__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

News 03.13 • Editorial / Impressum 03 • Praktikum beim DVR

04

• GRNG bei der BGG

05

• GRNG @ 144. Deutsches Derby

06

• Redaktionsbesuch bei der Sport-Welt

07

• Internationales TurfWochenende

08

• BIG TURF PARTY

09

• 1st European Young Breeders Day

10

• Impressionen

12

• HUMORs Stallgeflüster Teil 2

14

• just4turf verstärkt sich mit ANGREIFER

15

Volle Power durch den Sommer! Tolle Events für junge Galopp-Fans + Ein neues Pferd für unseren Rennstall + Zahlreiche neue Mitglieder für unseren Club = Ein unvergesslicher Sommer!

06 Wir rocken beim Derby in Hamburg!

07 Kölsche Jungs zu Besuch bei der Sport-Welt!

• Auftakt zur GRCC 2013 16 • ANGREIFER-Starts in Iffezheim… …und Köln

19 20

• 3 Fragen an…

21

• Medienspiegel

22

• Rückblick & Ausblick

23

10

19

Internationales Networking in Deauville!

ANGREIFER startet in Iffezheim für uns durch!


Solarenergie mit Erfolg.

Gestalter gesucht! Praktikant/in Strategy & Business Development Praktikant/in Technical Project Operations Wir sind ein junges und schnell wachsendes Startup im Bereich Solar-Projektentwicklung. Mit unseren innovativen LĂśsungen helfen wir unseren Kunden, ihre Energiekosten nachhaltig zu senken und neue Umsatzpotenziale zu erschlieĂ&#x;en. Werde jetzt Teil unseres dynamischen Teams in Berlin und gestalte mit uns die Energieversorgung der Zukunft!

www.gexx-aerosol.com


News 03.13 Editorial Grußwort des Vorstands Liebe Mitglieder, Partner und Freunde, Wir freuen uns sehr, Euch hiermit unseren 3. Newsletter in diesem Jahr präsentieren zu dürfen. Ein sehr intensives und ereignisreiches 3. Quartal mit zahlreichen Highlights liegt hinter uns – angefangen beim Derby in Hamburg bis zur Großen Woche in Iffezheim. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir uns mit dem Internationalen Turf-Wochenende in Görlsdorf und Berlin-Hoppegarten sowie dem 1st European Young Breeders Day in Deauville auch zunehmend international vernetzen konnten. Mit der BIG TURF PARTY zum Großen Preis von Berlin am 21.08. haben wir außerdem auf eindrucksvolle Weise bewiesen, wie man junge Leute mit attraktiven Events wieder für unseren Sport begeistern kann. Nicht zuletzt durften wir mit ANGREIFER einen neuen Star bei just4turf begrüßen! Und es bleibt weiter spannend, denn auch der Herbst verspricht dank Concept Challenge, weiteren Starts unserer Pferde und nicht zuletzt unserer Weihnachtsfeier richtig heiß zu werden! Stay tuned! Wir wünschen Euch allen Hals & Bein und viel Freude bei der Lektüre dieses Newsletters! Herzliche Grüße, Euer Vorstand Jochen Drepper 1. Vorsitzender GRNG

Marie Sophie Lafrentz Schatzmeisterin GRNG

Strategieberater in Berlin

Unternehmerin in Berlin

jochen.drepper@german-racing.com

sophie.lafrentz@german-racing.com

Janina Katharina Müller 2. Vorsitzende GRNG Sportliche Leiterin just4turf

André Assenmacher Projektleiter just4turf

Doktorandin in Göttingen janina.mueller@german-racing.com

Student in Bonn andre.assenmacher@just4turf.de

Maria Näther 3. Vorsitzende GRNG

Christina Schneider Schatzmeisterin just4turf

Doktorandin in Göttingen

Studentin in Düsseldorf

maria.naether@german-racing.com

christina.schneider@just4turf.de

Impressum GERMAN RACING Next Generation e.V. Offizielle Nachwuchsorganisation des deutschen Galopprennsports Rennbahnstr. 154 50737 Köln Amtsgericht Köln, VR 17320

Jochen Drepper (1. Vors.) Janina Katharina Müller (2. Vors.) Maria Näther (3. Vors.) Marie Sophie Lafrentz (Schatzmeisterin) info@gr-next-generation.com http://www.gr-next-generation.com http://www.fb.com/GRNextGeneration

3

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Intensiv, abwechslungsreich und äußerst spannend Praktikum beim DVR in Köln Black Type, Listenrennen, Grupperennen, verschiedene Kategorien, Trainingskontrollen und vieles mehr – meine erste Woche im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen e.V. (DVR) in Köln war kaum vergangen und schon begann mein Kopf zu rauchen. Von März bis Ende Juli habe ich dort mein 2. Pflichtpraktikum für meinen Bachelor in Pferdewissenschaften (Veterinärmedizinische Universität Wien) absolviert. Umfassender Einblick in die Arbeit des Dachverbands Obwohl ich eigentlich aus dem Reitsport komme und nur zufällig die Leidenschaft für Galopprennen durch ein Wahlfach im Studium entdeckt habe, dachte ich, dass ich mich zumindest ein kleines bisschen im Rennsport auskenne. Schon nach dem ersten Tag wurde mir dann aber schnell klar, dass dem nicht so war und wie komplex das Ganze wirklich ist. Umso dankbarer war ich für einen Monat geduldige Einführung in den Sport durch alle Abteilungen im DVR (Buchhaltung, Renntechnik, Sicherheit & Ordnung und Zucht). Besonders spannend waren dabei zwei Rennbahnbegehungen, die Jahrespressekonferenz und die Begleitung der Renntechnik auf die Dortmunder Rennbahn. Praxis-Zwischenstation auf der Rennbahn in Düsseldorf Ab April ging es für mich dann – organisiert über das DVR – für fünf Wochen zum Düsseldorfer Reiter- und Rennverein e.V., um die Umsetzung der Organisation der Leistungsprüfungen und allem, was dazu gehört, aus nächster Nähe zu sehen. In dieser Zeit, in der ich mich nicht nur mit Rennbahnabrechnungen, Mitbetreuung der Facebookseite oder Erstellung von Ablaufplänen beschäftigte, war die Mitorganisation eines After-Work-Renntages am interessantesten (mehr vom DRRV konntet ihr schon in Marinas Beitrag im letzten Newsletter lesen).

Einblick in die Frühjahrsauktion Bevor ich meine Arbeit danach im Kölner Büro fortsetzte, stand für mich erst einmal die Baden-Badener Frühjahrsauktion an. Da das überhaupt meine erste Auktion war, war es für mich natürlich umso spannender und ich hoffe, dass ich Ende August wieder dabei sein kann.

