Page 1

#bestplacetowork Paznaun - Ischgl CREW Magazin 2021/22

crew

1


#bestplacetowork #crewmoments #paznaunischglcrew #jobabenteuer 2

crew


Editorial

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter, liebe CREW am #bestplacetowork Paznaun - Ischgl! Die letzten beiden Saisonen waren für uns alle nicht einfach. Umso mehr freut es uns, dass du heuer den Weg in unser schönes Paznaun gefunden hast. Egal ob du zum ersten Mal zu uns kommst oder bereits viele Jahre im Sommer oder Winter bei uns bist: H ­ erzlich ­Willkommen! Wir freuen uns sehr, dass du da bist!

Herzlich ­Willkommen im Paznaun Alle wichtigen ­Willkommens-Infos auf einen Blick

06

Das Paznaun gestern, heute & ­morgen

Im Paznaun ermöglichen wir nicht nur Menschen aus aller Welt einen unvergesslichen Urlaub. Wir bieten auch all unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Nah und Fern ein Zuhause. Denn wir wissen: das Paznaun, das sind wir alle, die hier leben und arbeiten. Als Tourismusverband Paznaun Ischgl ist es uns ein großes Anliegen, dass du dich von Tag 1 an bei uns wohlfühlst. Deshalb haben wir vor einigen Jahren die ­Paznaun - Ischgl CREW ins Leben gerufen. Die CREW ist deine Anlaufstelle und erleichtert es dir, im Paznaun ­anzukommen und heimisch zu werden. Du kannst dich mit Anderen austauschen und vernetzen und tolle von uns eigens für dich zusammengestellte Benefits und Freizeitaktivitäten ­genießen. In diesem Magazin und im separaten CREW Benefit Guide findest du alles dazu! Wir wünschen dir eine tolle Zeit im Paznaun und hoffen, dich bei der ein oder anderen CREW-Aktivität kennenzulernen :)

Vom armen Bergbauernvolk zu weltweit beliebten Gastgebern der internationalen Stars

16 crew

Miriam Walser, Hotelliere und Aufsichtsratsvorsitzende des Tourismusverband Paznaun - Ischgl

Die Paznaun - Ischgl CREW im Bild CREW Card, CREW ­Activities, CREW Academy & #crewmoments

36

Im vorliegenden Magazin wurde aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet.

3


Griaß di!

08

CREW Team, first steps bei deiner Ankunft & deine e-card

10

CREW Card

12

Social Media-Vernetzung & MUST DO’s im Paznaun

14

CREW Care, Jobbörse

Das Paznaun gestern, heute & morgen

18

Eine Zeitreise durchs Paznaun

22

Zukunft braucht Herkunft. Wohlstand braucht Schöpferkraft.

24

Top of the Mountain Opening Concerts & Wall of Fame

26

1 Tal + 4 Orte = #bestplacetowork

28

Top Events im Paznauner Bergsommer & Winter

30

Die Silvretta Therme

32

Wusstest du dass?

4

crew


Die Paznaun Ischgl CREW

36

CREW Benefits & CREW Card

38

Am Paznaun liebe ich...

42

Reportage: Der ultimative ­ Foto-Guide

44

CREW Academy

BGewusst wie

50

Gewusst wie | Bewusst wie

52

Rezept: DIY-Kräutertee

#crewmoments

55

Kulinarische Highlights im Paznaun

56

58

Rezept: Paznauner Brennsuppa, GEWINNSPIEL, Galtürer Enzian

Reportage: Mental Health Medieninhaber: Tourismusverband Paznaun – Ischgl Dorfstraße 43, 6561 Ischgl crew@paznaun-ischgl.com Für den Inhalt verantwortlich: Elisabeth Willingshofer, Mathias Schuler, Maritta Jungmann

Trotz sorgfältiger Prüfung aller Inhalte kann für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben keine Garantie übernommen werden. Änderungen, Druck- und Satzfehler sowie Irrtümer sind vorbehalten.

crew

Max ann term Mus .2000 0 702 1 .0 1 ) 50 99 21 0 rort 0.20 | +43 (0 rew Muste bis 31.1 1974ischgl.com /c 76aunhgl.com 83zn Gültig @ un-isc r. 3pa na -N ew az ard Ccr www.p

Superfood Granta

60

Online unter: www.paznaun-ischgl.com/crew

,on, € 25 ttelstati zur Mi bahn bis 2021/22) vretta er t der Sil ER Somm ahrt mi OD l. Bergf r im Winter ink y 1x Skyfl lig einlösba ma Ischgl: s und ein wie stenlo 2022) (gültig AGB’s hrt, ko mmer hen & Talfa lten die r im So amtlic Card ge 1x Berg- lig einlösba einem im ma Kappl: r CREW und nur mit Cards uch de und ein r CREW (gültig m Gebra ht übertragba d gefundene de d un n un rd ist nic m Erhalt ben. melde Mit de Die CREW Ca rlust bitte usbüro abge Ve bart. gültig. Tourism eis en verein sw örtlich ildau Lichtb

54

Auf der Alm & der Paznauner Almkäse

46

hgl - Isc 21/22 aun 0 Pazn Card 2 W CRE

Design & Layout: Kommunikationsagentur hier & heute Innsbruck & Wien, www.hierheute.at

Menschen im Paznaun

64

CREW Story – True Story

66

Die ganze Welt zuhause im Paznaun

70

Paznauer Handwerk

72

Reportage: Die vier Zuckerpuppen

74

Lehre mit Karriere, Paznaunerisch

Fotos: TVB Paznaun – Ischgl, Unsplash Icons: Vecteezy, thenounproject Druck: Athesia Druck, Bozen Erscheinungsort & -datum: Paznaun, Herbst 2021 5


griaß

Willkommen!

6

crew


Wir freuen uns riesig, wenn du schon hier bist, du dich gerade für einen Job hier interessierst oder du ­wieder kommst! Viel Spaß beim Lesen des CREW Magazins und bis bald!

Fotocredit: (c) Silvrettaseilbahn AG

di!

Ein herzliches WILLKOMMEN an all unsere ­Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Nah und Fern, in allen ­Branchen sowie in Saisons- oder Ganzjahresstellen – und auch an alle, die es noch werden wollen. Auf den ­folgenden Seiten gibt es die wichtigsten Informationen zu den Themen Ankommen, Vernetzen und Entdecken für dich. Schau rein und entdecke den Arbeitsplatz Paznaun, den ­vermutlich #bestplacetowork.

crew

7


Willkommen

Du hast Fragen, Wünsche oder Anliegen? Dein CREW Team ist für dich da! Du findest uns persönlich im ­Tourismusbüro in Ischgl, Dorfstraße 43, 6561 Ischgl +43 50 990 crew@paznaunischgl.com

Maritta, DW 700 Die Gratwanderin ­zwischen Berggipfeln, ihrem Schreibtisch, und der großen weiten Welt.

Scan me! Hier geht’s zu allen Kanälen 8

Mathias, DW 702 Der Lösungsfinder mit einer lockeren und ­charmanten Art, ist ­einfach nicht aus der Ruhe zu bringen.

Das sind wir...

Elisabeth, DW 703 Die Kombiniererin der Disziplinen ­Präzision, Kreativität und ­konstantem Stillen ihres W ­ issensdurstes.

Außerdem erreichst du uns und die Community über diese Kanäle: www.paznaun-ischgl.com/crew Instagram: @paznaunischgl_crew Facebook: @Paznaun – Ischgl CREW Facebookgruppe: Paznaun – Ischgl CREW | Community & Jobs LinkedIn: @Paznaun - Ischgl CREW

crew


ACHTUNG:

ankommen 1

Wohnsitz

Wenn du einen vorübergehenden oder neuen Wohnsitz im Paznaun hast, musst du diesen innerhalb von 3 Tagen nach Bezug der Unterkunft als deinen Neben- oder Hauptwohnsitz in jener Gemeinde anmelden, in der du wohnst. Wenn du das Paznaun verlässt, ist dieser wieder abzumelden. Das geht so:

Daten zum Anmelden: • Meldezettel-Formular mit deinen Daten vollständig ausfüllen und persönlich unterschreiben • relevantes Zusatzfeld: „ANMELDUNG der ­Unterkunft in…“ • Stempel vom Unterkunftsgeber (Vermieter) ­erforderlich • Lichtbildausweis (Reisepass oder Personalausweis)

Abmelden: Um eine Strafzahlung zu vermeiden, vergiss nicht, deinen Neben- oder Hauptwohnsitz im Paznaun wieder abzumelden. Das ist ab 3 Tagen vor bis 3 Tage nach der Abreise möglich.

crew

Daten zum Abmelden: • Meldezettel-Formular mit deinen Daten vollständig ausfüllen und persönlich unterschreiben • relevantes ­Zusatzfeld: „ABMELDUNG der ­Unterkunft in…“

Ablauf: Zur An- und Abmeldung müssen die Daten innerhalb der Frist (3 Tage) persönlich in das jeweilige Gemeindeamt gebracht werden. Aufgrund der Corona-Situation können sich die Gemeindeämter Galtür, Ischgl, Kappl und See kurzfristig dazu entschließen, dass sie die Meldezettel nur gesammelt von einem Boten entgegennehmen. Der Bote ist in der Regel dein Unterkunftsgeber/Vermieter und erledigt das in diesem Fall für dich.

Wenn du als Staatsbürger/in eines EU-/EWR Staates oder der Schweiz in Österreich einer Beschäftigung nachgehst, die länger als 3 Monate dauert, musst du persönlich bei der BH Landeck erscheinen und einen Antrag für eine „Anmelde­ bescheinigung“ stellen. Alle ­Informationen dazu gibt es unter www.oesterreich.gv.at – Leben in Österreich

e-card österreichische Versicherungskarte Damit du während deiner Arbeit in Österreich versichert bist, ist dein Arbeitgeber verpflichtet, dich bei der Krankenkasse anzumelden. Diese stellt dir eine e-card (Krankenversicherungskarte) aus. Die e-cards werden mit einem Foto des Versicherten versehen. Dein Foto für die e-card ist automatisch hinterlegt, wenn du: • einen österreichischen Reisepass • einen österreichischen Personalausweis oder • einen österreichischen Scheckkartenführerschein besitzt • oder bereits im Fremdenregister ­registriert bist. Mit dem Foto-Sofort-Check kannst du online unter www.chipkarte.at/foto prüfen, ob bereits ein Foto aus einem der genannten Dokumente für deine e-card vorhanden ist. Ist dies der Fall, wird dir deine e-card automatisch zugeschickt. Ist dies NICHT der Fall, musst du der zuständigen Foto-Registrierungsstelle dein Foto persönlich zukommen lassen. Vereinbare dafür online unter www.chipkarte.at einen Termin bei der Foto-Registrierungsaußenstelle der ÖGK in Imst. Informiere dich, welche w ­ eiteren Unterlagen erforderlich sind und beachte beim Amtsbesuch bitte die aktuell gültigen Sicherheits- und Hygienebestimmungen. Liegt dein Foto nun vor, wird dir deine e-card ­automatisch zugeschickt.

9


Willkommen

Crew card

Die CREW Card glänzt im neuen Design!

2

DEIN Ticket zur Community, deinem Freizeitvergnügen und deinem Weiterbildungs­ angebot Mit der CREW Card liegen deine Mehrwerte bei uns am #bestplacetowork klar auf der Hand. So kommst du zur CREW Card: • Antragsformular bei deinem Arbeitgeber holen, gut leserlich ausfüllen und unterschreiben • dein Arbeitgeber bestätigt per Unterschrift deine Anstellung und lässt deine CREW Card im örtlichen Tourismusbüro ausstellen • deine CREW Card bekommst du schon bald von deinem Arbeitgeber überreicht • falls du bis dahin noch kein Druckexemplar vom CREW Magazin und CREW Benefit Guide erhalten hast, frag jederzeit deinen Arbeitgeber oder in den örtlichen Tourismusbüros danach 10

chgl 2 un - Is Pazna ard 2021/2 C W E CR

NEU! NEU! NEU! ,-

lstation, € 25 bis zur Mitte Silvrettabahn 2021/22) ahrt mit der ER Sommer yfly inkl. Bergf OD r Sk nte 1x l: Wi hg r im Isc malig einlösba (gültig und ein nlos lfahrt, koste Ta & 2022) rgBe r im Sommer Kappl: 1x wie malig einlösba lten die AGB’s (gültig und ein EW Card ge CR r amtlichen de h uc Gebra r mit einem m nu d de d un r un ba alt rag Cards im Mit dem Erh ist nicht übert dene CREW CREW Card lden und gefun vereinbart. Die gültig. Verlust bitte me n. be ge ab eis urismusbüro Lichtbildausw örtlichen To

Max rmann Muste 00 0 01.01.2 rt ro te s u 0.2021 M 990 702 bis 31.1 1974 Gültig 6 gl.com | +43 (0) 50 7 3 8 3 ch is r. nN au /crew ardzn Cpa crew@ un-ischgl.com www.pazna

Deine Vorteile: • eine Community mit Mehrwert für alle, die im Paznaun leben und/oder arbeiten • viele Benefits in Form von ­Vergünstigungen • Gratis-Angebote • jährliche Ausgabe des CREW ­Magazins • regelmäßige Tipps für deine ­Freizeitaktivitäten • Weiterbildungsmöglichkeiten über die CREW Academy: Learning Nuggets, #microminds, Sprachkurse, ... • Social-Media-Kanäle zum Vernetzen mit der Community • #crewmoments soweit das Auge reicht, denn deine CREW Card ist in allen Orten im Paznaun gültig (geringfügige Ausnahmen siehe CREW Benefit Guide 2021/22)

TIPP: Du kannst deine CREW Card auch online ­beantragen! www.paznaunischgl.com/crew/ card

crew


NAME? Julia Mühlegger BEI DER BERGRETTUNG SEIT? 2013 WAS HAT DICH DAZU BEWEGT, DER BERGRETTUNG BEIZUTRETEN? Ich war schon als Kind viel in den Bergen unterwegs und als junge Erwachsene bin ich von Bergrettern angesprochen worden, ob ich nicht beitreten möchte. Aber auch vor meiner Zeit als Mitglied der Bergrettung hatte ich nie Scheu, zu helfen. Wenn ich zufällig als Ersthelferin zu Unfällen kam, habe ich einfach so gut ich es konnte geholfen. Die Entscheidung zur Bergrettung zu gehen, war daher einfach. Vor allem die Ausbildung hat mich überzeugt, damit ich im Ernstfall alles richtig mache und mich sicher fühle. Ein weiterer Grund beizutreten war die Kameradschaft, das ist schon ein wesentlicher Aspekt. DU HAST DIE AUSBILDUNG ZUR BERGRETTERIN ANGESPROCHEN. IST DIESE VERPFLICHTEND UND WIE LANGE DAUERT DIESE? Ja, sie ist verpflichtend. Die Dauer kann variieren. Je nachdem wie schnell man die Prüfungen und Kurse absolvieren kann. Zuerst entscheidet der Obmann mit dem Ausschuss einer Ortsstelle, ob man aufgenommen wird. Dann ist man ein Jahr Anwärter in dieser Ortsstelle. Dort wird man auf die Aufnahmeprüfungen und Kurse vorbereitet. Es gibt 2 Aufnahmeprüfungen: eine Sommer- und eine Winterprüfung. Nach den bestandenen Prüfungen geht’s dann jeweils eine Woche im Winter und Sommer ins Jamtal für die Ausbildungskurse. Dort, quasi vor der Haustüre, befindet sich derzeit das Ausbildungszentrum der Bergrettung Tirol. Sofern man die Kurse im gleichen Jahr nach den Prüfungen macht, ist man nach ca. 2 Jahren ausgebildete Bergretterin. WIE VIELE ÜBUNGEN GIBT ES PRO JAHR? Angeboten werden bei uns monatliche Übungen. Für Anwärter werden zusätzlich vertiefende Schulungen angeboten - als Vorbereitung für die Kurse. WIE VIELE EINSÄTZE GIBT ES PRO JAHR/AN WIE VIELEN BIST DU SELBST DABEI? Das sind unterschiedlich viele. Bei uns kommt man im Schnitt auf 5-10 Einsätze, je nach Saison. WIE GROSS IST DIE EIGENE ANGST, WENN MAN SICH ZU EINEM EINSATZ AUFMACHT? Ich habe keine Angst bei Einsätzen. Angst ist ein schlechter Begleiter im Gelände. Der Respekt ist aber natürlich dabei. Je nach Schwierigkeit des Geländes werden wir durch Seile von unseren Kameraden gesichert oder wir bauen ein Seilgeländer auf, an dem wir uns selbst sichern können. Wir sind durch die vielen Übungen ein sehr gut eingespieltes Team und ich kann mich auf meine Kameraden im Einsatz verlassen. WAS RÄTST DU DEN BERGFEXEN UND GIPFELSTÜRMERN IM PAZNAUN FÜR IHRE BERGTOUREN, DAMIT SIE SICH WEDER IM SOMMER NOCH WINTER IN GEFAHR BRINGEN? Eine gute Tourenplanung ist das A und O. Dabei geht es nicht nur um die Wahl der richtigen Ausrüstung, ausreichend Verpflegung, eine gute Orientierung im Gelände und die Einschätzung des Wetterberichts, sondern auch um die Einschätzung der eigenen körperlichen Verfassung. Bin ich körperlich im Stande, die Länge und Schwierigkeit der Tour sicher zu bewältigen? Falls ich mich z.B. im Gelände verlaufe, habe ich genug Reserven, um den Rückweg sicher zu meistern? Es ist immer gut für solche ungeplanten Umstände u.a. ein Erste Hilfe Paket mit Rettungsdecke (Wind- und Kälteschutz) dabei zu haben und eine Stirnlampe, falls die Tour doch länger dauert als geplant. Ein aufgeladener Handyakku ist auch wichtig, um Hilfe zu rufen, falls die Rückkehr aus eigener Kraft nicht möglich ist oder sich jemand verletzt hat. WAS MACHST DU SELBST GERNE, WENN DU DICH NICHT FÜR DIE BERGRETTUNG ENGAGIERST? Ich versuche neben meiner Arbeit so viel Zeit wie möglich am Berg zu verbringen. Sei es bei Skitouren, beim Bergsteigen oder beim Paragleiten. Die Zeit in den Bergen gibt mir extrem viel Energie und macht mich sehr glücklich. MUSSTEST DU BEI DEINEN TOUREN FÜR DICH SELBST SCHON MAL DEN NOTRUF ABSETZEN? Leider ja. Trotz aller Vorsicht bin ich im Herbst 2019 tatsächlich selbst bei einer Bergtour abgestürzt. Aber ich hatte großes Glück - außer einem gebrochenen Bein ist mir nicht mehr passiert. Das Gelände war steil und unwegsam, daher wurde ich mit dem Hubschrauber geborgen und ins Krankenhaus gebracht. Während der Bergung habe ich mich sehr sicher gefühlt. Das hat mir vor Augen geführt, wie wichtig unsere Arbeit ist und wie wichtig unsere Übungen sind, damit wir im Ernstfall schnell und professionell helfen können.

