Page 1

s n a a g Barft

www.barftgaans.de

agazin fü Barf tgaans – Das m

»

r in und um Uel zen

Titelthema

» »

ADAC Fahrertraining

Jennifer mit dem neuen Renault Twingo beim ADAC Junge Fahrer-Training  S. 38

Durchstarten in unserer Region Berufsausbildung & Karrierestarts | ab S. 8

Wieviel Alltag kann ein MINI

Jede Menge Schuhe und viel Spaß | S. 40

Freizeit in der Region

Elektrisch durch die Heide | S. 30

09/10 2012 2012

Apfelzeit Tolle Rezepte und Geschichten rund um das Obst der Saison  S. 28

Einmal umstylen!

Typveränderung: Nicht komplett anders, aber ein bisschen flotter  S. 45

www.barftgaans.de | September 2012 | 

1


2

| www.barftgaans.de | September 2012 


Editorial

»Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne« Der Zauber des Unbekannten, die Faszination des Neuen, die Hoffnung und die Chance auf etwas Besseres... Zumindest, solange die Eulen nicht aus dem Sack sind. Viele Neuanfänge gab und gibt es dieser Tage in Stadt und Landkreis Uelzen. Schulanfang, Ausbildungs- und Studienbeginn, Renovierungen und auch Neueröffnungen von Cafés und Geschäften. Etliche Betreiber haben das Sommerloch zum Startloch gemacht, haben ihre Räumlichkeiten erneuert, verschönert, verbessert. Bei manchen werden die Arbeiten noch eine Weile andauern. Erste Ergebnisse können sich aber bereits sehen lassen. Bei keinem allerdings sind sie so schnell auszumachen wie beim Vorher-Nachher-Vergleich in diesem Heft. Auch dieses Magazin ist ein Neu-Beginn. Barftgaans – Barfußgänger. Wenn der Name Schule machen sollte, dann ließen sich Stadt und Landkreis natürlich viel intensiver wahrnehmen als bisher. Hier sollte denn auch nicht vom Leder gezogen werden. Und die Hornhaut möge auch recht lange auf sich warten lassen. Apropos Hornhaut. In dieser Ausgabe wird unter anderem der Frage nachgegangen: »Wie viel Alltag kan der Mini?« Bei dem gleichnamigen Automobil war die Frage binnen eines Tages geklärt. Für die Schulanfänger ist zu hoffen, dass die Lehrer und Lehrerinnen sich mehr Zeit lassen, die ihnen anvertrauten ›Minis‹ mit Inhalt zu füllen, damit diese nicht vorsichtshalber dicht machen, sich gewissermaßen eine Hornhaut zulegen.

Auch für die anderen Neuanfänger sei den Ausbildern und Lehrern ein glückliches Händchen gewünscht, den Schülern und Azubis aber die nötige Geduld und Ausdauer: durchzuhalten, nicht vorschnell aufzugeben, sondern bis an ein Ziel zu kommen, ein selbst gestecktes oder auch ein vorgegebenes, sei ihnen geraten und gewünscht. »Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne« gilt sicher nicht mehr für den dritten oder vierten Anlauf zum selben Klassenziel... Hermann Hesse, der diese Worte im Alter von 63 Jahren schrieb, hatte dabei Lebensziele, Lebensstufen im Sinn, zu denen er ermutigen wollte, vor denen es gilt, weder aus Furcht noch aus Bequemlichkeit zurückzuweichen. Die Reife seiner selbst und des Menschen an sich hatte er im Blick. Auch wenn nämlich die Blütenpracht der Birnen-, Kirschund Apfelbäume bezaubern mag, der Blütenduft betören – im Alten Land oder im eigenen Garten – so erwarten wir, wohl nicht zu Unrecht, dass nach der Blüte schließlich Früchte reifen. Deshalb ist zu hoffen, dass Ausbildung und Ausbau ebenfalls nicht Selbstzweck sind, nicht Laune, sondern solides Handwerk und reife Leistung hervorbringen und keine Spekulationsblasen bleiben. »Gute Wünsche, gute Worte wollen dir Begleiter sein«, schrieb Manfred Siebald, ein jüngerer Dichter. So ist es dem Verfasser ein ehrliches Anliegen, den Neu- und Durchstartern dieser Saison, den Ausbildern und Anbietern nebst Kindern und Kunden zu wünschen, den Zauber des Neuen und die anfängliche Begeisterung bis zum Ziel hin bewahren, fördern und am Leben erhalten zu können – in einer guten und ausgewogenen Mischung aus spielerischem Enthusiasmus und Verantwortungsbewusstsein.

It`s T ru [m an n]

Anzeige

Eventservice

www.barftgaans.de | September 2012 | 

3


Inhalt 3 5

8 10 11 12 14

Kurz berichtet Die Uelzen Brille Im Profil: Dr. Dietmar Wietholt, Ärztlicher Direktor und Chefarzt am Klinikum Uelzen

Titelthema Au-pair in Dänemark | Tak for det, Danmark Werkhaus: Fachkräfte werden gesucht! Unterwegs auf der Überholspur Gesundheits- und Krankenpflegende Vom Azubi zum Abteilungsleiter: Christoph Serin

16 17

Milchtechnologie

18

Ausbildung bei mycity | Spannend, abwechslungsreich und verantwortungsvoll

20

Mit Sicherheit die Karriereleiter hinauf

23 30

Verliebt in Lebensmittel

[Au-pair in Dänemark]

… Würde ich jetzt noch einmal für längere Zeit ins Ausland gehen, bräuchte ich diese Sicherheiten nicht mehr. Aber später mehr dazu, wie mich mein Auslandsaufenthalt verändert hat.

Ein Stück Bevenser Tourismusgeschichte | 40 Jahre Hotel Kieferneck

Elektrisch duch die Heide | Mit dem E-Bike kommen jetzt auch wenig geübte Radler in Schwung…

Genuss in Bio-Qualität | Feste feiern, Seele baumeln, Natur erleben

58

Runter vom Sofa, rein ins Museum | Das Museumsdorf Hösseringen bietet noch tolle Veranstaltungen zum Saisonende

40

Tak for det, Danmark

Freizeit

34

38

40

Technik Schieber, Tellerwäscher und Übergreifer | Jennifer beim ADAC Junge Fahrer Training

Testbericht mal anders | Wie viel Alltag kann der NINI

30

Elektrisch durch die Heide

Mit dem E-Bike kommen jetzt auch weniger geübte Radler in Schwung. Höhenunterschiede und Gegenwind lassen sich mit dem eingebauten »Rückenwind« leicht überwinden. Auch längere Tagestouren oder gemeinsame Fahrten trotz unterschiedlicher Fitness sind problemlos möglich. Die Heide RegionUelzen unterstützt diesen Trend…

Verweis auf Internetseiten im Artikel

4

| www.barftgaans.de | September 2012 


Lebensfreude 28 52 54

42 45 50

ab Seite

8

66 Ich verlege Rohre, und was machst Du so? Berufsausbildung & Karrierestarts in unserer Region

44

Apfelzeit | Rezepte und Geschichten zum Obst der Saison

Markthalle Bienenbüttel | Regional, sympatisch und lebendig

Gebackener Espresso | Rezepttipp

Fashion & Trend Farbenfroher Herbst | Schuhmode die jetzt schon Lust auf Frühling macht Einmal umstylen bitte | Typveränderung: Nicht komplett anders, aber einfach ein bisschen flotter Stadtbummel

Gesundheit Was Hände bewirken | Osteophatie

Rubriken 49

Preisrätsel

56

Gastrotrends

55

Olde Barftgaans | Geschichten auf Niederdeutsch

58

Termine

61

Über den Tellerrand hinaus geschaut

62

Kinonews

63

Buchtipps

65

Junge Barftgaans | Jugendseite

65

Impressum

Mode auf der Haut Fashiontrends

www.barftgaans.de | September 2012 | 

5


Kurz berichtet Im Auftrag der Kultur Der Kulturkreis Uelzen e.V. ist tragender Mittelpunkt der Kulturarbeit in der Stadt Uelzen und bietet ein breit gefächertes Angebot an kulturellen und hochwertigen Veranstaltungen. An fünf verschiedenen Spielstätten – im Theater an der Ilmenau, in der Kultur-n-Halle, in der St.-Marien-Kirche, im Ratssaal und im Schloss Holdenstedt – werden Konzerte, Theateraufführungen, Dichterlesungen, Kunstausstellungen und Vorträge präsentiert. Infos und Programm unter kulturkreis-uelzen.de Der Spielplan des Kulturkreises Uelzen ist kostenlos in der Stadtund Touristinformation – im Rathaus – zu bekommen.

Uelzens historische Innenstadt Uelzen hat einen Hundertwasser-Bahnhof – wie kam das? Pest und Brände wüteten in der Stadt, der Krieg zerstörte einen Großteil der historischen Altstadt – was ist davon heute noch übrig? Uelzen war einst eine florierende Bierbrauerstadt – wo ist all der Glanz geblieben? In der Heidestadt wurde ein echter Herzog geboren – wer war das? Folgen Sie doch mal den Gästeführern durch Uelzen und erfahren dabei Erstaunliches, Kurioses und Amüsantes über die einst florierende Hanse- und Bierbrauerstadt. Auf dem Rundgang durch die historische Innenstadt hören Sie, warum die Ur-Uelzener ihre ursprüngliche Siedlung verließen und noch einmal neu anfingen; wie es zu den verheerenden Stadtbränden kam; wie die Pest einen Großteil der Einwohner hinraffte und wie nach all den Katastrophen Uelzen immer wieder neu aufgebaut wurde. Spannend ist die Stadtführung nicht nur für Besucher, sondern auch für Einheimische! Eine Anmeldung ist nicht nötig. Noch bis zum 27. Oktober 2012, jeden Samstag um 11 Uhr, Dauer: ca. 1,5 Stunden. Treffpunkt: Herzogenplatz an der Touristinformation Preis für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 3 Euro.

Barftgaans … Abbildung: Spielplan Kulturkreis Uelzen

Die Uelzen-Brille Wer das Besondere liebt, wird von der eigens für unsere Stadt kreierten Uelzen-Brille begeistert sein. Die Brillenbügel dieses Modells werden geziert von – wie soll es anders sein – einer Eule und dem Namenszug unserer Stadt. Wer jetzt sagt: Das ist ja schön und gut, aber immer möchte ich die Eule dann doch nicht im Gesicht tragen, dem sei gesagt: mit nur drei Handgriffen und ganz ohne Werkzeug lässt sich das Aussehen dieser Brille vollständig verändern. Das Wechselbügelsystem bietet eine enorme Vielfalt was Farben und Formen angeht.

6

| www.barftgaans.de | September 2012 

Was bedeutet »Barftgaans«? Seit jeher machten sich die Leute vom Lande gerne den Spaß, den eingebildeten und hochnäsigen Städtern mal eins auszuwischen. Und so ist denn auch überliefert, dass ein junger Bursche aus Teendorf, namens Peter Wulf, an einem Sonntagmorgen noch vor dem Gottesdienst nach Uelzen kam, mit einem Sack über der Schulter, in dem es kräftig zappelte. Der Kaufmann, bei dem er Tabak kaufen wollte, fragte ihn, was denn in dem Sack drin sei ? Er antwortete «Barftgaans». Der Kaufmann verstand jedoch «Barkhahns» und freute sich, dass Peter Wulf sie ihm für acht Groschen das Stück verkaufte. Rasch trug er den Sack in die Küche, um seiner Frau die leckeren «Birkhähne» zu bringen, die er als Braten verspeisen wollte. Groß war das Entsetzen, als drei große, junge Eulen aus dem Sack herauskamen, die bissen und kratzten und die ganze Küche verwüsteten. Der Kaufmann zeigte Peter Wulf beim Amtmann an. Der jedoch erklärte bei der Verhandlung, er habe mit «Barftgaans» nur «Barfußgänger» gemeint – Eulen trügen doch keine Schuhe und Strümpfe, gingen also barfuß. Von Birkhähnen sei nie die Rede gewesen.


Im Profil

Dr. med. Dietmar Wietholt, 49 Jahre alt, wohnhaft in Uelzen, aufgewachsen in Nordrhein-Westfalen. Stationen: Berlin – Münster – Wuppertal – Stanford (CA, USA) – Hamburg – Berlin – Uelzen. Seit 2004: Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Inneren Medizin II des Klinikums Uelzen.

Eva Neuls: Verraten Sie uns etwas über den Privatmann Wietholt? Als Chefarzt und Ärztlicher Direktor tragen Sie viel Verantwortung, wie viel Zeit bleibt da fürs Privatleben? Dr. Wietholt: Freizeit ist für mich, meine Frau und meine Familie kostbar – ich bin glücklich verheiratet und habe drei Kinder: zwei Töchter im Alter von 19 und 17 Jahren und einen vierjährigen Sohn. Da meine Frau ebenfalls als leitende Ärztin im Klinikum Uelzen tätig ist, gestaltet es sich oft schwierig, freie Zeit auch miteinander zu verbringen. Worin besteht für Sie der Ausgleich zur Arbeit? D.W.: Wegen der beruflichen Beanspruchung bleibt neben der Zeit mit Familie und Freunden für Hobbys wie Lesen, Fotografieren und Segeln wenig Zeit. Da ich mich in meinem Beruf verwirklichen kann, ist das für mich aber auch eine Form der Selbstpflege. Wollten Sie schon immer Arzt werden? D.W.: Ich hatte als Jugendlicher viele Berufsfelder zwischen Sozialarbeit und technischen Berufen wie z.B. Architekt im Blick: Als Arzt kann ich die verschiedenen teils weit auseinander lie-

Wie hat sich ihr beruflicher Werdegang entwickelt? D.W.: Ich habe Medizin studiert und die Grundbausteine des Studiums für Philosophie, Soziologie sowie Psychologie in Berlin und Münster absolviert. Dazu kommen Weiterbildungen an universitären Herzkliniken und -zentren in Lübeck, Münster, Wuppertal, Stanford (CA, USA), Hamburg und Berlin. Am dortigen »UKB« war ich als Oberarzt mit den Schwerpunkten Herzrhythmusstörungen und Herzschwäche tätig. Als Chefarzt der Inneren II habe ich mit einem großen Team die Bereiche Kardiologie, Pneumologie, Angiologie und spezielle internistische Intensivmedizin aufgebaut. Zu alledem gehört eine zeitgemäße Personalführung und natürlich steht im Vordergrund immer die persönliche und bestmögliche medizinische Versorgung unserer Patienten. In der Position des Ärztlichen Direktors gestalte ich aktiv die Entwicklung des Klinikums z.B. hinsichtlich der Qualität und der Patientensicherheit mit. Wie nutzen Sie ihr umfangreiches Know-how, teilen Sie es z.B. durch Publikationen? D.W.: Ich habe durch meine berufliche Erfahrung einige Ideenentwickelt. Zwei davon habe ich als Patent in den USA und in Deutschland eintragen lassen, eins davon ist in Aggregaten umgesetzt worden. Dabei ging es für mich darum, die Lebensqualität von Trägern eines Defibrillators zu verbessern. Diese technische Weiterentwicklung verringert die Schockereignisse der Patienten. Außerdem habe ich eine Vielzahl von Beiträgen in Büchern und Fachzeitschriften publiziert und unzählige Vorträge gehalten Dem sozialen Engagement sind Sie auch in Uelzen treu geblieben – was machen Sie hier? D.W.: Neben der Initierung und Begleitung von Selbsthilfegruppen an früheren Standorten habe ich hier langfristige Projekte wie zum Beispiel »uelzenALIVE« sowie »annALIVE« ins Leben gerufen. Ich engagiere mich bei „Diverse City“ Uelzen und in einem Serviceclub (Lions).

genden Aspekte verbinden. Ich habe mich aktiv in verschiedenartigster Jugendarbeit - konfessionell, kommunal sowie international – engagiert. Vom 17. Lebensjahr bis nach der Beendigung meines Studiums habe ich im Rettungsdienst einer Hilfsorganisation mitgearbeitet. Das prägt natürlich. Warum Menschen beispielsweise bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommen, ist neben dem schrecklichen Geschehen greifbar. Warum jemand Fern sieht und plötzlich tot in sich zusammensackt, ist weniger offensichtlich. Diese Hintergründe wollte ich verstehen und verändern.

Wenn Sie Besuch bekommen, was unternehmen Sie mit Ihren Gästen in Uelzen? D.W.: Wir nutzen natürlich gerne das gute Angebot der Uelzener Gastronomie. Fahren Kajak auf der Ilmenau und wenn meine Töchter in Uelzen sind, gehen wir hier zusammen Shoppen. Eine letzte Frage: Haben Sie ein Lebensmotto? D.W.: Ja, ein Zitat von Dietrich Bonhoeffer: ›Nicht das Beliebige, sondern das Rechte tun und wagen, nicht im Möglichen schweben, das Wirkliche tapfer ergreifen, nicht in der Flucht der Gedanken, allein in der Tat ist die Freiheit.‹ www.barftgaans.de | September 2012 | 

7


Tak for det, danmark! [Au-pair in Dänemark]

H

ej, ich bin Lina! Im Sommer letzten Jahres machte ich mein Abitur und wollte mir danach unbedingt eine Auszeit vom Lernen nehmen und die Welt entdecken. Neue Kulturen, viele verschiedene, interessante Menschen und vor allem mich selbst besser kennen lernen. Letztendlich entschied ich mich für einen Au-pair-Aufenthalt in Dänemark – weg von zu Haus, aber trotzdem gab es mir eine gewisse Sicherheit, in einer Familie untergebracht zu sein. Meine liebe Gastfamilie, die ich über www.aupair-world.net fand, sprach Dänisch und Deutsch und Dänemark liegt nicht am anderen Ende der Welt. Würde ich jetzt noch einmal für längere Zeit ins Ausland gehen, bräuchte ich diese Sicherheiten nicht mehr. Aber später mehr dazu, wie mich mein Auslandsaufenthalt verändert hat.

8

| www.barftgaans.de | September 2012 


Titelthema Angekommen in Dänemark, in Vidbæk – einem kleinen Ort zwischen der Nordsee und einer etwas größeren Stadt, brauchte ich nicht lange, um mich in meinem neuen »Zuhause auf Zeit« wohl zu fühlen. Meine Gasteltern waren beide noch jung, sehr offen und unterstützten mich in allem. Freja – drei Jahre, aufgeweckt, selbstständig, manchmal dickköpfig und manchmal unglaublich süß – war sechs Monate lang meine kleine Schwester, um die ich mich fünf Stunden täglich kümmerte. Es brauchte seine Zeit, bis sie mich vollständig respektierte, doch dann hatten wir eine wunderbare, spaßige Zeit zusammen. Zu meinen Aufgaben gehörte es auch, den Haushalt in Schuss zu halten. Wenn ich nicht arbeitete, ging ich in die Sprachschule. Sehr, sehr freundliche und bemühte Lehrer und eine Menge netter Mitschüler machten das Dänischlernen zu einer unvergesslichen Zeit. In den ersten Wochen verbrachte ich besonders viel Zeit mit meiner Familie und bekam Besuch von meinem damaligen Freund aus Deutschland. Doch ich bemühte mich schon bald darum, Anschluss zu finden. Ich trat Sportgruppen bei und ging zu einem Treffen der »International Society« vor Ort – eine großartige Sache! Es wurden regelmäßige Treffen und gelegentliche Events angeboten. Ich wurde freundlich, ja sogar liebevoll, aufgenommen und traf viele fabelhafte Menschen. Von da an verbrachte ich meine Wochenenden mit einer lieben Australierin, einem lebenslustigen und ununterbrochen singenden Indonesier, einer äußerst witzigen und aufgeschlossenen Litauerin, einem Kanadier, der für jeden Spaß zu haben war und einer liebe- und humorvollen Deutschen. Zusammen sprachen wir meist English, ich konnte also zwei Sprachen trainieren. Wir couchsurften gemeinsam unter anderem in Kopenhagen und machten viele Städte- und Strandtouren mit meinem Auto, was ich mir nach meinem einzigen Besuch zu Hause mitgenommen hatte. Dabei trafen wir andere Backpacker, Couchsurfer und interessante Mitbewohner. Auch meine Gastfamilie ermöglichte es mir, viel von Dänemark zu sehen. Sie nahmen mich mit in ihren Urlaub und von da aus nahm ich Züge in verschiedenste Städte. Von meinem Au-pair-Gehalt nahm ich nichts mit nach Hause, aber das war ja auch nicht Sinn der Sache. Ich habe ein neues Land kennen gelernt, viel Zeit mit Menschen verbracht, deren unterschiedliche Charaktere ich vermissen und nie vergessen werde. Das hat mich verändert, geprägt und mir gutgetan! Also, was hat mein Auslandsaufenthalt mit mir angestellt? Er hat mich selbstbewusster gemacht und in meiner Art bestärkt. All die Begegnungen, witzigen Unternehmungen und auch tiefsinnigen Gespräche mit Menschen, denen man und die einem wiederum offen und ohne ein bestimmtes Bild zu haben gegenüber traten, haben mir unglaublich gutgetan. Damit es zu solchen Begegnungen kommt, muss man offen sein und auf fremde Menschen zugehen, auch das habe ich also »geübt«. Mein Au-pair-Aufenthalt hat mir Locker- und Gelassenheit, genauso wie Vertrauen ins Leben geschenkt. Dafür ist besonders ein holländischer Hitchhiker mit Ziel Indien verantwortlich, dem ich unterwegs begegnet bin – er strahlte eine unglaubliche Ruhe, Zuversicht und Zufriedenheit aus, obwohl er nie wusste, wo er am nächsten Tag sein würde. Außerdem bin ich (gezwungenermaßen) spontaner geworden, denn ich bekam oft zu hören: »Ooh german girl, you’re planning every second of your whole life!« Verantwortungsbewusst und selbstständig war ich schon immer, doch mit einem Kind alleine zu sein, ist mehr Verantwortung als man als Schüler je hatte und ohne Eltern und Freunde ist man ungewohnt auf sich allein gestellt. Also auch hier habe ich etwas für die Zukunft gelernt.

Info www.aupairkontakt.de

Die Seite wurde entwickelt um Ihnen unkompliziert dabei zu helfen, die passende AuPair bzw. eine nette Gastfamilie zu finden. Das alles ohne Einschaltung einer Agentur und mit geringen Kosten.

www.aupair-world.net

Die Seite bietet sehr viele interessante Informationen zum Thema Au-pair.

