Issuu on Google+

Juni Juli 2014


INTRO Liebes LOFFT-Publikum, die Fußball-WM steht vor der Tür und wir fiebern mit der deutschen Mannschaft mit. Dennoch kein Grund für uns, nur noch Public Viewing anzubieten. Wir haben für Sie ein extra dickes Programm zusammengestellt. Zwei Premieren warten auf Sie: In LEISTUNGSTRÄGER TOD (S.4) geht es um Tod und Tanz. Das Theaterkollektiv Bryckenbrant und das LOFFT bieten dem Tod eine Bühne, die in direkter Nachbarschaft zum Orkus steht. Die Toten sind die Benachteiligten, die Totgeschwiegenen, die Randgruppe unserer modernen Gesellschaft. Wir helfen ihnen zurück in die Welt. Byckenbrant gibt den Stimmen einen Körper und feiert ein großes Fest des Todes - mit Tanz, Harlekin, Prozession. Susanne Grau und Julian Rauter erzählen in TRAUM EINER SACHE (S.6) die Geschichte von Menschen, die allesamt den Entschluss getroffen haben, nicht mehr an der irdischen Schmierenkomödie teilzunehmen und aus freiem Willen zu fliegen. Allein durch Entschlossenheit und Größenwahn! Die Künstler rühren hier an einen der ältesten Archetypen der Menschheit, an die erste Undenkbarkeit, die größte Sehnsucht. Neben zwei Werkstatt-Premieren und der Wiederaufnahme unserer zweiten Doppelpass-Produktion ANFANG DER DURCHSAGE (S.12) erwartet Sie außerdem unser neues Festival: TANZTAUSCH. Das erstmals in Leipzig veranstaltete TANZTAUSCH Festival (S.2) zeigt Tanzproduktionen aus Nordrhein-Westfalen und damit der Metropolregion des Ruhrpotts, aus Tilburg in den Niederlanden – einem der aktivsten Orte des holländischen Tanzes und aus dem LOFFT in Leipzig. Diese drei Regionen bilden einen kreativen Pool für einen kontinuierlichen Austausch in den nächsten Jahren. Daraus haben wir uns die spannendsten für den Auftakt vom 19.-22. Juni in Leipzig ausgesucht. Auch dieses Jahr wird wieder der LEIPZIGER BEWEGUNGSKUNSTPREIS (S.11) verliehen, wir unterstützen den Preis als Partner und Aufführungsort seit nunmehr 10 Jahren. Inspirierende Theaterabende wünscht Ihr LOFFT-Team 1


TANZTAUSCH

(19. BIS 22. JUNI 2014)

Leipzig Köln Tilburg TANZTAUSCH ist eine 2011 ins Leben gerufene Präsentationsplattform, mit dem Ziel, Choreografen aus verschiedenen Regionen in einen Austausch zu bringen. An der Idee von TANZTAUSCH nehmen momentan drei Regionen teil: Nordrhein-Westfalen und damit die Metropolregion des Ruhrpotts, Tilburg in den Niederlanden – einer der aktivsten Orte des holländischen Tanzes und das LOFFT als Tanzzentrum in Leipzig. Diese drei Regionen bilden einen Pool von aktuellen Tanzproduktionen. Daraus haben wir uns die spannendsten für das erste Festival in Leipzig ausgesucht.

19.06. 17 Uhr LECTURE PERFORMANCE mit Silke Z. 19.06. 20 Uhr TRIPLE BILL THE VIRGIN‘S VOICE (Reut Shemesh) A SHORT ODYSSEE | WOMAN (Jelena Kostic’) GO TELL THE WOMEN (WE ARE LEAVING) (Pia Meuthen) 20.06. 17 Uhr DISKUSSIONSRUNDE Tanzland Sachsen? 20.06. 20 Uhr DOUBLE BILL SHOWING DES ONE WEEK STAND (MichaelDouglas Kollektiv + Tanzlabor Leipzig) NEUROSEN UND ALTLASTEN: PSYCHOTANZ MIT ICH, MIR UND MICH (Sylvana Seddig) 21.06. 20 Uhr UNTER UNS! DAS GENERATIONEN­PROJEKT EPISODE U20 / TEENIES: Nathalie trifft Katie und Justin trifft Stefan EPISODE Ü50: Jess trifft Angus 22.06. 20 Uhr UNTER UNS! DAS GENERATIONENPROJEKT EPISODE U20 / TEENIES: Nathalie trifft Katie und Justin trifft Stefan EPIOSDE Ü60: Andrew trifft... Alle Informationen unter www.lofft.de Herzlich willkommen zu TANZTAUSCH im LOFFT! 2


