Page 1

Juni 2021

Neuigkeiten von Facebook

3 6 8

UNSERE VORBEREITUNGEN AUF DIE WAHLEN IN DEUTSCHLAND

RELEVANTE INHALTE INDIVIDUELL ZUSAMMENGESTELLT – SO FUNKTIONIERT DER FACEBOOK NEWS FEED

FACEBOOK NEWS: EIN NEUES KAPITEL FÜR DEN QUALITÄTSJOURNALISMUS

5

„TECHNOLOGIE MUSS DER GESELLSCHAFT DIENEN“

7

NEUE FUNKTIONEN IM NEWS FEED: MEHR KONTROLLE, MEHR KONTEXT

9

SO WERDEN NACHRICHTENINHALTE AUF FACEBOOK NEWS ZUSAMMENGESTELLT


Sehr geehrte Leser*innen, vor der parlamentarischen Sommerpause möchten wir Einblicke geben, woran wir in den letzten Monaten gearbeitet haben. Dazu gehört natürlich auch die bevorstehende Bundestagswahl. Deshalb stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe des Politikbriefs unter anderem die Maßnahmen vor, mit denen wir uns auf die Wahlen im Herbst vorbereiten. Facebook wird künftig außerdem noch umfassender darüber informieren, wie die Algorithmen hinter der Plattform funktionieren. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie, wie Nick Clegg, Vice President Global Affairs bei Facebook, die Dynamik zwischen Menschen und Algorithmen einordnet. Darüber hinaus erklären wir, wie die News-Feed-Algorithmen funktionieren. So haben wir kürzlich mehrere neue Funktionen eingeführt, die den Nutzer*innen mehr Kontrolle über ihren News Feed geben. Mit Facebook News haben wir in Deutschland unsere Zusammenarbeit mit Nachrichtenredaktionen und Verlagen vertieft. Wie wir gemeinsam mit unseren Partnern für hochwertigen Journalismus einstehen und wie die Nachrichtenbeiträge in Facebook News kuratiert werden, erfahren Sie ebenfalls in dieser Ausgabe des Politikbriefs. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen und erholsamen Sommer. Wir freuen uns auch in Zukunft auf den Austausch mit Ihnen und stehen jederzeit gerne für Fragen oder Anregungen zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen

Constanze Osei Head of Society & Innovation Policy

Semjon Rens Head of Regulatory & Economic Policy


Unsere Vorbereitungen auf die Wahlen in Deutschland Sechs Landtagswahlen und die Bundestagswahl im September – 2021 ist das „Superwahljahr“. Und pandemiebedingt findet viel der politischen Kommunikation weiterhin online statt. Bei Facebook haben die Sicherheit und die Transparenz von Wahlen höchste Priorität. Ein Einblick in unsere Aktivitäten und Teams.

V E RHI N D ERN VON WAHL B EEI N FLU SSU NG

SC H UTZ UN D UN TE R STÜTZ U NG F ÜR KA N DI DAT *I N N E N

Wir haben auf der ganzen Welt spezialisierte Teams aufgebaut, um koordinierte Desinformationskampagnen zu stoppen. Seit 2017 haben wir weltweit mehr als 100 Netzwerke stilllegen können, die versucht haben, den politischen Diskurs zu manipulieren und Einfluss auf die öffentliche Debatte zu nehmen, indem sie Seiten, Gruppen und einzelne Konten für gezielte Desinformationskampagnen verwenden. Jeden Tag blockieren wir Millionen von gefälschten Konten, noch bevor sie uns gemeldet werden.

Wir bieten Politiker*innen eine Reihe von hilfreichen Tools, um einen sicheren und verantwortungsvollen Austausch mit Wähler*innen zu ermöglichen. Dank Maßnahmen wie der zweistufigen Authentifizierung, dem Facebook-Sicherheits- oder Privatsphäre-Check sind die Konten von Kandidat*innen besser vor unerlaubten Zugriffen und Identitätsbetrug geschützt. Zudem unterstützen wir Sicherheits- und Authentifizierungsmethoden von Drittanbietern. Um unangebrachte Kommentare zu reduzieren bzw. zu verhindern, stellen wir verschiedene Tools für die Moderation von Inhalten zur Verfügung und schulen dazu. Zusätzlich unterstützen wir das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bei Sicherheitstrainings für Abgeordnete und Kandidat*innen.

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) haben wir schon zur letzten Bundestagswahl 2017 die Integrity and Security Initiative ins Leben gerufen, um dort Informationen über mögliche Bedrohungslagen auszutauschen.

Um Kandidierende bestmöglich vor Hackerangriffen, Identitätsdiebstahl sowie Anfeindungen und Bedrohungen zu schützen, setzen wir im Vorfeld der Bundestagswahl verstärkt auf den Einsatz künstlicher Intelligenz. Diese Systeme helfen uns, gefälschte und nicht authentische Konten sowie mögliche Hackerangriffe zu erkennen und dagegen vorzugehen. Sie ermöglichen es uns auch, schnell auf gefährdende Inhalte wie Hasskommentare oder Aufrufe zu Gewalt auf den Konten der Kandidierenden zu reagieren, um diese so bestmöglich zu schützen.

3 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021


BR A N CHEN F ÜHRENDE T R A N SPA RENZ BEI POLIT ISCHEN W E R B EA N ZEIGEN Jede Person, die politische Werbung in Deutschland schalten möchte, muss einen Autorisierungsprozess durchlaufen, um ihre Identität und ihren Aufenthalt in Deutschland zu verifizieren. Werbetreibende, die Wahlwerbung bzw. Werbung zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen in Deutschland schalten möchten, müssen ihre Werbanzeigen mit dem „Finanziert durch“-Disclaimer kennzeichnen. Alle Werbeanzeigen zu politisch oder gesellschaftlich relevanten Themen finden sich in unserer Werbebibliothek.

BE K Ä MPF E N VON FA LSC H I N FOR MATI ON E N Um die Verbreitung von Falschnachrichten zu reduzieren, arbeiten wir weltweit mit über 80 unabhängigen Fact-Checking-Organisationen zusammen, die Inhalte in mehr als 60 Sprachen überprüfen. In Deutschland sind unsere Partner AFP, Correctiv und dpa. Sobald unsere Faktenprüfer*innen einen Inhalt als falsch einstufen, reduzieren wir nicht nur seine Verbreitung, sondern fügen Links zu weiterführenden Artikeln oder Warnhinweise hinzu. Um zu verhindern, dass Falschinformationen viral gehen, haben wir auf WhatsApp und Messenger das Weiterleiten von Nachrichten eingeschränkt.

Auf unserem Informationsportal für Regierung, Politik und Interessengruppen unter fb.com/GPA haben wir für die Bundestagswahl ein Angebot mit alle relevanten Materialien für Kandidierende und Parteien geschaffen. Über das Portal ist auch ein Support-Team erreichbar, das werktags von 8 bis 20 Uhr für Anfragen aller Art zur Verfügung steht. Bei dringenden und komplexeren Problemen auf der Plattform steht außerdem die Emailadresse politiksicher@fb.com zur Verfügung, an die sich Kandidierende wenden können. Gemeinsam mit deutschen Behörden arbeiten wir daran, Kandidierenden in den nächsten Wochen weitere Angebote zu machen, damit ihre Facebook-Konten vor unbefugten Zugriffen sicher und ihre persönlichen Informationen geschützt bleiben. In regelmäßig stattfindenden Schulungen vermitteln wir Kandidierenden und ihren Wahlkampf-Teams alles, was sie über die Apps von Facebook sowie unsere Richtlinien für einen verantwortungsvollen Austausch mit Wähler*innen wissen müssen.

4 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021


„Technologie muss der Gesellschaft dienen“ Facebook wird künftig noch umfassender darüber informieren, wie Algorithmen hinter der Plattform funktionieren, etwa welche Inhalte Nutzer*innen im News Feed als Erstes sehen. Das hat Nick Clegg, Vice President Global Affairs bei Facebook, im Beitrag „You and the Algorithm: It Takes Two to Tango“ auf medium.com angekündigt.

WA S BE UN RUH I GT DI E ME N SC H E N ? „Soziale Medien wie Facebook nutzen menschliche Schwächen aus und treiben die Polarisierung der Gesellschaft voran“, lautet eine oft gehörte Kritik. Die Befürchtungen reichen von Filterblasen, in denen sich Menschen ihre eigene Wirklichkeit zurechtzimmern könnten, bis hin zu Polarisierung, die die Grundlagen der demokratischen Öffentlichkeit untergraben würde. „Diesen Bedenken liegt die Annahme zugrunde, dass die Menschen keine Kontrolle über die komplexen automatisierten Systeme haben, die sie benutzen“, erklärt Nick Clegg. Er betont, man dürfe diese Sorgen keinesfalls ignorieren.

DYN A MI SC H E PA R TN E R SC H A F T Z W I SC H E N ME N SC H E N U ND A LG OR I TH ME N „Technologie muss der Gesellschaft dienen, nicht andersherum“, unterstreicht Clegg. Deshalb wird Facebook künftig besser darüber informieren, wie algorithmische Entscheidungen getroffen werden, und den Nutzer*innen selbst mehr Gestaltungsmöglichkeiten geben.

DI E KON TROLLE LI EGT B EI DE N N UTZ E R *I N N E N Facebook hat bereits eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um den Nutzer*innen mehr Kontrolle zu geben – zum Beispiel bei den Einstellungen für den News Feed. Wie Inhalte für den News Feed zusammengestellt werden und wie Nutzer*innen diesen nach ihren Bedürfnissen gestalten können, erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

5 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021


Relevante Inhalte individuell zusammengestellt – so funktioniert der Facebook News Feed

Wir wollen den Menschen auf Facebook mit dem News Feed ein relevantes und positives Nutzererlebnis bieten. Die Entwicklung eines personalisierten News Feeds für mehr als zwei Milliarden Menschen, die alle unterschiedliche Interessen haben, ist eine komplexe Herausforderung. Die Auswahl und Reihenfolge der Inhalte übernimmt dabei unser vielschichtiges Ranking-System, das auf Maschinellem Lernen (ML) beruht und den News Feed fortlaufend sortiert, indem es für jeden infrage kommenden Beitrag eine Punktzahl vergibt. Es sorgt dafür, dass über zwei Milliarden Menschen die Inhalte angezeigt werden, die für sie relevant sind.

VOR AUSWA H L AUS ME H R E R E N TAUSE N D BE I TR ÄG E N : SI G NAL E W E R DE N AUSG E W E R TE T Für jede Person auf Facebook gibt es Tausende Signale (etwa, wenn sie einen Beitrag mit „Gefällt mir“ markiert oder jemand auf einen Artikel reagiert, den ein*e Freund*in geteilt hat). Anhand dieser Signale wird evaluiert, was für die Person am spannendsten sein könnte – und das innerhalb von einer Sekunde, die es braucht, um den News Feed beim Öffnen der App zu laden. Gleichzeitig bemühen wir uns bei diesem Prozess, ClickbaitInhalte und Falschmeldungen einzudämmen. Beim Durchlaufen der einzelnen Phasen grenzt das Ranking-System die Tausenden der infrage kommenden Beiträge auf die wenigen Hundert ein, die schließlich im News Feed einer Person erscheinen. Dies hängt von zahlreichen Faktoren ab, einschließlich dessen, was und wen eine Person kürzlich abonniert, mit „Gefällt mir“ markiert oder wie sie interagiert hat sowie von Nutzer*innenFeedback.

PUN K TE VE RGA BE : DI E E I G E N TLI C H E PE R SON A LI SI E RUN G DE S NE WS F E E DS Das System beurteilt jeden Beitrag nach verschiedenen Faktoren, etwa nach der Art des Beitrags und wie sehr er den Beiträgen ähnelt, mit denen die Person am häufigsten interagiert. Noch nicht gesehene, für Nutzer*innen relevante Beiträge werden im Auswahlprozess bevorzugt. Wenn ein Beitrag, den eine Person bereits gesehen hat, zu einer Unterhaltung unter Freund*innen geführt hat, wird auch dieser Beitrag dem Bestand hinzugefügt. Ein ressourcensparendes Modell grenzt dann die Beitragsauswahl auf 500 der relevantesten Beiträge ein. So können wir anschließend leistungsstärkere neuronale Netzwerke verwenden. Im nächsten Durchgang erfolgt die eigentliche Beurteilung, der Großteil der Personalisierung. Dabei wird für jeden Beitrag eine eigene Punktzahl berechnet, nach der wir die Beiträge entsprechend anordnen. Alle Handlungen, die eine Person nur selten ausführt (zum Beispiel eine „Gefällt mir“Voraussage von nahe 0), erhalten automatisch eine geringe Gewichtung im Ranking. Als Letztes findet der Kontext-Durchgang statt. Hier wird sichergestellt, dass der News Feed ausgewogen ist.

6 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021


N E U E F UN KTIONEN IM NEWS FEE D:

Mehr Kontrolle, mehr Kontext Der News Feed soll unsere Nutzer*innen mit den für sie wichtigsten Menschen verbinden und ihnen die relevantesten Inhalte anzeigen. Seit Kurzem geben eine Reihe neuer News-Feed-Funktionen Nutzer*innen nun mehr Kontrolle und mehr Kontext über die Inhalte, die sie im News Feed sehen und teilen.

01.

Bestimmen, wer Inhalte kommentieren darf

02.

Inhalte im News Feed über „Favoriten“ selbst steuern

03.

Algorithmisch oder chronologisch die Nutzer*innen entscheiden

04.

„Warum wird mir dieser Beitrag angezeigt?“

Nutzer*innen können nun individuell anpassen, wer ihre Beiträge kommentieren darf. So haben auch öffentliche Personen, Institutionen und Marken noch mehr Kontrolle darüber, mit wem sie sich zu ihren öffentlichen Beiträgen austauschen möchten. Sie können mit ihren Communitys noch besser in Verbindung bleiben und ungewollte Interaktionen einschränken.