Kurz gesagt: Die sechs Monate in Dänemark haben sich voll und ganz gelohnt und mir eindeutig Lust auf mehr Auslandserlebnisse gemacht!   www.barftgaans.de | September 2012 | 

9


Titelthema

Fachkräfte werden gesucht…

W

erkhaus hängt die Messlatte hoch: Der Anspruch an die eigenen Produkte – durchdacht, haltbar und ökologisch – stehen im Einklang mit den Leitsätzen des ganz(-heitlich)en Unternehmens. Soziale Verantwortung wird wirklich gelebt. Produziert wird in Deutschland, genauer gesagt in Bad Bodenteich – gelefert wird in die ganze Welt. 150 Mitarbeiter sind hier beschäftigt, davon 22 Auszubildende. »Uns ist es wichtig, auch Jugendlichen eine Chance zu geben, die es aufgrund körper- und seelischer Beeinträchtigungen oder schlechten schulischen Leistungen schwieriger haben, einen Ausbildungsplatz zu finden«, betont Eva Danneberg, Werkhaus Firmengründerin. Zu den derzeit 22 Azubis zählt auch Catharina Kraaz, die nur noch sieben Prozent Hörfähigkeit hat. Was sie trotz Hörgeräte nicht versteht, liest sie von den Lippen ab. Die junge Frau hat schon als kleines Kind Tiere, besonders Pferde geliebt: »Daher dachte ich eigentlich, der Beruf Pferdewirtin würde gut zu mir passen«, erzählt sie. Das Hobby zum Beruf zu machen, ist aber nicht immer die richtige Wahl, stellte sie fest. Die erste Ausbildung hat die 21-Jährige abgebrochen, um sich für den Beruf Fachkraft für Lagerlogistik zu entscheiden: »Das habe ich bisher nicht bereut. Ich bin gut in der Schule und kann meine Ausbildung sogar um ein halbes Jahr verkürzen. Ich mag es gerne ordentlich, deshalb gehört die Arbeit im Lager zu meinen Lieblingsaufgaben.« Der Beruf ist sehr anspruchs- und verantwortungsvoll. Anders als beim Berufsbild des Fachlageristen, gehört die Fachkraft zu den kaufmännischen Berufen. Zur Warenannahme und dem Versand und Einlagern ist ein weiterer Schwerpunkt die Warenwirtschaft. Inventurbetreuung, Planen der Touren und das Beauftragen der Speditionen zum Beispiel. »Es ist sehr abwechslungsreich«, berichtet Catharina, »Ich arbeite körperlich und im Büro, zur Ausbildung gehört zum Beispiel, das wir den Gabelstaplerschein machen.« Auch wenn das Hobby nicht Berufung werden sollte, Pferde und Landwirtschaft haben nach wie vor eine Große Bedeutung: »Wenn ich von der Arbeit komme, helfe ich meistens noch bei einem Milchwirtschaftsbetrieb im Dorf die Kühe zu versorgen und zu melken. Abends reite ich.« Mit Leslie, ihrer sieben Jahre alten Hannoveraner-Stute – liebevoll genannt Püppi – nimmt Catharina auch an Dressur- und Springturnieren teil.  [eva]

10

| www.barftgaans.de | September 2012 

»Fachkräfte werden gesucht, deshalb denke ich auch darüber nach, noch meinen Meisterbrief zu machen.«

Info

Ausbildungsberufe bei Werkhaus

„„Fachkraft für Lagerlogistik

„„Fachlagerist

„„Technisches Produktdesign

„„Mediengestalter

„„Bürokaufleute

„„Bürokaufleute

„„Industriekaufleute

„„Industriekaufleute

„„Maschinen- und Anlagenführer

„„Duales Studium

WERKHAUS Desing und Produktion GmbH | Industriestr. 11 + 13 29389 Bad Bodenteich | www.werkhaus.de


[Sonderseiten – PR]

Unterwegs auf der Überholspur…

Aus- & Fortbildung bei B&K

J

ihan Mustafa – »Modell« im MINI-Alltagstest (S. 40) – ist im wahren Leben Juniorverkäuferin bei B&K in Uelzen. Sie haben es sich wahrscheinlich schon gedacht – sie ist natürlich im Auftrag des MINIs unterwegs. Und zwar mit Leidenschaft und Fachkompetenz – das sind die Eigenschaften, die einen guten Verkäufer ausmachen. »Du musst von deinen Produkten überzeugt sein, sie sehr gut kennen und dich auf die Bedürfnisse deiner Kunden einstellen können«, erklärt Tino Zachhuber, Geschäftsführer der B&K Filiale Uelzen und erläutert kurz das Konzept des neuen BMW-Weiterbildungsprogrammes. Nach der Berufsausbildung zum Automobilkaufmann folgt die Qualifizierung zum Juniorverkäufer. Eine hohe Kundenzufriedenheit steht bei der gesamten Ausbildung im Mittelpunkt. Das Schulungsprogramm der BMW AG Deutschland gibt jedem einzelnen Verkäufer das individuelle Rüstzeug mit auf den Weg, den Kunden ein, dem P r e m i u m -S eg m e n t gerechtes, Kauferlebnis zu bieten. »Unser Konzern vermittelt zwar sehr gut das Know-how – mit Leben erfüllen muss dieses aber jeder Einzelne selbst», ist Tino Zachhuber überzeugt. Kreativität, und auch mal mit Konventionen zu brechen, hält er für unabdingbar. »Wenn Frau Mustafa überzeugt ist, dass sie das Richtige entscheidet, dann ist es auch richtig« – eine kleine Anspielung auf eine knallige MINI-Konfiguration, die sie gerade geordert hat. »Ich wollte einfach etwas anderes: eben MINI. Der ist frech und darf sich was erlauben«, lacht die junge Frau, »knallorange mit schwarzer Leder-Innenausstattung, Verdeck und Felgen in Piano-Black: total geil! Ich freue mich schon darauf, wenn ›mein‹ MINI endlich da ist.« Mitte Oktober ist es wohl soweit. Jihan Mustafa ist erst seit Kurzem in Uelzen. Ihre Ausbildung zur Automobilkauffrau hat sie bei B&K in Winsen an der Luhe abge-

schlossen: »Ich fühle mich hier total wohl, ein super Team und ein prima Chef – der mir etwas zutraut und mich fördert.« Zur Zeit arbeiten insgesamt 33 Mitarbeiter in der Uelzener Filiale der B&K-Gruppe, darunter vier technische und vier kaufmännische Auszubildende sowie zwei Verkäufer in der Junior-Qualifizierung. »Im MINI-Segment kommen Frauen als Beraterinnen sehr gut an, der MINI ist pure Emotion und das kann eine Verkäuferin wie Jihan Mustafa viel besser rüberbringen, als die meisten Männer«, ist sich Tino Zachhuber sicher. »Bei der B&K-Gruppe gibt es insgesamt acht weibliche und nur zwei männliche Mitarbeiter für den MINI. Bei den BMW-Modellen sieht das anders aus: da ist das Verhältnis umgekehrt.« BMWFahrer sind im Gegensatz zu MINI-Fahrern eher die Technikbegeisterten: »Damit meine ich nicht, dass eine Frau die technische Kompetenz nicht hat, sie muss sich aber unter Umständen beim Kunden erst einmal beweisen – das kann schon eine Hürde sein. Genauso wie ein männlicher Kollege eine Hemmschwelle bei weiblichen Kunden aufbauen kann, weil er zu technisch-nüchtern ist.« Etwas, was Jihan Mustafa auch schon erlebt hat. »Ich bin mit Autos aufgewachsen – meine ganze Familie hat mit der Automobilbranche zu tun. In meinem Kinderzimmer war alles voller Modellautos und nicht voll Puppen«, erzählt sie. »Ich hatte mal einen Kunden, der meinte mich aufs Glatteis führen zu können und war sehr erstaunt, dass ich die technischen Details seines zehn Jahre alten Modells ganz genau kannte.« Über die Antwort auf die Frage, was sie sich für ihre Zukunft wünscht, wird sich ihr Chef sicherlich freuen, wenn er diesen Bericht liest: »Ich will eine erfolgreiche Verkäuferin sein!« Gepaart mit der ausgezeichneten Ausbildung und Qualifizierung bei B&K wohl die beste Voraussetzung für eine steile Karriere.



Ausbildung 2013

[eva]

Wer sich für eine Ausbildung bei B&K in Uelzen interessiert, sollte bis Ende Februar 2013 seine Bewerbung eingereicht haben. Es werden im kaufmännischen und technischen Bereich Azubis gesucht.

www.barftgaans.de | September 2012 | 

11


[Sonderseite – PR]

Gesundheits- und Kranken »wer hier sein examen macht, dem steht alles offen«

U

ntersuchungen des statistischen Bundesamtes belegen, dass 2010 140.000 Vollzeitstellen für den Krankenhaussektor in der Pflege fehlten – und die Situation hat sich nicht verbessert. Im Klinikum Uelzen kümmern sich rund 760 Mitarbeiter um das Wohlergehen der Patienten. Etwa zwei Drittel der Mitarbeiter sind Gesundheits- und Krankenpflegende. Das Klinikum – eins der modernsten Lehrkrankenhäuser der Medizinischen Hochschule Hannover – engagiert sich selbstverständlich auch für den »Pflegenachwuchs«: Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule am Klinikum Uelzen ist der größte Ausbildungsbetrieb in der Region. Bis heute hat sich die Ausbildungskapazität auf insgesamt 90 Ausbildungsplätze erhöht. Wir haben uns mit zwei zukünftigen Krankenpflegenden unterhalten: Nadine Gherram, 30 Jahre aus Wittingen (3. Ausbildungsjahr) und Tim Luda, 21 Jahre aus Uelzen (2. Ausbildungsjahr). Redaktion: » Was hat euch bewogen, Gesundheits- und Krankenpflegende zu werden? Ein Beruf, bei dem viele Menschen abwinken und sagen: ›Das könnte ich nicht‹.« Tim: »Ich habe meinen Zivildienst in der Klinik Veerßen geleistet und währenddessen entschieden: Das ist mein Beruf. Über das Klinikum Uelzen habe ich sehr viel positives gehört, und ein ›MitZivi‹ hat hier ebenfalls eine Ausbildung begonnen.« Nadine: »Mein erster Beruf, Bürokauffrau, hat mich nicht ausgefüllt und die Finanzkrise erleichterte mir die Entscheidung, nochmal was neues zu beginnen. Da ich unter anderem für einen Pflegedienst im Büro gearbeitet haben und so Einblick bekam, war ich mir sicher, dass dies mein Beruf ist.« Redaktion: »Bitte schildert unseren Lesern kurz, wie die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger abläuft« Tim: »Während der ersten acht Wochen beginnt die Ausbildung zunächst mit Unterricht. Nach diesem ersten Block geht man mit ›älteren‹ Pflegeschülern mit und lernt den Stationsalltag

Gesucht: männlich, jung! Gesundheits- und Krankenpflegende ist ein Gesundheitsfachberuf im deutschen Gesundheitswesen. Das Berufsbild umfasst die eigenständige Pflege, Beobachtung, Betreuung und Beratung von Patienten und Pflegebedürftigen in einem stationären oder ambulanten Umfeld sowie die Dokumentation und Evaluation der pflegerischen Maßnahmen. Im Jahr 2007 waren in Deutschland 638.787 Menschen als Gesundheits- und Krankenpflegende sozialversicherungspflichtig beschäftigt, die Frauenquote betrug 86,3 %. 3,5 % der Beschäftigten sind Ausländer. Während die Zahl der Beschäftigten unter 25 Jahren von 1999 bis 2007 von 8,0 % auf 6,0 % und die der zwischen 25- und 35-Jährigen im gleichen Zeitraum um neun Prozentpunkte auf 23,4 % gesunken ist, ist inzwischen über die Hälfte der Gesundheits- und Krankenpflegende 35 bis 50 Jahre alt. Die Gruppe der über 50-Jährigen ist von 1999 bis 2007 von 12,2 % auf 20,6 % gestiegen.

12

| www.barftgaans.de | September 2012 

kennen. Das hilft ungemein, kommt man dann auf Station, kennt man sich schon ein bisschen aus. Im Zuge der Ausbildung durchlaufen die Schüler alle Abteilungen des Klinikums Uelzen und gehen zusätzlich noch in die Psychiatrie und in die ambulante Pflege. So sind sie nach der Ausbildung sehr gut vorbereitet, flexibel einsetzbar, kennen alle Facetten ihres Berufes und finden so ihre eigenen Stärken.« Redaktion: »Welche medizinische Abteilung war bisher für euch am interessantesten?« Nadine: »Ich habe im praktischen Teil meiner Ausbildung noch nicht alle Abteilungen durlaufen, aber im Moment bin ich in der Geburtshilfe und das ist einfach wundervoll. Ich habe kürzlich meine erste Geburt miterlebt, da musste ich sogar weinen.« Tim: »Mein Interessenschwerpunkt liegt aufgrund meines Zivildienstes in der Chirurgie.« Nadine: »Allerdings muss ich sagen, es ist fast immer anders, als ich es mir vorgestellt habe. Die unterschiedlichen Abteilungen kann man nicht miteinander vergleichen, das sind oft Welten. Wir haben mit Menschen aller Altersstufen und Krankheitsbilder zu tun, das ist unglaublich vielseitig – und bringt viele schöne Momente mit sich, aber manchmal auch sehr berührende.« Redaktion: »Wie ist es für euch, wenn ihr neu in eine Station kommt – so ein Krankenhausalltag ist bestimmt oft hektisch und jeder Handgriff muss sitzen?«


Titelthema

npflege

Info Gesundheits- und Krankenpflegeschule der KLINIKUM UELZEN GMBH

Nadine: »Da wir nie alleine, immer mit anderen Pflegeschülern auf den Stationen eingesetzt werden, helfen wir uns gegenseitig: Der dritte Kurs leitet den ersten an. Der Umgang untereinander ist offen und ehrlich. Wenn es mal Probleme gibt, haben wir unsere Lehrer, die uns in Konfliktsituationen unterstützen.« Tim: »Nach jedem Stationseinsatz gibt es ein Feedback. Überhaupt wird sich sehr intensiv ausgetauscht. Praxisanleiter und Lehrer gehen mit uns auch auf die Stationen, wenn wir etwas vertiefen wollen. Dazu kommen die jährlichen Reflexionsgespräche, in denen die einzelnen Kompetenzen angesprochen werden, sodass wir unsere Schwächen und Stärken erkennen und wissen, wo wir vertiefen müssen. Alles ist sehr persönlich, wir haben eine direkte Bezugsperson in unserer Ausbildung.« Redaktion: »Würdet ihr eurem besten Freund empfehlen, euren Beruf zu erlernen?« Tim: »Unbedingt. Es ist eine riesige Erfahrung. Jeder Tag ist besonders, es gibt immer schöne Momente und es macht glücklich zu sehen, wie es den Patienten jeden Tag besser geht. Die Schule bietet unglaublich viele Möglichkeiten – sogar ein duales Studium. Seit 2011 wird berufsbegleitend ein Studium an der Ostfalia in Wolfsburg angeboten. Während der dreijährigen Ausbildung bin ich dort zusätzlich zehn Wochen im Blockunterricht. Nach der Immatrikulation arbeite ich halbtags weiter und studiere noch zwei weitere Jahre, sodass ich nach drei Jahren mein Examen in der Gesundheits- und Krankenpflege in der Tasche habe und nach insgesamt fünf Jahren meinen Bachelor in Pflege.« Nadine: »Wer Sorge vor der Schichtarbeit hat: auch die hat ihre Vorteile! In meinem vorherigen Beruf musste ich für viele alltägliche Dinge extra Urlaub nehmen. Das muss ich jetzt nicht mehr. Nach einem Schichtblock haben wir außerdem vier zusammenhängende Tage frei. Der Zusammenhalt untereinander und die Unterstützung, die wir durch die Klinik und durch unserer Lehrer erfahren, ist hervorragend. Ich konnte zum Beispiel einen Auslandsaufenthalt an einer Klinik in Finnland absolvieren. Diese Möglichkeit wird im Rahmen des EU-Bildungsprogramms ›Leonardo Da Vinci‹ [eva] gegeben.« 

Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule der Klinikum Uelzen GmbH bildet seit 1963 Gesundheits- und Krankenpfleger/- innen aus und ist der größte Ausbildungsbetrieb in der Region. Bis heute hat sich die Ausbildungskapazität auf insgesamt 90 Ausbildungsplätze erhöht. Im Zuge des Neubaus des Klinikums Uelzen im Jahr 2003 wurde auch die Krankenpflegeschule modernisiert. Im Gebäude verfügt die Schule über optimale Rahmenbedingungen für Aus-, Fort- und Weiterbildungen. Die Unterrichtsräume sind mit sich auf dem neuesten Stand befindlichen EDV- und Unterrichtsmedien ausgestattet. Zusätzlich werden die modernen Räumlichkeiten des naheliegenden Klinikums genutzt.

Praktische Ausbildung: Die praktische Ausbildung umfasst 2.500 Stunden. Die Auszubildenden werden auf den Stationen von Praxisanleiterinnen bzw. -anleitern, examinierten Pflegenden sowie Lehrerinnen und Lehrer der Schule unterstützt und begleitet. Die Einsätze finden in den folgenden Fachbereichen des Klinikums Uelzen statt:

„„ Innere Medizin „„ Geriatrie „„ Neurologie „„ Chirurgie „„ Gynäkologie „„ Wochen- und Neugeborenenpflege „„ Pädiatrie „„ Bei unseren Kooperationspartnern: „„ Psychiatrie „„ Ambulante Versorgung Theoretische Ausbildung: Der Umfang des theoretischen Unterrichts beträgt 2.100 Stunden in drei Ausbildungsjahren. Der Unterricht erfolgt im Blocksystem mit zusätzlichen Studientagen und trägt dazu bei, dass die Vermittlung der berufsbezogenen Qualifikationen im Ausbildungsmittelpunkt steht. Bewerbungen für den Ausbildungsbeginn August 2013 werden schon jetzt angenommen: Klinikum Uelzen GmbH Hagenskamp 34 29525 Uelzen

KLINIKUM UELZEN GMBH

www.barftgaans.de | September 2012 | 

13


Titelthema

Z

u schön, um wahr zu sein: Ist es aber! Ausbildungsstart August 2007, ausgelernt Juni 2010, Leiter des Rechnungswesens Anfang 2012. Das ist die kurze und beeindruckende Volksbank-Erfolgsgeschichte von Christoph Serien. Er selbst bezeichnet es bescheiden als »Glück«. Das dem nicht so ist, wird im Gespräch mit dem 25-Jährigen schnell klar. Interesse, überdurchschnittliches Engagement, Liebe zum Beruf und eine Top-Ausbildung in der Volksbank UelzenSalzwedel eG sind sein Erfolgsgeheimnis. »Bankthemen haben mich schon als Jugendlicher interessiert: zum Beispiel Geldanlagen. In den Osterferien habe ich ein freiwilliges Praktikum in der Volksbank gemacht, das hat mich in meiner Berufswahl zusätzlich bestärkt«, er habe erstens das Glück gehabt, zum Vorstellungsgespräch eingeladen und darüber hinaus noch eingestellt zu werden. Immer wichtiger werden Fähigkeiten wie Eigeninitiative und Kooperationsvermögen – auch für Auszubildende. Die Volksbank Uelzen-Salzwedel bietet deshalb ein Berufsstart-Programm

14

| www.barftgaans.de | September 2012 

an, das weit mehr bietet, als man für einen guten Abschluss braucht. »TopStart« ist ein bankspezifisches und ganzheitliches Ausbildungskonzept, das die persönliche Weiterentwicklung ebenso berücksichtigt wie fachliche Kompetenzen. In der Ausbildung werden die drei Bereiche Fachwissen, Bankpraxis und Persönlichkeitsentwicklung während der gesamten Ausbildungsdauer miteinander verbunden. Durch die aufeinander abgestimmten Bausteine, die differenzierten Lernmethoden sowie die intensive und selbstständige Arbeit vor und während der »TopStart«-Seminare erreichen die Auszubildenden einen wesentlich höheren Lernerfolg, als in einer herkömmlichen Ausbildungsform. Zum Ausbildungsstart lernen die Nachwuchs-Bankkaufleute erst einmal ihre Bank kennen: Während einer Schnitzeljagd durch die verschiedenen Geschäftsstellen und den Verwaltungsstandort in der Luisenstraße in Uelzen entdecken die Jugendlichen in Eigenarbeit die Strukturen ihres Unternehmens und lernen dabei gleich ihre Kollegen kennen. »Das Betriebsklima ist


[Sonderseiten – PR]

hier sehr gut, alle ziehen an einem Strang. Während der Ausbildung und auch danach werden die Mitarbeiter optimal unterstützt«, erzählt Christoph Serien. »Die Azubis arbeiten das erste Jahr in den Geschäftsstellen des Landkreises und lernen so die verschiedenen Strukturen, Bereiche und auch Kundenbedürfnisse kennen. In der Filiale auf dem Land ist es schon anders, als in der Stadt. Danach erhält man als Azubi Einblick in alle Bereiche der Bank: vom Rechnungswesen bis zum Kreditservice, von der Innenrevision bis zum Marketing – die Ausbildung ist vielseitig.« Jedes Jahr starten in der Regel sechs junge Leute ihre berufliche Zukunft bei der Volksbank Uelzen-Salzwedel eG, insgesamt arbeiten rund 180 Mitarbeiter in den Geschäftsstellen und in der Verwaltung. Ausbildungsleiterin Maren Waltje: „Unser Ausbildungskonzept hat sich bewährt, wird aber auch stetig an die Bedürfnisse der Azubis und des Bankenmarktes angepasst. Unsere angehenden Bankkaufleute bekommen von uns regelmäßiges Feedback darüber, wo sie stehen, aber das Gleiche erwarten wir auch: Sie sollen selbst Anregungen und Verbesserungsvorschläge einbringen.“ Das sich die Strategie bewährt hat und die jungen Leute zu Eigenverantwortlichkeit angeleitet werden, spiegelt sich in guten Leistungen. »Unsere Azubis erreichen überwiegend gute Abschlüsse. Die Aussichten auf eine Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung sind sehr gut. Wir achten auch darauf, dass

die Mitarbeiter möglichst ihren Vorlieben entsprechend eingesetzt werden. Wer in seinem Tätigkeitsfeld glücklich ist, macht auch gute Arbeit.« Schmunzelnd fügt sie hinzu: »Rechnungswesen wäre für mich so gar nichts – oder Controlling …« Für Christoph Serien schon, und man mag es kaum glauben: »Rechnungswesen braucht Leidenschaft.« Wer sich hier anstrengt und Einsatz zeigt, hat gute Chancen sich im Hause der VoBa weiter zu entwickeln und zu spezialisieren. Auf die Frage, ob er Sorge vor der Verantwortung als Leiter des Rechnungswesens gehabt hätte, sagte der symphatische junge Mann, der in seiner Freizeit gerne Musikfestivals besucht, ganz klar »Nein«. »Ich habe mich über das Glück gefreut, so eine Chance zu bekommen und natürlich über die Herausforderung und das in mich gesetzte Vertrauen. Außerdem weiß ich, dass ich vollsten Rückhalt aus dem Vorstand habe. Ich kann jederzeit hingehen, anklopfen, Fragen stellen – bestens. Außerdem wurde ich sehr gut auf die Position vorbereitet und weitergebildet. Die Förderung der Mitarbeiter ist einfach vorbildlich. So macht persönlicher Einsatz Spaß!« Wer jetzt gedacht hat Christoph Serien hätte genug mit seiner Abteilungsleitung zu tun – weit gefehlt. Nebenher absolviert er noch ein berufsbegleitendes wirtschaftswissenschaftliches Studium an der Fernuni Hagen. »Alles eine Frage der Organisation«, Zeit für Freunde, Sport und Festivals bleibt trotzdem.  [eva]

www.barftgaans.de | September 2012 | 

15


Titelthema

M

ilchtechnologen verarbeiten Rohmilch zu Milchprodukten aller Art, von Butter über verschiedene Käsesorten bis hin zum Milchpulver. Ebenso wird von ihnen die gelieferte Rohmilch auf Menge und Qualität geprüft. Die Tätigkeit beinhaltet auch Steuerungs- und Überwachungsaufgaben an verschiedensten, computergesteuerten Produktionsanlagen zur industriellen Herstellung von Milcherzeugnissen und anderen Lebensmitteln. Der Beruf des Milchtechnologen ist ein Beruf mit Zukunft – auch in der Forschung und Entwicklung sowie anderen Lebensmittelbereichen ist er gefragt. Technisches Verständnis sowie ein ausgeprägtes Interesse an Naturwissenschaften sind wichtige Voraussetzungen für den Ausbildungsberuf. Dazu kommt ein Sekundarabschluss I mit guten Ergebnissen in den naturwissenschaftlichen Fächern. Die jungen Berufsanfänger werden bei der Uelzena eG in den Bereichen Milchannahme, Lohnveredelung, Butterfett, der Altmark-Käserei in Bismark (Sachsen-Anhalt) sowie in der Qualitätssicherung/dem Labor, der Betriebstechnik und in den Bereichen Verpackung und Lagerung ausgebildet. Da die Ausbildung im dualen System, im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule erfolgt, werden in der Berufsschule weitere Schwerpunktfächer unterrichtet. Nach der Ausbildung gibt es im Betrieb vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Fachkräfte. Das Unternehmen bietet viele innerbetriebliche als auch externe Weiterbildungsmöglichkeiten, wie beispielsweise die Förderung einer Weiterbildung zum Molkereimeister oder eines Studiums der Lebensmitteltechnologie. Die Strategie der Uelzena: Die Auszubildenden von heute sichern eine erfolgreiche Unternehmenszukunft für morgen. Statt extern suchen zu müssen, bringt die eigene Ausbildung das Unternehmen in die komfortable Lage, den Fachkräftenachwuchs im eigenen Unternehmen zu haben. Die Ausbildungsaktivitäten werden hierzu laufend dem erforderlichen Wandel angepasst. Der Beweis: Für besondere Ausbildungsleistungen erhielt die Uelzena eG bereits die Ehrenurkunde der IHK Lüneburg-Wolfsburg.  

