Issuu on Google+

Riegersberg

Zugestellt durch post.at

Nachrichten aus der Kraftspendegemeinde Riegersberg

Ausgabe 04/2011

AKTUELL

Foto Franz Putz Rorate am 04. Dezember 2011 in der Reinbergkirche Musiksch端ler der Musikschule P旦llau-Vorau-Joglland unter der Leitung von Daniela Pfeifer sorgten f端r weihnachtliche Stimmung.

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr 2012 w端nschen der Gemeindevorstand, der Gemeinderat und die Gemeindebediensteten


Riegersberg AKTUELL

Vorwort/ Rückblick 2011

Liebe Gemeindebewohner!

A

Liebe Jugend!

uch das Jahr 2011 gehört schon bald wieder der Vergangenheit an. Ein Jahr, durch das das Schlagwort „ Gemeindestrukturreform“ unser ständiger Begleiter war. Die Reformpartnerschaft zwischen LH Franz Voves und seinem Stellvertreter Hermann Schützenhöfer hat sich entschlossen in der Steiermark Gemeindezusammenlegungen durchzuführen. Dazu wurde den Gemeinden für 2012 folgender Zeitplan vorgegeben: Gemeinden, die von sich aus bereit sind mit Nachbarsgemeinden zu fusionieren sollen dies der Landesregierung bis Ende Jänner 2012 bekannt geben. Ab Februar 2012 wird dann die Landesregierung ihre Pläne auf den Tisch legen und ihrerseits bekanntgeben, wo Gemeindezusammenlegungen angedacht sind. Danach werden die Gespräche mit den betroffenen Gemeinden und den zuständigen Bezirks-

hauptmannschaften aufgenommen. Die Gesunde Region Vorau ist durch die vielen Gemeinsamkeiten und die bestens funktionierende Zusammenarbeit aller fünf Gemeinden bei den verschiedensten Gesprächen auch schon genannt worden. Es sollte keine zwanghaften Verordnungen geben, sondern eine ehrliche Diskussion mit offenem Ausgang geführt werden. Ich hoffe, dass in dieser wichtigen Entscheidung für unsere Zukunft auch die Bevölkerung miteingebunden wird, und den betroffenen Gemeinden letztendlich das Recht eingeräumt wird, sich für eine weitere Kooperation oder für eine Zusammenlegung auszusprechen.

Mit den besten Wünschen für 2012 Euer Bürgermeister Erich Kager

Rückblick 2011 Straßensanierungen mit Erneuerung der Asphaltdecke • Bannholzweg ca. 500 Meter • Kottingdorfstraße ca. 70 Meter Im Zuge dieser Arbeiten wurden am gesamten Straßennetz Sanierungsarbeiten durchgeführt: Zufahrt zum Gemeindeamt, einige Straßenquerungen nach Kanalbau und Oberflächenwasserableitungen Die Firma Marko, seit über 40 Jahren unser Partner in Sachen Straßenbau hat auch im heurigen Jahr wieder zur vollsten Zufriedenheit in unserer Gemeinde über 400 Tonnen Asphalt eingebaut.

Ausgabe 04/2011

Seite 2/12


Riegersberg AKTUELL

Rückblick 2011/ Vorhaben 2012

Hochwasserschutz Nach der Erstellung des Gefahrenzonenplanes durch die Wildbach- und Lawinenverbauung musste im Bereich der Eisstockanlage ein Hochwasserdamm errichtet werden. Am Fuß des Baches wurde eine Sicherung mittels Wurfsteinen und Quergurten errichtet. Auf der Bachseite muss die bereits begonnene Wand mit Bahnschwellen fertiggestellt und mit einer Holzverschalung versehen werden. Im Ortsteil „Raifbach“ musste eine abgerutschte Böschung saniert werden. Es wurde eine Sicherung mittels Wurfsteinen durch die Fa. Kirchengast durchgeführt.

