Page 1

Zugestellt durch POST.at

KIRCHBERGER Zeitung Allgemeine und amtliche Nachrichten für Kirchberg in Tirol Ausgabe 44 · Dezember/Jänner 2011/12

Die "stade" Zeit...

... Kirchberg wartet auf's Christkind!

Foto: Johann Schiessl

! NOTRUFE ! Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144 Vergiftungszentrale 01/406 01/40 6 43 43-0

• 1. Kirchberger Gesundheitswoche • Feuerwerk - Was ist erlaubt und was verboten... • Einweihung Feuerwehrhaus Aschau b. Kirchberg • Weihnachtsgewinnspiel der Kaufmannschaft Kirchberg • Top Events im Dezember und Jänner

•dez-jan44.indd 1

22.11.11 11:01


Erleben Sie den Silvesterabend hoch über Kirchberg und feiern Sie mit uns den herrlichen Blick auf das Feuerwerk von Brixen bis Kitzbühel. Wir bitten um rechtzeitige Reservierungen! Ab dem 25. Dezember verwöhnt Sie das Filzerhof-Team bis zum 8. Jänner täglich von 10.00 - 23.00 Uhr! Ab 9. Jänner bis Saisonende genießen wir Mittwoch´s immer unseren Ruhetag! :-) Der Sonnberg rund um den Filzerhof bietet natürlich wieder hervorragende Winterwanderwege und mit dem 3D Winterparcours (20 Tiere) des BSV-Lakota die Möglichkeit dem Bogensport zu frönen.

Allen KirchbergerInnen Frohe Weihnachten und ein gesundes 2012!

© Fotografiker

Alpengasthof FILZERHOF Fam. Kriechhammer Vorderer Sonnberg 72 · Tel.: +43 (0) 5357/2587-0 Fax: +43 (0) 5357/2587-52 · www.filzerhof.at · e-mail: info@filzerhof.at

Täglich ab 25. Dez. von 10.00 - 23.00 Uhr. Ab 9. Jänner Mittwoch's Ruhetag

Kalswirt Veranstaltungstermine 2011 Der Sparverein lädt ein! am 6. Dezember 2011 ab 18.00 Uhr Am Dienstag 6. Dezember treffen sich alle Sparvereinsmitglieder in gemütlicher Runde zur Auszahlung. Bei "Speis & Trank" wird es sicher wieder ein netter, geselliger Abend mit vielen Freunden. "Mia g'frein ins"!!

"Saisonstart im Kalswirt" Mittwoch 7. Dezember 2011 Kulinarisch werden Einheimische wie Gäste wieder von unserem Küchenteam verwöhnt! Wir bieten ausgezeichnete, heimische Küche mit großer Vielfalt im freundlichen Restaurantbereich oder den verschiedenen traditionellen Stub'n. TIPP: Gerne organisieren wir auch deine Weihnachts-, Familien-, Betriebs- oder Vereinsfeier. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Gasthof Restaurant Appartements Kalswirt Familie Pöll · Hauptstraße 22 Tel.: 00 43 (0) 5357/2216 · Fax: 00 43 (0) 5357/382 23 od. 221616 www.kalswirt.at · email: kalswirt.sepp@tirol.com Geöffnet täglich von 10.00-24.00 Uhr (Küche von 12.00-14.00 und 18.00-21.30 Uhr) Dienstag Ruhetag!

•dez-jan44.indd 2

22.11.11 11:01


Gemeinde- u. Bürgerinfo

zum INHALT

Gemeinde- u. Bürgerinfo ........... 4 Jubilare ...................................... 6 Pfarrnachrichten ..................... 11 Schule & Kindergarten ........... 18 Vereinsnachrichten ................ 32 Chronikarchiv ......................... 36 Gesundheitsratgeber ............. 47 Tourismusinfo ......................... 52 Versicherungsratgeber ........... 57 Sozialsprengel ......................... 68 Ärzte- u. Rettungsdienst ........... 70

In riesen Schritten näheren wir uns der Weihnachtszeit und somit auch dem Jahresende. Wie jedes Jahr, und vielen von Euch ergeht es sicher ähnlich, frage ich mich, ist dieses Jahr wirklich schon vorbei, was wurde erreicht, was ist noch zu erledigen, welche Herausforderungen, Enttäuschungen aber auch schöne Momente bringt das nächste Jahr? Nun, von Seiten der Gemeinde kann ich sagen, dass es ein gutes Jahr war. Obwohl bei der Gemeindeversammlung über alle Ereignisse informiert werden wird, möchte ich doch einige Beispielhaft erwähnen. Die im vorigen und laufenden Jahr beschlossenen Maßnahmen, wie der Neubau des Sozialzentrums und die Umsetzung von leistbarem Wohnbau sind in der Realisierungsphase. Für das Standbein Wirtschaft wurde der Ankauf von 6800m2 Gewerbegrund beschlossen und somit die Möglichkeit zur Ansiedlung neuer Gewerbe bzw. die Expansion bereits vorhandener Betriebe in unserem Gewerbegebiet ermöglicht. Für die öffentliche Hand wichtige Grundstücke wie etwa beim Sozialzentrum und dem Bauhof im Ausmaß von 1300m2, wurden ebenfalls erworben. Ein großer Erfolg ist es sicher, dass ab Mitte Dezember dieses Jahres, Aschau, nach ca. 20 Jahren erstmals wieder mit einem Nahversorger ausgestattet ist. Die Schwerpunkte des kommenden Jahres werden sicher weiter der leistbare Wohnbau, gute Rahmenbedingungen für unsere Wirtschaft und in Zusammenarbeit mit dem TVB die Stärkung des Tourismusstandortes Kirchberg sein. Alle Projekte der Gemeinde können nur dann in möglichst kurzer Zeit beschlossen und umgesetzt werden, wenn die Zusammenarbeit, ja das Ziehen an einem Strang über weite Strecken gut funktioniert. Für diese stets kollegiale und sachliche Zusammenarbeit darf ich mich bei allen GemeinderatskollegInnen und bei allen Bediensteten der Gemeinde Kirchberg herzlich bedanken. Im Namen des Gemeinderates und ganz persönlich von mir darf ich Euch, liebe Kirchbergerinnen und Kirchberger für Euren Einsatz im Sinne der Gemeinde, in welcher Art und Weise auch immer, recht herzlich „Vergelt`s Gott“ sagen.

IMPRESSUM: Verleger, Inhaber und Herausgeber: Kirchberger Zeitung, Gemeinde Kirchberg, 6365 Kirchberg, Hauptstraße 8, Tel. 05357/2213-0, REDAKTION: Gemeindeamt-, Tourismusverband- und Pfarre Kirchberg; Für Vereinstexte übernimmt die Redaktion keine Haftung. HERSTELLER: Ihr Fotografiker, 6365 Kirchberg, 0664/1166190, Hutter Druck Ges.m.b.H & Co KG. · www.hutterdruck.at · 6380 St. Johann; Für Manuskripte, Fotos, Zeichnungen und Texte ohne Urhebervermerk wird keine Haftung übernommen!

•dez-jan44.indd 3

Foto: Privat

Liebe Kirchbergerinnen und Kirchberger!

Im Namen der Gemeinde wünsche ich Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise Eurer Lieben, Zufriedenheit und innere Ruhe, Kraft für alle Mühen und Sorgen und ein von Glück und Gesundheit gesegnetes Jahr 2012.

Mit herzlichen Grüßen, Euer Bürgermeister

Helmut Berger

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Altersheim ist Geschichte

Plan: Johann Schiessl

Zwei Bagger hatten in wenigen Tagen das bisherige Altenwohnheim der Gemeinde dem Erdboden gleichgemacht. Dabei gingen die Baggerfahrer äußerst geschickt vor, sie trennten äußerst geschickt Holz, Metalle und Isoliermaterial vom restlichen Bauschutt - es war ein Erlebnis, dabei zuzuschauen. Nur wenige Tage später wurde auf die gleiche Weise auch der Burgstallhof der Familie Rettenwander in der Kitzbühelerstraße abgerissen. ❍ Johann Schiessl

4

Abfallwirtschaftszentrum Brixental Gegen Gebühr können im AWZ-Brixental folgende Altstofffraktionen abgegeben werden: Altholz, Flachglas (Fensterglas), Bauschutt – sortiert, PKW-Altreifen, Sperrmüll. Öffnungszeiten im AWZBrixental: Montag – geschlossen, Dienstag – Donnerstag, 08.00 - 17.00 Uhr Freitag, 08.00 - 18.00 Uhr Samstag, 08.00 - 12.00 Uhr

•dez-jan44.indd 4

Altenwohn- und Pflegeheim Kirchberg Für das Altenwohn- und Pflegeheim Kirchberg ist bis Redaktionsschluss folgende Spende eingegangen: Kranzspende anlässlich der Beerdigung von Stoick Veronika: Lindebner Barbara, Reith Kranzspenden anlässlich der Beerdigung von Klingler Martin: Klingler Michael, Kirchberg

Mauracher Konrad, Kirchberg Fam. Kals Arnulf, Moosgrub, Kirchberg Dr. Klingler Roswitha, Kematen Sonstige Spende: Swietelsky Baugesellschaft m.b.H., Innsbruck Im Zuge des Flohmarktes, welcher am 8. und 9. September im alten Altenwohnheim und der Pension Hahnenkamm stattgefunden hat, konnten Spenden in Höhe von rund € 11.500,- erzielt werden. ❍ Vielen Dank!

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Restmüllabfuhr in der Weihnachtszeit Monat

Kalenderwoche

Kirchberg

Aschau

Dezember

49 51

05.Dezember 19.Dezember

06.Dezember 20.Dezember

R es ttmül mülll Abfuhr Ab fuhr pl an Ki rc rchb hbeerg rg / As c hau 2200 1 2 Monat

Kalenderwoche

Kirchberg

Aschau

Jänner

01 03 05 07 09 11 13 14 und 15 17 19 21 23 25 27 29 31 33 35 37 39 41 43 45 47 49 51 01

02.Jänner 16.Jänner 30.Jänner 13.Februar 27.Februar 12.März 26.März 07.April (Samstag!) 23.April 07.Mai 21.Mai 04.Juni 18.Juni 02.Juli 16.Juli 30.Juli 13.August 27.August 10.September 24.September 08.Oktober 22.Oktober 05.November 19.November 03.Dezember 17.Dezember 31.Dezember

03.Jänner 17.Jänner 31.Jänner 14.Februar 28.Februar 13.März 27.März 10.April 24.April 08.Mai 22.Mai 05.Juni 19.Juni 03.Juli 17.Juli 31.Juli 14.August 28.August 11.September 25.September 09.Oktober 23.Oktober 06.November 20.November 04.Dezember 18.Dezember 31.Dezember (Montag!)

Februar März April Mai Juni Juli

August September Oktober November Dezember

Recyclinghof – Öffnungszeiten in der Weihnachtszeit 2011 Dienstag, 27.12.2011 Mittwoch, 28.12.2011 Freitag, 30.12.2010 Silvester, 31.12.2011

•dez-jan44.indd 5

08.00 – 12.00 Uhr 13.00 – 16.00 Uhr 13.00 – 18.00 Uhr geschlossen

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

IM ZEITRAUM VON 6. SEPT. BIS 5. NOV. 2011 FEIERTEN FOLGENDE JUBILARE IHREN RUNDEN GEBURTSTAG:

zum 70er

6

DEPAULI Lieselotte Elfriede MÜLLER Ernst SCHEYERER Dietmar ASCHABER Eleonora Anna TINSELBOER Marga Vera Henrica ERBER Ingeborg Anna Maria SCHOTT Irmgard GERSCHBACHER Ingeborg EHRLICH Elfriede KNABL Norbert OBERHAUSER Gertraude KOGLER Anna Katharina HECHENBERGER Jürgen Luis GINTSBERGER Martha GRUBER Sieglinde Erika HOCHKOGLER Peter

DIE GEMEINDE KIRCHBERG GRATULIERT!

zum 80er BATHER Johann STEINER Margareth SPIES Willem Karel

Gerade in der Weihnachtszeit ist wieder ein erhöhter Anfall an Papierverpackungen sowie anderen Altpapieren festzustellen. Warum richtiges Trennen wichtig und damit für die Gemeinde (für jeden Gemeindebürger) auch kostensparend ist, soll der nachfolgende Hinweis zeigen.

•dez-jan44.indd 6

FABER Eva Edith WECHSELBERGER Hildegard HORNGACHER Barbara ZAGGL Wolfgang

ZUR GOLDENEN HOCHZEIT (50 JAHRE) GRATULIEREN WIR HERZLICHST: MARGREITER MARG GRE R IT TER Ingeborg und Josef HAIDER Maria und Herbert OBERHAUSER Gertraude und Kaspar

ZUR DIAMANTENEN HOCHZEIT (60 JAHRE) GRATULIEREN WIR HERZLICHST:

Richtig Altpapier sammeln!

zum 90er

91er- 99er GREDLER Balbina, zum 91er SCHROLL Christian, zum 93er Dr. med. MÜLLER Wilhelm, zum 96er

BRUNNER Margrit und Andreas WAHRSTÄTTER Anna und Wolfgang

In unserem Recyclinghof wird bei der Altpapiersammlung zwischen „Papierverpackungen“ und dem eigentlichen „Altpapier“ unterschieden. Die Sammlung der Papierverpackungen gehört (wie die Sammlung aller anderen Verpackungen) zum Austria-Recycling-System (ARA) und ist gesetzlich in der Verpackungsverordung des Bundes geregelt. Das Sammelsystem wird groß-

teils durch die sogenannten Lizenzgebühren finanziert, welche von den Firmen, die die Verpackungen in Umlauf bringen, an die ARA bezahlt werden müssen. Für die Kosten der Sammlung des sonstigen Altpapiers muss die Gemeinde aufkommen. Deshalb wird versucht, ein möglichst kostengünstiges Sammelsystem zu betreiben. Ein großer Teil der anfallenden Kosten ent-

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

steht durch die notwendige Sortierung des gesammelten Altpapiers – nicht verwertbare Papiere und „Fehlwürfe“ müssen händisch aussortiert werden. Daher gilt: Je sauberer das gesammelte Altpapier, umso geringer die Sortierkosten..

Nicht zum Altpapier gehören: Taschentücher, Servietten, Küchenrolle, Papierhandtücher, Gefärbte Papiere, Tapeten, Transparentpapier (Baupläne), Reißwolfschnitzel, Briefumschläge mit Adressenfenster, Verschmutzte Papiere. Alle diese genannten Papiere können nicht zur Recyclingpapier-Herstellung verwertet werden. Diese „nicht verwertbaren“ Papiere gehören alle in die Mülltonne (zum Restmüll !!)❍ Gemeinde Kirchberg

6370 Kitzbühel, Bichlstraße 9 Tel.: 050 884 269-0, e-mail: kitzbuehel@tlr.at

Jetzt gratis Urlaubslektüre sichern! Urlaub und Lesen - zwei Dinge, die entspannen und Spaß machen. Buchen Sie Ihren Traumurlaub im Tiroler Landesreisebüro Kitzbühel und sichern Sie sich einen von 12 Bestsellern gratis! Die neuen Sommerkataloge sind da! Sonne von Nah bis Fern - wir kennen die Stärken aller bekannten 6eiseveranstalter und änden das ma¼Keschneiderte %nKebot Jür Ihren Traumurlaub!

oft mit einfachen Mitteln effizient vor derartigen Einbruchsdiebstählen schützen kann.

Vorgangsweise der Täterschaft:

DÄMMERUNGS EINBRÜCHE Sicherheitstipps Die Monate September bis Dezember sind erfahrungsgemäß die Zeit der Dämmerungseinbrüche. Die Tage werden kürzer, die Einbrecher finden in der Dunkelheit gute Deckung und können ihr „Geschäft“ verrichten. Das Landeskriminalamt Tirol möchte die Bevölkerung sensibilisieren und darauf hinweisen, dass man sich

•dez-jan44.indd 7

Die Täter brechen vorwiegend in der Dämmerungszeit in Einfamilienhäuser, Doppel- oder Reihenhäuser, sowie ebenerdig gelegene Wohnungen ein. Die Täter gelangen sehr oft über Nachbargrundstücke oder Gärten zu den Objekten vor (hier bietet sich meist der beste Schutz durch Hecken, Büsche udgl.). Die Täter öffnen gewaltsam vorwiegend Terrassentüren oder Tür-Fensterkombinationen mit geeignetem Werkzeug. Die Täter haben es in den meisten

Fällen auf Bargeld, Schmuck, Handy’s etc. abgesehen. Wir gehen davon aus, dass es sich bei den Tätern vielfach um professionell agierende Gruppen handelt, die mindestens ein Fahrzeug zur Sicherung ihrer Flucht in der Tatortnähe abgestellt haben. In einigen Fällen konnte bewiesen werden, dass die Täter mit Funkgeräten und Handys gearbeitet haben, um rechtzeitig gewarnt werden zu können. Wir ersuchen die Bevölkerung um vermehrte Aufmerksamkeit, da wir davon ausgehen, dass die Täterschaft die Tatorte auch auskundschaftet.

SCHUTZMASSNAHMEN: • Verwenden Sie Zeitschaltuhren um Lichtquellen >> weiter auf Seite 8

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

8

(oder auch einen Radio) zu verschiedenen Zeiten zu steuern. • Sichern Sie Terrassentüren und Fenster-Türkombinationen z.B. durch einbruchhemmende bzw. versperrbare Rollbalken (einbruchhemmende Verglasungen uw.) • Sichern Sie Terrassentüren und Fenster- Türkombinationen durch versperrbare Griffe (lassen sie die Fenster nie in Kippstellung, wenn sie das Haus verlassen) • Steuern sie die Lichtquellen in ihrem Garten durch Bewegungsmelder • Wenn sie sich auf Urlaub begeben, so ersuchen sie z.B. ihren Nachbarn oder

eine Person ihres Vertrauens die Post aus dem Briefkasten zu nehmen oder lassen Sie die Post in der Zeit ihrer Abwesenheit nicht zustellen • Lassen Sie den Schnee im Zugangsbereich räumen • Bewahren Sie Schmuck und Bargeld wenn möglich in einem Tresor auf • Verwahren Sie keine größeren Geldbeträge ungesichert in der Wohnung auf • Wenn Sie Schmuck oder Bargeld in höheren Werten in einen Tresor geben wollen, so erkundigen Sie sich bei ihrem Versicherungsvertreter nach den Wertgrenzen für einen Tresor (privates und gewerbliches Risiko) • Installieren Sie evtl. eine Alarmanlage (wenn Sie dies

ohnehin schon lange wollten) • Verständigen Sie die Polizei wenn sie verdächtige Wahrnehmungen machen. Beamte der Kriminalprävention beraten Sie KOSTENLOS und KOMPETENT POLIZEI Tel.: 059 133 WIR SIND FÜR SIE DA! Wir wollen, dass sie sicher ❍ wohnen können.

Aus der Pfarrkanzlei

von september bis oktober 2011 „Lasst die Kinder zu mir kommen .... “ Durch das Sakrament der Heiligen Taufe wurden in unsere Kirche aufgenommen: 18.09. ..... Amelia Christin des Bernhard Depauli und der Anna Maria Hetzenauer 01.10. ..... Maximilian des Markus Sparer und der Stefanie Grüner 02.10. ..... Ben des Thomas Hetzenauer und der Yvonne Neumann 15.10. ..... Marei Josephina des Alfons und der Tanja P¿ster 16.10. ..... Lana des Ulrich Lechner und der Manja Vreekamp 16.10. ..... Anna Katharina des Andreas Johann Oberlechner und der Caroline Golling 22.10. ..... Benjamin Paul des Paul und der Pia Hofmann-Rosensteiner 23.10. ..... Theresa Romana des Stefan Daxer und der Kathrin Rettenwander 23.10. ..... Celina des Marco Daniel und der Tina Maria Schröck

Wir gedenken im Gebet unserer lieben Verstorbenen: 10.09. ..... Matthäus Hochkogler (im 33. Lj.) 13.09. ..... Hermann Eberharter (im 70. Lj.) 28.09. ..... Alfred Greiderer (im 83. Lj.) 29.09. ..... Norbert Anton Lapper (im 63. Lj.) 18.10. ..... Martin Klingler (im 103. Lj.)

•dez-jan44.indd 8

Herr, gib ihnen die ewige Ruhe.