Info Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf »Milchtechnologe« finden Sie im Internet: Fachverband der Milchwirtschaftler [milchtechnologe.de] Bundesagentur für Arbeit [arbeitsagentur.de] Uelzena Gruppe [uelzena.de]

16

| www.barftgaans.de | September 2012 


[Sonderseiten – PR]

Liebeserklärung an Lebensmittel Korinna Küster, Köchin der deutschen eiche

D

hat das einen enormen Vorteil – sie lernen eine hochwertige Küer Beruf des Kochs oder der Köchin ist eine genussvolle che auch für hunderte von Leuten umzusetzen. Nach wie vor ist Liebeserklärung an unsere Mittel zum Leben – zuminder Beruf des Kochs eine Männerdomäne: Frauen in derAusbildest, wenn Sie es mit leidenschaftlichen Überzeugungsdung sind selten: »In meiner Berufsschulklasse waren wir nur tätern zu tun haben. Karl-Heinrich Meyer ist auf alle Fälle einer zu zweit«, berichtet Korinna Küster, »die Arbeit ist anstrengend davon und diesen respektvollen Umgang mit Lebensmitteln, die und in manchen Küchen herrscht ein rüder Ton.« in der Küche veredelt werden, vermittelt er auch seinen Auszu»Die guten Ausbildungsbetriebe sind rar«, bestätigt auch Karlbildenden. Heinrich Meyer. Für Korinna war die Deutsche Eiche quasi die Bei Korinna hatte er leichtes Spiel – ihr ist die Liebe zum Produkt Rettung ihres Wunschberufs, nachdem sie in ihrem ersten Beund zum Essen quasi mit in die Wiege gelegt. Als Tochter eines trieb sehr viel Pech hatte. »Hier wird respektvoll miteinander Landwirtes, mit einem familiären Umfeld, in dem sich alle Beumgegangen, genauso wie auch mit unseren Produkten.« Sie rufe in irgendeiner Form mit Lebensmitteln beschäftigen, kann hat in diesem Sommer ihre Prüfung bestanden und bleibt noch eine junge Frau kaum einen anderen Berufswunsch entwickeln. ein paar Monate im Akzenthotel. »Wer Koch werden möch»Wir haben bereits als Kinder Apfelmus oder Marmelade mitgete, dem rate ich unbedingt ein Praktikum oder auch mehrere kocht und sind langsam immer weiter an die häusliche Küche herPraktika zu machen, ob der Beruf und der Ausbildungsbetrieb angeführt worden«, erzählt die junge Frau. wirklich passt. Die Koch-Shows im Fernsehen vermitteln ein So ähnlich ist auch die Ausbildungsphilosophie von Karl-Heinvöllig falsches Bild vom Beruf Koch. Die Ausbildung bei Herrn rich Meyer. Seine Azubis lernen das Kochen von der Pike auf Meyer ist optimal, das Team ist super und es wird sogar auf die und die Verantwortung steigt mit der Erfahrung. Zu den drei eigenen Vorlieben eingegangen. Mein Lieblingsbereich sind die Eckpfeilern der Ausbildung gehören natürlich Kenntnisse über Süßspeisen, Desserts und Gebäcke – alles, was nach Schokoladie Produkte. In der Deutschen Eiche, dem Traditionshaus in de schmeckt.« Deshalb denkt die junge Frau auch darüber nach, Uelzen-Veerßen und in Meyers Gasthaus werden ausschließlich noch eine Ausbildung als Konditorin zu machen. Aber erst einmal frische Produkte verwendet, die auch überwiegend – zu 70 Prowill sie ein bisschen Gesellen-Erfahrung sammeln: »Wenn ich es zent – aus der Region stammen und somit saisonal bestimmt mir aussuchen dürfte, würde ich gerne mal mit den Sterneköchen sind. Der zweite Pfeiler ist die Mechanik. Alle Gerätschaften, die in Dubai im Burj Al Arab kochen«, antwortet sie auf die Frage, in einer Küche verwendet werden, müssen beherrscht werden. was für sie ein »Küchentraum« wäre. »Aber der Wunsch meiner Ganz wichtig ist auch der dritte Punkt: die Hygiene. Schwestern und mir wäre ein eigenes Restaurant. Die Jüngste In der ersten Zeit schauen die Lehrlinge noch oft über über will Bäckerin werden und die andere ist Konditormeisterin.« die Schultern erfahrener Kollegen, erledigen einfache ZuarbeiUnd was essen Köche am Liebsten? »Das bin ich schon so oft geten und bereiten Salate zu, um ein Gefühl, um das Gefühl für fragt worden«, grinst sie und findet keine Antwort. »Ich esse eindie Lebensmittel zu entwickeln. »Sie müssen auch das richtige fach alles gerne, aber Schokolade würde ich immer den Vorzug Schmecken von Lebensmitteln lernen. Das Abschmecken ist geben.«  [eva] für einen guten Koch das Allerwichtigste. Die Produkte sind nicht immer gleich – das Fleisch vom Reh aus der heimischen Jagd schmeckt im Frühjahr anders als im Herbst und die Speisen auf der Karte heute sollen morgen genauso gut schmecken.« Im Laufe der Ausbildung werden die Produkte immer edler. Im zweiten Lehrjahr werden Fisch und Fleisch vorbereitet, Desserts und Süßspeisen, Suppen und Gemüsebeilagen von den Azubis zubereitet. Erst im dritten Jahr dürfen sie auch selbst Fleisch und Fisch verarbeiten. Das ist auch der Zeitpunkt, an dem die angehenden Köche Verantwortung übernehmen. In Hanstedt II – in Meyers Gasthaus – führen sie die Küche dann auch mal in Eigenregie und ihnen obliegt die Planung und Umsetzung der Speisen. Seit 35 Jahren bildet Karl-Heinrich Meyer aus – über 100 junge Leute haben bei ihm das Kochen gelernt. Zur Zeit absolvieren in der Deutschen Eiche sechs junge Leute ihre Ausbildung zum Koch, zum Hotelfachmann oder zum Restaurantfachmann. Neben dem À-laKorinna Küster: carte-Geschäft, werden von dem Team »Wenn ich in der Catering-Küche stehe und die Gäste gehen lächelnd an mir vorbei, auch große Bankette ausgerichtet und weil sie sich über das gute Essen freuen – das ist einfach klasse und die schönste eine Catering-Küche angeboten, die vor Belohnung!« Ort live kocht. Für die Auszubildenden www.barftgaans.de | September 2012 | 

17


Titelthema

®

»Mein Job ist voller Action – auch ohne rote Rettungsboje!«

Auf die Plätze, fertig – schwimmen! Wir bieten Ausbildungsplätze in sechs verschiedenen Berufen an: • Duales Studium für Betriebswirte (BA) – unsere Organisations-Talente • Industriekauffrau / -mann – unsere Allround-Talente • Kauffrau / -mann für Bürokommunikation – unsere Kommunikations-Talente • Fachangestellte / -gestellter für Bäderbetriebe – unsere Spezialisten im und am Wasser • Anlagenmechaniker / -in – unsere Multitalente in der Versorgungstechnik • Elektroniker /-in für Betriebstechnik – unsere Allrounder für Energietechnik

Haben wir dein Interesse geweckt? Kerstin Witt aus der Personalabteilung ist für dich da: Telefon 0581 960130 E-Mail k.witt@stadtwerke-uelzen.de Stadtwerke Uelzen Im Neuen Felde 105 29525 Uelzen

18

| www.barftgaans.de | September 2012 

»Hallo Frau Bademeisterin« sagen die meisten Besucher des BADUE. Das ist zwar nicht die richtige Berufsbezeichnung, aber macht ja nichts: Auf den Ruf ihrer Gäste hört Alina Hermstrüwer trotzdem. Fachangestellte für Bäderbetriebe ist sie, ihre Ausbildung hat die 21-Jährige in diesem Sommer abgeschlossen: »Schwimmen war schon immer ein großes Hobby von mir und ich mache gerne etwas mit Menschen. Da habe ich mich umgeschaut, was für ein Beruf zu mir passen könnte. Büro wäre nicht so meins gewesen. Nach einem Praktikum im BADUE wusste ich, dass diese Arbeit richtig gut passt«, erzählt Alina. Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und verantwortungsvoll. »Wir sind von allem ein bisschen: ein bisschen Pädagoge, ein bisschen Retter, ein bisschen Organisator, ein bisschen Animateur und ein bisschen Techniker … und haben dabei immer das große Ganze im Blick«, berichtet Holger Hasper, Leiter des BADUE. Auf Notfälle werden die Azubis besonders intensiv vorbereitet, Rettungssituationen werden immer wieder geübt. »Schwimmen in Klamotten, das Bergen eines Ertrinkenden, Wiederbelebung und auch, wie man mit Panikattacken eines Betroffenen umgeht, um nicht selbst in Gefahr zu kommen«, beschreibt Alina. »Während der Ausbildung achten wir darauf, dass unsere jungen Leute langsam an die Verantwortung rangeführt werden. Sie bekommen auch eigene Bereiche zugeteilt, die sie eigenständig verwalten. Alina ist im Moment noch für die Lagerverwaltung verantwortlich, gibt dies aber demnächst an einen Azubi ab«, erklärt Hasper. »Schwimmkurse machen mir besonders viel Spaß, Aqua-Fitness zum Beispiel. Aber zu meinen Aufgaben gehört auch die Überwachung der Geräte, das Warten der Technik, Überprüfen der Wasserqualität und die Reinigung der Filter«, berichtet Alina über ihren Arbeitsalltag. Gearbeitet wird in zwei Schichten und auch am Wochenende: »Bei den Dienstplänen müssen wir schon flexibel sein, es hängt –besonders in der Freibadsaison – sehr viel vom Wetter ab«, erklärt Holger Hasper, Leiter des BADUE. »Anfangs fand ich das anstrengend, aber da gewöhnt man sich schnell dran und entdeckt auch die Vorteile«, meint die junge Frau, die in ihrer Freizeit Handball spielt und taucht. »Während der Ausbildung unterstützt mycity auch Weiterbildungen, zum Beispiel den Tauchschein, Aqua-Fitnesstrainer, DLRG-Rettungsschwimmer. Außerdem lernen wir alle verschiedenen Bereiche bei mycity kennen – kaufmännische Verwaltung, Rohrleitungsbau, Buchhaltung …«


[Sonderseiten – PR]

»Ich verlege Rohre – und was machst Du so?« Ausbildung bei mycity: spannend, abwechslungsreich, verantwortungsvoll Ann-Kathrin Herrmann ist im dritten Lehrjahr zur Anlagenmechanikerin – eine Berufswahl, die für eine junge Frau nicht ganz gewöhnlich ist: »Naja, wie viele Mädchen wollte ich eigentlich Friseurin werden oder was mit Kosmetik machen – meine Mutter hat mich auf die Idee gebracht, etwas Handwerkliches zu erlernen, da habe ich mich bei den Stadtwerken beworben. Nach einem Praktikum war ich hin und weg – das ist mein Beruf.« Sie schrauben, schneiden und biegen Rohre und Bleche. Sie stellen Gas- und Wasser-Hausanschlüsse her und setzen geplante Baumaßnahmen der Gas- und Wasserversorgung um. Dabei bauen Anlagenmechaniker auch alle erforderlichen Armaturen, Druckregler und Komponenten der notwendigen technischen Anlagen ein. Damit den Kunden nie das Wasser oder die Wärme ausgeht, sind die Anlagenmechaniker im Einsatz. »Ich stehe morgens auf und denke: ›Ja super, ich geh‘ zur Arbeit‹. Klar gibt‘s auch Tage, da habe ich mal keine Lust, aber das liegt meist am Wetter,« lacht sie, »Die Ausbildung bei mycity ist einfach super. Wir werden sehr unterstützt, haben zusätzlich zur Berufsschule interne Schulungen und lernen auch die Hintergründe und betrieblichen Zusammenhänge kennen.« Im dritten Lehrjahr führen alle Azubis gemeinsam ein Projekt durch: Sie bekommen ein Budget und planen, organisieren eigenverantwortlich bis zur Durchführung. In den vergangenen Jahren war es meist eine Veranstaltung für die pluscard-Kinder, in diesem Jahr haben sich die Azubis etwas Neues einfallen lassen. mycity legt viel Wert darauf, dass ihr Nachwuchs gefordert und gefördert wird: Schließlich ist das die Zukunft. »Wir übernehmen jedes Jahr einen Teil unserer Auszubildenden, je nach Bedarf in den verschiedenen Abteilungen«, erklärt Kerstin Witt, Personalverantwortliche, »so dass sich Engagement und Leistungsbereitschaft für die jungen Leute auch lohnen. Besonders im technischen Bereich übernehmen wir unsere Auszubildenden gerne.« Das trifft sich gut für die 19-Jährige, die auf die Frage, was sie nach ihrer Ausbildung machen möchte, ganz klar antwortet: »Mir gefällt es sehr gut hier, von daher würde ich gerne bleiben.« Ob es schwierig für sie war, als einziges Mädchen in der Abteilung eine Ausbildung zu machen, darauf sagt Ann-Kathrin ganz klar: »Nein. In der Berufsschule ist es manchmal anstrengend nur mit Jungs in einer Klasse, aber im Betrieb überhaupt nicht. Das Miteinander ist hier sehr angenehm. Wir Azubis haben unsere festen Ansprechpartner, aber auch jeder andere Kollege steht bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.« Wenn das Material doch mal zu schwer ist, sind die Männer immer hilfsbereit – aber: »Ich lege sehr viel Wert darauf, die meisten Sachen alleine zu bewältigen. Deshalb gehe ich in meiner Freizeit ins Fitness-Studio, um für den Berufsalltag gut gerüstet zu sein.«  [eva]

Ann-Kathrin hat sich zwar für einen Männerberuf entschieden, in Ihrer Freizeit steht sie auf schicke Klamotten, Pumps und knallige Farben: »Meine Werkzeugkiste ist auch ganz klar von allen anderen zu unterscheiden.« Sie ist bekennender Hello Kitty-Fan!

www.barftgaans.de | September 2012 | 

19


[Sonderseiten-PR]

Titelthema

Hinten: Marion Rochel (Ausbildungsteam), Stephan Schulz, Imke Brammer-Rahlfs (Personalvorstand), Nils Lindhorst, Christina Schlehufer (Marketing-Leiterin), vorne: Beate Krüger (Ausbildungsteam) und Julia Mohaupt.

Ausbildung: Kauffrau/-mann für Versicherungen und Finanzen (Schwerpunkt Versicherung)

Während der Ausbildung werden zuerst die Grundlagen und verschiedenen Versicherungszweige vermittelt. Im zweiten Schritt erfährt der Azubi, wie er die Risikosituation der Kunden besser einschätzen und sie entsprechend beraten kann. Stationen der Ausbildung: • Prüfung und Erfassung von Anträgen • Schaden- und Leistungsfälle regulieren • Beitragsberechnung • Einblicke ins Finanzwesen • Vertriebsunterstützung von Maklern und Agenturen • Kundenbeziehungsmanagement in der Praxis

Marion Rochel und Beate Krüger sind die Ansprechpartner zum Thema Ausbildung. Per E-Mail oder telefonisch unter: m.rochel@uelzener.de, Telefon 0581 8070-357, b.krueger@uelzener.de, Telefon 0581 8070-397, können Interessierte sich über die Ausbildung informieren.

20

| www.barftgaans.de | September 2012 

Mit Sicherheit die Karriereleiter hinauf »Wir bieten unseren Auszubildenden nicht nur eine ausgezeichnete Ausbildung in einem modernen Traditionsunternehmen«, betont Personalvorstand Imke Brammer-Rahlfs, »wir bieten Perspektiven für die Zukunft. Unsere Übernahmequote liegt bei fast 100 Prozent, abgesehen von den jungen Leuten, die sich anderweitig – z.B. in Richtung Studium – orientieren.« Das ergibt sich zum einen daraus, dass die Uelzener Versicherung seit Jahren expandiert, und aus unserer Top-Ausbildung. Fast alle Azubis schließen hier mit guten Ergebnissen ab. »Darauf sind wir natürlich stolz,« erklärt Marion Rochel, Ausbildungsleiterin und Mitglied des Prüfungsausschusses. »Das ist die beste Bestätigung, dass unser Ausbildungskonzept gut funktioniert.« In diesem Jahr haben vier Azubis die Messlatte für ihre Nachfolger ziemlich hoch gehängt. Julia Mohaupt, 22 Jahre, aus Uelzen, ist von der IHK sogar für den besten Abschluss ihrer Branche ausgezeichnet worden. »Ich war ziemlich aufgeregt und habe schon drei Monate vor der Prüfung angefangen, intensiv zu lernen«, erinnert sich Julia Mohaupt, »aber das hat sich ja ausgezahlt.« Den dritten Platz hat ihr Kollege Julian Hentschel, 22 Jahre, ebenfalls aus Uelzen, belegt. »Wir sind sehr stolz auf unseren Nachwuchs», betont Imke Brammer-Rahlfs. »Selbstverständlich auch auf Stephan Schulz und Nils Lindhorst, die ebenfalls mit guten Leistungen abgeschlossen haben.« Was ist das Geheimnis der Ausbildung? »Da steckt kein Geheimnis dahinter«, sagt Imke BrammerRahlfs, »wir nehmen unseren Auftrag als Ausbildungsbetrieb ernst und kümmern uns um unseren Nachwuchs. Das Beste was wir tun können, um unser eigenes Fachpersonal zu sichern. Bei uns ist niemand eine Nummer – kein Versicherter, kein Mitarbeiter und auch kein Tier. Das macht uns ›Uelzener‹ auch in der Branche zu etwas Besonderem. Als Spezialist für Tierversiche-


rungen ist unsere Empathie für Tierhalter und Tiere eine unserer großen Stärken. Schließlich haben ganz viele unserer Mitarbeiter selbst Hunde, Katzen und Pferde.« Vor gut zehn Jahren hat Marion Rochel die Ausbildungsleitung übernommen. »Es war ein Prozess, die alten Strukturen in diesem Bereich aufzubrechen. Unser Mentorenkonzept hat sich bewährt. Wir treffen uns regelmäßig, besprechen uns zu aktuellen Themen und tauschen Ideen aus. Unser Team wird diesbezüglich auch regelmäßig geschult.« In allen Abteilungen sitzen für die Ausbildung geschulte Mitarbeiter und Mentoren, die den Azubis zur Seite stehen. Im wöchentlichen Betriebsunterricht werden die Themen aus der Berufschule nochmals vertieft. Zusätzlich organisiert die Uelzener Versicherung noch Inhouse-Seminare zur Vorbereitung für die Zwischen- und Abschlussprüfung. Am ersten Tag starten die Neuen mit ihren »Paten«, Auszubildende aus dem zweiten Ausbildungsjahr, die eine Rallye durch das Unternehmensgebäude organisieren. »Das hilft, sich im Gebäude und in den verschiedenen Abteilungen zurecht zu finden«, bestätigt Julia Mohaupt. »Die Starter-Rallye ist mir sehr gut in Erinnerung geblieben. Sowieso habe ich es sehr positiv empfunden, dass sich so um uns bemüht wurde. Unsere Mentoren und Ausbilder hatten immer ein offenes Ohr«, bestätigt Stephan Schulz, 21 Jahre, aus Bad Bodenteich. Gemeinsam mit Nils Lindhorst und Julian Hentschel hat er vor der Ausbildung bereits ein Jahr Praktikum im Rahmen der FOS Wirtschaft hier absolviert. »Der Einstieg in den Beruf ist nicht ganz ohne, die Themengebiete sind schon sehr komplex«, sind sich Nils und Julia einig. »Wenn man dann aber langsam anfängt, die Zusammenhänge zu verstehen, dann macht es richtig Spaß«, erzählt sie. »Mein Lieblingsbereich ist die Antragsbearbeitung – hier kenne ich mich am besten aus.« Die erste Anlaufstelle für viele Versicherte ist der Teleservice: »Dieser Tätigkeitsbereich ist sehr lehrreich und interessant. Du hast den ersten Kontakt zum Kunden, egal worum es geht. Ob eine Information benötigt wird, ein Antrag gestellt wird, ein Schaden gemeldet oder sogar der Todesfall eines Tieres – da wird es auch schon mal sehr emotional«, berichtet Stephan Schulz. Seit drei Jahren organisieren die Azubis aus dem Ersten im Frühjahr einen Elternabend für die Nachrücker im August. »Das kommt sehr positiv an«, berichtet Beate Krüger, stellvertretende Ausbildungsleiterin. »Die Eltern lernen das Unternehmen und auch den Vorstand kennen, die Jugendlichen können sich schon mal umsehen, unseren Azubis Fragen stellen und erste Kontakte schließen. Außerdem ist das auch eine schöne Aufgabe, die unser Nachwuchs eigenverantwortlich durchführt.« Marion Rochel fügt lächelnd hinzu: »Wir bestellen nur das Catering.« »Die Uelzener Versicherungen sind ein sehr modern aufgestelltes Versicherungsunternehmen mit einem hervorragenden Workflow zwischen den Abteilungen und einem sehr guten Kundenservice«, berichtet Marketing-Leiterin Christina Schlehufer, die seit kurzem neu bei der Uelzener dabei ist. Was sich das Traditionsunternehmen von 1873 aber erhalten hat, ist der familiäre Charakter. »Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich bei anderen großen Versicherern so viel um die Mitarbeiter und Azubis bemüht wird«, glaubt Julia Mohaupt und Stephan Schulz fügt noch hinzu: »Die Kollegen interessieren sich für einen, es ist ein sehr schönes Miteinander. Sie haben uns drei Jahre lang geduldig alles erklärt und unsere Fragen beantwortet, sie wollen jetzt auch wissen, wie es bei uns weiter geht.« Anfang August haben die neuen Azubis angefangen und haben noch alle Erfahrungen vor sich, die Stephan, Nils, Julian und Julia schon erfolgreich hinter sich gebracht haben. »Für uns ist die Ausbildung auch ein Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung, wir fühlen uns für den Nachwuchs unserer Region verantwortlich«, unterstreicht Imke Brammer-Rahlfs das Engagement der Uelzener Versicherungen. Zur Zeit sind hier 13 Azubis und vier Jahrespraktikanten der Fachoberschulen beschäftigt.  [eva] www.barftgaans.de | September 2012 | 

21


[Anzeigen] Journal

Lüneburg Uelzen

Lüchow-Dannenberg

Wir suchen noch für 2012 Auszubildende zum Koch / zur Köchin Bewerbungen bitte an Lässig Restaurant Uelzen BioBahnhof GmbH Friedensreich-Hundertwasser-Platz 1 29525 Uelzen

andeln H h c r u d ft n Zuku Ökologisch. Regional. Im ÖkoRegio-Journal finden Interessierte alle Mitgliedsfirmen im Überblick oder auf der Internetseite unter www.oekoregio.com. Hier werden auch aktuelle Stellenausschreibungen der ÖkoRegio-Mitglieder veröffentlicht.

