__MAIN_TEXT__

Page 1

Nr 1

Das Magazin über das Heinsberger Land

2018

Von der Vielfalt des kühlen Nass wohltuende Ruhe oder spritziger Spaß – genießen Sie Wasser mit allen Sinnen

Ein starkes Quartett Heinsberger Land ist Partner des Niederrhein Tourismus

Die neue West-Bike-Route W

200 km Rundkurs für E-Bikes und Co.

ROU TE

Vom Feld direkt auf den Teller Endlich wieder Spargel und Erdbeeren schlemmen


HEINS 3

Schön, dass Sie da sind ... … hier im Heinsberger Land! Sie sind doch sicherlich nicht zufällig gerade in dieser Jahreszeit zu uns gekommen? Vielleicht sind Sie neugierig auf den Geschmack von frischem Spargel und süßen Erdbeeren direkt vom Erzeuger. Oder Sie haben gehört, dass es sich hier besonders schön radelt. Als Naturliebhaber mögen Sie seltenen Arten auf der Spur sein. Oder wurden Ihnen unsere Flüsse und Seen als Orte der Erholung bei sommerlicher Wärme angepriesen? Was auch immer Sie zu uns führt – wir werden Sie nicht enttäuschen … aber erfrischen, entspannen und überraschen. Mit einem ganz neuen, 200 km langen Radrundkurs durch alle unsere 10 Kommunen zum Beispiel. Mit Wasserorten, die einfach nur zum Träumen einladen, kleinen Geheimtipps, die in keinem Reiseführer zu finden sind und mit unseren hilfreichen „PocketGuides“ für die Hosentasche. Dies ist nun schon die dritte Ausgabe des Heins. Wir sind überwältigt von der positiven Resonanz, die wir auf die ersten beiden Ausgaben erhalten haben. Dafür danken wir unseren Leserinnen und Lesern herzlich. Sie ist unser Ansporn, das Heinsberger Land und seine Schätze aus immer wieder neuen Blickwinkeln zu beleuchten und Ihnen die schönsten Ecken hier schmackhaft zu machen. Genießen Sie Ihre Zeit bei uns! Und wenn Ihnen etwas einfällt, was wir besser machen können, schreiben Sie an heins@heinsberger-land.de.

INHALT

3 Partner des Niederrhein Tourismus Interview mit Martina Baumgärtner

4 Von Action bis Entspannung Wasser in allen Facetten

6  uf in den perfekten Tag A der Spur des weißen Goldes folgen

10 Heinslights Was Sie im Frühjahr und Sommer nicht verpassen sollten

12 Die neue West-Bike-Route und weitere Tipps, nicht nur für Radler

14 Das Beste der Saison Alles über Spargel und Erdbeeren

15 Hastenraths Will Pamela Anderson in Zeitlupe

Weitere Informationen, tolle Tipps und Veranstaltungen finden Sie auf: www.heinsberger-land.de

Impressum Herausgeber: Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg mbH (WFG) – Heinsberger Land Klostergasse 17, D-52525 Heinsberg

Text: Dr. Carolin Cremer-Kruff Konzeption und Gestaltung: POWER+RADACH werbeagentur gmbh, ­ www.power-radach.de

T +49(0)2452/13 14 - 15, F +49(0)2452/92 41 039, info@heinsberger-land.de, heinsberger-land.de

Fotos: © C. Brunn, C. Cremer-Kruff, T. Kaiser (Eisenbahnnostalgie.de), J. Laaser, Niederrhein Tourismus, C. Peeters, V. Rütten, Spargelhof Hensgens, K. Stieding, TuS Oberbruch, S. von der Forst/NPSN

V.i.S.d.P.: Ulrich Schirowski, Geschäftsführer

Druck: imageDRUCK+MEDIEN GmbH, Aachen, Auflage: 10.000

2


Ein starkes Quartett Seite an Seite im Niederrhein Tourismus Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg ist mit ihrer Abteilung Heinsberger Land jetzt neuer Partner des Niederrhein Tourismus. Gemeinsam haben sie ein großes Ziel: den Niederrhein als sympathische Urlaubsregion noch stärker zu machen. Wie das geht und wer dabei welche Aufgaben erfüllt, erklärt Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH.

Frau Baumgärtner, Sie sind Tourismusexpertin und seit 2014 Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH. Das ist ein Verbund aus den Kreisen Kleve, Viersen, Wesel und jetzt auch Heinsberg. Mit welcher Mission haben sich diese vier zusammengeschlossen? Je größer eine Region, desto mehr Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit bekommt sie auf der touristischen Karte. Denn Touristen kennen keine Kreisgrenzen und insofern ist es wun­der­­bar, dass wir mit unseren Kernthemen wie Rad­fahren und Wandern gemeinsam den Gästen eine Reihe von Möglichkeiten anbieten können. Das Heinsberger Land ist seit 2018 ganz frisch dabei. Warum passt es denn so gut zu Ihnen? Wie gesagt, wir Vier stehen für das Thema Natur in Verbindung mit Radfahren und Wandern. Gemeinsame Themen, gemeinsame Zielgruppen und Zielmärkte (NRW, Niederlande und Belgien). Es macht Sinn, dann auch gemeinsam unter einem Dach aufzutreten. Der Wettbewerb ist sehr stark und jeder einzelne von uns könnte dies sicher nicht schaffen. Wir dürfen nicht vergessen, dass auch Tourismus eine Wirtschaftsbranche ist und erheblich zur positiven Entwicklung und Imagebildung einer Region beiträgt. Gäste wollen Erlebnisse und das Quartett am Niederrhein hat eine ordentliche Bandbreite davon zu bieten. Welche Instrumente nutzen Sie, um für unsere Region zu begeistern? Wir bespielen die Kanäle Print und Online in den genannten Zielmärkten überregional und international. Programme bei Reiseveranstaltern wie DER-Tour und Wikinger Reisen zu platzieren unterstützt auf bundesweiter Ebene. Wir sind in deren Katalogen vertreten, die eine Auflage von ca. einer Millionen haben und bundesweit in den Reisebüros ausliegen. Unser Magazin „Auszeit am Niederrhein“ erzählt Geschichten über den Niederrhein und gibt dem Leser Tipps und konkrete Angebote. Über das Jahr verteilt begegnen potentielle Gäste uns auf über 20 Messen in NRW, den Niederlanden und Belgien. Und wir geben jedes Jahr zwei Ausgaben unserer „Tach Auch" heraus. Darin findet der Leser unterhaltsame Kurzbeiträge zu unseren Themen und Betrieben. „Tach Auch“ ist Magazinen wie

Landlust, Landgenuss, Brigitte Women, Wandermagazin und Nederlandse Weekbladen beigelegt – mit einer Auflage von jeweils 250.000 Stück.

Gäste haben doch sicher auch den ein oder anderen Geheimtipp im Heinsberger Land. Diese Tipps werden langfristig in das Marketing von Niederrhein Tourismus fließen.

