Page 1


Liebe Leser, liebe Freunde des PSV, rückblickend auf das Jahr 2013 können wir sagen, dass sich im PSV wieder viel bewegt hat und vor allem viel bewegt wurde. So wurde der Vorstand um zwei Mitglieder und einen Beisitzer erweitert, der PSV hat erfolgreich an vielen Turnieren teilgenommen, stellte den Berliner Herrendegenmeister der Aktiven und gewann bei den Deutschen Rollstuhlfecht-Meisterschaften in allen drei Waffen die Goldmedaille. Zwei Themen hatten im Jahr 2013 für mich persönlich einen großen Stellenwert, da sie mich ganz besonders beeindruckt haben. Zum einen die hohe Teilnehmerzahl bei den monatlichen Ranglisten. Ich erinnere mich noch gut an Zeiten mit 4-6 Fechtern in der Degenrangliste. Heute starten an manchen Tagen 26 Teilnehmer bei den Aktiven im Degen. Nimmt man unsere Säbelfechter und die anderen Jahrgänge hinzu, kommen wir mittlerweile auf knapp 60 Fechter, die sich aktiv an den Ranglisten beteiligen. Nicht unerwähnt bleiben sollte auch die regelmäßige Teilnahme eines Olympiasiegers. Zu dem fechterischen Spektrum kommt eine kulturelle Vielfalt, die mit 7 Nationalitäten unser Vereinsleben ungemein bereichert. Ein weiterer für mich wichtiger und beeindruckender Punkt im Jahr 2013 war die Tätigkeit der ehrenamtlichen Helfer rund um den Verein. Sei es z.B. die Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften im Rollstuhlfechten, wo viele Helfer den Verein unterstützt haben oder auch der allod-Weihnachtsmarkt, auf dem viele PSV‘ler ihren Verein ehrenhaft repräsentiert haben. Es gibt noch viele weitere Veranstaltungen, die hier nicht alle aufgezählt werden können, bei denen Mitglieder, Freunde und Familien unseren Verein unterstützt und damit zu einem aktiven Vereinsleben beigetragen haben. Ich kann es nicht oft genug sagen: ein großes Dankeschön jedem Einzelnen dafür. Thomas Kaube

Mediengestaltung/Öffentlichkeitsarbeit

Herausgeber

Fechtabteilung PSV Berlin e.V., c/o Michael Behrendt, Fließstr. 2, 15345 Eggersdorf www.psvberlin-fechten.de

Redaktion, Layout und Grafik

Dirk Röder, Thomas Kaube

Gastautoren

Lysann und Tino Anding

Fotos

Thomas Kaube, Rico Kühling, Lysann Anding, Dirk Röder, Frank Ludwig (Sportfest), Sebastian Hesse (Rollstuhlfecht-Meisterschaften), Fred Forio (Offene Berliner Aktiven Meisterschaften)


Sportliches Deutsche Rollstuhlfecht-Meisterschaften 2013 Deutschlandpokal Saison 2012/2013 PSV Jahresabschlussturnier 2013 1. PSV Schüler- und A-Jugendrangliste Offene Berliner Landesmeisterschaften Aktive Turniersplitter

Verein und Vorstand Überblick Vorstandsarbeit 2013 Trainingsangebote beim PSV EU-Workshop Rollstuhlfechten Die „guten Seelen“ unseres Vereins Elternfechten 2013 Familiensportfest „Marzahn Aktiv“

ProFencing aktuell Highlights 2013 Unsere Förderer 2013 Coke Zero Vereins-Aktion 2013

Sonstiges Die frühen Jahre


Sportliches

Deutsche Rollstuhlfecht-Meisterschaften 2013 Rollstuhlfechten soll fester Bestandteil der Fechtabteilung des PSV Berlin werden, das war der einstimmige Vorstandsbeschluss im Jahr 2011. Seither wurde kontinuierlich an den infrastrukturellen und personellen Voraussetzungen dafür gearbeitet. Sowohl Trainer Horst Dumke als auch Rollstuhlfechter Steffen Nordmann sind inzwischen jedem PSV-Fechter ein Begriff. Die PSV-Entscheidung zur Bewerbung für die Ausrichtung der Deutschen Rollstuhlfecht-Meisterschaften 2013 in Berlin war dann aber nochmal eine ganz andere und ganz große Nummer. Maßgeblich initiiert von Ingolf Blumowski und in die richtigen Bahnen gelenkt von Dirk Röder gab es letztlich aber keine Zweifel an der erfolgreichen Umsetzung dieses ehrgeizigen Vorhabens. Nach Zuschlagserteilung mangels Mitbewerbern ging es in die 8-monatige Vorbereitungsphase. Sponsorenakquise, Locationsuche, Logistik und Unterkunft für Sportler, Material und Kampfrichter, Turnierablauforganisation, Verpflegung, Marketing, Turnierbroschüre... die Aufgabenliste war endlos und ließ das Organisationsteam so manches Mal laut fluchen.

4

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Vor allem durch die großartigen Leistungen des gesamten PSV-Helferteams wurden die Deutschen RollstuhlfechtMeisterschaften diese hochklassige Veranstaltung mit Galafinale, die für Sportler, Betreuer, Organisatoren, Sponsoren und Gäste kaum Wünsche offen ließ. Für den PSV steht unterm Strich ein deutlicher Finazüberschuss. Darüber hinaus wurde der Vertrag über die Trainings- und Startbedingungen für Steffen Nordmann beim PSV bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien mit TuS Makkabi Rostock abschließend verhandelt. Dem gesamten PSV gebührt größter Dank für dieses gelungene Turnierevent. Das positive Feedback von allen Seiten veranlasst uns derzeit, über eine erneute Ausrichtung im Jahr 2015 nachzudenken.

www.psvberlin-fechten.de

5


Sportliches

Deutsche Rollstuhlfecht-Meisterschaften 2013

Sportlich gesehen waren die Deutschen Rollstuhlfecht-Meisterschaften 2013 ebenfalls ein voller Erfolg für den PSV Berlin. Schließlich räumte Steffen Nordmann, für TuS Makkabi Rostock und den PSV startend, sämtliche, für ihn mögliche Wertungen ab: Gesamtsieger Degen, Florett und Säbel, Sieger Herrendegen A, Herrensäbel A und Herrenflorett A. Auch PSV-Starter André Otto erreichte mit Plätzen 5 im Herrendegen A und Herrensäbel A sowie Platz 6 im Herrenflorett A respektable Ergebnisse.