Werde jetzt förderndes Mitglied der Bergrettung Tirol mit nur € 28,pro Jahr!

crew

Beim Abschluss der Versicherung (des Förderantrages) klicke die jeweilige Gemeinde (Galtür, Kappl, See oder Ischgl) an, in der du wohnst. Vielen Dank für deinen Beitrag!

Fördere mit deinem Beitrag die Tiroler Bergrettung mit ihren 4.000 Bergrettern und profitiere vom weltweiten Bergungskostenschutz und weiteren Vorteilen an 365 Tagen im Jahr. Und das für nur € 28,- jährlich! • die Versicherung gilt für alle Förderinnen und Förderer nach Bezahlung des Beitrags • der Versicherungsschutz gilt ab dem Folgetag der Einzahlung und endet automatisch am 31.12. des jeweiligen Jahres (keine Kündigung notwendig) • mitversichert sind auch im gemeinsamen Haushalt lebende Personen des Versicherten (Ehepartner/Lebensgefährte und Kinder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr) • weltweiter Versicherungsschutz • die gedeckte Versicherungssumme für ­Bergungskosten liegt bei € 25.000, • Bergungskosten fallen an, wenn dem ­Versicherten ein Unfall zustößt oder der ­Versicherte in Berg- oder Wassernot geraten ist und unverletzt, verletzt oder tot geborgen werden muss (Einsatzbeispiele: Sucheinsätze, Bergung mit Hubschrauber usw.) • Informationen unter www.bergrettung.tirol

11


Vernetzen 3 Bei uns gibt es die besten #crewmoments – sind deine auch schon im Feed?

Vernetze dich mit der Community und sieh dir an, was in der Freizeit am #bestplacetowork alles möglich ist. Teile auch deine schönsten Erlebnisse aus der Freizeit und/oder vom Arbeitsalltag und finde neue Freunde. Wir freuen uns über deine lustigen, kreativen und atemberaubenden Momente, die du mit deinen Kollegen und Freunden am #bestplacetowork erlebst und bildlich festhältst. Komm in unsere Facebookgruppe: Paznaun – Ischgl CREW | Community & Jobs Gib uns dein Like auf unserer Facebook Seite @Paznaun – Ischgl CREW Folge uns auf Instagram @paznaunischgl_crew verwende unsere Hashtags #crewmoments #bestplacetowork #paznaunischglcrew tagge uns auf deinen Bildern mit @paznaunischgl_crew 12

crew


4 Entdecken Deine MUST DO's im Paznaun

Never stop collecting #crewmoments! Egal ob du zum ersten Mal im Paznaun arbeitest oder hier lebst. Mit diesen Freizeittipps ist genügend Abwechslung neben deinem Arbeitsalltag garantiert und du entdeckst das ganze Jahr über traumhafte Plätze im Paznaun. Erste Spuren im Schnee

Biken

Alle Early Birds können in Kappl immer montags als Erste auf den frisch präparierten Pisten hinunterdüsen!

Mountainbiken und E-Biken im Sommer oder Fatbiken im Winter? Ja klar! Das ganze Jahr über gibt es solche Erlebnistouren bei Heinz und seiner Silvretta Bike Academy oder Patrick von Bike Skull.

Nachtskilauf Langschläfer und Romantiker können auch später unterm Sternenhimmel noch auf die Piste. Denn die Bergbahnen in See und Galtür öffnen an ausgewählten Terminen.

Paragleiten Erfülle dir den Traum vom Fliegen – es wird bestimmt ein unvergessliches Abenteuer, über das Paznaun zu schweben.

Kops Stausee Die 5 km lange Lauf-, Spazier- oder Radstrecke auf 1800m bietet eine ziemlich beeindruckende Kulisse für deinen sportlichen Ausgleich in der Natur.

Berglisee

Bienenlehrpfad Stirbt die Biene, stirbt der Mensch? Aber warum eigentlich? Das erfährst du entlang des Bienenlehrpfades in Kappl.

Als Wanderer ist Schwimmen in einem Tiroler Bergsee ein Fixpunkt in einem Bergsommer. Hier unser Geheimtipp: Sieh dir die Tour Nummer 8 zum Berglisee im Wanderguide genau an und pack deine Badesachen und ordentlich Proviant für ein Picknick ein.

Skyfly

Skitour für ­Einsteiger Trendsportler, die seit Neuestem auch das Tourenskigehen für sich entdeckt haben, aber das steile Gelände noch respektieren, können auf dem Weg zur Friedrichshafener Hütte ihre Skills vertiefen.

crew

Hol dir den Adrenalinkick im Paznaun und fliege mit bis zu 85 km/h von der Mittelstation der Silvrettaseilbahn bis zur Talstation der Pardatschgratbahn in der Silvretta Arena.

Check it out: Schau gleich in deinen CREW Benefit Guide, bei welchen MUST DO's du mit deiner CREW Card auch noch tolle Vorteile bekommst! 13


crew care

Die Gesundheit hat bei uns allen einen völlig neuen Stellenwert eingenommen. Auch für uns ist es das Wichtigste, dass du am #bestplacetowork gesund bist und bleibst. Achten wir mit diesen wertvollen Tipps auf uns selbst und auch auf unsere Mitmenschen.

Leben wir gemeinsam Selbstdisziplin vor und tragen wir damit zu unser aller Sicherheit bei.

Safe Service Lerne zeit- und ortsunabhängig mit der SAFE Service-App und sorge dafür, dass du und dein Betrieb gut auf sämtliche Szenarien in Sachen Corona vorbereitet seid. Die App ist einfach aufgebaut und du lernst wie bei einem Online-Quiz alles zum Thema Hygiene, Eintrittstests, Präventionskonzepte und Verordnungen, abgestimmt auf deinen Tätigkeitsbereich. Bei einem 100%igen Lernerfolg der Online-Kurse in der App erhält dein Betrieb außerdem ein SAFE Service Zertifikat. Dadurch wissen eure Besucher und Gäste, dass ihr topgeschult sowie verantwortungsvolle Gastgeber seid, für die ein sicherer Service zugunsten der Gesundheit aller Menschen im Betrieb oberste Priorität hat. Ist dein Betrieb schon SAFE Service-fit? Frag deinen Arbeitgeber danach und signalisieren wir als Region gemeinsam nach außen, dass das Paznaun ein sicherer Urlaubsort ist.

Alles rund um COVID-19 Die stets aktuellen Informationen zum Thema Coronavirus gibt es immer auf www.tirol.gv.at

Für deine ärztlichen Anliegen ­vereinbare bitte telefonisch einen Termin: Arzt

Ort

Tel. Nr.

Dr. Benjamin Lechner

Galtür +43 5443 8276

Dr. Andreas Walser

Ischgl

+43 5444 5200

Dr. Florian Jehle

Kappl

+43 5445 6230

Dr. Artur Prem

See

+43 5441 8239

Allgemeine Grundregeln Mindestabstand einhalten / Kontakte reduzieren vorgeschriebenen Mundschutz tragen geschlossene Räume regelmäßig gut lüften, am besten Stoßlüften angemessene Händehygiene durch Waschen und Desinfizieren Krankheitssymptome ernst ­nehmen, zu Hause bleiben, ­Arbeitgeber und Arzt anrufen Niesen und Husten stets in die Armbeuge oder in ein Taschentuch Körperkontakt mit haushalts­ fremden ­Personen vermeiden Informationen und Neuerungen der Regeln stets beachten

14

crew


Jobbörse Die Orte Galtür, Ischgl, Kappl, See und Pians sind es, die sich gemeinsam zum #bestplacetowork formieren. Über 40 Tätigkeitsbereiche und ein vielfältiges Sport-, Freizeit- und Weiterbildungsangebot warten hier auf dich. Finde jetzt deinen Traumjob! Egal ob du aus Nah oder Fern kommst, für die Sommer- und/oder Wintersaison suchst, oder eine Ganzjahres- oder Lehrstelle bevorzugst – in jedem Fall kannst du durch deinen Job in einem Paznauner Betrieb Teil der Paznaun – Ischgl CREW werden und von den vielen Vorteilen ­profitieren, die jede Mitarbeiterin und jeder ­Mitarbeiter hier erhält.

Bewirb dich jetzt! paznaun-ischgl.com/crew/jobs

crew

#42branchen #bestplacetowork #jobabenteuer 15


Das Paznaun gestern, heute & morgen Auf den folgenden Seiten tauchst du in die ergreifende Geschichte unseres Tales ein, das facettenreicher und gegensätzlicher nicht sein kann. Armut und Wohlstand, Fortschritt und Ursprünglichkeit, Urlaubsregion und Heimat, Ruhepol und Raum für Action - all das ist das schöne Paznaun, aber sieh selbst…

16

crew


crew

17


Das Paznaun

Eine Zeitreise durchs Paznaun

Talstraße Trisannabrücke Foto: ORS Georg Juen

1275

älteste überlieferte Schreibweise vom Paznaun: „­Baschenowe“ ist romanisch und heißt „Gang im Wasser“

1615

215 gezählte Einheimische in See

1706

98 Meister und 71 Gesellen zählt die Kappler ­Handwerkszunft

1770

erste Kartoffel wurde im Paznaun gepflanzt

1794

erste Talstraße für einspännige Karren von Wiesberg nach Galtür

1861

erste Besteigung Fluchthorn (3.399m, höchste Erhebung der Silvretta)

1882

Beginn Bau der Trisannabrücke (größtes Eisenbahnviadukt Österreichs)

1886

Bau der Straße durchs Paznaun entlang des T ­ albodens

1895

Bau der Ascherhütte Foto: Sammlung Risch-Lau, Vorarlberger Landesbibliothek

Postkarte des ersten Schneeschuh-Laufkurs

Ascherhütte

1900

48 Übernachtungen von Durchreisenden in Kappl

1901

32 gezählte Radfahrer im Paznaun

1903

erster Schneeschuh-Laufkurs (Skikurs) im Paznaun

1912

erster gedruckter Reiseführer „Das Paznaun und dessen Bergwelt“ von Hans von der Trisanna

1925

Ernest Hemingway entdeckt und liebt das ­Skitourengebiet in der „Blauen Silvretta“

1926

erste Autos im Paznaun

1955

Rentiere in Galtür als Touristenattraktion

1929

Entdeckung des Tourismus als Einkommensquelle für ­Einheimische

1934

Bau des Idalphauses und der Skihütte Alp Trida

Ernest Hemingway beim Schifahren

Auto im Paznaun

18

crew


1950

erster Skilift im Paznaun, der Böschalift in Galtür

1954

Silvretta Hochalpenstraße wird für den Verkehr frei ­gegeben

1960

ein „Bergschleppen mit dem Zweibügellift“ in Kappl kostete 1 Schilling

1962

Baubeginn der Silvretta Seilbahn und dem Idjochlift

1979

offizielle Eröffnung des grenzüberschreitenden S ­ kigebietes Ischgl/Samnaun

1990

Start der Top of the Mountain Events & Konzerte

1993

erste ISF Snowboard Weltmeisterschaft

1994

erster Schneeskulpturenwettbewerb „Formen in Weiß“

Idjochlift

Böschalift Top of the Mountain Event

Fotos wenn nicht anders erwähnt aus: Ischgl vom Bergbauerndorf zum internationalen Wintersportort, Erwin Cimarolli

1999

Lawinenunglück in Galtür

2003

Eröffnung des familienfreundlichen Sunny Mountain Erlebnisparks in Kappl

2005

Fusion Galtür, Ischgl, Kappl, See und Pians zum ­gemeinsamen Tourismusverband Paznaun – Ischgl

2006

Eröffnung des Boulderparks in Galtür

Boulderpark

Spiel-, Sport- und

crew

2007

Mitgliedschaft Genussregion Österreich mit „Paznauner Almkäse“

2011

Eröffnung des Spiel-, Sport- und Wasserparks in See

2014

Anbringung des Klettersteigs „Little Ballun“ für Einsteiger und kleine Kletterer in Galtür

2018

Freeride Junior World Championship in Kappl

2020

März, Freitag, der 13. – eine neue Zeitrechnung beginnt

2021

erste Wintersaison in der Geschichte der Silvrettaseilbahn AG ohne einen Skitag

Wasserpark

Freeride Junior World Championship

19


Das Paznaun gestern Die Frauenschlacht am Giggler Tobel Am 24.11.1809 kam es im „Giggler Tobel“ bei Nebel und Schneegestöber zu einem denkwürdigen Gefecht. Fünf Paznauner Schützenkompanien und 120 mit Heugabeln, Sensen und Dreschflegeln bewaffnete Paznauner Frauen und Mädchen verteidigten das Tal gegen eine Übermacht von 1500 bayerischen Soldaten, die alles erschlagen und niederbrennen wollten. Angeführt vom Provisor Stephan Krismer (Stöffele) wurden zwischen „Glitt“ und „Rauth“ (am Taleingang beim Gföllhaus in See) Steine aufeinandergetürmt und die einmarschierenden Bayern damit von oben attackiert. So blieb ihnen der Zugang ins Tal verwehrt. Der bayrische General nahm von einer Strafexpedition Abstand, lobte sogar die Tapferkeit der Paznauner, die aber versprechen mussten, ihre Ehefrauen, Töchter und Mägde in Zukunft im ­Zaume zu halten...