Mirjam Opitz im Gespräch mit Janina Müller

Projektarbeit an der GERMAN RACING Card Zurück in Köln verfolgte ich mit Herrn Tiedtke gemeinsam die Umsetzung der GERMAN RACING Card, deren Idee im Rahmen der letztjährigen Concept Challenge entstand und die hoffentlich auch bald eingesetzt werden kann. Gleichzeitig unterstützte ich die German Thoroughbred Marketing GmbH bei Vorbereitungen des German Raceday 2013 in Newmarket. Den Plan, diesen Renntag in England live mitzuerleben, konnte ich wegen anderer privater Termine leider nicht umsetzen. Insgesamt waren die 5 Monate in Köln und Düsseldorf mit tollen neuen Kontakten sehr interessant, informativ und aufregend. Ich kann es jedem von euch nur weiterempfehlen! Mirjam Opitz Mitglied bei GRNG und just4turf Studentin in Wien

4

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Networking mit den Entscheidern der Rennbahnen GRNG auf der Gesellschafterversammlung der BGG Am Dienstag, den 18. Juni haben Janina Müller und ich auf Einladung von Herrn Jan Antony Vogel an der Gesellschafterversammlung der BGG Betriebsgesellschaft der GaloppRennvereine mbH im DVR-Verwaltungsgebäude in Köln teilgenommen. Die BGG ist der Zusammenschluss der größten Rennvereine in Deutschland und ist sowohl Dienstleister für die deutschen Galopprennbahnen als auch Interessenvertretung der Rennbahnen in den verschiedenen Gremien des Rennsports. Insbesondere ist die BGG auch alleinige Gesellschafterin der German Tote GmbH & Co. KG, welche den Totalisatorbetrieb auf den deutschen Rennbahnen abwickelt. Vorstellung der offiziellen Nachwuchsorganisation des deutschen Rennsports Im Rahmen unserer 20-minütigen Präsentation haben wir den anwesenden Präsidenten und Geschäftsführern der Rennbahnen zunächst unseren Verein mit den 3 Projektbereichen just4turf, Events für die junge Generation und Concept Challenge vorgestellt. Dabei sind wir insbesondere auf die Ergebnisse der ersten Concept Challenge im vergangenen Jahr sowie die Entwicklung von just4turf eingegangen. Außerdem haben wir die Planungen rund um die Big Turf Party zum Großen Preis von Berlin vorgestellt, welche reges Interesse und zahlreiche Nachfragen der Anwesenden hervorriefen. GRCC 2013 zur „Rennbahn der Zukunft“ zielt auf hohen Wertbeitrag für die Rennbahnen Nach dieser Einführung haben wir dann die diesjährige Concept Challenge mit dem Leitthema „Rennbahn der Zukunft“ im Detail erläutert. Im Fokus stand dabei vor allem der zu erwartende Mehrwert für die Rennbahnen durch fundierte, initial verprobte Konzepte smarter junger Köpfe sowie die Zusammenarbeit mit den Rennbahnen bis zum Finalwochenende im Oktober und darüber hinaus. Allen Beteiligten war sehr schnell klar, dass der frühzeitige, partnerschaftliche und kontinuierliche Austausch erfolgskritisch sein würde.

Jochen Drepper und Janina Müller beim DVR in Köln

Unterstützung der GRCC durch die Rennbahnen vereinbart Konkrete Unterstützung der GRCC 2013 durch die Rennbahnen wurde wie folgt vereinbart: • Vermittlung von Kontakten zu Hochschulen • Platzierung von Anzeigen in Programmheften an Renntagen • Mitwirkung bei der Datenerhebung via Erhebungsbogen • Bekanntmachung des Wettbewerbs via Social Media der Rennvereine • Einbringung von spezifischen Anforderungen und Wünschen Positives Fazit Insgesamt war es sehr wichtig und wertvoll für uns, unseren Verein und insbesondere das Projekt GRCC 2013 vor den versammelten Entscheidern der deutschen Rennbahnen präsentieren zu können. So konnten zahlreiche neue Kontakte geknüpft und bestehende intensiviert werden. Auch haben sich viele spannende Optionen für neue Projekte und Events ergeben, die wir in den kommenden Monaten gemeinsam mit den jeweiligen Rennvereinen vertiefen und konkretisieren wollen. Unser Dank gilt Jan Antony Vogel und Denis Hartenstein für die herzliche Gastfreundschaft! Jochen Drepper 1. Vorsitzender GRNG Strategieberater in Berlin

5

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Hamburg meine Perle GRNG beim 144. Deutschen Derby in Hamburg Endlich war es nun soweit, der Derbytag stand vor der Tür. Vor den Toren Hamburgs auf der Horner Rennbahn trafen sich am Sonntag, den 7. Juli, viele der GRNG- und just4turf-Mitglieder an unserem Stand. Bereits am Samstagabend hatten wir uns zu einem netten Abendessen im eindrucksvollen Ambiente des „Parlament“, einem Restaurant unter dem Hamburger Rathaus, getroffen. Nachdem wir dort gemeinsam diniert hatten, sind wir nach einem kleinen Spaziergang über den Jungfernstieg und durch die Hamburger Altstadt noch im NOX eingekehrt – einer Cocktailbar direkt am Alsterfleet. Dort ließen wir den Abend entspannt ausklingen, sodass wir uns am nächsten Morgen „fast ausgeschlafen“ an unserem Stand in der Mitte der Horner Rennbahn treffen konnten.

Mitglieder Jan und Thorben liefen aufgeregt zwischen Rennbahn, Wettschalter und unserem Stand hin und her, um ihre neusten Tipps und Strategien kundzutun. Die beiden waren auch der Auffassung, dass dringend ein Clubshirt designed werden müsse. Wir sind gespannt, was wir erwarten dürfen Jungs…

GRNG-Vorstand mit DVR-Manager Jan Antony Vogel

Die Spannung steigt Pünktlich um 16:30 Uhr versammelten wir uns dann im Zieleinlauf am Rande der Rennbahn um gespannt auf der Leinwand das Öffnen der Startboxen zu verfolgen und vor allem das Siegerpaar zu feiern. Als Sieger durften wir Lucky Speed unter Andrasch Starke feiern. Die GRNG Crowd am Stand im Hamburger Derby-Park

>100 junge Besucher beim GRNG-Stand Am Sonntag begrüßte uns Hamburg mit bestem Wetter – Sonnenschein und gefühlte 36 Grad (und es wurde noch heißer…). Schon während des Aufbaus und der Dekoration unseres Standes kamen die ersten interessierten Besucher. Der Stand war den ganzen Tag über mit mehr als 100 jungen Leuten sehr gut besucht und es herrschte wie immer hervorragende Stimmung. Alle fieberten gespannt dem 8. Rennen des Tages entgegen, dem 144. Deutschen Derby. Besonders stolz sind wir, dass wir insgesamt 8 neue Mitglieder für GRNG und just4turf gewinnen konnten – das ist Rekord! Unsere neuen GRNG- und just4turf-

Top-Resonanz ruft nach Wiederholung Danach versammelten sich wieder alle an unserem Stand und wir ließen den Renntag gemütlich ausklingen. Wir haben an diesem Sonntag viele neue Mitglieder werben können und unser Stand war rundum gut besucht. Vielen Dank auch noch einmal an unser neues Mitglied Konstantin für die „logistische Unterstützung“. Wir freuen uns auf nächstes Jahr mit Euch! Nina Scherger Mitglied bei GRNG und just4turf Juristin in Hamburg

