{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Projekt „Wunschoma“

Heimspiel für Lunaplexx

Aufstieg fixiert

Das Projekt „Wunschoma“ bringt ältere Menschen, die Zeit haben, mit Familien Seite 2 zusammen.

Das Kino Lunaplexx findet heuer erstmals in den Räumlichkeiten der Alten Seite 18 Gerberei statt.

Mit dem 3:0-Heimsieg sicherten sich die Kicker des FC Kössen den Aufstieg in die Seite 64 , 65 Bezirksliga.

KITZBÜHELER

Jahrgang 67 • Nr. 24 • Do., 16. Juni 2016 • P.b.b., Kitzbüheler Anzeiger Ges.m.b.H, Im Gries 21-23, 6370 Kitzbühel. Retouren an Postfach 555, 1008 Wien

GZ02Z030794W • € 1,30

Asylunterkunft sorgt für Diskussionen Familie würde in St. Ulrich ihr Privathaus für 25 Menschen zur Verfügung stellen.

Seite 3

6 Richtige

Das Bier von hier.

EINEN PASO DOBLE

vollführten Mario Urban und Zelmira Nickel bei der großen Show des Tanzsportzentrums Pillerseetal vergangenen Samstag in St. Ulrich. Das umfangreiche Programm begeisterte im voll besetzten KUSP. Die Teilnehmer unternahmen eine musikalische Weltreise und rissen das Publikum gleich mit. Mehr dazu auf Foto: Galehr Seite 19.

Neueröffnung Outdoor Shop

Freitag, 17 Juni 2016, Josef Herold Straße 12, Kitzbühel

www.etz.at Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18.00 Uhr Samstag von 9.00 bis 14.00 Uhr Sonn- und Feiertage geschlossen


2

Aktuell

Ausgabe 24

Außerdem Kein Baustart in Sichtweite St. Johann | In diesem Frühjahr sollten die Bauarbeiten beim Hotel Goldener Löwe in St. Johann beginnen. Noch im Februar flatterte im Gemeindeamt ein Schreiben der Victus Projektentwicklungs AG ins Haus, in dem mitgeteilt wurde, dass die Bauarbeiten in wenigen Wochen endlich starten werden. Passiert ist bislang aber nichts. „Ich bin im ständigen Kontakt mit den Verantwortlichen. Wann die Bauarbeiten endlich anfangen, kann ich auch nicht sagen. Wir als Gemeinde können den Eigentümer nicht zwingen, mit dem Umbau zu beginnen – auch uns sind die Hände gebunden“, erklärte Bürgermeister Stefan Seiwald vor Kurzem im Rahmen der Gemeindeversammlung.

Residenz für betuchte Senioren Wie der Kitzbüheler Anzeiger bereits mehrfach berichtete, plant die Victus Projektentwicklungs AG das ehemalige Hotel Goldener Löwe zu einer Seniorenresidenz um- und auszubauen. Betuchte Senioren sollen in St. Johann ihren Lebensabend verbringen. Die Residenz soll 79 Wohneinheiten und fünf Pflegezimmer mit der Ausstattung bis zur Pflegestufe fünf umfassen.

Liegenschaft wird zum Verkauf angeboten Für Verwunderung sorgt auch die Tatsache, dass die Liegenschaft samt Konzept für die Betreibung der Seniorenresidenz um rund 10,95 Mio. Euro im Internet zum Verkauf angeboten wird.

Baubeginn nun im Herbst 2016? Für die Gemeinde heißt es nun weiter warten, denn das nächste Zeitfenster für den Baustart würde sich u.a. aus verkehrstechnischen Gründen erst im Herbst auftun. jomo

Kinder vermissen oft ihre Großeltern und viele ältere Menschen wollen gerne ihre Zeit mit Kindern verbringen – hier setzt Foto: Berger das Projekt „Wunschoma“ an. Im Bild Wunschoma Helga Modersbacher mit ihren Schützlingen.

Das Projekt „Wunschoma“ startet nun auch im Bezirk Kitzbühel

Ich wünsche mir eine Oma! Für Kinder sind Großeltern wichtige Bezugspersonen. Das Projekt „Wunschoma“ bringt ältere Menschen, die Zeit haben, mit Familien zusammen.

Bezirk | Auch bei uns im Bezirk leben viele Familien und Alleinerziehende weit entfernt von den Großeltern oder Oma und Opa stehen noch voll im Berufsleben. Gleichzeitig gibt es viele ältere Menschen, die ihre Zeit gerne mit Kindern verbringen möchten. Hier setzt nun das neue Projekt „Wunschoma“, ein kooperatives Leader Projekt der Regionen Kitzbüheler Alpen, regio3 und KUUSK in Zusammenarbeit mit der KAPA Kinderstube, der freiwilligen Patenschaft Tirol und dem katholischen Familienverband, an. „Seit 2015 arbeiten wir an der Umsetzung des Projektes im gesamten Unterland. Jetzt befinden wir uns in der Startphase“, erklärt Regional-Managerin Barbara Loferer. Loferer kennt das Projekt aus dem benachbarten Pinzgau, wo Wunschomas schon seit Jahren erfolgreich vermittelt werden.

Eine Wunschoma ist keine Haushaltshilfe Eine Wunschoma oder auch ein

Wunschopa soll die Eltern im vereinbarten Stundenausmaß entlasten. „Es handelt sich dabei meist um 3 bis 4 Stunden pro Woche, wo mit den Kindern gespielt oder etwas unternommen wird“, erklärt Alexandra Höck, die u.a. für die Region Brixental zuständig ist. Eine Wunschoma stellt jedoch keinen Erzsatz für eine Tagesmutter oder eine andere Betreuungseinrichtung dar und ist auch keine Haushaltshilfe.

Erfahrungen einer Wunschoma Helga Modersbacher aus Kufstein engagiert sich mittlerweile seit sechs Jahren als Wunschoma und betreut derzeit vier Familien. „Das ist einfach so gewachsen und es macht mir nach wie vor sehr viel Freude. Es entstehen Verbindungen auf Lebenszeit“, erzählt Modersbacher.

Pädagogische Schulung und Erste Hilfe Kurs Um den Neo-Omas den Start zu erleichtern, werden kostenlos pädagogische Weiterbildungen und Erste Hilfe Kurse angeboten. Wunschomas sind auch während ihrer Tätigkeit unfall- und haftpflichtversichert.

Was eine Wunschoma für ihr Engagement erhält ist Vereinbarungssache. „Ob und wie eine Gegenleistung ausschauen könnte, ist eine Sache, die mit der jeweiligen Familie vereinbart wird. Wir fungieren lediglich als Verbindungsstelle und mischen uns hier nicht ein“, erklärt Höck.

Infoveranstaltungen in St. Johann & Hopfgarten Wunschomas sowie Familien, die sich eine Oma wünschen, können sich unter www. wunschoma.at informieren. „Wir laden vorab zu einem Gespräch ein, wo wir die Erwartungen und Wünsche abklären. Dann werden passende Familien bzw. Omas gesucht“, erklärt Höck. Am 13. Juli und am 17. August wird von 15 bis 16 Uhr über das Projekt „Wunschoma“ auch in der KAPA Kinderstube in St. Johann informiert. In Hopfgarten finden die Informationsveranstaltungen am 22. Juni und am 6. Juli von 9 bis 11 Uhr im Büro des Regionalmanagements statt. „Jeder, der sich informieren möchte, ist herzlich willkommen. Wir freuen uns schon auf viele neue Omas und Opas“, so Höck. Johanna Monitzer


Aktuell 3

16. Juni 2016

In St. Ulrich würde eine Familie eine Unterkunft für 25 geflüchtete Menschen zur Verfügung stellen

Asylwerber stoßen auf Ablehnung Dass inmitten eines Siedlungsgebiets 25 geflüchtete Menschen ein Zuhause auf Zeit finden könnten, stößt in St. Ulrich auf Unverständnis. Beim Informationsabend gingen die Wogen hoch. Es gab aber auch positive Stimmen.

St. Ulrich | Sehr „emotional“ verlief ein Informationsabend am Dienstag vor einer Woche, wo Bürgermeisterin Brigitte Lackner die Bürger darüber in Kenntnis setzte, dass eine Familie ihr Privathaus für geflüchtete Menschen zur Verfügung stellen würde. Neben der Dorfchefin standen den Bürgern Bezirkshauptmann Michael Berger, Georg Hochfilzer (Regionalleiter der Tiroler Sozialen Dienste), Asylwerberbetreuer Edwin Veldt, Bezirkskommandant Martin Reisenzein, Thomas Seeber von der Polizeiinspektion Fieberbrunn sowie die Schwendter Vize-Bgm. Maria Schermer, die Kitzbüheler GR Hedwig Haidegger und Gertraud Rief, die bereits viel Erfahrung mit der Unterbringung von geflüchteten Menschen haben, am Podium Rede und Antwort.

Angst vor sexueller Belästigung und Gewalt Dass die 25 geflüchteten Menschen in St. Ulrich nicht mit offenen Armen empfangen werden, wurde in der Diskussion schnell klar. Viele Bürger hatten das Gefühl, dass über sie „drübergefahren“ wird. Die Bürgermeisterin und ihre Podiumskollegen wurden als blauäugig und naiv bezeichnet. „Dort gibt es auch einen Waldweg, Mütter können dann nicht mehr spazieren gehen“, meinte etwa eine Bürgerin. Die Angst vor sexueller Belästigung und Gewaltverbrechen durch kriminelle Asylwerber war in der Diskussion allgegenwärtig. „Wir wissen nicht, wer nach St. Ulrich kommt und wenn Querulanten dabei sind, dann passiert

ihnen nichts, sie werden lediglich in eine andere Unterkunft verlegt, aber vorher haben sie mich wahrscheinlich schon erschlagen“, redete sich ein Bürger in Rage.

Erfahrungswerte zeichnen anderes Bild Auch die Erfahrungswerte der heimischen Polizei konnten die Gegner der Asylunterkunft nicht beschwichtigten. „Jeder hat ein subjektives Sicherheitsgefühl, aber die Fakten zeichnen ein anderes Bild. In den Heimen, die unter der Führung des Landes Tirol stehen gibt es eigentlich keine Probleme“, erklärte Bezirkskommandant Reisenzein.

Wohin mit den geflüchteten Kindern? Ein weiterer Kritikpunkt stellte die fehlenden Kapazitäten in der Kinderbetreuung dar. Aufgrund der Überlastung der Kinderkrippe und des Kindergartens tüftelt die Gemeindeführung schon seit längerer Zeit an einem großzügigen Neubau der Einrichtungen. Hier könnten aber die Nachbargemeinden aushelfen, wie Bezirkshauptmann Berger erklärt. „Innerhalb des Planungsverbundes gibt es freie Kapazitäten. Hier muss zusammengearbeitet werden“, so Berger. Neben all den negativen Meinungen gab es aber auch positive Stimmen. So meinte eine direkte Anrainerin, dass es wohl kein Problem sei, 25 Leute zu integrieren. „Wir reden hier von christlichen Werten und haben selber keine mehr“, konnte ein anderer Bürger nur den Kopf schütteln.

Familie wohnt mit Asylwerbern im Haus Die Familie, die das Haus an das Land Tirol vermieten würde, würde auch weiterhin selber dort wohnen. „Die Liegenschaft wäre als Unterkunft für 25 Personen optimal. Damit würde St. Ulrich auch die Aufnahmequote erfüllen“, schilderte BH Berger,

Nun ist die Gemeindeführung am Zug. Sie entscheidet in ihrer nächsten Sitzung, ob das Privathaus bezogen werden darf oder nicht. Foto: Monitzer

der die Unterkunftssuche im Bezirk koordiniert. Letztendlich sei es aber eine politische Entscheidung, so Berger. „Eine Unterkunft entsteht nur im Einvernehmen mit der Gemeinde“, betont der Bezirkshauptmann.

Entscheidung obliegt dem Gemeinderat Die Gemeindeführung stimmt nun über die Aufnahme von den geflüchteten Menschen in der Gemeinderatssitzung am 23. Juni ab. „Auch ich bin hin-

und hergerissen. Wir müssen uns der Verantwortung stellen. Es ist eine Herausforderung, die wir aber schaffen können“, erklärt die Bürgermeisterin. Nach dem Informationsabend haben sich übrigens zahlreiche Bürger bei ihr gemeldet, die sich für eine Aufnahme aussprechen. Der Forderung nach einer Bürgerabstimmung will Lackner nachkommen, falls es im Gemeinderat keine Einigung gibt. Johanna Monitzer

Aus meiner Sicht Ängste ernst nehmen St. Ulrich | Die Ängste der Bürger in St. Ulrich vor 25 geflüchteten Menschen müssen ernst genommen werden! Bedingt. Denn oft versteckt sich hinter der Angst schlichtweg Fremdenfeindlichkeit. Dass man keine Ausländer mag, trauen sich nur die wenigsten offen zuzugeben. In unserer globalisierten Welt stellt Fremdenfeindlichkeit einen hässlichen Charakterzug dar, den es zu verstecken gilt. Außerdem würde

man mit dem Outing die Opferrolle verlassen. Man kann ja nichts dafür, wenn man Angst hat. Nur ist diese Angst vor anderen Menschen gerechtfertigt? Keine Frage, es gibt wirklich schlimme Meldungen über kriminelle Asylwerber und daraus müssen auch Konsequenzen gezogen werden! Aber deshalb ist nicht jeder geflüchtete Mann ein potentieller Vergewaltiger. Genauso wenig, wie jeder Österreicher ein Heiliger ist. Oder jeder Nuaracher ein Rassist. Johanna Monitzer monitzer@kitzanzeiger.at


4

Aktuell

Aufgefallen

Die Sanierung der Friedhofsmauer hat ein behördliches Nachspiel.

Behördliches Nachspiel Der Baustopp bei der Sanierung der Friedhofsmauer in Aschau hat nun ein behördliches Nachspiel. Es wurde eine Aufsichtsbeschwerde eingereicht.

Kirchberg | Die Friedhofsmauer in Aschau war sanierungsbedürftig und gemeinsam mit dem Nachbarn beschloss die Gemeinde Kirchberg die Instandsetzung der Mauer und auch einen Anbau beim Nachbarn. Die Baumaßnahmen verliefen aber nicht nach Plan und so kam es zu einem Baustopp. Nun bekommt dies auch ein behördliches Nachspiel, denn es wurde bei der Bezirkshauptmannschaft ein Aufsichtsbeschwerde eingereicht. Der Verfasser der Beschwerde störte sich vor allem an der Vorgangsweise der Gemeindeführung, denn ein von ihm eingereichtes Schreiben wurde erst im vertraulichen Teil der Gemeinderatssitzung behandelt. „Da es kein eigener Punkt auf der Tagesordnung war, obliegt es mir als Bürgermeister, wann ich die Gemeinderäte davon informiere. Da bei dieser Abhandlung aber viele Namen genannt wurden, haben wir es im vertraulichen Teil behandelt,“ begründet Bürgermeister Helmut Berger die Vorgangsweise. Die Kritik im Schreiben an die Bezirkshauptmannschaft bezog sich vor allem auf den Bau und auch auf die Vorgangsweise im Gemeinderat. E. M. Pöll

Ausgabe 24

Lebenshilfe mietet sechs Wohnungen in neuer Anlage „Spielbergstraße“

Zeichen der Integration Ein Zeichen der Integration setzt jetzt die Gemeinde Fieberbrunn – von den 38 neuen Wohnungen in der Anlage „Spielbergstraße“ werden sechs Wohnungen an die Lebenshilfe vermietet. Zehn behinderte Menschen finden dort ab Frühjahr 2017 ein neues Zuhause. Zu verdanken ist das vor allem dem Engagement von GV Marianne Werlberger, die sich massiv für das Integrationsprojekt einsetzte.

Fieberbrunn | Mietwohnungen sind im ganzen Bezirk heiß begehrt, auch in Fieberbrunn ist das nicht anders. Die Gemeinde ist daher bemüht Wohnbauträger in den Ort zu bringen, um günstigen Wohnraum anbieten zu können. Derzeit ist wieder ein solches Projekt im Bau befindlich – die Wohnanlage „Spielbergstraße“ im Zentrum. Doch dieses Projekt ist nicht wie jedes andere, denn nicht nur Familien oder auch Singles werden in die neuen Wohnungen einziehen, sechs dieser Wohnungen wird die Lebenshilfe mieten. Zu verdanken ist das der Obfrau des Siedlungs- und Sozialausschus-

ses, Gemeindevorstand Marianne Werlberger. „Als die Lebenshilfe angefragt hat, ob es möglich ist, für ihre Klienten Wohnungen zu mieten, habe ich das sofort unterstützt“, erzählt Werlberger. Auch im Gemeinderat sei man von Anfang an diesem Ansinnen positiv gegenübergestanden. Damit setzt die Gemeinde Fieberbrunn ein ganz besonderes Zeichen der Integration.

Behindertengerechter Ausbau Schnell gehen musste es auch deshalb, weil die Wohnungen für die Klienten der Lebenshilfe behindertengerecht sein müssen und das jetzt im Rahmen der Bauarbeiten gemacht werden muss. Besonders wichtig für Werlberger ist es auch, dass die Lebenshilfe-Wohnungen nicht in einem einzigen der Siedlungshäuser untergebracht sind, sondern auf alle drei Häuser aufgeteilt werden. Das fördere auch die Integration. „Drei Wohnungen werden zu einer Einheit“, schildert Werlberger. Dazu kommen noch zwei weitere kleine Wohnungen, in der die behinderten Menschen nahezu eigenständig leben können. Eine weitere Wohnung ist für

die Betreuer vorgesehen. „Wir wissen, dass sich die Lebenshilfe schwer tut Wohnungen zu finden. Ich bin daher besonders stolz darauf, dass wir das geschafft haben“, freut sich die Gemeindepolitikerin.

Individuelle Betreuung Auch bei der Lebenshilfe ist die Freude sehr groß, wie Markus Themel bestätigt. „Für uns ist das jetzt wirklich toll.“ Die Lebenshilfe ist mit Fieberbrunn schon länger verbunden, betreibt sie doch dort eine Tauschbörse und einen Werkstättenbetrieb. Die neuen Wohnungen werden nicht wie ein klassisches Wohnheim geführt, betont Themel. Die Klienten leben dort in kleinen Einheiten zusammen und werden zum Teil 24 Stunden betreut, ein Teil der neuen Bewohner lebt hingegen sehr selbständig und wird nur mobil unterstützt. Der Weg in der Behindertenbetreuung gehe hin zu diesen kleinen Einheiten, in denen die Menschen individuell leben können, und weg von den großen Wohnheimen. Die Lebenshilfe ist übrigens nach wie vor auf der Suche nach günstigen Wohnungen, in denen ihre Klienten weitgehend eigenständig leben können. M. Klausner

Die Wohnanlage „Spielbergstraße“ ist derzeit in Bau und soll im Frühjahr 2017 bezugsfertig sein.

Foto: Klausner


Aktuell 5

16. Juni 2016

Aufgefallen Handeln wie am Basar

Das Finale des Cordial Cups wird 2017 voraussichtlich in Kirchberg ausgetragen. Die Planungen dazu sind bereits am Laufen. Foto: Stefan Adelsberger

Zum Jubiläum kehrt das Finale des Cordial Cups nach Kirchberg zurück

Finale in Kirchberg Im kommenden Jahr findet das 20-jährige Jubiläum des Cordial Cups statt. Aus diesem Anlass soll das Finale in seiner Geburtsstätte in Kirchberg ausgetragen werden. Für die notwendigen Zusatztribüne beschloss der Gemeinderat eine finanzielle Unterstützung.

Kirchberg | Mit acht Mannschaften fand 1998 zum ersten Mal der Cordial Cup, ein internationales Nachwuchsfußballturnier, am Kirchberger Sportplatz statt. Danach ging es für die Pfingstveranstaltung steil bergauf. Mittlerweile nehmen 164 Mannschaften an diesem Turnier teil, die sich im Vorfeld für den Cordial Cup qualifizieren müssen. Und auch touristisch bringt diesen Turnier einen starken Impuls für die Region. „95 Betriebe in der Region und 30 Betriebe in Kirchberg sind durch den Cordial Cup in dieser Zeit ausgelastet“, erzählt Christian Simair, Obmann des Ausschusses für Tourismus- , Wirtschafts- und Dorferneuerung.

Beim Finale 2017 rechnet man in Kirchberg mit 6.000 Zuschauern. Eine Zahl, die die Zuschauerkapazitäten am Sportplatz sprengt. Um dem großen Ansturm Herr zu werden, plant man nun, im Bereich des Funparks, nordseitig des Sportplatzes, eine zusätzliche Tribüne aufzustellen. „Mit dieser Zusatztribüne hätten wir Platz für 3.000 Zuschauer. Für die weiteren Besucher wäre ein Public Viewing im Bereich des Parkplatzes oder bei Schlechtwetter in der arena365 angedacht“, berichtet Simair von den Planungen für die Finalspiele.

Sicherheitskonzept erforderlich Für die prestigeträchtige Veranstaltung waren die Kirchberger Gemeinderäte positiv gestimmt. Einzig das noch fehlende Sicherheitskonzept machte so manchen stutzig. „Wenn es in dieser Form machbar ist, finde ich es gut. Es sind aber auch sehr viele Kinder bei den Finalspielen, da muss auch das Drumherum passen und ein gutes Sicherheitskonzept erstellt werden“, gab Vizebürgermeister

Andreas Schipflinger zu bedenken. Wie jedoch Bürgermeister Helmut Berger versicherte, ist man auch seitens des örtlichen Fußballclubs um ein gutes Sicherheitskonzept bemüht.

Kirchberg | Eine neue Orgel braucht man in der Aschauer Kirche. Das gute Stück, mit einem Preis von 15.000 Euro, wurde vom Pfarrer bereits angeschafft, nun suchte man auch noch bei der Gemeinde um eine finanzielle Unterstützung an. Bürgermeister Helmut Berger schilderte die Sachlage und schlug einen Zuschuss von 3.000 Euro vor. Für Gemeinderat Josef Moser zu wenig, er schlug eine Drittelbeteiligung mit 5.000 Euro vor. Dieser Vorschlag missfiel ein wenig Gemeinderat Lois Leiter, der sich für eine Gleichbehandlung aller Glaubensrichtungen aussprach. Es wurde gefeilscht zwischen den 3.000 und 5.000 Euro. Dann zog schließlich der Vizebürgermeister das salomonische Schwert, schlug 4.000 Euro an Zuschuss vor und darauf einigte sich schließlich auch der Gemeinderat. Elisabeth M. Pöll

Fünfstellige Summe für die Finalspiele

Ausbildungspflicht bis 18

Das Auflaufen der Nachwuchsstars lässt sich die Gemeinde auch einiges kosten. Wurde der Cordial Cup bisher mit 25.000 Euro (Gemeinde und TVB gemeinsam) unterstützt, stellt man bei der vergangenen Sitzung für den zusätzlichen Aufwand durch die Tribünen 30.000 Euro seitens der Gemeinde in Aussicht. Damit zeigte sich Gemeinderat Lois Leiter nicht ganz einverstanden: „Ich finde die Aufteilung nicht gut. Es wäre gut, wenn wir das Land als Dritten ins Boot holen. Ich spreche mich für einen Beschluss ohne Summe aus. Erst wenn wir wissen, wie viel das Land beisteuert, sollten wir die Summe beziffern.“ Der Grundsatzbeschluss für eine Untestützung wurde einstimmig beschlossen. Elisabeth M. Pöll

Bezirk | „Ich begrüße die am 7. Juni vom Ministerrat beschlossene Ausbildungspflicht bis 18,“ so die AAB- Landesobfrau LR Beate Palfrader. Es ist dies eine Maßnahme, die vermeiden helfen wird, dass Jugendliche nach der Erfüllung der Schulpflicht ohne entsprechende weitere Ausbildung dastehen und damit auf ihrem weiteren Lebensweg stark benachteiligt sind. „Es muss uns ein Anliegen sein, dafür zu sorgen, dass alle Jugendlichen eine Berufsausbildung erhalten, die verhindert, dass sie als ungelernte Arbeitskräfte durchs Leben gehen oder ohne Beschäftigung bleiben. Wie wichtig dieses Anliegen ist, ist aus der Zahl der betroffenen Jugendlichen - nämlich etwa 16.000 österreichweit - zu ersehen,“ stellt Palfrader klar.


6

Aktuell

Ausgabe 24

Betriebssicherungsprämie des Landes für 3.900 benachteiligte Höfe

Freitag MAX: 20° MIN: 11°

Samstag MAX: 22° MIN: 10°

Sonntag

MAX: 19° MIN: 11°

Im Bergland geht es in nächster Zeit bzw. über das Wochenende hinaus vergleichsweise unbeständig weiter: Immer wieder wechseln sich einige Schauerwolken mit vorübergehenden Auflockerungen ab. Die Sonne bleibt zwischendurch lediglich Zaungast. Wind aus südwestlichen Richtungen.

Beschwerden und Probleme sind bei übermäßiger Wetterfühligkeit keine Seltenheit. Kopf- und Gliederschmerzen sowie Stimmungsschwankungen können zeitweise ausgelöst oder gar verstärkt werden. Innere Unruhe und Nervosität sind derzeit keine Seltenheit.

Allgemeine Wetterlage: Auch am Wochenende wird sich die Sonne nur zwischendurch länger zeigen können. Es bleibt wechselhaft bzw. ziemlich unbeständig. Eine richtige Hochdruckphase ist weiterhin nicht in Sicht. Detailprognose: Freitag: Es kann kurzzeitig einmal regnen. Wahrscheinlich sind die Bedingungen ziemlich durchwachsen, obwohl sich die Sonne tagsüber zeitweise etwas leichter tun dürfte. Samstag: Länger freundlich und um ein paar Grade wärmer. Gegen Abend braucht man eventuell wieder einen Schirm. Sonntag: Es ist wechselnd bewölkt mit einzelnen Schauern, die bevorzugt am Nachmittag auftreten. Persönliche Wetterberatung: Tel.: 0900 511 599 (2,16 Euro/min) Quelle: meteo experts

Unterstützung für die bäuerlichen Kleinstbetriebe Jeder sechste Bauernhof im extremen Berggebiet hat in den vergangenen zehn Jahren die Stalltür geschlossen. „Diesem Trend wollen wir von Landesseite nach Kräften entgegenwirken. Gerade die Klein- und Kleinstbetriebe in extremen Lagen leisten einen unverzichtbaren Beitrag zur Erhaltung und Pflege der Kulturlandschaft“, begründet Agrarreferent LHStv Josef Geisler die neue Initiative des Landes.

Bezirk | Mit einer Betriebssicherungsprämie in der Höhe von 400 bis 600 Euro jährlich sollen Nachteile für 3.900 Bergbetriebe unter sechs Hektar in den Erschwerniszonen 2, 3 und 4 ausgeglichen werden. „Diese Prämie kann die Verbundenheit und Liebe zur Landwirtschaft nicht ersetzen. Sie ist ein Zeichen für die Wertschätzung

der Arbeit und ein kleiner Anreiz zur Weiterführung der Bewirtschaftung“, dankt Geisler allen Bäuerinnen und Bauern, die ihre Höfe unter schwierigsten Bedingungen mit viel Einsatz bewirtschaften. Zusätzlich zum 40-Stunden-Hauptberuf zwei Mal täglich in den Stall gehen und einen Gutteil des Urlaubs für Erntearbeiten verwenden – so sieht der Alltag auf Tirols Nebenerwerbsbetrieben im Berggebiet normalerweise aus. Abgesehen von den erschwerten Produktionsbedingungen sind auch die Kosten für die notwendigen Spezialmaschinen ungleich höher.

Benachteiligung ausgleichen Diese natürlichen Nachteile werden im Rahmen des EU-Förderprogramms zur ländlichen Entwicklung über die so genannte Ausgleichs-

zulage abgegolten. Und obwohl Tirol in der Förderperiode 2014 bis 2020 als einziges Bundesland eine Erhöhung der Gesamtfördermittel zum Ausgleich natürlicher Bewirtschaftungserschwernisse erreichen konnte, mussten die Klein- und Kleinstbetriebe bei der Ausgleichszulage Verluste in Kauf nehmen. Denn die österreichweite Kalkulation baut auf einer durchschnittlichen Betriebsgröße von mehr als 17 Hektar auf. Zum Vergleich: In Tirol haben 3.900 oder mehr als ein Drittel aller Bergbauernbetriebe, die Ausgleichszulage erhalten, weniger als sechs Hektar Fläche. Diese Benachteiligung der Klein- und Kleinstbetriebe wird nunmehr über die Landesförderung kompensiert. Die Betriebssicherungsprämie wird rückwirkend mit dem Jahr 2015 bis 2020 gemeinsam mit der Ausgleichszulage ausgezahlt.

Neue Gemeinderäte fit im Bereich „Familie und Jugend“

Info-Veranstaltung in Söll Bezirk | Was können Gemeinden tun, damit sich Familien im Ort wohl fühlen? Welche Angebote braucht es, um Jugendliche zu begeistern? Wie können Familien und Jugendliche in der Gemeinde bestmöglich unterstützt werden? Mit diesen und vielen weiteren Fragen sind die neu und wieder gewählten Gemeinderätinnen und Gemeinderäte in ihrer täglichen Arbeit befasst. Zur Information und Sensibilisierung der zuständigen Politikerinnen und Politiker startete Landesrätin Beate Palfrader eine Informationskampagne in den Tiroler Bezirken. Diese Woche fand die Veranstaltung für Gemeindemandatare aus den Bezirken Kitzbühel und Kufstein

in Söll statt. „Die Jugend- und Familienpolitik hat auf kommunaler Ebene einen zentralen Stellenwert. Sie stärkt den Zusammenhalt zwischen den Generationen und unterstützt die Gemeindebürgerinnen und -bürger in ihren individuellen Lebenssituationen“, betont Beate Palfrader. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es daher, Impulse für eine jugend- und familienfreundliche Politik in den Tiroler Gemeinden zu setzen und über die vielfältigen Leistungen des Landes im Bereich Jugend und Familie zu informieren. „Das Land Tirol ist den Gemeinden ein starker Partner“, verweist LRin Palfrader auf verschiedene Angebote des Landes

wie die Jugendgemeindeberatung oder den Auditprozess familienfreundliche Gemeinde. Außerdem steht die gemeindeübergreifende Vernetzung im Mittelpunkt der Veranstaltung, denn „der Austausch, das Vertrauen und die Zusammenarbeit benachbarter Gemeinden sind wichtig, wenn es um gesamtpolitische Sichtweisen und Lösungsansätze geht“, ist Landesrätin Beate Palfrader überzeugt. Über die Bezirksinformationstage hinaus können sich interessierte Gemeindemandatare laufend über Aktuelles im Bereich Jugend- und Familienpolitik direkt informieren lassen. Näheres dazu: juff.jugend@tirol.gv.at


Aktuell 7

16. Juni 2016

Projekt „Bergwelten Tirol - miteinander erleben“ bringt Freizeitsportler und Natur in Einklang

Gezielter Schutz für Tier und Natur Das Erlebnis in der Natur nicht verbieten aber in geordnete Bahnen leiten will man mit dem Projekt „Bergwelten Tirol - miteinander erleben“. Durch ausgewiesene Schutzzonen sollen Wild und Jungwald von den Aktivitäten der Naturliebhaber bewahren. Aufklären, informieren und vor allem für die Natur sensibilisieren, lautet das Gebot der Stunde.

Kitzbühel | Tiefschneefahrer gibt es schon gleich lange, wie es Skifahrer gibt, jedoch erfordert das moderne Material weniger Können für eine Abfahrt abseits der markierten Pisten. Durch diesen leichteren Zugang gewinnt der Reiz vom Freeriden immer mehr Anhänger. Diesen Trend erkannten auch die Touristiker und nach Wedelund Firnwochen, werden nun Freeride-Wochen beworben. „Das Freeriden hat sich zu einem Massenphänomen entwickelt,“ weiß Dieter Stöhr von der Landesforstdirektion, der sich maßgeblich für das Projekt „Bergwelten Tirol - miteinander erleben“ verantwortlich zeigt. Bei der Forsttagung wurde dieses Projekt den Teilnehmern vorgestellt und bei der anschließenden Podiumsdiskussion konnte auch auf die Fragen der Tagungsteilnehmer eingegangen werden.

Konflikte minimieren Freeriden ermöglichen Mit der vermehrten Nutzung des freien Skiraums kamen aber auch Konflikte zwischen den einzelnen Nutzern auf. „Es freut uns, dass dieses Projekt in Kitzbühel entstanden ist. Es geht hier nicht nur um den Schutzwald und den Lebensraum der Tiere, sondern auch um unseren Lebensraum“, erklärt Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch. Im Dezember 2014 wurde das Projekt gestartet und alle Beteiligten eingebunden. Ge-

Vielen Freeridern ist gar nicht bewußt, welche Schäden sie durch die Skikanten an jungen Bäumen hinterlassen. Mit geFoto: www.gastein. zielten Informationen will man nun die Leute für das Thema sensibilisieren.

meinsam wurde ein Konzept für Schutzzonen und Schutzgüter ausgearbeitet. Diese Schutzzonen werden nun in Karten dargestellt und die verschiedensten Portale zur Verfügung gestellt. „Auf diesem Kartenmaterial sind aber keine Areale für das Freeriden ausgewiesen, nur jene Bereiche die schützenswert sind“, erklärt Dieter Stöhr.

Informationen über Apps verbreiten Ein wichtiges Instrument für die Aufklärungsarbeit sind auch die verschiedensten Apps und Homepages, die Tipps für Freerider verbreiten. Aber auch der heimische Nutzer des freien Skiraums soll auf den Lebensraum von Birk- und Auerhuhn, Rotwild, Gams und Steinbock aufmerksam gemacht werden. „Die erste Spur ist oft entscheidend“, weiß Dieter Stöhr, der mit dem Aufklärungsprogramm auch an den Schulen aktiv werden will. Der Gast wird bereits im Vorfeld zu seinem Urlaub über Homepages von Kitzbühel Tourismus und der Bergbahn AG

Kitzbühel sowie den Social Medias auf die Spielregeln aufmerksam gemacht. Das heimische Bergbahn-Unternehmen ist zwar nicht für den freien Skiraum zuständig, jedoch liegt der sorgfältige Umgang mit der Natur auch der Bergbahn AG Kitzbühel am Herzen. „Wir haben die Schutzzonen auch in unser Kartenmaterial aufgenommen. Zudem werden die Wintersportler über mehrere Ebenen, wie zum Beispiel den Panoramatafeln oder im Infotainment, informiert. Mit Schildern, Absperrungen und, wenn auch nötig, mit massiven Zäunen werden wir auf die sensiblen Gebiete aufmerksam machen“, erklärt Bergbahn Vorstand Josef Burger.

„Kitzbühel ist beispielhaft“ Für das Projekt und den Kitzbüheler Weg gab es vom Landesforstdirektor Josef Fuchs nur Worte des Lobes: „Kitzbühel ist beispielhaft mit der Zusammenarbeit und auch dem Gesprächsklima. Wir werden die Schutzzonen auch nur dort ausweisen, wo es Probleme gibt

und sie notwendig sind.“ Aufklärung und Kommunikation sind für Fuchs zu wenig, es gilt auch attraktive Angebote zu schaffen. Die Bewußtsseinsbildung für den Naturraum ist ein Entwicklungsprozess, der auch noch etwas an Zeit beanspruchen wird, ist für Landesjägermeister Anton Larcher der Erfolg des Projektes erst in der Zukunft zu sehen. Bei der Podiumsdiskussion machte Larcher aber auch auf die Problematik der „Stirnlampentechnik“ aufmerksam, da damit das Wild auch in den Dämmer- und Nachtstunden nicht mehr wirklich zur Ruhe kommt.

Kurzfilme im Internet Nicht nur sehenswert, sondern auch voller wichtiger Informationen sind die Kurzfilme von „Bergwelten Tirol - miteinander erleben“ auf Youtube. Dabei wird verdeutlicht, welch massiver Einschnitt in den Lebensraum der Tiere gemacht wird, wenn man die Schutzzonen nicht beachtet. Aber auch die Schäden am Wald werden hier deutlich aufgezeigt. Elisabeth M. Pöll


8

Aktuell

Ausgabe 24

Kirchdorfer Gemeinderat bekennt sich zur Erhaltung der Erpfendorfer Volksschule

„Erpfendorf-Mitte“ beschlossen Am Montagabend wurden dem Kirchdorfer Gemeinderat die Pläne für das Projekt Erpfendorf Mitte vorgestellt. Von den Architekten Oswald Hundegger und Markus Fuchs wurden vier Varianten ausgearbeitet, im Zentrum des Projektes steht Betreutes Wohnen. Auch die Zukunft von Volksschule und Kindergarten standen im Mittelpunkt der Diskussion. Die Mandatare zeigten sich durch die Bank von den Ideen angetan, sind sich aber einig, dass der dörfliche Charakter Erpfendorfs erhalten werden muss.

Kirchdorf, Erpfendorf | Bereits seit über einem Jahr laufen die Vorbereitungsarbeiten für ein mehr als ehrgeiziges Projekt in Erpfendorf: Auf Initiative von GR Hans Oberleitner haben sich die Architekten Oswald Hundegger (bergwerk architekten) und Markus Fuchs gemeinsam mit Christian Struber (Wohnbau Salzburg) Gedanken gemacht, wie man dem Erpfendorfer Zentrum mehr Leben einhauchen kann. Der Zeitpunkt ist daher günstig, weil der Gasthof Alpenrose, angrenzend an die Loferer Bundesstraße, zum Verkauf steht. Für Hans Oberleitner ideale Voraussetzungen für ein Wohnprojekt, da das benachbarte Grundstück im Besitz der Gemeinde ist und ein weiteres Grundstück ebenfalls zum Verkauf steht. Auch das anschließende Altenwohnheim, in dem derzeit noch der Kindergarten untergebracht ist, steht seit geraumer Zeit leer. Die Architekten haben vier Varianten ausgearbeitet, die sie am Montagabend im Gemeinderat präsentierten. Demnach könnten vier Gebäude errichtet werden, die u.a. für betreutes Wohnen genutzt werden und die auch Platz für dringend benötigte Miet- und Eigentumswohnungen bieten. Auch Ge-

Freuen sich über die positive Resonanz im Gemeinderat: die Architekten Markus Fuchs und Oswald Hundegger, Initiator Foto: Klausner Hans Oberleitner und Christian Streber (Wohnbau Salzburg, v.l,)

schäfte, etwa eine Apotheke, sind geplant.

Im sozialen Umfeld bleiben Vor allem der Bereich „Betreutes Wohnen“ hat in Zukunft große Bedeutung, wie Christian Struber, Geschäftsführer der Wohnbau Salzburg, betonte. Das gemeinnützige Unternehmen hat bereits zahlreiche solcher Einrichtungen im Land Salzburg geschaffen, die es alten Menschen ermöglichen, meist in Zwei-Zimmer-Wohnungen ihren Lebensabend zu verbringen, aber je nach Notwendigkeit betreut zu werden und damit auch weiterhin am sozialen Leben teilnehmen zu können. „Die größte Krankheit des Alters ist die Einsamkeit, betreutes Wohnen garantiere jedoch nicht nur Sicherheit, sondern bietet auch die Möglichkeit, im sozialen Umfeld zu bleiben“, betonte Struber die Vorzüge gegen über einem Altenheim.

Volksschule adaptieren Oswald Hundegger und Markus Fuchs präsentierten dann ihre Ideen – natürlich noch keine

konkreten Entwürfe, sondern vorerst nur welche und wie viele Gebäude man dort bauen könnte. In allen vier ausgearbeiteten Varianten hat natürlich das „Betreute Wohnen“ den größten Stellenwert, aber auch weitere Miet- und Eigentumswohnungen für Kirchdorfer bzw. Erpfendorfer. In zwei Varianten wurden auch der Neubau der Volksschule, des Kindergartens und einer Turnhalle integriert. Vor allem die Variante vier fand im Gemeinderat viel Zuspruch – demnach würde Erpfendorf-Mitte als Wohnprojekt mit Geschäftsflächen realisiert. Der bisher im Altenwohnheim untergebrachte Kindergarten würde an die bestehende Volksschule angegliedert und diese saniert und auf den neuesten Stand gebracht. Damit hat der Gemeinderat ein klares Bekenntnis für den Erhalt der Volksschule abgegeben. Ursprünglich war angedacht, mit der Fertigstellung des Bildungszentrums Kirchdorf die nicht mehr dem Stand der Zeit entsprechende Erpfendorfer Schule zu schließen. Das dürfte jetzt vom Tisch sein. Überdies

stehen die Mandatare dem Projekt „Erpfendorf Mitte“ positiv gegenüber. Einig waren sich alle – auch der größte Touristiker in der Region, Martin Unterrainer (Lärchenhof) - dass der dörfliche Charakter Erpfendorfs in jedem Fall erhalten werden muss und dass das neue Projekt die Chance bietet, um vielleicht ein weiteres Kaffeehaus oder ein Restaurant anzusiedeln. Wichtig ist den Kirchdorfern auch, dass jenes Gebäude, das direkt an der Bundesstraße errichtet werden soll, einen charmanten Anblick bietet und nicht abschreckt, ins Zentrum hineinzufahren. Jetzt werden die Architekten noch an ihren Ideen weiterfeilen, bis sie auch tatsächlich abstimmungsreif sind. „Wir haben die Weichen gestellt und sind sicher heute ein Stück weitergekommen“, erklärte Bürgermeister Gerhard Obermüller. Jetzt müsse ein Masterplan erstellt werden, alles andere wäre verantwortungslos. Initiator Hans Oberleitner zeigte sich nach der Sitzung sehr zuversichtlich: „Es war alles in allem sehr positiv.“ Margret Klausner


© Foto: rolart-images © Gams-Logo-Design: Alfons Walde 1933 / VBK Wien

14. Golf Festival Kitzbühel. Golf & Genuss vom 19. bis 26. Juni 2016.

www.kitzbuehel.com

Was haben Golf und Haubenküche gemeinsam? Das Golf Festival Kitzbühel! Zum zweiten Mal steht heuer die „schönste Golfwoche des Jahres“ ganz im Zeichen der gehobenen Kulinarik: 5 Haubenköche und 7 ausgewählte österreichische Winzer „würzen“ das Golf Festival Kitzbühel mit ihren Kreationen und edlen Tropfen – an den Halfwaystationen und bei den sechs Abendveranstaltungen. Genießen Sie das Golf Festival Kitzbühel mit allen Sinnen, spielen Sie mit bei den packenden Turnieren. Golfturnier inklusive Gourmetküche – diese Kombination sollten Sie sich auf der Zunge zergehen lassen. Datum Mo, 20.06. Di, 21.06. Di, 21.06. Mi, 22.06. Mi, 22.06. Do, 23.06. Do, 23.06. Fr, 24.06. Sa, 25.06.

Turnier Hotel Kitzhof-Turnier Hotel Cordial-Turnier Gourmet-Turnier Preis der Stadt Kitzbühel Rasmushof-Turnier Hotel A-Rosa-Turnier Streif-Attack Sporthotel-Turnier Festival-Turnier

nur noch wenige Restplätze Restplätze ausgebucht Restplätze Restplätze ausgebucht ausgebucht ausgebucht nur noch wenige Restplätze

Golfplatz GC Kitzbühel Schwarzsee GC Eichenheim GLC Rasmushof GC Kitzbühel Schwarzsee GLC Rasmushof GC Kitzbühel Hahnenkamm/Rasmushof GC Eichenheim GC Kitzbühel Schwarzsee

Taylor Made Golfschlägertest

10 bis 16 Uhr 10 bis 16 Uhr

10 bis 16 Uhr 10 bis 16 Uhr

Infos auf www.golffestivalkitzbuehel.at. Turnierbuchungen direkt bei den Golfclubs.


WIRTSCHAFT Positive Bilanz für Steinbacher Erpfendorf | Der Dämmstoffanbieter Steinbacher kann, der allgemeinen Marktentwicklung zum Trotz, eine positive Jahresbilanz ziehen – mit deutlicher Mengensteigerung und einem Umsatzplus von 3 . Die allgemein schwierigen Rahmenbedingungen und anhaltend rückläufigen Tendenzen am österreichischen Markt der letzten Jahre waren auch im Geschäftsjahr 2015/16 noch deutlich zu spüren: Stagnation bei Neubau und Sanierung – daraus resultierend ein harter Preiskampf und sinkende Herstellererlöse. Kein Wunder, dass die Dämmstoff-Branche ein Minus von 5-6 zu verzeichnen hat. Ganz im Gegensatz zu Steinbacher: Wie die aktuellen Geschäftsdaten zeigen, kann das Tiroler Familienunternehmen ein Umsatzplus von 3 auf 80 Mio. Euro verbuchen. „Stetige Produktinnovation, nachhaltige Geschäftsbeziehungen, kontinuierliche Investitionen in den Standort und nicht zuletzt unser Gesamtangebot als Dämmstoff-Komplettanbieter machen sich gerade in schwierigen Zeiten bezahlt“, resümieren die beiden Steinbacher-Geschäftsführer Mag. Ute Steinbacher und Mag. Roland Hebbel.

Ferienanlage soll innerhalb von sechs Monaten fertig gestellt werden

Spatenstich für Alpegg-Chalets Vergangene Woche wurden in Waidring die Schaufeln ausgepackt und im Ortsteil Alpegg, direkt an den Bergbahnen Steinplatte, zum Spatenstich der Alpegg Chalets angesetzt.

