__MAIN_TEXT__

Page 1

Neuigkeiten von Facebook Dezember 2020

1 2 3

Facebooks Einsatz zum Schutz der USWahl 2020

Neue Regeln für den internationalen und transatlantischen Datentransfer

Nachhaltig durchstarten mit Facebook

4 5 6

Kompetenter Umgang mit digitalen Medien

Engagement für Frauen in Politik und Wirtschaft

3 Fragen an Angelika Gifford, Vizepräsidentin für Zentraleuropa bei Facebook

Sehr geehrte Leser*innen, das vergangene Jahr hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt und den Menschen in unserem Land wirtschaftlich und gesellschaftlich erneut viel abverlangt. Umso mehr sehen wir es auch als unsere Pflicht, Menschen und Unternehmen zu unterstützen, die besonders unter den Folgen der Krise zu leiden haben, wie kleine und mittlere Betriebe oder Unternehmerinnen. Auch die Präsidentschaftswahlen in den USA haben unser Unternehmen die letzten Monate beschäftigt. Im Rahmen dieser Wahl haben wir die größte Wahlinformationskampagne in der Geschichte der USA lanciert und damit über vier Millionen US-Bürger*innen verlässlich über die Wählerregistrierung informiert. Nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auf der ganzen Welt setzt sich Facebook mit einer Reihe von Maßnahmen dafür ein, Wahlen vor Manipulation und Falschinformation zu schützen. Auch unsere Richtlinien gegen Hassrede haben wir kürzlich ergänzt: Künftig verbieten wir weltweit jegliche Inhalte, die den Holocaust leugnen oder verharmlosen.

Weitere Themen, die wir Ihnen in dieser Ausgabe unseres Politikbriefs vorstellen möchten, betreffen den Datenaustausch zwischen der EU und den USA sowie unser Engagement in den Bereichen nachhaltiges Unternehmertum und Medienkompetenzen. Im Interview spricht Angelika Gifford, Vizepräsidentin für Zentraleuropa bei Facebook, über unsere Unterstützung für den Mittelstand, im Besonderen Unternehmerinnen und ihre Wünsche für die Digitalisierung Deutschlands. Wir wünschen Ihnen schöne und vor allem gesunde Feiertage. Wir freuen uns, den Austausch mit Ihnen im neuen Jahr fortzuführen.

Mit freundlichen Grüßen Eva-Maria Kirschsieper Director Public Policy, DACH


Facebooks Einsatz zum Schutz der US-Wahl 2020 In den letzten Jahren und Monaten haben wir umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um neue Standards für die Transparenz von politischer Werbung zu setzen, Falschinformationen und Wahlbeeinflussung zu bekämpfen und Menschen verlässliche Wahlinformationen bereitzustellen. Im Rahmen der diesjährigen USWahl haben wir über vier Millionen Bürger*innen dabei unterstützt, sich für die Wahl zu registrieren.

Verhinderung von Wahlbeeinflussung Facebook geht mit großem Aufwand gegen die Verbreitung von Falschinformationen und gegen Wahlbeeinflussung vor. Seit 2016 haben wir die Anzahl der Mitarbeiter*innen, die bei Facebook für Sicherheitsthemen zuständig sind, auf mehr als 35.000 verdreifacht. Um schnell auf neue Bedrohungsszenarien reagieren und möglichen Hinweisen auf Missbrauch nachgehen zu können, arbeiten wir eng mit Behörden wie dem FBI und anderen Technologieunternehmen zusammen. Unser Elections Operations Center, in dem Expert*innen aus unterschiedlichen Teams rund um die Uhr zusammenarbeiten, ermöglicht es uns, schnell auf neue Entwicklungen zu reagieren. Weltweit haben wir 100 Desinformationskampagnen von unserer Plattform entfernt, die gegen unsere Richtlinien verstoßen haben.

