Issuu on Google+

LEO das anhalt magazin

09 2007 monatlich kostenlos LESBAR

heft-nr. 49 seit 2003 <|> auflage: 10.000

leo funkelheft

Die Sterne stehen g端nstig im September vierte lange nacht der sterne der ganz normale hockeywahnsinn keine angst vorm stadtumbau alle kneipenmusikfestivals auf einen blick und 端ber 450 veranstaltungen f端r die region

LEO da4t68es

-Dates Septemberiten! e S 16 auf


Ü B ER 9 0 EXKLUSIVE SH O PS 8 5 0 C I T Y– PA R K P L ÄT ZE M O NTAG - SAMSTAG 9. 30 – 20 U H R W W W. RATHAUS– CENTER– DE SSAU. DE

FASHION WAVES AM FREITAG, 31.08. SHOPPEN BIS 24 UHR RATHAUS-CENTER DESSAU


leo editorial

Die Sterne munkeln Irre, wie schnell die Zeit vergeht. Gerade noch haben wir den Frühling austrompetet und jetzt ist schon die SeptemberAusgabe des LEO fertig. Aber alles ist relativ. Hebt man den Blick in einer klaren Nacht gen Himmel, beobachtet die Sterne und denkt einmal darüber nach, wie lange dieses funkelnde Licht unterwegs war, dann kann man die Wartezeit bis zum nächsten Frühling wirklich nur als Wimpernschlag bezeichnen. Michael Teichert weiß ganz genau, wie lange das Licht der Himmelskörper unterwegs ist, wer sich dort oben um wen dreht und warum der Pluto eigentlich kein Planet mehr ist. Während der „4. Langen Nacht der Sterne“ in der Astronomischen Station „Samuel Heinrich Schwabe“ in Dessau teilt er dieses Wissen mit den Besuchern. Wir haben schon vorher einmal mit ihm gemeinsam zum Himmel geblickt und über den Stand der geplanten Sanierung des Planetariums gesprochen. Wer ist eigentlich Britta Becker-Kerner? Diese Frage haben wir LEO-Praktikant Pascal gestellt. Aus der Antwort ist eine Hockeygeschichte, Volkssport Nummer eins in Pascals Heimatdorf Osternienburg. Die Antwort auf die Ausgangsfrage finden Sie etwas weiter hinten im Heft. Damit Dessau nicht auch irgendwann zum Heimatdorf des LEO wird, sondern lebenswerte Stadt bleibt, ist Stadtumbau ein wichtiges Thema. Welche Herausforderungen bringt die Zukunft? Der Tag des Stadtumbaus am 15. gibt einige Antworten, stellt aber auch Ansätze zur Diskussion. Der LEO ist mit einem Stand vor Ort, also besuchen Sie uns, wir sind auch auf Ihre Meinung und Ihre Visionen gespannt. Einen schönen Herbstanfang und viel Spaß beim Lesen wünschen Sebastian Völker - Oliver Schröter - Thomas Schaarschmidt Herausgeber

impressum Herausgeber Thomas Schaarschmidt, Oliver Schröter & Sebastian Völker Mitarbeit an dieser Ausgabe Marcus Herold, Frank Aleithe, Brita Ruhland, Susan Schröter, Mario Rudolf, Jens Wittmann, Tina Wende, Holger Baumgarten, Ulrike Wohlfarth Titelfoto Foto: Susan Schröter /// Retusche: 3undzwanzig Redaktion leo – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstr. 1a, 06844 Dessau Telefon: 0340 230 46 80 | Telefax: 0340 230 46 84 | E-Mail: info@leo-magazin.com Internet www.leo-magazin.com [mit freundlicher Unterstützung von www.evoserver.de] Anzeigenleitung, Veranstaltungstermine & Abonnentenservice Thomas Schaarschmidt, Humperdinckstr. 1a, 06844 Dessau Telefon: 0340 230 46 80 | Telefax: 0340 250 84 157 | E-Mail: info@leo-magazin.com Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 5 vom 10.01.2007 Produktion 3undzwanzig, Agentur für Werbung & Kommunikation, Humperdinckstr. 1b, 06844 Dessau Druck Druckhaus Dessau, Askanische Str. 107, 06844 Dessau Für unverlangt eingesandte Fotos, Manuskripte und anderes Material haftet die Redaktion nicht und kann auch keine Beantwortung garantieren. Rücksendung nur, wenn Porto beiliegt. Veranstaltungshinweise im Veranstaltungsfinder sind kostenlos. Termine müssen rechtzeitig bis zum 15. des Vormonats mitgeteilt werden. Alle Veranstaltungshinweise sind ohne Gewähr – Änderungen sind möglich. Ein Nachdruck darf nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung erfolgen. Redaktionsschluss: 24.08.2007

4


LEO terminalgespräch

Ein Flugplatz hebt ab Am 22. und 23. September steht der Flugplatz ganz im Zeichen des 1. Hugo-JunkersFestes. Ein Flugplatzspektakel für jung und alt mit einem abwechslungsreichen Programm. Neben Rundflügen, Musik und vielen anderen Aktivitäten, wie einer kleinen Karnevalseinlage, gibt es auch eine Gebrauchtwagenmesse mit mehr als 400 Autos. Wir trafen uns mit dem Flugleiter Peter-Christian Klein und sprachen über das Fest. Der Flugplatz und das Fest tragen den Namen von Hugo Junkers – eine enorme Verantwortung? klein: Das Rückbesinnen auf Hugo Junkers hat ja schon vor längerer Zeit begonnen. Bereits vor der Wende hat man erkannt, dass man mehr als nur politische Vorbilder braucht. Mit Junkers verbindet man eine Reihe positiver Eigenschaften. Abgesehen von seinem Genie als Ingenieur, hatte er eine ausgeprägte soziale Kompetenz. Wenn wir sagen, wir machen ein Fest zu Ehren von Hugo Junkers, bedeutet das, dass wir uns auf das Vorbild von ihm zurückbesinnen.

Leo-ROCKLAND_4c.indd 1

Feste auf dem Flugplatz standen nicht immer unter einem guten Stern, gehen sie nicht ein großes Risiko ein? klein: Das Flugplatzfest im letzten Jahr war ein Besuchererfolg und bei diesem Fest ist der Kostenaufwand deutlich geringer. Es werden mehr Vereine einbezogen und die Kosten für die vergünstigten Rundflüge, werden teilweise durch Maßnahmen wie der anstehenden Tombola finanziert. Was erwartet die Besucher? klein: Dieses Jahr sind erstmalig elf Autohäuser dabei, die eine Gebrauchtwagenmesse veranstalten. Etwas völlig neues ist auch das Beschleunigungsrennen, bei dem jedermann mit seinem ganz gewöhnlichen Auto mal so richtig Gas geben kann. Was würden sie sich in Zukunft für den Flugplatz wünschen? klein: Ich würde mir für den Flugplatz wünschen, dass es weitere Ansiedlungen im Gewerbegebiet gibt, mit Firmen die den Flugplatz noch mehr für geschäftliche Zwecke nutzen als bisher, und vielleicht auch, dass noch mehr Leute ihr Interesse für die Fliegerei und den Flugsport entdecken. |>

25.07.2007 17:24:32 Uhr

5


Fashion-Packages gewinnen mit LEO und bibop Seit Ende August verschenkt bibop mit jedem Aktion-Sixpack einen 15 Euro-Gutschein für kolibrishop. com. Der Online-Shop präsentiert über 2.500 modische Hingucker von mehr als 50 namhaften Brands. Wer hier stöbert, findet vom Topseller bis zum Newcomer, vom mutigen Accessoire bis zum Schnäppchen aus dem SSV alles, was das Markenherz begehrt. Der Gutschein von bibop gilt ab einem Mindestwarenwert von 20 Euro pro Bestellung und macht damit jeden Einkauf zu einem echten Schnäppchen.

Zum Start der Aktion verlost der LEO gemeinsamt mit bibop zwei Packages, die nicht nur je einen Gutschein, sondern auch einen Rucksack, ein Schweißband und einen Key Holder beinhalten. Wer als erstes eine Mail mit dem Kennwort „bibop“ an info@leo-magazin.com schickt, der hat die Chance eins dieser zwei Packes abzustauben. |>

A la carte mit freundlicher Unterstützung von Prof. Dr.-Ing. Lothar Koppers, Institut für Geoinformation und Vermessung, Hochschule Anhalt

Land unter Die Badesaison nähert sich ihrem Ende. Zeit, einen Blick auf die Verteilung der Wasserflächen zu werfen. Schön zu erkennen ist das blaue Band mit Elbe, Saale, Bode, Mulde und Elster. Dementsprechend ist die Wahrscheinlichkeit, sich nasse Füße zu holen, besonders hoch in Ranies, Barby und Wartenburg – hier beträgt der Wasserflächenanteil an der Gesamtfläche fast 10 %. Staublungen hingegen werden in Reuden, Hinsdorf und Stackelitz verteilt, der Anteil mit Flächen des kühlen Nass beträgt dort unter 0,01% (!). |>

Das redaktionstagebuch

6

03. August Zwei Tage nach der Ankunft des neuen LEO-Mitarbeiters Tom, macht sich Bürochefin Brita auf den Weg in den Urlaub, um für zwei Wochen von Stress & Hektik befreit, wohl-

verdiente Ruhe zu genießen. 15. August Beim Redaktionsfrühstück wird wiederholt Kritik an der Auswahl der Speisen laut. Es wird kurzerhand eine Punkteskala von 1-10 eingeführt.

Anteil Wasserflächen in % im jahr 2006 bis 1%

3% - 4%

1% - 2%

4% - 5%

2% - 3%

über 5%

hergestellt in Kooperation zwischen der Hochschule Anhalt (FH), Studiengang Geoinformatik und dem Statistischen Landesamt SachsenAnhalt für LEO - Das Anhalt Magazin.

Redaktionsdiktator Thomas legt fest, daßsein Frühstück weiterhin das Beste zu sein hat. Einige Mitarbeiter formieren. Der Kampf ist eröffnet! 17. August Anonyme Post im Briefkasten. Aus „Sergej ist jetzt LEO“ Das Magazin für Schwule &

Lesben in München und der Region hat sich umbenannt. Na, wenn man sich verbessern kann. 17. August Brita kommt frisch & munter aus ihrem Urlaub zurück. Und Zack! wird sie gleich in den redaktionellen Arbeitsalltag gerissen. Willkommen zurück!


Mit Pinsel und Farbe gegen Diskriminierung Die Europäische Kommission hat den europaweiten Kinder- und Jugendwettbewerb „Gemeinsam gegen Diskriminierung“ gestartet. Im Europäischen Jahr der Chancengleichheit geht es in diesem Wettbewerb, der auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Frau Bundesministerin Zypries stattfindet, um Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung in der Europäischen Union. Die Wettbewerbsteilnehmer sollen ein Poster gestalten, auf dem sie dem Gedanken der Nichtdiskriminierung in der Europäischen Union Ausdruck verleihen. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob Fotografie, Collage, Pinselzeichnung oder Airbrush, alles ist erlaubt. Die Teilnehmer, die zwischen 12 und 18 Jahren alt sein sollten, müssen Teams von mindestens vier Personen bilden. Auf die Siegerteams warten attraktive Reisen nach Berlin und Brüssel. Weitere Infos gibt es unter www.eurojugend.eu oder telefonisch unter 030/247 249 04. Einsendeschluss ist der 31.Oktober 2007 |>

Auf Entdeckungsreise Ein neuer Kultur- und Freizeitführer für die Region Dessau, Wittenberg, Zerbst und Köthen ist erschienen. Auf den 250 Seiten werden ca. 100 Locations vorgestellt, die jeweils mit vier Gutscheinen vertreten sind. Für die zu investierenden 9,50€ können somit über 450€ gespart werden. Mit dabei sind Kinos, Museen, Hotels, Musikveranstaltungen und mehr. Gültig ist der Kulturund Freizeitführer bis 2008 und genau das Richtige für Leute, die bisher noch nicht so aktiv in der Kulturszene unterwegs waren. Im Buchhandel ist es erhältlich oder im Netz unter www.kulturscheine.de. |>

7


LEO stars

Sternenfunkeln Alle Sterne drehen sich um den Dessauer Süden. Eine Aussage, die jedem halbwegs informierten Menschen ein müdes Lächeln ins Gesicht zaubert. Am 22. September aber trifft diese These zumindest dem Gefühl nach zu. Dann begeht die Astronomische Station „Samuel Heinrich Schwabe“ gemeinsam mit dem „Walter Gropius“Gymnasium die „4. Lange Nacht der Sterne“. Eine Veranstaltung, die in einem Mix aus Wissensvermittlung und Unterhaltung auf die älteste, bedeutendste und bis heute geheimnisvollste Wissenschaft aufmerksam machen will: Die Astronomie. In höchstem Grade erlebbar war die in Dessau schon seit 1967 im kleinen Planetarium auf dem Gelände des heutigen Gymnasiums in der Peterholzstraße. Mithilfe des Projektionsgerätes „ZKP 1“ entschlüsselte die Kuppel des kleinen Baus für Generationen von Schülern viele der Geheimnisse des Sternenhimmels. Die angeschlossene Beobachtungsstation ließ neben dem Modell innerhalb des Planetariums den tatsächlichen Blick in die Sterne zu. „So konnte man auf populärwissenschaftliche oder auch auf fachspezifische Weise die oftmals komplizierten Bewegungsvorgänge am Himmel und die Himmelskörper als solche anschaulich erläutern“, ist der Leiter der Station Michael Teichert von der Bedeutung der Einrichtung überzeugt, die jährlich Besucherzahlen von 8.000 bis 10.000 zu verzeichnen hatte. Teichert selbst, Diplom-Lehrer für Astronomie und Physik am angeschlossenen Gymnasium, ist frühzeitig mit der Faszination der Sterne in Berührung gekommen. „Mein Vater hat die Station 1967 gegründet und bis zu seiner Pensionierung 1991 geleitet.“ Ab 1992 übernahm der junge Lehrer dann das Erbe seines Vaters. Kein leichtes, wie schon damals absehbar war. Zwar kamen wieder regelmäßig Besucher in das Planetarium, die schon lange bekannte Notwendigkeit einer Generalsanierung wurde aber immer deutlicher. „Mitte der Neunziger mussten wir den Betrieb aussetzen, die baulichen Mängel waren erheblich, vor allem im Bereich der Elektrik“, erinnert sich Teichert, dessen Arbeit als Stationsleiter deswegen aber nicht endete. 1997 gründete er

8

gemeinsam mit anderen Lehrern, Apothekern und interessierten Bürgern den „Schwabe-Verein Dessau“, um sich so für die Sanierung der Station stark zu machen. Wie seine Traumstation aussehen soll, das weiß Michael Teichert schon lange. Ein Modell und dreidimensionale Animationen illustrieren das. Erstmals soll es Toiletten geben, die die Station vom Schulbetrieb unabhängig machen, ein Seminarraum ist in Planung, ein neues gebrauchtes Fernrohr ist bereits angeschafft, für die Projektionen soll das Nachfolgegerät „ZKP 2“ sorgen. Eventuell soll Beamertechnik auch digitale Projektionen möglich machen. „Das ist sehr realistisch geplant,


astro rätsel

Von den folgenden Aussagen sind eine oder mehrere richtig. den oder die richtigen Buchstaben notieren und mit dem Titel „Sternenfunkeln“ bis zum 12. September an LEO - Das Anhalt Magazin, Humperdinckstraße 1A, 06844 Dessau oder per Mail an info@leo-magazin.com senden. Aus den richtigen Antworten wird zur Langen Nacht der Sterne der Gewinner ermittelt, den ein spannender astronomischer Preis erwartet. Um sich am Sternhimmel besser zurechtzufinden, kann man verschiedene Aufsuchhilfen nutzen. Ein wichtiger Ausgangspunkt zur Orientierung ist hierbei der bekannte „Große Wagen“. Welche der folgenden Aussagen sind richtig? nicht abgehoben und an sich ist das auch alles, was wir brauchen“, ist Teichert zuversichtlich. Dass die Baumaßnahmen noch in diesem Jahr beginnen, dass hofft er, im städtischen Haushalt sind die Arbeiten fest mit eingeplant. Und wenn auch noch nicht zum vierzigsten Geburtstag in diesem Jahr, dann können vielleicht ab 2008 Kinder und Erwachsene wieder staunend in den Sternenhimmel schauen, der in der kleinen Kuppel auf dem Gelände des Walter-Gropius-Gymnasiums entsteht und über Sterne, Licht, Entfernungen, Zeit und die eigene Rolle im unfassbar geheimnisvollen Universum nachdenken. |>

a) Mit Hilfe des Großen Wagens kann man den Polarstern finden. b) Verfolgt man die Deichselkrümmung des Großen Wagens weiter, stößt man auf den Stern Arktur im Sternbild Bootes. c) Um das Sternbild „Kassiopeia“ zu finden, verlängert man einfach die gedachte Verbindung vom mittleren Deichselstern des Großen Wagens über den Polarstern. d) Die rückwärtige Verlängerung der beiden vorderen Deichselsterne des Wagens weist in Richtung des Sternbildes „Jungfrau“. e) Der vordere Deichselstern des Großen Wagens befindet sich unmittelbar neben der gedanklich an den Himmel projizierten Erdachse.