6

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Deutschlands älteste Sportzeitung Redaktionsbesuch bei der Sport-Welt in Köln Was wäre der deutsche Galopprennsport ohne die Sport-Welt? Deutschlands älteste Sportzeitung berichtet bereits im 127. Jahr über schnelle Vollblüter, ihre Besitzer und Züchter. Natürlich liefert das am Kölner Friesenplatz produzierte Blatt auch umfangreiche Statistiken und macht jeden Wettfreund fit für den Renntag. Grund genug also für unsere beiden neuen kölschen Vereinsmitglieder Jonas Schorfheide und Dr. Michael Watzl, der Redaktion einen Besuch abzustatten. Viel Spaß mit ihrem Erfahrungsbericht: Hallo liebe Galoppsportfans! Zunächst möchten wir uns im Rahmen dieses Newsletters bei allen Mitgliedern vorstellen, die uns noch nicht beim Internationalen TurfWochenende in Görlsdorf und Hoppegarten kennengelernt haben. Michael und ich sind vor etwa drei Jahren von der Faszination des Galopprennsports auf der altehrwürdigen Rennbahn in Köln gepackt worden. Als echte kölsche Jungs verbrachten wir anfangs schöne Rennsonntage mit unseren Kumpels, um uns in der Sonne von Weidenpesch von den Studentenparties am Samstagabend zu erholen. Aber schon bald kam auch dank der im Stall Asterblüte von Peter Schiergen trainierten Wunderstute Danedream das Interesse an Pferden, der Galoppsportszene und dem Ausfüllen eines kleinen Wettscheins dazu. Als ehemaliger Sportjournalismus- und BWLStudent, der bereits berufliche Erfahrung in der Sportwettindustrie und als Sportkommentator gesammelt hat, kam es für mich (Jonas) wie es kommen musste und die Sport-Welt gehörte schon bald zur täglichen Pflichtlektüre. Große Begeisterung lösen bei mir auch immer wieder Galoppkommentare von Mikrofon-Legenden wie Addi Furler oder Manfred Chapman aus und ich würde diese Sprechkunst nur zu gerne erlernen. Michael, seines Zeichens promovierter Jurist und glühender Anhänger des 1. FC Köln, hatte ebenfalls eine neue Leidenschaft entdeckt. So entschlossen wir uns, nachdem wir bereits

2012 in Düsseldorf auf Humor und den studentischen Rennstall just4turf aufmerksam wurden, beim 144. Deutschen Derby in Hamburg-Horn Sophie und Jochen am GRNG Stand vorzustellen. Wir sind begeistert von den Aktionen und Zielen, die uns die beiden über GRNG erzählt haben und entschlossen uns noch beim Derby dem Verein mit Rat und Tat beizutreten. Als wir abfahrbereit zum internationalen TurfWochenende nach Berlin waren, kam uns spontan die Idee, der Sport-Welt-Redaktion vorher einen Besuch abzustatten und unsere Vereinsmitglieder mit der neusten Ausgabe zum 123. Großen Preis von Berlin zu versorgen. Die Überraschung bei Chefredakteur Peter Scheid und seinem Mitarbeiter Thomas Adam war groß, als wir die weitläufigen Redaktionsräume betraten und beiden ein wenig über GRNG und die Veranstaltung in Berlin erzählten. Zu einem Erinnerungsfoto nahmen wir außerdem die heißersehnten druckfrischen Exemplare auf die lange Reise in Richtung Görlsdorf mit. Vergünstigte Abonnements für alle GRNG-Vereinsmitglieder wären doch mal eine Idee wert. Wenn es genug Interessenten gibt, besuchen wir den überaus sympathischen Peter Scheid gerne noch einmal um dieses Vorhaben mit ihm zu besprechen. Jetzt liegt das tolle Wochenende leider schon wieder hinter uns. In Görlsdorf und Hoppegarten haben wir viele rennsportverrückte junge Leute getroffen und hoffen, zur großen Woche in Baden-Baden alle wiederzutreffen. Vielen Dank für die tolle Organisation vor Ort an Sophie und Jochen und alle die mitgeholfen haben. In diesem Sinne, Hals und Bein, Michael und Jonas. Dr. Michael Watzl & Jonas Schorfheide Mitglieder bei GRNG und just4turf Rechtsreferendar / Unternehmer in Köln

7

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Ein Sommernachtstraum in der Uckermark Internationales Turf-Wochenende in Görlsdorf & Hoppegarten (1/2) Am 20. und 21.07. besuchten über 50 junge Galopp-Fans aus aller Welt das Gestüt Görlsdorf und die Rennbahn Hoppegarten in Berlin. Bei traumhaftem Wetter wurde zunächst ein unvergesslicher Tag auf dem Familiengestüt verbracht und dann in Hoppegarten beim Großen Preis von Berlin mitgefiebert. Spritzige Kutschfahrt zur Einstimmung Nachdem sich alle Gäste auf dem Gestüt Görlsdorf eingefunden hatten, begann der erste Tag des Turf-Wochenendes ganz traditionell mit einer spritzigen Planwagenfahrt durch die wundervolle Landschaft der Uckermark. Die stämmigen Kaltblüter Spike und Alf legten ein strammes Tempo vor und machten die Fahrt über das Gestüt und die umliegende Landschaft zu einem besonderen Erlebnis. Vorbei an Seen, kleinen Straßen und ein paar wenigen Fachwerkhäusern, gelang es wohl den meisten, den Alltag hinter sich zu lassen und den kurzen Aufenthalt im äußersten Osten Deutschlands als Kurzurlaub zu genießen.

Beste Stimmung bei Bier und Kutschfahrt

Spannende Führung über das Gestüt Nach der Fahrt durch das Umland führten Sophie Lafrentz und die Gestütsmeisterin Daniela Nowara über die weitläufigen Koppeln und durch die traditionsreichen Stallungen. Dabei stand neben den einstigen Champions, Rentnern, Mutterstuten und natürlich dem Nachwuchs auch die Geschichte im

Vordergrund. So wurde das Gestüt Görlsdorf in der Uckermark, im Jahre 1883 gegründet und zählt somit zu den ältesten Vollblutgestüten Deutschlands. Die Teilnehmer lauschten gespannt der Geschichte des Gestüts von der Vertreibung des einstigen Fürstens durch die Rote Armee bis hin zur Übernahme durch die Familie Bischoff. Seit 2005 hat nun Heike Bischoff-Lafrentz die Leitung übernommen.

Top-DJ Philie Deluxe heizt ein

Barbecue und Tanz bis zum Morgengrauen Der Vorstand von GRNG stellte auch noch einmal ausführlich die aktuellen Projekte für das laufende Jahr vor und eröffnete allen Mitgliedern und Gästen die Möglichkeit zur Diskussion. Dank der internationalen Gäste von der französischen Turf-Nachwuchsorganisation „Association des Jeunes Eleveurs de Sang de France“ und der irischen „Young Irish Thoroughbred Breeders Association“ (YITBA) fehlte es dem Abend auch nicht an fachlichem Austausch. Nach einem gemütlichen Barbecue, auf der extra hergerichteten Party-Terrasse, wurde der Schwerpunkt dann schrittweise auf die Tanzfläche verlegt. Für eine unvergessliche Nacht bis in die frühen Morgenstunden sorgte der Berliner Top-DJ Phillie Deluxe mit feinsten House und Electro Beats und lockte damit aus so manchem ganz unerwartete Tanzqualitäten hervor. Lisa Teuber Mitglied bei GRNG und just4turf Studentin in Dortmund

8

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Big Turf Party und 123. Großer Preis von Berlin Internationales Turf-Wochenende in Görlsdorf & Hoppegarten (2/2) Nach einer sehr (sic!) kurzen Nacht folgte am Sonntagmorgen zunächst noch ein Besuch bei HUMOR auf Gestüt Görlsdorf, der am Vorabend zu seinem Heimaturlaub in die Uckermark angereist war und sich nun sehr über unsere Gesellschaft freute. Er wirkte auf uns erstaunlich entspannt – vermutlich hatte ihm noch niemand von seiner bevorstehenden Kastration erzählt . Im Anschluss fanden sich alle Gäste zu einem tollen und ausgiebigen Frühstücksbuffet bei bestem Sonnenschein unter freiem Himmel ein. Sophie Lafrentz (GRNG) im Interview mit dem RBB