Transparenz bei politischer Werbung Jede Person, die auf Facebook politische Werbung schalten möchte, muss ein Autorisierungsverfahren durchlaufen. Von März bis September 2020 haben wir rund 2,2 Millionen Werbeanzeigen in den USA abgelehnt, bei denen dies nicht geschehen ist. Wahlwerbung oder Werbung zu Themen, die gesellschaftlich relevant sind, werden mit einem Disclaimer versehen, der zeigt, wer für die Anzeige bezahlt. Jede*r kann nachvollziehen, wie viel Budget für eine Werbekampagne aufgewendet wurde und wer diese gesehen hat – aufgeschlüsselt nach Alter, Standort und Geschlecht. In der Werbebibliothek werden alle Anzeigen für sieben Jahre gespeichert. Mehr als zwei Millionen Menschen besuchen die Werbebibliothek jeden Monat.

Größter Wahlaufruf aller Zeiten Im Juli dieses Jahres haben wir die größte Informationskampagne in der Geschichte der USA gestartet und dadurch über vier Millionen Menschen bei der Registrierung zur Wahl unterstützt. Wir haben ein neues Wahl-Informationszentrum eingeführt, das Bürger*innen in den USA zuverlässige Informationen über Wahlorte und -abläufe zur Verfügung stellt.

1 Neuigkeiten von Facebook | Dezember 2020


Neue Regeln für den internationalen und transatlantischen Datentransfer Im Juli 2020 hat der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) den sogenannten Privacy Shield für ungültig erklärt. Hierbei handelt es sich um einen Rechtsrahmen, der die Übermittlung personenbezogener Daten von der EU in die USA regelt. Diese Entscheidung hat zu erheblicher Unsicherheit bei Unternehmen aus der EU und den USA geführt. Sie alle brauchen klare, durch ein starkes Rechtsstaatsprinzip untermauerte Regeln, um transatlantische Datenströme, die für die Wirtschaft auf beiden Seiten des Atlantiks essenziell sind, langfristig zu schützen.

Standardvertragsklauseln sind noch gültig Der EuGH hat erklärt, dass die Standardvertragsklauseln – ein alternativer Rechtsmechanismus für die Übermittlung von Daten aus der EU in Drittländer – trotz des Endes des Privacy Shields weiterhin gültig sind. Allerdings müsse die Gültigkeit von Fall zu Fall durch die Datenschutzaufsichtsbehörden überprüft werden. Zahlreiche Datenschutzaufsichtsbehörden in Europa haben bereits entsprechende Anfragen an Unternehmen verschickt.

Schaden für die europäische Wirtschaft abwenden Entfällt der rechtliche Rahmen für die transatlantische und internationale Datenübermittlung, würde dies Unternehmen beiderseits des Atlantiks massiv schaden. Wie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, der Bundesverband der Deutschen Industrie und weitere deutsche Spitzenverbände betont haben, betrifft die Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU nicht nur international aufgestellte Konzerne, sondern auch kleinere Unternehmen, die auf einen pragmatischen und rechtsicheren Rahmen angewiesen sind.

Facebook tritt für neues Regelwerk ein Facebook setzt sich dafür ein, dass neue Regeln definiert werden, die eine weltweit einheitliche Behandlung von Daten gewährleisten. Daher begrüßen wir die Bereitschaft der EU und USA, über einen verbesserten gesetzlichen Rahmen – einen Privacy Shield Plus – zu reden. Beide Seiten sind kulturell, sozial und wirtschaftlich eng miteinander verbunden und haben ähnliche Vorstellungen in Bezug auf den Rechtsstaat und den Schutz der personenbezogenen Daten ihrer Bürger*innen. Es ist aber wichtig, dass die Europäische Kommission zusammen mit dem Europäischen Datenschutzausschuss sicherstellt, dass auch bis zur Ratifizierung eines neuen Abkommens Daten rechtssicher in die USA transferiert werden können.