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Feuerwerke: Was ist erlaubt, was ist verboten? AUSZUG AUS DEM PYROTECHNIKGESETZ ZUSTÄNDIGKEIT § 5. (1) Behörde im Sinne dieses Bundesgesetzes ist die Bezirksverwaltungsbehörde. KATEGORISIERUNG DER FEUERWERKSKÖRPER § 11. Feuerwerkskörper werden entsprechend ihrer Verwendungsart oder ihrem Zweck und dem Grad ihrer Gefährlichkeit einschließlich ihres Lärmpegels unterteilt in: Kategorie F1: Feuerwerkskörper, die eine sehr geringe Gefahr darstellen, einen vernachlässigbaren Lärmpegel besitzen und die in geschlossenen Bereichen verwendet werden können, einschließlich Feuerwerkskörper, die zur Verwendung innerhalb von Wohngebäuden vorgesehen sind; Kategorie F2: Feuerwerkskörper, die eine geringe Gefahr darstellen, einen geringen Lärmpegel besitzen und die zur Verwendung in abgegrenzten Bereichen im Freien vorgesehen sind; Kategorie F3: Feuerwerkskörper, die eine mittlere Gefahr darstellen, die zur Verwendung in weiten, offenen Bereichen im Freien vorgesehen sind und deren Lärmpegel die menschliche Gesundheit nicht gefährdet; Kategorie F4: Feuerwerkskörper, die eine große Gefahr darstellen, nur zur Verwendung durch Personen mit entsprechenden Fachkenntnissen vorgesehen sind und deren Lärmpegel die menschliche Gesundheit nicht gefährdet; BESITZ, VERWENDUNG UND ÜBERLASSUNG § 28. (1) Besitz und Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze der Kategorien F3 und F4 sind nur aufgrund einer behördlichen Bewilligung erlaubt. VERWENDUNG AN BESTIMMTEN ORTEN § 38. (1) Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände der Kategorie F2 im Ortsgebiet ist verboten, es sei denn, es liegt ein Bewilligungsbescheid im Rahmen einer gemäß § 28 Abs. 4 oder § 32 Abs. 4 zulässigen Mitverwendung vor. (2) Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze innerhalb und in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Gotteshäusern, Krankenanstalten, Kinder-, Alters- und Erholungsheimen sowie Tierheimen und Tiergärten ist verboten. (5) Die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und Sätze in der Nähe von leicht entzündlichen oder explosionsgefährdeten Gegenständen, Anlagen und Orten, wie insbesondere Tankstellen, ist verboten.

•dez-jan44.indd 9

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

EINLADUNG zur Einstimmung auf Weihnachten!

Nehmen Sie sich auch heuer wieder Zeit zu einem gemütlichen „Hoangascht“ bei Keksen, Tee & Glühwein

am Freitag, Freitag den 23. 12. 2011 ab 10.00 Uhr

10

vor unserer Bankstelle. Mit dieser Veranstaltung sagen wir ein herzliches DANKESCHÖN für Ihr Vertrauen und Ihre Treue zu unserem Haus. Weiters gilt unser Dank auch den Mitgliedern der Bergrettung Kirchberg für die tatkräftige Hilfe beim Weihnachtsstandl! Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012! Ihr Team der Bankstelle Kirchberg Unser Tipp für Sie: Raiffeisen Unfallversicherung „Super Aktiv 600“ – mehr Leistungen bei gleicher Prämie! Ihre Vorteile auf einen Blick: • • • •

Leistung bei Freizeitunfall bis zu 600 % Leistung bei Arbeitsunfall bis zu 300 % Leistung bereits ab 1 % Dauerinvalidität Existenzabsicherung für Sie und Ihre Familie

• Kostenlose Zusatzleistungen: o Prämienfreie, lebenslange monatliche Unfallrente o Unfall-Sofortleistungen o Knochenbruch-Pauschale o Bergungskosten o Kosmetische Operationen o Raiffeisen Unfall-Soforthilfe Sie sind interessiert? Dann besuchen Sie uns – wir informieren Sie gerne über dieses Top-Produkt der Raiffeisen Versicherung. Der Neuabschluss bzw. die Änderung Ihrer bestehenden Unfallversicherung zahlt sich auf jeden Fall aus!

•dez-jan44.indd 10

22.11.11 11:02


röm. kath. Pfarre Kirchberg in Tirol

Kirchberg & Aschau

Dezember 2011 / JÄNNER 2012

Am 13. Oktober musste sich unser Pfarrer Gerhard Erlmoser in der Innsbrucker Klinik einer schweren Herzoperation unterziehen.

diesen Lebensbereichen kommt mithilfe des PGR (Pfarr)Gemeinschaft zum Ausdruck. Wir hoffen sehr, es ¿nden sich wieder einige motivierte Menschen, die sich zum Dienst in der Gemeinschaft bereit erklären. Aber auch die Wähler sind wichtig – nehmt bitte alle von eurem Wahlrecht Gebrauch! Die näheren Infos werden in der nächsten Ausgabe der KirchbergZeitung veröffentlicht.

Nach mehrtägigem Aufenthalt im Krankenhaus in St. Johann wurde ihm dringendste Ruhe verordnet, bevor er den Reha-Aufenthalt in Münster antreten kann. Der Dienstantritt unseres Pfarrers wird aller Voraussicht nach zu Weihnachten erfolgen. In der Zwischenzeit sind Pfarrkollegen aus nah und fern bemüht, unseren Seelsorger so gut es geht zu vertreten.

Im nächsten Jahr wird zudem noch ein großes Projekt starten: Der Himmel soll für alle „offen“ sein, dies wünscht sich die Erzdiözese Salzburg. Deshalb ¿ndet jedes Jahr in den verschiedensten Dekanaten das Projekt „offener Himmel“ statt. 2012 ist das Dekanat Brixental an der Reihe. Auch dazu werden wir noch genaue Informationen liefern.

Was die Belange der Pfarrgemeinde betrifft, so kommt in dieser Zeit dem Pfarrgemeinderat (PGR) Kirchberg und Aschau besondere Bedeutung zu. Nächstes Jahr, genauer gesagt, im März 2012, werden wieder Wahlen für die nächste Pfarrgemeinderatsperiode von fünf Jahren abgehalten. Die ganze Pfarrgemeinde ist dann wieder aufgefordert, zunächst Menschen vorzuschlagen, die eventuell bereitstehen würden, am pfarrlichen Geschehen mitzuwirken.

Unserem Pfarrer Gerhard wünschen wir alles Gute, beste Genesung und freuen uns auf seine baldige Wiederkehr. Unser Pfarrer und wir als Vertreter der Pfarre wünschen uns viele wohlwollende Menschen, die eine gute Weiterarbeit ermöglichen und wieder mithelfen, das Feuer des Glaubens und der Gemeinschaft weiterzutragen.

LIEBE PFARRGEMEINDE!

Die Aufgaben des Pfarrgemeinderates bzw. der einzelnen Pfarrgemeinderäte sind sehr vielschichtig und ihr Wirken prägt nicht nur den Alltag und das Gemeindeleben in Kirchberg und Aschau, sondern sichert den Fortbestand von kirchlichen – vor allem aber von gemeinschaftlichen Traditionen und Taten. Ob es um die Ausbildung verlässlicher Ministranten, die Durchführung der Sternsingeraktion, die adäquate Vorbereitung der Firmlinge, den Besuch kranker Gemeindemitglieder im Krankenhaus oder um den frischen Apfel, der die jährliche Erntedankmesse abrundet, geht – in all

•dez-jan44.indd 11

Wir wünschen der ganzen Bevölkerung einen freudig erwartungsvollen Advent, ein friedvolles Weihnachtsfest, Gesundheit und die Erfüllung aller Wünsche für das kommende Jahr. „Vergelt’s Gott“ für das gewesene Gute und „seid’s so gut“ für das Bevorstehende! Herzlichst, PGR-Obfrau Katrin Schweiger Der Pfarrgemeinderat Und besonders im Namen unseres Pfarrers Gerhard Erlmoser

A

D

V

E

N

T

Rorate am DO, 1. Dez., um 06:30 Uhr (musik. mitgest.) 2. Adventsonntag am SO, 04.12., um 10:00 Uhr: Pfarrgottesdienst Mariä Empfängnis am DO, 08.12., um 10:00 Uhr: Festgottesdienst; um 14:30 Uhr: Advent-Nachmittag für Senioren im Gasthof Bräuwirt Anbetungstag am SA, 10.12.: Herzliche Einladung zur Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten von 07:00 – 19:00 Uhr; 19:00 Uhr Einsetzung des Allerheiligsten, Vorabendmesse 3. Adventsonntag am SO, 11.12., um 10:00 Uhr Pfarrgottesdienst, um 20:00 Uhr vorweihn. Konzert mit den „Sumpfkröten“ Rorate, am DO, 15.12., um 06:30 Uhr (musik. mitgest.) 4. Adventsonntag, am SO, 18.12., um 10:00 Uhr: Pfarrgottesdienst Rorate, am DO, 22.12., um 06:30 Uhr (musik. mitgest.)

W E I H N A C H T E N Rorate, am SA, 24.12., um 06:30 Uhr (musik. mitgest. v. Jugendchor Jubilate) Heiliger Abend, am SA, 24.12., um 16:00 Uhr Kinderweihnacht, um 21:00 Uhr Evangelischer Gottesdienst um 24:00 Uhr Christmette (mitgest. v. Chor) Geburt des Herrn, am SO, 25.12., um 10:00 Uhr: Pfarrgottesdienst, um 19:00 Uhr: Feierl. Festgottesdienst (mitg.v. Chor) Fest der Hl. Familie Hl. Stephanus am MO, 26.12., um 10:00 Uhr: Pfarrgottesdienst um 17:00 Uhr: Weihnachtskonzert mit Anton Nolf, Trompete

22.11.11 11:02


PFARRNACHRICHTEN

Andacht mit KINDERSEGNUNG, am MI, 28.12., um 14:00 Uhr; Alle Eltern sind mit ihren (Klein)Kindern am “Tag der Unschuldigen Kinder“ recht herzlich zur Segnungsfeier eingeladen! Jahresschluss-Dankgottesdienst am SA, 31.12. um 17:00 Uhr

N

E

U

J

A

H

R

Neujahrs-Pfarrgottesdienst zum Hochfest der Gottesmutter Maria am SO, 1.1.2012 um 10:00 Uhr K e i n e Abendmesse! Erscheinung des Herrn, Sternsinger-Gottesdienst am FR, 6.1.2012, um 10:00 Uhr K e i n e Abendmesse!

T E R M I N E - 2 0 1 2 ERSTKOMMUNION in Kirchberg am13. Mai 2012 FIRMUNG in Kirchberg am 3. Juni 2012 Firmspender: Prälat Dr. Hans Paarhammer

nachmittags wieder unterwegs sind. Die Probentermine werden in den Schulen rechtzeitig bekannt gegeben. Der Sternsingergottesdienst ¿ndet am FR, 6. Jänner um 10:00 Uhr in unserer Pfarrkirche statt. Anmeldungen oder eventuelle Rückfragen bitte bei Traudi Schmiedinger, Tel.: 3702 oder 0676/83621675. Danke für Euren Einsatz zu dieser Aktion! Mit lieben Grüßen Traudi Schmiedinger

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Herbert Jordan, der uns mit seinen Mundartgedichten und -geschichten einen heiteren Abend ermöglichte. Die musikalischen Zwischenstücke der „Kathrein Musikanten“ und die anschließende Unterhaltung mit den „Spertentaler Musikanten“ ließen den Abend wie im Fluge verstreichen.

JUNGSCHAR STERNSINGERAKTION „Hilfe unter gutem Stern“ Unter diesem Motto ladet die Kath. Jungschar alle Volks-, Hauptschüler und Gymnasiasten herzlich ein, diesen wichtigen Dienst zu übernehmen. Wir bitten auch die ganze Bevölkerung um tatkräftige Unterstützung und Mithilfe, wenn die Sternsinger am 3., 4., und 5. JÄNNER 2012

möglich war, zur „Herbstzeit“ in den Fritzhof nach Aschau zu kommen.

70 JAHRE PROFESS

Aus dem Schreiben von Schwester Bathildis Pöll vom 04.09.2011 an Hr. Pfarrer Erlmoser: „Lieber Herr Pfarrer! Ihre Glückwünsche zum Jubelfest haben mich sehr erfreut, herzlichen Dank. Kindheit und Schulzeit durfte ich im geliebten Kirchberg verbringen. Erstkommunion und Firmung wurden von Hochw. Herrn Pfarrer Schernthaner und den geistlichen barmh. Schwestern, Sr. Katherina, Sr. Cleta und Sr. Basilissa vorbereitet, das waren für mich sehr gnadenvolle Einführungen in das Leben des Glaubens. Damit konnte ich auch Existenzkrise und Lebensprobleme überwinden, offen werden für die Berufung. So war dieses 70. Professjubiläum ein großes Dankfest für die Wunder der Gnade Gottes. Mit herzlichen Grüßen für Sie und die Pfarrfamilie; in Liebe und Gebet Ihre dankbare Schwester Bathildis“

A B O N N E M E N T Abonnement von „Rupertusblatt“ und „Alle Welt“ 2012: Wir freuen uns sehr, dass es mit Unterstützung von „Taxi Aschaber“ auch einigen Bewohnern und Bewohnerinnen des Altersheimes Kirchberg

•dez-jan44.indd 12

Der Jahresabopreis für die Missionszeitschrift „Alle Welt“ beträgt € 12,-. Der Jahresabopreis für die Kirchenzeitung „Rupertusblatt“ beträgt € 35,-.

22.11.11 11:02


DEZEMBER 2011 / JÄNNER 2012

AUSFLUG DER BIBELRUNDE Am 3. September 2011 besuchte unsere Bibelrunde die Landesgartenausstellung in Ansfelden (Oberösterreich). Ein Teil der Ausstellung, nämlich der Bibelgarten, war für uns besonders spannend. Bei herrlichem Wetter konnten wir den ganzen Tag lang die herrlichen Blumen und Themengärten bewundern und durchwandern. Im „Bibelgarten“ waren immer die passenden Stellen aus der Bibel zu den Blumen, Gräsern, dem Teich, dem leeren Grab.

uns schon auf den „Gegenbesuch“ in Salzburg. Beginn ist um 13.00 im Pfarrheim Walserfeld, beendet wird der Nachmittag mit einem Gottesdienst, danach noch gemütliches Beisammensein. Sich im Advent bewusst einen Tag lang Zeit nehmen zum Besinnen, Gedankenaustausch, Eucharistie feiern, zum Ruhig werden in der hektischen Zeit, tut sicher jedem gut!

SENIORENNACHMITTAG Besonders alle Senioren unserer Pfarre sind zu einem gemütlichen Adventnachmittag mit dem „4-Klang“ am DO., 8.12., um 14:30 Uhr, beim Gasthof Bräuwirt sehr herzlich eingeladen! Nehmt eure Bekannten mit. Wir freuen uns auf einen netten Nachmittag mit Euch! Pfr. Gerhard Erlmoser und die MitarbeiterInnen des Sozialausschusses der Pfarre

MINISTRANTEN

Bei der Heimfahrt machten wir Rast bei unserem ehemaligen Kooperator Richard Weyringer, der mit uns gemeinsam in seiner Militärkirche einen Gottesdienst gefeiert hat. Das war ein wunderschöner, passender Abschluss des Tages. Am 10. Dezember ist die Kirchberger Bibelrunde im Walserfeld zum Einkehrtag eingeladen. Wir freuen

•dez-jan44.indd 13

Restl – Eis Essen für die Ministranten!! Michele vom Grand Cafe Rigoletto spendierte uns Ministranten zum Saisonschluss sein ganzes Eis, das er noch in der Vitrine hatte. Dieses nahmen wir dankend an und schnabulierten es mit höchstem Genuss. Michele ist das ganze Jahr über äußerst spendabel und großzügig mit uns Ministranten. Dafür möchten wir

auf diesem Wege einmal herzlich Danke sagen! Danke Cafe Rigoletto! Deine Freunde, die Ministranten mit Katrin und Jonny

E Z A - M A R K T Herzliche Einladung zum EZAMarkt und zum Pfarrkaffee am 1. Adventsonntag (27.11.) nach dem Gottesdienst im Pfarrsaal Kirchberg; letzte Chance zum Bücherverkauf aus der Pfarrbücherei

A

S

C

H

A

U

Hochfest Mariä Empfängnis am DO, 8.12., um 08:30 Uhr: Feiertagsgottesdienst Heiliger Abend am SA, 24.12., um 07:00 Uhr: Rorate um 16:00 Uhr: Kinderweihnacht um 22:00 Uhr: Christmette Hochfest der Geburt des Herrn am SO, 25.12., um 08:30 Uhr: Festgottesdienst Hl. Stephanus am MO, 26.12., um 08:30: Festgottesdienst Silvester am SA, 31.12., um 10:00 Uhr: Jahresschluss-Dankgottesdienst Hochfest der Gottesmutter Maria am SO, 1.1.2012, um 08:30 Uhr: Neujahrsgottesdienst Erscheinung des Herrn am FR, 6.1.2012, 08:30 Uhr: Sternsinger-Gottesdienst

22.11.11 11:02


PFARRNACHRICHTEN

STERN DER HOFFNUNG Aktion SEI SO FREI – für ein Stück vom Glück Rita war einen Tag alt, als die Mutter sie auf der Straße zurückließ. Schließlich fand sie im „Star of hope Children’s home“ nicht nur ein Dach über dem Kopf, sondern auch die Geborgenheit einer Familie. Schenken Sie Kindern in Kenia einen „Stern der Hoffnung“. Der BRUDER IN NOT - Opferstock wird im Advent in unserer Pfarrkirche aufgestellt. Für Ihre Spende bei der Adventaktion 2011 dankt SEI SO FREI, die entwicklungspolitische Aktion der Katholischen Männerbewegung sehr herzlich! Spendenmöglichkeit: SEI SO FREI, Raiffeisenverband Salzburg (BLZ 35.000, Kto: 14.100)

EHEJUBILÄUMSMESSE am 22. Oktober 2011 Glaube, Hoffnung und Liebe sind die „Feder“ die ein Paar zusammenhält. Hr. Generalvikar Dr. Hansjörg Hofer, in Vertretung des erkrankten Pfarrers Erlmoser, fand den treffenden Vergleich mit der Feder einer Wäscheklammer. Sechs Paare mit 25-, sechs Ehepaare mit 40 -, 9 Paare mit 50 -, sowie vier Ehepaare mit 60 Ehejahren wurden zur feierlichen, vom Kbg. Chor umrahmten, Festmesse geladen. Danach gab es noch ein gemüt-

lichen Ausklang im GH Bräuwirt. Den Jubelpaaren herzlichen Glückwunsch, alles Gute und Gottes Segen!

KINDERSEGNUNGSFEIER Am Mittwoch, 28.12.11, dem Tag der UNSCHULDIGEN KINDER, werden bei der Segnungsfeier um 14:00 Uhr in der Pfarrkirche Kirchberg unsere Kleinsten gesegnet. Alle Eltern sind mit ihren (Klein)Kindern sehr herzlich eingeladen!

FORTSETZEN, WAS DAMALS BEGANN Wie Kirche konkret begonnen hat, steht in der Bibel gleich hinter den Evangelien in der Apostelgeschichte. Damals haben die Menschen gefragt, wie sie das leben können, was Jesus gesagt hat. So hat das Evangelium sich ausgebreitet. Heute sind Pfarrgemeinderätinnen und -räte aufgerufen das fortzusetzen, was damals begonnen hat. Bei seinem Besuch in Mariazell hat Papst Benedikt die Pfarrgemeinderäte dazu aufgefordert. Das Schöne am biblischen Vorbild ist, dass auch damals alles Menschliche vorgekommen ist: Streit, Ablehnung, viel geht schief. Aber gerade dadurch konnte schließlich viel Neues entstehen! Wie schon vor der Wahl 2007 sind alle Pfarrgemeinderäte in ganz Österreich eingeladen, ihre Erfahrun-

gen der vergangenen fünf Jahre als „Apostelgeschichten der Gegenwart“ aufzuschreiben. Sechzig Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäte aus ganz Österreich werden im Jänner mit Bischof Alois Schwarz nach Rom reisen, um die gesammelten Geschichten dem Heiligen Vater zu übergeben. Die Erzdiözese Salzburg wird dabei vertreten durch Dr. Ursula Schmalzl (Obfrau Bergheim), Peter Windhofer (PGR Abtenau) und Katrin Schweiger (Obfrau Kirchberg). Dr. Wolfgang F. Müller Seelsorgeamt der Erzdiözese Salzburg

EIN HERZLICHES VERGELT‘S GOTT... ... der Gemeinde Kirchberg für die Christbäume und Tannenzweige; ... der Mesnerin Kathi und den Àeißigen HelferInnen für die Reinigung bzw. den Kirchenschmuck der Kirche; ... allen, die bei der Mitgestaltung der Gottesdienste halfen und helfen; ... allen ungenannten Spendern und treuen Helfern während des Jahres; ... allen Aushilfspriestern für die gute Zusammenarbeit vor allem während der Abwesenheit (Krankheit) des Pfarrers.

