Page 1


Montags tortellini, dienstags agnolotti, Mittwochs ravioli, donnerstags cappelletti, freitags plin, saMstags ravioloni und sonntags tortelloni.

Entdecken Sie den Genuss und die Freude an hausgemachten Ravioli. Dieses Buch bietet Ideen und Anregungen für verschiedene Füllungen, Teige und Formen, damit Sie Ihre Familie oder Freunde mit leckeren, selbst gemachten gefüllten Nudeln überraschen können. Oder Sie machen es wie ich und laden Ihre Gäste zu sich in die Küche ein, damit jeder seine Lieblingsnudeln selbst zubereiten kann. Gemeinsam macht es besonders viel Spaß!


EINE KuRzE GESchIchTE DER RAvIOLI Seit dem 11. Jahrhundert ist die Nudelherstellung in Italien verbrieft. Damals waren Ravioli noch keine gefüllten Teigtaschen, sondern eher kleine Klöße oder Tortelli (abgeleitet von dem Wort „Torta“, zu Dt. „Torte“), also einer Synthese aus Nudeln und Kuchen. Das Wort „Ravioli“ leitet sich hingegen vermutlich von dem Wort „Raviola“ ab (zu Dt. „gefüllter Teig“, in Anlehnung an eine schwangere Frau) beziehungsweise von „Rabiolo“ (zu Dt. „kleine Rübe“, also ein mit Ricotta und Rübengrün gefüllter Nudelteig). Im Mittelalter und in der Renaissance galten Ravioli vor allem als herrschaftliches Essen. Doch auch beim volk wurden die aus regionalen Produkten hergestellten gefüllten Nudeln als Festtagsmahl immer beliebter – eine Tradition, die bis heute anhält. zudem boten Ravioli stets eine gute Möglichkeit, Reste gekochten Fleischs oder Fischs weiterzuverwenden und z. B. übrig gebliebenen Gemüseeintopf in eine wunderbare Füllung zu verwandeln. Je nach Regionen oder Städten haben Ravioli unterschiedliche Formen und Namen – und da die italienische Küche sehr von Lokalkolorit geprägt ist, kennen nicht mal die Italiener selbst sämtliche varianten. ursprünglich kommen Ravioli aus der Emilia-Romagna im Norden Italiens, wo sie auch heute noch allgegenwärtig sind. Auch in Süditalien findet man gelegentlich traditionelle Rezepte – der unterschied ist, dass der Teig dort meist mit Wasser statt mit Eiern zubereitet wird.


HÄDECKE

Laura Zavan

Ravioli

Agnolotti, Tortellini & Co. Gefüllte Teigtaschen – pikant & süß

Fotos: Pierre Javelle


Kleine Raviolikunde Ravioli stehen allgemein für gefüllte Nudeln – je nach Region können diese aber unterschiedliche Formen und Namen haben. Manchmal ist die Form Namensgeber, manchmal aber auch die Region oder die Füllung. Anolini Kleine, mit hackfleisch und Parmesan gefüllte halbmonde, die in Parma und der gesamten Emilia-Romagna in hühnerbrühe gekocht serviert werden. Agnolini Kleine, mit Fleisch und Salami gefüllte Nudeln in hutform, die in hühnerbrühe gegart werden. Eine Spezialität in Mantua und umgebung. Agnolotti vor allem im Piemont werden kleine rechteckige, gefüllte Nudeln so bezeichnet. CAppellACCi Die mit Kürbis gefüllten Nudeln sind typisch für Ferrara (Emilia-Romagna). Sie werden meist als große Tortellini serviert, aber auch andere Formen wie Teighütchen sind möglich. CAppelletti Ravioli in hutform (abgeleitet vom ital. Wort „capello“, zu Dt. „Mütze“, „haube“) sind typisch für die EmiliaRomagna. CAsônsei Mit Wurst gefüllte Nudeln in Bonbonform aus der Lombardei. CAsunziei Mit Roter Bete gefüllte halbmonde. Eine Spezialität aus cortina d’Ampezzo (venetien). Culingioni odeR CuluRzone Ravioli in halbmondform aus Sardinien. Der Weizenmehlteig wird meist ohne Eier hergestellt. Die Füllung besteht entweder aus Ricotta, Mangold und Safran oder aus Lamm, Kar toffeln und Pecorino. pAnsotti Gefüllte Teigdreiecke, typisch in Ligurien. plin Kleine Raviolini aus der Langhe im Piemont. RAvioli Der wohl geläufigste Name für gefüllte Nudeln. Kleine, gefüllte Teigtaschen heißen Raviolini, große nennt man Ravioloni. toRtelli Eine weitere, vor allem in der Emilia-Romagna verbreitete Bezeichnung für gefüllte Nudeln. Tortellini sind kleine, gefüllte Nudeln, große Nudeltaschen heißen Tortelloni. toRtelli di zuCCA Mit Kürbis gefüllte Ravioli. Man findet sie häufig in der Emilia-Romagna, aber auch in Mantua (Lombardei) gelten sie als Spezialität.


