Page 1

Kurzbiografie

- geboren 1955 in Kempen am Niederrhein.

SE E R AUM

Paul Maaßen

- von 1977 bis 1985 Studium der künstlerischen Fotografie bei Prof. Arno Jansen an der Kunsthochschule Köln. - von 1979 bis 1982 Mitinhaber einer Gaststätte auf Hallig Hooge. - seit 1987 freiberuflicher Fotograf mit den Schwerpunkten Porträt- und Industriefotografie.

Paul Maaßen

- neben Auftragsarbeiten und Workshops zahlreiche freie Projekte und Ausstellungen in den Bereichen Landschaft und Architektur.

Paul Maaßen

SE ER AUM

Die Halligen sind Reste der einst zusammenhängenden nordfriesischen Uthlande, einer Landschaft zwischen Festland und Meer, die von Mooren überzogen und kaum bewohnt war. Die Lebensumstände waren hier sehr widrig – immer wieder wurde das Land überflutet, allerdings konnte das Wasser den Torfboden kaum abtragen. Landwirtschaft war auf den Torfböden nicht möglich, denn der Salzgehalt des Torfes war hoch. Die schlechten Lebensbedingungen machten die Uthlande relativ unattraktiv für Landesherren, die Friesen galten als freie Menschen. Um das Land dennoch nutzen zu können, trugen diese den Torfboden ab, gewannen aus dem Torf Salz und damit sicherlich auch eine gewisse wirtschaftliche Bedeutung, denn Salz war kostbarer als Gold. Allerdings verschwand mit dem Torf die schützende Schicht über dem Marschboden, der nun von den Fluten abgetragen werden konnte, Gräben und tiefe Rinnen wurden ins Land gerissen. Hinzu kamen geologische Landabsenkungen – die schlimme Flut im Jahre 1362 konnte ungehindert das Land verwüsten.

seeraum-werkstatt .de


SEERAUM


Paul Maaßen

SEERA UM Die Hallig Hooge und das nordfriesische Wattenmeer Band I Fotografien 1979 – 1988


Titelbild: Hallig Hooge von Bord der “Husum” - 1987 Bild auf Seite 4: Poller am Anleger - 1979


Die Halligen und das nordfriesische Wattenmeer stellten auf meiner persönlichen Deutschlandkarte eine weitgehend unbekannte

Landschaft dar, bevor ich im Frühjahr 1979 zum ersten Mal im Hafen Schlüttsiel an Bord der “Husum” ging. Wie würde die Welt dort draußen wohl aussehen, welche Menschen würden mich dort erwarten? Würde das Bild, das ich mir aufgrund der spärlichen Informationen im Vorfeld gemacht hatte, bestätigt werden? Natürlich ahnte ich da noch nicht, dass es mich für einige Jahre auf Hallig Hooge halten würde, dass ich dort sogar arbeiten und Teil der dortigen Gemeinschaft werden sollte. Für mich als jungen Fotografen und Kunststudenten war das eine nicht unbedingt sinnvoll erscheinende Option, doch bereut habe ich diese Entscheidung und die damit verbundenen Erfahrungen letztlich nie. Bis zum Ende der achtziger Jahre entstanden die hier präsentierten Fotografien, sowohl dokumentarische als auch solche, die man impressionistisch oder visualistisch nennen könnte, eben dem damals in der europäischen Fotografie wehenden Zeitgeist entsprechend. Sie belegen eindrücklich meinen damaligen Blick auf die Natur des Wattenmeeres und die Besonderheiten der Halliglandschaft, die mich bis heute nicht losgelassen haben und weiterhin – auch fotografisch – beschäftigen.


10

vor Hallig Hooge - 1987


12

Anleger Hallig Hooge - 1987


14

Kirchwarft und Hafen - 1986


16

am Osterdeich - 1988


18

im Hafen - 1987


20

Schlickboden im Hafen - 1987


22


24

am Norderdeich - 1987


26

Landunter auf Hanswarft - 1982


S端derdeich - 1987 und bei Hanswarft - 1982


30

S端derdeich - 1986


Arbeiten am S端derdeich - 1988


34


36

Volkertswarft - 1979


38

Osterdeich - 1987


40

am Osterdeich - 1987


42

Muschelbank am Osterdeich - 1986 und Kilometerstein - 1979


46

Watt zwischen Amrum und Pellworm - 1982


48


50


52


54

Japsand - 1986


56


58

Japsand und Hooge - 1982


60

zwischen LangeneĂ&#x; und Amrum - 1987


62

Norderdeich - 1987


64

Muschelbank am Osterdeich - 1986


66


S端derdeich und Ockel端tzwarft - 1987


70

Viehtr채nke bei Hanswarft - 1987


72

Osterdeich - 1987


74

Siedlungsspuren am Norderdeich - 1987


76


78

am Norderdeich - 1987


80

am Osterdeich - 1986


82

am S端derdeich - 1986 und bei Hanswarft - 1987


86

S端derdeich - 1981


88

Watt am S端derdeich - 1981


90

Norderdeich - 1987


92

Osterdeich - 1987


94

Anleger bei Landsende - 1986


Norder- und Osterdeich - 1987


98

bei Landsende - 1986


100

Anleger Landsende - 1986


104

Eis vor Oster- und Norderdeich - 1981


106


108


der Hafen - 1981


110

zwischen Kirchwarft und Ockel端tzwarft - 1981


112

zwischen Hooge und Pellworm - 1987


114

am Norderdeich - 1979


Seeraum  
Advertisement