Issuu on Google+


Inhalt 2 3

EDITORIAL Titel: 20 Jahre Heiligenfeld - Ein Rückblick

HEILIGENFELD AKTUELL

5 6 9 10

AMBULANTE VERSORGUNG Ärztezentrum Heiligenfeld UNTER EINEM DACH Kliniken, Ärztezentrum, Akademie Unternehmensberatung „DIE KUNST DES WIRTSCHAFTENS“ Kongress der Akademie Heiligenfeld EIN STARKES TEAM Unternehmensleitung im Interview

Unser 20-jähriges Jubiläum möchten wir aus diesem Grund zum Anlass nehmen, Ihnen heute die Erstausgabe unseres neuen „Heiligenfeld Journals“ zu überreichen. Als Unternehmensleitung halten wir die Zeit für gekommen, regelmäßig mit einer eigenen Zeitschrift über die Entwicklung unserer Häuser zu informieren, um Ihnen einen Blick hinter die Kulissen zu geben. Innovatives Gesundheitsunternehmen, intimer Familienbetrieb – Heiligenfeld war und ist auch während des Wachstums stets beides geblieben. „Auf dem Weg zu einem guten Leben“ lautet der Leitsatz, mit dem wir seit 1990 unsere Arbeit auf den Punkt bringen. Auch Sie laden wir herzlich dazu ein, uns bei der Lektüre dieses Journals ein paar Schritte zu begleiten und uns so besser kennen zu lernen.

HEILIGENFELD REGIONAL

12 13 14 16

GANZHEITLICHE WEITERBILDUNG Neues Programm der Akademie ONKOLOGISCHE REHABILITATION

Mit den besten Wünschen aus Heiligenfeld

SERVICE

Dr. Joachim Galuska Ärztlicher Direktor

22 23 24

SCHNELLE HILFE Kriseninterventionsgruppe Heiligenfeld FIT IN DEN FRÜHLING Leckeres aus der Heiligenfeld Küche HEILIGENFELD IST AUSGEZEICHNET Auszeichungen für gute Qualität

Liebe Leserin, lieber Leser, vor 20 Jahren hat in Heiligenfeld alles mit unserer gemeinsamen Vision von einem ganzheitlichen Klinikkonzept begonnen. Seit dieser Zeit hat die Unternehmensgruppe Heiligenfeld eine erfreuliche Entwicklung hinter sich. Dies ist den rund 600 Menschen zu verdanken, die derzeit ihre kreative Energie in den anhaltenden Erfolg der Heiligenfeld Kliniken, des Ärztezentrums, der Akademie sowie der Unternehmensberatung Heiligenfeld & Pietzko GmbH investieren.

Fritz Lang Kaufmännischer Direktor

ARBEITGEBER HEILIGENFELD 20 Jahre „Arbeitsplatz als Lebensplatz“ GELEBTE PARTNERSCHAFT Geschäftspartner stellen sich vor

Gefällt Ihnen das Heiligenfeld Journal? Haben Sie Lob, Kritik oder Anregungen auf dem Herzen? Bitte schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Reaktionen.

IMPRESSUM Das HEILIGENFELD JOURNAL ist die hauseigene Publikation der Heiligenfeld GmbH. Es erscheint zwei Mal jährlich. REDAKTIONSANSCHRIFT Heiligenfeld Journal Altenbergweg 6 97688 Bad Kissingen Website: www.heiligenfeld.de HERAUSGEBER Dr. Joachim Galuska Fritz Lang

CHEFREDAKTION UND PRODUKTION Kathrin Schmitt (kst) MITARBEITER DIESER AUSGABE LEKTORAT Iris Vollert E-MAIL management@heiligenfeld.de DRUCK bonitasprint GmbH Max-von-Laue-Straße 31 97080 Würzburg

Das HEILIGENFELD JOURNAL ist im Internet unter www.heiligenfeld.de/journal im Volltext abrufbar. KOSTENLOSES ABONNEMENT Bitte fordern Sie Ihr kostenloses Abbonement unter Angabe Ihrer Adressdaten postalisch oder per E-Mail an. FOTO TITELSEITE www.fotolia.de UMWELTINFO Das HEILIGENFELD JOURNAL wird auf chlorfrei gebleichtem Papier gedruckt.


TITEL

20 Jahre Heiligenfeld Im Jahr 1990 begann die Unternehmensgeschichte von Heiligenfeld mit einer Anzeige im Ärzteblatt. Hotelier Fritz Lang suchte einen Partner, mit dem er das Hotel Fürst Bismarck in eine Klinik für psychische und psychosomatische Erkrankungen umgestalten konnte...

1990

1992

1996

2001

Dr. Joachim Galuska wird ärztlicher Partner des Hoteliers Fritz Lang. Das Hotel und Restaurant „Fürst Bismarck“ wird zur Fachklinik Heiligenfeld für psychosomatische Medizin an der Euerdorfer Straße umgebaut. Das Unternehmen startet mit 43 Betten und 25 Mitarbeitern. Fritz Lang und Dr. Joachim Galuska gründen die Fachklinik Heiligenfeld GmbH wieder als Familienunternehmen. Die spirituelle Ausrichtung der Klinik rückt die Ganzheitlichkeit des Patienten in den Mittelpunkt. Galuska und Lang gelten als Pioniere auf dem Gebiet eines ganzheitlichen Klinikansatzes. Die Spezialisierung, ein gutes Qualitätsmanagement in der Klinik sowie das gute Ansehen bei Patienten und Einweisern führen zur ersten Erweiterung der Fachklinik Heiligenfeld auf zunächst 99, dann auf 108 Krankenhaus- und Rehabetten.

Durch die Übernahme des Landhauses Baunach und des Sanatoriums Diana entsteht die Parkklinik Heiligenfeld an der Bismarckstraße mit 111 Betten. Hier können sich Privatpatienten, Selbstzahler und Beihilfepatienten behandeln lassen. Die Akademie Heiligenfeld wird gegründet. Sie bietet Seminare und Kongresse an. Die Parkklinik Heiligenfeld wird um Verwaltungsbüros aufgestockt.

2005

Das Medizinische Versorgungszentrum KISSMed mit den medizinischen Fachbereichen Allgemein- und Innere Medizin sowie Psychiatrie und Psychotherapie wird in der Ludwigsstraße gegründet. Heiligenfeld Journal

3


TITEL Die Unternehmensgruppe Heiligenfeld übernimmt eine Klinik in der Oberpfalz und spezialisiert sich dort auf die Behandlung von Familien. Die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen entsteht mit 108 Betten.

2006

Die Parkklinik wird um die Residenz und damit um 36 Zimmer erweitert. Es erfolgt die Erweiterung des therapeutischen Angebots von der Psychosomatik hin zur Somatik. Die nahe der Parkklinik Heiligenfeld gelegene Luitpold-Klinik stößt als Luitpoldklinik Heiligenfeld zur Unternehmensgruppe hinzu. Die Klinik bietet Anschlussheilbehandlungen und RehaMaßnahmen für Orthopädie, Innere Medizin und Onkologie.

2007

Die Fachklinik Heiligenfeld GmbH wird in Heiligenfeld GmbH umbenannt. Die Heiligenfeld GmbH übernimmt das Kurhaus Tanneck, das zukünftig als Verwaltungsgebäude dient. Alle Verwaltungsmitarbeiter ziehen aus der Fachklinik und der Parkklinik in die neue „Villa Heiligenfeld“. Nach nur neun Monaten Bauzeit wird ein neuer Verbindungstrakt zwischen den Gebäuden der Parkklinik fertiggestellt. Die Klinik ist nun ein durchgehender Komplex mit 176 Betten.

2008

Das Medizinische Versorgungszentrum KissMed zieht in die Erhardtstraße Es entsteht eine Kriseninterventionsgruppe in der Fachklinik Heiligenfeld, in der sich Patienten aus der näheren Umgebung sofort behandeln lassen können (näheres siehe Seite 22).

Gründung der Unternehmensberatung Heiligenfeld & Pietzko GmbH als Kooperation der Heiligenfeld GmbH und Albert Pietzko.

