Page 1

FCHMAGAZIN

Foto: André Springer

116. Jahrgang Rückrunde 2016/2017

1. Mannschaft: Erfolgreicher Steigerungslauf Senioren 40+: Aufstieg in die Promotion Junioren Ca: Coca Cola - League gehalten Junioren Cc: In letzter Minute zum Gruppensieg Juniorinnen C: Souverän auf Platz 1


Echte Natur. Echte Erlebnisse. www.veloerlebnis.ch

Fahrzeugbedarf AG Waldeggstrasse 6 CH-8812 Horgen www.fbh.ch

Telefon +41 (0)44 727 97 97 Telefax +41 (0)44 727 97 98 fahrzeugbedarf@fbh.ch

Angebote Veloreisen 2017 Inn Radweg Landeck - Kufstein

24.08. bis 27.08.2017 (Donnerstag – Sonntag)

4 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer CHF 855.00

We like to bike im Vinschgau

01.09. bis 03.09.2017 (Freitag – Sonntag)

3 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer CHF 470.00

Pannonischer Herbst am Neusiedlersee

23.09. bis 30.09.2017 (Samstag – Samstag)

8 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer CHF 1790.00

Sardinien

02.10. bis 10.10.2017 (Montag - Dienstag)

9 Tage gemäss Programm im Doppelzimmer CHF 1880.00

Pro Reise nehmen mindestens 15 bis maximal 30 Teilnehmer teil. Zwei Radleiter führen Sie sicher und unbeschwert durch die bezaubernden Landschaften und Orte. Alle Unterkünfte sind 3 bis 4* Häuser. Der Grossteil unserer Gäste befindet sich in der Altersklasse 50+. Egal ob Sie alleine oder in Begleitung reisen, Anschluss finden Sie schnell. Als Familienbetrieb liegt uns das Wohl unserer Gäste besonders am Herzen, lassen Sie sich überzeugen! Detaillierte Angaben sowie weitere Reisen finden Sie auf unserer Webseite www.veloerlebnis.ch oder in unserem Programm, das wir Ihnen gerne zusenden.

BPW Achsen und Fahrwerksysteme für Anhänger und Auieger.

Bührer AG Hirzel  veloerlebnis.ch  Zugerstrasse 3  8816 Hirzel  044 729 92 41 03-07

DER NEUE 7-SIT ZER

SUV PEUGEOT 5008 ENTDECKEN SIE EINE NEUE DIMENSION EXTREM VARIABLER INNENRAUM / NEUES PEUGEOT i-COCKPIT® / ADVANCED GRIP CONTROL

Gesamtverein 1. Mannschaft 2. Mannschaft Senioren 30+ Senioren 40+ Juniorenabteilung Junioren A Agenda Junioren B Junioren C Resultate Junioren D Junioren E Junioren F Piccolo Schülerturnier Damen 4. Liga Juniorinnen B Juniorinnen C Sponsoren Juniorinnen D Juniorinnen E Gönnervereinigung Gesamtverein

3 5 7 9 10 11 13 4 15 17-21 18-19 22-23 24-26 27 28 29 30 31 33 35 37 38 39 42-43

Das Magazin des FC Horgen erscheint zweimal pro Jahr in einer Auflage von 1000 Exemplaren. Es wird den Vereinsmitgliedern, Gönnern, Sponsoren und Werbepartnern zugestellt. Gratis-Exemplare können mit einem adressierten und ausreichend frankierten Antwort-Couvert beim Sekretariat des FC Horgen bestellt werden (nur solange Vorrat).

peugeot.ch

Redaktion: Texte/Bilder: Anzeigen:

Seestrasse 340, 8810 Horgen 044 718 20 30, www.seegaragemueller.ch

Layout/Satz: Druck:

Reto Baumann Clubmitglieder; André Springer (TS) Bitte senden Sie Ihr druckfähiges PDF an folgende Adresse: baumann.reto@hotmail.com Reto Baumann Zürcher Werbedruck, Richterswil


Gesamtverein

Das Positive überwiegt Liebe Leserinnen und Leser, ich freue mich sehr, Ihnen die neuste Ausgabe unseres Magazins präsentieren zu dürfen. Auf den nächsten Seiten werden Sie die vielen Highlights dieser Rückrunde nochmals hautnah miterleben. Die vielen spannenden Berichte wurden von den jeweiligen Trainern oder Abteilungsleitern alle selbst redigiert und zum Teil mit Bildern ergänzt. Hinter diesem Magazin steckt eine immense Arbeit! Dafür möchte ich mich gleich zu Beginn bei allen Beteiligten ganz herzlich bedanken. Aus Sicht des Präsidenten hat es auch in dieser Rückrunde nicht an Spannung und Intensität gefehlt. Beginnen möchte ich wie gewohnt mit unserer ersten Mannschaft. Nach dem Weggang von Jerome Oswald Ende Vorrunde, starteten wir die Rückrunde mit Ali Aldemir und seinem Assistenten Soufiane Rezgui. Die Startphase erwies sich schwieriger als erwartet. Nach sieben Meisterschaftsspielen lagen wir nur noch einen Hauch über dem Strich. Die Wende kam nach dem erkämpften Unentschieden gegen den Leader in Einsiedeln. Ab diesem Spiel war der Knopf gelöst und die Mannschaft steigerte sich kontinuierlich bis zum Schluss. Zu erwähnen ist, dass unser Sportchef, Sascha Morf, nach dem Spiel gegen Unterstrass seinen Rücktritt bekannt gab. Die Rolle des Sportchefs wurde bis Saisonende von mir übernommen. Diese Aufgabe erwies sich als viel intensiver als anfänglich angenommen. Während wir die Situation in der ersten Mannschaft rasch stabilisieren konnten, kämpfte ich in der zweiten Mannschaft praktisch mit einem inexistenten Kader. Das 2-Kader bestand nur noch aus vier bis fünf Spielern, die nur sporadisch im Training waren. Den Rest stellten A-Junioren sowie gezielte Verstärkung aus der ersten Mannschaft. In der Schlussphase mussten wir sogar auf die wertvolle Unterstützung unserer Senioren zurückgreifen. Leider reichten alle Bemühungen, die zweite Mannschaft in der 3. Liga zu halten, letzt-

endlich nicht aus. Nicht zuletzt, weil wir in den letzten drei Spielen keine Spieler aus dem 1-Kader mehr einsetzen durften. Aber vielleicht ist es auch besser so. Seit Jahren kämpfen wir mit allen Mitteln und konnten den Abstieg mehrmals nur mit viel Glück verhindern. Nun haben wir die Möglichkeit mit vielen eigenen jungen Spielern einen Neuanfang zu machen. Mit Giuseppe Iaquinta konnten wir einen alten Bekannten zurück nach Horgen holen, der sich dieser Herausforderung gestellt hat. Auch die erste Mannschaft wird die nächste Saison mit einem neuen Trainer in Angriff nehmen. Trotz der eindrücklichen Siegesserie zum Schluss der Meisterschaft trennt man sich im gegenseitigen Einvernehmen von Ali Aldemir. Die Vorstellungen des Trainers über die zukünftige Ausrichtung und Strategie haben sich nicht mit den Ambitionen des Vereins in Einklang bringen lassen. Neuer Trainer wird der 53-jährige Marcello Stellato. Er ist ein sehr erfahrener Trainer, der hervorragend in unser Anforderungsprofil passt. Der FC Horgen bedankt sich bei Ali Aldemir für seine wertvolle Arbeit und wünscht Marcello Stellato viel Spass und Erfolg bei seiner neuen Tätigkeit. Sportlich gesehen war es in allen Abteilungen eine durchwegs positive Rückrunde. Speziell erwähnen möchte ich den Aufstieg unserer Senioren 40+ in die Promotionsklasse. Aber auch darüber wird in dieser Ausgabe noch ausführlich berichtet. Ein gelungener Anlass war auch das Trainingslager der U19 Nationalmannschaft von Qatar auf der Waldegg. Die Organisation dieses Anlasses hat uns sehr viel Lob gebracht, dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten nochmals herzlich bedanken für Ihre wertvolle Unterstützung. Ein spezieller Dank geht auch an die Gemeinde und das Abwart-Team auf der Waldegg.

Umbauarbeiten unseres Clublokales auf der Waldegg, vor dem Start der Rückrunde fertig sein würden. Leider nahmen die Abklärungsarbeiten im Vorfeld mehr Zeit in Anspruch als angenommen. So entschieden wir uns, den Beginn der Arbeiten zu verschieben, und gleich nach dem Saisonende zu starten. Die Arbeiten sind nun in vollem Gange und werden pünktlich zum Saisonstart beendet sein. Wir freuen uns alle darauf! Zum Schluss möchte ich noch auf die Situation auf dem Sportplatz Allmend zu sprechen kommen. Die Gemeinde Horgen hat nun entschieden, die bestehenden Garderoben komplett abzureissen, und durch neue, moderne zu ersetzen. Es soll auch deutlich mehr Platz geben, als bisher vorhanden. Wir hoffen sehr, dass die Arbeiten wie geplant im nächsten Jahr starten werden. Vielen Dank für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit. Ich wünsche Ihnen allen eine schöne und erholsame Sommerzeit und freue mich, Sie schon bald auf den Fussballplätzten wieder anzutreffen. Herzlich, Luciano Varricchio, Präsident FC Horgen

In der letzten Ausgabe des Magazins hatte ich zudem angekündigt, dass die 3


Wir kümmern uns täglich, wöchentlich oder monatlich um Ihren Garten – ganz wie Sie möchten.

Trüb für Grün Einsiedlerstrasse 499 8810 Horgen T 044 718 48 48 www.trueb-ag.ch

4


1. Mannschaft

Erfolgreiche Rückrunde, Liga gehalten Nach einer Saison mit vielen Hochs und Tiefs belegt der FC Horgen den sechsten Schlussrang. Anfang Rückrunde wurde bekannt, dass Soufiane Rezgui und ich die erste Mannschaft übernehmen werden. Mit viel Elan und neuen Ideen begannen die Vorbereitungen. Während den Vorbereitungsspielen zeigte die junge Mannschaft, dass sie grosses Poztenzial hat, konnte dies jedoch nicht immer zu 100% abrufen. Wir hatten ein neues taktisches Kozept und waren uns bewusst, dass die junge Mannschaft Zeit brauchen würde, um unsere Philoshopie zu verstehen. Im Gegensatz mussten wir auch die Spieler kennenlernen. Dies konnten wir im Traingslager nachholen.

Vom 3.-10. März absolvierte die 1. Mannschaft ihr Trainingslager in der Nähe von Malaga. Die Stimmung war hervorragend. Neben hartem Training fand man auch genügend Zeit für Erholung, Gespräche und Spass bei einem Kart Racing Event oder diversen Ausflügen. Ende März starteten wir in die Meisterschaft. Nach der unglücklichen Niederlage gegen den Tabellenletzten, befand sich der FC Horgen nach vier darauf folgenden Niederlagen in einer Krise. Das junge Team schaffte es mit viel Biss, die negative Phase zu überwinden und verlor keine der letzten sechs Partien – vier davon mit Sieg und zwei unentschieden. Ein Sieg im letzten Spiel besiegelte uns schlussendlich den erfolgreich verdienten sechsten Platz.

Wir Trainer verlassen die Mannschaft mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge. Sicher aber auch mit viel Dankbarkeit und dem Wissen, dass viel Gutes gemacht wurde. Schöne Erinnerungen und auch Freundschaften bleiben. An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle Spieler und auch an die grosse Fangemeinde, die das Team und uns stets in allen Spielen begleitet hat. Text: Ali Aldemir, Trainer

5


B체hrer Reisen Hirzel

Zugerstrasse 3 8816 Hirzel Tel: 044 729 92 41 Fax: 044 729 92 42 info@veloerlebnis.ch

Blumen B체rgler Feldstrasse 25

8816 Hirzel G채rtner verbinden

Natur und Technik!

G채rtnerei Gartenbau Gartenpflege

044 729 91 91

TEL. 044 729 92 59 6


2. Mannschaft

Abstieg mit 23 Punkten, eigentlich unmöglich... Mit stolzen 23 Punkten trotzdem den Gang in die 4. Liga anzutreten: mit dieser Anzahl an Pukten hätte es in den anderen Gruppen ohne Wenn und Aber zum Ligaerhalt gereicht. Aber es kam leider anders. Im Februar übernahm der neue Trainer Giuseppe Vaneria eine sehr schwierige Situation in Horgen. Er musste sich unter der Woche sowie am Spieltag immer eine neue Mannschaft zusammenstellen. Was natürlich sehr schwer und zeitweise sogar fast unmöglich war. Nicht desto trotz konnten wir in der Rückrunde satte 13 Punkte einfahren - mit reichlicher Unterstützung des Vereins, der nichts unversucht liess, den Verbleib

in der 3. Liga sichern zu können. Darum konnte man jeden Sonntag auch einen neuen Mix aus jungen und talentierten Spielern, gespickt mit Senioren und ein paar Aktivspielern auflaufen sehen. Darunter litt natürlich auch Konkurrenzfähigkeit. Man konnte deutlich sehen, dass den Junioren der Sprung in die 3. Liga nicht einfach viel. Das Talent, das viele mitbringen, reichte oftmals eben nicht mehr aus, die Partien erfolgreich zu gestalten.

