Page 1

Marketinghandbuch f端r Betriebe

Gemeinsam sind wir stark!


Impressum:

Tourismusverband Naturpark Pรถllauer Tal, Konzept: DI Stefanie Schuster, Fotos: Thermenland - Oststeiermark, Postl, Hotel Retter, Josef Moritz, OIKOS, TV Naturpark Pรถllauer Tal; Gestaltung und Druck: Inred Druck und Werbeagentur

2


Vorwort Liebe Betriebe im Naturpark Pöllauer Tal! Was ist ein Naturpark? Was macht unseren Naturpark Pöllauer Tal so einzigartig? Welche Aufgaben erfüllt der Tourismusverband? Wer sind die Ansprechpartner? Und wie kann ich diese Aktivitäten für mich selbst nutzen? Diese und viele andere Fragen versuchen wir im vorliegenden Marketing-Handbuch zu beantworten. Einige Ideen, wie Sie die Aktivitäten des Tourismusverbandes für Ihren Betrieb nutzen können haben wir mit dem „Mach

mit!“ Symbol gekennzeichnet. Gerne können Sie sich mit Fragen, Anregungen, Ideen und Kritik jederzeit an das Personal des Tourismusverbandes wenden. Wir freuen uns, wenn sich die Betriebe in das Geschehen des Tourismusverbandes einbringen! Wir wünschen Ihnen viel Spaß und viele Ideen beim Durchlesen dieses Handbuches.

Mit freundlichen Grüßen

Vorsitzender Siegfried Stalzer

Geschäftsführerin DI Stefanie Schuster

3


Was ist ein Naturpark?

1. Was ist ein Naturpark? Eine ausgezeichnet schöne Landschaft! Im Jahr 1983 wurde dem Pöllauer Tal vom Land Steiermark das Prädikat „Naturpark“ verliehen. Eine Auszeichnung aufgrund der Schönheit der Landschaft, der traditionellen und umsichtigen Bewirtschaftung und des gelebten Brauchtums. Mit diesem Titel verpflichtet sich die Region zu einer vorbildhaften und zukunftsfähigen Entwicklung in den Bereichen Naturschutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung.

Naturpark Pöllauer Tal im Überblick – Daten und Fakten • Der Naturpark umfasst 6 Gemeinden: Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Saifen-Boden, Schönegg und Sonnhofen • Einwohner: 8.500 2

• Fläche: 122 km

• Höhenlage: 345 – 1.280 m • Hauptfluss: Pöllauer Safen • Wanderwege: 180 km • Ein Team von ca. 20 geschulten NaturparkführerInnen betreut Gruppen, Schulen und Natur- bzw. Kulturinteressierte • Leitprodukt: Pöllauer Hirschbirne • Informationsadresse:

4

Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal Schloss 1, A-8225 Pöllau Tel: +43 (0) 3335 4210 info@naturpark-poellauertal.at www.naturpark-poellauertal.at


Zur Umsetzung der angesprochenen vier Aufgabenbereiche eines Naturparks haben Tourismusverband und Verein Naturpark Pöllauer Tal folgendes Leitbild ausgearbeitet:

Schutz der Natur In einem Naturpark gilt die Naturschutzstrategie „Schützen durch Nützen“. Dies bedeutet aber auch, dass es den Land- und Forstwirten

Leitbild Naturpark Pöllauer Tal

2. Leitbild Naturpark Pöllauer Tal möglich sein muss, aus den erwirtschafteten Erträgen ein finanzielles Auskommen zu finden. Im Naturpark Pöllauer Tal gibt es dahingehend ein gutes Beispiel: die Pöllauer Hirschbirne und die dazugehörigen, naturschutzrelevanten Streuobstwiesen. Im Jahr 2009 erreichte Obst aus Streuobstwiesen einen Preis von ca. 2-3 Cent pro Kilo. Die Hirschbirne brachte es immerhin auf 15-18 Cent – durchaus ein Argument, die alten Bäume stehen zu

5


lassen, die schwierige Bewirtschaftung auf sich zu nehmen und die Vermarktung der Hirschbirne als weiteres Standbein des landwirtschaftlichen Betriebes auszubauen. Natürlich muss hier noch weiter an Qualität und Vermarktung gearbeitet werden, um dauerhaft zufriedenstellende Preise zu erreichen.

Leitbild Naturpark Pöllauer Tal Die Bemühungen rund um die Hirschbirne sollen sich auch auf andere regionale Produkte auswirken. Es soll demnach keinen musealen Streuobstbau oder unrentable Tierhaltung geben, sondern es sollen naturnahe, menschen- und tierwürdige Produktionsweisen auch finanziell soweit gewürdigt werden, dass unsere Landwirte gut und zukunftsfähig davon leben können. Die Biodiversität – die biologische Vielfalt von Pflanzen und Tieren – ist besonders in naturnah bewirtschafteten Landschaften sehr hoch. Um hier für den Naturpark Pöllauer Tal eine Datengrundlage zu schaffen hat der Verein Naturpark Pöllauer Tal ein Forschungsprojekt zum Thema Biodiversität durchgeführt. 33 WissenschaftlerInnen forschten 4 Jahre und nahmen so das Pöllauer Tal gründlich unter die Lupe. Damit ist eine Österreichweit einzigartige Datengrundlage für das zukünftige Management und für zukünftige Projekte geschaffen worden. Ziel ist es nun, dieses Wissen sowohl für Naturschutz-, als auch für Bildung und touristische Maßnahmen zu nutzen. Weiters wird zusammen mit allen steirischen Naturparken daran gearbeitet, die Biodiversität als Alleinstellungsmerkmal der steirischen Naturparke zu vertiefen (z.B. „Internationaler Tag der Biodiversität“).

