Page 1

GE:spräch

Kostenlos zum Mitnehmen STADTMAGAZIN GELSENKIRCHEN AUSGABE 26 Mai 2014

Foto: Skaiste Zabielaite

Europa- und Kommunalwahl • Hof Holz • Test Mercedes GLA • Preisrätsel


Jetzt Träume starten! Sichern Sie sich unsere besten Roadster, Cabriolets und CoupÊs zu traumhaften Leasingkonditionen1. Die schÜnsten Träume sind die, die Sie sich erfßllen – am besten bei einer Probefahrt.

Traumwagen-Wochen vom

28.04. bis 31.05.2014

&/6&RXSÆ.UDIWVWRøYHUEUDXFKNRPELQLHUWONP&2Ĉ(PLVVLRQHQNRPELQLHUW JNP(.ODVVH&DEULROHW.UDIWVWRøYHUEUDXFKNRPELQLHUWtONP&2Ĉ(PLVVLRQHQ NRPELQLHUWtJNP6/..ODVVH.UDIWVWRøYHUEUDXFKNRPELQLHUWtONP&2Ĉ (PLVVLRQHQNRPELQLHUWtJNP$EELOGXQJHQWKĂ OW6RQGHUDXVVWDWWXQJHQ 1 $QELHWHU0HUFHGHV%HQ]/HDVLQJ*PE+6LHPHQVVWU6WXWWJDUW Anbieter: Daimler AG, MercedesstraĂ&#x;e 137, 70327 Stuttgart, Partner vor Ort:

2 GE:spräch

Fahrzeug-Werke LUEG AG • Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service 13 Center im Ruhrgebiet • Kostenloses Info-Telefon: 0800 82 82 823 • www.lueg.de


Seite 3

Wählen gehen! Liebe Leser, am 25. Mai können Sie drei mal ihre Stimme abgeben – für den Oberbürgermeister, für das Europaparlament und für den Integrationsrat der Stadt Gelsenkirchen. Die Zusammenlegung der Kommunal- und Integrationswahl mit der Europawahl ist durchaus Sinnvoll. Zum einem sparen die Kommunen viel Geld, und zum anderen dürfte die Wahlbeteiligung wesentlich größer sein, als bei drei einzelnen Wahlgängen. Nun dürfte manch ein Wähler geneigt sein, zu sagen, der Oberbürgermeister wird sowieso wiedergewählt, Europa interessiert mich nicht und mit dem Integrationsrat habe ich eh nichts am Hut. Also spare ich mir den Gang zur Urne. Diese Einstellung kann aber fatale Folgen für die Stadt und die Politik als Ganzes haben. Dass Frank Baranowski ein sehr beliebter Oberbürgermeister ist, steht außer Frage. Und dass er wiedergewählt wird, gilt als gesetzt. Aber es macht einen gewaltigen Unterschied für die Stadt, ob der OB mit 50 % oder mit 70 % der Stimmen gewählt wird. Denn je höher der Anteil der Wählerstimmen, die er auf sich vereinigen kann, desto höher wiegt sein Gewicht bei der Durchsetzung der Interessen unserer Stadt auf Landes- und Bundesebene. Und es ist durchaus nicht lustig, wenn bei der Europawahl rechtsextreme und europaskeptische Gruppierungen und Parteien wie die AFD einen großen Stimmenanteil bekommen und versuchen, die Europapolitik zu torpedieren. Sicherlich werden im Europaparlament manchmal Entscheidungen getroffen, über die wir nur den Kopf schütteln können. Aber der Stop der Vorratsdatenspeicherung vom Europäischen Gerichtshof zeigt beispielsweise deutlich, dass auf europäischer Ebene durch-

aus äußerst sinnvolle Entscheidungen im Sinne der Bürger getroffen werden. Und wer möchte angesichts der Krise in der Urkraine auf ein starkes und geeintes Europa verzichten? Ich auf jeden Fall nicht. Die Wahl für den Integrationsrat betrifft in erster Linie unsere Mitbürger mit Migrationshintergrund. Der Integrationsrat vertritt die Interessen der Gelsenkirchener Migrantinnen und Migranten gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit und kann sich mit allen Angelegenheiten der Stadt Gelsenkirchen befassen. Er ist ein Fachgremium, in dem alle integrationspolitisch relevanten Themen behandelt werden können. Die Beratungsergebnisse fließen in die Arbeit des Rates und der Ausschüsse ein. Die Unterstützung der Menschen, die die Wünsche und Erfahrungen von Migrantinnen und Migranten aus eigener Erfahrung kennen, diese vermitteln und ihre spezifische Sichtweise einbringen können, werden bei vielen zu lösenden Problemstellungen dringend gebraucht. Somit ist die Teilnahme an der Wahl am 25. Mai für alle Gelsenkirchener wichtig und eine Bürgerpflicht im Sinne unseres Demokratieverständnisses. In diesem Sinne, Glückauf Ihr Lothar Bluoss

cucina e vino

BRUNELLO

Dienstag - Sonntag von 18.00 Uhr bis 23.30 Uhr Montag Ruhetag

Unsere köstlichen Saucen gibt es jetzt auch zum Mitnehmen!

Augustastraße 10 (Ecke Ringstraße) . 45888 Gelsenkirchen Tel.: 0209 - 97 27 63 48 . www.ristorante-brunello.eu

GE:spräch

3


D V B B S

4 GE:spr채ch

music & events


INHALTE INHALT

SEITE

SEITE 3 Wählen gehen!

3

PANORAMA Kita Schulstraße nimmt Betrieb auf Klassik & BBQ auf Burg Lüttinghof Thelens Fleischwurst ausgezeichnet Schalke-Wochenende in der ZOOM Erlebniswelt

6 6 7 7

FREIZEIT GAUDIUM.2014

9

GESUNDHEIT Osteopathieim medicos.AufSchalke Sabine Gronau – Essen im Mai ACTIC FITNESS - Im Sommer Schwung holen

10 10 11

GESELLSCHAFT Wahlen 2014 - Von Gelsenkirchen bis nach Brüssel Zuwanderung - Eine große Herausforderung

12 14

WOHNEN ggw - Bergfest am Mühlenteich

15

ESSEN & TRINKEN Hof Holz - Ein Ausflugsziel mit sozialem Auftrag

16

AUTO Mercedes GLA - Die höhere A-Klasse

20

KULTUR Spielzeit 14/15 - Musiktheater setzt Krieg in den Kontext 100 Jahre Rhein-Herne-Kanal Tür auf - Kein Platz für Berührungsängste stadtbauraum - Gelungener Strukturwandel Terrakotta-Armee - Weltgeschichte im Ruhrgebiet

22 23 24 25 27

PREISRÄTSEL

26

TERMINE Terminkalender Mai

28

IMPRESSUM

30

GE:spräch

5


Panorama

Kita Schulstraße nimmt Betrieb auf Bunte Fassaden, klare Architektur, große Fenster. Für 115 Kinder startete Anfang April die Kindergartenzeit im Neubau der Kita Schulstraße. Nach nur zehnmonatiger Bauphase konnte die Gelsenkirchener Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft (ggw) als Bauherr das Gebäude zur Nutzung durch die Stadt Gelsenkirchen bezugsfertig übergeben. Die in zweigeschossiger Bauweise fertiggestellte Kindertagesstätte hat ihre Gruppen, -Bewegungs- und Funktionsräume in vier symmetrischen Baukörpern angeordnet, eine große Freitreppe verbindet die beiden Etagen, großer Oberlichter erhellen das Geschehen bis in das Erdgeschoss. Der Neubau dieser Kindertagesstätte ist eines von drei KitaBauprojekten der ggw, mit denen die Stadt Gelsenkirchen ihr Betreuungsangebot erweitert. Die Baukosten für die Schulstraße betrugen 4,1 Millionen Euro. Die Kinderbetreuung in Erle wird durch die zusätzliche Kita deutlich verbessert - insbesondere im U-3-Bereich. Durch die neue Kita steigt die U-3-Versorgungsquote in Erle von 32 auf 40 Prozent. Damit stehen mehr Kindergarten-Plätze in Erle zur Verfügung, als von Eltern derzeit beansprucht werden. Die neue Kita wird bis zum Sommer von 7 bis 17 Uhr geöffnet sein, ab Sommer sogar von 6 bis 20 Uhr. Die Einrichtung strebt das Zertifikat als „Anerkannter Bewegungskindergarten“ an. Kinder werden eine gezielte Sprachförderung erhalten. Beschäftigt sind dort neben der Leiterin zehn Erzieherinnen, zwei Hauswirtschaftskräfte und eine Kinderpflegerin.

Klassik & BBQ auf Burg Lüttinghof Mit Klassik & BBQ bietet Lüttinghof_Die Burg im Wasser am 18. Mai 2014 zwischen 11 und 16 Uhr neben rauchigem Grillgut den reinsten Hörgenuss. Brasilien bringt sich in Stimmung für die WM! Und genau das möchten das Streichorchester Ensemble Ruhr und die Gelsenkirchener Jazzsängerin Rosani Reis auch tun. Mit leidenschaftlicher Klassik und einem Hauch Bossa Nova bringen sie das brasilianische Lebensgefühl in einen der schönsten Biergärten des Ruhrgebiets auf Lüttinghof_Die Burg im Wasser. Denn das Ensemble Ruhr entführt seine Zuhörer in eine Welt voller Leidenschaft und Lebenslust und stimmt mit Werken der brasilianischen Klassik auf die etwas andere Art auf die WM ein. Das 17-köpfige Streichorchester spielt in ihrem Programm Brasil u.a. Stücke von Alberto Nepomuceno und Heitor Villa-Lobos, dem wohl bekanntesten brasilianischen Komponisten. Die im Ruhrgebiet lebende Jazzsängerin Rosani Reis begleitet das Ensemble im Hauptteil des Konzertes. Gemeinsam verbinden sie den Klang der Streichinstrumente mit Elementen des Jazz und dem typischen Bossa Nova. Das perfekte Ziel für einen außergewöhnlichen Ausflug in Grüne. Weitere Informationen zu Tickets, Preisen und zum BBQ-Buffet finden Sie unter www.luettinghof.de/ klassik-bbq.html .

6 GE:spräch

Lüttinghof _ Die Burg im Wasser Lüttinghofallee 3-5 45896 Gelsenkirchen Telefon 0209 / 604956-10 www.luettinghof.de


Großer Ehrenpreis NRW 2014 Thelens Fleischwurst ausgezeichnet

Panorama

Gefeiert wurde gebührend. Frierend, aber mit einheizendem Swing versorgten die jungen Folkwangmusiker der Band Botticelli Baby das Hauptstraßenpublikum mit guter Musik. Drinnen gab es Sekt und Häppchen. Doch geladen war nicht zur Vernissage, sondern zur feierlichen Überreichung des Großen Ehrenpreises NRW 2014. Für eine Fleischwurst, genauer gesagt: die Fleischwurst der Fleischerei Thelen. „Als Fleischermeister hat man den Ehrgeiz, wenigstens einmal diesen Preis zu bekommen“, freut sich Chef Heinz Thelen. Er habe schon drei weitere Kopien des prächtigen Pokals für seine weiteren Filialen geordert. „Nach dem Preis habe ich mich gar nicht erkundigt. Ich habe mich einfach nur gefreut. Und bestellt“, lacht Heinz Thelen, und man sieht ihm an, dass heute ein wahrer Festtag für ihn ist. Gegen 250 Konkurrenten setzte sich die Delikatesse des Gelsenkirchener Traditionsunternehmen durch. Sage und schreibe 160 Tester machten sich ein Urteil über die eingereichten Würste. Aus den Händen des Landesinnungsmeisters Emil Müller wird ihm und seiner Frau Astrid das begehrte silbernglänzende Stück überreicht, das sogleich einen prominenten Platz auf der Verkaufstheke findet. Auch Bürgermeisterin Gabriele Preuß ist gekommen, um zu gratulieren. Der Preis bestätige ihn darin, dass er mit seiner Rezeptur den Geschmack der Menschen träfe, verrät Heinz Thelen. „Wir müssen mit unseren Produkten ja zeitgemäß bleiben. Heute essen die Menschen anders als vor fünfzig Jahren.“ Dabei ist die Fleischerei Thelen ein durchaus geübter Preisgewinner, denn elf weitere Produkte des seit 1954 bestehenden Unternehmens sind gerade erst mit Goldmedaillen ausgezeichnet worden. Ob Backschinken, Schwartemagen, Bauernschmaus oder Pfeffersäckchen grob mit grünem Pfeffer – um nur einige zu nennen –; Meister Heinz Thelen hat anscheinend das richtige Händchen, um den Geschmack der Leute zu treffen. Derzeit beschäftigt Thelen 50 Mitarbeiter in Gelsenkirchen und Gladbeck, 45 weitere arbeiten bei der Thelens Vitus GmbH, dem hauseigenen Partyservice und Caterer. Auch den Trend seiner Kundschaft, nachhaltig aus der Region Lebensmittel zu kaufen, beherzen er und seine Frau Astrid überzeugt. „Wir tragen schließlich Verantwortung für unsere Kunden und unsere Mitarbeiter“, erklärt Astrid Thelen, weshalb man qualitativ nur ganz oben angesiedelt sein dürfe.

Text: Denise Klein Foto: Lothar Bluoss

1 Pokal, 9 Goldmedaillen! Fleischwurstpokal Großer Ehrenpreis NRW 2014

Schinkenfleischwurst ❋ Pfeffersäckchen Fleischwurst mit Chili ❋ Schinkenwurst Bauernschmaus ❋ Schwartemagen Backschinken ❋ Lachsschinken Schaschliktopf. Schon probiert?

www.fleischerei-thelen.de

Die GOLDMEDAILLEN -Produkte:

GE: Karl-Meyer-Str. 10 · 02 09 / 13 71 57 | GE: Hauptstr. 17 · 02 09 / 1 77 73 56 | GE: Ewaldstr. 37 · 02 09 / 12 03 42 23 GLA: Horster Straße 2 · 0 20 43 / 987 06 01 | Produktion: Gelsenkirchen · Wilhelmstraße 49 · 02 09 / 977 38 98 Party Service und Catering: Resse · Ewaldstr. 38 · 02 09 / 12 03 42 20 | www.vitus-partyservice.de

Anzeigen-Hotline: (0209) 60 48 66 92 GE:spräch

7


Freizeit

Schalke-Wochenende in der ZOOM Erlebniswelt Das Abenteuerwochenende am 17. und 18. Mai in Kooperation mit dem FC Schalke 04 ist eines der Saison-Highlights 2014: „An diesem Wochenende bündeln die beiden Gelsenkirchener Institutionen ihre Anziehungskraft in der ZOOM Erlebniswelt. Die zweitägige Veranstaltung wird ganz im Zeichen von Sport, Spaß und Abenteuer stehen“, sagte Ulrich Köllmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Gelsenkirchen GmbH. „Mit unserem gemeinsamen Event erfüllen wir unsere Partnerschaft weiter mit Lebendigkeit und Ereignischarakter.“ Aufregende Tierbegegnungen, spannende Erlebnisstationen sowie Trainingseinheiten mit Schalke-Profis und Rangern der zoologischen Erlebniswelt warten auf alle Besucher. Einige Programmpunkte werden sein: Speed Control, Glücksrad, Torwandschießen, Kinderschminken, Schalke-Profis bei der Tierfütterung, Autogrammstunden, Talk mit den Profis auf der Bühne

Restaurant

Zum Bürgerplatz •Mittwoch ist Schnitzeltag• jedes Schnitzel (250 g) für 7,90 €

•Frischer Spargel•

Spargel , auch geschält Kochschinken und Grillfleisch aus eigener Herstellung

Erdbeeren

vom Spargelhof Kemna in Dorsten Öffnungszeiten: Di. - Do.: 17.00 - 23.00 Uhr Fr. - So. und an Feiertagen 12.00 - 23.00 Uhr

Trinenkamp 22 . 45889 GE-Bismarck Tel.: (0209) 35 98 43 56 . www.zum-bürgerplatz.de

8 GE:spräch

Dorothee & Andreas Vortmann Altendorfer Str. 17 • 46282 Dorsten Tel.: 0 23 65 - 5 69 92

www.hof-vortmann.de


Freizeit

Gaudium.2014 Seid willkommen! Erstmalige Präsentation der osmanischen Kultur Authentisch soll alles wirken. Korrekte, originalgetreue Kostüme, reelle Darstellungen des Lebens und des Arbeitens, aber auch eine Menge Unterhaltung will das Referat Kultur der Stadt Gelsenkirchen im Auftrag der Bürgerstiftung Gelsenkirchen beim Museumsfest am Samstag, 24. Mai von 14 bis 23 Uhr und am Sonntag, 25. Mai von 11 bis 18 Uhr rund um Schloss Horst bieten. Beim mittlerweile fünften Gaudium am Schloss Horst sollen die Besucher in einen möglichst realistischen Blick in die Vergangenheit tun dürfen. Und alles bei freiem Eintritt. Das Mittelalter hat seit einigen Jahren Hochkonjunktur. Nicht nur Kinder sind fasziniert von der Zeit der Ritter, des feudalistischen Gesellschaftsgefüges oder der Kreuzzüge. Mit dem historischen Festival wollen die Veranstalter den Bogen zwischen Mittelalter und Renaissance schlagen, der Zeit, in der das Schloss Horst gebaut wurde. Ritter und Landsknechte können in ihren Feldlagern bei der Arbeit oder dem Training mit den Waffen beobachtet werden, Blicke in die Wohnzelte gewagt werden, die mit mittelalterlich gewandeten Frauen und Männern samt Kindern mit Häubchen und Sackleinenkleid bewohnt werden, sich von Gauklern bespaßen lassen, die über das Areal streifen. Auf dem mittelalterlichen Markt lassen sich feine handgefertigte Stücke kaufen, das kulinarische und zeitgenössische Angebot stärkt die Besucher für die weiteren Attraktionen. Die dürften mit dem Ritterturnier nicht schwer auszumachen sein. In unterhaltsamer Weise zeigten schon in den letzten Jahren die versierten Reiterinnen und Reiter, wie derb, aber auch spaßig so ein Wettkampf hoch zu Ross und mit gezückter Lanze sein kann. Ritterturnier

Erstmalig wird in diesem Jahr auch die Kultur der Osmanen im 16. Jahrhundert dargestellt. Die Darstellung des Einflusses des Orients auf den Okzident, Erläuterungen unter anderem des Begriffs „Türkensteuer“ und die Beleuchtung des orientalischen Lebens zu dieser Zeit ist in Deutschland einmalig. Einen genaueren Blick kann man auf die damals ihren Machtbereich gen Westen erweiternden Türken im „Osmanischen Zelt“ werfen.

