__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Ausgabe 10 / 2019 Gratis für Sie!

Das Bad Homburg Magazin

Abschlag

Bad Homburger Kulturnacht Vorhang auf für die neue Saison

www.louise-magazin.de


UNSER OKTOBER-ANGEBOT

HOT STONE RÜCKEN-MASSAGE MIT SCHRÖPFEN

52 €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Temperierte Specksteine auf Öl und die ruhigen, fließenden Bewegungen dieser Massage lockern und entspannen die Muskulatur. Die anschließende Schröpfmassage entschlackt und entgiftet das Gewebe. 40 Minuten 52 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit 67 € inkl. 4 Stunden Verwöhnzeit 82 €

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de

Bitte vereinbaren Sie Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe


EDITORIAL

LIEBE LESERINNEN UND LESER, dass unsere Stadt recht sportlich aufgestellt ist, war bereits mehrfach Thema in LOUISe. Eine besondere Verbindung gibt es zu den „weißen“ Sportarten wie Golf. Der Golfplatz im Kurpark ist der älteste Golfplatz Deutschlands! Der Golfclub wurde im Jahr 1899 gegründet und feiert in diesem Jahr sein 120. Jubiläum. Für uns Grund, dem Golfsport und seinem kleinen Bruder „Minigolf “ unser Stadtgespräch zu widmen. Eine kulturelle Sommerpause gibt es in Bad Homburg nicht, dennoch

steht der Oktober für den Beginn der neuen Kultursaison im Kurtheater, im Speicher Bad Homburg, in der Englischen Kirche und in anderen Spielstätten. Freuen Sie sich auf spannendes Theater mit „Aus dem Nichts“ oder „Vincent will Meer“, auf „The Henry Girls“ oder die Tribute-Band „Up the Irons“ in der Englischen Kirche oder die Grammy-Preisträgerin Gaby Moreno im Speicher. Ein besonderes Highlight wird die Kulturnacht am 26. Oktober, wenn alle Kulturstätten unserer Stadt ab 19.00 Uhr öffnen und eintrittsfrei ein abwechslungsreiches Programm anbieten. So ganz können wir von Freiluftveranstaltungen auch im Herbst nicht

lassen, und so lädt der Erntedankmarkt am 13. Oktober zum Flanieren in die Louisenstraße ein. Viel Spaß! Herzlichst

Holger Reuter

Kurdirektor


INHALT

Konzert: Chorkonzert zum 100. Jubiläum, Kirchenchor St. Johannes und Herz-Jesu

Ausstellung: Sascha Hartwich – Das Spiel mit den Farben

25 Konzertpodium: Ensemble Biloba 25 Konzert: Don Kosaken Chor Serge Jaroff ®

EDITORIAL

STADTGESPRÄCH 6 Abschlag

SPECIAL

10

Bad Homburger Kulturnacht

KONZERTE

14 Kath. St. Johanneskirche: Chorkonzert zum 100. Jubiläum

14 Schlosskirche: Orgelmatinee 15 Duo: Forum für junge Künstler 15 Ev. Gedächtniskirche: Orgelmatinee 15 Schlosskonzerte: 1. Orchesterkonzert 16 Vorschau: Silvester mit The Cast 16 Vorschau: Missa Salisburgensis zu 53 Stimmen 17 Kurkonzerte 18 18 18

SPEICHER Gaby Moreno – Latin Jazz & Folk Daisy Chapman – Singer-Songwriter Vorschau November

B Ü H N E

19 Der Vielseitige: Vincent will Meer 20 Politthriller: Aus dem Nichts 20 Theater light: Die Maschine steht still 21 Vorschau November

ENGLISCHE KIRCHE

22 Konzertpodium: Quartett Bohème 22 Seniorenkonzert: Spanischer Nachmittag 23 Irish Americana Folk: The Henry Girls 23 Kabarett: Am Ende der Geduld ist noch viel

Pubertät übrig

23 Young Friday: Iron Maiden Tribute-Band 24 Multivisionsreportage:

24

Südafrika von Kapstadt zum Krügerpark Beatles Revival Band: Magical History Tour

AUSSTELLUNGEN

26 StadtBibliothek:

Christian Deutschmann – Frontwheeldrive 27 Kurpark Schlosspark: Blickachsen 12 27 Steigenberger Hotel: Elvis Ausstellung 28 Museum Sinclair-Haus: Flügelschlag – Insekten in der zeitgenössischen Kunst 28 Museum Gotisches Haus: Das Bad Homburger Laternenfest 29 Galerie Artlantis: 8. Bad Homburger Herbstsalon 29 Galerie Artlantis: Zwei 1000 Neun Zehn 29 Saalburgmuseum: Drauf geschissen! 30 Englische Kirche: Janosch in Bad Homburg 30 Englische Kirche: Sascha Hartwich – Das Spiel mit den Farben 30 Volkshochschule: Es lebe die Freiheit 31 Automuseum Central-Garage: Autos im Film 31 Heimatmuseum Kirdorf: 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld 32 Heimatstube Ober-Erlenbach: Paul Maar 32 Gonzenheimer Museum: 400 Jahre Kitzenhof

SPIELBANK

33

Das Programm im Oktober

MITTEN IN BAD HOMBURG

34 Erntedankmarkt

35 H E R E I N S P A Z I E R T

V E R A N S TA LT U N G E N

Der Oktober im Überblick

36 B A D H O M B U R G E N T D E C K E N 38 41

YOUNG LOUISE Veranstaltungen für Kinder Jugendkulturtreff e-werk


INHALT

52 Geschichtsverein:

Fit und Gesund: Kurparklauf

42 42

SCHLOSS BAD HOMBURG

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Tag der offenen Tür der Restaurierungswerkstätten 42 Kunstgenuss und Traubenglück 42 Vom Keller bis zum Dach 43 Die Mode zur Zeit Elizabeths 43 Lachen und Erschauern – Kunst im Gespräch 43 Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth 43 Mit dem Nachtwächter unterwegs 44 Des Kaisers Spuren

Wie schließt man Frieden? 1919, 1815, 1648 52 Historische Kommission für Nassau: Reiche Kurgäste – arme Homburger? 52 StadtBibliothek: Christian E. Weißgerber: Warum ich ein Neonazi war 53 Museum Gotische Haus: Perlenzauber 53 Veranstaltungen der Volkshochschule

54 H E S S E N P A R K 56 K I N O I M K U R T H E A T E R

58

CHAPEAU! Karte von Bad Homburg 1877

58 Ä P P E L W O I T H E A T E R

FIT UND GESUND

59 59 59

Kurparklauf Kur-Royal Day Spa: Oktober-Special Kur-Royal Aktiv

45 Für Antike nie zu alt 45 Mit der Taschenlampe in die Römerzeit 45 Apicius in den Topf geschaut 46 Familientag 46 Des Kaisers Spielwiese? 46 Römischer Abend

FÜR SIE GELESEN

58 Impressum

RÖMERKASTELL SAALBURG

DIES UND DAS

60

„Taunusgier“ von Osvin Nöller

RÄTSEL 62

Wer wird gesucht?

47 St. Marien feiert Jubiläum 48 Frauenring:

Suzanne Bohn präsentiert Benoîte Groult Heimatstube Ober-Erlenbach: Vorstellung des Familienbuches 49 StadtBibliothek: Theodor Fontanes zeitlose Heldinnen 49 Stadtarchiv: Italienische Oper in Homburg 49 StadtBibliothek: Lesung von Lotta Elstad 49 Waldenser Kirche: Waldenser Filmabend 50 Führung: Reimers Garten im „Indian Summer“ 50 Krimiherbst: Ulrich Tukur – Der Ursprung der Welt 50 Deutsch-Russische Brücke: 25 Jahre Bad Homburg - Peterhof 51 Central Garagen: Saisonende für Oldtimer 51 Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit: Abrahams Opfer

48

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte, dass wir jeden

5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben. LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als Online-Ausgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion LOUISe 10 / 2019 |

5


Abschlag D

er einstige britische Premierminister Winston Churchill, dem Sport ohnehin nicht gerade zugeneigt, konnte dem Spiel mit Ball und Schläger nicht viel abgewinnen: „Golf ist ein Spiel, bei dem man einen zu kleinen Ball in ein viel zu kleines Loch schlagen muss, und das mit Geräten, die für diesen Zweck denkbar ungeeignet sind.“ Ganz anders dagegen unser Fußballkaiser Franz Beckenbauer, ganz lapidar: „Für Tennis bin ich zu alt. Beim Golf habe ich meinen eigenen Ball, den schlage ich irgendwohin. Dann gehe ich ihm nach. Und wenn ich ihn finde, schlage ich ihn wieder weg.“ Ob Beckenbauer auch schon am Abschlag in Bad Homburg stand, lässt man aus dem Sekretariat des „Royal Homburger Golf Club“ natürlich nicht verlauten. Möglich wäre es schon. Zumal der Golfclub wegen seiner langen Tradition sehr bekannt ist. Sie währt bereits 120 Jahre. Die Geburtsstunde des Clubs schlug 1899, und dieses Jubiläum soll am 3. Oktober gefeiert werden (siehe „Mit Kanonenstart ins Jubiläum“). Das Spiel mit Ball und Schläger findet immer mehr Anhänger. Inzwischen zählt der Deutsche Golf Verband 860 Plätze und rund 640.000 Mitglieder. Damit hat er sich unter die zehn größten Verbände des deutschen Sport geschoben und ist nach dem englischen Golfverband der zweitgrößte Europas. Sicher, das Golfspielen ist nicht für jedermann erschwinglich, aber es gibt Alternativen für den kleinen Geldbeutel. Da steht Minigolf ganz vorne an. In Bad Homburg kann man es immerhin auf drei Anlagen

6 | LOUISe 10 / 2019

© Harald Welt

STADTGESPRÄCH

spielen. Doch davon später. Erzählen wir erst von Spielarten des Golfens, die genauso viel Beweglichkeit und Präzision erfordern, aber bislang wenig bekannt sind. Oder haben Sie, liebe Leserinnen und Leser, schon mal etwas von Swingolf gehört? Er gibt sich eine ganze Ecke rustikaler. Gespielt wird Swingolf mit nur einem Schläger, der über drei verschiedene Schlagflächen verfügt, auf einfachen Wiesenflächen, über die gegebenenfalls Familien mit einem mit Proviant gefüllten Bollerwagen ziehen. Auch beim Swingolf werden Turniere bis hin zur Europameisterschaft ausgetragen.

Alternativen: rustikal oder unter Dach Die Cross-Golfer brauchen noch nicht einmal eine Wiese. Sie spielen mit regulären Schlägern, aber eventuell weicheren Bällen querfeldein, auf Ackerflächen und Betonparkplätzen was auch immer sich anbietet. Das Ziel, zum Beispiel eine Mülltonne, legen die Spieler selbst fest. Selbst unter Dach wird häufig Golf gespielt. Entweder beim Indoor-Golf an hochwertigen Simulatoren oder beim BüroGolf. Der hat sich tatsächlich etabliert und zuerst, wie kann es anders sein, in der Bankenstadt Frankfurt am Main. Die Bahn ist in die, idealerweise großzügige, Bürofläche integriert. Es geht vorbei an Gardarobenständern und Aktenschränken, unter Schreibtischen hindurch und über Computerkabel hinweg. Auch Treppen sind als Hindernis willkommen. Eben solche Tücken machen das Zielen auf die Löcher aus Metallringen besonders schwierig und spannend.


© privat

STADTGESPRÄCH

„Mekka“ eines Mysteriums Alle diese Golfarten haben sich in Deutschland noch nicht so richtig durchgesetzt, wohl aber Minigolf, das seine Anfänge in den 1920er-Jahren in Großbritannien und den USA verzeichnet. Die heutigen Anlagen mit 18 je zwölf Meter langen Bahnen aus Beton oder Eternit, die mit Hindernissen versehen sind, erfand der Schweizer Gartenarchitekt Paul Bongni. Traben-Trarbach war in Deutschland der Vorreiter. Hier entstand 1955 die erste genormte Anlage. Inzwischen sind es mehrere hundert, und drei davon kann man in Bad Homburg finden. Was der Stadt schon mal den Titel eines „Mekka des präzisen Kleinballs“ eingetragen hat. Außer dem Minigolf im Kurpark neben dem „Römerbrunnen“ gibt es die schon 1967 eröffnete Anlage des Bahnengolfsportvereins (BGSV) Bad Homburg im Hirschgarten sowie die

des Minigolfclubs (MGC), die 1982 im Sportzentrum Nordwest entstand. Für kleines Geld können sich hier junge und reife Erwachsene, Kinder und Senioren, Familien, Freundes- oder Kollegenkreise dem 18-Bahnen-Mysterium hingeben. „Dass zum Beispiel Opa und Enkel zusammen spielen können, macht die Faszination aus“, sagt Harald Kantor, Vorsitzender des BGSV. Und natürlich die Präzision, mit der der Ball geschlagen werden muss. Wer es sportlich angehen will, spielt mit unterschiedlichen Bällen. Bei Spitzenspielern können es weit über hundert sein. Sie unterscheiden sich in Laufruhe, Sprunghöhe und ihr Verhalten an den Banden und werden vor Wettkämpfen richtiggehend präpariert.

Mit Kanonenstart ins Jubiläum Sportlich und gesellig feiert der „Royal Homburger Golf Club sein 120-jähriges Bestehen am 3. Oktober. Um 12.00 Uhr beginnt auf dem „New Course“ in den Röderwiesen ein 18-Loch-Turnier – mit einem Kanonenstart: Die Paarungen, die ausgelost werden, teilen sich auf die 18 Bahnen auf und beginnen bei dem Signal – früher wurde eine Kanone abgefeuert – gleichzeitig. Sonderwertungen und Zusatzaufgaben erhöhen den Spaßfaktor. An mehreren Stellen auf dem Platz werden Verpflegungsstationen aufgebaut, an denen sich die Turnierspieler stärken und kulinarisch verwöhnen lassen können.

Besucher können zwar nicht mitspielen, sind aber als Zuschauer herzlich willkommen. Von der Clubterrasse aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Geschehen. Sie können aber auch an einem kleinen Wettbewerb auf der Driving Range teilnehmen. Kinder übrigens ebenfalls. Hierzu lassen sich die Organisatoren noch einiges einfallen. Und für das leiblich Wohl ist dort ohnehin gesorgt. Die Abendveranstaltung mit Ansprachen, Essen, Siegerehrung, Musik und Tanz bleibt den Clubmitgliedern, Ehrengästen und Sponsoren vorbehalten.

LOUISe 10 / 2019 |

7


STADTGESPRÄCH

Turniere und Flutlichtspiel Mitglieder des BGSV sind erfolgreich im Ligabetrieb unterwegs, stellen mit Daniel Hagemeyer sogar einen deutschen Jugendmeister Kombi, also einen SpitzenAkteur sowohl auf Beton- als auch Eternit-Bahnen. Und die 1. Mannschaft hat in dieser Saison die Meisterschaft in der 3. Bundesliga geschafft. Am 5. Oktober wird – leider auswärts – in der Relegation um den Aufstieg in die 2. Bundesliga gespielt. Harald Kantor: „Viele sehen Minigolf nicht als Leistungssport. Aber man muss Ausdauer haben und auch viel Geduld.“ Der Platzrekord im Hirschgarten heißt übrigens 23 in 18 – auf 18 Bahnen den Ball mit insgesamt 23 Schlägen in die Löcher getrieben. Die MGCler veranstalten jedes Ostern ein großes Turnier. Das 36. war es in diesem Jahr. Unter den Teilnehmern die Seniorin des MGC: Teresa Sic, ehemals deutsche Meisterin, bewies mit ihren 81 Jahren, dass Minigolf ein Sport bis ins hohe Alter ist. MGC-Vorsitzender Norbert Hupka beklagt die mangelnde Anerkennung als „richtige“ Sportart. Das mache es schwierig, Nachwuchsspieler zu gewinnen. Dabei sei beim Minigolf – ähnlich wie beim Billard – geistige Anstrengung gefragt. Letztendlich aber spricht auch Norbert Hupka davon, dass Minigolf bei allem Ehrgeiz vor allem Spaß machen solle. Deshalb bieten beide Vereine sportliche Events auch für die breite Öffentlichkeit an. Der BGSV organisiert zu jedem Laternenfest ein Turnier für jedermann, und der MGC lädt im Sommer einmal monatlich zu den „Langen Nächten des Minigolfs“ ein. Dann wird im Nordwest-Zentrum unter Flutlicht gespielt, bis ein Uhr in der Nacht und mit international ausgerichteter Verköstigung. Nur einen Katzensprung entfernt, auf der anderen Seite der Saalburg-Chaussee, müssen sportlich Ambitionierte rund viereinhalb Kilometer laufen, um die 18 Löcher des „New Course“ zu bewältigen. In den Röderwiesen fand der Bad Homburger Golfclub Anfang der 1980er-Jahre eine neue, zweite Heimat. Der historische Platz im Kurpark war zu klein geworden, zumal er wegen des Baus der Taunus-Therme von neun auf sechs Löcher schrumpfen musste. Dennoch ist der „Old Course“ wegen relativ kleiner Grüns, geschickt angelegter Bunker und des alten Baumbestandes nicht einfach zu spielen. Hier hat schon mancher Golfer das Kurzspiel gelernt. Und im Jahr 2012 stellte das renommierte „Golfjournal“ den Platz gar in eine Reihe mit elf weiteren, über die ganze Welt verteilten Anlagen, die für jeden passionierten Golfer ein „Muss“ sein sollten.

8 | LOUISe 10 / 2019

Bunker ohne Sand und Grüns mit Lattenzäunen Der Golfplatz im Kurpark ist – das weiß jedes Kind – der erste in Deutschland und nach dem französischen Pau der zweite auf dem europäischen Kontinent gewesen. Bereits 1880 brachten britische Kurgäste, die ihrem Prince of Wales, dem späteren König Edward VII. von Großbritannien, mit Begeisterung zur Kur ins Weltbad Homburg folgten, ihre Golfausrüstungen mit über den Kanal. Diese bestanden aus Schlägern aus Hickory-Holz und „Featheries“, handgenähten, mit Gänsefedern gefüllten Rindsleder-Bällen. Das Staunen der Zaungäste war groß, als die spleenigen Engländer begannen, die Bälle über die Wiesen neben der Brunnenallee zu treiben. 1889 war Schluss mit dem Provisorium im Kurpark. Die golferfahrenen britischen Militärs General William Duff und Colonel Gordon gaben dem Golfplatz Strukturen, wie sie es von der „Insel“ gewohnt waren. Allerdings mussten sie dem engen Gelände Tribut zollen. Duff erfand so Kuriositäten wie den sandlosen Bunker und – aus mähtechnischen Gründen – quadratische Grüns. Und er verbarrikadierte alle Grüns mit rosenumrankten Lattenzäunen. Diese machten den Drive unmöglich, weshalb golfspielenden Kurgästen aus England ein Spiel mit Eisen und Lofting empfohlen wurde. Ob solcher Schikanen wurde über „Bad Humbug“ gespottet.