Gäste der Big Turf Party im Lounge-Bereich

Exklusive Lounge für >400 junge Gäste Daraufhin ging es auch schon los nach Hoppegarten, wo letzte Vorbereitungen für die Big Turf Party zu treffen waren. Bei unserer Ankunft stand Mr. DJ Phillie Deluxe bereits am Mischpult und legte chillige Tracks auf die Turntables. Im exklusiven Lounge-Bereich direkt am Geläuf warteten außerdem ein Grillstand, eine Cocktailbar und Getränkezelt auf die mehr als 400 jungen Gäste aus ganz Berlin und Brandenburg. Auch ein Eismann zog regelmäßig seine Runden. Wer wollte, durfte sich bei einer Rennbahnführung neben der Rennbahn auch die Waage und die Umkleidekabinen der Jockeys anschauen. Live-Interview zu GRNG beim RBB Außerdem gab Sophie dem TV-Sender RBB ein Live-Interview zu GRNG und just4turf, welches jederzeit im YouTube-Channel von GERMAN RACING Next Generation abrufbar ist: www.youtube.com/watch?v=TPs-UA3aDcY

Dennis Schiergen siegt im Großen Preis Highlight des Tages war der Sieg unseres Mitglieds Dennis Schiergen, der auf seiner Fuchsstute Nymphea den Sieg über das Gruppe I Rennen (2.400 m) erlangte. Dabei hat er das Rennen bereits kurz nach dem Start für sich entschieden. Mit einem Vorsprung von zeitweise mehr als 20 Längen gewann er im Alter von 18 Jahren als jüngster Sieg-Reiter aller Zeiten den 123. Großen Preis von Berlin (www.youtube.com/watch?v=Ee3cLjVXvQU).

Dennis Schiergen mit Nymphea

An dieser Stelle möchte ich dem gesamten Organisationsteam nochmals für das tolle Wochenende danken. Es wird mir und allen anderen lange in Erinnerung bleiben! Christian Lammert Mitglied bei GRNG und just4turf Ingenieur in Essen

9

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Junge Galopp-Community vernetzt sich international First European Young Breeders Day in Deauville Am vergangenen Wochenende fand im französischen Deauville der First European Young Breeders Day statt, zu welchem die französische Galopp-Nachwuchsorganisation „Association des Jeunes Eleveurs de Chevaux de Sang de France“ eingeladen hatte. Mehr als 80 Rennsport-begeisterte junge Leute aus ganz Europa sind der Einladung an die Kanalküste gefolgt, darunter auch Vertreter von GERMAN RACING Next Generation.

Teilnehmer des First European Young Breeders Day im Innenbereich des Geläufs von Deauville

Im Kontext des Sommer-Meetings auf der Rennbahn Deauville – La Touques mit dem “Prix du Haras de Fresnay le Buffard Jacques le Marois“ (Gruppe 1 / Breeders‘ Cup Qualifikationsrennen) als Höhepunkt wurde ein äußerst attraktives Programm mit Gestütsbesichtigungen, Rennbahnbesuch, Polo, Expertengesprächen und Gala-Dinner geboten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der Austausch und die Vernetzung der internationalen jungen Galopp-Community, die gemeinsam die Verjüngung und Zukunftssicherung des Turfs in Europa vorantreiben möchte. Weitere NetworkingEvents sind bereits geplant – unter anderem auch in Deutschland. Vielfältiges Programm in der französischen Galopp-Hochburg Deauville Der First European Young Breeders Day wurde von der französischen GaloppNachwuchsorganisation „Association des Jeunes Eleveurs de Chevaux de Sang de France“

ins Leben gerufen, um jungen Züchtern und Galopp-Fans aus ganz Europa eine Plattform zum fachlichen und persönlichen Austausch zu bieten. „In nahezu allen großen RennsportNationen Europas gibt es inzwischen eigene Nachwuchs-Clubs, doch es fehlte bisher noch an der übergreifenden Vernetzung. Das wollen wir mit dem Young Breeders Day und ähnlichen Formaten ändern“, so Audrey Leyval vom Organisationsteam. „Als Standort zweier führender Rennbahnen, vieler wichtiger Gestüte und der Auktionsgesellschaft Arqana war Deauville dabei für uns der ideale Austragungsort für das Event“. Die Teilnehmerzahlen sprechen für sich: Mehr als 80 junge Leute aus ganz Europa (u.a. Frankreich, Irland, England, Spanien, Tschechien und Ungarn) fanden sich am Samstag an der französischen Kanalküste ein, um bei bestem Wetter ein äußerst intensives und vielfältiges Wochenende zu verbringen, das ganz im Zeichen des Rennsports stand. Von deutscher Seite waren Jochen Drepper und Sophie Lafrentz von GERMAN RACING Next Generation sowie Franziska Jacobs dabei, die soeben ihren mehrmonatigen Aufenthalt beim Irish National Stud in Kildare abgeschlossen hat. Finanziell wurde der Young Breeders Day großzügig durch verschiedene Organisationen des französischen Rennsports unterstützt, darunter die PMU, France Galop, FRBC und mehrere lokale Gestüte.

Alexandre Bekka (FRBC) und Sophie Lafrentz (GRNG)

10

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13

Impressionen eines Rennens in Deauville

Erster Programmpunkt am Samstagvormittag war der Besuch des Gestüts „Haras de la Cauvinière“, gefolgt von einer Präsentation der Aktivitäten der Auktionsgesellschaft Arqana. Am Mittag ging es dann weiter zur Rennbahn Deauville – La Touques, wo der französische Zuchtexperte Thierry Grandsir in einer exklusiven Lounge im „Jardin des Balances“ bei Wein und Buffet persönliche Wett-Tipps und Einschätzungen zu den Rennen gab. Weitere Highlights waren der anschließende Besuch eines Polospiels im Innenbereich des Geläufs, das abendliche Gala-Dinner in der Altstadt von Deauville sowie die Unterbringung der Gäste auf den umliegenden Gestüten. Der Sonntag begann mit dem Besuch der 7 Top-Stallions des renommierten Gestüts „Haras du Quesnay“ und klang mit dem “Prix du Haras de Fresnay le Buffard Jacques le Marois“ (Gruppe 1 / Breeders‘ Cup Qualifikationsrennen) aus.

und Irland bereits fest geplant. „Nachdem wir bereits zu unserem Großen Turf-Wochenende in Görlsdorf und Berlin-Hoppegarten junge Galopp-Fans aus Frankreich, Irland, Australien, Indien und Uruguay begrüßen durften, wollen wir uns auch in Zukunft weiter international vernetzen und zu entsprechenden Events einladen“, so Jochen Drepper, 1. Vorsitzender von GERMAN RACING Next Generation. „Das Interesse am deutschen Turf ist nicht zuletzt aufgrund der Erfolge von Danedream und Novellist auch bei der jungen Generation im Ausland enorm gestiegen. Da lag es für uns nah, alle Teilnehmer in Deauville gleich zur Großen Woche und zu einem gemeinsamen Dinner nach Baden-Baden einzuladen.“

