Issuu on Google+

Freitag, 07. 06. 2013 Jahrgang 11

12 Wochenblatt

Generalanzeiger der Unter- und Obermaiser Vereine und Verbände für die Stadt Meran

14-tägig - Poste Italiane SpA – Versand im Postabonnement – 70 % - NE BOZEN, Gebühr bezahlt / taxe percue. Bei Unzustellbarkeit an das CPO Amt in Bozen zurücksenden, kostenpflichtige Rückgabe an den Absender. Nur im Abonnement erhältlich. Mit Werbebeilage I.P.


In

guten H채nden bei Ihrem

Handwerker


Seite 3

Editorial & Inhalt Liebe Leserin, lieber Leser, letzte Woche war ich an einem Samstag, kurz nach acht bei einem Supermarkt zum Einkaufen. Dort in der Tiefgarage hatte ich ein Erlebnis, das mich ziemlich berührt hat: Die Garage war noch relativ leer, es gab genügend freie Plätze. Trotzdem stellte sich eine, vom Aussehen her gut situierte Dame mit ihrem Mittelklassewagen auf einen Behindertenparkplatz. Auf meinen freundlichen Hinweis, dass dies eigentlich ein Parkplatz, reserviert für Behinderte sei, antwortete sie ganz nebenbei; „Ach, des is net so schlimm. Da kann man schon parken“. Ich muss sagen, diese Antwort hat mich doch ziemlich schockiert. Vor allem der beiläufige Tonfall, der zeigt, dass diese Dame überhaupt keine Ahnung hat, mit welchen Problemen sich Menschen mit einem Handicap herumschlagen müssen und der auch ein vollkommenes Desinteresse an den Belangen Behinderter zum Ausdruck bringt, hat mich sehr gestört. Ich wünsche mir einfach, dass wir Menschen es irgendwann schaffen, etwas mehr Interesse für unsere Mitmenschen aufzubringen. Nicht das Interesse daran, wer jetzt mit wem zusammen ist oder wer wohin in Urlaub fährt, sondern das Interesse am Menschen selber. Dass wir irgendwann in der Lage sind, echten Anteil zu nehmen und füreinander da zu sein und das eigene Interesse hinter dem Anderer auch einmal zurückzustellen. Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit. Ernst Müller

Inhalt Editorial & Inhalt........................................................................03 90 Jahre Quellenhof ..................................................................04 10 Jahre Quellenhof - Tunnel ....................................................05 Informationen aus der Gemeinde Meran ................................06 asfaltart - das Programm ..........................................................09 Naturbad Gargazon: chlorfreies Wasser, Libellen & Kultur .....11 Aus dem Kurbezirk Meran-Mais und Umgebung....................12 Kleindenkmäler in Untermais, Freiberg und Sinich..................12 Fressolympiade ..........................................................................13 Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten!.....................................13 Bilder von Fronleichnam in Untermais und Schenna ..............14 Maiser Service Blatt...................................................................15 Kleinanzeiger .............................................................................15 Termine & Infos .........................................................................18 Ausstellung „Crisis“ im Kunsthaus Meran ..............................19 Feier zur Erweiterung der Kindergarten-Küche St. Georg .......20 Nächtlicher Harndrang? Immer abklären lassen!....................21 Stefan Frötscher als Vorsitzender des Gemeindesozialausschusses bestätigt.21

Pfarrnachrichten ........................................................................22 Rückenschule für Menschen ab 45...........................................23 Fortbildung.................................................................................24 Tourismus im Fokus ...................................................................25 Summerbook im Lido wieder geöffnet.....................................25 Frühschoppen der FF Obermais ................................................26 5-Jahresfeier im Kondominium Trogmann ...............................26 Impressum .................................................................................26 Ottmanngut: Kleinod gelebter Geschichte wiedereröffnet .....27 Herz-Jesu-Feier der Meraner Schützen mit der Rainermusik Salzburg ...28 Jubiläumsweinfest „10 Jahre Weintransport“ in Polling (DE) 29 Leute von heute.........................................................................31

U:

... Der Giro d´Italia isch woll bei ins Untermoaser durchgforn ...

St:

... bei inz a!

St:

... Bei inz lei net, weil die Dantestroß gsperrt isch ...

Maiser Wochenblatt - Info-Box nächste Ausgabe: Redaktionsschluss: Internet: Kontakte: Redaktion Werbung Werbung allgemein Verwaltung

Freitag, 21. 06. 2013 Freitag, 14. 06. 2013 www.wochenblatt.it Ernst Müller Robert Bernard Helmuth Fritz

Telefon 333 - 464 333 4 338 - 303 74 66 0473 - 49 15 05 0473 - 49 15 01 Fax 0473 - 49 15 03

Postanschrift: Pfarrgasse 2/b, 39012 Meran (BZ)

E-Mail redaktion@wochenblatt.it robert.bernard@wochenblatt.it werbung@wochenblatt.it verwaltung@wochenblatt.it


Titelthema

90 Jahre Quellenhof Das Quellenhof-Haus wurde 1897 erbaut und wurde nach der hier sprudelnden Wasserquelle benannt. Das Wasser war damals weitum bekannt, da es ja noch kein Mineralwasser gab und die hohe Qualität des Wassers sehr geschätzt wurde. Es kamen viele Meraner wegen des frischen und aromatischen Wassers zum Quellenhof. Da es zu der Zeit auch keine Kühlschränke gab, diente das Wasser auch zum Kühlen von Butter, Milch und Forellen. 1923 kauften die Großeltern von Heinrich Dorfer den Quellenhof. Das Gasthaus war damals in einem schlechten Zustand, die Besitzer hatten vorher häufig gewechselt. Mit Energie und Zielstrebigkeit wurde nun das kleine Gasthäusl aufgebaut, es wurde schmucker und attraktiver und war bald ein beliebter Treffpunkt für Gäste aus nah und fern. Besonders die „Forelle blau“ hatte es den Gästen angetan. Die Forelle wanderte da-

mals frisch aus der Passer in die Pfanne und sogar berühmte Meraner Köche lobten die Forellen. Damals gab es noch Berufsfischer, die sich ausschließlich durch das Angeln ihren Lebensunterhalt verdienten. Das Passeiertal profitierte damals sehr vom schwungvollen Kurbetrieb in der Kurstadt Meran. 1958 kam Luise Dorfer als „Mädchen für alles“ in den Quellenhof und einer der Söhne, genauer ge-

sagt Rudolf Dorfer, warf ein Auge auf das fesche Ultner Mädel. 1959 wurde geheiratet und bald vergrößerten vier Kinder die junge Familie: Marlene, Heinrich, Helga und Birgit. Das Glück war dem jungem Paar aber leider nicht hold. Ehemann Rudolf verstarb 1970 an einer schweren Krankheit. Es war ein fürchterlicher Schlag für Luise Dorfer

und die vier kleinen Kinder. Jedoch lenkte die viele Arbeit von den schweren Gedanken ab und Arbeit gab es ja genug im Quellenhof. Der Restaurant-Betrieb lief immer besser und an manchen Tagen gingen bis zu 200 Forellen über den Tisch. Mit viel Weitsicht und unermüdlichem Einsatz baute Luise Dorfer ihren Quellenhof quantitativ und qualitativ aus. Ihre vier Kinder mussten allesamt fleißig mit anpacken, besonders Sohn

Heinrich übernahm früh Verantwortung. Er war es, der in den 90 er Jahren einen eigenen Golfplatz realisierte und wenig darauf bereits an einer Lösung für den Verkehr, der unmittelbar am Quellenhof vorbei führte, feilte. So war die Untertunnelung der Hauptstraße im Jahre 2002 ein besonderer Meilenstein. Die Ruhe des zukünftigen Wellness Resorts war gegeben. 2005 folgte der Bau der Parkresidenz und eines einzigartigen Wellness-Refugium auf mehr als 5.000 m². 2010 wurde mit dem Bau der Vitalresidenz der Wellnessbereich auf insgesamt 8.000 m² erweitert, dieses Mal explizit um eine reine Wellness-Zone für Ruhesuchende, sprich erwachsene Wellness-Urlau-

ber. Auch ist in diesem Zuge das Medical Center Quellenhof entstanden, in Zusammenarbeit mit dem bekannten Arzt Dr. Christian Raffeiner. Von nun an gibt es zum großen Wellness & Spa Angebot auch ein ärztlich betreutes Angebot, denn Wohlbefinden ist vor allem auch Gesundheit. Das Medical Center Quellenhof ist übrigens auch für Tagesgäste geöffnet und wird gern von einheimischen Gästen aufgesucht. Heute noch ist Luise Dorfer, „Mutter Dorfer“, wie sie von allen genannt wird, die Seele des Hauses und ein wichtiger Bezugspunkt für die Gäste des Hauses.


04 | 05 Maiser Wochenblatt

Jubiläum

10 Jahre Quellenhof - Tunnel Selbst einen Tunnel zu bauen, um den Verkehr vom eigenen Haus fern zu halten, kommt wohl eher selten vor. Heinrich Dorfer vom Quellenhof sah die Notwendigkeit für seinen Betrieb gegeben, krempelte die Ärmel hoch und baute den Tunnel. Wie das genau ablief, vor zehn Jahren, dazu beantwortet er hier einige Fragen:

?

Wie sind Sie überhaupt dazu gekommen, einen Tunnel zu bauen?

!

Wir haben eine große Hotelanlage, welche in der Mitte durch eine Hauptstraße getrennt wurde. Somit waren viele unserer Sportanlagen auf der anderen Straßenseite und es entstand der Wunsch nach einer Verbindung. Über 5 Jahre hinweg habe ich mich mit diesem Verkehrslösungsprojekt beschäftigt, schließlich brachte mich ein Landesgeologe auf die Idee, das Straßenprojekt zu realisieren. Die Dauer des Projektes erstreckte sich von 1998 bis Mai 2002. Interessant am Projekt war, dass die Planungsdauer bzw. Genehmigungszeit 5 Jahre betrug, jedoch der Bau selbst lediglich 5 Monate.

?

Mit welchen Problemen bzw. rechtlichen Rankeleien wurden Sie bei der Planung konfrontiert?

!

Da es das erste Mal war, dass ein Privater ein Straßenprojekt für das Land in die Hand nahm, gab es immens viele Vorschriften und Auflagen, die eingehalten werden mussten.

?

Wann wurde mit dem Bau begonnen bzw. abgeschlossen?

!

Der Bau begann mit den Planungsarbeiten im Jahr 1998. Im November 2002 wurde innerhalb 7 Tage eine Umleitungsstraße erbaut. Mit dem eigentlichen Bau des Tunnels wurde am 10 November 2002 begonnen. Am 17. März wurde der Tunnel für den Verkehr freigegeben. Im Mai 2003 wurde er endgültig fertiggestellt.

?

Wie weit wurde die Qualität des Quellenhofes durch den Bau verbessert?

!

Die Qualität des Quellenhofes wurde wesentlich gesteigert, der größte Faktor hierfür war sicherlich der Tunnel. Seitdem gilt der Quellehof als ein Platz der Ruhe und Erholung. Durch den Tunnel, wurde es möglich das Hotelareal zu erweitern, mit weiteren Gebäuden zu versehen und zu verbinden. Der Quellenhof hat sich dadurch mit seinen 200 Mitarbeitern zu einem der innovativsten Hotelprojekte im Alpenraum entwickelt. Die Öffnungszeit beträgt ungefähr 10 Monate pro Jahr und bietet vielen Pseirern, aber auch einheimischen Mitarbeitern aus der weiteren Umgebung einen guten Arbeitsplatz.

?

Zu den 90 Jahren Quellenhof steht im Jubiläumsjahr etwas Spezielles in Ihrem Programm?

!

Nein, am 8 Juni findet eine Jubiläumsfeier statt. Dafür haben wir 3 Anlässe. Vor 90 Jahren haben unsere Großeltern den Quellenhof gekauft, vor 10 Jahren wurde der Tunnel eröffnet und in diesem Jahr gab es einige Erweiterungen und Neubauten. Neu dazu gekommen ist, eine Hotelbar, Terrasse, Cigar – Lounge, Restaurantstube & Boutiques, Penthouse – Chalet, Autowaschanlage, Sportplatz. Auch haben wir am 8. Juni einen „Nachmittag der offenen Tür“ wo alle Interessierten von 14.00 – 17.00 Uhr herzlich eingeladen sind, um unseren Quellenhof kennen zu lernen.

?

Wie hat die Bevölkerung im Passeiertal auf das Projekt des Tunnelbaus reagiert?

!

Anfangs gab es für das Projekt viele Gegner mit verschiedenen Begründungen. Allein die Tatsache, dass der Quellenhof vom Tunnel profitiert, war vielen Bürgern ein Dorn im Auge. Da sich aus diesem Projekt eine „win win“ Situation entwickelte, also Profit beider Seiten, steht heute nahezu 100 % der Bevölkerung dem Vorhaben positiv gegenüber.

?

Wer waren die sogenannten „Geldspucker“ für den Tunnelbau?

!

Der Tunnel wurde zu 100 % von uns selbst finanziert.

Fotos: 1 - die neue Hotelbar, 2 der alte Quellenhof, 3 - Boutique, 4 + 5 - die neue Terrasse, 6 - der Tunnel in der Bauphase, 7 - das Penthouse-Chalet


Gemeindeinfos

Informationen aus der Gemeinde Meran Seniorenbeirat soll eingesetzt werden

tion dem Filmclub anvertrauen. Die jährlichen Führungskosten wurden auf 70.000 Euro geschätzt, davon werden 20.000 Euro von der Stadtgemeinde Meran finanziert.

Schirmherrschaft Die Stadtgemeinde Meran gewährt ihre Schirmherrschaft für die Spiel- und Sportwochen für Kinder, die der Verein Associazione Sportiva Merano, Sektion Karate vom 26. bis 30. August sowie vom 2. bis 6. September in der Turnhalle des Fitnesszentrums Body & Soul veranstaltet. Der Gemeindeausschuss hat grünes Licht für die Einsetzung eines Seniorenbeirates gegeben. Dieses Gremium wird aus neun effektiven Mitgliedern zusammengesetzt sein, und zwar: aus dem Bürgermeister oder aus dem stellvertretenden Bevollmächtigten aus zwei Vertretern der im Gebiet der Gemeinde Meran wichtigsten Gewerkschaftsorganisationen, welche die Interessen der SeniorInnen vertreten; aus sechs Mitgliedern, die von der ständigen Ratskommission für die Bereiche Soziales, Kultur, Erziehung, Sport, Fragen des Zusammenlebens und Tourismus“ unter all jenen Vertretern ausgewählt werden, die von den wichtigsten Vereinen und Genossenschaften für Senioren vorgeschlagen wurden. Aufgabe des Beirates wird es sein, zu den Maßnahmen zugunsten der älteren Bevölkerung Stellung zu nehmen und Initiativen zur Überwindung der Probleme, die mit dem hohen Alter zusammenhängen, vorzuschlagen.

fahrene Route: Botanische Gärten, Dantestraße, Winkelweg, Cavourstraße, Freiheitsstraße, Bahnhof, Hoferstraße, Krankenhaus. Diese Maßnahme, die von Verkehrsstadtrat Stefan Frötscher und vom Stadtpolizeikommandanten Fabrizio Piras erläutert wurde, soll auch dazu beitragen, die Risikokreuzung Schafferstraße/Grabmayrstraße zu entschärfen.

