Page 1

diverse meetings

trainingslager

innerschweizer event

nr. 177 sommer 2011


Impressum Leichtathletikverein Hochwacht Zug Postfach 617 / 6301 Zug www.hochwachtzug.ch Redaktionsleitung & Layout Sponsoring & Inserat redaktion@hochwachtzug.ch

Petra Schweizer, Schutzengelstr. 11 6340 Baar / 041 / 761 12 40

Adressen Pr채sident praesident@hochwachtzug.ch

Martin Eisenring, Unter Altstadt 28 6300 Zug / 041 710 26 28

Vizepr채sidentin vizepraesident@hochwachtzug.ch

Esther Struzina, Zugerstrasse 9 6312 Steinhausen / 041 740 05 08

Wettkampfleiter wettkampfleiter@hochwachtzug.ch

Gerold Fraefel, Ammannsmatt 45 6300 Zug / 041 741 53 16

Technischer Leiter tl@hochwachtzug.ch

Christoph Heri, Hochwachtstr. 32 6312 Steinhausen / 041 710 66 88

Kassier kassier@hochwachtzug.ch

Andreas Fraefel, Bachstrasse 5a 6300 Zug / 041 710 99 94

Athletenvertreter athletenvertreter@hochwachtzug.ch

Urs Affentranger, Rieth체sli 6319 Allenwinden / 041 711 88 70

Sekretariat/Mutationen sekretariat@hochwachtzug.ch

Petra Schweizer, Schutzengelstr. 11 6340 Baar / 041 761 12 40

Chef Internet webmaster@hochwachtzug.ch

Alex Brozek, Friedenstrasse 7 6340 Baar / 041 761 29 48

Club 200 / Pr채sident club200@hochwachtzug.ch

Gerold Fraefel, Ammansmatt 45 6300 Zug / 041 741 53 16

Jul. Weinberger AG


3

Inhaltsverzeichnis Editorial von Petra Schweizer

Aktuell Ostertrainingslager Willisau Trainingslager Cervia (I) Werfermeeting Zug Nachwuchs-SVM Innerschweizer Event Regionenmeisterschaften

5 13 17 19 21 25

Rubriken Resultate Neueintritte Heute schon gelacht? Gsundheitsegge Club 200 Börse Rätselspass, Unterhaltung Happy Birthday!! Dies und das Agenda

26 51 53 55 58 65 67 69 71 73

Hochwacht-News Gewand

im

neuen

Nun ist es endlich soweit: unser Heftli kommt zum ersten Mal farbig daher. Bei dieser Gelegenheit wurde auch das Layout etwas angepasst. Ich hoffe, dass es euch gefällt und wünsche viel Spass beim Lesen! Beobachtet Im März wurde den Athleten zusammen mit der Kampfrichterausschreibung die Einladung zur Gratisabgabe der neuen Wettkampftenues versandt - im gleichen Couvert. Während der Einladung zum Tenuebezug praktisch lückenlos Folge geleistet wurde, fand der andere Zettel - eben, jener im gleichen Couvert - leider bei den meisten eher wenig Beachtung. So gingen die Kampfrichtermeldungen von Athleten spärlich bis gar nicht ein. Für unseren Kampfrichterobmann Gerold Fraefel war es dadurch mühselig und zeitaufwändig, die Kampfgerichte für die Wettkämpfe zusammen zu stellen. Es ist selbstverständlich, dass ein Athlet, der einen Wettkampf absolviert, nicht gleichzeitig als Kampfrichter im Einsatz sein kann. Es sollte aber auch selbstverständlich sein, dass Athleten, die nicht im Einsatz stehen, sich als Kampfrichter melden - genau so selbstverständlich, wie die neue Wettkampfbekleidung bezogen worden war. Nun, auf ein Neues im nächsten Jahr! Jul. Weinberger AG


Bericht von Andy Imfeld

Nachwuchstrainingslager in Willisau 21.-25.April 2011 Am Donnerstag Abend vor Ostern besammelten sich viele junge Athleten und Athletinnen am Bahnhof Zug. Ihre gemeinsame Absicht: Das Nachwuchstrainingslager der Hochwacht Zug. Die Reise führte nun das 4. Jahr nach Willisau. Die nächsten fünf Tage standen dann ganz im Zeichen des Sports und der Geselligkeit. Das riesige Sportzentrum Willisau hatte sich die letzten Jahre gut bewährt. Willisau verwöhnt uns geradezu mit seiner Vielzahl an Anlagen und Unterkünften. Unser „Hotel“ befand sich direkt unter der Tennishalle, naja eigentlich ist es eine Zivilschutzanlage, dafür konnten wir uns ganze 130 Betten teilen. Die Morgen-, Mittag- und Abendessen gönnten wir uns im Restaurant der Tennishalle. Durch das feine Essen stärkten sich die Athleten für das intensive Training. Von der modernen Sportstätte durften wir mehrere Anlagen gleichzeitig benutzen. Dazu gehören die 400m-Rundbahn mit allen Leichtathletikanlagen, ein Hartplatz, ein Rasen, zwei Hallen, ein Hallenbad, ein Freibad und eine Minigolfanlage. Perfekte Bedingungen für ein reibungsloses Trainingslager! Die Sonne schien täglich und besorgte uns warme Temperaturen. Die Lagerleitung führte Andy Imfeld; er wurde von den Trainern Urs Gerber, Carole Pauli, Livio Nietlispach und Vera Bijelic unterstützt. Einige Athleten des Leichtathletikvereins TSV 2001 Rotkreuz und des STV Oberägeri bereicherten unsere Lagergruppe wie im letzten Jahr. In vier Altersgruppen aufgeteilt absolvierten alle Athleten insgesamt 5 Trainings, wobei jedes Training bei einem anderen Trainer mit einer anderen LeichtathletikDisziplin stattfand. Die Schwerpunkte waren Hochsprung, Weitsprung, Sprintund Wurftraining. Zum Training dazu kamen noch zwei Wettkämpfe: ein Team6-Kampf und eine Americainestaffel. Zwischen den Trainings und dem Essen besuchten wir zweimal das Schwimmbad. Nach dem Nachtessen war immer für Unterhaltung gesorgt: Ein Unihockeyturnier, ein Minigolfturnier, ein DVD-Abend mit Kinoleinwand, ein Lagerabend mit vielen lustigen Darbietungen wie Herzblatt und Lagerdiashow füllten das Abendprogramm. Mit dem dicht gefüllten Stundenplan kamen die Athleten auf bis zu 7 Stunden Sport pro Tag. So wurde keinem langweilig und selbst die Jüngsten hatten keine Zeit für Heimweh. Die Athleten versuchten, die Nachtruhe mit Schwatzen hinJul. Weinberger AG

5

Ostertrainingslager Willisau


7

Ostertrainingslager Willisau (Forts.) auszuzögern, doch die Müdigkeit siegte zuletzt immer. Dies war sehr zum Vorteil der strapazierten Trainer. Trotz der intensiven körperlichen Aktivitäten blieben die meisten Athleten vor Verletzungen verschont und können gut vorbereitet in die Wettkampfsaison starten. Das Lager war insgesamt sehr gelungen und Athleten sowie Trainer freuen sich bereits auf nächstes Jahr. Tagebuch der Athletinnen und Athleten Donnerstag 21.04.2011 17:00 Uhr, alle treffen sich auf Gleis 4 am Bahnhof Zug. Zum Glück sind Ferien, so sind alle pünktlich da. Die Reise dauert etwas mehr als eine Stunde. In Willisau angekommen, steht bereits die erste Anstrengung an: der Marsch hoch zum Sportzentrum. Halb so schlimm, denn wir dürfen unsere schweren Koffer Urs Gerber übergeben, der uns mit einem Büssli in Willisau erwartet. In der Massenunterkunft angekommen, beziehen wir unsere Zimmer. Für jeden stehen 2-3 Betten zur Verfügung, also mehr als genug Platz. Dafür ist die kühle Zimmertemperatur etwas gewöhnungsbedürftig. Bald treffen wir uns zum Unihockey-Turnier in der Halle. Andy informiert über das Programm und erklärt die Lagerregeln. Das Lagermotto ist: «lernen, leisten, lachen». Vier Teams treffen im Unihockey-Turnier auf einander und wollen alle den begehrten Pokal gewinnen. Nach 90 Minuten steht das Siegerteam fest. Als Herausforderung dürfen die Sieger noch gegen das Leiterteam antreten. Gegen die Leiter stossen sie jedoch bald an ihre Grenzen, wahrscheinlich sind sie zu müde ;) Um 23:00 Uhr ist Nachtruhe. Erstaunlich ruhig ist es bereits um 23:15 Uhr, da sonst die erste Nacht meistens die schlimmste war. Freitag 22.04.2011 / notiert von Julia, Lara, Olivia, Robin, Jan, Ramona Das Aufstehen um 7:00 Uhr fiel nicht allen leicht. Doch es schafften dann doch alle pünktlich. Nach einem leckeren Morgenessen gingen wir mit Andy einlaufen. Doch anscheinend war es für ein paar zu schwierig hinter Andy her zu laufen. Sie liefen dann eine Abkürzung. Als dann doch alle auf dem Platz versammelt waren, begann das Training 1. Unsere Gruppe war bei Andy zum Sprint und Hürden eingeteilt. Nach sehr intensiver Einleitung und einer ausführlichen Erklärung über die Laufschule, befolgten wir die praktischen Übungen. Dann gab es Mittagessen. Am Nachmittag übten wir Weitsprung. Nach fast zwei Stunden liefen wir zum Schwimmbad. Das Planschen im Bad gefiel allen. Nachdem unsere Bäuche mit dem Restaurantessen gefüllt waren, sahen wir American Pie 2 am Beamer. Den zweiten Tag hatten wir bereits hinter uns.

Jul. Weinberger AG


9

Ostertrainingslager Willisau (Forts.) Samstag 23.04.2011 / notiert von Andrea, Chiara, Lukas, Reto, Laura, Daphne Auch heute durften wir unsere sportlichen Fühigkeiten auf die Probe stellen. Sehr sportlich starteten wir diesen leicht bewölkten Tag. Heute Morgen leitete Carole das Einlaufen. Ein bisschen bergauf, bergab. Nach dem Einwärmen teilten wir uns in die üblichen Gruppen auf. Wir von der Gruppe 2 durften zuerst Weitsprung mit Andy trainieren. Wertvolle Tipps waren nicht genug. RumpfÜbungen, Fussgelenk-Stabilisation und ein bisschen Sprungschule durften nicht fehlen. Nach einem recht strengen Einwärmen durften wir endlich richtig springen. Zuerst mit Hilfe einer kleinen Rampe und einer Hürde, danach ohne. Nach einem super leckeren Mittagessen, nämlich Härdöpfelstock mit Gemüse und Fleisch, konnten wir die langsam kommende Sonne geniessen. Natürlich machten wir auch am Nachmittag Sport. Weiter ging es mit einem lockeren Rundenlauf-Joggen mit Urs. Nach dem Spiel «Dreimannhoch» und dem Dehnen starteten wir mit Wurf. Meistens, wenn man das Wort Wurf hört, denkt man, dass das wahrscheinlich sehr einfach ist. Jedoch brachte Urs uns trotzdem zum Schwitzen. Wir warfen nicht einfach nur Diskus, sondern auch Pneus, Stöcke und Pilonen. Später dann übten wir mit Anlauf und schossen die Gegenstände in hohem Bogen auf den Rasen. Noch schnell Auslaufen und dann ab in die Badi. In der Badi durften wir uns frei bewegen und ein bisschen „Seich“ machen, während unsere lieben Leiter unsere Cervelas und Bratwürste brieten. Die harten Leute trauten sich sogar ins eiskalte Wasser. Willisau war das erste Freibad, welches geöffnet hatte. Neben schwimmen konnten wir auch Beachvolley, Fussball, Frisbee spielen und Trampolin springen. Nach dem Nachtessen mit Spiesschen, Würstchen, Salat, Chips und Brot durften wir weiterspielen. Unsere fröhliche Gruppe machte sich nun auf den Heimweg. Gleich gings weiter mit Minigolf. In selbst ausgewählten Gruppen kämpften wir uns durch alle Bahnen. Es machte sehr viel Spass. Mit einer kleinen Zeremonie wurden die Sieger bekannt gegeben. Bei den Jungs gewann Adi mit 37 Punkten und bei den Mädchen Daphne mit 51 Punkten. Die beiden haben zusammen ein Coupessen gewonnen. Wie romantisch… Leider mussten wir heute unseren sehr geliebten Livio abgeben; der sehr sportlich und vielseitig engagierte Trainer ging leider heute wieder nach Hause, um Morgen fit zu sein für das nächste Lager im italienischen Cervia. Auch heute Abend werden alle nach einem sehr gelungenen Abend gut und mit ein bisschen Muskelkater einschlafen. Sonntag 24.04.2011 / notiert von Julian, Tim, Kevin, Naomi, Noemi und Silja Heute Morgen weckte uns der Osterhase ein bisschen später als sonst. Es war der zweitletzte Tag und alle freuten sich auf ein leckeres Frühstück. Während

