Page 1

l a n r u o J

Ausgabe für die Region Wiesbaden, Rheingau-Taunus | Dezember 2011 bis Februar 2012

aktiv

Das regionale Wirtschaftsmagazin

Alles Wissenswerte zum Thema Leben, Wohnen und Genießen

Tipps & Trends

Wein und Schokolade

Gesundheit & Medizin

Gesundheitstag 2012

Wissensschaft & Technik

E-Business Lösungen www.journal-aktiv.de

5. Biebricher Gesundheitstag 2012


Macht Ihnen den Einstieg leicht. Auch finanziell. Die neue B-Klasse¹. Jetzt günstig finanzieren. . Volle Flexibilität mit der Plus3-Finanzierung². . Drei Wahlmöglichkeiten am Laufzeitende: verkaufen, behalten oder zurückgeben.³ . Sportlich-elegantes Design und hochwertige Materialien im Innenraum.

Schon ab 199 €² mtl. plus Anzahlung.

Taunus-Auto-Verkaufs GmbH, Autorisierter Mercedes-Benz Verkauf und Service, 65189 Wiesbaden, Mainzer Str. 82-92, Tel.: 0611 777-0, www.taunus-auto.de, info@taunus-auto.de

¹Kraftstoffverbrauch innerorts/außerorts/kombiniert: 8,3–5,4/5,0–3,8/ 6,2–4,4 l/100 km; CO₂-Emission kombiniert: 144–114 g/km. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen verschiedenen Fahrzeugtypen. ²Kaufpreis ab Werk 28.405,30 €; Anzahlung 8.196,74 €; Gesamtkreditbetrag 18.590,46 €; Gesamtbetrag 20.980,55 €; Gesamtlaufleistung 30.000 km; Laufzeit 36 Monate; Sollzins, gebunden, p.a. 4,88 %; effektiver Jahreszins 4,99 %; Schlussrate 13.816,55 €; mtl. Plus3-Finanzierungsrate 199 €. Ein Plus3-Finanzierungsbeispiel der Mercedes-Benz Bank AG. ³Die Option beruht auf einer Zusatzvereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Händler.


Auf ein Wort | Franz H. Bausch |

L

IMPRESSUM Idee und Herausgeber Media Digital GmbH Paul-Ehrlich-Straße 2 D-65520 Bad Camberg Telefon 06434 /908.783 Fax 06434 / 908.837 info@journal-aktiv.de www.journal-aktiv.de

Geschäftsführer der Media Digital GmbH

iebe Leserinnen und Leser!

Ist denn schon wieder Weihnachten! Ja, aber keine Panik auch in diesem Jahr hat sich die Redaktion bemüht, Sie nach dem schon obligatorischen Jahresendzeitstress, mit Rat und Ideen zur Seite zu stehen. Vor allem wünschen wir uns und Ihnen, einmal inne zu halten, ein bisschen zur Ruhe zu kommen und vielleicht auch wieder mal zu lesen – in unserem Magazin natürlich. Lassen Sie sich inspieren von den Themen Fitness, Gesundheit, Auto und Verkehr. Als Ankündigung in dieser Ausgabe und in ausführlicher Berichterstattung im nächsten Magazin wird der Gesundheitstag im Biebricher Schloss am 29. April 2012 behandelt. Außerdem empfehle ich Ihnen den Beitrag „Vitalitäts-Check“. Eine Diagnose die den gesamten Körper durch Schwingungen bewertet und die Egebnisse in übersichtlicher Text- und Bildform präsentiert. Bei einem Besuch in Bad Schwalbach in der Praxis von Dr. Bringmann konnte ich mich davon überzeugen und war erstaunt über die vielfältigen und präzisen Informationen die diese Methode von meinem Innenleben auswertete und zur Verfügung stellte. Schon einige Woche zurück liegt die größte Automesse der Welt. Wir haben aber trotzdem noch einen Rückblick zur IAA in Frankfurt gewagt und für Sie die neuesten Trends und Technologien aufbereitet.

Geschäftsführer: Franz H. Bausch Redaktion: Franz H. Bausch (V.i.S.d.P.)

Bleiben noch die guten Wünsche zum Weihnachtsfest und für 2012. Sie kommen

Die Verantwortung für die Artikel liegt,

wie immer von Herzen und sind verbunden mit einem großen Dankeschön für Ihre

sofern nicht anders gekennzeichnet

Treue.

(namentlich oder durch „Red.”), beim Herausgeber.

Ihr Franz H. Bausch Anzeigenleitung: Michael Hoyer

und das gesamte Team von Journal aktiv

Fon 06434 / 907.355

FranzBausch

m.hoyer@media-digital-online.de Erscheinung: Das Magazin journal aktiv erscheint vierteljährlich. Die Verteilung erfolgt über Direktvertrieb, Auslagestellen und Abonnements. Ein Jahresabonnement kostet € 12,50. Journal aktiv erscheint ebenfalls in den Regionen Limburg-Weilburg sowie Mainz. Titelfoto: Ernst Hoyer. Idstein; Leon, pixelio.de © Copyright 2011 für alle Beiträge Media Digital GmbH. Keine Haftung bei unverlangt eingesandten Manuskripten oder Bildern. Es gilt die Anzeigenpreisliste 1-2010 gültig vom 1. Juli 2010

Sie finden uns auch auf

unter Journal aktiv.

Die Online-Ausgabe steht unter www.journal-aktiv.de Journal aktiv · 2 | 3


Gesundes Essen

Journal aktiv | Dezember 2011 bis Februar 2012

Aktuelles 6 Advent, Winterzeit 8 Verbraucherinfos | Tipps & Trends Weihnachtsleckereien 9 Verbraucherinfos | Tipps & Trends Küchen- und Lebensmittelhygiene 10 Verbraucherinfos | Tipps & Trends Für unberechenbare Glücksgefühle 12 Verbraucherinfos | Tipps & Trends Weihnachtsgebäck und Süßwein

Themen 14 Gesundheit & Ernährung | Frühstück Kinder sind Frühstücksmuffel 15 Gesundheit & Ernährung | Essen Keine Panik beim Geflügelkauf

15 Themen

16 Sport & Gesundheit | Vorsorge Inspektion für Ihren Körper 18 Gesundheit & Ernährung | Gesundheit 5. Biebricher Gesundheitstag 2012 22 Gesundheit & Ernährung | Gesundheit 10 Jahre Ortho-Nova in Biebrich 24 Internet & Medien | Soz. Netzwerke Der richtige Umgang mit Facebook 25 Internet & Medien | Internet Jeder Zweite surft täglich ziellos im Netz 26 Internet & Medien | In der Cloud Es liegt was in der Luft 27 Wissenschaft & Technik | E-Business Effektivität steigern, Kosten senken


Themen 30 Bauen & Wohnen | Sanierungen Gute Dämmung auch für Mietshäuser

Golfreise nach Mauritius

Gesundheitstag 2012

18-21

38-41 Themen

38 Auto & Verkehr | Sonderthema IAA Neuvorstellungen

31 Bauen & Wohnen | Expertentipp So viel geld sparen neue Fenster

42 Auto & Verkehr | Wartung und Service Wie Sie eine gute Autowerkstatt finden

32 Leben & Wohnen | Bäder 50+ Behaglichkeit mit neuen Fenstern

44 Auto & Verkehr | Winterreifen Gefährliche Winterreifen

34 Auto & Verkehr | Sonderthema IAA Die Stars der 64. IAA in Frankfurt

45 Auto & Verkehr | Sicherheit Nützliche Wegbegleiter

36 Auto & Verkehr | Sonderthema IAA Warten auf das Elektroauto

46 Wissenschaft & Technik | Energie Die Energie-Revolution

Journal aktiv · 4 | 5


Advent, Advent . . .

Winterzeit

Foto: Angelina Strรถbel, pixelio.de


Die Liste der Feste ist lang in den nächsten Monaten. Und erfahrungsgemäß bringen sie nur dann Freude, wenn Sie mit ein wenig Langmut diesem Jahresendzeitstress die Spitze nehmen. Bedenkt man, dass der Anlass für die Feierlichkeiten oft schon mehrere tausend Jahre her ist, so sollte man doch langsam Übung haben im Begehen solcher Traditionen. Aber eingebettet in den Zeitgeist, gibt es in jedem Jahr neue Trends für Formen und Farben der Dekoration, als Gesamtkunstwerk der Winter- und Weihnachtszeit. So schätzen sich die einen glücklich „alle Jahre wieder“ der Tradition, wohl verpackt in Seidenpapier und Kartons, zu neuem Glanz zu verhelfen, wohingegen die anderen sich in die Geschäfte stürzen, um der aktuellen Mode zur Geltung zu verhelfen. – Alles wird gut!

Journal aktiv · 6| 7


Verbraucherinfos | Tipps & Trends

In?dZ[hM[_^dWY^jiXYa[h der Weihnachtszeit gibt‘s soiecWdY^[B[Ya[h[_ manche Leckerei! Getreu diesen Worten ausWorten einem Kinderlied beginnt für große und kleine Getreu diesen aus bekannten einem bekannten Kinderlied beginnt für gro Hobbybäcker im Advent die schönste Zeit Zeit desdesJahres. Wenn esderinWder Wohnung nach Hobbybäcker im Advent die schönste Jahres. Wenn es in frischem Tannengrün und Kerzenwachs riecht, herrscht in der Küche em frischem Tannengrün und Kerzenwachs riecht, herrscht in der Küche emsiges Treiben. Wiegen, kneten, ausrollen und ausstechen – das gemeinsame Plätzchen Wiegen, kneten, ausrollen ausstechen dasErwachsenen gemeinsame Plätzchenbacken macht nicht nur Spaß, und sondern lässt auch bei–den Erinnerun nicht nur Spaß,vergangene sondernKindertage lässt auch den Erwachsenen Erinnerungen an längst verwach bei werden. gangene Kindertage wach werden. Romantik und Nostalgie

Wenn die Kleinen mit großen Augen aus der Teigschüssel naschen und sich die Großen auf die anschließende gemütliche Kaffeerunde mit dem frischen Backwerk freuen, sind alle Hektik und der Trubel der Vorweihnachtszeit vergessen. Aber ob beim Backen oder an der Kaffeetafel: Die Wenn die Kleinen mit großen Augen festliche Stimmung kommt erst mit dem passenden Geschirr und der aus der Teigschüssel und und Weihnachtszeit voller entsprechenden Dekoration naschen auf. Eine AdventsRomantik und Nostalgie beispielsweise die aufwendig verzierte sich die Großen aufinszeniert die anschließenKollektion „Christmas Bakery“ rund ums Backen und Genießen von de gemütliche Kaffeerunde mit dem Villeroy & Boch. Die Designer haben sich bei ihren Reliefdekors von frischen Backwerk alle inspirieren lassen. Mit der alten Tradition der sofreuen, genanntensind Backmodeln diesen hölzernen mitVorweihfigürlichen Schnitzereien wurde einst Hektik und derHohlformen Trubel der reich dekoriertes Gebäck hergestellt. Alle Informationen zur Kollektion nachtszeit vergessen. „Christmas Bakery“ gibt es unter www.villeroy-boch.com.

Foto: Rainer Klinke, pixelio.de.

Bereits in vorchristlicher Zeit gab es rituelles Backen zu Festzeiten. Das belegen Ausgrabungen und frühe bildliche Darstellungen. Der Ursprung des heutigen Weihnachtsgebäcks jedoch liegt vermutlich in den mittelalterlichen Klöstern. So war zum Gedenken an die Geburt Jesu erlesenes Backwerk üblich. Auch die frühesten Belege für die Verwendung teurer, exotischer Gewürze aus dem Orient wie Zimt, Nelken, Ingwer und Kardamom stammen aus den reichen Klöstern.

Heiß wie die Hölle, schwarz wie der Teufel, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe – so beschrieb der französische Staatsmann Talleyrand seinen Lieblings-kaffee. Und genauso leidenschaftlich mögen auch die Deutschen ihr Heißgetränk im Büro. Kaffee gehört inzwischen zum Arbeitsalltag wie die Krawatte zum Anzug, denn das Koffein sorgt für den notwendigen Energiekick und steigert die Leistungsfähigkeit.

Foto: S. Hofschlaeger, pixelio.de

Romantik und Nostalgie


D

Foto: Uta Herbert, pixelio.de

ie schweren EHEC-Infektionen in Deutschland haben gezeigt, wie wichtig die Einhaltung von Hygieneregeln in der Küche und beim Umgang mit Lebensmitteln ist. Vor allem rohes Gemüse und Obst sollten vor dem Verzehr gut gewaschen und geschält werden. Wichtig beim Zubereiten von Lebensmitteln ist zudem die Trennung von ungewaschenen und sauberen Lebensmitteln auf den Arbeitsflächen sowie das ausreichende Erhitzen auf hoher Temperatur vor dem Verspeisen. Bereits vor der Zubereitung ist die ordnungsgemäße Lagerung der Speisen von großer

Bedeutung: Damit sich keine Keime auf den Lebensmitteln entwickeln, darf die Kühlkette bei empfindlichen Lebensmitteln wie Hackfleisch nicht unterbrochen werden. Dabei sollte die Temperatur im Kühlschrank regelmäßig kontrolliert werden und nicht über 7° C liegen. Sorgfältige Hand-Hygiene ist wichtig, um die Übertragung von Krankheitserregern zu vermeiden. Das gilt ganz generell, aber vor allem nach Benutzung von Toiletten und vor dem Umgang mit Lebensmitteln. Die Arbeit an frischen Lebensmitteln sollte gelegentlich unterbrochen werden, um die Hände mit Seife zu säubern, besonders bei Kontakt mit rohem Fleisch und Geflügel sowie bei ungewaschenem Gemüse und Früchten. Das Bundesverbraucherministerium hat zwei Checkkarten zum Thema Küchenhygiene und Lebensmittelhygiene veröffentlicht, die wichtige Hinweise zum Schutz vor Lebensmittelinfektionen zusammenfassen und unter www.bmelv.de kostenlos heruntergeladen werden können.

ɑȵȐǾȽȨɕ

ȐȽɤɕɕ҇ǾȐȽȇȐ

Spannend, lecker und abwechslungsreich

ȐɕɜȨȵȵǸɜȐɤɑ҇,ɤɑɕ

Alles, was roh gegessen wird, sollte vor dem Verzehr gut gewaschen werden

bit.ly/gcHsTJ?r=qr Den Online-Shop der Birkenhof Brennerei 1 können Sie mit Ihrem Mobiltelefon/Smartphone hier abrufen. Besichtigung · Verkostung · Schulung

ǸɕɺȨȽǸɜȨɄȽɑȐȽȽȐɑȐȨ Besichtigung, Führung, Verkostung

Foto: Maren Beßler, pixelio.de

Verbraucherinfos | Tipps & Trends

ɑȐȽȽȐɑȐȨ

um r uch z us de iel! A ropfen a kost. z s g sflu : Edle T nd Fein u le Au g idea Shoppin i, Weine s a D e r e t e n en Präs ionsbren it Trad

Seminar- und Besichtigungstermine nach Vereinbarung. Offene Führung jeden 1. Sonntag im Monat, 15 Uhr. Weitere Infos unter www.birkenhof-brennerei.de

Vom Getreide/Obst bis zum fertigen Brand

BIRKENHOF BRENNEREI GMBH · Auf dem Birkenhof · Nistertal · Fon 02661 98204-0 · besuch@birkenhof-brennerei.de · Öffnungszeiten: Mo-Fr. 8-12 Uhr · 13-18 Uhr · Sa 9-13 Uhr 1

Lesesoftware für diesen 2D-Barcode ist z.B. „i-nigma“ . Einfach herunterladen, wenn Sie Ihren Handybrowser öffnen und http://get.tagnition.de eingeben. Für das iPhone ist i-nigma ebenfalls kostenlos im iTunes Store verfügbar.

Journal aktiv · 8| 9


Verbraucherinfos | Tipps & Trends

Wein und Schokolade in Kombination

Für unberechenbare

G N

e l h ü f e g s k c lü

ach wie vor wird sich die Gemeinde der Weinliebhaber in mindestens zwei Lager spalten: Die einen finden Wein und Schokolade interessant, die anderen werden solche „Absurditäten“ kategorisch ablehnen. Wie man auch immer subjektiv beurteilt, sensorisch gesehen ist es eine absolute Herausforderung. Wie auch bei anderen Themen lassen sich die geschmacklichen Ereignisse einfach aufteilen in A: harmonische Kombinationen und B: in extravagante Kombinationen, die ich gerne als Kick bezeichne. Das Thema „Kalorien“ lassen wir bei diesem Thema besser außen vor. Natürlich ist eine solche Beurteilung subjektiv. In einem 2. Schritt lassen sich dann Bedingungen festlegen, welche Kombinationen zu einer Harmonie führen und welche eine Extravaganz ausmachen. Die Harmonie bezeichnet die Kombination, die ohne „Ecken“ und „Kanten“ im Mund rund und zart daher kommt. Vielleicht ist die Harmonie auch etwas langweilig. Bei der Kickvariante muss man vielleicht mal tief durchatmen, bekommt z.B. eine deutliche Säure zu schmecken oder man ist überwältigt von einem deutlich würzigen oder balsamischen Aromabild.

