Page 1

A P R I L M A I 2 018


Foto: Dirk Förster

WOHIN?

LIEBE LESER*INNEN, wie schreibt man Ihnen einen schönen Abschiedsbrief? Einen der nicht zu traurig klingt und Hoffnung gibt? Dieses Programmheft könnte unser letztes am alten Standort sein. Denn bald soll unser Theater in die Halle 7 auf der Leipziger Baumwollspinnerei umziehen. Ein guter Moment also, um auf fast 20 Jahre am Lindenauer Markt zurückzublicken. Gemeinsam mit Ihnen, unserem neugierigen und offenen Publikum, haben wir in dieser Zeit unglaublich viele künstlerische Experimente gewagt. Dabei konnten wir Talente entdecken, von denen einige jetzt große Namen haben. Wir sind zusammen durch die ganze Welt getanzt und durften magische Theatermomente erleben. Und dennoch waren wir nie zufrieden. Denn was uns antreibt, ist nach wie vor der Geist, der stets verneint und Neues sucht. Und so bieten wir Ihnen im April und Mai noch einmal ein vielseitiges Programm mit zwei Werkstatt-Experimenten junger Künstler*innen, der Wiederaufnahme von SURROUND und dem Festival OFF EUROPA mit Fokus Ungarn. Und enden vor der Sommerpause mit einer Work-in-Progress Präsentation von Jana Ressel und ihrer Tanzloops-Compagnie. 1


Work-in-Progress, das ist auch der Status unseres neuen Hauses. Aber noch wissen wir nicht, wann genau wir umziehen und eröffnen können. Bis es soweit ist, wollen wir am Lindenauer Markt bleiben und Ihnen weiter ein aufregendes, internationales Tanz- und Theaterprogramm bieten. Viele neue Stücke sind dafür schon geplant. Dafür brauchen wir auch Ihre Unterstützung. Denn unser Mietvertrag endet bereits im Juni und noch ist keine Lösung für die Zeit danach gefunden. Wegen Bauverzögerungen wird uns der Neubau voraussichtlich erst Anfang 2019 zur Verfügung stehen. Leipzig also auf unbestimmte Zeit ohne LOFFT? Das ist für uns unvorstellbar und wir arbeiten an einer Lösung. Schauen Sie also immer mal wieder rein ins Theaterhaus oder ins Internet auf www.lofft.de und bleiben Sie dran. Fragen Sie nach, bei uns, bei Ihren Abgeordneten und sprechen Sie mit anderen Tanz- und Theaterbegeisterten. Hoffentlich gibt es dann bald einen Abschiedsbrief, der gleichzeitig eine Einladung ist, zu unserer Neueröffnung in der Halle 7! Ihr LOFFT-Team 2


PERFORMANCE | INSTALLATION

13/9 €

CHARLIE FOUCHIER (LEIPZIG)

SA. 21. APRIL

SO. 22. APRIL

20 UHR

18 UHR

„… ein Stück still konzentrierter Suggestion in choreografisch reizvoller Handschrift. … Tanz, abstrahierend und dramatisch zugleich. Ganz aus sich selbst heraus erzählend. Sehr gelungen!“ (Leipziger Volkszeitung) (BATHOSII) ist eine installative Performance, die die Unmittelbarkeit der theatralen Erfahrung zwischen Darsteller*innen und Zuschauer*innen erfasst. Durch die gleichzeitige Präsenz von Darsteller*innen und Zuschauer*innen in einem gemeinsamen Raum werden mithilfe der Körperlichkeit des Tanzes die „heterogenen Performanzen“ verschiedener Subjekte als sprachliche Einheiten von Raum und Zeit ineinander transformiert. Das Wort kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet Raumausdehnung (d. h. Tiefe, Höhe, Breite, Fülle), aber auch Bedeutungstiefe. Wie groß ist das Volumen einer Empfindung? Wie tief ist eine Vorstellung? Auf welchen Ebenen der Wahrnehmung beziehen sich die lebendigen Körper zueinander? Wie können sowohl Darsteller*innen als auch Zuschauer*innen den Theaterraum als den Raum einer gemeinsamen performativen Tat wahrnehmen? fügt Raum und Sinn zusammen: jenseits von Gesten und Vorstellungen, problematisiert das Stück die Verbindung zwischen Bedeutung und Bewegung als Anordnung der Räume in, um und zwischen Körpern. Bewegungen sollen nicht mehr nur als Zeichen oder Bilder interpretiert werden, sondern in ihrem tatsächlichen Verhältnis zum ihnen umgebenden Raum erfahrbar werden. Diese Bewegungen zeigen, wie Spannungen zwischen den Körpern variieren und verschiedene räumliche Strukturen in unserer Wahrnehmung kreieren können. Charlie Fouchier PERFORMANCE Nils Ulber, Clara Sjölin, Charlie Fouchier KOSTÜM Maryna Ianina LICHT Thomas Achtner INSTALLATION+BÜHNENBILD Charlie Fouchier und Team FOTO Thomas Puschmann Eine Produktion von Charlie Fouchier in Kooperation mit LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. Infrastrukturelle Unterstützung von Studio Fictif Paris. HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden (Residenzaufenthalt), Ménagerie de Verre – dans le cadre des Studios Lab Paris, Theater im Pumpenhaus Münster. KONZEPT

