__MAIN_TEXT__

Page 1

Juan Bas, Mario Bellatin, J.R.Bechtle, Claire Beyer, Silvio Blatter, Thilo Bock, Britta Boerdner, Nora FRANKFURTER Bossong, Geneviève Brisac, Elisabeth Bronfen, Hans Christoph Buch, Javier Calvo, Mathieu Carriere, VERLAGSANSTALT Ruth Cerha, Paule Constant, Laurence Cossé, Nicolas Dickner, Marc Dugain, Lucía Etxebarria, Stuart HERBST 2015 Evers, Margaux Fragoso, Christian Frascella,Vilma Fuentes, Tristan Garcia, Dagoberto Gilb, Victoria Glendinning, Dieter M. Gräf, Bettina Gundermann, Günter Hack, Ernst-Wilhelm Händler, Joachim Hammann, Nino Haratischwili, Christa Hein, Peter Henning, Kai Hensel, Ted Hughes, Zoë Jenny, Marielouise Jurreit, Stephan Kaluza, Fee Katrin Kanzler, Matthias Karow, Tanja Kinkel, Bodo Kirchhoff, Olivia Kleinknecht, Menis Koumandareas, Chris Kraus, Sabine Kray, Heike Kühn, Helmut Kuhn, Thomas Kunst, Ulla Lenze, Gert Loschütz, Marcel Maas, Thomas Martini, Margaret Mazzantini, Nikola Anne Mehlhorn, Quim Monzó, Besnik Mustafaj, Alfred Neven DuMont, Gudmundur Óskarsson, Sergi Pàmies, Christoph Peters, Sylvia Plath, Marion Poschmann, Minka Pradelski, Yann Queffélec, Maya Rasker, Jörg Reckmann, Ana Maria del Rio, Isaac Rosa, David Schönherr, Roberto 5 1 0 Schopflocher, Isabel-Clara Simó, Hannah Simon, 2 – 5 9 T. Sievers, Stefanie Sourlier, 19 Steve Sherill, Corinna Thomas von Steinaecker, Thomas Strittmatter, Geza Szöcs, Jean-Philippe Toussaint, David Trueba, T NDEN Wallner, E P Pablo Tusset, AngelaE Vallvey, Michael E IND R H A Wolf, Ror Wolf, Peter Zingler Sandra Weihs, Julia 20 J


UNSERE BESTEN! NINO HARATISCHWILI! „DEUTSCHER ROMAN DES JAHRES. PHÄNOMENAL.“ Volker Weidermann, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung ISBN 978-3-627-00208-4

„Kraftvollste Stimme der deutschen Literatur.“ Vogue „... gehört längst unbestreitbar zu den wichtigsten Stimmen der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur.“ ZEIT online „Ein überwältigender Roman!“ NDR Fernsehen „Für mich der beste und wagemutigste deutschsprachige Roman des Herbstes.“ Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung „Ein literarisches Wunder.“ Max Moor, TTT

„DIE ERZÄHLKUNST DES AUTORS KIRCHHOFF HÄLT UNS IN ANDAUERNDER SPANNUNG.“ Armin Kratzert, BR LeseZeichen „Glänzender Roman über das Schönste und Komplizierteste im Leben: die Liebe.“ Wolfgang Herles, ZDF „Grandioser Roman, Echoräume von Kunst, Reflexionen und Lebenswirklichkeit.“ Christoph Schröder, Die Zeit „Kirchhoffs schönster Roman seit Jahren.“ Florian Balke, Frankfurter Allgemeine Zeitung „Hervorragend komponiert und souverän erzählt.“ Volker Hage, Der Spiegel

ULLA LENZE! „ENORM GEGENWÄRTIGER GROSSSTADTROMAN.“ ISBN 978-3-627-00210-7

KulturSpiegel

„Ich will ein Buch nennen, von einer jungen Autorin, das mich erstaunt hat: Die endlose Stadt von Ulla Lenze. Diesem Buch merke ich an, dass es Substanz hat.“ Uwe Timm „Erhebliche intellektuelle Klarsicht, was die Verhältnisse von Menschen, Systemen und Regionen betrifft.“ Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung „Verblüffend spannender Liebesroman und philosophisches Essay über Kunst und Ethik.“ Eva Behrendt,Taz „Poetisch, fulminant und ziemlich genial.“ Cosmopolitan

www.frankfurter-verlagsanstalt.de

ISBN 978-3-627-00209-1

BODO KIRCHHOFF!