6

Strategie: • • • • •

„Schützen durch Nützen“ Vermarktung von regionalen Produkten, zur Erhaltung der Landschaft durch die LandwirtInnen (Beispiel Pöllauer Hirschbirne). Wissen über Biodiversität als Grundlage für Naturschutz, Bildung und Tourismus Biodiversität als Alleinstellungsmerkmal der Naturparke Naturschutz wirkt in die anderen drei Aufgabenbereiche von Naturparken hinein


Ein Ziel der Regionalentwicklung im Naturpark Pöllauer Tal ist die Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Im touristischen Bereich wird hier vor allem Augenmerk auf die Vermarktung der regionalen Produkte mit Hilfe des Leitproduktes Pöllauer Hirschbirne gelegt. Durch gemeinsame Aktionen (Präsentationen, Veranstaltungen, Werbung etc.) wird die Kooperation zwischen Tourismus, Gewerbe und Landwirtschaft nachhaltig gestärkt.

Bildung Durch interaktive Formen des Naturbegreifens und -erlebens und durch attraktive Angebote der NaturparkführerInnen werden Natur, Kultur und deren Zusammenhänge erlebbar gemacht. Schullandwochen sollen sowohl der Bildung der Kinder, als auch der Erschließung eines möglichen Gästepotentiales (junge Familien) dienen.

Leitbild Naturpark Pöllauer Tal

Regionalentwicklung

Gezielte Imagewerbung für die Region trägt zur Marke „Naturpark Pöllauer Tal“ bei und steigert das Ansehen der Region, der hier erhältlichen Produkte und Dienstleistungen.

Strategie: • • • •

Steigerung der regionalen Wertschöpfung Vermarktung der regionalen Produkte mit Hilfe des Leitproduktes Pöllauer Hirschbirne Stärkung der Kooperation zwischen Tourismus, Gewerbe und Landwirtschaft Imagewerbung für die Region

Strategie: • • • • •

Regionale Bewusstseinsbildung durch Naturparkschulen, Information über die Homepage, Gästezeitung, Web 2.0, Artikel in den regionalen Zeitungen, Sommerprogramm usw. Erwachsenenbildung durch die Naturparkakademie, das Sommer- und Winterprogramm Bildung von Kindern und Jugendlichen durch die Aktivitäten der Naturparkschulen und der Projektwochen Weiterbildung des Naturparkmanagements (Tourismusverband und Naturparkverein) sowie der NaturparkführerInnen Integration von neuen Formen der Naturvermittlung

7


Leitbild Naturpark Pöllauer Tal

Erholung Erholung findet sehr individuell statt. Im Naturpark Pöllauer Tal wird vor allem auf eine dem Schutzgebiet und dem Landschaftscharakter entsprechende Erholung Wert gelegt. Diese kann in der „freien Natur“ aber auch bei einer der attraktiven Erholungseinrichtungen oder während einer Führung durch die NaturparkführerInnen stattfinden. Ziel im Naturpark Pöllauer Tal ist ein sanfter, ressourcenschonender und zukunftsfähiger Tourismus, der mit überwiegend familiär geprägten Betrieben auf gesunden Beinen steht. Die Strategie ist eine kontinuierliche, qualitätvolle Weiterentwicklung von Betrieben, Tourismuseinrichtungen und Erholungsmöglichkeiten, die im Einklang mit der Landschaft und den Menschen steht. Strategie: • • •

8

Erholung als Teil des Lebens nicht nur für Gäste, sondern auch für Einheimische ermöglichen. Verschiedene Formen der Erholung respektieren und anbieten: Erholung durch Aktivität, Erholung durch Bildung und Kontakt zu Menschen, Erholung durch „Nichtstun“, … Ressourcenschonender und zukunftsfähiger Tourismus mit gesunden und qualitätvollen Familienbetrieben.


3. Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal

Die Aufgaben des Tourismusverbandes Naturpark Pöllauer Tal nach dem Steiermärkischen Tourismusgesetz 1992 in der Fassung der Novelle 2003 (§4 Abs.4) sind: • Die Organisation des Tourismus im Ort/Region • Die Betreuung der Gäste, wobei auf die Bedürfnisse behinderter Menschen zu achten ist • Die Mitgestaltung des Angebotes in den Tourismusorten durch eigene Initiativen und durch Koordination der vielen Einzelangebote, • Die Erstellung von Konzepten für die Entwicklung des Tourismus • Die Werbung und die Verkaufsförderung für den Tourismus sowie die Koordination des Verkaufs • Die Unterstützung und Förderung von Maßnahmen zur Pflege und Förderung des Tourismus, welche von Dritten ausgehen • Die Mittelaufbringung von Dritten welche keine Tourismusinteressenten gemäß §1 Z. 5 sind, aber aus dem steirischen Tourismus Nutzen ziehen • Die Werbung und Verkaufsförderung für wirtschaftliche Angebote, welche Teil der touristischen Infrastruktur sind. Gesetzliche Mitglieder des Tourismusverbandes: Das sind alle Tourismusinteressenten, sowie die Gemeinden im Gebiet des Tourismusverbandes. Die Kommission des Tourismusverbandes Naturpark Pöllauer Tal besteht aus 9 gewählten Mitgliedern (3 pro Wahlvorschlagsgruppe), ihren jeweiligen Ersatzmitgliedern und aus den Bürgermeistern der 6 Naturparkgemeinden. Folgende Personen sind bis 2013 in die Touris-

muskommission gewählt: Julia Fandler (Finanzreferentin), Johann Gruber, Claudia Heschl, Alexandra Muhr, Hubert Narnhofer, Josef Postl, Ulrike Retter, Siegfried Stalzer (Vorsitzender), Renate Wilfinger (Stellvertretende Vorsitzende) Ersatzmitglieder: Robert Buchberger, Peter Dürnberger, Thomas Heschl, Viktor König, Manfred Pailer, Marianne Schlagbauer, Heinz Schweighofer, Peter Schweighofer, Karlheinz Stelzer Bürgermeister: Bgm. Pöllau: Johann Schirnhofer, Bgm. Pöllauberg: Johann Weiglhofer Bgm. Schönegg: Franz Winkler Bgm. Sonnhofen: Franz Kernbichler Bgm. Saifen-Boden: Ferdinand Haas Bgm. Rabenwald: Johann König

TV Naturpark Pöllauer Tal

Der Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal ist ein mehrgemeindiger Tourismusverband nach §4 Abs. 3 des Steiermärkischen Tourismusgesetzes. Der Tourismusverband ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts und unterliegt den Bestimmungen dieses Gesetzes. Er umfasst das Gebiet der Gemeinden Pöllau, Pöllauberg, Rabenwald, Saifen-Boden, Schönegg und Sonnhofen.