Das Fundbüro zieht um

Projekt Tic Tac Talent Der Sozialsprengel Meran hat voriges Jahr gemeinsam mit der Stadtgemeinde Meran und mit anderen Gemeinden des Einzugsgebietes, mit dem Jugenddienst und den Jugendzentren das Projekt Tic Tac Talent eingeleitet. Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren (oder 13-Jährige mit Mittelschulabschluss) erhalten dabei die Möglichkeit, in öffentlichen und sozialen Einrichtungen mitzuhelfen und dafür Punkte zu sammeln, die dann in Gutscheine eingetauscht werden können. Der Stadtrat hat gestern beschlossen, auch für dieses Jahr die entsprechende Vereinbarung mit der Bezirksgemeinschaft zur Leistung der Mitarbeit für und mit Jugendlichen abzuschließen und einen Beitrag von 4.400 Euro für dieses Projekt zu gewähren.

Sasa-Busse: Streckenführung der Linie 4 wird abgeändert

Kino in der Aristongalerie

Um die Dienste des von der Meraner Stadtpolizei geführten Fundbüros zu verbessern, soll das Amt wieder in zentraler Lage angesiedelt und für Bürger und Gäste leichter zugänglich sein. Untergebracht wird das Amt im nordwestlichen Flügel des Rathauses, und zwar in den Büros des Amtes für Verkehrswesen und Beschilderung. Diese Dienststelle wird die inzwischen frei gewordenen Räumlichkeiten der ehemaligen Feuerwehrhalle an der Kreuzung zwischen Pfarrgasse und Romstraße beziehen. Wie bekannt, ist die Feuerwehr Untermais seit Anfang Dezember 2012 im Zivilschutzzentrum in der Romstraße einquartiert.

Baumrückschnitt in der Karl-Wolf-Straße

Nach langen Verhandlungen steht nun der Inbetriebnahme eines neuen Kinos in der Aristongalerie nichts mehr im Wege. Im Rahmen eines Treffens, welches am 9. Mai stattfand und an dem die Landesräte Sabina Kasslatter Mur, Christian Tommasini und Florian Mussner, Bürgermeister Günther Januth, Vizebürgermeister Giorgio Balzarini, Stadtrat Alois Gurschler und Kulturabteilungsleiterin Barbara Nesticò teilnahmen, wurde die Vereinbarung zur Benutzung des Saales erörtert. Der Raum, der auch als Aula Magna für die Handelsoberschule Franz Kafka dient, wird mit Auflagen an vier Tagen in der Woche der Stadtgemeinde Meran zur Verfügung stehen: am Donnerstag und Freitag ab 18:00 Uhr, am Samstag und am Sonntag hingegen ganztägig. Die notwendigen Anpassungsarbeiten in Höhe von 242.000 Euro werden von der Stadtgemeinde Meran durchgeführt. Als Untermieterin wird die Gemeinde dann die Führung des Saales über eine Konven-

Um die Verkehrssituation in der Schafferstraße zu verbessern, wurde die Streckenführung der Linie 4 (Krankenhaus Tappeiner - Trauttmansdorff mit 2. Juni abgeändert. Die Busse fahren jetzt vom Krankenhaus kommend über die Hoferstraße, die Europa-Allee und die Freiheitsstraße bis zur Postbrücke und von dort dann, anstatt wie üblich in die Innerhoferstraße abzubiegen, über die Cavourstraße, den Winkelweg und die Dantestraße bis nach Trauttmansdorff. Am Winkelweg, auf der Höhe des ehemaligen Hotel Astoria, wird eine neue Haltestelle eingerichtet. Die Rückfahrt erfolgt über die bereits be-

Es wird mitgeteilt, dass am Montag, den 03. Juni 2013, in der Karl-Wolf-Strasse die Arbeiten zum Rückschnitt der Alleebäume begonnen haben. Der Eingriff wird voraussichtlich vier Wochen dauern und je nach Wetterbedingungen am 28.06.2013 abgeschlossen sein. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten ersucht die Stadtgärtnerei um Verständnis.


Asfaltart Internationales Straßenkünstlerfestival – Meran 14. – 16. Juni 2013 Über 27 Künstlergruppen mit mehr als 170 Aufführungen, Clowns, Akrobaten, Feuerschlucker, Tänzer und Musiker aus aller Welt geben sich vom 14. bis 16. Juni 2013 die Ehre zur 7. Ausgabe des internationalen Straßenkünstlerfestivals ASFALTART in Meran. Asfaltart hat sich nicht nur längst einen festen Platz im Meraner Kulturkalender gesichert. Auch international hat es sich mittlerweile einen Namen gemacht und erfreut sich zunehmender Aufmerksamkeit. Tausende begeisterte Zuseher besuchen alljährlich das Mitte Juni stattfindende kunterbunte und freche Festival. Mit einer erlesenen Künstlerauswahl und vielen neuen Ideen laden die Organisatoren auch dieses Jahr wieder zu einem besonderen Fest für alle Sinne. Zu den Highlights der diesjährigen Ausgabe zählen unter anderen die „bösen“ Clowns der Gruppe Tony Clifton, die akrobatischen Jongleure des Five quartet trio, der Berliner Clown Gregor Wollny, die ehemaligen Mitglieder Cirque du Soleil, die Gruppe Strange Comedy (USA ,CAN) und die Invasioni Lunari (waling act). Weiters die lebenden Statuen von Beeldje, Sbrindola, die Budapester Marionetten, der 3D-Künstler Toni Ortiz und der verrückte Clown Ale Risorio. Auch die beiden Gewinner des Wettbewerbs “cantieri in strada” Andrea Fidelio und die Gruppe Scatola Rossa sind dabei. Musikalisch bereichert wird das Festival unter anderen von GADJO musica und Eusebio Martinelli & Gypsy Abarth Band Ein Festivalprogramm zum staunen für jung und alt, wie immer abgerundet von einem reichhaltigen Rahmenprogramm: von der Eröffnungsparade über den LachWorkshop bis hin zu Flashmobs, einer Afterfestival-Party und anderen Überraschungen. Am Gastro-Stand wird für die leiblichen Genüsse der Besucher gesorgt, währen man am Info-Point alles wissenswerte über das Festival erfahren kann und sich auch das neue Asfaltart-T-shirt oder ein -Kissen kaufen kann. Das Asfaltart-Fieber schein nun auch die Nachbargemeinden infiziert zu haben: Algund hat sich für den Vorabend des Festival einige Künstler für seine Plätze ausgeliehen und auch Dorf Tirol wird am Montag nach Asfaltart das bunte Treiben mit Artisten des Festivals ausklingen lassen. Bereits am Sonntag hingegen können sich die Besucher des Gargazoner Freibads über eine künslerische Überraschung freuen. Organisiert wird das Festival vom Kunstverein Kallmünz in Zusammenarbeit mit Mairania 857, den Kaufleuten der Meraner Altstadtvereinigung, dem Verein Animativa und dem Teatro PraTiko.


asfaltart - das Programm Donnerstag 13.06.2013 ALGUND - Prefestival Kirchplatz und Dorfplatz 20-22 Uhr mit Saeed Fekri, Miss Minetti & SlapstickDuo

Freitag 14.06.2013 17.00 Uhr Point Ale Risorio 5 Gymnasien Meran Gymme 11 Beeldje 4 17.30 Uhr Bence Sarkadi 2 Saeed Fekri 9 Miss Minetti 8 OFF 16 18.00 Uhr Bombastic Orchestra 6 Markus Gimbel 4 OFF 15 18.30 Uhr Invasioni Lunari 4-3-2-1 Strange Comedy 9 TribalNeed 2 Beeldje 13 OFF 8 Toni Ortiz an allen drei Tagen 18 19.00 Uhr Point Gadjo Musica 12 Ludica Circo 5 Bence Sarkadi 16 Gregor Wollny 4 OFF 14 20.00 Uhr Miss Minetti 16 Andrea Fidelio 9 Markus Gimbel 12 OFF 6 Ore 20.30 Uhr Beeldje 3 Compagnia SlapstickDuo 10 Bence Sarkadi 2 Ale Risorio 4 OFF 8 21.00 Uhr Strange Comedy 15 Peter Weyel 5 Bombastic Orchestra 9 Gregor Wollny 12 OFF 2 21.30 Uhr La Sbrindola 8 Saeed Fekri 4 OFF 10 22.00 Uhr Solstix 5 TribalNeed 2 Invasioni Lunari 14-13-12-11-10-18 OFF 12 22.30 Uhr Tony Clifton Circus 15 Andrea Fidelio 9 Ludica Circo 5 OFF 4

23.00 Uhr Gadjo Musica Peter Weyel Tirasaru OFF 23.30 Uhr Solstix La Sbrindola OFF

Point 6 12 8 10 5 9 4

Samstag 15.06.2013 11.00 Uhr Point Invasioni Lunari 4-2-9-5-12-10 Bence Sarkadi 2 Saeed Fekri 4 OFF 6 11.30 Uhr Du & nichts 1-2-3-4 Flash Mob 5 Miss Minetti 9 Ale Risorio 10 OFF 8 12.00 Uhr Gregor Wollny 6 Gadjo Musica 12 Beeldje 2 OFF 16 12.30 Uhr Point Markus Gimbel 9 Bombastic Orchestra 4 OFF 8 13.00 Uhr Peter Weyel 10 TribalNeed 4 OFF 6 14.00 Uhr Schräge Vögel 2 Beeldje 13 OFF 6 OFF 8 OFF 9 OFF 16 15.00 Uhr Point Teatro del Bidone 19 Strange Comedy 16 Luca Tresoldi 12 Du & nichts 13-12-10 OFF 6 16.00 Uhr Compagnia SlapstickDuo 10 Schräge Vögel 2 La Sbrindola 6 Bence Sarkadi 16 OFF 9 17.00 Uhr Miss Minetti 12 Ale Risorio 9 Saeed Fekri 16 Beeldje 13 OFF 2 18.00 Uhr Markus Gimbel 9 Gregor Wollny 11

Invasioni Lunari 6-7-9-2-4 TribalNeed 14 Schräge Vögel 2 OFF 5 19.00 Uhr Du & nichts 18-10-11 Luca Tresoldi 12 Ludica Circo 5 Bence Sarkadi 2 Beeldje 4 OFF 16 20.00 Uhr Andrea Fidelio 9 Eusebio Martinelli & Gipsy Abarth Orkestar 5 Compagnia SlapstickDuo 10 OFF 6 21.00 Uhr Point Peter Weyel 4 Ludica Circo 5 Angels and Beans 7 OFF 12 21.30 Uhr Five Quartet Trio 15 Gadjo Musica Gastro Point Strange Comedy 9 Tirasaru 8 22.00 Uhr Compagnia Scatola Rossa 5 Invasioni Lunari 12-10-17-6 TribalNeed 2 Solstix 4 OFF 12 22.30 Uhr Bombastic Orchestra 9 La Sbrindola 8 22.45 Uhr Tony Clifton Circus 15 23.00 Uhr Solstix 4 OFF 12 23.15 Uhr Eusebio Martinelli & Gipsy Abarth Orkestar 5 Andrea Fidelio 9 23.30 Uhr Tirasaru 8 OFF 4

Sonntag 16.06.2013 11.00 Uhr Markus Gimbel Ludica Circo Teatro del Bidone OFF 11.30 Uhr Du & nichts Beeldje Gregor Wollny OFF 12.00 Uhr Bence Sarkadi Luca Tresoldi

Point 12 5 19 16 14-12-10 13 9 6 10 12

Ale Risorio 16 OFF 2 12.30 Uhr Peter Weyel 9 Invasioni Lunari 15-10-12-gastro OFF 14 13.00 Uhr Saeed Fekri 4 Miss Minetti 11 OFF 6 13.30 Uhr Strange Comedy 9 Beeldje 2 Bence Sarkadi 8 14.00 Uhr Andrea Fidelio 12 TribalNeed 14 Solstix 16 OFF 10 15.00 Uhr Du & nichts 14-12-10 Compagnia SlapstickDuo 10 Beeldje 13 Bombastic Orchestra 9 OFF 2 16.00 Uhr Gadjo Musica 6 Luca Tresoldi 12 Teatro del Bidone 19 Teatro Pratiko -Yoga della risata Parco Sissi La Sbrindola 9 OFF 10 17.00 Uhr Du & nichts 10-12-6-7-8 Gregor Wollny 4 Bence Sarkadi 9 Ale Risorio 6 OFF 16 18.00 Uhr Invasioni Lunari 16-13-5-4 Compagnia SlapstickDuo 10 Andrea Fidelio 12 Miss Minetti 6 La Sbrindola 16 OFF 9 19.00 Uhr Five Quartet Trio 15 Peter Weyel 11 Saeed Fekri 6 Gadjo Musica 9 TribalNeed 8 OFF 16 20.00 Uhr Invasioni Lunari 15-10-8-7 Ludica Circo 5 Bombastic Orchestra 4 Strange Comedy 12 Solstix 9 OFF 10 20.30 Uhr Eusebio Martinelli & Gipsy Abarth Orkestar gastro


Kleinkunst Eine kleine Vorschau: Das alles ist


10 | 11 Maiser Wochenblatt

Umwelt & Freizeit

Naturbad Gargazon: chlorfreies Wasser, Libellen & Kultur Das etwas andere Schwimmbad geht in die vierte Saison Das Naturbad Gargazon, mit über 100.000 Besuchern in drei Sommern, startet heuer in die vierte Saison und kann, neben den vielen Liebhabern und Gästen, auch eine stolze Libellenpopulation zu seinen Stammgästen zählen. Die natürliche Wasserreinigung hat sich bewährt, die Wasserwerte werden regelmäßig kontrolliert und kommuniziert. Auch kulturell hat sich das Naturbad im Rahmen des Kultursommers zu einem kleinen aber feinen Veranstaltungsort im Freien gemausert und bietet ein buntes Programm an Abendveranstaltungen. Das Naturbad: Heimat der Libellen, aber nicht nur Das Naturbad Gargazon ist vor allem in den vegetationsreichen Uferbereichen Lebensraum für Libellen und andere Kleintiere, die sich dort ansiedeln. In den letzten Jahren konnten zehn verschiedene Klein- und Großlibellenarten beobachtet und erhoben werden, die im und am Naturbad nach Mücken jagen, in der Sonne baden oder sich dort sogar fortpflanzen. So konnten u.a. Exemplare der Gemeinen sowie der Schwarzen Heidelibelle, der Becherjungfer, der Feuerlibelle, der Falkenlibelle, der Großen und Kleinen Königslibelle, der Großen Pechlibelle sowie der Hufeisen Azurjunger beobachtet werden. Es lohnt sich diese Tiere eingehender zu beobachten. Sie sind weder gefährlich, noch stechen sie! Das Naturbad: Wasserqualität ohne Chemie Naturbadeteiche, so wie auch das Naturbad in Gargazon, sind „Schwimmbäder“, bei denen keine Chemikalien für die Aufbereitung des Wassers verwendet werden. Diese erfolgt einerseits durch biologische Prozesse, ähnlich wie in den Seen und andererseits durch Filtration und technische Einrichtungen. Die Überwachung der Hygiene wird von einem Beschluss der Landesregierung geregelt und von der Gemeinde Gargazon selbst in Form von Eigenkontrollen als auch vom Gesundheitsbezirk durchgeführt. Die Ergebnisse der Eigenkontrollen werden für alle interessierten Badegäste regelmäßig vor Ort und auf der Internetseite des Naturbades veröffentlicht.