6

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

www.psvberlin-fechten.de

7


Sportliches

Deutschlandpokal Deutschlandpokal Saison Saison 2012/2013 2012/2013

PSV Ergebnisse 2012/2013 - Herrendegen Runde

Gegner

PSV Besetzung

1

TSV Wittenau Berlin

M.Behrendt, T.Behrendt, B.Tilsner, M.Freund

45:26

2

OSC Potsdam

T.Anding, M.Behrendt, T. Behrendt, B.Tilsner

45:36

3

Rotation Berlin

D.Röder, M.Behrendt, M.Freund, T.Kaube

45:32

4

FC Grunewald

T.Anding, M.Behrendt, T. Behrendt, B.Tilsner

45:28

T.Anding, M.Behrendt, T. Behrendt, M.Freund

32:30

Herner TC

T.Anding, M.Behrendt, T. Behrendt, M.Freund

45:35

TSV Ditzingen

T.Anding, M.Behrendt, T. Behrendt, M.Freund

42:45

Viertelfinale FC Bonn Halbfinale Finale

Die Deutschlandpokal Saison 2012/13 wurde im Herrendegen wieder maßgeblich durch unser PSV-Team bestimmt. Nach dem Sieg im Jahr zuvor waren Ziel und Anspruch entsprechend hoch, der Pokal sollte in Berlin bleiben. Eindrucksvoll räumten wir in den Vorrunden Gegner für Gegner aus dem Weg und auch im Finale, diesmal in Hanau, sah es lange nach erfolgreicher „Mission Titelverteidigung“ aus. Und dann kam Ditzingen... Kampfrichterbedingt kochten die Emotionen schnell hoch und es entstand ein heißer Fight um den begehrten Wanderpokal. Trotz starker fechterischer Leistung und toller Unterstützung durch das Publikum verloren unsere Jungs am Ende mit 42:45. Die Zielstellung für 2014 ist klar und auch hier sind wir bereits auf einem guten Weg in das Finale.

8

www.psvberlin-fechten.de

Ergebnis


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

PSV Ergebnisse 2012/2013 - Herrensäbel Runde Gegner

Besetzung

Ergebnis

1

Freilos

2

Fechtclub Schkeuditz

M. Gralki, M. Löber, H. Seifart, O. Rocke, C. Kröning

45:42

3

KSV Weißwasser

M. Löber, H. Seifart, O. Rocke, C. Kröning

41:45

Unsere PSV-Säbeljungs betraten in der vergangenen Saison erstmals die Deutschlandpokal-Bühne. Nach einem Freilos in Runde 1 errangen sie auch gleich ihren ersten Sieg gegen den FC Schkeuditz auf heimischer Fechtbahn. In Runde 3 kam Weißwasser nach Berlin und nahm nach hartem Kampf leider den Sieg mit nach Hause. Die neue Saison läuft bereits, hier konnte der FC Leipzig schon bezwungen werden, nicht zuletzt dank Team-Neumitglied Steffen Nordmann, der als Rollstuhl-Fechter ebenfalls im Turnier startberechtigt ist. Wir drücken weiterhin die Daumen und träumen wieder von einer gemeinsamen Finalteilnahme im Degen und Säbel.

www.psvberlin-fechten.de

9


Sportliches

PSV PSV Jahresabschlussturnier Jahresabschlussturnier 2013 2013

Dienstag, 17. Dezember 2013, PSV Fechtsporthalle Bruno-Baum-Str. 72 Das Jahr ist fast um, aber eine wichtige sportliche Wertung steht noch aus - unsere PSV Jahresabschluss-Rangliste, auch Weihnachtsturnier genannt. In allen Altersgruppen geht es in knallharten Gefechten um begehrte Preise, Aktive und Junioren matchen sich um die letzten Punkte f체r die Jahresgesamtwertung. Insgesamt stehen diesmal 48 Fechterinnen und Fechter im S채bel und Degen auf der Planche. Am Ende setzen sich die Besten dieses Tages durch und heimsen Urkunden, Medaillen, Schoko-Weihnachtsm채nner und kleine Sachpreise sowie Gutscheine ein. Sieger und Platzierte werden abgelichtet, das obligatorische Gruppenfoto entsteht. Ein weiterer traditionsreicher Jahresabschluss unseres Vereins findet sp채t am Abend in geselliger Runde seinen Ausklang.

10

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Schüler Degen 1. Alina Thormann 2. Tamino Sadowski 3. Leonie Lina Zimmermann B-Jugend Degen 1. Felix Heitmann 2. Hans-Georg Lerche 3. Ben-Louis Grießbach A-Jugend Degen 1. Eric Hein 2. Paul Biewald 3. Julian Schirmer Juniorinnen Degen 1. Florence Schädlich 2. Soana Standt Junioren Degen 1. Tobias Bölsdorf 2. Clemens Niewinda 3. Andre Lenz Aktive Degen 1. Uwe Proske 2. Alexander Brunne 3. Rob Willis Aktive Damendegen 1. Kirsten Halm 2. Melanie Durier 3. Franziska Pauli Anfänger Säbel 1. John Reichel 2. Kai Kurzweg 3. Finn Erik Plobner Aktive Säbel 1. Steffen Nordmann 2. Tamas Szulman 3. Maximilian Stolle Sieger PSV-Jahresranglisten Degen: Michael Behrendt Säbel: Mathias Löber Degen Jug./Jun.: Andre Lenz www.psvberlin-fechten.de

11


Sportliches

12

PSV PSV Jahresabschlussturnier Jahresabschlussturnier 2013 2013

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

www.psvberlin-fechten.de

13


Sportliches

1. 1. PSV PSV SchülerSchüler- und und A-Jugendrangliste A-Jugendrangliste

Auf Initiative unserer neuen Jugendwartin Carolin Pottel führten wir im September erstmalig ein PSVinternes Schüler- und A-Jugendranglistenturnier durch. Angelehnt an das große Vorbild, die PSV-Jahresrangliste, sollte unseren „Minis“ ebenfalls Gelegenheit gegeben werden, um Ranglistenpunkte zu fechten. Bei den Schülern gewann Alina Thormann vor Tamino Sadowski und der 3. Platz ging an Julian Bego Memisevic. Die A-Jugend-Wertung konnte Paul Biewald vor Ekaterina Faller und Finn Erik Plobner für sich entscheiden. Insgesamt war es für alle ein gelungenes Turnier mit attraktiven Preisen. Der Termin für eine Fortsetzung wird rechtzeitig bekannt gegeben. Wenn ihr auch Lust habt, daran teilzunehmen, meldet euch einfach bei Caro.

