Page 1

Human- und Zahnmedizin 2012/13 INFORMATIONEN FÜR STUDIENANFÄNGERINNEN UND -ANFÄNGER


Sehr geehrte StudienanfängerInnen! Im Namen des Landes Tirol begrüße ich Sie sehr herzlich zum Medizinstudium an der Medizinischen Universität Innsbruck. Sie haben sich erfolgreich für das Medizinstudium in Innsbruck qualifiziert und sich für eine verantwortungsvolle berufliche Zukunft entschieden – als Ärztin/Arzt im Dienste der Gesundheit unserer Bevölkerung. Dazu möchte ich Sie herzlichst beglückwünschen und Ihnen für die kommenden Jahre viel Begeisterung, Erfolg und Kraft wünschen!

Die Medizinische Universität Innsbruck genießt als Tiroler Landesuniversität höchste Reputation in Lehre und Forschung. Viele tausende Ärztinnen/Ärzte sind an der Alma Mater – vormals der

Bild

Medizinischen Fakultät – ausgebildet worden. Internationale Spitzenleistungen der Medizinischen Universität Innsbruck lassen seit Jahren die Forschung in Tirol in besonderem Glanze erscheinen. Das Bundesland Tirol ist nicht nur eine Top-Wissenschafts- und Forschungsregion von internationalem Format, sondern insbesondere auch Urlaubs-, Sport- und Bergland im Herzen Europas. 40 Millionen Nächtigungen jährlich machen Tirol zu einem Hotspot der internationalen TourismusDestinationen. In Tirol zu studieren, heißt auch dort eine Ausbildung zu absolvieren, wo andere Urlaub machen! Als Gesundheitslandesrat ist es mir ein besonderes Anliegen, Sie zu motivieren für unsere Bevölkerung während und nach dem Studium zur Verfügung zu stehen – sei es im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit beispielsweise bei einer Rettungsorganisation oder später nach dem Studium als Ärztin oder Arzt im Tiroler Gesundheitswesen. Tirol braucht Sie und Ihr Engagement! Mit freundlichen Grüßen, Univ.-Prof. Dr. Bernhard Tilg Gesundheitslandesrat

2 | Human- und Zahnmedizin

Human- und Zahnmedizin | 3


Liebe StudienanfängerInnen!

Liebe StudienanfängerInnen!

Eine gute (Aus-)Bildung ist eine Investition in die Zukunft. Aus diesem Grund bemüht sich die Tiroler Landeshauptstadt, sowohl Schulen als auch Universitäten eine verlässliche Partnerin zu sein. Als attraktiver, alpin-urbaner Standort von sieben Universitäten

Wir begrüßen Sie sehr herzlich an unserer Universität. Sie haben

bzw. Hochschulen, an denen rund 30.000 Studierende aus aller

sich dazu entschlossen, Medizin bzw. Zahnmedizin zu studieren.

Welt eingeschrieben sind, zeichnet sich Innsbruck als Zentrum für

Dafür haben Sie bereits eine erste Hürde, das Aufnahmeverfahren,

Wissenschaft, Bildung und Forschung aus.

für dieses Studium genommen.

Als Innsbrucks Bürgermeisterin freut es mich daher besonders, dass Sie sich für eine fundierte

Unser Ziel ist es, Sie so zu unterstützen, dass Sie Ihr Studium konzentriert und effizient gestalten

und umfangreiche Ausbildung an der Medizinischen Universität Innsbruck, die 2004 gegründet

können. Der Weg zum Arztberuf ist sicherlich eine Herausforderung, weil Sie sich umfangreiches

wurde, entschieden haben. Nachdem Sie sich bereits erfolgreich den Aufnahmebedingungen ge-

Wissen aneignen müssen. Wir, die MitarbeiterInnen der Medizinischen Universität Innsbruck, wer-

stellt haben, liegt nun ein aufregendes, abwechslungsreiches sowie arbeitsintensives Studium vor

den Sie auf diesem Weg umfassend unterstützen und begleiten.

Ihnen, für welches ich Ihnen viel Begeisterung, Durchhaltevermögen und Erfolg wünsche. Der Beruf des Arztes/der Ärztin ist sehr anspruchsvoll und bringt einige Herausforderungen mit sich,

Für Ihre Anliegen und Probleme haben wir ein offenes Ohr und wünschen Ihnen einen guten Start

doch mit dem Studium an der Medizinischen Universität Innsbruck werden Sie bestens auf ihre

in Ihren neuen Lebensabschnitt.

verantwortungsvolle Rolle vorbereitet. Ihnen, die in Zukunft die menschliche Gesundheit in Ihren Händen halten, darf ich schöne, erleb-

Mit den besten Wünschen,

nisreiche und unvergessliche Studienjahre in Innsbruck, der Stadt im Herzen der Alpen, wünschen.

Mag.a Christine Oppitz-Plörer

Univ.-Prof. Dr. Norbert J. Mutz

Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck

Vizerektor für Lehre und Studienangelegenheiten und das Team des Vizerektors für Lehre und Studienangelegenheiten

4 | Human- und Zahnmedizin

Human- und Zahnmedizin | 5


Inhaltsverzeichnis

6 | Human- und Zahnmedizin

8

-

Wer ist während Ihres Studiums Ihre Kontaktperson?

-

Übersicht über das Studium der Human- und Zahnmedizin

11

-

Welche Zulassungsvoraussetzungen sind gültig?

12

-

Wie geht es für Sie weiter?

14

-

Elektronischer Zugang

15

-

Informationen zum Studium der Human- und Zahnmedizin

16

-

Raum zum Lernen für Studierende

18

-

Nützliche Informationsstellen

18

-

Glossar

20

Human- und Zahnmedizin | 7


Wer ist während Ihres Studiums Ihre Kontaktperson?

KONTAKTDATEN

Die Abteilung für Lehre und Studienangelegenheiten ist für die Zulassung von Studierenden zu

Abteilung für Lehre und Studienangelegenheiten

den jeweiligen Studien, die Koordinierung von Studienangelegenheiten sowie für die Unterstüt-

Medizinische Universität Innsbruck

zung und Beratung der Studierenden zuständig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abtei-

Speckbacherstraße 31-33, A – 6020 Innsbruck

lung für Lehre und Studienangelegenheiten stehen Ihnen gerne für weitere Auskünfte zu den Öff-

www.i-med.ac.at/lehre

nungszeiten, telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

- E-Mail für Studienangelegenheiten:

GENERELLE SERVICIERUNGSBEREICHE SIND: - Studienangelegenheiten

medizin-studienangelegenheiten@i-med.ac.at - E-Mail für Zulassungsagenden: zulassung-medizin@i-med.ac.at

- Ausfertigung von Diplomzeugnissen - Durchführung von Anerkennungen

- Parteienverkehr: Mo - Fr von 8.30 - 11.00 und Mi von 13.00 - 14.30

- Einteilung in Praktika - Anerkennung von Famulaturen - Ausstellung von Bescheiden - AnsprechpartnerInnen bei Studienortwechsel - Ausfertigung von Abgangsbescheinigungen - Organisation der Akademischen Feiern - Durchführung von Nostrifizierungen - Studentische Beratung etc.

8 | Human- und Zahnmedizin

Diese Broschüre soll Studienanfängerinnen und -anfänger bzw. am Medizinstudium Interessierte vor allem über die Zulassung zum Studium sowie die Bewältigung des Studiums selbst informieren.

