Page 1

04 2008 monatlich kostenlos LESBAR

heft-nr. 55 seit 2003 <|> auflage: 10.000

5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltleo im april magazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmazwei ausstellungen widmen sich den prähistorischen riesen gazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmaga- zin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre leo wird 5 und feiert am 17. april mit wolke bei leo-live Anhaltmagazin 5 Jahre A n h alt29 4 magazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 April-Dates. außerdem im heft: Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltfür Anhalt magazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 mit allen hochwassern gewaschen: 125 jahre landhaus Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltnachtschicht dessau feiert zwanzigste ausgabe magazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre leo nachgehakt: rettung fürs kiez-kino Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre Anhaltmagazin 5 Jahre

Giganten der Urzeit – Dinos zu Gast in Anhalt Geburtstagstorte – 5 Jahre Anhaltmagazin

LEO dates


Jetzt legt Euch ROCKLAND an die Kette!

,

en t l a h c Eins en,

ch mitma

!

en m u 채 r b a

In Dessau auf UKW 94.1


X

X

X X X

X

! T K C O R G I BILL X X

VÖ ab 18.04.2008

Good to be bad Whitesnake

Art.-Nr.: 9689604

Warpaint

Faun

Art.-Nr.: 9652393

Art.-Nr.: 9695104

The Black Crowes

Faun & Pagan Folk Festival

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 10-20 Uhr & Sa. 09-20 Uhr ter Im Kaufland-Cen direkt an der A9 AB Dessau Ost

Elektrisch 3

Art.-Nr.: 9691980

1000 kostenlose Parkplätze. Keine Mitnahmegarantie.

Alles Abholpreise.


leo editorial

5 Jahre Anhalt Magazin

Anzeige DD:Anzeige DD

4

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Vor ziemlich genau fünf Jahren erblickte er das Licht der Welt in einer ostdeutschen Offsetdruckerei. Der LEO. Nun, nach 54 Ausgaben, halten Sie die 55. in den Händen. Zeit Urlaub zu machen! Und während der feine Herr Ausgeber sich für eine Großwildjagd in norwegischen Küstengewässern entschieden hat, genießen Sie mal schön den Alltag. Den zu versüßen treten wir Monat für Monat an. Mit Veranstaltungstipps, Geschichten, Berichten und Rätseln. Wir hoffen, Ihnen gefällts. Immer noch. Vielleicht wollen Sie uns ja mal was schreiben. Zum LEO, zu Ihrem Leben in Anhalt, mit Anhalt. Was Nettes. Das wär fein. Fein sind ja auch immer Jubiläen. So wie das des größten Kneipenmusikfestivals in Sachsen-Anhalt. Die Nachtschicht wird im April 20 und das im zehnten Jahr. 125 Jahre alt wird dagegen bereits das Landhaus – eines der beliebtesten Ausflugslokale der Region und mit allen Hochwassern gewaschen. Außerdem hat Gina im Kiez-Kino nachgehakt, wie es um die Rettung steht. Und dann möchten wir noch freundlich darauf hinweisen, dass es in nächster Zeit zu einem erhöh16:56 Uhr ten S Dinosaurieraufkommen in Anhalt kommen kann. Aber keine Angst, die wollen nur spielen.

24.09.2007

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •WIR • •DRUCKEN • • •DAS! • • •adresse • • • • • • • •askanische • • straße • 107 • • • • •06842 • dessau-roßlau • • • • • • • • • • • • phone • • • • • • (0340) • •25322-0 • • •fax• • • • • • • •(0340) • 25322-29 • • • • • • • • • • • • e-mail • • • • •info@druckhaus-dessau.de • • • • • • • • • • • • • •internet • • • • • • • www.druckhaus-dessau.de • • • • • • • • • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Viel Spaß im April, April, der weiß nich, was er will... Sebastian Völker, Herausgeber

impressum Herausgeber 3undzwanzig, Agentur für Werbung & Kommunikation, Humperdinckstr. 1b, 06844 Dessau Mitarbeit an dieser Ausgabe Gina Apitz, Thomas Schaarschmidt, Oliver Schröter, Marcus Herold, Susan Schröter, Ilka Pfeifer, Jens Wittmann, Tina Wende, Holger Baumgarten, Thomas Steinberg, Sebastian Völker Titelbild Dinosaurierpark Bautzen; Retusche: 3undzwanzig Kontaktdaten LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1b, 06844 Dessau ist eine Produktion der 3undzwanzig, Agentur für Werbung & Kommunikation, Humperdinckstr. 1b, 06844 Dessau Telefon: 0340 250 84 155 | Telefax: 0340 250 84 157 | E-Mail: info@leo-magazin.com Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 7 vom 02.01.2008 Gewinnspiele: gewinnspiel@leo-magazin.com Veranstaltungstermine: dates@leo-magazin.com Verteilstellen: vertrieb@leo-magazin.com Anzeigen: anzeigen@leo-magazin.com Internet www.leo-magazin.com [mit freundlicher Unterstützung von www.evoserver.de] Druck Druckhaus Dessau, Askanische Str. 107, 06844 Dessau Für unverlangt eingesandte Fotos, Manuskripte und anderes Material haftet die Redaktion nicht und kann auch keine Beantwortung garantieren. Rücksendung nur, wenn Porto beiliegt. Veranstaltungshinweise im Veranstaltungsfinder sind kostenlos. Termine müssen rechtzeitig bis zum 15. des Vormonats mitgeteilt werden. Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr – Änderungen sind möglich. Ein Nachdruck darf nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen. Redaktionsschluss: 24.03.2008


LEO pilgerstrecke

Der Lutherweg für Pilger, Wanderer und Radfahrer Nicht erst seitdem Hape Kerkeling seinem Satz „Ich bin dann mal Weg“ Taten folgen ließ, ist Pilgern wieder angesagt. Doch nicht Lifestyle sondern Geschichte begründet den neuen, auch durch Anhalt führenden, Lutherweg. Der Reformator Martin Luther, dessen Botschaft von Wittenberg aus in die ganze Welt getragen wurde, hat unsere Region in besonderer Weise geprägt und prägt auch heute noch Denken und Handeln für Kirche und Gesellschaft. Seine Wirkungsstätten sind touristische Anziehungspunkte mit großer spiritueller Strahlkraft und werden nun mit dem Lutherweg verbunden. Der Lutherweg verbindet die Lutherstädte Eisleben und Wittenberg - beide gehören zum UNESCO-Welterbe - und ergänzt das touristische Angebot Sachsen-Anhalts, wo auch dem spirituellen Tourismus Bedeutung zukommt. Er führt zu den Wirkungsstätten Martin Luthers und zu vielen Orten, die mit der Reformation in Verbindung stehen. Darüber hinaus laden viele evangelische Kirchen zur Besichtigung und zum Innehalten ein. Sowohl die großen Stadtkirchen

als auch kleine Dorfkirchen eröffnen Raum zum Nachdenken und zum Gebet in besinnlicher Stille. Daneben nimmt auf dem Lutherweg der Gedanke des Pilgerns einen wesentlichen Platz ein. Manchmal müssen wir aufbrechen aus dem, was uns bindet. Manchmal müssen wir uns freimachen von dem, was uns täglich zur Last wird. Manchmal tut es gut, einen neuen Weg zu gehen, um sich selbst wiederzufinden. „Gastfreiheit ist an allen Orten, wo Kirche ist.“ Diesen Satz prägte Martin Luther ein Jahr vor seinem Tod in einer Vorlesung und kann wohl als Leitspruch für den neuen Pilgerweg angesehen werden – auf den Spuren Martin Luthers. |> Weitere Infos: www.lutherweg.de

5


Die Natur der Dinge „Das Buch der Natur ist in mathematischen Lettern geschrieben.“, sagte schon Galileo Galilei. Formen, Strukturen und Relationen lassen sich mittels Geometrie darstellen. Sie ist der Schlüssel zur visuellen Wahrnehmung und zur Gestalt der Dinge. Bionische Morphologie schafft die Verbindung zwischen den Bauplänen der Natur, geometrischen Prinzipien und mathematischen Algorithmen. Diese Zusammenhänge vermittelt Prof. Raffler an der Hochschule Anhalt in seinen Lehrgebieten Grundlagen der Gestaltung und Bionische Morphologie. Diese Verbindung von Design und Geometrie gibt es nun in der Ausstellung „Die Natur der Dinge“ im Bill-Haus auf dem Campus der

Hochschule Anhalt in Dessau zu sehen. Geöffnet ist die Ausstellung vom 9. bis 23. April, jeweils montags bis freitags von 8 - 20 Uhr. Eröffnet wird die Ausstellung am 9. April um 17 Uhr mit einem geführtem Rundgang mit Prof. Raffler. |> Infos: www.design.hs-anhalt.de

A la carte mit freundlicher Unterstützung von Prof. Dr.-Ing. Lothar Koppers, Institut für Geoinformation und Vermessung, Hochschule Anhalt

Seniorenheim meets Jugendclub Eine aussagekräftige Leitzahl zur Bevölkerungsstruktur ist das Verhältnis derer, die ihre Füsse noch unter den Tisch der Eltern strecken zu denen, bei denen sie eben dies nicht mehr machen - kurzum das Zahlenverhältnis der unter 20jährigen zu den über 65jährigen. Das Verhältnis der Werte beträgt im Land ziemlich genau 105. Das klingt recht ausgewogen, ist es aber vor Ort mitnichten. Die Extrema liegen bei den jugendgeprägten Meilendorf, Zens und Leps mit 30 bis 40 und den eher durch ältere Mitbürger geprägten Schützberg und Buko, Indexwert etwa 200 und Brandhorst mit Indexwert 250. Interessant ist die räumliche Verteilung der Maxima und Minima. Einheitliche Bänder mit überwiegend Senioren erstrecken sich südlich von und zwischen Wittenberg und Jessen. Zwischen Zerbst und Wittenberg sind friedlich nebeneinander jugendlich und durch Ältere geprägte

6

Landstriche angesiedelt. Richtige Jungbrunnen sind anscheinend rund um Zerbst und südlich von Dessau zu finden, währen sich beginnend mit Magdeburg ein Seniorenband nach Süden schlängelt. Aber nun die Gretchenfrage: sollen in den allerorten geschlossenen Schulen nun Jugendclubs oder Seniorenheime eingerichtet werden? Oder beides? |> Landesverhältnis = 100 /// überwiegend jünger, desto geringer der Indexwert grün < 75, 85, 95, 105, 115, >125 violett

hergestellt in Kooperation zwischen der Hochschule Anhalt (FH), Studiengang Geoinformatik und dem Statistischen Landesamt SachsenAnhalt für LEO - Das Anhalt Magazin.


leo laden

LEO Familie

Hochauflösende Speichermedien: Blue Ray

Was lange währt, wird ein Familienführer. In einem Gemeinschaftsprojekt von LEO - Das Anhalt Magazin und dem Familienbündnis Dessau-Roßlau entstand in monatelanger Arbeit der erste offizielle Familienführer der Doppelstadt Dessau-Roßlau. Am 18. März wurde der LEO Familie nun in der Villa Krötenhof der breiten Öffentlichkeit präsentiert. Entstanden sind, unter anderem in Zusammenarbeit mit der Hochschule Anhalt, ein Magazin in gedruckter Form und das Online-Portal, das es Familien erleichtern soll Ansprechpartner und Anlaufstellen zu finden. |>

Das zähe Ringen um einen Nachfolgestandard für die DVD hat nun endgültig ein Ende! Nach neuestem Stand, insbesondere den rasant gesunkenen Preisen der Blue Ray Spieler aber auch der gerade gefallenen Time Warner Entscheidung gilt nun die Blue Ray Disc als akzeptiertes und einheitliches hochauflösendes Nachfolgemedium der DVD. Die Blue Ray Abspielgeräte sind grundsätzlich kompatibel zu den Vorgängern der bisherigen Standardformate CD und DVD. Jedoch bietet die Blue Ray Disc derzeit 50 GB Speicherkapazität pro 120mm Disc auf einer Seite also das ca. 10-fache einer herkömmlichen DVD (4,7 GB) und besitzt somit ideale Voraussetzungen als Speichermedium für hochauflösende Quellen. Die Blue Ray Disc ist kratzfest, resistent gegen Fingerabdrücke, hohe Temperaturen, Feuchtigkeit, elektrostatische Aufladung und UV-Licht. Die Preise für stationäre Blue Ray Spieler sind mittlerweile für unter 400 Euro im Media Markt Dessau Mildensee erhältlich. Sie bieten den Anwendern glasklare und perfekte Bildtreue und Detailgenauigkeit wie sie bisher nur im Kino zu sehen war. Ein unerlässliches Zusatzgerät für jeden HD-Ready- oder Full-HD Flachbildschirm. Die Blue Ray Technologie tritt das Erbe der bisherigen DVD an. Die Weltmärkte stehen vor der Einführung von HDTV (hochauflösendes Fernsehen), das für die Archivierung der Sendungen und Filme eine höhere Speicherdichte benötigt. Die einzigartige Fähigkeit der Blue Ray Disc gigantische Datenmengen bei gleichen Abmaßen zu speichern sowie auch deren unkomplizierte und leichte Handhabung unterstreicht den Nutzen dieses neuen Standards für den Anwender und macht eine Diskussion über andere Formate obsolet. Das Team vom Media Markt Dessau Mildensee berät Sie gerne und führt Ihnen die aktuellen Blue Ray Abspielgeräte vor. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. |> Mediamarkt Dessau, Einkaufszentrum Mildensee Weitere Infos: www.mediamarkt.de

Das Familien-Portal der Doppelstadt findet man im Internet unter www.leo-familie.de.

Demnächst: Saurier & urgesteine

Köthen - Fertig - Los! Am 29. März wurde das neue Veranstaltungszentrum im Schloß Köthen seiner Bestimmung übergeben. Ein Projekt, das in Mitteldeutschland und sicher darüber hinaus Maßstäbe setzt. Integriert ist beispielsweise auch das nagelneue Café „Leopold“. Hier erwartet die Bürger und Gäste Köthens nun eine gemütliche und angenehme Atmosphäre. Wir sind gespannt auf das neue Veranstaltungszentrum in Köthen. |> Weitere Infos: www.bachstadt-koethen.de

7


LEO prähistorisch

Giganten der Urzeit – Dinos zu Gast in Anhalt Dinosaurier belagern die Doppelstadt Dessau-Roßlau. Gleich zwei Ausstellungen beschäftigen sich mit den Urzeitriesen. Im Rathauscenter Dessau werden die ausgestorbenen Echsen ab 24. April zu sehen sein. Im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte der Stadt Dessau-Roßlau sind sie bereits seit Mitte März präsent.

8

Geplant war die Doppelausstellung zwar nicht, aber konkurrieren wollen die Expositionen in keinem Fall. „Beide befruchten sich gegenseitig“, so Rathauscenter-Chefin Daniela Röske. Wer mehr wissen will über die Saurier, der kann das Museum besuchen. Man will die Ausstellungen mit Führungen verbinden. Im Museum soll eher ein wissenschaftlicher Blickwinkel eröffnet werden, im Rathauscenter geht es vor allem darum, zu staunen, wie groß die Megaechsen damals werden konnten.

