__MAIN_TEXT__

Page 1

SONDERVERÖFFENTLICHUNG

e h o r F n e t h c a n h Wei

und einen guten Rutsch ins neue Jahr

wünschen Ihnen und Ihren Familien die Inserenten dieser Beilage

2020/2021


Anzeige

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche

Maßvoll bei der fetten Gans

Ernährung | So kommt man während der Pandemie gesund durch die Weihnachtstage

Die Corona-Pandemie hat sich in vielen Fällen schon bei Gewicht und Fitnesszustand bemerkbar gemacht. Und jetzt kommen die Schlemmertage rund ums Fest –an denen man sich nicht vollends gehen lassen sollte.

V

ereinstraining ist nicht möglich, Fitnessstudios sind geschlossen, es wird früher am Tag dunkel und Kontakte soll man aufs Nötigste beschränken: In der CoronaPandemie ist es leicht, zum Sofasitzer zu werden und sich dort mit ungesunden Snacks vollzustopfen. Die Deutsche Leberstiftung schreibt von einer negativen Bilanz aus zu wenig Bewegung und zu vielen Kalorien bei vielen Menschen – und rät dazu, diese an den Festtagen rund um Weihnachten nicht noch weiter zu verschlechtern. Der Tipp: Bei fettigen Speisen wie Gänsebraten Maß halten. Lieber etwas weniger von allem auf den Teller packen und dafür bewusst und langsam essen. Als Vorspeise empfiehlt die Stiftung leichte Suppen und frische Salate. Zum Dessert und als Snacks für zwischendurch bieten sich Mandarinen, Walnüsse oder Mandeln statt Pudding und Lebkuchen an – diese lassen sich auch schmackhaft arrangieren.

Verdauungsspaziergänge senken den Blutzucker Um sich ausreichend zu bewegen, sind Verdauungsspaziergänge an der frischen Luft empfehlenswert. Dies senke den Blutzuckerspiegel nach den Mahlzeiten und sei auch gut für die Psyche, erläutert die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin. Die Kombination aus üppigen Essen und fehlender Aktivität lässt ansonsten rund um Weihnachten regelmäßig die

Genießen - aber langsam: Typisches Weihnachtsessen ist lecker, aber oft sehr fettig. Cholesterin-Werte in die Höhe schnellen und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigen. Gerade, wer auch schon in den vergangenen Monaten vor allem beim Essen aktiv war, sollte sich darum an den Festtagen lieber nicht vollends gehen lassen. Auch beim Alkohol ist etwas Rückhaltung angebracht. Nicht nur, weil Corona-Hygieneregeln im angeschwipsten Zustand gerne einmal vergessen werden. Vor allem älteren Menschen empfiehlt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) einen vorsichtigeren Umgang mit Bier, Wein und Schnaps. Ihre Leber brauche länger, um Alkohol abzubauen. Wechselwirkungen mit Medikamenten sind möglich. Das Trinken kann auch unter anderem Depressionen verstärken – die belastende Pandemiesituation sollte man nach Angaben der BZgA darum keinesfalls in Alkohol red/tk »ertränken«.

Foto: Hase

Nach dem Weihnachtsessen empfehlen Mediziner einen Verdauungsspaziergang. Foto: von Jutrczenka


Anzeige

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche

Was ist das denn? Liegt Billigstware im bestellten Paket, ist die Enttäuschung groß.

Foto: Klose

Plunder im Weihnachtspaket Online-Handel | Fakeshops haben viele Facetten / Wie man sich davor schützen kann Läden zu - was nu? Im Lockdown werden viele Menschen nun mehr denn je im Internet einkaufen – und dort auch mit größerer Wahrscheinlichkeit auf betrügerische Angebote stoßen. Woraus sollte man achten?

I

m Lockdown über Weihnachten und Neujahr mit vielen geschlossenen Geschäften dürften noch mehr Einkäufe als zuvor online abgewickelt werden. Verbraucherinnen und Verbraucher sollten allerdings genau hinschauen, wo sie im Web einkaufen, raten Experten. Eine Lieferung nur gegen Vorkasse ist beim Onlineshopping immer ein schlechter Deal. Denn dann hat im

besten Fall der Händler das Geld, während man selbst erst einmal auf die Ware warten kann. Im schlechtesten Falle ist die Vorkasse bei einem Betrüger gelandet – und es wird nie etwas verschickt. Aber auch, wer einen Bezahldienst gewählt hat und sich abgesichert glaubt, sollte genau hinschauen, raten die Verbraucherzentrale und das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz. Es gebe zahllose unseriöse Onlineshops, die billig und billigst produzierte Ware verschicken.