Lange Nacht der Sterne 2007

Sonnabend, 22. September, ab 19 Uhr Programmauszug... „Orion-Bar“ Imbiss & Getränke /// Kosmische Klänge – Live-Musik und astronomische Präsentationen /// Astro-Shop „Galaxy“ /// Astronomische vorträge & Diskussionen /// Archäoastronomie (u.a. mit Prof. Dr. W. Schlosser) /// AG Archäologie „Sterne & Leben zur Zeit der Himmelsscheibe“ /// Astro-Quiz /// Astronomie & Computer /// LiveSatellitenempfang, Rund um das Dessau-Roßlauer Wetter /// auf der Bühne im Süd-Hof: Live-Musik mit „LausitzBlues“, Revue-tanzgruppe „Holiday“, Schule der asiatischen Kampfkünste, Die 3 Tenöre, Orientalischer Tanz ...

9


»Ich habe selber mit drei Jahren zu spielen begonnen. Es wurde mir praktisch in die Wiege gelegt.« Chris Dolge

LEO sports

Hockeywahnsinn auf dem Dorf Fernsehwerbung sei Dank, denken die meisten Menschen beim Thema Hockey zuerst an Johannes B. Kerners Frau und vitaminreiche Geflügelwurst. Doch Hockey ist natürlich viel mehr. Eine von zwölf Hockeyarten ist Feldhockey. Im Sommer treffen sich, wie beim Fußball, 22 Mann auf einem Kunstrasenplatz und jagen mit gekrümmten Metall- oder Holzstangen eine tennisballgroße, harte Kugel, die gerne auch mal mit über 130 Sachen durch die Gegend fliegt. Im Winter gibt’s das gleiche Szenario eben in der Halle, dann mit sechs Spielern pro Mannschaft.

10

Dass das ein interessantes und schnelles Spielkonzept ist, dachte sich auch Ernst Messinger anno 1950. Er scharte ein paar Freunde um sich herum und gründete am 1. April die erste Hockeymannschaft in Osternienburg. In der DDR hangelte sich der BSG Traktor Osternienburg dann von Erfolg zu Erfolg und von einer ostdeutschen Meisterschaft zur nächsten. Das war auch die Zeit, in der fleißig für Nachwuchs gesorgt wurde. Auch nach 1990, mittlerweile trägt der Verein den Namen OHC, wird viel Wert auf Nachwuchs gelegt wird. Man munkelt, dass dort im Hockeydorf die Kinder einen Schläger in der Hand halten können, bevor sie „Mama“ sagen. „Ja das stimmt. Ich hab‘ selber mit drei Jahren zu spielen begonnen. Es wurde mir praktisch in die Wiege

gelegt“, verrät Chris Dolge. Hier lernen tatsächlich schon die ganz kleinen das Laufen am Stock und die Ballführung. Damit verfolgt der OHC eine Strategie, die sich auch auszahlt. Mit Dolge und Tina Mourek kommen zwei Nationalspieler der U18 Mannschaft aus Osternienburg. Wenn die überaus erfolgreiche Männermannschaft des OHC einen Auftritt auf dem heimischen Hockeyplatz hat, dann zieht es das ganze Dorf dorthin. Reinhard Schubert spielt in der Elternmannschaft: „Die Leute sind hier mit Hockey groß geworden. Sie begleiten ihren Verein schon jahrzehntelang über Siege und Niederlagen. Ich selbst habe in der DDR angefangen zu spielen und bin danach auch als Trainer tätig gewesen. Und habe einer neuen Generation damit geholfen, Siege im Hockey einzufahren.“ Obwohl das anfängliche Vorbild, und später größter Konkurrent aus Köthen nur sieben Kilometer entfernt den gleichen Sport betreibt, ist man vor allem durch die großen Errungenschaften als BSG Traktor Osternienburg weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt geworden. Und auch nach der Wende konnte der Verein auf erfahrene Spieler bauen und diese mit talentierten Neuzugängen ergänzen. Somit führt der Osternienburger Hockeyclub eine lange Vereinstradition fort und spielt neben


zirka 220 mitglieder zählt der osternienburger hockey club – von klein an bis ins hohe alter

Vereinen aus Großstädten wie München oder Berlin in den höchsten Ligen. Wahrscheinlich ist es dieses Underdogimage welches dem OHC viele fanatische Anhänger und treue Fans beschert. Die stärken den Mannschaften regelmäßig den Rücken und helfen auch über große Hürden hinweg. Der OHC ist eben nicht nur ein Verein, sondern eine Hockeyfamilie. Ob Arbeitseinsätze auf dem Kunstrasenplatz, oder beim alljährlichen Hockeyfest: Alle packen mit an. So entstand über die Jahre eine familiäre Atmosphäre, in der jeder neue Gast willkommen ist. Warum gehen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld mehr Zuschauer zu den Kreisklassenkickern, als bei nervenaufreibenden Hockey-Bundesligaduellen hautnah dabei zu sein? Zumal der OHC die Gabe besitzt, auch noch so sicher verloren geglaubte Spiele in den letzten Minuten zu wenden und dann die rettenden drei Punkte mit nach Hause zu tragen. So mancher Zuschauer steht dann zitternd am Spielfeldrand und kann nach 70 Minuten doch noch befreiend die Hände in die Höhe reißen. Das Runde muss ins Eckige? Gibt’s beim Hockey also auch. Böse Zungen behaupten sogar, wenn Hockey einfach wär, wäre es Fußball. 2001wurde sogar ein Länderspiel in der 2500-Einwohner-Hockeyhochburg ausgetragen. Deutschland – Malaysia hieß die Partie, die 1:0 endete. 2004 versuchte dann Afrikameister

Ägypten sein Glück und gewann, wie erwartet, gegen die 1. Herrenmannschaft des OHC in dessen Heimatarena. Kerners Frau Britta Becker-Kerner war übrigens noch nie im Hockeydorf. Als Hockeynationalspielerin ist das ein echtes Versäumnis, aber vielleicht können sie die Osternienburger ja mal zu einer Partie einladen. |> Infos ohc osternienburg: - Ca. 220 Mitglieder - 156 DDR Meistertitel - Größter sportlicher Erfolg: 1990 Europapokal der Landesmeister Kategorie B in Amiens - 1.Herrenmannschaft spielt auf dem Feld in der 2. Bundesliga, in der Halle in der 1. Bundesliga - Damenmannschaft spielt auf dem Feld in der Regionalliga In der Halle in der Regionalliga Kontakt: www.osternienburgerhc.de Kunstrasenanlage in der Bahnhofstraße in Osternienburg Ernst Messinger Sporthalle in der Breitscheidstraße 32d

11


LEO umbautag

Keine Angst vorm Stadtumbau Wir verinseln. Wir schrumpfen. Wir bleiben eine Stadt. Aus diesem Grund lädt die Stiftung Bauhaus und die Stadt Dessau-Roßlau zur mittlerweile dritten Ausgabe des Stadtumbautages ein. Am 15. September wird in der Zeit von 15 bis 20 Uhr das Areal zwischen Rathauscenter und Stadtpark zum Aktionsgebiet erklärt. In dieser Zeit Dass das ein interessantes und schnelles Spielkonzept ist, dachte sich auch Ernst Messinger anno 1950. Er scharte ein paar Freunde um sich herum und gründete am 1. April die erste Hockeymannschaft in Osternienburg. In der DDR hangelte sich der BSG Traktor Osternienburg dann von Erfolg zu Erfolg und von einer ostdeutschen

Meisterschaft zur nächsten. Das war auch die Zeit, in der fleißig für Nachwuchs gesorgt wurde. Auch nach 1990, mittlerweile trägt der Verein den Namen OHC, wird viel Wert auf Nachwuchs gelegt wird. Man munkelt, dass dort im Hockeydorf die Kinder einen Schläger in der Hand halten können, bevor sie „Mama“ sagen. „Ja das stimmt. Ich hab‘ selber mit drei Jahren zu spielen begonnen. Es wurde mir praktisch in die Wiege gelegt“, verrät Chris Dolge. Hier lernen tatsächlich schon die ganz kleinen das Laufen am Stock und die Ballführung. Damit verfolgt der OHC eine Strategie, die sich auch auszahlt. Mit Dolge und Tina Mourek kommen zwei Nationalspieler der U18 Mannschaft aus Osternienburg. Wenn die überaus erfolgreiche Männermannschaft des OHC einen Auftritt auf dem heimischen Hockeyplatz hat, dann zieht es das ganze Dorf dorthin. Reinhard Schubert spielt in der Elternmannschaft: „Die Leute sind hier mit Hockey groß geworden. Sie begleiten ihren Verein schon jahrzehntelang über Siege und Niederlagen. Ich selbst habe in der DDR angefangen zu spielen und bin danach auch als Trainer tätig gewesen. Und habe einer neuen Generation damit geholfen, Siege im Hockey einzufahren.“ Auch der LEO wird am Tag des Stadtumbaus vorort sein. Ab zirka 15 Uhr beziehen wir Station am Springbrunnen im Stadtpark. Neben einer Springbrunnen-Lounge erwartet den Besucher unsere LEO-Kicker-Ecke, eine Streetballanlage, fröhliches Frisbeewerfen und unsere Freunde von der verrückten BMX-Bande des Dessauer „Von der Rolle“ Vereins. Umrahmt wird der LEO-Stadtumbau-Stand von feinestem Catering und beschwingter Musik. Also, keine Angst vorm Stadtumbau und einfach mal das Zentrum neu erobern. Wir freuen uns auf alle Besucher und entlassen euch dann gerne in die Dessauer Nachtschicht... |>

12


Leo Dates 09/07 der veranstaltungsfinder für anhalt

4. lange Nacht der Sterne

3. Tag des Stadtumbaus

Dessau - Planetarium, Gymnasium „Walter Gropius“

Dessau - Stadtpark, Kavalierstr.

15.9., 15 Uhr

22.9., 19 UhR

10. Radwandertag

500 Jahre Georg der 3.

14.9., 9 Uhr

21.–23.9., GANZTÄGIG

Jessen – Tor zur Glücksburger Heide

Dessau - Johannbau, Marienkirche

leo präsentiert 9. internationaler Dessauer City-Lauf Sonntag, 23. September, Beginn: 10.30 Uhr Dessau, Innenstadt

Am 23. September geht es wieder los. Bereits zum neunten Mal findet der Dessauer CityLauf statt. Und wieder treffen sich über 1.500 Teilnehmer aus allen Kategorien, mit zahlreichen internationalen Spitzenläufern. Sowohl Start als auch Zieleinlauf befinden sich am Fürst – Leopold – Carré. Beginn ist 10.30 Uhr mir dem Kinderlauf bis neun Jahre. Anschließend finden 4-km-Lauf (11 Uhr), Jedermannlauf (11.40 Uhr), Elitelauf (12 Uhr) und Pokallauf (15.50) gefolgt vom Wettbewerb im Gehen statt. Die Laufstrecke beträgt bis zu zehn Kilometer und verläuft zwischen der Antoinettenstraße, Ratsgasse und Zerbster Straße. Jeder, der sich per vollständig ausgefülltem Formular, Sammelliste oder E-Mail beim Amt für Kultur, Tourismus und Sport Dessau meldet, darf teilnehmen. Einschreiben kann man sich auch unter www.springersport.de. Anmeldeschluss ist am 14. September. Also auf die Plätze…fertig…los! Weitere Infos unter: www.dessau.de. |>

13


Leo Dates 09/07

der veranstaltungsfinder für anhalt

Dessau – FUN Magic

Köthen – Museums- und Restaurantschiff „Marie Gerda“

21 Uhr

ganztägig

1. Jubiläum mit Showprogramm

Ausstellung: „Die Erben von Dschingis Khan“ (bis 30.9.)

Dessau – Stadtstrand

21 Uhr

Sonnabend 01 Bü h n e Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: Die Reißzwecken – „Schöne Aussichten!?“ Wittenberg – KTC-Theater „Chamäleon“

19.30 Uhr

„Die Vögel“

Köthen – Mediterraneum

Wülknitz – Kulturscheune

Stadtstrand

10 Uhr

„Die Guitarreros“

Dessau – Alte Brauerei/ Depot

Dessau – Buchbinderei Biener

19 Uhr

Dessau – Anhaltisches Theater

19 Uhr

22 Uhr

Eröffnungskonzert

„Ball der Vampire“ mit F.O.T.

20 Uhr

Allways-Forever-Night #3

Allways-Forever-Night #3 Live: Empty Vision u.a.

Mu s ik

Hörspielsommer: „Der Untergang des Hauses Usher“

Gräfenhainichen – Ferropolis

ganztägig

Pa r t y

JAZZ in der Orangerie

Barby – bei Magdeburg

Dessau – Marienkirche

Spirit of the StreetsFestival

ganztägig

15 Uhr

Konzert des Seniorenchores vom Krötenhof Wörlitz – Schlosssee

18 Uhr

11. Seekonzert: Allegro-VibratscheViva la Viola

Wittenberg – Piesteritzer Hof

20 Uhr

Büffet und Oldieparty Wittenberg – Josephine

20 Uhr

Ü35 Tanzparty

leo-empfehlung

Tag der offenen Tür (bis 14 Uhr)

leo-tipp

Dessau – Beatclub

Sonnabend, 1. September, 20 Uhr, Dessau, Beatclub Live On Stage im Beatclub Dessau: Empty Vision, Anchors Aweigh, Go Ahead, Miles To Go u.a.. |>

20.30 Uhr

20 Uhr

10 Uhr

Waikiki Playboy Night

Dessau – Wallwitzburg

Köthen – Theater

Spätsommerverkauf

W as noch Aken – Campingplatz Akazienteich

ganztägig

Fischerfest am Akazienteich

Mittwoch, 5. September, Beginn: 20 Uhr Dessau, Marienkirche

Dirk Zöllner und André Gensicke hissen die alte Funk- und Soulflagge wieder! Es geht um an-gestaute Gefühle um ein neues Album! Es muss raus! Nun sind die meisten Titel fertig, sollen auf den Konzerten geschliffen und möglichst sogar live aufgenommen werden. Das Konzert präsentiert eine Zusammenstellung alter Highlights in gediegener UnpluggedVersion, gut gemischt mit den neuen, bisher unveröffentlichten Songs. Hier werden die Sieben Sünden der Menschlichkeit im fetten Funk- & Soulsound gefeiert. Energiebolzen Matze Mantzke trommelt und kommentiert ironisch die Dialoge zwischen Zöllner und seinem guten Gewissen Axel Lorenz. Dieser steht am Tonpult und dem traumtänzerischen Sänger in jeder möglichen und unmöglichen Situation zur Seite. Karten gibt es in der Stadtinformation Dessau in der Zerbster Straße und vollkommen kostenfrei beim LEO. 2 x 2 Tickets für die schnellsten Einsendungen per Mail mit dem Stichwort „Zöllner“ an info@leo-magazin.com. Viel Glück! |>

14

10 Uhr

Öffentlicher Stadtrundgang entlang des Kulturpfades Wörpen – Hubertusberg

Wörlitz – Festplatz

11 Uhr

15. Schützenfest

Dessau – Tourist-Information

ganztägig

Coswig – Gaststätte Hubertusberg

ganztägig

6. Bismarckturmfest Oranienbaum – Schloss

ganztägig

Historische Kutschen Dessau – Stadtpark

Zöllner – 7 Sünden

Dessau – Touristinformation

ganztägig

Ausstellung: Ergebnisse der Parkwerkstatt (Bauwagen)

Bismarckturmfest

11 Uhr

Täglicher Stadtrundgang „Stadtporträt Dessau“ Dessau – Schloß Georgium

11 Uhr

Führung: Landschaftspark Georgium „Einmal Arkadien und zurück“ Dessau – Meisterhaus Schlemmer

11 Uhr

Maxy – der integrate Künstler

Dessau – Meisterhaus Kandinsky/Klee

Zerbst – St. Nikolai

Bauhaus-Ideen (bis 23.9.)