Human- und Zahnmedizin | 9


Übersicht über das Studium der Human- und Zahnmedizin WAS ERWARETET SIE? Ihre Einschreibung zum Human- oder Zahnmedizinstudium an der Medizinischen Universität Innsbruck bedeutet für Sie den Start in einen neuen Lebensabschnitt. Spezielle Kompetenzen und Fachwissen, welche Ihnen in den Studienjahren vermittelt werden, sollen Ihnen in Ihrem späteren Berufsfeld als Ärztin / Arzt einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die neuen Studienpläne der Human- und Zahnmedizin wurden seit dem 1. Oktober 2002 implementiert und sind vor allem gekennzeichnet durch integrativen und fächerübergreifenden Unterricht. Von Anfang an sind integrative Prüfungen, strukturierte Praktika, PatientInnenkontakt, Famulaturen, praxisorientierte Lehre aber auch das Klinisch-Praktische Jahr (KPJ) im letzten Studienjahr Bestandteile des Studiums. Beide Studien sind Diplomstudien und dauern mindestens 12 Semester. Sie schließen mit dem „Doctor medicinae universae”, abgekürzt „Dr. med. univ.” (für HumanmedizinerInnen), bzw. mit dem Doctor medicinae dentalis”, abgekürzt „Dr. med. dent.” (für ZahnmedizinerInnen), ab. Nähere Informationen zu den Studien finden Sie auf der Homepage des Vizerektors für Lehre und Studienangelegenheiten unter www.i-med.ac.at/studium. Es ist wichtig, dass Sie trotz intensiver Unterstützung durch die Lehrenden und MitarbeiterInnen des Vizerektors für Lehre und Studienangelegenheiten Ihr Studium selbst organisieren und Ihr Ziel immer vor Augen haben. Sollten Sie Familienbeihilfe und / oder ein Stipendium erhalten, müssen Sie einen regelmäßigen Leistungsnachweis erbringen. Es ist für Sie wichtig, dass Sie sich genau über die Konditionen bei der jeweiligen Stelle erkundigen (Adressen im Anhang). Die Medizinische Universität Innsbruck wünscht Ihnen für Ihr Studium viel Erfolg!

10 | Human- und Zahnmedizin

Human- und Zahnmedizin | 11


Welche Zulassungsvoraussetzungen sind gültig? Aufgrund des Urteils des Europäischen Ge-

nem Reifeprüfungszeutnis eines EU- bzw.

tens einer erfolgreich besuchten Wochen-

Für Studienwerberinnen und -werber

richtshofs vom 7.7.2005, mit dem die bisheri-

eines Nicht-EU-Staates an der Medizini-

stunde in Biologie nach der achten Schulstu-

mit einem Reifezeugnis eines NICHT

ge Regelung über den Zugang zu österreichi-

schen Universität Innsbruck?

fe an einer höheren Schule oder Nachweis

EU-Staates gilt zusätzlich:

schen Universitäten als europarechtswidrig

einer Zusatzprüfung aus Biologie laut § 124a

qualifiziert wurde, und der damit geschaffenen

Da sich aufgrund des EuGH Urteils vom 7. Juli

Universitätsgesetz in Verbindung mit § 2 9. Nachweis der Erfüllung der studienspezifi-

neuen Rechtslage, die zu einem verstärkten

2005 die Zulassungsvoraussetzungen zu den

UBVO 1998 in Original und Kopie,

Andrang von Studierenden aus dem Ausland,

Diplomstudien Human- und Zahnmedizin nach

insbesondere aus Deutschland, geführt hat,

§ 124 a und b des Universitätsgesetzes 2002

führt die Medizinische Universität Innsbruck

geändert haben, sind diese nun wie folgt:

auf Basis der vom Nationalrat erlassenen No-

schen

Zulassungsvoraussetzungen

ein-

schließlich des Rechts zur unmittelbaren 5. Nachweis über bestehende Deutschkennt-

und uneingeschränkten Zulassung zum

nisse (sollten diese nicht ausreichend nach-

Studium, die im Ausstellungsstaat des Rei-

gewiesen werden können, kann jene/r Sach-

fezeugnisses bestehen (Studienplatznach-

bearbeiterIn,

weis) lt. § 65 Absatz 1 des Universitätsge-

velle zum Universitätsgesetz 2002 eine kapazi-

1. Nach erfolgreicher Teilnahme am Voraus-

die/der

die

Zulassung

tätsorientierte Studienplatzvergabe für alle

wahlverfahren (aktuell gültige Vorauswahl-

durchführt, vor Ort eine Zusatzprüfung aus

StudienwerberInnen der Studien Human- oder

verfahren sind ausschließlich der Homepage

Deutsch auferlegen) in Original und Kopie,

Zahnmedizin durch.

der Abteilung für Lehre und Studienangele-

setzes 2002. 10. Bei einer Gleichstellung laut Personengrup-

genheiten unter dem Link www.i-med.ac.at/

6. falls vorhanden: Sozialversicherungskarte ei-

penverordnung wird das jeweilige Reife-

Das jeweilige Vorauswahlverfahren ist ab-

lehre/zulassung1 zu entnehmen) und der

nes österreichischen Sozialversicherungs-

zeugnis als in Österreich ausgestellt ange-

zufragen auf folgender Homepage:

daraus resultierenden Rangliste werden die

trägers,

sehen.

www.i-med.ac.at/studium.

aufgrund des Ergebnisses ausgewählten Studienwerberinnen und –werber zur Vorstel-

7. falls vorhanden: Zeugnisse, die das positive

Die bestehenden Beglaubigungs- und Über-

Zu welchem Zeitpunkt können Sie die Zu-

lung in der Abteilung für Lehre und Studien-

Bestehen von mindestens 10 Wochenstun-

setzungsvorschriften sind unbedingt zu be-

lassung vornehmen?

angelegenheiten eingeladen. Vor Ort werden

den in Latein lt. § 4 Abs 1 lit a Universitätsbe-

achten!

die rechtlich notwendigen Zulassungsvoraus-

rechtigungsverordnung (UBVO), BGBl II Nr

setzungen ad personam überprüft.

44/1998 idF BGBl II Nr 429/2004, an einer

Weiters bitten wir um Beachtung der beste-

höheren Schule belegen in Original und Ko-

henden Bewerbungsfristen. BewerberInnen

pie,

aus NICHT-EU-Staaten müssen die Bewer-

Während der allgemeinen Zulassungsfrist und der gesetzlichen Nachfrist (Termine abrufbar auf der Homepage) können Sie sich in der Ab-

2. Nachweis der allgemeinen Universitätsreife

teilung für Lehre und Studienangelegenheiten

(Reifezeugnis) lt. § 64 Abs. 1 Universitätsge-

der Medizinischen Universität Innsbruck ein-

setz 2002 in Original und Kopie,

schreiben. 3. gültiges Reisedokument (Lichtbildausweis), Wie erfolgt die Zulassung zum Diplomstudium der Human- und Zahnmedizin mit ei-

12 | Human- und Zahnmedizin

4. Nachweis über die Absolvierung von mindes-

bungsunterlagen bis spätestens 5. Sep8. bei einer Gleichstellung laut Personengrup-

tember jeden Jahres vollständig in der Ab-

penverordnung: entsprechende Nachweise,

teilung

für

Lehre

und

die die Gleichstellung rechtfertigen (dies be-

Studienangelegenheiten einreichen. Inso-

trifft insbesonders SüdtirolerInnen).

fern eine Frist nicht eingehalten wird, muss der Antrag zurückgewiesen werden.

Human- und Zahnmedizin | 13


Wie geht es für Sie weiter?

Elektronischer Zugang

INFORMATIONEN...

AN DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT INNSBRUCK

... für StudienwerberInnen

... für FortsetzerInnen

E-Mail-Adresse

Die Zulassung zum Studium ist persönlich vor-

Sofern Sie den Studienbeitrag bzw. Studieren-

Nach erfolgter Zulassung erhalten Sie eine E-Mailadresse der Medizinischen Universität Inns-

zunehmen. Die nötigen Formblätter werden in

denbeitrag an einer anderen Universität als der

bruck.

der Abteilung für Lehre und Studienangelegen-

Medizinischen Universität Innsbruck bezahlt

heiten ausgegeben.

haben, muss die Fortsetzungsmeldung (per-

Wichtige Informationen, die Ihr Studium, Prüfungsdaten etc. betreffen, werden Ihnen per E-Mail

sönlich oder per E-Mail) innerhalb der Zulas-

ausschließlich auf Ihren E-Mailaccount der Medizinischen Universität Innsbruck geschickt. Bitte

... zum Studienbeitrag

sungsfrist für jedes Semester an der Medizini-

überprüfen Sie daher regelmäßig Ihren Account!

Informationen bezüglich Studienbeiträge fin-

schen Universität Innsbruck erfolgen. Aufgrund

den Sie aktuell auf der Homepage. Änderun-

der abhängigen rechtlichen Lage entnehmen

i-med.inside

gen sind aufgrund von gesetzlichen Vorgaben

Sie bitte unserer Homepage die etwaigen Zah-

Nach erfolgter Zulassung erhalten Sie ebenfalls die Zugangsdaten für das i-med.inside.

jederzeit möglich.

lungsmodalitäten. Das i-med.inside (http://inside.i-med.ac.at) ist das Informationsmanagementsystem der Medizi-

... zum Studienblatt

...zum Studienerfolgsnachweis

nischen Universität Innsbruck zur Informationsbereitstellung (z.B. Meldungsstatus), Verwaltung

Bitte überprüfen Sie Ihr Studienblatt auf Rich-

Der Studienerfolgsnachweis ist ebenfalls zur

(z.B. Prüfungen, Zeugnisse) und Repräsentation. Das i-med.inside stellt Funktionen für alle Be-

tigkeit. Sollten Sie einen Fehler finden, bitten

Vorlage bei Ämtern aufzubewahren.

diensteten und Studierenden sowie für die Organisationseinheiten bereit. Weiters werden da-

wir Sie, umgehend in der Abteilung für Lehre

durch alle Datenbestände vereinheitlicht und sind zentral verfügbar.

und Studienangelegenheiten vorzusprechen, damit der Fehler korrigiert werden kann. Die-

Für Studierende bietet i-med.inside unter anderem folgende Möglichkeiten:

ses Studienblatt und alle weiteren sind gesam-

- Anmeldung zu Lehrveranstaltungen und Prüfungen

melt aufzubewahren.

- Nutzung eines persönlichen Terminkalenders Nachdem die Zulassung erfolgreich abge-

- Druck von Zeugnissen und Bestätigungen etc.

... zu Studienbestätigungen

schlossen ist, können Sie mit Ihrem Studium

Die einzelnen Studienbestätigungen erhalten

beginnen. Erkundigen Sie sich, wann die erste

Der Zugriff auf i-med.inside kann orts- und zeitunabhängig von jedem PC mit Internetzugang erfol-

Sie entweder über das i-med.inside oder in der

Lehrveranstaltung

gen.

Abteilung für Lehre und Studienangelegenhei-

staltung) für Erstsemestrige angeboten wird.

ten. Sie sollten diese gut aufbewahren, da Sie

Die Teilnahme daran wird Ihnen sehr empfoh-

StudentCard

diese bei Ämtern vorlegen müssen.

len.

Des Weiteren erhalten Sie unmittelbar nach der Anmeldung Ihre StudentCard, die Sie während

(Orientierungslehrveran-

Ihres ordentlichen Studiums als Studierende/r der Medizinischen Universität Innsbruck ausweist.

14 | Human- und Zahnmedizin

Human- und Zahnmedizin | 15


Informationen zum Studium der Human- und Zahnmedizin Das Medizinstudium in Innsbruck bietet vom

schen Problemfällen erlernt. Zum Abschluss

ersten Tag an die Möglichkeit, sich mit den mo-

des Diplomstudiums Humanmedizin folgen die

dernsten Untersuchungs- und Behandlungs-

klinischen Semester und das Klinisch-Prakti-

methoden vertraut zu machen. Dafür gibt es

sche Jahr (KPJ). Das KPJ findet für die Studie-

zwei Studien: die beiden Diplomstudien Hu-

renden des neuen Curriculums im letzten Stu-

man- und Zahnmedizin. Beide haben eine Min-

dienjahr statt und schließt das Diplomstudium

destdauer von jeweils 12 Semestern.

der Humanmedizin an der Medizinischen Uni-

Im Vordergrund des Studiums der Human-

versität Innsbruck ab.

bzw. der Zahnmedizin stehen die Nähe zu den

Für die Absolvierung der verschiedenen Modu-

PatientInnen und die praktische Relevanz. Der

le des Klinisch-Praktischen Jahres sind 32 Wo-

Kontakt zu den PatientInnen wird gefördert

chen klinisch-praktische Tätigkeit vorgesehen.

und bildet den roten Faden durch das ganze

Pflichtfächer sind Innere Medizin und Chirur-

Studium hindurch. Um im Spannungsfeld zwi-

gie, die jeweils für eine Dauer von acht Wochen

schen wachsendem Wissen, gepaart mit tech-

absolviert werden müssen. Ebenfalls obligat ist

nischem Fortschritt und den steigenden Be-

das Fach Allgemeinmedizin, welches vier Wo-

dürfnissen der PatientInnen erfolgreich zu

chen lang in einer durch die Medizinische Uni-

sein, wurde ein völlig neues Ausbildungspro-

versität Innsbruck akkreditierte Lehrpraxis

gramm entwickelt.

durchlaufen wird. Die restliche Zeit im KPJ

Bereits in der Eingangsphase haben die Studierenden den ersten Kontakt mit der/dem

kann durch die Wahl von klinischen Wahlfächern selbst gestaltet werden.

Patientin/-en in klinischen Praktika. Dann wer-

Für die Absolvierung der Fächer stehen den

den wesentliche theoretische Grundlagen - die

Studierenden der Medizinischen Universität

Bausteine des Lebens - vermittelt, Praktika im

Innsbruck das Landeskrankenhaus Innsbruck

Sezieren und Präparieren sowie in der Histolo-

(LKI) inklusive akkreditierter Lehrabteilungen

gie absolviert.

an verschiedenen Orten Österreichs sowie

Ab dem vierten Semester folgen die so genannten Organmodule, in denen eine Mischung aus theoretischen und praktisch-klinischen Inhalten vermittelt wird.

Südtirols zur Verfügung. Eine Liste dieser Lehrkrankenhäuser und Lehrabteilungen findet sich auf der Homepage des Vizerektors für Lehre und Studienangelegenheiten. Weiters ist es den Studierenden gestattet, die Module des

Im problemorientierten Kleingruppenunter-

KPJs im Ausland via Mobilitätsprogramm oder

richt (POL) werden das selbständige Erarbei-

selbstorganisiert an Universitätskliniken zu ar-

ten von Wissen und das Lösen von medizini-

rangieren.

16 | Human- und Zahnmedizin

Human- und Zahnmedizin | 17


Raum zum Lernen für Studierende Österreichische HochschülerInnenschaft Medizin Innsbruck (ÖH Medizin Innsbruck) Um das Studium erfolgreich meistern zu können, steht den Studierenden das Lernzentrum Medi-

Schöpfstraße 41/1, A – 6020 Innsbruck

zin zur Verfügung, in dem sie den Lernstoff noch einmal professionell vertiefen können. Über 100

Tel.: +43 (0)512 9003 70670, Fax: +43 (0)512 9003 73670

digitale Lernprogramme zu allen Fachbereichen des Studiums, Lese- und Lernräume, 2PC-Benut-

E-Mail: sekretariat@skalpell.at

zerräume, sowie Internetzugang und Möglichkeiten für die medienunterstützte Kleingruppenarbeit schaffen ein optimales Angebot zum Lernen und Arbeiten. In der Bibliothek des Lernzent-

Studienvertretung (StV) Human- und Zahnmedizin

rums, in der alle gängigen Lehrbücher sowie spezifische Atlanten und Nachschlagewerke zu

Schöpfstraße 24/2, A – 6020 Innsbruck

finden sind, haben die Studierenden die Möglichkeit, Bücher für 30 Tage auszuleihen. Auch ver-

Tel.: +43 (0)512 9003 70680, Fax: +43 (0)512 9003 73680

schiedene Modelle wie z.B. Skelette oder Wirbel stehen den Studierenden im Lernzentrum zur

E-Mail: info@skalpell.at

Verfügung.

http://www.skalpell.at/

UNIVERSITÄTS- UND LANDESBIBLIOTHEK TIROL

Hauptbibliothek Innrain 50-52f, A – 6020 Innsbruck Tel.. +43 (0)512 507 2401, Fax: +43 (0)512 507 2893

Weiters stehen in der Hauptbibliothek und in der Medizinisch-Biologischen Fachbibliothek (MFB)

E-Mail: ub-hb@uibk.ac.at

medizinische und naturwissenschaftliche Literatur und Plätze zum Lernen zur Verfügung. Die Stu-

http://www.uibk.ac.at/ulb

dentCard ist zugleich auch der Bibliotheksausweis. Im gesamten Campusbereich oder via VPN von zu Hause aus, ist der Zugriff auf elektronische Ressourcen wie Zeitschriften, (Lehr-) Bücher

Medizinisch-Biologische Fachbibliothek

und Datenbanken möglich.

Fritz-Pregl-Straße 3, 6020 Innsbruck Tel: +43 (0)512/507-2440 E-Mail: ub-mfb@uibk.ac.at

Nützliche Informationsstellen

www.uibk.ac.at/ulb/ueber_uns/medbiol/ Österreichischer Austauschdienst (ÖAD)

Homepage der Medizinischen Universität Innsbruck

Innrain 36, A – 6020 Innsbruck,

http://www.i-med.ac.at

Tel.: +43 (0)512 507 2495, 2496, 2497

Hier finden Sie Informationen zur Medizinischen Universität Innsbruck, Organisationseinheiten,

http://www.oead.ac.at/

Studien etc. Frei zugängliche Computer finden Sie u.a. im Lernzentrum der Medizin (Schöpfstraße 24).

StudentInnenheime Auf den Internetseiten der Österreichischen HochschülerInnenschaft Innsbruck (ÖH Innsbruck)

Homepage des Vizerektors für Lehre und Studienangelegenheiten

finden Sie eine Liste der Innsbrucker StudentInnenheime.

http://www.i-med.ac.at/studium

Josef-Hirn-Str.7, A – 6020 Innsbruck

Hier finden Sie Informationen zu den gültigen Studienplänen, Prüfungen, E-Learning Lehrziele und

Tel.: +43 (0)512 507 4900

-inhalte der einzelnen Module der Studien, Stundenpläne und vieles mehr.

E-Mail: info@oeh.cc http://www.oehweb.at/index.php?id=194

18 | Human- und Zahnmedizin

Human- und Zahnmedizin | 19


Glossar Allgemeine Zulassungsfrist

Matrikelnummer

Studienblatt

se Fächer nicht Unterrichtsgegenstand in der

Verbindliche Frist, in der die Einschreibung und

Siebenstellige Identifikationsnummer der/-s

Persönlicher semesterweiser Ausdruck des ge-

höheren Schule waren).

Meldung zum Studium an der Universität für

Studierenden an der Universität (wird auch bei

wählten Studiums.

das betreffende Semester erfolgen muss.

einem Studien- oder Universitätswechsel beibehalten).

Anerkennung

Universitätsgesetz 2002 (UG 2002) Studienkennzahl

Gesetzliche Basis für alle Studien an den Uni-

Bezeichnung jedes Studiums mit einer mehr-

versitäten.

Gutschrift von Prüfungen und wissenschaftli-

Meldung zum Studium / zur Fortsetzung

chen Arbeiten (die an einer anerkannten in-

des Studiums (früher: Inskription)

oder ausländischen Universität absolviert wur-

Die Meldung zum Studium / zur Fortsetzung

Studienplan

Institution mit vielfältigem Angebot zur sportli-

den) auf ein ordentliches Studium.

des Studiums wird durch die Einzahlung des

Legt die Inhalte und Ziele des Studiums im De-

chen Betätigung der Studierenden (eigenes Programm, gesonderte Anmeldungsfrist).

stelligen Zahl (als Verwaltungsmerkmal). Universitätssportinstitut (USI)

etwaigen Studienbeitrages sowie durch die

tail fest; die Vorgaben des Studienplanes sind

Außerordentliche/r Studierende/r

schriftliche Fortsetzungsmeldung vorgenom-

für die Studierenden verbindlich.

Ist nur zum Besuch einzelner Lehrveranstaltun-

men.

VizerektorIn für Lehre und StudienangeleStudienvertretung (STV)

gen und Universitätslehrgänge berechtigt; Prü-

genheiten

Ordentliche/r Studierende/r

Serviceeinrichtung

Studierende/r abgelegt wurden, können in der

Ist berechtigt, das von ihr/ihm gewählte Bak-

HochschülerInnenschaft (ÖH) zur fachspezifi-

Regel nicht auf ein ordentliches Studium aner-

kalaureat- / Magister- / Diplom- / Doktorats-

schen Studienberatung.

kannt werden.

studium abzuschließen; der erfolgreiche Ab-

fungen,

die

als

außerordentliche/r

schluss Curricularkommission und Senat

ist

mit

der

Erlangung

eines

akademischen Grades verbunden.

Erstellen und erlassen den Studienplan. Österreichische HochschülerInnenschaft

der

Österreichischen

dien, Prüfungen etc. Zulassung

Tutorium

Einschreibung an der Medizinischen Universi-

Informationsveranstaltung für Studienanfän-

tät Innsbruck; ist nur erforderlich, wenn ein

gerInnen, von der ÖH bzw. den Universitätsins-

neues Studium aufgenommen oder die Univer-

tituten organisiert.

sität gewechselt wird.

Lehrzielkatalog

(ÖH)

Aktuelles Verzeichnis der angebotenen Lehr-

Serviceeinrichtung für alle Studierenden an

Universitätsberechtigungsverordnung

veranstaltungen, erscheint jedes Semester.

den Universitäten, studentische Interessens-

(UBVO)

Viele Institute geben zusätzlich eigene „inter-

vertretung (Studienberatung, Wohnungsver-

Gesetzliche Bestimmung, die die zusätzlichen

ne“ Vorlesungsverzeichnisse heraus. Online zu

mittlung, Soziales,…), es besteht Pflichtmit-

Voraussetzungen zur Aufnahme/Absolvierung

finden unter i-med.inside: inside.i-med.ac.at.

gliedschaft.

eines bestimmten Studiums regelt (falls gewis-

20 | Human- und Zahnmedizin

Entscheidet über die Anerkennung von Vorstu-

Human- und Zahnmedizin | 21


22 | Human- und Zahnmedizin

Human- und Zahnmedizin | 23


ABTEILUNG FÜR LEHRE UND STUDIENANGELEGENHEITEN DER MEDIZINISCHEN UNIVERSITÄT INNSBRUCK

Speckbacherstraße 31-33, 6020 Innsbruck, Austria Tel. +43 512 9003 - 70042, oder DW - 70043, - 70044, - 70045 Fax +43 512 9003 - 73041, zulassung@i-med.ac.at www.i-med.ac.at

Erstsemestrigenbroschüre Human-Zahnmedizin  

-- Erstsemestrigenbroschüre Human-Zahnmedizin

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you