Page 1

KUNSTKURSE IM NATURPARK Pร–LLAUER TAL ST YRIAN SUMMER ART P R O G R A M M S O M M E R 2017 23. Juni bis 16. Juli 2017 Naturpark Pรถllauer Tal bei Hartberg, Steiermark


www.marktgemeinde-poellau.at

Foto: © Marktgemeinde Pöllau

WILLKOMMEN IN PÖLLAU


EINLEITENDE WORTE

Wir laden Sie herzlich ein!

Foto: © Miriam Raneburger

Immer wenn ich im Sommer die Ateliers und Kursräume von Styrian Summer Art besuche, um Organisatorisches zu besprechen, bin ich beeindruckt von der kreativen Gelassenheit und dem konzentrierten Tun der Teilnehmer­ innen und Teilnehmer. Dazwischen erlebe ich den Austausch mit den KünstlerInnen, die Hilfestellungen beim Erlernen von Techniken geben oder die TeilnehmerInnen in der künstlerischen Umsetzung ihrer Gedanken und Vorhaben bestärken. Auch im Sommer 2017 werden wir mit einem Team von freischaffenden KünstlerInnen unsere Sommerateliers für Sie öffnen. Es wird auf Leinwänden oder im Freien gezeichnet, neue Muster und Labels entworfen, auf Siebdrucken gedruckt, auf Wänden gesprayt, gefilmt, gezeichnet, mit der Motorsäge geschnitzt oder an Drehbüchern und eigenen Texten gefeilt. Hier können Sie unter Gleichgesinnten einige Tage ganz für sich verbringen und Ihre Kreativität ausleben – selbst als absoluter Neuling. Die Künstlerinnen und Künstler

stehen Ihnen mit Freude zur Seite und geben wertvolle Tipps. Sie werden Talente ent­ decken und durch Ihre Inspiration und Ihren persönlichen Ausdruck eigene Kunst­werke schaffen, die Sie mit nach Hause nehmen. Die Gastfreundschaft im Naturpark Pöllauer Tal ist über seine Grenzen hinaus bekannt, die Gastronomie auf saisonal regionale Produkte spezialisiert und der Naturpark selbst bietet Ihnen Erholung in einer intakten jahrhundertealten Kulturlandschaft. Die gemeinsamen Styrian-Summer-Art-Abende in lauschigen Gastgärten und Buschenschänken und die Kulturveranstaltungen in der Region machen Spaß, sind sehr erholsam und sind bei manchen fast schon legendär. Wir freuen uns, Sie bei Styrian Summer Art 2017 begrüßen zu dürfen. Die Kunsttage von Styrian Summer Art sollen für Sie eine Auszeit sein und Sie aus dem hektischen Alltag entführen. Michaela Zingerle Obfrau von Styrian Summer Art

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

1


Foto: © Stephan Weixler

DETAILLIERTE INFOS UND MÖGLICHKEITEN ZUR ANMELDUNG FINDEN SIE AUF UNSERER WEBSITE WWW.STYRIANSUMMERART.AT

Gerne stehen wir für Anfragen per Mail unter office@styriansummerart.at oder telefonisch unter +43 664 540 4289 (Michaela Zingerle) zur Verfügung!

2

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at


I N H A LT

Einleitende Worte

Vorwort Michaela Zingerle

1

Workshops Zeitplan Kurse Kinderkunstcamp Bildhauerei im Spätsommer

4 6 32 35

Nützliche Infos Lageplan Information & Anmeldung Steiermark Tourismus Naturpark Pöllauer Tal Anmeldebedingungen Impressum

38 39 40 42 46 48

Styrian Summer Art wird unterstützt von: Kooperationspartner

Mitglied der

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

3


Juni

PROGRAMM SOMMER 2017

SEITE

JUDITH WAGNER Aktzeichnen

7

JULIA BAUERNFEIND Ölmalerei – Stillleben, Landschaft und Portrait

9

EFTICHIA SCHLAMADINGER Experimentelle Farbklänge in Acryl

12

ALOIS WILFLING Botanische Illustration

14

RICHARD FRANKENBERGER Anders sehen – zwischen Rezeption & Realisierung

18

GERNOT PASSATH Street-Art: Ideen schnell und zielsicher an die Wand bringen

21

HELGA PIFFL Acryl-Inspirationen oder Keine Angst vor Farbe

22

FERDINAND REISENBICHLER & SILVIA DRACH Kunst bewegt

23

EDUARDO ROCA Landschaftsmalerei – die Tiefenwirkung

24

WOLFGANG HAUER & CARMEN DREIER-ZWETTI Zeitlupen-Zeichnen

30

DORIS LIND Wir schreiben Urlaubspostkarten

8

ENRICO JAKOB Das Drehbuch in dir

15

ENRICO JAKOB Freies Schreiben

25

JUDITH WAGNER Portraitmodellieren in Ton

10

LARISSA MATHIS Handsame Holzskulpturen

35

LARISSA MATHIS ARTenvielfalt aus Naturformen – Holzskulpturen im Großformat MANFRED GOLLOWITSCH Talkstein – großformatige Skulpturen

36

MICHAELA ZINGERLE Kulturprojekte planen, finanzieren & wie komme ich in die Zeitung!

11

JENNY GAND Von der Idee zum fertigen Film

13 17

KATHARINA & MARIA PETSCHNIG Lebensgeschichten – That's Me

20

So

23 24 25

24

16

HELGA CHIBIDZIURA Experimenteller Siebdruck auf Textil

26

GERARDO ISHIHARA VALENCIA Basiskurs Silberschmiede BERNADETTE HEHENBERGER Shoe be do – Schuhdesign mit Craft-Werk

27 28

MICHAELA MIESENBÖCK Buchbinden und Einbandgestalten

29

JENNY GAND Filmschule für Kinder und Jugendliche

32

JULIA BAUERNFEIND Malen wie die Meisterinnen und Meister

33

BARBARA SCHMID Keramik für Kinder – Wir bauen Tiere

34 SEITE

4

Sa

37

ADELE RAZKÖVI Grundlagen der Einzelbild-Animation

DORIS NEIDL Linol- und Holzschnitt

Fr

Fr

Sa

So

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at


ZEITPLAN

Do

Fr

Sa

So Mo Di

29 30 1

2

30 1

2

Mi Do

Fr

Sa

6

7

8

So Mo Di

Mi Do

Fr

Sa

So

Mo Di

Okt

Juli

Aug

KATEGORIEN MALEREI & GRAFIK SCHREIBEN BILDHAUEREI THEORIE MIXED MEDIA DRUCKTECHNIK ANGEWANDTE KUNST KINDERKUNSTCAMP

Mi Do

Fr

Mo Di

Mi Do

Fr

Fr

Sa

So

6

7

8

Fr

Sa

So

3 8

9 10 11 10 11 12 10 11 12 13 11 12 13 11 12 13 14 15 14 15 16

6

7

8

9 11 12 13 14 15 16

29 30 1

2 14 15 16 17 18 21 22 23 24 25

30 2

3

4

5

6

7

8

9 10

8

9 10 11

8

9 12 13 14 15 13 14 15 13 14 15 13 14 15 9 10 11 12 10 11 12 13 14 10 11 12 13 14

Do

Fr

Sa

So Mo Di

Mi Do

Fr

Sa

So Mo Di

Mi Do

Fr

Sa

So

Mo Di

Mi Do

Fr

Mo Di

Mi Do

Fr

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

5


„Durch die SiebdruckTechnik, die ich gelernt habe, konnte ich meine eigene T-Shirt-Kollektion mit nach Hause nehmen – meine Familie war ganz begeistert!“

KUNSTPICKNICK IM SCHLOSSPARK

Skizzen und Aquarelle im Grünen

„Der wertschätzende Umgang im Kurs war für mich großartig. Das besondere ist, dass ich als Frau mit der Motorsäge arbeiten und Kunst machen konnte.“

Sa, 13. 5. Zeiten Kosten

10 – 14 Uhr 60 Euro, inklusive Picknick

Lassen Sie sich von der herrlichen Parkland­ schaft inspirieren und fangen Sie das sommer­ liche Licht ein! Die malerische Umgebung des Schlossparks bietet Ihnen eine Fülle von Blumen und Stilelementen als Motivvorlage. Unter der Anleitung der erfahrenen Künstlerin Julia Bauernfeind bringen Sie Ihre Eindrücke mit einfachen Techniken zu Papier und nehmen Ihre selbstgemachten kleinen Aquarelle und Skizzen mit nach Hause. Anschließend können Sie sich beim Picknick mit Gleichgesinnten austauschen, Mal-Tipps besprechen und die regionalen Spezialitäten aus dem Bauernladen Pöllau genießen. Julia Bauernfeind studierte an der California State University Long Beach Graphisches Design, Malerei und Illustration. www.juliabauernfeind.at

6

Fotos: © Helmut Schweighofer, Stephan Weixler

Zielgruppe: EinsteigerInnen, Fortgeschrittene, Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 7 Jahren

Motorsägenschnitzen bei Larissa Mathis

„Seit ich vom Kurs zurück bin, möchte ich den ganzen Tag nur mehr malen, malen, malen.“ Malen bei Helga Piffl

Portraitfoto: © XXXFotograf

Sieddrucken bei Helga Chibidziura


MALEREI & GRAFIK

JUDITH WAGNER

Fotos: © Judith Wagner

Aktzeichnen Fr, 23. bis So, 25. 6. Dauer

3 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

280 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • A3 und A2 Papier, Packpapier (große Papierbögen), weiche Bleistifte, Knetradiergummi, Kohle und Kreide, Buntstifte, Wasserfarben oder Aquarellfarben, Pastellkreide (wenn vorhanden), schwarzer dünner Filzstift und alles andere, mit dem Sie gerne zeichnen. • zuzüglich Modellkosten: 45 Euro

Wir werden mit einem Aktmodell arbeiten und unser Sehen schulen, wir besprechen die Proportionen, die Anatomie und setzen dies gleich zeichnerisch um. In kurzen Sitzungen werden wir das schnelle Skizzieren trainieren und in den langen Sitzungen können wir uns mit Details, Licht und Schatten sowie Schraffuren beschäftigen. Wir werden mit den unterschiedlichsten Materialien zeichnen und experimentieren. Jedes Material hat eine andere Aussage, jeder Strich kann, so wie er gesetzt ist, etwas Anderes erzählen. Der menschliche Körper gleicht einem anatomischen Gebäude. Er setzt sich aus Formen zusammen, hat seine statischen Gesetzmäßigkeiten und seinen eigenen Formenreichtum und Rhythmus. Judith Wagner wurde 1973 in Wien geboren. 1991–1998 Studium an der Universität für angewandte Kunst/Bildhauerei bei Wander Bertoni, Sepp Auer und Brigitte Kowanz. Würdigungspreis des Bundes­ministeriums für Wissenschaft und Verkehr. 1999–2010 Assistentin an der Universität der angewandten Kunst/Klasse Bildhauerei. 2001 Assistentin im Atelier John de Andrea in Denver/USA. Seit 2007 Lehrbeauftragte an der New Design University/St. Pölten. www.judithwagner.at

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

7


SCHREIBEN

KünstlerInnen

SIND GUT BERATEN!

Jeweils ein Experte steht für juristische oder steuer­rechtliche Fragen in einem vertraulichen Beratungsgespräch zur Verfügung.

DORIS LIND

Wir schreiben Urlaubspostkarten Sa, 24. 6.

