Issuu on Google+

Zugestellt durch Post.at 24. Jahrgang | Ausgabe 3/2009

Ebersdorfer Nachrichten

Guter Baufortschritt im

FREIZEITZENTRUM EBERSDORF


2

GEMEINDE

Liebe Ebersdorferinnen und Ebersdorfer! Anfang September wurde mit dem Neubau des Dreihöfweges begonnen. Damit wurde in unserer Gemeinde die größte Wegbauinitiative der letzten 20 Jahre begonnen. Wie bereits berichtet, ist es gelungen, den Dreihöf- und den Friedhofweg ins Wegbau-Förderprogramm des Landes Steiermark aufzunehmen. Beide Wege werden bis Ende 2010 zur Gänze neu gebaut. Gleichzeitig werden aber auch Mittel für die Erhaltungsarbeiten (Grabenräumen, Bankettmähen, Bäumeschneiden) und Asphaltsanierung freigegeben. 2010 wird auch ca. € 50.000,- bis € 100.000,-- in die Asphaltsanierung der Hochstraße investiert. Möglich wurde dies, da die Gemeinde Ebersdorf Mitglied des 2009 neu gegründeten Wegerhaltungsverbandes der Ökoregion Kaindorf ist. Der Verband hat die Ziele, - durch gemeinsame Baustellenabwicklung Kosten zu sparen, - eine bessere Auslastung der Maschinen zu erreichen,

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

- und durch gemeinsamen Einkauf bessere Preise zu erzielen. Wie sehr sich Zusammenarbeit lohnen kann, zeigt schon die erste gemeinsame Asphaltausschreibung: Die Asphaltpreise konnten um ca. 15 % gesenkt werden. Damit erspart sich alleine unsere Gemeinde in den Jahren 2009 und 2010 ca. € 25.000,--. Die Ökoregion erhält für diesen neu gegründeten Wegerhaltungsverband Sonderfördermittel, da dies ein steirisches Pilotprojekt ist. Für die Sanierung und den Ausbau von 13 Wegen in den sechs Gemeinden der Ökoregion werden in den Jahren 2009 und 2010 € 1.300.000,aufgewendet. Davon werden allein in Ebersdorf ca. € 550.000,-- aufgewendet. Zusammen mit den Mitteln für die Asphaltsanierung und die Erhaltungsmaßnahmen ist dies für unsere Gemeinde Ebersdorf eine Bausumme von ca. € 700.000,--. Davon wird die Gemeinde Ebersdorf eine Gesamtförderung von über 50 % erhalten. Bisher konnten wird jährlich lediglich € 100.000,-- bis € 150.000,-- als Bausumme umsetzen. Ich freue mich, dass es uns damit möglich ist, gerade im so wichtigen Bereich Wegbau und Wegerhaltung dringend notwendige Maßnahmen umzusetzen.

INHALT dieser Zeitung:

Vorwort Bürgermeister 2 Geb. Bgm.a.D Sonnleitner/Personelles 3 Dreihöfweg/ Vermietung Geschäftslok. 4 In Memoriam 5 Mariazellwallfahrt 6 Ökoregion 24h-Biken 7 Wirtschaft Eisi´s / Raika 8/9 Theaterrunde Ebersdorf 10 Veranstaltungen 11 Musikschule 12

Termin KFB/Kindheitserinnerungen 13 VS-Ebersdorf 14 Elternverein 15 Mikado/Humor 16/17 Musik 18/19 FF-Ebersdorf/ ÖKB 20/21 ESV/Senioren 22 Erfolgreich 23 Babys/Hochzeiten 24/25 Wir gratulieren 26/27 Musical Mozart 28


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

GEMEINDE

3

Bgm. a.D. Johann Gisela TOMBECK neue Raumpflegerin in SONNLEITNER feiert 60. Geburtstag

der Volksschule Ebersdorf

Johann Sonnleitner mit seiner Frau Maria

Bgm. a. D. Johann Sonntleitner war von

1985 bis 1995 Gemeinderat. In der Zeit von 1985 bis 1990 war er Bürgermeister der Gemeinde Ebersdorf. Viele innovative Ideen wurden während seiner Amtszeit umgesetzt. So konnte 1989 der neue Kindergarten in Betrieb genommen werden. Auch das Grundstück für das neue Gemeindezentrum wurde angekauft und die „Ebersdorfer Nachrichten“, unsere Gemeindezeitung, gegründet.

Da Frau Sieglinde Kellner mit August 2009 in Altersteilzeit gegangen ist, wurde mit Frau Gisela Tombeck eine neue Mitarbeiterin für die Raumpflege der VS Ebersdorf aufgenommen! Frau Tombeck stammt aus Ebersdorfhöhe ist verheiratet und Mutter von 2 KIndern. Sie war 10 Jahr als Serviceleiterin im Biohotel Wilfinger und einige Jahre im Hotel Steirerhof im Frühstücksservice tätig:

Versicherungsagentur Margret Fleck 8273 Ebersdorf, Nörning 79 Tel.: 03333/3559 FAX 03333/26058 Handy: 0664/84 42 350 email: margretfleck@aon.at

doRnRöSChEn?

mit der Wirtschaft geht es wieder bergauf. Wir holen Sie aus dem dornröschenschlaf. Rufen Sie uns an! Rabold Kaufmann und Co. aGEnTuR fÜR KommunIKaTIon und dESIGn 8225 Pöllau / Grazer Str. 184 / Tel. 03335-46653 / www.rabold-kaufmann.at


4

GEMEINDE

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Dreihöfweg leistungsstärkeres Telefonkabel mitverlegt. Wenn die Witterung es zulässt, soll noch im heurigen Jahr die Asphaltierung des gesamten Weges erfolgen. Die Gesamtkosten werden ca. € 350.000,-betragen. Durch unsere Mitgliedschaft in der ÖKOREGION Kaindorf war es möglich, für diese Baumaßnahmen eine Förderung zwischen 50 und 60 % der Errichtungskosten zu erhalten. Im Bereich des Hauses Vorauer wird der Dreihöfweg verlegt Anfang September wurde mit dem Neubau des Dreihöfweges begonnen. Der ca. 1.700 m lange Gemeindeweg wird zur Gänze neu gebaut. Sowohl Unterbau (Schotterung), als auch Straßengräben, Durchlässe und Überfahrten werden neu errichtet. Die Fahrbahn (Asphalt) wird auf durchgehend 3,50 m verbreitert. Im Bereich des Anwesens Vorauer wird der Weg aus Verkehrssicherheitsgründen aus dem Hofbereich verlegt. Gleichzeitig wird im Auftrag der TELEKOM-Austria auch auf die gesamte Länge ein neues,

Dreihöfweg im Bereich der Häuser Gutmann Robert und Prem Renate

Geschäftslokal zu vermieten Ab 1.1.2010 steht der Bereich des „Nagelstudios“ im ehemaligen Postamt in „Ebersdorf 104“ zur Vermietung zur Verfügung. Der Raum hat ein Größe von ca. 12,5 m². Die notwendigen Nebenräumlichkeiten (Vorraum, WC, Putzmittelraum) werden gemeinsam von den drei Mieter verwendet. Interessenten können sich im Gemeindeamt Ebersdorf bewerben: Tel.: 03333/2341


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

GEMEINDE

5

In Memoriam

Josef Ernst, Vize-Bürgermeister i.R. wurde am 08.09.1915 in Habersdorf geboren. 1942 heiratete er Rosa Lang aus Ebersdorf. Sie hatten 3 Kinder. Er hat gemeinsam mit seiner Frau, aus kleinen Anfängen ein großes international tätiges Transportunternehmen und ein weit über unsere Gemeindegrenzen hinaus bekanntes Rasthaus aufgebaut. Josef Ernst war von 1965 bis 1985 VizeBürgermeister der Gemeinde Ebersdorf und Ortsparteiobmann der ÖVP Ebersdorf. In Würdigung seiner großen Verdienste um die Gemeinde Ebersdorf wurde ihm 1985 der Ehrenring der Gemeinde Ebersdorf verliehen. Josef Ernst starb am 09. August 2009, kurz vor Vollendung seines 94. Lebensjahres.

Siglinde Gerngroß, geb. Hügel, wurde am 24.08.1908 in Graz geboren. 1932 heiratete sie den Unternehmer Franz Gerngroß aus Ebersdorf. Sie hatten 7 Kinder, drei davon sind schon im Kindesalter gestorben. Wann immer Siglinde Gerngroß Zeit hatte, schrieb sie Gedichte und Geschichten für jeden Anlass. Mit ihren Gedichten ist Siglinde Gerngroß auch im Radio bekannt geworden. Des Öfteren konnte man am Ersten des Monats, sehr spät in der Nacht, ihren Gedichten und sehr interessanten Gesprächen mit Frau Brunnsteiner - mit der sie in der inzwischen auch persönlich bekannt war - lauschen. Am 06.08.2009 starb Siglinde Gerngroß, kurz vor Vollendung ihres 101. Geburtstages. Sie war die älteste Bewohnerin unserer Gemeinde.

Ein inniges, wehmütiges Dankeschön all denen, die unser liebes Mutterl am letzten Weg begleitet und verabschiedet haben. Auch für die schriftlich, tröstenden Worte der nicht Anwesenden „Vergelts Gott“ Annelies Kurath, Tochter von Siglinde Gerngroß


6

GEMEINDE

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

130 Wallfahrer in Mariazell Am Sonntag, dem 16. August 2009, machte sich unsere Trachtenkapelle Ebersdorf gemeinsam mit den Pfarrwallfahrern aus Ebersdorf in zwei Bussen auf den Weg nach Mariazell. Vier Tage zuvor war bereits eine Gruppe von Eberdorfer Fusswallfahrern zur alljährlichen Wallfahrt aufgebrochen, die sie von der Ebersdorfer Kirche an den Gnadenaltar in Mariazell führte. Viele Pfarrbewohner sind auch privat angereist, so dass letztendlich an die 130 Teilnehmer an der Heiligen Messe teilgenommen haben. Zelebriert wurde die Messe von unserem Pfarrer Geistl. Rat Mag. Johannes Hölbing, musikalisch umrahmt von der Trachtenkapelle Ebersdorf. Sie musizierte erstmals in Ihrer Geschichte in der Basilika von Mariazell. Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ an unseren Pfarrer und alle, die an diesem Ereignis aktiv teilgenommen haben. Es wird uns allen lange in guter und angenehmer Erinnerung bleiben.


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

ÖKOREGION KAINDORF

7

24 Stunden Biken für den Klimaschutz 2009

„GREEN RABBITS - Hopp, hopp“, stand auf den Fanplakaten zu lesen. Und flott waren sie auch unterwegs, die 12 Damen aus Ebersdorf. Das Team der GEMEINDE EBERSDORF Kategorie 24 h - 12er Männerteam

Team Rechberger, 2. Platz, Kategorie 24h -12er Männerteam

Team BM-Battery Machines, Kategorie 24h -12er Männerteam

Team Pöltl, Kategorie 12h -8er Männerteam

Fast 1.000 Radfahrer - davon ca. 70 aus der Gemeinde Ebersdorf - nahmen heuer am 24 Stunden Biken der Ökoregion Kaindorf teil. Ebersdorfer Manschaften: - Damenmannschaft „Green Rabbits“ - Gde Ebersdorf - Fa. BM Battery-Machines - Fa. Rechberger - Fa. Elektro Pöltl - Café Hat Up Auch heuer galt es den Rundkurs über 17,9 km zu absolvieren. Gestartet wurde am Freitag, dem 10. Juli um 18 Uhr in Kaindorf, der Weg führte nach Ebersdorf, über Scheibelfeld und Nörning nach Hartl und über Pirchegg wieder zurück zum Ziel/Start in Kaindorf. Bestens trainiert und körperlich top vorbereitet, nahmen

Team Cafe Hat-Up, 2. Platz, Kategorie 12 h - 8er Männerteam

die Fahrer und Fahrerinnen Runde um Runde in Angriff, galt es doch ein vorzeigbares Mannschaftsergebnis herauszufahren. Viele begeisterte Fans, vor allem beim Bikerfest in Ebersdorf und Hartl, aber auch entlang der Strecke standen den Teilnehmern mit Applaus und Anfeuerungsrufen zur Seite, was sich besonders in den Nachtstunden sehr positiv auswirkte. Der wetterbedingte Abbruch des Rennens in den Mittagsstunden des Samstags stimmte uns zwar traurig, jedoch wurde die Sicherheit bei dieser klimaschutzorientierten Veranstaltung groß geschrieben. Somit danke ich im Namen aller Teilnehmer allen Einsatzkräften, die einen reibungslosen Ablauf möglich gemacht haben. Und so freuen wir uns schon jetzt, wenn es im Juli 2010 wieder gilt, die Wadln für den Klimaschutz strampeln zu lassen.


8

WIRTSCHAFT

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Eisi´s Grillhendl Im Jahre 1999 gründete die Familie Josef und Herta Eislechner die Firma EISI´S HENDL in Steinfeld. Das Angebot des Unternehmens richtet sich auf den Verkauf von Grill- und Backhendln, Stelzen, Ripperln und Braten zum sofortigen Verzehr am Stand bzw. zum Mitnachhausenehmen. Serviert werden Produkte von Schwein, Pute, Huhn und Fisch. Weiters wird ein Cateringservice der angeführten Produkte angeboten, als Beilagen werden verschiedenste Salate nach Saison serviert. Einer Lieferung der frischen Ware vor Ort, z. B. nach Hause oder vor ein Geschäftslokal steht Dank der modernen Ausstattung nichts im Wege. Beliefert werden auch Feste, Geburtstags- und Firmenfeiern. Im Laufe der Zeit wurden sechs mobile Wägen bzw. Verkaufsstände angeschafft. An folgenden Orten hat die Firma Eisi´s Hendl fixe Standplätze, welche immer an den selben Werktagen angefahren werden: Birkfeld, Grafendorf, Hartberg, Kaindorf, Pöllau, Strallegg, Stubenberg, Unterrohr, Vorau, Wörth a. d. L. und Wiener Neustadt.

Eingekauft wird die Frischware von der Firma Titz in Feldbach (Hendl), von der Firma Schirnhofer in Kaindorf (Schweinefleisch, Bratwürstel und Frankfurter), das Obst und Gemüse kommt von Anbietern aus der näheren Umgebung. Vor kurzen wurde des Wwiteren ein Waschwagen angeschafft mit dem in kürzester Zeit ca. 1000 Teller und Bestecke gewaschen und gereinigt werden können. Im Jahr 2005 wurde ein Neubau in Steinfeld errichtet in dem alle Speisen vorgerichtet (z. B. eingebeizt und gewürzt) werden. Dazu wurden Maschinen und Lagermöglichkeiten nach dem letzten Stand der Technik angekauft. Ebenso kann hier dem strengen Hygienegesetz HACCP Folge geleistet werden, welches ebenso für die Verkaufsstände gilt. Zurzeit beschäftigt die Firma drei Mitarbeiter und je nach Saison noch zwei weitere Teilzeitkräfte. Abschließend möchte die Firma Eisi´s Hendl auf ihr Firmenmotto hinweisen:

Qualität und Verlässlichkeit sind unsere Stärke.

BR h.c. DDI Dieter Depisch & DI Silvia Kerschbaumer-Depisch Ziviltechniker GmbH Fürstenfeld, Vösendorf, Klagenfurt, Unterpremstätten, Kapfenberg, Saalfelden, Fehring, Hartberg, Oberwart, Jennersdorf www.team-depisch.at


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

WIRTSCHAFT

9

Raiffeisenbank Thermenland Zu Besuch bei den Taferlklasslern

Wie in jedem Jahr, besuchte auch heuer Frau Prok. Irmgard Rabl-Garber im Namen der Raiffeisenbank Thermenland die Schulanfänger der Volksschule Ebersdorf. Die Kinder wurden mit Rucksäcken beschenkt. Das neue Klassenmaskottchen, die fleißige Sumsi, soll ein Ansporn für alle „Taferlklassler“ sein.

Impressum Eigentümer, Herausgeber u. Verleger: Gemeinde Ebersdorf, 8273 Ebersdorf 222 Für den Inhalt verantwortlich: Bgm. Gerald Maier; 8273 Ebersdorf 199 Texte: Elfriede Dampfhofer, Gottfried Gerngroß, Monika Glatz,, Gabriela Goger, Waltraude König, Josef Kohlhauser, Christian Stark, Claudia Maier, Gerald Maier, Sandra Zupancic, VDir Maria Salchinger Fotos: - Johann Rabl, Ebersdorf - Fa. Toth, Hartberg , - Fa. Peklar, Hartberg, - Foto Archiv der Gemeinde Ebersdorf Gestaltung: Elfriede Dampfhofer

Bgm. Gerald Maier


10

KULTUR

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Theaterrunde: Eine Fahrt ins Blaue

Am 19. und 20. Sept. ließen sich 60 Teilnehmer inkl. Buschauffeur (Er fuhr auch mit!) vom Bus des Reisebüros Fuchs auf eine Fahrt mit „unbekanntem Ziel“ ein. Trotz verschiedenster „Aushorchversuche“ der Teilnehmer dürfte es den Planern der Reise - Elfi Dampfhofer und Herbert Salchinger – gelungen sein, die Ziele geheim zu halten. Alle Reiselustigen waren pünktlich um 6 Uhr früh beim Gemeindeamt zur Abfahrt da. Auf der A2 ging es in nördlicher Richtung bis Grimmenstein. Im GH Pichler wurde ausgiebig gefrühstückt. Dann „umrundeten“ wir Wien auf der Südost-Tangente und verließen bei Korneuburg die Autobahn in Richtung Weinviertel. In Ernstbrunn, am Südhang der Leiserberge, fand der sportliche Teil der Ausflugsfahrt statt. Eine 12 km lange Eisenbahnstrecke musste von je 4 Leuten mit der Draisine bewältigt werden. Zwei Sportler „durften“ die Draisine bewegen (ist wie Fahrradfahren), zwei konnten sich im bequemen Sitz ausruhen. Auf der Draisinenalm, ungefähr in der Mitte der Fahrstrecke, erwartete uns ein ausgiebiges Mittagsbuffet. Bei schönstem Ausflugswetter (Petrus sei Dank!) bewältigten dann alle auch bravourös den zweiten Teil der Fahrt ohne „Entgleisungen“ und landeten wohl behalten in Asparn an der Zaya. Dort erwartete uns bereits der Bus. Nun ging es zum geschichtlichen Teil. Wir fuhren fast bis Korneuburg zurück und besichtigten die wunderschön gebaute und reichhaltigst ausgestattete Ritterburg Kreuzenstein. Sehenswert z.B. die vollständig ausgestattete mittelalterliche Küche mit einer tausendjährigen Tischplatte. Kreuzenstein ist eine Schauburg. Sie wurde von einem reichen Wiener Grafen und Kunstsammler auf den Resten einer alten Ruine

neu gebaut und eingerichtet. Ihre Fertigstellung erfolgte im Jahre 1906! Nachher ließen wir in einem Weingut bei Tulln den Abend gemütlich ausklingen. Nach der Jause und einer ausgiebigen Weinverkostung spielten Hannes Pichler, Elfi Dampfhofer und Herbert Salchinger zur Überraschung aller, 3 lustige Sketches, die direkten Bezug zur Burgbesichtigung hatten (2 fürchterlich „grausige Ritterspiele“ und eine Weinverkostung). Nicht nur die Zuschauer, sogar die Tische bogen sich vor Lachen. Einige einheimische Weingutbesucher ließen sich unsere Theatertermine in Ebersdorf geben. Ihr Kommentar: „Wir kommen unbedingt zu euch.“ Im neu gebauten Römerhof bei Tulln betteten wir unsere müden Häupter zur Ruhe (übrigens sehr schöne Zimmer). Nach dem Frühstück ging es am zweiten Tag zur Gartenausstellung in Tulln. Eine Pflicht für jeden Gartenliebhaber! Sogar Mitte September ist die Gartenschau sehr beeindruckend. In diesem großen Gelände (verschiedenste Gärten, Bieneninsel, Waldirrgarten, Aussichtsturm, Bootsfahrten in den Donauauen) kann man sich stundenlang aufhalten. Dann brachte uns der Bus nach Krems. Bei der Einstiegstelle erwartete uns bereits ein schönes, großes Ausflugsschiff. Donauaufwärts fuhren wir in drei Stunden bis zur Stadt Melk. Auf dem Schiff wurde uns ein reichliches Mittagessen serviert. Bis 17 Uhr hielten wir uns in Melk auf, dann machten wir uns gut gelaunt und mit vielen Eindrücken gestärkt auf ins heimatliche Ebersdorf.

Theaterrunde Ebersdorf präsentiert:

Alles nur Theater Komödie in 3 Akten von Friedrich koch

Fr. 06.11., Sa. 07.11., Sa. 14.11., So. 15.11, Sa. 21.11. Platzkartenreservierung im Gemeindeamt Ebersdorf 03333/2341


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

KULTUR

11

Familienwandertag Sonntag, 25. Oktober 2009 Start: 12.30 - 13.30 Uhr, Gemeindezentrum Ebersdorf

E S G S N O U R S G O L R E V PREIS asthaus Dorfstubn 0 ca. 17.0

Uhr G

ise

npre e r a W chöne

S

sung

isverlo Person. Los für die Pre o r p 0 ls ld: € 2,5 eitig a Nennge rte gilt gleichz a tk Die Star

Bei besonderem Schlechtwetter findet der Wandertag am Montag, 26.Oktober 2009 statt.

Benefizkonzert

für das „Haus der Hoffnung“ am 27.11.2009, Beginn 19 Uhr 30 im Kulturzentrum Ebersdorf

Möbel zum Wohlfühlen Individuell nach Ihren Wünschen Gefertigt von Ihrem Handwerksbetrieb Bau- und Möbeltischlerei Anton Peheim 8273 Ebersdorf • Wagenbach 60 • Tel 03334 2913 www.tischlerei-peheim.at


12

MUSIKSCHULE

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Musikschule Bad Waltersdorf

Tag der Musikschulen

Am Freitag, dem 23. Oktober 2009 wird in der ganzen Steiermark der Tag der Musikschulen begangen. Mit diesem Projekt versucht man die Arbeit dieser Institution dem Publikum näher zu bringen, indem man an gut frequentierten Orten die Musikschule präsentiert. Für Bad Waltersdorf ist es nahe liegend diesen Tag in Verbindung mit den Thermen zu gestalten. Unter dem Motto „MUSIK und WELLNESS“ ist folgendes Programm vorgesehen: 15.00 – 16.00 Uhr Präsentation der Musikschule in der H2O-Therme Sebersdorf (Vorstellung der Musikschule mittels verschiedener Ensembles) 16.30 - 17.30 Uhr Präsentation der Musikschule in der Heiltherme Bad Waltersdorf 19.00 Uhr Konzert der Musikschule im Römersteinmuseum Im Anschluss an das Konzert gibt es für alle Besucher Sturm und Kastanien. Musikalisch umrahmt wird diese Agape vom Volksmusikensemble. Im Namen der Musikschule möchte ich Sie recht herzlich einladen den Tag der Musikschulen mit uns zu begehen und eines der Konzertangebote zu nützen!

Neue Kollegin im Lehrerteam Mit Schulbeginn des heurigen Schuljahres durften wir eine neue Kollegin, welche die Karenzvertretung von Monika Zach inne hat, begrüßen. Christa Jeitler BA stammt aus der Gemeinde Buch bei Hartberg. Im Jahre 2007 machte sie ihren Abschluss für das 1. Konzertfachdiplom im Fach Gitarre auf der Musikuniversität Graz sowie den Abschluss des Bakkalaureats – Studiums im Fach Instrumental (Gesangs)

Pädagogik – Gitarre (mit Schwerpunkt Jazz und Popularmusik auf dem E-Bass). Seit Oktober 2007 betreibt sie das Masterstudium an der Musikuniversität in Graz und absolviert weiters den Popularmusik – Lehrgang am Johann-Josef –Fux Konservatorium in Graz. Ihre berufliche Laufbahn führte sie über die Volksmusikschule Strunz, der Musikschule Hartberg und Jennersdorf sowie der 1. Steirischen Blasmusikschule nach Bad Waltersdorf. Wir wünschen unserer Kollegin alles Gute und eine schöne und erfolgreiche Zeit im Lehrerteam der Musikschule Bad Waltersdorf.

Schulgeldermäßigung für Musikschüler Auch heuer im Schuljahr 2009/10 gibt es wieder Ermäßigungen des Schulkostenbetrages für Musikschüler durch das Land Steiermark. Die Anträge dafür sind in der Musikschule abzuholen. Diese Anträge können auch vom Internet unter der Adresse www.ms-steiermark.at (Aktuelles – Download Formulare) heruntergeladen werden! Bei Fragen wenden sie sich bitte an die Direktion der Musikschule (03333/2882)

Achtung: Antragsfrist endet mit 15. November 2009!


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

KULTUR

13

Vorankündigung Ebersdorfer Frauenfrühstück Bereits zum fünften Mal findet am 21. Nov. 2009 das Ebersdorfer Frauenfrühstück im Ebersdorfer Gemeindekulturzentrum statt. Einlass: 8 Uhr Beginn: um 8.30 Uhr Vortragsthema: „Burnout“ Ausgebrannt – Wege zur Erkenntnis Vortragender: Franz Schirnhofer, Lebensforscher und Geschäftsführer Almandin Edelsteine Anmeldung: Barbara Mild-Lederer 0664 16 15 437 und bei Sandra Zupancic 0664 54 63 230 oder Gemeindeamt Ebersdorf 03333 2341 Kosten: € 8,-

Telefonische Anmeldung erforderlich. Freie Sitzplatzwahl! Auf Euer Kommen freut sich die katholische Frauenbewegung Ebersdorf!

Kindheitserinnerungen von Ingeborg Mühlebach Der Briefträger Schmuck sah er aus im Briefträgerg`wand, dunkelblau war`s bis zum Schirmmützenrand. Goldene Aufschläge waren zu sehen da, die österreichischen Farben und der schwarze Aar. Tagein und tagaus zog er fleissig die Runden, bei Sonne, Regen, Schnee bediente er Kunden. Viel später dachte ich: Es ist nicht zu fassen, hat er im Krieg doch einen Arm gelassen. Er brachte Briefe, Pakete hin und wieder, war immer freundlich, war niemals „zwida“. Mit dem Moped transportierte er seine Fracht, die Lieferung war im Anhänger untergebracht. Weg vom Postamt und schon gab er Gas, dass es krachte, musste er doch den Berg hinauf, das ging nicht sachte. Oft passte ich ihn ab, machte mir`s im Anhänger bequem,

ach! war das lustig, und ich musste nicht geh`n. Du Lausdirndl du, schau dass`d owa kummst, I hau da den Hintern vull oder wos anders sunst. Doch lachte er immer, wir hatten Spass, es machte nichts, wenn auf den Briefen ich sass. Im Urlaub traf ich ihn beim Gmeiner von Zeit zu Zeit. A Lausdirndl woarst, doch hob i mi g`freit, host mir die Zeit a bissl vertrieb` n schöne Erinnerungen san blieb`n. Als ich vernahm, dass er verlassen hat die Welt, schickte ich ein Gebet hinauf ins Himmelszelt: Herrgott, nimm den Schalk Hermann zu dir, wenn`s geht, vielleicht hat er Briefe für Dich oder gar ein Paket.


14

BILDUNG

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Volksschule Ebersdorf

Heuer fand in unserer Schule ein Lehrerwechsel statt. Da sich Frau VOL Maria Jagerhofer im Langzeitkrankenstand befindet, wurde der Schule vom Bezirksschulrat Frau Sonja Archan zugewiesen. Frau Archan ist Integrationslehrerin und ausgebildete Montessoripädagogin. Statt der Werklehrerin Frau OL Christa Wiederhofer wurde uns Frau HOL Gerda Haidwagner zugewiesen. Auch in unserem bewährten „Schulwarteteam“ fand eine Veränderung statt. Ab diesem Schuljahr wird unser Schulhaus von Frau Michaela Fleck und Gisela Tombeck jeweils in Teilzeitbeschäftigung, sauber gehal-

ten. Im Oktober wird unser Schulleitbild überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht. Interessierte können bei der Schulleitung gerne ein Exemplar bestellen (gegen Ersatz der Druckkosten). Im heurigen Schuljahr sind wir wieder dreiklassig. 39 Kinder besuchen zur Zeit unsere Schule. Wir haben 9 Schulanfänger (3 Mädchen, 6 Buben). In der zweiten Schulstufe sind 8 Kinder. Diese Kinder werden zusammen in der I. Klasse von Frau VDir. Dipl.Päd. Maria Salchinger unterrichtet. In der II. Klasse (3. Schulstufe) werden 11 Kinder von Frau Vtrl. Dipl. Päd. Monika Knebel unterrichtet. In der III. Klasse (4. Schulstufe) werden ebenfalls 11 Kinder von Frau Vtrl. Dipl.Päd. Sonja Archan unterrichtet. Schwerpunkte im heurigen Schuljahr sind besonders die Gesundheitserziehung (Bewegung/ Ernährung) und das Üben von sozialen Kompetenzen (gewaltfreie Kommunikation, gegenseitige Wertschätzung und Achtung). Natürlich werden wir heuer einen oder zwei Schitage und einen Schwimmtag durchführen. Es sind auch neue Projekte geplant. Bewährte Aktionen (z. B. Kariesprophylaxe, Verkehrserziehung durch die Polizei, Radfahrprüfung, Graz-Aktion, Zeichenwettbewerb, Kindersicherheitsolympiade und… und …. )


OKT 0 9

VEREINE

EBERSDORFER NACHRICHTEN

15

Elternverein der VS Ebersdorf

Ein neues Schuljahr hat wieder begonnen. An der VS Ebersdorf werden heuer 39 Kinder unterrichtet. Der erste Schultag war besonders für die neun Kinder der ersten Klasse sehr aufregend. Bepackt mit Schultasche und Schultüte starten sie in den „Ernst des Lebens“. Ein herzliches Grüß Gott sagen wir Frau Vtr.Ln. Sonja Archen, Frau VOL Marion Grandits-Maly, Frau HOL Gerda Haidwagner und Frau Gisela Tombeck, welche ab heuer an unserer Schule tätig sind.

Laura Marie Grabner, Lena Fuchs, Sarah Tombeck, Michael Prasch, Lukas Lederer, Florian Rath, Marcel Tombeck, Alexander und Christian Hillbrand

Die Jahreshauptversammlung des Elternvereines findet am 12. November 2009 in der Dorfstub´n statt. Gerne laden wir alle Eltern ein, daran teilzunehmen und das Geschehen des Elternvereines aktiv mitzugestalten.

Bauplatz in Nörning zu verkaufen! Sonnige Lage! Voll aufgeschlossen!

Do, 5. Nov. 2009 um 19:00 Uhr (Dauer 3 Std.) Hauptschule Bad Waltersdorf EUR 25,- inkl. aller Materialkosten

Ihre Anfragen richten Sie bitte an Hr. Ernst Schwaiger 0664/8702129


16

BILDUNG

Mikado

Auch heuer startet ab Oktober wieder jeden Donnerstag die Kindernachmittagsbetreuung durch den Verein Mikado. Alle Kinder im Alter von 3 bis 10 Jahren haben die Möglichkeit, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Die Kinder werden von der Tagesmutter und Kindergartenbetreuerin Anita Rath oder von Gabi Goger und Bianca Hofer am Nachmittag betreut. Die Anmeldung erfolgt jeweils einen Tag zuvor im Kindergarten Ebersdorf (03333/2090) oder bei Anita Rath (0664/2778263). Bei großer Kinderanzahl wird eine zusätzliche Betreuerin anwesend sein. Die Organisation übernimmt die Obfrau und Gründerin des Vereines Gabriela Goger. Die Öffnungszeit wird von nun an von 17.00 Uhr auf 18.00 Uhr verlängert und beginnt um 12.00 Uhr. Die Kinder erhalten je nach Wunsch ein Mittagessen von der Dorfstub´n Ebersdorf.

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Nach dem gemeinsamen Essen wird die Hausaufgabe gemacht, im Turnsaal oder im Freien Sport betrieben, ein Aktivprogramm durchgeführt und in den Räumen des Kindergartens gespielt. Zum Aktivprogramm gehört unter anderem das Theaterspiel, Bastel- und Malarbeiten, Gesellschaftsspiele, Bewegungsspiele, Rätselrunden, das große Abschlussfest und vieles mehr. Die Kosten für die Betreuung betragen pro Kind 4,-- €, bei Geschwistern 3,50 €. Es freut uns, dass viele Kinder an dieser Gemeinschaft teilnehmen und so einen lustigen Nachmittag mit anderen Kindern erleben können. Für den Mikadoverein Gabi Goger

Ärztlicher Wochenend u. Feiertagsdienst 4. Quartal 2009 10.10./11.10. 17.10./18.10. 24.10./25.10. 26.10.

Dr. Hiden Dr. Fortmüller Dr. Presker Dr. Fallent

01.11. 07.11./08.11. 14.11/15.11. 21.11./22.11. 28.11./29.11.

Dr. Hiden Dr. Presker Dr. Fortmüller Dr. Fallent Dr. Hiden

Dr. Fallent, Tel. 03333/26026 Dr. Fortmüller, Tel. 03333/2930

05.12./06.12. 08.12. 12.12./13.12. 19.12./20.12. 24.12./25.12. 26.12./27.12. 31.12.

Dr. Fallent Dr. Presker Dr. Presker Dr. Fortmüller Dr. Hiden Dr. Fortmüller Dr. Fallent

Gasthaus- Pizzeria, 8273 Ebersdorf 58

Wildwochen von Sa. 25.10.09 bis So. 22.11.09

Montags: jede Pizza nur € 5,40 Dr. Hiden, Tel. 03383/2204 Dr. Presker, Tel. 03333/41166

Öffnungszeiten:Mo, Di, Do, Fr, Sa. 9-22 Uhr, So. 9-21 Uhr, Mittwoch Ruhetag! Pizzahotline/ Tischreservierung: 03333/2357

Reservieren Sie jetzt für Ihre Weihnachtsfeier!


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

„Was machst du da klein Eva?“ - „Ich wasche meine Haare Mama.“ - „Aber die sind doch ganz trocken Kind!“ „Auf dem Shampoo steht ja auch: Für trockenes Haar.“

HUMOR

Was lustiges...

Peter findet am Sperrmüll einen Spiegel. Kritisch sieht er hinein und murmelt zu sich: „Dieses blöde Bild hätte ich auch weggeworfen!“ Lärmende Klasse! Der vorübergehende Direktor reißt die Tür auf, schnappt den größten Schreier und schleppt ihn weg. In der Klasse völlige Ruhe. Nach 5 Minuten kommt eine Delegation zum Direktor: „Bitte, können wir unseren Lehrer wieder haben?“ Lehrer: „Wie alt bist du Fritzi?“ Fritzi: „Sechs.“ Lehrer: „Und was möchtest du später werden?“ Fritzi: „Sieben!“ Lehrer: „Welche Schlangen gibt es?“ Schüler: „Wenn die Schlangen gut sehen, sind es Seeschlangen. Wenn sie schlecht sehen, sind es Brillenschlangen und wenn sie nichts sehen, sind es Blindschleichen. Fragt Otto seinen Freundin: „Warum hat dein Vater sich ein Surfbrett gekauft? - „Weil er im Internet endlich richtig surfen will!“ Nadine hat ihre erste Reitstunde. Als das Pferd antrabt, rutscht sie nach hinten. Als es galoppiert, hängt sie nur noch am Schweif. Sie ruft: „Hilfe, ich brauch ein neues Pferd! Dieses hier ist schon zu Ende!“ Lehrerin: „Wer weiß wer Amerika gefunden hat?“ Schüler: „Wie bitte? Frau Lehrer ich wusste gar nicht das es verloren ging!“ Im Zeltlager sagt Fabian zu Denies. „Ich bin sehr klug. Ich konnte schon mit 9 Monaten laufen“. Dazu Denies, „das nennst du klug. Ich habe mich mit 4 Jahren noch tragen lassen. Oma und Fritz gehen auf der Straße. Findet Fritz 10 Euro, sagt er: „Oma, darf ich den

17

Schein aufheben?“ Sagt Oma: „Was auf der Straße liegt hebt man nicht auf!“ Sie gehen über den Zebrastreifen, Oma rutscht auf einer Bananenschale aus und liegt am Boden. Oma fleht: „Fritz hilf mir bitte auf!“ Darauf Fritz: „Was auf der Straße liegt darf man nicht aufheben Oma!“

Zwei Kids gehen erstmals Zelten. In der Nacht, wacht einer plötzlich auf und weckt den anderen. Er sagt: „Kuck dir mal den schönen blauen Himmel an. Die Sterne, der Mond.. was bedeutet das? Der andere antwortet: „Das es heute eine schöne Nacht ist?“ „Nein! Das heißt das jemand unseren Zelt geklaut hat!“ Der kleine Karli, ein Stotterer, der aber beim Singen kein Problem hat, wird Zeuge, wie in einem Haus Feuer ausbricht. Er eilt zur Telefonzelle und ruft die Feuerwehr an. Vor Aufregung bringt er kein Wort heraus. Da erinnert er sich an seine starke Seite, dem Singen. Er singt in den Hörer: „Ein Haus das brennt, ein Haus das brennt, ein jeder um sein Leben rennt“, - da tönt es aus dem Hörer zurück: „Fidi-rallalala, fidirallala, fidiralalalala“.


18

VEREINE

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Trachtenkapelle Ebersdorf Bezirksmusikertreffen in Stubenberg Im Rahmen des 112. Bezirksmusikertreffens vom 28.-30. August 2009, feierte der Musikverein Stubenberg sein 100jähriges Bestandsjubiläum. Diesen Anlass ließen wir uns natürlich nicht nehmen, um unseren Musikkollegen hierzu musikalisch zu gratulieren. Am 29. August 2009 durften wir – diesmal gemeinsam mit der Marktmusikkapelle Kaindorf – den feierlichen Festakt des Bezirksmusikertreffens umrahmen. Vorgetragen haben wir unter anderem das Stück „Stubenberger Festmusik – Festliche Intrada“, welches Reinhard Summerer als Auftragswerk für den Musikverein Stubenberg komponiert hat. Nochmals ein herzlicher Dank an die Musikerkollegen aus Kaindorf – es hat Spaß gemacht, mit euch gemeinsam zu musizieren!

Frühschoppen am 06. September 2009 Wie es schon längere Zeit Tradition ist, veranstalteten wir auch heuer wieder einen Frühschoppen in der Festhalle Ebersdorf. In Zusammenarbeit mit dem Pfarrgemeinderat Ebersdorf, durften wir dieses mal die „Ehejubiläumspaare“ der Pfarre Ebersdorf mit einer Festtafel herzlich willkommen heißen. Die Jubelpaare wurden nach dem Festgottesdienst musikalisch von der Marktmusikkapelle Paldau zum Festgelände begleitet. Für beste Unterhaltung und gute Stimmung sorgten anschließend die bereits oben genannte Marktmusikkapelle Paldau und der Musikverein Oggau (Bgld.). Den Höhepunkt des Festes bildeten das Schätz-

spiel und das Bierkrugstemmen, wo tolle Sachpreisen, wie eine Ballonfahrt und Motor-Rundflug über die Oststeiermark ausgespielt wurden. Auf diesem Wege gratulieren wir nochmals allen Gewinnern! Den Frühschoppen konnten wir danach mit den Klängen der BM (Battery Machines) Blos´ ausklingen lassen. Wir bedanken uns bei allen EbersdorferInnen und Gästen von nah und fern für ihren Besuch – weiters bei allen Musikerinnen und Musikern mit deren Partnern für die Mitarbeit, und bei allen Unternehmen, die uns auch diesmal mit schönen Sachpreisen unterstützt haben. DANKE!

60. Geburtstag von Sammer Alois Dafür, dass wir beim Feiern nicht aus der Übung kommen, sorgte unser langjähriger Schlagzeuger Sammer Alois anlässlich seines 60. Geburtstages! Gerne folgten wir daher seiner Einladung. Beim Buschenschank Pöttler in Ebersdorfberg ließen wir ihn auf musikalischem Weg hochleben. Nochmals Danke für Deine großzügige Einladung, und wir wünschen Dir für Deinem weiteren Lebensweg noch einmal herzlichst alles Gute!


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

Siglinde Gerngroß – verstorben im 101. Lebensjahr Unsere langjährige Freundin und Förderin, Fr. Siglinde Gerngroß, verstarb am 06. August 2009 kurz vor ihrem 101. Geburtstag. Mit dem Hause Gerngroß-Kurath verbindet die Trachtenkapelle Ebersdorf eine langjährige Beziehung, die schon über viele Jahrzehnte Tradition und Bestand hat. Immer wieder wurden und werden wir herzlich zum „Beuschelessen“ aufgenommen und bestens bewirtet. Und wenn wieder einmal eine größere Investition anstand, so wurde uns immer tatkräftig finanziell unter die Arme gegriffen. Mit Siglinde Gerngroß verlieren wir nicht nur ein menschliches Vorbild – auch war sie im kulturellen Bereich selbst sehr aktiv. Oftmals war sie in Radio Steiermark mit einer ihrer Geschichten oder Gedichte zu hören. So möchten wir uns – wie könnte es besser passen – mit einem ihrer eigenen Gedichte, das sich mit ein wenig „Augenzwinkern“ mit dem Älterwerden befasst, als unseren letzten Dank von ihr verabschieden:

Das Gebet in die Zukunft! Herr, als ich vor Jahren 70 war,

da machte ich mir Hoffnung auf die 80. Ich erreichte dann die 80, Herr, ich erreichte auch die 90! Letztlich wär’ ich nicht verwundert, brächt’ ich es einmal auf die 100! Wenn ich endlich 100 bin, o Herr dann nimm mein Leben hin, lass mich tragen dann zu Grabe, dass ich ewig Ruhe habe; falls es dein Wille sei, dass zwei Jährlein oder drei noch gelebt sein sollen, Herr, ich werde dir nicht grollen Herr, dein Wille geschehe, wo ich geh und stehe. Herr, dein Wille geschehe, tut’s mir auch noch so wehe, und wenn ich es auch nicht verstehe, Amen.

VEREINE

19

Zu Gast bei Freunden Am Sonntag, dem 21. Juni 2009, fuhren wir zu unseren Musikkollegen nach St. Martin am Wöllmißberg (Weststeiermark, Nähe Voitsberg) und einige Wochen später, am 23. August 2009, zum Musikverein Seggauberg (Südsteiermark), wo wir jeweils deren Frühschoppen musikalisch umrahmten. Der Musikverein Seggauberg feierte im Zuge eines 3-Tage-Festes sein 10jähriges Bestandsjubiläum, wozu wir Ihnen herzlich gratulierten! Wir freuen uns daher schon sehr, unsere Freunde beider Kapellen bei unserem 160igern Bestandsjubiläum im nächsten Jahr (16. – 18.06.2010) begrüßen zu dürfen.


20

EBERSDORFER NACHRICHTEN

VEREINE

O KT 09

Freiwillige Feuerwehr

Funkbewerb in St. Lorenzen a. W.

Am Samstag, dem 12. September 2009, fand in St. Lorenzen am Wechsel der Funkbewerb des Bezirksfeuerwehrverbandes Hartberg statt. Die FF Ebersdorf war mit neun Mann am Bewerb vertreten.

Der Bewerb, der heuer bereits zum 26. Mal im Bezirk Hartberg stattfand, wurde in der Volksschule bzw. im neuen Rüsthaus der FF St. Lorenzen a. W. durchgeführt. Wie schon bei anderen Bewerben konnten wir auch diesmal die vorderen Plätze belegen. In der Wertung JUGEND EINZEL konnte David Schneider den 1. Platz und Stefan Forreth den 3. Platz belegen und somit einen Pokal holen. Die JUGEND GRUPPEN Wertung wurde ebenfalls gewonnen. Bei der Wertung EINZEL belegten Christian Stark und Harald Peheim die Plätze 2 bzw. 3 und konnten sich somit ebenfalls über Pokale freuen. Die Wertung GRUPPE wurde hauchdünn vor den Kameraden aus Neudau gewonnen und so konnte man den neuen Wanderpokal zum zweiten Mal nach 2008 mit nach Hause nehmen. Besonders erfreulich ist, dass die Kameraden Manuel Spanner und Fabian Rath das Funkleistungsabzeichen in Bronze (FULA-B) erwerben konnten. Zusammen mit dem Bewerb in Hainersdorf (Bezirk Fürstenfeld) in der Vorwoche, konnte man insgesamt zwölf Pokale mit nach Hause nehmen.

Seniorenausflug Am Mittwoch, dem 09. September 2009, fand der jährliche Seniorenausflug statt. Die Reise führte unsere Senioren mit HBI Franz Lederer

ins Weinviertel an die slowakische Grenze nach Schloss Hof. Am Ausflug, der vom Bezirksfeuerwehrverband Hartberg organisiert wurde, nahmen 16 Kameraden unserer Feuerwehr teil.

Gratulationen Am Donnerstag, dem 27. August 2009, gratulierten einige Kameraden unserem ehemaligen Schriftführer HLM Johann Sonnleitner zum 60. Geburtstag. Er führte dieses Amt 29 Jahre lang

bei vier verschieden Kommandanten aus. Am Donnerstag, dem 13. August 2009, besuchte eine Abordnung unserer Feuerwehr unseren Kameraden ELM Josef Hörting anlässlich seines 75. Geburtstages.

Am selben Tag gratulierten wir auch unserem Kassier OLM Klaus Käfer zum Nachwuchs. Stefan, der am 13. August 2009 das Licht der Welt erblickte, ist zusammen mit seinem Bruder Moritz der ganze Stolz von Barbara und Klaus

Käfer.

Die FF Ebersdorf wünscht auf diesem Weg nochmals Alles Gute und viel Glück für die Zukunft!


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

VEREINE

21

Österreichischer Kameradschaftsbund

Ortsverband Ebersdorf In Memoriam Josef Ernst

Gratulation Franz Pradl

Ehrenobmann Josef Ernst aus Ebersdorf verstarb am 09. August 2009. In tiefer Trauer begleiteten der Ortsverband Ebersdorf und zahlreiche Ortsverbände aus dem Bezirk Hartberg mit 3 Fahnen Josef Ernst am 12.09.2009 auf seinem letzten Weg. Bezirksobmann Josef Zingl würdigte seine immensen Verdienste für unser Vaterland und den Österr. Kameradschaftsbund. Josef Ernst rückte bereits mit 21 Jahren im September 1936 zu den Pionieren nach Melk ein. Nach der Ausbildung bei den Pionieren in Melk erfolgte am 27.8.1939 der Einsatz im 1. GebirgsPinonier Bataillon 83. Wie selten jemand kam Ehrenobmann Josef Ernst vielerorts zum Einsatz; Sudeteneinmarsch, Poleneinmarsch, Verlegung zum Westwall, mit der Kriegsflotte zum Norwegeneinsatz, Eismeerfront, Karelien usw.Im Mai 1946 rüstete Josef Ernst als Unteroffizier ab. Josef Ernst war ÖKB Mitglied seit 1936. 22 Jahre begleitet er den ÖKB Ebersdorf als Obmann und 10 Jahre als Obmann Stellvertreter. Für seine Verdienste ums Vaterland sowie für den ÖKB wurde unser Kamerad und Ehrenobmann mit zahlreichen Auszeichnungen des Landes- und des Ortsverbandes bedacht: Ostmedaille, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse und EK 2Landesverdienstkreuz 1. Klasse 1992, großes silbernes Ehrenzeichen des Landesverbandes am 06.01.1999 sowie mit dem Verdienstkreuz in Bronze, Silber und Gold. Der Ortsverband überreichte ihm zum 90. Geburtstag eine Ehrenurkunde für die aktive Mitarbeit und eine goldene Anstecknadel, für langjährige Mitgliedschaft wurde ihm die Ehrennadel in Bronze, Silber und Gold verliehen. Bei der Jahreshauptversammlung am 06. Jänner 2008 wurde unser Ehrenobmann bereits für seine 70 jährige Mitgliedschaft gebührend geehrt. Der ÖKB verliert mit Josef Ernst einen der letzten Zeitzeugen, einen treuen Ratgeber und aktiven Kameraden.

Am 19. Juli 2009 feierte unser Kamerad Franz Pradl seinen 70. Geburtstag. Seit 2006 ist er Ausschussmitglied des ÖKB. Wir möchten uns auf diesem Wege für die tatkräftige Unterstützung im Ortsverbandes recht herzlich bedanken und dir, lieber Franz mit einem Spruch von Arthur Schopenhauer „Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ alles Gute und noch viele humorvolle und glückliche Lebensjahre wünschen. Auszeichnung Obmann Josef Kohlhauser wurde beim heurigen Bezirks-Delegiertentag im Gasthaus Fast in Wenigzell vom Landesverband Steiermark für besondere Verdienste um den Kameradschaftsbund mit dem „Silbernen Verdienstkreuz“ ausgezeichnet.

Vorankündigung

Wie alle Jahre wird auch heuer zu Allerheiligen am Friedhofstor für das SCHWARZE KREUZ für die Pflege und Erhaltung der Kriegsgräber gesammelt. Wir bitten diese Aktivität durch ihre Spende in unseren Sammelbüchsen zu unterstützen.


22

VEREINE

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

ESV-Gemeinde Asphaltturnier Am 22. August 2009 fand auf der Asphaltanlage in Ebersdorf das Gemeindeturnier im Stockschießen statt. 13 Mannschaften kämpften bei diesem Turnier, das nach 10 Spielen aufgrund des einsetzenden Regens abgebrochen wurde, um die Medaillen. Die Mannschaft der Firma „Styria Plant“ eroberte gleich bei der ersten Teilnahme aufgrund der besseren Quote von 2.018 mit 13 Punkten den 1. Platz. Platz 2 ging mit 13 Punkten und einer Quote von 1.870 an die Mannschaft „Dorfstub´n“. Ebenfalls mit 13 Punkten und einer Qoute von 1.859 sicherte sich die Mannschaft „Gemeinde Ebersdorf“ den 3. Platz. Die weiteren Platzierungen: 4. FF-Ebersdorf, 5. BM-Battery Machines, 6. Rasthaus Ernst, 7. Parktettverlegung Peheim, 8. Toni Bräu, 9. Sparverein Ernst,

10. WSA-Waste Service Austria, 11. Bauernbund Ebersdorf, 12. Elektro Pöltl, 13. Beauty Farm Barbara u. Steffi.

Wie der selige Pfarrer Raimund Ochabauer einmal sagte, die schönsten, lustigsten und fröhlichsten Feste gibt es nur bei den Senioren. Da wird bei heiterer Musik vom Beginn bis Ende des Festes getanzt, gesungen und ist lustig sein angesagt. So war es auch diesmal, wie immer beim Ebersdorfer Sommerfest. Natürlich gab es auch wieder viele tolle Preise zu gewinnen, wofür wir uns bei allen Sponsoren, die uns jedes Jahr unterstützen, bedanken möchten. Das unser Sommerfest am 2. August wieder ein voller Erfolg war, überzeugte uns schon das vierte Jahr. Die „vier junggebliebenen Mädels“ Rosi Ronner , Hilde Innerhofer, Trude Altenberger und Gitti Kreuzer, die in Uttendorf bei Zell am See wohnen, sind nur wegen des Sommerfestes nach Ebersdorf gekommen. Wir machen auch schöne Ausflüge, wie am 11. August, wo wir um 8.00 Uhr vor dem Gemeindezentrum zu einem abwechslungsreichen Tagesauflug starteten. Wir fuhren über Birkfeld, St. Kathrein am Hauenstein, übers Alpl, vorbei an Roseggers Waldheimat, über Krieglach (Friedhof - Ruhestätte von Peter Rosegger) nach Mitterdorf und Veitsch. Am Hauptplatz hatten wir dann Aufenthalt. Einige gingen zu Fuß und andere ließen

sich mit dem Taxi zum „Pilgerkreuz am Veitscher Ölberg“ bringen. Es ist das größte begehbare Holzkreuz der Welt (106 Stufen) und steht als Zeichen des Friedens und der Verständigung der Völker. Das Kreuz hat eine Gesamthöhe von 40,7 m und eine innere begehbare Höhe von 27 m. Nach einer Besichtigung von einigen Wagemutigen und einer Kaffeepause ging es weiter in die Region Hohe Veitsch – Dorf Veitsch zur Pflanzlhütte auf die Brunnalm zum Mittagessen. Bei der Heimfahrt ging es dann vorbei an der 1.940 m Hohen Veitsch. Über den Pretalsattel nach Turnau, Steirereck, Aflenz, Thörl, Kapfenberg, Bruck, Breitenau zur Teichalm (1.200 m), wo wir uns im größten zusammenhängenden Almgebiet Europas befanden. Nach einem Rundgang um den Teichalmsee ging es weiter zur Sommeralm, vorbei an der „Stoani Hütte“ und Brandlucken nach Heilbrunn zur Wallfahrtskirche Maria Heimsuchung, die auf einer Seehöhe von 1.032 m liegt. Nach einer kurzen Einkehr mit Gebet ging es dann über Anger durch die Stubenbergklamm zum Buschenschank Schlemmer in Romatschachen, wo unser schöner und sehenswerter Ausflug einen gemütlichen Ausklang fand. Herzlichen Dank den Organisatoren!

Seniorenausflug


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

ERFOLGREICH

23

Erfolgreich in Schule und Beruf.... Veronika Vorauer Nach der Volksschule in Ebersdorf und der Hauptschule in Kaindorf besuchte sie 2 Jahre die Schule für Land- und Ernährungswirtschaft in Vorau. Danach absolvierte sie die Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenschwester in Oberwart, wo sie im September 2009 mit ausgezeichnetem Erfolg diplomierte. Seitdem ist sie im LKH-Oberwart an der Abteilung für Unfallchirurgie tätig. In der letzten Ausgabe der Ebersdorfer Nachrichten sind wir Ihnen durch einen Setzfehlter wichtige Informationen schuldig geblieben, die wir hiermit nachreichen (Die Redaktion)

Diplom Shiatsu-Praktikerin Ingrid Gerngroß-Jeitler, ist jederzeit für Rückfragen und Terminvereinbarungen unter 0664/2 317 217 erreichbar!

Fliesen

Traumhaft große Auswahl

Mode Fliesen-Ausstellung in Kaindorf bei Hartberg:

8271 Bad Waltersdorf 236 a, Telefon 03333/3203

8224 Kaindorf 358, Tel: 03334 / 410 99, www.flechl-kachelofen.at


24

BABYS

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Storchen-News

Nico Spitzer, wohnhaft in Ebersdorf 280, mit seinen Eltern Sonja und Georg Spitzer

Viktoria Gmeiner, wohnhaft in Ebersdorf 18, mit ihren Eltern Lena und Gerhard Gmeiner

Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten! Jean Paul

Lena Wilfinger, wohnhaft in Ebersdorfberg 287, mit ihren Eltern Barbara und Hannes Wilfinger

Leah Schienle, wohnhaft in Nörning 50, mit ihren Geschwistern Sophia und Jacob und den Eltern Anne und Jay Schienle

Frau Dr. Petra Fallent hat ihre private Bibliotheke durchstöbert und der Bücherei daraus viele interessante und schöne Bücher geschenkt! DANKE!


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

25

GEBURTSTAGE

Wir gratulieren ...

Claudia Gratzer und Karl Lederer aus Ebersdorfberg 220

Alexandra Pürscher und Thomas Hauptmann aus Ebersdorfberg 288

Andrea Steinhöfer und Herbert Stuhlhofer mit Tochter Laura aus Nörning 64

Barbara Tödtling und Hannes Wilfinger aus Ebersdorfberg 287

Sonja Hirzi und Manfred Haas aus Ebersdorf 196


26

GEBURTSTAGE

EBERSDORFER NACHRICHTEN

O KT 09

Wir gratulieren ...

Martha Trieb, wohnhaft in Ebersdorfberg 71, feierte ihren 80. Geburtstag

Peter Lehr, wohnhaft in Ebersdorf 136, feierte seinen 80. Geburtstag

Josef Hรถrting, wohnhaft in Ebersdorf 50, feierte seinen 75. Geburtstag

Franz Hallamayr, wohnhaft in Ebersdorfberg 84, feierte seinen 80. Geburtstag


OKT 0 9

EBERSDORFER NACHRICHTEN

GEBURTSTAGE

27

Wir gratulieren ... ... zum 60. Geburtstag:

Johann Fuchs, Ebersdorf-Steinfeld 165 Alois Sammer, Ebersdorf 38 Johann Sonnleitner, Ebersdorf 167 Josef Schirnhofer, Nörning 24 Anton Glatz, Ebersdorf 37 Anton Schalk, Auffenberg 11

... zum 70. Geburtstag:

Hedwig Thiesz, wohnhaft in Ebersdorf 153, feierte ihren 75. Geburtstag

Franz Pradl, Ebersdorfberg 93 Josef Fuchs, Nörning 60 Theresia Haas, Wagenbach-Eck 6 Hermine Hutter, Nörning 54

Die Gemeinde Ebersdorf gratuliert allen Jubilaren sehr herzlich und wünscht alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen für die Zukunft.


mit SIMONE, Teilnehmerin von

Musical-Akademie Graz

GemeindeKULTURzentrum Ebersdorf

präsentiert

l a c i s u

M s Da

15.+16. Okt.Beginn2009 19:30 Uhr

GemeindeKULTURzentrum

EBERSDORF

Eintrittskarten:

Vorverkauf: € 15,-- Abendkasse € 18,-Gemeindeamt Ebersdorf; 8273 Ebersdorf 222 Tel.: 03333/2341 E-Mail.: gde@ebersdorf.steiermark.at


Gemeindezeitung Ebersdorf