Page 1

JOURNAL

Verbandsliga Südbaden Saison 2012/ 2013

Infos und mehr rund um den Freiburger Fußball-Club Stadionzeitschrift des Freiburger Fußball - Club e.V. Heft 9 36. Jahrgang

- Stadion im Dietenbachpark Samstag, 24.11.2012 14:30 Uhr FFC – SV Stadelhofen

Dokument1

27.06.2007 9:50 Uhr

Seite 1

 Hochbau  Tiefbau  Renovierung

 Modernisierung  Erhaltung  FT-Montage

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen Telefon 0 76 63 / 941-0

 Baudienstleistungen


Vorwort zum Heimspiel Liebe Freunde des Freiburger FC, liebe Gäste aus Stadelhofen, ich begrüße Sie sowie das Schiedsrichtergespann ganz herzlich. „Jetzt müsst Ihr kleinere Brötchen backen“ sagte ein Zuschauer aus Weil nach dem Spiel zu mir. Ich fragte ihn warum. Daraufhin sagte er: „Jetzt seid Ihr mindestens 2 Punkte hinter einem Relegationsplatz und nur noch Fünfter.“ Wir - das Trainerteam - sagen Ihnen ganz ehrlich, falls unser Team am Ende so weit oben ist, wären wir begeistert und die Mannschaft bestimmt auch. Seit Rundenbeginn haben wir viel Lob für unsere Auftritte erhalten, und das ist auch gut so. Nur sind wir doch ganz ehrlich: Die letzten drei Spiele (auch wenn wir gegen die Rhodia gewonnen haben) waren wir im Kopf und in den Beinen ein bisschen müde. Und dass sowas kommt, wussten wir doch schon seit dem Vorbereitungsstart auf diese Saison. Durch die kurze Pause im Sommer hatten wir wenig Regenerationszeit für Körper und Kopf. Es kommt uns sehr gelegen, dass heute unser letztes Spiel im Jahr 2012 ist. Der heutige Gegner ist ein ganz „Dicker Brocken“ und hat schon in der Vorrunde gegen uns gezeigt, was in ihm steckt. Beim damaligen 1:1 haben wir eines unserer besten Spiele in der Verbandsliga gemacht. Unser Team muss und wird sich heute nochmals auf das besinnen, was es in der Vorrunde teilweise sehr gut gemacht hat: clever den Gegner beim Spielaufbau anlaufen und Kombinationsund Ballsicherheit ausstrahlen. Alles nochmal geben und dann bis Januar abschalten und auftanken für die restlichen intensiven Verbandsligaspiele.

Die Nummer 1 auch in der Sportförderung.

Unterstützen Sie unser Team heute lautstark - wir brauchen Sie! Viel Spaß bei uns ...

Den heutigen Spielball spendete: Harald Thoma

Die Sparkassen sind der wichtigste Finanzpartner für Privatkunden und Mittelstand in Deutschland. Und sie sind Deutschlands Nummer 1 in der Sportförderung. Jetzt baut die Sparkassen-Finanzgruppe als Olympia Partner Deutschland ihr Engagement für Breiten- und Spitzensport weiter aus. Das ist gut für den Medaillenspiegel, gut für den Sport und gut für Deutschland. www.gut-fuer-freiburg.de

Sparkasse. Gut für Freiburg.

3


Der heutige Spieltag der Verbandsliga

Der aktuelle Spieltag: Lahrer FV FC Bötzingen SV Oberachern VfR Hausen Freiburger FC VfB Bühl Spvgg. F.A.L.

Der nächste Spieltag: SV Linx SV Waldkirch SV Endingen SV Weil SV Stadelhofen SV Rhodia Freiburg FV Schutterwald

: : : : : : :

SV Rhodia Freiburg Spvgg. F.A.L. SV Endingen SV Linx SV Weil SV Stadelhofen SV Waldkirch

FC Denzlingen Freiburger FC Lahrer FV FV Schutterwald FC Bötzingen VfR Hausen VfB Bühl

Verbandsliga Südbaden: Gesamtübersicht Stand: 28.10.2012 Gesamtbilanz Heimbilanz Pl. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15.

(5) (2) (1) (3) (4) (6) (7) (8) (9) (10) (11) (12) (13) (14) (15)

Verein FC Bötzingen FV Schutterwald SV Oberachern VfR Hausen Freiburger FC SV Stadelhofen SV Weil SV Linx FC Denzlingen SV Endingen SV Rhodia Freiburg SV Waldkirch Spvgg. F.A.L. Lahrer FV VfB Bühl

Sp 14 15 14 14 15 15 14 14 14 14 13 14 13 15 14

g 7 7 7 7 6 5 6 5 6 5 3 3 3 2 0

u v T 5 2 29 5 3 32 5 2 25 4 3 26 6 3 25 6 4 24 3 5 29 5 4 26 2 6 26 3 6 17 6 4 25 6 5 22 4 6 18 3 10 28 5 9 21

: : : : : : : : : : : : : : :

Das heutige Spiel wird von Steffen Fante aus Liel geleitet. Er wird assistiert von Mark Hohmann und Marco Brendle. Wir wünschen ihnen einen angenehmen Aufenthalt im Freiburger Stadion im Dietenbachpark.

T Dif. 15 14 22 10 16 9 18 8 21 4 21 3 29 0 18 8 21 5 17 0 25 0 29 -7 30 -12 41 -13 50 -29

+P Sp 26 8 26 8 26 6 25 7 24 8 21 8 21 6 20 6 20 8 18 7 15 6 15 7 13 6 9 8 5 7

g 5 4 2 6 5 4 3 3 4 2 2 1 0 2 0

u 2 3 3 1 3 2 2 1 1 2 3 4 3 2 2

v 1 1 1 0 0 2 1 2 3 3 1 2 3 4 5

T 18 16 7 16 17 13 17 11 16 6 15 12 7 21 9

: : : : : : : : : : : : : : :

T 8 11 7 3 8 9 11 7 12 8 12 14 14 19 29

+P Sp 17 6 15 7 9 8 19 7 18 7 14 7 11 8 10 8 13 6 8 7 9 7 7 7 3 7 8 7 2 7

Auswärtsbilanz g 2 3 5 1 1 1 3 2 2 3 1 2 3 0 0

u 3 2 2 3 3 4 1 4 1 1 3 2 1 1 3

v 1 2 1 3 3 2 4 2 3 3 3 3 3 6 4

T 11 16 18 10 8 11 12 15 10 11 10 10 11 7 12

: : : : : : : : : : : : : : :

T 7 11 9 15 13 12 18 11 9 9 13 15 16 22 21

+P 9 11 17 6 6 7 10 10 7 10 6 8 10 1 3

Die nächsten Auswärtsspiele des FFC Das nächste Heimspiel des FFC Samstag, 23.03.2013 15:30 Uhr Sonntag, 10.03.2013 15:00 Uhr FFC – VfR Hausen Spvgg. F.A.L – FFC Samstag, 16.03.2013 15:30 Uhr FV Schutterwald – FFC

Verlag am Kaiserstuhl • Eintrittskarten • Visitenkarten • Glückwunschkarten • Weihnachtskarten • Geburtstagskarten • Tombola-Lose

: : : : : : :