inhalt RAvioli-BAsiCs

grundrezept Ravioliteig ........................................................ 4 verschiedene nudelteige....................................................... 6 Ravioli zubereiten und garen ............................................... 8 Füllungen und saucen .......................................................... 10 RAvioli mit Käse

Ravioli tre Formaggi ............................................................ 12 Halbmonde mit ziegenkäse und pesto ............................. 14 plin mit Ricotta und Kräutern .......................................... 16 gorgonzola-Walnuss-Ravioloni ........................................ 18 Ravioloni mit taleggio und Artischocken .......................20 Blumenravioli mit Brie und zucchini ................................ 22 RAvioli mit gemüse

gemüseravioli mit spinat und Ricotta ............................24 tortelli mit safran, mangold und spinat.........................26 tortelloni mit steinpilzen....................................................28 Ravioloni mit Auberginen und provolone .......................30 Ravioloni mit spargel und Burrata .................................. 32 Halbmonde mit grünkohl und pancetta .........................34 Ravioli mit Artischocken .....................................................36 tortelli mit Hokkaido-Kürbis .............................................38 Ravioli mit Brokkoli und sardellen .................................. 40 Halbmonde mit Roter Bete und mohn ..............................42 RAvioli mit FleisCH

Cappelletti aus der emilia-Romagna ..............................44 tortellini mit perlhuhn und Kräutern ..............................46 Rindfleisch-endivien-Agnolotti ........................................48 grüne Ravioli mit Kalbfleisch und spinat .......................50 Ravioli mit Cotechino-Wurst und lauch......................... 52 schnelle ente-gemüse-Ravioli..........................................54 Ravioli mit geflügelleber und Apfel .................................56 Frittierte Ravioli mit mortadella ......................................58 RAvioli mit FisCH

tortelli mit lachs, Rucola und pistazien .........................60 Ravioli mit Kabeljau und zitrone ......................................62 Ravioloni mit Klippfisch und tomaten ............................64 schwarze Ravioli mit dorade.............................................66 garnelen-ingwer-Ravioli in Bouillon...............................68 süsse RAvioli

Frittierte Ravioli mit Ricotta und Honig ......................... 70 schokoladenherzen .............................................................. 70


verschiedene nudelteige BunteR nudelteig Man kann den Teig geschmacklich und farblich verändern, indem man z. B. Sepiatinte für schwarzen, Spinat für grünen oder Safran für gelben Teig zugibt. Dies sind meine persönlichen Lieblings­ variationen, aber letztlich sin der Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. sCHWARzeR teig 4 g pulverisierte Sepiatinte* in 2 EL heißem Wasser auflösen. Mit 2 Eiern, 1 aufgeschlagenem Eiweiß, 300 g Mehl und 1 TL Öl zu einem Teig verarbeiten. gRüneR teig 300 g Mehl, 1 Ei, 1 verquirltes Eigelb, 90 g blanchierten, abgetropften und sehr klein gehackten Spinat, 1 Prise Salz* und 1 TL Öl zu einem Teig verarbeiten. Den Spinat so fein wie möglich hacken, am besten mit einer Küchenmaschine, damit der Teig auch die grüne Farbe gut an­ nimmt. Nach und nach dazugeben, damit der Teig nicht zu feucht wird. gelBeR teig 3 g Safranpulver in 3 EL heißem Wasser auflösen. Mit 2 Eiern, 1 verquirltem Eigelb, 300 g Mehl, etwas Salz* und 1 TL Öl zu einem Teig verarbeiten. *Salz im Teig Durch die Sepiatinte ist der schwarze Teig schon salzig genug. Den grünen oder gelben Nudelteig können Sie je nach Geschmack mit ewas Salz würzen.