Trainer Giuseppe Vaneria wird sein Amt aufgrund einer beruflichen Veränderung nicht weiterführen. Der kommende Trainer wird sicherlich viele neue Gesichter nach Horgen mitbringen müssen, um die für alle unbefriedigende Situation zu verbessern. So dass er unter der Woche mit den gleichen Spielern trainieren kann, mit denen er dann sonntags um die nötigen Punkte kämpfen wird. Damit die gesteckten Ziele in der neuen Saison auch erreicht werden können.

Mit etwas Distanz betrachtet ist es vielleicht gar nicht so schlecht, dass die jungen Spieler in einer tieferen Liga nun die nötige Zeit erhalten, sich an den Aktivfussball anzunähern.

Text: Giuseppe Vaneria, Trainer

Willy Stäubli Ing. AG Wasserbau Stahlbau

Zürich, Horgen, Hergiswil NW Tel. 043 960 82 22 Fax 043 960 82 23

Projektierung, Neubau und Sanierung von: Bootsstegen, Hafenanlagen, Seeleitungen, Düker, Schiffsstegen und Badeanlagen Taucharbeiten bis 300 m Tiefe Rammarbeiten und Unterwasserbeton Schlosser- und Stahlbauarbeiten RESA Marina Stegsysteme RESA Marina Systems

7


Ihr sportliches Treuhandbüro ganz in Ihrer Nähe

Audit Treuhand AG

Fahrzeugbedarf AG Waldeggstrasse 6 CH-8812 Horgen www.fbh.ch

Telefon +41 (0)44 727 97 97 Telefax +41 (0)44 727 97 98 fahrzeugbedarf@fbh.ch

Christian Nussbaumer Geschäftsführer Audit Treuhand AG Utoquai 39 8008 Zürich Telefon 044 252 01 02 Telefax 044 252 68 03 info@audit-treuhand.ch www.audit-treuhand.ch

Zweigstelle Seestrasse 149 8810 Horgen Telefon 044 725 33 09 Telefax 044 725 33 46

speedline Leichtmetallräder für Nutzfahrzeuge und Omnibusse. 01-07

Yvonne und  L L Peter Räber

FAHRSCHULE Auto-

W

Verkehrskunde-Unterricht Motorrad-Grundkurse Monatlich neue Kurse www.fahrschule-raeber.ch

044 784 88 28


Senioren 30+

Schinken gut, alles gut Vor der Saison setzten wir uns das Ziel unter den ersten drei zu enden. In der Vorrunde landeten wir in der Tabelle im Mittelfeld. Aber wir wussten, dass es noch Luft nach oben gab und waren deshalb zuversichtlich. Anfang Jahr stoss Cedrick Stucki als wertvolle Ergänzung zum Team dazu. Aufgrund der hohen Verletzungsquote, Absenzen aus familiären und geschäftlichen Gründen etc. traten wir oft mit knappem Kader zu den Spielen an. Daher sind wir immer auf der Suche nach neuen Spielern. Wer den Jahrgang 1987 hat, kann sich uns gerne anschliessen.

Form zu kommen. Glaubt uns, die fehlende Vorbereitung spürt man während der ganze Saison. Trotzdem schafften wir es wichtige Punkte zu gewinnen, welche uns nach dem letzten Spiel auf Rang 4 brachten. Eigentlich das Ziel erreicht. Nur blöd, dass es in der letzten Runde immer wieder kuriose Resultate zu lesen gibt… Egal. Den gewonnenen Schinken vom Horgner Hallenturnier haben wir trotzdem feierlich am Abschlussfest genossen. Text: Gianfranco Gaio, Spieler

Das Vorbereitungsprogramm fiel oft ins Wasser. Zum Glück halfen uns die Freundschaftsspiele ein wenig in

9


Senioren 40+

Aufstieg! Oder das Beste kommt zum Schluss Unglaublich, wer hätte das gedacht. Wurde an dieser Stelle meistens von tollen Skiweekends, erfolgreichen dritten Halbzeiten und dergleichen geschrieben, können wir doch tatsächlich für einmal sportlich Erfreuliches vermelden: Unsere Erfahrensten haben doch tatsächlich den Aufstieg in die Promotions-Klasse geschafft. Herzlichen Glückwunsch! Doch wie ist es dazu gekommen? Stellvertretend ein ganz normaler Matchtag Ende Mai. Das Heimspiel gegen den zweitplatzierten FC Lindt steht an. Es ist der Donnerstagabend vor Auffahrt. Ein richtiges Spitzenspiel. Unsere Jungs liegen mit vier Punkten auf Platz eins, die Gäste könnten also mit einem Sieg nahe aufschliessen. Oder unsere Senioren 40+ mit einem Sieg ihrerseits (fast) uneinholbar davonziehen. Und mit dieser offensiven wie auch selbstbewussten Einstellung gehen die Seebuben ins Spiel, führen bis kurz vor Schluss mit 3:1, vergeben grosszügig 100%-ige Chancen durch den müdeglaufenen Wintermantel und verspielen zum Schluss – nicht zuletzt wegen einem nicht geandeten Handspiel eines Lindt-Spielers (das soll hier ausnahmsweise keine Ausrede sein!) – noch den sicher geglaubten Sieg: 3:3. Die Chance für eine frühzeitige Aufstiegsentscheidung wurde fahrlässig vertan. Szenenwechsel: Ein Woche später, in Meilen, das selbe Bild. Horgen ist besser, schafft es aber doch tatsächlich kurz vor Schluss noch den 1:2 Treffer hinzunehmen. Erste kritische Stimmen werden laut, sprechen von Aufstiegsangst, der Trainer wird in Frage gestellt, alles soll nun nur noch schlecht sein!

10

Mitnichten! Jetzt beweisen unsere Männer das sie eben echte Fighter sind. Das alles entscheidende Spiel, die Finalissima, der ultimative Aufstiegsschocker geht am Freitag dem 16. (das wäre ja auch zuviel gewesen...) über die Bühne. Die Waldegg, welche schon viele grosse Spiele und Spieler gesehen hat, wird um eine sporthisortische Sensation reicher. Die Seebuben legen vor ausverkauftem Haus los wie die Feuerwehr. Den eigenen Fans in der Südkurve stockt während der gesamten Spielzeit der Atem. Das kann doch nicht gutgehen, denken viele. Dieses Tempo können die Jungs doch nicht bis zum Ende durchziehen!? Die Anwesenden werden eines besseren be-

lehrt, unsere Fussballfligranos (eine neue, angebrachte Wortkreation) gewinnen das Spiel gegen Rüti diskussionslos mit 4:0. Es brechen alle Dämme, die Fans sind aus dem Häuschen, fallen den Spielern um den Hals oder stehen respektvoll Spalier. Die anschliessende Aufstiegsparty soll übrigens bis in die frühen Morgenstunden gedauert haben, so wird gemunkelt. Und ja: Im Skiweekend waren unsere Senioren 40+ auch noch. Auf dem Stoos. Aber darüber berichten wir dann erst wieder, sollte es mit dem nächsten Aufstieg in die Meisterklasse nicht geklappt haben. Text: Reto Baumann, Stadionspeaker


Juniorenabteilung

Rückblick des Juniorenobmannes Ich blicke auf eine Rückrunde mit Erfolgen, aber auch mit Schwierigkeiten zurück. Nachdem wir Massimo Amodio als Trainer für die A-Junioren verpflichten konnten (Ali Aldemir hat das Fanionteam trainiert), war die Rückrunde mit vielen Einsätzen der A-Junioren in der 2. Mannschaft geprägt. Hatte doch die 2. Mannschaft am Schluss der Rückrunde mehr oder weniger nur noch aus A-Junioren und Senioren bestanden. Trotz diesen vielen Wechsel hat Massi ein verschworenes Team bilden können. Im B1 konnten wir einigen Spielern die Möglichkeit bieten, mit den Aktiven zu trainieren und zu spielen. Durch diese tolle Erfahrung musste jedoch das Ziel im B1 (Aufstieg) revidiert werden. Im B2 war Germano Bonazzi jedes Wochenende froh, dass er genügend Spieler für seine Spiele hatte. Hier müssen wir auf die kommende Saison wieder an Stabilität gewinnen. In der Coca Cola-League konnte sozusagen im letzten Spiel der Abstieg verhindert werden. An dieser Stelle möchte ich Mario dalla Corte nochmals für sein grosses Engagement im FC Horgen meinen Dank aussprechen. Für die kommende Saison wird Meho Ibrahimovic das C1 übernehmen. Das C2 hatte eine gute Saison und Marcel Hotz wird den Spirit des C2 weiterführen. Das absolute Highlight war jedoch das C3, welches in der Rückrunde in der 2. Stärkeklasse Meister wurde. Herzliche Gratulation dem Trainerteam (Philipp Gürber und

Roland Mazenauer) und den Spielern! Hier konnte man sehen, was mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung alles möglich ist. Das C3 wird in der nächsten Saison von Roberto Scalisi und Silvano Sassano trainiert. Im D-Bereich abwärts waren die Resultate der einzelnen Teams ebenfalls unterschiedlich. Das D1 hat in der höchsten Spielklasse „Promotion“, welche extra auf die Rückrunde gebildet wird, gesehen, dass das Niveau sehr hoch ist und die Spiele dadurch sehr eng waren. Thomas Hamann hatte in seiner letzten Saison als Trainer den Meistertitel knapp verpasst. Danke Thomas für Deinen Einsatz! Das Dc war in der 1. Stärkeklasse sehr gefordert und das D4 konnte in der Rückrunde die ersten Erfolge feiern. In der Kategorie E sind wir auf Kurs. Dank der sehr guten Trainings der letzten Jahre haben wir hier die Früchte geerntet. Trotzdem gilt es zu betonen, dass die Ausbildung der Junioren im Vordergrund steht und nicht die einzelnen Resultate jedes Wochenende. Die F- und Piccolo-Junioren werden durch aktuelle oder ehemalige Fussballer trainiert. Am F- und Piccolo-Turnier in Horgen im Juni sah man jedenfalls die Fortschritte der Kids. In der Damenabteilung gibt es einen grossen Erfolg: die C-Damen, mit Trainerin Giovi Mannarino, wurden Meister! Herzliche Gratulation an dieser Stelle. Durch zwei D-Damen und ein E-Damen Team ist für Nachwuchs gesorgt und sind wir auf

dem richtigen Weg im Frauenfussball. Leider gibt es auch noch eine Veränderung in der Damenabteilung: Stella Virgilio hört nach sehr vielen Jahren als Damen Koordinatorin auf. Stella, dank deinem sehr hohen Engagement konnten sich die Damen sehr gut entwickeln. An dieser Stelle möchte ich nochmals allen Trainern für ihren Einsatz danken. Speziellen Dank an die Trainer, welche hoffentlich nur für eine kurze Zeit, den Job an den Nagel hängen und bald wieder für den FC Horgen im Einsatz stehen werden. Ohne Euch Trainer geht es nämlich nicht! Text: Stefan Hug, Juniorenobmann

Mit uns spielen Sie in der besten Liga. Vielseitig engagiert. Mehr unter www.zkb.ch/sponsoring

11


Internationaler Fussball

Katar zu Besuch in Horgen Vom 4. – 11. Mai 2017 absolvierte die U19-Nationalmannschaft von Katar auf der Waldegg ein Trainingslager als Vorbereitung auf die eigene WM im Jahr 2022. Abgerundet wurde der Aufenthalt mit einem Testspiel gegen die U19/20 des FC Zürich. Neben dem katarischen Nachwuchs hatten vor allem unsere Greenkeeper, Ricardo Dominioni und sein Team, viel zu tun. Der grosse Aufwand hatte sich aber mehr als gelohnt. Die Plätze in der Waldegg waren auf internationalem Niveau und entsprechend perfekt präpariert. Die Kataris waren auf alle Fälle begeistert. Text: Reto Baumann

Ihre Ausführungs- und Planungs-Partner dorfstrasse 50

12

8816 hirzel

tel. 044 729 92 82

Generalunternehmung Baarerstrasse 12 6300 Zug

CASAFIN GMBH Baarerstrasse 12 6300 Zug


Junioren A

Grosser Einsatz auf allen Ebenen Unsere A-Junioren starteten im Januar 2017 mit der Vorbereitung in die neue Saison. Mit sieben Freundschaftsspielen und gut besuchten Trainingseinheiten, zwei pro Woche, verlief die Vorbereitungsphase sehr gut. Tolle Trainingsbedingungen auf der Waldegg während der Vorbereitung und eine starke Trainingsbeteiligung der vierundzwanzig Spieler im Kader machten viel Lust auf die bevorstehende Saison. Die Resultate aus den Spielen waren sehr ausgeglichen. Siege, Niederlagen und Remis hielten sich über die gesamte Saison die Waage. Für mich als Trainer trotzdem ein Riesenerfolg, wenn man bedenkt, dass die A-Junioren an jedem Spielwochenende immer wieder einen grossen Teil der Spieler in die zweite