THEATER

3


THEATER

KOPRODUKTION

15 / 10 €

12 / 8 €

BRYCKENBRANT BERLIN

LEISTUNGSTRÄGER TOD DO. 05. JUNI 20 UHR

Sa. 07. JUNI 20 UHR

So. 08. JUNI 18 UHR

ACHTUNG ATTRAKTION! Bryckenbrants neueste Produktion in Leipzig. Noch nie gesehen! RIESEN-PROGRAMM! Spektakulär und sensationell! KEIN FILM! WIRKLICHKEIT! Leuchtend wie in der großen Tragödie und bunt wie ein illuminiertes Messbuch. „Friederike Caroline, ich bin wieder hiiiier!“ krakeelt der Harlekin, den sie damals mit Fackeln und Sensen von der Bühne und aus der Stadt bis in die Tiefsee gejagt hat. Er war sauwütend und trank dort viel scharfen Kognak aus Deutschland. Nun ist er zurück und hat die Toten im Schlepptau. Die Schellen und Albernheiten hat er gelassen, wo der Pfeffer wächst. Die Toten wollen zu allem Überfluss mit uns tanzen, sie wissen nicht wohin mit sich. Im Zuge der Leipziger Zombifikation wurden alle Gespensterorte vernagelt oder gleich abgerissen. Die Idee ist der Durchbruch: Nicht das Gebäude, der Harlekin ist das Theater! Er schleppt die Toten zu euch in die Passage. DIE TOTEN SIND IN DER STADT UND BITTEN ZUM TANZ! Die Toten sind die Benachteiligten, die Totgeschwiegenen, die Randgruppe. Wir helfen ihnen zurück in die Welt und bieten dem Tod eine Bühne, die in direkter Nachbarschaft zum Orkus schwebt. Bryckenbrant gibt den Stimmen einen Körper und den Körpern einen Geist. Wir feiern ein großes Fest des Todes – mit Tanz, Prozession und allem Pipapo. Sitzen alle? Dann Tür zu und Licht aus! Keine Angst...es hat schon lange angefangen. MIT Christian Behrend, Janne Gregor, Ixchel Mendoza Hernandez, João Victor Toledo, Grit Wagner MUSIK Benjamin Lahusen, Vladimir Stramko REGIE Daniel Wittkopp CHOREOGRAFIE Janne Gregor BÜHNE Miriam Lahusen KOSTÜM Josephine Berger MASKE Lena Hille, Susanne Rothert

Eine Produktion von Bryckenbrant in Koproduktion mit LOFFT - DAS THEATER. Gefördert durch die Stadt Leipzig, Kulturamt. Mit freundlicher Unterstützung von Freies Museum Berlin. www.bryckenbrant.com

LOFFT-WG Am 06.06.2014, 15-19Uhr bietet die Vorsitzende der Europäischen Totentanz-Vereinigung einen begleitenden Workshop an. Es geht um die Geschichte des Totentanzes, die medialen Ausprägungen und das Leipziger Wave-Gotik-Treffen. Der Eintritt ist frei. 4


TANZ

5


TANZ

IMPULS

15 / 10 €

12 / 8 €

JULIAN RAUTER UND SUSANNE GRAU LEIPZIG/Köln

TRAUM EINER SACHE GESCHICHTE DER VÖGEL DO. 26. JUNI 20 UHR

Sa. 28. JUNI 20 UHR

SO. 29. JUNI 18 UHR

„Es wird sich zeigen, daß die Welt längst den Traum von einer Sache besitzt, von der sie nur das Bewußtsein besitzen muß, um sie wirklich zu besitzen. (Karl Marx an Arnold Ruge, September 1843) Der ‚Traum einer Sache‘ zeigt drei Tänzer, die in ekstatischer Ernsthaftigkeit und mystischem Größenwahn anstelle der faktischen Realität, die Beziehung zu einer vollkommenen Illusion ins Zentrum ihrer Bewegungen stellen. Der Tanzabend paart Anmaßung und Zärtlichkeit und beschwört eine Wirklichkeit, in der es keinen Zweifel an Sinnhaftigkeit gibt. Wie viel Pathos, wie viel Größenwahn und wie viel Utopie verträgt unsere Wirklichkeit? Im Rückgriff auf prominente Motive und Gesten (von Auferstehungsszenarien über Gesten aus der Opernwelt bis hin zur großen Filmmusik) fragt das Stück nach der Aktualität und Dringlichkeit von Utopie und Pathos heute. Ausgehend von einer berühmten Briefpassage von Karl Marx an Arnold Runge widmet sich die choreografische Zusammenarbeit des Leipziger Theatermachers Julian Rauter und der Kölner Tänzerin und Choreografin Susanne Grau dem Versuch, mittels spiritueller Energiequellen, potenzierter Überzeugung, und innerlichem Größenwahn den Traum einer Sache nach außen zu tragen und in eine präzise und sensible Choreografie von Bewegung und Gesten zu übersetzen. Julian Rauter, Susanne Grau BÜHNE Andi Willmann KOSTÜM Alisa M. Hecke Jakob Bauer PERFORMER Rocio Marano, Maxwell McCarthy,Katrin Wiedemann Doreen Markert - Kulturbüro Enthusiastic Encounters ÖFFENTLICHKEITSARBEIT NRW Anika

REGIE+CHOREOGRAFIE LICHTDESIGN MENTORING

Bendel

Eine Produktion von Julian Rauter und Susanne Grau in Koproduktion mit LOFFT – DAS THEATER, in Kooperation mit dem Maschinenhaus Essen. Gefördert durch Stadt Leipzig, Kulturamt, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und Kunststiftung NRW. www.jrauter.com

6


Juni

01 02 03

PREMIERE BRYCKENBRANT

04

LEISTUNGSTRÄGER TOD

05

Do

20h

06

Fr

15h

07

Sa

20h

08

SO

18h

13

Fr

20+21h

14

Sa

20+21h

15

SO

18+19h

LOFFT-WG

Workshop Totentanz

BRYCKENBRANT

LEISTUNGSTRÄGER TOD

09 10 11 12

OPER DYNAMO WEST

WUNDER OPUS 5: ANFANG DER DURCHSAGE (EPISODE 2)

16 TANZTAUSCH:

17

LECTURE PERFORMANCE SILKE Z.

18 19

TANZTAUSCH:

Do

17h 20h

20

Fr

17h

21

Sa

20h

22

So

20h

23

Mo

20h

24

Di

20h

Do

20h

DREI KURZSTÜCKE AUS TILBURG UND KÖLN

TANZTAUSCH: DISKUSSIONSRUNDE

TANZLAND SACHSEN?

TANZTAUSCH: SYLVANA SEDDIG

20h NEUROSEN UND ALTLASTEN

TANZTAUSCH: SILKE Z.

UNTER UNS! DAS GENERATIONENPROJEKT TANZTAUSCH: SILKE Z.

UNTER UNS! DAS GENERATIONENPROJEKT VAN DER HOFFMANN/ KATHARINA WESSEL

WERKSTATT: FORUM FREI! PREMIERE VAN DER HOFFMANN/ KATHARINA WESSEL

WERKSTATT: FORUM FREI!

25 26 27

PREMIERE

28

Sa

20h

29

SO

18h

30

JULIAN RAUTER UND SUSANNE GRAU

TRAUM EINER SACHE GESCHICHTE DER VÖGEL

7


WWW.LOFFT.DE

Juli

01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

Do

11

Fr

BEWEGUNGSKUNSTFESTIVAL BEWEGUNGSKUNSTFESTIVAL UND VERLEIHUNG

12 13 14

Mo

20h

15

Di

20h

16

Mi

20h

PREMIERE THORSTEN PFEFFER

WERKSTATT: KOPF ODER ZAHL?

18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

Spielzeitpause

17

8


PERFORMANCE

WERKSTATT

8 / 5 €

WESSEL UND HOFFMANN LEIPZIG

FORUM FREI Mo. 23. Juni

Di. 24. Juni

20 UHR

20 UHR

200 Kartonhocker = 200 Posts: Meinungen, Nutzernamen, Stereotypen und vermutlich auch Geschichten, ausgesetzt auf dem Lindenauer Markt zwischen LOFFT und Kaufland. Beschriftet mit Versatzstücken menschenverachtender Kommentare aus Internetforen bilden sie Schlangen, Türme, Scheiterhaufen und stellen die vorbei hetzenden Passanten vor die Entscheidung: Stehenbleiben oder weitergehen? Auseinandersetzen oder kneifen? Ablehnen oder beipflichten? FORUM FREI untersucht in einer theatralen Installation die Konfrontation mit der alltäglichen Diskriminierung im Internet – und das Bedürfnis der Menschen, nicht nur ihre Meinungen, sondern auch ihre Geschichten zu erzählen. Begleitet von Gästen verschiedenster Professionen, die abends im Theaterraum ihr Erleben der Kartonschlacht zur Verfügung stellen. KONZEPT + REGIE

Katharina Wessel, Solveig Hoffmann

MIT

Gästen

Eine Produktion von Wessel und Hoffmann in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. www.werkstatt-lofft.de

9


MUSIKTHEATER

WERKSTATT

8 / 5 €

DGYBC-ENSEMBLE LEIPZIG/WEIMAR

KOPF ODER ZAHL? MO. 14. Juli 20 UHR

Di. 15. Juli 20 UHR

Mi. 16. Juli 20 UHR

Das Leben ist ein Spiel: ein Pokerspiel! Frei nach dem Roman THE MUSIC OF CHANCE von Paul Auster erzählen fünf Musiker die wahnwitzige Geschichte zweier tragischer Helden, die ausziehen, ihr Glück zu suchen. Welche Position die Musiker in dieser Geschichte einnehmen, ob Verlierer oder Gewinner, wird sich erst noch zeigen. Denn tatsächlich, alles ist Spiel und so folgt auch die Musik dem Gesetz von Wahrscheinlichkeit und Zufall: Die freitonalen Abschnitte werden je nach Spielverlauf spontan kombiniert und die Musiker in unvorhersehbare Situationen voller Zwang und Freiheit gebracht. So müssen sie sich angesichts der absurden Wege, die das Leben so einschlägt, hin und wieder im Stillen fragen: „Wie konnte das nur passieren?“ Torsten Pfeffer KOMPOSITION Torsten Pfeffer LYRIK Sebastian Sell MIT Bernd Bartolomäus (Klarinette), Martin Steuber (Gitarre), Björn Werner (Bariton), Jakob Peltz (Kontrabass), Torsten Pfeffer (Perkussion) DRAMATUGIE Franziska Eisele BÜHNE+VISUAL ARTS Cindy Cordt WERKSTATTMACHERINNEN Kora Tscherning, Franziska Eisele KONZEPT+TEXT+REGIE

Eine Produktion von DGYBC in Zusammenarbeit mit Werkstattmacher e.V. und LOFFT – DAS THEATER. Gefördert von der Stadt Leipzig, Kulturamt. www.werkstatt-lofft.de

10


LEIPZIGER BEWEGUNGSKUNSTPREIS

VERLEIHUNG + FESTIVAL Do. 10. JuLi

Fr. 11. JuLi

Am 11. Juli 2014 wird zum 10. Mal der Leipziger Bewegungskunstpreis vergeben. Freie Künstler und Gruppen in den Bereichen Tanz, Theater und Performance konnten sich in mit ihren Aufführungen aus der Saison 2013/2014 bewerben. Aus den Bewerbungen hat eine Fachjury fünf Stücke nominiert, die am 10. und 11. Juli 2014 im LOFFT, in der naTo und in der Schaubühne in voller Länge gezeigt werden. Als Finale und Höhepunkt des Festivals wird im feierlichen Rahmen in der Schaubühne Lindenfels der Preisträger benannt. Der Preis ist mit 5.000 Euro eine der höchstdotierten Auszeichnungen für Darstellende Kunst in Deutschland und versteht sich als Förderpreis für künftige Inszenierungen. Der 2004 gegründete Leipziger Bewegungskunst e. V. hat das Ziel, die Freie Szene der Darstellenden Künste in Leipzig aktiv zu fördern. Durch die jährliche Verleihung des Preises soll die Arbeit von Künstlern und Ensembles, die sich nicht in öffentlicher rechtlicher Trägerschaft befinden, Unterstützung erhalten. Damit will der Verein gemeinsam mit seinen privaten und öffentlichen Förderern bewusst ein Zeichen setzen – für Theaterschaffende, Politiker und das Leipziger Publikum. Hauptförderer des Festivals ist Stadt Leipzig, Kulturamt. Hauptförderer des Preises sind Leipziger Rudchau, Sachsen-Sonntag und deren Kunden. www.bewegungskunst-leipzig.de

11


DOPPELPASS: MUSIKTHEATER

12 / 8 €

OPER DYNAMO WEST

ANFANG DER DURCHSAGE WUNDER OPUS 5 | EPISODE 2 Fr. 13. Juni 20 + 21 UHR

Sa. 14. Juni 20 + 21 UHR

So. 15. Juni 18 + 19 UHR

Oper Dynamo West lädt ein auf eine Reise durch das Viertel um den Lindenauer Markt. In ANFANG DER DURCHSAGE werden bisher geheime musikalische Fundstücke gesichtet. Was hören wir, wenn uns die Nachbarn die Türen öffnen? In der zweiten Episode der Musiktheater-Reihe Wunder Opus 5 geht Oper Dynamo West auf die Suche nach der Lieblingsmusik der Anwohner von Lindenau. Ein Netz von Geschichten spinnt sich durch das Viertel: Vom strahlenden Star im Friseursalon zum treuen Kunden dieses Salons im Gebrauchtwarenladen an der Ecke, von den stillen Brachfeldern in der Joseph- und Schillingstraße zum Eisenwarenhandel mit seiner 100jährigen Geschichte. Die Veränderungen und Erlebnisse der letzten Jahre und die musikalischen Eigenheiten und Vorlieben des Viertels und seiner Bewohner werden hörbar. Was wissen wir über die Gegenstände im An- und Verkauf Ecke Odermannstraße / Lütznerstraße? Welche Erinnerungen knüpfen sich an die rote Kaffeetasse und welches Lied steckt dahinter? Wer geht jeden Tag zu Andres Treff und wer liebt die Nougathörnchen mit schwarzem Kaffee? Und was läuft dazu im Radio? Für ANFANG DER DURCHSAGE, ein Audiowalk mit Installation, sammelt Oper Dynamo West das ein, was am Wegesrand liegt. Wir beobachten die Geschichten des Alltags und ihre Spuren, ihre Klänge. Aus unseren Fundstücken – aufgenommen und übertragen in Texte und Interviews – entsteht ein akustisches Archiv an der Schnittlinie zwischen Realität und Spekulation. KONZEPTION+INSTALLATION Julie Rüter KÜNSTLERISCHE MITARBEIT Johannes Müller MUSIKALISCHE LEITUNG Armin Pomeranz (mit Musik von „zweistreifen“ vom Album „stillstand leipzig“ vom Leipziger Label Analog Soul) GESTALTUNG Frederike Wagner PRODUKTIONSASSISTENZ Jana Rath PRODUKTIONSBÜRO BERLIN ehrliche arbeit - freies Kulturbüro

Eine Koproduktion von Oper Dynamo West und LOFFT – DAS THEATER. In Kooperation mit Radio Blau Leipzig. Gefördert im Fonds Doppelpass der www.operdynamowest.org

12


Impressum Herausgeber: LOFFT – DAS THEATER (Verein zur Förderung des Leipziger OFF-Theaters e.V.) Geschäftsführung: Dirk Förster Redaktion: Sebastian Göschel (V.i.S.d.P.) Gestaltung: KOCMOC.net Satz: Ingolf Höhl, COLORMAT Vertrieb: culturtraeger Auflage: 7.000 Exemplare

Abbildungsnachweise TANZTAUSCH Marina Schutte LEISTUNGSTRÄGER TOD Nicole Mühlberg TRAUM EINER SACHE Kamal H. (https://w w w.flickr.com/photos/evergreenkamal/) WERKSTATT Johanna Häring Cindy Cordt OPER DYNAMO WEST Julie Rüter

Förderer TANZTAUSCH Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Bürgerstiftung Leipzig, Nationales Performance Netz LEISTUNGSTRÄGER TOD Stadt Leipzig, Kulturamt TRAUM EINER SACHE Stadt Leipzig, Kulturamt, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Kunststiftung NRW BEWEGUNGSKUNSTPREIS Stadt Leipzig, Kulturamt ANFANG DER DURCHSAGE Kulturstiftung des Bundes LOFFT Stadt Leipzig, Kulturamt und Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst WERKSTATTMACHER Stadt Leipzig, Kulturamt

Stadt Leipzig Kulturamt

LOFFT – DAS THEATER IST MITGLIED VON 13


Tickets Info + Reservierung 0341 / 355 955 10 | www.lofft.de Vorverkauf Theaterkasse im Theaterhaus am Lindenauer Markt 21 | 04177 Leipzig Mo – Fr 11–18 Uhr, Sa 11-14 Uhr Telefon: 0341/4866016 Culton Tickets | Peterssteinweg 7-9 | 04107 Leipzig Mo – Fr 10 – 19 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr Telefon: 0341/141618 TICKETS (normal / ermäßigt) Vorverkauf und Abendkasse Mit dem LEIPZIG-PASS erhalten 12 / 8 EUR Preiskategorie A Sie eine Ermäßigung von 50% auf 8 / 5 EUR Preiskategorie B den vollen Kartenpreis in den Preis­ 15 / 10 EUR Preiskategorie G kategorien A bis G. 8 EUR LOFFT-WG Die Abendkasse öffnet 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Reservierte Karten bitte bis 15 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen. Bei späterer Abholung keine Platz­ garantie! Kartenzahlung ist nicht möglich! Premierenaufschlag: Preiskategorie G. Über Gutscheine und Rabattsysteme gewährte Rabatte sind nicht mit anderen Ermäßigungen kombinierbar. Die Angebote gelten nur für eigene Veranstaltungen des LOFFT, nicht für die anderer Veranstalter. Luups: Die erste Person zahlt den vollen Preis - Freier Eintritt für die zweite Person. Nicht gültig für Sonderveranstaltungen und Premieren (Preiskategorie G). Leipzig Card: Ermäßigter Eintrittspreis bei allen Veranstaltungen. LOFFT WG: Keine Ermäßigung

Service LOFFT  |  Lindenauer Markt 21 | 04177 Leipzig Telefon: 0341 / 355 955 10 | Fax: 0341 / 355 955 19 www.lofft.de Straßenbahn + Bus Linien 7, 8, 15, 74 bis Haltestelle „Lindenauer Markt“

14


L eipzig

K ö ln

TILBUR

G

LOFFT0 2014 im Juni -3559551 . 41 2 2 03 er od 19. bis w.lofft.d e unte r w w Ticket s

LOFFT | LINDENAUER MARKT 21 | 04177 LEIPZIG Info + Reservierung 0341 / 355 955 10 | www.lofft.de Vorverkauf Theaterkasse im Theaterhaus | am Lindenauer Markt 21 | 0341/48 66 016 Culton Tickets | Peterssteinweg 7 – 9 | 0341/14 16 18

Stadt Leipzig Kulturamt


LOFFT-Programm Juni bis Juli 2014