6

Ravioli-Basics

veRsCHiedene meHlsoRten Nudelteig lässt sich mit unterschiedlichen Mehlsorten herstellen. Wer will, kann seine persönliche Lieblingsmischung verwenden. dunKles WeizenmeHl Das dunkle Mehl (Type 1050 oder Vollkorn) wird auch Ruchmehl genannt. Es verleiht den Nudeln ein etwas rustikaleres Aussehen und enthält mehr Ballaststoffe. Der Teig wird dadurch evtl. fester. Nach Bedarf die Menge der Eier erhöhen oder etwas Öl und lauwarmes Wasser hinzufügen, damit er sich gut ausrollen lässt. uRKoRnmeHl Bio­Mehl aus Dinkel, Einkorn oder Kamut ist häufig leichter verdaulich als weißes Weizenmehl und eignet sich ebenfalls zur Herstellung von Nudelteig. Der Teig wird dadurch evtl. fester. Nach Bedarf die Menge der Eier erhöhen oder etwas Öl und lauwarmes Wasser hinzufügen, damit er sich gut ausrollen lässt. AndeRe meHlsoRten Wer will, kann die obigen Mehlsorten auch mit einem Drittel glu­ tenfreiem Mehl mischen, wie z. B. Buchweizenmehl, Maronenmehl usw. Der Teig hat dann nicht nur einen anderen Geschmack, son ­ dern sein Gehalt an Mineralstoffen und Ballaststoffen erhöht sich. Der Teig wird dadurch evtl. fester. Nach Bedarf die Menge der Eier erhöhen oder etwas Öl und lauwarmes Wasser hinzufügen, damit er sich gut ausrollen lässt. Bitte beachten Sie auch den Hinweis auf Seite 4.


Füllungen und saucen die Füllungen Die Füllungen sollten kräftig­würzig und streichfähig sein, aber nicht zu flüssig, damit der Teig nicht zu feucht wird. Als Grundlage für viele Füllungen dienen cremiger Ricotta oder geriebener würziger Hartkäse wie Parmesan oder Grana Padano. Und das Fleisch oder Gemüse bindet man häufig mit einem Ei. Als Gemüse verwendet man in Italien dasjenige, das in der jeweiligen Region angebaut wird, z. B. Mangold, Spinat, Artischocken usw. – und mit etwas Käse gemischt, entsteht im Handumdrehen eine leckere Füllung. die sAuCen Hausgemachte Ravioli mit einer frischen Füllung sind so lecker, dass man sie nicht unbedingt mit einer Sauce kom­ binieren muss, die ihren Geschmack überdeckt. tRAditionell itAlienisCH: sAlBeiButteR In Italien träufelt man gerne etwas Salbeibutter über die Ravioli. Frischer Salbei duftet nicht nur sehr stark, sondern schmeckt äußerst aromatisch und fördert die Verdauung. Pro Person 10 g Butter zerlassen und ein paar Salbeiblätter unterrühren. Dabei aufpassen, dass die Butter keine Farbe annimmt. Etwas Kochflüssigkeit unter die zerlassene Butter rühren, die Butter über die Ravioli gießen und zum Schluss etwas Parmesan darüberstreuen. Wer will, kann einen Teil der Butter durch extra natives Olivenöl ersetzen. In Italien wird generell sehr wenig Sahne verwendet. Und den Salbei kann man natürlich je nach Füllung durch andere Kräuter ersetzen: Rosmarin zu Pilzen, Thymian zu Zucchini, Basilikum oder Petersilie zu Fisch etc. Zu einer milden Füllung auf Ricottabasis passt auch eine Hack­ fleischsauce oder eine Tomatensauce mit Basilikum – zwei weitere italienische Klassiker.

10

Ravioli-Basics

RAgù (BolognesesAuCe) 1 Zwiebel · 1 Möhre · 1 stange Staudensellerie · 1 Knoblauchzehe · 2 el Olivenöl · 500 g Hackfleisch (15 % Fettanteil; Rind, Kalb oder beides halb/halb) · 100 ml Wein · 400 ml Bouillon oder 1 dose geschälte Tomaten/ Pelati (400 g) · 1 Bouquet garni (mit Thymian, Rosmarin usw.) · 2 Nelken · Salz und Pfeffer Gemüse und Knoblauch sehr fein hacken und in einem Schmortopf 2 Minuten in etwas Olivenöl andünsten. Die Temperatur erhöhen, das Hackfleisch dazugeben und unter ständigem Rühren anbraten, bis es anfängt, am Topfboden festzukleben. Den Wein zugießen und einkochen lassen. Mit Bouillon oder Dosentomaten bedecken. Bouquet garni, Nelken und Salz hinzufügen und bei kleiner Hitze zugedeckt 1 Stunde sanft köcheln lassen. Zum Schluss mit Pfeffer abschmecken. tomAtensAuCe mit BAsiliKum Olivenöl · 2 dosen geschälte Tomaten/Pelati (à 400 g; möglichst aus italien!) oder 1 kg frische, reife Tomaten, gehäutet und entkernt · 1 Knoblauchzehe, geschält · 10 Blätter frisches Basilikum · Salz 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Tomaten in kleine Würfel schneiden. Mit der halbierten Knoblauchzehe und 4 Basilikum­ blättern dazugeben und 5–10 Minuten köcheln lassen, bis eine dicke Sauce entsteht. Mit Salz, 6 klein gehackten Basilikumblät­ tern und 1 Faden Olivenöl abschmecken.


{ Ä Ravioli tre Formaggi +

teig 1 ½ std.

füllung 15 Min.

Füllung 80 g Pecorino, fein gerieben 80 g Parmesan, fein gerieben 150 g Ricotta 1 Ei Muskatnuss, frisch gerieben Salz und Pfeffer teig 300 g Bio-Mehl (Type 405 oder 550) 3 mittelgroße Eier Salz tomAtensAuCe Olivenöl 2 dosen geschälte Tomaten/Pelati (à 400 g) oder 1 kg frische, reife Tomaten, geschält und entkernt 1 Knoblauchzehe 10 Blätter frisches Basilikum Salz

herstellung 30 Min.

ã

sauce 15 Min.

( garzeit 6 Min.

die Füllung Die frisch geriebenen Käse mit Ricotta und Ei vermischen und mit etwas Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Wer den Käsegeschmack gerne etwas intensiver mag, stellt die Füllung für 30 Minuten in den Kühlschrank. deR teig Den Teig nach Anleitung auf Seite 4 zubereiten und wie auf Seite 8 beschrieben ausrollen. die RAvioli HeRstellen Auf das ausgerollte Teigblatt mit einem Spritz­ beutel oder 2 Teelöffeln jeweils im Abstand von 5 cm ein haselnussgroßes Häufchen Füllung setzen und mit dem zweiten Teigblatt abdecken. Mit einem Finger um die Füllung herumfahren, um die Luft herauszudrücken. Einzelne Ravioli mit einem Aus­ stechförmchen oder einem Raviolischneider ausstechen, die Ränder mit den Fingern fest zusammendrücken und die fertigen Ravioli auf ein mit einem Küchentuch bedecktes Brett legen. die sAuCe Die Tomatensauce nach der Anleitung auf Seite 10 herstellen. dAs gARen und seRvieRen Die Ravioli etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Anschließend mit einem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Die Butter zerlassen, mit 2 EL Kochflüssigkeit verrühren und über die Nudeln träufeln. Die Ravioli mit der Tomatensauce servieren.

40 g Butter Variation Auf Sardinien aromatisiert man die zerlassene Butter mit der fein abgeriebenen Schale je einer halben unbehandelten Bio-Orange und -Zitrone und rührt noch ein paar Löffel der Kochflüssigkeit unter. 12

Ravioli mit Käse


+

teig 1 ½ std.

Ä

füllung 15 Min.

{

herstellung 30 Min.

( garzeit 8 Min.

gemüseravioli mit spinat und Ricotta Füllung 1 el Olivenöl 1 Knoblauchzehe, halbiert 400 g  frischer Spinat oder 200 g tiefgefrorener Blattspinat Muskatnuss, frisch gerieben Salz und Pfeffer 50 g Parmesan 100 g Ricotta teig 300 g Bio-Mehl (Type 405 oder 550) 3 mittelgroße Eier Salz 40 g Butter 8 Blätter frischer Salbei 20 g Parmesan

die Füllung Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Knoblauch und kurz danach den Spinat hineingeben und andünsten. Sobald die Flüssigkeit verdunstet ist, den Spinat mit etwas Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat fein hacken, mit frisch geriebenem Parmesan und Ricotta mischen. deR teig Den Teig nach Anleitung auf Seite 4 zubereiten und wie auf Seite 8 beschrieben ausrollen. die RAvioli HeRstellen Auf das ausgerollte Teigblatt jeweils im Abstand von 4 cm mit einem Spritzbeutel oder 2 Teelöffeln 1 kleines Häufchen Füllung setzen. Mit einem runden Ausstechförmchen oder einem Raviolischneider kleine Kreise um die Füll­ ung ausstechen und diese zu Halbmonden zusammenklappen. Mit einem Finger auf der Teigoberseite um die Füllung herumfahren, um die Luft herauszudrücken und die Ravioli fest zu verschließen. Die fertigen Ravioli nach und nach auf ein mit einem Küchentuch bedecktes Brett legen. dAs gARen und seRvieRen Die Halbmonde etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Anschließend mit einem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Die Butter zerlassen, die Salbeiblätter hineingeben und 3 EL Kochflüssigkeit unter­ mischen. Die Salbeibutter über die Ravioli gießen und mit frisch geriebenem Parmesan bestreut servieren.

Variation mit Sauce Je nach Geschmack können Sie Tomatensauce (siehe Seite 10) dazu reichen. Eine kleine historische Anmerkung Diese fleischlosen Ravioli wurden seit dem Mittelalter in ganz Italien während der Fastenzeit und an Freitagen gegessen. Je nach Region haben sie unterschiedliche Füllungen, z. B. mit lokalen Kräutern und Fisch.

24

Ravioli mit Gemüse


{ ( Ä Halbmonde mit Roter Bete und mohn +

teig 1 ½ std.

füllung 15 Min.

Füllung 300 g Rote Bete, gekocht 50 g Zwiebeln 20 g Butter ½–1 Pellkartoffel Salz und Pfeffer teig 300 g Bio-Mehl (Type 405 oder 550) 3 mittelgroße Eier Salz 40 g Butter 30 g Parmesan oder gereifter Montasio, frisch gerieben 4 el Mohnsamen

herstellung 20 Min.

garzeit 8 Min.

die Füllung Die Rote Bete schälen und pürieren. Zwiebeln fein hacken und 5 Minuten in Butter glasig dünsten. Das Rote­Bete­Püree dazugeben und 2 Minuten unter ständigem Rühren erhitzen. Die Pfanne vom Herd nehmen, die zerdrückte Kartoffel untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ist die Füllung noch etwas zu flüssig, etwas mehr Kartoffel oder ggf. Paniermehl zum leichten Binden hinzufügen. deR teig Den Teig nach Anleitung auf Seite 4 zubereiten und wie auf Seite 8 beschrieben ausrollen. die HAlBmonde HeRstellen Aus dem ausgerollten Teig mit einem Ausstech­ förmchen oder einem Glas 6–8 cm große Kreise ausstechen, in die Mitte jeweils 1 TL Füllung geben und die Kreise zu Halbmonden zusammenfalten. Die Ränder mit den Fingern fest zusammendrücken, damit die Luft entweicht und die Nudeln beim Kochen nicht aufgehen. dAs gARen und seRvieRen Die Halbmonde etwa 3 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Anschließend mit einem Schaumlöffel herausheben und abtropfen lassen. Die Butter zerlassen und 3 EL der Kochflüssigkeit untermischen. Die Butter über die Ravioli gießen und mit etwas frisch geriebenem Käse und Mohn bestreuen. Eine kleine historische Anmerkung Diese mit Roter Bete gefüllten Halbmonde (Casunziei) sind eine Spezialität aus dem Bergdorf Cortina d’Ampezzo in den Dolomiten – und sollten nicht mit den Casonséi der Lombardei verwechselt werden, die mit Fleisch, Wurst und Käse gefüllt und mit Muskatnuss gewürzt werden.