Rechnungsprüfer: Dir. Günter Muhr, Anton Grasser Team des Tourismusverbandes Naturpark Pöllauer Tal: DI Stefanie Schuster (Geschäftsführung), Gerlinde Kohl (Büro), Roswitha Schweighofer (Büro), Doris Haas (Internetbeauftragte). Die Geschäftsführerin ist nach dem Steirischen Tourismusgesetz für die Umsetzung der Aufgaben und Ziele des Tourismusverbandes zuständig. Sie nimmt sämtliche Termine und Besprechungen wahr, die damit zusammenhängen. Gerlinde Kohl und Roswitha Schweighofer erledigen die laufenden Büroarbeiten, betreuen Gäste, beantworten Anfragen usw. und arbeiten der Geschäftsführerin zu. Doris Haas ist die Internetbeauftragte des Tourismusverbandes, erstellt und aktualisiert die Homepage des Tourismusverbandes und setzt E - Marketing - Maßnahmen um.

9


4. Marketing im Naturpark Pöllauer Tal Ziele des Marketings im Naturpark Pöllauer Tal: 1. Das Image der Region Naturpark Pöllauer Tal soll gesteigert werden.

Marketing im Naturpark Pöllauer Tal

10

2. Vermarktung der Region Naturpark Pöllauer Tal im Lauf der Jahreszeiten mit den Themen • Bewegung in der Natur/Naturpark (Wandern, Radfahren, Nordic Walking, Wallfahren) • Kulinarium (Leitprodukt: Hirschbirne) • Kunst und Kultur als Urlaubsinhalt • Gesundheit als Querschnittsthema • Gärten (Oststeiermark - Garten Österreichs)

Dazu wird jährlich ein Maßnahmenplan ausgearbeitet.

Folgende „Spielregeln“ gelten für das Marketing im Naturpark: • Der Tourismusverband übernimmt nicht das Marketing für Einzelbetriebe. Dieses liegt in der Zuständigkeit der jeweiligen Betriebe. • Inhalte des Marketings sind Veranstaltungen mit überregionalem Charakter, gemeinsame Leistungen der Region, KeyRessources (wie z.B. Hirschbirne) und vor allem Imagewerbung. • Der Tourismusverband vermarktet Einzelangebote nur dann, wenn sie beispielhaft für eine Leistung der Region oder für ein Thema der Region stehen (Leuchttürme). • Veranstaltungen werden vom Tourismusverband nur organisiert, wenn es sich um überregionale Veranstaltungen mit hohem Marketingwert handelt.


Allgemein: • Regionalität ist oberstes Prinzip • Authentischer Auftritt, authentische Angebote • Professionalität und Qualität auf allen Ebenen • Querdenken und Innovationen sind erwünscht • Es gibt nur eine Informationsadresse (Tourismusverband) und eine Homepage für das Pöllauer Tal (www.naturpark-poellauertal.at) Werbemittel / Texte / (Bild-) Sprache: • Texte und Bilder müssen der Wahrheit entsprechen: präzise Darstellung der Wirklichkeit, keine leeren Worthülsen, keine klischeehaften Bilder • Texte sollen Sehnsucht wecken, nicht werben • Werbemittel sollen schlicht, geschmackvoll, transparent und informativ sein

Voraussetzungen für Angebote – die in das Marketing des Tourismusverbandes einfließen: • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, aber keine Tiefpreispolitik • Die Angebote müssen regional, naturnah, authentisch sein • Die Angebote sollten einen Beitrag zum Erhalt der Landschaft, der Kultur und des Brauchtums leisten • Die Angebote sollten einen Beitrag zur Gesundheit leisten • Angebote müssen ökologisch verträglich, sozial gerecht und von ökonomisch nachhaltigem Nutzen sein Wie kann ich den Naturpark Pöllauer Tal in das Marketing meines Betriebes integrieren? • Verwendung des Logos • Verwendung des „Hirschbirndls“ (Maskottchen) • Briefunterschrift und Email Signatur: „Mit freundlichen Grüßen aus dem Naturpark Pöllauer Tal!“

Marketing im Naturpark Pöllauer Tal

Philosophie und Grundsätze des Marketings im Naturpark Pöllauer Tal – unser Anspruch, unsere Werte

11


5. Marketing-Strategie Die Marketingmaßnahmen des Tourismusverbands Naturpark Pöllauer Tal sind ein komplexes Gebilde aus vorhandenen Ressourcen (Kontakte Presse, Fernsehen etc.), den Aktivitäten aus den verhältnismäßig geringen finanziellen Mitteln und der intensiven Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen, Regionen und anderen Leistungsträgern.