© Royal Homburger Golf Club

STADTGESPRÄCH

Anfangs blaublütig, heute „royal“ Auf diesem Platz wurde 1891 das erste Golfturnier ausgetragen, und 1899 gründete sich der Homburger Golfclub. Mit Erlaubnis Ihrer Majestät, Königin Elisabeth von Großbritannien, darf er seit sechs Jahren ob seiner einzigartigen Geschichte den Titel „Royal“ tragen. Nur einem weiteren Golfclub auf dem Kontinent ist das gestattet: dem in Marienbad. Noch nicht einmal dem Club im südfranzösischen Pau, der sogar gut 40 Jahre älter ist als der Homburger, wurde die Gunst gewährt. Immerhin war Queen Elisabeths Urgroßvater, damals noch Prince Edward, als treuer Kurgast Homburgs eine der treibenden Kräfte hinter der Homburger Gründung. Und so ist es kein Wunder, dass sich um die vorige Jahrhundertwende eine Galerie von Fürsten, Großfürsten, Herzögen, Grafen und Earls in die Clubliste eintrug. Unter den Ehrenmitgliedern befanden sich 15 gekrönte Häupter, auch solche aus Japan und Siam. Erster Präsident des Golfclubs war der Herzog von Cambridge, der Prince of Wales übernahm den Ehrenvorsitz. Bis zum Ausbruch des 1. Weltkriegs wuchs der Homburger Golfclub auf rund 3000 Mitglieder an, und das, obwohl die Ballotage, die geheime Abstimmung mit weißen und schwarzen Kugeln über die Aufnahmewürdigkeit, keine leichte Hürde darstellte.

© Fotos Stadtarchiv Bad Homburg

Hickory-Golf Enthusiasten lieben es, Golf wie in früheren Zeiten zu spielen: mit Schlägern aus Hickory-Holz, einem Walnussbaum aus Nordamerika und Ostasien. Allerdings werden die Featheries gegen andere weiche Bälle eingetauscht. Hickory-Golf erfordert wegen der Elastizität des Holzes ein sanfteres Schwingen sowie ein präziseres Schlagen. Der Schwerpunkt des Schlägers muss exakt getroffen werden, um Längenverluste und Streuung des Golfballs zu vermeiden. HickorySchläger verzeihen keine Fehler, sagt man. Zu Hickory-Turnieren und gar zur jährlichen German Hickory Championship kleidet man sich stilecht wie zur Kolonialzeit.

Untrennbar mit der „Wiege des deutschen Golfsports“ verbunden sind die drei großen Homburger Goldpokale. Von 1900 bis heute, unterbrochen durch die Kriege, werden sie als Wanderpreise ausgespielt: der Sir John BrunnerCup unter den Herren, der Ladies Challenge-Cup unter den Damen, und der nach einem Reitergeneral benannte Macomber-Cup war der Mannschaftspreis. Heute hat der zurzeit von Dr. Ralf Klinge geführte Golfclub über 1200 Mitglieder, von denen etliche in den verschiedenen Altersklassen – von den Jugendlichen bis hin zur Altersklasse 65 – im Ligabetrieb mitspielen. Ihre beiden Trainer kümmern sich auch um neue Interessenten. In Schnupperkursen können auf der Driving Range erste Schläge probiert werden, im Grundlagenkurs geht es dann um Schwungtechnik, Putten und kurze und lange Schläge. Um endlich eine Runde auf dem Platz spielen zu dürfen, bedarf es schließlich noch des Platzreifekurses. Spätestens dann wird der Neuling den großen Sportjournalisten und Golf-Experten Harry Valérien verstehen: „Golf ist wie eine Droge: Wer sich auf dieses Spiel einmal eingelassen hat, kommt kaum noch davon los.“ Eva Schweiblmeier

LOUISe 10 / 2019 |

9


SPECIAL

Samstag, 26. Oktober, 19.00 bis 24.00 Uhr

10. Bad Homburger Kulturnacht 13 Kultureinrichtungen öffnen ihre Türen und laden bei freiem Eintritt zu Ausstellungen, Musik, Theater, Literatur und Film-Vorführungen ein. Meist werden auch kleine Köstlichkeiten angeboten. Der Kulturnachtbus bringt die Besucher von Ort zu Ort. Ein Flyer mit ausführlichem Programm, Stadtplan und den Bushaltestellen ist an den bekannten Stellen erhältlich oder im Internet unter www.bad-homburg.de/ Kulturnacht herunterzuladen. Hier ein Auszug aus den Angeboten:

Die aktuelle Sonderausstellung „Das Bad Homburger Laternenfest“ mit Fotografien von Erika Wachsmann kann besichtigt werden. Führungen sind für 19.00 Uhr mit Anne Hoffmann (Nachlassverwalterin) und 22.00 Uhr mit Dr. Maya Großmann (Mitkuratorin) angesetzt. Um 20.00 Uhr sprechen Prof. Dr. Klaus Klemp von der Offenbacher Hochschule für Gestaltung, Museumsleiterin Dr. Ursula Grzechca-Mohr und Dr. Maya Grossmann über „Erika Wachsmann und die Tradition von Fotografinnen in Frankfurt seit den 1920er-Jahren”. Um 19.30 und 20.30 Uhr führt Hutmachermeisterin Karen Diaz-Fink die Besucher im Hutmuseum durch

© Murnau Stiftung

Museum im Gotischen Haus

Musikfilm „Die Zaubergeige “ im Stadtarchiv

die Hutgeschichte. Im Gartensaal präsentieren Dr. Peter Lingens, wissenschaftlicher Museumsmitarbeiter, und Claudia Viel, Buchbindermeisterin und Restauratorin, die neuesten Buchrestaurierungen und -erwerbungen sowie bibliophile Schenkungen. Stadtarchiv in der Villa Wertheimber

Kulturnacht in der Volkshochschule

10 | LOUISe 10 / 2019

Das Stadtarchiv wird zum Treffpunkt für Cineasten. Gezeigt wird eine abwechslungsreiche Auswahl an Filmschätzen mit Bad Homburg als Schauplatz. Die Villa Wertheimber verwandelt sich in einen mondänen Lichtspielpalast, dabei ist der Außenbereich mit einbezogen. Projektionen auf die Außenwand des Aufführungsortes machen die Filme auch außerhalb sichtbar. Um 19.30 und 21.30 Uhr ist im Hölderlin-Kabinett der Musikfilm „Die Zaubergeige“ von 1944 mit Will Quadflieg, Gisela

Uhlen und Paul Hörbiger zu sehen. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Kurt Kluge handelt vom Homburger Landgrafen, einer Stradivari und einem jungen, begabten Geiger. Im Foyer gibt es durchgängig Schnupperfilme. Mal humorvoll, mal ernst, zeigen sie stets einen Ausschnitt des Bad Homburger gesellschaftlichen Lebens von den 1920erJahren bis in die Nachkriegszeit. Der Lesesaal des Archivs ist geöffnet, ebenso die historischen Räume im Erdgeschoss, und im Speisezimmer befindet sich der Ausschank. Volkshochschule Die VHS entführt zu den „African Roots“: in fremde Rhythmen und Melodien eintauchen, Texte und Musik erleben. Den Abschluss des Abends bildet die „African Beats Disco“, bei der es ab 22.30 Uhr keinen mehr auf den Stühlen halten wird.


SPECIAL

Schloss Bad Homburg „Herzlich willkommen bei Prinzessin Elizabeth“, heißt es in den historischen Gemäuern. In den Räumen der „englischen Landgräfin“ im Englischen Flügel gehen die Besucher auf ein Suchspiel, denn „Irgendetwas stimmt hier nicht“. Im Atelier können Erwachsene und Kinder basteln wie zu Elizabeths Zeiten. Im Weißen Saal wird neben Sekt auch eine altenglische Bowle ausgeschenkt. Und schließlich kann man auf den Weißen Turm steigen und die Aussicht im Licht der Nacht genießen. Erlöserkirche In der Erlöserkirche startet die Kulturnacht mit einem Orgelkonzert von Prof. Rubin Abdullin aus Kasan in Russland. Um 20.00 Uhr folgt der erste Teil einer „Musik der Stadtpfeifer“ mit Arno Paduch, (Zink, einem Blasinstrument), Detlef Reimers (Posaune) und Susanne Rohn (Orgel) an, um 21.00 Uhr deren zweiter Teil. Um 22.00 Uhr schließlich folgt eine Kirchenführung einschließlich Besichtigung der Kaiserloge. St. Marien-Kirche Der Kammerchor cantus firmus Wetterau gibt unter dem Titel „Das ist meine Freude“ ab 19.00 Uhr ein

Antigua im Speicher Bad Homburg

Konzert, dessen anspruchsvolles Programm sich vom Barock bis zur Moderne spannt. Es enthält Chorwerke unter anderem von Rheinberger, Bach und Mendelssohn. Um 20.30 Uhr schließt sich das Harfenkonzert „Traumzeit mit keltischer Harfe“ von Stefanie Bieber an. Mit einer Lichtinstallation, meditativer Musik und Texten ab 22.00 Uhr endet die Kulturnacht. StadtBibliothek Jo van Nelsen präsentiert mit den Grammofon-Lesungen ein ganz neues Format auf deutschen Bühnen. Selten dargebotene Texte und Sujets werden dem Vergessen entrissen; der Soundtrack dazu kommt direkt vom

Kammerchor canzus firmus in der St. Marien-Kirche

Grammofon – originaler geht’s nicht! Kaleidoskope verzaubern Kinder und Erwachsene seit Urzeiten. An diesem Abend können die Farberlebnisse selbst gebastelt werden. Speicher im Kulturbahnhof Auf den Spuren von Django Reinhardt und Stéphane Grapelli interpretiert ANTIGUA den Gypsy Swing neu. Das Quartett poliert den alten Sound der 1930er auf Hochglanz und schafft dabei etwas Neues: retro und modern zugleich, der Tradition verpflichtet, aber den Blick stets nach vorne gewandt. Sets um 19.15 Uhr / 20.15 Uhr / 21.15 Uhr / 22.15 Uhr /23.15 Uhr.

Galerie Artlantis

LOUISe 10 / 2019 |

11


...der Ticket-Shop in Ihrer Nähe.

02.11.2019 Purple Rising und das Universitätsorchester Kurtheater, € 34,10 – 39,60 24.11.2019 Schneewittchen – das Musical Kurtheater, € 19,00 – 24,00 01.12.2019 Kasperl und der Spuk im Schloss Landgrafenschloss, € 9,00 01.12.2019 Christiane Hörbiger Erlöserkirche, € 19,35 – 56,60 03.12.+18.12.2019 Schwanensee mit Orchester Kurtheater, € 64,00 – 68,00 06.12.2019 Magie der Travestie Kurtheater, € 38,50 – 45,50 08.12.2019 Der Nussknacker Kurtheater, € 32,00 – 58,00 11. – 15.12.2019 Schneewittchen und die sieben Zwerge Kurtheater, € 9,50 21.12.2019 Castle Concerts: New Orleans Jazzband Schlosskirche, € 12,00 – 36,00

08.01.2020 Russian Circus on Ice – Schneekönigin Kurtheater, € 34,99 – 50,99 11.01.2020 The 12 Tenors Kurtheater, € 43,00 – 58,00 15.01.2020 Night of the Dance Kurtheater, € 44,90 – 66,90 17.01.2020 Schwanensee Kurtheater, € 32,00 – 58,00 19.01.2020 Urban Priol Kurtheater, € 26,20 – 33,45 22.01.2020 Havana Nights Kurtheater, € 40,99 – 64,99 24.01.2020 Forever Queen Kurtheater, € 35,60 – 50,90 12.02.2020 Torsten Sträter Kurtheater, € 30,55 – 34,95 16.02.2020 The Best of Harlem Gospel Kurtheater, € 29,90 – 36,90 17.02.2020 Die Nacht der Musicals Kurtheater, € 44,90 – 66,90 07.03.2020 The Tribute Show – ABBA today Kurtheater, € 47,90 – 57,90 27.03.2020 Ingo Appelt Kurtheater, € 27,25 – 34,05

11.01.2020 The 12 Tenors Kurtheater, € 43,00 – 58,00 09.05.2020 Olaf Schubert Kurtheater € 29,55 – 36,30 14.05.2020 Florian Schröder Kurtheater € 27,70 – 34,60 24.05.2020 Tabaluga und Lilli Kurtheater € 26,00 – 35,00

FRANKFURT + REGION 26.10.2019 The Musical Box performs Genesis-Extravaganza 2.0 Tour 2019 Jahrhunderthalle Frankfurt € 66,90 – 76,80 27.10.2019 Italienische Opernnacht Alte Oper Frankfurt € 29,00 – 85,00 16.11.2019 Ingolf Lück Die Käs, Frankfurt, € 25,10 22.11.2019 TKKG- Das Live-Hörspiel Jahrhunderthalle Frankfurt € 33,90 – 45,90 01.12.2019 Gute alte Weihnachtszeit Christuskirche Oberursel € 25,00 02.12.2019 Khatia Buniatishvili, Klavier Alte Oper Frankfurt € 35,00 – 120,00

11. – 15.12.2019 Schneewittchen und die sieben Zwerge Kurtheater, € 9,50

Ticket-Hotline 06172-1783710 tourist-info@kuk.bad-homburg.de

03.12.2019 Der Herr der Ringe Festhalle Frankfurt € 59,00 – 109,00

15.12.2019 London Philharmonic Orchestra Alte Oper Frankfurt € 29,00 – 85,00 18.12.2019 – 11.01.2020 Bodyguard – Das Musical Alte Oper Frankfurt € 39,90 – 104,90 16.01.2020 Alexander Herrmann – Schnell mal was Gutes! Zeltpalast an der Commerzbank Arena € 97,00 – 157,00 23.01.2020 Andrea Berg: MOSAIK Festhalle Frankfurt € 49,99 – 99,99 24.01.2020 Game of Thrones – The Concert Show Jahrhunderthalle Frankfurt € 47,45 – 74,95 24.01. – 21.02.2020 Rigoletto Opernhaus Frankfurt € 17,88 – 119,13 01.02.2020 André Rieu Tour 2020 Festhalle Frankfurt € 46,00 – 126,00 05.04.2020 Anne-Sophie Mutter Alte Oper Frankfurt € 66,80 – 121,80 07. – 12.04.2020 Ballet Revolución Alte Oper Frankfurt € 27,90 – 87,90 14. – 19.04.2020 Flashdance – Das Musical Alte Oper Frankfurt € 30,90 – 97,90

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

27.10.2019 Kasperl und der Spuk im Schloss Landgrafenschloss, € 9,00

31.12.2019 The Cast – Die Rockstars der Oper Kurtheater, € 33,00 – 53,00

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag bis Freitag, 10 – 18 Uhr Samstag 10 – 14 Uhr www.kurtheater-bad-homburg.de XXXX

19.10. – 06.12.2019 Speicher Bad Homburg Gaby Moreno, Daisy Chapman, Alexander Stewart, Botticelli Baby, Mr. M´s Jazz Club, Shake Stew, Pari San, Luciel, Lyambiko, Miu € 18,00 – 35,00

30.12.2019 GräfinM ariza Kurtheater, € 44,00 – 59,00

© XXXXX

BAD HOMBURG V. D. HÖHE


SPECIAL

„Elixiere des Teufels“ im Kurtheater

Kulturzentrum Englische Kirche

Jugendkulturtreff e-werk

Ganz im Sinne Friedrich Schillers, der da sagte: „Es schwinden jedes Kummers Falten, solang des Liedes Zauber walten“, werden an diesem Abend gleich drei Gesangensembles die Kulturnacht in der Englischen Kirche gestalten: die Barbershop-Formation „Salonlöwen“, die Sweet Prickles und SingTonics. Dreimal Gesang, wie er unterschiedlicher kaum sein könnte. Frauendominiert, männerdominiert oder klassisch vom Alt bis zum Tenor, quer durch die Jahrhunderte, quer durch die Kulturen, quer durch die unterschiedlichen Genres. Auch die Ausstellung „Das Spiel mit Farben“ von Sascha Hartwich kann angeschaut werden.

Die Kulturnacht beginnt hier mit einer Brettspiel-Session. Ab 20.00 Uhr gibt es im halbstündigen Wechsel Musik und Comedy mit Marian Linhart. Er nimmt Liebe und Leben wie ein Detektiv unter die Lupe. Dabei lässt jede kleine große Entdeckung sein Auge hinter der Linse aufleuchten, und er sagt: „Du, ich glaub, ich hab da einen richtig guten Song. Hör mal!“ Kirdorfer Heimatmuseum In Kirdorf beginnt die Kulturnacht für Kinder und deshalb schon um 16.00 Uhr. Dann öffnet die „Schnitzwerkstatt für Futterrüben“

(ab 8 Jahren). Anmeldungen werden empfohlen: kontakt@museumkirdorf.de. Ab 19.30 Uhr führt ein Nachtwächter Interessierte von 6 bis 99 Jahren durch Kirdorf. Und von 16.00 bis 19.30 Uhr kann die aktuelle Ausstellung über die Sattelfabrik Denfeld besichtigt werden. Heimatstube Ober-Erlenbach Es kann die zurzeit laufende Ausstellung u.a. mit Originalillustrationen des Kinderbuchautors Paul Maar angeschaut werden. Passend dazu wird aus einem seiner Bücher vorgelesen – in arabischer, polnischer und deutscher Sprache.

Kurtheater Im Kurtheater geht es um „Die Elixiere des Teufels“. Das Hörspielkonzert nach E.T.A. Hoffmann mit dem Midnight Story Orchestra handelt von dem jungen Mönch Medardus, dem die Sorge um eine seltsame Reliquienkammer übertragen wird. Aufführungen um 19.15 Uhr, 21.00 Uhr und 22.30 Uhr. Dazwischen können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Theaters werfen. Treffpunkt für die Führungen um 20.00 Uhr, 21.45 Uhr und 23.15 Uhr, Tickets im Foyer.

„Schnitzwerkstatt für Futterrüben“ im Kirdorfer Heimatmuseum

„Sweet Prickles“ in der Englischen Kirche

LOUISe 10 / 2019 |

13


KONZERTE

.00 Uhr tober, 17 k O . 7 2 , Sonntag Kirdorf eskirche, n n a h o J Kath. St.

Chorkonzert zum 100. Jubiläum Kirchenchor St. Johannes und Herz-Jesu

Alle Jahre wieder – das Konzert des Kirchenchores St. Johannes und Herz Jesu hat sich längst etabliert und zu einer festen Größe im Kulturangebot Bad Homburgs entwickelt. Diese Tradition wird natürlich auch im Jahr des 100. ChorGeburtstages fortgesetzt. Es steht diesmal die Missa solemnis in C von W.A. Mozart im Mittelpunkt des Programmes. Sie wird eingerahmt von Mozarts Kirchensonate KV263 und seiner Motette "Exsultate, Jubilate", einem

­ boen-Konzert von T. Albinoni und dem 1. Satz O aus dem Dettinger Te Deum von G. F. Händel. Neben dem Kirchenchor, der von der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg begleitet wird, musizieren Barbara Zechmeister (Sopran), Johanna Krell (Alt), Jonas Boy (Tenor), Johannes Wilhelmi (Bass), Dr. Jörg Leuninger (Orgel) und Stefan Gleitsmann (Oboe). Das Konzert steht unter der Leitung von Kornelia Rebel. Eintritt: 15,00 €.

