Page 1

GUTACHTEN der Kommission zur langfristigen Pensionssicherung

(§ 108e ASVG)

für das Jahr 2010


- 1 -

TEIL I

Berechnung des Richtwertes (§ 108e Abs. 9 Z. 1 ASVG) für das Jahr 2010


- 2 -

INHALTSVERZEICHNIS

1. Gesetzliche Grundlagen

2. Aufwertungszahl

3. Hรถchstbeitragsgrundlage

4. Richtwert

5. Pensionserhรถhung

6. Anlage


- 3 -

1. Gesetzliche Grundlagen

Gemäß § 108e ASVG ist beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

eine

Kommission

zur

langfristigen

Pensionssicherung

einzurichten.

Gemäß § 108e Abs.9 Z.1 ASVG zählt zu den Aufgaben dieser Kommission unter anderem die Berechnung des Richtwertes nach § 108f Abs.2 ASVG.

Darüber hinaus werden in diesem Teil des Gutachtens zur Erstellung einer Gesamtsicht auch die Ermittlung der Aufwertungszahl (§ 108a ASVG) und der Höchstbeitragsgrundlage (§ 108 Abs.3 ASVG) dargestellt.


- 4 -

2. Aufwertungszahl

Gemäß § 108a ASVG ist die Aufwertungszahl eines Kalenderjahres durch Teilung der durchschnittlichen Beitragsgrundlage des zweitvorangegangenen Kalenderjahres (Ausgangsjahr)

durch

die

durchschnittliche

Beitragsgrundlage

des

drittvorangegangenen Kalenderjahres (Vergleichsjahr) zu errechnen.

Ab dem Jahr 2006 sind zur Ermittlung der durchschnittlichen Beitragsgrundlage eines Kalenderjahres die in den Erfolgsrechnungen der Pensionsversicherungsträger nach dem ASVG, dem GSVG, dem FSVG und dem BSVG ausgewiesenen Beiträge für Pflichtversicherte sowie die Beitragssätze und die Anzahl der im Jahresdurchschnitt in der Pensionsversicherung pflichtversicherten Personen heranzuziehen. Die monatliche durchschnittliche Beitragsgrundlage ist auf Cent zu runden.

Wie den in der Anlage zu Teil I enthaltenen Berechnungen entnommen werden kann, ergeben sich folgende durchschnittliche Beitragsgrundlagen:

Pflichtbeiträge

Pflichtversicherte

Beitragsgrundlage

Vergleichsjahr: 2007

20.608.126.798,95 €

3,418.789

2.203,18 €

Ausgangsjahr: 2008

21.696.144.756,70 €

3,514.403

2.256,39 €


- 5 -

Aus den vorstehenden Durchschnittsgrößen errechnet sich die Steigerung der Beitragsgrundlagen mit

2.256,39 : 2.203,18 = 1,0241515

Die Aufwertungszahl für das Jahr 2010 lautet somit 1,024.


- 6 -

3. Höchstbeitragsgrundlage

Im Jahr 2009 beträgt die tägliche Höchstbeitragsgrundlage 134 € und die monatliche Höchstbeitragsgrundlage 4.020 €.

Gemäß

§108

Abs.3

ASVG

ergibt

sich

für

jedes

Folgekalenderjahr

Höchstbeitragsgrundlage

aus

der

Vervielfachung

Höchstbeitragsgrundlage

mit

der

Aufwertungszahl

der des

die

letztgültigen jeweiligen

Folgekalenderjahres. Die Höchstbeitragsgrundlage ist auf den vollen Eurobetrag zu runden.

Unter Anwendung der unter Punkt 2 ermittelten Aufwertungszahl errechnet sich die tägliche Höchstbeitragsgrundlage des Jahres 2010 mit 137 €.

Multipliziert mit 30 ergibt sich die monatliche Höchstbeitragsgrundlage mit 4.110 €.

Gegenüber dem Jahr 2009 bedeutet dies eine Steigerung um 90 € bzw. 2,2% (siehe auch Anlage zu Teil I).


- 7 -

4. Richtwert Gemäß § 108f Abs.1 ASVG hat der Bundesminister für Arbeit, Konsumentenschutz

für

jedes

Kalenderjahr

den

Soziales und

Anpassungsfaktor

unter

Bedachtnahme auf den Richtwert nach § 108e Abs.9 Z.1 festzusetzen. Dieser Richtwert ist so festzulegen, dass die Erhöhung der Pensionen auf Grund der Anpassung mit dem Richtwert der Erhöhung der Verbraucherpreise entspricht. Er ist auf drei Dezimalstellen zu runden. Die Erhöhung der Verbraucherpreise ist dafür auf Grund der durchschnittlichen Erhöhung in zwölf Kalendermonaten bis zum Juli des Jahres, das dem Anpassungsjahr vorangeht, zu ermitteln, wobei der Verbraucherpreisindex 2000 oder ein an seine Stelle tretender Index heranzuziehen ist. Dazu ist das arithmetische Mittel der für den Berechnungszeitraum von der Statistik Austria veröffentlichten Jahresinflationsraten zu bilden. Für

den

Richtwert

des

Jahres

2010

sind

folgende

Jahresinflationsraten

heranzuziehen :

August September Oktober November Dezember

2008 2008 2008 2008 2008

3,7% 3,8% 3,1% 2,3% 1,3%

Jänner Februar März April Mai Juni Juli

2009 2009 2009 2009 2009 2009 2009

1,2% 1,3% 0,8% 0,7% 0,3% -0,1% -0,3%

Durchschnitt

1,5%

Der Richtwert für das Jahr 2010 lautet somit

1,015.


- 8 -

5. Pensionserhöhung

Gemäß § 108h Abs.1 ASVG sind die Pensionen mit Wirksamkeit ab dem 1. Jänner eines jeden Jahres mit dem Anpassungsfaktor zu vervielfachen.

Abweichend davon hatte bzw. hat der Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz die Pensionsanpassung in folgender Weise vorzunehmen: x

Für die Kalenderjahre 2006 und 2007 waren gemäß § 617 Abs.9 ASVG jene Pensionen,

die

50%

der

monatlichen

Höchstbeitragsgrundlage

nach

§ 45 ASVG nicht überschreiten, mit dem Anpassungsfaktor zu vervielfachen. Alle übrigen Pensionen waren mit einem Fixbetrag zu erhöhen, der der Erhöhung

von

50%

der

monatlichen

Höchstbeitragsgrundlage

nach

§ 45 ASVG mit dem Anpassungsfaktor entspricht. x

Im Kalenderjahr 2008 wurde die Pensionserhöhung gesondert gesetzlich geregelt (§ 634 Abs.10 ASVG).

x

In den Kalenderjahren 2009 und 2010 sind gemäß § 634 Abs.12 ASVG jene Pensionen,

die

60%

der

monatlichen

Höchstbeitragsgrundlage

nach

§ 45 ASVG nicht überschreiten, prozentuell zu erhöhen. Alle übrigen Pensionen sind mit einem Fixbetrag zu erhöhen, der der prozentuellen Erhöhung

von

60%

der

monatlichen

Höchstbeitragsgrundlage

nach

§ 45 ASVG entspricht.

Für das Jahr 2010 betragen 60% der monatlichen Höchstbeitragsgrundlage nach § 45 ASVG 2.466 €. Davon 1,5% ergeben als Fixbetrag 36,99 €. Von der Fixbetragsregelung werden im Jahr 2010 knapp 2 Prozent der Pensionen in der gesetzlichen Pensionsversicherung betroffen sein.


- 9 -

6. Anlage


Anlage I/1

Berechnung der Aufwertungszahl für das Jahr 2010 § 108 Abs. 2 und § 108a ASVG

Pflichtbeiträge lt. Erfolgsrechnung

Beitragssatz

Pflichtversicherte

Beitragsgrundlage

18.439.644.142,41 1.502.876.069,13 134.244.072,89 531.362.514,52 20.608.126.798,95

22,80% 22,80% 22,80% 22,80% 22,80%

2.924.828 309.847 18.628 165.486 3.418.789

2.304,28 1.772,80 2.633,98 1.173,58 2.203,18

19.461.606.720,31 1.554.775.505,82 140.160.879,10 539.601.651,47 21.696.144.756,70

22,80% 22,80% 22,80% 22,80% 22,80%

3.010.659 322.689 19.159 161.896 3.514.403

2.362,66 1.761,03 2.673,86 1.218,21 2.256,39

Vergleichsjahr 2007 ASVG GSVG FSVG BSVG ges. PV

Ausgangsjahr 2008 ASVG GSVG FSVG BSVG ges. PV

Steigerung Vergleichsjahr / Ausgangsjahr

Aufwertungszahl 2010

2,41515%

1,024

Anm.: auf eine Berücksichtigung von abweichenden Beitragssätzen bei Kleingruppen (z.B. Versicherte mit bergmännischer Tätigkeit) wurde aus Gründen mangelnder Datenlage und Nachvollziehbarkeit verzichtet, zumal dadurch das Endergebnis wegen der geringen Anzahl der betroffenen Versicherten nicht beeinflusst wird.


Anlage I/2

Aufwertungszahl und Höchstbeitragsgrundlage für das Jahr 2010 § 108 Abs. 3 ASVG

Aufwertungszahl 2010

1,024

Höchstbeitragsgrundlage 2009

ASVG GSVG, BSVG

täglich monatlich monatlich

134 € 4.020 € 4.690 €

Höchstbeitragsgrundlage 2010 d.s. gegenüber 2009

ASVG GSVG, BSVG

täglich monatlich monatlich

137 € 4.110 € 4.795 €

+3 € + 90 € + 105 €


Anlage I/3

Richtwert für die Pensionsanpassung (§ 108f ASVG)

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010

Jahresinflationsraten Jänner

1,2

3,0

2,1

1,7

1,1

2,9

1,2

1,6

3,2

1,2

Februar

1,7

2,6

1,9

1,7

1,4

2,8

1,2

1,6

3,2

1,3

März

1,9

2,7

1,9

1,8

1,5

2,9

1,0

1,8

3,5

0,8

April

1,9

3,0

1,8

1,3

1,6

2,6

1,7

1,8

3,3

0,7

Mai

1,8

3,4

1,9

1,1

2,1

2,3

1,7

2,0

3,7

0,3

Juni

2,7

2,8

1,7

1,1

2,3

2,3

1,5

2,0

3,9

-0,1

Juli

2,8

2,8

1,6

1,1

2,2

2,2

1,5

2,1

3,8

-0,3

August

2,7

2,5

1,9

1,2

2,3

2,0

1,8

1,7

3,7

September

3,0

2,6

1,6

1,4

2,1

2,4

1,4

2,1

3,8

Oktober

2,8

2,5

1,7

1,0

2,6

2,0

1,2

2,8

3,1

November

3,1

2,1

1,7

1,3

2,6

1,6

1,6

3,1

2,3

Dezember

2,6

1,9

1,8

1,2

2,9

1,6

1,5

3,6

1,3

2,3

2,7

1,8

1,3

2,1

2,3

1,5

2,2

3,2

Jahresdurchschnitt rechnerisch Prognose

1)

Richtwert

2)

ungerundet

1) 2)

0,5

1,3

1,5

2,9

2,0

1,5

1,5

2,5

1,6

1,7

3,2

1,5

1,5000

2,8750

2,0417

1,5417

1,5250

2,5417

1,6167

1,7000

3,1583

1,5083

WIFO-Konjunkturprognose VPI von August des zweitvorangegangenen Jahres bis Juli des Vorjahres


Anlage I/4

Pensionserhöhung 2010 Höhe der Bruttopension in €

Anzahl der Pensionen 1)

summiert

in %

Pensionserhöhung in € in %

20 60 100 140 180 220 260 300 340 380 420 460 500 540 580 620 660 700 740 780 820 860 900 940 980 1.020 1.060 1.100 1.140 1.180 1.220 1.260 1.300 1.340 1.380 1.420 1.460 1.500 1.540 1.580 1.620 1.660 1.700 1.740 1.780 1.820 1.860 1.900 1.940 1.980 2.020 2.060 2.100 2.140 2.180 2.220 2.260 2.300 2.340 2.380 2.420 2.460

69.622 57.774 42.789 39.179 37.562 38.334 41.793 50.268 49.933 49.570 48.430 49.765 51.738 50.460 50.277 58.102 52.756 54.178 65.336 141.385 51.269 51.299 52.841 44.885 43.977 40.964 39.498 37.289 45.168 32.963 32.052 31.830 30.155 27.165 25.697 24.332 23.674 23.030 21.672 20.938 20.239 19.425 18.430 17.928 17.644 17.209 16.661 16.095 15.685 15.204 15.086 15.125 15.212 15.272 14.190 12.146 10.316 9.949 8.967 8.290 9.079 6.426

2.154.635 2.085.013 2.027.239 1.984.450 1.945.271 1.907.709 1.869.375 1.827.582 1.777.314 1.727.381 1.677.811 1.629.381 1.579.616 1.527.878 1.477.418 1.427.141 1.369.039 1.316.283 1.262.105 1.196.769 1.055.384 1.004.115 952.816 899.975 855.090 811.113 770.149 730.651 693.362 648.194 615.231 583.179 551.349 521.194 494.029 468.332 444.000 420.326 397.296 375.624 354.686 334.447 315.022 296.592 278.664 261.020 243.811 227.150 211.055 195.370 180.166 165.080 149.955 134.743 119.471 105.281 93.135 82.819 72.870 63.903 55.613 46.534

100,0% 96,8% 94,1% 92,1% 90,3% 88,5% 86,8% 84,8% 82,5% 80,2% 77,9% 75,6% 73,3% 70,9% 68,6% 66,2% 63,5% 61,1% 58,6% 55,5% 49,0% 46,6% 44,2% 41,8% 39,7% 37,6% 35,7% 33,9% 32,2% 30,1% 28,6% 27,1% 25,6% 24,2% 22,9% 21,7% 20,6% 19,5% 18,4% 17,4% 16,5% 15,5% 14,6% 13,8% 12,9% 12,1% 11,3% 10,5% 9,8% 9,1% 8,4% 7,7% 7,0% 6,3% 5,5% 4,9% 4,3% 3,8% 3,4% 3,0% 2,6% 2,2%

0,30 0,90 1,50 2,10 2,70 3,30 3,90 4,50 5,10 5,70 6,30 6,90 7,50 8,10 8,70 9,30 9,90 10,50 11,10 11,70 12,30 12,90 13,50 14,10 14,70 15,30 15,90 16,50 17,10 17,70 18,30 18,90 19,50 20,10 20,70 21,30 21,90 22,50 23,10 23,70 24,30 24,90 25,50 26,10 26,70 27,30 27,90 28,50 29,10 29,70 30,30 30,90 31,50 32,10 32,70 33,30 33,90 34,50 35,10 35,70 36,30 36,90

1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50% 1,50%

2.500 2.540 2.580

8.137 5.889 26.082

40.108 31.971 26.082

1,9% 1,5% 1,2%

36,99 36,99 36,99

1,48% 1,46% 1,43%

1) Pensionsschichtung Dezember 2008


T E I L II

Gutachten der Kommission zur langfristigen Pensionssicherung über die voraussichtliche Gebarung der Träger der gesetzlichen Pensionsversicherung (§ 108e Abs. 9 Z. 2 ASVG) in den Jahren 2009 bis 2014


- 2 -

INHALTSVERZEICHNIS 1. Voraussetzungen 1.1 Gesetzliche Grundlagen 1.2 Wirtschaftsdaten

2. Pensionen und Pensionsaufwand 2.1 Anpassungsfaktoren und Aufwertungszahlen 2.2 Entwicklung des Pensionsstandes 2.3 Entwicklung der durchschnittlichen Pensionshöhe 2.4 Entwicklung des Pensionsaufwandes

3. Pflichtversicherte und Beitragseinnahmen 3.1 Entwicklung des Versichertenstandes 3.2 Entwicklung der Beitragsgrundlagen 3.3 Entwicklung der Beitragseinnahmen

4. Belastungsquoten 5. Ausgleichsfonds und Bundesbeitrag 5.1 Ausgleichsfonds der Pensionsversicherungsträger 5.2 Ersatzzeitenfinanzierung 5.3 Bundesbeitrag zur Pensionsversicherung 5.3.1 Entwicklung bis 2004 5.3.2 Entwicklung ab 2005

6. Ausgleichszulagen und Wertausgleich 6.1 Ausgleichzulagen 6.2 Wertausgleich

7. Gesamtleistung des Bundes (Bundesmittel) 7.1 Bundesbeitrag und Ausgleichszulagen 7.2 Deckungsquoten

8. Zusammenfassung 8.1 Entwicklung von 2002 bis 2008 8.2 Entwicklung von 2008 bis 2014

9. Übersichten und Tabellen Anlage Zeitreihen: Entwicklung der Pensionsversicherung von 1970 bis 2014


- 3 -

1. Voraussetzungen

1.1 Gesetzliche Grundlagen Gemäß § 108e ASVG ist beim Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

eine

Kommission

zur

langfristigen

Pensionssicherung

einzurichten. Zu den Aufgaben dieser Kommission zählt die Erstattung eines Gutachtens über die voraussichtliche Gebarung der Träger der gesetzlichen Pensionsversicherung für die folgenden fünf Jahre (§ 108e Abs.9 Z.2). Die Behörden des Bundes, die gesetzlichen beruflichen Vertretungen der Versicherten und der Dienstgeber, die Träger der Unfall- und Pensionsversicherung und

der

Hauptverband

der

österreichischen

Sozialversicherungsträger

sind

verpflichtet, der Kommission und dem Büro der Kommission auf Verlangen alle ihnen zur Verfügung stehenden Unterlagen vorzulegen und Daten zu übermitteln, die zur Erfüllung der Aufgaben der Kommission erforderlich sind. Der Teil II des Gutachtens geht für die Jahre 2010 bis 2014 von der geltenden Rechtslage aus, also zum Beispiel von einer Pensionsanpassung in Höhe des Richtwertes.

1.2 Wirtschaftsdaten Für die folgenden Berechnungen über die voraussichtliche finanzielle Entwicklung der Pensionsversicherung nach dem ASVG, GSVG, FSVG und BSVG wurde für die Jahre 2009 und 2010 die Konjunkturprognose des Österreichischen Institutes für Wirtschaftsforschung vom September dieses Jahres herangezogen. Für die Jahre ab 2011 wurde eine an Hand dieser Konjunkturprognose aktualisierte mittelfristige Prognose des Österreichischen Institutes für Wirtschaftsforschung verwendet. Die für die Berechnungen maßgeblichen Parameter sind in der Übersicht 1 zusammengefasst. Dem Prognosezeitraum ist, wie auch bei allen anderen Übersichten, ein gleich langer Zeitraum für die Vergangenheit (Beobachtungszeitraum) gegenüber gestellt.


- 4 -

2. Pensionen und Pensionsaufwand 2.1 Anpassungsfaktoren und Aufwertungszahlen Die Ermittlung des Richtwertes für das Jahr 2010 ist im ersten Teil dieses Gutachtens ausführlich beschrieben. Auf Grund der Annahmen über die zukünftige Entwicklung der Inflationsraten (Übersicht 1) ergeben sich die Richtwerte für die Jahre 2011 bis 2014. Im Beobachtungszeitraum gab es nicht zuletzt infolge des Übergangs von der Nettoanpassung

auf

eine

Verbraucherpreisentwicklung

Anpassungsregelung

zahlreiche

diskretionäre

auf

Basis

Festlegungen

bei

der der

Anpassung der Pensionen und des Ausgleichszulagenrichtsatzes sowie fallweise auch Einmalzahlungen (Wertausgleich). Mit dem Übergang auf die Verbraucherpreisanpassung fallen diese Regelungen im Prognosezeitraum weg. Es verbleibt lediglich eine Sonderbestimmung: In

den

Jahren 2009 und 2010 werden die Pensionen ab einer Höhe von 60% der monatlichen Höchstbeitragsgrundlage mit einem Fixbetrag erhöht (§ 634 Abs.12). Da diese Regelung aber nur einen sehr geringen Teil der Leistungen betrifft (knapp 2%), ist die festgesetzte Anpassung in diesen Jahren im Wesentlichen auch die durchschnittliche Anpassung. Zu berücksichtigen ist lediglich noch, dass im Jahr 2009 auf Grund einer Bestimmung im Sozialrechts-Änderungsgesetz 2008 die Pensionen nicht mit dem Anpassungsfaktor (1,032), sondern mit dem Faktor 1,034 erhöht worden sind. Die Anpassungsfaktoren, die Aufwertungszahlen und die daraus resultierende Entwicklung der Höchstbeitragsgrundlagen sind den Übersichten 2 und 3 zu entnehmen. Die relativen Erhöhungen der Höchstbeitragsgrundlagen entsprechen dabei nur annähernd den Aufwertungszahlen, weil auch bei der Festsetzung der täglichen Höchstbeitragsgrundlage gemäß § 108 Abs.3 ASVG in der Fassung des Sozialversicherungs-Währungsumstellungs-Begleitgesetzes diese auf den vollen Eurobetrag zu runden ist. Zudem wurden die Höchstbeitragsgrundlagen der Jahre 2004 und 2005 außertourlich erhöht.


- 5 2.2 Entwicklung des Pensionsstandes Die

Entwicklung

der

Zahl

der

Pensionen,

insbesondere

aber

jene

der

Direktpensionen, wird im Wesentlichen durch drei Faktoren bestimmt: x

die demografische Entwicklung,

x

die Partizipationsraten am Arbeitsmarkt (Erwerbsquoten), insbesondere jene der älteren Arbeitnehmer, und

x

die rechtlichen Zugangsvoraussetzungen für die Inanspruchnahme einer Leistung.

Im Beobachtungszeitraum gab es dabei eine höchst unterschiedliche Entwicklung: Während im Bereich des BSVG im Zeitraum 2002 bis 2008 die Zahl aller Pensionen um 1,9% zurückging, betrug der Zuwachs im Bereich des GSVG und FSVG 3,2% und im Bereich des ASVG betrug der Anstieg sogar 8,6%. Die Ursache für diese zumindest teilweise relativ hohen Anstiege lag vor allem darin, dass die oben genannten Faktoren allesamt quasi negative Vorzeichen aufwiesen: x

Die demografische Situation war teilweise noch dadurch gekennzeichnet, dass die geburtenstarken Jahrgänge 1939 bis 1941 in diesem Zeitraum das gesetzliche Pensionsalter erreicht haben und

x

die ungünstiger werdende Beschäftigungssituation älterer Arbeitnehmer ab der zweiten Hälfte der 90-er Jahre in Kombination mit einer ohnedies sehr niedrigen Erwerbsbeteiligung in den Randaltern den Zuzug in die Pension verstärkt hat.

x

Die

Verschlechterung

der

Zugangsvoraussetzungen

im

Rahmen

der

Strukturanpassungsgesetze 1995 und 1996 hat zwar die Zahl der Neuzugänge tendenziell verringert, konnte jedoch die obigen Faktoren nicht kompensieren. Auch

die

Pensionsreformen

der

Jahre

2000

und

2003

sollten

eine

Verlangsamung der Zuwächse mit sich bringen, sie wirken sich allerdings infolge der zahlreichen Übergangsregelungen noch kaum aus. Mit

den

Reformen

2000

und

2003

wurden

nämlich

zahlreiche

Ausnahmebestimmungen geschaffen, die es vielen Versicherten erlaubt, weiterhin zu einem sehr früheren Zeitpunkt in Pension zu gehen: Dazu zählen insbesondere x

die Erleichterung der Zugangsvoraussetzungen bei den Invaliditätspensionen;


- 6 x

die

neu

geschaffene

Möglichkeit

eines

früheren

Pensionsantrittes

für

Langzeitversicherte („Hacklerregelung“); x

die Schaffung von Ausnahmebestimmungen für Personen, die eine Altersteilzeit in Anspruch genommen haben;

x

die Schwerarbeiterregelungen;

x

die im Rahmen der Reform 2004 neu geschaffene Korridorpension, auch die 67. Novelle zum ASVG brachte Verbesserungen bei den Zugangsvoraussetzungen.

All dies führt dazu, dass sich trotz der durchgeführten Reformen das im Beobachtungszeitraum zu beobachtende Wachstum der Pensionsstände auch im Prognosezeitraum verstärkt fortsetzen wird: Im Bereich des ASVG wird der Anstieg bei der Gesamtzahl der Leistungen im Zeitraum 2008 bis 2014 auf 10,6% wachsen, im GSVG und FSVG wird wegen der im vergangenen Jahrzehnt neu dazugekommenen Versicherten ein Anstieg um 6,5% erwartet, nur im Bereich der bäuerlichen Pensionsversicherung wird weiterhin eine Verringerung, nämlich um 0,9%, angenommen. Die detaillierten Zahlen der hier beschriebenen Entwicklung finden sich in den Übersichten 5, 6, 7, 8 und 10: Dort findet sich auch eine getrennte Darstellung nach Alterspensionen

und

Pensionen

wegen

geminderter

Arbeitsfähigkeit

bzw.

Erwerbsunfähigkeit, wiewohl eine getrennte Behandlung dieser Daten infolge der zahlreichen rechtlichen Änderungen bei den Pensionen wegen Erwerbsminderung und der damit verbundenen statistischen Verschiebungen kaum mehr aussagekräftig ist. Der überproportionale Anstieg bei den Invaliditätspensionen in den Jahren 2004 und 2005 im Bereich des ASVG resultiert vor allem aus der Tatsache, dass es bei der fusionierten Pensionsversicherungsanstalt (PVA) im Jahr 2003 zu einem großen Rückstau an unerledigten Anträgen bei dieser Leistungsart kam. Ab dem Jahr 2006 hat sich diese Situation wieder auf ein normales Zugangsverhalten mit stagnierender Tendenz eingependelt. In Bezug auf die Hinterbliebenenleistungen wird erwartet, dass diese im Prognosezeitraum wiederum ansteigen, zudem wird dieser – wie in der Vergangenheit vor allem demografisch bedingte - Anstieg weitaus stärker sein als im Beobachtungszeitraum, wo es sogar zu einem leichten Rückgang kam.


- 7 Während daher im Zeitraum 2002 bis 2008 die Gesamtzahl der Pensionen noch um 7,2% angestiegen ist, wird sich dieser Zuwachs im Prognosezeitraum trotz der gesetzlichen Maßnahmen 2008 bis 2014 nicht abschwächen, sondern auf 9,3% erhöhen (Übersichten 8 und 10). Die vorzeitigen Alterspensionen werden in den Übersichten 9a und 9b gesondert dargestellt, sind aber in der Zahl der Alterspensionen enthalten. Übersicht 9a umfasst die auslaufenden vorzeitigen Alterspensionen gemäß §§ 253a, 253b, 253c und 253d ASVG und den entsprechenden Bestimmungen in GSVG und BSVG. Übersicht 9b gibt Auskunft über Korridorpensionen, Pensionen auf Basis der Langzeitversichertenregelung und über Schwerarbeitspensionen.