Einzelhof im Weiler Paznaun Foto aus: Ins Paznaun geschaut, Dr. Walter Köck, S. 53

Einige rätoromanische Wort­erklärungen: gonda - Geröllhalde davo lais – hinter den Seen pleis – steile Geröllhalde mathon – Bergwiese taja - Hütte piz - Spitze, Berg sass – Fels, Stein val gronda - Großtal urezza – Weide alp trida - wüste Alpe alp bella - schöne Alpe

20

Was bedeutet eigentlich der Name „Paznaun“? Über die Herkunft des Namens Paznaun gehen in der Literatur die Meinungen stark auseinander. Der bekannte Namensforscher Professor Finsterwalder deutet den Namen des Paznaun aus dem Romanischen „pass in auna“, das so viel heißt wie „Gang im Wasser“. Das kommt daher, weil im alten Ischgl anstelle des Weilers Paznaun ein See war, der durch den aus dem Fimbatal hervorgeschobenen Schuttkegel, auf dem heute das Dorf Ischgl steht, entstanden war. Der See verschwand als sich die Trisanna ihren Weg talauswärts gebahnt hatte. Der Name Paznaun galt ursprünglich nur für den hinter Ischgl gelegenen Einzelhof Paznaun. Man geht davon aus, dass dies der erste Ansiedlungspunkt des Tales war. Quelle: Erlebnis Paznauntal, ­Hannes Gasser

Der silberne Löffel Viele junge Menschen waren Anfang des 19. Jahrhunderts gezwungen, eine Arbeit im benachbarten Ausland oder in anderen Teilen Österreichs zu suchen. Einer von ihnen war der Langestheier, „­Simas Andrä“. Über ihn gibt es folgende Geschichte: Simas Andrä hatte sich in Ungarn, wo er in Arbeit stand, in ein schönes Mädchen verliebt das er häufig besuchte. Als Andrä im Spätherbste in seine Heimat nach Kappl zurückkehren gedachte und von seiner Geliebten herzlichen Abschied nahm, so gab diese ihm zu bleibender Erinnerung an sie einen schönen silbernen Löffel mit. Der Maurer schwieg zu Hause lange von diesem Geschenke, doch am hohen Weihnachtsfeste holte er den Löffel aus dem Kleiderschranke und zeigte ihn seiner Mutter, wobei er dieser auch erzählte, wer ihm denselben verehrt habe. Jene rieth ihm, er solle vorsichtshalber ja nicht selbst zuerst aus diesem Löffel die Speise nehmen, sondern diese früher dem Hündchen, das sie hatten, daraus reichen. Andrä hatte den wohlmeinenden Rath einer Mutter befolgt. Und siehe, kaum hatte das Hündchen die ihm in diesem Löffel gebotene Nahrung gefressen, so lief es wie wüthend zur Stubenthüre, und als man ihm diese öffnete, rannte es auf und davon bis nach Ungarn zu Andräs Geliebter, wie dieser im kommenden Frühjahr sich überzeugen konnte. (Originaltext Christian Hauser, Sagen aus dem ­Paznaun, Innsbruck 1893, S. 18f)

crew


Bergbahnen im Winter und Sommer Bergbahnen Silvretta Galtür Silvrettaseilbahn AG Bergbahnen Kappl Bergbahnen See Freeriden, Skifahren, Snowboarden, Rodeln, Nachtskilaufen, Winterwandern oder Skitouren im Winter, Aktivregion für Kletterer, Wanderer, Biker und Boulder-Fans im Sommer. Das alles bieten die 4 Paznauner Bergbahnen - und du kannst dieses vielfältige Angebot in ­deiner Freizeit entdecken und dabei deine ­#crewmoments sammeln!

crew

Alle Benefits der Seilbahnen gibt's im CREW Benefit Guide ab S. 48

Die Schwabenkinder

Filmtipp: Die Schwabenkinder – Fernsehfilm Deutschland / Österreich 2002 mit Tobias Moretti

crew

Vom Beginn des 17. Jahrhunderts bis nach dem Ersten Weltkrieg zwang die Not viele kinderreiche Bergbauernfamilien ihre Kinder im Alter zwischen sieben und fünfzehn Jahre, den Sommer über in das süddeutsche Schwaben zu schicken. Dort wurden sie als billige Arbeitskräfte an reiche Großbauern und Gutsherren vermittelt. Nach einem tränenreichen Abschied vor dem „Rearkappali“ (reara=weinen, Kappali=Kapelle) auf Zeinis, führte ein beschwerlicher und gefährlicher Weg über die tiefverschneite Passhöhe durchs Montafon Richtung Ravensburg. Die Kinder wurden weggeschickt, um deren und die eigene Existenz zu sichern. In der Hoffnung, sie im Herbst wohlbehalten und neu eingekleidet wieder aufnehmen zu können, gab man sie fort, ohne einen anderen Ausweg zu sehen. So hatten die Familien zuhause weniger Kinder zu versorgen und die Gemeinden waren froh, nicht für sie aufkommen zu müssen. Die Kinder selbst wussten, dass sie während der Zeit im Ausland wenigstens ausreichend mit Nahrung verpflegt wurden.

Das „Rearkappali“ befindet sich rechts von der Bundesstraße zwischen dem ­Alpengasthof Zeinis und dem Kiosk ­Kopsseestüberl

21


Das Paznaun gestern & heute

Zukunft braucht Herkunft. Wohlstand braucht Schöpferkraft. Die Geschichte des Paznaun ist eine prägende, emotionale und wundervolle. Kein Stein würde hier so auf dem anderen liegen, hätte es nicht schon immer so viele fleißige Hände, zukunftsorientierte Ideen und willensstarke Menschen gegeben. Vor allem im letzten Jahrhundert war die Bevölkerung immer wieder von wirtschaftlich schlechten Perioden betroffen. Arbeit, Geld und Essen waren oft knapp. Kinder mussten ins Schwäbische geschickt werden, junge Männer mussten Arbeit im Ausland suchen und nur durch den Handel mit Tieren und Schmuggelwaren konnte das Überleben sichergestellt werden. Die Weltkriege und viele Schlachten zwangen die Paznauner immer wieder in die Knie, aber von nichts ließ sich das bettelarme Bergvolk unterkriegen. Sie hielten stets zusammen und entdeckten bereits zwischen den beiden Weltkriegen die positiven Auswirkungen des Tourismus und wie man ihn als Einkommensquelle nutzen kann. Das Tal wäre vermutlich heute nicht mehr bewohnt, hätten nicht die Pioniere von damals diesen Weg eingeschlagen. Almhütten wurden gebaut, Nächtigungsmöglichkeiten geschaffen und seit 1950 mit dem Bau des ersten Skiliftes in Galtür stand fest, dass die Berge für die Erholung von Sommer- wie Wintergästen genutzt werden sollen. Das schafft Arbeitsplätze und die Menschen, vor allem auch die nachkommenden Generationen, haben auch in der Heimat eine Perspektive für ein Einkommen.

22

Dabei sollte es nicht bleiben: alle nachkommenden Betriebe, waren es Skilifte, Hotels, Handel- oder Handwerksbetriebe, sorgten dafür, dass man zunehmend auch für Menschen von außerhalb Arbeitsplätze schaffte. Und das nicht nur für die unmittelbaren touristischen Betriebe, sondern auch für Branchen, die indirekt mit dem Tourismus verknüpft sind, wie die Landwirtschaft oder das Baugewerbe. Auch die World Tourism Organization bestätigt, dass weltweit jeder 10 Arbeitsplatz direkt oder indirekt wegen dem Tourismus existiert. In Tirol ist sogar jeder 4. Vollzeitarbeitsplatz vom Tourismus abhängig. Eine intakte Tourismuswirtschaft hat außerdem die Funktion, dass durch eine regionale Entwicklung alle Beteiligten von einer höheren Lebensqualität profitieren. Straßen, Schulen und Freizeiteinrichtungen werden gebaut, die Landschaft gepflegt und wunderschön erhalten und so dient der gesamte Sektor als Motor für eine positive Wirtschaftsentwicklung. Das bedeutet in weiterer Folge auch, dass Arbeitsplätze in vielen Branchen vorhanden sind und Wohlstand für Einheimische und Mitarbeiter sichergestellt ist. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

crew


Skischulen

Schi- & Snowboardschule Silvretta Galtür Skischule Ischgl Skiingo Kappl Schischule Kappl Aktiv Skischule See

Denn spätestens im März 2020 haben wir gesehen, was es bedeutet, wenn eine Skisaison vorzeitig beendet wird, der Flugverkehr stillsteht, Hotels, Geschäfte, Gastronomie und die Grenzen geschlossen werden und Veranstaltungen zur Gänze gestrichen sind. Dann wird schnell klar, wie alles mit touristischen Bewegungen zusammenhängt. Direkt und indirekt steht plötzlich eine Vielzahl an Arbeitsplätzen auf dem Spiel. Denn bleibt der Gast erstmal fern, braucht es auch keine Mitarbeiter und keine Zulieferer mehr, die sich letztlich allesamt um das Wohl der Besucher kümmern. Aber auch davon lassen sich die Paznauner nicht unterkriegen. Die Entscheidung, Gastgeber zu sein war definitiv die richtige. Das ist es, was wir alle am besten können und auch gerne tun. Auch in Zukunft werden wir daran festhalten und wollen nicht nur den Gästen Gutes tun, sondern mit der Paznaun – Ischgl CREW auch DIR als Mitarbeiter stets zeigen, wie wertvoll deine Mitarbeit für unseren gemeinsamen Erfolg ist.

Hier bekommst du für Gruppen- oder Privatkurse tolle Ermäßigungen mit deiner CREW Card! Buch dir einen Guide und feile mit ihm an der Technik in deiner ­Lieblings-Skidisziplin. Alle Benefits der Skischulen gibt's im CREW Benefit Guide ab S.52

crew

Sport- & Verleihgeschäfte Von Galtür und Ischgl bis nach Kappl und See ­findest du in den 18 Sportgeschäften bestimmt die richtige Ausrüstung für deine Freizeitaktivitäten. Ob Kaufen oder Leihen – mit deiner CREW Card macht es gleich doppelt Spaß! Alle Benefits der Sportgeschäfte im Paznaun gibt's im CREW Benefit Guide ab S. 22

crew

23


Das Paznaun gestern & heute

„Sternderl schauen“ kannst du auch vorm Tourismusbüro in Ischgl. Am Vorplatz sind die Top Stars der vergangenen Konzerte sprichwörtlich in Stein gemeißelt und verewigt.

24

crew


WALL OF FAME Die legendäre Ischgl Bühne auf der Idalp auf 2.320m wird nicht nur für die Top of the Mountain Closing Konzerte errichtet. Auch die E ­ röffnung der Wintersaisonen wird seit 1990 zelebriert. ­Angefangen mit dem damals größten Schneemann der Welt ­folgten Musicals, Modeschauen mit Laetitia Casta und Naomi Campbell, ­Musikfestivals und sogar die Mailänder Scala hatte einen exklusiven Auftritt. Ronan Keating eröffnete am 30.11.2002 die Reihe der Top of the Mountain ­Opening Konzerte. Für das Opening-Wochenende wird der große ­Parkplatz der Silvretta ­Seilbahn kurzerhand in ein Konzertgelände umgebaut.

30. November 2019 • 18.00 Uhr Silvrettabahn Talstation

crew

25


Das Paznaun heute

1 Tal + 4 Orte = #bestplacetowork Kompetente und gastfreundliche Mitarbeiter sind das Herz eines jeden Unternehmens. Ob jahres- oder saisonangestellt, ob Quereinsteiger, Lehrlinge, Praktikanten, F ­ acharbeiter oder Führungskräfte - das vielseitige Angebot in den unterschiedlichsten Branchen im ­Paznaun hält garantiert für Jede und Jeden ein passendes Job- und Karriereangebot bereit. Zur Branchenvielfalt zählen neben Gastronomie und Tourismus auch alle Arten von Handwerksbetrieben, Erdbau- und Transportunternehmen, Skischulen, ­Sportgeschäfte, ­Handel, ­Seilbahnen und viele mehr...

Galtür

Du willst mehr über den Ort, die Menschen und die Geschichte erfahren? Ein Besuch im Alpinarium lohnt sich. CREW Card nicht vergessen!

Idyllisch auf 1.600 Metern gelegen, eingerahmt von der vergletscherten Bergwelt der Silvretta, bietet die zweithöchst gelegene Gemeinde Österreichs im Sommer und Winter allen Bergfexen und Naturliebhabern in ihrer Freizeit eine große Auswahl an Outdooraktivtäten. Im Winter findet jeder Mitarbeiter im Skigebiet Silvapark Galtür mit seinen 6 Sektoren sein passendes Freizeitangebot. Der Sommer verspricht viel Natur, Bewegung und Erholung mit bester Luftqualität. Die Gemeinde mit seinen 768 Einwohnern ist nämlich offizieller Luftkurort mit ECARF-Siegel. Ideal also auch für Allergiker und Asthmatiker. Jobangebote in bis zu 20 Branchen warten auf dich.

crew

Ischgl Dass die Ischgler immer schon innovative Geschäftsleute und Händler waren zeigen die zahlreichen überlieferten Geschichten der Schmuggler von damals. Der erste wirtschaftliche Aufschwung setzte jedoch bereits im 15. Jahrhundert mit dem aufkommenden Handelsverkehr über den Fimbapass nach Italien ein. Das heutige Ischgl ist ein renommierter, internationaler Wintersportort und im Sommer ein beliebtes Wander-, Mountainbike- und E-Bike-Gebiet. Der Ort zählt 1.575 Einwohner und rund 12.000 Gästebetten. Zu Spitzenzeiten ist für die bis zu 3000 Mitarbeiter das Jobangebot aus über 30 unterschiedlichen Arbeitssparten wählbar.

Ischgl liegt aktuell bei den Nächtigungs­ zahlen der meist­ frequentierten Tourismusorte in Tirol an 3. Stelle

höchste Dichte an 4* und 5* Hotels in Tirol

26

crew


Kappl zählt mit seinen 51 Kapellen und Kirchen als der kapellenreichste Ort in Tirol Kennst du die „Autobahn“ im Skigebiet Kappl? Das ist die berühmte Lattenabfahrt mit unglaublichen 1000 Metern Höhenunterschied! Das glaubst du nicht? Nimm die 4er Sesselbahn zum Alblittkopf und schau nach der roten Piste Nr. 9.

Kappl ...ist geprägt von uralter Handwerkstradition, die bis heute noch erhalten ist. Im Winter ein attraktives Skigebiet für Anfänger und Fortgeschrittene und weltweit als Freeride-Hotspot bekannt, bietet der Ort auch abseits der Pisten jede Menge Abwechslung für Schneeliebhaber. Sommer und Winter zählt Kappl mit seinen 99 Weilern die meisten Sonnenstunden. In der 2.620 Seelen großen Gemeinde sind neben den heute 31 existierenden Handwerks- und Bauwirtschaftsbetrieben über die Jahre parallel auch Beherbergung und Gastronomie entstanden, wo wir nun Winter wie Sommer viele spannende Jobs in über 20 Branchen anbieten können.

See

Der Ortsname See kommt aus dem späten Mittelalter, wo es in der Gemeinde einen natürlichen See gegeben haben soll, der 1433 von einem Bergsturz verschüttet wurde.

„See you“ war einst der Slogan von See. Und es ist wirklich so, dass Mitarbeiter und Gäste immer wieder gerne in den charmanten und familiären Ort mit den 1.275 Einwohnern am Taleingang des Paznaun zurückkommen. Von den Mitarbeitern wird auch die Nähe zur Autobahn, zum Bahnhof und zur nächsten größeren Stadt Landeck sehr geschätzt. Das Skigebiet in See zählt für alle Schnee- und Skisportbegeisterten noch als Geheimtipp. Action, Sport und Erholungsmöglichkeiten im Sommer bietet der Badesee im Spiel-, Sport- und Wasserpark. Familiär geführte Betriebe in den verschiedensten Tätigkeitsbereichen freuen sich immer über neue Mitarbeiter.

Dabei solltest du natürlich auch die Balance zwischen Arbeiten und Freizeit nicht aus den Augen verlieren. Alle Mitarbeiter in allen Branchen erhalten mit der einzigartigen Paznaun – Ischgl CREW Card viele Benefits und ein attraktives, abwechslungsreiches und l­ eistbares ­Freizeit-  sowie ­Weiterbildungsangebot. Hol dir den CREW Benefit Guide bei deinem Arbeitgeber, online oder in den Tourismusbüros und informier dich über das gesamte Angebot auf unserer CREW Webseite www.paznaun-ischgl.com/crew/benefits

crew

Du willst die Vielseitigkeit des ­Paznaun im Job und in deiner Freizeit ­hautnah erleben? Bewirb dich jetzt! paznaun-ischgl.com/ crew/jobs

27


Das Paznaun heute

Top Events im Paznauner Bergsommer Ischgl Ironbike

Silvrettarun 3000

Wenn sich die Moutainbike-Szene im Sommer im Paznaun trifft, geht es speziell für Profis wahrscheinlich um das legendäre Mountainike-Rennen, dem Ischgl Ironbike. Doch auch Hobby- und E-Biker haben ihren Spaß. Teilnehmer aus allen Altersklassen können sich bei den verschiedensten Disziplinen messen. Bist du auch ein Biker? Dann nichts wie rein in die Pedale und los geht's!

Hobbyläufer und Trail-Profis kommen hierbei wortwörtlich auf den Gipfel des Laufgenusses. Grüne Wiesen, schroffe Gipfel, glitzernde Bergseen und jede Menge unvergesslicher Ausblicke – eine spektakulärere Kulisse als die Silvretta kann man sich für ein Lauf-Event kaum vorstellen.

BENEFIT – kostenloser Startplatz mit deiner CREW Card! Event- und Anmeldeinformation gibt es ab Herbst 2021 unter www.paznaunischgl.com/crew/activities

crew

28

Ob Small, Light, Medium oder Hard, ob 306 Höhenmeter oder 1.800 Höhenmeter bei der Variante „Hard“ über das Kronenjoch - alle Läufer, je nach Fitnesslevel und persönlichen Vorlieben, kommen voll auf ihre Kosten.

Int. SilvrettaFerwall-Marsch Ein Muss für alle begeisterten Wanderer und Naturfreunde. Konditionsstarke schaffen die Königs-Disziplin von 42,195 km mit insgesamt etwa 1.700 Höhenmetern. Doch es gibt auch Alternativen: die Ferwall-Strecke mit 32,7 km, die Silvretta-Strecke mit 19,2 km und die Familienstrecke mit 13,5 km.

BENEFIT – kostenloser Startplatz beim Silvrettarun 3000 am 16.07.2022 mit deiner CREW Card!

Verpflegungspunkte auf allen Strecken und viele imposante Fotopunkte in der einzigartigen Galtürer Bergwelt runden dieses Wandererlebnis ab. Egal ob alleine, mit Freunden oder Kollegen – sei dabei und hol dir Gold, Silber oder Bronze in deiner gewählten Marschroute.