Das Naturbad Gargazon - Foto Georg Mayr Der Kultursommer im Naturbad Zwischen 26. Juni und 7. August 2013 werden Konzerte, eine spannende Multimedia-Show und ein Kabarett im stimmungsvollen Rahmen geboten. Nähere Informationen unter www.naturbad-gargazon.it Das Naturbad Gargazon bleibt täglich zwischen 10.00 und 19.00 Uhr geöffnet. Vom 14. Juni bis einschließlich 23. August bleibt das Bad dienstags

und freitags bis 20.00 Uhr geöffnet. Die Preise im Naturbad Gargazon bleiben im Vergleich zum Vorjahr unverändert. Besonders interessant und viel genutzt wird die Nachmittagskarte, welche bereits ab 16.00 Uhr den Eintritt ins Naturbad Gargazon zum Preis von Euro 2,00 für Kinder, von Euro 4,50 für Erwachsene und von Euro 12,00 für Familien ermöglicht.

Im Ristorante Lido ‘84 in Fasano, einem kleinen Dorf am Gardasee, haben wir am Sonntag, den 2. Juni zu Mittag gegessen. Wir möchten uns auf diesem Wege bei Signora Gloria Galvani für die Gastfreundschaft bedanken und Ihre gute Küche weiterempfehlen. Maria und Philipp

Hintergrund: Bei einem Ausflug zum Gardasee haben die beiden jungen Leute in diesem Restaurant zu Mittag gegessen. Als sie dann ihre Rechnung bezahlen wollten, kam die Chefin und sagte: Ihr seid so jung und heute ist Feiertag (Tag der Rupublik) - ihr seid meine Gäste!


Vor 100 Jahren

Aus dem Kurbezirk Meran-Mais und Umgebung Aus: Maiser Wochenblatt vom 06. Juni 1913 Der Meraner Maurerstreik beendet. Am Samstag abends gelang es endlich, unter Intervention eines Vertreters der zentrale der Maurer Österreichs, eine Einigung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern auf Grund eines vier Jahre gültigen Vertrages und einer Erhöhung des Stundenlohnes herbeizuführen. Die Aufbesserung beträgt im ersten Jahre 2 Heller, im zweiten 3 Heller, im dritten und vierten Jahre je 2 Heller per Stunde. Die Arbeit wurde am Montag früh aufgenommen. Der christlich-deutsche Turnverein Meran veranstaltet am Sonntag, den 8. Juni im Marchetti-Garten, sein erstes Gründungsfest. Das Programm ist sehr reichhaltig: Doppelkonzert der Bürgerkapelle und einer Damenkapelle, turnerische Aufführungen usw. Nach 11 Uhr Tanz. Tätigkeitsbericht der I. Meraner Wachund Schließgesellschaft, Inhaber H. Obrist, vom Monat Mai 1913. Haustüren, Hof- und Gartengitter offen gefunden und geschlossen wurden 90, Garage-, Magazin- und Nebentüren offen gefunden 14; Geschäfts- und Bureautüren offen gefunden 10; Auslagekästen und Rollladen offen gefunden 8; Fenster und Balkontüren offen gefunden 110; fremde Personen aus Gärten, Hofräumen und Besitzungen verwiesen 28; Was-

serrohrbrüche und offene Hahnen gemeldet 10; in Gärten und Objekten gefundene Gegenstände wurden abgegeben 12. Als Zuave aufgebahrt. Der kürzlich in Meran verstorbene Hafnermeister Johann Bocksberger hatte im Jahre 1870 in der päpstlichen Armee als Zuave gedient und die Uniform als solcher durch sein ganzes späteres Leben aufbewahrt. Seinem Wunsche gemäß wurde Bocksberger in der Zuavenuniform aufgebahrt und wurde mit derselben auch begraben. Ein Weiberkampf auf der Straße. Diese Woche gerieten nachmittags zwei Weiber auf der Reichsstraße in Untermais vor Villa Gubertsheim aus irgendeinem Anlasse in einen heftigen Streit, der schließlich zu Tätlichkeiten ausartete. Die beiden Vertreter des zarten Geschlechtes suchten sich gegenseitig mit Schimpfworten zu überbieten und schrien dabei derart, dass sich alsbald viele Zuschauer ansammelten. Schließlich gerieten sich die beiden Weiber in die Haare und ließen einen Teil derselben auf dem Schauplatze zurück. Sie stürmten dann in den in der Nähe befindlichen Bäckerladen, wo sie sich überdies mit Ohrfeigen traktierten. Endlich fand sich ein Friedensengel in Gestalt eines handfesten Mannes und trennte die beiden Erzürnten. Erbaulich sind derartige Vorfälle jedenfalls nicht.

Hütteneröffnung. Sonntag, den 8. Juni, findet die Eröffnung der Ifingerhütte statt. Die Hütte bleibt von diesem Tage an bewirtschaftet, wird jedoch bis zum Bau des neuen Unterkunftshauses nur an Sonn- und Feiertagen offen gehalten. Sollten an den Wochentagen Partien unternommen werden, so ist der Schlüssel zur Hütte beim Hüttenwart Rongg, Wasserlauben 33,2. Stock, zu jeder Zeit erhältlich. Beschädigung eines Elektizitätswerkes. Aus St. Leonhard schreibt man uns: Am 2. ds. abends drang in das elektrische Werk in St. Leonhard (Besitzer Vinzins Mader) Wasser ein und beschädigte die Maschinen derart, dass der Betrieb eingestellt werden musste und St. Leonhard nun ohne elektrisches Licht ist. Das Wasser kam von den oberhalb des Werkesgelegenen Wiesen, wo gewässert wurde. Es hätte durch einen Kanal durchfließen sollen, welcher jedoch verstopft war. Zu Tode gedrückt. Am Sonntag fuhr das Lastautomobil des Postmeisters Peer in Neuspondinig in dem Momente, als der Chaufer eine Decke richtete, so schief an den Straßenrand, dass der Begleiter herausgeschleudert und zwischen dem Auto und einer Telefaphenstange derart eingezwängt wurde, dass ihm die Gedärme heraustraten und er bald daruf starb. Das Auto wurde schwer beschädigt.

Heimatpflegeverein Untermais Kleindenkmäler in Untermais, Freiberg und Sinich Katzensteinstraße: Kleindenkmal Nr. 02 Bilderarchiv: Bilder unter Nr. 246 Art des Denkmals: Fassadenmalerei Lage des Denkmals: Katzensteinstraße 31, Bezirksschießstand, Westseite der Fassade Beschreibung des Denkmals: Graffito vom Meraner Künstler Franz Lenhart geschaffen, das drei in den Freiheitskampf ziehende Generationen (Großvater, Vater und Sohn) darstellt.

In der Bildmitte das Graffito von Lenhart an der Westfassade des Bezirksschießstandes von Meran


12 | 13 Maiser Wochenblatt

Historische Rückblende Kurioses und Interessantes aus dem Meraner Stadtarchiv

Fressolympiade

Ein gewisser Herr Albert Zanetta berichtet uns von einer einzigartigen Fressolympiade in Meran. An einem schönen Herbsttag des Jahres 1883, und zwar am 30 September, feierte nämlich Michael, der Sohn des Mathias Angerer, Besitzer des Gasthauses zum „goldenen Kreuz“ in der Postgasse, der heutigen Leonardo da Vinci - Straße, seine erste heilige Messe. Zu diesem Anlass waren hundert Gäste zum Festmahl geladen worden. Das Mammutmenü setzte sich folgendermaßen zusammen: 1. Braune Suppe mit Schöberln, Henne und Würstlein 2. Schinken und Kren, garniert mit Aspik 3. Fisch, garniert mit harten Eiern 4. gebackene Hühner mit Kompott 5. Rindfleisch mit gelben Rüben und Kohlrabi 6. Gemischte Torte mit Sulz 7. Hasenbraten und Spanisches 8. Rehbraten mit Quittenmus 9. Entenbraten, grüner Salat und gemischtes Kompott 10. Semmelkoch mit Vanilleschokolade 11. Zunge mit Kraut 12. Torten mit Vanillecreme 13 gewickelte Kalbsbrust in Fischsud 14. Karnertorte 15. Indian (Truthahn) mit gemischtem Salat 16. Früchte aller Art 17. Kaffee Zanetta schreibt abschließend: „Bezüglich der 100 Festgäste drängen sich unwillkürlich noch zwei Fragen auf: Wie lange mögen sie wohl gebraucht haben, um sich auf dieser Fressolympiade

Ansichtskarte: Stadtmuseum Meran, Inv. Nr. 17858.49, Meran Pfarrplatz, Gasthaus Raffl und Gasthaus zum goldenen Kreuz, undatiert

durch diesen Riesenberg von Speisen durchzufressen und wie haben sie das überhaupt zustande gebracht? Was das letztere anbelangt, so können wir uns nur denken, dass unter diesen 100 Festgästen sehr viel klassisch gebildete Männlein dabei waren, die schon im Gymnasium auf dem Rennweg gelernt hatten, wie die edlen Römer bei solchen Fressgelagen von den Pfauenfedern allerpraktischsten Gebrauch machten. Es entzieht sich

Weitere Informationen: Stadtarchiv/Stadtmuseum Meran, Passeirergasse 7; Tel. 0473-270038, archiv@gemeinde.meran.bz.it

Wenn Ihre Werbung Erfolg bringen soll: Ihr Werbeberater für‘s Maiser Wochenblatt berät Sie gerne. Robert Bernard: 338 - 303 7466

Entdecke die Vielfalt: Natur gestalten! Dieses, zu unserem schönen Land passende Thema, war das Motto des 43. Raiffeisen Jugendwettbewerbs an welchem sich südtirolweit über 10.000 Schüler beteiligten. Mehr als 200 junge Künstlerinnen und Künstler der Grund- und Mittelschulen von Meran und Hafling haben bei der Raiffeisenkasse Meran ihre originellen Kunstwerke abgegeben und durch eine dreiköpfigen Jury wurden dann die Gewinner den einzelnen Kategorien ermittelt. Am 22. Mai 2013 organisierte daher die Meraner Bank im Hauptsitz in der Freiheitsstrasse die Preisverteilung, zu welcher die Gewinnerinnen und Gewinner mit ihren Lehrern, El-

tern, Großeltern und Freunden eingeladen wurden. Die 15 prämierten Schülerinnen und Schüler und die 3 Gewinner aus dem Pastor Angelicus konnten sich über tolle Sachpreise freuen. Die ausgezeichneten Zeichnungen hängen noch bis zum 10. Juni 2013 in der Schalterhalle im Hauptsitz aus.

unserem Urteil, wie an jenem Tage die „Retiraden“ im „goldenen Kreuz“ ausgesehen haben mögen. Der Rest ist Schweigen und Bedauern mit den armen Mägden, die nach diesem Riesenmahle die schwere Aufgabe hatten, wieder Ordnung zu machen.“


Fronleichnam

Bilder von Fronleichnam in Untermais und Schenna


Maiser Service Blatt

Kleinanzeigen, Veranstaltungen, Termine, Tipps und Infos

service@wochenblatt.it - Tel. 0473-491 505 - Fax: 0473-491 503 - service@wochenblatt.it

Kleinanzeiger BIETE ARBEIT  Südtiroler sucht Geschäftspartner zum Aufbau eines internationalen Geschäftes. Keine Investitionen, kein Risiko. Voraussetzungen sind gute Kenntnis der deutschen und italienischen Sprache sowie guter Umgang mit Menschen. ............................................. Tel. 342-7963212  Hydrauliker oder Hydrauliker-Lehrling, fleißig und flexibel für überregional tätigen Fachbetrieb gesucht. ............... Tel. 0473-568034 oder 335-7218550  Vertreter oder Mitarbeiter/innen in den Sektoren Eisenwarenhandlung, Papierhandlung, Tabaktrafiken, jede Art von Handel, südtirolweit gesucht. ............................................. Tel. 335-6465660  Suche Fahrer für LKW mit Kran, Führerscheinklasse C ...............................Tel. 335-8054010  Verkäuferin in Teilzeit (20Std.) für 3 x Nachmittag und Samstag Vormittag für den Detailverkauf von Fleisch und Wurstwaren gesucht. ............. Tel. 0473-443095 oder 335-77049111 FAHRZEUGE  VW Lupo rot, BJ 2000, 1400 TD, in bestem Zustand, € 1.350,00 (ideal für FührerscheinNeulinge .......................... Tel. 338-6277044  Renault Kangoo Baujahr 2000, Kilometerstand 320.000; Klimaanlage, Zentralverriegelung, neuwertige Reifen um 300 Euro zu verkaufen ......................................... Tel. 333-9904596  Scooter 150 in bestem Zustand günstig zu verkaufen / Piaggo Zipp 50, guter Zustand zu verkaufen ..................Tel. 339-8438509 / 329-0186424 IMMOBILIEN  Verkaufe Obstwiese 2800 m2 Untermais/ Hagen. Nur seriöse Angebote ... hagenfink@yahoo.de oder Tel. 349-5284689

SUCHE ARBEIT  17jährige aus Lana sucht Sommerjob als Kinderbetreuerin (4 – 11 Jahre). Spricht deutsch, italienisch, englisch, französisch, besucht das Humanistische Gymnasium, ist Jungscharleiterin, tanzt Ballett, reitet und liebt den Umgang mit Kindern. ............................................. Tel. 366-1168680  Eine Studentin aus Meran sucht ab Juli eine Arbeit ............................................. Tel. 340-3012942  Fleißige Studentin mit Erfahrung sucht ab Juli bis Ende September einen Sommerjob ............................................. Tel. 328-3511004  Biete Malerarbeit: 1 Zimmer 100 Euro, Küche und Gang 150 Euro, Weiteres auf Nachfrage ............................................. Tel. 339-1012849  40 Jahre alter Einheimischer sucht Arbeit jeglicher Art. Raum Bozen, Burggrafenamt, Meran. Bin flexibel und zuverlässig. ............................................. Tel. 339-6048158  Einheimische Frau übernimmt Bügelarbeiten evtl. mit Abholservice ............................................. Tel. 333-2710729  17-jährige Studentin aus Meran mit sehr guten Sprachkenntnissen (FOS Touristik und Fremdsprachen) sucht Sommerjob für Juli und August .................... Tel. 333-6742626 mittags/abends  Eine Frau aus Meran übernimmt Reinigungsarbeiten ............................................. Tel. 347-2894479  Eine Frau aus Meran übernimmt Näharbeiten jegliche Art ............................................. Tel. 347-2894479  19 jährige Oberschulabsolventin bietet Kinderbetreuung oder Babysitterdienst für die Sommermonate bis Ende September. ............................................. Tel. 338-6611068  16 jährige aus Meran, sucht Sommerjob. Besucht das Sprachengymnasium, ist perfekt zweisprachig. ............................................. Tel. 0473-230430

