Page 1

Ausgabe 3 / 2018 Gratis fßr Sie!

Das Bad Homburg Magazin

Singt! Fest der Chor& Orchestermusik Musiknacht steigt wieder

www.louise-magazin.de


Freundlich unterst ützt u.a. von

2018

Medienpart ner:

9.-11. März

BAD HOMBURG

, 45 Chöre und Orchester e über 1.000 Mitwirkend 1 Wochenende 11 Locations Jazz, Pop, K lassik – Vielfalt von a cappella bis Zupforchester, Band von Kinderchor bis Big 9. bis 11. März Eintritt frei

www.tcom2018.de


Editorial

Liebe Leserinnen und Leser, trällern Sie auch gelegentlich unter der Dusche, lassen Sie sich von Ihrem Lieblingshit im Radio mitreißen oder summen Sie still vor sich hin? Dann machen Sie alles richtig. Denn singen macht Spaß – besonders auch in Gemeinschaft. Unser Stadtgespräch kümmert sich deshalb in dieser Ausgabe um den richtigen Ton. Das hat auch noch einen anderen Grund, denn vom 9. bis 11. März finden in Bad Homburg die Tage der Chor- und Orchestermusik statt – das Festival der Amateurchöre und -orchester. Unsere Stadt verwandelt sich dabei am 10. März in eine einzige Bühne. Genießen Sie kostenlos Musik in ganz unterschiedlichen Formen und seien Sie beim offenen Singen dabei. Wenn Sie das Festwochenende verpassen, haben Sie auch bei der Musik-

nacht am 17. März noch Gelegenheit, gute Sounds zu erleben. Oder Sie schauen im Gotischen Haus vorbei: Dort können Sie historische Tasteninstrumente kennenlernen und ihren faszinierenden Klang erleben. Diejenigen, die mehr auf Motorengeräusche stehen, sollten der Central

Garage einen Besuch abstatten: Sie feiert „101 Jahre BMW“. Humorvolles gibt es bei der Jahresausstellung des Fotoclubs Bad Homburg, in der Englischen Kirche können Sie nach Namibia reisen und Rätselfreunde kommen beim „Escape Castle“ im Schloss auf ihre Kosten. Wie Sie sehen, lädt unsere Stadt im März zu vielerlei Aktivitäten ein. Ich wünsche Ihnen eine beschwingte Zeit!

Herzlichst, Ihr Oberbürgermeister

Alexander W. Hetjes


© © Peggy Peggy Mendel Mendel

iI n Hh a l t

Tage der der ChorChor- und und Orchestermusik: Orchestermusik: Kurharmonix Kurharmonix Tage

Ee Dd i t o r i a l

S t a Dd t g EesS Pp r ä c Hh

66 Singt! Singt!

S PPeE c i a l

11 11 15 15

Tage der der ChorChor- und und Orchestermusik Orchestermusik Tage Vorschau: Elizas Elizas 200. 200. Hochzeitstag Hochzeitstag Vorschau:

De D E r n Ee u g i Ee r i g Ee F r a g Ee b o g Ee n

17 17 18 18 19 19 19 19

19 19 20 20 20 20 21 21 21 21

22 22

Jessica Gall Gall Jessica

K o n z Ee r t Ee

Roll Agents: Agents: The The Elvis Elvis Xperience Xperience Roll Bad Homburger Homburger Kammerorchester Kammerorchester Bad Forum für für junge junge Künstler: Künstler: Duo-Abend Duo-Abend Querflöte Querflöte Forum und Klavier Klavier und Schlosskirche: Orgelmatinee Orgelmatinee schlosskirche: Schlosskonzerte: Orchester Orchester und und Violoncello Violoncello schlosskonzerte: Ev.-Freikirchliche Gemeinde: Gospel with Passion Passion Ev.-Freikirchliche Gemeinde: Gospel with Erlöserkirche: Bachs Bachs Matthäuspassion Matthäuspassion Erlöserkirche: Vorschau: Neues Neues Filmmusikorchester Filmmusikorchester Vorschau: spielt„Ben „Ben Hur“ Hur“ spielt Kurkonzerte Kurkonzerte

VHS: Ausstellung Ausstellung des des Fotoclubs Fotoclubs Bad Bad Homburg Homburg VHS:

26 26 26 26 26 26 27 27 27 27

S Pp Ee i c Hh Ee r

Jessica Gall Gall Quartett Quartett –– Jazz Jazz Jessica Jean Faure Faure –– Chanson Chanson Jean SpeicherBeats –– Frau Frau Ruth Ruth && Cornerstone Cornerstone speicherBeats SpeicherBeats – Meadowlark speicherBeats – Meadowlark Vorschau in in den den April April Vorschau

E n g l i Ss c Hh Ee K i r c Hh Ee

29 Kabarett: Lutz Rosenberg-Lipinsky Rosenberg-Lipinsky 29 Kabarett: Lutz 30 Konzert: C’est la la vie: vie: Paris, Paris, Paris Paris 30 Konzert: C’est 30 Lions-Benefizkonzert: Liebe von von Kopf Kopf bis bis Fuß Fuß 30 Lions-Benefizkonzert: Liebe 31 Konzertpodium: Duo Heesch-Kulakowski Heesch-Kulakowski 31 Konzertpodium: Duo 31 Konzert: Cara –– Irish Irish Folk Folk 31 Konzert: Cara 32 Seniorenkonzert: Frühling lässt lässt sein sein blaues blaues Band Band 32 seniorenkonzert: Frühling 32 Kabarett: Uwe Wallisch Wallisch –– der der Frauenversteher Frauenversteher 32 Kabarett: Uwe 32 Länder, Länder, Menschen Menschen && Kulturen: Kulturen: Der Der lange lange Ritt Ritt 32 33 Kurze Vorschau in den April 33 Kurze Vorschau in den April

V E rRAN a n S tTALTUNG a l t u n g E nN Der März März im im Überblick Überblick Der

aA u SssS t Ee l l u n g Ee n

34 Fotoclub: Jahresausstellung„Humor“ „Humor“ 34 Fotoclub: Jahresausstellung 35 Museum Museum Gotisches Gotisches Haus: Haus: Historische Historische 35

Tasteninstrumente Tasteninstrumente 36 Jakobshallen: Laura Ford Ford –– Double Double Agent Agent 36 Jakobshallen: Laura B 36 Galerie Galerie Artlantis: Artlantis: Bewegte Bewegte Vielfalt Vielfalt –– Stephan Stephan Kühne Kühne ++ b ü Hh n Ee 36 GeorgiTakev Takev 23 Schauspiel: Lieber schön schön Georgi 23 schauspiel: Lieber 24 Poesiefestival: August Zirner Zirner –– Josef Josef und und 37 Englische Englische Kirche: Kirche: Reintraut Reintraut Mangels Mangels –– Namibia, Namibia, 24 Poesiefestival: August 37 seine Brüder Brüder ein Land Land der der Extreme Extreme seine ein 24 Schauspiel: Die Wahrheit Wahrheit und und nichts nichts als als 37 StadtBibliothek: Klimagourmet 24 schauspiel: Die 37 stadtBibliothek: Klimagourmet die Wahrheit Wahrheit 37 StadtBibliothek: Waltraut Bartl Bartl –– Bilder Bilder zum zum Mithören Mithören die 37 stadtBibliothek: Waltraut 24 Theater light: Die Känguru-Chroniken 38 Horex Museum: Inspiration Technik – Rainer Hunold 24 Theater light: Die Känguru-Chroniken 38 Horex Museum: Inspiration Technik – Rainer Hunold und Michael Michael Heindorff Heindorff 25 Volksbühne: 37 Ansichtskarten Ansichtskarten und 25 Volksbühne: 37 25 Vorschau: Monsieur Claude Claude und und seine seineTöchter Töchter 38 Horex Horex Museum: Museum: Sammlung Sammlung Richard Richard Berger Berger 25 Vorschau: Monsieur 38

4 | Louise 3 / 2018


inhalt

39 Central-Garage: 101 Jahre BMW, eine

55

historische Autoschau 39 Heimatstube Ober-Erlenbach: Unter Pflaster, Putz und Dielenbrettern verborgen 39 Kirdorfer Heimatmuseum: Kirdorfer Geschichte und Geschichten – aus 1125 Jahren 40 Museum im Kitzenhof: Künstler sehen Gonzenheim

42 Musiknacht 42 Vorschau: Internationales Tanzturnier 43 Vorschau: BOOM! Design-Festival

StadtBibliothek: Mirabeau oder Die Morgenröte der Revolution 55 Frauenbildungszentrum: Märchen über die Kraft der Frauen 56 Geschichtsverein: Leben und Sterben im Kloster Lorsch 56 Vortrag: Design oder Nichtsein – das ist hier die Frage 57 Filmclub Taunus: Andalusien 57 VHS: Vorträge im März 58 Vortrag: Deutsch-italienische Wirtschaftsbeziehungen 1750-1870 58 Dinner-Abend: Geschichte und Geschichten der Homburger Gastronomie 58 Sommernachtsbälle: Der Vorverkauf beginnt 59 Vorschau: 5. Bad Homburger Benefizdinner 60 Hessenpark 61 Äppelwoitheater

45 B a d H o m b u r g e n t d e c ke n

C h a p e a u !

Spielbank

41

Das Programm im März

Mitten in Bad Homburg

Y o u n g L o u i se

46 49

Veranstaltungen für Kinder Jugendkulturtreff e-werk

s c h l o ss B a d H o m b u r g

50 Mit dem Nachtwächter unterwegs 50 Goethes Ruh – unplugged 50 Lesung „Das Paradies der Damen“ 50 Joie de vivre – Lebensfreude auf Französisch 50 Escape castle! Der verschwundene Landgraf 51 Schlossparkführung 51 Tag der Schlosskirche 51 Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth 51 Liebesmärchen „Frühlingsgefühle“

59

Ein Fotoalbum

62 K i n o & K l a ss i k i m K u rt h e at e r

F ü r S i e g e l ese n

„Das Leben des Vernon Subutex“ von irginie Despentes

R ä t se l

64

66

Wer wird gesucht?

66 Impressum

R ö me r k a s t e l l s a a l b u r g

52 Altertum für Ältere 52 Apicius in den Topf geschaut 52 Römischer Abend 52 Römische Badekultur 52 Familientag

F i t u n d g es u n d

53

Kur-Royal: Angebote im März

d i es u n d d a s

Stöbertag: Archiv – verstaubt? Von wegen! Vortrag: Wie Medien die Mutter zur politischen Figur machen

54 54

Gerne kündigen wir auch Ihre Veranstaltungen in LOUISe an, liebe Leserinnen und Leser. Beachten Sie aber bitte,dass wir jeden 5. eines Monats Redaktionsschluss für die Ausgabe des folgenden Monats haben. LOUISe erscheint jeweils am letzten Donnerstag im Monat als gedruckte Ausgabe sowie als Online-Ausgabe unter www.louise-magazin.de. Ihre LOUISe-Redaktion


S t a d t g es p r ä c h

Singt! Gesangvereine, Schulchor oder Kantorei sind nur eine Auswahl der vielen verschiedenen Formen deutscher Chöre. Das Gleiche gilt für die zahlreichen Variationen der Orchester. Sei es ein Blasorchester, ein Zupforchester oder eine Bigband, auch hier will die Liste nicht enden. Allein das zeigt schon, wie wichtig die Musik ist. Überall auf der Welt kommen Musizierende regelmäßig zusammen, um gemeinsam neue Werke zu schaffen, bekannte Werke neu zu interpretieren oder nachzuspielen und zu singen. Bekannt sind meist musikalische Berühmtheiten, aber auch Amateurmusikerinnen und -musiker werden geehrt und gefeiert. So bei den dreitägigen Tagen der Chor- und Orchestermusik, die jedes Jahr den Zuhörern die Musik näherbringen – Mitte März in Bad Homburg (siehe SPECIAL). Von Auftritten bis zum Selbersingen lässt sich an ihnen ein breites Spektrum an musikalischen Highlights erleben. 6 | Louise 3 / 2018


V

ielleicht ist einem das eine oder andere teilnehmende Orchester sogar bekannt und man hat manchen Chor schon einmal gehört, der bei den Festtagen singt. Wem Musik am Herzen liegt, den wird man an diesen Tagen bestimmt in Bad Homburg treffen, wie zum Beispiel den Jugendchor Hochtaunus. Er tritt unter anderem beim Festakt am 11. März auf. Die Gruppe junger Sängerinnen und Sänger wird jährlich als Projektchor neu zusammengestellt. LOUISe hat ihm einen Besuch abgestattet. Er lud zu einer Probe ein und diese Einladung haben wir natürlich dankend angenommen, um so viel wie möglich über den Chor und sein Schaffen zu erfahren. LOUISe war zu Gast im Landratsamt des Hochtaunuskreises. Betritt man das Gebäude 1 des Landratsamtes, scheint es gar nicht so leicht, sich zurechtzufinden: graue Wände und einander gleichende Gänge und Türen, alles aber untermalt von leiser Musik, die an diesem Tag aus den Räumen zwei Etagen über dem Eingangsbereich erklingt. Die Musik ist natürlich nur eine Ausnahme und dann zu hören, wenn der Jugendchor Hochtaunus im Landratsamt probt. Einige Räume des Kreishauses wurden umfunktioniert und dienen während der sitzungsfreien Zeit in der ersten Januarwoche den Jugendlichen als Proberäume für das Konzert am Dreikönigstag. Landrat Ulrich Krebs freute sich über die musikalischen Gäste, denn während ihrer Anwesenheit liege eine wunderbare Stimmung im Haus, erklärte er. Gerne unterstützt man im Landratsamt den Chor bei seinen Proben und überlässt den Mitgliedern die Räumlichkeiten. Die Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen, sogar wenn manche Stellen mehrfach geprobt werden

Alle Abbildungen: Jugendchor Hochtaunus müssen. So kommt es am Anfang etwa vor, dass die Gruppe nicht perfekt „jauchzet und frohlocket“. „So können wir das nicht singen. Da glaubt uns keiner, dass wir uns freuen!“, meint Tristan Meister, der Dirigent des Chores. Mit ein wenig Übung klappt es dann doch. Der sichelförmig im Sitzungssaal aufgestellte Chor ist aufgeteilt nach den unterschiedlichen Tonlagen, in denen die einzelnen Mitglieder singen. In den Händen hält jeder ein schweres, blau eingebundenes Textbuch und die Blicke sind allesamt nach vorne gerichtet. Dort steht Tristan Meister und dirigiert, während Andreas Fulda den Gesang auf einem E-Piano begleitet. Die Chormitglieder haben jeweils einen Stuhl hinter sich, damit sie nicht durchgehend stehen müssen. Wann im Sitzen gesungen werden kann, teilt der Dirigent mit.

Louise 3 / 2018 |

7


S t a d t g es p r ä c h

Projekt „Chor“ Seit 2011 besteht der Chor der Johann-Isaak-von-Gerning-Stiftung und dem Sängerkreis Hochtaunus, deren Anliegen die musikalische Weiterentwicklung der Jugendlichen ist. Neben ihnen unterstützt auch die Taunus-Sparkasse den Chor großzügig, damit dieses Projekt überhaupt möglich ist. Die rund 70 Sängerinnen und Sänger sind zwischen 14 und 25 Jahren alt und stammen entweder aus dem Hochtaunuskreis oder gehen dort zur Schule beziehungsweise in den Musikunterricht. Da der Chor jährlich neu zusammengestellt wird, gibt es zu Beginn des Jahres die Möglichkeit, sein Talent beim Vorsingen unter Beweis zu stellen und in den Sommermonaten an einer einwöchigen Probenphase teilzunehmen. Anschließend beginnt der Chor seine Konzertreihe im Hochtaunus. Das jährliche Vorsingen ist wichtig, da es auch beim Jugendchor Hochtaunus Aufnahmekapazitäten gibt und obwohl grundsätzlich jeder willkommen ist, muss der eine oder andere auf die nächste Saison vertröstet werden. Die bestmögliche Betreuung der Chormitglieder ist bereits während dieser Phase ein zentraler Punkt für die Zusammenstellung der Gruppe. Diejenigen, die gebeten werden, noch ein Jahr an Stimmbildungs- oder Gesangsunterricht teilzunehmen, sind im darauffolgenden Jahr ebenso gerne zum Vorsingen wiedergesehen wie altbekannte Mitglieder. Mit Gesangsübungen ist es allerdings nicht getan, denn auf die Aussprache wird ebenso viel Wert gelegt. Immer wieder wird zwischendurch kurz gestoppt, um die Betonung einzelner Worte zu perfektionieren und auch, um die Geschwindigkeit zu optimieren. Verfolgt man dann später den Auftritt des Jugendchores, lässt sich die tagelange Konzentration, Übung und Arbeit an Details und Feinheiten der Stimmen wie auch Betonungen wohl nur erahnen.

Verschiedene Perspektiven Die Vorbildung der jungen Sänger ist sehr unterschiedlich. Von ganz professionellen Mitgliedern, die seit Gründung des Chores vor sieben Jahren regelmäßig mit dabei sind, bis hin zu Anfängern, die das erste Mal auftreten, ist alles vertreten. Ob es für manche nicht schwer sein muss, vor den Zuhörern zu stehen und zu singen? „Hier hilft natürlich die Gemeinschaft“, erklärt Tristan Meister. Ihm ist neben dem Zusammenhalt der bunt gemischten Gruppe wichtig, dass alle Spaß an dem Projekt haben. Bunt gemischt trifft es übrigens ziemlich genau – Musicalgesangsstudentin oder Lehramt-MusikStudenten treten gemeinsam mit Hobby-Musikern auf. Die Liebe zur Musik haben im Chor allerdings alle gemeinsam und letztendlich steht man vereint für dasselbe musikalische Projekt auf der Bühne. Dem Chor gegenüber steht wie gewohnt der Dirigent. Tristan Meister lauscht höchst konzentriert dem Gesang und sorgt dafür, dass die jungen Talente jedes Wort richtig aussprechen und an der gewünschten Stelle betonen. Er hört jeden noch so kleinen Fehler und verbessert, so lange es nötig ist. Kritik von außen, dass die jungen Leute heutzutage doch kein Interesse mehr daran hätten, Stücke von Komponisten wie Brahms zu singen, hält Tristan Meister für Unsinn: „Wir singen mit großer Freude diese herausragende Musik. Auch wenn es natürlich in den Proben manchmal mühsam ist. Aber wenn abends nach der Probe beim gemeinsamen Zusammensitzen die “Waldesnacht“ von Brahms angestimmt wird, dann denke ich, dass wir nicht alles falsch gemacht haben können.“

8 | Louise 3 / 2018

Ernst Burgbacher, Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände, sieht in Bad Homburg einen ausgezeichneten Austragungsort für die Tage der Chor- und Orchestermusik, denn die Stadt verfüge über „hervorragende Räumlichkeiten und eine sehr engagierte Musikszene vor Ort.“


S t a d t g es p r ä c h

Tristan Meister war schon früh mit der Welt der Chormusik vertraut. Er wurde im Chor der Limburger Domsingknaben groß, wo er zudem von Klavier- und Orgelunterricht profitieren konnte – eine großartige Vorbereitung auf das später folgende Studium zum Chor- und Orchesterdirigenten. Als freischaffender Dirigent leitet er mehrere Chöre. Das erfolgreiche Ensemble Vocapella Limburg hat Tristan Meister sogar selbst gegründet und er freut sich, dass er mit ihm inzwischen vier CDs veröffentlichen konnte. Größere Chorwerke und Oratorien führt er mit dem Beethovenchor Ludwigshafen auf. Als musikalischer Assistent des Universitätsmusikdirektors der Uni Heidelberg arbeitet Tristan Meister ebenfalls und außerdem engagiert er sich als Leiter verschiedener Workshops und Kurse für Chorsänger wie auch für Dirigenten. Falls das alles noch nicht zeigt, wie beeindruckend facettenreich das Leben eines Dirigenten sein kann, so kann Tristan Meister noch anführen, dass er kürzlich ein eigenes Chorbuch herausgegeben hat. Spätestens dann muss jeder Laie zugeben, dass er sich das Dirigentenleben nicht so spannend vorgestellt hat.

Die Zukunft der Musik In diesem Jahr tritt der Jugendchor Hochtaunus unter anderem beim Festakt der Tage der Chor- und Orchestermusik auf und ist damit bei der Verleihung der Zelter- und Pro Musica-Plakette des Jahres 2018 dabei. Wer nach den musikalischen Festtagen noch mehr von diesem besonderen Chor hören möchte, der kann die Konzerte am 21., 22. und 23. Juni besuchen. Diese finden unmittelbar nach der vorherigen einwöchigen Arbeitsphase statt. Weitere Informationen rund um den Chor stehen online unter www.jso-jc-hochtaunus.de. Der Jugendchor Hochtaunus freut sich bereits auf das Treffen mit Musikbegeisterten aus dem ganzen Land vom 9. bis 11. März in Bad Homburg. Eine solche Veranstaltung direkt vor der Haustür zu haben, ist etwas Besonderes und für die Mitglieder eine Chance, neue Bekanntschaften zu machen und die eine oder andere musikalische Partnerschaft eingehen zu können. Die Vorbereitungen sind mit viel Aufwand verbunden, da der Projektchor in der Regel ausschließlich zu seiner festen Probenwoche zusammentrifft. Da sei Organisationsleiterin Veronika Bauer eine große Hilfe, denn sie sei bestens vernetzt und zudem eine großartige Chorleiterin, stellt Tristan Meister fest. Veronika Bauer gelingt es, den kompletten Chor für die Tage der Chor- und Orchestermusik nach Bad Homburg zu bringen, obwohl viele Mitglieder zum Studium über ganz Deutschland verteilt sind. Sie organisiert auch die Räume, in denen sich die große Gruppe für die Proben treffen kann. Dann werden Stücke aus den letzten beiden Probenphasen aufgefrischt. Mit ihnen trägt der Chor zu dem Fest bei. Eine musikalische Zukunft sieht der Dirigent bei allen Mitgliedern des Jugendchors Hochtaunus. Sie seien gewohnt, auf hohem Niveau zu musizieren. „Ich würde behaupten, dass jeder Laienchor unsere Absolventen mit Handkuss aufnehmen würde“, meint Tristan Meister. Seine Erfahrung sei, dass viele Teilnehmer des Chorprojektes später in Unichören oder Kammerchören singen.

© Minna Kettunen (Ausschnitt)

Der Dirigent

Tristan Meister, Dirigent des Jugendchores Hochtaunus, findet, das Beste am Jugendchor sei ganz eindeutig, dass junge Menschen mit den verschiedensten Hintergründen zusammenkommen, um gemeinsam zu musizieren und das „völlig frei von Vorbehalten“.

Anjuli Weber

Louise 3 / 2018 |

9


S t a d t g es p r ä c h

Sophie Schumbert (17 Jahre):

Pauline Schüler (21 Jahre):

Singen im Chor, gemeinsames Musizieren bedeutet Lebendigkeit, Gemeinschaft, Vertrautheit, Emotionen, Freiheit, Lebensfreude, Schwung und Rhythmus und vor allem jede Menge Spaß – also zusammen etwas einfach nur Geniales. Wer noch nie zusammen oder im Chor musiziert hat und diese innerliche Freude und Vertrautheit nicht erlebt hat, dem fehlt ein großer Teil seines Lebens. Deswegen kann ich nur sagen: Lasst die Musik in euer Herz! Musik begleitet mich in allen Höhen und Tiefen meines Lebens. Sie ist, was mich ausmacht und mir immer wieder Kraft schenkt, im Leben weiterzumachen.

Musik und insbesondere das Singen ist für mich so unglaublich wichtig, weil es Menschen zusammenbringt. Ich singe schon seit dem Gründungsjahr 2011 im Jugendchor Hochtaunus mit und obwohl über die Jahre immer wieder Mitglieder aufgehört haben und neue dazugekommen sind, gibt es eine Konstante: den Spaß am Singen. Beim Jugendchor geht es um viel mehr als nur um das gemeinsame Musizieren. Obwohl wir uns meistens nur einmal im Jahr treffen, werden Freundschaften geschlossen und es entsteht innerhalb von einer Woche eine unglaublich enge Gemeinschaft, die weit übers Singen hinausgeht. Der Jugendchor ist einfach etwas, auf das ich mich jedes Jahr aufs Neue wieder freue, auf die Musik, die Gemeinschaft und generell auf die gesamte Erfahrung!

10 | Louise 3 / 2018

Charles Praum (16 Jahre): Musik ist schon von klein auf eine Leidenschaft, die ich zunächst mit dem Klavierspielen und später mit dem Singen im Chor erfahren habe. Beim Singen kommt auch noch hinzu, dass man jene Leidenschaft dabei mit anderen Menschen teilt. Besonders im Jugendchor ist das schön, da es sich dann um andere junge Leute handelt, die, genau wie man selbst, Spaß am Singen und am gemeinsamen Lernen der Werke haben. Dadurch entsteht schnell eine große Verbundenheit zu den anderen, die man sonst nicht so schnell wo anders mitkriegt.


9. bis 11. März

special

Bad Homburg feiert die Musik

Tage der Chor- und Orchestermusik

JSO Hochtaunus Musik regiert drei Tage lang Bad Homburg. An bis zu elf verschiedenen Spielorten präsentieren knapp 50 Chöre und Orchester das bunte Spektrum des Amateurmusizierens. Fünf große Veranstaltungen prägen die musikalischen Festtage, in ihrem Mittelpunkt steht der Festakt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrt ausgesuchte Chöre und Orchester mit hohen Auszeichnungen. Der Eintritt zu den Konzerten der Tage der Chor- und Orchestermusik ist kostenfrei. Veranstalter des Musikfestes, das jedes Jahr in einem anderen Bundesland und in einer anderen Stadt ausgerichtet wird, ist die Bundesvereinigung Deutscher Chor- und Orchesterverbände (BDCO). Weitere Informationen unter www.tcom2018.de. Limburger Domsingknaben

Freitag, 9. März, 20.00 Uhr Kurtheater

Auftaktkonzert EnsembleChor und Orchester der Hölderlinschule unter der Leitung von Joachim Schimmelschmidt, das Jugendsinfonieorchester des Hochtaunuskreises unter der Leitung von Lars Keitel und Voice Affair unter der Leitung von Damian Sigmund präsentieren Bad Homburg und die Region.

Samstag, 10. März 2017, 14.00 Uhr Innenstadt

Offenes Singen Zum gemeinsamen Singen ist jedermann eingeladen, auch die Passanten in der Fußgängerzone. Wer vorbeikommt, macht einfach mit. Texte und Noten stehen zur Verfügung, so dass jeder, ob geplant oder spontan, erleben kann, wie viel Freude Singen macht.

Samstag, 10. März, 16.00 Uhr Erlöserkirche

Ökumenischer Gottesdienst Der Bachchor der Erlöserkirche und die Limburger Domsingknaben sorgen gemeinsam mit dem Bläserkreis in Hessen und Nassau (BiHuN) für die musikalische Ausgestaltung des Gottesdienstes. Louise 3 / 2018 |

11


Special

Aftershave • Akkordéon à la Carte • Allstar Big Band • Alphornfreunde OberErlenbach • Bläserkreis in Hessen und Nassau (BiHuN) • Collegium musicum Rosbach • Collegium Vocale • Bad Homburger Kammerorchester • Chor der Russischen Orthodoxen Kirche • Ensemble Vocapella Limburg • Frankfurter Kranz – Klarinettenensemble • Gitarrenensemble des Saarländischen Zupforchesters • Herkules Ensemble Kassel • Injoy Singers • Interreligiöser Chor Frankfurt • Jugendchor Hochtaunus • JugendJazzorchesterSaar • Kurharmonix • LaCapella - Kinderchor • Limburger Domsingknaben • Mainstimmig • Mandolinenorchester des Wanderclubs Edelweiß Dudenhofen • Mandolinenorchester Langen • Mandolinenverein Spessartfreunde NeuIsenburg • Münchner Blechreiz • Musica Reifenberg • Offenbacher Vokalensemble Prophet • Orchesterakademie des JSO Hochtaunus • Pop- und Jazzchor Oberursel • PoppJazzChor Wiesbaden • PraiSing – Gospelchor der Erlöserkirche Bad Homburg • Salonlöwen • Seniorenorchester des Frankfurter Verbandes • Shanty-Chor Oberursel • SingTonics • Soundsation • SwingOrchester • Vokalensemble Incognito • Wiesbadener Knabenchor

Münchner Blechreiz

Jugendjazzorchester Saar © www. camera-meets-music.de

Die Ensembles des Musikfestes

PopJazzChor Wiesbaden

Mainstimmig

12 | Louise 3 / 2018 Accordéon à la Carte


Special

Samstag, 10. März, 19.00 bis nach 23.00 Uhr verschiedene Orte in der Innenstadt

Nacht der Musik Etwa 40 jeweils 30-minütige Konzerte, die an elf Spielorten gleichzeitig stattfinden, präsentieren den eindrucksvollen Facettenreichtum der deutschen Amateurmusikerszene. Die Besucher können sich ihre individuellen Lieblingsprogramme zusammenstellen und ganz nach eigenen Vorlieben von Ort zu Ort und von Konzert zu Konzert wandern. Ein Spielplan liegt an allen Spielstätten aus. Der Eintritt ist auch hier kostenfrei. Um 19.00 Uhr beginnt die Nacht der Musik in der Erlöserkirche. An den verschiedenen Spielorten starten die parallel laufenden Konzerte um 20.00 Uhr. Die Musik spielt an folgenden Orten: im Lichthof und in der Aula der Humboldtschule, in der Hölderlinschule, in der Erlöserkirche, der Marienkirche und der Schlosskirche, im Kulturzentrum Englische Kirche, in den Jakobshallen, der Stadtbibliothek, den Louisen-Arkaden und im Speicher im Kulturbahnhof. Zum Ausklang der Veranstaltung treffen sich Publikum und Mitwirkende ab 23.00 Uhr in der Lounge-Atmosphäre des Lichthofs der Humboldtschule.

Vorkonzerte am Samstag Bereits am Vormittag des Samstags finden an verschiedenen Örtlichkeiten Vorkonzerte statt: am Musikpavillon im Kurpark, in der Ladengalerie im Rathaus, in den Louisen-Arkaden und im Louisen-Center. Sie beginnen überall um 10.00 Uhr.

Hohe Auszeichnungen Die Zelter-Plakette wurde im Jahr 1956 „als Auszeichnung für Chorvereinigungen, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und des deutschen Volksliedes und damit um die Förderung des kulturellen Lebens erworben haben“ von Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet. In Ergänzung zur Zelter-Plakette stiftete Bundespräsident Heinrich Lübke 1968 die ProMusica-Plakette als Auszeichnung für Vereinigungen von Musikliebhabern, die sich um die Pflege des instrumentalen Musizierens entsprechende Verdienste erworben haben. Seit 1971 werden die beiden Auszeichnungen während des Festaktes der Tage der Chorund Orchestermusik durch den Bundespräsidenten oder einen Stellvertreter überreicht.

Orchester der TU Darmstadt Sonntag, 11. März, 11.00 Uhr Kurhaus, Landgraf-Friedrich-Saal

Festakt Ausgewählte Traditionschöre und Traditionsorchester werden geehrt: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verleiht die Zelter-Plakette und die ProMusica-Plakette (siehe Kasten). Grußworte sprechen der Hessische Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, und Oberbürgermeister Alexander Hetjes. Musikalisch begleitet wird der Festakt von vier Spitzenensembles der Region: dem Sinfonieorchester der TU Darmstadt, dem Jugendchor Hochtaunus, dem Ensemble Vocapella Limburg und der Landes-Akkordeon-BigBand A-Train. Garderobe und Taschenabgabe öffnen bereits um 9.00 Uhr. Bis zum 6. März können kostenlose Tickets online unter www.tcom2018.de/festakt reserviert werden.

Louise 3 / 2018 |

13


14 | Louise 3 / 2018


Special

VAL

ESTI F N G ESI

D V OR S C H AU

SAVE T H E DATE

Samstag, 7. April, ab 15.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Eine Hochzeitsfeier im Schloss Vor 200 Jahren heirateten Fritz und Eliza Schon immer hatte sich Prinzessin Elizabeth, Tochter des britischen Königs George III., danach gesehnt, heiraten zu können. Doch sie musste fast 48 Jahre alt werden, bis ihr großer Traum in Erfüllung ging. Ihr Bräutigam, etwa ein Jahr älter, entstammte dem Hause Hessen-Homburg und übernahm später als Friedrich VI. Joseph den Landgrafen-Thron. Am 7. April 1818 traute der Erzbischof von Canterbury im The Queen`s Palace, wie der BuckinghamPalast seinerzeit genannt wurde, das Paar. Es handelte sich um eine arrangierte Hochzeit, von Liebesheirat konnte keine Rede sein. Allerdings wurde es eine Ehe voller Respekt und sicher auch Zuneigung. Bad Homburg feiert also im kommenden Monat den 200. Jahrestag der Hochzeit von Eliza und Fritz, wie sie gern genannt werden.

3.

Und die Schlösserverwaltung plant für diesen Anlass eine richtig große Hochzeitsparty. Natürlich werden auch Fritz und Eliza dabei sein. Das Schauspieler-Ehepaar Eveline und Andreas Fuchs, bekannt schon von den Schauspielführungen, schlüpft in die Rollen.

B o o m ! D ES

IGN FEST

IVAL • 2 Ta g e IN DER BA D HOM BU RG E R C it y • 14 0 Des ig n -A US STE L L ER • 10.0 0 0 Bes u ch er • li v e M US IK & KU N S T • A k ti o n en FÜ R K IN D E R • F O O DT R U C K Par co urs

MADE BY ANnESVEA.DE & KUR- UND KONGRESs GMBH BAD HOMBURG

DESIGN FESTIVAL Kurhaus & ouisen rkaden

BAD HOMBURG

SA 28. & SO 29. APRIL täglich 11–18 UHR /BOOMDESIGNMARKT WwW.BOoM-DESIGNMARKT.COM Unterstützt durch:

Wir machen mit!

Louise 3 / 2018 |

15


BAD HOMBURG V. D. HÖHE bis 11.05.2018 Speicher Bad Homburg Jessica Gall, Cornerstone, Jean Faure & Orchestre, Meadowlark, Andrea Schroeder, Carrousel, Gaby Moreno, Kinga Glyk € 10,00 – 35,00 Führungen Bad Homburg 24.03.2018: Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof 21.04.2018: Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee 19.05.2018: Prunk und Prominenz auf der Promenade Teilnahme je € 5,00 bis 26.06.2018 Bad Homburger Schlosskonzerte Schlosskirche im Landgrafenschloss, € 15,00 – 49,00 03.03.2018 Elvis – Viva Las Vegas Kurtheater, € 44,90 – 54,90 04.03. – 01.12.2018 9. Bad Homburger Poesie & Literaturfestival August Zirner, Anke Engelke & Devid Striesow, Hans Sigl, Dietmar Bär, Konstantin Wecker, Sophie von Kessel, Max Moor, Ulrich Noethen, Bruno Ganz, Benno Fürmann, Martina Gedeck € 19,35 – 57,75 06.04.2018 British German Philharmonic Orchestra Kurtheater, € 16,00 – 41,00 09.06.2018 34. Saalburg Musikfestival – Benefizkonzert des Lions Club Usingen Römerkastell Saalburg, € 23,20

Magie der Travestie, 30. 11. 2018, Kurtheater 30.11.2018 Magie der Travestie – Die Nacht der Illusionen Kurtheater, € 38,50 – 45,50 04.01.2019 Der Zigeunerbaron Johann-Strauß-Operette-Wien Kurtheater, € 39,80 – 54,80 20.01.2019 The 12 Tenors Kurtheater, € 39,80 – 53,80 09.02.2019 Marshall & Alexander Kurtheater, € 45,95 – 51,95 16.03.2019 Lars Reichow Kurtheater, € 27,00 – 33,80 FRANKFURT UND UMGEBUNG 11.03.2018 Hansi Hinterseer Jahrhunderthalle € 60.30 – 77,55 16.03.2018 The Bar at Buena Vista Grand Fathers of Cuban Music Alte Oper, € 34,50 – 70,00

Marshall & Alexander, 09. 02. 2019, Kurtheater 29.04.2018 Rock Legenden – Live 2018 Festhalle Frankfurt, € 55,00–71,00

05.07. – 19.08.2018 Burgfestspiele Dreieichenhain Burggarten, € 21,00 – 58,70

29.04.2018 Deutschland, deine Hessen Walter Renneisen Theater am Park – Bad Nauheim, € 23,50

07.07.2018 Italienische Operngala Bühne am Moorbadehaus Bad Schwalbach, € 29,00 – 39,00

05.05 – 09.09.2018 Burgfestspiele Bad Vilbel Hänsel und Gretel, Pippi Langstrumpf, Peter Pan, Außer Kontrolle, Ein Käfig Voller Narren, Die Nibelungen, Maria, ihm schmeckt´s nicht, Ziemlich beste Freunde, u. a. € 05,00 – 44,00

08.08.2018 Chris de Burgh Solo Tour 2018 Amphitheater Hanau € 50,50 – 96,50

08.05.2018 Ludovico Einaudi Live Tour 2018 Festhalle Frankfurt € 54,00 – 92,00

22.08.2018 Westernhagen – MTV Unplugged Tour Festhalle Frankfurt € 57,75 – 100,00

10.05.2018 Lisa Stansfield Alte Oper, € 53,60 – 76,10

28.08. – 02.09.2018 Carmen La Cubana Alte Oper € 24,10 – 77,50

11.05. – 29.07.2018 Brüder Grimm Festspiele Amphitheater Hanau € 10,40 – 26,00 13.05. – 25.06.2018 Die Lustige Witwe Opernhaus, € 17,88 – 186,63

08.11.2018 The Blues Brothers Musical Kurtheater, € 49,90 – 59,90

20.03.2018 Falco – Das Musical Alte Oper, € 48,25 – 75,25

10.11.2018 Urban Priol Kurtheater, € 24,50 – 31,30

27.03. – 24.06.2018 Rocky Horror Show Alte Oper, € 26,50 – 81,00

24. + 25.05.2018 hr-Sinfoniekonzert Aus der Neuen Welt Alte Oper, € 17,00 – 54,50

28.11.2018 Jürgen von der Lippe Kurtheater, € 33,65 – 44,80

28.04. – 07.10.2018 Landesgartenschau 2018 Kurpark Bad Schwalbach, € 17,00

27.05.2018 Lisa Fitz – Flüsterwitz Die Käs, € 25,10

Ticket-Hotline 06172-178 37 10

Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 Montag – Freitag 10.00 – 18.00 Uhr Samstag 10.00 – 14.00 Uhr

tourist-info@kuk.bad-homburg.de

www.kurtheater-bad-homburg.de

17.08.2018 Aida – Oper von Giuseppe Verdi Amphitheater Hanau € 46,20 – 65,75

22.09.2018 Michael Jackson Forever – zum 60. Geburtstag des King of Pop Amphitheater Hanau € 35,85 – 53,10 28.11. – 02.12.2018 Cirque du Soleil Festhalle Frankfurt € 51,15 – 101,78 19.12.2018 – 12.01.2019 Mamma Mia! Alte Oper € 22,00 – 114,00

www.frankfurt-ticket.de

Hotline: 069 13 40 400

Änderungen vorbehalten. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

www.stevenhaberland.com

... der Ticket-Shop in Ihrer Nähe.


der neugierige Fragebogen

J

eden Monat stehen Künstler aus nah und fern auf den Bühnen unserer Stadt. Menschen, die uns interessieren und über die wir gerne etwas mehr erfahren möchten. Daher stellt LOUISe jeden Monat einem Künstler, der in Bad Homburg lebt, auftritt oder wirkt, neugierige Fragen.

Erfahren Sie etwas über unsere Künstler und Kulturschaffenden! © Waldemar Brzezinski

Am 2. März gastiert Jessica Gall mit ihrer Band im Speicher Bad Homburg. ■■ Welche bereits verstorbene Persönlichkeit würden

Sie gerne zu einem netten Abendessen einladen? Ella Fitzgerald. ■■ Verraten Sie uns, welche Eigenschaft Sie an sich

besonders mögen? Meine Leidenschaft zu Tieren und zur Natur. Ich kann mich in Beidem so gut verlieren, dass ich die Welt um mich herum vergessen könnte, wenn ich wollte. Das hat mir schon öfter aus schwierigen oder allzu stressigen Situationen geholfen und mich auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. ■■ An was arbeiten Sie zurzeit?

An unserem Weihnachtsalbum, welches Ende 2018 veröffentlicht werden soll.

Jessica Gall, in Berlin als Tochter eines Musiker-Paares geboren, studierte Jazz an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“, fand ihren persönlichen Musikstil aber bereits sehr früh genreübergreifend. Ihr Studium finanzierte sie sich u.a. als Backgroundsängerin, so für Phil Collins und Sarah Connor. Nach ihren Werken „Just Like You“ (2008), „Little Big Soul“ (2010), „Riviera“ (2012) und „Riviera Live Concert“ ist „Picture Perfect“ ihr fünftes Album.

■■ Wenn Sie einen Ihrer fünf Sinne abgeben müssten,

welcher wäre das? Wohl am ehesten auf den Geschmackssinn ... Hätte wenigstens den Vorteil, dass ich mich dann ausschließlich gesund ernähren könnte, ohne Jieper auf süße Sünden... ■■ Haben Sie ein Lieblingsgedicht? Falls ja, welches?

Stufen (Hermann Hesse), Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen (Rainer Maria Rilke). ■■ Haben Sie ein unterschätztes Talent,

das Sie besonders an sich mögen? Ich stand vor der Entscheidung: Musik- oder Schauspielstudium? Das beantwortet die Frage vielleicht. Und Kochen! Aber dafür behalte ich doch lieber meinen Geschmackssinn. Louise 3 / 2018 |

17


: s t n e g A l l o R s i v l E e Th e c n e i r Xpe

© Andrea Pelz

Konzerte

Samstag, 3. März, 20.00 Uhr Kurtheater

Eintritt: 44,90 bis 54,90 €.

18 | Louise 3 / 2018

Ü

ber eine Milliarde verkaufte Tonträger, unzählige ausverkaufte Konzerte und schon zu Lebzeiten ein Mythos: Elvis Presley. Ihn zu imitieren: ein Ding der Unmöglichkeit. Seine Songs treffend zu interpretieren: sehr schwierig. Es sei denn man gehört zu den Roll Agents. Dann ist man Teil von „The Elvis Xperience“, der Show, die das Publikum begeistert und die Kritiker schwärmen lässt. Sänger Nils Strassburg wurde 2012 von der Elvis-Presley-Gesellschaft und Turner (Time Warner) zum besten Elvis-Interpreten Deutschlands gekürt. Er ist das Zentrum der Show und zusammen mit Ausnahmemusikern und Conférencier Michael Gaedt (SOKO Stuttgart, Die Kleine Tierschau) nimmt er das Publikum mit auf eine über zweistündige Reise durch die Jahrzehnte. Im Stil der 70er-Jahre Shows, mit Originalarrangements und zeitgemäßen Interpretationen schenkt die Truppe dem Publikum die Erfahrung der überwältigenden Energie die Elvis Presley einst von der Bühne in die Konzertsäle transportierte.