Museum Schloss Horst – Anfassen erwünscht Die spannende und zum Anfassen und Ausprobieren einladende Ausstellung im Keller des Schlosses sollte mindestens jeder Gelsenkirchener kennen. Hier taucht man in die Vergangenheit ein, genauer: in die Zeit der Erbauung des Schlosses 1565. Anhand der originalen Bautagebücher des Bauherren Rutger von der Horst erzählt die Ausstellung viele Geschichten, die eine Menge über das Leben und Arbeiten der damaligen Zeit wiedergeben. Mit den Audioguides für Erwachsene oder Kinder erfährt der Besucher beispielweise, dass der Baumeister quasi schon einen Dienstwagen fuhr, welcher Arbeiter nicht gerade durch großen Fleiß auffiel und stiften ging oder vom Lug und Betrug am Bauherren höchstpersönlich. In der guten Stube des Baumeisters darf man in die Holzpantinen schlüpfen und einige – durchaus wackelige und schmerzhafte – Schritte über die Holzdielen machen. Das große Ehebett ist zwar etwas hart, lädt aber dennoch ein, sich einmal lang zu machen. Das Bett des einfachen Arbeiters hingegen weniger. Auf dem Boden ein einfaches Gebilde aus Stroh, die Bettdecke besteht aus löcherigem, dreckigem Stoff, ebenfalls mit Stroh befüllt. Da fällt die fette Ratte am Fußende kaum noch auf. Am Gaudium-Wochenende ist die Ausstellung für das Publikum geöffnet und kostenlos zu sehen.

Museum Schloss Horst

GAUDIUM.2014 24. Mai 2014 14 bis 23 Uhr 25. Mai 2014 11 bis 18 Uhr Schloss Horst Turfstrasse 21 45899 Gelsenkirchen www.schloss-horst-gelsenkirchen.de

Text: Denise Klein Foto Museum: Lothar Bluoss

Wir bieten: • Räumlichkeiten für 20 - 300 Personen • Terrasse + Tanzfläche • keine Saalmiete • Delikatessen Buffet oder à la carte Telefon: 0209 9 40 48 80 E-Mail: bistro-aufschalke@ wfb.sozialwerk-st-georg.de

GE:spräch

9


Gesundheit

Sabine Gronau Rezepte aus der 5-Elemente-Küche

Essen im Mai

Osteopathie im medicos.AufSchalke Heilen mit den Händen ist der Grundgedanke der Osteopathie. Es ist eine ganzheitliche Behandlungsmethode, die Funktionsstörungen erkennt und behandelt. Denn Gesundheit resultiert aus osteopathischer Sicht, wenn sich die unterschiedlichen Strukturen des Körpers in optimalem Zustand befinden und auf allen Ebenen harmonisch zusammenwirken, d.h. wenn selbst die kleinste Zelle unseres Körpers ausreichend versorgt wird. Wie funktioniert Osteopathie: Entscheidend ist, dass der Osteopath keine Krankheiten behandelt, sondern den Kranken. Zu Beginn jeder Behandlung erfolgt stets eine Diagnostik mit Hilfe spezifischer osteopathischer Techniken. Der Osteopath untersucht dabei ausschließlich mit seinen Händen - das wichtigste Werkzeug des Osteopathen. Mit diesen kann der Osteopath über unterschiedlich starken Druck der Finger das menschliche Gewebe Schicht für Schicht abtasten. Dabei orientiert er sich an den Sicht-, Tast- und Funktionsbefunden und sucht so nach der tatsächlichen Ursache der Beschwerden. Er löst Funktionsstörungen wie Blockaden, Verklebung des Gewebes, Flussstörungen und aktiviert dadurch die Selbstheilungskräfte. Die in Osteopathie eingesetzten Therapieformen: - Manuelle Therapie/Parietale Osteopathie (Stütz- und Bewegungsapparat) - Cranio Sacrale Therapie (Schädel, Rückenmark, Nervensystem) - Viszerale Osteopathie (Innere Organe)) - Energetische Osteopathie (Faszien, Muskeln, Knochen und Gelenken) Für eine osteopathische Behandlung benötigen Sie eine Verordnung Ihres Arztes oder Heilpraktikers. Viele Krankenkassen bezuschussen mittlerweile anteilig die Kosten einer osteopatischen Behandlung. Bitte informieren Sie sich am besten direkt bei Ihrer Krankenkasse. Mit der Verordnung können Sie sich dann direkt an einen Osteopathen wenden, wie zum Beispiel in der PhysiotherapiePraxis des medicos.AufSchalke. Dort werden Sie von einer zertifizierten Osteopathin behandelt. Weitere Informationen und Termine erhalten Sie unter Telefon 0209 380 33-165 oder -168.

Die Wandlungsphase Holz, die sich in der Dynamik des Frühlings zeigt, neigt sich langsam dem Ende zu. Eine nahezu unbändige Kraft wurde spürbar und hat in der Natur die Pflanzen nach oben wachsen lassen. Alle Aspekte des menschlichen Daseins, die mit Entfaltung, Öffnung und Wachstum assoziiert sind, weisen dieselbe Qualität auf wie der Frühling in der Natur. Auf der körperlichen Ebene sind die Muskeln für jegliche Dynamik zuständig. Für das Individuum ist es das Streben nach Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Die (energetischen gesehenen) Organe der Wandlungsphase Holz sind zuständig für einen gleichmäßigen, der jeweiligen Situation angepassten Fluss der Lebensenergie Qi durch den Körper. Blockaden entstehen, wenn eigene Wünsche und Vorstellungen nicht realisiert werden können. Das schafft Unzufriedenheit und ein zerstörerisches Potential an Wut auf der emotionalen und Muskelverspannungen auf der körperlichen Ebene.

Sauerbratensuppe 250 Gramm Rindfleisch ¼ Liter Balsamico-Essig ½ Liter Wasser je 1 El Salz und Zucker 1 Zwiebel 1 Möhre 2 Lorbeerblätter etwas Nelken, Wacholderbeeren, Rosmarin, Majoran Öl zum Anbraten 2 El Tomatenmark 1/8 Liter Rotwein 100 Gramm Rübenkraut 1 Scheibe Pumpernickel 2 El Zucker Pfeffer, Salz Zubereitung: Das Fleisch in einer Schüssel mit der Marinade aus Essig, Wasser und den Gewürzen bedeckt für 2 – 3 Tage ziehen lassen, dabei einmal täglich darin wenden. Das Fleisch heraus nehmen, abtropfen lassen, in Öl scharf anbraten, Salz, Pfeffer, Tomatenmark dazu, etwas anschmurgeln lassen und mit dem Rotwein ablöschen. Die Marinade durch ein Sieb geben und den Saft mit dem Pumpernickel und dem Rübenkraut zum Fleisch geben und alles eine gute Stunde köcheln lassen. Das Fleisch heraus nehmen, in kleine Stücke schneiden und wieder in die Suppe geben. Je nach Geschmack mit etwas Zucker die Säure mildern.

Training im medicos.AufSchalke Gezielte Bewegung mit System Sportmedizinische Untersuchung Leistungsdiagnostik Individuelles Trainingsprogramm Mit elektronischer Trainingssteuerung Einzeln oder in den zahlreichen Gruppenkursen  0209 380 33 – 0

10 GE:spräch

www.medicos-AufSchalke.de

Traditionelle Chinesische Medizin Akupunktur . chinesische Kräutertherapie . Qigong

GE-Buer · ✆ 3 03 03 · www.gronau-tcm.de


Gesundheit / Promotion Im Sommer fällt es leicht, sich für Bewegung zu begeistern. Diese Stimmung kann man nutzen, um in ein gesünderes Leben zu starten.

ACTIC Im SommerFITNESS Schwung holen Dem Sonnenuntergang entgegen joggen, im kühlen Nass ein paar Bahnen ziehen, eine Radtour durch die Natur machen – zum Sommer gehört auch Bewegung. Mit den Pflanzen blühen auch die Menschen im Frühling zunehmend auf und genießen die steigenden Temperaturen. Nicht ohne Grund fällt auch der Vivawest Marathon und die zugehörige Messe vom 16. bis 18. Mai in den Frühsommer. Dieser natürliche Bewegungsdrang beherbergt die Chance, mit Fitnesstraining zu beginnen und so die Gesundheit dauerhaft zu fördern. Besondere Beliebtheit erlangt im Sommer das Schwimmen, das bei Actic Fitness im Zentralbad in der Mitgliedschaft enthalten ist. Schwimmen ist nicht nur eine angenehme Erfrischung, es ist auch ein sanftes Ausdauertraining, das die Muskulatur in Armen, Rücken und Schultern stärkt. Es gilt als einfache und effektive Trainingsform, die sanft zum Körper ist, da dieser im Wasser weniger belastet wird. Schwimmen eignet sich als Rehabilitationstraining, sowohl nach einer Verletzung als auch als zur aktiven Erholung nach einer Trainingsphase. Damit ist es eine hervorragende Ergänzung zum Fitnesstraining an Geräten. In Schweden ist es deswegen schon lange üblich, Fitnessstudios mit Schwimmbädern zu verbinden und Actic Fitness bietet dies seit Ende letzten Jahres auch in Gelsenkirchen an. Fitnesstraining ist für die Gesundheit ein unbestritten positiver Faktor. Krafttraining beispielweise hat etliche relevante Effekte. Ein stärkerer Körper entlastet die Gelenke, das Skelett wird

fester und die Knochendichte erhöht sich. Der Stoffwechsel wird aktiviert, wodurch man sein Gewicht besser steuern kann. Ungleichmäßig ausgebildete Muskeln kann man wegtrainieren und so die Körperhaltung verbessern. Auch andere Trainingsmethoden, die sich allesamt auf 1100 qm Trainingsfläche im Actic Fitness Studio im Zentralbad durchführen lassen, sind förderlich für die Gesundheit: Das Cardio-Training zum Beispiel verdankt seinen Namen seiner positiven Auswirkung auf das Herzkreislaufsystem. Wichtig ist, dass man den Bewegungsdrang, der sich im Sommer einstellt, aufrechterhält. Denn nur langfristiges Training kann für dauerhafte Erfolge und mehr Gesundheit sorgen. Hierbei helfen ein Trainingsplan und ausreichend Abwechslung, um die Motivation für längere Zeit aufrecht zu erhalten. Beides gehört bei Actic Fitness im Zentralbad zum Programm. Neue Mitglieder erhalten von ihrem Trainer einen individuell auf die Bedürfnisse und Ziele abgestimmten Trainingsplan. Mit dem vielfältigen Kursplan, einem eigenen FunctionalTraining-Bereich und dem Schwimmen im Zentralbad ist das Fitness-Angebot zudem sehr abwechslungsreich. Beim kostenlosen Probetraining können Interessenten das Studio direkt kennenlernen. Per Anruf lässt sich schnell ein Termin innerhalb der Öffnungszeiten finden, die montags bis freitags von 8 bis 21 Uhr und am Wochenende von 9 bis 18 Uhr reichen.

Actic Fitness im Zentralbad Overwegstraße 59 45881 Gelsenkirchen Telefon: 0209 - 702 63 800 www.actictitness.de

TESTE DAS SPORT-KOMPLETTPAKET Eine Mitgliedschaft bei Actic Fitness bietet dir: • Training auf 1100 m2 an hochwertigen Cardio- und Kraftgeräten • Schwimmen im Zentralbad mit seinen Sport- und Mehrzweckbecken und der Sprunganlage • Abwechslungsreiches Kursangebot • Ständige Betreuung durch unsere Trainer inklusive individuellem Trainingsplan Teste uns beim kostenlosen Probetraining

auf der Besuche uns rathon-Messe VIVAWEST-Ma :00 Uhr n 10:00 bis 19 am 16./17.5. vo ! ad lb ra nt vor dem Ze straße) Ecke Overweg (Florastraße,

Actic Fitness im Zentralbad • Overwegstraße 59 • 45881 Gelsenkirchen Tel: 0209-702 63 800 • www.acticfitness.de

GE:spräch

11


Gesellschaft Die Wahlbenachrichtigungen sind raus, die Plakate hängen, die Innenstädte sind mit Partei-Infoständen zugestellt, und niemand kommt mehr am Sonntag, 25. Mai 2014 an der Frage vorbei: Wählen gehen? Und wenn ja, wen? Und was überhaupt?

Wahlen 2014 bis nach Brüssel Von Gelsenkirchen Zum einen wählen wir GelsenkirchenerInnen den oder die OberbürgermeisterIn, dann den Rat der Stadt, genannt Kommunalwahl. Kniffeliger wird es bei der Wahl des Europäischen Parlamentes, von dessen Arbeit wenig bei den Menschen vor Ort ankommt. Wir haben den Gelsenkirchener OBKandidaten und -Kandidatinnen drei Fragen gestellt, deren Antworten ihre politische Arbeit, ihre Schwerpunkte und ihre Haltung zum Thema „Fracking“ aufzeigen. Jens Schäfer, Kandidat der FDP, hatten wir ebenfalls angefragt, aber leider bis zu unserem Redaktionsschluss keine Reaktion erhalten. Die drei Fragen: 1. Welchen Gewinn hätte Gelsenkirchen von Ihnen als Oberbürgermeisterin/ Oberbürgermeister? 2. Welches Thema ist Ihrer Meinung nach für Gelsenkirchen besonders relevant? 3. Wie positionieren Sie sich zum Thema Fracking in NRW? Die Antworten:

lamentarischen Arbeit persönlich angenommen, sondern alles gespendet hat. Den Gewinn, Problemen nicht auszuweichen, sondern sie in Angriff zu nehmen: Ich bin die einzige, die die fundamentalen Probleme der Stadt vom Hans-Sachs-Haus über den Kauf der Müllverbrennungsanlage Karnap bis hin zur Plünderung des städtischen Haushaltes durch undurchsichtige Konzernbilanzen wie von E.on weitsichtig und gradlinig thematisiert und positive Lösungsvorschläge entwickelt hat. Den Gewinn der Überparteilichkeit: Ich bin die einzige, die rein sachbezogen überparteilich agiert und abstimmt. Den Gewinn der Übereinstimmung von parlamentarischer und außerparlamentarischer Arbeit, von Wort und Tat: Ich bin die einzige, die sich im Rat als Sprachrohr, hauptsächlich aber als praktische Aktivistin der kämpferischen Bewegung gegen Arbeitslosigkeit, Kinderarmut, Gewalt an Frauen, Umweltzerstörung usw. betätigt. 2. Arbeitslosigkeit, Armut und gravierende Umweltprobleme. 3. Seit Beginn der Debatte vor ca. zwei Jahren habe ich mich klar gegen Fracking positioniert – auch ohne Hintertüre über "Versuchsbohrungen" et cetera. Ich habe zweimal Resolutionen gegen Fracking in den Rat eingebracht, die beides mal einhellig von allen abgelehnt wurden die doch angeblich alle ebenfalls gegen Fracking sind.

Monika Gärtner-Engel (AUF)

1. Den Gewinn kämpferischer Kompetenz: Ich bin die einzige Kandidatin, die seit 15 Jahren kompetent im Rat der Stadt kämpferische Opposition repräsentiert – gegen die Männerdomäne der Fraktionsvorsitzenden. Den Gewinn der Unbestechlichkeit: Ich bin die einzige, die keinerlei finanzielle Zuwendungen aus der par-

12 GE:spräch

Werner Wöll (CDU)

Ingrid Wüllenscheidt (Grüne)

1. Der Oberbürgermeister Werner Wöll steht für „Zupacken“. Ich warte nicht auf Unternehmen, sondern gehe aktiv auf sie zu, versuche, sie für Investitionen in Gelsenkirchen zu gewinnen, damit hier die dringend notwendigen Arbeitsplätze geschaffen werden. Das Beispiel „IKEA“, wo die Verwaltung Hindernisse für die Ansiedlung aufgebaut hat, statt den Standort attraktiv zu machen, zeigt, wie es nicht geht.

1. Zunächst einmal würde mit mir zum ersten Mal eine Frau zur ersten Bürgerin dieser Stadt gewählt werden. Das wäre nicht schlecht; stellen die Frauen doch mehr als die Hälfte der Gelsenkirchener Bevölkerung. Aufgrund meiner vielfältigen Lebenserfahrung kann ich viele lebenspraktische Kompetenzen in das Amt einbringen. Ich stamme aus einem sogenannten bildungsfernen Bergarbeiter-Elternhaus und habe mir eine erfolgreiche berufliche Entwicklung hart erarbeitet. Mit meinem Ehemann habe ich eine Familie mit 2 Kindern gegründet. Gleichzeitig habe ich Berufstätigkeit und zivilgesellschaftliches sowie kommunalpolitisches Engagement immer miteinander zu verbinden versucht. Mein umfassender beruflicher Erfahrungsschatz als Fach- und Führungskraft in verschiedenen Bereichen der Gesundheits- und Altenhilfe kann für die Entwicklung Gelsenkirchens zu einer generationengerechten Stadt, in der bald jeder 5. Arbeitsplatz in der Gesundheitswirtschaft liegt, von Nutzen sein. Die Herausforderungen des demographischen Wandels zu gestalten; da kommt einiges auf das zukünftige Stadtoberhaupt zu. Mein Anspruch wäre es, diese Entwicklungsprozesse so zu gestalten, dass die Betroffenen beteiligt werden. Eine Stadtgesellschaft, in der miteinander und nicht übereinander gesprochen wird, das wäre mir ein wichtiges Ziel. Führungsstil und Ziele als Oberbürgermeisterin wären geprägt von

2. Gelsenkirchen braucht dringend neue Arbeitsplätze. Wir haben freie Flächen für die Ansiedlung von Unternehmen. Der Standort ist besser als sein Ruf. Deshalb sind hier insbesondere Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung besonders gefordert, aktiver auf Unternehmen zuzugehen, damit diese neue Arbeitsplätze in der Stadt schaffen. 3. Fracking ist ein emotionales Thema. Für mich hat der Schutz des Grundwassers und der natürlichen Lebensbedingungen absolute Priorität. Ließe sich aber ein Verfahren finden, bei dem Schiefergasvorkommen unter diesen Voraussetzungen, also dem Schutz des Grundwassers und der natürlichen Lebensbedingungen, erschlossen werden können, soll man es in einem Pilotverfahren testen. Alles andere wäre industrie- und technologiefeindlich.