Hochwasserdamm bei der Stocksporthalle

Bauland Die Stromzuleitung für die 4 Bauplätze entlang des unteren Schotterweges musste neu errichtet werden, da die Kapazität der bestehenden Stromzuleitung nur mehr für die vorderen vier Plätze entlang der Asphaltstraße ausreicht. Die neue Zuleitung erfolgte vom Stromkasten bei den Milchrahmgründen. Der neue Stromkasten befindet sich nun im Kreuzungsbereich bei den Faustmanngründen. Von dort wurden bereits alle 4 Bauplätze mit einem Stromanschluss versehen.

Vorhaben 2012

Die Zufahrtswege zu den Bauplätzen bei den Faustmanngründen wurden errichtet. Die Erdaushubarbeiten, sowie die Aufbringung des Schotters wurden von der Firma Maderbacher durchgeführt. ie Wasseranschlußleitungen zu den einzelnen BauD plätzen wurden in Eigenregie durch unsere Gemeindearbeiter verlegt.

Bau

land

• Finanzierungsbeitrag für die Renovierung der Stiftskirche und Anschaffung einer neuen Orgel • Flächenwidmungsplan • Förderung für die Errichtung der Hauszufahrten • Asphaltierungen im Bereich Weißenbach von Brandstattbauer bis Steiner • Asphaltierung im Bereich „Marottisiedlung“ • Abschluss der Hauptschulsanierung in Vorau mit Zubau eines Bühnentraktes sowie Lagerräumlichkeiten zum bestehenden Turnsaal 2 • Feuerbeschau Frühjahr 2012 – ein genauer Terminplan wird mit RauchfangkehrermeisterMarkus Ingruber erstellt.

„Fau

stma

nn“

in so

nnig

er, r

uhig

er L

age

Es stehen ebene Baugrundstücke im Ausmaß von ca. 900 – 1000 m2 zum Preis von € 15/m2 zur Verfügung. Zufahrt und Anschlüsse sind vollständig vorhanden. Anfragen im Gemeindeamt unter 03337/4140-0 bzw. bei Bgm. Kager unter 0664/9943204

Ausgabe 04/2011

Seite 3/12


Riegersberg AKTUELL

Aus dem Bauamt

Die Gesunde Region Vorau auf dem Weg zur Plus-Energieregion Klima- und Energie- Modellregionen sind ein wesentlicher Baustein für die Erreichung einer nachhaltigen Energiezukunft Österreichs. Ein Umsetzungskonzept wurde durch DI (FH) Alois Krausler in Zusammenarbeit mit DI Georg Pfeifer erstellt. Dieses Umsetzungskonzept wurde den beteiligten Firmen und Gemeinden im Rahmen einer

Sitzung im Impulszentrum Vorau vorgestellt. Das Umsetzungskonzept muss nun den Förderstellen des Bundes vorgelegt werden. Nach der Genehmigung durch die Förderstellen wird das Konzept voraussichtlich im Frühjahr 2012 der Bevölkerung präsentiert.

Aus dem Bauamt Einfriedungen (Zäune, Gartenmauern,..) und bauliche Anlagen neben Gemeindestraßen

D

urch Einfriedungen oder bauliche Anlagen neben Gemeindestraßen, können bei Arbeiten an und auf der Straße (z.b. Winterdienstarbeiten) erhebliche Probleme entstehen, wenn bei der Herstellung ein zu geringer Abstand zur öffentlichen Straße eingehalten wurde. Aus diesem Grund wurden im Steiermärkischen Landesstraßenverwaltungsgesetz folgende Mindestabstände festgelegt: • Einfriedungen (ausgenommen Zäune, welche die Ablagerung von Schnee nicht behindern) müssen von Gemeindestraßen einen Mindestabstand von 2,00m aufweisen. • Zubauten und Neubauten, sowie die Veränderung des natürlichen Geländes dürfen erst ab einem Abstand von 5,00m stattfinden.

Die Entfernung wird gemessen: • vom äußeren Rand des Straßengrabens oder • bei aufgedämmten Straßen vom Böschungsfuß oder • bei ins Gelände eingeschnittenen Straße von der oberen Einschnittböschungskante oder • falls keine Böschung oder kein Straßengraben vorhanden sind, von der äußeren Begrenzungslinie der Straßenbankette In begründeten Fällen, kann von der Gemeinde eine Ausnahmegenehmigung mittels eines Gemeindratsbeschlusses erlassen werden. Sollte dies der Fall sein, ist es nötig sich vor der Einreichung mit der Gemeinde in Verbindung zu setzen. Es ist auch ein Antrag um Verringerung dieses Abstandes bei der Gemeinde einzubringen.