Bautzen, wo der Besucher bei einem Rundgang auf 200 verschiedene Dinoarten stößt. Nicht alle Echsen aus dem Park sehen hundertprozentig realistisch aus. Den Kindern zuliebe wurden sie auch mal etwas bunter angepinselt, als sie es tatsächlich waren. Doch nur Schauen, wie im Dinopark, soll man im Rathauscenter nicht. Die Besucher können einiges über die Urzeitriesen lernen. Zu jedem Exemplar gibt es eine Tafel, auf der wichtige Informationen über die Dinosaurierart vermerkt sind. Ein Urzeitkino

Zwölf lebensgroße Plastiken in unterschiedlichen Szenarien werden in dem Einkaufstempel zu sehen sein. Darunter ein Flugsaurier, ein Spinosaurus und auch der Fleisch fressende Tyrannosaurus. Die beiden letzteren zählen zur Gattung der Theropoden. Obwohl T-Rex, unter welchem Namen er nicht erst seit dem Film „Jurassic Park“ bekannt ist, als der größte Räuber gilt, wurde Spinosaurus noch um einiges größer. Er erreichte möglicherweise eine Länge von 17 Metern und könnte sieben bis neun Tonnen gewogen haben. Damit überragte er auch den 13 Meter langen Tyrannosaurus. Die Exponate stammen aus einem Dinosaurierpark im sächsischen Kleinwelka in der Nähe von

mit Animations- und Trickfilmen zeigt, wie die Riesenechsen früher tatsächlich ausgesehen haben könnten, welche Nahrung sie bevorzugten und wie sie mit Artgenossen umgingen. Die kleinen Besucher können in einem Sandkasten wühlen und nach Dino-Eiern suchen. Wer ein Ei findet, kann sich einen Pass ausstellen lassen und wird damit offiziell als Dinomutti oder -vati anerkannt. Am 8. und 9. Mai werden die Mini-Dinos dann auf die Waage gestellt. Wessen Echse am schwersten ist, der gewinnt einen Besuch im Dinopark Kleinwelka. Nachdem die Saurier zuvor schon in anderen Centern gezeigt wurden, werden sie nun zum ersten Mal im Rathauscenter präsentiert. Bisher gab es nur


einmal eine Schau zu verschiedenen Kaltblütern, bei wird darauf zurückgeführt, dass sein Lebensraum, denen es ebenfalls hauptsächlich um Echsen ging. der Harz, vor 150 Millionen Jahren eine Insel war. Die Natürlich um lebende. ursprünglich großen Tiere passten sich der Isolation Noch existierende an und entwickelten sich Exemplare kann man neben zu einer Zwergenform. den ausgestorbenen auch Eine kleinere Größe ist im Naturkundemuseum bei einem begrenzten „Wenn die Zuschauer bestaunen. Als Vergleich zu Nahrungsangebot vorso begeistert sind, dann machen den Sauriern sieht man dort teilhaft. Im Museum wir das auch noch mal.“ einige ihrer Nachfahren entdeckt man sogar Daniela Röske, Rathauscenter-Chefin wie die Brückenechse. den allerkleinsten Der Archaeopteryx macht Vertreter der Saurier: Der die große Ähnlichkeit zu den Vögeln deutlich. Compsognathus wurde nur so groß wie ein Huhn Der taubengroße Urvogel gilt als Bindeglied zwiund besaß ein Federkleid. schen Sauriern und ihren gefiederten Nachfahren. Ob Meeresechsen wie der Plesiosaurier oder Doch der Fokus liegt auch im Museum auf den Echsen, die fliegen konnten, tatsächlich zu den Riesenechsen. Auf 180 Quadratmetern Fläche sind Dinosauriern zählten, ist in der Wissenschaft übriüber 30 Saurierarten vertreten. Der Besucher entgens umstritten. Der Paläontologieprofessor David deckt nicht nur Nachbauten, sondern auch Abgüsse Norman definierte „Dinosaurier“ als ein Reptil, das und Originalfragmente wie Knochenteile oder ausschließlich auf dem Land lebte. Nach ihm gelten Eierschalen. Die über 100 Funde stammen vornur Tiere als Dino, die während des Erdmittelalters nehmlich aus der Kreidezeit und sind Leihgaben (Mesozoikums) lebten. Das heißt, ihre Zeit begann vor 225 Millionen Jahren und endete etwa vor 65 Millionen Jahren, mit dem Ende der Kreidezeit. Nur Saurier konnten aufrecht auf säulenförmigen Beinen laufen. Bei allen anderen Reptilienarten stehen die Beine seitlich abgewinkelt. Diese Beinstellung ähnelt der von neuzeitlichen Vögeln und vielen Säugetieren. Ob nun „richtiger Dino“ oder nicht, die Besucher des Rathauscenter dürfen wahrscheinlich auf eine Wiederholung der Saurier-Schau hoffen. „Wenn die Zuschauer so begeistert sind, dann machen wir das auch noch mal“, verspricht Center-Chefin Röske. |>

infokasten Dinosaurier in Anhalt: verschiedener naturkundlicher Museen aus ganz Deutschland. Besonders stolz ist man auf das Modell des Europasaurus, das im Museum selbst gefertigt wurde. Der Saurier wurde erst vor wenigen Jahren am Nordrand des Harzes entdeckt und gilt als geologische Sensation. Die Tiere sind verwandt mit den Brachiosauriern, die etwa 45 Meter lang und schon mal 80 Tonnen schwer werden konnten. Der Europasaurus hat dagegen nur eine Länge von zwei bis sechs Metern und wog nur etwa eine Tonne. Im Gegensatz zu den Sauropoden oder Langhalsdinosauriern, gehörte der Europasaurus zu einer seltenen Zwergenart. Die geringe Körpergröße

Die Dinos sind vom 24. April bis zum 10. Mai im Rathauscenter Dessau zu sehen. Montag bis Samstag: 09:30 - 20:00 Uhr Weitere Informationen finden Sie unter www.rathauscenter-dessau.de oder zum Dionosaurierpark unter www.saurierpark.de. Im Museum für Naturkunde und Vorgeschichte der Stadt Dessau-Roßlau kann man die Urechsen noch bis zum 14. September bestaunen. Dienstag bis Freitag: 09:00 - 17:00 Uhr Samstag und Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr Askanische Straße 32, 06842 Dessau-Roßlau

9


leo nachgehakt

Kiez-Kino gerettet Fast wäre es geschlossen worden, dann konnte es gerettet werden. Mehr noch: Das Kiez Kino im Dessauer Norden läuft so gut wie noch nie. Etwa 6.600 Besucher strömten im vergangenen Jahr in das kleine Programmkino in der Bertolt-Brecht-Straße. Zum Vergleich: 2006 waren es 700 Besucher weniger. Dabei stand es zuletzt schlecht um das Kiez-Kino. Als die Förderung vom Land Sachsen-Anhalt vor sechs Jahren auslief, musste sich das Lichtspielhaus selbst tragen. „Das ist für so ein kleines Kino utopisch“, sagt Stefan Giese-Rehm, Geschäftsführer des Kiez-Vereins, der das Kino betreibt. „Der Wegfall der Förderung hat uns schwer getroffen.“ Bis 2006 erwirtschaftete man ein Defizit von knapp 15.000 Euro. Im April vergangenen Jahres rief der Verein deshalb zu einer Spendenaktion auf. „Wir wussten, wenn es schief geht, stirbt das Kino zum Ende des Jahres aus“, so Giese-Rehm. Das Kiez-Kino stand kurz vor der Schließung. Doch der Aufruf zeigte Wirkung. In mehrfacher Hinsicht: Etwa 5.000 Euro wurden für den Erhalt des Kiez-Kinos gespendet, ein Sponsor ließ zusätzlich 1.000 Euro springen. Außerdem traten dem Verein 20 neue Mitglieder bei. „Das hilft uns auch langfristig“, sagt Giese-Rehm. Was den 48-Jährigen noch mehr freut: Die Spendenaktion lockte Besucher zu den Vorstellungen. Seit August stieg die Zuschauerzahl um 30 Prozent. Im Dezember war es teilweise so voll, dass alle 50 Sitzplätze auf den 40 Quadratmetern ausverkauft waren. Und das, obwohl man die Preise um einen Euro erhöhte. Nur an den Kinotagen Montag und Donnerstag gelten noch die alten Preise. Auch an der Auswahl der Filme hat sich einiges geändert. Das „sehr elitäre Programm“, wie GieseRehm es nennt, wurde etwas heruntergeschraubt. Der Anspruch soll dennoch nicht verloren gehen. Pro Monat will man zumindest einen Film zeigen, der qualitativ hochwertig und sozialkritisch ist bzw. einen regionalen Bezug hat. Zwei andere Filme sollen auch für ein breites Publikum geeignet sein. Diese seien zwar „etwas seichter“, räumt Giese-Rehm ein „aber trotzdem keine HollywoodSchinken.“ Etwa 60 Prozent der gezeigten Filme sind deutsche Produktionen. Seit Kurzem wird auch am Sonntag ein Film gezeigt, mittwochs laufen zwei Vorstellungen. Für die jüngeren Kino-Fans wurde

zusätzlich ein Kinderfilmprogramm erstellt. Seit November vergangenen Jahres zeigt man vor jedem Hauptfilm einen thematisch passenden Kurzfilm. Die zusätzlichen Kosten dafür kann man sich nicht nur wegen der steigenden Besucherzahlen leisten: 2007 erhielt das Kiez-Kino für die Filmauswahl im Jahr 2006 einen Kinoprogrammpreis. 160 dieser Preise werden jedes Jahr an die besten der 350 Programmkinos in ganz Deutschland verliehen. 5.000 Euro konnte das Kiez einsacken. In diesem Jahr wurde die Bewerbung schon abgeschickt. Doch nicht nur im Kino, auch im Kiez-Café hat sich einiges getan. Im Sommer vergangenen Jahres wurde der Raum renoviert. Die düsteren Farben an den Wänden mussten hellem gelb und grün weichen. Man kaufte rote Polstermöbel und einen neuen Tresen. Künstler aus der Region sollen künftig im Café ausstellen. Eine neue Veranstaltungsreihe will man etablieren: Bei „Was bin ich“, angelehnt an die gleichnamige Fernsehshow, sollen die Gäste Berufe raten. Der Garten des Hauses wird gerade umgestaltet. Fünf Sitzgruppen sollen entstehen. Für die kleinen Gäste will man einen Sandkasten anlegen. So sollen nicht nur Jugendliche, sondern auch Familien und ältere Leute ins Kiez gelockt werden. Schon jetzt ist das Kinopublikum meist älter als 40. Seit Anfang des Jahres ist der Besucherstrom etwas abgeflaut. Langfristig will man das Kino mit regionalen Werbepots finanzieren, die vor den Filmen gezeigt werden. Stefan Giese-Rehm jedenfalls prognostiziert dem Kiez-Kino eine positive Zukunft: „Im Moment sind wir zufrieden.“ |> Weitere Infos: www.kiez-ev.de

11


Leo Dates 4/08 der veranstaltungsfinder für anhalt

Club Night - DJ Tomekk

„Die Herkuleskeule“

5.4., 22 Uhr

2.5., 19.30 Uhr

Dessau, Marienkirche

Dessau, Depot

Mittelalterspektakel Roßlau – Wasserburg

1.-5.4., ganztägig

20. Nachtschicht Dessau - Innenstadt

26.4., 20 Uhr

leo präsentiert LEO-LIVE im Februar »WOLKE«

Do., 17. April Einlass: 20 Uhr, Beginn: 21 Uhr Dessau, Beatclub

Wolke sind der Musikjournalist Oliver Minck an Bass und Mikro und Benedikt Filleböck an Tasten und Beatbox und gehören wohl zu den besten Postpop-Bands dieses Landes. Ihr Minimalismus, reduziert auf ihre Instrumente und Mincks Stimme, nimmt den Hörer mit auf eine schwerelose Reise. Verträumte Popsongs in Anlehnung an Blumfeld und Kante. Pathos ist allgegenwärtig in den schwelgerischen Traumsequenzen, Emotionen schwappen bis knapp an die Kitsch-Grenze, nur der Drumcomputer gibt einen durchaus flotten Beat vor. Die klar vorgetragenen Texte setzen sich mit den Befindlichkeiten des modernen Menschen auseinander, kreisen um das sich selbst fremd gewordene Ich. Ihr drittes Album ‚Teil 3‘ im Gepäck, touren Wolke gerade durch eine kleine, aber feine Auswahl an Clubs quer durch die Republik. LEO-LIVE und der Dessauer Beatclub sind dabei. Das macht uns irre stolz und markiert für uns den Höhepunkt der ersten Staffel unserer Konzertreihe. Es lohnt sich! |> Tickets gibt es im Vorverkauf auf www.leo-magazin.com für 5 oder an der Abendkasse für 7 Euro. Und für alle Gewinnspielenthusiasten halten wir wieder 2x2 Freikarten bereit – einfach per E-Mail bewerben oder eine freundliche Postkarte schicken. Wir sehen uns!

13


Leo Dates 04/08

der veranstaltungsfinder für anhalt Dienstag 01 Bü h n e Dessau – Puppentheater

9.30 Uhr

Dessau – Schwabehaus

19.30 Uhr

Dessau – Puppentheater

Wittenberg – Flowerpower

Pulli Pulli

20 Uhr

Mu s ik

Wittenberg – Discothek Fun

Musical: „Wasseradern“

Dessau – Schwabehaus

Colors@FUN – Die Dreifachdecker Party im Fun Wittenberg

22 Uhr

Roßlau – Ölmühle

Dessau – Brauhaus „Zum Alten Dessauer“

Das blaue Einhorn „Verkauf dein Pferd“

Roßlau – Ölmühle

Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Spiele-Tag

Was noch

Orientalischer Tanz

W as noch

Wörlitz – Bibelturm

Roßlau – Ölmühle

19 Uhr

Ausstellung: „Lebenszeichen“ im Bibelturm zu Wörlitz

Ausstellung von Amrita Torosa „Schokolade und Schmetterlinge“ (bis 30.4.)

„Dialog mit meinem Gärtner“

ganztägig

Ausstelung: „Otto Hofmann – Ein Künstler des Bauhauses“ (bis 27.4.) Dessau – Meisterhaus Feininger Einar Schleeg: Bilderwelt „Dreigroschenoper“ (bis 20.7.)