4

Heiligenfeld Journal

2009


HEILIGENFELD AKTUELL

Ambulante Versorgung Hoch qualifizierte Ärzte, patientenfreundliche Organisationsstrukturen, eine eigene Apotheke - das Ärztezentrum Heiligenfeld bietet ein eng verzahntes Behandlungsangebot, das allen Maßgaben einer modernen Medizin entspricht. IM ÜBERBLICK: Ärztezentrum Heiligenfeld Ambulante Behandlung für Patienten aller Krankenversicherungen Öffnungszeiten der Rezeption: Mo. bis Do.: 8:00 - 17:45 Uhr Fr.: 8:00 - 14:45 Uhr Erhardstraße 18 97688 Bad Kissingen Parkplatz Hartmannstraße

Tel: 0971 785700-0

D

er Warteraum des Ärztezentrums Heiligenfeld erinnert an ein Café im Theaterfoyer. Gleich hinter der Rezeption wird man von einem freundlich hellen und offenen Raum dazu eingeladen, auf gemütlichen Sitzgelegenheiten Platz zu nehmen. Große Sessel und Bänke an Tischen ersetzen graue unbequemen Wartesaalstühle. Nur wenig lässt erahnen, dass man sich inmitten eines Zusammenschlusses von Arztpraxen befindet. Das Ärtzezentrum Heilgenfeld, unter der organisatorischen Leitung von Angelika Dresbach, vereint die hausärztliche Grundversorgung mit verschiedenen medizinischen Fachgebieten unter einem Dach: Bernd Dombos betreut die Kinder- und Jugendmedizin. Bernhard Hamelbeck ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Die Logopädin Tanja Schäfer kümmert sich um Patienten mit Sprach- und Sprechstörungen, Tanja Redel ist HNO-Ärztin. Die verschiedenen Fachbereiche arbeiten in enger Kooperation miteinander Diese vernetzte Versorgung schafft viele zeit- und kostenersparende Vorteile für Patienten, Ärzte und Krankenkassen. Bei einer Überweisung vom Allgemeinmediziner zur Logopädin beispielsweise, braucht der Patient nur über den Flur zu

gehen, nicht mit Bus oder zu Fuß durch die Stadt. Zudem können unnötige Doppeldiagnosen vermieden werden. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Ärzte und Therapeuten wird eine ganzheitliche Behandlung des Menschen ermöglicht. Die Heiligenfeld Apotheke, die eng mit den Ärzten zusammenarbeitet, kann mit Hilfe eines Computersystems einen bedarfsgerechten Vorrat an Medikamenten anlegen. Falls Medikamente beim Arztbesuch nicht vorrätig sind, werden diese im Umkreis von 20 km kostenfrei von der Heiligenfeld Apotheke, die von Uwe Mainka geleitet wird, nach Hause geliefert. Zu weiteren Serviceleistungen der Heiligenfeld Apotheke zählen Blutdruck-, Blutzucker- und Gesamtcholesterinmessungen, der Verleih von Babywaagen, Milchpumpen und Inhaliergeräten sowie die Entsorgung von Altmedikamenten und vieles mehr. Zudem bietet die Heiligenfeld Apotheke ihren Kunden Preisnachlässe auf bestimmte Medikamente. Welche das jeweils sind, ist auf einer monatlichen Liste einsehbar. Der Ausbau weiterer Fachbereiche im Ärztezentrum Heiligenfeld ist derzeit in Planung, um damit noch eine umfassendere ambulante Versorgung gewährleisten zu können.

Heiligenfeld Apotheke Direkt im Ärztezentrum Unter der Leitung von Uwe Mainka liefert die Heiligenfeld Apotheke Ihre Medikamente im Umkreis von 20 km kostenfrei nach Hause.

Tel: 0971 69906-32 Alle Informationen zum Ärztezentrum finden Sie auch im Internet unter:

www.aerztezentrum.heiligenfeld.de Heiligenfeld Journal

5


HEILIGENFELD AKTUELL

Unter einem Dach In der Unternehmensgruppe Heiligenfeld arbeiten insgesamt knapp 600 Mitarbeiter in den verschiedensten Fachrichtungen unter einem Dach zusammen. Fünf Kliniken, ein Ärztezentrum, eine Akademie und eine Unternehmensberatung gehören dazu. FACHKLINIK HEILIGENFELD Die

Fachklinik Heiligenfeld ist das Mutterhaus der Heiligenfeld GmbH, das vor 20 Jahren von Fritz Lang und Joachim Galuska mit der Philosophie einer ganzheitlichen Behandlung gegründet wurde. Dort erfolgt die Behandlung und Rehabilitation von Menschen mit psychosomatischen und psychischen Erkrankungen, wie z. B. Angsterkrankungen, Depressionen, Posttraumatischen Belastungsstörungen oder Essstörungen. Die Klinik verfügt über 108 Betten und beschäftigt 89 Mitarbeiter. Die Therapie erfolgt in der Fachklinik nach einem ganzheitlichen Konzept. Das Therapieangebot umfasst verschiedenste integrative Verfahren, die neben der psychischen auch die körperliche, soziale und geistig-spirituelle Dimension einbeziehen. Patienten aller gesetzlichen Krankenversicherungen können hier behandelt werden.

PARKKLINIK HEILIGENFELD Die Parkklinik Heiligenfeld wurde im

Jahr 2001 durch die Übernahme des Vier-Sterne-Tagungshotels Landhaus Baunach und des Sanatoriums Diana gebildet. In der Parkklinik Heiligenfeld werden privatversicherte und beihilfeberechtigte Patienten mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen behandelt. Das Privatkrankenhaus fasst 176 Betten und beschäftigt unter der Leitung von Chefarzt Erwin Schmitt derzeit 166 Mitarbeiter. Das ganzheitliche Menschenbild sowie die werteorientierte Unternehmensphilosophie der Heiligenfeld GmbH stehen auch in der Parkklinik im Mittelpunkt. Verschiedene Therapieangebote wie z. B. Bewegungs- und Körpertherapie, Kreativ- und Gesprächstherapie sowie die Möglichkeit zur Meditation und Entspannung helfen den Patienten auf dem Weg zur eigenen Heilung.

6

Heiligenfeld Journal


HEILIGENFELD AKTUELL LUITPOLDKLINIK und GESUNDHEITSZENTRUM HEILIGENFELD In der Luitpoldklinik Heiligenfeld er-

folgt die Rehabilitation von Patienten mit orthopädisch-rheumatischen Erkrankungen und Folgezuständen von orthopädischen Operationen und Unfallen. Auch Patienten mit inneren und onkologischen Beschwerden können rehabilitiert werden. Die medizinische Konzeption ist darauf ausgerichtet, Anschlussbehandlungen sowie stationäre Vorsorge und Rehabilitationsmaßnahmen durchzuführen. Das Gesundheitszentrum Heiligenfeld ist in die Luitpoldklinik integriert und bietet 36 Betten für psychosomatische Rehabilitation (vergleichbar mit der Fachklinik). Die Luitpoldklinik hat inkl. Gesundheitszentrum 153 Patientenbetten und beschäftigt derzeit 161 Mitarbeiter.

ÄRZTEZENTRUM HEILIGENFELD Das Ärztezentrum Heiligenfeld ist ein Medizinisches Versorgungszentrum, in dem Ärzte verschiedener Fachrichtungen, wie z. B. der Allgemeinmedizin, Psychotherapie und Psychosomatik, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kinderheilkunde und Logopädie unter einer einheitlichen Verwaltung arbeiten. Für die Patienten hat dies den Vorteil, dass sie nur ein Mal die zehn Euro Praxisgebühr zahlen und von allen Ärzten des Ärztezentrum behandelt werden können. Dadurch wird die Ganzheitlichkeit der Behandlung gewahrt. Im Gebäude des Ärztezentrums befindet sich darüber hinaus eine Apotheke.

AKADEMIE HEILIGENFELD Die Akademie Heiligenfeld ist die hauseigene Bildungseinrichtung der Untenehmensgruppe, die sich aus vier Säulen zusammensetzt: Die Akademie Heiligenfeld veranstaltet einen großen Jahreskongress, der im jährlichen Wechsel zu den Themen Psychotherapie/Medizin und Wirtschaft stattfindet. In diesem Jahr findet vom 10. bis 13. Juni wieder ein Wirtschaftskongress zum Thema „Die Kunst des Wirtschaftens“ statt. Die zweite Säule bildet das Allgemeine Akademieprogramm mit den Bereichen Psy-

chotherapie und Selbsterfahrung. Den dritten Schwerpunkt stellt die in 2009 gegründete Medizinische Akademie dar. Sie bietet zertifizierte Fort- und Weiterbildungen für Ärzte und Therapeuten an. Die vierte Säule bildet schließlich die Wirtschaftsakademie, die im Jahr 2010 Seminare, Führungskräftetrainings und Coachings für Führungskräfte, Manager und Selbstständige anbieten wird. Die Programme der Akademie Heiligenfeld finden Sie im Internet unter www.akademie-heiligenfeld.de. Heiligenfeld Journal

7


HEILIGENFELD AKTUELL

HEILIGENFELD KLINIK WALDMÜNCHEN Die Heiligenfeld Klinik Waldmünchen

gehört seit dem Sommer 2006 zur Unternehmensgruppe Heiligenfeld. Sie liegt in Waldmünchen in der Oberpfalz nahe der tschechischen Grenze. Mit 108 Behandlungsbettet bietet sie Möglichkeiten zur Krankenhaus- und Rehabilitationsbehandlung bei psychosomatischen Erkrankungen von Kindern, Familien und Jugendlichen. Die Therapieangebote der Heiligenfeld Klinik Waldmünchen richten sich ebenfalls nach einem ganzheitlich integrativen und menschlichen Behandlungskonzept und integrieren somit die Unternehmensphilosophie der Heiligenfeld GmbH. In Waldmünchen sind 112 Mitarbeiter beschäftigt.