Gesellschaft meinem Erfahrungshintergrund: Beteiligungsrechte der Bürgerinnen und Bürger auf allen Ebenen stärken; erst zuhören, dann entscheiden; empathisch statt autoritär führen; vereinbarte Ziele konsequent und nachhaltig umsetzen. 2. Es wird niemanden wundern, dass ich als GRÜNE hier diese drei Bereiche nenne: Umweltschutz = Gesundheitsschutz und Lebensqualität (z.B. Feinstaubund Lärmbelastung reduzieren; Benzolemissionen in Scholven vermindern). Bildung = Chancen für alle (z.B. Ausbau der Gesamtschulen entsprechend der vorhanden Nachfrage; Kita-Ausbau und verbesserte vorschulische Erziehung miteinander verbinden; Sportentwicklungsplanung). Teilhabe sichern = Soziale Gerechtigkeit verbessern und Arbeitsplätze schaffen (z.B. Gelsenkirchener Appell; Aktionsplan Inklusion). 3. Wegen der unabsehbaren Gefahren für Gesundheit und Umwelt lehne ich die Förderung von Erdgas durch Fracking grundsätzlich ab. Mit den wichtigen Zielen des Klimaschutzes und der Energiewende ist die weitere Verbrennung fossiler Brennstoffe eh nicht vereinbar.

Ingrid Remmers (Die Linke)

1.  Eine unabhängige Oberbürgermeisterin ist ein Gewinn! Unabhängig bin ich schon deshalb, weil meine Partei nicht gleichzeitig auch in Landes- und Bundesregierungen sitzt. Deshalb kann ich die Interessen der Menschen in dieser Stadt unabhängiger und besser vertreten, als die bisher regierenden Parteien. Diese Parteien betreiben auf allen politischen Ebenen dieselbe Politik, die sich vor allem den Interessen derjenigen beugt, die genügend Geld und Einfluss besitzen. Eine unabhängige Stadtpolitik dagegen kann sich für die Mehrheit der Menschen in unserer Stadt einsetzen.

2. Den GelsenkirchenerInnen brennen zu Recht etliche Themen unter den Nägeln: dazu gehört die schlechte wirtschaftliche Lage der Stadt, die hohe Zahl der Menschen ohne Arbeit, das schlechte Bild, dass immer mehr Stadtteile bieten sowie fehlende Angebote für Familien, Jugendliche und ältere Menschen. Mein Ansatz ist deshalb, dass die chronische Unterfinanzierung Gelsenkirchens endlich beendet wird. Gelsenkirchen gibt viel zu wenig Geld für seine BürgerInnen und eine lebenswerte Stadt aus, weil die Stadt zu wenig Geld einnimmt. Natürlich ist dies auch ein Problem der Landes- und Bundespolitik. Wenn dort aber die eigenen ParteigenossInnen in den Regierungen sitzen, ist mit einem ernsthaften Kampf gegen die strukturelle Unterfinanzierung nicht zu rechnen. Und schöne Versprechungen haben die Menschen in dieser Stadt genug gehört. Deshalb ist aus meiner Sicht die erste und wichtigste Aufgabe in Gelsenkirchen, die Stadt finanziell handlungsfähig zu machen und so die kommunale Selbstverwaltung wieder herzustellen.

Schneeballeffekt), braucht es Auffangbecken für die giftigen Flüssigkeiten sowie Zufahrtstraßen zu jedem Bohrloch für die Anlieferung und den Abtransport. Studien haben eindeutig festgestellt, dass die ökologische Bilanz des Frackings noch weit schlechter ist, als die der Förderung von Kohle und Erdöl. Insgesamt also ein schlechtes Geschäft für Mensch und Umwelt. Profitieren würden ausschließlich die Energiekonzerne.

3. Ich lehne die Förderung unkonventionellen Gases in NRW mittels Fracking grundsätzlich ab. Dafür gibt es gute Gründe: Dass die Chemikalien, die beim Fracking eingesetzt werden, unser Trinkwasser gefährden, ist nur ein wichtiger Grund, diese Fördermethode nicht zu nutzen. Es bestehen jedoch weitere Gefahren: Die Sprengungen des unterirdischen Gesteins mit bis zu 5000 bar haben in den USA regelmäßig zu Erderschütterungen zwischen 1 und 3 auf der Richterskala ausgelöst. Undenkbar, was das in Bergbaugebieten auslösen könnte. Ein Teil der verwendeten und ohnehin schon krebserregenden und giftigen Stoffe treten nach den Sprengungen wieder aus und nehmen dabei natürliche, aber gefährliche Stoffe aus dem Erdreich mit hoch: dazu gehören u.a. radioaktive Verbindungen und Schwermetalle wie Quecksilber, Blei, Arsen. In Niedersachsen wurden durch schadhafte Rohrleitungen bereits ganze Äcker kontaminiert. Bis heute ist der Verbleib dieser Stoffe unklar. Kommunale Kläranlagen können diese Flüssigkeiten nicht mehr reinigen. Die Unternehmen würden die giftigen Flüssigkeiten gern unter Tage verklappen. Fracking benötigt außerdem einen hohen Flächenverbrauch: neben den Bohrlöchern selbst, deren Anzahl ständig erhöht werden muss, weil die jährlichenFördermengen pro Bohrloch um 30-70% sinken (sog.

1.  Zunächst gibt es keine bösen Überraschungen. Die Menschen in dieser Stadt haben jetzt seit 2004 Erfahrungen mit mir als Oberbürgermeister sammeln können. Viele werden sich in dieser Zeit ein Bild von mir gemacht haben. Die Menschen wissen, was ich Ihnen anbieten kann: 1. Eine klare Orientierung an der solidarischen Stadtgesellschaft, 2. einen dialogorientierten Politikstil und 3. einen Plan für Gelsenkirchen, der die Lebensqualität in unserer Stadt zum Maßstab des Handelns macht.

Frank Baranowski (SPD)

2. 2004 habe ich den Menschen in Gelsenkirchen ein klares Versprechen gegeben. In meiner Antrittsrede im Rat habe ich gesagt, dass ich dafür stehe, aus Gelsenkirchen eine Stadt mit hoher Lebensqualität zu machen. Eine Stadt, die jungen Familien ebenso wie älteren Menschen attraktiven, bezahlbaren und angemessenen Wohnraum bietet und das mit einer guten Infrastruktur für Bildung, Kultur und Freizeit sowie mit einem gut ausgebauten Angebot an privaten und öffentlichen Dienstleistungen verbindet. Wir sind seitdem in vielerlei Hinsicht ein gutes Stück voran gekommen. Bei ganz vielen Themen, die uns bewegt haben, können wir einen Haken für „Erledigt“ dahinter setzen. Und es hat sich in diesen zehn Jahren eine Menge getan: Aufbau einer lücken-

losen Betreuungskette unter der Überschrift „Kein Kind zurücklassen“, Schaffung von Kita-Plätzen, der massive Ausbau der Ganztagsbetreuung, Sanierung von Schulgebäuden, Neubau und Sanierung von Sportstätten, sieben erfolgreiche Stadterneuerungsprogramme, Nachnutzungen für Kinderklinikgelände, Graf Bismarck und weitere Flächen, BPNorderweiterung, Kulturmeile Buer, Neugestaltung der Domplatte, Rettung des Hans-Sachs-Hauses, Startschuss für die Neugestaltung Heinrich-König-Platz und das Stadterneuerungsprojekt Bochumer Straße. Außerdem freue ich mich über die Schaffung von rund 1.000 Arbeitsplätzen im Saldo in jedem der vergangenen sechs Jahre. Erwähnenswert ist noch, dass wir in den vergangenen Jahren rund 20 Mal für städtische oder bürgergesellschaftliche Ideen und Initiativen ausgezeichnet worden sind. Hieran möchte ich anknüpfen. Ich möchte die Bildungs- und Betreuungsangebote in unserer Stadt gemeinsam mit den Eltern bedarfsgerecht weiterentwickeln, ich möchte weiterhin die Erneuerung unserer Stadt und einzelner Stadtquartiere vorantreiben, für Sicherheit, Sauberkeit und gute Straßen sorgen und vor allem unser Mögliches dazu beitragen, dass es in dieser Stadt ausreichend und fair bezahlte Arbeit gibt. Hieran werden wir gemeinsam mit unseren Partnern, den Kammern, Gewerkschaften und Unternehmen, intensiv arbeiten. 3. Was Fracking angeht, bin ich tatsächlich kein Experte. Deswegen äußere ich mich in der gebotenen Zurückhaltung. Ich habe jedoch eine klare Meinung dazu: Fracking löst bei den Menschen Ängste und Sorgen aus, weil die technischen Verfahren derzeit noch umstritten sind. Ich finde die Sorgen der Menschen völlig berechtigt – gerade hier im dicht besiedelten Raum. Insofern kann es aus meiner Sicht erst Projekte dieser Art geben, wenn sichere Verfahren zur Verfügung stehen.

Denise Klein

GE:spräch

13


Gesellschaft Gelsenkirchen war vorbereitet. So weit man sich auf eine Situation vorbereiten kann, die aus vielen Annahmen, Variablen und unbekannten Parametern besteht. Als die Arbeitnehmerfreizügigkeit im Januar 2014 im Rahmen der EU-Osterweiterung galt, hatte sich die Stadt mit ihrem umfassenden Handlungskonzept gut aufgestellt.

Zuwanderung Eine große Herausforderung 72 Maßnahmen umfasst das Konzept, das Gelsenkirchen mit verschiedenen Akteuren im Stadtgebiet umsetzt. Ausgehend von zwei Basiszielen – der Integration der Zuwanderer in die Stadtgesellschaft und der Wahrung des sozialen Friedens und der Erhöhung der Normbindung, sprich: der Anpassung an hiesige Gepflogenheiten –, ist die interdisziplinäre Arbeit des Projektteams in sechs Bereiche unterteilt. Diese Handlungsfelder, die Themen wie Recht und Ordnung, Alltagsintegration, Wohnen, Gesundheit, Arbeit und Lebensunterhalt und Erziehung und Bildung umfassen, spiegeln zum einen die Ganzheitlichkeit des Projekts wider, verdeutlichen aber auch, welch unglaublich großer Aufgabe sich die Stadt Gelsenkirchen stellen muss. Es ist ein Thema, das von der Mehrheitsgesellschaft genau beobachtet wird. Und das nicht immer wohlwollend. „Wir haben hier in Gelsenkirchen nicht die hochgebildeten Zuwanderer“, erklärt Sozialdezernentin Karin Welge. Mangelnde Schulbildung, kaum Berufsausbildungen; das alles stellt sich bei der Integration in den Arbeitsmarkt als Hemmnis dar. Doch lassen sich daraus keine Rückschlüsse auf das Wanderungsmotiv „Soziale Hängematte“ ziehen. In Gelsenkirchen sind derzeit rund 4200 Menschen aus Rumänien und Bulgarien gemeldet. Leistungen nach dem SGB II erhalten derzeit 14 Familien. Rechnet man mit fünf Personen pro Fa-

milie, sind das nicht einmal zwei Prozent der hier lebenden Zuwanderer. Es seien aber noch viele Anträge in der Überprüfung, die man genau vornähme, erklärt Dirk Sußmann vom Integrationszentrum für Arbeit Gelsenkirchen (IAG). „Unser Außendienst überprüft viele Adressen, um zu sehen, ob die Gemeldeten wirklich dort leben“, beschreibt Sußmann das Prozedere, das aber nicht nur bei Bulgaren und Rumänen angewandt wird. Die Besuche fußen nicht nur auf der Überprüfung des Wahrheitsgehalts der angegebenen Daten, sondern bergen ein weiteres Problem, dem sich die Stadt Gelsenkirchen und die Zuwanderer ausgesetzt sehen. „Wenn wir Hilfe zum Lebensunterhalt gewähren, wollen wir auch sicherstellen, dass die Menschen würdegerecht leben können. Wir kennen Beispiele von verschimmelten, zu kleinen Wohnungen, die für Familien einfach unzumutbar sind. Hier wollen wir unseriösen Vermietern auch aufzeigen, dass die Stadt das nicht unterstützt.“ Solche Familien bekämen einen Umzugsschein, der ihnen bei der Suche nach einer besseren Wohnung hülfe. Es gäbe auch sogenannte Schlepperorganisationen, die Geld für Hilfeangebote nähmen wie beispielsweise das Ausfüllen von Kindergeld- und Arbeitslosengeldanträgen. „Hier helfen die Regeldienste, natürlich kostenlos“, betont Karin Welge, die das städtische Handlungskonzept als Mittler zwischen den Menschen und den regulären sozialen Diensten sieht.

v.l. Hans-Joachim Olbering, Karin Welge, Dirk Sußmann

Die Handlungsfelder „Erziehung und Bildung“ und „Gesundheit“ korrespondieren gerade in Bezug auf Familienhilfe besonders stark. Der ganzheitliche Ansatz des Konzepts greift hier besonders präzise, und sicherlich kann Gelsenkirchen ob seiner langjährigen Erfahrung und guten interdisziplinären Vernetzung im Bereich der Kinder- und Familienpolitik auf ein starkes System setzen. Familienhebammen, kultursensible Hausbesuche, Schulbegleiter, Mobile Kita, Impfungen, Erstausstattungen für Babys. Das sind nur wenige der Maßnahmen, die die Stadt den neuen Zuwanderern bietet. „Für uns sind die Kinder, die hier zur Schule gehen oder die hier einen Kindergarten besuchen, ein wichtiger Indikator. Das zeigt uns, dass diese Menschen bleiben wollen“, erklärt Hans-Joachim Olbering, Leiter des Projektteams. Sozialdezernentin Karin Welge fügt dem hinzu: „Wer

kommt, um zu bleiben, wer sich integrieren will und wer Regeln beachten will, der ist hier in Gelsenkirchen herzlich willkommen.“

Text: Denise Klein Foto: Ralf Nattermann

Mein Tipp als Gesundheitsexperte:

Für Ihre Ruhe und Erholung im Krankenhaus KombiMed Krankenhaus. Zusatzversicherung für gesetzlich Versicherte. Oder vorbeikommen: DKV Deutsche Krankenversicherung AG Jürgen Przybylski Von Oven Str.17, 45879 Gelsenkirchen

Einfach an

rufen:

55 0209/250

Ich vertrau der DKV

14 GE:spräch 1390841713840_highResRip_azh1_krankenhaus_58_1_2_27.indd 1

28.01.2014 12:38:45

  

natürlich aus Freilandhaltung natürlich ohne Antibiotika natürlich ohne Gentechnik


Wohnen Die Rohbaumaßnahmen sind weit über die Hälfte abgeschlossen, der Weg zum Eigenheim ist für die meisten Erwerber zur Hälfte beschritten. Die Häuser sind soweit fertiggestellt, dass sie im Monatsübergang Mai/ Juni bis Juli übergeben werden – Gründe genug für ein standesgemäßes Bergfest.

ggw Bergfest am Mühlenteich Wir haben bereits in einer vorherigen Ausgabe über den erfreulich guten Baufortschritt der neuen Wohnimmobilien in GelsenkirchenErle berichtet. Die günstige Wetterlage ist der ggw, dem städtischen Bauträger Gelsenkirchens, treu geblieben. Die fehlenden Frostphasen im letzten Winter hatten die Bauarbeiten enorm begünstigt. Das große Bergfest soll am 8. Mai 2014 auf der Freifläche neben dem Beratungsbüro (Oststraße / Insterburger Straße) gefeiert werden, für das leibliche Wohl der Besucher ist selbstverständlich gesorgt. Auch Oberbürgermeister Frank Baranowski wird zu diesem Anlass erwartet. Bereits beim ersten Spatenstich vor einem Jahr hatte er sich begeistert darüber gezeigt, dass der 1a Standort in Erle mit dazu passenden Immobilien aufgewertet wird. Die ggw erfüllt damit auch ihren Anspruch, allen Bürger der Stadt - von der kleinen Seniorenwohnung bis zum eleganten Penthouse – eine passende Immobilie anbieten zu können. „Quartiersentwicklung ist eine unser wichtigsten Aufgaben, und die Aufgaben fallen immer sehr unterschiedlich aus.“ betont Joachim Bracke. „Für diesen Standort in Erle ha-

ben wir natürlich etwas Besonderes geplant.“ Nach dem Fest kommt wieder die Arbeit; denn dann wird auch das dritte Baufeld eröffnet. Hier entstehen nach der aktuellen Planung 10 Einfamilienreihenhäuser mit ca. 130 m2 Wohnfläche. Diese Häuser sind überwiegend identisch mit denen

in der vordersten Reihe des Baugebietes. „Die Größe dieser Gebäude, die Aufteilung, die Qualität – die Erwerber sind von dem Konzept genauso überzeugt wie die ggw.“ erklärt Prokurist Joachim Bracke. Die Fertigstellung des dritten Bauabschnittes ist für den Frühsommer 2015 geplant.

Auf der website www.wohnen-ammuehlenteich.de finden Erwerber auch die Termine für die SonntagsBesichtigungen am Baugebiet.

t l l ä f e g s n u s e o w n e b Le .de

nteich e l h e u m m a wohnen

www.

• 1A-Wohnlage in Gelsenkichen-Erle am Golfplatz von Haus Leythe • Standort zwischen dem Gräfteviertel und der Resser Mark • stabile Wertanlage Z.B.: EFHs mit ca. 129 m2 Wohnfläche, Terrasse, Dachterrasse, Vollkeller, Garage. Moderne, zeitlose Pultdach-Architektur mit viel Platz für Kreativität. Nichttragende Wände werden nach Wunsch modifiziert, das Dachgeschoss ist als Einraum-Studio konzipiert und dank des Pultdaches sind die Wände in voller Höhe nutzbar.