Öko-Branche als Jobmotor

Ausbildungsplätze für 2012 • Müller/ Müllerin (Fachkraft für Verfahrenstechnologie (m/w) in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft) • Bäcker/ Bäckerin (als Grundlage für die Weiterbildung zum Lebensmitteltechnologen (m/w) Für das Jahr 2013 suchen wir: • Müller/ Müllerin (Fachkraft für Verfahrenstechnologie (m/w) in der Mühlen- und Futtermittelwirtschaft) • Bäcker/ Bäckerin (als Grundlage für die Weiterbildung zum Lebensmitteltechnologen (m/w) • Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w) • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) • Industriekaufmann/ Industriekauffrau Bewerbungen bitte an: Bohlsener Mühle GmbH + Co. KG Zu Hd. Frau Marksteiner- Besenthal Mühlenstraße 1 29581 Bohlsen

22

| www.barftgaans.de | September 2012 

Die weite Landschaft im Nordosten Niedersachsens ist geprägt von herrlicher Natur und alter Geschichte. Und auch von mutigem Ideengeist und unbeirrbarem Tatendrang: So entstand eine der Hochburgen ökologisch arbeitender Unternehmen in Deutschland. In den drei Landkreisen Uelzen, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg befinden sich mehr als 150 Unternehmen, die auf die Vereinbarkeit von Ökologie und Ökonomie setzen, auf nachhaltiges Wirtschaften im Einklang mit Mensch und Natur. Viele von ihnen engagieren sich im ÖkoRegio Verein. Ökologische Standards im Unternehmen und im privaten Bereich sowie ein ausgeprägtes Bewusstsein für Nachhaltigkeit sind wichtige Voraussetzungen für die Mitgliedschaft in unserem Verein. Weit mehr Unternehmen, Verbände und auch die Politik wollen wir für die Verwirklichung einer echten Öko-Region im Nordosten Niedersachsens gewinnen. Ökonomie und Ökologie bilden eine erfolgreiche Einheit – davon sind wir überzeugt. Mit dem Zusammenschluss ökologisch-orientierter Unternehmen zum ÖKORegio e.V. wollen wir unsere Region stärken, für unsere Vision werben und natürlich weitere Mitstreiter gewinnen. Und weil ökologische Unternehmen wahre Jobmotoren sind, finden Interessierte auf der Internetseite weitere Stellenanzeigen und freie Ausbildungsplätze.

Ausbildungplätze für 2013 • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w) • Fachlagerist (m/w) • Technisches Produktdesign (m/w) • Mediengestalter (m/w) • Bürokaufleute (m/w) • Industriekaufleute (m/w) • Verkäufer im Einzelhandel (m/w) • duales Studium (m/w) • Maschinen- und Anlagenführer (m/w) Bewerbungen bitte an: Werkhaus Design und Produktion GmbH Z. Hd. Eva Danneberg Industriestraße 11+13 29389 Bad Bodenteich


[Sonderseiten – PR]

40 Jahre Hotel Kieferneck Ein bemerkenswertes Stück Bevenser Tourismusgeschichte

D

er 15. September ist ein großer Tag für das Quality Hotel Kieferneck in Bad Bevensen: Vor 40 Jahren checkten hier im Lerchenweg die ersten Gäste ein! Grund genug für uns, einmal einen Blick in die alten Gästebücher zu werfen und zu staunen! Kaum wiederzuerkennen ist das Hotel auf den Bildern von damals, und wer sich hier schon alles aufgehalten hat! Stars wie Heidi Kabel, Walter Giller, Wolfgang Tölz, bis hin zu Dieter Nuhr, Mario Barth und Justus Frantz wählten das ausgezeichnete Haus für die Dauer ihres Aufenthaltes in Bad Bevensen zu ihrem Domicil und sparten nicht mit Lob und Anerkennung. Da gab es für uns nur ein Problem: das Platz-Problem nämlich! Gerne hätten wir Ihnen mehr Stars und Sternchen präsentiert als auf den folgenden Seiten möglich war. Aber vielleicht machen Ihnen die Auszüge ja Appetit auf mehr und Sie besuchen einmal das Hotel und Restaurant Kieferneck und werfen selber einen Blick in die dort ausliegenden Gästebücher – es lohnt sich in vielfacher Hinsicht!

1972 bis 2012 www.barftgaans.de | September 2012 | 

23


Kinder, wie die Zeit ver Hotel & Restaurant Kienerneck: Alles begann im Jahre 1972. In diesem Jahr empfing das Hotel Kieferneck, als erstes Haus der gehobenen Kategorie in Bad Bevensen seine ersten Gäste. In dem damals noch jungen Kur-und Badeort – fast revolutionär ausgestattet mit eigenem Schwimmbad und Kellerbar. 40 Jahre sind seitdem vergangen und mittlerweile ist viel, sehr viel im Kieferneck passiert ...

1972 bis 1977

In diesen Jahren ist das Hotel Kieferneck Vertragshotel der BfA und beherberg deren Kurgäste

1974 Familie Becker, die Firma Hotel Kieferneck Fritz Becker GmbH & Co. KG, erwirbt das Hotel. Als Leiter des Hauses wird Herr Karl-Heinz Petersen eingestellt, der das Haus bis 1986 leiten wird. In den Jahren 1977 bis 1986 etabliert sich das Haus unter seiner Leitung als eines der ersten Häuser am Platz.

1975

Der kleine Luftkurort »Bevensen« wird »Bad Bevensen« und zieht somit noch mehr Kurgäste an.

1987 bis 1988

Einbau einer Sauna- und Dampfbadanlage sowie Renovierung des Schwimmbades

24

| www.barftgaans.de | September 2012 


rgeht…

1989 bis 1991

Renovierung aller drei Hoteletagen

1996

Das Haus wird vererbt an Frau Susanne Havemeister, die Firma wird »Hotel Kieferneck Susanne Havemeister KG«

November 2008

Übernahme des Hotels durch den heutigen Eigentümer Alexander von Keller Szepesi unter dem Markennamen Quality Hotel Kieferneck

2009

Entstehung der Wellness-Quelle-Kieferneck auf 1000m2, durch kompletten Umbau in UG und EG: zusätzlich zu Schwimmbad mit Gegenstromanlage, Sauna und Dampfbad gibt es einen Beauty-Salon, den Privat-Spa mit Doppel-Whirlpool, Infrarot-Sauna-Kabine, KneipFußbad und Ruheraum, dazu drei Massage-Räume, drei Kosmetik-Räume, Aroma-Bad und Fitnessraum. Erlangung des Prädikats «Service Qualität Deutschland»

2010

Übernahme und Betrieb des Bistro›s und Errichtung des Café›s in der Jod-Sole-Therme Wahl zum Hotel des Jahres aus 170 europäischen Quality Hotels

2010 und 2011

Neumöblierung von Zimmern und der Lounge-Bar, Einführung der 100% Frische-Küche

2012

Neugestaltung der Bar mit neuem Tresen und Bar-Technik

www.barftgaans.de | September 2012 | 

25


40 Jahre Kieferneck

D

ie Seele eines Hauses wird geprägt vom Geist seiner Menschen – das geht einem Hotel- und Restaurant nicht anders. Mit Alexander von Keller Szepesi kamen vor vier Jahren neue Ideen in das Traditionshaus, und der neue Name ›Quality Hotel Kieferneck‹. Innerhalb kürzester Zeit machte sich der frische Wind bezahlt mit der Auszeichung ›ServiceQualität Deutschland‹. 2010 wurde das Kieferneck aus 170 europäischen Quality Hotels Deutschland zur ›Nummer 1‹ gewählt. Immer in Bewegung bleiben, offen sein und den Mut haben, Neues zu starten – ist der Eindruck, den der erfahrene Hotelier ausstrahlt. In vielen Ländern hat er Hotels geleitet, geplant und deren Umsetzung von Anfang an betreut – alleine daraus lohnt es, eine Geschichte zu schreiben. Ganz im Zeichen Ihrer Entspannung steht das umfangreiche Wellness- und Kosmetik-Angebot in der Wellness-Quelle Kieferneck. . Relaxen Sie im Schwimmbad bei angenehmen 30° C oder powern sich mit der Gegenstromanlage aus. So richtig abschalten können Sie in dem großzügigen Saunabereich mit finnischer Sauna, Dampfbad und Ruhe-Lounge. Zu Zweit gemeinsam verwöhnen lässt es sich wunderbar in der „Private-Spa-Suite“, mit seiner Infrarot-Sauna-Kabine, dem Doppel-Whirlpool und Entspannung im eigenen Ruheraum danach. Professionelle Beauty-Behandlungen bieten weitere Möglichkeiten, sich Gutes zu tun.

26

| www.barftgaans.de | September 2012 

Das er vor vier Jahren das Kieferneck übernahm, war eher ein Zufall – zu der Zeit war er unter anderem mit der Geschäftsführung seines, damals erst 2 Jahre alten, «Comfort Hotel Lüneburg» und als Berater des «Manoir de Lébioles» in Spa (Belgien) beschäftigt, als die ehemalige Eigentümerin, Susanne Havemeister, das Kieferneck verkaufen wollte. »Ich habe es mir angeschaut und das Potenzial des Hauses gesehen«, erzählt von Keller Szepesi. In nur einem Jahr wurden das komplette Unter- und ein Teil des Erdgeschoss umgebaut, es entstand eine 1000 Quadratmeter große Spa- und Wellness-Anlage im ›Quality Hotel Kieferneck‹. Danach wurden Zimmer neu eingerichtet, die Lounge-Bar umgestaltet und mit neuem Tresen und neuer BarTechnik ausgestattet. Der Restaurantbereich punktet mit der 100%-Frische-Küche, die bei den Gästen des Hotels und aus der Umgebung sehr gut ankommt. »Uns sind auch Gäste aus der Region im Restaurant und Wellnessbereich herzlich willkommen«, betont Alexander Keller Szepesi, »Sie müssen nicht übernachten, um unsere Küche oder den Spa-Bereich zu genießen.« Auch hier ist das Konzept innovativ – hochwertig aber nicht hochpreisig, statt dessen wird viel Wert auf Regionalität gelegt. Raffiniert werden traditionelle Zutaten auch mal in ein neues Gewand gekleidet. Dazu gibt es attraktive Kombinationspreise – Duo, Terzett und Quartett als kulinarische Tischmusik. »Das schöne an meinem Beruf ist, das er so viele Facetten bietet. Kreativität ist für mich wichtig, am Puls der Zeit zu bleiben, sich immer etwas neues einfallen zu lassen. Ich habe mit Menschen zu tun und es macht mir Freude, wenn meine Gäste zufrieden und glücklich sind.« Seine eigene Karriere begann - noch vor der Hotelfachschule - als Page in einem 5-Sterne-Hotel in Wien. Das Hotelgewerbe ist ihm ins Blut übergegangen: »Ich hatte immer das Glück, das machen zu können, was mir Spaß macht«, meint von Keller, »Ich bin wohl der geborene Gastgeber.« 


[Anzeige]

Petra Wothe ist als Naturkostfachberaterin Ansprechpartnerin für alle Ernährungsfragen.

Iris Semler ist die Spezialistin für Frischeprodukte.

Simone Gappas Schwerpunktthema ist die Naturkosmetik.

Sommayeh Fardin kennt sich auch aus eigener Erfahrung sehr gut mit Lactose- und Fructose-Unverträglichkeit aus

Bio – logisch und gut

Geballte Kompetenz im Naturkostladen Naturel in Uelzen Seit einem guten Jahr wird der Uelzener Naturkostladen Naturel von der Elbers Hof GbR geführt. Mit dem Besitzerwechsel ist ein Plus an Frische in den Naturkostladen an der Dietrichsstraße gezogen: Jeden Tag wird frisches Obst und Gemüse geliefert, von dem das Saisongemüse direkt vom Elbers Hof in Nettelkamp stammt. Regionalität ist ein weiterer Punkt, auf den verstärkt Wert gelegt wird. »Was unseren Naturkostladen besonders auszeichnet ist die Qualität unserer Produkte. Bio ist nicht gleich bio und uns ist es wichtig, möglichst viel Lebensmittel in demeterQualität anbieten zu können«, erklärt Petra Wothe, die als ausgebildete Naturkostfachberaterin mit jahrelanger Erfahrung genau weiß, wovon sie spricht. Fleisch- und Wurstwaren stammen hauptsächlich vom Elbers Hof, außerdem ist das Naturel Glutenfrei-Bauckhof-Partnerladen. Bemerkenswert ist auch das Brot- und Backwarensortiment von vier Bio-Bäckereien aus der Region: Bäckerei Rasche, Bohlsener Mühle, Hofbäckerei Darzau und der Scharnebecker Bäcker liefern täglich frisch. In dem schönen, übersichtlichen Naturkostladen bekommen Kunden alles, was sie für das alltägliche Leben brauchen – von A wie Apfel bis Z wie Zahnpasta. Vor der Tür stehen kostenlose

Parkplätze zur Verfügung und wer nicht selbst in den Naturkostladenkommen kann, dem bringt der Lieferservice die Einkäufe direkt nach Hause. Die Mitarbeiter des Naturels besuchen regelmäßig Fortbildungen, um den hohen Beratungsstandard, den die Kunden sehr zu schätzen wissen, immer weiter auszubauen. Geöffnet ist das Naturel montags bis freitags von 8.30 bis 18.30 Uhr und sonnabends von 8.30 bis 13 Uhr.

Dieterichsstraße 3 | 29525 Uelzen Telefon: 0581 16826 | Telefax: 0322 23776710 E-Mail: Naturel-Uelzen@t-online.de www.naturel-uelzen.de

Das Elbers Hof Erfolgskonzept: Die Biokiste

Elbers Hof GbR Ulrich Elber und Katja Nitzsche An der Kirche 5 29559 Nettelkamp

Telefon 05802 4049 Telefax 05802 296 E-Mail info@elbers-hof.de Internet www.elbers-hof.de

Seit 1991 vermarktet der demeter Elbers Hof die hier erzeugten Lebensmittel über die Biokiste. Jede Woche werden für viele Einzelhaushalte, Familien und Firmen Biokisten von uns zusammengestellt und direkt ins Haus geliefert. Auf unseren Feldern werden über 100 verschiedene Gemüsesorten, Salate und Kräuter in bester demeter-Qualität angebaut. Neben einer Mutterkuhherde, Schweinen und Gänsen werden noch verschiedene Kleintiere auf dem Elbers Hof gehalten, die Tiere leben artgerecht auf der Weide und auf Stroh. Im Online-Hofladen unter www.elbers-hof.de können Sie sich über aktuelle Inhalte der Biokiste informieren und Ihre Lieferung selbst zusammenstellen.

Mit der Biokiste können Sie sich frisches Gemüse und Obst in bio/demeter-Qualität und viele andere Naturkostprodukte ins Haus bringen lassen.

www.barftgaans.de | September 2012 | 

27


Lebensfreude

© Christian Jung - Fotolia.com

4 Äpfel, 100 g Butter, 3 EL Rohrzucker, 6 cl Apfelsaft, 300 ml Sahne, Rosenwasser; Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Butter in der Pfanne schmelzen lassen, Zucker hinzugeben und leicht karamellisieren lassen. Äpfel in dem Karamell kurz dünsten. Sahne und Apfelsaft dazugeben und das Ganze vorsichtig einkochen lassen, bis die Äpfel weich, aber noch bissfest sind. Auf Desserttellern anrichten, mit Rosenwasser beträufeln und eine Kugel Vanilleeis dazu servieren.

Apfelkompott

Obstbaumalleen

300 g Mehl, 150 g Butter, 180 g Zucker, 1 Pk. Vanille-Zucker, 2 TL Backpulver und 2 Eier zu einem Mürbeteig verarbeiten und ½ Stunde kalt stellen. 2/3 des Teigs für den Boden in eine gefettete Springform füllen, 1 Suppenteller voller in Scheiben geschnittene Äpfel darauf verteilen, mit 3 EL Zucker bestreuen. Den restlichen Teig ausrollen und die Äpfel damit bedecken. Butterflöckchen drauf, mit Zucker bestreuen, 45 Minuten bei 200 -220 Grad in den Ofen.

© emmi - Fotolia.com

Apfelkuchen

Der Landkreis Uelzen ist geprägt von Obstbaumalleen mit knorrigen alten Bäumen, die inzwischen meist lückenhaft sind und selten durch Nachpflanzungen ergänzt wurden. Viele der heute alten Bäume wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts gesetzt, und so finden sich hier vor allem alte hochstämmige Sorten. Vereinzelt finden engagierte Bürger, die Obstbaumalleen wieder ergänzen oder alte Bäume ersetzen. Es ist auch möglich, Patenschaften für Bäume zu übernehmen und deren Obst zu ernten: Auskünfte hierzu erteilen die Gemeinde. 

Anzeige

© Christian Jung - Fotolia.com

Apfelsaft Bei der Hofmosterei Carstensen in Flinten hat die Saison begonnen. Sie möchten Ihre Äpfel zu leckerem Saft verarbeiten lassen? Dann vereinbaren Sie einen Termin unter 05824 1734. www.hofmosterei-carstensen.de

28

| www.barftgaans.de | September 2012 


© Christian Jung - Fotolia.com

Apfel Zeit

TV-Tipp: NDR-Landlust zu Gast bei der Hofmosterei Carstensen | am 7. Oktober um 20:15 im »Dritten«

zwei wochen reife noch heran, bis deine schalen rot sich zeigen. dein bäckchen hat mir›s angetan. ach, würden sich die zweige neigen! © Ingo Baumgartner

“ www.barftgaans.de | September 2012 | 

29


Elektrisch durch die Heide Mit dem E-Bike kommen jetzt auch weniger geübte Radler in Schwung. Höhenunterschiede und Gegenwind lassen sich mit dem eingebauten »Rückenwind« leicht überwinden. Auch längere Tagestouren oder gemeinsame Fahrten trotz unterschiedlicher Fitness sind problemlos möglich. Die Heide RegionUelzen unterstützt diesen Trend: E-Bike-Tourenpläne bekommen Sie Kostenlos in den örtlichen Touristinfos. Seit neuestem können Sie Ihre Akkus an Ladestationen unterwegs kostenlos aufladen.

30

| www.barftgaans.de | September 2012 


www.barftgaans.de | September 2012 | 

31


Elektrisch durch die Heide

Addenstorfer Heide

Velgen

Kloster Medingen Kurpark Bad bevensen Bad Bevensen

Klein Bünstorfer Heide

Kloster Ebstorf

Arboretum Melzingen Ellerndorfer Heide

E-Bike Heide-Tour (ca. 68 km) Bad Bevensen  Jelmstorf Velgen Hanstedt I Bode  Brockhöfe  Ellerndorf  Stadorf  Ebstorf  Vinstedt  Tätendorf  Bad Bevensen Streckenprofil: Die Tour verläuft überwiegend auf Straßen mit geringer Verkehrsdichte, Rad- oder Wirtschaftswegen. Leicht hügelig. Info & Kartendownload: www.heideregion-uelzen.de

32

| www.barftgaans.de | September 2012 

Zwei Heideklöster (Medingen und Ebstorf) sowie die einzigartige Landschaft der Ellerndorfer Wacholderheide liegen auf dieser abwechslungsreichen Strecke. Mit dem E-Bike meistern Sie die kleinen Hügel mit Leichtigkeit und können sich ganz auf die Landschaft konzentrieren. Kleine Dorf-Gaststätten und Cafés laden unterwegs zur Einkehr ein. Eine Abstimmung auf die Öffnungszeiten der Klöster ist bei dieser Tour erforderlich, denn die Heideklöster Ebstorf und Medingen können nur zu bestimmten Zeiten besichtigt werden. Lohnenswert ist diese Tour vor allem im Spätsommer, zur Heideblüte. Ausgangspunkt der Tour ist Bad Bevensen. Im kleinen Heidedorf Medingen, kurz hinter Bad Bevensen, liegt das Kloster Medingen, das seit 1336 existiert. Nach einem Brand im Jahre 1781 musste das Kloster neu erbaut werden und präsentiert sich seit dem als schlossähnliches Gebäude im klassizistischen Stil mit beeindruckender Rundkirche in der Mitte der Klosteranlage. Das Kloster beherbergt Kunstschätze wie Teppiche, Gemälde, Silber und Stickereien mit Flussperlen aus der Ilmenau. Kurz hinter dem kleinen Heidedorf Jelmstorf liegt die rund zehn Hektar große Addenstorfer Heide.