Mit einer Verlaufsskala lassen sich die eignen Empfindungen gut einteilen. Probieren Sie einfach mal mit zwei Schokoladen und zwei beliebigen Weinen aus und beurteilen sie ganz persönlich ihre Empfindung. Machen Sie ihr „Kreuz“ eher auf dem Harmonieteil oder tendieren Sie zur Kickvariante? Was für den einen Harmonie bedeutet, kann für den anderen schon eine Kickkombination sein.Hier geht es nicht um „Recht haben“, sondern darum zu verstehen, warum der eine so und der andere anders beurteilt. Hiermit lassen sich Abende füllen… Damit die Diskussionen nicht in Streit ausarten gibt es Erfahrungen, die sich als ein System zusammenfassen lassen. Was passiert, wenn Wein und Schokolade gemeinsam in den Mund kommen? Um einer Systematik näher zu kommen muss man den „Geschmack“ aufteilen in seine drei Hauptschwerpunkte: 1 Das Aroma Ausschließlich Riechen: fruchtig, blumig, würzig, vegetabil, röstig, erdig, holzig, balsamisch, animalisch 2 Das Schmecken Süß, sauer, salzig, bitter, fett 3 Das Mundgefühl Zusammenziehend, Irritation durch Säuren, weich, hart, cremig . . .


Verbraucherinfos | Tipps & Trends

Trinkt man Wein gemeinsam mit Schokolade, entstehen einige 100 unterschiedliche Aromen. Diese enorme Fülle macht natürlich die Attraktion einerseits, andererseits scheint diese eine unberechenbare Größe zu sein. Im Aromakreis sieht man die Aromagruppen, in die man die eigene Wahrnehmung mengenmäßig einteilen kann. Etwa: „Die Kombination riecht deutlich fruchtig, mit etwas Würze und deutlich röstigen Aromen.“ Testen Sie zuerst den Wein und die Schokolade nacheinander, versuchen Sie einen Schwerpunkt des Aromas festzulegen. Je paralleler d.h. je mehr die Gruppen von Schoko und Wein nebeneinander liegen, desto mehr wird es eine aromatische Harmonie. Liegen die gefundenen Aromagruppen gegenüber, wird wahrscheinlich eine aromatische Extravaganz entstehen. Die Reaktionsmuster verschiedener Inhaltsstoffe miteinander lassen sich in der Hauptsache gut darstellen und beschreiben. Hier gleich ein paar Beispiele. Bei der Schokolade geht es sensorisch um folgende schmeck- und fühlbare Inhaltsstoffe: Fett, Eiweiß, Phenole (Gerbstoffe), Salze, Zucker, Säure. Beim Wein um folgende Inhaltsstoffe: Alkohol, Säuren, Süße, Salze, Phenole (Gerbstoffe). Je größer der Milchanteil in einer Schokolade ist, desto mehr werden Gerbstoffe und Säuren mit dem Eiweißanteil der Milch reagieren. Ist der Gerbstoffanteil größer als vorhandenes Eiweiß, wird es zu einer Adstringenz kommen. Ist die Kombination zu adstringent geraten, reichen Sie etwas Sahne und die HARMONIE stellt sich unverzüglich ein. Unterscheiden muss man hier noch die „Reife“ der Gerbstoffe. Je jünger der Rotwein, desto aggressiver der Gerbstoff, d.h. desto weniger braucht man, um eine Kombination adstringent werden zu lassen. Das heißt aber auch, um eine harmonische Kombination mit einer bitteren Schokolade (90%) und einem trockenen jungen Rotwein

hinzubekommen, muss der Rotwein die Komponente „mineralstoffreich“ aufweisen und reich an Alkohol sein, damit der Gerbstoffanteil einen Gegenspieler bekommt. Der Gerbstoff kann durchaus deutlich zum Tragen kommen. Solche extremen Kombis sind eher herzhaft und haben mit der „süßen“ Erwartung an eine Schokolade nichts zu tun. Sie sind aber sehr interessant. Die Säuren im Wein lassen sich durch den Mineralstoff in der Schokolade und den Mineralstoff im Wein puffern. D. h. je extraktreicher (Mineralstoffe) der Wein ist, desto weniger wird der Wein an sich sauer schmecken. Bei geringem Milchanteil in der Schokolade wird dieser Effekt verstärkt. Die Süße in der Schokolade wird auch immer Säure überdecken, es kommt dann zu einem süßsauren Eindruck, der oft als Kick bezeichnet wird. Nimmt man etwas Salz (wirklich nur eine Prise), wird die Kombination dicht und harmonischer, weil die Säure weggepuffert wird (PKS Wert). Verwenden Sie einen säurearmen Rotwein mit weichem, reifem Tannin (polymerer Gerbstoff), der aber mineralstoffreich ist, wird sich mit zunehmendem Fett- und Milchanteil in der Schokolade ein sehr zartes Mundgefühl einstellen. Je höher der Kakaoanteil ist, desto mehr wird es eine Kickvariante mit der Tendenz der Adstringenz geben. Mit Fett und Süße werden sie alles harmonisieren. Vielleicht wird es auch leicht langweilig. Kommen die entsprechenden fruchtigen oder würzigen Aromen dazu, wird es mächtig und vielleicht als überladend beurteilt. Mit Mineralstoffen, Gerbstoffen und unterschiedlichen Aromagruppen können Sie echte Wunderwerke der Kulinaristik hervorzaubern. Am besten Sie besorgen sich fünf Tafeln unterschiedlichster Schokoladen und ebensolche Weine weiß, rot, trocken, halbtrocken, reif oder jung… und probieren. Es sollten hier nicht nur Süßweine sein, die können eigentlich immer mit Schokolade!! Versuchen Sie zu verstehen, was in Nase und Mund passiert. Noch ein Tipp: Um das Aroma differenzieren zu können, halten Sie sich die Nase beim Probieren zu und öffnen sie sie wieder… den Unterschied Ihrer Wahrnehmung machen dann die Aromen!! Sie werden schnell Ihre Favoriten herausfinden! Redaktion: Martin Darting, Deutsche Wein- und Sommelierschule Fotos: Marco Barnebeck (Telemarco), pixelio.de; Galeries lafayette

Journal aktiv · 10| 11


Verbraucherinfos | Tipps & Trends

J

edes Jahr zur Adventszeit gibt es eine leckere Auswahl an Plätzchen, Lebkuchen und Stollen. Zu französischen Süßweinen serviert, erreichen sie neue Dimensionen. Viele Weinregionen Frankreichs bieten süße Spezialitäten. Diese fülligen Weine sind dem natürlichen hohen Zuckergehalt eingetrockneter Trauben zu verdanken, die später geerntet werden als andere Sorten. Natürlich passt nicht jeder Wein zu jedem süßen Gebäck. Aber es kann zu hinreißenden „Erlebnissen" kommen. Backen zählt in den meisten deutschen Familien gerade in der Weihnachtszeit zu

den Lieblingsbeschäftigungen. Selbst wenn man von den Traditionen mittlerweile so manchen Zopf abgeschnitten hat, selbst gebackene Plätzchen gehören unweigerlich dazu. Gerade in den Weingegenden gibt es die Tradition, zum Gebäck süßen Riesling anzubieten. Im Elsass nennt man das Weihnachtsgebäck Bredala und in vielen Familien backt man verschiedene Sorten und kostet sie mit einem Glas Wein. Probieren Sie einmal zu einem Mandelkipferln aus Mürbeteig mit viel Butter einen lieblichen Rimelsberger Pinot Gris 2009. Sie werden begeistert sein. Andere süße Weine überdecken die delikaten Aromen des Gebäcks.

Süßwein

Natürlich harmoniert nicht jedes Gebäck mit jedem Sü Geschmackserlebnissen.

Foto: wrw, pixelio.de

Weihnachts

Wir versuchen einige typische Weihnachtsleckereien mit unterschiedlichen französischen Süßweinen unterschiedlicher Herkunft zu kombinieren. Da kann es schon mal die eine oder andere Überraschung geben. Spekulatius und Zimtsterne entpuppten sich als hartnäckige Kandidaten. Das ausgeprägte Zimtaroma vereitelt bei den meisten Weinen eine gute Harmonie. Ausnahmen sind der zitronige Pacherenc Du Vic-Bilh der Collection Plaimont 2009 und der kernige Montlouis demi-sec Jade 2008 von Gabriele & Regis Dansault. Die beliebten Haselnusstaler machen leichteren Weinen zu schaffen. Das in-

tensive Nussaroma verlangt als Kontrapunkt Intensität und Konzentration. Dazu als Weinempfehlung aus dem Elsässer Biogut den Gewürztraminer Selection de Grains Nobles 2007, dessen komplexe Aromen köstlich mit den Nussnoten spielten. Das gelang auch dem dichten, reifen und zugleich herrlich frischen Jurancon Clos Uroulat. Besonders gut zu verschiedenem Gebäck eignen sich die Liquoureux von Patrick Baudouin von der Loire. Er versteht es, dem Chenin Blanc in den Coteaux du Layon (2009, 2005) oder dem exzellenten Quart de Chaume 2009 eine sagenhafte Aromenvielfalt bei gekonntem Süße-Säure-Spiel mitzugeben. Wie anderes Weihnachtsgeback gehen Lebkuchen auf reiche Klöster im Mittelalter zurück. Sie bezogen aus dem Orient Gewürze wie Pfeffer, Muskatnuss, Ingwer, Kardamon, Zimt und Nelken. In


üßwein. Aber es kommt sehr oft zu hinreißenden

Ist für Sie der Dresdner Stollen auch der König der Weihnachtsgebäcke? Kaum kann man sich vorstellen, dass er seine Karriere als mageres Fastengebäck begann. Von den Muscat-Weinen aus Südfrankreich wird er erst richtig in Szene gesetzt, wie von den Muscats de Rivesaltes Chäteau de Jau 2010 und Cazes 2007 oder dem Muscat de Mireval Domaine du Mas Neuf 2009. Last, but not least: Lebkuchen und anderes Gebäck mit schwarzem Schokoladenguss, der sich goldenen Süßweinen widersetzt. Einige große Spezialitäten des Roussillon: die Rivesaltes, Maury und Banulys aus Grenache Noir. Zusammenklang mit intensiven Beeren- und

gebäck und Kirscharomen bieten Clos de Paulilles Banyuls Rimage 2008 oder Mas Amiel Maury Vintage 2009. Vielleicht haben Sie in der vorweihnachtlichen Zeit etwas Muße sich diesem Genuß zu widmen. Probieren Sie einige Varianten aus. Sie werden staunen, welche köstlichen Überraschungen auf Ihren Gaumen und die Sinnesnerven einwirken werden.

Die Weine werden in kleinen Gruppen von vergleichbaren Weinen blind verkostet, das heißt, Weine und Erzeuger sind nicht bekannt. Der Preis spielt für die Bewertung keine Rolle. Die Bewertung erfolgt im international üblichen 100-Punkte-System. Dabei bedeuten: 95-100 großartig, Weltklasse 90-94 hervorragend 85-89 sehr gut 80-84 gut 75-79 durchschnittlich 50-74 mangelhaft 2011 brachte den frühesten Erntebeginn, den es bisher in der Champagne gab, früher noch als im heißen Jahr 2003. Damals war man nicht zufrieden, denn die Menge war gering, die Säurewerte waren niedrig. Anders ist die Situation nun 2011: Die Menge ist normal, die Säurewerte sind zufriedenstellend, vielerorts wird ein sehr guter Jahrgang erwartet. Erste Verkostungen der „vins clairs“, der Grundweine, bestätigen dies: Die Weine besitzen Struktur, Kraft und eine feine Säure.

Quelle: WamS

den Klosterküchen wurden damit raffinierte Rezepte ausgetüftelt. Gebacken wurde Lebkuchen bald auf Oblaten, um zu verhindern, dass sie im Ofen ansetzten. Die Reichs- und Handelsstadt Nürnberg entwickelte sich zum Zentrum der Lebkuchenbäckerei und besitzt seit 1996 dafür sogar eine „geschützte geografische Angabe“. Auch heute verwenden Bäcker üppige Zutaten, vor allem aber reichlich Gewürze für die Rezepte. Lebkuchen mit oder ohne Zuckerguss und liebliche oder edelsüße Weine gehen begeisternde Geschmacksverbindungen ein, wie z.B. Francois Chidaines Montlouis Clos Habert 2009 mit reizvoller Säure. Klassischer dann Weine mit höherer Restsüße wie der hervorragende Monbazillac L‘Abbaye 2007. Honig, kandierte Früchte und Nüsse finden sich im Gebäck wie in den Weinen. So stellt sich Harmonie von allein ein.

Weinbewertung

Foto:Rike, pixelio.de

Foto:Rike, pixelio.de

Verbraucherinfos | Tipps & Trends

Journal aktiv · 12| 13


Gesundheit & Ernährung | Frühstück

Kinder sind Frühstücks-Muffel Ohne Frühstück steigt das Risiko für Übergewicht und Lernschwäche

M

Kinder greifen zu dem, was der Körper verlangt Wenn man Kinder das Richtige anbietet, essen sie auch das Richtige. „Sie greifen intuitiv zu dem, was ihr Körper verlangt und braucht.“ sagt die Diplom-Ökotrophologin Christiane Rohling. Nicht zu top-

pen sind nach Ansicht der Experten Haferflocken – preiswert, schnell zubereitet und gesund, im Winter mit warmer Milch und einem Löffel Kakao. Bei der Wahl der Frühstücksspeisen sollte man vor allem praktikabel vorgehen. Die Gesundheit hänge nicht am Vollkornbrot, sondern es geht um eine insgesamt ausgewogene Ernährung. „Wir sind oft schon froh, wenn die Kinder überhaupt Frühstück bekommen“, sagt Frau Rohling. Andererseits gibt es Kinder, die nach dem Aufstehen tatsächlich nichts herunterbekommen. Ihnen sollten die Eltern dann wenigstens ein Glas mit Milch oder Kakao zu trinken geben, rät die Ernährungswissenschaftlerin. Bei diesen Kindern sei wichtig, das Frühstück zur ersten großen Pause nachzuholen. Kinder, die schon um sieben Uhr ihr Frühstück bekommen haben, brauchen dagegen erst gegen 10:30 Uhr in die Stulle zu beißen. Ratsam seien Weizenvollkornbrote aus möglichst fein gemahlenem Mehl.

Auf keinen Fall sollte man dem Kind Geld mit in die Schule geben. Davon würden oft zu süße und fettige Speisen gekauft, die schnell wieder hungrig machen. Grundsätzlich sollte ein Schüler genügend Pausenbrote mitnehmen, um alle drei bis vier Stunden zu essen. Die Ernährungsexperten haben generell viel Überzeugungsarbeit zu leisten. Nicht nur Eltern sind heute damit überfordert, in der Welt des Überflusses die richtige Ernährung auszuwählen. Wenn Frühstück ausgelassen werde, zeige das, welchen Stellenwert man der gesunden Ernährung im Allgemeinen gebe, sagt eine große australische Studie. Demnach fallen Kinder ohne Frühstück auch dadurch auf, dass sie im Laufe des Tages weniger Früchte, Gemüse und Milchprodukte essen. „Das Frühstück auszulassen ist wie Autofahren mit leerem Tank“, sagt Studienleiterin Dr. Christian Bennett. „Das Benzin ist alle, wenn man‘s am nötigsten braucht“.

Das Frühstück ist die „Startrampe“ in den Tag

Foto: Harry Hautumm, pixelio.de

it leerem Magen in die Schule: Das ist offenbar für viele Kinder völlig normal. Nach einer aktuellen Eltern-Befragung der TechnikerKrankenkasse bekommt in Deutschland jedes siebte Kind zu Hause kein Frühstück, und Experten gehen davon aus, dass es in Wirklichkeit noch deutlich mehr sind. Dabei gilt die Morgen-Mahlzeit als besonders wichtig. Zahlreiche Studien zeigen: Wird sie ausgelassen, sinkt die geistige Leistungsfähigkeit und das Risiko für Übergewicht steigt. Davon gibt es hierzulande immer mehr Kinder. In Deutschland gelten 15 Prozent als übergewichtig, sechs Prozent als krankhaft übergewichtig. Die Ursachen dafür sind vielfältig, aber im Frühstücksritual treffen einige Risikofaktoren zusammen. Das fehlende soziale Miteinander beispielsweise und die Hektik. Morgens sei einfach keine Zeit, sich gemeinsam an den Esstisch zu setzen, sagt ein Drittel der befragten Mütter und Väter. Die Empfehlung kann daher nur sein, sich stets eine viertel Stunde zu nehmen, früher aufzustehen, und ohne mediale Ablenkung zu speisen. Eine solche Atmosphäre fördere das bewusste Essen.


Anzeige

Gesundheit & Ernährung | Gesundes Essen

Keine Panik beim Geflügelkauf Haben wir eigentlich etwas anderes erwartet? Antibiotika werden auf Geflügelfarmen im großen Stil eingesetzt. Die aktuelle Studie aus Nordrhein-Westfalen, die vor einigen Tagen veröffentlicht wurde, bestätigt aber nicht nur allgemeine Vermutungen. Viel mehr macht sie einmal mehr klar, dass günstige Geflügelpreise im Supermarkt auch ihre dunklen Seiten haben.