Konzerte

Samstag, 3. März, 17.00 Uhr Sonntag, 4. März, 17.00 Uhr Schlosskirche

Bad Homburger Kammerorchester Das Bad Homburger Kammerorchester eröffnet seine diesjährigen Konzerte mit Joseph Haydns Konzert in C-Dur für Violoncello und Orchester, das wahrscheinlich 1783 entstand und lange als verschollen galt, bis eine Abschrift 1961 im Prager Nationalmuseum auftauchte. Das Stück gilt als eines der anspruchsvollsten Cellokonzerte – ein Anforderung, die die 16-jährige Solistin Klara Flohr virtuos meistert. Im Anschluss ist die Symphonie Nr. 38 in D-Dur von Mozart zu hören, die den Beinamen „Prager“ führt. Mozart hatte sie im Gepäck, als er 1787 in die Stätte seine Triumpfes mit der „Hochzeit des Figaro“ reiste. Nach der Pause erwartet das Publikum das Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 in C-Dur, op. 15 von Beethoven, das von der 17jährigen Pianistin Aneta Kolar ausdrucksstark gemeistert wird. Beethoven führte das Klavierkonzert am 2. April 1800 am Burgtheater in Wien erstmals auf und spielte dabei den Klavierpart selbst. In einer Anekdote heißt es, Beethoven habe es auswendig in Cis-Dur gespielt, da er kurz vor der Eröffnung des Konzerts bemerkt habe, dass der Flügel einen Halbton zu tief gestimmt sei. Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 6,00 €. Karten bei Tourist-Info und an der Abendkasse.

Dienstag, 6. März, 20.00 Uhr Kurhaus, Theater-Foyer

Duo-Abend Querflöte und Klavier Forum für junge Künstler Es ist schon eine Weile her, dass die Flötistin Gina Gaul ihr Debut beim Kulturkreis Taunus-Rhein-Main gab. Inzwischen hat sie weitere Studien absolviert, zuletzt bei Davide Formisano an der Musikhochschule Stuttgart. Schon während ihres Studiums wirkte sie beim Schleswig-Holstein- und beim Rheingau-Musik-Festival mit, sammelte Orchestererfahrung mit dem Gustav-MahlerYouth-Orchestra oder dem hr-Sinfonieorchester und war solistisch zu hören. Zusammen mit dem Pianisten Lukas Rommelspacher, der ebenfalls schon im Forum für junge Künstler aufgetreten ist, präsentiert Gina Gaul ein französisch-russisches Programm aus der Zeit des beginnenden 20. Jahrhunderts mit Werken von Jolivet, Roussel, Prokofiev und anderen. Karten zu 12,00 €, Mitglieder 10,00 €, Schüler und Studenten 6,00 € sind ab 19.30 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Kein Vorverkauf.

Samstag, 10. März, 11.30 Uhr Schlosskirche

Orgelmatinee Kuratorium Bad Homburger Schloss Kompositionen von Georg Muffat, François Couperin, Felix Mendelssohn Bartholdy und Carl Philipp Emanuel Bach stehen auf dem Programm der März-Orgelmatinee. An der Bürgy-Orgel sitzt Kuratoriums-Stipendat LarsSimon Sokola. Eintritt frei.

Louise 3 / 2018 |

19


© SI Presnyakov

© Marco Borggreve

Konzerte

Freitag, 23. März, 19.30 Uhr Schlosskirche

Bad Homburger Schlosskonzerte Orchesterkonzert mit Ella van Poucke (Violoncello) Als erste Europäerin überhaupt ist es Ella van Poucke 2015 gelungen, den internationalen Isang-Yun-Wettbewerb in Südkorea zu gewinnen. Ihr außergewöhnliches Können zeigt sie im 3. Orchesterkonzert der Bad Homburger Schlosskonzerte. Gemeinsam mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung ihres Landsmanns Bas Wiegers spielt sie das Cellokonzert Nr. 1 C-Dur von Joseph Haydn. Zudem erklingen die Streichersonate Nr. 1 G-Dur von Gioacchino Rossini und die berühmte Serenade D-Dur op. 48 von Peter Iljitsch Tschaikowski. Ella van Poucke, 1994 geboren und niederländischer „Rising Star“, gab mit nur zehn Jahren ihr Debüt im berühmten Amsterdamer Concertgebouw. Sie spielt auf einem Cello des Franzosen S. P. Bernadel aus dem Jahr 1865, das ihr von der Dutch Musical Instruments Foundation geliehen wird. Nach einer erfolgreichen Karriere als Violinist, die ein breites Spektrum von historischer Aufführungspraxis bis hin zu neuester Musik abdeckte, startete Bas Wiegers gleichfalls als Dirigent durch und behielt auch dabei seine breit gestreute musikalische Liebe und undogmatische Orientierung bei. Eintritt:15,00 bis 49,00 €. Abonnements für die gesamte Saison können beim Veranstalter unter 06007-930076 oder per e-Mail Karten@BadHomburgerSchlosskonzerte.de bestellt werden. www.BadHomburger-Schlosskonzerte.de

20 | Louise 3 / 2018

Freitag, 23. März, 19.30 Uhr Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Sodener Straße 11/18

Gospel with Passion Timo Böcking & Friends Das neue Oster-Projekt aus der Feder von Timo Böcking, bei dem der Name musikalisch und inhaltlich Programm ist. An der Seite des Pianisten und Komponisten steht mit Anni Barth, Katja Zimmermann, Björn Bergs und Jan Primke eine hochkarätige Vokalbesetzung, die englisch- und deutschsprachigen Texte stimmungsvoll und authentisch interpretiert. Gemeinsam setzen sie das wohl größte Ereignis der Weltgeschichte auf erfrischend unkonventionelle Art musikalisch in Szene. Die Bandbreite reicht dabei von ausdrucksstarken Balladen über Interpretationen alter Meisterwerke bis hin zu temperamentvollen Songs im Gospel- und Soul-Stil. Eintritt: 11,00 €, ermäßigt 9,00 €.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@ kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069 -13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.


Konzerte

Palmsonntag, 25. März, 17.00 Uhr Karfreitag, 30. März, 17.00 Uhr Ev. Erlöserkirche, Dorotheenstraße

Johann Sebastian Bach: Matthäuspassion Oratorienkonzert In der Erlöserkirche ist seit langem Brauch, dass am Karfreitag alle zwei Jahre im Wechsel eine der großen Bach‘schen Passionsmusiken aufgeführt wird. Nach der nur fragmentarisch überlieferten Markuspassion lassen der Bachchor, Musiker der Frankfurter Orchester und Vokalsolisten sowie Kantorin Susanne Rohn dieses Jahr wieder die Vertonung der Leidensgeschichte Christi nach dem Evangelisten Matthäus hören. Sie erklang in der Leipziger Thomaskirche wahrscheinlich am Karfreitag des Jahres 1729 zum ersten Mal. Wegen der großen Nachfrage findet das Konzert auch zu Beginn der Karwoche am Palmsonntag statt. Eintritt: 11,00 bis 35,00 €, ermäßigt 8,00 bis 32 €.

V OR S C H AU

ANZEIGE

Freitag, 6. April, 19.00 Uhr Kurtheater

Ben Hur – mit dem neuen Filmmusikorchester Eröffnungskonzert des British German Philharmonic Orchestra Bad Homburg In Bad Homburg hat Dirigent Marius Beckmann ein neues Orchester gegründet, das sich u.a. der Filmmusik verschrieben hat. Bei seinem ersten Konzert wird sich das BGPO mit dem bekannten Soundtrack des Monumentalfilms „Ben Hur“ sowie weiteren Werken präsentieren. Vor dem Konzert gibt es um 19.00 Uhr im Foyer des Kurtheaters eine Werkseinführung.

Typisch Naspa. Einfach besser. Eine der Besten in ganz Deutschland: die Naspa Anlageberatung.

Eintritt von 23,00 bis 41,00 €. Karten gibt es unter tickets.bgphilharmonic.de und an allen Vorverkaufsstellen.

Sagt Stiftung Warentest.

www.bgphilharmonic.de

Louise 3 / 2018 |

21 naspa.de


Konzerte

Kurkonzerte März 2018

© Christian Metzler

Orangerie im Kurpark, 15.00 Uhr Donnerstag

1. März

Wicker-Klinik Kaiser-Friedrich-Promenade 47, Beginn 15.30 Uhr

Freitag

2. März

Kurkonzert

Samstag

3. März

Kurkonzert

Sonntag

4. März

Kurkonzert

Montag

5. März

Spielfrei

Dienstag

6. März

Kurkonzert

Mittwoch

7. März

Kurkonzert

Donnerstag

8. März

Klinik Dr. Baumstark Viktoriaweg 18, Beginn 16.00 Uhr

Freitag

9. März

Kurkonzert

Samstag

10. März

Kurkonzert

Sonntag

11. März

Kein Kurkonzert

Montag

12. März

Spielfrei

Dienstag

13. März

Kein Kurkonzert

Mittwoch

14. März

Kurkonzert

Donnerstag

15. März

Paul-Ehrlich-Klinik Landgrafenstraße 2-8, Beginn 15.30 Uhr

Freitag

16. März

Kurkonzert

Samstag

17. März

Kurkonzert

Sonntag

18. März

Kurkonzert

Montag

19. März

Spielfrei

Dienstag

20. März

Kein Kurkonzert

Mittwoch

21. März

Kurkonzert

Donnerstag

22. März

Wicker-Klinik Kaiser-Friedrich-Promenade 47, Beginn 15.30 Uhr

Freitag

23. März

Kurkonzert

Samstag

24. März

Kurkonzert

Sonntag

25. März

Kein Kurkonzert

Montag

26. März

Spielfrei

Dienstag

27. März

Kurkonzert

Mittwoch

28. März

Kurkonzert

Donnerstag

29. März

Klinik Dr. Baumstark Viktoriaweg 18, Beginn 16.00 Uhr

Freitag

30. März

Karfreitag – kein Kurkonzert

Samstag

31. März

Kurkonzert

Änderungen vorbehalten

22 | Louise 3 / 2018


Bühne

Lieber schön

© Foto: Dirk Schmidt; Icons: www.flaticon.com

Mit Oliver Mommsen, Tanja Wedhorn, Roman Knižka, Nicola Ransom

S

ind es die inneren Werte, die zählen, oder auch die eine oder andere Äußerlichkeit? Als Greg seine Freundin Steph in einem Gespräch mit seinem Kumpel Kent als „normal“ bezeichnet, löst er damit ungewollt einen riesigen Beziehungsstreit aus. Denn für Steph ist das eine Katastrophe: In ihren Augen ist „normal“ gleich „hässlich“. Tief verletzt packt sie ihre Sachen und zieht aus der gemeinsamen Wohnung aus. Gregs Machofreund Kent und dessen Freundin Carly haben hingegen eine ganz andere Beziehung: Er umschmeichelt sie, lästert aber hinter ihrem Rücken über ihre Figur und prahlt gleichzeitig mit einer heißen Affäre mit einer Arbeitskollegin. Greg versteht die Welt nicht mehr und findet sich völlig unverhofft zwischen den Fronten wieder.

Mittwoch, 21. März, 20.00 Uhr Kurtheater

Abonnement „Der Schauspieler“. Eintritt: 24,00 bis 39,00 €.

Louise 3 / 2018 |

23


© Wolfgang Kleber

Bühne

Sonntag, 4. März, 17.00 Uhr Erlöserkirche

August Zirner liest aus „Josef und seine Brüder“ Sonderveranstaltung des 9. Bad Homburger Poesie- & LiteraturFestivals August Zirner, Grimme-Preisträger, Emigrantenkind österreichisch-amerikanischer Herkunft, leidenschaftlicher Hörbuchsprecher und in über 120 Film- und TV-Produktionen zu einem der beliebtesten Schauspieler im Lande gereift, kommt erstmals nach Bad Homburg! Mit seiner vorösterlichen Lesung des Original-Bibeltextes der berühmten JosefsGeschichte (Genesis, 1. Buch Mose) im passenden Ambiente der Erlöserkirche ist ein literarisches Erlebnis von besonderer Strahlkraft zu erwarten. Der Kammerchor unter der Leitung von Kantorin Susanne Rohn setzt die Lesung mit stimmungsvollen Chorälen und Chorwerken von F. Mendelssohn bis Arvo Pärt in Szene. Eintritt: 20,00 bis 48,00 €.

Montag, 12. März, 20.00 Uhr Dienstag, 13. März, 20.00 Uhr Kurtheater

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit Schauspiel mit Matthieu Carrière und anderen Marianne und Serge sind ein richtiges Vorzeigepaar: glücklich verheiratet und immer füreinander da. Doch ein harmloser kleiner Autounfall bringt das BeziehungsGleichgewicht ins Wanken, denn der Fahrer des anderen Autos hat eine Cousine namens Sophie – eben jene Sophie, die vor langer Zeit Tür an Tür mit Serge lebte. Mariannes Verdacht flammt wieder auf, zwischen den beiden könnte damals etwas gewesen sein. Und auf einmal gerät Sand in das zuvor gut laufende Ehegetriebe, denn mit der Wahrheit ist das so eine Sache. Abonnement „Der Vielseitige I/II“ Eintritt: 20,00 bis 35,00 €.

Mittwoch, 14. März, 20.00 Uhr Kurtheater

Die Känguru-Chroniken Marc-Uwe lebt in einer kleinen Zweizimmerwohnung, trägt mittags noch Pyjama, hört gerne Platten und sinniert über das Leben. Außerdem schreibt er Lieder und Geschichten – „Kleinkünstler“ also, schlussfolgert das Känguru, das sich eigentlich nur Eier für Pfannkuchen borgen will und dann gleich einzieht. Wenig später liegt das Känguru in der Hängematte, lässt sich bekochen, vertilgt massenhaft Schnapspralinen und erzählt von seiner Vergangenheit beim Vietcong und von seinem Hang zum Klassenkampf. Gemeinsam diskutieren die beiden über alle wirklich drängenden Fragen unserer Zeit. Bissig, liebevoll ironisch, witzig und pointiert führt uns das ungleiche Paar vor Augen, in was für einer absurden Welt wir eigentlich leben.

24 | Louise 3 / 2018

„Theater light“ Eintritt: 10,00 €, freie Platzwahl.


Bühne

Samstag, 24. März, 20.00 Uhr Sonntag, 25. März, 15.00 Uhr Dienstag, 27. März, 20.00 Uhr Kurtheater

37 Ansichtskarten Schwarze Komödie

Nach achtjähriger Abwesenheit kehrt Avery Sutton mit seiner Verlobten Gillian zu seiner Familie zurück, die er ihr als „ein bisschen exzentrisch“ geschildert hat. Was die beiden dort tatsächlich erwartet, übersteigt alle Erwartungen: Das Haus steht schief, die totgeglaubte Großmutter taucht wieder auf, die Mutter verwechselt Gillian ständig mit dem Hausmädchen, der Vater spielt Golf am liebsten nachts, die Tante betreibt eine Sex-Hotline, Skippy, der ausgehungerte Rottweiler, treibt sein Unwesen. Was spielt es da noch für eine Rolle, dass ein ausgestopfter Elch im Schlafzimmer steht? Eine schwarze Komödie mit berührenden Momenten über eine ziemlich durchgeknallte

© Wolfgang Kleber

Volksbühne Bad Homburg, Regie Louise Oppenländer

Familie, die ihre sehr eigene Art der Realitätsbewältigung gefunden hat. Eintritt: Sonntag 14,00 €, Senioren 5,00 €. Samstag und Dienstag 17,00 und 14,00 €. Ermäßigung für Schüler, Studenten, Schwerbehinderte sowie Kurkarteninhaber.

V OR S C H AU Montag, 9. April, 20.00 Uhr Dienstag, 10. April, 20.00 Uhr Kurtheater

Monsieur Claude und seine Töchter Claude ist Notar, stockkonservativer Gaullist und erzkatholisch. Er hat vier erwachsene Töchter. Drei davon ehelichen zu Claudes Leidwesen Männer, die zwar Franzosen, aber allesamt keine Katholiken sind. Claudes letzte Hoffnung ruht auf Laura, seiner jüngsten Tochter. Und so ist er entzückt, als Laura ankündigt, sie werde den katholischen Schauspieler Charles heiraten – zumindest so lange, bis er den vierten Schwiegersohn zu Gesicht bekommt. Eintritt: 24,00 bis 39,00 €.

Eintrittskarten sind bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg.de, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-13 40 400 oder www.frankfurt-ticket.de, erhältlich.

ANZEIGE

DEUTSCHLANDS BESTER ELVIS - INTERPRET MIT ORCHESTER & CHOR

ROLLAGENTS

THE ELVIS XPERIENCE UND CONFÉRENCIER/MASTER OF CEREMONIES: MICHAEL GAEDT

„DER KÖNIG IST TOT, ES LEBE DER KÖNIG“ STUTTGARTER NACHRICHTEN

„DIE SHOW IST EIN GESAMTKUNSTWERK!“ HEILBRONNER STIMME

SA. 03.03.18 20 UHR KURTHEATER BAD HOMBURG TEL. 06171/587299

Louise 3 / 2018 |

25


© Waldemar Brzezinski

Speicher bad homburg

Freitag, 16. März, 20.00 Uhr Freitag, 2. März, 20.00 Uhr

Jessica Gall Quartett – Jazz

Jean Faure – Chanson

Eintritt: 25,00 € | 22,00 €.

Eintritt: 30,00 € | 26,00 €.

© Reinhard Müller

Jessica Gall prägt seit Jahren die deutschen Jazzcharts, dennoch lässt sie sich keinesfalls auf Jazz festschreiben. Allzu gerne wildert die Sängerin im Pop-, Country- oder dem SingerSongwriter-Genre. Im Speicher präsentiert sie mit Robert Matt (piano), Johannes Feige (guitars) & Jo Ambros (pedal steel) ihr aktuelles Album „Picture Perfect“.

Jean Faure präsentiert, begleitet von seinem exzellenten fünfköpfigen „Orchester“ sowohl klassischen als auch hierzulande weniger bekannte französische Chansons der 40er, 50er, 60er, 70er Jahre. Sein Repertoire umfasst das „Who‘s who“ des französischen Chansons: Boris Vian, Charles Trenet, Léo Ferré, Jacques Brel, Georges Brassens, Serge Gainsbourg, Jean Ferrat, Georges Moustaki, Barbara, Alain Souchon, Renaud.

Samstag, 3. März, 21.00 Uhr

Frau Ruth & Cornerstone Frau Ruth – das „Kollektiv aus verträumten Schulschwänzern und In-die-Luft-Guckern aus Offenbach. Es macht Indie Punk mit melancholischen Texten. Die beim USamerikanischen Label ATOM Records unter Vertrag stehende österreichische Band Cornerstone steht für klassi-

26 | Louise 3 / 2018

schen Melodic Rock. Internationale Touren und Festivals, die Auszeichnung beim „Next Big Thing“-Contest in den USA und Mitwirkung am Soundtrack zum Kinofilm „Little Alien“ sind nur einige Erfolge der Band. Ihr Song „Right or Wrong“ wurde 2012 durch das britische Rock Realm Magazin zur „Ballade des Jahres“. Eintritt: 10,00 €, Schüler/Studenten 5,00 €.


Speicher bad homburg

© Foto Meadowlark

Freitag, 23. März, 21.00 Uhr

Meadowlark

© Libell

Vorband: Libell aus Mainz (Elektropop)

Wichtiger Hinweis: Das für 24. März geplante Konzert von RHONDA wird auf September verschoben, weil die Band ihren Tourneezeitraum verschoben hat. Karten behalten ihre Gültigkeit bzw. können an der jeweiligen Verkaufsstelle zurückgegeben werden. Informationen zum neuen Termin folgen.

Gefühlvolle, emotionale und zugleich zeitgemäße, kraftvolle Songs zweier hervorragender Musiker. So lässt sich Kate McGill & Dan Broadley´s Meadowlark wohl am besten beschreiben. Bereits vor Gründung des gemeinsamen Projekts haben die beiden für Aufsehen gesorgt – Kate mit mehreren Millionen YouTube-Views für einen großen Katalog eigens interpretierter Cover-Versionen und einer eigenen Platte, Dan als fleißig tourender Musikant & Video-Regisseur für zahlreiche Acts von der Insel. Eintritt: 10,00 €, Schüler/Studenten 5,00 €.

V OR S CHAU Samstag, 14. April, 20.00 Uhr

Samstag, 28. April, 20.00 Uhr

Andrea Schroeder – Pop Noir

CARROUSEL – Folk Pop Drei Jahre nach „L'euphorie“ und einer Tour mit über 200 Konzerten, kehren CARROUSEL mit ihrem neuen Album „Filigrane“ endlich auf die deutschen Bühnen zurück. (23,00 €/20,00 €).

© CMJN@LeaMeienberg

© Foto Tobias Lang

Andrea Schroeder ist eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Sängerinnen. Aktuell tourt sie mit ihrem dritten Album „Void“, das musikalisch irgendwo zwischen Leonard Cohen, Scott Walker, Nick Cave und Nico angesiedelt ist. (26,00 €/23,00 €).

Freitag, 13. April, 21.00 Uhr

Vona Bunt Vona Bunt – die siebenköpfige, junge Band aus Stuttgart und Aschaffenburg steht für schöne Popsongs in deutscher Sprache, für gelungene Arrangements, klasse Gesang und klangvolle Ohrwürmer! (10,00 €/5,00 €). Eintrittskarten sind bei der Tourist Info im Kurhaus (Telefon 06172-178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.bad-homburg. de), bei Frankfurt Ticket RheinMain (www.frankfurt-ticket.de) und allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Speicher Bad Homburg, Am Bahnhof 2, 61352 Bad Homburg www.speicher-kultur.com

Louise 3 / 2018 |

27


UNSER MÄRZ-ANGEBOT

HOT STONE RÜCKEN-MASSAGE MIT SCHRÖPFEN

52,– €

KÖNIGLICH ENTSPANNEN Die Massage lockert Ihr Gewebe wie auch die Muskulatur durch temperierte Specksteine und Öl. Die anschließende Schröpfmassage entschlackt, während die Versorgung der Muskulatur, der Blutgefäße und des Bindegewebes verbessert wird. Eine verstärkte Hautreaktionen ist durchaus erwünscht. 40 Minuten inkl. Ruhezeit inkl. 2 Stunden Verwöhnzeit inkl. 4 Stunden Verwöhnzeit

52,– € 67,– € 82,– €

Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark Bad Homburg . täglich 10–22 Uhr . T 06172 - 178 31 78 .

KurRoyal . www.kur-royal.de

| Louis Bitte vereinbaren Sie e Ihren Massagetermin vorab. Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe 3 / 2018

28


Englische Kirche

Wir werden alle sterben – Panik für AnfängER Kabarett mit Lutz von Rosenberg-Lipinsky Donnerstag, 8. März, 20.00 Uhr

Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Wer jagt uns mehr Angst ein: die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Wir wachen schweißgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Ein Schreck jagt den näch­ sten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung. Allüberall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit. Eintritt: 16,00 €, ermäßigt 13,00 €. www.von-rosenberg-lipinsky.de

Louise 3 / 2018 |

29


Englische Kirche

Donnerstag, 1. März, 20.00 Uhr

C’est la vie: Paris, Paris Konzert mit dem Stalburg-Trio (Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff ) „Bitte einen Café au Lait für den Pianisten! - Nein, gebt mir Rotwein!“ Hört das Rumpeln der Métro, das sehnsüchtige Ziehen des Schifferklaviers, das Hupen der Autos am Ufer der Seine. Es herrscht heiteres Chaos. Hauptstoff ist La Bohème, frei nach Puccini, aber es erklingen ebenso die allerschönsten, herzergreifenden Chansons und wilde, kühne Musikaktionen, die Paris und die moderne Welt erschütterten (so das Sacre du Printemps oder der Boléro von Ravel). Wie zarte, poetische Inseln ruhen dagegen Klänge von Satie und Debussy im Fluss der Zeit. Von ferne winkt elegant Frédéric Chopin. Andere Künstler mischen sich ein, Maler, Filmer, Dichter, und das Café wird zum revolutionären Laboratorium (wie die ganze Stadt). Ruhe jetzt! Musik tönt herein, zugleich Museum und Wirklichkeit: les cris de Paris. Ingrid El Sigai singt und spricht und spielt alle möglichen Rollen, Markus Neumeyer dirigiert die Musik singend am Klavier, Frank Wolff flüstert und brummt und schreit mit dem Cello. Und zu dritt mischen sie Paris ganz schön auf. Eintritt: 17,00 €, ermäßigt 14,00 €. Samstag, 3. März, 19.00 Uhr

Liebe von Kopf bis Fuß und Die kleine Sehnsucht zum Glücklichsein – Lions-Benefizkonzert Die Kammeroper Frankfurt führt in die Welt der kecken Evergreens des Kabarettisten, Komponisten und Musikdichters Friedrich Hollaender aus der Zeit, als Marlene Dietrich sie sang. Auch Neuentdeckungen selten gehörter Songs werden bei diesem Konzert dargeboten, das von Rainer Pudenz, Leiter der Kammeroper Frankfurt, koordiniert wird. Mit der Sängerin Dzuna Kalnina sowie dem Pianisten Georgi Mundrov wird ein besonderer Musikgenuss geboten mit vergnüglichen Texten über das volle Leben im Licht und im Schatten, am Tag und in der Nacht. Für das leibliche Wohl ist mit Getränken und Snacks gesorgt (nicht im Ticketpreis enthalten). Jedes Ticket nimmt an einer Verlosung von Karten für eine Veranstaltung der Kammeroper Frankfurt teil. Organisiert wird die Veranstaltung vom Lions-Förderverein Bad Homburg Kaiserin Friedrich. Der Erlös wird an das Projekt „Letzte Wünsche wagen“ des ASB Hessen gespendet. www.lions.de/web/lc-bad-homburg-kaiserin-friedrich Eintritt: 30,00 €.

30 | Louise 3 / 2018


EngliSchE KirchE

Donnerstag, 15. März, 20.00 Uhr

Cara – irish Folk

Mittwoch, 14. März, 19.00 Uhr

Duo HeeschKulakowski Konzertpodium Die zwei Cellisten spielen mit sentimentalem Eindruck und ausdrucksvoller Virtuosität u.a. Werke von Haydn, Offenbach und Paganini. Christoph Heesch (*1995 in Berlin) begann im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospiel. Seit 2015 wird er von Wolfgang Emanuel Schmidt (UdK) unterrichtet und ist mehrfacher Preisträger bei verschiedenen bundesweiten Musikwettbewerben. Maciej Kulakowski (*1996 in Gdansk) begann ebenfalls im Alter von sechs Jahren mit dem Cellospiel. Von 2008 bis 2012 war er Jungstudent an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Seit 2012 studiert er an der Universität der Künste Berlin. Beide Cellisten traten bereits mit zahlreichen Solound Kammerkonzerten auch im Ausland auf. Ein Konzert der BAKJK, Förderprojekt der Deutscher Musikrat Projekt gGmbH www.musikrat.de/bakjk Eintritt: 15,00 €, ermäßigt 12,00 €.

Cara zählen international zu den bekanntesten und erfolgreichsten Vertretern des New Irish Folk und verweben moderne Einflüsse und eigenes Songwriting mit den traditionellen Wurzeln ihrer Musik. Cara bekamen 2010 den „Best New Irish Artist“ und 2011 den „Top Group“ -Award bei den Irish Music Awards verliehen. 2018 feiert die Band ihr 15. Bühnenjubiläum mit einer großen Tournee in Deutschland, UK und Australien. Das Programm enthält Stücke aus allen Schaffensphasen, sowie brandneue Songs. Cara steht für die gelungene Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender Sängerinnen mit den rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau. Darüber hinaus haben sie durch ihre Eigenkompositionen und Arrangements einen eigenen Stil geschaffen. www.cara-musik.com Eintritt: 16,00 €, ermäßigt 13,00 €.

© sven Ehlers

Eintrittskarten für die Englische Kirche sind erhältlich bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172 178 3710, E-Mail tourist-info@kuk.badhomburg.de, bei www.adticket.de oder über www.bad-homburg.de/ englischekirche

Louise 3 / 2018 |

31


Englische Kirche

Montag, 19. März, 15.00 Uhr

Seniorenkonzert mit Helga Milkereit und Jürgen Schmidt Die Besucher erwartet ein Konzert mit Wiener Liedern, Evergreens und volkstümlichen Melodien. Unter dem Motto „Frühling lässt sein blaues Band“ werden Werke aus den Bereichen Oper und Operetten aber auch Melodien wie „Sag zum Abschied leise Servus“ oder „Tulpen aus Amsterdam“ zu hören sein. Das gemeinsame Singen von Volksweisen steht ebenfalls auf dem Programm. Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 2,50 € (mit Bad-Homburg- Pass); Kartenvorverkauf ab 26. Februar im Rathaus, Servicestelle Älter werden, 1. OG, Zi. 144.

© Mike Hätterich

Frühling lässt sein blaues Band Donnerstag, 22. März, 20.00 Uhr

Uwe Wallisch – der Frauenversteher Kabarett mit Erik Lehmann In einer Welt, die sich gegen den kleinen Mann verschworen hat – in einer Welt, in der selbst Gartenzwerge gegen Überfremdung demonstrieren – in einer solchen Welt braucht es einen kühlen Kopf: Uwe Wallisch – Hobbybastler, Kleingärtner, Mensch! Er kämpft für uns! Mit Frau Kleefeld vom Jobcenter. Mit der Anja von EbayKleinanzeigen. Und mit seiner Tochter Bettina, die Mastschweine mehr liebt, als ihren Vater. Gemeinsam mit seinem Autor Philipp Schaller gibt der Kabarettist Erik Lehmann Antworten auf Fragen, die erst noch formuliert werden müssen. Das ist Jogging fürs Zwerchfell und Karate fürs Hirn! www.knabarett.de Eintritt: 16,00 €, ermäßigt 13,00 €.

Samstag, 24. März, 19.00 Uhr

Der lange Ritt Sonja Endlweber: 7 Jahre durch Amerika, Kanada und Alaska Einem spontanen Impuls folgend, tauschte die promovierte Ökonomin eines Tages Geld und Karriere gegen zwei Pferde und den Traum, nach Alaska zu reiten. In ihrer neuen Reportage entführt Sonja Endlweber ihre Zuschauer in der Reihe „Länder, Menschen & Kulturen“ dorthin, wo der Westen Amerikas immer noch wild ist: in das Land der Cowboys und in die Heimat der Wölfe und Grizzlybären. Eintritt: 10,00 €, ermäßigt 8,00 €.

32 | Louise 3 / 2018


Englische Kirche

Ein kleiner Ausblick in den April 5. April, 20.00 Uhr:

18. April, 19.00 Uhr:

Kabarett „Lass uns Freunde bleiben (Trennung für Fortgeschrittene)“ mit Rena Schwarz.

Konzertpodium mit dem Rosenau-Trio und Szenarien zu Joseph Freiherr von Eichendorff.

6. April, 20.30 Uhr:

19. April, 20.00 Uhr:

Young Friday mit der U2-Tribute-Band „U12“.

Konzert Brother Dege & The Brotherhood of Blues.

12. April, 20.00 Uhr:

„Boogie Woogie und mehr!“ mit dem Trio „Boogielicious“. 15. April, 16.00 Uhr:

21. April, 20.00 Uhr:

Chorkonzert von Voices Unlimited „Himmel und Hölle”.

gegen Krebs mit der Pianistin Anastasia Huppmann. 25. April, 20.00 Uhr:

Kabarett „Zink extrem positiv“ mit Anka Zink. 26. April, 20 Uhr:

Konzert mit dem Singer-Songwriter- und Poesie-Pop-Duo „milou & flint“. 28. April, 20.00 Uhr:

Frühlingskonzert „Wien, Wien, nur du allein …“

22. April, 18.00 Uhr:

Chopin und Liszt – Freunde oder Konkurrenten? Benefizkonzert von Künstler

Die Flamenco-Größe Rubén Molina bittet zu Konzert und Tanz.

Louise 3 / 2018 |

33

A nze i ge

UNSE R BES OND ERER

SERV I HAU SBER CE: ATUN DURC

G

H UN PHYS SERE N I UND OTHERA P DIPL .-PFL EUTEN EGEW IRT

WIE AUF WOLKEN GEBETTET www.betten-zellekens.de NEU Bad Homburg: Waisenhausstraße 2, 61348 Bad Homburg, Kurhaus Zentrale: Wächtersbacher Straße 88 - 90, 60386 Frankfurt (Riederwald), im Hof Cityhaus: Sandgasse 6, 60311 Frankfurt (Stadtmitte), Hauptwache Telefon: 069/42 00 00-0 Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 18 Uhr


A u ss t e l l u n g e n

HUMOR Jahresausstellung des Fotoclubs Bad Homburg

Einmal im Jahr macht der Fotoclub Bad Homburg die Arbeiten seiner Mitglieder einem großen Publikum zugänglich. Dem Thema „Humor“ näherten sich die Fotografen auf die unterschiedlichste Weise. Zu sehen sind Bilder lachender Menschen, aber auch subtilere Szenen, die zunächst nichts Humorvolles abzubilden scheinen, aber den Betrachter – manchmal auch erst auf den zweiten Blick – zum Schmunzeln bringen. Der Fotoclub Bad Homburg besteht seit 1956 und hat 85 Mitglieder. Diese treffen sich zweimal im Monat zum Erfahrungsaustausch. Zusätzlich finden Workshops, Seminare und Foto-Exkursionen statt. Der Fotoclub ist Mitglied im Deutschen Verband für Fotografie (DVF) und beteiligt sich regelmäßig an regionalen und nationalen Fotowettbewerben.

34 | Louise 3 / 2018

2. bis 23. März Volkshochschule, Elisabethenstraße 4- 8

Vernissage: Freitag, 2. März, um 19.00 Uhr. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 9.00 bis 12.00 Uhr und 15.00 bis 19.30 Uhr, Freitag 9.00 bis 12.00 Uhr.


Veranstaltungs-Überblick März 2018 Bitte heraustrennen und an die Pinnwand hängen!

Kurseelsorge

Pfarrerin Beatrice Fontanive evangelische Seelsorgerin Tel. 0160 - 84 55 683 ev.kurseelsorge.badhomburg@web.de Sr. Maria Gabriel Kessenich CJ Katholische Seelsorgerin Tel. 0162 - 432 50 68 Gabriel.kessenich@congregatiojesu.de

Kurkonzerte

Die Termine finden Sie auf Seite 22

Führungen

Wiederkehrende Führungen finden Sie auf Seite 45

Kino & Klassik im Kurtheater 15. März, 19.30 Uhr: Three Billboards Outside Ebbing, Missouri 22. März, 19.30 Uhr: Die dunkelste Stunde 23. März, 17.00 Uhr: Wunder 23. März, 19.30 Uhr: Hot Dog 29. März, 19.30 Uhr: Die Verlegerin

Ausstellungen bis 27. Mai Museum im Gotischen Haus Ein kostbahr Clavier Instrument von einem der besten Meister … Historische Tasteninstrumente der mittleren Rhein-Main-Region im 18. Jahrhundert Di. bis Sa. 14.00-17.00 Uhr, So. 10.00-18.00 Uhr. bis 8. April Horex Museum Inspiration Technik Skulpturen von Rainer Hunold, Kaltnadelradierungen von Michael Heindorff Mi 10.00-14.00 Uhr, Sa. und So. 12.00-18.00 Uhr. bis 14. April Jakobshallen Laura Ford – Double Agent Mi. bis Fr. 14.00-19.00 Uhr, Sa. 11.00-15.00 Uhr. 3. bis 25. März Galerie Artlantis Bewegte Vielfalt Stephan Kühne + Georgi Takev Fr. 15.00-18.00 Uhr, Sa. und So. 11.00-18.00 Uhr. 2. bis 23. März Volkshochschule Humor Jahresausstellung des Fotoclubs Bad Homburg Mo. bis Do. 9.00-12.00 und 15.00-19.30 Uhr, Fr. 9.00-12.00 Uhr. bis 25. März Kulturzentrum Englische Kirche Namibia, ein Land der Extreme – Reintraut Mangels Sa. und So. 11.00-14.00 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen.

ANZEIGE

KOSMETIKBEHANDLUNG  WELLNESS-MASSAGEN

MESOPORATION

Gunzostraße 9 / Gunzo-Center 61352 Bad Homburg www.beauty-care-himsl.de

Die Wunderwaffe zum „Bügeln“ Ihrer Haut! Sofort sichtbare Ergebnisse nach der ersten Behandlung. Vereinbaren Sie einen Termin zum Kennenlernen für 4 39,00 Wir freuen uns auf Sie! Telefon 0 61 72 / 1 85 91 46

13. März bis 7. April StadtBibliothek Klimagourmet Di. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr bis 14. April StadtBibliothek Waltraut Bartl: Bilder zum Mithören Di. bis Fr. 11.00-18.00 Uhr, Sa. 11.00-14.00 Uhr bis 19. August Horex Museum Horex-Sammlung Richard Berger 200 Jahre Fahrrad Mi. 10.00-14.00 Uhr, Sa., So. 12.00-18.00 Uhr. bis Mitte Oktober Automuseum Central-Garage 101 Jahre BMW, eine historische Autoschau Mi. bis So. 12.00-16.30 Uhr. 18. März bis 17. Juni Heimatstube Ober-Erlenbach Unter Pflaster, Putz und Dielenbrettern verborgen Das wohl älteste Bauernhaus in Ober-Erlenbach 1. und 3. So. im Monat, 15.00-17.00 Uhr bis 1. August Kirdorfer Heimatmuseum Kirdorfer Geschichte und Geschichten – aus 1125 Jahren 1125 Jahre Kirdorf So. und Mi. 15.00-17.00 Uhr bis 16. Dezember 2018 Museum im Kitzenhof Künstler sehen Gonzenheim So. 15.00-17.00 Uhr (außer in den Ferien) bis 11. März Louisen-Arkaden Tage der Chor- und Orchestermusik Präsentation der teilnehmenden Ensembles tägl. 10.00-21.00 Uhr


Veranstaltungs-Überblick März 2018

1. Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bilderbuchkino für Kinder ab 3 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche C‘est la vie. Paris, Paris Stalburg Trio: Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff 20.00 Uhr, Volkshochschule Teheran – Hamburg – Addis Abeba: Ein Leben in verschiedenen Kulturen Lesung von Nasrin Liege

17.00 Uhr, Schlosskirche Bad Homburger Kammerorchester Jahreskonzert 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Liebe von Kopf bis Fuß Lions-Benefizkonzert mit der Kammeroper Frankfurt 20.00 Uhr, Kurtheater Roll Agents The Elvis Xperience Elvis Presley-Show

4. Sonntag

2. freitag

11.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Goethes Ruh – unplugged

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Altertum für Ältere Führung für Senioren und Gehbehinderte

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren

15.30 Uhr, Domizil am Schlosspark The Best of Sixties Konzert mit Klavier und Klarinette

17.00 Uhr, Schlosskirche Bad Homburger Kammerorchester Jahreskonzert

19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Mit dem Nachtwächter unterwegs Schließgang

17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche August Zirner liest aus „Josef und seine Brüder“ (Original-Bibeltext!) Sonderveranstaltung des Poesie- & LiteraturFestivals

19.00 Uhr Jugendkulturtreff e-werk Danceclub Disco-Party für 12- bis15-Jährige 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Jessica Gall Jazz-Konzert

3. samstag 11.00 Uhr Ev. Gemeindezentrum Ober-Erlenbach Die Welt von Tausendundeiner Nacht Mitmachlesung 14.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber Archiv – verstaubt ? Von wegen! Stöbertag zum Tag der Archive 15.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Apicius in den Topf geschaut Römische Küchengeheimnisse

6. Dienstag 18.00 Uhr, Technisches Rathaus Mutti, Mutter der Kompanie, Landesmutter Wie Medien die Mutter zur politischen Figur machen Frauenbildngszentrum 19.30 Uhr, StadtBibliothek Mirabeau oder Die Morgenröte der Revolution Lesung von Johannes Willms 20.00 Uhr, Kurtheater Duo-Abend Querflöte & Klavier Forum für junge Künstler

7. Mittwoch 16.15 Uhr, StadtBibliothek Bücherschmaus für Kinder jeden Alters 19.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Musik am Homburger Hof im ausgehenden 18. Jahrhundert Vortrag von Ismene Deter (mit Musik­begleitung) 19.45 Uhr, Volkshochschule Mit dem Zug aufs Dach der Welt Bildvortrag von Günter Holle

8. Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Kinderkino für Kinder ab 6 Jahren 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Das Paradies der Damen Lesung zum Weltfrauentag 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Märchen über die Kraft der Frauen mit Michaele Scherenberg, Frauenbildungszentrum 20.00 Uhr, Kulturzentrum Englische Kirche Wir werden alle sterben!! – Panik für Anfänger Kabarett mit Lutz von RosenbergLipinsky

9. Freitag 20.00 Uhr, Kurtheater Tage der Chor- und Orchestermusik Auftaktkonzert

10. Samstag 9.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Rund um’s Kind Basar St. Johannes Kirdorf 11.30 Uhr, Schlosskirche Orgelmatinee 14.00 Uhr, Innenstadt Tage der Chor- und Orchestermusik Offenes Singen für Jedermann


VerAnstAltungs-Überblick März 2018

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Joie de vivre – Lebensfreude auf Französisch Themenführung und Kaffeetafel 16.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche Tage der Chor- und Orchestermusik Ökumenischer Gottesdienst 19.00 Uhr, Innenstadt Tage der Chor- und Orchestermusik nacht der Musik 20.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Mitternachtsspiel Die lange nacht des Spiels

11. SOnnTAG 11.00 Uhr Tage der Chor- und Orchestermusik Festakt mit Verleihung der Zelter-Plakette und der Pro-Musica-Plakette

15. DOnnERSTAG

18. SOnnTAG

16.15 Uhr, StadtBibliothek Spaß unter der Palme für Kinder ab 3 Jahren

10.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Tag der Schlosskirche

19.45 Uhr, Kurhaus Leben und Sterben im Kloster Lorsch Vortrag, Verein für Geschichte und Landeskunde 20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Cara – Irish Folk

16. FREITAG 19.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Poetry Slam Der Dichterwettstreit 20.00 Uhr, Speicher Bad Homburg Jean Faure & Orchestre Chanson

11.00 Uhr, Museum Gotisches Haus hftt u Lesung bei der Maus bkuac r e e g sv Thema: Frühling aauus 15.30 Uhr, Volkshochschule Literatur trifft Musik Liebesgedichte von König Salomon bis Rose Ausländer

19. MOnTAG 15.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Helga Milkereit und Jürgen Schmidt Seniorenkonzert 20.00 Uhr, Volkshochschule 40 Tage mit dem Wohnmobil durch Marokko Vortrag von Gabriele und Wolf Leichsenring

12. MOnTAG

17. SAMSTAG

15.30 Uhr, Domizil am Schlosspark Franz Joseph Haydn Dia-Musikvortrag mit Reinhold Schmidt

14.00 Uhr, Museum Gotisches Haus hftt Besuch doch mal die Maus rbkuacu e e g v s Thema: Unsere Welt aauus

20.00 Uhr, Kurtheater Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit Schauspiel mit Matthieu Carrière u.a.

14.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Erzählt mal ... Führung für Kinder ab 6 Jahren

19.30 Uhr, Ev. Gemeindesaal, Ober-Eschbacher Straße Design oder Nichtsein – das ist hier die Frage Vortrag von Thomas Meiss

15.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Schlossparkführung mit Peter Vornholt

20.00 Uhr, Bürgerhaus Kirdorf Andalusien Filmclub Taunus

18.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Escape Castle! Der verschwundene Landgraf Escape-Room in historischen Schlossräumen

21. MIT T WOCH

13. DIEnSTAG 19.30 Uhr, Kurhaus Bad Homburg von A-Z Lichtbildervortrag von Heidi Delle 20.00 Uhr, Kurtheater Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit Schauspiel mit Matthieu Carrière u.a.

14. MIT T WOCH 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Romantik für zwei Violoncelli Duo Heesch-Kulakowski 20.00 Uhr, Kurtheater Die Känguru-Chroniken nach dem Kultbuch von Karl-Uwe Kling

18.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Römischer Abend 20.00 Uhr 17 Locations in der Innenstadt Bad Homburger Musiknacht

20. DIEnSTAG

15.30 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Hänsel und Gretel Kindertheater ab 5 Jahren 15.30 Uhr, Domizil am Schlosspark Dumm gelaufen und schief gegangen Musikkabarett mit Fred Kettner 19.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Der neue Stil der Empfindsamkeit – eine musikalische Revolution Die Musik und die Gedanken des Joseph Martin Kraus Konzert (mit Erläuterungen)


Veranstaltungs-Überblick März 2018

20.00 Uhr, Kurtheater Lieber schön Schauspiel mit Oliver Mommsen, Tanja Wedhorn, Roman Knižka, Nicola Ransom

22. Donnerstag 16.15 Uhr, StadtBibliothek Happy Palmtree Readings in English, from 3 years 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaft Wirtschaftliche Umwälzungen: Deutschland und Italien in der Sattelzeit (1750-1870) Vortrag von Werner Plumpe, Wirtschaftshistoriker 19.30 Uhr Reisefieber, Louisenstraße 123 Ecuador und Galápagos-Inseln Vortrag von Pablo Specht, Ikarus-Tours

20.00 Uhr, Kurtheater 37 Ansichtskarten Volksbühne Bad Homburg

25. Sonntag 15.00 Uhr, Kurtheater 37 Ansichtskarten Volksbühne Bad Homburg 16.00 Uhr, Museum Gotisches Haus Kasperl und die verlorenen Eier Kasperl-Kompanie Bad Homburg 16.30 Uhr, Schloss Bad Homburg Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth Schauspielführung und Teetafel 17.00 Uhr Gasthaus Zum Wasserweibchen Kultur rund um … Geschichte und Geschichten der Homburger Gastronomie

20.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Uwe Wallisch – Der Frauenversteher Kabarett mit Erik Lehmann

17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche J.S. Bach – Matthäuspassion Oratorienkonzert

23. Freitag

27. Dienstag

19.00 Uhr, Jugendkulturtreff e-werk Jamsession Spielen–Improvisieren–Zuhören

20.00 Uhr, Kurtheater 37 Ansichtskarten Volksbühne Bad Homburg

Kartenvorverkauf: Tourist Info + Service im Kurhaus Louisenstraße 58 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172 / 178 - 3710 bis - 3713 Fax 06172 / 178 - 3719 tourist-info@kuk.bad-homburg.de Öffnungszeiten: Montag–Freitag 10.00–18.00 Uhr Samstag 10.00–14.00 Uhr

28. Mittwoch 10.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Familientag Aktionen zum Zuschauen und Mitmachen 14.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Österliche Schatzsuche Rallye durch den Schlosspark für Kinder ab 9 Jahren

30. Freitag 19.00 Uhr, Schloss Bad Homburg Frühlingsgefühle Liebesmärchen mit Michaele Scherenberg

19.30 Uhr, Schlosskirche Bad Homburg 3. Orchesterkonzert – Ella van Poucke (Violoncello) Bad Homburger Schlosskonzerte

17.00 Uhr, Ev. Erlöserkirche J.S. Bach – Matthäuspassion Oratorienkonzert

19.30 Uhr, Ev.-Freikirchliche Gemeinde Gospel with Passion Timo Böcking & Friends

24. Samstag

Änderungen vorbehalten. Alle Termine sind auch im Internet abzufragen unter www.bad-homburg.de www.bad-homburg-tourismus.de

Wir sind umgezogen!

14.00 Uhr, Römerkastell Saalburg Römische Badekultur Themenführung 19.00 Uhr Kulturzentrum Englische Kirche Der lange Ritt 7 Jahre durch Amerika, Kanada & Alaska Multimedia-Reportage

Feine Schuhreparatur • Orthopädieschuhtechnik Serielle Fußeinlagen Rathaus / Eingang Louisenstraße (neben Café) Bad Homburg • Telefon 06172-38 00 356 Mo–Fr 10–19 Uhr • Sa 10–14 Uhr www.schuhmachermeister-bischoff.de


A u ss t e l l u n g e n

Begleitprogramm Mittwoch, 7. März, 19.00 Uhr:

bis 31. Mai Museum im Gotischen Haus, Tannenwaldweg 102

© Sibylle Mattern

Ein kostbahr Clavier Instrument von einem der besten Meister … Historische Tasteninstrumente der mittleren Rhein-Main-Region im 18. Jahrhundert Es war eine Sensation in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts: das Musikinstrument, dessen wohlklingende Töne durch auf Saiten schlagende Hämmerchen erzeugt wurden. Clavier nannte man es, auch Tafelclavier oder Pianoforte. Mozart war ganz begeistert, andere Komponisten ebenso, die heute zu den ganz Großen zählen. Wer aber waren die frühen Clavier-Bauer? Welchen Einfluss hatte der sich wandelnde Zeitgeist auf den Instrumentenbau? Von wem wurden die Instrumente gespielt, wie hat Clavier-Musik damals geklungen? Wie sah das musikalische Leben in der frühen Zeit des Claviers aus? Antworten auf diese Fragen geben die kostbaren historischen Tasteninstrumente von Michael Günther, der in Schloss Homburg am Main eine private Sammlung aufgebaut hat und im Gotischen Haus Bad Homburg als Gastkurator fungiert. Zu sehen aber sind auch die Instrumente aus der Sammlung des Städtischen historischen Museums, wie das Tafelclavier der Gebrüder Mahr aus der Zeit um 1799. Musikalien und zeitgenössische Bilder und Grafiken geben ein rechtes Bild vom früheren Musikleben. In einer Reihe von Konzerten und Vorträgen kann der Klang der Instrumente erlebt werden bzw. sollen Informationen über bedeutende historische Instrumente vermittelt werden.

Vortrag (mit Musik). Ismene Deter spricht über „Musik am Homburger Hof im ausgehenden 18. Jahrhundert“, über die kleine Kapelle, die am Landgrafenhof musizierte, die Musiker, die ihr angehörten, die Werke, die sie spielten, und welche Musik die Landgrafen liebten. Michael Günther begleitet mit ClavierMusik auf einem originalen Pantaleon, die Bad Homburgerin Theresia Leonhardt singt, einige Lieder aus Region und Zeit. Eintritt frei.

Mittwoch, 21. März, 19.00 Uhr:

Konzert (mit Erläuterungen). „Der neue Stil der Empfindsamkeit – eine musikalische Revolution“ handelt von der Musik und den Gedanken des Joseph Martin Kraus. Der 1756 im fränkischen Miltenberg geborene und spätere Hofkapellmeister am schwedischen Hof ist als Komponist wie auch als Musikschriftsteller der bedeutendste Beitrag der Region für die europäische Musikgeschichte des 18. Jahrhunderts. Dr. Franz Stephan Pelgen (Institut für Buchwissenschaft der Universität Mainz) liest aus Kraus’ verschollen geglaubten und von ihm kürzlich wiederentdeckten Büchlein „Versuche von Schäfergedichte“. Dazu erklingt Kammermusik für Violoncello und Clavier aus der Zeit der Empfindsamkeit: Prof. Gerhart Darmstadt, Violoncello; Michael Günther, Pantaleon. Eintritt: 10,00 €.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr, Sonntag 10.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: 2,00 €. Louise 3 / 2018 |

35


A u ss t e l l u n g e n

3. bis 25. März Galerie Artlantis, Tannenwaldweg 6

Bewegte Vielfalt

© Galerie Scheffel

Stephan Kühne + Georgi Takev

bis 14. April 2018 Jakobshallen, Dorotheenstraße 5

Laura Ford – Double Agent Die 1961 im walisischen Cardiff geborene Laura Ford hat sich insbesondere mit ihren unverwechselbaren skulpturalen Collagen einen Namen gemacht. Aus den unterschiedlichsten Materialien wie Stoff, Leder, Gips, Keramik oder Stahl kreiert sie meist lebensgroße Tierund Kindergestalten, die zunächst verspielt und entwaffnend scheinen, fast wie riesige Puppen oder Stofftiere. Bei genauerer Betrachtung jedoch unterlaufen diese Figuren den ersten Eindruck des Niedlichen und erweisen sich als tiefgründig, als widersprüchlich und rätselhaft: Sie scheinen der fantastischen Welt kindlicher Vorstellungen, Träume oder Ängste zu entspringen. Tatsächlich spielen im Werk Laura Fords – das neben den Mixed-MediaArbeiten etwa auch Bronzen, Gipsarbeiten, Keramikskulpturen und Arbeiten auf Papier umfasst – Sprichwörter, Kinderreime, Bilderbuchgeschichten und Märchen thematisch eine große Rolle. Zugleich verhandelt die Künstlerin mit viel Humor und Scharfblick Themen wie Liebe und Hass, Armut, Verletzung, Gewalt oder Krieg. Als Inspiration dienen ihr hierbei reale Ereignisse genauso wie Romane oder Gemälde. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Freitag 14.00 bis19.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 15.00 Uhr. Eintritt frei.

36 | Louise 3 / 2018

In ihrer ersten gemeinsamen Ausstellung setzen sich Stephan Kühne und Georgi Takev auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Thema Struktur und Oberfläche auseinander. Die Bilder, Objekte und Skulpturen von Georgi Takev bieten einen tiefen Einblick in die vielfältige Gestalt und oftmals chaotisch wirkenden Formen gefalteter Oberflächen und erzeugen so eine untrennbare Verbindung zwischen Traumwelt und Wirklichkeit. Die Verknüpfung von scheinbar Widersprüchlichem spielt auch bei den oftmals spontan entstehenden Momentaufnahmen des Fotografen Stephan Kühne eine wichtige Rolle. Durch gezielt gesetzte Bewegungsunschärfen oder den bewussten Wechsel der Perspektive entstehen Bilder, die immer wieder Grenzen überspringen und scheinbar Gegensätzliches verknüpfen. Eröffnungsfest: Freitag, 2. März, 20.00 Uhr mit Erläuterungen zu den Arbeiten von Esther Walldorf und Musik von Harry & Angel. Der Gitarrist und der Percussionist spielen mit der Power einer ganzen Bad Instrumentalmusik für jeden Geschmack – Latin, Pop, Rock und Evergreens. Öffnungszeiten: Freitag 15.00 bis 18.00 Uhr, Samstag und Sonntag 11.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt frei.


A u ss t e l l u n g e n

bis 25. März Kulturzentrum Englische Kirche, Ferdinandsplatz

StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24

Namibia, ein Land der Extreme – Reintraut Mangels

13. März bis 7. April

Klimagourmet

Reintraut Mangels erzählt mit der Kamera Geschichten, Geschichten von und über ein extremes Land. Über Menschen, die in einer zugleich lebensfeindlichen und lebensspendenden Landschaft leben, in trockenen oder heißen Wüsten, auf majestätischen Bergen oder an nahrungsreichen Küsten. Die Fotografien, vielfach ausgezeichnet, vertiefen das Verständnis für dieses Land. Öffnungszeiten Englische Kirche: Samstag und Sonntag 11.00 bis 14.00 Uhr sowie eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen. Eintritt frei.

ANZEIGE

Hier sehen Sie

81 cm 2

Bad Homburg, in bester Lage. Schalten Sie Ihre Anzeige zu attraktiven Preisen in der

Infos und Mediadaten unter:

06172 1783701

anzeigen@louise-magazin.de

Etliche Studien belegen, dass unser Ernährungsstil derzeit mehr klimaschädliche Gase erzeugt als das globale Verkehrsgeschehen. Die interaktive Ausstellung „Klimagourmet“ untersucht die Zusammenhänge von Ernährung und Klima und wurde mehrmals von der Jury des Nationalkomitees der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet. Die Besucher können die Themen Treibhauseffekt, Wahl der Lebensmittel, Produktionsaufwand und Transport an verschiedenen Stationen erfassen, ohne lange Texte und komplizierte Diagramme entziffern zu müssen. Durch Vergleichen von Flächen, Wiegen, Hochziehen und andere grafische und dreidimensionale Anreize sind die Themen sensorisch und visuell zu begreifen. Eine Ausstellung in Kooperation mit dem BUND-Ortsverband Bad Homburg.

bis 14. April

Waltraut Bartl: Bilder zum Mithören Der Mann am Klavier, die Frau mit dem Cello, der Schäfer vor seiner Herde – das sind nur einige der Momentaufnahmen, die Waltraut Bartl in Öl festhält. Seit 2009 ist die Pianistin und Klavierlehrerin zusätzlich in der Malerei aktiv. Die Idee, ihre Bilder mit Musik und Klang zu verbinden, erklärt sie so: „Ich habe bei jedem Bild, das ich male, eine ganz bestimmte Musik im Ohr.“ Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 11.00 bis 14.00 Uhr. Eintritt frei.

Louise 3 / 2018 |

37


© Fritz Schmidt jr.

A u ss t e l l u n g e n

Horex Museum, Horexstraße 6 bis 8. April

bis 19. August

Inspiration Technik

Sammlung Richard Berger

Skulpturen von Rainer Hunold – Kaltnadelradierungen von Michael Heindorff

Richard Berger stellt einige seiner schönsten HorexMotorräder vor. Gastkurator der Ausstellung ist Christian Thürmer vom Museum für Kommunikation in Frankfurt am Main, der mit Richard Berger Seite an Seite in der Werkstatt steht. Beide zählen zu den besten Kennern der Horex-Motorräder und haben zahlreiche Maschinen aufgebaut und restauriert. Fotos, Reisetagebücher und andere Objekte zeigen darüber hinaus, dass Berger nicht nur ein exzellenter Kenner der Technik, sondern auch ein leidenschaftlicher Fahrer ist. Über 500.000 Kilometer hat er auf Fahrten quer durch Europa zurückgelegt. Eines der Schmankerl in der Ausstellung ist ein Kistchen mit Teilen, die als Summe aller Ausfälle irreparabel geblieben sind.

Es ist ein Fall für Zwei, die sich verstehen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint: Kunst und Technik. Wie inspirierend Technisches auf Künstler wirken kann, machen die Skulpturen von Rainer Hunold und die Kaltnadelradierungen seines Freundes Michael Heindorff deutlich. Eine Schachtel voller Kupfernägel auf seinem Schreibtisch zog immer wieder die Blicke von Rainer Hunold, bekannt u.a. als Dr. Rainer Franck in der Krimi-Serie „Ein Fall für Zwei“, auf sich. Bis er wusste, was damit anzufangen war: Dicht an dicht eingeschlagen auf Fragmente von Bäumen, denen Hunold durch Schleifen künstlerische Gestalt gibt, verleihen sie dem Werkstück ein zugleich schützende und schmückende Hülle. Die Kaltnadelradierungen Michael Heindorffs zeigen in nahezu fotografischer Wiedergabe Ausschnitt aus Werkstätten mit ihren Werkzeugen und Materialien verschiedenster Art.

Öffnungszeiten: Mittwoch 10.00 bis 14.00 Uhr, Samstag und Sonntag 12.00 bis 18.00 Uhr. . Eintritt: 2,50 €. Bad Homburger Schulklassen und Inhaber des Bad Homburg-Passes frei. ANZEIGE

Begleitprogramm Mittwoch, 7., 14., 21. und 28. März, jeweils um 12.30 Uhr: Kunst zur Lunchtime – Führung und Gespräche zur Ausstellung mit Museumsleiterin Dr. Ursula Grzechca-Mohr.

bis So. 11. März

Ausstellung

Ensembles & Plaketten

Eintritt: 2,50 €, Führung kostenlos.

38 | Louise 3 / 2018

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82


© Fritz Schmidt jr.

A u ss t e l l u n g e n

bis Mitte Oktober Central-Garage, Niederstedter Weg 5

18. März bis 17. Juni Heimatstube Ober-Erlenbach, Am Alten Rathaus 9

bis April Kirdorfer Heimatmuseum, Am Kirchberg 41

101 Jahre BMW, eine historische Autoschau

Unter Pflaster, Putz und Dielenbrettern verborgen

Kirdorfer Geschichte und Geschichten – aus 1125 Jahren

Das wohl älteste Bauernhaus in Ober-Erlenbach

Die erste Station der musealen Zeitreise berichtet über Kirdorfs Ersterwähnung am 17. November 892 und die Schenkung von Alolf und Huda. Sie umfasste deren gesamten Besitzungen im Niddagau und der Gemarkung „Kirchdorph“ mit immerhin 58 „Hörigen“. Über die Zeit des 19. Jahrhunderts erfährt der Besucher unter anderem von Auswanderungen von Kirdorfern. Andere Stationen erinnern an zwei Kriege, nämlich als man mit „Hurra“ in den Ersten Weltkrieg zog und an die Notzeiten im Zweiten Weltkrieg. Beliebte Themen beschreiben vergangene Alltagswelten, gefüllt mit Kirdorfer Geschichten über Schule, Unterricht und Lehrer, über Pfarrer und Freizeiten. Die museale Präsentation von Geschäften, Werkstätten und Fabriken in Kirdorf zwischen den beiden Weltkriegen steht beispielhaft für die bewegten Zeiten in der jungen deutschen Weimarer Republik.

Mit einer Vielzahl an außergewöhnlichen BMW-Modellen von 1929 bis zur heutigen Zeit gibt das Automobilmuseum einen facettenreichen Überblick der Mobilitätsgeschichte der Marke BMW. Geprägt wird die Ausstellung vor allem durch inspirierendes Design, wegweisende Innovationen und auffällige Farbvariationen. Neben einem Flugmotor und Motorrädern, werden die stilbildenden Sportwagen-Ikonen BMW 328 Roadster und 507 ausgestellt, der Verkaufsschlager und Garant markentypischer Fahrfreude BMW M3 findet sich ebenso wie der legendäre Supersportwagen M1 oder der Roadster Z1 mit seinen versenkbaren Türen. Eine rundliche Isetta in fröhlichem Gelb, zu ihren Zeiten als Asphaltblase verschrien, gesellt sich ebenfalls selbstbewusst zu diesen Highlights. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12.00 bis 16.30 Uhr.

Auf dem als Werner-Hof bekannten bäuerlichen Anwesen Am Alten Rathaus 1 wurde bis 1964 Landwirtschaft betrieben. Danach wurde der Hof verkauft. 1996 bis 2001 erfolgte eine umfassende Instandsetzung und Modernisierung des Fachwerkhauses nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten. Dabei wurden bislang unentdeckt gebliebene Bau- und Nutzungsspuren der über 300jährigen Hausgeschichte enthüllt. Die von dem früheren städtischen Denkmalpfleger Wolfgang Diel konzipierte Ausstellung öffnet den Blick auf vergangene Zeiten. Deutlich wird unter welchen Wohnbedingungen die Menschen lebten. Auch einige Bewohner, so unter anderem die Landwirtsfamilie Werner, rücken wieder ins Bewusstsein.

Eintritt frei, Spenden für einen sozialen Zweck sind willkommen.

Eröffnung: Sonntag, 18. März, 15.00 Uhr.

www.central-garage.de

Öffnungszeiten: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, 15.00 bis 17.00 Uhr.

Öffnungszeiten: Sonntag und Mittwoch 15.00 bis 17.00 Uhr. Gruppenführungen über Hans Leimeister, 0160-5225047. Eintritt frei. Louise 3 / 2018 |

39


A u ss t e l l u n g e n

bis 16. Dezember Gonzenheimer Museum im Kitzenhof, Am Kitzenhof 4

Künstler sehen Gonzenheim 120 ausdrucksstarke Gemälde von Bianca Scheich und Jutta Gehm sind in der Jahresausstellung des Geschichtlichen Arbeitskreises Gonzenheim zu sehen. Außerdem Leihgaben des Museums im Gotischen Haus und des Stadtarchivs. Sie alle zeigen: Gonzenheimer Motive. Öffnungszeiten: Sonntag 15.00 bis 17.00 Uhr (außer in den Ferien). Sonderführungen können unter der Telefonnummer 06172-453036 (E. Henrich) oder 06172-450134 (H. Humpert) vereinbart werden.

40 | Louise 3 / 2018

EINE NEUE STADTVILLA? Nicht ganz - aber zentral gelegen mit viel Raum zum Parken. Günstige Preise, Elektrotankstellen und barrierefreie Zugänge inklusive!

KARSTADT PARKHAUS Karstadt Parkhaus | Schöne Aussicht 10 | 61348 Bad Homburg v.d.H. Weitere Infos unter www.bad-homburg-parken.de oder 06172-1783551

EIN ANGEBOT DER KUR- UND KONGRESS-GMBH, KAISER-WILHELMS-BAD IM KURPARK, 61348 BAD HOMBURG V.D.HÖHE

ANZEIGE


SpiElbanK

E R L E B N I S W E LT S P I E L B A N K : S P I E L E N – G E N I E S S E N – F E I E R N

in der Lounge Freitag, 9. März

Back to soul Stilvolles Live-Entertainment ab 21.00 Uhr: Soul, Funk, R’n’B und die angesagtesten Hits der 90er mit der Band „Hutch & Friends“. Anschließend legen DJ Throwback und DJane Cherokee an den Turntables auf. Eintritt frei. Party-Night

Jeden Freitag und Samstag verwandelt sich die Lounge ab 22.00 Uhr in einen der schillerndsten Dance-Clubs des Rhein-Main-Gebiets: Heiße Partys, internationale DJs, lässige Beats und coole Drinks inklusive. Freitag, 23. März

hr1-Dancefloor Ab 20.00 Uhr wird wieder die Lounge gerockt – denn der hr1-Dancefloor ist zu Gast mit den beliebtesten Hits aus dem hr1-Universum. Eintritt 8,00 €.