Polospieler in Aktion

Bei allen Unterschieden zwischen den nationalen Rennsport-Märkten haben die in Deauville vertretenen NachwuchsOrganisationen auch eine wichtige gemeinsame Herausforderung erkannt: Wie gelingt es uns, wieder mehr junge Leute als Rennbahn-Besucher und Züchter zu gewinnen? „Hier gibt es viele interessante Ansätze in Europa, sodass wir viel voneinander lernen können“, so Alexandre Bekka aus Frankreich. „Die Verjüngung und Zukunftssicherung des Turfs ist eine Aufgabe, die nach einer europäischen Lösung verlangt“. Jochen Drepper 1. Vors. GRNG

Spaß beim Polo-Match

Weitere internationale Networking-Events sind bereits fest geplant Angesichts der hervorragenden Resonanz bei allen Teilnehmern sind weitere internationale Networking-Events in Deutschland, England

Strategieberater in Berlin

11

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Impressionen

12

Š 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Impressionen

13

Š 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 HUMORs Stallgeflüster 2. Teil unserer Interviewreihe Nachdem HUMOR ja nun einige Zeit nicht für just4turf gestartet ist, haben unsere Reporter Tim und André entschlossen, sich live und vor Ort ein Bild über den Zustand unseres ersten Rennpferdes zu machen. Außerdem wurden über Facebook diverse Fragen eingeschickt, die HUMOR natürlich gerne beantwortete. just4turf: HUMOR, schön, dass Du Dir Zeit genommen hast. Zuallererst: wie geht es Dir und wann können wir Dich wieder auf der Rennbahn erleben? HUMOR: Toll, dass Ihr mich besuchen kommt. Der Heilungs- und Rehaprozess läuft sehr, sehr gut. Ich habe die letzten Wochen auf dem Gestüt Görlsdorf verbracht und hatte bestes medizinisches Personal um mich herum. Daher bin ich frohen Mutes, dass es auch bald wieder für mich losgeht. just4turf: Kastration klingt für viele unserer (männlichen) Mitglieder nicht so erstrebenswert. Kannst Du da einen Einblick geben wie sich die OP auf Dein Selbstverständnis als Hengst ausgewirkt hat? HUMOR: Das war natürlich schon erst mal nichts, was so einfach an einem vorüber geht. Von einem auf den anderen Tag wird aus diesem heißen Hengst ein katholischer Priester. Das muss man erst mal sacken lassen. Wenn man sich allerdings bewusst macht, dass ein durchschnittlicher Hengst 39x pro Tag an Sex denkt, dann ist das natürlich jetzt ein massiver Zeitgewinn. Zeit, die ich jetzt in meinen ersten Roman oder Aquarellzeichnungen stecken kann. just4turf: Romane, Aquarelle – wirklich sehr spannend HUMOR! Wir kennen Dich ja eigentlich nur aus einem professionellen Umfeld. Unsere Mitglieder sind allerdings auch wahnsinnig an Dir als Persönlichkeit interessiert. Eine für Dich sicher etwas knifflige Frage: Wenn Du ein Tier wärest, welches entspricht Dir am ehesten?

HUMOR: Oh. Das ist echt schwer. Wobei, wahrscheinlich ein Leopard oder ein Tiger. Ich bewundere die graziöse Art sich zu bewegen und zu jagen. Man entwickelt dabei sicher eine ganz andere Beziehung zu seiner Nahrung. just4turf: Vor kurzem war ja mal wieder Bundestagswahl. Für welchen Kandidaten hat denn HUMOR seinen Huf gehoben? HUMOR: Sorry, aber da möchte ich nichts zu sagen. Hier soll sich jeder selbst seine Meinung bilden und bitte nicht auf Prominente aus Film und Fernsehen hören.

just4turf: Klar, können wir verstehen. Zum Abschluss noch eine Frage zu Deinen Vorbildern und Idolen. Welches Poster hängt Denn bei HUMOR an der Wand? Gibt es jemanden, der Dich besonders geprägt hat? HUMOR: Na ja, über die Poster- und Bravo-Zeit bin ich ja doch schon etwas hinaus. Allerdings gibt es schon einige Personen und Werke, die mich in meinem Werdegang stark beeinflusst haben. Da sind zum einen die wahnsinnig emotionale Musik von ABBA, die Gemälde von Otto Brix oder aber auch die ständigen Höchstleistungen der deutschen Beachvolleyballer. Ich bin ein Fan von Gefühl und Emotion! just4turf: Gefühl und Emotion. Schöne Schlussworte für ein super Gespräch. HUMOR, wir danken Dir und hoffen auf einen baldigen Folgetermin für die restlichen Fragen. HUMOR Star bei just4turf Aktuell im Heimaturlaub in Görlsdorf

14

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 just4turf verstärkt sich mit ANGREIFER 2. Rennpferd für unseren jungen Rennstall Deutschlands erster junger Galopprennstall just4turf hat neben HUMOR ein zweites Rennpferd für sich gewinnen können. Der dreijährige Fuchshengst ANGREIFER von Gold Away aus der Anna Thea soll den Nachwuchsrennstall verstärken. ANGREIFER kommt mit der Unterstützung der MehlMülhens-Stiftung und des Gestüts Röttgen zu just4turf.

ANGREIFER siegt unter S. Hellyn am 01.05. in Leipzig

Erster Start schon zu Beginn der Großen Woche Am Mittwoch, den 21. August, wurde es noch einmal hektisch in Köln. Kurz vor Meldeschluss wurde die Verpachtungsanzeige im Direktorium für Vollblutzucht und Rennen, dem Dachverband des Galopprennsports, eingereicht. Damit wechselte Angreifer noch vor dem nächsten Renntag den Besitzer und konnte bereits am Sonntag in den grün-weißen Farben von just4turf an den Start gehen. Vor seinem Start im Rahmen der Großen Woche in Baden-Baden hatte der bei Markus Klug in Köln trainierte Gold Away-Nachkomme drei seiner ersten fünf Rennen für sich entscheiden können. HUMOR nach Kastration im Aufbautraining in Görlsdorf Neben ANGREIFER tritt auch weiterhin der Wallach HUMOR für just4turf an. Der vierjährige Schimmel muss allerdings im Augenblick pausieren, da er sich von seiner Kastration erholen muss. Gemeinsam mit den Eigentümern hatten sich die just4turf-Verantwortlichen im Juli für eine Kastration entschieden. Der Wallach befindet

sich aktuell im Gestüt Görlsdorf im Aufbautraining. „Wir freuen uns sehr, mit HUMOR und ANGREIFER nun gleich zwei äußerst sympathische und vielversprechende Rennpferde bei uns zu haben“, so der 22jährige Rennstallleiter André Assenmacher aus Köln. „Damit können wir unseren inzwischen mehr als 60 jungen Mitgliedern aus ganz Deutschland noch mehr Möglichkeiten zum gemeinsamen Mitfiebern, Wetten und Spaß haben bieten“. Die sportliche Leiterin Janina Katharina Müller aus Göttingen ergänzt: „Unser Dank gilt der Mehl-Mülhens-Stiftung und dem Gestüt Röttgen, die den Wechsel von ANGREIFER zu uns durch ihre großzügige Unterstützung ermöglicht haben“. just4turf will noch mehr junge Leute mit dem Galopp-Virus infizieren just4turf möchte als erster junger Galopprennstall in Deutschland jungen Leuten einen preiswerten Einstieg in die Faszination des Galopprennsports ermöglichen. Kernzielgruppe sind Studierende, Doktoranden und Young Professionals im gesamten Bundesgebiet, die Spaß am gemeinsamen Besitz von Rennpferden und an einer aktiven und lebendigen Community haben. „Durch Zeitungsartikel bin ich auf just4turf und GERMAN RACING Next Generation aufmerksam geworden, seit Anfang 2013 dabei und begeistert von den vielfältigen gemeinsamen Aktionen und den neuen Kontakten zu jungen Leuten aus ganz Deutschland“, so die junge Germanistik-Studentin Yvonne Dudzik (27) aus Bochum. Dem kann der BWL-Student Marius Esser (25) aus Düsseldorf nur zustimmen: „Das Erlebnis, mit Freunden und anderen Galoppsportfans ein Rennen des eigenen Rennpferds mit Anfeuerungen zu begleiten, ist einmalig. Eine Erfahrung, die ich jedem Galoppsportfan wünsche!" André Assenmacher Projektleiter just4turf Student in Bonn

15

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Junge Strategien für die „Rennbahn der Zukunft“ Auftakt zur GERMAN RACING Concept Challenge 2013 Das „Derby der Ideen“ geht in die zweite Runde: Nach der überaus erfolgreichen Erstausgabe im Sommer 2012 richtet die studentische Nachwuchsorganisation GERMAN RACING Next Generation e.V. auch in diesem Jahr wieder die GERMAN RACING Concept Challenge aus – einen studentischen Ideenwettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports. Studierende und Doktoranden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind eingeladen, sich in Teams zu bewerben und innovative Strategien für die „Rennbahn der Zukunft“ zu entwickeln. Die besten zehn Teams erhalten im Rahmen des Finalwochenendes Ende Oktober in Hannover die Gelegenheit, ihre Konzepte persönlich vor einer äußerst hochkarätigen Jury zu präsentieren. Als Preise für die Top 3 winken u.a. 6.000 €, eine Reise zum White Turf in St. Moritz sowie ein exklusives Karriere-Coaching. Schirmherr dieses weltweit einzigartigen Projekts ist erneut DVR-Präsident Albrecht Woeste. Außerdem wird der Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder durch zahlreiche Partner aus Sport, Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt. Leitthema 2013: Rennbahn der Zukunft Trotz der großen Tradition des Galopprennsports und der noch immer hohen Beliebtheit der Vollblut-Rennen bei vielen Besuchern stehen die deutschen Rennbahnen zunehmend vor signifikanten strategischen, (infra-)strukturellen und finanziellen Herausforderungen. Viele Rennbahnen mussten in den vergangenen beiden Jahrzehnten massive Umsatzund Besucherrückgänge verzeichnen, einige sogar Insolvenz anmelden oder (wie etwa in Gelsenkirchen) komplett den Betrieb einstellen. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie sich die deutschen Rennbahnen wieder auf Erfolgskurs bringen lassen und welche Strategien eine nachhaltige Revitalisierung und Zukunftssicherung ermöglichen. Ziel der GERMAN RACING Concept Challenge 2013 ist es, Antworten auf diese entscheidende Frage zu gewinnen – und zwar von den besten jungen Köpfen an Universitäten

und Hochschulen, den Entscheidern von morgen. Im Ergebnis soll ein Portfolio innovativer Konzepte und Best Practices aus junger Perspektive entstehen, welche sich individuell oder auch übergreifend durch die Rennbahnen umsetzen lassen.

Optimierter visueller Auftritt zur effektiven Ansprache der karriereorientierten jungen Zielgruppen

Neue Wettbewerbskonzeption ermöglicht maximalen Wertbeitrag Die Konzeption des Wettbewerbs wurde dabei gegenüber 2012 in vielen Punkten optimiert. So wird die Vermarktung in diesem Jahr auf den gesamten deutschsprachigen Raum ausgeweitet, um auch die Top-Hochschulen Österreichs und der Schweiz mit einzubinden. Außerdem wird die eigentliche KonzeptErarbeitung der Teams in diesem Jahr innerhalb von nur 24 Stunden im Rahmen des Finalwochenendes Ende Oktober in Hannover stattfinden – eng begleitet von Experten und Mentoren aus Sport, Wissenschaft, Strategieberatung und Wirtschaft. Damit soll sichergestellt werden, dass die studentischen Teams möglichst praxisnah arbeiten und sich auf die wesentlichen Aspekte konzentrieren. Vor allem aber wird in diesem Jahr eine noch intensivere Einbindung und Mitwirkung der verschiedenen Interessengruppen im Rennsport angestrebt, allen voran der Rennbahnen. Hierzu wurden etwa im Rahmen einer Roadshow der Organisatoren im Frühjahr mehr als 20 persönliche Gespräche mit den Präsidenten und Geschäftsführern aller großen sowie einiger mittelgroßer und kleiner Rennbahnen geführt, um die individuellen Erwartungen und Wünsche der Betreiber von Beginn an berücksichtigen und eine fundierte Datengrundlage gewinnen zu können.

16

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Starke Anreize zur Teilnahme für junge Talente Zur Erregung von Aufmerksamkeit unter jungen High Potentials haben sich die Initiatoren einiges einfallen lassen: „Mit der GERMAN RACING Concept Challenge 2013 richten wir den höchstdotierten studentischen Strategiewettbewerb im deutschsprachigen Raum aus – und einen der anspruchsvollsten und spannendsten dazu“, so Jochen Drepper vom ehrenamtlichen Organisationsteam. Die besten 10 Teams erwartet ein 4-tägiges Finalwochenende mit Workshops von Unternehmenspartnern der Spitzenklasse, persönlichem Kontakt zur hochkarätigen Jury und exklusivem Rahmenprogramm Ende Oktober in Hannover. Im Mittelpunkt steht dabei natürlich die detaillierte Entwicklung und anschließende Präsentation unternehmerischer Strategien für die Rennbahn der Zukunft. Doch auch das Networking und Feiern wird bei Impulsvorträgen, Rennbahnbesuchen auf der Neuen Bult, Gala Dinner, Clubbing und Aufenthalt im 4-Sterne-Hotel nicht zu kurz kommen. Absolutes Highlight sind die Siegprämien für die besten 3 Teams: Neben 6.000 € Preisgeld winken eine Reise zum White Turf in St. Moritz im Winter 2014 sowie ein exklusives Karriere-Coaching.

Dr. Sascha L. Schmidt (Leiter des Institute for Sports, Business & Society an der EBS Business School), Dr. Franz-Josef Schöne (Partner, Hogan Lovells International), Albert Schwarzmeier (CEO & Managing Director, HitFox ad2games GmbH) und Jan Antony Vogel (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des DVR).

Hochkarätige Jury mit führenden Persönlichkeiten Schirmherr des Wettbewerbs ist auch in diesem Jahr wieder Dipl.-Ing. Albrecht Woeste, Präsident des DVR sowie ehemals Vorsitzender des Aufsichtsrats der Henkel AG & Co. KGaA. Für die diesjährige Jury hat das Organisationsteam erneut eine Vielzahl hochkarätiger Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Wissenschaft gewinnen können, darunter Gregor Baum (Geschäftsführender Gesellschafter der BAUM Unternehmensgruppe und Präsident Hannoverscher Rennverein), Ralph Hagelgans (Partner bei Livingstone Partners), Karsten Hollasch (Partner und Leiter der Sport Business Gruppe bei Deloitte), Dr. Andreas Jacobs (Vorsitzender des Verwaltungsrats der Jacobs Holding AG und Gesellschafter von Baden Racing), Philipp Klotz (Mitglied der Geschäftsführung der SPONSORs Verlags GmbH), Dr. Günter Paul (Vorsitzender des Vorstands der Mehl-Mülhens-Stiftung), Prof.

Junge Begeisterung für den Galopprennsport Die Bedeutung des Projekts für den deutschen Turf kann dabei gar nicht genug unterstrichen werden, wie Sophie Lafrentz vom Organisationsteam betont: „Dank der GERMAN RACING Concept Challenge 2012 haben wir im vergangenen Jahr ein enormes Interesse am Galopprennsport unter jungen Akademikern in ganz Deutschland wecken können. Bestes Beispiel ist der junge Rennstall just4turf, der im Rahmen des letztjährigen Wettbewerbs entstand. Inzwischen begeistern die beiden Rennpferde Humor und Angreifer in den Farben des Rennstalls bereits mehr als 90 junge Leute – Tendenz stark steigend.“ Auch DVRGeschäftsführer Jan-Antony Vogel bekräftigt die Signalwirkung des Wettbewerbs: „Es ist an der Zeit, die Weichen für die Zukunft unseres Sports zu stellen. Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Wettbewerb uns dazu zahlreiche inspirierende und umsetzbare Ideen liefern wird. Mögen die Besten gewinnen!“

Engagierte Förderung durch zahlreiche Partner Die GERMAN RACING Concept Challenge wird einmal mehr durch viele renommierte Partner unterstützt. Diamant Partner und damit Hauptsponsoren sind neben GERMAN RACING die BAUM Unternehmensgruppe, das Courtyard by Marriott Hannover Maschsee und das SolarProjektentwicklungsunternehmen Gexx aeroSol. Als Platin Partner konnten Deloitte, FIGGE+SCHUSTER, German Tote, das Berliner Institut für Strategieentwicklung (IFSE), Hogan Lovells und die Mehl-Mülhens-Stiftung gewonnen werden. Livingstone Partners, RaceBets, HitFox ad2games und Henkel wirken als Gold Partner mit; die Rennbahn BerlinHoppegarten, das Audi-Zentrum Hannover, die mysportgroup und die BBAG als Silber Partner und Lufthansa als Official Airline. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch das Institute for Sports, Business & Society (ISBS).

17

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


r sf 13 ng bu 20 er 0. w .1 Be 10

Studentischer Fallstudienwettbewerb zur Zukunft des deutschen Galopprennsports

t is

24 Stunden · 10 Teams · 1 Ziel Die beste Strategie für die Rennbahn der Zukunft

Finalwochenende in Hannover

• Anspruchsvolle Fallstudie • Top Partner

 concept-challenge.de

• 6.000 € Preisgeld

 fb.com/Concept.Challenge

Diamant Partner

24.-2 7 Okto . ber

• Hochkarätige Jury

JETZT BEWERBEN!

Platin Partner

• Exklusives Rahmenprogramm

Gold Partner

Silber Partner

Official Airline

Akademischer Partner


News 03.13 ANGREIFER greift in Iffezheim an Erster Start unseres neuen Stars in unseren Farben am 25.08. Schon bevor ANGREIFER in unseren Besitz überging, hat ihn das Gestüt Röttgen in BadenBaden zur Großen Woche genannt. Somit verblieben vom Besitzübergang am 21.08. zum Start am 25.08. nur vier Tage, wodurch die Gruppe der Fans, die spontan nach Baden reisen konnte, etwas kleiner als gewohnt war. ANGREIFER startete in Rennen Nr. 7, einem Ausgleich 3 über 2400m mit einer Gesamtdotierung von 10.000 €. Insgesamt gingen 8 Pferde in diesem Rennen an den Start. Laut Toto und den Tipps des Bahnmoderators kristallisierten sich BELLA DUCHESSA, SCUDETTA und ANGREIFER als Favoriten für dieses Rennen heraus.

ANGREIFER vs. HUMOR Vergleicht man ANGREIFER mit HUMOR, so erkennt man, dass sein Rennverlauf anders als der von HUMOR ist. HUMOR führte gern die Rennen von Anfang an mit, ANGREIFER sortiert sich hinten ein, greift dann in den letzten paar hundert Metern an und zieht am Feld vorbei. Kein Grund zur Enttäuschung Zu enttäuscht brauchen wir über diese Rennleistung nicht sein. Er hat dieses Jahr mehrfach gezeigt, dass er ein gutes Rennpferd ist. Der letzte Sieg lag kaum zurück, das Gewicht in diesem Rennen für ihn war hoch (59kg), der Boden weich und in Baden-Baden ist die Konkurrenz generell nie zu verachten.

ANGREIFER voller Energie ANGREIFER ist ein sehr kleiner Hengst, der sich in Baden im Führring äußerst munter zeigte und seinen Pfleger durchaus mehrmals testete, ob er ihn wirklich halten kann. Der Rennstall just4turf war wieder die größte Besitzergruppe und mit viel guter Laune und Spaß im Führring nicht zu übersehen. Munter ging ANGREIFER auch in den Aufgalopp, wo er auch seinen Jockey Daniele Porcu testete und direkt vor der Besitzertribüne mit drei kleinen Freudenbucklern auf sich aufmerksam machte. Nur Platz 7 wegen unglücklichem Rennverlauf Um 17.15 Uhr öffneten sich die Startboxen. ANGREIFER blieb zunächst eher unauffällig ruhig am Ende des Feldes, bis er nach dem letzten Schlussbogen zum Angriff ansetzte. Blitzartig wurde er zum schnellsten Pferd des Rennens, doch es machte sich einfach keine freie Lücke vor ihm auf. Letztlich kam er dann erst als siebter in einem sehr dichten Feld ins Ziel. Platz drei hätte drin sein können, wenn er früher zum Finish gekommen und dort nicht von Konkurrenten ausgebremst worden wäre.

ANGREIFER hat noch viel Potenzial ANGREIFER ist ein kleiner sehr gesunder Kerl, der uns eine spannende Rennsaison bescheren wird. Ein nächster Start erfolgt vielleicht schon Ende September in Köln. Also haltet Euch bereit – die Rennsaison ist für just4turf und ANGREIFER noch nicht beendet!

Alle Infos und Video zum Rennen:

Herzlichen Dank an die Mehl-Mülhens-Stiftung für unser neues Rennpferd ANGREIFER!

http://www.racebets.com/de/pferdewetten/ race/details/id/961863/

Ausgelassene Stimmung im Führring: (v.l.) Alexander Franke, Frank Dorff, Markus Klug, Daniele Porcu, Yvonne Fölsch, Justin Mai, Dennis Schiergen, Janina Müller, Stefanie Haas, Daniela und Teela Drexler

Janina Katharina MÜller 1. Vors. GRNG & Sportl. Leiterin just4turf Doktorandin in Göttingen

19

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 ANGREIFER mit kleinem Formtief in Köln Zweiter Start unseres neuen Stars in unseren Farben am 22.09. Am Sonntag den 22.09. war es so weit: Im Rahmen des Renntags um den Großen Preis von Europa konnte ANGREIFER seinen zweiten Start für uns absolvieren. Alle waren gespannt – konnte ANGREIFER seine starke Leistung vom letzten Rennen wiederholen und dieses Mal einen Platz ganz vorne landen?