Freizeit Eine Besonderheit hier ist ein Hügelgräberfeld aus der älteren Bronzezeit (ca. 1500 v. Chr.) mit 45 Grabhügeln. Anhand von Modellen wird über den Bau von Hügelgräbern und über den Totenkult der Bronzezeit informiert. In Hanstedt I ist vor allen die Feldsteinkirche St. Georg eine Radpause wert. Diese Kirche gehört zu den wenigen erhaltenen alten Feldsteinkirchen in der Lüneburger Heide. Sie war in weitem Umkreis die erste Kirche. Der älteste Teil, das eigentliche Kirchenschiff, ist um 980 entstanden. Diese Jahreszahl findet man an der Decke im Inneren der Kirche. Das wuchtige Feldsteinmauerwerk mit rundbogigen Fenstern hat heute noch etwas Ursprüngliches an sich. Neben den beiden Klöstern Ebstorf und Medingen ist vor allem die Ellerndorfer Wacholderheide ein Herzstück dieser Tour. Als kulturhistorisches Relikt ist die Ellerndorfer Wacholderheide mit ihrem ungewöhnlichen Wacholderbestand und einem ganz eigenen Charme eine ungewöhnliche Attraktion mit hohem Erlebniswert für jeden Naturliebhaber. In Ebstorf erwartet Sie das Kloster Ebstorf. Beeindruckend ist hier vor allem die originalgetreue Kopie der Ebstorfer Weltkarte aus dem 13. Jahrhundert, die in ihrer Größe und Fülle das christlich-europäische Weltbild des ausgehenden Mittelalters darstellt. Ein weiterer seltener Schatz ist im Kloster Ebstorf die aus der Zeit der Wallfahrten stammende Madonna auf dem Nonnenchor, in deren rückwärtigem Schrein das heilige Öl der Märtyrer als Reliquie gefunden wurde. Zudem beherbergt das Kloster zahlreiche Truhen aus dem Mittelalter. [HeideRegion Uelzen]

Kraft tanken… An vielen Orten lädt die Gastonomie zu Pausen ein. Oft verbunden mit der Möglichkeit die Akkus aufzuladen.

Kloster Ebstorf Beeindruckend ist hier vor allem die originalgetreue Kopie der Ebstorfer Weltkarte aus dem 13. Jahrhundert. Kloster Medingen Das Medinger Damenstift gehört zu den sechs «Lüneburger Klöstern», die sich seit dem Mittelalter erhalten haben.

Anzeige

Impulse i8 RHS 8.G Nexus

Gemessen in der unteren Unterstützungsstufe auf flacher, windstiller Strecke bei 10 - 15 °C Außentemperatur und einem Gesamtgewicht von 105 - 110 kg.

www.barftgaans.de | September 2012 | 

33


[Anzeigen]

Das Gutshaus beim diesjährigen Hoffest Anfang September.

Eventgastronomie und Urlaub auf Henning Baucks BioGut Genuss in Bio-Qualität: Feste feiern, Seele baumeln, Natur erleben

Sie schaffen es nicht zum Hofverkauf? Besuchen Sie unseren neuen Online-Shop: www.bauck-shop.de

Bald sind Herbstferien – ohne weite Wege ein paar schöne Tage und ländliche Idylle genießen: Seele baumeln lassen auf dem Biobauernhof. Morgens das Frühstücksei selbst aus dem Hühnernest holen, tagsüber eine Fahrradtour am Kanal oder durch die schöne Feldmark und in den angrenzenden Waldgebieten wandern … Vor allem für Kinder sind die Fütterzeiten ein Erlebnis. Sabine bietet Interessierten einen Einblick in den Hofalltag – zusammen kochen, vielleicht auch einwecken, Kuchen backen und Marmelade kochen oder auch Käse herstellen? Möglichkeiten gibt es auf dem BioGut viele. Kochen mit Freunden unter Anleitung eines Kochs, Weinprobe im Weinkeller, Geburtstagsfeiern, Weihnachtsfeste oder Landhochzeit? Das Gutshaus kann – mit oder ohne Bewirtung – auch im Ganzen gemietet werden.

Doppelzimmer und Appartements für bis zu sechs Personen stehen im Gutshaus zur Verfügung.

34

| www.barftgaans.de | September 2012 


Weinprobe für Gruppen und auf Anmeldung am 6. Oktober.

Henning Bauck – Biolandwirt und Viehzüchter aus Leidenschaft.

Einkaufen auf dem BioGut Immer freitags ist auf Baucks BioGut Hofverkauf mit Stallbesichtigung. Von 9 bis 18 Uhr öffnet der Bio-Konsum seine Türen und der Marktwagen steht auf dem Hofgelände. Angeboten wird das komplette Sortiment aus eigener Produktion. Wurst und Fleischspezialitäten von • Deutsch Angusrind, saisonal auch Büffel und Bison • Landschweine • Bentheimer Landschaf und Lamas • Damwild und Davidhirsch sowie Wild aus heimischer Forst • Hähnchen, Perlhuhn, Flugenten, Bronzeputen und Gänse • Kaninchen Aus der Käserei • über 100 Biokäsespezialitäten aus Deutschland und Europa • eigene Butter- und Frischkäseveredelung Ein kleines Bioladensortiment, Backwaren von der Bohlsener Mühle, frisches Obst und Gemüse runden das Angebot ab. Außerdem gibt es jeden Freitag Kaffee und selbstgebackene Kuchen und Torten. Weinprobe am Sonnabend, 6. Oktober Bei leckerem Essen werden ausgesuchte Bio-Weine von deutschen Weingütern verkostet. Anmeldung unter 0152 36796389 oder per E-Mail: aktion@henning-bauck.de

Rustikal-stilvoll feiern auf dem BioGut: Auch das komplette Gutshaus kann für Events gemietet werden.

Sabine Kliche, Käsespezialistin und gute Seele, kümmert sich um Kunden und Gäste auf dem BioGut.

Hofverkauf immer freitags von 9 bis 20 Uhr. Zu Feierlichkeiten wie hier beim Hoffest hat der Bio-Konsum geöffnet. www.barftgaans.de | September 2012 | 

35


[Anzeige]

Lieber sauber auf der ganzen Linie

Schleudern Sie noch – oder sparen Sie schon? Natürlich meinen wir nicht den Schleudergang Ihrer Waschmaschine! Sondern Energie – ein Thema, das uns in den nächsten Jahren weiter beschäftigen wird: Wir wollen die Energiewende, wir wollen sauberen Strom, wir wollen sparen und trotzdem auf nichts verzichten! Sie wissen, dass im Haushalt viel Energie gespart werden kann – aber wissen Sie auch, wie hoch das Potenzial ist? Sie werden sich wundern, wenn Sie die Rechnung aufs Exempel machen.

Beispiel Kühl- / und Gefrierkombi: bis zu 728 Euro Ersparnis Riesige Einsparmöglichkeiten bieten unsere Kühlschränke und Gefriergeräte. Da zählt nicht nur die Effizienz, sondern auch der Bedarf. Brauchen Sie wirklich eine große Gefriertruhe (310 Liter, 44 Euro im Jahr)* und einen Kühlschrank (200 Liter, 22 Euro im Jahr)* oder reicht nicht auch ein Kombigerät mit insgesamt 360 Litern (52 Euro im Jahr)*? Da sollte sich jeder die Frage stellen: Wieviel Vorrat brauche ich wirklich?

Beispiel Waschmaschine: bis zu 280 Euro Ersparnis Sie brauchen eine neue Waschmaschine und sind hin- und hergerissen, ob es die A-Variante nicht auch tut? Im Gegensatz zu einer Waschmaschine mit einer Energieeffizienz von A+++ (5 kg Füllung, 6 Wäschen pro Woche) verbraucht diese gute 20 Euro im Jahr mehr. Wie alt ist Ihre jetzige Waschmaschine – zehn Jahre oder sogar noch älter? Statistisch stehen in den deutschen Haushalten Elektrogeräte durchschnittlich 14 Jahre. Bei der Waschmaschine macht das 280 Euro – von der Waschleistung, Wasserverbrauch und der Handhabung wollen wir gar nicht reden …

Machen Sie sich einmal die Mühe, rechnen Sie den Verbrauch Ihrer Geräte aus, überlegen Sie sich, ob das Volumen noch zeitgemäß ist, und schauen Sie, was ein Neugerät – das zu Ihrem Bedarf passt – einspart.

Service ist unsere Stärke

Unsere Fachberater unterstützen Sie dabei gerne in allen Energiefragen. Wer sich vorab schon Gedanken machen möchte und selbst ein bisschen mit Zahlen jonglieren will, der findet unter folgenden Adressen interessante Informationen und Energierechner: www.thema-energie.de www.stromeffizienz.de www.energie-bewusstsein.de

Andrea Roth-Hiegle und Rolf Müller sind Spezialisten für Haushaltsgeräte. Zusätzlich sind die langjährigen Euronics-Mitarbeiter Fachberater für Miele Geräte. Ein weiteres Steckenpferd der beiden ist die Energieberatung.

36

| www.barftgaans.de | September 2012 

 

* durchschnittliche Jahres-Ersparnis im Verhältnis A zu A+++ Geräten


F O ST !

BEECTRONICS EL

SPITZEN-SERVICE & TOP-BERATUNG!

Uelzen

EURONICS XXL Uelzen

Öffnungszeiten:

EURONICS XXL MEGA COMPANY Uelzen GmbH Meisterweg 2 · 29525 Uelzen Telefon 0581-90880 www.euronics-uelzen.de

MONTAG – FREITAG 09.30 – 19.00 SAMSTAG 09.30 – 18.00

KW17/2012 Irrtümer, Druckfehler sind vorbehalten.

EURONICS – Über 11.000 Mal in Europa.

best of electronics!37

www.barftgaans.de | September 2012 | 


[Sonderseite PR]

Schieber, Tellerwäscher und Übergreifer

Jennifer mit dem neuen Renault Twingo beim ADAC Junge FahrerTraining

F

ür Jennifer Dreher aus Westerweyhe war es ein ereignisreicher Monat: Am 1. August begann das sympathische Mädel seine Ausbildung zur Automobilkauffrau im Autohaus Stein in Uelzen, drei Wochen später konnte sie ihren 18. Geburtstag feiern und nach einem Jahr begleitenden Fahrens endlich den heiß ersehnten Führerschein in Empfang nehmen – die geeignete Kandidatin also für »Barftgaans«, um als Testpilotin sowohl den Renault Twingo als auch das ADAC Junge Fahrer-Training live und in Farbe auszuprobieren. Für besonders schöne Farbe sorgte dabei der knuffige, leuchtend blaue Twingo mit großem Faltdach, den Jennifers Chef, Jean Zigahn, freundlicherweise für diesen Tag zur Verfügung gestellt hatte.

bedienen es hingegen ganz cool einarmig (man muss ja mit der anderen Hand den Schalthebel festhalten, da dieser sich ständig selbstständig bewegt!). Nur die Übergreifer finden seine Zustimmung. »Die ›Viertel vor drei-Stellung‹ ist die beste Position am Lenkrad, um euer Fahrzeug in jeder Situation sicher im Griff zu haben«, macht Hartmut Hilbert seinen Schülern sehr anschaulich klar. Und auch das lässige ›Liegen‹ im Fahrersitz verliert bei seinen weiteren Ausführungen im Falle eines Unfalls seine vermeintliche Coolness. Betretenes Schweigen bei den Fahrern, das aber durch die lockere Art des Trainers nur von kurzer Dauer ist. Auch Jennifer hat sich bei der eher lässigen Variante ertappt und beobachtet sich fortan kritisch, aber in bester Laune. »Das macht einfach Spaß«, meint die schon jetzt begeisterte Autofahrerin. Weiter geht´s also mit dem richtig eingestellten Sitz und korrekter Lenkradhaltung zum erneuten Slalomfahren und Einparken. Dass dabei von zwölf Fahrern nur vier die während des Fahrens zu lösende Kopfrechenaufgabe bewältigen, macht anschaulich, wie sehr die

Die korrekte Sitzposition ist für das Beherrschen des Fahrzeugs mit entscheidend: den Sitz so einstellen, dass das Kupplungspedal bei gewinkeltem Bein durchgetreten werden kann. Rückenlehne aufrecht, sodass die Hände bei leicht gebeugten Armen bequem das Lenkrad erreichen. Im ADAC Fahrsicherheitszentrum Embsen wurden die Teilnehmer von ihrem Trainer Hartmut Hilbert herzlich begrüßt und über den Ablauf des Tages informiert. Gemeinsam mit elf anderen Fahranfängern soll Jennifer in acht Stunden auf dem 21 Hektar großen Testgelände des ADAC – dem modernsten Europas – bei verschiedenen Übungen ihre eigenen Fähigkeiten am Lenkrad und auch das Fahrverhalten und die Grenzen ihres Autos besser kennenlernen. Schon bei der ersten Aufgabe, dem Slalom-Parcours, wird klar: Sicheres Fahren beginnt mit der richtigen Lenkradhaltung und dem korrekten Sitz. Verkehrspädagoge und Trainer Hartmut Hilbert teilt mit geübtem Auge seine Truppe in Schieber, Tellerwäscher und Übergreifer ein: Erstgenannte schieben ihr Lenkrad immer stückchenweise durch die Hände in die gewünschte Position, die Tellerwäscher

38

| www.barftgaans.de | September 2012 

Trainer Hartmut Hilbig schickt Jennifer Dreher mit Tipps und Tricks in die richtige Spur.


Unsere begeisterte ›Testpilotin‹ am Ende des Tages: »Das was ein super Tag! Der Twingo ist ein tolles Auto – wendig, übersichtlich und sicher!«

Konzentrationsfähigkeit bei Doppelbelastungen am Steuer leidet. Um das noch deutlicher zu merken, bleibt übrigens ganz bewusst während des Fahrens das Radio an, während der Coach über Funk seine Anweisungen, Tipps und Korrekturen gibt: »Achtung Jennifer, Du fährst in eine Nebelwand!« Oh, ha – wo ist denn noch mal der Schalter für die Nebelschlussleuchten? Jennifer kommt ins Schwitzen und muss wohl ihren Freund Twingo noch etwas besser kennenlernen. Es folgen Bremsübungen auf trockener und nasser Fahrbahn und in Kurven, plötzliche Hindernisse in Form von Wasserfontänen und Kurvenfahren mit verschiedenen Geschwindigkeiten, bei denen so mancher erstmals mit den Fliehkräften Bekanntschaft macht. Der ein oder andere Fahrer macht dann auch große Augen, dass sein Auto sich plötzlich auf rutschigem Untergrund in eine ganz andere Richtung bewegt als er eigentlich wollte, oder mitten in das »Hindernis« hineinrutscht. Wie war das noch mit dem vorher selbst geschätztem Bremsweg? »Ja, genau das sollen sie hier üben und sich bewusst machen, wie diese Situation im Straßenverkehr hätte aussehen können«, kommentiert Hartmut Hilbert. »Denn da haben sie oft nur eine Chance!«  [nadja]

www.barftgaans.de | September 2012 | 

39


[Sonderseite PR]

wie viel Alltag Kann der

D

ie Frage »Is it love« beantwortete die MINI-Fangemeinde im Jahr 2005 700.000-mal mit »YES!«. Und dafür gibt es auch einen Grund: Es ist nur schwer vorstellbar, dass jemand im Mini schlechte Laune hat, denn der Kleine gibt seine Lebensfreude sofort an den Fahrer weiter – schon bevor der den Motor überhaupt startet. Kaum hat man Platz genommen, fühlt man sich schick, sexy und verdammt begehrt. Dass die anhimmelnden Blicke vom Straßenrand meist dem Auto gelten, ist nebensächlich. Im Inneren bietet der »Coole Kleine« selbst für lange »Fahrgestelle« ausreichend Platz, die Chrome-Kippschalter der Innenraumbeleuchtung und Fensterheber sind richtig edel. Etwas gewöhnungsbedürftig mutet die Platzierung der, an eine Küchenwaage erinnernden, Tachoanzeige an: sie steht mittig auf dem Armaturenbrett, genau über dem Radio. Direkt über dem Lenkrad trohnt der Drehzahlmesser. Die Fahrleistungen überzeugen, die Lenkung spricht sehr direkt an, das Fahrwerk ist straff und der Spritverbrauch moderat. In der jährlichen Pannenstatistik des ADAC schneidet der MINI mit Bestnote ab. ABER: Wie sieht es denn mit der Tauglichkeit im Alltag aus – verkraftet der kultige Knirps den Alltag eine jungen Lady? Wohnung pimpen, Prosecco-Kisten für die Einweihungsparty besorgen und viele, viele Schuhe shoppen! Wie viel Alltag kann der MINI. Jihan hat es auspobiert.

Vorsicht bei Unterführungen! Sechs 12,5-Liter-Eimer weiße Wandfarbe, einen Karton mit Tapetenrollen und diverses Malerzubehör waren problemlos und schnell im Kofferraum verstaut. Zumal sich die Rücksitzbank des MINIs mit einem Handgriff – von der Heckklappe aus erreichbar – umlegen lässt. Nur wohin mit den Teleskopstangen für die Farbroller und vor allem wohin mit der Teppichrolle? Nur gut, dass der Kleine eine große »Klappe« hat – nämlich am Dach. Schiebedach auf und zack, rein mit der Rolle. Noch schnell anschnallen – die Teppichrolle – zusätzlich mit einem Spanngurt verzurrt und: passt. Ab nach Hause, ran an die Arbeit. Ob diese Methode des Teppichtransportes tatsächlich sinnvoll ist, sollte gründlich überlegt sein. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass die, in der Straßenverkehrsordnung genannte, zulässige Ladehöhe nicht überschritten werden darf und die Ladung sorgfältig gegen Verrutschen gesichert werden muss.

Mehr Durst als Kofferraum… Ein einfacher Einkaufswagen war nicht ausreichend. Der Rest einer ganzen Palette voller Sektkartons sollte es unbedingt sein. Schließlich kommt man nich wieder so jung und so fröhlich zusammen – zumindest nicht so jung. Für unseren smarten Briten überhaupt fast gar kein Problem. Acht Kisten in den Kofferraum. Ups, schon voll. Wieder raus damit, Rücksitze umgekippt (geht ja bekanntlich ganz einfach), und nochmal: acht Kisten rein, ganz weit durchgeschoben, weitere drei direkt an die Ladekante. Jetzt passen schon mal 11 Kisten. Dann noch eine Lage oben drauf. Da waren es 16. Zwei Kisten vor, eine auf den Beifahrersitz – sind 19. Zwei Kisten ausgepackt, die Ritzen zwischen den Kisten im Kofferraum mit neun Flaschen gestopft und weitere drei Flaschen hinter den Fahrersitz. Den letzten Karton ausgepackt, zwei Flaschen fallen gelassen – kaputt. Vier hinter den Beifahrersitz – zu diesem Zweck natürlich die eine Kiste wieder vom Sitz runtergenommen. Bravo! Es geht doch – Prost.

40

| www.barftgaans.de | September 2012 


»Da würden noch mehr reingehen«, entgegnet Jihan ungefragt meinem ungläubigen Blick, »das Geld war alle«. Mein Blick hatte sich auch nicht darauf bezogen, ob die Kartons wirklich alle in den Kofferraum passen... Natürlich passen sie. Selbst ohne den Rücksitz zu klappen, verschwanden die Schuhe ganz bequem im Kofferraum des KleinenGroßen. Bis auf ein Paar, das hat Jihan gleich anbehalten.  [kay]

MINI -SMI LE VO LLKA SKO /

9,99 €

MON AT ***

Mehr Platz im Kofferraum als Geld im Beutel… Was wäre so ein Alltagstest ohne Schuhkartons? Zugegebenermaßen ging es dabei eigentlich um die schicken Sohlen, aber bei den edelen Teilen sollte auf die Umverpackung nicht verzichtet werden, also: Schuhkartons. Kaum waren drei Stunden vergangen – wir hatten gerade die gefühlt vierte Kanne Kaffee im Coffeeshop gegenüber dem Schuhparadies bestellt, die Tageszeitung gelesen, auswendig gelernt und zu Papierhüten verarbeitet, eilte Jihan schon aus Ihrem neuen Lieblingsladen über die Straße, um uns abzuholen. Nochmal eine halbe Stunde später hatte sie die Regale am Eingang des Schuhladens hinter sich gelassen und präsentierte stolz die fette Beute: Acht schmucke grüne Kartons auf dem Arm, zwei direkt vor ihren Füßen und drei standen hinter dem nächstgelegenen Verkaufsdisplay. Ab damit zum MINI.

Abb. ähnlich

AGILITÄT FÜR DIE STADT – UNSER STADTFLITZER!

MINI ONE IN DER B&K AUSSTATTUNGSVARIANTE „LAUREL“, 55 kW (75 PS), Pepper White oder anderen Lackierungen**, 17“ LMRadsatz in Schwarz, Klimaanlage, Sport-Lederlenkrad, Radio MINI CD, Nebelscheinwerfer, Bordcomputer, Sitzheizung vorn, Lichtpaket uvm. Verbrauch (l/100km): innerorts 7,2 · außerorts 4,4 · kombiniert 5,4 · CO2-Emission 127 g/km · CO2-Effizienzklasse D. Angaben gemäß ECE-Fahrzyklus. UNSER LEASINGANGEBOT FÜR SIE: Laufzeit 36 Monate | Laufleistung 10.000 km p.a. | Mtl. Leasingrate 189 €* | Sonderzahlung 1.999 €.

189 € / MONAT *

*Ein Angebot der BMW Bank GmbH, Heidemannstr. 164, 80939 München. Stand 09/12. Zzgl. 890 € für Auslieferungspaket (Umweltplakette, Überführung, Zulassung). ** Metallic Lackierung gegen Aufpreis von 450 €. *** Für einen mtl. Aufpreis von 9,99 inkl. Vollkaskoversicherung. Unabhängig von der Schadenfreiheitsklasse.