TERMIN: Fr, 23. 6., 15 – 18 Uhr

Dauer

1 Tag

Zeiten

15 – 18 Uhr

BERATER: Dr. Michael Bauer Mag. Bernhard Ehgartner

Kursgebühr 39 Euro inkl. Postkarten und Verkostung

TREFFPUNKT: Tourismusbüro Naturpark Pöllauer Tal, Schloss 1, Pöllau. Eingang neben der Kirche

Kursort Themengärten Pöllauberg

Anmeldung mit Kenn­wort „Beratung + 23. 6.“ im Betreff an office.igkultur@mur.at Begrenzte TeilnehmerInnenzahl

Mit Unterstützung des Landes Steiermark – Kultur

Zielgruppe: Alle, die aus dem Urlaub gerne (wieder) Postkarten schreiben Mitzubringen sind: Papier und Schreibmaterial, Buntstifte, Aquarell- oder Wasserfarben und Malutensilien (falls eventuell vorhanden)

Vom Zauber des Analogen: Die Urlaubspostkarte ist der kleinste fliegende Teppich der Welt, denn auf nur 10x15 Zentimetern bringt sie Ihre liebsten Menschen weit weg – und das in wenigen Sekunden, quasi im Handumdrehen. Lassen Sie Facebook, SMS und WhatsApp auf Urlaub gehen und greifen Sie wieder zum Stift. Ganz nebenbei gibt es noch viele nette Anekdoten aus der analogen Welt. Wer möchte, kann die Karte außerdem mit einem kleinen Aquarell oder einer Zeichnung selbst gestalten oder eine Urlaubskarte mit einem Mandala des Künstlers Gernot Passath ausmalen. Doris Lind, 1972 in Vorau geboren, sie moderiert Literaturevents, veranstaltet Schreibwerkstätten und arbeitet als Sachbuchautorin und Texterin. www.worte-wirken.at

Fotos: © Doris Lind

Kostenlose Rechts- und/ oder Steuerberatung für KünstlerInnen und Kulturvereine


MALEREI

JULIA BAUERNFEIND

Fotos: © Julia Bauernfeind, Ferdinand Knapitsch, Stephan Weixler

Ölmalerei – Stillleben, Landschaft und Portrait Do, 29. 6. bis So, 2. 7. Dauer

4 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen, mäßig Fortgeschrittene & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: Viele verschiedene Leinwände auf Karton oder Leinwand­blöcke (40 x 50, 50 x 60 cm), Glas­palette (alter Bilderrahmen mindestens 40 x 50 cm), Pinsel in versch. Größen, Spachtel, Spiegel. Ölfarben: Titanweiß, Schwarz, Kadmiumgelb hell, Scharlachlack (Rot), Alizarin Karmesin, Lichter Ocker, Siena gebrannt, Umbra, Cölinblau, Ultra­marinbl., Saftgrün, Gelbgrün, Malve; schwarzes Terpentinöl. Ölfarben gegen Unkostenbeitrag erhältlich. Weiteres Material nach Verbrauch: ca. 10 Euro

Nach dem grundlegenden Kennenlernen der Ölfarben, deren Handhabung und Eigenheiten werden wir die wichtigsten Facetten der Farbmischung wie Intensität, Temperatur, Reinheit anhand von diversen Stillleben erarbeiten. Diese Erfahrung bezüglich des Materials wird schließlich auch auf das Malen der Landschaft und dann auf die menschliche Form ausgeweitet. Mit diversen zeichnerischen und malerischen Medien wird in Folge ein grundlegendes Verständnis und Gespür für die anatomische Struktur des menschlichen Kopfes und des ganzen Körpers erarbeitet. Wir arbeiten sowohl vom lebenden Modell, als auch vom Stillleben und sind in der Natur. Je nach Ihrem Können wird spezielles Augenmerk auf die Farbgebung, expressive Ausdrucksformen und das Herausarbeiten der Persönlichkeit der Portraitierten/des Stilllebens gelegt. Dieser Kurs ist auch für Neulinge geeignet. Julia Bauernfeind, geboren 1971 in Klagenfurt, lebte 10 Jahre in den USA, wo sie an der California State University Long Beach sowohl Grafisches Design als auch Illustration und Malerei studierte. Seit dem Abschluss als Master of Fine Arts lebt und arbeitet die freischaffende Künstlerin in Graz. www.juliabauernfeind.com Der Kurs findet in der Ölmühle Fandler statt. Vielen Dank für die Bereitstellung des außer­gewöhnlichen Kursateliers! www.fandler.at

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

9


BILDHAUEREI

JUDITH WAGNER

Do, 29. 6. bis So, 2. 7. Dauer

4 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • 1 – 2 Hubel Ton (1 Hubel = 10 kg), fein schamottiert • Modellierwerkzeug wie kleine Spachteln, spitzes kleines Messer, Modellierschlaufen (Tonschlaufen zum Aushöhlen) • Ganz wichtig: Gute Fotos der Person, die Sie portraitieren möchten. Fotos sollen Frontal­ ansicht, Profil und mehrere Dreiviertelansichten zeigen! • Handspiegel für etwaiges Selbstportrait Materialbeitrag: Holzbretter, Eisen für das Gerüst, Schrauben, Plastik, Klebebänder nach Verbrauch 10 bis 20 Euro

10

Wir werden ein Portrait in Ton modellieren. Mit Hilfe von Fotos und Spiegeln kann ein Selbstportrait oder ein Portrait eines nahen Menschen entstehen. Das Gesehene wird in Ton modelliert – Sie lernen dadurch, Formen im Gesicht zu erkennen und dreidimensional umzusetzen. Es ist spannend die Person im Modellierten zu erkennen und herauszuarbeiten, was man an einem Menschen wichtig und typisch wahrnimmt. Das Charakteristische zu finden und zu übersetzen, ist ein wichtiger Prozess in diesem Workshop. Der Kopf und das Gesicht beinhalten in konzentrierter Form alle Gesetzmäßigkeiten, die auch im Körper vorkommen. Was sind die wesentlichen Erkennungsmerkmale? Was sind die Grundformen eines Kopfes und Gesichts? Wie und ab wann wird das Gesicht lebendig? Judith Wagner wurde 1973 in Wien geboren. 1991–1998 Studium an der Universität für angewandte Kunst/Bildhauerei bei Wander Bertoni, Sepp Auer und Brigitte Kowanz. Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Verkehr. 1999–2010 Assistentin an der Universität der angewandten Kunst/Klasse Bildhauerei. 2001 Assistentin im Atelier John de Andrea in Denver/USA. Seit 2007 Lehrbeauftragte an der New Design University/St. Pölten. www.judithwagner.at

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Judith Wagner

Portraitmodellieren in Ton


THEORIE

MICHAELA ZINGERLE, SILVIA FISCHER, SANDRA KOCUVAN & KLEINE ZEITUNG

Fotos: © Miriam Raneburger, Christian Strassegger, Gerald Leitgeb, Silvia Fischer

Kulturprojekte planen, finanzieren und wie komme ich in die Zeitung!

Kursgebühr 35 Euro kostenfrei für IG Kultur-Mitglieder

Kunst- und Kulturprojekte bereichern, eröffnen Horizonte und bringen Menschen zusammen. Damit Sie Ihr Vorhaben, das Sie inspiriert und an dem Ihr Herz hängt, auch bei Gegenwind umsetzen können, gibt es Werkzeuge, Trainings, starke Netzwerke und Fähigkeiten.

Zielgruppe: KünstlerInnen, Engagierte aus Kulturinitiativen und -vereinen

Mittels Referaten und Diskussionen wird ein Überblick über Projektphasen, Finanzierungsmöglickeiten und Einblick in die erfolgreiche Pressearbeit gegeben.

Fr, 30. 6. Zeiten

9 – 17 Uhr

Michaela Zingerle Unternehmensberaterin, studiert Kunstgeschichte und leitet den Verein Styrian Summer Art. www.michaelazingerle.at Silvia Fischer leitet das Referat Förderungen und Service des Kulturressorts Abteilung 9 Kultur, Europa und Außenbeziehungen der Steiermärkischen Landesregierung. www.kultur.steiermark.at Sandra Kocuvan, Abteilung 9 Kultur, Europa, Außenbeziehungen leitet die EU Beratungsstelle des Landes Steiermark und im Rahmen der Alpen-Adria-Allianz den Thematischen Koordinationspunkt Kunst und Kultur. www.kultur. steiermark.at/International

Michaela Zingerle beginnt mit dem Erstkonzept (stop or go), einer Situations- und Umfeldanalyse, Ermittlung der Arbeitspakete, was in den Finanzplan gehört und einigen Beispielen wie Sie SponsorInnen für Ihr Vorhaben gewinnen können. Silvia Fischer spricht über die Fördermöglichkeiten des Landes Steiermark im Bereich Kunst und Kultur. Basis für die Gewährung solcher Förderung ist das Steiermärkische Kunst- und Kulturförderungsgesetz mit Schwerpunkt der Gegenwartskunst und Kultur. Sandra Kocuvan informiert über die Förderungen internationaler Kunstund Kulturprojekte, das Angebot der Beratungsstelle für EU Förderungen, die Alpen-Adria-Allianz und über Vernetzungsmöglichkeiten zwischen regionalen, nationalen und internationalen Kunst- und Kulturschaffenden. Ein Redakteur oder eine Redakteurin der Kleinen Zeitung beantwortet Fragen und gibt Hinweise wie Sie Ihre Botschaft gut verkaufen und verpacken. Pressearbeit kann einfach sein, wenn man Hintergrundinformationen hat und einige Regeln kennt und beachtet. Wie ticken Medien? Wie arbeiten RedakteurInnen, was wollen und was brauchen sie? Tipps zu: Wie formuliere ich eine Pressemeldung?

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

11


MALEREI

EFTICHIA SCHLAMADINGER Fr, 30. 6. bis Mo, 3. 7. Dauer

4 Tage

Zeiten

Fr bis So: 9 – 17 Uhr Mo: 9 – 15 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • verschiedene Acrylfarben der Marken Schmincke Akademie, System 3/Daeler&Rowney und Lascaux, diverse Pinsel, Leinwände und Grundierungen (Näheres auf der Website) • bitumenhältige Flüssigkeit „CHARBONNELL Lamour Black Covering Varnish“ – erhältlich bei Fa. boesner • Pipette, Marmormehl oder Champagnerkreide mit 1 Liter Acrylbinder und Mischbehältnis • Schellack: fertige SchellackLösung (hellbraun oder dunkelbraun) oder Schellack-Plättchen (hellbraun/dunkelbraun) inkl. 1 Liter Brennspiritus

12

Die Farbe steht im Vordergrund, ob pastos oder lasierend; der Einsatz von verschiedenen Farbauftrags-Methoden mit Pinsel, Spachtel, Lappen oder Farbguss (Lasur) in Überlager­ ung und Schichten dient der Erlangung von varianten­ reichen und verfeinerten Strukturen der Bildoberfläche und ergibt den „Farbklang“. Linienführungen mit Kohle, Kreide, Tusche vernetzen und verweben die über mehrere Tage aufgeschichteten Farbebenen. Das Reizvolle am Experimentieren ist die Einbindung von Effektflächen in das Gesamtbild, in Kombination mit unterschiedlichen Acryllasuren, Bitumen und Gesteinsmehl. Sich auf das Geheimnis der Farbe und die unterschiedlichen Schaffungsprozesse einlassen, um dabei neue, individuelle Wege der eigenständigen Malerei zu entdecken, ist das Ziel dieses Workshops! Eftichia Schlamadinger, geboren 1968 in Graz, künstlerische Fortbildung an der University of Tennessee (USA), Atelierklasse Prof. Hermann Nitsch (A) und Hermann Kremsmayer (A). 2006 Zertifikat/Diplom Kulturmanagement und Mitbegründerin Styrian Summer Art. 2011–2013 Pädagogische Ausbildung an der Karl-FranzensUniversität Graz. Nach Auslandsaufenthalten seit 2003 hauptberufliche freischaffende Künstlerin, Kulturmanagerin und Dozentin für Malerei und Grafik. www.eftichia-schlamadinger.com | www.artcourses.com

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Eftichia Schlamadinger

Experimentelle Farbklänge in Acryl – Bitumen, Schellack und Gesteinsmehl


MIXED MEDIA

JENNY GAND Fotos: © Jenny Gand

Von der Idee zum fertigen Film

So, 2. bis Mi, 5. 7. Dauer Zeiten Filmpremiere Kursgebühr

4 Tage 9 – 17 Uhr 5.7., 17.00 Uhr 340 Euro

Zielgruppe: für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren mit und ohne Vorkenntnisse Mitzubringen sind: USB Stick ab 5 GB (neueres Modell ab 2014), Sonnencreme & Insektenspray, Kopfbedeckung, Wasserflasche

In der Gruppe entsteht ein Kurzspielfilm, eine Kurzdoku/ Reportage oder ein Fashion-/Musikvideo. Dabei sammeln wir gemeinsam Ideen und schreiben die Geschichte, die wir erzählen wollen, selbst. Wir verteilen die Rollen, planen den Dreh und wählen Drehorte, Requisiten und Kostüme aus. Zum Abschluss gibt es dann eine Premiere mit Familie und FreundInnen. Ein Kurs dauert 4 Tage (ca. 25 Stunden) und am Ende können Sie Ihren gemeinsamen Film mit nach Hause nehmen. Ausgerüstet mit Videokamera, Mikrofon und Filmklappe lernen Sie unter Anleitung wie Film funktioniert, was es mit Perspektiven und Storyboard auf sich hat, und wie man die Bildsprache des Films einsetzen kann. Aber Sie lernen auch etwas über sich selbst, nämlich wie man kreativ in einer Gruppe arbeitet, lernt sich gegenseitig zu vertrauen und seine Phantasie einzusetzen. Jenny Gand wurde 1978 in (Ost-)Berlin geboren. Nach ihrem Studium der Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Köln und ersten Berufserfahrungen bei Film- und Theaterproduktionen. 2006 kam sie als Regieassistentin ans Wiener Burgtheater. 2009 feierte der Dokumentarfilm „Wilde Minze” seine Kinopremiere. Neben Musik- und Fashionvideos und kommerziellen Auftrags­ produktionen arbeitet Jenny Gand derzeit an ihrem ersten Langspielfilm „Mauerland”. Jenny Gand ist im Vorstand des Österreichischen Regieverbandes und lebt und arbeitet in Wien. www.jennygand.com | www.nachtfilm.com

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

13


MALEREI & GRAFIK

ALOIS WILFING Do, 6. bis Sa, 8. 7. Dauer

3 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

339 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen, mäßig Fortge­ schrittene & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Wetterfeste Kleidung, Sitzunterlage/Hocker für die Geländearbeit, 300g Aquarellpapier HP, fein, satiniert, extra weiß, Skizzenblätter (A4 oder A3, 80–100 g), Aquarellpinsel der Größe 0,1; evtl. 2 Stück, verschließbares Wassergefäß (max. 0,25 Liter), Bleistifte 2H, HB, Spitzer (evtl. Schleifpapier, feinkörnig). Aquarellfarben: Kadmiumgelb, Magenta, Ultramarinblau (Schmincke o.Ä.). • Alle Materialien können auch beim Kursleiter erworben werden.