Anmeldung und Eventinfos unter www.paznaun-ischgl.com/crew/activities

Anmeldung und Eventinfos unter https://bit.ly/33lWU0e

crew


Top Events im Paznauner Winter

Paznaun Challenge An den Sommerevents kannst du auch virtuell teilnehmen und deine Strecken mit der Paznaun Challenge App tracken. Von ca. Juni bis Oktober hast du dafür Zeit und kannst bei jeder absolvierten Strecke tolle Preise abstauben. Paznaun Challenge App im Frühling 2022 downloaden, Strecken absolvieren und tracken und Preise gewinnen!

Galtür Nordic Volumes

Formen in Weiß

Galtür ist jährlich Gastgeber eines Langlauf-Events der Extraklasse. Die Galtür Nordic Volumes verwandeln das kleine Bergdorf an 4 Tagen in ein richtiges Langlaufmekka. Das Nordic Night Race läutet dabei das Wochenende mit der beliebten nordischen Sportart ein und wer sich richtig auspowern will, kann den Cross-Country Climb bis zur Bielerhöhe bestreiten. Traumhafte Berglandschaft ist in jedem Fall garantiert, auch wenn man sich in der 3er Staffel die Strecke beim XC Team Relay teilt. Und das Gute daran: du hast einen Heimvorteil! Auf dem bereits im Dezember bestens präparierten Langlaufnetz zwischen Ischgl, Galtür, Zeinis und der Bielerhöhe hast du die besten Bedingungen für das Konditionstraining in deiner Freizeit.

Ein ganz tolles Schneespektakel, bei dem ein richtiges Freiluftmuseum entsteht, findet jährlich im Areal der Idalp im Ischgler Skigebiet statt. Bei den „Formen in Weiß“ gestalten internationale Künstler zu einem bestimmten Thema großartige Skulpturen aus Schnee. Bereits seit einem Viertel-Jahrhundert kreieren die Bildhauer diese Meisterwerke und die Themen reichten über die Jahre von Zirkus über Wintersport, Hollywood oder Comic Helden und Top of the Mountain Concerts. Die kreativen Ideen werden immer von einer Fachjury bewertet, woraus ein Sieger gekürt wird. Und alle Besucher der Silvretta Arena haben so lange sie stehen, etwas zu staunen.

BENEFIT – kostenloser Startplatz bei den Galtür Nordic Volumes am 26.03.2022 mit deiner CREW Card! Anmeldung und Eventinfos unter www.paznaun-ischgl.com/crew/activities

crew crew

29


Das Paznaun morgen

Die Silvretta Therme Hier gibt's immer alle Updates der Silvretta Therme www.facebook.com/ silvrettatherme/

30

crew


Ab Dezember 2022 geöffnet!

2019 5. September: Spatenstich 2019 Erdbau, Baugrube 2020 Hochbau, Brunnenanlage 2021 Hochbau, Innenausbau 2022 Oktober und November: Probebetrieb 2022 Dezember: GEPLANTE ERÖFFNUNG

Fotos: (c) Silvrettaseilbahn AG

Wie du siehst, zählt der Countdown bis zur Eröffnung der Silvretta Therme in großen Schritten nach unten. Und das Paznaun von morgen lässt kaum einen Wunsch offen, denn die Therme auf mehreren Ebenen setzt neue Maßstäbe in Sachen Entspannung und Abwechslung. Auch in deiner Freizeit.

crew

Und das erwartet dich ab ­Dezember 2022: • Thermenebene: 1.100m², davon 450m² im Outdoorbereich, 25m Sportbecken, Erlebnisbecken, akustisch abgetrennter Kleinkinderbereich, Liegeempore, SB-Restaurant, Außenpoolbar • Saunaebene: 1.500m², textil- und textilfrei, 6 Themen-Saunen, Outdoor-Saunapool, Saunagarten, Snowroom, Kältebecken, Ruheräume, Saunalounge Bedienungsrestaurant, Ruheräume • Wellnessebene: Privater Spabereich, Beauty, Kosmetik und Massage auf rund 80m² • Fitnessebene: 320m² • Eislaufebene: 1.500m² Eislaufplatz, rundum Eislaufbahn mit 280m Lauflänge, Eislounge • Veranstaltungssaal für bis zu 600 Personen • öffentlich zugängliches ­Erlebnisrestaurant 31


Das Paznaun gestern, heute & morgen

... unsere Mitarbeiter weltweit aus über

50 NATIONEN stammen?

... die Silvrettaseilbahn

1963

... in den

1950er

WUSSTEST 1.584m 131DU, DASS... 1990

Jahren der Sommertourismus im ­Paznaun eine größere Rolle als der Wintertourismus spielte?

am Tag der technischen ­Prüfung abstürzte und erst mit V ­ erspätung in Betrieb ­genommen werden konnte?

... in der Gemeinde Galtür auf

... es im Skigebiet Galtür

... im Jahr

Schneelanzen für die Beschneiung gibt?

gelber Enzian wächst? Normal wächst dieser nur auf über 2.000m.

in Ischgl der größte Schneemann der Welt gebaut werden sollte, dieser aber statt 16m nur 12,40m hatte und niemand es kontrollierte?

... im Skigebiet Kappl in der Wintersaison 1979/80 erstmals mehr als

1 MILLION Menschen befördert wurden?

32

crew


crew

33


Die Paznaun - Ischgl CREW ist so bunt wie das Leben und die Menschen selbst

34

Dein Mehrwert im Paznaun, dem ­#bestplacetowork! Nichts geht mehr ohne Qualitytime und Work-Life-Balance. Am Arbeitsplatz Paznaun bekommst du beides! Denn die CREW steht für eine Community, die für all unsere Mitarbeiter ein einzigartiges Freizeitangebot bereithält. Ob sportliche Aktivitäten, Vergünstigungen oder Weiterbildungen – das gesamte Angebot der CREW gibt's auf den nächsten Seiten.

crew


crew

35


Deine Benefits als Mitarbeiter im Paznaun

Sobald du deine CREW Card in den Händen hältst, steht dir die gesamte Angebotspalette der Paznaun – Ischgl CREW offen. Deine Vorteile reichen von Vergünstigungen beim Einkauf, Sportartikelverleih und in Restaurants bis hin zu Abos in Fitnessstudios, Eintritte in Wellnessbereiche, bei Skikursen und sogar für Bergbahn-Tickets. Im CREW Benefit Guide siehst du alle Betriebe, bei denen du in irgendeiner Form Vorteile erhältst. Als CREW Mitglied kannst du auch exklusiv am Weiterbildungsprogramm der CREW Academy teilnehmen! Siehe CREW Academy auf S. 44/45

36

crew


Foto: (c) Tirol Werbung

on, € 25,zur Mittelstati vrettabahn bis rt mit der Sil 2021/22) ah er rgf mm Be l. So ink ER yfly r im Winter OD Ischgl: 1x Sk malig einlösba (gültig und ein stenlos ko , hrt 2022) rg- & Talfa r im Sommer Kappl: 1x Be B’s wie malig einlösba gelten die AG (gültig und ein hen r CREW Card de h uc einem amtlic bra d dem Ge und nur mit r un im ba alt rag Erh ert m CREW Cards Mit de nicht üb ne ist de rd fun Ca ge d CREW lden un vereinbart. Die gültig. Verlust bitte me ben. ge ab eis üro sw usb urism Lichtbildau örtlichen To

chgl 2 un - Is Pazna ard 2021/2 C CREW

702 3 (0) 50 990 chgl.com | +4 is nau w zn re pa /c crew@ un-ischgl.com www.pazna

Max rmann Muste 00 0 01.01.2 rt Mustero is 31.10.2021 b Gültig 61974 r. 3837 Card-N

1 Karte 1 Tal 4 Orte ...und deine CREW Card ist überall gerne gesehen! Lerne das gesamte Paznaun kennen, denn die CREW Card wird von ( fast) allen Benefit-Betrieben in See, Kappl, Ischgl und Galtür akzeptiert. Alle Benefits und Informationen sowie die Ausnahmen findest du im handlichen CREW Benefit Guide. Viel Spaß beim Blättern und Sparen!

crew

37


Die Paznaun - Ischgl CREW

E-Biken Ist für mich die beste Erfindung! Die Berge im Paznaun wollen alle von mir bezwungen werden, aber die anspruchsvollen Aufstiege machen das gar nicht so einfach. Mit der motorisierten Unterstützung kommt man gleich viel weniger abgekämpft oben an, nimmt das Gipfelerlebnis ganz anders wahr und dennoch kann ich mein Fitnesslevel halten. Marc, 43, Gastronom

Langlaufen & Skaten Es ist ein Privileg, so eine schöne und für alle Ansprüche passende Langlaufloipe direkt vor der Haustüre zu haben. Ich bin aus Estland, wo man mit nordischen Sportdisziplinen aufwächst und ich finde es toll, dass ich damit immer ein Stückchen Heimat erlebe. Merilin, 26, Selbstständige Grafik& Webdesignerin

38

n u a n z a Am P . . . h c i liebe , n e it e k h ic l g ö M n ...die viele r e d ie w n ie r e tt a B seine e d e j r e d o n e d a l aufzu . n e b e l r e u z n o ti c A Menge Ob nur eine Saison, drei Jahre oder mehrere ­Jahrzehnte – solange unsere Mitarbeiter hier sind, wollen wir ihnen eine unvergessliche Zeit bieten und sie vor allem dazu animieren, ihre Lieblingsbeschäftigungen auszuüben und sich zu entfalten. Bei so viel Angebot ist bestimmt alles dabei, was unsere Mitarbeiterherzen begehren. Und was machen unsere Mitarbeiter in ihrer Freizeit nun am liebsten? Was lieben sie so am #bestplacetowork? Das erzählen sie euch selbst...

DEINE ­ CHECKLIST: Job im Paznaun CREW Card CREW Benefits CREW Activities CREW Academy

crew


crew Schneeschuhtour Das habe ich zum ersten Mal probiert und ist für mich als Nichtskifahrer eine super Alternative. Ich bin auch sehr flexibel damit. An einem freien Tag habe ich schon eine 6 Stunden Tour querfeldein zwischen Mathon und Galtür gemacht und auch morgens vor der Arbeit gehen sich kleine Runden an der frischen Luft aus. Was mir am besten gefällt, ist die wunderschöne Winterlandschaft und dass man im Tiefschnee auf etwas abgelegeneren Pfaden ­stapfen kann. Bojan, 50, Hausmeister

Eisbaden ...nach der Wimhoff-Methode. Weil es mein Immunsystem und mein mentales Mindset enorm stärkt und ich mich jedes Mal wie neu geboren fühle. Vor allem das Jamtal bietet dafür perfekt temperiertes ­Gewässer. Milan, 37, Service

crew

Eisstockschießen Ich weiß nicht, ob man das in einem anderen Land auf dieser Welt auch macht, aber ich finde es sehr lustig. Mit meinen Kollegen war ich oft abends nach der Arbeit auf der Eisbahn. Und das Schöne daran ist, dass man hier die meisten Einheimischen trifft und mit ihnen ins Gespräch kommt. Arben, 27, Küchenhilfe

Fischen Das Wasser und die Stille der wunderschönen Natur haben eine unglaublich beruhigende Wirkung und mir fallen dabei immer die besten Ideen für meine Küchenexperimente ein. Meine Lieblingsplätze: der Schwarzwassersee und die Trisanna. Und wenn dann auch noch ein paar Fische ins Netz gehen, haben unsere Gäste gleich die doppelte Portion von meinen ­Erfolgserlebnissen. Michael, 38, Küchenchef

Rodeln Nach getaner Arbeit tauschen wir an den Rodelabenden im Winter die Skier auch gerne mal gegen die Kuven. Das ist immer ein Highlight und fördert auch unseren Teamgeist. Erst ein kleiner Snack im Bergrestaurant, den Tag revue passieren lassen und dann ein kleines Wettrennen auf der Rodel bis ins Tal. Das ist wirklich eine sehr willkommene Abwechslung. Stijn, 21, Skilehrer 39


Die Paznaun - Ischgl CREW

Hike & Fly Als Mitarbeiterin in der Produktentwicklung finde ich es essentiell, die Region aus möglichst vielen verschiedenen Perspektiven zu kennen. Seit einigen Jahren gibt es eine Lieblingsperspektive, nämlich die aus der Luft. Beim Hike & Fly kann ich meine beiden Leidenschaften Wandern und ­Paragleiten besonders gut verbinden und es gibt mir den ­nötigen Weitblick für den beruflichen Alltag. Johanna, 33, Angebots- & Produktentwicklung

Snowboarden Das mache ich am liebsten mit den lieben Kollegen und neuen Freunden, denen man hier begegnet. Es macht gleich viel mehr Spaß, gemeinsam am freien Tag die Pisten hinunterzubrettern. Außerdem gibt es für die Skipässe super Ermäßigungen mit der CREW Card. Das lockt uns immer wieder auf den Berg. Lea, 17 Lehrling Küche

Skitouren Was gibt es schöneres als Powder unter der Lauffläche zu spüren? Da fällt mir nichts ein. Das Paznaun bietet echt geniale Abfahrten, wo man alle Anstrengung des Aufstiegs sofort wieder vergisst. Aber zuerst wird man von jedem Gipfel aus mit einer Traumaussicht belohnt. Das sind meine #crewmoments. Bettina, 36, Vermieterin

Skifahren Das war vor 22 Jahren mein Beweggrund, ins Paznaun zum Arbeiten zu kommen. Jetzt lebe ich mit meiner Familie hier und gemeinsam lieben wir es, in Kappl Ski zu fahren. Auch die Silvretta Arena kenne ich sehr gut durch meine Skilehrerzeit, da zieht es mich in der Freizeit auch immer wieder hin. Enrico, 46, Skiverleih

40

Du willst etwas Neues ausprobieren? Such dir deine neuen Lieblingsaktivitäten aus und hol dir weitere Informationen zu den CREW Activities unter www.paznaun-ischgl.com/crew/activities oder auf unseren Social Media Kanälen!

crew


Der Wanderbutz – dein Wanderabzeichen im Paznaun! Hol dir den Stempelpass in einem der Tourismusbüros, wandere in deiner Freizeit zu den teilnehmenden Hütten, sammle die notwendigen Punkte und erhalte deine kostenlose Wandernadel in Bronze, Silber oder Gold.

Wandern Dabei kann ich sehr gut abschalten. Der Georg-Prasser-Weg hat es mir besonders angetan und gilt für mich als absoluter Geheimtipp in den Paznauner Bergen. Oliver, 52, Sporteinzelhandel

Klettersteige In der Natur aktiv zu sein und immer wieder Grenzerfahrungen zu machen, gibt mir unglaublich viel Kraft und Energie und man lernt sich selbst besser kennen. Die Klettersteige auf die Flimspitze, ­Ballunspitze oder Greitspitze ­eignen sich dafür bestens. Claudia, 25, Gastronomiefachfrau

Schwimmen ...und Sonnenbaden am Badesee See ist mein Urlaub in der Mittagspause. Mit der CREW Card konnte ich sogar eine vergünstigte Saisonkarte erwerben und kann das schöne Wetter nach Belieben bestens nutzen. Melanie, 20, Lehrling Büro

crew

Mountainbiken Ich habe meine Leidenschaft dafür schon sehr früh entdeckt und seit ich in den Sommermonaten immer im Paznaun arbeite, habe ich die perfekte Kulisse dafür gefunden. Meine absolute Lieblingsstrecke ist die Runde über den Schaller Klamm Wasserfall bis zur Ascherhütte. Da kann ich mich gut auspowern und bei toller Aussicht meine Energie tanken. Mikkel, 25, Kellner

Yoga Seit mehreren Jahren besuche ich schon die verschiedensten Yogaklassen und übe diverse Stile. Das macht etwas mit mir und meinem Mindset und hilft mir extrem, einen ganzheitlichen Blick im Alltag zu wahren. Yogis unter sich sind außerdem ganz tolle und wertvolle, bereichernde Menschen! Viele davon, die ich auf meiner Yogareise bis jetzt kennenlernen durfte, zählen mittlerweile zu meinen engsten Freunden. Theresa, 26, Rezeptionistin 41


Die Paznaun - Ischgl CREW Die Basics

Reportage

Der ultimative Foto-Guide Oder: wie du mit deinem Smartphone unvergessliche #crewmoments festhältst

Ein wunderschöner Sommertag auf der Idalp. Traumhafte Schneebedingungen auf den Kops-Pisten. R ­ omantische Abendstimmung auf einer Almhütte. Stand-Up Paddeln am Badesee See. Nur einige von wahrscheinlich hunderten #­ crewmoments im Paznaun, die man gerne für immer festhalten möchte. Nur leider klappt das mit dem Festhalten, also dem Fotografieren, oftmals nicht so gut wie man es von Influencern, denen man auf Instagram folgt, gewohnt ist. Dabei ist es gar nicht so schwer und mit dem richtigen Equipment und ein paar Tipps, können auch dir mit dem Smartphone tolle ­Schnappschüsse gelingen!

Hände ran.