2.3

Entwicklung der durchschnittlichen Pensionshöhe

Bestimmend für die Höhe einer Pension sind im Wesentlichen drei Faktoren: x

Die Höhe der Bemessungsgrundlage, d.h. der Durchschnitt der aufgewerteten Beitragsgrundlagen der in Betracht kommenden Einkommensjahre

x

Die Versicherungsdauer (Steigerungsbetrag), d.h. die Anzahl der erworbenen Versicherungsmonate (Beitrags- oder Ersatzmonate)

x

Das Pensionsantrittsalter (Zu- oder Abschläge)

Die Übersicht 11 informiert über die Entwicklung der Durchschnittspensionen nach Pensionsversicherungsträgern. Die Daten beziehen sich auf den Gesamtdurchschnitt aus

Invaliditäts-

und

Berufsunfähigkeitspensionen,

Alterspensionen

und

Hinterbliebenenpensionen. Im Beobachtungszeitraum 2002 bis 2008 stieg die durchschnittliche Höhe der Pensionsleistungen in der Pensionsversicherung um 17,4% (von 750,38 € auf 881,24 €). Im Bereich des ASVG betrug der Anstieg 16,3% (von 776,88 € auf 903,79 €), im Bereich des GSVG und FSVG 22,5% (von 830,76 € auf 1.017,95 €) und im BSVG 20,3% (von 450,63 € auf 542,27 €). Diese Daten geben zugleich auch die Unterschiede in den Leistungshöhen zwischen den einzelnen Bereichen der gesetzlichen Pensionsversicherung - ASVG, BSVG, GSVG und FSVG - wieder. Für den Prognosezeitraum werden folgende Zuwächse erwartet: Von 2008 bis 2014


- 8 wird sich die Durchschnittspension in der gesamten Pensionsversicherung um 12,0% (auf 987,37 €) erhöhen. Dabei wird der niedrigste Anstieg mit 11,2% (auf 1.004,57 €) in der Pensionsversicherung nach dem ASVG erwartet, der Anstieg

in der

Pensionsversicherung nach den GSVG und FSVG mit 13,7% (auf 1.157,32 €) und der im BSVG mit 18,2% (auf 640,88 €). Der geringere Anstieg im Prognosezeitraum (trotz im Durchschnitt höherer Anpassungen) erklärt sich aus einem ständig sinkenden Struktureffekt, also jenem Anteil an der Steigerung der Durchschnittspensionen, der sich aus dem Verhältnis zwischen wegfallenden und zugehenden Pensionen ergibt. Ursachen dafür sind: Die Auswirkungen der Pensionsreformmaßnahmen 2003 und 2004 und der 67. Novelle zum ASVG, sowie die bereits erwähnte Zunahme von zwischenstaatlichen Teilleistungen, die sich insbesondere im Bereich des ASVG niederschlägt. 2.4

Entwicklung des Pensionsaufwandes

Die Entwicklung des Pensionsaufwandes (Übersicht 15) wird im Wesentlichen durch zwei Faktoren bestimmt: x

Die Entwicklung der Zahl der Pensionen des Pensionsstandes: diese Trends wurden im vorhergehenden Abschnitt 2.2 eingehend erläutert.

x

Die Entwicklung der Höhe der durchschnittlichen Pensionsleistungen: diese Trends wurden im vorhergehenden Abschnitt 2.3 eingehend erläutert.

Erst beide Effekte zusammen ergeben den Wachstumspfad bei den Ausgaben: Im Bereich des ASVG steigen die Pensionsaufwendungen im Zeitraum 2008 bis 2014 um 22,9%, in der Pensionsversicherung der gewerblich und freiberuflich Selbständigen um 21,1% und bei den Bauern wird infolge des sinkenden Pensionsstandes ein etwas geringerer Zuwachs von 17,1% erwartet. In Summe liegt damit der Zuwachs bei den Pensionsaufwendungen mit 22,5% etwas niedriger als im Beobachtungszeitraum 2002 bis 2008, in dem die Steigerung noch 25,8% betrug. Es überwiegt somit der geringere Anstieg bei den Durchschnittspensionen (12,0% statt 17,4%) gegenüber dem höheren Anstieg beim Pensionsstand (9,3% statt 7,2%).


- 9 -

3. Pflichtversicherte und Beitragseinnahmen

3.1 Entwicklung des Versichertenstandes Die Entwicklung des Versichertenstandes ist auf der Übersicht 12 dargestellt. Im Bereich des ASVG ist die Entwicklung der Zahl der Pflichtversicherten maßgeblich durch die Annahmen über die Zahl der unselbständig Beschäftigten (Übersicht 1) beeinflusst. Von den im Jahresdurchschnitt 2008 ausgewiesenen 3.419.350 unselbständig Beschäftigten waren 3.010.659 Personen in der Pensionsversicherung pflichtversichert. Die Zahl der übrigen Beschäftigten verteilt sich auf 105.493 Karenzbzw. Kinderbetreuungsgeld- BezieherInnen, 20.017 Präsenz- und Zivildiener und 275.830 Beamte. Bei dem dann noch verbleibenden Rest von 7.351 handelt es sich um

Personen,

die

zwar

in

der

Krankenversicherung,

nicht

aber

in

der

Pensionsversicherung pflichtversichert sind. Von den in der Pensionsversicherung nach dem ASVG im Jahresdurchschnitt 2008 Pflichtversicherten entfielen 2.971.256 auf die Pensionsversicherungsanstalt, und 39.403 auf die Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau. Im Bereich von GSVG und FSVG haben die Anstiege im Beobachtungszeitraum ihre Hauptursache in der Einbeziehung neuer Versichertengruppen, wie etwa der im Sozialrechts-Änderungsgesetz 1997 neu geschaffenen Kategorie der neuen Selbständigen. Der Versichertenstand im Jahresdurchschnitt 2008 betrug 341.848. Die Entwicklung der Zahl der Pflichtversicherten in der Pensionsversicherung nach dem BSVG ist sowohl im Beobachtungszeitraum als auch im Prognosezeitraum von einem

kontinuierlichen

Rückgang

geprägt.

Der

Versichertenstand

im

Jahresdurchschnitt 2008 betrug 161.896. 3.2 Entwicklung der Beitragsgrundlagen Die Entwicklung der Beitragsgrundlagen ist auf der Übersicht 13 dargestellt. Die jährlichen Steigerungsraten der durchschnittlichen Beitragsgrundlagen errechnen sich

für

die

Vergangenheit

aus

den

in

den

Erfolgsrechnungen

Pensionsversicherungsträger ausgewiesenen Pflichtbeiträgen.

der


- 10 Im

Prognosezeitraum

angenommenen

orientieren

Entwicklung

der

sich

die

Zuwächse

im

Pro-Kopf-Einkommen

ASVG je

an

der

Versicherten

(Übersicht 1). Die Steigerungsraten im Prognosezeitraum liegen mit 12,7% unter den Steigerungsraten des Beobachtungszeitraums mit 16,3%. Im Bereich des GSVG und FSVG steigen die Beitragsgrundlagen in der Phase der Einbeziehung

der

neuen

Versichertengruppen

gegenüber

den

Vorjahren

unterschiedlich stark an. Die Zuwächse im Prognosezeitraum werden mit 11,1% im Durchschnitt etwa gleich angenommen wie die Steigerung im Beobachtungszeitraum (11,2%). Bei den durchschnittlichen Beitragsgrundlagen im BSVG wird im Prognosezeitraum (17,7%) ebenfalls mit im Durchschnitt nahezu gleichen Zuwächsen wie im Beobachtungszeitraum (17,9%) gerechnet. 3.3 Entwicklung der Beitragseinnahmen Die Entwicklung der Beitragseinnahmen ist auf den Übersichten 17 bis 19 dargestellt. Im Bereich der Pflichtbeiträge ist durch die mit dem Pensionsharmonisierungsgesetz geschaffenen und ab dem Jahr 2005 geltenden gesetzlichen Änderungen eine Vergleichbarkeit von Beobachtungs- und Prognosezeitraum nicht mehr möglich. Die wesentlichen Änderungen in diesem Bereich sind folgende: x

Durch

die

Umwandlung

der

Zusatzbeiträge

zur

Pensionsversicherung

(Beitragssatz 4,3%) in Pflichtbeiträge zur Pensionsversicherung im ASVG kommt es bei diesen zu einer Erhöhung des Beitragssatzes von 18,5% auf 22,8%. Daraus resultiert im Jahr 2005 ein Anstieg der Pflichtbeiträge zum ASVG um 28,9%. Ohne diesen Effekt wären die Beiträge um 4,6% angestiegen. x

Im Bereich des GSVG und des BSVG kommt es zu einer Erhöhung der Beitragssätze und zur Schaffung einer Partnerleistung des Bundes. Diese tritt an die Stelle der bis 2004 geltenden Verdoppelung der Pflichtbeiträge aus Steuermitteln der jeweiligen Versicherten und stockt die für die Pflichtbeiträge der Selbständigen geltenden Beitragssätze auf das nunmehr einheitliche Niveau von 22,8% auf.


- 11 Die im Jahr 2008 geltenden Beitragssätze für die Partnerleistung lauten: 7,05% im GSVG, 2,8% im FSVG und 7,80% im BSVG. Daraus ergibt sich der in Übersicht 18 ausgewiesene Rückgang gegenüber der Verdoppelung der Pflichtbeiträge um rund 40%. Die Steigerungsraten ab dem Jahr 2009 entwickeln sich entsprechend den Veränderungen bei Versichertenstand, Beitragsgrundlage und Beitragssatz. Ergänzend wäre zu erwähnen, dass im Bereich des GSVG und FSVG eine über die in Übersicht 13 dargestellte geringere Beitragsgrundlagensteigerung in den Jahren 2010 und 2011 hinausgehende, zeitverzögerte Auswirkung der Wirtschaftskrise nicht angenommen wurde.


- 12 -

4. Belastungsquoten Im Beobachtungszeitraum sinkt die Pensionsbelastungsquote von 627 (2002) auf 609 (2008). Im Prognosezeitraum kommt es hingegen zu einem starken Anstieg bis auf 660 im Jahr 2014. (Übersicht 14). Dieser Gesamtentwicklung liegen durchaus heterogene Trends zu Grunde, nimmt man eine getrennte Betrachtung für die einzelnen Pensionsversicherungsbereiche vor: Im

ASVG

wird

erwartet,

dass

die

Belastungsquote

gegen

Ende

des

Prognosezeitraumes mit einem Wert von 659 deutlich höher als im Jahr 2008 (596) liegt.

Dieser

Anstieg

im

Prognosezeitraum

folgt

auf

ein

Absinken

im

Beobachtungszeitraum (2002: 609). Im Bereich des GSVG und FSVG ergibt sich jedoch wie im Beobachtungszeitraum ein durchgehendes weiteres Sinken der jährlichen Pensionsbelastungsquote auch im Prognosezeitraum bis auf 435 im Jahr 2014. Die Ursache für diesen anhaltenden Rückgang liegt größtenteils in der Einbeziehung neuer Versichertengruppen, vor allem der so genannten neuen Selbständigen, in das GSVG. Im Jahr 2002 lag die Belastungsquote bei einem Wert von 544, im Jahr 2008 lag sie bei einem Wert von nur mehr 473. Im Bereich der bäuerlichen Pensionsversicherung wurden in der Vergangenheit ebenfalls neue Versicherte in die Pensionsversicherung inkludiert. Dies erfolgte 1993 mit der Einführung der so genannten Bäuerinnenpension und 1995 mit der Senkung der Versicherungsgrenze. Diese Einbeziehungen hatten allerdings nur einen äußerst kurzfristigen

Effekt.

Im

Beobachtungs-

und

Prognosezeitraum

steigt

die

Belastungsquote kontinuierlich an, und zwar von 1.014 im Jahr 2002 auf 1.140 im Jahr 2008 und auf 1.325 im Jahr 2014. Ein kleiner Teil der in den vergangenen Jahren neu in die gesetzliche Pensionsversicherung einbezogenen Personengruppen ist in der Berechnung der Belastungsquote nicht inkludiert. Dies gilt für die Selbstversicherten gemäß § 19a ASVG (geringfügig Beschäftigte) und die gemäß § 4 Abs.4 ASVG versicherten Personen (freie Dienstnehmer). Eine Einbeziehung dieser Gruppen würde allerdings


- 13 die ausgewiesenen Belastungsquoten nur marginal ver채ndern.


- 14 -

5. Ausgleichsfonds und Bundesbeitrag

5.1 Ausgleichsfonds der Pensionsversicherungsträger Aus dem Ausgleichsfonds der Pensionsversicherungsträger, der im Jahre 1978 eingerichtet wurde, erhielten bis 1983 nur die Träger der Pensionsversicherung nach dem ASVG Überweisungen. Mit Wirksamkeit vom 1. Jänner 1984 wurden auch die Träger der Pensionsversicherungen der Selbständigen in den Ausgleichsfonds der Pensionsversicherungsträger einbezogen. Aus den Mitteln des Ausgleichsfonds wurden zunächst insgesamt 5% der Erträge an Zusatzbeiträgen (§ 51a ASVG) an die Träger

der

Pensionsversicherungen

der

Selbständigen

überwiesen.

Die

verbleibenden Erträge wurden an die Träger der Pensionsversicherung der Unselbständigen

überwiesen.

Die

beiden

Überweisungen

waren

nach

Aufteilungsschlüsseln, die nach den Bestimmungen des § 447g Abs. 8 ASVG ermittelt wurden, an die einzelnen Träger der Pensionsversicherung vorzunehmen. Die wichtigste Einnahmequelle des Ausgleichsfonds waren die Erträge an Zusatzbeiträgen (Übersicht 17). Dazu kamen Abgeltungen für Aufwendungen, die den Pensionsversicherungsträgern aus der Anrechnung von Ersatzzeiten erwachsen: x

Aus Mitteln der Arbeitslosenversicherung wurde ein Betrag in der Höhe von 22,8%

der

Aufwendungen

für

Arbeitslosengeld,

Notstandshilfe,

Weiterbildungsgeld und Sonderunterstützung überwiesen. x

Aus Mitteln des Ausgleichsfonds für Familienbeihilfen wurde bis zum Jahr 2001 ein Betrag in der Höhe von 22,7% des Aufwandes für Karenz(urlaubs)geld und Teilzeitbeihilfe transferiert. Ab dem Jahr 2002 erfolgte diese Überweisung in Höhe von 22,8% des Richtsatzes für allein stehende Ausgleichszulagenbezieher für jeden

Ersatzmonat

der

Kindererziehung,

in

dem

Anspruch

auf

Kinderbetreuungsgeld nach dem KBGG oder auf Karenzgeld oder Teilzeitbeihilfe nach dem KGG besteht. Allerdings sah eine Übergangsbestimmung für die Jahre 2002 bis 2004 abweichend davon explizit angeführte Überweisungsbeträge vor.


- 15 -

Weiters wurden in den Jahren 1996 bis 2004 jährlich rund 356 Mio.€ aus der Gebarung Arbeitsmarktpolitik zur Abgeltung bzw. teilweisen Abgeltung der Aufwendungen überwiesen, die den Pensionsversicherungsträgern auf Grund der Gewährung von vorzeitigen Alterspensionen bei Arbeitslosigkeit erwachsen. Dazu kamen noch Beträge, deren Überweisung als budgetentlastende Maßnahmen für

die

jeweiligen

Jahre

vom

Gesetzgeber

vorgesehen

werden.

Als

budgetentlastende Maßnahmen sind folgende Umschichtungen anzuführen: x

Überweisungen von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt in den Jahren 1996 und 1997 in Höhe von je rund 58 Mio.€ und im Jahr 2000 in Höhe von 73 Mio.€.

x

Weitere Überweisungen durch das Arbeitsmarktservice in den Jahren 1998 bis 2002 in Höhe von rund 149 Mio.€, 205 Mio.€, 225 Mio.€, 468 Mio.€ und 771 Mio.€.

x

Im Jahr 2000 waren zudem Überweisungen aus dem Ausgleichsfonds für Familienbeihilfen in Höhe von 596 Mio.€ und aus dem Insolvenz-AusfallgeldFonds in Höhe von 145 Mio.€ vorgesehen.

x

Für die Jahre 2001 und 2002 wurden im Rahmen der Budgetbegleitgesetze weitere Umschichtungen aus dem Ausgleichsfonds für Familienbeihilfen in Höhe von rund 465 Mio.€ und 33 Mio.€ angeordnet.

5.2 Ersatzzeitenfinanzierung Mit

dem

Pensionsharmonisierungsgesetz

wurde

der

Ausgleichsfonds

der

Pensionsversicherungsträger per 31.12.2004 abgeschafft und die Finanzierung der Ersatzzeiten auf eine völlig neue Basis gestellt. Gemäß

§8

Abs. 1

Z2

ASVG

und

§ 52

Parallelbestimmungen in GSVG und BSVG

Abs. 4

ASVG

sowie

den

sind folgende Zahlungsströme

vorgesehen: x

Für Bezieher einer Geldleistung nach dem Arbeitslosenversicherungsgesetz, dem Sonderunterstützungsgesetz,

dem

Überbrückungshilfegesetz

und

dem

Arbeitsmarktservicegesetz sind die Beiträge vom Arbeitsmarktservice zu tragen.


- 16 x

Für

Zeiten

der

Kindererziehung

werden

Beiträge

aus

Mitteln

des

Familienlastenausgleichsfonds und aus Mitteln des Bundes herangezogen. Dabei beträgt der Anteil aus Mitteln des Familienlastenausgleichsfonds in den Jahren 2005 bis 2009 50% und ab 2010 75%. x

Für Zeitsoldaten werden die Beiträge aus Mitteln des Bundesministeriums für Landesverteidigung herangezogen, für wissenschaftliche und künstlerische Mitarbeiter an Universitäten erfolgt die Finanzierung durch den Versicherten und durch den Dienstgeber.

x

Für

Wochengeldbezieher,

Krankengeldbezieher,

Präsenz-

und

Ausbildungsdienstleistende, Zivildiener und Übergangsgeldbezieher werden die Beiträge vom Bund getragen. Die Zahlungsströme sind in den Übersichten 20 und 21 dargestellt, wobei in den Jahren

bis

2004

die

entsprechenden

laufenden

Überweisungen

an

den

Ausgleichsfonds der Pensionsversicherungsträger aufscheinen (ohne die jeweils gesetzlich festgelegten zusätzlichen Umschichtungsmaßnahmen). Es sind in Übersicht 20 jene Zahlungen zusammengefasst, die nicht aus dem Budgetkapitel 16 erfolgen. Die aus dem Kapitel 16 zur Ersatzzeitenfinanzierung aufzubringenden Bundesbeiträge

sind

in

der

Übersicht 21

dargestellt.

Im

Zuge

einer

Haushaltsrechtsreform wurde das Budgetkapitel 16 mit dem Jahr 2009 in Untergliederung 22 umbenannt. Diese Bezeichnung wird in den Übersichten nunmehr verwendet. 5.3 Bundesbeitrag zur Pensionsversicherung Die Übersichten 18, 21, 22 und 23 geben einen Überblick über die Entwicklung der Bundesbeiträge für den Zeitraum 2002 bis 2014. Die angegebenen Beträge sind erfolgsrechnungsgemäß

im

Sozialversicherungsträger

Sinne dargestellt

der und

Rechnungsvorschriften daher

nicht

für mit

die den

Bundesrechnungsabschlüssen bzw. Bundesvoranschlägen vergleichbar. 5.3.1 Entwicklung bis 2004 Unter

Bundesbeiträgen

sind

in

diesem

Abschnitt,

entsprechend

den

Haushaltsvorschriften des Bundes, folgende zu verstehen: x

in der Pensionsversicherung nach dem ASVG die Bundesbeiträge gemäß


- 17 § 80 Abs.1 (Ausfallhaftung), x

in der Pensionsversicherung nach dem GSVG der Betrag gemäß § 34 Abs.1 (Verdoppelung der Pflichtbeiträge) und der Bundesbeitrag gemäß § 34 Abs.2 (Ausfallhaftung),

x

in der Pensionsversicherung nach dem BSVG der Betrag gemäß § 31 Abs.2 (Verdoppelung der Pflichtbeiträge) und der Bundesbeitrag gemäß § 31 Abs.3 (Ausfallhaftung).

Hinsichtlich der in Übersicht 22 ausgewiesenen jährlichen Steigerungsraten der Ausfallhaftung muss festgehalten werden, dass diese durch verschiedenste diskretionäre Maßnahmen verzerrt sind. Die überdurchschnittlich hohen Anstiege in den Jahren 2002 und 2003 sind darauf zurückzuführen, dass die im Abschnitt 5.1 angeführten Umschichtungsmaßnahmen im Jahr 2001 einen Höchststand erreicht hatten und ab dem Jahr 2003 weitgehend wegfallen. 5.3.2 Entwicklung ab 2005 Unter

Bundesbeiträgen

sind

in

diesem

Abschnitt,

entsprechend

den

Haushaltsvorschriften des Bundes, folgende zu verstehen: x

in der Pensionsversicherung nach dem ASVG die Bundesbeiträge gemäß § 80 Abs.1 (Ausfallhaftung) und die Bundesbeiträge gemäß § 52 Abs.4 Z.1 (Ersatzzeitenfinanzierung),

x

in der Pensionsversicherung nach dem GSVG und FSVG der Betrag gemäß § 27 Abs.2 Z.2 GSVG und § 8 FSVG (Partnerleistung), der Bundesbeitrag gemäß § 34 Abs.1 GSVG (Ausfallhaftung) und die Bundesbeiträge gemäß § 27e Z.1 GSVG (Ersatzzeitenfinanzierung),

x

in der Pensionsversicherung nach dem BSVG der Betrag gemäß § 24 Abs.2 Z.2 (Partnerleistung), der Bundesbeitrag gemäß § 31 Abs.1 (Ausfallhaftung) und die Bundesbeiträge gemäß § 24e Z.1 (Ersatzzeitenfinanzierung).

Die teilweise beträchtlichen Unterschiede der Jahre 2004 und 2005 bei der


- 18 Ausfallhaftung

(Übersicht 22)

und

in

der

Entwicklung

des

gesamten

Bundesbeitrages (Übersicht 23) sowie die krass unterschiedlichen Steigerungsraten bei Unselbständigen und Selbständigen in diesem Vergleich sind auf eine Überlagerung

von

mehreren

Effekten

zurückzuführen.

Exemplarisch

seien

herausgegriffen: x

durch die Umwandlung des Zusatzbeitrages in einen Pflichtbeitrag zur Pensionsversicherung verbleiben diese Mittel zur Gänze bei den ASVGTrägern.

Bis

2004

wurden

5%

der

Zusatzbeiträge

an

die

durch

die

Pensionsversicherung der Selbständigen überwiesen; x

durch

den

Ersatz

der

Verdoppelung

der

Pflichtbeiträge

Partnerleistung, die nur rund 60% des Niveaus erreicht, kommt es im Bereich der Selbständigen zu einer Verschiebung der Bundesbeiträge hin zur Ausfallhaftung; x

da

sich

der

Anteil

des

Familienlastenausgleichsfonds

zur

Ersatzzeitenfinanzierung ab dem Jahr 2005 mehr als verdoppelt, kommt es zu einer entsprechenden Verringerung des Bundesbeitrages; x

die Überweisung des AMS zur Ersatzzeitenfinanzierung steigt zwar ebenfalls an (um rund 50%), gleichzeitig fällt aber jene Überweisung weg, die seit dem Jahr

1996

jährlich

zur

Abgeltung

der

Kosten

für

die

vorzeitigen

Alterspensionen wegen Arbeitslosigkeit zu leisten waren (4.900 Mio.ATS bzw. 356 Mio.€).

Somit

fällt

die

Gesamtüberweisung

vom

AMS

an

die

Pensionsversicherung im Jahr 2005 um rund 120 Mio.€ geringer aus als im Jahr davor; x

durch die Abschaffung des Ausgleichsfonds der Pensionsversicherungsträger haben offene Beitragsforderungen bezüglich des Zusatzbeitrages nicht in die Erfolgsrechnung des Jahres 2004 Eingang gefunden. Dadurch erhöhte sich der Bundesbeitrag des Jahres 2004 um etwa 108 Mio. €. Da diese Beiträge im Jahr 2005 erfolgswirksam werden, kommt es in diesem Jahr zu einer weiteren Verringerung des Bundesbeitrages.

Der hohe Anstieg der Bundesbeiträge im Jahr 2009 (+16,6% gegenüber 2008) hat im Wesentlichen zwei Ursachen: einerseits ist die Pensionserhöhung des Jahres 2009 wegen der hohen Inflationsraten zwischen Sommer 2007 und Sommer 2008 und


- 19 wegen des Sozialrechts-Änderungsgesetzes 2008 mit 3,4% deutlich höher als in den Jahren davor ausgefallen, andererseits werden durch den Wirtschaftseinbruch die Beiträge zur Pensionsversicherung mit 1,2% im Jahresvergleich nur etwa ein Viertel so stark wachsen wie in den Jahren davor. Somit werden im Jahr 2009 die Aufwendungen der Pensionsversicherungsträger (+5,3%) um mehr als 3%-Punkte stärker steigen als ihre Erträge(+2,0%). Die ab dem Jahr 2010 ständig geringer ausfallenden jährlichen Steigerungen beim Bundesbeitrag sind darauf zurückzuführen, dass die Pensionsreformen immer mehr Wirkung entfalten und der Anteil des Familienlastenausgleichsfonds an der Ersatzzeitenfinanzierung ab dem Jahr 2010 von 50% auf 75% ansteigt. Letzteres bewirkt aber, dass sich die jährliche Belastung des Familienlastenausgleichsfonds ab 2010 um mehr als 300 Mio. € erhöhen wird.


- 20 -

6. Ausgleichszulagen und Wertausgleich Die Entwicklung des Aufwandes für Ausgleichszulagen und Wertausgleich der Jahre 2002 bis 2014 kann der Übersicht 24 entnommen werden. 6.1 Ausgleichszulagen Die

den

Berechnungen

zu

Grunde

gelegten

Richtsätze

für

Ausgleichszulagenempfänger finden sich in der Übersicht 4. Vergleicht man die Richtsatzerhöhungen

mit

den

jeweiligen

Steigerungen

des

Ausgleichszulagenaufwandes, ergibt sich folgendes Bild. x

Der

Aufwand

für

Ausgleichszulagen

war

in

den

Jahren

vor

dem

Beobachtungszeitraum wegen der zu beobachtenden Abnahme der Zahl der Ausgleichszulagenbezieher tendenziell leicht rückläufig. x

Ab dem Jahr 2001 kam eine völlig neue Rechtslage zum Tragen: Wenn die Erhöhung der Pensionen auf Grund der Anpassung mit dem Anpassungsfaktor unter der Erhöhung der Verbraucherpreise lag, wurden die Richtsätze mit der Erhöhung der Verbraucherpreise valorisiert. Letztere war dabei auf Grund der durchschnittlichen Erhöhung in zwölf Kalendermonaten bis zum Juli des Jahres, das dem Anpassungsjahr vorangeht, zu ermitteln. Diese Regelung wurde bereits bei der Berechnung der Richtsätze für die Jahre 2001 und 2002 wirksam, wo die Pensionsanpassungen von 0,8% bzw. 1,1% einer Verbraucherpreiserhöhung von 1,5% bzw. 2,9% gegenüberstanden.

x

Für

das

Jahr

2003

galt

Folgendes:

Für

die

Festsetzung

der

Ausgleichszulagenrichtsätze ergab sich beim Verbraucherpreis ein Referenzwert von 2,0%, der der Erhöhung der Richtsätze zu Grunde zu legen war, da die Pensionsanpassung demgegenüber mit 0,5% festgesetzt wurde. Darüber hinaus wurde der Ausgleichszulagenrichtsatz für Ehepaare zusätzlich auf das Niveau der Armutsschwelle angehoben, insgesamt gegenüber dem Vorjahr um 7,3%. x

Im Jahr 2004 wurden die Ausgleichszulagenrichtsätze für Alleinstehende um 1,5% und für Verheiratete um 5,1% erhöht, im Jahr 2005 wurden die Richtsätze so wie die Pensionen um 1,5% erhöht.


- 21 x

Für das Jahr 2006 wurde eine außerordentliche Erhöhung des Richtsatzes für Alleinstehende vorgenommen (SVÄG 2005). Die Erhöhung des Einzelrichtsatzes gegenüber 2005 beträgt 4,1%, die der übrigen Richtsätze 2,5%.

x

Für das Jahr 2007 wurde ebenfalls eine außerordentliche Erhöhung aller Richtsätze vorgenommen. Alleinstehende Ausgleichszulagenbezieher haben 5,2%, verheiratete Ausgleichszulagenbezieher 3,3% Erhöhung erhalten.

x

Im Jahr 2008 wurde der Richtsatz für Alleinstehende um 2,9%, jener für Verheiratete um 2,6% angehoben.

Für die Jahre 2010 bis 2013 wird mit einer Erhöhung der Richtsätze in Höhe der Pensionsanpassungen gerechnet, so wie dies auch im Jahr 2009 der Fall war.

In den Übersichten 32 und 33 finden sich darüber hinaus die tatsächliche und prognostisierte Zahl der Ausgleichszulagenempfänger und korrespondierende Höhe der durchschnittlichen Ausgleichszulagen. Die höheren Anstiege der Anzahl an Ausgleichszulagenbeziehern in den Jahren 2006, 2007 und 2008 ist auf die überproportionale Erhöhung der Richtsätze zurückzuführen. 6.2 Wertausgleich Gemäß § 299a ASVG konnte in den Jahren 2001 bis 2005 zur Wertsicherung der Pensionen ein Wertausgleich gewährt werden, wenn die Erhöhung der Pensionen auf Grund der Anpassung mit dem Anpassungsfaktor die Erhöhung der Verbraucherpreise nicht erreicht. In den Daten des Ausgleichszulagenaufwandes in Übersicht 24 ist für die Jahre 2001 bis 2003 der tatsächlich gewährte Wertausgleich berücksichtigt, und zwar in Höhe von rund 130 Mio. €, 155 Mio. € und 290 Mio. €. Daraus resultiert auch die hohe Aufwandssteigerung bei den Ausgleichszulagen für diese Jahre. Da in den nachfolgenden Jahren 2004 und 2005 die Regelung über den Wertausgleich infolge einer Übergangsbestimmung zur Pensionsanpassung nicht zum Tragen kam, zeigt sich in diesen Jahren ein Rückgang bzw. ein Gleichbleiben beim Aufwand für Ausgleichszulagen. Ab dem Jahr 2006 ist die Gewährung eines


- 22 Wertausgleiches

nicht

mehr

mรถglich,

da

die

gesetzliche

Pensionsharmonisierungsgesetz 2004 aufgehoben wurde.

Bestimmung

im


- 23 -

7. Gesamtleistung des Bundes (Bundesmittel)

7.1 Bundesbeitrag und Ausgleichszulagen Zur Beurteilung der tatsächlichen Leistung des Bundes zur Pensionsversicherung muss zu den Bundesbeiträgen der Aufwand an Ausgleichszulagen addiert werden (Übersicht 25). Hinsichtlich der Gesamtleistung des Bundes (Bundesmittel) gilt grundsätzlich das Gleiche wie für die Entwicklung der Bundesbeiträge (siehe Punkt 5.3), da diese in der Gewichtung die Ausgleichszulagen bei weitem überwiegen. Von 2002 bis 2008 ist die Gesamtleistung des Bundes um rund 1.776 Mio.€ (31,3%) gestiegen. Für den Zeitraum von 2008 bis 2014 ist mit einer Steigerung um rund 3.042 Mio. € (40,8%) zu rechnen. Die gegenüber dem Beobachtungszeitraum größere prozentuelle Steigerung in den Jahren 2008 bis 2014 ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass die Pflichtbeiträge im Prognosezeitraum nur halb so stark ansteigen werden wie im Beobachtungszeitraum (14,0% statt 28,8%), wohingegen der Pensionsaufwand mit 22,5% im Prognosezeitraum kaum weniger wachsen wird als in den Jahren 2002 bis 2008 (25,8%). 7.2 Deckungsquoten Aus den bisherigen Angaben lassen sich die nachstehenden Relationen hinsichtlich der

relativen

Beteiligung

des

Bundes

an

den

Aufwendungen

der

Pensionsversicherung errechnen. Diese sind in den Übersichten 26, 26a, 26b 27 und 28 zusammengefasst. Übersicht 26 zeigt, dass es in den Jahren 2003 und 2004 durch den oben beschriebenen Wegfall budgetentlastender Maßnahmen zu einem Ansteigen der Deckungsquote kommt. Der markante Anstieg bei den Selbständigen im Jahr 2005 ist darauf zurückzuführen, dass die Verdoppelung der Pflichtbeiträge aus Steuermitteln durch die um etwa 40% geringere Partnerleistung des Bundes ersetzt wird. Der Anstieg in den Jahren 2009 bis 2011 wird durch den Wirtschaftseinbruch


- 24 hervorgerufen.

Die

gleichbleibenden

Deckungsraten

gegen

Ende

des

Prognosezeitraumes sind geprägt von den Reformmaßnahmen und von den höheren Beiträgen des Familienlastenausgleichsfonds ab dem Jahr 2010. Eine Berücksichtigung der Belastung durch Fremdleistungen im Rahmen der Wanderversicherung in der Pensionsversicherung nach dem GSVG ergäbe eine Verminderung der Deckungsrate im Bereich der Ausfallhaftung für die gewerbliche Pensionsversicherung, und damit eine Verschiebung zum ASVG. Allerdings erfolgt die Verdoppelung der Pflichtbeiträge bzw. die Partnerleistung nicht mehr aus Mitteln der Gewerbesteuer, da diese im Zuge einer Steuerreform entfiel. Der Bund leistet nun

diesen

Beitrag

aus

dem

Steueraufkommen

der

nach

dem

GSVG

Pflichtversicherten, so wie er auch im Bereich des ASVG den Bundesbeitrag in Form der Ausfallhaftung aus dem allgemeinen Steueraufkommen (insbesondere der Lohnsteuer der Unselbständigen) bedeckt. Übersicht 27 zeigt den Deckungsgrad durch den gesamten Bundesbeitrag und beinhaltet

somit

jenen

Teil

der

Ersatzzeitenfinanzierung

durch

den

Bund

(Übersicht 26b), der aus dem Budgetkapitel 16 (ab 2009 Untergliederung 22) geleistet wird, sowie im Bereich der Selbständigen die Verdoppelung der Pflichtbeiträge bzw. ab dem Jahr 2005 die Partnerleistung (Übersicht 26a). Geringe

Unterschiede

im

Entwicklungsmuster

zeigt

dazu

sowohl

im

Beobachtungszeitraum als auch im Prognosezeitraum die Entwicklung der Deckungsrate unter zusätzlicher Berücksichtigung der Ausgleichszulagenersätze (Übersicht 28). Der Höchststand im Beobachtungszeitraum wird mit 27,08% im Jahr 2003 erreicht. Am Ende des Prognosezeitraumes liegt der relative Anteil des Bundes bei 28,48%. Diese Entwicklung ist auch dadurch beeinflusst, dass der Aufwand für Ausgleichszulagen in den Jahren 2001 bis 2003 die Aufwendungen für einen Wertausgleich gemäß § 299a ASVG beinhaltet. In der Übersicht 29 werden die Bundesmittel gemessen am Bruttoinlandsprodukt dargestellt. Hier wird der höchste Wert im Jahr 2012 mit 3,34% erreicht und sinkt bis 2014 auf 3,22% ab.


- 25 -

8. Zusammenfassung Die Zusammenfassung enthält wie in früheren Gutachten für die gesamte Pensionsversicherung Gebarungs- und Statistikdaten für die Zeiträume 2002 bis 2008 (Beobachtungszeitraum) und 2008 bis 2014 (Prognosezeitraum).

8.1 Entwicklung von 2002 bis 2008 In diesem Zeitraum (Übersicht 30) stiegen die Erträge (ohne Bundesmittel) mit durchschnittlich 3,68% pro Jahr weniger stark als die Aufwendungen mit durchschnittlich 4,03% pro Jahr. Die Zahl der Pflichtversicherten stieg um durchschnittlich 1,65% pro Jahr, die Zahl der Pensionen um 1,16%. Der Anstieg der durchschnittlichen Beitragsgrundlage betrug 2,57% pro Jahr, die durchschnittliche Pensionsanpassung im selben Zeitraum 1,43%. Per Saldo ergibt sich eine Steigerung der Bundesbeiträge in diesem Zeitraum von 5,30% im Durchschnitt pro Jahr. Dementsprechend stieg der Anteil der Bundesbeiträge in Prozent der Aufwendungen von 20,68% im Jahr 2002 auf 22,24% im Jahr 2008. Die Gesamtleistung des Bundes (Bundesmittel)

-

gemessen

an

den

Gesamtaufwendungen

(einschließlich

Ausgleichszulagen) – stieg in diesem Zeitraum von 23,73% auf 24,74%. Schließlich sei noch festgehalten, dass im Zeitraum 2002 bis 2008 das Bruttoinlandsprodukt nominell mit 4,31% im Durchschnitt pro Jahr stärker gestiegen ist als die Aufwendungen der Pensionsversicherungsträger mit 4,03% aber deutlich geringer als der Bundesbeitrag mit 5,30%. 8.2 Entwicklung von 2008 bis 2014 Für diesen Zeitraum (Übersicht 31) ergibt sich bei den Steigerungsraten der Aufwendungen (3,53% pro Jahr) und der Erträge (2,54% pro Jahr) eine deutliche Verschärfung

gegenüber

dem

Beobachtungszeitraum.

Die

prognostizierten

Zuwachsraten der durchschnittlichen Beitragsgrundlage liegen mit 2,01% pro Jahr unter

jenen

des

Beobachtungszeitraums,

die

durchschnittliche

jährliche

Pensionsanpassung mit 1,77% hingegen darüber. Die Zahl der Pensionen wird im Zeitraum 2008 bis 2014 im Durchschnitt pro Jahr um 1,49% steigen. Bei der Zahl der Pflichtversicherten ist im Durchschnitt aber nur mit einer Zunahme um 0,14% pro


- 26 Jahr zu rechnen. Infolgedessen steigt die Belastungsquote im Jahr 2014 mit 660 gegenüber 2008 (609) stark an. Die Bundesbeiträge werden in den nächsten sechs Jahren um durchschnittlich 6,65% pro Jahr ansteigen. Der Anteil der Bundesbeiträge in Prozent der Aufwendungen wird von 22,24% im Jahre 2008 auf 26,58% im Jahre 2014 ansteigen. Rechnet man zu den Aufwendungen den Aufwand für Ausgleichszulagen hinzu, dann steigt

die

Gesamtleistung

des

Bundes

(Bundesmittel

gemessen

an

den

Gesamtaufwendungen) auf 28,48% im Jahre 2014 gegenüber 24,74% im Jahre 2008. Für

den

Prognosezeitraum

wird

eine

Steigerung

des

nominellen

Bruttoinlandsproduktes von durchschnittlich 2,48% pro Jahr erwartet. Dieser Anstieg liegt

damit

unter

der

Pensionsversicherungsträger

Steigerungsrate (3,53%)

und

Bundesbeiträge (6,65%) in diesem Zeitraum.

der

deutlich

Aufwendungen

unter

dem

Anstieg

der der


- 27 -

9. Ăœbersichten und Tabellen


Übersicht 1

Die wichtigsten Daten zur Wirtschaftslage BIP nominell

Inflationsrate

Pro-Kopf Einkommen

Beschäftigungsentwicklung

2002 2003 2004 2005 2006 2007

+3,0% +2,0% +4,2% +4,6% +5,2% +5,7%

+1,8% +1,3% +2,1% +2,3% +1,5% +2,2%

+2,2% +1,9% +1,8% +2,4% +3,2% +3,1%

+0,2% +0,9% +0,4% +1,0% +1,5% +1,9%

2008

+4,1%

+3,2%

+2,7%

+2,3%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

-1,5% +1,8% +2,8% +3,5% +4,2% +4,2%

+0,5% +1,3% +1,4% +1,6% +2,0% +2,0%

+2,3% +1,2% +1,7% +1,9% +2,5% +2,5%

-1,5% -0,9% +0,2% +0,6% +0,7% +0,7%

Arbeitslose

Arbeitslosenrate

Arbeitsmarkt Arbeitskräfteangebot

unselbständig Beschäftigte

2002 2003 2004 2005 2006 2007

3.387 3.423 3.441 3.482 3.517 3.563

3.155 3.184 3.197 3.229 3.278 3.341

232 239 244 253 239 222

6,8% 7,0% 7,1% 7,3% 6,8% 6,2%

2008

3.631

3.419

212

5,8%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

3.637 3.642 3.648 3.668 3.691 3.714

3.369 3.339 3.345 3.364 3.387 3.410

268 303 303 304 304 304

7,4% 8,3% 8,3% 8,3% 8,2% 8,2%

in Tausend


Ăœbersicht 2 Aufwertungszahlen und Anpassungsfaktoren Richtzahl und Anpassungsfaktor 1966 1967 1968 1969 1970

1,070 1,081 1,064 1,071 1,054

1971 1972 1973 1974 1975

1,071 1,074 1,090 1,104 1,102

1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985

1,115 1,070 1,069 1,065 1,056 1,051 1,052 1,055 1,040 1,033 Aufwertungszah

Anpassungsfaktor

1986 1987 1988 1989 1990

1,041 1,041 1,031 1,026 1,025

1,035 1,038 1,023 1,021 1,040

1991 1992 1993 1994 1995

1,043 1,055 1,061 1,060 1,050

1,050 1,040 1,040 1,025 1,028

1996 1997 1998 1999 2000

1,043 1,039 1,024 1,018 1,020

1,023 1,000 1,0133 1,015 1,006

1,011 *)

2001 2002 2003 2004 2005

1,025 1,018 1,026 1,022 1,023

1,008 1,011 1,005 1,010 1,015

1,010 *) 1,010 *)

2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

1,030 1,024 1,023 1,025 1,024 1,023 1,012 1,017 1,019

1,025 1,016 1,017 1,032 1,015 1,010 1,014 1,015 1,018

*) Anpassung im Durchschnitt

1,020 *) **) 1,034 *)

**) ohne BerĂźcksichtigung der vorgezogenen Anpassung 2009


Übersicht 3

Monatliche Höchstbeitragsgrundlagen

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG, FSVG und BSVG

Betrag

2002 2003 2004 2005 2006 2007

3.270,00 3.360,00 3.450,00 3.630,00 3.750,00 3.840,00

3.815,00 3.920,00 4.025,00 4.235,00 4.375,00 4.480,00

2008

3.930,00

4.585,00

2009 2010 2011 2012 2013 2014

4.020,00 4.110,00 4.200,00 4.260,00 4.320,00 4.410,00

4.690,00 4.795,00 4.900,00 4.970,00 5.040,00 5.145,00

Steigerung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

1,3% 2,8% 2,7% 5,2% 3,3% 2,4%

2008

2,3%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

2,3% 2,2% 2,2% 1,4% 1,4% 2,1%


Übersicht 4

Monatliche Richtsätze für erwachsene Ausgleichszulagenempfänger

Jahr

Alleinstehende

Verheiratete

Stg.

Stg.

2002

630,92

+ 2,9%

900,13

+ 2,9%

2003

643,54

+ 2,0%

965,53

+ 7,3%

2004

653,19

+ 1,5%

1.015,00

+ 5,1%

2005

662,99

+ 1,5%

1.030,23

+ 1,5%

2006

690,00

+ 4,1%

1.055,99

+ 2,5%

2007

726,00

+ 5,2%

1.091,14

+ 3,3%

2008

747,00

+ 2,9%

1.120,00

+ 2,6%

2009

772,40

+ 3,4%

1.158,08

+ 3,4%

2010

783,99

+ 1,5%

1.175,45

+ 1,5%

2011

791,83

+ 1,0%

1.187,20

+ 1,0%

2012

802,92

+ 1,4%

1.203,82

+ 1,4%

2013

814,96

+ 1,5%

1.221,88

+ 1,5%

2014

829,63

+ 1,8%

1.243,87

+ 1,8%


Übersicht 5

Durchschnittliche Zahl der Pensionen in der Pensionsversicherung nach dem ASVG Pensionen Alters-

wegen gemind.

Witwen-

Witwer-

Waisen-

alle

pensionen

Arbeits-

pensionen

pensionen

pensionen

Pensionen

fähigkeit

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

918.900 929.572 937.798 952.509 967.485 985.420

304.635 306.404 317.868 331.368 341.680 351.386

356.224 353.890 351.993 352.384 352.834 352.881

32.540 33.061 32.866 33.441 33.695 33.866

40.810 40.701 40.678 41.623 42.110 42.164

1.653.109 1.663.628 1.681.203 1.711.325 1.737.804 1.765.717

2008

1.005.528

360.685

352.185

34.118

42.033

1.794.549

2009 2010 2011 2012 2013 2014

1.028.620 1.051.300 1.072.550 1.091.520 1.109.710 1.128.570

368.780 379.200 386.990 393.480 399.190 402.910

351.090 353.660 359.120 365.000 371.240 374.160

34.260 34.680 35.440 36.260 37.120 38.000

41.840 41.190 41.020 40.860 40.680 40.590

1.824.590 1.860.030 1.895.120 1.927.120 1.957.940 1.984.230

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 12.145 + 10.672 + 8.226 + 14.711 + 14.976 + 17.935

+ 3.345 + 1.769 + 11.464 + 13.500 + 10.312 + 9.706

- 1.354 - 2.334 - 1.897 + 391 + 450 + 47

+ 735 + 521 - 195 + 575 + 254 + 171

- 453 - 109 - 23 + 945 + 487 + 54

+ 14.418 + 10.519 + 17.575 + 30.122 + 26.479 + 27.913

2008

+ 20.108

+ 9.299

- 696

+ 252

- 131

+ 28.832

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 23.092 + 22.680 + 21.250 + 18.970 + 18.190 + 18.860

+ 8.095 + 10.420 + 7.790 + 6.490 + 5.710 + 3.720

- 1.095 + 2.570 + 5.460 + 5.880 + 6.240 + 2.920

+ 142 + 420 + 760 + 820 + 860 + 880

- 193 - 650 - 170 - 160 - 180 - 90

+ 30.041 + 35.440 + 35.090 + 32.000 + 30.820 + 26.290

+ 18,4 + 11,7

- 1,1 + 6,2

+ 4,8 + 11,4

+ 3,0 - 3,4

+ 8,6 + 10,6

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 9,4 + 12,2


Übersicht 6

Durchschnittliche Zahl der Pensionen in der Pensionsversicherung nach dem GSVG und FSVG Pensionen Alters-

wegen gemind.

Witwen-

Witwer-

Waisen-

alle

pensionen

Arbeits-

pensionen

pensionen

pensionen

Pensionen

fähigkeit

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

88.076 88.515 89.390 90.020 90.725 91.824

20.007 20.475 21.157 21.764 22.231 22.549

42.538 42.064 41.547 41.179 40.837 40.341

2.604 2.565 2.541 2.546 2.537 2.537

3.270 3.279 3.248 3.262 3.312 3.360

156.495 156.898 157.883 158.771 159.642 160.611

2008

93.031

23.005

39.705

2.500

3.288

161.529

2009 2010 2011 2012 2013 2014

94.820 96.300 97.400 98.260 99.020 99.700

23.540 23.970 24.240 24.460 24.640 24.810

39.220 39.380 39.990 40.640 41.340 41.660

2.480 2.490 2.540 2.600 2.660 2.730

3.310 3.240 3.230 3.210 3.200 3.190

163.370 165.380 167.400 169.170 170.860 172.090

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 407 + 439 + 875 + 630 + 705 + 1.099

+ 212 + 468 + 682 + 607 + 467 + 318

- 455 - 474 - 517 - 368 - 342 - 496

- 17 - 39 - 24 +5 -9 +0

-6 +9 - 31 + 14 + 50 + 48

+ 141 + 403 + 985 + 888 + 871 + 969

2008

+ 1.207

+ 456

- 636

- 37

- 72

+ 918

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 1.789 + 1.480 + 1.100 + 860 + 760 + 680

+ 535 + 430 + 270 + 220 + 180 + 170

- 485 + 160 + 610 + 650 + 700 + 320

- 20 + 10 + 50 + 60 + 60 + 70

+ 22 - 70 - 10 - 20 - 10 - 10

+ 1.841 + 2.010 + 2.020 + 1.770 + 1.690 + 1.230

+ 15,0 + 7,8

- 6,7 + 4,9

- 4,0 + 9,2

+ 0,6 - 3,0

+ 3,2 + 6,5

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 5,6 + 7,2


Übersicht 7

Durchschnittliche Zahl der Pensionen in der Pensionsversicherung nach dem BSVG Pensionen Alters-

wegen gemind.

Witwen-

Witwer-

Waisen-

alle

pensionen

Arbeits-

pensionen

pensionen

pensionen

Pensionen

fähigkeit

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

82.025 81.269 80.266 79.208 78.216 77.271

58.034 58.225 59.004 59.774 60.704 61.662

38.606 38.261 37.786 37.230 36.748 36.289

4.503 4.664 4.753 4.870 4.928 4.982

4.947 4.912 4.845 4.795 4.774 4.705

188.115 187.331 186.654 185.877 185.370 184.909

2008

76.586

62.482

35.789

5.025

4.639

184.521

2009 2010 2011 2012 2013 2014

76.550 76.240 75.890 75.390 74.800 74.150

62.980 63.170 62.880 62.460 61.980 61.440

35.130 35.170 35.710 36.290 36.910 37.200

5.060 5.110 5.220 5.340 5.470 5.600

4.590 4.560 4.540 4.530 4.510 4.500

184.310 184.250 184.240 184.010 183.670 182.890

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

- 1.062 - 756 - 1.003 - 1.058 - 992 - 945

- 358 + 191 + 779 + 770 + 930 + 958

- 650 - 345 - 475 - 556 - 482 - 459

+ 30 + 161 + 89 + 117 + 58 + 54

- 233 - 35 - 67 - 50 - 21 - 69

- 2.273 - 784 - 677 - 777 - 507 - 461

2008

- 685

+ 820

- 500

+ 43

- 66

- 388

2009 2010 2011 2012 2013 2014

- 36 - 310 - 350 - 500 - 590 - 650

+ 498 + 190 - 290 - 420 - 480 - 540

- 659 + 40 + 540 + 580 + 620 + 290

+ 35 + 50 + 110 + 120 + 130 + 130

- 49 - 30 - 20 - 10 - 20 - 10

- 211 - 60 - 10 - 230 - 340 - 780

- 6,6 - 3,2

+ 7,7 - 1,7

- 7,3 + 3,9

+ 11,6 + 11,4

- 6,2 - 3,0

- 1,9 - 0,9

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 8

Durchschnittliche Zahl der Pensionen in der gesamten Pensionsversicherung Pensionen Alterspensionen

wegen gemind.