14

Botanische Illustration ist im Spannungsfeld zwischen Natur, Forschung und Kunst angesiedelt. Die Biodiversität im Naturpark Pöllauer Tal wurde in einem einzigartigen Forschungsprojekt untersucht. Auf Basis der Ergebnisse dieses Projektes machen wir uns auf die Suche nach den verborgenen Besonderheiten des Naturparks, um diese zu beobachten, zu analysieren und zu illustrieren. Wir verwenden vor allem die „dry-brush-technique“ eine spezielle Form des Aquarells, die der Kursleiter am Royal Botanical Garden in Kew (London) erlernt hat und als Einziger in Österreich unterrichtet. Eine gute Mischung aus Exkursionen, botanischen Grundlagen und ausreichend Zeit zum Malen garantiert drei abwechslungsreiche Maltage. Zugleich wird der meditativentspannende Charakter des fokussierten Malens betont. Alois Wilfling ist studierter Biologe, leitet das Institut für angewandte Ökologie & Grundlagenforschung (OIKOS, Gleisdorf), allgemein beeideter & gerichtlich zertifizierter Sachverständiger, Pomologe und wissenschaftlicher Illustrator. Künstlerische Ausbildung in mehreren Ländern (v.a. England, Frankreich, Italien und Zypern), „Kew Certificate in Botanical Illustration“ (Royal Botanical Garden Kew, London). Wilflings Ziel ist es, wissenschaftliche Illustration auf höchstem Niveau wieder in Österreich zu etablieren. alois.wilfling@gmx.at

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Alois Wilfling, Foto Furgler

Botanische Illustration


SCHREIBEN

ENRICO JAKOB Fotos: © Enrico Jakob, Stephan Weixler

Das Drehbuch in dir Do, 6. bis So, 9. 7.

Dauer

4 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: Schreibutensilien, verschieden farbige Stifte, Schreibpapiere; Laptop (nicht zwingend not­ wendig), Yogamatte

Wie schreibt man einen Film? Wie schreibt man einen Roman? Wie schreibt man überhaupt? In diesem Kurs lernst du die Grundlagen des Storytellings, die Gültigkeit für verschiedenste erzählerische Formen haben. Egal ob du ein Drehbuch schreiben möchtest, einen Roman, ein Comic oder eine Kurzgeschichte, hier kannst du die Basis dafür in Theorie und Praxis erfahren. Der Grundaufbau einer Geschichte wird dir ebenso klar werden, wie die Eigenschaften allgemein gültiger, archetypischer Charaktere. Der Fokus dieses Kurses liegt am Vermitteln des „Handwerkszeuges“. Doch dazu gehört nicht nur Wissen über Handlungsaufbau und Charaktere, sondern auch darüber wie kreatives Schreiben in Gang gesetzt, aufgebaut und genährt wird. Kursmodule sind dabei Kreatives Schreiben, „Wild-Writing“, Charaktere erfinden, ebenso wie Kreativitäts-stimulierende Übungen. Die Autorin, der Autor in dir wird hier angeregt, bereichert und motiviert. Enrico Jakob, Drehbuchautor, Pädagoge und Leiter der steirischen Filmförderstelle Cinestyria. Drehbuchausbildung in München und L. A.; Schauspielstudium in New York City. Seit 1997 dramaturgische Beratung und Drehbücher für TV und Kino in verschiedenen Genres sowie Serienentwicklung.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

15


DRUCKTECHNIK

DORIS NEIDL

Do, 6. bis So, 9. 7. Dauer

4 Tage

Zeiten

Do: 10 – 17 Uhr Fr – So: 9 – 17 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Bleistift, Zeichenblock (A3), Wasserfarben, Radiergummi, Tusche, Pinsel, Mappe als Unterlage zum Zeichnen • Die Künstlerin bringt noch weiteres Material mit: Druck­stöcke (Linol- und Holzschnittplatten) Druckpapier, Linolmesser, Blaupapier, Druckfarbe (weiß, schwarz, rot, blau, gelb) Arbeitsmaterialien für den Druck (Walzen, Glasplatten,…). • Voraussichtliche Kosten pro TeilnehmerIn für spezielles Material, das die Künstlerin mitbringt, ca. 30 Euro

16

Der Holzschnitt ist nicht nur eine der ältesten Hochdrucktechniken, sondern auch eine der vielfältigsten. Sie lernen die grafischen Möglichkeiten und Techniken des Holz­ schnittes kennen. Besonders spannend ist das hell-dunkel-, Licht- und Schattenspiel, die Reduktion auf einfache, jedoch expressive Formen. Sie formulieren Ihre Ideen zuerst, um sie dann auf das Medium Holz zu übertragen; zusätzlich werden Ihnen die verschiedenen technischen Möglichkeiten des Hochdrucks vermittelt. Das Spektrum reicht vom ein- und mehrfarbigen Druck über das Arbeiten mit verschiedenen Druckstöcken bis hin zum Arbeiten mit ,verlorenem’ Druckstock. Am Ende des Kurses werden Sie einen Linol- beziehungsweise Holzschnitt gedruckt haben und eine kleine Auflage besitzen. Doris Neidl studierte Malerei und Grafik an der Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz und schloss mit Auszeichnung ab. Sie lebte und arbeitete in Paris und New York City. Ausstellungen unter anderem Deutsches Haus NYU/New York; Goethe Institut/Paris; International Print Center/New York; base-level/Wien; NOASS Riga/Lettland; Jüdisches Filmfestival/Warschau. Ihre Essays wurden bei „schreibkraft – Das Feuilletonmagazin“ 2010/2012 veröffentlicht, sowie bei „Eratio. A Poetry Journal“ und „m-media“, Wien. www.dorisneidl.net

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Doris Neidl

Linol- und Holzschnitt


MIXED MEDIA

ADELE RAZKÖVI

Fotos: © Adele Razkövi

Grundlagen der Einzelbild-Animation Sa, 8. bis Mo, 10. 7. Dauer

3 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

280 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Zeichen- und Malutensilien sowie Skizzenblock, Schere, Federmesser. • Optional: Tusche, Aquarell, Acryl oder Temperafarben, Pinsel, Plastilin,… • Die Künstlerin bringt schwarz/ weißen Karton sowie Zubehör für Zoetrop und Phenakistoskop und diverse Materialien zum Experimentieren mit. Materialbeitrag: ca. 20 Euro

Nach einer Einleitung in die Einzelbildanimation lernen Sie anhand der Erstellung eines Zoetrops (Wundertrommel) oder Phenakistoscops (Lebensrad) die Grundprinzipien der gezeichneten Einzelbild-Animation. Bei dieser Form braucht es kein technisches Equipment, sie funktioniert ohne Kamera. Sie konzipieren einfache Bewegungsabläufe in 12 Einzelbildern die sich als Endlosschleife wiederholen. Von gezeichnet bis gemalt, geklebt, figurativ oder abstraktes Farben- und Formenspiel – hier ist alles möglich. Diese Übung dient als Einstieg, um ein Gefühl für Animation zu entwickeln, ohne sich dabei mit technischen Geräten wie Kamera und Computer herumschlagen zu müssen. Wenn Sie möchten, können Sie auch eine einfache LegeAnimation unter der Kamera probieren. Adele Razkövi wurde 1977 in Wien geboren. Studium an der Universität für angewandte Kunst Wien, Meisterklasse Prof. C. L. Attersee für Malerei und experimentellen Animationsfilm 2006–2007 an der „Facultad de bellas artes, Alonso Cano“ Granada, ES. Freischaffende Künstlerin in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Objekte, Video. 2012 Jurymitglied beim Tricky Women Filmfestival, Wien; 2011 Preis für besten österr. Animationsfilm beim Tricky Women Festival, Wien; 2008 Preis des „MUMOK Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig“ – Animation „20 Sekunden, die sie nie vergessen“. www.adeleworks.com

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

17


MALEREI & GRAFIK

Anders sehen – zwischen Rezeption & Realisierung

Sa, 8. bis Di, 11. 7. Dauer

4 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Verschiedene Zeichen- und Aquarellpapiere, auch Skizzenund Malblöcke, Mappe, eventuell Zeichenbrett • Bleistifte HB und andere Härten, schwarze Kreide, Wasserfarben, verschiedene Aquarellpinsel, • Wassergefäß, Maltuch, Zeichentusche, mobile Sitzgelegenheit • Bekleidung fürs Arbeiten im Freien

18

Dieser Workshop gliedert sich in zwei Teile. Im kleineren Teil werden anhand der Ausstellung „Richard Frankenberger“ im Schloss St. Martin in Graz Zeichnungen und Aquarelle im Sinne von „wahrnehmen, aufnehmen, verstehen“ studiert und besprochen. Im zweiten und größeren Teil geht es um die jeweils eigene beziehungsweise eigenständige Umsetzung in der Landschaft vor Ort im Pöllauer Tal. Das neue „Wahrnehmen“ und „Zeichnen und Malen“ soll Ihnen zur Erweiterung Ihrer bisherigen bildnerischen Ausdrucksmöglichkeiten verhelfen. Die Motivsuche („Aller sur le motif“ sagte Cézanne) setzt bei Ihnen die Bereitschaft voraus, sich auf kleinere Spazier­ gänge einzulassen. Diese können gleichzeitig zu einem neuen Schauen, das heißt, zu einem „Anders sehen“ führen. Eine Abschlusspräsentation in kleinem Rahmen mit gemeinsamer Rezeption der ausgewählten Arbeiten ist angedacht.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Richard Frankenberger

RICHARD FRANKENBERGER


MALEREI & GRAFIK

Richard Frankenberger wurde 1947 in Hochenegg bei Ilz geboren Akademie der Bildenden Künste Wien Auslandsaufenthalte/Stipendien Meisterschulpreis, Füger- und Kardinal König-Preis Goldenes Ehrenzeichen des Landes Steiermark, 2014 GRAWE Award, 2015 ab 1981 Lehrauftrag für bildnerisches Gestalten an der HTBLVA Ortweinschule Graz 2000–2010 Leiter der Meisterschule für Kunst und Gestaltung, Ausbildungszweig Malerei

Aktuelle Arbeiten & Veranstaltungen: • Arbeit an der Natur, Spaziergänge & Interaktionen rund um den Rastplatz K.U.L.M. • 28. 05. 2017

„Tag der offenen Tür“, kunstraum KULM, 8212 Rohrbach am Kulm 49

• 21. 06. 2017

Buchpräsentation & Vernissage, im Schloss St. Martin Finissage: 14. 09. 17

• 24. 06. 2017

„Zeichen der Landschaft“, kunstGarten, Graz, mit Magdalena Frey

Errichtung von >Nomadin< und >DOM<, Rastplatz K.U.L.M., B54, 2003 bzw. 2011

• 01. 07. 2017

Ausstellungsteilnahme, „Ton.Erde.Lehm.“, K3 Pischelsdorf

Buchprojekt (Hg): MITTEILUNGEN I-III, 2013–15 , Spaziergänge-Talks and Walks 2016

• 06. 07. 2017

„runder Tisch zu Nomadin/DOM“, Der Martinsaal/Forum Kloster, Gleisdorf (…in progress)

Von 1993–2015 Initiator und Leiter der Projekte: KULT•UR•WEG & K.U.L.M., zeitgenössische Kunst im ländlichen Raum, steirischer herbst 1993–2006. Seit 1972 Ausstellungen, Ausstellungsbeteiligungen und Projekte, zuletzt (Auswahl): H-art – eine performativ-diskursive Intervention, Pischelsdorf/ Hart 2010

www.kunstraumkulm.net/Art

• 08. – 11. 7. 2017 Workshop: „Anders sehen“, Pöllau/Styrian Summer Art

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

19


MIXED MEDIA

KATHARINA UND MARIA PETSCHNIG

Sa, 8. bis Di, 11. 7. Dauer

4 Tage

Zeiten

10 – 17 Uhr

Kursgebühr

360 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Fotos (auch „Selfies“), Tagebucheinträge, Briefe, Textpassagen, alte Stoffe (falls vorhanden), getragene Kleidung um aus dieser Neues zu „erschaffen“. Erinnerungsstücke, die uns als Impulse dienen können. • Skizzenbuch, Zeichen- und Malutensilien je nach Wunsch (Acrylfarben, Pinsel, Bleistifte und Graphitstifte). • Je nach Eingrenzung des eigenen Mediums: eigener Fotoapparat oder Smartphone, Laptop, Videokamera (falls vorhanden).