2 Neuigkeiten von Facebook | Dezember 2020


Nachhaltig durchstarten mit Facebook Zwei Themen, die für Facebook besonders wichtig sind, führen wir mit unserer neuen Eventserie zusammen: kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Umwelt- und Klimaschutz. Gemeinsam mit unserem Partner UnternehmensGrün e.V., dem branchenübergreifenden Verband für nachhaltiges Wirtschaften, haben wir die Bildungsreihe „Nachhaltig Durchstarten“ aufgelegt. Sie unterstützt KMU dabei, ihre Unternehmensführung nachhaltiger zu gestalten.

Verantwortung für den Klimaschutz Die wissenschaftlichen Erkenntnisse über den Klimawandel sind eindeutig und die Notwendigkeit zu handeln wird Tag für Tag dringlicher. Als weltweit tätiges Unternehmen, das durch seine Plattformen mehr als drei Milliarden Menschen miteinander verbindet, sind wir uns unserer Verantwortung für den Klimaschutz bewusst. KMU sind für uns wichtige Partner, denn viele von ihnen kommunizieren mit ihren Kund*innen über unsere Plattformen. Viele KMU wollen auch ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mit der Reihe „Nachhaltig Durchstarten“ unterstützen wir sie dabei.

Wie verdient man Geld mit Nachhaltigkeit? Seit 1992 setzt sich der ökologisch orientierte Verband UnternehmsGrün für eine ambitionierte Umwelt- und Wirtschaftspolitik ein und vernetzt nachhaltige Akteure. In den verschiedenen Modulen der aktuellen Veranstaltungsreihe werden unter anderem folgende Fragen beantwortet: Wie verdient man mit Nachhaltigkeit eigentlich Geld? Wie entwickle ich für mein Unternehmen einen Pfad zur Klimaneutralität? Warum lassen sich junge Talente – trotz Fachkräftemangel – gerade für Jobs mit Sinn begeistern? Wie bekommen KMU Transparenz in ihre Lieferkette?

Die Reihe ansehen Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin UnternehmensGrün e.V.

Insgesamt sechs Module wurden für die Reihe entwickelt. Die ersten drei Videos sind auf unserer Facebook-Seite “Facebook Politik & Gesellschaft” unter facebook.com/facebookpolitik zu sehen. Dort werden auch die drei weiteren Termine für 2021 kommuniziert.

Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit sind keine Gegensätze. Gerade kleine und mittlere Betriebe können extrem davon profitieren, wenn sie Nachhaltigkeit als Mehrwert in Produkte und Dienstleistungen integrieren. Gemeinsam mit Facebook bringen wir jetzt das Thema in die Breite des Mittelstands. Wir setzen uns für eine wirklich zukunftsfähige Wirtschaft ein.

3 Neuigkeiten von Facebook | Dezember 2020


Kompetenter Umgang mit digitalen Medien Die Stärkung von Medienkompetenzen ist für uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb investieren wir in eine Reihe von Maßnahmen, um nicht nur unseren Nutzer*innen, sondern besonders auch jungen Menschen Wissen für den Umgang mit Medien zu vermitteln.

Falschinformationen erkennen – Verbreitung stoppen

Digitale Wegweiser für den Schulbetrieb

Im Sommer dieses Jahres haben wir in 56 Ländern eine Online-Kampagne geführt, um die Medienkompetenz unserer Nutzer*innen zu stärken. Das Ziel: Menschen dabei zu helfen, Falschinformationen zu erkennen, ihr Bewusstsein zu schärfen und die zukünftige Verbreitung von Falschnachrichten zu verhindern. Mit großem Erfolg: So hat die Kampagne alleine in Deutschland elf Millionen Menschen erreicht.

Besonders wichtig ist es auch, die nächste Generation im Umgang mit Medien zu schulen. Um Lehrkräften und Schüler*innen Orientierung in der digitalen Welt zu geben, haben wir zusammen mit dem Zeitverlag und dessen Programm „ZEIT für die Schule“ umfassende Informationen und Unterrichtsmaterialien zu den Themenbereichen Desinformation, Fake News, Verschwörungstheorien, Cybermobbing und mehr zur Verfügung gestellt. Insgesamt haben wir mit diesem Angebot 17.000 Lehrkräfte und 345.000 Schüler*innen erreicht.

Digitale politische Kommunikation 2021 – Webinar-Reihe für politische Akteure Facebook möchte Sie dabei unterstützen, Ihre Kanäle und Aktivitäten auf Facebook und Instagram bestmöglich aufzustellen. Ob Wahlkampf oder kontinuierlicher Dialog mit den Bürger*innen: Die Plattformen und Tools von Facebook bieten vielfältige Möglichkeiten, Menschen mit Ihren Botschaften zu erreichen. Es gibt aber auch spezifische Anforderungen und kreative Herausforderungen, die es zu meistern gilt.

In Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2021 haben wir eine mehrteilige digitale Schulungsreihe lanciert, zu der wir Sie und Ihre Agenturen herzlich einladen möchten. Melden Sie sich dazu unter dpkom2021.splashthat.com für die Webinare an. Der nächste Termin findet am 10. Februar 2021 statt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

4 Neuigkeiten von Facebook | Dezember 2020


Engagement für Frauen in Politik und Wirtschaft Die Corona-Pandemie birgt besonders für Frauen zusätzliche Belastungen. Nicht nur im Rahmen der aktuellen Krise, sondern auch darüber hinaus ist es uns ein besonderes Anliegen, politisch und wirtschaftlich tätige Frauen zu unterstützen und die bestmöglichsten Chancen für die nächste Generation zu schaffen.

Starke Frauen – starke Politik

Digitale Strategien für den Mittelstand Wie unser Global State of Small Business Report zeigt, leiden besonders viele kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unter der Corona-Pandemie und ihren Folgen. Die Ergebnisse dieser Studie von Facebook, der Weltbank und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) unterstreichen, dass sich geschlechtsspezifische Ungleichheiten seit Beginn der Krise verschärft haben. Frauen übernehmen mehr als doppelt so häufig zusätzliche Haushaltspflichten und noch immer sind weiblich geführte KMU häufiger geschlossen, da ihre Branchen stärker von der Pandemie betroffen sind. Um Unternehmerinnen deshalb zu unterstützen, haben wir das Digital Durchstarten Online-Event „Starke Frauen, starker Mittelstand“ mit Angelika Gifford, Vice President Central Europe bei Facebook, Sadia Shakil vom Verband deutscher Unternehmerinnen e.V., der Bundestagsabgeordneten Nadine Schön (CDU) und Gründerin Miriam Jacks durchgeführt. Das Video gibt es auf unserem Facebook-Kanal Facebook Politik & Gesellschaft zu sehen. Mit den Webinaren von Digital Durchstarten, die wir seit April anbieten, haben wir bereits über 10.000 Unternehmer*innen erreicht.

Auch das Wahljahr 2021 wird von der CoronaKrise geprägt sein und nicht zuletzt deswegen digitaler als jemals zuvor werden. Leider erleben Frauen, die sich politisch engagieren oder ein Amt innehaben, im Netz oft ungleich schärfere Töne als ihre männlichen Kollegen und werden oft gezielt aufgrund ihres Geschlechts angegriffen. Um Frauen in der Politik zu unterstützen, haben wir gemeinsam mit deutschen Expertinnen aus den Bereichen Resilienz, Moderation und Gegenrede und Produktspezialist*innen von Facebook und Instagram ein Webinar veranstaltet, um Politikerinnen Strategien, Werkzeuge sowie Organisationen vorzustellen, die ihnen im Alltag helfen können. Darüber hinaus bieten wir einen Gruppen-Workshop zum Thema Resilienzaufbau mit einer geschulten Psychologin an. Politikerinnen haben außerdem die Möglichkeit, einen Einzelberatungstermin mit Produktexpert*innen von Facebook zu vereinbaren, um einen für sie passenden Ansatz zu identifizieren und individuelle Produktfragen zu klären.

Empowerment für die nächste Generation Um einen langfristig hohen Anteil an Führungspositionen zu erreichen, ist es wichtig, Frauen aller Altersgruppen zu erreichen und die nächste Generation bereits früh zu fördern. An Mädchen und junge Frauen aus aller Welt richten sich zum Beispiel die Lernvideos des Vereins Girls Gearing Up. Die Videos vermitteln Fähigkeiten für die nächste Generation weiblicher Führungskräfte. Sie können diese im digitalen Lernzentrum von Facebook aufrufen: digitaleslernen.fb.com.

5 Neuigkeiten von Facebook | Dezember 2020


3 Fragen an

Angelika Gifford, Vizepräsidentin für Zentraleuropa bei Facebook

Wie gestaltet sich die aktuelle Lage von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) und welche Unterstützung leistet Facebook?

Die Pandemie hat einmal mehr bestätigt, dass die Digitalisierung alles andere als ein Trend ist, sondern eine fundamentale, nachhaltige Transformation mit Auswirkungen auf Umsätze, Kundendialog und ganze Geschäftsmodelle. Im Rahmen einer von uns beauftragten Studie des unabhängigen Beratungsunternehmens Deloitte haben zwei Drittel der 4.300 befragten kleinen Unternehmen in 17 Ländern, darunter Deutschland, angegeben, seit Ausbruch der Pandemie ihre Nutzung digitaler Tools deutlich erhöht zu haben. 59 Prozent verwenden insbesondere verstärkt soziale Medien und MessengerApps für ihr Unternehmen. Bereits heute nutzen jeden Monat über 200 Millionen Unternehmen weltweit die Plattformen von Facebook, die überwältigende Mehrheit übrigens kostenfrei, um ihre Dienstleistungen und Produkte zu bewerben und zu vertreiben. Wir verstehen uns als Partner dieser Unternehmen und begleiten sie auf dem Weg in die digitale Welt. Unter dem Motto #WirliebenMittelstand haben wir uns in Deutschland daher im Juli 2020 zum Ziel gesetzt, 10.000 kleine und mittlere Unternehmen bis Jahresende digital fit zu machen. Durch die höhere Reichweite von digitalen Trainingsangeboten haben wir nun schon weit über 100.000 Unternehmer*innen erreicht.

Wieso ist es jetzt wichtig, insbesondere Unternehmerinnen zusätzlich zu unterstützen?

Wir haben in den letzten Monaten gesehen, dass von Frauen geführte Unternehmen besonders stark von Schließungen und Umsatzeinbußen aufgrund der Corona-Krise betroffen sind. Frauen führen mit höherer Wahrscheinlichkeit Kleinstunternehmen, die es in der aktuellen wirtschaftlichen Lage tendenziell sehr schwer haben, wieder auf die Beine zu kommen. Gesellschaftlich betrachtet leiden Frauen in meiner Wahrnehmung zudem überproportional unter dem Druck, Familie und Beruf auch in Krisenzeiten zu vereinbaren. Dabei erlebe ich viele Frauen unglaublich motiviert, Unternehmen zu gründen und zu führen. Sie haben innovative Unternehmensideen, mit denen sie nicht nur die Wirtschaft stärken, sondern auch zu einer besseren Gesellschaft in unserem Land beitragen. Aber passgenaue Unterstützung, wie beispielsweise durch unser Webinar-Angebot Digital Durchstarten, ist essenziell, um sich zu trauen, diese Ideen auch in die Tat umzusetzen. Neben einer stärker digitalen und somit flexibleren Arbeitswelt brauchen wir als Gesellschaft auch eine andere Einstellung zu Female Entrepreneurship.

Welche Hoffnungen haben Sie für die Zukunft eines digitalen Deutschlands?