Samstag, 12. Oktober, 11.30 Uhr Schlosskirche

Orgelmatinee © Schlösserverwaltung Bad Homburg

Kuratorium Bad Homburger Schloss

14 | LOUISe 10 / 2019

Johanna Winkler spielt auf der historischen Bürgy-Orgel drei Werke von Johann Sebastian Bach sowie das Präludium E-Dur von Dietrich Buxtehude. Eintritt frei.


© wikimedia.org – Clara Schumann, Pastell von Franz von Lenbach

KONZERTE

Dienstag, 15. Oktober, 19.30 Uhr Kurtheater, Foyer

Forum für junge Künstler

Sonntag, 20. Oktober, 11.30 Uhr Ev. Gedächtniskirche, Weberstraße

Orgelmatinee Eintritt: 12,00 €, Mitglieder 10,00 €, Schüler und Studenten 6,00 €, ab 19.00 Uhr an der Abendkasse. Kein Vorverkauf.

Der Geburtstag von Clara Schumann jährt sich zum 200. Mal. Aus diesem Anlass spielt Karin Giel auf der Orgel Werke von Clara Schumann sowie von Johann Sebastian Bach. Eintritt frei.

Freitag, 25. Oktober, 19.30 Uhr, Schlosskirche

1. Orchester­konzert 20. Saison Bad Homburger Schlosskonzerte Mit einem ganz besonderen Konzert zum 250. Geburtstag von Beethoven starten die Schlosskonzerte in die Jubiläumssaison. Zusammen mit der „compania di punto“, einem Originalklangorchester, konnten Originaltranskriptionen der Beethovenschen Sinfonien Nr. 1 und 2 „ausgegraben“ werden. Sie stammen aus dem 19. Jahrhundert und wurden schon zu Lebzeiten Beethovens gespielt. Dazu wird ein Mozart-Klavierkonzert kombiniert, gespielt von Tobias Koch auf einem Originalinstrument aus dem 19. Jahrhundert.

© wikimedia.org – Rolfson/Philip Lethen

Ab sofort beginnt der Kulturkreis Taunus-Rhein-Main das „Forum“ eine halbe Stunde früher, nämlich um 19.30 Uhr. Als erstes präsentiert er zwei junge Künstlerinnen, die noch im Schulalter sind, aber bereits erste Erfolge als Musikerinnen vorweisen können. Die Geigerin Calliope Watson und die Pianistin Helena Hofelich haben ein abwechslungsreiches Programm aus ihrem Repertoire zusammengestellt, das Auskunft gibt über eine schon in jungen Jahren erstaunliche Vielfalt. Zu hören sind Werke von Händel, Schubert, Kreisler und anderen.

Eintritt: 18,00 bis 54,00 €. Karten sind bei der Tourist-Info, bei Palm-Tickets in den Louisen-Arkaden und bei Frankfurt-Ticket erhältlich. Abonnements für die gesamte Saison können beim Veranstalter unter 06007-930076 oder per E-Mail Karten@BadHomburger-Schlosskonzerte.de bestellt werden. www.BadHomburger-Schlosskonzerte.de.

LOUISe 10 / 2019 |

15


KONZERTE

VORSCHAU Dienstag, 5. November, 20.00 Uhr Ev. Erlöserkirche

Missa Salisburgensis zu 53 Stimmen Opulente Klangpracht von den Emporen Das Barockorchester L’arpa festante mit Konzertmeister Christoph Hesse wird in großer Besetzung sechs Instrumental-Chöre abbilden. Streicher, Holzbläser, Blechbläser und zwei Trompetenchöre mit Pauken agieren auf den Emporen der Erlöserkirche und bringen in Manier der venezianischen Mehrchörigkeit den instrumentalen Dolby-Surround-Effekt ein. Zwei achtstimmige Vokalchöre (mit Choristen des Bachchores und mehreren Gastchören) und 16 Vokalsolisten aus der Ukraine werden aus dem Altarraum den Messetext dieser grandiosen Salzburger Domfestmesse interpre-

tieren. Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704) komponierte sie zur 1000-Jahr-Feier der Stadt Salzburg. Musiker aus 25 europäischen Ländern wollen mit der Aufführung dieses Werkes unter der Leitung von Martin Winkler ein machtvolles Zeichen für die Erhaltung unseres Planeten Erde setzen. Dienstag, 31. Dezember, 19.00 Uhr, Kurtheater

The Cast – Die Rockstars der Oper Fernab jeder steifen Etikette haben die sechs Sängerinnen und Sänger wieder ein Programm kreiert, das die Klassiker der Oper so zeigt, wie sie einmal waren: aufregend, belustigend, zeitgemäß, mitreißend, ein wenig ironisch, erfrischend und vor allem: unglaublich sinnlich. Eintritt: 33,00 bis 53,00 €.

HERRSCHAFTLICH NÄCHTIGEN… …kann ihr PKW ab jetzt in der Schloßgarage. Mit dem günstigen Nachtparktarif: 45€/Monat, Mo – Fr, 18 bis 9 Uhr. Sa,So, feiertags ganztägig.

WIR SETZEN DEM PARKEN DIE KRONE AUF! Schloßgarage | Herrngasse 1 über Ritter-von-Marx-Brücke | 61348 Bad Homburg Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172 - 178 35 51

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V. D. HÖHE

ANZEIGE


Tickets satt! © Stadtarchiv Bad Homburg

KONZERTE

KURKONZERTE OKTOBER 2019 Wenn nicht anders angegeben: Musikpavillon im Kurpark, 15.00 Uhr 1. Okober 2. Oktober 3. Oktober Tag der Deutschen Einheit

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

4. Oktober 5. Oktober 6. Oktober 7. Oktober 8. Oktober 9. Oktober 10. Oktober 11. Oktober 12. Oktober 13. Oktober 14. Oktober 15. Oktober 16. Oktober 17. Oktober

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

18. Oktober 19. Oktober 20. Oktober 21. Oktober 22. Oktober 23. Oktober 24. Oktober

Freitag Samstag Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag

25. Oktober 26. Oktober 27. Oktober 28. Oktober 29. Oktober 30. Oktober 31. Oktober

Kurkonzert Kurkonzert Paul-Ehrlich-Klinik, Landgrafenstraße 2–8, Beginn 16.00 Uhr Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Spielfrei Spielfrei Kurkonzert Wicker-Klinik, Kaiser Friedrich-Promenade 47, Beginn 15.30 Uhr Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Klinik Dr. Baumstark, Viktoriaweg 18, Beginn 16.00 Uhr Kurkonzert Kurkonzert Kurkonzert Spielfrei Kurkonzert Kurkonzert Paul-Ehrlich-Klinik, Landgrafenstraße 2–8, Beginn 16.00 Uhr

Änderungen vorbehalten LOUISe 10 / 2019 |

17

Mainova Spitzenklänge

LONDON SYMPHONY ORCHESTRA

Sir John Eliot Gardiner Leitung Truls Mørk Violoncello 28.10.19 Alte Oper Frankfurt

© THE BODYGUARD (UK) LTD. Designed by DEWYNTERS

Dienstag Mittwoch Donnerstag

18.12.19 18.12.19 - 11.01.20 ALTE ALTE OPER FRANKFURT OPER F SWEENEY TODD

The Demon Barber of Fleet Street 3.11. – 9.2.19 The English Theatre Frankfurt

DIE SCHLAGERNACHT DES JAHRES – Das Original

23.11.19 Festhalle Frankfurt Die Tour 2019

TKKG – DAS LIVE-HÖRSPIEL 22.11.19 Jahrhunderthalle

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de


© Kerstin Rolfes

SPEICHER BAD HOMBURG

© Gonzalo Marroquin

Freitag, 25. Oktober, 20.00 Uhr

Daisy Chapman – Singer-Songwriter Samstag, 19. Oktober, 20.00 Uhr

Gaby Moreno – Latin Jazz & Folk Gaby Moreno kommt mit neuem Album wieder in den Speicher Bad Homburg. Die Grammy-Preisträgerin stattet ihre englisch- und spanischsprachigen Jazz-, Folk- und Soulsongs mit einem liebenswerten Charme aus. Sie tourte bereits mit

Tracy Chapmann, Ani DiFranco und Hugh Laurie, trat mit Bono und Angélique Kidjo auf. Eintritt: 30,00 € / 26,00 €.

2015 begeisterte die Britin Daisy Chapman als Gast der „American Songbirds“ im Speicher Bad Homburg. Nun kehrt sie mit ihrem aktuellen Programm zurück. Perfekte kammermusikalische Arrangements, gekoppelt mit Loops, und ihre wuchtige Stimme sind Daisy Chapmans Markenzeichen. Stets an ihrer Seite: die Violinistin Sue Lord. Eintritt: 21,00 € / 18,00 €.

VORSCHAU Samstag, 9. November, 20.00 Uhr

Botticelli Baby – Swing Punk

© Alexander Stewart

Fernab des Mainstreams steht die Band für energische Musik im Stile eines Django Reinhardt und des Hot Jazz der frühen 30er-Jahre, gespeist mit der Dramatik des Blues und der Schlagkraft von Balkanmelodien. Eintritt: 25,00 € / 22,00 €. Freitag, 1. November, 20.00 Uhr

Samstag, 23. November, 20.00 Uhr

Pari San – Dream Pop Iran-Flair trifft auf Berlin, orientalische Mystik auf Rationalität, Impulsivität auf technische Präzision. Eintritt: 21,00 € / 18,00 €.

Samstag, 30. November, 20.00 Uhr

Luciel – Pop & Neosoul

Alexander Stewart – Swing & Pop

Shake Stew – Jazz

Der Swing Crooner Alexander Stewart vereint grandioses Swing-Feeling mit einer großen Portion PopAppeal.

„Grandiose Rhythmen, schmelzende Bläser, hypnotischer Funk-BeatSwing-Afro-Jazz-Rock-Rhythmand-Irgendwas“, schreibt die ZEIT.

Die vier Musiker von Luciel pflegen ihre gemeinsame Leidenschaft für gute Popmusik. Dabei schöpfen sie aus unterschiedlichen Stilen und Epochen und finden ganz mühelos zu einem eigenen Repertoire.

Eintritt: 28,00 € / 25,00 €.

Eintritt: 30,00 € / 26,00 €.

Eintritt: 26,00 € / 23,00 €.

18 | LOUISe 10 / 2019

Freitag, 15. November, 20.00 Uhr


BÜHNE

Vincent will Meer

© Anatol Kotte

VON FLORIAN DAVID FITZ

B

erührend, witzig und respektvoll erzählt das Stück vom Leben dreier Menschen mit Handicap. Es war der letzte Wunsch von Vincents Mutter: noch einmal am Meer sein. Deshalb ist Vincent jetzt fest entschlossen, zumindest ihre Asche an die italienische Küste zu bringen. Doch zuerst muss er aus der psychiatrischen Klinik ausbrechen, in die ihn sein Vater eingewiesen hat.

Zusammen mit Marie und Alex macht er sich auf die Reise. Der Aufbruch ins Ungewisse stellt das Trio vor große Herausforderungen: Alex fürchtet

sich vor Bakterien, Marie vor Nahrung – und beide fürchten den Kontrollverlust. So entstehen Momente von großer Zartheit und absurder Komik – aber auch existenzieller Not. Eintritt: 25,00 bis 39,00 €.

R , 20 .00 U H R M I T T W O C H , 16 . O K TO B E B E R , 20 .00 U H R D O N N E R S TA G , 17 . O K TO K U R T H E AT E R

LOUISe 10 / 2019 |

19


© Bernd Boehner

© Bernd Brundert

© Mathias Kopetzki

BÜHNE

Dienstag, 22. Oktober, 20.00 Uhr Kurtheater

Aus dem Nichts Politthriller nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin mit Anna Schäfer, Mathias Kopetzki, Christian Meyer Es gab in der Geschichte der Bundesrepublik nur vier Prozesse, die international für Aufsehen sorgten und als Meilensteine für die Auseinandersetzung mit der deutschen Geschichte gelten: die Nürnberger Prozesse ab 1945,

Mittwoch, 23. Oktober, 20.00 Uhr Kurtheater

Die Maschine steht still Theaterstück nach der Erzählung von E. M. Forster

die Auschwitz-Prozesse ab 1963 in Frankfurt, die Stammheim-Prozesse ab 1975 in Stuttgart und der Münchner NSU-Prozess ab 2013. 2017 brachte der auch international renommierte Hamburger Filmemacher Fatih Akin einen Film über rechtsextremistische Morde in Deutschland aus Sicht der Opfer und Hinterbliebenen heraus. Jetzt ist der brandaktuelle Stoff über den Umgang des deutschen Rechtsstaats mit Opfern und Tätern nationalsozialistischer Verbrechen auf der Bühne zu sehen. Eintritt: 25,00 bis 39,00 €.

In seiner 1909 veröffentlichten Erzählung nahm E.M. Forster („Zimmer mit Aussicht“, „Wiedersehen in Howards End“) das Internetzeitalter vorweg – knapp 100 Jahre vor Facebook, Skype & Co. Die Menschen verlassen ihr Zuhause nicht mehr. Sie leben in einer unterirdischen, abgekapselten Welt, mit allem Komfort. Ihr Alltag ist durch die Dienstleistungen der „Maschine“ perfekt geregelt. Ohne das Bedürfnis nach persönlichen Begegnungen kommunizieren sie nur über elektronische Hilfsmittel. Für Vashti ist das alles selbstverständlich. Ihr Sohn Kuno steht der Maschine dagegen kritisch gegenüber und warnt vor deren Versagen. Doch Vashti glaubt ihm nicht ...

© Sebastian Worch

Eintritt: 10,00 € bei freier Platzwahl.

20 | LOUISe 10 / 2019


BÜHNE

© DERDEHMEL

VORSCHAU

Dienstag, 19. November, 20.00 Uhr Mittwoch, 20. November, 20.00 Uhr Kurtheater

Vergesst Winnetou Furios bringt Ilja Richter Karl Mays schräges Leben – vom Kleinkriminellen zum Bestseller-Autor – auf die Bühne. Ein wildes Solo mit (fast) allen Mitteln der Unterhaltungskunst über einen erstaunlichen Menschen mit bemerkenswertem Lebenslauf. Eintritt: 20,00 bis 32,00 €.

Donnerstag, 21. November, 20.00 Uhr Kurtheater

Meret & The Tiny Teeth Meret Becker en Concert Die Schauspielerin und Sängerin Meret Becker schreibt seit Jahren Konzeptalben und Bühnenprogramme. „Le Grand Ordinaire“ ist eine Collage aus musikalischen Bildern und surrealen Liedern, die von Reisenden erzählen. Die Sehnsucht nach dem miteinander Weglaufen, Aufbruch, Flucht. Eintritt: 25,00 bis 39,00 €.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich. ANZEIGE

17.11.2019, 15 Uhr 24.11.2019, 15 Uhr

OBERURSEL, Stadthalle BAD HOMBURG, Kurtheater

Tickets & Infos: www.theater-liberi.de LOUISe 10 / 2019 |

21


ENGLISCHE KIRCHE

Mittwoch, 9. Oktober, 19.00 Uhr

Quartett Bohème

Konzertpodium

Neben Spontaneität und Spielfreude verbindet die vier Musiker um Konzertmeister Ralf Hübner die Liebe zu virtuoser klassischer Musik, zur Stilistik des Gypsy Swing, dem Jazz und auch der Klezmer-Musik, die sie gekonnt miteinander verbinden. Mit Respekt und Einfühlungsvermögen werden die Originale neu interpretiert. Neben Klassikern wie dem Csárdás, den Zigeunerweisen und den Ungarischen Tänzen gehören auch das Doppelkonzert für zwei Violinen von Bach, Vivaldis Vier Jahreszeiten, Carmen sowie Traditionals zum Repertoire. Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

Dienstag, 8. Oktober, 15.00 Uhr

Corazón de mujer – spanischer Nachmittag Seniorenkonzert Präsentiert werden spanische, folkloristisch beeinflusste Kunstlieder und Klavierstücke im Stil der großen spätromantischen Komponisten. Annette Scherl und ihre Duopartnerin am Klavier, Akiko Bock, gründeten schon zu Studienzeiten das Barockensemble „La Flora“, mit dem sie Ausschnitte aus Barockopern, Ensembles und Kantaten in historischer Aufführungspraxis musizierten. Eintritt 5,00 €, ermäßigt 2,50 €. Kartenvorverkauf im Rathaus, Servicestelle Älter werden, 2. OG, Zi. 233.

22 | LOUISe 10 / 2019


ENGLISCHE KIRCHE

Donnerstag, 10. Oktober, 20.00 Uhr

The Henry Girls – Irish Americana Folk Die Henry Girls gelten als eine der wegweisenden neuen Folk-Gruppen Irlands mit einem persönlichen Stil. In ihrem Bühnen-Programm reisen sie in beiden Richtungen übers Meer. Typisch und eher unirisch ist der komplexe und intensive dreistimmige Gesang neben gekonnt abgestimmten Vokalharmonien mit einer zusätzlichen „Gänsehaut“- Intensität, die nur drei über ihre gemeinsamen Lebenslinien verbundene Geschwister erzeugen können. www.thehenrygirls.com

Eintritt: 17,00 €, ermäßigt 14,00 €.

Donnerstag, 17. Oktober 20.00 Uhr

Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig Kabarett mit Matthias Jung Wer hat Teenager in der Pubertät? Der kennt hitzige Diskussionen über Schule, Zimmer aufräumen, Helfen im Haushalt, der weiß, WhatsApp ist überlebenswichtig – und Hygiene überschätzt. Matthias Jung kommt zur Hilfe. Der Diplom-Pädagoge und Deutschlands lustigster Jugendexperte gibt interessante wissenschaftliche Einblicke in die Verhaltensweisen und Gehirne der Teenies und hat hilfreiche sowie humorvolle Tipps und Tricks im Gepäck.

Freitag, 18. Oktober, 20.30 Uhr

Iron Maiden Tribute-Band

www.jungmatthias.de

Eintritt: 19,00 €, ermäßigt 16,00 €.

Young Friday „Up the Irons“ sind nicht nur innerhalb des Iron Maiden-Universums ein Begriff, der Name ist auch in der internationalen Szene der Tribute-Bands allgemein bekannt. Die Band besteht aus fünf routinierten Maiden-Enthusiasten. Eine explosive und spannungsgeladene Show ist daher garantiert. All die bekannten Iron Maiden-Klassiker, kombiniert mit weiteren Lieblingssongs der Fans, machen „Up The Irons“ zur ultimativen Iron Maiden Tribute-Band. www.uptheirons.nl

Eintrittskarten für die Englische Kirche sind erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172 178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, bei www.adticket.de oder über www.bad-homburg.de/ englischekirche

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 10,00 €; Stehplatz.

LOUISe 10 / 2019 |

23


ENGLISCHE KIRCHE

Sonntag, 20. Oktober, 18.30 Uhr

Südafrika von Kapstadt zum Krügerpark Multivisionsreportage mit Dirk Bleyer In einer „tierisch“ spannenden und humorvollen Reportage steht Dirk Bleyer Rede und Antwort auf alles, was man wissen muss, um den südafrikanischen Safari-„Alltag“ meistern zu können. Monatelang ist er in der Kap-Republik unterwegs gewesen, um zu fotografieren. Auf dem Weg zum Krüger-Nationalpark berichtet er über skurrile Beziehungen zwischen Mensch und Tier, die Fragen aufwerfen wie: Was haben Erdmännchen gegen neue Autos? Sollten Nilpferde fernsehen oder nicht? www.dirk-bleyer.de

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 8,00 €.

Donnerstag, 24. Oktober, 20 Uhr

The Beatles Revival-Band Magical History Tour Rückblende 1970: Die Nachricht von der Trennung der Beatles schockt die Musikszene, stürzt rund um den Globus Abermillionen von Beatlemaniacs in tiefste Depressionen. Vier Jahre später fassen vier junge Musiker in Frankfurt am Main den Entschluss, „nur mal so aus Spaß neben Studium und Beruf “ die Songs der Beatles erneut auf die Bühne zu bringen. 2019: Nach nunmehr 43 Jahren „on the road“ ist die Beatles Revival-Band die dienstälteste Beatles Tribute-Band Deutschlands. Heute präsentiert sich die Formation so frisch und kraftvoll wie in den Anfangsjahren. www.beatlesrevivalband.info

Eintritt: 20,00 €, ermäßigt 17,00 €.

ANZEIGE

24 | LOUISe 10 / 2019


ENGLISCHE KIRCHE

ENGLISCHE KIRCHE

Mittwoch, 30. Oktober, 19.00 Uhr

Donnerstag, 31. Oktober, 20.00 Uhr

Gleich und Gleich gesellt sich gern!?

Don Kosaken Chor Serge Jaroff ®

Konzertpodium mit dem Ensemble Biloba

Der Original Don Kosaken Chor Serge Jaroff® war wohl der berühmteste Chor weltweit, und das über fast sechs Jahrzehnte von 1921 bis 1979. Nach einer zwölfjährigen Pause ist der Chor nun wieder unter der Leitung von Wanja Hlibka, dem ehemals jüngsten Solisten Serge Jaroffs, in den großen Konzerthallen zu hören. Bemerkenswert auch, dass der Chor in allen Ländern und fremden Kulturen mit Euphorie und Begeisterung aufgenommen wird. Die Art der Interpretation der Gesänge sowie die stimmlichen Fähigkeiten der Sänger, die ausnahmslos auch als Solisten auftreten, sind Garant dafür, dass die klanglichen Besonderheiten dieses Chores erhalten bleiben.

Wie ungleich vermeintlich Gleiches sein kann, ist in dem Konzertprogramm für Klarinette, Violine und Klavier zu erleben. Wie unterscheiden sich Stücke in Duo- und Trio-Besetzung von ein und demselben Komponisten? Und wie verwandt sind sich Aram Khachaturian und sein Neffe Karen in musikalischer Hinsicht? Es geht auf die Suche nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Das Ensemble Biloba spielt unter anderem Werke von Vanhal, Khachaturian und Poulenc. Ein Konzert der BAKJK, Förderprojekt der Deutscher Musikrat gemeinnützige Projektgesellschaft mbH. www.musikrat.de/bakjk

Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

www.don-kosaken-chor.de

Eintritt: 22,00 €, ermäßigt 19,00 €. ANZEIGE

DIE PUNKTEJAGD DURCH DEINE STADT. KOSTENLOS FÜR iOS® UND ANDROID®

WWW.BAD-HOMBURG.DE/GO

LOUISe 10 / 2019 |

25


AUSSTELLUNGEN

17. Oktober bis 1. Februar StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

FrontwHeeldrive

Ausgangspunkt der Arbeit von Christian Deutschmann war der Fund von Zeitschriften aus den Zwanziger- und Dreißigerjahren des vorigen Jahrhunderts beim Ausräumen eines Dachbodens. Ein Objet Trouvé, das Vergangenheit erzählt und zu gefühlter Gegenwart werden lässt. Der Begriff der modernen Gesellschaft wurde in dieser Zeit von fundamentalem Widerspruch geprägt. Die Frage nach den Gefühlen, den Gedanken, nach der politischen Haltung der Menschen dieser Zeit und deren Entscheidungen drängte Deutschmann zum Vergleich. „Jeder einzelne von uns hat Teil an dem Gesichtsausdruck der Gesellschaft, in der er lebt“, sagt der Künstler.

26 | LOUISe 10 / 2019

Deutschmann erkundete, was hinter den Menschen auf den Zeitschriften-Fotos steckte. Er malte die SchwarzWeiß-Bilder vergrößert ab, ging schlecht erkennbaren Details nach und recherchierte mögliche Farben. Da er vor allem alte ADAC-Zeitschriften gefunden hatte, spielt das Thema Automobil eine große Rolle, wie auch der Titel besagt. „Frontwheeldrive“ bezieht sich auf die seinerzeit neue Technik des Frontantriebs wie auch auf den damit verbundenen Fortschrittsgedanken der damaligen Zeit. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.


© Arik Levy • Stiftung Blickachsen gGmbH, Bad Homburg

AUSSTELLUNGEN

bis 6. Oktober Kurpark, Schlosspark und weitere Standorte

Blickachsen 12

BEGLEITPROGRAMM

Skulpturen-Biennale Nur noch wenige Tage können die insgesamt 60 Großskulpturen von 31 internationalen Künstlern in Bad Homburg und fünf weiteren Städten der Rhein-Main-Region besichtigt werden. Die Freiluftausstellung, die alle zwei Jahre mit dem Zentrum Kurpark und Schlosspark Bad Homburg stattfindet, lockte bereits Hunderttausende von Besuchern an. Genaue Zahlen sind schwer zu schätzen, aber allein die Führungen hatten einen Zulauf wie noch nie, berichtete Christian Scheffel, Initiator und Kurator der Blickachsen. In diesem Jahr hatte er den schwedischen Skulpturenpark Wanås Konst und dessen DirektorenDuo Elisabeth Millqvist und Mattias Givell als Partner gewonnen. Viele Werke wurden speziell für die Ausstellung geschaffen, viele Künstler binden das Publikum als Akteure in ihre Kunstwerke ein. Die Blickachsen geben einen ausführlichen Einblick in die zeitgenössische dreidimensionale Kunst, indem sie Werke von arrivierten Bildhauern und vielversprechenden Nachwuchskünstlern unter dem Himmel vereinen. Man kann Blickachsen 12 anhand der QR-Codes an den Skulpturentafeln oder mit dem Minikatalog im Taschenformat, der gegen eine Schutzgebühr von 2,00 € an verschiedenen Standorten erhältlich ist, frei und nach Belieben an allen Standorten auch auf eigene Faust erkunden.

Elvis-Ausstellung Freitag, 4. Oktober, 17.00 bis 20.00 Uhr Samstag, 5. Oktober, 10.00 bis 19.00 Uhr Sonntag, 6. Oktober, 11.00 bis 14.00 Uhr Steigenberger Hotel, Promenade

Führungen im Kurpark: Donnerstag, 3. Oktober, 11.00 Uhr, Sonntag 11.00 Uhr; Treffpunkt Schmuckplatz an der Promenade. Führungen im Schlosspark: Sonntag 15.00 Uhr; Treffpunkt an der großen Zeder im oberen Schlossgarten. Themenführung „Träume, Bäume und Skulptur, Raumkonzepte in der Gegenwartskunst“: Dienstag 18.00 Uhr, ab Schmuckplatz. Kostenbeitrag: jeweils 8,00 € inkl. Minikatalog. Anmeldungen sind nicht erforderlich. Individuelle Führungen für Erwachsenengruppen können für alle Standorte gebucht werden. Das Programm für Führungen für Jugendgruppen steht auf der Blickachsen-Homepage. Buchungen jeweils über fuehrungen@blickachsen.de oder Tel. 06172-6811946. www.blickachsen.de

Die Ausstellung gibt einen intensiven Einblick in das öffentliche und private Leben des Jahrhundert-Musikers Elvis Presley. Gezeigt werden über 300 Exponate aus seinem persönlichen Besitz – vom ersten Musik-Preis, den Elvis 1953 in seiner Schule in Memphis erhielt, über persönliche Dokumente, Kleidungs- und Schmuckstücke der Jahre 1958 bis 1960 bis hin zu seinen Gitarren und der Bekleidung, die er in den 1970erJahren auf der Bühne trug.

LOUISe 10 / 2019 |

27


AUSSTELLUNGEN

bis 15. Dezember Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Das Bad Homburger Laternenfest bis 13. Oktober Museum Sinclair-Haus, Löwengasse 15, Eingang Dorotheenstraße

Flügelschlag Insekten in der zeitgenössischen Kunst Nicht erst das Insektensterben hat die Kunstgemeinde dazu bewegt, sich den Tierchen auf künstlerischem Weg anzunähern. Deren deutlicher Schwund jedoch verleiht dem Thema zusätzlich eine besondere Brisanz. Das Museum Sinclair-Haus stellt in Kooperation mit dem Frankfurter Senckenberg-Naturmuseum in der Ausstellung 20 internationale Künstlerinnen und Künstler mit rund 70 Werken vor, die die Verschiebung in der Beziehung von Mensch und Insekt mit ihren Arbeiten erspüren und sich den fremdartigen Wesen annähern. So sind in der Ausstellung unterschiedlichste Skulpturen, Reliefs, Zeichnungen, Fotografien, Filme und Installationen zu entdecken, die allesamt rund um das Thema „Insekt“ kreisen. Öffnungszeiten: Dienstag 14.00 bis 20.00 Uhr, Mittwoch bis Freitag 14.00 bis 19.00 Uhr, Samstag und Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Führungen sonntags 11.15 Uhr (plus 4,00 €).

Die Ausstellung zeigt das Geschehen des Laternenfestes in den 1950er-Jahren aus den Augen der Bad Homburger Fotografin Erika Wachsmann: die Freude bei Groß und Klein, bei Fremden wie bei Einheimischen. Schon immer lockte das Fest Besucher in Scharen auf die Straßen. Dabei wurde die noch dunkle Stadt von Laternen an allen Fassaden, Straßen, Buden und Fahrgeschäften und auch von Laternen in Kinderhänden hell und fröhlich erleuchtet. Das Fest und die Vorbereitungen brachten Leben in jedes Haus und in jede Gasse. Erika Wachsmann gelang es auf einzigartige Weise, diese Atmosphäre in den Schwarz-Weiß-Bildern festzuhalten. Ihre Schülerin und Nachlassverwalterin Anne Hoffmann wählte die Fotos aus und bearbeitete sie. Sie werden von Sammlungsobjekten des Museums sowie Leihgaben zum Thema begleitet. Zur Sammlung gehört auch eines der schönsten Modelle eines Laternenfestumzugs aus der Entstehungszeit des Festes in der zweiten Hälfte der 1930er-Jahre. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag und 3. Oktober 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €.

Eintritt: 6,00 €, ermäßigt 4,00 €, mittwochs Eintritt frei. www.museum-sinclair-haus.de

BEGLEITPROGRAMM Dienstags, 18.00 Uhr: Kunst am Abend

Führung und Kunstgespräch bei einem Glas Wein. 4,00 € zzgl. Eintritt.

Mitreden – „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde nähert sich quer durch die Jahrhunderte der Frage an, was sich hinter dem Geheimnis der Bienen verbirgt. Gemeinsam mit der Literatur-Expertin Sylvia Schwab wird über das Buch gesprochen. Eintritt frei. www.museum-sinclairhaus.de

28 | LOUISe 10 / 2019

© Museum Gotisches Haus

Mittwoch, 9. Oktober, 19.00 Uhr: Buchbar – zum

© Norbert Miguletz

© Akihiro Higuchi, Courtesy of Mikiko Sato Galerie, Hamburg

Fotografien von Erika Wachsmann und Objekte zur Geschichte


AUSSTELLUNGEN

26. Oktober bis 17. November

Zwei 1000 Neun Zehn Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6 Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei. bis 20. Oktober

8. Bad Homburger Herbstsalon Zum 8. Male haben Kunstschaffende des Bad Homburger Kunstvereins Artlantis andere Künstler eingeladen, sich am biennalen Herbstsalon zu beteiligen. Sie bieten mit unterschiedlichsten Arbeiten einen breit gefächerten Einblick in die Schaffensweisen der zeitgenössischen Kunst.

Es ist Tradition, dass Artlantis zum Jahresausklang eine Gemeinschaftsausstellung seiner Mitglieder anbietet. Sie zeigen neue Arbeiten: Doris Brunner, Pilar Colino, Martina Czeran, Dorothee Ditzen, Sabine Dächert, Marion Dörre, Markus Elsner, Gero Fuhrmann, Eckhard Gehrmann, Leo Hammes, Ute Heile, Margot Hochberger, Fanny König, Lutz Krüger, Stephan Kühne, Franziska Kuo, Cornelia Kube-Druener, Kerstin Lichtblau, Margit Matthews, Helga Niederndorfer, Dirk Ohme, Vera Pardemann, Tatyana Ponamareva, Paul A. Royd, Laura Sebestyén, Marina Sinjeokov Andriewski, Christa Steinmetz, Georgi Takev, Andrea Wolf, Myeong-Ja Zimmerer. Eröffnungsfest: Freitag, 25. Oktober, 20.00 Uhr mit Musik des Frankfurter Trios Linda Krieg, Martelle und Tony Spagone (Gesang, Mundharmonika, Gitarre, Ukulele und Kontrabass). www.galerie-artlantis.de

bis 20. Oktober, Römerkastell Saalburg

Drauf geschissen Kleine Kulturgeschichte des Stillen Örtchens Rund 200 Exponate und 27 Schautafeln holen das „Stille Örtchen“ aus seiner verschämten Ecke. Gemeinhin sind die Themen Toilette, und Verdauung und alles, was dazugehört, nicht salonfähig. Allenfalls werden Witze gemacht, auch Beschimpfungen mit Fäkalworten hört man. Die Ausstellung auf der Saalburg widmet sich dem „Stillen Örtchen“ hingegen sehr offen, mit Seriosität, ohne Effekthascherei, aber auch mit einem leichten Augenzwinkern. Erstaunlich, wie breit ein jahrhundertelang verdrängtes Thema präsentiert werden kann. Die Geschichte reicht von den Hochkulturen der Antike bis in unsere Tage. Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: siehe Seite 46. www.saalburgmuseum.de

ANZEIGE

MISSA SALISBURGENSIS

Heinrich Ignaz Franz Biber

Salzburger Domfestmesse von 1652 zu 53 Stimmen Barockorchester L‘Arpa Festante 16 Vokalsolisten der „A cappella Leopolis“ (Ukraine) CHORISTEN von d’aChor Dreieich, Bachchor Bad Homburg, Harmonie Froschhausen, Liederkranz Pohl-Göns und Frohsinn Oppershofen Leitung: Martin Winkler

5.11.2019, 20 Uhr Erlöserkirche Bad Homburg Eintritt: € 20,- (15,-) www.musikschule-dreieich.de

Vorverkauf: Erlöserkirche 06172/21089

LOUISe 10 / 2019 |

29


AUSSTELLUNGEN

Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz bis 6. Oktober

Janosch in Bad Homburg Die Ausstellung ist ein Wiedersehen mit der Tigerente, dem kleinen Tiger und dem Bären, und sie verblüfft außerdem mit dem freien Schaffen Janoschs als Maler, Grafiker und Illustrator mit Bildern für Erwachsene. Eigens für die Ausstellung wird Janosch eine Illustration für die Stadt Bad Homburg entwerfen! Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 15.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.

11. Oktober bis 10. November

Das Spiel mit den Farben – Sascha Hartwich 1973 in Frankfurt am Main geboren und seit seinem fünften Lebensjahr in Seulberg aufgewachsen, faszinierte Sascha Hartwich schon als kleiner Junge das Malen. Er arbeitete viele Jahre als Referent und Stratege in der IT-Sicherheit, bis er 2016 seine kreative Begabung wiederentdeckte. „Bunt ist meine Lieblingsfarbe“, zitiert der Künstler Walter Gropius. Hartwich geht einen Deal mit den Farben ein: je bunter, desto besser. Mit Spachtel und Paletten-Messer lässt er die Farben ineinanderfließen. Während seiner „Blauen Phase“ entdeckte er eine weitere Leidenschaft: Rost und Patina. Hartwich verarbeitet Kunstwerke aus handgeschöpfter Cellulose, trägt Kupfer, Gold, Eisen- und Metallgrund auf und bearbeitet diese im Nachgang mit diversen Oxidationsmitteln. Auch andere exotische Stilmittel sowie Krakelur-Paste für die RissEffekte kommen zur Anwendung. Zu guter Letzt verwendet er hochpigmentierte Acryl-Tinten, Antik-Tuschen und Acryl-Farben. Aus all diesen magischen Kompositionen entstehen außergewöhnliche Kunstwerke auf Cellulose. Vernissage: Freitag, 11. Oktober, 19.00 Uhr. Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 11.00 bis 14 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen. Eintritt frei.

22. Oktober bis 8. November Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8

Es lebe die Freiheit Junge Menschen gegen den Nationalsozialismus In Zusammenarbeit mit dem Frankfurter Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945: Viele junge Menschen verfielen den Ideen des NS-Regimes. Nur eine Minderheit zeigte den Mut,an bestimmten Punkten „Nein“ zu sagen. Diesen jungen Menschen, die in ganz verschiedenen Formen Widerstand leisteten, widmet sich die Ausstellung. Einzelne Biografien bringen den Betrachtern die Lebensläufe von jungen Kommunisten, Sozialdemokraten, Zeugen Jehovas, Juden oder ursprünglich unpolitischen jungen Menschen näher. Als Gruppen des Widerstands sind unter anderem die Edelweißpiraten, die Weiße Rose und die Rote Kapelle vertreten.

30 | LOUISe 10 / 2019

Eröffnung: Dienstag, 22. Oktober, 19.30 Uhr mit einem Vortrag von Thomas Altmeyer, wissenschaftlicher Leiter des Studienkreises Deutscher Widerstand. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag und Donnerstag 17.00 bis 20.00 Uhr. Eintritt frei.


© Central Garage

AUSSTELLUNGEN

bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage, Niederstedter Weg 5

Autos im Film Blecherne Protagonisten aus bekannten Filmen stehen friedlich nebeneinander: das schwarze Auto von Batman, ein toller Käfer namens Herbie, der graublaue Trabi aus „Go, Trabi, go“, der weiße Mercedes Nürburg 460 K aus „Die Drei von der Tankstelle“, der rote Mercedes 190 SL, den das Frankfurter Mädchen Rosemarie fuhr, der DeLorean aus „Zurück in die Zukunft“, die „Blechliesel“ von Dick und Doof, ein Ford T-Modell, der Manta, der wahrhaft sechs Räder und zwei Motoren hat, und noch einige mehr. Eintritt frei, um eine Spende für einen guten Zweck wird gebeten. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr.

ANZEIGE

bis Februar 2020 Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

Qualität made in Kirdorf 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld Die Ausstellung widmet sich dem Gründer und Unternehmer Georg Denfeld, der noch heute als begnadeter Tüftler gesehen wird. Der unternehmerische Anfang im Jahre 1919 galt der Reparatur von Nähmaschinen und dem Umbau von Herren- zu Damenfahrrädern. Noch vor dem Krieg begann die Produktion von Sätteln sowie von weiterem Zubehör für Motorräder und Mopeds. In Kriegszeiten wurden Vollgummireifen für Panzerräder und Handwagen hergestellt, nach dem Krieg Sättel, Sitzbänke, Fußrasten und Gepäcktaschen aus Leder und Kunstoffen. Fast alle Motorradfirmen beauftragten Denfeld als Erstausrüster. Im Verlauf des „Motorradfirmensterbens“ musste 1984 auch die Firma Denfeld die Tore schließen. Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 01605225047. Eintritt frei.

www.bauer-etzel.de Pfaffenwiesbacher Straße 6 Mo bis Do 9 - 13 Uhr und 15 - 19 Uhr Fr 9 - 19 Uhr durchgehend Sa 9 - 14 Uhr

LOUISe 10 / 2019 |

31


ANZEIGEN

AUSSTELLUNGEN

ChocPlus_Anz_45x40_neg

20.12.2005

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

Seit 1988

29. Verkaufsausstellung 2019 Sehen Sie ausgefallene Boden- und Bilderteppiche in bestechender Motiv- und Farbvariation bis zu 16 Mio. Knoten/qm. Samstag, 12.10.2019, 11–18 Uhr Sonntag, 13.10.2019, 13–18 Uhr

Seiden Hereke Thomas Möller Ausstellungsort: Schwedenpfad 16, I. Stock 61348 Bad Homburg v. d. H. Tel. 0 61 72 - 48 82 82, Fax 0 61 72 - 45 10 02 Seiden-Hereke-Moeller@t-online.de

bis 17. November Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Paul Maar Paul Maar, der mit dem Buch „Der tätowierte Hund“ und seinem „Sams“ weltberühmt wurde, hat einen einzigartigen Kosmos an Geschichten und Figuren geschaffen. Die Ausstellung zeigt u.a. Originalillustrationen. Auch eine Wunschmaschine ist zu sehen sowie ein Sams-Theater en miniature. Öffnungszeiten: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr. Eintritt frei.

bis 15. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4 Wie – seit Wie inin jedem jedemJahr Jahr zumnunmehr Ernteüber 30 Jahren – präsentiert dankmarkt präsentiert der der InInhaber derFirma FirmaSeiden-Hereke, Seiden-Hereke, haber der Herr Möller, seit zum30ErnteHerr Thomas Thomas Möller, Jahdankmarkt seine Leistungsschau ren seine Leistungsschau ausgeausgewählter Naturseidenteppiche, wählter Naturseidenteppiche, die die feinstenimimOrient Orientgelten. gelten. als als diedie feinsten Für Kunstfreund Für den deninteressierten interessierten Kunsthochwertigster Handknüpfkunst freund hochwertiger Handknüpfempfiehlt sich ein im kunst empfiehlt sich Besuch ein Besuch Schwedenpfad 16 am Bad im Schwedenpfad 16 Homburam Bad ger Kurpark. Kurpark. Homburger

Hereke 48x149_LOUISe 10_2018.indd 1

11.09.18 11:32

400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit Der 1619 gebaute Kitzenhof trägt seinen Namen nach der Familie Kitz, die ihn von 1767 bis 1923 in Besitz hatte. Anschließend war das große Anwesen Wohnhaus, Bürgermeisterei Gonzenheims, Gefängnis, Feuerwache, Gemeindebibliothek und schließlich Museum. Bilder zeigen die Geschichte des „Kitzenhofes“, aber auch Gegenstände des täglichen Gebrauchs aus dem 19. und 20. Jahrhundert sowie das Leben und Wohnen in früherer Zeit. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172-450134 (H. Humpert) vereinbart werden.

32 | LOUISe 10 / 2019


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK OKTOBER 2019 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

KURSEELSORGE

AUSSTELLUNGEN

Pfarrerin Beatrice Fontanive Evangelische Seelsorgerin Tel. 0160-84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. M. Christa Andrich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 christa.andrich@web.de

bis 13. Oktober Museum Sinclair-Haus Flügelschlag Insekten in der zeitgenössischen Kunst Di., 14.00–20.00 Uhr, Mi. bis Fr. 14.00–19.00 Uhr, Sa., So. 10.00–18.00 Uhr

Sozialberatung der Allgemeinen Lebensberatung St. Marien montags 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Dorotheenstraße 19, Tel. 06172-5939088

KURKONZERTE Die Termine finden Sie auf Seite 17

FÜHRUNGEN Wiederkehrende Führungen finden Sie auf Seite 36

er

bs t

ko l l e k t

n

ANZEIGE

H

bis 6. Oktober Kurpark, Schlosspark Blickachsen 12 Skulpturen-Biennale

io

Italienische Schuhmode für Damen und Herren Bad Homburg Schwedenpfad 2 (am Kurhaus) Tel. 0 61 72 / 2 65 74 96

bis 15. Dezember Museum Gotisches Haus Das Bad Homburger Laternenfest Fotografien von Erika Wachsmann und Objekte Di. bis Sa. 14.00–17.00 Uhr, So. 10.00–18.00 Uhr bis 20. Oktober Römerkastell Saalburg Drauf geschissen! Kleine Kulturgeschichte des Stillen Örtchens Täglich 9.00–18.00 Uhr

17. Oktober bis 1. Februar StadtBibliothek Frontwheeldrive Bilder von Christian Deutschmann Di. bis Fr. 11.00–18.00 Uhr, Sa. 11.00–14.00 Uhr 22. Oktober bis 8. November Volkshochschule Es lebe die Freiheit Junge Menschen gegen den Nationalsozialismus bis Ende des Jahres 2019 Automuseum Central-Garage Autos im Film Mi. bis So. 12.00–16.30 Uhr bis Februar 2020 Kirdorfer Heimatmuseum Qualität made in Kirdorf 100 Jahre Sattelfabrik Denfeld So. und Mi. 15.00–17.00 Uhr bis 17. November Heimatstube Ober-Erlenbach Paul Maar Jeden 1. und 3. So. 15.00–17.00 Uhr

bis 20. Oktober Galerie Artlantis 8. Bad Homburger Herbstsalon Fr. 15.00–18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00–18.00 Uhr

bis 15. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof 400 Jahre Kitzenhof Leben und Wohnen in früherer Zeit So. 15.00–17.00 Uhr (außer in den Ferien)

26. Oktober bis 17. November Galerie Artlantis Zwei 1000 Neun Zehn Jahresausstellung der Mitglieder Fr. 15.00–18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00–18.00 Uhr

ANZEIGE

bis 6. Oktober Kulturzentrum Englische Kirche Janosch in Bad Homburg Mi. bis So. 15.00–18.00 Uhr 11. Oktober bis 10. November Kulturzentrum Englische Kirche Das Spiel mit den Farben Gemälde von Sascha Hartwich Sa. und So. 11.00.14 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK OKTOBER 2019

1 DIENSTAG

8 DIENSTAG

12 SAMSTAG

18.00 Uhr, Oberer Schlossgarten Wilhelm II. und die Gärten Führung mit Gartenmeister Peter Vornholt

15.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche „Corazón de mujer“ – spanischer Nachmittag Spanische Lieder und Klaviermusik

10.30 Uhr, Holzbauwelt für 8- bis 12-Jährige

2 MIT T WOCH

19.30 Uhr, StadtBibliothek Theodor Fontanes zeitlose Heldinnen Lesung von Burkhard Spinnen

15.00 Uhr, Domizil am Schlosspark Feministin und Schriftstellerin Suzanne Bohn präsentiert Benoîte Groult Deutscher Frauenring

9 MIT T WOCH

4 FREITAG

10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Familientag Ferienausflug für Familien mit vielen Aktionen

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Für Antike nie zu alt für Senioren und Menschen mit Gehbehinderung

14.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Pommes mit Ketchup oder was aß der Landgraf? für Kinder ab 6 Jahren

19.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Mit der Taschenlampe in die Römerzeit Führung

19.00 Uhr, Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Italienische Oper in Homburg Kulturelles Leben zu Homburgs Gründerzeit Vortrag „Aus dem Stadtarchiv“ von Petra Luise Kämpfer

5 SAMSTAG 15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Apicius in den Topf geschaut Römische Küchengeheimnisse für Hobbyköche

19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Quartett Bohème Konzertpodium

6 SONNTAG

19.00 Uhr, Museum Sinclair-Haus Die Geschichte der Bienen Gespräch über das Buch von Maja Lunde

15.00 Uhr Heimatstube Ober-Erlenbach Familienbuch Ober-Erlenbach Vorstellung

10 DONNERSTAG 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche The Henry Girls Irish Americana Folk aus Donegal / Irland

11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss 14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Bitte nicht füttern! Tiere im Schloss Führung ab 5 Jahren 15.00 Uhr, Städtisches historisches Museum Für Elise Konzerttheaterprogramm für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter 15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Des Kaisers Spielwiese? Themenführung zur Frühzeit des Saalburgmuseums 20.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels

13 SONNTAG 9.00 Uhr, Brunnenallee im Kurpark Kurparklauf Jedermann-Lauf 5 km, Volkslauf 10 km 10.00 Uhr, Innenstadt Bad Homburg Erntedankmarkt Bad Homburg mit verkaufsoffenem Sonntag Aktionsgemeinschaft Bad Homburg 10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Themenführung und Brunch

11 FREITAG

11.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Restaurierungswerkstätten Tag der offenen Tür

16.00 Uhr, Holzbauwelt für 8- bis 12-Jährige

15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Kunstgenuss und Traubenglück Schlender-Weinprobe


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK OKTOBER 2019

15 DIENSTAG 19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle 19.30 Uhr, StadtBibliothek Lotta Elstad – Mittwoch also Lesung 19.30 Uhr, Kurtheater, Foyer Forum für junge Künstler Calliope Watson (Geige), Helena Hofelich (Klavier)

16 MIT T WOCH 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Vom Keller bis zum Dach Führung durch nichtöffentliche Räume

19.30 Uhr, Volkshochschule 25 Jahre Bad Homburg – Peterhof Deutsch-Russische Brücke 20.00 Uhr, Kurtheater Vincent will Meer von Florian David Fitz

18 FREITAG

11.30 Uhr, Ev. Gedächtniskirche Orgelmatinee

20.15 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Poetry Slam

18.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Südafrika von Kapstadt zum Krügerpark Länder, Menschen und Kulturen mit Dirk Bleyer

20.00 Uhr, Waldenserkirche Waldenser Filmabend

19 SAMSTAG

17 DONNERSTAG

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Schlossdetektive Die verschwundene Brosche der Prinzessin Elizabeth für Kinder ab 8 Jahren

16.30 Uhr, Werner-Reimers-Stiftung Reimers Garten im „Indian Summer“ Rundgang und Gespräch 18.00 Uhr, Steigenberger Hotel Bad Homburg Let‘s Meet After Work 19.30 Uhr, St. Marien-Kirche Ulrich Tukur – Der Ursprung der Welt Lesung

10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Die Mode zur Zeit Elizabeths Themenführung für Erwachsene 10.00 Uhr, Volkshochschule Boethius – Politiker, Strafgefangener und Philosoph Tagesseminar

20.00 Uhr, Kurtheater Vincent will Meer von Florian David Fitz

16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder ab 3 Jahren

10.00 Uhr, Automuseum Central Garage Saisonende für Oldtimer

20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Chill mal – Am Ende der Geduld ist noch viel Pubertät übrig Kabarett mit Matthias Jung

20.30 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Up the Irons – Iron Maiden Tribute-Band Young Friday

16.00 Uhr, Rathaus Bad Homburg Hereinspaziert Führung, fair-führerisches Special mit OB Alexander Hetjes

20 SONNTAG

22 DIENSTAG 16.00 Uhr, Rathaus Bad Homburg Hereinspaziert Führung, fair-führerisches Special mit OB Alexander Hetjes 20.00 Uhr, Kurtheater Aus dem Nichts Politthriller nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin

15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Führung mit der Puppe Claudius Für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern

23 MIT T WOCH

20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Gaby Moreno Latin Jazz & Folk

15.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Lachen und Erschauern Kunst im Gespräch 15.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Tafiti und der Kuschelkissendieb Kindertheater, ab 4 Jahren 20.00 Uhr, Kurtheater Die Maschine steht still Theater light


VERANSTALTUNGEN | ÜBERBLICK OKTOBER 2019

24 DONNERSTAG

26 SAMSTAG

30 MIT T WOCH

16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree für Kinder ab 3 Jahren

10.00 Uhr, Treffpunkt: Tannenwaldallee Nr. 6 Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee Landgräfliche Gartenlandschaft

19.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Ensemble Biloba Konzertpodium

19.00 Uhr, Kurhaus Die Kraft der pflanzlichen Ernährung Kneipp-Verein Bad Homburg 19.30 Uhr, Volkshochschule Land der Kultur, der Kunst und der verzauberten Orte Vortrag über Italien 19.30 Uhr, Gemeindehaus St. Marien Abrahams Opfer Altes Testament, christlich jüdisches Gespräch 19.45 Uhr, Kurhaus Wie schließt man Frieden? 1919,1815,1648 Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Brauneder, Wien Geschichtsverein 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche The Beatles Revival Band Magical History Tour

25 FREITAG 19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Jamsession Improvisieren, Covern oder eigene Songs spielen 19.30 Uhr, Schlosskirche 1. Orchesterkonzert 20. Saison Bad Homburger Schlosskonzerte 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Daisy Chapman Singer-Songwriter, „Instantly captivating”

11.15 Uhr, Villa Wertheimber Reiche Kurgäste – arme Homburger? Vortrag von Dr. Andrea Pühringer Historische Kommission für Nassau

19.30 Uhr, StadtBibliothek Mein Vaterland – warum ich ein Neonazi war Lesung mit Christian E. Weißgerber

31 DONNERSTAG

18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Römischer Abend für Weinliebhaber, Feinschmecker und Wissensdurstige

16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino für Kinder ab 3 Jahren

19.00 Uhr, 13 Bad Homburger Kultureinrichtungen Kulturnacht

18.30 Uhr, Museum im Gotischen Haus Perlenzauber Führung und Workshop für Erwachsene

27 SONNTAG

19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Mit dem Nachtwächter unterwegs

10.30 Uhr, Museum Gotisches Haus Besuch doch mal die Maus Thema im Oktober: Geisterstunde

20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Don Kosaken Chor Serge Jaroff® Konzert

15.45 Uhr, Oberer Schlosshof am Weißen Turm Kultur rund um das Wasserweibchen Führung mit Richard Hackenberg 16.00 Uhr, Louis-Saal im Schloss Halloween – Der Spuk im Schloss Kasperl-Kompanie 16.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth Schauspielführung 17.00 Uhr, St. Johannes Chorkonzert zum 100-jährigen Bestehen des Kirchenchores St. Johannes und Herz Jesu

29 DIENSTAG 18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Aktuelles Baugeschehen im Königsflügel Führung „Des Kaisers Spuren“

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10.00–18.00 Uhr, Samstag 10.00–14.00 Uhr


SPIELBANK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N Freitag, 4. Oktober

80er- und 90er-Party Die Eröffnungsparty des neuen Partyfreitags mit DJ Brockmann: Jeden ersten Freitag im Monat mit den besten Hits der 80er und 90er die Nacht zum Tag machen. Eintritt frei. Freitag, 11. Oktober

Back to Soul Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und das Beste der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend heizen DJ Throwback und DJ Release an den Turntables ein. Eintritt frei. Freitag, 18. Oktober

Golden Casino Night Die aufregende und stilvolle Parlament Party kommt nach Bad Homburg mit bester internationaler und russischer Musik von DJ Ladis, Liveacts und Danceshows. Eintritt: 15,00 €, Dresscode: elegant. Freitag, 25. Oktober

hr1-Dancefloor

In den Spielbereichen Dienstag, 1. Oktober

Bad Homburger Jackpot-Festival Es winken wieder zusätzliche Jackpot-Gewinne im Gesamtwert von 16.000 Euro. Ohne zusätzlichen Einsatz werden ab 12.00 Uhr alle 30 Minuten 500 Euro extra ausgeschüttet (ausgenommen Multi-Roulette). Donnerstag, 10. Oktober

Mystery-Roulette Beim Mystery-Roulette ohne eigenen Einsatz bei abgedecktem Kessel auf Plein setzen und gewinnen. Je Runde bleiben 30 Minuten Zeit, die richtige Zahl zu tippen – zu gewinnen gibt es jeweils 1000 Euro. Spielrunden um 18.00 und 22.00 Uhr. 21. bis 27. Oktober

Automaten-Turnier Zwischen dem 21. und 24. Oktober kann man sich jeden Tag von 16.00 bis 23.00 Uhr stündlich für das große Finale am 27. Oktober qualifizieren – auf die Finalisten wartet ein Gesamtpreisgeld von 5500 Euro (Buy-in: 10,00 Euro).

Der hr1-Dancefloor ist wieder zu Gast und rockt bis in die frühen Morgenstunden mit den beliebtesten hr1Hits die Lounge. Eintritt: 8,00 €.

Party-Night Jeden Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des RheinMain-Gebiets: Heiße Partys, internationale DJs, mitreißende Beats und coole Drinks inklusive. Eintritt frei.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17  01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet die Kultveranstaltung mit Evergreens der 70er, 80er, 90er und von heute statt. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

Der Zutritt zur Spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur Sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

LOUISe 10 / 2019 |

33


© Stadtarchiv Bad Homburg

MITTEN IN BAD HOMBURG

Sonntag, 13. Oktober, 10.00 bis 18.00 Uhr Innenstadt

Bad Homburger Erntedankmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag ab 13.00 Uhr Der ländliche Charme und die große Fülle an Angeboten macht den Erntedankmarkt der Aktionsgemeinschaft jedes Jahr wieder zu einem beliebten Treffpunkt. An den rund 90 Ständen locken Obst und Gemüse, Marmeladen, Honig, Gewürze, Rosen, Stauden und Blumenzwiebeln, Schönes und Nützliches aus Stoff und viel Kunsthandwerk zum Kauf.

Die Ausstellung historischer Landmaschinen und Traktoren lässt erahnen, um wie viel schwerer einst die Arbeit auf den Feldern war.

Die besinnliche Seite fehlt jedoch nicht: Der traditionelle ökumenische Gottesdienst beginnt um 12.00 Uhr am Kurhaus.

© Stadtarchiv Bad Homburg

Auch wird wieder „gewerkelt“: Stuhllehnen werden geflochten, Keramikgegenstände vor Ort gefertigt. Auf Wunsch werden Trockensträuße gebunden und Schmuck und Stempel hergestellt. Äpfeln wird in historischen Keltern der Saft entzogen, der gleich gekostet werden kann. Ohnehin ist das kulinarische Angebot auf der Marktmeile sehr vielseitig.