Witwen-

Witwer-

Waisen-

alle

Arbeits-

pensionen

pensionen

pensionen

Pensionen

fähigkeit

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

1.089.001 1.099.356 1.107.454 1.121.737 1.136.426 1.154.515

382.676 385.104 398.029 412.906 424.615 435.597

437.368 434.215 431.326 430.793 430.419 429.511

39.647 40.290 40.160 40.857 41.160 41.385

49.027 48.892 48.771 49.680 50.196 50.229

1.997.719 2.007.857 2.025.740 2.055.973 2.082.816 2.111.237

2008

1.175.145

446.172

427.679

41.643

49.960

2.140.599

2009 2010 2011 2012 2013 2014

1.199.990 1.223.840 1.245.840 1.265.170 1.283.530 1.302.420

455.300 466.340 474.110 480.400 485.810 489.160

425.440 428.210 434.820 441.930 449.490 453.020

41.800 42.280 43.200 44.200 45.250 46.330

49.740 48.990 48.790 48.600 48.390 48.280

2.172.270 2.209.660 2.246.760 2.280.300 2.312.470 2.339.210

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 11.490 + 10.355 + 8.098 + 14.283 + 14.689 + 18.089

+ 3.199 + 2.428 + 12.925 + 14.877 + 11.709 + 10.982

- 2.459 - 3.153 - 2.889 - 533 - 374 - 908

+ 748 + 643 - 130 + 697 + 303 + 225

- 692 - 135 - 121 + 909 + 516 + 33

+ 12.286 + 10.138 + 17.883 + 30.233 + 26.843 + 28.421

2008

+ 20.630

+ 10.575

- 1.832

+ 258

- 269

+ 29.362

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 24.845 + 23.850 + 22.000 + 19.330 + 18.360 + 18.890

+ 9.128 + 11.040 + 7.770 + 6.290 + 5.410 + 3.350

- 2.239 + 2.770 + 6.610 + 7.110 + 7.560 + 3.530

+ 157 + 480 + 920 + 1.000 + 1.050 + 1.080

- 220 - 750 - 200 - 190 - 210 - 110

+ 31.671 + 37.390 + 37.100 + 33.540 + 32.170 + 26.740

+ 16,6 + 9,6

- 2,2 + 5,9

+ 5,0 + 11,3

+ 1,9 - 3,4

+ 7,2 + 9,3

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 7,9 + 10,8


Übersicht 9a Durchschnittliche Zahl der vorzeitigen Alterspensionen gem. §253a, §253b, §253c und §253d ASVG und den entsprechenden Bestimmungen in GSVG und BSVG (in der Zahl der Alterspensionen enthalten)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

185.009 173.553 155.156 132.058 111.730 47.309

14.657 14.020 12.760 10.680 9.162 8.070

15.966 13.548 10.213 7.175 5.164 2.840

215.632 201.121 178.129 149.913 126.056 58.219

2008

32.869

6.790

2.216

41.875

2009 2010 2011 2012 2013 2014

24.455 18.590 14.204 10.879 8.351 6.420

5.458 4.497 3.746 3.114 2.597 2.159

1.280 646 362 239 148 99

31.193 23.733 18.312 14.232 11.097 8.679

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

- 11.779 - 11.456 - 18.397 - 23.098 - 20.328 - 64.421

- 748 - 637 - 1.260 - 2.080 - 1.518 - 1.092

- 2.960 - 2.418 - 3.335 - 3.038 - 2.011 - 2.324

- 15.487 - 14.511 - 22.992 - 28.216 - 23.857 - 67.837

2008

- 14.440

- 1.280

- 624

- 16.344

2009 2010 2011 2012 2013 2014

- 8.414 - 5.865 - 4.386 - 3.325 - 2.528 - 1.931

- 1.332 - 961 - 751 - 632 - 517 - 438

- 936 - 633 - 284 - 123 - 91 - 49

- 10.682 - 7.460 - 5.421 - 4.080 - 3.135 - 2.418

- 53,7 - 68,2

- 86,1 - 95,5

- 80,6 - 79,3

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

- 82,2 - 80,5


Übersicht 9b Durchschnittliche Zahl der Korridorpensionen, Pensionen auf Basis der Langzeitversichertenregelung und der Schwerarbeitspensionen (in der Zahl der Alterspensionen enthalten)

Korridorpensionen

Langzeitversichertenregelung

Schwerarbeitspensionen

Summe

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

1.979

55.823

189

0 0 0 0 0 57.991

2008

3.941

62.434

929

67.304

2009 2010 2011 2012 2013 2014

6.561 8.808 10.694 12.198 13.335 14.102

72.466 80.495 87.553 93.660 98.804 102.974

1.538 2.056 2.474 2.794 3.019 3.150

80.565 91.359 100.721 108.652 115.158 120.226

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

+ 1.962

+ 6.611

+ 740

+ 9.313

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 2.620 + 2.247 + 1.886 + 1.504 + 1.137 + 767

+ 10.032 + 8.029 + 7.058 + 6.107 + 5.144 + 4.170

+ 609 + 518 + 418 + 320 + 225 + 131

+ 13.261 + 10.794 + 9.362 + 7.931 + 6.506 + 5.068

+ 64,9

+ 239,1

+ 78,6

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 257,8


Übersicht 10 Durchschnittliche Zahl aller Pensionen in der gesamten Pensionsversicherung

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

1.653.109 1.663.628 1.681.203 1.711.325 1.737.804 1.765.717

156.495 156.898 157.883 158.771 159.642 160.611

188.115 187.331 186.654 185.877 185.370 184.909

1.997.719 2.007.857 2.025.740 2.055.973 2.082.816 2.111.237

2008

1.794.549

161.529

184.521

2.140.599

2009 2010 2011 2012 2013 2014

1.824.590 1.860.030 1.895.120 1.927.120 1.957.940 1.984.230

163.370 165.380 167.400 169.170 170.860 172.090

184.310 184.250 184.240 184.010 183.670 182.890

2.172.270 2.209.660 2.246.760 2.280.300 2.312.470 2.339.210

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 14.418 + 10.519 + 17.575 + 30.122 + 26.479 + 27.913

+ 141 + 403 + 985 + 888 + 871 + 969

- 2.273 - 784 - 677 - 777 - 507 - 461

+ 12.286 + 10.138 + 17.883 + 30.233 + 26.843 + 28.421

2008

+ 28.832

+ 918

- 388

+ 29.362

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 30.041 + 35.440 + 35.090 + 32.000 + 30.820 + 26.290

+ 1.841 + 2.010 + 2.020 + 1.770 + 1.690 + 1.230

- 211 - 60 - 10 - 230 - 340 - 780

+ 31.671 + 37.390 + 37.100 + 33.540 + 32.170 + 26.740

+ 3,2 + 6,5

- 1,9 - 0,9

+ 7,2 + 9,3

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 8,6 + 10,6


Übersicht 11 Höhe der Durchschnittspensionen (ohne Zulagen und Zuschüsse)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Höhe in € 2002 2003 2004 2005 2006 2007

776,88 791,28 812,64 824,36 847,83 870,76

830,76 851,56 878,07 901,68 936,70 970,69

450,63 456,95 469,00 480,86 498,75 516,87

750,38 764,80 786,08 799,27 823,58 847,36

2008

903,79

1.017,95

542,27

881,24

2009 2010 2011 2012 2013 2014

935,44 950,52 961,38 976,40 988,82 1.004,57

1.057,72 1.082,43 1.098,46 1.117,12 1.135,24 1.157,32

561,04 577,82 591,07 606,51 622,56 640,88

912,87 929,32 941,23 956,99 970,55 987,37

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 2,1 + 1,9 + 2,7 + 1,4 + 2,8 + 2,7

+ 3,3 + 2,5 + 3,1 + 2,7 + 3,9 + 3,6

+ 3,0 + 1,4 + 2,6 + 2,5 + 3,7 + 3,6

+ 2,4 + 1,9 + 2,8 + 1,7 + 3,0 + 2,9

2008

+ 3,8

+ 4,9

+ 4,9

+ 4,0

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 3,5 + 1,6 + 1,1 + 1,6 + 1,3 + 1,6

+ 3,9 + 2,3 + 1,5 + 1,7 + 1,6 + 1,9

+ 3,5 + 3,0 + 2,3 + 2,6 + 2,6 + 2,9

+ 3,6 + 1,8 + 1,3 + 1,7 + 1,4 + 1,7

+ 22,5 + 13,7

+ 20,3 + 18,2

+ 17,4 + 12,0

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 16,3 + 11,2


Übersicht 12 Durchschnittliche Zahl der Pflichtversicherten

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

2.712.586 2.729.063 2.750.406 2.789.400 2.848.855 2.924.828

287.862 294.735 303.556 313.015 321.396 328.475

185.466 181.710 177.912 174.106 169.682 165.486

3.185.914 3.205.508 3.231.874 3.276.521 3.339.933 3.418.789

2008

3.010.659

341.848

161.896

3.514.403

2009 2010 2011 2012 2013 2014

2.968.000 2.938.100 2.944.200 2.963.300 2.986.400 3.009.500

353.400 363.900 373.400 381.900 389.400 395.900

158.000 154.000 150.000 146.000 142.000 138.000

3.479.400 3.456.000 3.467.600 3.491.200 3.517.800 3.543.400

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

- 5.451 + 16.477 + 21.343 + 38.994 + 59.455 + 75.973

+ 14.213 + 6.873 + 8.821 + 9.459 + 8.381 + 7.079

- 4.082 - 3.756 - 3.798 - 3.806 - 4.424 - 4.196

+ 4.680 + 19.594 + 26.366 + 44.647 + 63.412 + 78.856

2008

+ 85.831

+ 13.373

- 3.590

+ 95.614

2009 2010 2011 2012 2013 2014

- 42.659 - 29.900 + 6.100 + 19.100 + 23.100 + 23.100

+ 11.552 + 10.500 + 9.500 + 8.500 + 7.500 + 6.500

- 3.896 - 4.000 - 4.000 - 4.000 - 4.000 - 4.000

- 35.003 - 23.400 + 11.600 + 23.600 + 26.600 + 25.600

+ 18,8 + 15,8

- 12,7 - 14,8

+ 10,3 + 0,8

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 11,0 - 0,0


Übersicht 13 Höhe der durchschnittlichen Beitragsgrundlagen

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Höhe in € 2002 2003 2004 2005 2006 2007

2.031,80 2.077,50 2.134,10 2.186,90 2.245,60 2.303,70

1.605,40 1.738,30 1.827,30 1.723,50 1.811,40 1.820,10

1.033,20 1.077,70 1.112,30 1.157,00 1.152,00 1.173,70

1.935,10 1.989,60 2.049,00 2.087,90 2.148,30 2.202,50

2008

2.362,00

1.784,90

1.218,40

2.253,20

2009 2010 2011 2012 2013 2014

2.416,40 2.445,80 2.487,50 2.534,80 2.597,90 2.662,60

1.820,10 1.831,30 1.851,10 1.888,20 1.934,80 1.982,80

1.261,00 1.298,80 1.331,30 1.364,60 1.398,70 1.433,70

2.303,40 2.330,00 2.369,00 2.415,10 2.476,10 2.538,80

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 2,0 + 2,2 + 2,7 + 2,5 + 2,7 + 2,6

- 2,7 + 8,3 + 5,1 - 5,7 + 5,1 + 0,5

+ 2,0 + 4,3 + 3,2 + 4,0 - 0,4 + 1,9

+ 1,6 + 2,8 + 3,0 + 1,9 + 2,9 + 2,5

2008

+ 2,5

- 1,9

+ 3,8

+ 2,3

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 2,3 + 1,2 + 1,7 + 1,9 + 2,5 + 2,5

+ 2,0 + 0,6 + 1,1 + 2,0 + 2,5 + 2,5

+ 3,5 + 3,0 + 2,5 + 2,5 + 2,5 + 2,5

+ 2,2 + 1,2 + 1,7 + 1,9 + 2,5 + 2,5

+ 16,3 + 12,7

+ 11,2 + 11,1

+ 17,9 + 17,7

+ 16,4 + 12,7

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Ăœbersicht 14

Auf 1.000 Pflichtversicherungen entfallen ... Pensionen

Pensionsversicherung nach dem ASVG

GSVG und

BSVG

FSVG

gesamte Pensionsversicherung

2002

609

544

1.014

627

2003

610

532

1.031

626

2004

611

520

1.049

627

2005

614

507

1.068

627

2006

610

497

1.092

624

2007

604

489

1.117

618

2008

596

473

1.140

609

2009

615

462

1.167

624

2010

633

454

1.196

639

2011

644

448

1.228

648

2012

650

443

1.260

653

2013

656

439

1.293

657

2014

659

435

1.325

660


Übersicht 15 Entwicklung des Pensionsaufwandes

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

17.979,668 18.429,584 19.126,939 19.750,385 20.627,236 21.525,078

1.820,142 1.870,498 1.940,840 2.004,248 2.093,503 2.182,656

1.186,786 1.198,409 1.225,565 1.250,733 1.294,337 1.338,041

20.986,596 21.498,491 22.293,344 23.005,366 24.015,076 25.045,775

2008

22.703,216

2.302,224

1.401,362

26.406,802

2009 2010 2011 2012 2013 2014

23.895,040 24.752,000 25.507,005 26.343,058 27.104,631 27.906,099

2.419,197 2.506,177 2.574,341 2.645,774 2.715,547 2.788,280

1.447,672 1.490,488 1.524,588 1.562,459 1.600,836 1.640,955

27.761,909 28.748,665 29.605,934 30.551,291 31.421,014 32.335,334

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 3,0 + 2,5 + 3,8 + 3,3 + 4,4 + 4,4

+ 3,4 + 2,8 + 3,8 + 3,3 + 4,5 + 4,3

+ 1,7 + 1,0 + 2,3 + 2,1 + 3,5 + 3,4

+ 3,0 + 2,4 + 3,7 + 3,2 + 4,4 + 4,3

2008

+ 5,5

+ 5,5

+ 4,7

+ 5,4

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 5,2 + 3,6 + 3,1 + 3,3 + 2,9 + 3,0

+ 5,1 + 3,6 + 2,7 + 2,8 + 2,6 + 2,7

+ 3,3 + 3,0 + 2,3 + 2,5 + 2,5 + 2,5

+ 5,1 + 3,6 + 3,0 + 3,2 + 2,8 + 2,9

+ 26,3 + 22,9

+ 26,5 + 21,1

+ 18,1 + 17,1

+ 25,8 + 22,5

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 16 Entwicklung der Aufwendungen der PV-Träger (ohne Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

19.582,350 20.072,045 20.873,926 21.614,626 22.582,022 23.608,882

1.994,926 2.046,447 2.155,660 2.222,866 2.306,775 2.407,933

1.445,844 1.464,898 1.497,160 1.540,601 1.582,774 1.636,413

23.023,120 23.583,390 24.526,746 25.378,093 26.471,571 27.653,228

2008

24.918,075

2.538,045

1.720,990

29.177,110

2009 2010 2011 2012 2013 2014

26.265,429 27.242,123 28.110,893 29.060,276 29.929,083 30.839,464

2.670,990 2.765,077 2.841,279 2.920,020 2.998,235 3.079,535

1.779,341 1.825,219 1.866,166 1.911,529 1.956,577 2.003,623

30.715,760 31.832,419 32.818,338 33.891,825 34.883,895 35.922,622

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 2,9 + 2,5 + 4,0 + 3,5 + 4,5 + 4,5

+ 3,7 + 2,6 + 5,3 + 3,1 + 3,8 + 4,4

+ 1,9 + 1,3 + 2,2 + 2,9 + 2,7 + 3,4

+ 2,9 + 2,4 + 4,0 + 3,5 + 4,3 + 4,5

2008

+ 5,5

+ 5,4

+ 5,2

+ 5,5

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 5,4 + 3,7 + 3,2 + 3,4 + 3,0 + 3,0

+ 5,2 + 3,5 + 2,8 + 2,8 + 2,7 + 2,7

+ 3,4 + 2,6 + 2,2 + 2,4 + 2,4 + 2,4

+ 5,3 + 3,6 + 3,1 + 3,3 + 2,9 + 3,0

+ 27,2 + 23,8

+ 27,2 + 21,3

+ 19,0 + 16,4

+ 26,7 + 23,1

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 17 Entwicklung der Pflichtbeiträge (ohne Berücksichtigung der Partnerleistung)

Pensionsversicherung nach dem ASVG BSVG GSVG und FSVG

Zusatzbeiträge

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

12.243,265 12.594,294 13.038,258 16.802,534 17.507,818 18.439,644

853,832 945,834 1.023,988 998,164 1.092,608 1.138,515

333,303 340,653 344,188 350,513 345,975 349,628

2.871,614 2.954,361 2.948,000

16.302,014 16.835,142 17.354,434 18.151,211 18.946,401 19.927,787

2008

19.461,607

1.179,322

355,058

20.995,987

2009 2010 2011 2012 2013 2014

19.627,790 19.666,444 20.043,649 20.556,851 21.233,023 21.930,315

1.260,755 1.324,708 1.393,184 1.473,317 1.560,001 1.646,937

358,628 360,027 359,451 358,617 357,508 356,131

21.247,173 21.351,179 21.796,284 22.388,785 23.150,532 23.933,383

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 1,8 + 2,9 + 3,5 + 28,9 + 4,2 + 5,3

+ 2,4 + 10,8 + 8,3 - 2,5 + 9,5 + 4,2

- 0,2 + 2,2 + 1,0 + 1,8 - 1,3 + 1,1

+ 1,8 + 3,3 + 3,1 + 4,6 + 4,4 + 5,2

2008

+ 5,5

+ 3,6

+ 1,6

+ 5,4

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 0,9 + 0,2 + 1,9 + 2,6 + 3,3 + 3,3

+ 6,9 + 5,1 + 5,2 + 5,8 + 5,9 + 5,6

+ 1,0 + 0,4 - 0,2 - 0,2 - 0,3 - 0,4

+ 1,2 + 0,5 + 2,1 + 2,7 + 3,4 + 3,4

+ 59,0 + 12,7

+ 38,1 + 39,7

+ 6,5 + 0,3

+ 28,8 + 14,0

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 18 Entwicklung der Partnerleistung (bzw. bis 2004: Verdoppelung der Pflichtbeiträge)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

0,000 0,000 0,000 0,000 0,000 0,000

678,476 739,859 796,450 473,777 502,710 498,605

333,303 340,653 344,188 200,534 188,735 181,735

1.011,779 1.080,512 1.140,638 674,311 691,445 680,340

2008

0,000

515,614

184,544

700,158

2009 2010 2011 2012 2013 2014

0,000 0,000 0,000 0,000 0,000 0,000

519,200 516,800 517,300 517,800 517,100 514,000

183,800 182,700 181,500 180,200 178,800 177,200

703,000 699,500 698,800 698,000 695,900 691,200

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

- 0,1 + 9,0 + 7,6 - 40,5 + 6,1 - 0,8

- 0,2 + 2,2 + 1,0 - 41,7 - 5,9 - 3,7

- 0,1 + 6,8 + 5,6 - 40,9 + 2,5 - 1,6

2008

+ 3,4

+ 1,5

+ 2,9

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 0,7 - 0,5 + 0,1 + 0,1 - 0,1 - 0,6

- 0,4 - 0,6 - 0,7 - 0,7 - 0,8 - 0,9

+ 0,4 - 0,5 - 0,1 - 0,1 - 0,3 - 0,7

- 24,0 - 0,3

- 44,6 - 4,0

- 30,8 - 1,3

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 19 Entwicklung der Pflichtbeiträge (inklusive Partnerleistung; bzw. bis 2004: inklusive Verdoppelung der Pflichtbeiträge)

Pensionsversicherung nach dem ASVG BSVG GSVG und FSVG

Zusatzbeiträge

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

12.243,265 12.594,294 13.038,258 16.802,534 17.507,818 18.439,644

1.532,308 1.685,693 1.820,438 1.471,941 1.595,318 1.637,120

666,606 681,306 688,376 551,047 534,710 531,363

2.871,614 2.954,361 2.948,000

17.313,793 17.915,654 18.495,072 18.825,522 19.637,846 20.608,127

2008

19.461,607

1.694,936

539,602

21.696,145

2009 2010 2011 2012 2013 2014

19.627,790 19.666,444 20.043,649 20.556,851 21.233,023 21.930,315

1.779,955 1.841,508 1.910,484 1.991,117 2.077,101 2.160,937

542,428 542,727 540,951 538,817 536,308 533,331

21.950,173 22.050,679 22.495,084 23.086,785 23.846,432 24.624,583

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 1,8 + 2,9 + 3,5 + 28,9 + 4,2 + 5,3

+ 1,2 + 10,0 + 8,0 - 19,1 + 8,4 + 2,6

- 0,2 + 2,2 + 1,0 - 19,9 - 3,0 - 0,6

+ 1,6 + 3,5 + 3,2 + 1,8 + 4,3 + 4,9

2008

+ 5,5

+ 3,5

+ 1,6

+ 5,3

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 0,9 + 0,2 + 1,9 + 2,6 + 3,3 + 3,3

+ 5,0 + 3,5 + 3,7 + 4,2 + 4,3 + 4,0

+ 0,5 + 0,1 - 0,3 - 0,4 - 0,5 - 0,6

+ 1,2 + 0,5 + 2,0 + 2,6 + 3,3 + 3,3

+ 59,0 + 12,7

+ 10,6 + 27,5

- 19,1 - 1,2

+ 25,3 + 13,5

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 20 Ersatzzeitenfinanzierung extern (d.h. nicht aus dem Bundesbudget, Untergliederung 22; bis 2004: Überweisung an den Ausgleichsfonds ohne Zusatztransfers)

Ersatzzeitenfinanzierung durch AMS FLAF Sonstige

Summe

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

428,263 446,528 482,025 720,311 771,242 812,029

123,544 130,811 196,217 437,163 517,952 557,765

0,418 0,308 0,254 0,000 0,000 0,000

552,225 577,647 678,496 1.157,474 1.289,194 1.369,794

2008

739,576

550,073

0,000

1.289,649

2009 2010 2011 2012 2013 2014

970,000 1.108,400 1.114,500 1.123,000 1.119,000 1.125,200

506,000 840,000 843,000 846,000 849,000 852,000

0,000 0,000 0,000 0,000 0,000 0,000

1.476,000 1.948,400 1.957,500 1.969,000 1.968,000 1.977,200

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 15,8 + 4,3 + 7,9 + 49,4 + 7,1 + 5,3

+ 24,6 + 5,9 + 50,0 + 122,8 + 18,5 + 7,7

+ 17,2 + 4,6 + 17,5 + 70,6 + 11,4 + 6,3

2008

- 8,9

- 1,4

- 5,9

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 31,2 + 14,3 + 0,6 + 0,8 - 0,4 + 0,6

- 8,0 + 66,0 + 0,4 + 0,4 + 0,4 + 0,4

+ 14,4 + 32,0 + 0,5 + 0,6 - 0,1 + 0,5

+ 72,7 + 52,1

+ 345,2 + 54,9

+ 133,5 + 53,3

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 21 Ersatzzeitenfinanzierung Bund (aus dem Bundesbudget, Untergliederung 22)

Wochengeld

Ersatzzeitenfinanzierung für KrankenPräsenzZivilKindergeld dienst dienst erziehung

Sonstige

Summe

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

77,538 79,651 82,785

151,172 106,767 124,155

64,108 65,587 65,282

34,000 34,000 33,400

436,503 517,094 557,765

0,002 3,021 3,319

0,000 0,000 0,000 763,323 806,120 866,706

2008

87,743

141,256

66,774

36,300

550,073

3,869

886,015

2009 2010 2011 2012 2013 2014

90,400 93,450 96,500 99,550 102,600 105,650

151,300 161,350 171,400 181,450 191,500 201,550

65,950 65,950 65,950 65,950 65,950 65,950

35,000 35,000 35,000 35,000 35,000 35,000

506,000 280,000 281,000 282,000 283,000 284,000

4,000 4,000 4,000 4,000 4,000 4,000

852,650 639,750 653,850 667,950 682,050 696,150

+ 7,1 + 6,6 + 6,2 + 5,9 + 5,5 + 5,2

- 1,2 + 0,0 + 0,0 + 0,0 + 0,0 + 0,0

- 3,6 + 0,0 + 0,0 + 0,0 + 0,0 + 0,0

- 8,0 - 44,7 + 0,4 + 0,4 + 0,4 + 0,4

+ 3,4 + 0,0 + 0,0 + 0,0 + 0,0 + 0,0

- 3,8 - 25,0 + 2,2 + 2,2 + 2,1 + 2,1

+ 42,7

- 1,2

- 3,6

- 48,4

+ 3,4

- 21,4

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 3,0 + 3,4 + 3,3 + 3,2 + 3,1 + 3,0

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 20,4


Übersicht 22 Entwicklung der Ausfallhaftung

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

2.691,260 3.550,491 3.797,924 2.637,396 2.720,410 2.666,861

360,787 279,668 242,146 708,723 656,743 705,057

697,721 686,825 722,473 961,015 1.009,716 1.066,728

3.749,768 4.516,984 4.762,543 4.307,134 4.386,869 4.438,646

2008

2.982,345

773,877

1.147,740

4.903,962

2009 2010 2011 2012 2013 2014

3.985,956 4.654,527 5.118,259 5.521,975 5.696,510 5.881,299

821,578 853,423 859,988 857,603 849,334 846,298

1.201,309 1.246,102 1.288,531 1.335,912 1.383,419 1.433,392

6.008,843 6.754,052 7.266,778 7.715,490 7.929,263 8.160,989

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 13,2 + 31,9 + 7,0 - 30,6 + 3,1 - 2,0

+ 514,2 - 22,5 - 13,4 + 192,7 - 7,3 + 7,4

+ 6,5 - 1,6 + 5,2 + 33,0 + 5,1 + 5,6

+ 21,3 + 20,5 + 5,4 - 9,6 + 1,9 + 1,2

2008

+ 11,8

+ 9,8

+ 7,6

+ 10,5

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 33,7 + 16,8 + 10,0 + 7,9 + 3,2 + 3,2

+ 6,2 + 3,9 + 0,8 - 0,3 - 1,0 - 0,4

+ 4,7 + 3,7 + 3,4 + 3,7 + 3,6 + 3,6

+ 22,5 + 12,4 + 7,6 + 6,2 + 2,8 + 2,9

+ 114,5 + 9,4

+ 64,5 + 24,9

+ 30,8 + 66,4

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 10,8 + 97,2


Übersicht 23 Entwicklung des Bundesbeitrages (gesamt) (Partnerleistung, Ersatzzeitenfinanzierung Bund und Ausfallhaftung)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

2.691,260 3.550,491 3.797,924 3.382,704 3.498,386 3.502,479

1.039,263 1.019,527 1.038,596 1.193,932 1.175,148 1.223,181

1.031,024 1.027,478 1.066,661 1.168,132 1.210,901 1.260,035

4.761,547 5.597,496 5.903,181 5.744,768 5.884,435 5.985,695

2008

3.839,545

1.309,312

1.341,279

6.490,136

2009 2010 2011 2012 2013 2014

4.808,056 5.278,727 5.756,559 6.174,375 6.363,010 6.561,899

1.360,978 1.380,423 1.387,488 1.385,603 1.376,634 1.370,498

1.395,459 1.434,152 1.475,381 1.521,462 1.567,569 1.615,942

7.564,493 8.093,302 8.619,428 9.081,440 9.307,213 9.548,339

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 13,2 + 31,9 + 7,0 - 10,9 + 3,4 + 0,1

+ 40,8 - 1,9 + 1,9 + 15,0 - 1,6 + 4,1

+ 4,2 - 0,3 + 3,8 + 9,5 + 3,7 + 4,1

+ 16,0 + 17,6 + 5,5 - 2,7 + 2,4 + 1,7

2008

+ 9,6

+ 7,0

+ 6,4

+ 8,4

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 25,2 + 9,8 + 9,1 + 7,3 + 3,1 + 3,1

+ 3,9 + 1,4 + 0,5 - 0,1 - 0,6 - 0,4

+ 4,0 + 2,8 + 2,9 + 3,1 + 3,0 + 3,1

+ 16,6 + 7,0 + 6,5 + 5,4 + 2,5 + 2,6

+ 26,0 + 4,7

+ 30,1 + 20,5

+ 36,3 + 47,1

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 42,7 + 70,9


Übersicht 24 Entwicklung des Aufwandes für Ausgleichszulagen (einschließlich Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

598,683 736,486 503,273 511,549 540,945 605,318

79,794 93,307 68,577 66,423 67,840 71,739

242,720 250,561 239,814 235,832 242,449 253,522

921,197 1.080,354 811,664 813,804 851,234 930,579

2008

638,566

72,491

257,465

968,522

2009 2010 2011 2012 2013 2014

653,740 659,833 654,908 650,491 642,628 634,172

71,249 70,173 69,507 68,790 67,889 66,919

256,752 257,854 254,606 254,681 251,331 251,066

981,741 987,860 979,021 973,962 961,848 952,157

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 5,1 + 23,0 - 31,7 + 1,6 + 5,7 + 11,9

+ 0,6 + 16,9 - 26,5 - 3,1 + 2,1 + 5,7

+ 3,1 + 3,2 - 4,3 - 1,7 + 2,8 + 4,6

+ 4,2 + 17,3 - 24,9 + 0,3 + 4,6 + 9,3

2008

+ 5,5

+ 1,0

+ 1,6

+ 4,1

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 2,4 + 0,9 - 0,7 - 0,7 - 1,2 - 1,3

- 1,7 - 1,5 - 0,9 - 1,0 - 1,3 - 1,4

- 0,3 + 0,4 - 1,3 + 0,0 - 1,3 - 0,1

+ 1,4 + 0,6 - 0,9 - 0,5 - 1,2 - 1,0

+ 6,7 - 0,7

- 9,2 - 7,7

+ 6,1 - 2,5

+ 5,1 - 1,7

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014


Übersicht 25 Entwicklung der Bundesmittel (Bundesbeitrag insgesamt, Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

3.289,943 4.286,977 4.301,197 3.894,253 4.039,331 4.107,797

1.119,057 1.112,834 1.107,173 1.260,355 1.242,988 1.294,920

1.273,744 1.278,039 1.306,475 1.403,964 1.453,350 1.513,557

5.682,744 6.677,850 6.714,844 6.558,572 6.735,669 6.916,274

2008

4.478,111

1.381,803

1.598,744

7.458,658

2009 2010 2011 2012 2013 2014

5.461,796 5.938,560 6.411,467 6.824,866 7.005,638 7.196,071

1.432,227 1.450,596 1.456,995 1.454,393 1.444,523 1.437,417

1.652,211 1.692,006 1.729,987 1.776,143 1.818,900 1.867,008

8.546,234 9.081,162 9.598,449 10.055,402 10.269,061 10.500,496

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 11,6 + 30,3 + 0,3 - 9,5 + 3,7 + 1,7

+ 36,9 - 0,6 - 0,5 + 13,8 - 1,4 + 4,2

+ 4,0 + 0,3 + 2,2 + 7,5 + 3,5 + 4,1

+ 13,9 + 17,5 + 0,6 - 2,3 + 2,7 + 2,7

2008

+ 9,0

+ 6,7

+ 5,6

+ 7,8

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 22,0 + 8,7 + 8,0 + 6,4 + 2,6 + 2,7

+ 3,6 + 1,3 + 0,4 - 0,2 - 0,7 - 0,5

+ 3,3 + 2,4 + 2,2 + 2,7 + 2,4 + 2,6

+ 14,6 + 6,3 + 5,7 + 4,8 + 2,1 + 2,3

+ 23,5 + 4,0

+ 25,5 + 16,8

+ 31,3 + 40,8

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 36,1 + 60,7


Übersicht 26

Die Ausfallhaftung deckt ... % der Aufwendungen (ohne Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

13,74% 17,69% 18,19% 12,20% 12,05% 11,30%

18,09% 13,67% 11,23% 31,88% 28,47% 29,28%

48,26% 46,89% 48,26% 62,38% 63,79% 65,19%

16,29% 19,15% 19,42% 16,97% 16,57% 16,05%

2008

11,97%

30,49%

66,69%

16,81%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

15,18% 17,09% 18,21% 19,00% 19,03% 19,07%

30,76% 30,86% 30,27% 29,37% 28,33% 27,48%

67,51% 68,27% 69,05% 69,89% 70,71% 71,54%

19,56% 21,22% 22,14% 22,77% 22,73% 22,72%

Anmerkung: In den Berechnungen der Ausfallhaftung sind keine Wanderversicherungsgewinne bzw. Wanderversicherungsverluste berücksichtigt.