B&K GmbH & Co. KG Ihre Ansprechpartnerin Frau Jihan Mustafa Tel 0581. 97 000-47 www.bundk.de

www.barftgaans.de | September 2012 | 

41


Lüneburger Straße 31 - 33 · Uelzen | Bahnhofstraße 16 · Bienenbüttel | Lüneburger Straße 13 · Bad Bevensen

42

| www.barftgaans.de | September 2012 


[Anzeige]

W

enn es um hochwertige Schuhe und aktuelle Trends geht, ist das Schuhhaus Höber in Uelzen, Bad Bevensen und Bienenbüttel die Adresse im Landkreis Uelzen! Markenvielfalt und kompetente Beratung machen das Fachgeschäft mit Tradition aus. Das Höber-Team hat in diesem Herbst besonders schöne Kollektionen für seine Kunden ausgesucht. Die Herbst-Trends sind unglaublich vielseitig, mischen Farben und adaptieren klassische Styles in moderne Looks. Vor allem ist Farbe am Fuß ganz groß im Kommen – stimmen Sie sich im Herbst schon mal ein und seien Sie gespannt auf den Frühling. Converse – was Farbvielfalt und -design anbetrifft, gibt es wohl keinen, der mehr zubieten hat als der Dauerbrenner ›Converse Chucks‹. Tommy Hilfiger – ist eine der begehrtesten Premium Lifestylemarken. Das grundlegende Desingcredo mischt klassische Stielelemente mit den neuesten Trends und aktuellen Materialien zu einem einzigartigen Style, der trendbewuste Menschen jeden Alters kleidet. Vagabond – Die Schuhmarke Vagabond wurde in den späten 60er Jahren in Schweden gegründet. Nach einem kurzen Aufenthalt in Italien zog es den Konzern zurück zu seinen Wurzeln nach Schweden, um seine nordeuropäischen Kunden mit urbanen, trendweisenden Modellen zu beglücken. Dabei reicht die Palette von stylischen Sneakern bis hin zu mondänen Pumps. SPM – drei Buchtaben stehen für eine der heißesten Schuhmarken des KOntinents. Im Süden Hollands werden nämlich Schuhe gemacht, die mit extravaganten Designs, lässigen Details, hochwertiger Verarbeitung und ausgewählten Materialien auf den Straßen für große Augen sorgen.

www.barftgaans.de | September 2012 | 

43


[Anzeigen]

Gesucht:

Der knackigste Jeans-Po!

Starke Mode fÜr Frauen mit Figur

[Jeans Number One Contest]

Hier werden schlanken Frauen neidisch

Das sitzt! Das Jeans Number One Team hat das Auge fürs richtige Maß – unsere Leser haben das Auge für den schönsten Po! Damit Damen und Herren Spaß an der Aktion haben, werden der schönste Frauen-Po und der knackigste Herren-Hintern gesucht. In welcher Hose kommt der Allerwerteste am besten zur Geltung: Lee, Pioneer Paddocks, HIS, Cross, Levis oder Mac? Kommen, probieren, knipsen! Und übrigens – machen Sie sich keinen Sorgen über Größen oder Längen, bei Jeans Number One gibt es Hosen mit bis zu 40 Inch-Länge und in fast allen Größen. Abgestimmt werden kann im Internet unter www.barftgaans.de und wer im Laden seine Stimme abgibt oder eine Karte schreibt, nimmt zusätzlich an einer Verlosungsaktion teil: Der jeweils schönste männliche und der schönste weibliche Po dürfen sich als Gewinn eine Jeans aus dem Ladensortiment aussuchen. Unter den »Abstimmenden« wird eine Lee-Jeans verlost!

Frauen mit Figur müssen keine weiten Reisen machen, um die schönsten Modetrends zu finden. Bei Yasne´s Mode Chic an der Lüneburger Straße 23 in Uelzen werden große Größen fündig. Geschäftsinhaberin Waltraud Lehner-Brust hat das Gespür für das BesondeDie limitierten Jubiläumsmodelle und viele re und geht regelmäßig auf die Suche nach weitere wunderschöne Schmuckstücke finden den neuesten Trends für besondere Anlässe, Alltag und Freizeit: Hochwertige Materialien, Sie bei ›Schöne Dinge‹ in der Veerßer Straße. mit Liebe zum modischen Detail – da können schlanken Frauen schon mal neidisch werden. Es ist das schöne Ambiente und die Kleinigkeiten, die das Leben und die Mode sehenswert machen – das bekommt das Team von ihren Stammkunden immer wieder bestätigt. Passend zum neuen Outfit gibt es bei Yasne´s auch Taschen und Accessoires. Auf zu neuen Modetrends: Waltraud Lehner-Brust, Gabi Niemeyer und Gabi Jirjahn zeigen Ihnen die Highlights für mehr Figur. Der Klassiker aus der berühmten Geo-Cube Kollektion erscheint in dieser Saison mit funkelnden Doppelelementen aus multicolorierten Strassrondellen besetzt mit SWAROVSKI ELEMENTS®. Eingefasst von Stahl mit WeißbronzeLegierung. Dazwischen feine Glaszylinder.

Die Aktion läuft bis zum 20. Oktober, abgestimmt werden kann bis zum 31. Oktober.

Wohnen • Leben • Schenken Achterstrasse 4 | 29525 Uelzen | Tel: 0581-73303

44

| www.barftgaans.de | September 2012 

Veerßer Straße 9 | 29525 Uelzen Telefon: 0581 2100

Mo.-Fr. 10-18 Uhr | Sa. 10-14 Uhr


[Sonerseiten PR]

Typveränderung

Einmal Umstylen, Bitte ! Nicht komplett anders, aber ein bisschen flotter – die Version »Angelika-2.0« sozusagen: Unsere Akteurin in der Vorher-Nachher-Story, Angelika Schlademann, ist 56 Jahre alt und kommt aus Uelzen. Schon von berufswegen ist sie modebewusst, vom Typ her sportlich-frisch. Eine Frau im besten Alter, die »Mitte Fünfzig« sieht man ihr kaum an. Trotzdem, mit den Jahren stellt sich eine gewisse Gewohnheit ein, Styling und Outfit ist ein wiederkehrendes Ritual im Alltag. Ein Veränderung soll her und das eigene »ICH« mal ein bisschen aufgepeppt werden!

Für unsere Styling-Story mit Vorher-NachherEffekt fanden sich schnell vier Profis in Uelzen: Die Kosmetikerin Christel A. Zielke-Paratore, die Friseurmeisterin Claudia Schmidt-Pfeifer, Martina Stegen von La Donnna, Fachgeschäft für Damenbekleidung und Bernd Friedrich von Augenoptik Oppermann. Gemeinsam haben die vier den neuen Look von Angelika Schlademann kreiert. Oberste Priorität lautete dabei: Umstylen, aber bitte typgerecht!

Life Style Claudia Schmid t-P feifer Hagenskamp 14 | Uelzen Telefon 0581 64 36

Mar tina Stegen en La Donna Mod Passage rg bu Stadt Ham n raße 4 | Uelze Lüneburger St

Christel A. Zi elke-Paratore Gudesstraß e 51 | Uelzen Telefon 058 1 3 89 71 15 w w w.zielke -kosmetik.d e

Bernd Friedrich Augenoptikermeister Veerßer Str. 31 | Uelzen Telefon 0581 7 41 03 ann.de www.augenoptikopperm

www.barftgaans.de | September 2012 | 

45


Vor dem Styling

Angelika Schlademann ... aus Uelzen ist ein sportlicher, frischer Typ – und ihre »Mitte Fünfzig« sieht man ihr kaum an. Trotzdem, irgendwie braucht sie eine kleine Veränderung: »Ich hatte die Haare früher viel kürzer, das sah einfach peppiger aus. Diese Länge ist mir ein bisschen zu langweilig geworden.« Wer kennt das nicht, dieses Gefühl, mal etwas verändern zu wollen? Jahrelang die gleiche Frisur, die gleiche Art des Make-ups – auch die Kleidung im Schrank ähnelt einander. Aber was und wie? Es soll dem eigenen Typ entsprechen und nicht zu sehr auffallen – da ist eine fachkundige Beratung sehr hilfreich. Angelika Schlademann hat sich in die Hände Uelzener Styling- und Mode-Profis begeben – das Resultat: einfach Klasse!

Haar-Styling Im Salon Life Style im Hagenskamp am Stern wird Angelika Schlademann von Friseurmeisterin Claudia Schmidt-Pfeifer empfangen und erst einmal ausführlich beraten. Ihr Vorschlag: Die Haare werden kurz und sportlich gestaltet, durch einen fransigen Schnitt mit einer leichten Asymmetrie wird die Frisur zum femininen Allrounder, mit verschiedenen Styling-Varianten. Die natürliche Haarfarbe wird durch eine Tönung lediglich veredelt: »Hier arbeiten wir nur auf Glanz, um diesen schönen, eleganten Effekt der grauen Haarsträhne vorne zu betonen.« Styling-Tipps gibt es natürlich auch – eine Frisur muss alltagstaulich und leicht zu handhaben sein: »Die Frisur muss man mit den Fingern stylen können. Die Haare mit Schaumpfestiger vorbereiten, ganz trocken föhnen und dann mit ein bisschen Haargel zurechtzupfen – und sie sitzt!« …und das tut sie! Angelika Schlademann beteuert, dass sie nicht wie sonst nach einen Friseurbesuch, ersteinmal Haare wäscht und neu frisiert. »Auf keinen Fall!»

Make-Up In der Kosmetikpraxis von Christel-Paratore kann Angelika Schlademann die Seele baumeln lassen. Das Ambiente ist entspannend, die Behandlung so angenehm – eine kleine Verjüngskur für Haut und Seele. »Der natürlich Teint ist unruhig, die Haut leicht gerötet und grobporig. Mit einer Crème glasee wird die Haut gepflegt und die Basis für das Make-up gelegt.« Besonders wichtig ist der richtige Farbton und der nahtlose Übergang, damit das Make-up natürlich schön wirkt. Die aktuellen Herbst-Töne passen perfekt zu Angelika Schlademann, grauer Lidschatten mit Akzenten in Brombeer! Die Augenbrauen sind der Rahmen des Gesichts, deshalb kann bei ihnen viel verkehrt gemacht werden, erklärt Christel Zielke-Paratore. Wimpern werden kräftig getuscht und die Brauen mit einer passenden Farbnuance akzentuiert. Für die Frische kommt ein zarter Rouge-Ton zum Einsatz. Kleiner Tipp: Lächeln – dann kommen die Wangenknochen gut zur Geltung. Das unterstreicht die ideale Betonung. Das Finish des Looks bildet das Lippen Make-up. die Kontur wird mit einem Lipliner umrandet, ausgefüllt und anschließend wird mit einem Pinsel ein kräftiger Brombeerton aufgetragen. Fixieren – fertig!

46

| www.barftgaans.de | September 2012 


fASHION In der Boutique La Donna von Martina Stegen geht es auf die Suche nach dem richtigen Outfit: Eine Feier steht bevor – ein kurz geschnittenes Strukturkleid kombiniert mit einer kräftig roten BoleroJacke sieht einfach umwerfend aus: Feminin und sportlich, mit der Frisur und dem Make-up ein echter Hingucker! Für den Alltag suchen wir ein elegant-sportliches und vor allem vielseitiges Outfit, dass (fast) alles mitmacht. Bei der Hose fällt die Wahl auf eine schicke schwarze Hose. Das Shirt mit akutellem Wasserfallausschnitt und den Farben des Mode-Herbstes gibt den sportlichen Touch und passt wunderbar zu Angelika Schlademanns »neuem Typ«. Die Lederjacke in creme-farben mit einem Hauch rosé ist das i-Tüppfelchen. Ein super Outfit – für eine lockere Geburtstagsfeier, fürs Büro aber auch zum Ausgehen in eine Bar, Restaurant oder ins Kino ist sie mit dieser Kombination modisch-frisch gekleidet!

bRILLEn-Mode Bei der Brille treffen zwei gleichermaßen wichtige Komponenten aufeinander. Zum einen die Funktionalität, zum anderen der modische Aspekt. Die Auswahl der Gläser ist natürlich enorm wichtig – entspiegelt, getönt, Gleitsicht, Kunststoff oder Glas... Fragen, die in der Beratung ausführlich besprochen werden müssen, damit die Brille zum komfortablen Begleiter wird. Trotzdem ist es die Optik, die gefallen muss, damit wir eine Brille gerne tragen. Mehr und mehr wird sie zum trendigen Accessoire im Gesicht: Elegant, auffällig frech oder dezent? Um auch den modischen Aspekt der Brille zu unterstützen, bietet Augenoptik Oppermann seinen Kunden ein einmaliges Brillen-Abo an. Die erste Brille wird voll bezahlt, bei jeder weiteren (bis zu vier Brillen in zwei Jahren) werden die Gläser bei gleicher Stärke von Modell zu Modell immer um die Hälfte günstiger – für die Gläser des vierten Modells zahlen Sie also nur noch ein Achtel!

Nach dem styling

Casting Für unsere nächste Ausgabe suchen wir Interessierte, die Lust auf eine Typveränderung haben. Gerne auch mal ein Mann – denn ein gepflegtes Äußeres ist nicht nur Frauensache! Schreiben Sie uns einfach, warum Sie Ihren Look verändern wollen: Neue Liebe, neuer Job, eine große Feier steht an oder räumen Sie gerade Ihren Kleiderschrank auf, weil Sie die alten Sachen nicht mehr sehen können? Egal, warum Sie mitmachen möchten – es interessiert uns. Schreiben Sie uns, warum Sie unser Modell werden mit Foto an die E-Mail-Adresse: eva@barftgaans.de Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen! www.barftgaans.de | September 2012 | 

47


[Anzeigen]

Hier beginnt die Mode direkt auf der Haut Wäscheträume werden wahr Wir Frauen wissen es doch längst – nur wenn das »Darunter« stimmt, kommt das »Darüber« erst so richtig zur Geltung! Nichts ist schlimmer, als ein schlecht sitzender BH unter einem engen Pulli, oder? Und damit das nicht passiert, gibt es bei »Hautnah« nicht nur die schönsten Dessous, sondern auch eine professionelle Beratung – und zwar für jede Größe! Christiane Harnagel weiß die Vorzüge ihrer Kundinnen hervorzuheben – und eventuelle Schwächen geschickt weg zu mogeln. Ob sportlich bequem, raffiniert weiblich oder auch mal extravagant verführerisch: Marken wie Ulla Dessous, Prima Donna oder Marie Jo begeistern jeden Frauentyp. Wer jetzt übrigens festgestellt hat, dass mal ein neuer Bikini oder Badeanzug fällig ist, sollte den Saisonende-Abverkauf bei »Hautnah« nutzen – die Preise sind fast so verlockend wie das Angebot selbst.

1 2 3

„bag in bag“

SHOPPER

Innenliegende Handtasche otional tragbar als

CROSSBODY

„bag in bag“ SHOPPER tragbar mit Schulterriemen

BÄrenstark: Bei »Max & Moritz« gibt es jetzt die neuen Herbst-Winter-Kollektionen für Kids! Ob coole Jeans, lässiger Fleece oder Warmes für die Ohren – »Max & Moritz« bringt mit hochwertiger Kinderbekleidung und praktischem Zubehör kleine und große Kinder schick und mollig durch die kalte Jahreszeit. Und Spielzeug gibt es hier natürlich auch!

Wohnen • Leben • Schenken Hoeftstraße 34 | 29525 Uelzen Tel. 0581 9 73 56 70 | www.hautnah-uelzen.de

48

| www.barftgaans.de | September 2012 

Veerßer Straße 9 | 29525 Uelzen

Veerßer Straße 41 | 29525 Uelzen


[Anzeige]

Doppelt gut ist einfach besser! Top-Haushaltsgeräte und Kundendienst aus Meisterhand: Elektro-Thurow

Preisrätsel

Die Waschmaschine streikt und die Wäscheberge türmen sich? Der Geschirrspüler hat bei voller Ladung seinen Geist aufgegeben und der Backofen lässt die Pizza kalt? Bei dieser Vorstellung beschleicht wohl jede Hausfrau (und jeden Hausmann) ein mehr als ungutes Gefühl. Seit Jahrzehnten ist Elektro- Thurow in Wrestedt bewährter Ansprechpartner, wenn es um den Kundendienst bei Haus- und Gewerbegeräten, aber auch Elektroanlagen geht. Kompetent, schnell und zuverlässig werden Reparaturen ausgeführt, so dass das oben genannte Szenario nur von kurzer Dauer ist. Und wenn es wirklich mal nichts mehr zu retten gibt, steht dem Kunden nebst einer fairen und kompetenten Beratung eine große Auswahl an modernen Haushaltsgeräten führender Hersteller zur Auswahl. Derzeit ein Top-Angebot bei Elektro-Thurow sind die gleich dreifach sparsamen Waschmaschinen und Trockner der Eco-Aktions-Modelle von Miele. Sie sorgen durch extrem niedrigen Strom- und Waschmittelverbrauch dauerhaft für die Entlastung der Haushaltskasse. Wer sich für eine neue Einbauküche interessiert, ist bei Elektro-Thurow ebenfalls an der richtigen Adresse: von der umfassenden Beratung über die individuelle Planung bis zum professionellen Aufbau inklusiver aller Elektroarbeiten – persönlicher Service aus einer Hand ist für Elektromeister Otto Thurow die Devise! Kundendienst und Informationen unter Telefon 05802 534.

        

Senden Sie das Lösungswort bis zum 15. 10.2012 per E-Mail an: redaktion@barftgaans.de

Zu gewinnen gibt es: . Einen Wohlfühltag für eine Person in der WellnessQuelle Kieferneck mit Sauna- und Schwimmbadnutzung, Rückenmassage, Gesichtsbehandlung und einem typgerechten Make-up. Gegen den kleinen Hunger zwischendurch wird Ihnen ein leckerer Wellness-Salat serviert, dazu Wasser und Tee soviel Sie möchten. . Fünf Familientickets des Metronoms für einen gemeinsamen Ausflugstag. . Ein romantisches Abendessen bei Kerzenschein im Restaurant ›KLASSIK‹ für zwei Personen, jeweils ein Menü »Duo«, bestehend aus einem Hauptgang und einem Dessert aus der aktuellen Speisekarte. . 10 x zwei Gästelistenplätze für die Ü30-Party im VAMOS Lüneburg am 13. Oktober 2012. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

www.barftgaans.de | September 2012 | 

49


Stadtbumm bella ragazza

Bezauberndes Kleid und mehr von Elisa Cavaletti Italia. Gesehen bei Kleedsam, Gudesstr. 26 | Uelzen

Zeitdesign Lassen Sie sich inspirieren von der Formen- und Farbenwelt der Uhren von Rolf Cremer: von eleganter Schlichtheit über lebendige Farbigkeit bis zur überraschenden Asymmetrie – alles ist vertreten. Gesehen bei Schöne Dinge, Veerßer Straße 9, Uelzen. Sa. und Mi. schon ab 8:00 Uhr geöffnet

Vollendeter Kaffeegenuss Der Einbau-Kaffeevollautomat CVA 2660 von Miele mit Nesspresso-System lässt keine Wünsche offen. Erleben Sie mit 12 verschiedenen Kaffeevarietäten eine Reise durch die Welt des Kaffees! Gesehen bei Elektro-Thurow, Wrestedt, zum Ausstellungspreis von 1.248 Euro statt 1.545 Euro.

Trendy in der hand

Hochwertige Ledertasche mit viel Raum für Alles was Sie unterwegs benötigen. Passend dazu: ein hochwertiger Seidenschal. Gesehen bei Yasne`s Mode Chic Lüneburger Straße 23 | Uelzen

50

| www.barftgaans.de | September 2012 


mel

[Werbung]

Schreibtischtäter Ein Blickfang auf jedem Schreibtisch ist dieses schmucke T1VW-Doppelkabine aus dem Programm der Firma WERKHAUS, in dem Stifte und Notizzettel mühelos Platz finden. Der kleine »Schreibtischtäter« besteht aus mit bedrucktem FSC-Papier kaschierten, robusten Holzfaserplatten, di e ganz einfach zusammengesteckt und mit Gummiringen gesichert werden. Gesehen im Interner: www.werkhaus.de

Frische Früchtchen Hausgemachte leckere Marmeladen und pikante Chutneys für den eigenen Genuss oder als schönes Mitbringsel. Gesehen im Orangerie-Café bei Zinsser | Uelzen

Nicht ohne Schutzengel

Bei diesem Schlüsselanhänger (9,90 Euro) und auch beim originellen Parkscheinhalter aus Edelstahl (12,90 Euro) ist Ihr ganz persönlicher Schutzengel im Einsatz. Übrigens: Auch eine schöne Geschenkidee für Ihre Lieben für je 9,90 Euro. Edel und praktisch zugleich: ein guter Einkaufsbegleiter ist diese Mehrzweckbörse aus geschmeidigem Fettleder für 29,90 Euro. Gesehen bei Peter Mette in der Veerßer Straße, | Uelzen

www.barftgaans.de | September 2012 | 

51


5

1

Regional, sympathisch Wie belebe ich einen kleinen beschaulichen Heideort, in dem das Ortszentrum immer mehr vereinsamt? Eine richtig schöne Idee hatten Loni und Klaus-Georg Franke: eine Markthalle! Ein Treffpunkt für Jung und Alt, eine Plattform für regionale Produkte, für Alltägliches und Schönes, für Originelles und Einfaches! Eingänge gibt es gleich mehrere in die Markthalle, wir starten unseren Rundgang im Bioladen. Marten Koch, Biolandwirt, bietet Gemüse und Obst, Biofleisch vom Schwein, Rind, Schaf und Ziege, Brot aus der Hofbäckerei und leckeren Käse aus eigener Produktion an. Ergänzt wird das Sortiment durch Trocken- und Tiefkühl-Waren. Ein Blick in den Aktionsbereich der Markthalle: Hier finden sich verschiedenste Angebote von kleinen Produzenten aus der Region: Handgewebtes von der Lebensgemeinschaft Birkenhof e. V., handgemachte Seifen, Tierheil- und Pflegemittel, Bienenhonig von Imker Manfred Lütke aus Steddorf, feinste Gewürzkompositionen von »landgemacht«, eine Kinderspielecke, eine Infoecke, eine Aktionsküche, Raum für Veranstaltungen, Platz für neue Ideen, eine Plattform zum Mitmachen: Akteure sind herzlich willkommen! Die Georgs Apotheke hat in der Markthalle einen Bereich hochwertiger Bio-Kosmetik, ätherische Öle und Tees, die auch individuell angemischt werden. Es gibt täglich Tee zum Probieren. Überhaupt lädt die Markthalle ihre Besucher zum Probieren ein! Akzente hat vor einem Monat das gleichnamige Modegeschäft mit seiner Eröffnung gesetzt. Echte Hingucker

1

2

2

3

4

3

4 52

| www.barftgaans.de | September 2012 

7


[Anzeige]

6

und lebendig und Lieblingsstücke finden sich in der kleinen Boutique für skandinavische Mode von Anja Gubbe. Im Marktladen eröffnet sich ein ganz besonderes Flair. Wer nah an der Stadt und trotzdem auf dem Land lebt, ist geprägt von beiden Seiten – eine besondere Mischung entsteht, die Marktladen-Mischung: herrliche Geschenkideen, gediegenes bis schickes Wohnambiente, das unser Leben bereichert. Der »Stadt-Landladen« hat viel zu bieten. Da die Markthalle auch im Wesentlichen eine Genusshalle ist, dürfen gute Weine natürlich nicht fehlen: Angeboten wird ein umfangreiches, hochwertiges Bio-Weinsortiment sowie zusätzlich ausgewählte Winzer, die zwar nicht zertifiziert sind, ihren Wein aber naturverträglich anbauen. Dorfgespräch – der Name ist Programm. Das Restaurant der Markthalle wird sehr gut angenommen und entwickelt sich zu einem Treffpunkt im Herzen Bienenbüttels. Ob gemütliche Frühstücksrunden, gesunde Mittagsmahlzeit, Kaffeeklatsch oder genussvolles Abendessen – eine gesunde, kreative Küche, die sich keiner entgehen lassen sollte.