VILLA HEILIGENFELD In der Villa Heiligenfeld ist der Sitz der Geschäftsführung. Alle wichtigen Gedanken und Überlegungen gehen von dort aus, denn die komplette Verwaltung der Unternehmensgruppe Heiligenfeld mit Unternehmensführung, Buchhaltung, Marketing, Caringabteilung und EDV sind dort zentralisiert. Die Akademie Heiligenfeld und die Unternehmensberatung Heiligenfeld & Pietzko GmbH sind integriert. Es arbeiten dort 60 Mitarbeiter, die ihren Beitrag dazu leisten, dass der Klinikbetrieb reibungslos ablaufen kann. Nach der Sanierung des Hauses von innen, wird es zur Zeit auch von außen renoviert und nun auch mit einer effizienten Wärmedämmung versehen, um auch an diesem Gebäude die ökologischen Aspekte umzusetzen.

UNTERNEHMENSBERATUNG HEILIGENFELD & PIETZKO GMBH Die Unternehmensberatung Heiligenfeld & Pietzko GmbH ist eine Kooperation von Albert Pietzko und der Unternehmensgruppe Heiligenfeld. Ihr Angebot richtet sich an Firmen, Organisationen und Kliniken im deutschsprachigen Raum. Sie ist davon überzeugt, dass die Unternehmenskultur, die die Unternehmensgruppe Heili-

8

Heiligenfeld Journal

genfeld aktiv vorlebt, maßgeblich zu deren wirtschaftlichem Erfolg beiträgt. Die Erkenntnis, dass Menschenwürde und Achtsamkeit notwendige Bestandteile des Management-Konzepts sein sollten, ist grundlegend für ihre Beratungstätigkeit, bei der es um die Vermittlung eines ganzheitlichen Unternehmensansatzes geht.


HEILIGENFELD AKTUELL

Die Kunst des Wirtschaftens Der große Jahreskongress der Akademie Heiligenfeld findet in diesem Jahr vom 10. bis 13. Juni zum Thema Wirtschaft statt. Namhafte Referenten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst sprechen über eine neue „Kunst des Wirtschaftens“ in Bad Kissingen. IM ÜBERBLICK: „Die Kunst des Wirtschaftens“ Kongress der Akademie Heiligenfeld Termin: 10. bis 13. Juni 2010 Veranstalter: Akademie Heiligenfeld Altenbergweg 6 97688 Bad Kissingen www.akademie-heiligenfeld.de akademie@heiligenfeld.de

Tel: 0971 84-4600 Fax: 0971 84-4029

E

s ist sprichwörtlich eine Kunst, als Unternehmer oder Führungskraft Antworten auf die immer komplexeren Fragen eines sich stetig wandelnden Marktes zu finden“. Mit diesen Worten beschreibt Dr. Joachim Galuska, Ärztlicher Direktor der Heiligenfeld GmbH in Bad Kissingen, das Thema des diesjährigen Wirtschaftskongresses „Die Kunst des Wirtschaftens“. Vom 10. bis 13. Juni 2010 lädt die Akademie Heiligenfeld ein, zusammen mit namhaften Referenten aus Politik, Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft, nach einer neuen Kunst im Prozess des Wirtschaftens zu suchen. Denn erfolgreiches und wirtschaftliches Handeln wird immer mehr zu einer Kunstfertigkeit. „Wir leben in einer Situation komplexer werdender Anforderungen, die es erfordert, dass wir in Zukunft unterschiedliche Blickwinkel und Perspektiven, und damit verbunden unterschiedliche Werte auf kreative Art und Weise zusammenbringen“, erklärt Dr. Galuska. Dies bedeutet zum Beispiel neben einer effizienten Organisation, die Mitarbeiterperspektive, die Unternehmenskultur, die Kundenperspektive, natürlich die Märkte, aber auch unsere soziale und ökologische Verantwortung zu berücksichtigen.

In der Vergangenheit hat es schon Persönlichkeiten gegeben, denen dies erfolgreich gelungen ist. Sie besitzen auf ihre Weise eine Art „Meisterschaft im Wirtschaften“, sind mehr virtuose Künstler als handwerkliche Manager. Solche Menschen und andere, die sich über eine menschengerechte Wirtschaftsweise Gedanken machen, sind Referenten auf dem Wirtschaftskongress der Akademie Heiligenfeld. Dazu gehören unter anderem der Ex-Vize-Kanzler Österreichs und Präsident des Ökosozialen Forums Josef Riegler mit dem Vortragsthema „Ökosoziale Marktwirtschaft als Weg zur humanen Weltgesellschaft“, Joachim Galuska (Gründer und Ärztlicher Direktor der Heiligenfeld GmbH) mit dem Thema „Die Kunst des Wirtschaftens“, Günther Faltin (Leiter des Arbeitsbereichs Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin und Autor) mit „Kopf schlägt Kapital – Von der Lust ein Entrepreneur zu sein“, Michael von Hauff (Professor an der TU Kaiserslautern, Träger des Umweltpreises B.A.U.M.) mit „Nachhaltige Entwicklung als neues Paradigma der Ökonomie“, Wolfgang Gutberlet (Vorstandsvorsitzender der tegut... Gutberlet Stiftung & Co.) mit dem Thema „Die Kunst der Freiwilligkeit in der Führung“ und Barbara von Meibom (Leiterin des

Communio-Instituts für Führungskräfte) mit dem Thema „Weibliche Weisheit in uns – eine Anfrage an unsere Führungskunst“. Neben den Plenumsvorträgen finden täglich mehrere Parallelvorträge zu Beispielen erfolgreicher werteorientierter Unternehmensführung statt, in deren Anschluss zur Diskussion mit den Referenten eingeladen wird. In den am Nachmittag angebotenen Workshops und Seminaren zu Themenfeldern wie z. B. „Kunst, ein Familienunternehmen zu führen“, „Der Unternehmer als Künstler“ und „Kunst des Selbstmanagements“ können die Kongressteilnehmer selbst aktiv werden. Über die „Kunst des Zeitungsmachens im Web 2.0-Zeitalter“ sprechen unter anderem der Chefredakteur des Handelsblatts Bernd Ziesemer und der Gründer des BILDblogs Stefan Niggemeier bei einem Podiumsgespräch. Eingerahmt wird der Kongress von einem kulturellen Programm mit Musik und Tanz. Alle Informationen zum Kongress finden Sie auch im Internet unter:

www.kongress.heiligenfeld.de Heiligenfeld Journal

9


HEILIGENFELD AKTUELL

Ein starkes Team Die beiden Familien Lang und Galuska führen bereits seit 20 Jahren das Familienunternehmen. Als ranghöchstes Gremium kommt die sogenannte Unternehmensleitung, in der neben den beiden Geschäftsführern auch Dorothea Galuska und Michael Lang Mitglied sind, wöchentlich zu einer Sitzung zusammen. - Ein Interview.

Sitzung der Unternehmensleitung: v. l. n. r.: Ingrid Hildinger (Assistentin der Unternehmensleitung), Fritz Lang (Kaufmännischer Direktor), Michael Lang (Geschäftsführer Waldmünchen), Dr. Joachim Galuska (Ärztlicher Direktor), Dorothea Galuska (Leiterin Personalmanagement), Toni Hauck (Klinikmanager)

Die Unternehmensleitung wurde von zwei auf vier Mitglieder erweitert. Wie kam es zu dieser Entwicklung? Joachim Galuska: Wir haben eine bestimmte Größe erreicht, und mittlerweile haben Fritz und ich ein gewisses Alter. So müssen wir dafür sorgen, dass in der Zukunft die Verantwortungen auf mehrere Menschen verteilt sind. Deshalb beziehen wir in der Unternehmensleitung auch die nächste Generation mit ein, zum Beispiel indem Michael (Anm. d. Red.: Sohn von Fritz Lang) immer mehr Verantwortung bekommt. Zur Folge hat das auch, dass wir auf der Ebene der strategischen Leitung mehr Verantwortung verteilen und die Abteilungsleiter mit mehr Autonomie versehen. Fritz Lang: Man muss einfach auch an die Nachfolge denken. So kann Michael zum Beispiel meine Aufgaben übernehmen, wenn mal etwas passieren sollte. Wir denken sehr zukunftsorientiert. Wie empfanden Sie die enorme Entwicklung der letzten Jahre? Joachim Galuska: Natürlich empfinden wir das als Erfolg. Aber die Frage ist natürlich, was ist Erfolg? Wachstum an sich ist nicht unbedingt Erfolg, ermöglicht aber einem viel mehr Dinge zu tun, als wenn man ein kleines Haus

10

Heiligenfeld Journal

ist. Man hat einfach mehr Potential, die Grundideen des Unternehmens zu verwirklichen. Und im Prinzip empfinde ich dieses Wachstum auch als ein Zeichen, dass es möglich ist, eine solche Vision eines werteorientierten Unternehmens tatsächlich in der Welt zu leben und zu verwirklichen. Die Kraft und die Ausstrahlung, die Heiligenfeld hat, stärkt und stützt natürlich diese Vision und bedeutet auch eine Erfüllung, in dem was man sich so für sein Leben vornimmt. Fritz Lang: Ich denke, der Erfolg kommt auch daher, dass wir als ZweiFamilienbetrieb so entstanden sind und uns gegenseitig gut unterstützen können, so dass sich das starke Team immer stärker zusammen entwickelt hat und eben sehr gut im Einvernehmen funktioniert. Auch unsere Art der ganzheitlichen Betriebsführung macht unseren Erfolg aus. Wie hat Ihr Umfeld damals auf die Integration eines spirituellen Ansatzes reagiert? Dorothea Galuska: Da hat der Erfolg uns auch ein wenig überrascht. Am Anfang als wir begonnen hatten, gab es einen großen ambulanten oder Selbstzahler-Bereich im psychospirituellen Markt.Es gab sehr viele ähnlich gelagerte Gruppierungen, die Selbst-

erfahrung auch mit spirituell-transpersonalen Ansätzen im freien Markt gestaltet haben, aber keine Kliniken, die mit der Kompetenz einer stationären Therapie auf diese Bedürfnisse geantwortet haben. Wir waren schon am Ende des ersten Jahres vollbelegt, was uns ein wenig überrascht hat. Im ganzen Feld der Kostenträger und Kooperationspartner wurden wir zunächst kritisch und mit Abstand begutachtet. Sie konnten nicht genau einordnen, wer wir sind, ob wir eine Sekte wären oder was unsere Schwerpunkte sind. In all den Jahren haben wir uns zu einem Kompetenzzentrum genau für diese spirituellen und transpersonalen Fragen entwickelt. Joachim Galuska: Die Klinik wurde anfangs einer esoterischen Szene zugeordnet. Wir haben dann gezeigt, dass wir diese Themenfelder sehr seriös angehen. In Wirklichkeit ist es so, dass wir keine spirituelle Klinik sind, sondern eine integriert arbeitende oder ganzheitliche Klinik, die ein Menschenbild hat, bei dem der Mensch eine Ganzheit ist, egal welcher Konfession oder spirituellen Ausrichtung er angehört. Heute vertreten wir diesen Ansatz weiterhin, und der Gedanke des integrierten Arbeitens hat sich sogar bis hin zu einer Integration auch in der Region weiterentwickelt, indem wir versuchen, Vernetzungen zu schaffen zwischen dem ambulanten, Krankenhaus- und rehabilitativen Bereich. Außerdem entwickeln wir Modelle, wie die Patienten von den unterschiedlichen Kenntnissen, die in den jeweiligen Bereichen vorherrschen, profitieren können. Auch das Personalmanagement ist sehr zukunftsweisend. Warum? Dorothea Galuska: Wir sind ein sehr stark mitarbeiterorientiertes Unternehmen, und die Mitarbeiter sind für uns die größte Ressource. Wir sind intensiv intern vernetzt, wir arbeiten in einer Kultur, in der Menschlichkeit mitein-


HEILIGENFELD AKTUELL ander lebt, die nicht nur für Patienten, sondern auch für uns als Arbeitnehmer immer wieder neu überprüft und auch neu gestaltet wird. Wir haben eine gute Kommunikationsstrategie im Unternehmen, so dass die Mitarbeiter die nötigen Informationen haben, aber damit nicht überflutet werden. Außerdem bieten wir unseren Mitarbeitern Gesundheitsangebote an und haben Gratifikationssysteme, die Mitarbeiter anreizen, sich aktiv einzubringen. Für wesentlich halte ich die Tatsache, dass wir eine sehr sinnvolle Arbeit tun und

ten in der Psychosomatik kommen zu uns von überall aus dem Bundesgebiet und aus der Region eher weniger, weil man nicht dort in die Klink geht, wo man selbst wohnt. Wir finden es aber wichtig, in der Region einen Versorgungsauftrag zu übernehmen und sichtbar zu machen, was wir können. Deshalb haben wir auch das Ärztezentrum Heiligenfeld eingerichtet. So können wir eine ambulante Behandlung durchführen. Die Ganzheitlichkeit der Behandlung steht im Vordergrund.

Mitglieder Unternehmensleitung: v. l. n. r.: Michael Lang, Dorothea Galuska, Dr. Joachim Galuska, Fritz Lang

jeder Mitarbeiter fühlen kann, dass er Anteil an einer sinnvollen Arbeit hat. Zudem haben wir eine Kultur der Achtsamkeit entwickelt, die z. B. an den vier Achtsamkeitstagen im Jahr lebt. Welcher Gedanke steckt hinter der Übernahme der Luitpoldklinik? Joachim Galuska: Die Frage war zunächst, wie sieht eine ganzheitliche Medizin in der Psychosomatik aus, bei der nicht nur die Seele, sondern auch der Körper einbezogen wird. Und da stellt man fest, dass man diese Frage auch andersherum stellen kann: Wie sieht eine ganzheitliche somatische Behandlung aus? Mit der Luitpoldklinik können wir im fachlichen und konzeptionellen Bereich die Verbindung zwischen Somatik und Psychosomatik herstellen, d. h. die Patienten der Psychosomatik profitieren von der Kompetenz, die in der Luitpoldklinik vorhanden ist und andersrum. Ein zweiter Grund für die Übernahme war, dass wir uns regional stärker verankern wollten. Die Patien-

Zur Ganzheitlichkeit gehört auch die ökologische Veranwortung. Wie setzt Heiligenfeld diese um? Fritz Lang: Das ist für jeden Mitarbeiter und Patienten jeden Tag zu erfahren, z. B. wenn er zum Essen geht. Wir bieten Essen aus ökologischem Anbau oder artgerechter Haltung an. Das wird ziemlich weitgehend umgesetzt, obwohl es bei dieser Menge von Essen schwierig ist, genügend Lieferanten zu finden. Aber es gibt immer mehr aus der Region, die uns damit beliefern. Auch bei den sonstigen Dingen des täglichen Lebens wird darauf geachtet, dass es ökologisch ausgerichtet ist, z. B. bei den Farben oder Waschmitteln, bei der ganzen Chemie, alles mit dem Blauen Engel, aber auch bei der Energieerzeugung. Wir haben in der Parkklinik und Fachklinik je ein Blockheizkraftwerk, durch das die Energie viel effizienter erzeugt wird. Wir sparen dadurch im Jahr 272 Tonnen CO2 ein, das ist ein ganz beachtlicher Beitrag. Auch beim Bauen versuchen wir bei möglichst vie-

len Dingen daran zu denken. Wir haben das am besten in der Fachklinik bei der Erstellung des Neubaus umsetzen können, z. B. abgeschirmte elektrische Leitungen, Gründächer, Regenwasserzisternen, alles was man so braucht zur Energieeinsparung. Im Haus, wenn die Fenster aufgehen, geht die Heizung aus, es gibt eine Gebäudeleittechnik, wir haben Wärmerückgewinnung bei der Kälteerzeugung oder auch bei der Lüftung. Wir holen möglichst viel von dem raus, was sonst angewärmt in die Umwelt herausgeblasen wird, um die Wärme zurückzugewinnen. Es ist bei der Unternehmensleitung, aber auch bei den Mitarbeitern sehr stark verankert, dass sie im Einkauf an die ökologischen, ganzheitlichen Aspekte denken. Wir haben z. B. einen neuen Hinweis auf allen Bestellformularen, dass wir uns ökologisch ausrichten und deswegen diese Produkte einkaufen. Wir bitten damit die Lieferanten, uns ihre Einstellung zur Ökologie mitzuteilen, so dass wir das dann auch zusammenbringen können. Wie sichert Heiligenfeld den Standard und ermöglicht Innovationen? Michael Lang: Da spielt das Qualitätsmanagementsystem (QM) die größte Rolle. Dort sind fast alle Prozesse und Standardregelungen definiert. Unser QM-System wird von einer Vielzahl an Instrumenten wie Belegungsplanung, Controlling, Marketing etc. gespeist, mit denen man einen gewissen Qualitätsstandard sichert oder nachprüft. Als erstes Unternehmen in Deutschland haben wir Ende 2008 das KTQZertifikat für vernetzte Einrichtungen (Krankenhaus und Rehabilitation) erhalten. Innovationen erreichen wir insbesondere durch die zahlreichen QM-Projekte. Wir haben zudem ein betriebliches Vorschlagswesen. Es gibt die Wissensbilanz, die vom FrauenhoferInstitut entwickelt wurde. Das ist ein Instrument, mit dem man das gesamte Wissen des Unternehmens darstellen und weiterentwickeln kann. Daraus leiten sich eine Menge Maßnahmen ab. 2009 ist die letzte aktuelle Version gemacht worden, die auch schon im Internet zum Downloaden bereitsteht. Außerdem haben wir Behandlungsleitlinien für die einzelnen Indikationen erstellt, die eine kontinuierlich hohe Behandlungsqualität sichern.

Heiligenfeld Journal

11


HEILIGENFELD REGIONAL

Ganzheitliche Weiterbildung Die Akademie Heiligenfeld ist eine Bildungseinrichtung der Heiligenfeld GmbH, die Seminare, Aus- und Fortbildungen zu verschiedenen Themen anbietet. Um eine thematische Abgrenzung zu gewährleisten, setzt die Akademie vier verschiedene Themenschwerpunkte. Das Streben nach Ganzheitlichkeit, das der therapeutischen und strategischen Arbeit in Heiligenfeld zugrunde liegt, prägt auch den Geist der medizinischen Fortbildungen. Fachliche Qualifizierung nach neuesten medizinischen Erkenntnissen und deren Anwendung gehen einher mit Interventionen zur Selbstreflexion und zum persönlichen Wachstum. Integriert werden auch ökonomische Aspekte sowie die strategische Ausrichtung der eigenen Praxis oder Einrichtung und im eigenen beruflichen Wirken.

Absolventen der Fortbildung „Transpersonale Kunsttherapie“

D

ie Bildungseinrichtung der Unternehmensgruppe Heiligenfeld, die sich mit Veranstaltungen zu den Themen Bewusstseinsbildung, persönliches Wachstum, professionelle Fachkompetenz und gesellschaftliche Verantwortung einen Namen gemacht hat, konzentriert ihre Arbeit künftig auf vier Schwerpunkte und erweitert damit ihr bisheriges Profil. Die vier Themenfelder sind: Kongresse der Akademie Heiligenfeld Im jährlichen Wechsel veranstaltet die Akademie Heiligenfeld einen Wirtschafts- und einen Medizin- und Psychotherapiekongress im Regentenbau in Bad Kissingen. Zahlreiche Teilnehmer aus ganz Deutschland kommen dazu jährlich nach Bad Kissingen. Akademieprogramm zu Psychotherapie und Selbsterfahrung Für das Jahr 2010 hat die Akademie Heiligenfeld ein umfangreiches Kursangebot zu Psychotherapie und Selbsterfahrung in den Themenfeldern „Selbsterfahrung“, „Kunst und Ausdruck“, „Musik und Tanz“ sowie „Entspannung und Meditation“ aufgelegt.

12

Heiligenfeld Journal

Medizinische Akademie Heiligenfeld Die 2009 am Psychotherapie-Kongress neu gegründete Medizinische Akademie Heiligenfeld startet in 2010 mit anerkannten und teilweise von der Ärztekammer zertifizierten Aus-, Fort- und Weiterbildungen für Ärzte und Therapeuten. In den Themenfeldern „Psychotherapie und Psychosomatik“, „Medizin“ sowie Gesundheitswirtschaft und –management“ werden folgende curriculare ärztliche Fort- und Weiterbildungen angeboten: Zusatzbezeichnung: Fachgebundene Psychotherapie (ersetzt den alten Titel "Psychotherapie“), Psychosomatische Grundversorgung und Palliativmedizin. Die Medizinische Akademie bietet im interdisziplinären Programmteil, der sich auch an Therapeuten und im medizinischen Bereich Tätige richtet, ab dem nächsten Jahr weitere Bausteine der fortlaufenden 8-teiligen Fortbildungsreihe Beseelte Psychotherapie an und beginnt im April 2010 mit der Ausbildung zum Fachpräventologen für Psychosoziale Medizin und Gesundheitsförderung.

Die Wirtschaftsakademie Heiligenfeld Über die Wirtschaftskongresse hinaus will die Akademie Heiligenfeld mit ausgewählten Seminar- und Bildungsangeboten neue Impulse für eine beseelte Wirtschaft geben. Das Programm befindet sich derzeit im Aufbau und wird in 2010 veröffentlicht. Die Jahresprogramme der Akademie Heiligenfeld können unter akademie@ heiligenfeld.de oder im Internet unter www.akademie-heiligenfeld.de angefordert werden. Wir freuen uns auf Sie!

IM ÜBERBLICK: Leiterin Akademie Heiligenfeld

Anita Schmitt

Tel: 0971 84-4600


HEILIGENFELD REGIONAL

Onkologische Rehabilitation Die Luitpoldklinik Heiligenfeld bietet neben der Rehabilitation von orthopädischen und inneren Erkrankungen auch für Patienten mit Krebserkrankungen ein integratives Konzept zur Förderung der Gesundheit. IM ÜBERBLICK: Luitpoldklinik Heiligenfeld Luitpoldklinik Heiligenfeld Bismarckstraße 24 97688 Bad Kissingen info@heiligenfeld.de

Tel: 0971 84-0 Fax: 0971 84-5012 Leiter der Onkologischen Abteilung

Dr. Rainer Mock

D

ie Luitpoldklinik Heiligenfeld verfolgt ein integratives Konzept zur Förderung, zum Erhalt und zur Wiederherstellung der Gesundheit von Patienten mit Krebserkrankung. Das Ziel der ganzheitlichen onkologischen und psycho-onkologischen Behandlung ist es, dass die Patienten den Anforderungen des Alltags wieder gerecht werden, Lebensfreude und Lebensqualität zurückgewinnen sowie seelische und körperliche Stabilisierung erfahren. Nur eine Behandlung des ganzen Menschen als körperliche, seelische und geistige Einheit gewährleistet einen langfristigen Behandlungserfolg. In der Luitpoldklinik Heiligenfeld werden Patienten nach (vorläufig) abgeschlossener Therapie eines bösartigen Tumors zur Anschlussrehabilitation (AHB/AR) bzw. Heilverfahren bei folgenden Indikationen behandelt: • onkologische Erkrankungen der Mamma und gynäkologische Tumore, • onkologische Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes,

• hämatologische Systemerkrankungen, • Maligne Erkrankungen der Haut, • Sarkome, • NEU seit 2009: Urogenitalkarzinome (Prostata-, Nierenzell-, Harnblasenkarzinom). Für die Behandlung von Patienten mit bösartigen Erkrankungen steht ein erfahrenes, interdisziplinäres Reha-Team aus Fachärzten (Hämatologie, Internistische Onkologie und Urologie), Diplom-Psychologen, Sozialarbeitern, Pflegekräften, Physio- und Ergotherapeuten sowie Ernährungsberatern zur Verfügung. Im Mittelpunkt stehen die Behandlung von therapie- bzw. krankheitsbedingten Symptomen, das Einüben von Verhaltensweisen zur Überwindung bzw. Linderung körperlicher Probleme, Schulungen zur Förderung der Gesundheit, Psychotherapie bzw. psychosoziale Beratung einschließlich Maßnahmen zur Einleitung einer beruflichen Rehabilitation.

Dr. Rainer Mock verstärkt seit 8. Januar 2010 das Ärzteteam der Luitpoldklinik Heiligenfeld. Der Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie betreut vor allem die Krebspatienten, die zur Rehabilitation in der Luitpoldklinik Heiligenfeld behandelt werden. Zusätzlich zu seiner Facharztausbildung verfügt Rainer Mock über die Zusatzqualifikation in Spezieller Schmerztherapie. Auch in den Fachgebieten Neurologie, Pneumologie, Kardiologie und Orthopädie hat er sich weitergebildet. Alle Informationen zur Luitpoldklinik finden Sie auch im Internet unter:

www.luitpoldklinik.heiligenfeld.de Heiligenfeld Journal

13


HEILIGENFELD REGIONAL

Arbeitgeber Heiligenfeld „Arbeitsplatz als Lebensplatz“ - das ist seit Jahren das Motto der Heiligenfeld GmbH. Neben den beiden Geschäftsführern sind sechs weitere Mitarbeiterinnen schon seit Anfang an dabei. Dorothea Galuska

Maria Lang

Christl Johnson

Können Sie sich noch an Ihren Anfang erinnern? Ich habe diese Klinik mit inspiriert. Das therapeutische Konzept habe ich mit Joachim permanent weiterentwickelt. Es war ein Experiment und eines der größten Abenteuer in meinem Leben. Anfangs hatten wir nur 3 PatientInnen.

Erinnern Sie sich noch an Ihren Anfang bei der Heiligenfeld GmbH? Mein Mann Fritz und ich hatten damals das Hotel Fürst Bismarck.Wir machten uns Gedanken, wie die Zukunft aussehen könnte. In langen Gesprächen kamen wir schließlich auf die Idee, eine Psychosomatische Klinik zu gründen, das fand ich einen ganz tollen Gedanken. Es war alles nicht so einfach, da die Klinik neben dem Hotelbetrieb lief. Deshalb suchten wir einen Partner.

Wie war für Sie damals der Anfang? Am Anfang war ja alles noch ganz klein, ca. 25 Mitarbeiter. Im Grunde waren wir wie eine große Familie. Die rasante Entwicklung war für mich wie die Entwicklung von der Geburt bis hin zum Erwachsenwerden.

Leiterin Personalmanagement

Als was wurden Sie eingestellt und was machen Sie heute? Ich war als Physio- und Bewegungstherapeutin eingestellt. Ich habe sowohl kreativ orientierte Gruppen als auch psychotherapeutische Gruppen mit geleitet. Heute arbeite ich als Leiterin des Personalmanagements und bin Mitglied der Unternehmensleitung. Was waren besonders schöne Momente bei der Heiligenfeld GmbH? Als ich einem Besucher die Klinik gezeigt habe, kamen aus dem Raum der Vollversammlung einige Hausmitarbeiterinnen sichtlich gerührt, denn sie hatten als Dank von den Patienten jeweils eine rote Rose erhalten. Was, glauben Sie, macht den Erfolg des Unternehmens aus? Neben dem guten Management vor allem unsere Menschlichkeit und Liebe zum Leben. Außerdem auch der Mut, der zu innovativen Veränderungen immer dazugehört.

14

Heiligenfeld Journal

Leiterin Hauswirtschaft

Als was wurden Sie eingestellt und was machen Sie heute? Am Anfang war ich natürlich zusammen mit meinem Mann für alles verantwortlich, dann für die Hauswirtschaft, was ich immer noch mache. Was waren besonders schöne Momente bei der Heiligenfeld GmbH? Oh, da gibt es viele. Ein bedeutender Moment war z. B. als ich mit den Patienten eine Bauchtanzgruppe gegründet habe. Die Patienten tanzten mit so viel Lebensfreude und Begeisterung. Das hat mir viel Spaß gemacht. Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit bei der Heiligenfeld GmbH? Der Kontakt mit den Mitarbeitern und den Patienten gibt mir sehr viel. Mir ist es wichtig, immer den Bezug zu den Menschen zu haben.

Leiterin Personalverwaltung

Als was wurden Sie eingestellt und was machen Sie heute? Eingestellt wurde ich als Chefsekretärin, und half, wo Hilfe benötigt wurde. Ich machte auch die Lohnbuchhaltung, war an der Rezeption, im Einkauf, in der Telefonzentrale, im Marketing und in der Aufnahme tätig. Heute leite ich die Personalverwaltung. Was waren besonders schöne Momente in den letzten Jahren? Ich erinnere mich gerne an den allererste Kongress im Regentenbau 1994 und an den Aufwärtstrend vom Unbekanntsein zur Bekanntheit des Unternehmens. Außerdem war die Erweiterung der Fachklinik von 54 auf 104 Patienten ein Highlight. Was, glauben Sie, macht den Erfolg des Unternehmens aus? Die Vision der Geschäftsführung und alle Menschen, die hier arbeiten. Warum sind Sie so lange als Mitarbeiterin geblieben? Das Unternehmen ist wie meine zweite Heimat. Ich fühle mich sehr wohl hier und die Arbeit macht mir großen Spaß.


HEILIGENFELD REGIONAL

Waltraud Knaup

Theresia Turner

Gerda Kornmann

Können Sie sich noch an Ihren Anfang erinnern? Wie war das damals für Sie? Es war eine große Herausforderung für mich. Ich kam aus einem Ingenieurbüro zu Heiligenfeld, weshalb die Nähe zu psychischen Themenstellungen einfach gefehlt hat.

Wie war für Sie damals der Anfang? Ich gehöre ja schon fast zum Inventar, da ich als Schwester von Fritz Lang schon im Hotel Fürst Bismarck tätig war. Das Nebeneinander von Kurgästen und Patienten war am Anfang aber besonders spannend. Gerda Kornmann und ich bilden schon seit 20 Jahren das „Tandem“, weil sich unsere Bereiche stark überschneiden.

Und wie war Ihr Anfang bei der Heiligenfeld GmbH? Auch ich war vorher schon im Fürst Bismarck beschäftigt. Die Atmosphäre war sehr familiär, weil ja alles noch ziemlich klein war. Der Unterschied in der Arbeit von einem Hotel- zu einem Klinikbetrieb war eine ganz besondere Herausforderung.

Chefarztsekretärin

Als was wurden Sie eingestellt und was machen Sie heute? Ich war Chefarztsekretärin von Herrn Galuska. Dann bin ich in die Parkklinik gewechselt und bin nun Chefarztsekräterin von Erwin Schmitt. Zudem leite ich das medizinische Sekretariat mit 16 Mitarbeitern und zwei Azubis. Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit bei der Heiligenfeld GmbH? Die selbstständige und abwechslungsreiche Arbeitsweise, die Begegnung mit den Mitarbeitern sowie die gute Zusammenarbeit in meiner Abteilung. Was waren besonders schöne Momente in den letzten Jahren? Zum Beispiel das erste Plenum mit nur einer Patientin ist mir in schöner Erinnerung geblieben. Außerdem der Kontakt mit den Patienten am Telefon, durch den ich mich auch persönlich weiterentwickelt habe. Was, glauben Sie, macht den Erfolg des Unternehmens aus? Die Vision der Geschäftsleitung und die Loyalität der Mitarbieter zum Unternehmen.

Leiterin Küche

Als was wurden Sie eingestellt und was machen Sie heute? Als gelernte Köchin war ich immer in der Küche tätig. Heute leite ich die Küchenteams der einzelnen Kliniken mit ca. 50 Mitarbeitern insgesamt. Was waren besonders schöne Momente bei der Heiligenfeld GmbH? Das erste Richtfest bei der Erweiterung der Fachklinik fand ich besonders schön, denn Arbeiter und Patienten haben da zusammen gefeiert. Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Arbeit bei der Heiligenfeld GmbH? Jeder Tag ist eine neue Herausforderung. Die Zusammenarbeit mit Frau Kornmann ist besonders gut. Wir sind zwar nicht immer einer Meinung, treffen uns aber meist in der Mitte zum Wohl der Klinik und der Patienten. Außerdem gefällt mir, dass die Geschäftsleitung Vertrauen in unsere Arbeit hat und wir selbstständig arbeiten können.

Leiterin Service Parkklinik Heiligenfeld

Als was wurden Sie eingestellt und was machen Sie heute? Ich war von Anfang an für den Service zuständig. Da war ich allerdings auch noch alleine. Heute leite ich die Serviceabteilung mit ca. 25 Mitarbeitern. Was waren besonders schöne Momente bei der Heiligenfeld GmbH? Als sehr schön empfand ich z. B., als das Serviceteam beim 5-jährigen Jubiläum im Plenum eine Geschichte mit dem Titel „Die Bienen von Heiligenfeld“ vorgetragen hat. Was, glauben Sie, macht den Erfolg des Unternehmens aus? Zum einen das unternehmerische Konzept sowie auch die gute Zusammenarbeit der Abteilungen. Außerdem ist Heiligenfeld immer auf der „Überholspur“ und passt sich dem neuesten Stand der Technik und den politischen Gegebenheiten an.

Heiligenfeld Journal

15


HEILIGENFELD REGIONAL

Gelebte Partnerschaft Seit 20 Jahren pflegt die Heiligenfeld GmbH partnerschaftliche Geschäftsbeziehungen mit Unternehmen in der Region. Einige unserer Geschäftspartner stellen sich Ihnen im Folgenden vor. Vielleicht ist ja für Ihren Auftrag genau der richtige Partner dabei.

G

anz nach dem Sprichwort „Eine Partnerschaft ist wie guter Wein - je länger sie reift, desto besser wird sie“, kann die Heiligenfeld GmbH auf viele langjährige Geschäftspartner zählen.

Auf den nachfolgenden Seiten möchte die Heiligenfeld GmbH ihren Geschäftspartnern als Zeichen der langjährigen Verbundenheit die Möglichkeit geben, sich auch Ihnen zu präsentieren.

Manche von ihnen arbeiten bereits seit der Firmengründung vor 20 Jahren mit der Heiligenfeld GmbH zusammen und tragen somit seit Jahren teilweise in der zweiten Generation zu einem reibungslosen Ablauf der Geschäftsprozesse bei.

Tauchen Sie ein in die große regionale Vielfalt an Betrieben und lassen Sie sich für Ihren nächsten Einkauf inspirieren! Viel Spaß!

Liebe Familien Lang und Galuska,

herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die angenehme und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir sind stolz darauf, Euch zu unseren Kunden zählen zu dürfen.

telefon 09708/91 50-27 · fax 0 9708/91 50-30 mangelsfeld 10 · 97708 bad bocklet – großenbrach · www.hoechemer.de

W

ir, das Unternehmen höchemer bürotechnik, sind schon seit der Unternehmensgründung Geschäftspartner der Heiligenfeld GmbH. Wir blicken stolz auf die 20 Jahre erfolgreiche und partnerschaftliche Geschäftsbeziehung zurück.

16

Heiligenfeld Journal

Für die lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Familien Lang und Galuska möchten wir uns recht herzlich bedanken.

der Heiligenfeld GmbH feiern zu können und wünschen euch, dass die nächsten 20 Jahre genauso erfolgreich weitergehen, wie die vergangenen.

Wir freuen uns sehr, mit euch zusammen das 20-jähriges Jubiläum

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Euer höchemer-Team


UNSERE LEISTUNGEN FÜR DIE KLINIKEN:

WIR DANKEN DEN HEILIGENFELD KLINIKEN FÜR DIE JAHRZEHNTELANGE, GUTE ZUSAMMENARBEIT UND WÜNSCHEN IHNEN WEITERHIN VIEL ERFOLG.

AKKUSTIKDECKEN TROCKENBAU VOLLWÄRMESCHUTZ INNENRAUMGESTALTUNG MALERARBEITEN FASSADENGESTALTUNG GARDINEN BODENBELÄGE

OBERTHULBA . TELEFON (09736) 1071 . www.farben-kessler.de Heiligenfeld Journal

17


Eines der führenden Fotofachgeschäfte der Region

He

mm

e aß

Landrats

r.

tst

rk Ma

.

Ob

pfarrkirche

Th

Altes Rathaus z lat

p

ns

sie

ere

rkt

ße

tra

serer großen Angebotsvielfalt von der Foto- und der Videokamera bis hin zur digitalen Bildbearbeitung bleibt bei uns kein Wunsch offen. Deshalb zählen wir auch seit 20 Jahren zu den Geschäftspartnern der Heiligenfeld GmbH. Zum 20-jährigen Jubiläum wünschen

e

Str gsin

he

kirc Jakobus

Ma

straß

Es ist nicht egal, wo Sie Ihre Bilder senSparkas us machen ha Park lassen – was zählt ist Qualität! Stadtamt

s He nVo

ße tra

Neues Rathaus

Von-Hessing-Str. 10 (Sparkassen-Arkaden) · 97688 Bad Kissingen Telefon 09 71/9 91 90 · Fax 09 71/6 69 63 · www. fotohanff.de

R

ch

e aß str en lin Sa

es ad en

e

str

x Ma

Danke für die gute Zusammenarbeit und herzliche Glückwünsche zum Jubiläum!

ING FOTO Hanff ist Ihr Ansprechpartner für professionelle Fotografie. Als eines der technisch modernsten Fotogeschäfte in Unterfranken stehen wir Ihnen mit unserem geschulten Personal zur Seite und beraten Sie ausführlich zu unseren Produkten. Bei un-

eri

rkplatz Salinenpa

om Pr

Geschäftspartner seit 20 Jahren:

ße

tra

gs

i dw

u wir alles LGute und freuen uns auf weitere 20 Jahre gute Zusammenarbeit.

Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen!

D

as gesamte Team von Gaul & Klamt wünscht der Heiligenfeld GmbH zum 20. alles erdenklich Gute. Wir sind stolz darauf, dass wir seit mehr als 15 Jahren Partner und Mobilitätsanbieter für die Klinik Heiligenfeld sein können. Mit dem umfangreichen Angebot, von der Lieferung der Fahrzeuge bis hin zu allen Serviceleistungen, bietet Gaul & Klamt auch Nutzfahrzeuge und Personentransporter für die Patientenbeförderung an. Ein weiteres Geschäftsfeld ist die Langzeitmiete für Firmen- und Privatkunden, um kurzfristigen Mobilitätsbedarf kostengünstig abdecken zu können. Gaul & Klamt ist mit den Standorten Bad Neustadt und Bad Kissingen und der über 50-jährigen Erfahrung mit der Marke Ford IHR Mobilitätsanbieter in der Region Main-Rhön. Wir freuen uns auf eine weiterhin vertrauensvolle Partnerschaft.

18

Heiligenfeld Journal


BAD KISSINGEN ERLEBEN HEISST | VIELFALT

Sie feiern, wir kochen! 0971 / 699356-0 www.faber-feinkost.de Kultur in Bad Kissingen - das ganze Jahr Programm: Theater, Konzerte, Kabarett in den prachtvollen Räumen des Regentenbaus und im Jugendstil-Kurtheater echte Erlebnisse für Ohren und Augen, für den Geist und die Seele!

KULTUR-HIGHLIGHTS 2010

• Kissinger Osterklänge • Rosenball - Das Sommernachtsevent • Kissinger Sommer - 25. Jubiläumssommer • 60. Rakoczy-Fest mit Festball und Umzug • Salinenfest • Kissinger Kabarettherbst • Kissinger Winterzauber 2010/2011

19.03. - 03.04. 19.06. 07.06. - 18.07. 23.07. - 25.07. 27.08. - 29.08. 16.10. - 27.11. 18.12. - 15.01.

Ihr Gaumen wird Augen machen! 0971 / 699356-44

Bayer. Staatsbad Bad Kissingen GmbH | Am Kurgarten 1 | 97688 Bad Kissingen Kostenfreies Servicetelefon 0800 9768800 | www.badkissingen.de

Z

F

um 20-jährigen Bestehen gratuliert die Bayer. Staatsür uns als langjährigen Catering-Partner der Heiligenbad Bad Kissingen GmbH ganz herzlich und wünscht feld GmbH macht es großen Spaß mit einem UnternehHeiligenfeld_92x105.indd 1 19.01.2010 11:39:37 Uhr auch für die Zukunft nur das Beste. Wir blicken auf eine men zusammenzuarbeiten, in dem soziale Verantwortung, äußerst angenehme und vertrauensvolle Partnerschaft Achtsamkeit und der Gedanke der Nachhaltigkeit gelebt im Rahmen vieler Tagungen und Kongresse in unseren wird. Auch für Faber Feinkost ist das eine unumgänglihistorischen Veranstaltungsstätten zurück und freuen uns, che Voraussetzung im beruflichen Alltag. Wir freuen uns diese gemeinsam mit Ihnen fortzusetzen. schon jetzt auf weitere gemeinsame Projekte mit euch!

„Werte + Wirtschaft gehören und passen zusammen !“

www.stwkiss.de

tarif, l l u N m u z S e r v ic e tl in e Ih r e r d ie G r a ti s h o d K is s in g e n a B e k r e tw d S ta 26 826 0 8 0 0 8 0 . Te l

Ganzheitliche und praxisorientierte Unternehmensberatung für • • • •

Mitarbeiterbeteiligung Werteorientierte Unternehmensführung Partnerschaftliche Unternehmenskultur Analyse der immateriellen Unternehmenswerte

Christine Seger Beraterin- Moderatorin - Businesscoach

www.seger-consult.de

Z

Tel. 09733 818040

um Jubiläum verbinde ich meine Hochachtung für die Leistung der Heiligenfeld GmbH mit meinem Dank an die beiden Inhaberfamilien Galuska und Lang für Ihre Vorbildfunktion. Sie haben damit zur kontinuierlichen Entwicklung auch meines Bewusstseins beigetragen.

Stadtwerke Bad Kissingen GmbH I Würzburger Straße 5 I 97688 Bad Kissingen I Telefon (0971) 8 26 - 0

D

ie Stadtwerke Bad Kissingen GmbH gratuliert der Geschäftsleitung und allen Mitarbeitern der Heiligenfeld GmbH zum 20-jährigen Jubiläum. Wir bedanken uns für 20 Jahre gelebte Partnerschaft in allen energiewirtschaftlichen Fragen und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit. Heiligenfeld Journal

19


Container

Schüttgüter

Verwertung von

Sand, Erde, Kies Pflanzerde Rindenmulch Mutterboden Dachgartensubstrat Kompost

Abfällen, z. B. Holz/Sperrmüll Bauschutt Schrott/Metall Akten

Tel.: 0 97 33/ 81 80 0 – Fax 81 80 -33

97702 Münnerstadt www.seger-transporte.de

S

eit über 40 Jahren ist die Schlosserei Otto Kröckel Ihr kompetenter Partner zum Thema „Alles rund ums Haus“. Elf Mitarbeiter, darunter ein Auszubildender, führen Schlosser- und Metallbauarbeiten, Kleinreparaturen und Arbeiten im Bereich Sicherheitstechnik aller Art bei Ihnen aus. Besuchen Sie uns doch auch im Internet unter www.kroeckel-metall.de. Wir freuen uns auf Sie!

V

erlässlichkeit und Vertrauen ist die Basis für unsere langjährige Zusammenarbeit. Für diese danken wir recht herzlich und gratulieren zum 20-jährigen Bestehen! Wir wünschen der Heiligenfeld GmbH auch in Zukunft Glück und Erfolg. Das Team von Seger Transporte freut sich weiterhin auf gute Zusammenarbeit!

M. Hörtreiter Dipl.-Ing. Architekt

Frühlingstraße 8, 97688 Bad Kissingen Tel.: 0971/61257 Fax.: 0971/7853623

Frühlingstraße 8, 97688 Bad Kissingen Tel.: 0971/61257 Fax.: 0971/7853623

D

as Orthopädie-Sanitätshaus Hörnlein gratuliert der Heiligenfeld GmbH ganz herzlich zum 20-jährigen Jubiläum! Seit Jahren beraten wir Sie gerne fachkompetent zu Hause oder in unseren Geschäften. Bei uns finden Sie alles rund um die Bereiche Orthopädie und sanitäre Hilfsmittel. Wir bedanken uns für die lange Zusammenarbeit und wünsche für die Zukunft alles Gute!

20

Heiligenfeld Journal

I

ch bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen, die langjährige gute Zusammenarbeit bei den oben genannten Projekten und wünsche der Heiligenfeld GmbH weiterhin viel Erfolg.


W

ir wünschen uns, dass unser guter Dienstleistungsund Textilservice auch zukünftig den Weg zu einem guten Leben durch die Heiligenfeld GmbH begleitet. Herzlichen Glückwunsch zum 20-jährigen Jubiläum von der Ullmer GmbH & Co. KG!

U

nser Patientenfahrdienst bringt Sie zuverlässig zu Ihrem gewünschten Ort und anschließend wieder nach Hause. Als langjähriger Geschäftspartner der Heiligenfeld GmbH wünschen wir alles Gute zum Jubiläum und freuen uns auf weitere gute Zusammenarbeit mit der Heiligenfeld GmbH!

W

ir, das Team von Günther-Fachhandel, gratulieren zum 20-jährigen Jubiläum und wünschen der Heiligenfeld GmbH, vor allen Dingen aber den Menschen, die an Ihrem Unternehmenserfolg beteiligt sind, alles Gute für heute und für die Zukunft! Als Geschäftspartner der Heiligenfeld GmbH freuen wir uns ganz besonders, dass auch wir ein kleines Stückchen zum Erfolg beitragen dürfen. Unser Dank gilt der guten Zusammenarbeit mit Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die uns als Partner den guten Geist des Hauses zu jederzeit vermitteln - eben eine wirklich gelebte Partnerschaft!

Sie finden uns in der Borsigstraße 21 in 97616 Bad Neustadt, Tel: (09771) 6100-0, und in der Werner-von-Siemens-Straße 1 in 97424 Schweinfurt, Tel: (09721) 655 293. Außerdem auch im Internet unter www.guenther-fachhandel.de Heiligenfeld Journal

21


SERVICE

Schnelle Hilfe In einer akuten Lebenskrise ist schnelle Hilfe oft unabdinglich. Aus diesem Grund haben die Fachklinik Heiligenfeld und die Parkklinik Heiligenfeld Kriseninterventionsgruppen eingerichtet, um mit einer Kurzzeittherapie von zwei Wochen schnell zu helfen. Doch in der Kurzzeittherapie der Fachklinik Heiligenfeld fand Höchner Hilfe. Er habe gelernt, sich wieder selbst wahrzunehmen und auch mal inne zu halten, wenn es zu viel wird. So lernte er auch Strategien, die ihm in einer Krisensituation helfen damit umzugehen. Außerdem empfand Höchner die Gruppen- und Einzelgespräche als sehr hilfreich: „Endlich mal wieder raus aus der selbst auferlegten Isolation und mit anderen Menschen in Kontakt treten, das tat wirklich gut. Und die Therapeutin bewies großes Fingerspitzengefühl im Umgang mit uns.“ Auch die Vielfalt an Freizeitbeschäftigungen überraschte ihn. So ging er in die Patientendisco, machte einen Tanzkurs, schnupperte in die Kunst des Karate, lernte Tai Chi oder ging ins extra eingerichtete „Kino“.

*Name von der Redaktion geändert

E

22

igentlich hatte ich alles, was ich mir gewünscht habe: eine tolle Frau, einen Sohn und eine erfüllende Arbeit. Doch mit dem Tod meiner Frau wurde plötzlich alles anders.“ Mit diesen Worten beschreibt Matthias Höchner* den Anfang seiner Geschichte. Der Tod seiner Frau riss ihn jäh aus dem normalen Leben: Vom gut verdienenden Familienvater zum alleinerziehenden Witwer. „Lange Zeit habe ich meine Trauer verdrängt und so weitergemacht, wie bisher. Doch irgendwann ging es einfach nicht mehr. Circa drei Jahre nach dem Tod meiner Frau hatte ich wieder eine neue Beziehung. Doch diese scheiterte. Im Nachhinein auch daran, dass ich den Tod meiner Frau noch nicht richtig verarbeitet hatte,“ erzählt Höchner weiter. So wie Matthias Höchner geht es vielen Menschen. Ein tragisches Ereignis reißt sie aus dem Alltag und verändert mit einem Mal das ganze Leben. Wichtig ist es dann, sich Hilfe zu holen. Doch auch Matthias Höchner versuchte zunächst alleine damit klarzukommen. „Irgendwann ging ich wegen meines Tinnitus ins Ärztezentrum HeiligenHeiligenfeld Journal

feld. Dort erkannte man recht schnell, dass die Ursache nicht rein körperlich ist. Nach eingehender Beratung des dortigen Psychiaters entschloss ich mich schließlich für einen Aufenthalt in der Kriseninterventionsgruppe in Heiligenfeld,“ so Höchner weiter. „Zunächst war ich mir wirklich unsicher. Sollte ich das wirklich machen? Auch das Gefühl, mit wildfremden Leuten über meine Probleme zu reden, war mir anfangs unangenehm. Doch das legte sich relativ schnell, als ich dann da war,“ beschreibt der 53-Jährige seinen ersten Eindruck. „Meine Ankunft dort war schon etwas komisch. Schließlich dachte ich immer: Mir passiert so etwas nie! Aber im Nachhinein wurde mir vieles klar. Ich hatte mich zu sehr zurückgezogen, Kontakte zu Freunden und Familie immer mehr vernachlässigt und nur noch funktioniert. Neben dem Tinnitus hatte ich auch Schlafstörungen und konnte mich nicht mehr konzentrieren. Aber man ist einfach lange Zeit zu stolz, um sich helfen zu lassen. Schließlich war ich nur noch auf mich und meine Probleme fixiert.“

Für Matthias Höchner hat sich die kurze Zeit in der Fachklinik gelohnt: „Ich habe mich selbst wieder gefunden und gelernt, auf andere Menschen zuzugehen. Mir persönlich hat die Therapie sehr gut getan, ich bekam wichtige Impulse für den Umgang mit meiner Situation und ich habe neuen Mut gefasst. Die räumliche Trennung von zu Hause, eine Umgebung, in der einen die anderen verstehen, und mal eine andere Sicht der Dinge als nur die eigene haben dabei geholfen, mich zu erden. Ich habe jetzt so viele Dinge vor, die ich demnächst angehe und Tabletten brauche ich auch keine mehr.“ Die Kriseninterventionsgruppe in der Fachklinik Heiligenfeld besteht aus einem Kurzzeittherapieprogramm von zwei Wochen, in das Menschen aus der Region (Landkreise KG, SW, WÜ und NES), die in eine akute Krise geraten sind, innerhalb weniger Tage aufgenommen werden können. Auch die Parkklinik Heiligenfeld bietet seit Februar eine Krisengruppe an, in die Menschen aus ganz Deutschland aufgenommen werden können.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

SERVICE

Fit in den Frühling Die Heiligenfeld GmbH ist bereits mehrfach ausgezeichnet für ihre vollwertige und gesunde Küche. Für den Frühlingsanfang hat sich das Küchenteam der Heiligenfeld GmbH ein leckeres Rezept überlegt, mit dem der Start in den Frühling schmackhaft gelingt. IM ÜBERBLICK: Rezept für 4 Personen Zutaten: 150g Feldsalat 1 Stück Chicoree 1 Granatapfel 50 ml Orangensaft 20 ml Apfelessig 20 ml Granatapfelsaft 40 ml Walnussöl Salz, Pfeffer, Honig 2 Orangen 400 g Manouri Öl, Salz, Pfeffer 1 kleines Baguette etwas Butter

Gebackener Manouri auf Feld- u. Chicoreesalat, Orangen-

Granatapfeldressing und Kräuterbaguette

Manouri ist ein mit Ricotta verwandter griechischer Frischkäse, der hauptsächlich aus der Molke von Schaf- und/oder Ziegenmilch hergestellt wird. Alternativ kann man auch anderen schnittfesten Ziegen- oder Schafsfrischkäse verwenden. Granatäpfel zeichnen sich durch einen hohen Gehalt bioaktiver Inhaltsstoffe sowie Vitamin C, Kalzium und Eisen aus. Feldsalat hat einen doppelt so hohen Vitamin C-Gehalt wie Kopfsalat und ist reich an Jod, Folsäure und Beta-Carotin. Chicoree hat besonders viel Vitamin A, B1, B2 und C sowie Betacarotin. Zudem enthält er Folsäure und die Mineralstoffe Kalium, Calcium und Magnesium

Zubereitung:

• mit den Chicoreeblättern garnieren

• Feldsalat waschen, Chicoree putzen

• Orangenfilets und Granatapfelkerne darüber verteilen

• Orangen schälen und filetieren • Granatapfel halbieren und die Kerne herauslösen • Säfte und Essig mit dem Öl vermischen und mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken • Manouri in Scheiben schnei- den, mit Öl bestreichen und Würzen, im Ofen bei 170 °C Oberhitze backen • Baguette in Scheiben schneiden und in Butter bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. • den Feldsalat mit dem Dressing an machen und auf einen Teller geben

den lauwarmen Manouri auf dem Teller anrichten

• das Baguette anlegen

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit wünscht das Küchenteam der Heiligenfeld GmbH!

Informationen zur Ernährung finden Sie auch im Internet unter:

www.heiligenfeld.de Heiligenfeld Journal

23


Heiligenfeld ist ausgezeichnet ...auf dem Feld der Behandlungsqualität: Zertifiziert nach KTQ Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen 2008

Platz 4 der Top-Unternehmen, die ihre Kunden durch ein vorbildliches Beziehungsmanagement zu Fans machen

...als exzellenter Arbeitgeber: Gesamtsieger in der Branche Gesundheitswesen „Best Workplace in Healthcare in Europe 2007“

1. Platz - Gesamtsieger Auszeichnung durch das Great Place to Work Institute 2007

Auszeichnung der Parkklinik Heiligenfeld durch das Magazin „Medizin für Manager“ als „für Manager besonders geeignet“.

...für besonderen wirtschaftlichen Erfolg: Ausgezeichnet als herausragendes mittelständisches Unternehmen in Bayern

...für gesellschaftliches Engagement: Der Deutsche Preis für Wirtschaftsethik „Vorreiter ethischen Handelns“ 2005

Heiligenfeld GmbH Altenbergweg 6 97688 Bad Kissingen Tel: 0971 84-0 Fax:0971 84-4192 www.heiligenfeld.de info@heiligenfeld.de


Heiligenfeld Journal