Wir reparieren Groß- + Kleinuhren in unserer eigenen Werkstätte. Goldstube Furlan in Schenna Tel. 0473-945991 TIERE  4 Bienenvölker samt Schleuder und Zubehör in Untermais zu verkaufen. ............................................. Tel. 0473-211237 VERSCHIEDENES  Tischlerarbeiten - Einrichtungen, Möbel nach Maß jeder Art, kurzfristig lieferbar. Ergänzungen, Änderungen, Reparaturen bestehender Möbel, Restaurierungen. Karbacher Innenausbau - Meran ............................................. Tel. 0473-237407  Suche kleine Flächen in Schaufenstern von Geschäften usw. zu mieten. ............................................. Tel. 342-7963212 ZU KAUFEN GESUCHT  Suche eine kleine Komode mit Schubladen, einen Diwan und ein gut erhaltenes Damenfahrrad, auch Graziella. ............................................. Tel. 0473-443501  Suche Allerlei für Flohmarkt ............................................. Tel. 339-2547624  Altes Werkzeug gesucht ............................................. Tel. 333-1890214 ZU MIETEN GESUCHT  Wohnung gesucht, ca. 60-70m², Zone MeranAlgund. Vorzugshalber 1oder 2 Schlafzimmer plus Wohnzimmer ............................................. Tel. 366-7012249  Suche 3-4 Zimmer Wohnung in Meran, Raum Obermais zu mieten ............................................. Tel. 335-6465660  Suche für das Schuljahr 2013-2014 Kleinwohnung - Zimmer mit Kochgelegenheit od. Zimmer in WG in Meran zu mieten ............................................. Tel. 347-0165734 ZU VERKAUFEN  Sehr gut erhaltener Wohnzimmerschrank mit dazu passendem Couchtisch um 300 € und Holzherd 60 x 80 cm um 80 € zu verkaufen ............................................. Tel. 348-3928606  Feichtene Zaunlatten (4 Meter) und Keschtbamene Zaunstecken zu verkaufen ............................................. Tel. 348-3644268  Verkaufe gut erhaltenen weißen Kleiderschrank mit Schiebetüren: Länge 2,80, Höhe 2,60 und Breite 60 cm ............................................. Tel. 338-8215682  Entsafter, wie neu, mit komplettem Zubehör zu verkaufen ................................. Tel. 0473-426747 abends


Ihre Kleinanzeige können Sie bequem im Internet aufgeben: www.wochenblatt.it (unter Formulare)

 elektrischer, neuwertiger Tischgrill, ideal für das Grillen auf dem Balkon ................................. Tel. 0473-426747 abends  Trachtenanzug schwarz, Größe 50 um € 49.- zu verkaufen. ............................................. Tel. 0473-440455  neuwertige Fußballschuhe Puma Esito Größe 40 um € 20.- zu verkaufen. ............................................. Tel. 0473-440455  Verkaufe kleinen Holzofen H70xB40xT25 um 50 €, 4 Mann Zelt 7 Jahre alt Guerrino Farbe blau sehr leicht und einfach aufzubauen (Neupreis 470 €) um 180 €, Gasherd Ariston 3 Flammen 1Elektroplatte mit elektrischem Backrohr um 150 € ............................................. Tel. 347-2607968  Verkaufe Tischfuß aus Schmiedeeisen Basis 100x50, Tischplatte 120x80 Höhe 75 um 50 €, ein Damen und Herrenrad mit Schaltung um jeweils 60 € ............................................. Tel. 0473-449949  Fahrradanhänger Chariot Cougar für 2 Kinder, inkl. Buggyset, Joggingset, 2 Anhängekupplungen und Babysitz zu verkaufen. Der Anhänger ist sehr gut gefedert und auch gut als Kinderwagen geeignet. Modell 2010 in sehr gutem Zustand. Preis : 850,00.- Euro ............................................. Tel. 349-5700832  Verkaufe Jungenkleidung von Größe 68-98/104 und Mädchensachen Größe 68-80. Bodys, Pullover, T-Shirts, Hosen, Trainer, Socken, Kappen, Mädchenschuhe ... 1-5 €. ............................................. Tel. 348-3933417  Wegen Wohnungsauflösung verschiedene Möbel günstig zu verkaufen (Schlafzimmer, Kinderzimmer, Wohnzimmer, Tisch, Eckbank, 4 Stühle usw.) .................... Tel. 348-6742626 mittags/abends  Verkaufe antike Möbel und Bilder ............................................. Tel. 339-2690132  Babybjörn Babytrage Miracle Soft Cotton (2012) inkl. Lätzchen um 65,00 € zu verkaufen. ............................................. Tel. 335-5211314  Eine Rutsche und eine Gitarre zu verkaufen. ............................................. Tel. 347-2894479  Alter Gasherd mit vier Kochfeldern und Elektrobackrohr in Untermais günstig abzugeben. ............................................. Tel. 0473-211237

 Komplettes Kinderzimmer (mit Stockbett, zwei Schränken, Schreibtisch usw.) wegen Umzug dringend abzugeben. Farbe hellblau u. braun. Interessanter Preis. Waschmaschine Bosch Classixx 5, erst im März 2013 neu gekauft, noch mit gültiger Garantie, wegen Umzug zu verkaufen. ............................................. Tel. 340-8366683  Nokia Lumia 610 neu umständehalber um 120 € zu verkaufen ............................................. Tel. 339-4470828  Babybekleidung und Bedarf für die ersten 2 Jahre, Sterilisator, Spielsachen usw. günstig abzugeben ............................................. Tel. 333-9904596  Elektrische Dachfenster: 1m x 1,40 m / 1m x 1,35m / 1 kleiner Holzherd / 1 Elektroherd / 1 Heimfahrrad / 1 kleiner Tisch / 1 Damen Fahrrad ............................................. Tel. 338-3874964  Fixtelefongerät für Hör- und Sehbehinderte – neuwertig - zum halben Preis abzugeben. ................................. Tel. 340-3810754 abends  Fadenmäher neu und Rasenmäher mit Antrieb zu verkaufen ..................... Tel. 339-8438509 / 329-0186424

Maiser Wochenblatt

Kleinanzeigen schon um

0,00 €! ZU VERMIETEN  Sonnige, teilmöblierte Zweizimmerwohnung mit Garagenstellplatz in Meran an Einheimische zu vermieten. ................................. Tel. 340-3810754 abends  Große 4-Zimmerwohnung nähe Krankenhaus, 150 qm und Garage, ab Herbst an Einheimische zu vermieten. ............................................. Tel. 349-0747246  Garage in der Franziskusstr. und in Obermais Kond. Nido zu vermieten. 100 qm großes Magazin in der K. Wolfstr. geeignet für Flohmarksachen zu vermieten. 400 qm großes Geschäftslokal Ecke K. Wolfstr. - O. Huberstr. (ex LD) mit 16 Parkplätzen zu vermieten.

REGLEMENT

Annahmeschluss für Kleinanzeigen ist der jeweilige Freitag vor dem Erscheinungsdatum (= Redaktionsschluss). Nach diesem Termin eingehende Anzeigen werden erst in der nächsten Ausgabe publiziert.

Unvollständige Anzeigen werden nicht veröffentlicht. Das Maiser Wochenblatt ist nicht verantwortlich für Herkunft, Inhalt, Qualität und Wahrheitsgehalt der Anzeigen. Es hat das Recht, Anzeigen zu überarbeiten, zu kürzen oder umzustellen. Es übernimmt keine Garantie für Erscheinen und Platzierung. Das Maiser Wochenblatt behält sich vor, Anzeigen, deren Inhalt gegen das Gesetz verstößt oder nicht dem Charakter des Maiser Wochenblattes entspricht, nicht zu veröffentlichen. Die Kleinanzeigen sind nur für die private Nutzung kostenlos, gewerbliche Nutzung sowie Anzeigen zum Zweck des Anund Verkaufs von Immobilien sind auch für Private kostenpflichtig. Pro Ausgabe ist nur eine Kleinanzeige zulässig und pro Kleinanzeige dürfen maximal drei Artikel zum Kauf angeboten werden. Zu bezahlende Anzeigen müssen mindestens zehn Wörter umfassen, pro Wort werden zwei Euro berechnet.

Eventuell auch als Gemeinschftsbüro, Gemeinschaftspraxis oder Fitnesszentrum geeignet. ............................................. Tel. 333-2447878  Vermiete 5-Zimmerwohnung 110 qm netto in Meran, Leopardistraße Nr. 44 ............................................. Tel. 339-2690132  Vermiete ab Juli 1,5 Zimmerwohnung (Dachgeschoss) mit Südbalkon in ruhiger Lage in Untermais. Kaltmiete: 510 Euro inkl. Kellerabteil und Autoabstellplatz. ........... info@augsten.it oder Tel. 0473-233116  Schöne helle 3 Zimmerwohnung mit Balkon an ruhiges Paar zu vermieten. (750 Euro/Monat) ............................................. Tel. 335-6504444  Garage in Untermais, Totistraße, ca. 15m², 80 Euro/Monat, zu vermieten. ............................................. Tel. 0472-547187  2 Zimmerwohnung in Untermais an alleinstehende, ältere einheimische Person zu vermieten. ...... Tel. 334-9410339 zwischen 10 und 12 Uhr  Kleines App. für eine ältere Person, möbliert, im Grünen(Obermais-Lazag) zu vermieten ............................................. Tel. 338-3874964  4 Zimmerwohnung mit Autoabstellplatz am Schlehdorfweg an Einheimische zu vermieten. ............................................. Tel. 333-7744191 ZU VERSCHENKEN  Eine Hundehütte zu verschenken. ............................................. Tel. 347-2894479


Maiser Service Blatt im Maiser Wochenblatt Ausgabe 12 vom 07. Juni 2013

juni Di. 04. 20:30 Uhr

Mi. 05. 20:30 Uhr

Do. 06. 20:30 Uhr

Fr. 07. 20:30 Uhr

Sa. 08. 20:30 Uhr

So. 09. 20:30 Uhr

Mio Marito / Mein Mann

von Dacia Maraini Premiere mit: Paola Bonesi, Patrizia Pfeifer Regie: Rudolf Ladurner Kostüme: Katharina Marth Maske: Gudrun Pichler Bühnenbau: Robert Reinstadler

Mio Marito / Mein Mann von Dacia Maraini

Mio Marito / Mein Mann von Dacia Maraini

Mio Marito / Mein Mann von Dacia Maraini

Mio Marito / Mein Mann von Dacia Maraini

Mio Marito / Mein Mann von Dacia Maraini

Mio Marito/Mein Mann Dacia Maraini erzählt diese unerhörten Geschichten in leichtem, selbstverständlichem Plauderton. Die Männer in ihren Geschichten sind Nichtsnutze, Spinner, Schwächlinge oder Betrüger. Doch die Frauen kommen nicht viel besser weg: sie sind entweder Übermütter oder willenlose Wesen. Mit feiner Ironie erzählt sie von diesen trostlosen Gestalten, sie übertreibt gnadenlos, überzeichnet ihre Klischeefiguren bis auf das Äußerste, zeigt kein Mitleid mit dem traurigen Alltag ihrer Figuren.

Diensthabende Apotheken Öffnungszeiten: Mo - Fr 08:30 - 12:30 / 15:30 - 19:00 Uhr

Sa: 08:30 - 12:30 Uhr. Nachtdienst: ab 08:30 Uhr, 24 Stunden durchgehend Tag

Apotheke

Adresse

Telefon

Fr. 07.06.2013 Drusus Apotheke Rennweg 58 0473-236 357 Sa. 08.06.2013 Bayrische Hof Apotheke Lauben 76 0473-231 155 So. 09.06.2013 Salus Apotheke Piavestr. 36/A 0473-236 606 Mo. 10.06.2013 St. Georg Apotheke Dantestr. 10 0473-237 677 Di. 11.06.2013 Central Apotheke Mühlgraben 6 0473-236 826 Mi. 12.06.2013 Madonna Apotheke Freiheitsstr. 123 0473-449 552 Do. 13.06.2013 Apotheke Untermais Romstr. 118 0473-236 144 Fr. 14.06.2013 Salus Apotheke Piavestr. 36/A 0473-236 606 Sa. 15.06.2013 Drusus Apotheke Rennweg 58 0473-236 357 So. 16.06.2013 Bayrische Hof Apotheke Lauben 76 0473-231 155 Mo. 17.06.2013 St. Damian Apotheke Klosterstr. 53 0473-447 545 Di. 18.06.2013 St. Georg Apotheke Dantestr. 10 0473-237 677 Mi. 19.06.2013 Central Apotheke Mühlgraben 6 0473-236 826 Do. 20.06.2013 Madonna Apotheke Freiheitsstr. 123 0473-449 552 Fr. 21.06.2013 Apotheke Untermais Romstr. 118 0473-236 144 Sa. 22.06.2013 Salus Apotheke Piavestr. 36/A 0473-236 606 So. 23.06.2013 Drusus Apotheke Rennweg 58 0473-236 357 Alle weiteren Turnusdienste finden Sie unter www.provinz.bz.it/apotheken

Patrizia Pfeifer, Paola Bonesi, Foto Tida


Maiser Service Blatt im Maiser Wochenblatt Ausgabe 12 vom 07. Juni 2013

Termine & Infos Mittwoch, 12. Juni 2013 Wanderung in St. Martin am Kofel Sonntag, 16. Juni 2013 Dreizinnen-Rundwanderung Sonntag, 23. Juni 2013 Hirzelweg am Fuße des Rosengarten Anmeldungen bei: Siegfried Gufler Tel. 333-5467 100 oder im KVW Bezirksbüro Meran Tel. 0473-220381

AVS Sektion Meran Donnerstag, 13. Juni 2013 „Geh mit“ – Wanderung: Malga Flavona – Passo Termoncello (5 ½ Stunden Gehzeit) Anmeldungen und Informationen bei: AVS-Sektion Meran 39012 Meran, G.-Galilei-Str. 45 Tel. 0473-237134

„Der hölzerne Rudolf“ Theater Fr., 07. Juni – 21:00 Uhr Komödie in drei Akten – Maiser Bühne Freiwillige Spende Förderverein Lights of Africa

„Coro Concordia“ Do., 20. Juni – 21:00 Uhr Chorkonzert Freiwillige Spende Förderverein Palliative Care

„Underwoods World Music Guitar“ Mi., 12. Juni – 21:00 Uhr Andreas Unterholzner Gitarre Freiwillige Spende Förderverein Lights of Africa

„MundART im Klanggarten“ So., 23. Juni – 15:30 Uhr Mundartlesung Musik Maria Sulzer & Helmuth Gruber Freiwillige Spende Förderverein Palliative Care

„Zancaband“ mit Musik von Eros Ramazzotti Sa., 15. Juni – 21:00 Uhr Popkonzert der Zancaband Freiwillige Spende Förderverein Palliative Care

„Notte della poesia“ Lesung & Musik Mi., 26. Juni – 21:00 Uhr Von und mit Lino Pasquale Cacciapaglia, Richard J. Sigmund, Roberto Federico Freiwillige Spende Förderverein Lights of Africa

„Nacht der Celli“ Sa., 29. Juni – 21:00 Uhr Cellokonzert mit Johannes Höhn, Nathan Chizzali, Roland Mitterer, Matteo Bodini Freiwillige Spende Förderverein Lights of Africa „Burggräfl er Stubenmusi“ Do., 04. Juli – 21:00 Uhr mit Hans Lanz, Margareth Lanz Plank, Johann Götsch Freiwillige Spende Förderverein Palliative Care „A Liadl, a Jodler, a Reim“ So., 28. Juli – 15:30 Uhr Gaulsänger LANA Freiwillige Spende Förderverein Palliative Care


18 | 19 Maiser Wochenblatt

Kultur

Einladung zur Bilderausstellung

Irene Krause - Mimi Mock - Miriam Paluselli - Nanni Schroffenegger Eröffnung Dienstag 11.06.2013 - 20 Uhr Öffnungszeiten 12.06.2013 - 09.07.2013, S0 - FR von 10 bis 17 Uhr Pavillon Privatklinik Martinsbrunn Meran / Gratsch, Laurinstr. 70

Ausstellung „Crisis“ im Kunsthaus Meran Warum in die Ferne sehen, wenn das Problem so nahe liegt? Junge Künstlerinnen drücken ihre Ängste zur Weltwirtschaftskrise durch die Kunst aus. Am 28. Mai eröffnete das Kunsthaus Meran eine Ausstellung der heurigen Maturaklasse 5 D des Kunstgymnasiums Meran, in welcher zwanzig Schülerinnen in verschiedensten Ausdrucksformen Werke zum Thema „Crisis“ zeigen. Tag für Tag werden unsere Studentinnen und Studenten mit Bildern und Nachrichten zur aktuellen Krise überflutet: auch die Jugendlichen in Südtirol machen sich Sorgen um die Zukunft. Die Krise hat mannigfaltige Ausdrucksformen: Finanzkrise, Krise des Kapitalismus, Energiekrise, Klimaveränderung, Krise des Arbeitsmarktes, Bildungskrise, … Für all diese „Krisen“ gibt es Verantwortliche. Da das Wort Krise aus dem Griechischen stammt und „Gericht“ heißt, legen unsere Studierenden Wert darauf, dass all die Mächtigen, die für dieses Desaster verantwortlich sind, vom „Gericht“ zur Rechenschaft gezogen werden müssten. Da die Leiterin des Kunsthauses in Meran, Frau Herta Torggler, bereits seit Jahren darum bemüht ist, ihr international renommiertes Haus auch den Jugendlichen zu öffnen, haben die Schülerinnen und ihr Kunstprofessor Ulrich Egger diese Gelegenheit wahrgenommen und möchten durch ihre Werke die Verantwortlichen der Krise „vor Gericht bringen“. Die Kunstwerke der Schülerinnen können sich sehen lassen. Unter den ausgestellten Werken sind Porträts von Silvio Berlusconi und Angela Merkel, Bilder über Armut und Soldatenkinder, zerstörte Häuser und Bettler. Die intensive Auseinandersetzung in der Schule mit den unterschiedlichsten Kunstformen des 20. Jahrhunderts kamen den Schülerinnen in ihrer künstlerischen Entfaltung sehr entgegen, so dass die un-

terschiedlichsten Arbeiten entstanden sind. Ausgestellt werden altmeisterlichen Porträtbilder, Fotoarbeiten, Frottagebilder, Skulpturen, Rauminstallationen u.a. Die Schülerinnen haben sich nicht nur in der Schule, sondern auch Zuhause intensiv mit dem Thema Krise auseinandergesetzt und sind dadurch nicht nur dem Thema näher gekommen, sondern konnten auch ihre künstlerischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, sowie ihren Ideenreichtum unter Beweis stellen. Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 – 18 Uhr der Öffentlichkeit zugänglich. Führungen durch die Ausstellung mit Schülerinnen sind nach telefonischer Anmeldung unter der Telefonnr. 0473 230020 von 9 – 12 Uhr möglich.

Eines der Ausstellungsobjekte von Oriana Striebeck


Kindergarten

Feier zur Erweiterung der Kindergarten-Küche St. Georg Am Freitag, den 24. Mai 2013 fand im Kindergarten St. Georg/Obermais eine Feier zum Abschluss der Erweiterung der Küche statt. Ein kleiner Rückblick: Im Jahr 2009 wurde hier im Kindergarten St. Georg eine zusätzliche Sektion eröffnet: die Gruppe sechs. Mit dieser Erweiterung wurde nach jahrelangem Hin und Her endlich eine Lösung gefunden, die Platznot zu lindern. Für die Kinder war jetzt genügend Platz im Kindergarten, aber durch die Aufstockung um 25 Kinder sind die Küchenräume für die geforderten täglichen 180 Mahlzeiten zu klein geworden. Der Verein setzte sich deswegen schon nach kurzer Zeit mit der Gemeinde Meran zusammen, um ein Projekt zur Erweiterung der Küche aus zuarbeiten. Nach einigem Zögern wurde durch den Einsatz der zuständigen Personen in der Gemeinde das Projekt für gut geheißen und genehmigt. Da auch noch die Finanzierung zugesichert wurde, konnte mit dem Umbau und der Erweiterung begonnen werden. Die Küche wurde baulich vergrößert, sämtliche Anschlüsse erneuert und den gesetzlichen Normen angepasst. Im Rahmen der Erweiterung wurden auch zwei Kühlzellen, ein Kombidämpfer und ein neuer Herdblock angekauft. Täglich werden für die Kinder und die pädagogischen Fachkräfte im deutschen und italienischen Kindergarten ca. 180 Mahlzeiten gekocht. In Obermais gibt es sechs Sektionen im deutschen Kindergarten, der vom Verein St. Georg geführt wird und eine italienische Sektion als Gemeindekindergarten. Beim Einkauf der Lebensmittel wird besonders auf frische regionale Produkte geachtet. Auch der Eingangsbereich zum Kindergarten wurde verändert, das Eingangsgitter wurde zurückversetzt und ein Durchgang zum Haus Maiense geschaffen, wo jetzt der Parkplatz vorübergehen benützt werden darf. Der Obmann Alfred Furlan (Bild rechts unten) bedankte sich bei Assessor Gurschler für die Realisierung des gesamten Projektes. Auch die Kinder haben sich auf diese Feier vorbereitet und mit den pädagogischen Fachkräften passende und lustige Lieder und Gedichte ausgedacht. Assessor Luis Gurschler betonte noch einmal die Notwendigkeit der Investition von ca. € 130.000, da die Erweiterung der Küche durch die steigen-

den Kinderzahlen unumgänglich gewesen sei. Die erweiterte Küche mit den neuen Geräten erfülle nun die geltenden Bestimmungen. Nach den Grußworten der geladenen Gäste klang die Feier bei einem Umtrunk gemütlich aus.


20 | 21 Maiser Wochenblatt

Informationen

Nächtlicher Harndrang? Immer abklären lassen!

PR-Info

Wer nachts regelmäßig mehr als zweimal auf Toilette muss, sollte das abklären lassen. Was kann dahinter stecken?

Bei Diabetikern kann ein schon längere Zeit schlecht eingestellter Blutzucker die Ursache sein. Er schädigt die Nervenbahnen im Körper, so auch die, die die Blasenfunktion steuern. Die schlechtere Nervenfunktion bedingt ein gestörtes Harndrangempfinden. Dem nächtlichen Harndrang kann auch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung zugrunde liegen. Diabetiker erkranken häufiger daran als Gesunde. Zum einen entwickeln sie eher eine Arteriosklerose, zum anderen können im Rahmen einer Nervenschädigung auch

die das Herz versorgenden Nerven geschädigt werden. Nächtlicher Harndrang kann auch das Symptom einer Herzschwäche sein. Eine vergrößerte Prostata kann die Harnröhre verengen. Wer davon betroffen ist, hat Schwierigkeiten beim Wasserlassen. Es dauert länger, bis der Harnstrahl einsetzt, und am Ende tröpfelt oft noch Urin nach. Manchmal kann auch Harn in der Blase zurückbleiben, was dann immer wieder erneut zum Toilettengang veranlasst. Infos für Ihre Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Apotheke Peer Lana

Stefan Frötscher als Vorsitzender des Gemeindesozialausschusses bestätigt Am Donnerstag den 9. Mai wurde im Pfarrsaal von Untermais der Gemeindesozialausschuss der Arbeitnehmer in der SVP neu gewählt. Neuer und alter Vorsitzender ist Stefan Frötscher, als Vize wurde Frau Irmgard Pircher gewählt und als Schriftführerin Sara Gurschler. Überhaupt setzt sich der Ausschuss aus vielen neuen Mitgliedern zusammen: Martin Telser, Judith Gögele, Sara Gurschler, Irmgard Pircher, Mathias Spögler, Christian Stizzoli, Elisabeth Illmer und Bernhard Stürz wurden neu in den Ausschuss gewählt, Luis Gurscher und Stefan Frötscher waren auch vorher schon im Sozialausschuss vertreten. Was genau ist der Gemeindesozialausschuss der Arbeitnehmer auf Gemeindeebene? Hauptziele des Gemeindesozialausschuss sind eine sozial ausgewogene Gemeindepolitik und die Umsetzung des politischen Programms der Südtiroler Arbeitnehmerinnen auf Gemeindeebene. Seine Arbeitsbereiche umfassen vor allem die Unterstützung der Arbeitnehmerinnenvertreter im Gemeinderat/-ausschuss, indem wichtige gemeindepolitische Themen (z.B. Kinderbetreuung, Wohnbau, Haushalt...) diskutiert und vorbereitet werden, aber auch die Vertretung der sozialen Anliegen in der Gemeinde. Zu den Aufgaben gehört die politische Interessensvertretung wie z. B.: Zusammenarbeit mit den gewählten Mandatarinnen; Behandlung dringender Anliegen auf Ortsund Gemeindeebene; Information der Mitglieder; Förderung der Bewusstseinsbildung und Weiterbildung; Vorbereitung von Sitzungen auf Gemeinde- und Bezirksebene;

Namhaftmachung von Kandidatinnen für den Ortsausschuss, den Arbeitnehmerinnen Bezirks- und Landessozialausschuss und für die Gemeinderatswahlen; Organisation und Vorbereitung von Wahlen. Beispiele für die Tätigkeiten: Bereitet Inhalte für Gemeinderatssitzungen vor; Setzt sich für Abschaffung/Reduzierung der ICI ein; Einsatz für Kinderbetreuung bzw. unter-

stützende Familienangebote; Beteiligt sich an der Stadtplanung (Raumordnung, Wohnbau); Verfolgt aufmerksam das Gemeindehaushaltsgebahren; Diskussionsrunden zu tagespolitischen Themen mit dem Vorsitzenden oder Mandatarinnen; Lehrfahrten; Aktionen (z.B. ,,Mach dich schlau, rechne genau“ mit der VZ); Geselliges (Törggelen, Watt-Turnier, Spiele-Nachmittag, Ausflüge..

Der neu gewählte Gemeindesozialausschuss der Arbeitnehmer Meran


Pfarrnachrichten Pfarrnachrichten

Gottesdienste: Montag bis Freitag: Hl. Messe um 9 Uhr Samstag: Hl. Messe um 9:00 und 18:00 Uhr Sonntag: Hl. Messe um 8 / 9 / 11 und 19.00 Uhr Freitag, 07. Juni– Heiligstes Herz Jesu 9.00 Uhr: Heilige Messe – anschließend Aussetzung und Anbetung Samstag, 08. Juni – Unbeflecktes Herz Mariä 9.00 Uhr: Wortgottesfeier 18.00 Uhr: Vorabendmesse Sonntag,09. Mai– Herz-Jesu-Sonntag 8.00 Uhr: Heilige Messe 9.00 Uhr: Gottesdienst für die Pfarrgemeinde Musik. Gestaltung: Rainermusik Salzburg 11.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Heilige Messe Samstag, 15. Juni 9.00 Uhr: Heilige Messe 18.00 Uhr: Festgottesdienst für die Jubelpaare Sonntag,16. Mai– 11. Sonntag im Jahreskreis 8.00 Uhr: Heilige Messe 9.00 Uhr: Gottesdienst für die Pfarrgemeinde 11.00 Uhr: Heilige Messe 19.00 Uhr: Heilige Messe Mitteilungen Herz-Jesu-Sonntag Am Herz-Jesu-Sonntag, den 9. Juni wird bei allen Gottesdiensten in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus die Weihe an das Herz-Jesu erneuert. Nach dem Gottesdienst um 9.00 Uhr ist Aussetzung des Allerheiligsten und Eucharistischer Segen. Dankgottesdienst für Jubelpaare Der Pfarrgemeinderat und die kfb-Frauengruppe der Stadtpfarre St. Nikolaus laden auch heuer wieder Ehepaare, die im Jahre 2013 ein rundes oder halbrundes Ehejubiläum begehen, zu einem feierlichen Gottesdienst am Samstag, den 15. Juni 2013 um 18.00 Uhr in die Stadtpfarrkirche ein. Anschließend gemütliches Beisammensein im Nikolaussaal! Wir bitten die Jubelpaare um baldmöglichste Anmeldung im Pfarramt: 0473 230 174 von 9.00 bis 11.00 Uhr Übertragungen im Sender Stadtradio Meran (Frequenzen 87,5 + 98,8) Gottesdienste am Samstag um 18.00 Uhr – am Sonntag um 9.00 Uhr und um 19.00 Uhr

Gottesdienste: Montag, Dienstag, Mittwoch um 8:30 Uhr Donnerstag um 19:30 Uhr in der Kolpingkapelle Freitag 19:30 Uhr: Hl. Messe Samstag 19:30 Uhr: Hl. Messe Sonntag: 8:30, 10 und 11:30 Uhr (ital): Hl. Messe Sonntag, 09. Juni Herz-Jesu-Sonntag 08.30 Hl. Messe mitgestaltet von den Schützen 10.00 Hl. Messe mitgest. vom „Canticum Novum“ Gebet um geistliche Berufe jeden Donnerstag von 10.00 bis 11.00 Eucharistische Anbetung freitags eine Stunde vor der Abendmesse Rosenkranz jeden Freitag 19.00 mit anschließender Abendmesse Beichtgelegenheit am Samstag von 18.30 bis 19.15 oder nach Vereinbarung, Tel.0473 236447 Pfarrbibliothek im Rebhof Mo, Mi, Fr von 15.00 bis 17.00

Gottesdienste: Samstag: 18 Uhr: Vorabendmesse in it. Sprache Sonntag: Hl. Messe 09:45 Uhr Santa Messa in italienischer Sprache 11:00 Uhr Anbetungsstunde und Beichtgelegenheit: dienstags von 8:30 bis 9:30 Uhr.

Bürostunden: Donnerstag von 17 bis 18.45 Uhr Gottesdienste: Samstag: Beichtgelegenheit 18:00 Uhr Hl. Messe: 19:00 Uhr Sonntag: Hl. Messe 08:30 Uhr Santa Messa ore 9:45

Bürostunden: Montag, Mittwoch und Freitag: von 9 bis 10 Uhr Dienstag: von 10 bis 11 Uhr mit Dekan Pamer Gottesdienste an Werktagen: 17:45 Uhr Gebetszeit für die Pfarrgemeinde 18:15 Uhr Eucharistiefeier Gottesdienst am Mittwoch: 17:00 Uhr zweisprachige Abendmesse Samstag, 08. Juni 18:30 Uhr: Vorabendmesse 19:30 Uhr: Erfahrungsbericht mit Bildern vom Aufenthalt in Äthiopien Sonntag, 09. Juni 9:00 Uhr: Pfarrgottesdienst (Kirchenchor) 10:00 Uhr: Pfarrstube u. Pfarrbibliothek Freitag, 14. Juni 8:00 Schulabschlussgottesdienst GS A. Schweitzer 8:15 Schulabschlussgottesdienst Mittelschule Wenter 9:00 Schulabschlussgottesdienst GS O.v.Wolkenstein Samstag, 15. Juni 18:30 Uhr: Vorabendmesse Sonntag, 16. Juni 9:00 Uhr: Pfarrgottesdienst 10:00 Uhr: Pfarrstube u. Pfarrbibliothek Samstag, 22. Juni 18:30 Uhr: Vorabendmesse Sonntag, 23. Juni 9:00 Uhr: Pfarrgottesdienst (Familienchor) 10:00 Uhr: Pfarrbibliothek Solidaritätsbesuch in Äthiopien: Am Samstag, den 08. Juni um 19:30 Uhr lade ich alle herzlich in den Pfarrsaal ein. Ich zeige Bilder und spreche von meinen Erfahrungen in Äthiopien. Ich freue mich auf Euer Kommen. Aichberger Christa Pfarrbibliothek: Bis Sonntag, den 23. Juni können alle lesefreudigen Kinder und Erwachsene für den Sommer ausreichend Bücher ausleihen.

Hl. Messen: Sonn- und Feiertage: 10 Uhr, Werktage: 7 Uhr Anbetung: Sonn- und Feiertage: 11 bis 19 Uhr Montag und Dienstag: 7:30 bis 19 Uhr Mittwoch bis Samstag: Tag und Nacht durchgehend (mit Beginn Mittwoch 7:30 Uhr bis Samstag 22 Uhr) Rosenkranz und Eucharist. Segen: Sonn- und Feiertage: 16 Uhr, Werktage: 17 Uhr Liturgisches Morgen- und Abendgebet: Nur an Werktagen: 6:35 Uhr Abendlob: An Sonn- und Werktagen: 18:35 Uhr


22 | 23 Maiser Wochenblatt

Pfarrnachrichten

Pfarrkanzlei – Öffnungszeiten: nur Mo. – Mi. – Fr. von 8 – 11 Uhr Tel. 0473-237629 - Fax 0473-256030

Gottesdienste: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 7:00 Uhr Mittwoch, Samstag 19:00 Uhr Sonn- und Feiertage 7:30 und 10:00 Uhr Freitag, 7. Juni 20.00 Eucharistische Anbetung Sonntag, 09. Juni – Herz-Jesu Sonntag 07.30–12.00 Aussetzung des Allerheiligsten 10.00 Festgottesdienst 17.00–20.00 Aussetzung des Allerheiligsten 20.00 Andacht mit Schlusssegen Freitag, 14. Juni 08.45 Wortgottesdienst zum Schulschluss Sonntag, 16. Juni 10.00 Gottesdienst Freitag, 21. Juni 20.00 Eucharistische Anbetung Sonntag, 23. Juni 10.00 Gottesdienst Weitere Termine und Veranstaltungen entnehmen sie bitte dem Pfarrkalender

Öffnungszeiten des Gemeindebüros: Montag, Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr Mittwoch und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr Gottesdienste und Veranstaltungen im Evangelischen Pfarrhaus und in der Christuskirche Donnerstag, 13. Juni 09.30 Frauentreff 20.30 Konzert des Konservatorium Claudio Monteverdi Bozen in der Christuskirche unter Leitung von Heinrich Walder (Solisten, Chor, Instrumentalisten) Freitag, 14. Juni 20.30 Zusatz-Konzert des Orgelmai Meran in der Kirche Mariä Himmelfahrt mit dem Ensemble Meranbaroque, Sabina von Walther, Sopran, weiteren Solisten und einem Chor von Schülern des gymme (Gymnasium Meran) Sonntag, 16. Juni 10.00 Predigt-Gottesdienst mit Pfarrer Klaus Reiser (derzeit in Arco tätig) Dienstag, 18. Juni 19.30 Singabend mit Ingrid und Hans Ocker (im Kirchgarten, bei schlechtem Wetter im Gemeindesaal) Sonntag, 23. Juni 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl

Öffnungszeiten Pfarrbüro: Montag bis Freitag von 10 bis 12 Uhr Gottesdienste in italienischer Sprache: Samstag: 18.30 Uhr: Hl. Messe Sonntag: 9.30 Uhr: Hl. Messe 11 Uhr: Hl. Messe

Rückenschule für Menschen ab 45 „Invecchiare bene“ bietet Einheiten für rückenschonendes Verhalten an Der Gesundheitssprengel Meran bietet, in Zusammenarbeit mit der Vereinigung „Invecchiare bene“, zwei Schulungen für rückenschonendes Verhalten an. Gestartet wird am 17. Juni 2013 (Abendgruppe) bzw. am 1. Juli 2013 (Vormittagsgruppe). Für Lukas Waldner, Sanitätsassistent und ausgebildeter Rückenschullehrer, ist es vor allem für ältere Menschen wichtig, dass sie keine Angst vor der Bewegung haben: „Lernen Sie, auf den eigenen Körper zu hören – er sagt Ihnen, was gut ist und was nicht!“ In zwei dreitägigen Kursen zeigt Waldner unter anderem, wie man richtig steht, sitzt oder Lasten hebt. Zu den zweisprachigen Treffen sind alle Personen über 45 Jahren willkommen, jedoch sollten sie in der Lage sein, selbständig aufzustehen und sich hinzusetzen. „Wir machen keine Therapie, deshalb sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer keine Hilfe benötigen oder an Erkrankungen leiden. Die Rückenschule soll und will zeigen, wie man sich im alltäglichen Leben rückenschonend verhalten kann. Oftmals geht es nur um kleine Änderungen der Gewohnheiten, z.B. um die richtige Körperhaltung während der Hausarbeiten“, erklärt der Sanitätsassistent. Die Kurse sind kostenlos und werden im Gesundheitssprengel Meran, Romstraße 3, abgehalten (bequeme Kleidung empfohlen). Termine 1. Gruppe: 17., 20. und 24. Juni vom 17:00 bis 18:30 2. Gruppe: 1., 5. und 9. Juli 2013 von 09:00 – 10:30

Oft Müde? Oft erkältet? Schlechter Schlaf? Schlechte Laune? Unkonzentriert?

Anmeldungen und Informationen bis spätestens Freitag, 14. Juni 2013 unter: Tel. 0473 496 746 (08:30 – 12:30/14:00 – 16:30)

Probieren Sie das Kyani Gesundheits-Dreieck! Mit Geld-zurück-Garantie! Info und Beratung unter: www.wellteam.kyani.net oder 342-7963212


Fortbildung Fortbildung

Berufliche Weiterbildung: Das 10-Finger-System in 6 Stunden ab Mo. 01.07., 4x, Mo.+Mi von 17.45-19.15 Uhr Einsatz von Word im Büroalltag am Mo. 01.07. und Do. 04.07., jew. 19.30-22.30 Uhr. Meine eigene WebSite mit WordPress ab Di. 02.07., 4x, Di+Do., 17.15-19.15 Uhr ECDL-Kompaktkurs im Sommer (alle 7 Module): Mod. 1: Di. 02.07.+Mi. 03.07., jew. 19.30-22.30 Mod. 2: Mo. 08.07.-Mi. 10.07., tägl. 19.30-22.30 Mod. 3: Mo. 29.07.- Do. 01.08., tägl., 19.30-22.30 Mod. 7: Mi. 21.08. + Do. 22.08., jew. 19.30-22.30 Mod. 4: Mo. 26.08.- Do. 29.08., tägl. 19.30-22.30 Mod. 6: Mo. 02.09.- Mi. 04.09., tägl. 19.30-22.30 Mod. 5: Mo. 09.09.- Do. 12.09., tägl. 19.30-22.30 ECDL-Prüfungen Fr. 12.07., 16-19 Uhr (Anmeldeschluss: 28.06.) Fr. 02.08., 16-19 Uhr (Anmeldeschluss: 19.07.) Fr. 13.09., 14-18.30 Uhr (Anmeldeschluss: 30.08.) gea* - Seminarwoche Gewaltfreie Kommunikation im Pfeiferhaus in Stilfs (nach Marshall B. Rosenberg) Mo. 22.07.: 10.00 bis Fr. 26.07.: 16.00 Das 10-Finger-System in 6 Stunden ab Mo. 19.08., 17.45-19.15 Einsatz von Excel im Büroalltag Mo. 19.08.und Di. 20.08., jew. 19.30-22.30

Kultur

Selbsthilfegruppe ‚Epilepsie‘ Fr. 07.06., 16-18 Permakultur-Grundkurs (Modul 1): Nahrungskreislauf und Selbstversorgung: Di. 11.06. – Fr. 14.06. (Di 11.06.von 16-22 Uhr, Mi 12.06.von 9-18 Uhr, Do 13.06.von 9-21 Uhr und Fr 14.06.von 9-16) Solidarische Einkaufsgruppe GASlampe Do. 13.06., ab 20.15 Uhr, Info: info@gaslampe.it; Permakultur-Grundkurs (Modul 2): Bauen und Wohnen Fr. 14.06. - So. 16.06. (Fr 14.06.von 16-22 Uhr, Sa 15.06.von 9-19 Uhr und So 16.06.von 9-16) Kinesiologie Kompakt Teil 2 Sa. 15.06.und So. 16.06., jew. 10.00-18.00 Uhr Kräuterwanderung in Ulten am Sa. 06.07., von 9.20- ca. 16.35 Uhr – Anmeldung erforderlich Permakultur-Grundkurs (Mod. 3): Kooperationen in Dorf und Stadt von Mi. 17.07. - Fr. 19.07.: Mi 17.07.von 16-22 Uhr, Do 18.07.von 9-19 Uhr und Fr 19.07.von 9-16 Uhr Permakultur-Grundkurs (Modul 4): Permakultur in der Landwirtschaft von Fr. 19.07. – So. 21.07. : Fr 19.07. von 16-22 Uhr, Sa 20.07. von 9-19 Uhr und So 21.07. von 9-16 Uhr Touch for Health I – Kinesiologie Grundausbildung Sa. 20.07. und So. 21.07. , jew. 10.00-18.00 Uhr Leichte Tiroler Lieder und Jodeln zum WanderGebrauch am Di. 20.08. , 18.30-19.30

Gesundheit:

Qigong im Park - für AnfängerInnen & Fortgeschrittene ab Mo. 10.06. , 6x, Mo. von 19-20 Uhr Kinesiologie Kompakt Teil 2: am Sa. 15.06. und So. 16.06. , jew. 10.00-18.00 Uhr Yoga im Naturbad Gargazon – 2 Termine:

1) morgens: ab Di. 18.06. , 5x, Di von 8.30-10 oder 2) abends: ab Do. 20.06. , 5x, Do von 19-20.30 Uhr Pilates im Park (ab Juli): 1) ab Mo. 01.07. , 8x, Mo. von 20-21 Uhr oder 2) ab Mi. 03.07. , 6x, Mi von 18.45-19.45 Uhr Laufen 50+ ab Di. 02.07. , 5x, Di von 18-19 Uhr Dynamisches und kraftvolles Yoga im Park ab Mi. 03.07. , 6x, Mi von 18.45-20 Uhr Yoga im Naturbad Gargazon (ab Juli): 1. abends: ab Do. 25.07. , 5x, Do. 19-20.30 Uhr 2. morgens: ab Di. 30.07. , 5x, Di. 8.30-10 Uhr

Integrierte Volkshochschule IVHS

Kulturfahrt IVHS: Schneeberg, Ridnaun am Sa. 08.06. , 8-16 Uhr Kreative Ferientage IVHS (für Jugendliche ab 12 Jahren & junge Erwachsene mit Beeinträchtigung) von Mo. 29.07. bis Fr. 02.08. , tägl., 8-16 Uhr (Anmeldeschluss: 30.05.) Erlebnis-Ferienwoche im ‚Pfeiferhaus‘ in Stilfs – (für Kinder ab 12 Jahren mit Beeinträchtigung) Mo. 12.08. ab 15 Uhr bis So. 18.08. ca. 16 Uhr (Anmeldeschluss: 30.05. )

Fotos knipsen und mega herzeigen (für SchülerInnen der 3.-5. GS) Mo. 19.08. - Fr. 23.08. , tägl., 8.30-12.30(für Betreuung ab 8.00 bitte Bescheid geben) Sprung ins Meer - Werkstatt zum Regenbogenfisch (für Kinder von 6 Jahren und SchülerInnen der 1. + 2. GS) Mo. 19.08. - Fr. 23.08. , tägl., 8.3012.30 (für Betreuung ab 8.00 Uhr, bitte Bescheid geben) – Anmeldeschluss: 30.05. Kreatives Abenteuer - in eine Welt der unbegrenzten Möglichkeiten: Kreatives Gestalten (für Kinder ab 6 Jahren & SchülerInnen der 1.- 3. GS): Mo. 26.08. - Fr. 30.08. , tägl. 8.30-12.30 (für Betreuung ab 8.00 Uhr bitte Bescheid geben) – Anmeldeschluss: 30.05.20 Das 10-Finger-System (für Schüler der 3.-5. GS) Mo. 26.08. - Fr. 30.08. , tägl. 8.30-10.15

Kinder- & Jugendliche:

Bodypercussion - der Körper als Instrument, als Schlagzeug (für SchülerInnen der MS und OS) von Mo. 24.06. bis Fr. 28.06. , tägl. 9.30-11.30 Uhr Reitabenteuer beim Wietererhof in Jenesien (von 8-14 Jahren) von Mo. 01.07. – Fr. 05.07. ECDL-START für MittelschülerInnen 1. + 2. Woche: Mo. 01.07. - Fr. 12.07. , 10x, Mo.Fr. von 9-12.30 Uhr (Inhalte: Windows, Word, Powerpoint), 3. Woche: Mo. 29.07. - Fr. 02.08. , tägl. von 9-12 Uhr (Inhalte: Excel) Das 10-Finger-System (für SchülerInnen der 3.-5. GS) Mo. 15.07. - Fr. 19.07. , tägl. 8.30-10.15 Uhr Experiment Video! - Filmschneiden mit dem Windows Movie Maker (für Jugendliche) Mo. 15.07. bis Fr. 19.07. , tägl., 17.30-19.30 Uhr Das 10-Finger-System (für SchülerInnen der 1.-3. MS): Di. 16.07. - Fr. 19.07. , tägl., 10.15-12 Uhr Abenteuer, Spaß und Gemeinschaft (Workshop in Gewaltfreier Kommunikation in der Natur - für Jugendliche ab 14 Jahren): Mo. 22.07. ab 10.00 Uhr, Di. 23.07. ganztags und Mi. 24.07. bis 17.00 Uhr. Poster Designer gesucht! - Kreatives Gestalten am Computer mit ‚GIMP‘ (für SchülerInnen der 1.-3. MS) Mo. 22.07. bis Fr. 26.07. , tägl. 8.30-12.30 Reitabenteuer beim Wietererhof in Jenesien (für Mädchen von 8-14 Jahren) von Mo. 22.07. – Fr. 26.07. (Anmeldeschluss: 30.05. ) WissenschaftlerInnen aufgepasst! - Denkspiele, Experimente, mathematische Spiele (für SchülerInnen der 2. und 3. GS): Mo. 29.07. - Fr. 02.08. , tägl., 8.30-12.30 (für Betreuung ab 8 Uhr bitte Bescheid geben) – Anmeldeschluss: 30.05.20 ICH bin ICH - Workshop im Freien - Workshop zur Stärkung des Selbstbewusstseins für SchülerInnen der Mittelschule Mo. 29.07. + Di. 30.07. , jew. 9-17 Schick deine selbst entworfene Postkarte auf Weltreise - Kreatives Gestalten am Computer mit ‚GIMP‘ - für SchülerInnen der 1.-3. Mittelschule: Mo. 05.08. bis Fr. 09.08. , täglich von 8.30-12.30 Konferenz der Tiere - für SchülerInnen der 4. & 5. GS und der 1. MS, Mo. 05.08. - Fr. 09.08. , tägl., 8.30-12.30 (für Betreuung ab 8.00 bitte Bescheid geben) – Anmeldeschluss: 30.05. Alles Logo! Starte deinen Logo Design Contest - für Jugendl.: Di. 06.08. - Do. 08.08. , tägl. 16.30-18.30

Englischkurse: English intensiv in the summer - für alle Kursstufen (AnfängerInnen & Fortgeschrittene) Mo. 24.06. – Fr. 12.07. , 15x, tägl. Mo-Fr. 20-22 Mo. 15.07. – Fr. 02.08. , 15x, tägl. Mo-Fr. 20-22 Mo. 02.09. – Fr. 20.09. , 15x, tägl. Mo-Fr. 20-22

Für Kinder und Jugendliche:

English & Breakdance (für MittelschülerInnen) von Mo. 01.07. – Fr. 05.07. tägl., 8.30-12.30 oder von Mo. 15.07. – Fr. 19.07. tägl., von 8.30-12.30 (Anmeldeschluss: 30.05. ) English & Fashion & Sewing (für SchülerInnen der 5. GS, 1.+2. MS): Mo. 08.07. – Fr. 12.07. , tägl., 8.30-12.30 (Anmeldeschluss: 30.05. ) English & Kanu (für SchülerInnen der 5. GS, 1.+2. MS) von Mo. 08.07. – Fr. 12.07. , tägl., von 8.3014.00 (Anmeldeschluss: 30.05. ) Little English – Spielerisch Englisch lernen (für SchülerInnen der 1., 2. und 3. GS) von Mo. 05.08. – Fr. 09.08. , tägl. 9-11.30 Uhr (Kinderbetreuung ab 8.00 Uhr bei Bedarf möglich) From Great Britain to South Tyrol: I and other cultures (für SchülerInnen der 5. GS, 1.+2. MS) von Mo. 05.08. – Fr. 09.08. , tägl. 9.0-12.00 Playing with English (für GS der 2.-5.Klasse) Mo. 22.07. – Fr. 02.08. oder Mo 09.08. – Fr. 30.08. , jew. 10x, tägl. Mo-Fr. 9.00-12.00 Uhr Fun with English (für Mittel- & Ober-schülerInnen) Mo. 22.07. – Fr. 02.08. oder Mo. 19.08. – Fr. 30.08. , jew. 10x, tägl. Mo-Fr. von 9.00-12.00 Uhr English one-week small-group courses (für MS + OS, Kleingruppen von 3-5 TeilnehmerInnen) Mo. 24.06. – Fr. 28.06. / Mo. 01.07. – Fr. 05.07. / Mo. 08.07. – Fr. 12.07. / Mo. 15.07. – Fr. 19.07. , jew. Mo.-Fr. 9.00-12.00 Spanisch-, Französisch-, Russisch- und Arabischkurse one-week small-group course (für OS, in Kleingruppen von 3-5 Personen) Mo. 15.07. – Fr. 19.07. oder Mo. 05.08. – Fr. 09.08. , tägl. 9.00-12.00 Englisch-, Spanisch-, Französisch-, Russischund Arabischkurse (für OberschülerInnen) Mo. 19.08. – Fr. 30.08. , 10x, Mo-Fr., 9-12 Uhr


24 | 25 Maiser Wochenblatt

Fortbildung

Tourismus im Fokus Italienisch: Italienisch - Intensivkurse (für mehrere Sprachniveaus) ab Mo. 24.06. / ab Mo. 15.07. oder ab Mo. 02.09. , jew. 15x, tägl., Mo-Fr vormittags oder abends, alpha beta Italienisch - Superintensivkurse (Sprachniveau B1) ab Mo. 01.07. / ab Mo. 22.07. , jew. 15x, tägl., Mo-Fr vormittags in den Räumen von alpha beta Vorbereitungskurse auf die Zweisprachigkeitsprüfungen A - B (schriftlich und mündlich) ab Mo. 24.06. / ab Mo. 19.08. , jew. 16x, 3x wöchentl., abends alpha beta Italienisch für das Gastgewerbe (ab Niveau A1.2) ab Di. 03.09. , 16x, 2x wöchentl., nachmittags in den Räumen von alpha beta Ab Juni beginnen auch wieder die Sprachkurse (alle Sprachniveaus) für DEUTSCH Sprachlounge: Mo. 27.05. , Mo. 03.06. und Mo. 17.06. Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche: Anmeldungen sind noch möglich! Informationen in den Sekretariaten oder auf www.alphabeta.it Ortsangaben: alpha beta: In den Räumen von alpha beta piccadilly, Sandplatz 2 oder Sommerpromenade 6

Ortsangaben: Blau: Meran, KVW treff.bildung, Otto-Huber-Straße 64, Blauer Kursraum Grün: Meran, KVW treff.bildung, Otto-Huber-Straße 64, Grüner Kursraum Gelb: Meran, KVW treff.bildung, Otto-Huber-Straße 64, Gelber Kursraum

Qualifizierung Beruf

Informationsveranstaltung zum Masterlehrgang „Mediation und Konfliktregelung“ Zeit: Fr. 14.06.2013, 19.00 Uhr – 21.00 Uhr, Ort: Grün Informationsveranstaltung zum ESF Lehrgang „Neustart in die Arbeitswelt“ Zeit: Di. 10.09.2013, 18.00 Uhr, Ort: Blau

Sommercamps für Kinder und Jugendliche

KVW goes Musical Zeit: Mo. 15.07.2013 – Fr. 19.07.2013 Dauer: 5 Treffen, Mo. – Do. 8.00 Uhr – 17.00 Uhr, Fr. 8.00 Uhr – 18.00 Uhr, Ort: Meran, Mittelschule „Josef Wenter“ Natur pur & Fotos digital Zeit: Mo. 29.07.2013 – Fr. 02.08.2013 Dauer: 5 Treffen, jew. 8.30 Uhr – 17.00 Uhr Ort: Graun im Vinschgau, Erlebnisschule Langtaufers

Anlässlich seiner aktuellen Sonderausstellung „Urlaub Vacanze 2.0“ hat sich das Touriseum am vergangenen Freitag, 31. Mai, in einem Vortragsabend zum Thema „Die Touristen – Spannende Wesen 2.0“ ausführlich mit dem gegenwärtigen Tourismus in Südtirol auseinandergesetzt. Drei Referenten nahmen die aktuellen Entwicklungen im Tourismus genau unter die Lupe. Der bekannte Tourismusforscher und Leiter des Historischen Archivs für Tourismus (HAT) an der Universität Berlin, Hasso Spode stellte das Reisen in seinem Vortrag „Romantisches Weltwissen. Eine Theorie des Tourismus“ in einen größeren Zusammenhang. Immer noch seien wir als Urlauber Romantiker, auf der Suche nach Echtheit und Authentizität. Dabei äußere sich im Urlaub ein bestimmendes Dilemma unserer Zeit, nämlich zwischen unserem Drang nach Freiheit und dem Bedürfnis nach Sicherheit, die wir stets zu vereinen suchen. Der Historiker Hans Heiss widmete seinen Vortrag „Genussland in Beschleunigung - Tourismus in Südtirol seit 2001“ ganz der Sichtweise der Bereisten. Dabei zeigte er die beeindruckenden Erfolge auf, die der Südtiroler Tourismus im vergangenen Jahrzehnt sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht verzeichnen konnte. Gleichzeitig verwies er aber auch auf die weniger erstrebenswerten Auswirkungen des Tourismus in unserem

Land, so etwa auf die Verbauung der Landschaft, den Rückgang der kleinen Familienbetriebe oder den enormen Stromverbrauch der Branche. Anschließend befasste sich der Autor Josef Rohrer in seinem Referat mit den gängigen Klischees im Tourismus. In den vereinfachenden und verallgemeinernden Bildern von Touristen und Einheimischen stecke manchmal doch ein Körnchen Wahrheit. Und so war das Publikum abschließend dazu aufgerufen, bekannte Klischees auf ihre Aktualität zu überprüfen und neue Klischees zu definieren. Eine Verschriftlichung der Referate wird im Herbst in der Zeitschrift „Kulturelemente“ erscheinen. Die neuesten Trends im Südtiroler Tourismus sind noch bis 15. November in der Sonderausstellung „Urlaub Vacanze 2.0“ im Touriseum auf Schloss Trauttmansdorff bei Meran zu entdecken.

Summerbook im Lido wieder geöffnet Die Leihstelle der Stadtbibliothek im Eingangsbereich des Meraner Lidos öffnet mit 3. Juni 2013 wieder ihre Tore. Sie konnte in der abgelaufenen Saison – trotz vieler Schlechtwetter-Tage - steigende Nutzer- und Leserzahlen verzeichnen. Daher wurde auch in diesem Jahr in Absprache mit den Lido-Betreibern eine Öffnungsdauer der Leihstelle für drei Monate vereinbart. Bis Ende August stehen den Besuchern neben einer Reihe von unterhaltender Literatur kostenlos auch Tages- und Wochenzeitungen zur Verfügung. Die Bücher können entweder vor Ort gelesen oder auch ausgeliehen werden. Zwei freie Mitarbeiterinnen der Stadtbibliothek werden den Ausleihdienst betreuen und auch für Leseberatung zur Verfügung stehen, und zwar – wie gewohnt - zu folgenden Öffnungszeiten:

jeweils Mo - Sa. 11.00 Uhr - 18.00 Uhr In den Sommermonaten kommt die Stadtbibliothek mit ihrer Leihstelle jenen Leserinnen und Lesern entgegen, die ihre Freizeit mit Vorliebe im städtischen Freibad verbringen, dabei aber nicht auf das Schmökern in Zeitungen und Zeitschriften sowie auf die Ausleihe von Büchern verzichten möchten.


Feiern

Frühschoppen der FF Obermais

Viele gut gelaunte Besucher konnte der Frühschoppen der Freiwilligen Feuerwehr Obermais am Sonntag, 2. Juni in der Feuerwehrhalle Obermais verzeichnen. Die Obermaise Böhmische sorgte für musikalische Stimmung und so dauerte der Frühschoppen den ganzen Tag.

5-Jahresfeier im Kondominium Trogmann

Zur Nachahmung empfohlen: Alle fünf Jahre feiert das Kondominium Trogmann ein Fest mit allen Eigentümern, Ex-Eigentümern und den anliegenden Nachbarn im gepflegten Garten des Kondominiums. Das Nachbar-Verhältnis ist dementsprechend gut und die Initiatoren Albertin Giuliano (Verwalter), Rolando Cavallaro, Guerrino Satto, Ruggero Stizzoli und Luciano Chini zeigen, wie schöne nachbarschaftliche Beziehungen sein können. Impressum Herausgeber: Maiser Vereinshaus Ges.m.b.H., 39012 Meran, Pfarrgasse 2/B. Gesellschaft unter Leitung und Koordinierung des Maiser Vereinsverbandes e.V. Art. 2498 ZGB. Presserechtlich verantwortlich: Dr. Maren Schöpf (ms) Redaktion: Ernst Müller (em), Dr. Lukas Raffl (lr), Peter Righi (pr), Robert Bernard (br), Helmuth Fritz (hf) Layout: Ernst Müller / Druck: Südtirol Druck, Tscherms Auflage: 6000 - 8000 Stück, erscheint 14-tägig Kleinanzeiger: kostenlos für private Inserate Jahresabonnement: 38,00 € (in der Provinz BZ), 70,00 € (im Ausland), nur im Abonnement erhältlich. Bankverbindungen: Raiffeisenkasse: IT52 S081 3358 5910 0001 0105 406 Volksbank: IT02 X058 5658 5910 4157 1101 767 Sparkasse: IT37 F060 4558 5940 0000 0346 000 Redaktions- und Anzeigenschluss: Freitag vor dem Erscheinen, Erscheinungstag Freitag. Anzeigenannahme im Maiser Vereinshaus, Meran, Pfarrgasse 2/B, oder per Tel.: 0473-491 505, Fax: 0473-491-503 oder per E-Mail: redaktion@wochenblatt.it und werbung@wochenblatt.it Im Sinne des Art. 1 des Ges. Nr. 903 vom 09.12.1977 wird eigens darauf aufmerksam gemacht, dass sämtliche in dieser Zeitung veröffentlichten Stellenangebote, sei es im Kleinanzeiger oder auch in Formatanzeigen, sich ohne Unterschied auf Personen beiderlei Geschlechts beziehen. Fotos ohne Quellenangabe wurden von den Einsendern geliefert oder stammen aus der Redaktion. Eingetragen beim Landesgericht Bozen Nr. 18-2003 am 30.09.2003.


26 | 27 Maiser Wochenblatt

Eröffnung

Ottmanngut: Kleinod gelebter Geschichte wiedereröffnet Familie Kirchlechner öffnet das Ottmanngut für Freunde und Gäste Das Ottmanngut in der Verdistraße, für viele mit unzähligen Kindheits- und Jugenderinnerungen verbunden, ist wieder zum Leben erwacht. Die historische Bausubstanz wurde von der Gastgeberfamilie Kirchlechner respektvoll mit ästhetischem Feingefühl zu einem Gästehaus mit ganz persönlichem Charakter verwandelt. Individualisten und Liebhaber von Hotels mit Charme und gelebter Geschichte finden darin ein Daheim, weg von zu Hause. Vor Kurzem wurde es im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ und im Rahmen einer kleinen Feier, im Beisein von Bürgermeister Günther Januth und von zahlreichen Gästen offiziell wiedereröffnet. Dank sorgsamer, respektvoller Umbauarbeiten trifft im Ottmanngut das würdevolle Gestern auf das stilvolle Heute. Aus Respekt vor dem Gestern zieht sich dieses wie ein roter Faden durch das Ottmanngut, das bereits 1290, damals noch Psorengütl genannt, in Dokumenten aufscheint und im 15. Jahrhundert im Zuge der Einführung des Grundbuchs einer von lediglich fünf Höfen außerhalb der Stadtmauern war. Es folgten naturgemäß Zubauten- und Umbauarbeiten, doch an der Grundüberzeugung der Gastgeberfamilie Kirchlechner änderte sich bis heute nichts: Das Ottmanngut, eines der ältesten Bürgerhäuser Merans, ist ein Ort der Erholung und des Wohlbefindens. Das idyllische Haus besteht aus neun besonderen Zimmern, einem stilsicheren Speisesaal samt Aufenthaltsraum, einem erholsamen Garten und lieblichen Weinberg, geschichtsträchtiger Orangerie und kleiner Bibliothek. Ein individueller Service ist in diesem familiär geführten Haus Selbstverständlichkeit. Und auf Schritt und Tritt atmet der Gast hier noch immer Meraner Kurgeschichte ein und erfährt familiär-liebenswürdige Atmosphäre und immer wieder Details, die das Haus zu dem machen, was es ist: ein Kleinod gelebter Meraner Geschichte. Martin Kirchlechner führt die Tradition der Großmutter Martha Kirchlechner zusammen mit seinem Bruder Clemens weiter. Das Maiser Wochenblatt hat mit Martin ein kurzes Gespräch geführt:

?

Herr Kirchlechner, nach den ersten Monaten an Erfahrung, was schätzen die Gäste im Ottmanngut am meisten?

!

Unsere Gäste schätzen in erster Linie den persönlichen Kontakt und somit auch die Möglichkeit, jeden Wunsch auszusprechen. Sie schätzen die Ruhe und die Echtheit des Hauses, die Qualität der einheimischen Produkte. Viele Gäste empfanden es so, als wären sie im Ottmanngut zu Hause. Das erfüllt uns

natürlich mit großer Freude, da es genau das Gefühl trifft, das wir unseren Gästen vermitteln möchten.

?

Was war die größte Herausforderung bei der Wiedereröffnung des Ottmanngut – Suite & Breakfast?

!

Die größte Herausforderung war sicher der Umbau. Das Management der Baustelle und die gleichzeitige Markteinführung des Ottmanngutes waren für uns als Laien, in jeglicher Hinsicht keine einfache Aufgabe. Aus Verbundenheit zu unserem Familienhaus hatte jeder Einzelne von uns ganz bestimmte Vorstellungen. Diese auf den Punkt zu bringen und umzusetzen und dann alle unter einen Hut zu bringen war für uns selbst eine der größten Herausforderungen. Ohne die Unterstützung von vielen Verwandten und Bekannten und die hervorragende Arbeit von Frau Monika Gamper – Origamo - hätten wir diese Herausforderungen sicher nicht so gut gemeistert.

?

Ein Wunsch an die Stadt Meran und ihre Macher für die kommenden Jahre!

!

Ich habe das Gefühl, dass Meran in letzter Zeit dabei ist, jünger und frischer zu werden. Ich wünsche mir, dass man es versteht, diese Möglichkeiten weiter aufgreifen und zu nutzen. Ich wünsche mir, dass man sich etwas umsieht und aufmerksam auf die vielen erfolgreichen Projekte von jungen Menschen in Südtirol wird, etwa den Verein kognitiv mit seinem Magazin 39Null, das Onlinemagazin barfuss.it, den Heimatblog „südtirol erzählt“, um nur einige wenige und aktuelle zu nennen und, dass man solche Projekte fördert. Außerdem wünsche ich mir, dass Meran sich auf die zeitlosen Werte und den wahren Charakter besinnt, die unsere Stadt ausmachen und aufhört, diesen Reiz durch vielfältige Bausünden und unüberlegte Entscheidungen zu mindern oder gar zu zerstören.

oben v.l.:Clemens, Uta, Martin und Georg Kirchlechner mit Bürgermeister Günther Januth bei der Eröffnung, darunter Martin und Clemens Kirchlechner. Fotos: Damian Pertoll


Schützen Herz-Jesu-Feier der Meraner Schützen mit der Rainermusik Salzburg Am Herz-Jesu-Sonntag erneuern die Meraner-Schützen das Gelöbnis an das Herz Jesu. Bereits um 8.15 Uhr treffen die Schützen und die Rainer Musikkapelle Salzburg am KarlWolf-Platz ein. Anschließend Abmarsch zur Stadtpfarrkirche St. Nikolaus zum Herz-Jesu- Gottesdienst um 9.00 Uhr – musikalisch mitgestaltet von der Rainermusik Salzburg. Nach der Messe gibt die Rainermusik Salzburg ein Musikstück am Unteren Pfarrplatz zum Besten. Danach gemeinsamer Abmarsch über die Leonardi-da-Vinci-Straße zum Sandplatz mit Marschmusikbegleitung. Der Festakt am Sandplatz umfasst die Meldung an die Höchstanwesenden, die Frontabschreitung, eine Ehrensalve im Gedenken an die verstorbenen Kameraden der Schützenkompanie Meran sowie die feierliche Angelobung von vier Schützen/Marketenderinnen. Danach (ca. 11.00 Uhr) offizielle Begrüßung der Gäste durch Bürgermeister Dr. Günther Januth und Präsident der Kurverwaltung Alex Meister mit Einladung zum Platzkonzert der Traditionsmusikkapelle des k.u.k. IR „Erzherzog Rainer“ Nr. 59 (Rainermusik Salzburg) in der bis 1908 im Regiment getragenen Uniform. Die Meraner Bürger sind herzlich eingeladen, diesen großen Tiroler Feiertag mit den Meraner Schützen zu begehen.

Bildbeschreibung: oben: Meraner Schützen mit der Herz-Jesu-Statue unten: Traditionsmusikkapelle des k.u.k. IR „Erzherzog Rainer“ Nr. 59 bei ihrem Besuch in Meran im Tiroler Gedenkjahr 2009


28 | 29 Maiser Wochenblatt

Weinfest

Jubiläumsweinfest „10 Jahre Weintransport“ in Polling (DE) Fast pünktlich (finstere Räubergesellen „überfielen“ die Transportmannschaft und gaben den Weg erst nach harten Verhandlungen wieder frei) trafen die Pferdefuhrwerke auf dem Kirchplatz des Klosterdorfes ein. Die Musikkapelle Polling empfing dort die historisch gekleideten Weintransporteure mit frischer Marschmusik unter dem Beifall hunderter Schaulustiger und zahlreicher Ehrengäste. Bürgermeister Helmut Böhm hieß die Weinerer „der ersten Stunde“ herzlich willkommen und mit ihnen die stellv. Landrätin Jochner Weiß, Weilheims Bürgermeister Markus Loth mit Gattin, aus Südtirol: Herrn Dr. Paul Zandanell, Leiter der Marketingabteilung der Handelskammer Bozen, Erich und Karin Huber vom Pollinger Hof in Meran, Kellereiobmann Kaspar Platzer, Kellermeister Stefan Kapfinger und den ehemaligen Obmann Konrad Innerhofer, den Pollinger Pfarrer Herrn Martin Weber, Bruderschaftsmeister Dr. Hans Hermann. Während sich letztere in das Goldene Buch der Gemeinde Polling eintrugen, stürmten die Festbesucher bereits den Grillstand und den Fassweinausschank im Vorplatz zur Tiefenbachhalle. Im Foyer der Halle hatte Altbürgermeister Dominikus Weiß eine umfangreiche Bilder- und Geräteausstellung zum Thema Wein und historischer Weintransport aufgebaut, die lebhaftes Interesse fand. Bereits vorher übernahm Lars Peter Schwarz, Sendeleiter von Radio Oberland die Moderation des Jubiläumsfestes und führte geschickt durch das reichhaltige und unterhaltsame Abendprogramm: Pünktlich um ½ 8 Uhr marschierten Musikkapelle und die Weintransporteure in die festlich geschmückte und bereits großteils gefüllte Tiefenbachhalle ein. Bürgermeister Böhm eröffnete das Weinfest und hieß die Weinfreunde aus nah und fern herzlich willkommen. Dabei fand der Rathauschef höchst anerkennende Worte für die Leistungen der Weinerer für die Pollinger Dorfgemeinschaft im zurückliegenden Jahrzehnt. Das folgende Podiumsgespräch mit Vertretern der Südtiroler Weinwirtschaft, der Pollinger Wein GbR und den Fuhrleuten informierte kurzweilig über Weinanbau, -herstellung und der erstaunlichen Entwicklung in der „neuen Pollinger Weinzeit“. Kellermeister Stefan Kapfinger bezeichnete das „Pollinger Weinprojekt“ gar als einmalig in ganz Südtirol. Unterdessen stärkten sich die Festbesucher eifrig

mit Pollinger Bauernbrot und „Chorherrenkäse“, sowie Südtiroler Speck (einladend gerichtet von den Pollinger Bäuerinnen) und den „trinkigen“ Jubiläumsweinen, während auf der Großbildleinwand eine von Kulturreferent und Weinbruder Michael Jarnach gekonnt arrangierte Beamerpräsentation die „Neue Pollinger Weinzeit“ Revue passieren ließ. Moderator L.P. Schwarz verstand es meisterhaft, das Publikum auf den Höhepunkt des Jubiläumsweinfestes - der Überreichung der 100.000 sten Flasche (Weinbezug der Pollinger seit Oktober 2002) - durch die Repräsentanten der Kellerei Meran Burggräfler und der Handelskammer Bozen an die Pollinger Wein GbR vorzubereiten. Schließlich lüftete Kellermeister Kapfinger das Geheimnis und überreichte den Weinbrüdern der Pollinger Wein GbR unter dem Beifall von beinahe 300 Festgästen eine Unikat-Riesenflasche mit dem edelsten Tropfen der Kellerei, dem „Strohwein“ der bei Weinkennern unter dem Namen „Sissi“ hochbegehrt ist. Mit einem musikalischen Potpourri begeisterte die Pollinger Musikkapelle unter der bewährten Leitung von Bernd Schuster die Festbesucher bis weit nach Mitternacht. Für die Pollinger Wein GbR dankte schlussendlich Franz Vielhuber allen Mitwirkenden und Unterstüt-

zern dieses überaus gelungenen Jubiläumsweinfestes und versprach eine Fortsetzung der Weinfesttradition in Polling.

Franz Vielhuber (Geschäftsführer der Pollinger Wein GbR) oben: Gruppenfoto mit Pollinger Wein GbR, Kellermeister Stefan Kapfinger (stehend 3. von links) und Obmann Kaspar Platzer (stehend 6. von links), unten: Überreichung der „100.000sten Weinflasche“ durch Kellermeister Stefan Kapfinger an den Geschäftsführer Franz Vielhuber


Leute von heute

Am 25. Mai haben sie sich das Ja-Wort gegeben: Marion und Markus. Das Besondere daran: Ihre Freunde haben zu diesem Anlass die Feder gewetzt und mit viel Mühe, Geschick und Fantasie eine ganz besondere Sonderausgabe des Maiser Wochenblattes erstellt. Eine tolle Idee und ein wirklich gelungenes Geschenk für das junge Brautpaar! Das Maiser Wochenblatt gratuliert ganz herzlich. Für die diamantene Hochzeit übernehmen wir dann die Sonderausgabe selbst. Versprochen!

Alfred Sagmeister und Walter Schönweger. Alfred und Walter dei zwoa bekonntn, Gitarr- und Raffele Musikontn; sie hobn Geburtstog kopp, an Rundn, gonz an Gsundn, 70 Johr jung! Und gfeiert isch gwordn, mit mords trara und tsching..bum...! Drfir welln mer gonz herzlich gratuliern, auf daß mer nou long mitnond singen und musiziern! In freindschoftlicher Vrbundnheit, Die Gaulsänger Leit.

Lange Zeit glaubte man es kaum, vor dem Sigmund steht wieder ein Baum! Es ist nicht einer, nein es sind zwei, alles gemacht von der Stadtgärtnerei. Ab Juli, wird dann wieder serviert das Beste, für Einheimische und die vielen Gäste! Der Benno und seine Frau, sie überprüfen den Umbau übergenau: hie und da liegen die Nerven wohl blank, kein Problem, erledigt alles die Bank. Wenige trauen sich an solche Projekte noch ran, unsre Meinung: gut für Meran! Dir und deiner Familie wünschen wir das Beste und freuen uns auf die Eröffnungsfeste. Deine Freunde, deine Kunden, deine Zeitung


Leute von heute

30 | 31 Maiser Wochenblatt

Leute von heute 50 Jahre Gabi Götschl

Zur Geburtstagsfeier hatte Sie die Wahl, entschied sich für das FESTIVAL: in Deutschland ist jetzt auch bekannt, am besten feiert man in unserem Land! Alle wissen es seit Jahren, wir Südtiroler und die Bajuwaren, ob die Freundschaft oder die Tracht, wir sind aus dem selben Holz gemacht. Bei den Schützen auf dem Eis omnipräsent, jahrelang auch Präsident, ihr Motorrad ist japanisch, ihr Fahrstil eher spanisch! Immer dabei will Sie sein, bei der Rally von dem roten Wein! Alles Gute zum Geburtstag,und denk daran: Die besten Freunde sind wir aus Meran! Zum Foto der Meraner Eisschützensportler: hinten sind rechts die Annalies und links die Herta vom Ortler.

Eine ganz tolle Truppe, der Renates Geburtstagsgruppe! Vom Feinsten bei Essen und beim Trinken, ein Kompliment der Annalies tuat winken. Die Renate tuat selber gearn Backen und kochen, es Lob vom Monn, war jo zum Lochen. Beim Radlfohrn, sog Sie, die beschte bin i, glei nochn Nibali. In der Freizeit isch Ihre Hetz, an Schmetterer übers Flugbollnetz. Mit 50, wos de Frau Olles konn, steat in jeder Situation Ihren Monn! Und daß es a Jeder ob heute weiss, herzlichen Glückwunsch aus Untermais!



Maiser Wochenblatt Ausgabe 12-2013