• Flyer • Plakate • Stadionhefte • Selfmailer • Bücher • Firmenadressen

Besuchen Sie unseren Online-Shop unter: www.verlag-am-kaiserstuhl.de

Telefon: 07663 / 94 62-11

4


Unser heutiger Gast: SV Stadelhofen

Hinten von links nach rechts: Bologna, Domenico; Reiß, Sascha; Braun Sebastian; Schaeffler, Benjamin; Ritter, Matthias; Wendling, Thomas; Distelzweig, Pirmin (Sportlicher Leiter) Mitte von links nach rechts: Benz, Franz (Trainer); Kopf, Markus; Frammelsberger, Jonas; Zanger, Matthias; Ben-Aissa, Patrick; Wendling, Stefan; Schindler Michael; Senftleber, Karin (Betreuerin) Vorne von links nach rechts: Weschle, Martin; Wörner, Max; Wohlschlegel, Kai; Bruder, Tim; Kastner, Cedric; Kirn, Sebastian Es fehlt: Christian Schmidt Abgänge: Alexander Bär (Laufbahn beendet), Manuel Buss (SV Gengenbach), Konstantin Herr (Ziel unbekannt), Pascal Kientz (SV Linx), André Siefert (Ziel unbekannt), Volker Springmann(SV Oberachern), Dominik Truisi (SV Linx), Manuel Vollmer (Kehler FV). Zugänge: Christian Schmidt (VfB Bühl), Sebastian Braun (SV Linx), Domenico Bologna (SV Oberachern), Michael Schindler (FC Denzlingen), Jonas Frammelsberger (TSV Münchingen), Cedric Kastner (SV Linx) Sportliche Erfolge: Meister der C-Klasse 65/66, 68/69, 71/72 Meister der B-Klasse 78/79 Meister der Bezirksliga 85/86 Meister der Landesliga 90/91, 92/93, 97/98, 04/05 Bezirkspokalsieger 85 „Die werden unter den ersten Sechs landen...“ Nachdem der SV Stadelhofen bereits 1991, 1993 und 1998 den Aufstieg ins südbadische Oberhaus feiern konnte, wollte man sich im vierten Anlauf (2004) endgültig in der Liga etablieren. Tatsächlich ist der SVS seit nunmehr acht Jahren ein fester Bestandteil im südbadischen Oberhaus und hat dem Nachbarn SV Oberkirch längst den Rang abgelaufen, der nun in der Bezirksliga Offenburg gegen Gegner wie Spvgg. Lahr oder SF Ichenheim die Klingen kreuzt. Im letzten Jahr wurde die Elf von Trainer Franz Benz, der den SVS bereits im fünften Jahr betreut, Tabellenfünfter. Benz spielte früher aktiv u.a. beim SC Freiburg, dem OFV und dem FC Rastatt. Auch in dieser Spielzeit hat man sich beim SVS hohe Ziele gesetzt und als Saisonziel eine Platzierung unter den Top 5 ausgegeben. Dafür haben die Renchtäler sich vor allem in der Defensive verstärkt, in den vergangen Jahren oft der wunde Punkt des SVS. „Die Neuen passen hervorragend zu uns. Aber von einer Spitzenmannschaft kann man aktuell noch nicht sprechen, weil es uns bisher noch nicht gelungen ist, über einen ganzen Saisonverlauf hinweg um die ersten beiden Plätze zu spielen“, meinte Franz Benz vor Rundenstart. Dagegen war die Offensive der Benz-Elf gefürchtet. Hier kann sich Benz vor allem auf die Qualitäten seines Top-Stürmers Martin Weschle verlassen, mit 22 Treffern im Vorjahr der Torschützenkönig der Liga, der auch in dieser Spielzeit schon elf Treffer (damit fast jedes zweite Tor) für seinen Farben markieren konnte. „Ich denke, dass wir mit unserem Personal weiterhin nach vorne spielen können und werden“, war Franz Benz für seinen 23köpfigen Kader zuversichtlich vor dem Saisonstart. Nicht wenige Experten zählten die Benz-Elf vor Rundenstart gar zu einem der Titelanwärter.

5

Remis gegen Denzlingen und einer Niederlage in Oberachern stand die BenzElf gegen Aufsteiger Lahrer FV wieder unter Erfolgsdruck. Der LFV konnte verdient mit 2:0 bezwungen werden, und nach verhaltenem Start ging es mit dem SVS in der Tabelle voran. „Wir hatten einen erheblichen Druck, weil wir wussten, dass das Spiel gegen den FV Lahr kein Selbstläufer wird. Betrachtet man die gesamten 90 Spielminuten, dann haben wir verdient gewonnen, weil wir fünf hochkarätige Chancen nicht verwertet haben“, gab der Trainer anschließend zu Protokoll. Zuletzt gab es in den letzten zehn Spielen nur zwei Niederlagen. „Die werden am Saisonende unter den ersten Sechs landen. Zwar haben sie derzeit vorne etwas Probleme, aber die Abwehr ist stark“. lautete u.a. das Fazit von Mathias Chrobok, dem Trainer des SV Weil, noch vor der Niederlage in Stadelhofen. Der SV Stadelhofen hatte keinen Traumstart, doch langsam hat sich die Benz-Truppe in der Tabelle vorgearbeitet und holte vor dem letzten Spieltag aus den letzten vier Spielen acht Punkte, darunter ein achtbares Remis beim Spitzenreiter FV Schutterwald. Am letzten Spieltag unterlag die Benz-Truppe allerdings überraschend dem Aufsteiger Spvgg. F.A.L. mit 2:3 und verpasste den Sprung in die Spitzengruppe. Mit nun 21 Punkten steht der SVS jedoch weiter in Lauerstellung und will nach der Heimpleite gegen F.A.L. nun unbedingt beim FFC punkten. Mit einem Sieg könnte der SVS den FFC in der Tabelle überholen und unter den Top-Teams der Liga überwintern. Der FFC empfängt im letzten Spieljahr eine kampfstarke Verbandsligamannschaft, die an einem guten Tag jede Verbandsliga-Elf schlagen kann. Nur mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung ist dieser unbequeme Gegner, gegen den der FFC in der Vergangenheit immer Probleme hatte, zu bezwingen. Die Jungs von Trainer Ralf Eckert brennen jedoch darauf, im letzten Heimspiel des Jahres den fünften Heimsieg in Folge zu erreichen. Doch unabhängig vom Ergebnis dieser Partie hat die Mannschaft von Trainer Ralf Eckert und Axel Riesterer in diesem Jahr Unglaubliches geleistet! In den 30 Pflichtspielen (inkl. Aufstiegsrunde) gab es nur fünf Niederlagen und nur drei Spiele ohne Torerfolg, dafür aber 16 Siege bei einem Torverhältnis von 63:36 Toren und im Sommer mit dem Aufstieg den Höhepunkt. Danke an dieser Stelle für alle, die an diesem großartigen Mannschaftserfolg beteiligt gewesen sind. Übrigens: Gelingt dem FFC gegen Stadelhofen ein Heimsieg, dann hat man den Klassenerhalt fast schon in trockenen Tüchern, denn es ist wohl noch nie ein Team (bei 15 Mannschaften!) abgestiegen, das mit 27 Punkten in die Winterpause ging. Bis zum Ende der Winterpause wünschen wir allen Besuchern eine besinnliche Adventszeit, Frohe Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr. Bleiben Sie den Rotjacken auch 2013 treu. Die junge Mannschaft wird es mit guten Leistungen danken. Nicht vergessen: Das erste Spiel nach der Winterpause bestreitet der FFC am Sonntag, den 10. März bei der Spvgg. F.A.L.! Erfolgreichster Torschütze: FFC: Erik Uetz (7 Treffer), SVS: Martin Weschle (11Treffer) Erzielte Tore: FFC: 25 (Schnitt: 1,66), SVS: 24 (Schnitt: 1,6 ) Gegentore: FFC: 20 (Schnitt: 1,33), SVS: 21 (Schnitt: 1,4) Höchster Saisonsieg: FFC: 4:0 über Spvgg. F.A.L., SVS: 4:2 beim VfB Bühl Höchste Niederlage: FFC: 1:4 beim SV Weil, SVS: 1:3 gegen den SV Endingen Bilanz der letzten zehn Spiele: FFC: 5 Siege, 3 Remis, 2 Niederlagen; SV Stadelhofen: 3 Siege, 4 Remis, 3 Niederlagen

Mit einem Remis am Bodensee bei der Spvgg. F.A.L. startet der SVS in die Saison. Auch am zweiten Spieltag kam man gegen den nächsten Aufsteiger FFC nicht über ein Remis hinaus. Am dritten Spieltag folgte eine 0:2-Niederlage im Auswärtsspiel beim VfR Hausen, und der SVS fand sich im unteren Drittel der Liga wieder. „Ich denke schon, dass uns die vielen Verletzungen das Leben derzeit etwas schwer machen“, gab Benz vor der Partie gegen den FC Bötzingen am vierten Spieltag zu Protokoll. Nach dem 2:0 über den FC Bötzingen entspannte sich die Lage im Renchtal etwas, doch nach einem Autor: Mathias Renner


6

Unsere Werbepartner

seit

20 eich

lgr erfo

ren

Jah

urg

reib in F

Unfallversicherung Classic Wir helfen, wenn Sie rmieren: Jetzt info t! es Angebo u Unser ne Hilfe brauchen Viele neue Leistungen Sie sind z. B. auch versichert bei Infektionen durch einen Zeckenbiss (Borreliose oder FSME). Niedrige Beiträge Schon ab umgerechnet 7,70 €* monatlich. * Unser Vorsorge-Tipp für Frauen, 18 bis 64 Jahre, Gefahrengruppe A: Vollinvalidität 250.000 €, 50.000 € Versicherungssumme Invalidität mit Progression 500 %, 500 € Unfallrente monatlich und 15.000 € TodesfallLeistung (Jahresbeitrag 92,30 €)