Jul. Weinberger AG


10

Ostertrainingslager Willisau (Forts.) des Frühstücks wählten wir unser Wunschtraining für den Morgen. Es gab verschiedene Möglichkeiten. Schlussendlich wurden Speer, Maxi-Trampolin und Parcours gewählt. Alle Trainings waren interessant und lustig, jedoch hatten die meisten starken Muskelkater oder waren sonst irgendwie verletzt. Am Mittag gab es Geschnetzeltes mit Teigwaren. Allen schmeckte es sehr gut. Am Nachmittag fand ein Wettkampf statt. Alle wurden in einigermassen gerechte Teams eingeteilt. Wir bewiesen uns dann alle in 6 verschiedenen Disziplinen. Als erstes war die Staffel 5 x frei (400m) dran. Es gab ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen der 4 Teams. Danach ging es gleich mit 80m weiter. Später bewältigten die 4 Teams in bestimmten eingeteilten Zeiten die restlichen Disziplinen. Diese waren Diskus, Weitsprung und Hochsprung. Jedes Team hatte zudem einmal Pause. Zum krönenden Abschluss rannten alle einen 600m-Lauf. Erschöpft und glücklich über die eigenen Leistungen gingen alle duschen und bereiteten sich auf den Lagerabend vor. Doch zuerst fand das Nachtessen statt. Als sich schliesslich alle im Aufenthaltsraum besammelt hatten, begann der lang ersehnte Lagerabend, den die Athleten selber vorbereitet hatten. Vorab wurde noch ein Pokal mit Ostereier gefüllt an das Siegerteam des 6-Kampfs abgegeben. Ihre Namen wurden auf dem Pokal verewigt und den Pokal gilt es im nächsten Jahr wieder zu erkämpfen. Als erstes präsentierte die erste Gruppe ihr Game. Sie organisierten ein amüsantes Herzblatt, wobei sich Lukas ein hübsches Herzblatt aussuchte. Danach waren wir an der Reihe, wir veranstalteten kleine Wettkämpfe, wo jeweils 2 gegen 2 spielten. Die Verlierer mussten natürlich eine Strafe machen. So musste zum Beispiel Andy mit Reto Salsa tanzen. Danach gab es eine kleine Pause mit Rimus, Chips und Diashow der Lagerfotos. Das nächste Team stellte einen kleinen Parcours auf, den zwei Päärchen jeweils bestreiten mussten. Als letzte Aufgabe galt es, einen Ballon mit dem Kopf zum Platzen zu bringen, dies erwies sich als besonders schwierig. Zuletzt spielten wir ein Musikquiz. Jeweils 5 Teams mit zwei Personen hatten das zuvor gespielte Lied erraten müssen. Julian zeigte sich als besonderer Musikkenner. Mit einem Lächeln im Gesicht gingen alle zufrieden ins Bettchen. Montag 25.04.2011 / notiert von Anna, Adrian, Ramon, Raphael, Cédric Liebes Tagebuch, heute Morgen stand die Bergwanderung auf den Napf auf dem Programm. Nach einem stärkenden Morgenessen galt es, den Berg zu erklimmen. Ein ganz Ehrgeiziger namens Adrian schaffte dies in 25 Minuten anstatt den angegebenen 60. Die Letzten kamen auch bereits nach 45 Minuten an. Als Belohnung durften wir ein Gelati auf dem Gipfel geniessen. Es war das erste Mal seit 3 Jahren, dass es keinen Schnee auf dem Napf hatte. Der Abstieg fiel dann allen leichter, bis auf den Muskelkater. Zum Mittagessen gabs Spaghetti Carbonara. Dazu durften wir uns den Lagerfilm anschauen und das Weekend Jul. Weinberger AG


11

Ostertrainingslager Willisau (Forts.) nochmals Revue passieren lassen. Es gab viel Sportliches und vieles zum Lachen zu sehen. Zum Abschluss stand dann noch die Americaine-Staffel auf dem Programm. Zu dritt mussten wir in 200m-Abschnitten die 3000m laufen. Für diesen harten Staffellauf waren die drei Portionen Spaghetti dem einen oder anderen doch zu viel gewesen. Ins Ziel kamen jedoch alle und nach einer warmen Dusche machten wir uns müde aber happy auf den Heimweg.

Herzlichen Dank an unsere Inserenten für die Unterstützung unseres Vereinsheftes “Hochwacht-News”!!

Jul. Weinberger AG


Stadion-Restaurant Zug 94 150 Sitzplätze für Anlässe jeglicher Grösse bestens geeignet

! i i b r e v h c a f i e h c o d

Grosser Parkplatz direkt beim Restaurant Fernsehen mit Grossleinwand Grosse Gartenwirtschaft

d i m ö Ch

hr en szeit s 00.00 U g n u i n .00 b Oeff a 09 S o M

Stadion-Restaurant Zug 94 Othmar Brügger Allmendstrasse 20 6300 Zug Telefon 041 / 711 52 72 Telefax 041 / 711 52 80 obruegger@gmx.ch


13

Trainingslager Cervia (I) Bericht von Andrea P. Erni (unvollständig und für Insider)

Zwei Trainer (Andrea P. Erni und Sämi Huber) sowie vier Athleten (Simon Randriamora, Manuel Hürlimann, Adrian Koch und Thomas Umbach) verbrachten die Woche vom 24. bis 30. April im Hotel Atene in Cervia/I. Das Trainingslager wurde von Roli Hotz (mittlerweile TSV Rotkreuz) tadellos organisiert. Was früher ein reines „Hochwächtlerlager“ war, besteht heute aus: 6 x Zug, 20 x Rotkreuz und 20 x Rothenburg – die Zeiten ändern sich! Übrigens „Uhu“ bedeutet „unter 100 kg schwer“... Sonntag, 24.042011 Noch halb verschlafen, den Rollkoffer hinter mir herziehend, lief ich vom Feldhof Richtung Stadion. Den weissen Kleinbus von Roland Zemp – gesteuert von Roland Hotz – nahm ich mit dem linken Auge zur Kenntnis. Aber erst als er neben mir anhielt und sich die Schiebetüre öffnete, merkte ich, dass er wegen MIR hielt. Masseur Pirmin I. bemächtigte sich meines Koffers, während ich vorne neben dem Chauffeur Platz nehmen durfte. Es ist immer gut, wenn man nicht sinnlos zu weit läuft… Nach siebeneinhalb Stunden Fahrt und verdautem Burger fanden wir sogar eine winzige Lücke, um den Bus zu parkieren! Das Strandjogging fand dieses Jahr unter erschwerten Bedingungen statt. – Hat jemand „Kite runner“ gesehen? – Während Drachen aller Art und Grösse am Himmel surrten, suchten wir am Boden und ganz nahe am Meer den ungefährlichsten Weg durch die Nylonschnüre. Die „Flugshow“ der Hunderten von Drachen war dennoch eindrücklich. Die grössten massen gegen zehn Meter und waren an Betonsockel befestigt, möglicherweise hätten sie sogar einen „Ühu“-Werfer mitgezerrt. Es folgten Rolis Infos, Pirmins Geschenk, Nachtessen und Ausklang. Montag, 25.04.2011 Ein Athlet „walkte“ bereits um 5 Uhr am Strand – die anderen hielten der Trainingsversuchung bis um 7.30 h stand! Dann gabs jedoch kein Halten mehr. Ein typischer „Uhu“ rannte voraus und das rund 20-köpfige Rudel folgte artig hinterher. Um Sonnenschirmständersockel führte der Weg bis ans Meer, gefolgt von Fussgymnastik. Wie gut fühlt sich doch der feuchte Morgensand an den Füssen an! Nach dem Mittagessen wurden die Frauen weiss und die Herren rot t-shirtisiert und fotografiert. Am Nachmittag traf die Verstärkung aus Rothenburg ein. Zuwachs erfuhr vor allem das Team Lauf, das mit 12 AthletInnen fortan die stärkste Fraktion darstellJul. Weinberger AG


14

Trainingslager Cervia (Forts.) te. Ob die Quantität auch ein Garant für den Erfolg beim Volleyballturnier ist, wird sich zeigen. Laut Werfer herrscht auf der Bahn „Hochstimmung“… Dienstag, 26.04.2011 Die Italiener sind wieder zuhause, wir haben den Strand für uns alleine! Jämpe organisiert ein Pärlifangis. Kein Vergleich zur Strandidylle ist der Anblick des Stadions! Athleten aus ganz Deutscheuropa, wohin das Auge reicht, etwa 200 Stück!! Wohin gehts zur Bahn eins…?! Zum Glück der Läufer standen am Nachmittag etwa 20 AthletInnen weniger auf dem Platz, sodass das Pyramidentraining reibungslos durchgeführt werden konnte.

Die Lagerteilnehmer am Strand

Zum Nachtessen gabs Blauhai und der Kellner mit der Brille hat einmal fast gegrinst! Mittwoch, 27.04.2011 In der Nacht regnete es, nun ist das Wasser unten – gut so. Am Nachmittag zeigte sich sogar die Sonne, relaxen am und im Pool (für Hartgesottene) stand an. Einige Scouts stellten ihre Mannschaften fürs Beachvolleyball-Turnier zusamJul. Weinberger AG


15

Trainingslager Cervia (Forts.) men. Das Team Lauf kurvte am Morgen durch den grossen und am Nachmittag durch den kleinen Pinienwald. Zahlreiche AtletenInnen gönnten sich jedoch eine Pause und gaben im „Zehnkampf“ viel Geld aus. Viel Gas geben auch die vier Jungs mit den Go-Karts – drei davon leider in der ersten Haarnadelkurve mit kalten Pneus… ausser „Randy“! Donnerstag, 28.04.2011 Auch in dieser Nacht hats wieder geregnet, die gefühlte Temperatur während der Strandgymnastik betrug 5 Grad, aber Besserung war in Sicht. Heute standen drei „Highlights“ auf dem Programm: Der Markt, das Volleyballturnier sowie das Nachtessen „draussen“. Um 14 Uhr standen sich in zwei Vierergruppen 8 Mannschaften à 6 SpielerInnen gegenüber. Die meisten Teams wurden durch Kinder verstärkt. Der Modus: In der Vorrunde spielte jede Mannschaft einmal gegen jede. Danach gings über den Kreuzvergleich ins Finale, das vom Team „Stani“ knapp mit 22:20 gewonnen wurde. Freitag, 29.04.2011 Beim Morgenfooting gabs zwei Abtrünnige, die sich als Beach-Tennisten versuchten. Sonst war vor allem eine Wetterbesserung zu vermelden. Erstaunlicherweise nimmt die Anzahl der Verletzten stetig ab, was auf ein vernünftiges Trainieren zurückzuführen ist. Die Läufer litten heute Morgen entweder schwedisch oder polnisch… Die Entlöhnung folgte am Nachmittag in Form von Beachvolley und –tennis oder Zielspeerwerfen. Während der eine Trainer sich am Morgen dezent zurückhalten konnte, wuchs der andere über sich hinaus – büsste jedoch für seine Parforceleistung am Nachmittag! Bereits am Mittag fuhren 580 Pferde und 5 Athleten Richtung Schweiz ab, ein Zweierteam folgte gegen Abend. Langsam kehrt Aufbruchstimmung ein, der letzte Tag wird minutiös geplant, der drittletzte „Capuccio“ melancholisch bestellt. Samstag, 30.04.2011 1-1-2-2-3-3-4-4-5-5-4-4-3-3-2-2-1-1 9 Uhr Bahn-Training – 11 Uhr Mittagessen –12 Uhr Abfahrt – 20.15 Uhr Ankunft.