Gegenüber neuen Technologien hat man in Deutschland oft erstmal große Skepsis, um nicht zu sagen Angst. Diese Angst müssen wir den Menschen nehmen. Es muss ein Wandel in der Mentalität her, die Menschen sollten Technologie nicht als Bedrohung, sondern als Chance und Bereicherung sehen. Gleichzeitig gibt es beispielsweise bürokratische Hürden, wenn man in Deutschland Innovation vorantreiben möchte. Ich finde, wenn laut Branchenverband Bitkom bei jedem zweiten Unternehmen innovative Projekte aufgrund von Datenschutzbedenken scheitern, dann ist das sehr bedenklich. Dabei haben wir gerade in Europa mit der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) einen erfolgreichen regulativen Ansatz, der ein hohes Maß an Datenschutz garantiert. Für Facebook ist Datenschutz ein zentrales Anliegen, weswegen uns die DSGVO weltweit als Vorlage dient. Als Vorstandsmitglied des Vereins Atlantik-Brücke bin ich zudem überzeugt, dass wir alle von einem vertieften Austausch zwischen Deutschland, Europa und den Vereinigten Staaten profitieren. So ist es auch meine Aufgabe bei Facebook, in unserem globalen Unternehmen immer wieder die europäische Perspektive einzunehmen, zu erklären und den transatlantischen Austausch intern und extern zu fördern. 6 Neuigkeiten von Facebook | Dezember 2020


Wissenswertes zu Ihrem Konto Seit Mai dieses Jahres gibt es auf Instagram die Funktion, gleichzeitig bis zu 25 Kommentare und Konten, die negative Kommentare hinterlassen, zu löschen beziehungsweise zu blockieren oder einzuschränken. Gerade bei vielen Follower*innen kann dies helfen, einen positiven Umgang auf Ihrem Account aufrechtzuerhalten. Mehr dazu gibt es unter fb.me/IG-manage-multiple-comments.

Wir wollen jedoch auch die Möglichkeit bieten, positive Interaktionen hervorzuheben. Deshalb haben wir vor Kurzem mit dem Test einer Funktion begonnen, die es ermöglicht, eine Auswahl von Kommentaren am Anfang eines Kommentar-Threads auf Instagram zu fixieren. Durch diese Funktion soll eine positive Atmosphäre auf dem eigenen Account geschaffen werden. fb.me/IG-advanced-comment-controls

Ihr Public Policy Team von Facebook Harmen Zell Public Policy Manager, Schwerpunkt Bundesländer und Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden

Eva-Maria Kirschsieper Director Public Policy, DACH

Dr. Alexander Kleist Public Policy Manager, EMEA Instagram

Marie von Stauffenberg Policy Programs Manager, Medienkompetenz und Digitalisierung Mittelstand

Semjon Rens Public Policy Manager, Wettbewerb, Datenschutz, Cybersicherheit und Telekommunikation

Nastasia Bach Public Policy Manager, Urheberrecht

Anika Geisel Public Policy Lead, Wahlen

Marie-Teresa Weber Public Policy Manager, Medienpolitik und Medienregulierung

Constanze Osei-Becker Public Policy Manager, Künstliche Intelligenz & Virtual Reality, Digitale Ethik, Steuern, Urheberrecht, Bildungspolitik

Stefan Meister Politics & Government Outreach Manager

Johannes Baldauf Public Policy Manager, Gesellschaftspolitik, Hate Speech und Terrorismus

Johan Filip Axenpalm Policy Programs Manager, Leitung Gesellschaftspolitisches Engagement

Alexander Lengen Government, Politics & Advocacy Partner Manager

Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. politik@fb.com

digitaleslernen.fb.com

facebook.com/FacebookPolitik

twitter.com/FacebookDE

Wussten Sie schon, dass Facebook Deutschland auch einen Podcast hat? Hören Sie rein unter facebook.com/business/m/DACH-podcasts/facebook-briefing. Facebook Germany GmbH, Kemperplatz 1, 10785 Berlin

Profile for FacebookDeutschland

Neuigkeiten von Facebook - Dezember 2020  

Neuigkeiten von Facebook - Dezember 2020