„Der Niederrhein ist so flach, da weiß man mittwochs schon, wer samstags zu Besuch kommt.“, scherzt man. Wer verbringt denn seine Freizeit gern am Niederrhein?

Bitte erlauben Sie uns zum Abschluss noch eine persönliche Frage: Was ist eigentlich Ihr Lieblingsort im Heinsberger Land?

Es sind vorwiegend Menschen die Entschleunigung in der Natur suchen, gerne auch aktiv zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sind, aber auch Genießer der regionalen Küche. All das bietet der Niederrhein in großer Fülle. Und in Kombination mit den großen und kleinen kulturellen Perlen der Region lernen Gäste Land und Leute erst richtig kennen. Das ist genau das, was Besucher möchten: erfahren, wie der Niederrheiner tickt. Mit diesen Themen haben wir uns in den letzten 10 Jahren Kompetenz und Vertrauen bei den Gästen erarbeitet und das gilt es, weiter auszubauen. Nicht nur das Heinsberger Land, auch der Niederrhein Tourismus selbst hat im letzten Jahr ein frisches Aussehen erhalten. Aktuell haben Sie die Schärfung des Markenprofils im Visier. Was bedeutet das konkret für unser Heinsberger Land?

Ganz spontan fällt mir hier der Birgeler Urwald ein. Dort bin ich letzt auf dem Premium-­ Wanderweg unterwegs gewesen. Wirklich beeindruckt hat mich, wie ursprünglich die Natur dort noch ist.

Infobox: Die Niederrhein Tourismus GmbH mit Sitz in Viersen wurde 2004 gegründet. Gesellschafter sind die Kreise Kleve, Wesel, Viersen und seit 2018 auch der Kreis Heinsberg. Gemeinsam repräsentieren sie die Urlaubs­region Niederrhein auf den nationalen und internationalen Reisemärkten. www.niederrhein-tourismus.de

Gemeinsam geht es um die Marke „Niederrhein“, die wir inhaltlich aufbereiten möchten. Wir alle wissen, dass Marken mit Qualität, Leistung und Zuverlässigkeit verbunden werden und die Gefühle ansprechen. Genau das ist unser Ziel. Wir möchten von einer geographischen Bezeichnung zu einer emotionalen Bedeutung in den Köpfen der Menschen werden. Im Projekt „Local Emotion am Niederrhein“ geben Einheimische gerade auf www.lieblingsplatz-niederrhein.de ihre Geheimtipps preis und verraten ihre Lieblingsorte. Was geschieht mit diesen Tipps? Wer kann einen abgeben? Und wie lange noch? Ich beginne mit der letzten Frage. Es wird gerade wieder ein neuer Wettbewerb gestartet. Jeder, der seinen Lieblingsplatz preisgeben möchte, kann dies gerne tun und an diesem Wettbewerb teilnehmen. Ihre

NRW

3


Kanuspaß au

DIE VIELEN FACETTEN DES KÜHLEN NASS

f der Rur

Lieblingsfarbe?

Wasser!

Sie sitzen am Ufer und blinzeln. Vor Ihnen zaubert die Sonne einen wunderschön glitzernden Teppich aufs Wasser. Alle Sorgen des Alltags sind vergessen. Ihre Gedanken kommen zur Ruhe. Doch was ist das?!! Hier nimmt plötzlich jemand Anlauf und springt mitten hinein ins kühle Nass. Tropfen regnen auf Ihre Haut. Sofort fühlen Sie sich herrlich wach und bereit zur Weiterfahrt im Sattel … Ja, Wasser fasziniert, es erfrischt und ist Lebensraum. Kurzum: Wasser hat tausend Gesichter: mal weitläufig, mal versteckt, mal ruhiger See, mal lebendiger Fluss, mal Erholungsgebiet, mal Sportareal, mal großartiges Foto­ motiv. Erleben Sie die vielen Facetten der Flüsse und Seen im Heinsberger Land. Wo? Wir verraten es Ihnen:

Naturpark Schwalm-Nette: Herrliche Aussichten! Gewässer verleihen Landschaften ihren ganz besonderen Reiz. Ob naturbelassene Seen, sprudelnde Flüsse, Wassermühlen oder die spezielle Tier- und Pflanzenwelt, die rundum zu finden ist. Mit „Wasser.Blicke“ stellt der Naturpark Schwalm-Nette ausgewählte Ziele vor, an denen Sie Wasserorte landschaftlich oder kulturell besonders erleben. Zum Beispiel das „Wassererlebnis Schwalm“ im Zentrum Wegbergs. Sind Sie schon einmal auf Trittsteinen übers Wasser geschwebt? Hier ist‘s möglich. Mühlen faszinieren Sie? Dann sollten Sie den Holtmühlenweiher im Waldgebiet außerhalb von Wegberg umrunden. Heute beherbergt die alte Mühle ein Restaurant mit großen Panoramafenstern. An jedem „Wasser.Blick“ kann auf einer Infotafel nachgelesen werden, was es mit ihm auf sich hat. Und wer mit Smartphone unterwegs ist, kann per QR-Code kurze Audiosequenzen mit Wissenswertem aufrufen. Diese und weitere Informationen, z. B. zu Anfahrt und Parkmöglichkeiten, finden Sie auf: www.npsn.de

Wasser.Blick 20: Ho

4

Urlaubsfeeli

ng am Adolfosee

ltmühle


Die Rur: Flussabwärts geht’s! Das Heinsberger Land ohne die Rur? Undenkbar! Auf einer Länge von ca. 24 km schlängelt sich der Nebenfluss der Maas mitten hindurch, bevor er weiter in Richtung Niederlande fließt. Wer gern in die Pedale tritt, kann ihn auf dem bekannten RurUfer-Radweg von der Quelle im Hohen Venn bis zu seiner Mündung in Roermond begleiten. Unser Tipp: Wechseln Sie die Perspektive. Und erleben Sie die wunderschöne Flusslandschaft im Heinsberger Land auch einmal vom Wasser aus. Mit dem Kanu oder Kajak wird der Ausflug mit Familie, Freunden, Kollegen oder dem Verein zu einem unvergess­ lichen Erlebnis. Dabei müssen Sie kein erfahrener Wassersportler sein. Die Rur ist gut zu Anfängern und lässt Zeit zum Genießen. In manchen Abschnitten kommen aber auch Fortgeschrittene auf ihre Kosten. Wer’s rasanter mag, probiert Rafting. Folgende Anbieter empfehlen sich: www.kanu-rur.de; www.kanutotal.de

Teverener Heide: Einmaliges Naturschauspiel! Bekannt ist das ca. 450 Hektar große Naturschutzgebiet insbesondere für die herrlich lilafarben blühenden Heiden im Sommer. Doch was wäre die Teverener Heide ohne ihre Wasserorte? Sie steuern einen bedeutenden Teil zum einzigartigen Landschaftsmosaik aus Heide, Moor, Offen­land und Wäldern bei. Die verschiedenen Gesichter dieser Wasserorte entdecken Sie auf dem 7,1 km langen ca. 2-stündigen Seen­rundweg, der bei Naturliebhabern die Augen leuchten lässt. Rund 200 bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben sich in der Teverener Heide angesiedelt. An den Ufersäumen begegnen Sie mit Glück seltenen Libellenarten, wie der Gemeinen Binsenjungfer, dem Kleinen Blaupfeil oder der Großen Pechlibelle. Aus Abbaugruben von Ton, Kies und Sand sind nach deren Stilllegung in den 1990ern die hier typischen Tonseen erwachsen, die sich malerisch in die Landschaft einfügen. Ein wahrer Geheimtipp ist der idyllische Christopherussee mit seiner ruhigen, spiegelglatten Oberfläche. Größere Seen wechseln sich ab mit kleinen Weihern und sogenannten „temporären Gewässern” wie dem Heidesee, die im Sommer austrocknen. Wenn er Wasser trägt, lassen sich hier Erdkröten auf ihrer Wanderschaft beobachten. Weitere Infos: www.teverenerheide.de

Idyllische Se

en in de

Heide r Teverener

Let’s go to the beach! Ein lauer Sommerabend, ein Sonnen­untergang über dem Wasser, die Füße im feinen Sand –­eigentlich braucht es nicht viel für den perfekten Augenblick. Vielleicht noch einen leckeren Cocktail. So einige Seen im Heinsberger Land bieten Kulisse für entspannte Stunden. Der Effelder Waldsee ist ein solcher Ort zum Träumen. Naturseebad Kapbusch Entspannung wird hier am Amici Beach großgeschrieben – fläzen Sie sich in die bequemen Loungemöbel oder lassen Sie sich im Beach Club bei coolen Drinks und Modern Cooking verwöhnen. Auch im Laguna Beach Club am Lago Laprello in Heinsberg genießen Sie bei südländischen Speisen Urlaubsfeeling. Abkühlung gefällig? Dann schwimmen Sie doch eine Runde. 14.000 Quadratmeter Schwimmbereich, einen Sandstrand und ein besonders abwechslungsreiches Angebot für Kinder und Jugend­liche bietet das Naturseebad Kapbusch zwischen den Hückelhovener Stadtteilen Hilfarth und Brachelen. Das Schwimmvergnügen ist übrigens ungetrübt, denn die Wasserqualität der Badeseen im Heinsberger Land wurde auch in 2017 wieder als „gut“ bis „ausgezeichnet“ bewertet.

Einmal Käpt’n sein! Kleine Bootstour gefällig? Dann stechen Sie doch einfach mal im Heinsberger Land in See. Zum Beispiel auf dem Kahnweiher in Gangelt. Am Infocenter können Ruderboote ausgeliehen werden. Übrigens: In direkter Nähe befindet sich zudem ein beheiztes Freibad mit großer Liegewiese, einer 80 Meter langen Riesenrutsche, fünf Sprungtürmen, einem großzügigen Planschbecken und Beachvolleyball-Feldern. Früher Kiesgrube, heute vielseitiges Naherholungsgebiet: Auch der Lago Laprello in Heinsberg lädt zu einer Tour auf dem See ein. Beim dortigen Verleih stehen Tret- und Ruderboote sowie Kanus zur Auswahl. Im angrenzenden Bootshaus gibt es Kaffee und Erfrischungen. Auch auf dem Schlossweiher Tüschenbroicher Mühle in Wegberg, auf dem größten See im Naherholungsgebiet Wurmtal in Übach-Palenberg und dem Wassenberger Gondelweiher können große und kleine Kapitäne ihre Manöver fahren! Die traumhafte Landschaftskulisse ist hier oft das Tüpfelchen auf dem i.

Naturgenuss vom Wa

sser aus 5


FAHR RAD!

Auf in den perfekten Tag 02

01 03 04

präsentiert von der

06

05

Auf der Spur des weißen Goldes Was haben wir darauf gewartet, dass es wieder wärmer wird. Dass die Sonne unsere Nasen kitzelt, die grünen Wiesen saftig duften, der Fahrtwind unser Haar zerzaust … und dass es endlich, endlich wieder Spargel gibt. Jetzt aber nichts wie ab aufs Rad und der Spur des weißen Goldes folgen. Das Heinsberger Land ist weithin bekannt für dieses edle Gemüse, das zwischen Mitte April und dem 24. Juni Saison hat. Und erst die fruchtig-süßen Erdbeeren, die es dann ab Mai an fast jeder Ecke zu kaufen gibt … mhm, lecker! Natürlich zaubern die Gastronomen der Region aus diesen Köstlichkeiten Herrliches auf die Teller. Aber lassen Sie auf jeden Fall auch ein bisschen Platz im Fahrradkorb, denn auf dem Weg bieten viele Landwirte ihre Produkte feldfrisch zum Kauf an. So können Sie sich ein Stück Heinsberger Land mit in die heimische Küche nehmen. Doch auf unserer Tour von Wassenberg über Waldfeucht bis in den Selfkant gibt es so viel mehr zu entdecken, dass sie nicht nur zur Spargelzeit wahrer Genuss ist. Durch abwechslungsreiche Natur mit faszinierenden Wasserblicken, vorbei an idyllischen Schlössern und ehemalige Burgen erfahren Sie Historisches und Wissenswertes rund um Land und Leute, bis Sie zum guten Schluss den Westlichsten Punkt Deutschlands erreichen. Länge: ca.44 Kilometer Höhenprofil:

Ziel: Der Westlichste Punkt 6

60 m Start: Wassenberg

30 m


01

10 Uhr Start in Wassenberg Das herrlich atmosphärische Wassenberg mit seinem historischen Ortskern rund um das Roßtor (KP 21), mit seinem erhabenen Bergfried und dem bunt blühenden Gartenpark am Fuße der Burg werden Sie vielleicht schon kennen. Schließlich findet hier alljährlich im August der populäre SchlemmerMarkt statt. Doch hier gibt es Neues zu entdecken: Starten Sie Ihre Tour am Naturpark-Tor, dem kürzlich eröffneten südlichen Anlaufpunkt des Naturparks Schwalm-Nette, und holen Sie sich dort gleich Anregungen für weitere Ausflüge im Heinsberger Land, z. B. für eine Wanderung auf Premiumrouten. Angeregt von Leo Bormans, Journalist und international bekannter Buch­autor zum Thema Glück, empfehlen Wassenbergs Einwohner übrigens seit Kurzem 10 „Glücksorte“ in Innenstadt und Stadtteilen. Einige können Ihnen heute begegnen. www.wassenberg.de

02

10:30 Uhr Effeld Auf dem Weg nach Effeld geht es vorbei am verträumten Wasserschloss Elsum (KP 28), dem Sie auf jeden Fall einen ausgiebigen Blick schenken sollten, mitten durch die Spargelfelder. Hier wächst – oft geschützt von schwarzer Folie – Vielversprechendes heran. Vielleicht beobachten Sie ja die Erntehelfer bereits beim Stechen der leckeren Stangen. Wir empfehlen, erst einen der „Glücksorte“ der Wassenberger zu umfahren, bevor Sie das Spargeldorf selbst in Augenschein nehmen: den Effelder Waldsee. Hier kann man träumen. Von unberührter Natur beim Anblick von Uferschwalben und Eisvögeln, aber auch von Salti auf Wasserski am Amici Beach. Für ein Dorf mit nur etwas über 1.200 Einwohnern ist Effeld beachtlich bekannt. Dank der sandigen, mineralreichen Böden ist in dieser Gegend der Spargel besonders schmackhaft. Und die Gastronomen des Ortes wissen ihn kulinarisch in Szene zu setzen. Die wunderschöne Natur ringsum, hübsche Schlösser und Kasteele sowie das alljährliche Spargelfest am Vatertag tun ihr Übriges. www.effeld.eu; www.effelder-spargelfest.de

7


03

11:30 Uhr Windmühle in Waldfeucht-Haaren Weiter geht es entlang an Spargel- und Erdbeerfeldern, durch Wälder und über die Rur (KP 15) vorbei an Karken nach Haaren (KP 35), einem nordöst­ lichen Ortsteil von Waldfeucht. Hier steht ein waschechter Holländer. Kein Wunder, werden Sie denken. Schließlich befinden Sie sich ganz nah an der niederländischen Grenze. Doch dieser hier ist eine Landmarke und hat Steert- und Segelgatterflügel – eine Windmühle. Sie wurde 1842 als Korn- und Ölmühle auf einem künstlichen Erdwall errichtet, damit ihr Flügelrad hoch in den Wind ragt. 1940 fiel sie prompt einem Sturm zum Opfer, wurde jedoch umgehend wieder aufgebaut und blieb bis 1950 in Betrieb. Heute mahlt sie in der Regel noch donnerstags ab 10 Uhr für Besucher. Das dort gemahlene Mehl erstehen Sie direkt im Hofladen in der Johannesstraße. Und entlang des Weges gibt es immer wieder Gelegen­ heiten zum Einkauf von Proviant, der garantiert aus der Region stammt: Äpfel, Birnen, Erdbeeren ... Haarener Mühle: Elsweg, 52525 Waldfeucht Bilder und Buchung von Führungen: www.muehlenverein-selfkant.de

04

13:30 Uhr Bolleberg in Brüggelchen Kurz hinter Haaren liegt Brüggelchen. Hier treffen Sie auf eine echte Motte. Nein, kein Nachtfalter ist gemeint, sondern ein Bolleberg. Motten oder auch Bolleberge waren befestigte Herrenhöfe. Je mächtiger der Herr, umso größer der Bolleberg. Diese Motte am westlichsten Ortsrand war eine frühmittelalterliche Turmhügelburg. Ende des 9. Jahrhunderts diente sie als Zufluchtsort bei kriegerischen Auseinandersetzungen. Heute ist die ehemalige Hofanlage ein von einem Graben umgebener Hügel, der sich bestens zum Verschnaufen eignet. Wer einkehren möchte, findet in der Nähe ein gemütliches Restaurant – übrigens mit Außengastronomie und Minigolf-Anlage. Motte: Bollebergstraße, 52525 Waldfeucht Weitere Infos: www.brueggelchen.de

05

15 Uhr Bauernmuseum Selfkant‑Tüddern Nun geht es vorbei an modernen Windkraftanlagen einige Kilometer über freies Feld. Selbst wenn Sie bislang noch nicht von einem leckeren Spargelgericht geträumt haben – spätestens jetzt wird es passieren. Denn hier im Selfkant radeln Sie mitten durch die hiesigen Bodenschätze – Spargel-, Kartoffel- und Erdbeerfelder wohin Sie blicken. Sicher begegnet Ihnen der eine oder andere Traktor. Doch wie ging es eigentlich früher zu bei den Landwirten auf den Dörfern im Selfkant? Das Bauernmuseum in Tüddern verrät Erstaunliches. Man sollte schon ein wenig Zeit mitbringen, um all die Exponate zu erfassen: eine alte Schmiede, eine Schusterwerkstatt, eine Holzschuhschnitzwerkstatt, eine Milch-, eine Wasch- und eine Wohnküche, aber vor allem landwirtschaftliches Gerät und Maschinen versetzen Sie auf 2.000 m² Ausstellungsfläche eindrucksvoll in längst vergangene Zeiten. Im „Alte Backes“ auf dem Museumsvorplatz wird noch wie früher mit Reisigholzbündeln geheizt und gebacken. Kämpchen 16a, 52538 Selfkant-Tüddern wwww.bauernmuseum-selfkant.de

8


... mhmm lecker ... 06

16:30 Uhr Der Westlichste Punkt

71

38

Auf dem Weg in den westlichsten Zipfel Deutschlands radeln Sie quasi grenzenlos – mal auf der deutschen und mal auf der niederländischen Seite des Rodebachs entlang. „Der Westlichste Punkt“ - das klingt schon beein­ druckend. Das Ziel auf unserer Tour macht seit 2015 tatsächlich ganz schön was her, als hier mit dem „Erlebnisraum Westzipfel“ ein attraktiver und informativer Anlaufpunkt geschaffen wurde. Lesen Sie Spannendes über die wechselhafte „Zipfelgeschichte“, gönnen Sie sich eine Rast auf den bequemen Sitzgelegenheiten in den umliegenden Grünflächen und treten Sie 26 89 unbedingt auch einmal wahrhaft auf den westlichsten Fleck unseres Landes.

95 94

50

32

Übrigens: Wenn 20Sie innerhalb von vier Jahren auch einmal Oberstdorf im 17 Süden, List auf Sylt im Norden und Görlitz im Osten besuchen und Ihren 10 85 Zipfelpass abstempeln lassen, kommen Sie in den Genuss des Zipfel-Paketes, 21 in dem die ortstypischen Produkte aus den vier Zipfeln verschickt werden.

86

83

93

30

92 82 35 84

34

65

81 33

79

66

81 78

36

40

6

www.zipfelbund.de 56

14

42

2

80

78

Neuigkeiten und Nützliches zum Thema „Radfahren“ im Heinsberger Land finden Sie77auf Seite 12 und 13 und auf: www.heinsberger-land.de 15 76 95 37

27

39

7

3 4

41 34

72

3

69

59

68

58

Knotenpunkt NL 6 24

03

NL

04

1

02

75

26 27 24

74

01

23 29

21

39 22

31

11

48

Der 20 Westlichste Punkt

12

49

92

20

16 91

42 47 43 53

94 99

98

19 55

Tüddern

46

17 56

Der Selfkant

31 111

präsentiert von der 54

05 41

84

93 50

06

18

85

Wassenberg

Haaren

33

22

16

73

28

Brüggelchen

11

66

76

13

35

9

57

70 56

25

15 14

2

71

Effeld

8

Knotenpunkt D

77

55

73

12

74

Legende

54

67

75

11

97

18

9 05

96


ORTE, TERMINE, ERLEBNISSE

Heinslights 17. Juni

TriLAGOn: Nimm die Challenge an!

Zum elften Mal findet um die herrliche Wasserlandschaft des Lago Laprello der Heinsberger TriLAGOn statt. Handtuch einpacken, Fahrradkette ölen und Laufschuhe schnüren: Der Turn- und Spielverein Oberbruch 1909 e.V. und die Stadt Heinsberg laden Sportbegeisterte zur Teilnahme ein. Für Jugendliche wird der Jugendtriathlon (400 m Schwimmen, 10,6 km Radfahren, 2 km Laufen) und für Erwachsene der Volkstriathlon (500 m Schwimmen, 21,2 km Radfahren, 5 km Laufen) als Einzel- oder Teamwettbewerb angeboten. Oder lieber anfeuern, mit­ fiebern und mitfeiern: Zuschauer sind gern gesehen, der Eintritt zum Seestadion ist frei. www.trilagon.tus-oberbruch.de

01. Juli

27. Niederrheinischer Radwandertag: Sportlich genießen!

Dieses Jahr werden erneut rund 20.000 Radfahrer am ersten Sonntag im Juli zum beliebten „Niederrheinischen Radwandertag“ am gesamten Niederrhein erwartet. Auch die Städte und Gemeinden im Heinsberger Land präsentieren sich den Radlern. 2018 steht die Radrallye unter dem Motto „Kulinarik“ und zeigt, dass sich Sport und gutes Essen ganz und gar nicht ausschließen. Wie das geht? Ganz einfach: Die heimischen Gastronomen verwöhnen die Radfahrer entlang der zahlreichen Routen mit niederrheinischen Spezialitäten und regionalen Produkten. Ein doppelter Hochgenuss! www.heinsberger-land.de/erlebnisse/niederrheinischer-radwandertag

08. Juli

Kinderfest Selfkantbahn: Technik zum Anfassen!

Eine Dampfeisenbahn ganz aus der Nähe bestaunen … Das Kinderfest bei der Selfkantbahn macht’s möglich. Neben Technik zum Anfassen werden jede Menge Extras geboten: Wer mag, darf z. B. auf der Motordraisine mitfahren und wird erfahren, warum das Gerät bei der Selfkantbahn den Namen „die rasende Gartenbank“ trägt. Bei der Handhebeldraisine hingegen ist eigene Muskelkraft gefragt. Spätestens im Führerstand der Dampflok im Bahnhof in Gangelt-Schierwaldenrath bekommt die Fantasie dann Flügel. Ein Schminkstand und eine Hüpfburg runden das kunterbunte Programm für kleine Gäste ab. www.selfkantbahn.de/junge-gaeste/kinderfest

11. Aug

Limburg-Festival: Grenzenlos Kultur erradeln!

Lieber ins Theater gehen oder in den Fahrradsattel schwingen? Warum nicht beides! Das „Limburg-Festival“ bietet am 11.08.2018 genau diese spannende Kombination aus Straßen­ theater, Naturerlebnis und Radfahren. An jeweils drei Punkten in Wassenberg und Roerdalen (NL) kann die Radtour gestartet werden. Die sechs Start- bzw. Schauplätze werden durch eine Radtour von ca. 35 km miteinander verbunden. Wahlweise wird eine kürzere Route angeboten. Los geht’s um 10:30 Uhr. An den ausgewählten Startpunkten sind Tickets und Streckeninformationen erhältlich. www.limburgfestival.nl bzw. www.wassenberg.de/glanzlichter/limburg-festival

10


09.–12. Aug

26. SchlemmerMarkt Rhein-Maas: Tischlein deck dich!

Freunde der guten Küche aufgepasst: Die Wassenberger Altstadt wird vom 09. bis 12.08. wieder zum Open-Air-Gourmettempel der Extraklasse. Rund um den atmosphärischen Roßtorplatz zaubern Spitzengastronomen aus der Region die leckersten Köstlichkeiten. Hier probieren Sie eine Auster, nebenan ein edles Tröpfchen und dort drüben eine ausgefallene Kreation – ganz ungezwungen im Vorbeischlendern. Ein Genuss für alle Sinne und für jeden, der mag. Die Goldene Schlemmer-Ente als Auszeichnung für besondere Förderung der Ess- und Trinkkultur wird 2018 Henning Krautmacher, dem Frontmann der kölschen Band „Höhner“, verliehen. www.SchlemmerMarktWassenberg.de

25. Aug

Badewannenrennen: Spaß pur auf der Wurm!

Das Badewannenrennen auf der Wurm ist Kult und ein feuchtfröhlicher Spaß für Groß und Klein. Nicht nur die Teilnehmer machen dieses Spektakel mit ihren selbstgebauten, teils skurrilen und bunt geschmückten „Wasserfahrzeugen“ zu einer witzigen Sache, auch die Zuschauer sorgen für Stimmung pur entlang der „Rennstrecke“ bei Geilenkirchen-Würm. Trocken bleibt dabei kaum jemand … Der Eintritt zum Badewannenrennen ist frei. Im Anschluss findet ab 18 Uhr (Einlass: 16 Uhr) auf Haus Honsdorf das traditionelle Burgfest statt, mit Siegerehrung, Live-Musik (Streetkids, Night in Paris), Essen und Trinken sowie Kinderprogramm. www.bwr-wurm.de

Das klingt gut! Das Heinsberger Land hat Musik im Blut, was der diesjährige Konzertkalender eindrucksvoll beweist. „SommerMusik Schacht 3 – Open Air mit Flair“ findet vom 09. bis 12.08. erstmalig in Hückelhoven statt und fährt gleich ordentlich auf. Mit James Blunt und Johannes Oerding stehen zwei der derzeit national und international erfolgreichsten Singer-Songwriter auf der Konzertbühne vor dem Förderturm. Und am Finaltag sorgen beim Familienfest regionale Bands und Orchester für das perfekte Summer-Feeling. Kölle im Hätz? Auf unseren Bühnen schaut im Sommer alles vorbei, was in Köln Rang und Namen hat: die Kultband Bläck Fööss (am 29.04. in der Hückelhovener Aula des Gymnasiums), Paveier und Klüngelköpp (am 05.05. beim „Kölsche Ovend“ in Wegberg), Querbeat, die Boore und die Domstürmer (zur Eröffnung des Lambertusmarktes am 31.05. in Erkelenz, Eintritt frei), Brings (am 13.07. auf dem Open Air Heinsberger Marktplatz) und die Höhner (am 31.08. zum Auftakt des beliebten Cityfests in Hückelhoven, Eintritt frei). Bei „Pape grillt“ im Hof von Haus Beeck ist am 31.08. Wolfgang Niedecken mit BAP zu Gast. Freunde elektronischer Musik feiern am 10. und 11.08. auf dem Festival „Electrisize“ richtig ab. Am ehemaligen Kreuzherrenkloster Haus Hohenbusch in Erkelenz werden dazu wieder große nationale wie internationale DJs aus der Techno- und House-Szene erwartet. Vier Bühnen, mehr als 60 DJs, ein Food Court, eine Chill-Out-Area und ein eigener Camping-Bereich machen dieses Musik-Event zu einem Highlight der Szene! Wer die rockige Tour bevorzugt, sollte sich ein „Heimspiel“ am 14.07. vormerken. Dann zieht es den erfolgreichen Musiker Daniel WIRTZ für ein Open-Air-Konzert auf den Marktplatz seiner alten Heimat Heinsberg. Alle Termine: heinsberger-land.de/informieren/aktuelles-und-veranstaltungen 11


GEFÜHRTE RAD- UND WANDERTOUREN

(R)Auszeit-Erlebnisse Auf Museumstour Einmal pro Jahr bietet der Internationale Museumstag einen besonderen Anreiz, die thematische Vielfalt von Museen zu erkunden. Unter dem Motto „Netz­werk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ nehmen in diesem Jahr am 13.05.2018 12 Museen im Heinsberger Land teil. Besuchen Sie zum Beispiel doch einmal bei freiem Eintritt das Flachsmuseum und das Museum für Euro­päische Volkstrachten in Wegberg-Beeck, das Museum der Mineralien- und Bergbaufreunde in Hückelhoven, das Historische Klassenzimmer in Geilenkirchen-­ Immendorf, das Bauernmuseum in Selfkant-­ Tüddern oder das wieder eröffnete Rheinische Feuerwehrmuseum in Erkelenz-­Lövenich. Sie werden begeistert sein! Wer auf den Geschmack gekommen ist, der sollte sich die Ausstellungen in Haus Hohen­busch bei Erkelenz-Hetzerath nicht entgehen lassen. „Hohenbusch ist eine Perle in der Krone von Erkelenz!“ heißt es nicht zu unrecht. Selten ist die bewegte Geschichte eines Anwesens so facettenreich und umfassend dokumentiert wie dort. Die bisherige Dauerausstellung wurde erweitert und um Themenschwerpunkte und einen Medienraum ergänzt. Im Anschluss können Sie sich donnerstags bis sonntags im Klostercafé verwöhnen lassen.

Ganz schön was los hier! Jahr für Jahr werden sie mit viel Liebe und Engagement ausgerichtet, die Feste in unserer Region. 2018 ist der Veranstaltungskalender wieder prall gefüllt. Verpassen Sie z. B. nicht:

30. Mai – 04. Juni

 urgfest an Burg Trips B in Geilenkirchen

14. Juni –15. Juli

 ublic Viewing zur P Fußball-WM in Erkelenz, Geilen­ kirchen, Heinsberg

30. Juni – 01. Juli

S  tadtfest in Wegberg

07. – 08. September

Ritterfest in Gangelt

Wenn Sie Ihre Auszeit draußen im Fahrradsattel oder in den Wanderschuhen gerne etwas würzen – mit großen und kleinen Erlebnissen, mit besonderer Unterhaltung und fachkundigen Einblicken in Natur, Land und Leute – dann legen wir Ihnen die Lektüre der Touren­ kalender verschiedener Organisationen und Vereine im Heinsberger Land besonders ans Herz. Fahren Sie z. B. mit dem ADFC Kreis Heinsberg am 07.07.2018 durch die drei Täler von Rur, Wurm und Rodebach oder lassen Sie sich am 18.08.2018 durch die blühende Teverener Heide führen. Der Heimatverein Wassenberg bietet regelmäßig Radwanderfahrten rings um die schöne Stadt, zu der auch Nichtmitglieder herzlich willkommen sind. Naturerlebnisse und das eine oder andere Kleinod entdecken Sie unter der Regie des Naturparks Schwalm-Nette: Am 24.06.2018 z. B. haben Sie die Wahl zwischen einer geführten Tagestour entlang von Wassermühlen in den Meinweg oder zu kleinen Kapellen und Orten mit ihren Geschichten und Besonderheiten. Beide führen an die Grenze, einmal des Landes und einmal des Kreises. Planen Sie einen Ausflug mit Ihren Kollegen, im Freundeskreis oder mit Ihrer Freizeit-Radgruppe? Wie wäre es dann mit einer „Märchenhaften Radtour“ oder der „Dreiländer-Raderlebnistour“. Diese und viele weitere Schmankerl bieten Ihnen die zertifizierten Gästeführerinnen des Vereins Westblicke e. V.

Für Fledermaus-Fans in Wanderschuhen haben wir einen ganz besonderen Tipp: Am 31.08.2018 findet unter der Leitung des NABU Kreisverbandes Heinsberg e. V. die „Europäische Fledermausnacht am Kahnweiher in Gangelt“ statt. Bei dieser abendlichen Wanderung erfahren Sie alles Wissenswerte über die heimlichen (und gar nicht so unheim­ lichen) Nacht­jäger und bekommen sicher das eine oder andere Tier zu sehen. Die Tour ist ­ auch für Kinder ein unvergessliches Erlebnis. Nicht raschelnde Kleidung und evtl. eine Taschen­­­lampe werden empfohlen.

Informationen zu diesen und vielen weiteren spannenden Touren und Führungen finden Sie u. a. bei folgenden Anbietern: www.adfc-nrw.de/kreisverbaende/kreis-heinsberg

Informationen zu diesen und vielen weiteren Veranstaltungen auf: www.heinsberger-land.de/informieren/ aktuelles-und-veranstaltungen www.museumstag.de 12

www.heimatverein-wassenberg.de www.npsn.de www.westblicke.de www.nabu-heinsberg.de


INFOS FÜR UNTERWEGS

Sorgenfreie Tourenplanung Egal wie und wo genau Sie Ihren Tag im Sattel verbringen, mit unseren Services für Radler ist die Planung komfortabel, die Orientierung leicht und die An- und Abreise bequem.

W ROU T E

Über die interaktive Online-Plattform Outdooractive wählen Sie aus einer Vielzahl spannender Routen Ihren Favoriten. Die übersichtliche Darstellung bietet aktuelle Kartografie mit Höhenprofil, Beschreibung der Route mit Bildern, Tipps zu Highlights und Sehenswürdigkeiten sowie die Route als GPS-Track zum Download. ­Indi­viduelle Routen­planung gelingt derweil mit Hilfe des Radroutenplaners NRW bis ins kleinste Detail. Und während der Saison an allen Samstagen, Sonn- und Feier­tagen bringt der „Fahrradbus Region Heinsberg“ der WestVerkehr auf Bestellung Ausflügler zum jeweiligen Startpunkt ihrer Tour und holt sie anschließend wieder ab. Die Busse verfügen über Sitzkapazitäten für 7 Personen und Platz für bis zu 16 Fahrräder im Anhänger. Infos und Services rund ums Radeln: www.heinsberger-land.de/erleben/radfahren

Helfer für die Hosentasche Damit Sie Ihren Tag im Heinsberger Land so richtig genießen können und stets den Überblick behalten, liegen ab sofort die ersten beiden einer Reihe von „PocketGuides“ bei Ihren Gastgebern zur kostenfreien Mitnahme aus. Diese praktischen Mini­pläne informieren über die wichtigsten Hotspots für Radler und Wanderer. Sie passen prima in jede Hosentasche und begleiten Sie auf Ihren Streifzügen. Greifen Sie zu!

200 km Radvergnügen – nicht nur für E-Bikes Ab 06. Mai 2018 ist die neue West-Bike-Route offiziell eröffnet. Der rund 200 km lange Rundkurs verbindet alle zehn Zentren der Städte und Gemeinden im Heinsberger Land und bietet nicht nur für E-Bikes beste Infrastruktur. An den zehn Rastplätzen entlang der Route tanken Sie Kraft und der Akku Ihres E-Bikes kostenlos Strom. Aber auch Radler ohne Motorunterstützung genießen die steigungsarme Route. Diese könnte vielfältiger kaum sein. Sie radeln durch saftgrüne Wiesen, goldgelbe Felder und neben den idyllischen Flussläufen von Rur, Wurm und Rodebach. Unterwegs entdecken Sie die Orte des Heinsberger Landes und ihre Historie. Die Ufer des Lago Laprello oder des Effelder Waldsees laden entlang der Strecke zum Verweilen ein, ebenso wie die gemütlichen Cafés und Ausflugslokale mit ihren regionaltypischen Spezialitäten. Wer gerne mehr Zeit in der Region verbringen möchte, den laden sechs zusätzliche Tourenvorschläge – als Rund­ touren ausgehend von der West-Bike-Route –­ dazu ein, den westlichsten Kreis Deutschlands und seine Nachbarregionen noch besser kennen zu lernen.

Geschichten aus dem Heinsberger Land Lust auf echte Stories? Auf Erlebnisberichte von Insidern und Zugereisten? Auf Geheimtipps, Kommentare, Anregungen für Ihren Besuch und außergewöhnliche Empfehlungen? Dann schauen Sie doch hin und wieder auf unserem Blog vorbei. Und sollten Sie selbst zur virtuellen Feder greifen wollen, sind Sie ebenfalls herzlich willkommen! www.heinslive.blog

West-Bike-Route Rastplatz mit E-Bike-Ladestation

www.west-bike-route.de 13


Köstliches Duo:

Spargel & Erdbeeren Da ist es endlich wieder – das schmackhafte Duo aus dem Heinsberger Land, das weit über dessen Grenzen hinaus Genießern ein Leuchten in die Augen zaubert. Wir haben mit Unterstützung von Arne Hensgens (Spargelhof Hensgens) Wissenswertes und Über­ raschendes rund um das Saisongemüse und die leckeren Beeren für Sie zusammengestellt. Wann ist Spargelzeit? Je nach Witterung von Anfang April bis zum Johannistag am 24. Juni, auch „Spargelsilvester“ genannt. Selbst nach dem 24. Juni könnte der Spargel noch geerntet werden, doch dadurch würde das Folgejahr weniger ertragreich. Wie wird er angebaut? Die leichten und sandigen Böden erwärmen sich im Frühjahr schnell. Dadurch treiben die Spargelpflanzen zeitig aus und lassen sich leichter stechen. Die Spargelpflanze wird ca. 15 cm tief gepflanzt und zusätzlich mit einem Erddamm bedeckt. Gestochen werden die Austriebe der Pflanze, welche im Damm zur Erdoberfläche nach oben wachsen. Was ist Folienspargel? Ca. 90 % aller Spargelflächen in Deutschland sind bis Ende der Saison mit Folie bedeckt. Schwarze Folie schützt den Boden vor dem Austrocknen, unterdrückt das Unkraut und lässt den Boden schneller warm werden. Bei zu viel Sonneneinstrahlung kann die Folie auf ihre weiße Seite gedreht werden. So wird das Wachstum hinausgezögert. Welche Sortierungen gibt es? Man unterscheidet rein nach dem Aussehen: grades/krummes Wachstum, Köpfchenfarbe und Dicke. Vom Geschmack her sind alle Sortierungen gleich. Frische Stangen sind fest und glänzend. Wenn man sie aneinander reibt quietschen sie. Wann ist Erdbeerzeit im Heinsberger Land? Je nach Wetter und Anbau ca. von Mai bis Oktober.

Wir setzen auf Nachhaltigkeit durch Einsatz von Sonnenenergie, wasser­sparender Bewässerungstechnik und lassen unsere wichtigste Ressource, den Boden, nie ­ außer Acht.“ Arne Hensgens (21) 14

Wie werden Erdbeeren angebaut und wo? Ein Großteil der Erdbeeren wird noch im Freiland angebaut, doch geht die Tendenz immer mehr in Richtung geschützter Anbau. Durch offene Folientunnel sind die Früchte vor Regen, Hagel, zu starker Sonne und Vögeln geschützt. Bei der Stellage werden die Erdbeeren auf ca. 1 m hohen Pflanztischen geschützt angebaut. So wird die Ernte erheblich vereinfacht da die Erdbeer­ pflücker ganz einfach im Stehen arbeiten können. Welche Sorten gibt es? Es gibt weit über 600 Erdbeersorten weltweit. Man unterscheidet zum Beispiel zwischen Geschmack, Aussehen, Haltbarkeit und Erntezeit. Spargel und Erdbeeren frisch vom Hof, z. B. bei: Spargelhof Hensgens in Selfkant-Havert, www.spargelhof-hensgens.de

Eine Übersicht aller Spargelhöfe und Verkaufsstellen in der Region bietet eine interaktive Karte des Zeitungsverlages Aachen

ehlt: Der Spargelbauer empfi

Spargelsalat m it Erd be eren u n d O ran ge n Zutaten für 4 Personen: Orange, 2 EL g Erdbeeren, 1 mittlere 800g Spargel (weiß), 300 Pfeffer se Pri 1 ze, Min nd wer, ½ Bu Honig (flüssig), 3 cm Ing Zubereitung: sfest garen, e Stücke geschnitten bis Spargel in mundgerecht zwischen Trennk schälen, Fruchtfleisch ab­tropfen. Orange dic ren in Stücke bee , Saft auffangen. Erd häuten herausschneiden chen. O-Saft mis ets nfil rgel und Orange schneiden und mit Spa geschält und ffer verrühren, Ingwer und Honig mit etwas Pfe ecken. Salat mit kt dazu geben, abschm durch die Presse gedrüc en. 1 Stunde ziehen lass Soße vermengen und Mit Minze vermischt ser

vieren.


DIE HASTENRATHS WILL-KOLUMNE

Pamela Anderson in Zeitlupe Wills Freizeittipps fürs Heinsberger Land Der Sommer naht und damit die Badesaison, was so viel heißt wie: Ich muss dringend abnehmen! Tja, das ist leider bei alle Schönheit das große Problem am Heinsberger Land: Auf die eine Seite findet man hier ein atemberaubendes Wassersportparadies, auf die andere Seite eine unglaubliche Dichte an geschmacksorientierte Restaurants und gutbürgerliche Frittenbuden – diese Kombination ist wie eine Art gordischer Superknoten! Deshalb hat meine Frau mich auch mit sofortige Wirkung auf Diät gesetzt, nachdem der erste Krokus sein Haupt erhoben hatte. Die will natürlich, dass ich im Sommer in meine hautenge Speedo-Badehose wieder eine gewohnt gute Figur abgebe. Es wird aber von Jahr zu Jahr schwerer. Man kann ja heutzutage keine doppelstöckige Sahnetorte mehr essen, ohne dass man Angst haben muss, dass da versteckte Dickmacher drin sind. Aber egal – bei die Bademöglichkeiten im Heinsberger Land lohnt sich der Kampf um die Bikinifigur allemal. Nicht nur in die verschiedenen Freibäder, sondern auch in die wilde Natur – vom Seebad „Am Kapbusch“ über der Lago Laprello bis hin zum Effelder Waldsee – gibt es genug Möglichkeiten, wo man wie David Hasselhoff zu seine beste Zeiten am Strand an die Badegäste dran vorbeilaufen kann. Dieses Bild kommt mir gerade in der Sinn, weil „Baywatch“ früher meine Lieblingsserie war. Die habe ich immer geguckt, sobald meine Frau weg war. Allerdings nur der Zeitlupen-Vorspann mit Pamela Anderson, aber das war für mich Motivität genug, der Badesport treu zu bleiben. Ich hab ja schon als Jugendlicher sämtliche Schwimmabzeichen erworben. Damals hieß die erste Stufe nach Seepferdchen noch Freischwimmer. Dafür musste man vom Ein-Meter-Brett das Becken treffen und 15 Minuten im Wasser bleiben, ohne zu ertrinken. Danach kam Fahrten- und Leistungsschwimmer. Und dann natürlich für die Besten der Besten das legendäre Totenkopfabzeichen, und zwar in drei Steigerungskategorien: Erstens eine Stunde im Hastenraths Will ist erfolgreicher Landwirt und Ortsvorsteher eines kleinen Wasser bleiben, zweitens anderthalb Stunden im Wasser Dorfes im Heinsberger Land. Er ist seit fast 30 Jahren verheiratet mit Marlene bleiben und drittens … mit blaue Lippen von der DLRG Hastenrath, geborene Prummefla. Er hat eine Tochter und zwei Enkelkinder, rausgeholt und in Silberfolie gewickelt werden. Aber das Kevin-Marcel und Justin-­Dustin. In seiner Freizeit tritt der charismatische Landwirt häufig und meist positiv als Meister der geschliffenen öffentlichen haben wir alles tapfer durchgestanden für diese Rede und als Reiseleiter der legendären Selfkant-Safari in Erscheinung. Für Beweis-Aufnäher, die wir dafür bekommen haben. Die HEINS entdeckt er das Heinsberger Land immer wieder neu. Und schreibt sind heute noch ein richtiger Hingucker! Und sind darüber. Mehr Infos unter www.hastenrathswill.de wir doch mal ehrlich: nur ein kleines, schrumpeliges Seepferdchen vorne auf die Badehose könnte falsche Signale aussenden. Aber noch aus ein anderer Grund bin ich sehr dankbar für diese Armada von Aufnäher, die mein guter alter Speedo-Schwimmslip fast schon von alleine zusammenhalten. Im Fall von ein Diät-Fehlschlag lenken die perfekt von die kleine Plautze dadrüber ab.

Euer Hastenraths Will Besuchen Sie unseren Hastenraths Will ist erfolgreicher Landwirt und Ortsvorsteher Kanal und eines kleinen DorfesYoutube-­ im Heinsberger Land. Er ist seit fast 30 Jahren verheiratet mit Marlene Hastenrath, geborene Prummefla. Er hat entdecken Sie den eine Tochter und zwei Enkelkinder, Kevin-Marcel und Justin-­ neuesten Freizeittipp Dustin. In seiner Freizeit tritt der charismatische von Hastenraths Will im Landwirt häufig und meist positiv als Meister der geschliffenen öffentlichen Rede Heinsberger Land. und als Reiseleiter der legendären Selfkant-Safari in Erscheinung. Für HEINS entdeckt er das Heinsberger Land immer wieder neu. Und schreibt darüber. Mehr Infos unter www.hastenrathswill.de 15


Entdecke das Heinsberger Land Venlo (NL) Venlo (NL) Düsseldorf

Eindhoven (NL)

A52

Mönchengladbach

Roermond (NL) Schwalm

02

B221

Maas A73

Dalheim

08

Arsbeck

B57

10 A2

12

NIEDERLANDE

13 15

A46

Düsseldorf

Wassenberg

05

Waldfeucht

A61

Wegberg

04 11

Rur

BELGIEN

Erkelenz

01

Heinsberg

Hückelhoven

03 14

16

Selfkant

Baal

A46

B56N

Sittard (NL) B56

17

07

Brachelen Köln

Wurm

Gangelt

Rur

Lindern

B221

A44

Gewinnspiel

Geilenkirchen B56

06 09 NIEDERLANDE

B57

ÜbachPalenberg B56

Heerlen (NL)

In dieser Ausgabe unter anderem: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15

Adolfosee Wasser.Blick 20: Holtmühle Naturseebad Kapbusch Effelder Waldsee Lago Laprello Teverener Heide Kahnweiher/Freibad in Gangelt Schlossweiher Tüschenbroicher Mühle Naherholungsgebiet Wurmtal Wassenberg: Gondelweiher und Start „Der perfekte Tag“ Effeld Haarener Mühle Bolleberg in Brüggelchen Bauernmuseum Selfkant‑Tüddern Der Westlichste Punkt, Ziel „Der perfekte Tag“

Seite 04 Seite 04 Seite 05 Seite 05 Seite 05 Seite 05 Seite 05 Seite 05 Seite 05 Seite 05 Seite 06 Seite 07 Seite 08 Seite 08 Seite 08 Seite 09

Aachen

Gewinnen Sie ein Verwöhnpaket für Ihren perfekten Tag im Heinsberger Land! So geht’s: Beantworten Sie die folgenden Fragen und notieren Sie die Antworten in die Kästchen. Die Buch­staben in den markierten Kästchen ergeben der Reihenfolge nach das Lösungswort. Senden Sie uns dies bis zum 31.08.2018 per E-Mail an: gewinnspiel@heinsberger-land.de 1. W  o findet jedes Jahr an Vatertag ein großes Spargelfest statt? 2. Was ist ein Bolleberg? 3. Den „Erlebnisraum Westzipfel“ findet man in Deutschland am ... 4. An vielen Ecken entlang des Weges gibt es Spargel und ... 5. „ Auf in den perfekten Tag“ wird präsentiert von der ... 1. 2. 3. 4. 5.

www.heinsberger-land.de

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.

Maastricht (NL)

Profile for Heinsberger Land

Heins - das Gästemagazin für das Heinsberger Land, Ausgabe 1/2018  

Von der Vielfalt des kühlen Nass

Heins - das Gästemagazin für das Heinsberger Land, Ausgabe 1/2018  

Von der Vielfalt des kühlen Nass

Advertisement