Latinoshow: „Living la vida loca“

16 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

Dessau – Meisterhaus Kandinsky/Klee

19.30 Uhr

Dienstag, 1. April, 19.30 Uhr Dessau, Marienkirche Live mit ihrem Programm „Verkauf dein Pferd – Lieder vom Halten und Lassen“, irgendwo zwischen Weltmusik und Dorfkapelle. |>

Kaffeeklatsch mit Tanzmusik

Wittenberg – Marc de Café

ganztägig

Wittenberg – Barrik

Das blaue Einhorn

14.30 Uhr

Party

19 Uhr

leo-tipp

14 Uhr

Dessau – Marienkirche

19.30 Uhr

9.30 Uhr

Schlawwer Cafe

Nähzirkel

Das Fest

ganztägig

KARAOKE-Party

Dessau – Post am Bahnhof

9 Uhr

Treff der Mundartfreunde

Dessau – Anhaltisches Theater, Restaurant

B ühne

20 Uhr

KARAOKE-Party

14 Uhr

Pulli Pulli

Donnerstag 03

P arty Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Mittwoch 02 Bühne Dessau – Puppentheater

9.30 Uhr

20 Uhr

Goldfischen

Mus ik

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Dessau – Anhaltisches Theater

14 Uhr

10 Uhr

Sportspiele für Kids: Fußball

Öffentliche Generalprobe Sinfoniekonzert

Roßlau – Ölmühle

Dessau – Anhaltisches Theater, Foyer

17 Uhr Sport

19 Uhr

Dessau – Anhaltisches Theater, Restaurant Das Fest

Projekttag zu jüdischem Leben

Dessau – Kiez-Kino

Pulli Pulli

19.30 Uhr

ganztägig

Dessau – Anhaltisches Theater, Studio

„Dialog mit meinem Gärtner“ Dessau – Kiez-Kino

18.30 Uhr

Konzerteinführung Dessau – Anhaltisches Theater

19.30 Uhr

6. Sinfoniekonzert

W as noch

21.30 Uhr

„Dialog mit meinem Gärtner“

Wittenberg – AWO „Albatros“

14 Uhr

Kochprojekt: Geschnetzeltes & Reis Roßlau – Ölmühle

14 Uhr

Frauentreff

Einfach sauber! Miele Küchen-Einbaugeräte mit CleanSteel-Oberfläche.

Roßlau – Ölmühle

Alle Edelstahl-Geräte verfügen über eine CleanSteel-Oberfläche. Diese schützt deutlich besser vor sichtbaren Fingerabdrücken und garantiert eine schnelle und einfache Reinigung ohne Spezialmittel.

Vortrag: „Privatisierung – zwischen Aufschwung und Ausverkauf“

19 Uhr

Geführte Meditation Dessau – Georgenzentrum

19.30 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„Holunderblüte“

Freitag 04 B ühne Dessau – Anhaltisches Theater, Studio Fürst-Leopold-Carré 06844 Dessau Tel. 0340 / 2209814 www.kuechenhausdessau.de

14

10 Uhr

Goldfischen Dessau – Post am Bahnhof

19 Uhr

Musical: „Wasseradern“


Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Latinoshow: „Living la vida loca“ mit David Vilches aus Spanien

14 Uhr

Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

Dessau – Jakobushaus

20 Uhr

Treff der Tonga-Rhythmuskids

14 Uhr

Kabarett: „Zipfelstürmer“

Feier zum 90jährigen Bestehen der Stadtmission

Wittenberg – Phönix Theaterwelt

Dessau-Alten – MelanchthonKirche

Wittenberger AIDS-Gala

Kinderlesenacht für Kinder ab 10 Jahren: „Tiere in der Bibel“

20 Uhr

M u s ik Dessau – Anhaltisches Theater, Foyer

18.30 Uhr

19 Uhr

Dessau – Brauhaus „Zum Alten Dessauer“

20 Uhr

Konzerteinführung

Kabarett mit Jux Company & Co aus Dresden „Von Zeit zu Zeit“

Dessau – Anhaltisches Theater, Foyer

Dessau – NH-Hotel

19.30 Uhr

6. Sinfoniekonzert Dessau – Marienkirche

21 Uhr

Good Times Live Musik Night

Pa r t y

20 Uhr

Ausstellung: „Motivschau 4“ Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„Holunderblüte“

Sonnabend 05

Dessau – Flowerpower

20 Uhr

B ü hn e

Flowerpower-Party

Wittenberg – Barrik

Wittenberg – Flowerpower

Latinoshow: „Living la vida loca“ mit David Vilches aus Spanien

20 Uhr

Flowerpower-Party

leo-empfehlung

19.30 Uhr

Dessau – Bibers Corner

20 Uhr

Mittelaltermarkt und –spektakel 1. - 5. April, ganztägig Roßlau, Wasserburg

Zum nunmehr 3. Mal findet vom 1. Mai bis zum 4. Mai das Mittelalterspektakel zur Walpurgisnacht auf der Wasserburg zu Roßlau statt. Über 25 000 Gäste konnten sich dem Zauber des Mittelalters in den letzten beiden Jahren nicht entziehen. Die Besucher erwartet auch in diesem Jahr wieder ein ganz besonderes Spektakel in der zauberhaften Atmosphäre der Wasserburg zu Roßlau. Neben zahlreichen Schaustellern, Handwerkern, Gauklern und Hexen und zahllosen mittelalterlichen Attraktionen sorgt z.B. die große Schauschmiede für Unterhaltung und Spaß für Groß und Klein. Oder das beliebte komplett aus Holz verarbeitete Riesenrad, welches auch in diesem Jahr wieder ein Blickfang sein wird. Doch damit ist der Highlights noch lange nicht genug. Das Ritterturnier verspricht Spannung und Unterhaltung der ganz besonderen Art. Hoch zu Ross kämpfen die edlen Kronenritter um die Gunst der Prinzessin. Zuvor haben sie jedoch einige Hürden zu überwinden. In wilden Schlachten und außergewöhnlicher Artistik zeigen sie mehrmals am Tag, wie die Kämpfe wohl damals ausgesehen haben müssen. Wir verlosen 2 x 2 Freikarten. Die schnellsten E-Mails an gewinnspiel@leo-magazin.com gewinnen. |>

Comedy Clash V – Der Comedyabend Köthen – Schloss

Werden Sie Verteilstelle! Sie haben ein Ladengeschäft und wollen das Anhalt-Magazin für Ihre Kunden auslegen? Wir kümmern uns darum! Tel.: 0340 2508415-6 oder vertrieb@leo-magazin.com

20 Uhr

Elbtonal Percussion – Die Schlagzeuger kommen Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

20 Uhr

Kabarett: „Platsch (Ge-)Quatsch!“

Musik Köthen – LiveMusicCircus

22 Uhr

it´s your Party Wittenberg – Discothek Fun

22 Uhr

DJ Freadmaxx Dessau – Beatclub

23 Uhr

„God Bless The Child“

Was n o c h Dessau – Rathaus-Center

ganztägig

4. Leistungsschau der Tourismusregion AnhaltWittenberg

Dessau – Anhaltisches Theater

17 Uhr

Macbeth Wittenberg – Phönix Theaterwelt

19.30 Uhr

Jiddische und osteuropäische Musik: Frombaer Dessau – Historischer Ratskeller zu Dessau

20 Uhr

Lange Dessauer Tanznacht Köthen (Anhalt) – „THE SHAMROCK“, Irish Pub

21 Uhr

Dessau – Hangar

Live Music „Bernd Bangel“ – Oldies and more

Dessau-Roßlauer Frühlingsmesse

Dessau – Finekeller

Fläming – Naturpark

The Aberlour`s

ganztägig

9 Uhr

Nordic Walking Treff

21 Uhr

www.leo-magazin.com

15


W a s n o ch

Gräfenhainichen – Makonde

22 Uhr

Live: „Bubonix“, „Johny Boy“ (Frankreich) Wittenberg – Irish Harp Pub

22 Uhr

Live: LES WAD BILLYS (F)

Party Dessau – Flowerpower

20 Uhr

ganztägig

B ühne

4. Leistungsschau der Tourismusregion AnhaltWittenberg

Dessau – Puppentheater

Dessau – Hangar

Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau-Roßlauer Frühlingsmesse

Effi Briest

ganztägig

15 Uhr

Roßlau – Ölmühle

19 Uhr

Tanztherapie Dessau – UCI-Kinowelt

20.15 Uhr

Pulli Pulli

Drachenläufer

17 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„Holunderblüte“

Köthen – Köthener Badewelt

Flowerpower-Party

Dienstag 08

ganztägig

Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Vitalwoche

B ühne

Dessau – Tourist-Information

Rock & Oldies

Dessau – Puppentheater

10 Uhr

Gräfenhainichen – Ferropolis

21 Uhr

9.30 Uhr

Stadtrundgang auf dem Kulturpfad

Der Wolf und die sieben Geißlein

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

Euro Party XIII Köthen – LiveMusicCircus

Dessau – Marienkirche

14 Uhr

Mus ik

22 Uhr

Fahrradwerkstatt, Hausaufgabenhilfe

Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau – Depot

Dessau – SONNENKOPP.DE

17. Frühlingssingen

Club Sounds 2 mit Dj Tomekk

„Was heißt spirituell leben – was heißt spirituell heilen?“

Dessau – Hangar

Wittenberg – Discothek Fun

Dessau – Historischer Ratskeller

Dessau-Roßlauer Frühlingsmesse

Girls Club

16 Uhr

22 Uhr

10 Uhr

10 Uhr

Das Tagebuch der Anne Frank Dessau – Marienkirche

13 Uhr

Das Tagebuch der Anne Frank

W as noch ganztägig

P arty Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Spiele-Tag

22 Uhr

20 Uhr

Erotic Mexico Party

Lange Dessauer Tanznacht

Köthen – Köthener Badewelt

Dessau – Beatclub

Dessau – Kiez-Kino

Vitalwoche

Köthen – Köthener Badewelt

„Remmi Demmi“

„Holunderblüte“

Coswig – Schlossstrasse 41

Vitalwoche

21.30 Uhr

23 Uhr

leo-empfehlung Samstag, 5. April, Beginn: 22 Uhr Dessau, Depot/Alte Brauerei

10 Uhr

„Open Atelier“ von Christian Pietschiny Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

1998 veröffentlichte er seine erste Produktion - einen Remix für eine Gruppe namens „Foesum“ aus Los Angeles. Nachfolgend entstand 1999 unter dem Plattenlabel „F-Records“ die Produktion „1, 2, 3 Rhymes Galore“ – eine internationale Kooperation, an der Künstler wie Grandmaster Flash, Flavor Flav, Afrob, Jazzy Jeff & MC Rene teilnahmen. Im Jahr 2000 bekam DJ Tomekk den Comet als bester nationaler Newcomer. 2003 ging DJ Tomekk mit seiner Boogie Down Berlin Crew auf Tournee, in der er etwa 150 Auftritte absolvierte. In den letzten Jahren arbeitete er zusammen mit Künstlern wie Xzibit, Sido, Fler und Harry an seinem neuen Album „Numma Eyns“, welches er im Jahr 2005 veröffentlichte. Ende des Jahres 2006 veröffentlichte DJ Tomekk das Mixtape „The Nexxt Generation“. Der LEO verlost 2 x 2 Freikarten. Schnell eine E-Mail bis zum 4. April an gewinnspiel@leo-magazin.com. |>

ganztägig

Dessau – Schwabehaus

9 Uhr

Schlawwer Cafe

14 Uhr

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Dessau – Schloß Georgium

Sportspiele für Kids in der Turnhalle

Schläft ein Lied in allen Dingen

Roßlau – Ölmühle

Dessau – Anhalt Arena

Orientalischer Tanz

15.30 Uhr Tomasz Kuklicz wurde am 11. Oktober 1975 in Krakau (Polen) geboren. Bereits im Alter von 10 Jahren interessierte er sich schon fürs „Deejaying“. Intensiv übte er das DJ-Handwerk und erhielt noch als Teenager eine eigene Radiosendung auf Kiss FM „Boogie Down Berlin“.

W as noch

ganztägig

Singstar-Karaoke-Wettbewerb

Club Night 2 - DJ Tomekk

16

Sonntag 06

Dessau – Rathaus-Center

17 Uhr

Handball, 2. Bundesliga: DR HV 06 vs. SC Magdeburg II

Montag 07 P arty

14 Uhr

16 Uhr

Wörlitz – Insel „Stein“, Wörlitzer Anlagen

17 Uhr

Sonderführung: Aktuelles auf dem „Stein“ in Wörlitz

Wittenberg – Flowerpower

Dessau – Kiez-Kino

Flowerpower-Kneipe

„Holunderblüte“

20 Uhr

W as noch Köthen – Köthener Badewelt

20 Uhr

Mittwoch 09

ganztägig Vitalwoche

B ühne Dessau – Puppentheater

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

9.30 Uhr

Volleyball

Dessau – Marienkirche

Roßlau – Ölmühle

Das Tagebuch der Anne Frank

Treff des Behindertenverbandes

Dessau – Marienkirche

Dessau – UCI-Kinowelt

Das Tagebuch der Anne Frank

14 Uhr

14 Uhr

17.30 Uhr

Drachenläufer

Der Wolf und die sieben Geißlein

10 Uhr

13 Uhr

www.leo-magazin.com


leo spätschicht

Nachtschicht mit Jubiläum Sachsen-Anhalts größtes Kneipenmusikfestival feiert mit seiner kommenden Ausgabe Jubiläum. Die nunmehr 20. Nachtschicht lädt am 26. April ab 21 Uhr in Dessaus Kneipenlandschaft zum zehnten Geburtstag. Und wie sich das zu einem ordentlichen Jubiläum gehört, haben sich die Organisatoren natürlich auch einiges einfallen lassen. So wird es in allen teilnehmenden Dessauer Locations ein abwechslungsreiches Programm von Live-Musik aller Stilrichtungen geben, das für Unterhaltung, gute Stimmung und Partylaune sorgt. Doch damit nicht genug. Unter dem Motto „Feiern, Sparen und Helfen“, wollen Dessaus Gastronomen nicht nur für ein gutes Programm sorgen, sie wollen zusätzlich noch etwas Gutes tun. Mit der Aktion „Für 20 Groschen weniger zur Nachtschicht No. 20“ kommen beispielsweise alle Gäste in den Genuss eines günstigeren Abendtickets. Hier werden die begehrten Bändchen an der Abendkasse statt bisher für 8 Euro nun für 6 Euro zu haben sein. Aber die Nachtschichtler wollen sich auch der Nachwuchsarbeit widmen und in Kooperation mit dem „Kinderland Sachsen-Anhalt e.V.“ den

Kinderferiensommer 2008 unterstützen. Hierfür werden sich am Nachtschichtabend einige Vereinsmitglieder unter die Partygäste mischen und die beliebten und leuchtenden Party-Knicklichter verkaufen. Der gesamte Erlös wird dann den Aktivitäten des Vereins zu Gute kommen. Eine nette Idee, sorgen die „bunten Stäbchen“ sicherlich für ein noch bunteres Bild auf Dessaus Straßen. Dass es aber vor allem ein buntes Bild in den Kneipen geben wird, bleibt zu hoffen. Denn mit der Nachtschicht No. 20 gilt zum ersten Mal auch das Rauchverbot in Dessaus Kneipen. Das es hierfür, im Sinne der Gastlichkeit eine verträgliche Lösung geben wird, davon ist auszugehen. Doch dieser Herausforderung müssen sich Gäste und Gastronomen gleichermaßen stellen. Womöglich finden unsere Politiker bis zur Nachtschicht No. 21 eine Lösung, die sich an den Realitäten orientiert. Und vielleicht schafft es Sachsen-Anhalts größtes Kneipenmusikfestival mit einem mutigeren Live-Musikprogramm noch mehr Gäste für sich zu gewinnen, dann vielleicht als 21. Dessau-Roßlauer Nachtschicht. |>

das programm Antik Pub - Born In Born // Arkadencafé - The Hornets // Beatclub Dessau Buttermaker // Bibers Corner - Jubiläumsspektakel // Billardcafé „alpha“ - Heinrich „Doc“ Wolf & DJ Mr.Fx // Bistro 1930 - Andy (One Voice) & Accoustic Jam // Brauhaus „Alter Dessauer“ - THE SIXTY BEATS // Kartoffelhaus - KRAUSE Band // L´ Appart - JAZZfeel // Mc Donalds - DJ Matze // Piper´s 5 - Die Bartlosen // Projekt Eins - Gaia Percussion & DJ Yami // Quietsch-Eck Night Shadow // Ratskeller - Jukebox Heroes // Restaurant „Bella Italia“ - Björn Hain, live // Spitz - Black Velvet // Stars Diner & Chaplins - Phil & Alex // Teehäuschen - Zwei Life // The Chilli - Die 4 Schönen // Tropica - Denis Wils - One Man Band // Absacker im Doppelpack

Der Absacker, traditioneller Abschluss und Höhepunkt der Nachtschicht steigt wie immer in der Alten Brauerei in der Elisabethstraße, und kann diesmal gleich mit zwei Highlights aufwarten. Neben der großen Absackerparty mit DJ Thomas Passek und Björn Hain im Kesselhaus haben die Macher des Dessauer „KingKong“ NachtschichtKönig DJ Sunny Sunshine für ihr „KingKong Nachtschicht Special“ im Depot verpflichten können. Unter dem Motto: Eine Location – zwei Partys, dürfte das Finale der Nachtschicht No. 20 ab 0 Uhr ein absoluter Höhepunkt werden und bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags andauern. Und das Beste daran: Mit dem Nachtschichtbändchen ist der Eintritt zu beiden Veranstaltungen frei. Vorverkauf: teilnehmende Einrichtungen, TouristInfo, Pressezentrum Kinzel, Musik-Erber, Mc Donalds, Mobilitätszentrale / www.nachtschicht-dessau.de


Musik Dessau – Bauhaus

20 Uhr

Musik am Bauhaus mit Fine Kwiatkowski und „cri du coeur collectif“

Pa r t y Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Wittenberg – Barrik

Dessau – Beatclub

Das Barrik Überraschungsprogramm

Tour ohne Namen

19.30 Uhr

21 Uhr

P arty

Mus ik Dessau – St. Johannis Kirche

14 Uhr

Orgelkonzert an der Eule-Orgel mit LKMD Martin Herrmann

W as noch

KARAOKE-Party

20 Uhr

80iger-Party Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Studio 54-Party

Wittenberg – Flowerpower

Köthen – Köthener Badewelt

KARAOKE-Party

Vitalwoche

20 Uhr

Dessau – Flowerpower

ganztägig

Köthen – LiveMusicCircus

22 Uhr

Single Night

Wittenberg – Discothek Fun

22 Uhr

leo-tipp

Colors @FUN

LEO-LIVE: „Wolke“

W a s n o ch

Donnerstag, 17. April, 20 Uhr, Dessau, Beatclub Zum 5 jährigen Geburtstag des LEO ist das Indie-Pop-Duo aus Köln live zu Gast im Beatclub Dessau. Info: www.leo-magazin.com/live |>

Köthen – Köthener Badewelt

ganztägig Vitalwoche

Wittenberg – „Albatros“

14 Uhr

Kochprojekt: Eierkuchen mit Apfelmus

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Roßlau – Ölmühle

14 Uhr

Vortrag: „Wissenswertes über die Imkerei“

Roßlau – Ölmühle

15 Uhr

Dessau – Buchhandlung „7 Säulen“

17 Uhr

Literatur-Treff Roßlau – Ölmühle

17 Uhr Sport

Treff der Tonga-Rhythmuskids

14 Uhr

17.30 Uhr

Sonderführung: „Gemälde und Graphikbestand im Luisium“ Dessau – Kiez-Kino

19 Uhr

„Holunderblüte“

19 Uhr

Geführte Meditation Dessau – Anhaltisches Theater, Restaurant Berufe am Theater – Theatermenschen vorgestellt Dessau – Kiez

20.30 Uhr

Theater und Kino Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

Freitag 11

Hörreise: Parsifalomanie Köthen – „THE SHAMROCK“, Irish Pub

21 Uhr

Pub-Quiz – Enjoy your knowledge and get the chance to win a bottle of Whikey! Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„Holunderblüte“

Donnerstag 10 Bühne

B ühne Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: mit Lothar Bölck und seinem Programm „Macht Los“ Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

20 Uhr

Kabarett: „Ach du dickes Ei!“

Mus ik Wittenberg – Alte Canzley

20 Uhr

9.30 Uhr

„Veronika der Lenz ist da“ – Frühlingsprogramm mit „Gebrüder Sonnenschein“ (Halle)

Dessau – Marienkirche

Dessau – Anhaltisches Theater, Restaurant

Das Tagebuch der Anne Frank

Jazz & Poesie

Dessau – Puppentheater Der Wolf und die sieben Geißlein

10 Uhr

20 Uhr

W as noch Köthen – Köthener Badewelt

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

14 Uhr

Holzarbeiten Dessau – Tourist-Information

17 Uhr

Abendspaziergang mit der Türmerin von St. Marien Horstdorf – Kirche

19 Uhr

Thema: „Kinder“ Wörlitz – Gemeindesaal

19 Uhr

„Effi Briest“

19 Uhr

Feier dich reich

Vitalwoche

Roßlau – Ölmühle

Dessau – Palais Minckwitz

22 Uhr

ganztägig

Frauentreff

19 Uhr

Dessau-Waldersee – Schloss Luisium

Wittenberg – Discothek Fun

Regionalversammlung, Thema: „Wie weiter in der Region?“ Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„My Blueberry Nights“

Sonnabend 12 B ühne Dessau – Anhaltisches Theater

17 Uhr

Effi Briest Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Bunter Show-Cocktail 2008 mit „Familie Wunderlich“ Köthen – Schloss

20 Uhr

Großer Kabarettabend mit Gunter Böhnke und Frank Sieckel „Immer auf´s Böse“

www.leo-magazin.com


Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

20 Uhr

Kabarett: „Ach du dickes Ei!“

M u s ik Dessau – Kirche Großkühnau

16 Uhr

Konzert mit dem FriedrichSchneider-Chor Dessau-Alten – MelanchthonKirche

17 Uhr

Konzert für Klavier und Trompete mit Jean Francois de Guise Dessau – Tropica

21 Uhr

Köthen – Köthener Badewelt

ganztägig Vitalwoche

Dessau – Lidiceplatz Regional- und Biomarkt Fläming – Naturpark

10 Uhr

Biberführung Dessau – Tourist-Information

10 Uhr

Stadtrundgang auf dem Kulturpfad Wittenberg – AWO „Albatros“

14 Uhr

Roßlau – Ölmühle Modenschau: „Hilfe, ich habe nichts anzuziehn“

Dessau – Beatclub

21 Uhr

„The Boys Are Back In Town“ Wittenberg – Irish Harp Pub

22 Uhr

Live: LE BRAGHE CORTE (I) – 15 Jahre Irish Harb Pub

Pa r t y Dessau – Flowerpower

20 Uhr

14.30 Uhr

Dessau – Liborius Gymnasium

16 Uhr

Tanzfest der Tanzfabrik Köthen – Köthener Badewelt

20 Uhr

Mitternachtssauna „Frühlingserwachen“ Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„My Blueberry Nights“

Sonntag 13

Flowerpower-Party Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Bühne

Rock & Oldies

Köthen – Schloss

Dessau-Roßlau – Tropica

Pittiplatsch und seine Freunde

Frühlingsfest mit Accoustic Jam

Wittenberg – Barrik

Dessau – Brauhaus „Zum Alten Dessauer“

Bunter Show-Cocktail 2008 mit „Familie Wunderlich“

21 Uhr

21 Uhr

16 Uhr

19.30 Uhr

Musik

80er Jahre Party

Dessau – Marienkirche

10.30 Uhr

5. Konzert des Anhaltischen Kammermusikvereins Dessau – Anhaltisches Theater

Ihre Veranstaltungen! Kostenfrei im größten Veranstaltungskalender der Region. Bitte bis zum 15.3. für den Monat April! www.leo-magazin.com/vsk oder dates@leo-magazin.com

16 Uhr

Boris Godunow

Montag 14 Pa r t y Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr Dessau – Depot

Flowerpower-Kneipe

W a s n och

22 Uhr

Ja! - E-Gruppe, Julia Lautner, Dr. Mc Coy und Treplec

Roßlau – Ölmühle

Wittenberg – Discothek Fun

Treff des Behindertenverbandes

22 Uhr

FUN goes Börse

Wer in ein Chorkonzert geht. sollte immer daran erinnert werden, welchen Schatz er in seiner Kehle trägt und wie viel Freude es macht, diesem Schatz zum Funkeln, also zum Singen zu bringen. Nun hat nicht jeder die Zeit und die Möglichkeit, sich einem der Chöre des Sängerkreises anzuschließen, aber sollte man deshalb auf das Singen verzichten?

Basketballturnier

Dessau – Finekeller 100% Livemusik

Sängerkreis lädt ein

9 Uhr

Live-Musik mit ACCOUSTIC JAM

21 Uhr

leo bühne – 15. Frühlingssingen

14 Uhr

Dessau – UCI-Kinowelt

Zum Frühlingssingen sind nicht nur begeisterte Zuhörer eingeladen, sondern auch fröhliche Sänger, die sich darauf einlassen, ohne PlaybackEinspielungen bei einem mehrstimmigen Gesang mitzuwirken. Das bewährte Motto der traditionellen Chormatinee ist auch diesmal wieder „Es tönen die Lieder“. Wie gut sich dieses Motto mit den Kanons „Heut kommt der Hans zu mir“, „CAFFEE“ „Drei Gäns im Haberstroh“ und dem Lied „Hab mein Wage vollgelade“ klangvoll vereinigen lässt, will der Sängerkreisvorsitzende Arnim Blasche mit einem Chor von Tausend Stimmen live, ohne Netz und doppelten Boden gern demonstrieren. Natürlich wird das singende Publikum nicht nur einmal gefordert. Wenn man schon einmal die Badewanne als Probebühne verlässt und sich mit seiner Stimme in die Öffentlichkeit traut, dann kann man sich ruhig auf mehrere Gesangseinlagen einlassen. Alle teilnehmenden 13 Chöre des Sängerkreises Anhalt-Dessau proben schon seit Januar für die anspruchsvolle Chormatinee um sich mit ihren Liedern in die Herzen des Publikums zu singen. |>

17.30 Uhr

Die Fälscher

» 15. Frühlingssingen am 06.04.2008, um 10 Uhr,

Köthen – Mediterraneum

Roßlau – Ölmühle

Anhaltisches Theater Dessau,

„Frühlingserwachen“

Tanztherapie

Informationen: unter www.sk-anhalt-dessau.de

Was n o c h ganztägig

19 Uhr

19


Dessau – UCI-Kinowelt

Roßlau – Ölmühle

Roßlau – Ölmühle

Dessau – Kiez-Kino

Die Fälscher

Orientalischer Tanz

Sport

Dessau – Kiez-Kino

Dessau – Kiez-Kino

Dessau-Mosigkau – Schloss

„Informationsabend Amnesty International“

„My Blueberry Nights“

„My Blueberry Nights“

Sonderführung: „Interessantes aus dem Archiv des Hochadeligen Fräuleinstifts Mosigkau“

20.15 Uhr

16 Uhr

20 Uhr

21.30 Uhr

Dienstag 15

Mittwoch 16

Bü h n e

Bühne

17 Uhr

17.30 Uhr

Roßlau – Ölmühle

19 Uhr

Geführte Meditation Dessau – Stadtarchiv

19 Uhr

Dessau – Puppentheater

Dessau – Puppentheater

Vortrag: Der Beitrag Anhalts zum hebräischen Buchdruck um 1700

Die Kuh Rosmarie

Die Kuh Rosmarie

Dessau – Kiez-Kino

9.30 Uhr

9.30 Uhr

Wittenberg – Flowerpower

Dessau – Flowerpower

Spiele-Tag

KARAOKE-Party

20 Uhr

Was noch Dessau – Schwabehaus

9 Uhr

Schlawwer Cafe

14 Uhr

Sport- und Staffelspiele in der Turnhalle

B ühne Dessau – Puppentheater

20 Uhr

9.30 Uhr

KARAOKE-Party

22 Uhr

Colors@FUN

W a s n o ch Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

Nähzirkel

Küchenprojekt: Nudelpfanne

Dessau – Historischer Ratskeller

Roßlau – Ölmühle

Kaffeeklatsch mit Tanzmusik

Lesekaffee „Über den Frühling“

14.30 Uhr

Freitag 18

Wittenberg – Flowerpower

Roßlau – Ölmühle

14 Uhr

14 Uhr

„Once“

20 Uhr

Wittenberg – Discothek Fun

Wittenberg – AWO „Albatros“

21.30 Uhr

Pa r t y

Party

15 Uhr

Dessau – Museum für Naturkunde u. Vorgeschichte

18.30 Uhr

Vortrag: Reiseeindrücke aus Patagonien Dessau – Kiez-Kino

19 Uhr

„My Blueberry Nights“ Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„My Blueberry Nights“

Donnerstag 17

leo-empfehlung Carlos Martínez „Time to Celebrate” Sonnabend, 19. April, 20 Uhr Wittenberg, Kultur- & Tagungscentrum

1982 beginnt Carlos Martínez, eine Welt des Theaters zu erschaffen, in der sich Temperament und Finesse zu zeitgenössischer Pantomimenkunst vereinigen. 2007, nach 25 Jahren der Stille, ist es Zeit zu feiern - Time to Celebrate! 2008 feiert er in der Lutherstadt Wittenberg mit diesem Programm weiter und ist dadurch Teil von 15 Jahren LICHT AN! Konzerte. Als guter Menschenbeobachter erschließt uns Carlos Martínez die Bedeutung unscheinbarer Begegnungen, bis wir uns selbst entdecken. Mit der Fertigkeit eines Kunsthandwerkers und der Empfindsamkeit eines Künstlers verwandelt er die gewöhnlichen Dinge des Lebens in außergewöhnliche Bühnenstücke. Ein Schauspieler, der uns zugleich lachen und weinen läßt angesichts der Eigentümlichkeiten der menschlichen Natur. Time to Celebrate ist sein faszinierendes Geschenk an alle, die ihn auf seinem Weg als Mime ermutigt haben, indem sie ins Theater kamen, um seine Kunst zu sehen. Das Jubiläumsprogramm drückt seine Wertschätzung gegenüber dem Publikum aus. Und auf ü-berraschende Weise gelingt es Carlos Martínez einmal mehr, unsere Vorstellungskraft zu neuem Leben zu erwecken. Der LEO verlost 2 x 2 Freikarten für Carlos Martínez am 19. April. Einfach eine E-Mail an gewinnspiel@leo-magazin.com. |>

20

19 Uhr

Die Kuh Rosmarie Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Ein Comedy Abend mit Frühlingsfeld „So ein Unsinn zum Zweiten“ u.a. Herricht & Preil Sketschen Dessau – Anhaltisches Theater

19.30 Uhr Effi Briest

Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

20 Uhr

Kabarett: „Zeitenwechsel“

Mus ik

B ühne Dessau – Puppentheater

Dessau – Rolling Art

9.30 Uhr

21 Uhr

Die Kuh Rosmarie

4 Jahre Rolling Art mit Livemusik

Wittenberg – Barrik

Dessau – Beatclub

Das Barrik Überraschungsprogramm

„School Out Action“

20.30 Uhr

Mus ik

21 Uhr

P arty Dessau – Hangar

Dessau – St. Johannis Kirche

ganztägig

Konzert für Panflöte und Orgel mit Constantin Motoi

Dessau – Flowerpower

19.30 Uhr

Dessau – Georgenzentrum

19.30 Uhr

United Endparty

20 Uhr

Single-Party

Forum Kirche: „Warum glauben, wenn doch die Wissenschaft doch Wissen schafft?“

Wittenberg – Flowerpower

Dessau – Beatclub

Köthen – LiveMusicCircus

LEO-LIVE: Wolke (D) // 5 Jahre LEO

Caipi Night

21 Uhr

W as noch Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

20 Uhr

Flowerpower-Party

22 Uhr

Wittenberg – Discothek Fun

22 Uhr

Spar- und Fahrtage

14 Uhr

Treff der Tonga-Rhythmuskids

W as noch

Roßlau – Ölmühle

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

Frauentreff

Kreativtag: Arbeiten mit Wolle

Dessau – Schwabehaus

Dessau – Marienkirche

Mental Training – Lebensziele

Vortrag: Kartenlegen & Handlesen

14 Uhr

18.30 Uhr

14 Uhr

15 Uhr


LEO LIVE am 17. april 2008

Wolke

Eigentlich blicken sie neugierig zu uns hinunter und wundern sich über unsere kleinen Merkwürdigkeiten, verlieren manchmal Tränen und halten unseren Blicken stand, wenn wir auf der Sommerwiese liegend ihren Zug am Himmel verfolgen. Doch am 17. April steigt eine von ihnen hinab auf die Bühne des Dessauer Beatclubs. Wolke sind der Musikjournalist Oliver Minck an Bass und Mikro und Benedikt Filleböck an Tasten und Beatbox und gehören wohl zu den besten Postpop-Bands dieses Landes. Ihr Minimalismus, reduziert auf ihre Instrumente und Mincks Stimme, nimmt den Hörer mit auf eine schwerelose Reise. Verträumte Popsongs in Anlehnung an Blumfeld und Kante. Pathos ist allgegenwärtig in den schwelgerischen Traumsequenzen, Emotionen schwappen bis knapp an die Kitsch-Grenze, nur der Drumcomputer

gibt einen durchaus flotten Beat vor. Die klar vorgetragenen Texte setzen sich mit den Befindlichkeiten des modernen Menschen auseinander, kreisen um das sich selbst fremd gewordene Ich. Ihr drittes Album ‚Teil 3‘ im Gepäck, touren Wolke gerade durch eine kleine, aber feine Auswahl an Clubs quer durch die Republik. LEO LIVE und der Dessauer Beatclub sind dabei. Das macht uns irre stolz und markiert für uns den Höhepunkt der ersten Staffel unserer Konzertreihe, bevor diese dann mit den fast Lokalmatadoren von Sternbuschweg am 22. Mai enden wird. Wir laden alle ein dieses Konzert zu erleben! Es lohnt sich! 5 Jahre LEO – wir schweben auf Wolke 7. Infos, Hörbeispiele & Bewegtbildeinsichten unter: www.leo-magazin.com/live

LEO LIVE am 20. März mit den „Winterkids“

21


Dessau – Marienkirche

15 Uhr

Vortrag: Was haben Muskelverspannungen mit Rückenschmerzen zu tun Dessau – Marienkirche

16 Uhr

Vortrag: Das Mondwissen

Wittenberg – KTC Kultur- & Tagungscentrum

20 Uhr

Carlos Martinéz (Spa) „Time to celebrate“ (Pantomime) Wittenberg – Brett´l-Keller

20 Uhr

Kabarett: „Platsch (Ge-)Quatsch!“

Dessau – Marienkirche

16 Uhr

Mus ik

Vortrag: Aufrecht durchs Leben gehen – Eine berührungslose Methode

Dessau – Anhaltisches Theater

Wittenberg – KTC Kultur -& Tagungscentrum

Dessau – Marienkirche

16 Uhr

„touch the silence“ Pantomime Einsteiger Seminar mit Carlos Martinéz

17 Uhr

Der König und Ich

19.30 Uhr

DIDGERIDOO trifft KLASSIK (Vincent Herb, Michael Heinen & Kerstin Klesse)

Dessau – Marienkirche

17 Uhr

Vortrag: Das Wunderelement Wasser Dessau – Marienkirche

17 Uhr

Vortrag: Bioenergetik – Informationsmedizin des 21. Jahrhunderts Dessau – Tourist-Information

Werden Sie Verteilstelle! Sie haben ein Ladengeschäft und wollen das Anhalt-Magazin für Ihre Kunden auslegen? Wir kümmern uns darum! Tel.: 0340 2508415-6 oder vertrieb@leo-magazin.com

17 Uhr

Abendspaziergang durch Dessau mit der Türmerin von St. Marien

Wittenberg – Phönix Theaterwelt

Dessau – Marienkirche

„The Big Chris Barber Band“

18 Uhr

Vortrag: Eine Methode zur Beseitigung von Beckenschiefständen Dessau-Waldersee – Schloss Luisium

19 Uhr

Vortrag: „Weiße Finger auf schwarzem Basalt – Wedgwood für die Fürstin von Anhalt-Dessau“ Dessau – Kreuzkirche

19 Uhr

Lichtbildervortrag über Hinduismus und Buddhismus Dessau – Anhalt Arena

19.30 Uhr

Das Frühlingsfest der Volksmusik mit Florian Silbereisen Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

Köthen (Anhalt) – „THE SHAMROCK“ – Irish Pub

21 Uhr

Live Music „Eric Lenz“ – One man blues band Dessau – Finekeller

21 Uhr

Locke and TeeWeeWats Band Wittenberg – Irish Harp Pub

22 Uhr

Live: SONIC ANGLES (F)

P arty Dessau – Hangar

ganztägig

United Endparty Dessau – Historischer Ratskeller

20 Uhr

Tanzabend Wülknitz – Kulturscheune

„Once“

20 Uhr

Sonnabend 19 B ühne Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Travestie & Comedy mit The First Ladies aus Berlin

die Oldienacht Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Ü30-Party Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Rock & Oldies

Köthen – Schloss

Dessau – Billardcafé „Alpha“

Country Live Night mit Southern Company

„WAVE TO THE 80s“ – Die ultimative 80er-Jahre-Party

20 Uhr

22

19.30 Uhr

21 Uhr


Köthen – LiveMusicCircus

Dessau – Marienkirche

Dessau – Marienkirche

Dessau – Marienkirche

The New Planet Circus Wittenberg – Discothek Fun

Vortrag: Was haben Muskelverspannungen mit Rückenschmerzen zu tun

Vortrag: Gesichtsdiagnostik – Einführung

Vortrag: Eine Methode zur Beseitigung von Beckenschiefständen

Ölcatchen Total

Dessau – Marienkirche

Dessau – Beatclub

Vortrag: Lemuria – Ashamah, Trance – Massage aus Lemuria

22 Uhr

22 Uhr

23 Uhr

„Die Berlin Connection“

13 Uhr

Dessau – Schwabehaus

15 Uhr

13 Uhr

Treff der Rosenfreunde

leo-tipp

Was n o c h Roßlau – Schiffermuseum

Gesundheits- & Esoterik-Messe

9 Uhr

18. - 20. April, ab 15 Uhr, Dessau, Marienkirche 40 Aussteller aus Medizin, Naturheilkunde, Fitness, Esoterik & Feng Shui bieten an 3 Tagen ca. 30 Vorträge an. |>

Eröffnung der Ausstellung: „Der Schiffbaustandort Roßlau im Wandel der Zeit“ Dessau – Tourist-Information

10 Uhr

Stadtrundgang auf dem Kulturpfad

15 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr „Once“

Sonntag 20 B ühne Dessau – Anhaltisches Theater

10.30 Uhr

Kaffee im Salon

Dessau – Puppentheater Die Kuh Rosmarie

Dessau – Marienkirche

Dessau – Marienkirche

Dessau – Marienkirche

Vortrag: Bioenergetik – Informationsmedizin des 21. Jh.

Vortrag: „Superbrain – Yoga“

Vortrag: Einführung im Kartenlegen & Handlesen

Wittenberg – AWO „Albatros“

Dessau – Marienkirche

DVD Nachmittag

Vortrag: Eine berührungslose Methode zur Begradigung von Becken und Wirbelsäule

Vortrag: Geologische Eindrücke von der Halbinsel Kamtschatka

Vortrag: Zeitqualität

15.45 Uhr

2. Gesundheits- und EsoterikMesse (3 Tage)

12 Uhr

17 Uhr

Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau – Marienkirche

12 Uhr

Dessau – Museum für Naturkunde u. Vorgeschichte

Dessau – Marienkirche

14 Uhr

11 Uhr

17 Uhr

14 Uhr

14 Uhr

Dessau – Marienkirche

15 Uhr

Vortrag: Spiritismus im neuen Zeitalter

16 Uhr

Vor der Premiere: Parsifal

15 Uhr

Dessau – Anhaltisches Theater, Studio

Dessau – Marienkirche

20 Uhr

Vortrag: Yoga & Rohkost – neue Dimensionen in Bewegung & Ernährung

Rodleben – Kirche

Dessau – Marienkirche

Frühlingskonzert

16 Uhr

17 Uhr

Vortrag: Reiki – Heilung

Premiere: Der Gott des Gemetzels

Mus ik 15 Uhr

www.leo-magazin.com

23


leo Leinwand

Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau – Marienkirche

Oper: Hänsel und Gretel

Vortrag: Reiki – Heilung durch Händeauflegen, Einführung

17 Uhr

My Blueberry Nights Wong Karwai gilt seit Jahren als einer der großen Gegenwartsregisseure, und doch blieb ihm in Europa die breite Anerkennung des Publikums versagt, vielleicht weil Hong Kong als bevorzugter Schauplatz seiner Filme (»Chunking Express«, »In the Mood for Love«, »2046«) vielen zu exotisch wirkte.

W as noch

16 Uhr

Gräfenhainichen – Ferropolis

Dessau – Marienkirche

ganztägig

16 Uhr

Tag der Industriekultur – eine hist. Eisenbahn pendelt zwischen Oranienbaum u. Ferropolis

Vortrag: Yoga & Rohkost – neue Dimensionen in Bewegung & Ernährung

Dessau – Schwabehaus

Dessau – Anhalt Arena

FDA, Literaturwerkstatt

Handball, 2. Bundesliga: DR HV 06 vs. SV Post Schwerin

10 Uhr

17 Uhr

Dessau – Marienkirche

11 Uhr

2. GESUNDHEITS- & ESOTERIKMESSE (3 Tage) Dessau-Mosigkau – Schloss

11 Uhr

Sonderführung: „Die Gemälde Georg Lisiewskis und Christian Friedrich Reinhold Lisiewskys im Schloss Mosigkau“ Dessau – Schloß Mosigkau

11 Uhr

Sonderführung: „Vater und Sohn: Die Gemälde Georg Lisiewskys und Christian Friedrich Reinhold Lisiewskys“

»My Blueberry Nights« spielt nun in den USA, und auch hier finden Wong und sein Kameramann atemberaubend schöne Bilder für eine Liebesgeschichte: Im Café von Jeremy taucht eines Tages eine verstörte Elizabeth auf, die von ihrem Freund verlassen wurde. Beide reden miteinander, scheinen sich sympathisch, doch wenig später verschwindet Elizabeth. Jeremy erhält immer wieder Postkarten von ihr, abgeschickt von ständig wechselnden Orten. – »Ein Wunder der kulturellen Annäherung (…): Ein Chinese, der einen Film mit Amerikanern und Briten über die USA dreht und ihn in Frankreich uraufführt – chapeau!« (Der Spiegel) |> Thomas Steinberg

12 Uhr

Vortrag: Einführung im Kartenlegen & Handlesen Dessau – Marienkirche

12 Uhr

Vortrag: Aufrecht durchs Leben gehen – Eine berührungslose Methode zur Begradigung von Becken und Wirbelsäule Dessau – Marienkirche

13 Uhr

Vortrag: Lemuria – Ashamah, Trance – Massage aus Lemuria

Dessau – Marienkirche

17 Uhr

Vortrag: Eine Methode zur Beseitigung von Beckenschiefständen

Montag 21

Dessau – Marienkirche

13 Uhr

Vortrag: Bioenergetik – Informationsmedizin des 21. Jh. Dessau – Marienkirche

P arty Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

14 Uhr

Flowerpower-Kneipe

USA, Hongkong, China; 2007; Genre: Drama; Regie: Wong Kar-

Vortrag: Tarot als Ritual

wai; Darsteller: Norah Jones, Jude Law; Länge: 95 Minuten;

Dessau – Marienkirche

FSK: ab 6

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

Vortrag: Was haben Muskelverspannungen mit Rückenschmerzen zu tun

14 Uhr

Dessau – Marienkirche

14 Uhr

Vortrag: Geistheilung – wie geht das ?

Dessau – UCI-Kinowelt

» My Blueberry Nights

ab 11.4. im KIEZ-Kino

Wir verlosen 2 x 2 Freikarten – E-Mail an gewinnspiel@leo-magazin.com oder Postkarte mit dem Betreff »KIEZ-Kino« bis zum 8.4.2008 an LEO - Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1 B, 06844 Dessau-Roßlau.

Kiez-Kino im April: »Dialog mit meinem Gärtner« bis 2.4. »Holunderblüte« bis 9.4. »My Blueberry Nights« bis 16.4. »Once« bis 28.4. »Drachenläufer« ab 25.4.