Klassische Verkaufsförderung Erstellung und Vertrieb von Werbemitteln • Zimmerverzeichnis/Informationsbroschüre (Verteilung ca. 10.000 Stück pro Jahr) • Broschüre Wandertipps und Ausflugsziele (Verteilung ca. 10.000 Stück pro Jahr) • Gartendorf Pöllauberg (Verteilung ca. 8.000 Stück pro Jahr) • Naturpark-Erlebnisprogramm im Sommer und im Winter (Verteilung ca. 10.000 Stück pro Jahr) • Genuss-Land-Karte (Produktion durch Genussregions-Verein, Verteilung ca. 10.000 Stück pro Jahr)

Marketing Strategie

• Einschaltung in Zimmerverzeichnis/Informationsbroschüre • Für Gastronomie-Betriebe, Cafés und Buschenschänken: Listung in der Broschüre „Wandertipps und Ausflugsziele“ • Teilnahme am Naturpark-Erlebnisprogramm als Standort eines Programmpunktes (Beispiel: Führung in der Ölmühle Fandler). • Nutzen des Naturpark-Erlebnisprogramms als Angebot für die eigenen Gäste. • Für Kulinarik-Betriebe: Einschaltung in der Genuss-Land-Karte. Messeauftritte und Präsentationen • • • •

12

Ferienmesse Wien Steiermarkfrühling Wien Erntedankfest Wien Aufsteirern Graz

• Es sind alle touristischen Betriebe /Ausflugsziele herzlich eingeladen mit unseren Mitarbeiterinnen zu den Messen zu fahren und ihren Betrieb zu präsentieren. Presse– und Öffentlichkeitsarbeit • Organisation von Pressereisen, -konferenzen • Regelmäßige Presseaussendungen für Veranstaltungen, Angebote, Themen, usw. • Einzelbetreuung von Journalisten • Meldung von Inhalten für Presseaussendungen (z.B. unser Betrieb hat auf Bio-Lebensmittel umgestellt; wir haben unseren Wellnessbereich erweitert usw.) Internes Marketing Der Tourismusverband versendet ca. alle drei Monate einen elektronischen Newsletter an alle Betriebe im Naturpark, um über die neuesten Aktivitäten zu berichten. Internetauftritt und Web 2.0 • Laufende Überarbeitung der Homepage • Internationalisierung der Homepage: Englisch und Ungarisch • Wartung der verschiedensten Betriebs- und Partnerplattformen: www.schloesserstrasse.at, www.steiermark.com/naturparke, www.blumenstrasse.at, www.tiscover.at... • Ausbau Web 2.0: Facebook, Flickr, Holidaycheck, ….

• Relaunch Feratel: Feratel ist die Oststeirische Buchungsplattform, die sowohl vom Tourismusregionalverband Oststeiermark, als auch von der Steiermark-Tourismus genutzt wird. 2011 gibt es ein umfassendes Relaunch. • Verlinkung der Betriebe mit der TourismusHomepage • e-motion – das Tool für den „Maßgeschneiderten Urlaub“ in der Region Oststeiermark-Thermenland geht im Frühjahr 2011 online!


Wirtschaftskooperationen – Cross-Marketing Der Tourismusverband ist immer darum bemüht, mit Wirtschaftspartnern zusammen Marketing zu betreiben um für beide Seiten positive Effekte zu erreichen. • Nutzung der Tourismus-Werbemittel für das Marketing des eigenen Betriebes • Verteilung der Tourismus-Werbemittel bei Wirtschaftsveranstaltungen/ Aussendungen usw. • Verlinkung des Betriebes auf der Tourismus-Homepage • Führungen für Gäste oder Gruppen im eigenen Betrieb anbieten

Veranstaltungen Veranstaltungen, die vom Tourismusverband oder mit Hilfe des Tourismusverbandes organisiert werden: • • • • • • •

Styrian Summer Art im Winter Schlossball Pöllauer Genussfrühling Internationaler Tag der Biodiversität Konzert der Styriarte Styrian Summer Art ORF-Radio Steiermark Wandertag „Rund um die Pöllauer Hirschbirne“ (26. Oktober)

• Integration der Veranstaltungen in die betriebseigenen UrlaubsPackages und Werbung (z.B. „besuchen Sie uns auch im Frühling und lassen Sie sich beim Pöllauer Genussfrühling verwöhnen“), • aktive Teilnahme am Pöllauer Genussfrühling und Hirschbirnwandertag • Nutzung des Veranstaltungs-Marketings als Sponsor • Meldung der eigenen Veranstaltungen oder Themenwochen für den Veranstaltungskalender (gedruckt oder tagesaktuell im Internet)

Angebotsentwicklung und Qualitätssteigerung Diversen Studien zufolge nimmt die Bedeutung des Internet, Bewertungen im Internet und die Empfehlung von Freunden und Bekannten (Mund-Propaganda) bei der Urlaubsentscheidung stetig zu. Das Marketing scheint billiger zu werden, nötig sind dafür „nur“ perfekte Angebote, sowie zufriedene und begeisterte Gäste. Daher ist es wichtig, ständig an uns selbst und an der Qualität unserer Angebote zu arbeiten. • Die Mitarbeiterinnen des Tourismusverbandes sind stets um eine optimale Beratung bei der individuellen Angebotsentwicklung und Qualitätssteigerung von Betrieben und Ausflugszielen bemüht. Bitte wenden Sie sich jederzeit mit Ihren Fragen und Anliegen an das Team des Tourismusbüros.

