Page 1

Musikschulmanagement Niederösterreich

JAHRESBERICHT 2017/18 Nachlese · Projekte · Zahlen und Fakten 60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich


MUSIKSCHUL management KULTUR . REGION NIEDERÖSTERREICH

Im Schuljahr 2017/18 haben wir gemeinsam 60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich gefeiert. Musik und Tanz verbinden 2.300 MusikschullehrerInnen und 60.000 MusikschülerInnen aus allen niederösterreichischen Gemeinden. musikschulmanagement.at


VORWORT / JAHRESBERICHT 2017-2018

VORWORT Im Schuljahr 2017/2018 feierte das Musikschulmanagement Niederösterreich sein Jubiläum „60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich“. Im Jubiläumsjahr wurde gemeinsam auf die positiven Entwicklungen und Errungenschaften des niederösterreichischen Musikschulwesens der letzten Jahrzehnte zurückgeblickt. 500 der 573 niederösterreichischen Gemeinden sind heute „Musikschulgemeinden“, d.h. entweder Hauptstandort, Filial- oder Verbandsstandort einer der 127 Musikschulen. Die rund 2.300 Lehrenden unterrichten nicht nur, sondern bringen sich auch durch eigene künstlerische Tätigkeit in den regionalen Kulturträgern ein. 60.000 MusikschülerInnen werden in Niederösterreich unterrichtet, etwa jedes dritte Volksschulkind besucht eine Musikschule. Etwa die Hälfte von ihnen wirkt zusätzlich zum Unterricht auch in einem Ensemble oder Orchester mit – insgesamt gibt es rund 400 Orchester, 1.700 Ensembles und 200 Musikschulchöre. Getragen von den drei Partnern Land, Gemeinden und Eltern ist das Musikschulwesen heute aus der niederösterreichischen Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken. Der Weg zum beachtlichen Status quo zeichnet sich durch das Engagement vieler Persönlichkeiten und das Errei-

chen zukunftsweisender Meilensteine aus, wie z.B. das NÖ Musikschulgesetz 2000, welches den Musikschullehrenden eine dienstrechtliche Grundlage bietet und ein qualitätsorientiertes Fördersystem einführte. Aufbauend auf der Arbeit von Vorgängerinstitutionen, wie der Arbeitsgemeinschaft der NÖ Musikschulen und dem Verein NÖ Musikschulwerk, wurde im Jahr 2000 das Musikschulmanagement Niederösterreich als gemeinnütziger Tochterbetrieb der Kultur.Region.Niederösterreich gegründet. Denn auch wenn unsere Musikschulen dezentral organisiert sind und die meisten Entscheidungen vor Ort getroffen werden, ist eine landesweite Bündelung und Steuerung unabdingbar, um auf zukünftige Herausforderungen rechtzeitig reagieren zu können. Das Musikschulwesen in Niederösterreich wird hier als kulturelles Best-Practice-Modell durch ein wertschätzendes Miteinander bestimmt: Erfolgreiche Impulse aus den Musikschulen werden landesweit aufgenommen und verstärkt, landesweite Entwicklungsstrategien mit den Musikschulen gemeinsam adaptiert und umgesetzt.

mitteln. Der nächste zukunftsweisende Schritt wird daher die Weiterentwicklung zu Musik- und Kunstschulen sein, um in den Gemeinden die entscheidende Basis für alle Künste zu bieten und ein vielfältiges kreatives Umfeld zu schaffen. Ich darf allen Beteiligten ein weiteres erfolgreiches Musikschuljahr wünschen und freue mich auf viele weitere Erfolge. _

Johanna Mikl-Leitner Landeshauptfrau von Niederösterreich

Für die nächsten Jahre gilt es, die Verantwortung der Musikschulen als musikalische Lebensader einer Gemeinde weiter zu stärken und Kunst für alle Sinne spürbar zu machen und zu ver-

3


JAHRESBERICHT 2017-2018 / VORWORT

VORWORT 60 Jahre Management für die niederösterreichischen Musikschulen – dieses Jubiläum unter dem Motto „Musizieren macht Freunde“ gab im Schuljahr 2017/18 Anlass für zahlreiche musikalische Höhepunkte im ganzen Land. So startete das Musikschulmanagement Niederösterreich die Feierlichkeiten mit einem großartigen Festakt im Dezember 2017, bei dem nicht nur der Geschichte Würde getragen, sondern auch die enorme musikalische Bandbreite der Musikschulen hör- und sichtbar gemacht wurde: Neben musikalischen Beiträgen von Ensembles unserer Landesjugendorchester zeigten unter anderem MusikschulabsolventInnen, Klassik-, Popund Volksmusikensembles wie vielfältig Musikschule ist und wie viel Freude das (gemeinsame) Musizieren schafft. Grund zur Freude geben auch zahlreiche Jubiläen in den Musikschulen, die diese allesamt mit gebührenden

4

Festkonzerten und -aktionen feierten. Auch darüber berichten wir in diesem Jahresbericht. Ganz unter dem Motto „Musizieren macht Freunde“ ging heuer auch der Tag der Musikschulen über die Bühne. Mit einem Veranstaltungsrekord und der gleichzeitigen Austragung des NÖ FOTOmarathons in Kooperation mit der NÖ Kreativ GmbH wurde die Veranstaltung zu einem landesweiten musikalischen Spektakel, das seine Spuren im ganzen Land hinterließ. Was vor rund drei Jahren mit Kooperationen in den Kleinregionen begonnen hat, trägt bereits Früchte und wird in Form von Orchesterkooperationen zwischen den Musikschulen sichtbar. Die gesamte niederösterreichische Orchesterlandschaft abzubilden wäre alleine einen Jahresbericht wert – wir stellen im vorliegenden Bericht eine Auswahl an Orchesterprojekten vor

und freuen uns auch im kommenden Schuljahr auf neue Initiativen. Musizieren macht Freunde – In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß beim Schmökern und uns allen einen gelungenen Start in ein neues und freudiges Schuljahr 2018/19. _ Michaela Hahn Geschäftsführerin Musikschul­ management Niederösterreich


INHALT / JAHRESBERICHT 2017-2018

INHALT MUSIKSCHULEN NIEDERÖSTERREICH 2017/18 von Michela Hahn

ANHANG 93 6

CHRONIK DES NÖ MUSIKSCHULWESENS 11

ERFOLGSGESCHICHTEN Profis erzählen aus ihrer Musikschulzeit

94

Karte Musikschulen 2017/18

95

Basisdaten Musikschulen 2017/18

1957/58 BIS 2017/18 von Elisabeth Deutsch

Das NÖ Musikschulwesen 2017/18 in Zahlen

17

JUBILÄEN 21

96

Fortbildungsstatistik 2017/18

101

HauptfachschülerInnen nach Instrument 2017/18

102

Gold-AbsolventInnen 2017/18

103

Bundeswettbewerb prima la musica 2018

107

Landeswettbewerb prima la musica 2018

109

podium.jazz.pop.rock 2018

116

NÖ Volksmusikwettbewerb 2018

118

Jubiläumsjahr 2017/18

22

#Young Composers – Musik erfinden

Tag der Musikschulen

26

in Niederösterreich 2017

120

Jugendsinfonieorchester Niederösterreich

121

Junge Bläserphilharmonie Niederösterreich

125

Jugendjazzorchester Niederösterreich

128

Vokalensemble Niederösterreich

129

Musikschuljubiläen 42 ORCHESTERLANDSCHAFT 49 Orchesterprojekte aus den Musikschulen

50

Landesjugendorchester 60 Ensembletreffen 64

IMPRESSUM 134

TALENTE 67 Wettbewerbe 68 Talenteförderprogramm 72 Wir gratulieren

74

MUSIKVERMITTLUNG 77 Musikvermittlungsprojekte an den Musikschulen

78

Musikvermittlung mit dem Musikschulmanagement 80 LEHRENDE 83 Fachgruppen 84 Fortbildungen 91 Leiterakademie

92

5


JAHRESBERICHT 2017-2018 / MUSIKSCHULEN IN NIEDERÖSTERREICH 2017/18

MUSIKSCHULEN NIEDERÖSTERREICH 2017/18 „Ein Leben ohne Feste ist wie ein langer Weg ohne Einkehr.“ (Demokrit) 18 Jahre nach dem NÖ Musikschulgesetz 2000 und 60 Jahre nach der ersten institutionalisierten landesweiten Zusammenarbeit im NÖ Musikschulwesen haben wir das vergangene Schuljahr zur ausgiebigen „Einkehr“ genutzt. Unser Jubiläum zog sich wie ein roter Faden durch das ganze Schuljahr und bot viele Möglichkeiten, mit uns die gemeinsam erzielten Erfolge der letzten Jahrzehnte zu feiern. von Michaela Hahn forderungen in ähnlicher Weise schon vor Jahrzehnten erkannt und bearbeitet wurden. Die grundlegenden Zielsetzungen und Forderungen der engagierten Verantwortungsträger haben sich kaum verändert: Damals wie heute wird der als nicht ausreichend empfundene Musikunterricht an allgemeinbildenden Schulen und die fehlende Verzahnung zum Musikschulunterricht beklagt, und auch die Wichtigkeit des aktiven gemeinsamen Musizierens unterstrichen. Wir konnten also im vergangenen Schuljahr im Bewusstsein feiern, dass die großen Herausforderungen in der musikalisch-künstlerischen Bildung in grundlegenden Strukturen des österreichischen Bildungswesens verankert sind, und wir trotz dieser systemimmanenten Problematik in den letzten beiden Jahrzehnten gemeinsam deutliche und wichtige Schritte für eine positive Weiterentwicklung setzen konnten.

Der Auftakt ins Jubiläumsjahr fand am 4. Dezember 2017 statt: Beim Festakt im Landhaus konnten wir rund 400 Gäste begrüßen, die mit uns gemeinsam den Werdegang der landesweiten Zusammenarbeit im Musikschulwesen feierten. Wichtige Stationen und Personen wurden interdisziplinär dargestellt, gespielt und gehört. Ein Höhepunkt war die Präsentation der Festschrift unter dem Jubiläumsmotto „Musizieren macht Freunde“. Mit einer monatelangen Fotoaktion und der Veröffentlichung unserer Jubiläumshomepage wurde die Zeit bis zum 4. Mai 2018, dem Tag der Musikschulen, genutzt. Auch dieser stand unter dem Jubiläumsmotto und wurde mit bunten Freundschaftsbändern symbolisiert. Schlusspunkt des Jubiläumsjahrs war die Mitwirkung beim Familientag Grafenegg am 17. Juni 2018. Rund 600 mitwirkende MusikschülerInnen bespielten Grafeneggs Bühnen für rund 5.000 musikinteressierte Besucherinnen und Besucher.

Wesentliche Eckpunkte dieser gemeinsam erzielten Erfolge:

Ein arbeitsintensives Jubiläumsjahr liegt nun hinter uns. Die Recherchen zur Festschrift führten zur intensiven Beschäftigung mit den Anfängen der landesweiten Zusammenarbeit und der Geschichte des Musikschulwesens in Niederösterreich. Dabei wurde uns einmal mehr bewusst, dass fast alle heutigen Problemstellungen und Heraus-

Der wichtigste Erfolgsfaktor für erfolgreiche Musikschularbeit sind und bleiben die Musikschullehrenden. Durch die Zielsetzung des NÖ Musikschulgesetzes 2000, hochqualifizierte Arbeitsplätze im gesamten Bundesland zu ermöglichen, können heute rund 2.300 hervorragende KünstlerInnen und PädagogInnen in unserem Bundesland ihr

6

Engagement und ihre Kompetenzen einbringen. Dies schafft nicht nur plakative Erfolge, wie beispielsweise bei den bundesweiten Wettbewerben prima la musica, podium.jazz.pop.rock… und dem Alpenländischen Volksmusikwettbewerb, sondern auch wichtige künstlerische Impulse in den Regionen. So sind u.a. auch die Erfolge des niederösterreichischen Blasmusikwesens und der Kinder- und Jugendchöre auf die wertvolle Arbeit des Musikschulwesens zurückzuführen. Musikschullehrende sind durch eigene künstlerische Tätigkeit in den Regionen auch musikalische Vorbilder für die gesamte Bevölkerung – und natürlich insbesondere für unsere Jugend. Noch nie haben so viele Kinder und Jugendliche in Niederösterreich Musikschulunterricht besucht. Mit rund 60.000 Schülerinnen und Schülern haben wir einen Spitzenwert erreicht, der sich vor allem im Volksschulbereich mit rund einem Drittel dieser Zielgruppe manifestiert. Ein besonders wichtiger Wert ist der Anteil von Musikschülerinnen und -schülern, die neben dem Hauptfachunterricht auch regelmäßigen Orchester- oder Ensembleunterricht besuchen, der unverändert hoch liegt. Die befürchtete Reduzierung von musikalischer Tätigkeit wegen ganztägigen Schulformen kann hier (noch) nicht festgestellt werden. Die für den Musik-


MUSIKSCHULEN IN NIEDERÖSTERREICH 2017/18 / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Daniela Matejschek

Beim Musikschulfest im Rahmen des Familientags in Grafenegg sorgte die Band des Jugendjazzorchester Niederösterreich für tolle Stimmung.

schulbesuch notwendigen familiären Ressourcen bedürfen noch detaillierter Analysen, vermuten wir doch, dass Eltern hier neben den finanziellen Aufwendungen auch erheblichen Organisationsaufwand leisten müssen. Und nicht zuletzt zeigt das Budget, dass das NÖ Musikschulwesen unseren Finanzierungspartnern – Land, Gemeinden und Eltern – heute rund 90 Mio. EUR pro Jahr wert ist. Vor 20 Jahren waren es noch 40 Mio., die für unser Musikschulwesen aufgewendet wurden. Diese deutliche Stärkung der musikalisch-künstlerischen Bildung in unserem gesamten Bundesland ist eine gemeinsam getragene Entscheidung von Land, Gemeinden und Eltern,

Die Musikschulen in Niederösterreich sind heute gut aufgestellt. Die drei Aufgaben im Musikschulwesen – musikalische Breitenarbeit, Begabtenförderung und Regionalkultur – werden an allen Standorten regionsspezifisch umgesetzt, die Berufsbilder im Musikschulwesen wurden in den letzten Jahren deutlich professionalisiert und die Gemeinden und das Land schätzen die Musikschulen auch als wesentliche Träger und Impulsgeber der regionalen Kultur.

formations- und Kompetenzstelle für alle am niederösterreichischen Musikschulwesen Mitwirkenden haben wir das vergangene Schuljahr daher auch dazu genutzt, strukturelle Voraussetzungen für die Arbeit in den nächsten Jahren zu schaffen. Die kommenden Arbeitsschwerpunkte gründen dabei insbesondere auf den Inhalten der Strategie für Kunst und Kultur des Landes Niederösterreich, die 2016 publiziert wurde1. Als deren Leitlinien dienen die Begriffe Kreativität, Vermittlung, Vielfalt, Regionalität, Avantgarde, Kulturerbe, Vernetzung, Dialog, Integration und Chancengleichheit.

Doch sind Jubiläen auch Anlass, in die Zukunft zu schauen. Als beratende In-

Den Weg zur stärkeren Vernetzung der Musikschulen untereinander, aber

im Bewusstsein um die Wichtigkeit außerschulischer Bildung.

7


JAHRESBERICHT 2017-2018 / MUSIKSCHULEN IN NIEDERÖSTERREICH 2017/18

Foto: Paul Trumer

Dritter Österreichischer Kongress für MusikschulleiterInnen in Feldkirch.

auch hin zu anderen Institutionen, wird schon seit drei Jahren verstärkt beschritten. Mit der Initiative „Orchesterlandschaft Niederösterreich“ wurden alle Musikschulen darin bestärkt, gemeinsames Musizieren in allen Leistungsstufen und möglichst vielfältigen Genres im Zusammenwirken mit benachbarten Musikschulen zu ermöglichen. Diese Zusammenarbeit, die den Schülerinnen und Schülern zugutekommt, zeigt bereits zahlreiche Erfolge, einige davon werden auch in diesem Jahresbericht abgebildet. Erwünschter Nebeneffekt dieser Initiative ist das Kennenlernen benachbarter Musikschullehrender und mögliche vertiefende Zusammenarbeit in pädagogisch-künstlerischen Inhalten, wie beispielsweise gemeinsame Konzerte, Prüfungen und/oder Lernpartnerschaften. In den kommenden Jahren wird diese Initiative auf Chöre und weitere Ensembleformationen ausgebaut, damit möglichst viele junge Musikerinnen und Musiker einbezogen werden können.

8

Der Begriff der Musikvermittlung wurde im Musikschulmanagement bereits im Jahr 2014 eingeführt und hat mittlerweile in allen Bereichen Einzug gehalten. Die Musikvermittlungsprojekte einzelner Musikschulen begeistern nicht nur uns, sondern vor allem auch ein breites Publikum vor Ort und erschließen damit neue Zielgruppen für die Musikschulen. Plakativ sichtbar wurden diese gemeinsamen Bemühungen beim vergangenen Familientag in Grafenegg, der als großes „Musikschulfest“ rund 5.000 Besucherinnen und Besuchern den Wert der Musikschularbeit vergegenwärtigte. Die Weiterentwicklung des Musikschulwesens erfolgte bereits bisher im Dialog mit allen Beteiligten. Diese Platt-formen werden strukturell weiter verstärkt: So wurden die bisherigen RegionalsprecherInnen in ein neues Kleinregionsgremium übergeführt, das im Herbst seine Tätigkeit aufnehmen wird. Eine Gesamtleitertagung Ende November sowie die Tage der neuen

Leitungen, neuen Lehrenden, administrativen Kräfte und neu auch der Musikschulerhalter werden weitergeführt. Als wesentliche Partner werden auch der Landeselternverband sowie die Gewerkschaftsvertretung regelmäßig informiert und einbezogen. Der Dialog mit Partnerinstitutionen wurde im vergangenen Jubiläumsjahr weiter verstärkt – so sind wir in der glücklichen Lage, mit rund 30 PartnerInnen auf Landesebene intensiv zusammenzuarbeiten. Die neue Zusammenarbeit mit dem Viertelfestival wurde bereits von zahlreichen Musikschulen genutzt, als zukünftiger Partner wird das Familienland in diesem Jahresbericht kurz vorgestellt. Inhaltlich bereichernd ist der seit fast 40 Jahren bestehende Austausch zwischen den Bundesländern. So wird die KOMU Koordinationsstelle in Niederösterreich seit dem vergangenen Schuljahr gemeinsam von allen Bundesländern und Südtirol getragen und kann damit wichtige Projekte, wie den


MUSIKSCHULEN IN NIEDERÖSTERREICH 2017/18 / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z. V. g.

Das Jugendjazzorchester Niederösterreich unter der Leitung von Andi Pranzl beim Jugendmusikfestival in Sneek.

Lehrplan oder den österreichischen Musikschulleiterkongress, umsetzen. Neu ist die Mitarbeit auf europäischer Ebene im Vorstand der Europäischen Musikschulunion seit Mai. Insbesondere hinsichtlich der strukturellen Gestaltung der musikalisch-künstlerischen Bildung ist der Blick auf andere europäische Länder interessant und kann uns Impulse für unsere Weiterentwicklung geben. Beim heurigen Jugendmusikfestival in Sneek waren neben unserem Jugendjazzorchester Niederösterreich mit Andi Pranzl auch zwei weitere Formationen dabei: Das Jugendblasorchester „Wildcats“ der Musikschule Katzelsdorf mit Andreas Schöberl und das Volksmusikensemble „Die Flottn Siem“ mit Erna Fasching, Leiterin der Van Paradis Musikschule. Nach wie vor ist der Zugang zur Musikschulausbildung ein wesentliches Arbeitsfeld für die kommenden Jahre. Die bisherigen Maßnahmen der Kooperation zwischen Schulen und Musikschulen schaffen Chancengleichheit

und sind in Niederösterreich gut ausgebaut. Der Blick in den europäischen Raum zeigt, dass in Europa sehr unterschiedliche Modelle für die musikalisch-künstlerische Bildung entwickelt wurden, die nicht zuletzt vom jeweiligen Bildungssystem aber auch der regionalen Kulturlandschaft geprägt sind. Der wissenschaftliche Diskurs über die konkreten Inhalte und Zielsetzungen der Musikschulausbildung sowie die Wechselwirkungen mit deren Bildungs- und Kulturlandschaften kann diese Weiterentwicklung unterstützen. Neue Medien und Digitalisierung prägen unseren Alltag und bringen im sensiblen Umgang viele Vorteile. Sie erweitern schon derzeit den (Musikschul-) Unterricht und fordern neue Kompetenzen von Musikschullehrenden ein. Im Musikschulwesen wird uns das neue Verwaltungsprogramm edwin in den kommenden Jahren begleiten und auch zum praktischen Tool für Musikschullehrende weiterentwickelt werden. Die neue Datenschutzgrundver-

ordnung dient dabei als wichtige Leitlinie für den Umgang damit, insbesondere durch die stetige Evaluierung des Nutzens für die Betroffenen. Die Entwicklung von Musik- und Kunstschulen wird durch die aktuelle Zusammenführung des Musikschulmanagement und der Kreativ- und Begabtenakademien vorangetrieben. Die Erweiterung hin zu anderen Kunstformen und die Entwicklung einer gemeinsamen Kultur der verstärkten Interdisziplinarität und Kreativität bedürfen eines jahrelangen intensiven Prozesses, der derzeit mit den vier Musikund Kunstschulstandorten, Perchtoldsdorf, St. Pölten, Waidhofen/Ybbstal und Wiener Neustadt geführt wird. Mit der Umgestaltung der bisherigen Fachgruppenstruktur zu einem Team der Unterrichtsentwicklung wurde ein erster Schritt gesetzt, um diese Entwicklung voranzutreiben. In den letzten 14 Jahren seit Einführung haben insgesamt 41 Musikschullehrende die

9


JAHRESBERICHT 2017-2018 / MUSIKSCHULEN IN NIEDERÖSTERREICH 2017/18

Foto: Musikschulmanagement

Niederösterreichs Fachgruppen bei der Lehrplankonferenz der KOMU von 24.-26. Oktober 2005 in Toblach/Südtirol. 1. Reihe v.li.n.re.: Kristin Grünauer, Karin Reda (i.V. Sandra Stini), Manfred Sternberger, Sabine Morak, Alexandra Busch, Christina Kanitz-Pock, Michaela Hahn. 2. Reihe v.li.n.re.: Klaus Zalud, Nicola Tobias, Alfred Kellner (i.V. Thomas Nöttling), Johann Kitzbichler.

Funktion der Fachgruppenkoordination wahrgenommen und jede und jeder einzelne hat einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Entwicklung der letzten Jahre geleistet. Einige dieser Erfolge sind auch im vorliegenden Jahresbericht abgebildet. In den kommenden Jahren wird ein Schwerpunkt auf Interdisziplinarität und den Musik- und Kunstschulunterricht in seiner Gesamtheit betreffende Themen gelegt, wichtige fachspezifische Arbeitsfelder werden weiterhin gemeinsam mit engagierten Lehrenden umgesetzt.

dernen und offenen Gesellschaft. Daher: Fordern Sie heraus, hinterfragen Sie und halten Sie der Gesellschaft einen Spiegel vor. Seien Sie mutig! In diesem Sinne soll die neue Strategie für Kunst und Kultur des Landes Niederösterreich ein Leitfaden für den partnerschaftlichen Umgang der Kulturverantwortlichen des Landes Niederösterreich mit den zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern auf die nächsten Jahre sein.“2

Nieder-österreich, 2016. http://www.noe.gv.at/noe/ Kunst-Kultur/Strategie_fuer_Kunst_und_Kultur_des_ Landes_Niederoesterre1.html 2 Strategie für Kunst und Kultur des Landes Nieder-

„Die Kulturstrategie des Landes Niederösterreich soll Mut machen. Sie bietet den Rückhalt für jedes künstlerische Engagement, für die Wertschätzung von Vielfalt, für das Kulturerbe und das Selbstbewusstsein einer mo-

10

So macht Noten lernen Spaß! Sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene SchülerInnen ab sechs Jahren geeignet, ist das Spiel die ideale Ergänzung zum Musik- und Instrumentalunterricht. Auf spannende Weise werden die wichtigsten Bereiche des Theorieunterrichts erlernt und vertieft.

_

1 Strategie für Kunst und Kultur des Landes

Den passenden Leitsatz für das neue Schuljahr setzt die Kernbotschaft der Landesstrategie:

COOL NOTES

österreich, 2016, S 5. http://www.noe.gv.at/noe/ Kunst-Kultur/Strategie_fuer_Kunst_und_Kultur_des_ Landes_Niederoesterre1.html

Bestellung MUSIKSCHULMANAGEMENT NIEDERÖSTERREICH Tel.: 02742 900516880 office@musikschulmanagement.at www.musikschulmanagement.at www.coolnotes.at Basisspiel: EUR 18,00 Set (Basis- und Erweiterung): EUR 30,00 zzgl. Versandkosten


CHRONIK DES NÖ MUSIKSCHULWESENS / JAHRESBERICHT 2017-2018

CHRONIK DES NÖ MUSIKSCHULWESENS 1957/58 BIS 2017/18. Von Elisabeth Deutsch

Vor genau sechzig Jahren, im Schuljahr 1957/58, sind die Strukturen für das niederösterreichische Musikschulwesen der Gegenwart begründet worden. Die „Arbeitsgemeinschaft der NÖ Musikschulen“ (1957) und die „Kommission für das NÖ Musikschulwesen“ (1958) fanden im „NÖ Musikschulwerk“ der 1970er Jahre und im „Pädagogischen Beirat“ der 1990er Jahre ihre Fortsetzung, um schließlich im Jahr 2000 mit dem Musikschulmanagement Niederösterreich zur heutigen Organisationsform zu finden. Wir blicken heuer also auf „60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich“ zurück und auf eine bemerkenswerte Entwicklung der Musikausbildung im Land. Damit stehen wir im Einklang mit allen anderen Bundesländern, denn ein Großteil des musikalischen Nachwuchses für die österreichische Musikkultur oder auch beispielsweise für die Spitzenorchester Österreichs absolviert mittlerweile seine Ausbildung an den Musikschulen. Der niederösterreichische Weg Mit dem NÖ Musikschulgesetz 2000 endete ein langer Weg hin zur Sicherung professioneller landesweiter Musikausbildung. Nach 1945 machten sich alle Bundesländer daran, ihre unterschiedlichen Musikschulorganisationen neu zu strukturieren. In Nieder-

Foto: z.V.g.

Stimmberechtigte und beratende Mitglieder des Musikschulbeirats im Jahr 2005: v.l.n.r. 2. Reihe: Christian Schneider, Joachim Rössl, Wolfgang Sobotka, Walter Ruprechter, Ewald Sacher, Gerhard Forman; 1. Reihe: Dorothea Draxler, Günther Leichtfried, Annelies Kühnelt, Sabine Löbbert-Sudmann, Michaela Hahn, Johannes Landsteiner

österreich ging der Impuls zur Wiederbegründung einer landesweiten Musikschulorganisation von der 1947 gegründeten „Arbeitsgemeinschaft der Musikerzieher Österreichs“ (AGMÖ) aus. Schon 1953 bekam die Gruppe der MusikschulleiterInnen innerhalb der AGMÖ ein eigenes „Musikschulreferat“ als Ein-Mann-Betrieb zugewiesen. Die NÖ Landesregierung vergab dann ab 1955 Fördergelder an die Musikschulen. Entscheidend für die niederösterreichische Entwicklung insgesamt ist die 1957 entstehende Führungskooperation zwischen Musikschulen und Land, jedoch ohne verbindliche rechtliche

Grundlagen auf Landes- oder Bundesebene. Dieser Schritt hat unser dezentrales Musikschulwesen zutiefst geprägt und begründet. Das lenkende Bindeglied zwischen der Arbeitsgemeinschaft der NÖ Musikschulen – zu Beginn waren dies 20 MusikschulleiterInnen – und dem Land wird ab 1958 die Kommission für das NÖ Musikschulwesen, die sich bis 1970 aus drei und danach aus sechs Personen zusammensetzt. Bis 1987 gab es keinerlei gesetzliche Regelungen für das NÖ Musikschulwesen, sieht man vom Privatschulgesetz 1962 ab. Die Landesförderung deckte

11


JAHRESBERICHT 2017-2018 / CHRONIK DES NÖ MUSIKSCHULWESENS

Foto: Privatarchiv Tschakert

Wettbewerbskommission bei Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Rathaus Krems-Stein, ca. 1987, v.l.n.r. Karl Heinreichsberger, Willi Wltschek sen., Erika Dichler-Sedlacek, Kurt Lerperger, Alfred Willander, Hermann Reiter, Maria Spetlik, Walter Hofmann

einen minimalen Anteil der Kosten einer Musikschule. Nur eine geringe Zahl an Musikschullehrenden war bei den gemeindeeigenen Musikschulen angestellt. So waren 1988 lediglich 181 von 1.600 Lehrenden in Dienstverhältnissen beschäftigt, obwohl das Musikschulwesen zu dem Zeitpunkt bereits auf 131 Musikschulen und 32.000 SchülerInnen angewachsen war. Inhaltlich hatten die Gründerväter und -mütter des NÖ Musikschulwerks der 1970er-Jahre Großes geleistet: alle Wettbewerbsformen und Fortbildungsangebote waren eingerichtet, ein Landesjugendorchester ins Leben gerufen. Für die Schulentwicklung waren landesweite Lehrpläne sowie ein Organisationsstatut bindend. Zudem erhielten seit 1964 Lehrende eine Qualifizierung in Ausbildungskursen des NÖ Musikschulwerks als weitere Maßnahme der Unterrichtsentwicklung. Doch der Schritt zur Ausfinanzierung des Musikschulwesens lag jedoch noch in weiter Ferne.

12

Das Aufgabenfeld des Musikschulwerks wurde durch eine 1987 ins Leben gerufene Lehrerinitiative erweitert. Zunächst wurden vom Land NÖ erstmals Förderrichtlinien beschlossen und 1990 gelang unter Landeshauptmann Siegfried Ludwig der erste Entwurf eines Musikschulgesetzes verbunden mit dienstrechtlichen Bestimmungen. Dadurch konnten damals zahlreiche werkvertragsähnliche Dienstverhältnisse in reguläre Angestelltenverhältnisse übergeführt werden, wenngleich auch ohne einhergehender Verpflichtung zu ausbildungsadäquater Entlohnung der Lehrenden. Die investierten Landesmittel erhöhten sich ab 1990 um ein Vielfaches.1986 erhielten 120 Musikschulen 1,4 Mio. Euro Landesförderung. 1992 betrug die Fördersumme für 160 Musikschulen 9,2 Mio. Euro. Zum Zeitpunkt des Übergangs zum Musikschulgesetz 2000 war das Musikschulwesen wegen eines fehlenden Raumplans auf 181 Musikschuleinheiten angewachsen und die

Förderung gedeckelt worden. Die Zahlen heute: das Kostengesamtvolumen der 127 Musikschulen beträgt rund 90 Mio. Euro, der Anteil der Landesförderung ist 2018 bei rund 34 Mio. Euro angelangt. Die zehn Jahre zwischen 1990 und 2000 waren geprägt von Verhandlungen und Konzeptentwicklungen, von Musterprozessen und politischen Strategien. Die Argumentationslinien führten nun alle in die Richtung hin zu einer Qualifizierung des Berufsbildes, abgesteckter Rahmenstrukturen für Musikschulen, sowie genauerer Vorgaben für deren Ausbildungsangebote. Als am 24. Juni 1999 unter Landeshauptmann Erwin Pröll das NÖ Musikschulgesetz 2000 mit der Punkteförderung und dem Musikschulplan beschlossen wurde, trat auch die Novellierung des §46 des NÖ GemeindeVertragsbedienstetengesetzes mit dem neuen Gehaltsschema der Entlohnungsgruppen ms1 bis ms4 in Kraft.


CHRONIK DES NÖ MUSIKSCHULWESENS / JAHRESBERICHT 2017-2018

Eine lange Reise hin zu einer professionellen Organisationsstruktur des Musikschulwesens war damit zurückgelegt. Alfred Riedl als damaliger Vertreter der Gemeinden und Wolfgang Sobotka als Mitglied der einstigen Landesregierung können heute zweifellos als die Baumeister dieser heute noch wirkenden Rechtsgrundlage bezeichnet werden. Die Landesaufgaben gelangten per Geschäftsbeschluss unter das Dach der Volkskultur Niederösterreich, heute Kultur.Region.Niederösterreich. Der Betrieb erhielt den Namen „Musikschulmanagement Niederösterreich“ und begann seine Arbeit mit zwei MitarbeiterInnen im neuen Büro des Schlosses Atzenbrugg.

In Zusammenarbeit mit dem NÖ Blasmusikverband wurde 2008/09 die Prüfungsordnung eingeführt. V.l.n.r. Maria Jenner, Gerhard Forman, Michaela Hahn, Erwin Pröll, Dorothea Draxler, Peter Höckner mit SchülerInnen und den neuen Musikschulpässen und Abzeichen.

Personen und Handlungen – prägend für die Entwicklungen Niederösterreichs Musikschulwesen ist geprägt von Menschen, die ihr Leben der Musikschule und ihrer Entwicklung gewidmet haben. Vor sechzig Jahren waren dies Walter Hofmann (Leiter der Musikschule St. Pölten), Franz Pandion (Leiter der Musikschule Baden) und Karl Hofer (Leiter der Musikschule Neunkirchen). Sie bildeten ab 1958 die erste Kommission für das NÖ Musikschulwesen und damit das ehrenamtlich eingesetzte Arbeitsgremium des Musikschulwesens. Unter der Führung von Walter Hofmann installierte das Leitungstrio Wettbewerbe, Weiterbildungsformate und die Lehrbefähigungsprüfungen für die NÖ Musikschulen gemeinsam mit Lehrenden der Wiener Musikakademie. Jährliche Leitertagungen wurden eingerichtet und ab 1966 Jahresberichte veröffentlicht.

und Maria Spetlik (Leiterin der Musikschule Schwechat) 1983 stieß Margarethe Moschner (Leiterin der Musikschule bzw. 1988-2010 des Konservatoriums Wiener Neustadt) zur Kommission und prägte im kommenden Jahrzehnt das Musikschulwesen ebenso entscheidend mit, wie Wilhelm Rössler (Leiter der Musikschule Kirchberg/Pielach) und ab 1988 Karl Hofstötter (Leiter der Musikschule Mannersdorf). Alfred Willander begleitete die Kommission als Musikreferent in der Kulturabteilung der NÖ Landesregierung. 1987, kurz vor dem Tod Walter Hofmanns, erhielt das NÖ Musikschulwerk ein Büro in Wiener Neustadt. Dieses wurde mit Dorit Soltiz besetzt, die bis zum Jahr 2002 die Organisation des Musikschulwesens leitete und wichtige Grundlagen schuf.

In den 1970er Jahren erweiterte sich die Kommission um Hermann Reiter (Leiter der Musikschule Gmünd, später Waidhofen/Thaya), Karl Heinreichsberger (Leiter der Musikschule Amstetten)

Das erste Musikschulgesetz 1990 veränderte die personelle Besetzung wesentlich. Ein Verein „NÖ Musikschulwerk“, bestehend aus den Musikschulerhaltern, wurde gegründet (und 2004

Foto: NLK/Schleich

aufgelöst), erster Obmann war der Badener Bürgermeister August Breininger, Obmann Stellvertreter der Vizebürgermeister von Wiener Neustadt, Peter Wittmann. Ein pädagogischer Beirat – zusammengesetzt aus MusikschulleiterInnen – löste ab 1991 die bisherige Kommission als inhaltliches Steuerungsgremium des NÖ Musikschulwesens ab. Wolfgang Sobotka übernahm im Zuge dessen als Leiter der Musikschule Waidhofen/Ybbs erstmals eine Funktion für das gesamte Musikschulwesen. Durch seine nachfolgenden politischen Funktionen bis hin zum Landeshauptmann-Stellvertreter bestimmte er die Dynamik der Professionalisierung des NÖ Musikschulwesens fortan wesentlich mit. Ab 1992 war er Vorsitzender des pädagogischen Beirats, von 2000 bis zu seinem Wechsel in die Bundespolitik 2016 lenkte er als Vorsitzender des Musikschulbeirats, als Landesrat für Finanzen und als zuständiges Regierungsmitglied für die Musikschulen deren Geschicke.

13


JAHRESBERICHT 2017-2018 / CHRONIK DES NÖ MUSIKSCHULWESENS

Viktor Mayerhofer (Leiter der Musikschule St. Pölten in Nachfolge von Walter Hofmann ab 1979) und Johann Edlinger (Leiter der Musikschule Eggenburg) waren ab 1991 ebenfalls neu im Team des pädagogischen Beirats, dem VertreterInnen aus fünf Musikschulregionen angehörten. Viktor Mayerhofer übernahm bis 2000 die Funktion des Vorsitzenden des pädagogischen Beirats, gefolgt von Franz Graf (Leiter der Musikschule Strasshof). Viktor Mayerhofer ist bis heute auch Vertreter Niederösterreichs im Bundesfachbeirat Musik der Jugend. Bereits 1995 wurde der „Landesverband der Eltern- und Fördervereine an Musiklehranstalten in NÖ“ ins Leben gerufen. Von Beginn an ist die heutige Obfrau und Elternvertreterin Annelies Kühnelt stimmberechtigtes Mitglied im Musikschulbeirat. Interessensvertretungen der Lehrenden entstanden 1987 mit der „Initiative der nö. MusikschullehrerInnen“ (aufgelöst 2003) und 2006 mit dem „InfoNetzwerk der Musikschullehrerinnen und -lehrer Niederösterreichs“. Der Musikschulausschuss in der Younion vertritt heute auf gewerkschaftlicher Ebene die Interessen der Lehrenden und ist mit Martina Glatz als beratendes Mitglied im Musikschulbeirat vetreten. Die MusikschulleiterInnen sind seit 2004 durch ein System der RegionalsprecherInnen und mehrerer StellvertreterInnen aus den mittlerweile sechs Musikschulregionen an der Gestaltung des NÖ Musikschulwesens beteiligt. Die organisatorische und pädagogische Ausgestaltung des heutigen Musikschulwesens lag ab 2000 in den Händen von Dorothea Draxler und Michaela Hahn, die mit der Leitung des Musikschulmanagement Niederösterreich, von 2008 bis 2014 in gemeinsamer Geschäftsführung, betraut wurden.

14

Foto: Familie Hofmann

Der Leiter des NÖ Musikschulwesens von 1953 bis 1987, Walter Hofmann, an der Orgel des St. Pöltner Domes in den1950er-Jahren.

Foto: Musikschule Horn

Geigergruppe der Volksmusikschule Horn 1961

Michaela Hahn hatte im Zuge der Neuregelung des Musikschulwesens bereits ab 1997 an der Aufbereitung von statistischen Daten mitgearbeitet. An der Spitze verantwortete Dorothea Draxler als Mitglied im Kuratorium Musik der Jugend und Holdinggeschäftsführerin der Kultur.Region.Niederösterreich bis 2018 die Belange des Musikschulwesens. Das Büro des Musikschulmanagements befindet sich seit 2010 in St. Pölten.

Zusammenarbeit in einer Entscheidungskette Wie funktioniert das niederösterreichische Musikschulwesen? Die alles entscheidende Basis zur Verteilung der Ressourcen ist der NÖ Musikschulplan. Er ist seit zehn Jahren mit 32.531 geförderten Stunden gleichbleibend. Der Musikschulbeirat ist jenes Gremium, in dem sämtliche Entwicklungen finanzieller oder struktureller Art beraten und für die Landesregierung vorberei-


CHRONIK DES NÖ MUSIKSCHULWESENS / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: NLK/Pfeiffer

Der Musikschulbeirat unter dem Vorsitz von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. 1. Reihe v.l.n.re.: Gerald Poyssl, Simone Kragora, Dorothea Draxler, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Michaela Hahn, Annelies Kühnelt, Martina Glatz. 2. Reihe v.l.n.re: Johannes Landsteiner, Peter Höckner, Andreas Gruber, Johann Heuras, Hermann Dikowitsch, Gerhard Forman, Rafael Ecker, Christian Blahous, Ernst Eigner, Alfred Kellner, Gerhard Aschauer, Viktor Mayerhofer.

tet werden. Das Musikschulmanagement arbeitet dem Musikschulbeirat mit seiner Expertise zu. Seit 2016 lenkt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner als Vorsitzende des Musikschulbeirats das Musikschulwesen im Sinne ihrer Vorgänger und setzt zukunftsweisende Impulse. Der nächste Schritt wird die Weiterentwicklung zu Musik- und Kunstschulen sein. Auf der Grundlage der zugeteilten geförderten Stunden entscheiden die Gemeinden/Gemeindeverbände/zwei Vereine als Musikschulerhalter über den schuleigenen Dienstpostenplan, sie sind Dienstgeber und für die Ausgestaltung ihres Fächerangebots verantwortlich. Insgesamt führen die 127 Musikschulen rund 35.000 unterrichtete Wochenstunden aus, also 2.500 Stunden mehr, als sie gefördert bekommen. Mittlerweile sind rund 500 von 573 Gemeinden in das Musikschulwesen eingebunden. Das Musikschulmanagement als vom Land beauftragte Stelle zur Organisation und Qualitätssicherung wickelt die

jährlichen Förderansuchen ab. Neben der Wochenstundenförderung gibt es einige Strukturförderungen, wie z.B. die Talenteförderung und die Mangelinstrumentenförderung. Die NÖ Landesregierung beschließt jährlich den Musikschulplan und die Höhe der zur Verfügung gestellten Fördersummen. Die Qualitätssicherung erfolgt in Niederösterreich einerseits durch den österreichweit geltenden Lehrplan, durch Weiterbildungsangebote, Wettbewerbe, Landesorchester und Talenteförderprogramme. Andererseits unterstützt das Musikschulmanagement als Servicestelle die pädagogisch-künstlerische Führung und die Unterrichtsarbeit einer Musikschule durch Maßnahmen der Musikschulentwicklung und Ingangsetzung eines regen Austauschs: durch Vernetzungsarbeit und Musikschulbesuche. Die entwickelte Expertise der Musikschulen selbst fließt wiederum zurück ins System und kommt so allen zugute. Zum Abschluss sei Walter Hoffmann

aus seinem Rundschreiben des Jahres 1958 zitiert: „Die Musikschulen sollen kultureller Mittelpunkt und auch Ausstrahlungspunkt der umgebenden Landschaft sein. Sie haben eine soziale, gesellschaftliche Aufgabe. Sie sind Sammelpunkt aller musikalisch interessierten Menschen.“ (aus: Kommission für das niederösterreichische Musikschulwesen, 100 Musikschulen in Niederösterreich, D/51) _

Lesen Sie die Details zur Chronik des NÖ Musikschulwesens in unserer Jubiläums-Festschrift auf www.musikschulmanagement.at

15


FEST/SPIEL/HAUS/ ST/POELTEN/

– 50AL% LE

FÜR 26 UNTER

22/23/24 MAERZ 2019

16 DEZ 2018

DEINE FREUNDE

© Michi Schunck

CIRQUE ÉLOIZE: HOTEL

20 JAN 2019

WERK 89: BUMM KRACH PENG

© nada.zgank

© Cirque Éloize

www.festspielhaus.at


ERFOLGSGESCHICHTEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

ERFOLGSGESCHICHTEN Wir haben für unsere Festschrift 60 Personen eingeladen, aus ihrer Musikschulzeit zu erzählen. Einige von ihnen holen wir hier vor den Vorhang.

Foto: photto

NIKOLAUS WAGNER. Pianist; Korrepetitor an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Klavierlehrer im Oö. Landesmusikschulwerk. Besuchte den Musikschulverband Waidhofen/ Ybbstal. „Die alte Musikschule hatte für uns eine besondere Atmosphäre. Meine KollegInnen und ich waren einfach sehr gerne dort, um zu arbeiten und bei einem Becher Kaffee Übe-Erfahrungen auszutauschen, oft bis spät in die Nacht hinein! Ich hatte in meiner Lernzeit auch das große Glück sehr viele Stunden in anderen Klassen zu korrepetieren. Mehrere Sparten des Klavierspiels abzudecken, das möchte ich allen angehenden Pianistinnen und Pianisten ans Herz legen.“ _

Foto: Jelenska

DANIELA FALLY. Opern- und Konzertsängerin, Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper. Besuchte die damalige Musikschule Berndorf, danach die Musikschule Gumpoldskirchen. „Da ich nicht aus einer Künstler- oder Musikerfamilie stamme, hatte bei mir die Musikschule eine enorm wichtige Funktion beim Entdecken meiner musikalischen und besonders meiner gesanglichen Begabung. Es begann mit Blockflöten- und Altblockflötenunterricht, danach sechs Jahre Gitarre. Und dann hatte der Zufall seine Hand im Spiel: Meine Freundin begann, Gesangsunterricht zu nehmen, und ich eiferte ihr nach.“ _

Foto: Lukas Beck

THOMAS SCHINDL. Erster Schlagzeuger, stv. Paukist und Orchestervorstand bei den Wiener Symphonikern, Ensembles „Blue Chamber Quartet“ und „Piano meets Percussion“. Besuchte die Musikschule Brand (heute Standort der Musikschule Oberes Waldviertel). „Mein erster Kontakt zur Musikschule war 1990 im Alter von 10 Jahren. Es war die Musikschule in Brand, die damals vor allem aus Lehrern der dortigen Blasmusik, der Trachtenkapelle Brand, bestand. Es war eine wunderbare Erfahrung und eine besondere Gelegenheit, dort meinen ersten Unterricht zu erhalten. Ich bin der Musikschule und diesem Musikverein noch immer sehr verbunden und dankbar für meine ersten musikalischen Erfahrungen.“ _

17


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ERFOLGSGESCHICHTEN

Foto: Privat

GINA SCHWARZ. Bassistin, Komponistin, Bandleaderin, Lehrende für Bass-Popularmusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Besuchte die Walter Lehner Musikschule Hollabrunn. „Erstaunlicherweise war das Akkordeon ein ständiger Begleiter, es blieb mein Hauptinstrument an der Musikschule. Während der Gymnasialzeit absolvierte ich dann auch den Ausbildungskurs des NÖ Musikschulwerks bei Walter Maurer und begann nach der Matura ein Akkordeon-Studium und ein Jazz-Bass-Studium am Konservatorium der Stadt Wien, ich studierte E-Bass an der mdw und Jazz-Kontrabass am Berklee College of Music in Boston.“ _

18

Foto: Michael Poehn

MARTIN SCHEBESTA. Chordirektor der Wiener Staatsoper, Dirigent der Wiener Hofmusikkapelle und erster Gastdirigent des Taiwan National Choir. Besuchte die Musikschule Ottenschlag und die Musikschule Horn. „Ich bin in Ottenschlag aufgewachsen. Das Waldviertel war damals – in den späten 60er- und 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts – noch viel weiter vom Treiben der großen Städte abgelegen, als das heute der Fall ist. Wie meine beiden älteren Geschwister sollte auch ich ein Instrument erlernen: Zunächst Klavier, später auch Orgel. Mein Lehrer war Reinhard Hörth, bei dem damals alle musikalischen Fäden Ottenschlags zusammenliefen. Besonders die Orgel hatte es mir angetan und so durfte ich bereits ab dem Alter von 13 Jahren Orgeldienste in der Ottenschlager Pfarrkirche versehen.“ _

Foto: Privat

BIRGIT RAMSL-GAAL. Soloflötistin im Orchester der Volksoper Wien, Univ.-Prof. für Flöte am Franz Schubert Institut für Blas- und Schlaginstrumente in der Musikpädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Besuchte die Ludwig Ritter von Köchel-Musikschule Krems. „Natürlich einerseits Talent, Wille, Üben und Fleiß, aber andererseits auch großes Engagement und erste wegweisende Schritte von Alfred Agis waren ausschlaggebend, dass ich es schließlich dorthin gebracht habe, wo ich heute stehe. Unzählig viele Stunden und Nachmittage verbrachte ich im „Flötenzimmer“ der Musikschule Krems, aber ich konnte nicht nur im Einzelunterricht und in der Korrepetition, sondern auch in Flöten- und anderen Ensembles sowie im Kammerorchesterspiel Erfahrungen auf der Bühne sammeln.“ _


ERFOLGSGESCHICHTEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Florian Beier

NINA BRAITH. Songwriterin und Produzentin; Lehrende für Gesang an der POP Akademie by JSBM Wien, Soloprojekt iNANA, „Beat Poetry Club“. Besuchte die Musikschulen Hainfeld und Leobersdorf. „Mein Glück war, dass ich sehr gute Lehrer hatte. Yuly Khomenko, der dann aufs Konservatorium in Wien gewechselt ist, und danach Andreas Schagerl, der mich sehr förderte. Nach zwei bis drei Jahren wurde mir jedoch klar, dass ich nicht klassisch weiter singen wollte. Nach langer Suche habe ich entdeckt, dass es in der Musikschule Leobersdorf eine Jazzgesangslehrerin gab. Glücklicherweise hatte ich da schon den Führerschein und so bin ich nach Leobersdorf zu Tina Zormandan gependelt.“ _

Foto: Privat

LUKAS ZEILINGER. Trompeter; erster Solotrompeter im Orchester des Nationaltheaters Mannheim (Oper), Ensemble Primus Brass. Besuchte den Musikschulstandort Münichreith am Ostrong (heute im Verband der Musikschule Yspertal – Südliches Waldviertel). „Darum ist es wichtig, einen wirklich guten und liebevollen Lehrer zu haben. Herzblut, Engagement und Geduld. Das mit dem Üben ist so eine Sache. Neben Schule und Fußballverein ist das nicht immer leicht. Musikschulvorspiele vor Eltern und Bekannten waren hart und grausam. Versichern kann ich aber, schlimmer wird es später auch nicht mehr. Wenn man dann von einem Lehrer, in meinem Fall war er auch ein großartiger Komponist, ein Solokonzert geschrieben bekommt, kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.“ _

Foto: Privat

PHILIPP GROYSSBOECK. drums & percussion; lebt in England, spielt international, u. a. mit Mike & The Mechanics, Nik Kershaw und Chris de Burgh. Besuchte die Musikschule Erlauftal. „Wir waren eine Gruppe von etwa fünf Schülern und fingen bald an, unsere eigenen Percussion-Stücke zu ‚komponieren‘, um diese dann in der Freizeit dem Gerhard [Kastenberger, Lehrer] vorzuspielen. Sehr motivierend muss es gewesen sein, da wir lieber in der Freizeit gemeinsam trommelten als Fußball zu spielen. Gemeinsam sind wir oft zu Drum-Workshops gefahren und es wurden viele Videos gezeigt und Musik gehört oder empfohlen. Schon damals lernten wir also von großen Schlagzeugern und der Horizont wurde erweitert. Wir gingen zu Konzerten und haben auch im Ensemble gejammt. Das war eine Zeit, für die ich wirklich dankbar bin!“ _

19


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ERFOLGSGESCHICHTEN

JUBILÄUMSAKTIONEN „Musizieren macht Freunde“ · Entwicklung des Slogans „Musizieren macht Freunde“ · Jubiläumsrubrik auf www.musikschulmanagement.at · Social Media-Fotoaktion „Musizieren macht Freunde“ · Veranstaltungen (Festakt, Tag der Musikschulen, Familientag Grafenegg) · Drucksorten (Chronik „Musizieren macht Freunde – 60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich“, 8-BogenPlakate an 50 Stellen in ganz Niederösterreich, Fotokarten, Roll-Ups u.v.m.)

Foto: Nancy Horowitz

KATHARINA ENGELBRECHT. Geigerin; Bühnenorchester der Wiener Staatsoper, ist regelmäßiger Gast im Orchester der Wiener Philharmoniker, mit dem Stratos Quartett im Musikförderprogramm „The New Austrian Sound of Music“ des Außenministeriums. Besuchte die Musikschule der Stadt Tulln. „Um professionelle Musikerin zu werden und der internationalen Konkurrenz standzuhalten, bräuchte es natürlich sehr früh bereits Möglichkeiten der Unterstützung. Für junge Menschen, die diesen Weg gehen wollen, ist dies, so macht es für mich den Anschein, in Österreich nicht immer einfach. Als ich in den Vorbereitungslehrgang der Musikuniversität Wien aufgenommen wurde, bemerkte ich schon einen Niveauunterschied zu Mitstudenten, die bereits seit Jahren zwei- bis dreimal pro Woche Geigenunterricht hatten.“ _

20

Foto: Luis Casanova Sorolla

CHRISTOPH ZIMPER. Klarinettist; Univ.-Prof. am Leonard Bernstein Institut der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, Soloklarinettist im Mozarteumorchester Salzburg, Gründungsmitglied der Wiener Klangkommune. Besuchte die Musikschule der Gemeinde Markt Piesting. „Ausgangspunkt meines musikalischen Werdegangs war die Musikschule Markt Piesting. Mit sechs Jahren bekam ich dort meinen ersten Klavierunterricht, mit zehn Jahren kam die Klarinette dazu und kurz darauf wollte ich unbedingt Saxofon spielen lernen. Ich denke, dass ich durch das Spielen in der Big Band der Musikschule Piesting, die es leider nicht mehr gibt, auf den Geschmack gekommen bin, Musik auch beruflich zu machen.“ _

· Projekte mit Partnern, u.a. Viertelfestival Waldviertel 2018, Lange Nacht der Volksmusik, Museumsfrühling, Fidelio u.v.m. · Medienkooperationen in TV, Radio und Print (u.a. Film im Rahmen der Reihe „Unterwegs in Österreich“: „Jugend liebt Musik: Eine musikalische Reise durch Niederösterreich“, TV-Berichte in ORF NÖ, SchauTV und P3TV; Jubiläumssendung auf Radio Niederösterreich; Presseberichte über das Jubiläum in Kurier, NÖN, Bezirksblätter, TIPS, Perspektive, Familienzeit, Magazin NÖ Gemeinde, u.v.m.) · Jubiläumskomposition „Music Makes Friends“ der Musikschulband monkeywrench unter der Leitung von Augustinus Brunner

musikschulmanagement.at


JAHRESBERICHT 2017-2018

JUBILÄEN

21


JAHRESBERICHT 2017-2018 / JUBILÄEN

JUBILÄUMSJAHR 2017/18 Die Geschichte des niederösterreichischen Musikschulwesens ist eine Geschichte des Schaffens von Möglichkeiten und des gemeinsamen Hinarbeitens auf ein großes Ziel. Dieses Ziel war und ist es, die Voraussetzungen und Rahmenbedingungen für die Freude an der Musik zu schaffen. Dies gilt heute wie vor 60 Jahren.

FESTAKT Unter dem Motto „Musizieren macht Freunde“ feierte das Musikschulmanagement Niederösterreich mit einem beeindruckenden Festakt sein 60-jähriges Jubiläum im Landtagssaal. Die rund 400 geladenen PartnerInnen und FreundInnen des niederösterreichischen Musikschulwesens, darunter zahlreiche Ehrengäste, waren am Montag, den 4. Dezember vom musikalischen Nachwuchs und der dargebotenen musikalischen Vielfalt beeindruckt. Im Mittelpunkt standen beeindruckende Darbietungen von Ensembles aus den Musikschulen Niederösterreichs und die Freude über gemeinsam erreichte Errungenschaften der letzten Jahrzehnte. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner zeigte sich begeistert und nahm das 60-Jahre-Jubiläum auch zum Anlass für einen Blick in die Zukunft: „In unserem großen Bundesland wird die Digitalisierung künftig zur intensiveren Vernetzung der Musikschullehrenden beitragen und damit das „Voneinander Lernen“ verstärken. Und wir werden als erstes Bundesland in Österreich den Schritt setzen, Musikschulen zu Kunstschulen zu erweitern. Denn die Entwicklung künstlerischer Ausdrucksfähigkeit – sei es in Musik, Tanz, Schauspiel oder in den bildenden Künsten – fördert Empathie, Sprachfähigkeit, Teamfähigkeit, Disziplin und erweitert damit viele wichtige zwischenmenschliche Kompetenzen.“

22

Foto: Wolfgang Simlinger

Festakt: Martin Lammerhuber (Kultur.Region.Niederösterreich), Präs. Bgm. Alfred Riedl, Michaela Hahn (Musikschulmanagement Niederösterreich), Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Präsident des Nationalrats Wolfgang Sobotka, Annelies Kühnelt (Landesobfrau der Eltern- und Fördervereine), Dorothea Draxler (Kultur.Region.Niederösterreich), Edgar Niemeczek (Kultur.Region.Niederösterreich), Hermann Dikowitsch (Gruppenleiter Kultur, Wissenschaft und Unterricht, Amt der NÖ Landesregierung) .

Dorothea Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich bedankte sich bei „den Musikschullehrenden, die tagtäglich hochengagiert und hochqualifiziert an den Musikschulen arbeiten, den Musikschulleiterinnen und Musikschulleitern, die sich der Herausforderung gestellt haben, musikalisch-pädagogische Kompetenz durch modernes Management zu ergänzen und bei den mehr als 60.000 hochengagierten Schülerinnen und Schülern. Und bei den Partnern des Musikschulwesens – den Gemeinden und den Eltern, denn ohne Partner würde das Musikschulwesen nicht als solches funktionieren.“

Ein Programmhighlight war die Präsentation der Festschrift „Musizieren macht Freu(n)de. 60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich“, die an diesem besonderen Tag veröffentlicht wurde. Michaela Hahn, Geschäftsführerin des Musikschulmanagement Niederösterreich, legte den LeserInnen der Chronik unter anderem besonders das Kapitel „Musikschule klingt gut“ ans Herz, denn hier „kommen wir auf die vielen Wirkungen von Musikschule zu sprechen, und wir zeigen auch, wo Musikschule eigentlich ‚drinnen steckt‘, auch wenn man es nicht gleich vermutet. Denn Musikschule als solches ist eine Bildungsund Kultureinrichtung, die nur in Ko-


JUBILÄEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

operation mit anderen ihre volle Wirkung entfalten kann – so ist sie angelegt und so ist sie erfolgreich.“ Der Landtagssaal wurde Bühne für eine eindrucksvolle Talenteschau aus den Musikschulen Niederösterreichs: Junge Ensembles, darunter ein Bläserensemble bestehend aus Mitgliedern der Jungen Bläserphilharmonie Niederösterreich, des Jugendsinfonieorchester Niederösterreich und des international bekannten Ensembles Federspiel mit ehemaligen Musikschülern, das Volksmusikensemble Pfiffikus und ein Celloensemble, bestehend aus Mitgliedern des Jugendsinfonieorchester Niederösterreich. Besonders angetan waren die ZuschauerInnen von der unterhaltsamen und innovativen Performance von Louie‘s Cage Percussion, einer innovativen Gruppe bestehend aus ehemaligen Musikschülern, die auf Boomwhackers einen Ausschnitt aus ihrem Video „Best of Pop“ präsentierten. Die historischen Stimmen in den Gemeinden wurden im Landtagssaal durch Zitate und Bilder wieder zum Leben erweckt, vorgetragen von Valerie Anna Gruber und Daniel Nepp, beide AbsolventInnen der Schauspielakademie. Beendet wurde der Festakt mit dem für das Jubiläumsjahr komponierten Stück „Music Makes Friends“ von Monkeywrench, einer Band der Musikschule Traismauer. Der Titel spiegelt das Motto des Jubiläums und auch dieses Abends wider: „Musizieren macht Freunde“! Zahlreiche Ehrengäste besuchten den Festakt und feierten die gemeinsam erreichten Errungenschaften. Darunter Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll und Präsident des Nationalrats Wolfgang Sobotka, die den Aufbau des Musikschulwesens in Niederösterreich wesentlich mitgestalteten. Stellvertretend für alle Gemeinden und Eltern gaben Gemeindebund-Präsident Bgm. Alfred Riedl und Annelies Kühnelt, Obfrau des Landeselternverbandes, ein Interview. _

Foto: Johann Ployer

Gewinnerbild des Monats November: Eingesendet von der Musikschule Bad Vöslau.

Foto: Angelika Poszvek

Die BrassKlavGirls aus der Musikschule Vösendorf gewannen die Fotoaktion.

FOTOAKTION Tausende Likes und außergewöhnliche Preise wurden von November 2017 bis Ende April 2018 vergeben. Denn zu dieser Zeit lief die große Jubiläums-Fotoaktion #musizierenmachtfreuNde. Im Zuge dieser Aktion rief das Musikschulmanagement Niederösterreich dazu auf, Fotos zum Jubiläumsmotto „Musizieren macht Freunde“ zu machen und auf der Facebookseite Musikschulen Niederösterreich online zu stellen. Als Auftakt der groß angelegten Fotoaktion erhielten alle Musik-

schulen Postkarten mit darauf befestigten Display-Cleanern. 60 Musikschulen – für jedes Jubiläumsjahr eine – wurden ausgelost, persönlich besucht und die Display-Cleaner an die MusikschulleiterInnen übergeben sowie an MusikschülerInnen verteilt. Im Zeitraum von November bis März wurde jeweils das beliebteste Foto des Monats ermittelt und Monatspreise vergeben. Zu den Themen zählten: „Mein/e Lehrer/in und ich“, „Vor den Vorhang und Backstage“, „Setze den Slogan ‚Musizieren macht Freunde‘

23


JAHRESBERICHT 2017-2018 / JUBILÄEN

Foto: Johann Ployer

Gewinnerbild des Monats Dezember: Eingesendet von der Musikschule Bad Vöslau.

Foto: Manfred Banglmayr

Foto: Cornelia Reim

Gewinnerbild des Monats Januar: Manfred Banglmayr aus der Musikschule Behamberg Ernsthofen Haidershofen.

kreativ in Szene“, „Ich in Action beim Tanzen, Musizieren und Üben“ und „Meine Musikschule und ich“. Die MonatssiegerInnen konnten sich u.a. über ein Meet & Greet mit dem Ensemble Federspiel mit anschließendem Konzert, ein Hypo-Jugendkonto mit 400 Euro für ein Musikschulfest und oeticket-Gutscheine freuen. Im April wurde es dann noch einmal spannend: das Gewinnerfoto der gesamten Aktion wurde ermittelt, die besten 60 Fotos standen noch einmal zum Voting bereit. Das spannende Finale entschieden Angelika Poszvek und ihre BrassKlavGirls Lilly Krainz, Zoe Harrison und Victoria Vlk aus der Musikschule Vösendorf für sich. Sie haben sich gegen viele kreative und großartige Fotos aus den Musikschulen durchgesetzt und konnten die meisten von vielen tausenden Likes ergattern.

24

Lilly Krainz begleitete gemeinsam mit Victoria Vlk Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner als Junior-Pressefotografin mit der gewonnenen Kamera. Auch konnten sich die musikalischen Gewinnerinnen über ein Abo des Festspielhauses St. Pölten und einen Workshop an der Musikschule mit einem Profi-Fotografen der NÖ Kreativakademie freuen. _

RADIOSENDUNG Das Musikschulmanagement Niederösterreich feiert „60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich“ – und auch der ORF Niederösterreich feiert mit! Radio Niederösterreich nahm im April das Jubiläum zum Anlass, um in einer zweistündigen Sendung einen Einblick in den Erfolgs-

Gewinnerbild des Monats Februar: Das C. Liss Quintett aus der Musikschule Poysdorf.

weg des niederösterreichischen Musikschulwesens zu geben. Unter dem Titel „Früh übt sich. Ein RNÖ-Spezial zu 60 Jahre Management für Musikschulen in NÖ“ widmete sich Peter Meissner der niederösterreichischen Musikschullandschaft und präsentierte einen Querschnitt des Schaffens, umrahmt mit Musikaufnahmen aus den Musikschulen. In den folgenden Wochen wurde in den Sendeformaten „AufhOHRchen“, „Vielstimmig“, „Blasmusik“, „Frisch aus NÖ“, „Swingtime“ und „Klassik“ von Radio Niederösterreich, mit musikalischen Beiträgen aus den Musikschulen auf das Jubiläum und die wertvolle Arbeit, die an den Musikschulen geleistet wird, hingewiesen. _


JUBILÄEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

FAMILIENTAG GRAFENEGG Beim Familientag Grafenegg am 17. Juni brachten über 600 Mitwirkende aus 30 niederösterreichischen Musikschulen gemeinsam mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich das gesamte Schloss- und Parkareal in Grafenegg zum Klingen. Mit 5.000 BesucherInnen wurde gemeinsam ein musikalisches Fest unter dem Motto „Musizieren macht Freunde“ gefeiert, das zugleich den Höhepunkt des Jubiläumsjahres „60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich“ darstellte. Für Klein und Groß gab es bei strahlendem Wetter viel zu entdecken: Familienkonzerte, Musik- und Erlebnisstationen, abwechslungsreiche Orchestermusik am Wolkenturm, musikalische Darbietungen wie das „Mausical“ oder die „Musikhexe Mimi“, eine schattige Baby-Oase für die Kleinsten, das Volksmusik-Café, Sport- und Tanzstationen, Rhythmusworkshops für die ganze Familie, Instrumente ausprobieren beim „Abenteuer Klangfarben“, und eine Steinway Lounge, bei der man unter anderem einen selbstspielenden Zauberflügel bestaunen konnte. Zusätzlich erfreuten mobile Ensembles mit zahlreichen Pop Up-Konzerten im Schlosspark die Gäste. Das Abschlusskonzert „Ein musikalisches Fest“ war der Höhepunkt des musikalischen und ereignisreichen Tages. Zahlreiche Ehrengäste, darunter Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, waren dabei, als der Grafensohn Konrad und eine tanzende Fee 1.000 Gründe zum Feiern fanden. Die dargebotenen Geschenke ließen Musikliebhaber-Herzen höherschlagen: denn es waren Musikstücke, vorgetragen von prima la musica PreisträgerInnen. Beim anschließenden Musikschulfest ließen MusikschulleiterInnen, MusikschullehrerInnen, WettbewerbsteilnehmerInnen und Mitwirkende gemeinsam

Foto: Daniela Matejschek

v.li.n.re.: Martin Lammerhuber, Endre Steger, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Soley Blümel, Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, Felix Andreas M. Herold, Michaela Hahn, Anna Recnik, Präs. Bgm. Alfred Riedl, Maximilian Kaltenböck.

Foto: Daniela Matejschek

Das Gitarrenensemble „Trenta Corde“ von der Musikschule Weinviertel Mitte

Foto: Daniela Matejschek

Foto: Daniela Matejschek

Ludwig Nussbaumer aus der Musikschule Sonntagberg spielte solistisch und mit dem Ensemble „hoiz knepf“ groß auf.

Spaß für alle Generationen beim Ausprobieren der Instrumente am Familientag Grafenegg.

mit den Ehrengästen den Familientag und das Jubiläumsjahr ausklingen. Der Empfang wurde mit freundlicher Unterstützung von Landeshauptfrau Mikl-

Leitner gegeben. Für gute, gemütliche Stimmung sorgte die Band des Jugendjazzorchester Niederösterreich. _

25


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

TAG DER MUSIKSCHULEN

4. M a 201 i 8

Der Tag der Musikschulen hat sich in den letzten Jahren zu einem besonderen Highlight im Musikschuljahr etabliert. Bereits zum 8. Mal öffneten heuer die Musikschulen des Landes ihre Tore und begeisterten das interessierte Publikum mit unterschiedlichsten Programmpunkten.

Mit einem vielfältigen Programm aus Mitmach-Konzerten, Vorführungen, Instrumenteschnuppern und Probestunden luden LehrerInnen und SchülerInnen zum Kennenlernen, Ausprobieren und Zuhören ein. 177 Veranstaltungen an 159 gut besuchten Standorten gaben einen Einblick in die Vielfalt und das kreative Schaffen der Musikschulen in den niederösterreichischen Gemeinden. Die bunten Programme der Musikschulen boten einen perfekten Rahmen für den NÖ FOTOmarathon, der unter dem Titel „Verknüpfte Welten“ erstmals niederösterreichweit ausgetragen wurde. Der FOTOmarathon wurde von der Niederösterreichischen Kreativakademie in Kooperation mit dem Musikschulmanagement Niederösterreich veranstaltet. _

MOSTVIERTEL REGIONALMUSIKSCHULE AMSTETTEN Mit einem Schulfest feierte die Regionalmusikschule Amstetten den Tag der Musikschulen. Bereits beim Eingang wurden die BesucherInnen musikalisch von einem Trompeten- und einem Hornensemble begrüßt. Neben der Möglichkeit, Instrumente auszuprobieren, wurden auch ein Musikquiz, eine Malecke und eine Disco sowie spontanes Musizieren im Freien mit Überraschungsprogramm geboten. In den großen Konzertsälen fanden durchgehend Auftritte mit verschiedenen Instrumenten und Ensembles statt. Die offizielle Begrüßung und Moderation übernahm Musikschulleiter Markus Baumann persönlich und konnte

26

dabei auch den regionalen Fernsehsender M4TV begrüßen. (Bild 1) www.amstetten.at/Musikschule.136.0.html

_ MUSIKSCHULE OBERES MOSTVIERTEL Ein fulminantes Orchesterkonzert mit über 230 beteiligten MusikerInnen fand in der Mostviertelhalle in Haag statt. Die Bläserklassen der Standorte Haag, St. Valentin und St. PantaleonErla/Strengberg/Ennsdorf gaben sich zu Beginn auf der Bühne die Ehre. Auch die Streicher-, Gitarren- und Vocalfans kamen voll auf ihre Kosten. Zu den Highlights zählten der Auftritt des Blockflötenorchesters „BlockWind“, das groovige Unterstützung von der Schlagwerkklasse bekam, und der Auftritt der Musicalklasse, die einen Vorgeschmack auf ihre große Vorstellung am 18. Juni gab. (Bild 2) www.msom.at

OSTARRICHI MUSIKSCHULE In der Turnhalle der Neuen Mittelschule Neuhofen/Ybbs hieß es am Tag der Musikschulen „SchülerInnen musizieren für SchülerInnen“. In der vollen Halle bekamen die Volksund MittelschülerInnen einen knapp 40-minütigen musikalischen Querschnitt der ebenfalls im Schulgebäude untergebrachten Ostarrichi Musikschule. Durch das Programm führte charmant Musikschulleiter Zoltan Pito. Dass die Zusammenarbeit zwischen Schule und Musikschule bestens funktioniert, bewies auch der gemeinsame Konzertbeitrag von MusikschülerInnen und NMS-Chor. Am Nachmittag wartete die Musikschule mit einem Tag der offenen Tür auf, der – auch dank des Vormittagskonzertes – einen großen Ansturm verzeichnete. (Bild 4) www.musikschule.neuhofen-ybbs.at

_

_ MUSIKSCHULE NIBELUNGENGAU Einen märchenhaften Tag der Musikschulen konnte man am 4. Mai an der Musikschule Nibelungengau erleben. Dieser richtete sich an alle VolksschülerInnen der Verbandsgemeinden, um den Kindern unter dem Titel „Lieder und Märchen“ Instrumente näher zu bringen. 52 Kinder der Volksschule Leiben versammelten sich im Turnsaal und hörten dort ihren KlassenkameradInnen, die bereits ein Instrument erlernen, zu. Mit abwechslungsreichen Stücken und Melodierätseln – Hören wir ein Lied oder ein Märchen? – wurden sie von Musikschulleiter Gerhard Brandstätter durch das Programm geführt. (Bild 3) www.msnibelungengau.at

MUSIKSCHULE ALPENVORLAND Konzerte und Schnupperangebote standen in der Musikschule Alpenvorland am Tag der Musikschulen am Programm. In der Volksschule Kirnberg lud die Tangogruppe „Karussell“ zum Zuhören ein. Im Anschluss an das kleine Konzert präsentierten die jungen MusikerInnen ihre Instrumente. Vieles gab es da für die Volksschulkinder auszuprobieren und zu entdecken, sodass im Turnsaal der Volksschule ein Klangteppich von Streich-, Zupf- und Tasteninstrumenten ertönte. (Bild 5) www.musikschule-alpenvorland.at

_


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: Musikschule Oberes Mostviertel

Foto: Ingrid Weinberger

1

2

Foto: z.V.g.

3

4

Foto: z.V.g.

5

27


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

JOHANN HEINRICH SCHMELZER MUSIKSCHULE SCHEIBBS In der Volksschule und Neuen Mittelschule Oberndorf an der Melk gestalteten MusikschülerInnen für ihre SchulkollegInnen Pausenmusik. In der Neuen Mittelschule gab der Chor der Kooperationsklasse moderne Pop-Hits zum Besten, während in der Volksschule ein Gitarrentrio und ein Blockflötenduett die Pause erklingen ließen. Am Ende präsentierten die rund 100 Volksschulkinder gemeinsam mit ihren LehrerInnen und begleitet von der Direktorin am Akkordeon ihr Schullied. (Bild 6) schmelzer-musikschule-scheibbs.gv.at

GEMEINDEVERBAND DER „CARL ZELLER – MUSIKSCHULE“ ST. PETER IN DER AU Schon von weitem war in St. Peter in der Au der Tag der Musikschulen zu erkennen: Klein und Groß waren an diesem Tag mit bunten Armbändern geschmückt und auf musikalischer Entdeckungstour. Die Musikschule präsentierte sich in der Volks- und Musikschule sowie in der Carl Zeller Halle, in der am Nachmittag die Orchester der Musikschule auftraten. Tagsüber gab es an den Schulen die Möglichkeit, alle Instrumente auszuprobieren – mit großem Erfolg, denn die ersten Anmeldungen in der Musikschule wurden direkt getätigt. (Bild 8)

_

www.musikschule.carlzeller.at

_ MUSIKSCHULVERBAND REGION SONNTAGBERG Eindrucksvoll präsentierte der Musikschulverband Region Sonntagberg beim Konzert zum Thema „Musizieren macht Freunde“ seine Ensemble- und Orchesterarbeit. Den Anfang machte das Ensemble All‘trumpet unter der Leitung von Matthias Maderthaner, gefolgt vom Volksschulchor Rosenau, der gemäß dem Motto das Lied „Singen macht Spaß“ zum Besten gab. Dann folgte eine Premiere: das Blockflötenorchester unter der Leitung von Lucia Scherzenlehner feierte seinen ersten öffentlichen Auftritt und zeigte mit zwei Stücken gemeinsam mit dem Volksschulchor, wie gut die Kooperation Schule - Musikschule funktionieren kann. Die beiden Ensembles hoiz knepf und RoxLeAnnas deckten danach das Genre Volksmusik ab. Den Abschluss bildete das Jugendblasorchester Mini-Winds, das mit zwei Filmmusikklassikern – Mission Impossible und Fluch der Karibik – das Konzert beendete. (Bild 7) www.msv-regionsonntagberg.at

_

28

MUSIKSCHULVERBAND WAIDHOFEN/YBBSTAL Wegen Schlechtwetters wurde der Kreativtag des Musikschulverbands Waidhofen/Ybbstal vom Oberen Stadtplatz in die Musikschule verlegt. Der guten Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch. Rund 150 Kinder aus den umliegenden Schulen tummelten sich im Stationenbetrieb, um sich in verschiedenen Künsten, die an der Musik- und Kunstschule angeboten werden, zu probieren. Tiergeschichten/Streichinstrumente, Gefühle/ Musizieren/Malen/Schreiben/Stimme und Wald/Schauspiel/Schlagwerk/ Bildhauen wurden so miteinander verknüpft. Sowohl Lehrkräfte als auch aktive Musik- und KunstschülerInnen waren an den Stationen beteiligt. Für die TeilnehmerInnen gab es einen Stationenpass, den es zu füllen galt, um in das Ziel zu gelangen. (Bild 9) www.musikschulewaidhofen.at

_

NÖ MITTE MUSIKSCHULE LAABENTAL Jahr für Jahr führen am Tag der Musikschulen die Ensembles der Musikschule Laabental in der Aula der Musikschule durch verschiedene Stilrichtungen. Fulminant eröffnete die Band unter der Leitung von Bernd Gaugutz („Play That Funky Music White Boy“), dann ging es mit Ansage weiter: quer durch Stile, Epochen und Altersklassen war etwa ein Klarinettenquartett mit einem Presto von W. A. Mozart zu hören, oder „Barbara Ann“ von der Gesangsklasse. Den Höhepunkt bildete ein gemeinsamer Auftritt des Schulorchesters mit den Gesangsklassen von Marion Fasching und Michael Hecht, die zusammen den Earth Song performten, sowie die Darbietung von „Our house“, arrangiert vom Kompositionsschüler Jonathan Haas. (Bild 10) www.musikschule-laabental.at

_ J. G. ALBRECHTSBERGER MUSIKSCHULE DER STADT KLOSTERNEUBURG In Klosterneuburg wurde das Motto „Musizieren macht FreuNde“ wörtlich genommen und eine Freundschaft über die österreichischen Grenzen hinweg gepflegt. Das Blasorchester der Musikschule Blagoje Bersa aus Zadar (Kroatien) war zu Gast, probte und konzertierte gemeinsam mit der Stadtkapelle Klosterneuburg sowie mit den Junior Winds der Musikschule. (Bild 11) www.musikschule-klosterneuburg.at

_ MUSIKSCHULVERBAND DER REGIONALMUSIKSCHULE MARIA ANZBACH – EICHGRABEN Die Musikschule Maria Anzbach – Eichgraben startete den Tag der Musikschulen mit einer Musikrallye im


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

6

8

Foto: z.V.g.

Foto: MS Waidhofen

10

Foto: z.V.g.

7

9

11

29


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

Gemeindezentrum Eichgraben. Am Nachmittag kam es schließlich zum großen Auftritt der Kleinen; spürbar war die freudige Aufregung von Klein und Groß im ganzen Saal: Die Früherziehungskinder entdeckten gemeinsam mit Pädagogin Tina Schmidt eine geheimnisvolle Schatzkiste und bereisten musikalisch die Welt. Unterstützt wurden sie von einigen InstrumentalschülerInnen und Ensembles der Musikschule. Die gemeinsame Schlussverbeugung wurde begleitet von tosendem Applaus des zahlreich erschienenen Publikums und strahlenden Gesichtern der jungen KünstlerInnen. (Bild 12) www.musikschule-mariaanzbacheichgraben.at

_ MUSIKSCHULE DES GEMEINDEVERBANDES PRINZERSDORF Im Rahmen des Tags der Musikschulen brachte der Musikschulverband Prinzersdorf die Geschichte von Pinocchio musikalisch, tänzerisch und erzählerisch auf die Bühne. Zwei einstündige Aufführungen im Vortragssaal der Musikschule waren dabei bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Bandbreite der Mitwirkenden reichte von der Oboenschülerin im ersten Jahr bis hin zur EM-nominierten Balletttänzerin. Choreographien, Arrangements, Bearbeitungen und Adaptionen wurden alle innerhalb des Musikschulverbandes von den Lehrkräften erstellt und an die Bedürfnisse der Kinder angepasst. Es war eine ausgesprochen kurzweilige Unterhaltung für Jung und Alt, der auch die Kleinsten im Publikum gespannt folgten. Besonders reizvoll war die Einbindung der EMP-Gruppe in das Geschehen: Kinder der Gruppe tanzten als Volkstanzpaar mit ihren Eltern bzw. Großeltern. www.prinzersdorf.at/ms

_

30

LUDWIG RITTER VON KÖCHEL MUSIKSCHULE KREMS Am Tag der Musikschulen öffnete die Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems ihre Türen für alle Interessierten. Die BesucherInnen waren eingeladen beim offenen Unterricht zuzuhören, Instrumente selbst auszuprobieren, sich beraten zu lassen oder diversen Aufführungen beizuwohnen. Musikschulleiter Hubert Pöll, die LehrerInnen sowie der Elternverein standen für Fragen zur Verfügung. Mit Tanzaufführungen, einem Konzert des Jugendblasorchesters im Hof, einem Klavier-Workshop und dem Klavierkindergarten wurde ein vielfältiges Programm für die Gäste geboten, die der Musik mit gleicher Begeisterung und Freude begegneten wie die MusikerInnen und DarstellerInnen selbst. (Bild 13) www.musikschule.krems.at

_ MUSIKSCHULE LILIENFELD Mit einem Tag der offenen Tür in der Volksschule feierte die Musikschule Lilienfeld den Tag der Musikschulen. Die VolksschülerInnen hatten die Möglichkeit, in mehreren Räumen Instrumente kennenzulernen und auszuprobieren. Es wurde gezupft, geschlagen, gestrichen, geblasen und geklimpert. Und manche/r hat dabei womöglich ein neues Lieblingsinstrument entdeckt. (Bild 14) www.lilienfeld.at/Musikschule_Lilienfeld

_ MUSIKSCHULVERBAND PAUDORF-GEDERSDORF Einen musikalischen Streifzug quer durch die Instrumentenlandschaft und unterschiedliche Genres veranstaltete der Musikschulverband Paudorf-Gedersdorf am Tag der Musikschulen. Die Turnhalle der Neuen Mittelschule Furth war zum Bersten voll. Mit viel Begeisterung erlebten die Kinder und

Jugendlichen das Programm, durch das Musikschulleiter Friedrich Haupt führte. Von Bläserensembles über „Eine Reise ins Weltall“ mit der musikalischen Früherziehung, von Gitarrenensembles, Streichorchester und Vokalensembles bis hin zum Schlagwerk, präsentierte die Musikschule ihre große Bandbreite an einem äußerst kurzweiligen Konzertabend. (Bild 15) www.musikschulverbandpaudorf.at

_ MUSIKSCHULE OBERES WIENTAL Die Musikschule Oberes Wiental verzauberte ihr Publikum am Tag der Musikschulen gemeinsam mit der Volksschule Pressbaum in einem Konzert der Kooperationsklassen. Sowohl Streicherklasse, als auch Sing- oder Rhythmusklassen waren Teil des bunten und abwechslungsreichen Programms. Es wurde nicht nur gestrichen, gezupft, getrommelt oder gesungen, sondern auch getanzt und von den Kindern selbst moderiert. Die gute Kooperation zwischen Volksschule und Musikschule war nicht nur spürbar, sondern ist gelebte Praxis – ein schönes Beispiel für gute Zusammenarbeit und viele nachhaltige und zukunftsträchtige Projekte. (Bild 16) www.msow.at

_ GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE WIENERWALD MITTE Die Musikschule Wienerwald Mitte machte am Tag der Musikschulen in ihren beiden Gesprächskonzerten „Musikschule im Dialog“ das Netzwerk hinter der Musikschule sichtbar. Die vielen Kooperationen mit Pflichtschulen im Verbandsgebiet standen im Fokus des ersten Konzerts. In den Podiumsgesprächen wurden KlassenlehrerInnen, SchulleiterInnen und politisch Verantwortliche begrüßt. Im zweiten Konzert standen interessante


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: Hubert Pรถll

Foto: Andreas Mayerhofer

12

13

Foto: z.V.g.

15

Foto: z.V.g.

14

16

31


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

Projekte des gesamten Schuljahres im Mittelpunkt, welche rund um Podiumsgespräche die verschiedenen Aspekte der Arbeit in und für die Musikschule repräsentierten. (Bild 17) www.msvwienerwaldmitte.at

_ REGIONALMUSIKSCHULE SIEGHARTSKIRCHEN Am Tag der Musikschulen war in der Musikschule Sieghartskirchen nicht nur großes Instrumente-Vorstellen angesagt, am Abend wartete auch ein gespanntes Publikum auf das traditionelle Benefizkonzert der Popularabteilung der Musikschule. Der Kulturpavillon wurde dabei durch die ambitionierten Popularensembles und großartigen SängerInnen zum Beben gebracht. Auch die PIG Band begeisterte mit einem Programmausschnitt, indem die die überaus professionellen, jungen MusikerInnen der Popularrhythmusklasse zeigten, dass sie das Rockbusiness bereits wie die Großen beherrschen. Ein gelungener Abend mit vielen Überraschungen, Evergreens und vor allem großartigen MusikschülerInnen aller Altersgruppen. (Bild 18) www.musikschule.sieghartskirchen.com

_ PROF.-ADOLF-SCHNÜRL-MUSIKSCHULE ST. ANDRÄ-WÖRDERN Am Tag der Musikschulen lud die Musikschule St. Andrä-Wördern zum Tag der offenen Tür. Interessierte hatten die Möglichkeit, beim Unterricht zuzuhören und auch selbst Instrumente auszuprobieren. Die EMPGruppe bot zusätzlich Trommelstunden für die kleinen und großen BesucherInnen an. Am Abend lud die Musikschule zum LehrerInnenkonzert. (Bild 20) www.staw.at/Musikschule

_

32

MUSIKSCHULE DER LANDESHAUPTSTADT ST. PÖLTEN Am Tag der Musikschulen fand in allen Häusern offener Unterricht statt. Interessierte hatten so die Möglichkeit in den Unterricht hineinzuschnuppern und ihr Wunschinstrument näher kennenzulernen. Am Nachmittag wurde ein offener Klavierabend mit Exklusivprogramm im Festsaal der Musikschule veranstaltet, der zahlreiche BesucherInnen anlockte. Ein weiteres Highlight war der Besuch von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. Talentierte MusikschülerInnen und BalletttänzerInnen präsentierten eindrucksvoll Werke sowie Tänze aus Klassik, Pop und Rock und zeigten damit eindrucksvoll die vielfältigen Bildungsmöglichkeiten an der Musik- und Kunstschule St. Pölten auf. (Bild 21) www.musik-kunst-schule.at

_ MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE TRAISMAUER SchülerInnen und LehrerInnen der Musikschule machten sich am Tag der Musikschulen auf den Weg in die umliegenden Kindergärten und Volksschulen in Traismauer und Sitzenberg-Reidling. Dort wurden Instrumente vorgestellt und auch das eine oder andere Stück zum Besten gegeben. Die Kinder verfolgten die Vorstellungen sehr aufmerksam und erkannten freudig auch einige ihrer LehrerInnen aus den Früherziehungs-Stunden wieder.

starteten die BesucherInnen im Erdgeschoss beim Instrumentekarussell und arbeiteten sich nach oben bis zum großen Abschlusskonzert im Festsaal der Musikschule vor. (Bild 22) www.die-musikschule.at

_

NÖ OST MUSIKSCHULE DER STADT BADEN Ein musikalisches Feuerwerk verzauberte am Tag der Musikschulen die Badener KonzertbesucherInnen. In der Halle B in Baden präsentierte ein 100-köpfiges Projektorchester der Musikschule Hits aus dem Musical Phantom der Oper, Rock me Amadeus und den Waltz No. 2. Musikschulleiter Alexander Cachée führte moderierend und dirigierend durch den Abend und brachte dem Publikum dabei launische Anekdoten aus dem Musikschulalltag näher. (Bild 23) www.musikschule-baden.at

_

www.musikschuletm.at

ANTON STADLER MUSIKSCHULE Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich die Anton Stadler Musikschule in einem Open-Air-Konzert vor dem Rathaus in Bruck an der Leitha. Die Popularmusikabteilung heizte mit vier unterschiedlich besetzten Bands dem Publikum ein. Zusätzlich präsentierte sich die Musikschule in den Volksschulen der Umgebung und ließ Saxophonklänge im griechischen Lokal erklingen. (Bild 24)

_

www.antonstadler-musikschule.at

_ MUSIKSCHULE OBRITZBERG/ RUST-STATZENDORF-WÖLBLING Check Your Sound! Der Tag der Musikschulen brachte nicht nur bunte Klänge sondern auch ein zum Bersten volles Musikschulgebäude beim Tag der offenen Tür in Oberwölbling. Mit einem Stempelpass ausgerüstet

MUSIKSCHULE DER MARKTGEMEINDE HOF AM LEITHABERGE Unter dem Motto „Musizieren macht Freunde“ wurde in der Musikschule Hof/Leithaberge im Schuljahr 2017/18 ein großer Orchesterschwerpunkt gesetzt. Die Früchte der Ensemble-


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

17

Foto: z.V.g.

20

Foto: Daniela Matejschek

Foto: z.V.g.

22

Foto: z.V.g.

18

21

23

Foto: z.V.g.

24

33


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

und Orchesterarbeit wurden am Tag der Musikschulen in einem großen Konzert präsentiert. Vom Djembenensemble im Rahmen der Rhythmusschulung des Musikkundeunterrichts, über den Chor, vom Blockflötenensemble, einer Lehrerband bis hin zum neu gegründeten, großen Schulorchester, gab es ein buntes Programm in der bis zum letzten Platz gefüllten Kulturwerkstätte zu hören. SchülerInnen aller Altersgruppen waren dabei und bewiesen einmal mehr: Musizieren macht Freunde! (Bild 25) www.musikschule-hof.at

_ MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE MANNERSDORF AM LEITHABERGE Der kleine Tiger war auf Wanderschaft und reiste durchs Land. Überall traf er auf verschiedene Freunde mit Instrumenten, die vorgestellt und erklärt wurden: Querflöte, Geige, Cello, Gitarre, Klavier, Klarinette, Trompete und Schlagwerk. Die Musikschule der Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithaberge nahm die SchülerInnen der Volksschule mit auf die Reise des kleinen Tigers und informierte dabei spielerisch über die Instrumente. Die VolksschülerInnen genossen diese Reise sichtlich und erfuhren dabei viel Neues aus der Welt der Musik. (Bild 26) www.musikschule-mannersdorf.at

_ FRANZ SCHMIDT MUSIKSCHULE DER MARKTGEMEINDE PERCHTOLDSDORF In Perchtoldsdorf hatten Interessierte am Tag der Musikschulen die Möglichkeit beim offenen Unterricht zuzuhören und ihr Wunschinstrument näher kennenzulernen. Am Nachmittag wurde mit Ingrid Verbaeys und dem Kinder- und Jugendchor im sehr

34

gut besuchten Knappenhof gemeinsam gesungen. Jung und Alt standen beim „Offenen Singen“ Seite an Seite und studierten gemeinsam Lieder wie „Wir woll´n gemeinsam singen“ oder „Auf´n Kopf an grean Huat“ ein. Begeistert und lautstark präsentierte der neu gegründete Chor sein frisch einstudiertes Repertoire. (Bild 27) www.ms-perchtoldsdorf.at

_ JOSEF EYBLER MUSIKSCHULE Die Josef Eybler Musikschule weitete den Tag der Musikschulen auf ein wahres Musikschulfestival aus. Zwei Tage lang bot sie den Schwechater BesucherInnen an verschiedenen Veranstaltungsorten Konzerte sämtlicher Klassen. Die Veranstaltungen wurden allerorts begeistert aufgenommen und waren gut besucht. (Bild 28) www.musikschule-schwechat.at

_ GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE SÜDHEIDE Ein rosafarbener Frosch?! Pinkus wird von den anderen zunächst abgelehnt. Erst, als er sein „Anderssein“ als Chance begreift, wendet sich alles. Schauplatz des Kindermusicals „Pinkus Quak“ von Werner Totzauer war am Tag der Musikschulen die Volksschule Maria Lanzendorf. Unter der Leitung von Andrea Wiesinger präsentierten die SchülerInnen der Musikschule Südheide ein Musical über den Mut, zu sich selbst zu stehen, denn: „Nobody ever makes a difference by being like everyone else!“ (Bild 29) www.musikschule-suedheide.at

_ GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE PFAFFSTÄTTEN-ALLAND Schnupperstunde in der Volksschule Klausen-Leopoldsdorf. Die Musikschule Pfaffstätten-Alland war am

Nachmittag des Tags der Musikschulen bei den VolksschülerInnen zu Gast und stellte im Rahmen einer Schnupperstunde verschiedenste Instrumente vor. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, die Instrumente auch aktiv auszuprobieren und sich direkt für den Unterricht anzumelden. Um auf die Musikschule aufmerksam zu machen präsentierten MusikschülerInnen ihre Stücke ebenfalls bei verschiedenen Gastbetrieben in der Gemeinde. (Bild 30) www.msv-pfaffstaetten-alland.at

_ BEETHOVEN MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE MÖDLING Die Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling öffnete am Tag der Musikschulen ihre Türen für alle Interessierten. So konnten die Unterrichtsräume der Schule besichtigt, dem Musikschulunterricht beigewohnt, sowie Informationen durch den Elternverein eingeholt werden. Ein Highlight des Tages stellte die öffentliche Orchesterprobe für das darauffolgende Schulkonzert am 25. Mai dar. (Bild 31) www.moedling.at/musikschule

_ FRANZ SCHUBERT MUSIKSCHULE HINTERBRÜHL/GAADEN/WIENERWALD Die LehrerInnen der Franz Schubert Musikschule Hinterbrühl/Gaaden/ Wienerwald präsentierten am Tag der Musikschulen in den Volksschulen Hinterbrühl und Wienerwald ihre Instrumente. Nach einer Eröffnungsfeier durchliefen die Klassen einzelne Instrumentenstationen. Die Volksschulkinder zeigten sich begeistert und probierten gleich selbst die Instrumente aus. Kinder, die bereits die Musikschule besuchen, lieferten dabei kleine Kostproben ihres Könnens. www.schubertmusikschule.at

_


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

25

Foto: z.V.g.

27

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

30

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

26

28

Foto: z.V.g.

29

31

35


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

NÖ SÜD MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE GLOGGNITZ Passend zum Jahresmotto „Musizieren macht Freunde“ führten SchülerInnen der Musikschule der Stadtgemeinde Gloggnitz und der Neuen Mittelschule Gloggnitz am Tag der Musikschulen das Musical „Die Bremer Stadtmusikanten“ auf, bei dem das Miteinander und die Freundschaft im Vordergrund stehen. (Bild 32)

VON PARADIS MUSIKSCHULE WARTH-BROMBERG-SCHEIBLINGKIRCHEN Happy Birthday! Zum Jubiläum 60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich lud Musikschulleiterin Erna Fasching samt von Paradis Musikschule WarthBromberg-Scheiblingkirchen zum Musikschulheurigen. Das Thema des Abends lautete „Springtime Rock“. Es musizierten Bands der Musikschule mit einem gemütlichen Ausklang bei Speis und Trank. (Bild 35)

www.musikschule-gloggnitz.at

www.vonparadis.at

_

_

MUSIKSCHULVERBAND NEUNKIRCHEN UND UMGEBUNG Der Musikschulverband Neunkirchen und Umgebung startete mit einem Tag der offenen Tür für Volksschulen in Neunkirchen. Schulklassen konnten die Musikschule besuchen und die Instrumente ausprobieren. Am Nachmittag stand eine Präsentation der EMP-Gruppen sowie ein Konzert des Salonorchesters der Musikschule im Festsaal am Programm. (Bild 33) www.neunkirchen.gv.at

GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE STEINFELDKLANG Die Musikschule Steinfeldklang lud am Tag der Musikschulen zu Instrumentenpräsentationen in Lichtenwörth und Sollenau. Lehrkräfte der Musikschule präsentierten unter dem Motto „Die poppigste Volksmusikband“ ihre Instrumente vor Volksschulkindern. Musikschulleiter Gerhard Cernek moderierte selbst und lud zum Instrumente-Schnuppern ein. (Bild 36)

_

www.steinfeldklang.at

_ FRANZ SCHUBERT REGIONAL-MUSIKSCHULE In Pitten wurde am Tag der Musikschulen mit und in allen Volksschulen und Neuen Mittelschulen des Gemeindeverbandes musiziert. Eine Kindertanzvorstellung, begleitet von einigen Musikschulensembles, eröffnete am Nachmittag das Musikschulfest: ab 17.00 Uhr spielten verschiedene Musikschulbands vor der Raiffeisenbank in Pitten unter dem Motto „Musizieren macht Freunde“. (Bild 34) www.franzschubertmusikschule.com

_

JOSEF MATTHIAS HAUER MUSIKSCHULE DER STADT WIENER NEUSTADT Musikschule zum Kennenlernen: In Wiener Neustadt eröffnete Musikschulleiter Raoul Herget den Tag der Musikschulen mit einem Konzert in der Musikschule. Im Prof. Fritz Heindl Konzertsaal präsentierten sich unter anderem Nachwuchsorchester, Kinderchor und die Hauer Strings unter der Leitung von Hanns Stekel. Im Anschluss an die Eröffnung folgte ein Konzert der HolzbläserInnen der Musikschule. (37) www.wiener-neustadt.gv.at

_

36

WALDVIERTEL GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE EGGENBURG, IGNAZ J. PLEYEL Die Musikschule Eggenburg stellte unter der Leitung von Andrea Binder in der Volksschule alle Instrumente und Fächer vor, die an der Musikschule unterrichtet werden. Unter dem sportlichen Titel „Instrumenten-Rallye – starte durch!“ konnten dabei InteressentInnen diverse Instrumente ausprobieren. Auf zwei Stockwerken gab es für jedes besuchte Instrument einen Stempel im Pass, mit dem man sich am Ende des Besuchs ein Geschenk abholen konnte. (Bild 38) www.musikschule.eggenburg.at

_ MUSIKSCHULE DER STADT GROSS-SIEGHARTS Die Musikschule der Stadt Groß-Siegharts feierte am Tag der Musikschulen ihr 30-jähriges Jubiläum mit einem Festkonzert. Durch ein abwechslungsreiches Programm führte Musikschulleiter Stefan Weikertschläger mit viel Witz und Charme. Der Bogen spannte sich vom Trompetenquartett bis zum 20-köpfigen Jugendblasorchester. Die Früherziehungsgruppe unter der Leitung von Marlene Weikertschläger kündigte in ihrer Darbietung „Heut‘ ist ein Fest“ die 23. Heißluftballonweltmeisterschaft an, indem die Kinder in einem Ballonkorb auf die Bühne transportiert wurden. Aber auch Gitarrenensembles, das Blockflöten-Ensemble Recorder Angels, die Fagottgirls, die Little Drummers u.v.m. gaben auf der Bühne ihr Bestes. Lesen Sie dazu auch auf Seite 47. (Bild 39) www.musikschule.siegharts.at

_


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

32

Foto: z.V.g.

33

Foto: z.V.g.

34

Foto: z.V.g.

35

Foto: z.V.g.

36

Foto: z.V.g.

37

Foto: z.V.g.

38

Foto: z.V.g.

39

37


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

W. A. MOZART MUSIKSCHULE HORN Zahlreiche BesucherInnen tummelten sich am Tag der Musikschule beim Instrumentenkarussell der Musikschule Horn, sowie in den Zweigstellen Krumau am Kamp und Irnfritz. Die jungen Gäste konnten Instrumente ausprobieren, sich an einer RätselRallye beteiligen, mittanzen und vieles mehr. (Bild 40) www.mozartmusikschule.at

_ GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE OTTENSCHLAG Nicht nur das 25-jährige Jubiläum (siehe auch Seite 46) war am Tag der Musikschulen Anlass für große Feierlichkeiten an der Musikschule Ottenschlag. Mit Reinhard Hörth wurde ein langjähriger Leiter der Musikschule geehrt und seine Aktivitäten auf nahezu allen Gebieten der Musik gewürdigt. Besonders durch Ensemblebeiträge zeigten die MusikschülerInnen gemeinsam mit ihren Lehrenden ihr Können sowie die Breite des Unterrichtsangebotes der Musikschule. (Bild 41) www.ms.ottenschlag.com

_ MUSIKSCHULE THAYATAL Es ist eines der beliebtesten Märchen weltweit: die 150 Jahre alte Geschichte von Alice im Wunderland wurde für den Tag der Musikschulen von Christoph Eberhardt (Lehrender für Klavier) und dessen Schüler Dominik Mayrhofer aus der Musikschule Thayatal neu vertont. Verschiedene Ensembles der Musikschule setzten die Geschichte dieser außergewöhnlichen Fantasiewelt mit viel Spielfreude um und füllten in zwei Aufführungen in Japons und Ludweis die Säle. (Bild 42) www.raabs-thaya.gv.at

_

38

GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE THAYALAND Unterhaltung ohne Fernseher, Computer oder Radio? Unvorstellbar. Doch wie hat Unterhaltung im 17. Jahrhundert ausgesehen? Mit dem Konzert „Barockes Zeitgefühl“ boten SchülerInnen der Musikschule Thayaland Einblick in den damaligen musikalischen Zeitvertreib. Nach dem Konzert mit eindrucksvollen solistischen und kammermusikalischen Leistungen konnten sich die SchülerInnen und BesucherInnen im Gemeindezentrum Waldkirchen die „Musizieren macht Freunde“-Freundschaftsbänder mitnehmen. (Bild 43) www.musikschule-thayaland.at

_ GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE VITIS Der Kulturstadel Göpfritz wurde am Tag der Musikschulen Schauplatz des Musikschulkonzerts. Mit der Fanfare for Freedom, dargebracht vom Jugendorchester unter der Leitung von Musikschulleiter Manfred Kreutzer, wurde der Konzertabend eröffnet. Neben dem Jugendorchester traten auch das Volksmusikensemble, die Spielmusik Göpfritz, die Pop-Band, der Jugendchor, das Pop-Ensemble, Klarinetten-Ensemble & Blech, SingerSongwriterin Victoria Naglmair sowie die POPUP/Band und ein Klavierduo auf. Rund 300 ZuhörerInnen im Publikum belohnten die SchülerInnen mit reichlich Applaus. www.vitis.at/Gemeindeverband_der_ Musikschule_Vitis

_ MUSIKSCHULE WACHAU Die Musikschule Wachau bringt Generationen zusammen! Beim Mitmachkonzert für Früherziehungskinder und SeniorInnen in der Römerhalle Mautern war Musik das verbindende Element. Da wurde gemeinsam gesun-

gen, geklatscht und getanzt. Bereits im Vorfeld hatten die Kinder der Früherziehung fleißig Freundschaftsbänder gebastelt und Lieder einstudiert. Mit großer Begeisterung wurden diese am Tag der Musikschulen den stolzen Eltern, Verwandten und den SeniorInnen präsentiert. Ein gelungener Nachmittag, der allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben wird. (Bild 44) www.musikschule-wachau.at

_ ALBERT REITER-MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE WAIDHOFEN AN DER THAYA Das Mallet-Ensemble eröffnete in der Albert Reiter-Musikschule der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya den Tag der Musikschulen, bevor die Unterrichtsräume für die BesucherInnen offen standen, um bei den EMPGruppen hineinzuschnuppern und Einblick in den Instrumental-, Tanzund Gesangsunterricht zu bekommen. Musikschulleiterin Riccarda Schrey stand Eltern und Interessierten für Informations- und Beratungsgespräche zur Verfügung. (Bild 45) www.waidhofen-thaya.at/musikschule

_ GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE YSPERTAL – SÜDLICHES WALDVIERTEL „Hören – Sehen – Begreifen“ war das Motto der Musikschule Yspertal an diesem Tag der offenen Tür, an dem die BesucherInnen im „Haus der Musik“ von Raum zu Raum gehen und die verschiedenen Instrumente sehen, angreifen und auch ausprobieren konnten. Selbst gebackener Kuchen, Kaffee und andere Köstlichkeiten lockten ins Lehrerzimmer. (Bild 46) www.musikschule.yspertal.com

_


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

40

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

42

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

41

43

45

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

44

46

39


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TAG DER MUSIKSCHULEN

WEINVIERTEL MUSIKSCHULE DER STADT POYSDORF Der Tag der Musikschulen stand in Poysdorf ganz im Zeichen der Orgel. Bei einem Benefizkonzert zu Gunsten der Okenfußorgel in der Wallfahrtskirche Maria Bründl machte es die Musikschule neben anderen WohltäterInnen möglich, dass die Orgel nach der Restaurierung wieder erklingen konnte. OrgelschülerInnen spielten Werke von Franz Xaver Brixi und Johann Sebastian Bach, der Schulchor, BlechbläserInnen, FlötistInnen und StreicherInnen rundeten das Programm ab. (Bild 47) www.musikschule-poysdorf.at

_ MUSIKSCHULVERBAND STAATZ UND UMGEBUNG Zahlreiche Stationen galt es am Schnuppertag der Musikschule Staatz zu besuchen, um das aufgelegte Stickeralbum befüllen zu können. Vom Schlagzeug im Open Air-Bereich, über Tanz, Gitarre, Klavier, Horn, Saxophon, Fagott, Cello, bis hin zur Orgel in der nahegelegenen Kirche, reichte das Schnupperangebot am Tag der Musikschulen. Dieses wurde auch eifrig von begeisterten Kindern und Eltern genutzt, denn bei einem vollen Stickeralbum gab es schließlich eine kleine Überraschung für die fleißigen SammlerInnen. (Bild 48) www.musikschule-staatz.at

_ REGIONALMUSIKSCHULE STOCKERAU Übervoll war der Lenausaal am Tag der Musikschulen, bei dem Ensembles der Regionalmusikschule in zahlreichen Besetzungen, mit Musik durch alle Epochen aufhorchen ließen. Mit „Playing together so much better“ eröffnete die Bläserklasse der Neuen

40

Mittelschule den lockeren Konzertabend, bei dem Musikschulleiter Géza-Michael Vörösmarty seinen MusikschülerInnen in charmanter Moderation eine überaus entspannte Auftrittsatmosphäre bereitete. So wurde bei Hardy Auers Percussionensembles nicht nur auf Mülltonnen und Agogo Bells hemmungslos drauflosgespielt, sondern auch bereits die Drum-Line von „U were made 4 lovin‘ me“ für das große „Schlusskonzert“ der Regionalmusikschule verraten. Bei so manch romantischer Verzauberung der Gitarrenensembles wurde im Publikum spontan und leise mitgesummt, während bei den Blockflötenensembles aufmerksam dem Klang Telemanns gelauscht wurde. Solististisch zu hören waren an dem Abend Livia Plesivác an der Violine sowie die junge Singer-Songwriterin Anna-Maria Lenz mit ihrer Eigenkomposition „Forever together“. Die Jazzfunksoulband mit Klavier, E-Bass, E-Gitarre und Saxophon zauberte den Sound of Summer mit „Bay City“ und „Sunny“ herbei, bevor das Junior Bläserensemble in gewieften Filmmusik-Arrangements von Anna Haschke das Publikum in eine laue Stockerauer Frühlingsnacht geleitete. (Bild 49) www.stockerau.gv.at/Musikschule

_ MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE WOLKERSDORF IM WEINVIERTEL Die Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel feierte am 4. Mai nicht nur den Tag der Musikschulen, sondern auch ihr 25-jähriges Jubiläum. Mit einem Querschnitt durch die musikschuleigenen Ensembleformationen beeindruckten die jungen MusikerInnen. Da durften natürlich auch das Musikschulorchester und die Musicalakademie fehlen… Mehr zum Fest-

konzert lesen Sie auch auf Seite 46. (Bild 50) musikschule.wolkersdorf.at

_

er det d n fi 2019 g der Ta n hule c s k i Mus reitag, am F ai statt! 3. M den


TAG DER MUSIKSCHULEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

47

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

48

49

Foto: Josef Jarisch

50

41


JAHRESBERICHT 2017-2018 / JUBILÄEN

MUSIKSCHULJUBILÄEN Zahlreiche Musikschuljubiläen boten im Schuljahr 2017/18 Anlass für große Feierlichkeiten. Festkonzerte, CD-Aufnahmen und vieles mehr gab es im ganzen Land zu hören. Wir haben die Highlights, Daten und Fakten zusammengefasst.

40 JAHRE MUSIKSCHULE DER GEMEINDE KATZELSDORF Am 6. Oktober 2017 feierte die Musikschule der Gemeinde Katzelsdorf ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem Festkonzert im Schloss Katzelsdorf. Rund 160 ZuhörerInnen und Ehrengäste erlebten einen fulminanten Konzertabend mit Auftritten von SchülerInnen-, LehrerInnen-Ensembles und als Höhepunkt die Uraufführung des Stücks „Reggae Night“ für vier Gitarren von Gitarre-Lehrer Karl Preiss. Ihre Ursprünge hat die Musikschule im damaligen Elternverein der Volksschule Katzelsdorf, der in der Sitzung vom 16. Dezember 1976 die Gründung einer Musikschule beschloss. So waren im Gründungsjahr der Musikschule bereits

Foto: z.V.g.

Vlnr: Erna Fasching (von Paradis Musikschule), Brigitte Böck (Franz Schubert RegionalMusikschule), Johann Hausl, Bgm. Bernhard Karnthaler, Bgm. Hannelore Handler-Woltran, Raoul Herget (Josef Matthias Hauer Musikschule Wiener Neustadt), LAbg. Franz Rennhofer, Altbürgermeister Heinz Eder, Josef Vocitko (Musikschule der Gemeinde Katzelsdorf)

55 MusikschülerInnen angemeldet, die von LehrerInnen mit Werkvertrag unterrichtet wurden. Aktuell werden 266 SchülerInnen von 14 LehrerInnen unterrichtet. Seit 2002 führt die Musikschule in Kooperation mit der Volksschule Katzelsdorf eine Bläserklasse,

seit 2017 eine weitere mit der Volksschule Lanzenkirchen. Die Zukunft soll den Ausbau der Schulkooperationen bringen, eine Kooperation mit der NMS Lanzenkirchen steht in Aussicht. www.mskatzelsdorf.at

_

25 JAHRE MUSIKSCHULE OBERES WIENTAL „Celebrate good times!“ Am 11. November 2017 verwandelte sich die Turnhalle der NMS Pressbaum in einen bunt geschmückten Konzertsaal. Die Musikschule Oberes Wiental lud zum Jubiläumskonzert – 25 Jahre Musikschule Oberes Wiental – unter dem Motto „Rhythm is life“. Rund 350 Gäste aus den drei Verbandsgemeinden lauschten begeistert der Darbietung von über 150 jungen MusikerInnen der MSOW. Die SchülerInnen spielten gemeinsam mit den MusikpädagogInnen der MSOW in 13 verschiedenen Ensembles, vom Quartett bis zum großen Orchester. Als Abschluss und Höhepunkt des Konzerts sangen Chor und Gäste das Geburtstagslied „Celebrate Good Times“, begleitet von einem SchülerInnenorches-

42

Foto: z.V.g.

„Rhythm is life“ war das Motto des Jubiläumskonzerts der Musikschule Oberes Wiental.

ter mit über 50 jungen MusikerInnen. Bürgermeister und Musikschulverbandsobmann Josef Schmidl-Haberleitner, Bürgermeister Johann Novomestsky und Bürgermeisterin Claudia Bock ehrten die drei Gründungsväter der Musikschule, sowie die derzeitige Leiterin Franziska Zöberl. Seit ihrem Bestehen hat die Musikschule Oberes Wiental über 2000 Menschen musikalisch gebildet und begleitet.

Derzeit betreuen 22 Lehrkräfte rund 430 SchülerInnen mit einem Angebot an 44 Fächern und zahlreichen Workshops. „Das Jubiläumskonzert hat gezeigt, wie erfolgreich gemeinsames Musizieren im Rahmen einer engagierten Musikschule sein kann, wenn sie ein Ort ist, an dem mit viel Sorgfalt Menschenbildung stattfindet,“ resümiert Musikschulleiterin Franziska Zöberl. www.msow.at

_


JUBILÄEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

60 JAHRE MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE WIESELBURG Mit sieben SchülerInnen startete die Musikschule Wieselburg am 16. November 1957 ihren Unterricht, damals noch vielfach in Privaträumen der jeweiligen LehrerInnen, oder im einzigen Unterrichtsraum der Musikschule. Genau 60 Jahre später, am 16. November 2017, feierten weit über 100 Festgäste, die BürgermeisterInnen der vier Schulerhaltergemeinden und zahlreiche ehemalige und aktive SchülerInnen das Jubiläum mit einem Festkonzert in der Musikschule. Gestaltet wurde diese u.a. von ehemaligen SchülerInnen der Musikschule Wieselburg, wie Christian Ziegelwanger, Dagmar Bernhard, Robert Pussegger, Stefan Buxhofer und Martin Mondl. Als Interpret ebenfalls auf der Bühne war Musikschulleiter

Foto: z.V.g.

Die Musikschule fördert seit Jahrzehnten den Austausch mit Schulen anderer Länder.

Johannes Distelberger, selbst ehemaliger Schüler, der 1978 als Nachfolger von Direktor Paul Rorcyczka zum Leiter bestellt wurde. Zahlreiche Höhepunkte und Erfolge im Schulgeschehen prägten die weiteren Jahre: über 80 erste Preise bei Wettbewerben auf Landes- und Bundesebene, zahlreiche spannende Veran-

staltungen im In- und im Ausland, CD- und DVD-Aufnahme, Auftritte in Rundfunk und Fernsehen u.v.m. Derzeit unterrichten 26 LehrerInnen 536 SchülerInnen nach dem Motto „Musikschule ist auch eine Lebensschule“. www.wieselburg.gv.at/musikschule_wieselburg_1 _

30 JAHRE MUSIKSCHULE OBRITZBERG/RUST-STATZENDORF-WÖLBLING Mit drei ausverkauften Abendvorstellungen und zwei Vormittagsvorstellungen des Musicals „Mausical“ feierte die Musikschule Obritzberg/Rust-Statzendorf-Wölbling von 23. bis 25. November 2017 ihr 30-jähriges Bestehen. Anlässlich des Jubiläums schrieb ein Projektteam, bestehend aus Musikschulleiterin Tamara Ofenauer-Haas, Sonja Gottschlich, Sabine Burger und Reinhard Wolfsberger, das Musical um und setzte es neu in Szene. Unter der Mitwirkung aller MusikschullehrerInnen und in Kooperation mit der NNÖSMS Wölbling sowie den Volksschulen Obritzberg/Großrust und Wölbling feierte das „Mausical“ am 23. November schließlich Premiere. Die Musikschule Obritzberg/Rust, Statzendorf, Wölbling wurde im Jahr 1987

Foto: z.V.g.

Die Aufführung des „Mausical“der Musikschule Obritzberg/Rust-Statzendorf-Wölbling wurde mit ausverkauften Vorstellungen und Begeisterung beim Publikum belohnt.

gegründet und Dietmar Magnet zum Leiter bestellt. Von anfänglichen 60 Unterrichtsstunden hat sich die Musikschule auf nunmehr 132 vom Land Niederösterreich geförderte Stunden entwickelt. Zurzeit werden 287 SchülerInnen von insgesamt 14 LehrerInnen unterrichtet. Neben der Kooperation mit allen Volksschulen des Fladnitztals in der Durchführung von Bläserklassen

und Elementarer Musikpädagogik besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit der NNÖSMS Wölbling. Das 2011 neu errichtete Musikschulgebäude am Hauptstandort Wölbling bietet mit seinem Probensaal und den speziell ausgestatteten Musikschulräumen optimale Unterrichtsbedingungen. www.die-musikschule.at _

43


JAHRESBERICHT 2017-2018 / JUBILÄEN

60 JAHRE GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE ASPANG Die Musikschule Aspang feierte ihren 60. Geburtstag am 18. November 2017 mit einem bunten Jubiläumskonzert im Festsaal der Neuen Mittelschule Aspang. Von den Kindern der musikalischen Früherziehung über das Gitarrenensemble bis hin zum Kinderchor begeisterte die Musikschule ihr Publikum, das beim Abschlussstück „We are the World“ lautstark einstimmte. Neben zahlreichen Ehrengästen konnte auch Helene Wiesbauer, ehemalige Leiterin der Musikschule, begrüßt werden, die mit 95 Jahren immer noch aktiv am Konzert mitwirkte. Die Musikschule Aspang eröffnete im Jahr 1957 ihre Pforten. Unter der Leitung von Leopold Tobler erhielten 58 SchülerInnen Unterricht von insgesamt sechs MusikschullehrerInnen. Bereits ein Jahr spä-

Foto: z.V.g.

Aus der Chronik: Foto des Schlusskonzerts im Hotel Schwarzer Adler am Marienplatz (1959)

ter wurde der erste Musikschulchor gegründet. Unter der Leitung von Helene Wiesbauer eröffnete die Musikschule 1976 ihre neuen Räumlichkeiten im Zubau der Hauptschule; regelmäßige Vorspielabende fanden bereits zu diesem Zeitpunkt großen Anklang beim Publikum. Wettbewerbsteilnahmen und erste Rundfunkaufnahmen stellten schon früh Highlights im Musikschulalltag dar. Von 1997 bis 2005 hatte Franz Reiterer die Musikschulleitung

inne, 2006 folgte ihm Martina Ungersböck. Musicalaufführungen und OpenAir-Konzerte wie beim Tag der Musikschulen 2015 begleiten seitdem den Musikschulunterricht. Seit 2016 führt die Musikschule Aspang eine Bläserklasse in der Neuen Mittelschule. Aktuell werden an der Musikschule Aspang 360 SchülerInnen von 17 LehrerInnen unterrichtet. www.musikschule-aspang.at

_

Foto: Daniela Führer/NÖN

Das ist Musikschule! Die jungen KünstlerInnen, ihre LehrerInnen und Ehrengäste genießen den Schlussapplaus auf der Bühne.

30 JAHRE OSTARRICHI MUSIKSCHULE Das Jubiläumsjahr der Ostarrichi Musikschule wurde mit einem eindrucksvollen Konzert der MusikschülerInnen und sämtlicher Musikschulensembles am 13. April 2018 in der ausgezeichnet besuchten Sporthalle der Neuen Mittelschule in Neuhofen an der Ybbs gebührend gefeiert. Dabei gelangten unter anderem Werke von Ludwig

44

van Beethoven, Volksweisen, Gospels, Pop-, Rocksongs und PercussionMedleys auf hohem Niveau zur Aufführung. Im Rahmen des Festakts präsentierte Musikschulleiter Zoltan Pito die von ihm sorgfältig zusammengestellte 94-seitige Musikschulchronik der letzten drei Jahrzehnte, die nun in Buchform mit über 400 Bildern vorliegt. Bürgermeister Gottfried Eidler und

Musikschulleiter Zoltan Pito ehrten die beiden langjährigen Musikschullehrerinnen Irmgard Ströbitzer und Adelheid König, die seit 30 Jahren wertvolle Aufbauarbeit an der Musikschule leisten. An der Ostarrichi Musikschule werden zurzeit 189 MusikschülerInnen von 10 LehrerInnen unterrichtet. www.neuhofen-ybbs.at

_


JUBILÄEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

30 JAHRE GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE YSPERTAL Zahlreiche BesucherInnen konnte Musikschulleiter Martin Fußthaler beim Festakt zu den 30-Jahr-Feierlichkeiten der Musikschule des Gemeindeverbandes Yspertal – Südliches Waldviertel begrüßen. Derzeitige und ehemalige MusikschülerInnen und MusikschullehrerInnen brachten einen Rückblick über die letzten 30 Jahre und boten ein abwechslungsreiches Konzert. Lea und Sarah Ballwein am Klavier und Julia Gasseleder (Gesang) glänzten solistisch, auch das Streichorchester, ein Popularmusikensemble und ein SchülerInnenorchester mit 90 MusikerInnen begeisterten das Publikum.

Im Rahmen der Feierlichkeiten verliehen Musikschulleiter Martin Fußthaler und Vizebürgermeisterin, Obfrau Veronika Scholl dem ehemaligen Obmann, LAbg. Bürgermeister Karl Moser, für seine 30-jährige Funktion als Obmann des Gemeindeverbandes die Goldene Ehrennadel des Gemeindeverbandes der Musikschule. Den krönenden Abschluss bildete der Auftritt des LehrerInnen-Orchesters unter der Leitung von Martin Fußthaler. Die Musikschule Yspertal begann im Jahr 1988 mit rund 100 SchülerInnen und sechs Lehrkräften. Heute werden im Gemeindeverband 466 SchülerInnen von 21 Lehrenden in 29 Fächern unterrichtet.

Foto: z.V.g.

Volle Bühne beim Auftritt des SchülerInnenorchesters der Musikschule.

www.musikschule.yspertal.com

_

25 JAHRE MUSIKSCHULE NIBELUNGENGAU Am 26. April feierte die Musikschule Nibelungengau mit einem Jubiläumskonzert im Festsaal Klein-Pöchlarn ihr 25-jähriges Bestehen. Unter dem Motto „5 Gemeinden – 1 Musikschule/ 4 Orchester – 1 Klang“ brachte die Musikschule Nibelungengau ihre Orchester auf die Bühne. Zum Auftakt präsentierte sich das Schulorchester, bestehend aus SchülerInnen des zweiten bis vierten Lernjahrs. Es folgten die Auftritte des Jugendorchesters und des Kammerorchesters, das sich aus ehemaligen und aktiven MusikschülerInnen zusammensetzt und von der Streicherklasse unterstützt wurde. Nach der Pause war das Auswahlorchester zu hören. Die Mitglieder dieses Orchesters sind ehemalige SchülerInnen, die zusätzlich in den Musikvereinen des Verbands Mitglieder sind. So waren rund 40 MusikerInnen der Trachtenkapelle Artstetten sowie der Musikvereine Klein-Pöchlarn, Lehen und Marbach im Bühneneinsatz. Ein-

Foto: z.V.g.

Musikschulleiter Gerhard Brandstätter dirigierte alle vier Orchester seiner Musikschule.

studiert und dirigiert wurden alle vier Orchester von Musikschulleiter Gerhard Brandstätter. In seiner Festrede berichtete Bürgermeister Obmann Anton Gruber von den Anfängen der Musikschule. Am 1. Januar 1993 startete der Unterrichtsbetrieb mit 112 SchülerInnen – mit Gerhard Brandstätter als Leiter der Musikschule und mit Bürgermeister Herbert Gruber aus Maria Taferl als Obmann. Erfreulicherweise wuchs die SchülerInnenzahl bis zum heurigen Schuljahr auf 278 SchülerInnen an, die derzeit von 14 Lehrenden in 23 verschiedenen In-

strumentalklassen unterrichtet werden. Mit Ehrungen der KollegInnen Birgit Wadsak und Wolfgang Öckmayer, die seit der Gründung der Musikschule im Lehrerkollegium tätig sind, endete das Konzert und fand auch einen musikalischen Abschluss: dem Leiter Gerhard Brandstätter wurde gebührender Dank für seine langjährige Tätigkeit ausgesprochen und ein ÜberraschungsStändchen von KollegInnen dargebracht. www.msnibelungengau.at

_

45


JAHRESBERICHT 2017-2018 / JUBILÄEN

25 JAHRE MUSIKSCHULE DER STADTGEMEINDE WOLKERSDORF IM WEINVIERTEL Mit einer eigens komponierten Fanfare eröffnete das Brass Doppelquartett das Festkonzert am 4. Mai im Kultursaal Obersdorf. Es folgten Auftritte des Jazzensembles, eines Klavierensembles, des Blockflötenorchesters, gefolgt vom Momo-Musicalorchester, Special Guests der Vereinigten Bühnen Wien gemeinsam mit einem Nachwuchstalent der Musicalakademie Wolkersdorf, sowie die Wodo Rock Connection, die gemeinsam mit StreicherInnen des Musikschulorchesters und einer Brass Section „September“ von Earth, Wind & Fire interpretierte. Am 15. September 1992 wurde der Unterrichtsbetrieb an der Musikschule Wolkersdorf mit 178 SchülerInnen und

25 JAHRE GEMEINDEVERBAND DER MUSIKSCHULE OTTENSCHLAG Mit einem Festkonzert am 4. Mai 2018 in der bis auf den letzten Platz gefüllten Aula der Neuen Musikmittelschule Ottenschlag erreichten die Feierlichkeiten anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Musikschule Ottenschlag ihren Höhepunkt. MusikschullehrerInnen und -schülerInnen gestalteten mit Ensemblebeiträgen das Programm und zeigten eine breite Palette des Unterrichtsangebots und ihres instrumentalen Könnens vor zahlreich erschienenen Gästen. Eine besondere Ehrung wurde dem scheidenden langjährigen Leiter des Musikschulverbandes Reinhard Hörth zuteil: Er erhielt das Goldene Ehrenzeichen der Kultur.Region.Niederösterreich für seine Verdienste um die Volkskultur und das Musikschulwesen.

46

Foto: Fotostudio Semrad

Das Lehrerkollegium feierte mit 560 SchülerInnen das 25-Jahr-Jubiläum der Musikschule.

13 LehrerInnen aufgenommen, zum Leiter wurde Ewald Kühnert bestellt. Gründungsgedanke war die Förderung des Nachwuchses der örtlichen Blasmusik-Musikvereine. Zehn Jahre später folgte die Ernennung zur Regionalmusikschule, 2005 die Übersiedelung ins Schloss. Als Schwerpunkte kristallisierten sich Orchesterprojekte sowie Projekte im Bereich Popularmusik und Musical heraus. Seit 2012 leitet Alexander

Reinhard Hörth, ab 1992 Leiter der Musikschule Ottenschlag, hat als Musikschulleiter und Direktor der von ihm gegründeten Musikvolksschule und gemeinsam mit der Musikhauptschule (heute Neue Musik-Mittelschule) ein hochwirksames musikalisches Bildungspaket geschnürt. Seit 2010 leitet seine Frau Beate Hörth die Musikschule. Reinhard Hörth war bereits ab 1968 Musikschullehrer in Ottenschlag und begibt sich nun nach 50 Jahren Unterrichtstätigkeit mit Ende des Schuljahres 2017/18 in den „Unruhestand“. Als leidenschaftlicher Musiker und Pädagoge wird er weiterhin in Kirchenmusik, Volksmusik, Blasmusik und Chormusik tätig sein. Zahlreiche GratulantInnen würdigten die vielfältigen Aktivitäten des Jubilars auf nahezu allen Gebieten der Musik. Die Musikschule Ottenschlag zählt mit ihren acht Verbandsgemeinden

Blach-Marius die Musikschule. „Viele Unterrichtsangebote sind im Laufe der letzten 25 Jahre hinzugekommen. Nur eine Ausbildungsinstitution, die Bedürfnisse erkennt und auf diese reagiert, hat das Potenzial, am Puls der Zeit und über Zeiten hinweg zu bestehen und attraktive Angebote zu stellen“, ist er überzeugt. www.musikschule.wolkersdorf.at _

Foto: z.V.g.

Gruppenfoto der GratulantInnen vlnr: Elisabeth Deutsch, Bürgermeisterin und Verbandsobfrau Christa Jager, Reinhard Hörth, Musikschulleiterin Beate Hörth (Musikschule Ottenschlag), LAbg. Franz Mold

insgesamt 259 SchülerInnen, die von 12 LehrerInnen unterrichtet werden. www.ms.ottenschlag.com

_


JUBILÄEN / JAHRESBERICHT 2017-2018

30 JAHRE MUSIKSCHULE DER STADT GROSS-SIEGHARTS Die Musikschule der Stadt Groß-Siegharts nahm den Tag der Musikschulen zum Anlass, um ihr 30-jähriges Bestehen zu feiern. Nahezu alle InstrumentalschülerInnen traten in bunt zusammengewürfelten und klassenübergreifenden Ensembles in einem großen Festkonzert im Stadtsaal Groß-Siegharts auf. Höhepunkt war die Ankunft der EMP-Kinder, die – passend zur Heißluftballon-Weltmeisterschaft in der Gemeinde – in einem großen Heißluftballonkorb auf die Bühne gebracht wurden. Ein großer Erfolg wurde auch der Auftritt des Jugendorchesters mit Musik aus Film-Klassikern wie Star Wars oder Fluch der Karibik. Gegründet wurde die Musikschule Groß-Siegharts im Jahr 1988. Als erster

Foto: z.V.g.

Das Festkonzert der Musikschule der Stadt Groß-Siegharts stand ganz im Zeichen der Heißluftballon-Weltmeisterschaft.

Leiter wurde Krzysztof Brzezinski bestellt, der das Amt im Jahr 2007 an Stefan Weikertschläger übergab. Es folgten ein Ausbau des Fächerangebots und der Beginn von Kooperationen mit den Volksschulen Groß-Siegharts und Dietmanns, sowie dem Kindergarten Groß-Siegharts. Durch den Gewinn von zusätzlichen Räumlichkeiten in der

NMS soll auch in Zukunft die Zusammenarbeit mit dieser intensiviert und Möglichkeit für größere Projekte geschaffen werden. An der Musikschule der Stadt Groß-Siegharts werden zurzeit 195 SchülerInnen von neun LehrerInnen unterrichtet. www.siegharts.at _

180 JAHRE MUSIKSCHULE DER LANDESHAUPTSTADT ST. PÖLTEN Eine fulminante Multimedia-Show mit Beiträgen der Chöre, Orchester und Ensembles der Musikschule war Höhepunkt der Feierlichkeiten anlässlich des 180-jährigen Jubiläums der Musikschule St. Pölten. Filme, Interviews und Performances unterstützten die Show am 9. Mai 2018 vor 2.300 Gästen im ausverkauften VAZ. Rund 1.000 Mitwirkende gestalteten das fast fünfstündige Programm, das mit der gemeinsam gesungenen und gespielten Europahymne seinen Abschluss fand. Die vom Musikverein St. Pölten 1837 unter Anton Scherer gegründete Musikschule feierte in diesem Schuljahr ihr 180-jähriges Bestehen. Nach dem zweiten Weltkrieg hatte Walter Hofmann die Leitung des Musikvereins inne, der mit Schuljahr 1960/61 in die

Foto: z.V.g.

Sämtliche Orchester und Ensembles der Musikschule, die Militärmusik NÖ, Domchor und Stadtchor St. Pölten und viele weitere Mitwirkende gestalteten eine Multimedia-Show.

Musikschule der Stadt St. Pölten mündete. Von 1979 bis 2014 war Viktor Mayerhofer Leiter der Musikschule. Die Verleihung des Öffentlichkeitsrechts 1992, die Gründung des Ballett-Konservatoriums 1996 sowie die Generalsanierung des Haupthauses zur Jahrtausendwende, der Voith-Villa, waren Meilensteine der Entwicklung der Musikschule. Seit Oktober 2014 leitet Alfred Kellner die Musikschule, die seit

2015 in Kooperation mit der NÖ Kreativ als Pilotstandort Musik- und Kunstschule geführt wird und das Angebot um die Bereiche der darstellenden und bildenden Kunst sowie der Literatur erweitern konnte. Zurzeit werden an der Musikschule 1.223 SchülerInnen von 67 LehrerInnen unterrichtet. www.st-poelten.gv.at

_

47


JAHRESBERICHT 2017-2018 / JUBILÄEN

50 JAHRE MUSIKSCHULE OBER-GRAFENDORF Rund 400 Gäste erlebten am 8. Juni 2018 in der Pielachtalhalle ein grandioses Auftaktkonzert der Festtage zum 50-Jahr-Jubiläum der Musikschule Ober-Grafendorf. SchülerInnen und LehrerInnen boten im Rahmen ihrer musikalischen Darbietungen einen Querschnitt durch die Arbeit an der Musikschule. Bürgermeister und Verbandsobmann Rainer Handlfinger hob in seiner Festrede einmal mehr die Bedeutung der Musikschule als Kulturträger der Gemeinden hervor. Gegründet wurde die Musikschule Ober-Grafendorf 1968. Schon früh erkannte man den Mehrwert der engen Zusammenarbeit mit den Pflichtschulen und Vereinen – 2004 erfolgte die Gründung der ersten Bläserklasse,

Foto: z.V.g.

Das Projekt „Unter 7 über 70“ in Kooperation mit dem Sozialzentrum ist das Aushängeschild der Musikschule.

2009 startete die Streicherklasse, im selben Jahr wurde das Jugendorchester JOMO gegründet und 2014 startete die erste Rhythmusklasse. Die Musikschule ist musikpädagogischer Nahversorger für alle Alters- und Bildungsschichten: durch Kooperationen mit Kindergärten, Schulen und dem Sozialzentrum. „In den Kooperationen liegt die Basis unserer musikpädagogischen

Arbeit. Aus einem großen Pool an musikbegeisterten Kindern und Jugendlichen schöpfen zu können, bedeutet für die Region nicht nur viele gute aktive MusikerInnen, SängerInnen, sondern auch Publikum für die zahlreichen Veranstaltungen und Konzerte zu gewinnen,“ so Anna Thallauer. www.ms-ober-grafendorf.at

_

50 JAHRE MUSIKSCHULE TRAISMAUER Mit einer Konzertreihe, beginnend im Oktober 2017 (Konzert bei der langen Nacht der Museen, Auftritte der Danubia Symphonic Winds, sowie Adventkonzerte im Dezember), feierte die Musikschule ein Schuljahr lang ihr 50-jähriges Jubiläum. Die Highlights waren eine CD-Aufnahme, Solistenund Bandkonzerte, der Tag der Musikschulen und das große Jubiläumskonzert beim Brassfestival Traismauer. Der Schulbetrieb wurde im Schuljahr 1967/77 mit 125 SchülerInnen aufgenommen. Erster Leiter war Erwin Schreiber, 1996 folgte ihm Wolfgang Schreiber. Im Schuljahr 1999/2000 übernahm Alfred Kellner die Musikschulleitung. Highlights in der Ära Kellner waren unter anderem die Reise zum Europäischen Jugendmusikfesti-

48

Foto: z.V.g.

Das Finale mit 200 SchülerInnen auf der großen Open-Air-Bühne des Brassfestivals.

val in Trondheim, die erste Tournee des Gospelchores der Musikschule im Mai 2001, und die gemeinsame Idee des Brassfestivals, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Musikschule und Musikvereinen zu verbessern. In den folgenden Jahren wurde Pionierarbeit bei den Bläserklassen geleistet, aber auch Schwerpunkte im Bereich der Popularmusik gesetzt.JAZZ.POP. ROCK… führten. Mit Januar 2015 übernahm Andreas Rauscher die Leitung

der Musikschule Traismauer. Es folgten weitere Kooperationen im Pflichtschulbereich (Sing- und Rhythmusklasse mit der Volksschule Traismauer) und mit dem Zentrum „Inklusiv- und Sonderpädagogik - Sonderschule Stollhofen“, sowie die Organisation und Mitwirkung am Viertelfestival 2016. Zurzeit werden an der Musikschule 508 SchülerInnen von 22 LehrerInnen unterrichtet. www.musikschuletm.at

_


JAHRESBERICHT 2017-2018

ORCHESTER LANDSCHAFT

49


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

ORCHESTERPROJEKTE AUS DEN MUSIKSCHULEN In großen Klangkörpern mitzuwirken, motiviert und kann auch prägend für die weitere Entwicklung von MusikerInnen sein. Vom Bläserensemble bis zum Streichquartett, von der Jazz-Band bis zum Sinfonieorchester, warten die 127 niederösterreichischen Musikschulen mit einer breiten Palette an Orchestern und Ensembles auf.

ORCHESTERLANDSCHAFT NIEDERÖSTERREICH Damit auch wirklich jedes Kind jeder Alters- und Lernstufe, das an einer Musikschule ein Orchesterinstrument lernt, die Möglichkeit hat, in einem Orchester oder Ensemble zu spielen, erfolgte im Schuljahr 2015/16 der Startschuss für den Aufbau einer durchgängigen niederösterreichischen Orchesterlandschaft. Da nicht jede Musikschule auch alle Arten von Orchestern anbieten kann, ist hier die Zusammenarbeit der Musikschulen untereinander gefragt. Das Musikschulmanagement Niederösterreich hat dafür gemeinsam mit den Musikschulen Kooperationsformen entwickelt, die in vielen Kleinregionen des Landes bereits erfolgreich umgesetzt werden. Die Modelle reichen von gemeinsamer Trägerschaft von Orchestern über gemeinsame Streichercamps bis hin zur geteilten Öffentlichkeitsarbeit, etwa bei einem Gemeinschaftskonzert. Lernen Sie hier eine Auswahl an gemeinsamen Projekten aus den Kleinregionen kennen. _ FIDDLE CONNECTION Die Fiddle Connection ist ein Streicherprojekt der Musikschulen Jauerling, Martinsberg, Ottenschlag und Wachau, das von Beate Hörth und Wolfgang Walter geleitet und im Herbst 2017 bereits zum achten Mal durchgeführt wurde. Das Projekt hat sich in den letzten Jahren bereits so erfolgreich etabliert, dass das Orchester erstmals ohne

50

Hilfe musikschulfremder LaienmusikerInnen zu einem respektablen Klangkörper zusammengefügt werden konnte. Die TeilnehmerInnen werden je nach lerntechnischen Voraussetzungen in mehrere Ensembles eingeteilt: Superministrings (1. bis 3. Lernjahr), Ministrings (2. bis 5. Lernjahr), Midistrings (4. bis 5. Lernjahr) und Großes Orchester. Bei den diesjährigen Auftritten im November in Bergern und Ottenschlag zeigten die Midistrings mit ihren Beiträgen „Deutscher in D“, „Überführn‘“ und „Fox hunter’s jig“, dass sie auf dem Weg zum „großen Orchester“ sind. Auch der Gesang kam nicht zu kurz. Die Mini- und Midistrings musizierten und sangen ihre Beiträge. Das Große Orchester legte nach der Pause mit „Viva la Vida“ los. Dann folgte eine „Fantasie für Streicher“, komponiert von Lukas Rupf, einem Schüler des Musikschulverbands Wachau. Theresa Allinger brillierte als Solistin mit dem ersten Satz des Klarinettenkonzertes von K. Stamitz, begleitet vom Orchester. Die „Air“ aus der Orchestersuite in D von J. S. Bach rundete das Programm des großen Orchesters ab. Mit dem „Halleluja“ von L. Cohen, gestaltet von den Midistrings und dem großen Orchester, endete das Konzert. (Bild 1) www.musikschule-jauerling.at www.musikschule.martinsberg.at www.ms.ottenschlag.com www.musikschule-wachau.at

_ SINFONISCHES JUGENDBLASORCHESTER SJBO Einen Hörgenuss bot das neu gegründete Sinfonische Jugendblasorchester

seinen BesucherInnen bereits bei seinem Premierenkonzert am 28. Januar 2018 in Emmersdorf. Unter der Leitung des Initiators Martin Stöger konzertierten fortgeschrittene SchülerInnen aus den Musikschulverbänden Jauerling und Wachau, als Solist wirkte der Emmersdorfer Sebastian Neulinger an der Klarinette. Das begeisterte Publikum dankte für die gelungene Vorführung mit stehenden Ovationen. (Bild 2) www.musikschule-jauerling.at www.musikschule-wachau.at

_ STREICH-ORCHESTERWETTBEWERB 2018 Am 12. Mai 2018 ging der 1. StreichOrchesterwettbewerb der Orchestervereinigung Waldviertler Wohlviertel in Kooperation mit den ansässigen Musikschulen, dem Musikschulmanagement Niederösterreich und dem Viertelfestival Niederösterreich im Horner Vereinshaus über die Bühne. Insgesamt acht Streichorchester aus dem Wein- und Waldviertel präsentierten in diesem Rahmen die Vielseitigkeit des Streichorchestergenres. Zugelassen waren Streichorchester (Sinfonieorchester, Jugendsinfonieorchester, Kammerorchester, Jugendkammerorchester, Auswahlorchester) ab neun Mitgliedern mit oder ohne DirigentIn. Teilnahmeberechtigt waren alle Amateurorchester, Musikschulorchester und nicht-professionelle Orchester des Landes Niederösterreich und Tschechien. Die teilnehmenden Orchester konnten in drei Kategorien (gestaffelt nach Spielzeit) antreten und wurden von einer Jury nach einem vor-


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

1

2

51


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

gegebenen Punktesystem bewertet sowie mit Prädikaten ausgezeichnet. Der Wettbewerb verfolgt das Ziel, jungen MusikerInnen die Möglichkeit zu geben, sich neben dem Einzelunterricht am Instrument orchestral weiterzuentwickeln und sich auf regionaler bzw. auf Landesebene zu vernetzen. Alle zwei Jahre soll der Wettbewerb nun in Zukunft ausgetragen werden. (Bild 3) www.siegharts.at www.mozartmusikschule.at www.raabs-thaya.gv.at www.waidhofen-thaya.at/musikschule www.musikschule.eggenburg.at www.hadres.at www.musikschulehollabrunn.at www.musikschuleretz.com

_ HOLLYWOOD-PROJECTORCHESTRA Ausgangspunkt für die Gründung des Hollywood-Project-Orchestras war die Gesamtleitertagung der MusikschulleiterInnen 2015, bei der die fünf Musikschulen des Bezirks Korneuburg, Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld, Korneuburg, Langenzersdorf, Stockerau und Weinviertel Mitte die Durchführung eines gemeinsamen Orchesterprojekts beschlossen. Allen SchülerInnen der beteiligten Schulen sollte die Möglichkeit gegeben werden, in einem großen orchestralen Klangkörper ihre erworbenen musikalischen Kenntnisse einzusetzen. Bewusst wurde für das Projekt eine künstlerische Persönlichkeit gesucht, die eigene Kompositionen und Arrangements beisteuert und den Jugendlichen auch als weiterer Ansporn für ihre künstlerische Ausbildung dienen soll. In Christian Kolonovits fand man die geeignete Person, die prompt auch Sänger Andy Baum als Solisten mit ins Projekt holte. Ein großes Sinfonieorchester und drei Chöre mit Mitwirkenden aus allen beteiligten Musikschulen war das Ergebnis der Pla-

52

nungen, die im Schuljahr 2017/18 ihre Umsetzung fanden. Im Laufe des Jahres wurde in gemeinsamen Proben ein Filmmusikprogramm von „The Rock“ bis zu „Fluch der Karibik“ erarbeitet. Das große Filmmusik-Konzert des Hollywood-Project-Orchestras im bis auf den letzten Platz gefüllten Z2000 in Stockerau ging mit rund 140 SchülerInnen aus den fünf Musikschulen des Bezirks Korneuburg am 20. April 2018 über die Bühne und wurde ein Erfolg auf ganzer Linie. Sowohl die Probenarbeit als auch das Konzert mit Sänger Andy Baum, unter der Leitung von Christian Kolonovits, waren für die Mitwirkenden und das Publikum ein großes und sehr emotionales Erlebnis, das wohl allen lange in Erinnerung bleiben wird. (Bild 4)

Obersdorf eine Talentprobe ab. Eröffnet wurde der musikalische Reigen durch die „Supercoolen Streicherkids“ unter der Leitung von Ele Schöfmann, gefolgt von der Camerata Mistelbach (Leitung: Juana Matilde Ruiz Baracaldo) gemeinsam mit dem Orchester con brio Wolkersdorf (Leitung: Martin Gössinger), die in Kooperation die „Simple Symphony“ von Benjamin Britten zur Aufführung brachten. Abwechslungsreich gestaltete sich auch der zweite Teil des Konzerts: von Georg Friedrich Händels „Ankunft der Königin von Saba“ über Saint-Saëns „Danse bacchanale“ bis zu Deep Purples „Smoke On The Water“ spannte sich der musikalische Bogen. (Bild 5) www.musikschule.wolkersdorf.at www.mistelbach.at

www.ms-bisamberg-leobendorf.at

www.matzen-raggendorf.gv.at

www.musikschule-korneuburg.at

_

www.musikschule-langenzersdorf.at www.stockerau.at www.ernstbrunn.gv.at

_ ORCHESTERFESTIVAL „LE CORDE“ Das Orchesterfestival im Weinviertel ging in diesem Schuljahr in seine zehnte Runde – und feierte damit gemeinsam mit der Musikschule Wolkersdorf ein Doppeljubiläum. Das Festival bietet seit zehn Jahren eine Auftrittsplattform für Musikschulen im Weinviertel und wird von der Musikschule Wolkersdorf alternierend mit den Musikschulen St. Barbara und Mistelbach durchgeführt. Musikschulorchester bekommen dabei die Möglichkeit, sich im großen Rahmen vor Publikum zu präsentieren. Je nach Programmschwerpunkt wird der jeweilige Titel für das Orchesterfestival neu gewählt. In diesem Jahr wurde mit „Le Corde“ ein Streicherschwerpunkt gesetzt. Am 13. und am 20. April 2018 lieferten die jungen StreicherInnen der Musikschulen Wolkersdorf und Mistelbach beim 10. Orchesterfestival im Stadtsaal Mistelbach und im Kultursaal

SINFONÖWEST In diesem bezirksübergreifenden Sinfonieorchesterprojekt musizierten im Herbst 2017 SchülerInnen und LehrerInnen der Musikschulen Wieselburg, Erlauftal, Scheibbs, Ybbs, Amstetten und Ybbsfeld gemeinsam unter der musikalischen Leitung von Ivan Pařík. Drei aufeinanderfolgende Konzerte in Ybbs, Wieselburg und Amstetten brachten die Früchte der gemeinsamen Arbeit auf die Bühnen. In einem abwechslungsreichen Programm mit Werken von Mozart, Verdi, Gade, Tschaikowsky, Robert Pussecker und Herbert Reisinger konnten auch junge SolistInnen an der Flöte, Klarinette und Violine ihr Können unter Beweis stellen. (Bild 6) www.amstetten.at www.musikschule-ybbsfeld.at www.neuhofen-ybbs.at www.purgstall-erlauf.gv.at www.scheibbs.gv.at www.wieselburg.gv.at www.musikschule-donauklang.at

_


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Musikschule Retz

Foto: Josef Jarisch

3

Foto: Foto & Film tschikini

4

5

Foto: z.V.g. 6

53


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

JUGENDVIELHARMONIE MOSTVIERTEL Seit September 2016 gibt es im Mostviertel ein junges Orchester, das StreicherInnen, BläserInnen und SchlagwerkerInnen der Musikschulen OberGrafendorf und Alpenvorland die Möglichkeit bietet, bereits nach ein bis zwei Jahren Unterricht am jeweiligen Instrument in einem großen Orchester mitzuspielen. Die JugendVIELharmonie Mostviertel besteht aus 20 MusikerInnen im Alter von zehn bis 15 Jahren, ergänzt durch erwachsene KontrabassistInnen. Gegründet von Barbara Kleewein, steht das Orchester nun unter der Leitung von Paula Urtubia Gea, Instrumentalpädagogin für Violoncello an der Musikschule Ober-Grafendorf und erfahrene Orchestermusikerin. Geprobt wird abwechselnd in Ober-Grafendorf und in Mank. Der erste große Auftritt fand im Dezember 2016 im Rahmen der Musikgala der Musikschule Alpenvorland in Mank statt. Seitdem konzertiert die JugendVIELharmonie regelmäßig in Mank und Ober-Grafendorf. Im Schuljahr 2017/18 gestaltete das Orchester am 17. Dezember 2017 die Weihnachtsgala der Musikschule Alpenvorland. Am 9. Juni 2018 präsentierten sich die MusikerInnen beim großen Orchestertreffen in Ober-Grafendorf. (Bild 7) www.ms-ober-grafendorf.at www.musikschule-alpenvorland.at www.prinzersdorf.at/ms

_ ÜBERREGIONALES STREICHORCHESTER VIELSAEITIG „vielsaeitig“ – das ist das überregionale Streichorchester der Musikschulen Hainfeld, Lilienfeld, Pielachtal und Traisen mit rund 70 Mitwirkenden, vom Volksschulkind bis zur/zum Erwachsenen, von AnfängerIn bis zum Profi. Erst 2017 gegründet, hat das Orchester bereits zahlreiche Auftritte in der Region absolviert. Ein aus-

54

gesprochenes Highlight in der Geschichte des Orchesters stellte das Konzert am 26. Mai im Dormitorium des Stiftes Lilienfeld dar. Der angesehene steirische Komponist Viktor Fortin (Kirchenoper „Franz Jägerstätter“) hat speziell für das Streichorchester „vielsaeitig“ die Komposition „Happy Strings“ geschrieben, die an diesem Tag uraufgeführt wurde. Das Stück ist für das Orchester maßgeschneidert und enthält sowohl traditionelle Elemente, wie ein Zitat auf eine bereits einstudierte Polka, als auch zeitgenössische Passagen. „Musik muss emotionalisiert werden. In ihrer Ausbildung lernen Kinder oft Bewegungsvorgänge und Noten und vergessen dabei die Emotion, die dahintersteckt. Mit dem Einbinden von experimenteller Musik möchte ich die MusikerInnen dazu animieren, die Emotion zu transportieren und selbst zu merken: Ich kann mit meinem Instrument etwas ausdrücken, das nur mit meinem Instrument möglich ist“, so Viktor Fortin über seinen pädagogischen Ansatz. Der Komponist selbst probte am Konzerttag mit den SchülerInnen. Dirigiert wurde „Happy Strings“ von Irene Turon, einer ehemaligen Studentin Viktor Fortins. „Das Lernen in der Gruppe und das Zuhören sind etwas Wesentliches – nicht nur in der Musik: die Fähigkeit, anderen zuhören zu können, macht für mich einen perfekten Menschen aus,“ so der Komponist und frühere Musikpädagoge. Hergestellt wurde der Kontakt zwischen Streichorchester und Komponist über dessen ehemalige Studentin, Brigitte Kovacs, die als Streicherlehrerin der Musikschule Hainfeld ebenso engagiert im Projektteam des Streichorchesters wirkt. (Bild 8) www.musikschule-hainfeld.at www.lilienfeld.at/musikschule_lilienfeld, www.musikschule-pielachtal.at www.musikschulverband-traisen.at

_

DANUBIA SYMPHONIC WINDS Das Danubia Symphonic Wind Orchestra ist ein überregionales Auswahlorchester. Die MusikerInnen des symphonischen Blasorchesters werden an den Musikschulen Klosterneuburg, Region Wagram, Tulln, Traismauer und Sieghartskirchen unterrichtet. Im Juni 2016 wurde das Orchester mit einer ersten Probenphase begründet. Nach einem Probemonat im September war es im Oktober bereits so weit: Das neue symphonische Blasorchester präsentierte sich in Sieghartskirchen und im Haus der Musik in Grafenwörth zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Es folgten u.a. Konzerte beim BrassFestival Traismauer im Juni 2017, im Danubium Tulln und in der Babenbergerhalle Klosterneuburg im Oktober 2017. Beim Internationalen Jugendblasorchesterwettbewerb 2017 in Linz erzielte das Danubia Symphonic Winds unter seinem Dirigenten Andreas Simbeni als jüngstes teilnehmendes Orchester mit einem Durchschnittsalter von 17,5 Jahren einen ausgezeichneten 5. Platz. Ein Jahreshighlight folgte schließlich im Sommer 2018 mit einer Konzertreise nach Griechenland. Mit freundlicher Unterstützung des Landes Niederösterreich und der österreichischen Botschaft konzertierte das junge Orchester in Messini, Kalamata und Stoupa. (Bild 9) www.sieghartskirchen.com www.musikschule-tulln.at www.musikschule-region-wagram.at www.traismauer.at www.musikschule-klosterneuburg.at www.facebook.com > Danubia Symphonic Winds

_ BLOCKFLÖTENORCHESTER FLAUT[C]ONNECTION Mit der Intention, BlockflötenschülerInnen aller Altersstufen die Möglichkeit zu bieten, gemeinsam in einem großen Ensemble zu musizieren wurde das


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Musikschule Alpenvorland 7

Foto: Fritz Anzenberger

Foto: z.V.g.

8

9

55


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

musikschulübergreifende Orchester der Musikschulen Tulln und Region Wagram im September 2015 von den Pädagoginnen Eva-Maria Holzer und Karin Lacher gegründet. Mit seinen derzeit rund 45 Mitgliedern zwischen 7 und 20 Jahren sind im Orchester die verschiedensten Blockflötengrößen von Sopraninoblockflöte bis hin zur Subgroßbassblockflöte vertreten. Das Repertoire umfasst Alte Musik, Pop/ Rock und Avantgarde, geprobt wird geblockt an Samstagen. Am 16. Juni 2018 hatte das Blockflötenorchester Flaut[c]onnection beim Blockflötenfest im VAZ Tulbing seinen großen Auftritt: neben dem Junior-Blockflötenensemble Tulln, dem Blockflötenensemble Wagram und dem Blockflötenquartett Four Blocks präsentierten sich auch die MusikerInnen der Flaut[c]onnection mit einem bunten Programm. (Bild 10) www.musikschule-tulln.at www.musikschule-region-wagram.at

_ ORCHESTER MOSAIK Das Orchester Mosaik setzt sich zum Großteil aus SchülerInnen der Musikschulen Donauland, Himberg, Hof, Mannersdorf und Südheide zusammen und wird von Eltern und Freunden der Musikschulen musikalisch unterstützt. Disponiert und geleitet wird das Orchester von den StreicherlehrerInnen der mitwirkenden Musikschulen. Das Programm wird an den einzelnen Musikschulen aufbereitet, bevor im Frühjahr fünf ausführliche gemeinsame Proben mit allen MusikerInnen stattfinden. Das Orchester, in dem heute 80 MusikschülerInnen musizieren, wurde 2010 gegründet. Nach musikalischen Reisen rund um den Globus – sei es nach Nord- und Südamerika, auf die britischen Inseln, nach Osteuropa oder Skandinavien – hat der Klangkörper in diesem Schuljahr Italien besucht: Von Balletten aus dem 16. Jahrhundert über Werke von Antonio Vivaldi und

56

romantische Opernarien bis hin zu einem musikalischen Ratespiel aus italienischen Schlagern spannte sich der Bogen des Programms. In diesem Schuljahr war das Orchester am 26. Mai 2018 im Volkshaus Himberg und am 27. Mai 2018 im Volksheim Ebergassing zu hören. (Bild 11)

mit Standing Ovations dankte. Organisiert und geleitet wird das Orchester, bei dem SchülerInnen bereits ab dem ersten Lernjahr teilnehmen können, von Johann Ratschan und den StreicherlehrerInnen der Musikschulen Steinfeldklang und Leitha-SteinfeldGemeinden. (Bild 12)

www.stadt-fischamend.at

www.ebenfurth.at

www.musikschule-himberg.at

www.steinfeldklang.at

www.musikschule-hof.at

_

www.mannersdorf-lgb.at www.musikschule-suedheide.at

_ STONEFIELD STRINGS Am Steinfeld heißt es: „Frisch gestrichen!“ Die Stonefield Strings, ein Streichorchester mit MusikschülerInnen des Gemeindemusikschulverbands der Leitha-Steinfeld-Gemeinden sowie des Gemeindeverbandes der Musikschule Steinfeldklang, setzt sich aus rund 30 Geigen- und CelloschülerInnen, verstärkt durch musikbegeisterte Eltern und SchlagwerkerInnen, zusammen. Nachdem die Stücke im Einzelunterricht und in Kleingruppen in den jeweiligen Musikschulen vorbereitet werden, folgen jeweils Gesamtproben vor den Konzerten. Nach zwei Auftaktkonzerten des Orchesters im Vorjahr, kam es im April 2018 zur zweiten Auflage der Konzerte der Stonefield Strings im Stadtsaal Ebenfurth. Über 100 BesucherInnen waren gekommen, um die jungen StreicherInnen zu hören. Nach dem „Fiddle Kids Rag“ und dem „Glockenspiel“ aus Mozarts Zauberflöte berührten die jungen MusikerInnen das Publikum mit dem romantischen Intermezzo aus Pietro Mascagnis Oper „Cavalleria rusticana“. Den Schlusspunkt setzte eine mitreißende Darbietung von Coldplays „Viva la vida“. In einem zweiten Konzert im Leopold Grünzweig Zentrum Sollenau stellten die Stonefield Strings ihr Können abermals eindrucksvoll unter Beweis und entzückten das Publikum, das

ORCHESTERKOOPERATION MINI STRINGS Seit zwei Jahren musizieren die StreicherschülerInnen im Alter von 8 bis 11 Jahren der Franz Schmidt-Musikschule Perchtoldsdorf und der Franz Schubert Musikschule Hinterbrühl-Gaaden-Wienerwald jeden Dienstag im Proberaum der Musikschule in Perchtoldsdorf. Unterstützt werden sie dabei von den Lehrkräften Anthony Jenner und Aleksandra Kollmann. Beide Musikschulen profitieren von dieser Kooperation: Die Franz Schubert Musikschule dadurch, dass die vorhandene Orchesterstruktur genützt werden kann und die Franz Schmidt-Musikschule Perchtoldsdorf, weil das Orchester mit zusätzlichen SchülerInnen aufgewertet wird und dadurch zu einem richtigen Klangkörper heranwächst. Ein Highlight für alle SchülerInnen ist das jährliche Faschingskonzert in der Hinterbrühl, bei dem es neben guter Musik auch Faschingskrapfen für alle gibt. Im Februar 2018 erhielten alle Mitglieder des Orchesters angefertigte T-Shirts, in der Farbe „pumpkin orange“. Maria Jenner, Musikschulleiterin der Franz Schmidt-Musikschule Perchtoldsdorf meint: „Jetzt sind sie nicht mehr nur zu hören, sondern auch nicht mehr zu übersehen!“ (Bild 13) www.ms-perchtoldsdorf.at www.schubertmusikschule.at

_


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: Martin Pichlmaier

Foto: Franz-Schmidt-Musikschule Perchtoldsdorf

10

11

Foto: z.V.g.

12

13

57


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

TANZ.COMPAGNIE.NOE Im Schuljahr 2017/18 fiel der Startschuss für ein einzigartiges Tanzprojekt in Niederösterreich. Die tanz.compagnie.noe ist ein überregionales Tanzensemble und wurde durch die Fachgruppenkoordinatorin für Tanz, Veronika Larsen, ins Leben gerufen. Es soll die choreographische Ausbildung engagierter TanzschülerInnen an der Musikschule ergänzen, neue Perspektiven bieten und darüber hinaus auch den Austausch unter den TanzpädagogInnen anregen. So starteten im Herbst 2017 zwei Pilotprojekte der tanz.compagnie.noe an den Musikschulen Krems und Region Schallaburg. In Zusammenarbeit von drei TanzlehrerInnen der beiden Musikschulen entstanden die Tanzprojekte, die sich an verschiedene Altersgruppen richteten. Die 10- bis 14-Jährigen studierten in zusätzlichen Ensemblestunden ein Stück ein, das sich – passend zum Jubiläumsjahr des Musikschulmanagements – rund um das Thema „Geburtstag“ drehte. Das Resultat war die Choreographie „Die Geburtstagstorte“ von Kristin Grünauer, die das Stück unter anderem beim Ensembletreffen Tanz im Gespräch zur Aufführung brachte. Das zweite Projekt richtete sich an SchülerInnen ab 14 Jahren. An gemeinsamen Probenwochenenden wurden Konzept und Choreographie von Gisela Heredia erarbeitet. Für die Entwicklung des Stücks haben sich auch die TänzerInnen Fragen zu den Themen Liebe, Trauer, Einsamkeit, Glaube, Glück, Freude, Kraft und Hoffnung gestellt. Nach vielen Austauschgesprächen wurden die Gedanken gemeinsam auf eine tänzerische Ebene gebracht. Das Stück, das rund um die Musik von Musikschulleiter Hubert Pöll konzipiert wurde, entstand an drei intensiven Probenwochenenden. „Das Besondere an diesem Projekt ist, dass man den Tanzabteilungen der Musikschulen eine

58

große Möglichkeit gibt, etwas Neues auszuprobieren, da es im Bereich Tanz nicht viele gemeinsame Veranstaltungen gibt,“ sagt Gisela Heredia, Choreografin und Tanzpädagogin an der Musikschule Krems. „Es ist sehr beeindruckend zu sehen, wie meine fortgeschrittenen SchülerInnen mit einer anderen Choreographin ganz andere Tanzqualitäten entwickeln und erarbeiten können“, zeigt sich auch Kristin Grünauer, Tanzlehrerin an der Musikschule Region Schallaburg begeistert von dem Projekt und spricht weiter von einer enormen Horizonterweiterung. Das Stück „Glaube.Liebe.Hoffnung“ wurde unter anderem bei der Tanzgala Musik.Tanz.Bewegung im Festspielhaus St. Pölten auf die Bühne gebracht und erregte viel Begeisterung bei Publikum und Mitwirkenden. „Austausch und Weiterentwicklung gehen Hand in Hand – das ist ein wichtiger Prozess und eine wesentliche Erkenntnis aus diesem Projekt“, resümiert Gisela Heredia und wünscht sich die Ausweitung des Projekts auf mehrere Musikschulen, denn: „dann kann die tanz.compagnie einen sehr wichtigen Platz in der österreichischen Tanzlandschaft einnehmen“. (Bild 14 und 15) www.krems.gv.at/musikschule www.musikschule-regionschallaburg.at

_ PRIMA LA GUITARRA Über 300 ZuhörerInnen erlebten am 7. April in der Ybbsfeldhalle in Blindenmarkt Niederösterreichs erstes und zugleich größtes Gitarrenorchester live. Im Rahmen einer einzigartigen Fortbildungsveranstaltung des Musikschulmanagement Niederösterreich, für die sich unglaubliche 150 SchülerInnen und deren LehrerInnen anmeldeten, wurde das überregionale Gitarrenorchester prima la guitarra gegründet. Einen Tag lang arbeitete das neu gegründete Orchester mit dem erfahrenen Referenten und Dirigenten

Christian Wernicke zusammen und konnte im offenen Unterricht von seiner methodischen und didaktischen Herangehensweise profitieren. Während der gesamten Probenphase standen Durchhaltevermögen, musikalisches Können und Interesse der TeilnehmerInnen im Mittelpunkt der einfühlsamen und professionellen Arbeit des Dirigenten. Die erprobten Stücke wurden am Abend bei einem grandiosen Konzert präsentiert. Das begeisterte Publikum gab Standing Ovations. (Bild 16) www.musikschulmanagement.at

_ STREICHERCAMP PICCOLO Das Streichercamp, eine Kooperation der Musikschule Tulln mit dem Musikschulmanagement Niederösterreich, wurde mit seinen 42 TeilnehmerInnen von 8. bis 14. Juli 2018 heuer erstmals für Kinder ab acht Jahren geöffnet. Hans Peter Manser (Musikalische Leitung) und sein Dozententeam, bestehend aus Isabel Schneider (Violine), Marianne Vlcek (Violine), Amarilio Ramalho (Viola), Gottfried Plank (Violoncello) und Hannes Kaar (Kontrabass) erstellten das musikalische Programm in direkter Abstimmung mit den TeilnehmerInnen. Beim Abschlusskonzert am 14. Juli 2018 im Lindenhof in Raabs an der Thaya wurde dieses dem begeisterten Publikum zu Gehör gebracht. Das außermusikalische Rahmenprogramm für die Kinder und Jugendlichen – hervorragend organisiert und betreut von Nikolaus Karall und Leonora Deuter – mit Lagerfeuer, Stockbrot, Marshmellos, einer Wanderung zur beeindruckenden Burgruine Kollmitz, Rätselrally, Modenschau, baden in der Thaya, Gesellschaftsspielen und Disco bot dem Programm der diesjährigen Fußballweltmeisterschaft durchaus Konkurrenz. (Bild 17) www.musikschulmanagement.at

_


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

Foto: Amarilio Ramalho

14

Foto: z.V.g.

15

16

17

59


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

LANDESJUGENDORCHESTER Musikschulorchester können in vielen Fällen Sprungbrett und Vorstufe für das Mitwirken in den großen niederösterreichischen Jugendorchestern sein. Neben dem arrivierten Jugendsinfonieorchester, dem längst etablierten Jugendjazzorchester Niederösterreich und der 2016 gegründeten Jungen Bläserphilharmonie gibt es seit dem Frühjahr 2018 auch ein niederösterreichisches Vokalensemble. Junge Menschen mit ihren musikalischen Begabungen und ihrem Ausdruckswillen stehen in den Jugendorchestern im Mittelpunkt. Die jungen Talente erhalten Platz, Raum und Zeit für das gemeinsame Gestalten sowie für die Entfaltung ihrer Persönlichkeit und Begabung. JUGENDSINFONIEORCHESTER NIEDERÖSTERREICH Die Spannung ist deutlich zu spüren. Auf das Zeichen des Dirigenten wird es im Saal zuerst ganz still, dann beginnen die jungen MusikerInnen gemeinsam zu spielen. Das musikalische Niveau ist beeindruckend, das emotionale Zusammenspiel der jungen Talente bewegend. Verzaubert lauscht man den Klängen und kann es kaum fassen, dass es allesamt Jugendliche sind, die hier mit so unglaublicher Professionalität musizieren. Man darf jedoch seinen Augen und Ohren schon trauen, wenn man die 90 MusikerInnen des Jugendsinfonieorchester Niederösterreich, deren Wurzeln in den 127 Musikschulen Niederösterreichs liegen, hört. Der Großteil der Orchestermitglieder im Alter von 15 bis 22 Jahren besucht eine Musikschule, einige von ihnen haben gerade an einer Musikuniversität oder an einem Konservatorium zu studieren

60

begonnen. Qualifizieren können sich die MusikschülerInnen im Rahmen eines Probespiels. Begleitet von einem erfahrenen Dozententeam aus den Reihen des Tonkünstler-Orchesters Niederösterreich werden Meisterwerke der sinfonischen Orchesterliteratur erarbeitet und anschließend bei Konzerten der Öffentlichkeit präsentiert. Auftritte in Baden, Zwettl, Horn, Grafenegg und einige mehr standen in diesem Schuljahr auf dem Konzertkalender. Zwei Mal im Jahr werden intensive Probencamps abgehalten, die jeweils den Beginn einer neuen Konzertphase einläuten. Während das Ostercamp jährlich in Melk abgehalten wird, fand die Sommerprobenphase heuer erstmals in Grafenegg statt. Seit 2018 steht das Orchester unter einer neuen künstlerischen Leitung: In Vladimir Prado hat das Jugendsinfonieorchester einen engagierten neuen Dirigenten gefunden, der diese Aufgaben von Martin Braun übernommen hat. In Venezuela geboren, arbeitete er regelmäßig mit seinem Mentor, dem Komponisten und Gründer des landesweiten Musikerziehungssystems El Sistema, José Antonio Abreu, zusammen. Sein Studium führte ihn schließlich nach Wien, wo er unter anderem das Ensemble „Fiori armonici Vienna“ gründete, das er bis heute leitet. In seiner Orchesterarbeit ließ sich bereits im Frühjahr ein musikvermittlerischer Schwerpunkt erkennen. Zusätzlich zu den regulären Auftritten des Orchesters brachten Vermittlungskonzerte für Schulklassen oder Familien dem jungen Publikum Werke der Orchesterliteratur näher. Unter anderem begab sich Ottorino Respighi als Vermittlungsfigur auf die Suche nach einem Sinfonieorchester, das ihm hilft, seine Musik im Kopf zum Erklingen zu

bringen. In Vladimir Prado und seinem Jugendsinfonieorchester findet er schlussendlich seine geeigneten Partner und mit rund 300 Volksschulkindern auch ein begeistertes Publikum. (Bild 18, 19 und 20) musikschulmanagement.at/jso facebook.com/jugendsinfonieorchester.noe

_ JUNGE BLÄSERPHILHARMONIE NIEDERÖSTERREICH PHILwind – vielHARMONIE. Mit Schwung und Dynamik begeistern die Mitglieder der Jungen Bläserphilharmonie Niederösterreich seit Herbst 2016 ihr Konzertpublikum und präsentieren einen fantastischen, lebendigen Klang, der seinesgleichen sucht. Das dritte niederösterreichische Landesjugendorchester ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Musikschulmanagement Niederösterreich, dem NÖ Blasmusikverband und der Militärmusik Niederösterreich. Die rund 60 mitwirkenden MusikschülerInnen aus ganz Niederösterreich zählen zu den besten NachwuchsmusikerInnen des Landes. Herausragende Spielstätten und das vielseitige, ansprechende Repertoire sorgen für gutbesuchte Konzerte, die auch junges Publikum anziehen. Besondere Highlights waren das Open Air Konzert im Schlosshof Rohrau und das Promenadenkonzert in Innsbruck. Zwischenstopps wurden beim Südufer Blasmusikfestival Mautern und beim Poydium Poysdorf eingelegt. Ein musikalischer Höhepunkt war sicherlich auch der Auftritt bei der Kulturpreisgala 2017. Zu den hervorragenden DozentInnen der Jungen Bläserphilharmonie zählen die erfahrenen MusikschullehrerInnen und OrchestermusikerInnen Regina Maderthaner, Thomas Maderthaner,


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Daniela Matejschek

18

Foto: Marc Daniel Muehlberger

Foto: U-Shin Headshots

19

20

Foto: Tanja Weiss

21

61


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

Michael Krenn und Markus Holzer (Holzblasinstrumente), Karl Hemmelmayer, Christoph Riha, Johann Schiestl und Stefan Thurner (Blechblasinstrumente) sowie Kevan Teherani (Schlagwerk). Sie geben den talentierten JungmusikerInnen wertvolle Tipps aus der Orchesterpraxis und vermitteln mit viel Engagement die Freude am gemeinsamen Musizieren, die für alle Beteiligten im Vordergrund steht. Zwei Mal jährlich probt das Orchester in der Hesserkaserne der Militärmusik Niederösterreich. Die künstlerische Leitung hat der erfolgreiche Jungdirigent, Komponist und Arrangeur Daniel Muck inne, dessen eigene preisgekrönte Werke stets Fixpunkte im Programm der Jungen Bläserphilharmonie sind. (Bild 21 auf Seite 57 ) musikschulmanagement.at/jpb facebook.com/jungeblaeserphilharmonie.noe

_

der Leitung von Andreas Pranzl erarbeiten rund 25 MusikschülerInnen aus Niederösterreich Werke u.a. von Herbie Hancock und Lorenz Raab bis hin zu Eigenkompositionen der MusikerInnen. Highlight des Schuljahres 2017/18 war ohne Zweifel die erste Auslandsreise der Big Band zum EMU Festival „At the Watergate“ in Sneek. Bei diesem 13. Europäischen Jugendmusikfestival trafen im Mai rund 6.000 MusikerInnen aus 26 europäischen Ländern im holländischen Friesland aufeinander. In 1.000 Konzerten auf 22 Bühnen wurde in der Region der Provinzstadt musiziert und ein atemberaubendes Musikfestival gefeiert. Das Jugendjazzorchester präsentierte sich unter der bewährten Leitung von Andi Pranzl und überzeugte mit Funk, Swing und bester Laune das Publikum auf der Bühne sowie bei Spontanauftritten am Festivalgelände.

JUGENDJAZZORCHESTER NIEDERÖSTERREICH Was bedeutet Jazzorchester? Das Wort Jazz steht für Individualität, Kreativität und Lebendigkeit. Jazz bedeutet Veränderung, Verwandlung – Jazz will Persönlichkeit und fordert Persönlichkeit.

Gemeinsam mit dem neu gegründeten Vokalensemble Niederösterreich und der Jungen Bläserphilharmonie standen die MusikerInnen des Jugendjazzorchester Niederösterreich im Juni 2018 bei einer geschlossenen Veranstaltung am Wolkenturm in Grafenegg auf der Bühne. (Bild 22, 23 und 24)

Individualität, Kreativität und Lebendigkeit und vor allem viel Persönlichkeit – das bietet das Jugendjazzorchester Niederösterreich seit seiner Gründung im Jahr 2010. Wo auch immer die junge Big Band auftritt, sprüht sie vor Elan, reißt das Publikum aus seinen Sitzen und präsentiert professionellen Big Band Sound auf höchstem Niveau.

musikschulmanagement.at/jjo

Das Jugendjazzorchester Niederösterreich ist Forum für talentierte junge Jazz- und PopularmusikerInnen, die bei Proben und rund fünf Auftritten im Jahr professionelle Arbeits- und Bühnenerfahrungen sammeln können. Unter

62

facebook.com/jugendjazzorchester.noe

_ SYMPHONIC ROCK Eine musikalische Symbiose der Landesjugendorchester Niederösterreichs und mit Sicherheit ein Highlight im Musikschuljahr fand am 19. Juli 2018 in Kirchstetten statt. Nach einer frenetisch bejubelten Premiere im Vorjahr trat das Jugendjazzorchester Niederösterreich diesen Sommer zum zweiten Mal in erweiterter Besetzung mit StreicherInnen des Jugendsinfonieorchester Niederösterreich als „Lower Austrian Symphonic Rock-Orchestra“

beim Open Air „Symphonic Rock“ 2018 im Schlosspark Kirchstetten auf. Unter dem Motto „Symphonieorchester trifft Rockband“ wurden Welthits von Bon Jovi, Queen, AC/DC aber auch Falco und Mozart neu arrangiert und damit die Grenzen zwischen Klassik und Rock aufgehoben. Erstmals dabei waren die Sängerinnen des Vokalensembles Niederösterreich, das im Juni 2018 neu gegründet wurde. Mit Ingrid Diem konnte eine renommierte Sängerin und Pädagogin als Coach für das Ensemble gewonnen werden, die ihren Sängerinnen bereits beim Premierenauftritt einer geschlossenen Veranstaltung zur Seite stand. (Bild 25) musikschulmanagement.at

_


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Daniela Matejschek

Foto: Musikschulmanagement

Foto: Musikschulmanagement

22

23

Foto: Rudi Froese

24

25

63


JAHRESBERICHT 2017-2018 / ORCHESTERLANDSCHAFT

ENSEMBLETREFFEN Mit der Reihe der Ensembletreffen haben die Musikschulen in Niederösterreich eine Wettbewerbsform gefunden, bei der fachgruppenspezifische Vernetzung und individuelles, konstruktives Feedback im Mittelpunkt stehen. Bei landesweiten Treffen präsentieren Ensembles im öffentlichen Konzertformat ihre Stücke. Im Anschluss wird eine Ensemblejury – bestehend aus TeilnehmerInnen – ausgewählt, um gemeinsam mit einer Fachjury offenes Feedback und Tipps für die weitere musikalische Arbeit zu geben. TREFFPUNKT BLOCKFLÖTE Rund 50 MusikschülerInnen aus sechs niederösterreichischen Musikschulen nahmen am 13. Januar 2018 beim Ensembletreffen „Treffpunkt Blockflöte“ in der Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf teil. Beraten wurden sie von der Fachjury, die sich aus Karin Hageneder und Regina Himmelbauer zusammensetzte. 3.900 Kinder und Jugendliche lernen Blockflöte an einer der 127 Musikschulen in Niederösterreich. (Bild 26 und 27) _ TANZ IM GESPRÄCH Rund 130 TänzerInnen aus den niederösterreichischen Musikschulen waren am 17. Februar 2018 beim Ensembletreffen „Tanz im Gespräch“ im Kulturhaus Wagram in St. Pölten zu Gast. Elf Tanzensembles präsentierten sich hierbei in einem öffentlichen Auftritt. Tanz ist als Hauptfach an den Musikschulen in Niederösterreich fest verankert und ein wichtiger Teil einer gesamtkünst-lerischen Ausbildung. Die Zahl der Musikschulen, die Tanz anbieten, steigt kontinuierlich. „Tanz im Gespräch“ ist dabei Plattform für den Austausch von Ideen und Erfahrungen aller Tanzensembles, unabhängig von

64

Alter, Niveau oder Stilrichtung. Feedback für die TänzerInnen gab es von den beiden JurorInnen Isolde Setka und Astrid Weger-Purkhart. (Bild 28) _ TREFFPUNKT STREICHER Rund 50 MusikschülerInnen aus fünf niederösterreichischen Musikschueln trafen einander am 7. April 2018 beim Ensembletreffen „Treffpunkt Streicher“ in der von Paradis Musikschule WarthBromberg-Scheiblingkirchen/Thernberg. Als Programmhighlight gab es am Ende der Veranstaltung zwei gemeinsam einstudierte Stücke unter der Leitung von Severin Endelweber (Musikschule Paudorf-Gedersdorf) zu hören. Die Jury setzte sich aus Barbara Palma, Viola, und Michael Babytsch, Violoncello, zusammen. (Bild 29) _ TREFFPUNKT SCHLAGWERK Am 14. April 2018 wurde im Haus der Musik in Grafenwörth Niederösterreichs erstes landesweites Ensembletreffen „Treffpunkt Schlagwerk“ abgehalten. 13 Ensembles aus insgesamt neun niederösterreichischen Musikschulen waren dabei am Start. Von den #Crashtestdrummers bis hin zu den Bumperern – die 71 jungen MusikerInnen zeigten die volle Bandbreite des Schlagwerkinstrumentariums auf und sorgten nicht nur für tolle Darbietungen sondern auch für gute Stimmung. Wertvolles Feedback gab es von den Juroren David Christopher Panzl und Gottfried Reiterer. Im Rahmenprogramm erarbeitete Alex Forstner mit den MusikerInnen Stücke für die Abschlusspräsentation. (Bild 30) _

YOUNG DRUMMERS CONVENTION 2018 Beats, Grooves und tolle Stimmung – unter diesem Motto kamen am 26. Jänner 2018 zahlreiche Schlagzeugbegeisterte in der Alten Spinnerei in Pottendorf zusammen. Bereits seit 2011 ist die Young Drummers Convention eine Plattform für junge SchlagzeugschülerInnen aus den NÖ Musikschulen und Studierende der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien. Gemeinsames Musizieren, einander kennenlernen und der Austausch untereinander stehen dabei genauso im Mittelpunkt wie der Auftritt im eigenen (Musikschul-)Ensemble. Mit dabei waren heuer SchülerInnen aus den Musikschulen Südheide, Pottendorf, Sieghartskirchen, Vösendorf und Hinterbrühl. _


ORCHESTERLANDSCHAFT / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

26

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

27

28

29

Foto: z.V.g.

30

65


NEUE KONTOMODELLE VON PUR BIS PRICKELND AB EUR 250 mtl. ICH BIN FÜR SIE DA. TO JETZT EIN HYPO NOE KON ERÖFFNEN! INKLUSIVE: * e rt a tk a m n B a n ko ** n e il e n a ll e r B u c h u n g s z ** tz u h n K a u f- & Ko n to s c ** n S O DA P O P u . v. m .

* exklusiv bei Kontomodell „MILD“

und „PRICKELND“, ** exklusiv bei

Neueröffnung Kontomodell „PRICKE

LND“

Symbolfoto

landesbank@hyponoe.at www.hyponoe.at

Solange der Vorrat reicht. Diese Marketingmitteilung wurde von der HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG, Hypogasse 1, 3100 St. Pölten, erstellt und dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Es kann kein Anspruch auf Abschluss eines Girokontovertrages abgeleitet werden. Der Vertragsabschluss erfolgt vorbehaltlich einer Bonitätsprüfung bzw. sonstiger bankrelevanter Prüfungen. Die Produktbeschreibung erfolgt stichwortartig. Nähere Informationen erhalten Sie in allen Geschäftsstellen. Irrtum und Druckfehler vorbehalten. Aktion gültig bis auf Widerruf. Stand 06/2018. Eine Information der HYPO NOE Landesbank für Niederösterreich und Wien AG


JAHRESBERICHT 2017-2018

TALENTE

67


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TALENTE

WETTBEWERBE Prima la musica, podium.jazz.pop.rock…, NÖ Volksmusikwettbewerb und #Young Composers – Musik erfinden in Niederösterreich – so heißen die vier Jugendmusikwettbewerbe, die das Musikschulmanagement Niederösterreich für den musikalischen Nachwuchs organisiert.

NÖ LANDESWETTBEWERB PRIMA LA MUSICA Mit rund 1.000 TeilnehmerInnen ist der Landeswettbewerb prima la musica eine der bedeutendsten Veranstaltungen im niederösterreichischen Musikschulwesen. MusikschülerInnen aus ganz Niederösterreich präsentierten sich diesmal von 4. bis 13. März 2018 im Festspielhaus St. Pölten, dem Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten (Orgelwertung) und der Hesserkaserne der Militärmusik Niederösterreich (Schlagwerk-Ensemblewertung). Dabei standen heuer Zupf-, Streich- und Tasteninstrumente, sowie Gesang Solo und Kammermusik für Holz- und Blechbläser, Schlagwerk und offene Besetzungen im Mittelpunkt. Insgesamt traten 917 junge MusikerInnen in 17 Kategorien zum Wettbewerb an. 246 von ihnen erreichten die höchstmögliche Bewertung. Davon qualifizierten sich 156 für den Bundeswettbewerb. Landessieger wurden gekürt Für junge MusikerInnen, die ein späteres Musikstudium oder einen künstlerischen Beruf anstreben, bietet die „PLUS-Schiene“ des Wettbewerbs eine eigene Wertung in den höheren Altersgruppen. Sowohl an das Niveau des Wettbewerbsprogramms als auch den Umfang werden dabei wesentlich höhere Anforderungen gestellt. Erstmals wurden dabei Landessieger in jeder Wertungskategorie und Altersgruppe gekürt, die beim Bundeswettbewerb im Mai und Juni auf ihre Alterskollegen trafen. Preisträgerkonzert einmal anders Ganz im Zeichen des Jubiläums „60 Jahre Management für Musikschulen in Niederösterreich“ wurde im Schul-

68

jahr 2017/18 auch für das bereits traditionelle Landespreisträgerkonzert prima la musica ein anderer Rahmen gefunden. Ausgewählte PreisträgerInnen präsentierten sich beim Abschlusskonzert am Familientag in Grafenegg, bei dem auf der Bühne und im Publikum musikalische Geschenke verteilt wurden. Mehr zu der Veranstaltung siehe Seite 25. (Bild 1) Beim traditionellen Kammermusikkonzert im Festspielhaus St. Pölten begeisterten am 16. Mai 2018 die take five hornitos (Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal), Die Zauberflöten (Gemeindeverband der Musikschule Weinviertel Mitte), @trio (Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling und Johann Sebastian Bach Musikschule) und die 5 arbore ridiculae (Musikschule der Marktgemeinde Sieghartskirchen) ihr Publikum mit einem höchst anspruchsvollen kammermusikalischen Programm. Moderiert wurde das Konzert von Ö1-Redakteurin und Moderatorin Teresa Vogl. (Bild 2) Eine weitere Möglichkeit, PreisträgerInnen von prima la musica live zu hören, gab es in diesem Sommer auch bei den Sommerkonzerten Wienerwald 2018 von 4. bis 15. Juli 2018 in Schloss Hunyadi. _ BUNDESWETTBEWERB PRIMA LA MUSICA Beim 24. Bundeswettbewerb prima la musica mischten die niederösterreichischen MusikschülerInnen wieder ganz vorne mit. Der österreichische Jugendmusikwettbewerb wurde von 25. Mai bis 5. Juni 2018 in Tirol ausgetragen und umfasste insgesamt 515 Wertungen. Die Leistungen der MusikschülerInnen

wurden in 17 Wertungskategorien von fachkundigen nationalen und internationalen JurorInnen beurteilt. 927 LandessiegerInnen aus allen österreichischen Bundesländern, Südtirol und Liechtenstein begaben sich in den musikalischen Wettstreit. Niederösterreich wurde dabei von insgesamt 162 MusikschülerInnen in 88 Wertungen vertreten. Diese erreichten 31 erste Preise, 37 zweite Preise und 20 dritte Preise und reihten sich so gemeinsam mit Wien als eines der erfolgreichsten Bundesländer ein. Erstmals wurde in diesem Jahr unter allen ausgezeichneten Erfolgen der solistischen PlusKategorien nach Altersgruppe der Titel „BundessiegerIn“ an den/die Teilnehmende/n mit höchster Punktezahl vergeben. Viermal ging diese Auszeichnung nach Niederösterreich. Die herausragenden BundessiegerInnen sind Emilia Semper (Kontrabass), Stefan Haidinger (Orgel), Sarah-Maria Pilwax (Orgel) und Endre Steger (Violoncello). (Bild 3) Bundespreisträgerkonzert Die frisch gekürten BundespreisträgerInnen von prima la musica waren am 26. Juni noch einmal zu hören: Beim NÖ Bundespreisträgerkonzert im ORF Landesstudio präsentieren ausgewählte niederösterreichische Talente Auszüge aus ihrem Wettbewerbsprogramm und lieferten solistische und kammermusikalische Darbietungen auf höchstem Niveau. Das Konzert, das bereits das siebente Jahr in der Sendung „Klassik am Abend Spezial“ auf Radio Niederösterreich zu hören ist, wurde dieses Jahr auch als Livestream auf www.myfidelio.at übertragen. (Bild 4) _


TALENTE / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Daniela Matejschek

1

Wiener Pfiff / Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling mit ihrem musikalischen Geschenk beim Abschlusskonzert des Familientags in Grafenegg.

Foto: z.V.g.

2

take five hornitos / Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Foto: z.V.g.

3

Hintere Reihe v.li.n.re.: Michaela Hahn, 2. Präs. d. NÖ Ltg. Gerhard Karner, Präs. Bgm. Alfred Riedl, LD Norbert Gollinger, Dorothea Draxler, Viktor Mayerhofer. Vordere Reihe v.li.n.re.: Luca Monschein / Musikschule der Stadt Tulln, Ensemble PosaunenGe-Yamaha / Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal, Annelies Kühnelt, Paloma Bharucha / J.G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg.

Foto: z.V.g.

4

Pia Wanek / Regionalmusikschule Waldviertel Mitte

69


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TALENTE

NÖ VOLKSMUSIKWETTBEWERB 23 Ensembles und 36 SolistInnen, also insgesamt rund 130 TeilnehmerInnen aus allen niederösterreichischen Landesteilen, kamen von 26. bis 28. April 2018 im Haus der Regionen in Krems zusammen. Der Wettbewerb startete gleichzeitig auch das Vorprogramm zum Volksmusikfestival aufhOHRchen, das heuer von 14. bis 17. Juni 2018 in Wiener Neustadt zu Gast war. Der NÖ Volksmusikwettbewerb ist fixer Bestandteil im Musikschuljahr und lädt alljährlich Niederösterreichs Volksmusikszene zum gemeinsamen Singen und Musizieren. SängerInnen und MusikantInnen aus den niederösterreichischen Musikschulen sowie Familienmusiken geben sich drei Tage lang ein Stelldichein in Krems/Stein und lassen die Wettbewerbstage beim Wirtshausmusizieren im Gasthaus „Salzstadl“ musikalisch ausklingen. 25 Mal wurde heuer der erste Preis vergeben, 22 Mal der zweite Preis. Neun SolistInnen bzw. Ensembles konnten einen dritten Preis abräumen. Die TeilnehmerInnen mit einem ersten Preis dürfen sich zudem über ein Stipendium für die MusikantenWoche der Volkskultur Niederösterreich in Kooperation mit dem Musikschulmanagement Niederösterreich von 19. bis 25. August 2018 in Hollenstein/Ybbs freuen. Feedback, Wertung und Impulse für ihre weitere musikalische Arbeit erhielten alle TeilnehmerInnen von namhaften JurorInnen aus der österreichischen Volksmusikszene unter dem bewährten Vorsitz von Dorothea Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich. (Bild 5) _

70

PODIUM.JAZZ.POP.ROCK… Von 16. bis 19. Mai 2018 lockte Niederösterreichs größter Wettbewerb für Popularmusik 180 JungmusikerInnen aus den NÖ Musikschulen ins Eventcenter Leobersdorf. Vier Tage lang traten Rock- und Pop-, Unplugged- und Jazzbands sowie Singer-Songwriter auf und präsentierten ihre Musik vor einer Jury, dem Publikum und ihren Fans. Von Mittwoch bis Freitag stand das Event ganz im Zeichen von Rock/ Pop/Unplugged und Jazz: Die Fachjury (bestehend aus Vorsitz Martin Mondl, Vocal Coach Monika Ballwein, dem Bassisten Werner Feldgrill, dem Keyboarder und Musikproduzenten Thomas Rabitsch, dem Gitarristen Severin Trogbacher, der Sängerin Patricia Simpson und dem Schlagzeuger Klaus Pèrez-Salado) zeigte sich begeistert von den Darbietungen der insgesamt 36 Ensembles. Sechs davon wurden für die Teilnahme am Bundeswettbewerb ausgewählt. Die Kategorie Singer-Songwriter stand am Freitag und Samstag auf dem Programm: Die elf angetretenen MusikerInnen konnten die ExpertInnen-Jury rund um Martin Mondl (Clemens Kinigadner, Karin Bachner, Juci Janoska und Harald Hanisch) mit ihren Kompositionen und Darbietungen restlos überzeugen. In dieser Kategorie gab es fünf Weiterleitungen zum Bundeswettbewerb. Über einen besonderen Preis durften sich sowohl die junge Band „All Fighters“ aus Ybbsfeld, als auch die erfahrene Band „Jolphin“ aus Scheiblingkirchen freuen. Sie wurden ausgewählt, am 25. August 2018 in Neumarkt als Vorbands von Christina Stürmer aufzutreten. Die Band „Bad R“ aus Leobersdorf gewann einen Studiotag mit Star-Produzent Thomas Rabitsch, weiters wurden vier Vocal-Coachings bei Monika Ballwein und Karin Bachner als Top-Preise vergeben. (Bild 6) _

#YOUNG COMPOSERS – MUSIK ERFINDEN IN NIEDERÖSTERREICH Sie waren nicht nur InterpretInnen, die jungen MusikerInnen, die am 4. November 2017 im Atrium Tulln Werke des 21. Jahrhunderts zu Gehör brachten, sondern gleichermaßen die KomponistInnen der Stücke, die an dem Abend quer durch alle Stilrichtungen zu hören waren. Uraufgeführt wurden dabei 15 Eigenkompositionen der PreisträgerInnen des niederösterreichischen Kompositionswettbewerbs #Young Composers – Musik erfinden an NÖ Musikschulen, die von der Jury – bestehend aus Harald Huber, Gottfried Zawichowski und Richard Graf – ausgewählt wurden. Unter den NachwuchskomponistInnen waren gleich drei Schüler des Gemeindeverbandes der Musikschule Wienerwald Mitte, die von Lada BauerIvanova unterrichtet werden und jeweils auch selbst den Klavierpart bei der Aufführung ihrer Werke übernahmen. Der zwölfjährige Luca Stamenov, mit seiner Komposition „Im Wald“ für Klavier und Flöte, der achtjährige Paul Peschke mit seinen beiden Kompositionen „Herbstlied“ für Klavier solo, sowie „Frühling“ für Klavier und Flöte, aber auch der zwölf Jahre alte Eduard Wernisch mit „Der Weg des Wassers“ zeigten eindrucksvoll auf, wie Musik des 21. Jahrhunderts aus Niederösterreich klingt. Durch den Abend führten Cordula Bösze und Harald Huber. Der Wettbewerb wird seit 2014 vom Musikschulmanagement Niederösterreich, musik aktuell – neue musik in niederösterreich, der Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen und dem Österreichischen Musikrat ausgeschrieben. (Bild 7) _ Die detaillierten Ergebnisse aller Wettbewerbe finden Sie auf musikschulmanagement.at > Talenteförderung > Wettbewerbe


TALENTE / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Daniela Matejschek

5

Sieben auf einen Streich, Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal.

Foto: z.V.g.

6

Rusty Strings / Musikschulverband Heidenreichstein.

Foto: z.V.g.

7

Paul Peschke / Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte am Klavier mit seiner Komposition „Frühling“, unterstützt von Stefan Slamic an der Flöte.

71


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TALENTE

TALENTEFÖRDERPROGRAMM Der Findung und Förderung herausragender musikalischer Talente, die sich und ihre Freizeit überwiegend der Musik verschrieben haben, widmen sich die Musikschulen seit 60 Jahren; seit 2014 wird diese Arbeit ergänzt durch das landesweite Talenteförderprogramm des Landes Niederösterreich.

In Zusammenarbeit mit den Musikschulen werden StudieninteressentInnen bestmöglich auf Zulassungsprüfungen an Musikuniversitäten vorbereitet, Hilfestellung bei musikalischberuflicher Orientierung geboten und intensive musikalische sowie künstlerische Bildung durch Zusatzangebote – häufig in Kooperation mit Partnerinstitutionen – unterstützt. Mit Services auf der Website, aber auch als direkte AnsprechpartnerInnen stehen die MitarbeiterInnen des Bereichs den insgesamt 243 TeilnehmerInnen des Talenteförderprogramms, deren Lehrenden und Erziehungsberechtigten im Schuljahresverlauf begleitend zur Verfügung, schaffen exklusive Auftrittsmöglichkeiten und sind MitgestalterInnen am strukturellen Aufbau der landesweiten Talenteförderung. 212 SchülerInnen aus 51 Schulen landesweit erhalten derzeit geförderten Zusatzunterricht und somit auch wertvolle Zeit im Einzel- oder im Ensembleunterricht an ihrer Musikschule. Zudem ermöglicht es das Musikschulmanagement Niederösterreich, unterstützt von einer Reihe verlässlicher SponsorInnen, den TeilnehmerInnen des Talenteförderprogramms rund 28 Teilstipendien für nationale und internationale Meisterkurse zukommen zu lassen. _ #YOUNGSOUNDLAB #youngsoundlab heißt die seit 2016 bestehende Sendung, in der Moderator Simon Olipitz – und seit April 2018 neu Sabine Hubner – die Jugendlichen sensibel durch die Sendung führt und redaktionelle Inhalte stets entlang der musikalischen Biographie der jungen Sendungsgäste entwickelt. 23 Teil-

72

nehmerInnen des Talenteförderprogramms waren in 360 Sendeminuten allein im Schuljahr 2017/18 erstmals live on air im Campus & City Radio St. Pölten auf 94,4 zu hören, wo sie über das eigene Instrument, die eigene Musik, sich selbst als MusikerIn sprechen, oder sogar live im Studio spielten. Im Stream kann man die Sendung online über https://cr944.at/livestream hören. _ GEBT DER JUGEND EINE BÜHNE Nicht nur eine Bühne, sondern auch ein Profi-Orchester steht seit dem Jahr 2016 TeilnehmerInnen des Talenteförderprogramms des Landes Niederösterreich zweimal jährlich zur Verfügung. Die jungen MusikerInnen aus Niederösterreichs Musikschulen erhalten dabei die Möglichkeit, im stets ausverkauften Haus der Kunst in Baden, unter dem Dirigat von Chefdirigent Franz Josef Breznik, solistisch mit dem Orchester aufzutreten. Nina Siska (Gitarre, J.G. Albrechtsberger Musikschule Klosterneuburg), Leonie Zierhofer (Fagott, Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt), Felix Rudorfer (Akkordeon, Regionalmusikschule Stockerau), Laura Gassner, (Saxophon, Musikschulverband Allhartsberg-Kematen-Sonntagberg, Lehrende: Evelyn Leeb), Angelika Piffl (Horn, Musikschule Thayatal, Lehrender: Herbert Hauer) und Jonas Weber (Schlagwerk, Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld, Lehrender: Matthias Lill) überzeugten im Schuljahr 2017/18 selbstbewusst und musikalisch höchst beeindruckend ihr Publikum. Das anspruchsvolle Programm dieser beiden Kooperationskonzerte des Musikschulmanagement Niederösterreich in Kooperation mit

der Bühne Baden umfasste dabei Werke von Antonio Vivaldi, Astor Piazolla und Robert Binge, aber auch die Uraufführung „Romance“ des jungen niederösterreichischen Komponisten Markus Zierhofer. (Bild 1) _ MDW MASTERCLASS Die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien initiierte in Kooperation mit der Konferenz der österreichischen Musikschulwerke in diesem Schuljahr erstmals ein prima la musica spezial, exklusiv für alle TeilnehmerInnen der Altersgruppen IIIplus und IVplus, die sich zum Bundeswettbewerb 2017 qualifiziert haben (solistisch Blockflöte, Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune/Tenorhorn, Horn, Oboe, Fagott, Tuba und Schlagwerk). Durch diese Initiative wurde 100 jungen NachwuchsmusikerInnen von 2. bis 5. November 2017 die Möglichkeit geboten, an den mdw masterclasses teilzunehmen. Die MusikerInnen profitierten vom täglichen Instrumentalunterricht bei ausgewählten Lehrenden des Leonard Bernstein Instituts und des Franz Schubert Instituts und genossen ein vielfältiges Programm mit Workshops zu Musikergesundheit, Rhythmus, Improvisation, Gehörbildung, Ensemble- und Orchesterproben sowie abendlichen Berufsgesprächen und Erfahrungsaustausch. (Bild 2) _ MDW KINDER MASTERCLASSES Die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien initiierte in Kooperation mit dem Musikschulmanagement Niederösterreich dieses Schuljahr erstmals die mdw Kinder Master Classes 2018 für alle 1. PreisträgerInnen der


TALENTE / JAHRESBERICHT 2017-2018

Altersgruppen I und II (solistisch Streichund Tasteninstrumente, Gitarre) aus den Bundesländern Wien, Niederösterreich und Burgenland. Jungen NachwuchsmusikerInnen erhielten von 2. bis 5. Juli 2018 exklusiv die Möglichkeit, u.a. an kostenlosen Meisterkursen teilzunehmen. Die TeilnehmerInnen profitierten von Einzelunterricht, Ensembleund Orchesterspiel, sowie einem vielfältigen Programm mit Workshops aus den Bereichen Körper- und Bewegungslehre, Rhythmustraining und Improvisation. Zusätzlich kam es zu einem Kennenlernen und Austausch der jungen TeilnehmerInnen mit Lehrenden und Studierenden der mdw sowie mit gleichaltrigen Musikinteressierten. (Bild 3) _

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

Foto: z.V.g.

1

2

3

73


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TALENTE

WIR GRATULIEREN Stellvertretend für viele erfolgreiche niederösterreichische MusikschülerInnen und -lehrerInnen möchten wir an dieser Stelle einigen von ihnen zu besonderen musikalischen Leistungen im Schuljahr 2017/18 gratulieren.

Foto: z.V.g.

Eduard Wernisch mit seiner Lehrerin Lada Bauer-Ivanova

EDUARD WERNISCH Eduard Wernisch, Schüler der Musikschule Wienerwald Mitte, erreichte beim Bundesfinale des österreichweiten Kompositionswettbewerbs „Jugend komponiert“ den 2. Preis in der Altersgruppe I. Der 13-Jährige wird von Lada Bauer-Ivanova (Komposition), Willi Plamoser (Schlagwerk) und Ismedina Kusturica (Klavier) unterrichtet und nahm bereits mehrmals erfolgreich beim Landes- und Bundeswettbewerb prima la musica teil. Der Wettbewerb „Jugend komponiert“ wurde in diesem Jahr für junge KomponistInnen im Alter von zehn bis 18 Jahren für die Besetzung Klaviertrio ausgeschrieben. Die Kompositionen der FinalistInnen wurden von einem professionellen Ensemble zur Uraufführung gebracht. In seinem Stück „Reise nach Saalbach“ kombinierte der junge Komponist seine Leidenschaft für Musik, das Radfahren und die Natur und beschrieb die Urlaubsreise seiner Familie nach Saalbach. _ MATTHIAS KERNSTOCK Matthias Kernstock, ehemaliger Schüler der Musikschule Wilhelmsburg, hat den Sprung in ein renommiertes Wiener Orchester geschafft. Er konnte das Probespiel bei den Wiener Symphonikern für die Stelle des 1. Trompeters für sich

74

Foto: z.V.g.

Foto: Musikschulmanagement

Matthias Kernstock (mitte)

Katharina Auer

entscheiden. Geboren 1992, machte Matthias seine ersten Erfahrungen an der Trompete bei seinem Großvater. An der Musikschule Wilhelmsburg wurde er später von Franz Griesler unterrichtet. Seit 2012 studiert er an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien in der Klasse von Peter Fliecher. Kernstock substituierte bereits u.a. im Tonkünstler-Orchester Niederösterreich, dem Symphonieorchester der Volksoper Wien, dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien und dem NDR Sinfonieorchester Hamburg. Wenn es die Zeit erlaubt, ist er auch bei der Stadtkapelle Wilhelmsburg zu hören und arbeitet mit der Musikschule zusammen. _

KATHARINA AUER Die Geigerin Katharina Auer, geboren 2002, wird an der Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten von Alexandra Rappitsch unterrichtet. Seit 2013 ist sie im Talenteförderprogramm des Landes Niederösterreich. Bereits mehrfache erste Preisträgerin bei Landes- und Bundeswettbewerben prima la musica, war das vergangene Frühjahr für sie ein besonders erfolgreiches: Beim internationalen Wettbewerb „Città di Treviso“ in Italien erspielte Katharina Auer die Auszeichnung „Primo premio assoluto“ mit 100/100 Punkten. Infolge dessen wurde sie als Solistin zu Konzerten in der Umgebung von Venedig eingeladen. Auch beim 22. Internationalen Wettbewerb Bohdan Wachal in Dolny Kubin, Slowakei, gewann Katharina Auer einen ersten Preis. Weiters war die Geigerin Finalistin beim 15. Internationalen Georg Philipp Telemann Geigen-Wettbewerb in Poznan, Polen, bei dem ihr auch ein Würdigungspreis zuerkannt wurde. Alle Wettbewerbe (eingeschlossen der Landes- und Bundeswettbewerb prima la musica) fanden im Zeitraum von März bis Juni statt, bei jedem Wettbewerb wurden unterschiedliche Pflichtstücke verlangt. Ein großer Auftritt bei der Eröffnung der Meisterkurse Lilienfeld krönte das erfolgreiche Schuljahr: Katharina Auer spielte das 1. Violinkonzert von Niccolò Paganini mit dem Fes-

ALEXANDRA AUER UND VALERIE ETTENAUER Sowohl die 9-jährige Alexandra Auer als auch die 13-jährige Valerie Ettenauer konnten beim 1. Oskar Rieding Wettbewerb für junge GeigerInnen im Oktober 2017 einen 1. Preis erzielen. Die beiden Geigerinnen, die an der Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten von Alexandra Rappitsch unterrichtet werden, brillierten zudem bei den darauffolgenden Konzerten der FinalistInnen in Lasko und Ropaska Slatina. Alexandra und Valerie sind Teilnehmerinnen des Talenteförderprogramms des Landes Niederösterreich.


TALENTE / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: Daniela Matejschek

Soley Blümel

tival-Orchester unter der musikalischen Leitung von Karen de Pastel. _ SOLEY BLÜMEL Die neunjährige Soley Blümel gewann beim internationalen Klavierwettbewerb „Clavis Saint Petersburg“ im November 2017 in Russland den ersten Preis in ihrer Altersgruppe. Bereits im Alter von viereinhalb Jahren begann Soley Blümel Klavier zu spielen und gewann seither zahlreiche nationale und internationale Preise. Das Ausnahmetalent, das neben Klavier auch hervorragend Cello spielt und preisgekrönte Kompositionen aufzuweisen hat, wird an der Musikschule Wiener Neustadt von Gabriele Teufert im Fach Klavier unterrichtet. Sie ist Teilnehmerin des Talenteförderprogramms des Landes Niederösterreich. _ YWOP UND SBO RETZ Die Regionalmusikschule Retz entsandte beim 8. Österreichischen Jugendblasorchesterwettbewerb gleich zwei herausragende Formationen nach Linz ins Brucknerhaus. Das Youth Wind Orchester Project (YWOP Retz) und das Sinfonische Blasorchester (SBO Retz) stellten sich dabei nicht nur dem Vergleich mit 20 Top-Jugendblasorchestern aus Österreich, Südtirol und Liech-

Foto: Musikschulverband Retzer Land

SBO Retz

tenstein, sondern kehrten auch mit höchst beeindruckenden Ergebnissen zurück ins Weinviertel. Das SBO wurde Gruppensieger in der Altersstufe bis 16 Jahre und damit – nach den Teilnahmen am Bewerb in den Jahren 2007 und 2015 – zum dritten Mal auch Bundessieger. Das YWOP erzielte den stolzen zweiten Platz in der Altersstufe bis 13 Jahre. Ein großer Erfolg für die OrchestermusikerInnen sowie deren Orchesterleiter Gerhard Forman und Gerald Hoffmann an der Regionalmusikschule Retz. _ Z-AWARD PREISTRÄGERiNNEN Der Joe Zawinul Award wird jährlich nach von Joe Zawinul selbst formulierten Auswahlkriterien vergeben und bringt einen zweiwöchigen Kulturaufenthalt in Los Angeles bzw. Wien mit sich. In diesem Jahr konnte der 19-jährige Gaadener Singer-Songwriter Frederic Lipgens die Jury für sich begeistern. Den amerikanischen Z-Award erhielt Luis Kalil (Music Institute Los Angeles). Neben den beiden Hauptpreisen auf österreichischer und amerikanischer Seite, konnten Bruno Streichsbier (Gitarre / Regionalmusikschule Stockerau)

und Hannah Krautinger (Piano/Voice / Musikschule Nibelungengau) Platz zwei und drei für sich entscheiden. Der Spirit Award für besondere Leidenschaft für Musik ging an Alina Bauer (Klavier / Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel) der Most Improved Award wurde an Michael Horvath (Gitarre/ Voice / Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt) vergeben. Erstmals wurde im Rahmen der Z-Awards auch der Titel „Music Educator of the Year“ verliehen. Die Auszeichnung ging an Raoul Herget, Musikschulleiter der Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt. Die „Z Awards 2018“ wurden im Porgy & Bess in Wien verliehen. Erstmals stand dabei die neu gegründete Zawinul Youth Jamband, bestehend aus MusikerInnen zwischen acht und zwölf Jahren der Musikschulen Gumpoldskirchen, Wiener Neustadt und dem Vienna Music Institute, auf der Bühne. _

75


JAHRESBERICHT 2017-2018 / TALENTE

ERFOLGREICH BESTANDENE AUFNAHMEPRÜFUNGEN Viele preisgekrönte MusikschülerInnen und TeilnehmerInnen des Talenteförderprogramms des Landes Niederösterreich haben die Aufnahmeprüfung an Musikuniversitäten und Konservatorien bestanden. Stellvertretend möchten wir einige von ihnen namentlich vorstellen: Jenny Hu, vormals Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling, studiert seit Herbst 2017 Klavier im Vorbereitungslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Elias Koller, Teilnehmer des Talenteprogramms des Landes Niederösterreich, studiert seit Herbst 2017 Schlagwerk an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Chiara Lamani, vormals Musikschule Bad Vöslau, studiert seit Herbst 2017 Klavier im Vorbereitungslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Leopold Trauner, W.A. Musikschule Horn, wird ab Herbst Konzertfach Trompete an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien studieren. _

Tanja Machovsky, vormals Musikschulverband Retzer Land, studiert seit Herbst 2017 Saxofon an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Vincenta Prüger, vormals Franz Schubert Regional-Musikschule, studiert seit Herbst 2017 Blockflöte am Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland. Georg-Maria Fichtenbauer, Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal, wird ab Herbst 2018 Kontrabass an der Anton Bruckner Privatuniversität studieren.

… wir gratulieren auch allen hier nicht angeführten MusikschülerInnen und MusikschullehrerInnen, die im Schuljahr 2017/18 herausragende Erfolge erzielt haben.

Musikschule – wozu? _

In diesem Buch stellt Peter Röbke die oftmals völlig unterschätzte Bedeutung der Musikschulen in unserer Gesellschaft unter Beweis. Den Ausgangspunkt für seinen Streifzug durch das Musikschulwesen bildet die Idee von der Musikschule als Treffpunkt für alle Musizierenden und als Schmelztiegel aller Musikrichtungen. _

Peter Röbke: Musikschule – wozu? ISBN 978-3-901820-18-2 EUR 16,50

76

Bestellung Musikschulmanagement Niederösterreich Tel.: 02742 9005 16880 www.musikschulmanagement.at


JAHRESBERICHT 2017-2018

MUSIK VERMITTLUNG

77


JAHRESBERICHT 2017-2018 / MUSIKVERMITTLUNG

MUSIKVERMITTLUNGSPROJEKTE AN DEN MUSIKSCHULEN Musik zu vermitteln gelingt oft, aber nicht ausschließlich in der Verschränkung der Künste, im musikalischthematischen Aufriss aktueller gesellschaftlicher Fragestellungen, im Nachspüren von (Hör-)Eindrücken oder oft auch einfach beim Erzählen von Geschichten durch Musik. Mit zahlreichen Projekten sind Niederösterreichs Musikschulen das ganze Jahr über wichtige PartnerInnen für landesweite Musik- und Kunstvermittlung. „DAS GEHEIME LEBEN DER PIRATEN“ – EIN MUSICAL MIT PFIFF 20 tschechische und 30 österreichische Jugendliche haben mit einem engagierten BetreuerInnenteam in vielen Monaten intensiver Probenarbeit ein Paradebeispiel grenzüberschreitender Zusammenarbeit geschaffen. Der Verein MultiKulti KreAktiv, das Gymnázium Blansko und der Gemeindeverband der Regionalmusikschule Waldviertel-Mitte führten von 15. bis 17. April 2018 in Schweiggers das Kindermusical „Das geheime Leben der Piraten“ auf. TänzerInnen, SchauspielerInnen, Bühnenbild, BandmusikerInnen und SängerInnen wurden zu einem gemeinsamen Ganzen zusammengeführt und „bühnenfit“ gemacht. Einstudierung und Regie hatte Musikschullehrer Gottfried Rainel inne. Unterstützt wurde er dabei von MusikschullehrerInnen, helfenden Eltern, der Marktgemeinde Schweiggers und insbesondere von Eva Mayer und Silvia Bichl vom Verein MultiKulti KreAktiv. Ein Jahr lang lief das Projekt, das vom Verein MultiKulti KreAktiv organisiert und durch das „Programm INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik“ gefördert und durch Eigenmittel der NÖ.Regional.GmbH kofinanziert wurde. Über 1.000 BesucherInnen erlebten beim Musical in insgesamt drei Vorstellungen hautnah mit, wie das Piratenschiff Esmeralda samt Besatzungscrew in See stach und sich auf den Weg zur geheimnisvollen Schatzinsel 321 machte. (Bild 1) www.rmswvmitte.at

_

78

„EIN KLEINER BÄR“ – EIN MUSIKALISCHES MÄRCHEN Ein musikalisches Märchen wurde im Schuljahr 2017/18 Gegenstand einer kreativen Zusammenarbeit zwischen Musik- und Volksschulen in Wiener Neustadt. Am 6. April 2018 gelangte „Ein kleiner Bär“ in der Volksschule Rudolf Wehrl und am 27. April in der Volksschule am Baumkirchnerring in Wiener Neustadt zur Aufführung. Der kleine Bär trifft im Märchen auf Bienen, die ihren Honig bissfest verteidigen, Fische, Pinguine, die ihn erfolglos vor den Gefahren der Eisflächen warnen, und ein Rudel Rehe. Leider begegnet er auch gefährlichen Zauberern, die den kleinen Helden fangen wollen. Ein goldener Ring rettet ihn aus den Fängen der Zauberer: der Bann ist aufgehoben und alle Figuren verwandeln sich wieder in fröhlich singende Kinder. Ein Musikschulensemble der Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt, bestehend aus BlockflötistInnen, GeigerInnen und einer Cellistin, hatte in zahlreichen Vorbereitungsstunden das Märchen einstudiert. Die Aufführung wurde gemeinsam mit den Volksschulkindern gestaltet, die den kleinen Bären ihrerseits mit ihren Basteleien, mit Gesang und Tanz auf seiner Reise durch die verwunschene Welt begleiteten. Das musikalische Märchen „Ein kleiner Bär“ ist ein Musikvermittlungsprojekt unter der Leitung von Gerlinde Sbardellati, das nicht nur den MusikschülerInnen sondern auch den mitwirkenden VolksschülerInnen eine große Freude und einen interaktiven Märchenvormittag bereiteten. (Bild 2) _

KUNST.RÄUME Die Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems begab sich gemeinsam mit KulturRäumeKrems und neun KooperationspartnerInnen an unterschiedlichen Projektstationen in Krems, um im Rahmen des Musikvermittlungsprojekts „Kulturelles Gedächtnis und Kulturvermittlung im musikalisch-medialen Kontext“ auszuloten. An öffentlich zugänglichen, historischen Schauplätzen fanden dazu sechs medial unterstützte (Konzert-)Veranstaltungen statt. Die Geschichte des jeweiligen Veranstaltungsortes wurde fotografisch/filmisch/medial aufbereitet und musikalisch den Ort charakterisierend, präsentiert. Zudem wurden Kremser BürgerInnen aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kunst und Privatpersonen dazu eingeladen, ihre Erinnerungen an den jeweiligen Orten zu erzählen. Die Aufzeichnungen der Veranstaltungen wurden infolge fotografisch-filmisch in einer neuen, medial unterstützen Film-Komposition verarbeitet, die im Herbst 2018 als Medienkomposition mit dem Titel „KulturRäume – Gedächtnis der Stadt“ präsentiert wird. Wissenschaftlich begleitet wurde dieses Projekt seitens des Instituts für Kulturmanagement und Gender Studies (IKM) der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. _


MUSIKVERMITTLUNG / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: MultiKulti KreAktiv, Gerhard Geisberger

Foto: z.V.g.

1

2

79


JAHRESBERICHT 2017-2018 / MUSIKVERMITTLUNG

MUSIKVERMITTLUNG MIT DEM MUSIKSCHULMANAGEMENT Das Musikschulmanagement Niederösterreich versteht sich einerseits als Ansprechpartner für alle am Musikschulwesen beteiligten Personen und ihre vielfältigen Projekte, entwickelt andererseits aber auch spezielle musikpädagogische und -vermittlerische Projekte für Kinder und Jugendliche an Niederösterreichs Schulen. FACHBEIRAT MUSIKVERMITTLUNG Der Fachbeirat Musikvermittlung tagt seit Februar 2016 regelmäßig. Während sich die ersten Sitzungen der Schärfung des Begriffes „Musikvermittlung an Musikschulen“ widmeten und musikvermittlerische Themenbereiche an den Musikschulen abgesteckt wurden (Moderation, Kooperationsprojekte, Teambildung und Klassenabende), standen beim diesjährigen Treffen im Mai 2018 Zukunftsstrategien im Mittelpunkt der Diskussion. Gemeinsam mit Constanze Wimmer, Musikvermittlerin, Studiendekanin für künstlerisch-pädagogische Studien und Leiterin des Lehrgangs Musikvermittlung an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, wurden die (aktuellen und zukünftigen) Schnittstellen von Musikvermittlung und Musikschule thematisiert. (Bild 1) _ VERMITTLUNGSPROGRAMME DES JUGENDSINFONIEORCHESTER NIEDERÖSTERREICH Das Jugendsinfonieorchester Niederösterreich hat gerade die Ouvertüre zum Barbier von Sevilla beendet, als auf einmal Ottorino Respighi den Saal betritt. Glücklich, dass er ein Sinfonieorchester gefunden hat – denn bei seinen Streifzügen durch Rom und beim Anblick der schönen Brunnen, hat der Komponist so viel Musik in seinem Kopf, dass er sie gerne anderen zu Gehör bringen möchte. So gelangt er an sein Ziel und kommt ins Gespräch mit Dirigent Vladimir Prado, mit dessen Hilfe es gelingt, die Musik aus Respighis Kopf auf die Instrumente der jungen

80

MusikerInnen zu übertragen. Und so kommen Ottorino Respighis „Fontane di Roma“ durch das Jugendsinfonieorchester Niederösterreich zur Aufführung. Zu seiner Freude gibt es dann auch für den Komponisten etwas Neues zu entdecken, als das Orchester mit der zeitgenössischen Komposition von Johanna Doderer „Ein andalusischer Traum“ das Konzert abrundet. Mit seinem neuen Vermittlungsprogramm wandte sich das Jugendorchester rund um Dirigent Vladimir Prado heuer vorwiegend an Volksschulen und erreichte u.a. mit Aufführungen in Zwettl rund 300 Kinder. Das Konzept stammt von Iris Winter. (Bild 2) _

reich, drinnen und draußen, oben und unten aufflammen und animierten auf kreative Weise zum Nachdenken.

ERLEBNIS:MUSIK Mit dem Jugendklub im Jahr 2015 begann die Zusammenarbeit zwischen Festspielhaus St. Pölten und Musikschulmanagement Niederösterreich, die heute im Rahmen der Aboreihe erlebnis:musik im Festspielhaus weitergeführt wird. An zwei bis drei sonntäglichen Konzertnachmittagen wird alljährlich zu musikalischen Entdeckungsreisen eingeladen, die speziell für Kinder ab sechs Jahren konzipiert sind. MusikschullehrerInnen und prominente Gäste entführen in die Welt der Musikinstrumente, Töne und Geräusche. Mit aKTION nILPFERD gelangte das erste Abokonzert unter der Regie von Florian Drexler mit Musik von Musikerin, Komponistin und Lehrerin der Musikschule Hollabrunn, Viola Falb, zur szenischen Aufführung. SchülerInnen der Musikschule Hollabrunn ließen in einer spannenden Inszenierung den uralten Konflikt zwischen arm und

ABENTEUER:INSTRUMENT Im Schuljahr 2017/18 fiel der Startschuss für ein neues Projekt, das unter der Leitung von Judith McGregor, Bereichskoordinatorin für Musikvermittlung im Musikschulmanagement Niederösterreich, steht. „abenteuer: instrument“ ist eine online-library, in der MusikschullehrerInnen Materialien zum Download zur Verfügung gestellt werden. Das Projekt umfasst Noten (Solo- und Ensembleliteratur) sowie eine Fülle von weiteren Materialien wie Rätsel, Puzzles, Ausmalbilder, Anekdoten rund um das Instrument, die unter anderem neue Ideen, Anregungen und Hilfestellungen zur Instrumentenpräsentation an der Musikschule anbieten sollen. abenteuer:instrument wird im Laufe des Wintersemesters 2018/19 online zugängig sein. _

„Tanz mit mir!“ hieß es im zweiten Abokonzert Anfang April. Musikvermittlerin Marlies Lungenschmid entführte ihr junges Publikum gemeinsam mit einem LehrerInnensemble aus den NÖ Musikschulen und Tanzpädagogin Carmen Pratzner in die faszinierende Welt des Tanzes. Wie tanzt die Welt heute? Die gemeinsame Entdeckungsreise führte über das Erfinden eigener Bewegungen und das Schlüpfen in unterschiedliche Rollen, bis hin zur Kommunikation über den Tanz einst und jetzt. (Bild 3 und 4) _


MUSIKVERMITTLUNG / JAHRESBERICHT 2017-2018

Foto: z.V.g.

Foto: Festspielhaus St. Pรถlten

Foto: Musikschulmanagement

1

Foto: z.V.g.

2

3

4

81


JAHRESBERICHT 2017-2018 / MUSIKVERMITTLUNG

GANZTÄGIGE SCHULE TRIFFT MUSIKSCHULE Die Zahlen haben sich in den letzten zehn Jahren verdreifacht: Rund 18.000 Kinder aller PflichtschülerInnen Niederösterreichs werden ganztägig betreut. Das Familienland ist ein wesentlicher Partner der NÖ Gemeinden für die Erfüllung passender Betreuungsformate.

Zwei Modelle stehen bei der Ganztagesbetreuung zur Wahl. In der verschränkten Form wechseln Unterrichts- und Freizeitaktivitäten einander über den ganzen Tag verteilt ab, jedes Kind bleibt bis zum Nachmittag in der Schule. Die getrennte Abfolge ist die am öftesten geführte Form in Niederösterreich und teilt den Tag in einen Unterrichtsteil am Vormittag und einen separaten Betreuungsteil am Nachmittag. Der Unterricht endet zu Mittag, die Zeit an der Schule geht mit Mittagessen, Lernzeit und Freizeitteil für viele Kinder aber weiter. Die NÖ Familienland GmbH kooperiert in Niederösterreich mit 187 Schulen, an denen rund 300 Freizeitpädagoginnen und -pädagogen die Nachmittage gestalten. Wie ein solcher Schultag aussehen kann und wie sich außerschulische Kooperationsmöglichkeiten – etwa durch die Zusammenarbeit mit der örtlichen Musikschule - positiv auf die Freizeitgestaltung der Kinder auswirken können, beschreibt das Beispiel Reichenau an der Rax. Das Mädchen der folgenden Beschreibung erhält den Namen Anna – den aktuell am häufigsten vergebenen Mädchennamen. Musikschule kann Teil der ganztägigen Schule sein Anna ist 9 Jahre alt und besucht die Volksschule in Reichenau an der Rax. Sobald die Schulglocke das Unterrichtsende verkündet, geht sie mit vielen weiteren Kindern zum Mittagessen, das warm und frisch angeliefert wird. Im Anschluss folgt die Lernzeit mit einer Volksschullehrerin, in der Hausübungen erledigt werden. Der restliche Nachmittag steht für Spaß und Erho-

82

Foto: Musikschule Wiener Neudorf

Musikschule Wiener Neudorf zu Besuch in der zukünftigen Bläserklasse

lung zur Verfügung. Oft hat Ulrike Marvan, die Freizeitpädagogin in Reichenau, etwas Besonderes vorbereitet und geplant, doch hin und wieder spielen die Kinder am liebsten unangeleitet miteinander. Jeden Montag kurz nach 14 Uhr betritt Annas Gitarrenlehrerin die Räumlichkeiten der schulischen Tagesbetreuung, die im selben Gebäude liegen wie der Musikschulbereich, um Anna zur Gitarrenstunde abzuholen. Gelegentlich kommt eine von Annas Freundinnen mit, um der Musik zu lauschen. So hat beispielsweise Sophie entdeckt, dass sie auch ein Instrument lernen möchte. Nach der Musikstunde geht Anna zurück in die Nachmittagsbetreuung. Freizeitpädagogin Ulrike Marvan behält den Überblick, welche Kinder beim Ballett, in der Turnstunde oder im Musikunterricht sind. Unter ihrer Aufsicht wird gespielt, gebastelt, getobt und mehr. In der Nachmittagsbetreuung hat Anna zwei Freundinnen aus anderen Klassen gewonnen und

möchte daher an drei Tagen pro Woche bis 16 Uhr in der Schule bleiben, obwohl ihre Eltern bloß an zwei Tagen außerfamiliäre Betreuung bräuchten. Sobald sie abgeholt wird, gibt es immer allerhand zu erzählen. Der übrige Tag gehört der Familie, die Hausaufgaben sind bereits erledigt, einem gemeinsamen Abend steht nichts im Weg. Best Practice-Beispiel Reichenau an der Rax Die Gemeinde Reichenau betreibt die schulische Tagesbetreuung der Volksschule über die NÖ Familienland GmbH und steht in enger Zusammenarbeit mit der Musikschule. Gemeinsam mit den Seniorinnen und Senioren des Ortes werden regelmäßig gemeinsame Feste und Feiern veranstaltet, bei der Musik und Tanz eine große Rolle spielen. Auch die Ferienbetreuung wird in kulturelle Aktivitäten eingebunden. noe-familienland.at

_


JAHRESBERICHT 2017-2018

LEHRENDE

83


JAHRESBERICHT 2017-2018 / LEHRENDE

FACHGRUPPEN Niederösterreichische MusikschullehrerInnen unterrichten sowohl an Kleinstmusikschulen wie auch an größeren Ausbildungsstätten. Sie arbeiten in ländlichen Strukturen und im städtischen Umfeld, an einem Tag in der Woche oder als vollbeschäftigte Lehrkraft. Sie vermitteln Musik an Kinder und Jugendliche, manchmal in Kooperation mit Pflichtschulen oder Kindergärten.

Die Anforderungen an MusikschullehrerInnen sind vielfältig, ihr Aufgabengebiet umfangreich. Neben der Vermittlung technischer Fertigkeiten begleiten sie die künstlerische Entwicklung ihrer SchülerInnen und tragen damit maßgeblich zur Persönlichkeitsentwicklung bei. Als im Schuljahr 2004/05 die Einführung von vorerst acht FachgruppenkoordinatorInnen im Musikschulmanagement Niederösterreich initiiert wurde, waren bereits die Jahre davor geprägt von Bemühungen eines fachlichen Austauschs und der Entwicklung des Berufsbildes der niederösterreichischen MusikschullehrerInnen. So wurden 2003/04 „Impulstage“ abgehalten, zu denen alle MusikschullehrerInnen des Bundeslandes geladen waren, innerhalb ihrer Fachgruppe im Rahmen der Veranstaltung den Erfahrungsaustausch zu pflegen, in Diskussion mit FachkollegInnen zu treten und in Arbeitskreisen bestimmte Themen zu erarbeiten. Die mittlerweile zwölf FachgruppenkoordinatorInnen haben wichtige Meilensteine in der fachlich orientierten Qualitätsentwicklung an den Musikschulen gesetzt. Vernetzung und fachlicher Austausch waren die Schlagworte, die im Aufgabenbereich der KoordinatorInnen ganz oben standen und die Fachgruppen im Laufe der Jahre zusammenwachsen ließen. Mit der inhaltlichen Konzeption der Fortbildungsveranstaltungen, der Mitarbeit an der Entwicklung des neuen KOMU Lehrplans 2007 und der Prüfungsordnung 2008 sind nur drei weitere wesentliche Tätigkeitsbereiche der FachgruppenkoordinatorInnen genannt, die maßgeblich zur Qualitätsentwicklung beigetragen haben.

84

Best Practice Unglaublicher Einsatz, viel Idealismus und Eigeninitiative haben seit 2005 zu einer Vielzahl an Projekten, Lehrgängen und Veranstaltungen mit best-practiceCharakter geführt. So wurde unter der Fachgruppenkoordinatorin für Tanz, Kristin Grünauer, die notwendige Infrastruktur erhoben, der NÖ Rahmenlehrplan für Tanz entwickelt und somit der Grundstein für die Anerkennung des Faches Tanz als vollwertiges Fach gelegt. Mit der Entwicklung von Muster-Musikkundetests gelang Augustinus Brunner in Fortsetzung der Arbeit von Johann Kitzbichler ein großer Schritt in der Qualitätsentwicklung. Im Bereich des Klassenmusizierens waren FachgruppenkoordinatorInnen des Musikschulmanagement Niederösterreich wie Maria Jenner, Nicola Tobias, Sandra Stini oder Alexander Mayer maßgeblich an der Entwicklung der Lehrgänge beteiligt, die im Rahmen von Kooperationen mit dem Pflichtschulbereich eine neue Ära in der Musikausbildung einläuteten. In einer österreichweit einzigartigen Initiative entstand 2010 unter der Leitung der damaligen Fachgruppenkoordinatoren Andreas Pranzl, Klaus Zalud und Martin Mondl das Jugendjazzorchester Niederösterreich, das seither aus der niederösterreichischen Orchesterlandschaft nicht mehr wegzudenken ist. Im Schuljahr 2016/17 rief man in gleich zwei Fachgruppen ein Schwerpunktjahr aus. Das Orgeljahr unter der Leitung von

Markus Göller und das Bratschenjahr unter der Leitung von Angela Kail fanden hohen Zuspruch und Beteiligung. Vor allem aber erreichten die Schwerpunktjahre eines: das Erregen von Aufmerksamkeit für zwei nicht allzu oft gespielte Instrumente und die Begeisterung neuer SchülerInnen dafür. Nicht zuletzt geht auch das erfolgreiche Format der Ensembletreffen auf die Initiative einiger FachgruppenkoordinatorInnen zurück. Neue Wege Mit Ende des Schuljahres 2017/18 werden die bisherigen Fachgruppen in eine innovative Struktur der Unterrichtsentwicklung überführt. Ein dreiköpfiges Team mit Veronika Larsen, Tamara Ofenauer-Haas und Barbara Ortner stellt sich ab September 2018 der Aufgabe, mit neuen Unterrichtskonzepten und abwechslungsreichen pädagogischen Projekten die niederösterreichischen MusikschullehrerInnen und den Musikschulunterricht der Zukunft zu erreichen. Für die wertvolle Initiierung zahlreicher landesweiter Fachgruppenprojekte, die auch ihre Fortführung in der neuen Struktur finden werden, für das Einbringen der fachlichen Expertise, aber auch für die Betreuung der Lehrenden innerhalb der jeweiligen Fachgruppen, danken wir allen bisherigen KoordinatorInnen sehr herzlich! _


LEHRENDE / JAHRESBERICHT 2017-2018

SONJA WURM / ELEMENTARE MUSIKPÄDAGOGIK

Foto: Musikschulmanagement

Die aktuellen Herausforderungen in meinem Fach … …drehen sich rund um die Fachbezeichnung. Die bundesweite Empfehlung der Fachbezeichnung lautet „Elementares Musizieren“ statt „Musikalischer Früherziehung“ oder „Musikalischer Frühförderung“. Letztere Bezeichnungen sind nicht mehr zeitgemäß. Der EMP-Unterricht hat sich in den letzten 15 Jahren stark verändert und legt heute großen Wert auf das Eigenständige Musizieren. Die persönliche Entfaltung beim Musizieren ist in den EMPStunden wichtig und wird durch den Begriff „Elementares Musizieren“ besser beschrieben. Die Umsetzung der Begrifflichkeit an den Musikschulen wäre ein großer und wichtiger Schritt in Richtung Modernisierung des Faches. Das nehme ich aus meiner Fachgruppentätigkeit mit … Ein wichtiger Begriff für die Zukunft lautet für mich „Vernetzung“. Das hat mir meine Zeit als Fachgruppenkoordinatorin gezeigt: der Erfahrungs- und Literaturaustausch mit anderen PädagogInnen ist sehr wichtig und erstrebenswert. In meiner Fachgruppentätigkeit habe ich sehr viele tolle KollegInnen kennengelernt. Ich möchte mich auch für die zahlreichen Beteiligungen an diversen EMPVeranstaltungen bedanken. Viele konstruktive Gespräche mit Gleichgesinnten haben auch meine eigene Unterrichtstätigkeit positiv beeinflusst und werden mir stark in Erinnerung bleiben. Ich freue mich auf weitere Treffen bei Fortbildungen und Vernetzungstreffen! Das wünsche ich meiner Fachgruppe für die Zukunft … Das Fach Elementare Musikpädagogik soll auch in Zukunft von MusikschulleiterInnen an den Musikschulen forciert werden. Ein funktionierendes Elementares Musizieren an der Musikschule bedeutet eine funktionierende Musikschule, da der freudige Zugang zur Musik schon früh geschaffen und mitgetragen wird. _

VERONIKA LARSEN / TANZ

Foto: privat

Die aktuellen Herausforderungen in meinem Fach … Die Potenziale des Tanzlands Niederösterreich gemeinsam voranzutreiben ist meiner Meinung nach immer noch die größte Herausforderung der Fachgruppe Tanz. Das Hauptfach Tanz an den niederösterreichischen Musikschulen hat einen wichtigen und wertgeschätzten Platz eingenommen. Damit jedoch von einer gleichwertigen Ausbildungschance von TänzerInnen und MusikerInnen an den Musikschulen gesprochen werden kann, bedarf es weitere strukturelle Entwicklungen. Die tanz.compagnies (siehe Seite 58) sind Vorreiter im Bereich der Orchesterentwicklung für Tanz und legen grundlegende Anknüpfungspunkte für die Talenteförderung, die darauf aufbauend die Spitzenförderung von TänzerInnen unterstützen kann. Das nehme ich aus meiner Fachgruppentätigkeit mit … Die Fachgruppentätigkeit steht für mich vor allem dafür, eine Konstante in der Kommunikation von Anliegen der MusikschulpädagogInnen zu bilden. Fachliche Kompetenz und Überblick über die Vielfältigkeit des Musikschullands Niederösterreich ermöglichen es, Anliegen einzuordnen, Lösungsvarianten anzubieten, Strategien zu entwickeln und die fachliche Weiterentwicklung angepasst an die Gegebenheiten voranzutreiben. Diese Konstante für den Fachbereich Tanz zu bilden war für mich die letzten vier Jahre äußerst bereichernd. Was ich jedoch nicht genug loben und bewundern kann ist die Gestaltungskraft jeder einzelnen Tanzpädagogin, jedes einzelnen Tanzpädagogen an den Musikschulen. _

85


JAHRESBERICHT 2017-2018 / LEHRENDE

BRIGITTE BERGER-GÖRLICH / GESANG

Foto: Musikschulmanagement

Die wichtigsten Inhalte meiner Fachgruppe in diesem Schuljahr … Am 13. Januar fand an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien ein Vernetzungstag „Musikschule meets mdw“ statt, den ich organisieren durfte. Es gelang, VertreterInnen von allen neun Bundesländern und Südtirol sowohl unter den Lehrenden als auch Lernenden nach Wien zu holen. Es fand ein wichtiger Austausch über die Bedürfnisse und die Möglichkeiten aller beteiligten Organisationen statt und neue Kooperationen wurden ins Leben gerufen. So hat die Vizerektorin ein Pre-College light zugesagt und das Institut für Gesang und Musiktheater gemeinsame Konzerte von MusikschülerInnen mit mdwStudierenden der ersten Jahrgänge. Drei Workshops am Nachmittag haben Einblick in die Anforderungen der Aufnahmsprüfungen an der mdw geboten. Was sind die aktuellen Herausforderungen? Bisher vor allem als Vorbild und Wegweisende übernehmen wir mehr und mehr die Aufgaben eines Coachs, der sich flexibel auf die Bedürfnisse unserer SchülerInnen einzustellen versucht, deren Anregungen aufgreift und in den Unterricht einbaut. Das nehme ich aus meiner Fachgruppentätigkeit mit … Meine sechsjährige Fachgruppentätigkeit hat mich beruflich und persönlich wachsen lassen. Ich konnte über den Tellerrand blicken, in Gesprächen, Diskussionen, Fachsitzungen. Ich zerbrach mir den Kopf über die Prüfungsordnung, war beeindruckt vom Niveau und dem Engagement in Bezug auf die Prüfungen an niederösterreichischen Musikschulen, habe mit meinen KollegInnen gemeinsam die Fortbildungen genossen, mich als Bundesfachgruppensprecherin für gemeinsame bundesweite Interessen wie z.B. die prima la musica Ausschreibung oder den Vernetzungstag eingesetzt. _

86

MARKUS GÖLLER / TASTENINSTRUMENTE

Foto: Musikschulmanagement

Die wichtigsten Inhalte meiner Fachgruppe in diesem Schuljahr … Der thematische Schwerpunkt „Orgel“ begleitete mich konstant auch im vergangenen Jahr meiner Fachgruppentätigkeit. Es ist mir gelungen für unsere jungen NachwuchsorganistInnen eine Matinée an der großen Wiener Konzerthausorgel zu organisieren. Mit Unterstützung seitens des Wiener Konzerthauses konnte am 24. September 2017 die Orgel unter den Händen und Füßen von SchülerInnen aus Niederösterreich erklingen und ein interessiertes Publikum begeistern! Das nehme ich aus meiner Fachgruppentätigkeit mit … Mein Blick auf die Musikschullandschaft in Niederösterreich hat sich in den letzten drei Jahren wesentlich erweitert. Ich habe zahlreiche KollegInnen in Niederösterreich besucht, viele Musikschulen gesehen und mit den beteiligten Kindern und KollegInnen gesprochen. Das wünsche ich meiner Fachgruppe … Persönlich würde es mich freuen, wenn das traditionelle Klavierspiel künftig mehr mit den anderen Tasteninstrumenten Orgel und Cembalo verwoben werden könnte, um den Kindern und Jugendlichen den musikalischen Kosmos dieser Instrumente besser zu eröffnen. Die Lust am Musizieren wächst auch mit der Freude an der Vielseitigkeit der Instrumente. _


LEHRENDE / JAHRESBERICHT 2017-2018

ANGELA KAIL / STREICHINSTRUMENTE

Foto: Musikschulmanagement

Das nehme ich aus meiner Fachgruppentätigkeit mit … In meinen drei Jahren als Fachgruppenkoordinatorin durfte ich sehr viele Musikschulen und ihre Streicherklassen kennenlernen und war begeistert von der Vielfalt, die Niederösterreich zu bieten hat! Ich bedanke mich an dieser Stelle auch bei allen StreicherkollegInnen in Niederösterreich, die an den Projekten der letzten Jahre mitgearbeitet und dazu beigetragen haben, die Gemeinschaft der StreicherInnen zu stärken. Es gibt ausgesprochen interessante Projekte: neben Wettbewerben wie prima la musica, wo sich die besten MusikschülerInnen messen können, habe ich das Ensembletreffen „Treffpunkt Streicher“ als besonders wertvoll kennengelernt. Bei diesem Treffen haben auch Ensembles, die nicht am Wettbewerb teilnehmen können oder wollen, die Gelegenheit, sich auszutauschen und Feedback von anderen Musikschulensembles zu bekommen. Das wünsche ich meiner Fachgruppe … Niederösterreich hat eine große und jahrzehntelang gewachsene Kultur und Struktur im Bereich der Blasmusik. Gefühlsmäßig stehen dabei oft die StreicherInnen an zweiter Stelle. Ein wichtiges Anliegen ist es daher, den StreicherInnen in dieser Situation eine starke Position zu verschaffen und weiterhin an der Idee zu arbeiten, eine durchgängige Orchesterstruktur zu schaffen. Aufgabe dieser Struktur sollte sein, dass alle SchülerInnen, die ein Streichinstrument spielen, die Möglichkeit haben, auch in einem ihrem Können entsprechenden Orchester mitzuwirken. Für eine sinnvolle Ausführung dieser Struktur ist es notwendig, den Nachwuchs vor allem in den Fächern Viola und Kontrabass zu fördern! Das Aktionsjahr „Jahr der Bratsche 2016/2017“ hat zur Popularität des Instrumentes beigetragen. Um den Anteil von Viola- und KontrabassschülerInnen nachhaltig zu steigern, bedarf es aber noch vieler Aktivitäten. _

ALEXANDER HUBER / ZUPFINSTRUMENTE

Foto: Musikschulmanagement

Die wichtigsten Inhalte meiner Fachgruppe in diesem Schuljahr … Über 150 GitarrIstinnen aus ganz Niederösterreich musizierten am 7. April 2018 in der Ybbsfeldhalle in Blindenmarkt bei der Gründung des NÖ Gitarrenorchesters „prima la guitarra“. Einen Tag lang arbeitete das Orchester mit dem erfahrenen Referenten und Dirigenten Christian Wernicke zusammen und konnte im offenen Unterricht von seiner künstlerischen und didaktischen Herangehensweise profitieren. Während der gesamten Probenphase standen Durchhaltevermögen, musikalisches Können und Interesse der TeilnehmerInnen der Professionalität und Einfühlsamkeit des Dirigenten gegenüber. Durch den respektvollen und freundlichen Umgang von Christian Wernicke und das bejubelte Konzert erlebten die MusikerInnen Wertschätzung und Anerkennung. Alles in Allem war es für mich ein Musterbeispiel an Vernetzung und Austausch unter KollegInnen in ganz Niederösterreich! Niederösterreichs Musikschulen sind für mich … Durch Kooperationen mit Pflichtschulen, Universitäten, Vereinen und Kunstakademien kann die Musikschule als Bildungs- und Kulturinstitution agieren und vernetzen. Die Stärken der Musikschule sind einerseits der individuelle Einzelunterricht, in dem auf die musikalischen Stärken und Talente der SchülerInnen eingegangen werden kann. Andererseits bietet die Musikschule ein vielfältiges Angebot für das Ensemble- und Orchestermusizieren sowie Ergänzungsfächer. Die Musikschulen sind ein fester und florierender Bestandteil unserer Kulturlandschaft in Niederösterreich. _

87


JAHRESBERICHT 2017-2018 / LEHRENDE

MONIKA MISTLBACHNER / HOLZBLASINSTRUMENTE

Foto: privat

Die aktuellen Herausforderungen in meinem Fach … …liegen in der Förderung von Mangelinstrumenten wie Oboe und Fagott. In meinen Stellungnahmen für die Instrumentenförderung am Jahresanfang habe ich diesbezüglich sehr stark Rücksicht darauf genommen. Ziel sollte es sein, auch bei den Mangelinstrumenten eine gewisse Reichweite zu erlangen, denn: ohne Breitenförderung keine Spitzenförderung und ohne Spitzenförderung keine Breitenförderung. Bei den Querflöten steht man einer anderen Herausforderung gegenüber. Das Niveau bei den Wettbewerben wird immer höher und kennt nach oben hin keine Grenzen, sodass sich viele SolistInnen und Ensembles keinen Wettbewerben mehr stellen. Was für die QuerflötistInnen inzwischen normal ist, stellt für die KlarinettistInnen immer noch eine Herausforderung dar: AnfängerInnen im Vorschulalter oder Volksschulkinder. Die Saxophongruppe ist in sich gespalten, da es die „Klassiker“ und „Jazzer“ gibt. Folglich ist es schwieriger, passende Fortbildungen und gemeinsame Themen zu finden. Eine weitere Herausforderung ist die Vernetzung und Stärkung der Blockflötengruppe. Dies war besonders beim Treffpunkt Blockflöte und bei den instrumentenspezifischen Fortbildungen zu bemerken. Allerdings gibt es leider immer noch Schulen, in denen die Blockflöte als reines Anfängerinstrument behandelt wird. Das nehme ich aus meiner Fachgruppentätigkeit mit… Bereichernd waren die vielen inspirierenden Begegnungen mit KollegInnen. Es freut mich auch, dass das Interesse für die Fortbildungen innerhalb der Fachgruppe Holzbläser immer so hoch ist. _

88

MATTHIAS DOCKNER / BLECHBLASINSTRUMENTE

Foto: Andreas Kraus

Die wichtigsten Inhalte meiner Fachgruppe in diesem Schuljahr… Ein großes Thema des heurigen Schuljahres war die Weiterentwicklung der Orchesterlandschaft im Bereich der Blechbläserkammermusik. Beim kammermusikalischen Arbeiten handelt es sich um eine grundsolide Basis und das ideale Modul, um bei jungen MusikerInnen künstlerisch-kreative Prozesse auszulösen. Dieser fundamentale Teil der Entwicklung darf im Musikschulalltag keinesfalls zu kurz kommen, vor allem deswegen, weil dieser wiederum Raum für neue Möglichkeiten und richtungsweisende Initiativen schafft. Die Lehrerfortbildung mit dem Chefdirigenten der sächsischen Bläserphilharmonie und musikalischen Leiter des European Brass Ensembles Thomas Clamor bei der Fortbildungswoche 2018 war mit Sicherheit ein großer Schritt in die richtige Richtung. Das wünsche ich meiner Fachgruppe für die Zukunft … Die regionale und überregionale Vernetzung kann weiter intensiviert werden, um die Zusammenarbeit am Sektor der Orchesterlandschaft langfristig zu sichern. Das Musikschulmanagement Niederösterreich ist mit seinen drei Landesjugendorchestern ein gutes Vorbild für das Musikschulwesen und ein unverzichtbarer Mosaikstein für talentierte MusikschülerInnen. Durch die Schaffung genau solcher Projekte bietet sich jungen KünstlerInnen die Gelegenheit, das Wirken am und mit dem Instrument nicht nur als erfüllendes Hobby auszuüben. Vielmehr sehe ich in den unterschiedlichen Konzepten eine Plattform, um junge Talente zu entdecken und auch zu fördern. _


LEHRENDE / JAHRESBERICHT 2017-2018

GEORG MAUERHOFER / SCHLAGINSTRUMENTE

Foto: Musikschulmanagement

Die wichtigsten Inhalte meiner Fachgruppe in diesem Schuljahr … Künstlerisch lag der Fokus heuer auf Ensemblespiel. Der „Treffpunkt Schlagwerk“ in Grafenwörth, die „Young Drummers Convention“ in Pottendorf und Wien, der Wettbewerb prima la musica und die „Drum Competition“ des NÖBV gaben den Schlagwerkensembles die Möglichkeit, ihr Programm vor Publikum und Jury zu präsentieren. Die Aktualisierung der Liste der Instrumentenmindestausstattung ist ein wichtiger Schritt, um einen gleichwertigen Unterricht an allen Ausbildungseinrichtungen zu gewährleisten. Eine bedeutende Neuerung im Wettbewerbsbereich wurde mit der Schaffung der Kategorie „Drumset Solo“ im Rahmen von prima la musica auf den Weg gebracht. Die Regeln wurden definiert, ausgearbeitet und der Bundesgeschäftsstelle von Jugend musiziert zur Begutachtung übergeben. Weitere Highlights waren die Fortbildungen mit Andrea Schneider („Mallets von Anfang an“), Udo Masshoff („Drumtuning“) und Mike Mainieri („JazzMallets“). Die aktuellen Herausforderungen in meinem Fach … Die Stellung der Malletinstrumente im Schlagwerkunterricht zu verbessern! Mallets sind in der Ausbildung noch immer unterrepräsentiert. Es ergeben sich regional große Unterschiede betreffend der Möglichkeiten zum Erlernen dieser Schlaginstrumente. Dafür verantwortlich sind meiner Meinung nach einerseits die fehlende Ausstattung an den Musikschulen und andererseits nach wie vor die Fokussierung auf Fellinstrumente in der Ausbildung. Die Aktualisierung der Liste der Instrumentenmindestausstattung ist für mich ein wichtiger Schritt, um diesem Ungleichgewicht zu begegnen. Weiters sollte zusätzliche Information über Lehr-, Ensemble-, und Prüfungsliteratur helfen, dem Bereich Mallets im Schlagwerkunterricht mehr Gewicht zu geben. _

CONRAD SCHRENK / POPULARMUSIK

Foto: z. V. g.

Die wichtigsten Inhalte meiner Fachgruppe in diesem Schuljahr … … waren die finale Erstellung von standardisierten Mustertests für Musikkunde Popularmusik und das Erarbeiten eines Lehrwerkes für den Unterricht im Fach E-Gitarre bis zur ersten Übertrittsprüfung Bronze. Das Erstellen von eigenen modernen, zielsicheren Lehrmaterialien für den Instrumentalunterricht im Bereich Popularmusik war und ist für mich sowie auch meine KollegInnen ein wichtiger Bestandteil unseres Unterrichts in den Musikschulen. Die von mir ins Rollen gebrachte Initiative zur Vereinheitlichung des Materials wird als Attraktor zur Vernetzung zwischen den LehrerInnen nach innen einerseits, und zur Stärkung der Seriosität des Popularmusikunterrichts bezüglich der Lehrinhalte und andererseits ihrer Abprüfbarkeit, nach Außen beitragen können. Die aktuellen Herausforderungen in meinem Fach … Digitalisierung! Ein wichtiges aktuelles Thema – nicht nur in meiner Fachgruppe – ist die Stärkung des örtlich gebundenen Unterrichts in Konkurrenz zu Online-Dienstleistern, sowie auch die strukturelle Modernisierung der Musikschulen im Bereich der digitalen Technologien. Dazu wäre es wichtig, Fortbildungen für LehrerInnen in diesen Bereichen anzubieten. Alles in allem gilt jedoch: musizierende LehrerInnen sollen als greifbare Vorbilder wirken. _

89


JAHRESBERICHT 2017-2018 / LEHRENDE

PETRA HUMPEL / VOLKSMUSIK

NÖ FACHGRUPPENKOORDINATORINNEN 2004–2018 Elementare Musikpädagogik Christina Kanitz-Pock (2004–2006), Maria Jenner (2007–2010), Ursula Franke (2010–2016), Sonja Wurm (2016–2018). Tanz Kristin Grünauer (2007–2013), Veronika Larsen (2013–2018). Gesang Wolfgang Berry (2004–2005), Alexander Mayr (2007–2009),

Foto: Musikschulmanagement

Gudrun Burghofer (2009–2011), Brigitte Berger-Görlich (2012– 2018).

Die künftigen Herausforderungen in meinem Fach … …liegen sicherlich darin, ausreichend ausgebildete Volksmusik-Lehrkräfte an die niederösterreichischen Musikschulen zu holen. Viele Lehrende im Bereich der Volksmusik unterrichten ein Instrument, das sie nicht studiert haben. Die Folge ist ein relativ niedriges Niveau des Musikschulunterrichts.

Tasteninstrumente

Das nehme ich aus meiner Fachgruppentätigkeit mit … In den letzten beiden Jahren als Fachgruppenkoordinatorin für Volksmusik durfte ich viele LeiterInnen und LehrerInnen, aber auch die unterschiedlichen Regionen und Musikschulen Niederösterreichs kennenlernen. Meine Tätigkeit hat mir sehr viel Spaß gemacht – ich konnte eigene Visionen und viel Herzblut in die Fachgruppe Volksmusik legen und ihr auch eine persönliche Note verleihen. Was ich jedoch außerdem aus den beiden Jahren für mich mitnehme ist, dass Visionen und Vorstellungen nicht immer von Heute auf Morgen umsetzbar sind. Oft braucht es viel Zeit und Geduld, um einen Stein vom Stillstand ins Rollen zu bringen. Steht man vor dem Endprodukt, merkt man schließlich, dass sich die viele Arbeit bezahlt gemacht hat. _

Zupfinstrumente

Judith Velisek (2004–2005), Alexandra Busch (2006–2010), Isabella Maierhofer (2010–2014), Markus Göller (2015–2018). Streichinstrumente Nicola Tobias (2004–2009), Claudia Sallagar (2009–2012), Silvia Reiß (2012–2015), Angela Kail (2015–2018).

Sabine Morak (2004–2009), Edi Köhldorfer (2009–2011), Alexander Huber (2012–2018). Holzblasinstrumente Sandra Stini (2004–2010), Monika Celoud (2010–2011), Agnes Zehetner (2011–2017), Karl Heinz Bless (2015–2016), Monika Mistlbachner (2017–2018). Blechblasinstrumente Manfred Sternberger (2004–2009), Andreas Pranzl (2009–2012), Bernhard Thain (2012–2017), Matthias Dockner (2017–2018). Schlaginstrumente Klaus Zalud (2004–2010), Thomas Mair (2010–2016), Georg Mauerhofer (2016–2018). Musikkunde Augustinus Brunner (2009–2015), Monika Musil (2015–2016). Popularmusik Thomas Nöttling (2005–2006), Martin Mondl (2009–2015), Conrad Schrenk (2015–2018). Volkmusik Michael Niemann (2005–2006), Johannes Lagler (2010–2012), Petra Humpel (2016–2018).

_

90


LEHRENDE / JAHRESBERICHT 2017-2018

FORTBILDUNGEN

Collage: Musikschulmanagement

Rund 80 Fortbildungsveranstaltungen jährlich werden für LehrerInnen und LeiterInnen an niederösterreichischen Musikschulen angeboten.

Im Bereich der Fortbildungen wurde die inhaltliche Schwerpunktsetzung der letzten Jahre aus den Bereichen pädagogische Psychologie, Kommunikation im Unterricht, Voneinander Lernen, Kollegiale Beratung, Gesundheit am Arbeitsplatz und Musikvermittlung fortgesetzt. Hinzu kamen neue zentrale Themen aus dem Bereich der Orchesterlandschaft, die bei zahlreichen Fortbildungen schwerpunktmäßig behandelt wurden. Dabei ging es um Hilfestellungen entlang der Entwicklung neu entstandener Orchester sowie des Ensemble- und Gruppenunterrichts. Im Schuljahr 2017/18 wurde erstmalig ein mehrmoduliger Lehrgang im Rahmen der Fortbildungen des Musikschulmanagement Niederösterreich abgehalten. „Ganz in der Musik“ mit Referentin Verena Unterguggenberger fand in vier Seminarblöcken während des Schuljahres statt, wurde von mehr als 25 TeilnehmerInnen besucht und fand seinen Abschluss in der Fortbildungswoche 2018.

Wie wichtig das Feld der Moderation für MusikschulpädagogInnen ist, konnten zahlreiche TeilnehmerInnen der Fortbildung „Musik moderieren, präsentieren, erfahren. Hans Georg Nicklaus, Ö1-Journalist, erfolgreicher Radiomacher, Musikvermittler und Professor an der Anton Bruckner Privatuniversität zeigte dabei nicht nur die Wege des Erlebens von Musik auf, sondern bot darüber hinaus verschiedenste Techniken zur Präsentation und Moderation von Musik an. Regionale und Interne Fortbildungen Die Regionalisierung der Fortbildungen verlief auch in diesem Jahr sehr erfolgreich. Das Angebot der in der Region organisierten und durchgeführten Fortbildungen mit finanzieller Unterstützung durch das Musikschulmanagement Niederösterreich wurde heuer wieder zahlreich in Anspruch genommen.

Abschluss. Die Evaluierung findet im kommenden Schuljahr statt, auf deren Basis den Lehrenden ein möglichst attraktives Konzept der Lernpartnerschaften angeboten wird. Ziel der Lernpartnerschaften ist es, durch einen gezielten kollegialen Austausch neue Perspektiven und Horizonterweiterungen zu ermöglichen und zuzulassen. Auf der Fortbildungswoche 2017 in Zeillern gab es zum ersten Mal eine Kooperation mit der Landesgruppe Niederösterreich der younion_Die Daseinsgewerkschaft. An drei Tagen gab es einen Infostand mit vielen Informationsmaterialien sowie die Möglichkeit für individuelle Beratung und vertrauliche Gespräche. An den drei Abenden fanden jeweils Infoabende zu einzelnen Themen statt, die von den FortbildungsteilnehmerInnen zahlreich in Anspruch genommen wurden. _

Voneinander Lernen Die Pilotphase der Lernpartnerschaften fand im Schuljahr 2017/18 ihren

91


JAHRESBERICHT 2017-2018 / LEHRENDE

LEITERAKADEMIE Die niederösterreichische Leiterakademie stellt eine in Österreich einzigartige Weiterbildung für MusikschullehrerInnen und MusikschulleiterInnen dar.

Foto: z. V. g.

1. Reihe von links: Elisabeth Deutsch, Manfred Spies, Daniela Juranitsch, Sabine Horvath, Harald Bachhofer, Michaela Hahn, Dorothea Draxler, Viktor Maierhofer, Riccarda Schrey, Gerald Hoffmann, Andreas Weiss. 2. Reihe von links: Isolde Wagesreiter, Anita Mellmer, Manfred Sternberger, Irene Kraus, Cornelia Rupert, Andreas Rauscher, Brigitte Berger-Görlich, Tamara Ofenauer-Haas, Markus Baumann, Martin Kaburek, Harald Schuh. 3. Reihe von links: Hermann Gasser, Peter Hofmann, Walter Pfeffer, Markus Göller

Das Musikschulmanagement Niederösterreich bietet seit 13 Jahren einen auf MusikschulleiterInnen zugeschnittenen Weiterbildungslehrgang an, der in Kooperation mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, der Kommunalakademie Niederösterreich und der Donau-Universität Krems durchgeführt wird. Im Herbst 2017 ging der siebte Lehrgang Leiterakademie zu Ende: 11 MusikschulleiterInnen und 10 MusikschullehrerInnen konnten den zweijährigen Lehrgang mit der Präsentation ihrer Abschlussarbeit als letztem Teil der Ausbildung abschließen. Unterschiedlichste spannende Themen wie „Teamarbeit in der Musikschule zur Förderung des Gemeinschaftsgefühls“ (von

92

Daniela Juranitsch), „Klavierunterricht, und dann? Zur Stärkung der musikalischen Kompetenz abseits des Spiels am Instrument“ (von Cornelia Rupert) oder „Von der Klasse Bläser zur Musikkapelle. Klassenunterricht für Erwachsene“ (von Harald Schuh) fanden dabei Einzug in die Arbeiten und Präsentationen. Die hervorragende Dynamik und Stimmung innerhalb der Gruppe waren Basis vieler bereichernder Diskussionen. Darüber hinaus brachten die AbsolventInnen ihre Zufriedenheit über den teilweise neugestalteten Lehrgang auch persönlich zum Ausdruck. _


JAHRESBERICHT 2017-2018

ANHANG

93


JAHRESBERICHT 2017-2018

ANHANG Das niederösterreichische Musikschulwesen 2017/18 in Zahlen 127 Musikschulen 58.554 SchülerInnen 2.384 LehrerInnen 35.358 Wochenstunden MUSIKSCHULEN ANZAHL

GEMEINDEN (OHNE DUPLIKATE)

LEHRERiNNEN*

Mostviertel

16

76

516

NÖ Mitte

27

89

633

NÖ Ost

25

57

484

NÖ Süd

21

67

343

Waldviertel

16

107

313

Weinviertel

22

92

464

Gesamtergebnis

127

488

2.753*

REGION

* Kopfzahlen nach Schule

Förderung der Musikschulen Niederösterreich 2017 Die Gesamtförderung des Landes Niederösterreich für die Musikschulen betrug im Kalenderjahr 2016: Basis- und Wochenstundenförderung Strukturförderung SUMME

32.592.635,92 € 186.184,42 € 32.778.820,34 €

Im Jahr 2017 wurden insgesamt fünf Projekte durch den Schul- und Kindergarten-Fonds unterstützt: _ Gemeindeverband der Musikschule Jauerling: Förderung neuer Musikschulräume am Standort Weiten _ Regionalmusikschule der Marktgemeinde Strasshof: Förderung neuer Musikschulräume _ Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling: Förderung für Musikschulinstandsetzung und Einrichtung _ Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling: Förderung Umbau und Schaffung eigener Musikschulräume am Standort Münchendorf _ Musikschule Donauland: Förderung Umbau und Schaffung eigener Musikschulräume

94


r_2017-18_Karte_A1.indd 2

Dorfstetten

Gutenbrunn

MartinsKirchberg schlag

Pöggstall

Windigsteig

Raxendorf

Mühldorf Spitz

Albrechts berg

Rastenfeld

St. Leonhard/HW

Altenburg

Horn

Grafenegg

Gedersdorf

Ravelsbach

Grafenwörth

Rußbach

berg

brunn

Fallbach

Staatz

Niederleis

Enzersfeld BisamHagenberg brunn GerasKlosterdorf neuburg Langenzersdorf

Harmannsdorf

Kreuzstetten

Ladendorf

Spannberg

Schönkirchen – Reyersdf.

Angern /March

Zistersdorf

Matzen GroßSchwein- Raggendf. barth

Bad Pirawarth

Gaweinstal

Mistelbach

Hohenau /March

Rabensburg

Drösing

Ringelsdf. Niederabsdf.

Hausbrunn

Bernhardsthal

Neusiedl /Zaya

Herrenbaumgarten

2017/20 Wilfersdorf

Poysdorf

Falkenstein

Ottenthal Drasenhofen

Wolkersdorf

Neudorf

Wildendürnbach

Asparn/Zaya

Großrußbach

Ernstbrunn

Gnadendorf

Leobendorf Korneuburg

Großmugl

Stockerau

Sierndorf

Laa/Thaya

Unterstinkenbrunn Gaubitsch Stronsdorf

GroßHarras

Nappersdorf Kammersdorf

Mailberg

SeefeldKadolz

Göllersdorf

StettelAbs- dorf Hausleiten dorf Königsbrunn / Wagram Tulln/ Donau

Großweikersdorf

Wullersdorf

Alberndorf

Hadres

Hollabrunn

Grabern

Guntersdorf

Pernersdorf

Haugsdorf

Retzbach

Heldenberg

Ziersdorf

Kirchberg/ Wagram

Fels/ Wagram

Zellerndorf

Sitzendorf /Schmida

GroßRiedenthal

HöhenwarthMühlbach a. M.

Maissau

Burgschleinitz Kühnring

Hadersdorf - Kammern

Gars/Kamp

Straning Grafenberg

MeiselRöschitz dorf Eggenburg

Pulkau

Schratten- Retz thal

Hardegg

Weitersfeld

Siegmundsherberg

Langau

Rosenburg Mold

St. Bernhd. - Frauenhofen

Pernegg

Geras

Drosendorf Zissersdorf

Krems DürnWeißenstein kirchen RossatzFurth Arnsdorf Mautern

Weinzierl /Walde

Pölla

Röhrenbach

Brunn / Wild

Irnfritz Messern

Ludweis - Aigen

Japons

Raabs / Thaya

Krumau /Kamp

GroßSiegharts

Göpfritz / Wild

Allentsteig

Kottes Purk

Sallingberg Ottenschlag

Grafenschlag

Thaya

Karlstein/Thaya

Waidhofen/ Thaya

Waldhausen

Echsenbach

Waldkirchen / Thaya Dobersberg

Schwarzenau

Waidhofen /Th. Land

Großgöttfritz

Zwettl

Traunstein

Schönbach

Rappottenstein

Bärnkopf

Altmelon

Arbesbach

Großgerungs

Schweiggers

Gastern

Kautzen

Pfaffenschlag

Hirsch- Vitis bach

Kirchberg /Walde

Hoheneich

Schrems

Waldenstein

Großschönau

Weitra

Langschlag

Bad Großpertholz

St. Martin

MoorbadHarbach

Gmünd

- Aalfang

Heidenreichstein Brand Nagelberg Amaliendf.

Eisgarn Eggern

Reingers

Hollenstein/ Ybbs

Lunz am See

Göstling/Ybbs

St. Georgen/ Reith

Opponitz

Ybbsitz Gaming

Puchenstuben Annaberg

Schwarzenbach/ Pielach Türnitz

St. Aegyd/Nw.

Pernitz

Würflach

Trattenbach

Breitenstein

EggenFelix- dorf dorf

Breitenau Schwarzau Lanzenkirchen / Steinf. Neunkirchen Bad Erlach

Lichtenwörth Wiener Weikers- Neustadt df./Stf. St. Egyden /Steinfeld Katzelsdorf

Bad Fischau

Sollenau Ebenfurth

Leobersdorf

Krumbach

Bad Schönau

Kirchschlag / Buckl. Welt

Lich- Hollentenegg thon

HochneukirchenGschaidt

Zöbern

AspangMarkt Mönichkirchen

St. Corona /Wechsel Aspangberg – St. Peter

Thomasberg

Natschb. Pitten WalpersLoipersb.Seebenbach Wimpassing stein Wartmann- Scheiblingstetten kirchen Thernberg Bromberg Warth Grimmenstein Wiesmath Feistritz Kirchberg/ Edlitz /Wechsel Wechsel

Ternitz

Enzenreith Gloggnitz Raach / Semmering Schott- Hochgeb. wien Otterthal

Payerbach

Prigglitz

Puchberg/ Schneeberg

Hohe Wand

Enzesfeld Lindabrunn

Berndorf

Markt Piesting

Hernstein

Höflein/ Grünbach Hohen W.

Miesenbach

Waidmannsfeld

Muggendorf

Gutenstein

Reichenau/Rax

Rohr im Gebirge

Schwarzau im Gebirge

Hohenberg

Pottendorf

dorf

Au/ Leithabg.

Hof/ Leithabg.

127 Mus 60.000 Schülerinnen un 2.300

MUSIKSCHULEN NIEDERÖSTE

Paudorf BockBergern WeikenTraismauer St. Andräfließ dorf Wördern Inzersdf. Wölbling Langenrohr Königstetten DeutschStrass- GänsernStatzen- Getzersdf. AggsZeiselmauerAtzenDunkelWagram Ysperhof / Nb. dorf Maria dorf bach Wolfpassing brugg steinertal Laach MichelHerzogenburg Judenau- Tulbing Münichwald /Jauerling SchönWeiten Markhausen ObritzbergSt. Baumgtn. reith bühel Perschgrafneu- OberRust Oswald Laimling siedl siebenEmmers- Aggsbach Karlstetten Artstettenbrunn Unterbach MauerMarchegg Würmla Pöbring dorf Sieghartskirchen siebenbach RaasHofamt AsperGroßMaria Klein- Leiben Neidling brunn Kapelln dorf hofen EnnsPriel hofen Taferl Pöchlarn GlinzenNöchGablitz dorf St. PantaleonHafnerLassee dorf LoosMarbach Leopoldsling Neustadtl/ bach PersenbeugErla Melk St. Pölten dorf NeulengGerersTullnerdorf i. M. Donau Pöchlarn Gottsdorf Böheim- Kirch- bach bach MariaHaunold- Prinzers- dorf KrummZelkingHaringsee Purkersdorf Andlerskirchen stetten stein Anzbach Pressbaum nussbaum Matzleins- Schollach Großdorf dorf Ybbs Engelhartstetten dorf Enzersdorf St. Valentin Ardagger Markersdf. EichGolling St. MartinHaindorf graben Bergland St. LeonLaab a.d. E. Karlsbach ViehSt. MargaStrengberg WallseeMannsWolfsAltEckartsau Hürm hard/Forst Neumarkt Petzenkirchen Kasten Neustift - lengSindelrethen/ Oberdorf St. Ernstgraben dorf Pyhra /Ybbs Hainburg Sierning grafenInnerburg Blindenhofen Zeillern bach Orth/Donau PerchtoldsSchwechat Amstetten Georgen markt Ruprechtsdorf Wolfsthal Bischofmanzing Breitenfurt Haag Lanzen/Ybbsf. dorf OedWieselburg stetten hofen Bad FischaWeinburg Hundsdorf Öhling Brunn/Geb. Mank Vösendorf Ma. LanDeutsch heim Stössing Wolfmend Haslau Ma. Enzersdf. HaidersFerschAltenburg Wilhelmsburg Brand Wienerwald passing Zwölfaxing Ma. Ellend MichelWolfsWinklarn Wr. Neudorf zendorf Hofstetten hofen Petronell nitz SteinaAschbachLaaben bach Carnuntum bach Kilb BiederGrünau kirchen Markt EuratsKirnberg mannsdf. Hinterbrühl Mödling Göttlesbrunn /Forst Oberndorf Feld /Mank Weistrach Rohrbach Höflein Beham- Arbesthal EberSt. Veit/ Purgstall/ Himberg /Melk Rabenstein Kematen/ Neuhofen/ / Gölsen Gaaden berg Laxenburg Wang gassing Eschenau Gölsen Erlauf Alland Ybbs Ybbs /Pielach BiberGuntramsHainfeld Traisen Texingtal GumpoldsGötzendorf TrautmannsSt. dorf Kirchberg bach Allhartsdorf/Leitha Bruck/ Seitenkirchen Georgen Kaum/Pielach MünchenAltenmarkt berg Randegg stetten /Leys Leitha berg dorf / Triesting PfaffSt. Peter/Au SonntagScheibbs stätten Reisenberg Baden Weissenbach / Lilienfeld berg ReinsTriesting Loich FrankenRamsau Gresten berg Sooß Ertl fels Furth / Mannersdorf GrestenWaidhofen/Ybbs Bad Vöslau Triesting Ebreichs/Leithaberge St. Anton/ Pottenstein Land dorf Kleinzell Jeßnitz Hirten- KottingSeibers-

58.554 MusikschülerInnen 2.384 LehrerInnen 127 Musikschulen

MUSIKSCHULEN NIEDERÖSTERREICH

2017/2018 Litschau

Haugschlag

ANHANG / JAHRESBERICHT 2016-2017

95

31.07.17


96

REGION

Mostviertel

NÖ Mitte

Mostviertel

Mostviertel

NÖ Süd

NÖ Süd

NÖ Ost

NÖ Ost

NÖ Ost

Mostviertel

NÖ Mitte

NÖ Ost

NÖ Ost

NÖ Ost

Weinviertel

Waldviertel

NÖ Süd

NÖ Ost

NÖ Süd

Waldviertel

NÖ Ost

Weinviertel

Weinviertel

SCHULE

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschule Laabental

Regionalmusikschule Amstetten

Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel

Gemeindeverband der Musikschule Aspang

Musikschule Bad Fischau-Brunn

Musikschule Bad Vöslau

Musikschule der Stadt Baden

Gemeindeverband der Musikschule Triestingtal

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Regionalmusikschule Böheimkirchen-Kasten-Kirchstetten

Musikschule Breitenfurt

Anton Stadler Musikschule

Musikschulverband Brunn am Gebirge - Maria Enzersdorf

Musikschule der Stadtgemeinde Deutsch-Wagram

Musikschule Thayaland

Gemeindemusikschulverband der Leitha-Steinfeld Gemeinden

Musikschule Ebreichsdorf - Seibersdorf

Gemeindeverband der Musikschule Edlitz-Grimmenstein-Thomasberg-Zöbern

Gemeindeverband der Musikschule Eggenburg, Ignaz J. Pleyel

Musikschule Donauland

Gemeindeverband der Musikschule Gänserndorf

Musikschule der Stadtgemeinde Gerasdorf

BASISDATEN MUSIKSCHULEN

Mag. Johann Grabner

Ardagger, Blindenmarkt, Euratsfeld, Ferschnitz, Neumarkt an der Ybbs, Neustadtl an der Donau, St. Georgen am Ybbsfelde, St. Martin-Karlsbach, Steinakirchen am Forst, Viehdorf, Wang, Winklarn, Wolfpassing

Mag. Karl Korak

Peter Platt

Gerasdorf bei Wien, Hagenbrunn

Mag.art. Bernhard Strobl

Angern an der March, Gänserndorf, Marchegg, Leopoldsdorf im Marchfelde, Obersiebenbrunn, Untersiebenbrunn, Weikendorf

Andrea Binder

Burgschleinitz-Kühnring, Eggenburg, Großweikersdorf, Heldenberg, Meiseldorf, Maissau, Röschitz, Rußbach, Sigmundsherberg, Sitzendorf an der Schmida, Straning-Grafenberg, Ziersdorf Fischamend, Göttlesbrunn-Arbesthal, Haslau-Maria Ellend

Mag. Anton Straka

Dr. Barbara Wieländer

Edlitz, Grimmenstein, Thomasberg, Zöbern

Ebreichsdorf, Seibersdorf

Karin Aigner

Rainer M. Haidl, M.A.

Ebenfurth, Eggendorf

Karl Rosenmayer

Dobersberg, Gastern, Karlstein an der Thaya, Kautzen, Thaya, Pfaffenschlag, Waldkirchen an der Thaya

Leopold Kremser

Mag. Serafia Myriknopoulou, M.E.S.

Harald Stahara

Deutsch-Wagram

Brunn am Gebirge, Maria Enzersdorf

Bruck/Leitha, Höflein

Breitenfurt, Laab im Walde

Reinhard Goldgruber

Mag. Andreas Enne

Böheimkirchen, Kasten bei Böheimkirchen, Kirchstetten

Dipl.Ing. Alexander Cachée

Altenmarkt an der Triesting, Berndorf, Enzesfeld-Lindabrunn, Furth an der Triesting, Hernstein, Hirtenberg, Pottenstein, Weissenbach an der Triesting

Christian Sauer

16

33

13

29

18

14

11

14

16

16

25

19

29

59

26

24

26

17

17

Peter Karlinger (i.V. Mag. Martina Ungersböck) Willi Zwittkovits

26

34

14

24

LEHRER GESAMT

Alois Aichberger

Mag. Markus Baumann

Peter Aschenbrenner

Hubert Kerschbaumer, M.A.

LEITERiN

Baden

Bad Vöslau, Sooß

Bad Fischau-Brunn, Weikersdorf am Steinfelde

Aspang-Markt, Aspangberg-St. Peter, Mönichkirchen

Aschbach-Markt, Oed-Oehling, Wallsee-Sindelburg, Zeillern

Amstetten

Altlengbach, Brand-Laaben, Neustift-Innermanzing

Allhartsberg, Kematen an der Ybbs, Sonntagberg

GEMEINDE

292

832

275

795

325

403

317

336

399

390

755

331

552

1938

829

504

571

217

360

600

743

251

451

SCHÜLER KOPFZAHL

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


NÖ Süd

Waldviertel

NÖ Mitte

Waldviertel

Weinviertel

Weinviertel

Waldviertel

NÖ Ost

Mostviertel

Weinviertel

Mostviertel

NÖ Ost

NÖ Mitte

Waldviertel

NÖ Mitte

NÖ Ost

NÖ Ost

NÖ Süd

NÖ Ost

Weinviertel

Weinviertel

NÖ Süd

Waldviertel

NÖ Mitte

NÖ Süd

NÖ Süd

Musikschule der Stadtgemeinde Gloggnitz

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Waldviertel

Musikschulverband Region Wagram

Musikschule Groß Gerungs

Musikschule der Stadtgemeinde Groß-Enzersdorf

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Musikschule der Stadt Groß-Siegharts

Joe Zawinul Musikschule Gumpoldskirchen

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel

Musikschule Pulkautal

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikschule der Stadt Hainburg

Gemeindeverband der Musikschule Hainfeld

Musikschulverband Heidenreichstein

Musikschule der Stadtgemeinde Herzogenburg

Musikschule Himberg

Franz Schubert Musikschule Hinterbrühl|Gaaden|Wienerwald

Musikschulverband Bucklige Welt - Süd

Musikschule der Marktgemeinde Hof am Leithaberge

Musikschule Hohenau an der March

Gemeindeverband der Walter Lehner Musikschule Hollabrunn

Musikschulverband Bucklige Welt - Mitte

W.A. Mozart Musikschule Horn

Musikschulverband Niederösterreich Mitte

Musikschule Katzelsdorf

Gemeindeverband der Musikschule Kirchberg am Wechsel

Mag. Markus Holzer, MAS

Absdorf, Fels am Wagram, Grafenegg, Grafenwörth, Großriedenthal, Hadersdorf-Kammern, Hohenwarth-Mühlbach a. M., Kirchberg am Wagram, Königsbrunn am Wagram, Stetteldorf am Wagram

Wolfgang Rosenthaler

Altenmarkt an der Triesting, Hainfeld, Ramsau, Rohrbach an der Gölsen, Kaumberg

Katzelsdorf, Lanzenkirchen Feistritz am Wechsel, Kirchberg am Wechsel, Otterthal, Raach am Hochgebirge, St. Corona am Wechsel, Trattenbach

Mag. Friedrich Hecher

Josef Vocitko

Mag.art. Petra Kovacic

Harald Schuh

Altenburg, Brunn an der Wild, Gars am Kamp, Horn, Irnfritz-Messern, Krumau am Kamp, Pernegg, Pölla, Rosenburg-Mold, Röhrenbach, St. Bernhard-Frauenhofen, St. Leonhard am Hornerwald Kapelln, Perschling, Würmla

Karl Spenger

Hollenthon, Lichtenegg, Wiesmath

Mag.art. Martin Haslinger

Mag.art. Gernot Kahofer

Hohenau a.d. March, Bernhardsthal, Drösing, Hausbrunn, Rabensburg, Ringelsdorf-Niederabsdorf Göllersdorf, Grabern, Guntersdorf, Hollabrunn, Nappersdorf-Kammersdorf, Ravelsbach, Wullersdorf

Mag. Birgit Kölbl

Roman Bischhorn-Stickelberger

Christian Riegelsperger

Maja Zechner, MAS

Andreas Gallauner

Hof am Leithaberge, Au am Leithaberge, Götzendorf, Reisenberg

Hochneukirchen-Gschaidt, Krumbach

Hinterbrühl, Gaaden, Wienerwald

Himberg

Herzogenburg

Mag. Martin Kaburek

Mag. Erwin J. Knopper

Hainburg a.d. Donau, Bad Deutsch-Altenburg, Engelhartstetten, Hundsheim, Petronell-Carnuntum, Wolfsthal

Amaliendorf-Aalfang, Eggern, Heidenreichstein

Dietmar Winkler

Friedrich Rauch

Alberndorf im Pulkautal, Hadres, Haugsdorf, Mailberg, Pernersdorf, Seefeld-Kadolz Behamberg, Ernsthofen, Haidershofen

Markus Schmidbauer, B.A., M.A.

Andreas Tieber

Stefan Weikertschläger

Johanna Siakala

René Kovats

Ennsdorf, Haag, St. Pantaleon-Erla, Strengberg, St. Valentin

Gumpoldskirchen

Groß-Siegharts

Ernstbrunn, Großmugl, Großrußbach, Harmannsdorf, Niederleis

Groß-Enzersdorf

Erich Krebs

Dipl. Päd. Thomas Heher

Altmelon, Arbesbach, Groß Gerungs, Langschlag, Rappottenstein

Manfred Sternberger

Gloggnitz, Enzenreith, Prigglitz Bad Großpertholz, Brand-Nagelberg, Gmünd, Großschönau, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Moorbad-Harbach, Schrems, St. Martin, Waldenstein, Weitra

14

14

15

34

9

43

12

11

11

24

7

15

12

16

13

26

13

40

14

9

23

12

18

24

27

16

262

266

274

856

235

951

217

250

244

393

223

256

336

393

321

551

239

786

244

195

376

254

356

542

617

345

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

97


98

NÖ Mitte

NÖ Süd

Mostviertel

NÖ Mitte

Weinviertel

NÖ Ost

NÖ Mitte

Weinviertel

Weinviertel

NÖ Ost

Weinviertel

NÖ Ost

NÖ Mitte

NÖ Ost

NÖ Mitte

Waldviertel

NÖ Süd

Waldviertel

Weinviertel

Mostviertel

Weinviertel

NÖ Ost

NÖ Mitte

Mostviertel

NÖ Mitte

NÖ Süd

NÖ Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Pielachtal

Musikschule der Stadtgemeinde Kirchschlag i.d. Buckligen Welt

Musikschule Nibelungengau

J.G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule der Korneuburger Musikfreunde

Musikschule Kottingbrunn

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems an der Donau

Städtische Musikschule Laa an der Thaya

Musikschule der Marktgemeinde Langenzersdorf

Musikschule Laxenburg und Biedermannsdorf

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/ Enzersfeld

Musikschule Leobersdorf

Musikschule Lilienfeld

Musikschule der Stadtgemeinde Mannersdorf am Leithagebirge

Musikschulverband Maria Anzbach-Eichgraben

Gemeindeverband der Musikschule Jauerling

Musikschule Markt Piesting

Musikschulverband Martinsberg

Gemeindeverband der Musikschule St. Barbara

Musikschule Region Schallaburg

Städtische Musikschule Mistelbach

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Musikschulverband Dunkelsteinerwald

Ostarrichi Musikschule Neuhofen an der Ybbs

Musikschule der Stadtgemeinde Neulengbach

Musikschulverband Neunkirchen und Umgebung

Gemeindeverband der Musikschule Ober-Grafendorf

Obergrafendorf, Bischofstetten, St.Margarethen/Sierning

Natschbach-Loipersbach, Neunkirchen, St. Egyden am Steinfeld

Asperhofen, Neulengbach

Neuhofen a.d. Ybbs

Dunkelsteinerwald, Karlstetten, Neidling, Schönbühel-Aggsbach

Mödling, Guntramsdorf, Münchendorf

Mistelbach

Anna Thallauer-Steinhauser

Erwin Stoll

Erich Ott

Zoltan Pito

Herbert Stockinger

Mag. Reinmar Wolf

Mag. Karl Bergauer

Mag. Walter Loibl

Mag. Reinhard Stöckl

Bad Pirawarth, Bockfließ, Groß-Schweinbarth, Matzen-Raggendorf, Schönkirchen-Reyersdorf, Spannberg Loosdorf, Melk, Schollach, Zelking-Matzleinsdorf

Martha Lodi-Hobel

Grafenschlag, Gutenbrunn, Martinsberg, Schönbach, Traunstein

Karl Schönthaler

MMag. Isolde Wagesreiter

Markt Piesting

Iris Trefalt

Aggsbach, Emmersdorf an der Donau, Maria Laach am Jauerling, Mühldorf, Raxendorf, Weiten

Mag. Katharina Bammer

Mag. Rudolf Ringer

Gerald Mittermüller

Mag. Walter Reindl

Peter Kreuz

Robert Ringwald

Josef Zins

Mag. Dr. Hubert Pöll

Verena Sommer

Peter Vasicek

Eichgraben, Maria-Anzbach

Mannersdorf, Trautmannsdorf an der Leitha

Annaberg, Eschenau, Kleinzell, Lilienfeld, Türnitz

Leobersdorf

Bisamberg, Leobendorf, Enzersfeld

Biedermannsdorf, Laxenburg

Langenzersdorf

Laa a.d. Thaya, Großharras, Mailberg

Krems a.d. Donau

Kottingburnn

Korneuburg

Ariadne Basili-Canetti

Gerhard Brandstätter

Artstetten-Pöbring, Klein-Pöchlarn, Leiben, Marbach an der Donau, Maria Taferl Klosterneuburg

Hedwig Monetti

Dr. Friedrich Anzenberger

Kirchschlag i.d. Buckligen Welt, Bad Schönau

Frankenfels, Hofstetten-Grünau, Kirchberg an der Pielach, Loich, Puchenstuben, Rabenstein an der Pielach, Schwarzenbach an der Pielach, Weinburg

26

24

18

10

16

39

14

30

17

13

15

12

23

13

15

12

24

19

12

10

30

12

23

45

14

15

17

563

425

290

189

307

1023

449

482

308

217

209

328

425

321

237

276

511

386

335

181

727

232

411

836

278

296

604

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Weinviertel

Waldviertel

NÖ Mitte

NÖ Ost

NÖ Süd

NÖ Ost

NÖ Süd

NÖ Ost

Weinviertel

NÖ Mitte

NÖ Mitte

Mostviertel

NÖ Mitte

NÖ Mitte

Waldviertel

NÖ Süd

Weinviertel

Mostviertel

Mostviertel

NÖ Ost

NÖ Mitte

NÖ Süd

Waldviertel

NÖ Mitte

Mostviertel

NÖ Mitte

Musikschule der Marktgemeinde Orth an der Donau

Gemeindeverband der Musikschule Ottenschlag

Musikschulverband Paudorf - Gedersdorf

Franz Schmidt-Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Gemeindeverband der Musikschule Pfaffstätten - Alland

Franz Schubert-Regional-Musikschule

Musikschule Pottendorf

Musikschule der Stadt Poysdorf

Musikschule Oberes Wiental

Gemeindeverband der Musikschule Prinzersdorf

Musikschule Erlauftal

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Musikschulverband Perschlingtal

Musikschule Thayatal

Hans Lanner Regionalmusikschulverband

Musikschulverband Retzer Land

Musikschule Alpenvorland

Gemeindeverband der Johann Heinrich Schmelzer Musikschule Scheibbs

Joseph Eybler Musikschule Schwechat

Regionalmusikschule Sieghartskirchen

Gemeindeverband der Musikschule Steinfeldklang

Gemeindeverband Musikschule Wachau

Prof. Adolf-Schnürl Musikschule St. Andrä-Wördern

Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

St. Pölten

Biberbach, Ertl, Seitenstetten, St. Peter in der Au, Weistrach, Wolfsbach

Mag. PhD Alfred Kellner

Ewald Huber

Hermann Gasser, MBA

Mag. Maria Rupf

Bergern, Spitz, Dürnstein, Mautern an der Donau, Rossatz-Arnsdorf, Weißenkirchen in der Wachau St. Andrä-Wördern, Zeiselmauer-Wolfpassing

Mag. Gerhard Cernek

MMag. Andreas Simbeni

Mag.art. Albert Sykora

Bakk.art. Irene Kraus

Felixdorf, Lichtenwörth, Sollenau

Sieghartskirchen, Judenau-Baumgarten, Königstetten, Michelhausen

Schwechat

Göstling an der Ybbs, Oberndorf an der Melk, Randegg, Reinsberg, Scheibbs, St. Anton an der Jeßnitz, St. Georgen an der Leys

Mag. Leopoldine Salzer

Kirnberg an der Mank, Mank, Ruprechtshofen, St. Leonhard am Forst, Texingtal, Kilb, Hürm

Werner Groß

Breitenstein, Payerbach, Prigglitz, Reichenau an der Rax, Schottwien, Schwarzau im Gebirge, Semmering

Mag. Gerhard Forman

Michael Treadaway

Raabs a.d. Thaya, Drosendorf-Zissersdorf, Geras, Japons, Langau, Ludweis-Aigen

Hardegg, Pulkau, Retz, Retzbach, Schrattenthal, Weitersfeld, Zellerndorf

MMag. Eva Haiden

Michelbach, Pyhra, Stössing

Katharina Würzl, MA

Anton Sauprügl

Bergland, Gaming, Gresten, Lunz am See, Petzenkirchen, Purgstall an der Erlauf Gablitz, Mauerbach, Purkersdorf

Siegfried Binder, B.A.

Mag.phil. Franziska Zöberl

Richard Jauk

Gerersdorf, Hafnerbach, Haunoldstein, Markersdorf-Haindorf, Prinzersdorf

Pressbaum, Tullnerbach, Wolfsgraben

Poysdorf, Drasenhofen, Herrnbaumgarten, Großkrut

Christian Riegelsperger

Mag. Brigitte Böck

Breitenau, Bad Erlach, Pitten, Seebenstein, Schwarzau am Steinfelde, Walpersbach Pottendorf

MMag. Prof. Leopold Tesarek

Rudolf Pichler

Gutenstein, Miesenbach, Muggendorf, Pernitz, Rohr im Gebirge, Waidmannsfeld Alland, Pfaffstätten

Mag. Dr. Maria Isabella Jenner

Perchtoldsdorf

Friedrich Haupt

Beate Hörth

Albrechtsberg an der Großen Krems, Kirchschlag, Kottes-Purk, Ottenschlag, Sallingberg, Weinzierl am Walde Furth bei Göttweig, Gedersdorf, Inzersdorf-Getzersdorf, Paudorf

Anton Wagnes

Andlersdorf, Eckartsau, Haringsee, Lassee, Orth an der Donau

67

41

11

25

18

24

25

35

39

35

17

16

15

42

23

21

22

22

15

21

18

11

46

21

12

13

1223

867

281

397

347

514

594

617

778

751

364

300

475

756

557

346

426

369

229

725

253

254

927

342

259

331

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

99


Weinviertel

Weinviertel

Weinviertel

NÖ Süd

NÖ Mitte

NÖ Mitte

NÖ Mitte

Waldviertel

NÖ Ost

Waldviertel

Mostviertel

NÖ Süd

NÖ Ost

NÖ Süd

Mostviertel

NÖ Mitte

NÖ Süd

NÖ Mitte

Weinviertel

NÖ Süd

Mostviertel

Waldviertel

Weinviertel

Waldviertel

NÖ Ost

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Regionalmusikschule Stockerau

100

Regionalmusikschule Strasshof an der Nordbahn

Musikschule der Stadtgemeinde Ternitz

Gemeindeverband der Musikschule St. Veit-Traisen-St. Aegyd-Hohenberg

Musikschule der Stadtgemeinde Traismauer

Musikschule der Stadt Tulln

Gemeindeverband der Musikschule Vitis

Musikschule der Marktgemeinde Vösendorf

Albert Reiter Musikschule der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

von Paradis Musikschule

Musikschule der Marktgemeinde Wiener Neudorf

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Musikschule der Stadt Wilhelmsburg

Prof. Otto Schwarz - Musikschule

Musikschule Wölbling|Obritzberg-Rust|Statzendorf

Regionalmusikschule Wolkersdorf

Musikschulverband Schneebergklang

Musikschule Donauklang

Musikschule Yspertal - Südliches Waldviertel

Musikschule der Stadt Zistersdorf

Regionalmusikschule Waldviertel-Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Südheide

* Summe der Kopfzahlen pro Musikschule

SUMME

Mag. Martina Raab, MA

Alexander Kastner

Großgöttfritz, Rastenfeld, Schweiggers, Waldhausen, Zwettl-Niederösterreich Ebergassing, Lanzendorf, Maria-Lanzendorf, Zwölfaxing

Mag. Gabriele Sailer

Martin Fußthaler

Bärnkopf, Dorfstetten, Hofamt Priel, Münichreith-Laimbach, Nöchling, Persenbeug-Gottsdorf, Pöggstall, St. Oswald, Yspertal Zistersdorf, Neusiedl an der Zaya

Bernhard Thain

Johann Gager

Golling an der Erlauf, Krummnußbaum, Pöchlarn, Ybbs an der Donau

Mag. Alexander Blach

Grünbach am Schneeberg, Höflein an der Hohen Wand, Hohe Wand, Puchberg am Schneeberg, Schrattenbach, Willendorf, Würflach

Tamara Ofenauer-Haas

Mag. Manfred Spies

Lukas Reckenzain, B.A.

Mag. Johannes Distelberger

Prof. Mag. Raoul Herget

Robert Rother

Wolkersdorf im Weinviertel

Obritzberg-Rust, Statzendorf, Wölbling

Wimpassing

Wilhelmsburg

Wieselburg

Wiener Neustadt

Wiener Neudorf

Erna Fasching

Mag. Christian Blahous

Hollenstein an der Ybbs, Opponitz, St. Georgen am Reith, Waidhofen an der Ybbs, Ybbsitz Bromberg, Scheiblingkirchen-Thernberg, Warth

Dipl.-Päd. Riccarda Schrey

Waidhofen a.d. Thaya

Prof. Roman Pinter

Mag. Manfred Kreutzer

Vösendorf

Karl Hemmelmayer

Allentsteig, Echsenbach, Göpfritz an der Wild, Hirschbach, Schwarzenau, Vitis, Windigsteig, Waidhofen an der Thaya-Land

Mag. Andreas Franz Rauscher, MA

Hubert Pfeiffer

Tulln, Atzenbrugg, Langenrohr, Tulbing

Traismauer

Hohenberg, St. Aegyd am Neuwalde, St. Veit an der Gölsen, Traisen

Leopold Eibl

Norbert Suchy

Ternitz, Wartmannstetten

Mag. Géza-Michael Vörösmarty

Strasshof a.d. Nordbahn, Glinzendorf, Großhofen, Markgrafneusiedl, Raasdorf

Prof. Herbert Frühwirth

Stockerau, Hausleiten, Sierndorf

Asparn an der Zaya, Falkenstein, Fallbach, Gaubitsch, Gaweinstal, Gnadendorf, Kreuzstetten, Ladendorf, Neudorf bei Staatz, Ottenthal, Staatz, Stronsdorf; Unterstinkenbrunn, Wildendürnbach, Wilfersdorf

2.753*

16

30

12

21

33

16

25

14

14

11

26

31

23

13

56

18

14

23

40

22

20

21

17

25

47

59.082*

369

682

298

466

491

342

556

287

197

244

536

589

396

263

914

482

420

484

770

538

599

519

563

614

887

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


24

8

Fortbildungswoche (27. bis 31. August 2017)

Regionale und interne Fortbildungen 2017/18

90

270

422

TEILNEHMERiNNEN

Musikschule des Gemeindeverbandes Prinzersdorf („Dystonie - Schreckgespenst des Musikers“, Di 26. Juni 2018)

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten („Improvisationskurs“, So 29. April 2018)

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen („Warum Gorillas tolle Musiker wären“, Mo 29. und Di 30. Januar 2018)

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld („Akkordeon ist cool 2018“, Fr 26. bis So 28. Januar 2018)

Gemeindeverband der Musikschule Perschlingtal („Konzertgestaltung - kreativ & berührend“, Fr 26. Januar 2018)

von Paradis Musikschule Warth-Bromberg-Scheiblingkirchen/Thernberg („Gitarrenworkshop“, Sa 20. Januar 2018)

Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land, W. A. Mozart Musikschule Horn, Musikschule Thayatal („Kammermusikalisch“, Sa 20. Januar 2018)

Musikschule der Stadtgemeinde Ternitz („Myofunktionelle orofaziale Regulation“, So 12. November 2017)

ES WURDEN 8 REGIONALE UND INTERNE SEMINARE VON 8 MUSIKSCHULEN UNTERSTÜTZT

19

SEMINARE

Jahresfortbildungen 2017/18

FORTBILDUNGEN

FORTBILDUNGSSTATISTIK 2017/18

53%

65%

70%

WEIBLICH

47%

35%

30%

MÄNNLICH

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

101


102

2.157

1.297

200

154

2.150

192

670

628

792

253

3.647

2.200

135

Flöte

Klarinette

Saxophon

Oboe

Fagott

Trompete

Flügelhorn

Horn

Posaune

Tenorhorn

Tuba

Schlagwerk

Gesang

Andere Instrumente

44.180

3.010

Blockflöte

SUMME Instrumente*

172

3.520

Kontrabass

846

80

Hackbrett

148

269

Harfe

Violoncello

327

E-Bass

Viola

1.114

E-Gitarre

46

6.813

Gitarre

2.874

783

Violine

Chor, Vokalensemble

500

Akkordeon

Steirische Harmonika

Zither

Kindersingen

* Durch Mehrfachbelegungen für mehrere Hauptfächer bzw. Kurse weicht deren Summe von der jeweiligen Kopfzahl ab (Belegungen: 66.086, SchülerInnen: 58.554).

748 21.906

SUMME Kurse*

124

85

152

90

1.823

1.278

421

405

10.217

6.563

2017/18

Andere Kurse

Band

Blasmusik

Orchester

Theater/Musical

Tanz und Bewegung

Ballett

Kooperation

123

653

Orgel

Elektr. Tasteninstrument

KURSE* Elementares Musizieren

2017/18

8.427

Klavier

INSTRUMENT

HAUPTFACHSCHÜLERiNNEN NACH INSTRUMENT

SUMME Ergänzungsfachbesuche

Andere

Kooperationen

Korrepetition

Kammermusik

Klavier vierhändig

Streicherensembles

Gitarrensembles

Schlagwerkensembles

Bläserensemble

Blechbläserensembles

Holzbläserensembles

Blockflötenensembles

Ensembles untersch. Besetzungen

Theater/Musical

Volksmusik

Band

Akkordeonensemble

Streichorchester

Blasorchester

Orchester

Ballett als Ergfach

Tanz, Rhythmik als Ergfach

Chor

Kinderchor/Jugendchor

Musikkunde/Musiktheorie

ERGÄNZUNGSFÄCHER

27.585

751

294

2.330

798

228

1.252

1.446

998

347

1.483

1.961

763

1.598

191

449

1.402

204

965

2.552

1.564

124

345

1.084

894

3.562

2017/18

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Christoph Dunkl Marco Wiedersheim Irene Rychel Christian Pfeiffer Thomas Stockinger Sophie Ebert Daniela Reitbauer

Gemeindeverband der Walter Lehner Musikschule Hollabrunn

Regionalmusikschule Stockerau

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Musikschule Groß Gerungs

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikschule Donauklang

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Gemeindeverband Musikschule Wachau

E-Gitarre

E-Gitarre

Fagott

Flügelhorn

Flügelhorn

Flügelhorn

Gesang

Gesang - Jazz-Pop-Rock

Aniken Schechtner

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

J. M. Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

J. M. Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Gitarre

Gitarre

Gitarre

Gitarre

Lisa Goldschmid Viktoria Winninger

Tina Offenberger Elisabeth Kreismayr Martina Trauner Laura Jacobs

Musikschule Region Schallaburg

Musikschule der Stadtgemeinde Gerasdorf

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

W.A. Mozart Musikschule Horn

Musikschulverband Dunkelsteinerwald

Gemeindeverband der Musikschule Ottenschlag

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel

W.A. Mozart Musikschule Horn

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Musikschule Thayatal

Horn

Horn

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klavier

Klavier

Klavier

Klavier

Klavier

Klavier

Mathias Nothmüller

Anselm Haufler

Franziska Desch

Karoline Binder

Theresa Allinger

Julia Prohaska

Martina Trauner

Marco Groiss

Danny Sebastnik Florian Hahn

J. M. Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Gitarre

Hoai Viet Phuong Ngo

Sonja Gschiel

Pamela Glack Alexander Hingsamer

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Gitarre

Anna Machhörndl

Kathrin Breimayer Andrea Pauritsch

J. M. Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Gemeindeverband der Musikschule Eggenburg, Ignaz J. Pleyel

Blockflöte          

SCHÜLERiN

Blockflöte

MUSIKSCHULE

FACH

ABSCHLUSSPRÜFUNGEN UND GOLDPRÜFUNGEN 2017/18

Mag.art. Christoph Eberhardt

Robert Meixner

Margret Mauerer

Dr. Emil Tsang

Dagmar Fellner

József Kollár, BA MA

Hubert Kerschbaumer, M.A.

Mag. Harald Haslinger

Reinhard Hörth

Reinhard Becke

Mag. Andrea Straßberger, MA

Julia Weichselbaumer, BA bakk.art.

Mag. Karl Korak

Mag. Walter Loibl

Mag. Walter Reindl

Mag. Christian Eichhorn

Mag. Christian Eichhorn

Mag. Christian Eichhorn

Mag. Martin Schwarz

Mag. Martin Schwarz

Renate Haider

Johanna Unterweger

Eva Oberleitner, BA

Bernhard Thain

Helmut Mühlberger

Alexander Kastner

Dr. Antonia Teibler

Mag. Andreas Wilding

Paul Reschenhofer

Peter Primozic       

Mag. Dr. Hanns Stekel

LEHRERiN

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

103


104 Georg-Maria Fichtenbauer Michael Froschauer Antonia Riegler Sophia Jacobs Wolfgang Machovsky Mario Auer

Musikschule der Stadt Tulln

Musikschule der Stadt Tulln

J. M. Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel

Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Musikschulverband Retzer Land

Gemeindeverband der Johann Heinrich Schmelzer Musikschule Scheibbs

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Musikschule der Stadtgemeinde Ternitz

Musikschule Wรถlbling|Obritzberg-Rust|Statzendorf

Regionalmusikschule Amstetten

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Klavier

Klavier

Klavier

Klavier - Jazz-Pop-Rock

Kontrabass

Oboe

Oboe

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Katharina Neulinger Monique Breitsching Viola Stocker Antonia Peter

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikschule Katzelsdorf

Musikschule der Stadtgemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ober-Grafendorf

Musikschule Thayatal

Musikschulverband Retzer Land

Gemeindeverband Musikschule Wachau

Gemeindeverband Musikschule Wachau

Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule

Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pรถlten

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Querflรถte

Marlies Lehner

Anna Hรถller

Hannah Merkinger

Magdalena Hรถritzauer

Lena Kindermann-Zeilinger

Christoph Sauer

Alexandra Frank

Anna Prand-Stritzko

Katrin Semper

Michaela Buchberger Julia Schnetzinger

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel

Querflรถte

Verena Wippel

Verena Hinteregger

Lisa Maria Fehringer

Christian Moser

Matthias Baumgartner

Magdalena Wachter

Andrea Wagner

Peter Zierhofer

Natalie Kรถhl

Florian Zeinler

Nathanaela Ister

Regionalmusikschule Strasshof an der Nordbahn

Klavier

Romana Rieder

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Klavier

Mag. Karin Prem

Mag. Edina Vami-May

Mag. Christina Meyer

Mag. Christina Meyer

Sophie Stรถger

Mag. Ursula Matejka

Markus Schlee

Elisabeth Messmann

Karola Zeitler, B.A.

Mag. Stefanie Zieser

Mag. Michael Lind

Josef Vocitko

Kornelia Huemer-Kals, MA BA

Mag. Yeun Park

Mag. Robert Pinkl

Mag. Robert Pinkl

Manuela Gugler

Manfred Reif

Mag. Ewald Edtbrustner

Josef Stranz

Mag. Paul Mรผller, MA BA

Taiko Distelberger

Mag. Roland Fesl

Mag. Paul Schreitl

Lisa Maria Quittner, BA

Lisa Maria Quittner, BA

Mag. Johann Kaar

Philippine Duchรขteau, B.A.

Mag. Dr. Gabriele Teufert

Katrin Kyrer-Flick

Mag. Martin Achenbach

Su Fen Lichtscheidl

Mag. Jaqueline Schodl

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Christian Töpfl Kathrin Ofenschießl

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule Bad Fischau-Brunn

Musikschule Bad Fischau-Brunn

Musikschulverband der Region Wagram

Musikschulverband Heidenreichstein

Gemeindeverband der Johann Heinrich Schmelzer Musikschule Scheibbs

Joseph Eybler Musikschule Schwechat

Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Musikschule der Stadt Tulln

Gemeindeverband der Musikschule Vitis

Regionalmusikschule Wolkersdorf

Franz Schubert - Regionalmusikschule, Pitten

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Musikschule der Stadt Groß-Siegharts

Musikschule der Stadtgemeinde Ternitz

Musikschule Groß Gerungs

Musikschule Bad Vöslau

Musikschule Region Schallaburg

Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel

Franz Schubert - Regionalmusikschule, Pitten

Musikschulverband Retzer Land

Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Querflöte

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Saxophon

Schlaginstrumente-Modul Drumset

Schlaginstrumente-Orchestermodul

Schlaginstrumente-Orchestermodul

Schlaginstrumente-Orchestermodul

Schlaginstrumente-Orchestermodul

Steirische Harmonika

Tanz-Ballett

Tanz-Ballett

Tenorhorn

Tenorhorn

Tenorhorn

Tenorhorn

Tenorhorn

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Anna Prankl

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Querflöte

Tenorhorn

Julia Jillecek

Musikschule der Stadt Tulln

Querflöte

Lukas Gartner

Matthias Prukl

Roman Sengseis

Hanspeter Divotgey

Theresa Nöhrer

Niklas Hinterholzer

Laura Ecker

Clara Tiefengraber

Stefan Stütz

Lukas Baumgartner

Tobias Jordan

Markus Leimhofer

Paul Aichinger

Andreas Hosendorfer

Eduard Bürstmayr

Maja Poschacher

Carina Gmainer

Bastian Waldhor

Marion Höld

Marlene Platzer

Lisa-Marie Gamsjäger

Alexandra Stummer

Christina Haselsteiner

Stefanie Muck

Magdalena Kremser

Musikschule der Stadt Tulln

Querflöte

Bernadette Kerbl

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Querflöte

Mag. Johannes Distelberger

Friedrich Rauch

Dominik Ortmaier, B.A.

Johann Pausackerl

Mag. Johannes Kornfeld

Manuel Schachinger

Kristin Grünauer

Anita Rindler

Mischa Niemann

Roland Scheibenreif

Konstantin Kräutler

Hermann Aigner

Hermann Aigner

Alois Omidvar

Richard Achter

Florian Weiß

MMag. Cornelia Högl-Egretzberger

Mag. Theresa Hajny

Helmut Schneider

Regina Habeler-Capik

Irene Kraus, Bakk.art.

Mag. Martin Kaburek

Mag. Markus Holzer, MAS

Yukiko Krenn, MA

Yukiko Krenn, MA

Mag. Matthias Eckart

Mag. Matthias Eckart

Cordula Bösze

Marlies Rauchöcker

MMag. Marlene Zahlner

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

105


106 Philipp Fasching

Musikschulverband Retzer Land

Musikschulverband Retzer Land

Gemeindeverband der Carl Zeller Musikschule

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Musikschule Wölbling|Obritzberg-Rust|Statzendorf

Musikschulverband Schneebergklang

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Waldviertel

Musikschulverband Bucklige Welt-Süd

Musikschule der Stadt Tulln

Trompete

Trompete

Trompete

Trompete

Trompete

Trompete

Trompete

Trompete

Tuba

Tuba

Viola

Gesamtzahl: 110 Abschluss- bzw. Goldprüfungen. Zeitraum: Musikschulprüfungen von September 2017 bis Juli 2018, NÖBV Landesprüfungen von Juli/August und Dezember 2017

Florian Winkler

Musikschule Region Schallaburg

Trompete

Tobias Kietreiber

Lisa-Marie Stickelberger

Manuel Fraberger

Monika Manhart

Kilian Vogl

Valentin Tober

Michael Beranek

Thomas Wally

Sebastian Frey

Stefan Riedl

Gregor Friedrich Natalie Ortner

Musikschule der Stadt Groß-Siegharts

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel

Trompete

Trompete

Trompete

Tobias Hofstetter Christian Huttmann

Anton Stadler Musikschule, Bruck/Leitha

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Waldviertel

Trompete

Mag. Erich Kölbl

Mag. Amarilio Ramalho

Mag. Markus Ebner, BA MA MA

Michael Neuwirth

Johann Gager

Martin Fischer

Mag. Johannes Distelberger

Dr. Simon Zsolt

Mag. Adolf Obendrauf

Ewald Huber

Gerald Hoffmann

Gerald Hoffmann

Klaus Hainzl

Martin Weichselbaumer, BA MA MA

Mag. Hermann Fiechtl, BA MA

Andreas Pascher

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


I II I II I

Chiara Lamani

Jonas Langhammer

Ines Marenitz

Anja Mittermüller

Luca Monschein

Katarina Göbel

Nina Schüller

Caroline Starnberger

Emma Gall

Sebastian Kienleitner

David Nedelea

@trio

Bunte Mischung

Bunte Mischung

Bunte Mischung

die drei Jungs

I

I

I

I

II

II

II

II

Susanne Werpechowski

Johanna Wittmann

I

@trio

I

IIIplus

Antonia Straka

Pia Wanek

IIIplus

Endre Steger *

Anna Urban

I

IIIplus

Emilia Semper *

II

Gabriel Rosensteiner

Paula Scheruga

II

Daniel Radic

IVplus

I

Leonarda Kastelan

Sarah-Maria Pilwax *

II

IIIplus

David Hofbauer

Valerie Haimberger

I

Zoe Haas

IIIplus

II

Arthur Fritsch

Stefan Haidinger *

I II

Paloma Bharucha

IIIplus

Katharina Auer

Leonhard Baumgartner

AG

TEILNEHMERiN

@trio

ENSEMBLE

Klavier

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Flöte

Flöte

Flöte

Orgel

Kontrabass

Gitarre

Violoncello

Violoncello

Kontrabass

Klavier

Violine

Gitarre

Orgel

Klavier

Gesang

Gitarre

Klavier

Klavier

Gitarre

Orgel

Orgel

Orgel

Violine

Orgel

Violine

Violine

Violine

INSTRUMENT

Serafia Myriknopoulou

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Regina Holak

Maria Jauk

Regina Holak

Michael Gailit

Gottfried Plank

Christian Hauer

Maria Grün

Thomas Kristen

Heinrich Werkl

Marinka Brecelj

Georg Hamann

Lucie Bystronova

Johannes Zimmerl

Katrin Kyrer-Flick

Thomas Künne

Brigitte Sima-Richter

Hyang Lee-Labek

Alma Sauer

Ksenija Rothwangl

Manuela Erlinger

Sigrid Wolfbauer-Gartner

Johannes Zimmerl

Gudrun Bergmann

Sigrid Wolfbauer-Gartner

Snezana Kis

Katharina Traunfellner

Alexandra Ruth Rappitsch

LEHRERiN

1. Preis / mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen beim Bundeswettbewerb prima la musica 2018

WETTBEWERBE

Anton Stadler Musikschule

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Johann Sebastian Bach Musikschule

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Regionalmusikschule Waldviertel Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Triestingtal

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

W.A. Mozart Musikschule Horn

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Johann Sebastian Bach Musikschule

Privatunterricht

Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

Musikschule der Stadt Tulln

Gemeindeverband der Walter Lehner Musikschule Hollabrunn

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Musikschule der Stadt Tulln

Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Musikschule der Stadt Tulln

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

AUSBILDUNGSINSTITUT

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

107


108

Matteo Hödl

Johanna Senger

Katharina Bader

Sarah Christen

Jakob Aichberger

Benedikt Schmidinger

Sarah Berger

Tina Offenberger

Vanessa Aigner

Livia Taibon

Theresa Schmid

Valentina Pilz

Manuel Teufel

Matthias Grill

Raphael Kohlbauer

Tobias Wallner

Ágnes Anna Tóth

Christina Riedl

Elias Scholl

die drei Jungs

Die Zauberflöten

Die Zauberflöten

Die Zauberflöten

Four for Four

Hornquartett Future

Klaflöniker

Klaflöniker

Klaflöniker

Litheva

Litheva

Litheva

PosaunenGeYamaha

PosaunenGeYamaha

PosaunenGeYamaha

PosaunenGeYamaha

Young Flute Masters

Young Flute Masters

Young Flute Masters

* Bundessieger/Bundessiegerin

Justin Moldovan

die drei Jungs

III

III

III

II

II

II

II

I

I

I

II

II

II

II

III

II

II

II

I

I

Flöte

Flöte

Flöte

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Flöte

Flöte

Klavier

Flöte

Klavier

Klarinette

Horn

Posaune

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Schlagwerk

Saxofon

Sonja Korak

Sonja Korak

Maria Jauk

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Helga Röcklinger

Regina Maderthaner

Peter Schneider

Regina Königslehner

József Kollár

Markus Leinholz

Christoph Zaunmayr

Johann Reiter

Sigrid Pacher

Sigrid Pacher

Sigrid Pacher

Gottfried Barcaba

Viola Falb

Johann Sebastian Bach Musikschule

Johann Sebastian Bach Musikschule

Johann Sebastian Bach Musikschule

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der "Carl Zeller - Musikschule" St. Peter in der Au

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel

Anton Bruckner Privatuniversität

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Anton Stadler Musikschule

Anton Stadler Musikschule

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


ENSEMBLE

B I

Paul Alexei

Nicolas Andrieu

B II

Vplus I

IIIplus

IIIplus

Barbara Eilmsteiner

Valerie Ettenauer

Alina Feichtinger

Astrid Fichtner

Corina Floder

Marlene Förstel

Rey Gergov

A

B

B

Sophie Ecker

Felicitas Gamsjäger

I

Alma Dinstl

II

II

Clara Chambalu

Arthur Fritsch

B

Vanessa Buxbaum

A

I

Daniel Frank

I

Cenk Bulanik

IVplus

Christopher Buda

Paul Blüml

B

Soley Blümel

II

Paloma Bharucha B

A

Linda Berger

Soley Blümel

A

Linda Berger

IIIplus

B

Nikolaus Baumgartner

Noah Bichler

I

Katharina Auer A

IIIplus

Alexandra Auer

Leonhard Baumgartner

B

Nicole Arthaber

Johanna Baumgartner

II III

Mie Arai

IIIplus

IV

Hannah Aigner

Stefanie Anuoluwapo Apata

AG

TEILNEHMERiN

beim Landeswettbewerb prima la musica 2018

Violoncello

Klavier

Orgel

Klavier

Violoncello

Gitarre

Klavier

Gesang

Violine

Gesang

Gitarre

Gitarre

Violine

Klavier

Gitarre

Klavier

Klavier

Violoncello

Klavier

Kontrabass

Violine

Klavier

Violine

Viola

Violine

Violoncello

Violine

Violine

Gitarre

Klavier

Violine

Gitarre

Klavier

Gesang

INSTRUMENT

Vladimir Malinovsky

Venceslav Kriz

Sigrid Wolfbauer-Gartner

Martin Achenbach

Maria Grün

Nora Arpa-Floder

Venceslav Kriz

Annely Peebo

Alexandra Ruth Rappitsch

Midori Distelberger

Lajos Horvath

Clemens Schmidt

Andrea Mugrauer-Beis

Venceslav Kriz

Christian Hauer

Eugenie Russo

Stephanie Timoschek

Stefan Teufert

Gabriele Teufert

Josef Niederhammer

Snezana Kis

Sylvia Berger

Qing Zhao Chen

Katharina Traunfellner

Katharina Traunfellner

Thomas Kristen

Alexandra Ruth Rappitsch

Alexandra Ruth Rappitsch

Martina Flandorfer

Yi-Ting Wu-Mittermayer

Andrea Mugrauer-Beis

Christian Eichhorn

Edeltraud Widhalm

Sonja Treuer

LEHRERiN

Privatunterricht

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule der Stadt Tulln

Musikschule der Stadt Tulln

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Privatunterricht

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Musikschule der Stadtgemeinde Gerasdorf

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Gemeindeverband der Musikschule Triestingtal

Privat

Musikschule der Region Wagram

Privatunterricht

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Gemeindeverband der Musikschule Steinfeldklang

Musikschule Breitenfurt

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule der Stadtgemeinde Gerasdorf

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

BORG Wiener Neustadt

AUSBILDUNGSINSTITUT

1. Preis mit Auszeichnung / 1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb / mit ausgezeichnetem Erfolg teilgenommen

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

109


110 II B I B II II

Leonhard Küllinger

Emil Kunesch

Chiara Lamani

Hannah Lammel

Jonas Langhammer

Melvin Ru Quan Lieu

I

I

Zofia Kucharko

Laura Maier

A

Maria Kucharko

B

A

Rafael Kschwendt-Michel

Philipp Maas

B

Eduard Koller

III

I

Magdalena Koch

Tobias Lusser

I

Leonarda Kastelan

A

III

Nathanaela Ister

Leonie Lugbauer

A

Hannah Ister

A

B

Franziska Hofbauer

Lena Sophie Lochmann

II

David Hofbauer

I

B

Eldar Hodzic

II

IV

Alexander Hingsamer

Flora Johanna List

B

Felix Andreas M. Herold

Kamilya Lisina

I

I

Theodor Heider-Swarovski B

B

Maria Haslinger

Emilia Heim

B

Mavie Haslehner

Alma Florentina Heigl

IV

Luise Katharina Hanel

IIIplus

Zoe Haas

Valerie Haimberger

I

Lilly-Ann Haas

IIIplus

B

Annika Gschwantner

Stefan Haidinger

I A

Tara Gretic

II

Valentina Grand

Gesang

Orgel

Gesang

Akkordeon

Violine

Violine

Klavier

Klavier

Klavier

Klavier

Klavier

Gitarre

Gesang

Violine

Violine

Klavier

Klavier

Violine

Gitarre

Klavier

Klavier

Violoncello

Orgel

Gitarre

Gitarre

Violine

Klavier

Gesang

Violoncello

Viola

Gitarre

Gesang

Orgel

Orgel

Violine

Violine

Gitarre

Klavier

Viola

Marlene Distl

Christian Postel

Ulrike Wedenig

Liudmila Lugbauer

Barbara Kausel-Lager

Tatjana Sotriffer-Polatschek

Marco Basili

Gabriele Teufert

Hyang Lee-Labek

Isabella Maierhofer

Alma Sauer

Carlos Alberto Castro

Josef Waidhofer

Snezana Kis

Snezana Kis

Venceslav Kriz

Hyang Lee-Labek

Lidia Kostadinova

Ksenija Rothwangl

Su Fen Lichtscheidl

Su Fen Lichtscheidl

Thomas Kristen

Manuela Erlinger

Ursula Appel

Martin Schwarz

Andrea Mugrauer-Beis

Birgit Buck

Midori Distelberger

Vladimir Malinovsky

Isabel Schneider

Martin Schwarz

Christine dell'Antonio

Sigrid Wolfbauer-Gartner

Johannes Zimmerl

Gudrun Bergmann

Gudrun Bergmann

Gabriele Hein

Martin Achenbach

Isabel Schneider

Joe Zawinul Musikschule Gumpoldskirchen

Gemeindeverband der Musikschulen Edlitz-Grimmenstein-ThomasbergZöbern

Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

Musikschule Alpenvorland

Musikschule der Marktgemeinde Langenzersdorf

Musikschule Wien - Döbling

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

Musikschule Bad Vöslau

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Landesmusikschule Perg

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

Musikschule der Stadt Baden

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Regionalmusikschule der Marktgemeinde Strasshof an der Nordbahn

Regionalmusikschule der Marktgemeinde Strasshof an der Nordbahn

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Gemeindeverband der Musikschule Triestingtal

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule der Stadtgemeinde Gerasdorf

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Privatunterricht

Musikschule der Stadt Tulln

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule der Stadt Tulln

Musikschule der Stadt Tulln

Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Gemeindeverband der Musikschule Perschlingtal

Musikschule der Stadt Tulln

Musikschule der Stadt Tulln

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


IVplus

Jamie Petutschnig

Sarah-Maria Pilwax

B I II IV

Rosa Steinkogler

Lorenz Steude

Milos Stosiek

Isabell Stoßfellner

Annika Toth

Annalena Thürauer

IIIplus

A

IIIplus

B

Anna Steiner

Antonia Straka

IIIplus

Endre Steger

B

IIIplus

Emilia Semper

Lea-Sophie Simon

IVplus

Danny Sebastnik III

III

Julia Schwaiger

Mercedes Sengel

II

Veronika Schmalwieser

IIIplus

Magdalena Rychetsky I

II

Gabriel Rosensteiner

Nadine Scheidl

I

Sophie Riedel

B

B

Ariana Resch

Sirina Saleh

I III

II

Daniel Radic

Anna Recnik

A

Radu Purtuc

Boris Anton Rapl

IIIplus

Maria Prem

A

III

Tobias Nurscher

Katharina Postel

I

Anna Neuhold

B

A

Georg Müller-Angerer

Johannes Postel

I IV

Luca Monschein

II

Briana Molnar

Fabian Mittermayer II

IIIplus

Allegra Mayerhofer

Anja Mittermüller

II B

David Marihart

I

Ines Marenitz

Violine

Violoncello

Violoncello

Gesang

Violoncello

Violine

Gitarre

Gitarre

Violoncello

Klavier

Harfe

Kontrabass

Gitarre

Gesang

Viola

Gitarre

Gitarre

Viola

Violine

Gesang

Violine

Gitarre

Klavier

Gitarre

Klavier

Violine

Orgel

Orgel

Orgel

Gesang

Gesang

Klavier

Gesang

Klavier

Violoncello

Gesang

Violine

Violine

Klavier

Gitarre

Anna Gutowska

Taner Türker

Maria Grün

Sabine Pawikovsky

Vladimir Malinovsky

Tatjana Sotriffer-Polatschek

Patrick Henriquez

Christian Hauer

Thomas Kristen

Gabriele Teufert

Michal Matejcik

Heinrich Werkl

Christian Eichhorn

Katrin Targo

Cordula Schröck

Sabine Horvath

Martin Schwarz

Georg Hamann

Georg Hamann

Marlene Distl

Gustav Krachler

Martin Schwarz

Venceslav Kriz

Lucie Bystronova

Su Fen Lichtscheidl

Veronika Schulz

Christian Postel

Christian Postel

Johannes Zimmerl

Sonja Treuer

Annely Peebo

Adriana Paler-Nicolescu

Sabine Pawikovsky

Katrin Kyrer-Flick

Diethard Auner

Thomas Künne

Snezana Kis

Daniela Hechwartner

Sigrid Strauß

Brigitte Sima-Richter

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Gemeindeverband der Musikschule Laxenburg und Biedermannsdorf

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule Wien - Döbling

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Triestingtal

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Franz Schubert Musikschule Hinterbrühl | Gaaden | Wienerwald

W.A. Mozart Musikschule Horn

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Privatunterricht

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Musikschule der Marktgemeinde Langenzersdorf

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Johann Sebastian Bach Musikschule

Johann Sebastian Bach Musikschule

Joe Zawinul Musikschule Gumpoldskirchen

Musikschule der Marktgemeinde Wiener Neudorf

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Privatunterricht

Regionalmusikschule der Marktgemeinde Strasshof an der Nordbahn

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

BORG Wiener Neustadt

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musikschule der Region Wagram

Gemeindeverband der Musikschule Laxenburg und Biedermannsdorf

Musikschule der Stadt Tulln

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Gemeindeverband der Walter Lehner Musikschule Hollabrunn

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

111


112 II I B II II

IIIplus

Lea Johanna Walter

Ingo Wanek

Pia Wanek

Marie Wenger

Susanne Werpechowski

Vivian Zemanek

Leonie Zierhofer

Katarina Göbel

Nina Schüller

Johanna Wittmann

Ines Fabini

Leonie Kreuzer

Alina Wieser

Lea Wieser

Julia Zetka

Julian Fluch

Jakob Korntheuer

Fabian Scholler

Pascal Lamani

Adam Natterer

Sofia Weiss

Leonie Baminger

Martha Trauner

Martina Trauner

Annika Zimmerl

Lili Kynsburg

Nora Kynsburg

Nina Lambart

Emma Gall

Sebastian Kienleitner

Caroline Starnberger

Hanna Hunsturfer

Carolina Litzka

Leonie Isabel Matti

Matteo Hödl

Justin Moldovan

@trio

@trio

@trio

5 arbores ridiculae

5 arbores ridiculae

5 arbores ridiculae

5 arbores ridiculae

5 arbores ridiculae

A Trio

A Trio

A Trio

AdPaSo

AdPaSo

AdPaSo

Black is beautiful

Black is beautiful

Black is beautiful

Black is beautiful

Braunzopf Trio

Braunzopf Trio

Braunzopf Trio

Bunte Mischung

Bunte Mischung

Bunte Mischung

Die drei Flötengirls

Die drei Flötengirls

Die drei Flötengirls

die drei Jungs

die drei Jungs

I

I

A

A

A

I

I

I

B

B

B

II

II

II

II

B

B

B

A

A

A

II

II

II

II

II

II

II

II

II

II

Sophie Vogl

Hannah Zuser

I III

Anna Urban

III

David Ungor

Saxofon

Schlagwerk

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Blockflöte

Blockflöte

Schlagwerk

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Klarinette

Viola

Schlagwerk

Kontrabass

Violine

Flöte

Flöte

Flöte

Gitarre

Klavier

Gesang

Orgel

Gitarre

Kontrabass

Violoncello

Harfe

Gesang

Gitarre

Klavier

Viola Falb

Gottfried Barcaba

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Lucia Scherzenlehner

Lucia Scherzenlehner

Lucia Scherzenlehner

Andrea Straßberger

Andrea Straßberger

Andrea Straßberger

Andrea Straßberger

Elisabeth Hartmann

Elisabeth Hartmann

Thomas Mair

Hermann Maderthaner

Hermann Maderthaner

Hermann Maderthaner

Sabrina Reheis

Anna Magdalena Dekan-Eixelsberger

Georg Mauerhofer

Merike Böswarth-Hilmar

Anna Magdalena Dekan-Eixelsberger

Regina Holak

Regina Holak

Maria Jauk

Franz Helfersdorfer

Gabriele Teufert

Barbara Viktoria Ruf

Michael Gailit

Barbara Burghart

Gottfried Plank

Gottfried Plank

Angela Stummer-Stempkowski

Doris Bogner

Christian Hauer

Gabriele Teufert

Anton Stadler Musikschule

Anton Stadler Musikschule

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschulverband der Region Sonntagberg

Musikschulverband der Region Sonntagberg

Musikschulverband der Region Sonntagberg

W.A. Mozart Musikschule Horn

W.A. Mozart Musikschule Horn

W.A. Mozart Musikschule Horn

W.A. Mozart Musikschule Horn

Musikschule Bad Vöslau

Musikschule Kottingbrunn

Musikschule Bad Vöslau

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule der Marktgemeinde Sieghartskirchen

Musikschule der Marktgemeinde Sieghartskirchen

Musikschule der Marktgemeinde Sieghartskirchen

Musikschule der Marktgemeinde Sieghartskirchen

Musikschule der Marktgemeinde Sieghartskirchen

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Johann Sebastian Bach Musikschule

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Gemeindeverband der Musikschule Laxenburg und Biedermannsdorf

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Gemeindeverband der "Carl Zeller - Musikschule" St. Peter in der Au

Regionalmusikschule Waldviertel Mitte

Regionalmusikschule Waldviertel Mitte

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Konservatorium für Kirchenmusik der Diözese St. Pölten

Gemeindeverband der Musikschule Triestingtal

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Livia Grader

Jolanda Manhart

Jara Schnider

Maia Balaton-Florovici

Felicitas Denkmaier

Miriam Kerer

Nicolas Fichtinger

Sebastian Kaufamann

Manuel Kleeberger

Katharina Bader

Sarah Christen

Johanna Senger

Theresa Bergauer

Christian Janotka

Simon Martinsich

Sophia Vasik

Lavinia Buchinger

Johanna Großberger

Helena Maderthaner

Felicitas Scholz

Jakob Kastner

Julio Kastner

Nicolas Schöniger

Beamlak Zagler

Valentina Haslhofer

Emma Leonhartsberger

Robert Leonhartsberger

Emma Pfeiffer

Vanessa Aigner

Sarah Berger

Tina Offenberger

Valentina Pilz

Theresa Schmid

Livia Taibon

Denise Berger

Theresa Machhörndl

Sebastian Repas

Die Flötenfunken

Die Flötenfunken

Die Flötenfunken

Die Tonangeberinnen

Die Tonangeberinnen

Die Tonangeberinnen

Die Tubatriolos-SMN

Die Tubatriolos-SMN

Die Tubatriolos-SMN

Die Zauberflöten

Die Zauberflöten

Die Zauberflöten

Drumpirates

Drumpirates

Drumpirates

Drumpirates

Flöten Libellen

Flöten Libellen

Flöten Libellen

Flöten Libellen

Hexagon plus

Hexagon plus

Hexagon plus

Hexagon plus

Horn4EVER

Horn4EVER

Horn4EVER

Horn4EVER

Klaflöniker

Klaflöniker

Klaflöniker

Litheva

Litheva

Litheva

Phantastic 5

Phantastic 5

Phantastic 5

Lisa Siller

Ricarda Bertle

Die Flötenfunken

Phantastic 5

David Nedelea

die drei Jungs

IV

IV

IV

IV

I

I

I

II

II

II

I

I

I

I

II

II

II

II

B

B

B

B

III

III

III

III

II

II

II

I

I

I

A

A

A

A

A

A

A

I

Flöte

Schlagwerk

Klarinette

Saxofon

Klavier

Flöte

Flöte

Klavier

Klarinette

Flöte

Horn

Horn

Horn

Horn

Euphonium / Tenorhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Flöte

Flöte

Flöte

Flöte

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Tuba

Tuba

Tuba

Harfe / Blockflöte

Blockflöte

Schlagwerk

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Blockflöte

Klavier

Alfred Agis

Peter Vorhauer

Martin Stöger

Michael Strauß

Peter Schneider

Regina Maderthaner

Helga Röcklinger

József Kollár

Markus Leinholz

Regina Königslehner

Franz Leonhartsberger

Franz Leonhartsberger

Leopold Ramerstorfer

Franz Leonhartsberger

Christina Wallner

Gerhard Cernek

Gerhard Cernek

Gerhard Cernek

Regina Maderthaner

Regina Maderthaner

Regina Maderthaner

Regina Maderthaner

Gerhard Bergauer

Gerhard Bergauer

Gerhard Bergauer

Gerhard Bergauer

Sigrid Pacher

Sigrid Pacher

Sigrid Pacher

Jakob Wenigwieser

Jakob Wenigwieser

Jakob Wenigwieser

Angela Gredler

Angela Gredler

Andreas Siman

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Roswitha Schmatzberger

Serafia Myriknopoulou

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

Musikschule der Region Wagram

Musikschule Wachau

BORG Krems

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der "Carl Zeller - Musikschule" St. Peter in der Au

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Landesmusikschule Pabneukirchen

Landesmusikschule Grein

Landesmusikschule Eferding

Landesmusikschule Perg

Gemeindemusikschulverband der Leitha-Steinfeld-Gemeinden

Privatunterricht

Privatunterricht

Privatunterricht

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule Wien - Donaustadt

Musikschule Wien - Donaustadt

Musikschule Wien - Donaustadt

Musikschule Wien - Donaustadt

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Gemeindeverband Musikschule Weinviertel Mitte

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikschule der Marktgemeinde Wiener Neudorf

Musikschule der Marktgemeinde Wiener Neudorf

Musikschule der Marktgemeinde Wiener Neudorf

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Anton Stadler Musikschule

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

113


Theresa Teubl

Kiara Göstl

Iris Leinholz

Miriam Sitz

Matthias Grill

Raphael Kohlbauer

Manuel Teufel

Tobias Wallner

Ferdinand Maderthaner

Christof Wagner

Jonathan Wallner

Nicole Blümel

Hannah Kienbichl

Ella Riegler

Zlata Simegi

Sebastian Baum

Florian Diglas

Julia Gartner

Elias Koschier

Bernd Grünfelder

Tobias Höllerschmid

Katharina Lohfink

Theresa Machhörndl

Sebastian Neulinger

Daniela Palac

Theresa Teubl

Selina Weingut

Maximilian Bauer

Sebastian Bauer

Angelika Piffl

Sarah Schmid

Paul Großberger

Thomas Pechgraber

Christoph Pichler

Sarah Schirmer

Georg Steinbichler

Manuel Aigner

Matthias Grill

Lukas Haselsteiner

Thomas Pechgraber

Phantastic 5

Piccolinos

Piccolinos

114

Piccolinos

PosaunenGeYamaha

PosaunenGeYamaha

PosaunenGeYamaha

PosaunenGeYamaha

PosaunenMaWaWa

PosaunenMaWaWa

PosaunenMaWaWa

Quartett Farbenspiel

Quartett Farbenspiel

Quartett Farbenspiel

Quartett Farbenspiel

Saxophontastisch

Saxophontastisch

Saxophontastisch

Saxophontastisch

Schwarzholz-Oktett

Schwarzholz-Oktett

Schwarzholz-Oktett

Schwarzholz-Oktett

Schwarzholz-Oktett

Schwarzholz-Oktett

Schwarzholz-Oktett

Schwarzholz-Oktett

SMAS(H) Horns

SMAS(H) Horns

SMAS(H) Horns

SMAS(H) Horns

take five hornitos

take five hornitos

take five hornitos

take five hornitos

take five hornitos

Tremaluto Quintett

Tremaluto Quintett

Tremaluto Quintett

Tremaluto Quintett

III

III

III

III

IV

IV

IV

IV

IV

II

II

II

II

IV

IV

IV

IV

IV

IV

IV

IV

II

II

II

II

B

B

B

B

B

B

B

II

II

II

II

B

B

B

IV

Horn

Tuba

Posaune

Trompete / Flügelhorn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Saxofon

Saxofon

Saxofon

Saxofon

Flöte

Flöte

Flöte

Klarinette

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Flöte

Flöte

Flöte

Klarinette

Daniela Obmann

Martin Kohlweis

Thomas Wallner

Hermann Maderthaner

Daniela Obmann

Daniela Obmann

Daniela Obmann

Daniela Obmann

Daniela Obmann

Herbert Hauer

Herbert Hauer

Herbert Hauer

Herbert Hauer

Martin Stöger

Martin Stöger

Gregor Narnhofer

Gerald Kraxberger

Martin Stöger

Martin Stöger

Martin Stöger

Martin Stöger

Markus Holzer

Markus Holzer

Markus Holzer

Markus Holzer

Edina Vami-May

Edina Vami-May

Edina Vami-May

Harald Haslinger

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Thomas Wallner

Regina Königslehner

Regina Königslehner

Regina Königslehner

Martin Stöger

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Landesmusikschule Weyer

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule Thayatal

Musikschule Thayatal

Musikschule Thayatal

Musikschule Thayatal

Gemeindeverband der Musikschule Jauerling

Musikschule Wachau

Musikschule Wachau

Anton Bruckner Privatuniversität

Musikschule Wachau

Gemeindeverband der Musikschule Jauerling

Gemeindeverband der Musikschule Jauerling

Gemeindeverband der Musikschule Jauerling

Musikschule der Region Wagram

Musikschule der Region Wagram

Musikschule der Region Wagram

Musikschule der Region Wagram

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Musikschule Wachau

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


III III

Sebastian Neulinger

Alexander Sengstschmid

Katharina Bühler

Jenny Hu

Trio Amabile

Trio Amabile

trois

trois

Katharina Paul

Johanna Wittmann

Lucia Wuinovic

Michael Grabner

Katharina Lugmayr

Fabian Schönegger

Jacob Zöchmann

Wiener Pfiff

Wiener Pfiff

Wynot four

Wynot four

Wynot four

Wynot four

Samuel Palmetshofer

Unisono 6

Severin Kolb

Helene Lindtner

Unisono 6

Wiener Pfiff

Sebastian Lehner

Unisono 6

Wiener Pfiff

Lukas Lehner

Unisono 6

Melissa Atria

Jonas Gassner

Unisono 6

Wiener Pfiff

Emma Winkler

tune in

Julius Weißmann

Theresa Ramharter

tune in

Alexandar Grujic

Isabella Maschl

tune in

United Harmonists

Lea Igelspacher

tune in

United Harmonists

IV

Ferdinand Fally-Puskas

tune in

Thomas Prinz

Paul Duntze

tune in

Sergio Damian

Leopold Trauner

Trumpet Connection

Unisono 6

Birgit Trauner

Trumpet Connection

United Harmonists

IV

Lena-Maria Schöchtner

Trumpet Connection

I

I

I

I

II

II

II

II

II

I

I

I

IV

IV

IV

IV

B

B

B

B

B

B

IV

IV

IV

IV

Carolina Kerschner

Anna-Katharina Fritz

trois

Trumpet Connection

III

IV

IV

IV

Verena Dorn

Trio Amabile

III

Martin Rettensteiner

Tremaluto Quintett

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Oboe

Flöte

Horn

Fagott

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klavier

Tuba

Euphonium / Tenorhorn

Euphonium / Tenorhorn

Euphonium / Tenorhorn

Euphonium / Tenorhorn

Euphonium / Tenorhorn

Flöte

Flöte

Violoncello

Gitarre

Schlagwerk / Gitarre

Klavier / Schlagwerk

Trompete

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete

Flöte

Klavier

Flöte

Fagott

Klarinette

Flöte

Trompete / Flügelhorn

Hermann Maderthaner

Hermann Maderthaner

Hermann Maderthaner

Hermann Maderthaner

Heike Sauer-Chalier

Regina Holak

Martin Holpfer

Georg Stepanek

Simon Pibal

Bernhard Pfaffelmaier

Bernhard Pfaffelmaier

Alma Sauer

Wolfgang Rosenthaler

Wolfgang Rosenthaler

Wolfgang Rosenthaler

Wolfgang Rosenthaler

Wolfgang Rosenthaler

Wolfgang Rosenthaler

Annegret Bauerle

Annegret Bauerle

Gerhard Waiz

Judith Bernhart

Andreas Siman

Andreas Siman

Andreas Trauner

Bernhard Pronebner

Andreas Trauner

Andreas Trauner

Annegret Bauerle

Sibylla Joedicke

Annegret Bauerle

Michael Werba

Harald Haslinger

Edina Vami-May

Hermann Maderthaner

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule der Marktgemeinde Wiener Neudorf

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Johann Sebastian Bach Musikschule

Musikschule Wien - Brigittenau

Freie Musikschule Wien

Musikschule der Gemeinde Markt Piesting

Privatunterricht

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Landesmusikschule Grein

Landesmusikschule Grein

Landesmusikschule Grein

Landesmusikschule Grein

Landesmusikschule Grein

Landesmusikschule Grein

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

W.A. Mozart Musikschule Horn

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschule Thayatal

Musikschule Thayatal

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschulverband der Regionalmusikschule Maria Anzbach - Eichgraben

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

115


116

Philipp Hackl

Sebastian Holzer

Julio Ruiz-Zapata

Nicole Scheibenreif

Michelle Alexa

Magdalena Legl

Felix Tauber

Samuel Feimer

Jolphin

The Cyrus&Cash Connection

The Cyrus&Cash Connection

The Cyrus&Cash Connection

The Cyrus&Cash Connection

The Cyrus&Cash Connection

The Cyrus&Cash Connection

The Cyrus&Cash Connection

Pop/Rock

Pop/Rock

Pop/Rock

Pop/Rock

Pop/Rock

Pop/Rock

Pop/Rock

Pop/Rock

IV

IV

IV

IV

IV

IV

IV

V

V

Josef Flonner

Jolphin

Pop/Rock

V

Oliver Spitzer

Jolphin

Pop/Rock

IV

Magdalena Seifert

Detached

Unplugged

IV

Rosa Pöchhacker

Detached

Unplugged

IV

Anna-Maria Heigl

Detached

Unplugged

IV

Carina Babinger

Detached

Unplugged

IV

Bad R

Pop/Rock

IV

Tim Proy

Markus Neubauer

Bad R

Pop/Rock

IV

Leen De Marez

Bad R

Pop/Rock

I

Julian Stelzer

All Fighters

Pop/Rock

I

Nikolas Baumann

All Fighters

Pop/Rock

I

David Kaltenbrunner

All Fighters

Pop/Rock

AG

TEILNEHMERiN

ENSEMBLE

WERTUNGSKATEGORIE

Drums

Guitar

Acoustic Guitar

Guitar

Vocals

Bass

Vocals, Piano, Acoustic Guitar

Drums, Vocals

Bass, Synthesizer

Guitar, Vocals

Vocals

Vocals

Vocals

Vocals

Percussion

Drums

Bass

Bass, Vocals

Guitar, Vocals

Drums

INSTRUMENT/E

Harald Seebacher

René Harather

René Harather

René Harather

Susannah Schuh

Franz Rebensteiner

Susannah Schuh

Bettina Schöberl

Bettina Schöberl

Bettina Schöberl

Karin Zehetner

Karin Zehetner

Karin Zehetner

Karin Zehetner

Martin Paset

Jürgen Bauer

Jürgen Bauer

Hermann Aigner

Hermann Aigner

Hermann Aigner

LEHRERiN

Prof. Otto Schwarz Musikschule

Prof. Otto Schwarz Musikschule

Prof. Otto Schwarz Musikschule

Prof. Otto Schwarz Musikschule

Prof. Otto Schwarz Musikschule

Prof. Otto Schwarz Musikschule

Prof. Otto Schwarz Musikschule

Gemeindeverband von Paradis Musikschule Warth-Bromberg-Scheiblingkirchen/Thernberg

Gemeindeverband von Paradis Musikschule Warth-Bromberg-Scheiblingkirchen/Thernberg

Gemeindeverband von Paradis Musikschule Warth-Bromberg-Scheiblingkirchen/Thernberg

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Privat

Musikschule Leobersdorf

Musikschule Leobersdorf

Musikschule Leobersdorf

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

AUSBILDUNGSINSTITUT

1. Preis mit Berechtigung zur Teilnahme am Bundeswettbewerb beim Landeswettbewerb podium.jazz.pop.rock... 2018

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


V III II V IV

Hannah Aichmayer

Roman Kugler

Victoria Naglmair

Sebastian Spörker

Philip Woloch

Singer/Songwriter

Singer/Songwriter

Singer/Songwriter

Singer/Songwriter

TMC-Girls

Pop/Rock

Singer/Songwriter

TMC-Girls

Pop/Rock

II

Marvie Pfeifer

II

TMC-Girls

Pop/Rock

II

Teresa Lamel

II

TMC-Girls

Pop/Rock

II

Lena Kaltenegger

Laurenz Sonnberger

TMC-Girls

Pop/Rock

II

Chiara Egger

Tizian Egger

TMC-Girls

Pop/Rock

Piano

Acoustic Guitar, Vocals

Vocals, Piano, Guitar

Vocals, # Acoustic Guitar

Piano, Vocals

Bass

Drums

Vocals, Keyboard

Vocals, Flute

Guitar

Keyboard, Vocals

Sabine Pawikovsky

Christine Brezovsky

Florian Weiß

Charly Moser

Johannes Peham

Edmund Köhldorfer

Edmund Köhldorfer

Edmund Köhldorfer

Edmund Köhldorfer

Edmund Köhldorfer

Edmund Köhldorfer

Gemeindeverband der Musikschule Laxenburg und Biedermannsdorf

Musikschule Kottingbrunn

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Waldviertel

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Gemeindeverband der "Carl Zeller - Musikschule" St. Peter in der Au

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

117


118

Nina Lambart

Ludwig Nussbaumer

Margarete Nussbaumer

Lara Schmidel

Florian Pilsinger

Mathias Schachner

Raphael Schwein

Zoe Haas

David Hofbauer

Katharina Hofbauer

Stephanie Neubauer

Lena Hafenscher

Anna Hörtler

Roxana Meyer

hoiz knepf

hoiz knepf

hoiz knepf

hoiz knepf

Katzengraben Musi

Katzengraben Musi

Katzengraben Musi

Pfiffikus

Pfiffikus

Pfiffikus

Pfiffikus

RoxLeAnnas

RoxLeAnnas

RoxLeAnnas

C

C

C

C

C

C

C

B

B

B

A

A

A

A

B

B

Lucia Wagner

Michael Bugl

C D

Valentin Toifl

Angelika Bugl

A

Bugl Duo

C

Daniel Simon

B

Fabian Postl

Raphael Schwein

B

Florian Pilsinger

A

B

Ludwig Nussbaumer

C

B

Lorenz Klesl

Gerhard Scherzenlehner

C

Tobias Hofmarcher

Matheo Prohaska

B

B

Matthias Grill

D

C

Angelika Bugl

Michael Hintsteiner

A

Michael Aigner

Felix Heimberger

AG

TEILNEHMERiN

Bugl Duo

ENSEMBLE

1. Preis beim NÖ Volksmusikwettbewerb 2018

Gitarre, Gesang

Blockflöte, Gesang

Violoncello, Gesang

Gesang, Violine

Gesang, Violine

Gesang, Steir. Harmonika

Gesang, Violine

Steir. Harmonika

Tenorhorn

Steir. Harmonika

Blockflöte

Blockflöte

Steir. Harmonika

Gitarre

Tenorhorn

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Gitarre

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

Steir. Harmonika

INSTRUMENT/E

Lucia Scherzenlehner / Hildegund Hörtler

Lucia Scherzenlehner / Hildegund Hörtler

Lucia Scherzenlehner / Hildegund Hörtler

Walpurga Neubauer

Walpurga Neubauer

Walpurga Neubauer

Walpurga Neubauer

Petra Humpel

Petra Humpel

Petra Humpel

Lucia Scherzenlehner

Lucia Scherzenlehner

Lucia Scherzenlehner

Lucia Scherzenlehner

Rudolf Pichler / Helmut Weissenberger

Rudolf Pichler / Helmut Weissenberger

Johannes Lagler

Rudolf Pichler

Gudrun Kainz

Petra Humpel

Johannes Lagler

Rudolf Pichler

Rudolf Pichler

Petra Humpel

Johannes Lagler

Rudolf Pichler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Berthold Eppensteiner

Karl Spenger

Rudolf Pichler

Petra Humpel

LEHRERiN

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Region Sonntagberg

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschule der Gemeinde Markt Piesting

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule Erlauftal

Musikschulverband Bucklige Welt - Mitte

Musikschulverband Oberes Piestingtal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

AUSBILDUNGSINSTITUT

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Anna Raab

Kerstin Hofmarcher

Karina Mayr

Jakob Pöchlauer

Daniela Sitz

Katharina Sitz

Michaela Sitz

Katharina Six

Elisa Hintsteiner

Michael Hintsteiner

Elisabeth Schachner

Mathias Schachner

Claudia Haselsteiner

Gerald Haselsteiner

Michael Haselsteiner

Magdalena Katzensteiner

Michael Längauer

RoxLeAnnas

Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Sieben auf einen Streich

Windhager Klarinettenmusi

Windhager Klarinettenmusi

Windhager Klarinettenmusi

Windhager Klarinettenmusi

Ybbsitzer Musikanten

Ybbsitzer Musikanten

Ybbsitzer Musikanten

ZiachSoatn Musi

ZiachSoatn Musi

C

C

C

B

B

B

C

C

C

C

C

C

C

C

C

C

C

Blockflöte, Gesang

Steir. Harmonika

Hackbrett

Tenorhorn

Steir. Harmonika

Hackbrett

Posaune

Klarinette

Steir. Harmonika

Klarinette

Violine

Violine

Violine

Violoncello

Steir. Harmonika

Gitarre

Hackbrett

Lucia Scherzenlehner / Hildegund Hörtler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Petra Humpel

Petra Humpel

Petra Humpel

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Johannes Lagler

Musikschulverband Region Sonntagberg

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

119


120

Pia-Maria Diem

Klavier, chines. Schlagwerk und Pipa, elek. Klaviermatte, Milchschäumer Monika Musil

Monika Musil

Monika Musil

Miriam Zeindler

Die Seiltänzer

Heike Sauer-Chalier

Maximilian Polt

Klavier Monika Musil

Aquamelodie & Melodie in E

Lada Bauer-Ivanova

Lada Bauer-Ivanova

Lada Bauer-Ivanova

Amelie Polt

Lucia Wuinovic

Klavier

Klavier, Violine, Violoncello

Reise nach Saalbach

Die Seereise

Eduard Wernisch

Klavier, Violine

Scherzo

Luca Stamenov

Elisabeth Wernisch

Klavier

Musikmaschine mit schwacher Batterie & Scheherazade

Laetitia Sengel

Heike Sauer-Chalier

Roland Teuchmann

Schlagzeug, Blasinstrumente, Piano, Bass, Gitarre

Lukas Schinner

Maria Elisabeth Müller

Post nubila Phoebus

Plus for Minus

Jacob Sauer

drei Querflöten (1 Piccolo)

Roland Teuchmann

Frühlingszeit

Paul Peschke

Gyeong Ju Chae

Saxofon, E-Piano, Violine, E-Gitarre, Posaune, Trompete

Stück 5.1 & Stück 5.2

Martin-Paul Patscheider

Klavier

LEHRERiN

Lada Bauer-Ivanova

Venganza

Salvador Carbó

INSTRUMENT/E

Klavier, Violine

KOMPOSITION

TEILNEHMERiN

PreisträgerInnen #Young Composers - Musik erfinden an NÖ Musikschulen 2018

Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land

Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land

Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land

Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land

Musikschule der Marktgemeinde Wiener Neudorf

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Franz Schubert Musikschule Hinterbrühl | Gaaden | Wienerwald

Musikschule Bad Vöslau

Musikschule Bad Vöslau

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Musikschule der Stadt Baden

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

AUSBILDUNGSINSTITUT

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Renate Heszle Claudius Traunfellner

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Violine

Simon Endelweber

Daniel Enk

Dominik Fischer

Sarah Frank

Theresa Graf

Katharina Hauer

Sarah Kappl

Christina Klutz

Viktoria Kremsl

Orla Kushner

Andreas Lincar

Elisabeth Lubowski

Stefan Mente

Stephanie Neubauer

Emilia Nordmeyer

Vera Panagl

Magdalena Panagl

Lara Petersen

Ferdinand Pfeil

Maria Schneider

Elsa Schönwiese

Mihály Norbert Simó

Victoria Sobotka

Sigrun Steiner

Linda Straka

Valentina Suppan

Annika Toth

Camilla Zenkl

Marianne Vlcek

Celine Roschek

Isabel Schneider

Irene Turon

Cordula Schröck, Anton Straka

Veronika Loibl

Marianne Vlcek

Lucia Hell

Mikkel Simonson

Cordula Schröck

Veronica Kröner

Florian Hasenburger

Barbara Koller

k.A.

Dominka Falter

Walpurga Neubauer, Anne Harvey

Thomas Trsek

Lieke te Winkel

Enikö Czellezc

Sabine Gutternig-Paul

Una Hüttner

Svea Bentz

Renate Heszle

Johanna Schörg

Judith McGregor

Andrei Kalisch / Arkadij Winokurow

Anna Obermayer

Lidia Kostadinova

Violine

Violine

Lucia Amenitsch

LEHRERiN

Sophie Appel

INSTRUMENT

TEILNEHMERiN

Mitglieder Jugendsinfonieorchester Niederösterreich

ORCHESTER

Gemeindeverband der Musikschule St. Barbara

Musikschule der Stadt Tulln

Musikschule Lilienfeld

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Musikschule Region Schallaburg

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Musikschulverband der Regionalmusikschule Maria Anzbach - Eichgraben

Musikschule der Marktgemeinde Bad Fischau-Brunn, Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

ehemals Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt, derzeit Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland

Privatunterricht

Albert Reiter-Musikschule der Stadtgemeinde Waidhofen an der Thaya

Privatunterricht

Musikschule Margareten

Privatunterricht

J.G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Gemeindeverband der Musikschule Oberes Mostviertel

Gemeindeverband der Musikschule Donauklang

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Privatunterricht

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule Bad Vöslau

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Gemeindeverband der "Carl Zeller-Musikschule" St. Peter in der Au

Musikschule des Gemeindeverbandes Prinzersdorf

Johann Heinrich Schmelzer Musikschule Scheibbs / Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschule Margareten / Privatunterricht

Privatstudio Lhotka, Wien

Musikschule der Stadt Baden

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

AUSBILDUNGSINSTITUT

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

121


Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Viola

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Violoncello

Kontrabass

Kontrabass

Kontrabass

Kontrabass

Kontrabass

Kontrabass

Flöte

Flöte

Flöte

Flöte

Anna Blasge

Vanessa Bundschuh

122

Sophie Drach

Daniel Fischer

Katharina Hammerl

Clara Palmisano

Konstanze Fiona Pawlik

Malwine Pietsch

Selina Pilz

Viktoria Raisinger

Julia Sobotka

Magdalena Steiner

Matthias Fröschl

Elisabeth Großberger

Fiorentina Harasko

Emilia Jecel

Karmen Kleinmaier

Domenica Paul

Simon Strobl

Nathalie Stütz

Stephanie Toth

Ingo Wanek

Johanna Wegscheider

Nicolaus Weidinger

Hannah Wenk

Johannes Duntze

Georg-Maria Fichtenbauer

Andreas Stach

Sebastian Thin

Sebastian Böck

Florentin Paul

Magdalena Kremser

Theresa Prem

Christoph Schauer

Elias Scholl

Sonja Korak, Maria Jauk

Andrea Wild

Sonja Korak

Martina Zimmermann

Hannes Enzlberger

Timothy Dunin

Herwig Neugebauer

Judith Waldschütz

Johannes Kaar

Nevena Vaz Gomes Bairrada

Doris Lücking - Neumann

Sissi Mostofi

Marlies Sobotka

Gottfried Plank

Isabel Schneider

Jana Köhring

Franz Lehner

Taner Türker

Birgit Dormeier

Taner Türker

k.A.

Martin Hinterndorfer

k.A.

Cordula Schröck

Amarilio Ramalho

Sabine Gutternigg-Paul

Isabel Schneider

Gertrud Stecher

Katharina Sebestyen

Joel Mikkel Simonsen

k.A.

Judith McGregor

Alexandra Rappitsch

Gertrud Stecher

Gertrud Stecher

Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Gemeindeverband der Musikschule Jauerling

Musikschule der Stadt Wien

ehemals Franz Schubert Regional-Musikschule, derzeit Kunstuniversität Graz / Institut Oberschützen

Musikschule Oberes Wiental

Privatunterricht

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Gemeindeverband der Musikschule Donauklang

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Regionalmusikschule Waldviertel-Mitte

Musikschule der Stadt Tulln

Musikschule Nibelungengau

Privatunterricht

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Regionalmusikschule Stockerau

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

ehemals Franz Schubert Regional-Musikschule, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Josef Matthias Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt

Musikschule der Stadt Tulln

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Stadt Tulln / Anton Bruckner Privatuniversität Linz

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Musikschulverband der Regionalmusikschule Maria Anzbach - Eichgraben

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Johann Heinrich Schmelzer Musikschule Scheibbs / Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Sonja Korak, Maria Jauk

Astrid Kendl k.A.

k.A. Marion Janda

Christoph Peham Roland Haas

Oboe

Oboe

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Fagott

Fagott

Fagott

Fagott

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Trompete

Trompete

Trompete

Trompete

Trompete

Posaune

Posauen

Posaune

Posaune

Posaune

Tuba

Michael Froschauer

Anna-Sophie Kolbeck

Sandra Hipfinger

Viktoria Hofmarcher

William Kaminger

Anika Zauner

Lorenz Höslinger

Alexander Sengstschmid

Lucia Böck

Yuki Unterberger

Bernhard Buchebner

Lisa Gerstl

Dorothea Jüptner

Jakob Loibl

Lukas Scheikl

Jonathan Schlee

Georg Steinbichler

Katharina Zeller

Florian Bauer

Ignaz Gaiswinkler

Andre Leuthner

Alexander Überlacker

Georg Weirer

Jakob Aichberger

MatthiasDavid

Maximilian List

Andreas Stöger

Florian Strasser

Bernhard Neustifter

Astrid Kendl

Thomas Zsivkovits

Wolfgang Strasser

Karl Seimann

Andreas Eitzinger

Hans Peter Hahn

Michael Krimplstetter, Johann Reiter

Rene Schaffhauser, Franz Wallner

Josef Bammer

Martin Fischer

Johann Plank

Daniela Obmann

Christoph Peham

Walter Loibl

Heigl Sebastian

Daniela Babler

Michael Parzer

Michael Parzer

Michael Werba

Barbara Loewe

Gernot Fresacher

Wolfgang Jakesch

Gregor Narnhofer

Lisa Maia Quittner

Katalin Lengyelvari

Oboe

Oboe

Katrin Burchhart

Klaus Lienbacher

Lena Frank

Flöte

Oboe

Ágnes Anna Tóth

Paul Blüml

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg / Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Gemeindeverband der Musikschule St. Barbara

Privatunterricht

Privatunterricht

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Aspang, derzeit Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland

Musikschule der Stadt Hainburg

Gemeindeverband der "Carl Zeller-Musikschule" St. Peter in der Au / Anton Bruckner Privatuniversität

Gemeindeverband der Musikschule St. Veit-Traisen-St. Aegyd-Hohenberg

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel, derzeit Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland

Gemeindeverband der Musikschule Ober-Grafendorf

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Privatunterricht

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschule Region Schallaburg

Musikschule Region Schallaburg

Musikschule Bad Vöslau

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

ehemals Prof. Otto Schwarz Musikschule, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

ehemals Musikschule der Landeshauptstadt St. Pölten, derzeit Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Adalbert Stifter Gymnasium Linz / Anton Bruckner Privatuniversität

Musikschule Oberes Wiental

Privatunterricht

ehemals Musikschule der Stadt Poysdorf, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschulverband Paudorf-Gedersdorf

Musikschule Oberes Mostviertel

Musikschule des Gemeindeverbandes Prinzersdorf

Musikschulverband Paudorf-Gedersdorf

ehemals Musikschule der Region Wagram, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

123


Pauke

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Harfe

Harfe

Klavier

Severin Hechwartner

Gregor Antensteiner

124

Emma Frauenholz

Raphael Gaar

Elias Koller

Martin Kuca

Oliver Reichly

Jakob Wüstehube

Agnes Müller

Anja Pichler

Heidrun Wurm

Judith Velisek

Katharina Hofbauer Regionalmusikschule Sieghartskirchen

ehemals Musikschulverband Neunkirchen und Umgebung

Musikschulverband Neunkirchen und Umgebung

Gemeindeverband der Musikschule Wienerwald Mitte

Christine Leibbrand-Kügerl

Musikschule Alpenvorland

Günther Schmid

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschule der Stadt Tulln

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Franz Schubert Regional-Musikschule

Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Gunnar Fras, Edi Köhldorfer, Christian Wieser

Gottfried Schnuerl

Josef Gumpinger

Vitus Pircher

Andreas Siman

Alois Omidvar

Josef Gumpinger

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Querflöte

Querflöte

Querflöte

Querflöte

Oboe

Oboe

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Klarinette

Bassklarinette

Bassklarinette

Viktoria Mertal

Marlene Pregesbauer

Alexandra Stummer

Conny Winiwarter

Lena Frank

Anna-Sophie Kolbeck

Maria Haslinger

Maria Helm

Sandra Hipfinger

Ina Holzknecht

Magdalena Inou

Ivona Klampfl

Lea Kogler

Thomas Kraft

Sebastian Neulinger

Felix Pillgrab

Julia Prohaska

Cornelia Reim

Theresa Teubl

Verena Treipl

Julian Weissensteiner

Angelika Winkler

Anika Zaune

Stephanie Zlabinger

Jakob Desch

Sandra Schmutzer

Marlene Zahlner

Querflöte

Querflöte

Bernadette Kerbl

Querflöte

Angelika Gassner

Magdalena Maderthaner

Heinz Kohlbauer

Querflöte

Celina Fröschl

k.A.

k.A.

Reinhard Wieser

Gernot Fresacher

Theresa Hayni

Anton Sauprügl

k.A.

Martin Stöger

Petra Löw

Reinhard Becke

Thomas Maderthaner

Gerald Kraxberger

Christoph Moser

Maria Fuchsluger

Petra Löw

Andreas Fink

Thomas Maderthaner

k.A.

Hubert Kerschbaumer

Kerstin Höller

Astrid Stiefsohn

Katalin Lengyelvari

Alfred Agis

Regina Stummer

Rudolf Gindhumer

Robert Pinkl

Regina Maderthaner

Sonja Wurm

Martina Grall

Querflöte

Nadine Dirtl

LEHRERiN

INSTRUMENT

TEILNEHMERiN

Mitglieder Junge Bläserphilharmonie Niederösterreich

ORCHESTER

ehemals W.A. Mozart Musikschule Horn, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

ehemals Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal, derzeit Gardemusik Wien

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Adalbert Stifter Gymnasium Linz / Anton Bruckner Privatuniversität

Gemeindeverband der Musikschulverband Staatz und Umgebung

Musikschule Erlauftal

ehemals Musikschule der Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel

Musikschule Wachau

Musikschule der Stadt Poysdorf

Musikschulverband Dunkelsteinerwald

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Jauerling, derzeit Anton Bruckner Privatuniversität Linz

Gemeindeverband der Musikschule Pfaffstätten-Alland

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Musikschule Wien

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

ehemals Musikschule der Stadt Poysdorf, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der Musikschule Eggenburg, Ignaz J. Pleyel

Musikschulverband Paudorf-Gedersdorf

Musikschule des Gemeindeverbandes Prinzersdorf

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

derzeit Privatunterricht, ehemals J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Musikschule der Marktgemeinde Orth an der Donau

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Gemeindeverband der "Carl Zeller-Musikschule" St. Peter in der Au

Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land

Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel

AUSBILDUNGSINSTITUT

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

125


126 Gerhard Pieslinger Michael Krenn Bernhard Zingler k.A.

Altsaxophon/Tenorsaxophon

Altsaxophon

Tenorsaxophon/ Altsaxophon

Tenorsaxophon / Altsaxophon

Baritonsaxophon

Fagott

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Trompete / Flügelhorn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Horn

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Posaune

Clemens Redl

Julia Schneckenleitner

Mathias Nussbaumer

Kerstin Stolzlederer

Nico Nussbaumer

Anna Lena Messmann

Leopold Trauner

Theresa Furch

Benedikt Rippl

Kerstin Sommer

Michael Wechselberger

Nicolas Zeller

Karoline Piffl

Anna - Katharina Fritz

Benedikt Fehringer

Daniel Möth

Bernhard Buchebner

Thomas Pechgraber

Melanie Pitzinger

Emilia Schönwiese

Georg Steinbichler

Sebastian Uhl

Marion Unger

Lena Wachter

Jonathan Helm

Matthias Möth

Matthias Prukl

Andreas Stöger

Florian Strasser

Wolfgang Strasser

Privatunterricht

Privatunterricht

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Fritz Rauch, Karl Seimann, Wolfgang Strasser Karl Seimann

Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Musikschulverband der Musikschule Gänserndorf

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Musikschule Wien

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschule 1150 Wien

Gemeindeverband der Musikschule St. Barbara, Musikschulverband der Musikschule Gänserndorf und Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Musikschule Thayatal

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschule Thayatal

ehemals Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Musikschule Wachau

W.A. Mozart Musikschule Horn

Gemeindeverband der Musikschule St. Barbara und Johann Sebastian Bach Musikschule Wien

Musikschulverband Staatz und Umgebung

Städtische Musikschule Mistelbach

W.A. Mozart Musikschule Horn

ehemals Musikschule Thayatal

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

ehemals Gemeindeverband der Regionalmusikschule Böheimkirchen-Kasten-Kirchstetten derzeit Johann Sebastian Bach-Musikschule Wien

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

J. G. Albrechtsberger Musikschule der Stadt Klosterneuburg / Anton Bruckner Privatuniversität Linz

Musikschule der Stadt Linz

Beethoven Musikschule der Stadtgemeinde Mödling

Musikschule Wachau

Thomas Zsivkovits

Reinhard Stöckl

Peter Hofmann

Hermann Ebner

Peter Hofmann

Daniela Obmann

Balduin Wetter

Christoph Riha

Daniela Obmann

Michael Parzer

Andreas Zimmerl, Andreas Trauner

k.A.

Andreas Trauner

k.A.

Matthias Dockner

Andreas Trauner

Norman Handrow

Johannes Hofmann

Karl Bergauer

Harald Schuh

k.A.

Bernhard Zingler

Bernhard Zingler

Altsaxophon

Florian Horvath

Martin Stöger

Bassklarinette / Kontrabassklarinette

Theresa Machhörndl

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Tenorhorn

Tenorhorn

Tenorhorn

Tuba

Tuba

Tuba

Tuba

Kontrabass

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Schlagwerk

Harfe

Jakob Polaschek

Alexander Weinmann

Georg Machherndl

Friedolin Curn

Maximilian Dockner

Felix Hauer

Eva Stubenvoll

Noah Bichler

Lukas Fink

Raphael Gaar

Simon Höllerschmid

Mathias Nothmüller

Florian Schreiner

Lukas Schwarenthorer

Matthias Ullrich

Agnes Müller

Thomas Winalek

Christine Leibbrand-Kügerl

Kevan Teherani

k.A.

Bernhard Winter

Christoph Draskovits

Adolf Schober

Vitus Pircher

k.A.

Josef Niederhammer

k.A.

Herbert Stockinger

Hans Schiestl

Franz Winkler

Andreas Raidl

Thomas Zsivkovits

Gemeindeverband der Walter Lehner Musikschule Hollabrunn

Musikschulverband Neunkirchen und Umgebung

Gemeindeverband der Musikschule Retzer Land

ehemals Musikschulverband Waidhofen/Ybbstal

Musikschulverband der Musikschule Gänserndorf

Musikschule Thayatal

Gemeindeverband der Musikschule Jauerling

Musikschule der Stadt Tulln

ehemals Musikschulverband Staatz und Umgebung

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Donauland, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

ehemals Musikschulverband Staatz und Umgebung

Musikschulverband Dunkelsteinerwald

ehemals Musikschulverband Paudorf-Gedersdorf, derzeit Privatunterricht

Musikschulverband Schneebergklang

Musikschule Wachau

Gemeindeverband der Musikschule St. Barbara

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

127


128

Martin Fischer

Andreas Pranzl

Christian Wendt

Mario Machacek

Altsax

Alt/Tenorsax

Tenorsax

Altsax

Altsax

Altsax

Trumpets

Trumpets

Trumpets

Trumpets

Trumpets

Trumpets

Trombone

Trombone

Trombone

Trombone

Trombone

Trombone

Bass

Guitar

Percussion

Drums

Keyboard/Piano

Keyboard/Piano

Gabriel Artmayr

Eduard Bürstmayr

Michael Datzinger

Natascha Friedl

Eva Haller

Paul Schmutz

Bastian Brandtner

Paul Donninger

Felix Köppl

Andreas Marschall

Manuel Prinz

Stefan Riedl

Jonathan Helm

Christian Moser

Matthias Pohn

Florian Strasser

Moritz Tauber

Matthias Zeug

Clemens Gigacher

David Hecher

Maximilian Kanzler

Nikolaus Potapow

Lorenz Matz

Alexander Vounelakos

Klara Haselböck / Michael Publig

Wolfgang Weissensteiner

Klaus Zalud

Stephan Maas

Alexander Reisinger

Clemens Hofer

Wolfgang Strasser

k.A.

Ewald Edtbrustner

Reinhard Stöckl

Klaus Hainzl

Martin Fischer

k.A.

Robert Kerschbaumer

Franz Huemer

Viola Falb

Viola Falb

Martin Höfler

k.A.

Andreas Weiß

Bartolo Musil

Vocals

Katharina Vyhalnik

LEHRERiN

INSTRUMENT

TEILNEHMERiN

Mitglieder Jugendjazzorchester Niederösterreich

ORCHESTER

Musikschule Oberes Wiental & Privatunterricht

Musikschulgemeindeverband Brunn am Gebirge - Maria Enzersdorf

Gemeindeverband der Musikschule Donauklang

ehemals Gemeindeverband der Musikschule Böheimkirchen-Kasten-Kirchstetten, derzeit Anton Bruckner Privatuniversität

Musikschulverband Neunkirchen und Umgebung

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

W.A. Mozart Musikschule Horn

Gemeindeverband der Musikschule Böheimkirchen-Kasten-Kirchstetten / Anton Bruckner Privatuniversität

Privatunterricht

ehemals Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikhauptschule Oberwölbling

Musikschulverband der Musikschule Gänserndorf

Musikschule Region Schallaburg

Gemeindeverband der Musikschule Ober-Grafendorf

Universität für Musik und dartellende Kunst Wien

Franz Schmidt Musikschule der Marktgemeinde Perchtoldsdorf

Gemeindeverband der Musikschule Ober-Grafendorf

Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel

Gemeindeverband der Musikschule Mostviertel

Regionalmusikschule Bisamberg/Leobendorf/Enzersfeld

Gemeindeverband der Walter Lehner Musikschule Hollabrunn

Musikschule der Marktgemeinde Ober-Grafendorf

ehemals Musikschule der Stadt Tulln, derzeit Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Musikschulverband Behamberg-Ernsthofen-Haidershofen

Musikschule der Stadt Tulln

AUSBILDUNGSINSTITUT

JAHRESBERICHT 2017-2018 / ANHANG


Johanna Unterweger

Doris Bogner

Sopran

Sopran

Sopran, Mezzosopran

Mezzosopran

Mezzosopran

Mezzosopran

Alt

Alt

Alt

k.A.

Luise Hanel

Fara Wartbichler

Avelina Stefanie Gut

Jennifer Hanea

Anja Mittermüller

Nikola Peham

Jana Offenberger

Chiara Pichler

Marlene Schulz

Alice Löschl

k.A.

Doris Bogner

Genoveva Dos Santos

Peter Schiefer

Karin Zehetner

Thomas Künne, Veronika Groiss

Peter Schiefer

Christine dell‘Antonio

Anna Cena

Sopran

Theresa Furch

LEHRERiN

INSTRUMENT

TEILNEHMERiN

Mitglieder NÖ Vokalensemble

VOKALENSEMBLE

k.A.

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

Regionalmusikschule Sieghartskirchen

Gemeindeverband der Musikschule Ybbsfeld

Musikschule der Stadtgemeinde Wieselburg

Gemeindeverband der Walter Lehner Musikschule Hollabrunn & Privatunterricht

Johann Heinrich Schmelzer Musikschule Scheibbs

Ludwig Ritter von Köchel Musikschule Krems

Musikschulverband der Regionalmusikschule Maria Anzbach - Eichgraben

Musikschule der Stadt Tulln

Städtische Musikschule Mistelbach

AUSBILDUNGSINSTITUT

ANHANG / JAHRESBERICHT 2017-2018

129


Musik und Tanz verbinden 2.300 MusikschullehrerInnen und 60.000 MusikschülerInnen aus allen niederösterreichischen Gemeinden. musikschulmanagement.at

Herausgeber: Kultur.Region.Niederösterreich GmbH, 3452 Atzenbrugg, Schlossplatz 1, FN 179146a, LG St. Pölten Produktion: Musikschulmanagement Niederösterreich GmbH, 3452 Atzenbrugg, Schlossplatz 1, FN 308688d, LG St. Pölten Geschäftsführerin: Michaela Hahn Redaktion: Katharina Grechtshammer, Martina Grillhofer, Monica Rütgen Grafik: atelier olschinsky Druck: gugler GmbH Fotos (sofern nicht anders angegeben): Bildarchiv Musikschulmanagement Niederösterreich, z.V.g. Coverfoto: Daniela Matejschek © Kultur.Region.Niederösterreich GmbH Atzenbrugg 2018 Alle Rechte vorbehalten. www.musikschulmanagement.at www.facebook.com/musikschulen.noe


2

m k 0 0 6 . 9 1 R I W AFFEN H C S . S DA

unsere m e d n i t, s Gebie Mitarbeiter a d t s i So groß engagierten s – in ganz 00 ro rund 4 0 Kundenbü ien – für Sie 4 W in über sterreich und d also immer ö in Nieder tz sind. Wir s brauchen. a s im Eins rt, wo Sie un o d genau

www.nv.at


Profile for Monica Rütgen

Musikschulmanagement NÖ / Jahresbericht 2017/18  

Musikschulmanagement NÖ / Jahresbericht 2017/18  

Advertisement