I

n mehr als 96 Prozent der untersuchten Mastbetriebe wurden Antibiotika ins Futter gemischt um Krankheiten zu vermeiden und um billiger zu produzieren. Denn Antibiotika fördern die Gewichtzunahme und verbessern die Ausnutzung des Futters. So spart der Erzeuger Geld – auf Kosten von uns Verbrauchern. Nachteil dieser massiven Antibiotikagaben ist, dass immer mehr Erreger resistent werden, und im Notfall dann die Antibiotika nicht mehr wirken. Mediziner schätzen, dass es jedes Jahr rund 25.000 Opfer nicht mehr wirksamer Antibiotika gibt. Was also tun, wenn man das geliebte Hähnchenschnitzel nicht vom Speiseplan streichen will? Vor allem aufpassen, dass kein Billiggeflügel aus dem Supermarkt auf den Tisch kommt. Denn die dafür gemästeten Tiere stammen aus großen, industriellen Betrieben,

deren Methoden ja gerade in der Studie kritisiert wurde. Die nordrhein-westfälische Studie weist den Weg. In kleineren Mastbetrieben und in Bio-Betrieben kommen die Geflügelmäster auch ohne Antibiotika aus. In der Bio-Aufzucht von Hähnchen und Co. sind Antibiotika als vorbeugende Futtermittelbeigabe sogar strikt verboten. Das Futter selbst stammt aus Bio-Getreiden und BioHülsenfrüchten. Tierische Zutaten dürfen nicht untergemischt werden. Außerdem geben Bio-Geflügelzüchter ihren Tieren großzügigen Auslauf, damit sie artgerecht scharren und picken können. „Wer einmal ein Bio-Hähnchen probiert hat, will kein anderes mehr auf dem Teller haben“, erzählt Lothar Wondrak, Mitinhaber des Terra Verde Biomarktes in Taunusstein. An der Fleischtheke gingen in den letzten Wochen deutlich mehr Bio-Hähnchen über den Tresen als noch

Sehr häufig haben Geflügel eine sehr kurze Lebenserwartung. Foto: wrw, pixelio.de.

zuvor. Denn die Fleischqualität der BioTiere überzeugt. „Leicht roséfarbenes Fleisch, saftig und zart, aromatisch und richtig geschmackvoll“, so beschreibt Wondrak die Vorzüge seines Bio-Geflügels. Und einen Rat für verunsicherte Verbraucher hat er auch noch parat: „Lieber seltener bessere Qualität auf den Tisch, als öfter vermeintlich billiges Fleisch.“ Wer direkt beim kleinen Erzeuger aus der Region kauft, tut dies weil er ihn kennt und ihm vertraut. Bio-Käufer haben die Sicherheit, dass in Naturkostgeschäften und Bioläden nur geprüftes und kontrolliertes Biogeflügel verkauft wird. So können wir uns selbst, den Tieren und der Umwelt Gutes tun.

www.terraverde-biomarkt.de

echt bio!

Beste Bioqualität braucht Erfahrung. Wir stehen für Bio seit mehr als 20 Jahren. Mit Verstand und Leidenschaft.

Terra Verde Biomarkt Aarstraße 110 Taunusstein-Hahn

Tel.: 06128-93 40 77 www.terraverde-biomarkt.de Parken: kostenlos & überdacht

Journal aktiv · 14| 15


Anzeige

Sport & Gesundheit | Vitalcheck

Inspektion für Prophylaxe und Vorsorgeuntersuchung sind sehr wichtig, denn je früher man eine Krankheit erkennt, desto einfacher und schneller ist eine Heilung möglich. Der SANUM Vitalitäts-Check ist sowohl eine Vorsorgeuntersuchung als auch eine Grundlage für homöopathische Behandlungen und weiterführende Therapien.

A

m Anfang einer ganzheitlichen Vorsorgeuntersuchung und Therapie steht ein Vitalitäts- und Gesundheits-Check. Es fängt immer mit einer ausführlichen und tiefgehenden Anamnese an. Das Ziel ist es, aufgrund der ausführlichen Störfeldanalyse die aufkommenden und versteckten Störungen, Krankheiten, Belastungen und Infektionen zu finden und auszuwerten. Die Auswertungen des aktuellen Zustandes des vegetativen Nervensystems, des Herz-Kreislaufsystems sowie von den Ausscheidungsorgane wie Nieren, Lunge und Haut sind Hauptbestandteil des Vitalitäts-Checks. Darüber hinaus stehen der Verdauungstrakt und die Leber im Mittelpunkt der Untersuchungen. Hier finden nicht nur alle Absorptionsprozesse der Nährstoffe und die Herstellung vieler lebensnotwendiger Enzyme, Hormone und Botenstoffe statt, sondern auch 80% des Immunsystems, das sich im Darm befindet. Daher ist diese Untersuchung für die Gesundheit von entscheidender Bedeutung.

Der Vitalitäts-Check ist schmerzfrei, berührungsfrei, nicht ionisierend und nebenwirkungsfrei

Von entscheidender Bedeutung ist, das Hormonsystem zu verstehen und die richtigen Schlussfolgerungen für die Steuerung und letztendlich die Funktionen aller anderen Organe zu ziehen. Eine bedeutende Rolle in Bezug auf körperbedingte Störungen in der heutigen Zeit spielen Allergien. Der Vital-Check prüft sowohl die exogenen – von außen auf den Körper einwirkenden – als auch die endogenen – im Körper selbst entstehenden – Allergieauslöser. Hat man sie erst einmal lokalisiert, kann man sie mit der Hilfe einer leistungsfähigen, naturheilkundlichenTherapie behandeln. Ein weiterer Check bezieht sich auf Entzündungs- und Störherde im Körper. Hierbei müssen die früheren und bestehenden Infektionen mit Bakterien, Viren, Mykosen oder h Parasiten in den gesamten Beurteilungsprozess einPara bezogen werden. Leistungsfähige Laborunb ttersuchungen helfen bei diesen diagnostisschen Bemühungen. Nicht zuletzt wird auch die Übersäuerung des Gewebes überprüft. Sie kann großen Einfluss auf die Entzündungs- und Schmerzbereitschaft und der intrazellulären Nährstoff- und Sauerstoff-Versorgung haben. Sie kann auch ein bedeutendes Störfeld im Körper sein.

Gesundheit ist ein Stück Lebensfreude


Ihren Körper Was kann man mit dem Vitalitäts-Check erkennen? ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Entzündungen Blutbildveränderungen Psychische Belastungen Chronische Erkrankungen Übersäuerung des Gewebes Allergien und Allergieauslöser Belastungen in Leber und Darm Aufkommende und versteckte Krankheiten Belastungen durch Bakterien, Viren, Mykosen und Parasiten Belastungen durch Amalgam, Schwermetalle und Umweltgifte Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten und Mangelerscheinungen

Gesund und jung durchs Leben gehen Faltentherapie Altersleiden Haarausfall Cellulite Akne Sauerstofftherapie med. Mesotherapie SANUM Vital-Check Raucherentwöhnung

Die SANUM Vitalitäts-Check wird sowohl als reine Prophylaxe – Gesundheitsvorsorge – als preiswerte prolite Diagnostik als auch als aufwendige, ursachenbezogene MasterDiagnostik mit Behandlung der festgestellten Belastungen und möglichen Infektionen angeboten.

ANTI AGING

Sport & Gesundheit | Vitalcheck

SANUM Vitalitäts-Check prolite ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Basis-Untersuchung aller Organe Erkennung der Grundstörungen der Körperfunktionen Erkennung der mikrobiologischen, chemischen und toxischen Belastungen Erkennung von Lebensmittel-Unverträglichkeiten Darm- & Leberuntersuchung Test-Therapie mit homöopathische Zubereitungen, Isopathika, Immunmodulatoren Kurzbericht mit Therapievorschlag

SANUM Vitalitäts-Check master ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

Ausführliche Untersuchung aller Organe bis zur intrazellulären Ebene Erkennung der Störungen der Körperfunktionen Ursachenanalyse mit Erkennung der Dysbalancen Erkennung der mikrobiologischen, chemischen und toxischen Belastungen Erkennung von Lebensmittel-Unverträglichkeiten Darm- & Leberuntersuchung Auswertung der vorhandenen Vitalstoffe Verträglichkeits-Untersuchung eigener Getränke (auch Leitungswasser), Lebensmittel, Kosmetika, Nahrungsergänzungsmittel usw. (bitte, falls gewünscht, zur Untersuchung mitbringen) ■ Therapie mit homöopathischen Zubereitungen, Isopathika und Immunmodulatoren ■ Ausführlicher Bericht mit Therapievorschlag Im Rhein-Mein und Reingau-Taunus-Gebiet wird der SANUM Vitalitäts-Check in der Dr. Bringmann Naturheilpraxis in Bad Schwalbach angeboten.

Naturheilpraxis für AntiAging, Vitalität & Ästhetik Dr. Markus Bringmann Heilpraktiker

65307 Bad Schwalbach Am Höhberg 14 Fon: 06124 / 778 96 15 Mobil: 0172 / 696 97 24 www.dr-bringmann.info praxis@dr-bringmann.info


Gesundheit & Ernährung | Gesundheitstag 2012

5. Biebricher Gesundheitstag 2012 Fit in den Frühling – Biebrich gesund erleben Am 29. April 2012 findet im Biebricher Schloss der 5. Biebricher Gesundheitstag statt. Prof. Dr. Udo R. Bermes sowie der Visceralchirurg Prof. Dr. K. H. Link von den Asklepios Paulinen Kliniken Wiesbaden, sind die Gastgeber des Gesundheits-Events im Frühjahr 2012. Namhafte Dienstleister und Referenten werden rund um die Themen Medizin, Bewegung, Prävention, Körperliche Fitness, Körperkultur sowie Wellness im Biebericher Schloss informieren. Es werden wieder zahlreiche Aussteller vertreten sein, die Ihnen kostenlose Gesundheitstests und Beratungen anbieten werden. So z.B. für Männer eine Testosteron und PSAAnalyse! Auch ein Herz-Kreislauf-Risikotest wird angeboten. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist auch dieses Mal kostenlos. Von 9.00 bis 17.00 Uhr erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit namhaften Referenten und vielen interessanten Ausstellern. Ab 9.00 Uhr gibt es für den sportlichen Besucher im Aussenbereich Gymnastikübungen. Die FitnessDemo und Frühsportübungen werden durch das Badhaus Schwarz aus Biebrich präsentiert. Das Badhaus Schwarz ist seit vielen Jahrzehnten der kompetente Ansprechpartner für Physiotherapie in Biebrich. Für das leibliche Wohl wird natürlich auch bestens gesorgt. In unserer nächsten Ausgabe von Journal aktiv werden wir nähere Informationen zum Programm und zu den Austellern veröffentlichen.


Gesundheit & Ernährung | Gesundheitstag 2012

Der Gesundheitsstandort Biebrich Der 5. Biebricher Gesundheitstag am 29. April 2012 im Biebricher Schloss Interview mit dem Initiator, Mitveranstalter und Biebricher Männerarzt Prof. Dr. Bermes Der Urologe und Männerarzt Prof. h.c. Dr. med. Udo R. Bermes praktiziert in seiner eigenen Facharztpraxis seit über 10 Jahren. Der Schwerpunkt liegt in der Männerund Präventionsmedizin. Journal aktiv führte im Vorfeld des Gesundheitstages mit ihm ein Interview.

Fall um Gewinnmaximierung, denn erstens ist der Eintritt völlig kostenlos. Die Standgebühren für die Aussteller sind symbolisch. Nur durch Spononsorenaktivität und Eigenleistung kann diese Gesundheitsveranstaltung existieren. Wir wollen mehr Menschen erreichen, um den Gesundheitsstandort Biebrich noch bekannter zu machen. Wir niedergelassenen Ärzte und Medizinanbieter beobachten kontinuierlich eine Zunahme von externen Patienten. Das tut dem Standort Biebrich insgesamt ganz gut. Man sollte nicht den Eindruck haben, dass Biebrich nur aus Grossmärkten und einem riesigen Möbelhaus besteht. Biebrich ist auch ein Gesundheitsstandort!

Prof. Dr. Bermes ist als Männerarzt in Biebrich niedergelassen und Initiator des Biebricher Gesundheitstages.

Am 29. 4. 2011 findet erneut der Biebricher Gesundheitstag im Schloss statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto: Fit in den Frühling – Biebrich gesund erleben. Journal aktiv sprach mit dem Initiator und Mitorganisator Prof. Dr. Bermes, dem Biebricher Facharzt für Urologie und Männermedizin. Journal aktiv: Der Biebricher Gesundheitstag soll unter einem neuen Gewand stehen. Wie soll das aussehen ? Prof. Bermes: Ein wenig wird das Konzept verändert. Vormals fand die immer gut besuchte Veranstaltung im Novem-

ber statt. Nun wird es erstmalig im April, also Frühjahr sein, so dass wir auch von der Aussenaktivität flexibler sind und wir auch mehr Besucher erwarten. Ferner ist als Kooperationspartner die Asklepios-Klinik dazu gekommen. Der Geschäftsführer Oliver Zimmer und der Chefarzt Prof. Dr. Link werden aktiv mitmachen. Prof. Link und ich werden ein sehr informatives und unterhaltsames Vortragsprogramm zusammen stellen. Journal aktiv: Warum möchten Sie eine höhere Besucherzahl erreichen? Diese lokale Gesundheitsmesse war doch immer sehr gut besucht. Prof. Bermes: Hier geht es auf keinen

Journal aktiv: Wie wird das Vortragsprogramm aussehen? Prof. Bermes: Auch hier wird eine Änderung anstehen. Ich will aber noch nicht so viel verraten. Es wird für die Besucher eine Vielzahl von Informationsmöglichkeiten geben. Im Vordergrund werden Themen sein, die jung und alt interessieren. Ein Schwerpunkt wird sicherlich die Geriatrie, die sogenannte Altersmedizin sein. Auch hier wird der Gesundheitsstandort Biebrich zukünftig eine zentrale Rolle spielen. Journal aktiv: Ist der Biebricher Gesundheitstag von überregionaler Bedeutung? Prof. Bermes: Auf jeden Fall. Wie ich schon sagte, kommen immer mehr externe Patienten nach Biebrich, weil sie hier sehr patientennah versorgt werden. Journal aktiv · 18| 19


Gesundheit & Ernährung | Gesundheitstag 2012 Das medizinsiche Serviceangebot und die Vielfalt von Fachgebieten stimmt. Wir haben hier eine sehr gute hausärztliche und fachärztliche Versorgung. In der Galatea-Anlage ist ein Ärztehaus über viele Jahre gewachsen. Journal aktiv: Sie sind ja ein bekannter Männerarzt geworden. Wie kam es dazu? Prof. Bermes: Seit 10 jahren bin ich in Biebrich niedergelassen. In dieser Zeit habe ich auch versucht, in Deutschland das Fachgebiet Männermedizin mit zu propagieren. Das ist uns gelungen. Zwischenzeitlich gibt es in Deutschland ca. 1.500 zertifizierte Männerärzte. Journal aktiv: Sie haben ja auch ihre eigene Fernsehsendung, die sich mit Männnrmedizin beschäftigt. Prof. Bermes: Ich hatte meine eigene TV-Sendung. Dies war übrigens welt-

Foto: Ernst Hoyer, Idstein

weit die erste Gesundheitssendung für Männer. Im nächsten Jahr geht es weiter. Aber bei einem anderen, überregionalen Sender.

geboten, denn er hat seit jahren auch privat den Gesundheitstag im Schloss besucht und ist seither von dem Veranstaltungskonzept begeistert.

Journal aktiv: Wieso ist die AsklepiosKlinik Kooperationspartner des Biebricher Gesundheitstages? Prof. Bermes: Die Asklepios-PaulinenKlinik ist das nächste Krankenhaus. Dort angegliedert ist ein medizinisches Versorgungszentrum, mit dem viele Biebricher Kollegen auch gerne zusammenarbeiten. Ferner hat Herr Zimmer, der Geschäftsführer, uns jede Hilfe an-

Journal aktiv: Können noch Praxen und andere Gesundheistanbieter teilnehmen? Prof. Bermes: Wir haben bereits einige Anmeldungen. Jeder Interessent möchte sich bitte mit mir in Verbindung setzen. Am besten über die Praxistelefonnummer. Journal aktiv: Vielen Dank für das Gespräch!