Marketing Strategie

• Aktive Nutzung von Facebook, Einstellen von Fotos, Kommentaren etc. • Meldung von Urlaubs-Packages für die Tourismus- und OststeiermarkHomepage • Verlinkung der Tourismus-Homepage auf der einzelbetrieblichen Homepage und vice versa • Kontrolle der eigenen Betriebsdaten auf der Tourismus-Homepage auf Richtigkeit

13


Angebotsgruppe: Naturparkpartner Die Naturparkpartner-Betriebe sind eine Gruppe von Vermietern, die aufgrund der Bestrebungen des Vereins Naturpark.Erlebnis.Steiermark in der gesamten Steiermark entstanden sind. Es handelt sich also um eine gesamtsteirische Angebotsgruppe. Wie in anderen Gruppen auch gelten hier bestimmte Spielregeln und Qualitätskriterien für die Teilnehmer. Im Gegenzug dafür bemüht sich der Verein Naturpark.Erlebnis. Steiermark um möglichst viele Vorteile für diese Partnerbetriebe (Präsentation auf der Homepage der STG, verbilligte Beilegeraktionen, Vertrieb der Packages etc.) Eine der Vorgaben, die sich die Naturparkpartner selbst auferlegt haben, ist die gemeinsame professionelle Weiterentwicklung in den Bereichen Zusammenarbeit, Urlaubspackages, Wissen über die Region usw. Daher ist es wichtig und unerlässlich, dass bei den Treffen möglichst alle Naturparkpartner anwesend sind. Aktivitäten der Naturparkpartner z.B. für das Jahr 2011:

Marketing Strategie

• Gemeinsamer Jahres-Marketing-Workshop • Betriebschecks aller Natuparkpartner • Gemeinsamer Besuch des steirischen Naturparkpartner-Tages • Gemeinsame Marketingaktion beim Steiermarkfrühling in Wien • Einschaltung in einer Sonderausgabe des „Steirermonats“ • Gemeinsame Vermarktung der erarbeiteten Sommer- und Winterpackages („3-Tage-Familienspaß“, „Für wanderlustige Genießer mit Picknickhunger“, „Für gesundheitsbewusste Naturliebhaber“) • Erarbeiten von Sommer- und Winterpackages für das Jahr 2012 • Aufnahme in die Angebotsgruppe der Naturparkpartner (nur für Nächtigungsbetriebe) Angebotsgruppe: Genussregionspartner Die Genussregionspartner im Naturpark Pöllauer Tal/Genussregion Pöllauer Hirschbirne sind Gastronomiebetriebe, kulinarische-gewerbliche Betriebe und Landwirte, die aufgrund eines unterzeichneten Lizenzvertrages mit der AMA be-

14

rechtigt sind, das Genussregions-Logo zu führen. In der Genussregion Pöllauer Hirschbirne gibt es 40 Genussregionspartner. Die Genussregionspartner werden vom Verein Genussregion Pöllauer Hirschbirne betreut und sind in ein österreichweites Netzwerk eingebunden. Marketing-Aktivitäten der Genussregionspartner: • Vertrieb der Genuss-Land-Karte als gemeinsames Werbemittel • Platzierung der Betriebe in der Datenbank der Genussregionen Marketing GmbH • Aufnahme in die Angebotsgruppe der Genussregionspartner

Regionale Kooperationen Partnerprojekte

und

Bei Partnerprojekten und regionalen Kooperationen haben sich Betriebe und Institutionen überregional zusammengeschlossen, um gemeinsam zu bestimmten Themen touristische Angebotsentwicklung und Marketing zu betreiben. Durch die Bündelung von Ressourcen auf diese Art und Weise können größere Marketingeffekte erzielt werden. Der Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal ist aufgrund der vorhandenen Themen und Qualifikationen der Betriebe an folgenden Projekten beteiligt: • Verein Naturpark.Erlebnis.Steiermark (Zusammenschluss der Tourismusverbände und Naturparkvereine der steirischen Naturparke, der Steiermark Tourismus und der Naturparkakademie) • Schlösserstraße (Marketingkooperation von steirischen und burgenländischen Schlössern) • Steirische Blumenstraße (Marketingkooperation der steirischen Blumendörfer) • Genussradeln (Marketingkooperation der „Genussradel-Touren“ in der Oststeiermark und im Thermenland)


Information und Gästebetreuung Das Team des Tourismusverbandes ist stets bemüht alle Gäste, die persönlich, per Email oder telefonisch eine Anfrage an den Tourismusverband stellen, bestmöglich zu betreuen. Je nach Anfrage geben die Mitarbeiterinnen Auskunft zu Veranstaltungen, freien Zimmern oder vermitteln Gruppenreisen und Schulprogramme. Hier gilt aber grundsätzlich: es können nur die Informationen weiter gegeben, die auch im Tourismusbüro vorhanden sind. Deswegen ist eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Tourismusbüro und Betrieben unbedingt notwendig. Das Tourismusbüro ist das Informationsbüro der Region Naturpark Pöllauer Tal – daher benötigen wir auch alle Informationen über Veranstaltungen, Angebote, Produkte, Betriebe, Ausflugsziele, Neuigkeiten usw. die für Gäste und Einheimische interessant sein könnten. Öffnungszeiten des Tourismusbüros in Pöllau: Mo-Fr 9-12 und 14-17 Uhr in den Sommerferien zusätzlich Sa und So 9-12 Uhr Telefonisch ist das Tourismusbüro auch außerhalb der Öffnungszeiten fast immer erreichbar.

eine Gästeehrung für Stammgäste (5 Jahre, 10 Jahre, 15 Jahre usw.) an. Die Gäste erhalten dabei eine Urkunde und ein kleines Präsent für ihre Urlaubstreue. • Sollten Sie eine Gästeehrung im eigenen Betrieb wünschen, bitten wir um rechtzeitige Verständigung. Gästezeitung Die Gästezeitung wird in der Vor- und Nachsaison alle zwei Wochen und während der Sommerferien jede Woche an alle touristischen Betriebe ausgesendet. Sie beinhaltet die neuesten Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, Aktivitäten und Programm-Möglichkeiten im Naturpark Pöllauer Tal. • Meldung von Veranstaltungen oder Angeboten, die in der Gästezeitung veröffentlicht werden können. • Auflage der Gästezeitung auch in Betrieben möglich, die nicht direkt touristisch sind: z.B. Ärzte, Apotheke, etc. Bitte einfach die Anzahl der benötigten Zeitungen, im Tourismusbüro bekannt geben (kostenfrei).