14

www.psvberlin-fechten.de


Sportliches

Offene Berliner Landesmeisterschaften Aktive 2013

Im September wurden im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen die Berliner Landesmeisterschaften der Aktiven erstmals als Offene Meisterschaft ausgetragen. Somit waren Sportler aus ganz Deutschland mit DFB-Lizenz startberechtigt. Das Feld bestand in allen Waffen aus insgesamt über 200 Starter/-innen, allein im Herrendegen traten 57 Athleten gegeneinander an. Für das Organisationsteam (Mario Freund, Toni Kneist, Dirk Röder (alle PSV) und Christian Peters (TSV Wittenau)) ein Kraftakt, der wieder ein tolles Turnierevent für Sportler, Zuschauer und Sponsoren zum Ergebnis hatte. Auch dank einiger wieder außergewöhnlich fleißiger PSV-Helfer und Kampfrichter, wie Ines und Paul Biewald, Ingolf Blumowski und Steffen Nordmann. Der PSV startete mit insgesamt 20 Fechtern/-innen ins Turnier und stellte mit Toni Kneist am Ende den neuen und alten Meister im Herrendegenwettbewerb. Thomas Behrendt erkämpfte sich die Bronzemedaille. Das PSV Herrendegenteam (Toni Kneist, Maximilian Bergner, Michael und Thomas Behrendt) kam auch in diesem Jahr über einen 2. Platz nicht hinaus. Sie mussten sich, in Führung liegend, am Ende mit 44:45 dem stark fechtenden OSC Potsdam geschlagen geben. Unsere 2. Mannschaft (Thomas Kaube, Mario Freund, Rob Willis) belegte Platz 5.

16

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Unsere Damendegen-Mädels gingen zu viert ins Rennen. Kirsten, Josephine, Kamila und Stephanie erkämpften sich schließlich die Plätze 10, 12, 14 und 16. Ein Damendegenteam ging nicht an den Start. Im Herrensäbel schaffte es Tamas Szulmann als einziger PSV‘ler ins Finale und belegte am Ende Platz 7. Maximilian Stolle, Mathias Löber, Christoph Kröning und Oliver Rocke reihten sich auf den Plätzen 9-12 ein. Das PSV Herrensäbelteam errang, wie im Vorjahr auch, den Vizemeistertitel nach spannendem Gefecht gegen den Berliner Fechtclub.

PSV Ergebnisse Aktive 2013 Herrendegen Einzel: Platz 1 T. Kneist Platz 3 T. Behrendt Platz 21 M. Behrendt Platz 23 M. Bergner Platz 27 B. Tilsner Platz 31 T. Kaube Platz 32 W. Zacharias Platz 40 S. Knoblau Platz 52 C. Roth Platz 53 R. Kühling

Herrendegen Teams: Platz 2 T. Kneist, M. Bergner, M. Behrendt, T. Behrendt Platz 5

T. Kaube, M. Freund, R. Willis

Herrensäbel Einzel: Platz 7 T. Szulmann Platz 9 C. Kröning Platz 10 M. Löber Platz 11 C. Kröning Platz 12 O. Rocke Herrensäbel Team: Platz 2 T. Szulmann, M. Löber, C. Kröning, O. Rocke Damendegen Einzel: Platz 10 Kirsten Halm Platz 12 Josephine Anderssohn Platz 16 Kamila Olszewska Platz 18 Stephanie Keck

www.psvberlin-fechten.de

17


Sportliches

Turniersplitter Turniersplitter 2013 2013

Januar 2013 • Max Bergner gewinnt die Saalfeld-Challenge • Eric Hein siegt beim 14. Bad Segeberger B-JugendWinterturnier

Februar 2013 3. Steglitzer Bär - unsere Kids räumen ab: • Felix Heitmann gewinnt die B-Jugend-Wertung Jahrgang 2000, Celina Link wird Sechste • Eric Hein holt Bronze im Jahrgang 1999, Katja Faller wird Achte März 2013 • Silber für Eric Hein bei den Berliner B-Jugendmeisterschaften, Bronze für Katja Faller, Platz 6 für Felix Heitmann und Katharina Frank, Platz 8 für Celina Link • Thomas Behrendt gewinnt das OSC Frühlingsturnier, Mario Freund wird 8. • Bronze für Eric Hein bei den Landesmeisterschaften in Merseburg

18

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

April 2013 • Michael Behrendt gewinnt die Ost-Sachsen-Meisterschaften der Aktiven, Mario Freund siegt bei den Senioren, Wolfgang Zacharias siegt in der Wertung Ü60 • Platz 6 für das PSV-Team bei den Deutschen B-Jugend Mannschaftsmeisterschaften in der Besetzung Eric Hein, Roudrigez, Wazcack • gute Platzierungen für unsere Jungs beim BFC-Säbelmeeting: Matthias Gralki Platz 5, Henrik Seifart Platz 6, Tamas Szulmann Platz 7 und Oliver Rocke Platz 8

Mai 2013 • Steffen Knoblau startet bei den Senioren Euroopameisterschaften in Italien und wird 81. • Eric Hein wird 7. in Radebeul • Silber für Kati Wakoning bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften mit dem Team des KAC