20

Formulieren Sie künstlerisch Ihre persönlichen Erfahrungen und geben Sie ihnen eine originelle Form. Spartenübergreifender Workshop für einen individuellen Ausdruck autobiografischer Geschichte. Wo komme ich her, was steckt alles in mir? Was möchte ich erzählen und welches Medium, welches Material eignet sich am Besten dafür? Möchte ich meinem eigenen Hintergrund nachgehen oder einfach Erfundenes mit Autobiografischem verbinden? Das Ergebnis kann von einem gemalten collagierten Tagebuch, über einen kurzen Film bis hin zu einer persönlichen Performance reichen. Ziel ist eine offene Herangehensweise, bei der nicht unbedingt das einzelne Kunstwerk angestrebt wird, sondern alle Teile des Projekts als Experiment verstanden werden. Katharina Petschnig, geboren 1977 in Klagenfurt. Studium Malerei an der Akademie der Bildenden Kunst, Wien. 2000 Hochschule der Künste Berlin. Seit 2000 Lehrerin der Fächer „Bildnerische Erziehung“ und „Textiles Werken“ am BRG Boerhaavegasse in Wien. Maria Petschnig, geboren 1977 in Klagenfurt. Studium Malerei an der Akademie der Bildenden Künste, Wien. Wimbeldon School of Art, London und am Royal College of Art, London. Ausstellungen zuletzt etwa im Mumok/Wien; Anthology Film Archives/ New York oder Künstlerhaus/Wien. Empfängerin des Österreichischen Staatsstipendiums (Video- und Medienkunst). Sie lebt als Installationskünstlerin in Brooklyn, New York. www.maria.petschnig.cc

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Maria und Katharina Petschnig

Lebensgeschichten – That's Me


MALEREI & GRAFIK

GERNOT PASSATH Fotos: © Gernot Passath

Street-Art: Ideen schnell und zielsicher an die Wand bringen

Mo, 10. – Mi, 12. 7. Dauer

3 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

280 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene, Erwachsene und Jugendliche Mitzubringen sind: • Karton in verschiedenen Größen (auch im Großformat), kann aber auch vom Künstler vor Ort erworben werden. Arbeitshandschuhe, Atemschutz und Arbeitskleidung • Falls jemand ausgefallene Street-Art-Arbeiten machen möchte, die spezieller Materialien bedürfen, dann sind diese bitte mitzubringen. • Für die Basics, wie Spraydosen, Spraycaps, Dispersions- bzw. Acrylfarbe, ist auf alle Fälle gesorgt, diese werden vom Künstler bereitgestellt. Unkostenbeitrag: 20 Euro

Der erste Teil des Workshops stellt verschiedene Arbeitsweisen vor, die in der Street-Art-Kultur gängig sind. Nach der theoretischen Abhandlung beschäftigen wir uns vor allem gemeinsam mit Methoden, die für dich von besonderem Interesse sind. Dies kann klassisches Graffiti, Wandgestaltung mit verschiedenen Materialien, Schablonen-Graffitis (Stencils) oder Kleisterarbeiten beinhalten. Im gemeinsamen Gespräch erarbeiten wir individuelle Konzepte. Im Praxisteil können die besprochenen Arbeitsweisen dann ausprobiert und umgesetzt werden. Du wirst in der Entwurfs- und Umsetzungsphase unterstützt und erschaffst dein eigenes Kunstwerk. Jugendliche bis 18 Jahre und Studierende bis 24 Jahre erhalten eine Ermäßigung von 20%. Gernot Passath wurde 1984 in Graz geboren. 2004 bis 2009: Diplom­ studium für Informationsdesign mit Schwerpunkt Ausstellungsdesign an der FH Joanneum Graz. Auslandssemester an der Kunstfakultät in der Universitätsstadt Valencia (Spanien). 2009–2012: Aktiver Teil des Künstlerkollektivs Permanent-Unit. 2012: Gründung des Künstlerkollektivs „Das Voyeur“, das sich unter anderem auf Kunst im Öffentlichen Raum und Wandgestaltungen spezialisiert hat. www.dasvoyeur.com

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

21


MALEREI

HELGA PIFFL Mo, 10. – Do, 13. 7. Dauer

4 Tage

Zeiten

9.30 – 17.30 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Acrylfarben (Pigmente): Weiß 500 ml und Grundfarben je 250 ml: Kadmiumrot, Ultra­marinblau, Zitronengelb, Primärgelb, Permanentgrün, Braun, Schwarz, Lieblingsfarben nach Wahl. Wenn Sie Pigmente verwenden, benötigen Sie einen Acrylbinder. • Mind. 8-10 Leinwände (50 x 70, 60 x 80, 80 x 80, 80 x 100 cm 3–5 Blatt Konzeptpapier (A3). Malutensilien, div. Pinsel für Acryl, mind. 1 breiter Borstenpinsel 100 mm, Naturkohle, Grafitstifte, Tusche, Spachtel, Malmesser, Klebeband.

22

Farbenspiel, Harmonie und Kraft sind die Dinge, die uns in der Malerei bewegen. In der abstrakten Malerei haben wir die Möglichkeit, unserer Kreativität freien Lauf zu lassen, und nur mit dem Spiel der Farben wunderschöne Werke auf unsere Leinwand zu zaubern. Schwerpunkt ist das experimentelle Einarbeiten der eigenen Ideen und die Gestaltung der eigenen Bilder. Sie arbeiten je nach Vorliebe an vorgeschlagenen Themen oder an eigenen Entwürfen. Als Kursleiterin werde ich Fragen zur Bildkomposition oder technische Belange individuell während Ihres Malprozesses erörtern und diese dann gemeinsam zu lösen versuchen. Helga Piffl, Künstlerin, Kreativ-Trainerin, Mal- und Gestaltungsthera­ peutin, in Graz tätig; Ausbildung im künstlerischen Bereich u.a. bei Prof. Dr. Kiffmann/Graz, Prof. Milan Knizak/Prag, Sr. W. List/Graz, Prof. G. Rühm/Köln, Prof. A. Svoboda/Wien. Ausbildung zur Kreativ-Trainerin sowie zur Mal-und Gestaltungstherapeutin am Institut für Mal- und Gestaltungstherapie – Erwin Bakowsky, Wien.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Helga Piffl

Acryl-Inspirationen oder Keine Angst vor Farbe


MALEREI

FERDINAND REISENBICHLER UND SILVIA DRACH

Fotos: © Ferdinand Reisenbichler, Silvia Drach

Kunst bewegt – Integrative Begegnung Künstleratelier und Bewegungslabor Di, 11. bis Do, 13. 7. Dauer

3 Tage

Zeiten

10 – 17 Uhr

Kursgebühr

210 Euro (pro Tag 70 Euro)

Zielgruppe: Menschen mit und ohne Behinderungen & Junggebliebene mit und ohne künstlerische Erfahrung Mitzubringen sind: • Für die Atelierarbeit: Malgewand von Kopf bis Fuß • Für Tanz und Bewegung: bequeme Kleidung Wenn Sie den Workshop nur tageweise besuchen möchten, rufen Sie bitte unter +43 664 540 4289 an oder schreiben ein E-Mail an office@styriansummerart.at. Dieser Workshop wird unterstützt von der Lebenshilfe Hartberg.

Zielgruppe dieses besonderen Kunstworkshops sind Menschen mit und ohne Behinderungen und Junggebliebene mit künstlerischer Experimentierfreude, die von sich aus bereit sind, sowohl malerisch/grafisch als auch im Bereich der Körperwahrnehmung (mittels Bewegung und Tanz) tätig zu sein. Eine „vorbereitete Umgebung“ – sowohl im Atelierbereich als auch im Bewegungs-/Ausdrucksraum – und unsere langjährige pädagogische und fachliche Kompetenz erlauben es den TeilnehmerInnen, neue Möglichkeiten im Bereich des künstlerischen Ausdrucks und der Körperwahrnehmung zu erarbeiten. Der Schwerpunkt liegt neben dem Künstlerischen und Kreativen in der Stärkung der Persönlichkeit der TeilnehmerInnen und in der Begegnung mit sich selbst und den Mitmenschen. Silvia Drach, geboren 1959. Seit 1990 lebt sie mit ihrer Familie und Ferdinand in Oberösterreich. Tätigkeitsfelder als Pädagogin u.a.: Workshopleiterin im Bereich Erwachsenenbildung für MmB., Behindertenpädagogik (SIVUS Referentin), geprüfte Tanztherapeutin. Ferdinand Reisenbichler, geboren 1958, lebt und arbeitet in Gmunden. Maler, Grafiker, Objektbauer, Kunst- u. Gestaltungstherapeut, Leiter der Kunstwerkstatt Lebenshilfe Gmunden, Behindertenpädagoge, Kunstassistent/Fachbereich Art Brut. www.galerietacheles.at | www.facebook.com/FerdinandReisenbichler

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

23


MALEREI

EDUARDO ROCA Di, 11. bis Sa, 15. 7.

Dauer

5 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

425 Euro

Zielgruppe: Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Feldstaffelei, Skizzenblock & Bleistifte, Palette oder Palet­ tenblock, Palettenmesser, Terpentin, Malmittel (schnelltrocknend), diverse Ölfarben, (z.B. von Rembrandt 40 ml: Titanweiss 105, Neapelgelb hell 222, Kadmiumorange 201, Permanentgelb 284, Englisch Rot 339, Indigo 533, Sepia 416, Olivengrün 620) • Pinsel: flache Breite (Gr. 16-20), flache mittlere (Gr. 12-16) und flache feine (Gr. 8-10) • Leinwände: 60 x 80cm – für jeden Kurstag mindestens 1 Stück • Optional: Klapptisch, dünner Schriftenpinsel, Sonnenhut!

24

Dieser Kurs befasst sich mit der Öl-Landschaftsmalerei unter freiem Himmel. Beim Betrachten eines Landschaftsbildes von Eduardo Roca bleibt der Blick selten an der Oberfläche der Leinwand haften, sondern schweift weit in die Ferne wie beim Blick aus dem Fenster auf den entfernten Horizont… Diese unglaubliche Tiefenwirkung ist, was an seiner Malerei besonders fasziniert. Mit reduzierter Farbpalette und den einfachsten Mitteln geht es darum, die Landschaft zu sehen und zu verstehen. Sie erlangen Grundkenntnisse über Kom­position, Perspektive und die Verwendung der Farben zugunsten der Tiefenwirkung und den schnellen malerischen Prozess. Eduardo Roca zeigt Ihnen, wie er arbeitet. Jedes Bild wird in einer Session – also an einem Tag – gemalt, von der Motiv­ suche bis zum fertigen Bild. Eduardo steht Ihnen dabei hilfreich zur Seite! Eduardo Roca wurde in Almería (Spanien) geboren. Er studierte an der Universität für bildende Kunst in Granada. Eduardo Roca lebt und arbeitet in den Bereichen Malerei und Zeichnung, Comic und Illustration seit 2009 in Wien und seit 2014 in NÖ/Bezirk Lilienfeld. 2004 Masterstudium an der Universidad de Granada. 1997–2002 Diplom an der Universität für bildende Kunst „Alonso Cano“. Universidad de Granada. www.eduardoroca.net

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Eduardo Roca

Landschaftsmalerei – die Tiefenwirkung


SCHREIBEN

ENRICO JAKOB

Fotos: © Enrico Jakob, Stephan Weixler

Freies Schreiben Di, 11. bis So, 16. 7. Dauer

6 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

460 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: Schreibutensilien, verschieden farbige Stifte, Schreibpapiere; Laptop (nicht zwingend notwendig), Yogamatte.

Schreiben ohne Vorgaben, Druck oder Zeitraster. Aber mit Begleitung und Feedback, soweit du es möchtest. Zeit für dich und alles, was du schreiben willst. Egal was das ist. Ein konkretes Schreibprojekt beginnen oder ausbauen; autobiografisches Schreiben, für das Hinschauen auf deinen Lebensweg; Creative Writing, zum Entwickeln neuer Ideen; oder einfach nur da sein und dich inspirieren lassen. In dich hinein hören, wonach dir ist. Inspiration empfangen und loslegen. Mit dem Laptop oder den Stiften … Hier ist Platz für dein Schreiben! Zweimal am Tag gibt es ein „Get-together“ mit kurzem Input, um deine Kreativität und Inspiration in Gang zu setzten. Dann ist Zeit für dich, zum Schreiben. Wann immer du es möchtest, bekommst du tagsüber auch individuelle Beratung und Unterstützung für dein Schreib-Projekt. Je nach Wunsch kommen wir auch abends zum Austausch zusammen. Dazwischen gibt es vor allem Zeit für dich, zum Schreiben oder zum Seele-baumeln-lassen in der Natur rund um Pöllau. Enrico Jakob, Drehbuchautor, Pädagoge und Leiter der steirischen Filmförderstelle Cinestyria. Drehbuchausbildung in München und L.A.; Schauspielstudium in New York City. Seit 1997 dramaturgische Beratung und Drehbücher für TV und Kino in verschiedenen Genres sowie Serien­ entwicklung.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

25


DRUCKTECHNIK

HELGA CHIBIDZIURA Mi, 12. bis Sa, 15. 7.