Wohnen

Am Mühlenteich

Gelsenkirchener Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft mbH Darler Heide 100 · 45891 Gelsenkirchen · www.ggw-gelsenkirchen.de Ihre Ansprechpartner: Herr Roch, Tel. 706-1065, roch@g-g-w.de Frau Nowak, Tel. 706-1061, nowak@g-g-w.de

GE:spräch

15


Die rustikale Tenne auf Hof Holz

16 GE:spr채ch


Hof Holz

D

er ehemalige Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert ist heute ein beliebtes Ausflugsziel. Grund daf체r sind die G채rten und Tiere, die in der integrativen Einrichtung vor allem von Menschen mit Behinderungen gehegt und gepflegt werden, und nicht zuletzt die Gastronomie. Da ist zum einen der Biergarten, aber auch das Restaurant mit seinem rustikalen Ambiente. GE:spr채ch

17


Essen & Trinken Hof Holz ist, mindestens bei den Gelsenkirchener Familien, eine feste Größe in Sachen Freizeitgestaltung. Mit Ziegen, Schafen, Eseln, Pferden zum Reiten, bunten und geschwätzigen Vögeln, Kleintieren und dem prächtigen Pfau, der bei Lust und Laune divenhaft seine Pracht entfaltet. Mit großem Sandkasten, kostenlosem Sandspielzeug und Klettermöglichkeiten sind die Kinder bestens unterhalten, die Eltern können sich auf ihren Kaffee und ihren Kuchen freuen. Auch das Areal kommt ob seiner Überschaubarkeit den Eltern des ausbruchfreudigen Nachwuchses sehr entgegen, Bobbycar und Co. dürfen ebenfalls genutzt werden. Besser kann es eigentlich nicht gehen.

Hof Holz mit sozialem Auftrag Ein Ausflugsziel Dem Charme des integrativen Begegnungszentrums in Beckhausen können sich nur wenige entziehen. Gerade Städtern ist der Hof eine willkommene Abwechslung, lässt er doch erahnen, wie schön es auf dem Land sein kann. Der Hof, der wirtschafltich in die Schieflage geraten war, positioniert sich nun zukunftsorientiert. „Wir müssen an einigen Stellschrauben drehen, damit es ökonomisch wieder sinnvoll wird“, erklärt Geschäftsführer Karsten Konnert. Nachdem die Insolvenz des Hofes bekannt gegeben worden war, brachen die Besuchszahlen rapide ein. „Und genau das ist das, was wir am wenigsten brauchen“, erklärt Konnert, der selbst aus der Gastronomiebranche kommt

In der bürgerlich orientierten Küche bleibt Raum für pfiffige Ideen wie eine Pernod-Käsesauce zum Schweinefilet oder einer Tomaten-Bärlauchsauce zur Hänchenbrust. Zudem ist das Preisleistungsverhältnis gut. Kein Gericht kostet mehr als 16 Euro, Vorsuppe und Dessert inklusive.

Wir schauen am Ostermontag vorbei, um die Küche zu testen. Der erste Eindruck der Ostermenukarte: Statt überbordender Fülle setzt die Küche auf Übersichtlichkeit. Drei Spargelgerichte, dazu ein buntes Potpourri aus Fisch und Geflügel, Schwein-, Rind- und Lammgerichten – für jeden ist etwas dabei. Lediglich die Vegetarier kommen zu kurz. Ein weiterer Pluspunkt: Die in vergleichbaren Lokalen omnipräsenten Pommes Frites werden lediglich zweimal als Beilage angeboten.

Wir wählen vier Hauptgerichte. Die Kalbsleber mit gebratenen Zwiebeln, Apfelsauce und Kartoffelstampf gefällt durch ihr Aromenspiel zwischen der süß-sauren Sauce und dem typischen Lebergeschmack. Die Leber ist gut gegart, allerdings ist das Fleisch zum Teil etwas dick und deshalb außen an einigen Stellen zu dunkel geraten. Zum frischen Spargel mit Sauce Hollandaise gibt es ein irisches Hüftsteak und Drillinge. Der Spargel ist sehr zart, das Steak gut gebraten, hätte

Zum Auftakt gibt es eine Spargelcremesuppe. Die optisch mit Blütenblättern aufgehübschte Suppe fällt zunächst positiv auf, denn sie wird heiß serviert und ist gut abgeschmeckt. Gleichwohl verdient die Suppe die Bezeichnung „Creme“ nicht wirklich; dafür ist sie etwas zu dünn geraten. Warum als Einlage Krabben hinzu gegeben worden sind, erschließt sich auch nicht wirklich.

Lammbraten in Rosmarinsauce mit Butterböhnchen und Drillingen

18 GE:spräch

aber eine Spur mehr Salz und Pfeffer vertragen können. Bei der Kaninchenkeule mit Balsamicosauce, Spargelgemüse und Drillingen sind wir uns nicht einig. Ist das Kaninchen nun zu trocken oder nicht? Ich meine nicht. Doch genauso wie zuvor das Steak und schließlich auch der Lammbraten in Rosmarinsauce mit Butterböhnchen und Drillingen fehlt etwas Würze. Das Lamm ist ansonsten in Ordnung, die Bohnen sind schön knackig. Statt des Tagesdesserts bestellen wir den Nachtisch à la Carte. Auch hier überzeugt Hof Holz mit einem guten Preisleistungsverhältnis. Die Erdbeeren auf Wolken (4,50 Euro) sind, wie erwartet, Früchte mit Sahne. Neben den Erdbeeren finden sich auch zwei Scheiben Drachenfrucht. Natürlich schmeckt die Kombination, aber man kann es drehen, wie man will: Besonders originell ist diese Nachspeise nicht. Der Apfelpfannkuchen mit Vanilleeis und Zimtzucker (4,50 Euro) hält eine gute Ballance aus Süße und fruchtiger Säure. Der Pfannkuchen ist gut gebraten. Natürlich ist dies ein üppiges Dessert. Doch die Menge stimmt. Beim Eisbecher Advokat (Vanilleeis mit Eierlikör, 4,30 Euro) gefallen die Haselnusskrokantstücke. Das Highlight ist aber der Arme Ritter vom Hof-

Armer Ritter vom Hofstuten auf Vanillesauce mit Beerenragout


Essen & Trinken

Leben - gemeinsam erleben

Samstag, 3. Mai Kindertrödelmarkt 10:00 -14:00 Uhr

Sonntag, 4. Mai Saisoneröffnung mit dem Rockorchester Ruhrgebeat

stuten auf Vanillesauce mit Beerenragout und Schokoladeneis (4,60 Euro). Auch hierbei handelt es sich um ein üppiges Gericht, das aber geschmacklich überzeugt. Fazit: Noch gibt es in der Küche etwas Luft nach oben, gerade beim Abschmecken der Hauptgerichte. Doch insgesamt besitzt der Restaurantbetrieb auf Hof Holz eine gute Basis. Weil der Hof mit seinen Tieren und dem ländlichen Ambiente Naherholung für Groß und Klein bietet, ist das Restaurant Teil eines familienfreundlichen Gesamtkonzepts, bei dem auch Familien mit kleinerem Geldbeutel nicht zu kurz kommen. Einzig über den Verkauf von Speisen und Getränken im Restaurant, im Biergraten und im Hofcafé erwirtschaftet der Hof Geld, um sein 33-köpfiges Personal, das sich zum größten Teil aus Menschen mit Behinderung zusammensetzt, zu finanzieren. Landesmittel fließen nur zu dreißig Prozent, weshalb Hof Holz auf die zusätzlichen Einnahmen aus den Verkäufen mehr als angewiesen ist. Um den Hof auch weiterhin mit all seinen Angeboten und Veranstaltungen halten zu können, sind Gäste wichtiger Teil des Finanzierungskonzepts. Ohne klare Bekenntnis seitens der Besucher wäre das Freizeitangebot in Gelsenkirchen ohne den Hof Holz mit seiner gesamtgesellschaftlichen Aufgabe zur Inklusion, seinem Bildungsangebot wie dem Grünen Klassenzimmer, dem facettenreichen Kulturprogramm, dem Zirkusprojekt, der Beratungsstelle, einer guten Küche, mit Natur und Tieren um ein Vielfaches unattraktiver. Hof Holz Braukämperstraße 80 45899 Gelsenkirchen Telefon: 0209 -408583020 www.hofholz.org

Text: Denise Klein, Sascha Ruczinski Fotos: Skaiste Zabielaite

Einlass 17:00 Uhr; Beginn 18:00 Uhr; Eintritt VVk 10,- €, AK 15,-€

Sonntag, 11. Mai Muttertag auf Hof Holz •

Frühstücksbuffet inkl. einem Glas Sekt für die Mütter 13,50 € Mittagsbuffet inkl. einem Glas Sekt für die Mütter 23,90 € • Kaffeezeit inkl. zu jeder Kuchenbestellung eine Tasse Filterkaffee für die Mütter

Mittwoch, 21. Mai Tanztreff „Oldie, Hits und gute Laune! 15:00 Uhr

Donnerstag, 29. Mai Christi Himmelfahrt ab 11:00 Uhr bunter Tag mit Musik auf Hof Holz

Braukämperstraße 80 - 45899 Gelsenkirchen Tel. 0209/408583020 - www.hofholz.org Eisbecher „Advokat”

GE:spräch

19


Auto Mit seiner Höhe schafft er Bequemlichkeit. Damit wird der GLA alle Mercedes-Käufer ansprechen, die der alten, ersten A-Klasse mit ihrer hohen Sitzposition nachtrauern und nicht auf die aktuelle B-Klasse umsteigen wollen.

Mercedes Die höhereGLA A-Klasse Wir konnten den GLA über die Osterfeiertage ausgiebig testen und haben dies auch mit viel Freude am Fahren getan. Da der Vorführwagen mit Automatik ständig ausgebucht ist, bekamen wir das Basismodell, den GLA 200 CDI mit 136 Diesel-PS, Frontantrieb und manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe und AMG-Paket. Beim Einsteigen spürt man direkt den Unterschied zur A-Klasse (70 % der Teile sind identisch) - man muß sich nicht mehr unters Dach falten! Die Sitze – bekannt aus der A-Klasse – sind ausreichend di-

20 GE:spräch

mensioniert, bequem und bieten selbst bei höherem Kurventempo viel Seitenhalt. Das serienmäßige Multifunktionslenkrad mit angenehm dickem Lederkranz liegt gut in der Hand, und der Fahrerblick fällt unwillkürlich auf die langgezogenen Blechhutzen auf der Motorhaube. Mit höherer Bodenfreiheit und einem Offroad-Fahrprogramm, das alle Allradmodelle serienmäßig an Bord haben, soll der GLA auch abseits befestigter Wege für viel Fahrspaß sorgen. Doch Ausflüge dieser Art bleiben wohl eher die Ausnahme, denn die meisten SUV-Käufer wollen sich hauptsächlich dy-

namisch auf asphaltierten Landstraßen und Autobahnen bewegen. Und dafür eignen sich bereits die günstigeren Modelle mit Frontantrieb, so Mercedes, was wir absolut bestätigen können. Der 136 PS Diesel unseres GLA 200 CDI war kaum wahrzunehmen und machte sich nur bei starken Sprints mit einem sonoren Brummen bemerkbar. Auf der Autobahn fährt sich dieses Auto so komod, wie man es von einem Mercedes gewohnt ist. Der Basis-Diesel im GLA 200 CDI geht dank des großen Hubraums bereits bei niedrigen Drehzahlen kraftvoll ans Werk. In Zahlen: Sein maxima-


Auto

les Drehmoment von immerhin 300 Newtonmetern steht bereits ab 1400 Touren bereit. Das soll eine gute Effizienz ermöglichen – Mercedes gibt einen Normverbrauch von 4,3 l/100 km an. Der Kofferraum (421–1235 Liter) schluckt einen Koffer mehr als die A-Klasse. Und auf der Rückbank halten Mitfahrer es länger aus, weil sie nicht so eingezwängt hocken und durch die größeren Seitenfenster besser raussehen können. Immerhin ein Hauch von SUV-Vielfalt also.

Fazit: Der Mercedes GLA interpretiert den SUVGedanken neu, kommt weniger hochbeinig und wuchtig, dafür aber komfortabel und alltagstauglich daher. Damit ist der GLA die Pkwhafte Alternative zu Audi Q3 und BMW X1.

Kontakt: Fahrzeug-Werke LUEG AG Nordring 12 45894 Gelsenkirchen-Buer Fon: 0209 93083-0 www.lueg.de

Text: Lothar Bluoss Fotos: Skaiste Zabielaite

Die Weltreise an einem Tag!

Bernafon „Carista“

NUR 499 €*

Eigenanteil pro Seite und

Das große FC Schalke 04-Event am 17./18. Mai 2014

Batteriepakete 2 für 1

TIEFPREIS GARANTIE

Saisonabschlussparty

*gegen Vorlage einer HNO-Verordnung, gesetzliche Zuzahlung von 10 Euro.

Rechtstraße 10 • 45355 Essen-Borbeck • Tel. 02 01 / 4 95 55 60 Marktstraße 41 • 45355 Essen-Borbeck • Tel. 02 01 / 67 31 70

Ophofstraße 18 • 45894 Gelsenkirchen-Buer • Tel. 02 09 / 3 80 95 26 Sparkassenstraße 1 • 45879 Gelsenkirchen-Zentrum • Tel. 02 09 / 14 24 27

www.hoeren-schiemenz.de • info@hoeren-schiemenz.de

04 € ! Einmalig fürleb19, niswelt.de *

www.zoom-er

mit Schalke-Stars, Action, Spiel und Spaß in der ZOOM Erleb niswelt Gelse nkirc hen!

Event gelten Sonderpreise. *Tagesticket Erwachsene, für das oom-erlebniswelt.de Nähere Informationen unter: www.z

PREMIUMPARTNER

ZO-51-14_AZ_GEspraech_90x90mm.indd 1

BUSINESSPARTNER

GE:spräch 24.04.14

21 10:45


Kultur Schon Max Goldt sagte: „Auch in der Nazizeit war zwölfmal Spargelzeit.“ Diese Verquickung aus Normalität und Grauen in Zeiten des Krieges, die vielen Facetten, die dem Unheil innewohnen, versucht das Musiktheater im Revier (MiR) in der kommenden Spielzeit 14/15 in verschiedenster Weise auf die Bühne zu bringen.

Spielzeit 14/15 Musiktheater setzt Krieg in den Kontext Es jährt sich der Ausbruch des ersten Weltkrieges zum hundertsten Mal, und dies nahmen die künstlerisch Verantwortlichen zum Anlass, thematisch aufzuarbeiten, was die meisten von uns aus eigenem Erleben nicht mehr kennen. Als „größten Brocken“ bezeichnet Generalintendant Michael Schulz seine Inszenierung der Strauss-Oper „Die Frau ohne Schatten“, die ab dem 28. September 2014 im Großen Haus des MiR zu sehen sein wird. Die Oper wurde während des ersten Weltkrieges komponiert, jedoch erst 1919 uraufgeführt. „Der orchestrale und sängerische Aufwand sprengt alles“, beschreibt Schulz das genuine Werk, welches musikalisch von Rasmus Baumann, der in dieser Spielzeit eine Personalunion aus Generalmusikdirektor und Leiter der Neuen Philharmonie Westfalens (MPW) bildet, geleitet wird. Auch mit dem „Operettenschlachtschiff“ (Schulz) „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán wird das Thema Krieg tangiert, hier jedoch stellt man den drängenden Wunsch nach Kurzweil und Vergnügen des Volkes in den Fokus. Die von Dietrich Hilsdorf inszenierte Operette von 1915 feiert am 19. Dezember im Großen Haus Premiere. Einen guten Bekannten nimmt man mit Georg Kreisler und seinem „Heute Abend: Lola Blau“ ins Programm. Das Musical spielt im Wien der späten 30er Jahre. Der jungen jüdischen Schauspielerin Lola – gesungen von Christa Platzer – wird am Landestheater Linz gekündigt. Im neuen großdeutschen Reich ist kein Platz mehr für Frauen ihrer Art. Sie flieht nach Amerika, wo sie erst tingeltangelt, schließlich aber, mit frivolen Chansons, zur Nachtclub-Berühmtheit avanciert. Als sie nach dem Krieg in die Heimat zurückkehrt, muss die an Politik Uninteressierte erkennen, dass sich nichts wirklich geändert hat, sondern nur alter Wein in neuen Schläuchen ist. Die von Sandra Wissman inszenierte Geschichte um eine politische Initiation wird am 13. Februar im Kleinen Haus uraufgeführt. Ballettchefin Bridget Breiner legt dem Publikum in der kommenden Spielzeit ihre Inzenierung von „Charlotte Salomon: Der Tod und die Malerin“ besonders an Herz. Die Ballettoper der amerikanischen Komponistin Michelle DiBucci nach dem Werk „Leben? Oder Theater?“ der mit nur 26 Jahren in Auschwitz getöteten Malerin Charlotte Salomon findet ihre Inspiration in Salomons mit 769 autobiografischen Gemälden geschaffenen Hinterlassenschaft. Als Gemeinschaftsprojekt mit der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen wird „Der Tod und die Malerin“ als theatrales Gesamtwerk zu sehen sein. Die

22 GE:spräch

Uraufführung mit dem Ballett im Revier, Kammerorchester und sechs Sängern des MiR findet am 14. Februar im Großen Haus statt. Doch auch leichtere Kost steht auf dem Spielplan. „Da haben wir eine Wendung um 180 °C“, beschreibt Schulz den Fußball-Liederabend von Franz Wittenbrink „Männer“. Unter der musikalischen Leitung von Thomas Rimes gewähren 35 neuarrangierte Songklassiker der Schlager-, Rock- und Popmusik einen Blick in die Seele acht Männer. Premiere wird am 18. Oktober im Kleinen Haus sein.