Marketing Strategie

• Urlaubsangebote für die Blumenstraße, Schlösserstraße oder im Themengebiet Genussradeln melden, damit diese auf die jeweiligen Homepages gestellt werden können. • Weiters: siehe unter NaturparkPartner

• Zimmerfreimeldung im System Feratel • Meldung von Veranstaltungen (auch kurzfristig) • Eigenes Werbemittel im Tourismusbüro platzieren • Aktuelle Informationen, Neuigkeiten, Investitionen, neue Angebote oder Produkte an das Tourismusbüro weitergeben. Alt aber gut: Gästeehrung In Zusammenarbeit mit den jeweils verantwortlichen Bürgermeistern bietet der Tourismusverband

15


6. Wir sind nicht allein Das touristische Marketing in der Steiermark ist in Klein- und Großregionen und auf Landesebene organisiert. Der Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal ist als Kleinregion in den Regionalverband Oststeiermark integriert. Das Marketing auf Landesebene findet durch die Steiermark Tourismus GmbH statt. Die Steiermark Tourismus informiert jeden Donnerstag in einem Newsletter alle Betriebe über Marketingaktionen und Beteiligungsmöglichkeiten.

Aktuelle Projekte des Regionalverbandes Oststeiermark: Oststeiermark – Garten Österreichs

Wir sind nicht allein!

Im Jahr 2009 wurde vom Regionalverband unter dem Titel „Garten Österreichs“ eine neue touristische Marke für die Oststeiermark präsentiert. Damit wird der kleinstrukturierten, vielfältigen Landschaft und den zahlreichen Angeboten der Oststeiermark Rechnung getragen. Werbemittel, Homepage und Auftritt des Regionalverbandes wurden an die neue Marke angepasst.

• Der Regionalverband bietet Workshops für die Erstellung von Urlaubs-Angeboten, die der neuen Marke entsprechen, an. • Garten-Österreichs- Angebote können sowohl auf der Homepage des Regionalverbandes, als auch in einem Jahreszeiten-Angebots-Folder platziert werden.

16

Tourismus-Card Bei der TourismusCard handelt es sich um ein „All Inklusiv-Paket“ der Regionen Thermenland und Oststeiermark, welches gezielt Leitbetriebe und Tourismusattraktionen im Raum Radkersburg, Feldbach, Fürstenfeld, Weiz und Hartberg verbindet. Wie bei der Sommercard in der Region Schladming-Dachstein erhält der Gast bei der Ankunft eine Karte mit der er bei ca. 100 Ausflugszielen in der Oststeiermark und dem Thermenland eine(n) gratis Eintritt/Verkostung/Führung erhält. Finanziell wird dies durch ein Umlageverfahren möglich: Der Nächtigungsbetrieb verrechnet zu seinem Zimmerpreis einen bestimmten Aufschlag. Mit Hilfe dieser Abgabe erhalten die Ausflugsziele ca. 70% ihres Preises für die getätigten Eintritte. Die offizielle Einführung der TourismusCard ist mit 2012 geplant. Die Karte ist von 1. März bis 31. Oktober gültig.


Da die TourismusCard und alle daran beteiligten Betriebe mit Hilfe einer großen Kampagne beworben werden, ist es für jeden Betrieb von Vorteil hier teilzunehmen.

• Bei Interesse bitte umgehend mit dem Tourismusverband Kontakt aufnehmen. In Kürze geht das Projekt „e-motion“, mit dessen Hilfe sich der Gast vor seiner Anreise oder auch während seines Aufenthaltes im Internet einen maßgeschneiderten Urlaub zusammen stellen kann, online. Herzstück ist eine geodigitalisierte Karte in der Ausflugsziele, Wander- Radwege, Restaurants, kulturelle Sehenswürdigkeiten usw. festgehalten sind. Zusammen mit der genauen Verortung der Objekte erhält der Gast auch eine Beschreibung, Öffnungszeiten, evtl. Eintrittspreise und Fotos des jeweiligen Objektes. Mit einem Klick kann das gewünschte Ziel ausgewählt werden und kommt so auf eine Urlaubsliste. Diese kann ausgedruckt oder heruntergeladen werden. Besonders praktisch ist die Möglichkeit Routen auf das eigene Navigationssystem oder ein GPS-Gerät übertragen zu können.

Wir sind nicht allein!

Maßgeschneiderter Urlaub

17


Jänner

März

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Während es in der Obersteiermark noch Schnee gibt, zeigen sich bei uns schon die ersten Frühlingsboten.

April Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Osterfeuer, Weihfeuertragen, Kornbeten, erste Blüten, der Frühling ist da! Das große „Garteln“ beginnt. Frühlingskräuter und Röhrlsalat, Blüte auf der Enzianwiese.

• Laufend Eingabe von Veranstaltungen in den Veranstaltungskalender der Homepages und Plattformen • eigene Werbemittel im Tourismusbüro abgeben • Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: den Winter einmal künstlerisch Genießen: Styrian Summer Art im Winter! • Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

• Jahreshauptversammlung • Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

1.

Sa

1.

Di

1.

Di

1.

Fr

2.

So

2.

Mi

2.

Mi

2.

3.

Mo

3.

Do

3.

Do

4.

Di

4.

Fr

4.

5.

Mi

5.

Sa

6.

Do

6.

So

7.

Fr

7.

Mo

8.

Sa

8.

Di

9.

So

9.

Mi

10.

Do

10. Mo

Weihnachtsferien

Fertigstellung NaturparkErlebnisprogramm Sommer

Energieferien Wien

Ausschreibung Frühlingsbeileger der STG

• Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

• Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Es wird Sommer! Freibad und Naturbadeteich laden zum Schwimmen. Kirschen und Erdbeeren. Fronleichnam: Fronleichnamszug in Pöllau mit Zunftfahnen. • Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

1. Mai

1.

Mi

Ausschreibung Herbstbeileger STG

Sa

2.

Mo

Betriebe: Winter- und Frühlingspackages 2012 vorbereiten

2.