Dauer

4 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

340 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen, mäßig Fortge­ schrittene & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Für Probedrucke: mind. 6 m² helle, unifarbene Stoffe – gewaschen, vorzugsweise aus Baumwolle (alte Leintücher, Stoffreste). • Für Werkstücke: helle Stoffe, T-Shirts, vorgewaschen, gebügelt. Bügeleisen mit Verlängerungskabel, Arbeitskleidung (Farben sind nicht auswaschbar!), Transparentpapier, Papier, Pinsel, Acrylfarbe schwarz, Permanentstift schwarz. Bestehende Entwürfe sowie eigene Siebe können mitgebracht werden. Evtl. Digitalkamera & Laptop. • Materialbeitrag nach Verbrauch: ca. 20 Euro, Siebeinsatz: 50 Euro.

26

In diesem Workshop drucken wir eigene Motive mithilfe von Drucksieben auf Textilien (und Papier) aller Art. Nach dem Kennenlernen der Technik erstellen wir Druckmotive mittels Zeichnung, Collage, Fotografie oder gehen ins Grüne und sammeln geeignetes Schablonenmaterial in der Natur wie Blätter und Gräser. Die Motivvorlagen werden dann phototechnisch auf Siebe übertragen. Der experimentelle Umgang mit dem Werkzeug „Sieb“, den Farben und dem Stoff ist die Basis für die Entwicklung von Wandbildern, Stoff- und T-Shirt Designs. Wir arbeiten mit lösungsmittelfreien, wasserbasierenden, waschmaschinenfesten Textildruckfarben, die in mehreren Schichten lasierend übereinander gedruckt werden können. Die Farben werden vor Ort aus Pigmenten und Grundbasis gemischt, gedruckt wird mit Sieben bis zum Format A2. Helga Chibidziura, Studium an der Kunstuniversität Linz, Atelierstipendium der Republik Österreich im Schiele Art Center, Krumau/Tschechien. Ab 2006 Lehrtätigkeit an der FH Joanneum Einzelausstellungen (eine Auswahl): Genussregal St. Veit/Vogau, Feuerwehrmuseum Gr. St. Florian, DRL Stiftung Schleswig, Galerie Marenzi Leibnitz, Kunsthalle Feldbach, Bad zur Sonne Graz. Gruppenausstellungen (eine Auswahl): Forum Stadtpark Graz, Kultur­zentrum bei den Minoriten Graz, Durango Arts Center USA, KunstQuartier Wien, ehem. Synagoge Friedrichstadt, Defacto Art Galerie Lübeck. www.chibidziura.com

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Stephan Weixler, Helga Chibidziura

Experimenteller Siebdruck auf Textil


ANGEWANDTE KUNST

GERARDO ISHIHARA VALENCIA

Fotos: © Gerardo Ishihara Valencia, Stephan Weixler

Basiskurs Silberschmiede Do, 13. bis Sa, 15. 7. Dauer 3 Tage Wer möchte, kann einen vierten Tag, am Sonntag, 16. 7., um zu­ sätzliche 90 Euro dazubuchen. Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

270 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: Große Flachzange 130 mm, 120er Schleifpapier, 12er Haarpinsel, Sägebogen, Flachstahl, spitzes Modellierwerkzeug für BildhauerInnen, Zeichenmaterial, Halbedelsteine nach Wunsch. großformatiges Malpapier – möglichst DIN A2 oder A1, pro Person 10 Blatt, bequeme Kleidung.

Schmuck ist eine der schönsten Nebensachen der Welt. Seine Verwendung geht auf die Anfänge der Menschheit zurück. Kreieren Sie Ihr persönliches Schmuckstück und erleben Sie kreative Tage mit dem Edelmetall. Sie erlernen die gestalterischen und handwerklichen Grundlagen des Silberschmiedehandwerks und entwerfen, sägen, feilen, bohren, biegen und löten Schmuck aus Silber. Sie haben genügend Zeit und Raum, Ihre Ideen zu verwirklichen. Auch mit einer alten Gießmethode, dem Sepiaguss, können Sie ein Silberschmuckstück herstellen. Schon in der Antike wurde die Ossa-Sepia-Technik für den Guss von einfachen Metallobjekten benutzt. Dabei dient die Rückenschale des gemeinen Tintenfisches (Ossa-Sepia) als Gussschale für die Negativform. Jedes Stück ist ein Unikat, das Sie zur Gänze selbst herstellen. Gerardo Ishihara Valencia, geboren 1976 in Mexiko City, lebt und arbeitet seit 2013 als freischaffender Künstler in Graz. Er begann als Autodidakt und studierte danach bei Raul Ybarra in San Miguel de Allende, Mexiko. In seinen Arbeiten beschäftigt sich der Künstler mit prähispanischen Schmucktechniken und versucht diese aus der Sichtweise eines Silberschmiedes zu analysieren, um ein wenig mehr von den Vorfahren zu verstehen.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

27


ANGEWANDTE KUNST

BERNADETTE HEHENBERGER Do, 13. bis Sa, 15. 7. Dauer

3 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

280 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: ausgefüllter Measure Guide

Unser Ziel ist die betreute Herstellung eines nach individu­ ellen Wünschen gefertigtes Paar Schuhe aus der Craft-Werk Kollektion. Wir begleiten dich dabei, deine eigenen handwerklichen Fähigkeiten zu entdecken und du lernst, Schuhe selbst fertig zu stellen. Im Vorfeld wählst du ein Schuhmodell aus der Kollektion aus, die sich durch ihre Machart an den Ursprüngen der Schuhherstellung orientiert. Nach einer Einführung in Material, Werkzeug und Macharten wird mit der eigentlichen Schuhherstellung begonnen. Wir bekommen wertvolle Lederüberschüsse aus der Schuhindustrie, die somit im Kreislauf wiederverwertet werden. Mittels vorgefertigter Schnitte wird der Schuh zusammen­ gestellt und genäht. Die Krönung ist die individuelle Gestaltung des jeweiligen Schuhpaares nach deinen Vorstellungen. Bernadette Hehenberger wurde 1976 geboren und ist Schuhdesignerin. Sie arbeitete in London, Paris, New York, Tokyo und im Waldviertel. Das Aufspüren verschollener Handwerkstechniken und altem Wissen führte sie zu Europas ältestem indigenen Volk, den Samen in Lappland und an die Wurzeln keltischer Kulturen in Wales. Design liegt an der Schnittstelle von Kunst und Wirtschaft. Produktentwicklung und -produktion von Schuhen ist heute ein globaler, ständig komplexer werdender und für die KonsumentInnen undurchschaubarer Prozess. Dem möchte Bernadette mit schönen, individuell und einfach zu produzierenden Schuhdesigns entgegenwirken. www.craft-werk.at | www.beyond-the-form.org

28

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Michael Kofler,Bernadette Hehenberger

Shoe be do – Schuhdesign mit Craft-Werk


ANGEWANDTE KUNST

MICHAELA MIESENBÖCK

Fotos: © Michaela Miesenböck

Buchbinden und Einbandgestalten Do, 13. bis Sa, 15. 7. Dauer

3 Tage

Zeiten

10 – 17 Uhr

Kursgebühr

280 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen, mäßig Fortge­ schrittene & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Sollten Sie selbst gefertigte Papiere oder Zeichnungen haben, können diese als Bucheinband verarbeitet werden. Bitte ein großes Geodreieck bzw. Lineal, Bleistift, Schere, Stanleymesser, Maßband und normale Arbeitskleidung mitbringen. • Die Künstlerin stellt weitere Materialien für die Anfertigung eines Buches zur Verfügung. Materialbeitrag ca. 20 Euro

Das Handwerk des Buchbinders ist sehr alt, hat viele Veränderungen durchgemacht und steht heute mehr denn je – aufgrund der zunehmenden Digitalisierung – vor neuen Herausforderungen. Vielleicht gerade deswegen bietet dieses Handwerk jedoch äußerst vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Buchentwicklung und Papierkunde beginnen wir, ein Buch nach traditioneller Art zu binden. Verwendet werden dafür Naturprodukte wie Hanfschnur, Büttenpapiere, Leinen oder auch Leder und Bindetechniken wie Fadenheftung, Buchschnittfertigung und Buchdeckenfertigung. Ziel ist es, ein Buch, sowohl handwerklich als auch kreativ, zu gestalten und zu binden. Mitgenommen werden sollen ein selbstgefertigtes Werkstück sowie viele Anregungen und Ideen für weitere Realisierungen. Michaela Miesenböck, Ausbildung zur Buchbinderin in einem Linzer Traditionsbetrieb. Anschließendes Philosophiestudium in Graz und Vertiefung des Handwerks in renommierten Betrieben und Buchbindermeisterin – Schwerpunkt Sonderanfertigung und Reparaturen. Seit 2009 Lehrtätigkeit an der Landesberufsschule für Buchbinderei in Graz.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

29


MALEREI & GRAFIK

WOLFGANG HAUER UND CARMEN DREIER-ZWETTI Fr, 14. bis So, 16. 7. Dauer

3 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

280 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: Skizzenbuch ca. DIN A4, ideal mit Ringbindung, Zeichenblock DIN A3, Skizzenpapier (Druckerpapier) DIN A4. Bleistifte – mittlere Härte (HB), eventuell weitere Härten, Buntstifte (ca. 10 Farben), Fineliner (schwarz, blau), Spitzfeder und Federhalter, Tusche schwarz, Wasserfarbenkasten, 2 mittlere Haarpinsel z.B. Nr. 8, Haarlänge ca. 1 cm, mobiler Hocker (Campinghocker), Zeichenunterlage, Sonnenund Regenschutz. Zuzüglich Kosten für die Eselwanderung 28 Euro.

Nachdem wir Grundlagen erprobt haben, besuchen wir auf unseren Eselwanderungen besonders stimmige Plätze im Naturpark Pöllauer Tal und widmen uns der Umgebung. Wir betrachten Landschaften, ihre Orte, Pflanzen, Tiere und Menschen und versuchen, unsere Beobachtungen und Entdeckungen in Bildern festzuhalten. Die Esel, die uns führen, bestimmen das Tempo und mit dem nagelneuen Wandersattel transportieren sie unsere Kursmaterialien. Wesentliche Inhalte sind das aufmerksame Betrachten der Motive, zeichnerische Techniken und Konzepte. Im Seminar kombinieren wir das Kennenlernen von zeichnerischen Techniken und Konzepten mit der Besprechung von Beispielen aus der Kunstgeschichte sowie aktuelle Strömungen wie Urban Sketching. Vor allem wollen wir aber praktisch arbeiten und so viel es geht im Freien sein. Wolfgang Hauer wurde 1977 in Kirchdorf a. d. Krems/OÖ geboren; Unterrichtstätigkeit an der Schola Linz seit 2015 und dem Schulzentrum der Kreuzschwestern Linz seit 2016. Diplom Bildnerische Gestaltung an der Kunstuni Linz und Informatik/Lehramt an der JKU Linz 2016, Vancouver Film School (Animation) 2008, Diplom Mitglied bei illustria/ designaustria, 2012–2015 Lehrauftrag an der Kunstuni Linz („Skizze im DialogWorkshops“) www.blickformat.com Carmen Dreier-Zwetti studierte Biologie mit Schwerpunkt Zoologie, Ökologie, Nachhaltigkeit und Evolution, sie ist Naturparkführerin und Jeux Dramatiques Leiterin und lebt im Naturpark Pöllauer Tal.

30

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Mochsen Shata, Wolfgang Hauer, Naturpark Pöllauer Tal

Zeitlupen-Zeichnen und Bildnerisches Landschafts-Lesen


Amedeo modigliAni | liegender Akt

Meister-

werke in Öl

Seit jeher sind die größten Künstler auf der Suche nach Schönheit, um sie in einzigartigen Meisterwerken zu verewigen. unser tipp: eine regelmäßige dosis Omega-3-fettsäuren. Zum Beispiel in form unseres wohltuenden Hanföls zur innerlichen reinigung. aber auch in unserem Hanfmehl finden Sie eine Portion davon – glutenfrei, zusammen mit wertvollen Ballaststoffen und pflanzlichen Proteinen. denn wahre Schönheit entsteht dort, wo Körper, Geist und Seele in Harmonie sind.