Eine Grundregel, die du immer ­beachten solltest. Wenn du dein Smartphone auch so angreifst und behandelst wie du das mit einer Kamera machen würdest, werden deine Fotos besser werden. Filter later.

Filter sind eine tolle und einfache Möglichkeit, Fotos im Nachhinein zu bearbeiten. Bitte verzichte aber darauf, bereits mit voreingestelltem Filter zu fotografieren. Deine Foto­motive werden es dir danken! Sauber bleiben.

Klingt banal, ist es auch. Dennoch wird es vielfach vergessen: halte deine Linse immer sauber. Nur so können tolle Fotos überhaupt erst entstehen! Think about it.

Überlege dir vorab genau, welches Setting und Motiv du wie fotografieren möchtest. Alleine durch die Überlegung fokussiert man sich und hat eine klare Vorstellung darüber, wie das Foto eigentlich am Ende aussehen sollte. Das hilft!

„Die beste Kamera ist die, die man dabei hat“ (Elliott Erwitt, Fotograf)

Was klar ist: mit dem Nokia 3210 oder dem Pensionistenhandy der Oma wird dir das Ganze ein wenig schwer fallen ;). Die Basis für gute Handyfotos ist also natürlich ein Smartphone, das auf der technischen Höhe der Zeit ist. Viele Smartphones können mittlerweile locker mit Digitalkameras mithalten. Längst vorbei ist die Zeit als Handy­ kameras noch eine kaum vorhandene Auflösung hatten. Zu dem Glaubensstreit Apple vs. Android möchten wir uns an dieser Stelle nicht äußern, die Auswahl ist dabei ganz dir überlassen! 42

crew


Rasteransicht –Wie komme ich dazu? Beim iPhone kannst du in den Einstellungen bei „Foto & Kamera“ das Raster aktivieren. Bei SamsungHandys kannst du in der Kamera-App nach unten bis zur Funktion Raster scrollen und diese aktivieren.

Das Beste aus deinem Smartphone herausholen

Get it ready for the ‘gram

It’s the Rasteransicht, Baby.

Das Foto ist geschossen. Bis es aber auf Insta rausgeballert wird und für einen Like-Storm sorgt, braucht es noch ein paar Bearbeitungsschritte. Dazu kannst du entweder die direkt vorhandenen Bearbeitungsmöglichkeiten verwenden oder du benützt eigens dafür kreierte BildbearbeitungsApps.

So gut wie alle neuen Smartphones besitzen die sogenannte Rasteransicht, die direkt in den Fotos eingestellt werden kann. Dadurch wird ein Raster über das Foto gelegt. Das hilft dir in der ­Positionierung deiner Fotomotive. Da wo sich horizontale und vertikale Linien kreuzen, sollte dein Motiv sein. Dadurch entstehen deutlich bessere Fotos als wenn du dein Motiv zum Beispiel rein mittig ­positionierst. Das Ungleichgewicht gibt dem Foto mehr Tiefe und macht es interessanter für das Auge.

Don’t zoom.

Eines der Dinge, die Handykameras bis jetzt noch nicht so gut können. Heranzoomen bewirkt oft nur verschwommene oder verpixelte Fotos. Verzichte deshalb aufs vorherige Zoomen und schneide einfach im Nachhinein den Bild­ausschnitt so zurecht, wie du ihn brauchst. Check the light.

Das Ausnützen von natürlichem Licht kann eine regelrechte Waffe für einen Fotografen sein! Gleichzeitig ist Licht auch etwas Heimtückisches. Gegen die pralle Mittagssonne wird dein Smartphone nie ein gutes Foto zustande bekommen. Wenn du darauf achtest, immer mit dem Licht zu fotografieren und insbesondere Morgens- und Abendstimmungen einfängst, bist du auf einem guten Weg. Und lass das mit dem Blitz sein! HDR ist das Zauberwort.

Für zu dunkle oder zu helle Motive bietet sich die HDR-Funktion deiner Kamera an. Sie kombiniert mehrere Bilder zu einem und gleicht zu helle und dunkle Bildteile aus. Dadurch kann eine ­harmonischere Lichtsituation entstehen als bei ­einem Einzelfoto.

crew

Hier gibt es tolle Tools, die wir für dich kurz zusammengefasst haben: Snapseed - App zur B ­ ildbearbeitung VSCO - App zur Bild- und ­Videobearbeitung Afterlight - App zur Bildund ­Filterbearbeitung Es empfiehlt sich, deine Bilder stets mit ähnlichen Methoden und Farbgebungen zu bearbeiten, wenn du sie für dein InstagramProfil machst. Dadurch kreierst du deinen eigenen Stil und dein Insta-Account wirkt rund und harmonisch. Deine Follower merken das unterbewusst und wissen immer sofort, dass es sich um deine Fotos handelt ;). Wenn du nicht nur deine Freunde mit den Fotos versorgen willst, sondern auch unbekannte Follower dazu generieren möchtest, dann solltest du deine Fotos mit Hashtags, die passend sind und oft verwendet werden, anreichern. Ein gutes Tool, um herauszufinden, welche Hashtags sinnvoll sind, ist der Hashtag Generator #HashMe.

Und jetzt: ran an dein Handy. Wir sind schon auf die ­Ergebnisse gespannt! Unter den Hashtags #crewmoments und #paznaunischglcrew findest du alle Fotos deiner ­Kollegen und Kolleginnen aus dem Paznaun. Hol dir Inspiration und ­poste auch deine ­Schnappschüsse! 43


Die Paznaun - Ischgl CREW

CREW Academy

Das aktuelle Kurs­programm gibt es immer auf paznaun-ischgl.com/crew unter Academy! #microminds

Die Paznaun – Ischgl CREW hat noch etwas zu bieten: die CREW Academy! Laufende Weiterbildung erhöht deine Qualifikationen, erweitert deinen Horizont und du lernst auch noch andere coole Leute kennen, die deine Interessen teilen. Und das Beste, du sitzt nicht tagelang in einem trockenen Seminar, sondern erhältst dein neues Wissen sozusagen „to go“. Denn unsere Sprachkurse und Workshops - oder wie wir sie nennen „Learning Nuggets“ - sind kurz, kompakt aber trotzdem ­voller Lerneffekte.

Podcasttipp: Fresh Practice – der Podcast für Führungskräfte und alle, die dabei sind eine zu werden. Hört rein und erweitert eure Skills zum Thema „Arbeitswelt und Persönlichkeiten“, wo es um den wertschätzenden Umgang mit Mitarbeitern geht.

Life isn’t about finding yourself. Life is about creating yourself. – George Bernard Shaw

44

...unsere Online-Reihe mit echten Lifehacks für dich. Ob Rezepte oder Tipps für das perfekte Foto, fürs Heimwerken oder wie du deine Sportausrüstung richtig pflegst – hier schnüren wir neues Wissen für dich in aller Kürze, wo bestimmt für jeden etwas dabei ist. Schau gleich in unsere Facebookgruppe „Paznaun - Ischgl CREW | ­Community & Jobs

Deutsch und Englisch ...unsere Sprachkurse für dich. Damit wir uns alle gegenseitig verstehen, bringen wir die vielen unterschiedlichen Sprachen unserer Mitarbeiter aus aller Welt auf einen gemeinsamen Nenner. Du hast die Möglichkeit, Deutschoder Englischkurse für Anfänger oder auch für Fortgeschrittene zu besuchen, um deine ­Sprachkenntnisse zu ­vertiefen und ­festigen.

crew


Local Hero

Learning Nuggets ...unsere kompakten Workshops für dich. Die schaffst du locker in der Zimmerstunde oder nach Feierabend. In 1,5- bis 3-stündigen Kursen erhältst du zu vielseitigen Themen neuen Input und erweiterst dein Wissen mit wenig Zeitaufwand. Hier ein Auszug aus dem ­Kursprogramm: • Gin & Tonic • Cocktail • Champagner • Weinverkostung • Schokolade • Betriebsbesichtigungen • Gemüseschnitzen • Geheimnisse einer Gourmetküche • Rhetorik und Auftreten • Fotografie • Dessertvariationen • Käse • Barista • Kommunikation für alle ­Alltagssituationen • uvm...

crew

Bringst du gerne anderen Menschen etwas bei? Perfekt! Denn wir sind immer auf der Suche nach Local Heroes! Das sind unsere Mitarbeiter, die ihr Fachwissen aus ihrem Arbeitsalltag mit der CREW teilen möchten, indem sie selbst als Trainerin oder Trainer tätig werden. In welchem Bereich hast du einzigartige Erfahrungen, die du nicht für dich behalten willst? Mach es wie wie Daniel, Hermann, Simone, Reinhard und Martin - bewirb dich jetzt bei uns als Local Hero, lass uns gemeinsam einen Learning Nugget erarbeiten und gib dein Know-how zum Besten! Mitarbeiter aus allen Betrieben und Branchen sind willkommen! Sei auch ein #localhero und ­kontaktiere uns unter: ­ crew@paznaun-ischgl.com

45


Die Paznaun - Ischgl CREW

f Instagram Folge uns au e keine und verpass ts mehr! n e m o m w e r #c chgl_crew is n u a n z a p @

46

crew


So vielfältig ist das Paznaun

#CREWMOMENTS crew

47


B GEWUS Megatrends wie Regionalität, Nachhaltigkeit und ­gesunder Lebensstil sind so präsent wie nie zuvor. Wir haben das ­Privileg in einer Gegend zu leben und zu arbeiten, wo uns die gesamte Natur und Infrastruktur für diese Themen genau das richtige Angebot bereitstellt. Was für ein Glück, das alles vor unserer Haustüre zu haben!

48

crew


SST WIE crew

49


B GEWUS Gewusst wie | Bewusst wie

In touristischen Regionen, wie dem Paznaun, ist die Existenz der Einheimischen und Mitarbeiter weitgehend dadurch gesichert, Gäste anzulocken und tolle Urlaubserlebnisse zu bieten. Das bedeutet in regelmäßigen Abständen viele Investitionen zu tätigen und Neuheiten zu erschaffen. Wie passt das nun zur großen Nachhaltigkeitsdebatte, die seit einiger Zeit in aller Munde ist? Wie verträgt sich Reisen und Nachhaltigkeit, wenn man durch ein zunehmendes Angebot vermehrt in die Natur eingreifen muss, oder die Gästeankünfte ständig steigen und es weltweit zu einem Anstieg der CO2 Belastung und dem Ressourcenverbrauch vor Ort kommt? Fragen, die man nicht ganz einfach mit Ja oder Nein beantworten kann, denn es kommt sehr darauf an, wo die Grenzen der Tragbarkeit bei diesen Themen in den einzelnen Regionen sind. Bei Natur und Umwelt, aber auch bei Mitarbeitern und Einheimischen sind diese separat zu betrachten. Auf der menschlichen Seite ist diese Grenze beispielsweise ein sehr subjektives Empfinden. Natur und Landschaft, vor allem unsere Almen, benötigen bis zu einem bestimmten Grad sogar Pflege und Verschönerungsmaßnahmen, um die Flora erhalten zu können. Und der wirtschaftliche Aspekt darf auch nicht außer Acht gelassen werden. Schließlich bedeutet Wachstum eigentlich Erfreuliches: mehr Gäste, mehr Arbeitsplätze, mehr Einnahmen, mehr Angebot und Wohlstand für alle Beteiligten. Dennoch entstehen hier enorme Gegensätzlichkeiten, die ausbalanciert werden müssen, was mit gezielten Entscheidungen auch gelingen kann. 50

Viele Regionen entscheiden bereits bewusst, den Nachhaltigkeitsgedanken in ihre Veränderungen oder Neugestaltungen einzubeziehen. So auch das Paznaun. Zahlreiche Maßnahmen, die insgesamt zu einem „langsameren“ Tourismus und den damit verbundenen Ressourcenverbrauch führen, werden dabei bereits umgesetzt. Zum Beispiel ist das gesamte Ischgler Skigebiet seit 2019 unter dem Siegel „Klimaneutral“. Das bedeutet, dass die gesamten Treibhausgasemissionen, die durch den Skibetrieb entstehen, über Klima-, Wald- und Naturschutzschutzprojekte ausgeglichen werden. Energiequellen für Strom und Heizung der Betriebsstandorte werden durch Wasserkraft, Solar- und Wärmerückgewinnungsanlagen und fossilfreier Erdwärme aus der Region gewonnen. Wasser kann durch digitale Messungen für eine punktgenaue Beschneiung eingespart werden und talweit wird bereits seit Jahren der öffentliche Verkehr forciert, um An- und Abreise bzw. Fahrten mit dem Auto während des Aufenthalts zu reduzieren, damit die CO2 Belastung verringert werden kann. Außerdem beziehen die Beherbergungs- und Gastronomiebetriebe ihre Lebensmittel ganz stark aus dem regionalen Angebot. Kurze Wege, frische und authentische Produkte und die beste Qualität sind einfach unschlagbare Argumente, wenn es um die Kulinarik geht. Dazu gibt es faire Preise für die heimischen Produzenten von Fleisch, Milch, Brot, Joghurt, Honig, Käse, Kräuter, Eier oder Schnaps. Im Paznaun gibt es so viele hochwertige Produkte gleich direkt ums Eck, was natürlich ein wahres Privileg ist und spätestens seit der Coronakrise noch mehr an Bedeutung gewonnen hat.

crew


SST WIE Nachhaltigkeit kann allerdings noch ganzheitlicher betrachtet werden, denn letztlich macht es jede Entscheidung unseres Konsums aus, wie die Welt von morgen aussieht. Global gesehen sind wir klar an einem Punkt angekommen, an dem uns gezeigt wird, dass nichts unendlich ist. Schließlich leben wir in einer endlichen Welt, in der die Ressourcen knapper werden und ein achtsamer Umgang damit wichtiger denn je ist. Im Kleinen kann jeder Einzelne von uns jetzt schon seinen Beitrag dazu leisten, wenn man respektvoll mit der Natur umgeht und gesunde, regionale Nahrungsmittel zu sich nimmt. Dadurch ist man zu jeder Jahreszeit auch automatisch mit den richtigen Nährstoffen versorgt und steigert das eigene physische und psychische Wohlbefinden und Körperbewusstsein.

crew

Mit seiner einmaligen Infrastruktur und dem fantastischen kulinarischen Angebot kann das Paznaun die Sehnsucht nach allerlei Outdoor-Tätigkeiten wie Wandern oder Radfahren und Winteraktivitäten aller Art im Freien stillen. Und das alles, weil viele Köpfe bewusste Entscheidungen treffen, die im Einklang mit der Umwelt, der Natur und den Menschen sind und diese sich überwiegend positiv auf das Umfeld auswirken. Nachhaltigkeit als neuer Luxus wird im Paznaun bereits gelebt und in diesem Zusammenhang ist auch die Paznaun – Ischgl CREW mit ihrem Angebot ein Teil der Lösung.

BUCHTIPP: Das Café am Rande der Welt, John Strelecky

Schön, dass auch du ein Teil davon bist! 51


Gewusst wie | Bewusst wie

52

crew


1

Dein DIY-Kräutertee

Augen auf beim Waldeslauf… ...oder deinem nächsten Waldspaziergang. Wer mit offenen Augen durch die Welt geht entdeckt die schönsten Dinge, Plätze und auch Schätze der Natur. Wolltest du immer schon mal deinen eigenen Wildkräutertee machen? Nutze doch die heurige Sommersaison und erstelle dir deinen DIY - Paznauner Kräutertee. Von Mai bis Oktober, wenn die Wiesen und Wälder duften, ist die beste Zeit, nach seinen Lieblingskräutern Ausschau zu halten. Dann ist es ganz einfach: sammeln, trocknen und einlagern – so wie es Oma früher gemacht hat. In den Wintermonaten, wenn der Husten oder die Kälte einen plagen, oder bei sonstigen Wehwehchen, hilft die Kräutermischung als Tee zubereitet und macht bestimmt auch gleich Vorfreude auf die nächste (Kräuter-)Wanderung.

Die Blätter vom Spitzwegerich, Thymianblüten und -blätter auf ein Leintuch oder Küchenpapier auflegen und nach einigen Tagen prüfen, ob sie richtig trocken sind. Beim Trocknen nicht dem Sonnenlicht aussetzen, da das die Inhaltsstoffe zerstören würde. Die Löwenzahnblüten in einen Polsterüberzug legen, damit sie im Dunkeln einige Tage trocknen können, ansonsten würden sie zur Pusteblume. Gelingt das nicht, können sie im Backofen bei 40° einige Stunden ­getrocknet werden.

3

WICHTIG: Die Blüten und Blätter müssen ganz trocken sein, da sie mit Feuchtigkeitsrückständen, bei der Lagerung Schimmel bilden können. Die durchgetrockneten Kräuter mischen und in einem dunklen wiederverschließbaren Glas zur Aufbewahrung abfüllen. An kalten Tagen einen Teelöffel der Kräuter in eine Tasse geben, mit heißem Wasser aufgießen, 5 bis 7 Minuten ziehen lassen und als Tee genießen.