15

20 1995–

NT

ENDE

© Laura J Gerlach

DEP RE IN H A J 20

Liebe Freunde der Frankfurter Verlagsanstalt, 1995 wurde ein Neubeginn angekündigt. Es erschienen im September die ersten 7 Bücher der neugestarteten, Jahre zuvor stillgelegten Frankfurter Verlagsanstalt. Dabei: Ror Wolf, Ernst-Wilhelm Händler mit seinem Debüt, erstmals auf Deutsch der bekannte Katalane Quim Monzó und die spätere Goncourt-Preisträgerin Paule Constant. Wir haben seither eine Vielzahl großartiger nationaler wie internationaler Autoren entdeckt und ihr Werk verlegt. Ich kann heute auf 20 Jahre erfolgreiche literarische Arbeit unter dem Signet des Elefanten zurückblicken. Ein Wort zum Elefanten und zur Frage, warum ich meinen verlegerischen Neubeginn unter dem Signet des Elefanten gestartet habe. Wegen seiner sympathischen charakterlichen Eigenschaften natürlich. Aber der wirkliche Grund ist ein anderer, ein ebenso einfacher wie naheliegender: Der Elefant stammt vom Schreibtisch Peter Suhrkamps, ein kleiner, etwa 5 Zentimeter großer Elefant aus Messing, Suhrkamp schenkte ihn mir bei einem Besuch damals in seinem Verlagshaus am Untermainkai 13. Seitdem steht er lächelnd auf meinen wechselnden Schreibtischen und verbreitet Optimismus. Auch 2015 blicken wir mit Optimismus nach vorn: mit unseren erfolgreichen deutschsprachigen Autoren wie Nino Haratischwili, Bodo Kirchhoff und Ulla Lenze und deren gerade erschienenen Büchern. Und unseren vielversprechenden Neuerscheinungen im Herbst 2015: mit dem wunderbaren Sehnsuchtsroman der Wienerin Ruth Cerha und dem lange erwarteten Familienroman Christa Heins. Roberto Schopflocher schreibt 92-jährig den dramatischen Roman der Judenverfolgung im Südamerika des 17. Jahrhunderts. Und natürlich gibt es auch wieder ein literarisches Debüt im FVA-Programm: Wir veröffentlichen die junge in Klagenfurt geborene Autorin Sandra Weihs mit ihrem unerhörten Roman über Leben und Tod. Für unsere Autoren und ihre Bücher wünsche ich mir auch weiterhin all Ihre Unterstützung. Mit herzlichem Gruß Ihr

Joachim Unseld


RUTH CERHA

BORA EINE GESCHICHTE VOM WIND ROMAN

Eine Zeit lang sah es so aus, als wäre der Sommer zurück, der kroatische Sommer, in dem die Farben die Hitze in sich aufsaugten und immer intensiver wurden, bis sie gesättigt waren und im Laufe des August ausbleichten wie meine Haare. Der Inselsommer, in dem ich die Wochentage vergaß und die Nächte die Sonne ausatmeten, die Luft wie der Atem eines großen, formlosen Tieres, der Sommer, in dem die Insel Teil meines Körpers wurde, der sich ausdehnte bis an die scheinbaren Ränder des Meeres.

„Ruth Cerhas Sprache ist ein Bilderstrom, und diese Sprache nimmt den Leser einfach mit.“ Berliner Zeitung www.frankfurter-verlagsanstalt.de


Foto Š Stefanie Luger


RUTH CERHA

BORA EINE GESCHICHTE VOM WIND ROMAN

Foto © Stefanie Luger

Es weht die Bora auf der kleinen kroatischen Insel, der kalte böige Fallwind, der die Boote über das Meer treibt wie Nussschalen und Unruhe in das sonnensatte Inselleben bringt. Die Schriftstellerin Mara kennt das Wechselspiel der Winde, die trockene, salzige Bora und ihren Gegenpart, den schwülen, von Süden kommenden Jugo. Schon seit Jahren verbringt sie die Sommer auf der Insel, liebt den Geruch von Oleander und wildem Rosmarin und die lauen Nächte, in denen sie die frühmorgens am Hafen erstandenen schillernden Goldbrassen und süße Fritule nach Rezepten der Insel zubereitet. Doch dieser Sommer ist anders. Eine langjährige Beziehung ist in die Brüche gegangen, das Schreiben will ihr nicht mehr gelingen und das Wetter spielt verrückt. Eines Morgens kommt Andrej auf die Insel – er stammt aus einer der Auswandererfamilien, die aus dem kommunistischen Jugoslawien nach Ame-