Mannschaft abgeben mussten, um so einen normalen Meisterschaftsbetrieb für die zweite Mannschaft zu gewährleisten. Grund: „Das Zwei ging mit einem stark dezimierten Kader aus der Vorbereitung an den Start der Meisterschaft“. Leider hat dieser Effort nicht gereicht um die zweite Mannschaft vor dem Abstieg zu bewahren, aber die Spieler konnten viel an Erfahrung dazugewinnen und die Spieler, welche vielleicht nicht immer von Beginn weg zum Zug kommen, konnten so auch Ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Diese noch sehr junge Mannschaft wird auch in der nächsten Saison zum grossen Teil so bestehen bleiben. Einige A-Junioren werden zum Aktiv-Fussball wechseln, einige B-Junioren werden noch dazu

stossen. Wir planen schon jetzt die neue A+ Saison und unsere Zukunft für die Aktivzeit in dem wir, zusammen mit dem neuen 2-Trainer, bereits beim Aufbau der neuen zweiten Mannschaft mithelfen. Ein Dankeschön an alle Verantwortlichen der Sportanlagen und an die Funktionäre, die sich sehr gut während der Saison um uns gekümmert haben. Aber auch an die Spieler und Trainer der ersten Mannschaft und der Senioren, die sich zusammen mit uns eingesetzt haben, das Horgen 2 während der ganzen Saison in der Meisterschaft zu unterstützen. Text: Massimo Amodio, Trainer

13


Wasserschaden? •

Bauaustrocknung

Entfeuchtung

Bauheizung

Wasserschadensanierung

Leckortung

24-Std.-Service

Wir lösen Ihr Trocknungsproblem

Moosacherstr. 15, 8804 Au Telefon 044-782 80 00 Fax 044-782 80 01 info@gebr-burkhardt.ch www.gebr-burkhardt.ch

Zimmerei Spätz AG Tödistrasse, 8810 Horgen Tel.: 044 725 08 54 Fax: 044 725 08 28 E-mail: zimmerei.spaetz©bluewin.ch Internet: www.spaetz.ch

Agenda 7. September 2017, 19:30 Uhr · Generalversammlung · Feller-Kantine 23. September 2017, 09:00 Uhr · Sponsorenlauf · Allmend 6.-7. Oktober 2017, ab 17:00 Uhr · Oktoberfest · Dorfplatz Weitere Termine immer aktuell auf www.fchorgen.ch

14

Der FC Horgen hat ein eigenes App! Zudem ist der FC Horgen auch auf Facebook präsent!


Junioren B1

Eine abwechslungsreiche Saison mit Höhen und Tiefen Die Erwartungen dieser Saison waren allerseits hoch, denn jeder wusste, dass es unserer Mannschaft nicht an Qualität und Motivation mangeln würde. Unser Ziel war sonnenklar, wir fokussierten uns zu Beginn an auf den Aufstieg in die Coca Cola-League. Bedauerlicherweise zogen unsere Spieler nicht am selben Strang wie die Trainer – sie waren stets der Überzeugung, sie können sich auch ohne Training auf dem Spielfeld beweisen und hatten diesbezüglich verschiedene Prioritäten.

gegenüber bevorzugt fühlten, weil sie vom Vorstand in die erste Mannschaft ins Training eingeladen wurden. Rückblickend war es für uns als Trainer eine abwechslungsreiche Saison mit einigen Höhen und Tiefen – wobei wir uns erhoffen, dass wir mit der neuen Mannschaft auf den positiven Momenten aufbauen können und die Tiefen dieser Saison zurückgelassen haben. Text: Bekim Beka, Trainer

Zusätzlich wurde der Teamgeist in der Kabine wie auch auf dem Spielfeld in Frage gestellt, da sich einige Mitspieler anderen

FC Horgen braucht

Bei Migros, Coop, Spar und Athleticum 15


Kanton ZĂźrich

Bildungszentrum ZĂźrichsee Weiterbildung

wb.bzz.ch Standorte: Horgen & Stäfa

Sprachen Informatik Business Firmenkurse 16

Mit der richtigen Weiterbildungs-Taktik zum Erfolg.


Junioren Ca

Auf ans C1-Osterturnier nach Rimini Am Gründonnerstag versammelten sich die C1-Junioren mit ihren Eltern früh morgens in Horgen. Danach begrüsste der Busfahrer die Junioren und sie fuhren um ca. 08:00 Uhr ab. Im Tessin machten sie den ersten Halt. Nach der kurzen Pause ging es weiter Richtung Rimini. Um 17:00 kamen sie in Rimini an und besichtigten das Stadion des AC Rimini. Die Jungs waren so begeistert, dass sie sofort auf dem Rasen Fussball spielten. Nach der Besichtigung des Stadions ging es Richtung Hotel. Im Hotel angekommen stellten die Junioren die Koffer in ihr Zimmer. Anschliessend gingen sie zum Nachtessen. Am Abend gingen die Jungs nicht allzu spät ins Bett. Am nächsten Morgen stand ja bereits das erste Spiel auf dem Programm. Die Jungs mussten gegen

die belgischen Vertreter ran. Sie konnten das Spiel mit einem souveränen 2:0 gewinnen. Danach gingen sie zurück ins Hotel und von dort aus an den schönen Strand. Die einen badeten, die anderen liefen dem Strand entlang. Am späteren Nachmittag ging es zum zweiten Match. Diesen gewann unser Team mit 1:0. Ungeschlagen ging es also wieder zurück ins Hotel. Am nächsten Morgen klingelte der Wecker viel zu früh, das Frühstück wartete. Die Jungs packten ihre Sachen und liefen zum Car. Im ersten Spiel mussten sie gegen eine Auswahl aus Italien antreten. Auch dieses Spiel konnten die Svizzeri mit 1:0 gewinnen. Das Letzte Spiel war gegen die Deutschen Vertreter. Mit ein bisschen Glück gewannen die Seebuben 2:1 und zogen glücklich ins Halbfinale ein. Nach dem Match gegen die Deutschen gingen

alle ins Hotel, danach in die Spielhalle und anschliessend am Abend nochmals an den Strand. Am nächsten Morgen galt es wieder ernst, das Halbfinale gegen eine Italienische Mannschaft stand an. Das Spiel lief aber nicht wie gewünscht, die Jungs mussten leider ihre erste Niederlage einstecken. Der Traum vom Finale war geplatzt. Mit gesenkten Köpfen ging es zurück Richtung Car. Das letzte Spiel um den 3. Platz war gar keines, der Gegner war schon abgereist. Die Horgner gewannen somit kampflos das kleine Finale. Die gute Stimmung liess aber nicht lange auf sich warten. Allen war klar, dass sie eine sehr gute Visitenkarte abgegeben hatten. Am Abend war dann noch das Finalspiel um den Turniersieg, leider ohne unsere Jungs. Aber so funktioniert‘s nun mal an Turnieren mit Cup-System. Ein schlechteres Spiel und du bist raus! Wir konnten leider nur zuschauen. Danach stand die Rangverkündigung auf dem Programm. FC Horgen, Platz 3, super Resultat! Früh am Montag fuhren wir mit dem Car müde aber zufrieden zurück nach Horgen. Es war eine sehr coole Erfahrung mit dem Team an solch einem internationalen Turnier teilzunehmen! Text: Tiziana Borghesi, Fan und Spielermutter Anmerkung der Redaktion: Offensichtlich kam das Turnier an Ostern genau zum richtigen Zeitpunkt. Die Mannschaft von Mario dalla Corte steigerte sich im laufe der Rückrunde immer mehr und sicherte sich in der spielstarken Coca Cola-League dank einer tollen Leistung im letzten Spiel den Klassenerhalt. In einer Begegnung, welche im Stande von 3:1 für Horgen wegen einer gegnerischen Tätlichkeit am Schiedsrichter (!) abgegrochen und mit einem Forfait-Sieg für Horgen gewertet wurde. Herzliche Gratulation an alle Spieler und Betreuer!

17


Spielbetrieb

Schlussranglisten Saison 2016/17 1. Mannschaft

2. Mannschaft

2. Liga - Gruppe 1

3. Liga (Freies Aus-/Einwechseln) - Gruppe 1

1. FC Einsiedeln 1

26

18 7

1

(74)

78 :

29

61

1. FC Adliswil 1

22

17 2

3

(59)

64 :

19

53

2. FC Red Star ZH 2

26

12 9

5

(74)

50 :

34

45

2. FC Wettswil-Bonstetten 2

22

16 3

3

(28)

75 :

30

51

3. FC Oerlikon/Polizei ZH 1

26

12 6

8

(67)

62 :

44

42

3. FC Wiedikon ZH 1

22

14 3

5

(72)

58 :

33

45

4. FC Srbija ZH 1

26

12 5

9

(94)

43 :

47

41

4. FC Lachen/Altendorf 2

22

12 2

8

(94)

57 :

45

38

5. FC Lachen/Altendorf 1

26

11 7

8

(94)

49 :

42

40

5. FC Wollishofen 1

22

10 0

12

(47)

43 :

42

30

6. FC Horgen 1

26

11 6

9

(79)

45 :

43

39

6. FC Wollerau 1

22

9

3

10

(58)

47 :

42

30

7. FC Wädenswil 1

26

9

9

8

(108)

59 :

46

36

7. FC Thalwil 2

22

8

1

13

(54)

39 :

51

25

8. FC Unterstrass 1

26

9

7

10

(70)

56 :

46

34

8. SC Siebnen 1

22

7

4

11

(59)

36 :

58

25

9. FC Schwamendingen 1

26

10 4

12

(79)

45 :

49

34

9. FC Altstetten ZH 1

22

7

4

11

(70)

40 :

55

25

10. FC Affoltern a/A 1

26

10 4

12

(92)

45 :

62

34

10. FC Hausen a/A 1

22

7

3

12

(11)

37 :

47

24

11. FC Schlieren 1

26

8

7

11

(79)

48 :

59

31

11. FC Horgen 2

22

7

2

13

(42)

29 :

65

23

12. FC Kilchberg-Rüschlikon 1

26

7

9

10

(52)

38 :

41

30

12. BC Albisrieden 1

22

3

3

16

(53)

25 :

63

12

13. SC YF Juventus 2

26

8

6

12

(104)

35 :

40

30

14. FC Zürich-Affoltern 1

26

1

2

23

(78)

21 :

92

5

Senioren 30+

Senioren 40+

Senioren 30+ Promotion - Gruppe 1

Senioren 40+ - Gruppe 1 (Rückrunde)

1. FC Wiedikon ZH

16

13 3

0

(17)

55 :

19

42

1. FC Horgen

17

12 3

2

(10)

46 :

20

39

2. FC Oetwil-Geroldswil

16

10 4

2

(29)

46 :

22

34

2. FC Linth 04 a

17

11 5

1

(18)

53 :

14

38

3. FC Wettswil-Bonstetten

16

7

2

7

(24)

43 :

31

23

3. FC Meilen

17

8

4

5

(6)

40 :

31

28

4. FC Horgen

16

6

4

6

(30)

30 :

24

22

4. FC Wollerau

17

6

5

6

(17)

37 :

45

23

5. FC Affoltern a/A

16

5

5

6

(38)

21 :

27

20

5. FC Thalwil a

17

6

4

7

(4)

30 :

33

22

6. FC Wollishofen a

16

6

1

9

(19)

28 :

33

19

6. FC Stäfa

17

6

4

7

(11)

28 :

26

22

7. FC Freienbach

16

6

1

9

(19)

27 :

40

19

7. US Obersee

17

5

6

6

(13)

29 :

36

21

8. FC Srbija ZH *

16

6

0

10

(38)

34 :

47

18

8. FC Rüti

17

3

5

9

(17)

22 :

36

14

9. FC Lachen/Siebnen

16

1

4

11

(19)

22 :

63

7

9. FC Birmensdorf

17

3

4

10

(34)

22 :

45

13

10. FC Morava

R0

0

0

0

(0)

0

0

0

10. FC Einsiedeln a

9

1

0

8

(16)

9

:

30

3

:

Junioren Ca

Junioren A+ Junioren A+ - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)

Coca-Cola Junior League C - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)

1. FC Adliswil

10

9

0

1

(14)

27 :

8

27

1. SC Veltheim a

11

11 0

0

(4)

50 :

15

33

2. FC Affoltern a/A

10

9

0

1

(18)

43 :

16

27

2. FC Red Star ZH a *

11

8

0

3

(18)

44 :

17

24

3. FC Freienbach

10

8

0

2

(5)

41 :

7

24

3. FC Rüti a

11

6

1

4

(3)

34 :

18

19

4. FC Wädenswil a

10

7

1

2

(5)

31 :

11

22

4. FC United Zürich a

11

6

1

4

(37)

38 :

25

19

5. FC Horgen

10

5

2

3

(12)