Bestell-Nr. MA456 90 x 130 mm

KUNDENDIENSTBÜRO Andreas Lex Versicherungsfachmann IHK Telefon 0761 554229 Telefax 0761 554221 andreas.lex@HUKvm.de Habsburgerstraße 78 79104 Freiburg Öffnungszeiten: Mo.–Do. 9.00–12.00 Uhr Di., Mi. 13.30–17.00 Uhr Fr. 9.00–14.00 Uhr

Frischer Wind für Ihre IT. Mit badenIT sind Sie immer auf dem richtigen Kurs.

www.badenIT.de


7

FFC - News FFC gewinnt Stadtderby gegen Rhodia Freiburg mit 1:0 Toren! Am 14. Spieltag empfing der FFC Lokalrivale Rhodia Freiburg im Freiburger Stadion. Erstmals gab es dieses Duell in der Verbandsliga. Immerhin 350 Fans wollten die Partie verfolgen. Pünktlich zum Anpfiff begann der Dauerregen. Die Rotjacken setzen die Gäste vom Anpfiff an unter Druck, und bereits nach drei Minuten hatten die „Blauen“ das Glück auf ihrer Seite. Elias Reinhardt zog im Strafraum ab, und Matthias Kratschmer fälschte die Kugel ab. Rhodia Keeper Tim Kodric reagierte reaktionsschnell und verhinderte mit einer tollen Parade die frühe Führung der Gastgeber. Die „Roten“ machten weiter Druck, und an der nächsten Möglichkeit war wieder Elias Reinhardt beteiligt. Sein Freistoß aus etwa 25 Metern landete im Strafraum der Gäste, wo Kevin Senftleber zum Kopfball kam, doch auch diesmal war der Rhodia Schlussmann auf dem Posten. Die Gäste kamen nur langsam in die Partie. „Mit dem Pressing des FFC hatten wir zunächst Probleme“, gab anschließend Rhodia-Coach Michael Renner zu. Den ersten Warnschuss gab es nach knapp 15 Minuten, als Alexander Burger völlig frei vor Michael Walz auftauchte, doch auch der FFC-Torhüter reagierte glänzend und bewahrte die Rotjacken vor einem Rückstand. Auf der Gegenseite dann die dritte gute Chance für den FFC: Der agile Ergi Alihoxha, im Vorjahr noch A-Junior beim FFC, setzte sich auf der rechten Seite im Strafraum durch und kam zum Abschluss. Seinen Torschuss konnte Oliver Ivancic in höchster Not für den bereits geschlagenen Torhüter noch von der Linie kratzen und zur Ecke abwehren. Nachdem der FFC diese drei gute Möglichkeiten liegen gelassen hatte, kam nach etwa 20 Minuten Rhodia besser in die Partie, und die Zuschauer sahen trotz der widrigen Bedingungen eine sehr unterhaltsame Partie, die jederzeit sehr fair verlief. Fast mit dem Pausenpfiff fiel fast das 0:1 für die Gäste, als Marc Grimme den sicheren FFC-Keeper Walz prüfte. In der zweiten Halbzeit war es lange eine ausgeglichene Partie. Trotz des tiefen Geläufs war es eine gute Partie, allerdings spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Die FFC-Defensive hatte Rhodia-Spielmacher Rino Saggiomo zumeist gut im Griff. Er konnte selten Akzente setzen, doch ganz ausschalten kann man ein Spieler seiner Klasse nie. In der 71. Minute wäre es dann fast soweit gewesen. Aus gut 25 Metern gab es einen Freistoß für Rhodia, den Rino Saggiomo ausführte. Seinen strammen Schuss konnte FFC-Keeper Walz nur mit Mühe abwehren. Der Nachschuss von Oliver Ivancic ging weit über das Tor. Drei Minuten später prüfte Giuliano Reinhardt mit einem Freistoß Gästekeeper Kodric, der jedoch keine Probleme hatte, den Ball zu parieren. Die Schlussphase gehörte nun den Gastgebern, die unbedingt die Partie gewinnen wollten. Rhodia wartete auf Konter, schien aber nun mit dem Remis zufrieden zu sein. Nach Vorlage von Giuliano Reinhardt hatte Ludwig Siegismund drei Minuten vor Spielende die Chance zum Führungstreffer, doch wieder war Kodric, einer der besten Torhüter der Liga, zur Stelle. Die Bemühungen der Rotjacken wurden dann tatsächlich noch belohnt: In der 92. Minute markierte Michael Respondek mit einem Flachschuss ins lange untere Eck den Siegtreffer der Eckert-Elf. Damit krönte Michael seine überragende Vorstellung an dem Tag. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab, und die jungen Wilden konnten sich über den sechsten Saisonsieg freuen. Zu Hause gab es bereits 18 Punkte (17:8 Tore) für den FFC - nur der VfR Hausen holte in Heimspielen mehr Punkte als der FFC. Zudem verkürzte die Eckert-Elf den Abstand auf Spitzenreiter FV Schutterwald auf einen Punkt! Nur der Ordnung halber: Der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beträgt nun bereits stolze 13 Punkte... FFC-Trainer Ralf Eckert: „Es war ein für diese Verhältnisse sehr gutes Spiel. Wir sind gut reingekommen. In der ersten Halbzeit hatten wir die zwingenderen Torchancen. In der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglicheneres Spiel. Wir haben ein bisschen mehr investiert gegen eine sehr gute Rhodia-Mannschaft.“ Rhodia-Trainer Michael Renner: „Im ersten Moment bin ich etwas enttäuscht. In den ersten zwanzig Minuten hatten wir Probleme mit dem Pressing des FFC und waren zu langsam. Danach haben wir uns gut angestellt und in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe gespielt. In der zweiten Halbzeit waren wir mindestens auf Augenhöhe. Ein 0:0 wäre dem Spielverlauf gerecht geworden.“

FFC - SV Rhodia Freiburg 1:0 (0:0) FFC: Walz, Waldvogel, Senftleber, Siegismund, Gjuliqi (81. Maier), Ruf, Respondek, Dirani (66. Völkel), Alihoxha, E. Reinhardt, Uetz (66. G. Reinhardt); Tor: 1:0 (92.) Respondek; Zuschauer: 350 Autor: Matthias Renner Der FFC spielt beim SV Waldkirch 1:1. In einem wenig erbaulichen Spiel trennten sich der SV Waldkirch und der FFC 1:1. Der FFC agierte teilweise unkonzentriert, während Waldkirch sehr engagiert auftrat und den Spielfluss beim FFC weitgehend unterband. Chancen waren rar. Nach 32 Minuten hatte Waldkirchs Gildas Asongwe auf Vorlage von Fabian Nopper von rechts freie Schussbahn, verfehlte aber das Tor. Zwei Minuten später scheiterte auf der Gegenseite Ludwig Siegismund aus kurzer Distanz mit einem Kopfball an Torwart Lukas Lindl. Weitere drei Minuten später lief Jefferson Barbosa da Cruz bei einem Konter allein auf das FFC-Tor zu, schoss aber am rechten Pfosten vorbei. Nach der Pause sollte es noch weniger Torszenen geben. Der FFC agierte jetzt zwar offensiver, konnte sich aber kaum gefährliche Chancen erspielen. Dies änderte sich auch nicht, als der Waldkircher Patrick Beck in der 67. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah. Aufregend wurde das Spiel erst in der Schlussphase. In der 85. Minute gelang Giuliano Reinhardt, der über rechts allein aufs Tor zulief, mit einem schönen Lupfer der Führungstreffer für den FFC. Drei Minuten später sollte aber bereits der Ausgleich fallen. An der Grenze des FFC-Strafraums gab es einen Freistoß für die Gastgeber. Dem Reklamieren der Einheimischen nach zu schließen könnte auf Handspiel entschieden worden sein. Diesen Freistoß, von Timmy Pfeiffer ausgeführt, konnte FFC-Torwart Michael Walz nur zur Seite abprallen lassen. Beim anschließenden Gestochere war der eingewechselte Yordan Yordanov erfolgreich. In der 92. Minute hatte der FFC dann die Chance, doch noch zu gewinnen. Den scharf geschossenen Freistoß von Giuliano Reinhardt von links konnte Lukas Lindl jedoch mit einer Glanzparade über die Latte fausten. FFC-Trainer Ralf Eckert: „Meine Jungs haben in den ersten 25 Minuten guten Fußball gespielt und es nicht geschafft, flach in die Tiefe zu spielen. Ab der 30. Minute bis kurz vor Schluss war es ein optimierungsfähiges Spiel. Bei dem, was wir investiert haben, hätte ich einen knappen Sieg gerne gehabt.“ SVW-Trainer Alex Fischinger: „Wir können mit Spitzenmannschaften mithalten, auch mit zehn Mann. Meine Mannschaft hat mit zehn Mann gekämpft und sich den Ausgleich mehr als verdient. Dafür ein großes Kompliment!“ SV Waldkirch – FFC 1:1 (0:0) FFC: Walz, Gjuliqi (57. G. Reinhardt), Senftleber, Waldvogel, Siegismund, E. Reinhardt, Respondek, Ruf (69. Maier), Dirani, Alihoxha, Uetz (80. Bayram); Tore: 0:1 G. Reinhardt (85.), 1:1 Yordanov (88.); Gelb-Rot: Beck (67./Waldkirch); Zuschauer: 250 Autor: Andreas Wirth FFC mit hoher 1:4-Schlappe beim SV Weil 1910... Im letzten Auswärtsspiel des Jahres setzte es für die Rotjacken eine herbe 1:4-Niederage beim SV Weil. Im Vergleich zu der Partie beim SV Waldkirch hatte Trainer Eckert die Elf auf drei Positionen verändert. Die Rotjacken fanden zunächst gar nicht in die Partie, und die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr. Vor allem der quirlige Ridje Sprich wirbelte durch die FFC-Abwehr. Bereits nach fünf Minuten klingelte es erstmals im Kasten des FFC: Eike Elsasser konnte von der linken Außenbahn flanken, und Jochen Bürgin drückte per Kopfball die Kugel unhaltbar ins Netz. Ausgerechnet Jochen Bürgin, einst selbst Spieler beim FFC. Der Treffer gab den Hausherren weiter Auftrieb, während die Gäste selbst kaum selbst Akzente setzen konnten. Nur fünf Minuten nach dem ersten Tor konnte der Weiler Anhang erneut jubeln. Nach feiner Vorarbeit von Ridje Sprich vollendete Daniel Schäuble zum 2:0. Auch hier war der ehemalige Weiler