rika flohen und nun in den Sommermonaten in ihre alte Heimat zurückkehren. Mara und Andrej beginnen sich zu umkreisen, so als folgten sie dem Rhythmus der Winde, zart und zerrend, rau und rastlos. Als Mara beginnt, tief in die Geschichte von Andrejs Familie vorzudringen, die von Entwurzelung und der Vermischung von Kulturen erzählt, wird eine Entscheidung unumgänglich. In hochaufgelösten Bildern erzählt Ruth Cerha von der Begegnung zweier Suchender, für die unerwartet die Möglichkeit einer großen Liebe entsteht. Bora. Eine Geschichte vom Wind ist ein Roman von ungezähmter Schönheit, der die Sehnsucht weckt nach Sommer und Meer und mit viel Feingefühl um das Wagnis wirklicher Nähe und die Bedeutung einer inneren Heimat kreist.

Ruth Cerha wurde 1963 in Wien geboren. Nach einer klassischen musikalischen Ausbildung und einem Studium der Psychologie arbeitete sie als Musikerin und Komponistin mit verschiedenen Bands. Seit 2004 schreibt sie Prosa. Sie hat zwei Kinder und lebt als Klavierpädagogin und freie Schriftstellerin in Wien. Nach ihren Romanen Kopf aus den Wolken (2010) und Zehntelbrüder (2012) erscheint nun ihr neuer Roman Bora. Eine Geschichte vom Wind in der Frankfurter Verlagsanstalt, für den sie das Staatsstipendium für Literatur erhielt.

www.frankfurter-verlagsanstalt.de


LANGE HELLE TAGE, STROHGELBER WEIN, WILDER THYMIAN – EIN UNWIDERSTEHLICHER SOMMERROMAN, DER VON EINER GROSSEN LIEBE AUF EINER KLEINEN INSEL ERZÄHLT. „WENN DU DAS NÄCHSTE MAL FISCH ISST, DENK AN MICH!“ Premierenlesung in Wien am 24. Juni 2015 Lesungen mit Ruth Cerha können über den Verlag vereinbart werden.

Ruth Cerha Bora. Eine Geschichte vom Wind Roman

Etwa 288 Seiten Schön gebunden Farbiges Vorsatzpapier Ca. € 19,90/€ 20,50 (A) ISBN 978-3-627-00215-2

Das FVA-Sommerbuch – Erscheint bereits im Juli 2015


Roberto Schopflocher

© Paula Schopflocher

DAS KOMPLOTT ZU LIMA

Roman

Roberto Schopflocher, 1923 in Fürth geboren, lebt in Buenos Aires. Er stammt aus einer deutsch-jüdischen Familie und musste 1937 mit seinen Eltern nach Argentinien auswandern. Er hat Romane und Erzählungen in deutscher und spanischer Sprache verfasst und ist Ehrenmitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland. 2008 verlieh ihm die Stadt Fürth den Jakob-WassermannLiteraturpreis.

www.frankfurter-verlagsanstalt.de


„UND WAS SICH DIE TOCHTER EIGENTLICH VOM LEBEN ERWARTE. NICHTS WEITER ALS EIN GANZ NORMALES LEBEN ERWARTE SIE, BEKANNTE ELVIRA NACH KURZEM NACHDENKEN. WAS FELIPA ZU EINER BARSCHEN ZURECHTWEISUNG VERANLASSTE: EIN ,NORMALES’ LEBEN? EIN HÖCHST UNBESCHEIDENER WUNSCH!”

Roberto Schopflocher Das Komplott zu Lima Roman

Etwa 448 Seiten Schön gebunden Farbiges Vorsatzpapier Ca. € 24,90/€ 25,60 (A) ISBN 978-3-627-00221-3

Erscheint Ende August 2015! 1619: Auf der Flucht vor den in Brasilien eingetroffenen Inquisitoren Lissabons gelangt die neuchristliche Familie Acosta mit ihrem aufgeweckten Töchterchen Elvira nach Buenos Aires, damals noch ein verschlafenes Nest am äußersten Rand des spanischen Weltreichs. Doch auch von hier müssen sie fliehen, quer durch das noch unbesiedelte Südamerika. Der neueste Roman des heute 92-jährigen deutsch-argentinischen Autors Roberto Schopflocher erzählt die faszinierende

Lebensgeschichte der Elvira Acosta und die dramatische Geschichte der Judenverfolgung im Südamerika des 17. Jahrhunderts. Córdoba, dann Santiago de Chile, Lima, Tucumán und wieder Buenos Aires: Elvira erlebt aus nächster Nähe das große Autodafé zu Lima im Jahr 1639 und das Erdbeben Santiagos im Jahre 1647. Abenteuerlich und spannend, ist ihr Leben dauernder Gefährdung ausgesetzt, überschattet von den Verliesen der Inquisition, vom Tod ihres zum Galeeren-

„SCHOPFLOCHERS EXOTISCH-HISTORISCHES BUENOS AIRES LEUCHTET IN DIESEM ROMAN, WIE EINST THOMAS MANNS MÜNCHEN LEUCHTETE ODER AUCH DUNKLER, WIE EL GRECOS TOLEDO.” RUTH KLÜGER

dienst verurteilten Gatten und von der Suche nach ihrem Sohn. Mit einer an Stefan Zweig erinnernden, vergessen geglaubten Sprachkraft erweckt der Autor eine noch wenig bekannte Welt zum Leben, bevölkert von Vizekönigen und ihren Schranzen, von Alt- und Neuchristen, Glaubensrichtern und politisierenden Handelsherren, von Silberbaronen und Grabräubern, Schmugglern und Sklavenhändlern, von Gottessuchern, Messiasgläubigen und Abenteurern.


Š Laura J Gerlach

www.frankfurter-verlagsanstalt.de


Christa Hein DER GLASGARTEN Roman

„Trunken von Farben, Gerüchen und Bildern, wie ein großer, frühlingshafter, erzählerischer Rausch, voller Temperament und Gefühl, voller dramaturgischer Spannkraft, poetischer Phantasie und sprachlicher Könnerschaft ... bis zuletzt ein dramatisches Lese- und romantisches Gefühlsvergnügen.“ Die Welt* „Christa Hein ist eine echte Unterhaltungskünstlerin, sie erzählt mit und zum unverschämten Vergnügen. Und das Niveau? Keine Sorge, Niveau findet statt. Wir dürfen ungeniert genießen.“ Hamburger Morgenpost*

*Pressestimmen zu Christa Hein: Der Blick durch den Spiegel


Christa Hein DER GLASGARTEN Roman

© Laura J Gerlach

Kornelkirschen, Magnolien, Feuerdorn – als Gartenarchitektin kennt Julie die Vorlieben der Pflanzen. Dicht an dicht blühen manche in ihrer ganzen Farbpracht, andere brauchen Abstand, um sich entfalten zu können. Eine lebensnotwendige Distanz, die auch Julies Verhältnis zu ihrer Mutter kennzeichnet. Alle Versuche, gegen die unsichtbare Wand aus Unverständnis und Zurückweisung anzurennen, hat sie längst aufgegeben. Nach dem plötzlichen Tod der Mutter folgt Julie wie betäubt der Verlesung des Testaments. Sie erbt unerwartet ein Cottage in der Normandie, doch ist sie nicht Alleinerbin. Zum ersten Mal hört sie von Florence, ihrer Halbschwester. Warum wurde sie ihr verheimlicht? Julies Versuche, Florence in Frankreich aufzuspüren, schlagen fehl. Sie fährt nach Nordfrankreich, von Le Havre über Dieppe bis nach Étretat. Doch jemand versucht, ein Zusammentreffen der Schwestern zu

verhindern. Auch Julies Ex-Freund, der als Galerist mit impressionistischen Gemälden aus dem 19. Jahrhundert handelt, scheint Teil des Plans zu sein. Je länger Julies Suche andauert, desto dichter wird das Geäst des Familienstammbaums und so unglaublicher auch seine Verzweigungen – bis Julie das ganze Ausmaß des Familiengeheimnisses erkennt.