Wiederaufnahme: Die Zauberflöte

Das Oratorium „Belsazar“ in drei Teilen von Georg Friedrich Händel unter der Dramaturgie von Anna Melcher wird ab dem 8. November im Großen Haus zu sehen sein. Das Musikdrama wird in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln vorgetragen. Kinder ab fünf Jahren dürfen sich auf das „Gespenst von Canterville“ nach der Erzählung Oscar Wildes freuen, das am 22. November im Kleinen Haus uraufgeführt wird. Mit Kammerensemble entführt das Musiktheaterstück die Kinder in die Geschichte um das Schlossgespenst, vor dem sich niemand so richtig fürchten mag. Mit der Wiederaufnahme des großen MiR-Erfolges „Die Zauberflöte“ kann das Haus sich eines großen Ansturms sicher sein. Die Inszenierung Michiel Dijkemas wird mit komplett neuer Sängerbesetzung nach fünf Jahren Pause am 18. Januar 2015 im Großen Haus uraufgeführt. Mit Verdis „Rigoletto“ nach der Erzählung „Le Roi s’amuse“ von Victor Hugo wird Bariton Aris Argiris ans Haus zurückkehren. Er gibt, unter musikalischer Leitung Rasmus Baumanns, als missgestalteter Hofnarr am Hofe des Herzogs von Mantua und Außenseiter sein Debüt als Rigoletto. Die Premiere wird am 15. März 2015 im Großen Haus zu sehen sein. Familienunterhaltung steht mit dem Musical „Der Zauberer von Oz“ auf dem Spielplan. Mit deutschen Dialogen und englischen Liedern startet die beliebte Kinderbuchadaption am 12. April 2015 im Großen Haus. „Endlich, endlich, endlich“, freut sich Michael Schulz, komme „Simon, das Findelkind“ auf die Bühne des MiR. Die Oper von Isidora Žebeljan erzählt nach Motiven eines serbischen Volksgedichts und des Ro-

mans „Der Erwählte“ von Thomas Mann die Geschichte Simons, der zum Eremiten mit wundersamen Heilkräften wird. Die Uraufführung findet am 29. Mai 2015 im Großen Haus statt. Die Neue Philharmonie Westfalen geht nach bekannter Art mit neun Sinfoniekonzerten in die Saison. Den Auftakt der in Bezug zueinander stehenden Konzerte macht am 8. September 2014 im Großen Haus der Pianist Tzimon Barto, der mit Schostakowitsch, Tschaikowski und Rachmaninow unter Leitung Rasmus Baumanns ein anspruchsvolles Progamm verheißt. „Ich bin sehr gespannt auf die ersten Anschläge des Tschaikowski-Stücks. Barto kann sehr filigran, aber auch sehr kraftvoll spielen“, meint Baumann und ergänzt in Anspielung auf die muskulöse Physis des Pianisten: „Da brauchen wir jedes mal ein neues Klavier“ Mit „Britten meets Mozart“, „Aller guten Dinge...“ oder „Seaside No. 1“ präsentiert das NPW Stücke bekannter Komponisten wie Benjamin Britten, Sibelius, Mozart oder Beethoven. Auch dem Geburtstag Shakespeares wird musikalisch gedacht. Mit „Shakespeare konzertant – 450 Jahre Shakespeare“ endet die Sinfoniereihe rund mit Stücken Schostakowitschs, Bartholdys und Tschaikowskis am 22. Juni 2015. Mit der neuen Reihe der Sonntagskonzerte geht die NPW spannende Wege. Unter der Überschrift „Haydn im Dialog“ tritt Joseph Haydn ins musikalische Zwigespräch mit zeitlichen, geologischen oder musikalischen Kontexten. Musiktheater im Revier Kennedyplatz 45881 Gelsenkirchen Kartentelefon: 0209 - 4 09 72 00 www.musiktheater-im-revier.de

Text: Denise Klein Foto: Pedro Malinowski


100 Jahre Rhein-Herne-Kanal Ab an die Ruhrpottreviera

Kultur 1

€ 169

ab

oh

nz ne A

ahlu

ng

ASTRA

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

DIE OPEL UMPARK-WOCHEN.

In diesem Jahr feiert der Rhein-Herne-Kanal seinen 100. Geburtstag. Aus diesem wahrlich geschichtsträchtigen Anlass huldigt der Regionalverbund Ruhr (RVR) mit zehn Anrainerstädten – Gelsenkirchen, Duisburg, Oberhausen, Essen, Bottrop, Herne, Recklinhausen, Castrop-Rauxel, Waltrop und Datteln – mit vielen Veranstaltungen einer Verbindungsader, die identitätsstiftender kaum sein könnte. Am 17. Juli 1914 wurde die 45,6 Kilometer lange künstliche Wasserstraße für die Schifffahrt freigegeben. 100 Jahre später ist, neben der wirtschaftlichen Bedeutung als Transportstraße, der Kanal zum KulturKanal geworden. Was im Kulturhauptstadtjahr 2010 begann, wurde in den folgenden Jahren weiter ausgebaut, erweitert, neu gedacht. Mit vielzähligen korrespondierenden Angeboten werden die Ufer des Kanals zum spannenden und entspannenden Freizeitort, der einen schönen Sommer verheißt. „2010 hatten wir 90 Veranstaltungen, in diesem Jahr werden es doppelt so viele sein“, verspricht Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des RVR. Bis zum 27. September werden Touren, Ausstellungen, Kulturschifffahrten und Feste den Höhepunkt am 30. August flankieren. An diesem Samstag wird mit der Aktion „KanalLeben“ der Rhein-Herne-Kanal von Duisburg bis Waltrop ganztägig für die motorisierte Schifffahrt gesperrt und so der Weg für zahlreiche Veranstaltungen und Attraktionen frei gemacht. „Der Kanal hat nicht nur einen wirtschaftlich verbindenden Charakter, sondern er eint auch die Menschen der verschiedenen Städte“, betont Frank Baranowski, Gelsenkirchener Oberbürgermeister. Ihm ist wichtig, den Kanal auch als Naherholungsgebiet zu begreifen, was „die Menschen vor 100 Jahren auch schon taten“. Der Kanal spiegele

mit seiner großen Aktivität der Bevölkerung auf und am Wasser die Lebenswirklichkeit der Menschen wider. Einen Blick in die Vergangenheit eröffnet die Großbildausstellung „Zeitfenster“, mit der den Veranstaltern eine besondere Form der Verknüpfung von Tradition und Moderne gelungen ist. Ausgewählte historische Fotos mit Kanalmotiven aus den letzten 100 Jahren sind als überdimensionierte Plakate unter 50 Brücken des Rhein-HerneKanals installiert. Wer sich technisch bilden und es gleichzeitig richtig gut gehen lassen will, der kommt an den fünf Schleusen des RheinHerne-Kanals von Juni bis August bei den Schleusen-Matineen auf seine Kosten. Neben Musik und einem gastronomischen Angebot wird die Funktionsweise der Schleusen und die wirtschaftliche Bedeutung des Kanals näher erläutert. Mit dem Kunstprojekt der KunstVereineRuhr und der Urbanen Künste Ruhr „Canale Grande“ setzen sich die vier Künstler Balz Isler, Koji Onaka, Heike Schäfer und Ann Schomburg direkt am Rhein-Herne-Kanal mit seiner Geschichte, Gegenwart und Zukunft auseinander. Vom 20. Juli bis 19. September für wetterfeste Kunstliebhaber sicherlich ein Termin der besonderen Art. Mit „!SING - DAY OF SONG am KulturKanal“ wird das Jubiläumsjahr am 27. September gebührend beendet. Zum Auftakt der KlimaExpo.NRW verwandelt sich der KulturKanal mit einzelnen Chororten in den ChorKanal. Alle Veranstaltungen unter: www.kulturkanal.net/veranstaltungs-kalender Text: Denise Klein Foto: Ralf Nattermann

Deutsche Ingenieurskunst, die sich jeder leisten kann. Sichern Sie sich jetzt den Opel Astra als besonders attraktives Umpark-Angebot für nur 1 % der unverbindlichen Preisempfehlung und mit 0,– € Anzahlung! Der Opel Astra, einer der zuverlässigsten deutschen Kompaktwagen 2, bietet Ihnen alltagstaugliche Innovationen, die den Fahrgenuss auf ein völlig neues Niveau heben. Optionale Ausstattungshighlights: • Adaptives Sicherheitslichtsystem AFL+ • Ergonomiesitze mit Gütesiegel AGR (Aktion Gesunder Rücken e. V.) • Navi 950 Europa IntelliLink / Parkassistent • Adaptiver Geschwindigkeitsregler • Front- und Rückfahrkamera • integriertes FlexFix®-Fahrradträgersystem 1

Unser Leasingangebot für den Opel Astra 5-Türer, Selection mit 1.6, 85 kW

Monatsrate

169,– €

Überführungskosten*: 640,– €, Leasingangebot**: einmalige Leasingsonderzahlung: 0,– €, voraussichtlicher Gesamtbetrag***: 6.084,– €, Laufzeit: 36 Monate, mtl. Leasingraten: 169,– €, Gesamtkreditbetrag/-fahrzeugpreis: 16.950,– €, effektiver Jahreszins: 5,25 %, Sollzinssatz p. a., gebunden für die gesamte Laufzeit: 5,25 %, Laufleistung: 10.000 km/Jahr * Überführungskosten sind separat an den anbietenden Händler zu entrichten. ** Privatkundenangebot der GMAC Leasing GmbH, Friedrich-Lutzmann-Ring, 65482 Rüsselsheim, für die die AC-GE Autocentrum GmbH & Co. KG als ungebundener Vertreter tätig ist. Nach Vertragsabschluss steht Ihnen ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. *** Summe aus Leasingsonderzahlung, monatlichen Leasingraten sowie Mehr- bzw. Minderkilometern (Mehrkilometer: 6,78 Cent/km, Minderkilometer: 0 Cent/km, Freigrenze jeweils 2.500 km).

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 8,7, außerorts: 5,3, kombiniert: 6,6; CO2-Emissionen, kombiniert: 154 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D 2

auto motor und sport, Heft Nr. 12/2013, im 100.000-km-Dauertest der Kompaktklasse, getestet mit dem Opel Astra Sports Tourer 2.0 CDTI.

AC-GE Doerpinghaus Rademachersweg 5 45894 Gelsenkirchen Telefon 0209 / 36097-0

AC-GE Kleinebrink Burgstrasse 4 45899 Gelsenkirchen Telefon 0209 / 95180-0 AC-GE Autocentrum GmbH & Co. KG, info@ac-ge.de,  www.ac-ge.de

GE:spräch

23


Kultur Am ersten Maiwochenende, 3. und 4. Mai, öffnen sich in mittlerweile liebgewonnener Tradition wieder die Türen an 15 Aktionsorten. Die Ateliers, Galerien und Ausstellungsräume gepaart mit Gastronomie lockten schon in den letzten vier Jahren zahlreiche Kunstinteressierte, aber auch Menschen, die im Alltag sonst weniger den Zugang zu Kunst finden.

Tür auf Kein Platz für Berührungsängste Den Startschuss gibt Oberbürgermeister Frank Baranowski am Samstag, 3. Mai, um 14 Uhr in der Heilig-Kreuz-Kirche in der Bochumer Straße 113, dem ein halbstündiges Kurzprogramm des Ensembles „Amor Dormiglione“ mit Stücken von Caccini, Monteverdi und Krieger zur Unterhaltung des Publikums folgt. Direkt vor Ort sind in der Kirche die Fotos der Gruppe „Objetivart`96“ mit ihrer Ausstellung unter dem Titel „Farbe“ zu sehen. 14 weitere Kunstorte in Ückendorf laden am Samstag von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 18 Uhr anschließend ein, Gemälde, Skulpturen und Fotografien anzuschauen, aber auch, sich bei Vortägen, Führungen, Vernissagen und vielem mehr versiert informieren zu lassen.

Café Willkür

Einige Meter weiter, in der Bergmannstraße 35, präsentiert das Café Willkür Gemälde von Peter Schlager. Hier können sich die Tür-auf-Wanderer in Wohnzimmerathmosphäre bei Kaffee und Kuchen für die weitere Station stärken. Die findet man in der Bergmannstraße 37 im Atelier „artdepot“. In der Ausstellung „Mauerblümchen“ präsentiert die Künstlerin Renate Bränd-

lein Drahtobjekte, klein und großformatige Ölbilder, Reliefs und Drucke. Im selben Haus, in der Galerie Hundert, Bergmannstraße 37, nimmt der Fotograf Hans Rudolf Uthoff die Besucher mit in die Zeit des Wirtschaftswunders und der schweren Maloche im Ruhrgebiet. Zur Ausstellungseröffnung „Die goldenen Jahre“ am Samstag um 15 Uhr wird der Fotograf zugegen sein und ebenfalls am Sonntag um 12.30 Uhr zur Signierstunde laden. Ebenfalls in der Galerie Hundert wird am Samstag um 18 Uhr der Katalog zur Ausstellung „Hier sind wir – Reportagen aus der Nachbarschaft“ der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Auftrag des Fotografieprojekts bild.sprachen haben sieben Fotografinnen und Fotografen aus dem gesamten Bundesgebiet den Stadtteil Ückendorf mit seiner Internationalität mit ihren Kameras erkundet. Interaktiv wird es, wenn der Fotograf Pedro Malinowski in die Räume des „Eurasia-Kulturvereins“ in die Bergmannstraße 32 lädt, um Passanten und Besuchern die Möglichkeit zu eröffnen, ein Bild von sich selbst zu machen. Mit seinem temporären Fotostudio inszeniert Malinowski an beiden Tür-auf -Tagen unter der Überschrift „Ich bin das: Bin ich das?“ Selbstportaits vor dem Spiegel. Die Kopien der entstandenen Fotos erweitern dann die korrespondierende Ausstellung des Künstlers, die im selben Haus stattfindet. Das Original dürfen die Modelle mitnehmen.

Teppichböden Teppichfliesen Laminat PVC-Beläge Kork Design-Beläge

Braukämperstraße 137 · 45899 GE-Beckhausen Tel. (0209) 5 80 14 15 · E-Mail: info@schulte-kellinghaus.net www.schulte-kellinghaus.net

FUSSBODENBELÄGE UND VERLEGUNG

24 GE:spräch

Verbleibt man in der Bergmannstraße 32 und begibt sich in das Atelier „Pilgrim Art“, kann der Besucher abstrakte Acrylbilder und Lichtobjekte des Künstlers Roman Pilgrim erfahren. Seine neuesten Werke präsentiert er bei der Vernissage seiner Ausstellung „Zehn“ vor Ort am Samstag, 3. Mai um 15.30 Uhr. Die Ausstellung endet am Sonntag schon eine Stunde eher, um 17 Uhr. Dafür spielen um 17 Uhr die jungen koreanischen Nachwuchskünstler des Schumann Hauses Werke aus Klassik und Romantik von Haydn, Beethoven und Chopin für Klavier, Chello und Gesang. Am Sonntag um 11 Uhr eröffnet der Bund Gelsenkirchener Künstler (BGK) in der Bergmannstraße 53 die zweite Ausstellungsauflage „Grimms Mädchen“. Der Hünxer Künstler Alfred Grimm zeigt als Gast beim BGK Ausschnitte aus seinem zeichnerischen Werk und Objekte, die zum Thema „Künstlerische Improvisation über das Weibliche“ entstanden sind. Eine Einführung gibt Kulturredakteur Hans-Jörg Loskill. Ab 15 Uhr dürfen sich Besucher zudem auf Norbert Labatzki freuen, der „Philosophische Trinklieder zum Besten geben wird. Lithografien und Holzschnitte von Dix, Dali, Chagall, Grieshaber und Heinz Stein bietet die Atelier-Galerie Stein in der Bergmannstraße 65 zum Verkauf an. Diese ist am Samstag nur bis 18 Uhr geöffnet. Zweimal lädt Heinz Stein auch ein, seinem literarischen Schaffen nachzuspüren; am

Samstag um 16 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr hält er mit „Nicht nur Narren“ eine kabarettistische Autorenlesung. Unter dem Motto „Menschenbilder“ sind im Labyrinthum in der Ückendorfer Straße 121 Gemälde, Zeichnungen und Skulpturen von Kunstschaffenden aus Deutschland, El Salvador, Honduras und Peru zu sehen. Ergänzt wird die Ausstellung durch Vorträge von Dr. Stefan Roggenbuck, der am Sonntag um 16 Uhr zum Thema „Künstler in ihren Ateliers“ dozieren wird.