ANGREIFER mit hungrigen Augen Auch ein Interview mit ANGREIFER wurde uns ermöglicht. Ein wenig enttäuscht sah er schon aus. Doch ein Blick in seine Augen verriet – im nächsten Rennen wird er wieder angreifen. Und dann waren wir uns einig, dass auch ein ANGREIFER mal einen schlechten Tag haben darf.

just4turf Mitglieder mit ANGREIFER im Führring

Besuch bei ANGREIFER nach dem Rennen

ANGREIFER erreicht leider nur Platz 11 Um 14.32 Uhr startet das 2. Rennen über 2200 m. ANGREIFER erwischte eine etwas ungünstige Ausgangsposition, die er zunächst im Laufe des Rennens nicht verbessern konnte. Dennoch blieb er im dichten Feld weiterhin in einer Angriffsposition. Als es dann in die Zielgrade ging, konnte er allerdings nicht zulegen. ANGREIFER fiel immer weiter zurück und erreichte am Ende den 11. Platz. ANGREIFER an diesem Tag nicht in Bestform Zunächst waren wir natürlich ein wenig enttäuscht. Schließlich zeigte ANGREIFER im letzten Rennen eine starke Form und wurde dafür nicht mit einer guten Platzierung belohnt. Daher drehten sich alle Überlegungen um den Rennverlauf und eventuelle strategische Schwierigkeiten. Ein Interview mit Markus Klug gab uns dann die folgenden Einschätzung – er konnte sich, sichtlich enttäuscht, den Rennverlauf auch nicht erklären. Es schien einfach nicht ANGREIFERs Tag gewesen zu sein.

Alle Infos und Video zum Rennen: http://www.racebets.com/de/pferdewetten/ race/details/id/987024

Christian Lammert und Christina Schneider mit ANGREIFER nach dem Rennen Janina Katharina MÜller 1. Vors. GRNG & Sportl. Leiterin just4turf Doktorandin in Göttingen

20

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 3 Fragen an: Silvio Martin Staub! Der Macher von White Turf im Gespräch mit GRNG News

Silvio Martin Staub ist Präsident & CEO der White Turf Racing Association in St. Moritz

GRNG News: Lieber Herr Staub, wie sind Sie zum Rennsport gekommen und was macht für Sie die Faszination des Turfs aus? Seit drei Generationen wird in unserer Familie Rennsport betrieben (Skikjöring, Trab- und Galopp). Die Zusammenarbeit von Mensch und Pferd sowie das Aufeinandertreffen von Menschen aller Schichten und Berufe auf den Rennplätzen machen für mich die Faszination aus. Wie beurteilen Sie die aktuelle Situation und die zukünftigen Perspektiven des Galopprennsports in der Schweiz im Vergleich zu Deutschland? Die Schweiz war und ist ein Außenseiter im Rennsport. Allerdings haben wir in Avenches einen Rennplatz mit PMU-Rennen sowie die Rennen in St. Moritz, die mit großer deutscher Beteiligung durchgeführt werden. Hier wie drüben sind die Veranstalter gefordert, die Veranstaltungen konzeptionell weiterzuentwickeln, um dem Publikumsschwund entgegenzuwirken.

Mit White Turf verantworten Sie eines der exklusivsten Renn-Events der internationalen Galoppszene. Worin bestehen aus Ihrer Sicht die wesentlichen Unterschiede zwischen Ihrem Event in St. Moritz und den typischen Renntagen auf Grasbahnen in Deutschland? Rennen auf dem gefrorenen St. Moritzersee vor alpiner Bergkulisse im Februarlicht sind wohl einmalig. Das Publikum bestehend aus Einheimischen und Gästen aus aller Welt verlangt einen perfekten Rennablauf sowie exklusive Rahmenprogramme. Im Hinblick auf den Standort und die natürlichen Rahmenbedingungen ist White Turf somit natürlich nicht mit den Rennveranstaltungen in Deutschland zu vergleichen, wohl aber im Hinblick auf den Anspruch, den Aktiven und Besuchern ein ganz besonderes Erlebnis und tolles Umfeld für Rennen zu bieten, wie er ja auch auf vielen deutschen Rennbahnen gelebt wird. Alles zu White Turf: http://www.whiteturf.ch

21

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Medienspiegel Was andere über uns berichten…

„Im August hat sich die neue Nachwuchsorganisation gegründet“ (Reiter und Pferde in Westfalen, Januar 2013, 38. Jahrgang, S. 13)

“Der Rennstall just4turf hat sich mit dem drei Jahre alten Angreifer (Gold Away) verstärkt.“ (TurfTimes, 279. Ausgabe, 23. August 2013, S. 42 f.)

Sophie Lafrentz im Interview mit dem RBB, Sendung „Sport Platz Extra“ im Rahmen der Übertragung des Großen Preis von Berlin am 21.08.2013 (http://www.youtube.com/watc h?v=TPs-UA3aDcY)

“Wir hoffen auf noch größere Beteiligung (Sport-Welt, 19.09.2013., S. 5)

“Auftakt zum 2. Derby der Ideen“ (Vollblut Nr. 226, Herbst 2013)

„Um mehr junge Leute für den Rennsport zu begeistern, gibt es bei diesem Renntag eine Summer Lounge mit DJ auf dem Gelände der Rennbahn.“ (http://www.berlinerzeitung.de/berlin/hoppegarten-wirsetzen-aufberlinberlin,10809148,23753968.html)

„En Allemagne, l'organisation de Sophie Lafrentz, 24 ans, et Jochen Drepper, 28 ans, a organisé un concours dans les écoles pour trouver des idées pour effectuer le renouvellement des générations et séduire un nouveau public. “ (http://www.equidia.fr/Courseshippiques/Newshippiques/Plat/Associationsdes-jeunes-eleveurs-l-aubergeespagnole-investit) “Junge Ideen für den Galopprennsport“ (Jubiläums-Ausgabe "150 Jahre Galopprennen in Leipzig" der Leipziger Volkszeitung, 14.09.2013, S. 7)

Alle Medienberichte und Links online: http://www.gr-nextgeneration.com/web/presse/ pressespiegel/index.php

22

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


News 03.13 Rückblick & Ausblick Was ist im letzten Quartal passiert? Und welche Termine stehen bald an?

Rückblick

Ausblick

• 07.07.2013 GRNG @ 144. Deutsches Derby in Hamburg • 20.-21.07.2013 Internationales Turf-Wochenende in Görlsdorf und Berlin-Hoppegarten

• 23.10.2013 Podiumsdiskussion zum Thema „Galopprennsport in Deutschland: Zwischen Himmel und Hölle“ • 24.10.2013 – 27.10.2013 GERMAN RACING Concept Challenge 2013

• 21.07.2013 BIG TURF PARTY in Berlin-Hoppegarten

• 03.11.2013 „Schaufenster Vollblut“ in MünsterHandorf

• 10.08.2013 First European Young Breeders Day in Deauville

• 16.11.2013 GRNG @ Saisonabschluss in Bremen

• 21.08.2013 just4turf verstärkt sich mit ANGREIFER

• 30.11.2013 GRNG Weihnachtsfeier in Köln

• 21.08.2013 ANGREIFER startet in Iffezheim • 31.08.2013 – 01.09.2013 GRNG @ Große Woche in Iffezheim • 22.09.2013 ANGREIFER startet in Köln

Folgt uns jetzt auf Twitter:

@GRNextGen

Werdet jetzt unser Fan auf Facebook:

fb.com/GRNextGeneration

23

© 2013 GERMAN RACING Next Generation e.V. Powered by


Profile for GERMAN RACING Next Generation e.V.

GRNG News 03/2013  

Ausgabe 03/2013 des Newsletters von GERMAN RACING Next Generation e.V.

GRNG News 03/2013  

Ausgabe 03/2013 des Newsletters von GERMAN RACING Next Generation e.V.

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded