Pflugstein Residences

Page 1






WWW.PFLUGSTEIN-RESIDENCES.CH


Ein Projekt der LMI Development AG Ledermann, Marquard, INIZIA


Inhalt

4_


VORWORT 6 HERRLIBERG 10 UMGEBUNG 16

DIE SAGE VOM PFLUGSTEIN

22

GRUNDSTÜCK 24 VISION 26 AMBIANCE 30 ARCHITEKTUR 32

PFLUGSTEIN RESIDENCES

PFLUGSTEIN 20

WOHNUNGSTYPEN 36 AUSBAU 44 HIGHLIGHTS 50 TEAM 56 IMPRESSUM 63

_5


Ein Zuhause erschaffen

6_


_ Das Grundstück in Herrliberg an der Pflugstein-

tollen Ideen, ansteckender Begeisterung und dem

strasse hat uns sogleich begeistert. Es ist eine Oase

nötigen Verantwortungsbewusstsein. Bei der LMI

der Ruhe und Erholung, ein richtiges Paradiesli. Und

Development AG sind die richtigen Partner am

trotz des unglaublich tollen Standorts am Rande

Werk. LMI steht für Ledermann, Marquard, INIZIA.

der freien Natur: Hier lebt man nicht fern der Zivili-

Jürg Marquard ist zweifellos eine grosse Figur des

sation. Zürich ist ja nur einen Katzensprung ent-

Schweizer Unternehmertums. Mit ihm zusammen-

fernt.

zuspannen, ist uns eine Ehre und Freude. Als direkter

Für uns war von Beginn weg klar: Diese Arena hoch

hat er ein persönliches Interesse daran, dass hier

über Herrliberg ist ein Platz, der ideal zu unserer

etwas Grosses entsteht. INIZIA ist unser Architek-

Philosophie passt. Hier lässt sich etwas erschaffen,

turbüro, bestehend aus einem engagierten Team

das mehr ist als Wohnraum: nämlich Wohlbefinden.

von jungen Profis. In der Zusammenarbeit mit all diesen Beteiligten, zu denen nicht zuletzt auch

Wer wünscht sich nicht ein Rückzugsgebiet, bei

Raquel Marquard und Herbert Wüst gehören, bün-

dem einem das Herz aufgeht, wenn man heim-

deln sich Kreativität, hohe Ansprüche und span-

kommt? Die Pflugstein Residences sollen ein Zu-

nende individuelle Vorstellungen.

VORWORT

Nachbar des Pflugstein-Residences-Grundstücks

hause sein, wo alle Belastungen des Alltags abfallen und für die Bewohnerinnen und Bewohner die

Wer uns kennt, weiss, dass auch eine Portion Wahn-

Erholung und der Genuss im Zentrum stehen. Oder

sinn nicht fehlen darf. Sonst wird ein ehrgeiziges

etwas pathetisch gesprochen: ein kunstvoll gestal-

Projekt lediglich gut. Was wir aber anstreben, ist

teter Lebensraum, der einen zu einem etwas besse-

Einzigartigkeit.

ren Menschen macht. Wir laden Sie herzlich ein, auf den nächsten Seiten Der Kauf einer Eigentumswohnung ist immer eine

unser Projekt näher kennenzulernen. A propos

Investition in die Zukunft. Es gehört zu unserem

Wahnsinn: Wir denken, das eine oder andere Zu-

Berufsethos, etwas zu realisieren, das einen nach-

hause, das wir hier erschaffen, könnte auch Ihnen

haltigen Wert aufweist. Für Sie als Käufer ist mit

wahnsinnig gut gefallen.

Sicherheit die beste Rendite das augenblickliche Wohlbefinden. Aber auch zukünftig soll man Freude

Für das Team Ledermann, Marquard, INIZIA

daran haben, und das Objekt soll einen emotionalen

Urs Ledermann

und finanziellen Mehrwert bieten. Damit dieses Vorhaben gelingt, braucht es nicht nur eine Vision, sondern auch die richtigen Leute mit

_7


8_


_9


10_


HERRLIBERG

Die City um die Ecke, die Natur vor der Tür

_11


12_


_ Wenn Ihnen die rechte Seeseite des Zürichsees

durch die Natur, die zum Joggen, Biken, Reiten oder

vertraut ist, dann brauchen wir Ihnen die einzig-

Spazieren einladen.