24

Dessau – Marienkirche

14 Uhr

15 Uhr

Dessau – Marienkirche

15 Uhr

W as noch

Volleyball Roßlau – Ölmühle Treff des Behindertenverbandes

17.30 Uhr Lerrgut

Vortrag: Schüßler-Salze

Dessau – Schwabehaus

Dessau – Museum für Stadtgeschichte

Treff Numismatiker

15 Uhr

Vortrag: „Ein Gang über die historischen Friedhöfe I, II und III in Dessau“

18 Uhr

Dessau – Schwabehaus

19 Uhr

Literaturkreis „Wilhelm Müller“


Mittwoch 23

Roßlau – Ölmühle

19 Uhr

Bühne

Tanztherapie Dessau – UCI-Kinowelt

Dessau – Puppentheater

20.15 Uhr

9.30 Uhr

Lerrgut

Olli, der Angsthase

Dessau – Kiez-Kino

Dessau – Anhaltisches Theater, Studio

21.30 Uhr

10 Uhr

„Once“

Der Gott des Gemetzels

Dienstag 22

Pa r t y Dessau – Flowerpower

Büh n e Dessau – Puppentheater

9.30 Uhr

20 Uhr

KARAOKE-Party

Olli, der Angsthase

Wittenberg – Flowerpower

Dessau – Anhaltisches Theater, Studio

KARAOKE-Party

10 Uhr

20 Uhr

Wittenberg – Discothek Fun

22 Uhr

Der Gott des Gemetzels

Colors@FUN

M u s ik Dessau – Marienkirche

19.30 Uhr

„The Big Chris Barber Band“

Pa r t y

W a s n och Dessau – Brauhaus Zum Alten Dessauer

ganztägig

Tag des Deutschen Bieres

Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Wittenberg – AWO „Albatros“

14 Uhr

Spiele-Tag

Was n o c h Dessau – Schwabehaus

9 Uhr

Schlawwer Cafe Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

14 Uhr

Gesellschaftsspiele-Tag

Kreativer Wunschtag Wörlitz – Schloss

15.30 Uhr

Gartenführung: „Gartendenkmalpflege in den Wörlitzer Anlagen“ Dessau – Anhaltische Landesbücherei

15.30 Uhr

Roßlau – Ölmühle

Bühne trifft Buch: „Conrad Chamäleon“

Kreatives Gestalten „Vliesarbeiten“ mit Andrea Klausing

Roßlau – Ölmühle

Dessau – Palais Dietrich

Sport

16.30 Uhr

19 Uhr

Bühne trifft Buch: „Könige, Narren, Sterndeuter – Shakespeares Welt“

17 Uhr

Dessau – Schloss Mosigkau

17.30 Uhr

Sonderführung: „Die Familie der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau“ Dessau – Kiez-Kino

19 Uhr Ihre Anzeigenschaltung!

„Once“

Präsentieren Sie sich – gewinnen Sie neue Kunden und Gäste! Tel.: 0340 2508415-6 oder anzeigen@leo-magazin.com

Wittenberg – Evangelische Akademie

Dessau – Anhaltische Landesbücherei

Köthen (Anhalt) – „THE SHAMROCK“ – Irish Pub

Vortrag: „Könige, Narren, Sterndeuter – Shakespeares Welt“

PUB-QUIZ – Enter,know and win a bottle of Whiskey!

19 Uhr

19.30 Uhr

Vortrag: „Lebenswege“ von Annekathrin Bürger

21 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

Dessau – Kiez-Kino

„Once“

„Once“

20 Uhr

21.30 Uhr

www.leo-magazin.com

25


Dessau – Anhaltisches Theater, Restaurant

22 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

20 Uhr

„Gründungsveranstaltung Amnesty International“

Publikumsgespräch

Donnerstag 24

Dessau – Kiez

20.30 Uhr

Theater und Kino

B ühne Wittenberg – Barrik

Dessau – Kiez-Kino

Das Barrik Überraschungsprogramm

„Fontane Effi Briest“

21.30 Uhr

20.30 Uhr

leo-tipp „afrikanische Nacht für Groß & Klein“ Freitag, 25. April, 19 Uhr, Dessau, Schwabehaus Der „Eine Welt Verein“ veranstaltet am 25. April die „afrikanische Nacht“ mit Geschichten, kochen und basteln. |>

Freitag 25

Mus ik Dessau – Historischer Ratskeller zu Dessau

21 Uhr

Dessau – Beatclub

Ein Comedy Abend mit Frühlingsfeld „So ein Unsinn zum Zweiten“ u.a. Herricht & Preil Sketschen

20. Dessauer Nachtschicht mit der Band „Jukebox Heroes“

P arty 18 Uhr

Girls Day Abschlussparty, Live: The Lipstix (Girlie Punk)

leo-empfehlung

W as noch

26

Dessau – Anhaltisches Theater, Restaurant

19.30 Uhr Das Fest

Dessau – Puppentheater

12. Städtenetzkonferenz

Der Bär auf dem Försterball

20 Uhr

Dessau – Historischer Ratskeller zu Dessau

Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

Tag des Lehrlings

Kabarett: „Ach du dickes Ei!“

11 Uhr Sachsen-Anhalts größtes Kneipenmusikfestival feiert mit seiner kommenden Ausgabe Jubiläum. Die nunmehr 20. Nachtschicht lädt am 26. April ab 21 Uhr in Dessaus Kneipenlandschaft zum zehnten Geburtstag. Und wie sich das zu einem ordentlichen Jubiläum gehört, haben sich die Organisatoren natürlich auch einiges einfallen lassen. So wird es in allen zwanzig teilnehmenden Dessauer Locations ein abwechslungsreiches Programm von Live-Musik aller Stilrichtungen geben, das für Unterhaltung, gute Stimmung und Partylaune sorgt.

19.30 Uhr

Dessau – Bauhaus

ganztägig 20. Nachtschicht in Dessau Sonnabend, 26. April, Beginn: 21 Uhr Dessau, Innenstadt

B ühne Wittenberg – Barrik

20 Uhr

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

Rodleben – Gemeindezentrum

Treff der Tonga-Rhythmuskids

Heinz Erhardt „Was bin ich heute wieder für ein Schelm...“

14 Uhr

20.30 Uhr

P arty

Roßlau – Ölmühle

14 Uhr

Frauentreff

Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Dessau – Haus Kühnau

Flowerpower-Party

Zentrale Jugendveranstaltung im Haus Kühnau

Wittenberg – Flowerpower

17 Uhr

Roßlau – Ölmühle

19 Uhr

20 Uhr

Flowerpower-Party Wittenberg – Discothek Fun

Geführte Meditation

22 Uhr

Doch damit nicht genug. Unter dem Motto „Feiern, Sparen und Helfen“, wollen Dessaus Gastronomen nicht nur für ein gutes Programm sorgen, sie wollen zusätzlich noch etwas Gutes tun. Mit der Aktion „Für 20 Groschen weniger zur Nachtschicht No. 20“ kommen beispielsweise alle Gäste in den Genuss eines günstigeren Abendtickets. Hier werden die begehrten Bändchen an der Abendkasse statt bisher für 8 Euro nun für 6 Euro zu haben sein.

Dessau – Museum für Naturkunde u. Vorgeschichte

Dessau – Beatclub

Der LEO verlost 2 x 2 Freikarten für die „20. Nachtschicht“. Einfach eine E-Mail an gewinnspiel@leo-magazin.com. |>

Forum Kirche: Die Mulderegion – zwischen Hochwasserschutz und Dürrevorsorge

Over the Top: Armdrücken Contest

19 Uhr

23 Uhr

Vortrag: „Biber aus dem Rdeisky Naturschutzgebiet“

„Groove Club Special“

Dessau – Georgenzentrum

Dessau – Anhaltische Diakonissenanstalt

19.30 Uhr

W as noch ganztägig

Frühjahrssynode der Ev. Landeskirche Anhalts


Dessau – Evangelischen Landeskirche Anhalt

ganztägig

Ausstellung: Haus- und Straßensammlung (bis 4.5.) Dessau – Hangar

ganztägig

Umweltmesse Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

14 Uhr

Pa r t y Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower-Party Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Rock & Oldies Dessau – Innenstadt / Stadtzentrum

21 Uhr

Frühlingsfest im Albatros

NACHTSCHICHT No.20 – die Kneipenmusiknacht

Dessau – Tourist-Information

Wittenberg – Discothek Fun

17 Uhr

Abendspaziergang mit der Türmerin von St. Marien Dessau – Schwabehaus

19 Uhr

„afrikanische Nacht für Groß und Klein“ Dessau – Anhaltisches Theater, Foyer

19.30 Uhr

Parsifal – Weltabschiedswerk und Vermächtnis

22 Uhr

Table Dance Party

W a s n o ch Dessau – Anhaltische Diakonissenanstalt

ganztägig

Frühjahrssynode der Ev. Landeskirche Anhalts Dessau – Hangar

ganztägig

Umweltmesse

Köthen – Anna Magdalena Saal im Schloss Köthen

Düben – Gartenbaubetrieb, Mehlweg

Dia-Visionsschau „BURMA“ von und mit Erika und Werner Marx

Blumenfest

20 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„Drachenläufer“

9 Uhr

Dessau – Tourist-Information

10 Uhr

Stadtrundgang auf dem Kulturpfad Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

14 Uhr

Sport & Spiel im Freien

Werden Sie Verteilstelle! Sie haben ein Ladengeschäft und wollen das Anhalt-Magazin für Ihre Kunden auslegen? Wir kümmern uns darum! Tel.: 0340 2508415-6 oder vertrieb@leo-magazin.com

Sonnabend 26 Büh n e Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau – Anhalt Arena

18 Uhr

Handball, 2. Bundesliga: DR HV 06 vs. Eintracht Hildesheim

Dessau – Kiez-Kino

21.30 Uhr

„Drachenläufer“

Wittenberg – Barrik

22 Uhr

Bunter Show-Cocktail 2008 mit „Familie Wunderlich“

Sonntag 27 Bühne

Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

Dessau – Anhaltisches Theater

Kabarett: „Zipfelstürmer“

Tango Palast

17 Uhr

Musik

M u s ik Dessau – Hangar

Dessau – Hangar

Queen Music Show

Queen Music Show

ganztägig

Dessau – Beatclub

22 Uhr

Live: „Buttermaker“ (King of Trash)

Nach über zehn Jahren ist es WHITESNAKE Chef David Coverdale endlich gelungen ein neues Studioalbum zu veröffentlichen. Die weiße Schlange aus Großbritannien rockt nach der doch etwas enttäuschenden „Restless Heart“ endlich wieder richtig. Wieder mal beeindruckend ist, wie die Band den Bogen vom erdigen Blues Rock ihrer Frühphase hin zu druckvollen Hard Rock Nummern spannt. Natürlich dürfen auf einer WHITESNAKE Scheibe auch die obligatorischen Balladen nicht fehlen. „All I Want All I Need“, „Till The End Of Time“, sowie das an den Überhit “Still Of The Night“ erinnernde „Lay Down Your Love “ sind genau diese typischen Schmachtfetzen, welche in den mittlerweile mehr als dreißig Jahren Bandgeschichte zum unverkennbaren Markenzeichen geworden sind. Wenn die Truppe um den Macho Coverdale dann auch noch richtig losrockt, wird geklotzt und nicht gekleckert. Neu-Gitarrist Doug Aldrich (einigen sicher bekannt aus Bands wie LION und DIO) machte schon auf der „Live In The Still Of The Night“ DVD eine ausgesprochen gute Figur. Im Studio kann

„Mit Luthers essen“ – Schauspiel und Menü

KingKong Dessau – Nachtschicht Special

20 Uhr

WHITESNAKE

19 Uhr

Dessau – Depot,Alte Brauerei

19.30 Uhr

»Good To Be Bad«

Wittenberg – Alte Canzley

17 Uhr

Premiere: Parsifal

leo gehört von Holger Baumgarten

ganztägig

Termine an dates@leo-magazin.com

WHITESNAKE »Good To Be Bad« MediaMarkt Preis: 14 Euro

man ihm nun auch einen ähnlich guten Job wie John Sykes (THIN LIZZY) auf der Götterscheibe „1987“ und Saitenhexer Steve Vai auf „Slip Of The Tongue“ bestätigen. WHITESNAKE zeigen hier stellvertretend für alle ihre „älteren“ Kollegen eindrucksvoll auf, dass man mit über 50 noch lange nicht zum alten Eisen gehören muss. Zitat David Coverdale: „Es ist sehr maskulin. Sehr muskulös!”. Besser kann ich dieses Album auch nicht beschreiben. |> www.whitesnake.com

27


Was noch Dessau – Hangar

ganztägig

Dessau – Kiez-Kino

Roßlau – Ölmühle

Dessau – Kiez-Kino

„Drachenläufer“

Nähzirkel

„Drachenläufer“

21.30 Uhr

Umweltmesse

14.30 Uhr

1. Dessauer Theaterpredigt

Party Wittenberg – Flowerpower

Ihre Anzeigenschaltung! Präsentieren Sie sich – gewinnen Sie neue Kunden und Gäste! Tel.: 0340 2508415-6 oder anzeigen@leo-magazin.com

Dessau – Kiez-Kino

Orientalischer Tanz

„Drachenläufer“

Dessau – Kiez-Kino

20 Uhr

„Drachenläufer“

Mittwoch 30 B ühne

20 Uhr

Flowerpower-Kneipe

Dienstag 29

Was noch

Bühne

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus

Dessau – Anhaltisches Theater

Volleyball

Faust I

14 Uhr

10 Uhr

Pa r t y

Roßlau – Ölmühle

14 Uhr

Treff des Behindertenverbandes Dessau – UCI-Kinowelt

Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

Ossis Eleven

W a s n o ch Dessau – Schwabehaus

9 Uhr

Roßlau – Ölmühle Tanztherapie Dessau – UCI-Kinowelt

20.15 Uhr

Ossis Eleven

16 Uhr

Anfängerkurs für Bmx und Moutainbike, weitere Infos: www.vonderrolle.org

Latinoshow: „Living la vida loca“ mit David Vilches aus Spanien Dessau – Anhaltisches Theater, Restaurant

19.30 Uhr Das Fest

Mus ik Dessau – Beatclub

23 Uhr

„Tanz in den Mai“

P arty

Wittenberg – AWO „Albatros“

Dessau – Flowerpower

Sport- und Staffelspiele in der Turnhalle

KARAOKE-Party

14 Uhr

Dessau – Vereinsgelände „Von der Rolle e.V.“

19.30 Uhr

Schlawwer Cafe

19 Uhr

21.30 Uhr

Wittenberg – Barrik

Spiele-Tag

17.30 Uhr

19 Uhr

Roßlau – Ölmühle

16 Uhr

Dessau – St. Johannis Kirche

Montag 28

14 Uhr

20 Uhr

Wittenberg – Flowerpower

20 Uhr

leo-empfehlung

KARAOKE-Party Dessau – Bibers Corner

21 Uhr „Die Herkuleskeule – Leise flehen meine Glieder“ Freitag, 2. Mai, Beginn: 19.30 Uhr Dessau, Marienkirche

Männertag Warmup im Bibers Corner mit vielen Überraschungen Wittenberg – Discothek Fun

22 Uhr Leise flehen meine Glieder gestehen zwerchfellerschütternd Brigitte Heinrich, Gloria Nowack und Detlef Nier, begleitet von der Jens-WagnerBand. Drei Alte finden es beruhigend, dass die Zukunft hinter ihnen liegt – in ihrem Alter kann man sich nur mit „sozialverträglichem Frühableben“ nützlich machen. Die Freiheit bestand immer aus Zwängen, das Glück hinterließ immer Wunden, der Kampf um die Liebe war Krampf, der Sex war strapaziös, die Ehe ein Missverständnis. Das Schönste war immer das Schlimmste. Ob es in zwanzig Jahren Rente erst ab 80 und dafür Arbeitslosigkeit ab 40 gibt, Benzinpreise teurer und Fernsehprogramme billiger werden – in ihrem Alter kann man sich nur noch nützlich machen, indem man das geforderte „sozialverträgliche Frühableben“ fordert. Bis sie ihre Kraft spüren: Wir sind 20 Millionen... Mal skurril zwerchfellerschütternd, mal leise melancholisch blicken in diesem Kabarettprogramm, das Wolfgang Schaller in Zusammenarbeit mit Peter Ensikat schrieb, Brigitte Heinrich, Gloria Nowack und Detlef Nier, begleitet von der Jens-Wagner-Band, auf aktuelle Probleme unserer Gesellschaft. Wir verlosen 2 x 2 Freikarten für „Die Herkuleskeule“. Einfach eine E-Mail und ein paar nette Worte bis zum 26. April an gewinnspiel@leo-magazin.com. |>

28

Colors@FUN

W as noch Dessau – Paul-Greifzu-Stadion

ganztägig

Landespokalfinale Fußball Sachsen-Anhalt Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

14 Uhr

Küchenprojekt: Jägerschnitzel, Spiele-Nachmittag

Ihre Termine! Senden Sie Ihre Termine bitte an LEO – Das Anhalt Magazin per E-Mail an dates@leo-magazin.com oder per Fax an 0340 2508415-7. Sie können Ihre Termine auch selber einpflegen und verwalten! Gehen Sie online unter www.leo-magazin.com/vsk und geben Sie Ihre Termine schnell, direkt und kostenlos ein!

Dessau – Schloss Mosigkau

Ihre Termine im größten interaktiven Veranstaltungsfinder für die Region Dessau, Köthen, Wittenberg und den Wörlitzer Winkel.

Sonderführung: „Die Familie der Prinzessin Anna Wilhelmine von Anhalt-Dessau“

Wir veröffentlichen Ihre Termine kostenlos!

Roßlau – Ölmühle

17 Uhr Sport

17.30 Uhr

Dessau – Alte Brauerei Dessau, Silo

19 Uhr

Eröffnung Ausstellung: „First Flush – Erste Ernte“ in den Silos der Alten Brauerei Dessau

LEO – Das Anhalt Magazin www.leo-magazin.com


,@BGCHBGRBGK@T 7 > A 9 J C < H 6 C < : 7 D I :  6EG>A'%%AZWZchaVc\ZhAZgcZc^cYZgGZ\^dc9ZhhVj"6c]Vai"L^iiZcWZg\ 9:HH6J"GDHHA6J Vj[6c[gV\Z

J7:<g“cYZglZg`hiVii'%%>cY^k^YjZaaZh 8dVX]^c\! HX]lZgejc`iZ/ BVg`Zi^c\! Dg" \Vc^hVi^dc! EZghdcVa! 7ZYVg[hVcVanhZ! Ad]cVWgZX]cjc\ j#V#0 `dhiZc[gZ^! lZcc <g“cYjc\ bVm# &' BdcViZ oj" g“X`a^Z\i# q IZ^acZ]bZgoV]a/ VW & q @dhiZc/ ^cY^k^YjZaa q >c[d/IZa#%()%"'&-(&&&!^c[d5WZgcY"ZhX]`Z#YZ!7ZgcY :hX]`Z q J7: JciZgcZ]bZchWZgVijc\ 7ZgcY :hX]`Z! @gZjoWZg\hig#&(.!%+-)+9ZhhVj"Gd›aVj :^chi^Z\jcY9VjZg^cY^k^YjZaa

BdYjaVgZhLZ^iZgW^aYjc\hhnhiZb HiZjZggZX]i!GZlZ!`[b#Hd[ilVgZ!7“gd`dbbjc^`Vi^dc! :9KÄ:89A"8dbejiZg[“]gZghX]Z^c!BVg`Zi^c\!EZghdcVa" lZhZc!7LA!KLA!Hdo^Va`jcYZ!BVcV\ZbZci!:c\a^hX] b^i A88>"Eg“[jc\! 7Zig^ZWa^X]Zh EgV`i^`jb q >c[d/ IZa# %()%"*)%).%! YVV"YZhhVj5YVV"Wl#YZ q 9ZjihX]Z 6c\ZhiZaaiZc"6`VYZb^Z9ZhhVj!:a^hVWZi]higV›Z&*Ä&+! %+-),9ZhhVj"Gd›aVj :^chi^Z\aVj[ZcY

@Vj[b~cc^hX]ZzWjc\hÒgbV BdYjaVgZLZ^iZgW^aYjc\^cZ^cZbgZVaZc;^gbZc\ZhX]Z" ]ZcW^h+BdcViZKZglZ^aYVjZgq;ŽgYZgjc\cVX]H<7 >>>jcYH<7>>bŽ\a^X]!7^aYjc\h\jihX]Z^c!6WiZ^ajc\h" WZod\ZcZh :^\cjc\h\Zheg~X]! :^coZa[VaaZcihX]Z^Yjc\ YjgX] 6gWZ^ihWZgViZg q >c[d/ IZa# %()%"*)%(),*' q L^gihX]V[ihV`VYZb^Z 9g# EZiZg GV]c  EVgicZg <bW=! =“cZ[ZaYhigV›Z&!%+-),9ZhhVj"Gd›aVj '-#%)#Ä%.#%*#'%%-

¼“WZgbdg\Zc»ÄJide^Zc!Ig~jbZ!LZaiZci" l“g[ZÄ;^ab[Zhi^kZa &(9d`jbZciVg"jcYHe^ZaÒabZ\ZWZcZ^cZ>YZZYVkdc! l^ZY^ZLZaikdcbdg\ZcVjhhZ]Zc`ŽcciZ#KZgZ^cZjcY >c^i^Vi^kZc W^ZiZc Z^c VWlZX]hajc\hgZ^X]Zh Egd\gVbb VjhLdg`h]deh!Kdgig~\ZcjcYHZb^cVgZc#C~]ZgZ>c[dg" bVi^dcZc/ lll#_^hhV#YZ$jZWZgbdg\Zc# q 6cbZaYjc\/ IZa#%(.&"'))*&+-!hVcYn#\VZgicZg5_j\ZcY"ahV#YZq#a`_" AVcYZhkZgZ^c^\jc\`jaijgZaaZ@^cYZg"jcY?j\ZcYW^aYjc\ HVX]hZc"6c]VaiZ#K#!A^ZW^\higV›Z*!(.&%)BV\YZWjg\

6eg^a'%%-

Vj[6c[gV\Z

;^i[“gYZcJgaVjW

:m^hiZco\g“cYZgkdgWZgZ^ijc\h`jgh$ HeZo^Va`jghZ ojg KdgWZgZ^ijc\ Vj[ Y^Z JgaVjWhoZ^i ^c :m^hiZco\g“cYZgXdVX]^c\ :c\a^hX]! ;gVcoŽh^hX]! >iVa^Zci^hX]# q JciZgg^X]i Zg[da\i ^c`aZ^cZc<gjeeZcW^hbVm#-IZ^acZ]bZgc!'%J"HiY#! * HVbhiV\Z _Z ) HiY# q >c[d/ IZa# %()%"'+%'+%! ;gVj A^c\cZg! ;gVj BZcYZa q >ca^c\jV HegVX]hX]jaZ 9ZhhVj! HX]adhheaVio(!%+-))9ZhhVj"Gd›aVj

6@:C

&)#%)#'%%-!&,/%%J]g

<ZW~jYZZcZg\^ZWZgViZg=L@

&%#%)#'%%-!&(/%%Ä&+/%%J]g

7ZgVijc\hiV\[“g:m^hiZco\g“cYZg :m^hiZco\g“cYjc\Zc\jijcYh^X]ZghiVgiZc!I]ZbZc/j#V# 7jh^cZhheaVc!;^cVco^Zgjc\!7^aYjc\h"jcYFjVa^Òo^Zgjc\" hVc\ZWdiZ! 7Z]ŽgYZclZ\Z# KZgVchiVaijc\hdgi/ GVi]Vjh Gd›aVj! GVjb &#* q @dhiZc/ `Z^cZ q >c[d/ :\d#"E^adi YZg HiVYi9ZhhVj"Gd›aVj!=Zgg;aZ^hX]Zg!IZa#%()%"'%)'%-% dYZg %()%"+*%&(*%! Z\d#e^adi5YZhhVj#YZ q IZX]cdad" \^Z"jcY<g“cYZgoZcigjbI<O9ZhhVj!@“]cVjZgHig#')! %+-)+9ZhhVj"Gd›aVj '%#%)#'%%-!&%/%%J]g

;g“]Wa“]ZgjcY@g~jiZg^cLVaYjcY;ajg CVijg`jcYa^X]Z LVcYZgjc\ YjgX] Y^Z @VeZcc^ZYZgjc\! IgZ[[ejc`i/DgVc^ZcWVjb!GZhZgkVihkZglVaijc\!>c[doZci" gjb6jZc]Vjhq>c[doZcigjb/7^dGZhB:!IZa#%().%)" )%+&%q7^dhe]~gZcgZhZgkVihkZglVaijc\!;ajhhaVcYhX]V[i B^iiaZgZ:aWZ!@VeZcb“]aZ!E;&(-'!%+-&(9ZhhVj AVj[ZcYZg:^chi^Z\$_ZBdYja)LdX]Zc

BdYjaVgZLZ^iZgW^aYjc\^b`Vj[b# jcYiZX]c#7ZgZ^X] ,'kZghX]^ZYZcZBdYjaZ^c)Hi“ioejc`iZc!j#V#;^cVcoWj" X]jc\ZcjcY$dYZg@dchigj^ZgZcb^i6jid869j#V#jcY$dYZg >I"<gjcYaV\ZcjcY$dYZg<ZhiVaijc\kdcEg^ci"jcY9^\^iVa" bZY^Zcb^iE]didh]deZiX#q;^cVco^Zgjc\/“WZg7^aYjc\h" \jihX]Z^c q >c[d/ IZa# %()%"'&%++--% q bZ\VaZVgc 9>: 6@69:B>:! GVih\VhhZ &%! %+-)) 9ZhhVj"Gd›aVj! ^c[d5bZ\VaZVgc#YZ

lll#V\dgV"YZh"aZgcZch#YZ

BdYjaVgZhIgV^c^c\[“g`Vj[b~cc^hX]Vjh\ZW^aYZiZIZ^a" cZ]bZg/LV]abŽ\a^X]`Z^iZcVjhYZc7gVcX]ZcbdYjaZc/ Hd[ih`^aah!GZX]cjc\hlZhZc!:9K!HZ`gZiVg^Vi!BVg`Zi^c\$ KZgig^ZW! L^gihX]V[ihZc\a^hX]! 6j[igV\hWZVgWZ^ijc\! EZg" hdcValZhZc! AV\Zg$Ad\^hi^`! FjVa^i~ihbVcV\ZbZci! 6j" ›Zc]VcYZa! ¼IZhi i]Z ?dW» q @dhiZc/ 7^aYjc\h\jihX]Z^c! :^coZa[ŽgYZgjc\ q >c[d/ IZa# %().%."-.."%! ^c[d5Zh# YZhhVj"V`Zc#Zhd#YZ0=Zgg=Z^cZHX]jaaZ^iZgq:jgdhX]jaZ 9ZhhVj"6`Zc!9ZhhVjZgAVcYhigV›Z+&Ä+(!%+(-*6`Zc

D<@:AC &.#%)#'%%-!&%/%%Ä&,/%%J]g

¼;g“]_V]ghejioÄZcihX]aVX`Zcb^i =Z^a`g~jiZgc» IV\Zh`jgh b^i k^Za EgVm^h# q @dhiZc/ )*!%% ó# q 6cbZa" Yjc\Zg[dgYZga^X]/BVgi^cV7Vgi]!IZa#%().'*",&,&'! lll#`gVZjiZg"aVcY]Vjh#YZ q @g~jiZg"AVcY]Vjh D\`Zac! %+.%*D\`Zac&*V

7:GA>C '*#Ä'+#%)#'%%-

HijYnLdgaY'%%>ciZgcVi^dcVaZ BZhhZ [“g HijY^jb! EgV`i^`jb jcY V`V" YZb^hX]ZLZ^iZgW^aYjc\^b>c"jcY6jhaVcY#qKZgVchiVa" ijc\hdgi/ Gjhh^hX]Zh =Vjh YZg L^hhZchX]V[i jcY @jaijg! ;g^ZYg^X]hig# &,+"&,.! &%&,, 7Zga^c q KZgVchiVaiZg/ >8L: <bW=!AZ^Wc^iohig#('!&%+'*7Zga^c!IZa#%(%"(&%&-&-"%! ^c[d5hijYnldgaY'%%-#YZ!lll#hijYnldgaY'%%-#YZ

>begZhhjb/ 6\dgVYZhAZgcZch9ZhhVj"6c]Vai"L^iiZcWZg\ @daaZ\[“gBVcV\ZbZcijcY<ZhiVaijc\ cVX]]Vai^\Zg:cil^X`ajc\\<bW= 7^iiZg[ZaYZgHigV›Z)(!%+-))9ZhhVj"Gd›aVj IZa#%()%"''%*..%0;Vm%()%"''%*..& ^c[d5V\dgV"YZh"aZgcZch#YZ lll#V\dgV"YZh"aZgcZch#YZ

7^aYjc\hWZgVijc\[“g 9ZhhVj"Gd›aVjjcY6c]Vai

'(#%)#'%%-!&%m!&+#%%Ä&-#&*J]g

¼BVaZcYjcYOZ^X]cZcYYZcHiVYieVg` ZgaZWZc»

B:=G>C;DGB6I>DC:C

EgdÒigV^c`Vj[b~cc^hX]

AZ^ijc\/<#LVgi]ZbVcc!6<7diVc^`q>c[d/IZa#%()%" '&)-') q BjhZjb [“g CVijg`jcYZ jcY Kdg\ZhX]^X]iZ 9ZhhVj!6h`Vc^hX]ZHigV›Z('!%+-)'9ZhhVj"Gd›aVj

9jgX][“]gjc\ kdc 7ZgVijc\haZ^hijc\Zc ojg 6jhhiZaajc\ kdc:cZg\^ZVjhlZ^hZcai#:cZg\^ZheVgkZgdgYcjc\'%%]! @dhiZc/&#&%%!%%óq>c[d/IZa#%()%"''%,,(+!;gVj BVhVccZ`qEg^kViZ;VX]hX]jaZ[“gL^gihX]V[ijcYHdo^V" aZh\<bW=!Ojg<gd›Zc=VaaZ&.!%+-))9ZhhVj"Gd›aVj

B^i@aVee]dX`ZgjcYOZ^X]ZcWadX`Z^cbVa^cYZgLdX]Z IgZ[[Zc^bHiVYieVg`#>cY^ZhZbCVijghijY^jbhdaaZca^cZ" VgjcYeaVhi^hX]Vjh\ZVgWZ^iZiZOZ^X]cjc\ZcZcihiZ]Zc# :h\Z]ijb9ZiV^ah!Y^ZbVc\Zgc“WZgh^Z]i!jbHZ]Zc aZgcZc!jbBdi^khjX]Z#;“g6c[~c\ZgjcY;dgi\ZhX]g^i" iZcZ jcVW]~c\^\ kdb 6aiZg# q @dhiZc/ oj Zg[gV\Zc ^b B<=77;O#q6cbZaYjc\Zg[dgYZga^X]/;gVjEgd\hX]V! IZa# %()%"')%%**)% q BZ]g\ZcZgVi^dcZc]Vjh 77;O! :gYbVcchYdg[[higV›Z(!%+-))9ZhhVj"Gd›aVj

>cY^k^YjZaaZg:^chi^Z\

:^chi^bbjc\Vj[Y^ZY^Zh_~]g^\Z ;adgV"@Vgi^Zgjc\



Vj[6c[gV\Z

("IV\Zh"HZb^cVg/ L^g ^c[dgb^ZgZc H^Z “WZg VaaZ l^X]i^" \ZcI]ZbZcWZgZ^X]ZWZ^Z^cZg:m^hiZch\g“cYjc\#q@dh" iZc/egdHZb^cVgiV\&%!%%óq>c[d/IZa#%()%"+&.*-,! IZaZ[Vm/%()%"+&.*--!YZhhVj5jle#YZqJLE<bW=! ;gVcohigV›Z&*.!%+-)'9ZhhVj"Gd›aVj

9Zg7"Ejc`iW^ZiZijb[VhhZcYZ7ZgVijc\ojVaaZc;gV\ZcgjcYjb6jh" jcYLZ^iZg"7^aYjc\!9^ZchiV\jcY9dccZghiV\kdc&%/%%W^h&-/%%J]g hdl^ZcVX]iZaZ[dc^hX]ZgKZgZ^cWVgjc\#

7"Ejc`iZVcYgZ^HiVcYdgiZc^c6c]Vai/ 7"Ejc`i9ZhhVj!7^iiZg[ZaYZgHig#)(!%+-))9ZhhVj"Gd›aVj Wejc`i"YZhhVj5`b\cZ#YZ!IZa#%()%"''%*..'

7"Ejc`i9ZhhVjo^Z]ijb#

7"Ejc`i@Ži]Zc!=VaaZhX]ZHigV›Z,-!%+(++@Ži]Zc Wejc`i"`dZi]Zc5`b\cZ#YZ!IZa#%().+"(%.*)%

L^gh^cYVW6eg^a^cYZgHX]VaiZg]VaaZ YZgVaiZcEdhiVb7V]c]d[ojZggZ^X]Zc#

7"Ejc`i7ZgcWjg\!9ZhhVjZgHigV›Z)'!%+)%+7ZgcWjg\ Wejc`i"WZgcWjg\5`b\cZ#YZ!IZa#%(),&"(,.-,-%

IZa/%()%"''%*..'

9^Z7"Ejc`iZlZgYZcjciZghi“ioikdb7jcYZhb^c^hiZg^jb[“g7^aYjc\jcY;dghX]jc\^bGV]bZc YZhEgd\gVbbh¼AZgcZcYZGZ\^dcZcÄ;ŽgYZgjc\kdcCZiolZg`Zc»hdl^ZVjhB^iiZacYZh:H;! YZb?dWXZciZgH<7>>@Ži]Zc$6c]VaijcYYZbAVcY`gZ^hHVaoaVcY!6bi[“g6gWZ^ih[ŽgYZgjc\#


leo kolumne

Innere Sicherheit im buddhistischen Sinne Oliver Schröter Manchmal, mein Unterbewusstsein registriert es beunruhigt, mein Bewusstsein hingegen widerspricht mit logischer Argumentation über eine vom Volk gewählte Demokratie, knackst es in der Leitung während ich telefoniere und ich stelle mir einen Brötchen essenden Lauscher vom BND vor. Natürlich mit veralteten Kopfhörern, einer Hornbrille, Hosenträgern und träge vor sich hin glimmenden Zigarettenstummeln in einem hässlichen Pressglasaschenbecher. Dann brülle ich laut „Bombe!“ ins Mikrofon meines Telefons und sehe riesige alte Bandmaschinen anlaufen und mein all-tagsgeschwängertes Telefonat aufzeichnen, nur damit eine bestrickjackte ältere Dame die schweren Bänder mit Hilfe eines rostigen Bollerwagens in den Untiefen weiter Regallandschaften verschwinden lässt. Mmh… Gerede übers Wetter und andere Befindlichkeiten, aufgenommen für die Ewigkeit. Das ist wahrscheinlich und hoffentlich eine gut gepflegte aber vollkommen abwegige Paranoia. Trotzdem mache ich mir manchmal Gedanken über die Rolle der Polizei in meinem Leben. Noch immer lasse ich während der Autofahrt panisch das Handy vom Ohr zwischen meine Schenkel fallen, wenn mir ein Polizeiwagen entgegen kommt. Ich fühle mich schuldig, wenn ein grün- oder blaugestreifter Wagen über eine längere Zeit hinter mir fährt. Ich halte Ausschau nach Uniformen, wenn mich mal bei Rot über die Straße gehe. Doch ich fühle mich auch durchaus positiv bereichert durch viele der Beamten in meinem täglichen Umfeld. Ein wenig amüsiert sogar von Zeit zu Zeit. Allerdings frage ich mich, warum das so ist. Warum die Polizei, soweit ich denken kann, in unserem Land und auch schon in dem davor, oftmals so wenig ernst genommen wird und so

30

wenig Autorität ausstrahlt. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass die meisten Deutschen den Begriff Polizist eher mit Louis de Funès assoziieren, als mit Clint Eastwood. Wenn ich mich aber an meine letzte Geschwindigkeitsüberprüfung erinnere, dann glaube ich, zumindest ansatzweise den Grund zu verstehen. Ich war etwas zu schnell unterwegs, hatte die Musik laut und war ziemlich im Zeitdruck, weil wieder einmal zu spät. Außerdem habe ich telefoniert, aber mit meinem Headset, was mich trotzdem das zur Begrenzung der Geschwindigkeit installierte Schild schlichtweg übersehen lassen hat. Da sah ich die kleine Polizistenfamilie an einer Einmündung am Straßenrand zwischen Dessau und Köthen stehen. Mit ihrem grün-weißen Wohnmobil, ihrem etwas zu groß geratenen und altmodisch wirkendem Fotoapparat. Das jüngste Mitglied der kleinen Gruppe winkte mir den Weg, hinunter von der Bundesstraße und stellte sich mir mit vor Aufregung zitternder Stimme vor. Etwa einen knappen Meter dahinter, der Vater. Zumindest hätte er es sein können. Alle Schritte seiner vermeintlichen Polizistentochter verfolgte er mit kritischem Stolz. Lächelte mir sogar wohlwollend zu, als wolle er sagen: „Das ist meine Tochter, sie macht das noch nicht lange, aber man merkt schon jetzt: Das Talent hat sie von ihrem Vater.“ Im gestreiften Wohnmobil saß die Mutter, die Mama. Gutmütig, über die Jahre etwas rund geworden um die Hüften, hatte sie den Überblick über alle bürokratischen Vorgänge und hantierte sicher mit Kugelschreiber und Blaupapier. Eine schöne Geschichte! Eine Familiengeschichte. Das ist innere Sicherheit eher im buddhistischen Sinne. |>


leo comic by maxe

31


infokasten: Öffnungszeiten: Mo bis Fr von 11-22 Uhr, Sa und So von 10-22 Uhr. (Oktober bis November nur Wochenende) Kapazität: innen 70 Plätze, außen 100 Plätze Küche: international www.landhaus-dessau.de

leo ausflug

Landhaus feiert 125 jährigen Geburtstag Das Wasser war sein stetiger Feind. Jedes Jahr aufs Neue trotzte das Dessauer Landhaus dem Hochwasser von Elbe und Mulde. Dass es trotzdem so alt wurde, ist fast schon ein kleines Wunder. In diesem Jahr feiert die Gaststätte ihren 125jährigen Geburtstag.

32

Das Haus war nicht immer ein Ausflugslokal. Eine Erfrischung soll man jedoch stets dort bekommen haben. Aus Tradition boten die Bewohner des Landhauses jedem Gast etwas zu Trinken an – egal, ob Hirten, Wiesenmähern oder Wanderarbeitern. 1883 wurde ein Anbau mit einer Fassade im englischen Landhausstil vor das Gebäude gesetzt. Nötig wurde dieser, weil ein Hochwasser einen Teil des Gebäudes weggespült hatte. Damals trug das Landhaus noch den Namen „Schloss Waldersee“. Bis zum Ende der DDR wurde das Landhaus als Lokal genutzt, nach der Wende konnte sich nur noch ein Kiosk dort halten. Zudem war das Gebäude weiterhin regelmäßig dem Hochwasser ausgesetzt: Das Holz des Haupthauses wurde immer maroder, Schimmel breitete sich überall an den Wänden aus. Fast wäre es das Ende des Lokals gewesen. Doch dann kamen Thomas Richter und Dirk Werner und kauften das Gebäude von der Stadt Dessau. Im April 2002 begannen die Sanierungsarbeiten. Der Hauptteil des Hauses war nicht mehr zu retten und musste abgerissen werden. Nur der Fassadenanbau blieb erhalten. Aus Schutz vor den kommenden Hochwassern verlagerte man die gesamte Versorgung des Hauses in die oberen Etagen. Noch während der Bauarbeiten musste das halbfertig sanierte Gebäude der Jahrhundert-

flut standhalten. Die Geschäftspartner konnten ihr Haus nur noch mit dem Boot erreichen. So wundert es nicht, dass die Sanierung insgesamt 300.000 Euro verschlang. Dem Hochwasser zum Trotz eröffneten Richter und Werner ihr frisch renoviertes Ausflugslokal an Weihnachten 2002. Innen findet man Terrakottaböden und viel Holz. Die Einrichtung soll an den andalusischen und toskanischen Landhausstil erinnern. „Die Gasstätte eröffnet den Gästen ein eigenes Lebensgefühl“, sagt Thomas Richter. Küche und Gastraum wurden nun während des vergangenen Winters renoviert und eine neue Bar eingebaut. „Nach sechs Jahren war das mal nötig“, so Richter. Kleinod des Landhauses ist der große Biergarten mit den alten Linden, der im Frühjahr und Sommer Scharen von Radfahrern anzieht. In diesem Jahr soll der Garten noch stärker genutzt werden. Das erste Mal im Freien sitzen kann man am 20. April beim Biergartenfest, an dem sich das Landhaus beteiligt. Der Geburtstag des Hauses wird übrigens die ganze Saison über gefeiert. Eröffnung war am Karfreitag. Nun wird es den ganzen Sommer über Veranstaltungen geben. Richter verspricht Livemusik und diverse Sommerfeste. Die Feten will er diesmal erst kurzfristig ankündigen. Im vergangenen Jahr hatte er mit zu langfristig geplanten Veranstaltungen schlechte Erfahrungen gemacht. Viele von ihnen fielen wortwörtlich ins Wasser. „Wir hatten ein tolles Frühjahr, aber der Sommer lief schlecht“, sagt Richter. Das nächste größere Event am 1. Mai wird jedoch garantiert stattfinden: Die Party an Himmelfahrt. |>


3

5

12 7

2

LEO Rätselblatt

14 4

Kreuzworträtsel

7

9

4

1

6

6

9 5

9

10 10 8

1

2

11

Waagerecht: 1 Beamtentitel (Mz.) - 3 griechischer Tragödiendichter - 4 seriös, solide - 5 Etage

18

8

Senkrecht: 2 Beschützer - 3 Stadt in Schweden - 5 Abrahams Frau 6 pazifische Inselkette - 7 Mediziner - 8 europäische Zeitzone - 9 Berg bei Samaden (Schweiz) - 10 KfzKennzeichen von Olpe - 11 italienische Tonsilbe 12 Abkürzung für Rappen - 13 Abkürzung für Sankt 14 Abk.: Drucksache

13

1

1 3

2

3

4

5

7

Sudoku...

Gewinner der März Ausgabe: Einen 30,- Euro Gutschein von Breakless hat gewonnen: Wilfried Kämpfe aus Dessau-Roßlau.

LEO Rätselblatt

34

7

Gesucht wird: ein Zeitmeßinstrument?

LEO Rätselblatt ...das japanische Spiel, das Millionen Menschen mitnimmt auf eine Reise ins Unbekannte. Mit neuen Sudoku-Aufgaben trainieren Sie Ihre Gehirnzellen und bleiben fit mit der Kunst der Kombinatorik – immer monatlich, immer im LEO. Füllen Sie das Rastergitter so aus, dass: jede Reihe, jede Spalte, und alle 3 x 3 Boxen die Zahlen 1 bis 9 beinhalten. Viel Spaß!

6

4 7

5 1

3

8 7

6 9

8

9 1

3 1 4

3 4

5

2

6 9

6

3 8

Gewinnspiel...

Die nächste Ausgabe erscheint am 29. April 2008.

...diesmal gibt‘s ein „Winterkids – Wonderland“ Album zu gewinnen, mit den original Unterschriften der Band. Einfach die Lösung des Kreuzworträtsels mit dem Kennwort „Rätsel April“ an gewinnspiel@leo-magazin.com oder per Post an LEO - Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1 B in 06844 Dessau-Roßlau. Viel Glück!

Ihre Termine zur kostenfreien Veröffentlichung im LEO Vernstaltungskalender senden Sie uns bitte bis zum 15. April zu. E-Mail: dates@leo-magazin.com oder per Fax an (0340) 250 84 15-7 Interesse an einer Anzeigenschaltung? Rufen Sie einfach an und vereinbaren einen Termin oder schicken uns eine E-Mail. Telefon: (0340) 250 84 15-5 Mail: anzeigen@leo-magazin.com


Weg mit den dunklen Sachen. Die neue Fr端hjahrsmode ist da!


LEO April `08 | Heft #55  

LEO - Das Anhalt Magazin Ausgabe April `08 | Heft #55.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you