18 :

20

17

5. FC Einsiedeln a

11

5

1

5

(0)

22 :

27

16

6. FC Uitikon

10

4

0

6

(8)

27 :

31

12

6. FC Wettswil-Bonstetten a

11

4

2

5

(5)

14 :

28

14

7. FC Wollerau

10

3

1

6

(21)

17 :

43

10

7. Team Seefeld/Witikon a

11

4

2

5

(7)

32 :

40

14

8. SC Siebnen

10

2

1

7

(18)

20 :

36

7

8. FC Bülach a

11

4

1

6

(9)

26 :

36

13

9. FC Urdorf

10

2

0

8

(9)

13 :

33

6

9. FC Horgen a

11

4

0

7

(15)

21 :

31

12

10. FC Lachen/Altendorf b

10

2

0

8

(32)

15 :

31

6

10. FC Bassersdorf a

11

3

2

6

(2)

24 :

32

11

11. FC Thalwil b

10

1

1

8

(17)

13 :

29

4

11. FC Dietikon a *

11

2

5

4

(7)

20 :

27

11

12. FC Wiesendangen a *

11

1

1

9

(2)

22 :

51

4

Junioren Ba

* Absteiger

Junioren B Promotion - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)

Junioren Bb

1. FC Blue Stars ZH

11

11 0

0

(4)

70 :

19

33

2. FC Regensdorf a

11

9

0

2

(13)

33 :

16

27

Junioren B 2. Stärkeklasse - Gruppe 5 (Frühjahrsrunde)

3. FC Dietikon a

11

6

3

2

(13)

35 :

20

21

1. FC Engstringen

10

9

0

1

(14)

72 :

27

27

4. FC Wettswil-Bonstetten a

11

6

1

4

(8)

30 :

29

19

2. FC Herrliberg b

10

7

0

3

(9)

56 :

34

21

5. FC Horgen a

11

6

1

4

(14)

45 :

30

19

3. FC Oerlikon/Polizei ZH b

10

7

0

3

(18)

67 :

49

21

6. Team Region Affoltern a

11

5

1

5

(6)

36 :

29

16

4. Team Effretikon/Kempttal b 10

4

4

2

(5)

45 :

29

16

7. FC Wollishofen

11

4

1

6

(28)

30 :

36

13

5. FC Wiedikon ZH b

10

5

1

4

(7)

45 :

44

16

8. FC Unterstrass

11

4

0

7

(9)

25 :

35

12

6. FC Altstetten ZH

10

4

2

4

(18)

30 :

31

14

9. FC Oetwil-Geroldswil a

11

3

2

6

(14)

37 :

36

11

7. Team Witikon/Seefeld c

10

4

1

5

(7)

24 :

32

13

10. FC Lachen/Altendorf a

11

3

2

6

(15)

21 :

33

11

8. FC Bassersdorf c

10

3

2

5

(4)

34 :

36

11

11. FC Urdorf

11

3

1

7

(16)

24 :

42

10

9. FC Horgen b

10

3

1

6

(4)

45 :

53

10

12. SV Höngg

11

0

0

11

(13)

19 :

80

0

10. FC Srbija ZH

10

2

1

7

(56)

36 :

48

7

11. BC Albisrieden b

10

1

0

9

(16)

25 :

96

3

18


Junioren Cb

Junioren Cc

Junioren C 1. Stärkeklasse - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)

Junioren C 2. Stärkeklasse - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)

1. FC Richterswil a*

10

8

2

0

(8)

65 :

9

26

1. FC Horgen c

10

6

4

0

(2)

26 :

6

20

2. FC Adliswil a*

10

8

1

1

(2)

57 :

16

25

2. FC Richterswil b

10

6

2

2

(0)

45 :

23

18

3. FC Kilchberg-Rüschlikon a* 10

8

1

1

(4)

45 :

13

25

3. FC Oberrieden

10

6

2

2

(1)

61 :

12

18

4. FC Red Star ZH b

10

5

2

3

(2)

34 :

24

17

4. FC Einsiedeln b

10

5

3

2

(1)

34 :

16

16

5. FC Freienbach a

10

5

2

3

(3)

33 :

19

17

5. FC Wädenswil c

10

4

3

3

(2)

31 :

28

13

6. FC Wädenswil b*

10

4

1

5

(0)

28 :

29

13

6. FC Wollerau a

10

3

3

4

(0)

47 :

38

10

7. FC Horgen b

10

4

0

6

(8)

26 :

42

12

7. FC Freienbach b

10

2

3

5

(1)

16 :

31

7

8. FC Tuggen

10

3

1

6

(1)

21 :

49

10

8. FC Lachen/Altendorf c

10

1

2

7

(5)

14 :

77

3

9. FC Feusisberg-Schindellegi a 10

1

3

6

(0)

14 :

43

6

9. FC Buttikon

10

0

2

8

(20)

8

:

51

0

10. SC Siebnen

10

1

1

8

(8)

18 :

56

4

10. SC Siebnen b

R 10 0

10 0

(0)

0

:

0

0

11. FC Lachen/Altendorf b

10

1

0

9

(1)

12 :

53

3

11. FC Feusisberg-Schindellegi b R 10 0

10 0

(0)

0

:

0

0

Junioren Da

Junioren Db

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 1 (Promotion - Frühjahrsrunde)

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 1 (Stärkeklasse 1 - Frühjahrsrunde)

1. FC Oberwinterthur a

9

7

1

1

(0)

25 :

16

22

1. FC Richterswil a

9

7

1

1

(0)

62 :

22

22

2. FC Zürich-Affoltern a

9

7

0

2

(0)

24 :

13

21

2. FC Horgen b

9

6

2

1

(0)

66 :

20

20

3. FC Einsiedeln a

9

6

0

3

(0)

42 :

26

18

3. FC Oberrieden a

9

6

1

2

(0)

45 :

28

19

4. FC Küsnacht a

9

5

1

3

(0)

30 :

21

16

4. FC Buttikon a

9

5

1

3

(0)

38 :

30

16

5. FC Rüti a*

9

4

1

4

(0)

27 :

21

13

5. FC Wollerau a

9

5

0

4

(0)

51 :

46

15

6. FC Bülach a

9

3

3

3

(0)

12 :

10

12

6. FC Freienbach b

9

4

1

4

(0)

31 :

26

13

7. SC YF Juventus a

9

3

1

5

(0)

23 :

26

10

7. FC Wollishofen a*

9

4

1

4

(0)

36 :

38

13

8. FC Horgen a

9

2

2

5

(0)

26 :

31

8

8. FC Einsiedeln b

9

2

1

6

(0)

39 :

43

7

9. FC Bassersdorf a

9

2

0

7

(0)

19 :

38

6

9. FC Lachen/Altendorf b

9

2

0

7

(0)

22 :

55

6

10. FC Glattbrugg a

9

1

1

7

(0)

19 :

45

4

10. SC Siebnen a

9

0

0

9

(0)

11 :

93

0

Junioren Dc

Junioren Dd

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 2 (Stärkeklasse 1 - Frühjahrsrunde)

Junioren D/9 (Spielzeit 3/3) - Gruppe 2 (Stärkeklasse 2 - Frühjahrsrunde)

1. FC Kilchberg-Rüschlikon c

9

8

0

1

(0)

45 :

12

24

1. FC Kilchberg-Rüschlikon b

9

8

1

0

(0)

73 :

18

24

2. FC Thalwil b

9

7

0

2

(0)

57 :

23

21

2. FC Wettswil-Bonstetten c

9

7

1

1

(0)

69 :

14

21

3. FC Knonau-Mettmenst. b

9

6

0

3

(0)

50 :

35

18

3. FC Thalwil c

9

6

1

2

(0)

47 :

28

18

4. FC Einsiedeln c*

9

5

2

2

(0)

44 :

20

17

4. FC Affoltern a/A c

9

4

1

4

(0)

45 :

31

12

5. FC Langnau a/A c*

9

4

2

3

(0)

34 :

35

14

5. FC Wädenswil d

9

4

1

4

(0)

32 :

33

12

6. FC Affoltern a/A e

9

4

0

5

(0)

36 :

32

12

6. FC Oberrieden b

9

2

2

5

(0)

32 :

52

7

7. FC Horgen c

9

3

1

5

(0)

25 :

28

10

7. FC Langnau a/A b

9

2

2

5

(0)

23 :

43

7

8. FC Richterswil b

9

3

1

5

(0)

26 :

46

10

8. FC Wollishofen c

9

1

2

6

(0)

20 :

73

4

9. FC Adliswil b

9

1

1

7

(0)

24 :

56

4

9. FC Horgen d

9

0

2

7

(0)

22 :

71

1

10. FC Wollishofen b*

9

0

1

8

(0)

8

62

1

10. FC Lachen/Altendorf d

R9

0

9

0

(0)

0

:

0

0

:

Frauen 4. Liga

Juniorinnen B

Frauen 4. Liga - Gruppe 2 (Stärkeklasse 2 - Frühjahrsrunde)

Juniorinnen B/9 - Gruppe 1 (Stärkeklasse 2 - Frühjahrsrunde)

1. FC Kloten 2

10

10 0

0

(4)

54 :

15

30

1. FC Thalwil

11

10 1

0

(0)

51 :

5

30

2. FC Blue Stars ZH 2

10

8

0

2

(1)

25 :

8

24

2. FC Freienbach

11

8

2

1

(1)

36 :

5

25

3. FC Horgen 1

10

3

3

4

(3)

22 :

33

12

3. FC Schlieren

11

8

1

2

(0)

35 :

15

24

4. FC Adliswil 1

10

2

2

6

(0)

18 :

30

8

4. FC Einsiedeln

11

6

2

3

(0)

30 :

16

19

5. Zürisee United 3

10

1

3

6

(0)

14 :

29

6

5. FC Dietikon a

11

5

2

4

(0)

22 :

20

16

6. FC Wetzikon 2

10

1

2

7

(5)

16 :

34

5

6. FC Wädenswil

11

5

1

5

(0)

29 :

21

15

7. SV Höngg

11

4

2

5

(0)

26 :

20

13

8. FC Blue Stars ZH b

11

3

1

7

(0)

12 :

31

9

Juniorinnen C/9 - Gruppe 1 (Frühjahrsrunde)

9. Benfica Clube de Zurique

11

2

1

8

(0)

8

:

57

6

1. FC Horgen

25

10. FC Horgen

11

2

1

8

(10)

10 :

22

6

22

11. Altstetten ZH

11

0

1

10

(0)

3

:

50

0

12. Centro Lusitano Zurich

R 11 0

(0)

0

:

0

0

Juniorinnen C 2. FC Wädenswil a

9 9

8 7

1 1

0 1

(0) (0)

39 : 35 :

10 18

3. FC Lachen/Altendorf

9

5

2

2

(0)

33 :

13

17

4. FC Hausen a/A

9

4

1

4

(0)

19 :

29

13

5. Team Küsnacht/Zollikon

9

3

3

3

(0)

18 :

15

12

6. FC Männedorf

9

4

0

5

(0)

20 :

33

12

7. FC Herrliberg

9

3

2

4

(0)

15 :

20

11

8. FC Niederweningen

9

2

1

6

(0)

15 :

18

7

9. FC Stäfa

9

2

1

6

(0)

22 :

33

7

10. SV Höngg

9

1

0

8

(0)

7

34

3

:

11 0

Sämtliche Ranglisten, Resultate und Spielpläne immer unter www.fchhorgen.ch oder auf der Verbandsseite: www.fvrz.ch

19


Junioren Cb

Der Trick mit dem Kaugummi

Die Vorbereitung auf die Rückrunde ging nahtlos von statten. Kaum war die Vorrunde abgeschlossen, standen bereits drei Turniere und sechs Vorbereitungsspiele an. Nach einigen Hallentrainings mit Schwergewicht auf kurzen intensiven Sprints und Kräftigungsübungen konnten wir schon 1x wöchentlich auf den Kunstrasen. Nach abgeschlossener Vorbereitung mit fünf Siegen aus sechs Spielen konnten wir schon auf zwei Highlights der Saison zurückblicken. Eines davon war das Hallenturnier (Budenzauber) auf Kunstrasen und Banden, welches wir im dritten Schlussrang abschliessen konnten. Das zweite Highlight war das Spiel gegen FFC Südost Zürich (1. Liga Frauen, siehe Bild). Auch dieses Spiel konnten unsere Jungs mit einem 3:0 Erfolg abschliessen. Die Meisterschaft startete leider etwas entäuschend mit drei Niederlagen. Doch unsere Jungs konnten sich fangen und mit einem Sieg über den SC Siebnen den ersten Sieg einfahren. Leider folgte danach ein kleiner Rückschlag gegen