WWW.CHARLIEFOUCHIER.ORG

3


PERFORMANCE | INSTALLATION

4


TANZ | NEUER ZIRKUS

5


TANZ | NEUER ZIRKUS

13/9€

OVERHEAD PROJECT (KÖLN/TÜBINGEN)

SURROUND FR. 04. MAI 20 UHR

SA. 05. MAI 20 UHR

SO. 06. MAI 18 UHR

„Eine faszinierende Inszenierung … Offensichtlich gedeihen die Möglich­keiten, die ‚Geometrie der Demokratie‘ zu erfahren und zu erfühlen, besonders gut im Grenzgebiet zwischen zeitgenössischem Zirkus, Tanz und Performance.“ (tanz) Ein Stück über das Verhältnis des Menschen zur Herde, ein PerformanceParcours zwischen führen und führen lassen. Die neueste Produktion SURROUND des Kölner Akrobaten- und Choreografenduos Overhead Project ist eine begehbare Performance zur gesellschaftlichen Dimension des Kreises. Die Geometrie von Menschenansammlungen umkreisend, fordern die zwei Akrobaten und zwei Tänzerinnen auf der Bühne eine physische Positionierung zum Geschehen ein. Der Kreis ist Arena für die Schaulustigen, politische Theaterbühne und zugleich Versammlungsort auf Augenhöhe. SURROUND eröffnet einen Ritt in die Ohnmacht der Schwarmintelligenz und das Vertrauen der Lemminge. Tim Behren, Florian Patschovsky Mijin Kim, Susanne Schneider, Salim Ben Mammar Eric Eggert MUSIKALISCHE KOMPOSITION+MUSIKDRAMATURGIE Simon Bauer LICHTKREATION Charlotte Ducousso KOSTÜME Sabina Schneider TECHNISCHE BEGLEITUNG+RIGGING Anders Jensen PRODUKTIONSLEITUNG Theresa Hupp MANAGEMENT+PR mechtild tellmann kulturmanagement FOTO Ingo Solms KONZEPT

Tim Behren

LEITUNG+KREATION+PERFORMANCE

KREATION+PERFORMANCE

DRAMATURGISCHE+PHILOSOPHISCHE BERATUNG

Das Stück ist leider nicht barrierearm erlebbar. Kein Zutritt für Personen unter 18 Jahren. Eine Produktion von Overhead Project in Koproduktion mit LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg; Kunststiftung NRW; Stadt Köln, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NordrheinWestfalen; RheinEnergieStiftung Kultur; NATIONALE PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Unterstützt durch: Maschinenhaus Essen, Zirkus Paletti Mannheim, Tollhaus Karlsruhe, Ehrenfeldstudios Köln, ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln, Artistraum Berlin. WWW.OVERHEAD-PROJECT.DE

6


VORTRAG | PRÄSENTATION

6€

JOACHIM UND MATTHIAS REISAUS + GRIEG BEGEGNUNGSSTÄTTE (LEIPZIG)

