Page 1

Kursinformationen

Kursinformationen

Kursinhalte

Der Unterricht besteht aus zwei Modulbereichen. Der Modulbereich A beinhaltet alle unverzichtbaren kirchenmusikspezifischen Fächer, die in der Regel von allen Teilnehmenden des DAS absolviert werden. Im Mo‑ dulbereich B werden für alle Teilnehmen‑ den auf die Vorbildung und die Ergebnisse der Eignungsprüfung abgestützt weitere Haupt- oder Zusatzfächer zusammengestellt. Modulbereich A

– Theologische und kirchenmusikalische Grundlagen – Hymnologie – Liturgik – lateinischer und deutscher Liturgiegesang – Gottesdienstgestaltung – Berufsfeldkunde

– – – –

– Orgelbaukunde (Gruppenunterricht) – Gesang (Einzelunterricht) Hinweis: Unterrichtszeit nach Absprache mit der/dem Dozierenden.

Kombination Kirchenmusik/«2 Hauptfächer»: Individuelle Fächerzusammenstellung Hinweis: Unterrichtszeit nach Absprache mit der/dem Dozierenden.

Kursort

Luzern, vereinzelt auch andere Städte der Schweiz Kursdauer

Kurskosten

Kursleitung und Dozierende

September bis Juni (vier Semester)

Kombination Kirchenmusik/Dirigieren, Kursgeld CHF 1 450.—/Semester Kombination Kirchenmusik /Orgel, Kursgeld CHF 1 450.—/Semester Kombination Kirchenmusik/«2 Hauptfächer», Kursgeld je nach Kursbelegung. Je nach Kurswahl im Modulbereich B können weitere Kosten anfallen.

Prof. Markus Zemp, Kursleiter Kirchenmusik an der Hochschule Luzern – Musik

Modulbereich B

Kurstage

Aufgrund der Vorbildung und der Ergebnisse aus der Eignungsprüfung werden individuell weitere Haupt- und Zusatzfächer bestimmt (teilweise mit zusätzlicher Kostenfolge):

Der Modulbereich A wird an 6 Blockterminen à 2 – 3 Tage durchgeführt (nähere Angaben finden Sie im detaillierten Info-Dossier), die Kurse aus dem Modulbereich B werden individuell definiert.

Kombination Kirchenmusik/Dirigieren: Dirigieren (Einzel- oder Gruppenunterricht) Dirigierseminar (Gruppenunterricht) Partiturspiel (Einzelunterricht) Akademiechor Hinweis: Der Unterricht findet hauptsächlich am Mittwoch statt.

Kombination Kirchenmusik/Orgel: – Orgel Literaturspiel (Einzelunterricht) – Orgelimprovisation/Liturgisches Orgelspiel (Einzelunterricht)

Für die einzelnen Fachbereiche werden weitere Dozierende der Hochschule Luzern – Musik, der diözesanen Kirchenmusikschule St. Gallen und Gastdozierende beigezogen. Anmeldeschluss

Zeitlicher Aufwand

Je nach Kursbelegung und Fächerzusammenstellung ist der zeitliche Aufwand verschieden. Insgesamt kann von ca. 900 Stunden ausgegangen werden (Einzel-/ Gruppenunterricht und Selbststudium). Der Zeitaufwand für den berufsbegleitenden Kurs entspricht einem Arbeitspensum von ca. 20 Prozent.

Anmelde-, Bearbeitungs- und Diplomgebühr (alle Kombinationen) CHF 200.— Teilnehmerzahl

maximal 12 Personen Bei Unterschreitung einer Mindestteilnehmerzahl kann der Kurs nicht durchgeführt werden.

Ende Mai Datum siehe Info-Dossier und Website. Bei freien Kursplätzen werden Anmeldungen auch nach dem Anmeldeschluss zur Beurteilung angenommen.