Einweihung des großen Geläuts

ganztägig

Dessau – Gropius Haus

ganztägig

„bauhaus-kollektion“ der Tapetenfirma Rasch (bis 31.12.) Dessau – Johannbau

ganztägig

500 Jahre Georg III. – Fürst und Christ in Anhalt Dessau – Museum f. Stadtgeschichte

ganztägig

Gesammelte Geschichte – Der Dessauer Sammler Ewald Barth (bis 3.9.) Köthen – Schützenhaus „Baggerkiete“

ganztägig

Barbecue „Silberdollarschießen“

13 Uhr

Roßlau – Cafe Rose

15 Uhr

Galerieeröffnung: Ausstellung von Anke Kartheuser (bis 11.10.2007) Dessau – Mobilitätszentrale, Hbf.

15.30 Uhr

„Bauhausstadt Dessau“: Radtour Wittenberg – Evang. Akademie

16 Uhr

10 Jahre Evangelische Akademie Dessau – Bahnhof, Fachhochschule, Bauhaus

19 Uhr

10. Farbfest – Gelb Großwülknitz – Kulturscheune

20 Uhr

Spanischer Abend

Köthen – Flugplatz

Dessau – Kiez-Kino

Flugtage – Trödelmarkt

„Schnitzelparadies“

ganztägig

20.30 Uhr


Dessau – Georgium

Wörlitz – Festplatz

Künstlergespräch mit Inken Hansen

Zeltöffnung und Königsfrühstück

Wittenberg – Cranach-Höfe

10.30 Uhr

20.30 Uhr

20.30 Uhr

Sommerkino: „Gothika“

Sonntag 02 Büh n e Wörlitz – evang. Kirchengemeinde

15 Uhr

10 Uhr

Dessau – Schloß Luisium „...und Sonntags ins Luisium“ Dessau – Mobilitätszentrale (Hbf)

11 Uhr

„Dessauer Gartenreich“ - Radtour Dessau – Meisterhaus Schlemmer

11 Uhr

Maxy – der integrate Künstler

Chorkonzert mit „NEVA“ aus St.Petersburg

Dessau – Forsthaus

Wittenberg – Lutherhaus

Kaffeeklatsch mit Bernhard Scholz

16 Uhr

Das kleine Sonntagskonzert Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: Die Reißzwecken – „Schöne Aussichten!?“

M u s ik Dessau – Park Luisium

ganztägig

14 Uhr

Roßlau – Diakonissenanstalt

14 Uhr

113. Jahresfest Dessau – Landhaus

15 Uhr

Erstes Dessauer Weinfest Dessau – Innenstadt

16 Uhr

7. Dessauer Radrennen

Lepetit Quartett / Moderation: Karl Thiele

Montag 03

Dessau – Anhaltisches Theater

17 Uhr

W a s n och

Konzert: „Kein schöner Land“

Wittenberg – Leucorea

Roßlau – St. Marien

„Konzepte der Gesellschaftstheorie“

17 Uhr

Orgelkonzert

ganztägig

Dessau – UCI-Kinowelt

17.30 Uhr

Die Herbstzeitlosen Dessau – Schwabehaus

19 Uhr

Literaturkreis „Wilhelm Müller“ Dessau – UCI-Kinowelt

20.15 Uhr

Die Herbstzeitlosen Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

„Schnitzelparadies“

Dienstag 04

Was n o c h Aken – Campingplatz Akazienteich

ganztägig

Fischerfest am Akazienteich Oranienbaum – Schloss

ganztägig

Historische Kutschen Dessau – Stadtpark

ganztägig

Musik Wittenberg – Schlosskirche

14.30 Uhr

30 Minuten Orgelmusik

W a s n och Wittenberg – Leucorea

ganztägig

„Konzepte der Gesellschaftstheorie“ Dessau – Schwabehaus

Ausstellung: Ergebnisse der Parkwerkstatt (Bauwagen)

9 Uhr

Köthen – Flugplatz

Dessau – Anhalt. Gemäldegalerie

Schlawwer Cafe

ganztägig

15 Uhr

Flugtage – Trödelmarkt

Kunstkurs für Kinder

Köthen – Tierpark

Dessau – Schwabehaus

Tierparkfest

Mundart

ganztägig

15 Uhr

15


leo-empfehlung Die große Hitparade!

Samstag, 15. September, Beginn: 21 Uhr Dessau, Kiez

Schloss Oranienbaum – Orangerie

18 Uhr

„Wie pflege ich mein Orangenbäumchen richtig?“ mit Cordelia Stieler Dessau – Treffpunkt Wörlitzer Platz

Die Hitparade! Zurück im Kiez-Kino. Nach den Renovierungsarbeiten der vergangenen Wochen feiert der Verein mit angeschlossener Kneipe, Kino und Jugendbereich die Verschönerungen mit zwei besonders sympathischen Bands. Zum einem „Fat Chaplin“, die vielen Dessauern noch als „Incognito“ bekannt sein dürften.

18.30 Uhr

Die vier gebürtigen Roßlauer beschreiben ihre Musik ganz nüchtern als Rock der gnadenlos nach vorne geht und dennoch nicht scheut zurückzublicken. Und das alles auf einem musikalisch unglaublich hohen Niveau. Als Unterstützung und zweite Band werden die Leipziger „Kammer“ auf den ehrwürdigen Brettern des Kinos spielen. Melodiöser Rock zum Träumen und Staunen. Umrahmt und abgerundet wird das Ganze dann durch das „Hitparade! DJ-Team“. Indie Rock/Pop/ Elektropop der Gegenwart bis spät in die Nacht. Drei Euro Eintritt sind da fast geschenkt.

19 Uhr

Wem „fast“ nicht genügt, der kann bis zum 11. September mit dem Stichwort „Hitparade im Kiez“ eine Mail an info@leo-magazin.com oder eine Postkarte an LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstraße 1 A, 06844 Dessau, schicken und den Eintritt für diesen Ausnahme-Event ganz und gar sparen. |>

Dessau – Post am Bahnhof

19 Uhr

Stammtisch des Mitteldeutschen Barter Ring Dessau – Bauhaus Klub

19.30 Uhr

after work Talk

Stadtgang – Abenderkundung von Dessau Dessau – Bauhaus Klub

18.30 Uhr

„after work information“ Dessau – Kiez-Kino

19 Uhr

„Schnitzelparadies“ Dessau – Brauhaus „Zum Alten Dessauer“

Wittenberg – KTC

Studententag

Studiokino: „Vier Minuten“

Mittwoch 05 B ühne Dessau – Marienkirche

20 Uhr

20 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

„Schnitzelparadies“

Donnerstag 06 B ühne

Dirk Zöllner – ein Liederprogramm

Mus ik Wittenberg – Leucorea

19.30 Uhr

Eröffnungskonzert mit Gitarrenduo & Blue Bossa

P arty Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Wittenberg – Barrik

20.30 Uhr

Surprise Surprise – The Show for free

P arty Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower Kneipe

W as noch

Doppeldecker & Karaoke Dessau – FUN Magic

21 Uhr

Doppeldecker Party – Eintritt frei

W as noch Wittenberg – Leucorea

ganztägig

„Konzepte der Gesellschaftstheorie“ Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale / Hbf.

9 Uhr

„Elbaue und Biberland“ Geführte Radtour durch das Schutzgebiet Flusslandschaft Elbe Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Kochprojekt: Italienische Küche, Kartenspiele Dessau – Post am Bahnhof

17 Uhr

Infoabend des Mitteldeutschen Barterings Dessau – Schlossgarten Mosigkau

18 Uhr

Die Geschichte des Mosigkauer Gartens

16

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Wand- und Tischschmuck Dessau – Anhaltische Landesbücherei / Hauptbibliothek

15.30 Uhr

„Die Olchis aus Schmuddelfing“ – Vorlesestunde für Kinder Dessau – Gemeinde- und Diakoniezentrum „St. Georg“

19.30 Uhr

Vortrag; „Stirbt Sachsen-Anhalt aus?“ Wittenberg – Evangelische Akademie

19.30 Uhr

Ausstellung: „Die Schöpfung bewahren“ Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

Robert Altman´s Last Radio Show

Freitag 07 B ühne Dessau – Marienkirche

ganztägig

Showprogramm IN-KA


Wittenberg – Barrik

Köthen – Kulturstätten

Dessau – Kiez-Kino

Dessau – Schloß Mosigkau

Travestierevue: „Augenblicke“ mit Rocco & Sven aus Berlin

Sonderausstellung „Im Geiste Naumanns“ (bis 28.10.)

Robert Altman´s Last Radio Show

Abschlusskonzert: „Stars von morgen“

19.30 Uhr

M u s ik

20.30 Uhr

13 Uhr

Wittenberg – Stadtkirche

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Sonnabend 08 B ühne

18 Uhr

13 Uhr

Orgelmusik zum Wochenschluss

Dartturnier für Klein & Groß

Dessau – Marienkirche

Wittenberg – Malsaal

Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale / Hbf.

Showprogramm IN-KA

19.30 Uhr

Konzert: „Wem Gott will rechte Gunst erweisen“

Pa r t y

19 Uhr

Dessau – Johanniskirche

19.30 Uhr

Dessau – Anhaltisches Theater

„Bauhausstadt Dessau“: Geführte Radtour zu den Bauhausbauten

Köthen – Innenstadt 17. Musikmeile

ganztägig

15.30 Uhr

18.30 Uhr

17 Uhr

Orgelkonzert mit Martin Herrmann Zerbst – Innenstadt

20 Uhr

„Der Diener zweier Herren“

1. Zerbster Nachtschicht

Dessau – Flowerpower

leo-tipp

Dessau – Beatclub

Flowerpower Party

Fritz Langs „Metropolis“

Local Heroes Halbfinale

Dessau – Stadtstrand

Freitag, 7. September, 20.30 Uhr, Dessau, Meisterhäuser Kandinsky/Klee Meisterkino am Meisterhaus. „Memory of the world“ trifft auf Weltkulturerbe und zeigt Fritz Langs „Metropolis“ im Garten der Meister. |>

20 Uhr

21 Uhr

Stadtstrand

Was n o c h Köthen – Naumannmuseum

ganztägig

Sonderausstellung zum 150. Todestag Naumanns Dessau – Napoleonsturm

ganztägig

Wittenberg – WittenbergInformation Öffentliche Fahrradtour

18 Uhr

„Endlos Essen“

19 Uhr

Dessau – Finekeller

21 Uhr

Open Air – Under the Bridge Live: „Die vier Schönen“ Wittenberg – Irish Harp Pub

Wittenberg – Barrik

21 Uhr

19.30 Uhr

Live: „John Kirkbride & Ferdl Eichner“

Kabarett: Costa Divas „Lampenfieber“

Dessau – Sonnenkopp.de

7. Nordmannfest im Rahmen des Bauernmarktes (bis 10.9.2007)

9 Uhr

Dessau-Mildensee – Dormotel Parkhotel Dessau

20 Uhr

P arty

Mus ik

Dessau – Flowerpower

Vortrag: Einführung Gesichtsdiagnostik

Dessau-Großkühnau – Evangelische Kirche

20 Uhr

Dessau – Garten der Meister

Festkonzert zum Gedenken an die Opfer der Jahrhundert-Flut 2002

Dessau – Stadtstrand

20.30 Uhr

„Metropolis“ von Fritz Lang

17 Uhr

Flowerpower Party

21 Uhr

Stadtstrand

Dessau-Roßlau gegen Brustkrebs Durch die Brust ins Herz | Herausforderung Brustkrebs Schirmherrschaft: Klemens Koschig, Oberbürgermeister der Stadt Dessau-Roßlau Informieren Sie sich ausführlich über Brustkrebs. Wir laden Sie herzlich ein:

Info-Stand zum Thema Brustkrebs Freitag, 7. September, und Samstag, 8. September 2007, 10-18 Uhr — Innenstadt Dessau (vor dem Rathauscenter) Info-Veranstaltung „Dessau-Roßlau gegen Brustkrebs“ (Eintritt frei) Sonntag, 9. September 2007, 11-14 Uhr — Anhaltisches Theater, Friedensplatz 1a, Dessau Lokale Experten beantworten Eva Herman Fragen zu Diagnostik, Therapie, Nachsorge und Rückfall von Brustkrebs sowie zu dem Thema Arzt-Patientinnen-Kommunikation. Neue Einblicke gewähren Theaterinszenierungen, Filmausschnitte und Chansons. Moderation: Eva Herman, Chansons: Ina Deter Info-Workshops (Teilnahme kostenlos) Sonntag, 9. September 2007, je 15-16 Uhr — Steigenberger Hotel Fürst Leopold, Friedensplatz, Dessau Nutzen Sie die Möglichkeit, an einem der Workshops teilzunehmen: 1. Wenn Brustkrebs wiederkommt 2. Was tun bei Nebenwirkungen? 3. Ernährung und Sport bei Krebs Telefonische Anmeldung zu den Workshops unter 0221. 27 23 59 35

Weitere Infos: www.brustkrebszentrale.de

e Brus durch di

t ins Her

z

17


Dessau – Rathaus-Center, Tiefgarage

21 Uhr

Sputnik Resident Night

Was noch Leitzkau – Schloss

ganztägig

Wittenberg – Cranach-Höfe

Köthen – Jakobskirche

Sommerkino: „Spider Man 2“

Konzert für Orgel, Schlagzeug, Saxophon

20.30 Uhr

Wittenberg – Stadtkirche

W as noch

21 Uhr

Führung: „Frauenklatsch aus dem 16. Jahrhundert“

13. Töpfermarkt

Tag des offenen Denkmals

Dessau-Roßlau gegen Brustkrebs

Dessau – Lidiceplatz

Sonntag, 9. September, 11 Uhr, Dessau, Anhaltisches Theater Experten informieren zu Diagnostik, Therapie, Nachsorge und Rückfall von Brustkrebs. Eintritt frei. Infos: www.brustkrebszentrale.de |>

Dessau – Ortsteil Kühnau

9.30 Uhr

„5 Jahre nach der Flut – Erinnerung und Dank allen Helfern“

Sonntag 09 Bühne

Öffentlicher Stadtrundgang entlang des Kulturpfades Wörlitz – Bibelturm

Köthen – Naumann-Museum im Schloss Köthen

ganztägig

Kropstädt – Schloß Kropstädt

13 Uhr

6. Kropstädter Hochzeitsmesse Dessau – Steigenberger Hotel „Fürst Leopold“

15 Uhr

Wittenberg – Altstadt

Wörlitz – Petrikirche

Tag des offenen Denkmals

„Spaziergang zu heiligen Orten rund um den Bibelturm“

Musik

10 Uhr

Dessau – Anhaltisches Theater

Wittenberg – AWO „Albatros“

Konzert mit Gitarre & Theorbe

Brett- und Kartenspiele

Dessau – Philipp-MelanchthonKirche

Info-Veranstaltung „DessauRoßlau gegen Brustkrebs“

Robert Altman´s Last Radio Show

„Kirche und Thurm sind mir gelungen“ – Sonderführung am Tag des Offenen Denkmals

Synfoniekonzert mit der Staatskapelle Halle

16.30 Uhr

Braunsdorf – Flämingkirche

20.30 Uhr

12 Uhr

Info-Workshop „Dessau-Roßlau gegen Brustkrebs“

„Obdach für die Seele“ – Ökumenisches Bibelfest

Dessau – Kiez-Kino

Wörlitz – Bibelturm

Ausstellung: „Im Geiste Naumanns“ (bis 28.10.)

10 Uhr

13 Uhr

12 Uhr

Köthen – Kulturstätten

Dessau – Tourist Information

10 Uhr

Sonntagsbuffet, inkl. Heißgetränke

Humor zur Kaffezeit

725 Jahre Zieko (bis 9.9.)

Regional- und Biomarkt

12 Uhr

Dessau – Schwabehaus

ganztägig

leo-tipp

9 Uhr

Dessau-Mildensee – Dormotel Parkhotel Dessau

Dessau – Landhaus

Zieko – Markt

ganztägig

18

19.30 Uhr

14 Uhr

17 Uhr

Sommerkonzert des Madrigalchores

11 Uhr

Oranienbaum – EnglischChinesischer Garten

11 Uhr

Tag des offenen Denkmals

15 Uhr

Dessau – Anhaltische Gemäldegalerie

16 Uhr

Thematische Sonntagsführung Köthen – Ponyhof

21 Uhr

Großes Sommerabschlussfest


Montag 10

Dessau – Schwabehaus

Was n o c h

Weightwatchers

19 Uhr

Wittenberg – Leucorea

Mittwoch 12

ganztägig

Gespräch: Studenten des Gustavus Adolfus College

Bühne

Wittenberg – Leucorea

Wittenberg – Barrik

Vorbereitungskurs: Studium Hochschule (bis 28.9.)

Kabarettfestival mit den Reißzwecken, Sabine Kühne-Londa und Velia Krause

ganztägig

19.30 Uhr

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Tischfußballturnier, Volleyballtraining

Pa r t y Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Doppeldecker & Karaoke

W a s n o ch Wittenberg – Leucorea

ganztägig

Gespräch: Studenten des Gustavus Adolfus College Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

Robert Altman´s Last Radio Show

Dienstag 11 M u s ik

9 Uhr

„Elbaue und Biberland“ – Geführte Radtour durch das Schutzgebiet Flusslandschaft Elbe Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Wittenberg – Schlosskirche

Kochprojekt „Fernost“, Würfelspiele

30 Minuten Orgelmusik

Dessau – Schwabehaus

14.30 Uhr

Was n o c h Wittenberg – Leucorea

ganztägig

Gespräch: Studenten des Gustavus Adolfus College

after work Talk

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

Robert Altman´s Last Radio Show

Donnerstag 13

Dessau – Post am Bahnhof

Bühne Wittenberg – Barrik

20.30 Uhr

Surprise Surprise – The Show for free

Musik

18.30 Uhr

Satadtgang per Rad – Sichtachsen in der Stadt

Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau – Bauhaus Klub

18.30 Uhr

Öffentliche Generalprobe Sinfoniekonzert

Dessau – Kiez-Kino

Wittenberg – Hofwirtschaft im Cranach-Hof

after work information

10 Uhr

19 Uhr

19 Uhr

Robert Altman´s Last Radio Show

Musikerstammtisch

Dessau – Brauhaus „Zum Alten Dessauer“

Dessau – Anhaltisches Theater, Foyer

Studententag

Konzerteinführung

19 Uhr

Infos unter: www.paul-gerhardt-400.de |>

Existenzgründerberatung

19.30 Uhr

Dessau – Treffpunkt: Wörlitzer Platz

Karten gibt es über Ferropolis (Telefon: 034953 35120) oder bei uns. Wir verlosen 2 x 2 Freikarten unter allen Teilnehmern. Schickt uns bis zum 11. September eine Email mit dem Stichwort „Paul Gerhardt“ an info@leo-magazin.com. oder eine Postkarte an LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstraße 1 A, 06844 Dessau. senden.

17 Uhr

Schlawwer Cafe

Buchhaltungskurs des Mitteldeutschen Barter Ring

Nur einen Kilometer entfernt von Paul Gerhardts Geburtsort Gräfenhainichen wird der Großmeister des Kirchenlieds am 15./16. September mit einem spektakulären Chorfest gefeiert. Vor 400 Jahren kam der bekannte Dichter und Theologe zur Welt und wurde dieses Jahr bereits überregional durch verschiedene Veranstaltungen gefeiert. Im September findet nun ein Höhepunkt des Jubiläums statt, denn dann kehrt Paul Gerhardt in gewisser Weise an seine Geburtsstätte zurück. Es werden über 3.000 Sänger und voraussichtlich über 10.000 Besucher zusammentreffen um Gerhardt zu ehren. Die Berliner Sängerin Sarah Kaiser präsentiert die alten Kirchenlieder in modernen Pop-Jazz Variationen. Auch weitere bekannte Größen wie Dieter Falk, „flying pickets“ und „Allee der Kosmonauten“ werden Kraft und Poesie der Kirchenlieder auf der Höhe der Neuzeit interpretieren.

Dessau – Post am Bahnhof

Dessau – Bauhaus Klub

14 Uhr

15. – 16. September, Beginn: 17 Uhr Gräfenhainichen, Ferropolis

FDA, Kinderliteraturwerkstatt

9 Uhr

Collagen aus Fotos für die Pinwand, Sport für Kids

Paul Gerhardt: Cool Tradition in Ferropolis

15 Uhr

Dessau – Schwabehaus

13 Uhr

leo-empfehlung

19 Uhr

19


leo-empfehlung

Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau – Beatclub

1. Sinfoniekonzert

„This is Rhythm & School“

20 Uhr

22 Uhr

W as noch

Dessau – Kraftwerk

„Kein Schöner Land...“ Das Jugendmusikfest Montag, 17. September bis 02. Oktober Sachsen-Anhalt

Wozu in die Ferne schweifen? Das Gute liegt so nah. Zu Beginn des neuen Schuljahres empfängt das Jugendmusikfest alle Fernreisenden zurück in den heimatlichen Konzertstätten mit jungen Künstlern aus der Region und ambitionierten Projekten. Im LEO-Land sind das ganz konkret vier Events: Unkonventionelle und überraschende Akkordeonklänge gibt es bei dem Konzert „Klangfarben“ am 22. September ab 17 Uhr in der Stadtkirche St. Marien in Roßlau zu erleben (Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro). „In capella“ heißt es im Festsaal des Schlosses in Wörlitz am 22. September ab 18.30 Uhr (Eintritt 8 Euro, für Schüler 4 Euro). Frische und unverbrauchte Klänge gibt es beim Abschlusskonzert der „Kammermusikwerkstatt Junger Komponisten“ am 23. September ab 15 Uhr im Tischbeinsaal des Georgiums in Dessau zu hören (Eintritt frei!). Am 30. September ist der Landesjugendchor ab 16 Uhr die Stadtkirche St. Marien in Wittenberg zu erleben (Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro).

20 Uhr

Live: Stephan-Bormann-Band (Jazz & Soul-Musik)

P arty Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower Kneipe

W as noch

ganztägig

Stadtumbaukongress: „Stadt und Migration – Zukunft international leben“ Wittenberg – Evangelische Akademie

ganztägig

Wittenberg – Cranachhof

Kirchengemeinden aktiv gegen Armut und Ausgrenzung

Hofwirtschaft

Dessau – Anhaltische Gemäldegalerie

ganztägig

Wittenberg – Evangelische Akademie

ganztägig

Kirchengemeinden aktiv gegen Armut und Ausgrenzung Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Schaumstoffbowling für Kids, Mobilés Dessau – Schwabehaus

18 Uhr

FDA Stammtisch Dessau – Sonnenkopp.de

Für XXX verlost der LEO 2 x 2 Freikarten unter dem Kennwort 19 Uhr Anzeige 70 x Schickt 105:Layout 1 eine 21.08.2007 13:21 Uhr Sei „Jugendmusikfest“. bis zum XX Mail an info@leoVortrag: Die Lenormand-Karten magazin.com oder eine Postkarte an LEO – Das Anhalt Magazin, Humperdinckstraße 1 A, 06844 Dessau. |> Dessau – Kiez-Kino 20.30 Uhr „Das Mädchen, das die Seiten umblättert“

Freitag 14 B ühne Dessau – JKS Krötenhof

19 Uhr

„Die Guitarreros“ – instrumentale Gitarrenmusik Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarettfestival mit den Reißzwecken Dessau – Puppentheater

19.30 Uhr

Wiesenfest „Romeo & Julia“

Mus ik Dessau – Anhaltisches Theater, Foyer

18.30 Uhr

Konzerteinführung Dessau – Anhaltisches Theater

19.30 Uhr

1. Sinfoniekonzert

P arty Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower Party Dessau – Stadtstrand

21 Uhr

20

Dessau – Bauhaus

Stadtstrand

ganztägig

Sonderaustellung: Christoph Nathe – Landschaftszeichner der Vorromantik (bis 4.11.) Dessau – Orangerie beim Schloss Georgium

ganztägig

Eröffnung der Sonderausstellung „Christoph Nathe“ Wittenberg – WittenbergInformation

9 Uhr

Öffentliche Fahrradtour durch Wittenberg Jessen – Tor zur Glücksburger Heide

9 Uhr

10. Radwandertag Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Skatturnier Jugendliche / Senioren Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale / Hbf.

15.30 Uhr

„Bauhausstadt Dessau“ – Radtour Dessau – Tourist-Information

17 Uhr

Abendspaziergang Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

„Das Mädchen, das die Seiten umblättert“

Sonnabend 15 B ühne Dessau – Puppentheater

15 Uhr

Familienfest: „Der Wunschengel“ und „Der kleine gelbe Hund“ Dessau – Schloss Georgium / Anhaltische Gemäldegalerie

19 Uhr

Festkonzert anlässlich d. 150. Jahrestages d. Anhaltischen Kunstvereines Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: Frühlingsfeld mit „Herricht & Preil“


Wittenberg – Phönix Theaterwelt

19.30 Uhr

Ballet „Ruth“

Dessau – Finekeller

21 Uhr

19. Nachtschicht mit „Three Sheets“

21 Uhr

Dessau – Arkadencafé Mrosek

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Live: „Catsuomaticdeath“

21 Uhr

Live: „Boogie Radio“

Pa r t y

Kabarettistische Lesung: „Koestliches“

M u s ik Gräfenhainichen – Ferropolis

17 Uhr

Chorfest zum 400. Geburtstag von Paul Gerhardt Dessau – Anhaltisches Theater

19.30 Uhr

„Katharina Knie“ Dessau – Kiez

21 Uhr

Hitparade! – mit „Fat Chaplin“ und „Kammer“

13 Uhr

Spielenachmittag, Xbox 360 – Convention

Dessau – Flowerpower

Dessau – JKS Krötenhof

Flowerpower Party

Tag der offenen Tür

20 Uhr

20 Uhr

ganztägig

„Mit der Natur innig vertraut. Christoph Nathe – Landschaftszeichner der Vorromantik“ (bis 31.10.)

Wittenberg – Irish Harp Pub

Köthen – Kulturstätten

Dessau – Anhaltische Gemäldegalerie

14 Uhr

Dessau – Beatclub

Dessau – Stadtpark

„23. Electric Tremor Festival“

3. Stadtumbautag

20 Uhr

15 Uhr

Dessau – Innenstadt

Dessau – Park Luisium

Kneipenmusiknacht: Nachtschicht No.19

Entdeckungen während der Restaurierungsarbeiten im Schloss

21 Uhr

16 Uhr

Dessau – Stadtstrand

Köthen – Bürgerhaus am Markt

Stadtstrand

orientalischer Showtanzabend

21 Uhr

20 Uhr

W a s n o ch

Sonntag 16

Wittenberg – Evang. Akademie

ganztägig

Aktiv gegen Armut und Ausgrenzung Köthen – Schloss

ganztägig

Hexenfest im Schloss

B ühne Köthen – Theater

16 Uhr

Herbstfest der Blasmusik mit dem Stadtblasorchester Köthen

Dessau – Anhaltisches Theater

17 Uhr

„Der Zarewitsch“ Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarettfestival mit den Reißzwecken im Barrik, Sabine Kühne-Londa und Velia Krause

21


Mu s ik

Montag 17

Dessau – Park Luisium

10.30 Uhr

Consortio Anhaltino & Dessauer Madrigalchor Dessau – Forsthaus

14 Uhr

Köthen – Kulturstätten „Tischlein deck dich“ – 12. Mitteldeutsches Puppentheaterfest

„Südamerikanischer Nachmittag“ Coswig – St. Nikolai

17 Uhr

Serenade des Posaunenchores Coswig

18 Uhr

W a s n o ch Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Seminar: Heilarbeit mit vedischen Sanskrit-Mantren

13 Uhr

Dessau – Schloß Luisium

Dessau – Parkplatz Luisium

„...und Sonntags ins Luisium“

„Gartenrundgang durch das Luisium“ – Sonderführung

17 Uhr

Chorfest zum 400. Geburtstag von Paul Gerhardt

Federballturnier, Volleyballtraining

Dienstag 18 B ühne Köthen – Kulturstätten

10 Uhr

„Der Froschkönig“

Mus ik Wittenberg – Schlosskirche

14.30 Uhr

30 Minuten Orgelmusik

W as noch

15.30 Uhr

Dessau – Schwabehaus

18 Uhr

Treff Numismatiker

leo-empfehlung Ausstellungseröffnung „Bitterfelder Wege“ Donnerstag, 20. September, 19 Uhr Bitterfeld, Galerie am Ratswall

Zur Eröffnung der Ausstellung „Bitterfelder Wege“ des Fotografen Klaus Staeck laden Dr. Gerd Raschpichler, Beigeordneter und Dezernent für Kultur des Landkreises AnhaltBitterfeld und Klaus Staeck selbst. Bis zum 4. November 2007 werden die Fotografien, des im sächsischen Pulsnitz geborenen und in Bitterfeld aufgewachsenen Künstlers, in der Bitterfelder Galerie zum Ratswall zu sehen sein. Klaus Staeck, der mittlerweile in Heidelberg lebt, hatte zunächst 1962 sein Jurastudium abgeschlossen und erhielt 1969 die Zulassung zum Rechtsanwalt. In dieser Zeit entstanden erste Postkarten, Plakate und Flugblätter für den AStA und andere studentische Gruppen. Seit Ende der 60er Jahre arbeitete er mit Joseph Beuys zusammen. Mit seinen Plakataktionen im Dürer-Jahr 1971 und zum Bundestagswahlkampf der SPD 1972 erregte er viel öffentliche Aufmerksamkeit. Durch pointiert sarkastischen Humor und den Zusammenhang von Wort und Bild gelingen ihm Darstellungen, die alltäglich hingenommene Sachverhalte hinterfragen. Seine Plakate prägen sich ein, Dürers Mutter etwa oder eine jüngere Arbeit zum Bildungsnotstand. Er beteiligte sich dreimal an der documenta in Kassel, ist Honorar-Professor an der Kunstakademie Düsseldorf und Mitglied der Akademie der Künste. |>

22

13 Uhr

Dessau – Post am Bahnhof

Orgelmusik zum Wochenschluss

Gräfenhainichen – Ferropolis

W as noch Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

6. Köthener Kleinkunsttag

12. Jugendmusikfest

10.30 Uhr

„Das Mädchen, das die Seiten umblättert“

Kochprojekt „Französisch“, Bowling Jugendliche

Dessau – Schloss Wörlitz

10 Uhr

20.30 Uhr

Musik

Was noch

21 Uhr

leo-tipp

Wittenberg – Stadtkirche

Dessau – Sonnenkopp.de

Doppeldecker Party – Eintritt frei

Freitag, 22. September, 20 Uhr, Köthen, Theater Varieté- und Showabend im Theater Köthen mit „Vokal-Holiker“, „Sahira“, „Theater Planlos“, „FOT – future of theater“ und viele mehr.|>

15 Uhr

18.30 Uhr

Infoabend des Mitteld. Barter Ring Dessau – Kiez-Kino

10 Uhr

Dessau – Landhaus

Dessau – FUN Magic

19 Uhr

Bühne

Blaue Stunde mit Muckis Live Musik

Zerbst – Rotary Club Zerbst

Köthen – Umweltamt

ganztägig

17 Uhr

Existenzgründerberatung Dessau – Anhaltische Landesbücherei / Hauptbibliothek

17 Uhr

„Krampfadern“ – Fachvortrag von OA Dr. med. Hans Joachim Lutz Dessau – nh Hotel

19 Uhr

Travestie Show Dessau – Bauhaus Klub

19.30 Uhr

after work Talk Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

„Das Mädchen, das die Seiten umblättert“

Energieberatung Dessau – Schwabehaus

Donnerstag 20

9 Uhr

Schlawwer Cafe Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

B ühne Köthen – Kulturstätten

10 Uhr

„Der gestiefelte Kater“

Window Color, Sport für Kids

Wittenberg – Barrik

Dessau – Treffpunkt: Wörlitzer Platz

Surprise Surprise – The Show for free

18.30 Uhr

20.30 Uhr

P arty

Stadtgang mit Dr. Walter Prigge Dessau – Bauhaus Klub

18.30 Uhr

„after work information“

Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower Kneipe

W as noch

Dessau – Kiez-Kino

19 Uhr

„Das Mädchen, das die Seiten umblättert“ Dessau – Brauhaus „Zum Alten Dessauer“

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Geschicklichkeitstest beim Seilspringen & auf dem Trampolin

19 Uhr

Wittenberg – Cranach-Haus

Dessau – Schwabehaus

Führung: „Auf den Spuren Lucas Cranachs“

Weightwatchers

Dessau – Post am Bahnhof

Studententag

19 Uhr

Mittwoch 19 B ühne Köthen – Kulturstätten

10 Uhr

„Rumpelstilzchen“

P arty

14 Uhr

17 Uhr

Öffentliche Jahreshauptversammlung der Initiative Dessau e.V. Dessau – Post am Bahnhof

18 Uhr

Podiumsveranstaltung: „Arbeit für Alle“

Dessau – Flowerpower

Dessau – Kiez-Kino

Doppeldecker & Karaoke

„Zwei Tage in Paris“

20 Uhr

20.30 Uhr


W a s n o ch

Freitag 21 Büh n e Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: „`Ne Schüssel Buntes – Die Showtime24-Revue 2007“

Dessau – Johannbau, Marienkirche

ganztägig

500 Jahre Georg III (bis 23.9.)

Dessau – Tourist-Information

Köthen – Theater

Romantischer Spaziergang – Dessau auf ungewöhnliche Art erleben

6. Köthener Kleinkunsttag

18 Uhr

Dessau – Park Luisium

18 Uhr

19.30 Uhr

„Was Ihr wollt“

„Bemerkungen zur civilen Biographie des Fürsten Franz von Anhalt-Dessau“

Wittenberg – Phönix Theaterwelt

Dessau – Schwabehaus

SongwriterOffensive

Literaturkreis „Wilhelm Müller“

Dessau – Anhaltisches Theater

19 Uhr

19.30 Uhr

Dessau – Schwabehaus

M u s ik

19.30 Uhr

Wittenberg – Stadtkirche

Hörspielabend im Innenhof „Ängste & Träume“

18 Uhr

Orgelmusik zum Wochenschluss

Pa r t y Dessau – Flugplatz

Dessau – Kiez-Kino Dessau – Flugplatz

ganztägig

19 Uhr

Hugo-Junkers-Fest

Dessau – Flowerpower

Wittenberg – WittenbergInformation

Ostalgieparty

20 Uhr

9 Uhr

Flowerpower Party

Öffentliche Fahrradtour

Dessau – Stadtstrand

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

21 Uhr

Stadtstrand Dessau – Beatclub

22 Uhr

„Wenn die Trommel ruft...“ Live: Doggy Dub System

Leo-ROCKLAND_4c.indd 1

20.30 Uhr

„Zwei Tage in Paris“ Dessau – Rolling Art

21 Uhr

Ausstellungseröffnung der Architekturstudenten: „Checkpoint Charlie“ – Berlin

Sonnabend 22

13 Uhr

Neues Karaokespiel & -wettbewerb Dessau – Mobilitätszentrale (Hbf)

15.30 Uhr

„Bauhausstadt Dessau“ Radtour

B ühne Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: The First Ladies aus Berlin – „Glanzlichter“

20 Uhr

Wittenberg – Brett´l-Keller im Alaris Schmetterlingspark

20 Uhr

Kabarett: „Auf ein Neues!“ Roßlau – Elbe-Rossel-Halle

20 Uhr

Die Kessel Buntes-Show

Mus ik Dessau – Steigenberger Hotel Fürst Leopold

ganztägig

4. Dessauer Theaterball Köthen – Kulturstätten

10 Uhr

Musikalischer Frühschoppen, Swingmusik mit „Piano Schulze“ Dessau – Anhaltisches Theater

17 Uhr

„Das Land des Lächelns“ Roßlau – Stadtkirche St. Marien

17 Uhr

„Klangfarben“ Konzert im Rahmen des 12. Jugendmusikfestes

Online: www.leo-magazin.com

25.07.2007 17:24:32 Uhr

23


Wörlitz – Wörlitzer Anlagen

18.30 Uhr

Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale

12. Jugendmusikfest Sachsen-Anhalt

15.30 Uhr

Wörlitz – Festsaal im Schloss

Dessau – Planetarium am Gymnasium „Walter Gropius“

„Bauhausstadt Dessau“ – Radtour

18.30 Uhr

12 Uhr

Kartoffelfest mit Ausstellung

Montag 24 B ühne

„In capella“ – Konzert im Rahmen des 12. Jugendmusikfestes

19 Uhr

4. Lange Nacht der Sterne

Dessau – Puppentheater

Dessau – Finekeller

Dessau – Hotel

„Der Wunschengel“

Live: „Walleye & The Fischermen“ (Rock)

Theaterball

21 Uhr

19 Uhr

21 Uhr

Köthen – Speisegaststätte Kartoffelfest mit Ausstellung

19. Wittenberger Kneipenmusiknacht

Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

„Zwei Tage in Paris“

Pa r t y Dessau – Flowerpower

Wittenberg – Thesentür

Flowerpower Party

Führung „Es war einmal in Wittenberg“

20 Uhr

21 Uhr

Märchenjurte 2007 24. – 28. September, 17.30 Uhr, Dessau, Hof Stadtbibliothek Menschen aus aller Welt erzählen Geschichten oder Märchen aus ihrer Heimat. Der Eintritt ist frei. |>

Sonntag 23

21 Uhr

B ühne

Stadtstrand Dessau – Beatclub

22 Uhr

„Bounce & Beatz“ Dessau – Alte Brauerei

22 Uhr

Black Beat Night

W a s n och Coswig – Gaststätte Hubertusberg

ganztägig

Dessau – Puppentheater

9.30 Uhr

Dessau – Landhaus

14 Uhr

Schlager Garten mit „Accord B“ Dessau – Forsthaus

14 Uhr

Swing & Lyrik

Dessau – Johannbau

Abschlusskonzert d. Kammermusikwerkstatt

Dessau – Flugplatz

15 Uhr

Wittenberg – Stadtkirche

19.30 Uhr

Festliches Konzert

ganztägig

Hugo-Junkers-Fest Dessau – Tourist-Information

10 Uhr

Öffentlicher Stadtrundgang entlang des Kulturpfades

7. Bühnenwerkstatt (bis 20.10.) Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Krocketwettbewerb, Volleyballtraining Dessau-Roßlau – Georgenzentrum

17 Uhr

Dessau – Hof der Stadbibliothek

17.30 Uhr

Märchenjurte 2007 – Mosambik Wittenberg – Alte Canzley

18.30 Uhr

„Gefahren durch Gentechnik“ – Vortrag Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

„Zwei Tage in Paris“

Dienstag 25

Mus ik

Dessau – Schloss Georgium

500 Jahre Georg III. – Fürst und Christ in Anhalt

ganztägig

„Der Wunschengel“

6. Countryfest (bis 23.9.2007)

ganztägig

Dessau – Bauhaus

„Über den Tellerrand geschaut“ – Gerichte und Rezepte aus aller Welt

leo-tipp

Dessau – Stadtstrand

9.30 Uhr

W as noch

19 Uhr

Wittenberg – Innenstadt

W as noch Dessau – Innenstadt

ganztägig

9. Internationaler Dessauer Citylauf

B ühne Dessau – Puppentheater

9.30 Uhr

„Der Wunschengel“ Dessau – Anhaltisches Theater, Theaterrestaurant

19 Uhr

Berufe am Theater – Theatermenschen vorgestellt

Mus ik Wittenberg – Schlosskirche

14.30 Uhr

30 Minuten Orgelmusik

W as noch Dessau – Marienkirche

ganztägig

Tanzgruppe „Blue Lemons“ von Gymnasium Philantropinum Dessau – Schwabehaus

9 Uhr

Dessau – Schloss Mosigkau

Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale / Hbf.

„Schloss Mosigkau“ – Sonderführung mit Reinhard Melzer

„Dessauer Gartenreich“ – Radtour durch die Landschaft d. Aufklärung

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Dessau – Schlossgarten Mosigkau

Bemalen von Gipsfiguren, Sport für Kids

Basketballwettbewerb, Spielenachmittag

„Schloss Moigkau, maison de plaisance“ – Sonderführung

11 Uhr

13 Uhr

24

Köthen – Speisegaststätte

11 Uhr

11 Uhr

Schlawwer Cafe

13 Uhr

Telefon: 0340 2304680


längst ist es mehr als nur ein musikfestival: mitte juli lockte das melt! erneut zehntausende besucher in die stadt aus eisen nach ferroplis. das wetter hatte ein einsehen und schenkte fans wie bands traumhafte bedingungen für ein wochenende der extraklasse. fotos: jens wittmann Dessau – Hof der Stadtbibliothek

Mittwoch 26 Bühne

17.30 Uhr

Märchenjurte 2007 – Kuba Dessau – Treffpunkt: Wörlitzer Platz

Was noch Köthen – Köthener Badewelt

10 Uhr

Dessau – Puppentheater

Vital-Tag in der Köthener Badwelt

9.30 Uhr

„Der Wunschengel“

18.30 Uhr

Dessau – Post am Bahnhof

17 Uhr

Informationen & Beratung für Existenzgründer Dessau – Bauhaus

17.30 Uhr

Führung: „Zur Rolle der Kunst am Bauhaus“

Abenderkundung von Dessau

leo-tipp

Dessau – Bauhaus Klub

rabbits in the moon

Dessau – Hof der Stadbibliothek

„after work information“

Mittwoch, 26. September, 20 Uhr, Dessau, Bauhausbühne Jazz, Pop, Videokunst und Metaphysik sind die Elemente der Band. Live findet die Musik ihren visuellen Gegenpart in der Videokunst. |>

Märchenjurte 2007: „Russland“

18.30 Uhr

Dessau – Kiez-Kino

19 Uhr

„Zwei Tage in Paris“ Dessau – Brauhaus „Zum Alten Dessauer“

19 Uhr

Studententag

Musik

Köthen – Stadtbibliothek

19 Uhr

Seminar: „Die Kunst der Vergebung“

Zur Rolle der Kunst am Bauhaus

Diavortrag – Thema: „Der Oranische Hofmaler Gerard van Honthorst“

Jazzabend mit „rabbits in the moon“

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

Pa r t y

18.30 Uhr

Dessau – Schloss Luisium

12 Uhr

Lesung mit Christine Zander

Dessau – Schwabehaus

Dessau – Bauhaus

Dessau – Bauhaus

20 Uhr

17.30 Uhr

13 Uhr

19 Uhr

Dessau – Bauhaus Klub

19.30 Uhr

Dessau – Schwabehaus

Dessau – Flowerpower

Kochprojekt: Soljanka, Torwandschießen

Weightwatchers

Doppeldecker & Karaoke

Köthen – Theater Köthen

Wittenberg – KTC

Tanz für Senioren

Studiokino

19 Uhr

20 Uhr

Online: www.leo-magazin.com

15 Uhr

„after work Talk“

20 Uhr

25


die kneipenmusikfestivals im september der region im überblick Musikmeile

nachtschicht

8. s ep t ember – k ö t h en

15. september – dessau-roßlau

Samstag, den 08. 09. 2007 19.00 bis 02.00 Uhr Eintritt Frei

Samstag, den 15. 09. 2007 ab 21.00 Uhr vvk 5,-€; ak: 8,-€

Gastro Service Pfennig, Friedenspark

„THE SIXTIES“

Gartenlokal „Siechen“,

„Schwarz Weiß Combo“ Hotel Anhalt, ehem. Möbelkaufhaus

L´ Appart, Zerbster Straße 8

„Mara & David“

„Stefan Saffer & The Jukes“ „Boogie Radio“

Bibers Corner, Zerbster Str. 42

„Eike Altenkrüger“

„Die Papas“

Mc Donalds, Kavalierstraße 78

„DJ Matze“

Piper‘s 5, Zerbster Straße 5

„Die Bartlosen“

Projekt Eins, Zerbster Straße 27

„Gaia Percussion & DJ Yami“

Zur Erholung, Schlosspassage

„Soundcheck“

Quietsch-Eck, Friedrichstraße 16

„Night Shadow“

Ratskeller, Zerbster Straße 4

„Jukebox Heroes“

Restaurant „Bella Italia“, Kavalierstraße 13

„Black Velvet“ Ulrich - Auerbach GbR, Holzmarkt

k.a. zu Redaktionsschluss „Köthener Brauhaus“ Terrasse Brauhaus (Hof)

„MonaCo“

„Pfennig’s Partyservice“, marktplatz

„Zweiteiler“

Billardcafé „alpha“, Kreuzbergstraße 179

„The Music Men“

Brauhaus „Alter Dessauer“, Lange Gasse 16

„Beat Boyz“

Café Nescafé, Zerbster Straße 16

„Voices“

Cup & Cino, Zerbster Straße 30

„Brad Schmidt and The Red Light Orchestra“

Stars Diner & Chaplins, Wolfgangstraße 14

„Phil & Alex“

Teehäuschen, Stadtpark

„Tommy Live“

The Chilli, Werderstraße 30

„Jamstreet“

Döner Point, Zerbster Straße 28 The Shamrock, Bachplatz

k.a. zu Redaktionsschluss Getränkehandel „Schön“, Kleine Wallstrasse

„L-PROJEKT“

Finekeller, Askanische Str. 152

„Three Sheets“

„Sensit“

Tropica, Friedrich-Schneider-Straße 8

Theatertreff, Hallescher Turm

„Alive“

„Denis Wils-One Man Band-“

Gastro Service Pfennig, PP „An der Mauer“

Wassily, Kavalierstraße 37-39

„Salsa-Party mit Liveband“

„Eschengrund“

Theatertreff, PP Bowlingbahn

„Night Shift“

[Stand 15.8.2007, weitere Veranstaltungsorte folgen – Aktuelle Informationen: bachstadt-koethen.de]

26

Flower Power, Weststraße 6-7

„Blue Anubis“

Fun Magic, Franzsstraße 155

„Westwind“

Kartoffelhaus, Zerbster Str. 17

„Andy (One Man, One Voice)“

22. september – wittenberg Samstag, den 22.09. 2007 ab 21.00 Uhr vvk 5,50 €; ak: 8,-€

Antik Pub, Albrechtstraße 10 Arkadencafé, Johannisstr. 14

KneipenMusikNacht

[ab 3:00 Uhr startet dann die originale absackerparty. diesmal mit dj thomas passek und live-music von björn hein in der alten brauerei; kostenloser eintritt für alle mit nachtschicht-bändchen]

Zu redaktionsschluss lag leider noch kein vollständiges programm für die 19. auflage der wittenberger kneipenmusiknacht vor. klar war bis dahin, dass bislang 12 kneipen, Clubs und Gaststätten bei der durch den wittenberger „backstage e.v.“ und den teilnehmenden gastronomen organisierten veranstaltung teilnehmen werden. das aktuelle programm und weiterführende infos gibt es unter www. kneipenmusiknacht.de. der kartenvorverkauf läuft an allen bekannten vvkstellen.


leo bühne

Ball der Vampire Der Pakt mit der Finsternis, der das Köthener Theater in ein Reich der Lebenden und Untoten verwandelt. Werden Sie Zeuge unsterblicher Liebe und einer chaotischen Jagd nach dem unheimlichen Fürsten der Nacht. Ein Highlight, welches es in dieser Form noch nie in Köthen gab. Das Musical „Ball der Vampire“ vom Ensemble „F.O.T.“ („future of theater“). Angelehnt an das Musical “Tanz der Vampire” beeindruckt es mit einer einzigartigen Mischung aus rockig – gefühlvollen Balladen, furiosen Tanzszenen und bissigen Dialogen. Ein Grusicalerlebnis, das unter die Haut geht!

» Ball der Vampire Am Samstag, 01. September 2007 im Theater Köthen Beginn: 20:00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr Karten für 6 € im VVK, in der Theaterkasse und in der Köthen – Information, 9 € an der Abendkasse |>

leo Leinwand

Schwesterherz

leo Leinwand

Anne (33), Karrierefrau, hat ihrer Schwester Marie (18) in einem plötzlichen Anfall von Geschwisterliebe einen gemeinsamen Urlaub geschenkt. Anne hat durch einen anstehenden Schwangerschaftsabbruch, den sie ihrem Freund verheimlicht eigentlich gerade andere Sorgen. Doch die Reise ist gebucht und die wenig vertrauten Schwestern heben ab nach Spanien.

Yalla

Yella fängt noch einmal an, jenseits der Elbe, im Westen, wo es Arbeit und Zukunft geben muss. Sie hat Wittenberge hinter sich gelassen, die gescheiterte Ehe, die Insolvenz der Firma ihres Mannes Ben. Sie lernt Philipp kennen, der für eine Privat EquityFirma arbeitet, und bewährt sich als seine Assistentin in der Welt des Risiko-Kapitals, der gläsernen Büros, der unentwegten Bewegung. Philipp ist aufmerksam, unsentimental und mit einem Ziel vor Augen, einem handfesten Traum, der ein gemeinsamer werden könnte. Yella wird seine Gefährtin. Unmerklich nistet die Liebe sich in ihre Komplizenschaft ein. Doch immer wieder bricht etwas auf, zieht sie etwas zurück zum Ort, den sie verlassen hat, drängen Bilder und Stimmen aus der Vergangenheit in ihr neues Leben. Yella will dieses lange erträumte, zum Greifen nahe Leben festhalten. Um jeden Preis.

Anne und Marie kommen sich allmählich näher und erkennen, dass sie zuvor ein falsches Bild voneinander hatten. Marie sieht in der bewunderten großen Schwester mehr und mehr eine unglückliche, verbitterte Frau. Die beiden geraten unterschwellig aneinander, erst recht als Marie sich in Max verliebt, den Anne am ersten Abend abgeschleppt hatte. Schließlich kommt es zu einem offenen Streit zwischen den Schwestern. Erst jetzt begreift Anne langsam, was wirklich zählt.

» Yella

» Schwesterherz

Deutschland 2007, Drama, 88min, Filmstart: 13.09.2007

Deutschland 2006, 98 min, Filmstart: 6. September 2007

Regie: Christian Petzold; Darsteller: Nina Hoss, Devid

Regie: Ed Herzog; Buch: Heike Makatsch, Johanna Adorján

Striesow, Hinnerk Schönemann |>

Darsteller: Heike Makatsch, Anna Maria Mühe |>

27


Dessau – Kiez-Kino

Dessau – Anhaltisches Theater

Dessau – Kiez-Kino

„Zwei Tage in Paris“

„Kaffee im Salon“

„Slumming“

20.30 Uhr

14.45 Uhr

20.30 Uhr

Dessau – Hof der Stadbibliothek

Donnerstag 27 Bü h n e Dessau – Puppentheater

19 Uhr

„Der Wunschengel“

Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: Costa Divas „Lampenfieber“

„Buchpatenschaften“

Dessau – Marienkirche

Live: „De Randfichten“

B ühne

Wittenberg – Lutherhaus

9.30 Uhr

20 Uhr

Freitag 28

17.30 Uhr

Märchenjurte 2007: Ägypten

Dessau – Veranstaltungszentrum Hangar

P arty Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower Party Dessau – Stadtstrand

21 Uhr

Stadtstrand

20 Uhr

W as noch

„Leise flehen meine Glieder“ – Kabarett Herkuleskeule

Köthen – Schloss Köthen

Wittenberg – Barrik

ganztägig

Surprise Surprise – The Show for free

Köthen – Innenstadt

6. Köthener Herbst

20.30 Uhr

ganztägig

Anhaltischer Oktobermarkt

Mu s ik Dessau – Anhaltisches Theater

Wittenberg – WittenbergInformation

16 Uhr

9 Uhr

„Die Zauberflöte“

Öffentliche Fahrradtour durch Wittenberg

Wittenberg – Gaststätte „Grauer Wolf“

19 Uhr

Köthen – Köthener Badewelt

10 Uhr

Musikerstammtisch

Party Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower Kneipe

Was noch

Dessopolis - Dessaus erste Kinderstadt war ein voller erfolg. über 700 Kinder haben eine Woche lang das Stadtleben geprobt, Berufe ausgeübt und eine Bürgermeisterin und einen Stadtrat gewählt. >> www.punkt-ev.org

Wittenberg – Puschkinstraße

ganztägig

19.30 Uhr

Dessau – Bauhaus

Dessau – Anhaltisches Theater

19.30 Uhr

„Was Ihr wollt“

ganztägig

11. Städtenetzkonferenz

„Themba Labantu“ – Hoffnung für Südafrika

Wittenberg – AWO „Albatros“

Köthen – Theater

Wittenberg – Stadtkirche

Dia-Visionsschau „Sansibar“

Orgelmusik zum Wochenschluss

13 Uhr 072838_B.qxd

Baseballwettbewerb

11.07.07

Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

Unihockeywettbewerb, Malen am PC Großwülknitz – Kulturscheune

Dessau – Gemeinde- und Diakoniezentrum „St. Georg“

„Zum grauen Wolf“

Vital-Tag

20 Uhr Uhr Seite 1 13:15

Mus ik 18 Uhr

14 Uhr

Tanz für Behinderte Wittenberg – Cranach-Haus

14 Uhr

Sonderführung: „Lucas Cranach“ Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale

15.30 Uhr

„Bauhausstadt Dessau“ – Geführte Welterbe Radtour Dessau – Tourist-Information

17 Uhr

Eine Klasse für sich. Puristisch. Edel. Kompromisslos. Select Edition 2007.

Abendspaziergang mit der Türmerin von St. Marien Wülknitz – Kulturscheune

17 Uhr

Tanz für Behinderte Köthen – Historisches Museum / Bach Gedenkstätte

17.30 Uhr

Sonderausstellung: „Meine Freundin, du bist schön“ Dessau – Hof der Stadbibliothek

17.30 Uhr

Märchenjurte 2007: Japan Dessau – Bauhaus

18 Uhr Fürst-Leopold-Carré 06844 Dessau Tel. 0340 / 2209814 www.kuechenhausdessau.de

28

Ausstellung: Alfred Ehrhardt (Eröffnung, bis 2.12.) Wittenberg – Alte Canzley

19 Uhr

Mit Luthers essen – 5 Gänge Menü


Pa r t y

Kropstädt – Schloß Kropstädt

19 Uhr

Öffentliches Ritteressen Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

Dessau – Flowerpower

20 Uhr

Flowerpower Party Dessau – FUN Magic

„Slumming“

21 Uhr

Sonnabend 29 Büh n e

2. Gothic Treffen Dessau – Stadtstrand

21 Uhr

Wittenberg – Barrik

Stadtstrand

Kabarett: Costa Divas „Lampenfieber“

Gräfenhainichen – Ferropolis

19.30 Uhr

M u s ik Dessau – Landhaus

ganztägig

21 Uhr

Europarty XII

W a s n och Dessau – Bauhaus

Oktoberfest mit Mickie Krause und Andrea Berg

ganztägig

Dessau – Landhaus

Köthen – Schloss Köthen

Oktoberfest mit Mickie Krause & Andrea Berg

6. Köthener Herbst

Dessau – Anhaltisches Theater

ganztägig

ganztägig

16 Uhr

„Tristan und Isolde“

Ausstellung: Alfred Ehrhardt

ganztägig

Köthen – Innenstadt Anhaltischer Oktobermarkt Dessau – HS Anhalt / Hörsaal Gebäude 04

9.30 Uhr

„Die Geschichte Mesopotamiens“ Dessau – Tourist-Information

10 Uhr

Öffentlicher Stadrundgang entlang des Kulturpfades Wittenberg – Markt

10 Uhr

Wittenberger Töpfermarkt Wittenberg – Cranach-Höfe Dessau – Philipp-MelanchthonKirche Dessau-Alten

17 Uhr

Konzert für Trompete und Orgel gespielt von Josef Hatos und Gabriele Altmann Köthen – Spiegelsaal im Schlos

19.30 Uhr

Kammerkonzert Dessau – Johanniskirche

19.30 Uhr

Orgelkonzert einmal anders – mit Erklärungen Gräfenhainichen – Makonde

20 Uhr

Live: Full Speed Ahead u.a.

10 Uhr

Bauernmarkt Gräfenhainichen – Ferropolis

10 Uhr

Spiel- und Basteltag für kleine und große Kinder Wittenberg – Alte Canzley

11 Uhr

Tag des deutschen Butterbrotes / Biomarkt Wittenberg – AWO – Kinderund Jugendhaus „Albatros“

13 Uhr

DVD – Nachmittag Wülknitz – Kulturscheune

14 Uhr

Dessau – Hangar

Erntedankfest

De Randfichten Jubiläumsparty

Großwülknitz – Kulturscheune

Dessau – Arkadencafe Mrosek

Erntedankfest

Live: Tom Twist

Dessau – Treffpunkt: Mobilitätszentrale / Hbf.

20 Uhr

20.30 Uhr

Dessau – Finekeller

21 Uhr

„Faustdick“ – Deutschrock Dessau – Beatclub

22 Uhr

„Smaragd Musik Part 1“

14 Uhr

15.30 Uhr

„Bauhausstadt Dessau“ – Radtour Dessau – Marienkirche

17 Uhr

15 Jahre Städtepartnerschaft Dessau – Gliwice

29


Aufgetafelt Das Gasthaus-Portrait

Roßlau – Wasserburg / Gewölbekeller

19 Uhr

Ritteressen

Galerie Sunshine Roßlau, Karl-Liebknecht Straße 1 Sonntag bis Donnerstag 11 ~ 14 Uhr, 18 – 0 Uhr, Freitag 11 – 14 Uhr, 18 – 1 Uhr und Samstag 18 – 1 Uhr

Wittenberg – Cafeteria der Sparkasse

20 Uhr

„Reihenweise“

Wittenberg – Markt

10.30 Uhr

Gottesdienst zum Töpfermarkt Dessau – Gotisches Haus Wörlitz

11 Uhr

Sonderführung: „Gustav Adolph im Gotischen Haus“

Dessau – Kiez-Kino

20.30 Uhr

„Slumming“ Dessau – Rolling Art

21 Uhr

Lyrik-Nacht zum Thema „Das Deutschsein“

Sonntag 30 B ühne Eine Mischung aus Bar und Restaurant soll die im Juli in der Roßlauer Innenstadt eröffnete „Galerie Sunshine“ sein. „Stilvoll“, so beschreibt Geschäftsführer Uwe Hoppe die Einrichtung der zuvor als „Alte Tischlerei“ bekannten Kneipe. Im vergangenen Jahr ersteigerte Hoppe das Lokal um es „für Roßlau zu erhalten“. Den Wänden verpasste er einen weißen Anstrich, ließ den Holzfußboden abschleifen, kaufte schwarze Polstermöbel. Edel wirkt der Kontrast aus hell und dunkel. Im unteren Bereich ist das Restaurant als Lounge konzipiert, oben soll stilvoll getafelt werden- mit Blick auf die Elbe. Ein Wandbild des Auftragsmalers Andreas Dymke zieht dort den Blick auf sich. Der Roßlauer hat auch eigene Leinwände im Lokal hängen. Künstlern aus der Region will man hier eine Plattform für Ausstellungen bieten. Rauchen ist im Restaurant nicht gestattet. Gequalmt werden darf in einem extra abgetrennten Raum. In der kleinen Bar sind die Stühle nicht gepolstert- hier soll in lockerer Atmosphäre gefeiert werden. Obwohl die „Galerie Sunshine“ nicht zum Partyschuppen avancieren will, sind auch Feten geplant- an Silvester, am Frauentag, zum Erntedankfest. Die nächste Party steht am 11. August ins Haus, wenn das traditionelle Hoffest, das die „Alte Tischlerei“ bereits zehn Mal veranstaltete, auch ein elftes Mal stattfindet. Livemusik soll für Stimmung sorgen, den Höhepunkt bildet ein Feuerwerk. |>

…Highlights

in der Galerie Sunshine: In Wein- und Whiskeyverkostungen probiert der Gast die edlen Tropfen nicht nur, er erfährt auch einiges über Anbaugebiete oder Herstellung. Geplant ist außerdem ein dominikanischer Abend mit Rum und Zigarren. Bei einer Tasse Tee den lokalen Schriftstellern, Kabarettkünstlern oder entspannter Jazzmusik lauschen- auch das soll es in der Galerie Sunshine geben.

Dessau – Anhaltisches Theater

17 Uhr

„Der Diener zweier Herren“ Wittenberg – Barrik

19.30 Uhr

Kabarett: Die Reißzwecken

Mus ik Dessau – Landhaus

ganztägig

Oktoberfest mit Mickie Krause & Andrea Berg Wittenberg – Stadkirche St. Marien

16 Uhr

„Sonne, leucht mir ins Herz hinein“ – Landesjugendchor SachsenAnhalt

16 Uhr

„In capella“ – Konzert im Rahmen des 12. Jugendmusikfestes

Wir veröffentlichen Ihre Termine kostenlos!

Köthen – Spiegelsaal im Schloss

Senden Sie Ihre Termine bitte an LEO – Das Anhalt Magazin per E-Mail unter info@leo-magazin.com oder per Fax an 0340 2304684.

17 Uhr

Abschlusskonzert – Collegium Vocale Leipzig und Merseburger Hofmusik

W as noch Coswig – Gaststätte Hubertusberg

ganztägig

Flämingwandertag Köthen – Schloss Köthen

ganztägig

6. Köthener Herbst Köthen – Innenstadt

ganztägig

30

Sie wollen selber tätig werden? Unter www.leo-magazin. com können Sie sich als Veranstalter anmelden und Ihre Termine selber pflegen.

Flämingwandertag

Im größten interaktiven Veranstaltungsfinder für die Region Anhalt, Wittenberg und den Wörlitzer Winkel.

Wittenberg – Markt

Wir freuen uns!

Anhaltischer Oktobermarkt Wörpen – Bahnhof Coswig

10 Uhr

10 Uhr Weitere Infos: Tel: 034901 597176 E-Mail: GalerieSunshine@aol.com Web: www.galerie-sunshine.de

Ihre Termine!

Coswig – Kirche St. Nikolai

Wittenberger Töpfermarkt Wittenberg – Cranach-Höfe

10 Uhr

Bauernmarkt

LEO – Das Anhalt Magazin www.leo-magazin.com


Mach dich schlau! B I L D U N G S A N G E B O T E SEPTEMBER 2007 Lebenslanges Lernen in der Region Dessau-Anhalt-Wittenberg DESSAU-ROSSLAU

22.09.2007, 19:00 Uhr

auf Anfrage/individuell

4. Lange Nacht der Sterne – Durch Raum und Zeit

Gründerwerkstatt 2007 – Frische Geschäftsideen

3-Tages-Seminar: Wir informieren Sie über alle wichtigen Themenbereiche in Verbindung mit der Vorbereitung auf die Existenzgründung. Weiterhin Existenzgründercoaching: beratende Unterstützung von Existenzgründern zur Unternehmenssicherung. | Kosten: Pro Seminartag 10,00 € | Info: Tel. 03 40-61 95 87, dessau@uwp.de | UWP GmbH, Franzstraße 159, 06842 Dessau-Roßlau

Wissenswertes, Spiel und Spaß für junge Astronomen, Fernrohrbeobachtungen, Vorträge, kosmische Klänge im Planetarium, Orion-Bar mit Imbiss und Getränken, Astro-Quiz mit tollen Preisen u. v. m. | Symbolischer Eintritt: 1,00 € | Planetarium am Walter Gropius Gymnasium in Dessau-Süd

Vermittlungsbörse, Geschäftskonzepte | Wir vermitteln auf Wunsch geeignete Geschäftskonzepte, Existenzgründer begleiten wir mit unserem Coaching-Programm. | Teilnehmerzahl: ab 1 Person, individuelle Kosten/Teilnehmer | Info: Tel. 03 40-2 18 31 11, info@bernd-eschke. de, Bernd Eschke | UBE Unternehmensberatung Bernd Eschke, Kreuzbergstr. 139, 06846 Dessau-Roßlau

08.09.2007

Intercultural Breakfast

auf Anfrage

Existenzgründervorbereitungskurs

Tag der offenen Unternehmen Regionale Unternehmen im Bereich der Rosslauer Schiffswerft und des Industriehafens präsentieren sich. Für das leibliche Wohl, die musikalische Umrahmung, Kulturbeiträge ist gesorgt. | Info: Stadt Dessau-Roßlau, Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung, Zerbster Straße 4, 06844 Dessau-Roßlau, Tel.: 03 40-2 04 20 80 10.–12.09.2007, jeweils 9:00–15:00 Uhr

08.10.2007/5 Samstage (jeweils 09:00–12:00 Uhr)

English Conversation in lockerer Atmosphäre mit anschließendem traditionellen Frühstück aus den Heimatländern der Dozenten (USA, England, Australien, Irland, Neuseeland) | Kleine Gruppen in verschiedenen Niveaustufen (6–8 TN), Anmeldung erbeten bis 20.09.2007 | Info + Anmeldung: Tel. 03 40-26 02 60; Frau Mendel | Inlingua Sprachschule Dessau, Schlossplatz 3, 06844 Dessau-Roßlau auf Anfrage

Mit unseren Erfahrungen in Ihre Selbständigkeit

Gebäudeenergieberater (HWK)

3-Tagesseminare: Praxisnahe und akt. Wissensvermittlung u. a. zu den Themen: Gründungskonzept, akt. Fördermöglichkeiten, Buchhaltung, Steuern, Absicherung | Kosten: je Seminartag 10 € | Info: Frau Walther, Tel. 03 40-5 02 92 96, info@integra-institut.de | Integra Institut, Brauereistraße 13, 06847 Dessau-Roßlau

Vermittlung der Befähigung zur Durchführung von Beratungsleistungen zur Ausstellung von Energieausweisen lt. Energiesparverordnung | 200 Stunden | Kosten: 1.100,– € | Info: Tel. 03 40-2 20 77 36, Frau Masannek | Private Fachschule für Wirtschaft und Soziales gGmbH | Zur Großen Halle 19, 06844 Dessau-Roßlau

14.09.2007, 17:00 Uhr, Dauer ca. 1,5 h

Einstieg laufend

Hochwasserschutz an der Mittelelbe

Kaufmännische Übungsfirma

Führung, Deichsanierung u. -schlitzung sowie Deichrückverlegung, Erhalt natürlicher Retentionsflächen, Start: Parkplatz an der Roßlauer Burg (Roßlau) | Info: Tel. 03 49 04-4 06 10, Infozentrum Bio Res Me | Biosphärenreservatsverwaltung, Flusslandschaft Mittlere Elbe, Kapenmühle, PF 1382, 06813 Dessau-Roßlau

Modulare Weiterbildung in einem realen Firmengeschehen (bis 6 Monate Verweildauer) | Förderung nach SGB III und SGB II möglich, Bildungsgutschein, Abteilungsbezogenes Eignungsgespräch, Einzelfallentscheidung durch Arbeitsberater | Info: Tel. 03 40-54 03 47 52 | Wirtschaftsakademie Dr. Peter Rahn & Partner GmbH, NL Dessau, Hünefeldstraße 1, 06847 Dessau-Roßlau

21.09.2007, 14:00 Uhr

Interkulturelle Woche im Stadtpark Der Verein TUZ präsentiert sich am Eröffnungstag der Interkulturellen Woche im Stadtpark mit einem Informations- und Verkaufsstand. Wir freuen uns, Sie zu der Veranstaltung begrüßen zu können. | Info: Bereich Öffentlichkeit/DAA, Elisabethstr. 15–16, 06844 Dessau-Roßlau | Veranstalter: Verein TUZ – Tradition und Zukunft e. V.

MEHR

INFORMATIONEN

www.agora-des-lernens.de

Bildungsberatung für Dessau-Roßlau und Anhalt

WITTENBERG 03.09.2007, 24 Monate

Umschulung zum Anlagenmechaniker Einsatzgebiet Schweißtechnik, Bildungsgutschein erforderlich, Prüfung findet vor IHK Halle-Dessau statt. | Info: Tel. 0 34 91-4 29 90, info@bbw-wittenberg.de | Bildungszentrum für Beruf und Wirtschaft e. V., Dessauer Str. 134, 06886 Lutherstadt Wittenberg 07.09.2007, 8:30–12:00 Uhr, jeweils freitags

Englisch Konversation II Versch. Situationen aus dem Alltag begleitet von Hörund Verständnisübungen sind Inhalt des Kurses. Insges. 40 U-Std., Anmeldung erforderlich, Kosten: 70,00 €, Veranstaltungsort: LEB Wittenberg | Info + Anmeldung: Tel. 03 49 53-2 27 51, ag-wittenberg@leb.de, Frau Heerwald | Ländliche Erwachsenenbildung in Sachsen-Anhalt e. V. (LEB), Gutenbergplatz 1, 06773 Gräfenhainichen

MAGDEBURG 15.–16.09.2007

Migrant/innen kommen zu Wort: Wie kann Integration in Deutschland gelingen? Gemeinsam mit vier Migrant/innen soll über Integrationserfahrungen, Integrationspolitik und Empfehlungen für eine integrationsfreudige Politik diskutiert werden, die Veranstaltung ist als Fortbildung für Lehrer/innen anerkannt | Kosten: 10,00 € (inkl. Verpflegung) / 25,00 € (inkl. Verpflegung u. Übernachtung), Anmeldung bis 09.09.2007 | Info: Tel. 03 91-2 58 32 54, orfide@jugendlsa.de | LKJ Sachsen-Anhalt e. V. – Projekt ORFIDE

O G K E L N (BEI BAD SCHMIEDEBERG) 02.09.2007, 11:00–17:00 Uhr

Stärkung des Immunsystems durch Kräuter – der Heidesonntag im September Ein Gesundheitsvitalteam steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. | Eintritt: 3,00 € | Info: Tel. 03 49 25-7 17 12, Heilpflanzen-Fachfrau Martina Barth | www.kräuterlandhaus.de | Heilkräuter-Schaugarten Ogkeln bei Bad Schmiedeberg/Naturpark Dübener Heide

Der B-Punkt bietet umfassende Beratung zu allen Fragen rund um (Ausund Weiter-) Bildung, Dienstag und Donnerstag von 10:00 bis 18:00 Uhr (sowie nach telefonischer Vereinbarung).

B-Punkte an drei Standorten in Anhalt: B-Punkt Dessau, Schlossplatz 3, 06844 Dessau-Roßlau bpunkt-dessau@kmgne.de, Tel. 03 40-85 07 66-5 B-Punkt Köthen, Hallesche Straße 78, 06366 Köthen bpunkt-koethen@kmgne.de, Tel. 0 34 96-30 95 40 B-Punkt Bernburg, Dessauer Straße 42, 06406 Bernburg bpunkt-bernburg@kmgne.de, Tel. 0 34 71-3 79 87 80 Die B-Punkte werden unterstützt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms »Lernende Regionen – Förderung von Netzwerken« sowie aus Mitteln des ESF, dem Jobcenter SGB II Köthen/Anhalt und dem Landkreis Salzland, Amt für Arbeitsförderung.

Impressum: Agora des Lernens Dessau-Anhalt-Wittenberg Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung gGmbH Humperdinckstraße 16, 06844 Dessau-Roßlau Tel. 03 40-2 20 59 90; Fax 0340-2 20 59 91 info@agora-des-lernens.de www.agora-des-lernens.de

31


LEO backstage

Normaltät an der Werkbank Die Werkstatt für behinderte Menschen in Dessau feiert in diesem Jahr ihren 20. Jahrestag. Anlässlich dieses Jubiläums lud der Träger, die Diakoniegesellschaft Wohnen und Arbeiten, zum Rundgang im Produktionsstandort in der Elisabethstraße. Hier entstehen 75000 Kinderfahrräder im Jahr für die Firma „Puky“. Die Palette reicht dabei von 12,5 Zoll bis 16 Zoll Fahrrädern. Pascal Massag hat sich für den LEO dort umgesehen.

32

Auf den ersten Blick scheinen die Hallen der Werkstatt für behinderte Menschen, kurz „WfbM“, wie die einer ganz normalen Firma. Dass hier ein anderes Konzept verfolgt wird, sieht man erst auf den zweiten, oder gar dritten Blick. Überwiegend behinderte Menschen montieren hier Kinderfahrräder. Dirk Rödiger, Leiter dieser Wekstatt, und Burkhard Meyer, Geschäftsführer der Diakoniegesellschaft Wohnen und Arbeiten mbH, führen uns entlang der Produktionsstationen. „Wir bekommen die Rahmenteile aus China, alles handgeschweißt.“, verrät Meyer. Danach werden sie von den Mitarbeitern auf Fehler untersucht und grob gereinigt. In der nächsten Halle fühlt man sich wie in einer Sauna. Das Arbeiten hier ist mit Sicherheit kein Zuckerschlecken, vor allem im Sommer. Ein Mitarbeiter hängt hier die einzelnen Teile an Haken, die wiederum durch eine Art Waschstraße gezogen werden. Die Lenkergabeln und Rahmen sind jetzt auch von feinstem Schmutz befreit. Das Hakenförderband führt uns nun in die Pulverei. Eine Lackiererei mit trockenem Pulver, dem Pulverlack. Ein Mitarbeiter besprüht die linke Seite, ein anderer die rechte. Die Farben variieren von blau, gelb, rosa, rot bis silber. Um die Räder kümmert man sich derweil nebenan. Alles sieht aus wie in einer normalen Werkstatt. Allein die Tische sind etwas niedriger. Dirk Rödiger erklärt es uns: „Hier ist natürlich alles behindertengerecht. Auch auf die Rollstuhlfahrer müssen wir achten.“ Ungefähr 30 Mitarbeiter sitzen an ihren Plätzen und fertigen Räder mit Speichen. „Je nachdem, ob es Hinter- oder Vorderräder werden sollen, gibt es verschiedene Muster, wie die Speichen eingeführt werden müssen.“, verrät Meyer. Dann werden

die Räder zentriert und die Schrauben festgezogen. Über alle Arbeitsschritte wachen Gruppenleiter. Für die 260 behinderten Mitarbeiter, die es in der WfbM gibt, sind 48 technische Mitarbeiter zuständig, die Arbeiten ausführen, die behinderte Menschen nicht machen können oder dürfen. Die Gruppenleiter nehmen so an der Produktionskette teil, und kontrollieren die Qualität der abgelieferten Produkte. Und dass Qualität sehr wichtig ist, hebt Burkhard Meyer hervor. „Qualität, Preis und termingerechte Lieferung. Die drei Hauptaugenmerke, auf die der Kunde Wert legt. Die können wir bedienen, und darum sind wir wettbewerbsfähig.“ Nicht nur Fahrräder, auch Kisten, Werbeschilder und Busbeschriftungen werden produziert, an den insgesamt acht Standorten in Dessau. Das ist gut für die Moral. Nach Feierabend erkennen die Mitarbeiter „ihre“ Produkte im Alltag wieder, wie etwa die 2.900 Straßennamenschilder in der Stadt. Diese Motivation können die Arbeiter gut gebrauchen, denn sie arbeiten 35 Stunden in der Woche. Aber auch Fasching-, ein Sport- und ein Weihnachtsfeste feiern die Mitarbeiter zusammen. Das Ziel der Werkstatt für Behinderte ist die soziale Absicherung der Beschäftigten. Sie bekommen hier jeden Tag Mittagessen und ein Entgelt, zudem wird ein Fahrdienst angeboten. Viele der Mitarbeiter wohnen in sozialen Einrichtungen. Übrigens muss ein Gremium entscheiden, wer die zweijährige Ausbildung bekommt und wer abgelehnt wird. Wenn jemand eine Anstellung ergattern konnte, bleibt er auch bis auf Weiteres auf seinem Posten, denn jeder ist auf seinen Produktionsschritt eingespielt. |>


leo gehört von Holger Baumgarten

»DE/VISION« NOOB

Fast zwei Jahre musste die Fangemeinde auf das neue Album des Berliner Duos DE/VISION warten. Und das Warten hat sich gelohnt! Druckvoll produzierter Synthiepop mit einer unglaublichen Fülle an einprägsamen Melodien umschmeichelt das Ohr des geneigten Hörers. Hier hört man an jeder einzelnen Note zwei Perfektionisten am Werk. Selbstverständlich lässt der Gesang wie immer nichts zu wünschen übrig. Titel wie „Death Of Me“, „What You Deserve“, „Living Fast Dying Young“ und „Flavour Of The Week“ (schon jetzt ein Clubhit) gehören definitiv mit zum Besten was die deutsche Elektropop Szene momentan zu bieten hat. Mit „Love Will Find A Way“ findet sich auch ein schon bekannter Song von der letzten Jahres erschienenen „Best of …“-Compilation wieder. Wenn völlig Unbeleckte das erste Mal mit DE/ VISION konfrontiert werden, tippen sie zu einhundert Prozent auf DEPECHE MODE. Ich persönlich würde sie wohl eher in die Schublade COLONY

DE/VISION »NOOB« MediaMarkt Preis: 12 Euro

5 und NAMNAMBULU stecken, wobei diese sich natürlich auch etwas am Original „orientieren“. Trotzdem oder gerade deswegen ist „NOOB“ eine echte Alternative zu DEPECHE MODEs „Playing The Angel“. Für Insider mag dieser Vergleich hinken, aber um Neueinsteiger mit der Nase darauf zu stoßen ist er hier angebracht. Denn neue Fans könnte das Duo reichlich gebrauchen, ist es nach fast Zwanzig Jahren Bandgeschichte doch endlich mal Zeit für den weltweiten Durchbruch. Das Zeug dazu haben die Jungs jedenfalls schon lange. |> www.devision-music.de