Jul. Weinberger AG


17

30. Werfermeeting Zug Bericht von Gerold Fraefel

51.12m - Unser U20-Athlet Manuel Hürlimann überzeugt mit 800g-Speer Beim 30. Zuger Werfermeeting vom 14. Mai 2011 stiessen drei Athleten die 7.26kg-Kugel über 14m und zwei blieben mit dem 2kg-Diskus knapp unter der 50m-Marke, dies waren die auffallendsten Leistungen mit derzeit nationalem Niveau. 84 Werferinnen und Werfer, aus 11 Schweizer Kantonen vom Tessin und aus Neuchâtel bis zum Thurgau angereist, gaben in 159 Disziplinenstarts ihr Bestes. 13 Hochwächtler waren im Starterfeld mit dabei und mehrere versuchten sich sogar im Hammerwurf. Die Platzvorbereitung bei angenehmem und sonnigem Wetter am Freitagabend (12 Helfer) und die Wettkampforganisation (40 Kampfrichter) bei wechselhaftem Wetter (bis 15.30 Uhr eher besser als vorhergesagt, danach eine Stunde starker Regen) klappten vorzüglich. Schiedsrichter-Obmann Markus Pfister schreibt im Rapport: „Anlass war gut organisiert und die Kampfrichterarbeit ausgezeichnet!“

Ramon Huber (U18) beim Diskuswurf

Jul. Weinberger AG


18

Kampfrichter am Werfermeeting Bilder von Gerold Fraefel

Chef Platzeinrichtung Alex Hagen Sandra Bieler

Uni Niederberger und Cristina Tiqi / Festwirtschaft Donat Hollenstein und Hans Wyrsch (Chef Material)

unser Speaker Franz Zolliker

Anstossen nach getaner Arbeit: v.l.: Peter Burkard, Alex Hagen, Monika Bieler

Jul. Weinberger AG


Bericht von Petra Schweizer

Mit vier Nachwuchsmannschaften trat die Hochwacht dieses Jahr am Nachwuchs-SVM in Hochdorf an. Die Athletinnen und Athleten waren etwas weniger erfolgreich als letztes Jahr; die Mannschaften schafften nicht immer den Sprung in die erste Ranglistenhälfte. Die Hochwacht konnte leider wegen vieler Absenzen nicht in Bestbesetzung antreten. Auch die vielen gegründeten Leichtathletikgemeinschaften (zusammengeschlossene Vereine einzelner Regionen) machen es den Vereinsmannschaften immer schwieriger, sich durchzusetzen und eine vordere Klassierung zu erreichen. In der Kategorie Jungs U18 war neben der Hochwacht nur gerade der STV Willisau am Start. Die Willisauer traten sehr stark in Erscheinung, so dass unsere Jungs trotz teilweiser sehr guter Einzelergebnisse knapp unterlagen. Eindeutig am meisten Punkte sammelten in dieser Kategorie die Sprinter, die mit der 4 x 100m-Staffel, dem 100m- und dem 400m-Lauf jeweils um die 800 Punkte (Maximum 1000) holten. Etwas weniger erfolgreich waren ihre jüngeren Vereinskollegen der männlichen U16, die den vierten Schlussrang von fünf gestarteten Mannschaften belegten. Auch hier holten die Sprinter über 5 x 80m und 80m die meisten Punkte. Eine grosse Beteiligung zeigte die Kategorie der weiblichen U16. Hier waren insgesamt 11 Mannschaften am Start. Unsere Girls belegten am Ende des Wettkampfes den 7. Gesamtrang. Die jüngsten Teilnehmerinnen der Hochwacht Zug waren die Mädchen der Kategorie U14. Auch hier war die Konkurrenz gross. Dank der gewonnen 5x80m-Staffel und einigen sehr guten Rangierungen reichte es aber für den vierten Rang von sechs gestarteten Mannschaften. Der Abschluss des Tages bildete die gemeinsame Heimfahrt im Car und das anschliessende Spaghettiessen, welches sich die Athletinnen und Athleten wohl verdient hatten.

Jul. Weinberger AG

19

Nachwuchs-SVM 05.06.2011


20

Bilderbogen Nachwuchs-SVM Bilder von Naomi Landolt

Anna Fischer und Erna Krizevac Silja Waser, Hochsprung

Silja Waser und Adrian Koch Noemi Riebli, Hochsprung

Naomi Landolt, Kugelstossen ...auch hierf端r war Zeit...

Jul. Weinberger AG


21

Innerschweizer Event 2011 Bericht von Petra Schweizer

Am Wochenende des 18./19. Juni 2011 fand in Zug der Innerschweizer Event (Innerschweizer Meisterschaften) statt. Die Witterungsbedingungen waren alles andere als ideal, regnete es doch am Samstag fast pausenlos. Starker Wind am Sonntag brachte teilweise gar einige der aufgestellten Kampfrichterzelte dazu, eine unfreiwillige Flugstunde einzulegen. Am Sonntag hatte Petrus jedoch ein Einsehen und liess gar ab und zu die Sonne durch die dichten Wolken durchblicken. Trotz all dieser widriger Umstände liessen sich die Hochwächtler nicht davon abhalten, ihre Disziplinen zu bestreiten und sie erzielten teilweise tolle Ergebnisse. Zwei Mal Silber bei den Männern Bei den Herren waren aus unseren Reihen fünf Athleten am Start; fast alle von ihnen holten sich einen Podestplatz. Thomas Amrein qualifizierte sich über 100m souverän für den Final und verpasste den Sieg mit 11.23s nur gerade um 2/100. Mit dieser tollen Zeit verbesserte der 22jährige seine persönliche Bestleistung

Urs Affentranger beim Start über 400m

aus dem Jahr 2006 (!) um 5 Hundertstel. Der mitten in der Rekrutenschule steckende Urs Affentranger startete über 400m, legte einen tollen Lauf hin und belegte in 50.41s ebenfalls den zweiten Rang. Im Rennen über 5000m gingen Stefan Binggeli und Raphael Baumann an den Start. Während sich Stefan Jul. Weinberger AG


22

Innerschweizer Event (Forts.) Binggeli mit 17:33.89 die Silbermedaille holte, wurde Raphael Baumann in 19:02.27 Vierter. Ebenfalls am Start war unser «Oldie» Urs Simeon. Der 41jährige bestritt die Wurfdisziplin Speer. Er schleuderte das Wurfgerät auf 35.09m und belegte damit den guten 3. Rang. Nach mehr als 20 Jahren durfte er sich wiedermal eine Medaille umhängen lassen. Alex Brozek Innerschweizer Meister im Hochsprung Unser Hochspringer der Kategorie U20 blieb mit der Höhe von 1.85m nur gerade 1cm unter seiner Bestleistung und holte sich verdient die Goldmedaille in seiner Kategorie. Ein grosses Wettkampfprogramm hatte sich sein Vereinskollege Jan Müller vorgenommen; er bestritt gleich sämtliche Sprintdisziplinen (100m/200m/400m) und bewies seinen guten Formstand, indem er in allen Disziplinen den Sprung aufs Podest schaffte. Ueber 200m und 400m holte er sich die Silbermedaille, über 100m wurde er guter Dritter. Wenige Medaillen beim männlichen Nachwuchs Die Nachwuchs-Athleten der Hochwacht Zug bekamen die grosse Innerschweizer Konkurrenz zu spüren und schafften es nicht oft, sich einen Podestplatz zu ergattern und sich ganz vorne in der Rangliste zu klassieren. Dennoch gab es viele 4. und 5. Ränge und auch viele Finalqualifikationen. Die einzige Medaille der Kategorie MU18 erkämpfte sich Ramon Huber im Stabhochsprung. Er holte mit 2.80m die bronzene Auszeichnung. In der Kategorie der männlichen U16 sicherte sich Fabio Truttmann im Hochsprung mit konzentrierten Sprüngen und einer guten Höhe von 1.60m den dritten Rang. Dies sollte die einzige Medaille in dieser Kategorie bleiben. Gross auftrumpfen konnten dafür die Läufer der Kategorie MU12: Gian Struzina und Marco Simeon belegten in den sehr guten Zeiten von 1.54.03 (Gian) und 1:54.86 (Marco) die Plätze zwei und drei. Seine zweite Bronzemedaille erkämpfte sich Marco Simeon über 60m Hürden in guten 12.33s Sieg für Silja Waser über 80m Hürden Bei den Damen zeigte Sandra Bieler im Stabhochsprung eine gute Leistung und wurde mit der Höhe von 3.50m Zweite. Silja Waser war in einigen Disziplinen am Start. Den grössten Erfolg erzielte sie über 80m Hürden, wo sie mit 12.60s souverän siegte. Ebenfalls im Final über 80m Hürden war Anna Bilgerig. Sie darf als Pechvogel dieser Kategorie bezeichnet werden. Sie stolperte über die letzte Hürde und brach sich beim so verursachten Sturz die Hand. Im sehr grossen Teilnehmerfeld über 80m der weiblichen U16 ergab es sechs Vorlauf- und drei Halbfinalserien. Hier qualifizierte sich die Hochwächtlerin Silja Waser für den Final und wurde mit 10.97s sehr gute Zweite. In der gleichen Kategorie schaffte Anna Fischer zwei Mal den Sprung aufs Podest: Im 2000mJul. Weinberger AG


23

Innerschweizer Event (Forts.) Lauf wurde sie mit 7:22.51 Zweite und über 600m erzielte sie in einem beherzten Rennen mit guten 1:50.12 den 3. Rang. In der Kategorie der weiblichen U14 war Andrea Bach für die einzige Medaille besorgt. Sie wurde im Diskuswerfen mit 18.50m gute Dritte. Auch in den anderen fünf Disziplinen (60m, 60m Hürden, Weit, Speer, Hoch) in denen sie am Start war, erzielte sie gute Leistungen. Bei den Jüngsten Mädchen der Kategorie U12 stachen vor allem die Leistungen der elfjährigen Carla Fischer hervor. Sie gewann die 60m Hürden mit Bravour und wurde im 600m-Lauf sehr gute Dritte in der Zeit von 1:55.89. Diese Leistung bedeutet zurzeit schweizweit die fünftbeste Leistung ihrer Kategorie. Auch beim weiblichen Nachwuchs wurden viele weitere gute Leistungen erzielt und viele wuchsen über sich hinaus. Erfreulich war auch die grosse Teilnehmerzahl aus den Reihen der Hochwacht Zug.

Migros-Sprint Kantonalfinal Bericht von Gerold Fraefel

93 Teilnehmer am Zuger Kantonalfinal Migros-Sprint Seit Mittwoch, 29. Juni, 12.44 Uhr, standen am Freitagabend, dem 1. Juli 2011, im Leichtathletikstadion Hertiallmend sämtliche Uhren still. Was war geschehen? Der Blitz schlug in den südlichen Beleuchtungsmast und den daneben stehenden Sicherungskasten ein und beschädigte praktisch sämtliche elektrischen Einrichtungen, d.h. keine Anzeige der inoffiziellen Zeit, keine Anzeige der Tageszeit, keine funktionierende Kabelverbindungen an mehreren Orten zum Beispiel zwischen dem Einschaltkasten im Büroraum und der Speakerkabine. Wäre nicht der Knall der Startschüsse, die Anfeuerungsrufe und die laute Stimme des Wettkampfleiters zur Organisation und Siegerehrung gewesen, so hätte das Stadion zum „Haus der Stille“ umbenannt werden können. Mit grossem persönlichem Engagement und verlängertem Einsatz gelang es unserem Zeitmesser Michael Schäfer wenigstens eine funktionierende offizielle Zeit hinzukriegen, so dass der Sprint-Kantonalfinal durchgeführt werden konnte. Mit 10.30 über 80m waren der 14jährige Hochwächtler Tim Müller der schnellste bei den Knaben und die 15jährige Hochwächtlerin Silja Waser in 10.99 das schnellste Mädchen.

Jul. Weinberger AG


Hier haben wir noch Platz f端r Ihr Inserat! F端r nur Fr. 150.00 erscheint es 4 Mal! Infos: redaktion@hochwachtzug.ch oder 079 660 93 33


Bericht von Petra Schweizer

Am letzten Juniwochenende fanden in Aarau die Regionalmeisterschaften des Nachwuchses statt. Eine ansehnliche Delegation von 12 Hochwacht-Athletinnen und -Athleten nahmen an diesem Anlass teil und leisteten grossen Einsatz. Leider musste Naomi Landolt, die im Stabhochsprung der Kategorie U16 gemeldet war, verletzungsbedingt auf ihren Einsatz verzichten. Aus Sicht der Hochwacht Zug erzielten die Jungs Raphael Baumann, Adrian Binggeli (beide U18) und Fabio Truttmann (U16) die besten Resultate. Raphael Baumann (U18) wurde im Stabhochsprung sehr guter Dritter. Er egalisierte mit 3.80m seine Bestleistung aus dem letzten Jahr und erzielte schweizweit die vierthöchste übersprungene Höhe in dieser Saison. Sein Vereinskamerad Adrian Binggeli holte sich in einem taktisch gelaufenen Rennen über 1500m in 4:45.25 die Silbermedaille. Fabio Truttmann überzeugte im Hochsprung der Kategorie U16. Mit der übersprungenen Höhe von 1.69m sprang er bis auf 2cm an seine Besthöhe heran und wurde sehr guter Zweiter. Bei den Mädchen waren vor allem Silja Waser, Anna Fischer (beide U16) und Vera Imbaumgarten (U14) für sehr gute Resultate besorgt. Silja Waser verpasste über 80m mit 10.83 ihre persönliche Bestleistung nur gerade um zwei Hundertstel; Sie qualifizierte sich für die Halbfinals, wo sie die Finalqualifikation leider knapp verpasste. Anna Fischer war in der gleichen Kategorie über 600m am Start. Sie schaffte mit dem 2. Rang im Vorlauf locker den Einzug in den Final. Die gelaufene Zeit von 1:48.37 bedeutete für sie eine neue persönliche Bestleistung. Diese bestätigte sie im Final auf eindrückliche Weise, indem sie in der Endabrechnung mit 1:48.46 den 5. Rang belegte. Ein tolles Resultat gab es auch von der jüngsten Mädchen-Kategorie zu berichten: Die 13jährige Hagendornerin Vera Imbaumgarten gewann ihre Vorlaufserie über 60m in 8.62 - auch sie mit neuer persönliche Bestzeit. Im Halbfinal steigerte sie sich gar auf 8.58, siegte erneut und qualifizierte sich somit souverän für den Final, in welchem sie in 8.66 gute Sechste wurde.