Bereichert wird diese bunte Vielfalt von den Angeboten der Geschäfte, die zum „verkaufsoffenen Sonntag“ ab 13.00 Uhr geöffnet sind.

Das Besondere in diesem Jahr: Bad Homburgs Partnerstadt Dubrovnik ist zu Gast. Ein stimmgewaltiger Chor und eine traditionelle Volkstanzgruppe zeigen Vorführungen, und ein Gastronomie-Stand bietet kroatische Spezialitäten an.

34 | LOUISe 10 / 2019

© Stadtarchiv Bad Homburg

Eine lehrreiche, spannende Erlebniswelt gerade für Kinder ist die Vielzahl an Tieren: Schafe, Ziegen und Esel, Kaninchen und Meerschweinchen. Bienenstöcke zeigen die Welt des arbeitssamen Volkes. Für die Kinder werden Mal- und Bastelaktionen angeboten.


HEREINSPAZIERT

Fair-führerischer Stadtbummel Eine wirklich faire Sache ist dieser Stadtrundgang zu Läden und Geschäften, die dem fairen und ökologischen Handel verpflichtet sind. Der Rundgang startet im Rathaus, wo die Teilnehmer bei einer Tasse fairen Kaffees von Oberbürgermeister Alexander Hetjes persönlich Wissenswertes zur FairtradeStadt Bad Homburg erfahren. Weiter geht es zu Orten, die spannende Alternativen zur Fast Fashion aufzeigen. Die Fair-Führung endet in einem Bioladen, wo bei einem leckeren Smoothie und gesunden Naschereien interessante Hintergrundinformationen zu ökologischem Handel vermittelt werden. diesem Die Gastgeber an d: sin g Nachmitta

© Stadtarchiv Bad Homburg

mburg ■■ Rathaus Bad Ho ■■ Reisefieber ■■ Livipur arkt ■■ Terr a Verde Biom

d 22. Donnerstag, 17. un Uhr .00 16 Oktober, jeweils s, au Treffpunkt: Rath Haupteingang

Tickets für 14,90 € unter www.bad-homburg.de/hereinspaziert oder bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710. Dort oder auf der Homepage gibt es weitere Informationen.

LOUISe 10 / 2019 |

35


© Stadtarchiv Bad Homburg

BAD HOMBURG ENTDECKEN

4., 11., 18. und 25. Oktober, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

1. Oktober, 15.00 Uhr Treffpunkt: Tourist Info + Service im Kurhaus

Samstag, 26. Oktober, 10.00 Uhr Treffpunkt Tannenwaldallee Nr. 6 (Villa Teves)

Botanische Führung

Geschichte und Geschichten über die Tannenwaldallee

Stadtführungen Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. 5. und 15. Oktober, 15.00 Uhr Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad

Kurpark­ führungen

136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Landgräfliche Garten­landschaft

Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt.

36 | LOUISe 10 / 2019

Mittwochs von 14.00 bis 18.00 Uhr.

© Dorothea Lindenberg

Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

Bis zum 31. Oktober ist das Informationszentrum in der Schweizerei im Kleinen Tannenwald geöffnet.

Die Tannenwaldallee wurde 1770 angelegt und ist Teil der Landgräflichen Gartenlandschaft Bad Homburg. Seit dem Tage ihres Entstehens war die Allee ein öffentlicher Weg, und Landgraf Friedrich V. Ludwig sah schon damals eine „promenade publique“, eine öffentliche Promenade. Er stellte sich vor, wie hier „alle Welt“ an Sonntagen spazieren gehen würde. Dies traf auch ein und steigerte sich mit der Entwicklung der kleinen Residenz zum Kurort. Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Tickets sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus erhältlich.


© Stadtarchiv Bad Homburg

BAD HOMBURG ENTDECKEN

Samstag, 26. Oktober, 10.00 Uhr Waldfriedhof, Trauerhalle

Der Waldfriedhof Ort der Ruhe und Besinnung am Rande der Stadt Der parkähnliche Charakter des Friedhofes mit seinen mächtigen Bäumen lässt ihn auch als Ort der Ruhe und als Begegnungsstätte der Lebenden erscheinen. In seinem fast 100-jährigen Bestehen fand eine Vielzahl von Bürgern hier die letzte Ruhestätte. Teilnahme kostenlos.

Dienstag, 15. Oktober, 19.30 Uhr Kurhaus

Bad Homburg von A-Z Eine Führung in Bildern: Heidi Delle, Homburgerin aus Leidenschaft, lädt anhand von Lichtbildern, die sie größtenteils selbst „geschossen“ hat, zu einem Streifzug durch die Stadt ein. Eintritt frei.

Sonntag, 27. Oktober, 15.45 Uhr Treffpunkt Weißer Turm, Schlosshof

Kultur rund um das Wasserweibchen Führung mit Richard Hackenberg Das weit über die Kurstadt hinaus bekannte „Wasserweibchen“ wurde vor gut 150 Jahren eröffnet. Die Führung dauert etwa zwei Stunden. Teilnahme kostenlos.

Schloss Bad Homburg Führungen: täglich 10.00 bis 16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde (geöffnet bis 17.00 Uhr). Im Schlosspark auf Anfrage – 06172-9262 148.

Römerkastell Saalburg Führungen: samstags 14.00 Uhr, sonntags 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr; geöffnet täglich 9.00 bis 18.00 Uhr.

ANZEIGE

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Ruhestätten im 21. Jahrhundert: Sie haben die Wahl.

Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

www.bestattungen-eckhardt.de LOUISe 10 / 2019 |

37


YOUNG LOUISE

Freitag, 11. Oktober, 16.00 bis 18.00 Uhr Samstag, 12. Oktober, 10.30 bis 16.00 Uhr für 8- bis 12-Jährige, Elisabethenstraße 23

Holzbauwelt für 8- bis 12-Jährige

8. bis 10. Oktober, 14.30 bis 17.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Stop-Motion-Workshop für Kinder von 9 bis 12 Jahren Die Kinder drehen einen eigenen Film! Mit Hilfe einer Trickbox zeigen Ralph Mann und sein Team, wie verschiedene Figuren oder Dinge, die selbst hergestellt werden, zum Leben erwachen können. Durch die Aneinanderreihung vieler Einzelbilder entsteht ein Film.

Kinder tauchen mit 60.000 Holzklötzen in die Holzbauwelt ein und bauen meterhohe Türme, Tore, Häuser und Stadtmauern. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, und in gemeinsamer spielerischer Arbeit werden kreative, einzigartige Bauwerke errichtet. Die Evangelische Gemeinschaft Bad Homburg führt dieses Projekt in Zusammenarbeit mit dem überkonfessionellen Bibellesebund durch. Zum Programm gehören neben verschiedenen Bauwerken aus Holzklötzen spannende Geschichten aus der Bibel, Lieder, viel Spaß und gute Laune. Mit „Rita Redeschwall“ kommen die Kinder dem Rätsel um den verschollenen Tempel auf die Spur. Am Sonntag rundet ein HolzbauweltFamiliengottesdienst die Tage ab. Kostenbeitrag: 4,00 € inkl. kleiner Zwischenmahlzeiten; Anmeldungen bis 7. Oktober, Tel. 06172-685393, E-Mail: horst.weinmann@ev-gemeinschaft-hg.de.

Kostenfrei, Anmeldungen (nur für den komplette Workshop möglich) unter Tel. 06172-921360, E-Mail: stadtbibliothek@bad-homburg.de.

Mittwoch, 9. Oktober, 14.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Pommes mit Ketchup oder Was aß der Landgraf? Führung ab 6 Jahren Schweinehirten, Dreschmägde und Jäger sorgten dafür, dass der Landgraf und seine Gattin genüsslich schmausen konnten. Aber was machte eine Dreschmagd? Und von welchem Teller aß der Landgraf? Und was genau kam darauf? Es werden alte Menükarten studiert, die geheimen Vorratsräume im Schloss gesucht und die Schüsseln auf der Tafel im Speisesaal inspiziert. Und anschließend werden Pommes gemacht! Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

38 | LOUISe 10 / 2019

Samstag, 12. Oktober, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Bitte nicht füttern! Tiere im Schloss Führung ab 5 Jahren Die spannende Suche hat Figuren und Bilder von ganz vielen Tieren zum Ziel. Diese berichten von den Zeiten, als es hier noch Landgrafen und Prinzessinnen gab. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.


YOUNG LOUISE

Samstag, 12. Oktober, 15.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Für Elise Konzerttheaterprogramm

Eintritt: 5,00 € Kinder, 10,00 € Erwachsene; Anmeldung unter Tel. 06172-37618 oder E-Mail: museum@badhomburg.de.

© Saalburg Museum

Elise ist verzweifelt: Morgen hat ihr Vater Geburtstag, und er wünscht sich eine fabelhafte Musik. Welche Musik soll das sein? Soll sie musizieren oder singen? Da begegnet ihr Madame Jig, die sie in ihr Wunderland mit Musik aus vier Jahrhunderten entführt. Sie hört, musiziert, tanzt und singt Kompositionen von Lully, Rameau, Händel, Beethoven, Schubert und Arvo Pärt. Und sie lernt den lustigen Kobold Kolobrass sowie den zerstreuten Herrn Professor kennen. Samstag, 19. Oktober, 15.00 Uhr Römerkastell Saalburg

Führung mit der Puppe Claudius Für Kinder im Vorschulalter und ihre Eltern Die Lumpenpuppe Claudius wohnt seit der Römerzeit im Kastell. Sie erzählt den Kindern, wie es damals auf der Saalburg zugegangen ist, wie die Römer lebten und sich kleideten. Eintritt: Kinder 1,00 €, Erwachsene 2,00 €, zzgl. Eintritt. Anmeldungen erforderlich unter 06175/9374-0 oder info@saalburgmuseum.de.

Führung ab 8 Jahren Im Schloss wird die verschwundene Brosche der Prinzessin Elizabeth gesucht. Spuren in ihrer Wohnung geben wichtige Hinweise und lüften das Geheimnis. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

© Bernd Mayer, Museum Gotisches Haus

Schlossdetektive

© Stefan Jöken

Samstag, 19. Oktober, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

LOUISe 10 / 2019 |

39


YOUNG LOUISE

Sonntag, 27. Oktober, 16.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Halloween für kleine Gespenster und Minimonster Kasperl-Kompanie Bad Homburg

Mittwoch, 23. Oktober, 15.30 Uhr Jugendkulturzentrum e-werk, Wallstraße 24

Tafiti und der Kuschelkissendieb Figurentheater, ab 4 Jahren Nein, das ist ganz und gar unmöglich! Ohne sein geliebtes Kuschelkissen kann und will Tafiti einfach nicht einschlafen. Tafiti ist ein Erdmännchen und sein eher ängstlicher Freund Pinsel ein Pinselohrschwein. Beide müssen hinaus in die Nacht, um das kuschelweiche Lieblingsstück wiederzufinden. Sie suchen bei der Ameisenarmee und der verliebten Eule, begegnen dem trampelnden Nashorn und dem gefräßigen Leoparden, der sie fangen will. Werden sie das Schmusekissen finden? Eintritt: 3,00 €, Karten ab 30 Minuten vor Beginn.

Sonntag, 27. Oktober, 10.30 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Besuch doch mal die Maus Eine Schatzjagd: Mit Spiel, Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet – im Oktober mit dem Thema „Geisterstunde“. Für Kinder ab 5 Jahren. Kostenbeitrag: 5,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de.

40 | LOUISe 10 / 2019

Kasperl und der Spuk im Schloss: Jede Nacht erscheint ein Gespenst im Schloss und erschreckt den König. Erst wenn es Geld aus der königlichen Schatztruhe bekommt, verschwindet es. Bald ist der König pleite und will zusammen mit der Prinzessin aus dem Schloss ausziehen. Aber zum Glück gibt es ja den Kasperl. Kostümierung erwünscht! Eintritt: Kinder 7,00 €, Erwachsene 9,00 €; Vorverkauf über die Museumskasse, Tel. 06172-9262 148.


YOUNG LOUISE

Freitag, 18. Oktober, 20.15 Uhr

Poetry Slam

Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

Freitag, 25. Oktober, 19.00 Uhr

Jamsession

zum Zuhören oder Mitspielen, Improvisieren, Covern oder eigene Songs spielen.

Für kleine Leseratten

Eintritt frei.

Donnerstags um 16.15 Uhr, in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24: 17. Oktober: Spaß unter der Palme (ab 3 Jahren) – Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt. 24. Oktober: Happy Palmtree (ab 3 Jahren) – Bilderbücher vorlesen, sich unterhalten, basteln, und das alles in englischer Sprache.

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420

www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de LOUISe 10 / 2019 |

41


© Schlösserverwaltung Bad Homburg

SCHLOSS BAD HOMBURG

Sonntag, 13. Oktober, 10.00 Uhr

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah! Führung und Brunch Die glühenden Farben und die satten Düfte des vergehenden Sommers inspirierten viele Poeten. Ihre Gedanken begleiten auf einem beschaulichen Spaziergang durch den herbstschönen Schlossgarten. Beim Brunch im Louissaal kann das Thema vertieft werden. Kosten: 32,00 €, Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 13. Oktober, 15.00 Uhr

Kunstgenuss und Traubenglück Schlender-Weinprobe Das Landgrafenpaar Fritz und Eliza war der Kunst ebenso wie guten Speisen und Weinen zugeneigt. Bei einem Schlendergang durch die Schlossanlage begeben sich die Teilnehmer auf ihre Spuren. Dabei verwöhnen toskanische Weine den Gaumen, Kunst und Geschichte(n) erwärmen das Herz. Kosten: 48,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 13. Oktober, 11.00 bis 16.00 Uhr

Restaurierungs­ werkstätten: Tag der offenen Tür Anlässlich des europäischen Tages der Restaurierung öffnen die Restaurierungswerkstätten der Schlösser-Verwaltung ihre Türen. Den Schwerpunkt bilden Objekte aus der ehemaligen Wohnung Kaiser Wilhelms II. im Königsflügel. Es werden Einblicke in die Restaurierung und Rekonstruktion von Gemälden, Möbeln, Textilien und kunsthandwerklichen Objekten gegeben. Die Besucher können sich über die Planung und Vorgehensweise bei restauratorischen Arbeiten informieren.

Mittwoch, 16. Oktober, 18.00 Uhr

Vom Keller bis zum Dach Führung durch nichtöffentliche Räume Von den alten Versorgungskellern über den so genannten Kaisergang – das war der Privatweg der kaiserlichen Familie von deren Appartements in die Kaiserloge der Schlosskirche – bis hin zum Uhrturm werden den Besuchern ansonsten verborgene Räume gezeigt. Kosten: 6,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich.

42 | LOUISe 10 / 2019


Sonntag, 20. Oktober, 10.00 Uhr

Sonntag, 27. Oktober, 16.30 Uhr

Die Mode zur Zeit Elizabeths

Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth

Eine modische Zeitreise führt zum Klassizismus und Biedermeier. In den Räumen von Prinzessin Elizabeth werden modische Besonderheiten wie Angströhren, Turbane, Kaschmirschals und Reticuls gezeigt. Es geht um die Musselin-Krankheit und die Frage, warum es für Frauen um 1835 schwierig war, Klavier zu spielen. Kosten: 7,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Mittwoch, 23. Oktober, 15.30 Uhr

Schauspielführung Her Royal Highness the Princess Elizabeth höchstpersönlich entführt in die Zeit um 1835. Sie geleitet durch ihre Räume im Englischen Flügel und bittet die Besucher zum Tee – das britische Weltreich mit höfischen Sitten und Elizabeths geliebte „Bath Buns“ halten Einzug. Eintritt: 20,00 €; Anmeldung unter Tel. 06172 / 9262-122 oder E-Mail: museumspaedagogik@schloesser. hessen.de

Lachen und Erschauern

© Oana Szekely

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

© Schlösserverwaltung Bad Homburg

SCHLOSS BAD HOMBURG

Donnerstag, 31. Oktober, 19.00 Uhr

Mit dem Nachtwächter unterwegs Beim Verschließen der Türen und Tore von Schloss und Schlosspark erzählt der Nachtwächter Begebenheiten aus seiner Tätigkeit und der seiner Vorgänger. Beendet wird der „Schließgang“ mit einem Glas Wein. Kosten: 12,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 148 oder info@schloesser.hessen.de.

Kunst im Gespräch

Kosten: 10,00 €; Anmeldung unter 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

ANZEIGE

SchlossCafé das Kaffeehaus mit

– hier wird mit Liebe gebacken! – © Michael Leukel

Ausgewählte Objekte werden in entspannter Atmosphäre betrachtet: Mal komisch, mal bedrohlich wirken die vielen Grotesken und Bizarrerien im Schloss. Aber welcher Sinn liegt darin?

Julia Gadenz-Vornholt Schloss 1, 61348 Bad Homburg Tel. 0163 69 41 725 www.badhomburg-schlosscafe.de

LOUISe 10 / 2019 |

43


SCHLOSS BAD HOMBURG

Des Kaisers Spuren Wilhelm II. in Schloss Bad Homburg

© Stadtarchiv Bad Homburg

Die Reihe über das Bad Homburger Schloss und seine kaiserlichen Bewohner um 1900 geht weiter. Im dritten Halbjahresprogramm sind die Beziehungen der Hohenzollern zu den hessischen Adelshäusern, die Passion Wilhelms II. für die Gartenkunst und die Wohnkultur seiner Gattin August Viktoria Themenschwer­ punkte.

Dienstag, 1. Oktober, 18.00 Uhr, Oberer Schlossgarten

Wilhelm II. und die Gärten Mit der im letzten Jahr abgeschlossenen Neugestaltung des Obergartens wird nun wieder das authentische Bild der einstigen Sommerresidenz der deutschen Kaiser vermittelt. Gartenmeister Peter Vornholt erklärt, welche Umgestaltungsphasen der Garten durchlief, was es an neuen Gartenelementen gibt und welche Pflanzen zu den liebsten Gewächsen von Kaiser Wilhelm II. gehörten.

Dienstag, 29. Oktober, 18.00 Uhr, Vestibül

Aktuelles Bau­ geschehen im Königsflügel Zusammen mit Nils Wetter, Architekt der Bauabteilung, und Ulrich Haroska, Leiter der Restaurierungsabteilung, nehmen die Besucher die Baustelle mit den kaiserlichen Appartements in Augenschein. Eintritt frei. Anmeldung erforderlich: Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

ANZEIGEN

Cafe & Restaurant Louisen Arkaden

�a�ierefrei ebenerdig, Kuchen & Torten, deutsche Küche, Raucherbereich, ne�es �ersonal, 9-19 Uhr, So. ab 12-18 Uhr, Tel: 690 580, lathers.de

44 | LOUISe 10 / 2019

louise0418 Montag, 12. März 2018 14:38:10


Freitag, 4. Oktober, 14.00 Uhr

Für Antike nie zu alt

Freitag, 4. Oktober, 19.00 Uhr

Führung für Senioren

Mit der Taschenlampe in die Römerzeit

Auch die weniger mobilen Besucher lernen bei einer kurzen und leicht zu bewältigenden Führung durch die Saalburg die wesentlichen Gebäude des Kastells kennen. Anschließend Kaffeetrinken im Museumscafé Taberna. Kosten: 12,00 € inkl. Eintritt und Kaffee­­gedeck, Anmeldung erforderlich.