Ölmühle FAndler | Pöllau | www.fandler.at


KINDERKUNSTCAMP

ILMM I T F IERE PREM

JENNY GAND

So, 9. bis Mi, 12. 7. Zeiten

So: 9 – 15 Uhr Mo u Di: 9 – 16 Uhr Mi: 10 – 18 Uhr

Kursgebühr

220 Euro inkl. Mittagessen

Mitzubringen sind: USB-Stick (neu, ca. 2 GB für Fotos und Film am Ende), diverse alte Klamotten fürs Kostüm (zum Beispiel Hüte, Sakkos, Tücher). Filmpremiere: Mittwoch, 12. 7. um 17 Uhr

Es entsteht ein Kurzspielfilm, eine Kurzdoku oder eine Reportage. Dabei sammeln wir gemeinsam Ideen und schreiben die Geschichte, die wir erzählen wollen, selbst! Wir verteilen die Rollen, planen den Dreh, wählen die Drehorte, Requisiten und Kostüme aus. Zum Abschluss gibt es dann die Premiere und am Ende könnt ihr euren Film mit nach Hause nehmen. Ausgerüstet mit Videokamera, Mikrofon und Filmklappe lernen die Jugendlichen unter Anleitung, wie Film funktioniert, was es mit Perspektiven und Storyboard auf sich hat. Aber sie lernen auch etwas über sich selbst, nämlich wie man kreativ in einer Gruppe arbeitet, lernt sich gegenseitig zu vertrauen und seine Phantasie einzusetzen. Darüber hinaus macht das Ganze verdammt viel Spaß! Um 17 Uhr findet als Abschluss die Filmpremiere statt, wozu auch alle Eltern, Verwandten, Freundinnen und Freunde herzlich eingeladen sind. Jenny Gand wurde 1978 in (Ost-)Berlin geboren und studierte Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte in Köln. 2006 Regie­ assistentin am Wiener Burgtheater. 2009 feiert der erste Langfilm, der Dokumentarfilm „Wilde Minze“ seine Kinopremiere. Neben Musik- und Fashionvideos und kommerziellen Auftrags­ produktionen arbeitet Jenny Gand derzeit an ihrem ersten Langspiel­film „Mauerland“. www.jennygand.com | www.nachtfilm.com

32

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Jenny Gand

FILMSCHULE FÜR KINDER UND JUGENDLICHE


KINDERKUNSTCAMP

INDER FÜR K  –  1 3 VON 6 N R JAH E

WERK

SCHA U MIT G ÄSTE N

JULIA BAUERNFEIND

Fotos: © Stephan Weixler

MALEN WIE DIE MEISTERINNEN UND MEISTER Mo, 10. bis Fr, 14. 7. Zeiten Kursgebühr

Mo–Do: 9 – 13 Uhr Fr: 9 – 16 Uhr ab 180 Euro

Wir toben uns drinnen und draußen kreativ aus und begegnen der Architektur Pöllaus, Pflanzen und Tieren und verschiedenen Stillleben. Unsere Phantasie kombinieren wir mit unterschiedlichen Maltechniken. Wir werden viele Bilder gestalten und noch mehr ausprobieren.

Optionale Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr: Mittagessen, Nachmittagsbetreuung, Ausflugs- und Freizeitprogramm (17 Euro pro Kind & Tag, bitte bei der Anmeldung bekanntgeben)

Die Kinder können eine große Bandbreite an künstler­ischen Techniken, Medien und Genres kennenlernen und sich dabei je nach Können, Alter und Interesse individuell entfalten. Nebenbei werden wir uns mit berühmten IllustratorInnen und MalerInnen von Naturmotiven beschäftigen und ihre Werke ansehen.

Mitzubringen sind: Schulfarben und Stifte (Federpennal), ein großer Zeichenblock (A3), robuste Kleidung. Leinwände mit Keilrahmen können vor Ort zum Selbst­ kostenpreis erworben werden.

Fünf Tage lang können die Kinder kreativ experimentieren und mit Genuss und Freude malen, zeichnen und spielen!

Werkschau und Kursende: Freitag, 15. 7. um 15 Uhr in Pöllau

Am Freitag um 15 Uhr findet als Abschluss die Werkschau statt, wozu auch alle Eltern, Verwandten, Freundinnen und Freunde herzlich eingeladen sind. Julia Bauernfeind, geboren 1971 in Klagenfurt, lebte 10 Jahre in den USA, wo sie an der California State University Long Beach sowohl Grafisches Design als auch Illustration und Malerei studierte. Seit dem erfolgreichen Abschluss als Master of Fine Arts im Jahr 2000 lebt und arbeitet die freischaffende Künstlerin in Graz. Neben zahlreichen Ausstellungen in verschiedenen Galerien, unter anderem in Kalifornien, New York sowie in vielen europäischen Ländern, widmet sie sich diversen Auftragsarbeiten und eigenen Werken. www.juliabauernfeind.com

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

33


KINDERKUNSTCAMP

WERK

SCHAU

ÄSTE MIT G

N

BARBARA SCHMID

Mo, 10. bis Fr, 14. 7. Zeiten

Mo–Do: 9 – 13 Uhr Fr: 9 – 16 Uhr

Kursgebühr

ab 180 Euro

Optionale Nachmittagsbetreuung bis 17 Uhr: Mittagessen, Nachmittagsbetreuung, Ausflugs- und Freizeitprogramm (17 Euro pro Kind & Tag, bitte bei der Anmeldung bekanntgeben) Mitzubringen sind: Schulfarben und Stifte (Federpennal), ein großer Zeichenblock (A3), robuste Kleidung. Werkschau und Kursende: Freitag, 15. 7. um 15 Uhr in Pöllau

34

In diesem Kurs beschäftigen wir uns mit Tieren. Wir lernen verschiedene Aufbautechniken kennen und wenden sie entsprechend an. Wir bauen Katzen, Hunde, Phantasie-Tiere, Tintenfische, die sich um Schälchen schlingen, Fische die in Schalen schwimmen. Und was würdet ihr noch gerne herstellen? Die entstandenen Werke können bemalt werden und werden dann bei 960 Grad im Elektroofen gebrannt. Am Freitag um 15 Uhr findet als Abschluss die Werkschau statt, wozu auch alle Eltern, Verwandten, Freundinnen und Freunde herzlich eingeladen sind. Barbara Schmid, geboren 1964 in Bregenz, lebt und arbeitet in Graz. Absolventin der Kunstuniversität Linz (Plastische Konzeptionen/ Keramik). Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland. www.barbaraschmid.at Gemeinsam mit dem JUFA Pöllau Bio-Landersdorf freuen wir uns auf Ihre Kinder!

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Stephan Weixler

KERAMIK FÜR KINDER – WIR BAUEN TIERE


Ku r

m si

Sp

mm r e

B I L D H A U E R E I I M S PÄT S O M M E R

ätso

LARISSA MATHIS

Fotos: © Larissa Mathis, Stephan Weixler

Handsame Holzskulpturen Mo, 14. bis Fr, 18. 8. Dauer

5 Tage

Zeiten

9 – 17 Uhr

Kursgebühr

425 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen, mäßig Fortge­ schrittene & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Arbeitshose oder -schürze, Schuhwerk, Arbeitshandschuhe, Schnitzeisen (Balleisen, Hohleisen, gerade Eisen), Knüppel (Buchen- oder Pockholz), Zirkel (Spitzzirkel aus Metall), Zeichen- und Malutensilien. • Falls vorhanden: Bildhauer­ raspeln od. Raspeln Standard­ form, Modelliermasse oder Ton, Modellierwerkzeug (z.B. Modellierstäbe, altes Buttermesser). Bei Bedarf kann Werkzeug um 50 Euro ausgeborgt werden.

Eine klein- oder mittelformatige Holzskulptur hat ihren eigenen Reiz. Im Raum gut platziert, wird sie zum greif­ baren Blickfang. Verleihen sie dem wunderbaren Material Holz eigenhändig bildnerischen Ausdruck. Unter persönlicher Anleitung und in angenehmer Atmos­ phäre erhalten Sie auf praktischer und inhaltlicher Ebene individuelle Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Skulptur. Dabei wird auf Ihre Vorstellungen unter Berücksichtigung der handwerklichen Vorkenntnisse eingegangen. Sie lernen die technischen Grundlagen des Holzbildhauens und den sicheren Umgang mit Schnitzeisen und Knüppel. Dazu gehören die Einführung in das Schärfen der Eisen ebenso wie die sichere Schnittführung am Werkstück. Je nach Bedarf werden unterschiedliche Techniken der Oberflächengestaltung vermittelt. Larissa Mathis, 1988 in Graz geboren, besuchte die Fachschule für Bild­hauerei in Elbigenalp (Tirol) und die Meisterschule für Bildhauerei in Graz (Steiermark). Sie studierte Kunstpädagogik an der Uni­ver­sität für angewandte Kunst Wien und beschäftigt sich mit künstlerischen Konzepten und Projekten im textilen und bildnerischen Bereich. Wirkt jährlich bei Bildhauersymposien und Workshops mit.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

35


Ku r

m si

Sp

mm r e

B I L D H A U E R E I I M S PÄT S O M M E R

ätso

LARISSA MATHIS

Mo, 21. bis Fr, 25. 8. Dauer

3 Tage

Zeiten

Fr: 11 – 18 Uhr Sa und So: 9 – 16 Uhr (nach Absprache variabel)

Kursgebühr

260 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene Mitzubringen sind: • Handliche Kettensäge (elek­­tri­ sche Kettensäge bevorzugt), Einhandwinkelschleifer mit Schleifaufsatz (60er oder 80er Körnung), festes Schuhwerk, Rollmeter, Kabeltrommel, Verlängerungskabel (mind. 5 m), Führungsöl für die Kettensäge • Falls vorhanden: Schnitzeisen, Knüppel, Modelliermasse oder Ton, Modellierwerkzeug. Bei Bedarf kann Werkzeug um 50 Euro ausgeborgt werden. • Wir besorgen gerne einen Holzstamm für Sie! Kosten je nach Größe und Sorte 150–250 Euro. Anmeldeschluss: 15. Juni 2017

36

Jeder Baum ist anders, jeder Mensch auch. Beide haben ein Eigenleben. Wenn sie zusammenkommen, kann eine neue Geschichte geschrieben werden, denn ein Baumstamm ist mehr als ein Stück Holz. Der Motorsägenschnitz-Workshop bietet Ihnen die einzigartige Möglichkeit, sich und das wunderbare Material Holz künstlerisch in Großform zu bringen. Mit handlichen Kettensägen können auch AnfängerInnen großformatige Skulpturen schaffen. Unter persönlicher Anleitung und in angenehmer Atmosphäre werden Grundlagen in Technik und künstlerischem Verständnis vermittelt und individuell vertieft. Sie erhalten Unterstützung bei der Ideenfindung und in der Entwurfsphase. Dabei wird auf Ihre individuellen Interessen und Vorstellungen, unter Berücksichtigung der handwerk­ lichen Vorkenntnisse, eingegangen. Sie lernen die Grund­ lagen im sicheren Umgang mit der Kettensäge und anderen Bildhauerwerkzeugen. Larissa Mathis, 1988 in Graz geboren, besuchte die Fachschule für Bild­hauerei in Elbigenalp (Tirol) und die Meisterschule für Bildhauerei in Graz (Steiermark). Sie studierte Kunstpädagogik an der Uni­ver­sität für angewandte Kunst Wien und beschäftigt sich mit künstlerischen Konzepten und Projekten im textilen und bildnerischen Bereich. Wirkt jährlich bei Bildhauersymposien und Workshops mit. Wir bedanken uns bei Holzhandel Schwarz für die Möglichkeit, den Holzsschnitzkurs am Betriebsgelände abzuhalten! www.rarewood.at

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Larissa Mathis, Stephan Weixler

ARTenvielfalt aus Naturformen – Holzskulpturen im Großformat


Ku r

m si

Sp

mm r e

B I L D H A U E R E I I M S PÄT S O M M E R

ätso

MANFRED GOLLOWITSCH

Fotos: © Theo Mark

Talkstein – großformatige Skulpturen Fr, 6. bis So, 8. 10. Dauer

3 Tage

Zeiten

Fr: 11 – 18 Uhr Sa bis So: 9 – 16 Uhr (nach Absprache variabel)

Kursgebühr

280 Euro

Zielgruppe: EinsteigerInnen & Fortgeschrittene, Interessierte am skulpturalen Gestalten Mitzubringen sind: • Arbeitskleidung (für Schön- und Schlechtwetter), Arbeitshand­ schuhe, Kopfbedeckung, evtl. Schutzbrille, gute Arbeitsschuhe, sicherheitshalber Pflaster, elastische Binden • Materialbeitrag für Talkstein und Werkzeugmiete ca. 50 Euro, die vor Ort vom Kursleiter eingehoben werden. (Talkstein – ca. 30 x 30 x 50 cm).