33


leo comic by maxe

34


LEO gratuliert

15 Jahre designte Küchen Wenn Jens Hilse dieser Tage an seinem Schreibtisch im Erdgeschoss des kleinen dreigeschossigen Reihenhauses in der Dessauer Johannisstraße 15 sitzt, dann denkt er öfter als sonst an die wechselvolle Geschichte des kleinen Betriebes. Vor 15 Jahren nahm die mit damals vier Gesellschaftern ihren Anfang in einem gerade einmal 38 Quadratmeter großen Ladengeschäft in Kleinkühnau. Die vier Geschäftspartner sollten aus der Sicherheit eines Angestelltenverhältnisses zum Subunternehmen für ihren damaligen Arbeitgeber werden. Da entschieden sie, es ganz allein zu versuchen. „Das waren natürlich andere Zeiten für einen Geschäftsstart“, erinnert sich Hilse daran, wie selbst großer finanzieller Druck recht zuversichtlich ertragen wurde. „Letztendlich hat uns aber die Bescheidenheit über die Zeit gebracht. Wenn es hart auf hart kam, dann haben wir auch mal darauf verzichtet, uns Geld auszuzahlen.“ Hochfliegenden Träumen sind die Küchen DesignMacher nie nachgejagt, „im Mittelpunkt stand immer eine gesunde Firma, eine Firma, die letztendlich die Familien ihrer Mitarbeiter ernähren kann.“ Der Umzug in die Johannisstraße war Mitte der Neunziger der wohl größte Schritt für das kleine Unternehmen. Mittlerweile ist die Immobilie beinahe abbezahlt und Jens Hilses Nächte werden ruhiger. „Wir haben über die Jahre einen mehr als 2600 Kunden umfassenden Kundenstamm aufgebaut. Da das Geschäft eines Küchenstudios zu großen Teilen durch Empfehlung funktioniert, können wir schon von einer erfolgreichen Entwicklung sprechen.“ Dabei ist sich Hilse sicher, das Ehrlichkeit der Schlüssel zum erfolgreichen Geschäft ist. „Es geht nicht darum, dem Kunden die teuerste, sondern die passende Küche zu verkaufen. Denn nur auf Vertrauen lässt sich eine langjährige Partnerschaft aufbauen.“ Die Turbulenzen der vergangen Jahre haben diese Partnerschaft nie beeinträchtigt. Einer der vier Gesellschafter starb, ein anderer verabschiedete sich aus dem Geschäft in der Johannisstraße und

ging eigene berufliche Wege mit einem konkurrierenden Studio. Jens Hilse ist daran gewachsen. Sein Aufgabenbereich hat sich erweitert. Musste er sich früher hauptsächlich um die Montage der anspruchsvollen, individuellen und komplizierten Küchen kümmern, gehört nun auch das Betriebswirtschaftliche mit zu seinen Aufgagen. Doch zusammen mit Partner Ralf Zeugner und seinem kleinen kompetenten Team plant er engagiert in die nahe Zukunft. „Wir wollen

die Kunden für die Küche sensibilisieren. Schließlich beginnt ihr Leben ja erst wenn unsere Arbeit beendet ist.“ So soll unter dem Motto „Die besten Partys finden in der Küche statt“ in Zusammenarbeit mit der Brasserie „l’Appart“ und dem Kochverein AnhaltDessau regelmäßiges Schaukochen die Kunden inspirieren. Auf einen Zukunftstraum aber will sich Hilse nicht festlegen, lange genug ist er im Geschäft, um zu wissen, dass es darum geht, die Zeichen der Zeit zu erkennen. „Eine gewisse Sicherheit“ strebt er gemeinsam mit Geschäftspartner Zeugner an. Die Bescheidenheit der frühen Tage ist einem der erfolgreichsten Küchenstudios der Stadt erhalten geblieben. Die Zufriedenheit der Kunden und die Gesundheit der Firma stehen wohl auch in fünfzehn Jahren zum dreißigsten ganz oben auf der Wunschliste. |> Infos: Küchen Design Dessau Inhaber: Jens Hilse und Ralf Zeugner Johannisstraße 15, 06844 Dessau Tel. 0340 220 65 02, Mail info@ kuechen-design-dessau.de www.kuechen-design-dessau.de

35


leo kolumne

Würde Ihnen gut stehen! Das Beschriften von Hintern geht im Allgemeinen beinahe immer nach hinten los. Das klassische Arschgeweih war schon out bevor die Nadel des Tätowierers die letzte Hautschicht verlassen hatte. Unterwäsche darf man gern dezent mit den Initialen verzieren, um an der Wäschespinne auf dem Hinterhof nicht zur falschen Buchse zu greifen. Gern finden sich ja auch die Namen der Wochentage verschnörkelt auf rosa Schlüpfern wieder, wohl als Indikator für den regelmäßigen Wäschewechsel. Aber der Hintern, der Hosenboden, das Gesäß und Pi Pa Po, der soll, der darf nicht verziert werden. Das ist so, als würde man sich ein lustiges Ornament auf die Stirn stechen lassen. Machen die wenigsten, sieht nicht nur Kacke aus, sondern ist auch verdammt albern. Nun frage ich mich, wer kauft die, schon beim Kauf ausgebeulten, Jogginghosen, die sich zum Joggen so gut eignen wie Schlitt-schuhe, deren Hintern mit hirnrissigen, pseudosportlichen Slogans bestickt oder bedruckt sind. Nachbarn! Auch Ihre, glauben sie mir. Oder zählen Sie sogar selbst zu den Menschen, die hinter der geschlossenen

»Das Beschriften von Hintern geht im Allgemeinen beinahe immer nach hinten los.«

36

Wohnungstür als erstes aus den eitel zusammengetragenen Klamotten klettern, um sich vermeintlich bequem zu kleiden? Eben mit diesen grauen, unförmigen, arschbeschrifteten Beinkleidern. Da frage ich mich doch: Was ist

bequem daran, wenn sich das Hosenbein beim ersten Hinsetzen bereits einmal komplett um den Oberschenkel wickelt. Ist das der Drang des bedruckten Hinterteils seine Aussage besser ins Bild zu rücken? Oder ist der Schnitt einfach nur verboten unbequem? Ich trage auch gern bequeme Sachen, allerdings ist das eine Anforderung, die ich durchaus an meine Alltagskleidung stelle. Selbst der gute Zwirn sollte doch gut sitzen. Natürlich kann ich Menschen verstehen, die ihren Hals am Abend aus dem steifen Hemdkragen schälen, der noch dazu über zehn Stunden von einer dicken Krawatte zusammengehalten wurde. Ich verstehe auch den Feuerwehrmann, der diesen silberfarbenen, feuerfesten Anzug nicht gern bei der Sportschau trägt. Auch Uniformen oder Kittel jeglicher Art sollten am Einlass ins Privatleben abgegeben werden. Aber muss man da auch gleich die Würde mit auf den Bügel gehängt werden? Muss man sich verschandeln? Welches Konzept steckt hinter dieser Art von Freizeitkleidung? Denn es gibt doch durchaus schicke Alltagsklamotten. Sehr bequeme Jeans, total lockere, aber kleidsame Polos, Pullis, Röcke, Kleider und wie die sonst noch alle heißen. Warum tragen Leute dies Filzschlappen mit der Gummisohle, diese Beulenhosen mit dem Arschaufdruck oder graumelierte T-Shirts in Universalgröße, deren Kragen auch ohne V-Ausschnitt nach zweimal Waschen nur knapp die Brustwarzen bedeckt? Wahrscheinlich ist es etwas Psychisches. Bestimmt machen sich diese Menschen mit dem bewussten Verlassen der kleidungsästhetischen Konventionen von jeglicher gesellschaftlicher Verantwortung los. Eine Art Feierabendrebellion. Wie Freie Körper Kultur –FKK- für verklemmte. Aber vielleicht geht auch das wieder nach hinten los und letztendlich sorgt dieser vermeintliche Akt der Befreiung nur für noch mehr Frust, denn selbst wenn die Klamotten tatsächlich bequem sind, wer sein Arbeit hasst, die hässlichen Klamotten aber im geliebten Heim trägt, der kann mir nicht erzählen, es wäre seiner Gemütsverfassung zuträglich. |>


leo-Laden Neues Heimkinosystem von Sony zur IFA Zur IFA präsentiert Sony ein neues 5.1-Kanal Heimkino-System, das sich durch ein außergewöhnliches Design auszeichnet und für einen eindrucksvollen Klang sorgt.

Die Design-Anlage Sony DAV-IS10 ist mit fünf ultrakompakten golfballgroßen Hochton-Lautsprechern ausgestattet, die diskret im Wohnzimmer Platz finden. Alternativ bietet sich die Möglichkeit, die Boxen mit den im Lieferumfang enthaltenen Klammern an der Wand zu befestigen. Schick ist auch das kleine Schwarze ,das Herzstück des stylischen Systems:In glänzendem Finish gehalten, begeistert es durch auf der Oberseite des Geräts geschickt verborgene und auf Berührung leuchtende Bedienelemente. Lediglich 21 Zentimeter breit und etwas über zehn Zentimeter hoch ist die Kontrolleinheit der DAV-IS 10, die einen DVD/CD/MP3-Spieler, einen RDS-Radiotuner sowie einen Sound-Prozessor beinhaltet. DVDs und CDs verschwinden in einem geschickt integrierten Ladeschacht. Damit auch DVDs in Standardauflösung ein eindrucksvolles Bild auf HD-fähigen Flachbildfernsehern zeigen, verfügt Sonys neues Design-Highlight über einen integrierten Upscaler, der die Signale einer DVD in einer High Definition Auflösung bis zu 1080p via HDMI an den Fernseher sendet. Neben Design und Performance stand bei der Entwicklung der DAV-IS10 der Komfort und einfachste Bedienung im Vordergrund. Zum Beispiel die unkomplizierte Kalibrierung, den jeder Raum hat seine eigenen akustischen Charakteristika. Bei der DAV-IS10 wird einfach das mitgelieferte Mikrofon an die Steuereinheit angeschlossen und dort platziert wo man später sitzt. Die Sony „Digital Cinema Auto Calibration-Technologie“ führt innerhalb von 30 Sekunden verschiedene Tests aus, analysiert die Ergebnisse und errechnet die idealen Parameter für Lautstärke, Frequenz und Verzögerung der Lautsprecher für den bestmöglichen Sorround-Sound. Auch Bravia Theatre Sync trägt zur einfachen und komfortablen Bedienung bei. Dank der über HDMI-Verbindung übertragenen Steuersignale kommuniziert die Anlage mit den neuesten LCD-Plasma-Fernsehern und Festplatten-DVD-Recordern. Mobiler Musikgenuss ist heute alltäglich, doch wie kommt die Lieblingsmusik vom MP3-Player, Mobiltelefon oder Notebook auf die Anlage im Wohnzimmer ? Die Lösung heißt Digital Media Port. Die optional erhältliche Dockingstation TDM-BT1 streamt die Musik von mobilen Endgeräten wie zum Beispiel Sony MP3-Walkman via Bluetooth auf die DAV-IS10. Sonys Bravia Theatre DAV-IS10 ist ab sofort in Ihrem MediaMarkt Dessau erhältlich. |>

Der Hobusch Welcher Dessauer kennt ihn nicht, den Dessauer Sonnenkopp, den Dessauer Eulenspiegel - Christoph Hobusch - oder zumindestens einige Anektoden über ihn. Das Dessauer Orginal, 1819 geboren, war ein Mensch von besonderem Typ, mit viel Witz und Schlagfertigkeit. Er hatte das Herz auf dem rechten Fleck, keinen Respekt vor der herzoglichen Obrigkeit und blieb nie eine Antwort schuldig. Ihm zu Ehren brachte um 1920 der Likörfabrikant Max Schulze einen Likör der besonderen Art unter dem Namen „Hobusch Alter Dessauer Orginal Halbbitter-Likör” heraus. Seit dem hat sich dieser hervorragende Likör durch alle Wirren und Geschichten des 20. Jahrhundert behaupten können. Unter der Regie der Firma Getränke-Gülzow, ist er auch heute immer noch nach dem alten Rezept hergestellt, ein überaus beliebter einheimischer

Likör und sollte auf keiner Feier fehlen. Wir sagen Prost. |> www.getraenke-guelzow.de oder direkt bei Getränke Gülzow Alt Dellnau Dessau-Mildensee

37


leo 8unddreißig

Das Letzte... Ilka Pfeifer ist 19 Jahre alt. Aufgewachsen im Dessauer Süden, besuchte Sie zuletzt das WalterGropius Gymnasium und verlässt nun, wie so viele Ihrer Altersgenossen und -genossinnen die Stadt. Ihre Reise geht nach Greifswald zum Geologie-Studium. Der LEO hat Ilka noch kurz vor der Stadtgrenze abgepasst und bekam von ihr Das Letzte...

Meine letzte Klassenfahrt... ...war die Abschlussfahrt nach Dänemark im letzten September. Ich verbrachte eine großartige Woche mit den Menschen, die mich jahrelang durch die Schulzeit geleitet haben. Nach diesem einwöchigen „Partymarathon“ bekam ich das Gefühl, dass es nun wirklich ernst wird und ich mir endlich Gedanken um meine Zukunft machen müsse.

Nichteinheimischer, der mit dem Zug anreist, würde ich bei diesem Anblick Angst bekommen und mir sofort ein negatives Urteil über die Stadt erlauben.

Meine letzte Bewerbung...

Mein letzter Abend...

...ging bei einer von acht Universitäten ein. Mittlerweile weiß ich von vier Unis, ob ich dort studieren darf oder nicht. Nun stehe ich vor der wichtigen Entscheidung, was ich genau studieren möchte und vor allem wo!? Es kommen scheinbar endlos viele Fragen auf wie z.B.: Was kann ich später mit meinem Abschluss anfangen?, wie will ich wohnen?, was bietet mir die neue Stadt? Und und und...

...wird hoffentlich mit meinen Freunden (sofern sie überhaupt noch in Dessau sind) als ganz entspanntes, gemütliches und witziges Beieinandersein enden. Dann freue ich mich darauf am nächsten Tag die Kofferraumklappe des Autos zu schließen und mit meinen 7 Sachen und der Familie mein erstes eigenes Zuhause einzurichten.

Mein letztes Projekt... ... war die Arbeit an der Abizeitung meines Jahrgangs. In der Rolle der Koordinatorin fühlte ich mich ganz wohl, aber war so manches Mal auch am Verzweifeln. Ich bin sehr glücklich, dass am Ende alles geklappt hat und dankbar für die vielen netten Menschen, die dabei geholfen haben. Das sind eben diese Menschen, die ich nicht vergessen werde, wenn ich meiner Heimatstadt den Rücken kehre.

Meine letzten Impressionen... ...von Dessau erhielt ich, als ich meinen Blick über die ganze Stadt schweifen ließ, da ich auf dem Dach eines Neubaublockes stand. Es ist wunderschön zu sehen, wie diese Stadt vom Grüngürtel der Muldund Elbauen eingebettet wird. Aber nach 19 Jahren möchte ich einfach eine neue Stadt entdecken und endlich unabhängig in meinen eigenen vier Wänden leben. |>

Meine letzte Fahrt… ...war mit dem Zug von Halle zurück nach Dessau. Ich schaute aus dem Fenster und sah auf dem Weg zum Dessauer Hauptbahnhof trauriger Weise fast nur Bauruinen aus längst vergangenen Zeiten – nicht gerade förderlich für unser Stadtimage. Als

38

Ausgabe Oktober 2007 erscheint am 28.9. Anzeigenschluss: 21. September kostenlose Dates bis: 17. September Interesse an einer Anzeigenschaltung? Telefon: (0340) 230 46 80 Mail: info@leo-magazin.com


In unserem Einrichtungshaus finden Sie Wohnideen, die vieles sind …

… außer gewöhnlich.

Weigand & Winkler GbR · Mittelstr. 23–25 · 06886 Luth. Wittenberg · Tel. 0 34 91/43 33 40 · Fax 43 33 30 emotion-schoenemoebel@web.de · www.emotion-schoenemoebel.de · www.lesemoebel.de


X

X

X

Saubillig gibt

X X

den Ton an!

+ AUSWAHL + MARKEN + SERVICE

Noob

7 Sieben

Emigrate

Art.-Nr.: 9574567

Art.-Nr.: 9575857

Art.-Nr.: 9569568

De/Vision

Bushido

In my Time of Dying Pride And Fall

Art.-Nr.: 9574866

r Im KauďŹ&#x201A;and-Cente direkt an der A9 Ost sau Des AB

Emigrate


LEO September `07 | Heft #49