1. Spitzwegerich – hat eine heilende Wirkung, hilft gegen Husten/Hustenreiz und wird als Wundheilmittel eingesetzt, enthält Vitamin B und C und Mineralstoffe wie Kieselsäure, Zink und Kalium, verwendet werden nur die Blätter 2. Wilder Thymian – auch Quendel genannt, lindert Husten-, Hals- und Atemwegsbeschwerden, ist antibakteriell und entzündungshemmend

TIPP: Rühre etwas Honig in den Tee, für einen natürlich süßen Geschmack.

crew

2

3. Löwenzahn – regt die Funktion der Bauchspeicheldrüse und die Entgiftung von Leber und Galle an

53


Gewusst wieG Bewusst wie wie /|Bewusst

Superfood

Schon mal was von Granta gehört?

Foto: (c) Tirol Werbung / Koschitzki Kathrin

Granta haben definitiv nichts mit einem miesepetrigen ­Gemütszustand zu tun. Hierbei handelt es sich neben den H ­ imbeeren, Heidelbeeren und Brombeeren um ein weiteres heimisches ­Superfood: die Preiselbeere. Wer braucht schon exotische Goji-­ Beeren, die einmal rund um den Globus transportiert werden müssen, wenn solche gleichermaßen wirkungsvollen heimischen Pflanzen direkt vor ­unserer Nase sind? Du hast diese Frucht bestimmt schon mal gesehen. Die wilden ­Preiselbeeren wachsen auf Almen und in lichten, trockenen Wäldern auf sogenannten Zwergsträuchern, die etwas mehr als knöchelhoch sind und reifen zwischen Juli und September. Man erkennt sie gut inmitten von Heidelbeersträuchern - oder wie die Paznauer sie liebevoll nennen: Moosbeeren - denn sie stechen in einem leuchtenden Rot hervor. Man könnte sie als alpines Superfood bezeichnen, denn nicht nur der Geschmack ist hervorragend, auch die Inhaltsstoffe überzeugen mit ihrer enormen Wirkung auf unsere Gesundheit. Sie enthalten viel Vitamin A und C, Ballaststoffe, Kalium und Eisen. Diese Kombination wirkt antioxidantisch, antibakteriell, entzündungshemmend und harntreibend auf unseren Körper. Die saure Beere hat noch dazu einen Anti-Aging-Effekt inklusive, denn sie regt die Zellerneuerung im Körper an. Eingesetzt wird sie als Hausmittel bei Blasen- oder Nierenbeckenentzündung, Harnwegsinfektion, Rheumaleiden oder bei Gichtbeschwerden. Und sogar die grünen Blätter lassen sich zu einem regelrechten Zaubertee brühen, denn die Inhaltsstoffe wirken ­cholesterinsenkend und reinigen die Blutgefäße. Unsere Natur dient schon fast als Waldapotheke. Diese Naturschätze in unseren alpinen Gefilden sollte man auf jeden Fall als Saft, Tee oder die Beeren in getrockneter Form in den Speiseplan aufnehmen. 54

crew


Kulinarische Highlights im Paznaun

Kochbuchtipp: Angeberküche für Jedermann

Dass sich unter dem ­Paznauner Volk viele ­innovative Menschen, Gourmets und Feinspitze befinden, bewiesen sie bereits im 18. Jahrhundert. Damals war es eines der ärmsten Täler Tirols und die Menschen ernährten sich überwiegend von Kartoffeln. Mit dieser ­wunderbaren Erdfrucht haben sie experimentiert und sie zu Suppe, Brei, Essig oder sogar Brot verarbeitet.

crew

Kochbuchtipp: Paznauner ­Küchengeheimnisse

Heute gibt es neben 9 Haubenlokalen eine Vielzahl an Restaurants, die für ihre exzellenten Küchen in aller Gourmet-Munde sind. Ob Burger, Thailändisch, Hausmannskost oder Fondue – auf einer Tallänge von 40km ist bestimmt für jeden Gaumen etwas dabei. Aber nicht nur das: die Paznauner sind Tüftler und Kreierer und schöpfen seit jeher aus dem Potential der Natur. Dadurch entsteht eine Variation an qualitativen und hochwertigen Produkten, die auch überwiegend in der Region vertrieben werden. Neugierig wie das Paznaun schmeckt? 55


Gewusst wie | Bewusst wie

Auf der Alm Hoch oben, wo man den Traum des Selbstversorgers im Einklang mit der Natur lebt, gibt es meist nicht nur die beste Aussicht, sondern auch die beste Kulinarik. Mensch und Tier sind hier ohne massive Umwelteinflüsse v ­ erbunden, erhalten die beste Wiesen- und ­Wasserqualität und es gibt ­einfach das, was es gibt. Die Erzeugung von Milch, Käse oder Butter verläuft außerdem ohne Stress, dafür aber mit viel Liebe – was man einfach schmeckt. An hundsgwenliga Werktig aufra Paznauner Alp (Ein ganz normaler Tag auf einer Paznauner Alm) Michael, Jonas, Armin und Martin nehmen sich immer wieder mal eine kurze Auszeit und beschreiben ihren Almtag wie folgt:

08:00

11:00 12:00 14:00

18:00

Paznaunerisch Goggala und Milch weara kredenzt Mit ama Alpmasch ter auf di Bearg guggera Es fichtet an on, a poor Buscherla z'streichla Ammanoart a Bre Schibli schnabbulieiasuppa mit ama ra Ds Alpali nit nu vo sondern a vo dussa dinna, drkunda An Kròtta mit ama ama Gsiff darf nit Marend und fahla

Überraschunga wia Schelfaler und a ha originali Kàsmuas sei migli usgmochts Für d'Siaßa weara Moßbeernocka auftischt

Zum Obfedera geits ara gscheida Wurza an Enzner aus – die Muatererd darf nit fahla

beim zu Bett Gehen

Deutsch Eier und Milch wer den serviert Mit einem Almmeis Fernglas die Berge ter und einem betrachten Man möchte ein pa ar Kälbchen streicheln

Irgendwo eine Gers einer Wurst essen tensuppe mit Die Alm nicht nur sondern auch die Auvon innen, die Umgebung erleb ßenwelt, en Ein Korb mit einer Getränk darf nich Jause und einem t fehlen Überraschungen w ie traditionelle Pellkartoffeln und ein Käsemus sind möglic hausgemachtes h Für die Süßen werde auf den Tisch gebr n Blaubeernocken acht Zum Verdauen gibt Enzianschnaps aus es einen Wurzel – die Mutte einer richtigen rerde darf nicht fehlen

Verdauungsschnap bevors ind Wogrechsli brauchts afoch Einen Verdau ungssc ti geat man, bevor man in hnaps braucht s Bett geht Vor lauter buggla se boachtloas und gia i mr iatzt Wegen der Arbeit ga ruaba. kraftlos und müde sind wir jetzt und gehen ruhen Mir winscha a soar beariga Start in da glosi Nocht und an Wir wünschen eine Erti! und einen schönen sorglose Nacht Start in den Dienstag!

Kannst du dir bei so vielen ­kulinarischen Highlights und ­Vorzügen auch ein Leben auf der Alm vorstellen? ;-) 56

crew


Typische Merkmale von Hütten und Almen: • charmante, urige Berghütten • romantische Fensterläden mit karierten Vorhängen • unverwechselbar gemütliches Ambiente • einzigartiges Bergpanorama in ursprünglicher Natur • herzhafte Tiroler Schmankerl • im Sommer zu Fuß, im Winter mit den Skiern erreichbar • herzliche Gastgeber

Der heimliche Star: der Paznauner Almkäse Der Paznauner Almkäse wird ausschließlich aus roher hartkäsetauglicher Tal- und Almmilch aus der Region hergestellt. Der Geschmack ist mild aromatisch bis pikant, weshalb der reife, hellgelbe Käse mit erbsengroßer Lochung zahlreiche Liebhaber hat. Rund sechs Wochen muss der Käse reifen, bevor er verkostet werden kann. Dann genießen Käsefeinschmecker nicht nur besten Käse, sondern auch ein Stück Tiroler Kulturlandschaft.

Hier wird der ­Paznauner Almkäse, der zu den besten Käsesorten ­Österreichs gehört, ­hergestellt:

Kappl Alpe Dias Visnitz Alm Spidur Alpe Sesslad Alpe

See Versing Alm Gamperthun Alpe

Ischgl Paznauner Taja

Galtür Scheiben alm Larein Alpe Hofkäserei Huber

crew

57


Gewusst wie | Bewusst wie

Rezept

Die „Brennsuppa“ aus dem Paznaun ist ein überliefertes Rezept, welches ein typisches Essen der armen Leute von früher war und auch heute noch gerne gekocht wird. Speziell die Bauern aßen es an harten Arbeitstagen zum Frühstück auf der Alm, weil sie kräftigend ist und lange satt hält, aber vor allem auch schnell zubereitet ist und köstlich schmeckt! Selbstgemacht ist es halt einfach am ­besten, vor allem mit den besten Zutaten aus der Region:

(für 4 Personen) • 100 g Almbutter • 100 g Mehl • 1,5 Liter kaltes Wasser • 1 Ei • Gewürzmischung: Salz, Pfeffer, Kümmel, ­geriebene Muskatnuss • etwas geriebener ­Bergkäse • Schnittlauch oder Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Die Almbutter in einer Eisenpfanne zergehen lassen, Mehl hinzufügen und so lange rühren, bis es eine schöne dunkelbraune Einbrenn gibt. Mit kaltem (ganz wichtig!) Wasser aufgießen und kurz aufkochen lassen. Das Ei dazu, alles gut verquirlen, bis es eine cremige Suppe ergibt und die Gewürzmischung beigeben. Vor dem Servieren mit geriebenem Bergkäse und Schnittlauch oder Petersilie bestreuen. Die Pfanne kommt in die Mitte des Tisches, wo jeder daraus schöpft. Einlage: gekochte Erdäpfel in Würfel geschnitten So einfach geht genießen!

B

Paznauner Brennsuppa

JETZT kochen und ein Über­ raschungs­ menü in einem Paznauner Haubenlokal GEWINNEN!

Instagram Gewinnspiel

Und was gibt's bei dir? Da unsere Mitarbeiter aus vielen Teilen dieser Welt kommen, sind wir gespannt, was in anderen Ländern so alles auf die Teller kommt. Also ab an den Herd und koche auch du ein typisches Gericht aus deinem Heimatland! Mach ein Bild davon und sende uns das Foto per DM auf Instagram ­ @paznaunischgl_crew. Gewinn: Überraschungsmenü inkl. Weinbegleitung für 2 ­Personen in einem Paznauner Haubenlokal deiner Wahl, im Winter 2022/23 Teilnahmeberechtigt sind alle, die uns bis 14. Oktober 2022 ein Foto von einem traditionellen Gericht aus ihrem Heimatland senden. Die Teilnahmebedingungen findest du im Linktree in der Profilbeschreibung auf unserem Instagram-Kanal @paznaunischgl_crew.

58

crew


Gelber Enzian Unser Naturtalent vor der Haustüre

Folgt dem ­Galtürer Enzian auf Social Media

Das ganze Paznaun spricht von ihr, dieser speziellen Pflanze mit ihrer wunderschönen Blüte, der außergewöhnlichen und aufwendigen Ernte und Erzeugung, dem kostbaren Destillat und dessen heilende Wirkung. Es handelt sich dabei um den Gelben Enzian, der zu einem der kostbarsten Dinge in Galtür – dem Enzner – veredelt wird. Und heuer ist es endlich soweit! Der beliebte Enzianschnaps, der bis jetzt nur den Einheimischen vorbehalten war, kann dank des Projekts „­Galtürer Enzian“ schon bald in limitierter Menge käuflich erworben werden. Diese „Schnapsidee“ ist aber noch weitergedacht, denn von der Pflanze, von der für die Schnapserzeugung nur die Wurzel verwendet wird, soll ­letztlich nichts übrigbleiben. Die beiden Galtürerinnen Alexandra (Ärztin) und Heidrun (Marketingmanagerin) haben sich für die Verwertung der Blätter und Blüten etwas ganz Besonderes einfallen lassen: nach einer langen Phase der Tüftelei, Entwicklung, dem Ausziehen der Tinkturen, Probieren, Riechen, Rühren, Schmieren und Testen sind daraus hochwertige Hautpflegeprodukte entstanden. Neben dem Schnaps gibt es somit demnächst auch eine feste Seife, eine Lotion und eine Flüssigseife vom Gelben Enzian – Tiroler Naturkosmetik ohne Tierversuche oder Zusatzstoffe! Die Besonderheit bei diesen Hautpflegeprodukten ist die liebevolle Handarbeit beim Ernten sowie der Nachhaltigkeitsgedanke im Produktionsprozess, der bis zur Verpackung in Tirol ausgeführt wird. Und eines ist gewiss: die Wirkstoffe des Enzians sind nicht nur für das innerliche Wohlbefinden gut, sondern tragen auch bei der äußerlichen Anwendung zur Verbesserung der Hautgesundheit bei und wirken regenerierend sowie entzündungshemmend. In Tirol erdacht, geerntet & verarbeitet – das sind die Erzeugnisse vom Galtürer Enzian

crew

DO WEARSCH GLITZNA!

Alles zum ­Projekt „­Galtürer Enzian“ auf www.enzner.at

Verkaufsstart Dezember 2021 Auch im Onlineshop erhältlich!

59


Gewusst wie | Bewusst wie

#mentalhealth schämen war gestern! Psychische Probleme gehören zum Menschsein genauso wie physische. Egal ob Stress, Depression oder Burn-Out. Zuerst einmal ist das nichts anderes als eine Grippe, Angina oder Ohrenentzündung: alles sind medizinische Krank­ heiten. Sie lassen sich klar definieren, von qualifizierten Ärzten diagnostizieren und anschließend therapieren. Der einzige Unterschied ist, dass die Symptome nicht physischer Art sind und daher für die Umwelt oft schwerer zu fassen und zu begreifen. Vermutlich war es aufgrund dieser Tatsache so, dass psychische Probleme und Krankheiten in unserer Gesellschaft lange ein Tabuthema waren. Vielfach wurden sie sogar abgetan als seien sie keine „richtigen“ Krankheiten, sondern etwas, was man sich einbildet. In den letzten Jahrzehnten hat sich hier aber viel getan, sodass dieses Bild in großen Teilen der Gesellschaft mittlerweile zum Glück der Vergangenheit angehört. Einen wichtigen Beitrag dazu haben die moderne Wissenschaft und Medizin geleistet. Vereinzelt gibt es diese Stimmen leider immer noch. Gemeinsam können wir aber durch einen offenen Umgang mit diesem Thema daran arbeiten, dass auch diese letzten Stimmen verstummen. 60

Wenn die Psyche aus der Balance kommt, wissen viele Menschen nicht mehr weiter. Dabei gibt es keinen Grund dazu, denn: Ein gesunder Umgang damit ist das Normalste auf der Welt!

So schön die Arbeit im Tourismus und allen dazugehörigen Branchen auch ist, so nervenaufreibend, stressig oder kräftezehrend kann sie sein. Daher besteht so gut wie in jeder Branche das berufliche Risiko einer psychischen Erkrankung. Für uns alle ist es daher wichtig, auf unsere psychische Balance und Ausgeglichenheit bei uns selbst und bei all unseren A ­ rbeitskolleginnen und Arbeitskollegen zu achten. Wer vorbeugt, hat schon viel erreicht

Am besten ist, es gar nicht so weit kommen zu lassen, dass ernsthafte und nachhaltige psychische Probleme entstehen. Wie auch bei körperlichen Krankheiten ist Prophylaxe, also Vorbeugung, das erste Mittel der Wahl. Zusätzlich hilft eine seelische Gelassenheit und Ausgeglichenheit auch vorbeugend gegen klassische Krankheiten und kann viel zum subjektiven Gesundheitsempfinden b ­ eitragen.

Oft sind es Kleinigkeiten, die einem dabei helfen, wieder ins Gleichgewicht zu finden. Ein Gespräch nach einem unzufriedenstellenden Arbeitstag, das „Sich-von-der-Seele-Reden“ beim richtigen Menschen kann schon viel bewirken. Für andere wiederum ist es ein ausgiebiger ­Spaziergang in der Natur. Gerade dafür bietet unser Paznaun wohl die besten Möglichkeiten. Hört in euch hinein und überlegt für euch selbst, was euch gut tut und was euch am meisten entspannt. Das Wissen um die subjektiven Vorlieben ist ganz entscheidend für eine nachhaltige Regeneration. Achtsamkeit mit sich selbst schützt am meisten

Wenn wir um unsere Ressourcen und Leistungsfähigkeiten wissen und für uns Möglichkeiten gefunden haben, mit unserem beruflichen und privaten Stress umzugehen, dann gehen wir achtsam mit uns selbst um. Dazu zählt auch, sich selbst Grenzen zu setzen: sich klar abzugrenzen und auch mal „Nein“ sagen zu können.

crew


be kind to your mind

Diese Achtsamkeit mit sich selbst betrifft ebenso den Respekt vor dem eigenen Körper. Wenn wir unseren Körper tagtäglich schwersten Belastungen aussetzen, dann wird er uns irgendwann Signale geben. Spätestens dann sollte man unbedingt auf diese Signale hören. Besser ist aber, bereits ganz generell einen gesunden Lebensstil zu forcieren. Das heißt nicht, dass man nicht auch einmal feiern gehen kann oder ungesund essen. Auch das brauchen wir für unsere seelische Gesundheit. Es heißt aber, dass wir bewusst damit umgehen. We humans are social beings

Kaum etwas tut uns Menschen so gut wie der zwischenmenschliche Kontakt mit Familie und Freunden. Daher sollten wir bei all unserer Leidenschaft für die Arbeit nie vergessen, unsere Kontakte und sozialen Beziehungen aufrechtzuerhalten und zu pflegen. Vor allem wenn man neu an einem Ort ist. Vereinsamung hat noch nie jemandem gut getan. Auch deshalb gibt es die Paznaun Ischgl CREW. Über unsere CREW Activities kannst du jederzeit neue Leute kennenlernen und Anschluss finden, falls du dich hier noch nicht ganz zuhause fühlst. Bei einem kannst du dir nämlich sicher sein: es geht nicht nur dir, sondern vielen anderen auch so! Wer sich helfen lässt, ist stark und nicht schwach

Und wenn du einmal wirklich in die Situation kommen solltest, dass deine schlechte Laune gar nicht mehr vergeht, du dich über Wochen ausgelaugt und schlapp fühlst und sich dein Gemüt auf deine Leistung und auf deinen Körper niederschlägt, dann lass dir eins gesagt sein: wer sich helfen lässt, ist stark und nicht schwach! Es ist nichts dabei, sich professionelle Hilfe zu holen. TIPP: Lerne neue Freunde bei den CREW Activities kennen! Alle Infos dazu findest du laufend auf unseren Social Media Kanälen, auf unserer Webseite oder in deinem Betrieb.

crew

Wir können froh sein, in einem Land mit einem der besten Gesundheitssysteme der Welt zu leben. Das sollten wir auch nützen, wenn es uns schlecht geht. Bei uns im Paznaun kannst du dich jederzeit an unsere Hausärzte wenden. Zusätzlich bietet das Land Tirol unter der Telefonnummer 0800 400 120 eine kostenlose psychosoziale Beratung an, die Montag bis Donnerstag von 8 bis 20 Uhr, Freitag von 8 bis 16.30 Uhr sowie wochenends und an Feiertagen rund um die Uhr erreichbar ist. ­Des Weiteren ist die ö ­ sterreichweite ­Telefonseelsorge unter der ­Notrufnummer 142 j­ ederzeit erreichbar. 61


Mensch im Paz

62

crew


hen znaun

Wer die Menschen im Paznaun sind, fragst du dich? Na du, ich, er, sie, alle die hier leben und jede und jeder, der unser Tal jeden Tag mehr zu diesem lebensund liebenswerten Stückchen Erde formt, das es ist. Hier kommen zahlreiche fleißige Hände, ein Kulturen Mix aus den unterschiedlichsten Nationen und somit unendlich viele Ideen und ein enormes Wissen aus aller Welt zusammen. Echt cool, oder?

crew

63


Menschen im Paznaun

crew story true Story Für die einen war es die wohl verrückteste Zeit, andere merkten kaum einen Unterschied und wieder andere nutzten die Pandemie, um sich große Träume zu verwirklichen. René hat nun die „story of his life“ zu erzählen, denn der Rezeptionist aus See im Paznaun hat einfach seinen Laptop eingepackt und das Thema Homeoffice auf seine Art interpretiert. „Ich habe eigentlich einen ortsunabhängigen Job und brauche doch nur ein stabiles Internet“, dachte er sich und schon war er weg... Seine Erlebnisse hat er uns exklusiv erzählt und wir wollen sie auch dir nicht vorenthalten... Lieber René, die Leserinnen und Leser sind gespannt! Also legen wir gleich los: In welchen bzw. wie vielen Ländern warst du?

Von September 2020 bis Juni 2021 war ich auf drei Kontinenten und in insgesamt 8 Ländern unterwegs. Erst flog ich in die Niederlande, dann nach Griechenland und Zypern, danach folgten die Vereinigten Arabischen Emirate sowie Mexiko, die USA, Italien und Portugal. 64

Was war dein verrücktestes ­Erlebnis?

Nicht verrückt aber hin und wieder nervenaufreibend: die damaligen Reisebestimmungen! Es war immer mit etwas Aufwand verbunden, die einzelnen Länder in Coronazeiten zu wechseln. Ich befasste mich oft mehrere Stunden damit, alle nötigen Formulare, Dokumente bzw. Coronatests zu organisieren. Verrückt war der ganze Trip aber an sich so oder so. Welche Kultur hat dich am ­meisten fasziniert?

Definitiv Mexiko! Die Strände, das Essen, die Menschen - ein einziges Abenteuer. Für mich gibt es kein schöneres Land! Das war auch der Grund, warum ich fast vier Monate in diesem facettenreichen lateinamerikanischen Paradies verbrachte.

Das waren wie viele Zeitzonen?

Wie viele Sprachen sprichst du und konntest du die ­Sprachkenntnisse vertiefen?

Einmal um die halbe Welt. Das waren schon ein paar Zeitzonen... ich denke so in etwa zehn verschiedene. Da kann der ein oder andere Jetlag schon mal vorkommen. Besonders als ich von Dubai nach Mexiko-Stadt flog war es ein großer Sprung!

Von einem sehr soliden Englisch kann ich seit meinen ganzen Reisen ganz klar profitieren, meinen internationalen Freunden sei Dank! Ein gutes Reisevokabular konnte ich mir aber in Spanisch aneignen, da es oft keine andere Kommunikationsmöglichkeit gab.

Wofür bist du am meisten ­dankbar?

Woher kommt deine Liebe zum Reisen?

Am meisten danke ich meinen weltoffenen Arbeitgebern, ohne die der gesamte Trip gar nicht umsetzbar gewesen wäre. Deren Vertrauen an mich und meine Leidenschaft für sie zu arbeiten, bescherte mir offensichtlich die beste Zeit meines Lebens!

Für mich ist es ein guter Kontrast zum idyllischen Leben im Paznaun. Somit kommt Ruhe und Natur, sowie das Abenteuer, das ich liebe, nicht zu kurz. Reisen ist schon eine kleine Sucht geworden...

Was war dein schönstes ­Erlebnis?

Ich liebe das Ungewisse! Die meiste Zeit wusste ich bis spät in den Abend noch gar nicht wirklich, wo ich die Nacht bzw. den nächsten Tag verbringen werde. Ich gehe mit dem Flow! Kein Reiseplan ist mein Plan, denn ich lasse mich treiben!

Ganz egal ob Inselhüpfen in Griechenland, Silvester in Dubai, Tauchen in der Karibik oder übernachten im Dschungel. Jedes Land und jedes Erlebnis waren etwas ganz Besonderes für sich.

Was macht dich als Reisenden einzigartig?

crew


Rucksack oder Trolley?

Ich reise lediglich mit 8kg Hand­ gepäck! Umso länger man unterwegs ist, stellt man fest, dass man eigentlich nichts braucht, um glücklich zu sein. Für mich ist weniger mehr und ­bedeutet Freiheit! Gab es einen typischen ­Tagesablauf?

Nein, bitte keine Routine für mich! Da ich alle paar Tage eigentlich an einem anderen Ort war, gab es grundsätzlich nie einen geregelten Tagesablauf. Jeden Morgen war ich erneut gespannt, was der Tag ­bringen wird. Somit fand mein Home­office tagtäglich an einem anderen exotischen Ort statt. Warst du immer alleine ­unterwegs?

Ich trat die Reise alleine an, doch schnell fand ich Anschluss bei ­verschiedenen Reisenden. Von einer Reisebegleitung bis hin zu ­größeren Gruppen war alles dabei!

Was hast du dadurch gelernt?

Alles im Leben zu hinterfragen und alles zu machen was ich möchte. Keine Bedenken und Angst zu haben. Sein eigenes Ding durchzuziehen. Egal was kommt! Man darf sich nie von seinem Weg abbringen lassen. Seit diesen Erfahrungen bin ich ein klarer Gegner von Materialismus. Kannst du dir vorstellen, immer so zu leben (und zu arbeiten)?

Traumvorstellung! Diese Monate auf Reisen haben mich ganz bestimmt geprägt. Die Kombination aus der pulsierenden Welt und dem Paznaun ist doch nicht zu überbieten. Was hättest du gern vor der Reise gewusst/ was hättest du anders gemacht?

Von einigen Travel-Hacks bzw. Reisemöglichkeiten hätte ich ganz klar schon lieber vorher gewusst. Aber hey, man lernt nie aus! Dein Fazit:

Einfach nur der Wahnsinn! Ich kann es jedem nur an Herz legen loszuziehen. Danke René für deine Erfahrung und dass du diese mit uns teilst. Wirklich sehr ­inspirierend! Aber auch schön, dass du ­wieder da bist ;-)

crew

65


Menschen im Paznaun

Die ganze Welt zuhause im Paznaun

Am Paznaun liebe ich ...

... die Vielfältigkeit!

Kerstin aus Halle an der Saale/ Deutschland

„Ich liebe die Natur, die Tiere, das Authentische und genieße es, fernab von Stress und Hektik zu sein. Deshalb habe ich mich vor 2 Jahren dazu entschlossen, auf einer Alm zu arbeiten. Heuer bin ich im schönen Paznaun gelandet und nach über 20 Jahren in einem Büro habe ich noch nie bereut, diesen Schritt gemacht zu haben. Ich kann es jedem nur empfehlen, seinem Herzen zu folgen. Auch wenn so ein Ausstieg aus dem sicheren Umfeld zu Beginn angsteinflößend sein mag.“

Veronika aus Südtirol/Italien „Ich kam 2017 für meine erste Wintersaison hier her und es war von Beginn an wie ein zweites Zuhause. Als Chef de Rang in einem tollen Hotel mit lieben Kollegen und vor allem sehr fürsorglichen Vorgesetzten, befinde ich mich in einem unglaublich wertschätzenden und harmonischen Arbeitsklima, in dem ich mich sehr wohl fühle - es passt einfach.“

34,0 %

14,3 %

13,7%

13,0%

4,3%

3,4%

2,9%

2,2 %

1,7 %

1,5%

AT

DE

SK

HU

CZ

RO

HR

NL

BG

IT

Herkunft der Mitarbeiter im Paznaun (Saison 2019/20) 66

crew


Inga & Mareks aus ­Lettland Veronika aus Tschechien „Es begann alles vor 18 Jahren. Damals kam ich als Skilehrerin ins Paznaun. Auf den ersten Blick habe ich mich in diese Gegend verliebt. Heute lebe ich hier mit meinem Mann und meinen 2 Kindern und konnte neben meinen Saisonstätigkeiten auch meinen Traum der Selbstständigkeit verwirklichen.“

„Uns hat es vom nördlichen Flachland hierhergezogen, weil wir im Sommer liebend gerne in den Bergen wandern. Damit wir das in jeder freien Minute und direkt vor der Haustüre machen können, haben wir uns vor einigen Jahren entschieden, nach Österreich zu kommen. Als Zimmermädchen und Koch finden wir auch immer gemeinsam Arbeit in einem Hotel. Ein großer Vorteil, wenn man im Tourismus tätig ist. Nach einigen Stationen in verschiedenen Regionen sind wir jetzt vor kurzem im Paznaun gelandet und sind begeistert von den Menschen und der Bergwelt, die wir so noch nie gesehen haben. Hier fühlen wir uns besonders wohl und freuen uns auf die neue Arbeit und die vielen Bergtouren!“

Max aus Scheibbs/­ Niederösterreich

Am Paznaun liebe ich ...

... meine #crewmoments! Am Paznaun liebe ich ...

... die Berge!

„Ich kam durch einen glücklichen Zufall ins Paznaun: Ein Anruf meiner damaligen Rezeptionsleiterin reichte und schon war ich im Oktober 2017 hier. Ursprünglich wollte ich nur für ein Jahr bleiben, aber das tolle Arbeitsumfeld, die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten und die lieben Kollegen und Freunde, geben mir immer noch das Gefühl, dass ich eine gute Entscheidung getroffen habe und damit sehr zufrieden bin. Mittlerweile leite ich selbst die Rezeption und Reservierung und genieße es sehr, das ganze Jahr hier zu sein.“

Niko aus Griechenland „Ich bin schon seit 8 Jahren quer durch Österreich als Saisonarbeiter tätig. Für meinen Job in diesem Sommer bin ich über eine Online-Jobbörse auf das Paznaun aufmerksam geworden und jetzt bin ich auch schon hier. Neben meiner Arbeit in der Küche und der Reinigung bin ich liebend gern mit meinem E-Bike und beim Wandern auf den Bergen unterwegs. Und wie ich das sehe, kann man diese Hobbys auch hier sehr gut ausüben. Mir gefällt es besonders gut hier!“

Zora aus Kroatien „Unglaublich, dass es nächstes Jahr schon 20 Jahre sind, in denen ich in der Wintersaison immer 6 Monate im Paznaun bin. Ich liebe das Flair des Winters, die Berge, den Schnee, und die lieben Gäste, die ich als Frühstücksdame jeden Morgen am Buffet verwöhnen darf. Auch meine Kollegen freuen sich immer, wenn sie mein Gesicht wieder sehen. Das ist für mich die schönste Bestätigung. Die Menschen hier haben es mir überhaupt sehr angetan. Meine Vorgesetzten gehören für mich zu den besten Chefs, die man sich vorstellen kann. Als Mitarbeiter wird man hier wie ein Familienmitglied behandelt. Obwohl es sich jedes Mal so anfühlt als käme ich das erste Mal her, ist es immer ein warmes Zuhause, in das ich zurückkehre.“

crew

Am Paznaun liebe ich ...

... die Natur! Am Paznaun liebe ich ...

... mein #jobabenteuer! 67


Menschen im Paznaun

Enrico aus Erfurt/Deutschland

Laura aus Rheinland Pfalz/Deutschland „Ich kann mir für meine aktuelle Lebensphase, in der ich noch so Vieles entdecken und kennenlernen will, keinen schöneren Ort als das Paznaun vorstellen. Seit 4 Jahren arbeite ich bereits hier im Sporteinzelhandel und ich habe nicht vor, so schnell wieder weiterzuziehen.“

„Vielfältig wie das Paznaun selbst ist meine berufliche Laufbahn hier, seit ich 1999 aus Deutschland herkam. Auch wenn ich zwischenzeitlich als Koch auf Sylt und in St. Moritz war, zog es mich wegen der traumhaften Skigebiete immer wieder zurück ins Paznaun, wo ich nun lebe, und meinem Traumjob nachgehe, der im Sommer wie Winter abwechslungsreicher nicht sein könnte. Das und die vielen Menschen, die einem herzlich begegnen machen es für mich aus. Meine Freizeit gehört mir und meiner Familie, mit der ich das tolle Angebot in den Skigebieten voll und ganz auskoste.“

Weil uns die Mitarbeiter am Herzen liegen... Viele Paznauner Betriebe tragen die ­verschiedensten ­Auszeichnungen für ihre hochwertige Ausbildung und ­Förderung von ­Nachwuchsfachkräften oder weil ihre ­Mitarbeiter sie als tollen Arbeitgeber bewerten. ­Darauf sind wir natürlich besonders stolz.

(Stand: 23.06.2021)

68

ROLLING PIN Award in der K ­ ategorie „­Arbeitgeber des Jahres“ Hotel Post, Ischgl

Hotel Mallaun, See Hotel Tirol, Ischgl Hotel Sonne, Ischgl Hotel Tannenhof, Ischgl Hotel Solaria, Ischgl Hotel Goldener Adler, Ischgl fire&ice, Ischgl Sporthotel Silvretta, Ischgl

Foto: (c) ROLLING PIN

Foto: (c) Land Tirol

Hotel Tirol, Ischgl Hotel Trofana Royal, Ischgl Handl Tyrol GmbH, Pians

Für das Jahr 2020/21 konnten sich auch ­mehrere ­touristische Betriebe über das Gütesiegel: „Ja! Hier arbeite ich gern.“ freuen:

Foto: (c) WK Landeck

Prädikat: „­Ausgezeichneter ­Tiroler Lehrbetrieb“ (gültig bis 2023)

crew


Die ganze Welt zuhause im Paznaun

7+40+2316104A

Alter der Mitarbeiter im Paznaun (Saison 2019/20)

>50 Jahre <20 Jahre

40-50 Jahre

20-30 Jahre

30-40 Jahre

Am Paznaun liebe ich ...

... die Entfaltungsmöglichkeit! Am Paznaun liebe ich ...

... meinen #paznaunischglcrew!

Axel von den Philippinen „Kochen war immer schon meine Leidenschaft, daher habe ich mein Hobby mit einer Zweit­ lehre auch zum Beruf gemacht. Vielmehr ist es meine Berufung, den Gästen traumhafte Gaumenfreuden zu bereiten und das Leuchten in ihren Augen zu sehen. Nach einigen Saisonen in diversen Tiroler Betrieben hat es mich vor einem halben Jahr auf Empfehlung eines Freundes ins Paznaun geführt, wo wir nun im Team unserer Kreativität am Herd freien Lauf lassen. Und was soll ich sagen? Es ist toll hier!“

Am Paznaun liebe ich ...

... meinen #bestplacetowork! Am Paznaun liebe ich ...

... die Menschen! crew

Emily aus Neuseeland „Als Yogalehrerin und Bergliebhaberin kann ich im Paznaun meine beiden Leidenschaften perfekt kombinieren und ausleben. Der Liebe wegen hat es mich vor 2 Jahren vom anderen Ende der Welt hierhergezogen. Ganz unverhofft bin ich dadurch auch ins Hotelbusiness eingestiegen, obwohl meine Ausbildung eigentlich nichts mit dem Tourismus zu tun hatte. Aber diese Herausforderung nehme ich gerne an, denn ich bin gekommen, um zu bleiben.“

69


Menschen im Paznaun

Das Paznauner Handwerk Wir sind sehr stolz darauf, dass Bauwerke, die weit hinaus über den Grenzen Tirols stehen, die Handschrift von Paznauner Handwerkern tragen, die in den armen Zeiten aus dem Paznaun fliehen mussten, um Arbeit zu finden. Aber, diese jahrhunderte alte Tradition um das Wissen der Handwerkskunst wird auch im Tal sehr geschätzt, bis heute gelebt und von Generation an Generation weitergegeben.

Rate mal… Was ist mein Job? • Ich bewege mich an einem Seil. • Das Wetter macht mir nichts aus, denn ich bin drin, obwohl ich draußen bin. • Frühaufsteher sind sehr froh, dass ich noch früher aufstehe. • Ich fahre nicht Ski, bin aber auf der Piste und dennoch sieht man mich nur selten. • Mit einem Hybridantrieb komme ich mit meinen 490PS vermutlich nicht den Berg hoch. Ich bin Martin, ein

Und so sieht mein typischer Arbeitstag aus: Bei Schönwetter geht’s in der Regel um 16:30 Uhr, nach Betriebsschluss der Seilbahn, auf die Maschine. Mit 5 Geräten sind wir im Kappler Skigebiet unterwegs und präparieren im Akkord die gesamten Pisten sowie die Rodelbahn und Winterwanderwege. Gegen 22:30 Uhr haben dann auch wir Feierabend und hoffen, dass es nicht schneit oder regnet. Sonst müssen wir um 5 Uhr morgens nochmal alles in Form bringen, bevor es die ersten Gäste ins Skigebiet lockt. Bis es nachmittags auf dem Pistenbully losgeht, habe ich immer genug mit dem Warten und Prüfen des Pistengeräts zu tun oder ich bin zu Hause auf meiner Landwirtschaft mit Zimmervermietung eingeteilt. In den Sommermonaten tausche ich das Pistengerät gegen Bleistift, Hobel, Spitzbohrer und Co. und gehe meinem ursprünglichen Lehrberuf des Tischlers nach. Somit habe ich das ganze Jahr über einen vielseitigen Alltag in einer der schönsten Regionen in unserem Land und komme mit sämtlichen wichtigen Bereichen für den Tourismus in Berührung. Aber mein absoluter Traumjob ist auch nach über 30 Jahren noch immer das Pistenbully Fahren. Die Technologie dahinter fasziniert mich heute wie damals, aber das schönste ist, dass ich seit Jahrzehnten zu einem ­großartigen Team gehöre.

70

Fotos: ­ Maler Seiwald

crew


Paznauner Handwerks­betriebe stellen sich vor. In dieser Ausgabe:

Maler Seiwald Wir leben Kreativität und Qualität seit Generationen

Wir erzählen von der Erfolgsgeschichte der Malerei Seiwald, einem Familienbetrieb in See. Als sie das Gewerbe für Maler, Anstreicher und Einzelhandel mit Farben und Lacken angemeldet hat, schrieben wir das Jahr 1985. Zu Betriebsbeginn gab es vorerst den Chef Peter Seiwald selbst und nur einen Lehrling. Heute, nach 36 Jahren Firmenbestehen, zählen sie einen Personalstand von rund 30 Mitarbeitern. Sohn Walter kümmert sich persönlich um die Bauleitung, Tochter Corina ist für die Beschriftung zuständig. Das Angebot ist über die Jahre stets gewachsen. So werden neben dem klassischen Malerhandwerk auch moderne, dekorative Spachteltechniken ausgeführt und von einer modernen Beschriftungs­ technik mit Plotter und Latex-Farbdruckern ergänzt.

crew

Über die Jahre wurden über 30 Lehrlinge zum Maler, Beschichtungstechniker und zur Bürokauffrau ausgebildet. Die dementsprechende Auftragslage in der Region und darüber hinaus, führte im Jahr 2000 zu einer ersten Vergrößerung des Geschäftslokales und dem Neubau einer Gewerbehalle mit Lager. Nur 10 Jahre später wurde an einem neuen Standort in SeeWald mit einer neuen Halle, einem Farbenfachhandel und neuen Büroräumlichkeiten der neue Firmenhauptsitz errichtet. Nur die Werkstätte mit dem Spritzraum und der Beschriftung besteht noch am alten Firmengelände. Dieses Produktportfolio und die langjährige Erfahrung gewährleisten fachliche Kompetenz und beste Qualität aus der Region. 71


Menschen im Paznaun

Die vier Zuckerpuppen

Jessica, 3. Lehrjahr

Amelie, 1. Lehrjahr

Julia, 2. Lehrjahr

Die Heimatverbundene, glänzt im Modellieren mit Marzipan und Fondant.

Die Leidenschaftliche, bäckt und kickt für ihr Leben gern.

Die Ehrgeizige, folgt auf Youtube dem MacaronMaster Adriano Zumbo.

Mit süßer ­Verführung kennen sich J­ essica, ­Magdalena, Julia und Amelie als ­Konditorinnen in spe bestens aus. Zucker, Schokolade und Marzipan machen die Welt doch gleich ein Stückchen schöner! Wir haben vier Lehrmädchen um den Café-Tisch versammelt und mit ihnen über ihre ­Berufswahl der Konditorin geplaudert. Dabei wurde ­gewitzelt, ­gekichert und mehr gesprochen als bei den Bäckern in der ganzen Nacht... Magdalena, 3. Lehrjahr Die Kreative, sammelt Herzchen auf Instagram für ihre Backexperimente.

Hand aufs Herz: Was ist das beste am ­Konditorberuf?

Fotos: Bäckerei-Konditorei Kurz GmbH und West Werbeagentur 72

ALLE: Dass man seine Kreativität ausleben, sich selber einbringen kann. Und, dass er sehr abwechslungsreich ist. JESSICA: Er bietet auch langfristig viele Möglichkeiten. Ich will auf jeden Fall den Meistertitel machen, danach steht einem die Welt offen. Wobei ich persönlich gern im Tal bleiben würde.

crew


Als Digital Natives seid ihr mit sozialen Medien vertraut. Auch aus professionellem Interesse?

MAGDALENA: Ich mag es, auf Instagram zu zeigen, was ich kann. Also fotografiere ich meine Backversuche zu Hause und freue mich über gutes Feedback. Es motiviert mich, immer besser zu werden. JULIA: Ich verschlinge sämtliche YoutubeVideos des berühmten australischen Konditors Zumbo Adriano. Ihm möchte ich nacheifern und irgendwann mal eigene Rezepte kreieren. Wie kommt eure Lehre bei Familie und Freunden an?

ALLE: Sehr gut! Wann immer ein Geburtstag ansteht oder einfach so, sind wir es, die den süßen Beitrag liefern dürfen. Aber wir machen das gerne. Es muss ja nicht jedes Mal ein dreistöckiges Kunstwerk sein, ein einfacher, guter Kuchen ist auch was Feines. AMELIE: Schon als kleines Kind war ich fasziniert von Konditorkuchen und habe meiner Mama immer beim Backen zugeschaut. Jetzt kann ich mich revanchieren und übernehme daheim alles, was mit Backen zu tun hat. Welche Kreation ist euer persönlicher Favorit – zum Herstellen und Essen?

MAGDALENA und JULIA: Die Schoko-­ Himbeer-Torte! AMELIE: Die Schwarzwälder Kirschtorte! JESSICA: Die Philadelphia-Torte! Lecker! Darf man als ­Konditorin eigentlich ­Kalorien zählen?

ALLE: Nein! (alle lachen) Man muss schon grundsätzlich „a Siaße“ sein und die eigenen Backwerke mit Genuss ­verkosten. Das gehört doch dazu!

crew

Und in der Freizeit? Sport?

JULIA: Naja, gar nicht so extrem. Ich bin gern draußen und treffe mich mit Freunden. Aber mein Hobby ist ­eigentlich das Backen. MAGDALENA: Ich bin als Marketenderin bei der ­Musikkapelle aktiv und gehe mit meinen Freundinnen gern auf einen Kaffee und ein Eis. Natürlich hier bei Kurz! Das Eis machen wir in der Konditorei selbst und ich weiß genau, warum es so gut schmeckt. AMELIE: Ich unternehme auch oft was mit Freundinnen und spiele Fußball in einem Verein. JESSICA: Mein Ausgleich ist das Klettern und ich ­verbringe viel Zeit mit meiner Familie. Geht’s bei euch hinter den Kulissen immer so lustig und harmonisch zu?

ALLE: Ja! (alle lachen) JESSICA: Wir helfen bei der Arbeit total zusammen und ­verstehen uns auch privat super. Ich bin ja mit 19 Jahren die Älteste hier und passe ein bisschen auf die „Küken“ auf. Weil ich schon Auto fahre, nehme ich die Julia immer mit zur Arbeit und bringe sie danach wieder heim. AMELIE: Ich hab erst vor zwei Monaten begonnen und wurde von den Mädels sehr nett aufgenommen. Das spielt sicher auch eine große Rolle, dass mir die Lehre so taugt. JESSICA: Das Arbeitsklima ist echt wichtig! Mir gefällt’s hier immer noch gleich gut wie am Anfang, wenn nicht besser! Apropos Anfang: Warum habt ihr euch überhaupt für eine Lehre bei Kurz entschieden?

ALLE: Weil wir hier einen spannenden Beruf lernen und die Konditorei in der Nähe zum Wohnort liegt. Ein großer Vorteil für Jugendliche, die nicht unbedingt von zuhause weg wollen. AMELIE: Mein Start war ein bisschen kompliziert: Ich habe in 4 verschiedenen Konditoreien geschnuppert und mich dann bei Kurz beworben, der zu dieser Zeit aber keine freie Stelle hatte. So unterschrieb ich woanders, der Job wurde jedoch wegen Corona abgesagt. In der Zwischenzeit hatte sich Hannes Kurz gemeldet, ob ich doch kommen mag. Da war ich aber noch „vergeben“. Zum Glück gab’s aber dann ein Happy End und hier bin ich!

Lebenslange persönliche oder fachliche Weiterbildung ist auch nach der Lehre ein fixer Bestandteil für deine Karriere. Im Rahmen der CREW Academy kannst du Kurse besuchen, die zu deinem persönlichen ­Wachstum ­beitragen. Mehr dazu hier im Magazin auf S. 44/45.

73


Menschen im Paznaun

Ein klares JA zur Lehre

Schon mal dran gedacht deine Karriere mit einer Lehre zu starten? Gastronomie, Elektriker, Hotellerie, Tischler, Mechaniker, Friseur oder Floristik uvm... – alle freuen sich über Nachwuchsfachkräfte! Erlerne ein Handwerk von der Pike auf, lebe deine Kreativität aus und e­ ntdecke die Vorteile für deine Job- und ­Karriereaussichten! Mit einer Lehre im Paznaun a­ rbeitest du außerdem dort, wo andere Urlaub machen, kannst für die ­unterschiedlichsten Menschen da sein und dich im Job und deiner ­Freizeit frei entfalten.

crew Card crew Benefits crew Activities crew Academy crew Community 74

Unsere Lehrlinge auf der ­Karriereleiter:

Name: Hèber Alter: 29 Jahre Aus: Teneriffa, Spanien Name: Lea Alter: 17 Jahre Aus: Kitzbühel, Tirol Hobbys: Snowboarden, Wandern, Schwimmen Beruf: Lehrling Küche im 2. Lehrjahr Lehre oder Schule: beidem eine Chance geben und dann entscheiden Traumberuf: Patissière Weil: Ich meine Kreativität ausleben und meine Hände einsetzen will. Warum Köchin: Meine Eltern sind auch in der Gastronomie tätig und es wurde mir vorgelebt, was für ein toller Beruf es ist. Ich liebe es in der Küche zu stehen, um dieses wunderschöne Handwerk auszuüben.

Hobbys: Berge, Natur, Wandern (und bald Skifahren) Beruf: Lehrling Küche im 3. Lehrjahr Lehre oder Schule: die Tourismuslehre in Österreich, da diese weltweit hoch angesehen ist Traumberuf: Koch Weil: mich das Kochen bei meiner Oma schon immer fasziniert hat. Warum Koch: Weil man damit viele Menschen und viel von der Welt kennenlernen kann. In meinem Ausbildungsprogramm „Talents for Europe“ hatte ich sogar schon die Chance auf Teneriffa und in England zu arbeiten. Vor knapp 2 Jahren kam ich ins Paznaun. Hier werde ich die Lehre auch abschließen und sicher noch länger bleiben, denn im Paznaun gefällt es mir am besten! Die Natur, die Berge und das Wandern mag ich sehr und ich will auch unbedingt das Skifahren noch lernen.

Name: Claudia Alter: 25 Jahre Aus: Pirka, Niederbayern Hobbys: Wandern und Klettersteige, Schwimmen und Vieles ausprobieren

Name: William Alter: 16 Jahre Aus: See im Paznaun

Beruf: Lehrling Gastronomiefachfrau

Hobbys: Fußball spielen, Ski fahren

Lehre oder Schule: Doppellehre ;) ich mag die Theorie, aber ich liebe es, alles gleich in die Praxis umzusetzen

Beruf: Lehrling Elektrotechnik im 1. Lehrjahr

Traumberuf: working WorldTravellerin Weil: Ich dadurch viele Länder und Kulturen hautnah erleben kann, was ich total bereichernd finde. Warum Gastronomie: Nach meiner ersten Lehre zur Elektronikerin für Betriebstechnik wollte ich einfach noch mehr. Vor allem auch etwas, wo ich meine Kreativität und Vielseitigkeit zum Ausdruck bringen kann. In der Küche und beim Service am Gast gelingt mir das ganz gut.

Lehre oder Schule: Lehre, weil ich lieber arbeite als in die Schule zu gehen Traumberuf: Genau das, was ich jetzt lerne – Elektrotechniker. Weil: Mich die Technik enorm fasziniert und ich seit ich denken kann Elektrotechniker werden will. Nach den spannenden sowie lehrreichen berufspraktischen Tagen in meinem Lehrbetrieb, habe ich mich dazu entschieden, meinen Wunsch zu verfolgen und die Lehre zu beginnen.

crew


Paznaunerisch. Vrschteasch mi?

Einzigartig wie das Tal zwischen Pians und der Bielerhöhe ist auch sein Dialekt. Ein Wort aus dem Oberpaznaun (Galtür und Ischgl) kann ein paar Kilometer weiter, im Unterpaznaun (Kappl und See), schon ganz anders klingen und dennoch dasselbe bedeuten. Verrückt oder? Nein – das ist einfach „Paznaunerisch“. Hier ein kleiner Crashkurs in der Paznauer Sprache – wéard scho wéara bis du's kånnsch – und bis dahin, gibt's die Übersetzungen auf www.paznaunerisch.at

crew

(da Rā) åb auchi, aui ausschneawa Kimsch ånni? lipfa ånfichta; eppas fichtat mi ån si bsackla Poppa, Poppali begla nutzt jå nuit Blåtara drlādli Ërti, Zīschtig étzamål es fixalat waxla an Håfa Wia håt's di? Håt's di? kredénza khålta letz a lads Wett'r Gaits sal? malcha någgla Poschta Rōna eppas zum Schnaggla Sālbō schia Lāna Grotta

(die steile Wiese, den Rain) hinunter/hinab hinauf vom Schnee befreien Kommst du hinüber? heben, aufheben verlocken, etwas verlockt mich (ein Genuss) sich bereichern Kleinkind, Baby bügeln nützt ja nichts Blase, Blasen an den Füßen langweilig Dienstag (Untertal, Obertal) unlängst es ist eiskalt wachsen (die Skier) ein Krug Wie geht es dir? (nicht zu verwechseln mit: Håt's di?) Bist du verrückt? servieren, kredenzen (a Schnapsli) aufbewahren ungut, krank, sich schlecht fühlen schlechtes Wetter Gibt es das? melken zittern Posten, Anstellung; aber auch Polizeiposten rote Bete etwas zum Schnabulieren = Essen Seilbahn schön Lawine mehrere Schubkarren

75


Tourismusverband Paznaun – Ischgl CREW Team Dorfstraße 43, 6561 Ischgl +43 (0) 50 990 702 crew@paznaun-ischgl.com www.paznaun-ischgl.com/crew Paznaun – Ischgl CREW paznaunischgl_crew

76

crew

Profile for Tourismusverband Paznaun - Ischgl

Crew Magazin  

Crew Magazin  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded