Page 1

AUSSTELLUNGEN

PROGRAMM

INFOS

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

SAMMLUNG

Museum Kunstpalast und Robert-Schumann-Saal April – Juni 2018


HIGHLIGHTS April – Juni 2018 AUSSTELLUNGEN Das Rembrandt-Experiment Bis 24.6.2018 Informationen s. S. 8 Black & White. Von Dürer bis Eliasson Bis 15.7.2018 Informationen s. S. 4 Bilder ohne Schatten. Werke aus der Sammlung Kemp Bis 15.7.2018 Informationen s. S. 9

BILDUNG UND PÄDAGOGIK Museumsatelier Von der Wand in den Raum Bis 20.12.2018 Informationen s. S. 28

ROBERT-SCHUMANN-SAAL erstKlassik! mit Moderation Quatuor Ebène Haydn, Beethoven und Fauré So, 15.4.2018, 17 Uhr

Klavier-Festival Ruhr Igor Levit Klavier Ning Feng Violine Daniel Müller-Schott Violoncello Schubert Di, 26.6.2018, 20 Uhr

Informationen ab S. 03 im umseitigen Programm des Robert-Schumann-Saals

NGEN TICKETS UND FÜHRU ONLINE BUCHBAR WWW.SMKP.DE/SHOP

Stand: Februar 2018. Änderungen vorbehalten.

2


AUSSTELLUNGEN Liebe Kunstfreundinnen und Kunstfreunde,

SAMMLUNG

prominente Leihgaben finden sich in unserer jüngst gestarteten großen Frühjahrs-Ausstellung „Black & White“. Im Mittelpunkt der gemeinsam mit der Londoner National Gallery vorbereiteten Präsentation steht eine auf Schwarz und Weiß reduzierte Farbpalette – eine Welt ohne Farbe, wie sie viele Künstler in ihren Bann zog. Rund 80 Arbeiten aus 700 Jahren, von Malerei über Fotografie und Grafik bis hin zu Installationen, erzählen spannungsvoll dieses faszinierende Kapitel der Kunstgeschichte.

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Von leuchtender Farbigkeit sind die Bilder, die wir in der Ausstellung „Bilder ohne Schatten“ zeigen. Hier sind Gemälde zu sehen, deren Eigengesetzlichkeit und Präsenz von entscheidender Bedeutung sind. In der Schau wird erneut die Kraft und Vielfalt der Sammlung von Willi Kemp offenbar, der seine über Jahrzehnte aufgebaute Kollektion zeitgenössischer Kunst 2011 dem Museum Kunstpalast gestiftet hat. Ein Wagnis sind wir mit unserer Ausstellung „Das Rembrandt-Experiment“ eingegangen: Den etwa einhundert Radierungen Rembrandt van Rijns sind Arbeiten von Studierenden der Kunstakademie Düsseldorf zur Seite gestellt, die sich im Vorfeld mit dem Œuvre des Niederländers auseinandergesetzt haben und von einer Jury für diese Ausstellung ausgewählt wurden. Das Projekt ermöglicht einen gattungs- und epochenübergreifenden Dialog zu den Radierungen Rembrandts und wirft die Frage auf, was junge Künstler heute mit diesem Künstler verbinden. „Schwarz-Weiß und in Farbe“ – unter diesem Motto laden wir am 14. April 2018 zur Nacht der Museen. Neben den Ausstellungen ist auch unsere umfangreiche Sammlung mit Werken aus der Antike bis hin zur Gegenwart zu erkunden – Führungen stehen den ganzen Abend auf dem Programm.

INFOS

Unser Vermittlungsangebot macht hoffentlich neugierig auf viele Entdeckungen. Übrigens: Dank der Unterstützung der Stadtwerke Düsseldorf bieten wir seit Jahresbeginn donnerstags freien Eintritt in die Sammlung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihr Felix Krämer 3


BLACK & WHITE Von Dürer bis Eliasson Bis 15.7.2018

Hans Op de Beeck, The Collector's House, 2016

Eine Welt ohne Farbe – viele Künstler zog sie in ihren Bann, doch erzählt wurde diese spannungsvolle Geschichte bislang kaum. Ihr Weg führt dabei vom Mittelalter bis hin zur zeitgenössischen Kunst: Anhand von etwa 80 ausgewählten Arbeiten aus einem Zeitraum von 700 Jahren – Gemälde, Glasmalerei, Fotografie, Grafik und Installation – präsentiert die Schau einen umfassenden Überblick über die besondere Faszination der auf bunte Farbe verzichtenden Malerei. Ausgehend von mittelalterlichen Grisaille-Werken bis zu begehbaren Rauminstallationen von Olafur Eliasson und Hans Op de Beeck widmet sich die Ausstellung der Frage nach der visuellen Kraft der reduzierten Farbpalette. Zu den Highlights der Ausstellung zählen die Schwarz-Weiß-Version des berühmten Frauenaktes „Die große Odaliske“ von Ingres sowie das einzige bekannte Grisaille-Gemälde von Degas, „Ballettprobe auf der Bühne“. Weitere kostbare Werke stammen u. a. von Andrea Mantegna, Peter Paul Rubens, Rembrandt van Rijn, Pablo Picasso, Jackson Pollock, von Bridget Riley und Gerhard Richter sowie von Zero-Künstlern wie Heinz Mack und Günther Uecker. Die Ausstellung wurde organisiert von der National Gallery, London, in Zusammenarbeit mit dem Museum Kunstpalast. Förderer: E.ON, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Flämisches Ministerium für Kultur, Jugend, Sport und Medien, Freunde Museum Kunstpalast Audioguide ca. 70 Min, in deutscher und englischer Sprache, 3 € Begleitheft für Kinder (ab 5 Jahren) zum Entdecken und Zeichnen, kostenfrei Katalog deutschsprachige Ausgabe: 240 Seiten, 160 Abbildungen, Hirmer Verlag Museumsausgabe: 39,90 €, Buchhandelsausgabe versandkostenfrei unter www.smkp.de/shop für 49,90 € Englische Ausgabe: Yale University Press, 272 Seiten, 160 Abb., 42 € 4


Tickets und Führun gen buchba online www.s r unter: mkp.de /shop

AUSSTELLUNGEN

BLACK & WHITE BEGLEITPROGRAMM

Weitere Informationen zum Begleitprogramm finden Sie ab S. 17 und unter www.smkp.de Gespräch vor Bildern Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Düsseldorf Di, 10.4.2018, 16 – 17.30 Uhr Anmeldungen bitte unter T 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de Nacht der Museen Sa, 14.4.2018, 19 – 2 Uhr

SAMMLUNG

Palastrauschen. Lounge für Kunst, Kultur und Musik Do, 3.5.2018, 19 – 22 Uhr Schwarzlot und Silbergelb – „Black & White“ und Glas Forum Kunst. Offene Gesprächsreihe Di, 8.5.2018, 15 – 16.30 Uhr Workshops und Kurse für Kinder finden Sie ab S. 25

INFOS

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Weitere Informationen s. ab S. 16

Chuck Close, Joel, 1993

5


BLACK & WHITE FÜHRUNGEN Anmeldungen bitte unter T 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de Öffentliche Führungen Do 18 Uhr, Sa und So 14 Uhr Gebühr: 5 € + ermäßigter Ausstellungseintritt Anmeldung erforderlich, auch unter www.smkp.de/shop Themenführungen Do, 12.4., 17.5., 14.6., 28.6.2018, jeweils 19 Uhr Gebühr: 5 € + ermäßigter Ausstellungseintritt Anmeldung erforderlich, auch unter www.smkp.de/shop möglich Nähere Informationen zu den Themen finden Sie ab S. 14 Familienführungen (für Familien mit Kindern ab 6 Jahren) So, 15.4.,13.5., 27.5., 10.6., 24.6.2018, 15 Uhr Gebühr: Ausstellungseintritt (bis 17 Jahre: 1 €) Anmeldung erforderlich Familienführungen mit Workshop So, 6.5., 3.6.2018, 15 – 17 Uhr Gebühr: Ausstellungseintritt (bis 17 Jahre: 1 €) Anmeldung erforderlich Fremdführungen Lizenzgebühr: 26 € + Ausstellungseintritt (max. 20 Personen) Anmeldung erforderlich Private Führungen Kosten: 60 Minuten für 75 € + Ausstellungseintritt Führungen auch in weiteren Sprachen möglich (max. 20 Personen) Fremdsprachenzuschlag: 10 €

Étienne Moulinneuf nach Jean-Siméon Chardin, Zurück vom Markt (Die Küchenmagd nach Chardin), um 1770

6


MORGAINE SCHÄFER

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

SAMMLUNG

AUSSTELLUNGEN

Ehrenhof-Preis Bis  27.5.2018

Morgaine Schäfer, Portrait Nr. 15666. 3, 2017

Mit der Ausstellung wird Morgaine Schäfer (*1989) als Trägerin des Ehrenhof-Preises ausgezeichnet. Die Künstlerin studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Christopher Williams. Den Ehrenhof-Preis erhielt Morgaine Schäfer für ihre Arbeit „Westen – wschód“, in der sie anhand von Familienfotos ihre eigene Geschichte reflektiert und Fragen der Identität behandelt. Die Ausstellung knüpft an diese Fragestellung an und nimmt eine Reihe von Holzreliefs als Ausgangspunkt. Schäfer setzt sich mit dem Potenzial des Mediums der Fotografie auseinander und fragt nach der Verbindlichkeit handwerklicher Ethik und einem zeitgemäßen Verständnis von Heimat.

INFOS

Der Ehrenhof-Preis wurde 2016 von dem Düsseldorfer Unternehmer Dr. Georg Landsberg gemeinsam mit dem Museum Kunstpalast ins Leben gerufen. Er richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Kunstakademie Düsseldorf. Publikation 48 S., 15 €, im Museumsshop 7


DAS REMBRANDT-EXPERIMENT Bis 24.6.2018

In dem Projekt widmen sich Studierende der Kunstakademie Düsseldorf den Radierungen von Rembrandt van Rijn. Eine Auswahl seiner Blätter diente ihnen als Folie und Referenzrahmen für die künstlerische Auseinandersetzung mit seinem Œuvre. Neben den extra für das Projekt entwickelten Arbeiten der Studierenden präsentiert die Ausstellung eine Auswahl von etwa 100 Radierungen Rembrandts, die aus dem Bestand der Sammlung der Kunstakademie Düsseldorf stammen. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Museum Kunstpalast und der Kunstakademie. Ziel ist es, die Aktualität Rembrandts aufzuzeigen. Öffentliche Führungen So, 8.4., 22.4., 6.5., 27.5., 24.6.2018, 12 Uhr Kuratorenführungen mit Dr. Sonja Brink Do, 12.4, 3.5.2018, 19 Uhr

Rembrandt van Rijn, Der Kunsthändler Clement de Jonghe, 1651

8


BILDER OHNE SCHATTEN

SAMMLUNG

AUSSTELLUNGEN

Eine Auswahl aus der Sammlung Kemp 25.3.2018 – 15.7.2018

Diese Präsentation von Werken aus der Stiftung Sammlung Kemp richtet den Blick auf Gemälde, deren Eigengesetzlichkeit und Präsenz von entscheidender Bedeutung sind. Sie haben keine Schatten, weil sie keine Abbilder der Welt zeigen, sondern ihre eigene Wirklichkeit repräsentieren. Besonders augenfällig wird dies bei den zahlreichen farbintensiven Werken aus der Sammlung – etwa von Nicholas Krushenick, Al Held oder Winfred Gaul, aber auch bei anderen Werken, in denen wie etwa bei Karl Otto Götz oder Walter Stöhrer die künstlerische Geste im Vordergrund steht. Bilder ohne Schatten haben weder Vergangenheit noch Zukunft, sie beharren auf ihrer Gegenwart und sind zeitentrückt. Ihre Alterslosigkeit steht im Gegensatz zu unserer völligen Abhängigkeit vom Verlauf der Zeit. Sie repräsentieren eine existenzielle Freiheit, die gesellschaftlich erstrebenswert, aber kaum zu verwirklichen ist.

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Winfred Gaul, Hommage à Lohse, 1971

Die Ausstellung verdeutlicht gleichermaßen die Präzision und die Vielfalt der Sammlung Willi Kemp. Der Kunstsammler hat seine über Jahrzehnte aufgebaute Kollektion zeitgenössischer Kunst 2011 dem Museum Kunstpalast gestiftet.

INFOS

Kuratorenführungen mit Kay Heymer Do, 5.4., 24.5.2018, 19 Uhr Filmessay „Ich lebe mit der Kunst“ von Katharina Mayer über den Kunstsammler Willi Kemp Do, 7.6.2018, 19 – 21 Uhr weitere Informationen s. S. 21 9


SPOT ON

SPOT ON: 1937. 1937. Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf Bis 7.10.2018 In den Kunstsammlungen der Stadt Düsseldorf wurden 1937 über 1.000 Kunstwerke beschlagnahmt – nur Museen in Berlin und Essen waren stärker betroffen. Wenige Werke sind heute wieder im Bestand des Museum Kunstpalast, der weitaus größere Teil ist verschollen oder zerstört, einige Werke befinden sich in anderen Sammlungen. Achtzig Jahre nach den – auf verschiedenste Weise – folgenreichen kunstpolitischen Maßnahmen der Nationalsozialisten wird mit dieser Präsentation ein aktueller Blick auf das Thema geworfen. Sie bezieht die Ergebnisse eines Forschungsprojekts des Jahres 2013 mit ein, in dem detailliert rekonstruiert wurde, welche Werke damals auf staatliche Order aus den Düsseldorfer Depots entfernt wurden. In der Kabinettausstellung werden fünf Gemälde, drei Skulpturen und sieben Arbeiten auf Papier gezeigt, u.a. von Lovis Corinth, Otto Dix, Ernst Ludwig Kirchner, August Macke und Paula Modersohn-Becker. Umfangreiches Dokumentationsmaterial in der Ausstellung wird u.a. in einem Webterminal zur Verfügung gestellt, um interessierten Besuchern einen tieferen Einblick in die Hintergründe zu vermitteln. Öffentliche Führungen So, 15.4., 29.4., 13.5., 3.6., 17.6. 2018, jeweils 12 Uhr Publikation 64 S., 9,80 €, im Museumsshop

10


SPOT ON: „Glas – Schön und gefährlich“ Jan Fišar, Sammlung Frauke Thole Bis 7.10.2018

AUSSTELLUNGEN

SPOT ON ist der Titel einer Ausstellungsreihe im Museum Kunstpalast, bei der in unterschiedlich inszenierten Projekträumen Werke oder Werkgruppen gezeigt werden, die es neu oder wieder zu entdecken gilt.

Kaum ein Werkstoff ist von sich aus so schön wie Glas – und stellt Künstler vor so große Herausforderungen. Jan Fišar stellte sich dem „gefährlichen“ Material und schuf Werke, die mit barocker Lebendigkeit von grundlegenden menschlichen Gefühlen und Begegnungen erzählen.

SAMMLUNG

Eine Schenkung der Hamburgerin Frauke Thole ist Ausgangspunkt dieser Kabinettausstellung, die Werke des tschechischen Bildhauers Jan Fišar (1933–2010) vorstellt. Dem Glasmuseum Hentrich im Museum Kunstpalst wurden 27 Werke des Künstlers übereignet, die nun erstmals öffentlich präsentiert werden.

Der Künstler studierte in den 1950er-Jahren Bildhauerei an der Hochschule für angewandte Kunst in Prag bei Prof. Josef Wágner. Von Beginn seiner künstlerischen Laufbahn an arbeitete Fišar mit den verschiedensten Materialien – Bronze, Holz, Keramik, Stein. Mit Glas befasste er sich erst seit 1966, blieb ihm seitdem aber treu und gehört zu den sehr wenigen „Glaskünstlern“, deren Zugang zu dem Material von der Bildhauerei her erfolgte.

INFOS

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Publikation 32 S., mit Abbildungen aller Arbeiten aus der Sammlung Thole 6 €, im Museumsshop

Jan Fišar, „Letzter seiner Art“, 1988

11


DIE SAMMLUNG Josef Albers, Stephan Balkenhol, Giovanni Bellini, Joseph Beuys, Cima da Conegliano, Lucas Cranach, Gabriel Grupello, Dirck Hals, Jacques Lipchitz, Nam June Paik, Bridget Riley, Andy Warhol und viele andere Künstlerinnen und Künstler sind mit ihren Werken in der vielfältigen, weit über 100.000 Objekte umfassenden Sammlung des Museum Kunstpalast vertreten. Das Museum vereint Exponate aus insgesamt fünf Sammlungen unter einem Dach: Die Gemäldegalerie mit den Schwerpunkten italienische, flämische, niederländische und deutsche Malerei von der Renaissance bis zum Klassizismus sowie der europäischen Malerei des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, besonders der Düsseldorfer Malerschule. Leiterin: Dr. Bettina Baumgärtel Die Graphische Sammlung mit Blättern vom 15. bis 21. Jahrhundert mit den Schwerpunkten Barockzeichnungen, 19. Jahrhundert, Expressionismus und Fotografie. Leiterin: Dr. Gunda Luyken Skulptur und Angewandte Kunst mit den Schwerpunkten Skulptur des Mittelalters, der Gotik, des Barock, Möbel aus dem 15. bis 20. Jahrhundert, Kunsthandwerk, islamische, japanische und südostasiatische Kunst sowie zeitgenössisches Design. Leiterin: Barbara Til Das Glasmuseum Hentrich mit Objekten vom Alten Ägypten bis zum heutigen Studioglas als umfassendste Glassammlung auf dem europäischen Kontinent. Leiter: Dr. Dedo von Kerssenbrock-Krosigk Moderne Kunst vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart, u.a. mit Werken des Expressionismus, des Informel oder ZERO sowie einem Schwerpunkt auf dem Umfeld der Kunstakademie. Leiter: Kay Heymer

12


AUSSTELLUNGEN SAMMLUNG

Eduard Bendemann (Ausschnitt), Das Opfer der Iphigenie, 1887

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Großes Kino im Breitwandformat spielt sich ab sofort in der Gemäldegalerie im Bereich der Düsseldorfer Malerschule mit Eduard Bendemanns „Das Opfer der Iphigenie“ ab. Das Monumentalwerk von fast vier Metern Breite aus der Akademiesammlung wird dank einer umfangreichen Restaurierung endlich nach dreißig Jahren wieder zu bestaunen sein. Damit spannen wir einen Bogen von Bendemanns Frühwerk „Die zwei Mädchen“, das er noch als Schüler Wilhelm Schadows 1833 malte, bis hin zu seinem Alterswerk aus dem letzten Jahr seiner Tätigkeit als Direktor der Kunstakademie Düsseldorf im Jahre 1887. Neuerwerbungen und neu restaurierte Werke der Düsseldorfer Malerschule werden hier regelmäßig vorgestellt, darunter Gemälde von Ferdinand Fagerlin, Adolf Münzer oder Willi Spatz. Wenn Kunstwerke an andere Museen verliehen werden, ist dies immer eine Gelegenheit, weniger bekannte Werke aus dem Depot an ihrer Stelle zu präsentierten. Zwei Gemälde von Max Liebermann - ein Selbstportrait und ein Bildnis seiner Tochter Käthe zu Pferde - sind aktuell in einem Kabinett in der Sammlung zu sehen. Diese ersetzen das frühe Hauptwerk „Die Kartoffelernte“ des Künstlers, das aktuell in Den Haag zu sehen ist.

INFOS

Ein bedeutender Schwerpunkt der Gemäldegalerie erinnert an die glanzvolle Sammeltätigkeit von Johann Wilhelm von der Pfalz und seiner Frau Anna Maria Luisa de‘ Medici. Drei erotische Szenen der Hofkünstler Eglon van der Neer, Cornelis de Bisschop und Adriaen van der Werff verleihen ab sofort dem Kapitel Hofkunst Jan Wellems neuen Glanz. Auch in unserem Stilllebenkabinett tut sich Besonderes: Abraham Mignons prächtiges Fruchtstillleben kehrt wieder zurück, nun in Zwiesprache gehängt mit dem neu erworbenen Gemälde „Blumenbouquets in griechischen Vasen“, das Adolf Senff in Rom zu Ehren einer Raffael-Madonna 1831–32 geschaffen hatte. 13


FÜHRUNGEN Anmeldungen bitte unter T 0211-566 42 160, bildung@smkp.de

Black & White. Von Dürer bis Eliasson Öffentliche Führungen Do 18 Uhr, Sa und So 14 Uhr Public Guided Tours in English Sun 22 Apr, 17 Jun 2018, 3 p.m. Gebühr: 5 € + ermäßigter Ausstellungseintritt, Anmeldung erforderlich, auch unter www.smkp.de/shop möglich

Themenführungen (an folgenden Donnerstagen, jeweils 19 Uhr) Demut und Buße. Farbverbote im Mittelalter mit Dr. Birgid Schmittmann, Kunsthistorikerin 12.4.2018 Die Kunst der Augentäuschung. Illusionen in Schwarz-Weiß mit Nicole Oversohl, Kunsthistorikerin 17.5.2018 Schwarz ist modern. Monochrome Kunst im 20. Jahrhundert mit Markus Kottmann, Künstler 14.6.2018 Welt ohne Farbe. Philosophische Fragen zu Licht und Dunkelheit mit Georg Herzberg, Kunsthistoriker und Philosoph 28.6.2018 Gebühr: 5 € + ermäßigter Ausstellungseintritt, Anmeldung erforderlich Gespräch vor Bildern Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Düsseldorf Di, 10.4.2018, 16 – 17.30 Uhr Leitung: Steffen Krautzig Gebühr: 5 € + ermäßigter Ausstellungseintritt, Anmeldung erforderlich Familienführungen (für Familien mit Kindern ab 6 Jahren) So, 15.4.,13.5., 27.5., 10.6., 24.6. 2018, 15 Uhr Familienführungen mit Workshop So, 6.5., 3.6. 2018, 15 – 17 Uhr Gebühr: Ausstellungseintritt (bis 17 Jahre: 1 €) Anmeldung erforderlich Fremdführungen Lizenzgebühr: 26 € + Ausstellungseintritt (max. 20 Personen) Anmeldung erforderlich Private Führungen Kosten: 60 Minuten für 75 € + Ausstellungseintritt Führungen auch in weiteren Sprachen möglich (max. 20 Personen) Fremdsprachenzuschlag: 10 € 14


AUSSTELLUNGEN SAMMLUNG BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Das Rembrandt-Experiment Öffentliche Führungen So, 8.4., 22.4., 6.5., 27.5., 24.6.2018, 12 Uhr Sammlungseintritt: 5 €, erm. 4 € Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer Kuratorenführungen Do, 12.4, 3.5.2018, 19 Uhr mit Dr. Sonja Brink Sammlungseintritt: frei Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer

SPOT ON: 1937. Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf Öffentliche Führungen So 15.4., 29.4., 13.5., 3.6., 17.6.2018, 12 Uhr Sammlungseintritt: 5 €, erm. 4 € Treffpunkt: Steiner & Lenzlinger-Foyer

INFOS

Bilder ohne Schatten. Eine Auswahl aus der Sammlung Kemp Kuratorenführungen Do, 5.4., 24.5.2018, 19 Uhr mit Kay Heymer Sammlungseintritt: frei Treffpunkt: Steiner & Lenzlinger-Foyer Kunst weckt Freude Führungen und Workshops für Menschen mit dementieller Veränderung, ihre Angehörigen und Begleiter. Informationen unter: T 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de 15


VERANSTALTUNGSREIHEN jeden ersten Mittwoch und Donnerstag im Monat, 12.30 – 12.50 Uhr Jeden Monat wird ein Werk aus der Sammlung des Museum Kunstpalast von den wissenschaftlichen MitarbeiterInnen des Hauses präsentiert. Die Themen werden fortlaufend veröffentlicht unter www.smkp.de/kunstwerk-des-monats Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer Gebühr: 3 € jeden ersten Dienstag, alle zwei Monate 15 – 16.30 Uhr Was Sie schon immer über Kunst wissen wollten – dies ist der Ort, um danach zu fragen. Nach einer Einführung ins Thema freuen sich die eingeladenen Referenten über eine Diskussion. Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer Eintritt: 5 €, ermäßigt 4 € KUNST MIT BABY jeden  zweiten Donnerstag im Monat, (außer an Feiertagen), 11.15 – 12 Uhr In Zusammenarbeit mit den Freunden Museum Kunstpalast Eltern mit ihrem Baby im ersten Lebensjahr sind dazu eingeladen, im Museum eine Kunstpause von ihrem Alltag zu machen. Das Baby kommt einfach mit in die Ausstellung und darf während der 45-minütigen Führung gestillt, gefüttert oder gewickelt werden. Im Anschluss an das gemeinsame Kunsterlebnis besteht die Möglichkeit, sich bei einem Kaffee auszutauschen und kennenzulernen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung: T 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de Gebühr: 5 €, für Mitglieder des Freundeskreises komplett frei. Treffpunkt: Thorn-Prikker-Foyer Lounge für Kunst, Kultur und Musik, 4 x im Jahr, donnerstags, 19–22 Uhr Düsseldorfs junge Kunstszene ist vielfältig und aufregend! 4 x im Jahr öffnen wir für Künstlerinnen und Künstler die Palasttüren, um Brücken zu schlagen und uns von ihrer Kreativität inspirieren zu lassen. Immer mit dabei ein Live DJ Set und kühle Drinks! Lasst Euch berauschen! Treffpunkt: Steiner & Lenzlinger-Foyer Gebühr: 5 €, für KUNSTFANS frei Die Termine finden Sie im folgenden Veranstaltungsprogramm und unter www.smkp.de.

te“ k & Whi c a l B „ gen Führun e h c i l t Öffen

hr So 14 U gseintritt e/shop Sa und un r, ll h U te .smkp.d s 8 w s u w A w . Do 1 r m r nte :5€+e , auch u Gebühr rderlich fo r e g n u Anmeld

16


SAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN APRIL Kurzführung Rembrandt van Rijn, Maria und Kind, mit Katze und Schlange, 1654 Weitere Informationen s. S. 16

Do, 5.4.2018 19 Uhr

Kuratorenführung „Bilder ohne Schatten. Eine Auswahl aus der Sammlung Kemp“ mit Kay Heymer Weitere Informationen s. S. 15

So, 8.4.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „Das Rembrandt-Experiment“ Weitere Informationen s. S. 15

So, 8.4.2018 15 – 17 Uhr

Familienprogramm „Das Rembrandt-Experiment“ Drucken wie die alten Meister Weitere Informationen s. S. 29

Di, 10.4.2018 16 – 17.30 Uhr

Gespräch vor Bildern Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der VHS Düsseldorf Warum entscheiden sich Künstler schon seit Jahrhunderten immer wieder für eine Malerei in Schwarz-Weiß? Ausgehend von mittelalterlicher Grisaille-Glasmalerei begeben wir uns vor Originalen von Mantegna, Rembrandt bis hin zu zeitgenössischen Werken auf die faszinierende 17

INFOS

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Mi, 4.4.2018 und Do, 5.4.2018 12.30 – 12.50 Uhr


Spur des nur wenig erforschten Themas der Kunstgeschichte. Leitung: Steffen Krautzig Gebühr: 5 € + ermäßigter Ausstellungseintritt, Anmeldung erforderlich

18

Do, 12.4.2018 11.15 – 12 Uhr

Kunst mit Baby Rubens Weitere Informationen s. S. 16

Do, 12.4.2018 19 Uhr

Kuratorenführung „Das Rembrandt-Experiment“ mit Dr. Sonja Brink Weitere Informationen s. S. 15

Do, 12.4.2018 19 Uhr

„Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Demut und Buße. Farbverbote im Mittelalter mit Dr. Birgid Schmittmann, Kunsthistorikerin Weitere Informationen s. S. 14

Sa, 14.4.2018 19 – 2 Uhr

Nacht der Museen Abwechslungsreiches Programm in Ausstellung und Sammlung www.nacht-der-museen.de/duesseldorf

So, 15.4.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „SPOT ON: Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf“ Weitere Informationen s. S. 15

So, 15.4.2018 15 Uhr

Familienführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Weitere Informationen s. S. 14

So, 22.4.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „Das Rembrandt-Experiment“ Weitere Informationen s. S. 15

Do, 26.4.2018 17 – 18.30 Uhr

Workshop TREFFPUNKT MUSEUM Jugendliche und erwachsene Geflüchtete und Migranten und Migrantinnen sind herzlich willkommen! Einmal im Monat findet ein Treffen statt: Nach einem Spaziergang durch die Sammlung wird in der Museumswerkstatt gearbeitet. Es besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Tee ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Leitung: Birgit Huebner, Barbara Kortmann Gebühr: kostenlos

So, 29.4.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „SPOT ON: Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf“ Weitere Informationen s. S. 15


Do, 3.5.2018 17.30 Uhr

Kuratorenführung „Das Rembrandt-Experiment“ mit Dr. Sonja Brink Weitere Informationen s. S. 15

Do, 3.5.2018 19 – 22 Uhr

Palastrauschen Lounge für Kunst, Kultur und Musik Silent Moving Pictures Das junge Düsseldorfer SchauspielerDuo X’n‘Y performt live in Anlehnung an die schwarz-weißen Stummfilme der 1920er-Jahre Geschichten, die es in den Bildern der Ausstellung „Black & White“ entdeckt hat. Den Sound zur Performance unterlegen Marius Schafranietz (moviechrome) und Tobias Roe. Treffpunkt: Steiner & Lenzlinger-Foyer Gebühr: 5 €, KUNSTFANS: freier Eintritt

So, 6.5.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „Das Rembrandt-Experiment“ Weitere Informationen s. S.15

So, 6.5.2018 15 – 17 Uhr

Familienprogramm „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Weitere Informationen s. S. 29

Di, 8.5.2018 15 – 16.30 Uhr

Schwarzlot und Silbergelb – „Black & White“ und Glas Farbloses Glas, dunkle Konturen und goldgelbe Flächen – mit diesen wenigen Zutaten schufen niederländische Glasmaler im 16. Jahrhundert prachtvolle Kabinettscheiben. Etwa zu derselben Zeit kam eine weitere monochrome Glaskunst auf, die des Glasschnitts. Dedo von Kerssenbrock-Krosigk lädt mit seiner Führung durch die Ausstellung „Black & White“ und die Sammlung des Glasmuseum Hentrich ein zur Diskussion. Sammlungseintritt: 5 €, erm. 4 € Weitere Informationen s. S. 16

So, 13.5.2018 11 – 18 Uhr

Internationaler Museumstag freier Eintritt in die Sammlung ab 12 Uhr stündlich öffentliche Führungen zu verschiedenen Themen

So, 13.5.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „SPOT ON: Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf“ Weitere Informationen s. S. 15

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Kurzführung Jan Fišar, Pièta, 1991 Weitere Informationen s. S. 16

INFOS

Mi, 2.5.2018 und Do, 3.5.2018 12.30 – 12.50 Uhr

SAMMLUNG

AUSSTELLUNGEN

MAI

19


20

So, 13.5.2018 15 Uhr

Familienführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Weitere Informationen s. S. 14

Do, 17.5.2018 11.15 – 12 Uhr

Kunst mit Baby Rembrandt Weitere Informationen s. S. 16

Do, 17.5.2018 17 – 18.30 Uhr

Workshop TREFFPUNKT MUSEUM Jugendliche und erwachsene Geflüchtete und Migranten und Migrantinnen sind herzlich willkommen! Einmal im Monat findet ein Treffen statt: Nach einem Spaziergang durch die Sammlung wird in der Museumswerkstatt gearbeitet. Es besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Tee ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Leitung: Birgit Huebner, Barbara Kortmann Gebühr: kostenlos

Do, 17.5.2018 19 Uhr

Themenführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Die Kunst der Augentäuschung. Illusionen in Schwarz-Weiß mit Nicole Oversohl, Kunsthistorikerin Weitere Informationen s. S. 15

Do, 24.5.2018 19 Uhr

Kuratorenführung „Bilder ohne Schatten. Eine Auswahl aus der Sammlung Kemp“ mit Kay Heymer Weitere Informationen s. S. 15

So, 27.5.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „Das Rembrandt-Experiment“ Weitere Informationen s. S. 15

So, 27.5.2018 15 Uhr

Familienführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Weitere Informationen s. S. 14


Familienprogramm „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Weitere Informationen s. S. 29

Mi, 6.6.2018 und Do, 7.6.2018 12.30 – 12.50 Uhr

Kurzführung Nam June Paik, Fish flies on Sky, 1983-1985/1995 Weitere Informationen s. S. 16

Do, 7.6.2018 19 – 21 Uhr

„Ich lebe mit der Kunst“ Ein Filmessay über den Kunstsammler Willi Kemp (ca. 60 Min.) von Katharina Mayer, Montage und Postproduktion: Gudrun Teich Der Film ist seit 2014 ein work in progress und beleuchtet die Biografie Willi Kemps. Auf der Grundlage Kemps jahrelanger Begleitung von Künstlern, deren Arbeiten er kaufte, entwickelten sich Freundschaften, die ihn zu einem besonderen Kunstsammler machen. Ort: Rang Robert-Schumann-Saal Eintritt: frei

So, 10.6.2018 15 Uhr

Familienführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Weitere Informationen s. S. 14

Do, 14.6.2018 11.15 – 12 Uhr

Kunst mit Baby Düsseldorfer Malerschule Weitere Informationen s. S. 16

Do, 14.6.2018 19 Uhr

Themenführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Schwarz ist modern. Monochrome Kunst im 20. Jahrhundert mit Markus Kottmann, Künstler Weitere Informationen s. S. 14

So, 17.6.2018 11 – 14 Uhr

Kleine Freunde „Von der Wand in den Raum“ Weitere Informationen s. S. 29

So, 17.6.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „SPOT ON: Die Aktion ‚Entartete Kunst‘ in Düsseldorf“ Weitere Informationen s. S. 15

Do, 21.6.2018 17 – 18.30 Uhr

Workshop TREFFPUNKT MUSEUM Jugendliche und erwachsene Geflüchtete

SAMMLUNG

So, 3.6.2018 15 – 17 Uhr

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Öffentliche Führung „SPOT ON: Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf“ Weitere Informationen s. S. 15

INFOS

So, 3.6.2018 12 Uhr

AUSSTELLUNGEN

JUNI

21


und Migranten und Migrantinnen sind herzlich willkommen! Einmal im Monat findet ein Treffen statt: Nach einem Spaziergang durch die Sammlung wird in der Museumswerkstatt gearbeitet. Es besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Tee ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. Leitung: Birgit Huebner, Barbara Kortmann Gebühr: kostenlos So, 24.6.2018 12 Uhr

Öffentliche Führung „Das Rembrandt-Experiment“ Weitere Informationen s. S. 15

So, 24.6.2018 15 Uhr

Familienführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Weitere Informationen s. S. 14

Do, 28.6.2018 19 Uhr

Themenführung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Welt ohne Farbe. Philosophische Fragen zu Licht und Dunkelheit mit Georg Herzberg, Kunsthistoriker und Philosoph Weitere Informationen s. S. 15

VERANSTALTUNG FÜR LEHRENDE Di, 17.4.2018 15.30 – 18 Uhr

22

Fortbildung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Nach einem dialogischen Rundgang zu ausgewählten Werken wird im Museumsatelier mit unterschiedlichen Materialien und 3-D-Stiften gearbeitet. Kosten: 10 € pro Person Anmeldung erforderlich


GEMEINSAM KREATIV SEIN mittwochs 14 – 17 Uhr Workshopreihe

Die Workshops richten sich besonders an Kunstbegeisterte über 50, sind aber offen für alle Interessierten. Wir bieten sie einmal im Monat an. Alle Termine können einzeln gebucht werden. Gebühr: 15 € pro Person Leitung: Susanne Ristow

11.4.2018

Bild und Wort Wenn Bilder und Texte gleichberechtigt zusammenkommen, ergeben sich teils poetische und teils humorvolle Zusammenhänge und neue malerische und grafische Gestaltungsmöglichkeiten für „visive Poesie“, ein ansprechendes Plakat oder die nächstbeste Einladungskarte.

9.5.2018

Große Gesten Malerei im großen Format, mit großer Geste, großem Pinsel und großem Einsatz. Mit Gummispachtel, Farbspritze, Toilettenbürste und Spraydose werden alle Techniken erprobt, die es uns erlauben, der Farbe ihren Lauf zu lassen.

13.6.2018

Die Figur von allen Seiten Nach dem eigenständigen Formen eines figürlichen oder abstrakten Körpers werden die so entstandenen Plastiken von verschiedenen Seiten betrachtet, beleuchtet, inszeniert und gemalt. Gern kann auch eine Kamera mitgebracht werden.

23

AUSSTELLUNGEN SAMMLUNG

Zeichnen nach Modell Ein Kurs für alle, die aus Freude zeichnen, Neues hinzu lernen, in Gesellschaft üben, oder zum ersten Mal nach Modell arbeiten wollen. Der Kurs ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene oder beruflich Zeichnende geeignet. Die Kosten für das Aktmodell sind an drei Abenden in der Kursgebühr enthalten. Weitere Modellkosten werden nach Absprache auf die Teilnehmer umgelegt. Din-A2-Zeichenblöcke bitte mitbringen. Leitung: Frauke Ratzke Gebühr: 165 €

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

17.4. –  3.7.2018 19 – 21 Uhr 10 x dienstags (außer 1.5. und 22.5.)

INFOS

KURSE UND WORKSHOPS FÜR ERWACHSENE


Sa, 21.4.2018 11 – 15 Uhr Workshopreihe

Freies Malen Der Workshop richtet sich an alle, die gerne mit Farbe experimentieren. Wir arbeiten an eigenen Bildideen und lassen uns von Werken im Museum und einer kurzen, lockeren Zeichenübung anregen. Technische und inhaltliche Fragen werden individuell geklärt und Hilfestellung angeboten. Vorhanden sind Acryl-, Aquarellfarben, Wachskreiden und Buntstifte. Bitte ggf. eigene Malmaterialien und Leinwand mitbringen. Vorkenntnisse nicht erforderlich. Folgetermin: 7.7.2018 Leitung: Christina Puth. Gebühr: 33 € 

Do, 26.4., 17.5. und 21.6. 17 – 18.30 Uhr Workshopreihe

TREFFPUNKT MUSEUM Jugendliche und erwachsene Geflüchtete und Migranten und Migrantinnen sind herzlich willkommen! Einmal im Monat treffen wir uns, um nach einem Spaziergang durchs Museum mit den Händen in der Werkstatt zu arbeiten. Bei einem Glas Tee kommen wir ins Gespräch und tauschen uns aus. Leitung: Birgit Huebner, Barbara Kortmann Gebühr: kostenlos

Sa, 28.4.2018 11 – 15 Uhr Workshopreihe

Drucken In diesem Workshop lernen wir einfache Drucktechniken der Monotypie und des Tiefdrucks kennen. Dazu holen wir uns Anregungen von den Kunstwerken aus dem Museum und experimentieren dann mit verschiedenen Farben. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Alle Termine können einzeln gebucht werden. Weiterer Termin: 1.9.2018 Leitung: Christina Puth Gebühr: 33 €

24


Jugendklub Der Jugendklub ist ein Treffpunkt für alle, die gerne zeichnen, malen, modellieren oder bauen. Bei der Umsetzung ihrer Ideen werden sie von einer Künstlerin und einem Künstler unterstützt, die auch Ausflüge zu Ausstellungen und Ateliers organisieren. Information: T 0211-566 42 160 Leitung: Christina Puth, Markus Kottmann Gebühr: 100 € (für 12 Monate) inkl. freiem Eintritt in das Museum und 50 % Rabatt bei allen Ferienprogrammen

Di, 17.4. –  3.7.2018 16.30 – 18 Uhr 10 x dienstags (außer 1.5.,22.5.)

Werkstattparadies Streifzüge durch die Museumsräume laden zum genauen Betrachten und Geschichten-Erzählen ein. In der Museumswerkstatt stehen für das eigene Erforschen Farben, Pinsel, Buntstifte und Druckmaterialen zur Verfügung. Leitung: Frauke Ratzke Gebühr: 80 €

Di, 22.5. –  Fr, 25.5.2018 11 – 15 Uhr Ferienkurs 5 – 8 Jahre

Grau - 1000 und eine Mischung aus Rot, Gelb und Blau Erst suchen wir uns Bilder aus der Sonderausstellung und der Sammlung aus und untersuchen diese auf den Aspekt der Farbmischung im Bild, welche Farbe bestimmt das Grau? Im Atelier mischen wir die Grundfarben mit dem Pinsel direkt auf dem Papier so lange, bis wir uns nur noch in Grautönen bewegen: warmes Grau, kaltes Grau: Aschgrau, Blaugrau, Betongrau, Feldgrau, Felsgrau, Mausgrau, Neutralgrau, Rauchgrau, Schiefergrau, Silbergrau, Taubengrau. Die einzige Regel: am ersten Tag kein Schwarz aus der Tube! Leitung: Gabriele Horndasch Gebühr: 50 € 25

AUSSTELLUNGEN

Fr. 13.4. –  13.7.2018 15 – 17 Uhr freitags ab 13 Jahren

SAMMLUNG

Schwarz und Weiß – Licht und Schatten Wir beobachten Licht und Schatten in den Bildern der Ausstellung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“. Wir lernen, helldunkel zu sehen und zu zeichnen, malen, drucken und fotografieren im Anschluss spannende Bilder. Auch „malen“ wir mit der Taschenlampe direkt in die Kamera. Bitte eine Taschenlampe und ein Picknick mitbringen. Leitung: Christina Puth Gebühr: 50 €

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Di, 3.4. –  Fr, 6.4.2018 11 – 15 Uhr Ferienkurs 7 – 10 Jahre

INFOS

KURSE UND WORKSHOPS FÜR KINDER UND JUGENDLICHE


Sa, 2.6.2018 11 – 15 Uhr Workshop 5 – 7 Jahre

Die Geheimnisse der schwarzen und weißen Farbe Mischt man schwarz und weiß entsteht grau. Für manche Künstler, wie z.B. für den deutschen Maler Gerhard Richter, ist es „die ideale Farbe“. Nach einem Gespräch über die Bilder in der Ausstellung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ werdet ihr im Atelier herausfinden, wie viele Farben denn tatsächlich in diesen Grautönen zu entdecken sind, welche Wirkung sie haben und wie man den schönsten grauen Ton selbst mischen kann. Dem Experimentieren mit der schwarzen wie auch der weißen Farbe werden keine Grenzen gesetzt und viel Neues kann dabei entdeckt werden. Leitung: Xénia Imrová Gebühr: 21 €

Sa, 9.6.2018 11 – 15 Uhr Workshop 7 – 10 Jahre

Camera Obscura In diesem Workshop bauen wir eine Camera obscura, also eine Kiste, in der wir, wie mit Fotokameras die Welt abbilden können und die den Malern früherer Zeit beim Malen geholfen hat. Die Ausstellung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ liefert uns dazu technische und inhaltliche Bildideen, und wir hören Geschichten, wie die großen Meister mit Hilfe der Camera obscura ihre Bilder gemalt haben. Leitung: Christina Puth Gebühr: 21 €

Sa, 23.6.2018 11 – 15 Uhr Workshop 7 – 10 Jahre

Drucken wie Rembrandt In diesem Workshop machen wir „kinderleichten“ Tiefdruck. Wir lernen die dazu gehörigen Schritte kennen – von der Zeichnung, zur Druckplatte, bis hin zur Nutzung der Druckerpresse. Alle Schritte machen großen Spaß, und das Ergebnis sind spannende und ausdrucksstarke Drucke auf Büttenpapier. Die Ausstellung „Das Rembrandt-Experiment“ liefert uns dazu technische und inhaltliche Bildideen, und wir hören Geschichten, wie die großen Meister mit ähnlichen Techniken ihre Bilder erstellt haben. Leitung: Christina Puth Gebühr: 21 €

Sa, 30.6.2018 11 – 15 Uhr Workshop 6 – 9Jahre

Licht aus! Schatten an! Wir werden Licht- und Schattenspiele entwerfen und sie mit Hilfe von Taschenlampen zum Leuchten bringen! Auf sich drehenden Holzmodulen bringen wir Tonfiguren an oder bekleben sie mit ausgeschnittenen Mustern aus Papier. Die   Schatten bilden Schwarz-Weiß-Projektionen auf  Transparentpapier und erzählen Geschichten. Leitung: Carl Hager Gebühr: 21 €

26


ANMELDUNG

ANMELDUNG T 0211-566 42 160 / F 0211-566 42 914 / bildung@smkp.de ÜBERWEISUNG Museum Kunstpalast, Stadtsparkasse Düsseldorf BLZ 300 501 10, Konto-Nr. 101 59 481 IBAN DE77 3005 0110 0010 1594 81 BIC DUSSDEDDXXX

INFOS

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Bitte überweisen Sie die Kursgebühr auf das obenstehende Konto. Nennen Sie bitte stets die Vorgangsnummer, die auf Ihrer Rechnung steht und den Namen des Kursteilnehmers. Die Anmeldung ist nur verbindlich, wenn der Betrag 10 Werktage vor Veranstaltungsbeginn eingegangen ist. Die Stiftung Museum Kunstpalast behält sich vor, unter Erstattung der bereits gezahlten Entgelte, eine Veranstaltung abzusagen, wenn die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird.

SAMMLUNG

AUSSTELLUNGEN

Schriftliche Anmeldung erforderlich. Alle Kursgebühren, sofern nicht anders vermerkt, verstehen sich inklusive Materialkosten und Eintritt.

27


MUSEUMSATELIER Bis 20.12.2018 Von der Wand in den Raum Der Wunsch, mit Farbe auf einer Fläche räumliche Tiefe zu erzeugen, ist so alt wie die Kunst selbst. In der Renaissance treten Maler und Bildhauer gegeneinander an: Wer übertrifft den anderen? Den Malern gelingt es bis heute, mit gemalten Skulpturen unser Auge zu täuschen! Begleitend zur Ausstellung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ (22.3.-15.7.2018) widmen wir uns im Museumsatelier dem Thema „Wettstreit der Künste“. Wie kann man ein dreidimensionales Objekt zeichnerisch festhalten und wie aus einer flachen Zeichnung Skulpturen erschaffen? Die jungen Besucher experimentieren mit 3-D-Stiften und können so „Skulpturen zeichnen“! Die an der Kunstakademie Düsseldorf ausgebildete Künstlerin Viktoria Strecker gestaltet das Museumsatelier mit zerbrechlich wirkenden Strukturen, die sich von der Wand lösen und in den Raum greifen. Ergänzend dazu baut sie eine Skulptur, die durch Spiegelungen Räume suggeriert. Parallel zu den Ausstellungsvorbereitungen haben die Schüler der fünften Klassen des neuen Gymnasium Schmiedestraße fächerübergreifend gearbeitet und zeigen ihre Ergebnisse im Museumsatelier. Für Schul- und Kitagruppen sowie für Kindergeburtstage buchbar.

DETEKTIVTASCHE Die Kunstdetektive sind los! Schnapp Dir Deine Ausrüstung und begib Dich ausgestattet mit Notizheft und Lupe auf die Suche nach ausgewählten Kunstwerken in der Sammlung. Hast Du sie gefunden, erhältst Du wichtige Informationen, um Rätsel zu lösen oder Du wirst selbst kreativ. Alle Materialen findest Du in unseren neuen Museumstaschen. Viel Erfolg! Die Detektivtaschen kannst Du kostenlos an der Sammlungskasse im Thorn-Prikker-Foyer ausleihen.

28


AUSSTELLUNGEN SAMMLUNG

So, 8.4.2018 Drucken wie die alten Meister Nach dem Besuch der Ausstellung „Das Rembrandt-Experiment“ werden eigene Bilder an der Profi-Druckpresse gedruckt. Anmeldung: T 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de So, 6.5.2018 und 3.6.2018 „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ Besuch der Ausstellung und arbeiten im Museumsatelier. Inspiriert von den eigens für das Atelier erstellten Wandstrukturen der Künstlerin Viktoria Strecker wird dort mit 3-D-Stiften oder anderen Materialien experimentiert. Anmeldung: T 0211-566 42 160 oder bildung@smkp.de So, 17.6.2018, 11 – 14 Uhr Von der Wand in den Raum Nach dem Besuch der Ausstellung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ gehen wir ins Museumsatelier. Dort hat die Künstlerin Viktoria Strecker die Wände mit filigranen weißen und schwarzen Strukturen überzogen, die sich von der Wand lösen und in den Raum hinein wachsen. Gemeinsam experimentieren wir zum Thema „Von der Zeichnung zur Skulptur“ mit verschiedenen Materialien. Der Workshop richtet sich besonders an Kinder und Eltern im Verein der Freunde Museum Kunstpalast. Es wird eine Pause gemacht, daher bitte ein kleines Picknick mitbringen. Begrenzte Teilnehmerzahl! Leitung: Jenia Sychinskaya Anmeldung: T 0211 – 566 42 504 oder freunde@smkp.de Gebühr: 12 €; Mitglieder des Freundeskreises frei 29

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Jeden ersten Sonntag im Monat 15 – 17 Uhr Gebühr: Ausstellungs- oder Sammlungseintritt (bis 17 Jahre: 1 €) Für Kinder ab 6 Jahren in Begleitung von Eltern oder Großeltern

INFOS

FAMILIENPROGRAMME


DEIN GEBURTSTAG IM MUSEUM Für Geburtstagskinder und ihre Gäste stehen verschiedene Programme zur Auswahl, die neben einer Entdeckungsreise ins Museum immer eine kreative Arbeit einschließen: Von der Wand in den Raum (ab 6 Jahren) Besuch der Ausstellung „Black & White“ und des Museumsateliers. Das bin ich! (ab 4 Jahren) Porträts suchen und sich selbst in Lebensgröße mit großen Pinseln malen. Der gedeckte Tisch (ab 6 Jahren) Wir schauen uns Stillleben mit reich gedeckten Tischen an, auf denen Früchte, Gemüse, Blumen zu sehen sind und zeichnen oder drucken unser Lieblingsrezept. Drucken in der Druckwerkstatt (ab 4 Jahren) An der großen Profi-Druckpresse arbeiten oder Bilder mit Styrenedruck anfertigen. Glas und andere Kunst-Stoffe (ab 8 Jahren) Im Glasmuseum den „ältesten Kunststoff der Welt“ neu entdecken und in der Werkstatt eigene transparente und glitzernde Objekte aus Kunststoff herstellen. Der Besuch der Jedi-Ritter (ab 6 Jahren) Auf den Spuren von Star Wars wandeln und eigene Figuren entwerfen. Farbenspiele (ab 4 Jahre) Farben mischen und große Bilder malen. Buchwerkstatt (ab 6 Jahre) Jeder stellt ein kleines gefaltetes Buch her. Alle Programme sind inkl. Eintritt und Materialkosten. Kinder, die ihren 4. bis 6. Geburtstag feiern, können fünf Kinder einladen; ab dem 7. Geburtstag können dann maximal neun Kinder mitfeiern. Sofern nicht ausdrücklich anders vermerkt, können die Veranstaltungen wahlweise in 90 oder 180 Minuten durchgeführt werden. Bei 180 Minuten wird eine Pause gemacht, Kuchen und Getränke können mitgebracht werden. Informationen: T 0211- 566 42 160 Gebühren: 90 Minuten: 90 €/180 Minuten: 160 € Leinwände (auf Wunsch): 2,50 € pro Leinwand 30


AUSSTELLUNGEN

IHR EVENT IM MUSEUM KUNSTPALAST Mit dem Robert-Schumann-Saal und dem angrenzenden Foyer bietet Ihnen der historische Museumskomplex den perfekten Rahmen. Der Robert-Schumann-Saal verfügt insgesamt über 600 m² und bietet Ihnen Platz für bis zu 796 Personen. Das Museum Kunstpalast befindet sich in repräsentativer Lage mitten in der Landeshauptstadt Düsseldorf und ist nur wenige Gehminuten von der Altstadt und der berühmten Königsallee entfernt. Die unmittelbare Nähe der Location zum Rhein sorgt darüber hinaus für weiteres Flair.

INFOS

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

SAMMLUNG

Gerne steht Ihnen unser Team der Unit Düsseldorf für eine persönliche Beratung und Fragen zur Verfügung: T 0211-164 59 87-0 F 0211-164 59 87 20 museumkunstpalast@lemonpie.de

31


FREUNDE MUSEUM KUNSTPALAST & KUNSTFANS Die Freunde des Museum Kunstpalast unterstützen seit vielen Jahren mit ihren Beiträgen und Spenden den Ankauf von Kunstwerken, die Realisierung von Ausstellungen, Publikationen und pädagogischen Projekten. Auf Reisen, bei Previews und Finissagen, Kuratorenführungen oder Atelierbesuchen erhalten die Mitglieder exklusive Einblicke in die Kunst- und Museumswelt und lernen andere Kunstbegeisterte kennen. Der Verein richtet sich ebenso gezielt an Familien mit Kindern und bietet die Programme „Kunst mit Baby“ und „Kleine Freunde“ an. Schon seit 2008 gibt es die KUNSTFANS, die jungen Museumsfreunde zwischen 18 und 35 Jahren, mit einem speziellen und abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm. Werden auch Sie Mitglied und unterstützen Sie unser Museum! Auf Einladung der Stiftung Museum Kunstpalast erhalten Sie ganzjährig freien Eintritt in die Sammlung und alle Sonderausstellungen des Hauses. Einen Mitgliedsantrag finden Sie zusammen mit weiteren Informationen, z.B. der Vereinssatzung und dem aktuellen Programm, unter www.smkp.de/freunde und www.smkp.de/kunstfans Weitere Informationen: Nadine Raut, T 0211-566 42 504, freunde@smkp.de 32


AUSSTELLUNGEN

INFORMATIONEN ÖFFNUNGSZEITEN Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr, Mo geschlossen Feiertagsöffnungszeiten siehe www.smkp.de/besucherinfo EINTRITTSPREISE Sonderausstellungen inkl. Sammlungen „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ 12 €, ermäßigt 9,50 € Sammlung inkl. weitere Ausstellungen, s. S. 7 – 11 5 €, ermäßigt 4 € Donnerstags: freier Eintritt in die Sammlung dank der Stadtwerke Düsseldorf

SAMMLUNG

Ausstellungen und Sammlung Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei 1 € für Kinder/Jugendliche von 7 – 17 Jahren Für Gruppen ab 10 Personen gilt der ermäßigte Preis

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

Online-Tickets: www.smkp.de/shop

MUSEUMSSHOP PUBLIKATIONEN Black & White. Von Dürer bis Eliasson Deutschsprachiger Katalog: 240 Seiten, 160 Abbildungen, Hirmer Verlag, Museumsausgabe 39,90 €, Buchhandelsausgabe versandkostenfrei unter www.smkp.de/shop für 49,90 € Englischsprachiger Katalog: 272 Seiten, 160 Abbildungen, Yale University Press, 42,00 €

INFOS

Morgaine Schäfer. Ehrenhof-Preis 48 Seiten, 15 € Glas – schön und gefährlich. Jan Fišar, Sammlung Frauke Thole 32 Seiten, 6 € 1937. Die Aktion „Entartete Kunst“ in Düsseldorf 64 Seiten, 9,80 € 33


KONTAKT UND SERVICE Museum Kunstpalast

Kulturzentrum Ehrenhof | Ehrenhof 4–5 | 40479 Düsseldorf T 0211-566 42 100 | www.smkp.de | info@smkp.de

Besucherbüro

Anmeldung und Buchung von Führungen T 0211-566 42 160, bildung@smkp.de, www.smkp.de/shop Bildung und Pädagogik Birgit van de Water, T 0211-566 42 520 birgit.vandewater@smkp.de oder bildung@smkp.de Kunstbibliothek Sabine Schroyen, T 0211- 566 42 530 Öffnungszeiten: Mi + Fr 11 – 17 Uhr, Fr: Voranmeldung erforderlich bibliothek@smkp.de Studiensaal der Graphischen Sammlung Claudia Petersen, T 0211- 566 42 343 Öffnungszeiten: Di + Do 10 – 17 Uhr, Voranmeldung erforderlich claudia.petersen@smkp.de Marketing und Digitales Christian Hupertz, T 0211-566 42 507 christian.hupertz@smkp.de Presse Marina Schuster, T 0211- 566 42 500 marina.schuster@smkp.de Freunde Museum Kunstpalast & Kunstfans Nadine Raut, T 0211-566 42 504 freunde@smkp.de Robert-Schumann-Saal Eckart Schulze-Neuhoff, T 0211-566 42 220 eckart.schulze-neuhoff@smkp.de Veranstaltungsanfragen / Catering lemonpie Event- & Messecatering GmbH T 0211-164 59 87-0 museumkunstpalast@lemonpie.de 34


ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL Vom Hauptbahnhof zum Ehrenhof mit den U-Bahnen 70, 74, 75, 76, 77, 78, 79 bis zu den Haltestellen Nordstraße oder Ehrenhof/ Tonhalle. PKW Mit dem Pkw der Beschilderung „Kulturzentrum Ehrenhof“ folgen.

AUSSTELLUNGEN

ANFAHRT

PARKPLÄTZE FÜR ROLLSTUHLFAHRER im Ehrenhof. Rollstühle stehen in begrenzter Anzahl im Museum zur Verfügung. Die Zugänge für Rollstuhlfahrer finden Sie neben den Haupteingängen. Unser Personal hilft Ihnen gerne weiter.

SAMMLUNG

PARKEN – Rheinufer-Parkplatz Ehrenhof/Tonhalle, Zufahrt hinter den Rheinterrassen – Uniper-Parkhaus, werktags ab 18 Uhr, Sa und So ganztägig Unterirdisch direkter Zugang zum Museum / RobertSchumann-Saal – ERGO-Parkhaus, werktags von 18 bis 1 Uhr, an Wochenenden ganztägig geöffnet

INFOS

Titel Hans Op de Beeck, The Collector's House, 2016, Skulpturale Installation, Mixed Media, 20 × 12,5 × 4 m, Foto: Studio Hans op de Beeck © Hans op de Beeck/VG BildKunst, Bonn 2018 / S. 3 Felix Krämer, Foto: Andreas Endermann / S. 4 Hans Op de Beeck, The Collector's House, 2016, Skulpturale Installation, Mixed Media, 20 × 12,5 × 4 m, Foto: Studio Hans op de Beeck © Hans op de Beeck/VG Bild-Kunst, Bonn 2018 S. 5 Chuck Close, Joel, 1993, Öl auf Leinwand, 259,1 × 213,4 cm, Courtesy Pace Gallery, Foto: Pace Gallery © Chuck Close, courtesy Pace Gallery. Photograph by Bill Jacobson, courtesy Pace Gallery S. 6 Étienne Moulinneuf nach Jean-Siméon Chardin, Zurück vom Markt (Die Küchenmagd nach Chardin), um 1770, Öl auf Leinwand, 46 × 38 cm, Los Angeles County Museum of Art, European Art Acquisition Fund © RMN-Grand Palais (musée du Louvre) / René-Gabriel Ojéda S. 7 Morgaine Schäfer, Portrait Nr. 15666. 3. 2017, Farbfotografie, © Morgaine Schäfer / VG Bild-Kunst, Bonn 2018 / S. 8 Rembrandt Harmenszoon van Rijn, Der Kunsthändler Clement de Jonghe, 1651, Radierung, Museum Kunstpalast, Sammlung der Kunstakademie Düsseldorf (NRW) /S. 9: Winfred Gaul, Hommage à Lohse, 1971, Acryl auf Leinwand, 180 x 180 cm, Museum Kunstpalast, Stiftung Sammlung Kemp © VG Bild-Kunst, Bonn, 2018, Foto: Museum Kunstpalast / S. 10 Besucher in der Ausstellung „SPOT ON: 1937. Die Aktion ‚Entartete Kunst‘ in Düsseldorf“ , Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S. 11 Jan Fišar, „Letzter seiner Art“, 1988, 39 x 50 x 20 cm, Sammlung Frauke Thole, Museum Kunstpalast, Glasmuseum Hentrich, Foto: Studio Fuis, Köln / S.12 Im Glasmuseum Hentrich, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S.13 Eduard Bendemann, Das Opfer der Iphigenie, 1887, Öl auf Leinwand / S.15 In der Sammlung, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S.17 Besucher in der Ausstellung „SPOT ON: 1937. Die Aktion ‚Entartete Kunst‘ in Düsseldorf“ , Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S. 20: Im Glasmuseum Hentrich, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S. 22: Besucher in der Ausstellung „SPOT ON: 1937. Die Aktion ‚Entartete Kunst‘ in Düsseldorf“ , Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S. 24: Erwachsenenkurs im Atelier, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S. 27: In der Sammlung, Foto: Nicole Schäfer, LVR-ZMB / S. 28 Foto: Museum Kunstpalast / S. 29 Erwachsenenkurs im Atelier, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S. 30 Foto: Museum Kunstpalast / S. 31 Steiner & Lenzlinger-Foyer, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB / S. 32: oben: Foto: Museum Kunstpalast, unten: Foto: Hendrik Lohmann / S. 33 Foto: Museum Kunstpalast / S. 34 Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB

BILDUNG UND PÄDAGOGIK

ABBILDUNGSNACHWEIS

ABBILDUNGSNACHWEISE ROBERT-SCHUMANN-SAAl Titel Quatuor Ebène, © Julien Mignot / S. 02 Robert-Schumann-Saal, © Sorin Morar S. 03 oben: Quatuor Ebène, © Julien Mignot / unten: Daniel Barenboim, © Monika Rittershaus S. 04 oben: Yaara Tal und Andreas Groethuysen, © Michael Leiss / Mitte: Lucas Debargue, © Yann Orhan, Sony Classical / unten: International TAIKO Concert Nights, © Rob Hammer / S. 05 oben: Igor Levit, © Robbie Lawrence / unten: Axel Milberg © Jim Rakete

35


DANK STIFTER

SPONSOREN „BLACK & WHITE“

SPONSOR „DAS REMBRANDT-EXPERIMENT“

SPONSOR „JAN FIŠAR“

SPONSOREN „1937. DIE AKTION ‚ENTARTETE KUNST‘ IN DÜSSELDORF“

S T I F T U N G VA N M E E T E R E N DÜSSELDORF

WEITERE SPONSOREN UND FÖRDERER =

MEDIENPARTNER KOOPERATIONSPARTNER

36


Düsseldorfer Schauspielhaus — Junges Schauspiel — Bürgerbühne — Die Premieren im Frühjahr/Sommer 2018 — www.dhaus.de

17.3. Caligula von Albert Camus — 14.4. Tartuffe oder Der Betrüger Komödie von Molière — 22.4. Die größte Gemeinheit der Welt von Dirk Laucke, für alle ab 8 Jahren, Uraufführung JUNGES SCHAUSPIEL — 28.4. Die Mitwisser von Philipp Löhle, Uraufführung — 12.5. 1984 nach dem Roman von George Orwell, eine Koproduktion mit dem Schauspiel Stuttgart — Sommer 2018 Schütz/Göttliche Komödie Ein Projekt von Johannes Schütz am Hauptbahnhof nach Dante Alighieri — weitere Termine unter www.dhaus.de


PROGRAMM Robert-Schumann-Saal und Museum Kunstpalast April – Juni 2018


SIE HABEN DIE WAHL! Gestalten Sie Ihre Spielzeit individuell und profitieren Sie von unseren Ermäßigungen: ab 6 Veranstaltungen ab 4 Veranstaltungen ab 2 Veranstaltungen

Gültig für den Normalpreis aller in dieser Publikation und auf www.robert-schumann-saal.de genannten Eigenveranstaltungen der Reihen erstKlassik!, Zweiklang! und der Jazzreihe. Die Buchung ist jederzeit möglich. Vorverkauf Wahlabo nur: - vor Ort: Museum Kunstpalast, Eingang Ständige Sammlung - im Opernshop, Heinrich-Heine-Allee 24 - über westticket T 0211-27 40 00

WahlAbo

02 45


ROBERT-SCHUMANN-SAAL April – Juni 2018 So, 15.4.2018 17 Uhr

erstKlassik! Quatuor Ebène Furore machte das gefeierte französische Quatuor Ebène mit seinem geradezu revolutionären Ansatz, sich als klassisches Quartett auch anderen Genres wie dem Jazz zu öffnen. Doch auch die traditionelle Literatur interpretiert das vielfach preisgekrönte Ensemble mit besonderem Elan und auf höchstem Niveau. Ludwig van Beethoven Streichquartett Nr. 10 Es-Dur op. 74 Gabriel Fauré Streichquartett e-Moll op. 121 Joseph Haydn Streichquartett d-Moll op. 76,2 Hob. III:76

Quatuor Ebène © Julien Mignot

Fr, 20.4.2018 20 Uhr

Veranstalter: Stiftung Museum Kunstpalast, Robert-Schumann-Saal 30/26/21/12 € (Schüler/Studenten 10 €) zzgl. Servicegebühren Kostenlose Kinderbetreuung siehe S. 06

Klavier-Festival Ruhr Daniel Barenboim Klavier Michael Barenboim Violine Kian Soltani Violoncello Ludwig van Beethoven Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2 G-Dur op. 1,2 Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 3 c-Moll op. 1,3 Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 7 B-Dur op. 97 „Erzherzog-Trio“

Daniel Barenboim, © Monika Rittershaus

Veranstalter: Stiftung Klavier-Festival Ruhr 125/100/80/60/35 € zzgl. Servicegebühren

So, 22.4.2018 17 Uhr

Soiree Soiree der Robert Schumann Hochschule Studierende der Robert Schumann Hochschule präsentieren sich im Konzert Veranstalter: Gesellschaft der Freunde und Förderer der Robert Schumann Hochschule Restkarten können ab dem 17.4.2018 kostenfrei an der Museumskasse, Eingang Ständige Sammlung, abgeholt werden. 03


Mi, 25.4.2018 20 Uhr

Klavier-Festival Ruhr Yaara Tal Klavier Andreas Groethuysen Klavier Louis Théodore Gouvy Sonate c-Moll op. 49 Camille Saint-Saëns Variations sur un thème de Beethoven op. 35 für 2 Klaviere Claude Debussy Six épigraphes antiques | La mer

Yaara Tal und Andreas Groethuysen, © Michael Leiss

Veranstalter: Stiftung Klavier-Festival Ruhr 45/40/35/25 € zzgl. Servicegebühren

Do, 17.5.2018 20 Uhr

Klavier-Festival Ruhr Lucas Debargue Klavier Frédéric Chopin Polonaise Nr. 6 As-Dur op. 53 „Héroïque“ Scherzo Nr. 2 b-Moll op. 31 Nocturne Nr. 14 fis-Moll op. 48/2 Barcarolle Fis-Dur op. 60 Scherzo Nr. 1 h-Moll op. 20 Karol Szymanowski Sonate Nr. 2 A-Dur op. 21

Lucas Debargue, © Yann Orhan, Sony Classical

Veranstalter: Stiftung Klavier-Festival Ruhr 65/55/40/25 € zzgl. Servicegebühren

Fr, 8.6.2018 19.30 Uhr und Sa, 9.6.2018 19.30 Uhr

Die Kunst des japanischen Trommelns International TAIKO Concert Nights KYOSHINDO, Genua (I) TAIKOPROJECT, Los Angeles (USA) WADOKYO, Düsseldorf (D)

International TAIKO Concert Nights, © Rob Hammer

Nach zwei erfolgreichen European TAIKO Concert Nights wird es bei dieser spannenden Folge noch internationaler: Drei außergewöhnliche Taiko Ensembles aus Europa und den USA lassen die Bühne beben und zeigen, wie meisterhaft und mitreißend Taiko auch außerhalb Japans gelebt und geliebt wird. Teils zum ersten Mal in Deutschland zu sehen und zu hören, enthüllen die Künstler mit ihren neuen, fulminanten Shows die facettenreiche, pulsierende Kraft der Trommelkunst. Zu erleben sind gewaltige, packende Beats, mächtige Trommeln, sprudelnde Freude und eine schier unbändige Energie. Veranstalter: KAISER DRUMS 40,91 € (Schüler/Studenten 28,19 €) zzgl. Servicegebühren, freie Platzwahl

04


Di, 26.6.2018 20 Uhr

Klavier-Festival Ruhr Igor Levit Klavier Ning Feng Violine Daniel Müller-Schott Violoncello Franz Schubert Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 1 B-Dur D 898 Trio für Klavier, Violine und Violoncello Nr. 2 Es-Dur D 929

Igor Levit, © Robbie Lawrence

Veranstalter: Stiftung Klavier-Festival Ruhr 55/50/35/25 € zzgl. Servicegebühren

Programmänderungen bleiben vorbehalten. Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.robert-schumann-saal.de

Ausblick in die Saison 2018/2019 Freuen Sie sich mit uns auf ein vielfältiges und anspruchsvolles Programm mit herausragenden Künstlern wie Axel Milberg, Suzanne von Borsody, Severin von Eckardstein, Xavier de Maistre, Andreas Ottensamer und vielen anderen!

Axel Milberg © Jim rakete

05


INFORMATIONEN Karten Karten sind, soweit nicht anders angegeben, erhältlich… …im Internet unter www.robert-schumann-saal.de …telefonisch über westticket: T 0211-27 40 00. …an vielen Vorverkaufsstellen u.a. direkt im Museum Kunstpalast. Eingang Ständige Sammlung, Di – So 11 – 18 Uhr, Do 11 – 21 Uhr …an der Abendkasse im Robert-Schumann-Saal jeweils ab eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Programmbestellung Wenn Sie unsere Quartals- und Spielzeitprogramme regelmäßig per Post erhalten möchten, lassen Sie uns gerne Ihre Adresse zukommen (siehe S. 34).

Parken Beim Besuch von Abend- oder Wochenendveranstaltungen empfehlen wir das UNIPER-Parkhaus mit seinem unterirdischen Zugang zum Museum bzw. Robert-Schumann-Saal. Zufahrt gegenüber den Rheinterrassen, werktags ab 18.00 Uhr, an Wochenenden ganztägig geöffnet.

Beim Besuch von Veranstaltungen im Robert-Schumann-Saal können Sie die Gebühr bereits zu Beginn der Parkzeit entrichten (als erstes die Taste „Theater“ drücken). Hinweise zu weiteren Parkmöglichkeiten siehe S. 35

Rollstuhlplätze Zwei Rollstuhlplätze stehen aufgrund der Architektur des Saals in Reihe 22 zur Verfügung. Bei über westticket vertriebenen Veranstaltungen sollten Rollstuhl- und Begleiterplätze bitte rechtzeitig über westticket T 0211-27 40 00 reserviert werden.

Bild- und Tonaufnahmen Bild- und Tonaufzeichnungen sind nicht gestattet.

Garderobe Bitte nutzen Sie aus Rücksicht gegenüber unseren anderen Gästen unseren kostenlosen Garderobendienst.

Gastronomie Bewirtung wird in der Regel vor Veranstaltungsbeginn und in der Pause durch unseren Exklusiv-Caterer lemonpie angeboten.

Kinderbetreuung Bei Eigenveranstaltungen, die an einem Sonntag um 17 Uhr stattfinden, wird eine kostenlose Kinderbetreuung angeboten. Hierfür ist eine Anmeldung bis spätestens 8 Werktage im Vorfeld unter T 0211-566 42 160 erforderlich. 06


Parkett Reihe

BĂźhne

1

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

2

22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

3

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

4

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

5

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

6

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

7

22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

8

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

9

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

10

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

11

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

12

22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

13

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

14

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

15

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

16

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

17

22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

18

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

19

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

20

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

21

24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

22

22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

23

21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

24

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

25

21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

26

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

27

21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

28

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

29

23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Reihe

Rang Im Rang entspricht die Distanz zur BĂźhne den Reihen 23 bis 29 im Parkett.

1

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

2

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

3

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

4

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

5

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

6

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

7

20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Stufen

50

07

Quartalsprogramm Museum Kunstpalast und Robert-Schumann-Saal April - Juni 2018  
Quartalsprogramm Museum Kunstpalast und Robert-Schumann-Saal April - Juni 2018  
Advertisement