Waidring | Das Tourismus-Projekt der einheimischen Bauherren Cornelia Zotter und Roland Defranceso feiert als erstes dieser Art & Konzeption in der PillerseeTaler Gemeinde Premiere. „Unsere Gäste werden sowohl vom Erlebnisfaktor im Resort, als auch von der Nähe zu den Bergbahnen Steinplatte profitieren“, so die beiden Inhaber. Erfreut über das Projekt und den Bettenzuwachs ist auch der Geschäftsführer vom TVB PillerseeTal – Kitzbüheler Alpen Florian Phleps: „Der Gewinn neuer Qualitätsbetten ist für Waidring und unsere gesamte Region eine Bereicherung in jeglicher Hinsicht.“ Die drei Ferienhäuser, die bis zu 18 Gäste beherbergen können, haben es nämlich faustdick hinter den Ohren. So erwarten Urlauber in den Alpegg Chalets nicht nur Niedrig-Energie-Holzhäuser mit outdoor

Im Bild v. l.: Ing. Andreas Hofer (HV Bau), Andreas Brandtner (Bergbahnen Steinplatte), Cornelia Zotter, Bgm. Georg Hochfilzer, Roland Defrancesco, DI Gottfried Heugenhauser und DI Wilfried Filzer (Architektengruppe P3)

Sauna Cubes, sondern auch ein Aussichts-Jägerstandl, eine Außen-Boulderwand und ein sich selbst regenerierendes natürliches Biotop, das mit über 200 verschiedenen Wasserpflanzen bestückt wird.

Bauprojekt mit regionalen Partnern „Wir sind stolz darauf, unser Pilot-Projekt mit den besten regionalen Firmen durchführen zu können“, so die Bauherren. Gemeinsam mit dem renommierten Architektenbüro P3 in St. Johann in Tirol und den

Baufirmen Holzbau Foidl und Sanitär Simon Obwaller aus dem PillerseeTal sowie mit den Pinzgauer Bauunternehmen HV-Bau und Elektro Demel wird an einem Strang gezogen und das Vorhaben umgesetzt. Für ein wohliges Ambiente wird mit der Kitzbüheler Interior Designerin Chantal Steyls an einem stylischen Raumkonzept gearbeitet. Innerhalb von sechs Monaten wird die Ferienanlage fertig gestellt. Zu Weihnachten begrüßen die Waidringer Gastgeber die ersten Skiurlauber in den Alpegg Chalets.

Decker Bau OG in Konkurs Kirchdorf | Am 13.06.2016 wurde über das Vermögen der Firma Decker-Bau OG in Kirchdorf ein Konkursverfahren am Landesgericht Innsbruck eröffnet. Persönlich haftende Gesellschafter sind Markus Decker und Marko Andrijevic. Dienstnehmer sind keine betroffen. Ab sofort können Gläubigerforderungen bis zum 05.08.2016 (gerichtliche Anmeldefrist) über den KSV1870 angemeldet werden: ins.innsbruck@ksv.at.

Bezirk | Schon beim Betreten des Salons umgibt einen sofort Gemütlichkeit und Wohlfühlatmosphäre. Mit Freundlichkeit, Kompetenz und geschultem Blick für das jeweils passende Styling verwöhnt Melanie Lanthaler mit ihren Mitarbeitern ihre Kunden. Klaus Lackner, der Obmann der Wirtschaftskammer Kitzbühel, war überzeugt vom einmaligen Ambiente und den professionellen Leistungen. Foto: WKO


Wirtschaft 11

16. Juni 2016

Dieter, Gerald, Fritz jun. und KR Fritz Unterberger beim 40-jährigen Firmenjubiläum.

Foto: Roland Mühlanger

Unterberger 1976-2016: 40 Jahre im Zeichen der Innovation

40-jährige Erfolgsgeschichte 1976 eröffnete Fritz Unterberger in Kufstein sein erstes Autohaus. 40 Jahre später ist das Tiroler Familienunternehmen mit 15 Standorten einer der größten Automobilhändler in Österreich sowie im südbayerischen Raum und ebenso erfolgreich im Immobiliengeschäft tätig.

Kufstein | Wer die Zukunft gestalten will, muss Träume und Visionen haben! Und die hat Fritz Unterberger zur Genüge. Für sein erstes Autohaus suchte der Kufsteiner – anders als bestehende Autohäuser – bewusst keinen Standort im Zentrum, sondern in der Peripherie, dafür mit unmittelbarem Autobahnanschluss. Zudem war Unterberger einer der ersten Autohändler mit einem Schauraum. Mehr als 60.000 Neuwagen und 65.000 Gebrauchtwagen hat Unterberger Automobile in der 40-jährigen Unternehmensgeschichte bisher verkauft.

Die Unterberger Automobil-Achse Die erste Filiale eröffnete Unterberger Automobile bereits 1980 in St. Johann. Seither wurde kräftig expandiert. Insgesamt steckte das Familienunternehmen in 40 Jahren rund 62 Millionen Euro in die kontinuierliche Erweiterung und Modernisierung des Standortnetzes und hat damit einen der Unternehmensgrundsätze

der ersten Stunde hochgehalten. Allein in den letzten sieben Jahren kamen sechs neue Standorte dazu. Gemeinsam spannen die nunmehr 15 Standorte eine Automobil-Achse, die von Freilassing über die Inntalfurche mit dem Firmensitz Kufstein und Innsbruck bis nach Vorarlberg und in das benachbarte Allgäu reicht. Der Jahresumsatz betrug 2015 rund 236 Millionen Euro, was einen Zuwachs von über sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Mit 3.762 verkauften Neu- und 3.765 Gebrauchtwagen wurden 2015 um insgesamt 391 Fahrzeuge mehr verkauft als im Vorjahr.

Immobilien als zweites Standbein 1980 entschloss sich Fritz Unterberger, neue Wege zu beschreiten und gründete eine Vermietungsund Verpachtungsfirma, welche den Grundstein für „Unterberger Immobilien“ darstellte. Zusätzlich startete er 1981 mit seinem damaligen Partner Richard Labek die Firma Leasing Unterland. In diesem Bereich galten sie als Vorreiter in ganz Österreich. In all den Jahren entstand ein gut fundiertes und klar gestaltetes Immobilien-Unternehmen, das als begehrter Universalanbieter in den Bereichen Projektentwicklung und Bauträgerschaft für Handels- und Gewerbeimmobilien gilt. Engagierte Mitarbeiter, kreative und flexible Projektlösungen, klare

Standort- und Informationsvorsprünge sowie ein hervorragendes Netzwerk zeichnen alle Aktivitäten aus. „Es ist uns ein Anliegen, auf hohem Dienstleistungsniveau zu arbeiten und in allen Details Standards zu setzen.

Wichtiger Arbeitgeber Heute beschäftigt die Unterberger Gruppe mehr als 530 Mitarbeiter. Rund 90 davon sind Lehrlinge. In den vergangenen 40 Jahren absolvierten rund 500 Personen eine Lehre bei Unterberger. Das Familienunternehmen legt großen Wert auf gute Mitarbeiterbeziehungen. Obwohl viele der Standorte und somit Mitarbeiter erst in den letzten Jahren dazu gekommen sind, hält rund ein Drittel der Belegschaft dem Unternehmen bereits mehr als 20 Jahre die Treue – ein Umstand, der seine Wurzeln ebenso im Jahr 1976 hat.

Das komplette Sortiment von ASA gibt es in der DEKOTHEK

PIEL

GEWINNS

#grillenwieich Poste ein Grill-Foto auf die DEKOTHEK Facebookseite oder auf Instagram mit dem Hashtag #grillenwieich. Unter allen Teilnehmern verlosen wir Ende Juni einen trendigen Lotusgrill. Nähere Infos unter dekothek.at

Nach wie vor ein Familienunternehmen 40 Jahre nach dem Start ist das Unternehmen nach wie vor in Familienbesitz. Fritz Unterberger managt mit den beiden Geschäftsführern Josef Gruber und Josef Feichtner den Immobilien-, Leasing- und Beteiligungsbereich. Die Söhne Gerald, Dieter und Fritz Unterberger jun. zeichnen als geschäftsführende Gesellschafter gemeinsam mit Geschäftsführer Josef Gruber für die Automobilsparte verantwortlich. E. M. Pöll

Kochkultur erleben Design entdecken Kitzbüheler Str. 47 6370 Reith bei Kitzbühel facebook.com/dekothek www.dekothek.at +43 664 5263 154


12 Wirtschaft

Perspektiven mit der Lehre St. Johann | Als einer der größten regionalen Arbeitgeber zählt Egger seit 2002 zu den ausgezeichneten Tiroler Lehrbetrieben. Mit vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten bietet das Familienunternehmen eine solide Basis für eine interessante und vielversprechende Berufskarriere. Der 22-jährige Kevin Sevignani nutzte seine Ausbildungschancen beim Unternehmen und zeigte vollen Einsatz: Nach Abschluss seiner ersten Lehre bei Egger entschied er sich für eine zusätzliche Lehre zum Elektrotechniker Anlagenund Betriebstechnik im Egger-Werk in St. Johann. Diese schloss er im Mai 2016 mit Auszeichnung ab. Für alle zukünftigen Lehrlinge bietet das Familienunternehmen Egger mit seinen Schnuppertagen eine wertvolle Orientierungshilfe. Hierbei erhalten Jugendliche und Schulklassen Werksführungen, Führungen durch die Lehrwerkstätte sowie Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen. Nähere Informationen: www.egger.com/lehre

Ausgabe 24

Anstoß zum Anstoßen:

Huber Bräu stellt neuen Braumeister vor Rund 40 haben sich beworben, er ist es geworden: der neue Dipl.-Braumeister Hannes Langreiter.

St. Johann | Ein waschechter Langkampfner, der sich Hopfen und Malz verschrieben hat – und das mit Leib, Seele und ausgezeichnetem Know-how. Und das ist gut so, schließlich hat die Familienbrauerei Huber eine lange Tradition, unverrückbare Qualitäten und regionale Werte zu bewahren. Daher freut es Firmenchef Günther Huber besonders, dass Hannes Langreiter nicht nur frischen Elan einbringt, sondern auch ein ordentliches Rüstzeug. So absolvierte er die Berufsschule für Brau- und Getränketechnik am Österreichischen Getränkeinstitut in Wien, machte seinen Abschluss als Brau- und Getränketechniker, studierte Lebensmittel- & Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur in Wien und schloss

in Weihenstephan, der Hochburg für Brauexperten, das Studium des Diplom-Braumeisters erfolgreich ab.

Der Neue mit altbewährten Tugenden Die Praxis folgte auf dem Fuß: In kleinen und großen Brauereien sammelte er als Technischer Betriebsleiter und Braumeister umfangreiche Erfahrungen und kostete im wahrsten Sinne des Wortes Bier in all seinen Varianten und Macharten. Und jetzt ist er beim Bier von hier und freut sich auf viele anspruchsvolle Kunden, die das Unverfälschte aus der Region zu schätzen wissen und in guten, heimischen Produkten einen starken Mehrwert sehen. Darum kann Günther Huber auch seinen Kunden versichern: „Hannes Langreiter wird unsere bewährte Brautradition fortsetzen, aber auch dem Neuen offen gegenüber stehen. So wie es sich für eine kleine, feine Braue-

Dipl.-Braumeister Hannes Langreiter: Sorgt künftig dafür, dass das Bier von hier weitum in aller Munde bleibt. Foto: Andreas Langreiter.

rei gehört, die dem Schnelllebigen trotzt, dem Austauschbaren Paroli bietet und sich der Gemeinschaft verpflichtet fühlt.“

Regionalsitzung des ÖGB Unterland: Entsenderichtlinie und regionaler Arbeitsmarkt diskutiert

ÖGB fordert eine faire Verteilung Im Mittelpunkt der Regionalsitzung des ÖGB Unterland vergangene Woche standen der regionale Arbeitsmarkt sowie die EU-Entsenderichtlinie.

Bezirk | „Obwohl die Arbeitslosenzahlen in Tirol insgesamt rückläufig sind, ist die Arbeitssuche vor allem für ältere ArbeitnehmerInnen problematisch“, resümiert Unterlands Vorsitzender Franz Lanthaler. Regionalsekretär Hansjörg Hanser sieht in der EU-Entsenderichtlinie zunehmend Probleme: „Die Entsendungen haben massiv zugenommen, die Abgrenzung zu Scheinentsendungen ist sehr schwierig. Das führt unweigerlich zu Lohndumping!“

Hansjörg Hanser und Franz Lanthaler bei der Regionalsitzung.

Er fordert daher sofortige Maßnahmen gegen Scheinentsendungen. Zwischen Jänner und November 2015 wurden mehr als 130.000 Arbeitskräfte nach Österreich entsandt, davon 90.000

Foto: ÖGB

aus Ost- und Südosteuropa. Der Regionalvorstand sprach sich zudem für eine faire Verteilung der Arbeit aus. „Österreich gehört zu den Ländern mit den längsten Arbeitszeiten in ganz

Europa, pro Jahr werden ca. 270 Millionen Überstunden geleistet. Gleichzeitig wird gefordert, dass Pensionszeiten angehoben werden“, begründet Lanthaler die Forderung nach einer Arbeitszeitverkürzung. „Eine aktuelle Studie der Arbeiterkammer hat ergeben, dass Vollzeitkräfte weniger arbeiten wollen, Teilzeitangestellte dagegen mehr. Arbeitszeitverkürzung ist außerdem eine der wichtigsten Maßnahmen gegen Arbeitslosigkeit“, ergänzt Wehr. Für die beiden Gewerkschafter ist eine gerechte Verteilung der Arbeitszeit auch ein wichtiger Schritt in Richtung Chancengleichheit – fast die Hälfte aller Frauen arbeitet mittlerweile Teilzeit.


Wirtschaft 13

16. Juni 2016

Damit Sie alles bekommen, was Sie brauchen, und wie es zu Ihnen passt.

,KU3DUWQHUbZHQQvVXPV:RKQHQJHKW

Johann Spieglmayr Geschäftsstellenleiter Kitzbßhel

iStock

Wohnbau ist unser Spezialgebiet Das beweisen wir immer wieder gerne. Der Weg in die eigenen vier Wände ist ein spannender. Vorfreude und Herausforderung zugleich. Es gibt viel zu planen, zu entscheiden und zu organisieren. Aus unserer Erfahrung wissen wir: Genau in dieser Zeit kÜnnen Sie verlässliche Begleitung und handfeste Unterstßtzung richtig gut brauchen.b

Von Beginn an fĂźr Sie da Auch wenn Ihr Traum vom Eigenheim noch in den Kinderschuhen steckt: Wir sind von Beginn an fĂźr Sie GDb6LHIUDJHQVLFKȤ:LHYLHONDQQLFK mir leisten?“ Unsere WohnVisions-Experten nehmen sich gerne Zeit und

unterstßtzen Sie bei der Beantwortung dieser Grundsatzfrage. Die Basis dafßr ist Ihre Haushaltsrechnung. Ihr Wohnbau-Experte erstellt daraus eine Vorabkalkulation, in der auch Ihre vorhandenen Eigenmittel und SicherKHLWHQEHUžFNVLFKWLJWVLQGb'DUDXVHU gibt sich die mÜgliche Maximal-Rate. Von diesem Richtwert leitet sich Ihre optimale Kauf- bzw. Bausumme ab. Jetzt kÜnnen Sie die Suche zielgeULFKWHWVWDUWHQb

Spielraum fßr Ihr Wohnglßck )DPLOLHJUžQGHQVLFKHLQHEHUXˊLFKH Auszeit gÜnnen, in Sachen Ausbildung noch eine weitere Stufe nehmen ‌ &KDQFHQEHHLQˊXVVHQ,KU(LQNRPPHQ ebenso wie Kapriolen des Schicksals.

%OHLEHQ6LHˉQDQ]LHOOVREHZHJOLFK wie Sie sich das wßnschen: Mit dem Lebensphasenkredit – die WohnbauˉQDQ]LHUXQJPLW5DWHQGLHVLFKˊH xibel Ihrer aktuellen Einkommenssituation anpassen.

Sichern Sie sich:  2 Jahre tilgungsfreie Anlaufzeit  2 Jahre Halbierung Ihrer Raten  2 Jahre Aussetzen Ihrer Raten

Gewusst wie Weil Wohnen in Tirol schon teuer genug ist, sollten Sie alle MĂśglichkeiten fĂźr FĂśrderungen und ZuschĂźsse optimal nutzen. Wir kennen uns aus und unterstĂźtzen Sie gerne, damit Ihr Traum vom Eigenheim leistbarer wird.

Ihre Finanzierung mit Weitblick. WOHNVISION Mit dem Fixzinskredit stellen wir sicher, dass Sie immer verlässlich im Blick haben, was kommt. Durch Raten, die von Beginn an genau berechnet sind. Gewissheit und Weitblick rundum.

www.hypotirol.com

„Wir verschaffen Ihnen einen hilfreichen Ăœberblick in dem vielleicht verwirrenden Angebot unterschiedlicher FĂśrderungen. Das ist fĂźr uns selbstverständlich XQGIžU6LHY¸OOLJNRVWHQORVb

HYPO TIROL B NK AG Geschäftsstelle KitzbĂźhel BichlstraĂ&#x;e 9 6370 KitzbĂźhel Tel 050700 1600

hypo.kitzbuehel@hypotirol.com

www.hypotirol.com

HYPO TIROL B NK AG Geschäftsstelle St. Johann SpeckbacherstraĂ&#x;e 10 6380 St. Johann Tel 050700 7600

hypo.stjohann@hypotirol.com

www.hypotirol.com


14 Wirtschaft

Ausgabe 24

Schüler der Handelsakademie Kitzbühel bei tirolweitem Projekt dabei

8. „FiRi“ erfolgreich absolviert Nachwuchs bei „FiRi“, dem von der WK Tirol initiierten „Finanz- und Risikomanagement“: Kürzlich hat bereits der achte Jahrgang erfolgreich das praxisnahe Unterrichtsprojekt abgeschlossen. TVB-GF Stefan Astner, Alexander Jug (ÖBB) und der TVB-Obmann Hans-Peter Osl. Foto: ÖBB/Schönsleben

Gästekarte gilt als Zugticket Bezirk | Seit 1. Juni 2016 können Gäste der Ferienregion Hohe Salve alle S-Bahn Züge zwischen Hopfgarten – Wörgl und Kirchbichl mit der Gästekarte benutzen. Die neue Kooperation soll noch mehr Lust auf eine umweltfreundliche Mobilität in der Region machen. Die Inhaber der Gästekarte der Ferienregion Hohe Salve können sämtliche Nahverkehrszüge der ÖBB auf der Bahnstrecke Hopfgarten Berglift – Wörgl – Kirchbichl und retour benutzen. Dabei ist die Gästekarte während des Aufenthaltes gleichzeitig die Netzkarte für Nahverkehrszüge auf der 14 km langen Zugstrecke. Insgesamt können an einem Werktag rund 120 S-Bahnen und REXZüge, je 60 zwischen Wörgl und Kirchbichl sowie weitere 60 zwischen Wörgl und Hopfgarten-Berglift, benutzt werden. „Mit der neuen Kooperation stellen wir gemeinsam mit den ÖBB sicher, dass den Gästen auch während ihres Urlaubsaufenthalts eine umweltfreundliche Mobilität zur Verfügung steht“, freut sich Stefan Astner vom TVB Hohe Salve. „Bahnfahren einfacher zu machen ist eines unserer großen Anliegen, um mehr Kunden dauerhaft für die Öffis zu begeistern. Mit dem Modell Gästekarte = Fahrkarte wird die S-Bahn der ÖBB in der Ferienregion Hohe Salve zum fixen Urlaubsbegleiter“, so Alexander Jug, Regionalleiter ÖBB-Personenverkehr Tirol.

Kitzbühel | 68 Schülerinnen und Schüler der Handelsakademien Imst, Innsbruck, Kitzbühel, Landeck, Reutte und Schwaz haben nach dreijähriger Ausbildung ihre Zertifikate im Schloss Büchsenhausen in Innsbruck erhalten. Bei der festlichen Verleihung gratulierte Harald Wanke, Obmann der Sparte Bank und Versicherung in der Wirtschaftskammer Tirol, den Absolventen: „Sie zählen schon jetzt zu den Gewinnern, denn Zusatzqualifikationen sind im heutigen Berufsleben ein großer Vorteil. Gerade Absolventen der Handelsakademien, die später

Landesschulinspektor Christoph Mayer (3.v.r.) und Spartenobmann Harald Wanke (r.) gratulierten. Foto: Cammerlander Photography

oft in Banken und Versicherungen arbeiten, haben durch das erworbene Praxiswissen einen großen Vorsprung auf dem Arbeitsmarkt.“ Das von der Sparte Bank und Versicherung der Wirtschaftskammer Tirol initiierte „Finanz- und Risikomanagement“

bringt bereits seit zehn Jahren branchenspezifisches Wissen in den Unterricht an den Tiroler Handelsakademien. Lernunterlagen aus der Praxis und die Wissensvermittlung durch Experten sollen den Schülerinnen und Schülern arbeitsmarktorientierte Inhalte vermitteln.

Teilnehmer zeigten sich wieder begeistert von den Lehrlingsseminaren

Zusatzausbildung für Lehrlinge Auch diesmal war das Lehrlingsseminar des Wirtschaftsbundes im Bezirk Kitzbühel wieder sehr gut besucht und wurde von allen Teilnehmern erfolgreich abgeschlossen.

Bezirk | Der Wirtschaftsbund Bezirksobmann Peter Seiwald,

der selber einen seiner Lehrlinge zur Schulung angemeldet hat, sieht in diesem Angebot einen großen Zusatznutzen. Bettina Huber, die Initiatorin und Organisatorin dieser Lehrlingsseminare erklärt dazu: „Wir bieten verschiedene Module an. Mit den Seminaren ‚Lehrlinge in Resonanz‘ werden die jun-

Bezirksobmann Peter Seiwald übergibt seinem eigenen Lehrling Johanna Laiminger das Zertifikat mit dabei Bettina Huber (links) als Organisatorin und Trainerin Anna Maria Widmann (rechts). Foto: WB Kitzbühel

gen Menschen in den Bereichen Persönlichkeitsbildung, Selbstvertrauen und sicheres Auftreten weitergebildet und gestärkt. Neu bieten wir nun auch gezielte Schulungen für die Ausbildner und Mitarbeiter, die mit den Lehrlingen zusammenarbeiten, an. Dieses neue Angebot stützt sich auf den Wünschen unserer Unternehmer.“ Bisher konnten bereits über 300 Lehrlinge trainiert werden. Sowohl die Unternehmer als auch die Lehrlinge zeigen sich von der Qualität begeistert. Das Trainierteam Anna Maria Widmann und Christina Thayer bringen ihre langjährige Erfahrung ein. Am 30. Juni/1. Juli werden neu Persönlichkeitsseminare für Ausbildner und Mitarbeiter in den Betrieben angeboten: kitzbuehel@ wirtschaftsbund-tirol.at.


Wirtschaft 15

16. Juni 2016

Hanel Ing. und Gogl Architekten moderierten „architektonischen“ Spaziergang

Architekturtage in St. Johann Anfang Juni luden die Architekturtage (Motto 2016: „wert/haltung“) zum ersten Mal in St. Johann in Tirol zu einer Begegnung mit Architektur ein.

St. Johann | Das Ziel der vom AUT (Architekturforum Tirol) begleiteten Aktion ist es, Architektur zu entdecken, ihren Wert zu erkennen und die eigenen Ansprüche an die gestaltete Umwelt zu schärfen. Bereits acht Mal fanden die Architekturtage in ganz Österreich statt - St. Johann ließ seine Premiere unter dem Titel: Kulturraum - Werkraum - Gemeinderaum laufen. Übrigens ganz im Sinne des „Masterplans Ortskern“, der eine Entwicklungsvision für das Ortszentrum von St. Johann in Tirol beschreibt und die Stärkung des Ortszentrums als Handelsund Lebensraum im Fokus hat.

Gut angekommen: Vorträge und Gespräche legten den Fokus auf die gesellschaftliche Bedeutung von Architektur. Foto: Hanel

60 Interessierte nahmen an dem Architekturspaziergang teil, der mit Vorträgen, Einsichten, Visionen sowie mit geistigen und kulinarischen Häppchen aufwartete. Die Runde startete im Musik-Kultur Gebäude „Alte Gerberei“, führte zum neuen Gewerbebau „Schenk“ und

abschließend in die Begegnungszone ins Zentrum, wo ab Herbst das „Werkhaus“ in der Kaiserstraße 5 für Business, aber auch für interdisziplinäres Arbeiten und kreative Gespräche Platz bieten soll. Darauf kann man also im wahrsten Sinne des Wortes aufbauen.

Angesagt Wiedereinstieg leicht gemacht Kitzbühel | Im AMS Kitzbühel findet am Mittwoch, 22. Juni, mit Beginn um 10 Uhr eine Info– Veranstaltung speziell für WiedereinsteigerInnen statt. Arbeiterkammer (AK), Tiroler Gebietskrankenkasse (TGKK) und Arbeitsmarktservice (AMS) informieren Sie und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung. Der Wiedereinstieg in das Berufsleben nach einer Familienphase ist eine wichtige Weichenstellung. Ob Rückkehr zu dem Ihnen bekannten Arbeitsplatz oder beruflicher Neubeginn, mit dem Wiedereinstieg ins Berufsleben beginnt eine Zeit großer Veränderungen. Bei Bedarf wird eine Kinderbetreuung während der Veranstaltung angeboten. Das AMS ersucht um Voranmeldung unter Tel. 05356 / 62 4 22.

Metzgerei sahnte beim Qualitätsbewerb ab

Goldregen für Huber Mit 11 Gold- und 2 Silbermedaillen beim größten Internationalen Qualitätswettbewerb der Fleischerbranche konnte die Metzgerei Huber erneut die ausgezeichnete Qualität ihrer Kitzbüheler Spezialitäten unter Beweis stellen.

Kitzbühel | Insgesamt 13 ausgewählte Schmankerl sendete die Familienmetzgerei nach Frankfurt, um dort gemeinsam mit rund 2.300 anderen weltweit eingesendeten Produkten von einer Fachjury verkostet und bewertet zu werden. Sowohl in der Kategorie Wurst als auch in der Kategorie Würstel überzeugten die Kitzbüheler Spezialitäten und sicherten sich fünf Gold- und zwei Silbermedaillen. Königsdisziplin des Wettbewerbs ist der Große Preis der Roh- und Kochschinken, bei dem mehr als 400 rohe und

gegarte Schinken von der Jury verkostet wurden. Sechs Schinken- und Speckspezialitäten reichte die Familienmetzgerei Huber ein und freut sich, dass allesamt mit Gold prämiert wurden. Besonders erfreulich ist, dass auch jene Produkte überzeugten, die bereits in der Vergangenheit zu den Ausgezeichneten gehörten. So erhielten beispielsweise der Orig. Kitzbüheler Hahnenkammschinken, der feine Honigkrustenschinken, der Orig. Kitzbüheler Schinkenspeck oder auch Huber’s Kalbspariser zum wiederholten Male eine der begehrten Goldmedaillen. Josef Huber, Geschäftsführer der Traditionsmetzgerei aus Kitzbühel, meint dazu: „Dass diese Produkte immer wieder überzeugen und Goldstatus erlangen, zeigt ganz klar, dass wir die hohe Qualität unserer Produkte und den Geschmack langfristig halten.“

Planungsbüro Lusser GmbH Rosenbühelweg 12 . 6383 Erpfendorf

SIE PLANEN – WIR UNTERSTÜTZEN SIE Projektausarbeitung und Beratung für Betriebsanlagenverfahren bei Neu- und Umbauten §82b Überprüfungen gemäß Gewerbeordnung (wiederkehrende Überprüfung Betriebsanlage alle 5 Jahre) Ausarbeitung von Brandschutz- und Fluchtwegplänen

Kontakt: Herr Wolfgang Opperer Tel. 05352 8305 0 . Fax 05352 8305 4 RI¿FH#SODQXQJOXVVHUDWZZZSODQXQJOXVVHUDW


16 Wirtschaft

Business Angel Summit startet Kitzbühel | Die Premiere des Business Angel Summit Kitzbühel im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg: 15 Top Start-ups standen 81 ausgewählten internationalen Business Angels gegenüber. Der „Final Call“ in diesem Jahr läuft bereits, Startups konnten sich bis 10. Juni bewerben, um bei der zweiten Auflage der hochkarätigen Veranstaltung dabei zu sein, Investoren bis zum 24. Juni.

Gründer treffen Investoren Tirol ist am 7. und 8. Juli Mittelpunkt der österreichischen Start-up Szene, Veranstalter des Business Angel Summit Kitzbühel sind die Standortagentur Tirol in Partnerschaft mit den „aws i2 Business Angels“. Höhepunkt des exklusiven Programms mit internationalen Key Notes wie Charly O’Donnell (Brooklyn Bridge Ventures, NY) oder Arie Orenstein (The Advanced Technology Center, Israel) und hochkarätigen Gästen aus Politik und Wirtschaft ist das sogenannte „Angel Catching“. Dort gehen die teilnehmenden Start-ups auf die Jagd nach den anwesenden Business Angels und versuchen diese mit ihrer Geschäftsidee „zu fangen“. „Der Business Angel Summit Kitzbühel vernetzt vielversprechende High-Tech Start-ups mit internationalen Investoren und dient als international sichtbare Plattform für die dynamische Start-up Szene Österreichs und Tirols“, betont die Tiroler Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.

Fokus liegt auf High-Tech-Produkten Der Fokus beim diesjährigen Business Angel Summit liegt verstärkt bei Start-ups aus den Bereichen Internet of Things (smart home, smart city, smart production), Elektrotechnik, Sensorik, Messtechnik, Robotik, Chemie, Physik, Werkstofftechnik und Medtech. Die Anmeldefrist für Investoren läuft noch bis zum 24. Juni 2016. www.businessangelsummit.at

Ausgabe 24

Sporthotel Reisch in Kitzbühel präsentierte neue Räume und feierte

Zimmer für wahre Legenden Kürzlich war es soweit: Im Rahmen eines Eröffnungsfestes hat das Sporthotel Reisch in Kitzbühel die neu gestalteten Legenden-Zimmer vorgestellt.

Kitzbühel | Jedes Zimmer erzählt mittels Panoramabildern, Portraits und speziellen Farbwelten die Geschichte einer berühmten Persönlichkeit, die Kitzbühel in den letzten Jahrhunderten geprägt hat. Die Rede ist von bekannten Größen wie Toni Sailer (Ski), Alfons Walde (Maler und Architekt), Jane Tilden (Schauspielerin), Peter Aufschnaiter (Forscher und Pionier), Josef Herold (Vater der Hahnenkammbahn), Paula

Auch dem Skiwunderteam ist ein Raum gewidmet.

Reichsgräfin von Lamberg (Skisprung-Pionierin) der Familie Reisch (Gastronomie, Tourismus, Forschung) uvm. Dazu kommen Zimmer berühmter Kitzbüheler Plätze wie Streif, Schwarzsee oder Kitzbüheler Horn. Im Mittelpunkt der Festlichkeiten im Sporthotel Reisch standen die Nachkommen dieser Legenden, die gemeinsam mit den Schauspiel-Stars von SOKO Kitzbühel Julia Cencig und Heinz Marecek, sowie SkiStar Marco Büchel (Super-G Sieger von Kitz 2008) die Eröffnung vorgenommen haben. Die

neuen Legenden-Zimmer werden durch eine Mischung aus hochwertigen Panoramabildern, Kurzdokumentationen und vor allem durch spezielle Farbelemente völlig unterschiedlich geprägt. Die 30 m2 großen Zimmer sind modern ausgestattet und haben zugleich nichts an Charme und Gemütlichkeit verloren. Je nach Ausrichtung geht der Blick in Richtung Wilder Kaiser oder Südberge (teilweise mit Balkon). Damit ist die Modernisierung abgeschlossen und das Sporthotel Reisch kann seinen Gästen ab sofort insgesamt 32 neu gestaltete Legenden-Zimmer auf vier verschiedenen Stockwerken anbieten.

hat sich die Konzentration auf die Standorte Fieberbrunn und St. Ulrich am Pillersee bewährt, um den Standbetreibern eine entsprechend hohe Besucherfrequenz zu sichern“, so Hölzl. Jeden Freitag von 24. Juni bis 30. September finden die Marktbesucher in Fieberbrunn sowie an drei Terminen auch in St. Ulrich am Pillersee frische, regionale Produkte. Von 9 Uhr bis 13 Uhr bieten die Marktler Gebäck, Speck, Käse, Honig und

Schnaps aus heimischer Produktion. Auch Geschenkartikel und Naturkosmetik sowie Trachtenaccessoires und Spielzeug sind auf dem Markt zu finden. „In Zeiten in denen das Thema Regionalität immer wichtiger wird, sind die Markttage für uns besonders wichtig. Unsere Gäste schätzen das Angebot von frischen, typischen Tiroler Produkten sehr“, bestätigt TVB Geschäftsführer Florian Phleps.

Moderne Ausstattung

Ein Blick in‘s Toni-Sailer-Zimmer.

Kurz notiert Jubiläum für die Markttage Fieberbrunn | Am 24. Juni gehen die PillerseeTaler Markttage in die 15. Saison. Angelika Hölzl, Projektleiterin der Markttage im Regio-Tech, sieht vor allem zwei Gründe für den anhaltenden Erfolg: „Zum einen haben wir immer Wert auf hohe Produktqualität und entsprechende Vielfalt gelegt. Zum anderen


Wirtschaft 17

16. Juni 2016

Wertschöpfungsabgabe, Außerdem Maschinensteuer - NEIN DANKE? Erfreuliche Kitzbühel | Da war der kurze Funke von Hoffnung bei mir da, dass der neue Bundeskanzler etwas von Wirtschaft versteht. Man möchte meinen, dass jemand, der ein Unternehmen mit rund 40.000 Mitarbeitern führt, weiß, was die Wirtschaft und Österreich brauchen. Auf der anderen Seite, welcher Unternehmer bekommt auch vier Milliarden Euro vom Staat im Jahr, damit er seinen Betrieb am Laufen halten kann? Normalerweise läuft es ja umgekehrt - man gibt den Großteil seiner Einnahmen dem Staat. „Maschinensteuer und Wertschöpfungsabgabe“: Das waren die beiden Schlagworte, die ihm nach zwei Wochen Kanzlerschaft eingefallen sind. Doch was würde so eine von den Sozialisten in den 80iger-Jahren erfundene Abgabe eigentlich bedeuten? Ein kleiner Hand-

Peter Seiwald, Mitglied im Bezirksausschuss der WK Kitzbühel: „Die Einführung einer Maschinensteuer würde Investitionen in den technischen Fortschritt bestrafen.“ Foto: ©WKO

werker kauft sich eine neue Maschine, die zwar recht teuer ist, aber doppelt so viel Output liefert als die derzeitige. Mitarbeiter benötigt er gleich viele, da ja sowohl die alte, als auch die neue Maschine bedient werden müssen. Durch den höheren Output bezahlt er aber ab sofort laufend eine Strafsteuer, da er mit gleich vielen Mitarbeitern mehr Erlös erzielt. Die Einführung würde somit Investitionen in den technischen Fortschritt bestrafen und die Unternehmen dazu zwingen, die gleichen Maschinen außerhalb von Österreich aufzustellen, da sie dort nicht bestraft werden. Es gäbe so viele Dinge, die man gemeinsam mit dem Koalitionspartner in Österreich angehen sollte: Die Einführung neuer Steuern und Abgaben gehört aber sicher nicht dazu!

Mai-Daten Wilder Kaiser | Erfreuliche Daten meldet der Tourismusverband Wilder Kaiser für den abgelaufenen Monat. Die Region kann gegenüber dem Mai des Vorjahres eine deutliche Steigerung verzeichnen: So wurden 91.910 Übernachtungen registriert. Das bedeutet ein sattes Plus von 32,1 Prozent im Vergleich zum Mai 2015. Im Verband wurden insgesamt 23.743 Ankünfte gezählt, davon 6.105 in Going, 8.287 in Ellmau, 3.306 in Scheffau und 6.045 in Söll.

Ellmau führt bei Übernachtungen Die Übernachtungen nach Gemeinden: Im Mai dieses Jahres wurden 22.111 Übernachtungen in Going gemeldet, 35.398 in Ellmau, 11.632 in Scheffau und 22.769 in Söll.


KULTUR & SZENE Filmfestival findet heuer erstmals in der Alten Gerberei in St. Johann von 14. bis 21. Juli statt

Kino Lunaplexx lädt zum „Heimspiel“ Nach elf Jahren in Oberndorf, braucht das Team vom Kino Lunaplexx eine Verschnauf- und Kreativpause. Das Filmfestival wird heuer kleiner, aber nicht minder charmant ausfallen. Es warten wieder tolle Filme.

St. Johann | Lunaplexx - das Kino unter Sternenhimmel entwickelte sich in den vergangenen Jahren zum wahren Publikumsmagneten. An Spitzentagen besuchten bis zu 450 Besucher das Festivalgelände bei der Volksschule in Oberndorf. „Wir sind zu einem der größten OpenAir Kinofestivals Westösterreichs gewachsen. Nur was leider nicht gewachsen ist, ist die Wertschätzung – besonders von Seiten des Tourismusverbandes“, erklärt Hans Oberlechner, Geschäftsführer des ausführenden Vereins, Musik Kultur St. Johann (MuKu). Um wieder Kraft zu schöpfen und um über die Zukunft nachzudenken, hat sich der Verein nun nach reichlicher Überlegung entschieden, die Kinoabende heuer in die Räumlichkeiten

Hans Oberlechner, Maria Graf und Karin Girkinger (v.li.) präsentierten das Programm von Kino Lunaplexx - dieses Mal finden die Kinoabende in der Alten Gerberei statt. Einen Sternenhimmel wird es aber trotzdem geben. Foto: Monitzer

der Alten Gerberei zu verlegen.

Festival wird durch das Ehrenamt getragen Der Verein stellt seit Anbeginn das Festival alleine auf die Beine. Zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter helfen mit, dass die Kinoabende samt Livemusik und kulinarischen Schmankerln vor Filmbeginn zu einem Erfolg werden. „Pro Abend brauchen wir mindestens 15 ehrenamtliche Helfer. Es ist eine logistische Heraus-

Daten & Fakten Lunaplexx 2016 - die Filme St. Johann | Heuer werden die Filme erstmals nicht in zwei Blöcken sondern an acht aufeinanderfolgenden Tagen gezeigt. 14. Juli (Eröffnungsabend): „Ich bin dann mal weg“ (Deutschland 2015), 15. Juli: „Ein Mann namens Ove“ (Schweden 2015), 16. Juli: „Birnenkuchen mit Lavendel“ (Frankreich 2015), 17. Juli: „Monsieur Chocolat“ (Frankreich 2016),

18. Juli: „Highway to Hellas“ (Deutschland 2015), 19. Juli: „10 Cloverfield Lane“ (USA 2015), 20. Juli: „Freunde fürs Leben“ (Argentinien, Spanien 2015), 21. Juli: „Hail, Caesar!“ (UK, USA 2016, wird in der englischen Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt!). Mehr Infos zu den Filmen und Kartenreservierungen unter www.muku.at. Filmbeginn jeweils 21 Uhr. Vorher gibt es Livemusik und kulinarische Schmankerl am Festivalgelände ab 19.30 Uhr.

forderung und wir haben gemerkt, wie wir an unsere Grenzen kommen“, schildert Maria Graf, die für die Sparte Kino im Verein zuständig ist. Dabei schafft es MuKu mit dem Festival gerade mal eine schwarze Null zu erzielen. „50 Prozent des Ticketpreises müssen wir an die Filmverleiher abliefern - da kann sich jeder ausrechnen, dass wir aufpassen müssen, nicht ins Minus zu geraten“, erzählt Karin Girkinger.

Filmhighlights im Kino in der Alten Gerberei Nichtsdestotrotz werden aber auch in diesem Sommer wieder tolle Filme gezeigt – nur in diesem Jahr in den wettersicheren Räumlichkeiten der Alten Gerberei. „Das Festival wird kleiner, aber nicht minder charmant in diesem Jahr“, verspricht Oberlechner. Im Garten hinter der Gerbei wird es Livemusik geben und kulinarische Schmankerl werden serviert. Das MuKu Team rund um Film-Chefin Maria Graf hat wieder ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, wo für jeden Geschmak etwas dabei sein sollte. „Als Eröffnungsfilm haben wir die

Verfilmung des Bestsellers von Hape Kerkeling ‚Ich bin dann mal weg‘ ausgesucht. Der Titel passt auch irgendwie zu unserer Situation“, schmunzelt Graf. Dann geht es weiter mit wundervollen Komödien, Literaturverfilmungen oder dem packenden Thriller „10 Cloverfield Lane“. Am Eröffnungsabend ist im Ticketpreis wieder ein großes Buffet inkludiert und die deutsche Band „Kollegium Kalksburg“ sorgt für Stimmung. Auf einen Sternenhimmel werden die Besucher in der Alten Gerberei übrigens auch nicht verzichten müssen – mehr wollten die Verantwortlichen aber nicht verraten, lassen Sie sich überraschen... Johanna Monitzer

Aus meiner Sicht Bitte weitermachen! St. Johann | Das Kino Lunaplexx hat sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt, den der Verein auf Dauer nicht mehr alleine bewältigen kann. Kein Wunder, denn was gibt es Schöneres als an einem Sommerabend zuerst stimmungsvolle Livemusik und dann einen Film unter freiem Himmel genießen zu können. Auch bei schlechtem Wetter hatten die Kinoabende, eingekuschelt in eine Decke, einen ganz besonderen Charme. Es bleibt nur zu hoffen, dass das Team von MuKu wieder Kraft schöpft und weitermacht. Und vielleicht begreifen auch die öffentlichen Institutionen, dass ohne Open-Air Kino etwas fehlt, denn wie heißt es in einem Sprichwort? „Willst du was gelten, dann mach dich selten.“ jomo


Kultur & Szene 19

16. Juni 2016

Furiose Show des Tanzsportzentrums Pillerseetal sorgte im KUSP in St. Ulrich für Begeisterung

Das Tanzen als Vermessung der Welt Das Tanzsportzentrum Pillerseetal lud vergangenen Samstag zur ausdrucksstarken Abendgala nach St. Ulrich ein. Sämtliche Akteure von jung bis erfahren ließen das Publikum begeistert zurück.

Magdalena Trixl schloss den Reigen mit einer Choreografie zu „Lost Boy“ ab.

St. Ulrich | Tanzen erzählt uns etwas über die Welt, in der wir leben. Die wunderbar gestalteten Choreografien des Pillerseetaler Abends zeigten dies famos auf. Schon die Kleinsten unternahmen eine rhythmische Reise rund um den Globus. Beinahe der gesamte erste Teil der Show wurde von der reizenden, aber deswegen nicht minder akkurat gelungenen Performance getra-

gen. Insgesamt schwangen dabei 35 Mädchen von 3-7 Jahren das Tanzbein. Neben zahlreichen flotten Nummern – z.B. ein Paso Doble oder die „klassische“ Einlage mit Verstärkung aus dem Brixental – traute sich das Tanzsportzentrum auch an klare Ansagen heran: So gestalteten die Pirnbacher-Brüder eine Choreografie zu den Klängen des durchaus kritischen Song-Contest-Siegerliedes aus der Ukraine. Und für mehr Toleranz machte sich der „Tanz für alle“ stark, der gemeinsam mit der Lebenshilfe für ordentlich Schwung im Saal sorgte. Mehr Fotos finden Sie unter www.kitzanzeiger.at. Elisabeth Galehr

Die etwas größeren Eleven konnten bei flotten Popnummern glänzen.

„Tanzen für alle“ gemeinsam mit der Lebenshilfe Oberndorf sorgte für ordentlich Schmiss im Saal (Bild oben).

Nadine Fischer unternahm mit ihren Schülerinnen eine Weltreise des Tanzens.

Schwungvoll leicht (Bild l.) und politisch aktuell (r.) waren die Performances.

Die Brixentaler Tänzer gastierten für einen Walzer in St. Ulrich.

Fotos: Galehr


20 Kultur & Szene

Ausgabe 24

Fan-Games, Freibier und Party am Freitag, das große Kitz-Konzert im Sportpark am Samstag

voXXclub-Festspiele in Kitzbühel voXXclub total am kommenden Wochenende in Kitz: Bei dem zweitägigen Festival jagt ein Highlight das andere. Der Freitag (17. Juni) ist den Fans gewidmet, der Samstag (18. Juni) dem großen Konzert.

Kitzbühel | Hautnah und unverkrampft, so können alle Fans ihre Stars am Wochenende in Kitz erleben. Am Freitag haben die fünf Jungs echten Einsatz, denn schon um 10 Uhr erfolgt der Startschuss zur Schnitzeljagd auf den Bergen rund um die Alpenmetropole. Gegen 15 Uhr werden Flo, Stefan, Chris, Bini und Michi mit ihren „Findern“ am Fangelände im Bereich des Sporthotels Reisch erwartet, nach dem offiziellen Bieranstich begeben sie sich hinter den Zapfhahn und schenken eine Stunde lang Freibier für alle

Das Konzert im Sportpark ist der absolute Höhepunkt des voXXclub-Festivals.