Kontakt Abschluss

Hochschule Luzern – Musik

Diploma of Advanced Studies der Hochschule Luzern – Musik (30 ECTS-Punkte)

+41 41 226 03 70 musik@hslu.ch

Certificate of Advanced Studies CAS Diploma of Advanced Studies DAS

Kirchenmusik


Certificate of Advanced Studies CAS /Diploma of Advanced Studies DAS

Kursinformationen

Kursinformationen

CAS Kirchenmusik

DAS Kirchenmusik

Ziele

Die Absolventinnen/Absolventen erlangen die Kompetenz, ihren angestammten Beruf auch als Kirchenmusikerin /Kirchenmusiker in einer mittleren bis grösseren Kirchgemeinde auszuüben. Kirchenmusik

In vielen Kirchgemeinden sind nebst Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern auch diplomierte Chorleiter, Organistinnen, Sänger und Pianistinnen aktiv tätig und verrichten eine wertvolle Arbeit. Vielen fehlt aber eine umfassende Ausbildung in typisch kirchenmusikalischen Belangen, so dass sie an Grenzen stossen oder mit den gestellten Aufgaben nicht vollends zurecht kommen. Neben dem dreijährigen berufsqualifizierenden Vollzeitstudium Bachelor of Arts in Music/Kirchenmusik, einer umfassenden Ausbildung mit einem oder zwei Hauptfächern aus den Fachgebieten Dirigieren, Gesang und Orgel, bietet die Hochschule Luzern – Musik in Zusammenarbeit mit der diözesanen Kirchenmusikschule St. Gallen seit dem Studienjahr 2007/08 zwei Weiterbildungsstudiengänge für Kirchenmusik mit unterschiedlichen Vertiefungsmöglichkeiten an. Beide Studiengänge, Certificate of Advanced Studies (CAS) und Diploma of Advanced Studies (DAS) Kirchenmusik, verleihen den Teilnehmenden die Kompetenz, in einer Teil- oder Gesamtverantwor‑ tung das musikalische Leben in einer mittleren bis grösseren Kirchgemeinde zu gestalten. Im Unterschied zum Berufsstudium sind diese beiden Nachdiplom­ studiengänge berufsbegleitend und richten sich an Personen, die bereits über eine abgeschlossene musikalische Berufsausbildung verfügen.

Adressatinnen und Adressaten

Der CAS Kirchenmusik richtet sich an Musikerinnen und Musiker mit abgeschlossenem musikalischem Berufsdiplom primär in den Bereichen Dirigieren oder Orgel. Eingangvoraussetzungen sind: – Abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom Orgel, Dirigieren oder einen anderen Schwerpunkt (z.B. Klavier, Gesang) – Erfüllen der Aufnahmebedingungen (Qualifikation, Vollständigkeit der Anmeldeunterlagen gemäss Anmeldeformular) – Aufnahmegespräch (ev. Kompetenzüberprüfung) Kursinhalte

Der Unterricht besteht aus zwei Modulbereichen. Der Modulbereich A beinhaltet alle unverzichtbaren kirchenmusikspezifischen Fächer, die in der Regel von allen Teil­ nehmenden des CAS absolviert werden. Im Modulbereich B bietet sich die Möglich‑ keit, die Studieninhalte auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden anzupas‑ sen und den Studiengang den bereits erwor‑ benen Kompetenzen und beruflichen Er‑ fahrungen angepasst zu gestalten. So lassen sich beispielsweise Lücken in der Vorbil‑ dung durch Individualunterricht schliessen.

Modulbereich A

– Theologische und kirchenmusikalische Grundlagen – Hymnologie – Liturgik – Lateinischer und deutscher Liturgiegesang – Gottesdienstgestaltung – Berufsfeldkunde Modulbereich B

Je nach Neigung, bereits vorhandenen sowie zu erwerbenden Kompetenzen und Zielvorstellungen werden aus diesem Bereich Kurse ausgewählt: Diese Kurse können sowohl der Erweiterung kirchenmusikalischer Grundkompetenzen, wie sie im Modulbereich A vermittelt wurden, als auch der Vertiefung bereits erworbener Instrumentalkennt‑ nisse dienen. Die Inhalte werden individuell nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden abgestimmt und aus dem Gesamtangebot der Hochschule Luzern – Musik ausgewählt (teilweise mit zusätzlicher Kostenfolge).