Prof Pr o . h. of h.cc. c. D Drr. U Ud do R do R. Be Berm rmes es Fach Fach Fa char a zt für Uro ologi g e | Männe n ra ne rarz r t (Insti ttiitut cm mi)) Stra St ra aße der e Rep pub ubli blik 25 2 | 652 5203 203 3 Wie esb s ad aden en-B en -Bie -B iebrich ie h Fon 0611 / 694 Fon Fo 944 94 44 46 6 | FFax a 061 6111 / 6 092 9 1 44 | Maiil dr drbe berm be rmes rm ess@a @ ol.c oll.cco om m www ww w.maen enne en ne n erm rmed ediz izzin izin iner e .de | www.dr-b -b berrmes.de e


Gesundheit & Ernährung | Gesundheitstag 2012

Warnsymptome früh erkennen! Herz-Kreislauf-Erkrankungen entwickeln sich zwar schleichend, aber bei einigen Betroffenen gibt es vielfältige Warnsignale, die auf eine bereits vorliegende Gefäßveränderung hindeuten. Selbst wenn Sie bei einigen dieser Symptome vielleicht nie an eine Gefäßerkrankung gedacht haben. Unser kurzer Selbsttest zeigt Ihnen mit wenigen Fragen, ob Sie vielleicht ein Risikopatient sind! Zögern Sie in diesem Fall nicht – sprechen Sie unbedingt Ihren Arzt darauf an.

Testen Sie, ob bei Ihnen eventuell schon erste Zeichen einer Gefäßerkrankung vorhanden sind ...

Wenn Sie bei diesem Fragebogen bereits einmal mit „Ja" geantwortet haben, dann besteht bei Ihnen eventuell der Verdacht, dass Sie schon erste Veränderungen in Herz und Gefäßen haben. Gehen Sie bitte zu Ihrem Arzt und zeigen Sie ihm, welche Frage Sie in diesem Test mit „Ja" beantwortet haben. Auch und gerade wenn Sie schon erste Beschwerden haben, ist eine Vorbeugung und Behandlung das A und O! Sprechen Sie mit Ihrem Arzt ! Journal aktiv · 20| 21


Anzeige

Gesundheit & Ernährung | Gesundheitstag 2012

10 Jahre Ortho-Nova in Biebrich

A

ls innovativer Fachbetrieb für Orthopädie-Technik bietet die Ortho-Nova GmbH eine optimale Versorgung rund um die Mobilität ihrer Kunden. Es ist eines der Ziele dieses Unternehmens, das Wohlbefinden seiner Patienten mit umfassenden Leistungen und großer Erfahrung spürbar zu steigern. Am 01.01.2012 feiert die ORTHO-NOVA GmbH für OrthopädieTechnik 10-jähriges Firmenjubiläum in Wiesbaden-Biebrich und der Geschäftsführer und Orthopädie-Technik-Meister Michael Dzygoluk sein zwanzigstes Jahr in der Selbstständigkeit. Aus einer 2-Mann-Werkstatt ist ein Betrieb mit 11 Mitarbeitern und zwei Standorten gewachsen.

Dabei setzte die ORTHO-NOVA GmbH von Beginn an auf Fachkompetenz, Qualität, Freundlichkeit, Service, ständige Weiterentwicklung und die konsequente Erweiterung der Leistungen in allen Bereichen. Seit Januar 2008 gibt es zusätzlich das Sanitätshaus im Herzen von Biebrich in der Rathausstraße 52 unter der Leitung der ORTHO-NOVA GmbH. Hier finden die Kunden eine große Auswahl an Gesundheitsartikeln. Neben dem regulären Sanitätshaussortiment, wie Kompressionsstrümpfe, Einlagen und Bandagen werden auch qualitativ hochwertige Bademoden, Nachtwäsche, Unterwäsche, Morgenmäntel, Wärmesegmente und Spezialschuhe für lose Einlagen sowie Freizeitschuhe und -sandalen angeboten. Des Weiteren sind Therabänder, Gelbälle, Wärmekissen, Heizkissen, Igelbälle, Gymnastikbälle, Antidekubitusfelle, Rotlichtlampen, Sportkompressionsstrümpfe und vieles mehr im Programm. In der Zentralwerkstatt (Straße der Republik 43) erstellen die Techniker individuelle Hilfsmittel wie z.B. Prothesen, Orthesen oder Einlagen, um Fehlstellungen oder Schäden am Haltungs- und Bewegungsapparat beim Patienten zu behandeln, bzw. um fehlende Gliedmaßen zu ersetzen. Die Korsettversorgung der Skoliosen- und Kinder-OrthopädieTechnik ist seit Jahren ein Schwerpunkt der Werkstattarbeit. Die Patienten werden bei der Wahl des passenden Hilfsmittels individuell beraten und man weist sie in Bedienung oder Handhabung ein. Die Hilfsmittel werden vor Ort gewartet und justiert. Möglich ist auch eine Nachbetreuung der wohnortnahen Patienten zu Hause. Ärzte, Therapeuten sowie Pflegekräft werden, unter Einbeziehung des Patienten, hinsichtlich der Versorgungsmöglichkeiten in der Orthopädie-Technik unterstützt und beraten. Im Stammhaus und der Zentralwerkstatt werden modernste Technik, wie Fußdruckmeßsysteme, Laufbandanalyse, Scannersysteme, Prepreg- , Carbon- und Silikontechnik verwendet, um die Patienten in allen Bereichen optimal zu versorgen. Unter dem Slogan:

Faszination Gesundheit werden auch Spezial-Einlagen individuell für die jeweilige Fußform angefertigt. Nach der Erfassung der individuellen Fußform oder Fußdruckmessung, können mit Hilfe von propriorezeptiven Einlagen die richtigen Bewegungen gebahnt, wiederholt und automatisiert werden. Das Angebot geht von


Gesundheit & Ernährung | Gesundheitstag 2012 Bettungseinlagen über Schaleneinlagen, diabetes-adaptierten Einlagen oder auch CAD-gefräst, bis hin zu sportartspezifischen Einlagen. Inhaber und Gründer ist der Orthopädie-Techniker und Bandagisten-Meister Michael Dzygoluk, der sich bereits seit 1986 zu dieser Zunft berufen fühlt und über große Erfahrung in den Bereichen Prothetik u. Orthetik, sowie Korsettbau (insbesondere Skoliosekorsette) und Kinder-Orthopädie-Technik verfügt. Mit dieser langjährigen Erfahrung war Michael Dzygoluk auch schon bei den zurückliegenden Gesundheitstagen in Biebrich ein gern gesehener Referent und Ansprechpartner für seine Kunden. Versorgungen durch die Ortho-Nova GmbH wurden schon mehrfach von Patienten in Österreich, Frankreich, Iran, Paraguay und Aserbaidschan angefordert. Auch nimmt das Unternehmen regelmäßig an der „Arab Health“ in Dubai, der weltgrößten Messe im Gesundheitsbereich, teil. Die Werkstatt und das Sanitätshaus sind nach DIN EU ISO 13485:2007 zertifiziert und natürlich im Besitz aller Krankenkassenzulassungen, um die Abrechnung mit den Kostenträgern vorzunehmen. Auf 200 m2 lichtdurchfluteten und vollklimatisierten Werkstattund Anprobeflächen wird die Kundschaft von sechs kompetenten und klinikerfahrenen Orthopädie-Techniker/innen betreut. Kundenparkplätze findet man direkt vor dem Eingang im Hof. Die Herstellung der orthopädischen Hilfsmittel erfolgt in den eigenen Werkstätten. Michael Dzygoluk, Chef der Ortho-Nova in Wiesbaden-Biebrich.

Stammhaus Straße der Republik 43 65203 Wiesbaden-Biebrich Tel. 0611- 6 09 89 39 werkstatt@ortho-nova.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8:00 bis 17:00 Uhr

Filiale Ihr Sanitätshaus in Biebrich Rathausstraße 52 65203 Wiesbaden-Biebrich Tel. 0611- 6 16 56 sanitaetshaus@ortho-nova.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9:00-18:30 Uhr Samstag 9:00-13:00 Uhr

Journal aktiv · 22| 23


Internet & Medien | Soziale Netzwerke

Der richtige Umgang mit Facebook Die Zahl der Facebook-Nutzer wächst und wächst. So werden die Probleme größer. Insbesondere deutsche Politiker und Datenschützer wollen die Weiterverbreitung persönlicher Informationen der Nutzer einschränken. Auch in den USA wird Facebook strenger kontrolliert, Facebook-Nutzer sollten daher wissen, wie sie ihre Privatsphäre schützen können.

G

egenüber der US-Handelskommission FTC musste Facebook weitgehende Zugeständnisse machen. In den kommenden 20 Jahren sollen die Datenschutz-Richtlinien der Plattform regelmäßig von unabhängigen Prüfern inspiziert werden. Einstellungen zur Privatphäre dürfen nicht mehr ohne ausdrückliche Zustimmung der Nutzer verändert werden. Dieses hatte im Jahr 2009 für Empörung gesorgt, als Facebook die Standard-Einstellungen in den persönlichen Profilen auf öffentlich umstellte, ohne die Nutzer zu informieren. Auf Deutschland hat die FTC-Vorgabe keine Auswirkungen, hier verhandelt Facebook direkt mit den Behörden. Je häufiger das Netzwerk aber seine Nutzer auf Informationsweitergabe aufmerksam machen wird, desto sensibler dürften die User werden. Mittlerweile gibt es

Foto: Kigoo Images, pixelio.de

Dutzende von Profil-Einstellungen die man ändern kann, um sich vor zu viel Öffentlichkeit zu schützen. Allerdings ist es manchmal schwierig, diese Einstellungen zu finden, so dass doch viele Nutzer darauf verzichten. Die wichtigsten Änderungen finden sich in einem Bereich, der über einen kleinen hellblauen Pfeil ganz oben rechts in der Hauptleiste der Facebook-Seite zu finden ist. Wer beispielsweise verhindern will, dass Google Daten aus dem Facebook-Profil ausliest, klickt auf diesen Pfeil, dann auf „Privatsphäre-Einstellungen“ und wählt in der angezeigten Liste „Anwendungen und Webseiten“. Der Online-Suchdienst sollte dann nicht mehr angezeigt werden. In diesem Bereich können auch

ältere Beiträge für die Öffentlichkeit gesperrt werden. Außerdem kann man mit Klick auf „Benutzerdefiniert“ festlegen, dass private Informationen nur von Freunden gelesen werden können. Weiterhin kann man wie beim Netzwerk Google+ mittlerweile festlegen, zu welchen Kreisen beziehungsweise Gruppen die dem User bekannten FacebookMitglieder gehören sollen. Durch Klick auf den eigenen Namen öffnet sich die Freunde-Liste, rechts neben jedem Namen steht ein grauer Button. Ein Klick darauf zeigt die möglichen Kreise, zu denen der- oder diejenige zugeordnet werden soll. Damit kann man beispielsweise verhindern, dass Bilder in die Öffentlichkeit kommen, die dort nichts zu suchen haben. Mit dem Klick auf den Button „Anzeigen aus der Sicht von ...“, der Profil-Seite oben rechts und auf das kleine, blau unterstrichene Wort „public“ kann sich jeder ansehen, wie sein Profil für alle anderen Facebook-Benutzer angezeigt wird. Viele Einstellungen hat Facebook also gut versteckt. Bei Anwendern weckt das Misstrauen. Ein aktueller Fall zeigt aber auch, dass selbst Kriminelle auf der Plattform Erfolg haben können - wenn sie auf entsprechend unkritische Mitglieder treffen. Vor kurzem wurde bekannt, dass sich ein Betrüger über einen Facebook-Account als Familienmitglied ausgegeben hatte. Er bat um Geld, mit dem er angeblich Einkäufe bezahlen wollte. Die Verwandten schickten ihm die dafür notwendigen Informationen ebenfalls via Facebook. Zu spät kamen ihnen Zweifel, das Unheil nahm seinen Lauf.


Internet & Medien | Internet

Jeder Zweite surft täglich ziellos im Internet

I

mmer öfter stellt das Internet eine Form des bloßen Zeitvertreibs dar. 53 Prozent der jungen Erwachsenen gehen täglich ohne konkretes Ziel online – sieht man von der Suche nach Unterhaltung oder Spaß ab. 81 Prozent in dieser Altersgruppe tun dies zumindest manchmal. Zu diesem Schluss kommen Forscher vom Pew Research Centre in der Studie „Internet & American Life Project“. Befragt wurden dafür über 2.200 Erwachsene per Telefon.

Spielplatz für Erwachsene „Das Internet ist heute mit der Lebensführung verwoben. Immer mehr wird es zum Spielplatz, nicht nur der jungen Generation“, erklärt Studienleiter Lee Rainie. Deutlich wird, dass das tägliche Internet-Surfen zum bloßen Zeitvertreib in allen Altersgruppen zugenommen hat. Vergleicht man die Zahlen mit jenen von 2009. Bei den 30- bis 49-Jährigen trifft diese Praxis auf 37 Prozent zu, bei den 50- bis 64-Jährigen auf 27 Prozent und bei der Gruppe ab 65 immerhin auf zwölf Prozent. Je reicher und gebildeter die Menschen sind, umso eher surfen sie ohne Ziel.

gin Astrid Carolus relativiert allerdings. „Parallel zur zielstrebigen Suche sind viele Nutzer zumindest zeitweise im Web unterwegs, ohne später genau sagen zu können, was sie dabei gemacht haben. Doch ähnliche Studien kamen auch für andere Medien zu ähnlichen Schlüssen. So konnten die Zuschauer von Nachrichtensendungen deren Inhalte kaum mehr wiedergeben, wenn sie im Anschluss danach gefragt wurden“, so die Expertin. Ähnlich wie bei der Nutzung traditioneller Medien wie Buch, Zeitung, Fernsehen oder Radio ist auch beim Internet die Flucht aus der Realität – der sogenannte „Eskapismus“ – als ein häufiges Motiv zu nennen. So irrelevant dies für die Wissenschaft oder Gesellschaft sei, profitiere die Psyche des Einzelnen dadurch dennoch in hohem Ausmaß, so die Forscherin. „Der Mensch ist ein durch seine lange Evolution geprägtes Wesen, das

auf die relativ neuen Medien trifft und es schafft, sie trotz ihrer Beschränktheit für seine Bedürfnisse einzusetzen.“

Immer überall alles verfügbar Ein Novum ist das Medium Internet freilich dadurch, dass es immer verfügbar ist – dank Smartphones nun auch allerorts – und zudem alle Inhalte zur Verfügung stellt. „Bedürfnisse können damit sofort und sehr konkret gedeckt werden“, betont Carolus. Wohl auch ein Grund, warum Social Media Netzwerke einen derartigen Boom hinlegen konnten: Sie ermöglichen es, sich zu beteiligen, Inhalte zu produzieren, Neuigkeiten über Bekannte zu erfahren und sich selbst darzustellen.

Einloggen im Internet geschieht immer öfter ohne festes Ziel. Foto: Gerd Altmann, pixelio.de

Wichtig für die Psyche Die Würzburger Medienpsycholo-

Journal aktiv · 24| 25


Internet & Medien | Computertechnologie

Es liegt was in der

Luft

A

lle reden von Cloud Computing, Was ist das überhaupt?. Es beschreibt den Ansatz, abstrahierte IT-Infrastrukturen z.B. Rechenkapazität, Datenspeicher, Netzwerkkapazitäten oder auch fertige Software, dynamisch an den Bedarf angepasst, über ein Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Für den Anwender scheint die zur Verfügung gestellte IT-Infrastruktur fern und undurchsichtig, wie in einer „Wolke“ verhüllt, abzulaufen. Vereinfacht kann das Konzept wie folgt beschrieben werden: Die herkömmlich bezeichnete EDV, also Hardware mit aufgespielter Software wird auf der Anwenderseite nicht mehr selbst betrieben und lokal zur Verfügung gestellt, sondern bei einem oder mehreren Anbietern als Dienst gemietet, der meist geografisch fern angesiedelt ist (z.B. Rechenzentrum). So befindet sich also die IT-Infrastruktur in der (metaphorischen) Wolke (engl. „cloud“). Das Gestaltungselement eines Wolkenumrisses wird in Netzwerkdiagrammen häufig zur Darstellung eines nicht näher spezifizierten Teils des Internets verwendet. Der Zugriff auf die entfernten Systeme erfolgt über ein Netzwerk, beispielsweise das des Internets. Es gibt aber im Kontext von Firmen auch sogenannte „Private Clouds“, bei denen die Bereitstellung über ein firmeninternes Intranet erfolgt. Die meisten Anbieter von

Cloudlösungen nutzen die Poolingeffekte, die aus der gemeinsamen Nutzung von Ressourcen entstehen, für ihr Geschäftsmodell. Das Unternehmen HyperDrive zum Beispiel (http://hypershop.com) arbeitet an einem Gadget, das Geräte und Speichermedien netzwerkfähig macht. Von Kameras bis Festplatten lässt sich verschiedene Elektronik per USB anschließen, auf die man anschließend über iPad und iPhone per WLAN zugreifen kann. Zusätzlich unterstützt die Erfindung das direkte Hochladen zu verschiedenen Clouddiensten und bringt eine Routerfunktion mit.