Nach einem römischen Weinumtrunk erfahren die Teilnehmer, mit welchen Beleuchtungsmitteln die Römer Licht in das Dunkel der Abende und Nächte gebracht haben. Danach erleben sie auf ihrem Rundgang das Kastell in der Dunkelheit, wobei ­besondere Objekte eindrucksvoll aus dem Dunkel auftauchen (Taschenlampe mitbringen!). Eintritt: Erwachsene 14,00 inkl. Eintritt und Wein; Anmeldung erforderlich.

© Römerkastell Saalburg

© Römerkastell Saalburg

RÖMERKASTELL SAALBURG

Samstag, 5. Oktober, 15.00 Uhr

Apicius in den Topf geschaut

© Starck

Themenbezogene Führung durch die Museumsräume rund um Triclinium, Mortarium, Garum und Fischsauce und anschließende gemeinsame Zubereitung eines Menus nach Rezepten des Apicius. Die Tafel wird stimmungsvoll im Innenhof der Fabrica gedeckt, und – wie bei einem römischen Gastmahl üblich – ist für Unterhaltung während des Essens gesorgt. Kosten: 65,00 € inkl. Eintritt, Zutaten und Verkostung. Anmeldung erforderlich. LOUISe 10 / 2019 |

45


© Römerkastell Saalburg

RÖMERKASTELL SAALBURG

Mittwoch, 9. Oktober, 10.00 bis 17.00 Uhr

Samstag, 26. Oktober, 18.00 Uhr

Familientag

Römischer Abend

Spannende, abwechslungsreiche und unterhaltsame Aktionen zum Zuschauen, Staunen und Mitmachen erwarten die Familien. Sie treffen echte Römer, erkunden bei stündlichen Führungen das Kastell und werden selbst aktiv.

Wie haben die Römer ihre Speisen zubereitet, welche Gerichte standen auf dem Speiseplan? Durch Schauen, Zuhören und Probieren entdecken die Gäste die „Culinaria Romana“. Sie genießen ein mehrgängiges Menü nach römischen Rezepten mit dem passenden Wein zu jedem Gang und erleben ein rundes Kulturprogramm mit archäologischen Funden, Informationen zur römischen Esskultur und Geschichte sowie historischer Gewandung.

Eintritt: zu den üblichen Eintrittspreisen.

Samstag, 12. Oktober, 15.00 Uhr

Kosten: 75,00 € inkl. Eintritt, Führung, Kulturprogramm, Menü und Getränken. Anmeldung bis drei Wochen vorher.

Des Kaisers Spielwiese? Mit ihrer weit über 100jährigen Museumstätigkeit hat die Saalburg mittlerweile eine eigene Geschichte, die Anlass zu Erforschung und vielfach kontroversen Sichtweisen gegeben hat. Zweifellos hat sich Kaiser Wilhelm II. mit der Rekonstruktion der Saalburg auch selbst ein Denkmal gesetzt, jedoch ist fraglich, wie weit seine direkte Einflussnahme auf den Wiederaufbau wirklich ging. Anhand von erstaunlichen Begebenheiten und Anekdoten zu wichtigen Persönlichkeiten wird die Zeit rund um die Gründung der Saalburg geschildert. Eintritt: Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 € zzgl. Eintritt.

© Römerkastell Saalburg

Führung zur Frühzeit des Saalburgmuseums

Öffnungszeiten Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen.

46 | LOUISe 10 / 2019

Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen 10,00 €, Hunde 1,00 €, gesonderte Gruppenpreise.


DIES UND DAS

St. Marien feiert Jubiläum 150 Jahre Pfarrei, 125 Jahre Pfarrkirche: Die katholischen Christen von St. Marien wollen im Jubiläumsjahr neue Räume öffnen für Begegnungen, Erkundung von Neuem, die Bestärkung im Glauben und die Offenheit zu allen Menschen. Im Oktober ist folgendes Programm vorgesehen: SAMSTAG, 5. OKTOBER, 14.00 UHR

DONNERSTAG, 24. OKTOBER, 19.30 UHR:

Jubiläumswanderung von St. Marien nach St. Johannes in Kirdorf.

40 Jahre Gesellschaft für christ­­lich-jüdische Zusammenarbeit (GCJZ) – Diskussion mit Prof. Ansgar Wucherpfennig SJ und Rabbi Julien Chaim Saussan.

SONNTAG, 13. OKTOBER, 12.00 UHR Ökumenischer Gottesdienst vor dem Kurhaus mit der Band „ImPuls“ zum Erntedankmarkt der Aktionsgemeinschaft.

SONNTAG, 27. OKTOBER, 17.00 UHR: Chorkonzert in St. Johannes anlässlich 100 Jahre Kirchenchor St. Johannes/Herz-Jesu.

SONNTAG, 20. OKTOBER 11.30 Uhr

Predigt „Christ aus gutem Grund“ mit Ministerpräsident Volker Bouffier.

IM TURMZIMMER DER ST. MARIEN-KIRCHE Ausstellung „Geschichte der Pfarrkirche St. Marien und der Pfarrei“.

17.00 Uhr

Evensong des Projektchors St. Marien. LOUISe 10 / 2019 |

47


DIES UND DAS

Mittwoch, 2. Oktober, 15.00 Uhr Domizil am Schlosspark, Vor dem Untertor 2

Feministin und Schriftstellerin Suzanne Bohn präsentiert Benoîte Groult

© Esby, wikimedia.org

In einer kommentierten Lesung von ausgewählten Originalpassagen aus den Büchern von Benoîte Groult (u.a. Salz auf unserer Haut) lässt die Literaturübersetzerin und Vortragskünstlerin Suzanne Bohn eine der bedeutendsten und gescheitesten französischen Zeuginnen des 20. Jahrhunderts aufleben. Als die 2016

verstorbene Schriftstellerin merkte, dass es nichts bringt, eine brave junge Frau zu sein, griff sie zur Feder und mutierte zur schreibenden Rebellin. Eintritt frei für Mitglieder des Frauenrings, Gäste 3,00 €.

Sonntag, 6. Oktober, ab 15.00 Uhr Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

Familienbuch Ober-Erlenbach Auf über 1200 Seiten hat Heinz Humpert Familien und Personen erfasst, die in Ober-Erlenbach gelebt, gewohnt oder gearbeitet haben. Zu- und Auswanderungen von und in Nachbargemeinden wie OberEschbach, Gonzenheim, Homburg, Oberstedten, Seulberg usw. sind ebenso zu finden wie Auflistungen ehemaliger Pfarrer, Lehrer und

Schultheißen. Dieses zeitgeschichtliche Werk wird, bevor es in den Druck geht, der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Termine sind der 3. November und 1. Dezember. Es besteht die Möglichkeit, über eine Veröffentlichung der Familie in dem Buch zu bestimmen. Das Familienbuch soll im Jahr 2021 erscheinen.

Dienstag, 8. Oktober, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Theodor Fontanes zeitlose Heldinnen Lesung von Burkhard Spinnen

© Hermann Koehler

Zum Fontane-Jahr (200. Geburtstag am 30.Dezember) hat Burkhard Spinnen die acht „Berliner Romane“ Fontanes neu interpretiert. Im Vordergrund stehen die Frauengestalten der Romane und ihre Konflikte mit den gesellschaftlichen Konventionen der Zeit. Burkhard Spinnen, geboren

48 | LOUISe 10 / 2019

1956, lebt in Münster. Für seine Werke wurde der Schriftsteller vielfach ausgezeichnet. Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €; an der Abendkasse 10,00 bzw. 7,00 €.


© Stadtarchiv Bad Homburg

DIES UND DAS

© Oda Berby

Mittwoch, 9. Oktober, 19.00 Uhr Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Italienische Oper in Homburg Vortrag „Aus dem Stadtarchiv“ von Petra Luise Kämpfer Bad Homburg bot in den Gründerzeitjahren ein außergewöhnliches kulturelles Programm. Speziell in den Jahren 1864 bis 1872 war es durch das Engagement von Spielbankgründer François Blanc möglich, ein umfangreiches, niveauvolles Opernprogramm zu präsentieren. Nach dem Neubau des Kurhauses 1863 traten im 800 Zuschauer fas-

senden Theatersaal internationale Stars sowie Sängerinnen und Sänger der Mailänder Scala auf. Aus internationalen Presseberichten lässt sich ersehen, dass die Oper in Homburg dem nationalen und internationalen Vergleich nicht nur standhielt, sondern deutlich herausragte. Eintritt frei.

Mittwoch, 16. Oktober, 20.00 Uhr Waldenserkirche, Dornholzhäuser Straße 12

Waldenser Filmabend Nach 20 Jahren Zwangsarbeit wird Kiril Lakota, der Erzbischof von Lemberg, überraschend vom Ministerpräsidenten Piotr Kamenew freigelassen. Er soll in einem internationalen Konflikt zwischen den USA, der Sowjetunion und China vermitteln. Ein spannender Film aus dem Jahr 1969 mit Anthony Quinn und

Laurence Olivier nach dem Roman von Morris L. West, in dem zum ersten Mal der Ablauf eines Konklaves detailgetreu dargestellt wurde. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Dienstag, 15. Oktober, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Mittwoch also Lesung von Lotta Elstad Norwegen ist Gastland der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt. Deshalb hat die StadtBibliothek Lotta Elstad zur Lesung eingeladen, die bereits mehrere Bücher veröffentlicht hat. „Mittwoch also“ ist das erste, das auf Deutsch erschienen ist. Die 33-jährige Hedda hat eine Lebenskrise: Ihr wird gekündigt und ihre Langzeitaffäre Lukas macht Schluss mit ihr. Sie wählt die große Geste und bricht zu einer Irrfahrt quer durch Europa auf, die mit einem Fast-Flugzeugabsturz über Sarajewo beginnt und mit einem One-Night-Stand mit dem Aussteiger Milo in Berlin endet. Zurück in Oslo stellt sie fest, dass sie ungewollt schwanger ist. Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €; an der Abendkasse 10,00 bzw. 7,00 €.

LOUISe 10 / 2019 |

49


Donnerstag, 17. Oktober, 16.30 Uhr Werner Reimers-Stiftung, Am Wingertsberg 4

Donnerstag, 17. Oktober, 19.30 Uhr Volkshochschule, Elisabethenstraße 4-8

Reimers Garten im „Indian Summer“

25 Jahre Bad Homburg – Peterhof

Rundgang und Gespräch mit Gartenexpertin Bettina Clausmeyer-Ewers und Dr. Astrid Gräfin von Luxburg, mit anschließendem Umtrunk mit Dr. Albrecht Graf von Kalnein, Vorstand der Reimers Stiftung: zwischen Kurpark und Taunushöhen, von der historischen Lindenallee durch den Wingertsberg bis zum Forschungskolleg Humanwissenschaften.

Deutsch-Russische Brücke begeht Jubiläum

Eintritt: 16,00 € inkl. Spende für die Gartenpflege und Winzer-Secco-Empfang; Anmeldung unter Tel. 0176-51223163 oder E-Mail: info@kultur-erlebnis.de.

Vor 25 Jahren, am 10. Juli 1994, wurde der offizielle Vertrag zur Städtepartnerschaft zwischen Bad Homburg und dem russischen Peterhof unterzeichnet. Um die Partnerschaft bürgerschaftlich zu prägen und mit Leben zu erfüllen, wurde im November desselben Jahres der Verein Deutsch-Russische Brücke gegründet. Zum 25. Jubiläum berichten die Ehrenvorsitzende sowie die Vorsitzende des Vereins, Irina GerybadzeHaesen und Heike Wehner, über die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung der Städtepartnerschaft. Auch die zahlreichen Projekte wie Bürger- und Sprachreisen, Lesungen, Konzerte und Vorträge und vor allem der Sprachunterricht in beiden Städten sind Themen. Eintritt frei.

© Krd, creativecommons.org

DIES UND DAS

Donnerstag, 17. Oktober, 19.30 Uhr, St. Marien-Kirche, Dorotheenstraße

Ulrich Tukur – Der Ursprung der Welt Lesung, 2. Krimiherbst Supp‘s / Bollinger Buchhandlung Ulrich Tukurs Romanheld Paul Goullet entdeckt sich selber auf alten Bildern inmitten eleganter Damen und Herren aus den 1930-ern und macht eine erschreckende Erfahrung: Immer wieder scheint er die Zeit zu wechseln und sich in einen Mann aus dem Album zu verwandeln. Und dieser hat ein furchtbares Geheimnis.

© Stadtarchiv Bad Homburg

Eintritt: 20,00 €.

50 | LOUISe 10 / 2019


DIES UND DAS

© R. Schmidt

Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr Gemeindehaus St. Marien, Dorotheenstraße 19

Abrahams Opfer Sonntag, 20. Oktober, 10.00 bis 16.00 Uhr, Central Garage, Niederstedter Weg 5

Saisonende für Oldtimer Auf dem Gelände des Automuseums treffen sich wieder historische Automobile und Motorräder. Die Besichtigung der Ausstellung „Autos im Film“ mit neu eingefahrenen Fahrzeugen bzw. Filmtafeln, der historischen Tankstelle und musealen Autowerkstatt sowie jede Menge Benzingespräche zum Saisonende stehen auf dem Programm. Die Bewirtung übernimmt in bewährter Weise die „Feuerwehr Historik Bad Homburg“. Eintritt frei.

Altes Testament, christlich-jüdisches Gespräch Aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens lädt die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hochtaunus zusammen mit der Kirchengemeinde St. Marien zu dieser Veranstaltung ein. Ein jüdischer und ein christlicher Theologe deuten den Text über die Glaubensprüfung Abrahams. Referenten sind Prof. Dr. Ansgar Wucherpfennig SJ., Rektor der kath.-theologischen Hochschule St. Georgen/ Frankfurt, und Julien Chaim Sousson, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Frankfurt a. M. Eintritt frei.

LOUISe 10 / 2019 |

51

EX

in be B Fr i B ad ank et H fu te om rt n- b u Ze u nd lle rg ke ns

KL US IV

ANZEIGE

2X IN FRANKFURT UND 1X IN BAD HOMBURG

www.betten-zellekens.de


DIES UND DAS

Samstag, 26. Oktober, 11.15 Uhr Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Reiche Kurgäste – arme Homburger?

Donnerstag, 24. Oktober, 19.45 Uhr, Kurhaus

Wie schließt man Frieden? 1919, 1815, 1648 Vortrag von Prof. Dr. Wilhelm Brauneder, Wien Verein für Geschichte und Landeskunde Bad Homburg Friedensverträge beendeten 1648, 1815 und 1919 Kriege und Konflikte. Sie weisen erhebliche Unterschiede und Folgen auf. 1919 wurden einzelne Verträge ohne direkte Verhandlungen abgeschlossen. 1815 hingegen und ähnlich 1648 saßen alle Beteiligten am Verhandlungstisch. 1919 ging

es um Grenzen, Belastungen und Beschränkungen, beschlossen von einem erst in seiner Gründung begriffenen Völkerbund. 1815 um eine umfassende staatliche Neuordnung mit Eingriffen in Verfassungen und mit Verklammerungen durch Staatenbünde (Deutscher Bund, Schweizerische Eidgenossenschaft). Diese multilaterale Lösung des Konflikts erwies sich als beständiger als jene von 1919.

Vortrag von Dr. Andrea Pühringer Die Historische Kommission für Nassau veranstaltet ihre Mitgliederversammlung in Bad Homburg und lädt in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv zu diesem öffentlichen Vortrag ein. Sein Thema ist die Sozialstruktur einer Kurstadt im 19. Jahrhundert. Es wird mit Bildern ergänzt. Eintritt frei.

Eintritt frei.

Mittwoch, 30. Oktober, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Warum ich ein Neonazi war Lesung und Diskussion mit Christian E. Weißgerber

Eintritt: Erwachsene 5,00 €, ermäßigt 3,00 €; Abendkasse 6,50 € bzw. 4,50 €; Anmeldungen unter stadtbibliothek@bad-homburg.de.

52 | LOUISe 10 / 2019

© Yasar Ohle

Christian E. Weißgerber war bis 2010 in der militanten Neonazi-Szene in Thüringen aktiv. Beklemmend beschreibt der heute 30-Jährige in seinem Buch autobiografisch Episoden aus seiner Jugendzeit und verbindet sie mit politischpsychologischen Analysen. Weißgerber, der Kulturwissenschaften studierte, klärt anhand seiner Erfahrungen in der organisierten Neonazi- Szene über ideologische Überschneidungen mit gegenwärtigen nationalpopulistischen Strömungen auf. Dabei legt er deren Strategien offen und skizziert gemeinsam mit dem Publikum Präventions- und Widerstandsstrategien.


© Wikimedia Commons Ivan Korzhev

DIES UND DAS

NGEN STALTU L E, VER AN HSCHU KSHOC L 8 O V R E DE A S S 4– HENSTR T E B A ELIS Sonntag, 20. Oktober, 10.00 bis 17.00 Uhr auf der Saalburg, Treffpunkt Haupteingang

Boethius – Politiker, Strafgefangener und Philosoph

© Stadtarchiv Bad Homburg

In dem Tagesseminar widmet sich Dieter Dorth dem aus einer alten Aristokratenfamilie stammenden Boethius (480-524 n.Chr.). Er genoss eine ausgezeichnete traditionelle Bildung und wurde exponierter Hofbeamter des Ostgotenkönigs Theoderich in Ravenna, bevor er schließlich wegen angeblicher Konspiration mit Ostrom hingerichtet wurde. Zugleich war er ein umfassend gebildeter Philosoph mit einem opulenten Gesamtwerk. Vor allem aber betrachtete Boethius aus der Zelle rückblickend sein Schicksal selbsttherapeutisch mit dem „Trost der Philosophie“. Kosten: 72,00 € einschl. Museumseintritt, Führung, römisches Mittagessen; Anmeldungen: Tel. 06172-9257 25.

Donnerstag, 31. Oktober, 18.30 Uhr Museum Gotisches Haus

Perlenzauber Führung und Workshop Mit Perlen wurden im 19. Jahrhundert Täschchen oder Zierflaschen geschmückt, sie wurden aber auch zur Verzierung von Kopfbedeckungen genutzt. Ausgewählte Beispiele der Sammlung werden am Anfang gezeigt, danach eigene Kreationen gefertigt.

Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr

Italien: Land der Kultur, der Kunst und der verzauberten Orte Italien blickt auf eine jahrtausendealte Geschichte und vielfältige Völker und Kulturen zurück. Von den ursprünglichen Bewohnern bis zu Griechen und Römern, von den Wikingern bis zu den Arabern: Alle hinterließen im Land Spuren. Francesco Sperandeo zeigt, was sein Heimatland an magischen Landschaften und Geschichten aus der Vergangenheit zu bieten hat. Eintritt: 7,00 €.

Eintritt frei.

LOUISe 10 / 2019 |

53


© Sascha Erdmann

© Freilichtmuseum Hessenpark

HESSENPARK

13. Oktober, 10.00 bis 18.00 Uhr


3. Oktober, 15.00 bis 17.00 Uhr


Vorführungen des Köhlers
 Erzählcafé zum Tag der Aufbau, Zünden, Abschwelen und Öffnen des Meilers deutschen Einheit
 finden in mehreren Etappen statt. Während seiner Arbeit erklärt Köhler Jörg Reif sein Handwerk und steht für Fragen interessierter Besucher zur Verfügung.

Am Tag der deutschen Einheit findet ein Erzählcafé zum Thema statt. Außerdem haben Museumsbesucher die Möglichkeit, Rudi, den Landbriefträger, auf seiner täglichen Postroute durch das Museum zu begleiten.

bis 4. Oktober, 11.00 bis 17.00 Uhr


© Freilichtmuseum Hessenpark

Das Freilichtmuseum bietet in den Herbstferien ein buntes Programm passend zur Erntezeit: Im Haus aus Eisemroth zeigen Vorführungen das Einkochen und Anlegen von Vorräten für den Winter, inklusive Kostproben für die Besucher. Für Kinder stehen herbstliche Mitmachangebote auf dem Programm.




© Martin Kämper

„Bunt sind schon die Wälder“


5. und 6. Oktober, 11.00 bis 17.00 Uhr Herbstmarkt 9.00 bis 18.00 Uhr


Erntefest mit Herbstmarkt
 FREILICHTMUSEUM HESSENPARK Neu-Anspach, Laubweg 5 Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €. www.hessenpark.de

54 | LOUISe 10 / 2019

Seit den Anfängen des Freilichtmuseums wird mit Ernteund Handwerksvorführungen, Speis und Trank das Ende des Sommers gefeiert. Besucher können den Dreschvorgang erleben und bei der Strohseilherstellung zuschauen. Kinder dürfen Apfelsaft pressen und Kürbisse oder Rüben schnitzen. Der Herbstmarkt hält saisonale Angebote bereit.


Tage der Schauspielführungen
 Diese Woche können Besucher mit dem Museumstheater auf Zeitreise gehen und in wechselnden Schauspielführungen vergangene Lebenswelten entdecken. Die Führungen sind im Museumseintritt inklusive, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.




13. Oktober, 12.00 und 15.00 Uhr


„Die Wege des Herrn sind unergründlich“
 Mit dem Schauspiel verwandelt sich die Kirche aus Kohlgrund in eine große Bühne: Pfarrer Grabe ist empört. Aufopfernd kümmert er sich um das Seelenheil von fünf Gemeinden. Doch der Gottesdienst ist schlecht besucht, und von den Dorfbewohnern hagelt es Beschwerden. Eine Predigt soll’s richten.

19. und 20. Oktober, 11.00 bis 17.00 Uhr Apfelmarkt 9.00 bis 18.00 Uhr


Apfelfest mit Apfelmarkt
 Auf dem Programm stehen verschiedene Apfelund Obstwiesenführungen, eine Apfelsortenschau, Infostände rund um das Thema Apfel und eine knifflige Obst-Rallye für Groß und Klein. Wer schöne Dinge und regionale Köstlichkeiten mag, findet sie auf dem bunten Apfelmarkt.

© Freilichtmuseum Hessenpark

7. bis 12. Oktober, 13.00 und 15.00 Uhr


27. Oktober, 10.00 bis 18.00 Uhr
 © Lena Schmidt

Bauernmarkt
 Hier können sich Besucher in einmaliger Umgebung mit Köstlichkeiten von hessischen Erzeugern eindecken. ANZEIGE

LOUISe 10 / 2019 |

55

© Stadtarchiv Bad Homburg

© Freilichtmuseum Hessenpark

HESSENPARK


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

Sonntag, 20. Oktober, 14.00 Uhr, Kinder 7,00 €, Erwachsene 9,00 €

Der König der Löwen Regie: Jon Favreau Mit: Leonard Hohm, Daniel Zillmann, Magdalena Turba

Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr, 10,00 €

Samstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, 11,00 €

Rocketman

Once Upon a Time in Hollywood

Regie: Dexter Fletcher Mit: Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden

Faszinierender Musikfilm, der auf der Biografie des Ausnahmekünstlers Elton John basiert. Von den Anfängen, einem Stipendium als hochbegabtes Kind am Klavier, bis hin zum schillernden Leben als Rockstar.

56 | LOUISe 10 / 2019

Regie: Quentin Tarrantino Mit: Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie

Brad Pitt und Leonardo DiCaprio brillieren in diesem Meisterwerk schon jetzt als ikonisches Duo. Die Thriller-Komödie voller Ironie ist unglaublich unterhaltsam, wird von den zwei grandiosen Hauptdarstellern getragen, und die Schlussviertelstunde ist so ziemlich das Unterhaltsamste, was es in den letzten Jahren im Kino zu sehen gab.

Mit großer erzählerischer Vorsicht, aber dafür umso mehr technischem Mut setzt Jon Favreau mit dem bisher besten der aktuellen DisneyRemakes neue Maßstäbe im Animationskino, ohne dabei (allzu viel) vom unerreichbaren Charme des Originals einzubüßen.


KINO UND KLASSIK IM KURTHEATER

Sonntag, 20. Oktober, 17.00 Uhr, 10,00 €

Leberkäsjunkie Regie: Ed Herzog Mit: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff

Schon wieder eine Leiche in Niederkaltenkirchen. Dieses Mal ist es ein weibliches Brandopfer, das Eberhofer und seinem PrivatdetektivKumpel Rudi Birkenberger, dem selbsternannten Gottvater of Hinter­ herschnüffeling, Kopfzerbrechen bereitet.

Donnerstag, 24. Oktober, 19.30 Uhr, 10,00 €

Und wer nimmt den Hund? Regie: Rainer Kaufmann Mit: Martina Gedeck, Ulrich Tukur, Lucie Heinze

Um ihre Ehe wie zivilisierte Menschen beenden zu können, lassen sich Doris und Georg auf eine Trennungstherapie ein – nicht ahnend, dass sie dadurch eine wahre Lawine geballter Emotionen lostreten. „Und wer nimmt den Hund?“ ist ein Paradebeispiel deutscher Schauspielkunst.

Tickets: Tourist Info + Service im Kurhaus (Tel. 06172-178 3710), auch bis 15 Minuten nach Veranstaltungsbeginn, oder unter www.kino-badhomburg.de.

LOUISe 10 / 2019 |

57


CHAPEAU

Karte von Bad Homburg, 1877 Die Grafiksammlung im Gotischen Haus umfasst rund 70 große Spezialschubladen. Darunter sind mehrere Schubladen mit vielen Dutzend Mappen und darin wiederum jeweils Dutzende Landkarten und Pläne vom 16. bis 20. Jahrhundert. Sie werden derzeit erfasst. Heute zeigen wir solch eine historische Karte.

Als Kartograf stellte Greb Homburg inmitten von Wäldern und Feldern und umgeben von vielen kleinen Ortschaften dar. Alles ist so fein und klein und im Maßstab 1:70.000, dass man eine Lupe zur Betrachtung benötigt. Wir zeigen daher nur einen kleinen Ausschnitt.

Die Kur war es auch, die Greb seine Karte am Rand mit „Bad Homburg“ bezeichnen ließ, obwohl dieser Titel ja erst 1912 verliehen wurde. Eine Vorwegnahme, die sich auf vielen Karten aus dem 19. Jahrhundert in der Sammlung findet. Das Städtische historische Museum will die Karten aus dem 16. bis 20. Jahrhundert in einer Ausstellung präsentieren. PL

© Stadtarchiv Bad Homburg

Das ca. 32 x 48 cm große Blatt ist überschrieben mit „Karte von Bad Homburg und seiner nächsten Umgebung 1877“. Sie wurde „nach authentischen Quellen gezeichnet und gestochen von Johann Christian Friedrich Greb, Mechanikus, Optikus und Graveur aus Homburg. Er betätigte sich auch als heimatkundlicher Autor.

Gut zu erkennen sind unten die Gleise der Eisenbahn, der Kopfbahnhof an der Louisenstraße und darüber der Kurpark.

DEUTSCHES ÄPPELWOI-THEATER

Samstag, 12., 19. und 26. Oktober 20.00 Uhr

Sonntag, 20. und 27. Oktober 18.00 Uhr

Bembel-Rock im Blauen Bock

Schnappschiss aus Hessen

Die gerippte Schlager-Show

Hessische Comedy-Spots

Eintritt: 22,50 €.

Eintritt: 22,50 €.

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 06172-690407.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg – Im Kurhaus, Schwedenpfad 1, www.aeppelwoi-theater.de

58 | LOUISe 10 / 2019


FIT UND GESUND

Kur-Royal Day Spa

Hot-Stone-Rückenmassage mit Schröpfen Warme Specksteine und die ruhigen, fließenden Bewegungen dieser Massage lockern und entspannen die Muskulatur gezielt. Die anschließende Schröpf-Massage entschlackt und entgiftet das Gewebe. Durch den Unterdruck in den Schröpfgläsern wird die Versorgung der Muskulatur, der Blutgefäße und des Bindegewebes verbessert. Dauer: 40 Minuten. © Heiko Rhode

Schnupperpreis: 52,00 €, 67,00 € inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit, 82,00 € inkl. 4 Stunden Eintritt.

Sonntag, 13. Oktober, 9.45 Uhr Kurpark, Brunnenallee an der Spielbank

Kurparklauf Zwei Disziplinen bieten das Sportbüro der Stadt Bad Homburg und das Kurparklauf-Team auch beim diesjährigen Kurparklauf wieder an. Man wählt je nach Durchhaltevermögen. Die Höhendifferenzen sind nur gering. Der Volkslauf über zehn Kilometer führt auf einem Rundkurs um den Kurpark und startet um 10.30 Uhr. Startgebühr: 6,00 €. Gewertet wird in elf Altersklassen. Die drei Erstplatzierten erhalten Sachpreise, die von der Stadt Bad Homburg und der Spielbank gespendet werden. Die gleiche Strecke nimmt der um 9.45 Uhr beginnende Jedermann-Lauf, der nur über fünf Kilometer geht. Startgebühr: 4,00 €. Start und Ziel befinden sich auf der Brunnenallee im Kurpark in Höhe der Spielbank. Anmeldungen unter www.badhomburgerkurparklauf.de. Nachmeldungen sind bis 30 Minuten vor Laufbeginn am Start möglich.

Kur-Royal Aktiv Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige Ausstattung, umfassende Angebote, hochqualifizierte Mitarbeiter und individuelle Betreuung. Der Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark verbindet in exklusiver Weise Sport, Wellness und Gesundheit. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Kur-Royal Aktiv

Kur-Royal Day Spa

Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40, am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3178, Fax 06172 -178 3179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

LOUISe 10 / 2019 |

59


ANZEIGEN

FÜR SIE GELESEN

Hier sehen Sie

81 cm 2

Bad Homburg, in bester Lage. Schalten Sie Ihre Anzeige zu attraktiven Preisen in der

Infos und Mediadaten unter:

06172 1783701

Taunus gier

B

ad Homburg hat nun auch eine Privatdetektivin! Melanie Gramberg heißt sie, Mitte Dreißig ist sie, mit dunklem Bubischopf und richtig gut durchtrainiert. Melanie – oder Mel, wie sie genannt werden möchte – kommt aus Hamburg, wo sie bei einem Unfall ihren Kollegen und Lebenspartner verloren und deshalb den aktiven Polizeidienst beim MEK quittiert hat. Ihre neu gegründete Detektei bringt nicht gerade Reichtümer ein, und so nimmt sie den Auftrag an, der sie nach Bad Homburg führt. 10.000 Euro sind eben kein Pappenstiel. Auch wenn Mel keinerlei Lust verspürt, „wer weiß wie lange in einer langweiligen Kurstadt zu verbringen“.

anzeigen@louise-magazin.de

EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

Die Kurstadt ist freilich alles andere als langweilig, und die Homburger können sich glücklich schätzen, dass in der Realität nicht annähernd so viele Morde geschehen wie in Osvin Nöllers neuem Krimi „Taunusgier“. Doch zunächst einmal zum 10.000-Euro-Auftrag: Den erteilt der Hamburger Pascal Wolter, ein Freund von Mels Ex-Chef Schuldt. Die Privatdetektivin soll Pascals verschwundenen Bruder Jan suchen. Er lebte zuletzt in Bad Homburg zusammen mit Sabine Eskir, der Kneipenwirtin vom „Silbernen Bein“ an der Weed. Hier beginnen Melanie Grambergs Ermittlungen. Schnell hat sie sich bei Kräuterlimonade Freunde und Feinde geschaffen. Es ist davon auszugehen, dass Jan Wolter tot ist, doch wo ist die Leiche? Und wer könnte ihn umgebracht haben? Sabrina Eskir etwa selbst? Oder deren netter Nachbar Ralf Rosenthal? Der brutale Neonazi Leo Schneider, der ewig lächelnde, einstige Afghanistan-Soldat Oliver Grandke oder die Seniorenbetreuer Marion Klettke und Werner Mumer? Die haben, so viel sei schon verraten, ganz schön Dreck am Stecken mit ihren Vermittlungen in eine Seniorenresidenz auf Gran Canaria. Und dann gibt es noch den cholerischen Immobilienhai Frank Schüttler. Ihm strömt die Habgier geradezu aus Augen und Ohren. Man weiß ja um der hohen Immobilienpreise in Bad Homburg, und von denen will auch der Bauträger profitieren. Mit Hilfe von Strohleu-

60 | LOUISe 10 / 2019


ten und seinem allzu einsatzwilligen Gehilfen Timo Rall will Schüttler alle Häuser rund um die Weed aufkaufen, sie abreißen und dort Luxuswohnungen einschließlich gehobener Ladengalerie bauen. Pech nur, dass weder Sabrina Eskir noch Ralf Rosenthal verkaufen. Und noch mehr Pech, als Ralf Rosenthal ermordet im Schlosspark an Goethes Ruh aufgefunden wird. Der vom Investor gesetzte Termin ist nicht zu halten, die Konventionalstrafe wird fällig und Schüttler ist pleite. Hat das etwas mit dem Verschwinden von Jan Wolter zu tun? Osvin Nöller hat einen vielschichtigen Bad Homburg-Krimi geschrieben, der sich Seite für Seite spannend und aufregend liest. Er entwickelt Netzwerke der Gier, die sich von einem mysteriösen Mann per Telefon zu immer weiteren Verbrechen antreiben lassen. Eine überraschende Aktion folgt der nächsten, eine Wendung verblüfft nach der anderen. Unaufgeregt führt der Autor dabei durch Bad Homburg. Neben Altstadt, Schlosspark und Erlöserkirche sind etwa das Seedammbad, ein Schuppen in Kirdorf, eine alte Villa im Güldensöllerweg und ein Einfamilienhaus in Gonzenheim Schauplätze. Osvin Nöller kennt die Stadt, er lebt zusammen mit seiner Ehefrau in Ober-Eschbach. Dort hat sich der 61-Jährige, von Beruf ein Banker, ein kleines Schreibzimmer eingerichtet, nachdem er „das Glück und die Chance“ hatte, früh in den Vorruhestand gehen zu können. Dort entstand schon sein erster Kriminalroman „Verfluchtes Taunusblut“, und dort entsteht gerade eine neue Geschichte, denn „Melanie Gramberg ist fleißig und hat bereits wieder einen Auftrag angenommen!“ Hoffen wir, dass er bald gelöst – pardon: geschrieben ist. Eva Schweiblmeier

Güterbahnhof

02.-03.11. Sa 14-20 Uhr So 12-18 Uhr

Horexstraße 1 61352 Bad Homburg v.d.H. Osvin Nöller: „Taunusgier. Ein Fall für Melanie Gramberg“, 309 Seiten, tredition GmbH Hamburg, ISBN 978-3-7497-0485-9; Paperback 12,99 €, gebunden 19,99 €, e-Book 5,99 €. LOUISe 10 / 2019 |

Probieren Sie rund 150 Weine! Tageskarte 10,– E bei freier Verkostung

61

die-weinmesse.com


RÄTSEL

Eine große Leidenschaft der Gesuchten

ist der Pferdesport. Aber auch der Golfsport zählte lange zu ihren Hobbys. So soll sie rund 53.500 Golfbälle verschossen haben! Im Jahr 2013 verlieh die Gesuchte dem Homburger Golf Club – als bislang einzigem deutschen Golfclub – den Titel „Royal“.

Wen suchen wir?

Der Weg zu den Media-Daten.

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de

1. Preis Zwei Eintrittskarten für das Konzert der Band „Botticelli Baby“ am 9. November im Speicher Bad Homburg.

2. Preis Ein Gutschein über 2 Stunden Verwöhnzeit für zwei Personen im Kur-Royal Day Spa.

3. Preis Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen.

Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: 18. Oktober 2019. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Auflösung des August-Rätsels: Wir suchten den venezianischen Händler und China-Reisenden Marco Polo (1254-1324).

62 | LOUISe 10 / 2019

Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. Oktober 2019 Erscheinungstermin der November-Ausgabe: 31. Oktober 2019 Titelbild: Fotomontage: Ralf Dingeldein, mit Verwendung: 123rf hootie2710


FITNESS VOM FEINSTEN

AKTIV

Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

PERSÖNLICHE BETREUUNG | VIELSEITIGES KURSANGEBOT | MODERNSTE TRAININGSGERÄTE TRAINIEREN UND ENTSPANNEN IN FREUNDSCHAFTLICHER ATMOSPHÄRE

KUR ROYAL AKTIV DER PREMIUM-FITNESSCLUB IM BAD HOMBURGER KURPARK

KISSELEFFSTRASSE 20 AM KAISER-WILHELMS-BAD BAD HOMBURG V. D. HÖHE T 06172 - 178 32 00 WWW.KUR-ROYAL-AKTIV.DE


EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD, 61348 BAD HOMBURG V.D.HÖHE

GABY MORENO

© n.kempa

SA 19.10.19 | LATIN JAZZ & FOLK

ANTIGUA

ALEXANDER STEWART BOTTICELLI BABY

SA 26.10.19 | GYPSIE JAZZ

FR 15.11.19 | JAZZ

DAISY CHAPMAN

FR 25.10.19 | SINGER-SONGWR. FEAT. MARC MARSHALL, JUDY NIEMAK, COSMO KLEIN & PETER FESSLER

MR. M’S JAZZCLUB MI 13.11.19

© f.gruendig

© a. waldschütz

SHAKE STEW

SA 9.11.19 | SWING PUNK

FR 1.11.19 | SWING & POP

© u. blocksage

© j. leon

HAUTNAH ECHT FASZINIEREND BUNT

PARI SAN

SA 23.11.19 | DREAM POP

LUCIEL

SA 30.11.19 | POP & NEOSOUL

LYAMBIKO | FR 6.12.19

MY FAVOURITE CHRISTMAS SONGS

TICKETS: 06172.178-3710 | SPEICHER-KULTUR.DE ALLE BEKANNTEN VVK-STELLEN | RESTKARTEN AN DER ABENDKASSE HERZLICHEN DANK ALLEN KULTURPATEN & UNTERSTÜTZERN

Profile for LOUISe

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 10/2019  

LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 10/2019  

Profile for lindisein
Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded