Page 1

NOTEN BLATT Ausgabe 18 - Jahrgang 2017

Der Jahresrückblick der Musikkapelle Pöllau

FRÜHJAHRSKONZERT

SCHLAGZEUG

JAHRESLAUF

Ein musikalisches Potpourri

Die faszinierende Vielfalt des

Ein Jahr gemeinsam mit der

zum Frühlingsbeginn

Rhythmusinstrumentes

Musikkapelle Pöllau


EDITORIAL Liebe Leserinnen und Leser!

INHALTSVERZEICHNIS Editorial/Impressum

Wir Gratulieren

Seite 2

Seite 9

Vor zwei Jahren hat sich das neue Redaktionsteam des Notenblattes formiert, nun wurde es für

Vorwort des Obmannes

Jahresablauf

uns auch Zeit die Optik zu adap-

Seite 3

Seite 10

tieren. Mit dieser Ausgabe treten wir im neuen Gewand, neuen Layout und auch neuen Format

Frühjahrskonzert

Konzerte im Sommer

an die Öffentlichkeit - entwickelt

Seite 4

Seite 12

von unserem Kollegen Michael Fischer. Vielen Dank dafür! Unsere Jahresrückschau soll das

Schlagzeugregister

Erste Zeit im Verein

Seite 6

Seite 13

nach außen gewendete Innenleben der Musikkapelle Pöllau zeigen. Wie gehabt berichten wir

Worte des

Internes

also über unser Vereinsleben und

Kapellmeisters – Seite 8

Seite 14

unser musikalisches Jahr 2016, näheres zu unserem Jahresablauf finden Sie auf den Seiten 10 & 11. Das Jahr 2017 wird wieder viele neue Herausforderungen mit sich bringen und unser Terminkalender für nächstes Jahr zeigt

IMPRESSUM

sich jetzt schon voller Highlights. Notenblatt – Der Jahresrückblick der Musikkapelle Pöllau

Das Redaktionsteam wünscht

18. Ausgabe, Jahrgang 2016

Ihnen viel Spaß beim Lesen und

Chefredaktion: Nicole Posch

Durchblättern unserer Jahres-

Fotos: Michael Fischer - Fotograf, MK Pöllau

rückschau.

Für den Inhalt verantwortlich: Musikkapelle Pöllau, Obmann: Christian Kullar – www.mk-poellau.at – kontakt@mk-poellau.at

Ihre Musikkapelle Pöllau 2 | Notenblatt

Schloss 1, 8225 Pöllau – Satzfehler sowie Irrtümer vorbehalten


VORWORT

DES OBMANNES CHRISTIAN KULLAR Geschätzte Bevölkerung des

dieses Dankeschön auch an alle

Pöllauer Tales! Liebe Freunde der

Partner sowie Eltern der Musi-

Musikkapelle Pöllau!

kerInnen und dies nicht nur für euren Einsatz, sondern auch für

Unser musikalisches Jahr neigt

den Verzicht auf eure Liebsten.

sich dem Ende zu, nun ist es für mich als Obmann der Musikka-

Ein wichtiger Faktor für den

pelle Zeit Danke zu sagen:

Erfolg unseres Vereins ist die Unterstützung der Bevölkerung,

rer Konzerte oder Veranstaltun-

In erster Linie möchte ich mich

daher möchte ich meinen Dank

gen begrüßen zu dürfen.

bei allen Mitgliedern der Musik-

auch an die öffentliche Hand, die

kapelle bedanken. Ihr seid der

Marktgemeinde Pöllau, die Wirt-

Abschließend und um den Blick

Motor des Vereins und es wird

schaft sowie Gastronomie und

auf das neue Jahr zu richten,

neben Beruf und Familie ein

natürlich an Sie alle richten. Ich

wünsche ich Ihnen für 2017 viel

großes Stück Freizeit von euch

würde mich freuen, Sie auch wie-

Erfolg, Gesundheit und reichlich

gefordert. An dieser Stelle geht

der im Jahr 2017 bei einem unse-

Musik im Leben.

DIE MUSIKKAPELLE IN ZAHLEN Aktive Mitglieder:

x

84

32 weiblich

52 männlich

Ausrückungen:

Musikerromanzen: Proben

fesche MusikerInnen

37

37 junge Hupfer unter 30

in der Kapelle davon

79

> 30

7 Musikerpaare 5 verheiratet

total

20

Konzerte, Auftritte

22

sonstige Zusammenkünfte

3 | Notenblatt


Kapellmeister Rainer Pรถtz gestaltete das heurige Konzertprogramm als musikalisches Potpourri. 4 | Notenblatt


FRÜHJAHRSKONZERT Die Musikkapelle Pöllau lud auch heuer wieder zum Frühjahrskonzert und läutete damit musikalisch die farbenfrohe Jahreszeit ein.

Gleich mit dem Eröffnungsstück,

Direkt nach der Pause heizten

der Ouvertüre aus Giuseppe

die lateinamerikanischen Rhyth-

Verdis Oper „La forza del des-

men des „Mambo Americano“

tino“, griff Kapellmeister Rainer

vom steirischen Komponisten

Pötz zu einem Werk bei dem die

und Dirigenten Gerald Oswald

Musikkapelle Pöllau ihren vollen

dem Publikum ordentlich ein. Im

Klangkörper entfalten konnte.

zweiten Teil des Konzertabends

feuer“ und „An der schönen

Nach der Begrüßung durch Spre-

vermischten sich dann traditio-

blauen Donau“ komplettierten

cher Hans-Erich Seemann folgte

nelle Wiener Klänge mit moder-

den Streifzug durch das Goldene

das Stück „The Witch and the

nen Swing-Klassikern zu einem

Zeitalter der Wiener Musik.

Saint“ von Steven Reinecke. Der

wunderbaren

US-Komponist ließ sich für diese

Potpourri. Unsere Gesangsso-

musikalischen Nach großem Applaus wurde

Tondichtung vom Buch „Die

listin Petra Heinerer, ebenfalls

sich mit zwei Zugaben und dem

Hexe und die Heilige“ von Ulrike

eine gebürtige Pöllauerin, über-

Schweikert inspirieren.

zeugte das Publikum mit ihrer stimmlichen Intensität bei den

Den Höhepunkt des ersten Tei-

Stücken „Down with Love“, „The

les bildete das Werk „Sympho-

Way We Were“ und dem Hit aus

nic Sketches“, ein Solostück für

dem gleichnamigen schwedi-

Klarinette und Bassklarinette

schen Filmklassiker „Att Angöra

von Carl Wittrock. Als Solisten

en Brygga“.

brillierten unsere beiden Mitglieder und Ausnahmekönner

Der Walzer „Nachtschwärmer“

traditionellen „Radetzky-Marsch“

Christoph Gaugl (Soloklarinettist

von Carl M. Ziehrer brachte Dank

für ein volles Haus beim Publi-

der Grazer Oper) und Wolfgang

gesanglicher Unterstützung von

kum bedankt. Besonderer Dank

Kornberger (Senior Lecturer

Josef Stangl Wiener Flair und

geht natürlich an Kapellmeister

der Musikuniverstität Wien und

urige Wiener Gemütlichkeit

Rainer Pötz, der es schafft aus

Gründungsmitglied der vienna

auf die Bühne. Die berühmten

jedem Konzert einen besonderen

clarinet connection).

Strauß-Melodien aus „Wild-

Hörgenuss zu machen. 5 | Notenblatt


DAS SCHLAGZEUGREGISTER IM BLASORCHESTER

Als Rhythmusinstrument rückt das Schlagzeug oft in den Hintergrund – im dritten Teil der Instrumentenserie wollen wir es vor den Vorhang bitten.

In den vergangenen Ausgaben

herausfordernde Aufgabe, viele

körper gezogen wird, und in

des „Notenblattes“ wurden die

verschiedene Instrumente und

Idiophone. Bei den Idiophonen

Instrumente die von unseren

Musikstile zu beherrschen. Ins-

stellt das Schlaginstrument den

Musikerinnen und Musikern

trumente wie Pauken, verschie-

Klangkörper selbst dar, die-

bespielt werden bzw. deren Her-

denste Trommeln, sämtliche

ser wird zur Tonerzeugung in

steller vorgestellt. Im diesjähri-

Arten von Mallets (zu Deutsch

Schwingung versetzt und des-

gen Heft begibt sich diese Serie

Stabspiele) und eine große Viel-

halb auch als Selbstklinger

in eine andere Richtung: Wir

falt an Perkussions- und Effekt-

bezeichnet.

wollen die Vielfältigkeit der Ins-

instrumenten sind in der heuti-

trumente im Schlagzeugregis-

gen Blasorchesterliteratur eine

Im „Fundus“ von Johannes Ebner,

ter beleuchten und auch deren

Selbstverständlichkeit.

dem

Stimmführer

unseres

Schlagzeugregisters, befinden

spieltechnische Eigenheiten in

sich mehr als 60 verschiedene

den Vordergrund rücken.

Die Liste der dazugehörigen Instrumente ist endlos und reicht

Instrumente – also reichlich

Der moderne Schlagzeuger von

von A wie Agogô bis hin zu Z wie

Auswahl für den einzelnen Musik-

heute hat die schöne, aber auch

Zimbel, dabei sind besonders

er. Dennoch geben die jeweili-

Schlaginstru-

gen Kompositionen vor, welche

mente afrikanischer,

Instrumente im Stück benötigt

viele

orientalischer oder

werden. Bei uns im Orchester

lateinamerikanischer

und im Besonderen bei gro-

Herkunft. Die Eintei-

ßen Konzerten findet sich jeder

lung durch die Instru-

unserer Schlagwerker bei sei-

mentenkunde erfolgt

nem Spezialgebiet wieder, sei

in Membranophone,

dies auf der Pauke oder vor der

sogenannte Fellklin-

großen Trommel.

ger, also Instrumente Mallets werden auch mit vier Schlegeln bespielt

6 | Notenblatt

bei denen ein Fell

Im wahrsten Sinne des Wor-

über den Resonanz-

tes geben die Schlagzeuger im


Orchester den Takt vor, denn

und Klangfarben und können

die Hauptfunktion ist das Erzeu-

sogar als Melodieinstrumente

gen eines Grundrhythmuses.

zum Einsatz kommen. Beispiels-

Man sagt auch wenn der Rhyth-

weise dienen Mallets oftmals zur

mus wackelt wackelt das ganze

unterstützenden Verdoppelung

Orchester – das Schlagzeug-

der Klarinettenstimmen.

register hat somit eine große Aufgabe und diese erfordert

Das Schlagwerk gehört mit sei-

ein sicheres sowie konstantes

nen umfangreichen Einsatzmög-

Spiel. Schlaginstrumente die-

lichkeiten zu den vielfältigsten

nen aber nicht nur der Erzeu-

Instrumenten und ist in allen

gung rhythmischer Strukturen,

Musikrichtungen zu Hause. Dies

dieser Stelle danken wir unserem

sondern auch der musikalischen

erfordert wiederum vielschich-

Schlagzeugregister für die groß-

Untermalung durch Geräusche

tige Fähigkeiten des Musikers. An

artige Arbeit!

Sogar Urlaubserinnerungen aus der Dom. Republik finden sich im Fundus

7 | Notenblatt


WORTE DES KAPELLMEISTERS Wiener Musik bezeichnet zwar

sondern sie kommt etwas später.

kein Genre, aber es besteht eine

Weiters wird auch der Punkt hin-

lange Musiziertradition und diese

ter den Noten nicht ausgehalten,

wurde im Vergleich zu anderen

er wird zu Pause. Dabei verlieren

Stilrichtungen nie unterbrochen.

die vermeintlich langen Noten an

So besteht bis heute eine Kette,

Gewicht und bekommen somit

die Kette der Tradition der Wie-

einen leichteren Charakter.

ner Musizierkultur. Die Artikulation sollte in der

zu: Die beiden Frühjahrskonzerte,

Eine der Besonderheiten dieser

Wiener Musik immer leicht und

die Mitwirkung beim „Feuerwerk

Wiener Musiziertradition wäre

kurz sein, man lehnt sich dabei

der Blasmusik“ und das Kirchen-

die Phrasierung: Erste Noten

an tänzerische Bewegungen an.

konzert sind große Projekte die

einer gebundenen Reihe werden

Die Noten werden also nicht in

uns bevorstehen und auch die

länger gehalten, die folgenden

der vom Komponisten notierten

Wiener Musik wird nächstes Jahr

Noten dann etwas schneller und

metrischen Dauer ausgehalten.

nicht zu kurz kommen.

leichter gespielt. Die Phrase wird

Auch die Intonation von Akkor-

nur am Beginn beschleunigt, aber

den beschreibt einen weiteren

am Ende wieder verlangsamt und

Bereich dieser „Wiener Eigen-

somit in ihrer Gesamtdauer nicht

heit“. Ein Orchester ist wie eine

verändert. Dadurch wird der

Orgel zu sehen, sie wird mecha-

Melodie im Stück mehr Raum zur

nisch gestimmt, aber durch die

Verfügung gestellt.

Intonation kommt das Leben ins

Rainer Pötz

Spiel. Für die Wiener Musik gilt Beim Rhythmus gibt es auch

also, dass große Terzen enger,

Wiener Spezifikationen, ein

kleine Terzen hingegen weiter

besonderes Augenmerk ist auf

intoniert werden als in der tem-

die Begleitung zu legen: Der

perierten Stimmung.

zweite Schlag im Takt wird zu früh gespielt, der dritte Schlag ist

Ich möchte mich abschließend

jedoch wieder metrisch am Platz.

bei meinem Orchester bedan-

Auch bei punktierten Rhythmen

ken, ihr habt mir im letzten Jahr

wird die Zweite nicht an ihrem

viel Kraft gegeben. Gemeinsam

Pöllau, 25. Juli 2017, 20:30 Seebühne

mathematischen Platz gespielt,

gehen wir mit viel Elan auf 2017

Mörbisch, www.seefestspiele.at

8 | Notenblatt

„Feuerwerk der Blasmusik“ mit der MK


GRATULATION

HOCHZEIT ANNA & PHILLIP

zum Geburtstag: Anita List, zum 40er Notburga Kornberger, zum 40er Franz Rossegger, zum 40er

Mathilde Lebenbauer, zum 50er Karl Rechberger, zum 50er

zum Abschluss: Anna Maier, Unsere Oboistin Anna Seemann und ihr Philipp haben

Matura an der HTL Weiz

sich getraut und gaben sich am 16. Juli in der Pfarrkirche Birkfeld das Ja-Wort. Natürlich durften auch die

Florian Pöttler,

Gratulationen des Musikvereines nicht fehlen.

Ensembleleiter Blasorchester

NEUZUGÄNGE Theresa Beer

Max Hartl

Lukas Maier

Geb.: 23.06.90

Geb.: 12.09.01

Geb.: 02.03.03

Instrument:

Instrument:

Instrument:

Klarinette

Trompete

Horn

Beruf:

Schule:

Schule:

Tierärztin

PTS Pöllau

NMS Pöllau

Anna Mauerhofer

Katharina Schweighofer Es ist uns eine große Freude

Geb.: 20.02.01

Geb.: 24.09.00

Instrument:

Instrument:

euch in unserem Verein begrü-

Klarinette

Klarinette

ßen zu dürfen und wir freuen

Schule:

Schule:

uns auf viele gemeinsame Stun-

HLW Pinkafeld

HAK Hartberg

den des Musizierens.

9 | Notenblatt


JAHRESLAUF

Ein Jahr mit der Musikkapelle Pöllau

IM MUSIKVEREIN

Generalversammlung

Wir kennen es alle, oftmals wird uns bewusst wie schnell die Tage im Jahr vorüberziehen, wenn wieder ein großes Ereignis vor der Tür steht, sei es Ostern, Schulbeginn oder gar schon wieder Weihnachten. Bei uns im Musikverein sieht dies gleich aus, nur hin und wieder entsteht das Gefühl, dass aus den alljährlichen

Hausball unser vereinsinterner Kostümball

Fixpunkten des Vereinslebens eine ganz eigene Zeitordnung entsteht. Beispielsweise wird die Zeitspanne von Neujahr bis Ostern gerne als Zeit bis zum Frühjahrskonzert oder intensive Probenzeit gesehen und auch der Herbst beginnt erst so richtig mit den Aufbauarbeiten zum Bockbieranstich.

Interner Wandertag

Lassen Sie uns also einen Blick auf unseren Jahreslauf werfen, damit auch Sie unsere eigene, vom Vereinsleben bestimmte, Kalenderrechnung kennenlernen.

TERMINVORSCHAU FÜR 2017 Frühjahrskonzerte, Sa 08. & So 09. April, NMS Pöllau Feuerwerk der Blasmusik, Di 25. Juli, Seebühne Mörbisch Kirchenkonzert, Sa 28. Oktober, Pfarrkirche Pöllau Bockbieranstich, Sa 18. November, Schlosskeller Pöllau

10 | Notenblatt

Preisschnapsen

Kirchenkonzert Unter dem Titel „Sursum Corda“ findet im Zweijahresrhythmus unser Kirchenkonzert im Herbst statt.


Osterweckruf

Frühjahrskonzerte Die beiden Galakonzerte finden seit

Kirchliche Anlässe

1983 alljährlich am Palmsonntags-Wo-

Unsere musikalische

chenende im Saal der NMS Pöllau statt.

Begleitung von Firmung, Erstkommunion und zu

Sommerprogramm

Fronleichnam.

Im Sommer musizieren wir bei den Platzkonzerten und kommen Einladungen von anderen Vereinen nach.

Im ganzen Jahr: Weiters füllt sich unser Kalender mit Gesamt- und Registerproben, Vorstands-

Bockbieranstich

sitzungen sowie gemütli-

Jedes Jahr zu Leopoldi heißt

chem Beisammensein.

es „der Bock ist da“.

Jahresabschluss Stefanimesse, Kalendersammlung und das Silvesterspielen runden unser musikalisches Jahr ab. 11 | Notenblatt


AUSZEICHNUNGEN

KONZERTE IM SOMMER

Wir dürfen uns auch heuer über

Um einem möglichen Sommerloch erst gar keine

großartige Erfolge bei den Leis-

Chance zu geben, war auch heuer unser Termin-

tungsabzeichen freuen:

plan in der warmen Jahreszeit wieder prall gefüllt: Am 21. Mai lud der Musikverein Trachtenkapelle Mischendorf zu seinem 25-jährigen Jubiläum. Diese Einladung ins burgenländische Mekka der Blasmusik konnten wir natürlich nicht ausschlagen und wir durften unseren MusikerkollegInnen musikalisch mit einem Gästekonzert gratulieren

Tamara Peier (Querflöte) absolvierte das Jungmusikerleistungsabzeichen in Silber mit einem ausgezeichneten Erfolg. Auch Bettina Stranzl (Klarinette) gratulieren wir zum ausgezeichneten Erfolg beim Musikerleistungsabzeichen in Silber. Wir wünschen weiterhin viel Freude beim Musizieren!

Am 8. Juli folgte der nächste Konzerttermin - das traditionelle Auparkkonzert fand statt. Für diesen lauen, romantischen Sommerabend wählte unser Kpm. Rainer Pötz ein Programm aus traditioneller und moderner Blasmusik aus. Bereits tags darauf folgte die nächste musikalische Ausrückung, denn unsere Nachbarn, die Trachtenkapelle Pöllauberg, waren Gastgeber eines Bezirksmusikfestes. Gemeinsam mit rund 1000 MusikerInnen aus 22 Musikvereinen wurde bis in die Nacht hinein musiziert, getanzt und gelacht. Am 23. Juli wurde auch schon wieder der Maibaum am Pöllauer Hauptplatz umgesägt. Dazu veranstaltete die Landjugend Pöllau gemeinsam mit der Gemeinde ein Fest, welches unter der Leitung von Vizekpm. Wolfgang Kornberger mit einem beschwingten

Sommerprogramm

umrahmt

wur-

de. Wochenends darauf wurden wir wieder zu einem Jubiläum eingeladen – der Musikverein Puch b. Weiz feierte sein bereits 150-jähriges Bestehen. Nach dem Einmarsch der Gastkapellen und einem fulminanten Monsterkonzert durften wir auch den Puchern mit einem Gästekonzert gratulieren. 12 | Notenblatt


DIE ERSTE ZEIT IM VEREIN Die ersten Gedanken über einen

weniger MusikerInnen

Beitritt zur Musikkapelle Pöllau

und es spielten nur

hatten wir bereits bei der Erst-

Jugendliche zwischen

kommunion, denn der große Auf-

12 und 15 Jahren, dabei

marsch in Tracht beeindruckte

gehörten wir zu den

uns damals schon. Zu dieser Zeit

Älteren. Deshalb waren

sammelten wir unsere ersten

wir

musikalischen Erfahrungen im

vor der ersten Probe,

etwas

nervös

Blockflötenunterricht, somit war

jedoch fühlten wir uns

dieses Ereignis noch weit ent-

schnell willkommen.

fernt, blieb aber dennoch immer

Außerdem waren wir

im Hinterkopf erhalten. Beim

nicht alleine, auch andere die

gefällt uns auch sehr, dass viele

Jugendblasorchester der Musik-

wir schon vorher vom Jugendor-

gemeinsame Aktivitäten unter-

schule waren wir immer mit

chester kannten haben mit uns in

nommen werden.

großer Begeisterung dabei, so

der Musikkapelle begonnen und

wurde es bald selbstverständlich

daraus haben sich gute Freund-

Kurz vor unserem ersten Früh-

der Musikkapelle beizutreten.

schaften entwickelt.

jahrskonzert waren wir dann besonders angespannt, das Kon-

Unsere ersten Proben im Musik-

Die wöchentlichen Proben sind

zertprogramm war sehr fordernd

verein waren für das Kirchenkon-

ein guter Ausgleich zum Schul-

und wir mussten zusätzlich vor

zert bzw. die Messe am Stefani-

alltag und wir freuen uns frei-

einem großen Publikum spielen.

tag. Natürlich war das ein großer

tagabends immer darauf unsere

Aber wir konnten in der ersten

Unterschied für uns, denn davor

Musikerkollegen zu treffen,

Zeit bei der Musikkapelle vieles

musizierten wir in kleineren

denn natürlich kommt neben

dazulernen und uns auch musi-

Ensembles und dem Jugendor-

der anstrengenden Probenarbeit

kalisch weiterentwickeln.

chester. Dort waren deutlich

auch der Spaß nicht zu kurz. Es

Anna & Katharina Schweighofer

13 | Notenblatt


DA STEPPTE DER BOCK Bernsteinfarbenes Bockbier, dampfend heiße Bockwürste und großartige Stimmung

Bereits am Nachmittag des 19. Novembers freuten sich die Gäste im vollen Schlosskeller auf den Anstich des ersten Bockbier-Fasses. Die Krüge wurden von Bürgermeister Johann Schirnhofer mit Hilfe der Vizebürgermeister Josef Pfeifer und Günter Golec, sowie Landtagsabgeordneten

Bgm. Johann Schirnhofer (2.v.l.) zapfte auch heuer wieder das erste Fass an

Hubert Lang und dem Vertreter

verein Stubenberg am See statt.

mit Taxi Käfer konnten auch alle

der Brauerei Murauer Gerhard

Erstmals versorgten auch zwei

Besucher wieder sicher nach

Marketenderinnen aus unseren

Hause gebracht werden.

Maierhofer befüllt.

Reihen die Besucher mit edlen Musikalisch wurde der Nachmit-

Bränden aus der Region. Im Par-

Jede Menge Fotos des heurigen

tag mit den Polka-, Walzer- und

tyzelt brachte die Band „Feuer

Bockbieranstiches gibt es unter

Marschklängen der „Safenta-

und Eis“ in gewohnter Manier

www.mk-poellau.at. Herzlichen

ler Musikanten“ versüßt. Am

den Tanzboden zum Krachen.

Dank an alle Besucher – wir

Abend fand dann die musika-

Durch einen eigens eingerich-

freuen uns auf 2017, wenn es wie-

lische Ablöse durch den Musik-

teten Taxidienst in Kooperation

der heißt: „Der Bock ist da!“

ADAPTIERUNGEN SCHLOSSKELLER Um den Schlosskeller wieder auf

14 | Notenblatt

gezimmert

sowie

bestehende

Vordermann zu bringen, wurden

Elemente ausgebessert. Außer-

im Oktober ungefähr 350 ehren-

dem wurde die Bühne erweitert

amtliche Stunden von unseren

und die Elektrik gewartet. Vielen

Mitgliedern investiert.

Dank an alle beteiligten Musi-

So wur-

den knapp 1000 kg Lehm in den

ker und an die Gemeinde für die

Keller getragen, 20 neue Tische

großartige Zusammenarbeit.


NEUE ALTKLARINETTE

SCHNAPSERTURNIER

Die Alt-Klarinette deckt im Sym- „Werkzeug“ in Händen halten

Traditionell wird eine der ers-

phonischen Blasorchester, wie

kann. Freuen Sie sich gemeinsam

ten Zusammenkünfte nach der

der Name schon sagt, die Alt-

mit uns das Instrument bei den-

Sommerpause

Lage im Klarinettenregister ab.

nächsten Konzerten zu erleben.

den

Sie ist in Es gestimmt und liegt

Wolfgang Kornberger

dafür

genutzt,

MusikerkollegInnen

ein

Bummerl anzuhängen. So trafen

zwischen normaler B-Klarinette

sich auch heuer wieder mehr als

und Bassklarinette, in einem

30 begeisterte Schnapser beim

Streichorchester wäre sie mit der

Gasthof Stelzer-Hubmann.

Viola zu vergleichen. Die Stockerlplätze: Ewald Rech-

Das Instrument wurde bei der

berger konnte das Bruderduell

Firma Foag in Deutschland

um den dritten Rang gegen Karl

gekauft. Ich bin sehr stolz, dass

Rechberger für sich entschei-

ich in Zusammenarbeit mit

den. Im Finale gegen Bernhard

dem Instrumentenbauer Martin

Weghofer hatte schlussendlich

Foag einen kleinen Teil des Ent-

Nicole Posch die besseren Karten

wicklungsprozesses mit Ideen

und somit wurde erstmals eine

und Verbesserungsvorschlägen

Schnapserkönigin gekürt.

begleiten durfte, sodass Maria Laschet nun ein sehr gutes

Wolfgang Kornberger & Maria Laschet

NACHRUF: FRANZ CIBULKA

BLASMUSIK AUF BESTELLUNG

Leider mussten wir uns heuer von unserem Freund

Sie können unsere Klänge auch

Franz Cibulka verabschieden. Cibulka zählte zu den be-

außerhalb eines Konzertes auf

deutendsten steirischen Komponisten des 20. Jahrhun-

Radio Steiermark genießen. Ihre

derts. Durch Ehrenkapellmeister Prof. Josef Pöttler und

Blasmusikwünsche können ganz

unseren ehemaligen Kapellmeister Anton Mauerhofer

einfach telefonisch unter der Te-

konnten wir einige großartige Projekte gemeinsam mit

lefonnummer 0316/48 29 00 oder

ihm realisieren. Lieber Franz, wir bedanken uns für die

auf der Website von Radio Steier-

großartigen Konzerte und unzählige schöne Stunden

mark steiermark.orf.at/radio ab-

gemeinsamen Musizierens!

gegeben werden. 15 | Notenblatt


DIE MUSIKKAPELLE PÖLLAU WÜNSCHT IHNEN EIN GUTES NEUES JAHR!

www.mk-poellau.at

Profile for Michael Fischer - Fotograf/Designer

Notenblatt Musikkapelle Pöllau - 2016  

Annual magazine of the Musikkapelle Pöllau

Notenblatt Musikkapelle Pöllau - 2016  

Annual magazine of the Musikkapelle Pöllau

Advertisement