Zugriff mit Streamingfunktion Die intelligente Netzwerktechnik ist verpackt in ein kleines und einfach ge-

haltenes Plastikgehäuse. CloudFTP erkennt den Speicher angeschlosS ssener Hardware und macht ihn dem Nutzer über das heimische WLAN zugänglich. Dies ermöglicht den schnellen, p passwortgesicherten Zugriff auf die Inhalte, ohne diese unter Verwendun wendung mit dem jeweiligen Tablet oder Smartphone Smartp verbinden zu müssen. Die Dateien können könn schließlich beliebig verschoben kop verschoben, kopiert, gelöscht und - im Falle von Musik und Videos - auch gestreamt werden.

mobilen Einsatz Sofern sich das Gerät über das Drahtlosnetzwerk mit dem Web verbinden kann, können die Daten des angeschlossenen Mediums auch in die Cloud hochgeladen und über diese synchronisiert werden. Unterstützt werden Dienste wie Box.net, Dropbox und auch Apples iCloud. Doch auch ohne existierendem WLAN ist der intelligente FTP-Server funktionsfähig. Das Device kann bei Notwendigkeit ein eigenes Ad-Hoc-Netzwerk spannen, in das bis zu drei Rechner eingebunden sein können. Dies wiederum ist wichtig für einen zweckmäßigen Einsatz unterwegs.


Effektivität steigern und Kosten senken

K

osten einzusparen steht in vielen Unternehmen oben auf der Wunschliste. Die Einsparungen durch Personalabbau sind weitgehend abgeschlossen, im Gegenteil, Personalkapazitäten werden wieder erneut aufgebaut. Deshalb suchen Unternehmen vermehrt nach anderen Einsparpotenzialen und fragen dabei mehr und mehr nach web-basierten Lösungen, die zwar outgesourced sind, aber vom eigenen Personal bedient werden können. Elektronische Verarbeitung von weitgehend standardisierbaren Prozessen, die neben der Prozessoptimierung auch qualifizierte Information zu einer Geschäftsverbesserung anbieten, stehen ganz oben auf der Interessensliste.

„Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb“ (Kurt Tucholsky) Sind Sie auch der Meinung mit dieser Arbeitsweise die Problematik zu lösen? Man verbringt ungefähr ein Drittel der Arbeitszeit mit der Bearbeitung von Dokumenten. Rund 40% davon entfallen allein auf die Suche nach den gewünschten Informationen, wichtige Dokumente lassen sich oft gar nicht mehr auffinden. Jedes Dokument wird durchschnittlich fünf Mal kopiert. Die traditionellen Abläufe in der Bearbeitung von Eingangsrechnungen sind mit erheblichem Aufwand verbunden: Rechnungen gehen in den verschiedensten Formaten im Unternehmen ein, werden manuell erfasst, geprüft und durch die verantwortlichen Personen freigegeben. Wertvolle Zeit geht verloren, da Rech-

Jeden Tag werden unzählige Belege verschickt.

nungen eventuell mehrere Betriebe oder Abteilungen durchlaufen. Daher liegt in der Automatisierung der Rechnungsbearbeitung für die meisten Unternehmen ein enormes Wertschöpfungspotenzial: aufwändige manuelle Tätigkeiten werden ebenso überflüssig wie das zeitraubende Weiterleiten von Papier zwischen den verschiedenen Abteilungen. Dazu kommt das Thema Archivierung. Wichtige Daten und Dokumente – das wertvollste in Ihrem Unternehmen – liegen nicht in Safes, sondern auf den Schreibtischen oder in Archivräumen. Zahlreiche Unterlagen müssen nach dem Steuer- und Handelsrecht jahrelang aufbewahrt werden.

Einsparungspotential am größten Optimierungen im Rechnungswesen haben heute den größten Einspareffekt, da der Nutzen sofort erkennbar wird. Das Einsparpotenzial errechnet sich aus den mittleren Kosten pro Rechnung pro Monat oder pro Jahr multipliziert mit der Anzahl der Rechnungen in diesem Zeitraum im Vergleich zu der konventionellen Rechnungsbearbeitung und einer optimierten Lösung. Jeder Unternehmer, der seinen Betrieb gut kennt, kann die Kosten für die Bearbeitung einer Rechnung in einem Rechnungsvorgang beziffern.

Bearbeitungsaufwand geringer und Information überall verfügbar Durch den Einsatz einer web-basierten Lösung lassen sich mehr als die Hälfte aller Prozesse bei der Rechnungsbearbeitung einsparen. Auch umständliche lokale Umlaufverfahren in Unternehmen oder gar in dezentralen Organisationen werden vermieden. Eine Online-Verfügbarkeit aller Beträge und Dokumente ist gewährleistet. Es ist möglich auch diejenigen Rechnungen, die nur in Papierform gestellt werden, auf einfache und genaue Weise in den Rechnungsdurchlauf einzubringen. Damit stehen alle Informationen positionsgenau online zur Verfügung. Aus den detaillierten und immer aktuellen Informationen ergeben sich eine verbesserte Liquidität und Erkenntnisse zur Kreditwürdigkeit des Partners und dessen Liefer- bzw. Kaufverhaltens. Das operative Geschäft wird messbar, Strategien werden planbar. Fortsetzung Seite 14

Alle Prozesse im Bereich der Rechnungsverarbeitung lassen sich digital abbilden und kosteneffizient abarbeiten.

Journal aktiv · 26| 27

Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Wissenschaft & Technik | E-Business Lösungen


Wissenschaft & Technik | E-Business Lösungen

Die fachliche Herausforderung Durch die langen gesetzlichen Aufbewahrungsfristen sind die heutigen Archive meist noch in Papierform angelegt. Die jährlichen Kosten für Lagerung und Auffindung von Dokumenten sind immens. Foto: Stefan Emilius,pixelio.de

Fortsetzung von Seite 13

Die heutigen Möglichkeiten sind nur durch die Leistungsfähigkeit der Server begrenzt. 100 Tausend Buchungen pro Tag und ein Vielfaches davon an Transaktionen sind möglich. Unter einem vollständigen Buchungsvorgang versteht man die Bearbeitung einer Rechnung oder einer Gutschrift vom Rechnungseingang oder -ausgang bis zum Zahlungsausgleich in allen Arbeitsabläufen. Der elektronische Belegservice (eBS) enthält zusätzlich die Möglichkeiten ein Bestellwesen zu integrieren, stellt

Schnittstellen zu verschiedenen Finanzbuchhaltungssystemen zur Verfügung, verfügt über ein eigenes Dokumentenablagesystem oder bedient Schnittstellen zu Archivierungssystemen. Die Applikation ist mandantenfähig und multilingual, das heißt, verschiede Sprachen können nebeneinander benutzt werden. Jedem Benutzer kann eine eigene Sprachumgebung zugewiesen werden, die auch individuell in den Hilfetexten, den Formulartexten, den Bezeichnungen der Artikel oder Leistungen und den Textbausteinen wirksam werden. Die Applikation ist parametrisierund skalierbar, d.h., Bildschirmaufbau,

Felder, Feldsteuerung Berechtigungen, die Auswahl von selektiven und übergeordneten Bearbeitungsvorgänge werden durch Anpassung eingerichtet – ohne jeweils individuelle Lösungen neu programmieren zu müssen. Es stehen Filterfunktionen zur Verfügung, die helfen Informationen aus Eingangsdokumenten zu maskieren und Inhalte zu erkennen. In einem Modulbaukasten stehen Auswertungsprogramme für Statistiken, Protokolle, Auswertungen und Meldewesen zur Verfügung. Der eBS-Workflow ist besonders effizient und effektiv. Papierrechnungen werden gescannt und nicht wie bei sonst üblichen Verfahren über OCR-Software ausgelesen, sondern zunächst maskiert und über einen Filter mit vorhandenen System-Informationen abgeglichen: Rechnungsanschrift, Positionsteile, Artikel, Leistung, Preise, Rabatte, Mehrwertsteuer usw. Eine umfangreiche Datenbank prüft die


Wissenschaft & Technik | E-Business Lösungen

Kosteneinsparungen beim Versand

Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Prozessoptimierung im Vergleich zur Papierform Im konventionellen Rechnungslauf sind einige Prozessschritte mehrfach auszuführen. Der Rechnungsdurchlauf wird immer wieder behindert durch unnötige Medienwechsel von Papier in EDV und umgekehrt sowie durch umständliche Umlaufverfahren. „Mit unserer komplett web-basierten und 2008 ausgezeichneten Lösung (Cloud) bilden wir den gesamten Rechnungs-Prozess von der Anfrage bis zur Zahlung digital ab. Sowohl alle Eingangsrechnungen und Lieferscheine, als auch AusgangsRechnungen, Mahnungen oder Gutschriften werden digital verarbeitet und anschließend archiviert. Schnell – papierlos – transparent – rechtskonform“, sagt der Geschäftsführer Rudolf Schweigert von

der PublicGate GmbH in Karlsruhe. Der elektronische Durchsatz ist um ein Vielfaches schneller als sein konventioneller Gegenpart. Allerdings wird es neben der elektronischen Rechnung immer auch einen erheblichen Prozentsatz an Rechnungen in Papierformt geben. Beim Einsatz der eBS-Applikationen im Rechnungswesen stehen mehr Informationen über Kunden bzw. Lieferanten zur

Verfügung. Deshalb wird der Mehrwert nicht nur in der Kostenersparnis deutlich, sondern zeigt sich auch in einer verbesserten Liquidität und wirkt mittelfristig sogar Umsatz- und Gewinn steigernd. Die Möglichkeit einer Umsatzsteigerung entsteht aus einer besseren Kenntnis des Kundenverhaltens, durch die Möglichkeit des Vergleichs der Preise und der Leistungen, der Zuverlässigkeit usw. Die Vorteile des eBS gegenüber einer konventionellen Verarbeitung oder gemischten Verfahren liegen klar auf der

Hand. Online-Dialoge und Online Zugriffe mit einer web-basierten Lösung sind effizient und wirtschaftlich. Der Nachteil liegt aber auch auf der Hand. Wir sind abhängig von einer Internetverbindung und von Servern. Aber sind wir das nicht auch ohne eBS schon lange? PublicGate GmbH Geschäftsstelle Hessen n 65520 Bad Camberg Tel. 06434 / 90 73 55 info@belegservice.de

Nutzen des elektronischen Arbeitsablaufes • Durch die Nutzung der Software-on-Demand Lösung entstehen keine Kosten für zusätzliche Hardware, Implementierung von Software sowie jährliche Softwarepflege • Sie zahlen nur für die Belege, die verarbeitet wurden. • Datenhosting bei etablierten Rechenzentren. Damit ist eine sehr hohe Verfügbarkeit/Ausfallsicherheit der Anwendung zur Rechnungsprüfung gewährleistet. Es wird kein weiteres Daten-/Ausfallsicherheits-Szenario benötigt. • Effizienzsteigerung durch Verkürzung der Durchlaufzeiten • Verbesserte Einhaltung von Skontofristen. • Bewährte Web-Technologien • Sofortiger Beginn möglich – Voraussetzung: Web-Browser • Kein Verlust der Daten bei Internetunterbrechung: Intelligente Sicherung der Daten. • Gesicherte Integration in Fibu- und ERP-Systeme • Betrieb als Inhouse- oder komplett web-basierte Cloud Lösung möglich.

Journal aktiv · 28| 29

Redaktion: Franz H. Bausch, Grafiken: PublicGate GmbH

Schreibweise und unterstützt eventuell erforderliche Korrekturen der elektronischen Daten. Die technische Lösung der Datenübername aus den Rechnungen hat eine Trefferquote von bis zu 98 Prozent. Damit ergeben sich auf Dauer ebenfalls erhebliche Zeiteinsparungen.


Bauen & Wohnen | Sanierungen

Gute Dämmung auch für Miethäuser

Laut Energieeinsparverordnung muss der Wärmeverlust durch ein ungedämmtes Dach mindestens durch eine Geschossdämmung verhindert werden. Foto: Henrik G. Vogel, pixelio.de

A

uch Miethäuser müssen die Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung (EnEV) erfüllen. Eine Geschossdämmung bei ungenutzem und ungedämmtem Dachboden zählt hierbei zu den Pflichtmaßnahmen. Dabei wird auf der obersten Geschossdecke ein Dämmstoff verlegt, der dafür sorgt, dass die im Haus produzierte Wärme nicht ungenutzt über das ungedämmte Dach entweichen kann. Ist der Dachraum ungenutzt, reicht in den meisten Fällen eine einfache Dämmung mit Glaswolle aus. Soll die Dämmschicht begehbar sein, verlegt man meist zusätzliche Hölzer zwischen den Dämmfilzen,

auf denen Laufbohlen verlegt werden. Für Dachböden, die nur gelegentlich betreten werden, kann man sich diese recht aufwändige Maßnahme ersparen. Mittlerweile gibt es für diesen Zweck verstärkte Dämmstoffe, die eine Begehung durch den Schornsteinfeger ohne Funktionsbeeinträchtigungen überstehen. Damit keine Wärmebrücken entstehen, muss bei der Verlegung vor allem darauf geachtet werden, dass alle Durchdringungen der obersten Geschossdecke wie Kamin, Rohre und Leitungen sowie die Anschlüsse an den Fußpfetten und Drempel des Dachgeschosses sorgfältig mit in die Dämmung eingebunden werden. Mit einer Dämmung der oberen Geschossdecke ist das Mietobjekt gut vor Wärmeverlusten im Winter sowie Überhitzung im Sommer geschützt. Zudem dienen die modernen Dämmfilze gleichzeitig als Schall- und Brandschutz. So geschützt verliert auch ein älteres Mietobjekt nicht den Anschluss an die moderne, umweltbewusste Zeit.


Bauen & Wohnen | Expertentipp Frisch ausgerechnet:

So viel Geld sparen neue Fenster

Doppelhaushälfte mit neuen Fenstern

auch nicht alle Räume der Doppelhaushälfte bewohnt werden. bei normaler Nutzung – also beispielsweise einer Temperierung aller Räume im Haus auf angenehme 20 Grad – erhöht sich dieser Effekt noch weiter und es sind leicht einige Hunderter mehr an Einsparungen drin“, so Müller & Co. Im konkreten Fall bedeutet das: Mehr als 5.500 Kilowattstunden weniger Energieverbrauch, fast 1,8 Tonnen weniger CO2 pro Jahr in der Atmosphäre und eine Nebenkostenabrechnung, die für viele Jahre Freude bereitet.

Der Expertentipp: „Die Investition in neue Fenster lohnt sich auch in anderer Hinsicht: Noch nie waren die Zinsen für die Fenstermodernisierung so niedrig wie im Moment. Wer zum Beispiel ein entsprechendes KfW-Darlehen in Anspruch nimmt, zahlt aktuell nur ein Prozent effektiven Jahreszins. Da lohnt die Modernisierung doppelt.“

Wie viel Ersparnis neue Fenster bringen, belegt ein aktuelles Beispiel: Eine Familie besitzt in Lahr im Schwarzwald eine Doppelhaushälfte mit einer Fensterfläche von rund 40 Quadratmetern. Die alten Fenster aus den 1970er Jahren wurden komplett modernisiert – statt der alten Isolierfenster mit Doppelverglasung kommen jetzt dreifach verglaste Fenster mit moderner Wärmedämmverglasung und Fensterrahmen auf dem heutigen technischen Stand zum Einsatz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Statt eines Uw-Wertes von 2,8 Watt pro Quadratmeter und Kelvin (W/m2K) weisen die neuen Fenster jetzt einen Wert von nur noch 1,0 W/m2K auf. „Vergleichbar sind diese Zahlen mit Schulnoten. Wer würde sich nicht freuen, wenn sich die eigenen, bislang schlechten Leistungen auf ein glattes ‚sehr gut’ verbessern würden?“, bekräftigt Bernd Müller.

So viel Energie kann gespart werden Im Ergebnis spart die Familie pro Jahr rund 600 Liter Heizöl ein, das sind nach aktuellem Ölpreis fast 500 Euro pro Jahr. „Und das, obwohl die Familie an sich schon sehr sparsam mit der Heizung umgeht und

Journal aktiv · 30| 31

Redaktion und Foto: Fa. Müller, Schmitten

S

paren, sparen. Überall wird gespart. Energiesparlampen werden gekauft, die Heizung heruntergeregelt und die Wasserhähne in der Wohnung bekommen den Durchfluss reduzierende Strahlregler. Im schlimmsten Falle werden einzelne Räume gar nicht mehr genutzt, um die Nebenkostenabrechung im Rahmen zu halten – dies kann teure Bauschäden verursachen. „Doch diese extremen Auswüchse sind oft gar nicht gut und schon gar nicht notwendig: Bereits mit dem Austausch der alten Fenster gegen neue Wärmedämmfenster steigt der Wohnkomfort in allen Räumen deutlich und die Heizkosten sinken“, so Bernd Müller, Geschäftsführer von der Firma Müller & Co GmbH in Schmitten. Gas kostet mehr, Öl kostet mehr, Pellets kosten mehr und Strom kostet mehr. Drei Viertel der Energie im Haus werden durchschnittlich für das Heizen aufgewendet. Wer seine alten Energieschleudern durch moderne Wärmedämmfenster ersetzt, kann eine Menge Geld sparen – schnell kommen mehrere hundert Euro pro Jahr zusammen.


Leben & Wohnen | Bäder 50+

Barrierefreiheit auch im Bad Barrierefreie Bäder werden immer beliebter. Wer möchte heute noch einen hohen Einstieg in die Dusche oder verzichtet freiwillig auf den Comfort eines Duschsitzes? Ob Sie sich nun für ein barrierefreies Bad entscheiden, weil Sie den Comfort der ent-

sprechenden Produkte schätzen oder weil Sie auf Hilfsmittel im Bad angewiesen sind, einem barrierefreien Bad muss man seine Funktion nicht mehr ansehen. Alle Produkte sind heute sehr ansprechend gestaltet und gleichzeitig funktional.

E

in Beispiel ist die bodenebene Dusche. Sie erfüllt nicht nur die Erwartung an eine Erleichterung im Bad-Alltag, sodern verstärkt mit Designelementen den Wohlfühlfaktor. Im barrierefreien Bad liegt die Notwendigkeit des Einbaus einer bodenebenen Dusche klar auf der Hand: Der stufenlose Übergang zwischen Boden und Duschwanne ermöglicht den mühelosen Eintritt in die Duschkabine und ermöglicht so auch älteren Menschen und Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung die gewünschte Eigenständigkeit und den größtmöglichen Duschkomfort. Gerade für Rollstuhlfahrer ist die barrierefreie Dusche die einzige Lösung, ohne Umstände in die Kabine zu gelangen. Anzeige

rnal

Jou

Ausgabe

den und ion Wiesba für die Reg

s | Februar u-Taunu Rheinga

1 | 3,50 - April 201

Im Abo bequem nach Hause!

aktiv

magazin tschafts ionale Wir Das reg

aktiv l a n r Jou www.Journal-aktiv.de

Nachname, Vorname ma e zum The senswert Genießen Alles Wis hnen und Leben, Wo

Straße

se ReWoBau

ema | Mes

al-aktiv.de www.journ

Sonderth

Bauen & Sport &

Wohnen

Medizin

Vorsorge

herinfos

Verbrauc

g

| Ernährun

r sicher

Bio? – abe

fehlung

dlicher Emp

Mit freun

von:

PLZ, Ort Telefon

Lastschrifteinzugsverfahren – Bequem und bargeldlos Bankverbindung:

Bitte liefern Sie mir ab der Ausgabe das vierteljährlich erscheinende regionale Wirtschaftsmagazin Journal aktiv, Region Wiesbaden / Rheingau-Taunus, im Abonnement zu einem Jahresbetrag von € 12,50 bequem nach Hause.

Kreditinstitut

Mit meiner Unterschrift bestätige ich, dass meine Kündigung mindestens vier Wochen vor der nächsten Rechnungsstellung (maßgebend hierfür ist das Quartal des Bezugsbeginns) bei der Media Digital GmbH eingehen wird, da sich mein Abonnement sonst um jeweils ein Jahr verlängert.

Kontonummer Bankleitzahl

Datum, Unterschrift: Media Digital GmbH | Paul-Ehrlich-Straße 2 | 65520 Bad Camberg | Fon 06434 / 908-783 | info@journal-aktiv.de | www.journal-aktiv.de


Leben & Wohnen | Bäder 50+

freeway

Auch an einem barrierefreies Bad kann man sich für Ästhetik und Sinnlichkeit begeistern.

Doch längst ist diese Art der Duscheinrichtung nicht mehr lediglich eine nützliche und hilfreiche Innovation: heute findet sie sich als optisch ansprechendes Designobjekt in den verschiedensten Ausführungen namhafter Hersteller in zahlreichen Badezimmern wieder. Die fließenden Übergänge, die puristische Anmutung sowie der Komfort überzeugen immer mehr Menschen. Die bodenebene Dusche zeichnet sich dadurch aus, dass sie vollkommen in den Badezimmerboden integriert werden kann, so dass sie sich ohne spürbaren Übergang einfügt. Das problemlose Abfließen des Duschwassers wird durch ein sanftes Gefälle zum Abfluss gewährleistet. Die Entscheidung für eine barrierefreie Dusche liefert Ihnen zwei Optionen: den Einbau einer bodenebenen Duschwanne sowie die Verfliesung des Duschbereiches. Beide Möglichkeiten bieten Ihnen vielfältige Design- und Größenvarianten.

Barrierefreie Wanne Eine barrierefreie Wanne bietet vor allem Sicherheit beim Einund Ausstieg. Neben formschönen Haltegriffen gibt es auch spezielle Wannen für Menschen mit Bewegungseinschränkungen, beispielsweise Wannen mit Einstiegstüren. Die Wanne als zentrales Element im barrierefreien Bad berücksichtigt den Menschen in seiner Vielfältigkeit und bietet individuelle Lösungen. Ablagen bieten Platz und Stauraum für Artikel der Körperpflege – beispielsweise ein Eck-Schwammkorb. Die Wannenarmatur ist optimalerweise mit einer Hand zu be-

Foto: sam

dienen – beispielsweise über eine Einhebelmischbatterie mit verlängertem Bedienhebel, Wanneneinlauf und Brausegarnitur. Winkelgriffe und Handtuchhalter sowie sinnvolle Accessoires ergänzen die Ausstattung.

Journal aktiv · 32| 33


Auto & Verkehr | Sonderthema IAA

Auch 2011 sind Sportwagen Attraktionen mit reichlich PS und sparsameren Motoren feiern in

W

enn Porsche eine Neuheit präsentiert, ist öffentliches Interesse garantiert. Vor allem, wenn der Sportwagen die Modellbezeichnung 911 trägt. In diesem Jahr stand auf

„Tradition trifft Moderne“ beschreibt Porsche den neuen 911-er. In der Tradition der Vorgänger steht zweifellos die Linienführung der Karosserie, die in der Länge um rund sechs Zentime-

Foto: FHB

der IAA erstmals der neue Porsche 911 Carrera im Rampenlicht. Mehr Leistung, mehr Platz und bessere Straßenlage lauten die wichtigsten Vorgaben für das neue Modell.

ter gewachsen ist. Mit Fingerspitzengefühl hat Porsche-Chefdesigner Michael Mauer die Formensprache im Detail weiterentwickelt, ohne wesentliche Merkmale zu verändern. Zur Moderne zählen

die inneren Werte des Sportwagens. Im Heck arbeitet ein neuer Sechszylinder-Boxermotor mit Benzin-Direkteinspritzung, der im Carrera 350 PS und im Carrera S 400 PS leistet. Er soll bis zu 16 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen und in Kombination mit dem Doppelkupplungsgetriebe eine völlig neue Fahrweise ermöglichen. Porsche spricht vom „Segeln“ – sobald der Autofahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt, schaltet sich der Motor ab und der Sportwagen rollt nur noch über die Straße. Dadurch lassen sich laut Porsche im europäischen Fahrzyklus 1,6 Liter Sprit sparen, so dass der Gesamtverbrauch des 911 Carrera auf 8,2, Liter je 100 Kilometer sinkt. Am 3. Dezember 2011 wird die Neuauflage erstmals bei den Händlern stehen. Bestellen kann man sie schon jetzt für 88.000 Euro aufwärts. Zu den Sportwagen-Neuerscheinungen aus deutschen Landen gehört auch die Roadsterversion des SLS AMG von Mercedes-Benz, die dem gleichnamigen Flügeltürer folgt. Ausgestattet mit Aluminiumkarosserie, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und 571 PS starkem V8-Motor katapultiert der offene Zweisitzer seine Passagiere in nur 3,8 Sekunden von null auf 100 Kilometer pro Stunde. So viel sportliches Temperament hat seinen Preis: 195.160 Euro. Mercedes produziert erstmals auch einen Sportwagen mit Dieselmotor. Der SLK 250 CDI (41828 Euro) hat einen Vierzylinder-Direkteinspritzer mit 204 PS, der schon in der C- und E-Klasse arbeitet. Interessant ist beim Diesel-Roadster mit nur 4,9 Litern der Verbrauch. Foto: Mercedes


Auto & Verkehr | Sonderthema IAA

die Stars der IAA In diese Temporegionen stößt auch die VW-Tochter Audi mit dem Sportwagen R8 GT Spyder vor. Mit seinem 560 PS starken Zehnzylindermotor soll er in 3,8 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigen und 317 km/h Spitzengeschwindigkeit erreichen. Damit wäre der Audi einer der schnellsten Sportwagen aus deutscher Produktion. Exklusivität ist aber auch auf anderem Gebiet garantiert: Audi will nur 333 Exemplare des Supersportwagens herstellen. Noch seltener wird man den neuen Vi2 Zagato der britischen Traditionsmarke Aston-Martin auf den Straßen sehen. Der 517 PS starke Traumwagen soll in Handarbeit nur 150 Mal hergestellt werden, zum Stückpreis von rund 450.ooo Euro. Schon eher in die Kategorie „Alltagstauglich“ gehört da der Jaguar C-X16. Der C-X16 ist Jaguars Vision für einen Sportwagen des 21. Jahrhunderts. Die Studie verkörpert die etablierten Jaguar Stärken – wie sinnliches Design, raub-

Foto: Jaguar

Foto: FHB

Frankfurt Weltpremiere

katzenartige Agilität und inspirierende Performance – und verbindet sie mit Attributen, die uns die Basis für nachhaltige Sportwagenkonzepte der Zukunft schaffen. Jaguar verfolgte seit jeher das Ziel, die Außenhaut so hautnah wie möglich über die Technik zu spannen. Denn nur so gelingt es, die skulpturale und straffe Erscheinung eines Jaguar herzustellen. Der Antriebsverbund stützt sich primär auf einen komplett neu entwickelten V6-Motor mit 3,0 Litern Hubraum. Er wird von einem Kompressor aufgeladen und besteht komplett aus Leichtmetall. Dank dieser modernen Auslegung

mobilisiert er 280 kW (380 PS) und ein maximales Drehmoment von 450 Nm. Drückt der Pilot einen „Boost“-Knopf am Lenkrad, aktiviert ein Elektromotor zusätzlich 70 kW (95 PS) und 235 Nm an Drehmoment. In Verbindung mit einem AchtgangAutomatikgetriebe und dem besonders leichten Aluminium-Chassis sprintet der Jaguar C-X16 in nur 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h. Im Gegenzug kommt der Sportwagen mit CO2Emissionen von 165 g/km und einem Verbrauch (im kombinierten Zyklus) von 6,9 Litern/100 Kilometer aus.

JJournal Jou Jo our urnna al a ak aktiv kti tiv · 34| 35


Auto & Verkehr | Sonderthema IAA

Redaktion: Franz H. Bausch, Fotos: Audi, BMW, Peugeot

E

erstmals konnte man sich auf der IAA in Halle 4 mit dem Thema Elektromobilität auseinander setzen. Hersteller, Zulieferer, Energiekonzerne, Hochschulen und Verbände demonstrierten, wie sie das E-Auto auf die Straße bringen wollen. Auch auf dieser IAA war alles wie bisher. Die Hersteller reden seit Jahren über das Thema aber es gibt bis heute nur eine Handvoll serienreifer Autos. Es bedarf wohl noch einiger Kraftanstrengung, wenn es zu mehr als nur Ankündigungen und Absichtserklärungen reichen soll. So wundert es auch nicht, dass die Autofahrer das Interesse an E-Modellen verlieren. Die Aral-Studio ,,Trends beim Autokauf" belegt, dass nur noch 28 % der deutschen Autobesitzer sich vorstellen können, ein Elektroauto zu kaufen. Vor zwei Jahren waren es noch 36 %. Bei den deutschen Herstellern hat Opel die Nase vorn. Der Ampera ist das einzige deutsche Fabrikat, das man tatsächlich kaufen kann. Die viertürige Limousine kostet allerdings mit 42.000 Euro rund 17.000 Euro mehr als ein vergleichbarer

Der neue Peugeot i-ON ist baugleich mit den Modellen Mitsubishi i-MIEV und Citroën C-Zero.

Die elektrisch angetriebene Urban Konzept-Studie von Audi wiegt nur 480 Kilogramm und bringt Elemente eines Rennwagens, eines Roadsters, eines Fun-Cars und eines City-Autos zusammen. Kann man mit diesem Potential zum Trendsetter einer neuen Mobilität werden?

Benziner. Mit der Lithium-Ionen-Batterie kommt man je nach Einsatzbedingungen auf bis zu 80 Kilometer. Ein zusätzlicher kleiner Verbrennungsmotor sorgt dafür, dass Strom erzeugt wird, der die Batterie unterwegs auflädt, so dass man auch längere Touren unternehmen kann. Laut Opel kommt man auf eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern. In den Startlöchern steht Smart mit der Ankündigung, dass es im Frühjahr 2012 einen E-Antrieb in Serienproduktion geben soll. Der kleine Stadtflitzer soll 120 km/h schnell sein und eine Reichweite von ca. 140 Kilometern haben. Zum Preis gab es noch keine konkreten Informationen. Bei BMW gab es die Studie des i3 zu sehen, der Ende 2013 in Serie gehen soll. Der viertürige Kompaktwagen mit Aluminium/Carbon-Leichtbaukarosserie soll einen 125 kW (170 PS) starken Elektromotor bekommen und bis zu 150 Stundenkilometer schnell sein. Auch bei dem i3 wird es gegen Aufpreis einen Benzinmotor als Stromlieferant geben. Bei den ausländischen Lieferanten gibt es schon einige Modelle, die zum Kauf angeboten werden. So kostet der kleine Mitsubishi i-MIEV in Deutschland 34.390 Euro. Er ist baugleich mit dem Peugeot i-ON und dem Citroën C-Zero.

Foto: Peugeot


IAA-Impressionen Ein großer Kofferraum, großzügig bemessene Beinfreiheit, hochwertige Verarbeitung sollen zu einem neuen Fahrerlebnis im CX-5 beitragen. Foto: Mazda Foto: Mazda

azda stellte den neuen CX-5 unter das Motto ,,Fahrvergnügen der nächsten Generation". Der kompakte Crossover ist das erste Fahrzeug einer neuen Modellgeneration, das mit der kompletten Fülle neuer Technologien ausgestattet sein wird. Mazda bietet für den CX-5 drei komplett neu entwickelte Motorisierungen an: einen in zwei Leistungsstufen erhältlichen 2,2-Liter Dieselmotor mit zweistufigem Turbolader und einem 2,0-Liter Benzinmotor. Beide Triebwerke arbeiten mit einem bislang bei Serienfahrzeugen unerreichten Verdichtungsverhältnis von 14:1 – extrem hoch für einen Benziner, extrem niedrig für einen Diesel – und sind mit dem neuen Sechsstufen Automatikgetriebe sowie dem ebenfalls neuen Sechsgang Schaltgetriebe erhältlich.

tor erfüllt in allen Varianten die strengen Grenzwerte der Euro-6-Norm ohne zusätzliche NOx-Abgasnachbehandlung. Das Start-Stopp-System steht für beide Motoren zur Verfügung. Der Katalysator arbeitet mit Single-Nanotechnologie, was die Qualität der Reinigungsleistung steigert und den Bedarf an Edelmetallen verringert. Der CX-5 ist eines der leichtesten und aerodynamischsten Fahrzeuge seiner Klasse; beides trägt zur Verringerung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen bei.

/HLGHQVFKDIWOLFKDQGHUV

www.mazda-stories.de

Franz H. Bausch s: Redaktion und Foto

Foto: erysipel / pixelio.de

Emissionen und Umwelt Für den 2.0 Benzinmotor (121 kW/165 PS) mit Frontantrieb wird mit einem Kraftstoffverbrauch von 6,0 l/100 km (CO2Emissionen 139 g/ km) angegeben. Der 2.2 Dieselmotor (110 kW/150 PS) mit Frontantrieb wird mit einem Kraftstoffverbrauch von 4,5 l/100 km (CO2-Emissio nen 119 g/km) angegeben. Der Dieselmo-

'HVLJQ

LQ3HUIHNWLRQ

GHUQHXH0^]G^ Inklusive elektr. Fensterheber vorne, Außenspiegel elektr. einstellbar, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, Mazda Audio-System mit CD-Player, Multifunktionsdisplay mit Außentemparaturanzeige und Touring ComputerLenksäule höhen- und längeneinstellbar u.v.m. 1)

Barpreis ab €

14.990

Jetzt leasen ab €

79

2)

Kraftstoffverbrauch im Testzyklus: innerorts 8,4 l/100 km, außerorts 5,2 l/100 km und kombiniert 6,4 l/100 km. CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 147 g/km. 1) Barpreis für einen Mazda3 5-Türer Prime-Line, 1.6 l MZR, 77 kW (105 PS). 2) Ein Privat-Leasing-Angebot der Mazda Finance – einem Service-Center der Santander Consumer Leasing GmbH für den Mazda3 5-Türer PrimeLine, 1.6 l MZR, 77 kW (105 PS) bei € 5.990,00 Leasing-Sonderzahlung, 15.000 km Laufleistung pro Jahr und 36 Monaten Laufzeit. Preise jeweils inkl. Überführungs- und zzgl. Zulassungskosten. Abbildung zeigt Fahrzeug mit höherwertiger Ausstattung. Die beworbenen Angebote sind gültig bis zum 31.12.2011.

■ Gebrauchtwagen aller Fabrikate mit Garantie und Schutzbrief ■ Leasing-/Finazierungsvermittlung ■ Kfz-Reparaturen ■ Sportliches Zubehör ■ Klimaanlagen-Einbau und -Wartung ■ Karosserie-Instandsetzung ■ Reifenhandel ■ Achsvermessung ■ TÜV und AU ■ Bremsenprüfstand ■ Autogas Umrüstungen

Ihr Fachhändler für Neu- u. Gebrauchtwagen mit Vertrauenssiegel. Verkauf u. Kundendienst Frankfurter Straße 15 · 65527 Niedernhausen/Gewerbegebiet · T: 06127-98003 · F: 06127-8285 www.paul-weiss.com

Journal aktiv · 36| 37

Foto: S.Hainz / pixelio.de

M


Auto & Verkehr | Neuvorstellungen

Raum in seiner schönsten Form

W

esentlich agiler und effizienter als bisher, dabei gewohnt komfortabel und geräumig – die neue BKlasse von Mercedes-Benz ist ein Multitalent. Seinen dynamischen Anspruch signalisiert der kompakte Sports Tourer bereits optisch durch die niedrigere Fahrzeughöhe und die aufrechtere Sitzposition. Mit einem neuen Vierzylinder-Ottomotor mit Direkteinspritzung und Turboaufladung, einem neuen Dieselmotor, einem neuen Doppelkupplungsgetriebe und einem neuen Schaltgetriebe sowie neuen Assistenzsystemen läutet der Fronttriebler auch technologisch ein neues Kompaktklasse-Zeitalter bei

Mercedes-Benz ein. „So viele Neuheiten auf einen Schlag gab es noch bei keinem Modellwechsel in der Geschichte von Mercedes-Benz“, betont Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Die künftigen B-Klasse Kunden profitieren von diesem Quantensprung durch vorbildlich niedrige Verbrauchs- und CO2-Werte kombiniert mit Fahrspaß, reichlich Platz und dem höchsten Sicherheitsstandard, den es je in dieser Klasse gab.“ Die neue B-Klasse ist ein typischer Mercedes Sports Tourer, bietet als SteilheckLimousine viel Raum und gleichzeitig

eine überzeugende Dynamik. Beides signalisieren die charakteristischen Linien des Außendesigns: Front und Heck sind breitenbetont gestaltet, dafür sorgen der breite, prominente Grill und die bis in die Seiten reichenden Scheinwerfer vorn sowie die breite Heckscheibe, die zweiteiligen Heckleuchten mit horizontal abgesetztem Mäander und die große Heckklappe mit tief liegender Ladekante. Besonders deutlich werden die neue Sportlichkeit und die überragende Aerodynamik in der Seitenlinie: Die Motorhaube geht fließend in die A-Säule über, die Dachlinie fällt bis zum markanten Dachspoiler straff ab. Eine ins Dach


Auto & Verkehr | Neuvorstellungen modellierte Sicke streckt das Fahrzeug. Die kräftigen Radläufe mit dynamisch überspannten Charakterlinien unterhalb der Bordkante sind eine sportliche Interpretation der aktuellen Designlinie von Mercedes-Benz. Dynamische Schwellerverkleidungen schließen den Fahrzeugkörper nach unten ab und verleihen ihm optische Leichtigkeit. Raffinesse im Detail, etwa die liebevoll gestalteten Scheinwerfer mit dem neuen Fackelelement, unterstreichen den Anspruch der Marke, auch im Kompaktsegment ganz unzweifelhaft Premium zu sein. Neues Konzept:

Geringere Außenhöhe, aber mehr Platz im Innenraum Den dynamischen Anspruch der neuen B-Klasse untermauert das neue Fahrzeugkonzept. Am augenfälligsten ist die verringerte Höhe: Mit 1.557 Millimetern duckt sich das neue Modell fast fünf Zentimeter niedriger auf die Fahrbahn als der Vorgänger. Auch die Sitzhöhe in Relation zur Straße wurde verringert (minus 86 mm), um den Einstieg zu verbessern, die Übersichtlichkeit jedoch zu erhalten. Dem Wunsch vieler Kunden folgend, fällt die Sitzhaltung jedoch aufrechter aus. Gleichzeitig konnte die Kopffreiheit weiter verbessert werden. Mit einem Maximal-Maß von 1.047 mm vorne (ohne Schiebedach) gehört die B-Klasse auch in dieser Disziplin zu den geräumigsten Vertretern ihres Segments. Die ergonomisch vorteilhafte aufrechtere Sitzhaltung führt in Kombination mit der Absenkung des Wagenbodens zu einer Beinfreiheit (976 mm) im Fond, die selbst S- und E-Klasse übertrifft und einen Bestwert im Fahrzeugsegment darstellt. Auf Wunsch ist die B-Klasse mit dem so genannten EASY-VARIO-PLUS-System erhältlich. Mit wenigen Handgriffen

lässt sich der Innenraum dann so umgestalten, dass sperrige Gegenstände transportiert werden können. Das EASY-VARIO-PLUS-System umfasst unter anderem die Längsverstellung der Fondsitze um bis zu 140 Millimeter (damit steigt das Gepäckraumvolumen von 486 auf 666 Liter) sowie einen Beifahrersitz, dessen Lehne sich nach vorne auf das Sitzkissen klappen lässt. Der Antrieb:

Höchste Effizienz ist der Maßstab Die neue B-Klasse bekommt sowohl neue Benzin- als auch Dieselmotoren sowie neue Schalt- und Automatikgetriebe. Alle Aggregate wurden im Unternehmen entwickelt, die Fertigung erfolgt an den Standorten Stuttgart-Untertürkheim und -Hedelfingen, Rastatt/ Baden, Gaggenau/Baden und Kölleda/ Thüringen. Durch die zeitgleiche Entwicklung konnten Motoren und Getriebe perfekt aufeinander abgestimmt werden, zum Beispiel bei der Umsetzung der ECO Start-Stopp-Funktion, die bei allen B-Klasse Modellen serienmäßig an Bord ist. Gemeinsam ist den neuen Aggregaten der Einsatz neuester Technologien für

höchste Effizienz, hohe Laufruhe und hohe Durchzugskraft schon bei sehr niederen Drehzahlen, sie sind hinsichtlich kommender Abgasvorschriften zukunftsfähig und leicht. Im Hinblick auf den Quereinbau wurden die grundsätzlich Turbo-aufgeladenen Motoren und beide Getriebe sehr kompakt ausgelegt, was der B-Klasse einen für Fronttriebler vorbildlich kleinen Wendekreis von elf Metern beschert. Die Motor-/Getriebelagerung verfügt über 4-Punktlagerung, bestehend aus Motorlager, Getriebelager und zwei Pendelstützen. Sie wurde speziell auf die Anforderungen der drehmoment starken Motorisierungen hinsichtlich höchsten Geräuschkomforts ausgelegt. Zu einem außergewöhnlich guten Fahrkomfort trägt dabei die im Getriebelager integrierte hydraulische Dämpfung maßgeblich bei. Mit den neuen Vierzylinder-Ottomotoren (interne Bezeichnung M270) startet eine komplett neue Motorenbaureihe. Das Brennverfahren basiert auf der Mercedes-Benz Direkteinspritzung der dritten Generation, die im vergangenen Jahr mit den BlueDIRECT-V6- und V8-Aggregaten eingeführt wurde, und macht diese Technik erstmals in der Kompaktklasse verfügbar. Die neuen Vierzylin-

Journal aktiv · 38| 39


Auto & Verkehr | Neuvorstellungen

der wurden sowohl für den Quer- als auch für den Längseinbau konzipiert. In der neuen B-Klasse sind sie zunächst mit 1,6 Litern Hubraum verfügbar, als B 180 mit 90 kW (122 PS) und als B 200 mit 115 kW (156 PS). Ihr maximales Drehmoment von 200 bzw. 250 Nm steht bereits ab 1.250/min zur Verfügung. Der neue Diesel-Vierzylinder ist eine Weiterentwicklung des von der C- bis zur S-Klasse eingesetzten OM651, einem Common-Rail-Direkteinspritzer der dritten Generation. Im Hubraum auf 1,8 Liter reduziert und in vielen Details optimiert, wird der Selbstzünder erstmals bei Mercedes-Benz quer eingebaut. Als B 180 CDI stehen 80 kW (109 PS) zur Verfügung, als B 200 CDI sind es 100 kW (136 PS). Das maximale Drehmoment beträgt bei der 80-kWVariante 250 Nm ab 1.400/min und bei der 100-kW-Variante 300 Nm ab 1.600/ min.

Doppelkupplungs-Getriebe Eine weitere Mercedes-Benz Premiere ist das neue Doppelkupplungs-Getriebe 7G-DCT in der B-Klasse. Es ist sehr kompakt und ist dank sieben Gängen extrem variabel in der Anpassung der Motordrehzahl. Durch eine elektrische Ölpumpe ist das Getriebe Start-Stopp fähig, schaltet ohne Zugkraftunterbrechung und kombiniert den Komfort einer Automatik mit der Effizienz eines Schaltgetriebes. Das gleichfalls äußerst kompakt als Dreiwellen-Getriebe konzipierte neue 6-Gang-Schaltgetriebe ist ein enger Verwandter des DCT. Hoher Schaltkomfort, geringe Schaltkräfte und geringe innere Reibung sowie geringes Gewicht zählen zu seinen wichtigsten Eigenschaften.

Kultivierte Sportlichkeit „Faszinierend agil“ – so lautet das Urteil aller Testfahrer. Drei Faktoren sind maßgeblich für die deutlich gesteigerte Dynamik gegenüber dem Vorgänger, ohne dass Einbußen beim Komfort befürchtet werden müssen: Der abgesenkte Schwerpunkt, die neue Vierlenker-Hinterachse sowie die Weiterentwicklung des Elektronischen Stabilitäts-Programms ESP®. Des Weiteren ist zur Steigerung der Agilität auf Wunsch ein Sportfahrwerk erhältlich. Durch weitere Absenkung des Schwerpunktes um 20 mm, Einsatz von Sportdämpfern mit einer amplitudenselektiven Dämpfung und dem Einsatz einer Direktlenkung betont dieses die sportliche Note. Die Lenkung:

Mechanisch mit elektrischer Unterstützung Die elektromechanische Lenkung der BKlasse wurde neu konzipiert, der Elek-

tromotor der Servounterstützung sitzt jetzt als Dual Pinion EPS packageoptimiert direkt am Lenkgetriebe. In Kombination mit dem Sportpaket ist eine Direktlenkung erhältlich. Bei größerem Lenkeinschlag wird die Lenkübersetzung spürbar direkter, was Fahrzeughandling und -agilität nochmals deutlich verbessert. Die elektromechanische Lenkung leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesamteffizienz, da die Lenkunterstützung nur Energie benötigt, wenn tatsächlich gelenkt wird. Als Weltneuheit im Kompaktsegment verfügt die B-Klasse serienmäßig über eine radargestützte Kollisionswarnung mit adaptivem Bremsassistenten, was die Gefahr eines Auffahrunfalls verringert. Das Assistenzsystem COLLISION PREVENTION ASSIST warnt den eventuell abgelenkten Fahrer optisch und akustisch vor erkannten Hindernissen und


Auto & Verkehr | Neuvorstellungen

bereitet den Bremsassistenten auf eine möglichst punktgenaue Bremsung vor. Diese wird eingeleitet, sobald der Fahrer das Bremspedal deutlich betätigt. Im Unterschied zu auf dem Markt befindlichen Systemen in der Kompaktklasse handelt es sich bei dem neuen BremsAssistenten COLLISION PREVENTION ASSIST nicht um ein reines Stadtsystem zur Minimierung von Bagatellschäden. Vielmehr zielt die innovative Lösung auf den Schutz vor typischen Auffahrunfällen in gefährlichen Verkehrssituationen über 30 km/h. Mercedes-Benz erwartet, mit dem neuen Sicherheitssystem signifikant positiv auf das Unfallgeschehen einwirken zu können. Die Demokratisierung der Sicherheit umfasst auch eine Reihe weiterer Assistenzsysteme, die aus den größeren Baureihen in die B-Klasse übernommen werden. Dazu gehören: • Adaptiver Fernlicht-Assistent • Totwinkel-Assistent und Spurhalte-Assistent • Attention Assist (Serienausstattung) • Geschwindigkeitslimit-Assistent (Schildererkennung)

• • • • • •

Aktiver Park-Assistent Hold-Funktion der Bremse Berganfahrhilfe (Hill-Hold-Funktion) Linguatronic Rückfahrkamera Distronic plus

Insassenschutzsystem Erstmals in dieser Fahrzeugklasse ist für die B-Klasse das präventive Insassenschutzsystem PRE-SAFE® verfügbar. Damit wird diese Innovation, die 2002 in der S-Klasse ihre Premiere feierte, konsequent weiter demokratisiert. Kern von PRE-SAFE® sind die reversible Gurtstraffung, die Schließung von Seitenscheiben und Schiebedach bei kritischer Querdynamik und die Verstellung des vollelektrischen Beifahrersitzes mit Memory-Funktion in eine für die Wirkung der Rückhaltesysteme optimale Position. Die Aktivierung von PRE-SAFE® erfolgt grundsätzlich bei kritischer Längs- und Querdynamik, kann aber auch beim Eingriff von bestimmten Assistenzfunktionen erfolgen. Die Rückhaltesystemausstattung berücksichtigt besonders den Einsatz

der B-Klasse als Familienfahrzeug. Daher wurde auf die Sicherheit der Fondinsassen großen Wert gelegt. Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer und Gurthöhenversteller sind auf den äußeren Plätzen serienmäßig, Fondsidebags sind auf Wunsch verfügbar. Wie beim Vorgänger sind auch integrierte Kindersitze und die Automatische Kindersitzerkennung (AKSE) lieferbar. Fahrer und Beifahrer verfügen über neuartige Pelvis-Bags, die das Becken und den gesamten Oberkörper abdecken können. Für den Kopfschutz wird serienmäßig ein Windowbag verbaut.

Für die Zukunft gerüstet Die neue B-Klasse ist dank des modularen Konzepts bereits konstruktiv für Versionen mit alternativem Antrieb ausgelegt. Alles in Allem kann man feststellen, dass viele Aspekte bei der Beurteilung eines Fahrzeuges von individuellen Präferenzen und Erfahrungen geprägt sind. Daher kommt dem Thema Individualisierung im Fahrzeugkontext eine sehr große Bedeutung zu. Hier hat Mercedes seine Hausaufgaben vollumfänglich erfüllt.

Journal aktiv · 40| 41


Anzeige

Auto & Verkehr | Wartung und Service

Wie Sie eine gute Autowerkstatt finden Früher oder später muss jedes Auto einmal in die Werkstatt und sei es nur zur regelmäßigen Wartung. Worauf sollten Sie bei der Auswahl der Werkstatt achten. Welche Kriterien sind für die Kundenzufriedenheit von entscheidender Bedeutung.

D

er Herbst ist da, der Winter naht und damit die richtige Zeit, das Auto auf diese Jahreszeit vorzubereiten. Aber nicht nur bei den üblichen Wartungsintervallen ist eine gute Autowerkstatt von Vorteil. Sollte es wirklich einmal größere Reparaturen oder Schäden zu beheben geben, ist es mit einer Werkstatt wie beim Arzt. Man sollte mit einem guten Gefühl hingehen und sich sicher fühlen. Dieses Gefühl der Sicherheit ist sehr wichtig, da im Normalfall jede Werkstatt Wartungen und Schäden beheben kann, nur wie sie dies tut, ist entscheidend. Einige Beispiele, auf die man beim Werkstattbesuch achten sollte:

Lassen Sie sich die Werkstatt zeigen: herrscht Chaos oder ist die Werkstatt sauber und ordentlich aufgeräumt?

Offenheit Eine gute Werkstatt hat keine Geheimnisse. Kann man in die Werkstatt schauen oder den Mechaniker kennenlernen? Eine gute Werkstatt hat nichts zu verbergen und gibt darüber Auskunft, welche Marken sie besonders gut kennt und ob sie nach Herstellervorgaben arbeitet.

Eingangs-Check Eine Dialogannahme ist ein muss! Noch besser ist, wenn der Meister in Ihrem Beisein Ihr Auto auf der Hebebühne prüft. Dabei sollten auch Vorschäden schriftlich festgehalten werden, um Streitigkeiten über eventuelle Schäden am Auto beim Abholen des Wagens auszuschließen.

Sauberkeit

Kosten

Grundsätzlich gilt, dass eine saubere Werkstatt auch sauber arbeitet (obwohl es auch hier die brühmten Ausnahmen gibt)

Jede Maßnahme sollte mit Ihnen besprochen werden, was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Leider gibt es

Die Kundenzufriedenheit ist die Basis einer langfristigen Zusammenarbeit. Service und Transparenz der Leistungen ist ein wesentlicher Bestandteil davon.