Benützungsbewilligung Die Beendigung der Bauausführung ist der Baubehörde anzuzeigen und es ist schriftlich im Gemeindeamt um die Erteilung der Benützungsbewilligung anzusuchen. Objekte, für die eine Baubewilligung vorliegt, dürfen erst ab Erteilung der Benützungsbewilligung genutzt

werden. Durch die Erteilung einer Benützungsbewilligung wird seitens der Behörde festgestellt, dass das Bauvorhaben plan- und gesetzeskonform, sowie entsprechend den erteilten Bewilligungen und Auflagen ausgeführt worden ist.

Ausgabe 04/2011

Seite 4/12


Wasserversorgung

Riegersberg AKTUELL

Wasserversorgung Gemeindewasserversorgungsanlagen

Die Wasserversorgungsanlagen werden nach ihren Eigentümern in öffentliche und private Anlagen unterteilt.

Quelle: http://www.mvv-energie.de/

a) Die öffentlichen Anlagen umfassen die von der Gemeinde Riegersberg erstellten und betriebenen Wasserversorgungsanlagen, wie Wasserfassungen, Brunnenstuben, Wasserreservoirs, Druckreduzierstationen, Wasseraufbereitungsanlagen, Wasserversorgungs- und Hydranten Leitungen, Löschwassereinrichtungen, Hydranten. b) Private Anlagen sind die von Privaten erstellten und betriebenen Wasserversorgungsanlagen, wie Hauszuleitungen, Hausinstallationen und private Brunnen. Anlagen der Wasserversorgung und Hausinstallationen dürfen nur von Firmen, die im Besitze einer Installationsbewilligung sind, ausgeführt, unterhalten und geändert werden. Für das Trinkwasserversorgungssystem bis zur Übergabestelle (Hausanschlussschieber) ist das Wasserversorgungsunternehmen (Gemeinde) zuständig. Für die

Trinkwasserinstallation ab der Übergabestelle ist der private Wasserbezieher verantwortlich.

Trinkwasseranlagen müssen so konzipiert sein, dass sich die Qualität des Wassers im System nicht verschlechtern kann. Ein Koppeln bzw. ein Zusammenschluss mittels eines Umschaltschiebers bzw. Systemtrenners ist aus hygienetechnischer und auch aus wasserrechtlicher Sicht strengstens untersagt. Da immer die Gefahr des Rückdrückens in die Gemeindewasserleitung besteht, besonders dann wenn der Wasserdruck der eigenen Wasserversorgung höher ist als jener der Gemeindewasserversorgung. Konsequenzen eines Rückdrückens des Privatwas-

sers in die Gemeindewasserleitung kann für den Betreiber/ Konsument kostspielige Folgen haben. Sollte durch den illegalen Anschluss bzw. Betrieb eine Verschlechterung der Wasserqualität des Gemeindewassers (Verkeimung) verursacht werden, hat der Verursacher sämtliche anfallenden Kosten für die Reinigung der Anlage zu entrichten. Es muss eine behördliche Meldung erfolgen. Die gesamte Wasserversorgungsanlage muss gesperrt werden.

„Also Achtung, jene Folgekosten, die durch nicht fachgemässe Installation bzw. unsachgemässe Handhabung der Wasserversorgungsanlagen entstehen, sind nicht zu unterschätzen“ Ausgabe 04/2011

Seite 5/12


Riegersberg AKTUELL

Aus dem ASZ/ Anträge

Aus dem ASZ • Restmülltonnen müssen am Abfuhrtag spätestens um 0 6:00 Uhr bereitstehen • Verblaste Schriftzüge (Hausnummer) auf der Restmülltonne bitte nachziehen • Müll-Trenn-ABC – besonders bei Entrümpelungen beachten • Mülltonne besser nützen – Müll-Trenn-ABC im Gemeindeamt und ASZ erhältlich • Bei erhöhtem Restmüllaufkommen sind Restmüllsäcke zum Preis von € 4,00 im Gemeindeamt und ASZ erhältlich • Containerplatz wird täglich kontrolliert und Fehlwürfe werden festgehalten • Altholz, unbehandelt, kann als Heizmaterial im ASZ kostenlos abgeholt werden

• Tageszeitungen und Karton unbedingt direkt im ASZ abgeben, nicht über Papiercontainer am Containerplatz entsorgen. Die Gemeinde erhält eine Rückvergütung.

Bauschuttentsorgung

Kleine Mengen an Bauschutt werden im ASZ (zu den 14-tägigen Öffnungszeiten) kostenlos angenommen. Bei größeren Mengen an Bauschutt bitte um Kontaktaufnahme mit ASZBetreuer Bertram Feldhofer, Tel. 0664/2440001 Preis für die Bauschuttentsorgung: € 20,--/t

Wasserzählerkontrolle Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass jeder Hausbesitzer in regelmäßigen Abständen die Wasserzähler kontrollieren soll. Ein plötzlich auftretender hoher Wasserverbrauch in Folge eines Rohrbruches bzw. eines Leitungsschadens im Haus

kann dadurch schnell erkannt und behoben werden. Durch diese Kontrolle kann einer erhöhten Wasserabrechnung vorgebeugt werden. Laut Land liegt der derzeitige durchschnittliche Jahreswasserverbrauch bei 40-45 m3/Person.

Antragstellung – Fristen

Arbeitslosenanträge

• Heizkostenzuschuss des Landes bis 16. Dezember 2011 • Lehrlingsbeihilfe vom Land Steiermark bis 30. Dezember 2011 für das Jahr 2011 Weitere Anträge für Lehrlinge, wie Fahrtenbeihilfe, Pendlerbeihilfe, Schulfahrtbeihilfe liegen im Gemeindeamt auf.

Besamungskostenzuschuss Jeder Landwirt muss bis spätestens Ende Jänner 2012 den Förderantrag für den Erhalt von Besamungskostenzuschüssen beim Gemeindeamt einbringen.

Die Beantragung des Arbeitslosengeldes ist im Dezember und Jänner auch im Gemeindeamt möglich Neu: Antragstellung Arbeitslosengeld online Sie können Sich von zuhause aus arbeitslos melden und den Antrag auf Arbeitslosengeld online übermitteln. Auch über einen Zugang zu finanzonline.at kann ein eAMS-Konto eröffnet werden. Weitere Informationen zum eAMS-Konto bekommen Sie bei der AMS-Serviceline 0810/810500

Ausgabe 04/2011

Seite 6/12


Aus unserer Gemeinde

Riegersberg AKTUELL

Kindergartenanmeldungen – Schuleinschreibung

Verkehrssituation im Bereich der Vorauer Schulen

Anmeldungen für das Kindergartenjahr 2012/13 werden ab 16. Jänner 2012 bis 12. Februar 2012 jeweils in der Zeit von 07:00 bis 08:00 und von 12:00 bis 14:00 Uhr im Kindergarten Vorau, Erdgeschoß – linker Gruppenraum, entgegengenommen. Für alle Neueinsteiger wird die Gelegenheit geboten, am Freitag, dem 18. Mai 2012, von 08:00 bis 11:00 Uhr, das Kindergartengeschehen bei einem Schnuppertag kennen zu lernen.

Auf berechtigten Wunsch der Direktionen, des Elternvereins der Vorauer Pflichtschulen und um die unbefriedigende Verkehrssituation im Bereich der Vorauer Schulen zu bereinigen bzw. für die Schulkinder sicherer zu gestalten, wurde mit Vertretern des Verkehrsreferates der BH – Hartberg, der PI – Vorau und Vertretern der Marktgemeinde Vorau ein Ortsaugenschein durchgeführt. Daraufhin wurde von der BH – Hartberg nachstehende Verordnung erlassen. Das Befahren der Gerichtsgasse wird im Bereich Umkehrplatz bis auf Höhe Kühlhaus verboten und zeitlich beschränkt auf „an Schultagen 06:45 – 08:00 Uhr und 11:30 – 14:00 Uhr“; ausgenommen von diesem Verbot ist die Zufahrt der Bewohner zum Objekt Gerichtsgasse Nr. 5. Diese Verordnung wird gemäß § 44 Abs. 1 StVO 1960 durch die entsprechenden Straßenverkehrszeichen kundgemacht und tritt mit deren Anbringung in Kraft.

Die Schuleinschreibung für das Schuljahr 2012/2013 findet am Dienstag, den 7. Februar 2012 ab 09:00 Uhr und am Donnerstag, den 9. Februar 2012 ab 08:00 Uhr an der Volksschule Vorau statt.

Schüler der Hauptschule besuchten die Gemeinde

D

ie interessierten Schüler konnten sich über die vielschichtige Arbeit einer Gemeinde informieren. Die vielen Aufgabenbereiche der Gemeinde wurden Ihnen von Bgm. Erich Kager nähergebracht. Bei der Rundreise durch unser Gemeindeamt wurde den Schülern der Fingerprinter, welcher zur Ausstellung eines Reisepasses benötigt wird, vorgestellt. Eine weitere Station war der Flächenwidmungsplan, auf dem die Schüler die Unterteilung in Bauland, Freiland, Gewerbegebiet, Auffüllungsgebiet sowie Sondernutzungen des Gemeindegebietes sehen konnten. Den Abschluss im Gemeindeamt bildete eine „Fragestunde“ im Sitzungssaal. Weiter ging es ins ASZ und in den Bauhof , wo den Schülern die Mülltrennung erklärt und der Fuhrpark gezeigt wurden. Die Besichtigung des Wasserkraftwerkes der Familie

Ehrenhöfer, „Lafnitzmüller“ und des Milchviehbetriebes der Familie Ohrnhofer , vulgo „Albert in Kottingdorf“ rundeten den Ausflug der Hauptschulklasse in unserer Gemeinde ab.

Ausgabe 04/2011

Seite 7/12


Riegersberg AKTUELL

Aus unserer Gemeinde

82 neue Kinderpolizisten 82 Schüler der 3. Klassen Volksschulen Mönichwald, St. Jakob im Walde, Waldbach, Wenigzell und Vorau wurden von Beamten der PI Vorau zu Kinderpolizisten ausgebildet. Im Rahmen dieses Projektes wurden die Schüler am Tag des Ehrenamtes von den Beamten der PI Vorau zu einer Abschlussveranstaltung zum Rüsthaus der FF Vorau eingeladen. Vorführungen der Polizei, der Feuerwehr Vorau und der Rettung Vorau begeisterten die Schüler, insbesondere die Vorführungen von drei Diensthunden der Polizei. Zwischendurch wurden die Schüler mit einer Jause, die von der Raiba Nördliche Oststeiermark, Fleischerei Gruber aus Vorau und der Bäckerei Maierhofer aus Vorau zur Verfügung gestellt wurde, von Mitgliedern des Elternvereines der VS Vorau versorgt.

Die Ausfolgung der Kinderpolizeiausweise, der Urkunden und Geschenke bildete den feierlichen Abschluss dieser Veranstaltung.

Mobilitätsscheck Ab 1. Jänner 2012 wird nach erfolgreichem Testlauf der Mobilitätsscheck weitergeführt. • Im Rahmen des Jugendtaximodells haben Jugendliche im Alter von 16-19 Jahren die Möglichkeit, Gutscheine im Wert von € 5,-- im Gemeindeamt abzuholen. Es werden 2 Gutscheine pro Quartal im Wert von € 5,-- zur Verfügung gestellt. Die Gutscheine sind je Quartal farblich unterschiedlich. Es besteht die Möglichkeit die Gutscheine auf einmal für das gesamte Jahr 2012 zu bekommen.

Quelle: http://1800taxicab.com/

• W eiters wird bei den verschiedensten Jugendveranstaltungen beim GH Brennerwirt ein Gratistaxi um 02:00 Uhr für die Heimfahrt zur Verfügung gestellt.

In den Sommermonaten wurden zwei Ferialpraktikantinnen im Gemeindeamt beschäftigt. Wir bedanken uns herzlich bei Marlies Schnur und Elisa Fank für die tatkräftige Mithilfe und wünschen alles Gute.

Im Gemeindeamt wurde der Kopierer getauscht. Es wurde ein hochwertiges Kopiergerät auf Mietbasis von der Fa. Drexler aufgestellt.

Ausgabe 04/2011

Seite 8/12


Aus unserer Gemeinde

Riegersberg AKTUELL

ESV Riegersberg Herrenturnier - 6. Jänner 2012 – 08:00 Uhr

Als Preise warten wieder wie gewohnt Spezialitäten vom Bauern.

VEREINE GAUDI TURNIER – 21. Jänner 2012 – 07:30 Uhr Gaudi und Geselligkeit haben bei diesem Turnier Vorrang. Jeder ist herzlichst eingeladen. Einzige Bedingung: max. 2 Meisterschaftsschützen pro Mannschaft Wertvolle Preise für jede teilnehmende Mannschaft. Zusätzlich gibt es wieder eine Verlosung mit vielen Preisen. Siegerehrung ab 18:00 Uhr beim Brennerwirt.

Einladung zum Gemeindeschitag

Osterfeuer 2012

Samstag, dem 04. Februar 2012 nach Schladming

Baum- und Strauchschnitt wird bei Fam. Glößl, vulgo “Seff in Edlach” für das Osterfeuer gesammelt. Bitte um vorherige Kontaktaufnahme mit Vizebürgermeister Karl Zingl, Tel.: 0664/4014990

Abfahrt: Gemeindeamt Riegersberg um 05:30 Uhr Bitte melden Sie sich im Gemeindeamt bis 16. Jänner 2012 an. Wir freuen uns auf einen schönen Tag in Schladming.

Wichtig: Mindestabstände für Brauchtumsfeuer • 40 m zu Baumbeständen und Hecken • 50 m zu Gebäuden • 100 m zu öffentlichen Verkehrsflächen

Freiwillige Mitarbeiter/innen für den Rettungsdienst dringend gesucht ! Soziales Engagement und Verantwortung übernehmen. Neue Freunde und Kontakte gewinnen, die Einsatzbereitschaft für die Menschen in der Region sichern helfen (Dienste Tag, Nacht, Wochenende je nach Möglichkeit). Die Rotkreuz-Ortsstellen laden zum Schnuppern ein. Kostenlose Rettungssanitäterausbildung für freiwillige Mitarbeiter ab Mitte Jänner 2012. Info: 03332/ 62044 , http://hartberg.st.roteskreuz.at oder in der regionalen RotkreuzOrtsstelle Ausgabe 04/2011

Seite 9/12


Riegersberg AKTUELL

Geburten

Wir gratulieren und wünschen alles Gute! Geburten (Dezember 2010 bis November 2011)

Alina Miclea

Eltern: Daniela und Alin Berger-Miclea

Leona Haas

Eltern: Birgit Haas und Andreas Pfleger

Matthias Kainer

Nina Lechner

Eltern: Sabine und Richard Lechner

Katharina Helena Gruber

Eltern: Waltraud und Alois Gruber

Jens Maierhofer

Eltern: Manuela und Horst Maierhofer

Eltern: Daniela und Bernhard Kainer

Thomas Pichler

Eltern: Andrea und Johann Pichler

Ellena Hübner

Eltern: Michaela und Martin Hübner

Ausgabe 04/2011

Tobias Hofstätter

Eltern: DI Beate Perl und Ing. Dieter Hofstätter

Seite 10/12


Gratulationen/ Todesfälle

Riegersberg AKTUELL

Hochzeiten 2011

Wir gratulieren unseren Jungvermählten: Bettina Haspl und Josef Maierhofer Birgit Konrad und Christian Berger Gabriele Pichlbauer und Werner Mayer Sabine Milchrahm und Markus Kerschbaumer Michaela Glößl und DI Claus Lechner

Sandra Haspl und Martin Romirer-Maierhofer Elisabeth Gschiel und Josef Glatz

Gratulationen

Quelle: http://www.juwelier-stuerzl.at/

Ehrungen 2011 zu runden Geburtstagen 9 Gemeindebürger anlässlich Ihres 70. Geburtstages

8 Gemeindebürger anlässlich Ihres 80. Geburtstages

7 Gemeindebürger anlässlich Ihres 85. Geburtstages

1 Gemeindebürger anlässlich Ihres 90. Geburtstages

1 Gemeindebürger anlässlich Ihres 95. Geburtstages Ehrung von Frau Putz Theresia anlässlich Ihres 95. Geburtstages unter Beisein von LABg. Hubert Lang und Bgm. Erich Kager. Den Glückwünschen schloss sich auch der Seniorenbund Vorau mit Obmann Alois Müller und Fuchs Robert und Anna an.

Ehrung von Frau Putz Theresia anlässlich Ihres 95. Geburtstages

Todesfälle

Wir gedenken unserer Verstorbenen: Pusterhofer Anton (98) Kager Aloisia (78) Ehrnhöfer Juliana (72) Steinmetz Thomas (33) Schiester Johann (90) Holzer Alois (72)

Pezinka Friederike (82) Haspl Alois (75) Königshofer Maria (80) Ehrenhöfer Walter (62) Riebenbauer Anton (88) Kienegger Josef (89) Ausgabe 04/2011

Seite 11/12


Riegersberg AKTUELL

Termine

Termine Der Christbaum vor dem Gemeindeamt wurde wie alljährlich von Fam. Alois Gruber bereitgestellt. Ein herzliches Danke dafür!

Veranstaltungen im Gasthof Brennerwirt • • • •

11. Feb. 2012 20:00 - Jugend- und Pfarrball 16. Feb. 2012 ab 11:00 - Foast-Pfingsta 18. Feb. 2012 ab 14:00 - Kindermaskenball 20. Feb. 2012 20:00 - Maskenball

Kochkurs: Die leichte Vollwertküche Der Kurs findet in der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft in Vorau statt. Beginn: Montag 30. Jänner 2012, 18:30 Uhr Anmeldung bis 2 Tage vor Kursbeginn bei Marianne Kerschenbauer, Tel. 03337/2469

Bauernbundball Vorau

Freitag, 06. Jänner 2012, Turnsaal der HS Vorau Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 20:00 Uhr Für Unterhaltung sorgen “die Pöllauberger” Mitternachtseinlage: Franky Leitner - 2facher Harmonikastaatsmeister Die Landjugend eröffnet um 20:00 Uhr mit der Polonaise den Ball. Große Verlosung gegen Mitternacht Weinkost, Bierpub, Barbetrieb und Küchenbetrieb vom Gasthof Schützenhöfer “Vorauerhof”. Vorverkauf um € 8,- bei den Vorauer Banken und den Mitarbeitern des Bauernbundes Abendkasse: € 11,-Die MitarbeiterInnen des Bauernbundes freuen sich auf regen Besuch.

Wir möchten unsere Betriebe in den Gemeindenachrichten präsentieren. Bei Interesse bitte um kurze Meldung im Gemeindeamt. Den Betrieben entstehen dadurch keine Kosten.

***********

Ich wünsche Euch zum Neuen Jahr manch Traum - er werde für Euch wahr ein jeder möge in sich ruhn hinzu ein ausgefülltes Tun Glück - es möge Euch begleiten sowie die Lieb, zu allen Zeiten Gesundheit - die ganz wichtig ist vor allem bleibet Optimist genießt des Lebens-Augenblick denn, er kommt niemals mehr zurück ein jeder Tag vom neuen Jahr sei für Euch einfach - wunderbar Das Moar in Feld - Kreuz - neu errichtet und restauriert Einweihung durch Matthias Schantl CRSA. am 15. Mai 2011 Ausgabe 04/2011

Edeltrud Wisser

Impressum: Gemeindeamt Riegersberg, 8250 Riegersbach 200 Tel.: 03337/4140-0 Fax: 03337/4140-4 E-Mail: gde@riegersberg.steiermark.at www.riegersberg.at

NEUJAHRSWÜNSCHE FÜR EUCH

Seite 12/12


Gemeinde Riegersberg