EIN GESEGNETES WEIHNACHTSFEST, ALLES GUTE UND GOTTES SEGEN IM NEUEN JAHR! wünschen Ihnen (Euch) Pfr. Gerhard Erlmoser sowie alle Mitarbeiter und Pfarrgemeinderäte aus Kirchberg und Aschau

•dez-jan44.indd 14

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Ein herzliches DANKE an all unsere Kunden und Geschäftspartnern für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen, sowie unseren langjährigen Mitarbeitern für Ihren Einsatz. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2012. Anstelle von persönlicher Weihnachtspost wurde eine Spende an eine soziale Einrichtung geleistet. Familie Krimbacher mit Belegschaft GmbH. & Co KG

Eiine E nen ne nettte en n Nach ac a ch hm mitta itta it tag ve verb bra rac ch h hte tte en BM BM Hel elm mu ut B Be erg rg ger err und e nd Am mtts slle eiite ite t r Ku K rtt Ha H ain inbu buch chn chn ne er a am m 03 3.. Okt ktob be err 20 01 11 m miit vi vie ellen en Geb ebur urtts urt sta agsjubilaren be beim im Me ettzg zger erwi wirtt. wirt Die G Die Di Ge em me einde iin nde de gra rattu ulliier ert n no oc ch hma als ls se eh hr h he erz zlliic ch h.

•dez-jan44.indd 15

Fotos: Gemeinde Kirchberg

Ein E Ei inen en ne nett tte en n Nac achmittta tag ag v ve erb bra rach chte en B BM M Hellmu m t B Be erg rge err und nd Amt mts mtsl slllei eiite e ite er Ku Kurt rtt Ha H ain ain inbu uch c ner ne er am m2 26 6. Sep 6. epte te emb mber er 201 011 1 mi mit vi vie ellen en Geb burrts tsta t gs sju ub biila lare are en be beim im Ze eiinl nla ac ch h.. Die Ge Di Geme me m e ein nde d g gra ratu tuli lier ertt no n ch chmals ss seh ehrr he eh herz rzllic lic li ch h.

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

16

Nach mäßigem Zulauf am Montag war die Dorfgesundheitswoche den Rest der Zeit doch sehr gut besucht. Der schwache Start ist sicher auch damit verbunden, dass ein Postwurf, welcher durch die Gemeinde Kirchberg zwar bereits am Mittwoch, den 09.11. an alle Haushalte aufgegeben wurde, viele Haushalte aus welchen Gründen auch immer - erst am Dienstag, den 15.11, manche überhaupt erst am Mittwoch der Veranstaltungswoche erhalten haben. Diese Panne, welche sicher auch mal passieren kann, tat aber dem Einsatz der Organisatoren und den Mitwirkenden keinen Abbruch. Die Gemeinde Kirchberg bedankt sich mit einem herzlichen „Vergelt`s Gott“ bei folgend angeführten Personenkreisen, denn ohne deren Mithilfe

•dez-jan44.indd 16

wäre ein Gelingen der Dorfgesundheitswoche in dieser Form nicht möglich gewesen. Prof. Dr. Knapp von avomed und seinem gesamten Team Bundesmusikkapelle Kirchberg ÖRK Sozial und Gesundheitssprengel Ortsbäuerinnen Lehrpersonen und Schülern der Volksschulen Kirchberg und Aschau Lehrpersonen und Schülern der Hauptschule Athletic Lauf Club Kirchberg in Verbindung mit weiteren Sportvereinen Erwachsenenschule FFW Kirchberg und Aschau TVB – Ortsstelle Kirchberg Verwaltung der Mehrzweckhalle Die Gemeinde Kirchberg hofft, ihren Bürgerinnen und Bürgern mit diesem Angebot einige Informationen und Einblicke gegeben zu haben und wird sicher eine Wiederholung anstreben. ❍ Viel Gesundheit wünscht, Euer Bürgermeister,

Fotos: Johann Schiessl

1. Gesundheitswoche Kirchberg 14. - 18. Nov. 2011

22.11.11 11:02


Gemeinde- u. Bürgerinfo

Großer Nikolauseinzug

kirchnerundkirchner.at

Schon traditionell findet am Dienstag, 06. Dez. um 17.00 Uhr beim Parkplatz Lorenzoni/ SIVAG der große Nikolauseinzug statt.

Alexander und Beate Ebnicher Öffnungszeiten: Hauptstraße 38 Mo bis Fr von A-6365 Kirchberg/Tirol 8 - 12 Uhr Tel.: 0664 / 73 65 9005 E-Mail: info@ebnicher.at www.ebnicher.at

Foto: Engelbert Opperer

Alle KirchbergerInnen sind dazu recht herzlich eingeladen. Für die ganz "Braven" gibt es vielleicht eine kleine Überraschung.

•dez-jan44.indd 17

22.11.11 11:02


Krabbelstube

Krabbelstube Villa Kunterbunt

18

Foto: Krabbelstube Kirchberg

Ganzjährig geöffnet von Mo. bis Fr. von 7:00 bis 18:00 Uhr Brixentalerstr. 47 1. Stock Tel.+ Fax: 05357/4255

Wieder geht der Nikolaus Danke schön, ja danke schön! durch die Stadt von Haus zu Haus, Gern lass ich dich weitergehn. alle Kinder wünschen sich: Alle Kinder freuen sich,

Nikolaus vergiss mich nicht! denn sie warten schon auf dich. Nikolaus, Nikolaus, Nikolaus, Nikolaus, ach vergiss mich nicht. warten schon auf dich.

Eine besinnliche Adventzeit wünscht das Krabbelstubeteam!

Schuljahr 2011/12

Volksschule Kirchberg in Tirol Möselgasse 13, 6365 Kirchberg i. T. Tel. und Fax: 05357/2595 E-Mail: direktion@vs-kirchberg.tsn.at / DVR 0064378

•dez-jan44.indd 18

Ins neue Schuljahr starteten wir vorzeitig am Mittwoch, den 7. September. Damit wurden die Herbstferien in der Woche vor Allerheiligen möglich. Weil heuer wieder eine Vorschulklasse gebildet werden konnte, haben wir neun Klassen. Die Schülerzahl ist wie im Vorjahr auf 172 (86 Buben und 86 Mädchen) gesunken. Die Vorschulklasse betreut Petra Kirchmair-Klampfer, die ersten Klassen unterrichten Karin Aschaber und Karin Danner, die zweiten Klassen Magdalena Hacksteiner

und Elfriede Pöll, die dritten Klassen Maria Horngacher und Christoph Wörle, die vierten Klassen Susanne Schmid und Martin Bastl. Werkerziehung wird von Elisabeth Hausberger und Beatrix Haller-Hautz, die neu an unserer Schule ist, unterrichtet. Elisabeth Hausberger betreut außerdem die Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Fast alle Religionsstunden hält Elisabeth Hechl, die Stunden in der 3a Klasse Maria Horngacher. Auch in diesem Schuljahr gibt es wieder die Unverbindlichen Übungen „Klettern“ sowie zusätzliche Turnstunden in den 3. und 4. Klassen.

22.11.11 11:02


vo v orrn ne e:: M Mar arria a Hor orng gac ach he er,, Elffri rie ed de P Pö öll ll, Be Beat attri rix Ha rix ri Hall ller ler er-H -Hau Hau auttz z, K Ka ari rin As Asch Asch chab ber er, Pe Pettrra Kirc Ki rchm chm mai airr-Kl Kllam K ampf pfe err ste teh he end d: Ka Karriin Dann Dann Da nne err, Ma Marrttin n Ba as stl tl, S Sa abe beth th He ec chl hl, J Jo osef se s ef Wurrz Wu Wurz zra rain inerr, Le in Leni ni Hac acks ckste kste ks tein ne err, Ch Chriisttop oph Wörl Wö W örl rle, e, Su us san anne nne e Sc ch hm miid nic ni ch ht im m Billd: d: Eliisa sabe abe beth beth th Ha au usb sber berrge ger un un nd d Ka Karo oli line ne Ma aiir

Ballone im Schulhaus

er einen sehr großen Ballon mit Luft und zündete dann die Brenner. Das war sehr schön anzuschauen. Vielen Dank für diese Vorführung!

2a – Tolle Schwimmstunden Im Rahmen des Tiroler Schulsportservice hatten wir >> mehr auf Seite 20

Foto: VS Kirchberg Christoph Wörle

Im Rahmen der Kirchberger Ballonwoche besuchte uns am 19. September ein

Ballonfahrer. Herr Karl-Josef Hein, Pilot des KinderherzBallons, veranschaulichte den Schülern, warum ein Ballon fliegen kann. Er brachte einige ferngesteuerte Modelle, Gasflaschen, Körbe und Stoffe mit. Nach ausführlichen Erklärungen, bei denen keine Fragen offen blieben, füllte

•dez-jan44.indd 19

Foto: VS Kirchberg Elfriede Pöll

Frau Karoline Mair ist bis Beginn des Mutterschutzes als Reserve an der Schule und steht für die verschiedensten Einsätze zur Verfügung.

Foto: Foto Lisbeth Kirchberg

Volks- & Hauptschule

22.11.11 11:02


Volks- & Hauptschule

Auto am Beifahrersitz mitfahren und mit einem speziell angefertigten Bremspedal eine Vollbremsung machen.

Foto: VS Kirchberg Elfriede Pöll

Judo-Vorführung

Hallo Auto Wie lang ist der Bremsweg eines Autos im Ortsgebiet? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Drittklassler am 28.9 vor dem Schulhaus. Claudia vom ÖAMTC erklärte den Schülern, dass der Bremsweg von der Reaktion, der Bodenbeschaffenheit, dem Reifenprofil, der Geschwindigkeit und dem Gewicht des Fahrzeuges abhängt. Abschließend durfte jedes Kind einmal in einem richtigen

Auf einem großen Mattenfeld bekamen die Kinder das richtige Fallen, spektakuläre Würfe und Kämpfe auf dem Boden zu sehen. Immer wieder durften die Schüler selbst Übungsformen ausprobieren und Trainingsmethoden kennenlernen. Am Schluss wurden Interessierte eingeladen, einmal beim Schnuppertraining teil❍ zunehmen. Volksschule Kirchberg

Fotos: VS Kirchberg Christoph Wörle

20

im Oktober die Möglichkeit mit der Schwimmtrainerin Bettina Niederacher im Hallenbad des Hotel Alpenhof unsere Schwimmfähigkeiten zu verbessern. Wie echte Profis zogen wir die Runden, übten das richtige Brust- und Rückenschwimmen und probierten auch das Tauchen und Kraulen! Außerdem gab es lustige Spiele im Wasser und wir durften sogar alle möglichen Sprünge ausprobieren. Wir fühlten uns wie die Fische im Wasser!

Andi, Peter und Carina vom Kirchberger Judoclub zeigten den Volksschülern Ende September ein paar ihrer Tricks.

•dez-jan44.indd 20

22.11.11 11:02


Volks- & Hauptschule

Volksschule Aschau bei Kirchberg Tel. und Fax: 05357/8105 E-Mail: direktion@vs-aschaukirchberg.tsn.at

BALLONSPORT HAUTNAH ERLEBT

Fotos: VS Aschau bei Kirchberg

Am Freitag, dem 23. September 2011, kam Jupp Hein, ein Ballonpilot aus Deutschland zu uns in die Schule. Er zeigte uns, wie man einen Ballon steigen lässt. Herr Hein hatte alles dabei, um einen 90m³ großen Ballon aufblasen zu können. Wisst ihr auch, warum der Ballon nicht zu brennen begann? Der untere Teil besteht nämlich aus einem Material, das nicht brennen kann, der Stoff verfärbt sich nur. Wir haben noch viel Interessantes über die Ballonfahrt erfahren und möchten uns ganz herzlich bei Jupp Hein und dem TVB Kirchberg bedanken.

Magdalena Schroll, Bettina Bacher, Sandra Egger, Verena Müllauer

•dez-jan44.indd 21

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

EINE TIERISCHE RÄTSELTOUR Unser Herbstwandertag führte uns heuer nach Westendorf, und zwar auf den Nachtsöllberg. Unter dem Motto „Steckt eure Nasen in den Berg!“ durchwanderten wir als „Alpinolinoforscher“ die Stationen der tierischen Rätseltour und entdeckten dabei die großen und kleinen Geheimnisse der Alpen.

22

Schuleinschreibung für das Jahr 2012/13

David Prommegger, Hanna Leitner, Katrin Berninger, Eva Krimbacher, Lukas Müller, Dominik Mauracher und Lucas Astl

•dez-jan44.indd 22

Fotos: VS Aschau bei Kirchberg

Im Schuljahr 2012/13 werden wir die erste Klasse der Volksschule Aschau besuchen:

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

Fotos: VS Aschau bei Kirchberg

Ich, Leonie Pletzer, werde zwar erst am 9. Oktober 2012 sechs Jahre alt, darf aber auch mit meinen Freundinnen und Freunden aus dem Kindergarten ab September 2012 die Volksschule Aschau besuchen.

EINWEIHUNG DES VEREINSHAUSES IN ASCHAU HAUPTSCHULE KIRCHBERG in Tirol

Ankommen – integrieren – gemeinsam nach vorne schauen Unter dem oben erwähnten Motto stand die Schulanfangsphase der 1a Klasse der Hauptschule. In einer Klasse, die von SchülerInnen aus 5 unter-

Fotos: HS Kirchberg

Bezirk Kitzbühel A-6365 Kirchberg i.T. Möselgasse 15 Tel. 05357/2596 · Fax 25964 www.hs-kirchberg.tsn.at

schiedlichen Nationen besucht wird, ist es besonders wichtig von Beginn an an einer möglichst gut funktionierenden Klassengemeinschaft zu arbeiten. Es ist von großer Bedeutung die Unterschiede im Bezug auf Herkunft und

Sprache zu erkennen, zu respektieren und als große Chance für einen offenen, wertfreien Umgang miteinander zu nützen. Unter dem Motto „Allein bin ich gut – gemeinsam sind wir besser!“ sollte in einigen Kleinprojekten vor allem das Arbeiten in Gruppen, das gemeinsam zu einer Lösung kommen und auch das Aufzeigen von möglichen Problematiken im Vordergrund stehen. Die Waldschule diente dabei als ideale Umgebung, wenn Arbeitsaufträge in der Gruppe gemeinsam besprochen, ausgearbeitet und präsentierten werden sollten. >> mehr auf Seite 24

•dez-jan44.indd 23

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

So wurden unter anderem von den SchülerInnen kreative Webbilder hergestellt, die allerdings leider schon am nächsten Tag nicht mehr zu bewundern waren. Am letzten Schultag vor den Herbstferien traf sich die Klasse außerdem zu einer Art „Gruselabend“ in der ansonsten schon menschenleeren Schule. Wieder gemeinsam wurden an unterschiedlichen Stationen Gruselschlösser, Monster und Geister gebastelt.

24

All diese Bemühungen und Aktionen sollen das unterstützen, was eigentlich als Normalnorm an unseren Schulen und in unserer Gesellschaft gelten sollte: Respekt vor dem Fremden, Wertschätzung der Stärken anderer und ein gemeinsames Arbeiten zum erfolgreichen Erreichen eines Zieles. ❍ Michi Oberlechner, MA

Kirchberg erobert Södertälje Das EU-Projekt „Cultural similarities and differences in Austria and Sweden“ wurde von Hartmut Riser und Caroline Nordmark geplant.

•dez-jan44.indd 24

Vom 4. bis 15. Oktober besuchten 22 SchülerInnen der HS-Kirchberg in Begleitung von Hartmut Riser und Christina Zerlauth die Montesorischule Nykelskolan in Södertälje, 38 km südwestlich von Stockholm. Schon vor der Abreise erfuhren wir einen wesentlichen kulturellen Unterschied zwischen unseren Ländern. In Schweden ist jeder per „DU“, selbst mit der Königin. Aus diesem Grund durften wir auch unsere Lehrer „dutzen“, was uns sehr freute aber nie ein Problem darstellte. Christina und Hartmut waren einfach cool. The students lived during their visit with the hosting families. Shortly before arriving we all were very excited. The girls were screaming in the back of the bus and we

all were very shy of speaking English. But then we went over to our partners, hugged them heartily and started talking English with them. Later on we went with the families to their home. The first day we spent at school. We made a tour through a completely different school. We saw that the school is more open minded and not so strict like it’s in Austria (Kirchberg). Our programme brought us to the popular Vasamuseum, to Skansen and we also made a boat trip round Djugarden. Of course, the girls made a shopping tour in Gamla Stan (Old city) , and the boys went over to the Laser Dome . Another day we made a tour in Södertälje together with our teachers, at the end we came to the Townhall of

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

SĂśdertälje. In the afternoon we were in the experiment house called “Tom Titsâ€?. This was a great time. One sunny day we went out in the “wildernessâ€? at the wonderful lake Mälaren, where we had a barbecue. Some of us hissed the Austrian flag. An absolutely highlight were the parties at the different places of our friends. We had so much fun together. During our visit in Sweden we found out that there were indeed cultural differences in daily life. We all loved the landscape of this wonderful country. At least we can say that we all became good friends and we are all missing them a lot and are looking forward to see us again.

)URKH:HLKQDFKWHQHLQLJHUXKLJH EHVLQQOLFKH6WXQGHQLP.UHLVH(XUHU /LHEHQHLQJHVXQGHVJOÂ FNOLFKHV1HXHV -DKUPLWGHPEHVRQGHUHQ'DQNXQVHUHQ YLHOHQWUHXHQ.XQGHQ )DP6FKLSIOLQJHU.LUFKEHUJXQG 0LWDUEHLWHUPLWGHP7HDPGHUĂ„3HUOH 7H[WLOUHLQLJXQJ.LW]EÂ KHO

P & G Schipflinger • Kirchberg, Vorderer Sonnberg 18 Tel. 05357/3301-0 • p.schipflinger-entfeuchtung@aon.at Text: Jasmin Holzastner, Johanna Zierl, Lukas

Kaletsch, Marcel Kirchner

Fotos: HS Kirchberg

Im März werden unsere schwedischen Freunde uns besuchen. Gemeinsam mit Hartmut und Christina planen wir den Aufenthalt und mÜchten allen ein unvergessliches Erlebnis bereiten. Zum Schluss mÜchten wir unbedingt festhalten, dass wir unsere Englischkenntnisse praktisch anwenden und an Selbstvertrauen gewinnen konnten. An dieser Stelle mÜchten wir uns bei unseren Begleitpersonen, Christina und Hartmut recht herzlich fßr die schÜne Zeit bedanken.

)W[MVH[SLP ;IMLREGLX[IVHIR QMX[EVQIQ/IV^IRWGLIMR 9RHƒFIVEPPEYJ)VHIR WSPPIRHPMGL*VMIHIRWIMR

•dez-jan44.indd 25

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

Begabungsförderung an der HS Kirchberg Mein Name ist Jakob Klein (Dipl. Päd.), ich unterrichte an der Hauptschule Kirchberg und mache momentan eine zweijährige Ausbildung zum diplomierten Experten für Begabtenund Begabungsförderung. Die ECHA (European Council für High Ability) Ausbildung wird von der Universität Münster in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Tirol angeboten.