Autohaus Gärth GmbH&Co. KG Nissan Vertragshändler Richard-Klinger-Straße 5 65510 Idstein Fon 06126 / 50 96 25-0 www.nissan-idstein.de m verkauf@auto-gaerth.com Historie Seit 1969 Ihr zuverlässiger Partner rund um das Automobil Seit 1980 am jetzigen Standort 1986 Erweiterung von Werkstatt / Lager 1994 Ausbau des Ausstellungsraumes für Neuwagen 1999 Kooperation mit

Foto:GTÜ, pixelio.de

Service und Reparaturen aller Marken 2003 Eröffnung der Prüfstraße 2009 Komplette Neugestaltung des Servicebereichs


Auto & Verkehr | Wartung und Service

immer noch Betriebe, die jeden Defekt, den sie finden, reparieren. Eine gute Werkstatt kontaktiert den Kunden, klärt ihn über die während der Arbeiten am Auto gefundenen Mängel und die Kosten der Reparatur auf, so dass dieser entscheiden kann, ob die Reparatur gleich oder zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen soll.

Letztendlich ist ein guter, Scheckheft gepflegter Werkstattservice auch ein gutes Argument beim Autoverkauf.

Reparaturauftragskopie Die Werkstatt sollte Ihnen unaufgefordert eine Kopie des Reparaturauftrages übergeben. Die ist insbesondere im Falle späterer Reklamationen wichtig, da der Reparaturauftrag alle Punkte enthält, die Sie bei der Abgabe des Autos in Auftrag gegeben haben sowie die Abholzeit und die zu erwartenden Kosten.

Mobilität Bereits bei der Terminvereinbarung sollte die Klärung erfolgen, wie die weitere Mobilität des Kunden gewährleistet ist. Vereinbarungen mit einer ansässigen Autovermietung kann hilfreich sein. Zur Mobilität gehört eigentlich auch ein Notdienst. Damit zumindest auch mal an einem Samstag „Erste Hilfe“ erfolgen kann.

Altteile Eine gute Werkstatt gibt Ihnen die Gelegenheit, die ausgetauschten Altteile zu sehen und erklärt Ihnen, weshalb sie ausgetauscht werden mussten.

Die Abholung In einer guten Werkstatt erklärt Ihnen der Meister die Reparatur und Rechnung, wenn Sie Ihr Auto abholen – idealerweise am Auto selbst.

Termine Vereinbarte Termine sollten eingehalten werden. Sollte es eine Terminverschiebung geben (was immer vorkommen kann) informiert eine gute Werkstatt ihren Kunden und nennt die Gründe weshalb der vereinbarte Termin nicht eingehalten werden kann.

a Rep nd u e n! vi c Ser Marke r e l l a

r a tu

Terminkontrolle und -planung Information für den Kunden über zusätzliche Termine, wie z.B. für die HU/AU. Sind Sie bereits Kunde sollte der Computer rechtzeitig an anstehende Termine erinnern, so dass es nicht zu unnötigen Zusatzterminen kommen muss.

r

Autohaus Gärth GmbH & Co. KG

Richard-Klinger-Straße 5 · 65510 Idstein 06126 / 50 96 25-0 ·www.nissan-idstein.de

Journal aktiv · 42| 43


Auto & Verkehr | Winterreifen

W

Gefährliche

Winterreifen Gute Winterreifen müssen bei Schnee und Eis, bei trockener und nasser Fahrbahn immer sicher haften.

„gut“ bewerteten Winterreifen in dieser Gruppe waren der Michelin Alpin A4, der vor allem auf nasser Fahrbahn überzeugte, der „Schneesieger“ ContiWinter Contact TS 830P sowie der Dunlop Sp Wintersport 3D. Immerhin sieben Modelle schnitten mit „befriedigend“ ab, eins mit „ausreichend“. Durchgefallen sind in beiden Gruppen insgesamt drei Reifen aus China, die meist in mehreren Teildisziplinen katastrophale Leistungen zeigten. Dazu

Mediaberater (m/w)

Wir

Medienberatung heißt bei uns, den Kunden

suchen eine/n selbständige(n) Mediaberater(in) zur Neukundenakquise und Betreuung von bestehenden Werbekunden

vom zielgruppengenauen Werbenutzen

Sie

unserer Print- und Onlineprodukte zu überzeugen und ihn bei Fragen des Marketings zu unterstützen.

Andreas Morlok, pixelio.de

ein Beispiel: Bei einer Vollbremsung aus 100 km/h auf nassem Asphalt kamen der Star Performer Winter und der Westlake SW601 Snowmaster 18 und 22 Meter später zum Stehen als der jeweils beste Vergleichsreifen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Autos mit den Chinapneus noch mit 46,5 beziehungsweise 52,2 km/h unterwegs. Solch gravierende Unterschiede können in der Praxis darüber entscheiden, ob es zu einem Unfall kommt oder nicht.

ak a ktiv www.journal-aktiv.de

• haben mehrjährige Erfahrung im Verkauf / Anzeigenverkauf für Print- und Onlineprodukte • denken verkäuferisch und kundenorientiert • bringen Reisebereitschaft u. Führerschein Klasse 3 mit • sind kontakt- und organisationsstark • haben solide Computerkenntnisse und ein seriöses Auftreten.

[Media Digital ]

Fon 06434 / 90 87 83 info@journal-aktiv.de www.Journal-aktiv.de

Quelle: ADAC

interreifenpflicht hin oder her! Rechtzeitig vor dem ersten Schnee sollten Autofahrer daran denken, ihr Fahrzeug mit Winterreifen auszurüsten. Gute Reifen müssen allen winterlichen Straßenverhältnissen gewachsen sein. Der ADAC testete 28 Winterreifen in zwei unterschiedlichen Größen auf ihre Tauglichkeit bei Schnee und Eis, bei trockener und nasser Fahrbahn und erstmals auch auf Schneematsch. Leider konnte kein Reifen die Bestnote „sehr gut“ erreichen. Immerhin drei Reifen jeder Größe schafften eine „gute“ Bewertung. In der Breite 185/65 R15 88T waren dies der Dunlop Wintersport 3D MO, der sich sehr gut in allen sicherheitsrelevanten Disziplinen mit einer Bestnote bei Nässe zeigte, der sehr ausgewogene Goodyear Ultra Grip 7+ sowie der ESA-Tecar Super Grip 7. Sieben Winterreifen waren immerhin noch „befriedigend“, zwei gerade noch „ausreichend“. Viele Autos ab der unteren Mittelklasse aufwärts rollen mittlerweile auf Reifen der Größe 225/45 R17 H. Die drei mit


Auto & Verkehr | Sicherheit

Nützliche Wegbegleiter Bis 2015 werden etwa 15 Prozent aller Neufahrzeuge in Europa vorausschauende Notbremssysteme besitzen. Elektronische Copiloten werden künftig auch den Zustand des Fahrers überwachen.

anchmal sind es nur Bruchteile von Sekunden, die über einen Unfall entscheiden. In diesen kritischen Momenten ist es wichtig, die Gefahr rechtzeitig zu erkennen, sowie schnell und energisch zu Handeln. In beiden Punkten ist der Mensch nicht immer perfekt: Er lässt sich ablenken, ist manchmal unkonzentriert und beurteilt manche Situationen falsch. Zudem reagiert er oft verspätet. Mit anderen Worten: Autofahrer brauchen Unterstützung. Assistenten, die stets voll konzentriert sind und Verkehrssituationen schneller und objektiver beurteilen. Die Ära der elektronischen Copiloten begann vor rund zwölf Jahren mit einem Abstandsradar, das die damalige Mercedes S-Klasse auf Distanz zum Vordermann hielt. Daraus haben sich weitere radarbasierte Systeme entwickelt. Sie bremsen das Auto bei Gefahr ab und warnen, wenn beim Spurwechsel von hinten ein anderes Fahrzeug kommt. Der nächste Schritt war das „sehende“ Auto. Ausgerüstet mit kleinen Videokameras hinter der Frontscheibe erkennt es Verkehrsschilder oder Fahrbahnmarkierungen und blendet das Fernlicht automatisch bei Gegenverkehr ab. Diese Assistenten sind High-tech mit einem großen Nutzwert. Nach Meinung von Fachleuten können sie viele Unfälle verhindern. Die Autohersteller bieten die moderne Sicherheitstechnik nur in teuren Oberklassemodellen an. Dass es auch anders geht, zeigte Mercedes auf der IAA. Die ersten Vorzeichen dieser neuen Sicherheitswelle sind bereits erkennbar. In der neuen B-Klasse, die auf der IAA Weltpremiere feierte, gibt ist serienmäßig einen radargestützten Bremsassistenten, der Auffahrkollisionen verhindern soll. Das System erkennt, wenn das vorausfahrende Auto plötzlich stark bremst oder wenn stehende Hindernisse die Fahrbahn blockieren. Droht deshalb ein Unfall, warnt die Technik den Autofahrer durch ein schrilles Piepsignal und berechnet sofort auch die notwendige Bremskraft, um den Zusammenstoß zu verhindern. Bremsen muss der Fahrer allerdings selbst. Auch BMW hat sein Kompaktmodell mit elektronischen Copiloten ausgestattet und geht dabei sogar noch weiter als die Stuttgarter Konkurrenz. Im neuen BMW ier gibt es auf Wunsch eine Frontkamera, die das Verkehrsgeschehen vor dem Auto

Foto: Mercedes

M

Mercedes bietet seine radargestützten Bremsassistenten bei seiner neuen B-Klasse serienmäßig an.

beobachtet und mit einem Auffahrwarner und einer Spurverlassens-Warnung gekoppelt ist. Außerdem „sieht“ die Kamera Tempo- und Überholverbotsschilder, die dann in das CockpitDisplay eingeblendet werden. Fahrspur-Assistent und Verkehrszeichenerkennung haben seit einiger Zeit auch Ford und Opel bei ihren Kompaktmodellen im Programm. Eine vergleichbare Notbremse will VW ab Ende des Jahres im neuen Kleinwagen Up anbieten. Damit bringt der Konzern diese Technik erstmals in einer Kleinwagenserie unter.

KLEINES ABC Die Hersteller entwickeln beständig neue Systeme, um das Fahren noch sicherer zu machen. Mit DAC gibt es eine elektronische Bergabfahrkontrolle, die das Fahrzeug bei glatten „Bergabfahrten“ automatisch abbremst. Der Lane Change Assistent (LCA) warnt durch Vibration am Lenkrad, wenn der Fahrer eine Lenkbewegung durchführen will, die zu einer Gefahrensituation führen könnte. NIR als Nahinfrarot-Technologie hilft nachts per Wärmebildkamera Menschen oder Tiere schneller zu erkennen. RBC oder Rain Brake Control legt bei nasser Fahrbahn die Bremsbeläge regelmäßig an die Bremsscheibe an, um den Wasserfilm zu entfernen. Dies verkürzt den Bremsweg.

Journal aktiv · 44| 45


Die Energie-Revolution Die kleine Revolution: SCHWABENHAUS bringt 2004 die Erdwärmeheizung für den Ein- und Zweifamilienhausbau zur Serienreife. Die Revolution 2011: das Euro-EnergiePlus-Haus. Die revolutionäre Kombination aus Erdwärmeheizung und Photovoltaik mit weiteren Systemkomponenten ist nicht nur weltweit einmalig, sondern die wohl intelligenteste Art, ein Haus mit elektrischer Energie, Heizung und Warmwasser zu versorgen. Die Folge: Null Energiekosten und viele Tausend Euro Vorteil. Bereits 2004 war das erklärte Ziel von SCHWABENHAUS, seine Bauherren vor der Energiekostenfalle zu schützen. Die Erdwärmeheizung sorgte aufgrund höchster Effizienz – in Verbindung mit der hervorragenden Grundkonstruktion der Häuser – und daraus resultierend geringsten Kosten für Heizung und Warmwasser. Die Ergänzung durch die Kontrollierte Be- und Entlüftung mit 95% Wärmerückgewinnung senkte die Kosten nochmals.

Stromkosten werden weiter sehr stark ansteigen Mit dem Atomausstieg werden die Stromkosten bereits lange vor dem Jahr 2022, in dem das letzte Atomkraftwerk vom Netz gehen soll, mehr als deutlich ansteigen. Investitionskosten, die Ener-

gieriesen alleine nicht tragen wollen, werden u.a. in Form von erhöhten Strompreisen an die Stromabnehmer, also die deutschen Haushalte, umgelegt werden.

SCHWABENHAUS beweist Innovationskraft Innovative Technik – intelligent kombiniert. So lässt sich die Technik des weltweit einmaligen Euro-Energie-PlusHauses wohl am treffendsten beschreiben. Die Kombination von Erdwärme mit Photovoltaik ist nicht das eigentlich Revolutionäre. Jedoch die Verknüpfung der Techniken mit weiteren Systemkomponenten, die Nutzung thermischer Energie und nicht zuletzt die Stromspeicherung. Kernstück im Strombereich ist die intelligente Steuerung, der sog. Power-Router.

Die Techniken und Systemkomponenten im Überblick Die perfekte Basis: • Erdwärmeheizung mit Sondenbohrungen • Kontrollierte Be- und Enlüftung Bereits mit dieser Technik erfüllt jedes SCHWABENHAUS die Förderrichtlinien

„KfW-Effizienzhaus 70“. Die ideale Ergänzung: • Konventionelle Photovoltaik • Gekühlte Voltaik •Thermische Energie •Stromspeicherung • Intelligente Stromsteuerung

Anzeige


Anzeige

Innovative Technik – intelligent kombiniert Mit einem Euro-Energie-Plus-Haus werden nicht nur die gesamten Energiekosten gedeckt, sondern zusätzlich ein deutlicher finanzieller Vorteil selbst gegenüber einem hochmodernen KfW-Effizienzhaus 70 realisiert.

Schwabenhaus – führend bei innovativer Technik!

SCHWABENHAUS-Musterhaus Ludwig-Erhard-Straße 62 · 61118 Bad Vilbel Fon 06101 / 12370 od. 88449 · Fax 06101 / 87967 badvilbel-musterhaus@schwabenhaus.de


DAS GOLDHAUS WIR SUCHEN DRINGEND UND TÄGLICH ALLES, WAS MIT ALTGOLD ZU TUN HAT WIR KAUFEN ZU HÖCHSTPREISEN

Goldschmuck

Münzen

Zahngold

Silberschmuck

Ankauf von Uhren

Silberbesteck

Gold- und Silberbarren

Erbschaften

Selbst der weiteste Weg zu uns lohnt sich.

Idstein - Goldene Zeiten für den Kunden, das ist das Motto von Juwelier Josef in Idstein. Noch zufriedenere Kunden erlangt Juwelier Josef mit sicherer Anlage, denn Juwelier Josef in der Schulze-Delitzsch-Str. 5 in Idstein erweiterte seine technischen Geräte, die zum Analysieren von Gold dienen, auf den neuesten Stand. Somit ist die Möglichkeit gegeben, den Kunden noch bessere Preise auszahlen zu können. Der Kunde Steffen Fischer und seine Frau aus dem nahegelegenen Lahn-Dill-Kreis wollten sich selbst auch davon überzeugen, als Ihnen Bekannte von dem sagenhaften Preis berichteten, den sie bei Juwelier Josef in der Schulze-Delitzsch-Str. 5 in Idstein erhalten haben. Und siehe da, beide erstaunen mit starren Blick, als ihnen der gesamte Betrag genannt und zugleich ohne Wartefrist ausgezahlt wurde. „Da lohnt sich doch selbst der weiteste Weg", erzählt Herr Fischer, der anfangs überlegte, ob sich der Weg von Wetzlar nach Idstein lohne. Juwelier Josef arbeitet natürlich mit geeichten Waagen und ist zugleich der einzige Juwelier mit einem Analysegerät dieser Technologie. In Großstädten bzw. im Internethandel wird der Kunde oftmals hinters Licht geführt, weil dieser einfach unwissend sein Gold per Brief wegsendet und nicht wirklich weiß, was damit geschieht, deshalb seien sie vorsichtig, zu wem sie gehen, berichtet Juwelier Josef, der momentan freudig berichtet, eine neue Arbeitskraft eingestellt zu haben, um die Kunden gleich bedienen zu können. Hier muss kein Kunde im Laden stehen, sondern darf gleich Platz nehmen in dem stilvoll eingerichteten Laden, der mit seiner Technik und dem Inventar auf dem neuesten Stand ist. Ein Ambiente, wie Sie es selten erleben dürfen, es sei denn, Sie besuchen Juwelier Josef in der Schulze-Delitzsch-Str. 5 in Idstein. Wie heißt es so schön: Wenn’s um Gold geht, geh zu “Josef”

Vergeleichen Sie und überzeugen Sie sich selbst

f e s o J f u a k n a d G ol

65510 Idstein | 5 . tr -S h c s z t | Schulze-Deli y a rg u T f e s o / 23 73 63 26 J 6 7 1 0 il b o M | Goldankauf / 2 24 67 86 0 - 14.30 Uhr .3 9 g ta s m a Telefon 06126 S 9.30 - 18 Uhr | g a it re F g ta n: Mon Öffnungszeite

SOFORT BARAUSZAHLUNG

Journal aktiv Wiesbaden, Rheingau-Taunus  

4. Ausgabe 2011 - Wiesbaden, Rheingau-Taunus - Journal aktiv

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you