Tea & Dance Immer sonntags von 15.00 bis 19.00 Uhr findet unsere Kultveranstaltung im Zeichen der Evergreens statt: Songs der 70er, 80er, 90er und von heute sorgen für eine stets gut gefüllte Tanzfläche. Für alle Junggebliebenen, die sonntags nicht nur Kuchen essen, sondern auch Spaß haben wollen.

in den spielbereichen Samstag, 3. März

Mystery-Roulette Mit dem persönlichen Tageslos am abgedeckten RouletteKessel um den Mystery-Gewinn spielen. Es bleiben je Runde 30 Minuten Zeit, die Zahl zu tippen, und es gibt jeweils 1000 € zu gewinnen. Spielrunden um 18.00 und um 22.00 Uhr. Teilnahme kostenfrei. 12. bis 18. März

Automaten-Turnier Spinning für Fortgeschrittene: Vom 12. bis zum 15. März kann man sich zwischen 16.00 und 23.00 Uhr stündlich für das große Finale am 18. März qualifizieren. Auf die Finalisten wartet ein Preisgeld von 3500 € (Buy-in: 10,00 €).

Dienstag, 20. März

Tag des Glücks Der 20.3.2018 muss ein Glückstag sein: Auf die Besucher der Spielbank warten viele kleine Überraschungen, die einfach glücklich machen. Donnerstag, 22. März

Black Jack 200 Turnier Spielfreude á la Carte: Schon mit einem Einsatz von nur 200 Euro dabei sein und um ein Preisgeld von bis zu 10.000 Euro spielen (Anmeldung erforderlich). 25. März bis 2. April

osterwoche In der Osterwoche erhält jeder Gast beim Eintritt ein Los mit doppelter Gewinnchance: Neben der täglichen Verlosung attraktiver Sofortgewinne aus dem großen Osternest im Spielsaal, nimmt das Los zusätzlich an der Wochenverlosung am Ostermontag um 23.00 Uhr teil. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von mehr als 15.000 Euro.

im Restaurant „Le Blanc“ Montag, 12. und 26. März

Bingo-Montag Jeden zweiten und vierten Montag im Monat heißt es: BINGO! Das Spiel- und Genusserlebnis mit Moderator Peter Henninger und dem Kuchengedeck-Klassiker für 4,80 Euro findet von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Freitag, 30. März – SPIELPAUSE Am Karfreitag bleibt die Spielbank geschlossen.

François Blanc Spielbank Kisseleffstr. 35 61348 Bad Homburg v.d.Höhe Tel. 0 61 72 / 17 01 - 0 www.spielbank-bad-homburg.de Der Zutritt zur spielbank und zur Lounge ist ab 18 Jahren erlaubt. Einlass nur mit einem gültigen Personalausweis. Damit Glücksspiel nicht zur sucht wird: Beratung unter Tel. 06172 / 6 00 80.

Louise 3 / 2018 |

41


Mitten in BaD Homburg

Samstag, 17. März, 20.00 Uhr der Innenstadt 19 Locations in

rg

chaft Bad Hombu

Aktionsgemeins

Musiknacht

In der Englischen Kirche spielen „Hole full of Love“ ein Tribut-Konzert für ACDC und „The Bombshells“ erinnern mit ihren Songs an das Jahrzehnt von Aerobic, Neonfarben und Indie-Rock. Auch bekannte Gesichter, wie das von Jade, die schon seit vielen Jahren im Peppers auftritt und eine eigene Fangemeinde in Bad Homburg hat, werden den Schwerpunkt auf die 80er Jahre legen. Egal, welche Musikrichtung es wo auch sein wird, eins ist in jedem Fall sicher: Die Musiknacht wird wieder ein Riesenspaß und es wird kein Bein zu sehen sein, das nicht zumindest ins Wippen gerät … Das Vergnügen kostet 11,00 € im Vorverkauf zuzüglich Gebühr – nach dem Motto: einmal zahlen, mehrfach genießen. Das Eintrittsbändchen, das Zutritt zu allen teilnehmenden Gaststätten gewährt, ist an den bekannten Vorverkaufsstellen zu erwerben oder an den Abendkassen für dann 14,00 € erhältlich. Den „Lotsen“ durch die Musiknacht gibt die Aktionsgemeinschaft natürlich auch wieder heraus. Der Flyer wird rechtzeitig in den Gaststätten, in vielen Geschäften und bei Tourist Info + Service im Kurhaus ausliegen.

42 | Louise 3 / 2018

VORSCHAU Samstag, 21. April, 19.30 Uhr, Kurhaus

Bad Homburg International Internationales Tanzturnier Der TC „Der Frankfurter Kreis“ und der World Dance Council (WC-AL) präsentieren den „Großen Preis von Europa“ in den Standardtänzen und den „Großen Preis der Spielbank Bad Homburg“ in den lateinamerikanischen Tänzen. Internationale Spitzenpaare des Tanzsports zeigen Höchstleistungen. Inspiriert von den © air - Fotolia

Schulterpolster und Föhnwelle, Musik von The Cure bis Nena – die 1980er Jahre haben Unvergessliches zu bieten. Die Chance zum Erinnern oder zum Kennenlernen, je nach Geburtsjahrgang, eröffnet die diesjährige Frühjahrs-Musiknacht: Unter dem Motto „The real 80s“ fahren 21 Bands und DJs in 19 Bad Homburger Locations die ganze Bandbreite dieser Zeit auf.


Tickets satt!

Mitten in BaD Homburg

­ arbietungen der Turnierpaare haben die Besucher ausD giebig Gelegenheit, zu den Klängen des PT-Art-Orchesters aus Linz selbst das Tanzbein zu schwingen. Ein attraktives Rahmenprogramm rundet den festlichen Abend ab. Eintritt: 90,00 € für die 1. Reihe, 80,00 € für die 2. Reihe. Darin enthalten ist ein Gourmet-Teller, der während der Veranstaltung serviert wird. Eintrittskarten sind in der Tourist-Info im Kurhaus, per Mail unter kartenbestellung.dfk@gmail.com oder bei der Tanzschule Karabey, Tel. 06172-23011, erhältlich.

BRUNO GANZ liest

www.frankfurter-kreis.de

„DSCH – Spuren eines Lebens“ 15.6.18 Kurtheater

BENNO FÜRMANN liest aus George Orwell „1984“ 16.6.18 Rotunde im Landratsamt HAND TO GOD

A hilarious, provocative and impolite new comedy by Robert Askins 17.3. – 29.4.18 English Theatre Frankfurt

ROCKY HORROR SHOW

Das Enfant terrible des Musicals 27.3. – 24.6.18 Alte Oper Frankfurt

GUSTAV MAHLER JUGENDORCHESTER

Vladimir Jurowski, Leitung 10.4.18 Alte Oper Frankfurt

Wochenende 28. und 29. April, 11.00 bis 18.00 Uhr Kurhaus, Kurhausplatz, Louisenstraße

BOOM! Design-Festival Schönes und Leckeres für die ganze Familie Designer und Kunsthandwerker aus ganz Deutschland präsentieren Schickes, Edles und Verrücktes aus der Handmade-Szene, Textil-Design und Genähtes, Schmuck, Taschen, Feines für Kinder, Keramik, Lampen, Illustrationen, Fotografie und Kunst. Zwischen Kurhaus und Kisseleffstraße bieten Foodtrucks kulinarische Leckerbissen an. Das Herz des „BOOM! Marktes“ schlägt definitiv im Kurhaus. Im Kongressbereich, im Foyer und der Eingangsebene finden die Besucher fast 100 Aussteller aus allen Bereichen.

069 13 40 400 www.frankfurt-ticket.de

www.boom-designmarkt.com | www.facebook.com/ boomdesignmarkt Louise 3 / 2018 |

43

Louise 3 / 2018 |

43


Wir laden ein! Kostenfreier Infoabend

»Faszien-Training« Lernen Sie unsere neuen Geräte kennen. 14. März 2018 , 20 Uhr im Kurhaus Bad Homburg Ein Angebot der Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe, Kaiser-Wilhelms-Bad, 61348 Bad Homburg v. d. Höhe

Wir bitten um telefonische Anmeldung. T 06172 - 178 32 00

CARDIO- & KRAFTTRAINING | TRX-TRAINING | X-CO-WALKING | AEROBIC | YOGA | PILATES | CYCLING | ZUMBA® | POWERPLATE®

Alles im grünen Bereich. Kur-Royal® Aktiv – Ihr Premium-Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark 44 | Louise 3 / 2018

www.kur-royal-aktiv.de


© Harald Welt - Kur- und Kongreß GmbH

bad hoMburg EntdEcKEn

stadtführung am 2., 9., 16., 23. und 30. März, 15.00 Uhr

Vom Alten Bahnhof zum Kulturbahnhof

Die Stadtführungen dauern 1,5 bis 2 Stunden.

Samstag, 24. März, 10.00 Uhr

Treffpunkt: Tourist info + service im Kurhaus. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

Führung

Kurparkführung am 3. und 20. März, 15.00 Uhr

Ein Spaziergang durch den Kurpark, der zu den größten und schönsten in Deutschland gehört, einem Englischen Landschaftspark mit weiten Wiesenflächen, Solitärbäumen, Gehölzgruppen, Alleen, einem Weiher sowie historischen Bauten und Denkmälern. Auch die Russische Kirche wird besichtigt. Treffpunkt: Kaiser-Wilhelms-Bad. Teilnahmegebühr 5,00 €, Kurgäste 3,00 €.

Botanische Führung am 6. März, 15.00 Uhr

136 Strauch- und 82 Baumarten aus aller Welt stehen im Kurpark. Sie stammen zum großen Teil noch aus der Entstehungszeit vor über 160 Jahren. Treffpunkt: Tourist info + service im Kurhaus. Führung nur bei schöner Witterung, Teilnahme kostenlos.

Eine Reise durch 150 Jahre Eisenbahn- und Bahnhofsgeschichte Bad Homburgs und seiner unmittelbaren Nachbarschaft. Warum der heutige Kulturbahnhof dort steht, wo er steht und so ist, wie er ist, erfahren die Teilnehmer auf einem Rundgang vom „Alten Bahnhof “, über den „Usinger Bahnhof “, den „Kaiserpavillon“ zum „Neuen Bahnhof “ mit dem Fürstenbahnhof und seinen Nebengebäuden. Sie lernen Menschen kennen, die sich um den Bahnhof verdient gemacht haben, in erster Linie Kaiser Wilhelm II., der das damalige Homburg durch „Kaiserliche Machtworte“ zum Nabel der Welt machte, zumindest „eisenbahntechnisch“. Treffpunkt Haupteingang Rathaus Kosten: 5,00 €, Kurgäste 3,00 €. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Tickets sind bei Tourist info + service im Kurhaus erhältlich. Vorschau: 21. April „Geschichte und Geschichten der Tannenwaldallee, 19. Mai „Prunk und Prominenz auf der Promenade.

schloss Bad Homburg Führungen: Täglich 10.00 bis16.00 uhr zu jeder vollen stunde. im schlosspark auf Anfrage – 06172-9262 148.

Römerkastell saalburg Führungen: samstags 14.00 uhr, sonntags 11.00, 13.00 und 15.00 uhr. Geöffnet täglich 9.00 bis 18.00 uhr. Louise 3 / 2018 |

45


Young louiSE

Samstag, 3. März, 11.00 Uhr Ev. Gemeindezentrum Ober-Erlenbach

Samstag, 17. März, 14.00 Uhr Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Die Welt von Tausendundeiner Nacht

leider t Besuch ausgebuch doch mal die Maus

Mitmachlesung

Für Kinder ab 5 Jahren: Eine Schatzjagd mit Ines Günther rund um das Gotische Haus. Mit Spiel Spaß und Spannung werden das Museum und seine Umgebung erkundet und jedes Mal wird ein anderes Thema behandelt – im März „Unsere Welt“.

Die Bücherei Ober-Erlenbach und die Evangelische Kirchengemeinde Ober-Eschbach/Ober-Erlenbach laden Kinder im Vor- und Grundschulalter zu einer Reise in den Orient ein. Fliegende Teppiche, exotische Gewürze und dann auch noch ein ganz erstaunlicher Reisesack. Bei der Lesung zum Mitspielen, Mittanzen und Entdecken schlüpfen die Kinder in die Geschichte. Eintritt frei.

Sonntag, 4. März, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Wie im Märchen? Prinzen und Prinzessinnen Führung für Kinder ab 4 Jahren Überall begegnen einem im Schloss Prinzen und Prinzessinnen mit Kronen und schönen Kleidern. Doch wie war das früher wirklich? Auf einem Rundgang durch die Räume einer echten Prinzessin wird diese Frage beantwortet. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Samstag, 17. März, 14.30 Uhr Schloss Bad Homburg

Erzählt mal … Führung für Kinder ab 6 Jahren Die vielen Gemälde im Schloss stecken voller Geschichten. Die meisten Bilder zeigen Menschen, die hier lebten oder mit ihnen verwandt waren. Doch wer gehörte zu wem? Sind sie alt oder jung? Hatten sie Kinder? Lustig. Spannend. Fantastisch. Kosten: Kinder 5,50 €, Erwachsene 7,00 €, Familienkarte 20,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

46 | Louise 3 / 2018

Kostenbeitrag: 2,00 €. Anmeldungen erbeten: Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg.de. leider t buch Sonntag, 18. März, 11.00 Uhr ausge Museum Gotisches Haus, Tannenwaldweg 102

Lesung bei der Maus Jahre: r. r bis 5 e d ten vo n i schich Für K e G t s den lie ekte idenfa e S Obj a t t Ju rklärt. ssende a p ling“. n lung e e d m r e m a „Früh w s t s s u i z m a z u r e D Mä r Mus ema im aus de Das Th 0 €. 7618, rag: 2,0 it e b 6172-3 . n 0 e t l. s e o T K e n: burg.d erbete ngen d-hom u a b ld e @ um Anm : muse E-Mail


Young louiSE

Mittwoch, 21. März, 15.30 Uhr Jugendkulturtreff e-werk, Wallstraße

Mittwoch, 28. März, 14.00 Uhr Schloss Bad Homburg

Hänsel und Gretel

Österliche schatzsuche durch den schlosspark

Kindertheater, ab 5 Jahren Die Not ist groß, das Brot wird knapp. Die Eltern überlassen ihre Kinder den wilden Tieren im Wald. Aber Hänsel hat stets einen guten Plan, der leider nicht immer aufgeht. Die Kinder gehen der Hexe in die Falle, und es ist an Gretel, sich und ihrem Bruder das Leben zu retten. Ein Märchen der Brüder Grimm – gespielt mit Fundstücken, Geige, Holz und Stein. Eintritt: 3,00 €, Kartenverkauf ab 15.00 uhr.

Sonntag, 25. März, 16.00 Uhr Museum Gotisches Haus

Rallye für Kinder ab 9 Jahren Bald steht Ostern vor der Tür. Groß und Klein ist dann auf der Suche nach Ostereiern. Aber warum versteckt der Hase die Eier und nicht das Huhn selbst? Immerhin legt es auch die Eier. Und was wird an Ostern eigentlich genau gefeiert? In einer spannenden Rallye durch den Schlosspark werden all diese Geheimnisse gelüftet. Wer bis zum Ende durchhält, für den hat der Osterhase was versteckt. Kosten: 12,00 €. Anmeldung unter Tel. 06172-9262 122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Kasperl und die verlorenen Eier Kasperl-Kompanie Bad Homburg Meister Langohr, der Osterhase, ist voller Eifer mit der Ostereierproduktion beschäftigt. Schließlich sollen alle Kinder zu Ostern Osternester mit bunten Eiern finden. Dem kleinen Teufel passt das natürlich nicht. Zusammen mit der Hexe beschließt er, die Eier zu stehlen. Dass diese böse Tat keinen Erfolg hat, dafür sorgt natürlich der Kasperl. Eintritt: Kinder 5,00 €, Erwachsene 8,00 €. Anmeldungen über Tel. 06172-37618, E-Mail: museum@bad-homburg. de. Den nächsten Auftritt hat der Kasperl am ostermontag, 2. April, um 15.00 uhr im schloss Bad Homburg mit der Geschichte „Kasperl und das Goldene Ei“. Louise 3 / 2018 |

47


Young louiSE

tungen l a t s n a thek Die Ver in der Stadtbiblio

Für kleine Leseratten

Donnerstags um 16.15 Uhr in der StadtBibliothek, Dorotheenstraße 24:

1. März:

Bilderbuchkino.

Große Bilder – schöne Geschichte – Basteln. 8. März:

Kinderkino

Filme für Kinder ab dem Grundschulalter.

15. März:

Spaß unter der Palme

(ab 3 Jahren) – Vorlesen, Entdecken und Bestaunen von Bilderbüchern. Im Anschluss wird gebastelt.

22. März:

Happy Palmtree

(ab 3 Jahren) – Bilderbücher vorlesen, unterhalten, basteln und das alles in englischer Sprache. Mittwoch, 7. März, 16.15 Uhr in der Zweigstelle Ober-Erlenbach:

Bücherschmaus

(für jedes Alter) – Mitmachaktionen zu Bilderbüchern. Spielerische Reise in der Welt der Bilderbücher und Geschichten. Lustig, traurig, spannend und abenteuerlich, alles ist dabei. Anschließend wird gebastelt und getüftelt. Eintritt frei.

ANZEiGEN

Sa. 10. März - 14 h:

Offenes Singen

Musik, Comedy, + Zuckershow

Sa. 24. März Bad Homburg, Louisenstr. 72-82

48 | Louise 3 / 2018

Bad Homburg, Louisenstr. 72-82


Young louiSE

Freitag, 2. März, 19.00 Uhr

Danceclub Discoparty für 12- bis 15-Jährige Eintritt: 1,50 €

Samstag, 10. März, 20.00 Uhr

Mitternachtsspiel Die lange Nacht des Spiels Eintritt frei

Freitag, 16. März, 19.30 Uhr

Poetry Slam Dichterwettstreit mit Jean Ricon Eintritt: 7,00 €, ermäßigt 5,00 €.

Samstag, 17. März, 19.00 Uhr

Musiknacht Spielen, improvisieren, zuhören Eintritt: 5,00 €, ermäßigt 3,00 € oder per Musiknacht-Bändchen (auch im e-werk erhältlich).

Freitag, 23. März, 19.00 Uhr

Jamsession Spielen – Improvisieren – Zuhören Eintritt frei.

Jugendkulturtreff e-werk Wallstraße 44 Bad Homburg v.d. Höhe info@e-werk-hg.de Tel. 06172 - 253420 www.e-werk-hg.de www.kulturtreff.info www.kulturtreff-ewerk.de

Louise 3 / 2018 |

49


S c h l o ss B a d H o m b u r g

Freitag, 2. März, 19.00 Uhr

Samstag, 10. März, 14.30 Uhr

Mit dem Nachtwächter unterwegs

Joie de vivre – Lebens­ freude auf Französisch

Ein Rundgang, den es schon seit Urzeiten gibt: Der „Nachtwächter“ verschließt allabendliche die Türen und Tore von Schloss und Schlosspark. Dabei erzählt er Begebenheiten aus seiner und der Tätigkeit seiner Vorgänger. Beendet wird dieser „Schließgang“ mit einem Glas Wein am Ende des Weges.

Themenführung und Kaffeetafel

Eintritt: 16,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Fotos: Schlösserverwaltung

Eintritt: 12,00 €, Anmeldung unter 06172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

Die Landgrafenfamilie orientierte sich im Barock mit den Umgangsformen und der Mode an der Kultur des Sonnenkönigs in Frankreich. Heiße Schokolade war damals ein süßes Privileg des Adels, ebenso die Leckereien, die die Teilnehmer anschließend genießen dürfen.

Sonntag, 4. März, 11.30 Uhr

Samstag, 17. März, 18.00 Uhr

Goethes Ruh – unplugged Escape castle! Der Mit dem Frühling wird die Natur wieder zur Bühne – in verschwundene Landgraf

Kooperation mit dem Museum Sinclair-Haus lebt die Reihe am Gartenpavillon wieder auf: Kurzauftritte von Musikern, Tänzern oder Schauspielern unter freiem Himmel. Eintritt frei.

Donnerstag, 8. März, 19.00 Uhr

Das Paradies der Damen Lesung zum Weltfrauentag Bereits 1882 berichtete der Autor Émile Zola in seinem ausführlich recherchierten Roman über Marketingstrategien der neu entstandenen Kaufhäuser in Paris. Es geht darüber hinaus um Anstand, Luxus und Geldnöte – Themen, die ganz sicher auch den damaligen Landgräfinnen nicht fremd gewesen sein dürften. Eintritt: 9,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

50 | Louise 3 / 2018

Ein ganz neues „escape-room“-Erlebnis in historischen Schlossräumen bringt Herausforderungen für schlaue Köpfe. Der Landgraf ist verschwunden, eine Katastrophe! Es finden sich seltsame Hinweise, wo er sein könnte. Man muss rechtzeitig herausfinden, wohin er gebracht wurde, sonst gibt es kein Entkommen aus dem Schloss. Eintritt: 19,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.


© Harald Welt - Kur- und Kongreß GmbH

S c h l o ss B a d H o m b u r g

Samstag, 17. März, 15.00 Uhr

Sonntag, 25. März, 16.30 Uhr

Schlossparkführung Der Leiter des Schlossparks, Peter Vornholt, stellt die Anlage in ihrer historischen Entwicklung vor und erklärt die wiederhergestellten Parkbereiche in ihrem Charakter. Ein Schwerpunkt ist die Neupflanzung des Obergartens vor dem Königsflügel in Anlehnung an die Zeit Kaiser Wilhelms II. Treffpunkt unter der Libanon-Zeder, Kosten 5,00 €.

Schauspiel­führung mit anschließendem Tee Die Schauspielerin Eveline Fuchs entführt als Königliche Hoheit Prinzessin Elizabeth in die Zeit um 1835. Sie geleitet die Teilnehmer durch ihre Räume im Englischen Flügel und nimmt mit ihnen dann im Louissaal den Tee ein. Eintritt: 20,00 €; Anmeldung unter 06172-9262-122 oder museumspaedagogik@schloesser.hessen.de.

Sonntag, 18. März, 10.00 bis 17.00 Uhr

Tag der Schlosskirche In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Bad Homburger Schloss wird dieses Kleinod innerhalb des Bad Homburger Schlosses erläutert – von der landgräflichen Familiengruft bis hin zur berühmten Bürgy-Orgel. Informationen über die Arbeit des Kuratoriums sowie kleine Orgelkonzerte der Kuratoriums-Stipendiaten runden den Tag ab. Eintritt frei.

Eine Begegnung mit Prinzessin Elizabeth

Freitag, 30. März, 19.00 Uhr

Frühlingsgefühle Michaele Scherenberg erzählt wunderschöne Liebesmärchen. Dazu gibt es Musik, romantische Frühlingslieder und mehr. Eintritt: 25,00 € inkl. Imbiss und Getränken; Anmeldung unter 067172-9262-148 oder info@schloesser.hessen.de.

ANZEIGEN

SchlossCafé das Kaffeehaus mit

– hier wird mit Liebe gebacken! – Julia Gadenz-Vornholt Schloss 1, 61348 Bad Homburg Tel. 0163 69 41 725 www.badhomburg-schlosscafe.de

Bad Homburgs Schokoladenseite Feinste Schokoladen und heisse Chili-Schokolade Direkt am Schloss Schulberg 8 Bad Homburg Telefon 06172 9233 -16

Cassis-Orange Balsam Essig 3 % Säure

€ 3,30 € 2,90 / 100ml zzgl. Flasche

LouisenArkaden | Bad Homburg Louise 3 / 2018 |

51


Saalburg

Freitag, 2. März, 14.00 Uhr

Altertum für Ältere Etwa 30 Minuten dauert die Führung für Senioren und Gehbehinderte durch das Kastell, anschließend gibt es beim Kaffeetrinken in der Taberna weitere Informationen zum Leben in römischer Zeit. Kosten: 10,00 € inkl. Eintritt, Führung, einer Tasse Kaffee/ Tee und einem stück Kuchen. Anmeldung bis eine Woche vorher.

Samstag, 17. März, 18.00 Uhr

Römischer Abend Wie haben die Römer ihre Speisen zubereitet, welche Gerichte standen auf dem Speiseplan und welches Getränk spielte die wichtigste Rolle? Durch Schauen, Zuhören und Probieren entdecken die Gäste die „Culinaria Romana“. Sie genießen ein mehrgängiges Menü nach römischen Rezepten mit dem passenden Wein zu jedem Gang und erleben ein rundes Kulturprogramm mit archäologischen Funden, Informationen zur römischen Esskultur und Geschichte sowie historischer Gewandung.

Fotos: Römerkastell saalburg

Kosten: 75,00 € inkl. Eintritt, Führung, Kulturprogramm, Menü und Getränken. Anmeldung bis drei Wochen vorher.

Samstag, 24. März, 14.00 Uhr

Römische Badekultur Samstag, 3. März, 15.00 Uhr

Apicius in den Topf geschaut Römische Küchengeheimnisse für Hobbyköche: Waren die Römer „Breifresser“ oder ein Volk von Feinschmeckern? Dieser und anderen Fragen gehen die Teilnehmer bei einer Führung und der anschließenden Zubereitung eines Menüs nach Rezepten des Apicius auf den Grund. Die Tafel ist dann stimmungsvoll im Innenhof der Fabrica gedeckt. Kosten: 60,00 € inkl. Eintritt in die saalburg und Führung. Anmeldung erforderlich. Sofern Anmeldungen erforderlich sind, werden diese unter Tel. 06175-93740 (Montag bis Freitag 10.00 bis 14.00 Uhr) oder E-Mail: info@saalburgmuseum.de entgegengenommen. Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintrittspreise (regulär): Erwachsene 7,00 €, ermäßigt 5,00 €; unter 6 Jahren frei, 6 bis 17 Jahren 3,00 €; Familien 14,00 €, Inhaber der Familienkarte Hessen frei.

52 | Louise 3 / 2018

Das Baden war für die Römer nicht bloße Reinigung und Gesundheitspflege. Der ausgiebige Besuch eines römischen Bades diente zugleich der Entspannung und dem Wohlbefinden. Die neu restaurierte Badeanlage vor dem Kastelltor der Saalburg sowie Nachbildungen römischer Badeutensilien machen die römische Badekultur anschaulich. Erwachsene 2,00 €, Kinder 1,00 €, zzgl. Eintritt.

Mittwoch, 28. März, 10.00 bis 17.00 Uhr

Familientag Familien erwarten bei diesem Ausflug spannende, abwechslungsreiche und unterhaltsame Aktionen zum Zuschauen, Staunen und Mitmachen. Sie treffen echte Römer, erkunden bei stündlichen Führungen das Kastell und werden selbst aktiv. Es gelten die üblichen Eintrittspreise in das Kastell.

Samstags, 14.00 Uhr, und sonntags 11.00, 13.00, 15.00 Uhr: Öffentliche Führungen. Sonntags, 11.00 bis 17.00 Uhr: Römer vom Dienst mit verschiedenen Aktionen.


Fit und gESund

Kur-Royal Day spa

Hot stone Rückenmassage mit schröpfen Die Massage lockert Gewebe und Muskulatur durch temperierte Specksteine und Öl. Die anschließende Schröpfmassage entschlackt, während die Versorgung der Muskulatur, der Blutgefäße und des Bindegewebes verbessert wird. Eine verstärkte Hautreaktion ist durchaus erwünscht.

Kur-Royal Aktiv Kur-Royal Aktiv bewegt. Erstklassige Ausstattung, umfassende Angebote, hochqualifizierte Mitarbeiter und individuelle Betreuung. Der Fitnessclub im Bad Homburger Kurpark verbindet in exklusiver Weise Sport, Wellness und Gesundheit. informationen und Anmeldungen unter Tel. 06172-178 3200.

Dauer: 40 Minuten. schnupperpreis: 52,00 €, 67,00 € inkl. 2 stunden Verwöhnzeit, 82,00 € inkl. 4 stunden Eintritt.

Ladies’ special jeden Donnerstag im März

(Herren herzlich willkommen): Damen genießen bei diesem Angebot 3 Stunden Verwöhnzeit inkl. Baguette mit Lachs und einem Piccolo Prosecco oder Softdrink. Kosten: 34,00 €.

Men’s special

Kur-Royal Day spa Kur- und Kongreß-GmbH Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3178, Fax 06172 -178 3179 info@kur-royal.de, www.kur-royal.de

Kur-Royal Aktiv Kur- und Kongreß-GmbH Kisseleffstraße 40, am Kaiser-Wilhelms-Bad im Kurpark 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Telefon 06172 -178 3200 info@kur-royal-aktiv.de, www.kur-royal-aktiv.de

jeden Mittwoch im März

(Damen herzlich willkommen): Herren erhalten als spezielles Angebot 3 Stunden Verwöhnzeit inkl. einer belegten Laugenbrezel und einem alkoholfreien Weißbier oder Softdrink. Kosten: 34,00 €.

ANZEiGE

Park Apotheke B a d

H o m b u r g

Apotheker Christoph Sadtler Louisenstraße 128 · 61348 Bad Homburg  0 61 72 - 4 49 58 FreeCall Nr. 0800 2 44 66 88

Louise 3 / 2018 |

53


D i es u n d d a s

Dienstag, 6. März, 18.00 Uhr Technisches Rathaus, Bahnhofstraß 16-18, Dachpavillon

Mutti, Mutter der Kompanie, Landesmutter

© Jochen Reichwein

Wie Medien die Mutter zur politischen Figur machen

Mittwoch, 3. März, 14.00 bis 17.00 Uhr Stadtarchiv in der Villa Wertheimber, Tannenwaldallee 50

Archiv – verstaubt? Von wegen! Stöbertag zum Tag der Archive 2018 Zu Beginn der Veranstaltung übergibt die Werner-ReimersStiftung das Archiv des von Werner Reimers gegründeten Bad Homburger Industrieunternehmens P.I.V. an die Stadt Bad Homburg. Im Beisein von Staatsministerin a.D. Ruth Wagner nimmt Oberbürgermeister Alexander Hetjes die historischen Unterlagen entgegen. Anschließend findet eine Lesung aus dem Buchmanuskript „Albert“ von der Autorin Annemie Vermeiren über den bei der P.I.V. tätigen Fremdarbeiter Albert Vermeiren statt. Ab 15.00 Uhr lädt das Stadtarchiv dazu ein, die in der Villa Wertheimber verwahrten Bestände näher kennen zu lernen und in dem umfangreichen Material zu stöbern. Präsentationen und Führungen informieren zum einen über die Geschichte der Villa Wertheimber und erlauben zum anderen einen Blick in die Arbeitsbereiche des Stadtarchivs. Führungen „hinter den Kulissen“ gewähren Einblicke in Bereiche, die im Rahmen eines normalen Besuchs nicht möglich sind. Die Archivmitarbeiter führen durch die neuen Magazinräume und erläutern Abläufe, die die Voraussetzung für den erfolgreichen Betrieb eines modernen Archivs bilden. Eintritt frei.

54 | Louise 3 / 2018

„Kohls Mädchen“, „Mutti“, „Mutter der Nation“ – Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im Bild der Medien eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen. Die ehemalige Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, wurde als herzliche „Landesmutter“ inszeniert, die lieber zu Hause bei den „Landeskindern“ bleibt, als in Berlin Karriere zu machen. Und für Ursula von der Leyen als erste Verteidigungsministerin Deutschlands war schnell die Bezeichnung „Mutter der Kompanie“ gefunden. Doch was sagen diese Mutterbilder tatsächlich über die Politikerinnen, über ihre Positionen und ihr Handeln aus? Vortrag und Diskussion mit Dr. Dorothee Beck, Beraterin für Medien, Kommunikation und Politik, Autorin und Moderatorin, Frankfurt/Main. Eine Veranstaltung des Bad Homburger Netzwerks Frauenvereine und -organisationen. Kosten: 15,00 € inkl. Getränken; Anmeldungen bei gaby.pilgrim@bad-homburg.de. MADE BY ANNESVEA.DE & KUR- UND KONGRESS GMBH BAD HOMBURG

ANZEIGE AL

STIV

N FE DESIG

SAVE T H E

DATE !

wir freuen uns auf:

BAD HOMBURG | DESIGN FESTIVAL

Kurhaus + ouisen- rkaden

SA 28./ SO 29. APRIL 2018 | 11–18 UHR WWW.BOOM-DESIGNMARKT.COM

/BOOMDESIGNMARKT


© Karin Rocholl

D i es u n d d a s

Dienstag, 6. März, 19.30 Uhr StadtBibliothek, Dorotheenstr. 24

Mirabeau oder Die Morgenröte der Revolution Lesung von Johannes Willms Verfolgt vom eigenen Vater, stets am Rande des Ruins mit Schulden jonglierend, legendär hässlich von Gestalt, aber atemberaubend erfolgreich bei den Frauen, ein Vulkan an Energie und Kraft – so zieht der junge Graf Mirabeau seine Kometenbahn durch das vorrevolutionäre Frankreich. Doch dann schlägt seine historische Stunde. Als die Revolution beginnt, sind die Revolutionäre noch ohne Plan. Einer aber hat ihn: Honoré Gabriel de Mirabeau (1749–1791). Er bemüht sich um die Aussöhnung von Monarchie und Revolution. Brennend vor Ehrgeiz zieht Mirabeau alle Register im Kampf um die Macht. Johannes Willms war Feuilletonchef und Kulturkorrespondent der „Süddeutschen Zeitung“ in Paris. Er hat zahlreiche Werke zur Geschichte Frankreichs veröffentlicht. Mit der Lesung wird das Semester „Das 18. Jahrhundert, Aufklärung und Französische Revolution“ des Studium Generale der Volkshochschule eröffnet. Eintritt: 8,00 €, ermäßigt 5,00 €, Abendkasse 10,00 bzw. 7,00 €.

Donnerstag, 8. März, 19.00 Uhr Schloss Bad Homburg, Louissaal

Märchen über die Kraft der Frauen Erzählungen von Michaele Scherenberg zum Int. Frauentag Frauenbildungszentrum Bad Homburg Zum Frauentag erzählt Michaele Scherenberg Märchen und Geschichten von der Kraft der Frauen. In den Märchen wirken Frauen als Gefährtinnen, als Mütter, als Heilende, als weise Alte. In ihrer berührenden freien Erzählweise nimmt Michaele Scherenberg die Zuhörerinnen mit und öffnet mit ihnen gemeinsam die tiefen Quellen weiblicher Inspiration. Eintritt frei, eine Anmeldung ist erforderlich: Tel. 06172-84188 oder im Internet unter www.frauenbildungszentrum.de.

ANZEIGE

Louise 3 / 2018 |

55


D i es u n d d a s

Dienstag, 20. März, 19.30 Uhr Ev. Gemeindesaal, Ober-Eschbacher Straße 76

Design oder Nichtsein – das ist hier die Frage Vortrag von Thomas Meiss

Donnerstag, 15. März, 19.45 Uhr, Kurhaus

Leben und Sterben im Kloster Lorsch Vortrag von Claus Kropp, Lorsch, über aktuelle Forschungsergebnisse Verein für Geschichte und Landeskunde Seit über 1250 Jahren ist das Kloster Lorsch mit seinen Denkmalen eine Lebens- und Wirkungsstätte des Menschen. Waren es in der Vergangenheit vor allem Mönche, die das Klosterareal belebten, so sind es heute jährlich viele tausend Touristen. Bei ihrem Rundgang können die Besucher über die wechselvolle Geschichte des Klosters und über das Wirken der Menschen der Vergangenheit erfahren. Was bisher jedoch nicht möglich war, ist eine Begegnung von Mensch zu Mensch über die Jahrhunderte hinweg. Ein im Jahr 2017 begonnenes Forschungsprojekt verfolgt genau dieses Ziel: die naturwissenschaftlich-anthropologische Erforschung der in über 120 Jahren bei archäologischen Grabungen auf dem Klosterareal geborgenen Skelettreste. Die Forschungsfragen sind vielfältig: Wie alt wurden die Menschen im Kloster? An welchen Krankheiten litten sie? Welche Spuren von Verletzungen und Arbeitsbelastungen finden sich? Aus welchen Regionen kamen die Menschen nach Lorsch? Was aßen sie? Gab es Vegetarier? Wie sahen die Menschen aus? Eintritt frei.

56 | Louise 3 / 2018

Auf Einladung der evangelischen Kirchengemeinde Ober-Eschbach/ Ober-Erlenbach unternimmt der Bad Homburger Möbelhaus-Eigner Thomas Meiss einen – nicht immer ganz ernst gemeinten – Streifzug durch die Geschichte des (Möbel-) Designs. Er beantwortet allgemeine Fragen nach dem Nutzen von Design und was es leisten sollte, geht auf die Geschichte des Bauhauses ein und wirft einen humorvollen Blick zurück auf die 1950er bis 2000er Jahre. Eintritt frei.


D i es u n d d a s

Vorträge der Volkshochschule VHS, Elisabethenstraße 4 – 8 Donnerstag, 1. März, 20.00 Uhr:

Dienstag, 20. März, 20.00 Uhr Bürgerhaus Kirdorf, Stedter Weg 40

Andalusien – Auf den Spuren der Mauren Film von Helga und Karlheinz Timtner, Filmclub Taunus Ein wichtiger Ursprung der europäischen Kultur und damit der Kultur der gesamten westlichen Welt liegt im südlichen Spanien. Viele Jahrhunderte lang wurde Spanien durch die Mauren beherrscht; sie waren vorbildlich tolerant: Juden, Christen und Mohammedaner lebten lange Zeit friedlich nebeneinander und konnten sich frei entfalten. Erst 1492 vertrieben die katholischen Könige Ferdinand und Isabella den letzten Kalifen Boabdil aus „al-Andalus“ nach Nordafrika. Helga und Karlheinz Timtner lernten während mehrerer Reisen durch Andalusien beeindruckende Zeugnisse der maurischen Kultur kennen. Einige der wichtigsten zeigen sie in diesem Videofilm Eintritt frei.

Teheran – Hamburg – Addis Abeba: Ein Leben in verschiedenen Kulturen – Nasrin Liege liest aus ihrem Buch „Shirin – wo gehöre ich hin?“. Die deutsch-iranische Autorin kam mit neun Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland und lebte von 1983 bis 2016 mit ihrem Mann und zwei Kindern in Tansania, Sambia, Madagaskar und Äthiopien, wo sie sich vielfältig in Kinderhilfsprojekten engagierte. Eintritt 9,00 €. Mittwoch, 7. März, 19.45 Uhr:

Mit dem Zug aufs Dach der Welt – In seinem Bildvortrag berichtet Günter Holle von einer Bahnreise, die ihn und seine Frau 2016 vom Baikalsee in Sibirien bis auf das Dach der Welt in Tibet führte, unter anderem auf der höchsten Eisenbahnlinie der Welt. Eintritt 7,50 €. Sonntag, 18. März, 15.30 Uhr:

Literatur trifft Musik – die erste Veranstaltung dieser neuen Reihe ist Liebesgedichten von König Salomon bis Rose Ausländer gewidmet. Beate von Devivere hebt diesen Schatz in einer Auswahl von Gedichten und verbindet Jahrtausende und Kulturen mit dem grundlegenden Gefühl der Menschheit, der Liebe. Die Nachwuchsmusikerin Kayano Matthews begleitet die Lesung mit ruhigen und melodischen Stücken an der Gitarre. Eintritt 11,00 €. Montag, 19. März, 20.00 Uhr: 40 Tage mit dem Wohnmobil durch

Marokko – Gabriele und Wolf Leichsenring nehmen die Besucher mit auf eine faszinierende Rundreise, die vom Atlantik und dem Mittelmeer bis in die Sahara, vom Hochgebirge hinab in flache, aber auch canyonartige Täler führt. Eintritt 7,50 €.

Louise 3 / 2018 |

57


D i es u n d d a s

Karten im Vorverkauf sichern! Donnerstag, 22. März, 19.00 Uhr Forschungskolleg Humanwissenschaft, Am Wingertsberg 4

Wirtschaftliche Umwälzungen: Deutschland und Italien in der Sattelzeit (1750 – 1870)

So beliebt, dass stets ausverkauft! Wer bei den Sommernachtsbällen des „Bad Homburger Sommers“ mittanzen und schwofen möchte, sollte sich Eintrittskarten rechtzeitig im Vorverkauf sichern. Er beginnt am 3. April bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710. Der Eintrittspreis beträgt 10,00 Euro. Plätze werden nicht reserviert. Die Bälle finden am Samstag, 28. Juli, mit den Firebirds und am Samstag, 4. August, mit der Alpha-Band statt. Sie beginnen um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Vortrag von Werner Plumpe Der Vortrag des Frankfurter Wirtschaftshistorikers Werner Plumpe eröffnet die neue Vortragsreihe des Forschungskollegs Humanwissenschaft der Goethe-Universität in Kooperation mit der Werner Reimers Stiftung sowie der Villa Vigoni, Zentrum für Europäische Exzellenz: „Vorreiter Europas? Deutsch-italienische Wirtschaftsbeziehungen in Neuzeit und Moderne“. Sie wird Schlaglichter auf die lange Tradition deutsch-italienischer Verbindungen werfen und dabei besonders die Wirtschaftsbeziehungen in den Blick nehmen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Frankfurt und Mailand bzw. der Rhein-Main-Region und der Lombardei, zwischen denen sich besonders viele Verknüpfungen zeigen. Eintritt: frei, Anmeldung obligatorisch: info@forschungskolleg-humanwissenschaften.de. www.forschungskolleg-humanwissenschaften.de

Sonntag, 25. März, 17.00 Uhr Gasthaus „Zum Wasserweibchen“

Kultur rund um … Geschichte und Geschichten der Homburger Gastronomie Das Gasthaus am Eck der Siebenhäusergasse, der heutigen Straße Am Mühlberg, öffnet an diesem Abend für eine Veranstaltung mit Richard Hackenberg, der schon im Sommer bei diversen Führungen über die Homburger Gastronomie berichtet hat. Auch diesmal wird er – begleitet von einem leckeren Menü – Geschichte und Geschichten von Wirten, Gästen und den Behörden erzählen, die zum Lachen und manchmal auch zum Weinen sind. Kosten: 39,00 €, Anmeldungen sind erforderlich – Tel. 0152-53190701 oder info@kulturrundum.de.

ANZEIGE

Tel. 0 61 72 - 2 90 71

Ein einzigartiges Leben: Ein einzigartiger Abschied. Bestattungshaus Eckhardt Marc - André Zahradnik Neue Mauerstraße 10 61348 Bad Homburg

info@bestattungen-eckhardt.de

58 | Louise 3 / 2018

www.bestattungen-eckhardt.de


D i es u n d d a s

V OR S C H AU Samstag, 21. April, ab 18.00 Uhr Steigenberger Hotel, Kaiser-Friedrich-Promenade 69-75

5. Bad Homburger Benefiz-Dinner

Das Fotoalbum der Firma Hardi, gegründet 1939 von Dr. Eberhard Priemer, ist eine Schenkung an das Städtische historische Museum in Bad Homburg. Es zeigt Aufnahmen eines Neubaus der Firma in den 1950er Jahren, sowie einige Markenpräsentationen.

195,00 € inkl. Aperitif, Menü, Getränke inkl. korrespondierende Weine. Reservierungen 06172-181 631 oder bad-homburg@steigenberger .de.

Montag, 9. April, 19.30 Uhr Kurhaus

Schaufensterkrankheit und Venenleiden 85. Medizinischer Bürgerdialog Dr. Dr. Sasa Maksan und Dr. Manuela Jakob befassen sich mit arteriellen und venösen Gefäßerkrankungen, die sich durch Schmerzen in den Beinen äußern. Eintritt frei.

Ein Fotoalbum Ursprünglich produzierte Hardi chemisch-technische Artikel. 1958 spezialisierte man sich im technischen Bereich auf die Herstellung elektronischer Bausätze, u.a. für ein Transistor-Radio. Aus der chemischen Sparte hingegen ging ein spezieller Gymnastikball hervor. In den Farben rot, gelb und weiß wurde der „fit – Plastikball“ im Februar 1958 auf der Deutschen Spielwarenmesse in Nürnberg angeboten. Die Ausstellungskoje teilten sich zwei Bad Homburger Unternehmen: Hardi und Horex. Ende der 1950er Jahre, als die Nachfrage nach Motorrädern längst eingebrochen war, waren die damals ausgestellten Kinderfahrräder und Dreiräder „Ronny“ (blau) und „Michy“ (rot) ein letzter Versuch, den Markt auszuloten. Ein Jahr später endete die Produktion bei Horex, 1971 bei Hardi. UGM

Louise 3 / 2018 |

59

© Museum Gotisches Haus

Die deutsche Jugendnationalmannschaft der Köche zaubert ein internationales Menü auf höchstem Niveau! Die jungen Köche bereiten drei Gänge zu, zwei Gänge kommen aus der Küche des Steigenberger Hotels. Durch den Abend, an dem auch eine Tombola geboten wird, führt ARD-Börsenexpertin Anja Kohl. Die Schirmherrschaft hat Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier übernommen. Im Mittelpunkt des Abends stehen Aufführungen der Sängerin Sister Fa und der Schauspielerin Mariella Ahrens. In diesem Jahr möchte die in Friedrichsdorf ansässige Hilfsorganisation World Vision mit dem Erlös die zwar verbotene, in entlegenen Gebieten des Senegal aber immer noch praktizierte weibliche Genitalverstümmelung bekämpfen. Sister Fa kommt selbst aus diesen Gebieten und hat die Verstümmelung am eigenen Leib erfahren. 100,00 € pro Eintrittskarte kommen diesem Vorhaben zugute.


H esse n p a r k

Samstag, 3. März, 15.00

Große Führung zum Saisonbeginn

Zum Auftakt der Saison führt Museumsleiter Jens Scheller interessierte Besucher durch den Hessenpark. Er vermittelt einen Blick hinter die Kulissen des Freilichtmuseums und verrät, was sich in den letzten Monaten im Gelände getan hat und auf welche neuen Attraktionen sich die Museumsgäste 2018 freuen dürfen.

Hessenpark Neu-Anspach, Laubweg 5

ab 18. März, Mi., Fr., Sa., So. u. Feiertage 10.00 bis 17.00 Uhr

Jakob Nussbaum. Frankfurter Impressionist

Jakob Nussbaum gilt als der bedeutendste jüdische Künstler, der in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Frankfurt am Main lebte und arbeitete. Seine besondere Leidenschaft war die impressionistische Landschaftsmalerei, die er in seinen Stadtansichten weiterentwickelte. Auch in seinen Gemälden, Zeichnungen und Aquarellen steht die Landschaft im Zentrum. Die Ausstellung entstand in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Frankfurt. Sie zeigt neben herausragenden Kunstwerken auch Originaldokumente und Fotos aus dem Nachlass des Künstlers.

Öffnungszeiten: Täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr. Eintritt: Erwachsene 9,00 €, Kinder (6 bis 17 Jahre) 1,00 €, Familien 18,00 €, halbe Familienkarte 9,00 €. www.hessenpark.de

ab 4. März, 10.00 bis 18.00 Uhr

Der 1868 auf dem Großen Feldberg gegründete Taunusklub feiert im Jahr 2018 sein 150. Jubiläum. Das Freilichtmuseum wirft aus diesem Anlass einen Blick auf die Gründung und das Engagement des ersten deutschen Wandervereins und die Kulturgeschichte des Wanderns. Die Sonderausstellung in Kooperation mit dem Taunusklub thematisiert auch die Erschließung des Taunus als Wanderregion, greift die Naturvorstellungen von Wanderern auf und zeigt deren Ausrüstung im Wandel der Zeit.

60 | Louise 3 / 2018

Fotos: Hessenpark

Wanderlust. Zwei Jahrhunderte Naturbegehung im Taunus


D e u t s c hes Ä p p e l w o i - The a t e r

Samstag, 3., 10., 17. und 24. März, 20.00 Uhr

Bembel und Gretel Die Super-Vereins-Show Eintritt: 22,50 €.

Sonntag, 4., 11. und 18. März, 18.00 Uhr

Ramba Zamba Die Dschungel-Show 24. und 25. März, 9.00 bis 18.00 Uhr

Ostermarkt

Eintritt: 22,50 €.

Vorführungen in Uromas Küche und Mitmachangebote für Kinder lassen an diesem Wochenende die Vorfreude auf das bevorstehende Fest steigen. Beim kunterbunten Ostermarkt laden viele Stände mit österlichen Waren zum gemütlichen Bummeln und Einkaufen ein.

26. März bis 2. April, 11.00 bis 17.00 Uhr

Osterprogramm Donnerstag, 8. und 22. März, 20.00 Uhr

Blonde Erdbeeren Die endgültige Schwulenkomödie Eintritt: 22,50 €.

In der ersten Osterferienwoche wartet ein vielseitiges Programm auf die Besucher des Freilichtmuseums: Die traditionelle oberhessische Ostereiermalerei in Wachsreservetechnik wird vorgeführt, die historische Hausfrau bereitet sich im Haus aus Eisemroth auf die Feiertage vor und Kinder können Eier färben, Laubsägen, Basteln und Ostergebäck backen.

Deutsches Äppelwoi-Theater Bad Homburg Im Kurhaus, Schwedenpfad 1 www.aeppelwoi-theater.de

Eintrittskarten bei Tourist Info + Service im Kurhaus, Tel. 06172-178 3710, oder bei Frankfurt Ticket, Tel. 069-1340400, www.frankfurt-ticket.de. Karten außerdem am jeweiligen Spieltag 90 Minuten vor Showbeginn an der Abendkasse, Tel. 0 61 72 - 69 04 07.

Louise 3 / 2018 |

61


Kino und KlaSSiK iM KurthEatEr

Donnerstag, 15. März, 19.30 Uhr

Three Billboards outside Ebbing, Missouri Mit: Frances McDormand

Die dunkelste stunde

Woody Harrelson

Regie: Joe Wright

Sam Rockwell

Mit: Gary Oldman

Seit sieben Monaten ist Mildred Hayes Tochter Angela tot. Sie wurde ganz in der Nähe ihres Zuhauses vergewaltigt und ermordet. Mildred ist noch immer so verletzt und wütend wie am ersten Tag – und die örtliche Polizei hat ihrer Meinung nach kaum einen Finger gerührt, um den Mörder zu finden. Nun beschließt die trauernde Mutter, das nicht länger schweigend hinzunehmen. Sie mietet drei Werbetafeln am Ortsausgang und lässt dort eine deutliche Kritik an Sheriff Bill Willoughby (Woody Harrelson) anbringen. Das bleibt nicht ohne Folgen und verändert das Leben vieler Einwohner von Ebbing. – Nominiert für 7 Oscars!

Kristin Scott Thomas

Regie: Martin McDonagh

ice st Info + Serv Tickets: Touri 8 3710, 17 (Tel. 06172s au rh u K im h Minuten nac auch bis 15 der unter o , gsbeginn n tu al st n ra Ve .de. adhomburg www.kino-b

Donnerstag, 22. März, 19.30 Uhr

116 Min. / FsK 12 / 9,00 €.

Ben Mendelsohn

Der 8. Mai 1945, 23.01 Uhr: Zu dieser historischen Stunde trat die bedingungslose Kapitulation Deutschlands in Kraft und der Zweite Weltkrieg neigte sich nach sechs Jahren des Grauens dem Ende zu. Dabei sah es zu Beginn des Gemetzels ganz und gar nicht nach einer vernichtenden Niederlage der Nazis aus: Im Mai/Juni 1940, als das Deutsche Reich im sogenannten Westfeldzug die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Norwegen überrannte, Frankreich vor der Kapitulation und Großbritanniens Armee vor dem Untergang stand, war der militärische Sieg für die Wehrmacht sogar zum Greifen nahe.Von dieser dramatischen Lage erzählt der Film. Im Mittelpunkt steht der von Gary Oldman furios gespielte britische Premierminister Winston Churchill. – Nominiert für 6 Oscars! 126 Min. / FsK 6 / 10,00 € / Überlänge.

62 | Louise 3 / 2018


k i n o u n d K l a ss i k im Kurtheater

Freitag, 23. März, 19.30 Uhr

Hot Dog Regie: Torsten Künstler Mit: Til Schweiger Matthias Schweighöfer Heino Ferch

Freitag, 23. März, 17.00Uhr

Wunder Regie: Stephen Chbosky Mit: Julia Roberts Jacob Tremblay, Owen Wilson

August „Auggie“ Pullman sieht seinem ersten Schultag mit Grauen entgegen. Nachdem er die ersten vier Klassenstufen von seiner Mutter Isabel (Julia Roberts) zuhause unterrichtet wurde und auch seine etwas größere Schwester und Vater Nate (Owen Wilson) ihn liebevoll umhegten, geht nun der Ernst des Lebens los und er muss sich allein seiner Umwelt stellen. Auggies Problem: Durch einen seltenen Gendefekt ist sein Gesicht entstellt, was den Einstieg für den Elfjährigen in der Schule nicht einfacher macht. Vor allem sein Klassenkamerad Julian macht Auggie alsbald zur Zielscheibe übler Scherze. – Nominiert für 1 Oscar! 101 Min. / FSK 0 / 9,00 €.

Nach einem Entführungsdesaster wird Steiner (Schweiger) zur Strafe als Leibwache für Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ins Schloss Bellevue versetzt – mit Schreibtischhengst Theo (Schweighöfer) als Partner. Während Theo seinen neuen Kollegen für dessen Heldentaten bewundert, kann der seinen jüngeren Partner nicht ausstehen. Die Schuld daran, dass die moldawische Präsidententochter Mascha von einer Gangstertruppe aus Bellevue entführt wird, liegt allerdings bei Steiner. Die Kidnapper verlangen 16 Millionen Euro Lösegeld. Während ihr Boss Steiner und Theo wutentbrannt von dem Fall abzieht, machen sich die beiden mit Hilfe von GSG-10-Computernerd Nicki Kasulke auf eigene Faust daran, Mascha zu befreien. 105 Min. / FSK 12 / 9,00 €.

Donnerstag, 29. März, 19.30 Uhr

Die Verlegerin Regie: Steven Spielberg Mit: Meryl Streep Tom Hanks, Sarah Paulson

1971 veröffentlicht die New York Times Auszüge aus den Pentagon Papers, einer als geheim klassifizierten Studie des US-Verteidigungsministeriums, aus der hervorgeht, dass die Regierung die Öffentlichkeit über die Amtszeit von vier Ex-Präsidenten hinweg getäuscht und angelogen hat, was die amerikanische Strategie in Vietnam und die Erfolgsaussichten im Krieg angeht. Ben Bradlee (Tom Hanks), der Chefredakteur der Washington Post, setzt den Reporter Ben Bagdikian auf die Sache an und der findet den Whistleblower Daniel Ellsberg. Gegen die Zusage, den Inhalt zu veröffentlichen, überlässt der ehemalige Ministeriumsmitarbeiter dem Journalisten die Papiere. Doch die Herausgeberin der Post, Katharine Graham (Meryl Streep), wird angesichts der drohenden rechtlichen und finanziellen Konsequenzen von ihren Anwälten und Ratgebern bedrängt, ihr Veto gegen die Veröffentlichung einzulegen. – Nominiert für 2 Oscars! 115 Min. / FSK 12 / 9,00 €. Louise 3 / 2018 |

63


anzEigEn

Für SiE gElESEn

Völlig am Bo EINLADUNG ZUM KENNENLE RNEN

Ihr Film „Baise-moi“ wurde verboten, nun ist Virginie Despentes wieder da. Ihr Gesellschaftsroman „Das Leben des Vernon Subutex“ ist ein zynischer Abgesang auf linke Utopien. Von Christian Preusser / Taunus Zeitung

J E T ZsTen

gratis

le

Testen Sie jetzt die TZ

3 Kostenlose Leseprobe für 2 Wochen 3 Frühzustellung bis 6 Uhr 3 Die Lieferung endet automatisch – keine Verpflichtung Gratis-Leseprobe gleich anfordern:

Tel. 0 61 72 - 92 73 90

www.taunus-zeitung.de/testen

Orthopädieschuhtechnik Sanitätshaus Mo v. 10 -13 u. 14 -17 Uhr · Di v. 10 -13 u. 14-19 Uhr Do v. 09 -13 u. 14 -17 Uhr · Fr v. 09 -14 Uhr

Kühne & Neubauer

Elisabethenstr. 29 / Bus: Haltestelle Finanzamt · 61348 Bad Homburg Telefon 0 61 72 / 13 78 63 · Fax 0 61 72/13 78 64 www.kuehne-neubauer.de · mail@kuehne-neubauer.de

64 | Louise 3 / 2018

m

ögen Sie Liebesgeschichten? Mit romantischen Küssen im Mondschein? Spaziergängen am Strand? Frühstück auf den Champs-Élysées? Happy End? Dann sollten Sie um dieses Buch, um das sich die nächsten Zeilen drehen, einen großen Bogen machen. Denn in Virginie Despentes Stationenroman „Das Leben des Vernon Subutex“ wird es Sie ganz nach unten ziehen, in die dunkelsten Ecken der Gesellschaft, in einen Strudel des sozialen Abstiegs. Es geht um Vernon Subutex, der mal einen Plattenladen geführt hat, sich aber gleich zu Beginn der Handlung mit einem Gerichtsvollzieher herumschlagen muss, der alles einpackt, was Subutex nicht vorher schon aus der Wohnung geschafft hat. „Das Leben des Vernon Subutex“ ist eine rasante Fahrt ins Abseits und sorgt in Frankreich derzeit für große Furore. Aus dem Nichts kommt diese Aufregung nicht: Virginie Despentes gilt in Frankreich als weibliches Pendant zu Michel Houellebecq. Die 48-jährige Autorin war mal Punkrockerin, mal Model, mal Prostituierte, und sorgte mit der Verfilmung ihres Romans „Baisemoi“ (2000) auch in Deutschland wegen einer expliziten Vergewaltigungsszene für einen vieldiskutierten Skandal. Despentes hat sich einen Ruf als linksintellektuelle Erzählerin harter Stoffe erschrieben. Ihre Romane beschäftigen sich stets mit Randexistenzen, deren traurige Leben sich in der Regel um Beschaffungskriminalität, Drogen und Sex drehen.


F ü r S i e g e l ese n

oden zerstört So nun auch dieser Roman, der den Auftakt einer Trilogie bildet. In den französischen Feuilletons wird die Erzählung als großer Wurf gefeiert, gar mit Balzacs Jahrhundertprojekt „Die menschliche Komödie“ verglichen. Und auch hierzulande hyperventilieren Literaturkritiker, fällt die Sprache auf diesen 400-Seiten-Roman. Doch zu Recht? Die Handlung ist rasch erzählt: Vernon Subutex ist ein abgerissener Punkrock-Fan, der in Paris früher den Plattenladen „Revolver“ leitete. Doch weil ihm kostenlose Streaming-Plattformen im Internet die Stammkundschaft abluchsten, muss Subutex die Türen seiner Einkommensquelle schließen. Ende. Aus. Er hat kein Geld mehr, steht auf der Straße, ist obdachlos. Sein einstiger Mäzen, der erfolgreiche Poprocksänger Alex, stirbt unerwartet. Und so hangelt sich Subutex durch seinen Facebook-Freundeskreis, um ein Bett für die Nacht zu ergattern. Mal pennt er auf dem Sofa eines Drehbuchschreibers, mal quartiert er sich bei einer Pornodarstellerin ein. Er trifft Junkies, die in den Luxusbuden ihrer Eltern hausen. Und einen linken Professor mit Migrationshintergrund. Subutex schleust sich während des Romans bei rund einem Dutzend ehemaliger Freunde ein. Viele hat er jahrelang nicht gesehen. Weil ihn sein Schicksal mit Scham erfüllt, gibt er vor, in Kanada zu leben und bloß für ein paar Tage auf Heimaturlaub zu sein. Kaum einer der Freunde nimmt ihm jedoch diese Geschichte ab. Um ein bisschen Kohle zu verdienen, versucht Subutex verschüttet geglaubte Aufnahmen des Sängers Alex zu verhökern. Es wird immer schlimmer, immer trauriger. Die Tragödie von Subutex ist zu simpel, als dass sie über einen gesamten Roman tragen würde, und so funktioniert seine Odyssee in der Hauptsache als Türöffner in die kaputten Leben seiner Freunde. Harte Einzelschicksale werden hier vorgestellt, wie etwa die einstige Heroinabhängige Silvie, die ihre Verwahrlosung vorm Spiegel bewundert. Oder Déborah, die jetzt Daniel heißt, als Pornostar arbeitet und heimlich in die beste Freundin verliebt ist. Es gibt den vermögenden Drehbuchschreiber Xaver, der die Menschheit hasst und ultrarechtes Gedankengut postuliert. Der Leser lernt hier Menschen kennen, die gezeichnet sind von der Angst vor dem sozialen Abstieg, die hoffnungslos in einer Niedergangsspirale gefangen sind. Die

Sprache ist hart, schonungslos, die Porträts der Verlierer gehen unter die Haut. In atemberaubender Geschwindigkeit werden in dieser Rollenprosa Identitätskrisen abgehandelt, Konflikte heraufbeschworen und gelöst, Lügengebäude zum Einsturz gebracht. Subutex, der einst vermeintlich spießige Lebensträume wie Haus, Kinder, Garten zynisch verurteilte, wünscht sich bald nichts mehr als ein bisschen Beständigkeit und Sicherheit. Aus den jugendlichen Utopien sind zerbrochene Träume geworden. „Das Leben des Vernon Subutex“ gilt bereits als Gesellschaftsroman unserer Tage: ein Abgesang auf den Kapitalismus, auf das Internet, auf die Unterhaltungsindustrie. Virginie Despentes beschreibt eine gesellschaftliche Depression. Der Roman ist wie ein harter Schlag, der den Leser auf die Bretter zwingt.

Virginie Despentes: Das Leben des Vernon Subutex, Kiepenheuer & Witsch, 400 Seiten, I SBN: 978-3-462-04882-7, 22,00 €.

Louise 3 / 2018 |

65


Der Weg zu den Media-Daten.

R ä t se l

„Musik liegt in der Luft“ – in diesem Monat trifft dies auf unsere Stadt ganz besonders zu. Da erinnern wir uns an die berühmte Liedzeile, die einer der ganz großen Stars der 1950er und 1960er gesungen hat. Die Gesuchte ist eine in Paris geborene Italienerin, die in Deutschland als Sängerin, Tänzerin, Schauspielerin und Entertainerin bekannt wurde. In den 1950er Jahren begeisterte sie in zahlreichen Musikfilmen. Außerdem wurde sie hierzulande vor allem mit ihren Schlagern bekannt, obwohl sie auch als Jazz- und Musicalsängerin aktiv war und über viele Jahrzehnte nicht nur in Europa, sondern auch in den USA Erfolge feiern konnte.

Wen suchen wir?

IMPRESSUM Offizielle Informationsschrift der Kur- und Kongressstadt Bad Homburg v. d. Höhe Herausgeber: Kur- und Kongreß-GmbH Bad Homburg v. d. Höhe Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Redaktion: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3152 Fax 06172-178-3158 Mail: info@louise-magazin.de Magistrat der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe Rathausplatz 1 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-100-1300 Fax 06172-100 1360 Mail: pressestelle@bad-homburg.de Chefredakteurin: Eva Schweiblmeier Tel. 06033-970283 Fax 06033-970284 Mail: eva.schweiblmeier@t-online.de

1. Preis Zwei Eintrittskarten für das Konzert von Andrea Schroeder am 14. April im Speicher Bad Homburg.

2. Preis Zwei Gutscheine über je zwei Stunden Verwöhnzeit im Kur-Royal Day-Spa.

3. Preis Decken-Kissen-Set. Ein Austausch der Gewinne oder eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Einsendungen per Postkarte, Fax oder E-Mail an: Kur- und Kongreß-GmbH Tourist Info + Service im Kurhaus 61348 Bad Homburg v.d. Höhe Fax: 06172-178 3158 E-Mail: info@louise-magazin.de

Einsendeschluss: Freitag, 23. März 2017. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt und in der Mai-Ausgabe bekanntgegeben. Auflösung des Januar-Rätsels: Wir suchten Ötzi, den Mann aus dem Eis. Die Gewinner: 1. Preis: Wolfgang Kopp, Bad Homburg v.d.Höhe 2. Preis: Doris Kräker-Schnaus, Bad Homburg v.d.Höhe 3. Preis: Julia Wenzel, Seligenstadt

66 | Louise 3 / 2018

Vertrieb u. Anzeigen: Kur- und Kongreß-GmbH (verantwortlich) Kaiser-Wilhelms-Bad 61348 Bad Homburg v. d. Höhe Tel. 06172-178-3700 Fax 06172-178-3709 Mail: anzeigen@louise-magazin.de IS Anzeigenservice Ingrid Scheidemantel Am Auweg 25 60437 Frankfurt/Main Tel. 06101-42165 Fax 06101-49167 Mail: pnoerig@t-online.de Grafische Gestaltung: Dorothea Lindenberg www.lindisein.de Ralf Dingeldein www.dingeldeindesign.de Produktion: Schleunungdruck GmbH Eltertstraße 27, 97828 Marktheidenfeld Telefon: 09391-6005-42 www.schleunungdruck.de Nächster Redaktionsschluss: 5. März 2018 Erscheinungstermin der März-Ausgabe: 22. Februar 2018 Titelbild: Kathrin Barthel, Harald Welt


Louise 3 / 2018 |

67


LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 3/2018  
LOUISe - Stadtmagazin - Ausgabe 3/2018  
Advertisement