Jul. Weinberger AG

25

Regionalmeisterschaften Aarau


26

Resultate Eröffnungsmeeting 30.04.2011 in Cham Männer 300m 1. Müller Jan, 1993 Hoch 1. Brozek Alexander, 1992 Speer 800gr 11. Simeon Urs, 1970

33.87

MASTERS M Speer 700gr 6. Baumann Cédric, 1995

26.88

U18 M 100m Serie 2 4. Huber Ramon, 1995 300m Serie 1 2. Binggeli Adrian, 1994 Serie 2 3. Huber Ramon, 1995 1000m 5. Binggeli Adrian, 1994 6. Huber Ramon, 1995 7. Baumann Cédric, 1995 Weit 1. Baumann Raphael, 1994 2. Binggeli Adrian, 1994 Kugel 5kg 6. Baumann Raphael, 1994 7. Huber Ramon, 1995 U16 M 80m Serie 2 2. Müller Tim, 1997 Weit 4. Müller Tim, 1997 Kugel 4kg 7. Müller Tim, 1997 9. Bijelic Kevin, 1996 U14 M 60m Serie 2 1. Zapata Yan, 1998 Hoch 4. Zapata Yan, 1998

37.40 1.85

12.96 41.34 43.02 2:59.14 3:09.00 3:29.08 5.58 4.71 10.10 9.00

10.72 4.69 10.05 7.61

Yan Zapata, Ballwurf

9.12 1.35 Jul. Weinberger AG


27

Eröffnungsmeeting Cham (Forts.) U14 M Ball 200gr 9. Zapata Yan, 1998 U12 M / 60m Serie 1 5. Simeon Marco, 2000 Serie 2 3. Sägesser Jan, 2001 4. Simeon Reto, 2002 Serie 3 5. Kaufmann Flavian, 2000 Serie 4 3. Baur Jeremy, 2001 1000m Serie 1 4. Simeon Marco, 2000 7. Simeon Reto, 2002 8. Sägesser Jan, 2001 Serie 2 1. Baur Jeremy, 2001 Hoch 3. Simeon Marco, 2000 4. Sägesser Jan, 2001 7. Simeon Reto, 2002 9. Baur Jeremy, 2001 Ball 200gr 4. Sägesser Jan, 2001 8. Baur Jeremy, 2001 9. Simeon Marco, 2000 14. Simeon Reto, 2002 15. Kaufmann Flavian, 2000 U16 W 60m Serie 1 1. Waser Silja, 1996 5. Bilgerig Anna, 1997 Serie 2 1. Riebli Noemi, 1997 1000m 3. Fischer Anna, 1997 Hoch 5. Fischer Anna, 1997 Weit 3. Waser Silja, 1996 4. Fischer Anna, 1997 10. Riebli Noemi, 1997 Kugel 3kg 9. Bilgerig Anna, 1997 10. Riebli Noemi, 1997 11. Fischer Anna, 1997

38.22

9.70 9.84 10.14 11.30 10.52 3:43.94 4:01.32 4:13.06 3:43.32 1.18 1.10 1.05 1.00 34.92 28.24 28.08 24.81 24.06

Jeremy Baur, Hochsprung

11.00 11.88 11.56 3:28.48 1.20 4.48 4.40 3.88 6.69 5.98 5.88 Jul. Weinberger AG


28 Eröffnugnsmeeting Cham (Forts.) U16 W Speer 400gr 3. Bilgerig Anna, 1997 U14 W 60m Serie 1 3. Imbaumgarten Vera, 1998 Serie 2 1. Bach Andrea, 1998 Serie 3 2. Küttel Mia, 1999 4. Bühlmann Hanna, 1999 Serie 4 5. Schnurrenberger Lara, 1999 1000m Serie 1 6. Bühlmann Hanna, 1999 Serie 2 7. Schnurrenberger Lara, 1999 9. Küttel Mia, 1999 Weit 5. Bach Andrea, 1998 19. Imbaumgarten Vera, 1998 23. Küttel Mia, 1999 3.71 28. Schnurrenberger Lara, 1999 32. Bühlmann Hanna, 1999 Ball 1. Bach Andrea, 1998 14. Küttel Mia, 1999 17. Bühlmann Hanna, 1999 18. Imbaumgarten Vera, 1998 21. Schnurrenberger Lara, 1999 U12 W 60m Serie 4 1. Bühlmann Lea, 2002 2. Schnurrenberger Alena, 2001 2. Wismer Hannah, 2001 Serie 5 5. Fontana Céline, 2000 Serie 7 5. Printz Amelie, 2003 U12 W / 1000 Serie 1 8. Fontana Céline, 2000 9. Bühlmann Lea, 2002 10. Printz Amelie, 2003 Serie 2 6. Schnurrenberger Alena, 2001

18.87

8.70 8.82 9.36 9.64 10.00 3:50.22 4:12.10 4:23.50 4.43 3.92 3.37 3.29 37.17 24.45 22.37 22.35 17.78

10.42 10.80 10.80 10.86 12.64

Céline Fontana, 1000m

4:19.04 4:28.14 5:21.90 4:14.04

Jul. Weinberger AG


29

Eröffnungsmeeting Cham (Forts.) U12 W Weit 26. Wismer Hannah, 2001 30. Bühlmann Lea, 2002 32. Schnurrenberger Alena, 2001 33. Fontana Céline, 2000 36. Printz Amelie, 2003 Ball 200gr 12. Fontana Céline, 2000 14. Schnurrenberger Alena, 2001 18. Bühlmann Lea, 2002 20. Wismer Hannah, 2001 26. Printz Amelie, 2003

3.16 3.00 2.88 2.80 2.24 17.90 17.85 16.67 15.92 11.53

Frühjahrsmeeting 07.05.2011 in Zug MAN 1000m 4. Binggeli Adrian, 1994 6. Huber Ramon, 1995 U20 M 100m Serie 1 4. Müller Jan, 1993 U20 M / 200 3. Müller Jan, 1993 Hoch 1. Brozek Alexander, 1992 U18 M 100m Serie 2 3. Koch Adrian, 1994 5. Ammann Stefan, 1994 Serie 3 3. Huber Ramon, 1995 Serie 4 4. Binggeli Adrian, 1994 200m Serie 1 4. Koch Adrian, 1994 Serie 2 2. Ammann Stefan, 1994 4. Binggeli Adrian, 1994 5. Huber Ramon, 1995 Hoch 1. Ammann Stefan, 1994 3. Koch Adrian, 1994 Stab 5. Baumann Cédric, 1995

2:59.13 3:10.77

Amelie Printz, Ballwurf

11.88 23.15 1.86

12.14 12.44 13.18 12.98 23.94 24.51 25.87 26.38 1.75 1.70 2.40

Jul. Weinberger AG


30 Frühjahrsmeeting Zug (Forts.) U18 M Diskus 1.5kg 5. Huber Ramon, 1995

24.35

U16 M 80m Serie 2 1. Truttmann Fabio, 1996 Hoch 1. Truttmann Fabio, 1996 Kugel 4kg 8. Müller Tim, 1997 10. Müller Lukas, 1997

9.16 6.23

U14 M 1000m 3. Zapata Yan, 1998

3:27.84

U12 M 1000m 8. Bösch Enrico, 2000 13. Kaufmann Flavian, 2000

4:03.23 4:12.17

U10 M 1000m 1. Simeon Reto, 2002

3:53.86

U16 W 80M Serie 1 1. Waser Silja, 1996 Serie 2 2. Bilgerig Anna, 1997 Serie 3 4. Fischer Anna, 1997 Kugel 3kg 8. Bilgerig Anna, 1997 14. Fischer Anna, 1997 U14 W 1000m 3. Bach Andrea, 1998 16. Imbaumgarten Vera, 1998 U12 W 60m Serie 1 3. Fischer Carla, 2000 Serie 2 5. Fontana Céline, 2000 1000m 4. Fischer Carla, 2000

10.52 1.71

11.04 11.82 Anna Fischer, Kugelstossen

12.38 7.37 6.40

3:40.23 4:06.58

9.84 11.15 4:01.19 Jul. Weinberger AG


31

Eröffnungsmeeting Zug (Forts.) U12 W 1000m 9. Fontana Céline, 2000 11. Wismer Hannah, 2001 Weit 12. Fischer Carla, 2000 10. Fontana Céline, 2000 Ball 200gr 2. Fischer Carla, 2000 6. Fontana Céline, 2000 U10 W 60m 4. Printz Amelie, 2003 1000m 10. Printz Amelie, 2003 Weit 3. Printz Amelie, 2003 Ball 80gr 3. Printz Amelie, 2003

4:14.74 4:17.78 3.32 2.67 24.40 17.15

12.98 5:25.19 2.81 11.10

UBS Kids Cup 07.05.2011 in Zug (integriert in Frühjahrsmeeting) M15 / 60m 1. Truttmann Fabio, 1996 M15 / Weit 1. Truttmann Fabio, 1996 M15 / Ball 200gr 1. Truttmann Fabio, 1996 2 M14 / 60 2. Müller Tim, 1997 4. Müller Lukas, 1997 M14 / Weit 3. Müller Tim, 1997 4. Müller Lukas, 1997 M14 / Ball 200gr 3. Müller Tim, 1997 4. Müller Lukas, 1997 M13 / 60 2. Zapata Yan, 1998 M13 / Weit 3. Zapata Yan, 1998 M13 / Ball 200gr 2. Zapata Yan, 1998 M11 / 60 5. Bösch Enrico, 2000 6. Simeon Marco, 2000 11. Kaufmann Flavian, 2000

8.20

653

4.28

452

8.40

315

8.27 9.65

636 343

4.67 2.94

517 234

48.25 36.65

557 417

9.33

402

4.02

409

38.00

434

10.03 10.04 11.19

281 280 135

Jul. Weinberger AG


32 UBS Kids-Cup (Forts.) M11 / Weit 5. Bösch Enrico, 2000 6. Simeon Marco, 2000 M11 / Ball 200gr 5. Simeon Marco, 2000 9. Bösch Enrico, 2000 10. Kaufmann Flavian, 2000 M09 / 60 1. Simeon Reto, 2002 M09 / Weit 1. Simeon Reto, 2002 M09 / Ball 200gr 2. Simeon Reto, 2002 W15 / 60 1. Waser Silja, 1996 W15 / Weit 1. Waser Silja, 1996 W15 / Ball 200gr 2. Waser Silja, 1996 W14 / 60 1. Bilgerig Anna, 1997 2. Fischer Anna, 1997 W14 / Weit 2. Bilgerig Anna, 1997 3. Fischer Anna, 1997 W14 / Ball 200gr 2. Bilgerig Anna, 1997 3. Fischer Anna, 1997 W13 / 60 2. Imbaumgarten Vera, 1998 3. Bach Andrea, 1998 15. Kohler Simone, 1998 W13 / Weit 3. Bach Andrea, 1998 6. Imbaumgarten Vera, 1998 15. Kohler Simone, 1998 W13 / Ball 200gr 1. Bach Andrea, 1998 9. Imbaumgarten Vera, 1998 15. Kohler Simone, 1998 9.90 102 W11 / 60 4. Fischer Carla, 2000 8. Fontana Céline, 2000 W11 / Weit 6. Fischer Carla, 2000 9. Fontana Céline, 2000

3.56 3.47

333 319

30.51 24.25 21.48

341 261 225

10.56

206

3.21

277

24.80

269

8.54

676

4.99

733

30.12

448

9.09 9.40

533 461

4.19 3.86

562 493

24.66 21.12

359 300

8.80 8.93 10.28

606 573 290

4.30 3.98 3.03

586 518 324

38.14 24.58

575 358

9.84 11.15

370 165

3.32 2.67

382 252

Andrea Bach, Weitsprung

Jul. Weinberger AG


33

UBS-Kidscup (Forts.) W11 / Ball 200gr 3. Fischer Carla, 2000 8. Fontana Céline, 2000 W10 / 60 4. Wismer Hannah, 2001 W10 / Weit 5. Wismer Hannah, 2001 W10 / Ball 200gr 5. Wismer Hannah, 2001 W08 / Weit 4. Printz Amelie, 2003 W08 / Ball 200gr 3. Printz Amelie, 2003