Bernd Mauß

Die Kunststation Rheinelbe lädt in die Leithestraße 111c. Marion und Bernd Mauß öffnen neben ihrem großen Atelier auch den angrenzenden Kunstgarten. Einen Buchstaben nebenan, sprich: in der Leithestraße 111b präsentiert Jo Scholar mit der Kabinettausstellung „Kehre – Ein Käfig ging einen Vogel suchen“ in der Atelierwerkstatt „Alte Schmiede“ poetische Bilder in Öl mit Kreide und Kohle auf Leinwand und Papier. In der Künstlersiedlung Halfmannshof präsentiert Heiner Szamida in sei-

Orthopädie-Schuhtechnik

Jürgen Weiß Spezialität:

Bei mir gehen Sie richtig.

individuelle Einlagenversorgung Fußversorgungskonzepte kostenlose Fußberatung Fußpflege

Vertrauen Sie meiner 50jährigen Berufserfahrung

Wir lösen Ihre Fußprobleme Cranger Straße 280, 45891 Gelsenkirchen, Tel. 7 26 44

www.fusspflege-weiss.de info@fusspflege-weiss.de


Kultur Das Kleinod mitten in der Feldmark ist zwar nicht klein, aber doch ein wenig versteckt. Mitten im Wohngebiet in der Boniverstraße liegend, fügt sich das Gebäude aus Backstein und Putz bescheiden hinter einer Mauer in sein Umfeld ein. Doch unscheinbar ist der der Stadtbauraum keineswegs.

stadtbauraum Gelungener Strukturwandel Jo Scholar

nem Atelier, Halfmannsweg 50, neue Objekte, Grafiken und Kleinplastiken aus den Jahren 2013/14. Im Rahmen von „Tür auf“ erscheint die Vorzugsausgabe des Künstlers. Des Weiteren findet im Wissenschaftspark in der Munscheidstraße 14 am Sonntag um 15 Uhr die Führung durch die Doppelausstellung „Im Brennpunkt | Focus of Attention“ und „Der zweite Blick“ mit bild.sprachen-Projektleiter Peter Liedtke statt. Zu einem Projektgespräch, ebenfalls im Wissenschaftsprak, lädt Liedtke am Sonntag um 16 Uhr, bei dem er zum Fotoprojekt „people_scans – Ein Stadtteil zeigt seine Gesichter“ des österreichischen Fotografen Kurt Hörbst erzählt. Für interessierte Künstler bietet das Büro für lokale Wirtschaftsförderung Rundgänge durch leerstehende Räume im Kreativquartier an. Am Sonntag um jeweils 13, 15 und 17 Uhr kann man sich im Künstlertreff „Beans&Fury“, Bochumer Straße 99, einfinden. Text: Denise Klein Fotos: Lothar Bluoss Ralf Nattermann

Als Schacht 8 oder auch Schacht Oberschuir der Zeche Consolidation wurde das imposante bauliche Ensemble 1909 mit Lohnhalle, Waschkaue, Schachtgerüst und Maschinenhalle eingeweiht. Die heute unter Denkmalschutz stehende Anlage stellte Anfang der 80er Jahre ihren Betrieb als Wetterschacht ein. Acht Jahre später, genauer 1989, fanden die Stadt Gelsenkirchen und die der Bund Deutscher Architekten im Rahmen des Zukunftsprojektes „Internationale Bauausstellung Emscherpark“ eine neue Nutzungsmöglichkeit. Seit 2012 finanziert die Stadt den Stadtbauraum allein. Die Industrielokalität hat von ihrem Charme nichts verloren, im Gegenteil; der Wind der Vergangenheit umweht jeden, der seinen Fuß in die lichtdurchflutete große Halle mit seinen meterhohen Fenstern setzt. Als mittlerweile etablierter Veranstaltungsort mauserte sich der Schacht im Laufe der Jahre zum vielbespielten und und gutfrequentierten Hotspot für Kulturevents, Workshops, Tagungen, Kongresse, Schulungen, Bankette und sonstige kleinere und größere Ereignisse. „Es könnten aber mehr sein“, meint Elke Schumacher, Eventmanagerin und Allesstemmerin im Stadtbauraum. Seit über 14 Jahren betreut sie die gebuchten Veranstaltungen, kümmert sich um alle Belange, die eine professionelle Nutzung ermöglichen. Ihr ist das Objekt ans Herz gewachsen, weshalb sie jede Menge Arbeit investiert. „Das ist einfach ein fantastischer und athmosphärischer Ort, der permanent genutzt werden sollte“, erklärt Elke Schumacher.

Und das begleitende Serviceangebot kann sich sehen lassen. Hier werden fast alle Wünsche möglich gemacht. Technik, individuelle Nutzung, Licht; Elke Schumacher versucht, alles zu ermöglichen. Als sie immer wieder nach einem Catering für die Gäste gefragt wurde, sprang sie deshalb kurzerhand selbst in die Bresche. „Ich habe dann alles von zuhause mitgebracht und für alle gekocht“, erzählt sie. Aus dieser pragmatischen Einstellung und ihrer Leidenschaft zum Kochen hat

sich mittlerweile ein Catering-Service entwickelt, der von Fingerfood über à la carte-Menues bis hin zu Verpflegungspäckchen für unterwegs alles bietet, was das Veranstalterherz so mag. Kontakt: Elke Schumacher Tel. 0171 6 24 82 00 www.stadtbauraum.nrw.de Text: Denise Klein Foto: Skaiste Zabielaite

Stefanie Funke PRAXIS FÜR MEDIATION & VERFAHRENSBEISTAND

Horster Straße 38 | 45897 Gelsenkirchen | Fon 12 06 97 0 mediation@stefanie-funke.de | www.stefanie-funke.de

GE:spräch

25


Rätselspaß

Preisrätsel Wir verlosen 3 Familienkarten (2 Erw. + 2 Kinder) im Wert von je 57,- Euro für die ZOOM ERLEBNISWELT griechiAbkürsche zung für Friedens- senior göttin

Empfindung; Gefühlsausdruck

chem. Zeichen für Aluminium

Göttertrank; Blütensaft

schweiz. Kurort in Graubünden Klavierteil; Druckhebel

Aufseher, Wächter

russ. Schriftsteller (Nikolai)

österreichisches Bundesland

spaßig, komisch

7 3 2 5 1 Qualitäts-Reinigung Wäschekorb - Nähkorb 9 6 4 10 Staat in Nahost, Persien

Bezahlung

zugefroren

Ruf, Renommee schlank und geschmeidig

leicht regnen Stadt an der Mosel

weibliches Rind

Matrosen

langschwänziger Papagei

Zehnfußkrebs

Himmelskörper

voll entwickelt; erwachsen

ein Blutgefäß

Hauptstadt des Sudan

Ruhe, Schweigen

poetisch: Kopf

Stacheltier

eine Verwandte

Gartenblume

Säugetierordnung

Zank, InAuseinander- sektensetzung larve

Situation

Hochstraße 76 Tel. (0209) 40 24 40 40 Montag - Freitag: 8:00 - 18:00 Uhr Samstag: 9:00 - 13:30 Uhr

Schauspieler

gedeckter Tisch

Wikinger, Nordgermane

LIEFERSERVICE www.waeschekorb1.com

Hagenstraße 7 Tel. (0209) 3 86 57 77 Montag - Freitag: 8:30 - 18:30 Uhr Samstag: 9:00 - 13:00 Uhr

Standortbestimmer (Schiff)

Fluss der Schweiz u. Frankreichs

unnachgiebig, hart

Bundesstaat der USA

KfzZeichen Freising

größtmöglich

Klangwirkung; Lehre v. Schall

Bewohner Nordbayerns

ein Planet

Vorsilbe: unterhalb (lat.)

Stadt in NRW, am Hellweg

vor langer Zeit

Fahrt mit einem Segelboot

früherer türkischer Titel

Zauberwesen; Zauberwurzel

kalt, unfreundlich

Offiziersrang

Stadt in der Champagne

Speiseraum für Studenten

Eingang; Vorspeise (franz.)

besonders; außerdem

Zauberin, Märchengestalt

Shop in Shop ∙ Reinigen, Waschen, Bügeln ∙ Hemdenservice ∙ WaschKreuzesund Mangelwäsche ∙ Leder- und Teppichreinigung inschrift

Edelgas

Wendekurve

Sinnlichkeit

Merkzettel (Kurzwort)

dicht bei, seitlich von

Nährmutter

außerordentlich

Prophet und Buch des A. T.

Lufttrübung

Rauchfang, Schornstein

Stoffrand, -besatz

Universum

Mittagsruhe (span.)

Lärm, großes Aufsehen (ugs.)

Meeresalgenpflanze

8

Verkehrsstockung

Unfug, Dummheit

orientalischer Wandteppich

Lösungswort:

landwirtschaftliches Gerät

Schreiben Sie das Lösungswort auf eine Postkarte (mit Ihrem Absender, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) und senden diese bis zum 28.05.2014 an den Lüttinghof-Verlag Lüttinghofallee 5a 45896 Gelsenkirchen

Das Lösungswort des April-Preisrätsels war Spargelsaison. Gewonnen haben: Marion Krügel (GE), Kathrin Wolter (GE), Thomas Richter (Castrop-Rauxel)

26 GE:spräch

Sollten mehr als eine Lösung eingehen, entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeberechtigt sind alle MitbürgerInnen, ausgenommen MitarbeiterInnen des Verlages und deren Angehörige.


D

ie Soldaten sind in Schlachtordnung aufgestellt. Die erste Reihe kniet, bereit, den Bogen zu spannen. Dahinter steht die nächste Reihe parat, das zweite Pfeilgeschwader auf den Gegner loszulassen, so dass ihm ununterbrochen die Geschosse um die Ohren fliegen. Oder eben treffen. Jeder Krieger, der seinen Pfeil auf den Gegner abgeschossen hat, kniet sich hin, um der Reihe hinter ihm den Weg frei zu machen. Eine Kriegsstrategie, die zu tödlichem Erfolg führte.

D

och diese Armee sollte nicht dem irdischen Kampf dienen, sondern dem ersten Kaiser Chinas, Qin

Kultur Qin Shi Huang Di, was seine eigene Sterblichkeit anbelangte, durchaus überspannt, doch ist sein Einfluss bis heute in China unmittelbar spürbar. Er vereinte sieben zutiefst verfeindete Regionen zum Großreich China, führte noch heute gebräuchliche Maße und Gewichte ein, normte die Straßenbreiten, so dass sie – ähnlich den heutigen Autobahnen – planbar von Kutschen und Karren befahren werden konnten. Er begann mit dem Bau der Chinesischen Mauer, und noch heute sind seine damals gezogenen Landesgrenzen fast unverändert gültig. Seinerzeit der mächtigste Mann der Welt, verstarb er 50-jährig an einer Quecksilber-

Terrakotta-Armee Weltgeschichte im Ruhrgebiet Shi Huang Di, seine weltliche Allmacht ins Jenseits retten. Ein Garant für die ewige Herrschaft.

D

ie 8.000 lebensgroßen Krieger aus Terrakotta, die 1974 beim Bau eines Brunnens von chinesischen Bauern in der Provinz Shaanxi entdeckt wurden, waren mehr als 2000 Jahre unter 50 Metern Erde verborgen. Sie sind Teil der monumentalen Grabanlage Qin Shi Huang Dis, die mit 56 km² bisher nur rudimentär freigelegt wurde. Die tönerne Armee bewacht außerhalb der Grabanlage den wohl bedeutendsten, aber auch machtverliebtesten Reformator des Reichs der Mitte.

I

n beeindruckender Art sind nach originaler Herstellungsweise, in alten Öfen und nur knapp einen Kilometer von der echten Grabanlage entfernt, 150 Repliken und acht Pferde entstanden, die es an gefühlter Authentizität und einflößendem Ehrgefühl nicht mangeln lassen. Wie die Originale in China ist jeder der 200 kg schweren Krieger ein Unikat, das sein Vorbild in der Wirklichkeit findet. Mit eigenen Gesichtszügen, Ohren, Bärten gleicht keines dem anderen.

D

och zurück zur Entstehungsgeschichte: Als Vorbilder seiner nachweltlichen Wehrgruppe wählten die zeitgenössischen Künstler die echten Soldaten, Offiziere und Generäle der kaiserlichen Armee und signierten jede Figur individuell mit dem Stempel des Erschaffers.

4

0 Jahre arbeiteten 700.000 Menschen am Bau der Grabanlage, die ein Abbild des realen Lebens war, für den exzentrischen Kaiser, den eine große Todesfurcht umtrieb. Nun war

vergiftung, die er einer Verjüngungskur verdankte, die mit diesem, zur damaligen Zeit, vielgepriesenen Element zu längerem Leben verhelfen sollte.

D

ie Ausstellung, die bis zum 10. Oktober 2014 mittwochs bis sonntags von 10 – 18 Uhr im ehemaligen Lueg-Autohaus in der Hermannshöhe 42 in Bochum zu sehen sein wird, überzeugt, neben der imposanten Darstellung der Terrakotta-Armee, durch ihre klare und verständliche Darstellung einer Epoche, die auch geschichtsaffinen Menschen eher unbekannt sein dürfte.

H

ier wird der Besucher nicht mit unnötigen Details erschlagen, sondern die Auswahl der Daten und Zahlen wurde ausgewogen und reflektiert getroffen. So bleibt die zu erzählende Geschichte der Hauptdarsteller dieser Exposition. Ihre Intention liegt in einer eher emotionalen und sinnlichen Übermittlung von Historie, was sie für viele Besucherinnen und Besucher wohl zu einem lange erinnerbaren Erlebnis macht.

A

ls besonders interessanter Aspekt seien hier die ausgestellten Kostüme erwähnt, die die Mode jener Zeit farbenprächtig und detailreich zeigen. Eigens für die Ausstellung in Handarbeit angefertigt, sind diese Stücke aus Brokat, Seide und kunstvollen Stickereien einzigartig.

Text: Denise Klein Fotos: Ralf Nattermann

Die neue Ausstellung in Bochum

Die Krieger des 1. Kaisers von China erobern in einer sensationellen Ausstellung Europa. Die größte archäologische Entdeckung des 20. Jahrhunderts. Meisterhafte, originalgetreue Repliken der legendären Soldaten und Krieger der Terrakotta Armee.

www.terrakottaarmee.de

17.04. - BOCHUM 05.10.14 Hermannshöhe 42 NÄHE HAUPTBAHNHOF

Mittwoch bis Sonntag: 10 - 18 Uhr Auch geöffnet am Ostersonntag / -montag und Pfingstmontag

GE:spräch

27


MUSIKTHEATER IM REVIER Götz Alsmann Es grünt so grün...Eine Songrevue mit Liedern aus My Fair Lady und mehr.

DO 01.05. 10:00 BILDRENNTAG 2014 Eröffnung GelsenTrabPark Auch in diesem Jahr werden viele Prominente aus Sport, Schauspiel und Musik für ein tolles Bühnenprogramm sorgen! Trabrennbahn Gelsenkirchen 19:00 ATATÜRK LIEBTE DIE MUSIK Projekt von Aydin und Nezahat Kilinc: Jugendliche präsentieren auf neu erlernten Instrumenten ausgewählte Musikstücke mit anatolischen Klängen. Schloss Horst 20:00 OPEN STAGE Offene Bühne für alle, die gerne Musik machen oder der Musik lauschen Wohnzimmer GE

FR 02.05. 11:00 1. GELSENKIRCHENER AUTOSCHAU Vom Bahnhofsvorplatz bis zum Neumarkt präsentieren regionale Autohändler ihre neusten Fahrzeuge. Weiterer Termin: Sa, 03.05. (11:00 – 19:00 Uhr) GE-City, Bahnhofstraße 15:30 MYTHOS-TOUR Man spürt mit Kopf, Herz und Hand den Mythos Schalke, der faszinierenden Geschichte dieser Stadt lauschen. Weitere Termine/ Info: oli4@mythos1904.de Schalker Meile 19:30 CABARET Musical von John Kander und Fred Ebb, Buch von Joe Masteroff Kleines Haus Musiktheater im Revier 20:00 THE RIVAL BID Konzert - Post-Britpop/New Wave Hausmusik Wohnzimmer GE

SA 03.05. 10:00 KINDERTRÖDELMARKT Hof Holz 11:00 4. KUNST HANDWERKERMARKT

28 GE:spräch

mehr als 35 Künstler und Kunsthandwerker im Zusammenspiel mit traditioneller Natursteingestaltung Reiner Zacharzewski Steinbildhauerei 13:00 FÜHRUNG DURCH DAS NEUE HANS-SACHSHAUS Vorherige Anmeldung erforderlich! touristinfo@gelsenkirchen.de Hans-Sachs-Haus 15:00 DIE STADT VOM WASSER AUS MIT DEM SCHIFF ERKUNDEN „Geschichten rund um den Rhein-Herne-Kanal“ Info: 0209 1693968. am Grimberger Hafen 15:00 TÜR AUF! Künstler/-innen präsentieren entlang der Galeriemeile Gelsenkirchen ihre Räume und laden zum Entdecken und zum kreativen Talk ein. Eröffnung durch Oberbürgermeister Frank Baranowski 14:00 - Heilig-Kreuz-Kirche - Bochumer Straße 113. Weiterer Termin: So, 04.05. (12:00 – 18:00 Uhr) Galeriemeile Gelsenkirchen 19:30 NON JE NE REGRETTE RIEN Szenische Lesung mit Chansons von Edith Piaf Texte von Michael Schulz Kleines Haus Musiktheater im Revier

SO 04.05. 10:00 ÜBER SIEBEN BRÜCKEN Fahrradtour über 40 km mit Klaus-Dieter Lenz Treffpunkt: (Südeingang), Gelsenkirchen Hbf 11:00 ALFRED GRIMM Ausstellungseröffnung langjährig aktiver Künstler vom Niederrhein ist Gast beim BGK ( Wechselausstellungen) Bund Gelsenkirchener Künstler 11:00 4. KUNST HANDWERKERMARKT mehr als 35 Künstler und Kunsthandwerker im Zusammenspiel mit traditioneller Natursteingestaltung Reiner Zacharzewski Steinbildhauerei

12:00 TÜR AUF! Künstler/-innen präsentieren entlang der Galeriemeile Gelsenkirchen ihre Räume und laden zum Entdecken und zum kreativen Talk ein. Galeriemeile Gelsenkirchen 12:45 SAVING MR. BANKS Filmbiografie von John Lee Hancock mit Tom Hanks, Emma Thompson, Paul Giamatti u. a.; USA, GB, AUS 2013, 125 Min., FSK: o. A. Schauburg Filmpalast 14:00 DOPPELBOCK UND DAMPFMASCHINE Industriehistorische Führung mit Vorführung der Dampfmaschine im südlichen Maschinenhaus kultur.gebiet CONSOL 15:00 KINETISCHE SAMMLUNG Führung mit der Kunstvermittlerin Kerrin Postert Kunstmuseum Gelsenkirchen 15:00 VOM KLEINEN MAULWURF, DER WISSEN WOLLTE, WER IHM AUF DEN KOPF GEMACHT HAT Gastspiel des Krokodil Theaters für Menschen und Möhren - ab 4 Jahren Consol Theater 17:00 GELSENKIRCHEN BAROCK Alte Musik im Ruhrgebiet Gisela Uhlen-Tuyala und Ingo Negwer - Freuen Sie sich auf eine musikalische Stunde mit Viole da Gamba, Lauten, Arciliuti und Theorben. Bleckkirche 18.00 ALBERT HERRING -PREMIEREKomische Oper in drei Akten von Benjamin Britten Libretto von Eric Crozier Großes Haus Musiktheater im Revier 18:00 ROCK ORCHESTER RUHRGEBEAT (ROR) Benefizkonzert zugunsten des Begegnungszentrums Hof Holz und des Vereins ROR-Werk Hof Holz 19:30 DUET FOR TWO Werke von Astor Piazolla (Tango nuevo), Paul Hart und eine Uraufführung von Guy Bitan werkstatt

