Page 1

Bachelor in Informatik - neu berufsbegleitend Einstieg auch mit Fachausweis in Informatik www.fhnw.ch/technik/i/bb


Bachelor in Informatik – Einstieg neu auch mit eidg. Fachausweis Berufsbegleitend zur Informatik-Ingenieurin, zum Informatik-Ingenieur

Ihre Passion: Die Welt der Informatik

Sie interessieren sich für Informatik und die Entwicklung neuster Kommunikationstechnologien. Im Rahmen Ihrer beruflichen Tätigkeit im Informatikumfeld haben Sie sich bewährt und konnten wertvolle Praxiserfahrung sammeln. Ihr Ziel: Beruf und Ausbildung kombinieren

Sie haben erkannt, dass zur nachhaltigen Gestaltung der Informatik und ihrer weiteren Karriereschritte eine fundierte Ausbildung unabdingbar ist. Daher möchten Sie Ihre Erfahrungen mit einem Informatik-Studium vertiefen, ohne dabei auf Ihre berufliche Tätigkeit zu verzichten. Unser Angebot: Berufsbegleitendes Informatik-Studium

An der Hochschule für Technik der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) in Brugg/Windisch wird die Ausbildung zur Informatik-Ingenieurin, zum Informatik-Ingenieur neu auch als berufsbegleitendes Studium angeboten. Das Studium dauert vier Jahre, während denen wir einen Beschäftigungsgrad von bis zu 70% empfehlen. Der Unterricht findet am Montag sowie Dienstagnachmittag und -abend statt. Einstieg mit FA in Informatik mit einem Upgrade-Semester

Für das berufsbegleitende Studium in Informatik ist eine technische oder kaufmännische Berufsmatura (BM) erforderlich. Für Personen mit einem eidgenössischen Fachausweis (FA) in Informatik bietet die Abteilung Erwachsenenbildung des Berufs- und Weiterbildungszentrums (BWZ) Brugg mit einem kostenpflichtigen Upgrade-Semester ­ den Zugang ins zweite Semester an. Dadurch eignet sich das berufsbegleitende Informatik-Studium auch für Praktikerinnen und Praktiker mit einem fundierten Informatikwissen.


Unabhängig bleiben und praxisnah studieren «Mit der Kombination von Beruf und Studium bleibe ich finanziell unabhängig und bin gleichzeitig ständig am Puls der Informatik. Die FHNW bietet mit dem praxisnahen Informatikstudium optimale Voraussetzungen, damit ich das erworbene Wissen sogleich in den Arbeitsalltag einbringen kann.» Stefan Graber, Teilzeit-Student im 4. Semester Bachelor of Science FHNW in Informatik Network Engineer, DT Swiss AG, Biel


Studium An der Front der technologischen Entwicklung

Mit dem berufsbegleitenden Bachelor-Studium eignen Sie sich neustes Wissen an, sei dies zum Spezialisten in Software-Engineering, zum kompetenten ICT System Manager oder zur umsetzungsstarken Informatik-Generalistin, zum Informatik-Generalisten. Das Studium umfasst eine fundierte Fachausbildung in Informatik zu neusten Entwicklungen in Software Engineering und Programmiertechniken, Architekturen, Betrieb von ICT Systemen und Datennetzen. Dazu gehören theoretische und mathematische Grundlagen der Informatik sowie Kommunikation und sprachliche Kompetenzen in Englisch. Durch die Wahl einer Profilierung zu aktuellen Themen entwickeln Sie Ihre Stärken gezielt weiter. Die Profilierung Distributed Software Systems (DSS)

Sie arbeiten eng mit dem Auftraggeber und sind verantwortlich für die Analyse, das Design und die Implementierung von komplexen, verteilten Anwendungen, häufig in einem .NET/C# oder Java-Umfeld. Eine typische Herausforderung bei verteilten Systemen ist das nahtlose Zusammenspiel von bestehenden Systemen und Datenbanken mit modernen Webtechnologien oder mobilen Geräten. Die Profilierung Information and Communication Technology (ICT) System Management

Sie befassen sich mit technischen, organisatorischen und prozessbedingten Aspekten der Verwaltung komplexer, verteilter und inhomogener IT-Infrastrukturen. Sie planen, realisieren und betreiben die gesamte ICT-Umgebung eines Betriebs (Netzwerke, Server, Arbeitsstationen, Peripheriegeräte und mobile Endgeräte). Sie integrieren moderne System-, Service- und Netzwerktechnologien und -architekturen in bestehende Firmen-Infrastrukturen.


5.-8. Semester

2.-4. Semester

1. Semester

Einstieg ins Studium und Aufbau FA in Informatik (Fachausweis)

BM (Berufsmaturität)

FA in Informatik und BM

Upgrade-Semester am BWZ Brugg

InformatikGrundlagen

Direkteinstieg ins 2. Semester

Informatik-Fachausbildung

Informatik-Profilierungen • Distributed Software Systems • ICT System Management

Informatik-Generalistin, -Generalist

Neuste Technologien in der Informatik

Während des Studiums profitieren Sie vom Know-how der Forschungsinstitute der Hochschule für Technik FHNW, welche die Innovation in der Informatik vorantreiben. Die neusten Methoden und Technologien werden von den Dozierenden laufend in die Ausbildung integriert. Sie schliessen Ihre Ausbildung mit dem international anerkannten Titel Bachelor of Science FHNW in Informatik ab. «Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind das Fundament unseres Erfolges. Der umfassende und aktuelle Wissensstand unserer Mitarbeiter sichert unseren nachhaltigen Wettbewerbsvorteil. Deshalb stellen wir für unsere anspruchsvollen Innovationsprojekte bevorzugt Informatik-Ingenieure an, welche ihr Studium an der FHNW mit der beruflichen Arbeit kombinieren.» Tino Senoner, CEO MC-T (Master Chain Technologies) AG, Windisch


Projekte Fit für berufliche Herausforderungen durch praxisorientiertes Studieren

Ab dem zweiten Semester arbeiten Sie an Projekten aus der Praxis. Im Auftrag von Kunden aus Wirtschaft und Industrie werden Sie vier Projekte inklusive der Bachelor-Thesis durchführen. Projekte aus Ihrem Berufsalltag

Selbstverständlich können Sie auch Fragestellungen aus Ihrer beruflichen Tätigkeit einbringen und im Rahmen eines Projekts bearbeiten. Dadurch ergibt sich für Ihr Unternehmen ein direkter Mehrwert aus Ihrer berufsbegleitenden Ausbildung. Das Beziehungsnetz erweitern

Dozierende und wissenschaftliche Mitarbeitende unterstützen Sie bei diesen Projektarbeiten. Gleichzeitig erweitern Sie auch Ihr Beziehungsnetz, sei dies im Kontakt mit anderen Studierenden oder bei der Zusammenarbeit mit bedeutenden Unternehmen. International im Team kommunizieren

Anspruchsvolle Projekte werden zunehmend von Mitarbeitenden mehrerer Nationalitäten und Kulturen geprägt. Englischkenntnisse sind hier Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit im Team und für den nachhaltigen Projekterfolg. Die Hochschule für Technik unterstützt Sie bei der Erweiterung Ihrer Sprachkompetenzen und beim Erwerb von anerkannten Sprachdiplomen.

«Interkulturelle Teams, international vernetzt und global kommunizierend, stellen unsere IT täglich vor neue komplexe Herausforderungen. Dank der Verbindung von Theorie und Berufspraxis haben berufsbegleitende Studierende bei diesen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Aufgaben einen bedeutenden Vorsprung. Sie können bei ABB durch deren globale Präsenz und Verflechtung sowie deren international agierende IT ihre Kompetenzen täglich aktiv einbringen sowie praxisgestützt weiter ausbauen.» Madeleine Petit, CIO Central Europe Region / CIO ABB Switzerland ABB Schweiz AG, Baden


Beruf und Karriere Hervorragende Berufsperspektiven als Zukunftsgestalterin, -gestalter der Informatik

Als gut ausgebildete Informatiker-Ingenieurin oder -Ingenieur sind Sie äusserst gesucht. Die Ausbildung bietet Ihnen eine ideale Vorbereitung auf verschiedene Berufsfelder: • Software Ingenieur: Sie entwickeln im Team systematisch, effizient und kundenorientiert eine Softwarelösung. • Requirements Engineer: Im engen Kontakt mit Kunden erarbeiten Sie eine Informatiklösung. Sie spezifizieren und prüfen die Anforderungen an ein Informatikprodukt. • Project Manager: Sie definieren Ziele und Arbeitsprozesse. Sie ­planen anspruchsvolle Projekte unter technischen und ökonomischen Aspekten und führen diese zum Erfolg. • ICT Service Manager: Sie bewegen sich im Spannungsfeld von Informatik-Technologie und Kundenanforderungen. Dabei arbeiten ­ Sie an der Schnittstelle von techniknahen Fragestellungen und konzeptionellen Aufgaben. Mit dem Bachelor of Science FHNW in Informatik haben Sie hervorragende Berufsperspektiven in einem global wachsenden Arbeitsmarkt. Sie können Schlüsselfunktionen übernehmen und den Informatikbereich eines Unternehmens massgebend mitgestalten. Ihren Arbeitsplatz finden Sie zum Beispiel in einem Informatikunternehmen, in der Technologieentwicklung eines Industrie- oder Dienstleistungsbetriebs, in einer Bank oder Versicherung, im Betrieb eines ICT Providers oder in der öffentlichen Verwaltung – in der Schweiz oder in der weiten Welt.


Für persönliche Auskünfte und Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Studiengangleitung Informatik Prof. Dr. Christoph Denzler, christoph.denzler@fhnw.ch Prof. Sarah Hauser, sarah.hauser@fhnw.ch www.fhnw.ch/technik/i/bb Ausbildungsadministration Anmeldung und Zulassung +41 56 462 44 11, info.technik@fhnw.ch Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Technik Steinackerstrasse 5 5210 Windisch

Auskünfte und Beratung zum Upgrade-Semester Berufs- und Weiterbildungszentrum (BWZ) Brugg Erwachsenenbildung «FLEX-Gebäude» Industriestrasse 19 5201 Brugg +41 56 460 24 24, kursadmin@bwzbrugg.ch www.bwzbrugg.ch/dokumente/kurse/ Upgrade-Semester.pdf

Stand: Mai 2011

www.fhnw.ch/technik

Informatik Berufsbegleitend  

Flyer Bachelor Informatik Berufsbegleitend

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you