22.12 17.82

317 244

10.74

219

3.10

338

13.69

172

2.37

194

11.23

127

Zuger Werfermeeting 14.05.2011 in Zug MAN / Diskus 2kg 7. Simeon Urs, 1970 Speer 800gr Simeon Urs, 1970 n.a. U20 M Diskus 1.75kg 4. Hürlimann Manuel, 1993 Speer 800gr 2. Hürlimann Manuel, 1993 U18 M Kugel 5kg 5. Huber Ramon, Diskus 1.5kg 5. Huber Ramon, Hammer 5kg 2. Huber Ramon, Speer 700gr 3. Huber Ramon,

27.62

27.96 51.12

1995

9.86

1995

24.48

1995

18.14

1995

31.09

U16 M Kugel 4kg 3. Müller Tim, 1997 5. Bijelic Kevin, 1996 6. Müller Lukas, 1997 Hammer 4kg 1. Müller Tim, 1997 3. Müller Lukas, 1997 4. Bijelic Kevin, 1996 Speer 600gr 2. Müller Tim, 1997 4. Bijelic Kevin, 1996 5. Müller Lukas, 1997

v.l.: Tim Müller, Lukas Müller, 1. und 3. Rang im Hammerwurf der Kat. U16M

9.50 7.74 5.73 22.93 16.22 14.43 31.09 23.96 22.37 Jul. Weinberger AG


34 Zuger Werfermeeting (Forts.) U16 W Kugel 3kg 5. Bilgerig Anna, 1997 6. Waser Silja, 1996 7. Landolt Naomi, 1997 8. Fischer Anna, 1997 Diskus 0.75kg 4. Bilgerig Anna, 1997 5. Waser Silja, 1996 6. Landolt Naomi, 1997 7. Fischer Anna, 1997 Hammer 3kg 5. Waser Silja, 1996 6. Bilgerig Anna, 1997 7. Landolt Naomi, 1997 8. Fischer Anna, 1997 Speer 400gr 7. Waser Silja, 1996 8. Bilgerig Anna, 1997 9. Landolt Naomi, 1997 10. Fischer Anna, 1997 U14 W Kugel 3kg 1. Bach Anna, 1998 3. K端ttel Mia, 1999 5. Schnurrenberger Lara, 1999 Speer 400gr 2. Bach Andrea, 1998

7.02 7.01 6.62 6.27 21.97 19.54 18.01 16.15 19.00 18.36 17.53 10.44 20.38 17.03 15.35 13.83

6.96 4.58 4.33 24.50

Nachmittagsmeeting 21.05.2011 in Horw U18 M 100m Serie 1 5. Krizevac Ernad, 1994 Serie 2 4. Huber Ramon, 1995 200m Serie 1 4. Koch Adrian, 1994 Serie 2 4. Binggeli Adrian, 1994 Serie 4 1. Krizevac Ernad, 1994 2. Umbach Thomas, 1995 800m 7. Binggeli Adrian, 1994 11. Umbach Thomas, 1995 13. Huber Ramon, 1995 110m H端rden 91.4 5. Koch Adrian, 1994

12.17 12.96 24.62 26.03 25.10 27.53 2.14,17 2.21,18 2.23,28

v.l.: Ramon Huber, Adrian Binggeli

18.63 Jul. Weinberger AG


35

Nachmittagsmeeting 21.05.2011 in Horw (Forts.) Hoch 2. Koch Adrian, 1994 Weit 8. Krizevac Ernad, 1994 10. Koch Adrian, 1994 Kugel 5kg 9. Huber Ramon, 1995 Diskus 1.5kg 7. Huber Ramon, 1995 U16 W 80m Serie 1 1. Waser Silja, 1996 Serie 3 4. Fischer Anna, 1997 Serie 5 2. Landolt Naomi, 1997 600m 8. Fischer Anna, 1997 80m H端rden 76.2 2. Waser Silja, 1996 Hoch 3. Waser Silja, 1996 15. Fischer Anna, 1997 16. Landolt Naomi, 1997 Weit 1. Waser Silja, 1996 15. Landolt Naomi, 1997 17. Fischer Anna, 1997 Kugel 3kg 13. Waser Silja, 1996 14. Landolt Naomi, 1997

1.75 5.38 5.16 8.84 26.47

10.86 11.99 12.12 1.56,67 Silja Waser, Weitsprung

13.06 1.50 1.25 1.25 4.57 3.86 3.57 6.97 6.90

Jugitag 22.05.2011 in Cham WU10 (60, Hindernislauf, Ball, Weit) 2. B端hlmann Lea (10.13, 45.53, 20.49, 2.85 4. Printz Amelie (10.16, 57.63, 12.42, 2.37)

Total (Punkte) 1179 766

WU12 (60, 1000, Ball, Weit) 3. Fischer Carla (9.25, 4.03, 23.55, 3.48) 8. Wismer Hannah (10.85, 4.21, 13.21, 3.33) 9. Schnurrenberger A. (11.02, 4.22, 15.86, 2.80) 10. Graf Saskia (11.02, 0, 16.82, 3.36) 12. Aschwanden Gina (11.98, 4.28, 14.93, 2.65)

1500 895 789 766 597

WU14 (60, 1000, Kugel, Weit, Hoch) 2. Bach Andrea (8.68, 3.44, 6.90, 4.47, 1.35) 2710 4. Meier Adriana (9.02, 3.42, 5.62, 4.38, 1.15) 2364 6. Imbaumgarten V. (8.56, 4.25, 7.10, 3.96, 1.15) 2221

Jul. Weinberger AG


36 Jugitag 22.05.2011 in Cham (Forts.) WU14 (60, 1000, Kugel, Weit, Hoch) 19. Bühlmann H. (9.60, 4.01, 4.20, 3.43, 1.05) 21. Küttel Mia (9.43, 0, 4.17, 3.35, 1.05) 22. Schnurrenberger L.(10.18/4.17/4.46/2.84/1.10

Total Punkte 1700 1441 1421

MU10 (60, Hindernislauf, Ball, Weit) 1. Simeon Reto (10.19, 45.00, 22.37, 3.41)

968

MU12 (60, 1000, Ball, Weit) 1. Simeon Marco (9.12, 3.34, 31.02, 3.55) 5. Bösch Enrico (9.50, 3.56, 27.55, 3.60) 7. Sägesser Jan (9.79, 3.59, 30.50, 3.57) 11. Kaufmann Flavian (10.40, 4.10, 21.73, 2.88) 12. Alkya Teomann (10.40, 4.25, 16.61, 2.95)

1438 1190 1150 766 655

MU14 (60, 1000, Kugel, Weit, Hoch) 3. Zapata Yan (9.04, 3.31, 6.94, 4.00, 1.35) 6. Riebli Timo (8.98, 3.49, 6.55, 4.14, 1.30) 10. Wismer M. (10.19, 3.52, 5.35, 3.67, 1.20)

2100 1958 1480

MU16 (80, 1000, Kugel, Weit, Hoch) 5. Young Jeffery (11.77, 3.55, 3.35, 3.80, 1.25)

1552

v.l.: Carla Fischer, Reto Simeon, Marco Simeon, Lea Bühlmann

Die schnällschte Zuger (60m) Jahrgang 1997 1. Young Jeffery Jahrgang 1999 1.Riebli Timo

Innerschweizer Staffelmeisterschaften 01.06.2011 in Zug U18 M 4x100m 3. Hochwacht Zug Baumann Raphael, 1994 Ammann Stefan, 1994 Binggeli Adrian, 1994 Koch Adrian, 1994 3x1000m 6. Hochwacht Zug Binggeli Adrian, 1994 Huber Ramon, 1995 Umbach Thomas, 1995 Olympische 2. Hochwacht Zug Binggeli Adrian, 1994 Koch Adrian, 1994 Ammann Stefan, 1994 Baumann Raphael, 1994

46.79

9.25,74

3.50,35

Jul. Weinberger AG


37

Innerschweizer Staffelmeisterschaften (Forts.) U16 M 5x80m 4. Hochwacht Zug Müller Tim, 1997 Truttmann Fabio, 1996 Qeta Valentin, 1997 Zürcher Julian, 1997 Bijelic Kevin, 1996 3x1000m 7. Hochwacht Zug Zürcher Julian, 1997 Müller Lukas, 1997 Müller Tim, 1997 U14 M 3x1000m . Hochwacht Zug Zapata Yan, 1998 Wismer Maurice, 1999 Riebli Timo, 1999 U16 W 5x80m Vorlauf 1 2. Hochwacht Zug Fischer Anna, 1997 Landolt Naomi, 1997 Bilgerig Anna, 1997 Riebli Noemi, 1997 Waser Silja, 1996 Final 3. Hochwacht Zug 3x1000m 4. Hochwacht Zug Bilgerig Anna, 1997 Riebli Noemi, 1997 Fischer Anna, 1997 U14 W 5xfrei Vorlauf 2 1. Hochwacht Zug Imbaumgarten Vera, 1998 Kündig Jasmine, 1998 Küttel Mia, 1999 Meier Adriana, 1998 Bach Andrea, 1998 Final 5. Hochwacht Zug

54.29

11.44,48

12.16,05

53.54 Q

53.55 11.45,06

56.63

57.27

Jul. Weinberger AG


38 Innerschweizer Staffelmeisterschaften (Forts.) U14 W 3x1000m 7. Hochwacht Zug K端ndig Jasmine, 1998 Bach Andrea, 1998 Meier Adriana, 1998

11.08.58

SVM 05.06.2011 in Hochdorf U18 M 4x100m 2. Hochwacht Zug Baumann Raphael, 1994 Ammann Stefan, 1994 Binggeli Adrian, 1994 Koch Adrian, 1994 100m 2. Baumann Raphael, 1994 3. Koch Adrian, 1994 400m 3. Ammann Stefan, 1994 4. Huber Ramon, 1995 59.70 612 1500m 2. Binggeli Adrian, 1994 110m H端rden 91.4 2. Ammann Stefan, 1994 3. Koch Adrian, 1994 Hoch 1. Koch Adrian, 1994 2. Ammann Stefan, 1994 Weit 1. Baumann Raphael, 1994 5. Binggeli Adrian, 1994 Kugel 5kg 2. Baumann Raphael, 1994 3. Huber Ramon, 1995 Diskus 1.5kg 1. Huber Ramon, 1995 SVM-Wertung 1. STV Willisau 2. Hochwacht Zug U16 M 5x80m 3. Hochwacht Zug M端ller Tim, 1997 Truttmann Fabio, 1996 Qeta Valentin, 1997 Z端rcher Julian, 1997 Bijelic Kevin, 1996

Leistung Punkte

46.47

803

11.95 12.07

809 788

56.10

730

4.40,15

656

17.64 18.04

626 585

1.70 1.70

695 695

5.53 4.27

664 450

10.32 9.38

568 511

32.52

571

Adrian Koch

6200 6122

53.04

548

Jul. Weinberger AG


39

SVM Hochdorf (Forts.) U16 M 80m Serie 2 1. Müller Tim, 1997 2. Truttmann Fabio, 1996 Serie 3 1. Bijelic Kevin, 1996 1000m 7. Zapata Yan, 1998 12. Bijelic Kevin, 1996 Hoch 2. Truttmann Fabio, 1996 8. Zapata Yan, 1998 Weit 10. Truttmann Fabio, 1996 12. Müller Lukas, 1997 13. Zürcher Julian, 1997 Kugel 4kg 3. Müller Tim, 1997 9. Müller Lukas, 1997 10. Zürcher Julian, 1997 Speer 600g 3. Müller Tim, 1997 7. Bijelic Kevin, 1996 10. Müller Lukas, 1997 SVM-Wertung 1. TV Riehen 2. LK Zug 3. BTV Aarau 4. Hochwacht Zug 5. LA TV Zofingen U16 W 5x80m 1. Hochwacht Zug Fischer Anna, 1997 Landolt Naomi, 1997 Bilgerig Anna, 1997 Riebli Noemi, 1997 Waser Silja, 1996 80m Serie 1 3. Waser Silja, 1996 Serie 3 1. Bilgerig Anna, 1997 3. Riebli Noemi, 1997 1000m 4. Fischer Anna, 1997 17. Landolt Naomi, 1997 U16 W / Hoch 4. Waser Silja, 1996 15. Riebli Noemi, 1997

10.39 10.42

648 642

10.74

578

3.34,53 3.57,08

347 206

1.60 1.30

622 402

3.99 3.49 3.21

404 322 277

10.13 6.81 6.39

557 353 326

30.24 23.55 20.60

409 306 259 4471 3873 3567 3535 3071

53.32

662

10.88

677

11.36 11.53

575 541

3.26,07 3.52,77

553 334

1.45 1.35

659 565

unser TL Christoph Heri

Jul. Weinberger AG


40 SVM Hochdorf (Forts.) U16 W Weit 11. Waser Silja, 1996 13. Landolt Naomi, 1997 Kugel 3kg 23. Landolt Naomi, 1997 24. Bilgerig Anna, 1997 25. Riebli Noemi, 1997 Diskus 0.75kg 2. Bilgerig Anna, 1997 4. Fischer Anna, 1997 SVM-Wertung 1. LG Frenke-Diegten 2. KTV-LV Fricktal 3. TSV Düdingen 4. LC Luzern 5. LG seetal-athletics 6. BTV Aarau 7. Hochwacht Zug 8. LA Nidwalden 9. LA TV Zofingen 10. LG Obwalden 11. LK Zug U14 W 5xfrei 1. Hochwacht Zug Imbaumgarten Vera, 1998 Kündig Jasmine, 1998 Küttel Mia, 1999 Meier Adriana, 1998 Bach Andrea, 1998 80m Serie 1 1. Imbaumgarten Vera, 1998 Serie 2 3. Küttel Mia, 1999 Serie 4 5. Schnurrenberger Lara, 1999 1000m 6. Fischer Carla, 2000 9. Kündig Jasmine, 1998 Hoch 4. Bach Andrea, 1998 10. Kündig Jasmine, 1998 12. Schnurrenberger Lara, 1999 Weit (Zone) 2. Bach Andrea, 1998 11. Imbaumgarten Vera, 1998 21. Fischer Carla, 2000

4.42 4.38

611 603

6.74 6.63 6.46

383 376 365

24.16 16.48

424 278 5443 4848 4447 4315 4127 4045 3969 3558 3497 3471 3021

57.41

505

8.75

619

9.36

470

10.17

309

3.51,12 3.56,01

346 311

1.30 1.20 1.15

518 424 377

4.44 3.92 3.67

615 506 454

Anna Fischer (li) und Anna Bilgerig

Jul. Weinberger AG


41

SVM Hochdorf (Forts.) U14W Kugel 3kg 8. Imbaumgarten Vera, 1998 15. K端ttel Mia, 1999 4.44 233 16. Schnurrenberger Lara, 1999 Speer 400g 2. Bach Andrea, 1998 14. K端ndig Jasmine, 1998 17. K端ttel Mia, 1999 SVM-Wertung 1. STV Willisau 2. LC Luzern 3. LG Obwalden 1 4. Hochwacht Zug 5. LG Obwalden 2 6. AUDACIA Hochdorf

6.27

353

4.21

218

26.57 12.95 8.99

471 209 127 4024 3960 3558 3427 2979 2737 Andrea Bach

48. Susanne Meier Memorial 13.06.2011 in Basel WOM / Stab 6. Bieler Sandra, 1988

3.40

Tell-Meeting 13.06.2011 in Altdorf U18 M 100m 4. Krizevac Ernad, 1994 200m Serie 4. Kricevac Ernad, 1994 Serie 2 4. Binggeli Adrian, 1994 800m 3. Binggeli Adrian, 1994 Weit 10. Kricevac Ernad, 1994 U16 M 80m 2. Truttmann Fabio, 1996 100m H端rden 84.0 3. Truttmann Fabio, 1996 Hoch 1. Truttmann Fabio, 1996 U16 W 80m 1. Waser Silja, 1996 1000m 3. Fischer Anna, 1997

11.96 24.70 26.36 2.13,14 5.36

10.34 16.96 1.70

10.86 3.23,04

Jul. Weinberger AG


42 Tell-Meeting Altdorf (Forts.) U16 W 80m Hürden 76.2 1. Waser Silja, 1996 Hoch 3. Waser Silja, 1996 14. Fischer Anna, 1997 Weit 23. Fischer Anna, 1997

13.40 1.45 1.15 3.43

ILV Event 18./19.06.2011 in Zug MAN 100m Vorlauf 1 1. Amrhein Thomas, 1989 Final 2. Amrhein Thomas, 1989 400m 2. Affentranger Urs, 1991 5000m 2. Binggeli Stefan, 1983 4. Baumann Raphael, 1992 Speer 800gr 3. Simeon Urs, 1970 U20 M 100m Vorlauf 2 2. Müller Jan, 1993 Final 3. Müller Jan, 1993 200m Halbfinal 2 2. Müller Jan, 1993 Final 2. Müller Jan, 1993 400m 2. Müller Jan, 1993 Hoch 1. Brozek Alexander, 1992 Weit 4. Brozek Alexander, 1992 U20 M / Diskus U18 M 100m Vorlauf 1 3. Huber Ramon, 1995 Krizevac Ernad, 1994 Vorlauf 2 2. Baumann Raphael, 1994

11.24 11.23 50.41 17:33.89 19:02.27 35.09

11.87 11.74 23.80

Alex Brozek beim Weitsprung

23.59 51.86 1.85 6.02

12.98 disq. 12.06

Jul. Weinberger AG


43

Innerschweizer Event (Forts.) U18M 100m Vorlauf 3 4. Koch Adrian, 1994 5. Ammann Stefan, 1994 Halbfinal 1 4. Baumann Raphael, 1994 5. Koch Adrian, 1994 Halbfinal 2 5. Ammann Stefan, 1994 200m Final 1 5. Koch Adrian, 1994 Final 2 3. Krizevac Ernad, 1994 800m 5. Binggeli Adrian, 1994 9. Huber Ramon, 1995 1500m 5. Binggeli Adrian, 1994 3000m 7. Binggeli Adrian, 1994 110m H端rden 91.4 Vorlauf 1 4. Koch Adrian, 1994 Hoch 4. Koch Adrian, 1994 Stab 3. Huber Ramon, 1995 Weit 5. Baumann Raphael, 1994 6. Ammann Stefan, 199480 7. Krizevac Ernad, 1994 10. Koch Adrian, 1994 Diskus 1.5kg 6. Huber Ramon, 1995 Speer 700gr 14. Huber Ramon, 1995 U16 M 80m Vorlauf 1 4. Bijelic Kevin, 1996 Vorlauf 3 2. M端ller Tim, 1997 4. Qeta Valentin, 1997 5. Struzina Andri, 1997 Vorlauf 4 2. Truttmann Fabio, 1996 Vorlauf 5 5. M端ller Lukas, 1997

12.02 12.21 11.97 12.02 12.16 24.78 24.58 keine Zeit keine Zeit 4:37.19 10:17.86

Stefan Ammann 端ber 100m

18.44 1.70 2.80 5.69 5.68 5.53 5.12 30.21 23.00

10.84 10.61 11.38 11.65 10.37 12.40

Jul. Weinberger AG


44 Innerschweizer Event (Forts.) U16M 80m Halbfinal 2 4. Truttmann Fabio, 1996 600m 11. Struzina Andri, 1997 Hoch 3. Truttmann Fabio, 1996 Weit 7. Müller Tim, 1997 9. Truttmann Fabio, 1996 13. Bijelic Kevin, 1996 17. Qeta Valentin, 1997 Diskus 1kg 6. Qeta Valentin, 1997 7. Müller Tim, 1997 8. Bijelic Kevin, 1996 9. Müller Lukas, 1997 Speer 600gr 9. Müller Tim, 1997 12. Bijelic Kevin, 1996 14. Qeta Valentin, 1997 15. Müller Lukas, 1997 U14 M 60m Vorlauf 4 2. Zapata Yan, 1998 Vorlauf 5 4. Riebli Timo, 1999 Halbfinal 2 5. Riebli Timo, 1999 6. Zapata Yan, 1998 600m 8. Zapata Yan, 1998 80m Hürden 76.2 Vorlauf 2 3. Riebli Timo, 1999 Final Riebli Timo, 1999 Hoch 5. Zapata Yan, 1998 Weit (Zone) 12. Riebli Timo, 1999 13. Zapata Yan, 1998 Diskus 0.75kg 12. Zapata Yan, 1998 U14 M / Speer 400gr 7. Riebli Timo, 1999

10.27 1:47.23 1.60 5.21 4.83 4.29 3.46 24.73 23.04 22.23 17.20 27.20 23.28 21.26 18.55

Bronzemedaillengewinner Fabio Truttmann beim Hochsprung

9.85 9.70 9.37 9.55 2:03.03 16.44 aufg. (Sturz) 1.35 4.10 4.08 16.38 28.19

Jul. Weinberger AG


45

Innerschweizer Event (Forts.) U12 M 60m Vorlauf 1 6. Kaufmann Flavian, 2000 Vorlauf 2 3. Bösch Enrico, 2000 5. Alkaya Teoman, 2001 Vorlauf 3 2. Simeon Marco, 2000 Vorlauf 4 4. Simeon Reto, 2002 Vorlauf 5 5. Sägesser Jan, 2001 6. Baur Jeremy, 2001 Halbfinal 2 5. Simeon Marco, 2000 600m 2. Struzina Gian, 2001 3. Simeon Marco, 2000 10. Simeon Reto, 2002 11. Sägesser Jan, 2001 60m Hürden 76.2 Vorlauf 1 2. Simeon Marco, 2000 Vorlauf 2 3. Sägesser Jan, 2001 Final 3. Simeon Marco, 2000 5. Sägesser Jan, 2001 Weit (Zone) 10. Bösch Enrico, 2000 12. Scherer Erik, 2001 13. Sägesser Jan, 2001 15. Simeon Marco, 2000 20. Struzina Gian, 2001 24. Simeon Reto, 2002 27. Baur Jeremy, 2001 36. Alkaya Teoman, 2001 37. Kaufmann Flavian, 2000 Kugel 2.5kg 4. Sägesser Jan, 2001 5. Simeon Marco, 2000 7. Kaufmann Flavian, 2000 Ball 200gr 7. Scherer Erik, 2001 8. Sägesser Jan, 2001 10. Struzina Gian, 2001 13. Simeon Marco, 2000 16. Bösch Enrico, 2001 18. Baur Jeremy, 2001 25. Simeon Reto, 2002 26. Alkaya Teoman, 2001

11.15 10.33 10.89 9.94 10.29 10.28 10.87 9.92 1:54.03 1:54.86 2:06.23 2:08.67 12.68 13.66

Boys der U12, v.l.: Enrico Bösch, Flavian Kaufmann, Gian Struzina, Erik Scherer

12.33 13.00 3.70 3.59 3.57 3.53 3.50 3.36 3.33 2.84 2.78 5.63 5.57 4.88 34.74 32.66 32.40 31.37 28.51 27.44 23.15 21.49 Jul. Weinberger AG


46 Innerschweizer Event (Forts.) MU12 Ball 200g (Forts.) 28. Kaufmann Flavian, 2000 20.13 Frauen 800m 5. Spescha Anna, 1995 1500m 5. Spescha Anna, 1995 Stab 2. Bieler Sandra, 1988 U18 W 100m Halbfinal 2 4. Gloor Helen, 1995 5. Spescha Anna, 1995 200m 6. Spescha Anna, 1995 Weit 9. Gloor Helen, 1995 Kugel 3kg 13. Gloor Helen, 1995 U16 W 80m Vorlauf 1 4. Fischer Anna, 1997 Vorlauf 2 1. Waser Silja, 1996 Vorlauf 3 2. Bilgerig Anna, 1997 Halbfinal 2 2. Waser Silja, 1996 Halbfinal 3 4. Bilgerig Anna, 1997 Final 2. Waser Silja, 1996 600m 3. Fischer Anna, 1997 2000m 2. Fischer Anna, 1997 80m H端rden 76.2 Vorlauf 1 2. Bilgerig Anna, 1997 Vorlauf 2 2. Waser Silja, 1996 Final 1. Waser Silja, 1996 Bilgerig Anna, 1997

2:47.78 6:04.50 3.50

Anna Bilgerig, Zieleinlauf 80m (Mitte)

14.06 14.37 29.71 4.37 7.53

11.88 10.97 11.43 10.81 11.37 10.97 1:50.12 7:22.51 13.82 13.11 12.60 aufg. (Sturz)

Jul. Weinberger AG


47

Innerschweizer Event (Forts.) U16 W Hoch 9. Waser Silja, 1996 13. Fischer Anna, 1997 Weit 5. Waser Silja, 1996 25. Fischer Anna, 1997 32. Bilgerig Anna, 1997 Kugel 3kg 10. Bilgerig Anna, 1997 14. Fischer Anna, 1997 Diskus 0.75kg 5. Bilgerig Anna, 1997 7. Waser Silja, 1996 Speer 400gr 17. Bilgerig Anna, 1997 U14 W 60m Vorlauf 6 6. Schnurrenberger Lara, 1999 Vorlauf 10 3. Bach Andrea, 1998 Halbfinal 4 4. Bach Andrea, 1998 600m 12. Schnurrenberger Lara, 1999 60m H端rden 76.2 Vorlauf 2 5. Schnurrenberger Lara, 1999 Vorlauf 3 3. Bach Andrea, 1998 Halbfinal 2 3. Bach Andrea, 1998 Hoch 5. Bach Andrea, 1998 19. Schnurrenberger Lara, 1999 Weit 8. Bach Andrea, 1998 51. Schnurrenberger Lara, 1999 Kugel 3kg 18. Schnurrenberger Lara, 1999 Diskus 0.75kg 3. Bach Andrea, 1998 Speer 400gr 5. Bach Andrea, 1998