kaum näherzubringen. Für alle Ortsunkundigen sei

Auch für die Ausbildung des Nachwuchses ist ge-

festgehalten: Herrliberg gehört zu Recht zu den

sorgt. Die Herrliberger Kindergärten und Schulen

begehrtesten Wohnorten im Kanton Zürich. Wer

decken den gesamten obligatorischen Unterricht

hier zu Hause ist, will eigentlich gar nicht mehr weg

ab, das nächstgelegene Gymnasium befindet sich

– obschon das Zentrum von Zürich und der Flug-

in Küsnacht, zudem verkehrt ein Schulbus zur Inter

hafen in kürzester Zeit erreichbar sind.

Community School ICS in Zumikon.

Das ehemalige Weinbauerndorf befindet sich nicht

Sie lieben den schnellen Wechsel vom Zürcher

nur geografisch auf der Sonnenseite des Lebens.

City Life zum entspannten Leben im Grünen? Dann

Die rund 6’500 Einwohner sind steuerlich, land-

sind Sie hier am richtigen Ort angekommen. Wir

schaftlich, aber auch in Bezug auf die Verkehrs-

heissen Sie herzlich willkommen in Herrliberg.

erschliessung äusserst privilegiert.

HERRLIBERG

artigen Vorzüge der Wohnlage von Herrliberg wohl

Die beiden S-Bahn-Linien S6 und S16 verbinden die Gemeinde im Viertelstundentakt mit der Zürcher Innenstadt, und der Flughafen ist mit der Bahn in nur 33 Minuten erreichbar. Im nachbarlichen Meilen ermöglicht die Autofähre ein schnelles Übersetzen nach Horgen. Mit dem Auto sind es rund 15 Fahrminuten in die Stadt und ca. 40 Minuten zum Flughafen. Herrliberg ist eine lebendige Gemeinde mit aktiven und offenen Bewohnern. Zahlreiche Kultur- und Sportvereine bieten hier ein vielfältiges Angebot. Der Wohnort verfügt über ein breites Einkaufs- und Dienstleistungsangebot und verwöhnt Einwohner und Gäste mit tollen Restaurants. Sportler und Naturliebhaber geniessen die Einzigartigkeit der Lage im schönen, den Bewohnern von Herrliberg vorbehaltenen Seebad oder auf kilometerweiten Wegen

_13


14_


_15


Willkommen auf dem Land _ Nur einen Steinwurf vom Grundstück entfernt,

markiert ein mächtiger Findling ungefähr die Dorf-

grenze von Herrliberg zu Erlenbach: der Pflugstein. Von hier erstreckt sich eine weitläufige, ländliche Gegend mit grossen Wiesen- und Waldgebieten

und dem Pfannenstiel (853 m ü.M.) als Höhepunkt. Da gibt es viel zu entdecken: nicht nur wildromantische Tobel oder den wunderschönen Panoramaweg, sondern auch gepflegte und pittoreske Ausflugsrestaurants. Das nächstgelegene ist gleichzeitig eines der höchstgelobten: Das «Restaurant zum Pflugstein» wurde von GaultMillau zur Nummer eins unter den Gartenbeizen um den Zürichsee erkoren. Um ausgezeichnet zu essen, brauchen Sie also nicht weit zu gehen. Denn Herrliberg bietet von grossartigen Seerestaurants über Ausflugsbeizen mit herrlicher Aussicht bis hin zu italienischer, asiatischer oder gutschweizerischer Küche alles, was das Herz beziehungsweise der Magen begehrt.

16_


UMGEBUNG

n

_17


18_


_19


Mächtiger Felsbrocken und Namensgebe 20_


_ Der Pflugstein-Felsklotz ist der grösste Findling im ganzen Kanton Zürich. Er stammt vom Gandstock im Glarner Kärpfgebiet und besteht aus Melaphyr, einer feinkörnigen, vulkanischen Gesteinsart. Vor rund 15’000 Jahren, während der letzten Eiszeit, ist er auf dem Rücken des Linth-Rhein-Gletschers hierher gelangt und nach dem Abschmelzen des Eises liegen geblieben. Der Pflugstein steht seit 1939 unter Naturschutz, die alte Linde wurde im durch Erich Graf von Bentzel-Sternau gepflanzt.

PFLUGSTEIN

Jahr 1832 zum Andenken an den Ustertag von 1830

er _21


22_


DIE SAGE VOM PFLUGSTEIN Es war einmal vor langer Zeit, da lebte

zusammen und hiess sie, die beiden zu

am Zürichsee ein Zauberer namens

verderben. Ein Unwetter ging nieder,

Hartmut. Er hatte eine hübsche Toch-

die Erde öffnete sich und verschlang

ter, die sich eines schönen Tages in ei-

das Liebespaar. An dem Ort stellten

nen gutaussehenden jungen Burschen

die Geister einen gewaltigen Stein auf,

verliebte. Der Vater sah diese Verbin-

der von den Leuten noch lange Zeit

dung gar nicht gerne, und er verbot

Fluchstein genannt wurde. In windi-

seiner Tochter bei ihrem Tode, weiter

gen Nächten, wenn die Lüfte von den

mit ihrem Geliebten zusammenzu-

Alpen wehen, steigen die beiden Lie-

kommen. Doch die Liebe war mächti-

benden aus der Erde herauf, umwan-

ger als das väterliche Gebot. Der Alte,

deln umschlungen den Stein und seuf-

der dies ahnte, schaute in seinen Zau-

zen leise Klagen in die Nacht hinaus.

berspiegel, der ihm die beiden Verlieb-

Bei Anbruch des Tages verstummt der

ten draussen im Rosenhag zeigte, just

Geister Klage, und der Stein steht wie-

als sie einander von der Liebe nicht ge-

der einsam und ruhig da.

nug mitteilen konnten. Im Zorn rief der Zauberer seine ganze Geisterschar

K. W. Glaettli, Zürcher Sagen 1970

_23


_ Grundstücke dieser Grösse und Qualität sind seltene Glücksfälle. Sie dürfen nicht einfach überbaut werden, sondern verdienen es, durch einzigartige Architektur gekrönt zu werden. An prominenter Stelle, hoch über dem Zürichsee gelegen, grenzt das Grundstück einerseits an ein attraktives Einfamilien- und Villenquartier, andererseits an eine für die Pfannenstilregion typische Landwirtschaftszone. Neben dem Direktanschluss an die Natur bietet diese Wohnlage teils schöne Ausblicke auf den Zürichsee und in die Alpen. «Top of Herrliberg», so könnte man mit Fug und Recht diese Wohnlage bezeichnen. Die Ruhe, das Licht und die Weite versetzen einen hier unmittelbar in Ferienstimmung. Morgens wacht man mit Vogelgezwitscher auf, tritt hinaus auf die Terrasse und geniesst die frische Luft, bevor man den neuen Tag in Angriff nimmt. Abends lässt man bei einem Glas Herrliberger Federweiss die Weite auf sich wirken, bewundert den Sonnenuntergang und lauscht dem Wind in den Bäumen.

24_


GRUNDSTÜCK

Eine Trouvaille an privilegierter Lage

_25


Wohnen in privater Atmosphäre

26_


allein durch Entwickeln und Herantasten, sondern entspringt einer visuellen Vorstellung, die in einer überzeugenden Idee verschiedenste Anforderungen zu verbinden weiss. Bei den Pflugstein Residences standen

Grosszügigkeit,

Privatsphäre

und

ein

harmonisches Zusammenspiel von Architektur und Natur an vorderster Stelle. Diese Vorzüge galt es aufs Schönste zu vereinen. Die eigene Zufahrt zur wunderschönen Parkanlage unterstreicht den Residenz-Charakter des Projekts. Die Parzelle ist von den umliegenden Strassen kaum einsehbar und bietet höchste Privatsphäre.

VISION

e

_ Ein grosser architektonischer Wurf entsteht nicht

Die beiden nebeneinander platzierten Gebäude verfügen über einen mehr als zwanzig Meter tiefen Vorgartenbereich, was auch in Herrliberg selten ist und meist eher Villen als Mehrfamilienhäusern vorbehalten bleibt. Eine raumbildende Gräserlandschaft, durchzogen von immergrünen Heckenelementen, trennt hier die Privatbereiche der parkartigen Gartenfläche von den gemeinschaftlich genutzten Zonen ab. Die skulpturalen Föhren bieten Sichtschutz zwischen den Häusern. Auch die Grundrisse der Wohnungen sind hinsichtlich der Privacy so ausgelegt, dass eine private Wohnatmosphäre vergleichbar einem Einfamilienhaus gegeben ist.

_27


28_


_29


Lebensgenuss im Park _ Das beherrschende Thema bei diesem privilegier-

Bei der Pflanzenauswahl wurde viel Wert auf eine

ten Grundstück ist das Leben mit der Natur. Die

standortgerechte Verwendung gelegt. Sonnige und

Parzelle mit ihren fast 4’000 m² Grünfläche inspi-

schattige Standorte verfügen so über eine einheit-

rierte die Architekten und die Landschaftsarchitek-

liche Textur und lassen die Umgebung wie aus ei-

ten zu einer fliessenden Parkanlage, die sich harmo-

nem Guss erscheinen.

nisch mit dem Gebäudevolumen verbindet und damit einmalige Aussen-Innenraum-Beziehungen

Was wäre ein Landschaftspark ohne den spürbaren

erschafft. Grosses Engagement, viel Gedankenar-

Wandel der Jahreszeiten? Nachdem die farbenfro-

beit und Raffinement sind in das Konzept dieses

he Pracht von Zweibelpflanzen den Frühling einge-

Zusammenspiels von Architektur und Natur einge-

läutet hat, ist der Sommer geprägt von prächtigen

flossen. Die gesamte Anlage und der Grundriss je-

Ballenhortensien und blühenden Gräserkissen. Im

der einzelnen Wohnung sind darauf ausgerichtet,

Herbst strahlen die Gräser in warmen Beigetönen.

den Bewohnerinnen und Bewohnern ein inspirie-

Ruhe ausstrahlende, immergrüne Waldföhren und

rendes Wohnerlebnis im Grünen zu bieten.

Eibenhecken geben den Grundton der Bepflanzung im Jahresverlauf an.

Die Landschaftsarchitekten erzielen die Raumbildung der Gartenebene und der Dachterrassen

Die Grosszügigkeit der Gestaltung strahlt Selbstbe-

durch eine üppige Vegetation, die sowohl Gebor-

wusstsein und Ruhe aus. Sie beeindruckt mit ihrer

genheit als auch Ausblicke in die angrenzende

Grandezza und macht das Wohnen in dieser parkMst. 1:300

Landschaft und in die Weite bietet.

30_

artigen Umgebung zum erhebenden Lebensgenuss.


LU

ST

E

ST

R

SS

E

BIS

AMBIANCE

PF

G

IN

A

WI ND ST RA SS E

Haupteingang Einstellhalle

0m

5m

10 m

_31


Die Qualität im Fokus 32_


_ Gute Architektur leistet einen wesentlichen Bei-

Refugien. Für Menschen, die sich täglich neu an

trag an die Lebensqualität und das Wohlbefinden

ihrem Wohn- und Lebensraum erfreuen und dabei

der Bewohnerinnen und Bewohner. In dieser Bezie-

kleine ästhetische Feinheiten genauso zu schätzen

hung darf das Projekt Pflugstein Residences als

wissen, wie sie die grosse Geste geniessen.

vorbildlich bezeichnet werden. Die grosszügige Wohnanlage integriert sich harmo-

Bestreben nach Qualität unübersehbar. Das fängt

nisch in das bestehende Villenquartier und fügt die-

schon bei der Tiefgarage an. Wer hier in sein Zuhau-

sem eine neue Typologie hinzu. Die Gliederung der

se einfährt, wird von einer hellen und freundlichen

beiden Häuser, die Formensprache und die Materi-

Atmosphäre empfangen. Darüber entwickelt sich

alwahl sind auf eine stilvolle Erscheinung ausgerich-

vom Gartengeschoss übers Erdgeschoss bis hinauf

tet, ohne dabei protzig zu wirken. Schon von aussen

auf die Dachterrassen eine Vielfalt von unterschied-

ist die qualitativ hochstehende Materialisierung

lichen Wohnebenen. Unter der Führung von Dario

ersichtlich. Die Gebäudevolumen sind in einem

Pfammatter haben die Architekten von INIZIA ein-

noblen Kalkstein gehalten, im Bereich der Fassaden-

zigartige Erlebnisbühnen geschaffen. Die Wohnun-

bänder bruchroh und bei den Wänden sandgestrahlt

gen befinden sich zum Teil auf einer Ebene, zum Teil

und gebürstet. Zusammen mit den Metallbauarbei-

auf mehreren Ebenen übereinander. Die Duplex-

ten und Fenstern in Dark Bronze sowie den exklusi-

und Triplex-Wohnungen sind nach dem Prinzip

ven Aussenbelägen ergibt sich eine zeitlose-edle

«Haus-in-Haus» konzipiert. Sie verbinden die Vor-

und dennoch geerdete Anmutung. Glasgeländer

züge eines Privathauses mit den Wohnvorteilen

sorgen für eine Luftigkeit, die einen uneingeschränk-

einer ultramodernen Eigentumswohnung.

ARCHITEKTUR

Auch bei der Gestaltung der Innenräume ist das

ten Blick über das Grundstück und in die Ferne ermöglicht.

Wer erdverbunden ist, findet mit einer «Garden Residence»-Geschosswohnung oder einer «Duplex

Die sehr geräumigen Eigentumswohnungen öffnen

Garden Residence» sein perfektes Zuhause. An-

sich elegant verglast nach der idealen Südwestrich-

spruchsvolle, aber unkomplizierte Geniesser ent-

tung hin auf gestaffelte Garten- und Terrassen-

scheiden sich für eine «Floor Residence». Und wer

levels. Alle Wohnungen sind eigentliche Unikate

hoch hinaus möchte, findet sein Wohnparadies in

und verfügen über unterschiedliche Eigenheiten

Form einer der aussergewöhnlichen «Attika Triplex

und Qualitäten. Der Anspruch, diese individuellen

Residences», von denen vier über einen separaten

Vorzüge in einem stimmigen Ganzen zu verbinden,

Eingang sowie einen wohnungseigenen Lift verfü-

erhöhte die technische und architektonische Kom-

gen, zwei davon sogar über eine private Dachter-

plexität des Werkes und war eine konzeptionelle

rasse. Sie alle bestechen durch durchdachte Details

Herausforderung für alle Beteiligten. Der Aufwand

und einen Innenausbau, bei dem nur qualitativ

hat sich gelohnt: Hier stehen nicht einfach Woh-

hochstehende Materialien verwendet werden.

nungen zum Verkauf, sondern aussergewöhnliche

_33




Auf allen Ebenen einzigartig Attikageschoss Erdgeschoss Gartengeschoss

36_


AT T IK A T R IPL E X DAC H T ER R A S S E W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 2 8 5 . 0 M

H AU S B — W O H N U N G B 1 0 2 2

W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 2 4 4 . 0 M 2

WOHNUNGSTYPEN

H AU S A — W O H N U N G A 1 0 2

_ Die beiden exklusiven Haus-in-Haus-Wohnungen mit privater Dachterrasse. Beide erstrecken sich je über insgesamt fünf Levels, davon drei Wohnetagen. Untergeschoss, Gartengeschoss, Erdgeschoss und Attikageschoss sind erschlossen mit dem wohnungseigenen Lift. Zur parkartig begrünten Dachterrasse führt eine Treppe. Die offene Küche bietet mit dem Wohn-/Essraum einen fliessenden Übergang zur grossen Wohnterrasse. Die grossen Disponibelräume können optional ausgebaut werden, sei es als Fitnessraum, Home Cinema, Spa oder Man Cave. In der Tiefgarage befindet sich der private Eingangsbereich mit dem Zugang zum Lift. Auf der Nordseite des Gebäudes ist für diese Wohnungen je ein Aussenparkplatz reserviert. Von hier führt ein exklusiver Wohnungszugang zum Eingang im Erd- bzw. Attikageschoss.

_37


AT T IK A T R IPL E X MA X H AU S B — W O H N U N G B 1 0 1

H AU S A — W O H N U N G A 1 0 1 W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 2 4 0 . 0 M

2

W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 3 3 1 . 0 M 2

_ Die grosszügigen Haus-in-Haus-Wohnungen mit privatem Eingangsbereich in der Tiefgarage. Sie erstrecken sich je über insgesamt vier Levels, davon drei Wohnetagen. Untergeschoss, Gartengeschoss, Erdgeschoss und Attikageschoss sind erschlossen mit dem wohnungseigenen Lift. Die offene Küche bietet mit dem Wohn-/Essraum einen fliessenden Übergang zur Wohnterrasse. Die grossen Disponibelräume können optional ausgebaut werden, sei es als Fitnessraum, Home Cinema, Spa oder Man Cave. Der Hauptzugang zu Fuss führt von der Biswindstrasse durch den Eingangskorridor im Gartengeschoss. Auf der Nordseite des Gebäudes ist für diese Wohnung ein Aussenparkplatz reserviert: Von hier führt ein zusätzlicher, exklusiver Wohnungszugang zum Entrée im Erdgeschoss.

38_


AT T IK A T R IPL E X PLU S W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 2 5 0 . 5 M

H AU S B — W O H N U N G B 1 0 4 2

W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 2 1 7. 5 M 2

WOHNUNGSTYPEN

H AU S A — W O H N U N G A 1 0 4

_ Diese beiden tollen Triplex-Wohnungen überzeugen mit je einem speziellen Plus. Bei der Wohnung A 104 sind es neben der grossen Südterrasse im Attikageschoss auch die beiden Disponibelräume, die optional ausgebaut werden können, sei es als Fitnessraum, Home Cinema, Spa oder Man Cave. Bei der Wohnung B 104 ist die Attika-Terrasse etwas kleiner, dafür verfügt sie zusätzlich über einen Gartenanteil mit Sitzplatz. Die vier Levels – UG, Garten-, Obergeschoss und Attikageschoss – sind mit einem direkten Liftzugang erschlossen.

_39


G A R D EN R ES ID EN C ES H AU S A — W O H N U N G A 0 0 1 W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 2 1 4 . 0 M

H AU S A — W O H N U N G A 1 0 3 2

W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 9 0 . 0 M 2

H AU S B — W O H N U N G B 0 0 1

H AU S B — W O H N U N G B 0 0 2

W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 1 41 . 0 M 2

D U P L E X , W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E CA . 15 1.0 M2

_ Die sehr unterschiedlich geschnittenen Garden

dass man das Leben im Grünen unmittelbar genies-

Residences sind jede für sich eine spezielle Erlebnis-

sen kann. Sei es mit der kompakten 3.5-Zimmer-

bühne für naturverbundene Garten- und Outdoor-

Version,

Liebhaber. Der offene Wohn-/Essbereich geht

Residence oder der Duplex-Garden-Variante.

fliessend über in die parkartige Gartenfläche, so

40_

der

grosszügigen

5.5-Zimmer-Garden


F LO O R R ES ID EN C ES

W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 1 1 4 . 0 M

H AU S B — W O H N U N G B 1 0 3 2

W O H N -/ N U T Z F L Ä C H E C A . 1 3 9. 0 M 2

WOHNUNGSTYPEN

H AU S A — W O H N U N G A 1 0 5

_ Die beiden nach Süden sowie zum begrünten Hof ausgerichteten Floor Residences bieten auch ohne Gartenanteil einen starken Bezug zur Parkumgebung. Sie sind ideal geeignet für unkomplizierte, aber dennoch anspruchsvolle Bewohnerinnen und Bewohner. Die kleinere Variante in Haus A verfügt über eine schöne Südterrasse. Die Wohnung im Haus B sorgt mit über 40 m2 Terrassenfläche für ein entspanntes Freiluft-Wohnfeeling.

_41




Optisches und haptisches Wohlbefinden

44_


AUSBAU Ankleide: Inspiration für käuferseitigen Ausbau. Nicht im Standardausbau enthalten.

_45


_ Das Wohlbefinden im Raum hängt nicht nur von den räumlichen Proportionen und von der Lichtführung ab, sondern auch ganz wesentlich von den verwendeten Werkstoffen. Mit den Oberflächenmaterialien ist man als Bewohnerin und Bewohner ständig im direkten Kontakt, sei es durch Berührung oder Betrachtung. Sie müssen gut aussehen und sich zudem gut anfühlen. Bei den Pflugstein Residences ist man bei der Materialwahl keine Kompromisse eingegangen. Hier wird jeder Wohnraum zu einem wertvollen Lebensraum, der ein Höchstmass an Qualität bietet. Mit den individuellen Ausbauten erhält eine Wohnung den letzten Schliff und die persönliche Ausprägung. Damit die Bewohnerinnen und Bewohner den auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen, optimalen Wohnkomfort realisieren können, stehen entsprechende Budgets für Küche, Bad und Bodenbeläge zur Verfügung.



48_


_49


50_

Die Highlights


_ Sanitärapparate

_ Geländer / Absturzsicherung

Waschtische, Armaturen, Badewannen, WC,

Ganzglas- oder Metallgeländer

Walk-in-Duschen _ Sonnenschutz _ Küchen

Elektrisch betriebene Senkrechtmarkisen

Natursteinabdeckung, neuste Generation Küchengeräte, Induktions-Kochfeld, Pyrolyse-

_ Color-Video-Sonnerie

Backofen, Combi-Steamer, Edelstahl-Spülbecken,

Freisprechstelle in der Wohnung mit Color-

Quooker

Videobild und Steuerung der Türen und Tore in der Einstellhalle und an den Eingängen

Parkett aus Landhausdielen

_ Holz-Metall-Fenster Aussen in Dark Bronze, innen Weiss

_ Wandbeläge Naturstein-Wandbeläge in Nasszellen

_ Beleuchtung

AUSBAU

_ Bodenbeläge in Wohnungen

Deckenleuchten in den Wohnungen _ Fassaden

Deckenleuchten in halböffentlichen Bereichen

Fassade mit Natursteinverkleidung

(Treppenhaus, Korridore, Einstellhalle)

_ Wärmeerzeugung

_ Lifte

Nachhaltige Wärmeerzeugung mit erneuerbarer

Teilweise private Aufzüge in den Wohnungen

Energie (Erdsonden mit Wärmepumpe) Diese Aufzählung soll einen Einblick in die Vielfalt _ Attika-Terrasse, Terrassen/Sitzplätze

der Materialien gewähren. Die Angaben sind nicht

Dachterrasse mit Holzdeck, Terrassen und

abschliessend. Ausführliche Informationen sind dem

Sitzplätze mit Plattenbelägen

Baubeschrieb zu entnehmen.

_51


52_


_53


54_


_55


Die beteiligten Unternehmen 56_


_ Bauherrschaft LMI Development AG Seefeldstrasse 60

_ Projektentwicklung

_ Vermarktung und Verkauf

Ledermann Management AG

Wüst und Wüst AG

Seefeldstrasse 60

Seestrasse 221

8008 Zürich

8700 Küsnacht

ledermann.com

wuw.ch

_ Architektur

_ Interior Design

INIZIA AG

obra visual AG

Poststrasse 2

Tödistrasse 67

6300 Zug

8002 Zürich

inizia.ch

obra.ch

_ Landschaftsarchitektur

_ Branding, Bewerbung

LSLA GmbH

Metz oder Vieli GmbH

Seestrasse 227

Jupiterstrasse 49

8810 Horgen

8032 Zürich

lsla.ch

metzodervieli.ch

TEAM

8008 Zürich

_57


The Man Cave: Inspiration für käuferseitigen Ausbau eines Disponibelraums. Nicht im Standardausbau enthalten.



Spa: Inspiration für käuferseitigen Ausbau eines Disponibelraums. Nicht im Standardausbau enthalten.



62_


IMPRESSUM

Herausgeber: LMI Development AG, Zürich Konzept: Metz oder Vieli GmbH, Zürich Text: Martin Metz Gestaltung: Pierre Vieli Visualisierungen: obra visual AG, Zürich Fotografie: Michael Lio, Winterthur Lithographie: b+b repro AG, Zürich Druck: Fairdruck AG, Sirnach Alle Rechte vorbehalten. © 2021 ledermann.com

_ Vorbehalt Die vorliegende Dokumentation wurde während der Projektierungsphase erstellt. Änderungen bleiben bis zur Bauvollendung vorbehalten. Jede Haftung aufgrund dieser Publikation – insbesondere in Bezug auf die abgebildeten Visualisierungen und Pläne – ist ausgeschlossen. Für die Ausstattung massgebend ist der ausführliche Baubeschrieb. _63


Wüst und Wüst AG Seestrasse 221 8700 Küsnacht/Zürich Tel. +41 44 388 58 68 wuw.ch

64_






Issuu converts static files into: digital portfolios, online yearbooks, online catalogs, digital photo albums and more. Sign up and create your flipbook.