5

6 7

Ein weiteres Highlight: die Showküche Sie kann mit oder ohne Koch gemietet werden, bietet Raum für Kochkurse, Gewürzseminare, Geburtstagspartys, Show- und Kinderkochen. Kulinarik … … heißt der gerade neu eröffnete Bereich für Genusserlebnisse. Unser Textraum ist zu Ende, der Wandelraum der Markthalle noch nicht, am besten starten Sie selbst eine Entdeckungstour!

Termine Immer sonntags von 10 bis 14 Uhr Zum Sonntagsbrunch verlockt ein umfangreiches kulinarisches Buffet. Warme und kalte Speisen, Gerichte mit Fleisch und Fisch und ein großes Angebot vegetarischer Köstlichkeiten. Samstag, 22. September, 10 bis 13 Uhr »Von Äpfeln und Erdäpfeln« ist die Rede bei diesem Kochevent für Kinder. Gemeinsam einkaufen mit der Löffelfee, etwas lernen über das Zubereiten von Lebensmitteln, kochen wie die Großen und schlemmen, was das Zeug hält! Teilnehmerzahl ist auf zehn Kinder pro Kurs beschränkt, bitte anmelden. Samstag, 22. September, ab 10 Uhr Großes Herbstfest, Köstlichkeiten aus Apfel, Kürbis, Kartoffeln und Co. Kunsthandwerksausstellung und Live-Musik. Ab 19 Uhr spielen »Jass Indeed« Freitag, 18. September, ab 18 Uhr – Live Buffet (Mit-)kochen & speisen: Bio-Herbstküche Sie kochen mit einem Koch aus dem »Dorfgespräch« und erfahren Kniffe und Tricks zum Thema Herbstküche. Bitte anmelden. Samstag, 13. Oktober, 9 bis 17 Uhr Stauden- und Herbstmarkt der Landfrauen Erstmals richten die Landrauen ihren Markt in und um die Markthalle Bienenbüttel herum aus. Freitag 19. Oktober, Beginn 19 Uhr »Lady-Kracher«, Modenschau der Herbst- und Winterkollektion – nur für Sie. Anmeldung im Marktladen. Freitag, 26. Oktober, ab 18 Uhr – Live Buffet (Mit-)kochen & speisen: Bio-Herbstküche Sie kochen mit einem Koch aus dem »Dorfgespräch« und erfahren Kniffe und Tricks zum Thema Herbstküche. Bitte anmelden. Es weihnachtet sehr – Akteure gesucht! Am ersten und dritten Advent werden noch Akteure für den geplanten Weihnachtsmarkt gesucht.

Bahnhofstraße 16 • 29553 Bienenbüttel Telefon 05823 954220 • Telefax 05823 9542250 E-Mail info@markthalle-bienenbuettel.de www.markthalle-bienenbuettel.de

www.barftgaans.de | September 2012 | 

53


Korinna Küster

für 14 Espresso-Tassen 140 Gr. Butter etwas Butter zum Ausbuttern 150 Gr. dunkle Kuvertüre 2 EL Kakao 2 EL Instant-Espresso 4 Eier 1 Prise Salz 200 Gr. Zucker 3 EL Sauerrahm Für die Crema 1 EL Sauerrahm 2 EL flüssige Sahne Orangenabrieb Puderzucker

Gebackener Espresso mit süßer Crema Espresso-Tassen ausbuttern, zuckern und bereitstellen. Kuvertüre, Butter, Salz, Kakao und Instant-Espresso über einem Wasserbad auflösen. Alles gleichmäßig verrühren. Die Eier trennen. Eigelb und Zucker hellgelb mit einem Mixer aufschlagen. Den Sauerrahm unterziehen. Das Eiweiß mit etwas Salz steifschlagen. Die Schokomischung in die Eigelbmasse rühren und das Eiweiß vorsichtig unterheben. Drei Viertel der Mischung in die Espresso-Tassen füllen und bei 170 Grad backen. Für die süße Crema die Zutaten mischen und portionsweise in kleine Schälchen füllen.

Serviertipp Den Espresso-Unterteller mit einigen Amarettini und frischem Obst garnieren, den gebackenen Espresso dazu und fertig!

54

| www.barftgaans.de | September 2012 


Olde Barftgaans

Anzeige

To Markt no Uelzen

»Mord im Paradies« Samstag, 6. Oktober 2012 | 19:30 Uhr Akzent Hotel Deutsche Eiche

MENUE *** Honolulu soup´ ( Hummersüppchen mit Kokosmilch) *** ´Klipphänger´ (Gedämpftes Filet vom Kabeljau auf Petersilienrisotto in Limonenjus) *** Surf and Turf (Rosa gebratenes Roastbeef mit gebackener Garnele und Fritten Spezial) *** Hula Hoop (Geschmorter Mango-Ananassalat mit Schokoladen-Chilimus) 69 € inklusive Vier-Gang-Menü und Aperitif

Karten sind erhältlich unter info@dinnerkrimi.de oder direkt im Hotel Deutsche Eiche

Vertellt von Willi Lindloff un upschräben von Willem Füerhok Beid ut Holxen An`n 1. Dönnersdag im März güng dat los; dor wär de erste Marktdag in uns Stadt: „de Kiekemarkt“. Lüd jederort, de up`n Land beschäftigt wär`n legten ehr Arbeit biesiet, wär jo Marktdag. Fief Mark würd`n Jeden in de Hand drückt un denn, rup up`t Fohrrad oder to Foot hen noh de Stadt. Mit düsse, so seggt man hüt, (Sondervergünstigung) könn man got leben. Dor wär denn öwer ok wat los: Morgens de Pottmarkt un ok Plünnen wür`n anboden. Mancheen deck sik denn dor ok in un wennt ne neie Manschesterböx oder `n Hemd wär, datHemd möss ok lang noch wän, denn dat drög man jo ok bie Nacht. De Buern kehrn denn jo ok gern bie Kreuger Niebuhr in. In de Ställ von`n Kreuger wär ok de Farkenmarkt. Obends denn de Marktball, dor könn man sik denn ok wat utkieken, de Deern`s harn sik jo ok recht schön rutputzt, dor gew dat denn as Musik dan Schottschen un Walzer, dat wär `n dulles Vergneugen deshalb ok de Nom „Kiekemarkt“. Am Dönnersdag no Johanni (24.Juli) käm denn de Griepemarkt. Wat man sik up`n Kiekemarkt so ansehn har un son beten anbendelt wär, wür denn oft fastmokt.Im Hannel un ok annersrüm. Dorto hör ok wedder de Pott- un Plünnenmarkt Karussel, nich to vergeten, „de billige Jocob“, de Perd- un Farkenmarkt un ok oft de Heirotsmarkt. Wat de Ollen beschnackt harn (ne gode Parti) wär denn ok beschlotene Sok. Am Dönnersdag no St. Gallus (16. Oktober) wär denn de grode Veihmarkt. Dat Veih käm ut de Koppeln un dorvon möss ok wat von unner de Lüd. Vör allen Dingen wär dat ein Peerdmarkt,. Ok dat Vergneugen käm nich to kort. Lüd, de Verwandschaften wär`n grot, dröpen sich denn ok mol wedder tom Klönschnack un man wür väl Neiet gewohr. Wie seggt man hüt: de Komunikation wär domols nich so grot, deswegen wär`n de Marktplätz dat Ereignis. De Marktplatz wär dor, wo hüt uns Kreishus steiht un ok dor, wo man nu in de Wisch dat Inkopscenter baue`n will.

Akzent Hotel Deutsche Eiche K.H. Meyer KG Soltauer Strasse 14 | 29525 Uelzen | Tel: 0581 90 55-0 Fax: 0581 7 40 49 | E-Mail: info@eiche-uelzen.de

www.barftgaans.de | September 2012 | 

55


[Anzeige]

Willkommen in der Orangerie Frühstück, Kaffee & unvergessliche Feiern Wo einen Ort für den Hochzeitsempfang, das Jubiläum oder die Präsentation finden? Herzlich Willkommen, die Orangerie lädt zum Feiern in einmaligem, mediterranen Ambiente ein! Wohin mit der besten Freundin gehen? Herzlich Willkommen zum vielfältigen, selbst gemachten Orangerie-Frühstücksbuffet! Wo Kaffeetrinken nach der Fahrradtour? Herzlich Willkommen zu köstlichen, selbstgebackenen Torten und leckeren Kaffeespezialitäten! Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag 9 - 18 Uhr oder nach Vereinbarung.

Orangerie-Café - Silke Schulz Orangerie-Café Zinsser | Telefon 0581- 2267 Mobil 0160 99 66 12 38 | www.zinsser-garten.de

56

| www.barftgaans.de | September 2012 

Espresso Chai Zutaten für 1 Portion: Gemahlenen Espresso 3 Kardamonsamen 5 Nelkenpfefferkörner 6 Zimtnelken 1 Zimtrinde Zimtpulver brauner Zucker Milch Zubereitung Die Kardamonsamen und Nelkenpfefferkörner zerstampfen und die Zimtrinde in kleine Stücke brechen. Espressokanne mit Wasser füllen und das Zwischenteil einsetzen. Die zerstampften Kardamonsamen und Nelkenpfefferkörner mit den Nelken in den unteren Kaffeebehälter der Espressokanne einfüllen und mit gemahlenem Espresso abdecken. Oberen Teil der Kanne aufschrauben und den Kaffee wie gewohnt zubereiten. Währenddessen die Milch leicht erwärmen und aufschäumen. Nun den fertigen Kaffee in ein hohes Glas oder breite Tasse geben und nach Belieben mit braunem Zucker süßen. Zum Schluss den Milchschaum darauf geben und mit Zimt bestreuen.

im herzen der Stadt: Central Café Gute Laune, Frühstück & viel mehr… Ob klein, mittel oder groß, süß, auf die Schnelle oder mit Käse, Sekt und Obst – im Central Café am Schnellenmarkt gibt es für jeden Geschmack das richtige Frühstück! Genießen Sie das stets liebevoll und mit viel frischem Obst angerichtete Frühstück Ihrer Wahl im schönen Ambiente des Cafés oder bei Sonnenschein auch draußen vor der Tür im Herzen der Stadt. Dazu ein dampfender Cappuccino oder ein köstlicher Latte Macciato – besser kann der Tag nicht beginnen! Die Kaffeespezialitäten gibt es natürlich auch für zwischendurch oder mit einem Stück leckeren Kuchen – natürlich hausgemacht! Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.  9:00 bis 22:00 Uhr Sa.  9:00 bis 14:00 Uhr So.  10:00 bis 14:00 Uhr

Central Café | Brückenstr. 1 | 29525 Uelzen – Am Schnellenmarkt – Telefon: 0581 20 81 70 20


[Anzeige]

Quittengelee Zutaten: SweetFamily Gelierzucker 2:1 3 Quitten (oder 750 ml Quittensaft) 1 Vanilleschote Zubereitung: Die Quitten waschen, vierteln und mit ca. 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Die Früchte sollten dabei nicht völlig mit Wasser bedeckt sein. Die Quitten so lange kochen, bis sie weich sind. Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und mit dem Gelierzucker zu 750 ml des gewonnenen Quittensafts geben. Das Ganze aufkochen und 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. In vorbereitete Gläser füllen, diese gut verschließen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen. Über Nacht abkühlen lassen.

Das besondere schnellrestaurant Wo der Burger die Pasta küsst… Dass es im Grill-Stop beste Burger, knusprige Hähnchen und köstliches Gyros gibt, dürfte allseits bekannt sein. Aber wussten Sie auch, dass neben den klassischen und heiß geliebten Klassikern vom Grill auch leckere PastaVariationen auf der Karte stehen? Die Pasta wird sogar im Hause selbst hergestellt und stets frisch zubereitet! Besonders beliebt ist im Grill-Stop auch der täglich wechselnde Mittagstisch, denn mit Rindergulasch, Hühnerfrikassee oder einer 1/2 Ente mit Rotkohl und Klößen kommen auch die Liebhaber der Hausmannskost voll auf ihre Kosten. Eine große Vielfalt an Salaten ergänzt das Frische-Angebot des Grillstop, so dass hier garantiert für jeden Geschmack etwas dabei ist – zum Genießen direkt vor Ort, aber auch zum Mitnehmen ins Büro oder nach Hause. Guten Appetit!

Zubereitungszeit: 60 Minuten

Garniert mit frischen Früchten und serviert auf "crushed ice" - ein alkoholfreiesCocktailvergnügen für jede Gelegenheit. Cool Organic Apple 3 cl Voelkel Apfelsaft 2 cl Voelkel Orangensaft 2 cl Mineralwasser 1 cl Voelkel BioSirup Limette Bitter-Sweet 5 cl Voelkel Apfel-Mango-Saft 3 cl Voelkel Grapefruitsaft 3 cl Mineralwasser 1,5 cl Voelkel BioSirup Himbeere Orange Dream-Milk 300 ml Vollmilch 300 ml Voelkel Orangensaft 70 ml Voelkel Apfel-Mango-Saft 2 EL Voelkel Sanddorn C pur 1 EL Voelkel Zitronensaft Zutaten des ausgewählten Cocktails mixen und in ein mit "crushed ice" gefülltes Cocktail-Glas geben.

Nährwerte: pro Portion 46,2 kcal <0,1 Eiweis (g) 11 Kohlenhydrate (g) <0,1 Fett (g) Quelle: Sweet Family Nordzucker

Fruchtigews Cocktailvergnügen

Quelle: Voelkel Naturkostsäfte

GrillStop | Celler Straße 2 | 29525 Uelzen Telefon 0581- 7 85 86 | www.grillstop.de

www.barftgaans.de | September 2012 | 

57


[Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite [Sonderseite PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text] PR-Text]

Freizeit

Runter vom Sofa, rein ins Museum Wenn die Abende im September wieder kühler und kälter werden, und die Kraft der Sonne fühlbar geringer wird, nähert sich der Herbst – die farbigste und schillerndste Jahreszeit. Auch im Herbst bietet das Museumsdorf Hösseringen viele tolle Veranstaltungen an.

Köhlerei

Erntedank- & Kartoffelfest

 Sonntag, 16. September

 Sonntag, 30. September

Studenten der Universität Kiel (Fachbereich Ur- und Frühgeschichte) setzen unter Anleitung von Dr. Arne Paysen einen Meiler aus Birkenholz auf, aus dem Holzkohle entstehen soll. Zu allen Arbeiten, die sich incl. Brand über ca. eine Woche erstrecken, sind Besucher herzlich eingeladen. Die Holzkohle aus Birkenholz eignet sich ideal für die Versorgung eines Schmiedefeuers.

Der Erntedankgottesdienst beginnt um 14.00 Uhr und findet je nach Witterung am oder im Brümmerhof statt. Vor und nach dem Gottesdienst werden an verschiedenen Stellen im Museum alte landwirtschaftliche Arbeitstechniken vorgeführt. Die Vorführung von Volkstänzen zeigt, dass nach der Arbeit auch noch Zeit für geselliges Leben war. Die Kinder können Kartoffeln sammeln und am Lagerfeuer rösten.

Lichtestippen  Samstag, 27. Oktober  Sonntag, 28. Oktober Zum Abschluss der Saison können Kinder und Erwachsene an beiden Tagen Lichte stippen und diese erwerben. Mit besonderem Angebot für Kinder! Am Sonntag wird auch in der Schmiedewerkstatt, der Weberei und an der Gattersäge gearbeitet.

Bei uns ist immer was los … ... Etwas für jedermann 23. September 2012 12.00 – 14.30 Uhr „Knackiges Apfelbüfett“ Rund um den Apfel 30. September 2012 (Erntedankfest) 12.00 – 14.30 Uhr Was das Herz begehrt kalt / warmes Büfett

14. Oktober 2012 11.00 – 14.00 Uhr „Herbst – Brunch“ 21. Oktober 2012 12.00 – 14.30 Uhr „Schlachtefest“ kalt / warmes Büfett mit deftigen Schlachteköstlichkeiten

Auf Ihre Reservierung freut sich das Team vom Haus am Landtagsplatz. 58

| www.barftgaans.de | September 2012 

Das Haus am Landtagsplatz Am Museumsdorf 29556 Suderburg - Hösseringen Telefon 05826 - 7593 E-Mail info@landtagsplatz.de Geöffnet: Mi - So von 10.30 - 21.00 Uhr

www.landtagsplatz.de


Termine 

Sonntag, 16. September | ab 13 Uhr

Kübis- und Apfeltag auf Burg Bodenteich Am Kürbis- und Apfeltag wird schon einmal der Herbst eingeläutet. Alle Hobby-Kürbiszüchter sollten sich diesen Termin schon einmal notieren, denn es wird der größte und schwerste Kürbis der Region gesucht. Die Kolosse können am Veranstaltungstag von 13 bis 16 Uhr auf dem Burggelände zur Teilnahme am Wettbewerb angeliefert werden. Die Besucher erwartet ein buntes Programm. Der Kürbisbasar bietet eine große Auswahl verschiedener Speise- und Zierkürbisse und interessante Kürbisprodukten.

Das bunte Treiben auf dem Herbstmarkt in Bad Bevensen startet am Freitag, ab 15 Uhr, auf dem Göhrdeparkplatz. Verschiedene Fahrgeschäfte und Händler locken mit ihren Attraktionen und Waren. Die Besucher dürfen sich am Samstag sowie am Sonntag auf einen großen Flohmarkt freuen. Ein spektakuläres Feuerwerk, am Samstag gegen 20 Uhr, ist der Höhepunkt des Festwochenendes.

Jazz im Städtchen Bad Bevensen jazzt: Im Herzen der Kurstadt spielt die Musik. Ein Muss nicht nur für Jazz-Liebhaber.

Sa. & So., 6. bis 7. Oktober

Ab Freitag, 19. Oktober [bis 21.10.] Martini-Markt in Uelzen Was wäre der Herbst ohne einen Bummel auf dem Martini-Markt? Zahlreiche Fahrgeschäfte, Buden und Attraktionen locken auch in diesem Jahr. Los geht es am Freitag, 19. Oktober, 14 Uhr. Albrecht-Thaer-Platz, Uelzen

Ab Freitag, 28. September [bis 30.10.] Herbstmarkt in Bad Bevensen

Sonntag, 14. Oktober, 13 bis 17 Uhr

Sonntag, 28. Oktober | ab 12 Uhr Verkaufsoffener Sonntag in Uelzen In Ruhe bummeln, genießen und einkaufen: Die Geschäfte in der Innenstadt laden zum verkaufsoffenen Sonntag in Uelzen ein. Weitere Termine finden Sie in der Heidetrommel, dem Freizeitplaner für unserer Region. Auch im Internet: www.heidetrommel.de

Heidekartoffel-Fest in Bad Bevensen Gastronomen und Erzeuger stellen die schmackhafte und gesunde Knolle in den Vordergrund zahlreicher Aktivitäten und am ersten Wochenende im Oktober wird das „Gold der Heide“ mit verschiedensten Angeboten und Aktionen gefeiert. An beiden Tagen gibt es einen bunten Markt auf dem Kirchplatz vor der Dreikönigskirche. Neben Kunsthandwerk, regionalen Produkten, historischen landwirtschaftlichen Maschinen, kulinarischen Angeboten und ganz viel Kartoffeln gibt es von 10 bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit Live-Musik.

Samstag, 6. Oktober, ab 14 Uhr Herbstfest der Woltersburger Mühle, Uelzen In diesem Jahr präsentieren sich viele sozial engagierte Gruppen. Ein Schwerpunkt ist »Eine Welt/fairer Handel«

Samstag, 13. Oktober | ab 10 Uhr Steine in der Stadt Veranstaltungsort: In der Innenstadt und auf dem Herzogenplatz. Naturstein in der Stadt Uelzen, da fallen einem zuerst die Grabplatten an den Kirchen und die Steine von Dagmar Glemme ein. Aber welche Fassade in Uelzer Geschäften besteht aus Stein? Welche Schätze stehen auf dem Uelzener Friedhof? Dieses und vieles mehr erfahren Interessierte beim Aktionstag. Auf dem Herzogenplatz wird es eine lebendige Werkstatt geben. www.barftgaans.de | September 2012 | 

59


Alles so schön bunt hier! Farbexperimente für KindeR

RENAULT TWINGO EXPRESSION 1.2 LEV 16V 75 Monatl. schon ab

99,– € OHNE ANZAHLUNG *

GLEICHER ESPRIT. FRECH WIE NIE. Dank seiner individuellen Designvarianten, seinem geräumigen Innenraum und dem kleinen Wendekreis ist er auch heute noch wie geschaffen für die Stadt. Und mit seinem Kofferraum, der bis zu 959 Liter fasst, optimal für Shoppingtouren! Und im Twingo Liberty ist noch mehr Freiheit eingebaut: Genießen Sie großartiges Open-Air-Feeling unter seinem elektrischen Faltschiebedach**. Besuchen Sie uns im Autohaus. Wir beraten Sie gerne. Gesamtverbrauch (l/100 km): innerorts 6,7, außerorts 4,2, kombiniert 5,1; CO2-Emissionen kombiniert: 119 g/km (Werte nach VO (EG) 715/2007).

Autohaus Stein GmbH Am Funkturm 20 · 29525 Uelzen 0581-970800 · stein-uelzen.de

*Renault Twingo Expression 1.2 LEV 16V 75: monatl. Leasingrate 99,– €, Sonderzahlung 0,– €, Laufzeit 48 Monate, Gesamtlaufleistung 40.000 km. Ein Angebot der Renault Leasing für Privatkunden, gültig bis 15.10.2012. Zzgl. 600,-€ Überführungskosten. **Gegen Aufpreis. Abbildung zeigt Twingo Liberty mit Sonderausstattung.