20

den FC Wädenswil. In einem Spiel auf Augenhöhe, welches wir mit 1:2 aber leider verloren hatten. Das Glück war an diesem Tag nicht auf unserer Seite. Doch das brachte uns nicht aus der Ruhe. Es folgten zwei Siege gegen Tuggen und Feusisberg-Schindellegi. Das Spiel gegen Feusisberg war ein weiteres Highlight der Saison. Ein Spiel das bis in die letzten Sekunden packend und spannend war, mit einem würdigen Abschluss (aus unserer Sicht natürlich...). Entschieden wurde es in der 79. Min durch einen herrlichen Fallrückzieher aus 15 Metern. Danke an Dylan Mannarino und die ganze Mannschaft für diesen speziellen Moment! Nach diesem Sieg waren wir bereit für die kommenden Spiele. Doch die nächsten zwei Gegner waren Aufstiegskandidaten und schenkten uns nichts. Somit gingen zwei weitere Spiele verloren. Das letzte Spiel der Saison stand im Zeichen von Spiel und Spass. So verlief auch die Kabinenansprache mit dem Hauptthema Kaugummi. Das Spiel konnten wir von

der ersten Minute an dominieren und den Gegner jederzeit unter Druck setzten. Die Chancenauswertung war aber nicht ideal. So konnten wir zwar einen 2:0 Sieg feiern, jedoch wäre ein Sieg in zweistelliger Höhe auch möglich gewesen. Das Spiel war zugleich das letzte mit dem Trainerteam Marcel und Meho. Die Mannschaft wird in der kommenden Saison altersbedingt und durch einige Umstellungen mehr oder weniger komplett aufgeteilt. Wir wünschen jedem Junior viel Erfolg und vor allem viel Spass und Freude am Fussball in der neuen Mannschaft. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge grüssen euch ein letztes Mal eure M&M’s. Text: Meho Ibrahimovic und Marcel Hotz, Trainer


Junioren Cc

Showdown zum Schluss Roland Mazenauer und ich hatten die Vorrunde nicht gemäss unseren persönlichen gesteckten Zielen (erstes Tabellendrittel) abschliessen können. Wir waren froh, dass die Vorrunde vorbei war und nun die Winterpause zum richtigen Zeitpunkt gekommen war. Die gesammelten Erfahrungen aus der Vorrunde stärkten uns und gewisse Sachen im Spiel und im Training wurden umgestellt. Zudem arbeiteten wir sehr viel während der Winterpause beim Hallentraining im Tannenbach im Bereich Ausdauer und Kraft. Wir hatten an drei Hallenturniere in der Region Zürichsee teilgenommen, um Spielpraxis zu sammeln und nicht nur im Konditionsbereich stärker zu werden. Zusätzlich nutzten wir auch die Winterpause, um Testspiele gegen stärkere Mannschaften aus der C-Jugend zu absolvieren und sich so zu messen. Dabei konnten wir trotz drei knappen Niederlagen sehr viel an Erfahrung mitnehmen! Zu Beginn der Rückrunde hatten Roli und ich die Mannschaftstaktik vom Klassischen (4:4:2 auf 3:1:3:1:2) umgestellt und erzielten im ersten Meisterschaftsspiel gegen den FC Einsiedeln zu Hause ein 3:3 unentschieden, wo wir doch

eigentlich als Sieger vom Platz hätten gehen sollten. Roli hatte jeweils das Dienstagabend-Training und ich das Abschlusstraining vom Freitagabend geleitet, wo wir im Schnitt auf 17-18 Junioren zählen konnten (bei einem 20 Mann Kader), wo uns ermöglichte, ein adäquates Training zu gestalten. Wir haben schnell gespürt, dass die Jungs gut drauf waren und die Chemie in der Mannschaft aussergewöhnlich gut war. Auch wenn nicht immer alle Junioren an den Meisterschaftsspielen dabei waren. Im zweiten Meisterschaftsspiel schlugen wir auswärts den FC Wollerau klar mit 4:0 Toren. Bis zum siebten Meisterschaftsspiel waren wir ungeschlagen und hatten nur gerade fünf Tore kassiert und dank dieser, stets guten Leistung, kam es beim letzten Meisterschaftsspiel vom 17. Juni auswärts gegen den FC Oberrieden zum Showdown. Wir wussten, wenn wir das Spiel gewinnen würden, wären wir Meister der Gruppe. Und wenn wir verlieren oder unentschieden spielen würden, würden wir die Saison nur als Dritter beenden. Wir kamen mit dem ganzen Kader und gegen 100 Fans (Eltern, Verwandte, Freunde, etc.) in Oberrieden an und waren hoch konzentriert und sehr gut auf's

Spiel eingestellt. Der Beginn war harzig und nervös und prompt gerieten wir in Rückstand, doch noch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konnten wir den Ausgleichstreffer erzielen und so mit dem psychologischen Vorteil in die zweiten 40 Minuten starten, wo wir dann noch zwei Tore erzielen konnten und den Platz tatsächlich als Sieger und sensationeller Gruppensieger verlassen konnten. Das hätten sich Roli und ich nicht einmal im Traum vorstellen können! Wir sind unglaublich stolz auf die Jungs, auf das, was Sie in dieser Rückrunde geleistet und erreicht haben. Es wird Roli und mir sehr sehr schwer fallen, die Jungs ziehen zu lassen, da Roli und ich das Amt als FC Horgen Junioren Trainer aus beruflichen und privaten Gründen für eine bestimmte Zeit an den Nagel hängen werden. Wir sind überzeugt, dass wir jeden einzelnen Spieler auf ein besseres Niveau gebracht haben! Wir wünsche allen Junioren alles Gute für die Zukunft und Roli und ich werden sicherlich einmal auf dem Fussballplatz auf der Allmend oder Waldegg anzutreffen sein. Text: Philipp Gürber und Roli Mazenauer, Trainer

21


Junioren D

Fragebogen für die D-Trainer Junioren Da Jürg Keller, was waren deine Ziele für die Rückrunde? Mit den anderen Mannschaften in der Gruppe mitzuhalten und keine hohen Niederlagen einzufangen.

Anmerkung der Redaktion: Jürgs Team war die erste D-Mannschaft des FC Horgen, welche bei den D-Junioren in der höchsten Klasse auflaufen konnte. Die Mannschaft hatte sich das mit einer überragenden Vorrunde in der zweithöchsten

Elite-Klasse erarbeitet. Die Jungs (und Noemi Benz) gewannen da bis auf ein Spiel sämtliche Partien und sicherten sich so den verdienten Aufstieg in die Promotionsklasse.

Hast du diese Ziele mit der Mannschaft erreicht? Wir hatten eine gute Vorrunde und wollten in der Rückrunde angreifen. Das ist uns gelungen. Wir spielten bis zum Schluss um den Gruppensieg in der ersten Stärkeklasse mit. Den wir dann aber leider ganz knapp verpassten.

Was würdest du rückblickend (oder vorausschauend) anders machen? Es war eine überragende Rückrunde, mit nur drei schlechten Dritteln...

Hast du diese Ziele mit der Mannschaft erreicht? Nicht ganz, aber wir waren bei keinem der Spiele das viel schlechtere Team. Unsere Chancenauswertung war leider vielfach das grösste Problem. Was würdest du rückblickend (oder vorausschauend) anders machen? Nichts. Was war für dich das Highlight der Rückrunde? Überhaupt in der Promotionsklasse zu spielen.

Junioren Db Thomas Hamann, was waren deine Ziele für die Rückrunde? Zuerst einmal, es hat sehr viel Spass gemacht mit den Jungs. Das Ziel war ganz klar, dass sich jeder nochmals fussballerisch verbessert und körperlich steigert.

Was war für dich das Highlight der Rückrunde? Es ist schwer DAS Highlight heraus zu picken. Am Schluss bleibt vielleicht das herausragende letzte Spiel, das 12:1 gegen Wollerau, als absoluter Höhepunkt in den Köpfen hängen. Ebenfalls ein Highliight: Die sensationelle und sehr emotionale Abschlussfeier auf der Waldegg. Ich danke euch allen und wünsche euch viel Glück im C! Euer Trainer Thomas. Anmerkung der Redaktion: Thomas Hamann wird seine Trainerlaufbahn vorerst an den Nagel hängen. Wir sind aber überzeugt, dass dieser Nagel nicht zu fest eingeschlagen ist... Herzlichen Dank Thomas für dein jahrelanges Engagement für die Kinder des FC Horgen!

22


Junioren Dc Roberto Scalisi, was waren deine Ziele für die Rückrunde? Als Team noch kompakter und ballsicherer zu werden. Und läuferisch und kämpferisch noch einen Schritt weiter zu kommen.

Was war für dich das Highlight der Rückrunde? Das Team harmonierte auch neben dem Platz. Wir hatten viel Spass miteinander. Toll Jungs, weiter so! Anmerkung der Redaktion: Roberto wird (neben vielen anderen Funktionen im Club...) auf die neue Saison hin das Cc übernehmen. Ohne seine Zusage (und die seines Co-Trainers Silvano Sassano) würde diese Mannschaft ohne Trainer dastehen. Was im Endeffekt heissen würde, die Mannschaft müsste aufgelöst werden und die Kinder könnten nicht mehr im FC Horgen Fussball spielen. Dass es nicht dazu kommen wird verdanken wir Roberto. Herzlichen Dank im Namen des Clubs und der betroffenen Kinder!

Hast du diese Ziele mit der Mannschaft erreicht? Im Grossen und Ganzen wurden die Ziele erreicht. Obwohl das Potenzial dieser Mannschaft aus meiner Sicht noch einiges höher gewesen wäre. Was würdest du rückblickend (oder vorausschauend) anders machen? Das Konditionstraining hat für viele Spieler einen positiven Effekt gehabt. Dies sollte in der neuen Saison weitergeführt werden, eventuell sogar für alle Teams.

Junioren Dd Reto Frank, was waren deine Ziele für die Rückrunde? Eine Rangierung im Mittelfeld der Tabelle sowie effizientes Umschalten bei Balleroberung und Ballverlust. Es versteht sich, dass das Ballhalten nach Eroberung des Balles und den Abschluss suchen dazu gehört. Hast du diese Ziele mit der Mannschaft erreicht? Die Rangierung im Mittelfeld wurde nicht erreicht. Jedoch hat das Team enorme Fortschritte beim Umschalten und dem Ballhalten gemacht. Den erfolgreichen Abschluss fand das Team kaum. Was würdest du rückblickend (oder vorausschauend) anders machen? Valium vor dem Spiel einnehmen… :-) Nein natürlich nicht! Im Ernst: Ab nächster Saison trainiere ich mit Marcel Hotz im 11er-Fussball unser C2. Ich habe das Auswahlverfahren beim Übertritt vom D zum C kennengelernt (bei den Testspielen) und möchte anregen ebenfalls Ende E bereits solche Testspiele durchzuführen. Die Idee dahinter ist, dass wir wirklich

diejenigen Jungs in Mannschaften aufnehmen, die auch fussballerisch etwas lernen wollen und können. Zu diesen Testspielen könnten auch entsprechende Jahrgänge der Wartelisten aufgeboten werden. Somit würden künftig nicht alle Zweitjahr-E-Spieler Anrecht auf einen Stammplatz in einer D-Mannschaft erhalten. Ich weiss, dass dies eine sehr politische Äusserung im Breitenfussball ist. Aber in Zeiten von Platzknappheit und Überangebot an Spielern, soll diese Überlegung für einmal erlaubt sein.

entsprechende Techniken und Taktiken im Spiel angewendet. Als die Mannschaft im Rückstand geriet, behielt sie kühlen Kopf und fand zu den trainierten Techniken und der gewählten Taktik zurück. Vielleicht wäre sogar ein Sieg drin gelegen; das hat dann aber einfach nicht sein sollten. Die Spieler und Trainer hat die positive Reaktion jedenfalls gefreut!

