Page 1

Master of Advanced Studies MAS in

Social Insurance Management


1

Master of Advanced Studies MAS Social Insurance Management

Willkommen in der Sozial­versicherungsstadt Luzern Luzern ist Sitz der sozialrechtlichen Abteilungen des Schweize­­rischen Bundesgerichts und der Suva, sowie Standort von bedeutenden Sozialversicherungsunternehmen und von sozialen Organisationen. Damit diese Branche den vielfältigen und komplexen Herausforderungen begegnen kann und ihre Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten erschliesst, ist sie auf qualifizierte Mitar­beitende mit entsprechenden Management- und Branchenkompetenzen angewiesen. Der Master of Advanced Studies MAS in Social Insurance Management ist eine kombinierte Fach- und Führungsausbildung, welche die Beson­ derheiten der Sozialversicherungen ins Zentrum stellt. Mit einem zukunftsorientierten, interdis­zi­plinären und branchenspezifischen Profil schliesst das eidgenössisch anerkannte MAS-Programm eine Lücke im be­ste­henden Weiterbildungsangebot der Sozialversicherungsbranche. Das MAS-­ Programm knüpft an sein Vorgängerprodukt, das Nachdiplomstudium Sozialversicherungsma­nagement (NDS SVM), an. Dieses NDS wurde seit 1999 fünfmal sehr erfolgreich durchgeführt. Der MAS eignet sich für Absolvierende von Fachhochschulen und Universitäten oder für Personen mit einer gleichwertigen Qualifikation, welche mit Vorteil über juristische oder betriebswirtschaftliche Berufserfahrungen ver­fügen und seit mehreren Jahren in der Sozialversicherungsbranche tätig sind. Um dem Anspruch der Interdiziplinarität gerecht zu werden, arbeiten für diesen MAS die beiden Teilschulen Wirtschaft und Soziale Arbeit der Hochschule Luzern eng zusammen. Das Ergebnis ist eine Weiterbildung, welche die Kompetenzen dieser Teilschulen eng verknüpft. Zudem ist die Hochschule Luzern Mitbegründerin des Luzerner Forums für Sozialversiche­ rungen und Soziale Sicherheit (www.luzerner-forum.ch). Diese Plattform fördert den Gedankenaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren im Sozialversicherungsbereich und der Sozialen Sicherheit und nutzt ihr Wissen im Interesse der Hochschul- und Sozialversicherungsstadt Luzern. Wir freuen uns, wenn Sie sich entscheiden, den anspruchsvollen MAS in Social Insurance Management anzugehen.


2

Christoph Buerkli mag. et lic. rer. pol. Studienleiter MAS in Social Insurance Management, Hochschule Luzern – Wirtschaft

Peter Mösch Payot Mlaw, LL. M. Studienleiter MAS in Social Insurance Management, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit

Yvonne Amsler Organisation und Administration


3

Master of Advanced Studies MAS Social Insurance Management

Ziele und Merkmale Ziele Absolventinnen und Absolventen des MAS in Social Insurance Management können aufgrund ihrer Fach-, Handlungs- und Sozialkompetenzen mit anspruchsvollen Problemstellungen aus dem Sozialversicherungsmanagement umgehen und diese auf einer interdisziplinären und vernetzten Basis einer Lösung zuführen. Merkmale Der MAS zeichnet sich durch die folgenden Merkmale aus: – viel Exemplarität und Praxisorientierung Praktikerinnen und Praktiker als Dozierende, praxisnahe Qualifikationsschritte, die enge Vernetzung des MAS mit dem Luzerner Forum für Sozialversicherungen und Soziale Sicherheit*, sowie eine Masterarbeit aus dem eigenen Arbeitsbereich und vielfältige Übungen sorgen für viel Exemplarität und praxisnahe Anwendungen. – vernetzt, heterogen und interdisziplinär Der MAS lebt von der Vernetzung verschiedener Disziplinen, der heterogenen Zusammensetzung und vom interdisziplinären Austausch der verschiedenen Sichtweisen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. – modularer Aufbau Der MAS verfügt über verschiedene Abschlussvarianten. Durch die modulare Struktur mit inhaltlich abgegrenzten, frei kombinierbaren Wahlprogrammen können sich die Studierenden ihre inhaltlichen Schwerpunkte bedürfnisgerecht zusammenstellen. Sowohl die Pflicht- als auch die Wahlmodule können einzeln belegt und mit einem Zertifikat abgeschlossen werden.

* Das Luzerner Forum für Sozialversicherungen und Soziale Sicherheit ist eine Arbeitsgemeinschaft von Caritas Schweiz | CONCORDIA | CSS Versicherung | Hochschule Luzern | Stadt Luzern | Suva | Universität Luzern | Xundheit, Öffentliche Gesundheitskasse Schweiz. Weitere Informationen: www.luzerner-forum.ch.


4

– wissenschaftlich fundierte Praxis Die Unterrichtsinhalte entsprechen aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Garanten dafür sind neben den ausgewiesenen Fachkompetenzen des Instituts für Betriebs- und Regionalökonomie IBR und der Hochschule Luzern – Soziale Arbeit die praxisbezogene Integration aktueller Management- und Rechtsfragen der Teilnehmenden und ein hochqualifizierter Dozierendenstab aus der Sozialversicherungsbranche und Wissenschaft. – berufsbegleitend Dank den Unterrichtszeiten am Freitag und Samstag kann der MAS in Social Insurance Management neben der beruflichen Tätigkeit besucht werden. – zeitlich flexibel Ein flexibler Einstieg ist möglich. Mit einem Zertifikat abgeschlossene Module können auch zu einem späteren Zeitpunkt zum MAS-Abschluss ausgebaut werden. – international vergleichbar Durch das European Credit Transfer System (ECTS) ist der MAS-Abschluss international vergleichbar.


5

Master of Advanced Studies MAS Social Insurance Management

Zielpublikum und Informationsveranstaltungen Zielpublikum Der MAS in Social Insurance Management richtet sich an Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung, privater Unternehmen und weiterer Organisationen aus der Sozialversicherungsbranche, die ihren Einsatzbereich erweitern bzw. verändern möchten und Führungsaufgaben bereits ausüben oder anstreben. Angesprochen sind insbesondere Juristen und Betriebswirtschafter/innen (Uni/FH), welche in Sozialversicherungsinstitutionen tätig sind, HR-Verantwortliche grösserer Unternehmungen mit intensiven Kontakten zu Sozialversicherungsinstitutionen, Nachwuchsführungskräfte aus Sozialversicherungsinstitutionen wie Teamleiter/innen, Abteilungsleiter/innen, Mitarbeitende und Geschäftsführende von Pensionskassen und RAV, Personen­versicherungsfachleute aus öffentlichen Verwaltungen, Treuhänder/innen mit Spezialgebiet Versicherungswirtschaft, Berater/-innen aus dem Versicherungsumfeld, dem HR-Management, aus Sozialdiensten oder aus dem Gesundheitswesen und aus anderen Arbeitsmarktorganisationen. Informationsveranstaltungen Im Rahmen von Informationsveranstaltungen besteht die Gelegenheit, die Leitung des MAS-Programms kennen zu lernen und offene Fragen zu klären. Die Daten werden auf der Website der Hochschule Luzern Wirtschaft (www.hslu.ch/ibr) aufgeführt. Bitte melden Sie sich über das IBR-Sekretariat an. Es besteht auch die Möglichkeit einer individuellen Studienberatung.

«Mein Ziel war es, frisches Wissen zu erwerben und vorhandenes zertifizieren zu lassen. Das Umfeld war anregend und das erarbeitete Know-how sofort umsetzbar. Meine Erwartungen wurden übertroffen.» Rolf Kurath Geschäftsführer Luzerner Forum für Sozialversicherungen und Soziale Sicherheit und Absolvent des CAS Sozialversicherungen managen.


6

Inhalte und Ziele Inhaltlich ist der MAS in Social Insurance Management eine kombinierte Fach- und Führungsausbildung, welche die Besonderheiten der Sozial­ versicherungsbranche ins Zentrum stellt. Das MAS-Programm wird berufsbegleitend absolviert und dauert ca. zweieinhalb Jahre. Insgesamt muss mit einem Aufwand von mindestens 1800 Stunden gerechnet werden, was einer Studienleistung von 60 ECTS-Punkten entspricht. Das MAS-Programm besteht aus vier Pflicht- und fünf Wahlmodulen, welche für sich als einzelne CAS (Certificate of Advanced Studies) konzipiert sind und jeweils mit einem Lernnachweis abgeschlossen werden. Somit stehen die einzelnen Modulbausteine (ausgenommen das Masterprüfungsmodul) auch Studierenden offen, die lediglich eines oder mehrere CAS-Programme besuchen wollen. Der erfolgreiche Abschluss eines Moduls führt zum «CAS Certificate of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in» mit der Bezeichnung des jeweiligen Moduls. Der modulare Aufbau des MAS ermöglicht eine flexible Gestaltung in zeitlicher, thematischer und finanzieller Hinsicht, die Reihenfolge der Module kann – mit Ausnahme des Masterprüfungsmoduls – frei gewählt werden. Auch ist es grundsätzlich möglich, andere bereits absolvierte fachspezi­fi­sche Weiterbildungen an der Hochschule Luzern oder gleichwertigen Bildungsinstitutionen für die Wahl-CAS anrechnen zu lassen. Die Anerkennung erfolgt nach Prüfung der ausgewiesenen Weiterbildung und liegt im Ermessen der MAS-Leitung. Die Studienleistung teilt sich auf in Kontaktunterricht, begleitetes Selbststudium und autonomes Selbststudium. Dieses dient der Vor- und Nach­ bearbeitung von Unterrichtsblöcken, dem Literaturstudium, der Mitarbeit in Lerngruppen, der Formulierung von Verständnisfragen usw. sowie der Bearbeitung der Lernnachweise inkl. dem Verfassen der Master-Thesis. Es empfiehlt sich, das Arbeitspensum während der Weiterbildung zu redu­ zieren.


7

6. CAS «Case Management»

Pf

li

tC

1. CAS «Sozialversicherungen managen»

ch

Wa hl

-C

AS

5. CAS «Leadership»

AS

evtl. weitere CAS

4. Modul «Reflexion & Praxis­transfer» (inkl. Masterarbeit und Masterprüfung)

2. CAS «Sozialver­­sicherungsrecht»

7. CAS «Disa­ bility Management»

3. CAS «Wirtschaftsund Sozialpolitik»

9. CAS «Mediation (Modul 1)»

1. CAS «Sozialversicherungen managen» – 10 ECTS Vermittlung von Grundlagen der Unternehmensführung und Behandlung von Managementfragen. Dies unter der Berücksichtigung der Spezifika der Sozialversicherungsinstitutionen und ihrer organisatorischen Besonderheiten. 2. CAS «Sozialversicherungsrecht» –10 ECTS Vermittlung von Know-how über die einzelnen Sozialversicherungen (AHV, IV, EO, FZ , EL, KV, UV, ALV, BV), Koordinations-, Regress- und Haftpflichtrecht, Internationales und europäisches Sozialversicherungsrecht, internationale Koordinationsregeln, Rechtssprechung, Datenschutz.

8. CAS «Internal Communication»

3. CAS «Wirtschaftsund Sozialpolitik» – 10 ECTS Dieser CAS vermittelt sozial- und wirt­schafts­ politische Themen aus einer Gesamtschau. Mit einem hohen Praxis- und Aktualitätsbezug wird das Verständnis und die Reflexion für die Mechanik und Architektur des Sozialwesens aus einer politischen und volkswirtschaftlichen Perspektive gefördert. 4. Modul «Reflexions & Praxistransfer» (inkl. Masterarbeit und Masterprüfung) – 15 ECTS In diesem Modul werden das ganzheitliche, vernetzte und interdisziplinäre Denken und die Reflexion über die im MAS SIM vermittelten Inhalte gefördert. Es stellt die in den Pflicht-CAS behandelten Themen und Inhalte in einen Gesamtzusammenhang.


8

5. CAS «Leadership» – 13 ECTS In diesem CAS wird das notwendige Grundlagen- und Methodenwissen zu Theorien und Modellen für die Führungspraxis vermittelt, um sich in der Führungspraxis erfolgreicher bewegen zu können. 6. CAS «Case Management» – 15 ECTS Dieser CAS beleuchtet neue Ansätze professionellen methodischen Handelns von anspruchsvollen Mehrfachproblemen im Sozial-, Kranken-, Unfall-, Gesundheits- und Rehabilitationsbereich und stellt diese in den Kontext ökonomischer Anforderungen. 7. CAS «Disability Management» – 18 ECTS Dieser CAS befähigt Studierende zur betrieblichen Implementierung der Philosophie und des Konzeptes Disability Management. Das Studienprogramm vermittelt ein breit abgestütztes Wissen über die Zusammenhänge zwischen der Gesundheits­ förderung, Prävention, Früherkennung, der (Re-)Integration von Mitarbeitenden, inner- und ausserbetriebliche Prozesse und Interessen.

8. CAS «Internal Communication» – 14 ECTS Dieser CAS vermittelt Kenntnisse und Kompetenzen zur situationsgerechten Gestaltung von Interaktionsprozessen mit den Mitarbeitenden und den primären Zielen der Information, Integration und Moti­vation. 9. CAS «Mediation» – Modul 1 «Einführung» – 6 ECTS Im Einführungsmodul des CAS Mediation werden die Grundzüge der Mediation, des mediativen Vorgehens und des professionellen Verhandelns vermittelt und eingeübt. Die Themen werden in einen ökonomischen Kontext gestellt, die Absolvierung des Moduls 1 entspricht keinem CAS-Abschluss.

Nähere Informationen zu den Inhalten, zu den Programmzielen, zu den CAS-spezifischen Zielgruppen sowie zum Start der einzelnen Programme finden Sie in den jeweiligen CAS-Broschüren oder im Internet unter www.hslu.ch/weiterbildung


9

Master of Advanced Studies MAS Social Insurance Management

Qualifikation und Abschluss European Credit Transfer System Durch die Bewertung der Studierendenleistungen nach dem European Credit Transfer System (ECTS) wird die internationale Vergleichbarkeit des MAS in Social Insurance Management sichergestellt. Der gesamte MAS entspricht mindestens 60 ECTS-Punkten und damit einem vollen akademischen Studienjahr. Die Pflicht-CAS decken insgesamt einen Umfang von 45 ECTS ab. Für die CAS-Programme werden unterschiedliche Punkte vergeben, jedoch mind. 10 ECTS. Während des Studiums sind alle Module mit einem Leistungsnachweis in Form eines Quali­fikationsschrittes abzuschliessen. Bestandene Qualifikationsschritte werden mit den Prädikaten «hervorragend», «sehr gut», «gut», «befriedigend» und «ausreichend» sowie mit einer ECTS-Note von A bis E bewertet.

– – – –

Das Master-Diplom erhält, wer die Module 1 bis 4 und die Wahl-CAS mit einem Leistungsnachweis abgeschlossen, die erforderlichen 60 ECTS-Punkte erarbeitet, mindestens 80% der Lehrveranstaltungen pro CAS resp. des Abschlussmoduls besucht, die Master-Thesis bestanden und das abschliessende Kolloquium erfolgreich absolviert hat. Der erfolgreiche Abschluss des MAS-Programms führt zum eidgenössisch anerkannten und geschützten Titel «MAS Master of Advanced Studies Hochschule Luzern/FHZ in Social Insurance Management».

«Das Studium besticht durch die Praxisnähe und Qualität der Dozenten aus Wissenschaft und Praxis. Die professionell aufgebauten Module können optimal mit der beruflichen Führungstätigkeit kombiniert werden.» Roger Ehrensberger McKinsey & Company, Inc. Switzerland


10

Unterricht und Dozierende Unterrichtstage Der Unterricht in den Pflicht-CAS findet grundsätzlich jeweils am Freitagnachmittag von 13.00 bis 18.00 Uhr sowie am Samstag von 08.30 Uhr bis 13.30 Uhr statt. Die Ferienzeiten des Kantons Luzern sind in der Regel unterrichtsfrei. Unterrichtssprache Die Unterrichtssprache ist Deutsch. Einzelne Unterrichtstage von fremdsprachigen Dozierenden können auf Englisch abgehalten werden. Bei diesen Unterrichtstagen werden Unterrichtsunterlagen, Lehrmaterialien sowie Fachliteratur in englischer Sprache eingesetzt. Qualitätsentwicklung Die Qualität des MAS SIM wird durch systematische Evaluationsmassnahmen laufend überprüft und weiterentwickelt. Die CAS-Programme resp. das MAS-Programm richtet sich an den Qualitätsstandards von Akkreditierungsagenturen für Hochschulstudienangebote aus. Zentrale Grundlage einer wissenschaftlich fundierten und gleichzeitig praxisorientierten Weiterbildung ist ein hervorragender Dozierendenstab. Im MAS unterrichten ausgewiesene und renommierte Praktiker und Wissenschaftler. Die Dozierenden sind qualifizierte Fachpersonen sowie Dozierende von Fachhochschulen und Universitäten. – Aktuelle Liste der Dozierenden: www.hslu.ch/massim


11

Master of Advanced Studies MAS Social Insurance Management

Leitung und Fachrat Gesamtleitung – Christoph Buerkli mag. et lic. rer. pol./dipl. NPO-Manager VMI T +41 (0)41 228 41 50 christoph.buerkli@hslu.ch – Peter Mösch Payot Mlaw, LL. M. T +41(0)41 367 48 85 peter.moesch@hslu.ch

Leitung CAS-Programme Die inhaltliche Leitung der angebotenen CASProgramme erfolgt durch die Fachspezialisten in den jeweiligen Themengebieten. Fachrat Mitglieder des Fachrates sind Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft, die in den Inhaltsfeldern des MAS in Social Insurance Management über ein umfassendes Spezialwissen verfügen. Sie bürgen gemeinsam mit der Leitung des MAS für die Relevanz und Aktualität der vermittelten Inhalte. Darüber hinaus sind ein Teil der Mitglieder des Fachrates im MAS auch selber als Dozierende aktiv. Dem Fachrat gehören die folgenden Persönlich­ keiten an:

– Hanspeter Konrad Direktor Schweizerischer Pensionskassenverband ASIP, Zürich – Doris Krummenacher Inhaberin AND consulting & communication, Oberägeri-Zug – Rolf Kurath Geschäftsführer Luzerner Forum für Sozialver­ sicherungen und Soziale Sicherheit, Luzern – Donald Locher Direktor XUNDHEIT, Öffentliche Gesundheitskasse Schweiz, Luzern – Ruedi Luginbühl Ombudsman der sozialen Krankenversicherung, Luzern – Dr. Markus Lustenberger Geschäftsleiter Zentralschweizer BVGund Stiftungsaufsicht (ZBSA), Luzern – Dr. Willi Morger Alt-Direktor Suva, Luzern – Prof. Dr. Gabriela Riemer-Kafka Ordinaria für Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht, Universität Luzern

– Fritz Amstad CONCORDIA, Mitglied der Geschäftsleitung, Luzern

– Andreas Traub Gerichtsschreiber Bundesgericht, Luzern

– Hans Beck SUVA, Militärversicherung Bern, Mitglied Zentralvorstand Schweizerischer Verband der Sozialversicherungs-Fachleute SVS, Bern

– Hanspeter Weber Direktor Ausgleichskasse der Schweizer Maschinenindustrie, Zürich

– Dr. Erwin Carigiet Spitaldirektor Stadtspital Triemli Zürich, Präsident der Schweizerischen Vereinigung für Sozialpolitik SVSP, Bern – Wolfgang Ehrler Leiter Human Resources und Mitglied der Direktion, CSS Versicherung, Luzern


12

Aufnahmebedingungen und Anmeldung Die Aufnahme ins MAS-Programm Social Insurance Management ist mit dem Beginn jedes Pflicht- oder Wahlmoduls möglich. Die Termine finden Sie auf unserer Website www.hslu.ch/ibr. Voraussetzungen für die Aufnahme in den MAS sind eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Sozialversicherungsbranche oder in einem angrenzenden Tätigkeitsgebiet sowie der Abschluss einer Hochschule (Fachhochschule oder Universität) bzw. eine gleichwertige Qualifikation. Bei Bewerberinnen und Bewerbern, die nicht über einen Hochschulabschluss verfügen, prüfen wir mit einem standardisierten Verfahren, ob gleichwertige Qualifikationen zu einem Hochschulabschluss vorhanden sind. In diesen Fällen bieten wir Interessentinnen und Interessenten vor einer formalen Bewerbung eine Vorabklärung an. Auf der Grundlage einer ausführlichen Dokumentation gibt die Studienleitung eine Ten­ denzaussage, wobei folgende Unterlagen einzureichen sind: – Lebenslauf mit der Dokumentation aller Aus- und Weiterbildungen und der beruflichen Laufbahn – ausführliche Dokumentation der für den MAS relevanten Ausund Weiterbildungsinhalte: – Fächerkataloge mit Lektionenzahl sowie Art der Leistungsnachweise – Bezeichnung insbesondere der betriebs-, volkswirtschaftlichen und juristischen Fächer inkl. Lektionenzahl oder ECTS-Punkte. – Zeugnis-/Diplomkopien – evtl. Nachweis über erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Schreiben – Nachweis der Berufspraxis und Kurzdokumentation über die branchenspezifischen Praxiserfahrungen; bei Führungspositionen sollte die Führungsspanne angegeben werden. – Referenzadressen (z. B. direkte/r Vorgesetzte/r)


13

Master of Advanced Studies MAS Social Insurance Management

Kandidatinnen und Kandidaten, welche die formalen Aufnahmebedingungen erfüllen, können nach der Prüfung der Bewerbungsunterlagen direkt aufgenommen werden. Wer die Aufnahmebedingungen nicht direkt erfüllt, durchläuft ein sogenanntes «Sur Dossier»-Verfahren. Auf der Grundlage des eingereichten Bewerbungsdossiers wird entschieden, ob die Person tendenziell über einen äquivalenten Wissensstand verfügt. Ist dies der Fall, werden diese Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Gespräch eingeladen. Darin wird der Wissensstand im Detail überprüft und gegebenenfalls werden massgeschneiderte Vorbereitungsarbeiten mit der Person vereinbart, die vor Beginn der Weiterbildung zu realisieren sind. Über die Aufnahme entscheidet die Studienleitung. Mit den berücksichtigten Interessentinnen und Interessenten wird ein Weiterbildungsvertrag abgeschlossen. Ist das MAS-Programm ausgebucht oder wird es auf Grund ungenügender Nachfrage nicht durchgeführt, werden alle Betroffenen so rasch wie möglich informiert. Bei Annullierung der Anmeldung vor Vertragsunterzeichnung ist eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100.– zu entrichten. Alle weiteren Modalitäten entnehmen Sie bitte dem Weiterbildungsvertrag. Um optimale Lernerfolge sicherzustellen, werden in den MAS grundsätzlich maximal 24 Studierende aufgenommen. Durch diese Beschränkung werden ein umfassender Wissenstransfer zwischen Dozierenden und Studierenden sowie intensive Interaktionen der Studierenden untereinander, zum Beispiel im Rahmen praxisorientierter Gruppenarbeiten, sichergestellt. Bei zeitlich parallel laufenden MAS resp. CAS sind in beschränktem Umfang gemeinsame Plenumsveranstaltungen mit mehr als 24 Studierende möglich.

«Die Welt ist nur nach vorwärts interessant, in dieser Hinsicht geradezu fesselnd. (Teilhard de Chardin) In diesem Sinne interessiert und fesselt mich das MAS-SIM sehr.» Joachim Gottschlich Vizedirektor, Leiter Bereich Leistungen, Mitglied der Geschäftsleitung Ausgleichskasse Luzern


14

Kosten und Zahlungsmodalitäten Kosten Die anfallenden Gebühren für die Absolvierung des MAS in Social Insu­rance Management bzw. der einzelnen CAS-Kurse entnehmen Sie bitte der Website www.hslu.ch. Die Gebühren der MAS umfassen den Besuch der drei Pflicht-CAS und des Abschlussmoduls inklusive der Qualifikationsschritte. Die Kosten für ein oder mehrere Wahl-CAS fallen zusätzlich an. In den Gebühren sind alle Prüfungs- und Diplomkosten sowie sämtliche Unterrichtsmaterialien enthalten. Allfällige Auslagen für Reisen, Unterkunft und Verpflegung sowie weiterführende Fachliteratur sind von den Studierenden zu tragen. Zahlungsmodalitäten Bei einem Studienrücktritt nach der definitiven Aufnahme wird ein Kostenbeitrag in der Höhe von 50% der Kosten des ersten belegten CAS Programmes fällig, wenn der Studienplatz nicht mehr anderweitig vergeben werden kann. Bei einem Abbruch sind grundsätzlich die gesamten Studienkosten geschuldet. Alle weiteren Modalitäten werden in einem Weiterbildungsvertrag festgehalten. Über Ausnahmeregelungen bei besonderen Rücktritts- oder Abbruchgründen entscheidet die MAS-Leitung zusammen mit der Instituts­leitung.

Trägerschaft Hochschule Luzern – Wirtschaft Die Hochschule Luzern – Wirtschaft ist eine Teilschule der Hochschule Luzern. An der Hochschule Luzern studieren über 3’000 junge Menschen und rund 1’600 Personen besuchen die zahlreichen Weiterbildungsan­ gebote. Sie bildet das zentralschweizerische Kompetenzzentrum für höhere Managementbildung und leistet mit Lehre, Forschung und Beratung einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Wissensgesellschaft. Das Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR ist das grösste und älteste Institut der Hochschule Luzern – Wirtschaft. Die über 70 Mitar­ beitenden sind in einer Institution tätig, die auf 30 Jahre Erfahrung in der


15

Master of Advanced Studies MAS Social Insurance Management

Lehre, Weiterbildung, aber auch in Beratung und Forschung zurückblicken kann. Zu Beginn fokussierte die Beratungstätigkeit auf den öffentlichen Sektor. Heute bietet das Institut seine professionelle und unabhängige Unterstützung nebst den öffentlichen Institutionen auch KMU an. Die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams, der breite Erfahrungs­ hintergrund und der stete Kundenkontakt sind im IBR das Fundament für die Ausarbeitung innovativer und praxisgerechter Problemlösungen.

Hochschule Luzern – Soziale Arbeit Die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit bietet als innovatives, praxis- und marktorientiertes Bildungs-, Beratungs- und Forschungszentrum professionelle Handlungskompetenz für Fachpersonen im Sozialbereich. In den Kompetenzzentren Sozialarbeit und Recht, Regional- und Stadtentwicklung, Migration und Entwicklungszusammenarbeit, Prävention und Gesundheitsförderung sowie Sozialmanagement und Sozialpolitik bietet die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit ein breites Angebot an Studienprogrammen, die zum Master of Advanced Studies MAS, Diploma of Advanced Studies DAS oder Certificate of Advanced Studies CAS führen sowie Fachkurse, Fachseminare und massgeschneiderte Weiterbildungsangebote. Zu den Dienstleistungen gehören auch die Beratung von Fachleuten, Organisationen und Behörden der Sozialen Arbeit. Diese Kernaufgaben werden durch anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung unterstützt und ergänzt. Im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit mit den Studienrichtungen Sozialarbeit und Soziokultur bildet die Hochschule Luzern – Soziale Arbeit Fachleute für das Sozialwesen aus. Es wird dabei nicht allein Fachwissen vermittelt, sondern auch das interdisziplinäre Denken und Handeln gefördert. Das Masterstudium ist in Sozialer Arbeit sowie in internationalen Kooperationsmastern möglich. Darüber hinaus kooperiert die Hochschule Luzern Soziale Arbeit mit andern Hochschulen und Institutionen und pflegt somit das Arbeiten in Netzwerken.


16

Unterrichtsorte Die meisten Lehrveranstaltungen finden in Luzern statt. Einzelne Module oder Studientage können in Bern oder in Zürich durchgeführt werden.

1 Hochschule Luzern – Wirtschaft Zentralstrasse 9, CH-6002 Luzern T +41 41 228 41 11 www.hslu.ch/wirtschaft 2 Hochschule Luzern – Soziale Arbeit Werftstrasse 1, CH-6002 Luzern T +41 41 367 48 48 www.hslu.ch /sozialearbeit


Kontakt Hochschule Luzern Wirtschaft Institut für Betriebs- und

Zentralstrasse 9 Postfach 2940 6002 Luzern www.hslu.ch/ibr ibr@hslu.ch T 041 228 41 50

04-2009,02.09.078C.002

Regionalökonomie IBR

MAS Social Insurance Management  

Aneignung von branchenbezogenem Managementwissen, Sozialversicherungsrecht und Wirtschafts- und Sozialpolitik.

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you