Vor der atemberaubenden Kulisse der nordfranzösischen Küstenlandschaft und in atmosphärisch dichten Landschaftsbeschreibungen erzählt Christa Hein in ihrem lange erwarteten neuen Roman Der Glasgarten von der zerstörerischen Kraft eines lang gehüteten Familiengeheimnisses, der gefährlichen Suche nach der Wahrheit und von der tröstlichen Magie wiederentdeckter Wünsche.

Christa Hein, geboren 1955 in Cuxhaven, veröffentlichte in deutscher und englischer Sprache. Sie lebt heute als freie Schriftstellerin und Dozentin in Berlin. Ihr erfolgreiches Debüt Der Blick durch den Spiegel erschien 1998 in der Frankfurter Verlagsanstalt, es folgten die Romane Scirocco (FVA 2000) und Vom Rand der Welt (FVA 2003).

www.frankfurter-verlagsanstalt.de


„CHRISTA HEIN STEIGT HINAB IN DAS GEFÜHLSLABYRINTH IHRER HAUPTFIGUR, VERZAHNT ENTWICKLUNGSROMAN, KRIMI UND LIEBESGESCHICHTE UNTRENNBAR MITEINANDER. ALS BLICKFÄNGERIN UND FÄHRTENLESERIN GELINGT ES DER AUTORIN, DAS GESPÜR FÜR EINE STIMMIGE DRAMATURGIE ZU ENTWICKELN. MIT DRIVE HÄLT SIE DEN SPANNUNGSBOGEN UND BETREIBT IHR AUSGEKLÜGELTES VEXIERSPIEL IM SPIEGELKABINETT ALS SOUVERÄNE FADENZIEHERIN. DIE DÜNNE WAND ZWISCHEN LIEBE UND TOD BRÖCKELT UNTER DEN MESSERSCHARFEN BLICKEN VON CHRISTA HEIN.“ Neue Zürcher Zeitung

Lesungen mit Christa Hein können über den Verlag vereinbart werden.

Christa Hein Der Glasgarten Roman

Etwa 300 Seiten Schön gebunden Farbiges Vorsatzpapier Ca. € 19,90/€ 20,50 (A) ISBN 978-3-627-00216-9

Erscheint Ende August 2015!


Stephan Kaluza

EIN MÖGLICHER ORT Roman Mit einer liebevollen Geste schüttet Salvatore den krabbelnden Glasinhalt in den Käfig der Wanderspinne. Der berühmte brasilianische Schriftsteller, der derart hochgiftige Gesellschaft schätzt, lebt zurückgezogen in seiner verwunschenen Villa in Rio de Janeiro, die wie aus seinen erfolgreichen Romanen entsprungen scheint. Nur selten empfängt er Besuch. Für den Fotokünstler Yann macht er eine Ausnahme. „Immerhin sind Sie mein Protagonist, das ist doch wohl Grund genug.” Yann ist Idyllensucher. Für seine Fotoserie entwirft er artifizielle Wunschwelten, verbringt Nächte vor dem PC mit dem Zuschneiden schneebedeckter Berggipfel, tropischer Schlingpflanzen und gewundener Gebirgsbäche – künstlich hergestellte Sehnsuchtsorte, in denen Menschen fehlen.

Doch seine Schnitte führen quer durch die Erinnerung und hinterlassen immer deutlicher Risse in der Realität. Da erhält er ein Angebot: Für eine Marketing-Kampagne soll er eine seltene Rotschwanzamazone in freier Wildbahn fotografieren. Er reist in die brasilianische Hafenstadt Belém, wo die Geschichte beginnt. In Stephan Kaluzas Roman Ein möglicher Ort gehen Abenteuer-, Liebesroman und Psychothriller eine unterhaltsam-wahnwitzige Symbiose ein – lediglich eine dünne Membran trennt Phantasie von Wirklichkeit, Idyll von Abgrund. Zu beobachten, wie meisterhaft der Autor diese Membran zu perforieren weiß, ohne sie ganz reißen zu lassen, macht diesen Roman zu einem herrlichen Spaß mit überraschendem Ausgang.

© Joachim Unseld

„MAN GREIFT NICHT IN SEELEN ZUM SPASS.“

Stephan Kaluza, 1964 geboren, lebt heute in Düsseldorf. Er arbeitet als Maler, Foto- und Performancekünstler, Theaterautor und Dozent für Regie am Mozarteum in Salzburg. In der Frankfurter Verlagsanstalt erschienen seine Romane Geh auf Magenta (FVA 2013) und 30 Keller (FVA 2014). Stephan Kaluza wurde 2015 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.

www.frankfurter-verlagsanstalt.de


Lesungen mit Stephan Kaluza können über den Verlag vereinbart werden.

ISBN 978-3-627-00206-0

„WAS FÜR EIN COOLER KRIMI. WAS FÜR EIN KALTER HELD. WAS FÜR EIN MITLEIDLOSES BUCH. EIN EISKALTER UND COOLER FINANZTHRILLER MIT EINER RAFFINIERTEN AUFLÖSUNG.“ Die Welt über Stephan Kaluza, 30 Keller

STEPHAN KALUZA

30 KELLER ROMAN

„Packender Wirtschaftskrimi. Stephan Kaluza erzählt auf geschickte Art und Weise über die Schattenseiten des Kapitalismus.“ WDR 5 „Intelligente Parabel auf die globale Finanzkrise, rasant erzählt.“ Stern „Eindrucksvolle Parabel auf den Zustand unserer Geldwirtschaft und die Welt überhaupt.“ NDR Kultur Stephan Kaluza Ein möglicher Ort Roman

Etwa 320 Seiten Ca. € 22,90/€ 23,60 (A) Schön gebunden Farbiges Vorsatzpapier 3D-Motiv unter gestanztem Schutzumschlag ISBN 978-3-627-00222-0

Erscheint Ende August 2015!

„Ein Juwel und Autor, Stephan Kaluza ist ein brillanter Schreiber!“ Blog Thriller Tod und Teufel „Geniales Gedankenkonstrukt: Lesen solltet ihr jetzt auch unbedingt. Es lohnt sich. Versprochen.“ Blog My Crime Time


J. R. Bechtle

1965 – RUE DE GRENELLE ROMAN Oktober 1965. Für die Aufnahmeprüfung an der renommierten Grande École Sciences Po in Paris reist Steffen in die französische Hauptstadt zu seinem Freund André, der ein großes Appartement in der Rue de Grenelle bewohnt. In diesem mit vergilbten Häkeldecken und Brokatvorhängen ausstaffierten Reich, das André von seiner Tante, einer Gräfin, geerbt hat, scheint die Zeit stillzustehen. André jedoch ist wie ausgewechselt. Anstatt zu studieren, arbeitet er mit fieberhaftem Eifer an einem geheimen Projekt: einer Karte des berüchtigten Pariser Untergrunds. Feine Linien markieren uralte Wege und Stollen, in denen im Zweiten Weltkrieg Widerstandskämpfer und vom Naziregime Verfolgte Zuflucht fanden. Und Steffen trifft Sarah, eine Jüdin, in die er sich Hals über Kopf verliebt. Als André auf offener Straße von einem unbekannten

Angreifer attackiert wird und immer neue Gesichter in seiner Wohnung auftauchen, ahnt Steffen, dass die Karte einem Verbrechen dienen soll. Die Ereignisse überschlagen sich und führen auch Steffen in den Pariser Untergrund. Verloren im dunklen Geflecht der feuchten Gänge wird ihm klar, er hat sich weit vorgewagt, vielleicht zu weit. Auf spannende Weise lässt J. R. Bechtle das Paris der 60er Jahre auferstehen. In lebendigen Szenen erzählt er von verdeckten politischen Intrigen, von arabisch-israelischen Geheimdiensten und einer Liebe gegen alle Widerstände, die den Helden in ein weitverzweigtes Netz an Geheimnissen vordringen lässt.

© Jane Richey

„Wenn zwei interessante Geschichten miteinander verwoben werden, kann nur eines entstehen: ein packendes Buch. Das Kapitel über den Tod Vincent van Goghs fesselt einen extrem. Das Buch ist sehr unterhaltend und lesenswert.“ SRF 3 über J. R. Bechtle, Hotel van Gogh

J. R. Bechtle, 1943 in Belgien geboren, im Rheinland aufgewachsen und in München promoviert, lebt heute als freier Schriftsteller in San Francisco. Wie in seinem Debütroman Hotel van Gogh (FVA 2013) verwebt Bechtle auch in 1965 – Rue de Grenelle eine fesselnde Handlung mit einem berühmten historischen Fall.

www.frankfurter-verlagsanstalt.de


INTRIGEN, EINE UNMÖGLICHE LIEBE UND EIN GEFÄHRLICHES GEHEIMNIS FÜHREN DEN LESER IN DAS DUNKLE LABYRINTH DES UNTERIRDISCHEN PARIS DES JAHRES 1965. EIN SPANNENDER ROMAN VOR DEM HINTERGRUND DES BIS HEUTE NICHT GEKLÄRTEN AUFSEHENERREGENDEN POLITSKANDALS UM DIE ENTFÜHRUNG MEHDI BEN BARKAS IM OKTOBER 1965, VOR GENAU FÜNFZIG JAHREN.

Lesungstermine für Oktober und November 2015 können über den Verlag vereinbart werden.

J. R. Bechtle 1965 – Rue de Grenelle Roman

Etwa 320 Seiten Schön gebunden Farbiges Vorsatzpapier Ca. € 19,90 / € 20,50 (A) ISBN 978-3-627-00217-6

Erscheint Ende August 2015!


SANDRA WEIHS

DAS GRENZENLOSE UND Roman

© Theresa Pewal

Sandra Weihs, 1983 in Klagenfurt geboren, studierte Sozialarbeit im städtischen Raum und lebt in Oberösterreich und Wien. Sie arbeitet mit sozial benachteiligten Kindern, Jugendlichen und Familien und engagiert sich politisch in ihrer Heimatgemeinde im oberösterreichischen Vöcklamarkt. In ihrem Romandebüt Das grenzenlose Und, ähnlich dem Bestseller von John Green Das Schicksal ist ein mieser Verräter, erzählt sie eine ernste Geschichte, die todtraurig stimmen könnte, wären da nicht der freche Charme und eine große erzählerische Leichtigkeit.

www.frankfurter-verlagsanstalt.de


DAS LITERARISCHE DEBÜT!

Sandra Weihs Das grenzenlose Und Roman

Etwa 200 Seiten Schön gebunden Farbiges Vorsatzpapier Ca. € 19,90 / € 20,50 (A) ISBN 978-3-627-00220-6

Buchpremiere im Wiener Literaturhaus. Lesungen mit Sandra Weihs können über den Verlag vereinbart werden. Marie, achtzehn Jahre alt, von der Welt enttäuscht und Borderline-gestört, gehört nicht in dieses Leben. Sie hasst die Abende in der Wohngemeinschaft, an denen die Betreuerin die Mädchen an den Tisch der Gleichberechtigung lockt. Schlimmer noch ist die Psychiatrie, dahin will sie auf keinen Fall zurück. Und so stimmt sie dem Kuhhandel zu, den ihr Therapeut vorschlägt: Er sorgt dafür, dass sie nicht wieder in die Geschlossene kommt, sie dagegen verspricht, ihren

Plan, sich das Leben zu nehmen, auf Eis zu legen – mindestens für ein Jahr. Bei einer Therapiesitzung trifft sie auf Emanuel, und obwohl sie Gleichaltrige aus Prinzip für notgeile Idioten hält, und auf die Gefahr hin, dass sie es mit einem Psychopathen, Narzisst oder – noch schlimmer – Burn-out-Kandidaten zu tun hat, lässt sie sich auf ihn ein. Und beide legen die Karten auf den Tisch, erzählen sich von ihren Gestörtheiten, sogar den geplanten Selbstmord erwähnt

Erscheint Ende August 2015!

Marie. Sie treffen eine Verabredung, die für beide anders ausgeht als erwartet. Sandra Weihs’ Romandebüt ist einfühlsam, tiefdüster und hochkomisch, eine Mischung, die nur selten gelingt, dann aber einen Zauber entfaltet, dem man sich schwerlich entziehen kann. In Das grenzenlose Und begegnet der Leser hoffnungslos charmanten Charakteren und einer unerhörten Geschichte um Leben und Tod, die traurig, glücklich und nachdenklich zugleich macht.


Baden-Württemberg Tilmann Eberhardt Ludwigstr. 93 70197 Stuttgart Tel. +49 711 6152820 Fax +49 711 6153101 tilmann.eberhardt@googlemail.com

Bayern Ingo Loose Dr.-Rehm-Str. 1 82061 Neuried Tel. +49 89 28674869 Fax +49 89 28674871 ingo.loose@web.de Berlin/Brandenburg (Nord)/ Mecklenburg-Vorpommern Gerd Püschel Christburger Str. 1 10405 Berlin Tel. +49 30 4415770 Fax +49 30 4415770 pueschel.verlagsbureau@gmx.de Hessen/Rheinland-Pfalz/ Saarland/Luxemburg Gérard Scappini Hermelsteinweg 41 55278 Undenheim Tel. +49 6737 712010 Fax +49 6737 712011 M +49 170 3823174 gerard@scapp.de NRW Markus Köchner Weihermühle 1 54597 Duppach Tel. +49 6558 936100 Fax +49 6558 936100 koechner@vbmv.de

Niedersachsen/Bremen Jürgen vom Hoff c/o Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Herrmann-Str. 2 10407 Berlin Tel. +49 30 4212245 Fax +49 30 4212246 berliner-verlagsvertretungen @t-online.de Sachsen/Sachsen-Anhalt/ Thüringen Regina Vogel c/o Büro indiebook Bothmerstraße 21 80634 München Tel. +49 89 12284704 Fax +49 89 12284705 vogel@buero-indiebook.de Schleswig-Holstein/Hamburg Martin Goldberg c/o Berliner Verlagsvertretungen Liselotte-Herrmann-Str. 2 10407 Berlin Tel. +49 30 4212245 Fax +49 30 421 2246 berliner-verlagsvertretungen @t-online.de Schweiz Annelies Hohl Solscher Gladbachstr. 55 8044 Zürich Tel./Fax +41 44 3502400 annelies.hohl@bluewin.ch

Österreich – Ost Jürgen Sieberer Arnikaweg 79/4 1220 Wien Tel. +43 664 3912834 Fax +43 1 2854522 juergen.sieberer@mohrmorawa.at

Unsere Auslieferung: Deutschland Prolit Verlagsauslieferung GmbH

Martin Jenne Siemensstr. 16 35463 Fernwald Tel. +49 641 9439327 Fax +49 641 9439329 m.jenne@prolit.de Schweiz Buchzentrum AG (BZ) Regula Aerni Industriestr. Ost 10 4614 Hägendorf Tel. +41 62 2092525 Fax +41 62 2092627 aerni@buchzentrum.ch Österreich Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH Sulzengasse 2 1230 Wien Tel. +43 1 680145 bestellung@mohrmorawa.at

Österreich – West, Steiermark, Südtirol Günter Thiel Reuharting 11 4652 Steinerkirchen/Traun Tel. +43 664 3912835 Fax +43 664 773912835 guenter.thiel@mohrmorawa.at

F R A N K F U R T E R  V E R L A G S A N S T A L T Arndtstr. 11 • 60325 Frankfurt am Main Tel. +49 69 74 30 55 90 • Fax +49 69 74 30 55 91 literatur@frankfurter-verlagsanstalt.de Vertrieb und Lesungen im Buchhandel: Anika Wolfram +49 69 74 30 55 90 • wolfram@frankfurter-verlagsanstalt.de Presse und Lesungen außerhalb des Buchhandels: Franziska Hedrich +49 69 74 30 55 96 • hedrich@frankfurter-verlagsanstalt.de Lektorat und Lizenzen: Nadya Hartmann +49 69 74 30 55 97 • hartmann@frankfurter-verlagsanstalt.de

www.frankfurter-verlagsanstalt.de

ISBN 978-3-627-00214-5

Unsere Vertreter:

PETER ZINGLER

IM TUNNEL Roman „Pralle Ganovenvita.“ Frankfurter Neue Presse „600 Seiten dickes Buch, das sich mit der Geschwindigkeit von in der Sonne schmelzendem Schnee weglesen lässt!“ ZEIT online „Er war ein Meisterdieb!“ SWR1 „Zinglers Lebensgeschichte: abenteuerlich und unglaublich!“ HR1 „Wäre das alles nicht Wirklichkeit, es wäre ein wirklich schräger Film.“ Der Spiegel

Profile for Frankfurter Verlagsanstalt

FVA-Vorschau Herbst 2015  

FVA-Vorschau Herbst 2015  

Advertisement