Juni 2013 • Steffen Nordmann gewinnt bei den Deutschen Rollstuhlfecht-Meisterschaften in Berlin die Gesamtwertungen im Degen, Säbel und Florett; André Otto wird 5. im Degen und Säbel, 6. im Florett • Platz 2 für das PSV-Degenteam beim Deutschlandpokalfinale in der Besetzung Tino Anding, Michael Behrendt, Thomas Behrendt und Mario Freund • Platz 6 für Hans-Georg Lerche bei den Thüringischen Landesmeisterschaften der Schüler, Platz 7 für Felix Heitmann in der B-Jugend-Wertung

www.psvberlin-fechten.de

19


Sportliches

Turniersplitter Turniersplitter 2013 2013

August 2013 • Rico Langbein erkämpft Bronze beim Strandfechten in Warnemünde • Celina Link wird 6. bei den Jahn-Mehrkämpfen in Freyburg • Gold für Benny Tilsner bei den Offenen Berliner Seniorenmeisterschaften 30+ im Degen, Silber für Dirk Röder (De) und Tamas Szulman (Sä), 4. Guido Leipold, 6. Rico Langbein, 8. Thomas Kaube (alle Degen); 40+ Säbel: Platz 6 Matthias Gralki, Platz 7 André Otto 60+ Degen: Platz 5 für Wolfgang Zacharias • Platz 6 für Ila Luperi in Ratzeburg

September 2013 • Gold für Toni Kneist (HDe) bei den Offenen Berliner Aktivenmeisterschaften 2013, Bronze für Thomas Behrendt; Platz 7 für Tamas Szulman im Herrensäbel; Silber für die PSV-Teams Herrendegen (Behrendt, Behrendt, Kneist, Bergner) und Herrensäbel (Szulman, Löber, Kröning, Rocke), Platz 5 für PSV II Herrendegen (Kaube, Freund, Willis) • André Otto erkämpft sich Silber bei den Europameisterschaften der Mediziner in Bad Elster • Gold für Celina Link beim Michaelisturnier in Gütersloh

20

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Oktober 2013 • OSC Marathon Berlin: Silber für Ila Luperi und Platz 4 für Christina Halm im Damendegen; Bronze für Thomas Behrendt, Platz 5 für Steffen Nordmann und Platz 8 für Michael Behrendt im Herrendegen • Toni Kneist belegt Platz 6 beim Satelliten-Weltcup in Kopenhagen • Silber für Toni Kneist beim Satelliten-Weltcup in Aarhus • Bronze für Michael Behrendt beim Weißherbstturnier in Hamburg, Platz 6 für Mario Freund

November 2013 • bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften in Göttingen wird Toni Kneist Vizemeister und Ila Luperi belegt Platz 5 • erste Deutschlandpokalbegegnungen der Saison 2013/14: - Damendegen: unsere Mädels Chritina Halm, Svenja Groth und Janine Frackowiak setzen sich mit 36:35 denkbar knapp gegen den Berliner FC durch - Herrensäbel: auch unsere Säbeljungs lieben knappe Ergebnisse, in der Besetzung Mathias Löber, Steffen Nordmann, Henrik Seifart und Tamas Szulman schickten sie den FC Leipzig mit 45:44 nach Hause, Steffen konnte hier einen 5 Treffer Rückstand gerade noch drehen - Herrendegen: Thomas Behrendt, Maxim Poutrus und Benny Tilsner schlugen den USC Viadrina Frankfurt/Oder in ihrer eigenen Halle mit 45:34 Dezember 2013 • die PSV-Jahresrangliste gewinnen Michael Behrendt im Herrendegen Aktive, Mathias Löber im Herrensäbel Aktive und Andre Lenz im Herrendegen Jugend/Junioren

www.psvberlin-fechten.de

21


Verein und Vorstand

Vorstandsarbeit Vorstandsarbeit

Weiter positive Mitgliederentwicklung Michael Behrendt 1. Vorstand

Dirk Röder 2. Vorstand

132 Mitglieder zählte das PSV-Kollektiv Ende 2013. Damit konnte auch im vierten Jahr in Folge ein deutlicher Zuwachs verzeichnet werden. Für die Statistiker: -

das Durchschnittsalter unserer Mitglieder ist 27 Jahre, 40% unserer Mitglieder sind Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre, 43% unserer Mitglieder sind weiblich, in unseren Reihen befinden sich 5 Teilnehmer früherer Olympischer Spiele.

Benny Tilsner Kassenwart

Thomas Kaube Öffentlichkeitsarbeit

Vorstandserweiterung 2013 Auf der Jahreshauptversammlung wurden im Februar Carolin Pottel, Tino Anding und Matthias Gralki (s. rechts) in den vergrößerten Vorstand gewählt. Damit sollen die steigenden Anforderungen an die Vorstands- und Vereinsarbeit auf weitere Schultern verteilt werden.

Caroline Pottel Jugendwartin

Insgesamt 5 Mal haben wir uns letztes Jahr in dieser Runde getroffen, um über die verschiedenen Themen zu beraten. Wichtige Punkte waren dabei der Finanzplan 2013, die Jugendarbeit, Rollstuhlfechten, Hallenausbau und Renovierung, Marketing, Vereinsfestivitäten, u.v.m. Wenn auch ihr Interesse habt, an der Leitung und Organisation unseres Vereins mitzuwirken, wendet euch einfach an eines der nebenstehenden Vorstandsmitglieder. Von der Steuerung des Sportbetriebes über die Eventorganisation bis zu Pressearbeit, Marketing und Facility Management gibt es vielfältigste Aufgabenbereiche, die eure Unterstützung benötigen.

Tino Anding Sportwart

Matthias Gralki 1. Beisitzer

22

www.psvberlin-fechten.de


Trainingsangebote Trainingsangebote beim beim PSV PSV

Verein und Vorstand Unser Trainerteam Michael Behrendt

Haupttrainer/ C-Trainer Leistungssport

(Fechter seit 1984) Beruf: Polizeibeamter

Trainingsgruppe: Schüler - Junioren Trainingszeiten: Di 16:00 - 20:00 Do 16:00 - 20:00

Michael ist 1. Vorstand und Cheftrainer der Fechtabteilung. Er ficht selbst aktiv und erfolgreich, wie man z.B. in den Turniersplittern nachlesen kann. ...Sicherstellung einer abgestimmten und modernen Trainingslehre... ...Vermittlung der Grundlagen des Fechtsports an alle Sportler gleichermaßen... ...Angebot an individuellen Trainingseinheiten (Lektionen) zum Erlernen fechtspezifischer, auf den jeweiligen Entwicklungsstand zugeschnittener, Fertigkeiten...