TERMINE HANS-SACHS-HAUS Führungen Vorherige Anmeldung erfordelich

MO 05.05. 14:00 GELSENKIRCHEN ERKUNDEN – Mit dem Rad unterwegs: Rad-Tour 3: Leben und Arbeiten rund um den Kanal info: www.gelsenkirchen.de Treffpunkt: BrückenpfeilerEhemaliger Hafen Graf Bismarck 14:00 FÜHRUNG DURCH DAS NEUE HANS-SACHSHAUS Vorherige Anmeldung erforderlich! touristinfo@gelsenkirchen.de Hans-Sachs-Haus 18:00 UND 20:30 SAVING MR. BANKS Filmbiografie von John Lee Hancock mit Tom Hanks, Emma Thompson, Paul Giamatti u. a.; USA, GB, AUS 2013, 125 Min., FSK: o. A. Schauburg Filmpalast 19:30 RELIGIÖSE MOTIVE IN DER BILDENDEN KUNST UM 1914 Reintje Brenders referiert über die Säkularisierung der Kunst am Beispiel von Werken von Meidner, Beckmann, Ernst, Nauen und Lehmbruck Raum 218 Bildungszentrum Gelsenkirchen 20:00 HERBERT KNEBEL -SOLOIch glaub, ich geh kaputt...! emschertainment (Ein Gastspiel der Emschertainment GmbH) Musiktheater im Revier

DI 06.05. 18:00 UND 20:30 NYMPH() MANIAC 1 (NYMPHOMANIAC: VOLUME I) Erotik-Drama von Lars von Trier mit Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin u. a.; DK, D, F, B, GB 2013, 118 Min., FSK: ab 16 J. Schauburg Filmpalast 18:00 „SOZIALES ZÄHLT“ Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl Kulturraum die flora

MI 07.05. 10:30 GEGEN DEN FORTSCHRITT

Groteske Szenen über den Zustand der Welt von Esteve Soler für Zuschauer ab 15 Jahren Consol Theater 11:00 ON THE TOWN Kurz.Gefasst Musical Comedy von Leonard Bernstein, Libretto Betty Comden und Adolph Green Großes Haus Musiktheater im Revier 19:00 !SING – DAY OF SONG Öffentliche Singprobe für „!Sing – Day of Song“ 2014 mit Christian Jeub (MiR) Grillo-Gymnasium 19:00 STERBEBEGLEITUNG – EIN SENSIBLES THEMA Eine Entscheidungshilfe für ein Engagement in der Sterbehilfe Kulturraum die flora 19:30 DARJEELING LIMITED (THE DARJEELING LIMITED) Filmkomödie von Wes Anderson mit Owen Wilson, Adrien Brody, Jason Schwartzman u. a.; USA 2007, 91 Min., FSK: ab 6 J. Gesamtschule Ückendorf

DO 08.05. 10:30 GEGEN DEN FORTSCHRITT Groteske Szenen über den Zustand der Welt von Esteve Soler für Zuschauer ab 15 Jahren Consol Theater 16:00 STADTRUNDFAHRT Eine Fahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Info: (0209) 169 - 3968/ -3969 Gelsenkirchen Hauptbahnhof 18:00 FOTOGRAFISCHER STREIFZUG Ausstellungseröffnung Fotoausstellung der Sezession Gelsenkirchener Lichtbildner - Wechselausstellungen Bildungszentrum Gelsenkirchen 19:30 ALBERT HERRING Komische Oper in drei Akten von Benjamin Britten Libretto von Eric Crozier Großes Haus Musiktheater im Revier 21:00 GEJAZZT OPEN

Konzerte ohne Konventionen mit Musikern der Jazzszene: ob Free, Modern, Electric – egal – Hauptsache, es groovt! JazzART Galerie

FR 09.05. MARKT DER MÖGLICHKEITEN Ausstellungen aus den Werkstätten, integratives Bühnenprogramm Kauengelände Sozialwerk St. Georg 16:00 5. EDATA-NORDSTERNPARKLAUF Der integrative Lauf in der Industriekultur für Menschen mit und ohne Behinderung Nordsternpark Gelsenkirchen 19:00 FRÜHLINGSFEST nach Art der Roma feiern, bekannte mitreißende Melodien „KulturKanal 2014“ Anleger Sutumer Brücken 19:00 ART MEETS MUSIC mit Lichtkunst von Corinne Schneider & Peter Snijder Galerie Jutta Kabuth 19:00 ERÖFFNUNG „ART MEETS MUSIC“ mit Lichtkunst von Corinne Schneider und Peter Snijder Ausstellungsdauer – 06.06. Showroom der Galerie Kabuth 19:00 STOP – BIS HIER HER UND NICHT WEITER Malerei von Heinz Morszoek (Wechselausstellungen) Ausstellungseröffnung mit einer Einführung von Bernd Gülker werkstatt 20:00 JÜRGEN B. HAUSMANN Isch glaub` et Disch! als brillanter Kabarettist ist der Rheinländer ein Mann - und ein Muss - für jede Jahreszeit. Kaue 20:00 PAUL FOGARTY Konzert - Hausmusik - Singer/ Songwriter paulfogarty.com Wohnzimmer GE 20:00 1. FELDMARKER MUSIKNACHT mit Matt Warren (GB), „Take


SCHAUBURG FILMPALAST Saving Mr. Banks Filmbiografie von John Lee Hancock mit Tom Hanks, Emma Thompson, Paul Giamatti Off and Friends (D), „La Cubana (D/C) und „Mr. Blue“ (D) Info: www.jazz-rolf.de Restaurant Haus Jansen 20:00 FINEARTJAZZ Christian Kappe & Cru Sauvage Besetzung: Christian Kappe (Trompete), Kai Brückner (Gitarre) und Burkhard Jasper (Piano) Nordsternturm 20:00 ZU ALT, UM ZU LERN DEUTSCHE SPRACHE ... André Wülfing wird bei dieser unterhaltsamen Geschichtsstunde begleitet von dem „Kontrabassisten des Ruhrgebiets“, Sven Vilhelmsson. Consol Theater

SA 10.05. 14:30 KUNST STÜCKE Mit dem KulturRucksack im Kunstmuseum Gelsenkirchen, von 10 bis 14 Jahren Info: www.kunstmuseumgelsenkirchen.de Kunstmuseum Gelsenkirchen 15:00 MIT OMA UND OPA IM MUSEUM inspirieren lassen von Arbeiten aus Licht und Schatten und eigene Kunstwerke schaffen. Konzeption und Durchführung: Tatiana Sazko (Kunstvermittlerin) Kunstmuseum Gelsenkirchen 15:00 33. BAUSPIELPLATZ JAHRMARKT Familienfest mit über 40 Spiel-, Spaß-, Aktions- und Spezialitätenbuden, Flohmarkt und Tombola Bau- und Abenteuerspielplatz Bochumer Straße 214 17:00 HERIBERT REISMANN † (GELSENKIRCHEN) Ausstellungseröffnung Ausstellung bis 07.06.2014 Atelier Jüttner • Reismann • Sternkopf 19:30 ALBERT HERRING Komische Oper in drei Akten von Benjamin Britten Libretto von Eric Crozier Großes Haus Musiktheater im Revier 20:00 DER TEUFEL TRÄGT PAMPERS Lisa Feller - mit viel Humor,

weiblichem Charme und überlebenswichtigem Egoismus: Eine Frau muss tun, was ein Mann hätte tun sollen! Kaue

SO 11.05. 11:00 GELSENKIRCHEN ERKUNDEN Mit dem Rad unterwegs Rad-Tour 2: Von Graf Bismarck zum Schiffshebewerk Nordsternplatz 1 12:45 DIE BÜCHERDIEBIN (THE BOOK THIEF) Filmdrama von Brian Percival mit Geoffrey Rush, Emily Watson, Sophie Nélisse u. a.; USA/D 2013, 131 Min., FSK: ab 6 J. Schauburg Filmpalast 15:00 VOLLPFOSTEN Ein Theaterstück mit drei Bällen, 16 Puppen und einem Spieler für Zuschauer ab 6 Jahren Consol Theater 18:00 KLASSIK-TREFF Die Neue Philharmonie Westfalen unter Leitung von H. M. Förster und mit Johann Blanchard (Klavier) spielt Werke von Mozart und Dvorak. Matthäuskirche 18:00 JENUFA Oper in drei Akten von LEOŠ JANÁČEK Großes Haus Musiktheater im Revier 18:00 CABARET Musical von John Kander und Fred Ebb, Buch von Joe Masteroff Kleines Haus Musiktheater im Revier

MO 12.05. 10:30 DIE BESSEREN WÄLDER Ein Theaterstück von Martin Baltscheit für Zuschauer ab 12 Jahren Consol Theater 14:00 FÜHRUNG DURCH DAS NEUE HANS-SACHSHAUS Vorherige Anmeldung erforderlich! touristinfo@gelsenkirchen.de Hans-Sachs-Haus 18:00 UND 20:30 DIE

BÜCHERDIEBIN (THE BOOK THIEF) Filmdrama von Brian Percival mit Geoffrey Rush, Emily Watson, Sophie Nélisse u. a.; USA/D 2013, 131 Min., FSK: ab 6 J. Schauburg Filmpalast 19:30 VERBOTEN – VERFOLGT – VERGESSEN Die Unterdrückung und Verfolgung Andersdenkender in der Adenauerzeit Dokumentarfilm von Daniel Burkholz; D 2012, 42 Min., FSK: o. A. Kulturraum die flora 20:00 GÖTZ ALSMANN Es grünt so grün...Eine Songrevue mit Liedern aus My Fair Lady und mehr. (Ein Gastspiel der Emschertainment GmbH) Musiktheater im Revier

DI 13.05.

TERMINE

Was ist wissenschaftlich anerkannt? Medizinische Fortbildungsveranstaltung Vortrag von Prof. Beuth Schloss Horst 18:00 FMT SCHAFFT BEGEGNUNGEN Musiktheater im Revier 19:30 MOONRISE KINGDOM Filmkomödie von Wes Anderson mit Bruce Willis, Edward Norton, Bill Murray u. a.; USA 2012, 94 Min., FSK: ab 12 J. Gesamtschule Ückendorf | 20:00 MAYBEBOP WENIGER SIND MEHR - Die Vocalband aus Norddeutschland Vier gute Freunde, zwölf erfolgreiche Jahre, vierzehn hörenswerte CD-Produktionen Kaue

DO 15.05.

10:30 DIE BESSEREN WÄLDER Ein Theaterstück von Martin Baltscheit für Zuschauer ab 12 Jahren Consol Theater

17:00 MIR.MENSCHEN Chordirektor Christian Jeub führt Sie direkt an den Arbeitsplatz der Mitarbeiter des Musiktheaters. Großes Haus Musiktheater im Revier

15:00 100 JAHRE: DIE TUNISREISE – KLEE, MACKE UND MOILLIET Vortrag mit BeamerPräsentation - Über die die drei Künstlerfreunde - die Tunisreise Kunstmuseum Gelsenkirchen

20:00 'KUSCHELKURS' - DIE JUBILÄUMSTOUR Hans Werner Olm er führt durch ein Labyrinth von irrsinnigen Denkanstößen, Erfahrungen und Selbstversuchen, die am Ende nur einen Ausweg zulassen. Kaue

18:00 UND 20:30 LE PASSÉ – DAS VERGANGENE (LE PASSÉ) Filmdrama von Asghar Farhadi mit Bérénice Bejo, Tahar Rahim, Ali Mosaffa u. a.; F 2013, 130 Min., FSK: ab 12 J. Schauburg Filmpalast

BERGMANNSGLÜCKER FESTSPIELTAGE Open Air am Schalthaus Bis Sonntag, 18.05. Schalthaus Bergmannsglück

MI 14.05. 10:00 GELSENKIRCHEN ERKUNDEN – Mit dem Rad unterwegs: Rad-Tour 3: Leben und Arbeiten rund um den Kanal info: www.gelsenkirchen.de Treffpunkt: BrückenpfeilerEhemaliger Hafen Graf Bismarck 17:00 KOMPLEMENTÄRMEDIZINISCHE VERFAHREN BEI KREBS

FR 16.05.

18:00 PREMIERENFIEBER Ein Blick hinter die Kulissen Gespräche und Probenbesuch der aktuellsten Produktion! Kleines Haus Musiktheater im Revier 18:00 2 JAHRE WOHNZIMMER live on stage: The Herbs und The Great Faults Wohnzimmer GE 19:30 Rock am Nordring viertes Benefiz-Rock- High-

WOHNZIMMER GE The Rival Bid Konzert - Post-Britpop/New Wave Hausmusik

light am Nordring AC-GE Autohaus 20:00 NIGHTWASH LIVE Die Show zeigt Stand-Up Comedy wie sie wirklich ist: Vielseitig, grenzenlos und ultimativ komisch. Mit Daniel Helfrich, Kristian Kokol Kaue

SA 17.05. BERGMANNSGLÜCKER FESTSPIELTAGE Open Air am Schalthaus Bis Sonntag, 18.05. Schalthaus Bergmannsglück 09:00 SCHALKE ERLEBNISWOCHENENDE Der FC Schalke 04 und die ZOOM Erlebniswelt feiern ihre erfolgreiche Partnerschaft mit einem großen SchalkeWochenende Info: zoom-erlebniswelt.de ZOOM Erlebniswelt 10:04 MYTHOS-TOUR Man spürt mit Kopf, Herz und Hand den Mythos Schalke, der faszinierenden Geschichte dieser Stadt lauschen. Weitere Termine/ Info: oli4@mythos1904.de Schalker Meile 14:00 BAUKUNSTFÜHRUNG mit Prof. Werner Ruhnau Großes Haus Musiktheater im Revier 14:00 3. GEKITA-FAMILIENFEST Mitmachaktionen, Bühnenprogramm und mehr … Nordsternpark 14:30 HISTORISCHER SPAZIERGANG Gelsenkirchens Tor zur Welt – der Stadthafen wird 100 Jahre alt Platz vor dem Zollamt 15:00 KINDER SPIELEN FÜR KINDER Für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren: verschiedene Instrumente in einem Konzert hören - anschließend ausprobieren - im Schnupperkurs „Dreiklang“ fünf Wochen ausprobieren. Städtische Musikschule 18:00 POP PIANO PROJEKT V The Best Of! - von Schülern

der städt. Musikschule Gelsenkirchen unter der Leitung von Norbert Ewald Hans-Sachs-Haus 19:30 ABBA FOREVER! MiR goes Pop! bei der Wiederaufnahme des erfolgreichen Formats noch einmal in den größten Hits von ABBA schwelgen. Großes Haus Musiktheater im Revier 20:00 IMPROCLUB MEETS PANHAS Improtheater aus Gelsenkirchen Consol Theater 20:00 INSPIRATION BAROCK GuitArtist Quartett – Musik für vier Gitarren Bleckkirche

SO 18.05. BERGMANNSGLÜCKER FESTSPIELTAGE Open Air am Schalthaus Schalthaus Bergmannsglück 09:00 SCHALKE ERLEBNISWOCHENENDE Der FC Schalke 04 und die ZOOM Erlebniswelt feiern ihre erfolgreiche Partnerschaft mit einem großen SchalkeWochenende Info: zoom-erlebniswelt.de ZOOM Erlebniswelt 09:00 2. VIVAWESTMARATHON Gelsenkirchen, Essen, Gladbeck, Bottrop und zurück: Info: vivawest-marathon.de Start/Ziel: Musiktheater im Revier 10:00 PICKNICKTOUR Fahrradtour über 60 km mit Peter Bruckmann IKK 11:00 KLASSIK & BBQ Die Grillsaison wird mit rauchigem Grillgut und dem reinsten Hörgenuss eröffnet. Besetzung: Ensemble Ruhr und Rosani Reis (Jazzsängerin aus Gelsenkirchen) Lüttinghof_Die Burg im Wasser 12:45 GRAND BUDAPEST HOTEL (THE GRAND BUDAPEST HOTEL) Filmkomödie von Wes Anderson mit Ralph Fiennes, Tony Revolori, F. Murray Abraham

GE:spräch

29


MUSIKTHEATER IM REVIER Jenufa Oper in drei Akten von LEOŠ JANÁČEK

u. a.; USA 2013, 100 Min., FSK: ab 12 J. Schauburg Filmpalast 14:00 CONSOL-TOUR FÜR GROSS UND KLEIN Familienführung kultur.gebiet CONSOL 15:00 JENUFA Oper in drei Akten von LEOŠ JANÁČEK Großes Haus Musiktheater im Revier 15:00 LITERARISCHES CAFÉ Else Lasker- Schüler mit Christel Würthen Café Villa 15:00 KRAKEELER Theaterstück nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Philip Waechter und Moni Port für Kinder ab 4 Jahren Consol Theater 15:00 Öffentliche Führung Führung durch die Ausstellung „Douglas Allsop und Tom Mosley - Mehr als BLACK AND WHITE“ mit der Kunstvermittlerin Tatiana Sazko Kunstmuseum Gelsenkirchen 18:00 CABARET Musical von John Kander und Fred Ebb, Buch von Joe Masteroff

GE:spräch Stadtmagazin

IMPRESSUM Herausgeber und Verlag Lüttinghof-Verlag UG Lüttinghofallee 5a 45896 Gelsenkirchen Telefon: 0209 - 60 48 66 92 Telefax: 0209 - 60 48 66 96 info @ ge-spraech.de

Kleines Haus Musiktheater im Revier

MO 19.05. 10:30 KRAKEELER Theaterstück nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Philip Waechter und Moni Port für Kinder ab 4 Jahren Consol Theater 14:00 FÜHRUNG DURCH DAS NEUE HANS-SACHSHAUS Vorherige Anmeldung erforderlich! touristinfo@gelsenkirchen.de Hans-Sachs-Haus 18:00 UND 20:00 GRAND BUDAPEST HOTEL (THE GRAND BUDAPEST HOTEL) Filmkomödie von Wes Anderson mit Ralph Fiennes, Tony Revolori, F. Murray Abraham u. a.; USA 2013, 100 Min., FSK: ab 12 J. Schauburg Filmpalast 19:00 VON „AH, WIE LECKER!“ BIS „ZAHLEN, BITTE!“ Kulinarische Geschichten mit Martin Bross Maritim Hotel Gelsenkirchen

Redaktionsleitung Lothar Bluoss Redaktion Denise Klein, Sascha Ruczinski Lothar Bluoss Lisa Schachtschabel Gestaltung Lothar Bluoss Fotografie Lothar Bluoss, Skaiste Zabielaite, Ralf Nattermann Anzeigen Lothar Bluoss Druck Griebsch & Rochol Hamm

www.luettinghof-verlag.de Nachdruck und Vervielfältigung (auch auszugsweise) nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers. Vom Verlag gestaltete Anzeigen dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers für andere Publikationen verwendet werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos kann keine Gewähr übernommen werden. Gerichtsstand ist Gelsenkirchen.Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 5 vom 1. Januar 2014.