60

| www.barftgaans.de | September 2012 

Dir ist der Kunst-Unterricht zu langweilig? Nina Meyer lädt dich ein, die Welt der Farben zu entdecken. Mut zu haben und Vertrauen, nichts falsch machen zu können. Bei »bunt & munter« gibt’s nur richtig und gut! Du kannst ausprobieren, was du mit Farbe alles anstellen kannst. Nina nimmt dich mit auf eine bunte Entdeckungsreise mit Pinsel, Ölfarben, Schwamm, Spachtel und Leinwand – deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. In jedem großen und kleinen Menschen versteckt sich auch ein Künstler. Vielleicht nicht immer gleich ein Van Gogh oder Dali, aber zu malen bedeutet, der eigenen Seele eine andere Möglichkeit zu geben sich auszudrücken als zum Beispiel zu lachen, zu weinen, zu schreien – beim Malen kannst du nicht nur etwas darstellen, weil du ein Haus malst oder ein Pony. Beim Malen kannst du dich selbst entdecken – und das ist auf alle Fälle eine Kunst. Eine Lebenskunst! In zwei bunten Kreativstunden für kleine Künstler von 4 bis 10 Jahren darfst du alles ausprobieren: Klecksen, malen, wischen – hier gibt‘s keine Noten, du kannst malen, was du willst. Nina stellt Pinsel, Leinwand und Farbe bereit. Also ran an den Pinsel und los geht`s! Anmeldung und Infos unter 0178 4062116 oder unter nina@gewoelbegalerie.de


über den Tellerrand

Alexander Knappe – Live Tour 2012

 Er singt das, was ihn beschäftigt, drückt Gefühle wie in einem Vier-Augen-Gespräch aus. Fast mutet es paradox an, dass er mit Leichtigkeit in seine Songs führt, aus ihnen kurzweilige, intime Momente macht, während er aus den Tiefen seiner Seele schöpft. Wie in „Weil ich wieder Zuhause bin“, das Knappes Heimkehr-Gefühl bildlich, poetisch darstellt. Der Song darf durchaus als Grundton von „Zweimal bis Unendlich“ verstanden werden, denn Alexander Knappe ist heimgekehrt, zu sich selbst.

Die Tour zum Album »Zweimal bis unendlich« Ritterakademie | Am Graalwall 12 | 21335 Lüneburg Mi., 21.11.2012 | Einlass: 19:00h, Beginn: 20:00h VVK inkl. Gebühr: 18,50 €/20,50 € AK: 20,50 €/22,50 €

Comedy-Legende Rüdiger Hoffmann geht im Herbst 2012 mit brandneuem Programm auf Tour. Der Comdedian erklärt, warum eine Mega-Yacht ohne coolen Hollywood-Star auf dem Deck eher enttäuschend ist; ein Jack Nicholson mit Zigarre sollte es schon sein, damit die Klischees auch ordentlich bestätigt werden. Apropos Klischees: Rüdiger Hoffmann räumt endlich mit der Legende auf, dass bei einer Comedy-Tour Alkohol, Sex und Drogen an der Tagesordnung sind. Comedy-Fans können sich auf einen vielfältigen und vor allem lustigen Abend in aller Gelassenheit freuen.

Rüdiger Hoffmann: Aprikosenmarmelade Sportpark Kreideberg | Am Wienebütteler Weg 14 | Lüneburg Sa., 10.11.2012 | Einlass: 19:00h, Beginn: 20:00h VVK inkl. Gebühr: KAT I: 32 € | KAT II: 30 € | KAT III: 28 € Alle Kategorien: Sitzplätze Veranstalter: Campus Management GmbH

Im Herzen der Stadt wird getanzt – exklusiv für alle ab 30 Jahren! Fetzige Rock- und Pop-Klassiker treffen auf Chartund Clubsounds. DJ Philipp Tischreservierungen telefonisch unter: 04131 74 36 351 Einlass: 22:00h | Eintritt: 8,- €

Pasión de Buena Vista – Tour 2012-2013 Vamos! Kulturhalle | Scharnhorststr. 1 | Lüneburg Do. 01.11.2012 | Einlass: 19:00h, Beginn: 20:00h VVK inkl. Gebühr: PK I: 40 € | PK II: 38 € | PK III: 34 € AK inkl. Gebühr: PK I: 42 € | PK II: 40 € | PK III: 36 €

Rüdiger Hoffmann – Live

Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und traumhafte Melodien führen durch das aufregende Nachtleben Kubas. „PASIÓN DE BUENA VISTA“ entführt auf die Straßen der karibischen Insel und vermittelt pure kubanische Lebensfreude. Eine 10-köpfige Live Band von alt eingesessenen kubanischen Unikaten, in Kuba umschwärmte Sänger und Tänzer der Extraklasse sowie eine einzigartige Bühnenkulisse mit atemberaubenden Projektionen stecken mit Humor und dem Temperament Kubas an.

Pasión de Buena Vista Tour

www.barftgaans.de | September 2012 | 

61


Kinonews

Schutzengel

Das Geheimnis der Monsteine Madagascar 3

Der Bourne-Skandal hat massiven Wirbel verursacht; deshalb ist die CIA gezwungen, die "Operation Outcome" - das Nachfolge-Programm der Jason-Bourne-Operation - fürs Erste auf Eis zu legen. Aaron Cross ist einer der Agenten aus der "Outcome"-Abteilung. Er wacht in Isolationshaft auf, nur um festzustellen, dass er genau wie der Rest der Abteilung eliminiert werden soll… Filmstart: 12.09. | Central Uelzen

Max, ehemaliger KSK Soldat, muss Nina, Vollwaisin und einzige Zeugin eines furchtbaren Verbrechens, beschützen. Beide sind auf der Flucht vor einem übermächtigen Gegner, der nur ein Ziel hat: Nina zu töten. Auf der Flucht nähern sic h Max, der ein Einzelgänger ist, und Nina, die in ihrem kurzen Leben noch nie einem Erwachsenen vertraut hat, an. Aus anfänglicher Distanz wird Freundschaft… Filmstart: 26.09. | Central Uelzen

Eines Abends beobachtet die pfiffige Erfindertochter Lotte (Originalstimme: Evelin Pang) zwei Kapuzenmännchen bei dem Versuch, einen Mondstein zu stehlen, den ihr Onkel Klaus (Margus Tabor) einst von einer Reise in die Berge mitbrachte. Durch schnelles Eingreifen kann sie den Diebstahl verhindern, erkennt jedoch dabei, dass der Stein ungeahnte Kräfte in sich trägt… Filmstart: 20.09.

Filmstarts

Das Bourne Vermächtnis

20.09.2012 | Liebe |  De Engel van Doel |  Resident Evil |  Die Kunst, sich die Schuhe zu binden | Und nebenbei das große Glück | Auf der Suche nach einem Freund fürs Leben | Kleine Monde |  Unter Frauen |  Gregs Tagebuch |  Brötzmann - Da gehört die Welt mal mir |  Call Me Kuchu | Mixed Kebab 27.09.2012 Sound of Heimat |  Speed - Auf der Suche nach der verlorenen Zeit | Der Fluss war einst ein Mensch  Messner |  Schutzengel |  Wie beim ersten Mal |  Evidence |  Bombay Beach  The deep blue Sea |  Der Chaos Dad 03.10.2012  Looper |  Abraham Lincoln Vampiejäger 04.10.2012  3 Zimmer/Küche/Bad |  Australien vor 100 Jahren |  Schönheit |  On the Road |  Let My People Go! |  Die Ökonomie des Glücks |  Paris-Manhatten  Die Qual der Wahl |  Italy |  Violetta Parra |

Der Löwe Alex (Ben Stiller), das Zebra Marty (Chris Rock), die Giraffe Melman (David Schwimmer) und das Nilpferd Gloria (Jada Pinkett Smith) wollen wieder zurück in ihre wahre Heimat Big Apple New York, nachdem sie nach Afrika geflüchtet sind und dort einige Zeit verbracht haben. Im Vertrauen auf das technische Verständnis der Affen entwickeln die Freunde einen Plan… Filmstart: 02.10.

11.10.2012 | Off the Beaten Track |  Mann tut was Mann kann |  Ein griechischer Sommer |  Sparkle | Die Wand | Die Stooges - Drei Vollpfosten drehen ab | 96 Houres - Taken 2 |  Die Abenteuer der kleinen Griaffe Zarafa |  Savages |  Für Elise |  Der Verdingbub | Beziehungsweisen 18.10.2012 Gnade |  Cannibal Dinner | Die Wahrheit über Männer |  Agent Ranjid rettet die Welt |  Asterix & Obelix - Im Auftrag Ihrer Majestät |  Sushi in Suhl |  Premium Rush |  Zeit zu leben |  Leave it On the Floor |  Das Kind | Miss Bala | Angel´s Share 25.10.2012  Die Hochzeit unserer dicksten Freundin |  Robot & Frank |  Policeman |  Die Vermesung der Welt |  Die Kinder vom Napf |  Fun Size |  Anna Karenina |  Short Order |  Hotel Transsilvanien |  A Happy Event |  Ein Tag am Strand |

13.10.2012, 19.00 Uhr L'ELISIR D'AMORE, Gaetano Donizetti Dirigent: Maurizio Benini Produktion: Bartlett Sher Sänger/innen: Anna Netrebko, Matthew Polenzani, Mariusz Kwiecien ca. 3h - eine Pause

62

| www.barftgaans.de | September 2012 

27.10.2012, 19.00 Uhr OTELLO Giuseppe Verdi Dirigent: Semyon Bychkov Produktion: Elijah Moshinsky Sänger/innen: Renée Fleming, Johan Botha und Falk Struckmann ca. 3h 30min - eine Pause

Central Theater Uelzen

The Metropolitan Opera live im Kino


Buchtipps

EL James Shades of Grey, Gefährliche Liebe

Jussi Adler-Olsen Verachtung

Eine junge Frau ohne jede Chance auf ein selbstbestimmtes Leben – sie wurde misshandelt und nach Sprogø verbannt, der Insel für ausgestoßene Frauen. Eine Zwangssterilisation ist der einzige Weg, um die Insel verlassen zu können. Obwohl es ihr gelingt, sich einen Weg zurück ins normale Leben zu ebnen, vergisst sie nie, was ihr angetan wurde. Und als der Arzt auftaucht, der sie sterilisierte, und ihr den Boden unter den Füßen wegzieht, ihren hart erkämpften neuen gesellschaftlichen Status gefährdet, beschließt sie eine grausame Rache zu nehmen... Der vierte Fall für das Sonderdezernat Q.

Gefährlich, dunkel und leidenschaftlich – der zweite Band der sensationellen Reihe aus den USA. – Eigentlich will Ana sich von ihrem Liebhaber Christian trenne, aber ihr Verlangen nach ihm ist ungebrochen, so sehr sie dies auch zu verleugnen sucht. Als Christian vorschlägt, sich wenigstens noch ein einziges Mal mit ihr zu treffen, willigt Ana daher sofort ein – und beginnt erneut eine Affäre mit ihm. Eine höchst gefährliche Affäre, in der sie immer wieder Grenzen überschreitet, in der sie aber auch mehr über die Vergangenheit dieses faszinierenden Mannes erfährt.

Charlotte Link Im Tal des Fuchses

Der neue Psychothriller von Deutschlands Nr. 1! Was, wenn dein Entführer spurlos verschwindet und niemand weiß, wo du bist? – Auf einem einsam gelegenen Parkplatz ändert sich Vanessas Leben für immer. Im Auto sitzend wartet sie dort auf ihren Mann, als ein Fremder auftaucht, der sie überwältigt und verschleppt. In eine Kiste gesperrt, wird sie in einer Höhle versteckt, ausgestattet mit Wasser und Nahrung für eine Woche. Doch noch ehe der Täter seine Lösegeldforderung an ihren Mann stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes verhaftet. Und überlässt Vanessa ihrem Schicksal...

Anzeigen

Bücher günstig kaufen: John Grisham Verteidigung

Korruption, Betrug und Lobbyismus. Der neue große Justizthriller des Bestsellerautors – auf Anhieb auf Platz 1 der »New York Times«-Bestsellerliste! Der ausgelaugte Harvard-Absolvent David Zinc flieht aus seiner Anstellung bei einer angesehenen Großkanzlei zu der kleinen Kanzlei Finley und Figg. Kurz darauf steht diese vor ihrem ersten großen Fall: eine Sammelklage gegen einen Pharmakonzern, der tödliche Nebenwirkungen eines Medikaments herunterspielt. Der Prozess könnte Millionen einspielen – die Feuertaufe für David. »Das ist Unterhaltung auf höchstem Niveau.«

Stadt Hamburg Passage | Lüneburger Straße 4 | 29525 Uelzen

Jetzt schon ans schenken denken! Stadt Hamburg Passage | Lüneburger Straße 4 | 29525 Uelzen www.barftgaans.de | September 2012 | 

63


Wir

Tomaten

Gefüllte Grilltomaten

16 - 20 kleine Rispentomaten (z.B. Unsere Heimat Rispentomaten) Salz, Pfeffer 200 g Schafskäse 1 Hand voll Basilikumblättchen 1 Zitrone, davon der Saft 2 EL Olivenöl 2 Grillschalen Tomaten waschen und oben einen Deckel abschneiden. Das Kerngehäuse mit Hilfe eines Teelöffels entfernen. Tomaten innen mit Salz und Pfeffer würzen. Schafskäse in feine Würfel schneiden. 2/3 der Basilikumblättchen in feine Streifen schneiden, restliche Blättchen für die Dekoration zurücklegen. Käsewürfel mit Basilikum, Zitronensaft und Olivenöl vermengen und in die ausgehöhlten Tomaten füllen. Grillgut auf die Grillschalen verteilen und am Rand des Grills etwa 10 Minuten grillen. Die Tomaten sollten nicht zu weich werden, so dass man sie gut aus der Hand essen kann. Vor dem Servieren etwas abkühlen lassen und mit Basilikumblättchen dekoriert anrichten.

Bunte Grillspieße mit mediterranem Ambiente

125 g Cherrytomaten (z.B. Unsere Heimat Cherrytomaten) 1 Zucchini 1/4 Glas Pesto Rosso 2 EL kalt gepresstes Olivenöl 200 g Rinderhüftsteaks, in Würfel geschnitten 6 Balsamzwiebeln 2 Zweige Rosmarin Salz Zucchini halbieren und in 3 cm große Abschnitte schneiden. Pesto Rosso mit Olivenöl verrühren. Zucchini, Tomaten, Rinderhüftsteak und Zwiebeln auf die Spieße stecken und mit dem Pesto einpinseln. Die Spieße mit Rosmarin ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze auf Grillschalen grillen. Dabei immer wieder wenden. Die Spieße leicht salzen und zugedeckt kurze Zeit nachziehen lassen.

n Alle Zutate mehr und vieles lich stverständ lb e s ie S n nde Uelzen r Wolff in te n e c E im 64

| www.barftgaans.de | September 2012 


Junge Barftgaans

B-Boys und B-girls! Breakdance battle 2012

Am Samstag dem 06. Oktober 2012, von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr gibts im Theater an der Ilmenau in Uelzen wieder das alljährliche Breakdance Event. Im 3. Uelzener Breakdance Battle – das von Mycity und der Volksbank Salzwedel unterstützt und von dem Stadtjugendring und der Jugendförderung veranstaltet wird – treten 16 Breakdancer (BBoys und BGirls) aus ganz Deutschland in einem KO-Turnier gegeneinander an. Der Gewinner des Vorjahres, ShoKi von der uelzener DiZWoN Crew, wird natürlich wieder antreten um seinen Titel zu verteidigen. Zwischen den Tänzen wird werden natürlich wieder Acts geboten: zum Beispiel ein Poetry Slam, bei dem 2 Leute nacheinander Gedichte und andere poetische Texte im Hip-Hop Style lesen. Der Eintritt für dieses Event wird an der Abendkasse 5 Euro kosten. Wer sein Ticket im Vorverkauf bei den Volksbankfilialen kauft, spart 2 Euro gegenüber der Abendkasse.  [hauke]

GUT ZU WIS SEN

Die Freiheitss tatue hat eine Schuhgröße von 3.500.

Impressum Herausgeber/Verlag Green Lemon UG & Co.KG Wächterweg 35 | 29525 Uelzen Redaktion Eva Neuls [V.i.S.d.P.] [eva] Nadja Bolzendahl [nadja] redaktion@barftgaans.de Kolumnist Jürgen Trumann [It´s Tru[mann] juergen@barftgaans.de Jugendredaktion Hauke Steinmann [hauke] hauke@barftgaans.de

Games!

Freie Mitarbeiter Nicole Lütke

Alice Madness Returns Alice Madness Returns rückt die Geschichte um Alice im Wunderland in ein ganz anderes Licht. In dem Nachfolger von »American McGee's Alice« sind elf Jahre vergangen und düstere Erinnerungen kommen in Alice hoch. So verlässt sie die Realität und verschwindet in das Wunderland ihrer Fantasie. Doch das Wunderland ist bei weitem kein gemütliches Fleckchen. Ein unheimlicher Verfall breitet sich aus und verwandelt diese einst so fröhliche Gegend in einen alptraumhaften Ort...

Das Spiel Alice Madness Returns hat mir viel Spaß gemacht ,da es ungewöhnliche Schauplätze und bizarre Waffen hat. Die Pfeffermühle wird zum Gewehr und ein Steppenpferd zum vernichtenden Hammer. Das Spiel bietet eine sehr spannende Story und verrückte Charaktere. Es ist freigegeben ab 16 Jahre und mit einem Preis von 30,- € im Vergleich zu anderen Spielen günstig.  [hauke]

Gestaltung Kay Steinmann [kay] Media- & Projektleitung/ Anzeigenplanung Nadja Bolzendahl nadja@barftgaans.de Erscheinungsweise 2-monatlich Druck-Auflage 14.000 Exemplare Druck Meiling Druck Haldensleben

www.barftgaans.de | September 2012 | 

65


Was Hände bewirken

[Anzeige]

Physio Vital – ein starkes Team für die Patienten Alleine das Betreten der vor einem halben Jahr bezogenen Praxisräume in der Stadt Hamburg Passage fühlt sich gut an. Stimmungsvoll leuchtende Bilder geleiten den Patienten durch den Flur in die Praxis, deren Atmosphäre den Ankömmling sofort willkommen heißt. Das Ambiente gehört mit zu dem ganzheitlichen Konzept von Physiotherapeut Vladimir Shalagin, der zusätzlich eine osteopathische Ausbildung hat. »In der Osteopathie werden nicht nur einzelne Symptome behandelt, sondern das gesamte Zusammenspiel des Körpers wird mit einbezogen«, erklärt er. Immer mehr Patienten wollen auf Spritzen und Medikamente verzichten und suchen nach Alternativen. Die Osteopathie mit ihrer manuellen Diagnostik und der Therapie am Bewegungssystem, den inneren Organen und am Nervensystem bietet genau diese und zwar sehr erfolgreich. Das haben mittlerweile auch einige Krankenkassen festgestellt und übernehmen seit Anfang des Jahres die Kosten: »Erkundigen Sie sich am besten vorher bei Ihrer Kasse«, rät Vladimir Shalagin, »anschließend besprechen Sie sich mit Ihrem Arzt, der Ihnen ein Rezept für die Behandlung ausstellt.« Die Nachfrage ist so hoch, dass sich das Praxisteam mit Jens Katmeyer Verstärkung im osteopathischen Bereich geholt hat. Die Osteopathie ist aber nur ein Bestandteil des therapeutischen Angebots des Physio Vital-Teams. Das achtköpfige Team arbeitet Hand in Hand. »Wenn ich die Grundproblematik aufgelöst habe, können meine Kollegen die weitere Behandlung übernehmen. Sie schulen den Patienten beispielsweise in Bewegungslehre. Spezielle Gangschulungen gehören genauso dazu wie die Aufschulung der Muskulatur und der alltäglichen Bewegungsmuster nach einem Schlaganfall oder anderen neurologischen Erkrankungen. Lymphdrainagen aktivieren den energetischen Fluss, der zusammen mit dem Stoffwechsel eine große Rolle spielt. Auch einfache Ernährungsumstellungen können schon viel bewirken«, erklärt Vladimir Shalagin, der sich freut, seinen Patienten ein so vielseitig und gut ausgebildetes Therapeuten-Team bieten zu können. Das Praxisangebot richtet sich an Kassen- und Privatpatienten und selbstverständlich auch an Selbstzahler: »Sich eine Massage

Das Zusammenspiel des Teams wird bei Physio Vital groß geschrieben. in stressigen Lebensphasen zu gönnen, kann schon kleine Wunder bewirken: Stressabbau, Verspannung vorbeugen sind da nur zwei Stichworte – probieren Sie es einfach mal aus«, bietet Vladimir Shalagin an, »wer bis zum 30. September fünf Massagen bucht, bekommt eine zusätzliche umsonst.«

Unsere Praxisleistungen „„ Krankengymnastik – mit Schwerpunkt funktionelle Bewegungslehre „„ manuelle Therapie „„ PNF (neurologische Ausbildung) „„ Osteophatie „„ Lymphdrainage „„ Fasziendistorsionsmodell-Therapie „„ Kälte- und Wärmetherapie „„ Medical Taping „„ Präventiver Rückenschule (Physio Vital ist Praxispartner der Aktion Gesunder Rücken e.V., www.agr-ev.de) „„ betriebliche Geundheitsvorsorge

Vladimir Shalagin Physiotherapeut & Rückenschullehrer Tel. 0581 212 98 90 Fax. 0581 212 98 91 Stadt Hamburg Passage Lüneburger Straße 4-10 29525 Uelzen Anja Shalagin begrüßt Sie am Empfang der Praxis

66

| www.barftgaans.de | September 2012 

Mit Ostheopathie den Heilungsprozess im Körper aktivieren.

E-Mail: praxis@physio-vital.eu -Termine nach Vereinbarung-


Neu und exklusiv bei EDEKA Nord!

„Unsere Heimat echt & gut“

- schmeckt, wie sie heißt!

Frische Lebensmittel aus Ihrer Nähe Von sorgfältig ausgesuchten Bauernhöfen aus Ihrer Nähe nden unsere Produkte den Weg direkt ins Regal. Diese kurzen Wege schützen unser Klima und schonen unsere Umwelt. Vertrauen Sie der Transparenz unserer lückenlosen und einmaligen Qualitätssicherung und genießen Sie beste Lebensmittel natürlich ohne Gentechnik.

center Wolff

St. Viti Str. 13 ∙ 29525 Uelzen ∙  05 81 / 9 07 20

neukauf Wolff

Gertrud-Noch-Str. 2-6 ∙ 29525 Uelzen ∙  05 81 / 3 89 17 06 www.barftgaans.de | September 2012 | 

67


KLINIKUM UELZEN GMBH

Gut für unsere Region!

»Vor meiner Operation litt ich unter Schmerzen im Knie. An Sport war leider gar nicht mehr zu denken. Die umfangreiche Beratung am Klinikum Uelzen hat mir Mut gemacht. Seitdem ich ein künstliches Kniegelenk habe, können wir unsere gemeinsame Zeit wieder aktiv gestalten.«

68

| www.barftgaans.de | September 2012 

Klinikum Uelzen GmbH Hagenskamp 34 • 29525 Uelzen Tel.: 0581/83-0 • Fax: 0581/83-1004 www.klinikum-uelzen.de

Barftgaans 9/10-2012  

Stadtmagazin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you