Fans aus. Um 16 Uhr beginnt die mit Spannung erwartete Tanz-Challenge: Die voXXclubJungs haben bereits alle eingesandten Videoclips begutachtet und sind von allen „Rock mi“-Choreographien hellauf begeistert. Gegen 18 Uhr wird der Challenge Sieger gekürt, anschließend stehen Wettnageln und Bierkrug-Stemmen mit den Fans auf dem Programm. Und

dann geht die Party mit LiveActs richtig ab: „La Goassn“ (19 Uhr) und „DeSchoWieda (20.30 Uhr) rocken Kitzbühel. Samstag Nacht ist im Sportpark die Hölle los: Nach dem Warm-Up mit Stina Gabriell und Marlen Billii (Einlass 18.30 Uhr) startet um 20 Uhr die ultimative voXXclubShow mit Songs aus dem dritten Album „Geiles Himmel-

Foto: Lobenwein

blau“ und dem einen oder anderen musikalischen Gustostückerl. Nicht zu vergessen die Performance des schon legendären „Rock mi“-Schuhplattlers mit den Siegern der Tanz-Challenge. Eines ist schon jetzt fix: Kitzbühel wird für zwei Tage eine riesige Partyzone! Alle Informationen unter www.kitzmusik.at.

“Stars of Tomorrow” tanzen wieder an

Let‘s dance, dance, come on! Die besten amerikanischen Jugendtanzkompanien präsentieren sich am Freitag, 17. Juni, auf dem Hauptplatz von St. Johann in Tirol.

St. Johann | So just dance, dance, COME ON! So lautet das Motto seit zwanzig Jahren bei den Stars of Tomorrow, der Jugendschiene des Tanzsommers. Es begann im Jahre 1997, als acht amerikanische Jugendballet- und Jazzdance-Kompanien zum ersten Mal eine Vormittags-

vorstellung und zwei Abendgalas im Rahmen des TANZSOMMERS zeigten. Innerhalb der letzten 20 Jahre hat sich daraus ein umfangreiches Programm mit mehr als zwölf Vorstellungen, vielen Aktivitäten, bei denen die amerikanischen Jugendlichen mit gleichaltrigen Tirolern zusammentreffen sowie einigen Projekten entwickelt, die die Tiroler Jugendlichen bei Tanzstücken miteinbeziehen (Dance

Mob, Dominate the Dance Floor mit einer Jugendtrachtengruppe, Camps). Mehr als 12.000 Besucher kamen im letzten Jahr zu den unterschiedlichsten Auftritten der Stars of Tomorrow. Zum 20-jährigen Jubiläum treten die Stars of Tomorrow bei der Gala am Freitag, den 17. Juni, auf dem Hauptplatz mit all jenen Partnern auf, die in den letzten Jahren mitgeholfen haben, dass die amerikanischen

Jugendtanzkompanien seit mehr als 17 Jahren nach St. Johann in Tirol kommen! Bei der Gala werden deshalb die Jugend der Trachtengruppe Hauser, Carsten Lumiere Sasse, die Tanz Musical Akademie, die Neue Mittelschule sowie heimische Tanzgruppen mitauftreten. Termine: Am 17. Juni und 01. Juli um 20.00 Uhr auf dem Hauptplatz von St. Johann in Tirol. Bei Schlechtwetter finden die Veranstaltungen im Kaisersaal statt. Der Tourismusverband St. Johann in Tirol und die Hypo Tirol Bank AG freuen sich, wenn es wieder heißt: „It’s showtime!“ Nähere Informationen finden Sie unter www.kitzalps.cc. P.R.


Kultur & Szene 21

16. Juni 2016

Der Kitzbüheler Kunst-Sommer startet heuer am 24. Juni im Casino

120 Künstler aus neun Nationen Beim 6. Kitzbüheler Kunst-Sommer geben sich wieder heimische und internationale Künstler ein Stelldichein in der Gamsstadt. Zahlreiche Ausstellungen warten.

Kitzbühel | Seit 2011 haucht die Künstler Gilde Kitzbühel den Sommermonaten in der Gamsstadt künstlerisches Leben ein. Beim alljährlichen Kitzbüheler Kunst-Sommer geben sich heimische und internationale Künstler die Klinke in die Hand. „In diesem Jahr haben wir den Kunstverein Inn-Salzach aus Bayern eingeladen“, berichtet Oberdekan Kurt Pfeiffer. Eröffnet wird der Ausstellungsreigen am 24. Juni um 19 Uhr im Casino Kitzbühel. Zeit-

Daten & Fakten 6. Kitzbüheler Kunstsommer Kitzbühel | Der Kitzbüheler Kunstsommer findet heuer von 24. Juni bis 2. September statt. Eröffnung am 24. Juni um 19 Uhr durch Bürgermeister Klaus Winkler im Casino Kitzbühel. Zeitgleich öffnen die anderen Ausstellungsorte: Alpenhaus, Altenwohnheim, Arbeiterkammer, Gesundheitszentrum, Legenden-Café, Raiffeisenbank und Reisebüro Sonnenschein ihre Pforten (der Besuch ist zu den jeweiligen Geschäftszeiten möglich). Sonderschau im Casino Kitzbühel mit dem Kunstverein „Inn-Salzach“ im Casino Kitzbühel von 24. Juni bis 7. Juli. Sonderschau „Original japanische Quilts“ im Rathaussaal Kitzbühel von 15. Juli bis 31. Juli. Open-Air-Künstlerstraße ab 19.30 Uhr in Kitzbühel (Kirchberger Tor): 21. und 28. Juli sowie 5., 11., 18. und 26. August; in Reith (Reitherwirt): 7. Juli; Aurach (Gemeindeamt): 14. Juli.

Angesagt Konzert zur Sonnenwende Kitzbühel | Der Franziskuschor Kitzbühel lädt am Donnerstag, 16. Juni, um 20 Uhr zu seinem traditionellen Sonnwendkonzert in die Stadtpfarrkirche Kitzbühel ein. Mitwirkende: „DirndlMusi“, ein Querflötenensemble der Musikschule Kitzühel, der Männerchor Ellmau und der Franziskuschor Kitzbhüel. Eintritt: freiwillige Spenden.

Die Mitglieder Künstlergilde Kitzbühel stellen bei diversen Veranstaltungen auch wieder in der Hinterstadt aus. Foto: Künstlergilde

gleich werden auch die anderen Ausstellungsorte im Alpenhaus am Kitzbüheler Horn, im Altenwohnheim Kitzbühel, in der Arbeiterkammer, im Gesundheitszentrum, im Legenden-Café, in der Raiffeisenbank in der Vorderstadt sowie im Reisebüro Sonnenschein in Oberndorf eröffnet. „Unser Anliegen ist es, die Kunst zu den Menschen zu bringen, deshalb haben wir uns Locations ausgesucht, wo viele Menschen hinkommen“, erklärt Pfeiffer.

lerstraße. „Bei den Abendveranstaltungen zeigen bis zu zehn Künstler ihre Kunstwerke in Kitzbühel, Aurach und Reith. Für die Künstler ist das eine tolle Gelegenheit, sich völlig kostenlos zu präsentieren“, erklärt Pfeiffer. Johanna Monitzer

Verleihung der Urkunden Kitzbühel | Die Landesmusikschule Kitzbühel lädt am Freitag, 17. Juni, um 18 Uhr zur Urkundenverleihung der Übertrittsprüfungen in den Konzertsaal der LMS ein. Musikalisch umrahmt wird die Verleihung von Schlagwerkklasse Charly Mair.

Ihr Reisebüro im Schiff

Sonderschau mit japanischen Quilts Ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Kunstsommers ist die Sonderschau der original japanischen Quilts, die am 15. Juli im Rathaus in Kitzbühel eröffnet wird. Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit der Kitzbüheler Partnerstadt Yamagata entstanden. „Diese Quilts oder auch textilen Wandbilder wurden vorher in Österreich noch nie gezeigt“, betont Pfeiffer. Eigene Quiltmeisterinnen aus Japan werden zu der Ausstellung anreisen. Vor Ausstellungseröffnung, am 14. Juli, gibt es auch einen Workshop für alle Interessierten.

Open-Air-Künstlerstraße in der Hinterstadt Außerdem präsentiert die Künstler Gilde auch wieder ihre Werke unter freiem Himmel bei der Open-Air-Künst-

Bunte Vielfalt Eurotours Ges.m.b.H | Kirchberger Straße 8 | 6370 Kitzbühel 05356 606-100 | flugreisen@eurotours.at | www.eurotours.at


22 Kultur & Szene

Ausgabe 24

Bad Häring | Ein voller Erfolg war der Erlebnistag „Kunst Aufstehen“ für den guten Zweck in Bad Häring mit Kitzbüheler Beteiligung - unter anderem stellte die St. Johanner Künstlerin Tina Hötzendorfer aus. Im Bild (v.li.): Gemeindevorstand Maximilian Egger, Eventmanager Klaus Wendling, Initiator Life Award Sieger 2011 Paulus Ploier, Schauspieler/Kabarettist Roland Düringer und Primar Dr. Burkhart Huber. Foto: Kunst Aufstehen

Außerdem Neues Buch von Sepp Kahn Itter | Knapp fünfzig Kilometer Fußweg – von Itter auf den St. Georgenberg – diese Strecke legten Sepp Kahn und zwei Weggefährten an nur einem Tag zurück. Dieser Fußmarsch lieferte auch den Stoff für das neueste Werk von Sepp Kahn, „Drei Bauern auf Wallfahrt“, erschienen im Berenkamp Verlag. Das Buch wurde kürzlich im Rahmen des Projektes „Gut, dass es den Pfarrhof gibt!“, präsentiert. Eine weitere Präsentation des Buches findet am Sonntag, 19. Juni, direkt am St. Georgenberg in Schwaz statt. Sepp Kahn und der Berenkamp Verlag freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Tag der Blasmusik Fieberbrunn | Am Sonntag, 19. Juni, findet ab 11 Uhr der traditionelle Tag der Blasmusik beim Musikpavillon in Fieberbrunn statt. Programm: Einmarsch und Konzerte der Musikkapelle Plainfeld und der Knappenmusikkapelle Fieberbrunn, anschließend Unterhaltung durch die „KitzBöhmischen“, große Tombola (Hauptpreis: ein Roller im Wert von Euro 1.900,- gesponsert von Car-Service Fieberbrunn). Lose sind bei jedem Musikanten erhältlich! Für Speis und Trank ist gesorgt, ab 11 Uhr frische hausgemachte Krapfen und Grillhendl! Eintritt frei! Mehr Informationen auf www. knappenmusik.at.

Großer Mundartabend in Reith Reith | Neben dem MUNDartG’song werden vom Verein „Insa Tiroler Mundart“ mit Sitz in Oberndorf regelmäßig Mundartabende veranstaltet. Um ein breites Publikum anzusprechen, werden die Veranstaltungsorte gewechselt. Als nächster Ort ist am 22. Juni Reith dran. Der Mundart-

abend beginnt um 19.30 Uhr im Kulturhaus Reith. Der Eintritt ist frei. Mit dabei sind Lisi Wimmer aus Kössen, Marianne Wieshofer aus Goldegg mit Wurzeln in Fieberbrunn, Kathi Kitzbichler aus Erl, Franz Schwaiger aus Waidring, Helene Bachler aus Brixen im Thale, Kurt

Pikl aus St. Johann, Basilius „Silli“ Oberhauser aus Kirchbichl mit Hopfgartner Wurzeln sowie Kathi Pöll aus Westendorf. Für die musikalische Begleitung sorgt das Trio „Ent & Herent“ aus Fieberbrunn, St. Jakob in Haus und St. Johann; die Moderation gestaltet Erwin Siorpaes.

Angesagt Neuer Termin: Almwanderung Kitzbühel | In Fortsetzung der beliebten Bauernhöfe-Wanderungen veranstaltet der Museum Kitzbühel Förderverein am Samstag, 18. Juni, eine Almwanderung im Hahnenkammgebiet. Start ist mit bergtauglichem Schuhwerk und entsprechender Bekleidung um 12.30 Uhr bei der Hahnenkammbahn. Nach der Auffahrt führt die Route über die Ehrenbachhöhe, Streiteggund Melkalm zum neuen Kraftwerk der Stadtwerke Kitzbühel im Ehrenbachgraben. Beschlossen wird die Wanderung mit einer Jause auf der Einsiedelei. Der Förderverein lädt alle

Die für letzte Woche geplante Almwanderung musste aufgrund des Wetters abgesagt werden und findet nun am Samstag, 18. Juni, statt. Foto: Lackner

Interessierten (auch Nichtmitglieder) zur Wanderung ein. Weitere Informationen und Anmeldung bis Samstag, 17. Juni.: stadtarchiv@kitz.net; 0676 83 621 740: Wido Sieberer). Eine

allenfalls notwendige Verschiebung aufgrund der Wettersituation wird bis spätestens Sa, 18. Juni, um 10 Uhr auf der Homepage www.museum-kitzbuehel. at bekannt gegeben.

Musikkabarett: „Kein Aufwand!“ St. Johann | „Kein Aufwand!“ heißt das neue Musikkabarett von und mit Andreas Martin Hofmeir – am 16. Juni ist der international renommierte Tubist und mehrfach preisgekrönte Kabarettist zum Jeunes-

se-Saisonfinale in St. Johann im Gasthof Post zu erleben. In seinem neuen Programm schildert Hofmeir seinen Kampf mit dem Instrument, dem ungeliebten Üben, die Schwierigkeiten beim Reisen, den

plötzlichen Zusammenprall des Landburschen mit der Großstadt Berlin… Beginn ist um 19.30 Uhr. Informationen und Kartenvorverkauf unter www.jeunesse. at oder Tel.: 05352 6900 213.


Kultur & Szene 23

16. Juni 2016

Von 22. Juli bis 9. August dreht sich in St. Johann alles um‘s Tanzen

Tanzprofis pilgern nach St. Johann Beim „Dance Alps Festival“ geben sich die internationalen Tanzprofis wieder die Klinke in die Hand. Beim Festival können Anfänger und Fortgeschrittene in die faszinierende Welt des Tanzes eintauchen.

St. Johann | Es wird jedes Jahr ein wenig größer. Jedes Jahr kommen mehr Tänzer und Tanzprofis nach St. Johann, um beim „Dance Alps Festival“ dabei zu sein. Von 22. Juli bis 9. August wird St. Johann wieder zum Nabel der Tanzwelt, denn das Who is Who der Tanzszene lädt zu Kursen ein. So finden sich auf der diesjährigen Dozentenliste mit Armando Braswell (u.a. Solist des New York City Balletts), Johannes Bohun (STOMP), Dheeraj Asarfi oder Luches Huddleston einige internationale Stars der Szene. „Wir können von der Qualität der Kurse mit Wien oder Bozen locker mithalten“, freut sich Organisatorin Beate Stibig-Nikkanen.

Programm für Anfänger, Kinder und Profis Geboten wird heuer ein sehr vielfältiges Programm. „Vom

absoluten Beginner, bis zum Profi sollte für jeden etwas dabei sein“, informiert Stibig-Nikkanen. So gibt es eine Salsa/Samba/ Afro-Special Wochenende, ein Kids-Special Dance Camp, ein Wochenende für Tanz-Einsteiger, einen Contactimprovisations-Workshop, Bodypercussion, Jazz oder Hip Hop Dance und natürlich auch Ballett. Etwas ganz besonderes ist der Gyrokinessis-Workshop eine ganz spezielle Tanzart. „Es geht darum, die Energie besser fließen zu lassen, was auch für andere Sportbereiche hilfreich sein kann“, erklärt Dozent Carsten L. Sasse.

Tanzen kann man in jedem Alter Dass es nie zu spät ist mit dem Tanzen anzufangen, beweist Karin Moosbrugger. Sie hat mit über 50 das Tanzen für sich entdeckt und belegt regelmäßig Kurse. „Es ist toll seinen Körper wieder zu spüren, ich kann nur jedem raten mit dem Tanzen anzufangen“, so die Tanzbegeisterte.

Teilnehmer kommen von überall her Das „Dance Alps Festival“ ver-

zeichnete im letzten Jahr über 300 gebuchte Kurse. Die Hälfte der Kursteilnehmer stammt aus der Region. Rund 20 Prozent aus Tirol und der Rest reist aus dem Ausland zum Festival an. „ „Das Festival wird auch aus touristischer Sicht immer bedeutender. Wir hatten sogar schon eine Teilnehmerin aus Isreal da“, berichtet Stibig-Nikkanen. Die Teilnehmerzahl zu den einzelnen Kursen ist auf 20 Personen beschränkt. Infos und Anmeldung zu allen Kursen unter www.dance-alps.com. Johanna Monitzer

Gewinnspiel Kursplätze gewinnen! Der Kitzbüheler Anzeiger verlost drei Plätze für den Workshop „Body-Percussion Special“ im Rahmen des „Dance Alps Festivals“ mit Johannes Bohum von „STOMP“. Der Workshop findet am 1. und 2. August von 16.15 bis 17.45 Uhr im Ballettstudio in St. Johann statt. Mitmachen und gewinnen unter www.kitzanzeiger.at!

Sommerlounge bei

Josef-Pirchl- Str.6, Kitzbühel

Angesagt Platzkonzerte in Erpfendorf Erpfendorf | Die Platzkonzertsaison der Bundesmusikkapelle Erpfendorf wird am Sonntag, 19. Juni, schwungvoll eröffnet. Ab 19 Uhr treten die Bläserklasse der LMS St. Johann und ein Flötenchor unter der Leitung von Michael Sojer auf. Danach spielt das Salonorchester „Melange“ unter der Leitung von Thomas Reiner. Um die Bewirtung kümmert sich die BMK Erpfendorf, die Einheimische und Gäste zu den wöchentlichen Konzerten in der Musikarena bei freiem Eintritt herzlich einlädt.

Schlusskonzert LMS Brixental Erpfendorf | Die Landesmusikschule Brixental lädt am Dienstag, 28. Juni, zum Schlusskonzert in die Salvena Hopfgarten ein. Es werden auch die Urkunden der Übertrittsprüfungen überreicht. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Neue Ausstellung

Dozent Carsten L. Sasse, Karin Moosbrugger, Beate Stibig-Nikkanen und Timo Nikkanen (v.li.) informierten über das 4. Dance Alps Festival, das von 22. Juli bis 7. August wieder zahlreiche Tanzprofis nach St. Johann lockt. Foto: Monitzer

Kitzbühel | Im Rahmen ihrer Sommerausstellung präsentiert die Galerie Gaudens Pedit Kitzbühel aktuelle Arbeiten der Maler Walter Vopava und Bernd Zimmer. Die Ausstellung wird in Anwesenheit der Künstler am 18. Juni um 18 Uhr eröffnet. Die Bilder sind im Anschluss von 22. Juni bis 20. August in der Galerie Gaudens Pedit Kitzbühel Mittwoch von 15 bis 18 Uhr und Donnerstag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr zu sehen.


24 Kultur & Szene

Angesagt Termine der LMS St. Johann

Ausgabe 24

Buffalo Grove High School, Band, Chor und Orchester gibt ein Konzert

Buffalo Grove Konzert in Kitz ner gehören der Mittelklasse an. Die Gegend hat sich in den letzten 20 Jahren sehr stark entwickelt. Super Autobahnen verbinden die Stadt mit Chicago und dem Flughafen O’Hare.

Schwendt | Montag, 27. Juni, 19 Uhr, Volksschule Schwendt „Schlusskonzert der Expositur Kössen“, Korrepetition und Organisation: Brigitte Zimmermann. St. Johann | Mittwoch, 29. Juni, 16 Uhr, Kaisersaal, St. Johann, „Schlusskonzert der Jüngsten“, Korrepetition: Mariela Rabl-Konstantinova, Michael Roner, Brigitte Zimmermann Organisation: Anna Ennemoser. Mittwoch, 29. Juni, 19 Uhr „Schlusskonzert der LMS St. Johann“, Korrepetition: Mariela Rabl-Konstantinova, Michael Roner, Brigitte Zimmermann, Organisation: Thomas Reiner. Donnerstag, 30.Juni, 19.30 Uhr, Kaisersaal, St. Johann, Musical „Der Kuss - eine märchenhafte Wette“, Organisation: Antonia Böck-Lin.

Konzert zum Schulschluss Fieberbrunn | Die LMS St. Johann – Expositur Fieberbrunn lädt am Donnerstag, den 23. Juni, um 19 Uhr zum Schlusskonzert im Festsaal in Fieberbrunn ein. Das SBO Pillersee Connection, verschiedene Instrumentalensembles und Solisten geben dabei ihr Können zum Besten. Von Klassik bis Pop reicht dieser bunte Konzertabend. Eintritt frei.

AkkordeonKonzert Hopfgarten | Die Landesmusikschule Brixental lädt am Dienstag, 21. Juni, zum Akkordeon Konzert in die Salvena nach Hopfgarten. In diesem Konzert erleben Sie alle möglichen „Stationen“ der Musikschüler, von den Kleinsten bis hin zu den Studenten des Tiroler Landeskonservatoriums. Beginn ist um 18.30 Uhr.

Musikausbildung ist wichtiger Bestandteil

Am 22. Juni gastiert das außergewöhnliche Orchester der Buffalo High School Foto: Resch samt Chor in Kitzbühel.

Die Schüler der Buffalo Grove High School besuchen nun bereits zum elften Mal Kitzbühel. Am 22. Juni laden sie zum Konzert.

Kitzbühel | Am Mittwoch, den 22. Juni, spielt in der Vorderstadt die Band (70 Musiker) der Buffalo High School um 17 Uhr. Anschließend marschiert die Band zum Kongress Zentrum K3 und dort musiziert das Orchester und der Chor ab 20.30

Uhr. Der Eintritt ist bei beiden Auftritten frei.

Zum elften Mal in Kitzbühel zu Gast Es ist dies das elfte Mal, dass die Schüler der Buffalo High School Kitzbühel besuchen. Der Ort Buffalo Grove liegt 40 km nordwestlich von Chicago. An der Schule werden ca. 2400 Schüler im Alter von 14-18 Jahren unterrichtet. Der größte Teil der Bewoh-

In der Buffalo Grove High School ist die Musikausbildung ein wichtiger Bestandteil des Lehrplanes. Die Musikabteilung umfasst 2 Orchester, 2 Bands, 3 Chöre, 2 Jazz-Bands und etliche Kammermusik Gruppen. Die Reisekosten werden von den Schülern und ihren Eltern selbst bestritten. Die Musiker geben ein Konzert in der Börse und im Stadtpark in Wien, der Chor singt in der S. Marco Kathedrale in Venedig und im Salzburger Dom und die Band gibt ein Konzert im Mirabellgarten Salzburg. Die Europareise wird vom Kitzbüheler Reiseveranstalter Resch Reiseservice organisiert. Insgesamt umfasst die Gruppe 180 Personen.

Szenenapplaus Tolles Konzert zum Jubiläum Kitzbühel | Ein Déjà-vu feierte der Bezirkslehrerchor gemeinsam mit dem Schwazer Orchester bei einem Konzert in der Stadtpfarrkirche Kitzbühel am 5. Juni. Wie bereits vor zwei Jahren begeisterten die klangstarken Musiker aus Schwaz unter der Leitung von Michael Plattner und die sangesfreudigen Lehrer aus dem Bezirk mit ihrer Chorleiterin Andrea Mitterer das zahlreich erschienene Publikum mit erlesenen Stücken namhafter Komponisten aus dem 16. bis 21. Jahrhundert, darunter F.- J. Gossec, W.A. Mozart, H. Schütz und O. Olsson. Den krönenden Abschluss bil-

Anlässlich seines 30ig- jährigen Bestehens lud der Bezirkslehrerchor Kitzbühel zu einem Kirchenkonzert in die Stadtpfarrkirche ein. Foto: Unterrainer

dete ein gemeinsames Stück aus dem Oratorium „Die Schöpfung“ von J. Haydn, „Die Himmel erzählen die Ehre Gottes“. Der junge Solist Vinzenz Bitt-

ner, langjähriges Mitglied des Schwazer Orchesters und seit 2013 dessen Konzertmeister, überzeugte mit seinem Können auf der Violine.


Kultur & Szene 25

16. Juni 2016

Der Verein Kitzbühel Aktiv lud zum Jubiläums-Kunsttreff ein

Der 300. Kitzbüheler Kunsttreff Zum 300. Mal trafen sich Anfang Juni die Mitglieder vom Verein Kitzbühel Aktiv zum schon traditionellen monatlichen Kunsttreff.

Kitzbühel | Das Jubiläum wurde besonders gefeiert. Nach dem offiziellem Teil, der u.a. aus einem Vortrag vom Ehrenpräsidenten Klaus Wendling sowie einer Bilderpräsentation vom Künstler Karl Aigner bestand, wurden Fotos von früheren Kunsttreffs gezeigt. Ein weiteres Highlight war die Verlosung von zwei Bildern und vielen Sachpreisen. „Der gesamte Verein Kitzbühel Aktiv bedankt sich bei allen Firmen, die uns diese tollen Preise gespendet haben sowie beim Künstler Peter Bichler, der den Hauptpreis, ein wundervolles Bild zur Verfügung gestellt hat“, so der

Ehrenpräsident Klaus Wendling (li.) und Hartmuth Brinkmann freuen sich über den Gewinn mit Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch, Doris Past und Cilli Schlapper (v.li.). Foto: Kitzbühel Aktiv

Vorstand. Gezogen wurden die Lose von Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch, dank ihr kann der monatliche Kunsttreff auch im Rasmushof stattfinden. Der Vorstand bedankt sich auch nochmals bei Ehrenpräsident Klaus Wendling, ohne

dessen jahrelange Initiative der 300. Kunsttreff nicht gefeiert hätten werden können. Der Vorstand freut sich auf weitere hunderte Kunsttreffs, bei denen sich die Mitglieder vom Verein durch Vorträge und Präsentationen aktiv einbringen und miteinander austauschen können.

Angesagt Musical für die ganze Familie St. Ulrich | Am Freitag, 17. Juni, um 17.30 Uhr führt die Volksschule St. Ulrich am Pillersee das Musical „Bellinchen, das Glockenblumenkind“ im Kultur- und Sportzentrum St. Ulrich auf. Unter der Leitung von VS Lehrerin Marlene Bürgler, in ihrer Tätigkeit als freischaffende Musikerin auch besser bekannt als LenaPur, entstand aus dem beliebten Kinderbuch von Lore Hummel ein großartiges Musical für die ganze Familie, bei dem alle 66 Schüler der Volksschule aktiv mitwirken. In fantasievollen Kostümen wird gesungen und getanzt.

Freie Platzwahl und freier Eintritt Einlass ist ab 17 Uhr. Eintritt: freiwillige Spenden.

Almerlebnis Kelchalm Die Kelchalm ist die Hütte der Sektion Bochum des Alpenvereins und heißt deshalb auch Bochumer Hütte. Als Schutzhaus diente sie bereits zu Zeiten des Kupferabbaus – die Bergknappen fanden hier ein Zuhause. Damit sie sich fern von der Ortschaft im Tal selbst ernähren konnten, betrieben sie neben der harten Arbeit unter Tage auch Almwirtschaft.

Aurach | Auf dem Weg durch den Kelchalmgraben zur Hütte hinauf kann man die Ruine des Pochwerks sehen, in dem früher das Kupfer aus dem Gestein gewonnen wurde. War einst jeder Berg in der Gegend von Stollen durchzogen, so sieht man heute nur noch einen einzigen Eingang direkt hinter der Bochumer Hütte. In unserer schnellen Welt möchten wir auf der Kelchalm ganz bewusst einen Kontrastpunkt

bieten. Noch bevor wir morgens den Kaffee kochen, setzen wir die Suppe an, die dann gute vier Stunden kochen muss. Das dauert zwar viel länger, als Suppe aus Konzentrat zu machen, aber es lohnt sich, finden wir. Die Einlagen für die Suppe machen wir so, wie unsere Großeltern es gemacht haben- aus frischen und regionalen Zutaten. Auch alle anderen Gerichte in der Karte sind hausgemacht und häufig aus dem, was hier oben wächst, hergestellt. Die Produkte, die wir zu-

kaufen müssen, beziehen wir von Betrieben aus Aurach und Jochberg oder lassen sie uns von den Bauernhöfen unserer Verwandten beim nächsten Besuch mitbringen. Wir schenken Stiegl-Biere aus, weil diese Brauerei genau wie wir Wert auf die langsame und bedachte Herstellungsweise guter Produkte legt. Das alles tun wir, damit unsere Gerichte auch eine Geschichte haben, wie die Kelchalm selbst.

Kleine Wesen Entlang dem Wanderweg zum

Laubkogel hinauf und im Wald hinter der Hütte wohnen unsere nächsten Nachbarn. Manchmal begegnen sie uns beim Kräuter sammeln oder spazieren gehen mit dem Hund. Das ist eine ziemlich große Ehre, denn Zwerge und Gnome zeigen sich normalerweise dem Erwachsenen nicht. Zwerge leben unter Tage und betreiben selber Bergbau. Deshalb haben sie sich vor hundert Jahren in der Nähe der Kelchalm angesiedelt und waren gut mit den Menschen im Bergbau befreundet. Als die Stollen der Menschen eingestürzt sind, gab man den Zwergen die Schuld, und seit dieser Zeit leben sie so zurückgezogen, dass man sie fast nie sieht. Kindern, die sich auf den Wegen durch ihr Wohngebiet bewegen, zeigen sie sich aber ab und zu. Vielleicht hast du Glück und begegnest einem! Danach kannst du bei uns eine Kinderportion essen und uns erzählen, wie es den Nachbarn geht. P.R.


26 Kultur & Szene

Ausgabe 24

Angesagt Solokonzert der Schüler Kitzbühel | In Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Stadt Kitzbühel und dem Förderverein veranstaltet die Landesmusikschule am Samstag, 25. Juni, um 18 Uhr im Konzertsaal der Landesmusikschule Kitzbühel einen Solokonzertabend mit vier jungen Schülern. Elisabeth Pföß, Lara Wagner, Theresa Niederstrasser und Matthias Eberl geben Filmklassiker aus „Fluch der Karibik“, James Bond und „Mamma Mia“ zum Besten. Eintritt frei – Freiwillige Spenden zugunsten des Vereines zur Förderung der Landesmusikschule Kitzbühel und Umgebung.

ELFs : Lars and the real Girl St. Johannl | Im Rahmen der ELFs-Filme zeigt das Kino Monoplexx am 23. Juni in der Alten Gerberi den Film „Lars and the real Girl“ in der englischen Originalfassung mit englischen Untertiteln. In der Tragikkomödie legt sich der eigenbrödlerische Lars eine Puppe als Freundin zu, da er gegenüber echten Frauen zu schüchtern ist. Beginn ist um 20 Uhr. Mehr Informationen und Kartenreservierungen unter www.muku.at.

2. European Country Festival Pertisau | Das 2. European Countryfestival findet heuer am Achensee statt. Von 23. bis 25. September werden Countryfans aus ganz Europa nach Pertisau zum Festivalgelände pilgern. Neun Bands, aus sieben Ländern, darunter Home Free (USA), Laura van den Elzen (NL), Truck Stop (D) und Jordan Mogey (IRL) sind zu Gast. Mehr Informationen und Tickets im Vorverkauf unter www. european-country-festival.de. P.R.

Kitzbühel | Zwei Schülerinnen der LMS Kitzbühel konnten heuer mit hervorragenden Leistungen die Abschluss- und Goldprüfungen des Tiroler Musikschulwerkes bzw. des Tiroler Blasmusikverbandes ablegen. Christine Huber (im rechten Bild) aus Jochberg erreichte im Fach Oboe einen „Sehr guten Erfolg“. Sie wurde von ihrem Lehrer, Expositurleiter Peter Schmiedinger auf diese Prüfung bestens vorbereitet. Nach ihrem letztjährigen Erfolg auf der Querflöte, folgte bei Petra Krimbacher aus Kirchberg (im Bild mit den Lehrerinnen Daniela Schablitzky (li.) und Rosmarie Sathrum) eine weitere Abschlussprüfung, diesmal auf dem Instrument Hackbrett. Perfekt vorbereitet erreichte Foto: LMS Kitzbühel Petra einen „Ausgezeichneten Erfolg“.

Ein Vortrag über Bergbau der Urzeit im Museum Kitzbühel

Zurück in die Vergangenheit „Urzeitlicher Kupferabbau in Jochberg, Aurach, Kitzbühel, Oberndorf, Brixlegg“ lautet der Titel eines Vortrages, den Dr. Robert Krauss am Freitag, 24. Juni, auf Einladung des Museum Kitzbühel Fördervereins hält.

Kitzbühel | In Wort und Bild führt Dr. Robert Krauss das Publikum gut 4.000 Jahre in die Vergangenheit zu den ersten umfangreicheren Spuren menschlicher Tätigkeit im Kitzbüheler Raum. Im Mittelpunkt des Vortrages stellen teilweise spektakuläre Funde, die Aufschluss über die Lebens- und Arbeitswelt der ersten hier lebenden Menschen geben, darunter 6000 Jahre alte Kupferschlackenfunde, die von Krauss gemeinsam mit Fr. Dr. Melitta Huijsmans ergraben wurden.

Dr. Robert Krauss (Bildmitte) erzählt von seinen Ausgrabungen. . Foto: Lackner

Robert Krauss, der seine frühe Kindheit in Kitzbühel verbrachte, absolvierte nach seinem Berufsleben das Studium der Ur- und Frühgeschichte mit den Nebenfächern Geologie, Mineralogie und Paläontologie an der Universität Innsbruck. Sein hauptsächliches Interesse, das er in Form von Begehungen und Grabungen mit gerin-

gem Budget und großem Einsatz verfolgt, gilt dem Leben und den sozialen Umständen der frühesten Bevölkerung im Pinzgau, Pongau und im Tiroler Unterland. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr im Museum Kitzühbel. Es gelten die Eintrittspreise des Museums, Mitglieder des Fördervereins genießen freien Eintritt.

Jam-Session in der Gerberei St. Johann | Saisonschluss auf der Offenen Bühne am Freitag, 17. Juni, um 19.30Uhr: wer immer Lust und die Schneid hat, seine neuesten Songs und Lieder zu präsentieren oder auch nur all

dem zu lauschen: rauf auf die Bühne, ran an die Drum-Sticks und Mikros zum gemeinsamen Jammen. Für‘s Warm Up sorgen dieses Mal zwei Mädels und drei

Jungs aus St. Johann: Die B&Gs präsentieren Pop-, Rock- und Blues-Leckerbissen. Mehr Informationen zur Jam Session gibt es unter www. muku.at.


Sonderthema 27

16. Juni 2016

Reise aktuell

REIS DER WEOTIPP CHE!

Goldenes Dachl bald in China „Innsburg“ Ă–sterreich und seine SehenswĂźrdigkeiten haben es den Chinesen angetan. Im Jahr 2012 wurde bereits eine Kopie des gesamten Ortes Hallstatt eingeweiht. Nun sollen auch noch das Goldene Dachl aus Innsbruck sowie die Festung Hohensalzburg dazukommen. Eigentlich ein Grund, stolz zu sein. Wenn da nicht eine Sache wäre ... im Kopieren sind die Chinesen Meister. Das Hallstadt-Replik scheint auf jeden Fall gut anzukommen, denn dieselbe Firma hat nun weitere Projekte in der Pipeline: Um das Goldene Dachl in Innsbruck und die Festung Hohensalzburg soll sich alles drehen. Was an und fĂźr sich kein Grund zur Aufregung wäre. Allerdings gefällt den Chinesen an Innsbruck vor allem die Altstadt, an Salzburg eher die Festung. Was zur Folge hat, dass eine Mischung aus beiden Städten errichtet werden soll, ein „Innsburg“. Das irritiert viele Ă–sterreicher nun doch etwas. Wo und wann dieses GroĂ&#x;projekt angegangen werden soll, hält die Firma Minmetals noch unter Verschluss. Positiv: Der Besuch einer solchen Kopie animiert viele Chinesen, sich das Original anzusehen.

Unsere Erfahrung Ihr Vorteil

Idyllische DÜrfer und Restaurants, die den perfekten Sonnenuntergang servieren – mit Flßgen ab Innsbruck werden Inselträume wahr!

Nach nur zwei Flugstunden eintauchen ins griechische Inselleben

Faszination Griechenland Olivenhaine, antike Ruinen und paradiesische Sandstrände – all‘ das ist Griechenland. Mit Idealtours, dem Spezialisten fĂźr UrlaubsflĂźge ab Innsbruck, erreichen Sie die nordgriechischen Inseln Kefalonia, Lefkas und Epiros sowie die Halbinsel Chalkidki und erleben nach nur ca. zwei Flugstunden den ganz besonderen Charme. Kaum ein Urlaubsziel zeigt sich so vielfältig und facettenreich wie die hellenische Republik. Sowohl auf den Ionischen Inseln in Epiros, Lefkas, Kefalonia, aber auch auf der Halbinsel Chalkidiki erleben Sie als Reisender noch das traditionell

+DQV1RWKGXUIWHU 'XUFKZDKO

,QJH)XFKV 'XUFKZDKO

050 884 269-0 KITZBUEHEL @TUI.AT

Simone Ehrensperger Durchwahl 15

QH

6LHJHU

Grupotel Gran Vista Spa 

=jkl]kOg`d^ž`d%J]ak]ZžjgLajgdk

L]d&(-+-*'.,((( ooo&kgff]fk[`]af%j]ak]f&Yl af^g8kgff]fk[`]af%j]ak]f&Yl

Hotel Aegean Mealtrhon*****, Kallithea | Chalkidki: Die direkte Strandlage sowie der hohe Komfort und Service machen das Hotel zum idealen Urlaubs-

ziel fĂźr all‘ jene, die sich im Urlaub gerne etwas gĂśnnen (ab â‚Ź 919,- inkl. Flug, 8 Tage 7x HP). Einen Abend sollten Sie im Restaurant Thalassa in Afithos genieĂ&#x;en. Dort serviert man zu kĂśstlicher griechischer KĂźche eine wunderbare Aussicht

Fluginformationen DirektflĂźge Epiros, Lefkas, Kefalonia und Chalkidki wĂśchentlich samstags ab/bis Innsbruck DirektflĂźge Menorca und Kalabrien wĂśchentlich sonntags ab/bis Innsbruck. Buchung und Information Idealtours Brixen, Tel. 05334/8630.

INSELTRĂ„UME             $ &!#$ " #!## '  

  

%ULJLWWH0D\U 'XUFKZDKO

'(5+(,66('5$+7=856211( DWHQ :LUEHU

Christine Kneissls Tipp

EINFACH GENIESSEN!

)RWR5ROI.ULHVFKHSULYDW

Sabrina Friedl 'XUFKZDKO

griechische Flair: Idyllische BergdÜrfer, schroff abfallende Steilkßsten, aber auch traumhafte, feine Sandstrände begeistern. Sollten Sie Ihren Sommerurlaub noch nicht geplant haben – zÜgern Sie nicht mehr zu lange und sichern Sie sich jetzt Ihren Traumurlaub in Griechenland mit einem Direktflug ab Innsbruck – da startet der Urlaub bereits ab der ersten Minute!

ICH SCHENK MIR

TUI DAS REISEBĂœRO KITZBĂœHEL

*HUOLQGH6FKZHQWQHU 'XUFKZDKO

Foto: Idealtours

   

 $$"# &!#$ " #!## '  

Spanien I Mallorca ab/bis Innsbruck, 29.6. - 6.7.2016 Doppelzimmer, FrĂźhstĂźck 1 Woche p.P. ab â‚Ź 840 Angebot vorbehaltlich VerfĂźgbarkeit. Veranstalter: TUI Deutschland GmbH

EPIROS HOTEL LICHNOS BEACH****+ FlĂźge direkt ab Innsbruck jeden Samstag inkl. Flug, Transfers, 8 Tage 7x ĂœF ab â‚Ź 699,-

CHALKIDIKI HOTEL ISTION CLUB****+ FlĂźge direkt ab Innsbruck jeden Samstag inkl. Flug, Transfers, 8 Tage 7x AI ab â‚Ź 729,Infos & Buchung:

05334/8630



Idealtours in Brixen, DorfstraĂ&#x;e 105


28 Kultur & Szene

Kino 17. Juni bis 23. Juni Filmtheater Kitzbühel Tel. 05356/62662 Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln 3D: Sonntag, 19.6.: 15.45 Uhr. Johnny Depp, Mia Wasikowska, Anne Hathaway. Sehenswert, ab 6 Jahren. Angry Birds - Der Film: Samstag, 18.6.: 16 Uhr. Jason Sudeikis, Josh Gad, Danny McBride. Sehenswert, jugendfrei. Angry Birds - Der Film 3D: Donnerstag, 23.6.: 18 Uhr. Jason Sudeikis, Josh Gad, Danny McBride. Sehenswert, jugendfrei. Central Intelligence: Freitag, 17.6.: 18.15, 20.30 Uhr. Samstag, 18.6., und Sonntag, 19.6.: 18, 20.15 Uhr. Donnerstag, 23.6.: 18.15, 20.30 Uhr. Dwayne Johnson, Kevin Hart. Ab 12 Jahren. Ein ganzes halbes Jahr: Donnerstag, 23.6.: 20.15 Uhr. Emilia Clarke, Sam Claflin, Jenna Coleman. Schließtage von Montag bis Donnerstag, 20. bis 22. Juni.

Donnerstag, 16. Juni St. Johann | Die Spielothek in der Mediathek Neubauweg 5, hat von 17 bis 19 Uhr geöffnet. St. Johann |  Euro 2016 - Public Viewing in der Alten Gerberei: 18 Uhr Ukarine : Nordirland; 21 Uhr Deutschland : Polen. St. Johann |  Jeunesse: Musikkabarett „Kein Aufwand“ von und mit Andreas Martin Hofmeir um 19.30 Uhr im Hotel & Wirtshaus Post. Westendorf | Schau zuichi Markt ab 16 Uhr im Zentrum. Kitzbühel |  Sonnwendkonzert des Franziskuschores Kitzbühel um 20 Uhr in der Stadtpfarrkirche. Mitwirkende: DirndlMusi, Querflötenensemble der Musikschule Kitzbühel, Män-

Ausgabe 24

nerchor Ellmau, Franziskuschor Kitzbühel.

Freitag, 17. Juni St. Ulrich | „Bellinchen, das Glockenblumenkind“ – ein Musical für die ganze Familie. Um 17.30 Uhr führt die Volksschule das Musical „Bellinchen, das Glockenblumenkind“ im KUSP auf. Eintritt freiwillige Spenden. Kitzbühel | VoxxClub & Friends um 20 Uhr in der Kitzbüheler Innenstadt. Westendorf | Ines Paratscher stellt um 20 Uhr in der Aula der NMS Westendorf den Verein „Arche Herzensbrücken“ vor – umrahmt von Chordarbietungen, Instrumentalgruppen, Bastelarbeiten, Tombola, kulinarischen Überraschungen etc. St. Johann | Stars of Tomorrow: Die besten amerikanischen Jugendtanzkompanien präsentieren sich um 20 Uhr auf dem Hauptplatz. Kitzbühel | Urkundenverleihung der Übertrittsprüfungen um 18 Uhr im Konzertsaal der LMS Kitzbühel mit musikalischer Umrahmung der Schlagwerkklasse Charly Mair. St. Johann | Jam-Session in der Alten Gerberei ab 19.30 Uhr. Für‘s Warm Up sorgen „Die B&Gs“ aus St. Johann.

Samstag, 18. Juni Rettenschöss | Kaiserwinkl Sonnwendfest. Das Festprogramm beginnt um 18 Uhr. St. Johann | 3. Reparaturcafé im Sonderpädagogischen Zentrum von 10 bis 14 Uhr. St. Johann |  Euro 2016 - Public Viewing in der Alten Gerberei: 18 Uhr Island : Ungarn; 21 Uhr Portugal : Österreich. Kitzbühel | voXXclub-Konzert in der Eishalle Kitzbühel. Kitzbühel |  Die Kinderfreunde Kitzbühel veranstalten von 10 bis 13 Uhr einen Flohmarkt für Kinder in der Kitzbüheler Innenstadt. Kitzbühel |  Almwanderung des Museum Kitzbühel Fördervereines im Hahnenkammgebiet. Start ist bei bergtauglichem Wetter um 12.30 Uhr bei

der Hahnenkammbahn. Weitere Informationen und Anmeldung bis 17. Juni unter E-Mail: stadtarchiv@kitz.net oder Tel. 0676/83621740. Kitzbühel | Die Galerie Gaudens Pedit Kitzbühel präsentiert aktuelle Arbeiten der Maler Walter Vopava und Bernd Zimmer. Die Ausstellung wird in Anwesenheit der Künstler um 18 Uhr eröffnet. Kirchberg | Fußball Vereins- und Betriebsturnier sowie 1. Int. Damenturnier ab 8.30 Uhr. Infos unter www.sc-kirchberg.at. Westendorf | 4. Windautaler Radrallye unter dem Motto „Radfahren für jedermann“. Die Radrallye besteht aus zwei Disziplinen: Schmankerlrallye (Start um 14 Uhr) oder der Sprint (Start um 16 Uhr).

Sonntag, 19. Juni Fieberbrunn | Tag der Blasmusik der Knappenmusikkapelle Fieberbrunn ab 11 Uhr beim Musikpavillon. St. Johann | Spiel, Spaß und Unterhaltung gibt es ab 11 Uhr bei einem Kettcar-Geschicklichkeitsfahren am Parkplatz beim „Trop“ für Kinder bis 9 Jahre. Die Teilnahme ist kostenlos. Veranstaltung der St. Johanner Hilfsgemeinschaft. Erpfendorf | Eröffnung der Platzkonzertsaison mit der Bläserklasse der LMS St. Johann und einem Flötenchor, danach spielt das Salonorchester „Melange“. Kirchberg |  Hengstauftrieb des Tiroler Noriker Pferdezuchtverbandes auf der Stallbachkaralm. Beginn mit Frühschoppen um 10 Uhr. Fieberbrunn | Die HipHop Dance Connection Classic Skills präsentieren erstmals die Funpark Jam 2016 ab 14 Uhr im Funpark beim Fußballplatz.

Dienstag, 21. Juni Hopfgarten | Akkordeonkonzert der LMS Brixental, von den Kleinsten bis hin zu den Studenten des Tiroler Landeskonservatoriums um 18.30 Uhr in der Salvena. St. Johann |  Euro 2016 - Public

Viewing in der Alten Gerberei: 18 Uhr Ukraine : Polen; 18 Uhr Nordirland : Deutschland.

Mittwoch, 22. Juni St. Johann | Euro 2016 - Public Viewing in der Alten Gerberei: 18 Uhr Ungarn : Portugal; 18 Uhr Island : Österreich. Reith | Der Verein “Insa Tiroler Mundart“ lädt ein zum Mundartabend um 19.30 Uhr im Kulturhaus Reith. Der Eintritt ist frei. Kitzbühel |  Die Buffalo Grove High School, Band, Chor und Orchester geben um 17 Uhr in der Vorderstadt ein Konzert und marschieren dann ins Kongress Zentrum K3 wo sie ab 20.30 Uhr musizieren.

Donnerstag, 23. Juni Fieberbrunn | Schlusskonzert der LMS St. Johann, Expositur Fieberbrunn um 19 Uhr im Festsaal. St. Johann |  Das Kino Monoplexx zeigt den ELFs-Film „Lars and the real Girl“ in der englischen Originalfassung mit englischen Untertiteln. Beginn ist um 20 Uhr.

Außerdem Kirchberg | Freitag und Samstag, 17. und 18. Juni BIKE FOUR PEAKS: 800 begeisterte MTB-Atlethen fahren in 4 Etappen über 8.000 Höhenmeter und 200 Kilometer. Zwei Etappen werden dabei im Brixental mit Start und Ziel in Kirchberg/Fleckalmbahn gefahren. Neben der TransAlp handelt es sich bei der BIKE FOUR PEAKS um das größte und bekannteste Etappenrennen in Europa. Abendprogramm am Freitag. Am Samstag große Abschlussparty mit der Band MILESTONE im Festzelt beim Eventgelände in Klausen. Kitzbühel | Kitz Tri Games vom 16. bis 19. Juni mit ETU European Junior Cup, Österr. Meisterschaften, ASVÖ Triathlon Zug, Age Group Bewerbe, Bundesländer Staffelbewerbe, City Triathlon und Just for Fun Staffelbewerbe.


AUS DEN GEMEINDEN Fest der Freiwilligen Feuerwehr Hopfgarten mit Fahrzeugsegnung

Rüstfahrzeug erhielt den Segen

BFK-Stv. Christoph Schipflinger, BFI Bernhard Geisler, ABI Hanspeter Wurzrainer, Bgm.-Stv. Ing. Michael Wurzrainer, Dekan Sebastian Kitzbichler, Fahrzeugpatin Maria Sieberer, LRin Beate Palfrader, Kdt. Hannes Sandbichler, Peter Treichl und BFI a.D. Hubert Ritter (von links). Foto: FF Hopfgarten

Sowohl die Fahrzeugsegnung als auch das anschließende Fest im Gerätehaus waren sehr gut besucht, was bestätigt, welch hohen Stellenwert die Feuerwehr in der Bevölkerung genießt.

Hopfgarten | Am 11. Juni fand die feierliche Segnung des neuen Rüstfahrzeuges der FF Hopfgarten, das bereits im Juli 2015 in Dienst gestellt wurde, statt. Die Segnung nahm Dekan

Sebastian Kitzbichler vor, als Fahrzeugpatin stellte sich Maria Sieberer, die Gattin des Bürgermeisters, bereit. Der Marktplatz von Hopfgarten bot mit den Abordnungen der Feuerwehren und Vereinen eine prächtige Kulisse. Musikalisch wurde der Festakt von der Bundesmusikkapelle Hopfgarten feierlich umrahmt. Für die Feuerwehr Hopfgarten war es etwas Besonderes, den bisherigen Rüst Unimog nach 28 Jahren gegen dieses

modernere Fahrzeug auszutauschen. Das Rüstfahrzeug ist in erster Linie für technische Einsätze konzipiert, so führt es u. a. die hydraulischen Rettungsgeräte und einen Notstromgenerator mit sich. Es ist aber auch bei Katastrophenfällen, z. B. Hochwassereinsätzen wie zuletzt in Sellrain und Kössen, nicht mehr wegzudenken. Durch das flexible Containersystem im Heck ist es mittlerweile auch bei Brandeinsätzen einsetzbar.

Vorstellung eines Vereines und Einladung zur Unterstützung

Verein „Arche Herzensbrücken“ Westendorf | „Arche Herzensbrücken“ bietet Familien mit schwer erkrankten Kindern die Möglichkeit, sich – unterstützt von einem geschulten Fachkräfte-Team – im Herzen Tirols gemeinsam zu erholen, neue Kraft zu tanken und damit das Leben für betroffene Eltern und Kinder lebenswerter zu machen. Das Organisationsteam er-

füllt betroffenen Familien mit schwer beeinträchtigten Kindern den Herzenswunsch nach einer gemeinsamen Auszeit, trotz der schweren Krankheit, die im Raum steht, und trotz der angespannten finanziellen Situation, in der sich die Familien befinden. Ines Paratscher wird am Freitag, 17. Juni, um 20 Uhr in der Aula der NMS Westendorf

das Projekt präsentieren – umrahmt von Chordarbietungen, Instrumentalgruppen, Bastelarbeiten, Tombola etc. Auch an kulinarischen Überraschungen wird es nicht mangeln. Das Motto des Vereines: „Der wirkliche Lohn für all unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen. Es ist das, was wir dadurch werden.“

Seniorenbund Wanderung Kitzbühel | Waidring ist Ausgangspunkt und Ziel der Wanderung am Dienstag, 21. Juni. Gestartet wird in Unterwasser, die Normalroute führt über den Kreuzweg zur Ortsmitte. Eine leichtere, weil kürzere Strecke führt entlang des Haselbaches ins Dorfzentrum. Der Lofer-Postbus fährt um 12.15 Uhr im Gries ab, Zusteigmöglichkeiten: Hammerschmiedstraße 12.27 Uhr, Bahnhof 12.32 Uhr, Felseneck 12.34 Uhr. Gewandert wird bei jeder Witterung. Gäste sind herzlich willkommen.

Pensionisten Kirchdorf Kirchdorf | Am Dienstag, 21. Juni, sind alle Wanderlustigen des Pensionistenvereines Kirchdorf/Erpfendorf zu einer Dorfwanderung durch Waidring mit gemütlicher Einkehr eingeladen. Treffpunkt ist um 13 Uhr beim Parkplatz Steinplatte. Auskünfte bezüglich Fahrgemeinschaften bitte bei Obfrau Angela Riegler unter Tel. 0664/8662528.

Flohmarkt der Kinder Kitzbühel | Die Kinderfreunde Kitzbühel veranstalten am Samstag, 18. Juni, von 10 bis 13 Uhr einen Flohmarkt für Kinder in der Kitzbüheler Innenstadt. Die Kinderfreunde Kitzbühel sorgen für die Verkaufstische (keine Standgebühr) und für den Platz. Die Kinder können ihre Sachen selber verkaufen und mit dem Geld, das sie verdienen, in den Sommer starten. Bitte darauf achten, dass die Sachen sauber, komplett und nicht kaputt sind. Falls es regnen sollte, wird die Veranstaltung abgesagt.


30 Aus den Gemeinden

Ausgabe 24

Raiffeisen - Der starke Partner für den heimischen Fußball

Wir unterstützen den Teamgeist Eine ganze Nation fiebert seit Monaten einem Ereignis entgegen. Dass es dabei um den Fußball geht, verwundert nicht. Keine andere Sportart ist so mit Emotionen verbunden. Egal ob Jung oder Alt, Fußball begeistert die Massen. Und Raiffeisen begeistert sich für den Fußball.

nal. Mit Veranstaltungen wie dem Raiffeisen Juniorcup wird das ganze Land für das runde Leder begeistert. Damit unterstützt Raiffeisen junge Talente von Beginn an auf ihrem Weg zur Spitze. Alle Sponsorings von Raiffeisen auf einen Blick: www.raiffeisen.foerdert.tirol.

Aurach | Das österreichische Nationalteam hat sich auf eindrucksvolle Weise für die Europameisterschaft in Frankreich qualifiziert und mit großem Teamgeist bewiesen, dass man gemeinsam viel erreichen kann. Der gehört auch zu den Raiffeisen-Grundsätzen – seit mehr als 125 Jahren heißt es: Was einer nicht schafft, das schaffen viele.

Raiffeisen begleitet nicht nur

die Profis auf Bundes- und Landesebene, wie das Nationalteam oder den FC Wacker Innsbruck, sondern auch den heimischen Nachwuchs. Seit Jahren engagieren sich die Tiroler Raiffeisenbanken mit zahlreichen Projekten im Breiten- und Nachwuchsfußball lokal und regio-

Machen Sie mit beim großen EM-Tippspiel des Raiffeisen Club Tirol. Für jedes Spiel der Fußball-Europameisterschaft können Sie Ihren Tipp abgeben und Punkte sammeln. Wer nach dem Finale die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt eine Reise für zwei Personen in die Hauptstadt des Fußball-Europameisters 2016. Außerdem gibt’s eine Playstation 4 inkl. FIFA 16 sowie einen Tischfußballtisch zu gewinnen und zusätzlich werden weitere 100 Preise sowie ein Gruppenpreis verlost. Mitspielen auf www.facebook. com/RaiffeisenClubTirol. P.R.

Fieberbrunn, Waidring, Hochfilzen, St. Ulrich, St. Jakob: Dr. Thomas Lahnsteiner, Fieberbrunn, Tel. 05354/56440. Notdienste von 10-11, 17 - 18 Uhr. Going, Ellmau, Scheffau, Söll: Dr. Markus Muigg, Going, Tel. 05358/4066. Notdienste 10-12, 17-18 Uhr. Kössen, Schwendt, Walchsee: Dr. Reinhart Kurz, Walchsee, Tel. 05374/5232. Notdienste 9-10.30, 17-18 Uhr. Zahnärztlicher Notdienst, Bezirk Kitzbühel: Dr. med. dent. Eugen

Endstrasser, Westendorf, Tel. 05334/30032. Notdienst 9-11 Uhr. Apotheken-Bereitschaftsdienst Kitzbühel: Bis Sonntag, 19. Juni, Rosenapotheke, Mag. Koprowski-Koch, Jochbergerstr. 5, Tel. 05356/62207. Montag, 20. Juni, bis Sonntag, 26. Juni: Sonnberg-Apotheke, Kitzbüheler Straße 118, Kirchberg, Tel. 05357/20277. St. Johann: Samstag, 18. Juni, bis Freitag, 24. Juni: „Johannes-Apotheke“, Wieshoferstr. 33, Tel. 05352/61222. Tierärztlicher Sonntagsdienst Gebiet

I (Kitzbühel, Brixen, Hopfgarten, Itter, Jochberg, Kirchberg, Reith, Westendorf): Tierarztpraxis Salvet, Hopfgarten, Tel. 0664/3828315. Tzt. Ruth Briem Feichtner, Kitzbühel, Tel. 05356/62370. Dr. Cornelia Z‘Berg, Kitzbühel, Tel. 05356/20230. Gebiet II (Kirchdorf, Oberndorf, St. Johann, St. Ulrich, St. Jakob, Fieberbrunn, Going, Hochfilzen): Dipl. Tzt. Matthias Prinz, St. Johann, Tel. 0676/7757336. Gebiet III (Kössen, Schwendt): Tzt. Stefan Gmeiner, Kössen, Tel. 0664/5159010.

Gemeinsame Werte verbinden Raiffeisen verbinden viele gemeinsame Werte mit dem Fußballsport, wie der Leistungsgedanke, Einsatzbereitschaft und

EM-Tippspiel: Mitspielen und abräumen

Die langjährige Kooperation mit dem ÖFB bildet die bundesweite Spitze über den regionalen Fußball-Sponsorings der 477 Raiffeisenbanken, die mehr als 50 Prozent aller österreichischen Fußballvereine unterstützen.

das Miteinander. Mit der langjährigen ÖFB-Partnerschaft zeigt Raiffeisen ein klares Bekenntnis zum österreichischen Fußball-Nationalteam.

Die sportliche Zukunft unseres Landes sichern

Ärztedienst Samstag, 18. Juni, Sonntag, 19. Juni. Kitzbühel, Aurach, Jochberg: Dr. Reinhold Mitteregger, Kitzbühel, Tel. 05356/71144. Notdienste 10-11, 17-18 Uhr. Kirchberg, Brixen, Reith: Dr. Peter Fuchs, Brixen, Tel. 05334/6060. Notdienst 10-12 Uhr. Hopfgarten, Itter, Westendorf: Dr. Gerhard Zelger, Hopfgarten, Tel. 05335/2217. Notdienst 10-12 Uhr. St. Johann, Kirchdorf, Oberndorf,

Impressum Verleger, Inhaber & Herausgeber: Kitzbüheler Anzeiger GmbH, Im Gries 21 - 23, 6370 Kitzbühel, Tel. 05356/6976, Fax: DW 22 E-Mail Redaktion: redaktion@kitzanzeiger.at * E-Mail Inserate: werbung@kitzanzeiger.at; E-Mail Abonnement: abo@kitzanzeiger.at; Internet: www.kitzanzeiger.at Soweit personenbezogene Ausdrücke verwendet werden, umfassen sie Frauen und Männer gleichermaßen. Kundenfotos und -dokumente ohne Quellennachweis werden frei genutzt; zudem übernimmt der Anzeiger keine urheberrechtliche Haftung. Verlagsort: Kitzbühel * Herstellungsort: Kitzbühel-Linz Hersteller: OÖN Druckzentrum GmbH&Co KG, Medienpark 1, 4061 Pasching, Tel. 0732/7805


Aus den Gemeinden 31

16. Juni 2016

Viele Besucher nutzten den „Tag der offen Hoftür“ bei Familie Zaß

Andrang beim „Bichlbauern“

K.S.C. Sonnwendfeier

Das Interesse an der Landwirtschaft kennt keine Altersgrenzen: Jung und Alt traf sich beim „Bichlbauern“ in Erpfendorf zum „Tag der offenen Hoftür“.

Erpfendorf | Hausherr Gidi Zaß führte hunderte Besucher über den Hof und gab Einblicke in seine tägliche Arbeit. Seine Frau Barbara präsentierte ihren Stall mit den Wachteln und die damit verbundene Direktvermarktung samt neuem Warenautomaten. „Das große Engagement, mit dem die junge Familie die Landwirtschaft betreibt, ist bewundernswert. Diese Begeisterung spüren auch die Besucher. Ich kann der Familie Zaß zu dieser Veranstaltung nur gratulieren“, lobte LK-Vizepräsidentin Helga Brunschmid. Natürlich durfte neben der vielen Information und dem

Angesagt Kitzbühel | Traditionell findet auch heuer das K.S.C. Feuerlbrennen am Hahnenkamm (Starthütte), am Samstag, 18. Juni, ab 19 Uhr, statt. Bitte unbedingt den K.S.C. Ausweis mitbringen. Der K.S.C. freut sich über zahlreiche Teilnahme.

Rette Leben, spende Blut Bezirksobmann Josef Heim, LK-Vizepräsidentin Helga Brunschmid, LAbg. Josef Edenhauser, Barbara Zaß, Elfriede Zaß, Gidi Zaß sen. und Gidi Zaß jun. Foto: Haaser

regen Austausch auch die Kulinarik nicht zu kurz kommen. Bäuerinnen und Landjugend servierten regionale Köstlichkeiten und für jeden Besucher gab es ein Gläschen hausge-

machten Liptauer als Geschenk. Auch bei den kleinen Gästen war mit verschiedenen Malund Bastelstationen und Traktorfahrten für viel Spaß und lachende Gesichter gesorgt.

Erpfendorf | Blut spenden, die Gesundheit kontrollieren und damit Leben retten können alle Mitbürger ab 18 Jahren am Mittwoch, 29. Juni, von 16 bis 20 Uhr im Feuerwehrhaus Erpfendorf. Dort führt der Blutspendedienst des Landes Tirol gemeinsam mit der Gemeinde Kirchdorf eine Blutspendeaktion durch.

g n u n f f Erö Super t r a C n i a \ n Mou First! Run

tion a t s g r e B chl frei! Harschbi ts fahren

2016 / ren - Die ersten 50 Car i n u J . 8 1 h hr r Probefa Uh 0U Ab 09:00 röffnung um 11:0 E e Feierlich

t

n.a r o h n i e m


32 Familienseite

Ausgabe 24

Anna

Geboren: 30. Mai 2016 Gewicht/Größe: 3.720 g, 60 cm Eltern: Verena & Peter Mühlbacher Wohnort: Oberndorf

Geboren: 6. Juni 2016 Gewicht/Größe: 2.900 g, 50 cm Eltern: Susanne & Michael Pöll Geschwister: Florian Wohnort: Going

Magdalena

Laura

Geboren: 6. Juni 2016 Gewicht/Größe: 2.970 g, 50 cm Eltern: Michelle Huter & Thomas Hörfarter Wohnort: Kirchdorf

Geboren: 7. Juni 2016 Gewicht/Größe: 3.360 g, 52,5 cm Eltern: Melanie Pojer & Andreas Martino Geschwister: Luca Wohnort: Kirchberg

Fotos: www.babyclick.at

Lorenz

Sozial- und Gesundheitssprengel Kitzbühel

Sommer im Hort Das Schuljahr neigt sich langsam dem Ende zu und die Ferien rücken immer näher. Speziell für alleinerziehende und berufstätige Eltern ist daher eine Ferienbetreuung für ihre Kinder unerlässlich.

Kitzbühel | Der Sozial- und Gesundheitssprengel Kitzbühel, Aurach und Jochberg, bietet im Jahr 2016 wieder eine Ferienbetreuung im Sommer an. Wenn Sie Interesse haben, Ihrem Kind soziale Kontakte, Spiel, Spaß und Freude mit anderen Kindern zu ermöglichen bzw. auf Grund Ihrer beruflichen Situation ein Betreuungsangebot benötigen, können sie Ihr Kind ab jetzt für die „Sommerbetreuung“ an-

melden. Wir bieten über den Zeitraum von sieben Wochen attraktive Freizeitangebote wie zum Beispiel schwimmen in Freibädern, wöchentliche Ausflüge zum Waldspielplatz Hilscherpark, Kreativwerkstatt und vieles mehr.

Sommerbetreuung vom 11. Juli bis 26. August Vom 11. Juli bis zum 26. August, werden die Kinder jeweils von 7.30 Uhr bis 16.30 Uhr betreut. Mehr Infos finden Sie auf der Homepage: www.sozialsprengel-kaj.at/ Kind und Familie/ Schuelerhort/ Sommerferien. Für Fragen stehen wir Ihnen im Schülerhort jederzeit gerne unter der Telefonnummer 0650/7132278 zur Verfügung. P.R.

Spiel, Sport und Spaß während der Sommerferien

Spiel mit mir Wochen Jakob

Tobias

Geboren: 7. Juni 2016 Gewicht/Größe: 2.896 g, 49 cm Eltern: Martina &Wolfgang Peer Wohnort: St.Ulrich

Geboren: 8. Juni 2016 Gewicht/Größe: 2.966 g, 49,5 cm Eltern: Carina Simair & Manfred Krimbacher Wohnort: St. Ulrich

Information in eigener Sache Leon Geboren: 9. Juni 2016 Gewicht/Größe: 2.688 g, 51 cm Eltern: Natascha Köhldorfer & Christoph Wierer Wohnort: Hollersbach

Bezirk | Wenn Ihr Baby im Krankenhaus nicht fotografiert werden konnte, Sie aber auch auf der Familienseite dabei sein wollen, dann senden Sie uns ein Mail mit Foto und Daten von Ihrem Sonnenschein oder rufen Sie uns an. Tel.: 05356/6976 E-Mail: bezirk@kitzanzeiger.at www.kitzanzeiger.at

Der Gesundheits- und Sozialsprengel St. Johann – Oberndorf – Kirchdorf bietet auch heuer wieder allen Eltern im Rahmen der Aktion „Spiel mit mir Wochen“ eine professionelle ganztägige Sommerbetreuung für ihre Kinder während der Schulferien an.

St. Johann | Großer Wert wird auf eine qualitätsvolle und abwechslungsreiche Programmgestaltung mit viel Spaß, Spiel und Sport gelegt. So werden bei gutem Wetter Ausflüge und Wanderungen unternommen, es wird gegrillt oder an einem Bach gespielt. Bei Regenwetter steht ein großzügiger Spieleraum und ein schöner Gymnastikraum zur Verfügung. Es werden aber auch einheimische Betriebe besichtigt. Entscheidend ist, dass sich die Kinder wohl fühlen! All dies geschieht

unter der Aufsicht von genügend geschultem Personal. Die Aktion läuft über 5 Wochen vom 18. Juli bis zum 19. August, jeweils ganztägig von 7.30 bis 16.30 Uhr, wobei die Anmeldungen nur wochenweise erfolgen können. Die Kosten betragen pro Kind 65 Euro in der Woche, Geschwister zahlen 55 Euro. Für Kinder außerhalb der Sprengelgemeinden St. Johann, Oberndorf und Kirchdorf sind die Kosten jeweils um 10 Euro höher. In diesen Preisen sind neben der Betreuung auch die Kosten für Mittagessen und Jause sowie für das jeweilige Tagesprogramm (kleinere Ausflüge) enthalten. Nähere Information zu dieser Aktion im Büro unter 05352/61300. Das Anmeldeformular und weitere Details auf der Homepage www.sozialsprengel-stok.at unter Menüpunkt „Formulare“ ausdrucken.


Aus den Gemeinden 33

16. Juni 2016

Aktionstag unter dem Motto: Kultur schafft Vielfalt - Vielfalt schafft Kultur

Außerdem

Kulturelle Bildung an Schulen

Vortrag: Auf der Flucht

Dieser erste Aktionstag dokumentiert die Vielfalt der künstlerischen Aktivitäten an Österreichs Schulen.

Kitzbühel | Dadurch soll die Bedeutung der Fächer im Bereich Kunst und Kultur sichtbar werden. Es nahmen österreichweit über 370 Volksschulen, NMS, AHS, berufsbildende höhere Schulen, Berufsschulen, Zentren für schulische Inklusion und Pädagogische Hochschulen daran teil. Darunter auch die VS Kitzbühel. Am Aktionstag wurde, speziell im Fall der VS Kitzbühel, den Schulanfängern des Kindergarten Voglfeld gezeigt, was und wie viel an Schulen im Bereich Kunst und Kultur geleistet wird. Die Schulanfänger des Kindergartens wurden von drei Klassen

Hochfilzen | Das Katholische Bildungswerk lädt ein zu einem Vortrag mit Mag. Karl Witzmann am Montag, 20. Juni, um 19.30 Uhr im Pfarrhof zum Thema „Auf der Flucht. Fluchtbewegungen seit dem 2. Weltkrieg“.

Tiroler Unterland-Cup

Mit viel Freude und Spaß waren sowohl die Schulanfänger als auch die Volksschulkinder dabei und erlebten Kultur und Bildung von einer aktiven Seite.

(1b, 2c, 3b) der Volksschule zu einer „Musikalischen Reise“ eingeladen. Dabei durften die Kinder zunächst hören und sehen, welche Lieder, Tänze, Rhyth-

musspiele,… in der Schule auf sie warten. Im Aktionsteil waren die Schulanfänger dazu eingeladen, das Vorgezeigte aktiv mitzumachen.

St. Johann | Der Tiroler Unterland-Cup der Bezirke Kufstein und Kitzbühel wird am Samstag, 18. Juni, am Schießstand Leukenstein/Bärnstetten in St. Johann ab 10 Uhr durchgeführt. Geschossen wird in den Disziplinen Freie Pistole, Sportpistole und Standardpistole. Alle am Schießsport Interessierten sind besonders herzlich eingeladen.

Und vorher gemma zum Eggerwirt! Entspannen und genießen in „Stadtlnähe“

Foto: Markus Mitterer

nenden An den Woche rzha ften he it m e nd Grillabe zkohlegrill ol H m vo Köstlichkeiten und Sa latbuffet

Täglich geöff net ab 10 Uhr, warme Küche von 11.30 bis 14 und von 17:30 bis 21 Uhr, Montag Ruhetag (noch bis Mitte Juli) Tischreservierungen unter Tel. 05356/62455, www.eggerwirt-kitzbuehel.at

Kitzbühel · Untere Gänsbachgasse 12


34 Aus den Gemeinden

Außerdem St. Johanner Pensionisten

Ausgabe 24

Zwei neue Fahrzeuge für die Feuerwehr und ein runder Geburtstag

Drei gute Gründe um zu feiern

St. Johann | Am Donnerstag, 16. Juni, wird ein sehr interessanter Vortrag von der Polizei über präventives Verhalten gegenüber Kriminellen und Betrugsbekämpfung im Alltag im Pensionistentreff abgehalten. Am Sonntag, 19. Juni, findet der Bezirkswandertag in Westendorf statt. Treffpunkt Steinlechnerplatz 8.30 Uhr Privatauto Zone 4.

Evangelikale Freikirche Sonntag, 19. Juni: 9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Almdorf 23. Montag, 20. Juni: 19 Uhr Gemeindebibelkreis in Almdorf 23. Mittwoch, 22. Juni: 19 Uhr MKL-Treffen. Sonntag, 26. Juni: 2. Tiroler Freikirchentag in Innsbruck, Rapoldipark um 17 Uhr. Jeder ist herzlich eingeladen und willkommen. Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Andreas Berger, Tel. 0699/10692652 oder bei Gottfried Haller, Tel. 0676/ 4233387. Infos sowie alle Predigten zum Anhören gibt es auch unter www.efk-kitzbuehel.at.

Kommandant Stv. Andreas Beihammer, Bezirkskommandant Stv. Christoph Schipflinger, Bgm Ernst Huber, Kommandant Stefan Bründlinger mit Gattin und Fahrzeugpatin Andrea, LR Beate Palfrader, Abschnittskommandant Hanspeter Wurzrainer und Vize-Bgm Simon Schroll trotzen dem Regen (von links). Foto: Haun

Die Feuerwehrler ließen sich auch vom strömenden Regen die Stimmung nicht vermiesen.

Brixen | Grund zum Feiern gab es bei der Feuerwehr Brixen, sie stellte im Rahmen einer Fahrzeugsegnung ihr neues Last-Fahrzeug sowie ihren neuen Stapler offiziell in den Dienst und Bürgermeister Ernst Huber feierte seinen 50. Geburtstag. Pfarrer Josef Goßner segnete die neuen Fahrzeuge bei einer

kurzen Feldmesse beim Pavillon, die von der Musikkapelle Brixen musikalisch umrahmt wurde. Die Kosten für das neue VW Last-Fahrzeug beliefen sich auf rund 110.000 Euro die von der Gemeinde Brixen und dem Land Tirol übernommen wurden. Durch sein Allradsystem sowie sein wechselbares Containersystem eignet sich das Fahrzeug für Einsätze jeglicher Art.

Zwei Oldtimer wurden ersetzt Die Kosten für den Stapler, betru-

gen rund 9.000 Euro und wurden von der Feuerwehr Brixen selbst übernommen. Durch die beiden neuen Fahrzeuge konnten zwei der ältesten Gefährte der Wehr, die nun wahrlich zu den Oldtimern zählen, nämlich ein 40 Jahre alter und ein 50 Jahre alter Rosenbauer Landrover, die seinerzeit für Feuerwehrzwecke adaptiert wurden, ersetzt werden. Natürlich wurde im Festzelt dann auch der Geburtstag des Brixner Bürgermeisters gebührend gefeiert. Florian Haun

Pferde des Tiroler Noriker Pferdezuchtverbandes auf der Stallbachkaralm

Erlebnistag für Jugendliche

Hengstauftrieb im Spertental

Kirchdorf | Zu einem speziellen „Wildnis-Erlebnistag“ lädt die Erwachsenenschule Kirchdorf am Samstag, 25. Juni, Jugendliche ab zwölf Jahren aus dem ganzen Bezirk ein. Von 9 bis 17 Uhr lernen die Buben und Mädchen wie man Wasser und essbare Pflanzen findet und auf verschiedene Arten Feuer machen kann. Spiele in der Natur, eine Grillerei und Geschichten am Lagerfeuer runden den abenteuerlichen Tag ab. Preis: 15 Euro. Informationen und Anmeldungen unter Tel. 0664/1750984.

Kirchberg | Das diesjährige Highlight für Pferdefreunde ist sicherlich der traditionelle Noriker Hengstenauftrieb auf der Stallbachkaralm in Kirchberg am Sonntag, 19. Juni. Es werden voraussichtlich sieben Verbandshengste zur Sommerweide aufgetrieben. Bevor jedoch die Hengste ihre wohlverdiente Sommerfrische beginnen können, muss zuerst die Rangordnung ermittelt werden. Die sonst so friedlichen Kraftprotze liefern sich erbitterte Rangkämpfe. Erst wenn der Leithengst ermittelt ist, kehrt

wieder Ruhe in die Herde ein. Während der Sommermonate sorgt in gewohnter Art und Weise Bernhard Ettl von der LLA Weitau für die Tiere. Parallel zum Hengstenauftrieb findet immer ein schönes Almfest mit musikalischer Umrahmung statt, welches von den Vereinen Kirchberg, Hopfgarten und Kössen ausgerichtet wird. Programm: 8.30 Uhr geführte Wanderung mit Weisenbläsern, 10 Uhr Frühschoppen, 12 Uhr Eintreffen der Hengste. Wanderrouten vom Parkplatz Ebenau, Aschau: 8.30 Uhr ge-

führte Wanderung mit Weisenbläsern über Sonnwendalm und Naturlehrpfad zum Auftrieb, ca. 2 Stunden; entlang der Straße zum Auftrieb ca. 1,5 Stunden; vom Parkplatz Hintenbach: über Labalm zum Auftrieb ca. ½ Stunde; Parkplatz Hintenbach: über Staicheralm - Hintenkaralm - Hagglangeralm - Angereralm und Stockeralm zum Auftrieb. Zufahrt bis zur Stieralm (Schranken) möglich. Die genauen Infos finden Sie unter: www.kitzbueheler-alpen. com/de/kirchberg/urlaub-winter-sommer.html.


Auto der Woche 35

16. Juni 2016

Jetzt ab € 30.990,-- bei Ihren Renault-Partnern

Der Renault Espace Der neue Renault Espace verkörpert in jedem Detail EMOTION PUR: Die hohe Gürtellinie, breite Schultern und die im Verhältnis zum Karosseriekörper niedrigen Fensterflächen

sorgen in Verbindung mit der markanten Frontpartie und der eindrucksvollen Lichtsignatur für einen kraftvollen und selbstbewussten Auftritt. Ein weiteres „leuchtendes“ Detail: Der neue

Renault ESPACE Macht Ihre Zeit besonders.

Espace verfügt bereits serienmäßig über LED-Scheinwerfer.

Der Weg ist das Ziel Bis zu sechs Passagiere erfreuen sich im lichtdurchfluteten Innenraum an einem bislang nicht gekannten Blick auf die Umgebung. Möglich macht dies das sieben Quadratmeter große Panorama-Glasdach (optional). Typisch Espace profitieren die bis zu sieben Passagiere auf allen Plätzen vom exzellenten Raumangebot.

Vorbildliche Effizienz

Schon ab

€ 30.990,–

1)

Im Business Leasing mit nur 1,99% Zinssatz 2)

4Jahre Garantie

3)

1) Aktionspreis inkl. USt., NoVA, Bonus und Händlerbeteiligung für Unternehmer bzw. zusätzlich inkl. Finanzierungsbonus für Verbraucher. Finanzierungsbonus nur in Zusammenhang mit einer Finanzierung über Renault Finance (RCI Banque SA Niederlassung Österreich), bei Kauf von 01.06. bis 30.06.2016. 2) Freibleibendes Angebot von Renault Finance (RCI Banque SA Niederlassung Österreich), gültig bis auf Widerruf, fixer Sollzinssatz 1,99 %, auswählbare Laufzeiten 12 – 54 Monate bei allen teilnehmenden Renault Partnern, nur für Firmenkunden. 3) Garantieverlängerung auf insgesamt 4 Jahre und max. 100.000 km Laufleistung, je nachdem, was zuerst eintritt.Gesamtverbrauch von 4,4-6,2 l/100 km, CO2-Emission von 116-140 g/km, homologiert gemäß NEFZ. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfoto.Gesamtverbrauch von 4,4-6,2 l/100 km, CO2-Emission von 116-140 g/km, homologiert gemäß NEFZ. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfoto.

renault.at

REITER St. Johann in Tirol, Fieberbrunnerstr. 35, Tel. 05352/62417, 61200 PFEILER St. Jakob i.H., Moosbach 15, Tel. 05354/56259 ZIEPL Brixen im Thale, Brixentalerstr. 1, Tel. 05334/6767

ENERGY DCI 130: Basismotorisierung im neuen Espace ist der Diesel ENERGY dCi 130 mit 96 kW (130 PS). Der Vierzylinder besticht durch seine ausgeprägte Durchzugskraft – das maximale Drehmoment von 320 Nm steht bereits bei 1.750/ min zur Verfügung. Im Espace ist das ENERGY dCi 130-Aggregat mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe erhältlich. ENERGY DCI 160: Der Motor mit 118 kW (160 PS) verfügt über die innovative Twin-Turbo-Technologie. Die beiden Lader sorgen für souveräne Fahrleistungen und direktes Ansprechverhalten in jeder Situation. Sein maximales Drehmoment von 380 Nm stellt der Top-Diesel im Espace bereits

bei 1.750/min bereit. In Kombination mit dem EDC-Doppelkupplungsgetriebe resultiert dies in höchstem Fahrkomfort und einem besonders geringen Verbrauch. Energy TCE 200 EDC: Exklusiv für den Renault Espace ist der neue ENERGY TCe 200 EDC-Turbobenziner verfügbar, der auf den Triebwerken der viel gelobten und besonders sportlichen R.S. Modelle von Renault basiert. Das 147 kW (200 PS) starke Turboaggregat besticht mit kraftvollem Durchzug schon bei niedrigen Drehzahlen.

RENAULT MULTI-SENSE® Mit dem neu entwickelten Multi-Sense® System können Sie sowohl das Fahrerlebnis als auch das Ambiente im Espace individuell bestimmen. So stehen jeweils mehrere Optionen für Lenkverhalten, Geschwindigkeit der Gangwechsel, Charakteristik der Dämpfung, Abstimmung des 4CONTROL® Fahrwerks und Ansprechverhalten des Motors zur Wahl. Darüber hinaus können auch Innenraumbeleuchtung, Klimatisierung, Massagefunktion der Sitze und Motorensound individuell geregelt werden. Ihre Renault Partner im Bezirk beraten Sie gerne!


36 Gottesdienste

Ausgabe 24

GEMEINSAM DURCH DAS LEBEN Kitzbühel Evangelische Pfarrgemeinde Kitzbühel Sonntag, 19. Juni: 10 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in der Ev. Christuskirche neben der Hornbahn.

Franziskaner Kloster Sonntag, 19. Juni: 9 Uhr hl. Messe auf Meinung. 18.30 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr hl. Messe f. Wilk. Montag, 20. Juni: 8 Uhr hl. Messe f. alle armen Seelen. 19 Uhr Rosenkranz u. Segen. Dienstag, 21. Juni: 8 Uhr hl. Messe f. die armen Seelen. 19 Uhr Rosenkranz u. Segen. Mittwoch, 22. Juni: 18.30 Uhr Ro-

senkranz. 19 Uhr hl. Messe auf Meinung. Donnerstag, 23. Juni: 8 Uhr hl. Messe auf Meinung. 18 Uhr Anbetungsstunde. 19 Uhr Rosenkranz und Segen. Freitag, 24. Juni: Patrozinium der Klosterkirche 18.30 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr hl. Messe f. Wohltäter u. Gönner des Klosters. Anschließend traditionelles Johannesfeuer zu dem alle eingeladen sind. Samstag, 25. Juni: 8 Uhr hl. Messe f. die armen Seelen. 19 Uhr Rosenkranz u. Segen. Sonntag, 26. Juni: 9 Uhr hl. Messe f. Josef Harisch. 18.30 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr hl. Messe f. Hedwig Rusch.

Pfarre zum Hl. Andreas Samstag, 18. Juni: 19 Uhr hl. Messe mit Orgel im Ged. an Maria u. Engelbert Lechner, f. Katharina u. Johann Trenner. Sonntag, 19. Juni: 10 Uhr hl. Messe mit Orgel im Ged. an Alois Schmidinger, alle Ang. der Familie Dünser u. Nägele. Dienstag, 21. Juni: 15.30 Uhr hl. Messe im Altenwohnheim. Mittwoch, 22. Juni: 8.30 Uhr hl. Messe in der Katharinenkirche. Freitag, 24. Juni: 8.30 Uhr Katharinenkirche hl. Messe. Samstag, 25. Juni: 19 Uhr Wortgottesdienst mit Orgel. Sonntag, 26. Juni: 10 Uhr hl. Messe mit dem Kirchenchor Elsbethen im Ged. an Peter, Aloisia, Rosa

u. Jakob Schipflinger, verst. Geschwister, Sr. Liliosa, Irmgard u. Norbert Schörkhuber, Johann Lindebner, Kus Widmoser, Toni Hechenberger „Eggerwirt“. Das Ewige Licht brennt in dieser Woche im bes. Gedenken an Katharina u. Johann Trenner

Jochberg Sonntag, 19. Juni: 8.30 Uhr hl. Messe. Wir beten für Verst. Angehörige Fam. Limberger, Toni Landmann u. Georg Jöchl, f. Rupert Obermoser. Dienstag, 21. Juni: 20 Uhr Bibelrunde bei Annemarie u. Hans Pletzer. Samstag, 25. Juni: 9 Uhr Rosenkranz in Jochbergwald. 9.30 Uhr hl. Messe in Jochbergwald. Wir beten für Peter Aufschnaiter, f.

Mehr als 100 Pfarren engagieren sich auch heuer mit tollem Programm in Salzburg

Wieder eine „Woche für das Leben“ Auch heuer beteiligen sich wieder mehr als 100 Pfarrgemeinden aus der Erzdiözese Salzburg, davon etliche im Tiroler Teil, an der „Woche für das Leben“.

Salzburg | Erzbischof Franz Lackner weist anlässlich der Aktionswoche auf die bisher geleistete Arbeit im Bereich Lebensschutz hin und dankt den vielen Initiativen und Menschen, die sich in diesem Bereich engagieren. Auch hinsichtlich zukünftiger Projekte spricht der Salzburger Erzbischof eine Ermutigung aus: „Wir wollen aber nicht nur auf Erreichtes zurückblicken, sondern den Stand der Dinge überprüfen und nach Möglichkeiten suchen, unser Engagement für eine Kultur des Lebens zu intensivieren.“

Jungschar sorgt für Überraschung In Salzburg wird traditionell im Dom die größte Veranstaltung stattfinden: Die Katholische Jungschar bereitet das Pro-

Der Erzbischof beim Vorjahresgottesdienst im Dom, umringt von vielen Kindern. Foto: eds

gramm für den 18. Juni vor: Ab 14 Uhr erwartet alle Kinder auf dem Domplatz eine Überraschung. Um 15 Uhr feiert Erzbischof Franz Lackner dann im Dom einen Kindergottesdienst, zu dem wieder hunderte Kinder erwartet werden. Anschließend lädt der Erzbischof Jung und Alt zur Agape in den Bischofsgarten ein. Die Kinder erhalten vom Erzbischof ein Erinnerungsgeschenk. Zum zwölften Mal wird in der

Salzburger Erzdiözese die „Woche für das Leben“ gefeiert. Die Wertschätzung des Lebens, von seinem Anfang bis zu seinem Ende, steht im Zentrum der Aktionswoche. In den zahlreichen Veranstaltungen wird die Frage nach dem Platz von Kindern, Menschen mit Behinderung, den Armen, Alten und Kranken in unserer Gesellschaft aufgeworfen. Die „Woche für das Leben“ soll aber auch Dank und Anerkennung an alle Eltern sein, die

sich für das Leben als Familie entschieden haben und eine Ermutigung für junge Menschen, sich für Familie und Kinder zu entscheiden. In der Erzdiözese Salzburg setzt die Katholische Kirche seit 2004 mit dem von Erzbischof Alois Kothgasser gegründeten „Forum Neues Leben“ konkrete Zeichen in diese Richtung: Mitglieder des Forums sind Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft sowie Institutionen, die sich für den Schutz des Lebens stark machen. So wurde eine Notrufnummer für „Schwangere in Not“ (0800 300370) eingerichtet und das „Haus für Mutter und Kind“ im Kolpinghaus gegründet, in dem Schwangere in Not untergebracht werden.

Notruf für Schwangere Frauen, die ungewollt schwanger werden, in familiäre Notsituationen geraten oder obdachlos sind, werden hier von Mitarbeiterinnen der „Aktion Leben“ betreut. Mehr Infos zum Programm: www.wochefuerdasleben.at.


Gottesdienste 37

16. Juni 2016

GEMEINSAM DURCH DAS LEBEN Anna, Johanna u. Paul Kerer u. Herta Aufschnaiter, f. Anton Kerscher, f. Hans Mayr. Sonntag, 26. Juni: 8.30 Uhr hl. Messe. Wir beten für Georg Jöchl, f. Johann u. Anna Reiter m. Eltern. Das Ewige Licht brennt in dieser Woche in der Pfarrkirche für Katharina Fischer, in Jochbergwald für Alois Hechenberger „Marten“.

Aurach Sonntag, 19. Juni: 8.30 Uhr hl. Messe. Sonntag, 26. Juni: 8.30 Uhr hl. Messe. Wir beten für Klaus Erber, f. Peter u. Katharina Vötter u. f. Verst. Angehörige. Das Ewige Licht brennt in dieser Woche für Alois Gandler.

Reith Sonntag, 19. Juni: 8 Uhr Rosenkranzgebet. 8.30 Uhr hl. Messe f. Hermann Fercher. Sonntag, 26. Juni: 8 Uhr Rosenkranzgebet. 8.30 Uhr hl. Messe f. Peter Ritter. Das Ewige Licht brennt für Hans Jöchl (Waldhof).

Kirchberg Sonntag, 19. Juni: 10 Uhr Wortgottesdienst. Wir beten für Maria Zierl u. a.Verst. v. Unternstätt, f. Ursula Mader, f. Bartl Pöll, f. Hans Ziepl, f. Michael Aschaber, f. Elisabeth Buchauer. 11.30 Uhr Taufe Quentin Quant. 14 Uhr Taufe Elias Brunner. Montag, 20. Juni: 9.30 Uhr hl. Messe in der Kapelle des Sozialzentrums f. Maria Walder m. E. v. Vater u. Bruder, f. Margit Wurzrainer. Freitag, 24. Juni: 9 Uhr hl. Messe f. Michael Hetzenauer, f. Maria Kals, f. Sepp u. Maria Brandl.

16.30 Uhr Rosenkranzgebet im Sozialzentrum. Samstag, 25. Juni: 19 Uhr Vorabendmesse f. Vater Johann u. Großeltern Johann u. Anna Walch, f. Anton Igler u. a. Verst. d. Fam., f. Margit Wurzrainer, f. Hans Gröderer, f. Theresia Schwengerer, f. Hans Manzl, f. Hans Wallner, f. Hilde Eder, f. Berta Lechner. Sonntag, 26. Juni: 10 Uhr Pfarrgottesdienst f. Peter Riedl, f. Hans-Peter Hetzenauer, f. Rosi Rieser, f. Hilde Eder, f. Katharina Feller m. E. d. Gatten Hans, f. Elisabeth Gröderer, f. Josef Rass u. Maria Jenewein, f. Eltern Peter u. Theresia Schipflinger und Bruder Peter. 20 Uhr Sommerkonzert zugunsten der Kirchenrestaurierung mit „PuraVida“. Das Ewige Licht brennt f. Bartholomäus Pöll, f. Margit Wurzrainer, f. Christl Hartmann u. a. Verst. d. Fam., f. Maria u. Sepp Krimbacher, f. Maria u. Erhard Landegger u. a. Verst. v. Thalerbauern.

Aschau Sonntag, 19. Juni: 8.30 Uhr Sonntagsgottesdienst f. Anna Nöckler, f. Hanni Schroll, f. Stefan Krimbacher. Dienstag, 21. Juni: 19 Uhr Abendmesse f. Alois Ritter, f. Elisabeth Buchauer, f. Maria u. Erhard Landegger, a. Verst. v. Thal u. Sepp Stubl sen. u. jun., f. Maria Walder u. a.Verst. d. Fam. Samstag, 25. Juni: 15 Uhr Trauung Dr. Florin Gasser und Dr. Claudia Elfriede Ortmann. Sonntag, 26. Juni: 8.30 Uhr Sonntagsgottesdienst f. Johann Horngacher, f. Paul Papp m. Einschl.

von Sepp u. allen Verst. von Hanslern, f. Thomas Aschaber, f. Stefan Krimbacher. Das Ewige Licht brennt f. Leonhard Astl.

Oberndorf Sonntag, 19. Juni: 8.30 Uhr Familiengottesdienst zum Tag des Lebens, besonders eingeladen sind die Täuflinge des letzten Jahres. Hl. Messe für Jakob Papp, Theresia Friedl, Leni Kraisser. Anschließend Agape vor der Kirche. Samstag, 25. Juni: 11 Uhr Taufe Christoph Schwaiger. 18.30 Uhr Beichtgelegenheit. 19 Uhr Vorabendmesse. Hl. Messe für Johann Lindner, Theresia u. Johann Lindner und Sohn Johann, Erika Weißhaar. Musikalische Gestaltung: Singkreis Thalgau. Sonntag, 26. Juni: 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst. Hl. Messe f. alle armen Seelen. Das Ewige Licht brennt für Anton Edenhauser, Christina Hager-Herzog und alle Verstorbenen der Familie Hager u. f. Johann Treichl, f. Ägidius Thomas Mettler.

St. Johann Sonntag, 19. Juni: 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst. 10 Uhr Singmesse mit Ministrantenaufnahme f. Alois Exenberg, f. Georg Niedrist, f. Rosa Strobl. St. Nikolaus/Weitau 9 Uhr Gottesdienst. Montag, 20. Juni: 8.30 Uhr Altersheim hl. Messe zu Ehren des Hl. Antonius. 19 Uhr Gebetsabend. Dienstag, 21. Juni: 19 Uhr hl. Messe f. Anna Waltl, f. Trude u. Franz Kowatsch, f. Ottilie, Ferdinand und Gerhard Preiß u. Elfriede Hautz.

Wallfahrt zum Hl. Franziskus St. Johann | Wallfahrt zum Hl. Franziskus nach Assisi, Greccio, Nocera Umbra, Alvernavom 10. bis 14. Juli. 1. Tag: 10 Uhr Abfahrt in St.Johann. Fahrt über Brenner nach Verona, Assisi. 2. Tag: Besichtigung der Hl. Stätten in Assisi: San Rufino, San Damiano, Santa Chiara, Chiesa Nuova, Rathausplatz. Pilger-

messe in Carcere. 3. Tag: Fahrt nach Greccio, das Bethlehem des Hl. Franziskus Pilgermesse, Weiterfahrt nach Nocera Umbra - Stadt am Monte Subasio, Rückfahrt nach Assisi. 4. Tag: Besuch von Santa Maria degli Angeli, Pilgermesse Santuario di Rivotorto, Basilica San Francesco. Nachmittag zur freien Verfügung.

5. Tag: Heimfahrt Richtung Cesena mit Aufenthalt in La Verna, Ort der Stigmatisation des Hl. Franziskus Pilgermesse. Weiterfahrt nach Bologna, Verona, Innsbruck, St.Johann. Leistungen: Fahrt mit modernem Reisebus, Halbpension im Hotel „Assisi Garden“. Anmeldung: Dekanatspfarrkanzlei St. Johann, Tel 05352/62253.

Mittwoch, 22. Juni: 8.30 hl. Messe f. Josef Foidl, f. Karl Lugmair, f. Alois Wörgetter, f. Günther Huber u. Kristine Steinbacher, anschl. eucharistische Anbetung für Priesterberufe. Donnerstag, 23. Juni: 19 Uhr Krankenhaus hl. Messe f. alle armen Seelen, f. Christian Werlberger. Freitag, 24. Juni: 18.30 Uhr Rosenkranz. 19 Uhr hl. Messe f. alle armen Seelen. Samstag, 25. Juni: 7.30 Uhr Kreuzweg zur Einsiedelei. 18 Uhr Stille Anbetung und Beichtgelegenheit. 19 Uhr Vorabendmesse f. Christian Keuschnick, f. Kathi Edenhauser, f. Thomas Wörther, Felix Madl und Julia Trockenbacher, f. Johann Bramböck. Sonntag, 26. Juni: 8.30 Uhr Pfarrgottesdienst. 10 Uhr Singmesse f. Georg Niedrist, f. Katharina Sinnesberger und alle armen Seelen. St.Nikolaus/Weitau 9 Uhr Gottesdienst.

Angesagt Fußwallfahrt auf die Hohe Salve Brixen | Am Freitag, 24. Juni, Geburtsfest Johannes des Täufers, wird in der Salvenkirche das Patrozinium gefeiert. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr. Für ältere Wallfahrer stehen die Gondelbahnen von Söll bzw. Hopfgarten zur Verfügung. Wer die traditionelle Fußwallfahrt von Hopfgarten aus mitmachen will, wird eingeladen, um 6 Uhr früh beim Höger zum Aufbruch bereit zu sein.

Weltflüchtlingstag Salzburg | Zum Weltflüchtlingstag am Sonntag, 19. Juni, rufen die Kirchen und Religionsgemeinschaften in Salzburg um 17 Uhr am Kapitelplatz, Salzburger Dom, zu einem religionsverbindenden Gebet für die Toten an den Grenzen der EU auf.


38 Aus den Gemeinden

Kurz notiert Nachmittag für Senioren Oberndorf | Am Samstag, 18. Juni, findet um 14 Uhr der letzte Seniorennachmittag vor der Sommerpause im Pfarrhof statt. Das Team rund um den Seniorennachmittag freut sich auf zahlreichen Besuch bei diesen Grillnachmittag.

Eltern-KindZentrum St. Johann | „Kindertuina. Entwicklung des Kindes“, 2-teilige ElternWerkstatt, geblockt mit Barbara Dürr, am Dienstag, 21. Juni, um 18 Uhr im Eltern-Kind-Zentrum (im Haus der Kapa-Kinderstube). Anmeldung erbeten unter Tel. 0664/1494641.

Ausgabe 24

Vom Stift Admont in der Steiermarkt zum Grab der Hl. Hemma von Gurk

Auf dem Pilgerweg der Hl. Hemma Kitzbühel | Die Katholische Frauenbewegung, der Frauentreff und die Männerrunde Kitzbühel laden ein zu einer Pilgerwanderung vom Stift Admont in der Steiermark zum Grab der Hl. Hemma von Gurk. Start ist am Freitag, 8. Juli, mit einer Kurzführung im

Stift Admont, Endpunkt ist am Samstag, 16. Juli, Gurk mit der Möglichkeit zur Besichtigung des Domes. Der Pilgerweg ist in drei Abschnitte zu je drei Tagesetappen aufgeteilt, bei denen man nach Voranmeldung jederzeit ein- bzw. aussteigen kann. Die

Gehzeiten pro Tag sind mit ca. 5 bis 6 Stunden geplant. Genaue Angaben finden Sie im Folder am Schriftenstand in der Kirche. Nähere Informationen erhalten Sie auch bei Familie Rupert unter Tel. 0660/7114875 oder per E-Mail: rupert.luise@gmx.at.

Völkerball-Turnier der Lauda Pass Zum 6. Mal lädt die Lauda Pass Itter zum sportlichen Wettkampf beim Sportplatz in Itter.

Itter | Dieses Jahr erstreckt sich das Event sogar über zwei Tage: Freitag, 24. Juni: Ab 19.30 Uhr Platzkonzert der Musikkapelle Itter, anschließend sorgen die „Steicha Buam“ für stimmungs-

Wiedereinstieg Info Kompakt für Mütter und Väter, die wieder ins Berufsleben einsteigen wollen.

volle Unterhaltung und als kulinarisches Highlight selbstgemachte „Brodakropfn“. Samstag, 25.Juni: „Ultimatives Völkerball-Turnier“ mit Beginn 10 Uhr. Eine Mannschaft besteht aus 6 Spielern. Zum krönenden Abschluss des Turnieres findet ein Public Viewing der Fußball-Europameisterschaft im Festzelt

auf großer Leinwand statt. Neben dem Kampf um den Sieg geht es zusätzlich um den Titel „Best Dress“ und auch ein Schätzspiel ist wieder geplant. Anmeldung zum Turnier bei Thomas Feller, Tel. 0664/2474504 oder E-Mail: laudapass@gmail.com. Weitere Infos auch auf: www.facebook. com/laudapassitter.

Am Samstag, 25. Juni, ab 17 Uhr geht‘s rund

Dorffest in Reith

AMS Kitzbühel am: Mi., 22. Juni 2016 Beginn: 10 Uhr (voraussichtliche Dauer bis 11:30 Uhr)

Kinderbetreuung wird zur Verfügung gestellt. Wir ersuchen um telefonische Anmeldung in der AMS – Serviceline unter T. 05356 / 62 422. 3 Einrichtungen an einem Ort. VertreterInnen des • AMS Tirol • Arbeiterkammer Tirol • Tiroler Gebietskrankenkasse informieren kompakt über den Wiedereinstieg ins Berufsleben und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.

„Die Jungen Thierseer“ sorgen für Stimmung am Dorffest in Reith.

Reith | Die Reither Vereine laden zum beliebten Dorffest. Festbeginn ist um 17 Uhr. Um 18.30 Uhr Platzkonzert der Musikkapelle Reith bei Kitzbühel. Ab 20 Uhr spielen die aus Rundfunk und Fernsehen bekannten “Die Jungen Thier-

Foto: privat

seer“. Für die Kinder gibt es einen Kletterturm sowie eine Hüpfburg, Kinderschminken und Zuckerwatte. Für Speis und Trank ist wie immer bestens gesorgt! Auf Ihr Kommen freuen sich die örtlichen Vereine! Eintritt frei!


Aus den Gemeinden 39

16. Juni 2016

Vorgemerkt Oldtimertage in Kössen

Die Kinder der Neuen Mittelschule Kitzbühel (im Bild mit Initiatorin Uschi Krabichler) engagierten sich am FreitagvormitFoto: Monitzer tag für die Straßenkinder von Peru und boten in der Kitzbüheler Innenstadt ihre Dienste an.

Schüler engagierten sich mit viel Eifer für die Straßenkinder in Peru

„Darf ich Ihre Schuhe putzen?“ Wie die Straßenkinder in Peru putzten die Schüler der NMS Kitzbühel Schuhe oder wuschen Autos. Dabei „erarbeiteten“ sie fast 1.500 Euro für ein Kinderhilfsprojekt.

Kitzbühel | „Darf ich Ihre Schuhe putzen? oder „Dürfen wir Ihr Auto waschen?“, wurden die Passanten in der Kitzbüheler Innenstadt am Freitagvormittag mit einem für unsere Begriffe außergewöhnlichen Angebot konfrontiert. In Peru gehört Kinderarbeit jedoch zum Alltag. Unzählige Straßenkinder bieten ihre Dienste an, um zu überleben und ihrer Familie unter die Arme zu greifen. Um auf die Ärmeren in die-

ser Welt aufmerksam zu machen, fand nun bereits zum 10. Mal auf Initiative von Uschi Krabichler der Aktionstag der Neuen Mittelschule Kitzbühel zugunsten der Straßenkinder in Peru statt.

„Aktion macht bewusst, wie gut es uns geht“ Die Kinder von der ersten bis zur dritten Schulstufe machten als Schuhputzer, Straßenverkäufer, Straßenmusikanten oder Autowäscher auf die Not der Kinder aufmerksam. „Diese Aktion zeigt, dass man nicht erwachsen sein muss, um sich sozial zu engagieren und die Kinder begreifen, wie gut es uns hier in Österreich eigentlich geht“, erklärt NMS-Direk-

torin Angelika Trenkwalder.

Kössen | Am Samstag, 2. Juli, startet ab 11.30 Uhr die 6. Kaiserwinkl-Classic (ca. 65 Oldtimer); 13 Uhr Ausfahrt der Motorräder (90 km); 13.15 Uhr kleine Ausfahrt 20-40 km für F+M+A Zieleinfahrt der KW-Classic um ca. 16.15 Uhr. Am Sonntag, 3. Juli, ab 10 Uhr Oldtimertreffen im Ortskern für Traktoren, Fahr-Motorräder + A (PKW), 11 Uhr Frühschoppen mit der Musikkapelle Kössen, 11.45 Uhr Traktorenparade, 13.15 Uhr Nostalgieparade. www.kaiserwinkl-classic.com

Spenden gehen an „Tras las Huellas de Cristo“

Fahrt zum Zugspitzjubiläum

Die Schüler „erarbeiteten“ sich schlussendlich die beachtliche Spendensumme von 1.469,95 Euro. Die gesammelten Spenden gehen an das Projektes „Tras las Huellas de Cristo“, welches von Uschi Krabichler ins Leben gerufen wurde. „Es war ein voller Erfolg und die Kinder waren mit Eifer dabei“, freut sich Krabichler über das Engagement der fleißigen Schüler. Mehr Informationen über das Hilfsprojekt „Tras las Huellas de Cristo“ auch unter www. baustein-peru.at. Johanna Monitzer

Kitzbühel | Der Seniorenbund verschiebt seine für 9. Juni geplante Fahrt zur Zugspitze auf Donnerstag, 7. Juli. Ausschlaggebend dafür ist, dass die Tiroler Zugspitzbahn, die heuer 90 Jahre alt wird, zum neuen Termin einen stark ermäßigten Fahrpreis anbietet. Die Abfahrtszeiten (ab 8 Uhr Pfarrau, übliche Zustiege) sind unverändert. Wer sich angemeldet hat, wird schriftlich informiert. Neumeldungen (auch von Nichtmitgliedern) sind bei Obfrau Helene Demmer, Tel. 0664/5960712, bis zum 20. Juni möglich.

chenAuch der Wo t an markt mach n mit! beiden Tage


40 Aus den Gemeinden

Angesagt Gruppengespräche St. Johann | Gruppengespräch für Angehörige psychisch Erkrankter, in den Räumlichkeiten des Psychosozialen Pflegedienstes, Bahnhofstraße 7, in St. Johann. Donnerstag, 16. Juni, 19-21 Uhr; Moderation: Toni und Loisi Wallner; Tel. Nr. 0699/11614418. (Keine Mitgliedschaft erforderlich, für erstmalige Teilnahme Anmeldung erwünscht.) In den Monaten Juli und August finden keine Gesprächsabende statt.

Pensionistenverband Kitzbühel | Die nächste Wanderung des Pensionistenverbandes, Ortsgruppe Kitzbühel, findet am Sonntag, 19.Juni, im Rahmen des Bezirks-Wandertages in Westendorf statt. Gemeinsame Fahrt mit einem Bus. Abfahrtszeiten: Siedlung Frieden 8.20 Uhr, Bahnhof 8.25 Uhr, Staudach 8.35 Uhr, Eisenbad 8.40 Uhr, Stadtwerke 8.45 Uhr, Sinwell 8.50 Uhr. Alle sollten mit den blauen Wanderleibchen auftreten. Das Nenngeld wird vom Verein übernommen, die Fahrtkosten werden im Bus kassiert. Die nächste reguläre Wanderung findet am Mittwoch, 22. Juni, statt. Dazu ist um 10 Uhr Treffpunkt beim Bahnhof. Nähere Auskünfte bei Dietmar Hurnaus, Tel. 0688/8232475.

Ausgabe 24

Marketingkampagne von Kitzbühel Tourismus in Köln und Düsseldorf

Kitzbüheler Mietbike-Kampagne 725 Kilometer Landweg trennen die Rheinmetropole Köln von Kitzbühel - diese Entfernung bildet das Herzstück einer neuen Mietbike-Kampagne, welche die Gamsstadt im Sommer 2016 in Köln und Düsseldorf „auf die Straße“ bringt.

Kitzbühel, Köln, Düsseldorf | Insgesamt 10.000 Mietfahrräder stehen in 30 deutschen Städten zum Verleih bereit - in den Monaten Juni und Juli werden in Köln und Düsseldorf 460 Verleihbikes mit dem Slogan „Nur noch 725 km bis nach Kitzbühel“ an relevanten Hotspots für die Gamsstadt werben. Zum Startschuss dieser neuen Kampagne startete am 9. Juni ein vierköpfiges Radteam von Düsseldorf in Richtung Berge und nahm die 725 Kilometer bis nach Kitzbühel in Angriff. Am Sonntag, 12. Juni, wurden die Radfahrer in der Gamsstadt offiziell von Kitzbühel Tourismus Präsidentin Signe Reisch willkommen geheißen. „Kitzbühel begrüßt schon seit Jahrzehnten Gäste aus Nordrhein-Westfa-

In den Monaten Juni und Juli werden in Köln und Düsseldorf 460 Verleihbikes mit dem Slogan „Nur noch 700 km bis nach Kitzbühel“ an relevanten Hotspots – wie hier direkt vor dem Kölner Dom – für die Gamsstadt werben. Foto: Kitzbühel Tourismus

len und kann viele davon bereits als Stammgäste bezeichnen. Diese Mietbike-Kampagne ist in unserer Marketing-Abteilung ausgearbeitet worden, um auf originelle Art und Weise die freundschaftliche Bindung zwischen Kitzbühel und Köln

Spendenübergabe der Landjugend Kitzbühel

1.000 Euro für den Sozialsprengel

Pensionisten Fieberbrunn Fieberbrunn | Der 3. Wandertag des Pensionistenverbandes Fieberbrunn führt am Donnerstag, 23. Juni, auf die „Tanzboden-Alm“ in Scheffau. Treffpunkt ist um 8.30 Uhr beim Sportplatz, Fahrt mit Privat-Pkw nach Scheffau, von dort führen mehrere Weg zum Wanderziel. Für weniger geübte Wanderer ist das Ziel auch mit der Hartkaiserbahn leicht zu erreichen.

sowie Düsseldorf zu festigen. Für Kitzbühel als legendärste Sportstadt der Alpen sind diese Fahrräder die idealen Werbeträger, um auf Kitzbühel als sportliche 365-Tage Destination aufmerksam zu machen“, freut sich Reisch.

Obmann Stefan Filzer, Ortsleiterin Lisa Bachler, Sozialsprengelreferentin Hedi Heidegger und Ortsleiterin Stv. Katharina Niederstrasser (von links).

Kitzbühel | Beim Maibaumfest überreichte die Landjugend Kitzbühel einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro an den Sozial- und Gesundheitssprengel Kitzbühel, Aurach und Jochberg. Durch die Versteigerung des Maibaumes im letzten Jahr, der ca. 800 Euro brachte, und einer kleinen Aufrundung aus der Vereinskassa war die Landjugend Kitzbühel stolz, 1.000 Euro zu spenden und hofft damit auch einen kleinen Beitrag zugunsten des Sozialsprengels geleistet zu haben.


Aus den Gemeinden 41

16. Juni 2016

Gesundheits- und Sozialsprengel St. Johann - Oberndorf - Kirchdorf

Ganzheitliches Gedächtnistraining St. Johann | Jeder kann durch ganzeitliches Gedächtnistraining seine Merkfähigkeit verbessern, an seiner sprachlichen Ausdrucksweise feilen und einiges dafür tun, gute Lösungen für verschiedene Herausforderungen des Lebens zu finden. Dazu werden unter anderem

die Wahnehmung, die Konzentration und die Denkflexibilität trainiert. Das Training verbindet vielfältige Denk- und Kreativitätsübungen mit leichten Bewegungen, weil Körper und Geist einfach zusammengehören. Kursleitung: Marion En-

gel, zertifizierte Ganzheitliche Gedächtnistrainerin. Die Termine sind immer freitags ab 15. Juli bis 26. August (7 Mal), jeweils von 16 bis 17.30 Uhr, Schwimmbadweg 3a in St. Johann. Anmeldungen telefonisch unter Tel. 05352/61300 möglich.

Abdichtungen Spenglerei · Dächer OZcigVaZHi#?d]Vcc^cI^gda/ Tel.: 0 53 52 / 62 870 OlZ^\hiZaaZ@^ioW“]Za/ Tel. 0676 / 42 28 384 office@springinsfeld.info

Außerdem

FACHMÄNNER AM WERK UNSER SERVICE AUS EINER HAND – MIT EIGENER LACKIEREREI

Natur in meinem Garten Reith | Der Obst- und Gartenbauverein Reith lädt ein zum Gartlerstammtisch am Donnerstag, 16. Juni, um 19.30 Uhr im kleinen Saal im Kulturhaus. Stadtgärtner Gidi Mettler referiert zum Thema „Natur in meinem Garten - was kann ich für Nützlinge in meinem Garten tun?“. Die Gemeinde Reith und der OGVReith freuen sich über viele interessierte Gartenfreunde auch aus den Nachbargemeinden.

Berge und Feuer

Ing. Werner Pletzer KFZ-Technikermeister Lackierer, Inhaber

Markus Niedermühlbichler Karosserie-Techniker, KFZ-Mechatroniker

autolackiererei Karosserieinstandsetzung und Lackierung aller Marken mit 100% Garantie

allemarken Reparatur & Service jeder Marke ohne Verlust der Garantie inkl. Mobilitätsgarantie

leihwagen im Zuge der Reparatur kostenlos

Fachmännische Preis / Leistung Hagelschadeninstandsetzung sehr gut OHNE lange Wartezeiten!

Innsbruckerstraße 10 · A-6353 Going am Wilden Kaiser · Telefon 0 53 58. 36 00 · www.autopletzer.at

Kössen | Eine traumhaft schöne Kulisse wird den Besuchern beim heurigen Sonnenwendfest am Samstag, 18. Juni, beim Feuerwehrhaus in Rettenschöss geboten. So nahe am Kaisergebirge entwickelt sich an diesem Abend eine ganz besondere Atmosphäre. Um 18 Uhr beginnt das Festprogramm, das ganz im Zeichen des Bergfeuers stehen wird. Natürlich gibt es abwechslungsreiche Unterhaltung mit zünftiger Musik, Tanz und jede Menge Spaß sowie gute Stimmung. Dazu tragen vor allem die Vollblutmusikanten „Tiroler Mander“ bei. Herzhafte Tiroler Schmankerl und allerhand Süffiges machen das Sonnwendfest zu einem einzigartigen Erlebnis. Als unumstrittener Höhepunkt gilt das Feuerlbrennen, bei dem die Vereine Bergfeuer und Feuersymbole auf den umliegenden Hängen und Gipfeln entzünden.


LAND & LEUTE Fest der Stadtfeuerwehr Kitzbühel | Auch heuer freut sich die Stadtfeuerwehr Kitzbühel alle zum Feuerwehrfest, vom 1. bis 3. Juli, im Feuerwehrhaus einzuladen. Ob an einem lauen Sommerabend im Außenbereich oder bei etwas schlechterem Wetter im Innenbereich, es ist genügend Platz für alle Gäste vorhanden. Die Feuerwehr verwöhnt mit Köstlichkeiten vom Grill, allen voran mit den „berühmten“ Grillhendl‘n vom Holzkohlengrill. Musikalisch umrahmt wird das Fest am Freitag von den „Hattinger Buam“, am Samstag unterhält „Das Riedberg Quintett “ und am Sonntag die Trachtenmusikkapelle Neukirchen bei Lambach. Beginn ist am Freitag und Samstag jeweils um 20.30 Uhr. Der Frühschoppen am Sonntag beginnt um 10.30 Uhr.

Kettcar-Geschicklichkeitsfahren St. Johann | Eine neue Veranstaltungsidee setzt die St. Johanner Hilfsgemeinschaft am Sonntag, 19. Juni, am Parkplatz beim „Trop“ um. Spiel, Spaß und Unterhaltung gibt es ab 11 Uhr bei einem Kettcar-Geschicklichkeitsfahren für Kinder bis 9 Jahre. Die Teilnahme ist kostenlos. Neben dem Kettcarfahren stehen auch kulinarische Köstlichkeiten (gegen Bezahlung) bereit. Für musikalische Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt und um 15 Uhr gibt es wieder ein Kasperltheater.

Was Kinder glücklich macht Waidring | Katholisches Bildungswerk: „Herzensbildung. Was Kinder glücklich macht“, ElternWerkstatt mit Tanja Hochgründler am Montag, 27. Juni, um 20 Uhr im Pfarrheim.

Die Kitzbüheler Seniorengruppe in Albarella.

Foto: Dr. Helmut Kaiser

Den Kitzbüheler Senioren wird das ganze Jahr über viel geboten

Aktiver Seniorenbund Kitzbühel Die Mitglieder des Seniorenbundes Kitzbühel sind zwar nicht mehr die Jüngsten, aber ihre Aktivitäten sind sehr umfangreich und zahlreich.

Kitzbühel | Seit über 25 Jahren wird jede Woche gewandert. Die Dienstagswanderungen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit. Gewandert wird – egal, ob die Sonne scheint, ob es stürmt, schneit oder regnet und bei einer gemütlichen Einkehr werden das leibliche Wohl sowie das Gemeinschaftsgefühl gestärkt.

Tages- und Halbtagesausflüge Allmonatlich findet mindestens ein Tages- oder Halbtagesausflug statt. Die Ausflüge in diesem Jahr starteten mit einem Besuch der „Kristallwelten in Wattens“, bei einer Wallfahrt nach „Locherboden“ und dem Besuch in Stift Stams baten die Senioren um den Segen für ihre Unternehmungen und verfolgten interessiert die Geschichte der Steinzeit bei einem Besuch des „Ötzidorfes in Umhausen“. Ein besonderer Höhepunkt

aber war Ende Mai eine „Fünftagesfahrt mit dem Bus auf die Ferieninsel Albarella im Golf von Venedig“. 29 Personen erlebten fünf schöne, interessante und erlebnisreiche Tage.

Am folgenden Tag nahmen die Senioren – wieder in Begleitschutz – Abschied von der Insel. Bei der Heimfahrt war noch Zeit für einen Abstecher nach „Ferrara“.

Fünf Tage auf der Ferieninsel Albarella

Tagesausflug auf die Zugspitze

Auf der Hinfahrt statteten sie den „Gärten von Sigurta“ einen Besuch ab und fuhren mit einem Bummelzug durch die wunderschönen Anlagen. Danach ging es weiter zur Insel „Albarella“. Sehr überrascht waren die Senioren, dass sie nur mit Begleitschutz, der Civis (eine Art Inselpolizei) die Insel befahren konnten. Die Unterbringung und das Essen waren hervorragend und am nächsten Tag wurde die Insel mittels Spaziergängen, Fahrt mit dem Bummelzug oder mit den bereitgestellten Fahrrädern erkundet. Am dritten Tag ging es mit dem Schiff nach Venedig. Nach einer interessanten Führung wurde Venedig auf eigene Faust erkundet. Am nächsten Tag stand ein Ausflug in die Umgebung von Albarella und ein Bootsausflug in die Lagune von Caleri auf dem Programm.

Am 6. Juli ist ein Tagesausflug auf die „Zugspitze“ zum 90-Jahr-Jubiläum der Tiroler Zugspitzbahn vorgesehen. Im August sind alle 80-Jährigen (und Ältere) zu einem Ausflug mit Jause eingeladen. Im September startet dann das Herbstprogramm mit vielen neuen Ideen und Aktivitäten. Vom 16. bis 18. September ist eine Dreitagesfahrt unter dem Titel “Drent und herent“(Grenzgebiet Österreich - Bayern) geplant. Die Anmeldungen dafür sollten baldigst erfolgen. Anmeldung und nähere Informationen bei Obfrau Helene Demmer 0664/5804519. Sollte jemand Gefallen an den Unternehmungen und der Gemeinschaft gefunden haben und sich nicht scheuen, zu den Senioren zu gehören, der Seniorenbund Kitzbühel freut sich über jeden Neuzugang!


Land & Leute 43

16. Juni 2016

Gipfelstürmer Alpenverein Wilder Kaiser St. Johann | Sonnwendfeuer am Samstag, 18. Juni. Die Gipfelfeuer am Hochkaiser und teilweise am Niederkaiser werden wie immer von den AV-Mannschaften betreut.

Klettersteig verschoben Der Klettersteig „Hochthron“ am 24. Juni wird wegen zuviel Schnee verschoben.

Das Brixental im Zeichen der Events

Top-Events im Juni Brixental | Neben dem Bike4Peaks stehen noch weitere tolle Veranstaltungen am Programm.

Schau zuichi Markt Westendorf | Der wöchentliche Markttag „Schau zuichi Markt“ im Zentrum von Westendorf findet wieder ab 16. Juni jeden Donnerstag statt. Es gibt altes Handwerk zu bestaunen, köstliche Bauernschmankerl zu verkosten und zünftige Musik.

Bike4Peaks

Alpenverein Kirchberg Kirchberg | Bei guter Witterung will das Alpinteam des Alpenvereines Kirchberg am Samstag, 18. Juni, auch heuer wieder den Großen Rettenstein mit selbstgegossenen Fackeln beleuchten. Bis zur Schöntalalm werden Fahrgemeinschaften gebildet, bis zum Gipfel sind es dann noch ca. 2 Stunden Gehzeit. Anforderungen: Erwachsene und nur gute Geher. Treffpunkt ist beim Lendparkplatz, die Uhrzeit folgt bei der Anmeldung. Ausrüstung: Feste Schuhe, Wetterschutz, warme Kleidung, Jause, Getränk, Taschen- oder Stirnlampe, Anzündwerkzeug. Anmeldungen bei Michael Steixner, Tel. 0676/881812533.

Kirchberg | 800 begeisterte Mountainbike-Athleten absolvieren in vier Etappen über 8.000 Höhenmeter und 22 Kilometer beim größten und bekanntesten Etappenrennen in Europa. Zwei Etappen des Bike4Peaks werden dabei in Kirchberg vom 17. bis 18. Juni gefahren. Nähere Infos auf www.bike4peaks.de.

1. Int. Damenturnier / Vereins- und Betriebsturnier Kirchberg | Der SC Kirchberg lädt zum 1. Int. Damenfußballturnier und alle Vereine und Betriebe herzlich zum Vereins- und Betriebsturnier am Samstag, 18. Juni, ein.

che Seite des Mountainbikens mit dem gemütlichen und kulinarischen Teil der Kitzbüheler Alpen. Die Windautaler Radlrallye findet am 18. Juni im Westendorfer Zentrum statt. Zwei Disziplinen: Schmankerlrallye (Start 14 Uhr) oder Sprint (Start 16 Uhr).

Hengstauftrieb auf die Stallbachkaralm in Aschau Kirchberg | Am Sonntag, 19. Juni, findet der Hengstauftrieb auf der Stallbachkaralm in Aschau statt. Ab 8.30 Uhr geführte Wanderung mit Weisenbläsern vom Parkplatz Ebenau zur Karalm. Ab 10 Uhr Frühschoppen mit Live-Musik, anschließend Abwaage und Auslassen der Hengste. Für Speis und Trank ist bestens gesorgt.

9. Int. HillClimb Brixen| Über 450 Teilnehmer werden beim Brixner HillClimb am Mittwoch, 22. Juni, erwartet. Ab 17.30 Uhr kostenlose Auffahrt mit der Gondelbahn auf Hochbrixen. Start ist um 18 Uhr, Siegerehrung um 21 Uhr am Dorfplatz.

Ɔ

:ɏOʝɃɏ

&ʅOʤɔ

-20% ʋXɑɪɸȵɏ 3URʏʅNɀɏYʝɚ &ʅOʤɔ

4. Windautaler Radlrallye Westendorf | Unter dem Motto „Radlfahren für jedermann“ verbindet Westendorf die sportli-

3. Reparaturcafé im Sonderpädagogischen Zentrum am 18. Juni

Reparieren statt wegwerfen St. Johann | Defekte Toaster, ein Föhn mit Wackelkontakt, Hosen mit aufgerissenen Nähten, wackelige Hocker uvm. wandern bei uns auf den Müll. Dabei könnten viele Dinge mit einer einfachen Reparatur noch instand gesetzt werden. Gelegenheit dazu besteht am Samstag, 18. Juni, von 10 bis 14 Uhr in den Werkräumen des Sonderpädagogischen Zentrums, Neubauweg 3, beim 3. Reparaturcafé.

Bei diesem Reparaturcafé warten verschiedene Spezialisten auf defekte Dinge, die begutachtet werden und es wird versucht, sie wieder instandzusetzen. Die Fachleute arbeiten ehrenamtlich, Werkzeug und auch diverses Material und kleinere Ersatzteile sind für etwaige Reparaturen vor Ort zur Verfügung. Die Reparaturen sind kostenlos (freiwillige Spenden sind natürlich sehr willkommen). Es kann alles begutachtet bzw. repariert wer-

den, was transportiert werden kann: Kleidung, Möbel, E-Geräte, Spielzeug, Computer, Fahrräder und weitere Gebrauchsartikel. Gebt euren defekten Dingen beim Reparaturcafé eine zweite Chance. Vielleicht kann so ein gutes Stück noch vor dem Müll gerettet werden. Infos bei Melanie Hutter, Freiwilligenzentrum Pillerseetal/Leukental, E-Mail: hutter@regio3.at, Tel. 05359/90501-1300 von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr.

ʖɚ6WʝȾɏʦQɍ ʝɻʙʖȸɏʋXɑ www.gasteiger-bad.at


44 Land & Leute

Ausgabe 24

Leserbrief Wo sollte Gott denn noch wohnen? Eine interessante und spannende Frage, die im Anzeiger mit dem Interview von Herrn Schrott gestellt wurde. Eine klare Antwort hat der Autor leider nicht geben können. Im Gegenteil, die Erklärungen waren eher verwirrend und ich habe mich gefragt, wie es wohl den anderen Lesern damit ergangen ist. Als überzeugter und bekennender Christ möchte ich gerne und in dankenswerter Weise an dieser Stelle die Frage beantworten. Vorweg erscheint es mir wichtig, zu erklären, was man eigentlich unter Religion versteht. Ein Wort, das aus dem Lateinischen stammt und so

viel wie Rückverbindung bedeutet. Der Mensch in seinem begrenzten Bewusstsein empfindet ein Bedürfnis nach Antworten auf die Sinnfrage. Im Römerbrief im NT lesen wir: Dabei wissen sie (die Menschen) ganz genau, dass es Gott gibt, er selbst hat ihnen dieses Wissen gegeben. Gott ist zwar unsichtbar, doch an seinen Werken, der Schöpfung, haben die Menschen seit jeher seine göttliche Macht und Größe sehen und erfahren können. Von diesem Wissen ausgehend lebt ein Verlangen im Herzen eines jeden Menschen zu Gott zurückzufinden. Daher entstanden die zahlreichen Religionen. Ein Bemühen, das vom Menschen ausgeht. Er glaubt durch gute Werke, Rituale, usw. zu Gott zurückzufinden. Unser christlicher Glaube nach NT

Offenbarung erklärt uns die konträre Richtung. Gott unser Schöpfer ist zu uns gekommen und hat sich uns Menschen in Jesus offenbart. Er streckt uns seine Hand aus und wir sind frei, sie zu ergreifen oder auch nicht. Wer sie ergriffen hat, weiß jetzt wo Gott wohnt und wer er ist. Also eine klare Antwort auf die Frage, die uns gestellt wurde. In der Gebrauchsanleitung für unser Leben der Bibel bekommen wir sämtliche Antworten auf unsere existentiellen Lebensfragen wie: Wer ist der Mensch? Woher komme ich? Was soll ich jetzt während meines zeitlich begrenzten Lebens hier auf Erden und wohin gehe ich eines Tages? Warum gibt es keine Verbindung zwischen mir und meinem Gott und Schöpfer und wie kann eine allfällige Bezie-

hung gelebt werden? Bitte um klare Differenzierung zwischen Glaube und Religion. Denn Glaube heißt nicht: Nicht wissen, sondern: Der Glaube ist die feste Gewissheit, dass sich erfüllt, was Gott versprochen hat; er ist die tiefe Überzeugung, dass die unsichtbare Welt Gottes Wirklichkeit ist, auch wenn wir sie noch nicht sehen können. Also es geht hier nicht um eine Konfession oder Zugehörigkeit zu irgendeiner Religion, sondern um eine lebendige Beziehung zu meinem Schöpfer. Damit ist natürlich noch lange nicht alles gesagt und erklärt. In der Hoffnung aber, dass dem einen oder anderen Leser damit geholfen ist verbleibe ich mit freundlichen Grüßen. Herzlichst Giancarlo Derungs Kitzbühel

STELLENAUSSCHREIBUNG Bei den Stadtwerken Kitzbühel gelangt die Stelle eines(r)

G E S C H Ä F T S F Ü H R E R S (I N) für Stromversorgung, Stromhandel, Kabel-TV, Internet, Verkehrsbetriebe u. Elektromobilität mit 01. Oktober 2016 zur Nachbesetzung. Der Aufgabenbereich der zu besetzenden Stelle bezieht sich dabei auf den wirtschaftlich-organisatorischen Bereich sowie auch auf die technische Leitung (Betriebsleitung) des Unternehmens gemäß den Anforderungen nach dem Tiroler Elektrizitätsgesetz 2012 – TEG 2012. Sie besitzen eine abgeschlossene elektrotechnische Ausbildung (z. B. Universität, FH, HTL) und verfügen über eine mehrjährige einschlägige Berufserfahrung sowie kaufmännische Kenntnisse. Wir bieten Ihnen eine herausfordernde und vielseitige Aufgabe mit einem ambitionierten Team. Die Entlohnung erfolgt nach dem Entlohnungsschema I der Tiroler Gemeindevertragsbediensteten. Eine detaillierte Stellenbeschreibung samt Hinweis auf die Entlohnung finden Sie auf der Homepage der Stadtgemeinde Kitzbühel (http://www.kitzbuehel.eu) sowie der Homepage der Stadtwerke Kitzbühel (http://www.stadtwerke-kitzbuehel.at). Schriftliche Bewerbungen senden Sie bitte bis spätestens 08. Juli 2016, mit den aussagekräftigen Unterlagen an die Stadtamtsdirektion, 6370 Kitzbühel, Hinterstadt 20 oder per E-Mail an: stadtamt@kitzbuehel.at

Bürgermeister Dr. Klaus Winkler


Land & Leute 45

16. Juni 2016

Mehr Platzbedarf durch laufendes Wachstum bei der Ortswärme St. Johann

Neues Kundencenter bezogen St. Johann | Zur Gründung der Ortswärme im Herbst 2007 konnten Räumlichkeiten im 1. Obergeschoss des Marktgemeindeamtes bezogen werden. Diese Fläche war für die damalige Zielsetzung zum Aufbau und den Betrieb eines Fernwärmenetzes für das „erweiterte Ortszentrum“ mit einem jährlichen Wärmeabsatz von rund 30 Mio. Kilowattstunden sehr gut geeignet. Inzwischen werden jährlich rund 50 Mio. Kilowattstunden abgesetzt, auch das Gemeindegebiet von Oberndorf versorgt und über das unternehmenseigene Glasfasernetz Dienste wie Breitbandinternet und regionales Kabel-TV erfolgreich angeboten. Zusätzlicher Flächenbedarf war eine Folge der erfreulichen Entwicklung. Der neue Standort, welcher

Angesagt Classic Skills Fun Park Jam Fieberbrunn | Die HipHop Dance Connection Classic Skills präsentieren erstmals die Funpark Jam 2016 am Sonntag, 19. Juni, ab 14 Uhr im Funpark beim Fußballplatz Fieberbrunn. Eine Veranstaltung für Jung und Alt, egal ob Tänzer oder nicht – alle sind herzlichst eingeladen. Auf dem Programm steht ein Junior Battle sowie ein Breakin‘ Workshop, Showeinlagen und Dance Cypher.

Geschäftsführer Ing. Fritz Obernauer (rechts außen) mit dem Team der Ortswärme im neuen Kundencenter. Foto: Ortswärme St. Johann in Tirol GmbH

Öffnungszeiten der Spielothek

auch Sitz des Unternehmens ist, verfügt über ausreichend Fläche, liegt im Zentrum von St. Johann und ist barrierefrei

St. Johann | Die Spielothek in der Mediathek St. Johann, Neubauweg 5, hat am Donnerstag, 16., und Donnerstag, 30. Juni, jeweils von 17 bis 19 Uhr geöffnet.

Gelebtes Brauchtum am Marktplatz in Going

Handwerkskunstmarkt

und erdgeschossig erreichbar. Zusätzlich sind für die Besucher kostenfreie Parkplätze vorhanden.

EIN NEUES HERRGOTTS-PLATZERL Einweihung mit Musik: Sa.18.6., 13:Uhr Seid herzlich eingeladen zur Einweihung!

Seltene Berufsgruppen stellen ihr Handwerk am Freitag, 24. Juni, von 17 bis 21 Uhr am Marktplatz in Going vor. Foto: Felbert_Reiter

Going | Seit über einem Vierteljahrhundert wird in der Kaisergemeinde Going eine ganz besondere Tradition gepflegt. Seither steht an fünf Freitagabenden in den Sommermonaten Going im Zeichen der Handwerkskunst. Seltene Berufsgruppen zeigen ihre Fertigkeiten und frisch zubereitete Schmankerln werden aufgetischt. Untermalt wird das Markttreiben von traditionel-

ler Volksmusik, Schuhplattler und Trachtentänzer präsentieren traditionelle Unterhaltung. Ab 20 Uhr zieht die Bundesmusikkapelle Going auf den Marktplatz ein. Termine: 24. Juni, 22. Juli, 5. und 19. August sowie 2. September, jeweils am Freitag von 17 bis 21 Uhr. Am 18. September von 10 bis 15 Uhr Kirchtagsfestl mit Abschlusskonzert der BundesP.R. musikkapelle Going.

Wir haben mit Liebe eine kleine Kapelle unweit der BICHLALM gebaut. Zum Fürbitten und Andacht halten, für Auszeiten und Hochzeiten. Aber vor allem, weil es uns eine Freude ist. Am 18.06. um 13:00 Uhr mit Stadtpfarrer Mag. Struzynski und den Weisenbläsern der Musikkapelle Aschau. Auffahrt mit Bichlalm-Lift möglich.

Berggasthof | Zimmer Ried Henntal 41 | Kitzbühel info@bichlalm.at www.bichlalm.at Telefon +43 5356 71 888


46 Land & Leute Eine Initiative von Rotary Kitzbühel präsentiert von:

Ausgabe 24

Erfreuliche Jahresbilanz, positive Finanzen und neuer Vorstand

Neuwahl beim Tischtennisverein Serviceclubs

ROTARY CLUB KITZBÜHEL Präsident: Markus Christ Treffpunkt: Jeden DO um 19.30 Uhr Hotel zur Tenne

LIONS CLUB KITZBÜHEL Präsident: Peter Salinger Tel. 0650/4179551 Treffpunkt: Jeden 2. + 4. DI um 19.30 Uhr, Hotel Rasmushof

KIWANIS CLUB KITZBÜHEL Präsident: Ing. Hans Kutner, Tel. 0664/5127360 Treffpunkt: Jeden 2.+4. DO im Monat um 19.30 Uhr im Hotel zur Schönen Aussicht, St. Johann

Kirchdorf | Obmann Gernot Schwaiger freute sich bei seinem Jahresrückblick über den großen Zuwachs von neuen Hobbyspielern beim TTV Raika Kirchdorf. Über positive Finanzen berichtete Vereinskassier Martin Weicker. Bgm. Gerhard Obermüller leitete die Neuwahl, bei der einstimmig folgender Vorstand gewählt wurde: Gernot Schwaiger (Obmann), Wolfgang Schipflinger (Obm.Stv.), Andreas Astl (Kassier), Monika Mark (Kassier-Stv.), Daniel Heiseler (Schriftführer), Roberto Izzi (SF-Stv.), Martin Weicker und Margarete Landmann (Kassaprüfer). Den langjährigen Funktionären Adi Gründler und Martin Weicker wurde mit einem Ehrengeschenk für ihre Arbeit beim Kirchdorfer Tischtennisverein herzlich gedankt. gs

Die geehrten Funktionäre Martin Weicker und Adi Gründler (Mitte) mit GR M. Endstraßer, BM G. Obermüller, Raiba-Dir. R. Gamauf und dem neu gewählten Vorstand vom TTV Raika Kirchdorf. Foto: Schwaiger

Anerkennung für besonderen sozialen Einsatz von Jugendlichen im Bezirk

Lions Jugendpreis 2016

SOROPTIMIST CLUB KITZBÜHEL Präsidentin: MMag. Cornelia Maurer-Embacher Tel. 0676/3495155 Treffpunkt: Jeden 1. DI im Monat um 19 Uhr im Hotel Rasmushof

ROUND TABLE KITZBÜHEL Präsident: Mag. Stefan Erharter Tel. 0650/5101757 Treffpunkt: Jeden 1. + 3. DO um 19.30 Uhr im Casino Kitzbühel

CLUB 41 KITZBÜHELL Präsident: Andreas Obermoser Tel. 0664/3412787 Meeting jeden 1. Freitag im Monat Sporthotel Reisch

Bezirk | Der Lions Club Kitzbühel verleiht auch heuer wieder den „Lions Jugendpreis für besonderen sozialen Einsatz“ an Jugendliche aus dem Bezirk Kitzbühel für deren be-

sondere Leistungen im sozialen Bereich. Der Preis soll junge Menschen motivieren, sich sozial zu engagieren. Die Auszeichnung soll eine Belohnung und

gleichzeitig ein Ansporn sein, es ihnen nachzumachen. Letztes Jahr konnte eine Gruppe von Lehrlingen der Firma Egger in St. Johann den Siegespreis von 1.000 Euro erringen. Sie hatten für die Bewohner des Pflegeheimes St. Johann eine Hollywoodschaukel gebaut, die ganz auf deren spezielle Bedürfnisse abgestimmt ist. Teilnahmeberechtigt am Lions Jugendpreis sind alle Jugendlichen bis zum 19. Lebensjahr, die Projekte aus dem Bezirk Kitzbühel vorstellen. Teilnehmer können ihre Projekte selbst einreichen, aber auch von Außenstehenden vorgeschlagen werden. Einreicheschluss: 1. November 2016, die Prämierung findet im Jänner 2017 statt. Information und Kontakt: Werner Widemair, Tel. 0676/83621428, w.widemair@tsn.at oder info@ lionsclub-kitzbuehel.at.


Land & Leute 47

16. Juni 2016

Jubiläum am Freitag, 1. Juli, mit Gründung eines Absolventenvereines

OBERNDORFER BAUERNLAD‘L

Gymnasium St. Johann feiert

Fam. Daxer hat jeden Freitag, von 15.00 - 18.30 Uhr & Samstag, von 15.00-13.30 Uhr geöffnet! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Tel. 05356/65228.

2016 feiert nicht nur die Marktgemeinde St. Johann ein Jubiläum sondern auch das Gymnasium in St. Johann und das aus dreierlei Gründen:

St. Johann | 70 Jahre erster Privatunterricht im Hinterkaiser durch Mag. Walter Weihs, der den Grundstein für das jetzige Gymnasium in St. Johann legte. 60 Jahre Verleihung des Öffentlichkeitsrechts an die „Privatmittelschule Weihs“. 50 Jahre Selbstständigkeit des Gymnasiums St. Johann mit Bezug des Schulgebäudes am Neubauweg 7. Diese Jubiläen werden am Freitag, 1. Juli, durch ein Schulfest für Schüler, Lehrer, Ab-

solventen und Eltern am Vormittag und einem offiziellen Festakt für geladene Gäste am Nachmittag an der Schule gefeiert. Dieser Tag soll nicht nur Anlass für einen Rückblick bieten sondern auch für eine Vorausschau in die Zukunft: am 1. Juli wird der Absolventenverein des Gymnasiums St. Johann gegründet – ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit mit der Schule und der Verbundenheit der ehemaligen Schüler untereinander. Das wichtigste Anliegen eines solchen Vereines ist es sicherlich, den Kontakt zu ehemaligen Mitschülern und/oder Lehrern zu halten. Ein solcher Verein bietet aber auch noch weitere Vor-

teile: durch Sammeln und Austausch der Kontaktdaten wird das Organisieren von Klassentreffen und Maturajubiläen erleichtert, Informationen und Einladungen zu besonderen Veranstaltungen und Projekten können so leichter an die Frau und den Mann gebracht werden. Ein derartiger Verein soll auch ein Netzwerk sein, das das Zusammengehörigkeitsgefühl der BG/BORG-Gemeinschaft und die Verbundenheit mit der Schule stärkt und über die Schulzeit hinaus am Leben erhält. Gleichzeitig bietet der Verein auch eine Plattform für Erfahrungsaustausch, von dem gerade junge Absolventen oder auch noch Schüler profitieren können.

Kochen und Servieren unter den Augen von strengen Prüfern

Prüfung mit hohem Anspruch Jedes Jahr veranstalten die Tourismusschulen „Am Wilden Kaiser“ in St. Johann Prüfungsessen der Hotelfachschule und der Höheren Lehranstalt.

Ein spannender Moment für Schüler und Gäste: Das gleichzeitige Heben der Servierglocke mit der Hauptspeise darunter. Foto: ersi

St. Johann | Diese sind per Anmeldung öffentlich und stellen eines der vielen Highlights dieser weitum bekannten „Touristiker-Schmiede“ dar. Es werden kleine Teams zusammengestellt, die jeweils für bestimmte Tische bzw. Gäste kochen und auch servieren. Das Ganze passiert unter den strengen Augen von Prüfern, die dem Servierpersonal auf die Finger und den Köchen in die Töpfe sowie auf die Teller schauen. ersi

Außerdem Aufruf an alle Absolventen St. Johann | Alle Absolventen des BG/BORG St. Johann sind zur Jubiläumsfeier anlässlich 70 60 - 50 Jahre Gymnasium St. Johann am Freitag, 1. Juli, eingeladen. Am Vormittag findet von 9 bis 13 Uhr ein Schulfest statt, am Nachmittag folgt ab 17 Uhr der offizielle Festakt für geladene Gäste. Das BG/BORG St. Johann würde sich freuen, Sie als Absolventen des Gymnasiums begrüßen zu dürfen und bittet um Anmeldung per E-Mail ans Sekretariat (bg-stjohann@tsn. at) bis Freitag, 17. Juni.

WIFI Kurse Informationsveranstaltung zu Lehre und Matura 13.09., Di 19-21 Uhr Englisch B1- Word of Business: Correspondence 20.09.-21.09., Di, Mi 9-17 Uhr Vorbereitung auf die Buchhalterprüfung 20.09.2016-16.02.2017, Di, Do, teilw. Mo, 18-21.45 Uhr Informationen und Anmeldung: WIFI Kitzbühel, Tel. 05 9090 5 DW 3220, Kursort: Wirtschaftskammer


48 Land & Leute

Ausgabe 24

Brixntoiarisch uichigspitzt von Herbert Jordan

‘s Löstmoi Der Enzian zeigt sich jetzt am Kitzbüheler Horn in voller Blüte. Foto: B. Schmidt

Frühlingsblumen im Alpengarten Wir hatten einen schneearmen Winter und trotzdem hat sich das Frühjahr hinausgezögert. Auch im Mai waren die schönen Tage Mangelware. Aber jetzt steht der Alpengarten, aber auch das ganze Kitzbüheler Horn in herrlicher Frühlingsblüte. Die Blumen im Frühjahr erlebt man nach dem vegetationslosenWinter besonders stark und da sind es vor allem die Alpenblumen mit ihren bunten Farben. Im Tal ist der Frühling ja schon zu Ende, aber auf den Bergen zeigt er sich jetzt in den schönsten Farben. Die ganz ersten Blumen nach dem ersten Schnee wie Krokus und Soldanellen findet man nur mehr an den letzten Schneeflecken, dafür leuchten die Felsen im intensiven gelb der Platenigel und dem schönen violett der Prachtprimeln aus dem Gardaseegebiet. Die Trollblumen und die verschiedenen Anemonen fangen an zu blühen und auch die wilden Pfingstrosen aus dem Monte Baldogebiet haben schon Knospen. Die Wiesen sind voller Enziane und auch die Narzissen aus dem Ausseerland beginnen zu blühen. Das braun der Wiesen macht dem grün des Frühlings Platz, kurzum die ganze Vegetation steht in den Startlöchern und die Blüte wird sich über den ganzen Sommer hin bis in den Herbst immer wieder ändern und immer wieder wird ein Besuch im Alpengarten ein schönes Erlebnis sein. Toni Hofer

Mei schwaschza Anzug is an galing nimma recht guat benand, drum kaaf ma i etz no amoi, a dunkis Feischtaggwand. Die Bredl hun i woi fimf Jahr, etz wern s‘schö langsam hi, drum kaf i huia ‘s lösti moi a Paarl nuine Schie. Und ‘s naxti Jahr, i woaß ‘s nit gwieß, ma ku dös no nit sagn, kaaf i amend dös lösti moi an niglnuin Wagn. Und gern mecht i dös naxti Jahr dös laß i ma nit nemma a lötzt‘s moi af ‘n Ortlaspitz und Gloggna auffikemma. Dös Ding und dös und das und das, da schickt ma si halt drei‘, weascht mit da Zeit und Öltawern halt oamoi ‘s lötzt moi sei. Dös lötz moi dös, dös lötz moi das, dös wa no nit so arg. Lab is‘s eascht, wann s‘ma ‘s easchtimoi an Dings kaffnd, an Sarg. Aus dem Buch Dorfwieskinder Alle Bücher von Herbert Jordan und die CD „Hinta mein Vodans Haus“ sind im Fachhandel oder unter Tel. 05357/2220 erhältlich

Bezirk | Nach einer sehr intensiven Vorbereitungszeit mit vielen Schulungsabenden nahm in in der Bezirkshauptmannschaft Kitzbühel Dr. Elisabeth Obermoser den Anwärtern der Tiroler Bergwacht die Prüfung zum Bergwächter ab. Im Bild von links: Dr. Elisabeth Obermoser, Bruno Sohler, Josef Hofer, Barbara Eder, Reinhard Mimm, Roland Prantner und Franz Schwenter.

Angesagt Public Viewing Alte Gerberei St. Johann | Gemeinsam mitzufiebern bei der EURO 2016 macht einfach mehr Spaß, als allein daheim vor dem Fernseher zu sitzen. Deshalb werden in der Alten Gerberei bereits die Vorrundenspiele der Gruppen C (Deutschland) und F (Österreich) auf der Großbildleinwand in HD Qualität übertragen. Die Projektionsfläche misst stolze 8 Mal 4 Meter und bietet ein brillantes Fußballerlebnis. Bereits eine Stunde vor den Spielen gibt es Snacks und Getränke. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: In der Pause können die Zuseher ihr Fußballtalent an der Torwand erproben. Die besten Schützen erwarten täglich tolle Preise. Auch ein Wutzltisch im Foyer bietet die Möglichkeit, zumindest beim Tischfußball zu brillieren. Kein Fußball ohne Tippen: Unter allen richtigen Tipps wird am Finaltag ein Original Beau Jeu EMBall verlost. Der Eintritt ist frei!

Die Spieltermine: Gruppe C: Donnerstag, 16. Juni, 18 Uhr Ukraine : Nordirland; 21 Uhr Deutschland : Polen. Dienstag. 21. Juni, 18 Uhr Ukraine : Polen; 18 Uhr Nordirland : Deutschland (gleiche Zeit). Gruppe F: Samstag, 18. Juni, 18 Uhr Island : Ungarn; 21 Uhr Portugal : Österreich. Mittwoch, 22. Juni, 18 Uhr Ungarn : Portugal; 18 Uhr Island : Österreich (gleiche Zeit). Achtelfinale: Samstag, 25. Juni, 15, 18 und 21 Uhr. Sonntag, 26. Juni, 15, 18 und 21 Uhr. Montag, 27. Juni, 18 und 21 Uhr. Viertelfinale: Donnerstag, 30. Juni, bis Sonntag, 3. Juli, jeweils um 21 Uhr. Halbfinale: Mittwoch und Donnerstag, 6. und 7. Juli, jeweils um 21 Uhr. Finale: Sonntag, 10. Juli, 21 Uhr. Alle Informationen unter www. muku.at.


Land & Leute 49

16. Juni 2016

23 Vereine beim Trachtenvereins- und Plattlertreffen in Kirchberg

Im Zeichen des Brauchtums

Beim Trachtenvereins- und Plattlertreffen in Kirchberg bebte die Tanzbühne.

Kirchberg | Mit einem traumhaften Sommertag begann das 2. Int. Trachtenvereins- und Plattlertreffen am Freitag, 10. Juni, in Kirchberg. Die 23 teilnehmenden Vereine aus Österreich, Deutschland und der Schweiz starteten mit einer gemütlichen Wanderung zur Bergschenke Krin und zur Maierlalm. Dort wurde geplattelt und getanzt, was das Zeug hält. Feierlich ging’s am

Abend beim Platzkonzert der Musikkapelle Kirchberg am Dorfplatz weiter, wo die Vereine vom Tourismusverband begrüßt wurden. Trotz der schlechten Wetterbedingungen sorgten die Trachtenvereine und Plattler bei ihrem Umzug und Auftritten am Samstag am Parkdeck der Tiefgarage für ein abwechslungsreiches und stimmungsvolles Programm. Umrahmt wurde

Foto: TVB Brixental

der gesamte Tag von der Musikgruppe „Die Hinterlechner“ und dem „Chor Joy“. Der gemütliche Ausklang erfolgte am Sonntag beim 6. Trachtenvereins-Frühschoppen. Hier sorgten die „Alpenrosenbuam“ für eine tolle Stimmung.

Familienberatung Kitzbühel | Die Familienberatung am Bezirksgericht Kitzbühel ist eine Anlaufstelle für Menschen in Trennungs- bzw. Scheidungssituationen. Das besondere Konzept ist, dass jeweils eine kostenlose psychosoziale Beratung von der Familienberatungsstelle des Sozial- und Gesundheitssprengels Kitzbühel, Aurach und Jochberg und eine juristische Rechtsberatung vom Bezirksgericht Kitzbühel zeitgleich ohne Voranmeldung durchgeführt werden. Hier können sich Rat Suchende Informationen holen, die hilfreich sein können, die eigenen Entscheidungen zu erleichtern. Die beiden Beratungen finden jeweils am Dienstag von 8 Uhr bis 10.30 Uhr (psycho-soziale) bzw. bis 12 Uhr (rechtliche) am Bezirksgericht statt. Die Beratung erfolgt kostenlos, anonym und vertraulich.

Exklusive Gartenparty im Tennerhof Erleben Sie mit uns einen ganz besonderen Sommerabend am Freitag, 24. Juni 2016 im Tennerhof Gourmet & Spa de Charme Hotel. Zur Begrüßung laden wir Sie um 19:00 Uhr auf einen gemeinsamen Aperitif ein. Anschließend verwöhnt Sie das Team um unseren als „Koch des Jahres“ ausgezeichneten Küchenchef Stefan Lenz mit einem Flying Dinner in unserem 500m² großen Gartenbereich. Musikalisch untermalt wird dieses exklusive Event von DJ T.H.! Unser Pool sorgt für eine frische Abkühlung! Gesamtpreis pro Person: € 79,-inklusive Aperitif, Wasser, Wein & Kaffee sowie Flying Dinner Wir freuen uns auf Ihre Reservierung unter +43 5356 631 81 oder per Email via office@tennerhof.com Ihre Familie Mag. Luigi von Pasquali mit Direktor Martin Taumberger & Team Kirchberg | Auf Initiative von Andreas Schipflinger gelang es, in Zusammenarbeit mit der Tirol Milch und der Firma Brugger, die Schulmilch in Kirchberg wieder einzuführen. Ab Herbst soll das Projekt auch in Aschau starten und eventuell mit saisonalem Obst erweitert werden. Im Bild: Walter Wopfner (Tirol Milch), Hannes Brugger (Firma Brugger) und Andreas Schipflinger mit Schülern der VS Kirchberg beim Verkosten der verschiedenen Milchsorten.


50 Land & Leute

Ausgabe 24

Bascht Brandstätter arbeitete als Störweber, Senner, Bergbahner und Bauer

Lebensfroh und zufrieden geschätzt. Erst in den Pensionsjahren gönnte sich das Ehepaar Urlaube, am liebsten in Thermen. Die Führung der Landwirtschaft übergab Brandstätter im Jahr 1990, leistete aber bei verschiedenen Bauvorhaben wichtige unterstützende Dienste.

Als strebsamer, unauffälliger und fleißiger Mann bleibt er in Erinnerung.

Alexander Theis nimmt an der 47. Internationalen Physikolympiade in Zürich teil.

Physikgenie des BG/BORG St. Johann | Am 1. Juni konnte Alexander Theis (8c des BG/ BORG St. Johann) nach zwei intensiven Trainingswochen und zwei anstrengenden Prüfungstagen aus den Händen von Bundestrainer Prof. Helmuth Mayr eine Silbermedaille bei der Österreichischen Physikolympiade in Empfang nehmen. Damit hat er sein Ziel, als einer von fünf Österreichern bei der 47. Internationalen Physikolympiade vom 11. bis 17. Juli in Zürich teilzunehmen, erreicht. Dort wird er sich mit Nachwuchstalenten aus mehr als 80 Ländern messen können.

Kitzbühel | Weil er zum Unterschied von seinen Brüdern weder in der Gemeindepolitik noch im Vereinsleben mitmischte, war Bascht weniger bekannt, aber von allen geschätzt, die den erfolgreichen „Multi“ erlebten. Nach der Schulzeit arbeitete er bei Bauern und bildete sich im väterlichen Webereiberuf aus. Nach der Schule in Imst arbeitete er beim Vater mit und ging auf die „Stör“. Zweieinhalb Jahre kosteten ihn Krieg und Gefangenschaft. Danach war er weiter Senner – dafür war er schon vorher für einige Monate dem Partisaneneinsatz entkommen – und Weber. Gemeinsam mit dem Bruder Hans baute er den Hof Oberstaudach in günstigerer Lage neu. Zwei Jahre später übernahm er die Führung der Landwirtschaft und das Bauernhaus, in dem auch die Eltern wohnten. Das zweite Standbein war die Vermietung. Die Frau Anna geb. Fel-

Emotionaler Kartenspieler Bascht (Bartholomäus) Brandstätter war Bauer zu Oberstaudach (früher Kuhhaut) in Kitzbühel.

ler arbeitete in Haus und Hof eifrig mit.

Erfolgreicher Braunviehzüchter Bascht war ein begeisterter Bauer und ein erfolgreicher Braunviehzüchter, einige Jahr war er Obmann des Zuchtverbandes. Freilich konnte die Landwirtschaft nur mehr im Nebenerwerb geführt werden. Schon 1955 begann Bascht seine Laufbahn bei den Kitzbüheler Hornbahnen. Dort blieb er 29 Jahre und wurde wegen seiner Einsatzfreude und Kameradschaft

Gemeinsam war dem Ehepaar die Freude am Singen und Tanzen. Mit ungewöhnlicher Emotion erlebte er die Kartenspielrunden, vorwiegend mit ehemaligen Kameraden von der Bergbahn. Die drei Kinder und ihre Familien, besonders aber die vier Urenkel waren die Lieblinge des Altbauern, der zufrieden und glücklich war, den Lebensabend im Kreis der Seinen zu erleben. Den Verlust der Gattin im Jahr 2011 nach 57 gemeinsamen Jahren konnte er nur schwer, aber in der Vorfreude einer dauernden Gemeinsamkeit in Gott, ertragen. Nun ist er im 92. Lebensjahr verstorben. Viele werden sein Andenken bewahren. H.W.

St. Johann | Bereits im letzten Jahr wurde mit der jetzigen 2B der NMS 1 St. Johann ein besonderes Klassenprojekt gestartet - die BC Klasse. Die BioClub – Naturklasse arbeitete letztes Jahr bereits viel im Kräutergarten. In diesem Jahr beschäftigte sich die Klasse vor allem mit den Bienen. Der Jugendreferent des Imkervereines Kitzbühel, Markus Themel, übergab der Klasse im Frühjahr zwei Bienenvölker, die in gemeinsamen Projektstunden betreut werden . Bei der kürzlich durchgeführten Wabenkontrolle waren die Kinder voller Begeisterung und ohne Angst dabei. In diesen praxisorientierten Einheiten erhalten die Schüler wertvolle Einblicke und Erfahrungen. Die neuesten Updates gibt es auf der Schul-Homepage: nms-stjohann1.tsn.at. Interessante Neuigkeiten gibt es auch auf der Homepage des Imkervereins: www. imkerverein-kitzbuehel.at. Foto: NMS 1 St. Johann


Land & Leute 51

16. Juni 2016

Angesagt Psychosozialer Pflegedienst

Mit einer Runde mit dem Bummelzug durch St. Johann startete das Programm der Schüler. Foto: Tourismusschulen Am Wilden Kaiser

Tourismusschüler luden zu einem geselligen Beisammensein

Ein etwas anderer Unterricht St. Johann | „Wenn Schüler eine gute Idee haben, muss diese sofort aufgegriffen werden.“ Das ist die Überzeugung von Silvia Schwaiger-Wöll und so wurde mit der Religionsgruppe der Klasse 2HA der Tourismusschulen Am Wilden Kaiser entschieden, in der Vorweihnachtszeit gleich mehreren Personen eine Freude zu bereiten. An einem Freitagnachmittag wurden mit Unterstützung der Mutter einer Schülerin in der Aula der Schule stundenlang mit großem Eifer und Fingerspitzengefühl Kerzen in allen Farben und Arten gegossen, die dann im Rahmen des Elternsprechtages an den Tourismusschulen am 4. Dezember 2015 zum Verkauf angeboten wurden. Mit dem Reinerlös aus dem Verkauf wurde das Projekt nun am 31. Mai dieses Jahres

zu Ende geführt. Nach einer Runde mit dem Bummelzug durch St. Johann traf sich die Gesellschaft aus neun Bewohnern mit ihren Betreuern der Wohnanlage Mitterndorferweg der Lebenshilfe im Schulhotel Sonnenhof zu einem geselligen Beisammensein. Die Schüler der Religionsgruppe der 2HA hatten bereits am Vormittag eine köstliche Jause zubereitet, die am Nachmittag genüsslich verzehrt wurde.

Betreutes Wohnen der Lebenshilfe Die Lebenshilfe des Bezirkes Kitzbühel startete das betreute Wohnen bereits 1992 in Kirchdorf. Da dieses wegen großen Bedarfs an vollzeitbegleiteten Wohnplätzen im Bezirk nach mehreren Jahren zu klein

Beratung und Hilfe bei der Diagnose Krebs

wurde, entschloss man sich 2003, in St. Johann zwei Wohnhäuser zu öffnen und übersiedelte mit allen Klienten nach Berücksichtigung ihrer Wünsche entweder ins WH Innsbruckerstraße oder ins WH Mitterndorferweg, wo derzeit zehn Klienten leben. Begleitet und unterstützt werden sie von zwölf Mitarbeitern, die rund um die Uhr im Wechseldienst tätig sind. Tagsüber arbeiten acht Klienten in den diversen Arbeitseinrichtungen des Bezirkes, in der Werkstätte Oberndorf, in der Dekorierbar in St. Johann, in der Wäscherei Kirchdorf und in der Tauschbörse Fieberbrunn. Zwei Personen sind schon in der Pension und bleiben im Wohnhaus, wo sich der Tagesablauf an ihren Bedürfnissen und Wünschen orientiert.

St. Johann | Der Psychosoziale Pflegedienst Tirol berät Menschen in seelischen Notlagen anonym und kostenlos und bietet individuelle fachgerechte Einzelbetreuung, Sozialberatung. Beschäftigungs- und Arbeitsinitiativen, sowie Wohngemeinschaften. Psychosozialer Pflegedienst Tirol, Hilfe für psychisch Kranke, Bereichsstelle St. Johann, Bahnhofsstraße 7. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung. Tel. 05352/67642. Ansprechpartner: Claudia Gruber. Weitere Informationen unter www. psptirol.org.

Sprechtage PVA Tirol Kitzbühel | Die Sprechtage der Pensionsversicherungsanstalt, Landesstelle Tirol, finden wöchentlich jeden Montag in Kitzbühel in der Arbeiterkammer von 8.30 bis 12 Uhr und in St. Johann, Marktgemeindeamt, von 13.30 bis 15.30 Uhr statt.

Anonyme Alkoholiker Kitzbühel | Ein Weg zur Nüchternheit. Treffen jeden Dienstag im Kolpinghaus Kitzbühel um 19.30 Uhr. Kontakt unter Tel. 0664/4303363.

16. Mai 2016

Kostenlose Beratung Kitzbühel | Die Krebshilfe Tirol berät und begleitet Betroffene und ihre Angehörigen und hilft bei der Bewältigung ihrer schwierigen Lebenssituation. Plötzlich ist alles anders. Das Durchgehen durch eine Krebskrankheit stellt für alle Betroffenen eine immense Belastung dar. In dieser Situation können klärende Gespräche sehr ent-

lastend und unterstützend wirken. Die kostenlose psychoonkologische Beratung findet im Therapiezentrum Kogler KG, Hornweg 28 in Kitzbühel statt und wird von MMag. Dr. Astrid Erharter durchgeführt. Termine können direkt mit Dr. Erharter, Tel. 0681/10405938, vereinbart werden.

Maria & Peter Nöckler

Zur Diamantenen Hochzeit

60 Jahre wahre Liebe und Harmonie

wünschen wir Euch alles erdenklich Gute, Glück, besonders Gesundheit und noch viele gemeinsame Jahre! Werner, Manfred, Gerhard, Melanie und Lisa


Urbi e x c l u s i v Mobil: 0664/100 0 176 urbi@kitzanzeiger.at

Peter Hechl feierte mit der Stadtmusik

Internationales Polizisten-Treffen in Ellmau

Legenden trafen einander im Sporthotel Reisch in den neu adaptierten Zimmern

Feuerwehr-Oldtimer auf großer Tour

Vom Highway zum Wilden Kaiser: Police Sergeant Evelyne Anzini

Mit unglaublichem Elan und voller Lebenskraft dirigierte Pfandl-Wirt Peter Hechl anlässlich seines 60. Geburtstages, die Stadtmusikkapelle und feierte dann mit einer Hundertschaft seinen Ehrentag. Haubenkoch Wolfgang Hagleitner begeisterte die Gäste und Freunde mit Spezialitäten und die Oberkrainer sorgten für Stimmung bis der Morgen graute.

Noch nie war Ellmau so sicher, denn aus aller Welt kamen Polizisten und Sheriffs zum großen Meeting in das Dorf. Obst.Ltnt Walter Meigasser, Maj. Karl Kraus, Kt.Insp. Günter Rossi, Rudi Höfinger und Bgm. Klaus Manzl posierten als Begrüßungskomitee vorm Wilden Kaiser für die Gäste des von Jelena Baturina und Maria Elisabeth Schaeffler gesponserten Treffens. Im Legendenzimmer des Sporthotel Reischs lachte Drehbuchautorin Franzi Lippert vor dem tollen Foto ihrer Mama, dem Filmstar Jane Tilden (links).

Präsident Reinhard Moser freute sich über das Treffen mit Country Sheriff Joseph „Joe“ Anzini und seiner Polizistengattin Evelyne, die stolz ihre Plakette glänzen ließ. Über 200 Weltpolizisten diskutierten internationale Sicherheitsprobleme und ließen dabei aber auch den „Unterhaltungsfaktor“ nicht zu kurz kommen. Im Ellmauerhof wurde natürlich gefeiert und zum Sound der „Partners“ gerockt .


Urbi e x c l u s i v

Über dreißig Zimmer hat die Sporthotel Reisch-Crew, die in bereits vierter Generation das renommierte Hotel betreibt, neu ausgestattet und dabei die zahlreichen Kitzbüheler Legenden diverser Kategorien vor den Vorhang geholt. Ernst Hinterseer, Hias Leitner und Fritz Huber waren beim Wunderteam.

Beim traditionellen Fest der Feuerwehr-Oldtimer ließ sich Bürgermeister Dr. Klaus Winkler von der tollen Stimmung der „Spritzenmänner“ vom Attersee und aus Südtirol anstecken und begeisterte sie für die Rote Gams. Auf dem Parkplatz zeigten Oldtimerfans dem zahlreichen Publikum, dass auch uralte Geräte noch ordentlich spritzen und stinken können. Rauch und Wasserdruck gehören zusammen (rechts).

Peter Hechl feierte mit hundert Freunden und Gästen seinen 60er. Seine Partnerin Renate hatte ihm im Garten des Pfandls eine Superparty organisiert, die dem feierlichen Jubeltag entsprach und bis in den nächsten Tag dauerte. Im Sporthotel Reisch war Annemarie Praxmayr entzückt, ihren Vater Toni im Bild mit der Zither zu sehen, mit der er seinerzeit die ganze Welt bereiste und begeisterte (links).

Die Familie rund um Rupert, Georg, Markus, Gertraud, Nina, Mike Mayr-Reisch, die anwesenden Legenden und ihre Gäste feierten die Eröffnung der ganz toll adaptierten Zimmer im ehrwürdigen Sporthotel Reisch. Natürlich war auch Tourismuspräsidentin Signe Reisch unter der Ehrengästeparade im Beherbergungstempel mit Restaurant und der stark frequentierten Bar am Wochenende dabei.


KLEINANZEIGEN er M m a Je it rk tz te t t ln we la r t ss en

!

Erstklassige Kompetenz, exklusiver Service - beste Verkaufschance! Wir freuen uns auf Ihren Anruf und stehen Ihnen für eine kostenlose Wertermittlung Ihrer Immobilie oder für Ihre Immobiliensuche gerne zur Verfügung. Engel & Völkers Kitzbühel · Vorderstadt 11 · A-6370 Kitzbühel Telefon +43-(0)5356-716-15 · Kitzbuehel@engelvoelkers.com www.engelvoelkers.com/kitzbuehel · Makler weitere Büros: Kitzbühel · Vorderstadt 8-10, im Hotel zur Tenne · 6370 Kitzbühel St. Johann · Poststraße 3a · 6380 St. Johann i. T. Engel & Völkers Seefeld · Klosterstraße 608 6100 Seefeld Engel & Völkers Innsbruck · Meranerstr. 7 · 6020 Innsbruck Engel & Völkers Zell am See · Seegasse 9 · 5700 Zell am See

ZU VERKAUFEN KITZBÜHEL: Große Villa mit Garten in bester Stadtlage, Details auf Anfrage. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/20247, www. muhr-immobilien.com KITZBÜHEL: Ertragshaus im inneren Stadtgebiet, Details auf Anfrage. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/ (5356)/20247, www.muhr-immobilien.com KIRCHBERG: Herrliche Villa mit Gebirgsblick, 475 m2 Wfl., 600 m2 Grund, Lift, hochwertige Ausstattung, HWB: 27,00, € 3,95 Mio. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/ 20247, www.muhr-immobilien. com SAALFELDEN: Herrliche Villa in exklusiver Lage mit Badeteich, 230 m2 Wfl., 1.893 m2 Grund, 3 SZ, 3 Bäder, 6 Stellpl., HWB: in Arbeit, € 1,75 Mio. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/20247, www. muhr-immobilien.com ZILLERTAL IN TIROL: Historisches Landgut als Feriensitz, 150 m2 Wfl., 616 m2 Grund, Sauna, HWB: i.A., € 1,2 Mio. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/20247, www. muhr-immobilien.com

F E R I E N WO H N U N G I N OBERNDORF: DG, 94 m2 Wfl., Kaiserblick, Garage, 2 SZ, 2 Bäder, Sauna, Skibus Langlaufloipe, HWB: 131,00, € 480.000,–. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/20247, www. muhr-immobilien.com Familienfreundliche 4-Zimmer-Wohnung am Stadtrand von Kitzbühel, 88 m2 Wfl., offener Kamin, Balkon, Kellerabteil, HWB: 89,00, € 269.000,–. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/20247, www. muhr-immobilien.com KITZBÜHEL: Revitalisierte 3-Zi.-Whg. mit Balkon in bester Stadtlage, 57 m2 Wfl., HWB: 100, € 380.000,–. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/ (5356)/20247, www.muhr-immobilien.com LANDHAUS SCHWOICH: PRIVATVERKAUF – keine Maklergebühr, 1 WOHNEINHEIT inkl. Grünfläche, inkl. Garage, Pelletsheizung, kurzfristig fertiggestellt! € 296.000,–. Kontaktaufnahme: Tel. 0699/15090361. 100 Verkaufs-Vermietungsangebote in Kitzbühel & Umgebung! CIBAG, Graggaugasse 12, Kitzbühel, Tel. 05356/62666; anfrage@ immobilienkitzbuehel.net Kitzbühel: Haus, Altbestand, Zentrum, Umbau möglich, zu verkaufen, auf Anfrage. Karo Real, Tel. 0676/9000333.

Kitzbühel: Verkaufe exklusiv ausgestattete Wohnung, schöne Lage, zentrumsnah (5 Gehmin.), 95 m2 Wfl., 2 SZ, großer Balkon, € 485.000,–, provisionsfrei. Tel. 0664/4418283. Kitzbühel: 160 m2-MaisonettenWohnung, 4 SZ, 3 Bäder, 55 m2 Dachterrasse mit Panoramablick, in ruhiger Lage von Kitzbühel, möbliert. VHB € 1,45 Mio. Tel. 0676/4352269. St. Johann i.T.: Top Lage! 3-Zimmer-Maisonetten-Wohnung in begehrter Lage, WFL. 92 m2, 2 Balkone mit herrlicher Aussicht, Tiefgaragenabstellplatz, KP € 283.000,–, HWB 88,52. andreas.harringer@sreal.at – Tel. 050100/26355 – www.sreal.at – Obj. Nr. 962/12665. Kirchberg: Tiroler Landhaus, Toplage, 180 m2 WNfl., 520 m2 Grund, 2 SZ, 2 WZ, 1 Stüberl, Sichtdachstuhl, Ausblick unverbaubar, fußläufig Zentrum, E.i.A., KP € 1,2 Mio. FITIMMO, Tel. 0664/9823801.

DIE REGIONALE KOMPETENZ

w w w . k i t z a n z e i g e r. a t

JUNIOR – SALE/RENT – JUNIOR HAGSTEINER IMMOBILIEN GMBH GRAGGAUGASSE 8, KITZBÜHEL: GEMÜTLICHE GARTENWOHNUNG – BRIXEN, in einem gepflegten Wohnhaus, unweit der Schipisten und Lifte, Ortszentrum fußläufig erreichbar. Wohnnutzfl. ca. 60 m², Wohnküche mit Essbereich, 2 Schlafzimmer, großzügiges Kellerabteil – ca. 15 m², Carport, HWB: 79 kWh/m2a. Kaufpreis: € 214.000,-. Tel. 0043/664/1069107 od. 0043/ 5356/62598; e-mail: office@ hagsteiner.at

TOP !!! HAGSTEINER IMMOBILIEN GMBH PROJEKT INDEPENDENT LIVING – EXKLUSIVES WOHNEN – KITZBÜHEL – STADTNÄHE: Fertigstellung voraussichtlich Dezember 2016. Reihenhäuser – ca. 125 m² - ca. 160 m² Wfl., zu verkaufen. Kaufpreis: ca. € 8.000,–/m²; HWB: 29 kWh/m²a. Tel. 0043/5356/62598 od. 0043/664/1015061; e-mail: office@hagsteiner.at

KÖSSEN: Wohnung, WNfl: ca. 62 m², 1 SZ, Balkon, KP: € 190.000,-, HWB: 49,70 ST. JOHANN: Wohnung, WNfl: ca: 100 m², Balkon: 26 m², KP: € 379.000,ST. JOHANN: Whg. mit Freizeitwohnsitz nähe Skipiste, WNfl: 45 m², KP: € 260.000,ST. JOHANN: Wohnung., WNfl: ca. 96 m², 3 SZ, KP: € 298.500,SCHWENDT: Kanadisches Holzhaus, WNfl: ca. 200 m², Gfl: ca. 800 m², KP: € 649.500,Telefon: 05352-61126

anfrage@seeligimmobilien.at www.immo-kitzbuehel.at


Kleinanzeigen 55

16. Juni 2016

ZU VERMIETEN

Dach SCHWAIGER

Vermiete Ferienwohnung in Reith, 60 m2 mit 55 mm2 großer Sonnenterrasse. Tel. 0664/4208979. Exklusive Landhauswohnung, 115 m2, auf der Sonnenseite in Kirchberg mit Panoramablick, 5 Zi., große Balkone, langfristig zu vermieten. Monatsmiete € 1.560,– inkl. BK. Kontakt: Tel. 0043/664/4024933. Kirchberg: Möblierte Singlewohnung zu vermieten. Tel. 0676/ 3224410. Therapie-/Praxisraum im Zentrum von St. Johann ab sofort zu vermieten! Tel. 0664/1922066. Dreizimmerwohnung, ab September, von Privat zu vermieten. € 1.000,– inkl. Betriebskosten ohne Strom und Öl. Tel. 0664/3854900. St. Johann: EG-Wohnung, 70 m2, mit Terrasse und Garten, Gartenhaus und KFZ-Platz, MM € 700,– + BK / NK, € 170,–. Tel. 0676/6374194. HAUSHÄLFTE SCHWOICH ZU VERMIETEN – provisionsfrei! Schöne Aussichtslage, 160 m2 Wfl., Wiese, Garage, beste Verkehrsanbindung, in Kürze bezugsfertig! Kaufmöglichkeit! Besichtigungstermin: Tel. 0699/15090361. St. Johann: Sehr schöne, zentrale Wohnung (ca. 95 m2, 1. OG) mit TG und Kellerabteil, 2 SZ, 1 Bad mit Dusche und Wanne, sep. WC, Abstellraum mit Waschmaschinenanschluss, gr. Wohn-/Essbereich mit Küche, Kachelofen und Terrasse (10 m2), € 1.250,– + € 200,– BK, Strom extra, ab 1. September, langfristig zu vermieten. Tel. 0664/1589327. Kitzbühel: Komplett möbl. Garconniere, 46 m2, mit Balkon, Kellerabteil und Parkplatz, zu vermieten. Tel. 0676/5458645. Kirchberg, Zentrum: Ab sofort bis zu 200 m2 Verkaufsfläche, Lagerfläche, Shop-in-Shop, in der Sommersaison zu vermieten. Parkplätze vorhanden. Tel. 0676/6084008. 2-Zi.-Wohnung, teilmöbliert, in St. Johann, Berglandweg, ab 1.6. zu vermieten. Tel. 05352/8121. 3-Zi.-Wohnung, teilmöbliert, in St. Johann, Berglandweg, ab 1.7.2016 zu vermieten. Tel. 05352/8121. 2-Zimmer-Wohnung ab 1.7.2016, teilmöbliert, in Erpfendorf zu vermieten. Tel. 05352/8121. Ferienwohnung, eingerichtet, Kitzbühel-Zentrum, ca. 45 m2, € 680,–/Monat + BK. Frau Hörl, Tel. 0650/4313177.

HABEN SIE PROBLEME IM GARTEN? EIN ANRUF GENÜGT! Wir BERATEN KOSTENLOS, GESTALTEN und PLANEN! Neupflanzungen, Vertikutieren, Rasenpflege, Baum- und Sträucherschnitt.

GA R TEN GESTA LTU N G B ER GE R Oberndorf • Tel. 05352-62752

Schwaiger Matthias Dach + Glas Spenglergasse 6 · 6365 Kirchberg

Tel.+43 5357 23 61 · www.dach-glas.at

KITZBÜHEL, TOPLAGE, Freizeitwohnsitz: Gemütliche Ferienwohnung Nähe Bichlalm, neu renoviert, teilmöbl., Balkon südseitig, langfristig zu vermieten. Tel. 0664/5401613. Brixen i.Th.: Geschäftslokal oder Büro, in zentraler Lage, teilmöbl., ca. 35 m2, ab sofort zu vermieten. Tel. 0676/5720003 od. www. vermietung-strobl.at Diverse Lagerboxen und Gewerbeflächen in verschiedenen Größen, nach Vereinbarung in Erpfendorf zu vermieten. Tel. 0664/3420024. Betriebsgebäude mit Büro/Lager (170 m2) und Freigelände (1.350 m2), ab sofort in Erpfendorf zu vermieten. Tel. 0664/3420024. St. Johann: Vermiete ab 1.8. zentral u. ruhig gelegene 3-Zimmer-Wohnung (70 m2) im 1. Stock eines 4 Parteien Hauses. Anfragen bitte unter Tel. 0676/7358670. Urlaub auf dem Bauernhauf, nur 10 Min. von Kitzbühel entfernt. Kaiserblick. Auch Gruppen möglich. Tel. 0664/1585581. Vermiete in Kirchberg-Sonnberg 130 m2 sonnige Gartenwohnung mit Carport. Tel. 0664/1363386. Vermiete neu renovierte Wohnung in Kirchdorf, ca. 40 m2, 1. OG, mit Balkon. Tel. 0660/7269020. Schöne 2-Zimmer-Wohnung in Kitzbühel zu vermieten. 5 Minuten ins Zentrum und 15 Minuten zur Hahnenkammbahn zu Fuß, von Juli bis Oktober, für monatlich € 950,00 inkl. aller Nebenkosten. Fotos gerne unter Tel. +49/941/207272 oder pe@online.ms ST. JOHANN/T. – zu vermieten: Kleines Appartement (22 m2) im Zentrum, ruhig, sonnig, mit Balkon. Miete inkl. BK € 400,–. Tel. 0676/5048105. St. Johann, Freizeitwohnsitz: Schöne, sonnige, neu renovierte 2-Zimmer-Wohnung, ca. 68 m2, ab sofort zu vermieten. Miete € 800,– inkl. BK, 2 MM Kaution. Tel. 0664/7871270. w w w. k i t z a n ze i g e r. at

Hochwertige 2-Zimmer-Neubau-Wohnung in St. Johann zu vermieten. Erstbezug! 5 Min. ins Zentrum u. 5 Min. zur Bergbahn zu Fuß. 59 m2 mit großem Balkon, teilmöbliert, TG, Kellerabteil u. Lift vorhanden. MM € 800,– excl. BK. Tel. 0664/4663537 (nachmittags). Büros und Tiefgaragen in der ArcheNeo in Oberndorf zu vermieten oder zu verkaufen. Tel. 0664/3882888. Brixen i.T.: 2-Zimmer-Wohnung, 49 m2, zentral, teilmöbliert, Balkon. Tel. 0664/1308432.

ZU KAUFEN GESUCHT Kitzbühel-Umge bung: Suche dringend ein Einfamilienhaus für Unternehmerehepaar in guter Lage sowie eine schöne Wohnung für ein Ärztepaar zum Kaufen. andreas. harringer@sreal.at – Tel. 050100/ 26355 – www.sreal.at St. Johann bis Brixen: Suche dringend für bonitätsstarke Sparkassenkunden Grundstücke von ca. 500 m2 bis 2.500 m2. andreas. harringer@sreal.at – Tel. 050100/ 26355 – www.sreal.at Möchten Sie eine Immobilie verkaufen? Als Sachverständiger berate ich Sie gerne kompetent und informiere Sie über den realistischen Verkaufswert Ihrer Immobilie! andreas. harringer@sreal.at – Tel. 050100/ 26355 – www.sreal.at Suchen dringend für vorgemerkten Kunden Zweitwohnsitz-Wohnung oder Haus, kein Luxus, keine Alleinlage. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/20247, www. muhr-immobilien.com Suchen für vorgemerkten Kunden ein Grundstück mit Altbestand in Kitzbühel und Umgebung. MARLIES MUHR IMMOBILIEN, Tel. +43/(5356)/20247, www.muhr-immobilien.com

w w w. k i t z a n z e i g e r. a t

TIEFE ZINSEN JETZT NUTZEN!

Volksbank Wohntraum-Kredite zu g ü n s t i g s t e n ZINSEN. Bauen, Kaufen oder Renovieren - Finanzieren Sie jetzt Ihren Wohntraum mit der Volksbank zu niedrigsten Zinsen. Die Wohnbau-Bank für Tirol.

Tel.: 0800 / 82 81 23 www.wohn-bank.at

STELLENMARKT

Wir suchen eine versierte

RESTAURANTFACHKRAFT(m/w) zu besten Bedingungen, 5 Tage Woche. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Tel. 0664/5254926 oder office@loisstern.com

GÄRTNER/IN für Gartenbetreuung in Kitzbühel gesucht. Tel. 05356/71035 oder 71038

OrdinationsassistentIn

für 30-40 Std./Woche in Kitzbühel gesucht. Arbeitsbeginn ab Juli möglich. Gelenkwerkstatt Dr. Hans Peter Tschallener und Dr. Joachim Strümpell mail: office@gelenkwerkstatt.at Tel. 0664/3842062


56 Kleinanzeigen

Ausgabe 24

Am BG/BORG St. Johann, Neubauweg 7, in 6380 St. Johann i.T. wird mit 1. September 2016 ein/e

Wir suchen zum ehestmöglichen Eintritt:

Verwaltungspraktikant/in für den Sekretariatsbereich

MITARBEITER/IN für unser SEKRETARIAT

40 Wochenstunden im Rahmen eines Verwaltungspraktikums befristet für die Dauer eines Jahres aufgenommen. Der Ausbildungsbeitrag beträgt in den ersten drei Monaten brutto € 838,75 und erhöht sich ab dem vierten Monat auf brutto € 1.677,50. Schriftliche Bewerbungen sind bis 1. Juli 2016 direkt an das BG/BORG St. Johann, Neubauweg 7 in 6380 St. Johann i.T., E-Mail: bg-stjohann@ tsn.at zu richten. Die gesamte Ausschreibung und der Bewerbungsbogen sind auf der Homepage des Landesschulrates für Tirol (www.lsr-t.gv.at Bereich Service – Ausschreibung) veröffentlicht.

Es erwartet Sie eine interessante und umfangreiche Aufgabe (Bestellannahme, Rechnungskontrolle usw.) Sie haben gerne Umgang mit Menschen und suchen eine abwechslungsreiche Tätigkeit? Dann sind Sie bei uns richtig! Wir bieten eine Jahresstelle in einem heimischen Familienunternehmen mit sehr gutem Betriebsklima. Entlohnung nach KV, Überzahlung möglich. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung: JOSEF BRUGGER GESMBH • Lebensmittelgroßhandel 6370 Kitzbühel • Josef-Pirchl-Straße 36 service@brugger-kitzbuehel.at Suche freundliche, motivierte und verlässliche Aushilfe (gerne Pensionistin) für 3 Stunden wöchentlich (vorwiegend Samstag) sowie für Urlaubsvertretung. Tel. 0664/1673055.

ist ein erfolgreiches, österreichisches Familienunternehmen in den Kitzbüheler Alpen mit eigener Arzneimittelentwicklung und -produktion. Wir sind international tätig, vertreiben renommierte Produkte und suchen eine/n

Fa. Haus Total Service in Kirchberg sucht Reinigungskraft für ca. 8 Wochenstunden in Brixen/Kirchberg. Bei Interesse bitte melden unter Tel. 0664/2841715 (Brunner).

Mitarbeiter/in für das galenische Labor Ihre Aufgaben sind: - Durchführung von Laborversuchen zur Rezepturfindung und Verfahrensentwicklung von Arzneimitteln in verschiedenen Darreichungsformen. Unser Anforderungsprofil: - Abgeschlossene Ausbildung eines Kollegs, einer Berufsfachschule mit Schwerpunkt Chemie oder Pharmazie oder abgeschlossene Ausbildung als Chemielabortechniker/in - Kenntnisse von Word und Excel wären von Vorteil Wir bieten Ihnen: Ein interessantes Aufgabengebiet mit entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten. Es gilt der Kollektivvertrag der chemischen Industrie (Angestellte). Abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung bieten wir jedoch eine Überzahlung. Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien und Lichtbild schicken Sie bitte an:

Gebro Pharma GmbH, Personalabteilung, 6391 Fieberbrunn/Tirol, www.gebro.com

Fa. Haus Total Service sucht ab sofort in Ganzjahresstelle Mitarbeiter/in für Hausbetreuungsarbeiten. Voraussetzung: Führerschein Klasse B, evtl. B+E sowie einwandfreie Deutschkenntnisse in Wort und Schrift. 40 Std./Wo., Lohn nach Vereinbarung. Bei Interesse bitte melden unter Tel. 0664/2841715 (Brunner). Suche ehrgeizige/n Friseur/in zum sofortigen Beginn. Biete Top Bezahlung und abwechslungsreiche, spannende Arbeit in einem Qualitätssalon. Ihre Bewerbung richten sie an: Friseur Brunner, Gries 2 c, 6370 Kitzbühel oder unter Tel. 0676/7227433.

AMS Kitzbühel • Tel. 05356/62422 • email: ams.kitzbuehel@ams.at • www.ams.at/kitzbuehel

in. € 1.914,91/V/Ü. Kenn-Nr.: 7973603 Lkw-Lenker/in wird hauptsächlich für Baustellenverkehr eingestellt. € 1.984,00/V/Ü. Kenn-Nr.: 7722027 Für einen mittleren Gewerbebetrieb in St. Johann/T. suchen wir im Rahmen einer AMS-Vorauswahl Buchhalter/in mit abgeschlossener Berufsausbildung und Berufspraxis (ev. bis zur Bilanzierung). 20 Wochenstunden von Montag bis Freitag und einer entsprechenden betriebsinternen Einschulung. € 9,17 brt./Std/Ü Kenn-Nr.: 7959495 Als international tätiges österreichisches Dienstleistungsunternehmen im Anlagenbau, suchen wir zum sofortigen Einstieg eine/n Elektromaschinentechniker/

Wir suchen zur Unterstützung unseres Teams Isolierspengler/in für Baustellen in ÖSTERREICH und im AUSLAND. € 1.966,00/V/Ü. Kenn-Nr.: 7973893 Wir suchen Isolierer/in mit abgeschlossener Ausbildung oder längerer einschlägiger Praxis. € 2.220,70/V/Ü. Kenn-Nr.: 7988765 Unsere qualitätsorientierte Wahlarztpraxis in Kitzbühel sucht zur Verstärkung sympathischen/n Zahnärztliche/n Assistenten/in mit abgeschlossener Berufsausbildung. Voll- oderTeilzeitbeschäftigung möglich, € 1.350,00/V/Ü. Kenn-Nr.: 7989134 Zur Verstärkung unseres Teams suchen

Entgelt in € brutto/Monat bei Vollzeitbeschäftigung.

wir Kfz-Spengler/in und Autolackierer/in Arbeitsort: Kitzbühel, € 2.043,33/V/Ü. Kenn-Nr.: 7999849 Wir suchen Forstarbeiter/innen mit Seilbahnerfahrung, Praxis und Führerschein B Führerschein F von Vorteil. Teilzeitbeschäftigung 30 Wochenstunden. € 9,74 brt/Std/Ü. Kenn-Nr.: 7999974 Wir suchen Sekretär/in oder Bürokaufmann/-frau. Voll- oder Teilzeitbeschäftigung.Arbeitsort: Kössen. € 1.523,65/V/Ü, Kenn-Nr.: 8000922 Regalbetreuer/in wird eingestellt. Voll- oder Teilzeitbeschäftigung, Wochenenddienste (Samstag oder Sonntag) und Früh- oder Spätdienste (ab 5 Uhr oder bis 22 Uhr) im Wechsel, Arbeitsort: Brixen/Th. € 1.528,00/V. Kenn-Nr.: 8001019

Ü: Bereitschaft zur Überzahlung.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für Hopfgarten eine/n Technisch(er)e Sachbearbeiter/in für Wärmetauscher / Druckbehälter. € 30.000,00 brutto pro Jahr/Ü. Kenn-Nr.: 8002928 Für unsere DEPOT Filiale in KITZBÜHEL suchen wir Visual Merchandiser (m./w.) ab € 1.523 für 38,5 Wochenstunden/ 6 Tage Woche/V/Ü. Kenn-Nr.: 8002180 Sachbearbeiter Einkauf (m/w) für Hopfgarten im Brixental / Industrieunternehmen gesucht. € 30.000,00 brutto pro Jahr auf Basis/V/Ü. Kenn-Nr.: 8002916 Für unseren Standort in 6395 HOCHFILZEN suchen wir Lagerarbeiter/in. € 1.487,80/V. Kenn-Nr.: 8002875 Entgeltliche Einschaltung


Kleinanzeigen 57

16. Juni 2016

DR. GEORG SCHREDER Facharzt fßr Kinder- u. Jugendheilkunde Prantlstr. 2 • 6380 St. Johann /Tirol Wir suchen zur Verstärkung engagierte/n ARZTHELFER/IN (Teilzeit nach Vereinbarung) fßr die Mitarbeit in unserer Kinderarztpraxis. Voraussetzung sind à LH‰HQGH7H[WYHUDUEHLWXQJDP3&2UJDQLVDWLRQVWDOHQWHLQVFKOlJLJH$XVELOGXQJ 9RUHUIDKUXQJ(QWORKQXQJOW.9hEHU]DKOXQJMHQDFK4XDOLÀNDWLRQ Ihre aussagekräftige Bewerbung wird erbeten an: dr.schreder@medway.at

Firma Hans Frauenschuh GmbH sucht versierte/n und verlässliche/n VerkaufsberaterIn in Teilzeit mit freundlichem Auftreten. Bezahlung lt. Kollektiv mit Bereitschaft zur Ăœberzahlung. Bewerbungen bitte an: Elisabeth Frauenschuh • Tel. 05356/64337 od. email: oďŹƒce@hansfrauenschuh.at

ist ein erfolgreiches, Üsterreichisches Familienunternehmen in den Kitzbßheler Alpen mit eigener Arzneimittelentwicklung und -produktion. Wir sind international tätig, vertreiben renommierte Produkte und suchen eine/n qualifizierte/n

IT-Mitarbeiter/in

Betreuung Infrastruktur Ihre Aufgaben umfassen: - Administration von Windows Serversystemen, Netzwerkkomponenten, VMware und Citrix-Umgebungen - Mitwirkung bei Organisations- und IT-Projekten - Wartung von Hard- und Software - Fehleranalyse und LĂśsung von IT-Problemen - 1st & 2nd Level IT Support - Hauptansprechpartner/in fĂźr alle Anwenderanfragen - Monitoring von Systemen und Netzen

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort:

* Jungkoch/JungkÜchin * * Koch/KÜchin * * Kellner/in mit Inkasso * * SekretärIn/RezeptionistIn *

Wir erwarten von Ihnen: - Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung mit IT-Schwerpunkt (z.B. Lehre, HTL oder event. FH) - Fundierte Kenntnisse ßber Microsoft-Produkte (MS Office, MS Windows, Windows Server und MS Exchange, Active Directory) - Kenntnisse ßber Installation/Konfiguration von Microsoft-Server-/Client-Betriebssystemen - Berufserfahrung in einem vergleichbaren Umfeld von Vorteil - Ausgeprägte Serviceorientierung und Teamfähigkeit - Eigenverantwortlicher Arbeitsstil, Flexibilität und Belastbarkeit - Gute Englischkenntnisse

Bezahlung nach Vereinbarung Unterkunft & Verpegung vorhanden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung per Telefon, Mail oder Post. Familie Manfred & Ruth Heim

Wir bieten Ihnen: Ein interessantes Aufgabengebiet mit entsprechenden EntwicklungsmĂśglichkeiten in einem engagierten und dynamischen Team. FĂźr diese Position gilt ein kollektivvertragliches Mindestentgelt von â‚Ź 2.000,-brutto/Monat. Abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung bieten wir jedoch eine Ăœberzahlung. Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugniskopien und Lichtbild schicken Sie bitte an:

6372 Oberndorf in Tirol RĂśmerweg 36 T. +43 5352 6940 info@kitzhorn.at w w w. k i t z h o r n . a t

Gebro Pharma GmbH, Personalabteilung, 6391 Fieberbrunn/Tirol, www.gebro.com

Kitzbßhel (Zentrum): Suchen Kßchenkraft fßr bodenständigbäuerliche Kßche, Teilzeit, Tagesbetrieb. Tel. 0664/1544094; info@ monika-niederstrasser.com

Suche Reinigungskraft (geringfĂźgig oder Teilzeit) fĂźr Appartement in Kirchberg, Fieberbrunn, Westendorf und Brixen. Tel. 0660/4813222.

Fßr unsere Betriebsstätte Kitzbßhel suchen wir folgende, erfahrene, einsatzfreudige Mitarbeiter/ innen fßr Baustellen im Raum Kitzbßhel:

s -!52%2 s 3#(!,:)--%2%2 s +2!.&Ăƒ(2%2mit Praxis

Wir erwarten verantwortungsbewusstes, sauberes Arbeiten und bieten ein gutes Betriebsklima und leistungsgerechte Entlohnung laut Kollektivvertrag fĂźr Baugewerbe. Ăœberzahlung je nach QualiďŹ kation und Berufserfahrung mĂśglich. 6370 KitzbĂźhel | Jochberger StraĂ&#x;e 24 | Tel. 05356 67478 5733 Bramberg | GewerbestraĂ&#x;e 268 | Tel. 06566 20188 0 info@hv-bau.at | www.hv-bau.at

www.sinnesberger.at www.sinnesberger.at

Wir suchen dich! FĂźr eine Doppellehre (auch Lehre mit Matura mĂśglich) in unserem ausgezeichneten Tiroler Lehrbetrieb. In 4

Jahren mit einer Top Ausbildung zum/r

&

Einzelhandelskaufmann/frau

BĂźrokaufmann/frau

Senden Sie Ihre Bewerbung mit den Ăźblichen Unterlagen an: Sinnesberger GmbH, Personalabteilung, zH Hr. Stefan Empl, Innsbrucker Str. 66, A-6382 Kirchdorf in Tirol Tel: 05352/65 000-0, Mail: karriere@sinnesberger.at

Eurogast Sinnesberger ist GroĂ&#x;handelspartner von Gastronomie- und GroĂ&#x;verpflegungsbetrieben in Tirol, Salzburg und Bayern. Wir expandieren weiter und vergrĂśĂ&#x;ern lfd. unser Team. Es erwartet dich ein sicherer Arbeitsplatz in einem soliden, heimischen Privatunternehmen.

Bewirb dich - jetzt!


58 Kleinanzeigen

Ausgabe 24

Unser Auftraggeber – die Altenwohnheim KitzbĂźhel GmbH – ermĂśglicht es als erste Einrichtung im Tiroler Unterland, mit insgesamt 15 Betten Patientinnen und Patienten fĂźr eine Aufenthaltsdauer von 4 bis zu maximal 90 Tagen eine Kurz- und ĂœbergangsSĂ€HJHDQ]XELHWHQ'LHVHQHXJHEDXWH(LQULFKWXQJLQ.LW]E KHOVWHKWI UHLQHPRGHUQH EHGDUIVRULHQWLHUWH3Ă€HJHXQGYHUYROOVWlQGLJWGDV3Ă€HJHDQJHERWLP%H]LUN $XIJUXQGGHULP+HUEVWEHYRUVWHKHQGHQ(U|IIQXQJGHU.XU]XQGhEHUJDQJVSĂ€Hge gelangt folgende Position zur Ausschreibung:

8QVHU$XIWUDJJHEHULVWHLQWHFKQLVFKHV%Â URIÂ U,QVWDOODWLRQVWHFKQLNPLW6LW]LQ.LW]EÂ hel, das durch die Spezialisierung auf ganzheitliche Planung und Bauleitung von hochZHUWLJHQ3URMHNWHQLPSULYDWHQXQGJHZHUEOLFKHQ%HUHLFKVHLWÂ EHU-DKUHQVHKUHUIROJUHLFKDP0DUNWYHUWUHWHQLVW)Â UGHQZHLWHUHQ:DFKVWXPVNXUVGHV8QWHUQHKPHQV suchen wir engagierte

3URMHNWOHLWHU PZ

3ODQXQJ+./6*HElXGHWHFKQLN

LQ7HLOXQG9ROO]HLW Nach einer intensiven Einarbeitungsphase sind Sie mitverantwortlich fßr eiQHQUHLEXQJVORVHQ3ÀHJHEHWULHE6LHSODQHQHUOHGLJHQXQGGRNXPHQWLHUHQVHOEVWlQGLJGLHGXUFK]XI KUHQGHQ3ÀHJHPD‰QDKPHQXQGHUP|JOLFKHQ GHQ3DWLHQWHQHLQHQDQJHQHKPHQ$XIHQWKDOW*HPHLQVDPPLW,KUHQ7HDPNROOHJHQVRUJHQ6LHI UGLHHUIROJUHLFKH(QWZLFNOXQJGHU.XU]XQGhEHUJDQJVSÀHJHLP%H]LUN.LW]E KHO Wir wenden uns an Kandidatinnen und Kandidaten mit abgeschlossenem 'LSORPDOV*HVXQGKHLWVXQG.UDQNHQSÀHJHULQE]ZYHUJOHLFKEDUHU$XVELOGXQJXQG%HUXIVHUIDKUXQJLQHLQHPlKQOLFKHQ8PIHOG1HEHQVHKUJXWHQ 'HXWVFKNHQQWQLVVHQLQ:RUWXQG6FKULIWYHUI JWXQVHUH,GHDONDQGLGDWLQ VRZRKO EHUHLQKRKHV0D‰DQ)OH[LELOLWlWXQG%HODVWEDUNHLWDOVDXFK EHU KRKH(LQVDW]EHUHLWVFKDIW:HQQ6LHVLFK]XGHPSHUV|QOLFKGXUFK(PSDWKLHXQGVR]LDOHV'HQNHQDXV]HLFKQHQVRZLHPLW,KUHUSRVLWLYHQ$XVVWUDKOXQJ EHU]HXJHQIUHXHQZLUXQVDXI,KUH%HZHUEXQJ Unser Auftraggeber bietet neben einem abwechslungsreichen AufgaEHQJHELHWPLWVHKUJXWHP%HWULHEVNOLPDHLQ-DKUHVEUXWWRJHKDOWDE(85  DXI%DVLV9ROO]HLWEHVFKlIWLJXQJ¹:RFKHQVWXQGHQ (LQH LQGLYLGXHOOH(LQVWXIXQJHUIROJWMHQDFK9RUGLHQVW]HLWHQ'DU EHUKLQDXV ßberzeugt unser Auftraggeber mit interessanten internen und externen )RUWXQG:HLWHUELOGXQJHQDWWUDNWLYHQ0LWDUEHLWHU%HQH¿WVEHWULHEOLFKHU *HVXQGKHLWVYRUVRUJHVRZLHEHL%HGDUIPRGHUQHQ0LWDUEHLWHUXQWHUN QIWHQ

WWW.ARISTID.AT

WWW.ARISTID.AT

'LSO*HVXQGKHLWVXQG.UDQNHQSĂ€HJHSHUVRQDO '*.3

Wir wenden uns an Kandidatinnen und Kandidaten mit einer Ausbildung LQ+./67HFKQLN ]XPLQGHVW0DWXUDQLYHDX E]ZHLQHUHQWVSUHFKHQGDEJHVFKORVVHQHQ0HLVWHUSUÂ IXQJXQG]XPLQGHVWGUHLMlKULJHUHLQVFKOlJLJHU %HUXIVHUIDKUXQJ 8QVHUH,GHDONDQGLGDWLQYHUIÂ JWÂ EHUJXWH.HQQWQLVVHLQ062IÂżFHXQG &$' $XWR&$'E]Z3ODQFDOQRYDYRQ9RUWHLO VRZLHHLQLQWHJUDWLYHV9HUVWlQGQLVIÂ U3URMHNWDEOlXIHXQGKDW)UHXGHDQGHU8PVHW]XQJTXDOLWDWLY KRFKZHUWLJHU3URMHNWH:HQQ6LHVLFKSHUV|QOLFKVRZRKOGXUFK,KUHQ7HDPJHLVWDOVDXFKGXUFK,KUHVHOEVWVWlQGLJH$UEHLWVZHLVHVRZLH,KUH%HODVWEDUNHLWDXV]HLFKQHQIUHXHQZLUXQVDXI,KUH%HZHUEXQJ Unser Auftraggeber bietet mit dieser Position ein abwechslungsreiches $XIJDEHQJHELHWXQGHLQ%UXWWRMDKUHVJHKDOWDE(85ZREHLMH QDFK4XDOLÂżNDWLRQXQG%HUXIVHUIDKUXQJGLH%HUHLWVFKDIW]XHLQHUhEHU]DKOXQJEHVWHKW :HQQZLU,KU,QWHUHVVHZHFNHQNRQQWHQVHQGHQ6LHELWWH,KUHDXVVDJHNUlIWLJH%HZHUEXQJVDPW/LFKWELOGXQWHU$QJDEHGHU5HIHUHQ]QXPPHU $1DQ0DJ(OLVDEHWK.ODXVQHU

:HQQZLU,KU,QWHUHVVHZHFNHQNRQQWHQVHQGHQ6LHELWWH,KUHDXVVDJHNUlIWLJH%HZHUEXQJVDPW/LFKWELOGXQWHU$QJDEHGHU5HIHUHQ]QXPPHU $1DQ0DJ(OLVDEHWK.ODXVQHU

aristid personalberatung | Schmidt & Partner KG %XUJVWDOOVWUD‰H_.LW]E KHO _HNODXVQHU#DULVWLGDW_ZZZDULVWLGDW

aristid personalberatung | Schmidt & Partner KG %XUJVWDOOVWUD‰H_.LW]E KHO _HNODXVQHU#DULVWLGDW_ZZZDULVWLGDW

human resources solutions for your business success

human resources solutions for your business success

8QVHU$XIWUDJJHEHU]lKOWVHLWYLHOHQ-DKUHQ]XGHQI KUHQGHQ$QELHWHUQJDQ]KHLWOLFKHU ,QWHULRU.RQ]HSWHDXIK|FKVWHP1LYHDXXQGVHW]WLQWHUQDWLRQDOH0D‰VWlEHLQGHU$EZLFNOXQJKRFKZHUWLJHU,QQHQDUFKLWHNWXU3URMHNWH'XUFKGLHHLJHQH3URGXNWLRQZHUGHQ LQGLYLGXHOOH/|VXQJHQLQVRZRKONUHDWLYHUDOVDXFKKDQGZHUNOLFKHU3HUIHNWLRQDQJHERWHQ8PGHQ:DFKVWXPVNXUVGHV8QWHUQHKPHQVZHLWHU]XYHUVWlUNHQVXFKHQZLUI U GHQ6WDQGRUWLP%H]LUN.LW]E KHOHLQHQHQJDJLHUWHQ

8QVHU$XIWUDJJHEHULVWHLQHVWDUNHVHOEVWlQGLJH5HJLRQDOEDQNLP7LUROHU8QWHUODQGGLH GXUFK,KUHQ)RNXVDXIGLHUHJLRQDOHQ.OHLQXQG0LWWHOEHWULHEHVRZLH3ULYDWNXQGHQ]X GHQ0DUNWIÂ KUHUQLQLKUHP*HELHW]lKOW=XUZHLWHUHQ9HUVWlUNXQJGHV7HDPVLP%H]LUN Kufstein suchen wir erfahrene

3URMHNWOHLWHU,QQHQDUFKLWHNWXU PZ

,QGLHVHUYHUDQWZRUWXQJVYROOHQ3RVLWLRQZLFNHOQ6LHVHOEVWVWlQGLJNRPSOHWWH,QQHQDUFKLWHNWXU3URMHNWHYRPVWUDWHJLVFKHQ.RQ]HSWELV]XU$XVI KUXQJVSODQXQJDE,QHQJHU=XVDPPHQDUEHLWPLWGHP3URGXNWLRQVWHDPHUDUEHLWHQ6LHTXDOLWDWLYKRFKZHUWLJH/|VXQJHQI UDQVSUXFKVYROOH.XQGHQ Wir wenden uns an Kandidatinnen und Kandidaten mit abgeschlossenem 6WXGLXPLP%HUHLFK$UFKLWHNWXURGHU,QQHQDUFKLWHNWXUXQG(UIDKUXQJLQGHU %HJOHLWXQJJDQ]KHLWOLFKHU,QQHQDUFKLWHNWXU3URMHNWH8QVHUH,GHDONDQGLGDW LQEHKHUUVFKWGLHJlQJLJHQ9LVXDOLVLHUXQJVSURJUDPPHXQGOHJWLQVHLQHULKUHU$UEHLWJUR‰HQ:HUWDXIGLH9HUELQGXQJYRQ.UHDWLYLWlWH[NOXVLYHP'HVLJQXQG+DQGZHUN:HQQ6LH]XGHP)UHXGHDP.RQWDNWPLWLQWHUQDWLRQDOHQ.XQGHQKDEHQXQGQHEHQ'HXWVFKDXFKYHUKDQGOXQJVVLFKHU(QJOLVFK VSUHFKHQIUHXHQZLUXQVDXI,KUH%HZHUEXQJ Unser Auftraggeber bietet mit dieser Position neben einem spannenden und abwechslungsreichen Aufgabengebiet in einem hervorragenden BeWULHEVNOLPDHLQ%UXWWRMDKUHVJHKDOWYRQ(85ZREHLMHQDFK4XDOL¿NDWLRQXQG%HUXIVHUIDKUXQJGLH%HUHLWVFKDIW]XHLQHUhEHU]DKOXQJ EHVWHKW

.XQGHQEHUDWHU PZ

IÂ UGLH3ULYDWXQG)LUPHQNXQGHQEHWUHXXQJ

WWW.ARISTID.AT

WWW.ARISTID.AT

,QGLHVHU3RVLWLRQWUDJHQ6LHGLH9HUDQWZRUWXQJI UGLH$EZLFNOXQJNRPSOHWWHU7*$3URMHNWHXQWHUVFKLHGOLFKVWHU1XW]XQJXQG*U|‰HLQgVWHUUHLFK XQGGHPEHQDFKEDUWHQ$XVODQGXQGEHDUEHLWHQGLHHLQ]HOQHQ3URMHNWHYRQ GHU3ODQXQJELVKLQ]XU)DFKEDXDXIVLFKW'HU)RNXV,KUHU7lWLJNHLWOLHJW]XQlFKVWLQGHU3ODQXQJVWlWLJNHLWZREHLEHLHQWVSUHFKHQGHU4XDOL¿NDWLRQGLH 2SWLRQDXIhEHUQDKPHHLQHU%DXOHLWXQJVWlWLJNHLWEHVWHKW

,QGLHVHU3RVLWLRQVLQG6LHNRPSHWHQWHU$QVSUHFKSDUWQHULQIÂ U.RPPHU]

RGHU3ULYDWNXQGHQXQGEHUDWHQGLHVHLQDOOHQ¿QDQ]LHOOHQ%HODQJHQ1HEHQ GHU%HWUHXXQJGHVYRUKDQGHQHQ.XQGHQVWRFNV]lKOHQDXFKGLH1HXNXQGHQDNTXLVHVRZLHGLH5HSUlVHQWDWLRQGHU%DQNQDFKDX‰HQ]X,KUHQ$XIJDEHQ$OV7HLOHLQHVPRWLYLHUWHQXQGHUIDKUHQHQ7HDPVVLQG6LHPLWYHUDQWZRUWOLFKI UGLH(UUHLFKXQJGHUYHUHLQEDUWHQ9HUWULHEV]LHOH :LUZHQGHQXQVDQ.DQGLGDWLQQHQXQG.DQGLGDWHQPLWPHKUMlKULJHU(UIDKUXQJLQGHU3ULYDWXQGRGHU)LUPHQNXQGHQEHWUHXXQJHLQHV)LQDQ]LQVWLWXWHV XQGHQWVSUHFKHQGHUIDFKOLFKHU$XVELOGXQJ6LHKDEHQ)UHXGHDP$XIXQG Ausbau von langfristigen Kundenbeziehungen und zeichnen sich persÜnOLFKGXUFK,KUNRPSHWHQWHVXQGIUHXQGOLFKHV$XIWUHWHQVRZLH,KUH(LQVDW]EHUHLWVFKDIWDXV Unser Auftraggeber bietet neben einem abwechslungsreichen AufgaEHQJHELHWXQGXPIDQJUHLFKHQ0|JOLFKNHLWHQ]XUIDFKOLFKHQXQGSHUV|QOLFKHQ:HLWHUHQWZLFNOXQJHLQDWWUDNWLYHVPDUNWNRQIRUPHV9HUJ WXQJVSDNHW ZHOFKHVMHQDFK,KUHUSHUV|QOLFKHQ4XDOL¿NDWLRQXQG(UIDKUXQJGDVYRUJHVHKHQH0LQGHVWEUXWWRJHKDOWYRQ(85SDGHXWOLFK EHUVWHLJHQNDQQ

:HQQZLU,KU,QWHUHVVHZHFNHQNRQQWHQVHQGHQ6LHELWWH,KUHDXVVDJHNUlIWLJH%HZHUEXQJVDPW/LFKWELOGXQWHU$QJDEHGHU5HIHUHQ]QXPPHU $1DQ0DJ+DQQHV.ODXVQHU

:HQQZLU,KU,QWHUHVVHZHFNHQNRQQWHQIUHXHQZLUXQVDXI,KUHDXVVDJHNUlIWLJH%HZHUEXQJVDPW/LFKWELOGXQWHU$QJDEHGHU5HIHUHQ]QXPPHU $1DQ0DJ+DQQHV.ODXVQHU

aristid personalberatung | Schmidt & Partner KG %XUJVWDOOVWUD‰H_.LW]E KHO _NODXVQHU#DULVWLGDW_ZZZDULVWLGDW

aristid personalberatung | Schmidt & Partner KG %XUJVWDOOVWUD‰H_.LW]E KHO _NODXVQHU#DULVWLGDW_ZZZDULVWLGDW

human resources solutions for your business success

human resources solutions for your business success


Kleinanzeigen 59

16. Juni 2016

Nachhilfe

in Englisch und Italienisch für alle Schulstufen

Prüfungs- u. Testvorbereitung kompetent und erfolgreich

Mag. phil. K. Hartmann

Übersetzerin u. Dolmetscherin Tel. 0 53 56/66 149 • Fax 0 53 56/73 049

Isolierprofi GmbH sucht Insoliermonteur/in mit FS B. Gute Bezahlung! Tel. 0664/3418677.

ALTE MEISTER • Gemälde 19. Jhdt. Rudolf Epp, Münchner Schule, Friedrich Häusler, Emil Funk, Alois Arnegger, Adolf Eberle, Ludwig Vollmar. HAGSTEINER IMMOBILIEN & ART Malinggasse 2 • 6370 Kitzbühel Tel. +43-664-1015061 Suchen ab sofort Verstärkung für unser Team, 21 Std./Woche, Entlohnung über Tarif. App./Pension Schartental , St. Ulrich, Tel. 05354/88131.

Suche Gartenarbeiter/in in Vollzeit mit FS B, Jahresstelle. Tel. 0699/11670422.

GARAGENTORE M. RESCH Fachbetrieb für Garagentore und Torantriebe – Privat – Industrie – Gewerbe – Reparaturen. Tel. 05355/5550 oder 0664/4225776.

NEU ERÖFFNET - ANTIKES & SCHÖNES: Hopfgarten, Bahnhofstr. 27. Bänke, Tische, Stühle, Kästen, Garderoben, Eckbänke auf Maß angefertigt. Geöffnet von 14-18 Uhr. Wir kaufen auch an! Meister Golser Kitzbühel: Polsterei + Sonnenschutz, JosefPirchl-Str. 30b, Tel. 0664/1313149. KAUFE ANTIKE GEGENSTÄNDE ALLER ART! Möbel, Bilder, Uhren, Jagdsachen, u.v.m. sowie Verlassenschaften, Wohnungs- und Hausauflösungen. Tel. 0664/4519003 oder 0676/4942071. Rauchfrei in 2 Std. – Idealgewicht – Stress usw. – Hypnose-center.at – Tel. 0664/4000769. Verkaufe wegen Umzug kompl. Inventar: Möbel, Lampen, Waschmaschine, Kühlschrank, TV, u.v.a. Tel. 0650/5421803. Neu und original verpackte Sonnen-Markise mit Kurbelfunktion zu verkaufen. Farbe: Beige/Weiss, 2,5x2m. Neigung ist verstellbar. Tel. 0664/2302228. ICH LEGE KARTEN. Anrufe ab 16 Uhr: Tel. 0681/10748808.

Projekttechniker Verkaufsinnendienst (m/w) ab sofort (in Vollzeit) für unseren Standort St. Johann in Tirol gesucht. Die Vielfalt unserer 7.600 Mitarbeiter an 17 Standorten in 7 Ländern macht uns zu einer lebendigen Großfamilie. In unserer Arbeit verbindet uns vieles: Die Freude, Dinge zu tun, anstatt nur darüber zu sprechen. Die Stabilität, mit der wir uns entwickeln. Die Zufriedenheit, täglich etwas geleistet zu haben. Wir suchen nicht einfach Mitarbeiter/innen. Wir suchen Menschen, die zu uns passen. Ihre Aufgaben: • Sie übernehmen die Betreuung eines definierten Kundenstamms und arbeiten eng mit dem Außendienst zusammen • Sie beraten unsere Kunden hinsichtlich der Konstruktion von Möbeln • Sie kalkulieren Angebote und koordinieren die Auftragsabwicklung inklusive der Erstellung und Nachverfolgung von Angeboten • Sie erstellen Zeichnungen mittels CAD/CAM und sind verantwortlich für die Anlage und Pflege der Stammdaten Ihr Profil: • Abgeschlossene Tischlerlehre, vorzugsweise Tischlermeister/in oder Studium mit Fachrichtung Holz • Sicherer Umgang mit MS-Office • Erfahrung mit AutoCAD oder einem ähnlichen Zeichenprogramm • Gute Englischkenntnisse • Spaß am Kundenkontakt und gute Kommunikationsfähigkeit

Wir bieten Ihnen • Gezielte Einarbeitung, umfangreiches Weiterbildungsangebot • Abwechslungsreiche Aufgabe • Flexibles Arbeitszeitmodell • Stabilität eines wachsenden Familienunternehmens • Betriebliche Altersvorsorge • Attraktives Gesundheitsprogramm • Kollektivvertragliches Mindestentgelt von € 2.016,66 brutto/Monat x 14 (38,5 Wochenstunden) mit der Bereitschaft zur marktkonformen Überzahlung abhängig von Qualifikation und Erfahrung Ihr Ansprechpartner ist Herr Dr. Wolfgang Loinger T +43 50 600-10265 FRITZ EGGER GmbH & Co. OG Weiberndorf 20 6380 St. Johann in Tirol

2 neue Termopur Matratzen, orig. vp., Visco Kaltschaum, Nasa-Prod., NP. je € 1.095,–, umständh., je € 395,–. Tel. 0664/7901752. Gebe Nachhilfe in Mathematik. Tel. 0664/4657360. ALTHOLZ in unterschiedlichen Dimensionierungen zu verkaufen. Auch größere Mengen auf Anfrage möglich. Tel. 0660/5853407. G.F Betreuung, 24-Std.-Pflegevermittlungsagentur St. Johann/T. (Seniorenbetreuung), in Tirol und Salzburg. Kostenlose Beratung: Tel. +43/(0)676/5630511; office. gfbetreuung24std@gmail.com EINBAUKÜCHEN LAGERVERKAUF! Das Neueste von 2016. Ausstellungs-, Messe-, Fotomodelle, Markengeräte. TIEFREDUZIERTE PREISE INKL. Planung bei Dir zu Hause INKL. Lieferung/Montage. WÖRGL, Boden 4, Terminvereinbarung: Tel. 0699/15090361.

BAUMSCHULE WEISS Sämtliche Heckenpflanzen (Thuja, Bux, usw.) Rollrasen Liefern und einpflanzen – schnell und günstig! Rufen Sie uns an!

BAUMSCHULE WEISS

D-83135 Schechen RO Tel. 0049 / (0)8039 / 90 15 00 e-mail: office@weiss-schechen.de


60 Kleinanzeigen

Ausgabe 24

Zum sofortigen Eintritt suchen wir:

Bereich Tischlerei: • Tischlermeister für Arbeitsvorbereitung und Planungsarbeiten • Tischlergeselle für Arbeiten in der Werkstatt und/oder Montage • Tischlerlehrling Eintritt jeweils sofort möglich, 40 Std. Arbeitswoche. Bewerbungen bitte an: Toni Hager: unter 05356 75311-3 oder via office@wohnen-hager.at www.wohnen-hager.at

Bereich Büro: • Bürokauffrau/Bürokaufmann auf Basis einer 25 – 30 Stundenwoche Bewerbungen bitte schriftlich an: Monika Hager-Wild: monika@wohnen-hager.at Was wir unseren Mitarbeitern bieten: Mitarbeit in einem Familienbetrieb, abwechslungsreiche Tätigkeiten, herausfordernde Aufgaben und ein sehr angenehmes Betriebsklima. Bezahlung laut Kollektiv. Möglichkeit zur Überbezahlung gegeben, je nach Qualifikation und Erfahrung. Anton Hager GmbH & Co KG, Astberg 6, 6370 Reith bei Kitzbühel

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n SEKRETÄR/IN für 24 Stunden pro Woche. Sie verfügen über: • kaufm./touristische Ausbildung u. PC-Kenntnisse MS Word/Excel/usw. • Grundkenntnisse Buchhaltung, gute Englischkenntnisse, Flexibilität Ihre Aufgaben sind: • Sämtliche Tätigkeiten im Bürobereich / Assistenz der Geschäftsleitung • Organisatorische Tätigkeiten im Bereich der kurzfr. Ferienwohnungsvermietung sowie Check in / check out Ferienwohnungen Entlohnung erfolgt gemäß KV, bei entsprechender Qualifikation Überzahlung möglich.

Wir freuen uns auf Ihre schriftl. Bewerbung unter malerei@karlmonitzer.at Karl Monitzer • Malerei • Aschbachweg 5 • 6371 Aurach

Gästeinformation | guest information Sommer / summer 2016

NEU Servus Gästeinformation Region Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol

S ENLO KOST itnehmen zum M FREE

Region Kitzbüheler Alpen St. Johann in Tirol | Oberndorf | Kirchdorf | Erpfendorf Veranstaltungen, Ausflugstipps, Kulinarische Tipps, Shopping, Sport & Freizeit, Infos A-Z, uvm. events, excursions, culinary tips, shopping, sports, and much more

Sommerausgabe 2016 ab sofort erhältlich!

Für unseren Store in Kitzbühel suchen wir

STOREMANAGER (M/W)

einen in Teilzeit bzw. Vollzeit ab € 2.000,00 brutto/Monat auf Vollzeitbasis zzgl. Überzahlung nach Qualifikation und Erfahrung und attraktiver Prämie

VERKAUFSBERATER (M/W)

und in flexibler Teilzeit ab € 1.523,00 brutto/Monat auf Vollzeitbasis bzw. auf geringfügiger Basis ab € 9,12 brutto/Stunde

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns über Ihre aussagekräftige Onlinebewerbung auf soliver.com oder auch gerne per E-Mail an karriere@at.soliver.com.

ER, 66 J., sucht Freundin/Lebenspartnerin, zw. 60-65 J., Raum Kitzbühel/Umgebung. Tel. 0664/ 9418341.

Verkaufe zwei Harmonikas „Jamnik“, Stimmung CFBS und ADGC mit Koffer, sehr guter Zustand. Tel. 0664/3254455.

Neu im Herzen Kitzbühel! An-/Verkauf von Kunst, Antiquitäten, Schätzung. Gemälde, Skulpturen, Bauernmöbel usw. Freitag/ Samstag Treffpunkt, Josef-PirchlStr. 10, Tel 0664/1857375; email: rollei@gmx.at

THUJEN, alle Größen, günstig von der Bussi-Baumschule. Tel. 0049/178/9015500.

Büglerei Alexandra: Übernehme Ihre Bügelwäsche. Tel. 0680/2477391.

H A U S F L O H M A R K T am 17.6. und 18.6.16, ab 11 Uhr: Hausrat und Mobiliar, in Hochfilzen, Feistenau 9. www.kitzanzeiger.at


Kleinanzeigen 61

16. Juni 2016

ANKAUF: OLDTIMER, YOUNGTIMER, SPORTWAGEN. Diskrete & prompte Abwicklung. Bernd Knollseisen, Kitzbühel, Tel. 0664/1839202.

Kaufe Geländewagen oder Pickup, rostig, mangelhaft oder Unfallbeschädigt. Hr. Maurer, Tel. 0664/5756320.

Donnerstag-Aktion: 4+1 Stück Kuchen gratis!

KITZBÜHEL

Auch Sonn- und Feiertage von 11-17 Uhr geöffnet, Dienstag Ruhetag Jochberger Straße 110 a • 6370 Kitzbühel, T. 05356/71939 • caketown-kitz@hotmail.com Inhaber: Andreas Wuchta

STOPPT PESTIZIDE! Pestizide machen Bienen krank. Sterben die Bienen aus, sind auch wir Menschen in Gefahr.

Jetzt Petition gegen Pestizide unterzeichnen:

SMS MIT „BIENEN“ AN 0664 660 30 30* STO

*SMS-Preis laut Ihrem Tarif, keine Zusatzkosten. Mit dem Absenden der SMS unterschreiben die Petition zum Schutz der Bienen und stimmen zu, dass Greenpeace Sie kontaktieren

Herzliche Gratulation Sandra zur bestandenen Tapezierer Meisterprüfung mit „Auszeichnung“

Abonnieren Sie JETZT den Kitzbüheler ANZEIGER und Sie erhalten das Buch „Die Natur-Apotheke“ gratis dazu! (Laufzeit mind. 1 Jahr) KITZBÜHELER

abo@kitzanzeiger.at

wünscht dir das gesamte Team vom

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Abo-Service

Tel: 05356/6976-11

Vielen Dank für Ihre Bestellung!

Seit über 65 Jahren die heimische Wochenzeitung mit Tradition!

Kühl- und Gefriergeräte der führenden Qualitätsmarken RADIO • ELEKTRO • FERNSEHEN • HAUSHALTSELEKTRONIK

HINTERHOLZER KG

6370 Kitzbühel • Hornweg 2 • Tel. 0 53 56 / 62 21 8 • FAX 0 53 56 / 72 76 7 Fachmännische Montagen • Eigene Reparaturwerkstätte • Kabel-Satelliten-Fernsehen


62

Ausgabe 24

Wo du auch weilst, im Herzen bist du unser.

Danksagung Trennung ist unser Los, Wiedersehen ist unsere Hoffnung. So bitter der Tod ist, Liebe vermag er nicht zu scheiden. Aus dem Leben ist er zwar geschieden, aber nicht aus unserem Leben: denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen, der so lebendig unserem Herzen innewohnt! Augustinus

Ingomar Michael Wimmer Kaminkehrermeister i. R. Unternehmer Es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren, aber es ist tröstend zu erfahren wie viel Liebe, Freundschaft und Achtung ihm entgegengebracht wurde. Ein herzliches Dankeschön allen, die sich mit uns verbunden fühlten und ihre Anteilnahme in so vielfältiger Weise zum Ausdruck brachten. .Angela und Uschi Othmar mit Familie Fieberbrunn, im Juni 2016

Wir danken herzlichst für die Anteilnahme und die vielen Zeichen der Verbundenheit beim Abschied von unserer lieben

Elisabeth Buchauer geb. Schroll Hotelbesitzerin

Unser besonderer Dank gilt: · ihrem Hausarzt Herrn Dr. Franz Berger für die jahrelange gute medizinische Versorgung ͼĚĞŵ^ŽnjŝĂůnjĞŶƚƌƵŵ<ŝƌĐŚďĞƌŐĨƺƌĚŝĞůŝĞďĞǀŽůůĞWŇĞŐĞƐŽǁŝĞ'ƌĞƟƵŶĚůŝƐĂďĞƚŚǀŽŵ,ŽƐƉŝnjĨƺƌĚĞŶ Beistand in den letzten Tagen ͼ,ĞƌƌŶWĨĂƌƌĞƌDĂŐ͘'ĞƌŚĂƌĚƌůŵŽƐĞƌŵŝƚDŝŶŝƐƚƌĂŶƚĞŶĨƺƌĚŝĞǁƺƌĚĞǀŽůůĞ'ĞƐƚĂůƚƵŶŐĚĞƐdƌĂƵĞƌŐŽƩĞƐĚŝĞŶƐƚĞƐ ͼ,ĞƌƌŶWŚŝůŝƉƉKƐůƵŶĚ&ƌĂƵ,ĞůĞŶĞ>ĞŝƚĞƌĨƺƌĚŝĞZŽƐĞŶŬƌĂŶnjŐĞďĞƚĞ ͼ>ŽŝƐƵŶĚ^ĞƉƉĨƺƌĚĂƐsĞƌƚĞŝůĞŶĚĞŶŶĚĞŶŬĞŶďŝůĚĞƌƵŶĚƌǁŝŶĨƺƌƐĞŝŶĞDŝƚŚŝůĨĞ ͼĚĞŵ<ĂŵĞƌĂĚƐĐŚĂŌƐďƵŶĚ<ŝƌĐŚďĞƌŐĨƺƌĚĂƐĞŐůĞŝƚĞŶĂŵ^ĂƌŐ · dem Kirchberger Kirchenchor für die schöne musikalische Umrahmung der Trauerfeier · meiner Cousine Monika Strobl für ihre liebevolle Unterstützung ͼĚĞƌdƌĂƵĞƌ,ŝůĨĞĞƐƚĂƩƵŶŐ<ŝƚnjďƺŚĞů͕,ĞŝŶnjŵŝƚdĞĂŵ͕ĨƺƌĚĞŶŚŝůĨƌĞŝĐŚĞŶĞŝƐƚĂŶĚ Kirchberg in Tirol, im Juni 2016 Bernd Buchauer und Familien

Wir danken herzlichst für die überaus große Anteilnahme und die vielen Zeichen der Verbundenheit beim Abschied von unserem lieben

Bartholomäus Brandstätter

Unser besonderer Dank gilt: · seinem langjährigen Hausarzt Herrn MR Dr. Reinhold Mitteregger mit Team für die gute medizinische Versorgung · dem Sozial- und Gesundheitssprengel Kitzbühel für die liebevolle Pflege · Herrn Pfarrer Mag. Michael Struzynski mit Ministranten und Mesnerin Sonja für die würdevolle Gestaltung des Trauergottesdienstes · Herrn Gustav Theml für das gemeinsame Gebet · dem „Rund ums Horn“ Dreigsang, den Kitzbüheler Weisenbläsern und der Harfenistin Anneliese Brandstätter-Arnold für die wunderschöne musikalische Umrahmung der Trauerfeier · für alle Kranz-, Blumen- und Kerzenspenden sowie allen Einträgen im Internet · der TrauerHilfe Bestattung Kitzbühel, Heinz mit Team für die hilfreiche Unterstützung Es war uns ein großer Trost und es gibt uns Kraft zu erfahren, welch große Wertschätzung unserem Bascht entgegengebracht wurde. Kitzbühel, im Juni 2016 Die Trauerfamilie


SPORT Gespannfahrer und Dressurreiter zeigten bei Tiroler Meisterschaft auf

Zwei Mal Silber für Soraja Doppelt versilbert wurde die Norikerstute Soraja. Bei den Tiroler Landesmeisterschaften im Dressurreiten gab es Silber mit Franziska Stadler und beim Gespannfahren war Bernhard Ettl mit der siebenjährigen Stute erfolgreich.

Bezirk | Kürzlich wurden die Tiroler Landesmeisterschaften im Noriker-Dressurreiten sowie im Gespannfahren abgehalten. Dabei waren die Fahrer vom Reit- und Fahrverein Kirchberg-Spertental wieder erfolgreich unterwegs. Die Titelkämpfe im Gespannfahren wurden vom 3. bis 5. Juni in Ebbs ausgetragen. Am ersten Tag war ein harmonisches Zusammenspiel zwischen Pferd und Fahrer bei der Vorführung einer Dressuraufgabe gefragt, am nächsten Tag beim Marathon eine schnelle Fahrt durch die Hindernisse und schließlich am letzten Tag eine fehlerfreie

Die erfolgreiche Norikerstute Soraja mit Bernhad Ettl und Uli Aufschnaiter am Wagen sowie Franziska Stadler (rechts). Foto: Spitzer

Fahrt beim Hindernisfahren. Bernhard Ettl konnte sich mit Soraja (Besitzerin Sophie Spitzer, St. Johann) wiederholt den Vizemeistertitel bei den Kaltblütern sichern. Maria Hochkogler belegte mit Branko den dritten Platz bei den Großpferden und Martin Hechenberger konnte mit Felina die Dressur sowie das Hindernisfahren bei

den Kleinpferden für sich entscheiden. Uli Aufschnaiter vom Reit- und Fahrverein Kitzbüheler Alpen war ebenso erfolgreich am Start. Eine Woche zuvor fanden in Telfs die Tiroler Meisterschaften im Dressurreiten statt. Mit der Niederndorferin Franziska Stadler holte sich Soraja auch hier die Silbermedaille.

Autoslalom in Hochfilzen Hochfilzen | Am 11. Juni veranstaltete der ARBÖ Fieberbrunn-Pillersee einen Autoslalom der Tiroler Meisterschaft. Bei leichtem Regen und vielen Startern aus Tirol, Vorarlberg, Südtirol und Deutschland sahen die Zuschauer interessante Läufe. Lokalmatator Stefan Huetz und Christoph Salvenmoser vom ARBÖ Fieberbrunn begeisterten die Zuschauer mit ihrem grünen Mini. Tagesbestzeit fuhr Markus Tumler (MSG Vinschgau) im Fiat 126. Auch sieben rennbegeisterte Damen waren am Start. Schnellste war Nina Suitner (MSC Wipptal) im Citroen Ds3. Film und Fotos unter www. atmas.at.

Bürgmeister Konrad Walk gratulierte den erfolgreichen Damen: v. l. : Alexandra Lugger (3.), Siegerin Nina Suitner, Sprecher Max Walch und Kathrin Steiner sowie Arbö Fieberbrunn-Pillersee Obmann Udo Hinterholzer.Foto: ARBÖ Fieberbrunn

Ergebnisse der Radunion Wieder erfolgreich unterwegs waren die Radsportler der Radunion St. Johann. Bei den verschiedensten Rennen konnten sie Top-Platzierungen einfahren.

St. Johann | Am 3. Juni wurde im Igler Eiskanal ein Bergsprintrennen auf der 1,2 km langen Bobbahn mit 100 Höhenmetern und bis zu max. 13 Prozent Steigung ausgetragen. Unter einem starken Teilnehmerfeld mit 70 Startern erkämpfte sich Michael Ertlschweiger von der Radunion St. Johann bei nassen Bedingungen in der Klasse 3 den siebten Platz. Am 5. Juni startete Florian Hain beim 13. Haibike MTB-Marathon im Tegernseetal auf der 45,8 km langen Strecke mit 1.300 Höhenmetern und 435 Startern. Vom Start weg ging es bei Regen über einen langen Anstieg auf den Wallerberg und über eine selektive Trailabfahrt wieder zum Start/Ziel. Florian konnte sich mit einer starken Leistung in der zweiten Runde in seiner Klasse im Zielsprint den 37. Platz herausfahren. Ebenso am 5. Juni fand das Bergrennen „Glocknerkönig“ statt. Auf der Lightdistanz von 12,5 km und 1.330 Höhenmetern auf den Großglockner mit Start bei der Mautstelle Ferleiten und Ziel Fuschertörl erkämpfte sich Bergspezialist Martin Mayr bei nassen Witterungsbedingungen und 4°C am Ziel unter 103 Gesamtstartern in seiner Klasse den zehnten Platz. Am 8. Juni startete Michael Ertlschweiger bei kalten Temperaturen und Regen beim IVB Bergeinzelzeitfahren mit Start in Unterperfuss auf der 5,5 km langen und 260 Höhenmetern gespickten Bergstrecke und erreichte unter 260 Startern in seiner Klasse Herren U40 den 16. Platz.


64 Sport

Ausgabe 24

Brixen verlor zwar gegen Kufstein, hielt jedoch dank Schützenhilfe vom IAC die Landesliga

Kössen fixierte den Aufstieg tenwechsel gingen dann zunächst die Hausherren in Minute 61 in Führung. Nur sechs Minuten später stellte Roy Meulendijks auf 2:2, bei dem es dann auch blieb.

Der SV Brixen konnte dank einer furiosen Frühjahrsrunde die Klasse halten und bleibt in der Landesliga. Ein Herzschlagfinale gibt es kommendes Wochenende in der Gebietsliga in St. Johann, wo der SV Westendorf zu Gast ist. Der SC Going siegte zum zweiten Mal in Folge und kann den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Der FC Kössen fixierte den Aufstieg in die Bezirksliga.

Landesliga | Das große Finale in den Landesligen um die Entscheidung in puncto Abstieg ließ einen echten Thriller erwarten. Es ging ligaübergreifend um den schlechteren Drittletzten, der ebenfalls in die Gebietsliga muss. Brixlegg/Rattenberg und Kirchberg im Osten und der IAC bzw. Innsbruck West (wegen der Tordifferenz) standen schon als Absteiger fest. Kufstein 1b in der Landesliga Ost und Neustift bzw. Zams im Westen halten vor der letzten Runde bei dreißig Punkten und waren deswegen massiv gefährdet. Kufstein 1b zog sich mit einem 5:2 in Brixen klar aus der Affäre, als fünften Absteiger hat es Neustift erwischt, das eine 1:2-Niederlage beim Tabellenletzten IAC einstecken mussten. In Brixen begann die Partie mit einem Paukenschlag. Ein Freis-

Peter Kofler erzielte hier den Treffer zum 2:5 im Spiel gegen Kufstein.

Fieberbrunn fixiert Klassenerhalt

Alexander Obwaller (orange) erzielte das 2:0 gegen Alpach, das zugleich den Klassenerhalt bedeutete. Fotos: Stefan Adelsberger

toß, der an Freund und Feind vorbei ins Tor ging, brachte die 1:0-Führung durch Sebastian Handle in der dritten Minute für Kufstein. Brixen agierte mit hohen Bällen, wohingegen Kufstein versuchte, Linie ins Spiel zu bringen und das gelang phasenweise recht gut. Nach rund einer halben Stunde ein Lochpass auf Emre Yildiz, welcher dem Goalie keine Chance ließ. Brixen hielt aber dagegen und macht die Partie in der 39. Minute wieder spannend, hier verkürzte Michael Grahammer auf 1:2. Die Spannung währte aber nur kurz, denn drei Minuten später war Sebastian Handle nach einem Traumpass wieder allein unterwegs und traf zum 3:1 für Kufstein. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel beruhigte sich das Spiel ein wenig. Erst in der Schlussphase fielen weitere Tore und es kam Hektik auf: Erst das 4:1 für Kufstein durch Emre Yildiz, dann das 5:1 durch Fehim Dedic und schließlich der zweite Treffer für Brixen durch Peter Kofler. Am Ende verlor Brixen klar mit 2:5, bleibt aber in der Landesliga, da Neustift sein Spiel verlor. Der FC St. Ulrich empfing in der letzten Runde den Fix-Absteiger aus Brixlegg/Rattenberg. Auch hier begann die Partie mit einem frühen Tor. Christian

Eder erzielte nach fünf gespielten Minuten die 1:0-Führung für die Hausherren, womit es auch in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel erhöhten Peter Köck (48.) und Martin Prem (69.) auf 2:0, beziehungsweise 3:0. Mit dem Sieg zum Abschluss sicherte sich die Mannschaft den hervorragenden vierten Tabellenplatz. Der SC Kirchberg spielte in der letzten Runde beim FC Volders. Hier ging es für Kirchberg noch um einen versöhnlichen Abgang aus der Landesliga. Alexander Friedl brachte Kirchberg zunächst in Führung, ehe David Greuter kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich für Volders erzielen konnte. Nach dem Sei-

Gebietsliga | Die Ausgangslage für den SK Fieberbrunn war vor Spielbeginn klar. Gewinnt man gegen den schon als Absteiger feststehenden FC Wacker Alpbach, dann hält man sicher die Liga. Rund 200 Zuschauer kamen in das Stadion Lehmgrube, um die Mannschaft zu unterstützen. Zunächst erwischten aber die Gäste aus Alpbach den besseren Start. Nach wenigen Minuten bediente Margreiter von der Seite den im Zentrum freistehenden Klingler. Dieser zielte aber knapp am Tor vorbei. Im Anschluss übernahmen dann die Hausherren das Kommando. Alpbach spielte zwar gut mit, doch Fieberbrunn kontrollierte das Spielgeschehen. Dies führt in Minute elf zum 1:0. Danzl wurde von Alpbach-Goalie Steiner zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Tibor Csoka sicher zur Führung. Vor der Pause fanden die Fieberbrunner noch gute Chancen zur Vorentscheidung vor, doch Obholzer scheiterte nach knapp einer halben Stunde am Pfosten. So ging es mit der knappen Führung in die

St. Ulrichs Kapitän Martin Prem (gelb) und seine Mannschaft feierte am Ende noch einen 3:0-Heimsieg und schlossen die Tabelle auf dem vierten Platz ab.


Sport 65

16. Juni 2016

Termine Samstag, 18. Juni

seinen zweiten Sieg in Folge und kletterte auf den rettenden elften Platz vor. In der letzten Runde empfängt die Mannschaft den FC Wildschönau und kann die Klasse aus eigener Kraft halten. Die SPG Hopfgarten/Itter empfing die Mannschaft aus Aldrans und schickte diese mit einem 5:1 wieder nach Hause.

Kössen siegt und steigt auf Erste Klasse | Es war der erste Matchball für den FC Kössen und die Mannschaft um Kapitän Pigneter nutzte ihn sofort vor rund 150 Zuschauern in der Kaiserwinkl Arena in Kössen. Thomas Steffl markierte in der 10. Minute die frühe Führung, die zugleich auch den Halbzeitstand darstellte. Im zweiten Durchgang war es dann erneut der Kössener Offensivmann, der in der 68. Minute auf 2:0 stellte. Den Schlusspunkt, und damit endgültig den Aufstieg, machte dann Sandro Fen-

der mit seinem Tor zum 3:0 in der 81. Minute perfekt. Durch diesen Sieg hielten die Kössener den ersten Verfolger aus Achenkirch weiterhin auf Distanz, sodass die vier Punkte Vorsprung eine Runde vor Schluss nicht mehr aufzuholen sind, was gleichbedeutend mit dem Aufstieg in die Bezirksliga Ost ist. Am kommenden Wochenende matchen sich jetzt noch Münster und Kössen um den Meistertitel in der 1. Klasse Ost. Ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf setzte der FC Hochfilzen und fegte die 1b von Mils mit 6:0 vom Platz. Reith und Kitzbühel 1b mussten beide eine Niederlage einstecken.

Kantersieg für Waidring Zweite Klasse | Zum Ende hin fertigte der SK Waidring die 1b von St. Johann mit 9:1 ab. Meister Kirchberg verlor gegen Wörgl und Oberndorf verlor gegen Ebbs 1b. Brixen 1b gewann in Bad Häring mit 2:3. StAd

Going kämpft noch um den Klassenerhalt Bezirksliga | Der SC Going feierte

17.30

Söll - Fieberbrunn

17.30

Thiersee - Kirchdorf

17.30

Going - Wildschönau

17.30

Schlitters - Hopfgarten/I.

17.30

Erl - Ellmau

17.30

Reith/Kitzbühel - Kössen

17.30

Schwaz 1b - Hochfilzen

17.30

Kitzbühel 1b - Zell/Ziller

17.30

St. Johann 1b - Brixlegg/R. 1b15.00

Kirchbergs Meistermannschaft in der 2. Klasse.

Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel agierten die Hausherren trotz den drei Punkte vor Augen immer hektischer. Es folgten schnelle Ballverluste und die Angst vor Fehlern nahm deutlich zu. Die Gäste aus Alpbach nutzten aber die Unsicherheit auf Seiten von Fieberbrunn zu selten. Die beste Möglichkeit zum Ausgleich hat Stefan Margreiter nach gut 75 Minuten. Fieberbrunn konnte nicht entscheidend klären, sodass Alpbachs Lederer den Stürmer ideal bedienen konnte. Dessen Schuss mit links wurde aber von Keeper Postrk geklärt. Alpbach ließ die dicke Gelegenheit liegen, während Fieberbrunn kurz vor Schluss eiskalt vor dem Tor blieb. Gruber spielte einen langen Ball aus der eigenen Hälfte auf den zuvor eingewechselten Waltl. Dieser ging die Grundlinie entlang und legte auf den ebenfalls eingewechselten Alexander Obwaller zurück. Sein Schuss aus 16 Metern brachte die Entscheidung zum 2:0 (86.). Der SV Kirchdorf siegte in der vorletzten Runde gegen Langkampfen klar mit 4:1. Doppeltorschütze Robert Hupf sicherte sich die Torjägerkanone in der Gebietsliga. Ein Herzschlagfinale gibt es zwischen dem SV Westendorf und dem SK St. Johann. Beide Mannschaften fuhren Siege ein, womit es in der letzten Runde im direkten Aufeinandertreffen um den zweiten Aufstiegsplatz geht.

St. Johann - Westendorf

Thomas Steffl (blau) Doppeltorschütze gegen Tux.

Wörgl 1b - Waidring

17.30

Oberndorf - Kirchberg 1b

17.30

Brixen 1b - Fieberbrunn 1b 18.00

Ergebnisse Landesliga: Brixen - Kufstein 1b 2:5 (1:3); Ebbs - Bruckhäusl 4:2 (2:1); Hippach - Buch 2:0 (0:0); Volders - Kirchberg 2:2 (1:1); Stumm - Mayrhofen 2:3 (1:3); Walchsee - Kolsass/W. 2:0 (0:0); St. Ulrich - Brixlegg/R. 3:0 (1:0). Gebietsliga: Kirchdorf - Langkampfen 4:1 (3:0); Fieberbrunn - Alpbach 2:0 (1:0); Breitenbach - Niederndorf 1:0 (0:0); Finkenberg - Thiersee 0:3 (0:1); Rinn/T. - St. Johann 2:5 (1:1); Westendorf - Schwoich 4:0 (3:0). Bezirksliga: Stans - Going 0:2 (0:1); Weerberg - Schlitters 3:3 (2:0); Wildschönau - Kramsach 0:2 (0:1); OLKA - Fritzens 5:2 (1:1); Vomp - Achensee 1:1 (0:1); Radfeld - Ried/K. 3:0 (2:0); Hopfgarten/I. - Aldrans 5:1 (2:1). Erste Klasse: Kirchbichl 1b Erl 0:0; Achenkirch - Reith 3:1 (0:0); Hochfilzen - Mils 1b 6:0 (2:0); Ellmau - Kitzbühel 1b 3:2 (2:1); Münster - Schwaz 1b 6:0 (1:0); Kössen - Finkenberg 1b 3:0 (1:0) Zweite Klasse: Brixlegg/R. 1b Söll 1b 1:1 (1:1); Kirchberg 1b Wörgl 1b 1:2 (1:1); Fieberbrunn 1b - Walchsee 1b 3:2 (3:1); Bad Häring - Brixen 1b 2:3 (1:1); Oberndorf - Ebbs 1b 1:2 (1:1); Waidring - St. Johann 1b 9:1 (6:1); Bruckhäusl 1b - Kundl 1b 5:1 (3:0). Die Tabellen der einzelnen Ligen finden Sie auf Seite 67.


66 Sport

Gesund Aktiv Gefährliches Sitzen Wer zu viel und zu lange sitzt, verliert Lebenszeit, belegen neueste Forschungen. Experten raten zum Aufstehen und zur ganz normalen Alltagsbewegung. Langes, ununterbrochenes Stillsitzen kann dem Körper gesundheitliche Schäden zufügen. Die aktuellsten Ergebnisse der Forschungsrichtung „sciene of sitting“: Eine schlanke Taille sowie gute Blutzucker- und Blutfettwerte hängen nicht davon ab, wie intensiv Sport betrieben wird, sondern vor allem davon, ob man viel oder wenig sitzt. Forscher veröffentlichten vor vier Jahren eine Studie, derzufolge längeres Stillsitzen ein genauso großes Gesundheitsrisiko darstellt wie Rauchen oder übermäßige Sonnenlichteinwirkung. Das Sitzen selbst ist aber gar nicht der entscheidende Faktor, sondern die biologische Wirkung, die es im Körper auslöst. Während Bewegung positive Veränderungen im Stoffwechsel anregt, verursacht eine vorwiegend sitzende Lebensweise negative Veränderungen. Lange Phasen des Stillsitzens haben Folgen für den Stoffwechsel, die nicht wiedergutgemacht werden können, auch wenn danach Sport betrieben wird. Beeinflusst vom langen Sitzen - darunter verstehen die Forscher einige Stunden im Auto, vor dem Computer oder auf dem Sofa - werden u. a. die Werte von Triglycerid, Cholesterin, Blutzucker in Ruhe und das Appetithormon Leptin – alles Risikofaktoren für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere chronische Leiden. Das Gegenmittel ist einfach, kostet nichts und nennt sich „Alltagsbewegung“. Bewegung ist das Um und Auf für die Gesundheit. Entscheidend sei, dass der Stoffwechsel den ganzen Tag über Kalorien durch einen aktiven Lebensstil verbraucht, indem man z.B. oft steht und viel geht. Mag. Heinz Bédé-Kraut Tel. 0676/4098393 www.bede-kraut.at/de

Ausgabe 24

Staatsmeistertitel für Golf & Countryclub Lärchenhof

GCC-Seniorenteam holte Gold Die Seniorenmannschaft des GCC Lärchenhof ist neuer österreichischer Senioren Mannschaftsmeister.

Erpfendorf | Die Mannschaft des Golf- und Countryclub Lärchenhof war mit dem Einsatz von Peter Wöll, Simon Lackner, Sigi Öpinger, Harald Burgsteiner, Willi Fechter und Ferdinand Hager in Top-Besetzung angetreten. Alle Mannschaftsmitglieder waren in Bestform und hochmotiviert, den Meistertitel in der Division 1 der österreichischen Seniorenmannschaft zu holen. Es galt zu beweisen, dass man nicht nur in der Division 1 mithalten kann, sondern durchaus das Potenzial besitzt, die Bestperformance abzuliefern. Nach Siegen gegen den Kärntner GC Dellach zum Auftakt und den GC Zell am See im Halbfinale, ließen die Herren vom Golf- & Coun-

Die frischgebackenen Senioren-Mannschaftsmeister vom GCC Lärchenhof. Foto: Lärchenhof

tryclub Lärchenhof auch am Sonntag, den 12. Juni 2016, im Finale gegen die Mannschaft des GC Gut Freiberg (3,5 zu

1,5) keine Chance ungenutzt und dürfen sich nun „Österreichischer Senioren Mannschaftsmeister“ nennen.

Drei Mal pro Woche spielen die „Eishaggler“ im Sportpark Inlinehockey

Adler halten sich fit Die einheimischen Spieler des EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (Erste Mannschaft und Farmteam) halten sich im Sommer neben den individuellen Krafttrainings auch mit Inlinehockeyspielen fit für den Winter.

Kitzbühel | Knapp 20 Spieler, zum Großteil gemischt aus der AHL-Mannschaft sowie aus dem Farmteam der Kitzbüheler Adler, tauschen im Sommer die Kufen gegen Rollen ein. Unter dem Namen „Rolling Eagels“ trainieren die heimischen Eishockeycracks drei Mal wöchentlich im Sportpark Kitzbühel und nehmen an vielen Turnieren teil. Immer dienstags, mittwochs und freitags von 18 bis 20 Uhr matchen

sich die begeisterten Eishockeyspieler. Auf diesem Wege möchten sich die Spieler bei Sportpark Chef Arthur Gruber und

bei den Verantwortlichen der Stadtgemeinde Kitzbühel für die Ermöglichung und Unterstützung recht herzlich bedanken.

Nicht nur im Winter, auch im Sommer wird der Sportpark Kitzbühel von den Kitzbüheler Adlern stark genützt. Foto: Ehrensperger


Sport 67

16. Juni 2016

Tina Kindlhofer: „Freue mich schon riesig auf den KitzAlpBike“

Heimrennen stehen vor der Tür Für Tina Kindlhofer stehen in den nächsten Wochen wichtige Rennen am Programm. Und mit dem KitzAlpBike rückt das Heimrennen und persönliche Saisonhighlight für die 23-jährige Kirchbergerin immer näher. Wir haben uns wie immer mit der jungen Mountainbikerin getroffen und über ihre nächsten Ziele geplaudert.

Wie waren die letzten Rennen? Kindlhofer: Leider war ich vor dem Weltcup in Albstadt (GER) gesundheitlich etwas angeschlagen und in dieser Verfassung fand ich es nicht sinnvoll, an so einem hochkarätigen Rennen teilzunehmen. Dennoch wollte ich nicht ganz untätig bleiben und so habe ich mich entschlossen, zum Formaufbau den Marathon, der zugleich mit dem Weltcup in Albstadt stattfand, zu fahren. Eine Woche später bin ich dann, quasi direkt vor meiner Haustür, beim Eldorado in Wörgl an den Start gegangen. Bei beiden Marathons konnte ich auf den zweiten Platz fahren, worüber ich mich sehr gefreut habe, weil ich eigentlich auf Marathonrennen gar nicht gezielt trainiert hatte. Wie geht es nun weiter? Wo finden die nächsten wichtigen Rennen statt? Kindlhofer: Diese Woche starte ich bei der Bike Four Peaks, ebenfalls ein Rennen auf heimischem Boden. Insgesamt gilt es in vier Tagen vier Etappen zu absolvieren, wobei die ersten zwei Etappen in Leogang/Saalfelden und zwei weitere in Kirchberg stattfinden werden. Bei diesem Event sind rund 200 km und 8.000 Höhenmeter zu absolvieren. Es wird auf jeden Fall eine neue Herausforderung für mich werden, da ich bisher noch nie an einem solchen Rennen teilgenommen habe und mir jegli-

che Erfahrung fehlt. Mein Ziel ist es aber, jeden Tag ein solides Rennen zu fahren, auf jeder Etappe mein Bestes zu geben und am vierten Tag das Ziel zu erreichen. Die Platzierung am Ende spielt für mich in diesem Fall nicht so eine wichtige Rolle, viel wichtiger ist es mir, die gesamten Etappen durchzuhalten und all die Strapazen zu überstehen. Und dann das große Saisonhighlight – der KitzAlpBike, wie groß ist die Vorfreude? Kindlhofer: Ein Heimrennen ist immer was ganz Besonderes für jeden Athleten. Ich freu mich total auf das heimische Publikum und die ganz speziellen Momente bei einem solchen Rennen. Ich werde alles daran setzten, dass ich mein Leistungspotenzial voll ausschöpfen und ein gutes Ren-

nen zeigen kann. Hast du dir ein spezielles Ziel für den KitzAlpBike gesetzt? Kindlhofer: Da ich das Wochenende zuvor ja bei der Bike Four Peaks am Start stehe und dieses Rennen keinesfalls eine „Sonntags-Spazierfahrt“ werden wird, hoffe ich darauf, mich bis zum KitzAlpBike wieder voll regenerieren zu können. Als Vorbereitung für den Marathon am Samstag, bei dem ich an den Start gehen werde, werde ich, wie jedes Jahr, auch beim Hillclimb in Brixen mitfahren. Die Vorfreude auf diesen Event ist groß, besonders wenn ich an die heimische Publikumskulisse am Streckenrand denke und an die vielen begeisterten Zuschauer, die uns Sportler immer so toll anfeuern. Das Gespräch führte Markus Ehrensperger.

Landesliga 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.

Ebbs Hippach Mayrhofen St. Ulrich Stumm Buch Walchsee Volders Kufstein 1b Kolsass/W. Bruckhäusl Brixen Brixlegg/R. Kirchberg

26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26 26

68:28 54:38 52:35 36:38 43:48 47:42 36:35 43:41 44:50 37:47 45:48 41:61 42:59 48:66

52 45 44 38 38 37 37 36 33 33 32 32 24 23

24 25 25 25 25 25 25 25 24 25 25 25 25 25

61:17 54:31 61:27 41:34 48:46 51:53 46:39 36:47 41:49 31:45 27:29 40:65 28:45 24:62

55 54 51 40 35 35 32 31 30 30 28 27 25 18

25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25

69:17 73:33 69:32 46:47 40:42 60:53 44:44 34:46 49:69 52:46 39:51 33:45 41:59 21:86

61 54 49 40 38 37 33 30 30 29 28 28 28 10

25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25 25

59:14 69:34 78:34 45:37 41:32 42:50 56:50 40:52 36:53 44:56 35:56 41:55 36:68 51:82

59 58 54 39 36 35 32 30 30 29 27 26 25 18

Kirchberg 1b 25 Waidring 25 Oberndorf 25 Bruckhäusl 1b 25 Bad Häring 25 Ebbs 1b 25 Brixen 1b 25 Wörgl 1b 25 Fieberbrunn 1b 25 Brixlegg/R. 1b 25 St. Johann 1b 25 Kundl 1b 26 Söll 1b 25 Walchsee 1b 26

65:23 75:32 56:35 60:43 54:44 47:57 65:51 54:49 48:66 38:42 47:61 45:59 35:60 24:91

59 53 48 42 42 37 36 35 35 32 30 27 19 7

Gebietsliga 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.

Söll Westendorf St.Johann Schwoich Kirchdorf Rinn/T. Thiersee Finkenberg Angerberg Langkampfen Fieberbrunn Niederndorf Breitenbach Alpbach

Bezirksliga 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.

Kramsach Fritzens Hopfgarten/I. OLKA Ried/K. Vomp Weerberg Wildschönau Aldrans Radfeld Going Achensee Schlitters Stans

Erste Klasse 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.

Münster Kössen Achenkirch Zell/Ziller Erl Ellmau Schwaz 1b Mils 1b Reith Hochfilzen Kitzbühel 1b Aschau Kirchbichl 1b Finkenberg/1b

Zweite Klasse

Die Vorfreude auf die Rennen in Kirchberg ist bei Tina Kindlhofer groß. Foto: Armin Küstenbrück

1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.


68 Sport

Erfolge der Triathleten Vor dem großen Triathlon Heimrennen mit der Österreichischen Meisterschaft waren die Tri Kids noch im Renneinsatz. Simona Erber, Mona Ritter und Marilena Swidrak reisten zu den Staatsmeisterschaften in der Triathlon Sprintdistanz ins Burgenland.

Neufelder See | Bei tollen Bedingungen stieg nach 750 m Schwimmen Mona als Sechste, dicht gefolgt von Marilena als Neunte aus dem Neufelder See. Simona kam mit leichtem Rückstand in die Wechselzone. Auf der 20 km Radstrecke bildeten sich im Windschatten Rennen mehrere Gruppen und mit der drittbesten Radzeit erreichte Mona Ritter die Wechselzone als Führende der Verfolgergruppe. Marilena konnte mit der Vorjahresiegerin mitfahren und gemeinsam kamen sie bis auf 15 Sek. an die Verfolgergruppe heran. Auf der Laufstrecke musste Mona Ritter den Attacken auf der Radstrecke Tribut zollen und erreichte als neunte der Gesamtwertung und vierte bei den Junioren mit einer Zeit von 1:03:50 das Ziel. Marilena kam auf Rang elf (Jun. 6-) und Simona auf Rang 23 (Jun. 10). Am 12. Juni lud die Sparkasse Kitzbühel zum St. Johanner Sparkassenlauf, der auch Station des Alpen Cups ist. Die fleißigen Tri Kids ließen sich nicht lumpen und marschierten mit einer coolen Truppe auf. 18 Tri Kids und fünf Age Group Athleten zeigten Top-Leistungen. Bei den Kleinsten stand Anna Rass gleich bei ihrem ersten Rennen auf dem Siegertreppchen und konnte den zweiten Platz klar machen. Bei den unter 8-jährigen wurde Maximilian Fuchs bei den Burschen Dritter und seine Teamkollegin Nina Grüner Zweite. Bei den Mädchen U12 sicherte sich Pia Lorenzoni vor ihrer Trainingspartnerin Lilly Fuchs Platz drei. Mona Ritter gewann die Klasse U20 und Peter Hechenberger wurde Zweiter in der Klasse M40.

Ausgabe 24

Mona Ritter ist heiß auf den Heimtriathlon am Wochenende in Kitzbühel

„Freu mich schon voll“ Die Formkurve der Kitzbüheler Triathletin, Mona Ritter, zeigt seit Jahren steil nach oben. Wir haben uns mit der 17-jährigen Nachwuchshoffnung getroffen und über ihre noch junge Karriere und weiteren Ziele gesprochen.

Wie bist du überhaupt zum Triathlon gekommen? Wie hat alles angefangen? Ritter: Kontakt zum Triathlonsport hatte ich durch meinen Vater schon früh. Das Schwimmtraining hat mir damals sehr viel Spaß gemacht. Das Laufen kam dann im Frühjahr dazu und somit kam es dann zum ersten Start beim Triathlon 2007 in Kitzbühel. Und an diesen Triathlon kann ich mich noch gut erinnern, Olympiasiegerin Kate Allen hat uns damals die Medaillen überreicht. Derzeit besuche ich die dritte Klasse des SportBorgs in Innsbruck und bin im Tiroler Leistungszentrum Triathlon unter der Leitung von David Jenewein. Was ist das faszinierende am Triathlon? Ritter: Mich begeistern die drei sehr unterschiedlichen Sportarten. Die verschiedenen Disziplinen bringen Abwechslung ins Training. Reines Schwimmtraining wäre mir zu langweilig, man sieht nur den Boden im Becken und das den ganzen Tag. Welche Sportart liegt dir am besten, welche am schlechtesten? Ritter: Für mich gibt es eigentlich vier Disziplinen, das Wechseln gehört natürlich auch dazu. (lacht) Ich bin in in allen drei Disziplinen relativ ausgeglichen. In den letzten beiden Jahren habe ich mich im Schwimmen und Radfahren an die Spitze herangearbeitet. Beim Laufen möchte ich mich in der nächsten Zeit noch weiterentwickeln, da ist noch Luft nach oben.

Triathletin Mona Ritter ist heiß auf die Heimrennen.

Wenn wir auf deine bisherige Karriere zurückblicken, was waren deine größten Erfolge? Ritter: Bisher war 2015 meine stärkste Saison. Mit drei Tiroler Meistertiteln (Triathlon, Duathlon, Cross Triathlon) und der Silbermedaille im Cross Triathlon bei den Österreichischen Meisterschaften. Bei der ÖM im Triathlon und Aquathlon verpasste ich knapp das Podest und erreichte den vierten Rang. Wie verlief die bisherige Saison? Ritter: Die heurige Saison hat schon im Jänner mit einem Indoor Aquathlon begonnen, bei dem ich gleich zum Auftakt den dritten Platz holen konnte. Im Februar nahm ich dann zum ersten Mal bei einem Wintertriathlon (Laufen-MTB-Langlaufen) teil. Ich belegte den vierten Rang in der Einzelwertung und im Team sicherten wir uns mit dem ersten Platz den Sieg. In Kufstein konnte ich meinen Tiroler Meistertitel im Triathlon erfolgreich verteidigen. Des Weiteren holte ich mir auch den Sieg im Sprint Triathlon in Kirchbichl. Letztes Wochenende belegte ich in Neufeld bei den Österreichischen Meisterschaften im Triathlon in der Klasse Junioren den vierten Rang. Am Wochenende steht das Heimevent am Programm, be-

reitet man sich da speziell vor? Ritter: Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, speziell die Radstrecke öfters abzufahren, da sie mit den Steigungen und Kurven anspruchsvoll ist. Mit dem Tiroler Leistungszentrum Triathlon haben wir auch einen Trainingsblock in Kitzbühel absolviert. Was sind die weiteren Highlights in dieser Saison? Ritter: Das Ziel für heuer war an einem ITU Europacup Bewerb an den Start zu gehen. Dass der nun auch noch in Kitzbühel stattfindet, freut mich natürlich umso mehr. Im Juli plane ich einen Start beim Trumer Triathlon und im August bei der ÖM im Aquathlon in Blindenmarkt. Vielleicht kann ich mich noch für einen weiteren Europacup Bewerb in Slowenien qualifizieren, das wäre natürlich noch ein schöner Saisonabschluss. Zum Schluss würde ich mich auf diesem Weg noch bei meiner Familie, beim Kitzbüheler Triathlonverein und bei meinen Partnern und Sponsoren (Jolsport, Cafe Lorenzoni, Radsport Stanger, Stanglwirt) recht herzlich bedanken, die mich immer voll unterstützen und ohne die vieles nicht möglich wäre. Das Gespräch führte Markus Ehrensperger.


Sport 69

16. Juni 2016

Florian Schipflinger und Karin Freitag liefen die Bestzeiten in St. Johann

Neuer Teilnehmerrekord Siege von Florian Schipflinger (LC Villach) und Karin Freitag (LG Decker Itter) beim 5. St. Johanner Sparkasse-Lauf. 381 Starter sorgten für einen Teilnehmerrekord.

St. Johann | Der für den LC Villach startende Kirchdorfer Florian Schipflinger gab beim St. Johanner Sparkasse-Lauf vom Start weg das Tempo vor. Der ehemalige Tiroler Langlaufmeister siegte im 6,11 Kilometer Hauptlauf mit vier Sekunden Vorsprung auf Stefan Fuchs (LG Decker Itter). Auf Platz drei der Oberösterreicher Raphael Holzinger.

Goldener Sonntag für Freitag Karin Freitag gewann bei den Damen zum dritten Mal in Folge. Freitag, zuletzt Zweite der globalen Wertung im Wingsfor-Life Worldrun, gewann wiederum souverän, diesmal vor Vereinskollegin Stephanie Schatz und Kerstin Esterlechner aus Bayern. Die Nachwuchsbewerbe wurden mit 213 Teilnehmern zur Laufparty der Jugend. Auch

Wiederum mit einem neuen Teilnehmerrekord konnte der St. Johanner Sparkassenlauf aufwarten. 381 Teilnehmer gingen an den Start. Foto: Habison

Hauptlauf und Staffelrennen überboten mit 168 Aktiven das Starterfeld der Vorjahre deutlich. Die schnellste Firmenstaffel stellte die Agentur Triebwerk von Arno Joast, der am Vatertag zusammen mit den Söhnen Laurin und Moritz die Laufschuhe schnürte. Ergebnisse: Hauptlauf (6,11 km) Herren: 1. Florian Schipflinger (LC Villach); 2. Stefan Fuchs (LG Decker Itter); 3. Raphael Holzinger (Union Hofkirchen);

Damen: 1. Karin Freitag; 2. Stephanie Schatz (beide LG Decker Itter); 3. Kerstin Esterlechner (Bad Endorf). Firmenstaffeln: 1. Agentur Triebwerk (Arno, Laurin und Moritz Joast), 2. Gxund 2 St. Johann (Manuel Putzer, Christina Pirchmoser-Putzer, Stefan Pirchmoser/1. Mixed), 3. Travel Partner 2 (Phillip Treichl, Johanna Aigner, David Hechenblaikner/2. Mixed). Sportstaffeln: 1. SC LT Breitenbach.

Erfolge für die Junge Radunion St. Johann | Die Junge Radunion startete am 4. Juni beim KidsRace „Mountainbike Cup Tirol“ am Achensee. Bei strömendem Regen, auf einem selektivem Rundkurs und schlammigem Terrain in Achenkirch erreichte das Team der Jungen Radunion in einem starken Starterfeld wieder sehr gute Platzierungen. Ein Dank gilt dem Trainer- und Betreuerteam mit Kurt Rapira, Matthias Wallner, Martin Albrecht. Ergebnisse: U11: 2. Emma Albrecht, 3. Fabio Rapira (Bike Mattersberger-Radunion); U15: 7. Matthias Erber; U17: 3. Adrian Eckhart, 4. Simon Grassmann, 5. Andreas Mayer.

Angesagt Hypo-Turnier in Erpfendorf Erfpendorf | Das Golfturnier der Hypo Tirol Bank war ein erster Saisonhöhepunkt beim GCC Lärchenhof. Applaus gab es für die beiden Bruttosieger Natalie Woudenberg und Peter Wöll (beide GCC Lärchenhof). Der frischgebackene Senioren-Teamstaatsmeister setzte sich vor dem starken Jugendgolfer Philipp Huber durch. Klassensiege sicherten sich Ferdinand Hager (Gruppe A), Michael Kofler (Gruppe B/ beide GCC Lärchenhof) und die Südtirolerin Manuela Gasteiger (GC Pustertal). Über wertvolle Sonderpreise durften sich Hans Wechselberger, Bettina von Schubert, Jane Eberhardt, Christoph Kogl und Elisabeth Gwiggner freuen. gs

MTB-Rennen zur Angerlalm Kirchdorf | Alle Radsportler können sich jetzt schon auf die nächste Auflage vom Bikerennen um die „Angerlalm-Trophy“ freuen. Start für die Sport-, E-Bike- und Rennklassen ist am Samstag, 2. Juli, ab 13 Uhr bei der Achenkapelle Kirchdorf. Anmeldungen sind per Mail an edi@eurinos.com oder am Renntag direkt am Start möglich.

Bewerbe auf und am Harschbichl

Adrian Eckhart belegte den dritten Platz in der Klasse U17.

Foto: Radunion

St. Johann | Am 24. Juni findet erstmals ein Duathlon und Mountainbike-Rennen auf den Harschbichl statt. Start ist um 11.20 Uhr am Hauptplatz. Während die Mountainbiker direkt zum Ziel bei der Harschbichl Alm fahren, müssen die Duathleten zur Wechselzone beim Bergsee. Hier beginnt die Laufstrecke. Die Anmeldung ist bereits geöffnet. Zur Anmeldung: www. mountainrockers.at.


70 Fernsehen

Ausgabe 24

„Heimatleuchten“ KITZ-TV AUCH ONLINE UNTER:

www.kitz.net Beginn jeweils zur vollen Stunde

Jede Woche TOP-aktuelle Berichte aus Kitzbühel!

In dieser „HeimatleuchtenSpezial“-Folge erkundet der Volkskultur-Experte die außergewöhnlichsten Landstriche seiner Heimat, in denen er schon oft und gerne unterwegs war. In der ehemaligen kaiserlich-königlichen Hafenstadt Triest, am Dreiländereck des Bodensees oder im Süden der Steiermark. Auf all seinen Reisen entdeckt Bertl Göttl verborgene Plätze und Kulturgüter. Auch vor verbreiteten Traditionen oder Brauchtum macht er nicht Halt, denn auch sie ha-

Foto: ©ServusTV

ab Freitag, 18.00 Uhr

ben oft weniger bekannte Seiten. Und dass Musik aus der Region, oft könnte sie unter-

Jochberger Straße 36, Tel.: 65651-0, Fax: 65651-25,

kitz-tv@kitz.net www.kitz.net

Strom Wasser Verkehrsbetrieb Kabel-TV, Internet Kanal

Die Galapagos-Inseln verfügen über die weltweit wohl bizarrste Fauna auf kleinstem Raum: Jahrhunderte alte Riesenschildkröten, tieftauchende Echsen, fischfressende Schlangen und Vögel, die giftige Riesenhundertfüßer jagen. Jahrtausende hindurch blieb diese Welt von Menschen unberührt

Foto: ©Richard Wollocombe

„Terra Mater“

schiedlicher nicht sein, immer eine Rolle spielt, versteht sich ja beinahe von selbst. - bis vor 180 Jahren die ersten Siedler landeten. Heute durchläuft Galapagos die vorläufig letzte Phase der Veränderung. Heute reiten die Surfer neben den Seelöwen durch die Wellen, Leguane flanieren über die Straßen, Pelikane und Fregattvögel halten sich bereit, um sich über die Fangreste der Fischkutter herzumachen. Diese charmante Terra Mater - Dokumentation zeigt, wie die einzigartigen Tiere mit den veränderten Bedingungen zurechtkommen.

Werner Zimmermann

Kitzbühel Menschen im Atem von Tradition und Fortschritt

€ 49,90

Das Buch ist bei folgenden Verkaufsstellen erhältlich:

Kitzbüheler Anzeiger, Im Gries 21-23, Kitzbühel sowie RaiffeisenBank Kitzbühel, Bücherklause Haertl, Kitzbühel, Geschenks ABC Plieseis, Westendorf KITZBÜHELER

Wissen, was die Region bewegt.


Fernsehen 71

16. Juni 2016

Ihr Abend mit ServusTV vom 16. 6. bis 22. 6. TOP-TIPP DER WOCHE

Die besten Köche der Welt Zu Gast im Ikarus: Alexandre Couillon

DONNERSTAG 18.00 18.10 18.40 19.20 19.35 20.15

Servus Journal 18:00 Nachrichten Servus Krone Magazin Missing Link Dokureihe. Chili Servus Journal 19:20 Nachrichten Kulinarische Ausflüge Reihe Austropop-Legenden Wolfgang Ambros

FREITAG 18.00 Servus Journal 18:00 Nachrichten 18.10 Servus Krone

BUNDESLÄNDERMAGAZIN

SAMSTAG 18.00 18.05 18.10 18.50

Servus Journal Kompakt Der Wegscheider Magazin Servus Krone Magazin kulTOUR mit Holender

KULTURMAGAZIN

MUSIKHIGHLIGHT

Alexandre Couillon, Sternekoch Der Popkaiser und Gründervon der Atlantikinsel Île de vater des Austropop im Noirmoutier, bringt seine Porträt von Rudi Dolezal. Interpretation von französischer 21.15 Die besten Köche der Welt Küche in den Hangar-7. ExecutiKULINARISCHES HIGHLIGHT ve Chef Martin Klein und seine Crew müssen die saisonal bedingten Meisterwerke Couillons so frisch und exakt wie möglich auf die Teller bringen. Zudem wird der französische Sternekoch zu einem Experiment herausgefordert: Beim KirchenDer französische Sternekoch Alexandre Couillon zu Besuch wirt in Leogang muss er sein in der Küche des Hangar-7. Wissen über Wild aus eigener 22.15 Talk im Hangar-7 Akt. Talkshow Jagd unter Beweis stellen. 23.25 Herbert Pixner Projekt Konzert DO: 16.6., 21.15 UHR Musikfestival Spielberg 2014

SONNTAG 18.00 18.10 18.40 19.20 19.35

Servus Journal Kompakt Servus Krone Magazin Kulinarische Ausflüge Reihe Servus Journal 19:20 Nachrichten Die großen Geheimnisse der Geschichte Dokumentationsreihe 20.15 9 Monate – Ein Leben beginnt

DOKUMENTATION

Die Doku gibt Einblicke, wie die Entwicklung im Mutterleib das spätere Leben eines Kindes beeinflussen kann. 21.15 Terra Mater – Wunder unserer Welt Dokureihe. Wasser 22.15 Hubertusjagd ... in Chicago 23.20 First Position – Ballett ist ihr Leben

18.40 19.20 19.35 20.15

HEIMATDOKUMENTATION

Servus Journal 18:00 Nachrichten Servus Krone Magazin Missing Link Blutdruck Servus Journal 19:20 Nachrichten Kulinarische Ausflüge Reihe König des Dschungels – Richard Hammonds Traum vom Amazonas

Ioan Holender zu Besuch in der Festspielstadt Baden-Baden. 19.20 Servus Journal 19:20 Nachrichten 19.40 Hoagascht Magazin 20.15 Love Song für Bobby Long Drama, USA 2004

DRAMATISCHE KOMÖDIE

Bertl Göttl lässt in dieser Spezial-Folge seine vergangeEine ungewöhnliche Beziehung zwischen einem jungen Mädchen nen Reisen in und um und ihren zwei Mitbewohnern. Österreich Revue passieren. Mit Scarlett Johansson, John 22.05 Inspektor Clouseau – Der irre Flic Travolta und Gabriel Macht. mit heißem Blick Krimikomödie, GB/USA 1978. Mit Peter Sellers 22.30 Cherie Bitter – So wie wir waren Liebesfilm, USA 1973 23.55 Austropop-Legenden Porträtreihe

MONTAG 18.00 18.10 18.40 19.20 19.35 20.15

Das Magazin mit einzigartigen Geschichten aus Österreichs Bundesländern. Missing Link Schwerkraft Servus Journal 19:20 Nachrichten Kulinarische Ausflüge Reihe Heimatleuchten

DIENSTAG 18.00 18.10 18.40 19.20

Servus Journal 18:00 Nachrichten Servus Krone Magazin Missing Link Dokureihe. Bienen Servus Journal 19:20 Nachrichten

AKTUELLES

MITTWOCH 18.00 18.10 18.40 19.20 19.35 20.15

NATURDOKUMENTATION

NATURDOKUMENTATION

Täglich besser informiert neutral, hintergründig und mit dem anderen Blick - die Nachrichten bei ServusTV. Eine spannende Tour durch den Amazonas mit Richard Hammond. 19.35 Kulinarische Ausflüge Sulmtal 21.10 Servus Journal Kompakt 20.15 An deiner Schulter 21:10 Nachrichten Drama, USA/D/GB 2005 21.15 Sport und Talk aus dem Hangar-7

SPORTLICHE HELDEN

Servus Journal 18:00 Nachrichten Servus Krone Magazin Missing Link Archäologie Servus Journal 19:20 Nachrichten Kulinarische Ausflüge Reihe Terra Mater

FAMILIENDRAMA

Die Terra Mater Dokumentation zeigt die weltweit wohl bizarrste und interessanteste Fauna auf kleinstem Raum – Die Galapagos Inseln. 21.15 Im Bann der Jahreszeiten

DOKUMENTATIONSREIHE

TANZ-DOKU

Ein Porträt der begabtesten, jungen Ballettstars von Morgen.

Terry muss sich um ihre Töchter alleine kümmern. Ihr Nachbar Aktuelle Themen und Gäste aus Danny versucht ihr zu helfen. Mit der Welt des Sports. Live aus Joan Ellen und Kevin Costner. der spektakulärsten TV-Location. 22.25 The Hunter Drama, AUS 2011 22.25 Rampart – Cop außer Kontrolle Drama, USA 2011 22.15 Mit Willem Dafoe

Auch live auf www.servustv.com

Die Doku-Reihe zeigt die Entwicklung einer Jahreszeit und die Wechselwirkungen zwischen Natur und Mensch. Ladykillers Krimikomödie, GB ’55


Neueröffnung Outdoor Shop Freitag, 17. Juni 2016 Josef Herold Straße 12 Kitzbühel

WELTNeuheit

Super Leggera DDS Wanderschuh in Form gestrickt

Die Top-Innovation 2016: Sehr leichter, wasserdichter Wanderschuh mit nahtlosem Strickobermaterial für eine perfekte Passform und optimalen Schutz.

Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18.00 Uhr Samstag von 9.00 bis 14.00 Uhr Sonn- und Feiertage geschlossen

www.etz.at

Profile for kitzanzeiger

Kitzbüheler Anzeiger KW 24 2016  

Kitzbüheler Anzeiger KW 24 2016