Beschwerden von Verbrauchern nehmen zu Diese Shops agierten in aller Regel aus dem Ausland und seien auch auf bekannten Onlinemarktplätzen aktiv. In

jüngster Zeit nähmen die Beschwerden von Verbrauchern in diesem Bereich massiv zu, schildert die Verbraucherzentrale ihre Erfahrungen. Nach einem Impressum auf der Website suche man bei diesen schwarzen Schafen vergebens. Und wenn man dann erhaltene Ware zurückgeben möchte, gehe der Ärger los. Oft gebe es zwar eine Rücksendeadresse, man wird aber darauf hingewiesen, dass man die Rücksendekosten zu tragen hat. Eine andere Variante: Die unseriösen Shops raten bei Reklamationen von einer Rücksendung ab und bieten an, einen Teil des Kaufpreises zurückzuerstatten – meist zehn bis 15 Prozent. Auf dem Restbetrag und der minderwertigen Ware bleiben die Kunden dann sitzen.

Die Verbraucherzentrale rät daher dringend, vor einem Kauf immer nach dem verpflichtenden Impressum mit Firmennamen, geografischer Adresse und einer E-Mail-Adresse zu suchen und die Kontaktmöglichkeiten zu kontrollieren. Kein Impressum bedeute: keinesfalls etwas bestellen. Auch ein Blick auf die Nutzungsbedingungen oder in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) lohne sich. Denn dort ließen sich oftmals Hinweise auf einen ausländischen Firmensitz finden. Zudem könne es sich lohnen, vor einer Bestellung den Shop-Namen in eine Suchmaschine einzugeben, raten die Experten. Dort fänden sich oft Hinweise von Betroffenen, falls der Shop bereits negativ aufgefallen ist. red/tk


Anzeige

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche

Wohltuender Duft im Raum

Interview | Expertin Christine Fuchs gibt Tipps, was beim Räuchern zu beachten ist Mit Pflanzen zu räuchern hat Tradition – schon die Heiligen Drei Könige brachten als edles Geschenk Weihrauch mit. So exquisit muss es jedoch gar nicht sein: Auch Kräuter aus dem Garten sind geeignet.

D

as Räuchern mit Harzen und Kräutern ist eine Tradition in der dunklen Jahreszeit. Die Räucherexpertin Christine Fuchs aus dem schwäbischen Magstadt erklärt im Interview, warum im Winter geräuchert wird, welche Pflanzen sich dafür eignen und was beim Sammeln und Trocknen zu beachten ist. Inwiefern ist der Winter eine klassische Zeit zum Räuchern? Im früheren, agrarischen Lebensrhythmus hatten die Menschen im Winter die meiste Zeit. Es gab kein Fernsehen, kein Facebook, dafür meterhohen Schnee, klirrende Kälte und viel Dunkelheit. Also wurde geräuchert, was im Sommer geerntet wurde. Der Duft rief Erinnerungen an den Sommer wach und katapultierte die Menschen mit dem ersten Atemzug in eine positive, motivierende Stimmung. Heute geht es beim Räuchern im Winter mehr um Gemütlichkeit – gerade wenn die Adventszeit mit Kerzenlicht und Räucherwerk begleitet wird –, jedoch auch um Reflexion und Zukunftsschau, zum Beispiel in den Raunächten. Welche Pflanzen können zum Räuchern verwendet werden? Zu den Klassikern in unserem europäischen Kulturkreis zählen zum Beispiel Beifuß, Wacholder, Duft- beziehungsweise Mariengras, Engel- und Meisterwurz. Je nach Jahreszeit werden auch Mistel, Tan-

Christine Fuchs aus Magstadt ist Räucherexpertin und Buchautorin. nennadeln, Fichtenharz und Efeu oder Schafgarbe, Waldmeister, Johanniskraut und Mädesüß genutzt. Und auch typischen Heil- und Gartenkräutern wie Minze, Melisse, Thymian, Rosmarin, Oregano, Lavendel und Ysop sowie Rosen- und Kamillenblüten lassen sich herrliche Räucherdüfte entlocken. Was macht diese Pflanzen ideal fürs Räuchern? Fuchs: Je mehr wohlduftende, ätherische Öle die Pflanzen haben, desto mehr Duft kann sich durch das Verdampfen entfalten. Um den Duft länger im Raum zu halten, werden die Kräuter gern mit Harzen gemischt. Sie binden den Duft und sorgen dafür, dass wir ihn lange genießen können – manchmal sogar bis zum nächsten Tag. Welche Harze empfehlen Sie – auch zum selbst Sammeln?

Ob modern mit Stövchen oder klassisch mit feuerfesten Gefäßen aus Ton - Räuchern mit Harzen und Kräutern ist eine beliebte Tradition in der dunklen Jahreszeit. Foto: Bulgrin

Fichten- und Kiefernharz eignen sich sehr gut. Allerdings sollte nur altes, trockenes Harz gesammelt werden. Junges Harz ist weich und klebrig wie Honig und kann noch keinen feinen Räucherduft entfalten. Ist das Harz fest und rotbraun gefärbt, kann es leicht von der Rinde entfernt werden und ist ideal zum Räuchern. Auch Tannenharz kommt beim Räuchern zum Einsatz. Es zu sammeln ist allerdings sehr mühselig: Es sind nämlich vorwiegend die Zapfen, die das Harz ausschwitzen – als weiße Krümel zwischen den Zapfenschuppen. Wann ist die beste Zeit, um Kräuter zu ernten? Kräuter werden am besten im Sommer geerntet. Früher gab es dafür einen festen Termin: Zu Mariä Himmelfahrt am 15. August, so ist überliefert, enthielten die Kräuter die meisten ätherischen Öle. Heute

Foto: Maucher

sind sie um diese Zeit oft schon ganz ausgetrocknet. Je nach Wetter ernte ich schon Anfang Juli und kann dann sogar Ende Juli/Anfang August ein zweites Mal ernten. Wichtig ist es, für die Ernte einen sonnigen Tag auszuwählen, damit die Pflanzen trocken sind und bereits Sonne tanken konnten. Wie gehe ich weiter vor? Für das Räuchern wird ausschließlich das getrocknete Räucherwerk verwendet. Um den Kräutern die Feuchtigkeit zu entziehen, werden sie als Büschel aufgehängt oder in gestapelten Kisten getrocknet. Ideal ist ein dunkler Speicher oder Raum, der gut zu lüften ist. Auch im Backofen und Dörrautomat lassen sich die Pflanzen trocknen – allerdings nur vorsichtig und nicht zu warm, damit die ätherischen Öle nicht entweichen. Sonst riecht es nur einmal, nämlich während des Dörrens. red/tk

Das Räuchern ist ein uraltes Ritual. Bei der Pflanzenwahl gilt: Je mehr ätherische Öle die Pflanzen haben, desto mehr Duft kann sich durch das Verdampfen entfalten. Foto: Hildenbrand


Anzeige

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche

Ein wenig Geduld notwendig

Konsum | Geschenke umtauschen: Wann und wie Waren zurückgegeben werden Die Corona-Pandemie macht es nötig: Viele Geschäfte müssen wieder schließen. Für Umtausch und Reklamation bedeutet das: Kunden müssen sich ein wenig gedulden.

D

er Pulli ist zu groß, das Fahrrad hat die falsche Farbe, das Computerspiel ist »leider lahm«: Was tun, wenn Beschenkte ihre Gaben nicht wollen? Haben Verbraucher in solchen Fällen ein Rückgaberecht? Und wie soll man Geschenke umtauschen, wenn die Läden wegen der Corona-Pandemie nicht offen sind? Wichtige Fragen und Antworten: n Wie ist die Rechtslage? Bei einwandfreier Ware ist kein Händler zum Umtausch verpflichtet. »Viele Unternehmen sind aber kulant und lassen sich auf einen Umtausch ein«, sagt Stefan Hertel vom Handelsverband Deutschland (HDE). Schließlich wollten sie Kunden zu Stammkunden machen. Das Problem: Wegen der Corona-Pandemie sind die meisten Läden voraussichtlich bis zum 10. Januar geschlossen. Das bedeutet, dass ein Umtausch im stationären Handel erst wieder möglich ist, wenn die Geschäfte wieder öffnen dürfen. n Sollten Kunden sich vorab im Laden nach Umtauschoptionen erkundigen? Das ist auf jeden Fall sinnvoll. Da der Umtausch einwandfreier Ware eine Kulanzleistung ist, kann der Händler selbst entscheiden, was er dem Kunden anbietet, erklärt der HDE. Das kann ein Gutschein sein, Geld zurück oder ein gleichwertiges Produkt. Was auch geht: »Kunden können mit dem Händler ein Rückgaberecht ausdrücklich vereinbaren«, sagt Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg. Das sollten sie sich vom Händler auf den Kassenbon notieren lassen – zum Beispiel, dass die Ware bei Wiedereröffnung der Geschäfte im Januar umgetauscht werden kann. Der Händler ist daran dann gebunden.

Und was gilt, wenn im Laden gekaufte Ware mangelhaft ist? Ist die Ware defekt oder fehlen Teile, dann haben Käufer einen gesetzlichen Anspruch auf Ersatz. »In solchen Fällen ist der Händler verpflichtet, die Ware entweder

n

Wenn die Socken nicht passen, sind Kunden beim Umtausch auf die Kulanz des Händlers angewiesen. Foto: Schuh zu reparieren oder umzutauschen«, erklärt Rehberg. Die sogenannte gesetzliche Gewährleistung gilt ab dem Kauf zwei Jahre – oft auch Mängelhaftung genannt. »Für die Beseitigung eines Mangels ist in diesen 24 Monaten immer der Händler und nicht der Hersteller zuständig«, erläutert Rehberg. Verbraucher sollten sich keinesfalls abwimmeln oder an den Hersteller verweisen lassen. Weist die Ware nach dem Umtausch oder dem zweiten Reparaturversuch immer noch einen Mangel auf, können Verbraucher vom Kaufvertrag zurücktreten und ihr Geld zurückverlangen – oder die mangelhafte Ware behalten und den Kaufpreis reduzieren. Allerdings gilt auch hier: Bei Reklamationen müssten Verbraucher sich gedulden, bis die Beschränkungen wieder aufgehoben sind, erklärt HDE-Sprecher Hertel. Die Reparatur oder der Umtausch gehe in der Regel nur, wenn der Laden offen sei.

ist in aller Regel vom Umtausch ausgeschlossen. Denn: Der Händler kann die Produkte nicht mehr anderweitig verkaufen. Welche Umtauschoptionen gelten in Online-Shops oder bei Apps? Bei online bestellten Waren gilt in aller Regel ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Das heißt, Kunden können in dieser Zeit die Ware zurückschicken und bekommen ihr Geld zurückerstattet. »Gründe für den Widerruf müssen sie nicht nennen«, so Rehberg. Die Kosten für die Rücksendung kann der Anbieter dem Kunden auferlegen. Ausgenommen vom Umtausch in Online-Shops und Apps sind allerdings - wie im Laden auch – personalisierte Ware. Manchmal sind auch bestimmte Waren aus hygienischen Gründen vom Umtausch ausgeschlossen. »Das betrifft zum Beispiel Zahnn

bürsten, die nicht mehr original verpackt sind«, zählt Schröder beispielhaft auf. Informationen, welche Waren vom Umtausch ausgeschlossen sind, finden Verbraucher in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Anbieters. n Was gilt für Waren mit gesenkter Mehrwertsteuer? Die Mehrwertsteuer wurde in Deutschland befristet bis zum 31. Dezember 2020 gesenkt – der reguläre Steuersatz von 19 auf 16 Prozent, der ermäßigte Steuersatz von sieben auf fünf Prozent. Wer Ware 2020 mit gesenkter Mehrwertsteuer gekauft hat und erst 2021 umtauscht, muss wissen: »Rückerstattet wird immer nur der Betrag, der auch beim Kauf bezahlt wurde«, so Schröder. Der Kunde erhält also beispielsweise den Betrag inklusive 16 Prozent Mehrwertsteuer zurück. red/tk

n Wer muss den Mangel beweisen? In den ersten sechs Monaten liegt die Beweispflicht beim Händler. Wer später einen Mangel geltend machen will, muss wissen: Der Händler kann vom Kunden nach sechs Monaten einen Nachweis verlangen. In dem Fall muss der Käufer also beweisen, dass die Ware schon beim Kauf einen Mangel hatte – in der Praxis nicht immer einfach.

Was gilt bei personalisierter Ware? Personalisierte Ware, wie maßgeschneiderte Schuhe oder bestickte Handtücher, n

Wer im Internet Waren bestellt, kann diese in der Regel innerhalb von 14 Tagen zurückgeben. Foto: Klose

Herzlichen Dank allen unseren Kunden für Ihr Vertrauen im Jahr 2020. Liebe, Harmonie und ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein glückliches, erfolgreiches 2021 wünscht Ihnen


Anzeige

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche Wir sagen

Ein frohes Fest und ein gesundes neues Jahr

DANKE für Ihre

Unterstütz u ng

..

wu nscht Ihnen Euer Poche-Team Gereut 3 | 77933 Lahr-Reichenbach | Telefon 07821 / 99 30 530

Pullis mit kitschigen Weihnachtsmotiven werden gern unterm Christbaum getragen.

Foto: Fischinger

Eher schick oder hässlich?

Mode | Was soll unterm Christbaum getragen werden / Auch ein Stilmix ist möglich Was trage ich zu Weihnachten? Den schicken Anzug, das neue Kostüm – oder doch den ironischhässlichen Ugly-ChristmasSweater? Wir erklären, was erlaubt ist. Und was man besser vermeiden sollte.

V

om smarten Geschäftslook bis zum betrunkenen Elch auf der Brust: Die Wahl der Weihnachtsmode steht wieder vor der Tür. Und mit ihr die Frage: Schick oder hässlich? Laut Trendanalyst Carl Tillessen vom Deutschen ModeInstitut in Köln fallen in Deutschland zwei entgegensetzte Weihnachtstraditionen zusammen. Eigentlich feiere und beschere man hierzulande abends. »Dementsprechend zieht man sich auch abendlich an«, sagt der Experte. Merkt aber an: «Da knallt jetzt eine amerikanische Weihnachtskultur rein.» Bei der amerikanischen Tradition stünden eher Be-

Fröhliche F ö Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr Am Mittelbach 14 eim 77948 Friesenheim-Oberschopfhe Tel. 07808 91445-0 www.haustechnik-fischer-gmbh.de info@haustechnik-fischer-gmbh.de

quemlichkeit und Intimität im Fokus. »Es gibt da eine gewisse Tendenz zur Pyjamaparty«, meint der Experte. Das äußere sich unter anderem in einer Unisexkleidung, die von Männern wie Frauen getragen werden kann. Rückführen lässt sich die neue Entspanntheit zu Weihnachten in den vergangenen Jahren auch auf selbstgestrickte Pullover, erklärt Modejournalist Patrick Pendiuk vom Magazin »GQ«. Er sagt: »In der Folge hatten diese Pullover nicht die besten Looks. Sie sahen altbacken und ulkig aus.« Daraus habe sich auch auf Social Media eien Art Wettbewerb darum entwickelt, wer den absurdesten Weihnachtspullover trägt. »Was anfangs noch mit lustigen Rentiermotiven angefangen hat, endet heute schon bei Digitalprints von männlichen behaarten Oberkörpern und sexuellen Anspielungen«, erklärt Pendiuk weiter. Nur: Wie lässt sich ein solcher Blickfänger kombinieren? Laut dem Modejournalis-

ten David Kurt Karl Roth am besten gar nicht. Roth singt einen Abgesang auf die Hässlichkeit und setzt dem Trend humorvoller Weihnachtsmode verbal ein Ende. »Ironie ist tot! Wenn man sich also für einen Weihnachtspullover entscheidet, dann bitte ausschließlich in der Weihnachtszeit. Und immer mit Haltung tragen, niemals mit Augenzwinkern.«

Entwarnung für den Ugly-Christmas-Sweater Für den Ugly-ChristmasSweater gibt Pendiuk hingegen Entwarnung. »Das ist eine Gefühlssache.« Denn er findet: »Grundsätzlich kann man den immer tragen.« Das hinge dann aber auch davon ab, in welchem feierlichen Rahmen man sich bewege. Beim entspannten Essen mit der Familie an Heiligabend oder am Weihnachtstag könne der Sweater angebracht sein. »Es kann mitunter auch eine lustige Familientradition sein.«

Für alle, die sich gern in einen unschönen Pullover einmummeln wollen, hat Pendiuk einen Tipp. »Man sollte eine Jacke dazu so schlicht wie möglich tragen – und dem Pullover nicht die Show stehlen.« Außerdem rät er zu dunklen Farben in der Kombination. Das wirke ruhiger. Für alle, die sich zwischen gemütlich und elegant nicht entscheiden wollen, empfiehlt Pendiuk einen Stilmix. »Zum Beispiel ein Rundhalspullover aus Kaschmir oder ein Rollkragenpullover. Die kann man problemlos mit einem Sakko kombinieren.« Übrigens: Es gibt noch einen guten Grund, die Finger von besonders günstigen Ugly-Christmas-Sweatern zu lassen. So sei der Kauf des hässlichen Oberteils vor allem aus ökologischer Sicht schwer vertretbar, meint Tillessen. »Das ist aus einer ähnlichen Kategorie wie die Einwegmützen, die man auf dem Weihnachtsmarkt kauft, eine Runde dreht und danach wieder wegwirft.« red/tk


Anzeige

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche

Weihnachten ohne Geschenke Psychologie | So kann die Familie auf eine mögliche Enttäuschung vorbereitet werden Das bestellte Paket kommt zu spät an, der Laden hat wegen Corona zu oder man will sich den Einkaufsstress ersparen: Weihnachten ohne Geschenke – geht das? Und wie kann man die Familie vorbereiten?

I

ch habe kein Geschenk für dich« – dieser Satz ist hart. Allerdings kann es zu Weihnachten eine Reihe von Gründen für ihn geben: verspätete Pakete, wegen Corona geschlossene Geschäfte oder schlicht eine Absage an Konsum und Vorweihnachtsstress. Doch wie kann man seiner Familie schonend beibringen, dass es diesmal zu Weihnachten kein Geschenk gibt? Die Psychologin Julia Scharnhorst gibt Tipps und spricht über Wege, Alternativen, Werte und Chancen.

Ich habe kein Geschenk wie spreche ich das an? Egal, ob es eine bewusste Entscheidung oder unfreiwillig passiert ist: »Wichtig ist in diesem Fall, es nicht erst zu thematisieren, wenn unter dem Baum kein Geschenk liegt«, sagt Scharnhorst. Eltern etwa sollten die Gründe klar benennen und das Thema so früh wie möglich ansprechen, damit keine falschen Erwartungen entstehen. »Probleme entstehen da, wo unsere Erwartungen enttäuscht werden.« »Kleine Kinder, die erst ein paar Mal Weihnachten erlebt haben, haben noch nicht unbedingt diese Erwartung«, erklärt Scharnhorst. Dennoch sollten Eltern ihnen häufiger erklären: dieses Jahr ist alles anders.

Wenn keine Geschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen, sollte das in Familien frühzeitig angesprochen werden, damit keine falschen Erwartungen entstehen. Foto: Klose

n

Diplom-Psychologin Julia Scharnhorst ist Vizepräsidentin des BDP. Foto: Lang

Oft sei es dann die größere Herausforderung den Großeltern zu vermitteln, dass sie bitte keine Geschenke besorgen. Wer dennoch etwas schenken will, sollte die Gaben verteilen. Denn: »Kleine Kinder sind oft überfordert mit zu vielen Geschenken«, sagt Scharnhorst. Bei größeren Kindern sei es wichtig, den Fokus auf andere Dinge zu lenken. »Da können wir uns an anderen Ländern orientieren. In England gestalten Familien Weihnachten beispielsweise mit Spielen.« Warum nicht den Abend mit einer Scharade, Gedichten, Singen oder Musizieren füllen – und so dem Konsumzwang entgehen, schlägt Scharnhorst vor. Wichtig ist, bei der Planung alle Familienmitglieder einzubeziehen. Also gemeinsam zusammensetzen und darüber sprechen, was jedem an dem Tag wichtig ist: Was möchtest du an Weihnachten essen, spielen, unternehmen? »Eltern können da auch Verantwortung abgeben«, rät die Psychologin. Denn wenn alle gemeinsam dafür verantwortlich sind, dass Weihnachten schön wird, nimmt dies den Druck von jedem Einzelnen. Ich habe an Weihnachten noch kein Geschenk – was nun? Wer gerne etwas schenn

ken will, aber das passende Geschenk noch nicht hat, kann alternativ einen Gutschein oder Geld schenken. Aber bitte nicht einfach den nackten Schein überreichen, sagt Psychologin Julia Scharnhorst: »Dann ist wichtig, alles hübsch zu verpacken. Denn beim Schenken ist der emotionale Teil ja eigentlich der Wichtigere.« Wer etwas mit Liebe verpackt oder einen Gutschein selber bastelt, kann so Wertschätzung ausdrücken und zeigen, dass er sich etwas überlegt hat. n Mir fehlt dieses Jahr das Budget für größere Geschenke – was tun? »Auch die finanzielle Situation kann durch Kurzarbeit und Corona angespannt sein – und dadurch der Spielraum für Geschenke nur klein sein«, sagt Scharnhorst. Ist das Budget knapp, könnte man etwa vereinbaren, sich nichts zu schenken oder man beschränkt sich auf ein bestimmtes Budget. Auch Selbstgemachtes ist eine Idee: »Das können dann gebackene Plätzchen, etwas Gebasteltes oder ein Gedicht sein.« Eine Alternative kann auch das sogenannte Wichteln sein. Dabei wird vor dem Fest ausgelost, wer wem etwas schenkt. Der Vorteil: Man muss nicht für alle Familien-

mitglieder ein Geschenk besorgen oder basteln, sondern sich nur für eine einzelne Person etwas überlegen. Welche Chancen stecken im Verzicht auf Geschenke? »Dieses Jahr ist alles anders. Dadurch haben wir die Chance manche Traditionen zu überdenken und zu ändern«, findet Scharnhorst. Für viele dürfte sich dadurch der Stress reduzieren, noch das richtige Geschenk im Vorweihnachtstrubel finden zu müssen. Für Kinder sei es gut, eine gewisse Frustrationstoleranz zu lernen – also zum Beispiel zu akzeptieren, dass es das gewünschte Fahrrad oder Handy erst im Sommer geben wird. »Eltern müssen nicht immer alle Wünsche sofort erfüllen. Bedürfnisse aufschieben ist eine wichtige Lernerfahrung. Sie hilft Menschen beim Wachsen und Reifen – auch wenn Kinder das zunächst oft anders sehen«, erläutert die Psychologin. Wer als Familie bewusst über das Thema spricht, kann oft neue Bedürfnisse bei den anderen entdecken. Bei manchen dürfte sich im coronageprägten Jahr 2020 auch der Fokus verschieben – da sind gemeinsame Erlebnisse und Gesundheit ganz besondere Geschenke. red/tk n

Unserer verehrten Kundschaft sowie allen Freunden und Bekannten wünschen wir frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr!

Baumstumpfenfräse Kleintransporte von Kies, Sand und Schotter bis 2,5 Tonnen Kleinbaggerarbeiten · Hydraulikhammerarbeiten · zus. Erdbohrer


Anzeige

Weihnachts- und Neujahrsglückwünsche

Gute Alternativen zu Monopoly und Co.

Unterhaltung | Acht fantasievolle Brettspiel-Tipps für Weihnachten und Silvester / Für jeden Geschmack ist etwas dabei Gerade in der schwierigen Corona-Zeit erfreuen sich Brettspiele einer immer größeren Beliebtheit. Welche aktuellen Spiele eignen sich besonders für das Weihnachtsfest und den Rutsch ins neue Jahr?

I

m Sommer wurden bereits »Pictures« als Spiel des Jahres, »Die Crew« als Kennerspiel des Jahres und »Speedy Roll« als Kinderspiel des Jahres ausgezeichnet, die alle einen Blick wert sind. Aber was lohnt sich neben den prämierten Spielen noch als Weihnachtsgeschenk? Acht Brettspieltipps für die Feiertage und den Silvesterabend: n »Punktesalat«: Das kleine Kartenspiel ist schnell gespielt und besticht vor allem durch unkomplizierte Regeln. Jede Karte zeigt auf der einen Seite ein Gemüse (Salat, Tomate, Zwiebel, Karotte, Kohl

Es gibt vier Wertungen pro Partie, bei denen es für unterschiedliche Anforderungen Siegpunkte gibt. Das Spiel bietet 16 Wertungen und somit immer andere Herausforderungen. Dem Karton liegen Bleistifte bei – wer hingegen eigene Buntstifte nutzt, macht es sich übersichtlicher.

oder Paprika) und auf der anderen Seite eine einzigartige Wertungsbedingung: Zum Beispiel zwei Punkte pro Paprika am Ende des Spiels. In ihrem Zug müssen die Spieler entscheiden, ob sie sich eine Gemüsesorte aus dem ausliegenden Markt oder eine Siegbedingung nehmen. Bei der Endabrechnung gibt es dann einen knackigen Punktesalat. Warnung an Fleisch-Fans: Dieses Gemüse kann süchtig machen. »Smart 10«: Allein das Design des Quizspiels ist ein Hingucker. In einer orangeschwarzen Box stecken 100 doppelseitige Karten mit 200 Quizfragen. Zum Beispiel sind Jahreszahlen vorgegeben und es müssen die Gastgeberländer der entsprechenden Fußball-Weltmeisterschaften genannt werden. Aber es gibt auch Ja-NeinFragen. So sind beispielsweise Filmtitel genannt, und die Spieler müssen raten, welche

nialismus wird ebenfalls ausgespart. Das Ende dieser komplexen Wirtschafts-Simulation wird eingeläutet, wenn ein Spieler alle Bedürfnisse seiner Menschen erfüllt hat – was die anderen unter Druck setzt, aber noch nicht den Sieg bedeuten muss. »Krazy Pix«: Wie beim Vorgänger »Krazy Wordz« erhält jeder Spieler einen geheimen Begriff. Mit Hilfe von neun Piktogrammen, die aus einer großen Auswahl zufällig gezogen wurden, werden dann Fantasiebilder kreiert. Die oft sehr lustigen Gebilde sollen den gezogenen Begriff möglichst gut darstellen. Wenn andere Mitspieler die Zusammengehörigkeit richtig tippen, bekommt der Künstler ebenso einen Punkt, wie auch jeder Spieler, der richtig geraten hat. Aber Achtung: Um es schwieriger zu machen, kommen noch weitere Begriffe in die Auswahl, die niemand darstellen musste. red/tk n

»Anno 1800«: Seit über 20 Jahren hat die Computerspielreihe Anno zahlreiche Fans. Auch bei der Brettspielumsetzung geht es darum, die Ansprüche der Bevölkerung nach gewöhnlichen und exotischen Gütern zu befriedigen. Zwar können wie im PCSpiel auch die eigene Insel vergrößert werden und neue Inseln hinzukommen, vor allem steht aber im Fokus, über Arbeiter immer neue Waren zu erwirtschaften. Dabei kann auch die Infrastruktur der Mitspieler genutzt werden, wovon beide Seiten profitieren. Kriegerische Konflikte gibt es nicht, das Thema Kolon

n

Dank des Zeichenstils fühlen sich Erwachsene als auch Kinder von «MicroMacro: Crime City» angesprochen. Foto: Pegasus Spiele Blockbuster einen Oscar gewannen. Unter zehn schwarzen Knöpfen sind kreisförmig die Lösungen verborgen. Reihum darf jeder Spieler eine Antwort abgeben. Wer zockt, kann in folgenden Runden weitere richtige Antworten geben und damit immer mehr Punkte sammeln – aber auch alle bis dahin gewonnenen Punkte wieder verlieren. Die Qualität der Fragen und Kategorien ist fast durchgehend sehr hoch und zeitlos. n »MicroMacro: Crime City«: Wer erinnert sich nicht an die Wimmelbücher von früher? Hier knüpft »MicroMacro: Crime City« an: Autor und Illustrator Johannes Sich zeichnete eine riesige, schwarzweiße Karte einer Stadt, in der es viel zu entdecken und 16 spannende Kriminalfälle zu lösen gibt. Obwohl es inhaltlich mörderisch zur Sache geht, ist das Spiel dank des niedlichen Zeichenstils auch etwas für Kinder. Es ist mehr eine Beschäftigung als ein Spiel, aber dafür eine äußerst kurzweilige. Hier kann auch ein Achtjähriger gemeinsam mit der Oma sofort nach der Bescherung loslegen. Gimmick: Der erste Fall ist schon auf dem Karton.

»Paleo«: Gemeinsam führen alle Spieler einen Stamm durch die Gefahren der Steinzeit. Pro Zug entscheidet sich jeder, welche von drei möglichen Karten aufgedeckt wird. Anhand der Rückseite lässt sich bereits erahnen, was einen erwarten könnte: Holz n

holen im Wald, Steine sammeln im Gebirge, die Begegnung mit einem Mammut – oder doch etwas Unvorhergesehenes. Die Gruppe rüstet sich immer besser aus, um alle fünf Teile eines Höhlengemäldes fertigzustellen. Ein thematisches Spielerlebnis, in dem die Gruppe auch scheitern kann. Mit mehreren Modulen ändern sich die Ziele von Partie zu Partie. n »King of 12«: Ein WürfelStich-Spiel der Kategorie »ich glaube, dass du denkst, was ich denke«. Jeder Spieler versucht mittels Aktionskarten einen eigenen zwölfseitigen Würfel so zu manipulieren, dass der Wert zum Rundengewinn reicht. Doch aufgepasst, denn alles Gleiche neutralisiert sich bei »King of 12«: Gleiche Würfelwerte, gleiche Karten, sogar gleiche Siegpunkte sind am Ende nichts wert. Fix erklärt, schnell gespielt und sorgt für viel Emotionen am Tisch.

»Der Kartograph«: Spiele, bei denen Ergebnisse von Würfel oder Karten auf einen Block eingetragen werden, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Kartograph ist einer der besten Vertreter dieses Genres: Jeder Spieler hat eine Landkarte, auf die er verschiedene Geländearten von aufgedeckten Karten einzeichnet. Wenn ein sogenannter Hinterhalt gezogen wird, darf man ein Monster bei seinem Nebenmann auf die Landkarte malen – und diesem damit das Leben schwerer machen. n

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr Sanitär Neubauer GmbH • Breitmatten 30/2 • 77933 Lahr hr

Profile for Lahrer Zeitung GmbH

Weihnachtsglückwünsche  

Weihnachtsglückwünsche  

Advertisement