Gerd May

(Fechter seit 1964) Beruf: Diplom-Sportlehrer

B-Trainer Säbel

Trainingsgruppe: Schüler - Aktive (Säbel) Trainingszeiten: Di 17:30 - 19:00 Do 17:00 - 18:30

Gerd errang 1980 mit dem DDR-Säbelteam den 6. Platz bei den Olympischen Spielen in Moskau. Fechten vermittelt physische Fertigkeiten: Ausdauer, Schnellkraft, Koordination, Reaktion, Fitness, Zweikampfstärke, Konzentration, soziale Grundwerte: Teamfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Disziplin, Verlässlichkeit, Selbstmanagement, Respekt, Fair Play, mentale Fähigkeiten, Ordnung

Wolfgang Zacharias (Fechter seit 1969) Beruf: Erzieher, Diplom-Sportlehrer

A-Trainer Degen

Trainingsgruppe: Junioren, Aktive Trainingszeiten: Di 18:30 - 21:00 Do 18:30 - 20:00

„Zacha“ trainierte früher die Nationalmannschaft der DDR-Degen-Junioren und hat viele erfolgreiche Fechter auf ihrem Weg begleitet.

24

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Horst Dumke

Trainer Rollstuhlfechten, Degen und Säbel

(Fechter seit 1957)

Trainingsgruppe: Rollstuhlfechten Degen und Säbel Trainingszeiten: Di 17:30 - 19:00 Mi 17.00 - 19.00 Do 18:30 - 20:00

Beruf: Diplom-Sportlehrer

Horst kann auf viele eigene Fechterfolge im Säbel zurückblicken. Als langjähriger Trainer der DDR-Nationalmannschaft entdeckte und begleitete er später u.a. die Fechtkarriere von Gerd May. Auch als Rollstuhfecht-Trainer führte er seine Schützlinge zu nationalen und internationalen Titeln. 1984 und 1988 nahm er als Kampfrichter bei den Olympischen Spielen in Los Angeles und Seoul teil.

Unsere Übungsleiter/-innen

Carolin Pottel

Übungsleiterin

(Fechterin seit 2001 - Degen)

Trainingsgruppe: Kinder bis Jugend Trainingszeiten: Di 17:30 - 19.00

Caro ist auch unsere Jugendwartin und damit Ansprechpartnerin in vielen Fragen der Organisation rund um Training, Wettkampf und Feierlichkeiten.

Sophia Reese

Übungsleiterin

(Florett für den SC Berlin) Beruf: Studentin

Trainingsgruppe: A- und B-Jugend Trainingszeiten: Mo 17:00 - 19:00

Sophia gehört zum D/C-Bundeskader und belegte bei den Deutschen Meisterschaften mit der Mannschaft Platz 3.

www.psvberlin-fechten.de

25


Verein und Vorstand

EU-Workshop Rollstuhl-Fechten Der Behinderten Sportverband Berlin e.V. organisierte im Sommer eine Sportarten-Tournee für Rollstuhlfahrer durch Berlin. Der Workshop „Wheels in Motion“ ermöglichte es 16 Rollstuhlfahrern aus 13 europäischen Nationen eine Woche lang in Berlin Rollstuhl-Sportarten auszuprobieren. Finanziert wurde dies über das EU-Programm für lebenslanges Lernen. Dabei fehlen durfte natürlich keinesfalls das Rollstuhlfechten und so fand sich die muntere RolliTruppe an einem Mittwochnachmittag in unserer PSV-Halle ein, um von Horst Dumke, Gerd May und Ingolf Blumowski „eingefochten“ zu werden. Auch unsere PSV-Fechter André Otto und Steffen Nordmann waren mit dabei und verrieten den Teilnehmern einige Tricks und Kniffe, wie sie ihre Gegner überlisten können. Bei Partnerübungen, am Stoßkissen und schließlich im direkten Gefecht gegeneinander konnten sich die Teilnehmer einen Eindruck von der Komplexität des Fechtsports verschaffen. Anschließend wurden bei Bratwurst und Steaks vom Grill die Wunden geleckt und blaue Flecke gezählt. Die Meinung war letztlich einhellig: „Rollstuhl-Fechten fetzt, vor allem beim PSV in Berlin-Marzahn.“

26

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Die „guten Seelen“ unseres Vereins Neben den 7 Vorstandsmitgliedern gibt es viele fleißige Helfer im Hintergrund, die durch ihren unermüdlichen Einsatz sehr zur positiven Entwicklung der Fechtabteilung beitragen. Damit ihr in Zukunft wisst, wem ihr die vielen kleinen Annehmlichkeiten im Vereinsleben zu verdanken habt, stellen wir euch in dieser Rubrik stellvertretend jeweils eine „guten Seele“ unseres Vereins vor.

Ines Biewald, Mutti

Wenn es darum geht Kuchen zu backen, Verpflegungsstände zu betreuen, Aufnäher anzunähen, Fechtsachen zu flicken, Verbandskästen aufzufüllen oder einfach nur da zu sein und gute Laune zu verbreiten, ist Ines Biewald ganz vorn mit dabei. Die Liste ihrer guten Taten allein im Jahr 2013 ist lang und reicht von der aufopferungsvollen Hilfe bei den Deutschen Rollstuhlfecht-Meisterschaften, den Berliner Aktivenmeisterschaften, dem Familiensportfest bis hin zur Coke Zero Aktion. Das alles tut sie mit großem Engagement, bewundernswerter Einsatzfreude und ohne Gegenleistung. Unsere „gute Seele“ des Jahres 2013 ist aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken und beispielgebend, Sohn Paul ist ebenso engagiert. Wir sagen an dieser Stelle herzlichsten Dank und hoffen auf viele weitere Jahre miteinander.

www.psvberlin-fechten.de

27


Eventlocation Eventlocation Fechtsporthalle Fechtsporthalle

Verein und Vorstand Elternfechten 2013 Damit unsere Kids ihren Eltern zu Hause nicht immer erklären müssen, wie Fechten funktioniert und welche sportlichen und mentalen Herausforderungen sich dahinter verbergen, haben wir im November ein Elternfechten durchgeführt. In gut zwei Stunden wurden die teilnehmenden Eltern von Michael Behrendt (Trainer) und Carolin Pottel (Jugendwartin) in die Fechtgrundlagen eingeweiht. Anschließend ging es auf die Fechtbahn, um erste eigene Erfahrungen beim Fechten zu sammeln. Natürlich waren auch viele unserer Kids zur Stelle und standen ihren Eltern mit fechterischem Rat zur Seite. Für alle Beteiligten war es ein Mordsgaudi und Sprüche wie „Das hätte ja deine Oma besser gekonnt“ werden in Zukunft wohl nicht mehr so schnell fallen. Wenn doch, sind sie ernst gemeinte fachmännische Einschätzung, die auf Erfahrung beruht. Wir planen in 2014 eine Wiederholung und hoffen auf rege Teilnahme durch eure Eltern.

28

www.psvberlin-fechten.de


Team-Events Eine weitere Möglichkeit für Aussenstehende den faszinierenden Fechtsport selbst zu erfahren, ist unser Angebot von Team-Events. Hier können Firmen oder andere größere Gruppen zwischen 10 und 20 Personen an einem halben Tag Fechten live erleben, fachmännisch betreut und angeleitet durch erfahrene PSV-Fechter. Ansprechpartner hierfür ist Tino Anding, über kontakt@profencing.de können Termine abgestimmt werden.

Fechtevent zum Kindergeburtstag Immer wieder gern genutzt wird auch unser Angebot für Kindergeburtstage. In lockerer Atmosphäre vermitteln wir den Kids Spaß an der Bewegung, verbunden mit dem Kräftemessen im direkten Duell. Das Mindestalter ist 8 Jahre. Auch hier können Termine mit Tino Anding über kontakt@profencing.de abgestimmt werden.


Verein und Vorstand

Familiensportfest Familiensportfest „Marzahn „Marzahn Aktiv“ Aktiv“

Initiiert und finanziert von der Wohnungsbaugenossenschaft Friedenshort eG und der allod Immobilien- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH & Co. KG führten wir im September in und um unsere PSV-Sporthalle das Familiensportfest „Marzahn aktiv“ durch. Dabei konnten sich die Besucher an verschiedenen Sportstationen einmal selbst ausprobieren. In der Halle gab es natürlich Fechten, außerdem Tischtennis. Im Außenbereich befanden sich das ALBA-Mobil der Basketballer und der Stand der Sport Factory. Auf der Grünfläche waren Hindernisparqours, Torwandschießen, Büchsenwerfen und Medizinball-Weitwurf aufgebaut.

30

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Getränkestand, Imbiss, Hüpfburg, Gulaschkanone der Feuerwehr, Kinderbemalung, Musik und Moderation, T-Shirt-Bedruckung u.v.m., rundeten das Angebot für die etwa 250 Besucher ab. Für das Absolvieren der Sportstationen konnte man Stempel sammeln. Wer am Ende alle Stempel zusammen hatte, wurde mit einer Medaille ausgezeichnet. Ein T-Shirt für Jedermann gabs noch oben drauf. Das Wetter war toll, die Halle war voll und alle hatten richtig Spaß. Unsere fleißigen PSV-Helfer Caro, Ines, Paul, Mario und Dirk sowie Herr Liermann sorgten für die Betreuung an Fecht- und Kuchenstand. Benny gab Interviews und Michael und Thomas zeigten den staunenden Gästen wie Fechten funktioniert. Selbst ALBA-Berlin Maskottchen Albatros konnte nicht widerstehen, gegen Thomas anzutreten. Herzlichen Dank an Frau Karasch (allod) und Herrn Westermann (Friedenshort) für die tolle Idee und die gelungene Umsetzung. Wer das verpasst hat, keine Bange, das Familiensportfest wird es nach diesem Erfolg auch 2014 geben.

www.psvberlin-fechten.de

31


Verein und Vorstand

32

Familiensportfest Familiensportfest „Marzahn „Marzahn Aktiv“ Aktiv“

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

www.psvberlin-fechten.de

33


Pro Pro Fencing Fencing aktuell aktuell

Der Förderverein Pro Fencing e.V. ist der offizielle Förderverein der Fechtabteilung des PSV Berlin. Er wurde im März 2010 durch PSV-Mitglieder ins Leben gerufen und widmet sich seitdem erfolgreich der Akquise von Spendern und Sponsoren. Satzungsgemäß wird die PSV Fechtabteilung mit den erhaltenen Geld- und Sachspenden direkt gefördert. Der Vorstand besteht aus Tino Anding (1. Vorstand), Michael Behrendt (2. Vorstand) und Katrin Röder (Vorstand für Finanzen). Weiterführende Informationen findet ihr unter www.profencing.de.

Highlights Highlights 2013 2013 Die Highlights 2013 waren u.a. die Mitwirkung an den Deutschen Rollstuhlfecht-Meisterschaften und dem Sportfest „Marzahn-Aktiv“, außerdem der erfolgreiche Abschluss von Sponsoringverträgen mit der Dr. Herrmann Gruppe und KNS sowie die Organisation und Durchführung diverser Kindergeburtstage und Fechtevents in unserer Sporthalle. Einen krönenden Abschluss fand das Jahr mit der Coke-Zero-Aktion und dem Gewinn von 20.000 €. Einen ausführlichen Bericht könnt ihr auf den folgenden Seiten nachlesen. Mit dem bestehenden Amazon-Partnerprogramm konnten im letzten Jahr wieder über 200 € eingenommen werden. Wer über unseren Link auf der PSV-Webseite unter Shopping bei Amazon bestellt, generiert eine Gutschrift für uns. Der Kaufpreis bleibt der selbe, es gibt also keine Nachteile für die Käufer. Außerdem erhalten wir aufgrund von Werbeanzeigen für jedes geschaute Video in unserem Youtube Kanal (http://www.youtube.com/user/PSVBerlinFechten) ein kleines Entgelt. Also schaut und kauft auch weiterhin so fleißig und unterstützt damit direkt die Fechtjugend in Berlin-Marzahn!

34

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Unsere Unsere Förderer Förderer 2013 2012 -- Wir Wir sagen sagen DANKE! DANKE!

Sehr zum Dank verpflichtet sind wir dem Bezirk Marzahn-Hellersdorf für die Nutzungsvereinbarung zur Sporthalle. Vielen Dank an den Behinderten-Sportverband Berlin e.V. (BSB) für das zur Verfügungstellen des Rollstuhlfechtgestells.

Die Sponsoren der Deutschen Rollstuhlfecht-Meisterschaften 2013.

Wir bedanken uns herzlichst für die großartge Unterstützung unserer Vereinsarbeit in 2013. Ohne diese Hilfe wären viele Projekte im Verein nicht realisierbar.