Übersicht 26a

Die Partnerleistung deckt ... % der Aufwendungen (ohne Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00%

34,01% 36,15% 36,95% 21,31% 21,79% 20,71%

23,05% 23,25% 22,99% 13,02% 11,92% 11,11%

4,39% 4,58% 4,65% 2,66% 2,61% 2,46%

2008

0,00%

20,32%

10,72%

2,40%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00% 0,00%

19,44% 18,69% 18,21% 17,73% 17,25% 16,69%

10,33% 10,01% 9,73% 9,43% 9,14% 8,84%

2,29% 2,20% 2,13% 2,06% 1,99% 1,92%

Anmerkung: bis 2004 Verdoppelung der Pflichtbeiträge


Übersicht 26b

Die Ersatzzeitenfinanzierung Bund deckt ... % der Aufwendungen (ohne Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

0,00% 0,00% 0,00% 3,45% 3,45% 3,54%

0,00% 0,00% 0,00% 0,51% 0,68% 0,81%

0,00% 0,00% 0,00% 0,43% 0,79% 0,71%

0,00% 0,00% 0,00% 3,01% 3,05% 3,13%

2008

3,44%

0,78%

0,52%

3,04%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

3,13% 2,29% 2,27% 2,24% 2,23% 2,21%

0,76% 0,37% 0,36% 0,35% 0,34% 0,33%

0,58% 0,29% 0,29% 0,28% 0,27% 0,27%

2,78% 2,01% 1,99% 1,97% 1,96% 1,94%

Anmerkung: Ersatzzeitenfinanzierung aus dem Bundesbudget, Untergliederung 22


Übersicht 27

Der Bundesbeitrag (gesamt) deckt ... % der Aufwendungen (ohne Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

13,74% 17,69% 18,19% 15,65% 15,49% 14,84%

52,10% 49,82% 48,18% 53,71% 50,94% 50,80%

71,31% 70,14% 71,25% 75,82% 76,50% 77,00%

20,68% 23,73% 24,07% 22,64% 22,23% 21,65%

2008

15,41%

51,59%

77,94%

22,24%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

18,31% 19,38% 20,48% 21,25% 21,26% 21,28%

50,95% 49,92% 48,83% 47,45% 45,91% 44,50%

78,43% 78,57% 79,06% 79,59% 80,12% 80,65%

24,63% 25,42% 26,26% 26,80% 26,68% 26,58%

Anmerkung: Bundesbeitrag (gesamt) = Partnerleistung + Ersatzzeitenfinanzierung Bund + Ausfallhaftung Die Partnerleistung gem. § 27 Abs. 2 GSVG, § 8 FSVG und § 24 Abs. 2 BSVG ist eine Leistung aus dem Steueraufkommen der Pflichtversicherten bzw. ergibt sich aus Kürzungen im Leistungsumfang


Übersicht 28

Die Bundesmittel decken ... % der Gesamtaufwendungen (inkl. Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

16,30% 20,60% 20,12% 17,60% 17,47% 16,96%

53,94% 52,01% 49,78% 55,05% 52,34% 52,22%

75,43% 74,50% 75,22% 79,03% 79,63% 80,09%

23,73% 27,08% 26,50% 25,04% 24,65% 24,20%

2008

17,52%

52,93%

80,81%

24,74%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

20,29% 21,28% 22,29% 22,97% 22,92% 22,86%

52,23% 51,16% 50,06% 48,66% 47,11% 45,68%

81,15% 81,23% 81,57% 81,99% 82,38% 82,81%

26,96% 27,67% 28,40% 28,84% 28,65% 28,48%

Anmerkung: Bundesmittel = Bundesbeitrag (gesamt) + Ausgleichszulagen und Wertausgleich


Übersicht 29

Die Bundesmittel in % des BIP (inkl. Ausgleichszulagen und Wertausgleich)

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Beträge in Mio.€ 2002 2003 2004 2005 2006 2007

1,50% 1,92% 1,85% 1,60% 1,58% 1,52%

0,51% 0,50% 0,48% 0,52% 0,49% 0,48%

0,58% 0,57% 0,56% 0,58% 0,57% 0,56%

2,60% 2,99% 2,88% 2,69% 2,63% 2,55%

2008

1,59%

0,49%

0,57%

2,65%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

1,97% 2,10% 2,21% 2,27% 2,24% 2,20%

0,52% 0,51% 0,50% 0,48% 0,46% 0,44%

0,60% 0,60% 0,60% 0,59% 0,58% 0,57%

3,08% 3,21% 3,30% 3,34% 3,28% 3,22%

Anmerkung: Bundesmittel = Bundesbeitrag (gesamt) + Ausgleichszulagen und Wertausgleich


Übersicht 30

Übersicht über die gesamte Pensionsversicherung 2002

bis

2008

Veränderung 2002

Gebarungsdaten

2008

absolut

23.023,120 29.177,110

+ 6.153,990

+ 26,73%

+ 4,03%

18.260,846 22.686,974

+ 4.426,128

+ 24,24%

+ 3,68%

relativ insgesamt pro Jahr

(in Mio. €)

Aufwendungen (ohne AZ)

Erträge (ohne Bundesmittel)

Nicht gedeckter Aufwand

4.762,274

6.490,136

+ 1.727,862

+ 36,28%

+ 5,29%

Bundesbeiträge (gesamt)

4.761,547

6.490,136

+ 1.728,589

+ 36,30%

+ 5,30%

Anteil der Bundesbeiträge

20,68%

22,24%

921,197

968,522

+ 47,325

+ 5,14%

+ 0,84%

5.682,744

7.458,658

+ 1.775,914

+ 31,25%

+ 4,64%

Zahl der Pensionen

1.997.719

2.140.599

+ 142.880

+ 7,15%

+ 1,16%

Zahl der Pflichtversicherten

3.185.914

3.514.403

+ 328.489

+ 10,31%

+ 1,65%

627

609

1.935,10

2.253,20

100,0

108,9

218.850

281.870

.

.

.

in % der Aufwendungen

Ausgleichszulagen Bundesmittel (BB + AZ)

Statistikdaten

Belastungsquote

.

.

.

(auf 1.000 Pflichtversicherungen entfallen . . . Pensionen)

Durchschn. Beitragsgrundl. Anpassung Brutto-Inlandsprodukt (nominell, in Mio.€)

+ 318,10 . + 63.020

+ 16,44%

+ 2,57%

+ 8,90%

+ 1,43%

+ 28,80%

+ 4,31%


Übersicht 31

Übersicht über die gesamte Pensionsversicherung 2008

bis

2014

2008

2014

absolut

29.177,110 35.922,622

+ 6.745,512

+ 23,12%

+ 3,53%

22.686,974 26.374,283

+ 3.687,309

+ 16,25%

+ 2,54%

Veränderung

Gebarungsdaten

relativ insgesamt pro Jahr

(in Mio. €)

Aufwendungen (ohne AZ)

Erträge (ohne Bundesmittel)

Nicht gedeckter Aufwand

6.490,136

9.548,339

+ 3.058,203

+ 47,12%

+ 6,65%

Bundesbeiträge (gesamt)

6.490,136

9.548,339

+ 3.058,203

+ 47,12%

+ 6,65%

Anteil der Bundesbeiträge

22,24%

26,58%

968,522

952,157

- 16,365

- 1,69%

- 0,28%

7.458,658 10.500,496

+ 3.041,838

+ 40,78%

+ 5,87%

.

.

.

in % der Aufwendungen

Ausgleichszulagen Bundesmittel (BB + AZ)

Statistikdaten Zahl der Pensionen

2.140.599

2.339.210

+ 198.611

+ 9,28%

+ 1,49%

Zahl der Pflichtversicherten

3.514.403

3.543.400

+ 28.997

+ 0,83%

+ 0,14%

609

660

2.253,20

2.538,80

100,0

111,1

281.870

326.550

Belastungsquote

.

.

.

(auf 1.000 Pflichtversicherungen entfallen . . . Pensionen)

Durchschn. Beitragsgrundl. Anpassung Brutto-Inlandsprodukt (nominell, in Mio.€)

+ 285,60 . + 44.680

+ 12,68%

+ 2,01%

+ 11,10%

+ 1,77%

+ 15,85%

+ 2,48%


Übersicht 32 Zahl aller Ausgleichszulagenbezieher

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Anzahl 2002 2003 2004 2005 2006 2007

156.595 156.729 157.108 157.736 161.210 169.741

19.703 19.232 18.714 18.137 17.857 17.798

54.063 53.405 52.856 51.440 50.945 50.604

230.361 229.366 228.678 227.313 230.012 238.143

2008

175.877

17.410

49.979

243.266

2009 2010 2011 2012 2013 2014

178.020 180.820 183.370 186.050 188.890 191.800

17.120 16.790 16.390 15.990 15.610 15.200

48.760 47.900 47.090 46.290 45.500 44.700

243.900 245.510 246.850 248.330 250.000 251.700

Veränderung gegenüber dem Vorjahr 2002 2003 2004 2005 2006 2007

- 721 + 134 + 379 + 628 + 3.474 + 8.531

- 638 - 471 - 518 - 577 - 280 - 59

- 1.957 - 658 - 549 - 1.416 - 495 - 341

- 3.316 - 995 - 688 - 1.365 + 2.699 + 8.131

2008

+ 6.136

- 388

- 625

+ 5.123

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 2.143 + 2.800 + 2.550 + 2.680 + 2.840 + 2.910

- 290 - 330 - 400 - 400 - 380 - 410

- 1.219 - 860 - 810 - 800 - 790 - 800

+ 634 + 1.610 + 1.340 + 1.480 + 1.670 + 1.700

- 11,6 - 12,7

- 7,6 - 10,6

+ 5,6 + 3,5

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 12,3 + 9,1


Übersicht 33 Höhe der durchschnittlichen Ausgleichszulagen

Pensionsversicherung nach dem ASVG GSVG und BSVG FSVG

gesamte Pensionsversicherung

Höhe in € 2002 2003 2004 2005 2006 2007

213,58 222,24 228,62 231,60 239,69 254,72

245,69 257,32 258,96 261,60 271,35 287,90

305,12 316,25 324,07 327,46 339,93 357,85

237,81 247,07 253,17 255,68 264,35 279,12

2008

259,47

296,29

367,02

284,20

2009 2010 2011 2012 2013 2014

262,30 260,65 255,11 249,74 243,01 236,17

297,27 298,53 302,92 307,29 310,65 314,47

376,12 384,51 386,20 392,99 394,55 401,19

287,51 287,41 283,29 280,15 274,81 270,21

Veränderung gegenüber dem Vorjahr in % 2002 2003 2004 2005 2006 2007

+ 4,3 + 4,1 + 2,9 + 1,3 + 3,5 + 6,3

+ 3,1 + 4,7 + 0,6 + 1,0 + 3,7 + 6,1

+ 5,9 + 3,6 + 2,5 + 1,0 + 3,8 + 5,3

+ 4,5 + 3,9 + 2,5 + 1,0 + 3,4 + 5,6

2008

+ 1,9

+ 2,9

+ 2,6

+ 1,8

2009 2010 2011 2012 2013 2014

+ 1,1 - 0,6 - 2,1 - 2,1 - 2,7 - 2,8

+ 0,3 + 0,4 + 1,5 + 1,4 + 1,1 + 1,2

+ 2,5 + 2,2 + 0,4 + 1,8 + 0,4 + 1,7

+ 1,2 - 0,0 - 1,4 - 1,1 - 1,9 - 1,7

+ 20,6 + 6,1

+ 20,3 + 9,3

+ 19,5 - 4,9

Änderungsraten in % 2002 / 2008 2008 / 2014

+ 21,5 - 9,0


+ 7,82%

+ 4,41%

38,150

6.954,424

+ 7,84%

6.916,274

7.498,490

39,832

7.458,658

968,522

930,579 + 4,08%

0,000

- 3,77%

+ 14,54%

+ 6,03%

+ 14,58%

+ 1,36%

+ 16,55%

8.588,468

42,234

8.546,234

981,741

0,000

703,000 6.008,843 852,650 7.564,493

+ 0,41% + 22,53%

700,158 4.903,962 886,016 6.490,136

21.247,173 258,206 1.476,000 6,226 163,662 23.151,267

27.761,909 9,725 39,560 732,733 1.309,166 525,941 336,726 30.715,760

7.564,493

+ 2,05%

+ 32,13%

- 78,98%

+ 14,45%

+ 4,17%

+ 1,20%

+ 5,27%

+ 3,01%

+ 3,67%

+ 4,81%

+ 15,16%

- 2,96%

- 2,65%

+ 5,13%

6.490,136

20.995,987 247,859 1.289,648 29,613 123,867 22.686,974

0,000

+ 8,43%

+ 2,23%

+ 10,48%

+ 2,91%

+ 4,70%

+ 6,57%

+ 75,62%

- 5,85%

+ 4,65%

+ 5,36%

26.406,802 9,990 40,768 636,283 1.249,062 507,323 326,882 29.177,110

1,034

2009

+ 6,26%

+ 5,48%

+ 6,26%

+ 0,62%

+ 6,99%

- 24,97%

+ 12,40%

- 0,50%

+ 2,54%

+ 4,15%

- 4,75%

+ 32,01%

+ 1,91%

+ 0,49%

+ 3,64%

+ 1,29%

+ 3,97%

+ 3,43%

+ 8,10%

- 0,25%

+ 5,66%

+ 3,55%

9.125,712

44,550

9.081,162

987,860

0,000

699,500 6.754,052 639,750 8.093,302

8.093,302

21.351,179 263,149 1.948,400 5,930 170,459 23.739,117

28.748,665 10,275 39,460 792,086 1.354,073 546,795 341,065 31.832,419

1,015

2010

+ 5,69%

+ 4,96%

+ 5,70%

- 0,89%

+ 6,50%

+ 2,20%

+ 7,59%

- 0,10%

+ 1,94%

+ 5,21%

+ 1,35%

+ 0,47%

- 1,28%

+ 2,08%

+ 3,10%

+ 0,86%

+ 4,02%

+ 2,85%

+ 8,21%

- 1,27%

+ 5,84%

+ 2,98%

1,010

2011

9.645,209

46,760

9.598,449

979,021

0,000

698,800 7.266,778 653,850 8.619,428

8.619,428

21.796,284 259,770 1.957,500 6,010 179,346 24.198,910

29.605,934 10,875 38,960 857,129 1.392,678 568,751 344,011 32.818,338

*) ohne Partnerleistung 1) Ersatzzeitenfinanzierung durch Transferzahlungen von AMS und FLAF 2) Ersatzzeitenfinanzierung aus dem Bundesbudget (UG22) für Wochengeld, Krankengeld, Präsenzdienst, Zivildienst und Bundesanteil Kindererziehung

BB + AZ + NSCHG

NSCHG

Bundesmittel (BB + AZ)

Ausgleichszulagen

Gebarungserfolg

680,340 4.438,646 866,709 5.985,695

Partnerleistung Ausfallhaftung Ersatzzeitenfinanzierung Bund Summe Bundesbeitrag

2)

5.985,695

1)

19.927,787 236,856 1.369,796 16,862 116,232 21.667,533

+ 5,51%

- 0,91%

+ 4,17%

+ 8,56%

+ 9,42%

- 14,72%

- 6,31%

1,020

1,016

25.045,775 10,663 47,806 581,482 1.150,618 487,016 329,868 27.653,228

2008

2007

Nicht gedeckter Aufwand

Pflichtbeiträge *) Sonstige Beiträge Ersatzzeitenfinanzierung extern Vermögenserträgnisse Übrige Erträge Summe

Erträge :

Pensionsaufwand Abfertigungen Überweisungsbeträge Gesundheitsv. u. Rehabilitation Krankenvers. der Pens. Verwaltungsaufwand Übrige Aufwendungen Summe

Aufwendungen :

pv0915 09.10.2009 Pensionserhöhung

+ 5,43%

Gebarung der gesamten Pensionsversicherung

( in Millionen EURO )

+ 4,76%

+ 5,37%

+ 4,76%

- 0,52%

+ 5,36%

+ 2,16%

+ 6,17%

- 0,11%

+ 2,53%

+ 3,26%

+ 6,49%

+ 0,59%

+ 0,47%

+ 2,72%

+ 3,27%

+ 1,30%

+ 4,19%

+ 3,06%

+ 6,64%

- 1,28%

+ 7,36%

+ 3,19%

10.104,672

49,270

10.055,402

973,962

0,000

698,000 7.715,490 667,950 9.081,440

9.081,440

22.388,785 261,000 1.969,000 6,400 185,200 24.810,385

30.551,291 11,675 38,460 914,000 1.435,299 592,600 348,500 33.891,825

1,014

2012

+ 2,14%

+ 4,69%

+ 2,12%

- 1,24%

+ 2,49%

+ 2,11%

+ 2,77%

- 0,30%

+ 3,09%

+ 2,97%

+ 0,78%

- 0,05%

+ 0,00%

+ 3,40%

+ 2,93%

+ 2,01%

+ 3,70%

+ 2,76%

+ 5,83%

+ 0,00%

+ 4,28%

+ 2,85%

10.320,641

51,580

10.269,061

961,848

0,000

695,900 7.929,263 682,050 9.307,213

9.307,213

23.150,532 261,000 1.968,000 6,450 190,700 25.576,682

31.421,014 12,175 38,460 967,300 1.474,946 614,500 355,500 34.883,895

1,015

2013

10.554,686

54,190

10.500,496

952,157

0,000

691,200 8.160,989 696,150 9.548,339

9.548,339

23.933,383 261,000 1.977,200 6,500 196,200 26.374,283

32.335,334 12,675 38,460 1.020,600 1.516,553 636,500 362,500 35.922,622

5 gebarung.xls/GESPV

+ 2,27%

+ 5,06%

+ 2,25%

- 1,01%

+ 2,59%

+ 2,07%

+ 2,92%

- 0,68%

+ 3,12%

+ 2,88%

+ 0,78%

+ 0,47%

+ 0,00%

+ 3,38%

+ 2,98%

+ 1,97%

+ 3,58%

+ 2,82%

+ 5,51%

+ 0,00%

+ 4,11%

+ 2,91%

1,018

2014

Tabelle 1


+ 23,47%

+ 10,85%

4.126,646

3.722,758

+ 2,43%

629,666

+ 5,51%

596,804

+ 27,26%

- 4,18%

+ 37,38%

+ 27,26%

+ 1,76%

+ 41,59%

- 82,70%

+ 15,02%

+ 5,53%

+ 0,78%

0,000

0,000 2.645,397 851,583 3.496,980

3.496,980

19.150,425 215,474 1.245,051 26,871 96,077 20.733,898

+ 5,44%

- 1,50%

+ 4,03%

+ 5,78%

+ 16,80%

- 2,94%

- 3,76%

+ 5,28%

0,000

+ 11,87%

+ 2,62%

+ 15,21%

+ 11,87%

+ 4,78%

+ 6,11%

+ 89,53%

- 6,12%

+ 6,75%

+ 5,49%

22.103,052 9,352 40,181 536,480 875,576 404,595 261,642 24.230,878

5.095,230

644,997

0,000

0,000 3.634,233 816,000 4.450,233

4.450,233

19.299,135 227,381 1.432,000 4,650 136,040 21.099,206

23.270,041 9,000 39,000 626,620 926,148 420,900 257,730 25.549,439

1,034

2009

+ 9,27%

+ 0,95%

+ 10,47%

- 24,02%

+ 18,22%

+ 10,47%

+ 2,35%

+ 4,01%

- 9,68%

+ 31,80%

+ 2,29%

+ 0,16%

+ 3,77%

+ 3,44%

+ 4,37%

+ 3,63%

+ 9,00%

+ 0,00%

+ 6,67%

+ 3,63%

5.567,375

651,107

0,000

0,000 4.296,268 620,000 4.916,268

4.916,268

19.330,397 232,590 1.887,400 4,200 141,500 21.596,087

24.115,075 9,600 39,000 683,000 959,780 439,300 266,600 26.512,355

1,015

2010

+ 8,44%

- 0,73%

+ 9,65%

+ 2,26%

+ 10,72%

+ 9,65%

+ 1,77%

+ 5,72%

+ 0,00%

+ 0,48%

- 1,52%

+ 1,91%

+ 3,24%

+ 0,49%

+ 4,42%

+ 3,09%

+ 9,08%

- 1,28%

+ 6,25%

+ 3,09%

1,010

2011

6.037,289

646,375

0,000

0,000 4.756,914 634,000 5.390,914

5.390,914

19.700,051 229,060 1.896,500 4,200 149,600 21.979,411

24.860,574 10,200 38,500 745,000 989,451 458,700 267,900 27.370,325

1) Ersatzzeitenfinanzierung durch Transferzahlungen von AMS und FLAF 2) Ersatzzeitenfinanzierung aus dem Bundesbudget (UG22) für Wochengeld, Krankengeld, Präsenzdienst, Zivildienst und Bundesanteil Kindererziehung

Bundesmittel (BB + AZ)

Ausgleichszulagen

Gebarungserfolg

0,000 2.296,126 829,828 3.125,954

Partnerleistung Ausfallhaftung Ersatzzeitenfinanzierung Bund Summe Bundesbeitrag

2)

3.125,954

1)

18.154,493 201,847 1.326,280 14,178 90,541 19.787,339

+ 5,75%

+ 15,42%

+ 3,96%

+ 8,34%

+ 9,04%

- 9,20%

- 4,35%

1,020

1,016

20.943,227 9,777 44,254 491,988 808,186 389,175 226,686 22.913,293

2008

2007

Nicht gedeckter Aufwand

Pflichtbeiträge Sonstige Beiträge Ersatzzeitenfinanzierung extern Vermögenserträgnisse Übrige Erträge Summe

Erträge :

Pensionsaufwand Abfertigungen Überweisungsbeträge Gesundheitsv. u. Rehabilitation Krankenvers. der Pens. Verwaltungsaufwand Übrige Aufwendungen Summe

Aufwendungen :

pv0915 09.10.2009 Pensionserhöhung

+ 5,54%

Gebarung der Pensionsversicherungsanstalt

( in Millionen EURO )

+ 6,77%

- 0,65%

+ 7,66%

+ 2,21%

+ 8,39%

+ 7,66%

+ 2,38%

+ 3,61%

+ 7,14%

+ 0,61%

+ 0,41%

+ 2,57%

+ 3,42%

+ 0,78%

+ 4,64%

+ 3,32%

+ 7,38%

- 1,30%

+ 7,84%

+ 3,32%

6.446,106

642,143

0,000

0,000 5.155,963 648,000 5.803,963

5.803,963

20.205,532 230,000 1.908,000 4,500 155,000 22.503,032

25.685,704 11,000 38,000 800,000 1.022,291 480,000 270,000 28.306,995

1,014

2012

+ 2,74%

- 1,19%

+ 3,17%

+ 2,16%

+ 3,30%

+ 3,17%

+ 2,99%

+ 3,23%

+ 0,00%

- 0,05%

+ 0,00%

+ 3,31%

+ 3,02%

+ 1,85%

+ 4,17%

+ 2,92%

+ 6,25%

+ 0,00%

+ 4,55%

+ 2,92%

6.622,410

634,478

0,000

0,000 5.325,932 662,000 5.987,932

5.987,932

20.873,811 230,000 1.907,000 4,500 160,000 23.175,311

26.436,568 11,500 38,000 850,000 1.052,175 500,000 275,000 29.163,243

1,015

2013

6.808,607

626,232

0,000

0,000 5.506,375 676,000 6.182,375

6.182,375

21.563,038 230,000 1.916,200 4,500 165,000 23.878,738

27.227,460 12,000 38,000 900,000 1.083,653 520,000 280,000 30.061,113

5 gebarung.xls/PVA

+ 2,81%

- 1,30%

+ 3,25%

+ 2,11%

+ 3,39%

+ 3,25%

+ 3,04%

+ 3,13%

+ 0,00%

+ 0,48%

+ 0,00%

+ 3,30%

+ 3,08%

+ 1,82%

+ 4,00%

+ 2,99%

+ 5,88%

+ 0,00%

+ 4,35%

+ 2,99%

1,018

2014

Tabelle 2


385,039

- 8,72%

351,465

+ 4,14%

+ 4,30%

- 1,76%

+ 4,45%

+ 8,60%

+ 4,38%

+ 3,93%

+ 107,13%

- 34,84%

- 14,40%

- 11,58%

+ 5,62%

+ 4,19%

+ 2,89%

+ 2,96%

+ 4,44%

+ 11,03%

- 70,50%

+ 56,52%

366,566

8,743

0,000

0,000 351,723 6,100 357,823

357,823

328,655 13,369 14,000 0,894 1,249 358,167

624,999 0,180 0,100 8,525 67,103 11,810 3,273 715,990

1,034

+ 1,91%

+ 1,26%

- 0,19%

+ 1,30%

- 31,15%

+ 1,86%

+ 2,55%

- 4,40%

- 10,51%

+ 14,29%

- 0,76%

+ 2,25%

+ 1,92%

+ 5,84%

+ 1,58%

+ 1,91%

+ 2,63%

+ 0,00%

- 16,67%

371,185

8,726

0,000

0,000 358,259 4,200 362,459

362,459

336,047 13,268 16,000 0,800 1,194 367,309

636,925 0,150 0,100 8,749 68,383 11,997 3,464 729,768

1,015

2010

+ 0,81%

- 2,21%

+ 0,88%

+ 2,38%

+ 0,86%

+ 2,07%

+ 1,51%

+ 3,75%

+ 0,00%

+ 0,11%

+ 2,25%

+ 1,48%

- 6,26%

+ 1,86%

+ 1,49%

+ 3,05%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 1,49%

1,010

2011

374,178

8,533

0,000

0,000 361,345 4,300 365,645

365,645

343,598 13,283 16,000 0,830 1,212 374,923

646,431 0,150 0,100 9,016 69,404 12,220 3,247 740,568

1) Ersatzzeitenfinanzierung durch Transferzahlungen von AMS und FLAF 2) Ersatzzeitenfinanzierung aus dem Bundesbudget (UG22) für Wochengeld, Krankengeld, Präsenzdienst, Zivildienst und Bundesanteil Kindererziehung

Bundesmittel (BB + AZ)

8,900

8,514

Ausgleichszulagen

+ 4,53%

0,000

0,000 336,948 5,617 342,565

342,565

311,182 15,120 16,355 1,372 0,603 344,632

0,000

- 9,02%

- 2,99%

- 9,11%

+ 8,01%

- 35,58%

+ 27,51%

+ 25,94%

- 20,06%

+ 9,13%

- 1,21%

- 91,01%

+ 12,48%

+ 5,99%

+ 8,20%

+ 113,21%

600,164 0,115 0,339 7,678 64,250 11,470 3,181 687,197

Gebarungserfolg

2)

0,000 370,735 5,790 376,525

Partnerleistung Ausfallhaftung Ersatzzeitenfinanzierung Bund Summe Bundesbeitrag

285,151 18,915 12,986 1,076 0,936 319,064

376,525

1)

+ 3,15%

- 57,25%

1,020

1,016

581,851 0,269 0,159 7,096 60,619 10,197 35,398 695,589

2008

2007

Nicht gedeckter Aufwand

Pflichtbeiträge Sonstige Beiträge Ersatzzeitenfinanzierung extern Vermögenserträgnisse Übrige Erträge Summe

Erträge :

Pensionsaufwand Abfertigungen Überweisungsbeträge Gesundheitsv. u. Rehabilitation Krankenvers. der Pens. Verwaltungsaufwand Übrige Aufwendungen Summe

Aufwendungen :

pv0915 09.10.2009 Pensionserhöhung

2009

Gebarung der Pensionsversicherung der VA für Eisenbahnen und Bergbau

( in Millionen EURO )

+ 1,22%

- 2,17%

+ 1,30%

+ 2,33%

+ 1,29%

+ 2,12%

- 0,99%

+ 2,41%

+ 0,00%

+ 1,63%

+ 2,25%

+ 1,72%

+ 7,79%

+ 3,11%

+ 1,69%

- 0,18%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 1,69%

378,760

8,348

0,000

0,000 366,012 4,400 370,412

370,412

351,319 13,500 16,000 0,850 1,200 382,869

657,354 0,150 0,100 9,000 70,577 12,600 3,500 753,281

1,014

2012

+ 1,18%

- 2,37%

+ 1,26%

+ 2,27%

+ 1,25%

+ 2,06%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,25%

+ 1,67%

+ 0,00%

+ 3,17%

+ 1,63%

+ 3,33%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 1,63%

383,228

8,150

0,000

0,000 370,578 4,500 375,078

375,078

359,212 13,500 16,000 0,850 1,200 390,762

668,063 0,150 0,100 9,300 71,727 13,000 3,500 765,840

1,015

2013

387,464

7,940

0,000

0,000 374,924 4,600 379,524

379,524

367,277 13,500 16,000 0,850 1,200 398,827

678,639 0,150 0,100 9,600 72,862 13,500 3,500 778,351

5 gebarung.xls/EBBB

+ 1,11%

- 2,58%

+ 1,19%

+ 2,22%

+ 1,17%

+ 2,06%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,25%

+ 1,63%

+ 0,00%

+ 3,85%

+ 1,58%

+ 3,23%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 1,58%

1,018

2014

Tabelle 3


4.107,797 + 9,01%

4.478,111

638,566

605,318 + 5,49%

0,000

0,000 2.982,345 857,200 3.839,545

3.839,545

19.461,607 230,594 1.261,406 28,243 96,680 21.078,530

0,000

+ 9,62%

+ 2,58%

+ 11,83%

+ 4,83%

+ 5,69%

+ 85,15%

- 5,81%

+ 4,45%

+ 5,54%

22.703,216 9,467 40,520 544,158 939,826 416,065 264,823 24.918,075

+ 21,97%

+ 2,38%

+ 25,22%

- 4,09%

+ 33,65%

+ 1,80%

+ 42,00%

- 80,37%

+ 14,63%

+ 4,40%

+ 0,85%

+ 5,41%

- 1,44%

+ 4,00%

+ 5,68%

+ 16,72%

- 3,50%

- 3,03%

+ 5,25%

5.461,796

653,740

0,000

0,000 3.985,956 822,100 4.808,056

4.808,056

19.627,790 240,750 1.446,000 5,544 137,289 21.457,373

23.895,040 9,180 39,100 635,145 993,251 432,710 261,003 26.265,429

1,034

2009

+ 8,73%

+ 0,93%

+ 9,79%

- 24,07%

+ 16,77%

+ 2,36%

+ 3,94%

- 9,81%

+ 31,63%

+ 2,12%

+ 0,20%

+ 3,72%

+ 3,47%

+ 4,30%

+ 3,51%

+ 8,91%

+ 0,00%

+ 6,21%

+ 3,59%

5.938,560

659,833

0,000

0,000 4.654,527 624,200 5.278,727

5.278,727

19.666,444 245,858 1.903,400 5,000 142,694 21.963,396

24.752,000 9,750 39,100 691,749 1.028,163 451,297 270,064 27.242,123

1,015

2010

+ 7,96%

- 0,75%

+ 9,05%

+ 2,26%

+ 9,96%

+ 1,78%

+ 5,69%

+ 0,60%

+ 0,48%

- 1,43%

+ 1,92%

+ 3,19%

+ 0,40%

+ 4,35%

+ 2,99%

+ 9,00%

- 1,28%

+ 6,15%

+ 3,05%

1,010

2011

6.411,467

654,908

0,000

0,000 5.118,259 638,300 5.756,559

5.756,559

20.043,649 242,343 1.912,500 5,030 150,812 22.354,334

25.507,005 10,350 38,600 754,016 1.058,855 470,920 271,147 28.110,893

1) Ersatzzeitenfinanzierung durch Transferzahlungen von AMS und FLAF 2) Ersatzzeitenfinanzierung aus dem Bundesbudget (UG22) für Wochengeld, Krankengeld, Präsenzdienst, Zivildienst und Bundesanteil Kindererziehung

Bundesmittel (BB + AZ)

Ausgleichszulagen

Gebarungserfolg

0,000 2.666,861 835,618 3.502,479

Partnerleistung Ausfallhaftung Ersatzzeitenfinanzierung Bund Summe Bundesbeitrag

2)

3.502,479

1)

18.439,644 220,762 1.339,266 15,254 91,477 20.106,403

+ 5,55%

+ 1,05%

+ 4,18%

+ 8,17%

+ 9,03%

- 8,77%

- 5,76%

1,020

1,016

21.525,078 10,046 44,413 499,084 868,805 399,372 262,084 23.608,882

2008

2007

Nicht gedeckter Aufwand

Pflichtbeiträge Sonstige Beiträge Ersatzzeitenfinanzierung extern Vermögenserträgnisse Übrige Erträge Summe

Erträge :

Pensionsaufwand Abfertigungen Überweisungsbeträge Gesundheitsv. u. Rehabilitation Krankenvers. der Pens. Verwaltungsaufwand Übrige Aufwendungen Summe

Aufwendungen :

pv0915 09.10.2009 Pensionserhöhung

+ 5,47%

Gebarung der Pensionsversicherung nach dem ASVG

( in Millionen EURO )

+ 6,45%

- 0,67%

+ 7,26%

+ 2,21%

+ 7,89%

+ 2,38%

+ 3,57%

+ 6,36%

+ 0,60%

+ 0,48%

+ 2,56%

+ 3,38%

+ 0,87%

+ 4,60%

+ 3,21%

+ 7,29%

- 1,30%

+ 7,73%

+ 3,28%

6.824,866

650,491

0,000

0,000 5.521,975 652,400 6.174,375

6.174,375

20.556,851 243,500 1.924,000 5,350 156,200 22.885,901

26.343,058 11,150 38,100 809,000 1.092,868 492,600 273,500 29.060,276

1,014

2012

+ 2,65%

- 1,21%

+ 3,06%

+ 2,16%

+ 3,16%

+ 2,97%

+ 3,20%

+ 0,00%

- 0,05%

+ 0,00%

+ 3,29%

+ 2,99%

+ 1,83%

+ 4,14%

+ 2,84%

+ 6,22%

+ 0,00%

+ 4,48%

+ 2,89%

7.005,638

642,628

0,000

0,000 5.696,510 666,500 6.363,010

6.363,010

21.233,023 243,500 1.923,000 5,350 161,200 23.566,073

27.104,631 11,650 38,100 859,300 1.123,902 513,000 278,500 29.929,083

1,015

2013

7.196,071

634,172

0,000

0,000 5.881,299 680,600 6.561,899

6.561,899

21.930,315 243,500 1.932,200 5,350 166,200 24.277,565

27.906,099 12,150 38,100 909,600 1.156,515 533,500 283,500 30.839,464

5 gebarung.xls/ASVG

+ 2,72%

- 1,32%

+ 3,13%

+ 2,12%

+ 3,24%

+ 3,02%

+ 3,10%

+ 0,00%

+ 0,48%

+ 0,00%

+ 3,28%

+ 3,04%

+ 1,80%

+ 4,00%

+ 2,90%

+ 5,85%

+ 0,00%

+ 4,29%

+ 2,96%

1,018

2014

Tabelle 4


1.294,920

+ 6,71%

1.381,803

72,491

71,739

+ 1,05%

0,000

515,614 773,877 19,821 1.309,312

1.309,312

1.179,322 5,989 19,610 0,815 22,997 1.228,733

1.056,374 122,948

0,000

+ 7,04%

+ 1,55%

+ 9,76%

+ 3,41%

+ 3,71%

+ 16,02%

- 16,67%

+ 1,61%

- 2,44%

+ 3,58%

+ 3,49% + 4,41%

2.302,224 0,365 0,176 41,704 102,907 44,183 46,486 2.538,045

+ 3,65%

- 1,71%

+ 3,95%

+ 1,91%

+ 6,16%

+ 0,70%

+ 6,61%

- 3,62%

- 31,04%

+ 1,99%

+ 9,03%

+ 6,91%

+ 7,17% + 4,66%

+ 5,24%

+ 28,14%

+ 3,50%

- 0,87%

+ 5,00%

+ 70,45%

+ 9,59%

+ 5,08%

1.432,227

71,249

0,000

519,200 821,578 20,200 1.360,978

1.360,978

1.260,755 6,530 20,000 0,562 22,165 1.310,012

1.132,074 128,681

2.419,197 0,400 0,300 43,788 102,011 45,729 59,565 2.670,990

1,034

2009

+ 1,28%

- 1,51%

+ 1,43%

- 49,50%

+ 3,88%

- 0,46%

+ 5,70%

+ 3,07%

+ 1,42%

+ 50,00%

+ 0,00%

+ 5,07%

+ 5,13% + 4,60%

+ 3,52%

+ 0,57%

+ 3,00%

+ 3,60%

+ 3,99%

+ 0,00%

- 5,00%

+ 3,60%

1.450,596

70,173

0,000

516,800 853,423 10,200 1.380,423

1.380,423

1.324,708 6,530 30,000 0,570 22,846 1.384,654

1.190,112 134,596

2.506,177 0,380 0,300 45,537 105,679 47,100 59,904 2.765,077

1,015

2010

+ 0,44%

- 0,95%

+ 0,51%

+ 0,00%

+ 0,77%

+ 0,10%

+ 4,99%

+ 3,07%

+ 1,75%

+ 0,00%

- 0,77%

+ 5,17%

+ 5,24% + 4,53%

+ 2,76%

+ 3,32%

+ 2,97%

+ 2,72%

+ 3,90%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,72%

1,010

2011

1.456,995

69,507

0,000

517,300 859,988 10,200 1.387,488

1.387,488

1.393,184 6,480 30,000 0,580 23,547 1.453,791

1.252,493 140,691

2.574,341 0,380 0,300 47,313 108,554 48,500 61,891 2.841,279

*) ohne Partnerleistung 1) Ersatzzeitenfinanzierung durch Transferzahlungen von AMS und FLAF 2) Ersatzzeitenfinanzierung aus dem Bundesbudget (UG22) für Wochengeld, Krankengeld, Präsenzdienst, Zivildienst und Bundesanteil Kindererziehung

Bundesmittel (BB + AZ)

Ausgleichszulagen

Gebarungserfolg

498,605 705,057 19,519 1.223,181

Partnerleistung Ausfallhaftung Ersatzzeitenfinanzierung Bund Summe Bundesbeitrag

2)

1.223,181

1.138,515 6,139 19,299 0,978 19,821 1.184,752

1.020,757 117,758

+ 5,40%

- 16,56%

+ 6,94%

+ 15,18%

+ 9,58%

- 58,00%

- 14,92%

1,020

1,016

2.182,656 0,429 0,419 38,057 89,344 41,317 55,711 2.407,933

2008

2007

Nicht gedeckter Aufwand

1)

selbständig Erwerbstätigen freiberuflich selbst. Erwerbstätigen

Summe der Pflichtbeiträge *) Sonstige Beiträge Ersatzzeitenfinanzierung extern Vermögenserträgnisse Übrige Erträge Summe

Pflichtbeiträge der

Erträge :

Summe des Pensionsaufwandes Abfertigungen Überweisungsbeträge Gesundheitsv. u. Rehabilitation Krankenvers. der Pens. Verwaltungsaufwand Übrige Aufwendungen Summe

Aufwendungen :

pv0915 09.10.2009 Pensionserhöhung

+ 5,48%

Gebarung der Pensionsversicherung nach dem GSVG und FSVG

( in Millionen EURO )

- 0,18%

- 1,03%

- 0,14%

+ 0,00%

- 0,28%

+ 0,10%

+ 5,55%

+ 1,92%

+ 3,45%

+ 0,00%

+ 0,31%

+ 5,75%

+ 5,90% + 4,47%

+ 2,77%

+ 3,41%

+ 3,09%

+ 2,77%

+ 1,45%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,77%

1.454,393

68,790

0,000

517,800 857,603 10,200 1.385,603

1.385,603

1.473,317 6,500 30,000 0,600 24,000 1.534,417

1.326,337 146,980

2.645,774 0,380 0,300 48,000 111,566 50,000 64,000 2.920,020

1,014

2012

- 0,68%

- 1,31%

- 0,65%

+ 0,00%

- 0,96%

- 0,14%

+ 5,68%

+ 2,08%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 5,88%

+ 6,05% + 4,41%

+ 2,68%

+ 3,13%

+ 3,00%

+ 2,64%

+ 4,17%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,64%

1.444,523

67,889

0,000

517,100 849,334 10,200 1.376,634

1.376,634

1.560,001 6,500 30,000 0,600 24,500 1.621,601

1.406,538 153,463

2.715,547 0,380 0,300 50,000 114,508 51,500 66,000 2.998,235

1,015

2013

1.437,417

66,919

0,000

514,000 846,298 10,200 1.370,498

1.370,498

1.646,937 6,500 30,000 0,600 25,000 1.709,037

1.486,793 160,144

2.788,280 0,380 0,300 52,000 117,575 53,000 68,000 3.079,535

5 gebarung.xls/GFSVG

- 0,49%

- 1,43%

- 0,45%

+ 0,00%

- 0,36%

- 0,60%

+ 5,39%

+ 2,04%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 5,57%

+ 5,71% + 4,35%

+ 2,71%

+ 3,03%

+ 2,91%

+ 2,68%

+ 4,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,68%

1,018

2014

Tabelle 5


- 97,58%

1.513,557

+ 5,63%

1.598,744

257,465

253,522

+ 1,56%

0,000

+ 3,34%

- 0,28%

+ 4,04%

+ 15,06%

1.652,211

256,752

0,000

183,800 1.201,309 10,350 1.395,459

- 0,40% + 4,67%

184,544 1.147,740 8,995 1.341,279

358,628 10,926 10,000 0,120 4,208 383,882

1.447,672 0,145 0,160 53,800 213,904 47,502 16,158 1.779,341

1.395,459

+ 1,10%

+ 0,43%

- 78,38%

+ 15,85%

- 3,10%

+ 1,01%

+ 3,39%

+ 3,76%

+ 0,91%

+ 3,67%

+ 6,70%

+ 122,22%

- 8,23%

+ 3,30%

1.341,279

355,058 11,276 8,632 0,555 4,190 379,711

0,000

+ 6,45%

- 22,27%

+ 7,59%

+ 1,55%

+ 0,89%

- 15,08%

- 11,90%

- 23,14%

+ 13,27%

+ 1,55%

+ 5,17%

+ 28,99%

+ 1,61%

+ 7,20%

+ 13,71%

1.401,362 0,158 0,072 50,421 206,329 47,075 15,573 1.720,990

1,034

+ 2,41%

+ 0,43%

+ 2,77%

- 48,31%

+ 3,73%

- 0,60%

+ 1,87%

+ 16,90%

+ 200,00%

+ 50,00%

- 1,51%

+ 0,39%

+ 2,58%

- 31,32%

+ 1,89%

+ 2,96%

+ 1,86%

- 62,50%

+ 0,00%

+ 2,96%

1.692,006

257,854

0,000

182,700 1.246,102 5,350 1.434,152

1.434,152

360,027 10,761 15,000 0,360 4,919 391,067

1.490,488 0,145 0,060 54,800 220,231 48,398 11,097 1.825,219

1,015

2010

+ 2,24%

- 1,26%

+ 2,87%

+ 0,00%

+ 3,40%

- 0,66%

- 0,07%

+ 1,38%

+ 11,11%

+ 0,00%

+ 1,73%

- 0,16%

+ 2,24%

- 1,12%

+ 1,93%

+ 2,29%

+ 1,82%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,29%

1,010

2011

1.729,987

254,606

0,000

181,500 1.288,531 5,350 1.475,381

1.475,381

359,451 10,947 15,000 0,400 4,987 390,785

1.524,588 0,145 0,060 55,800 225,269 49,331 10,973 1.866,166

*) ohne Partnerleistung 1) Ersatzzeitenfinanzierung durch Transferzahlungen von AMS und FLAF 2) Ersatzzeitenfinanzierung aus dem Bundesbudget (UG22) für Wochengeld, Krankengeld, Präsenzdienst, Zivildienst und Bundesanteil Kindererziehung

Bundesmittel (BB + AZ)

Ausgleichszulagen

Gebarungserfolg

2)

181,735 1.066,728 11,572 1.260,035

Partnerleistung Ausfallhaftung Ersatzzeitenfinanzierung Bund Summe Bundesbeitrag

349,628 9,955 11,231 0,630 4,934 376,378

1.260,035

1)

+ 4,73%

- 15,96%

1,020

1,016

1.338,041 0,188 2,974 44,341 192,469 46,327 12,073 1.636,413

2008

2007

Nicht gedeckter Aufwand

Pflichtbeiträge *) Sonstige Beiträge Ersatzzeitenfinanzierung extern Vermögenserträgnisse Übrige Erträge Summe

Erträge :

Pensionsaufwand Abfertigungen Überweisungsbeträge Gesundheitsv. u. Rehabilitation Krankenvers. der Pens. Verwaltungsaufwand Übrige Aufwendungen Summe

Aufwendungen :

pv0915 09.10.2009 Pensionserhöhung

2009

Gebarung der Pensionsversicherung bei der Sozialversicherungsanstalt der Bauern

( in Millionen EURO )

+ 2,67%

+ 0,03%

+ 3,12%

+ 0,00%

+ 3,68%

- 0,72%

- 0,18%

+ 0,26%

+ 12,50%

+ 0,00%

+ 0,48%

- 0,23%

+ 2,43%

+ 0,25%

+ 1,36%

+ 2,48%

+ 2,15%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,48%

1.776,143

254,681

0,000

180,200 1.335,912 5,350 1.521,462

1.521,462

358,617 11,000 15,000 0,450 5,000 390,067

1.562,459 0,145 0,060 57,000 230,865 50,000 11,000 1.911,529

1,014

2012

+ 2,41%

- 1,32%

+ 3,03%

+ 0,00%

+ 3,56%

- 0,78%

- 0,27%

+ 0,00%

+ 11,11%

+ 0,00%

+ 0,00%

- 0,31%

+ 2,36%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,46%

+ 1,75%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,46%

1.818,900

251,331

0,000

178,800 1.383,419 5,350 1.567,569

1.567,569

357,508 11,000 15,000 0,500 5,000 389,008

1.600,836 0,145 0,060 58,000 236,536 50,000 11,000 1.956,577

1,015

2013

1.867,008

251,066

0,000

177,200 1.433,392 5,350 1.615,942

1.615,942

356,131 11,000 15,000 0,550 5,000 387,681

1.640,955 0,145 0,060 59,000 242,463 50,000 11,000 2.003,623

5 gebarung.xls/BSVG

+ 2,64%

- 0,11%

+ 3,09%

+ 0,00%

+ 3,61%

- 0,89%

- 0,34%

+ 0,00%

+ 10,00%

+ 0,00%

+ 0,00%

- 0,39%

+ 2,40%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,51%

+ 1,72%

+ 0,00%

+ 0,00%

+ 2,51%

1,018

2014

Tabelle 6


Ausgleichszulagen

596,804 8,514 + 5,51%

605,318

71,739 253,522

325,261

930,579

Summe ASVG

SVA d. gew. Wirtschaft SVA d. Bauern

Summe Selbständige

Gesamtsumme + 4,08%

+ 1,44%

+ 1,56%

+ 1,05%

+ 5,49%

+ 4,53%

+ 2,43%

968,522

329,956

+ 1,36%

- 0,59%

- 0,28%

- 1,71%

+ 2,38%

638,566

72,491 257,465

- 1,76%

981,741

328,001

71,249 256,752

653,740

644,997 8,743

+ 3,40%

629,666 8,900

772,40

+ 2,89%

1,034

2009

747,00

1,020

1,016

726,00

2008

2007

Pensionsversicherungsanstalt VA f. Eisenbahnen u. Bergbau

Richtsatz Steigerung

pv0915 09.10.2009 PensionserhĂśhung

( in Millionen EURO )

+ 0,62%

+ 0,01%

+ 0,43%

- 1,51%

+ 0,93%

- 0,19%

+ 0,95%

987,860

328,027

70,173 257,854

659,833

651,107 8,726

+ 1,50%

783,99

1,015

2010

- 0,89%

- 1,19%

- 1,26%

- 0,95%

- 0,75%

- 2,21%

- 0,73%

979,021

324,113

69,507 254,606

654,908

646,375 8,533

+ 1,00%

791,83

1,010

2011

- 0,52%

- 0,20%

+ 0,03%

- 1,03%

- 0,67%

- 2,17%

- 0,65%

973,962

323,471

68,790 254,681

650,491

642,143 8,348

+ 1,40%

802,92

1,014

2012

- 1,24%

- 1,31%

- 1,32%

- 1,31%

- 1,21%

- 2,37%

- 1,19%

961,848

319,220

67,889 251,331

642,628

634,478 8,150

+ 1,50%

814,96

1,015

2013

952,157

317,985

66,919 251,066

634,172

626,232 7,940

5 gebarung.xls/AZ

- 1,01%

- 0,39%

- 0,11%

- 1,43%

- 1,32%

- 2,58%

- 1,30%

+ 1,80%

829,63

1,018

2014

Tabelle 7


Stand :

9.10.09

Zeitreihen Register 1

Erträge der Pensionsversicherungsträger

2

Aufwendungen der Pensionsversicherungsträger

3

Bundesbeitrag zur Pensionsversicherung

4

Ausgleichszulagen zur Pensionsversicherung

5

Gesamtaufwendungen der Pensionsversicherungsträger

6

Bundesmittel zur Pensionsversicherung (Bundesbeitrag + AZ)

7

Bruttoinlandsprodukt, Gesamtausgaben des Bundes

8

Erträge der PV in % des Bruttoinlandsproduktes

9

Aufwendungen der PV in % des Bruttoinlandsproduktes

10

Gesamtaufwendungen der PV in % des Bruttoinlandsproduktes

11

Bundesbeitrag zur PV in % des Bruttoinlandsproduktes

12

Bundesmittel zur PV in % des Bruttoinlandsproduktes

13

Bundesbeitrag zur PV in % der Gesamtausgaben des Bundes

14

Bundesmittel zur PV in % der Gesamtausgaben des Bundes

15

Deckungsrate der Aufwendungen der PV durch Bundesbeiträge

16

Deckungsrate der Gesamtaufwendungen der PV durch Bundesmittel

pv0915

6 zeitreihen.xls


Register 1

Ertr채ge der Pensionsversicherungstr채ger

Stand: 09.10.09

(ohne Bundesmittel) in Mio. Euro

gesamte PV

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

1.557,670 1.785,140 2.034,770 2.370,950 2.717,020 3.041,210 3.469,910 3.823,100 4.691,610 5.084,410 5.726,620 6.169,340 6.411,050 6.641,720 7.345,190 7.866,760 8.329,030 8.559,620 8.937,760 9.547,700 10.631,950 11.394,510 12.108,980 12.713,350 13.273,930 13.770,680 14.574,860 14.984,740 15.532,460 16.100,560 17.420,310 18.259,406 18.260,846 17.985,167 18.622,837 19.632,598 20.587,136 21.667,533 22.686,974

2009 2010 2011 2012 2013 2014

23.151,267 23.739,117 24.198,910 24.810,385 25.576,682 26.374,283

davon GSVG FSVG

ASVG

+ 14,6% + 14,0% + 16,5% + 14,6% + 11,9% + 14,1% + 10,2% + 22,7% + 8,4% + 12,6% + 7,7% + 3,9% + 3,6% + 10,6% + 7,1% + 5,9% + 2,8% + 4,4% + 6,8% + 11,4% + 7,2% + 6,3% + 5,0% + 4,4% + 3,7% + 5,8% + 2,8% + 3,7% + 3,7% + 8,2% + 4,8% + 0,0% - 1,5% + 3,5% + 5,4% + 4,9% + 5,2% + 4,7%

+ 2,0% + 2,5% + 1,9% + 2,5% + 3,1% + 3,1%

1.469,640 1.679,340 1.922,180 2.234,780 2.565,310 2.870,740 3.281,710 3.605,790 4.417,450 4.771,640 5.355,420 5.812,160 6.050,480 6.267,460 6.870,220 7.343,860 7.719,950 8.006,610 8.349,720 8.934,810 10.004,770 10.730,280 11.391,760 11.957,580 12.464,090 12.907,170 13.615,900 13.890,090 14.364,280 14.880,370 16.173,790 16.656,045 16.891,090 16.521,554 17.076,001 18.231,922 19.083,636 20.106,403 21.078,530 21.457,373 21.963,396 22.354,334 22.885,901 23.566,073 24.277,565

+ 14,3% + 14,5% + 16,3% + 14,8% + 11,9% + 14,3% + 9,9% + 22,5% + 8,0% + 12,2% + 8,5% + 4,1% + 3,6% + 9,6% + 6,9% + 5,1% + 3,7% + 4,3% + 7,0% + 12,0% + 7,3% + 6,2% + 5,0% + 4,2% + 3,6% + 5,5% + 2,0% + 3,4% + 3,6% + 8,7% + 3,0% + 1,4% - 2,2% + 3,4% + 6,8% + 4,7% + 5,4% + 4,8%

+ 1,8% + 2,4% + 1,8% + 2,4% + 3,0% + 3,0%

58,370 60,510 64,560 82,460 93,340 106,290 115,070 131,150 169,240 200,520 218,190 202,690 208,080 217,030 278,190 311,470 393,270 329,480 344,040 365,180 375,110 401,550 442,150 467,200 507,370 542,520 611,160 726,550 777,920 825,800 853,210 1.185,833 955,663 1.026,920 1.117,064 1.028,934 1.131,627 1.184,752 1.228,733 1.310,012 1.384,654 1.453,791 1.534,417 1.621,601 1.709,037

BSVG

+ 3,7% + 6,7% + 27,7% + 13,2% + 13,9% + 8,3% + 14,0% + 29,0% + 18,5% + 8,8% - 7,1% + 2,7% + 4,3% + 28,2% + 12,0% + 26,3% - 16,2% + 4,4% + 6,1% + 2,7% + 7,0% + 10,1% + 5,7% + 8,6% + 6,9% + 12,7% + 18,9% + 7,1% + 6,2% + 3,3% + 39,0% - 19,4% + 7,5% + 8,8% - 7,9% + 10,0% + 4,7% + 3,7%

+ 6,6% + 5,7% + 5,0% + 5,5% + 5,7% + 5,4%

29,660 45,290 48,030 53,710 58,370 64,180 73,130 86,160 104,920 112,250 153,010 154,490 152,490 157,230 196,780 211,430 215,810 223,530 244,000 247,710 252,070 262,680 275,070 288,570 302,470 320,990 347,800 368,100 390,260 394,390 393,310 417,528 414,093 436,693 429,773 371,742 371,873 376,378 379,711 383,882 391,067 390,785 390,067 389,008 387,681

+ 52,7% + 6,0% + 11,8% + 8,7% + 10,0% + 13,9% + 17,8% + 21,8% + 7,0% + 36,3% + 1,0% - 1,3% + 3,1% + 25,2% + 7,4% + 2,1% + 3,6% + 9,2% + 1,5% + 1,8% + 4,2% + 4,7% + 4,9% + 4,8% + 6,1% + 8,4% + 5,8% + 6,0% + 1,1% - 0,3% + 6,2% - 0,8% + 5,5% - 1,6% - 13,5% + 0,0% + 1,2% + 0,9%

+ 1,1% + 1,9% - 0,1% - 0,2% - 0,3% - 0,3%

pv0915 6 zeitreihen.xls

1


Stand: 09.10.09

Register 2

Aufwendungen der Pensionsversicherungstr채ger (ohne AZ) in Mio. Euro

gesamte PV

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

2.056,930 2.326,690 2.619,060 2.928,930 3.437,860 4.026,000 4.796,330 5.211,510 5.764,190 6.305,530 6.862,930 7.454,340 8.177,370 8.912,010 9.637,290 10.314,020 11.016,400 11.772,350 12.253,480 12.958,300 13.811,410 14.875,070 15.759,000 16.160,490 16.625,420 17.568,210 18.490,280 18.963,040 19.656,970 20.561,190 21.583,260 22.376,505 23.023,120 23.583,390 24.526,746 25.378,093 26.471,571 27.653,228 29.177,110

2009 2010 2011 2012 2013 2014

30.715,760 31.832,419 32.818,338 33.891,825 34.883,895 35.922,622

davon GSVG FSVG

ASVG

+ 13,1% + 12,6% + 11,8% + 17,4% + 17,1% + 19,1% + 8,7% + 10,6% + 9,4% + 8,8% + 8,6% + 9,7% + 9,0% + 8,1% + 7,0% + 6,8% + 6,9% + 4,1% + 5,8% + 6,6% + 7,7% + 5,9% + 2,5% + 2,9% + 5,7% + 5,2% + 2,6% + 3,7% + 4,6% + 5,0% + 3,7% + 2,9% + 2,4% + 4,0% + 3,5% + 4,3% + 4,5% + 5,5%

+ 5,3% + 3,6% + 3,1% + 3,3% + 2,9% + 3,0%

1.857,000 2.078,290 2.313,250 2.569,560 2.988,670 3.488,650 4.162,770 4.448,810 4.894,370 5.331,060 5.793,910 6.293,900 6.923,910 7.562,040 8.193,570 8.770,080 9.367,520 10.006,910 10.424,600 11.023,830 11.745,110 12.641,970 13.382,460 13.707,880 14.067,880 14.867,320 15.683,340 16.108,710 16.720,980 17.505,400 18.385,280 19.033,465 19.582,350 20.072,045 20.873,926 21.614,626 22.582,022 23.608,882 24.918,075 26.265,429 27.242,123 28.110,893 29.060,276 29.929,083 30.839,464

+ 11,9% + 11,3% + 11,1% + 16,3% + 16,7% + 19,3% + 6,9% + 10,0% + 8,9% + 8,7% + 8,6% + 10,0% + 9,2% + 8,4% + 7,0% + 6,8% + 6,8% + 4,2% + 5,7% + 6,5% + 7,6% + 5,9% + 2,4% + 2,6% + 5,7% + 5,5% + 2,7% + 3,8% + 4,7% + 5,0% + 3,5% + 2,9% + 2,5% + 4,0% + 3,5% + 4,5% + 4,5% + 5,5%

+ 5,4% + 3,7% + 3,2% + 3,4% + 3,0% + 3,0%

130,960 150,870 175,650 208,720 259,660 310,170 366,200 423,100 472,370 530,220 588,360 641,270 695,480 752,240 806,520 859,140 923,530 995,110 1.033,140 1.093,930 1.170,720 1.265,060 1.343,400 1.398,410 1.484,980 1.560,250 1.617,600 1.652,580 1.706,500 1.782,980 1.869,410 1.923,956 1.994,926 2.046,447 2.155,660 2.222,866 2.306,775 2.407,933 2.538,045 2.670,990 2.765,077 2.841,279 2.920,020 2.998,235 3.079,535

BSVG

+ 15,2% + 16,4% + 18,8% + 24,4% + 19,5% + 18,1% + 15,5% + 11,6% + 12,2% + 11,0% + 9,0% + 8,5% + 8,2% + 7,2% + 6,5% + 7,5% + 7,8% + 3,8% + 5,9% + 7,0% + 8,1% + 6,2% + 4,1% + 6,2% + 5,1% + 3,7% + 2,2% + 3,3% + 4,5% + 4,8% + 2,9% + 3,7% + 2,6% + 5,3% + 3,1% + 3,8% + 4,4% + 5,4%

+ 5,2% + 3,5% + 2,8% + 2,8% + 2,7% + 2,7%

68,970 97,530 130,160 150,650 189,530 227,180 267,360 339,600 397,450 444,250 480,660 519,170 557,980 597,730 637,200 684,800 725,350 770,330 795,740 840,540 895,580 968,040 1.033,140 1.054,200 1.072,560 1.140,640 1.189,340 1.201,750 1.229,490 1.272,810 1.328,570 1.419,084 1.445,844 1.464,898 1.497,160 1.540,601 1.582,774 1.636,413 1.720,990 1.779,341 1.825,219 1.866,166 1.911,529 1.956,577 2.003,623

+ 41,4% + 33,5% + 15,7% + 25,8% + 19,9% + 17,7% + 27,0% + 17,0% + 11,8% + 8,2% + 8,0% + 7,5% + 7,1% + 6,6% + 7,5% + 5,9% + 6,2% + 3,3% + 5,6% + 6,5% + 8,1% + 6,7% + 2,0% + 1,7% + 6,3% + 4,3% + 1,0% + 2,3% + 3,5% + 4,4% + 6,8% + 1,9% + 1,3% + 2,2% + 2,9% + 2,7% + 3,4% + 5,2%

+ 3,4% + 2,6% + 2,2% + 2,4% + 2,4% + 2,4%

pv0915 6 zeitreihen.xls

2


Register 3

Bundesbeitrag zur Pensionsversicherung

Stand: 09.10.09

(gesamt; ohne AZ) in Mio. Euro

gesamte PV

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

550,710 595,260 648,750 698,020 883,270 1.157,970 1.320,540 1.536,670 1.188,710 1.334,850 1.211,170 1.329,110 1.807,230 2.314,920 2.447,550 2.521,380 2.735,480 3.228,780 3.316,210 3.413,290 3.182,520 3.484,890 3.433,670 3.441,850 3.351,490 3.797,530 3.912,320 3.978,300 4.124,510 4.460,630 4.157,100 4.104,859 4.761,547 5.597,496 5.903,181 5.744,768 5.884,435 5.985,695 6.490,136

2009 2010 2011 2012 2013 2014

7.564,493 8.093,302 8.619,428 9.081,440 9.307,213 9.548,339

davon GSVG FSVG

ASVG

+ 8,1% + 9,0% + 7,6% + 26,5% + 31,1% + 14,0% + 16,4% - 22,6% + 12,3% - 9,3% + 9,7% + 36,0% + 28,1% + 5,7% + 3,0% + 8,5% + 18,0% + 2,7% + 2,9% - 6,8% + 9,5% - 1,5% + 0,2% - 2,6% + 13,3% + 3,0% + 1,7% + 3,7% + 8,1% - 6,8% - 1,3% + 16,0% + 17,6% + 5,5% - 2,7% + 2,4% + 1,7% + 8,4%

+ 16,6% + 7,0% + 6,5% + 5,4% + 2,5% + 2,6%

424,410 448,970 450,940 469,460 579,060 783,050 861,320 979,850 588,720 668,300 507,990 520,040 907,980 1.332,460 1.470,250 1.493,790 1.690,230 2.015,880 2.077,600 2.094,580 1.746,420 1.917,970 1.802,190 1.751,360 1.603,790 1.960,150 2.064,550 2.218,620 2.356,700 2.625,030 2.211,490 2.377,420 2.691,260 3.550,491 3.797,924 3.382,704 3.498,386 3.502,479 3.839,545 4.808,056 5.278,727 5.756,559 6.174,375 6.363,010 6.561,899

+ 5,8% + 0,4% + 4,1% + 23,3% + 35,2% + 10,0% + 13,8% - 39,9% + 13,5% - 24,0% + 2,4% + 74,6% + 46,7% + 10,3% + 1,6% + 13,2% + 19,3% + 3,1% + 0,8% - 16,6% + 9,8% - 6,0% - 2,8% - 8,4% + 22,2% + 5,3% + 7,5% + 6,2% + 11,4% - 15,8% + 7,5% + 13,2% + 31,9% + 7,0% - 10,9% + 3,4% + 0,1% + 9,6%

+ 25,2% + 9,8% + 9,1% + 7,3% + 3,1% + 3,1%

73,540 92,660 113,730 129,360 170,200 208,500 256,610 298,250 305,520 332,330 373,100 441,780 490,900 539,010 533,130 551,800 533,850 666,480 688,390 728,010 795,150 863,040 879,120 929,160 977,610 1.017,730 1.006,330 926,030 928,580 957,180 1.016,200 738,123 1.039,263 1.019,527 1.038,596 1.193,932 1.175,148 1.223,181 1.309,312 1.360,978 1.380,423 1.387,488 1.385,603 1.376,634 1.370,498

BSVG

+ 26,0% + 22,7% + 13,7% + 31,6% + 22,5% + 23,1% + 16,2% + 2,4% + 8,8% + 12,3% + 18,4% + 11,1% + 9,8% - 1,1% + 3,5% - 3,3% + 24,8% + 3,3% + 5,8% + 9,2% + 8,5% + 1,9% + 5,7% + 5,2% + 4,1% - 1,1% - 8,0% + 0,3% + 3,1% + 6,2% - 27,4% + 40,8% - 1,9% + 1,9% + 15,0% - 1,6% + 4,1% + 7,0%

+ 3,9% + 1,4% + 0,5% - 0,1% - 0,6% - 0,4%

52,760 53,630 84,080 99,200 134,010 166,420 202,610 258,570 294,470 334,220 330,080 367,290 408,350 443,450 444,170 475,790 511,400 546,420 550,220 590,700 640,950 703,880 752,360 761,330 770,090 819,650 841,440 833,650 839,230 878,420 929,410 989,316 1.031,024 1.027,478 1.066,661 1.168,132 1.210,901 1.260,035 1.341,279 1.395,459 1.434,152 1.475,381 1.521,462 1.567,569 1.615,942

+ 1,6% + 56,8% + 18,0% + 35,1% + 24,2% + 21,7% + 27,6% + 13,9% + 13,5% - 1,2% + 11,3% + 11,2% + 8,6% + 0,2% + 7,1% + 7,5% + 6,8% + 0,7% + 7,4% + 8,5% + 9,8% + 6,9% + 1,2% + 1,2% + 6,4% + 2,7% - 0,9% + 0,7% + 4,7% + 5,8% + 6,4% + 4,2% - 0,3% + 3,8% + 9,5% + 3,7% + 4,1% + 6,4%

+ 4,0% + 2,8% + 2,9% + 3,1% + 3,0% + 3,1%

pv0915 6 zeitreihen.xls

3


Ausgleichszulagen zur Pensionsversicherung

Stand: 09.10.09

Register 4

(einschlieĂ&#x;lich Wertausgleich) in Mio. Euro

gesamte PV

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

134,590 188,510 228,920 249,270 276,230 310,020 338,510 359,510 382,770 398,390 408,420 424,480 448,540 458,350 470,700 464,520 462,710 466,850 475,240 463,380 537,170 598,570 671,460 735,830 820,770 814,110 798,060 814,440 796,220 757,550 738,190 884,342 921,197 1.080,354 811,664 813,804 851,234 930,579 968,522

2009 2010 2011 2012 2013 2014

981,741 987,860 979,021 973,962 961,848 952,157

davon GSVG FSVG

ASVG

+ 40,1% + 21,4% + 8,9% + 10,8% + 12,2% + 9,2% + 6,2% + 6,5% + 4,1% + 2,5% + 3,9% + 5,7% + 2,2% + 2,7% - 1,3% - 0,4% + 0,9% + 1,8% - 2,5% + 15,9% + 11,4% + 12,2% + 9,6% + 11,5% - 0,8% - 2,0% + 2,1% - 2,2% - 4,9% - 2,6% + 19,8% + 4,2% + 17,3% - 24,9% + 0,3% + 4,6% + 9,3% + 4,1%

+ 1,4% + 0,6% - 0,9% - 0,5% - 1,2% - 1,0%

101,520 119,470 137,500 150,000 164,170 182,690 197,880 210,820 222,460 230,080 235,610 244,680 259,300 262,420 269,250 265,400 263,520 266,340 273,420 265,930 299,860 339,130 388,710 432,210 491,610 490,610 481,840 496,950 478,800 456,170 445,470 569,544 598,683 736,486 503,273 511,549 540,945 605,318 638,566 653,740 659,833 654,908 650,491 642,628 634,172

+ 17,7% + 15,1% + 9,1% + 9,4% + 11,3% + 8,3% + 6,5% + 5,5% + 3,4% + 2,4% + 3,8% + 6,0% + 1,2% + 2,6% - 1,4% - 0,7% + 1,1% + 2,7% - 2,7% + 12,8% + 13,1% + 14,6% + 11,2% + 13,7% - 0,2% - 1,8% + 3,1% - 3,7% - 4,7% - 2,3% + 27,9% + 5,1% + 23,0% - 31,7% + 1,6% + 5,7% + 11,9% + 5,5%

+ 2,4% + 0,9% - 0,7% - 0,7% - 1,2% - 1,3%

33,070 37,350 41,930 45,060 48,910 54,000 57,270 58,650 59,880 60,610 61,260 62,430 63,950 63,590 63,440 61,840 60,970 60,030 59,770 57,080 62,020 67,980 74,240 79,790 87,000 84,500 81,970 82,050 77,370 72,480 68,120 79,287 79,794 93,307 68,577 66,423 67,840 71,739 72,491 71,249 70,173 69,507 68,790 67,889 66,919

BSVG

+ 12,9% + 12,3% + 7,5% + 8,5% + 10,4% + 6,1% + 2,4% + 2,1% + 1,2% + 1,1% + 1,9% + 2,4% - 0,6% - 0,2% - 2,5% - 1,4% - 1,5% - 0,4% - 4,5% + 8,7% + 9,6% + 9,2% + 7,5% + 9,0% - 2,9% - 3,0% + 0,1% - 5,7% - 6,3% - 6,0% + 16,4% + 0,6% + 16,9% - 26,5% - 3,1% + 2,1% + 5,7% + 1,0%

- 1,7% - 1,5% - 0,9% - 1,0% - 1,3% - 1,4%

31,690 49,490 54,210 63,150 73,330 83,360 90,040 100,430 107,700 111,550 117,370 125,290 132,340 138,010 137,280 138,220 140,480 142,050 140,370 175,290 191,460 208,510 223,830 242,160 239,000 234,250 235,440 240,050 228,900 224,600 235,511 242,720 250,561 239,814 235,832 242,449 253,522 257,465 256,752 257,854 254,606 254,681 251,331 251,066

+ 56,2% + 9,5% + 16,5% + 16,1% + 13,7% + 8,0% + 11,5% + 7,2% + 3,6% + 5,2% + 6,7% + 5,6% + 4,3% - 0,5% + 0,7% + 1,6% + 1,1% - 1,2% + 24,9% + 9,2% + 8,9% + 7,3% + 8,2% - 1,3% - 2,0% + 0,5% + 2,0% - 4,6% - 1,9% + 4,9% + 3,1% + 3,2% - 4,3% - 1,7% + 2,8% + 4,6% + 1,6%

- 0,3% + 0,4% - 1,3% + 0,0% - 1,3% - 0,1%

pv0915 6 zeitreihen.xls

4


Stand: 09.10.09

Register 5

Gesamtaufwendungen der Pensionsversicherung (Aufwendungen und AZ) in Mio. Euro

gesamte PV

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

2.191,520 2.515,200 2.847,980 3.178,200 3.714,090 4.336,020 5.134,840 5.571,020 6.146,960 6.703,920 7.271,350 7.878,820 8.625,910 9.370,360 10.107,990 10.778,540 11.479,110 12.239,200 12.728,720 13.421,680 14.348,580 15.473,640 16.430,460 16.896,320 17.446,190 18.382,320 19.288,340 19.777,480 20.453,190 21.318,740 22.321,450 23.260,847 23.944,317 24.663,744 25.338,409 26.191,897 27.322,805 28.583,807 30.145,632

2009 2010 2011 2012 2013 2014

31.697,501 32.820,279 33.797,359 34.865,787 35.845,743 36.874,779

davon GSVG FSVG

ASVG

+ 14,8% + 13,2% + 11,6% + 16,9% + 16,7% + 18,4% + 8,5% + 10,3% + 9,1% + 8,5% + 8,4% + 9,5% + 8,6% + 7,9% + 6,6% + 6,5% + 6,6% + 4,0% + 5,4% + 6,9% + 7,8% + 6,2% + 2,8% + 3,3% + 5,4% + 4,9% + 2,5% + 3,4% + 4,2% + 4,7% + 4,2% + 2,9% + 3,0% + 2,7% + 3,4% + 4,3% + 4,6% + 5,5%

+ 5,1% + 3,5% + 3,0% + 3,2% + 2,8% + 2,9%

1.958,520 2.197,760 2.450,750 2.719,560 3.152,840 3.671,340 4.360,650 4.659,630 5.116,830 5.561,140 6.029,520 6.538,580 7.183,210 7.824,460 8.462,820 9.035,480 9.631,040 10.273,250 10.698,020 11.289,760 12.044,970 12.981,100 13.771,170 14.140,090 14.559,490 15.357,930 16.165,180 16.605,660 17.199,780 17.961,570 18.830,750 19.603,009 20.181,033 20.808,531 21.377,198 22.126,175 23.122,967 24.214,200 25.556,641 26.919,169 27.901,956 28.765,801 29.710,767 30.571,711 31.473,636

+ 12,2% + 11,5% + 11,0% + 15,9% + 16,4% + 18,8% + 6,9% + 9,8% + 8,7% + 8,4% + 8,4% + 9,9% + 8,9% + 8,2% + 6,8% + 6,6% + 6,7% + 4,1% + 5,5% + 6,7% + 7,8% + 6,1% + 2,7% + 3,0% + 5,5% + 5,3% + 2,7% + 3,6% + 4,4% + 4,8% + 4,1% + 2,9% + 3,1% + 2,7% + 3,5% + 4,5% + 4,7% + 5,5%

+ 5,3% + 3,7% + 3,1% + 3,3% + 2,9% + 3,0%

164,030 188,220 217,580 253,780 308,570 364,170 423,470 481,750 532,250 590,830 649,620 703,700 759,430 815,830 869,960 920,980 984,500 1.055,140 1.092,910 1.151,010 1.232,740 1.333,040 1.417,640 1.478,200 1.571,980 1.644,750 1.699,570 1.734,630 1.783,870 1.855,460 1.937,530 2.003,243 2.074,720 2.139,754 2.224,237 2.289,289 2.374,615 2.479,672 2.610,536 2.742,239 2.835,250 2.910,786 2.988,810 3.066,124 3.146,454

BSVG

+ 14,7% + 15,6% + 16,6% + 21,6% + 18,0% + 16,3% + 13,8% + 10,5% + 11,0% + 10,0% + 8,3% + 7,9% + 7,4% + 6,6% + 5,9% + 6,9% + 7,2% + 3,6% + 5,3% + 7,1% + 8,1% + 6,3% + 4,3% + 6,3% + 4,6% + 3,3% + 2,1% + 2,8% + 4,0% + 4,4% + 3,4% + 3,6% + 3,1% + 3,9% + 2,9% + 3,7% + 4,4% + 5,3%

+ 5,0% + 3,4% + 2,7% + 2,7% + 2,6% + 2,6%

68,970 129,220 179,650 204,860 252,680 300,510 350,720 429,640 497,880 551,950 592,210 636,540 683,270 730,070 775,210 822,080 863,570 910,810 937,790 980,910 1.070,870 1.159,500 1.241,650 1.278,030 1.314,720 1.379,640 1.423,590 1.437,190 1.469,540 1.501,710 1.553,170 1.654,595 1.688,564 1.715,459 1.736,974 1.776,433 1.825,223 1.889,935 1.978,455 2.036,093 2.083,073 2.120,772 2.166,210 2.207,908 2.254,689

+ 39,0% + 14,0% + 23,3% + 18,9% + 16,7% + 22,5% + 15,9% + 10,9% + 7,3% + 7,5% + 7,3% + 6,8% + 6,2% + 6,0% + 5,0% + 5,5% + 3,0% + 4,6% + 9,2% + 8,3% + 7,1% + 2,9% + 2,9% + 4,9% + 3,2% + 1,0% + 2,3% + 2,2% + 3,4% + 6,5% + 2,1% + 1,6% + 1,3% + 2,3% + 2,7% + 3,5% + 4,7%

+ 2,9% + 2,3% + 1,8% + 2,1% + 1,9% + 2,1%

pv0915 6 zeitreihen.xls

5


Register 6

Bundesmittel zur Pensionsversicherung

Stand: 09.10.09

(Bundesbeitrag und AZ) in Mio. Euro

gesamte PV

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

685,300 783,770 877,670 947,290 1.159,500 1.467,990 1.659,050 1.896,180 1.571,480 1.733,240 1.619,590 1.753,590 2.255,770 2.773,270 2.918,250 2.985,900 3.198,190 3.695,630 3.791,450 3.876,670 3.719,690 4.083,460 4.105,130 4.177,680 4.172,260 4.611,640 4.710,380 4.792,740 4.920,730 5.218,180 4.895,290 4.989,201 5.682,744 6.677,850 6.714,844 6.558,572 6.735,669 6.916,274 7.458,658

2009 2010 2011 2012 2013 2014

8.546,234 9.081,162 9.598,449 10.055,402 10.269,061 10.500,496

davon GSVG FSVG

ASVG

+ 14,4% + 12,0% + 7,9% + 22,4% + 26,6% + 13,0% + 14,3% - 17,1% + 10,3% - 6,6% + 8,3% + 28,6% + 22,9% + 5,2% + 2,3% + 7,1% + 15,6% + 2,6% + 2,2% - 4,0% + 9,8% + 0,5% + 1,8% - 0,1% + 10,5% + 2,1% + 1,7% + 2,7% + 6,0% - 6,2% + 1,9% + 13,9% + 17,5% + 0,6% - 2,3% + 2,7% + 2,7% + 7,8%

+ 14,6% + 6,3% + 5,7% + 4,8% + 2,1% + 2,3%

525,930 568,440 588,440 619,460 743,230 965,740 1.059,200 1.190,670 811,180 898,380 743,600 764,720 1.167,280 1.594,880 1.739,500 1.759,190 1.953,750 2.282,220 2.351,020 2.360,510 2.046,280 2.257,100 2.190,900 2.183,570 2.095,400 2.450,760 2.546,390 2.715,570 2.835,500 3.081,200 2.656,960 2.946,964 3.289,943 4.286,977 4.301,197 3.894,253 4.039,331 4.107,797 4.478,111 5.461,796 5.938,560 6.411,467 6.824,866 7.005,638 7.196,071

+ 8,1% + 3,5% + 5,3% + 20,0% + 29,9% + 9,7% + 12,4% - 31,9% + 10,7% - 17,2% + 2,8% + 52,6% + 36,6% + 9,1% + 1,1% + 11,1% + 16,8% + 3,0% + 0,4% - 13,3% + 10,3% - 2,9% - 0,3% - 4,0% + 17,0% + 3,9% + 6,6% + 4,4% + 8,7% - 13,8% + 10,9% + 11,6% + 30,3% + 0,3% - 9,5% + 3,7% + 1,7% + 9,0%

+ 22,0% + 8,7% + 8,0% + 6,4% + 2,6% + 2,7%

106,610 130,010 155,660 174,420 219,110 262,500 313,880 356,900 365,400 392,940 434,360 504,210 554,850 602,600 596,570 613,640 594,820 726,510 748,160 785,090 857,170 931,020 953,360 1.008,950 1.064,610 1.102,230 1.088,300 1.008,080 1.005,950 1.029,660 1.084,320 817,410 1.119,057 1.112,834 1.107,173 1.260,355 1.242,988 1.294,920 1.381,803 1.432,227 1.450,596 1.456,995 1.454,393 1.444,523 1.437,417

BSVG

+ 21,9% + 19,7% + 12,1% + 25,6% + 19,8% + 19,6% + 13,7% + 2,4% + 7,5% + 10,5% + 16,1% + 10,0% + 8,6% - 1,0% + 2,9% - 3,1% + 22,1% + 3,0% + 4,9% + 9,2% + 8,6% + 2,4% + 5,8% + 5,5% + 3,5% - 1,3% - 7,4% - 0,2% + 2,4% + 5,3% - 24,6% + 36,9% - 0,6% - 0,5% + 13,8% - 1,4% + 4,2% + 6,7%

+ 3,6% + 1,3% + 0,4% - 0,2% - 0,7% - 0,5%

52,760 85,320 133,570 153,410 197,160 239,750 285,970 348,610 394,900 441,920 441,630 484,660 533,640 575,790 582,180 613,070 649,620 686,900 692,270 731,070 816,240 895,340 960,870 985,160 1.012,250 1.058,650 1.075,690 1.069,090 1.079,280 1.107,320 1.154,010 1.224,827 1.273,744 1.278,039 1.306,475 1.403,964 1.453,350 1.513,557 1.598,744 1.652,211 1.692,006 1.729,987 1.776,143 1.818,900 1.867,008

+ 56,6% + 14,9% + 28,5% + 21,6% + 19,3% + 21,9% + 13,3% + 11,9% - 0,1% + 9,7% + 10,1% + 7,9% + 1,1% + 5,3% + 6,0% + 5,7% + 0,8% + 5,6% + 11,7% + 9,7% + 7,3% + 2,5% + 2,7% + 4,6% + 1,6% - 0,6% + 1,0% + 2,6% + 4,2% + 6,1% + 4,0% + 0,3% + 2,2% + 7,5% + 3,5% + 4,1% + 5,6%

+ 3,3% + 2,4% + 2,2% + 2,7% + 2,4% + 2,6%

pv0915 6 zeitreihen.xls

6


Stand: 09.10.09

Bruttoinlandsprodukt, Gesamtausgaben des Bundes

Register 7

in Mio. Euro

Gesamtausgaben des Bundes

BIP

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

27.316,260 30.494,970 34.849,530 39.494,780 44.952,510 47.682,100 53.930,510 59.660,040 62.994,270 68.740,510 73.845,770 78.613,110 84.385,510 89.923,910 94.402,740 99.496,380 104.579,120 108.582,660 118.382,000 126.483,000 136.326,000 146.593,000 155.475,000 160.275,000 168.943,000 175.526,000 181.872,000 185.141,000 192.384,000 200.025,000 207.100,000 212.474,000 218.850,000 223.300,000 232.780,000 243.580,000 256.160,000 270.780,000 281.870,000

2009 2010 2011 2012 2013 2014

277.560,000 282.670,000 290.580,000 300.760,000 313.390,000 326.550,000

+ 11,6% + 14,3% + 13,3% + 13,8% + 6,1% + 13,1% + 10,6% + 5,6% + 9,1% + 7,4% + 6,5% + 7,3% + 6,6% + 5,0% + 5,4% + 5,1% + 3,8% + 9,0% + 6,8% + 7,8% + 7,5% + 6,1% + 3,1% + 5,4% + 3,9% + 3,6% + 1,8% + 3,9% + 4,0% + 3,5% + 2,6% + 3,0% + 2,0% + 4,2% + 4,6% + 5,2% + 5,7% + 4,1%

- 1,5% + 1,8%

7.382,400 8.180,560 9.294,060 10.257,840 12.146,030 14.294,530 16.126,100 17.198,610 19.296,160 20.939,510 22.273,640 24.669,230 27.090,620 29.635,330 31.622,490 33.769,100 36.219,410 37.387,340 41.343,870 43.797,880 45.410,200 49.336,790 53.742,070 62.217,250 61.956,430 70.450,570 64.316,770 72.685,190 81.397,060 87.903,970 121.665,010 97.523,000 96.515,000 113.010,000 95.203,000 98.312,000 109.651,000 129.462,000 122.488,000 179.239,000 167.018,000

+ 10,8% + 13,6% + 10,4% + 18,4% + 17,7% + 12,8% + 6,7% + 12,2% + 8,5% + 6,4% + 10,8% + 9,8% + 9,4% + 6,7% + 6,8% + 7,3% + 3,2% + 10,6% + 5,9% + 3,7% + 8,6% + 8,9% + 15,8% - 0,4% + 13,7% - 8,7% + 13,0% + 12,0% + 8,0% + 38,4% - 19,8% - 1,0% + 17,1% - 15,8% + 3,3% + 11,5% + 18,1% - 5,4%

+ 46,3% - 6,8%

+ 2,8% + 3,5% + 4,2% + 4,2%

pv0915 6 zeitreihen.xls

7


Stand: 09.10.09

Register 8

Ertr채ge der PV in % des Bruttoinlandsproduktes (ohne Bundesmittel)

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

5,70% 5,85% 5,84% 6,00% 6,04% 6,38% 6,43% 6,41% 7,45% 7,40% 7,75% 7,85% 7,60% 7,39% 7,78% 7,91% 7,96% 7,88% 7,55% 7,55% 7,80% 7,77% 7,79% 7,93% 7,86% 7,85% 8,01% 8,09% 8,07% 8,05% 8,41% 8,59% 8,34% 8,05% 8,00% 8,06% 8,04% 8,00% 8,05%

5,38% 5,51% 5,52% 5,66% 5,71% 6,02% 6,09% 6,04% 7,01% 6,94% 7,25% 7,39% 7,17% 6,97% 7,28% 7,38% 7,38% 7,37% 7,05% 7,06% 7,34% 7,32% 7,33% 7,46% 7,38% 7,35% 7,49% 7,50% 7,47% 7,44% 7,81% 7,84% 7,72% 7,40% 7,34% 7,48% 7,45% 7,43% 7,48%

0,21% 0,20% 0,19% 0,21% 0,21% 0,22% 0,21% 0,22% 0,27% 0,29% 0,30% 0,26% 0,25% 0,24% 0,29% 0,31% 0,38% 0,30% 0,29% 0,29% 0,28% 0,27% 0,28% 0,29% 0,30% 0,31% 0,34% 0,39% 0,40% 0,41% 0,41% 0,56% 0,44% 0,46% 0,48% 0,42% 0,44% 0,44% 0,44%

0,11% 0,15% 0,14% 0,14% 0,13% 0,13% 0,14% 0,14% 0,17% 0,16% 0,21% 0,20% 0,18% 0,17% 0,21% 0,21% 0,21% 0,21% 0,21% 0,20% 0,18% 0,18% 0,18% 0,18% 0,18% 0,18% 0,19% 0,20% 0,20% 0,20% 0,19% 0,20% 0,19% 0,20% 0,18% 0,15% 0,15% 0,14% 0,13%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

8,34% 8,40% 8,33% 8,25% 8,16% 8,08%

7,73% 7,77% 7,69% 7,61% 7,52% 7,43%

0,47% 0,49% 0,50% 0,51% 0,52% 0,52%

0,14% 0,14% 0,13% 0,13% 0,12% 0,12%

pv0915 6 zeitreihen.xls

8


Stand: 09.10.09

Register 9

Aufwendungen der PV in % des Bruttoinlandsproduktes (ohne AZ)

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

7,53% 7,63% 7,52% 7,42% 7,65% 8,44% 8,89% 8,74% 9,15% 9,17% 9,29% 9,48% 9,69% 9,91% 10,21% 10,37% 10,53% 10,84% 10,35% 10,25% 10,13% 10,15% 10,14% 10,08% 9,84% 10,01% 10,17% 10,24% 10,22% 10,28% 10,42% 10,53% 10,52% 10,56% 10,54% 10,42% 10,33% 10,21% 10,35%

6,80% 6,82% 6,64% 6,51% 6,65% 7,32% 7,72% 7,46% 7,77% 7,76% 7,85% 8,01% 8,21% 8,41% 8,68% 8,81% 8,96% 9,22% 8,81% 8,72% 8,62% 8,62% 8,61% 8,55% 8,33% 8,47% 8,62% 8,70% 8,69% 8,75% 8,88% 8,96% 8,95% 8,99% 8,97% 8,87% 8,82% 8,72% 8,84%

0,48% 0,49% 0,50% 0,53% 0,58% 0,65% 0,68% 0,71% 0,75% 0,77% 0,80% 0,82% 0,82% 0,84% 0,85% 0,86% 0,88% 0,92% 0,87% 0,86% 0,86% 0,86% 0,86% 0,87% 0,88% 0,89% 0,89% 0,89% 0,89% 0,89% 0,90% 0,91% 0,91% 0,92% 0,93% 0,91% 0,90% 0,89% 0,90%

0,25% 0,32% 0,37% 0,38% 0,42% 0,48% 0,50% 0,57% 0,63% 0,65% 0,65% 0,66% 0,66% 0,66% 0,67% 0,69% 0,69% 0,71% 0,67% 0,66% 0,66% 0,66% 0,66% 0,66% 0,63% 0,65% 0,65% 0,65% 0,64% 0,64% 0,64% 0,67% 0,66% 0,66% 0,64% 0,63% 0,62% 0,60% 0,61%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

11,07% 11,26% 11,29% 11,27% 11,13% 11,00%

9,46% 9,64% 9,67% 9,66% 9,55% 9,44%

0,96% 0,98% 0,98% 0,97% 0,96% 0,94%

0,64% 0,65% 0,64% 0,64% 0,62% 0,61%

pv0915 6 zeitreihen.xls

9


Stand: 09.10.09

Gesamtaufwendungen der PV in % des Bruttoinlandsproduktes

Register 10

(Aufwendungen und AZ)

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

8,02% 8,25% 8,17% 8,05% 8,26% 9,09% 9,52% 9,34% 9,76% 9,75% 9,85% 10,02% 10,22% 10,42% 10,71% 10,83% 10,98% 11,27% 10,75% 10,61% 10,53% 10,56% 10,57% 10,54% 10,33% 10,47% 10,61% 10,68% 10,63% 10,66% 10,78% 10,95% 10,94% 11,05% 10,89% 10,75% 10,67% 10,56% 10,69%

7,17% 7,21% 7,03% 6,89% 7,01% 7,70% 8,09% 7,81% 8,12% 8,09% 8,17% 8,32% 8,51% 8,70% 8,96% 9,08% 9,21% 9,46% 9,04% 8,93% 8,84% 8,86% 8,86% 8,82% 8,62% 8,75% 8,89% 8,97% 8,94% 8,98% 9,09% 9,23% 9,22% 9,32% 9,18% 9,08% 9,03% 8,94% 9,07%

0,60% 0,62% 0,62% 0,64% 0,69% 0,76% 0,79% 0,81% 0,84% 0,86% 0,88% 0,90% 0,90% 0,91% 0,92% 0,93% 0,94% 0,97% 0,92% 0,91% 0,90% 0,91% 0,91% 0,92% 0,93% 0,94% 0,93% 0,94% 0,93% 0,93% 0,94% 0,94% 0,95% 0,96% 0,96% 0,94% 0,93% 0,92% 0,93%

0,25% 0,42% 0,52% 0,52% 0,56% 0,63% 0,65% 0,72% 0,79% 0,80% 0,80% 0,81% 0,81% 0,81% 0,82% 0,83% 0,83% 0,84% 0,79% 0,78% 0,79% 0,79% 0,80% 0,80% 0,78% 0,79% 0,78% 0,78% 0,76% 0,75% 0,75% 0,78% 0,77% 0,77% 0,75% 0,73% 0,71% 0,70% 0,70%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

11,42% 11,61% 11,63% 11,59% 11,44% 11,29%

9,70% 9,87% 9,90% 9,88% 9,76% 9,64%

0,99% 1,00% 1,00% 0,99% 0,98% 0,96%

0,73% 0,74% 0,73% 0,72% 0,70% 0,69%

pv0915 6 zeitreihen.xls

10


Stand: 09.10.09

Register 11

Bundesbeitrag zur PV in % des Bruttoinlandsproduktes (gesamt; ohne AZ)

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

2,02% 1,95% 1,86% 1,77% 1,96% 2,43% 2,45% 2,58% 1,89% 1,94% 1,64% 1,69% 2,14% 2,57% 2,59% 2,53% 2,62% 2,97% 2,80% 2,70% 2,33% 2,38% 2,21% 2,15% 1,98% 2,16% 2,15% 2,15% 2,14% 2,23% 2,01% 1,93% 2,18% 2,51% 2,54% 2,36% 2,30% 2,21% 2,30%

1,55% 1,47% 1,29% 1,19% 1,29% 1,64% 1,60% 1,64% 0,93% 0,97% 0,69% 0,66% 1,08% 1,48% 1,56% 1,50% 1,62% 1,86% 1,75% 1,66% 1,28% 1,31% 1,16% 1,09% 0,95% 1,12% 1,14% 1,20% 1,22% 1,31% 1,07% 1,12% 1,23% 1,59% 1,63% 1,39% 1,37% 1,29% 1,36%

0,27% 0,30% 0,33% 0,33% 0,38% 0,44% 0,48% 0,50% 0,48% 0,48% 0,51% 0,56% 0,58% 0,60% 0,56% 0,55% 0,51% 0,61% 0,58% 0,58% 0,58% 0,59% 0,57% 0,58% 0,58% 0,58% 0,55% 0,50% 0,48% 0,48% 0,49% 0,35% 0,47% 0,46% 0,45% 0,49% 0,46% 0,45% 0,46%

0,19% 0,18% 0,24% 0,25% 0,30% 0,35% 0,38% 0,43% 0,47% 0,49% 0,45% 0,47% 0,48% 0,49% 0,47% 0,48% 0,49% 0,50% 0,46% 0,47% 0,47% 0,48% 0,48% 0,48% 0,46% 0,47% 0,46% 0,45% 0,44% 0,44% 0,45% 0,47% 0,47% 0,46% 0,46% 0,48% 0,47% 0,47% 0,48%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

2,73% 2,86% 2,97% 3,02% 2,97% 2,92%

1,73% 1,87% 1,98% 2,05% 2,03% 2,01%

0,49% 0,49% 0,48% 0,46% 0,44% 0,42%

0,50% 0,51% 0,51% 0,51% 0,50% 0,49%

pv0915 6 zeitreihen.xls

11


Stand: 09.10.09

Register 12

Bundesmittel zur PV in % des Bruttoinlandsproduktes (Bundesbeitrag gesamt und AZ)

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

2,51% 2,57% 2,52% 2,40% 2,58% 3,08% 3,08% 3,18% 2,49% 2,52% 2,19% 2,23% 2,67% 3,08% 3,09% 3,00% 3,06% 3,40% 3,20% 3,06% 2,73% 2,79% 2,64% 2,61% 2,47% 2,63% 2,59% 2,59% 2,56% 2,61% 2,36% 2,35% 2,60% 2,99% 2,88% 2,69% 2,63% 2,55% 2,65%

1,93% 1,86% 1,69% 1,57% 1,65% 2,03% 1,96% 2,00% 1,29% 1,31% 1,01% 0,97% 1,38% 1,77% 1,84% 1,77% 1,87% 2,10% 1,99% 1,87% 1,50% 1,54% 1,41% 1,36% 1,24% 1,40% 1,40% 1,47% 1,47% 1,54% 1,28% 1,39% 1,50% 1,92% 1,85% 1,60% 1,58% 1,52% 1,59%

0,39% 0,43% 0,45% 0,44% 0,49% 0,55% 0,58% 0,60% 0,58% 0,57% 0,59% 0,64% 0,66% 0,67% 0,63% 0,62% 0,57% 0,67% 0,63% 0,62% 0,63% 0,64% 0,61% 0,63% 0,63% 0,63% 0,60% 0,54% 0,52% 0,51% 0,52% 0,38% 0,51% 0,50% 0,48% 0,52% 0,49% 0,48% 0,49%

0,19% 0,28% 0,38% 0,39% 0,44% 0,50% 0,53% 0,58% 0,63% 0,64% 0,60% 0,62% 0,63% 0,64% 0,62% 0,62% 0,62% 0,63% 0,58% 0,58% 0,60% 0,61% 0,62% 0,61% 0,60% 0,60% 0,59% 0,58% 0,56% 0,55% 0,56% 0,58% 0,58% 0,57% 0,56% 0,58% 0,57% 0,56% 0,57%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

3,08% 3,21% 3,30% 3,34% 3,28% 3,22%

1,97% 2,10% 2,21% 2,27% 2,24% 2,20%

0,52% 0,51% 0,50% 0,48% 0,46% 0,44%

0,60% 0,60% 0,60% 0,59% 0,58% 0,57%

pv0915 6 zeitreihen.xls

12


Stand: 09.10.09

Bundesbeitrag zur PV in % der Gesamtausgaben des Bundes

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

7,46% 7,28% 6,98% 6,80% 7,27% 8,10% 8,19% 8,93% 6,16% 6,37% 5,44% 5,39% 6,67% 7,81% 7,74% 7,47% 7,55% 8,64% 8,02% 7,79% 7,01% 7,06% 6,39% 5,53% 5,41% 5,39% 6,08% 5,47% 5,07% 5,07% 3,42% 4,21% 4,93% 4,95% 6,20% 5,84% 5,37% 4,62% 5,30%

5,75% 5,49% 4,85% 4,58% 4,77% 5,48% 5,34% 5,70% 3,05% 3,19% 2,28% 2,11% 3,35% 4,50% 4,65% 4,42% 4,67% 5,39% 5,03% 4,78% 3,85% 3,89% 3,35% 2,81% 2,59% 2,78% 3,21% 3,05% 2,90% 2,99% 1,82% 2,44% 2,79% 3,14% 3,99% 3,44% 3,19% 2,71% 3,13%

1,00% 1,13% 1,22% 1,26% 1,40% 1,46% 1,59% 1,73% 1,58% 1,59% 1,68% 1,79% 1,81% 1,82% 1,69% 1,63% 1,47% 1,78% 1,67% 1,66% 1,75% 1,75% 1,64% 1,49% 1,58% 1,44% 1,56% 1,27% 1,14% 1,09% 0,84% 0,76% 1,08% 0,90% 1,09% 1,21% 1,07% 0,94% 1,07%

0,71% 0,66% 0,90% 0,97% 1,10% 1,16% 1,26% 1,50% 1,53% 1,60% 1,48% 1,49% 1,51% 1,50% 1,40% 1,41% 1,41% 1,46% 1,33% 1,35% 1,41% 1,43% 1,40% 1,22% 1,24% 1,16% 1,31% 1,15% 1,03% 1,00% 0,76% 1,01% 1,07% 0,91% 1,12% 1,19% 1,10% 0,97% 1,10%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

4,22% 4,85%

2,68% 3,16%

0,76% 0,83%

0,78% 0,86%

pv0915

Register 13

(gesamt; ohne AZ)

6 zeitreihen.xls

13


Stand: 09.10.09

Bundesmittel zur PV in % der Gesamtausgaben des Bundes

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

9,28% 9,58% 9,44% 9,23% 9,55% 10,27% 10,29% 11,03% 8,14% 8,28% 7,27% 7,11% 8,33% 9,36% 9,23% 8,84% 8,83% 9,88% 9,17% 8,85% 8,19% 8,28% 7,64% 6,71% 6,73% 6,55% 7,32% 6,59% 6,05% 5,94% 4,02% 5,12% 5,89% 5,91% 7,05% 6,67% 6,14% 5,34% 6,09%

7,12% 6,95% 6,33% 6,04% 6,12% 6,76% 6,57% 6,92% 4,20% 4,29% 3,34% 3,10% 4,31% 5,38% 5,50% 5,21% 5,39% 6,10% 5,69% 5,39% 4,51% 4,57% 4,08% 3,51% 3,38% 3,48% 3,96% 3,74% 3,48% 3,51% 2,18% 3,02% 3,41% 3,79% 4,52% 3,96% 3,68% 3,17% 3,66%

1,44% 1,59% 1,67% 1,70% 1,80% 1,84% 1,95% 2,08% 1,89% 1,88% 1,95% 2,04% 2,05% 2,03% 1,89% 1,82% 1,64% 1,94% 1,81% 1,79% 1,89% 1,89% 1,77% 1,62% 1,72% 1,56% 1,69% 1,39% 1,24% 1,17% 0,89% 0,84% 1,16% 0,98% 1,16% 1,28% 1,13% 1,00% 1,13%

0,71% 1,04% 1,44% 1,50% 1,62% 1,68% 1,77% 2,03% 2,05% 2,11% 1,98% 1,96% 1,97% 1,94% 1,84% 1,82% 1,79% 1,84% 1,67% 1,67% 1,80% 1,81% 1,79% 1,58% 1,63% 1,50% 1,67% 1,47% 1,33% 1,26% 0,95% 1,26% 1,32% 1,13% 1,37% 1,43% 1,33% 1,17% 1,31%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

4,77% 5,44%

3,05% 3,56%

0,80% 0,87%

0,92% 1,01%

pv0915

Register 14

(Bundesbeitrag gesamt und AZ)

6 zeitreihen.xls

14


Register 15 Stand: 09.10.09

Deckungsrate der Aufwendungen der PV durch Bundesbeitr채ge (ohne AZ)

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

26,77% 25,58% 24,77% 23,83% 25,69% 28,76% 27,53% 29,49% 20,62% 21,17% 17,65% 17,83% 22,10% 25,98% 25,40% 24,45% 24,83% 27,43% 27,06% 26,34% 23,04% 23,43% 21,79% 21,30% 20,16% 21,62% 21,16% 20,98% 20,98% 21,69% 19,26% 18,34% 20,68% 23,73% 24,07% 22,64% 22,23% 21,65% 22,24%

22,85% 21,60% 19,49% 18,27% 19,38% 22,45% 20,69% 22,02% 12,03% 12,54% 8,77% 8,26% 13,11% 17,62% 17,94% 17,03% 18,04% 20,14% 19,93% 19,00% 14,87% 15,17% 13,47% 12,78% 11,40% 13,18% 13,16% 13,77% 14,09% 15,00% 12,03% 12,49% 13,74% 17,69% 18,19% 15,65% 15,49% 14,84% 15,41%

56,15% 61,42% 64,75% 61,98% 65,55% 67,22% 70,07% 70,49% 64,68% 62,68% 63,41% 68,89% 70,58% 71,65% 66,10% 64,23% 57,81% 66,98% 66,63% 66,55% 67,92% 68,22% 65,44% 66,44% 65,83% 65,23% 62,21% 56,04% 54,41% 53,68% 54,36% 38,36% 52,10% 49,82% 48,18% 53,71% 50,94% 50,80% 51,59%

76,50% 54,99% 64,60% 65,85% 70,71% 73,25% 75,78% 76,14% 74,09% 75,23% 68,67% 70,75% 73,18% 74,19% 69,71% 69,48% 70,50% 70,93% 69,15% 70,28% 71,57% 72,71% 72,82% 72,22% 71,80% 71,86% 70,75% 69,37% 68,26% 69,01% 69,96% 69,72% 71,31% 70,14% 71,25% 75,82% 76,50% 77,00% 77,94%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

24,63% 25,42% 26,26% 26,80% 26,68% 26,58%

18,31% 19,38% 20,48% 21,25% 21,26% 21,28%

50,95% 49,92% 48,83% 47,45% 45,91% 44,50%

78,43% 78,57% 79,06% 79,59% 80,12% 80,65%

pv0915 6 zeitreihen.xls

15


Register 16 Stand: 09.10.09

Deckungsrate der Gesamtaufwendungen der PV durch Bundesmittel (inkl. AZ)

gesamte PV

ASVG

davon GSVG FSVG

BSVG

1970 1971 1972 1973 1974 1975 1976 1977 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987 1988 1989 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008

31,27% 31,16% 30,82% 29,81% 31,22% 33,86% 32,31% 34,04% 25,57% 25,85% 22,27% 22,26% 26,15% 29,60% 28,87% 27,70% 27,86% 30,20% 29,79% 28,88% 25,92% 26,39% 24,98% 24,73% 23,92% 25,09% 24,42% 24,23% 24,06% 24,48% 21,93% 21,45% 23,73% 27,08% 26,50% 25,04% 24,65% 24,20% 24,74%

26,85% 25,86% 24,01% 22,78% 23,57% 26,30% 24,29% 25,55% 15,85% 16,15% 12,33% 11,70% 16,25% 20,38% 20,55% 19,47% 20,29% 22,22% 21,98% 20,91% 16,99% 17,39% 15,91% 15,44% 14,39% 15,96% 15,75% 16,35% 16,49% 17,15% 14,11% 15,03% 16,30% 20,60% 20,12% 17,60% 17,47% 16,96% 17,52%

64,99% 69,07% 71,54% 68,73% 71,01% 72,08% 74,12% 74,08% 68,65% 66,51% 66,86% 71,65% 73,06% 73,86% 68,57% 66,63% 60,42% 68,85% 68,46% 68,21% 69,53% 69,84% 67,25% 68,26% 67,72% 67,02% 64,03% 58,11% 56,39% 55,49% 55,96% 40,80% 53,94% 52,01% 49,78% 55,05% 52,34% 52,22% 52,93%

76,50% 66,03% 74,35% 74,89% 78,03% 79,78% 81,54% 81,14% 79,32% 80,07% 74,57% 76,14% 78,10% 78,87% 75,10% 74,58% 75,22% 75,42% 73,82% 74,53% 76,22% 77,22% 77,39% 77,08% 76,99% 76,73% 75,56% 74,39% 73,44% 73,74% 74,30% 74,03% 75,43% 74,50% 75,22% 79,03% 79,63% 80,09% 80,81%

2009 2010 2011 2012 2013 2014

26,96% 27,67% 28,40% 28,84% 28,65% 28,48%

20,29% 21,28% 22,29% 22,97% 22,92% 22,86%

52,23% 51,16% 50,06% 48,66% 47,11% 45,68%

81,15% 81,23% 81,57% 81,99% 82,38% 82,81%

pv0915 6 zeitreihen.xls

16


Pensionsanpassung_2010  

http://cdn2.vol.at/2009/11/Pensionsanpassung_2010.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you