EDVARD GRIEGS REISE- UND WANDERWEGE DURCH FJORDNORWEGEN ZU SEINER ZEIT UND HEUTE SA. 28. APRIL 19 UHR

Norwegen, seine Landschaften und Städte, zur Zeit des Komponisten Edvard Grieg (1843–1907) und heute – ein Reisebericht der besonderen Art. Die Musik des Norwegers Edvard Grieg ist nicht nur im Musikleben, sondern auch in Film und Popkultur so präsent und bekannt, dass sie nicht immer gleich mit seinem Namen verbunden wird. So darf Grieg als ein populärer Komponist im besten Sinne des Wortes gelten. In Leipzig ist man stolz, dass sein Leben und Schaffen eng mit der Stadt verbunden sind. Der Musikverlag C. F. Peters schloss mit ihm einen Generalvertrag ab. Auf allen seinen Europareisen war Leipzig eine feste Anlaufstation, wo im Verlagshaus Peters in der Talstraße 10 stets ein eigenes Domizil für ihn bereitgehalten wurde. Joachim und Matthias Reisaus wollten wissen: Wie sah es in Norwegen zu Griegs Zeiten aus und wie präsentiert sich das Land heute? So machten sie sich auf und fuhren mit ihrem Hyundai auf Griegs Reise- und Wanderwegen durch Fjordnorwegen, 2000 km in drei Wochen – mit An- und Abfahrt 4000 km. Ein unvergessenes Erlebnis, von dem sie allen Interessierten gern erzählen wollen.

VORTRAG+PRÄSENTATION

Dr. Joachim Reisaus, Matthias Reisaus FOTO Matthias Reiaus Dr. Joachim Reisaus

MUSIK­

WISSENSCHAFTLICHE+HISTORISCHE AUSFÜHRUNGEN

Eine Veranstaltung anlässlich des 175. Geburtstages des norwegischen Komponisten Edvard Grieg, in die Wege geleitet vom Grieg-Begegnungsstätte Leipzig e. V. WWW.EDVARD-GRIEG.DE

7


Schauspiel Leipzıg ein treffen junger autorInnen neue stücke der gegenwart

11.–13. 4. 18 W W W. S CH AU SPIE L - L E IPZ IG .DE

8


APRIL

01 02 03 04

FF

T

05

IM

LO

06

EL T

07

W

08

G

EN

09

JU N

10

ER

11

EA TE

R

D

12 13

TH

14 15 16 17 18

CHARLIE FOUCHIER

19 20 21

SA

20h

22

SO

18h

23

MO

20h

24

DI

20h

25

MI

9:30h

26

DO

9:30h

27

FR

9:30h

28

SA

19h

29

PREMIERE BARTLING/KILINÇ

WERKSTATT: RAY[S] OF LIGHT BARTLING/KILINÇ

WERKSTATT: RAY[S] OF LIGHT

PROFITRAINING FÜR TÄNZER*INNEN IN LEIPZIG JOACHIM UND MATTHIAS REISAUS/ GRIEG BEGEGNUNGSSTÄTTE

EDVARD GRIEGS REISEUND WANDERWEGE DURCH FJORDNORWEGEN ZU SEINER ZEIT UND HEUTE

30 9

20h


WWW.LOFFT.DE

MAI

01 02 03 04

FR

20h

05

SA

20h

06

SO

18h

OVERHEAD PROJECT

SURROUND

T

07

LO

FF

08

IM

09

EL T

10

EN

W

11

N

G

12

JU

13

D

ER

14

EA TE

R

15

TH

16 17 18

MAGYAR AKÁC – UNGARISCHE AKAZIE

19 20

VON GEWÖHNUNG UND WIDERSTAND: THEATERARBEIT IN UNGARN TANZFILME AUS UNGARN

CIE.OOOPS + KATA JUHÁSZ

WARM UP – BEMELEGÍTÉS

DI

20h

DOUBLE BILL ZSUZSA RÓZSAVÖLGYI + VALENCIA JAMES

21:30h

1.7 + BETWEEN THE WORLD AND ME

23

MI

11+18h

24

DO

20h

TIMOTHY AND THE THINGS + LÁSZLÓ FÜLÖP

25

FR

20h

26

SA

20h

SCHRÖDINGERRE VÁRVA – WAITING FOR SCHRÖDINGER PREMIERE

28

MO

20h

29

DI

20h

22h

TERESA WEBER-CHÜO/ NIKOS KONSTANTAKIS

HÓDWORKS

GRACE

27

19h

AUFFÜHRUNGSGESPRÄCH

O 20 FF H 18 EU U : R N O O G P P A E A RY N

21 22

PODIUMSDISKUSSION

KRISTÓF KELEMEN + BENCE GYÖRGY PÁLINKÁS

WERKSTATT: PERSONA

TERESA WEBER-CHÜO/ NIKOS KONSTANTAKIS

WERKSTATT: PERSONA TANZLOOPSKOMPANIE LEIPZIG

30

MI

31

DO

18:30h

PROZESSE DES WANDELS – DAS VERSCHWINDEN 10

20h 20h


OFF EUROPA

FESTIVAL

OFF EUROPA: OPEN HUNGARY LEIPZIG + DRESDEN + CHEMNITZ, 21. BIS 26. MAI 2018 Off Europa ist seit Jahren ein Höhepunkt im Leipziger Festivalkalender. Off Europa ist die intensive Annäherung an Länder am europäischen Rand. Off Europa präsentiert Theater, Tanz, Performance, Film und Musik. Fast immer zum ersten Mal, sehr oft einmalig, immer europäisch! 2018 widmet sich das Festival UNGARN. In Deutschland trägt dieses Land aufgrund der Geschichte viele Attribute: ein mildes und preiswertes Urlaubsziel, Tor zur Freiheit, immer verbunden mit Offenheit und Gastfreundschaft. Die aktuelle Wahrnehmung des Landes läuft dem entgegen: Ungarn werde „totalitär regiert“, sei eine „korrumpierte, zerfallende Gesellschaft“, in der sich eine „ideologische Gleichschaltung der Kultur- und Kunstszene“ beobachten ließe. Der Festivaltitel OPEN HUNGARY ist daher zugleich Frage, Erinnerung und Hoffnung. Das Programm eines Theaterfestivals kann solche Einschätzungen weder bestätigen noch widerlegen. Kunst entsteht aber immer unter konkreten Umständen. Off Europa ermöglicht die Begegnung mit einer Kunst und ihren Künstler*innen, die sich mit den Verhältnissen vor Ort auseinandersetzen, sie im besten Falle spiegeln. Das ist schweißtreibend, bewegend und mitunter von sonniger Gelassenheit. Wir laden Sie herzlich ein zu sechs Tagen Ungarn, lassen Sie uns zusehen und zuhören, lassen Sie uns die Tür offen halten. Off Europa: OPEN HUNGARY findet parallel in Dresden und erstmals in Chemnitz statt. Es ist damit das einzige sächsische Theaterfestival. Off Europa ist eine Büro für Off-Theater-Produktion. Künstlerische Leitung: Knut Geißler. Off Europa: OPEN HUNGARY wird veranstaltet in Zusammenarbeit mit den Spielstätten LOFFT – DAS THEATER in Leipzig, dem Societaetstheater in Dresden und der Off Bühne KOMPLEX in Chemnitz. Off Europa: OPEN HUNGARY wird unterstützt von Stadt Leipzig – Kulturamt, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz, Stadt Chemnitz. 11


Foto: Gábor Dusa

OFF EUROPA

PROGRAMM IM LOFFT Dienstag, 22. Mai | 20 UHR

MAGYAR AKÁC – UNGARISCHE AKAZIE Kristóf Kelemen + Bence György Pálinkás Obwohl sie aus Nordamerika stammt, gilt die Robinie („falsche Akazie“) vielen Ungarn als der „ungarischste“ unter den ungarischen Bäumen. Die „fremde, eingewanderte“ Pflanze könnte also Symbol für eine offene Gesellschaft sein. Davon ausgehend, entwickelten die Autoren ihr „post-faktisches Dokumentarstück“, eine Mischung aus Poetry-Slam und Installation, gesampeltem Dokumentartheater und postdramatischem Historienstück.