Größter Dank an unseren unermüdlichen Materialwart Bernd Leipold für das Instandhalten unserer Ausrüstung. Herzlichen Dank an alle, die uns durch ihre Amazon-Einkäufe über unsere Webseite unterstützt haben. Vielen lieben Dank allen jetzt nicht namentlich erwähnten Spendern, ehrenamtlichen Helfern, Unterstützern und Tipp-Gebern, die durch ihre Beiträge so sehr zur positiven Gemeinschaft in unserem Verein beitragen. Vielen Dank.

www.psvberlin-fechten.de

35


Coke Coke Zero Zero Vereins-Aktion Vereins-Aktion 2013 2013

Pro Pro Fencing Fencing aktuell aktuell

Ran Ran an an die die Flaschen! Flaschen! -- für für einen einen guten guten Zweck Zweck Coke Zero Vereins-Aktion 2013 Im August 2013 rief Coca-Cola die Aktion „Alles für deinen Verein“ ins Leben und verloste Gewinne im Gesamtwert von über 500.000 Euro an gemeinnützige Vereine. In allen 1,25l und 1,5l Coke Zero Einweg-Aktionsflaschen, die in den neuen Bundesländern verkauft wurden, waren Codes in die Deckel gedruckt. Im Internet konnten diese Codes vom 19. August bis zum 30. November eingegeben werden, jeder Code bedeutete einen Punkt. Gewinner waren die Vereine mit den meisten Punkten, also den meisten eingegebenen Deckel-Codes. Die Renovierung der Sanitäranlagen in unserer Trainingshalle lag dem PSV-Vorstand seit geraumer Zeit am Herzen. Letztlich fehlte es immer am nötigen Geld, weshalb die Coke Zero VereinsAktion 2013 eine willkommene Chance bot, die Vereinskasse erheblich aufzubessern.

36

www.psvberlin-fechten.de

Die Preise 1.-3. Platz je 30.000 € für Renovierungen im Verein 4.-8. Platz je 20.000 € für Vereinsfahrten 100 Trikotsätze zu je 18 Stück 900 Ballsätze mit je 5 Bällen inklusive Pumpe 500 € Wochengewinn, die auf die ersten fünf Vereine, die innerhalb einer Woche die meisten Punkte gesammelt haben, verteilt wurden.


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Strategieplanung Als erstes mussten Eigenmittel organisiert werden, um Coke Zero Flaschen in Größenordnungen einkaufen zu können, ohne dass dabei das knappe Vereinsbudget belastet würde. PSV-Mitglieder spendeten Geld oder brachten gleich Coke Zero Flaschen mit. Eine größere Spende erhielten wir von Global Private Security, einige PSV‘ler kreditierten den Flaschenankauf, mit Rückforderungsverzicht. Dadurch wurde sichergestellt, dass zu keinem Zeitpunkt Finanzmittel von ProFencing/ der Fechtabteilung gefährdet waren. Als nächstes ging es an die Logistik. Supermärkte und Discounter wurden ausfindig gemacht, die die Aktionsflaschen im Sortiment führten. Schnelles Handeln war notwendig, denn neben dem PSV hatten sich noch über 1.100 Vereine für die Aktion registriert. Darunter auch zahlreiche Berliner Vereine, die die begehrten Coke Zero Flaschen in den gleichen Märkten kaufen wollten. Und los ging`s. Zur besseren Koordination wurde extra eine „WhatsApp“-Gruppe eingerichtet, um sich zeitnah über gesichtete Aktionspreise und Restposten zu informieren, aktuelle Ausbeute kundzutun und nicht zuletzt um bildliche Eindrücke von der Jagd nach den Coke Zero Flaschen zu versenden.

„Strategie Wochengewinn“ Jeden Montagmorgen um 10 Uhr war Zieleinlauf für die Vereine mit den meisten unter der Woche eingegebenen Deckelcodes. Für einen Gewinn waren quasi in letzter Minute so viele Codes wie möglich einzugeben, um die Mitstreiter hinter sich zu lassen. Dazu bedurfte es vieler Hände an Computern, Laptops, Tablets und Smart-Phones. PSV‘ler schwänzten Sitzungen und Seminare, schlossen sich auf Toiletten ein und verbarrikadierten ihre Büros, um ungestört und konzentriert die 12-stelligen Codes eingeben zu können. Bis zu 900 Stück waren nötig, um einen Wochengewinn zu ergattern. Die Mühe und der Ärger mit dem Chef haben sich gelohnt, 1.225 € konnten auf diese Weise zusätzlich gewonnen werden und den Flaschenankauf subventionieren.

www.psvberlin-fechten.de

37


Coke Coke Zero Zero Vereins-Aktion Vereins-Aktion 2013 2013

Pro Pro Fencing Fencing aktuell aktuell Zweifel Je näher das Aktionsende rückte, umso schwieriger wurde es an Aktionsflaschen zu kommen. Auch hier wurden wir von vielen Helfern unterstützt, die auf eigene Kosten fast ganz Berlin und Umgebung abfuhren, um die letzten Restposten aufzutreiben. Zwischenzeitlich konnte unsere Halle jedem Getränkelager in Berlin locker den Rang ablaufen. Trotzdem wuchs die Angst, dass die akquirierten Gelder nicht ausreichen könnten und wir nicht unter den besten 8 Vereinen landen würden. Weitermachen oder aufhören? Die Anzahl der eingegebenen Deckelcodes stieg in Dimensionen, mit denen wir vorher nicht gerechnet hatten. Einige äußerten erste leise Zweifel am Erfolg der Aktion, doch diese wurden gemeinschaftlich schnell wieder ausgeräumt und alle waren bereit, weiterhin alles zu geben.

38

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Showdown mit Deckel-Event Zum großen Finalabend am 30. November 2013 trafen wir uns in der Sporthalle zum gemeinsamen Grillen. Statt mit Degen oder Säbel bewaffneten wir uns diesmal mit Laptop und Coke Zero Deckeln, um die restlichen Codes zu verwerten. Ende der Aktion war 24.00 Uhr. Die Stunden bis Mitternacht waren an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Die Top 3 Vereine zogen uneinholbar davon und mit ihnen jede Aussicht auf den Hauptgewinn von 30.000 €. Auch durch die nachfolgenden Ränge gerieten wir zunehmend unter Druck und selbst die größten Optimisten zweifelten zeitweilig am Gewinn des 2. Preises für die Plätze 4 bis 8.

Kurz vor 24 Uhr gab es dann aber keinen Zweifel mehr, dass unsere Strategie aufgehen würde. Wir hatten genügend Code-Vorräte gesammelt, um die Konkurrenz auf sicherem Abstand zu halten. Mit „Schwenken der Zielflagge“ wurde bestätigt, wir sind mit rund 5.200 Deckeln auf dem 6. Platz. Der immense Aufwand über fast 4 Monate hinweg hat sich ausgezahlt und wir haben 20.000 € gewonnen. Die Freunde über den Gewinn überstieg schnell den Frust, dass es für die 30.000 € nicht reichte. Alles in allem hat sich dieser wahnsinnige Einsatz gelohnt. Jetzt rücken Projekte wie die „Renovierung der Sanitäranlagen“ in greifbare Nähe.

www.psvberlin-fechten.de

39


Pro Pro Fencing Fencing aktuell aktuell

40

Coke Coke Zero Zero Vereins-Aktion Vereins-Aktion 2013 2013

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

Was soll nun mit dem Geld passieren? Zunächst wurde uns von Coca-Cola bestätigt, dass wir als Gewinner des Reisebudgets das Geld ebenfalls für die Hallensanierung einsetzen dürfen. Die 3 Hauptinvestitionsfelder in unserer Halle sind schon länger bekannt: • die Sanierung der Sanitärräume im Obergeschoss, • der Umbau und die Erweiterung der Toilette im Erdgeschoss zu einer Behindertentoilette mit Dusche sowie eine Rollstuhlrampe im Außenbereich, • der Einbau von weiteren Fechtbahnen auch in der 2. Hallenhälfte sowie fest installierte Melderanlagen je Fechtbahn an Fensterund Türseite. Das Gesamtinvestitionsvolumen dafür beträgt etwa 65.000 €, eine Summe, die auch der Coke Zero Gewinn nur abmildert. Deshalb ist ProFencing derzeit bemüht verschiedene Fördermöglichkeiten zu prüfen und Förderanträge zu stellen, um unsere Finanzmittel zu maximieren. Vorhandenes Eigenkapital wie unser Gewinn ist dabei immer eine gute Voraussetzung. Laut PSV-Vorstandsbeschluss hat jedoch die Investition in die Sanitäranlagen im Obergeschoss Priorität, sodass mit einer Umsetzung dieser Maßnahme in den Sommerferien zu rechnen ist, sofern der Bezirk Marzahn-Hellersdorf dem zustimmt. Die Gespräche hierzu laufen bereits.

www.psvberlin-fechten.de

41


Frühe Frühe Jahre Jahre

Sonstiges Sonstiges

Wir sind immer an alten Bild- und Videomaterialien interessiert, die die Dynamo/PSV-Vergangenheit bzw. die Fechtvergangenheit un

Auch 1985 gab es schon Jahresabschlussturniere beim PSV Vorgänger SG Dynamo. Hier könnt ihr einige Ergebnisse von damals nachlesen.

Die großen Fechter waren auch mal klein(er)...

42

www.psvberlin-fechten.de


„Fechten „Fechten Fetzt!“ Fetzt!“ 1/2014 1/2014

unserer Mitglieder dokumentieren. Gern digitalisieren wir Bilder und Berichte für euch. Wendet euch dazu einfach an Thomas Kaube.

TZ-Verabschiedung 1986, Delegierung von Sportlern der Jahrgänge 1973/74 an die Sportschule Auf dem Bild sind, neben den ehemaligen PSV-Trainern Hans Kaufmann und Peter Pillekeit im Hintergrund, auch PSV-Mitglieder Matthias Gralki und Dirk Röder zu finden. Viel Spaß beim Suchen. Im Sportfördersystem der ehemaligen DDR wurden die Fechter mit den größten Entwicklungspotenzialen zum Ende der 6. Klasse von den Trainingszentren (TZ) an Kinder- und Jugendsportschulen delegiert. In Berlin war das der SC Dynamo Berlin im Sportforum Hohenschönhausen, der heutige SC Berlin. Dort waren die landesweit besten Trainingsvoraussetzungen für eine optimale sportliche Entwicklung. Der Alltag an der Sportschule bestand aus mehreren Trainingseinheiten täglich, die sich mit Schule abwechselten. Typisch war zum Beispiel Training von 7 bis 9.30 Uhr, dann 3 Schulstunden bis zum Mittagessen, anschließend weiter Schule und ab 15.30 Uhr nochmal 2-3h Training. An vielen Wochenenden wurden Fechtturniere bereist oder trainiert. Auf diese Art wurde die künftige DDR-Fechtelite herangezogen. In der Tat brachte das System einige Weltmeister und Olympiasieger hervor, auch ohne Doping. Bekannte Beispiele sind z.B. Aris Enkelmann, heute Landestrainer Florett beim SC Berlin, Udo Wagner, heute Landestrainer Moderner Fünfkampf oder unser Mitglied Uwe Proske. Heute gibt es ähnliche Elitesportsysteme. Beispielsweise am Schul- und Leistungssportzentrum Berlin im Sportforum Hohenschönhausen mit der Werner-Seelenbinder-Schule, außerdem am Coubertin-Gymnasium im Europasportpark oder an der Poelchau-Oberschule in Berlin-Spandau mit Trainingsstätten im Olympiapark Berlin (u.a. Moderner Fünfkampf). Wer heute im Fechten Weltmeister und Olympiasieger werden möchte, sollte sich frühzeitig an dem Kadersystem für Fechter in Berlin und Deutschland orientieren. Das beginnt beim E-Kader für unseren Nachwuchs und endet beim A-Kader, dem Nationalmannschaftskader. Für Informationen, Kontakte und persönliche Erfahrungsberichte stehen euch unsere Trainer und „Ehemaligen“ gern zur Verfügung: Uwe Proske, Dirk Röder, Matthias Gralki, Tino Anding, Thomas Behrendt, Ingolf Blumowski, Toni Kneist u.a.

www.psvberlin-fechten.de

43


... vor allem in Berlin Marzahn www.psvberlin-fechten.de www.profencing.de

Fechten Fetzt! Nr. 3  

Offizielles Online-Magazin der Fechtabteilung PSV Berlin e.V. - Rückblick 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you