1.35 1.25 4.49 3.92 3.54 7.16 6.04 23.48 21.37 14.44

10.37 9.07 9.19 2:10.30 14.13

Lara Schnurrenberger

12.44 11.96 1.30 1.10 4.30 3.39 4.39 18.50 24.20

U12 W 60m Vorlauf 1 4. Wismer Hannah, 2001 10.78 5. Schnurrenberger Alena, 2001 10.83 Jul. Weinberger AG


48 Innerschweizer Event (Forts.) U12 W 60m (Forts.) Vorlauf 3 2. Fischer Carla, 2000 Vorlauf 6 6. Christ Sarina, 2002 Vorlauf 7 5. Moosmann Elena, 2002 6. Aschwanden Gina, 2001 Vorlauf 8 6. Printz Amalie, 2003 Vorlauf 9 6. D端nnenberger Lena, 2002 600m 3. Fischer Carla, 2000 8. Schnurrenberger Alena, 2001 60m H端rden 76.2 Vorlauf 2 1. Fischer Carla, 2000 Final 1. Fischer Carla, 2000 Weit (Zone) 23. Wismer Hannah, 2001 37. Fischer Carla, 2000 39. Christ Sarina, 2002 43. Moosmann Elena, 2002 45. Schnurrenberger Alena, 2001 49. D端nnenberger Lena, 2002 50. Aschwanden Gina, 2001 51. Printz Amalie, 2003 Ball 200gr 6. Fischer Carla, 2000 20. Schnurrenberger Alena, 2001 26. Wismer Hannah, 2001 27. Aschwanden Gina, 2001 28. Christ Sarina, 2002 31. Printz Amalie, 2003 33. D端nnenberger Lena, 2002

9.87 10.81 11.10 11.48 13.57 11.37 1:55.89 2:22.45 13.29 12.68 3.34 3.11 3.10 2.97 2.87 2.64 2.63 2.18 26.64 19.13 15.97 15.93 14.99 11.52 10.50

Regionenmeisterschaften Nachwuchs 25./26.06.2011 in Aarau U18 M 100m Vorlauf 2 2. Baumann Raphael, 1994 Vorlauf 3 3. Krizevac Ernad, 1994 Vorlauf 4 2. Koch Adrian, 1994 Halbfinal 2 4. Krizevac Ernad, 1994 5. Baumann Raphael, 1994

11.64 11.60 11.76 11.88 11.92 Jul. Weinberger AG


49

Regionenmeisterschaften Nachwuchs 25./26.06.11 (Forts.) 6. Koch Adrian, 1994 200m Vorlauf 1 5. Kricevac Ernad, 1994 Vorlauf 2 3. Koch Adrian, 1994 Vorlauf 3 6. Huber Ramon, 1995 800m 6. Binggeli Adrian, 1994 8. Huber Ramon, 1994 1500m 2. Binggeli Adrian, 1994 Hoch 9. Koch Adrian, 1994 Stab 3. Baumann Raphael, 1994 7. Huber Ramon, 1995 Weit 19. Kricevac Ernad, 1994 25. Koch Adrian, 1994 Diskus 8. Huber Ramon, 1995 U16 M 80m Vorlauf 2 2. Truttmann Fabio, 1996 Vorlauf 4 3. M端ller Tim, 1997 Halbfinal 1 4. Truttmann Fabio, 1996 Hoch 2. Truttmann Fabio, 1996 Weit 18. Truttmann Fabio, 1996 22. M端ller Tim, 1997 Kugel 4kg 17. M端ller Tim, 1997 Speer 600gr 20. M端ller Tim, 1997 U18 W 100m Vorlauf 2 5. Spescha Anna, 1995 200m Vorlauf 2 3. Spescha Anna, 1995 Final 6. Spescha Anna, 1995

12.07 24.16 23.97 25.32 2.09,60 2.25,67 4.45,25 1.60 3.80 2.60 5.36 4.86 30.13

10.13 10.44 10.30 1.69 4.60 4.55

Fabio Truttmann

9.88 28.18

14.26 29.41 31.33

Jul. Weinberger AG


50 Regionenmeisterschaften Nachwuchs 25./26.06.11 (Forts.) U18 W 800m 7. Spescha Anna, 1995 U16 W 80m Vorlauf 8 1. Waser Silja, 1996 5. Fischer Anna, 1997 Halbfinal 3 3. Waser Silja, 1996 600m Vorlauf 1 2. Fischer Anna, 1997 Final 5. Fischer Anna, 1997 80m H체rden 76.2 Vorlauf 4 2. Waser Silja, 1996 Halbfinal 1 6. Waser Silja, 1996 Hoch 10. Waser Silja, 1996 U14 W 60m Vorlauf 8 1. Imbaumgarten Vera, 1998 Halbfinal 4 1. Imbaumgarten Vera, 1998 Final 6. Imbaumgarten Vera, 1998

2.47,99

10.83 11.68 10.87 1.48,37 1.48,46 13.04 13.28 1.45

8.62 8.58 8.66

Ist Ihr Inserat noch schwarz/weiss? Dies kann bereits auf die n채chste Ausgabe kostenlos ge채ndert werden! Infos unter sekretariat@hochwachtzug.ch

Jul. Weinberger AG


51

Neueintritte nachgefragt von Petra Schweizer

Damit ihr die neuen Mitglieder besser kennen lernt, stellen wir sie in dieser Serie etwas näher vor. Nachstehend die Angaben jener Neumitglieder, welche den Fragetalon ausgefüllt retourniert haben. Name

Hürlimann Aline

Wohnort

Hünenberg

Geburtsdatum

31.08.2001

Hobbys

Velo fahren, lesen

wie bist du in die Hochwacht gekommen?

durch meine Cousine Andrea Bach

Lieblingsessen

Pizza mit Salat

Sportliches Vorbild

keines

Name

Moosmann Elena

Wohnort

Hünenberg

Geburtsdatum

20.04.2002

Hobbys

Unihockey, Ski, Golf, Leichtathletik, schwimmen

wie bist du in die Hochwacht gekommen?

durch Jan

Lieblingsessen

mexikanisch

Sportliches Vorbild

Carlo Janka, Ariella Käslin Jul. Weinberger AG


IHR PARTER FÜR FOTO- UND OPTIKFRAGEN IN ZUG & BAAR Zug, Bundesplatz 2, 041 710 15 15 Baar, Dorfstrasse 12, 041 761 12 60

WWW.FOTO-OPTIK-GRAU.CH


53

Heute schon gelacht? Zwei Autodiebe nach der Entlassung auf dem Heimweg :"Nehmen wir den Bus ?" "Wieso? Der ist doch viel zu gross. Den können wir nie verkaufen!"

...jedem sein Sixpack...

Atemlos kommt das neue Dienstmädchen vom Einkauf zurück. Im Schlepptau hat es einen sich heftig sträubenden Mann. Auf die Frage, was das denn solle, antwortet sie: "Alles bekommen, gnädige Frau: Streuselkuchen, Eierschecke, Marmorkuchen - nur der Berliner macht Schwierigkeiten..."

Ein Arzt stellt mitten in der Nacht fest, dass sein Keller unter Wasser steht. Sofort ruft er einen Klempner an. Dieser weigert sich allerdings, zu dieser späten Stunde noch zu kommen. Daraufhin wird der Arzt aufgebracht und erklärt, dass er auch mitten in der Nacht kommen muss, wenn er zu einem Notfall gerufen wird. Eine Viertelstunde später ist der Klempner da. Gemeinsam mit dem Arzt betritt er die Kellertreppe, die bereits zur Hälfte unter Wasser steht. Der Klempner öffnet seine Tasche, holt zwei Dichtungsringe heraus, wirft diese ins Wasser und sagt: "Wenn es bis morgen nicht besser ist, rufen Sie wieder an." Richter: "Ich verurteile Sie hiermit zu 2.000 Fr. Geldstrafe, weil Sie den Polizisten als einen ausgesprochenen Idioten beschimpften. Wollen Sie noch etwas hinzufügen?" "Im Prinzip schon, aber dafür reicht mein Geld nicht mehr."

Jul. Weinberger AG


Jetzt am Ball Die CONCORDIA spielt Ihnen viele Bälle zu, zum Beispiel mit den Sparmöglichkeiten bei BENEFIT und den alternativen Versicherungsmodellen. Profitieren Sie, wechseln Sie zur CONCORDIA. Mehr erfahren Sie bei der CONCORDIA in Ihrer Nähe.

CONCORDIA Agentur Zug Poststrasse 15, PF 360, 6301 Zug Telefon 041 726 20 11 E-mail zug@concordia.ch

Mit sicherem Gefühl


55

Gsundheitsegge Bericht von Yvonne Meier

Die homöopathische Reiseapotheke Bereits sind wir wieder inmitten der Sommerferien; für viele die grosse Reisezeit. Es kann immer passieren, dass man sich unterwegs verletzt, dass man sich nicht wohl fühlt oder krank wird. Als erste Hilfsmassnahme ist es von Vorteil, wenn man etwas dabei hat. Homöopathische Arzneien sind als Globuli, Dilatationen, Tabletten oder Salben in handlichen Verpackungen besonders im Ausland oder in den Bergen sehr praktisch und auch hilfreich! Zusammengestellte Apotheken Praktisch jeder Hersteller/Vertreiber von homöopathischen Mitteln bietet eine handliche Reiseapotheke an. Die Apotheke von OMIDA beinhaltet 28 Einzelmittel in Globuliform oder als Dilatation (Tropfen). Das sind folgende Mittel: ACONITUM D30 (blauer Eisenhut Sturmhut), ALLIUM CEPA D12 (Küchenzwiebel), APIS MELLIFICA D12 (Honigbiene), ARSENICUM ALBUM D12 (weisses Arsenik), BELLADONNA D30 (Tollkirsche), BRYONIA D30 (Rotbeerige Zaunrübe, Teufelsrübe), CHAMOMILLA D30 (echte Kamille), COCCULUS D12 (Kockelskörner), DULCAMARA D30 (Bittersüss), EUPATORIUM PERFOLIATUM D30 (Wasserhanf), FERRUM PHOSPHORICUM D12 (Eisenphospat), GELSEMIUM D30 (falscher Jasmin), HEPAR SULFURIS D12 (Kalkschwefelleber), HYPERICUM D30 (Johanniskraut), IGNATIA D30 (Ignatiusbohne, Ignazbohne), IPECACUANHA D12 (Brechwurz, Brechwurzel), KALIUM BICHROMICUM D12 (Kaliumdichromat), LEDUM D30 (Sumpfporst), MERCURIUS SOLUBILIS D12 (Kolloidal lösliches Quecksilber), NUX VOMICA D30 (Brechnuss oder Krähenauge), PHOSPHORUS D12 (gelber Phosphor), RHUS TOXICODENDRON D30 (Giftsumach), RUTA D30 (Garten- oder Weinraute, Edelraute), SILICEA D12 (Kieselsäure), SULFUR D12 (Schwefel), VERATRUM ALBUM D30 (weisse Nieswurz, Germer), Zu dieser Apotheke gibt es ein kleines Handbuch, so dass auch Ungeübte rasch ein passendes Mittel finden. In der Apotheke von SIMILISAN sind nur 16 Einzelmittel in den Potenzierungen, als Potenzakkorden D4/D6/D12, D6/D12/D15 oder D12/D15/D30 vorhanden. Bei dieser Apotheke sollte man über Grundlagenkenntnisse in Homöopathie verfügen. Folgende Arzneien sind in dieser Apotheke enthalten: ACONITUM NAPELLUS (blauer Eisenhut, Sturmhut), ALLIUM CEPA (Küchenzwiebel), APIS Jul. Weinberger AG


56

Gsundheitsegge (Forts.) MELLIFICA (Honigbiene), ARSENICUM ALBUM (weisses Arsenik), BELLADONNA (Tollkirsche), BRYONIA (rotbeerige Zaunrübe, Teufelsrübe), CHAMOMILLA (echte Kamille), DROSERA (Sonnentau), FERRUM PHOS. (Eisenphosphat), GUAIACUM (Guajakharz), IGNATIA (Ignatiabohne, Ignazbohne), LACHESIS MUTA (Gift von der brasilianischen Buschmeister-Schlange = Viperart), LUFFA OPERCULATA (Schwammgurke), MERCURIUS SOLUBILIS (Kolloidal lösliches Quecksilber), PULSATILLA (Wiesenküchenschelle), RHUS TOX. (Giftsumach). Ergänzungsmittel ARNICA MONTANA ist das wichtigste homöopathische Mittel überhaupt (= Schockmittel). Ich verwende es meistens in der Potenzierung C30. Arnika ist das erste Mittel bei Verletzungen, meistens gefolgt von Rhus tox. Arnika kann auch bei Muskelkater, Kopfschmerzen und Verspannungen helfen. Ich kenne sogar jemanden, der es als Schlafmittel verwendet! CARBO VEGETABILIS ist neben Nux v. ein wichtiges Mittel bei Magen-, Darmbeschwerden, besonders bei Durchfall! Dieses Mittel sollte man bei Akutfällen eher in einer tiefen Potenz (D1-D12 oder C1-C6) einnehmen. EUPHRASIA (Augentrost) ist, wie der Volksname sagt, für gereizte Augen gut. Würde ich im Akutfall auch eher in einer tieferen Potenz verwenden. Kombimittel (z.B. von SIMILISAN) Bezeichnung

Inhalt

Verletzungen:

Ist als Spray, Globuli, Tropfen oder Salbe erhältlich. Dieses Mittel enthält folgende Substanzen: ARNICA M. D4 (Salbe D6), CALENDULA OFFIC. D4, HYPERICUM PERFORATUM D4, SYMPHYTUM OFFIC. D6, zu je 25%.

Insektenstiche:

Dieses Mittel ist als Spray, Roll-on, Globuli und Tropfen im Handel und in folgender Zusammensetzung erhält lich: APIS MELLIFICA D12, LACHESIS M. D12, LEDUM PALUSTRE D6, URTICA URENS D8, zu je 25%.

Ev. kann diese Kombination, oral eingenommen, auch Linderung bei einem Sonnenstich verschaffen!

Jul. Weinberger AG


57

Gsundheitsegge (Forts.) Bezeichnung

Inhalt

Magen-, Darmbeschwerden

Dieses Mittel läuft bei SIMILISAN unter der Bezeichnung MAG122. Es ist angezeigt bei Durchfall und Erbrechen. Folgende Substanzen sind in diesem Kombipräparat enthalten: ARSENICUM ALB. D6, CEPHAELIS IPECACUANHA D6. HYDRARGYRUM BICHLORATUM D6, PODOPHYLLUM PELTATUM D6, zu je 25%.

Es gibt noch ein zweites Kombimittel unter der Bezeichnung MAG 123. Diese Kombination wäre bei Magenbrennen und saurem Aufstossen angezeigt und enthält zu je einem Drittel: CALCIUM CARBONICUM HAHNEMANNI D15, NATRIUM PHOS. D12, NUX VOMICA D10. Zum Schluss wünsche ich allen eine warme und wunderschöne Sommerzeit, ohne grösseren Blessuren und Beschwerden. Yvonne Meier

Jul. Weinberger AG


58

Club 200 Gönner- und Supportervereinigung HOCHWACHT ZUG LEICHTATHLETIK

Agenda 2011

15.08.2011

Ausflug in den Tierpark Goldau Führung «Wolf und Bär» anschliessend Apéro und Zmittag

Einladung folgt

Herbst 2011

Besichtigung Bossard-Arena «Blick hinter die Kulissen»

Datum noch unbekannt Einladung folgt

Adventszeit

HWZ-Chlausabend

Hotel Guggital, Zug

Die Clubmitglieder erhalten für jeden Anlass eine persönliche Einladung

Besuchen Sie unsere Homepage www.hochwachtzug.ch

Jul. Weinberger AG


59

Club 200 Beitrittserklärung zum Club 200 Gönner- und Supporterverein Hochwacht Zug Leichtathletik Der / die Unterzeichnende erklärt hiermit den Beitritt zum Club 200. Als Mitglied des Club 200 bezahle ich ohne weitere Verpflichtungen und bis zum Widerruf meiner Mitgliedschaft den Mitgliederbeitrag von Fr. 200.-- pro Jahr. Der Betrag wird mir jährlich in Rechnung gestellt. Damit fördere und unterstütze ich die Junioren und Nachwuchsathletinnen und -athleten des Leichtathletikvereins Hochwacht Zug. Zudem erhalte ich viermal pro Jahr die "Hochwacht-news" und werde persönlich zu den Vereinsanlässen des Club 200 eingeladen. Name Vorname Firma Adresse PLZ / Ort Telefon

Ort / Datum: Unterschrift:

Bitte senden an: Gerold Fraefel, Präsident CLUB 200 Ammannsmatt 45, 6300 Zug

Jul. Weinberger AG


Elektro Pfiffner

28 Jahre helle Freude

Installationen Telekom Lichttechnik Gebäudetechnik Reparaturen Planung

Elektro Pfiffner AG Landhausweg 3 CH–6300 Zug

Tel. 041 720 27 20 Fax 041 720 27 24 www.HelleFreude.ch

Kisten aus Aluminium -

stabil belastbar stapelbar korrosionsbeständig feuerhemmend leicht praktische Griffe

Im Rötel 2 6300 Zug Tel. 041 729 60 60 www.wildagzug.ch


Bericht von Petra Schweizer

Auch der diesjährige Jass- und Kegelabend fand bei Zeno's in Zug statt. Dank des wunderschönen Frühsommerwetters durften die Club200-Mitglieder das Znacht auf der Terrasse des Restaurants geniessen. Wirt und Gastgeber Zeno bereicherte das Znacht mit einer Alphorneinlage, die alle sehr erfreute. Mit etwas Verspätung - wegen des erwähnten schönen Abends fiel es manchem schwer,

Franz Zolliker

das Domizil von der Terrasse in die Kegelbahn zu wechseln - begann dann der beliebte Spielabend. Auch der Gabentisch war bereits eingerichtet, als die Teilnehmer im UG auf der Kegelbahn erschienen. Die einen hatten scheinbar noch einen leeren Magen - der Salami vom Gabentisch wurde bereits gewonnen (= in Beschlag genommen), bevor der Spielabend überhaupt begonnen hatte... Zur allgemeinen Belustigung erschien der Salami kurz darauf fein säuberlich aufgeschnitten zusammen mit dem in der Restaurantküche eroberten Brot auf den Tischen. Club200-Präsident Gerold Fraefel eröffnete den Abend offiziell, begrüsste die Anwesenden und informierte kurz über die anstehenden Anlässe im laufenden Vereinsjahr. Dann gab er die Kegelbahnen und den Jassteppich frei und es Jul. Weinberger AG

61

Jass- und Kegelabend Club 200


62

Jass- und Kegelabend Club 200 (Forts.) wurde gekegelt und gejasst, bis es keine Preise mehr zu gewinnen gab. Nat端rlich fand man zwischendurch auch Zeit, mit einem feinen Glas Wein anzustossen und den einen oder anderen Schwatz zu halten. Einmal mehr war es ein gem端tlicher Abend, den alle Teilnehmer genossen haben.

Jul. Weinberger AG


Bilder von Herbert Staub und Petra Schweizer

Zeno erfreute uns mit seiner Alphorneinlage Herbert Staub

der reichhaltige Gabentisch Ricarda Arnold

Uni beim gem端tlichen Teil

Jul. Weinberger AG

63

Jass- und Kegelabend Club 200


65

Börse T-Shirt oder Trainingsanzug zu klein geworden? Nagelschuhe gesucht? Schon wieder bei einem Wettkampf einen Rucksack gewonnen? Hier ist euer Pinboard, wo ihr Anzeigen platzieren könnt. Alle Arten von Trai-ningsutensilien können hier gefunden und/oder gesucht werden. Sämtliche Inserate werden auch auf unserer homepage www.hochwachtzug.ch platziert. Gratis für Hochwacht-Mitglieder!

zu verkaufe n

n zu verkaufe

Nagelschu he Asics Gr. 36/37, 3 9, 42

he Nagelschu Gr. 40

Fabio Trutt ma n n Kirchweg 6 6037 Root Tel 041 7 81 08 35

nberger L. Schnurre Zug 11 01 04 Tel 041 7 er schnurrenb datazug.ch

ftruttmannr

ger@

@bluewin.c h

gesucht Nagelschu he Gr. 41 L. Schnurre nberger Zug Tel 041 7 11 01 04 schnurrenb

datazug.ch

erger@

Angabe der Inserate an petra.schweizer@gmx.ch oder direkt via homepage Link: www.hochwachtzug.ch/mitglieder/fundgrueb Jul. Weinberger AG


67

Unterhaltung, Rätselspass Warum trinken Mäuse keinen Alkohol? Weil sie Angst vor dem Kater haben Wie nennt man jemanden, der sein Brot selber bäckt? Der Eigenbrötler Was passiert, wenn man einen Adler mit einem Stinktier kreuzt? Es stinkt zum Himmel Warum ziehen Blondinen ihre Schuhe erst Wochen nach dem Kauf an? Weil sie in den ersten Tagen meistens drücken. Wieso können Skelette so schlecht lügen? Weil sie so leicht zu durchschauen sind.

Streichholz-Rätsel 1 welches Streichholz muss umgelegt werden, damit die Gleichung stimmt?

Streichholz-Rätsel 2 welches Streichholz muss umgelegt werden, damit die Gleichung stimmt?

(Lösungen Seite 71)

Jul. Weinberger AG


Internet – Fernsehen – Telefonieren Alles aus einer Hand. www.wwz.ch


69

Happy Birthday!! 10 Jahre 07.07.2001 14.07.2001 26.07.2001 31.08.2001

S채gesser Jan Schnurrenberger Alena Struzina Gian H체rlimann Aline

Athlet Athletin Athlet Athletin

50 Jahre 28.08.1961

Baumeler Arno

Aktivmitglied

Jul. Weinberger AG


PRAXIS FÜR NATURHEILKUNDE Yvonne Meier Neugasse 25 6300 Zug 041 / 711 63 74 Klassische Ganzkörper- u. Rückenmassage / Fussreflexzonenmassagen / Manuelle Behandlung / Trockenschröpfen / Wärmemoxen / angewandte Kinesiologie / Homöopathie / Phytotherapie / Beratung in der Ernährung usw.


71

Dies und das

Schon unser Gästebuch auf dem Internet besucht? Seit Kurzem ist das Gästebuch der Hochwacht Zug online! Schau doch mal rein unter ww.hochwachtzug.ch

Geburtsanzeige Am 12.04.2011 erblickte Nina Lilly Bürgi, das Töchterchen von Susan und Thomas Bürgi-Gätzi das Licht der Welt. Wir wünschen viel Freude und alles Gute!

Voranzeige Herrenwanderung Die diesjährige Herrenwanderung findet heuer am 01./02.10.2011 statt. Anmeldung und Infos bei: Franz Zolliker, Lorzenhof 27, 6330 Cham / franz.zolliker@datazug.ch

Lösungen Streichholzrätsel Rätsel von Seite 67 Rätsel 1

Rätsel 2

Jul. Weinberger AG


72

Immer ÂŤup to dateÂť sein? Bericht von Petra Schweizer

Mit der Abonnierung des Newsletters der Hochwacht Zug bist du stets auf dem Laufenden! Trage dich unter folgendem Link auf unserer Homepage ein: www.hochwachtzug.ch/mitglieder/newsletter abonnieren

Sobald eine News erfasst wird, erhältst du eine Mitteilung. Der Newsletter ist jederzeit abbestellbar.

Jul. Weinberger AG


73

Agenda Juli 06.07.2011 09.07.2011

Grillabend Nachwuchs, BrĂźggli, Zug Familienplauschtag Hochwacht Zug

August 05./06.08.2011 21.08.2011 27./28.08.2011 31.08.2011

Schweizermeisterschaften Aktive, Basel Kantonewettkampf, Austragungsort noch unbekannt Schweizermeisterschaften Mehrkampf, Payerne Zuger Kantonalfinal UBS-Kidscup, Zug

September 03./04.09.2011 03./04.09.2011 11.09.2011 17.09.2011 17.09.2011 24./25.09.2011

Schweizermeisterschaften U16/U18, Frauenfeld Schweizermeisterschaften U20/U23, Hochdorf Schweizermeisterschaften Staffel, DelĂŠmont Schweizerischer Final Migros Sprint Bettagsmeeting, Zug Innerschweizer Mehrkampfmeistersch., Hochdorf

Oktober 01./02.10.2011

Herrenwanderung / Infos und Anmeldung bei franz.zolliker@datazug.ch

Jul. Weinberger AG


74

Redaktionsschluss Herbstausgabe: 30.09.2011 Vielen Dank f체r eure Beitr채ge!

Jul. Weinberger AG


Freie Inseratfl채che! F체r nur Fr. 600.00 pro Jahr (vier Ausgaben) kann diese Seite f체r Ihr Inserat reserviert werden!

Weitere Infos unter sekretariat@hochwachtzug.ch


P.P. 6300 Zug 1

Nr. 177  

Offizielle Clubzeitschrift des Leichtathletikvereins Hochwacht Zug / Ausgabe Sommer 2011