30 GE:spräch

DI 20.05. 10:30 KRAKEELER Theaterstück nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Philip Waechter und Moni Port für Kinder ab 4 Jahren Consol Theater 18:00 UND 20:30 DAS FINSTERE TAL Alpenwestern von Andreas Prochaska mit Sam Riley, Paula Beer, Tobias Moretti u. a.; A/D 2014, 115 Min., FSK: ab 12 J. Schauburg Filmpalast 19:30 PARIS „BON ANNIVERSAIRE.." Vortrag mit Beamerpräsentation von Dr. Gaby LepperMainzer Bildungszentrum Gelsenkirchen (Raum 209)

TERMINE

In der 'Wunderheiler'- Show darf man Staunen, Lachen und Querdenken. Emscher-Lippe-Halle

DO 22.05. 19:00 ROTTHAUSEN IN DEN 1960ER-JAHREN Blick auf Geschichte und Geschichten aus dem Rotthausen vor 50 Jahren. Leitung: Karlheinz Rabas. Bergbausammlung Rotthausen 20:00 GLENN MILLER — SUN VALLEY SERENADE Der Film „Sun Valley Serenade“ von 1941 ist einer von zwei Spielfilmen, die fast durchweg Glenn Miller und sein Orchester zeigen. JazzART Galerie

20:00 DER KÜNSTLER IST ANWESEND Jürgen Becker reicht uns den Pinsel und mischt für uns die Welt der Kunst auf, die oft religiöse Züge hat. Kaue

20:00 FINEARTJAZZ – CÉCILE VERNY QUARTET Besetzung: Cecile Verny (Vocals), Andreas Eichinger (Piano), Bernd Heitzler (Bass) und Lars Binder (Drums) Lüttinghof_Die Burg im Wasser

MI 21.05.

FR 23.05.

15:00 TANZTREFF Oldies, Hits und gute Laune! Hof Holz 16:00 KÖNIG DER LÖWEN Die 40 angehenden Schulkinder der städtischen Tageseinrichtung für Kinder in der Heinrich-Brandhoff Straße - ein spannendes Spektakel! Glashalle| Schloss Horst 18:30 FARBEN DER GESELLSCHAFT Ausstellung mit Bildern und Texten von Ilker Maga über türkischstämmige Menschen in Deutschland Kulturraum die flora 19:30 THE BROKEN CIRCLE (THE BROKEN CIRCLE BREAKDOWN) Filmdrama von Felix Van Groeningen mit Johan Heldenbergh, Veerle Baetens, Nell Cattrysse u. a.; B 2012, 109 Min., FSK: ab 12 J. Gesamtschule Ückendorf 20:00 DR. MED. ECKART VON HIRSCHHAUSEN

GESAMTSCHULE ÜCKENDORF Blue Valentine Romanze von Derek Cianfrance mit Ryan Gosling, Michelle

TERMINE

INTERNATIONALE KUNSTPROJEKTE IN ÜCKENDORF 45 internationale Kunst - Studentinnen und Studenten der „Gerrit-Rietveld-Academie“ mehr als 30 Projekte - Herausforderungen im „Kreativ. Quartier Ruhr“ Bochumer Straße 92 -169, Bergmannstraße 15:45 ABENTEUER-UMWELTWANDERUNG Erkundung des Haldenwaldes der ehemaligen Zeche Rheinelbe Bau- und Abenteuerspielplatz Bochumer Straße 214 19:30 ALBERT HERRING Komische Oper in drei Akten von Benjamin Britten Libretto von Eric Crozier Großes Haus Musiktheater im Revier 20:00 GEJAZZT AUF CONSOL TRIA LINGVO – MODERN JAZZ LIVE Seit nunmehr 10 Jahren bereichern Johannes Lemke (Sopransaxofon), André Nendza (Bass) und Christoph Hillmann (Drums, Garrahand & Framedrum) die deutsche

Jazzszene Consol Theater 20:00 DIE VIERERBANDE Programm: „4 Rampensäue aus der Kölner STUNKSITZUNG“ Kaue 20:00 Klangkosmos Weltmusik Sergey Starostin & Marian Kaldararu (Russland) – Perlen russischer Folktradition Bleckkirche 20:00 SLADEK Konzert- Singer - Songwriter Hausmusik Wohnzimmer GE

SA 24.05. 10:00 SCHIFFSHEBEWERK HENRICHENBURG Fahrradtour über 50 km (hin und zurück) zum Werk mit Thomas Breuers Ikk 10:04 MYTHOS-TOUR Man spürt mit Kopf, Herz und Hand den Mythos Schalke, der faszinierenden Geschichte dieser Stadt lauschen. Weitere Termine/ Info: oli4@mythos1904.de Schalker Meile 11:00 2. KULTURWUNDERTAG IN GELSENKIRCHEN Das Gipfeltreffen von Gelsenkirchener und Hertener Jugendlichen Neumarkt und Umgebung 14:00 GAUDIUM.2014 Das Museumsfest, welches den Bogen vom Mittelalter zur Renaissance schlägt. Schloss Horst 19:30 ABBA FOREVER! MiR goes Pop! bei der Wiederaufnahme des erfolgreichen Formats noch einmal in den größten Hits von ABBA schwelgen. Großes Haus Musiktheater im Revier 19:30 DER BUERSCHE POETRY SLAM Angemeldete Slammer: Ria, Nimsay, Anna Conni, Sascha Thamm, Björn Gögge, Christoph Koitka, Verena Ena und Jan Bühlbecker werkstatt

SO 25.05.

11:00 GAUDIUM.2014 Das Museumsfest, welches den Bogen vom Mittelalter zur Renaissance schlägt. Schloss Horst 11:00 STADTRUNDFAHRT Eine Fahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Busbahnhof Buer 11:30 „HÖHERE UND NIEDERE AFFEN“ von Thomas Putze Begleitausstellung zur Kunstvereinsreihe „Kunst am Baum“ Wechselausstellungen Berger Anlagen, anschließend im Kunstmuseum Gelsenkirchen 12:45 DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND Filmkomödie von Felix Herngren mit Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, David Wiberg u. a.; S 2014, 114 Min., FSK: ab 12 J. Schauburg Filmpalast 14:30 TANZCAFÉ Darf ich bitten? Maritim Hotel 15:00 SHANTY CHOR HERTEN Ahoi und Glückauf! zeche-hugo.com Zeche Hugo/Schacht 2 17:00 GELSENKIRCHEN BAROCK Alte Musik im Ruhrgebiet 25 Jahre Convivium musicum Gelsenkirchen Bleckkirche 18:00 ALBERT HERRING Komische Oper in drei Akten von Benjamin Britten Libretto von Eric Crozier Großes Haus Musiktheater im Revier 18:00 DREI SCHWESTERN Premiere Ballett von Cathy Marston Kleines Haus Musiktheater im Revier

MO 26.05. 14:00 FÜHRUNG DURCH DAS NEUE HANS-SACHSHAUS Vorherige Anmeldung erforderlich! touristinfo@gelsenkirchen.de Hans-Sachs-Haus 17:00 GELSENKIRCHEN


TERMINE WOHNZIMMER GE Sladek Konzert - Singer - Songwriter

ERKUNDEN – Mit dem Rad unterwegs Rad-Tour 1: Vom Nordsternpark zum Kaisergarten Nordsternplatz 1 18:00 UND 20:00 DER HUNDERTJÄHRIGE, DER AUS DEM FENSTER STIEG UND VERSCHWAND Filmkomödie von Felix Herngren mit Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, David Wiberg u. a.; S 2014, 114 Min., FSK: ab 12 J. Schauburg Filmpalast

DI 27.05. 14:00 ERÖFFNUNG DES STADTBEZIRKSFESTES BEIM BUNTEN NACHMITTAG Mit Modenschau von "Alona's Modepunkt" Gerhart-HauptmannRealschule 16:00 ES LEBTE EINMAL EIN KÖNIG ... Märchen erzählt von Marlies Neubach Kunstmuseum Gelsenkirchen 18:00 UND 20:30 NYMPH() MANIAC 2 (NYMPHOMANIAC: VOLUME II) Erotikdrama von Lars von Trier mit Charlotte Gainsbourg, Stellan Skarsgård, Stacy Martin u. a.; DK/B/F/D/ GB 2013, 124 Min., FSK: ab 16 J. Schauburg Filmpalast 19:00 KONZERTMEDITATION Klang und Stille mit Michael Gees in der Kellerbar Consol Theater

MI 28.05. 19:00 BRENNENDE BÜCHER VOR UND NACH 1933 zur „Tradition“ einer kulturellen Barbarei in Literatur und Wirklichkeit Vortrag von Dr. Jürgen Nelles, Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“ 19:30 VON GELSENKIRCHEN NACH ANDALUSIEN! Flamenco auf dem Kanal Mit Leidenschaft, guter Laune und auf professionellem Niveau mit dem„Trio Fogata“ Anleger Sutumer Brücken

19:30 BLUE VALENTINE Romanze von Derek Cianfrance mit Ryan Gosling, Michelle Williams, Mike Vogel u. a.; USA 2010, 112 Min., FSK: ab 12 J. Gesamtschule Ückendorf

DO 29.05. 9:00 9.FUSSBALL JUGENDTUNIER Viktoria Resse G- bis DJunioren Sportanlage im Emscherbruch 18:00 DAS LAND DES LÄCHELNS MiR goes Operette Konzertante Aufführung Operette von Franz Lehár Libretto von Ludwig Herzer und Fritz Löhner-Beda Großes Haus Musiktheater im Revier 20:00 GESPAÑA • FLAMENCO-FESTIVAL GELSENKIRCHEN Flamenkika – Flamenco aus Amsterdam Bleckkirche

FR 30.05. „BUER LIVE“ 2014 City-Buer, Hochstraße 14:00 GESPAÑA abwechslungsreiches Bühnenprogramm und Moonlight-Shopping bis 22:00 Uhr in die City. GE-City, Bahnhofstraße 17:00 Feierabendtour Fahrradtour über 35 km mit Ursula Gransch Ikk 18:30 SEI WIE DU DICH FÜHLST eine künstlerische Gegenposition zur kommerziellen Kindergarten- und Schulfotografie - Ausstellungseröffnung Wechselausstellungen Stadtteilbibliothek GE-Horst 19:30 ABBA FOREVER! MiR goes Pop! bei der Wiederaufnahme des erfolgreichen Formats noch einmal in den größten Hits von ABBA schwelgen. Großes Haus Musiktheater im Revier

20:00 INGO APPELT GÖTTINNEN Ausverkauft!! Kaue

19:30 DREI SCHWESTERN Ballett von Cathy Marston Kleines Haus Musiktheater im Revier

20:00 M.BORGARD BAND Konzert, Hausmusik www.mborgard.com Wohnzimmer GE

20:00 BAUSTELLE EUROPA -Ausverkauft!!Marek Fis - Ein Pole packt ein/aus! Kaue

SA 31.05. „BUER LIVE“ 2014 City-Buer, Hochstraße 09:00 QUADRIENNALE DÜSSELDORF 2014 Exkursion mit Reintje Brenders zum Fest der Bildenden Kunst in Düsseldorf mit dem Leitthema „Über das Morgen hinaus“ Reisenzentrum Gelsenkirchen Hbf 10:04 MYTHOS-TOUR Man spürt mit Kopf, Herz und Hand den Mythos Schalke, der faszinierenden Geschichte dieser Stadt lauschen. Weitere Termine/ Info: oli4@mythos1904.de Schalker Meile 11:00 GESPAÑA abwechslungsreiches Bühnenprogramm und Moonlight-Shopping bis 22:00 Uhr in die City. GE-City, Bahnhofstraße 14:00 THEATERFÜHRUNG ein Blick hinter die Kulissen Großes Haus Musiktheater im Revier 14:00 OPEN ART JAM 3. Jugendkulturfestival Gelsenkirchen Skateanlage am Schalker Verein 17:00 BENEFIZVERANSTALTUNG für Kinder, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen (im Rahmen von "Buer Live") Berufsfeuerwehr Gelsenkirchen 19:00 FIM FREESTYLE OF NATIONS Offizielle Freestyle Motocross Team-WM Show Veltins Arena 19:30 JENUFA Oper in drei Akten von LEOŠ JANÁČEK Großes Haus Musiktheater im Revier

KAUE Maybebop Die Vocalband aus Norddeutschland Vier gute Freunde, zwölf erfolgreiche Jahre

TERMINE

ADRESSEN AC-GE AUTOHAUS Nordring 45894, Gelsenkirchen BLECKKIRCHE Bleckstraße (ggü Haupteingang ZOOM Erlebniswelt) 45899 Gelsenkirchen www.bleckkirche.info CAFÉ VILLA Bulmker Straße 117 45888 GE-Bulmke-Hüllen CONSOL THEATER KULTURGEBIET CONSOL Bismarckstraße 240 45889 Gelsenkirchen 0209 / 9 88 22 82 www.consoltheater.de www.kulturgebiet-consol.de DIE FLORA Florastraße 26 45879 Gelsenkirchen DOMIZIL DES BGK Bund Gelsenkirchener Künstler Bergmannstraße 53 45886 Gelsenkirchen 0209 / 1 79 16 99 www.bundgelsenkirchener kuenstler.de GALERIE JUTTA KABUTH Hauptstr. 51-53 Gelsenkirchen GESUNDHEITSPARK NIENHAUSEN Feldmarkstraße 201 45883 Gelsenkirchen www.revierpark-nienhausen.de GRILLO-GYMNASIUM Hauptstraße 60 45879 GE-Altstadt HANS-SACHS-HAUS Ebertstraße 11 45879 Ge- Altstadt www.gelsenkirchen.de IKK Emscherstraße 44a 45891 GE-Erle

JAZZ&ART GALERIE Florastraße 28 45879 Gelsenkirchen www.jazzartgalerie.de

Hasseler Straße 93 – 95 a 45896 GE-Hassel RESTAURANT HAUS JANSEN Küppersbuschstr. 48 45883 Gelsenkirchen

KAUE Wilhelminenstraße 176 45881 Gelsenkirchen 0209 / 49 01 31 www.emschertainment.de

SCHALTHAUS BERGMANNSGLÜCK Bergmannsglückstraße 42 45896 GE-Hassel

KAUENGELÄNDE SOZIALWERK ST. GEORG Uechtingstraße 79 Gelsenkirchen

SCHAUBURG FILMPALAST Horster Straße 6 45897 Gelsenkirchen 0209 / 3 08 86 www.schauburggelsenkirchen.de

KOKI SÜD (GESAMTSCHULE ÜCKENDORF) Bochumer Straße 190 45886 Gelsenkirchen 0209 / 14  89  50 www.gsue.de

SCHLOSS HORST Turfstraße 21 45899 Gelsenkirchen 0209 / 51 66 22 www.schloss-horst.de

KUNSTMUSEUM GELSENKIRCHEN Horster Straße 5-7 45897 Gelsenkirchen 0209 / 169 - 4361 www.kunstmuseumgelsenkirchen.de LÜTTINGHOF _ DIE BURG IM WASSER Lüttinghofallee 3-5 45896 Gelsenkirchen Tel: 0209-604956-10 www.luettinghof.de MARITIM HOTEL Am Stadtgarten 1 45879 Gelsenkirchen 0209 / 176-0 www.maritim.de MUSIKTHEATER IM REVIER Kennedyplatz 45881 Gelsenkirchen 0209/4097-200 www.musiktheater-imrevier.de PLATZ VOR DEM ZOLLAMT Uferstraße 1 (Ecke Werftstraße) 45881 GE-Schalke PLAZA MADRID Ruhrstraße 3 45879 Gelsenkirchen Tel. 0209/ 179 1400

SKATEANLAGE AM SCHALKER VEREIN über Wildenbruchstraße 45886 GE-Ückendorf SPORTANLAGE IM EMSCHERBRUCH im Emscherbruch 150 Ge- Resse STÄDTISCHE MUSIKSCHULE Rolandstraße 3 45881 GE - Schalke VELTINS ARENA Adenauerallee 45891 Gelsenkirchen www.veltins-arena.de WERKSTATT Hagenstraße 34 45894 Gelsenkirchen 0209 / 402 445 43 www.werkstattev.wordpress. com WISSENSCHAFTSPARK Munscheidstr. 14 45886 Gelsenkirchen www.wipage.de WOHNZIMMER GE Wilhelminenstraße 174 45881 Gelsenkirchen 0157 / 39 01 27 97 wohnzimmer-ge.de

PROPSTEIKIRCHE ST. URBANUS Sankt-Urbanus-Kirchplatz 9 45894 Gelsenkirchen www.urbanus-buer.de REINER ZACHARZEWSKI STEINBILDHAUEREI

GE:spräch

31


4 1 0 2 . ium

d u a G Das M u

rst! o H s s o m Schl u d n u est r f s m u e s

24. Mai 2014 14 bis 23 Uhr 25. Mai 2014 11 bis 18 Uhr * RITTERTURNIER * MITTELALTERMARKT * * Kultur der Osmanen * FELDLAGER * * GAUKLER UND SPIELLEUTE * Eintritt Frei! Museum Schloss Horst

Die Ausstellung „Leben und Arbeiten im Zeitalter der Renaissance“ ist während des Gaudiums durchgehend kostenfrei geöffnet!

Turfstrasse 21 45899 Gelsenkirchen www.schloss-horst-gelsenkirchen.de

GE:spräch 05/2014  

Die 26. Ausgabe (Mai 2014) des Gelsenkirchener Stadtmagazins GE-spräch.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you