26

•dez-jan44.indd 26

Der praktische Teil umfasst neben Exkursionen zu Einrichtungen der Begabtenförderung in Holland und Deutschland vor allem die praktische Arbeit mit begabten Mädchen und Jungen. Diese soll in Form eines Projektes zur schulischen Begabtenförderung im Rahmen der Diplomarbeit dokumentiert werden. Ich bin im Moment dabei, ein Kursprogramm für begabte Kinder der HS Kirchberg zusammenzustellen. Aus den vierten und dritten Klassen werden klassen- und schulstufenübergreifend ca. 10 bis 15 Schüler/innen mit besonderen Fähigkeiten und Begabungen ausgewählt und in einen sogenannten Talentepool aufgenommen. Die Auswahl der Schüler/ innen erfolgt über ein Nominationsverfahren, in das Schulleistungen, Lehrerfragebögen, Elternfragebögen und Schülerfragebögen, sowie Tests zum Thema Anstrengungsbereitschaft, Kreativität und Erkenntnisstreben einflie-

ßen. Begabung kann vielfältig sein und beschränkt sich keinesfalls nur auf den IQ. Mit den ausgewählten Kindern wird dann ein dreistufiges Förderprogramm über das ganze Schuljahr durchgeführt, das in einer eigenständigen Projektarbeit samt Präsentation/ Veröffentlichung münden soll. In der ersten Phase werden den Schülern Schnupperkurse angeboten, deren Inhalte über das in der Schule vermittelte Wissen hinausgehen. Mögliche Beispiele, die uns spontan einfallen, wären „Schachspielen lernen“, „Junge Poeten“, „Reisevortrag“, „Trickfilmen“, „Digitalfotografie“, „Dorfverschönerungsclub“, „Museumsbesuch“, „Tierschutz Gruppe“, „Die Milchproduzenten“, „Werbebüro“, „Erfinderkongress“, „Gilde junger Künstler“, „Bildhauer/ Schnitzer“, „Puppenspiel“, „Am Bauernhof“, usw. Wir suchen in diesem Zusammenhang interessierte Personen, die gerne ihr Fachwissen, ihre Interessen und Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen in unserer Schule teilen würden. Wir sind davon überzeugt, dass wir Kinder am ehesten zu anspruchsvoller Arbeit motivieren können, wenn wir sie mit erwachsenen Fachleuten zusammenbringen, die ihre

Firma

Etroc

Interessen und Ambitionen teilen. Die Lehrer und Eltern aller Kinder der HS Kirchberg wurden diesbezüglich schon informiert und angeschrieben. Es wäre toll, wenn wir im Dorf oder auch überregional noch Menschen finden könnten, die sich gerne in dieses Projekt einbringen. Die Beiträge, die wir suchen, unterscheiden sich von herkömmlicher Freiwilligenarbeit. Wir möchten Sie nämlich bitten, ihr Fachwissen, Ihre Talente und ihre Hobbys oder auch die Arbeit in ihrem Betrieb mit den Kindern zu teilen. Für das Ausmaß ihres Engagements in unserer Schule gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Wenn Sie sich angesprochen fühlen oder Menschen kennen, die in der Schule mitarbeiten könnten oder wollen, würden wir uns freuen, wenn sie mit uns Kontakt aufnehmen. Als Projektleiter würde ich mich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, um alle Details und Möglichkeiten zu besprechen und die Vorstellungen ❍ auszutauschen. Kontakt: HS Kirchberg Tel. Nr.: 05357 2596 oder email an j.klein@tsn.at

Kirchberg

Ihr Spezialist für ➭Bautrocknung ➭Wasserschadenbeseitigung ➭Entfeuchtungen ➭ Infrarottrocknung ➭Steinbodenimprägnierung ➭Teppichreinigung ➭Matratzenreinigung ➭Reinigungsservice ➭Geruchsneutralisierung

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

POLYTECHNISCHE SCHULE Brixen im Thale  6364 Brixen im Thale, Pfarrfeld 1  + 43 5334 82012  direktion@pts-brixen.tsn.at  www.pts-brixen.tsn.at

Schulstart Heuer starteten 43 SchülerInnen ihr letztes Pflichtschuljahr. Nach der Wahl eines von vier Fachbereichen, absolvierten die SchülerInnen, als Festigung ihres Berufswunsches, die erste Berufspraktische Woche.

In der Woche vom 26. bis 30. September hatten unsere SchülerInnen bezirksweit wieder die Möglichkeit eine Woche in ihrem Wunschbetrieb eine Schnupperlehre zu absolvieren. Für diese tolle Möglichkeit den Berufswunsch zu bestätigen, möchten wir uns bei allen teilnehmenden Betrieben bedanken!

Wirtschaftsplanspiel bei der AK-Kitzbühel

Mitt viel Mi el E Ela lla an s sttar arte ten di te d e Sc Schü hüle üle erI rInn In nn nen en ins ns neu eue Sc Schu hu h ulj ljah jah ahr

oretischen Teil. In interessanter Art und Weise wurden mit den SchülerInnen mittels Brain-Storming sämtliche notwendige Begriffe aus der Wirtschaftswelt erarbeitet. Beim Spiel selber übernahmen die SchülerInnen dann die Rollen des Staates, der Unternehmer oder des Betriebsrates. Für jede Gruppe galt es eine Bilanz zu erstellen, sich über

die Lohnquote Gedanken zu machen und die Gruppe "der Staat" musste sich seine nächsten Investitionen überlegen. Die SchülerInnen waren speziell vom spielerischen, praktischen Teil begeistert. In der Mittagspause wurden wir hervorragend von der AK mit einem Imbiss und Getränken versorgt. >> mehr auf Seite 28

Auch im heurigen Schuljahr hatten unsere SchülerInnen wieder die tolle Gelegenheit in den Räumen der Arbeiterkammer Kitzbühel am Wirtschaftsplanspiel teilzunehmen. Nach der Begrüßung und einigen Informationen zur AK von Herrn Brettbacher starteten die beiden Trainer, Iris und Daniel, mit dem the-

•dez-jan44.indd 27

Beim Wir irts tsch cha affts tspl tspl plan ansp s ie sp el in nd der e AKer K-Ki Kit itz tzbü bühe el

Fotos: PTS Brixen im Thale

Erste Berufspraktische Woche

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für das tolle Spiel!

Vortrag der Polizei im Rahmen von „Jugend OK“ Am 3. Oktober begann unsere Schulwoche mit starker Polizeipräsenz. Insgesamt sechs Beamte, davon

eine Beamtin, besuchten uns und erklärten uns auf drei Stationen interessante Details aus ihrem täglichen Arbeitsspektrum. Was ist eine Straftat..., Dokumentenfälschung...., Verkehrsübertretungen.... usw. waren nur einige dieser Punkte. Im zivilen Kleinbus mit der Dokumentenbox durften wir gefälschte Ausweise und andere Dokumente begutachten, mit

der Laserpistole konnten wir auf zu schnelle Autofahrer Jagd machen.... es waren tolle und überaus interessante zwei Stunden!

Berufs-Info-Tag bei Eurogast Sinnesberger Unsere beiden wirtschaftlichen Fachbereichsgruppen

Kursneuheiten

28

ZUMBA (Astrid Hetzenauer) Ein dynamisches, begeisterndes und effektives Fitnessprogramm, kombiniert aus lateinamerikanisch inspiriertem Tanz und Fitness-Workout jeweils Donnerstag, 18:30 - 19:20 Beginn: 12.01.2012 LANGLAUFEN ALS GANZKÖRPERTRAINING (Ingrid Fink-Nöckler) SKATINGKURS FÜR EINSTEIGER Erlernen der richtigen Skatingtechniken Verbesserung der Grundlagenausdauer Training in den verschiedenen Pulsbereichen Datum: am 3. bzw. 4.01.2012. 17.00 – 19.00 EINSTEIGERWORKSHOP MIT SMOVEY (Ingrid Fink-Nöckler) Kennenlernen der Bewegungsvielfalt mit Smovey Datum: 20. 01.2012 TANZKURS FÜR SINGLES UND PAARE ( Tanzschule Brugger) Tanzen macht Freude und ist gesundes Bewegungstraining! Lernen Sie hier die Klassiker, die jeder können sollte: Walzer, Polka, Discofox, Cha Cha Cha... jeweils Montag, 20:15 - 22:00 Beginn: 12.03.2012 Nähere Informationen : 05357 – 8241 ( Magdalena Hacksteiner ) es-kirchberg@tsn.at

•dez-jan44.indd 28

22.11.11 11:03


Volks- & Hauptschule

(Handel-Büro, Dienstleistungen-Tourismus) folgten der Einladung zum BerufsInfo-Tag der Fa. Eurogast Sinnesberger. Dort erhielten sie allgemeine Informationen über das Unternehmen und die dort angebotene Lehrlingsausbildung (Doppellehre Einzelhandel - Büro), konnten in einem Rundgang durch das Firmenareal den C&C Markt, die Lagerräumlichkeiten und die hauseigene Metzgerei besichtigen und schließlich in zwei Workshops das Kochen und Servieren selbst erproben.

FITNESSTRAINING - KICKBOXING - AUSDAUERTRAINING - FREE WEIGHT SPORTREHABILITATION - PHYSIOTHERAPIE UND AUCH KURSPROGRAMM MIT ZUMBA/PILATES/BODYSHAPE USW. PERSÖNLICHE TRAININGSBETREUUNG !

Fit in das neue Jahr

Jetzt anmelden für Fitness oder Kickboxen und bis 1. Januar 2012 GRATIS trainieren.

Wir bedanken uns auf diesem Wege herzlich für den informativen Nachmittag! ❍ Schmiedgasse 5 Brixen im Thale | T. 05334 - 20045

PTS Brixen im Thale

ACHTUNG: REDAKTIONSSCHLUSS für das Jahr 2012! Am 5. jeden ungeraden Monats

unveränderte Inseraten-Preise Kirchberger Zeitung 2012: 1/8 Seite 4-färbig 70,schwarz/weiß 45,- (B 113 x H 62 mm) 1/4 Seite 4-färbig 120,schwarz/weiß 80,- (B 113 x H 123 mm) 1/2 Seite 4-färbig 210,schwarz/weiß 140,- (B 113 x H 2s47 mm) 1/1 Seite 4-färbig 300,schwarz/weiß 200,- (B 190 x H 277 mm) Seite 2 u. vorletzte Seite 1/1 4-färbig 360,Rückseite 1/1 4-färbig 450,- (Sonderformate auf Anfrage!) Bei fixer Buchung von 3 Inseraten -10% - bei 6 Inseraten -20% Rabatt. Alle Preise sind Nettopreise ohne Gestaltung des Inserates excl. 20% MwSt. u. 5% Werbeabgaben!

(Ausgabe Februar/März 2012 - letzter Abgabetermin 5. Jänner 2012) Unterlagen an: zeitung@kirchberg.tirol.gv.at bzw. in den Gemeindebriefkasten im Eingangsbereich der Gemeinde Kirchberg einwerfen. Fotos und Manuskripte können ca. eine Woche nach Erscheinen im Gemeindeamt abgeholt werden. Bei Nichtabholung werden die Fotos dem Chronik-Archiv zugeführt.

•dez-jan44.indd 29

22.11.11 11:03


Weihnachts – Gewinnspiel

)RWR)RWR/LVEHWK

GHU.DXIPDQQVFKDIW.LUFKEHUJ YRP1RYHPEHUELV'H]HPEHU

HUVWPDOLJ

Å-DFNSRW´PLW+DXSWSUHLVHQ +DXSWSUHLVZXUGHQLFKWHLQJHO|VWXQGEOHLEWLP7RSI

€² ‡5HLVHJXWVFKHLQLP:HUWYRQ€² ‡[%UL[HQWDOHULP:HUWYRQ€²

‡5HLVHJXWVFKHLQLP:HUWYRQ

:HLWHUH7RS3UHLVHGHV:HLKQDFKWV*HZLQQVSLHOV +DQG\V ‡ 'LJLWDO .DPHUD ‡ &DIILVVLPR .DIIHHPDVFKLQH ‡ +3 'HVNMHW 'UXFNHU.RSLHUHU6FDQQHU ‡ -HW6HW$UPEDQGXKU‡6LOEHUDUPEDQG‡/RZD%HUJVFKXKH‡6DORPRQ6FKXKH‡)ULV|UXQG5HVWDX UDQW*XWVFKHLQH‡9LHO*OFNEHLP(LQNDXIHQ



XQGYLHOHZHLWHUHWROOH6DFKSUHLVH

(LQNDXIHQLQ.LUFKEHUJLVW,KU*HZLQQ %HLMHGHP(LQNDXISUR€² HUKDOWHQ6LHEHLGHQDQJHIKUWHQ*HVFKlIWHQHLQ/RV PD[/RVHSUR(LQNDXI  'DV(UJHEQLVGHU=LHKXQJZLUGDP'H]HPEHUEHLDOOHQWHLOQHKPHQGHQ%HWULHEHQDXVJHKlQJWE]Z XQWHUZZZGHUEUL[HQWDOHUDWYHU|IIHQWOLFKW 'HU5HFKWVZHJLVWDXVJHVFKORVVHQ‡3UHLVHN|QQHQQLFKWLQEDUDEJHO|VWZHUGHQ

•dez-jan44.indd 30

22.11.11 11:03


24. Christkindlmarkt am 11. Dez. 2011 Vorweihnachtliche Stimmung am Dorfplatz von Kirchberg

NICHT VERGESSEN: MIT DEM BRIXENTALER EINKAUFEN Gültig in mehr als 210 Mitgliedsbetrieben Informationen: www.derbrixentaler.at

Am 11. Dezember findet dieses Jahr wieder der Christkindlmarkt der Kirchberger Kaufmannschaft am Dorfplatz statt. Von Christbaum-Verkäufern bis zur heimischen Handwerkskunst sind zahlreiche Stände vertreten. Und natürlich darf der Glühwein in der Adventzeit nicht fehlen, um die vorweihnachtliche Stimmung so richtig auskosten zu können. Beginn der Veranstaltung ist um 13:00 Uhr. Ab 16:00 Uhr spielen die Weisenbläser, danach kommt das sehnsüchtig erwartete Christkind mit einer Pferdekutsche und überbringt den Kindern viele kleine Geschenke.

NEU: Das Kirchberger-Christkindl-Postamt für die spannenden Wunschzettel der Kinder.

Anschließend das ...

Teilnehmende Betriebe des Weihnachts – Gewinnspiels Activ Taxi Schipflinger Adeg Brandstätter Alpengasthof Filzerhof Apotheke Kirchberg Berggasthof Hennleiten Blumen & Deco Cafe Bar Jederzeit Cafe Konditorei Klaus Cafe Konditorei Lorenzoni Club Sports Elektro Moser ETEC Elektrotechnik Foto Lisbeth Gasthof Bechlwirt Gasthof Skirast Gerry Sport Goldschmiede Ehrensberger Haarstudio Hauptsache Hairman Damen & Herrenfriseur

•dez-jan44.indd 31

Hochlandrind Catering Hotel Alpenhof Hotel Alpenresidenz Adler Hotel Kroneck Aschaber Kaufhaus Bechlschmied Kirchgassbäckerei Kracherl - Bar Nature Adria, Atelier Lillien Optik Schwarz PC-Hase Pfeffermühle / Bottega Postfiliale Kirchberg Reisebüro Kirchberg Restaurant Kupferstube Restaurant Seefeldstubn Rewa Waltschek Weine Salon Sabine Schuh & Service Angermann Schuhhaus Gschwantler

... traditionelle Adventkonzert in der Pfarrkirche Kirchberg Wie schon in den Jahren zuvor kommen „Die Sumpfkröten mit friends“ auch heuer wieder angereist, um in der Pfarrkirche Kirchberg in Tirol ein außergewöhnliches Adventkonzert zu geben. Einen weiteren Höhepunkt des Abends wird eine kleine musikalische Aufführung von Kindern darstellen. Eine wunderbare Gelegenheit, den 11. Dezember in besonders schöner Atmosphäre ausklingen zu lassen. Vor und nach dem Besuch des Konzertes kann man sich vor der Kirche mit einer Tasse Glühwein oder Punsch aufwärmen. Das Konzert beginnt um 20:00 Uhr. Freiwillige Spenden werden gerne entgegengenommen. Der Erlös der Veranstaltung kommt einem guten Zweck zugute!

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

BASKETBALLCLUB KIRCHBERG

Mit den TOUR ALPIN GIRLS gilt es die Großen, Innsbruck und Salzburg (spielt in Tirol mit) zu ärgern und den Finaleinzug zu schaffen. Der Titel wird auf Grund einiger Abgänge in die u16 Mannschaft nur schwer zu verteidigen sein. Mit den TOUR ALPIN QUEENS will man hingegen voll punkten und gegen Innsbruck in den Final Day

einziehen. Oberstes Ziel der Tiroler Meistertitel. Schwer aber nicht unmöglich. Zwei Zugänge aus Kitzbühel sollen die Mannschaft verstärken. Zudem spielen die Tour Alpin Queens auch in der u18 Liga mit. Da es in der u16 nur wenig Spiele gibt, wollen Anna Hauser und Co in der u18 Liga der Hecht im Karpfenteich sein und Spielerfahrung sammeln. Die Herrentruppe (spielt nicht Liga) wird heuer vom Obmann Reiter Wolfgang, von H. Riser übernommen, der sich voll auf den Nachwuchs konzentriert. www.basket-kirchberg.at

Foto: Basketballclub Kirchberg

32

Mit viel Schwung in die neue Saison Nach einer überaus erfolgreichen Saison 2010/11 mit 2 Tiroler Meistertiteln und einer wohlverdienten Sommerpause gehen die JUBC’ler wieder auf Korbjagd. Wenn auch die Trauben heuer höher hängen so wollen alle an die Leistungen des Vorjahres anschließen. Bei den RAIBA PANTHERS geht es heuer im u16 Bewerb darum Erfahrung zu sammeln. Klaus Neumayr

steht ein junges und zum Teil neuformiertes Team zur Verfügung. Im u14 Bewerb hängt noch alles von der Teilnehmerzahl ab. Hartmut Riser möchte aber eine junge Mannschaft aufbauen, dazu benötigt es Zeit und Geduld. Bei den Mädels ist der Andrang groß, sehr zur Freude des Coaches Hartmut Riser.

•dez-jan44.indd 32

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

B l u m e n - , G a r t e n - Wir u nsinddein innovativer Elektrohandwerksbetrieb O b s t b a u v e r e i n und sind hauptsächlich im Bezirk Kitzbühel tätig. Kirchberg in Tirol Blumen-, Garten – und Obstbauverein Kirchberg Der Blumen-, Garten – und Obstbauverein Kirchberg veranstaltete im Rahmen ihres 3. Stammtisches einen Schnittkurs für verschiedene Sträucher (Johannesbeeren, Ginster, Flieder ,Rosen usw.) Der Kurs wurde unter reger Beteiligung von Mitgliedern und Interessierten im Binderfeld bei Familie Steiner und Helga Ortmann unter fachmännischer Leitung von unserem Referenten Herrn Kohlhofer Stefan aus Kitzbühel abgehalten.

Unser Tätigkeitsfeld umfasst folgende Schwerpunkte: Montage elektrischer Türanlagen, Videoüberwachungen, Beschallungen, Antennenanlagen, Elektroinstallationen und Geräte-Reparaturen.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort:

Servicetechniker (m/w) Wir erwarten: • Abgeschlossene technische Ausbildung Elektro- oder Nachrichtentechnik • Technisches und kaufmännisches Verständnis • Selbstständige, zielgerichtete Arbeitsweise • Kommunikative, teamfähige und durchsetzungsstarke Persönlichkeit • Sehr gute Organisations- und Kommunikationsfähigkeit • Führerschein B

Wir bieten: • • • •

Langfristige Anstellung Ein junges, dynamisches Team Leistungsgerechte Entlohnung Eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben freuen wir uns auf Ihre aussagekräftig Bewerbung: ETEC Elektrotechnik • Stöcklfeld 15 • 6365 Kirchberg in Tirol • Tel: 05357/20384

Anschließend an den praktischen Vortrag gab es von der Familie Steiner eine Jause wofür wir uns herzlich ❍ bedanken. Blumen- Garten- und Obstbauverein Kirchberg

Es ist an der Zeit

„Vergelt’s Gott“ zu sagen für die Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft in den letzten drei Jahren. Der Dank geht an unsere Familien, Freunde und Bekannte, Firmen und Vereine sowie der VS Aschau. Lukas und Thomas mit ihren Eltern

•dez-jan44.indd 33

22.11.11 11:03


18. Dezember 2011

winterauftakt Für alle die den Einkehrschwung über den Sommer nicht verlernt haben. WIr Freuen uns schon auf euer Kommen! das „stadei-team“!

ab 18. Dezember jeden sonntag - Nur bei schönWetter!

Sonnenschein frühschoppen

Direkt an der Pengelstein 1 (P1) Abfahrt! - täglich geöffnet ab 10 00 uhr – www.rohrerstadl.at •dez-jan44.indd 34

22.11.11 11:03


•dez-jan44.indd 35

22.11.11 11:03


Au# dem

Chronikarchiv

Erinnerung an ein langes Leben Martin Klingler wurde am 11. Dezember 1908 als drittes von 10 Kindern auf dem Hof Kienzing im Spertental geboren.

36

Nach dem Besuch der Volksschule in Aschau erlernte er in Hof bei Brixen i.Th. das Handwerk des Huf- und Wagenschmiedes. Diesen Beruf übte er mehrere Jahre hindurch aus. Während seiner Berufsausbildung erlernte er so nebenbei das Zitherspiel, und spielte gelegentlich zum Tanz auf. Früh lernte er aber auch die Arbeitslosigkeit und die Not der Jahre zwischen den beiden Weltkriegen kennen. Im Zweiten Weltkrieg wurde Martin zur Deutschen Wehrmacht einberufen, war in Holland und in Frankreich, wo er schließlich in Kriegsgefangenschaft geriet. Martin hatte aber großes Glück und konnte schon bald nach Kriegsende in die Heimat zurückkehren. Vom Krieg erzählte der Heimkehrer nur selten. Oft aber sagte er, wie froh er sei, „dass er nie einen Schuss abgeben musste“, wie seine Tochter Lisi zu berichten weiß. Nach seiner Rückkehr aus Frankreich arbeitete Martin vorerst auf dem elterlichen Hof, erhielt aber bald eine Anstellung bei der Tiroler Landesregierung. Auf ver-

•dez-jan44.indd 36

Elis El isab be etth un und M Ma artin Klliin ng gle er m miit ih ih hre rre en K Kiind nde errn ((D Dez ez.1 19 99 98) 8)

schiedenen Landesalmen wurde er bei Reparaturarbeiten und bei Wegbauten eingesetzt. Um seinen Lohn etwas aufzubessern, verrichtete er nebenbei kleinere Arbeiten für Aschauer Bauern. 1951 heiratete er Elisabeth Kreutner von Gaisbergmoos in Kirchberg, die er auf dem elterlichen Hof kennengelernt hatte, wo Elisabeth im Dienst war. Schon vor seiner Hochzeit hatte Martin das „Angerhäusl“ in Aschau angekauft. Dort

sorgten dann im Laufe der Jahre zehn Kinder nicht nur für Leben im Hause, sondern brauchten auch immer mehr Wohnraum. So entstand nach und nach aus dem ursprünglich kleinen Angerhäusl das heutige Wohnhaus. 1959 wechselte Martin für den Rest seiner Dienstzeit vom Landesdienst zu den Österreichischen Bundesforsten. Neben seiner schweren Arbeit als Forstarbeiter galt die

Grra attu ulla an nte en zu zu Mar arti tin K Kllin ngl gle errs „H Hun unde nder de ert rter e “ ((D Dez z. 2 20 008 08)):: Jo J o os sef Ho se oc ch h hko kog ko gller er (Ka Kamer me m erra ad ds sc ch ha afft) t), J Jo ose sef Schr Sc S chr hrol olll (M (Mu us sikka iik kka kape pelle Asch As cha au u), ), Koo op pe era ato tor R Riich char char ard We Weyrrin inge ger, r Bü ürrge germ rmeiist s er Ew wa a ald ld d Hall allle lerr,, ler, Pffa P arrrer rre er G Ge erh hard ard Errllm ar mos serr, Ma Mart rtin in Ascha in habe ber ((F Fe eu ue errwe weh hrr Asc scha cha hau)), Jo ose sef As sch ha ab ber (Se Seni en niior ore en nbu bund bund nd),, Johan nd), ohan oh nn Pllet ettz ze z er (Pfa (P Pfa farr farr rrge geme mein ein nd de era era rat As rat Asch c a au u). )

22.11.11 11:03


Au# dem

Chronikarchiv

Sorge Martins seiner Familie. Darüber hinaus fand er aber auch noch Zeit für Tätigkeiten zum Wohle der Allgemeinheit. Martin Klingler engagierte sich in weltlichen und kirchlichen Bereichen. Sein besonderes Interesse galt der Arbeitnehmerschaft. So war er Gründungsmitglied und langjähriger Funktionär des Tiroler Land- und Forstarbeiterbundes und eine Periode Arbeitnehmervertreter im Kirchberger Gemeinderat. Viele Jahre war er Obmann des Pfarrgemeinderates von Aschau, war Mesner und Sammler sowie Berater und Helfer bei Renovierungsarbeiten in Kirche, Friedhof und Pfarrhaus. Mit 65 Jahren trat er nach einem arbeits- und oft wohl auch entbehrungsreichen Leben 1973 in den wohlverdienten Ruhestand. Nun hatte der rüstige Ruheständler Zeit, Arbeit als Hobby zu verrichten. Seine gut eingerichtete Tischlerwerkstatt wurde für ihn zum Ort handwerklicher Freizeitbeschäftigung. Lange durfte sich Martin guter Gesundheit erfreuen. Erst in seinen letzten Lebensjahren wurde er immer pflegebedürftiger. Als ihn seine Frau aus eigenen gesundheitlichen Gründen nicht mehr pflegen konnte, übersiedelten beide in das Kirchberger Altenwohnheim. >> weiter auf Seite 38

•dez-jan44.indd 37

22.11.11 11:03


Au# dem Martin traf es schwer, als 2008 seine Frau Elisabeth verstarb, mit der er mehr als ein halbes Jahrhundert Freud und Leid geteilt hatte. Drei Jahre verbrachte Martin Klingler im Altenwohnheim, wo er liebevoll betreut wurde. Am 18. Oktober 2011 verstarb der damals älteste Mitbürger unserer Gemeinde.

Kirchberg einst:

38

Liebe Leser! Zwei „musikalische“ Bilder habe ich diesmal ausgesucht: Eine Aufnahme vom Kirchenchor aus dem Jahre 1925 unter dem legendären Lehrer Ludwig Weinold und ein Gruppenfoto der Musikkapelle Kirchberg von 1933. Beim Kirchenchor sind mir außer dem Leiter zwei Gesichter bekannt: Links von Herrn Weinold steht Therese Lang, Stöckltochter und in der letzten Reihe der dritte von rechts - das müsste mein

•dez-jan44.indd 38

Chronikarchiv Die Verleihung der Verdienstmedaille des Landes Tirol sowie des St. Rupert und St. Virgil Ordens der Erzdiözese Salzburg waren hohe Anerkennungen für Martin Klinglers Einsatz für die Mitmenschen in weltlichen und kirchlichen Bereichen. Die vielen Teilnehmer an der Beerdigung zeugten von gro-

ßer Wertschätzung für den ❍ Verstorbenen.

Großvater Josef Stöcklbauer sein.

den Stöcklvater erkannt zu haben, kann mich aber auch irren.

Schiessl,

Die Trachtenmusikkapelle hat vor dem Schneiderbauern in Spertendorf Aufstellung genommen. Der Bassist hinten links wird wohl Stanis Daxer sein und den Mann mit der kleinen Trommel, rechts neben der Marketenderin habe ich als Georg Thurner, vulgo Thurner Schorsch, identifiziert. Dann ist meine Weisheit auch schon wieder zu Ende - ich glaube zwar in dem Mann mit dem Becken (wir sagten dazu ja immer „Tschinelle“) auch

Peter Gwirl

Ich bin mir jedoch sicher, dass Ihr, werte Leser noch die eine oder andere Person identifizieren könnt. Ich freue mich schon auf Eure Rückmeldungen. Entweder von 9:00 bis 12:00 Uhr werktags im Chronikarchiv 05357/3642 oder unter meiner Handynummer 0664/ 225 ❍ 1949. Viel Spaß beim Suchen Johann Schiessl

22.11.11 11:03


Chronikarchiv

Foto: Chronikarciv Kirchberg - Sammlung Schwaiger Johann

Au# dem

2) Musikkapelle Kirchberg aus dem Jahre 1933

•dez-jan44.indd 39

Repros: Chronikarciv Kirchberg - Sammlung Schwaiger Johann

1)) K Kir irch ir chen ench en chor h r aus dem Jah ah hre e 192 192 925 5

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

Seniorenbund Kirchberg Liebe Mitglieder und Freunde des Seniorenbundes! Wie ich heute, zufällig am Nationalfeiertag, hier sitze und diesen Artikel schreibe, kommen mir so manche Gedanken in den Sinn.

Und so ein schöner Herbsttag war uns vergönnt, als circa neunzig Personen zur Fahrt ins Blaue aufbrachen. Nach Wörgl, als dann die Richtung vorgegeben war, wurde das Geheimnis über das Ziel oder die Ziele der Reise gelüftet. Es ging über ThierseeLandl in unser Nachbarland Bayern. Unser erster Besuch galt dem Freilichtmuseum am Schliersee das „altbayrische Dorf“. Markus Wasmeier, ehemaliger deutscher Schirennläufer, hat, um das kulturelle Erbe zu pflegen und für kommende Generationen zu erhalten, in jahrelanger Arbeit zwölf Höfe wieder ori-

•dez-jan44.indd 40

Knap Kna Kn app 9 90 0 Per erso s ne so en un nte terrn nah a me m n di die e "F Fah ahrt rt iins ns Bla aue ue"

ginalgetreu aufbauen lassen. Im Grunde ist es so ähnlich wie unser Höfemuseum in Kramsach. Aber auf jeden Fall einen Ausflug wert. Die Fahrt ging dann weiter an den Tegernsee, wo wir im Bräustüberl ein uriges bayrisches Mittagessen mit „einer Halbe“ genossen. Nach einem Verdauungsspaziergang ging es weiter durch die herbstliche Landschaft durch noch ein Stückerl Bayern und dann entlang des Achensees bis zum Riederwirt zu einer abschließenden Jause. Mit der letzten Etappe ging ein wirklich gemütlicher Ausflug zu Ende.

Am 22. Oktober trafen wir uns mit einigen Ortsgruppen aus dem Brixental in der Salvena in Hopfgarten zu „Gsunga und Gspüt.“ Pep Decker und Lisi Wimmer haben wieder in vorbildlicher Weise und viel Arbeit ein tolles Programm mit guten Gruppen aus nah und fern zusammengestellt. Dieser Volksmusiknachmittag hat sich zu einem echten Highlight entwickelt. Auch die Hin- und Rückfahrt klappt durch die Bildung von Fahrgemeinschaften sehr gut. Wenn diese Ausgabe erscheint, werden wir auch schon den Ausflug zum Tirol

"G Gsu ung nga a un und d Gs Gspü püt" t"" in der de er Sa S lv lven en e na in n Ho op pfg gar artte en

Fotos: Seniorenbund Kirchberg

40

Wie froh können wir sein in einem so schönen und freien Land zu leben zu können. Ich weiß, ich bin eine leidenschaftliche Tirolerin und große Verfechterin unseres Heimatlandes Österreich. Sind wir auch nicht mit allem einverstanden was heute so geschieht, gibt es doch nicht viel Besseres. Wir sind verschont von großen politischen Unruhen, wir sind verschont von schweren Katastrophen. Und wenn wir den wunderbaren, goldenen Herbst, den wir heuer hatten, ein bisschen zu genießen wussten, kann man noch lange davon zehren.

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

Panorama und das Törggelen hinter uns haben. Die Adventfahrt nach Goldegg findet am 3. Dezember statt. Das Romantische daran ist ein Spaziergang von circa eineinhalb Kilometer Länge von Hof zu Hof mit verschiedenen Attraktionen. Wenn schon Schnee liegt, was wir hoffen, ist gutes Schuhwerk und eventuelle Gehilfen notwendig. Als letzter Programmpunkt in diesem Jahr ist am Samstag, den 10. Dezember 2011, die Adventfeier im Lifthotel. Beginn ist wie immer um 14 Uhr. Wir freuen uns auf ein paar besinnliche Stunden mit euch! Die nächsten „1. Montag im Monat-Treffen“ im Café Heim: 2. Jänner 2012, 6. Februar 2012, 5. März 2012. Auch an diesen Nachmittagen seid ihr alle herzlich willkommen. Der Ausschuss wünscht allen Mietgliedern und Freunden einen ruhigen Advent, ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2012! ❍ Herzlichst Leni Jenewein

Feuerwehr Aschau Einweihung Vereinshaus Aschau Am 09.10.2011 wurde das neue Vereinshaus offiziell seiner Bestimmung übergeben. Im Zuge des Erntedankfestes, wurde von Pfarrer Mag.

•dez-jan44.indd 41

Gerhard Erlmoser und dem Feuerwehrkuraten Roman Klotz, unser neues Feuerwehr- und Musikhaus eingeweiht Bürgermeister Helmut Berger, Kommandant Martin Aschaber und Musikobmann Josef Schroll konnten zahlreiche Ehrengäste( u.a.: Landtagsabgerodneter Franz Berger, LandesfeuerwehrKdt. Klaus Erler, Bezirkskommandant Johann Papp, u.v.m.), die Feuer-wehren Kirchberg, Reith, Oberndorf, Kitzbühel, Aurach, Jochberg und Brixen sowie die Schützenkompanie Kirchberg begrüßen. Die Ehrengäste sprachen alle sehr positiv über das Haus und würdigten den schönen und funktionalen Neubau. Kommandant Martin Aschaber wurde mit dem Verdienstzeichen in Bronze

des Landesfeuerwehrverbandes Tirol ausgezeichnet. Altbürgermeister Ewald Haller (nicht anwesend) und Bürgermeister Helmut Berger wurden für ihre Verdienste um das Feuerwehrwesen mit der Florianiplakette des Landesfeuerwehrverbandes Tirol geehrt. Trotz des schlechten Wetters kamen zahlreiche Besucher um sich das Gebäude anzuschauen. Das neue Feuerwehrhaus entspricht modernsten Standards und lässt keine Wünsche offen für einen sicheren und praktischen „Feuerwehrbetrieb“. Die Kosten werden von der Gemeinde Kirchberg, Land Tirol und den Kameradschaftskassen der Feuerwehr und Musik getragen. >> mehr auf Seite 42

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

Der Schulungs-/Kameradschaftsraum, Funkraum, Bekleidungsraum, Jugendraum sowie vieles andere wurde in Eigenregie gemacht und zum Großteil auch aus der Kameradschaftskasse finanziert. Insgesamt haben die Mitglieder der Feuerwehr Aschau über 2000 Arbeitsstunden geleistet. Für diese Arbeiten unterstützten uns auch zahlreiche Firmen, die auf unserer Homepage aufgelistet sind.

wint wi n errli lich che ch e Verh häl ältn tniis tn sse se in As A ch c au u am 09 9. Okto Okto Ok tobe ber 20 201 11 1

Aus der Feuerwehr-Kameradschaftskasse wurden über € 85.000,-- für unser neues Gebäude beigesteuert.

42

Die Kameraden(innen) der Freiwilligen Feuerwehr Aschau möchten sich an dieser Stelle bei der Gemeinde Kirchberg für das wirklich sehr gelungene Gebäude bedanken! ❍

za z ahl hlre re eic che he Bes su uc ch he er be beim im F Fes es e stgot tg got otte tesd s ienst in der Fah ahrz rz zeu ugh ghal ghal alle

Mehr Bilder unter: www.ff-aschau.at Andreas Schroll Schriftführer

vo v on li link ks: s: Kd dtt. Ma Marttin n Asc scha habe ber, Bez ezir irk ks s-K Kdt. Jo oh ha ann n Pap app app, p,, Ka ap pel elllm me eiis stte err Pette Pe er A As sch ha ab be err, L La and an de es e sfe eu ue erw we eh hrk kdt dt. Kl K au us Er Erle er, r, Mus usikob ik kob obma obma man nn n Jo os se eff Sch Sc hrro ollll,, Pfa arrrrer er Mag ag. g. Ge Gerrh ha arrd E Errlmos lmos lm ose err, Bü Bürrg germe errme meiste iste is er H He elm el lmu utt B Ber erge er ger, ge r, r, La L and ndtags ta ags gsab bge g orrd dn nete ette e err Franz ranz ra z Ber erge ger

•dez-jan44.indd 42

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

Fotos: FF Aschau bei Kirchberg

von link ks: s Bez ez...--Kd Kdtt. t. Jo oh han han nn Pa Papp pp,, La and ndes sffe eu urrer ew we ehr hr-k kdt. dt. Kl dt Kla au us E lld Er de err, Bgm Bg gm. m. Helmu elmu el mut B Be erg rge err, L e LA A Fra anz nz B Be errge er ge g er

:

:

Lieb e Kunden - Nach dem Dreikonigs-Feiertag 2012 findet Ihr uns am neuen Standort Stocklfeld 38!

(ehemals altes Lagerhau s Kbg.) Wir freue n uns auf Eure n Besu ch!

wünscht Euch ein besinnliches Weihnachtsfest, Glück & Gesundheit für die Zukunft und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

ACHTUNG !!!

Das Team - DIE GLASEREI

von vo n li link nk ks s:: Lan ande nde es sffeu euer erwe er w h hrr-K -Kd dtt. Kl Kla au us E Errle er, r, Ko om mma and ndan an nt Ma Mart rtin in n Asch As sch chab chab ber er, r, B Bg gm. m Hel em mu ut Be Berg ger, er, LA er LA Fra anz nz Ber erge ger ge

Michaela & Christian Parger OG A-6365 Kirchberg in Tirol · Stöcklfeld 38 Tel. +43 (0)5357 35753 · Fax +43 (0)5357 35753-55 Mobil +43 (0)664 5700409 · info@die-glaserei-parger.at www.die-glaserei-parger.at

•dez-jan44.indd 43

22.11.11 11:03


Fotos: Pensionistenverband Kirchberg

Vereinsnachrichten

Törrg Tö gge gele eleau leau le ausf ausf sflu flu ug nach nac na ch h Stt.. Jo oh ha han an nn im im Ahr hrnttal al

Pensionistenverband

44

Bei ausgezeichnetem Wanderwetter brachen 102 Pensionisten am

Land La ndes des e w wa and nder ertag tag in ta n Mün üns stte err

G bu Ge urt rtst tstag stag st g be eii Inge ng n ge Ge Gers rschba ch hbach ba ach cher err

•dez-jan44.indd 44

3. September auf zum Seniorenwandertag in Münster. Bei den 3 wunderschönen Strecken, die zur Wahl standen, war für jeden das Passende dabei.

Die „Münsterer Dorfmusikanten sorgten für gute Unterhaltung und die Tanzbegeisterten kamen auch nicht zu kurz. Kirchberg war mit 102 Teilnehmern die stärkste Ortsgruppe. Als Vertreterin unserer Ortsgruppe durfte Pepi Kals als Anerkennung einen Preis entgegennehmen. Der Wettergott hatte auch bei unserer 2-Tages Fahrt zum Törggelen nach St. Johann im Ahrntal ein Einsehen. Die Anreise erfolgte über Sterzing, Bruneck nach Sand in Taufers. Bei etwas kühlerem Wetter wanderten wir zu den Reinbachfällen und weiter zur Burg Taufers. Einige, die sich diesen Marsch nicht mehr zugetraut haben, besichtigten Sand und marschierten auf einem kürzeren Weg zur Burg. Nach der Burgbesichtigung ging unsere Fahrt nach St. Johann im Ahrntal. In der Pension Brugghof bezogen wir unser Quartier und

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

verbrachten einen gemütlichen Abend mit Essen, gutem Wein, Musik, Tanz und Unterhaltung. Bei herrlichem Herbstwetter traten wir am nächsten Tag unsere Rückreise über Bruneck, Lienz und den Felbertauern an. Man kann noch so oft in Südtirol gewesen sein, es ist immer wieder ein Erlebnis durch diese einmalig schöne Gegend zu fahren und sich an der Farbenpracht des Herbstes zu freuen. Pepi Kals vertritt unseren Verband in sportlicher Hinsicht hervorragend. Bei der Bezirks-Kegelmeisterschaft in Hopfgarten holte sie sich mit 257 Kegeln den Sieg. Herzliche Gratulation! Bei Inge und Fred Gerschbacher möchten wir uns herzlich für die Einladung zu Inge‘s 70. Geburtstag bedanken. Wir wünschen Inge alles Gute und viel Gesundheit für die nächsten Jahre. Der Pensionistenverband konnte dank der großzügigen finanziellen Unterstützung von Gemeinde, Raiffeisenbank und Sparkasse für seine Mitglieder wieder viele Veranstaltungen ausrichten. Wir bedanken uns daher herzlich bei der Gemeinde mit Bürgermeister Helmut Berger, der Raiffeisenbank mit Prokurist Hannes Brunner und der Sparkasse mit Filialleiter Günter Bichler. >> mehr auf Seite 46

•dez-jan44.indd 45

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

Wichtige Termine: Tagesfahrt Advent am Wolfgangsee am Freitag, 25. November 2011 Weihnachtsfeier am Freitag, 9. Dezember um 13:00 Uhr beim Bechlwirt.

Schenken Sie Gesundheit & WohlbeďŹ nden 3K\VLRWKHUDSLH)LWQHVVFHQWHU5HLWK.LW]E KHO 3UD[LVI U3K\VLRWKHUDSLHXQG6SRUWUHKDELOLWDWLRQ

Der Vorstand des Pensionistenverbandes wĂźnscht eine friedliche, stille Adventszeit, ein frohes und gesundes Weihnachtsfest

5RVD$QQDXQG7KRPDV2UWQHU 5HLWKEHL.LW]EÂ KHO.DLVHU6WUDIRQID[   ZZZSK\VLRWKHUDSLHUHLWKFRP

und alles Gute im Neuen â?? Jahr. Der Ausschuss

TĂśrg TĂś rg gge gelle ge eau ausf sflu ug na nach ac ch h St. t Joh han nn im im Ahr hrnt hrnt nta all

•dez-jan44.indd 46

Fotos: Pensionistenverband Kirchberg

46

Wir laden alle Mitglieder herzlich zu einer besinnlichen Adventsfeier mit Max Kohlreiter, der uns mit Musik und Geschichten zum Schmunzeln und zum Nachdenken durch den Nachmittag fĂźhren wird, ein. Mit einem Schnitzel, Kaffee und Kuchen, wird fĂźr das leibliche Wohl gesorgt. Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen.

22.11.11 11:03


Gesundheitsratgeber

Gesundheitsratgeber Medikamente und der Umgang mit dem Beipacktext Liebe Gemeindebürger und -bürgerinnen Bis Ende der Siebzigerjahre des letzten Jahrhunderts war der Beipacktext eine Information für den Arzt, natürlich mit entsprechend vielen lateinischen Fachausdrücken gespickt, mit denen der Normalbürger schlicht und einfach nichts anzufangen wusste. Wie immer machten sich die Volksvertreter im Parlament Gedanken darüber wie man diesen Umstand verbessern kann und so kam es, dass der Beipacktext für den Patienten verständlich geschrieben sein muss. Dazu kommt noch die Möglichkeit, sich über das Internet wichtige Informationen zu holen. Nachdem unsere Gesellschaft, durch die Berichterstattung der Medien dahin erzogen wurde, nur negative Sensationen aufzunehmen, ist es nicht verwunderlich, dass die einzige wirkliche Information des Beipackes eben nur die möglichen Nebenwirkungen sind und dabei die Krankheit, die es zu behandeln gilt, völlig vergessen wird. Sehr häufig wird dann die

•dez-jan44.indd 47

M e d ik a m e nte ne inna hm e nicht so durchgeführt wie vom Arzt verordnet. Eine große Gefahrenquelle sind oftmals Menschen im Bekanntenkreis, die sich medizinische Fähigkeiten selbst zuschreiben und mit guten Ratschlägen recht großzügig umgehen. Viele der angeführten Nebenwirkungen ergeben sich aus der Wirkung. Wie z.B. bei blutdrucksenkenden Medikamenten der Schwindel. Wird der erhöhte Blutdruck zu stark gesenkt, verspürt der Patient Müdigkeit und beim Aufrichten Schwindel. Allergien können bei jedem Medikament, aber auch bei sehr vielen Lebensmitteln auftreten, sodass diese Nebenwirkung eben nur eine mögliche Nebenwirkung ist. Und so gibt es deren noch viele Beispiele.

nur es fehlt der Beipacktext. So blockieren Grapefruits und Johanniskraut das Zytochrom P450, ein wichtiges Enzym in unserem Organismus, welches für den Abbau verschiedener Substanzen und Medikamente verantwortlich ist. So kann es eben trotz angeratener Dosierung zu Überdosierung und zu entsprechenden Nebenwirkungen führen. Sollte Ihr Hausarzt nicht erreichbar sein, informieren Sie dessen Vertretung über Ihre Dauermedikamente. Wichtig ist die richtige Bezeichnung nicht die Form und Farbe, oder nehmen Sie einfach die äußerliche Verpackung mit. Für die bevorstehenden Feiertage und das kommende Neue Jahr wünsche ich Ihnen alles Gute Ihr Dr. Franz Berger

Für Sie ist es sehr wichtig zu wissen, dass jedes, von Ihrem Arzt verordnete Medikament der Behandlung einer Erkrankung dient, die diesbezügliche Entscheidung vom Arzt getroffen wird, dessen Ausbildung in einem siebenjährigem Medizinstudium und dem folgend noch eine mindestens dreijährige Krankenhausausbildung und regelmäßigen Pflichtfortbildungen besteht. Sollten Sie Unsicherheit in der Medikamenteneinnahme haben, besprechen Sie dies mit Ihrem Hausarzt und informieren Sie Ihren Arzt auch über die Einnahme von Hausmitteln und homöopathischen Medikamenten. Auch Naturheilmittel haben mögliche Nebenwirkungen,

22.11.11 11:03


Ski Klub Kirchberg GESCHAFFT!! Bei ihrem Weltcup-Debüt im Riesentorlauf beim Auftakt in Sölden holte sich Jessica Depauli die ersten WeltcupPunkte ihrer jungen Karriere! Im ersten Durchgang legte sie einen souveränen Lauf auf die

Piste und schaffte mit dem 17. Zwischenrang ihr Ziel, sich für den zweiten Durchgang zu qualifizieren. Beim 2. Lauf machte Jessica die sehr steile und eisige Piste etwas zu schaffen, war aber im nach hinein doch zufrieden mit ihrem Lauf und beendete als 26. das Rennen. Ob da wohl das neue coole Design auf Jessi`s Helm etwas mitgeholfen hat??!! Auf jeden Fall sind somit die ersten Punkte angeschrieben, die nächsten Rennen können kommen und die Fans halten wieder die Daumen….. ❍

Fotos: LD Sportmanagement

Vereinsnachrichten

TERMINE – TERMINE - TERMINE

48

Während Jessica nun mit dem Weltcup-Tross in der Weltgeschichte herumreist, bereitet sich daheim der SkiKlub Kirchberg auf die kommende Saison und die Rennen vor. Der Kinderund Schülernachwuchs unter der Leitung von Hans Aufschnaiter hat bereits im Herbst mit dem Training in der Halle und auf Schnee begonnen, um bestens für die bevorstehende Rennsaison gerüstet zu sein.

Nachfolgend die bereits festgelegten Termine für die Rennen auf unserem Hausberg, dem „Gaisberg“: 30.12.2011 – Vorsilvesterparty Skiwiese, Beginn 20.30 Uhr 31.12.2011 – Schüler BC RTL, Start 10.00 Uhr 13.01.2012 – Wintersportfest Wiener Städtische RTL, Start 12.00 Uhr 17.01.2012 – Int. Gaisbergrennen FIS-RTL Herren, Start 10.00 Uhr 18.01.2012 – Int. Gaisbergrennen FIS-RTL Herren, Start 10.00 Uhr 29.01.2012 – Masters Skirennen, Start 10.00 Uhr 03.02.2012 – Schülerskitag in Aschau 21.02.2012 – Schülerskitag HS Kbg., Start 10.00 Uhr 08.03.2012 – Skibob Super-G 09.03.2012 – Donau-Grenzkrafwerke10, Start 10.00 Uhr 09.03.2012 – Bezirk Polizeirennen, Start 13.00 Uhr 17.03.2012 – Teufelberger-Jeffrock (Änderungen vorbehalten!) Die Termine sowie weitere News können auch jederzeit auf unserer Homepage unter www.skiclub-kirchberg.net nachgelesen werden.

Auf diesem Weg bitten wir wieder alle Funktionäre, die Eltern unserer Nachwuchsläufer sowie die vielen freiwilligen Helfer um Eure tatkräftige Mithilfe bei den jeweiligen Veranstaltungen, da nur so die Rennen wie gewohnt reibungslos über die Bühne bzw. Piste gehen können. Ein herzliches Dankeschön bereits im Voraus für Eure Unterstützung!

•dez-jan44.indd 48

22.11.11 11:03


Public Relation

AHA - Qualität am Bau! Kbg. AHA der Komplettleister sorgt für beste Planung und Ausführung beim Bauen. Ob Neu- oder Umbauten, alle Arbeiten werden behutsam in Angriff genommen. Als einheimisches Unternehmen garantiert AHA mit 30 Fachleuten beste Bauqualität. Speziell die stark steigenden Energiekosten zwingen alle Bereiche bei Planung und Bau auf beste Energieeffizienz und beste Wärmedämmung auszulegen. Gerade in diesem Bereich und bei Niedrigenergiehäusern kann AHA auf große Erfahrung setzen.

Einer für alle Die moderne Hackgutheizanlage sorgt für Wärme bei umliegenden Objekten. Die Zahl der Interessenten steigt, wurden gerade erst zwei Abnehmer zusätzlich angeschlossen. Deren Wärme wird nun auch „angeliefert“, der schädliche Hausbrand wird so vermieden. Der Schadstoff-Ausstoß bei den angeschlossenen Objekten wird komplett vermieden, da eine Heizanlage nach dem Prinzip „einer für alle“ zentral versorgt. Dies trägt zur positiven Energiebilanz bei, wird doch durch die Verwendung von Hackgut erneuerbare Energie aus unseren Wäldern verwendet. Um der steigenden Nachfrage Herr zu werden, wird ein neues Lager zur Hackguttrocknung errichtet, um Kapazitäten für ein Jahr Lagerung im Voraus zu schaffen. Somit wird auch der Ausstoß von Wasserdampf vermieden. Selbstverständlich ist die Verwandlung der Vorräte aus dem eigenen Betrieb bzw. von Baumschnitt und Schlägerungen aus der Nähe: Kurze Wege für unsere Umwelt! An die Zukunft gedacht, getreu nach dem Motto: Gefertigt für Generationen

AHA Holzbau Almweg 9, 6365 Kirchberg, T. 05357 26 29, F. 05357 3252 aha-obermueller@aon.at www.aha-holzbau.at

•dez-jan44.indd 49

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

50

Für die Kampfmannschaft des SC Hagleitner Bohrtechnik Kirchberg in der Landesliga Ost lief es sportlich im Herbst leider absolut nicht nach Wunsch. Trotz guter Trainingsleistungen konnten in den 13 Spielen der Meisterschaft bis Ende Oktober lediglich 2 Siege bei 5 Unentschieden und 6 Niederlagen erzielt werden. Damit liegen wir nur knapp vor den Abstiegsplätzen auf Platz 12. Unsere 2. Mannschaft in der 2. Klasse Ost kann sich hingegen sehr gut präsentieren, die einzigen Niederlagen bis dato gab es gegen starke Innsbrucker Mannschaften. Im Bezirk ist diese Mannschaft allen Gegnern haushoch überlegen und wir freuen uns auf weitere gute Leistungen der teilweise erst 16- bis 18-jährigen Spieler unter Trainer Fuchs Stefan. Bereits die 5. Auflage des Betriebs- und Vereinsturniers wurde im September 2011 veranstaltet. Sieger wurden dabei die sportlichen „Panzerknacker“-Damen vor den starken Kickerinnen des Alpenvereins, bei den Herren gewann das Team von „Young & Old“. Im Prominentenspiel setzte sich der TVB wiede-

•dez-jan44.indd 50

rum knapp gegen die Kicker der Gemeinde Kirchberg durch. Der Spaß stand für alle Beteiligten absolut im Vordergrund, eine Wiederholung im nächsten Jahr wird es sicher geben. Bei unseren 10 Nachwuchsmannschaften - damit stellen wir heuer erstmals die größte Anzahl des Bezirks Kitzbühels - läuft es in der Meisterschaft des Tiroler Fußballverbandes ausgezeichnet. Einige Mannschaften (2x U7, U9 und U11A) können sogar ganz vorne in der Tabelle mitmischen. Im Mittelfeld landen unsere Kinder der Mannschaftsklassen U8 (2x), U12 und U16. Besonders tapfer schlagen sich die Kicker der praktisch vollständig jahrgangsjüngeren U11B und U15, die schon einige Spiele gegen ältere Kontrahenten gewinnen konnten – diese Mannschaften stellen einige sportliche Hoffnungen für die Zukunft des Vereins. Mittlerweile findet unsere Nachwuchsarbeit auch Anerkennung beim Tiroler

Fußballverband, so erhalten die Talente Langbrucker Felix (12) und Puff Lorenz (13) regelmäßig Einberufungen in Tiroler Auswahlmannschaften. Den Sprung in die Tiroler Talenteschiene haben auch Bayr Constantin und Gruber Felix (beide Jahrgang 2001) geschafft. Großzügige Unterstützung erhält unser Nachwuchs dankenswerter Weise derzeit von vielen heimischen Sponsoren, die den Umstieg auf die neue Bekleidungsserie von JAKO sponsern (Ausstatter Club Sports, Pöll Uli). Hier gilt unser besonderer Dank den Unternehmen Disco Fuchslöchl (Pöll Bascht, 2 Mannschaften U12 und U15), IKRAmogatec (Jachmann Horst U11), STASTO (Gruber Willi U11), Estriche Krimbacher (Krimbacher Gerhard U12), Taxi Aschaber 2711 (Aschaber Claudia U9), GINNE Werbeagentur (Gintsberger Robert U9), VS-Hohldielen West (Gantschnigg Andreas U8) und Lohnbuchhaltung

22.11.11 11:03


Vereinsnachrichten

Pusam (Pusam Adi U7), die unsere Nachwuchsmannschaften mit Trainingsanzügen, Dressen, Regenjacken oder Rucksäcken ausrüsteten.

Herzlichen Dank dafür im Namen der Kinder und des Vereins! Bei all dem Positiven: Absolut an die Grenzen stößt die Platzsituation in Kirchberg – der Trainingsund Spielbetrieb mit 2 Kampf- und 10 Nachwuchsmannschaften (mit ca. 130 Kindern von 5 – 17) auf nur 1 Sportplatz ist kaum bewältigbar und nur mit vielen Kompromissen aller Beteiligten machbar. Fotos zu allen modern gekleideten Mannschaften und Berichte wie immer auf www.sc-kirchberg.at.

•dez-jan44.indd 51

22.11.11 11:03


Aktuelles aus dem Tourismusverband Spende an Familie Moser Beim Kinderfest des 22. Libro Ballon Cups 2011 wurde von den teilnehmenden Ballonteams eine Spendenaktion für die Familie Moser in Aschau ins Leben gerufen. Dabei konnten insgesamt € 1.000,-- gesammelt werden. Der Sozialverein Kirchberg und der Ortsausschuss Kirchberg spendeten jeweils noch € 500,--. So konnte ein Scheck im Wert von € 2.000,-- an die Familie Moser übergeben werden. Die Familie nützt das Geld für Therapien der beiden Söhne Lukas und Thomas.

Der Tourismusverband verabschiedet zwei langjährige Mitarbeiter Im heurigen Jahr 2011 traten zwei sehr fleißige, treue Mitarbeiter des Tourismusverbandes ihren wohlverdienten Ruhestand an. Den Anfang machte im Frühjahr Fritz Noichl, der 36 Jahre die Geschicke des Bauhofteams leitete. Im Herbst folgte Gabi Fischer, die insgesamt 40 Jahre im Büro des Tourismusverbandes tätig war. Auf diesem Wege bedanken wir uns sehr herzlich für ihren Einsatz und wünschen den beiden für ihre weitere Zukunft alles Gute.

BMW WINTERFREUDE. ERLEBEN SIE BMW xDRIVE. Er-Fahren Sie die Vorteile des intelligenten Allradsystems BMW xDrive von 27. 12. bis 08. 01. 2012 in Kirchberg Wintersportlern bietet BMW in den kommenden Monaten eine ganz besondere Abwechslung. Statt auf zwei Brettern oder einem Board können sie an der Talstation Fleckalmbahn in Kirchberg bei der BMW Winterfreude ihre Fahrkenntnisse auf Schnee und Eis testen und sich dabei von den Vorzügen der allradgetriebenen BMW xDrive Modelle überzeugen. Auf einem speziell angelegten Allrad-Parcours sowie auf Ausfahrten über Passstraßen und Forstwegen können alle aktuellen BMW xDrive Modelle in verschiedenen winterlichen Straßensituationen getestet werden.

•dez-jan44.indd 52

22.11.11 11:04


Die Kirchberger Land- und Almwirtschaft feierte einen guten Almsommer 2011 Bei zwei wunderschönen Almfesten mit Almabtrieben feierte die Kirchberger Land- und Almwirtschaft den abgelaufenen Almsommer 2011, der erfreulicherweise ohne größere Naturkatastrophen vorüberging. Am 17. September organisierten die Kirchberger Bäuerinnen, die Kirchberger Ortsbauernschaft und die Landjugend Kirchberg ein Almfest mit buntem Rahmenprogramm am Lendparkplatz im Dorfzentrum. Eine Woche später organisierte Familie Walch ein schönes Almfest beim Hotel Elisabeth, wo die Landjugend Kirchberg den Maibaum versteigerte. Auf diesem Wege bedanken wir uns sehr herzlich im Namen der Gemeinde Kirchberg und des Tourismusverbandes bei allen Mitwirkenden und Landwirten, die ihre Kühe „aufgebischt“ haben.

Kirchberg wird olympisch... …wenn am 9. Jänner 2012 das Olympische Feuer nach Kirchberg kommt. Im Rahmen des österreichweiten Innsbruck 2012 Jugend-Olympischen Fackellaufes tritt die Gemeinde Kirchberg als offizielles Tagesziel (offizieller End of Day Etappenort oder offizielle End of Day Celebration Site) am Montag, 9. Jänner 2012 auf und zeigt sich dabei von ihrer besten Seite. Ab der Ankunft des Olympischen Feuers in Kirchberg werden einheimische Spitzensportler, Fackelläufer aus den Sportvereinen sowie LHStv. Hannes Gschwentner und Bürgermeister Helmut Berger die Jugend-Olympische Flamme quer durch die Gemeinde bis zum Dorfplatz tragen, wo ab 18.00 Uhr ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten wird.

Kirchberg wird weltmeisterlich… Als etablierter Veranstalter des KitzAlpBike Festivals hat Kirchberg erfreulicherweise den Zuschlag für die Austragung der Mountainbike Marathon Weltmeisterschaft 2013 erhalten. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, die notwendigen Änderungen der Streckenführung und weitere logistische Erfordernisse des Weltverbandes UCI werden im Zuge der Generalprobe beim kommenden KitzAlpBike Marathon am 30. Juni 2012 umgesetzt.

•dez-jan44.indd 53

22.11.11 11:04


Die Bergbahn Kitzbühel baut weiter Ihre Marktposition aus, gewinnt Marktanteile und Awards. Immer mehr Gäste entscheiden sich für das vielschichtige Top-Skiangebot in Kitzbühel. Nach 26,2 Mio. Euro im Vorjahr investiert die Bergbahn AG Kitzbühel (BAG) auch heuer kräftig, erhöht den Komfort Ihrer Gäste mit dem weiteren Ausbau von Aufstiegshilfen und ihres Pistenangebotes um gut 14,1 Mio. Euro. Qualität hat Priorität Die Bergbahn Kitzbühel will ihren Kunden noch mehr bieten und ihre Angebotsqualität weiter steigern. Mit gut 14 Mio. Euro setzt die BAG auch heuer nachhaltige Akzente in ihrer Komforterweiterung rund um Pistenqualität und Seilbahninfrastruktur (Investitionen für die WS 2011/12: Familienstreif – Pistenausbau- und Verbesserung im oberen Bereich; Maierlbahn – gezielte Optimierung der Pistenfläche; Beschneiung und Pistenpflege – weitere Investitionen zur Perfektionierung der Pistenqualität; Hahnenkammbahn – Komforterhöhung durch Sitzheizung). Aus Zwei mach Eins Glanzlicht im Winter 2011/12 wird die Verstärkung der Zubringer im Bereich Pass Thurn/Resterhöhe mit der 6er-Sesselbahn Resterhöhe – eine moderne kuppelbare Sesselbahn mit Wetterschutzhaube die den Doppelsessellift Resterhöhe und den Schlepplift Moseralm ersetzen. Damit realisiert die BAG mit einer Investition von 7,1 Mio. Euro ein modernes Aufstiegssystem auf einem weitläufigen Skiterrain mit herrlichem Pistenangebot im hochalpinen Flair. TIPP: Kinder und Jugendliche genießen in der Premierensaison mit der neuen 6er Sesselbahn Resterhöhe Freie Fahrt! Rodelspaß ohne Ende am Sportberg Gaisberg NEU - durchgehendes Rodelvergnügen jeden Dienstag: Jetzt ist der Rodelspaß amtlich - Umfassende Streckenadaptierungen und das Tiroler Rodelgütesiegel bürgen für höchste Rodelansprüche am Gaisberg. Damit die Vorfreude noch größer ist, beschert die kommende Wintersaison jeden Dienstag durchgehendes Rodelvergnügen (9.00 Uhr bis 21.30 Uhr). Und vom Mittwoch bis Samstag von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr steht dem Abendrodeln auf der ausgezeichneten Rodelbahn in Kirchberg nichts mehr im Wege. Was dem Einen die Rodelgaudi, ist dem Anderen das Skivergnügen für Nachtschwärmer. Und das erfüllt die Bergbahn Kitzbühel prompt jeden Donnerstag und Freitag am hell erleuchteten Gaisberg und seinen tollen Hängen von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr (Flutlichtanlage bis 23.00 Uhr in Betrieb) PLUS

NEU: Das EURO15 Ticket: Gäste im Besitz eines, für den betreffenden Tag, gültigen SkiWeltSkipasses (ausgenommen Saisonskipass) können zum Preis von NUR € 15,00 alle Liftanlagen der Bergbahn AG Kitzbühel an diesem Tag unbegrenzt benützen. Natürlich gibt’s das Euro 15 Plus Ticket auch in Verbindung einer Skitageskarte der Bergbahn Kitzbühel für einen Ausflug in die SkiWelt. And the winner is ... Bei der Verleihung des internationalen Skiarea-Tests räumte die Bergbahn Kitzbühel groß ab. In insgesamt 9 Kategorien hinterließ das Kitzbüheler Seilbahnunternehmen bei den internationalen Testern einen „preiswürdigen“ Eindruck und holte sich auf Anhieb in der Gesamtwertung der Wintersaison 2010/11 den Titel AUFSTEIGER DES JAHRES. Bergbahn AG Kitzbühel Hahnenkammstraße 1a 6370 Kitzbühel www.bergbahn-kitzbuehel.at

•dez-jan44.indd 54

22.11.11 11:04


Dezember 7. Dezember 2011

Tiroler Bergadvent in der Mehrzweckhalle Kirchberg Beginn: 20.00 Uhr

11. Dezember 2011

Christkindlmarkt der Kaufmannschaft Kirchberg im Kirchberger Dorfzentrum Beginn: 13.00 Uhr

11. Dezember 2011

Adventkonzert mit den Sumpfkröten & Friends in der Pfarrkirche Kirchberg Beginn: 20.00 Uhr

17. Dezember 2011

Herbergsuche beim Fragenstättbauer Beginn: 19.30 Uhr

26. Dezember 2011

Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche Kirchberg Beginn: 17.00 Uhr

27. Dez. – 8. Jänner 2012

BMW Winterfreude an der Fleckalmbahn Täglich Testfahrten möglich www.bmw-xdrive-guide.com

30. Dezember 2011

Vorsilvester Party Skiwiese in Kirchberg Beginn: 20.30 Uhr

Jänner 11.-14. Jänner 2012

Wintersportfest der Wiener Städtischen Versicherung

17.-18. Jänner 2012

37. Int. Gaisberg Rennen FIS Riesentorlauf Herren 1. Durchgang: 10.00 Uhr 2. Durchgang: 13.00 Uhr

:LUZQVFKHQ(XFKVFK|QHXQGEHVLQQOLFKH:HLKQDFKWHQ :LUZQVFKHQ(XFKVFK|QHXQGEHVLQQOLFKH:HLKQDFKWHQ XQGHLQHQJXWHQ5XWVFKLQGDV-DKU XQGHLQHQJXWHQ5XWVFKLQGDV-DKU  7RXULVPXVYHUEDQG. 7RXULVPXVYHUEDQG.LW]EKHOHU$OSHQ G.LW]EKHOHU$OSHQ LW]EKHOHU$OSHQ%UL[HQWDO %UL[HQWDO %UR.LUFKEHUJ UR.LUFKEHUJ

•dez-jan44.indd 55

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

BSV-LAKOTA Im Jahr 2011 haben die Lakotas wieder vieles erreicht und umgesetzt. Leider hat aber nicht alles geklappt... So ist man aber für das kommende Jahr umso mehr motiviert!

56

Am Ende eines Jahres wird auch bei uns im Verein wieder Bilanz gezogen und festgehalten wo wir sehr gut, gut oder nur mittelmäßig waren. Das betrifft nicht nur die Einsätze bei Turnieren sondern die komplette Vereinsstruktur mit Parcoursplanung, Hilfseinsätzen von Mitgliedern für den Verein, TVB oder die Gemeinde Kirchberg und ganz speziell unsere Eigenprojekte wie das 10-Jahresjubiläum oder das 5erl Turnier. Im großen und ganzen kann man aber sicher sehr Stolz auf das Erreichte sein und ein paar Sachen für 2012 verbessern: Die Lakotas waren mit vielen Schützen auf div. Turnieren und haben viele Stockerlplätze erreicht. Unser Mitgliederstand beläuft sich zur Zeit auf ca. 100 Personen. ( von 5 bis 99 Jahre) 2011 konnten wir für die HS Kirchberg in der Sportwoche einen Grundkurs im traditionellen Bogenschießen für 16 Jugendliche + 2 Lehrpersonen anbieten der von allen mit einem Zertifikat abgeschlossen wurde.

•dez-jan44.indd 56

Soko Kitz hatte im Spätsommer einige Drehtage am Parcours wo unsere Turnierschützen mit "Rat und Tat" und auch als Schauspieler zur Verfügen standen. Seit Anfang November gibt es einen tollen Winterparcours mit 20 3D Tieren der uns am 26. November für unser Vereinsturnier wieder viel Freude, ( oder auch nicht :-) ) gemacht hat. Unsere Turnierschützen trainieren auch schon wieder fleißig in der Halle bei den "Kaiserwinklern". Am 9. Jänner darf auch ein junger oder junggebliebener Lakota am Fackellauf der Jugend-Olympiade teilnehmen die als Tagesetappenziel in Kirchberg Station macht.

Der BSV-Lakota möchte am Ende des Jahres auch DANKE sagen für die gute Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern Fam. Pöll und Fam. Schipflinger, dem Tourismusverband und der Gemeinde Kirchberg sowie unseren freiwilligen Helfern und Sponsoren ohne die ein so reibungsloser Ablauf nicht möglich wäre. Der BSV-Lakota freut sich über jeden Bogenschützen der in unserer Gemeinschaft dabei sein möchte, gute Ideen, Anregungen und vorallem über zahlreiche Teilnahme bei unseren Veranstaltungen. Wir wünschen allen KirchbergerInnen ein gesundes 2012. News und Fotos unter: www.bsv-lakota.at

22.11.11 11:04


VERSICHERUNGSRATGEBER

+PL7LUZPVUZS…JRL ^PYKNY€LY Die Diskussion um die Sicherheit unseres Pensionssystems ist in vollem Gange. Etwas steht jedenfalls fest: Die Lücke zum Aktiveinkommen wird größer. Herr und Frau Österreicher, die heute voll im Berufsleben stehen, müssen sich darauf einstellen, dass sie ohne entsprechende Vorsorge eine beträchtliche Differenz zwischen ihrem letzten Gehalt und der gesetzlichen Pension in Kauf nehmen müssen. Grund genug, sich rechtzeitig um die persönliche Vorsorge für das Alter zu kümmern. Zwei Drittel aller Österreicher haben das bereits getan, die wenigsten nützen allerdings die Möglichkeiten zur Vorsorge optimal aus.

© falkjohann - Fotolia.com

5HJOMVSNLUKL;HILSSLaLPN[KPL=VY[LPSLKLYILSPLI[LZ[LU=VYZVYNLWYVK\R[L

Zukunftssicherung

Staatlich geförderte Pensionsvorsorge Klassische Lebensversicherung

Fondsgebunde Lebensversicherung

100% Kapitalgarantie

Garantierte Verzinsung

Hohe Ertragschancen

staatl. Förderung bis zu 13,5%

Mindestauszahlung

Veranlagung und Risiko wählbar

Rentengarantie

Kapitalablöse oder monatl. Rente

Flexible Sparform

Keine Versicherungssteuer

Ablebensschutz wählbar

Kaptial- & Höchststandsgarantie

Die SIVAG-Versicherungsmakler helfen Ihnen gerne das beste Produkt für Sie zu finden und Ihre persönliche Vorsorge zu optimieren!

Infohotline: 05357/4600

•dez-jan44.indd 57

www.sivag.at

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

Freilufttennis ist für heuer leider Geschichte. Aber wir haben noch einiges über die abgelaufene Saison zu berichten.

58

•dez-jan44.indd 58

Herren A allgemein 1. und Klubmeister Salfenmoser Mario 2. Weiler Thomas 3. Pöll Uli Herren B allgemein 1. Löh Didi 2. Klausner Wolfgang 3. Hirzinger Alois Damen allgemein 1. und Klubmeisterin Ziepl Carina 2. Lekar Anneliese 3. Möllinger Sabine Senioren A 1. Schlömmer Manfred 2. Weiler Thomas 3. Staffner Hubert Senioren B 1. Hirzinger Alois 2. Irreiter Gerhard 3. Huber Hans Doppel Herren 1. Schroll Dominik/Lekar Toni 2. Pöll Manu/Uli 3. Auberger Hubert/Krainer Oliver Doppel Damen 1. Aschaber Martina/Ziepl Carina 2. Küchl Lisi/Lekar Anneliese 3. Berger Barbara/Aschaber Christina

Foto: TK Raiba Kirchberg

In den Monaten August und September hielten wir unsere Klubmeisterschaften ab. Hier nun die Ergebnisse:

Bei den Kindermeisterschaften wurde eine Woche lang mit Begeisterung gefightet. Unter tatkräftiger Mithilfe von einigen Freiwilligen konnte diese doch sehr umfangreiche Bewerbe ohne größere Probleme abgewickelt werden. U6 - 1. Lorenzoni Pia 2. Pöll Simona 3. Foidl Lea U6 - 1. Naderhirn Kilian 2. Gutensohn Lino 3. Metzger Felix U8 - 1. Gutensohn Lola 2. Klausner Jasmin 3. Metzger Alexandra U8 - 1. Erler Christoph 2. Pöll Christoph 3. Naderhirn Quirin U10 - 1. Willms Hanna 2. Pfeifer Lisa 3. Schermer Patrizia U10 - 1. Erler Patrick 2. Pisecker Gregor 3. Lorenzoni Luca U12 - 1. Schatzer Alexandra 2. Möllinger Anne Sophie 3. Paufler Stefanie U12 - 1. Obermoser Daniel 2. Werlberger Julian 3. Erler Patrick U15 - 1. Josic Sebastian 2. Schroll Dominik 3. Möllinger Florian

Bei den Bezirksmeisterschaften konnten von den Kindern beachtliche Ergebnisse erzielt werden. U6 - 1. Erler Christoph U8 - 4. Pisecker Andreas U10 - 2. Paufler Stefanie U10 - 2. Erler Patrick U12 - 3. Depauli Sabrina Weitere Aktivitäten unseres Nachwuchses: Mitte Juli nahmen wir am Brixentaler Cup in Kirchberg teil – Erste Plätze von Willms Hanna und Möllinger Florian; zweite Plätze Pfeifer Lisa, Schatzer Alesandra und Lechner Dominik sowie dritte Plätze von Pöll Christoph, Möllinger Anne Sophie und Josic Sebastian. Mitte August folgten die Bezirksmeisterschaften mit den Bezirksmeistern Pöll Christoph, Willms Hanna und den Vizemeistern wie Pöll Christoph, Erler Patrick, Obermoser Daniel und Obermoser Dominik. Ende August nahmen wir am Brixentaler Cup in Brixen teil - Erste Plätze von Obermoser Daniel und Willms Hanna; zweite Plätze von Pfeifer Lisa und Werlberger Julian sowie dritte

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

Plätze von Pöll Christoph und Pöll Marco. Bei der Tiroler Herbstmeisterschaft nahmen noch 3 Mannschaften teil. Bei den U12 männlich und weiblich wurde in den Vorrunden jeweils der zweite Platz, bei den U15 männlich wurde die Vorrunde gewonnen und damit die Finalteilnahme in Innsbruck erreicht. Weiters ist noch anzuführen, dass am Klubtraining immerhin 83 Kinder und Jugendliche teils mit großer Begeisterung teilnehmen. Der Tennisklub Kirchberg stellte auch eine beachtliche Anzahl von 17 Ballkindern für das in Kitzbühel stattfindende ATP Turnier. Die dortige Turnierleitung ist immer sehr dankbar, dass wir gut ausgebildete Kinder zu diesem großen Turnier entsenden. Auf Grund einiger großer Investitionen wurde heuer ein eintägiger Wandertag als Vereinsausflug durchgeführt. Sportlich wie ein Sportverein sein sollte, erklommen die Teilnehmer das Gebiet um den Gaisberg (Bärstett & Co). Ausgelaugt von dieser Monstertour wurde ein gemütlicher Teil angefügt, der sich natürlich ziemlich in die Länge zog. Abschließend kann man wieder behaupten – es war ein gelungenes Jahr – sportlich als auch gesellschaftlich. Damit dies auch immer so toll funktioniert braucht es das entsprechende Personal. Die kleinen Helfer im Hintergrund gebührt der entsprechende Dank und Anerkennung, denn diese Personen sorgen dafür, dass pulsierendes Leben in unserem Klub herrscht und sich jeder bei uns wohl fühlt. Da wäre auszugsweise unsere Omi (Küchl Lisi), die immer dafür sorgt, dass

•dez-jan44.indd 59

uns am Wochenende keine Platzgebühr durch die Lappen geht, da ist unser „Tenniswirt“ (Eigner Sepp), der dafür sorgt, dass auch jeder etwas zum konsumieren vorfindet und der uns immer mit "Charme" und Witz versorgt. Nicht zuletzt

ist da noch der Ausschuss, der die Gesamtplanung und Durchführung des Tennisjahres abwickelt. Allen vielen Dank in der Hoffnung, dass sie uns im Jahre 2012 wieder zur Seite ste❍ hen. Manfred Schlömmer

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

60

Technischer Leistungsbewerb in Silber Eine Gruppe unserer Feuerwehr trat Anfang November zum technischen Leistungsbewerb in Silber an. Dieser Mannschaftsbewerb (10 Personen) gliedert sich in zwei Teile: Jeder einzelne Teilnehmer muss genau wissen, wo und in welchem Einsatzfahrzeug welches Werkzeug oder Gerät aufbewahrt ist. Der Kandidat zieht zwei Karten, auf denen je ein AusrĂźstungsgegenstand bezeichnet ist. Sodann hält er eine Hand auĂ&#x;en an das Fahrzeug. Der Gegenstand muss sich genau dahinter befinden. Teil zwei ist ein simulierter Einsatz, der nach einem genau vorgegebenen Schema abzulaufen hat. Dabei muss die benĂśtigte Zeit innerhalb eines vorgegebenen Limits sein - weder zu langsam noch zu schnell. Es geht vor allem um exaktes Arbeiten im Team. Beim Bewerb um Silber werden die Mannschaftspositionen ausgelost, das heiĂ&#x;t, jeder muss alle Positionen beherrschen. Unsere Mannschaft hat die gestellte Aufgabe bestanden und darf ab

•dez-jan44.indd 60

Fotos: Johann Schiessl

FREIWILLIGE FEUERWEHR KIRCHBERG

sofort das Technische Leistungsabzeichen in Silber tragen. Die Teilnehmer waren: Dagn Michael, Hagsteiner Jakob jun., Hechenberger

Christoph, Hochkogler Florian, HĂźhnersbichler Gerhard, Lindner Robert jun., Ortmann Stefan, Schiessl Christian, Schiessl Stefan, Widmann Matthias. â??

63$5*(6&+b)7$6&+$8 (JJHU6\OYLDĂƒ)DONHQVWHLQZHJ $VFKDXEHL.LUFKEHUJ 7HO R  g))181*6=(,7(1 0R)U8KU 6D8KU 6R8KU

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

Tipps der Feuerwehr für die Weihnachtszeit Zimmer- und Wohnungsbrände durch brennende Adventgestecke oder Christbäume, häufig mit tragischem Ausgang - sind in der Weihnachtszeit leider keine Seltenheit. Meistens liegt die Ursache im fehlerhaften Umgang mit Kerzen und Weihnachtsdekoration und fehlendem Gefahrenbewusstsein. Adventkränze und Gestecke • • • •

Adventkränze sollten immer auf eine feste, nicht brennbare Unterlage (z.B. Porzellanteller) gestellt werden. Zu trockene Zweige sollten Sie entfernen. Befestigen Sie Kerzen immer gut, dass sie nicht umfallen können und achten Sie darauf, dass keine Dekoration oder Zweige in die Flammen geraten können. Kerzen sollten nicht unbeaufsichtigt brennen und Kinder und Tiere nie allein mit brennenden Kerzen sein. Brennende Kerzen nicht unter tiefhängende Gegenstände stellen (Regale, Lampen, Dekoration)

Weihnachtsbäume •

• • • • •

Vermeiden Sie das Austrocknen des Weihnachtsbaumes. Kaufen Sie Ihren Christbaum so frisch wie möglich und lagern Sie ihn ggf. bis zum Fest im Freien. Besser sind lebende Bäume mit Wurzelballen. Stellen Sie den Baum nicht in der Nähe von Öfen, Kaminen oder Heizkörpern auf. Achten Sie auf ausreichenden Abstand zu brennbaren Einrichtungsgegenständen, Vorhängen oder sonstigen Heimtextilien. Sorgen Sie beim Aufstellen für festen und sicheren Stand des Christbaumes. Verwenden Sie nach Möglichkeit nur unbeschädigte elektrische Lichterketten. Lichterketten sollten mit dem CE Prüfzeichen versehen sein. Auf Wachskerzen sollten Sie möglichst verzichten! Wenn Sie dennoch Wachskerzen verwenden wollen, beachten Sie bitte Folgendes: o Achten sie auf ausreichend Abstand (mind. 40cm) zu darüber hängenden Zweigen und Christbaumschmuck. o Zünden Sie die Kerzen von der Spitze des Baumes beginnend an. o Vermeiden Sie leicht brennbaren Christbaumschmuck und brennbare Kerzenhalter o Lassen Sie einen Christbaum mit brennenden Kerzen nie unbeaufsichtigt oder mit kleinen Kindern allein.

Beachten Sie weiterhin, dass •

Sie für den Fall eines Falles Löschmittel (ggf. im Haushalt vorhandene Feuerlöscher oder einen Eimer Wasser) bereitstellen.

Grundsätzlich empfehlenswert ist immer die Installation von Rauchmeldern, die Brände bereits in der Entstehungsphase erkennen und eine rechtzeitige Warnung der Betroffenen ermöglichen! Weitere nützliche Tipps finden sie auf unserer Homepage: http://www.ff-kirchberg.net .

Auf jedem Fall ist es ratsam, auch bei Entstehungs- Bränden umgehend die Feuerwehr zu alarmieren „NOTRUF: 122“ um größeren Schaden zu vermeiden.

•dez-jan44.indd 61

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

FEUERWEHRJUGEND KIRCHBERG Am heiligen Abend wird wieder die Aktion Friedenslicht durchgeführt. Das Friedenslicht wird von der Feuerwehrjugend am 24.12.2011 in der Zeit von 7 bis 14 Uhr abgegeben.

DIE FEUERWEHR SAGT DANKE!

62

Ein Danke der Gemeinde Kirchberg für die zur Verfügung gestellten Geldmittel und die gute Zusammenarbeit. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender, welche die Feuerwehr großzügig unterstützt haben. Danke auch an die gesamte Bevölkerung für den so zahlreichen Besuch des Feuerwehrballes und des Hallenfestes.

VORANKÜNDIGUNG FEUERWEHRBALL 2012

Lapper Fred Tel.: 0664/6195111 auf euer kommen freut sich die FF-Kirchberg.

Feuerwehrball mit der traditionellen Christbaumversteigerung findet am Samstag, 07. Jänner 2012 ab 20.30 Uhr in der Kirchberger Mehrzweckhalle statt. Zum Tanz und Unterhaltung spielt das Schlossberg Quintett.

Wir wünschen allen Kirchbergerinnen und Kirchbergern, sowie unseren Gästen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das Jahr 2012. ❍

Eintritt: Vorverkauf € 5,Abendkasse € 7,-. Tischreservierungen bitte an: Papp Leo Tel.: 0676/83069310 oder

Feuerwehr Kirchberg, Alfred Lapper, Schriftführer

Geschenkskörbe, als ideales Weihnachtsgeschenk richten wir gerne her.

•dez-jan44.indd 62

Unsere Öffnungszeiten für Weihnachten:

Weihnachtsmarkt 11.12.2011

am

Freitag 23.12.11 9.30 – 18.00 Uhr durchgehend Freitag 30.12.11 9.30 – 18.00 Uhr durchgehend

Am 16.12.2011 laden wir unsere Kunden im Bauernladen wieder auf Kaffee und Zeltenbrot ein.

ab Donnerstag 05.01.2012 ist unser Bauernladen wie gewohnt jeden Freitag von 9.30 – 12.00 Uhr und von 15.00 – 18.00 Uhr geöffnet. Tel. 0664/1673300 Danach sind die Öffnungszeiten wieder wie gewohnt jeden Freitag.

Im Geschäft haben wir das ganze Jahr über: Boxeln, Wurst, Brot, verschiedene Käse, Speck, Marmelade, Nudeln, Schnäpse, Honig, Butter, sowie auch Toggln. In der Weihnachtszeit gibt es wieder Zeltenbrot.

Wir danken unseren Kunden, die uns das ganze Jahr über die Treue halten und wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gutes, gesundes neues Jahr! ❍

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

GSCHWANTLER: X-MAS PARTY UND CHARITY Am 8. Dezember lädt Gschwantler in Kirchberg im Domizil Badergasse ein zur stimmungsvollen X-mas Party, verbunden mit einer großen CharityAktion zugunsten der Kinderkrebshilfe Tirol. So schön kann Spenden sein: Zugunsten der Kinderkrebshilfe Tirol verkauft Gschwantler trendige Weihnachtsdekorationen aus Paris und London. Bunt glitzernde und funkelnde Bäumchen aus Christbaumkugeln, bezaubernde Vögelchen in vielen Farben mit langem gefiedertem Schwanz zum Anstecken an den Weihnachtsbaum, eine ganze Rentierherde in pink, gold, weiß, türkis in verschiedenen Größen, Barbarazweige und vieles mehr… Wenn man die Vorfreude aufs Christkind sichtbar machen kann, dann mit diesen top aktuellen Dekoideen aus den Trendmetropolen Europas. Das Beste daran: Der Reinerlös kommt der Kinderkrebshilfe Tirol zugute und sorgt so doppelt für Freude.

Zum Weihnachtsfest besinnliche Stunden. Zum Jahresende Dank für Ihr Vertrauen. Zum Neuen Jahr Glück und Erfolg und weiterhin gute Zusammenarbeit. wünscht Ihnen das Team von

Photovoltaik

6365 Kirchberg, Klausnerhöhe 14 , Tel.: 05357/3355-0, Fax: 3355-14 e-mail: office@elektrotechnikmoser.at, www.elektrotechnikmoser.at

Der „Brixen-Taler“ – die Geschenksidee 2011. Bei uns erhältlich und auch einlösbar. holen Sie sich bei dieser Gelegenheit gleich ein paar Geschenksideen. Edle Taschen, originelle Accessoires und die edlen Kaschmirpullis sind heuer die Favoriten unterm Baum... Die Familie Pöll freut sich darauf, mit Ihnen die

Weihnachtszeit zu feiern und berät Sie gerne rund um Schuh und Co. Die CharityAktion läuft übrigens noch bis Ende des Jahres. Nützen Sie die Zeit, Gutes zu tun … PR

Gschwantler startet die Aktion am 8. Dezember mit einer großen X-Mas Party und lädt alle Kundinnen und Kunden ein zu Glühwein, Kletzenbrot und Keksen. Der Feiertag ist ja wie geschaffen dafür, in aller Ruhe zu Flanieren, Probieren, Shoppen. Schauen Sie rein bei Gschwantler auf ein Gläschen Glühwein und

•dez-jan44.indd 63

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

64

Wie bereits bei jedem bekannt sein dürfte, hat der KSK seit April eine neue Trainingsstätte. Nach fast 20 sportlich sehr erfolgreichen Jahren in der Volksschulhalle Kirchberg, haben wir nun das Glück, dass uns ein sehr guter Freund alle Möglichkeiten für ein noch perfekteres Training gegeben hat. In Ed Zoetemelks Gym, dass er kurzerhand auch KSK Gym nannte, haben wir nun alles was das Kämpferherz begehrt und können nun mit der Aufbauarbeit für die nächste Saison beginnen. Erste Meisterschaften werden wir auch noch dieses Jahr bestreiten um unseren aktuellen Trainingszustand zu testen. Die Abteilung Vollkontakt unter ihrem Trainer Ed Zoetemelk wird sich bei den Bregenz Open erstmals ernsthaft mit der Konkurrenz messen. Mit Marcel Jöbstl und Max Beihammer haben wir 2 erfahrene Kämpfer in unseren Reihen. Lydia Arsic und Boban Jovanovic sind hingegen das erste Mal am Start, aber nicht minder motiviert. Die Zahl der trainierenden Mitglieder steigt stetig, und zeigt, dass wir hier auf dem absolut richtigen Weg sind. Die Kinder und Jugendlichen unter den Trainern Ebnicher

•dez-jan44.indd 64

vl. Boba an Jo Jovano n vic, c Lyd y ia Ars sic ic,, E Ed d Zoe oete teme melk lk k, Al Alex exan ande an de er Eb Ebn niic ch her er,, Ka Kath thri riin Foid Fo idl, Marce ce el Jö Jöbs b tll

Alexander und Kathrin Foidl werden bei den Tiroler Meisterschaften an den Start gehen. Auch hier haben wir mit Stefan Seidl, Patrick und Manuel Ebnicher schon trotz ihren jungen Jahren erfahrene Kämpfer am Start. Wer von unseren neuen Kämpfern noch an den Start gehen wird, war bis Redaktionsschluss noch nicht ganz klar. Auf jeden Fall haben wir auch hier ein sehr starkes Team in unseren neuen Trainingsräumlichkeiten und können mit Stolz auf eine zahlenmäßig und technisch sehr starke Nachwuchsabteilung blicken. Wir alle freuen uns auf ein sportlich interessantes kommendes Jahr und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr. ❍

Foto: KSK Kirchberg

KSK – NEWS

Auch in diesem Jahr ist in Kirchberg wieder der Nikolaus unterwegs. Machen Sie sich und ihren Kindern mit einer Bescherung vom Nikolaus eine große Freude. Interesse? Tel. 0664-4510848. Der Nikolaus freut sich schon auf viele strahlende Kinderaugen!

Ebnicher Alexander

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

Als Obmann fungiert nun Patrick Burger und als Ortsleiterin Anna Dick. Ihre Stellvertreter sind Thomas Fuchs und Katrin Daxer. Um die finanziellen Angelegenheiten kümmert sich ab nun Michael Hetzenauer. Mit der Funktion als Schriftführer wurde Sabrina Brunner betraut. Michael Daxer, Sylvia Daxer, Christian Aschaber, Susanne Dersch, Kogler Thomas und Sabrina Horngacher bilden den Beisitz. Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit und freuen uns auf die nächsten drei ❍ Jahre. Sabrina Brunner

•dez-jan44.indd 65

Foto: Landjugend Kirchberg

Der neue Ausschuss der Jungbauernschaft / Landjugend Kirchberg steht fest!

NORIKERVEREIN KIRCHBERG UND UMGEBUNG Obergaisbergtrophy 2011 Nachdem die Veranstaltung wegen Schlechtwetters vom 8. Oktober auf Sonntag, den 23. Oktober verschoben werden musste hatten die Veranstalter Glück. Bei herrlichem Herbstwetter maßen sich die Teilnehmer mit ihren Norikerpferden in den Bewerben Zugkraft und Geschicklichkeit.

Bei der Zugleistung musste ein Gewicht, das nach jedem Durchgang um 100 kg erhöht wurde, über eine Distanz von 80 Metern gezogen werden, wobei die Strecke leicht bergan führte. Das Endgewicht betrug 400 kg. Im Geschicklichkeitsparcours musste vom Pferd ein Langholzstamm durch 12 Hindernisse gezogen werden. Gesamtwertung: 1. Schiessl Pep mit Samira 2. Franz Hetzenauer mit Sofia 3. Ulli Aufschnaiter mit Flora >> mehr auf Seite 66

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

Die Preisverteilung fand im Anschluss im Obergaisbergstüberl von Rupert Kogler statt. Zum Dämmerschoppen spielten die Gredlerthaler auf. Der Norikerverein Kirchberg und Umgebung und die Familie Kogler bedanken sich für den zahlreichen Besuch der Veranstaltung, sowie den zahlreichen Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung.

66

Einige Mitglieder des Vereines beteiligten sich auch am Brauchtumsfahren anlässlich des Renntages auf der Trabrennbahn von Ulli Lechner. Obmann Pep Schiessl konnte dabei fünf Gespanne aufbieten, wobei die Präsentation im Vordergrund stand. Natürlich gab es auch bei diesem Bewerb einen Sieger - Hans Jöchl mit Mona fuhr als Erster durch das Ziel. ❍

Fotos: Walter Pöll

Der Tiroler Noriker Pferdezuchtverband gratuliert der Familie Walter Pöll aus Kirchberg recht herzlich zur neuen Staatsprämienstute Sophia. Dieser Gratulation schliesst sich die Gemeinde Kirchberg gerne an. Herzlichen Glückwunsch!

Fotos: Johann Schiessl

Norikerfahren beim Trabrennen am Nationalfeiertag in Kirchberg

•dez-jan44.indd 66

22.11.11 11:04


Vereinsnachrichten

GENERALVERSAMMLUNG NETZWERK NATURRAUM BRIXENTAL

Der "Woipertouringer" wurde als Hüter der Natur eingesetzt und dieses Fabelwesen hat bei den Zielgruppen einen bedeutenden Bekanntheitsgrad erreicht. Auch andere Regionen interessieren sich für das Projekt, dass einerseits Grundbesitzer, Förster, Jäger und diverse Organisationen an einen Tisch brachte um Lösungen für immer wiederkehrende Probleme zu finden. Das Projekt wurde für den

•dez-jan44.indd 67

Alpinen Schutzwaldpreis nominiert und gewann dort den zweiten Platz. Obmann Paul Sieberer erhielt von Minister Niki Berlakovic der Titel „Botschafter des Waldes“. "Es kommt für mich nicht in Frage, das Projekt jetzt aufzugeben", erklärte der Obmann.

Ganz im Gegenteil, die Pläne des Vorstands gehen dahin, das Woipertouringer-Projekt auch auf den Sommer auszudehnen. Zwar müssen die Beschlüsse dazu in den Gemeinden Hopfgarten, Westendorf und Kirchberg erst gefällt werden, doch die Stimmung dafür ist gut. ❍ -be-

Obma Ob mann ma nn Ste tell l ve ll ertre rttre rete t r Ma te Mart rtin rt in n Antr nttre rett t er, Obmann Pau aul Si Sieb eber berre err, S hr Sc hrif iftf if t üh tf ühre er Fran Frran anz He anz Heim im u im und nd Vor nd orsta sttands s ands smi mitg tg glliied ed Ste Ste tefa fan As fa Astn tnerr fre reue uen sich si ch ü übe b r da be as groß grroße ße In nte tere re ess se fü fürr di die e To T urre en nkar ka arte rrtten en mit it Ruh u ez ezonen enE nt Ei ntra rag g.

Foto: be-medien.com

Projekt umgesetzt wie geplant Am Freitag fand die Generalversammlung des Vereins „Netzwerk Naturraum Brixental“ statt. Das EU-geförderte Projekt ist nun drei Jahre gelaufen und aufgrund des guten Erfolgs gibt es positive Stimmen dafür, dass es weiter betrieben werden kann. Obmann Paul Sieberer erklärte, dass alle geplanten Maßnahmen umgesetzt wurden. Im Vordergrund steht dabei die Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung und vor allem bei den Naturnützern, dass auch der Lebensraum der Tiere respektiert und speziell im Winter möglichst von den Sportaktivitäten ausgespart wird. Mit der Errichtung von Parkplätzen und entsprechenden Hinweisschildern bei den beliebten Startplätzen für Skitourengeher, wurden auch Infrastrukturmaßnahmen gesetzt.

22.11.11 11:04


Sozial- und Gesundheitssprengel Kirchberg – Reith dankt Es ist uns wieder ein Bedürfnis, den Einwohnern von Kirchberg und Reith für die Unterstützung, die wir während des Jahres erhalten, zu danken.

68

Die Beiträge unserer Mitglieder und die vielen großherzig gegebenen Spenden und Kranzablösen machen es uns möglich, den Heilbehelf-Bestand immer wieder zu ergänzen und zu modernisieren. Somit sind Spenden immer eine sehr wichtige Stütze für uns. Außerdem empfinden wir es als große Wertschätzung unserer Arbeit, wenn wir nach diversen Kirchberger Veranstaltungen die Erlöse als Spenden in Empfang nehmen dürfen. In diesem Zusammenhang bitten wir Sie wieder um Ihren Besuch beim Christkindlmarkt Kirchberg, um viele Lose für unsere Tombola zu kaufen. Als Hauptpreis gibt es dieses Jahr ein Cabrio für ein Wochenende vom Autohaus Fuchs zu gewinnen. Dieses Jahr möchten wir uns bei Herrn Peter Stöckl / Autotechnik Stöckl für das kostenlose Reifenwechseln im Frühjahr und Winter bei unseren Autos bedanken. Wir möchten auch unseren Mitarbeiterinnen ganz besonders für ihren Einsatz im abgelaufenen Jahr danken. Wir sind froh, solch ein engagiertes, flexibles und verlässliches Team zu haben. Auch ohne unsere ehrenamtlichen Essen-aufRädern-FahrerInnen und Vorstandsmitglieder wäre unsere Sprengelarbeit in dieser Form nicht möglich. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit mit unserer Ärzteschaft von Kirchberg und Reith und dem Altenwohnheim Kirchberg. Ein besonderer Dank geht auch an die Gemeinden Kirchberg und Reith dafür, dass sie voll und ganz hinter dem Sozial- und Gesundheitssprengel stehen. Wir gehen voller Schwung und Freude an die Aufgaben, die uns im Neuen Jahr erwarten und bitten wieder um Ihre Unterstützung, damit wir gemeinsam die mobile Hauskrankenpflege und Betreuung unserer Mitmenschen zu Hause ermöglichen können.

Auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken? Besuchen Sie uns im Sprengelbüro und lassen Sie sich über verschiedene Möglichkeiten beraten, um Ihren Angehörigen Zeit und Hilfe schenken zu können.

•dez-jan44.indd 68

GUTSCHEINE

für verschiedene Leistungen wie:

MITTAGESSEN

für Essen auf Rädern

PFLEGESTUNDEN

für Leistungen der Hauskrankenpflege

HAUSHALTSHILFE

für Hilfe im Haushalt und soziale Betreuung

22.11.11 11:04


Unterstützung für pflegende Angehörige Um der Aufgabe als pflegender Angehöriger bzw. pflegende Angehörige kranker Menschen zu Hause gewachsen zu sein, ohne dass die eigenen Bedürfnisse, die eigene Gesundheit, die Partnerschaft oder die Kinder auf der Strecke bleiben braucht es Unterstützung! Wir vom Sozial- und Gesundheitssprengel Kirchberg-Reith bieten Ihnen diese Unterstützung in vielerlei Hinsicht, sei es durch Informationen, Gespräche, Veranstaltung von Pflegekursen für Laien, Organisation von betreuten Nachmittagen uvm.

Zweiter Pflegekurs für pflegende Angehörige In diesem Kurs wurden praktische und theoretische Inhalte zur zielführenden Pflege vermittelt. Begleitet wurde dieser Kurs von der Pflegedienstleiterin des Altenwohnheimes Kirchberg, Frau Anni Werlberger und der Pflegedienstleitung des Sprengels, Frau Manuela Holzner, die als Ansprechpartnerinnen jederzeit zur Verfügung stehen. Da der Gemeinde Kirchberg die Unterstützung der pflegenden Angehörigen ein großes Anliegen ist, übernahm die Gemeinde die gesamten Seminarkosten, das heißt, das Seminar war für pflegende Angehörige aus Kirchberg kostenlos.

Sozial - und Gesundheitssprengel Kirchberg - Reith, Stöcklfeld 45 Bürozeiten: Montag - Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr, Tel. 05357/4515

www.sozialsprengel-kirchberg-reith.at

•dez-jan44.indd 69

22.11.11 11:04


Ärzte, Rettung und Notruf

ÄRZTE, RETTUNGSDIENST UND NOTRUFNUMMERN! Dr. Berger Franz Kitzbüheler Straße 7, Kbg. Tel. +43 5357/4541 Dr. Fischer Horst Spenglergasse 3, Kbg. Tel. +43 5357 3325, Mobil: 0664/3403070 Dr. Fuchs Peter Dorfstraße 68, Brixen Tel. 05334/6060 Dr. Gasser Hans-Dieter Pfarrfeld 5, Brixen Tel. 05334/8181

70

Dr. Schwentner Maria-Christiane Hausnummer 36 (Schulhaus), Reith/K. Tel. +43 5356 63424 Dr. Tassenbacher Josef Kirchplatz 5, Kbg. Tel. +43 5357 3757 MR. Dr. Zoller Peter Hauptstraße 26, Kbg. Tel. 05357/2803

Die Patienten werden im Fall eines Arztbesuches bei einer Vertretung (nicht beim Hausarzt) mit Abgabe der e card gebeten den Namen des behandelnden Hausarztes zu nennen. Danke!

•dez-jan44.indd 70

WOCHENEND- UND FEIERTAGS-DIENSTE DER KIRCHBERGER ÄRZTE IM DEZ/JÄNNER 201 1 / 1 2

DEZEMBER 2011 Sa./So., 03. + 04.12.2011 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr Do., 08.12.2011 Dr. Josef Tassenbacher Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 10. + 11.122011 Dr. Peter Fuchs Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 17. + 18.12.2011 MR Dr. Peter Zoller Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 24. + 25.12.2011 Dr. Hans-Dieter Gasser Ordination 10-12 Uhr Mo., 26.12.2011 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 31.12 + 1.1.2012 Dr. Josef Tassenbacher Ordination 10-12 Uhr

JÄNNER 2012 Fr., 06.01.2012 MR Dr. Peter Zoller Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 07. + 08.01.2012 Dr. Peter Fuchs Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 14. + 15.01.2012 Dr. Maria-Chr. Schwentner Ordination 10-11 & 17-18 Uhr Sa./So., 21. + 22.01.2012 Dr. Hans-Dieter Gasser Ordination 10-12 Uhr Sa./So., 28. + 29.01.2012 Dr. Franz Berger Ordination 10-12 Uhr

www.aektirol.at

Euro Notruf

112

Feuerwehr Polizei Rettung

122 133 144

Ärztenotdienst Vergiftungszentrale Alpinnotruf, Bergrettung

141 01/406 43 43 140

RK Bezirksstelle Kitzbühel Rettung Ortsstelle Kirchberg Krankenhaus St. Johann Universitätsklinik Innsbruck

05356 / 6910 05357 / 2780 05352 / 606-0 0512/504-0

22.11.11 11:04


Gemeinde Info

GEMEINDEVERSAMMLUNG 2011 Aufgrund des regen Interesses der Kirchberger Bevölkerung an der letztjährigen Gemeindeversammlung findet die letzte Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Kirchberg im Jahr 2011 auch im Rahmen einer öffentlichen Gemeindeversammlung in der Mehrzweckhalle Kirchberg statt.   Einladung und Tagesordnung  

15. Dezember 2011

zu der am Donnerstag, den , um 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle Kirchberg in Tirol stattfindenden 23. Gemeinderatssitzung. 1. Genehmigung der Niederschrift über die 22. Gemeinderatssitzung; 2. Beschlussfassung des Haushaltsvoranschlages für das Jahr 2012 samt allfälliger Gebühren- und Abgabenerhöhungen sowie der Wertgrenze, ab welcher Einnahmen und Ausgabenüberschreitungen im Rechnungsabschluss 2012 einer gesonderten Erläuterung bedürfen; 3. Anträge, Anfragen und Allfälliges 4. Gemeindeversammlung mit den Themen: Laufende und zukünftige Projekte (Wohnbau Pflanzgarten, Seniorenzentrum, Feuerwehr- und Vereinshaus Aschau, Schulhaus Aschau, Heuer werden wir auf das Versenden von Weihnachtspost verzichten, Spargeschäft Aschau, und haben statt dessen Geldspenden an die Vereinshaus, Haus des Tourismus, Sozial- und Gesundheitssprengel Hopfgarten/Itter, Kirchberg/Reith und Wildschönau getätigt. Gewerbegrundstücke, usw.); Weiters wird eine Reit-Therapie für ein kleines Mädchen bezahlt.   Im Rahmen der Gemeindeversammlung steht es den Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern frei, Anfragen, Anregungen und Wünsche an den Gemeinderat zu richten.     Der Bürgermeister

Berger Helmut

•dez-jan44.indd 71

Holzbau Hetzenauer GmbH & Co KG | Brixentaler Straße 60 | 6361 Hopfgarten Tel.: +43 (0)5335 2790 | Fax: DW 30 | office@hetzenauer.at | www.hetzenauer.at

22.11.11 11:04


Foto: Florian Hirzinger

Badergasse 2 · Kirchberg i.T. · www.schuhmode-gschwantler.at

•dez-jan44.indd 72

22.11.11 11:04

Kirchberger Zeitung Nr. 44  

Neueigkeiten aus der Gemeinde Kirchberg in Tirol.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you