8

FFC News

Keeper Michael Walz ohne Chance. Die erste Halbchance für die bis dahin harmlosen Gäste hatte Ludwig Siegismund, dessen verunglückter Torschuss (14.) aus etwa 13 Metern jedoch den Weiler Torhüter Maximilian Imgraben vor keine Probleme stellte. Glück hatten die Rotjacken nach knapp 20 Minuten, als der Weiler Ridje Sprich aus etwa 15 Metern mit seinem Flachschuss das FFC-Tor nur um Zentimeter verfehlte. Chancen für die Gäste? Im ersten Durchgang Fehlanzeige. Nach der wohl schwächsten Halbzeit in dieser Saison, gezeichnet von etlichen Fehlpässen und verlorenen Zweikämpfen, konnte der FFC froh sein, dass es nur 2:0 für den SVW stand. In der Halbzeitpause musste Trainer Ralf Eckert wohl deutliche Worte für die dürftige Vorstellung seiner Truppe gefunden haben, denn sie war nach dem Wiederanpfiff nicht wiederzuerkennen. Plötzlich wurden Zweikämpfe gesucht und auch gewonnen, und nun sah man auch wieder die spielerische Klasse, die diese Mannschaft ja durchaus besitzt und bisher ausgezeichnet hatte. Kevin Senftleber läutete nun die FFC-Offensive in der zweiten Hälfte ein. Leider traf er das Spielgerät nicht richtig, so dass der Weiler Keeper klären konnte (48.). Nur eine Minute danach bediente Erik Uetz Teamkollege Giuliano Reinhardt, dessen Schuss SVW-Torhüter Imgraben gerade noch abwehren konnte. In der 51. Minute konnten die mitgereisten FFCFans endlich wieder hoffen: Der in der Halbzeitpause eingewechselte Bilal Dirani setzte sich auf der linken Seite durch und hämmerte aus sehr spitzem Winkel die Lederkugel ins lange Eck. Ein echtes Traumtor zum 2:1! Damit hatte der FFC in den ersten sechs Minuten der zweiten Halbzeit bereits deutlich mehr offensive Impulse setzen können, als im gesamten ersten Durchgang. Das Tor gab der Eckert-Elf neuen Mut, und nun mussten die Gastgeber einige bange Minuten überstehen, denn der Ausgleich lag nun mehrfach in der Luft (u.a. bei einem Torschuss von Giuliano Reinhardt, der am Tor vorbeistrich). Weil kam nun kaum noch zu Entlastungsangriffen. Die vielbeinige SVW-Abwehr konnte aber mit vereinten Kräften und etwas Glück nun den Kasten sauber halten. In der 80. Minute dann jedoch die Entscheidung: Im eigenen Strafraum gab es Freistoß für den FFC, doch der Ball landete statt beim Mitspieler beim Gegner. Weil bedankte sich für das vorweihnachtliche Geschenk und reagierte schnell. Zunächst konnte Kevin Senftleber den Torschuss von Jochen Bürgin noch auf der Linie abwehren, doch im Nachschuss drückte Joni Said den Ball über die Linie. Damit war der Widerstand des FFC gebrochen. FFC-Keeper Michael Walz verhinderte in der 87. Minute mit einer tollen Parade gar das 4:1 durch Joni Said. In der Nachspielzeit fiel dann doch noch ein Treffer für die Gastgeber durch Ridje Sprich (94.), allerdings aus klarer Abseitsposition, doch dies war am Ende dann auch egal. Der SV Weil gewann letztlich verdient, weil sich die Heimelf doch mehr Torchancen erspielen konnte. Die Gäste zeigten zwar im zweiten Durchgang phasenweise gute und gefällige Kombinationen, doch die Partie wurde in der ersten Hälfte verloren, in der der FFC überhaupt nicht bei der Sache war. Schade, denn in Normalform hätte man beim SV Weil, dessen Abwehr auch nicht immer sattelfest wirkte, sicher etwas holen können. FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben heute leider verdient verloren. Die Jungs waren in den ersten 20 Minuten nicht frisch von den Beinen und dem Kopf her. Loben muss ich meine Mannschaft, weil sie in den ersten 25 Minuten in der zweiten Halbzeit guten Fußball gespielt hat.“ SVW-Trainer Mathias Chrobok: „Es war ein verdienter Sieg und die beste Leistung in den Heimspielen. Wir haben gegen einen klasse Gegner gewonnen. Das FFC-Tor kam aus dem Nichts und war ein Traumtor wie das von Emmerich bei der WM ’66.“ SV Weil – FFC 4:1 (2:0) FFC: Walz, G. Reinhardt, Senftleber, Waldvogel, Siegismund, E. Reinhardt, Respondek, Ruf, Maier (46. Dirani), Uetz (84. Völkel), Dichtel (46. Alihoxha): Tore: 1:0 (5.) Bürgin, 2:0 (10.) Schäuble, 2:1 (51.) Dirani, 3:1 (80.) Said, 4:1 (94.) Sprich; Zuschauer: 270 In der Verbandsligaelf des Monats Oktober von Doppelpass stehen mit Kevin Senftleber und Erik Uetz zwei FFC-Akteure. Auch in

der Elf des Monats der Kreisligaelf A2 stehen mit Koichiro Maekawa und Levani Margvelashvili zwei Spieler des Förderteams. Levani Margvelashvili führt mit seinen 17 Treffern auch die Torschützenliste der Kreisliga A2 an. Herzlichen Glückwunsch!

Erdem Bayram, Spieler vom Freiburger FC, auf Abwegen! Erdem war Gast beim Heimspiel des EHC Freiburg gegen den EV Füssen. Er wurde für das Torwandschießen in der Drittelpause ausgelost und durfte sein Glück mit dem Puck versuchen. Leider traf er die Torwand nicht. Damit besteht die Hoffnung, dass Erdem weiter dem Fußball treu bleibt und nicht zum Eishockey wechselt:) Autor: Mathias Renner

Spielerstatistik nach 13 Spieltagen Alihoxha, Ergi Respondek, Michael Reinhardt, Elias Reinhardt, Giuliano Senftleber, Kevin Uetz Erik Waldvogel, Thomas Walz, Michael Ruf, Kay Dirani, Bilal Gjuliqi, Dardan Dichtel, Christian Siegismund, Ludwig Völkel, Dominik Mall, Julian Maier, Matthias Sipos, Viktor Bayram, Erdem Hohnen, Lukas Schmidt, Alexander Iyidogan, Can Imamovic, Damir Lauber, Markus Margvelashvili, Levani

15 15 15 15 15 15 15 15 14 12 11 10 9 7 5 5 4 4 2 2 1 1 1 1

2 0 0 3 0 0 0 0 4 0 2 4 1 7 4 3 1 4 1 2 1 1 1 1

4 3 0 5 0 10 0 0 3 5 6 4 1 0 1 2 2 0 0 0 0 0 0 0

1 1 2 6 1 7 0 0 1 2 0 0 1 0 0 1 0 0 0 1 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0

0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0


9

Mannschaftsaufgebote

Aufgebot des Freiburger FC

Aufgebot SV Stadelhofen

Tor: Hannes Janson, Michael Walz, Sebastian Bühler

Tor: Tim Bruder.

Abwehr: Abwehr: Thomas Waldvogel, Moritz Pitschat, Dardan Gjuliqi, Lucas Scheppu- Christian Schmidt, Sebastian Braun, Benjamin Schaeffler, Domenico tat, Lukas Hohnen, Alexander Schmidt, Yessner Kemwa, Hussein Bologna, Stefan Wendling, Matthias Ritter Abdallah, Chris Juretschke, Kevin Senftleber, Mohamad Abed el Rahim, Davit Gelantia, Julian Mall, Viktor Sipos, Hogir Arslan, Felix Gäng Mittelfeld: Mittelfeld: Ludwig Siegismund, Matthias Maier, Erdem Bayram, Erik Uetz, Bilal Michael Schindler, Thomas Wendling, Sascha Reiß, Jonas FrammelsDirani, Michael Respondek, Christian Dichtel, Daniel Binder, Elias berger, Cedric Kastner, Daniel Kirn, Markus Kopf Reinhardt, Thielmann Kast, Nico Ortlieb, Ergi Alihoxha, Markus Lauber, Julien Fünfgeld, Can Iyidogan, Koichiro Maekawa Angriff: Angriff: Kay Ruf, Jonas Schepputat, Dustin Imm, Adrian-Ovidiu Colceriu, Giuli- Matthias Zanger, Martin Weschle, Patrick Ben-Aissa, Max Wörner. ano Reinhardt, Csaba Szeles, Levani Margvelashvili, Dominik Völkel, Hassan Abdallah Trainer Verbandsliga: Ralf Eckert und Axel Riesterer

Trainer: Franz Benz

Trainer Förderteam: Ralph Schlegel und Mark Costa Torwarttrainer für alle Teams: Ernst Kuske und Hannes Janson Betreuer 1. Mannschaft: Martin Lechler

Bundesliga Live!

l z o s h t h ü c b s E bei Daniela le

Öffnungszeiten: Mo-Fr. ab 14 Uhr Sa.-So. ab 12 Uhr

Eschholzstrasse 26 79106 Freiburg Tel.:0761/27 64 02

So-Rex Brandschutzkompetenz -

Industrie Handwerk Handel Privat

Rauchmelder retten Leben So-Rex Brandschutz Freiburg GmbH Telefon: 0761 / 42 999 010 Fax: 0761 / 42 999 011

Ihr Liefer- und Leistungszentrum für Absatzerfolge in Konditorei, Bäckerei, Gastronomie und Eis - Cafe

Schmidt & Söhne GmbH, Hans-Theisen-Str. 8, 79331 Teningen-Köndringen Tel.: 07641/9623-0 Fax: 07641/9623-50


10

FFC Förderteam

Freiburger FC II – FC Kollnau 7:1 (3:1) Die Zweite Mannschaft des FFC gewann gegen den FC Kollnau auch der Höhe nach verdient mit 7:1. Nico Ortlieb brachte den FFC mit einem abgefälschten Schuss bereits nach vier Minuten in Führung. Acht Minuten später konnte der Ex-FFCler Daniel Jovanovic auf Zuspiel von Florian Wittmann ausgleichen. In der Folge lief es beim FFC nicht mehr richtig rund. Trotzdem konnte Levani Margvelashvili den FFC erneut in Führung bringen. Nachdem Nico Ortlieb eine Flanke von Erdem Bayram verfehlte, stand der Torschütze in der 29. Minute am langen Pfosten goldrichtig und drückte den Ball ein. Zwei Minuten später lenkte der Gästespieler Frederik Reichenbach eine Flanke von Matthias Maier ins eigene Tor, so dass es 3:1 stand. Die letzte große Chance für die Gäste hatte Daniel Jovanovic in der 37. Minute, der den Ball nach einer Flanke von Michael Röth aus wenigen Metern über das Tor schoss. Ab jetzt ließ der FFC nichts mehr anbrennen. Julien Fünfgeld erhöhte elf Minuten nach der Pause auf 4:1. In der restlichen Spielzeit ließ der FFC trotz überlegenem Spiel häufig die letzte Konsequenz vermissen. Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Levani Margvelashvili auf Flanke des eingewechselten Yessner Kemwa erneut traf. Auch nachdem FFC-Spieler Nico Ortlieb acht Minuten vor Schluss verletzt ausschied und der FFC, der schon dreimal ausgewechselt hatte, mit zehn Mann weiterspielen musste, fielen noch Tore für den FFC. Viktor Sipos schloss in der 87. Minute eine Kombination mit Levani Margvelashvili erfolgreich ab und stellte zwei Minuten später mit einem direkt verwandelten Freistoss den Endstand her. FFC: Janson, Iyidogan (68. Kemwa), Völkel, Schmidt, Sipos, Maier (59. J. Schepputat), Mall, Ortlieb, Fünfgeld, Margvelashvili, Bayram (75. Maekawa); Tore: 1:0 Ortlieb (4.), 1:1 Jovanovic (12.), 2:1 Margvelashvili (29.), 3:1 Reichenbach (31./ET), 4:1 Fünfgeld (56.), 5:1 Margvelashvili (80.), 6:1 Sipos (87.), 7:1 Sipos (89.); Zuschauer: 50 SC March – Freiburger FC II 0:1 (0:1) In einem hochüberlegen geführten Spiel gewann die Zweite Mannschaft des FFC beim SC March mit 0:1. Das Siegtor erzielte Levani Margvelashvili zwei Minuten vor der Pause per Kopf. In einem Spiel auf ein Tor hätte der FFC, der auch kämpferisch überzeugte, gegen die rein defensiv ausgerichteten Gastgeber auch höher gewinnen können. Heraus ragten beim FFC der bärenstarke Julien Fünfgeld und der überragende Julian Mall. FFC: Abed el Rahim, Mall, Szeles, Lauber (71. Maekawa), Ortlieb, Margvelashvili, Kemwa, Fünfgeld, Bayram, Iyidogan, J. Schepputat (80. Arslan); Tor: 0:1 Margvelashvili (43.)

Die nächsten Heimspiele des Förderteams Sonntag, 10.03.2013 15:00 Uhr FFC II – Spfr. Winden Sonntag, 17.03.2013 15:00 Uhr FFC II – Türkgücü Freiburg

Ballspender gesucht! Möchten Sie den Freiburger FC in dieser Saison mit einer Ballspende unterstützen? Wir würden uns freuen, wenn Fans und Sponsoren von dieser Möglichkeit Gebrauch machen würden. Die Ballspender werden vor Beginn des Spiels namentlich über unseren Stadionsprecher genannt und im FFC - Journal und im Internet veröffentlicht. Eine Ballspende kostet 90.- €. Bei Interesse melden Sie sich bitte auf der Geschäftsstelle des FFC, beim Stadionsprecher oder einfach per Mail an geschaeftsstelle@ffc.de. Der FFC bedankt sich recht herzlich bei den bisherigen Ballspendern. Für die mit Fragezeichen gekennzeichneten Spiele suchen wir noch Ballspender!!!

SV Hochdorf – Freiburger FC II 1:1 (1:1) Die Zweite Mannschaft des FFC kam beim Tabellenletzten SV Hochdorf nicht über ein 1:1 hinaus. Auf dem Hartplatz entwickelte sich kein gutes Spiel. Lange Bälle und Kampf standen im Vordergrund. Die frühe Hochdorfer Führung konnte Levani Margvelashvili per Kopf ausgleichen. FFC: Bühler, Mall, Szeles, Fünfgeld, Gelantia (75. Gäng), Ortlieb, Margvelashvili, Colceriu (85. Arslan), Kemwa, Iyidogan, Maekawa; Tore: 1:0 Spinner (7.), 1:1 Margvelashvili (22.); Gelb-Rot: Iyidogan (80./FFC) Autor: Andreas Wirth

Fünfgeld Holzbau GmbH, Mobilstrasse 3, 79423 Heitersheim. www.fuenfgeld-holzbau.de. Lebens- und Erfolgsberatung/Unternehmensberatung Spvgg F.A.L. Wolfgang Ruf http://www.wolfgang-ruf.de/ Restaurant & Pizzeria Hirschen, Freiburg- Haslach, FV Schutterwald Carl-Kistner-Straße 1 FC Bötzingen "Siggi" Fante, langjähriger FFC-Fan FC Denzlingen "Kassenteam" Hubert, Brigitte und Stephanie Janz Lahrer FV "Heftle-Team" vom FFC-Journal MARKGRÄFLER KÜCHENZENTRUM, Frank Meyer; SchliSV Endingen engenerstr. 4,79379 Müllheim http://www.markgraefler-kuechen.de/ SV Rhodia Freiburg Franz Zähringer SV Stadelhofen Harald Thoma VfR Hausen ? VfB Bühl ? SV Oberachern ? SV Linx ? SV Waldkirch ? SV Weil

Kreisliga A Staffel 2: Gesamtübersicht Stand: 28.10.2012 Gesamtbilanz Heimbilanz Pl. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14.

(1) (2) (3) (4) (5) (6) (9) (7) (8) (10) (11) (12) (13) (14)

Verein PTSV Jahn Freiburg SV Kappel Freiburger FC II SC Gutach-Bleibach SC Reute FC Simonswald Spvgg. Buchenbach Spfr. Winden VfR Umkirch SC March FC Buchholz FC Kollnau Türkgücü Freiburg SV Hochdorf

Sp g 12 11 13 8 13 8 12 6 12 5 11 6 13 5 13 4 13 5 13 5 13 4 12 3 13 2 13 1

u v T 1 0 36 2 3 38 1 4 43 2 4 21 4 3 30 1 4 27 4 4 27 5 4 31 2 6 20 0 8 16 2 7 26 3 6 22 0 11 23 3 9 19

: : : : : : : : : : : : : :

T Dif. 10 26 25 13 21 22 26 -5 19 11 18 9 33 -6 24 7 22 -2 30 -14 31 -5 41 -19 36 -13 43 -24

+P Sp 34 6 26 6 25 5 20 7 19 6 19 4 19 7 17 7 17 7 15 8 14 8 12 5 6 6 6 6

g 6 5 3 5 3 1 2 3 3 2 3 1 2 1

u 0 0 0 0 3 1 3 3 0 0 1 2 0 2

v 0 1 2 2 0 2 2 1 4 6 4 2 4 3

T 21 24 20 14 16 12 11 23 9 8 19 9 12 10

: : : : : : : : : : : : : :

T 5 13 10 15 6 8 11 12 9 21 22 12 12 15

Auswärtsbilanz +P Sp 18 6 15 7 9 8 15 5 12 6 4 7 9 6 12 6 9 6 6 5 10 5 5 7 6 7 5 7

g 5 3 5 1 2 5 3 1 2 3 1 2 0 0

u 1 2 1 2 1 0 1 2 2 0 1 1 0 1

v 0 2 2 2 3 2 2 3 2 2 3 4 7 6

T 15 14 23 7 14 15 16 8 11 8 7 13 11 9

: : : : : : : : : : : : : :

T 5 12 11 11 13 10 22 12 13 9 9 29 24 28

+P 16 11 16 5 7 15 10 5 8 9 4 7 0 1


11

www.qu-int.com

Nachts den großen Wagen nehmen Rund um die Uhr mobil in Freiburg und sogar im Umland. So wie Sie mit der VAG von früh bis spät in kurzer Folge überall hinkommen, kommen Sie auch von spät bis früh gut weg. Die Nachtbusse der VAG sind von Freitagnacht bis Sonntagmorgen unter dem Namen Safer Traffic unterwegs –1.11 Uhr, 2.22 Uhr, 3.33 Uhr und 4.44 Uhr, jeweils ab Bertoldsbrunnen. Nach diesen Anschlüssen ist der nächste schon wieder der erste.

www. www w.safer-tra r ffic.de ra

Unsere Werbepartner

Weingut Landmann Umkircher Str. 29 79112 Freiburg ‒ Waltershofen Tel.: 07665/67 56 Qualitäts

Gutsweine auf über

145 Millionen Jahre altem Jurakalkgestein.

Fax: 07665/5 19 45 info@weingut-landmann.de

Unsere Lettershop-Versanddienstleistungen: · Kreative Mailings · Beraten · Drucken · Falzen · Kuvertieren maschinell und manuell · Frankieren und versenden über DPAG sowie alternative Dienstleister · Binden · Onlineshop: Papier, Briefhüllen, BINDOMATIC®-Mappen AW POSTCOM Versandservice GmbH, Waltershofener Str. 17, 79111 Freiburg Telefon: 07 61 / 1 51 46 65-0 · Fax: 07 61 / 1 51 46 65 55 E-Mail: mail@aw-versandservice.de · Internet: www.aw-versandservice.de

www.sparkasse-freiburg.de Ballspender gesucht! Möchten Sie den Freiburger FC in dieser Saison mit einer Ballspende unterstützen? Wir würden uns freuen, wenn Fans und Sponsoren von dieser Möglichkeit Gebrauch machen würden. Die Ballspender werden vor Beginn des Spiels namentlich über unsere Stadionsprecher genannt. Bei Interesse melden Sie sich bitte auf der Geschäftsstelle des FFC oder einfach per Mail an geschaeftsstelle@ffc.de. Der FFC bedankt sich recht herzlich bei den bisherigen Ballspendern.

Ihr Urlaub ist unsere Leidenschaft!

Immer ein Volltreffer in Sachen Urlaub!

Reiseland Reisebüro • Rieselfeldallee 41 • 79111 Freiburg Tel.: 0761 3894960 • E-Mail: freiburg.haid@reiseland.de www.reiseland-reisebuero-freiburg.de

Anz_Freiburg-Fußball_92x60_RZ.indd 1

11.08.2009 21:13:12 Uhr


12

Blickpunkt Verbandsliga

Aufsteiger Spvgg. F.A.L. in der Fremde weiter erfolgreich: 3:2Sieg in Stadelhofen! Das Team vom Bodensee hat in Heimspielen weiter seine Probleme. In den sechs Heimspielen gab es noch keinen Heimsieg, und erst drei Punkte stehen da zu Buche. Viel besser sieht es dagegen in der Fremde aus. Hier knüpft der Aufsteiger an die Form der Landesliga an, wo man ja die beste Auswärtself der Landesliga Staffel III war. Diese Auswärtsstärke musste nun auch der SV Stadelhofen erfahren, denn die Spvgg. konnte überraschend die Partie mit 3:2 Toren für sich entscheiden. Umso erstaunlicher dabei war, dass die Spvgg. auf einige Leistungsträger verzichten musste. Es war dann sicher eine sehr lange, aber fröhliche Heimfahrt an den Bodensee. Mit nun 10 Punkten und drei Siegen in sieben Spielen stellt die Spvgg. F.A.L. eine der besten Auswärtsmannschaften der Liga. Wenn nun auch mal die Heimspiele gewonnen werden, es muss ja nicht gerade die Partie am 10. März gegen den FFC sein, dann ist der Ligaerhalt durchaus noch realisierbar. Nun hofft der Aufsteiger auf ein Erfolgserlebnis gegen Spitzenreiter FV Schutterwald. „Wir sind gut drauf“, meinte Franz Benz, Trainer des SV Stadelhofen, noch vor dem Heimspiel gegen die Spvgg. F.A.L. Er musste jedoch einen bitteren Rückschlag im Kampf um einen Spitzenplatz einstecken. Mit 21 Punkten steht der SVS dennoch gut in der Tabelle da und könnte mit einer guten Rückrunde durchaus noch einmal vorne angreifen.

hatte anders als Rhodia einen durchwachsenen Start, kommt aber immer besser in Schwung. Nach der peinlichen 2:3-Heimpleite gegen Spvgg. F.A.L. am 08. September ist der Verein vom Kaiserstuhl seit neun Spielen ungeschlagen und gewann gleich sechs Spiele. Mit 26 Punkten übernahm der FCB erstmals die Tabellenführung der Liga. Der frischgebackene Tabellenführer möchte die Tabellenführung nun natürlich mit einem Heimsieg über den SV Waldkirch verteidigen.

Erster Auswärtspunkt für den Lahrer FV beim ehemaligen Tabellenführer FV Schutterwald. Aufsteiger Lahrer FV war bisher in Auswärtsspielen ein sicherer Punktelieferant für die Gastgeber, denn in sechs Spielen gab es sechs Niederlagen für das Team aus der Ortenau. „Wir werden also versuchen, mit Konzentration und Kampf dagegen zu halten und dann nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren“, hoffte der leidgeprüfte LFV-Trainer Karl-Heinz Burg vor der Partie. Tatsächlich schaffte sein Team die Überraschung des 15. Spieltages, denn der LFV konnte dem Tabellenführer ein Remis abtrotzen, und damit musste Schutterwald die Führung an den FC Bötzingen abgeben. Der Lahrer FV hat nun im nächsten Derby gegen den SV Linx die Möglichkeit, mit dem dritten Saisonsieg näher an die Nichtabstiegszone zu rücken. Der FV Schutterwald muss nun die weite Reise an den Bodensee zur Spvgg. F.A.L. antreten. Hier hofft der FVS auf SV Endingen unterliegt im Derby dem FC Denzlingen mit 0:1 Toren. einen Auswärtssieg... Der ehemalige Titelanwärter SV Endingen sucht in dieser Spielzeit noch seine Form. Vor allem im einst gefürchteten Endinger VfR Hausen glückt beim SV Waldkirch in der Nachspielzeit der Erle ist der Glanz der ehemaligen Heimstärke verblasst. Gegen den Ausgleich... FC Denzlingen musste man sich mit 0:1 geschlagen geben. Es Der ehemalige Tabellenführer VfR Hausen bleibt in der Fremde weiwar bereits die dritte Heimpleite im siebten Heimspiel. Nur drei ter harmlos. Auch beim SV Waldkirch gelang dem Titelanwärter nur Mannschaften haben zu Hause noch weniger Punkte als der SVE mit Mühe ein glücklicher Punktgewinn. Erst in der 93. Minute konnte eingefahren. Da ist es kein Wunder, wenn der SVE mit seinen 18 der VfR die Führung der Gastgeber ausgleichen und damit die vierte Punkten den Anschluss an die Spitzengruppe verloren hat. Nun Auswärtsniederlage verhindern. Mit 25 Punkten hat der VfR nun geht es zum Vizemeister SV Oberachern, der so langsam Fahrt einen Zähler Rückstand auf die Tabellenführung. Nun soll mit einem aufnimmt. Hier wäre ein Remis für den SVE schon ein großer Erfolg. Heimsieg über den SV Weil (21 Punkte) der Kontakt zur Spitze geDer FC Denzlingen hat durch den Auswärtssieg (Torschütze Ex-FFC- halten werden. Zudem könnte man einen Verfolger in die Schranken Spielmacher Blanco-Carvalho) nun bereits 20 Punkte auf dem Konto weisen. Der SV Waldkirch sammelt fleißig Punkte. Nach dem Remis und kann nun beruhigt in die Winterpause gehen. Das nächste Spiel gegen den FFC gab es nun einen Zähler gegen den Favoriten aus für die Heidenreich-Elf findet erst am 03. März in Oberachern statt. Hausen. Mit 15 Punkten rangiert der SVW auf dem ersten Nichtabstiegsplatz und hat noch zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Vizemeister SV Oberachern feiert in Linx den vierten Sieg in Fol- Abstiegsplatz. In Bötzingen muss jetzt mindestens ein Zähler her, ge! will man nicht vor der Winterpause auf einen Abstiegsplatz zurückDer SV Linx verliert so langsam den Anschluss an die Spitze. Der fallen... Titelfavorit unterlag im Derby dem SV Oberachern mit 1:2 Toren und verharrt mit seinen 20 Punkten im Mittelfeld der Liga. Viel zu wenig Autor: Matthias Renner für ein Team mit so hohen Ansprüchen wie der ehemalige Oberligist. Da tröstet es die SVL-Fans wenig, wenn ihr Verein immer noch die erfolgreichste Mannschaft in Verbandsligageschichte stellt. In sei- Der Freiburger FC wünscht allen ein frohes und friedvolles Weihnachtsnen bisher 676 Begegnungen in der Verbandsliga holte der SVL im- fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir hoffen, Sie alle wieder merhin 1269 Punkte und gewann 396 Spiele! So viele Erfolge kann zum Heimspiel am 23. März 2013 gegen den VfR Hausen im Dietenbachder SV Oberachern nicht aufweisen, doch mit 26 Punkten übernahm park begrüßen zu dürfen. er erstmals in der Saison die Tabellenführung - zumindest für 24 Stunden. Nun will man natürlich gegen den SV Endingen den sechsten Sieg in Folge einfahren, um sich eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde zu verschaffen. Der SV Linx hingegen steht nun im nächsten Derby beim Lahrer FV mächtig unter Erfolgsdruck. Geht auch diese Partie in die Hose, dann könnte sich das Thema Aufstieg schon zur Winterpause erledigt haben. Rhodia geht im Derby gegen Bötzingen mit 0:3 Toren unter... Aufsteiger Rhodia Freiburg, der am Anfang der Runde die Liga aufmischte, fällt in der Tabelle zurück. Das Team von Trainer Michael Renner unterlag im Derby dem neuen Tabellenführer FC Bötzingen glatt mit 0:3 Toren. Die Treffer fielen allerdings erst in den letzten zehn Minuten, in denen die Gastgeber in Unterzahl nichts mehr entgegenzusetzen hatten. Durch die Niederlage rutschte die Renner-Elf auf den elften Tabellenplatz und hat nun nur noch zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Jedoch hat der Aufsteiger noch zwei Nachholspiele zu absolvieren und könnte dabei den Abstand wieder deutlich vergrößern. Zunächst geht es zum sieglosen Schlusslicht VfB Bühl, wo ein Auswärtssieg fest einkalkuliert ist. Der FC Bötzingen


IDEEN BEWEGEN.

BLEIBEN AUCH SIE IN BEWEGUNG

ARTROSTAR® CLASSIC Spezialernährung für Ihr Gelenk

Jetzt preisgünstig bestellen: ww www.o w.orrm ed me d--dj djoo-s -shho opp.d .dee

Gleich 3-fach von ARTROSTAR®-CLASSIC profitieren: ■ Glucosamin aktiviert die Knorpelzellen und fördert die Knorpelstruktur ■ Chondroitin als Wassermagnet in Gelenk und Knorpel

© ORMED.DJO 11/09

■ für Leistungssportler bestens geeignet (www.koelnerliste.com)

Service-Hotline: 0180 1 676 333

www.ormed-djo.de


14

Blickpunkt Verbandsliga

Torjäger Verbandsliga Spieler Alexander Christ Ridje Sprich Martin Weschle Janosch Bologna Rino Saggiomo Marco Rubio Patrick Supplie Daniel Blanco Carvalho Erik Uetz Jean Gabriel Dussot Felix Weingart Giuliano Reinhardt Marco Junker Andreas Zuska Volker Springmann Daniel Schäuble Daniel Schmidt Nino Tumminaro Fabian Sutter Christian Haas Fabian Mauch Mark Burgenmeister Maik Schutzbach Santiago Fischer Patrick Buderer Florian Metzinger Maxhun Haxhija Michael Maier Markus Neu Pierre Venturini Benjamin Schaeffler Jochen Bürgin Michael Klein

Verein FC Denzlingen SV Weil SV Stadelhofen FV Schutterwald Rhodia Freiburg SV Linx SV Waldkirch FC Denzlingen Freiburger FC FV Schutterwald SV Oberachern Freiburger FC FV Schutterwald Lahrer FV SV Oberachern SV Weil VfB Bühl VfR Hausen VfR Hausen Lahrer FV Spvgg. F.A.L. Spvgg. F.A.L. SV Endingen SV Endingen FC Bötzingen FC Bötzingen FC Bötzingen FC Bötzingen Lahrer FV SV Linx SV Stadelhofen SV Weil VfB Bühl

Tore 14 12 11 10 10 8 8 7 7 7 7 6 6 6 6 6 6 6 6 5 5 5 5 5 4 4 4 4 4 4 4 4 4


15

Projekt Kunstrasen

Projekt Kunstrasen! Das Projekt Kunstrasen hat beim Freiburger FC erste Priorität.

Projekt Kunstrasen Hiermit spende ich

Aus diesem Grund bieten wir allen Freunden, Gönnern, Mitgliedern und Jugendförderern an, sich ein Stück Rasen zu kaufen.

 für das Projekt Kunstrasen.

Barzahlung bitte abbuchen von Kontonummer: Bankleitzahl: Vorname/Name:

1. 2. 3.

Adresse: Im Internet unter www.ffc-kunstrasen.de

Unterschrift:

Durch Einzahlung auf das Treuhandkonto: Sparkasse Freiburg Konto 2078762, BLZ 680 501 01 oder einfach auf der Rückseite Name und Adresse, sowie Spendenbetrag eintragen und bei der Geschäftsstelle oder der Vorstandschaft des FFC abgeben. Bitte das Stichwort „Kunstrasen“ als Verwendungszweck angeben. Eine Spendenquittung erhalten Sie dann über unsere Geschäftsstelle.

Freiburger Fußball Club 1897 e.V. • Robert-Ruh-Weg 1 • 79114 Freiburg

Kunstrasenflyer_07-10.indd 2 30.07.2010 neben 14:08:39 Uhr Das Projekt: Kunstrasen hat oberste Priorität beim Freiburger FC.UhrDer klassische Sandplatz, den wir im Dietenbach-Stadion 30.07.2010 14:08:35 einem Rasenplatz haben, ist in einem katastrophalen Zustand. Das ist auch mehr als natürlich, da von den Bambini-Mannschaften bis zu den Amateuren insgesamt über 13 komplette Mannschaften mit 2-3 Trainingseinheiten per Woche auf diesem Platz trainieren. Da unsere Jugendmannschaften auf sehr hohem Niveau durchweg in den hohen Ligen zu finden sind, sind diese Plätze tatsächlich nicht mehr zumutbar.

Kunstrasenflyer_07-10.indd 1

Jetzt startet der FFC neu durch und hat speziell für das Projekt Kunstrasen unter der Web-Adresse: www.ffc-kunstrasen.de eine Möglichkeit geschaffen, wie wir gemeinsam bereits ab 20,- Euro Einsatz unserem Ziel Schritt für Schritt näher kommen. Sie werden überrascht sein! Wir bitten nun Mitglieder, Nichtmitglieder, Firmen und alle weiteren Freunde und Gönner des FFC, unseren Verein aktiv durch einen kleinen Betrag in Sachen Projekt Kunstrasen zu unterstützen. Sie werden sehen, es macht richtig Spaß, sich ein kleines Stück Rasen zu ersteigern. Die gesponserten Beträge werden auf einem Treuhandkonto verwaltet, bis das Projekt realisiert werden kann. Die Sponsoren - egal in welcher Höhe der zur Verfügung gestellte Betrag ist - werden immer auf der Page: www.ffckunstrasen.de mit ihrem Namen zu finden sein. Ebenfalls werden wir eine große Sponsorentafel nach Fertigstellung des Kunstrasenplatzes aufstellen, die das gekaufte Rasenstück und den Sponsor mit Namen aufzeigt. Jeder Sponsor erhält nach Fertigstellung eine Urkunde überreicht, die ihn als aktiven Sponsorpartner des FFC bestätigt und das gesponserte Rasenstück aufzeigt. Tragen Sie mit Ihrem Beitrag dazu bei, erzählen Sie Freunden und Bekannten von dieser Möglichkeit, den Freiburger FC weiter auf seinem sportlich erfolgreichen Weg besonders in der Jugendarbeit unterstützen zu können. Vorstand und Präsidium des Freiburger Fußball Club FUSSBALLER AUFGEPASST Für jugendliche Spieler im Anfängerbereich besteht das ganze Jahr über die Gelegenheit, sich nach einem Probetraining dem Freiburger FC anzuschließen, wobei demnächst ein neuer Kunstrasenplatz zur Verfügung steht. Trainingszeiten und dem Alter entsprechende Trainer mit Kontaktmöglichkeit findet ihr auch auf unserer Homepage. Für Vereinswechsler ist jetzt die Zeit, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir spielen erfolgreich in den in Südbaden höchstmöglichen Staffeln. Auch Zweite Mannschaften spielen teilweise im Leistungsbereich. Angesprochen werden hier Jugendspieler der Jahrgänge 1994, 1995 A- Junioren; 1996, 1997 B- Junioren; 1998, 1999 C- Junioren; 2000, 2001 D-Junioren; 2002 und 2003 E- Junioren und 2004 und 2005 F-Junioren. Ein evtl. notwendiges Probetraining ist zweckmäßig und für die Spieler völlig unverbindlich. Vorab am besten unseren Jugendleiter informieren. Bitte nehmt doch Kontakt unter: jugend.ffc@web.de oder k.Diefenbach@gmx.net oder edgarpreuss@online.de auf.


16

Unsere Werbepartner

Sinnesfreuden

Kaiser-Joseph-Strasse 236 Freiburg im Breisgau Tel.: 0761 - 51 58 - 200 www.schafferer.de

reichhaltige Auswahl an Pflanzen und Schnittblumen

Inh. E. Lenker 07 61/ 8 16 50

Ă–ffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


RegioPack Druck & Versand Rechnungen Werbebriefe Kataloge Zeitungen Adressmanagement • EDV-Arbeiten Digitaldruck • Direktadressierung Falzen • Kuvertieren • Frankieren Klebefalzen Schloßmattenstr. 29 • 79268 Bötzingen

Auf gehts Freiburger FC

Kämpfen & Siegen!

Deutsche BKK Freiburg – 0171-8 60 22 97 – Ihr Berater Torsten Bihler

Tel. 0 76 63 / 94 62-0 info@regiopack.de www.regiopack.de


18 Johanna Thomas Sergey Andreas Dino Oguz Berat Milorad Lisa Sonja Klaus Nazmi Ulli Eberhard Gisela Wolfgang Mustafa Vincenzo Michael Kevin-Vincenzo Fabio Horst Ergi Walter Leon Don Imanuel Ewald Michael Levan Karl-Heinz Ole Roland Andreas Anando Dieter Ute Fritz Jakov Leon Stefan

Gühr Schneider Zinatulin Kroll Piraneo Ozan Ozan Djuric Brüstlin Brüstlin Huber Paksoy Beyer Auer Steim-Fettig Nuckel Bayram Salvino Dold Frey Tufina Wilkening Alihoxha Westermann Ries Giron Mehari Schwarz Farrenkopf Margvelashvili Schulz Krucker Ziegelbauer Wirth Mulalic Griesbaum Kleiner Lang Pehar Hupfer Hansert

24.11 24.11 24.11 26.11 29.11 30.11 30.11 30.11 1.12 1.12 7.12 8.12 10.12 10.12 11.12 12.12 12.12 12.12 13.12 13.12 13.12 14.12 14.12 15.12 15.12 16.12 17.12 18.12 18.12 20.12 21.12 23.12 23.12 24.12 24.12 26.12 26.12 28.12 28.12 29.12 31.12

Freiburger Fußballclub e. V Gegründet 1897 • „Freiburger“ Stadion im Dietenbachpark Robert Ruh Weg 1• 79114 Freiburg Tel: 0761/706352 • Fax: 0761/706351 • email: info@ffc.de • www.ffc.de Bankverbindung: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Konto-Nr. 2101206 BLZ 680 501 01 Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau Konto-Nr. 2078762 BLZ 680 501 01

Redaktion: Jörg Gehring, Matthias Renner, Andreas Wirth E-Mail: webmaster@freiburger-fc.de Satz, Vorstufe: Cesar Werbung: Jörg Gehring Druck: Regio Pack Bötzingen V.i.S.d.P.: Die Redaktion. Es gelten unsere allg. Geschäftsbedingungen. Die Ausgabe wird kostenlos an die Zuschauer verteilt. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder.

reichhaltige Auswahl an Pflanzen und Schnittblumen

Herzliche Glückwünsche an die Geburtstagskinder von der ganzen FFC Familie! Inh. E. Lenker 07 61/ 8 16 50 Koch_Voegele_Bau_180x62mm.qxd

IMPRESSUM

Geburtstage...

Geburtstage November / Dezember

21.11.2005 19:43 Uhr

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 8.00 Uhr bis 18.30 Uhr Sa. 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Seite 1

   

Hochbau  Renovierung Tiefbau  Modernisierung Erhaltung  FT-Montage Baudienstleistungen

Schochenwinkel 6 · 79353 Bahlingen · Telefon 0 76 63 / 941-0 · Telefax 0 76 63 / 941-201 · E-Mail: info@koch-voegele.de


www.freiburger-pilsner.de

Alles eine Frage der Aufstellung

. Du auch?


regiostrom > atomstromfrei > regional > klimafreundlich

Mit regiostrom punkten Sie immer Mehr Informationen auf regiostrom.de oder unter der kostenlosen Service-Hotline: 0800 2 83 84 85.

regiostrom.de

FFC-Journal, Heft 9  

SV Stadelhofen

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you