Kurstage

Ziele

Der Modulbereich A wird an 6 Blockterminen à 2 – 3 Tage durchgeführt (nähere Angaben finden Sie im detaillierten Info-Dossier), die Kurse aus dem Modulbereich B werden individuell festgelegt.

Die Absolventinnen und Absolventen erlangen die Kompetenz, beruflich als Kirchenmusikerin/Kirchemusiker (Chorleitung, Gesang und/oder Orgel) in einer mittleren bis grösse‑ ren Kirchgemeinde tätig zu sein.

Zeitlicher Aufwand

Adressatinnen und Adressaten

Ca. 150 Lektionen Präsenzunterricht, ca. 300 Stunden Selbststudium (Verhältnis kann sich je nach gewählter Lektions-Zusammenstellung unterscheiden). Der Zeitaufwand für den berufsbegleitenden Kurs entspricht einem Arbeitspensum von ca. 20 Prozent.

Der DAS Kirchenmusik richtet sich an Musikerinnen und Musiker mit abgeschlossenem musikalischem Berufsdiplom in den Bereichen Dirigieren, Gesang, Klavier oder Orgel.

Kurskosten

Kursgeld ab CHF 1 450.— /Semester, total ab CHF 2 900.— Anmelde-, Bearbeitungs- und Diplomgebühr CHF 200.— Je nach Kurswahl im Modulbereich B können weitere Kosten anfallen. Teilnehmerzahl

Luzern, vereinzelt auch andere Städte der Schweiz

maximal 12 Personen Bei Unterschreitung einer Mindestteilnehmerzahl kann der Kurs nicht durchgeführt werden.

Kursdauer

Abschluss

September bis Juni (zwei Semester)

Certificate of Advanced Studies der Hochschule Luzern – Musik (15 ECTS-Punkte)

Kursort

Eingangvoraussetzungen sind: – Für den DAS Kirchenmusik/Dirigieren ein abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom und Erfahrung in Chorleitung – Für den DAS Kirchenmusik/Orgel ein ab­geschlossenes musikalisches Berufsdiplom für Klavier und Erfahrung im Orgelspiel – Für den DAS Kirchenmusik/«2 der oben genannten Hauptfächer» ein abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom für Chor­ leitung, Gesang oder Orgel und Erfahrung im gewählten zweiten Hauptfach – Erfüllen der Aufnahmebedingungen (Qualifikation, Vollständigkeit der Anmeldeunterlagen gemäss Anmeldeformular) – Aufnahmegespräch – Bestehen der Eignungsprüfung in bestimmten Bereichen (werden aufgrund der Vorbildung bestimmt)


Certificate of Advanced Studies CAS /Diploma of Advanced Studies DAS

Kursinformationen

Kursinformationen

CAS Kirchenmusik

DAS Kirchenmusik

Ziele

Die Absolventinnen/Absolventen erlangen die Kompetenz, ihren angestammten Beruf auch als Kirchenmusikerin /Kirchenmusiker in einer mittleren bis grösseren Kirchgemeinde auszuüben. Kirchenmusik

In vielen Kirchgemeinden sind nebst Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern auch diplomierte Chorleiter, Organistinnen, Sänger und Pianistinnen aktiv tätig und verrichten eine wertvolle Arbeit. Vielen fehlt aber eine umfassende Ausbildung in typisch kirchenmusikalischen Belangen, so dass sie an Grenzen stossen oder mit den gestellten Aufgaben nicht vollends zurecht kommen. Neben dem dreijährigen berufsqualifizierenden Vollzeitstudium Bachelor of Arts in Music/Kirchenmusik, einer umfassenden Ausbildung mit einem oder zwei Hauptfächern aus den Fachgebieten Dirigieren, Gesang und Orgel, bietet die Hochschule Luzern – Musik in Zusammenarbeit mit der diözesanen Kirchenmusikschule St. Gallen seit dem Studienjahr 2007/08 zwei Weiterbildungsstudiengänge für Kirchenmusik mit unterschiedlichen Vertiefungsmöglichkeiten an. Beide Studiengänge, Certificate of Advanced Studies (CAS) und Diploma of Advanced Studies (DAS) Kirchenmusik, verleihen den Teilnehmenden die Kompetenz, in einer Teil- oder Gesamtverantwor‑ tung das musikalische Leben in einer mittleren bis grösseren Kirchgemeinde zu gestalten. Im Unterschied zum Berufsstudium sind diese beiden Nachdiplom­ studiengänge berufsbegleitend und richten sich an Personen, die bereits über eine abgeschlossene musikalische Berufsausbildung verfügen.

Adressatinnen und Adressaten

Der CAS Kirchenmusik richtet sich an Musikerinnen und Musiker mit abgeschlossenem musikalischem Berufsdiplom primär in den Bereichen Dirigieren oder Orgel. Eingangvoraussetzungen sind: – Abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom Orgel, Dirigieren oder einen anderen Schwerpunkt (z.B. Klavier, Gesang) – Erfüllen der Aufnahmebedingungen (Qualifikation, Vollständigkeit der Anmeldeunterlagen gemäss Anmeldeformular) – Aufnahmegespräch (ev. Kompetenzüberprüfung) Kursinhalte

Der Unterricht besteht aus zwei Modulbereichen. Der Modulbereich A beinhaltet alle unverzichtbaren kirchenmusikspezifischen Fächer, die in der Regel von allen Teil­ nehmenden des CAS absolviert werden. Im Modulbereich B bietet sich die Möglich‑ keit, die Studieninhalte auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden anzupas‑ sen und den Studiengang den bereits erwor‑ benen Kompetenzen und beruflichen Er‑ fahrungen angepasst zu gestalten. So lassen sich beispielsweise Lücken in der Vorbil‑ dung durch Individualunterricht schliessen.

Modulbereich A

– Theologische und kirchenmusikalische Grundlagen – Hymnologie – Liturgik – Lateinischer und deutscher Liturgiegesang – Gottesdienstgestaltung – Berufsfeldkunde Modulbereich B

Je nach Neigung, bereits vorhandenen sowie zu erwerbenden Kompetenzen und Zielvorstellungen werden aus diesem Bereich Kurse ausgewählt: Diese Kurse können sowohl der Erweiterung kirchenmusikalischer Grundkompetenzen, wie sie im Modulbereich A vermittelt wurden, als auch der Vertiefung bereits erworbener Instrumentalkennt‑ nisse dienen. Die Inhalte werden individuell nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden abgestimmt und aus dem Gesamtangebot der Hochschule Luzern – Musik ausgewählt (teilweise mit zusätzlicher Kostenfolge).

Kurstage

Ziele

Der Modulbereich A wird an 6 Blockterminen à 2 – 3 Tage durchgeführt (nähere Angaben finden Sie im detaillierten Info-Dossier), die Kurse aus dem Modulbereich B werden individuell festgelegt.

Die Absolventinnen und Absolventen erlangen die Kompetenz, beruflich als Kirchenmusikerin/Kirchemusiker (Chorleitung, Gesang und/oder Orgel) in einer mittleren bis grösse‑ ren Kirchgemeinde tätig zu sein.

Zeitlicher Aufwand

Adressatinnen und Adressaten

Ca. 150 Lektionen Präsenzunterricht, ca. 300 Stunden Selbststudium (Verhältnis kann sich je nach gewählter Lektions-Zusammenstellung unterscheiden). Der Zeitaufwand für den berufsbegleitenden Kurs entspricht einem Arbeitspensum von ca. 20 Prozent.

Der DAS Kirchenmusik richtet sich an Musikerinnen und Musiker mit abgeschlossenem musikalischem Berufsdiplom in den Bereichen Dirigieren, Gesang, Klavier oder Orgel.

Kurskosten

Kursgeld ab CHF 1 450.— /Semester, total ab CHF 2 900.— Anmelde-, Bearbeitungs- und Diplomgebühr CHF 200.— Je nach Kurswahl im Modulbereich B können weitere Kosten anfallen. Teilnehmerzahl

Luzern, vereinzelt auch andere Städte der Schweiz

maximal 12 Personen Bei Unterschreitung einer Mindestteilnehmerzahl kann der Kurs nicht durchgeführt werden.

Kursdauer

Abschluss

September bis Juni (zwei Semester)

Certificate of Advanced Studies der Hochschule Luzern – Musik (15 ECTS-Punkte)

Kursort

Eingangvoraussetzungen sind: – Für den DAS Kirchenmusik/Dirigieren ein abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom und Erfahrung in Chorleitung – Für den DAS Kirchenmusik/Orgel ein ab­geschlossenes musikalisches Berufsdiplom für Klavier und Erfahrung im Orgelspiel – Für den DAS Kirchenmusik/«2 der oben genannten Hauptfächer» ein abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom für Chor­ leitung, Gesang oder Orgel und Erfahrung im gewählten zweiten Hauptfach – Erfüllen der Aufnahmebedingungen (Qualifikation, Vollständigkeit der Anmeldeunterlagen gemäss Anmeldeformular) – Aufnahmegespräch – Bestehen der Eignungsprüfung in bestimmten Bereichen (werden aufgrund der Vorbildung bestimmt)


Certificate of Advanced Studies CAS /Diploma of Advanced Studies DAS

Kursinformationen

Kursinformationen

CAS Kirchenmusik

DAS Kirchenmusik

Ziele

Die Absolventinnen/Absolventen erlangen die Kompetenz, ihren angestammten Beruf auch als Kirchenmusikerin /Kirchenmusiker in einer mittleren bis grösseren Kirchgemeinde auszuüben. Kirchenmusik

In vielen Kirchgemeinden sind nebst Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern auch diplomierte Chorleiter, Organistinnen, Sänger und Pianistinnen aktiv tätig und verrichten eine wertvolle Arbeit. Vielen fehlt aber eine umfassende Ausbildung in typisch kirchenmusikalischen Belangen, so dass sie an Grenzen stossen oder mit den gestellten Aufgaben nicht vollends zurecht kommen. Neben dem dreijährigen berufsqualifizierenden Vollzeitstudium Bachelor of Arts in Music/Kirchenmusik, einer umfassenden Ausbildung mit einem oder zwei Hauptfächern aus den Fachgebieten Dirigieren, Gesang und Orgel, bietet die Hochschule Luzern – Musik in Zusammenarbeit mit der diözesanen Kirchenmusikschule St. Gallen seit dem Studienjahr 2007/08 zwei Weiterbildungsstudiengänge für Kirchenmusik mit unterschiedlichen Vertiefungsmöglichkeiten an. Beide Studiengänge, Certificate of Advanced Studies (CAS) und Diploma of Advanced Studies (DAS) Kirchenmusik, verleihen den Teilnehmenden die Kompetenz, in einer Teil- oder Gesamtverantwor‑ tung das musikalische Leben in einer mittleren bis grösseren Kirchgemeinde zu gestalten. Im Unterschied zum Berufsstudium sind diese beiden Nachdiplom­ studiengänge berufsbegleitend und richten sich an Personen, die bereits über eine abgeschlossene musikalische Berufsausbildung verfügen.

Adressatinnen und Adressaten

Der CAS Kirchenmusik richtet sich an Musikerinnen und Musiker mit abgeschlossenem musikalischem Berufsdiplom primär in den Bereichen Dirigieren oder Orgel. Eingangvoraussetzungen sind: – Abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom Orgel, Dirigieren oder einen anderen Schwerpunkt (z.B. Klavier, Gesang) – Erfüllen der Aufnahmebedingungen (Qualifikation, Vollständigkeit der Anmeldeunterlagen gemäss Anmeldeformular) – Aufnahmegespräch (ev. Kompetenzüberprüfung) Kursinhalte

Der Unterricht besteht aus zwei Modulbereichen. Der Modulbereich A beinhaltet alle unverzichtbaren kirchenmusikspezifischen Fächer, die in der Regel von allen Teil­ nehmenden des CAS absolviert werden. Im Modulbereich B bietet sich die Möglich‑ keit, die Studieninhalte auf die individuellen Bedürfnisse der Teilnehmenden anzupas‑ sen und den Studiengang den bereits erwor‑ benen Kompetenzen und beruflichen Er‑ fahrungen angepasst zu gestalten. So lassen sich beispielsweise Lücken in der Vorbil‑ dung durch Individualunterricht schliessen.

Modulbereich A

– Theologische und kirchenmusikalische Grundlagen – Hymnologie – Liturgik – Lateinischer und deutscher Liturgiegesang – Gottesdienstgestaltung – Berufsfeldkunde Modulbereich B

Je nach Neigung, bereits vorhandenen sowie zu erwerbenden Kompetenzen und Zielvorstellungen werden aus diesem Bereich Kurse ausgewählt: Diese Kurse können sowohl der Erweiterung kirchenmusikalischer Grundkompetenzen, wie sie im Modulbereich A vermittelt wurden, als auch der Vertiefung bereits erworbener Instrumentalkennt‑ nisse dienen. Die Inhalte werden individuell nach den Bedürfnissen der Teilnehmenden abgestimmt und aus dem Gesamtangebot der Hochschule Luzern – Musik ausgewählt (teilweise mit zusätzlicher Kostenfolge).

Kurstage

Ziele

Der Modulbereich A wird an 6 Blockterminen à 2 – 3 Tage durchgeführt (nähere Angaben finden Sie im detaillierten Info-Dossier), die Kurse aus dem Modulbereich B werden individuell festgelegt.

Die Absolventinnen und Absolventen erlangen die Kompetenz, beruflich als Kirchenmusikerin/Kirchemusiker (Chorleitung, Gesang und/oder Orgel) in einer mittleren bis grösse‑ ren Kirchgemeinde tätig zu sein.

Zeitlicher Aufwand

Adressatinnen und Adressaten

Ca. 150 Lektionen Präsenzunterricht, ca. 300 Stunden Selbststudium (Verhältnis kann sich je nach gewählter Lektions-Zusammenstellung unterscheiden). Der Zeitaufwand für den berufsbegleitenden Kurs entspricht einem Arbeitspensum von ca. 20 Prozent.

Der DAS Kirchenmusik richtet sich an Musikerinnen und Musiker mit abgeschlossenem musikalischem Berufsdiplom in den Bereichen Dirigieren, Gesang, Klavier oder Orgel.

Kurskosten

Kursgeld ab CHF 1 450.— /Semester, total ab CHF 2 900.— Anmelde-, Bearbeitungs- und Diplomgebühr CHF 200.— Je nach Kurswahl im Modulbereich B können weitere Kosten anfallen. Teilnehmerzahl

Luzern, vereinzelt auch andere Städte der Schweiz

maximal 12 Personen Bei Unterschreitung einer Mindestteilnehmerzahl kann der Kurs nicht durchgeführt werden.

Kursdauer

Abschluss

September bis Juni (zwei Semester)

Certificate of Advanced Studies der Hochschule Luzern – Musik (15 ECTS-Punkte)

Kursort

Eingangvoraussetzungen sind: – Für den DAS Kirchenmusik/Dirigieren ein abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom und Erfahrung in Chorleitung – Für den DAS Kirchenmusik/Orgel ein ab­geschlossenes musikalisches Berufsdiplom für Klavier und Erfahrung im Orgelspiel – Für den DAS Kirchenmusik/«2 der oben genannten Hauptfächer» ein abgeschlossenes musikalisches Berufsdiplom für Chor­ leitung, Gesang oder Orgel und Erfahrung im gewählten zweiten Hauptfach – Erfüllen der Aufnahmebedingungen (Qualifikation, Vollständigkeit der Anmeldeunterlagen gemäss Anmeldeformular) – Aufnahmegespräch – Bestehen der Eignungsprüfung in bestimmten Bereichen (werden aufgrund der Vorbildung bestimmt)


Kursinformationen

Kursinformationen

Kursinhalte

Der Unterricht besteht aus zwei Modulbereichen. Der Modulbereich A beinhaltet alle unverzichtbaren kirchenmusikspezifischen Fächer, die in der Regel von allen Teilnehmenden des DAS absolviert werden. Im Mo‑ dulbereich B werden für alle Teilnehmen‑ den auf die Vorbildung und die Ergebnisse der Eignungsprüfung abgestützt weitere Haupt- oder Zusatzfächer zusammengestellt. Modulbereich A

– Theologische und kirchenmusikalische Grundlagen – Hymnologie – Liturgik – lateinischer und deutscher Liturgiegesang – Gottesdienstgestaltung – Berufsfeldkunde

– – – –

– Orgelbaukunde (Gruppenunterricht) – Gesang (Einzelunterricht) Hinweis: Unterrichtszeit nach Absprache mit der/dem Dozierenden.

Kombination Kirchenmusik/«2 Hauptfächer»: Individuelle Fächerzusammenstellung Hinweis: Unterrichtszeit nach Absprache mit der/dem Dozierenden.

Kursort

Luzern, vereinzelt auch andere Städte der Schweiz Kursdauer

Kurskosten

Kursleitung und Dozierende

September bis Juni (vier Semester)

Kombination Kirchenmusik/Dirigieren, Kursgeld CHF 1 450.—/Semester Kombination Kirchenmusik /Orgel, Kursgeld CHF 1 450.—/Semester Kombination Kirchenmusik/«2 Hauptfächer», Kursgeld je nach Kursbelegung. Je nach Kurswahl im Modulbereich B können weitere Kosten anfallen.

Prof. Markus Zemp, Kursleiter Kirchenmusik an der Hochschule Luzern – Musik

Modulbereich B

Kurstage

Aufgrund der Vorbildung und der Ergebnisse aus der Eignungsprüfung werden individuell weitere Haupt- und Zusatzfächer bestimmt (teilweise mit zusätzlicher Kostenfolge):

Der Modulbereich A wird an 6 Blockterminen à 2 – 3 Tage durchgeführt (nähere Angaben finden Sie im detaillierten Info-Dossier), die Kurse aus dem Modulbereich B werden individuell definiert.

Kombination Kirchenmusik/Dirigieren: Dirigieren (Einzel- oder Gruppenunterricht) Dirigierseminar (Gruppenunterricht) Partiturspiel (Einzelunterricht) Akademiechor Hinweis: Der Unterricht findet hauptsächlich am Mittwoch statt.

Kombination Kirchenmusik/Orgel: – Orgel Literaturspiel (Einzelunterricht) – Orgelimprovisation/Liturgisches Orgelspiel (Einzelunterricht)

Für die einzelnen Fachbereiche werden weitere Dozierende der Hochschule Luzern – Musik, der diözesanen Kirchenmusikschule St. Gallen und Gastdozierende beigezogen. Anmeldeschluss

Zeitlicher Aufwand

Je nach Kursbelegung und Fächerzusammenstellung ist der zeitliche Aufwand verschieden. Insgesamt kann von ca. 900 Stunden ausgegangen werden (Einzel-/ Gruppenunterricht und Selbststudium). Der Zeitaufwand für den berufsbegleitenden Kurs entspricht einem Arbeitspensum von ca. 20 Prozent.

Anmelde-, Bearbeitungs- und Diplomgebühr (alle Kombinationen) CHF 200.— Teilnehmerzahl

maximal 12 Personen Bei Unterschreitung einer Mindestteilnehmerzahl kann der Kurs nicht durchgeführt werden.

Ende Mai Datum siehe Info-Dossier und Website. Bei freien Kursplätzen werden Anmeldungen auch nach dem Anmeldeschluss zur Beurteilung angenommen.

Kontakt Abschluss

Hochschule Luzern – Musik

Diploma of Advanced Studies der Hochschule Luzern – Musik (30 ECTS-Punkte)

+41 41 226 03 70 musik@hslu.ch

Certificate of Advanced Studies CAS Diploma of Advanced Studies DAS

Kirchenmusik


Kursinformationen

Kursinformationen

Kursinhalte

Der Unterricht besteht aus zwei Modulbereichen. Der Modulbereich A beinhaltet alle unverzichtbaren kirchenmusikspezifischen Fächer, die in der Regel von allen Teilnehmenden des DAS absolviert werden. Im Mo‑ dulbereich B werden für alle Teilnehmen‑ den auf die Vorbildung und die Ergebnisse der Eignungsprüfung abgestützt weitere Haupt- oder Zusatzfächer zusammengestellt. Modulbereich A

– Theologische und kirchenmusikalische Grundlagen – Hymnologie – Liturgik – lateinischer und deutscher Liturgiegesang – Gottesdienstgestaltung – Berufsfeldkunde

– – – –

– Orgelbaukunde (Gruppenunterricht) – Gesang (Einzelunterricht) Hinweis: Unterrichtszeit nach Absprache mit der/dem Dozierenden.

Kombination Kirchenmusik/«2 Hauptfächer»: Individuelle Fächerzusammenstellung Hinweis: Unterrichtszeit nach Absprache mit der/dem Dozierenden.

Kursort

Luzern, vereinzelt auch andere Städte der Schweiz Kursdauer

Kurskosten

Kursleitung und Dozierende

September bis Juni (vier Semester)

Kombination Kirchenmusik/Dirigieren, Kursgeld CHF 1 450.—/Semester Kombination Kirchenmusik /Orgel, Kursgeld CHF 1 450.—/Semester Kombination Kirchenmusik/«2 Hauptfächer», Kursgeld je nach Kursbelegung. Je nach Kurswahl im Modulbereich B können weitere Kosten anfallen.

Prof. Markus Zemp, Kursleiter Kirchenmusik an der Hochschule Luzern – Musik

Modulbereich B

Kurstage

Aufgrund der Vorbildung und der Ergebnisse aus der Eignungsprüfung werden individuell weitere Haupt- und Zusatzfächer bestimmt (teilweise mit zusätzlicher Kostenfolge):

Der Modulbereich A wird an 6 Blockterminen à 2 – 3 Tage durchgeführt (nähere Angaben finden Sie im detaillierten Info-Dossier), die Kurse aus dem Modulbereich B werden individuell definiert.

Kombination Kirchenmusik/Dirigieren: Dirigieren (Einzel- oder Gruppenunterricht) Dirigierseminar (Gruppenunterricht) Partiturspiel (Einzelunterricht) Akademiechor Hinweis: Der Unterricht findet hauptsächlich am Mittwoch statt.

Kombination Kirchenmusik/Orgel: – Orgel Literaturspiel (Einzelunterricht) – Orgelimprovisation/Liturgisches Orgelspiel (Einzelunterricht)

Für die einzelnen Fachbereiche werden weitere Dozierende der Hochschule Luzern – Musik, der diözesanen Kirchenmusikschule St. Gallen und Gastdozierende beigezogen. Anmeldeschluss

Zeitlicher Aufwand

Je nach Kursbelegung und Fächerzusammenstellung ist der zeitliche Aufwand verschieden. Insgesamt kann von ca. 900 Stunden ausgegangen werden (Einzel-/ Gruppenunterricht und Selbststudium). Der Zeitaufwand für den berufsbegleitenden Kurs entspricht einem Arbeitspensum von ca. 20 Prozent.

Anmelde-, Bearbeitungs- und Diplomgebühr (alle Kombinationen) CHF 200.— Teilnehmerzahl

maximal 12 Personen Bei Unterschreitung einer Mindestteilnehmerzahl kann der Kurs nicht durchgeführt werden.

Ende Mai Datum siehe Info-Dossier und Website. Bei freien Kursplätzen werden Anmeldungen auch nach dem Anmeldeschluss zur Beurteilung angenommen.

Kontakt Abschluss

Hochschule Luzern – Musik

Diploma of Advanced Studies der Hochschule Luzern – Musik (30 ECTS-Punkte)

+41 41 226 03 70 musik@hslu.ch

Certificate of Advanced Studies CAS Diploma of Advanced Studies DAS

Kirchenmusik

DAS Kirchenmusik  

Kompetenz, musikalisches Leben in einer Pfarrei (mit-)verantwortlich zu gestalten

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you