Ich für meinen Teil nehme mit, dass es wichtig ist, sich die Freude am Fussball und am Coach sein zu bewahren. Bei all den verlorenen Spielen und den deprimierten Spielern danach war dies nicht immer einfach. Was war für dich das Highlight der Rückrunde? Das Unentschieden im Heimspiel gegen den FC Langnau a/A Db. In der Herbstrunde haben wir mit der gleichen Mannschaft noch eine Kanterniederlage erlitten. In der Rückrunde hat aber die Mannschaft gezeigt, was sie kann und 23


Junioren Ea

Bayern Cup 2017 in Augsburg Zum zweiten Mal (nach 2016) fährt das aktuelle Ea-Team (letztjähriges Team Eb) des FC Horgen an den Bayern Cup nach Augsburg. Dieses Jahr sind wir noch besser vorbereitet: Carmelo organisiert zwei riesige Pavillons (als Sonnenschutz und für die Gemütlichkeit der Mitreisenden) und Tobias lässt allen Fans ein Polo-Shirt mit dem Logo des FC Horgen zukommen - grossartiger Teamspirit gleich zu Beginn. Die 35köpfige Entourage aus Spielern und Fans bezieht am Freitagabend die Unterkunft in einem komfortablen Hotel in der Nähe von Augsburg. Es ist angenehm warm und die Sonne scheint bis spät in die Nacht hinein; zur schnelleren Akklimatisierung folgt auf ein erstes grosses Helles sogleich das nächste – die Spieler sind natürlich bereits um 20:00 Uhr im Bett. Samstagmorgen. Wir fahren zum Ort des Geschehens und bereiten uns auf den ersten Match vor (währendem einige männliche Fans den Morgen lieber in Augsburg verbringen und noch etwas tiefer in die bayerische Kultur eintauchen möchten – mit Weisswürsten und -bier). Der erste Gegner ist ein uns altbekannter: die E-Junioren des FC Oberrieden. Die Anspannung bei den Spielern ist spürbar. Die Jungs aus dem Nachbardorf am Zürisee spielen sogleich stark auf und machen es uns schwer, ein ordentliches Spiel aufzuziehen. Etwas glückhaft gewinnen wir diese Probe mit 2-1 Toren; sie hätte auch genauso gut zugunsten des FC Oberrieden enden können. Der erste Match an einem Turnier ist bekanntlich immer der schwierigste, wahre Champions steigern sich aber markant im zweiten und zeigen bereits ihr volles Potential – nicht so der FC Horgen: Das zweite Spiel verlieren wir gegen den letztjährigen Sieger des Turnier völlig verdient gleich mit 4-1 Toren. Zu diesem Match gibt es eigentlich nicht viel Positives zu berichten, ausser vielleicht, dass wir mit derselben Leistung in den 24

nächsten Spielen schon bald wieder nach Hause fahren würden und uns auf ein kühlendes Bad im Zürisee am Sonntagmorgen freuen dürfen. Aber die Jungs des Ea-Teams sind keine Schwimmer, sie sind Fussball-Cracks, und im Achtelfinal erwachen sie endlich aus ihrer Lethargie: Wir gewinnen den Match diskussionslos durch eine tolle Mannschaftsleistung mit 3-0 Toren. Das Viertelfinale folgt erst am Sonntagmorgen; das gibt den Spielern Zeit zur Regeneration – und jede Menge Pizza und Cola zum Znacht. Sonntagmorgen. Nun gilt es ernst: Das Viertelfinale steht an, gegen einen starken Gegner aus der Bayerischen Provinz. Wir rennen und fighten, kämpfen um jeden Ball, vergessen aber nicht, konstruktiven Fussball zu spielen und den Ball sicher in den eigenen Reihen zu zirkulieren. Mit

Erfolg, wir gewinnen den Match mit 4-1 Toren, nehmen gleich den Schwung mit ins Halbfinale und gewinnen auch dieses, mit 3-2 Toren. Finale! Der Sieger des Turniers qualifiziert sich für das Finale des Deutschen Junioren Cups in Göttingen. Von dem wissen die Jungs nichts, die Nervosität ist auch ohne diese Aussichten hoch genug. Aber mit Druck können unsere Jungs mittlerweile gut umgehen, und sie legen gleich los wie die Feuerwehr: Es wird wieder um jeden Ball gefightet, die Jungs sprinten hin und her, vergessen aber nicht, auch mal den Ball zu spielen und zusammen zu arbeiten. Der Gegner, der SKV Rutesheim 1945, ist stark, gibt mächtig Gegenwehr. Mit einem knallharten Schuss erzielt Diego das 1-0, wir gehen in Führung – die Fans auf der Seitenlinie in blau fallen in Ekstase, erste Flugtickets nach Göttingen werden online reserviert. Die Rutesheimer gleichen aber schon bald zum 1-1 Zwischenstand aus. Das Spiel steht nun auf Messers Schneide, Chancen auf beiden Seiten. Dann, nach gefühlten 45 Minuten: Pfiff, Spiel aus. Penaltyschiessen. Die Regeln des Penaltyschiessens im internationalen Fussball sind denkbar einfach und schnell erklärt – es gibt deren nämlich nur zwei: Wenn eine Schweizer Auswahl zum Penaltyschiessen antritt, verliert sie; wenn eine deutsche Auswahl zum Penaltyschiessen antritt, gewinnt sie. Der FC Horgen verliert regelkonform das Finalspiel um den Bayern Cup 2017 im Penaltyschiessen mit 2-3 Toren. Tränen fliessen in Strömen, aber schon nach kurzer Zeit erkennen die Spieler, dass sie in Augsburg etwas ganz Grosses geleistet haben: 2. Rang an einem internationalen Fussballturnier! Gratulation an das Team Ea des FC Horgen, danke an die vielen mitgereisten Fans – ein Fussballwochenende, an das sich jeder und jede noch lange und gerne zurückerinnern wird! Hopp Horgen! Text: Roger Fässler, Trainer Bilder: Roman Klingler


Junioren E

Der Trainer fragt, der Spieler antwortet Junioren Eb Michele, was hat dir in der zurückliegenden Saison am besten gefallen? Dass wir die meisten Spiele gewonnen haben. Was ist deine Lieblingsposition? Warum? Im Sturm links, weil ich Linksfüssler bin und Tore schiessen will.

Wo willst du dich noch am meisten verbessern? Schnelligkeit und Kondition. Was würdest du tun, wen du Trainer deiner Mannschaft wärst? Die Verteidigung verbessern. Der Spieler Michele Calabro, befragt von sienem Trainer Claudio Roa

Junioren Ec Ben, was hat dir in der zurückliegenden Saison am besten gefallen? Wir haben kein Spiel in der Rückrunde verloren!

Was würdest du tun, wen du Trainer deiner Mannschaft wärst? Alle spielen lassen. Und eine andere Mannschaftsaufstellung machen!

Was ist deine Lieblingsposition? Warum? Goalie. Weil es mir gefällt, Schüsse zu halten.

Der Spieler Ben Wintermantel, befragt von seinem Trainer Pascal Wintermantel

Wo willst du dich noch am meisten verbessern? Weiter auswerfen.

Junioren Ed Edison, was hat dir in der zurückliegenden Saison am besten gefallen? Das wir alle Matches gewonnen haben. Was ist deine Lieblingsposition? Warum? Stürmer. Weil man Tore schiessen kann.

Was würdest du tun, wen du Trainer deiner Mannschaft wärst? 3x pro Woche trainieren und das Training intensivieren. Der Spieler Edison Bajrami, befragt von seinem Trainer Sebastiano

Wo willst du dich noch am meisten verbessern? Zusammenspiel und Zweikampf.

25


Junioren E

Der Trainer fragt, die Spieler antworten

Junioren Ee Noah, Nick und Len: Was hat euch in der zurückliegenden Saison am besten gefallen? Noah: Dass ich mit allen Kindern gut ausgekommen bin, und dass ich gute Trainer gehabt habe. Nick: Dass wir gut zusammengespielt haben. Len: Am besten hat mir das erste Spiel gefallen, als wir gegen Thalwil 17:0 gewonnen haben und mir das erste Kopfballtor gelungen ist. Was ist eure Lieblingsposition? Warum? Noah: Ich bin am liebsten im Sturm rechts, weil ich auf dieser Position am besten spiele.

26

Nick: Ich bin sehr gerne im Goal, weil man viele Sachen machen kann und weil es cool ist. Len: Meine Lieblingsposition ist das Mittelfeld, weil ich gerne verteidige aber mich auch gerne am Angriff beteilige. Wo wollt ihr euch noch am meisten verbessern? Noah: Ich muss meine Kondition verbessern! Nick: Als Goalie möchte ich noch besser hechten. Und auch andere Sachen besser können. Len: Ich möchte im Bereich Ausdauer gerne noch besser werden.

Was würdet ihr tun, wen ihr Trainer eurer Mannschaft wärt? Noah: Ich würde meine Mannschaft weiter motivieren, damit sie nie aufgibt und immer dranbleibt. Nick: Ich würde schauen, dass es den Kindern im Training gefällt, alle ins Training kommen und sie Freude am Fussballspielen haben. Len: Zum Abschluss dieser Saison würde ich ein grosses Fest mit Mini-WM, Ballons und verschiedenen Spielen organisieren. Die Spieler Noah Bianchi, Nick Huber und Len Kägi, befragt von ihrem Trainertrio Nunzio, Avni und Sandra.


Junioren F

Voller Einsatz bei hochsommerlichen Temperaturen Am Sonntag 18. Juni fand auf der Waldegg das F- und Piccolo-Turnier statt. Der von Tobias Leber und Walter Elmer Sen. wie immer perfekt organisierte Anlass hat allen Beteiligten grossen Spass gemacht. Auch wenn der eine oder andere bei Temperaturen um die 30 Grad vielleicht doch lieber in die Badi gegangen wäre.

27


Piccolo

Viel los, bei den Piccolos! Unsere Rückrunde war sehr ereignisreich! Die Kids durften nach den Herbstferien ihre ersten Hallentrainings absolvieren. Obwohl der Ball schneller rollte und er höher aufprallte als draussen, gewöhnten sie sich schnell daran und hatten nach ein paar Trainings alles im Griff. Auch für die Trainer war es eine Herausforderung, die gewohnten Pooltrainings in der Halle auf begrenzter Fläche mit 20 Spielern zu planen und umzusetzen. Anfangs Dezember hatten wir während einem Hallentraining Besuch vom „Fussball-Samichlaus“. Die Kids sagten Värsli auf oder sangen dem Samichlaus Lieder vor. Zum Schluss erhielten alle Kinder das wohlverdiente Säckli. An dieser Stelle möchten wird uns beim FussballSamichlaus nochmals herzlich bedanken und freuen uns bereits auf den nächsten Besuch! Mit dem neuen Jahr begann die langersehnte Hallenturnier-Saison. Wir nahmen an 3 Turnieren teil und konnten allesamt auf dem Podest beenden. In Siebnen erreichten wir den ersten, in Affoltern a.A. den zweiten und in Herrliberg den dritten Rang. Die vielen Glücksgefühle mischten sich mit einigen Enttäuschungen, jedes Spiel war ein Erlebnis für sich. Die Kids haben das sehr gut gemeistert und viel dazugelernt. Sobald die Plätze nach der Winterpause wieder freigegeben wurden, führten wir unsere Trainings in der Allmend weiter. Die Trainings wurden den Fortschritten der Piccolos angepasst und erschwert. Ein spezielles Augenmerk legten wir auf das Passspiel und verbesserten uns somit auch automatisch im Zusammenspiel. Dies konnte man in den darauffolgenden Turnieren in Wiedikon, Lachen und Siebnen sehen. Die Kids haben, wie in der Halle auch, draussen bewiesen, dass sie Fussball spielen und kämpfen können. Die Gegner hatten meistens das Nachsehen und mussten teilweise in Überzahl spielen damit die Partie ausgeglichener ausfiel. 28

Wir sind mächtig stolz auf unsere Kids und freuen uns, sie auch in der nächsten Saison im F begleiten zu können und ihre Entwicklung weiter zu unterstützen. Die Piccolotrainer: Sandro Patera, Adriano Ignacchiti, Manfred Köhl, Antonio Angelino, Marc Kläntschi und David Mittig


Schülerturnier

Volksfest auf der Allmend Auch dieses Jahr hat der FC Horgen das traditionelle Horgner Schüler Fussballturnier durchgeführt. Über 1‘500 Besucherinnen und Besucher, aber auch Spieler und Spielerinnen, Mannschafts-Coaches etc. fanden an Auffahrt den Weg auf die Allmend. Aufgrund des Datums konnten wir nicht ganz an die Rekord-Anmeldezahlen vom letzten Jahr anknüpfen, wo sich 115 Mannschaften angemeldet hatten. Bei schönstem Sommerwetter durften wir aber doch über 90 Teams begrüssen. Und die, welche da waren, hatten genauso Spass wie im letzten Jahr. Neben all‘ unseren Sponsoren möchten wir uns an dieser Stelle aber auch einmal bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. So wurde anstelle des Anmelderkords ein neuer Kuchen-Back-Rekord aufgestellt. Soviel Selbstgebackenes wie dieses Jahr durften wir noch nie zugunsten unserer Juniorenkasse verkaufen! Herzlichen Dank an alle Mütter (und allenfalls Väter…) für die Unterstüzung! Text: Reto Baumann

29


Damen 4. Liga

Zielsetzung erreicht Unsere Ziele für die Rückrunde waren klar: mindestens ein dritter Tabellenplatz und die Anzahl der Trainingspräsenz erhöhen. Mit erschwerten Bedingungen starteten wir in die Rückrunde, da wir auf viele Spielerinnen verletzungsbedingt verzichten mussten. Dennoch war klar: Ohne Fleiss kein Preis! Dank den guten Trainings während der Saison machte die Mannschaft einen grossen Fortschritt. Viele taktische Einzelheiten wurden besprochen und praktiziert. Mit Erfolg, die Mannschaft wächst immer stärker zusammen und die Freude am Fussball steigt immer mehr. Zu Beginn der Rückrunde bekam der Trainer Unterstützung von einem Co-Trainer. So konnte die Mannschaft gezielter trainiert werden. Leider verschenkten wir zu Beginn der Saison aber wichtige Punkte die dazu führten, dass wir die Meisterschaft auf dem dritten und nicht auf dem ersten Platz beendeten. Mit grosser Freude und Unterstützung der Eltern haben wir Spiel für Spiel in Angriff genommen. Herzlichen Dank dafür! In der Defensive haben wir die besten Fortschritte gemacht. Anfangs verloren wir die Spiele mit acht Gegentoren – deutlich zu hoch. Ende Saison

30

lagen wir durchschnittlich bei ca. zwei Gegentoren pro Spiel. Unsere Chancenverwertung war ebenfalls nicht gerade vorbildlich, aber auch da machten wir gute Fortschritte. Die letzten Trainings der vergangenen Wochen trainierten wir mit 17 Spielerinnen. Diese Indizien waren Beweggründe für unsere neue Zielsetzung, nämlich den Aufstieg anzustreben! Mit viel Freunde und Zuversicht sind wir seit dem letzten Match der vergangenen Saison bereits schon in der Vorbereitung für den anstehenden CUP und die Meisterschaft.