Do

Christi Himmelfahrt

3.

So

3.

Di

Gartenplauscherl TRVO im Almenland

3.

Fr

Fr

4.

Mo

4.

Mi

4.

Sa

Fest der Gärten

5.

Sa

5.

Di

5.

Do

5.

So

Fest der Gärten

6.

So

6.

Mi

6.

Fr

6.

Mo

Fertigstellung Naturparkerlebnisprogramm im Winter

7.

Mo

7.

Do

Steiermarkfrühling Wien

7.

Sa

Start der Ausstellung - "Strahlung der ausgesetzte Mensch"

7.

Di

Gartenplauscherl TRVO im Pöllauer Tal

8.

Di

8.

Fr

Steiermarkfrühling Wien

8.

So

Muttertag

8.

Mi

Gästezeitung

9.

Mi

9.

Sa

Steiermarkfrühling Wien

9.

Mo

9.

Do

10.

Do

10.

So

Steiermarkfrühling Wien

10.

Di

10.

Fr

Newsletter an Betriebe

11.

Mi

11.

Sa

12.

Do

12.

So

Pingstsonntag

13.

Fr

13. Mo

Pfingstmontag

14.

Sa

14.

Di

15.

So

15.

Mi

Di

11.

Fr

Styrian Summer Art

11.

Fr

11. Mo

12.

Mi

12.

Sa

Styrian Summer Art

12.

Sa

12.

Di

13.

Do

Ferienmesse Wien

13.

So

Styrian Summer Art

13.

So

13.

Mi

14.

Fr

Ferienmesse Wien

14. Mo

14. Mo

14.

Do

Energieferien restliche Bundesländer

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Es grünt und blüht! Erste warme Tage und ausgedehnte Spaziergänge. Frische Kräuter und Muttertag. Bräuche: Maibaumaufstellen, Maiandachten

Juni

So

Schlossball

Maßgeschneiderter Urlaub online

Mai

1.

11.

Gartenplauscherl TRVO im Hartbergerland

1. Gästezeitung

19.45 Bayerischer Rundfunk: Schlemmerreise aus der Oststeiermark

Gästezeitung

15.

Sa

Ferienmesse Wien

15.

Di

15.

Di

Naturparkpartner WS und Betriebs-Checks

15.

Fr

16.

So

Ferienmesse Wien

16.

Mi

16.

Mi

Naturparkpartner WS und Betriebs-Checks

16.

Sa

16. Mo

16.

Do

Betriebe: Sommer- und Herbst17. urlaubsangebote fertig machen

Do

17.

Do

17.

So

17.

Di

17.

Fr

Pöllauer Blumen- und Gartentage

18.

Fr

18.

Fr

18. Mo

18.

Mi

18.

Sa

Pöllauer Blumen- und Gartentage

19.

So

Pöllauer Blumen- und Gartentage

17. Mo

Ausschreibung Sommerbeileger der STG

Marketingterminplaner 2011

18.

Di

19.

Mi

19.

Sa

19.

Sa

19.

Di

19.

Do

20. Do

20.

So

20.

So

20.

Mi

20.

Fr

Tag der Biodiversität

21.

Fr

21. Mo

21. Mo

21.

Do

21.

Sa

Fest im Garten Österreichs

22.

Sa

22.

Di

22.

Di

Angebotsworkshop TRVO: Garten Österreichs

22.

Fr

22.

So

23.

So

23.

Mi

23.

Mi

Ausschreibung Garten-Award des TRVO

23.

Sa

24. Mo

24.

Do

24.

Do

Ausschreibung Garten-Design Wettbewerb

24.

So

25.

Di

25.

Fr

25.

Fr

25. Mo

26.

Mi

26.

Sa

26.

Sa

26.

Di

27.

Do

27.

So

27.

So

27.

Mi

28.

Fr

28. Mo

29.

Sa

29.

Di

30.

So

30.

Mi

31.

Do

31. Mo

18

Februar

Ausflugsziele: Verträge für TourismusCard abschließen

Energieferien Steiermark

28. Mo

Schulung Feratel

Jahreshauptversammlung TV

Nächtigungsbetr.: Verträge für TourismusCard abschließen

Beginn Osterferien

Gästezeitung

20. Mo

21.

Di

Newsletter an Betriebe

22.

Mi

Gästezeitung

23. Mo

23. Do

Fronleichnam

24.

Di

24.

Fr

25.

Mi

25.

Sa

26. Do

26.

So

27.

Fr

27. Mo

28. Do

28.

Sa

28.

Di

Gästezeitung

29.

Fr

29.

So

29.

Mi

Styriarte-Konzert

30.

Sa

Neues Feratel-System Online

Ostermontag

Gästezeitung

Pöllauer Genussfrühling und Staatsmeisterschaften der Haus- und Kleinbrauereien

30. Mo

31.

Di

Gästezeitung

30. Do

Beginn Sommerprogramm / Mei liabste Weis


Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Sommer, Picknick, kühle Bäche, Schwammerl suchen, Platzkonzerte der Kernstockkapelle. Urlaub kreativ: Styrian Summer Art • Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

August

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Schwarzbeeren sammeln und Schwammerl suchen! Badespaß! • Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

1.

Fr

Styrian Summer Art 1. – 17.07

1.

Mo

2.

Sa

Beginn Sommerferien Wien / 9. Mountainbike-Marathon

2.

Di

3.

So

Styrian Summer Art

3.

Mi

4.

Styrian Summer Art/ AusMo schreibung Adventbeileger und Winterschlaf STG

4.

5.

Di

Gartenplauscherl TRVO in Weiz

6.

Mi

7.

September Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Kürbis, Sturm und Kastanien! Die Hitze ist vorbei und so läßt es sich herrlich Wandern. Drachensteigen lassen und Weinlese mit Winzerfest am Schönauberg. • Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

Oktober

November

Dezember

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Advent, Weihnachten, Christkind suchen und Christbaumschmuck basteln im Naturpark Pöllauer Tal, Pferdesegnung und Prosit Neujahr!

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Hirschbirnernte und Hirschbirnwandertag, Wandern, Sturm und Kastanien, Altweiber-Sommer und goldener Herbst!

Allgemeines Marketing: Jahreszeit: Allerheiligen, Martini-Gansl, Wild, Adventkranz-Binden, Leopoldi-Kirtag

• Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

• Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

1.

Sa

1.

Di

Allerheiligen

1.

Do

2.

So

2.

Mi

Gästezeitung

2.

Fr

3.

Do

3.

Sa

• Veranstaltungen und neue Packages melden • Facebook • Zimmer in Feratel freimelden

1.

Do

Gartenplauscherl TRVO in Bad Waltersdorf

2.

Fr

Gästezeitung

3.

Sa

3.

Mo

Do

4.

So

4.

Di

Gartenplauscherl TRVO im Apfelland

4.

Fr

4.

So

5.

Fr

5.

Mo

5.

Mi

Gästezeitung

5.

Sa

5.

Mo

Veranstaltungen 2012 im TV melden

Gästezeitung

6.

Sa

6.

Di

Gartenplauscherl TRVO im Joglland

6.

Do

6.

So

6.

Di

Gartenplauscherl TRVO in Gleisdorf

Do

Styrian Summer Art

7.

So

Tage der alten Musik

7.

Mi

Gästezeitung

7.

Fr

7.

Mo

7.

Mi

8.

Fr

Styrian Summer Art

8.

Mo

Tage der alten Musik

8.

Do

8.

Sa

8.

Di

8.

Do

9.

Sa

Beginn Sommerferien Steiermark

9.

Di

Tage der alten Musik

9.

Fr

Ende Sommerferien Steiermark

9.

So

9.

Mi

9.

Fr

10.

So

Styrian Summer Art

10.

Mi

Gästezeitung

10.

Sa

Erntedankfest Wien

10. Mo

10.

Do

10.

Sa

Gassenadvent

11. Mo

Styrian Summer Art

11.

Do

Tage der alten Musik

11.

So

Blumenkorso in Wenigzell / Erntedankfest Wien

11.

Di

11.

Fr

11.

So

Gassenadvent

12.

Di

Styrian Summer Art

12.

Fr

Tage der alten Musik

12. Mo

12.

Mi

12.

Sa

12. Mo

13.

Mi

Gästezeitung

13.

Sa

Tage der alten Musik

13.

Di

13.

Do

13.

So

13.

Di

14.

Do

Styrian Summer Art

14.

So

Tage der alten Musik

14.

Mi

14.

Fr

14. Mo

14.

Mi

15.

Fr

Styrian Summer Art

15. Mo

Tage der alten Musik

15.

Do

15.

Sa

15.

Di

15.

Do

16.

Sa

Styrian Summer Art

16.

Di

16.

Fr

16.

So

16.

Mi

16.

Fr

17.

So

Styrian Summer Art

17.

Mi

17.

Sa

17. Mo

17.

Do

17.

Sa

18. Mo

18.

Do

18.

So

Aufsteirern Graz / Winzerfest am Schönauberg

18.

Di

18.

Fr

18.

So

19.

Di

19.

Fr

19. Mo

Newsletter an Betriebe

19.

Mi

19.

Sa

19. Mo

20.

Mi

20.

Sa

20.

Di

20. Do

20.

So

21.

Do

21.

So

21.

Mi

21.

Fr

21. Mo

22.

Fr

22. Mo

22. Do

22.

Sa

22.

Di

22. Do

23.

Sa

23.

Di

23.

Fr

23.

So

23.

Mi

23.

Fr

24.

So

24.

Mi

24.

Sa

24. Mo

24.

Do

24.

Sa

Hlg. Abend

25.

Fr

25.

So

1. Weihnachtsfeiertag

26.

Sa

26. Mo

Gästezeitung

Gästezeitung

Blumenwandertag Pöllauberg

Gästezeitung

Ende Sommerferien Wien

Gästezeitung

Gästezeitung

Gästezeitung

Gästezeitung

Gartenplauscherl TRVO im Wechselland

Beginn Winterprogramm

Ausstellungsende

20.

Di

Start Weihnachtsgewinnspiel Pöllauer Tal

21.

Mi

25. Mo

25. Do

25.

So

25.

Di

26.

Di

26.

Fr

26. Mo

Ausschreibung Zimmerverzeich26. nis/Informationsbroschüre

Mi

27.

Mi

27.

Sa

27.

Di

27.

Do

27.

So

27.

Di

28. Do

28.

So

28.

Mi

28.

Fr

28. Mo

28.

Mi

29.

Fr

29. Mo

29. Do

29.

Sa

29.

Di

29. Do

30.

Sa

30.

Di

30.

30.

So

30.

Mi

30.

Fr

31.

So

31.

Mi

31.

Sa

Gästezeitung

Gästezeitung

Fr

Gästezeitung

31. Mo

Wandertag "Rund um die Pöllauer Hirschbirne"

Kirchenkonzert der Kernstockkapelle

Newsletter an Betriebe

Ausschreibung Erlebnisreichbeileger STG

Stephanitag

Beginn Weihnachtsferien

Marketingterminplaner 2011

Juli

19


Tourismusverband Naturpark Pöllauer Tal Schloss 1, A-8225 Pöllau Tel: +43 (0) 3335 4210 info@naturpark-poellauertal.at www.naturpark-poellauertal.at Diese Broschüre wurde durch folgende Betriebe ermöglicht:

Inred GmbH Gewerbepark 523, A-8225 Pöllau Tel: +43 (0) 3335 94 140 office@inred.at www.inred.at

Marketinghandbuch Tourismusverband Pöllau  

Marketinghandbuch für Betriebe

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you