Skulpturales Gestalten mit großformatigen Talk- bzw. Specksteinen aus dem Rabenwalder Gestein ist das Thema dieses Workshops. Sie lernen den Umgang mit Werkzeugen der Bildhauerei und nehmen eine materialgerechte Arbeitsweise als Herausforderung für die Gestaltung Ihrer Steine an. Aus einem Findling (Talkstein) schaffen wir ein Unikat – vom unbearbeiteten Stein zur gestalteten und geschliffenen Form – auf diesen Prozess lassen wir uns ein! Das individuelle, kreative Schaffen im ungegenständlichen Bereich soll gefördert werden. Die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten mit den diversen Formelementen ist Ziel und bestärkt Sie im Umgang mit den Möglichkeiten, die größere Formate Ihnen bieten. Sie arbeiten im Freigelände des Steinbruches vom IMERYS Talc im Rabenwald. Manfred Gollowitsch, geb. 1942, beschäftigt sich seit 1958 mit Grafik und dreidimensionalen Formproblemen. Seit 1964 Beschäftigung mit Keramik (Prof. Kolovratnik), Skulptur (Prof. Pillhofer, Prof. Bertoni, Prof. Opperer); ab 1973 Lehrtätigkeit an der Päd. Akademie der Diözese Graz-Seckau; 1993 Diplom an der Mesaryk-Kunstakademie Prag (Grafik); 1997 Österr. Pilgrampreis für Steinbildhauerei; seit 2000 Lehrauftrag für modernes skulpturales Gestalten an der Kunstuniversität Karlstad/ Schweden. Wir bedanken uns bei IMYERYS Talc Austria GmbH für die gute Kooperation und Bereitstellung des „Freiluftateliers“ Rabenwald.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

37


N ützliche I nfos

W E R , W I E , WO, WA S, WA R U M ... N O C H F R AG E N ?

Sie haben Fragen zu einem Programmpunkt, zum Ablauf der Workshops oder zur Anmeldung? Wir beraten Sie gerne, kontaktieren Sie uns! Verein Styrian Summer Art Schloss 1, A-8225 Pöllau, Austria Telefon: +43 664 540 4289 Fax: +43 316 84 13 21 office@styriansummerart.at www.styriansummerart.at

Wien

S6 Mürzzuschlag

Salzburg

Bruck/Mur

A2

Birkfeld

A9

Pöllau

St. Michael

Hartberg Weiz

A9

Kaindorf Sebersdorf/Bad Waltersdorf

Gleisdorf Graz Kärnten

Ilz Wien

Pöllau Graz

Slowenien

38

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at


N ützliche I nfos

Information & Anmeldung ANMELDUNG Sie können sich zu den Workshops telefonisch unter der Nummer +43 664 540 4289, per E-Mail an office@styriansummerart.at oder über unsere Website www.styriansummerart.at anmelden. Achtung! Pro Workshop steht nur eine begrenzte Platzzahl zur Verfügung! Alle Details zu den An­melde­bedingungen finden Sie auf Seite 46–47.

KURSORT Alle Workshops finden, wenn nicht anders angegeben, im Naturpark Pöllauer Tal statt. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Sie erreichen Pöllau entweder mit dem Bus oder mit dem Zug bis Hartberg und dann mit dem Bus nach Pöllau. Hilfreicher Link: www.verbundlinie.at Die nächsten Flughäfen sind entweder Graz Tha­lerhof oder Wien Schwechat. Auf Wunsch organisieren wir einen Shuttledienst. Wann immer es möglich ist, versuchen wir auch, Mitfahrgelegenheiten zu organisieren. Sprechen Sie uns einfach darauf an.

UNTERKUNFT Für Beratungen und Buchung der Unterkunft ist der Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal die richtige Adresse: Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal Schloss 1, 8225 Pöllau Telefon: +43 3335 4210 Fax: +43 3335 4235 info@naturpark-poellauertal.at www.naturpark-poellauertal.at Wir werden Ihnen Unterkunfts­möglichkeiten in der Nähe Ihres Workshop Ateliers suchen. Sie finden Unterkünfte in sämtlichen Kategorien – von Super-Wellness bis zum schlichten, sauberen Zimmer in einem Bauernhof – je nach Vorliebe und Brief­tasche. Die Gastfreundschaft ist groß, das Preis-/Leis­tungs­verhältnis ausgezeichnet und Sie sind immer herzlich willkommen.

Vor Ort können Sie viele Wegstrecken zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigen. Fahrräder, auch Elektro­­räder, können ausgeborgt werden.

ABLAUF WORKSHOPS Treffpunkt: Falls nicht anders angegeben, treffen sich die WorkshopteilnehmerInnen eine Viertel­ stun­de vor Workshopbeginn im Tourismusbüro Natur­park Pöllauer Tal (mitten im Ort Pöllau, ne­ben der Kirche). Hier lernen Sie Ihre Workshop­ lei­ter­Innen kennen und werden zu Ihrem Atelier/ Kurs­raum gebracht. Kurszeiten & Pausen: Zu Beginn jedes Workshops werden die Pausen vereinbart, in manchen Fällen auch die Kurszeiten besprochen und festgelegt. Wenn Sie z.B. am Abend länger arbeiten möchten, ist dies auch möglich – bitte sich in diesem Fall mit uns in Verbindung zu setzen. Abschließende Werkschau: Die Workshops enden mit einer kleinen Werkschau, zu der Sie auch Gäste einla­den können. Der genaue Zeitpunkt der Werk­schau wird ebenfalls zu Beginn des Workshops festgelegt. Täglicher Stammtisch: Wir werden jeden Tag um 18.30 Uhr einen Stammtisch in Pöllau installieren. Orte/Treffpunkte werden zu Kursbeginn bekanntgegeben. Kommen Sie vorbei, wenn Sie sich mit Anderen aus­tauschen möchten oder Sie Lust auf gemein­same Aktivitäten haben (z.B. Besuch von Aus­stel­lungen, Kultur­veranstaltungen in der Umgebung, Buschen­schank­besuche, etc.). Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben: +43 664 540 4289

M AT E R I A L- & K U N S T B E D A R F Einen Überblick des Materials, das Sie mitbringen sollten, finden Sie bei den einzelnen WorkshopBeschreibungen in diesem Programmheft sowie in ausführlicher Form auf unserer Website www.styriansummerart.at Manchmal bringen die KünstlerInnen für ihre Workshops Spezialmaterialien mit, die Sie dann vor Ort und meist nach Verbrauch mit Ihnen abrechnen. Wenn das so ist, dann finden Sie einen Hinweis in der jeweiligen Kursbeschreibung. Wir beraten Sie gerne, wenn Sie Fragen zum Kursmaterial haben.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

39


STEIERMARK GENIESSEN

Kulturgenuss im Grünen

SEHENSWERT:

Kulturliebhaber schätzen die Steiermark für ihre historischen Bauten und ihre vielseitigen Kulturprogramme. Glücklicherweise lassen sich im Grünen Herz aber auch Kultur- und Naturerlebnis formidabel verbinden: Gerne bringt man in der Steiermark die Kultur in Wein- und Blumengärten, auf Almen, in idyllische Innenhöfe und in Schlossparks. Von 25. bis 28. 05. 2017 weiß der Kulinarische Kulturfrühling um Riegersburg mit einem abwechslungsreichen Programm aus Kultur und regionaler Kulinarik alle Sinne zu betören. Dabei gibt es auserlesene Spielorte, wie die Genusszentren von Gölles, Vulcano oder Zotter. Von 10. 06. bis 09. 07. 2017 folgt der Hartberger Literatursommer, der Lesegeschichten quer durch die Genres mit Musik und Kulinarik in den kunterbunten Gärten der Stadt verbindet.

40

Die styriarte, das steirische Sommerfestival für klassische Musik, entführt von 23. 06. bis 23. 07. 2017 unter dem Thema Tanz unter anderem auch hinaus ins Freie, dieses Jahr in die Oststeiermark zum opulenten Rossballett auf Schloss Schielleiten. Gleich die ganze Grazer Altstadt wird zur Manege, wenn im Hochsommer von 28. 07. bis 05. 08. 2017 die Artisten von La Strada Graz die Straßen fröhlich aufwirbeln. Von 17. bis 20. 08. 2017 erwecken erstmals internationale Künstler im Rahmen des Festivals „Der Berg. Das Tal. Das Geschichtenfestival.“ im GrimmingDonnersbachtal vor einer beeindruckenden Naturkulisse Märchen, Mythen und Geschichten zum Leben. Kulturanbieter tragen in der Steiermark die Programme noch weiter in die Landschaften, etwa in den Naturpark Pöllauer Tal, wo Styrian Summer Art in Kunst-Workshops zum Mitmachen lädt.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Steiermark Tourismus / ikarus.cc

Wer die Steiermark entdecken möchte, findet neben herrlichen Landschaften auch kulinarische Köstlichkeiten und attraktive kulturelle Programme sowie Ausflugsziele mit Kulturgenuss im Grünen.


Fotos: © Steiermark Tourismus / ikarus.cc, styriarte / Werner Kmetitsch

Oder in das Freilichtmuseum Stübing in der Region Graz, das im Jahr 2017 seine Besucher zu Themenrundgängen inkl. Themenmenü empfängt. Einzelne Standorte des Universalmuseum Joanneum, wie der Öster­reichi­sche Skulpturenpark, das Rosegger-Geburtshaus, Schloss Trautenfels, Schloss Stainz und Schloss Eggenberg ergänzen mit attraktiven Programmen den steirischen Kulturreigen unter freiem Himmel. Außergewöhnliche Picknicktage an vier Standorten versüßen außerdem die Ausstellungsbesuche und laden in das Ambiente ausgewählter Museen ein. Den Abschluss von Kulturgenuss im Grünen bildet das avantgardistische Festival steirischer herbst, das 50 Jahre wird und das Jubiläum mit einem Jelinek-Schwerpunkt feiert – von 22. 09. bis 15. 10. 2017.

Informationen zu Ihrem (Kultur-)Urlaub im Grünen Herz Österreichs Steiermark Tourismus St. Peter Hauptstraße 243, 8042 Graz Tel.: +43 (0) 316/4003-0 info@steiermark.com www.steiermark.com/kultur

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

41


NATURPARK PÖLLAUER TAL

Vielfalt vereint

Im Pöllauer Tal gibt es viel zu tun und jede Menge zu erleben. Die vielfältige Natur- und Kulturlandschaft des Naturparks Pöllauer Tal hat zu jeder Jahreszeit seinen ganz besonderen Reiz und für jeden Geschmack das Passende zu bieten.

Kulturelle Rundreise Im Herzen des historischen Marktes Pöllau können Kulturliebhaber den „Steirischen Petersdom“ mit seinen prachtvollen barocken Fresken und das Schloss Pöllau bewundern. Dort bietet man dem Besucher auch eine Vielzahl an Veranstaltungen und Ausstellungen im Jahreslauf. Einen weiteren kulturellen Fixpunkt bildet der Besuch der Wallfahrtskirche Pöllauberg, wo neben der Besichtigung dieses imposanten, hochgotischen Bauwerks mit barocker Innenausstattung auch eine herrliche Aussicht auf die unvergleichliche Landschaft des Naturparks wartet. K U LT U R E L L E A U S F L U G S T I P P S

• Pfarrkirche Pöllau • Wallfahrtskirche Pöllauberg • Europ. Zentrum für Physikgeschichte • Volkskundliches Museum Sonnhofen

42

Landschaftliche Gustostückerl Durch die herrliche Natur wandern und dabei die malerische Landschaft genießen – so kann man im Naturpark Pöllauer Tal auf einem der vielen Wanderund Themenwege oder in einem der blühenden Gärten und Parks dem stres­sigen Alltag entfliehen, die Seele baumeln lassen, sich entspannen und wieder Kraft tanken. BLÜHENDE UND DUFTENDE G Ä R T E N U N D PA R K S

• Schlosspark • Aupark • Themengärten Pöllauberg • Alpenkräutergarten Käfer • Kräuterpfad der Sinne • Bio Aromagarten Pöllau

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at


N ützliche I nfos

WA N D E R N I M N AT U R PA R K

Wanderfreunden und Naturgenießern präsentiert sich das Pöllauer Tal mit seiner unvergleichlichen Landschaft auf über 180 Kilometern gut ausgebauten Rundwanderwegen: • Hirschbirnwanderweg Pöllauberg • Hirschbirnwanderweg Rabenwald • Naturpark-Erlebnisrundweg • Hinterbrühl mit NaturKRAFTpark • Wallfahrerweg auf den Pöllauberg • Waldlehrpfad Masenberg Gemeinsam mit unseren qualifizierten Naturpark-Führern gehen Sie bei den verschiedenen Naturführungen auf Entdeckungsreise und erleben einzigartige Naturpark-Höhepunkte. Am 26. 10. 2017 begeben sich Wanderer, Genießer, Familien und Firmengruppen beim traditionellen ORF Radio Steiermark Wandertag auf die Spuren der Pöllauer Hirschbirne.

Kulinarische Verführung Gut essen und trinken hat im Pöllauer Tal einen hohen Stellenwert. Um den Ansprüchen gerecht zu werden, verwenden die hervorragenden Köche der GenussRegion saisonale Produkte aus dem Naturpark und zaubern daraus wahrliche Gaumen­ freuden auf den Teller. Von einer großen Auswahl an Buschenschänken und Selbst‑ vermarktern mit regionalen Spezialitäten bis hin zu verschiedensten Leitbetrieben, die ihre Besucher zu Besichtigungen und Verkostungen einladen, reicht die breite Palette an kulinarischen Schmankerln. HIRSCHBIRN HIRSCH’N

Eine optimale Kombination von Naturerlebnis und Genuss bieten die sieben Themeninseln von Hirschbirn hirsch’n: An sieben Orten laden interaktive Stationen zum Ausprobieren, Erleben und Genießen ein. Bei abwechslungsreichen Programmen erhält man besondere Einblicke, hört spannende Geschichten und lernt die Menschen persönlich kennen.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

43


Übernachten mit der GenussCard Der Naturpark Pöllauer Tal bietet aufgrund seiner zentralen Lage auch einen idealen Ausgangspunkt für Ausflüge in die Bezirkshauptstadt Hartberg, das Steirische Thermenland, ins Joglland oder ins Apfelland – Stubenbergsee. Von 1. März bis 31. Oktober erhalten Gäste bei ihrem Aufenthalt im Pöllauer Tal bei den GenussCard-Partnerbetrieben die GenussCard als kostenlose „Eintrittskarte“ zu über 120 Ausflugszielen in der Oststeiermark sowie im Thermenland Steiermark.

Für weitere Fragen und Informationen zu unseren Gastgebern, allen aktuellen Veranstaltungen, Ausflugstipps sowie Führungen und Verkostungen steht Ihnen das Team des Tourismusverbandes gerne zur Verfügung. Im Tourismusbüro erhalten Sie auch Broschüren, Buschenschankkalender, Naturpark-Erlebnis­ programm, Zimmerverzeichnis, Veranstaltungskalender, Wanderkarten und weiteres Kartenmaterial. TOURISMUSVERBAND N AT U R PA R K P Ö L L A U E R TA L

Schloss 1, 8225 Pöllau

Telefon: +43 3335 4210 Fax: +43 3335 4235 info@naturpark-poellauertal.at www.naturpark-poellauertal.at www.facebook.com/naturparkpoellauertal www.facebook.com/Pöllauer-Hirschbirne175715825734/

44

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

Fotos: © Helmut Schweighofer, Fotolia, Maxum Images Rabenwald, Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal

N AT U R PA R K P Ö L L A U E R TA L


N AT U R PA R K P Ö L L A U E R TA L

45

Das Tal, …

… wo Menschen Hirschbirnen lieben

… wo das Herz höher schlägt und viele Ausflüge beginnen

… wo der Naturpark mit „Schützen durch Nützen“ gelebt wird

… wo die zwei Kirchen sich anschauen und gesellige Leute sich treffen

… wo Blumen blühen und Obstsäfte fließen und alles so wunderbar schmeckt

… wo traditionelle Feste gefeiert werden und Menschen sich um einander kümmern

… wo Natur geschützt wird und innovative Betriebe gedeihen

… wo der Blick in die Ferne schweift und die Seele die Kraft der Natur aufsaugt

… wo man sich gern bewegt und still in der Wiese liegt

DA S TAL , WO ES VIELE VERBORGENE SCHÄTZE Z U E N T D E C K E N U N D Z U E R L E B E N G I B T.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

45


N ützliche I nfos

Anmeldebedingungen Verein Styrian Summer Art Schloss 1 A-8225 Pöllau Anmeldung und Information: E-Mail: office@styriansummerart.at Telefon: +43 664 540 4289 Michaela Zingerle (Obfrau) Web: www.styriansummerart.at Bankverbindung IBAN: AT79 208 15000 0032 4731 BIC: STS PAT2 GXXX UID Nummer: ATU68579825 ZVR Nummer: 542808441

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN 2017 Die Anmeldung zu einem der Styrian Summer Art Kurse kann schriftlich, über die Website mit dem dafür vorgesehenen Formular, per E-Mail oder telefonisch durchgeführt werden. Die Anmeldung erfolgt durch den Anmelder bzw. die Anmelderin auch für alle mitgenannten TeilnehmerInnen verbindlich. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Verein „Styrian Summer Art“ (im Folgenden Verein genannt) und durch Zusendung einer Buchungsbestätigung zustande. Nach Erhalt der Buchungsbestätigung (per E-Mail oder per Post) wird der gesamte Kursbeitrag fällig und ist binnen einer Woche auf oben angeführte Kontoverbindung einzuzahlen.

ERMÄSSIGUNGEN bei einem Besuch von 2 Kursen pro Person und Kalenderjahr: 5 % bei einem Besuch von 3 Kursen pro Person und Kalenderjahr: 10 % Jugendliche bis 18 Jahre erhalten bei der Teilnahme an Kursen 20 % Rabatt. Ausgenommen ist das Kinderkunstcamp.

KURSKOSTEN Sofern in der Kursbeschreibung nicht anders angegeben, versteht sich die Kursgebühr exklusive Material, Verpflegung und Unterkunft.

KURSZEITEN Sie finden die Kurszeiten in der jeweiligen Beschreibung, diese inkludieren meist eine ca. einstündige Mittagspause.

ANMELDESCHLUSS Prinzipiell können Anmeldungen eine Woche vor Kursbeginn, solange Plätze frei sind, vorgenommen werden. Sollte ein Kurs ausgebucht sein, wird eine Warteliste erstellt bzw. kann ein Ersatz­ kurs frei gewählt oder auch von der Buchung spesenfrei zurückgetreten werden.

STORNO Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis, dass die mit Styrian Summer Art abgeschlossenen Verträge solche über „FreizeitDienstleistungen“ im Sinne des § 5c Abs. 4 Z 2 des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) sind. Es ist kein Rücktrittsrecht, auch nicht wenn im Fernabsatzweg (E-Mail, Internet, Telefax, Telefon etc.) abgeschlossen, vorgesehen. Sollten Sie dennoch vom Vertrag zurücktreten, gelten folgende Stornobedingungen: Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Rücktritt bis 2 Wochen vor Kursbeginn: kostenlos. Rücktrittsgebühr nach dieser Frist beträgt 50% des Kursbetrages.

46

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at


N ützliche I nfos

Bei Nichtanreise, wird der gesamte Kursbeitrag einbehalten. Eine Vertretung der angemeldeten Teilnehmerin bzw. des Teilnehmers ist jederzeit möglich und es braucht dann keine Stornogebühr entrichtet werden. Wenn Sie den Kurs vorzeitig abbrechen, besteht kein Anspruch auf Rückzahlung der gesamten Kursgebühr oder eines anteiligen Betrages. Der Verein behält sich vor, den Kurs wegen zu geringer TeilnehmerInnenzahlen bis 6 Tage vor Kursbeginn abzusagen. Die geleistete Kursbeitragszahlung wird in diesem Fall zur Gänze rückerstattet. Weitergehende Ansprüche an den Veranstalter bestehen nicht.

SONSTIGES Nicht in Anspruch genommene Leistungen können nicht vergütet werden. Wir behalten uns Programmänderungen bzw. den Austausch oder Ersatz von einzelnen Kursen und/ oder KursleiterInnen sowie die Absage einzelner Kurse in Ausnahmefällen oder bei Nichterreichung der MindesteilnehmerInnenzahl, vor. Bei Absage des Kurses seitens des Vereines wird die geleistete Kursbeitragszahlung zur Gänze rückerstattet. Weitergehende Ansprüche an den Verein bestehen nicht. Der Verein Styrian Summer Art ist berechtigt, Fotound Videodokumentationen, die während der Kurse entstehen, für Werbe- und Dokumentationszwecke zu verwenden. Die Kursteilnehmerin/der Kursteilnehmer willigt ein, dass der Verein von ihr oder ihm aufgenommenes Foto- und Video­ material auf gängigen Social Media Plattformen (beispielsweise Facebook, Wordpress, Twitter, Flickr, …) veröffentlichen darf. Der Verein ver­ pflichtet sich, kein Foto- oder Videomaterial, das gegen die Intimsphäre, Würde, Moral oder Ethik verstößt zu veröffentlichen. Die Zustimmung zur Veröffentlichung von Bild- und Videomaterial kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.

Vergessene oder zurückgelassene Gegenstände oder während des Kurses entstandene Kunstwerke werden 6 Monate von Styrian Summer Art aufbewahrt, danach werden sie entsorgt, verwertet oder gemeinnützigen Zwecken zur Verfügung gestellt. Es ist aus rechtlichen Gründen nicht gestattet Haustiere in die Kurse mitzubringen.

DATENVERARBEITUNG Die Teilnehmerin bzw. der Teilnehmer erteilt seine ausdrückliche Zustimmung, dass die von ihm bei der Buchung eingegebenen, persönlichen Daten zur Durchführung des Buchungs- und Zahlungsvorganges durch Styrian Summer Art gespeichert, verarbeitet und zu Werbe- bzw. Informations­ zwecken (Zusendung von Katalogen, Angeboten und Informationsmaterial) verwendet werden dürfen. Diese Zustimmung kann jederzeit schriftlich per Brief oder per E-Mail widerrufen werden.

VERSICHERUNG Der Verein haftet für Unfälle und Schäden während des Kursbetriebes, sofern diesen nachweislich eine grobe Fahrlässigkeit durch ihn zugrunde liegt. Die KursteilnehmerInnen agieren auf eigene Gefahr und haben den Anweisungen der Kurs­ leiterin/des Kursleiters bzw. des Fachpersonals Folge zu leisten.

GERICHTSSTAND UND ANWENDBARES RECHT Das durch eine Kursteilnahme begründete Vertrags­­verhältnis mit dem Verein unterliegt österreichischem Recht, mit Ausnahme jener Kollisionsnormen, die auf das Recht anderer Staaten verweisen. Als Gerichtsstand für sämtliche aus dem Vertragsverhältnis resul­ tierenden Streitig­keiten wird das sachlich zuständige Gericht in Graz vereinbart.

office@styriansummerart.at • Tel. +43 664 540 4289 • www.styriansummerart.at

47


N ützliche I nfos

Impressum Für den Inhalt verantwortlich

Gestaltung

Verein Styrian Summer Art Schloss 1, A-8225 Pöllau, Austria

look! design Grieskai 10, 8020 Graz www.look-design.at

Telefon: +43 664 540 4289 Fax: +43 316 84 13 21

Copyright

ZVR Nummer: 542808441

Alle Inhalte dieser Broschüre, insbeson­dere Texte, abgebildete Kunstwerke, Bilder, Gra­fiken und Fotos unterliegen dem Schutz des Urheberrechtsgesetzes. Die Rechte liegen, sofern nicht anders angegeben, bei den jewei­ligen Künstler­Innen und Foto­graf­In­nen oder bei Styrian Summer Art.

Leitung und Organisation Michaela Zingerle Lektorat Lisa Dreier

Vorbehaltlich Änderungen, Satz- und Druckfehler!

Druck Medienfabrik Graz Drei­ha­cken­gasse 20, 8020 Graz

WOHNEN ALS GESAMTKUNSTWERK KAPO Fenster und Türen Neue Wiener Werkstätte Möbel und Polstermöbel SEIT

1927 kapo.co.at

nww.at


MAL- UND GESTALTUNGSTHERAPIE Dreijährige berufsbegleitende Weiterbildung für MitarbeiterInnen aus pädagogischen, psychosozialen, beratenden, künstlerischen und angrenzenden Grundberufen.

Beginn der nächsten Kurse in Graz, Wien: Herbst 2017 Abschluss: Dipl. Mal- und Gestaltungstherapeutin / Dipl. Lebens- und SozialberaterIn Weitere Informationen: • im Internet unter: www.mgt.or.at • per Telefon 01-4096988 • Email: office@mgt.or.at MGT-Seminarinstitut, Erwin Bakowsky GmbH 1010 Wien, Werdertorgasse 12/3


Verein Styrian Summer Art • office@styriansummerart.at Schloss 1, A-8225 Pöllau, Austria • Tel. +43 664 540 4289

Wolfgang Hauer, Larissa Mathis/Stephan Weixler, Eftichia Schlamadinger, Gernot Passath, Alois Wilfling

Österreichische Post AG / Sponsoring.Post 13Z039592 S

Kunstkurse Styrian Summer Art 2017  

Das neue Programm der Styrian Summer Art liegt druckfrisch vor: 29 Workshops im Naturpark Pöllauer Tal in der Steiermark laden im Sommer 201...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you