Bemerkenswert sind die B Juniorinnen! Wir wurden oft von unseren Reserven unterstützt ohne dabei spielerisch in einen Nachteil zu geraten. So macht Fussball Spass. Wir kommen so langsam aber sicher in einen Wettbewerb, in welchem sich die Spielerinnen einen Stammplatz erkämpfen müssen. Der Erfolg liegt nicht an der Aufstellung sondern an der ganzen Mannschaft. Die Mannschaft durfte von Trainern und Zuschauern viele Komplimente geniessen. Weiter so! Text: Andi Bürki, Trainer


Juniorinnen B

Chancenauswertung verbessern Nach einer guten Hallenvorbereitung, wo die Mannschaft auch an fünf Hallenturnieren erfolgreich teilnahm, gingen wir gut vorbereitet und motiviert in die neue Saison. Wir freuten uns auch erstmals in einer Gruppe mit elf Mannschaften mitspielen zu können. Doch vor Saisonbeginn zog sich leider eine Mannschaft zurück. Leider hatten wir die ganze Saison hindurch Mühe, immer genügend Spielerinnen an den Matches zu haben ( Verletzte, sonstige Abwesenheiten).

Spielerisch konnte die Mannschaft in jedem Spiel mit dem Gegner gut mithalten, nur die Chancenauswertung war leider mangelhaft, was sich dann leider auch resultatmässig auswirkte, weil eben der Gegner oft nicht viele Chancen brauchte um seine Tore zu erzielen. Das Ziel unter die Top vier zu kommen konnten wir so leider nicht erreichen und schlossen die Saison entäuschend im hinteren Teil der Gruppe ab. Da ich durch einen Fehler von mir als Trainer im

Spiel gegen Wädenswil dem Verein einen Imagesschaden zugefügt habe, bin ich früher als geplant von meinem Amt zurückgetreten. Geplant war mein Rücktritt als Trainer auf Ende Saison. Ich möchte ich mich bei allen Eltern bedanken und wünsche allen Spielerinnen für ihre private wie sportliche Zukunft alles Gute. Text: Jürg Kolb, Trainer

WH

Wegmüller Horgen TV Video HiFi Alte Landstrasse 25 Tel. 044 725 17 03 www.tv-wegmueller.ch

31


Die Bank f端r Sportler. Wir w端nschen allen FC Horgen-Mitgliedern eine weiterhin aktive und gesunde Zukunft. Wir freuen uns, Sie bei uns begr端ssen zu d端rfen, an unserem Hauptsitz in Horgen oder in einer unserer Niederlassungen in Oberrieden und Hirzel. www.bankzimmerberg.ch


Juniorinnen C

Den Erfolg erarbeitet Nach einer tollen Herbstrunde, die wir mit einem guten zweiten Platz beendeten, sowie nach einer erfolgreichen Hallensaison (zwei Siege, einmal Dritter und Fünfter), starteten wir voller Selbstvertrauen in die die Vorbereitung für die Rückrunde. Die Trainings im Februar und März auf dem Kunstrasen waren für das Team eine grosse Herausforderung: Kraftübungen, Ausdauer, Sprints.... und natürlich viele Übungen mit dem Ball, um unsere Spielqualität weiter zu verbessern. Wir waren bereit, für eine tolle Rückrunde! In der uns zugeteilten Meisterschaftsgruppe wurden alle Teams zusammen genommen, welche die Vorrunde in den drei Gruppen in der oberen Tabellenhälfte abgeschlossen haben. Mit dieser Massnahme hat der Verband das Niveau der Spiele nach oben an-

gehoben. Unser Ziel war, ganz vorne mitzuspielen, denn seine spielerischen Fähigkeiten hatte unser Team bereits in der Vorrunde demonstriert. Uns so kam, wie es eben kommen sollte. Die Mädchen gewannen acht von neun Meisterschaftspartien, dazu kam noch ein Unentschieden. Platz 1! Hochverdient!

Und nun, da die Meisterschaft zu Ende ist, reisen wir Anfang Juli an ein Turnier nach Kaiserslautern. Schauen wir einmal, wie unser Team im internationalen Vergleich dasteht… Text: Toni Gallo, Trainer

Wir alle, die Trainer, Eltern, Geschwister und Freunde, gratulieren unserem Team für die hervorragende Rückrunde, es war eine Freude, euch beim Fussballspielen zuschauen zu dürfen. Leider wird Giovanna das Team verlassen. Die Zeit mit ihr als Trainerin begann nach den Sommerferien 2012. Sie hat die kleinen Mädchen zu einem Team geformt, aus ihnen eine stark zusammengeschweisste Einheit gebildet. Das Resultat ist jetzt ersichtlich. Giovi, Danke für alles!

33


Schadenskizze

Seestrasse 149

044/7251911

www.kusenberg.ch

Was immer kommt – wir helfen Ihnen rasch und unkompliziert. mobiliar.ch Generalagentur Horgen Thomas Schinzel Seestrasse 147 8810 Horgen T 044 727 29 29 horgen@mobiliar.ch www.mobiliar.ch

Eine fĂźr alle FC Horgen

Mehr Region.

Jetzt abonnieren! Telefon 0848 805 521 • abo@zsz.ch


Sponsoring

Werbe- und Sponsoringmöglichkeiten Mit Ihrer Werbung im Umfeld des FC Horgen erreichen Sie die ganze FCHFamilie, wie auch die Matchbesucher unseres Clubs und die der gegnerischen Mannschaften, sowie deren Fans. Aber auch bei den Auswärtsspielen können Sie mit einer Werbung auf den Matchleibchen präsent sein. Sie unterstützen damit unseren Verein, vor allem aber unsere Juniorenabteilung, die eine der Grössten in der ganzen Schweiz ist.

Durch Ihren Support ermöglichen Sie den Ein Mail genügt und wir nehmen umgeJugendlichen in Horgen, wie auch den hend mit Ihnen Kontakt auf: Erwachsenen, einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nachzugehen. Mit Ihrem marketing@fchorgen.ch Engagement können Sie nur profitieren: Durch Ihren Auftritt kann Ihre Firma einen noch weiteren Kundenkreis erschliessen und sie identifizieren sich mit dem FC Horgen. Die Sympathien der ganzen FCHFamilie sind Ihnen gewiss. Für allfällige Fragen oder Beratungen stehen wir gerne zur Verfügung.

Der FC Horgen bedankt sich bei seinen zahlreichen Sponsoren und Werbepartnern. Bitte beachten sie folgende Geschäfte oder Dienstleister bei ihren Besorgungen: Allegra das Sprachzentrum, Horgen ALEX Pouletservice, Wetzikon Alex Schaub, Horgen Allianz Suisse Versicherungen, Horgen Allmend-Korporation, Horgen AMAG Automobil- und Motoren AG, Horgen Ammann Elektro AG, Horgen Andreas Geser Landschaftsarchitekten AG, Horgen Architekturbüro Peter Schärer, Hirzel Audit Treuhand AG, Horgen Auto Steinmann GmbH, Wädenswil Bank Zimmerberg AG, Horgen Bäckerei Vetterli, Horgen Bellini Baupersonal AG, Zürich Bildungszentrum Zürichsee BZZ, Horgen Blumengeschäft Bürgler, Hirzel Bührer AG, Hirzel Bürgler Bauunternehmung AG, Hirzel Brunner & Partner Haustrechnik AG, Horgen Brunhart AG, Schönenberg Brupbacher Gatti AG, Horgen Cabelx AG, Zürich Carrosserie Luigi Taveri AG, Wädenswil Continium AG, Horgen Creative-Job, Personalberatung, Wädenswil CSS Versicherung Die Mobiliar, Horgen

Dow Europe GmbH, Horgen Elektro Zürichsee AG, Horgen Ernst Brehm, Wiesendangen Fahrschule Räber, Au Fahrzeugbedarf AG, Horgen Feldschlösschen Getränke AG, Rheinfelden Fredi Spinner, Horgen Fierz Küchen GmbH, Horgen Garage Jenni, Hirzel Gebr. Burkhardt Bautrocknung AG, Au Grond Metzgerei, Horgen Heinz Zurbuchen, Horgen HGP AG, Lachen Hitz AG, Thalwil H. J. Langendorf AG, Wädenswil Huonder + Elmer AG, Samstagern Jakob Mehr AG, Horgen Kusenberg Optik, Horgen Ladies‘ Style Cosmetics, Zürich Leuthold A. Innenausbau, Horgen L›O Gastro AG, Horgen Lukas Schumacher, Oberrieden Malergeschäft Faoro, Horgen Neubüel Gastronomie AG, Wädenswil Neutrans AG, Horgen Orlandini Sanitär - Heizungen, Horgen Pascal Wintermantel, Horgen Peter + Partner Baumanagement AG, Horgen Pneuhuus Wädi, Samstagern

Radio/TV Wegmüller, Horgen «Raiffeisenbank Höfe Geschäftsstelle Horgen», Horgen rec-com GmbH, Horgen Re/Max Zürichsee, Horgen Restaurant Imperiale, Horgen Restaurant Schützenhaus, Au Ristorante La Fontana, Horgen Scherrer Bau AG, Horgen Schwan Hotel & Taverne, Horgen Seegarage Müller AG, Horgen Silvano Sassano, Hirzel Spring Licht- und Tontechnik, Horgen Stäubli Willy Ing. AG, Zürich Tech Expert Bau GmbH, Oberrieden Tevag Interior AG, Altendorf Trösch Gartenbau AG, Horgen Trüb für Grün AG, Horgen Verimag, Verwaltungs- und Immobilien AG, Horgen Werner und Yvonne Stauffacher, Horgen Zimmerei im Spätz, Horgen Zollinger L. AG, Wädenswil Züricsee Invest, Zürich Zürcher Kantonalbank, Horgen Zürcher Werbedruck AG, Richterswil Zürichsee Fähre Horgen-Meilen AG, Meilen Zürichsee Regionalzeitungen AG, Winterthur

35


Volkswagen Audi VW Nutzfahrzeuge

Nur gemeinsam können wir gewinnen. Wir sind für Sie am Ball. Mit freundlicher Unterstützung, Ihre AMAG Horgen Im Schnegg 1 8810 Horgen


Juniorinnen D

Bissig und motiviert

Juniorinnen Da Sie sind zielstrebig, sie haben Biss, sie sind ein eingespieltes Team – ja, das sind die Da-Juniorinnen des FC Horgen. Das vom Trainergespann Pappone/Sohm erfolgreich gecoachte Team legte die Basis für den zweiten Tabellenrang in der Rückrunde. In der laufenden Saison wurden die Schwerpunkte auf die Ballannahme, das präzise Passspiel sowie auf einen durchdachten Spielaufbau gesetzt. Auch das gezielte Schusstraining zahlte sich aus. Zu den ausgewiesenen Stärken der Horgner Juniorinnen zählen das variantenreiche Zusammenspiel und die ausgeprägte Teamorientierung. Auch wenn die Mädchen auf den ersten Blick eher an grazile Tänzerinnen erinnern, wird spätestens vor Anpfiff jedes Spiels klar, dass die Da-Juniorinnen auf Sieg spielen werden, was laut und unmissverständlich im Kreis skandiert wird: „Wämmer günne? Jaaa!“, „Wer simmer? FC Horgä!“. Dass auch die gegnerischen Mannschaften unseren Da-Juniorinnen Respekt zollten, zeigte sich indem diese eigens für die Spiele gegen Horgen mit Juniorinnen höherer Stärkeklassen antraten, was für unser Team als Kompliment zu werten war. Auch an Selbstvertrauen hat das Team zugelegt. So lag man beispielsweise im Lokalderby gegen Wädi bis kurz vor der ersten Drittelspause 2:0 zurück. Der

Anschlusstreffer – ein souverän verwandelter Elfmeter – und der Ausgleich kurz vor dem Pausenpfiff brachten die Horgnerinnen wieder zurück ins Spiel. Ab diesem Zeitpunkt gaben unsere Juniorinnen das Heft nicht mehr aus der Hand und gewannen schliesslich verdient mit 10:2. „So macht Fussball Spass!“ sind sich die an jedem Spiel der Da-Juniorinnen anwesenden Eltern und die Coaches einig.

beziehungsweise bis zu drei Jahre jünger wahren. Das Spiel ist viel schneller geworden und die taktischen Spielzüge der Gegner zwingten uns immer wieder in die Knie. So durften wir zwar einen Sieg gegen den FFC Südost mit 5:2 für uns verzeichnen und bei manch‘ anderem Spiel waren wir auf Augenhöhe mit dem Gegner, scheiterten letzlich leider aber trotzdem immer wieder.

Text: Marco Sohm, Trainer

Juniorinnen Db Auf diese Saison hin haben wir aus der ehmaligen E-Mannschaft zwei Teams gebildet. Das bestehende Team der E-Juniorinnen plus eine neue D2Mannschaft. So mussten wir in der Meisterschaft niemanden zuhause lassen und alle kamen fleissig zu ihren Einsätzen an den Spielen. Nachdem wir uns in der vergangenen Saison noch mit der E-Mannschaft mit Spielresultaten von 10:0, 15:1 oder im Januar sogar am Turniersieg des FC Rapperswil Jona erfreuen durften, sieht das aktuell leider etwas anders aus. Wir mussten mit der D2-Mannschaft in dieser Saison feststellen, dass wir gegenüber unserer Konkurrenz enorm Aufholbedarf haben. Fairerweise muss man aber auch erwähnen, dass wir im D2 altersbedingt gegenüber dem Gegner etwas schwächer

Wir müssen uns konditionell sowie takisch stark verbessern. Ganz wichtig in diesem Zusammenhang finde ich auch die Konzentration im Training oder am Match und vor allem den Willen zur Verbesserung bzw zum Sieg! Dies sind, meiner Ansicht nach, die Voraussetzungen für eine erfolgreichere Saison 2017/18. Unsere Mädchen sind aber grösstenteils sehr motiviert und an unseren Schwachstellen werden wir fleissig weiter feilen. Zudem werden die „ganz grossen“ per nächste Saison ins C wechseln so dass wir (hoffentlich) auch kraftmässig mit dem Gegner viel besser mithalten können. Ich wünsche Euch allen schöne Sommerferien und freue mich auf die neue Saison – das packen wir! Text: Ivan Mikulic, Trainer

37


Juniorinnen E

Immer erfahrener, immer besser Die zunehmende Popularität des Frauenfussballs und der stetige Zuwachs der Anzahl Mädchen, die zum FC Horgen wollen, hatte dazu geführt, dass im Winter ein weiteres Juniorinnen-Team gebildet wurde. Zum starken Kern mit den Spielerinnen, die bereits in der vergangenen Saison gespielt hatten, kamen neue motivierte und talentierte Spielerinnen dazu. Und so machten wir Trainer uns mit den Spielerinnen daran, an Ihren individuellen Fähigkeiten und auch an den Fähigkeiten als Team zu arbeiten. Die Spielerinnen folgten dabei intuitiv dem Motto „Lachen, Lernen, Leisten“. Dies indem Sie stets Spass hatten, zugleich voll motiviert an Ihrem Spiel arbeiteten und stets einen grossen Willen zu guten Leistungen an den Tag legten. Und diese stellten sich in der Rückrunde dann auch Schritt für Schritt ein. So konnten die jungen Kickerinnen mit ihren guten Leistungen und teilweise bereits auch schon mit dem einen oder anderen schönen Zusammenspiel ihren feurigen und treuen Fans einiges bieten.

38

Zum Team: Mit der schnellen und gefährlichen Stürmerin Nele, dem vielseitigen Mittelfeldmotor Lynn, der Technikerin Freya, der abgeklärten Jael, der engagierten Molly, der mutigen Kaya, der vielseitigen und disziplinierten Ana, der SuperTorhüterin Lilly und mit der Abwehrchefin Joly wusste das Team Fans und Trainer zu überzeugen. Wir hoffen, dass wir in der kommenden Saison auf der bisherigen Entwicklung weiter aufbauen können. Zum Ende der Saison haben bereits wieder zahlreiche junge Kickerinnen an einem Probetraining teilgenommen. Ein Ziel für die anstehende Saison ist es, weiterhin die bestehende Mannschaft stetig

weiter zu entwickeln und die Spielerinnen dabei zu unterstützen, sich weiterhin zu verbessern. Ein weiteres Ziel wird sein, die neuen Kräfte ins Team einzubinden, um den Nachwuchs im wachsenden Juniorinnen-Bereich weiter zu fördern. Ein neues Team mitten in der Saison zu bilden, bringt einige Herausforderungen mit sich. Diese wurden vom FCH mit der Unterstützung aller gemeistert. Daher an dieser Stelle noch einen kurzen Dank an alle die mitgewirkt haben: Pascal, welcher massgeblich an der guten Trainingsqualität und entsprechend auch an der Entwicklung beteiligt war. Eltern, welche die Kids jeweils zu den Spielen fuhren und auch lautstark unterstützten. Christian, der mit seinem grossen Engagement die Mädels im Pooltraining voranbrachte. Ivan, dank dessen Einsatz der eine oder andere Engpass gemeistert werden konnte. Alle Spielerinnen aus dem D2, die uns voll motiviert unterstützten. Und last but not least sämtliche Spielerinnen. Es ist eine sehr grosse Freude mit Euch, weiter so! Text: Simon Müller, Trainer


Gönnervereinigung Hallenturnier

Horgen

Kameradschaft pflegen und eine gute Sache unterstützen Die Gönnervereinigung des FC Horgen trägt hauptsächlich dazu bei, für die Fussball begeisterte Jugend optimale Rahmenbedingungen zu schaffen. Sie unterstützt mit ihrem Beitrag aber auch die gesunde Weiterentwicklung des Vereins im Allgemeinen. Kameradschaft und Geselligkeit unter den Gönnern werden gross geschrieben und wird ebenfalls gefördert mit monatlichen, freiwilligen Treffen. „Für die Jugend und den Verein“ – das ist unser Motto. Wer sich damit identifizieren kann, ist herzlich willkommen und leistet einen Beitrag zur langfristigen und gesunden Weiterentwicklung des FC Horgen. Text: Walter Elmer jun., Leiter Gönnervereinigung

39


Wir sind Dienstleister für: • Grafik, Satz, Datenbearbeitung • Offsetdruck und Digitaldruck • Veredelung Ihrer Drucksachen • Adressierungen / Personalisierungen • Postaufgaben

WIR BLEIBEN FÜR SIE AM BALL.. Der Volltreffer für Ihre Drucksachen..

Zürcher Werbedruck AG Etzelstr. 26 | 8805 Richterswil 044 786 71 51 | info@zwd.ch

Bild: Guignard Parkett

www.zwd.ch

SCHAUEN SIE DOCH MAL REIN.

B O D E N B E L Ä G E PA R K E T T V O R H Ä N G E T E P P I C H E

TEVAG Interior AG Hauptsitz: Zürcherstr. 137 · 8852 Altendorf · T 055 451 17 77 Filiale: Altstetterstr. 206 · 8048 Zürich · T 044 434 20 30 info@tevag.ch · www.tevag.ch

40


41


Gesamtverein

Wir suchen in eigener Sache... Für die Führung unserer Vereinsbuchhaltung suchen wir eine aufgeweckte, dynamische Persönlichkeit als

Kassier/in In dieser vielfältigen Aufgabe sind Sie für den korrekten Geldverkehr im Verein verantwortlich und übernehmen die nachstehenden Aufgaben: Erstellen des Jahresbudgets gemäss Angaben der verschiedenen Ressortleiter; Besprechung mit allen Vorstandsmitgliedern; Überwachung der Einhaltung des Jahresbudgets; laufende Informationen an den Vorstand über den finanziellen Stand des Vereins und über allfällige Budgetüberschreitungen; Verwaltung der Unterschriftenregelungen bei den Finanzinstituten; zustellen der Jahresrechnung an das Finanzinstitut; korrektes Erstellen der Lohnausweise gemäss den bestehenden Reglementen (z.B. Spesenreglement FVRZ), Überwachung des Geldflusses bei unseren Veranstaltungen; Unterstützung des externen Treuhandbüros bei Fragen im Zusammenhang mit der Finanzbuchhaltung sowie mit den Jahres-/‐Abschlussarbeiten; Teilnahme an allen Sitzungen und an der Generalversammlung (inkl. Vorbereiten und Verfassen des GV-Berichtes in Zusammenarbeit mit dem externen Treuhänder); sonstige Finanzaufgaben Der Zeitaufwand pro Woche ist saisonbedingt und beträgt im Durchschnitt ca. 1 bis 2 Stunden. Die Finanzbuchhaltung ist bei einem externen Treuhandbüro ausgelagert, deshalb sind keine vertieften Buchhaltungskenntnisse erforderlich. Sie bieten: Kaufmännische Ausbildung oder Erfahrung, Zahlenflair, Buchhaltungskenntnisse, selbständige Persönlichkeit, Homeoffice mit Internetanschluss. Wir bieten: Eine vielseitige, abwechslungsreiche Herausforderung in einem strukturierten Umfeld. Sorgfältige Einarbeitung in Ihr künftiges Aufgabengebiet. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme an praesident@fchorgen.ch. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen gerne unser Vereinspräsident, Luciano Varricchio, unter der Telefonnummer 079 355 02 00 zur Verfügung.

42

Für die Führung unserer Vereinsadministration suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine selbständige, zuverlässige Persönlichkeit im 20%-Pensum als kaufmännische

Mitarbeiter/in In dieser vielseitigen, spannenden Aufgabe übernehmen Sie die Verantwortung für die gesamte Administration und erledigen dabei nachstehende Tätigkeiten: Bearbeitung von Email-‐und Posteingängen und Verteilung der Post, Mitgliederstammpflege und Mutationen; Rechnungen erstellen für Mitgliederbeiträge, Bussen, Inserenten, Sponsoren- ‐und Supporterbeiträge; Zahlungseingangskontrolle für alle verschickten Fakturen; Mahnungen und Abklärungen bei unbezahlten Rechnungen; Regelmässige Zahlungen aller Lieferantenrechnungen sowie der Spesenabrechnungen der Trainer/Funktionäre; Unterstützung des Präsidenten sowie der Ressortleiters in administrativen Belangen; Koordination von Mailings, Postversände oder sonstige Werbeaktionen; Organisation von Anlässe wie Generalversammlung, Vorstandssitzungen, Sponsorenanlässe etc.; Teilnahme an Vorstandssitzungen (5 bis 6 Mal jährlich) sowie Erstellung des Protokolls; Verwaltung von Drucksachen; Strukturierung und Pflege der Ablage (physisch sowie Dropbox); Allgemeine administrative Arbeiten Der Zeitaufwand pro Woche ist saisonbedingt und beträgt im Durchschnitt ca. 6 bis 8 Stunden, wobei die Zeit idealerweise auf mehrere Tage pro Woche verteilt werden sollte. Sie arbeiten von Zuhause aus und erledigen Ihre Aufgaben im Homeoffice. Sie bieten: Kaufmännische oder gleichwertige Ausbildung; stilsichere Deutschkenntnisse; zuverlässige, pflichtbewusste Person; Homeoffice mit eigenem PC und Internetanschluss Wir bieten: Eine vielseitige, abwechslungsreiche Herausforderung in einem strukturierten Umfeld mit zeitgemässer Entlöhnung. Sorgfältige Einarbeitung in Ihr künftiges Aufgabengebiet. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme an praesident@fchorgen.ch. Für telefonische Auskünfte steht Ihnen gerne unser Vereinspräsident, Luciano Varricchio, unter der Telefonnummer 079 355 02 00 zur Verfügung.


Gesamtverein

Umbau im Clubhaus Unser Clubhaus ist eine Baustelle! Aber eine gute. Wir bekommen nämlich eine neue Küche. Die soll dem Team rund um Dejan ein professionelleres Arbeiten ermöglichen. Sie wird nicht nur geräumiger und ergononomisch besser, es sollen auch bessere Geräte eingebaut werden. So wird es unserem Wirtepaar möglich sein, die Speisekarte zu erweitern und künftig auch mehr Abwechslung bieten zu können. Das freut den Wirt, das freut aber auch die zukünftigen Gäste. Trotz viel Fronarbeit sind wir natürlich auch auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Eine „Stuhlveraufs-Aktion“ soll dabei helfen. Mit dem nebenstehenden Talon sichern Sie sich einen von maximal 100 Stühlen. Herzlichen Dank!

43


Immer da, wo Zahlen sind.

Engagement schiesst ein Tor Egal, ob Sieg, Niederlage oder Unentschieden: Wir feuern an. Als Ihr lokaler Finanzpartner engagieren wir uns für den Fussball in unserer Region. Darum unterstützen wir den Fussball Club Horgen. raiffeisen.ch/hoefe

Raiffeisenbank Höfe Horgen, Wollerau, Pfäffikon, Schindellegi 044 782 10 10

178614_Ins_Fussball_140x200_Engagement 1

Wir machen den Weg frei

12.01.15 16:48

FC Horgen Magazin Rückrunde 16/17  

116. Jahrgang