42

Ravioli mit Gemüse


impressum Die französische Originalausgabe erschien 2012 unter dem Titel „Les ravioli de Laura“ bei Hachette Livre – Marabout. © für die französische Ausgabe: Hachette – Livre (Marabout), Paris 2012 · © für die deutsche Ausgabe: Walter Hädecke Verlag, Weil der Stadt, 2013

5 4 3 2 1 | 2016 2015 2014 2013

Printed in China 2013

ISBN 978­3­7750­0659­0

Alle Rechte vorbehalten, insbesondere die der Übersetzung, der Übertragung durch Bild­ und Tonträger, des Vortrags, der fotomechanischen Wie­ dergabe, der Speicherung und Verbreitung in Datensystemen und der Fotokopie. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung des Verlages. WWW.HAedeCKe-veRlAg.de · WWW.FACeBooK.Com/HAedeCKe.veRlAg · WWW.mizzis-KueCHenBloCK.de Fotos: Pierre Javelle · üBeRsetzung Aus dem FRAnzösisCHen: Franziska Weyer · RedAKtion deR deutsCHen AusgABe: Dr.Stephanie Kloster, Hamburg · gestAltung deR deutsCHen AusgABe: Julia Graff, Hädecke Verlag, unter Verwendung

der Pluto (HVD Fonts), Relato Sans (emtype) und LiebeCook (LiebeFonts) in deR BuCHReiHe sind BeReits eRsCHienen: CakePops ISBN 978­3­7750­0597­5 $ Chips & Frites ISBN 978­3­7750­0645­3 $ Chutneys & Relishes ISBN 978­3­7750­0623­1 Crème Brûlée ISBN 978­3­7750­0592­0 $ Diner ISBN 978­3­7750­0521­0 $ Éclairs ISBN 978­3­7750­0624­8 Eis ISBN 978­3­7750­0507­4 $ Espumas ISBN 978­3­7750­0634­7 $ Gazpacho! ISBN 978­3­7750­0625­5 $ GemüseSpaghetti ISBN 978­3­7750­0549­4 $ Genusspäckchen ISBN 978­3­7750­0633­0 $ Kebab & Saté ISBN 978­3­7750­0591­3 Meze ISBN 978­3­7750­0480­0 $ Panna Cotta ISBN 978­3­7750­0646­0 $ Pesto! ISBN 978­3­7750­0593­7 Risotto vegetarisch ISBN 978­3­7750­0627­9 $ Säfte & Smoothies ISBN 978­3­7750­0562­3 $ Tacos, Quesadillas & Burritos ISBN 978­3­7750­0635­4 $ Tajine ISBN 978­3­7750­0522­7 $ Tarte Tatin ISBN 978­3­7750­0570­8 Neue Rezeptideen und weitere Infos rund um unser Buchprogramm finden Sie unter www.haedecke-verlag.de und www.mizzis-kuechenblock.de!

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

Ú

´

HinWeise & ABKüRzungen Die Temperaturangaben dieses Buches sind in ° C (Grad Celsius) angegeben. Bei der Zubereitung im Backofen ist die Temperatur eines Elektroherds mit normaler Ober­ und Unterhitze gemeint. Bei Umluft kann sich die Zeit verkürzen, für Gasherde beachten Sie bitte die Angaben des Geräteherstellers. Die in den Rezepten angegebenen Zubereitungszeiten sind Circaangaben. Die Löffelangaben beziehen sich, soweit nicht anders vermerkt, immer auf das gestrichene Maß.

EL = esslöffel

g = gramm

ca. = circa

TL = teelöffel

kg = Kilogramm

Pck. = päckchen

ml = Milliliter ( ¹ ⁄ ₁₀₀₀ l)

cm = Zentimeter

Std. = stunde /n

l = liter

mm = Millimeter ( ¹ ⁄ ₁₀ cm)

Min. = Minute /n

Ravioli, Agnolotti, Tortellini & Co.  

LESEPROBE · Ravioli con variazione! · Hausgemachter Nudelteig, gefüllt mit Käse, Gemüse, Fleisch oder Fisch, in verschiedenen Formen – halbr...