Dienstag, 22. Mai | 21:30 UHR

VON GEWÖHNUNG UND WIDERSTAND – THEATERARBEIT IN UNGARN IN EINEM ZEITALTER DER BEVORMUNDUNG Podiumsdiskussion

Mittwoch, 23. Mai | 11 + 18 UHR

WARM UP – BEMELEGÌTÈS Cie. Ooops + Kata Juhász Geschmeidig, athletisch, akrobatisch. In einer großen Bandbreite bis hin zu physical theatre und Neuem Zirkus bietet WARM UP einen Einstieg in die Faszination und Möglichkeiten des zeitgenössischen Tanzes. Bereits in vielen Ländern gezeigt, beeindruckt das Stück Zuschauer*innen aller Altersgruppen. Für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Mittwoch, 23. Mai | 19 UHR TANZFILME AUS UNGARN EINTRITTSPREISE

LOFFT – DAS THEATER: 14 € / 10 € (ermäßigt) / 7 Euro (Leipzig-Pass, Schüler, Schwerbeschädigte, Asylbewerber) Festivalpass / Dauerkarte: 49 € / 35 € (ermäßigt) / 25 € (Leipzig-Pass und Schwerbeschädigte) Das komplette Programm unter

WWW.OFFEUROPA.DE

12

oder WWW.FACEBOOK.COM/OFFEUROPA.


OFF EUROPA

FESTIVAL

OFF EUROPA: OPEN HUNGARY Donnerstag, 24. Mai | 20 UHR 1.7 Zsuzsa Rózsavölgyi Sollen Frauen ihre biologischen Fähigkeiten in den Dienst der Gesellschaft stellen, um die europäische Geburtenrate zu erhöhen? Die spielerische, humorvoll-lakonische Solo-Performance untersucht die Wahrnehmung des weiblichen Körpers in der heutigen Gesellschaft. anschließend

BETWEEN THE WORLD AND ME

Valencia James

Valencia James stammt aus Barbados und arbeitete neun Jahre in Ungarn. Mit dem Stück wagt sie den Versuch, ihr Fremdsein in diesem Land zu thematisieren. Als Tänzerin, als Frau, insbesondere aber als Schwarze Frau – in einer europäischen Hauptstadt mit überwiegend weißer Bevölkerung. anschließend

AUFFÜHRUNGSGESPRÄCH

Freitag, 25. Mai | 20 UHR SCHRÖDINGERRE VÁRVA – WAITING FOR SCHRÖDINGER Timothy and the Things + László Fülöp

„Schrödingers Katze“ diente dem Nobelpreisträger zur Demonstration seiner Theorie, dass Teilchen gleichzeitig an verschiedenen Orten und in verschiedenen Zuständen sein können. Eine wunderbar unorthodoxe, anarchische Bühnenarbeit mit sechs entfesselten Tänzern zeigt deren Verwandlungen und Verschmelzungen.

Samstag, 26. Mai | 20 UHR GRACE Hódworks Enorm dynamisch und beeindruckend intensiv. Vier charismatische Performer gehen an ihre körperlichen Grenzen. Eine Reise durch die Magie von Freude und Schmerz, ein rituelles Bad im Rampenlicht, ein Marsch in Richtung Ekstase, elektrisierend und burlesk. GRACE gewann 2017 in Ungarn den bedeutenden Lábán-Preis als „Choreographie des Jahres“. Das komplette Programm unter

WWW.OFFEUROPA.DE

13

oder WWW.FACEBOOK.COM/OFFEUROPA.


TANZ | MUSIK | BILDENDE KUNST

TANZLOOPSKOMPANIE (LEIPZIG)

LABORPROJEKT: PROZESSE DES WANDELS – DAS VERSCHWINDEN MI. 30. MAI

DO. 31. MAI

18:30 UHR

20 UHR

Ein künstlerisches Forschungslabor in Musik, Tanz und bildender Kunst bezogen auf gesellschaftliche und künstlerische Wandlungsprozesse. tanzLOOPS widmet sich in einem offenen, interaktiven Prozess dem Phänomen des Verschwindens in individuellen und gesellschaftlichen Zusammenhängen. Das experimentelle Format geht den Fragen nach, wie sich Veränderung und Veränderbarkeit sinnlich erfahrbar machen, Arten von Verlust, Wandel und Veränderung künstlerisch hör- und sichtbar zum Ausdruck kommen. Dazu beschäftigen sich Künstler*innen der Genres Musik, Tanz und Bildende Kunst mit der Thematik und experimentieren mit diversen Ideen und Ansätzen. In neuartiger Verwobenheit von Tanz, Musik und Spiel entsteht über das Motiv des Verschwindens ein künstlerisches Zusammenspiel. Die Ergebnisse des Laborprozesses werden performativ dem Publikum vorgestellt. Die anschließende Gesprächsrunde bietet Raum zum Austausch über künstlerische Prozesse und schlägt eine Brücke zwischen Kunst und gesellschaftlichem Wandel. MUSIKALISCHE LEITUNG Friedemann Stolte TÄNZERISCHE LEITUNG Jana Ressel DRAMATURGIE Karin Schmidt-Feister WORT+PERFORMANCE Angelika Waniek VIOLINE Juan Salas Ruiz KONTRABASS Diego Furian KLARINETTE Friedericke v. Oppeln-Bronikowski TANZ Saori Ando, David Espinosa GESANG Tina Zitzmann FOTO Frank Scabata Eine Produktion von tanzLOOPS in Kooperation mit dem Blaumilchkanal e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Kulturstiftung des Freitstaates Sachsen. Ticketinformationen unter: WWW.BLAUMILCHKANAL-EV.DE HTTP://WWW.TANZLOOPS.DE/TL/INDEX.HTML

14


PERFORMANCE

WERKSTATT

9 / 6 €

BARTLING/KILINÇ (KÖLN/MÜNSTER)

WERKSTATT: RAY[S] OF LIGHT MO. 23. APRIL 20 UHR

DI. 24. APRIL 20 UHR

MI. 25. APRIL 20 UHR

Ein vor 20 Jahren veröffentlichtes Pop-Album strukturiert die Dramaturgie des Abends. Das Album „Ray of Light“ markiert einen besonderen Umschlagpunkt sowohl in Madonnas Karriere als auch im Leben der beiden Performer. Sie entwickeln und vollziehen zu jedem Song eine neue performative Handlung und untersuchen in diesem Prozess die popkulturelle Soziali­sation ihrer eigenen Jugend. Bedeutende persönliche Ereignisse wie Pubertät, Coming Out oder die erste Liebe werden mit der jeweiligen Lieblingsmusik zusammengebracht und auf einen Bezug zur heutigen (Künstler-)Identität überprüft. Diese intime biografische Arbeit ist zugleich eine kritisch-affirmative Auseinandersetzung mit zeitgenössischen Phänomenen wie dem Nostalgie-Trend. KONZEPT+REGIE Thomas Bartling, David Kilinç MIT Thomas Bartling, David Kilinç KOSTÜME+BÜHNE Thomas Bartling, David Kilinç MUSIK Madonna FOTO Bartling, Kilinç WERKSTATTMACHERIN Sarah Peglow Eine Produktion von Bartling/Kilinç in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. WWW.WERKSTATT-LOFFT.DE

15


PERFORMANCE

WERKSTATT

9 / 6 €

TERESA WEBER-CHÜO/NIKOS KONSTANTAKIS (KÖLN/LEIPZIG)

WERKSTATT: PERSONA MO. 28. MAI 20 UHR

DI. 29. MAI 20 UHR

MI. 30. MAI 20 UHR

KISS hatte eine, Prince hatte eine und David Bowie gleich mehrere. Die Kreation einer Persona, eines eigenständigen Charakters, den man wie eine Maske oder ein Kostüm anlegen und im besten Fall auch wieder abstreifen kann, machte sie zu Ikonen des Glam Rock. Dabei kann eine Maske in der Kunst wie im sozialen Leben Schutz und Freiheit bieten. Doch wo hört meine Identität auf und wo beginnt meine Persona? Und ab welchem Punkt übernimmt sie die Kontrolle? Mit Tanz, Glitzer, Musik und Federboas wollen wir unsere eigene Persona heraufbeschwören, uns in ihr verlieren und wiederfinden.

KONZEPT+REGIE Teresa Weber-Chüo, Nikos Konstantakis WERKSTATTMACHERINNEN Laila Grümpel, Annkathrin Wick FOTO Teresa Weber-Chüo Eine Produktion von Teresa Weber-Chüo/Nikos Konstantakis in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. WWW.WERKSTATT-LOFFT.DE

16


IMPRESSUM Herausgeber: LOFFT – DAS THEATER (Verein zur Förderung des Leipziger OFF-Theaters e.V.) Geschäftsführung: Dirk Förster (V.i.S.d.P.) Redaktion: Monika Krajka, Anne-Cathrin Lessel Gestaltung: KOCMOC.net Satz: Ingolf Höhl, COLORMAT Vertrieb: culturtraeger Auflage: 8.000 Exemplare

FÖRDERER Stadt Leipzig, Kulturamt. SURROUND Stadt Leipzig, Kulturamt, Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes BadenWürttemberg; Kunststiftung NRW; Stadt Köln, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen; RheinEnergieStiftung Kultur; NATIONALES PERFORMANCE NETZ (NPN) Koproduktionsförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Maschinenhaus Essen, Zirkus Paletti Mannheim, Tollhaus Karlsruhe, Ehrenfeldstudios Köln, ZAK Zirkus- und Artistikzentrum Köln, Artistraum Berlin. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. OFF EUROPA Stadt Leipzig – Kulturamt, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz, Stadt Chemnitz. WERKSTATTMACHER Stadt Leipzig, Kulturamt. LOFFT – DAS THEATER Stadt Leipzig, Kulturamt. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Stadt Leipzig Kulturamt

LOFFT – DAS THEATER IST MITGLIED VON

17


TICKETS Info + Reservierung 0341 / 355 955 10 | www.lofft.de Vorverkauf ÜBERALL WO ES KARTEN GIBT! www.eventim.de Theaterkasse im Theaterhaus am Lindenauer Markt 21 | 04177 Leipzig Mo – Fr 11–18 Uhr, Sa 11-14 Uhr Telefon: 0341/4866016 TICKETS (normal / ermäßigt) Vorverkauf und Abendkasse Preiskategorie A 13 / 9 Preiskategorie B 9 / 6 Preiskategorie G 16 / 11 LOFFT-WG 9

EUR EUR EUR EUR

Mit dem LEIPZIG-PASS erhalten Sie eine Ermäßigung von 50% auf den vollen Kartenpreis in den Preis­ kategorien A bis G.

Die Abendkasse öffnet 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Reservierte Karten bitte bis 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen. Bei späterer Abholung keine Platz­ garantie! Kartenzahlung ist nicht möglich! Premierenaufschlag: Preiskategorie G. Über Gutscheine und Rabattsysteme gewährte Rabatte sind nicht mit anderen Ermäßigungen kombinierbar. Die Angebote gelten nur für eigene Veranstaltungen des LOFFT, nicht für die anderer Veranstalter. Luups: Die erste Person zahlt den vollen Preis - Freier Eintritt für die zweite Person. Nicht gültig für Sonderveranstaltungen und Premieren (Preiskategorie G). Leipzig Card: Ermäßigter Eintrittspreis bei allen Veranstaltungen. LOFFT WG: Keine Ermäßigung

SERVICE LOFFT – DAS THEATER  |  Lindenauer Markt 21 | 04177 Leipzig Telefon: 0341 / 355 955 10 | Fax: 0341 / 355 955 19 www.lofft.de Straßenbahn + Bus Linien 7, 8, 15, 74 bis Haltestelle „Lindenauer Markt“

18


grassi

LOFFT-Programm April bis Mai 2018  

Das LOFFT-Programm April bis Mai 2018: www.lofft.de | www.facebook.com/lofft.leipzig

LOFFT-Programm April bis Mai 2018  

Das LOFFT-Programm April bis Mai 2018: www.lofft.de | www.facebook.com/lofft.leipzig

Advertisement