Die Menschen auf Facebook können mit der neuen Funktion „Favoriten“ Beiträge von bis zu 30 Freund*innen und Seiten, die ihnen besonders wichtig sind, im News Feed priorisieren und mit einem separaten Filter anzeigen lassen.

Die Filterleiste ermöglicht einen schnelleren Zugriff auf „Neueste Beiträge“. So wird es noch einfacher, zwischen einem algorithmusbasierten und einem chronologisch sortierten News Feed hin- und herzuwechseln.

Wir möchten, dass unsere Nutzer*innen neue und für sie relevante Inhalte entdecken können. Hierfür schlagen wir im News Feed beispielsweise Beiträge von Seiten und Gruppen vor, denen sie noch nicht folgen, die aber für sie interessant sein könnten. Wir geben Nutzer*innen nun mehr Kontext zu diesen empfohlenen Inhalten, indem wir die Funktion „Warum wird mir dieser Beitrag angezeigt?“ auf solche Beiträge ausweiten.

5 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021

7 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021


FAC EB OOK N E WS:

Ein neues Kapitel für den Qualitätsjournalismus Qualitätsjournalismus ist einer der Grundpfeiler offener Gesellschaften. Denn er informiert und stärkt nicht nur die Bürger*innen, sondern zieht auch die Mächtigen zur Verantwortung. Wir arbeiten eng mit Branchenpartnern zusammen, um Möglichkeiten zu finden, wie wir den Journalismus unterstützen und Nachrichtenorganisationen dabei helfen können, nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln – beispielsweise durch unsere Accelerator-Programme für Lokaljournalist*innen sowie finanzielle Förderungen. Mit Facebook News haben wir vor Kurzem ein neues Kapitel in der Zusammenarbeit mit der Nachrichtenbranche gestartet. E I N ORT S P EZIELL FÜ R N AC HRI CHTEN AU F FACEBOOK

W I E FAC E BOOK N E WS VE R LAG E UN TE R STÜTZ T

Basierend auf Erkenntnissen der Verlage und Nutzer*innen wurde mit Facebook News ein personalisierter, komplett auf Nachrichten fokussierter Ort auf Facebook entwickelt. Mit Facebook News wollen wir Verlage und Redaktionen in Deutschland dabei unterstützen, neue Leser*innen zu gewinnen, ihre Inhalte zu monetarisieren und ihr Geschäftsmodell langfristig und nachhaltig auszubauen. Damit Artikel bei Facebook News angezeigt werden können, müssen sie entsprechende Zugangskriterien erfüllen, darunter die Registrierung im Nachrichtenseiten-Index und die Einhaltung unserer Gemeinschaftsstandards sowie unsere allgemeinen Integritätsrichtlinien. Darüber hinaus bezahlen wir Partner für die Bereitstellung zusätzlicher Links zu Artikeln in Facebook News. Wir haben hierzu auf der Grundlage eines festgelegten Frameworks Verträge sowohl mit großen als auch mit kleinen und lokalen Nachrichtenanbietern abgeschlossen und sind auch nach dem Start offen für weitere Partnerschaften.

Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, Verlage dabei zu unterstützen, neue Zielgruppen zu erreichen. Es hat sich gezeigt, dass mehr als 95 Prozent des durch Facebook News generierten Traffics zusätzlich zu dem Traffic entsteht, den die Verlage bereits über den Facebook News Feed erhalten. Facebook News wurde 2019 in den USA gestartet. Unser Ziel war es stets, Facebook News auch in anderen Märkten verfügbar zu machen, so seit Mai 2021 nun auch in Deutschland. Wir wollen die Produktverfügbarkeit kontinuierlich dort ausbauen, wo das Marktumfeld und die regulatorischen Rahmenbedingungen solche Investitionen und Innovationen erlauben.

Die Inhalte sind über Links zu den Verlagsseiten erreichbar – von reichweitenstarken überregionalen Medien wie der taz bis hin zu Der Spiegel und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Lokalnachrichten vom Münchner Merkur über die Thüringer Allgemeine und die Hamburger Morgenpost bis hin zu Nürnberger Nachrichten oder auch Sportmedien wie Kicker, 11 Freunde und Sport 1. Das breite Angebot an Nachrichten und lokalen Marken wird ergänzt durch Lifestyle-Plattformen wie Glamour oder Vogue und Special-Interest-Angebote wie C'T und Monopol.

8 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021


So werden Nachrichteninhalte auf Facebook News zusammengestellt Mit Facebook News wollen wir ein informatives, relevantes und zuverlässiges Angebot rund um Nachrichten schaffen. Die Nachrichtenwelt in Facebook News umfasst einen Mix aus personalisierten und kuratierten Inhalten und sorgt für eine breitere, vielfältigere Perspektive. Wenn Verlage bei Facebook News registriert sind und sie und ihre Artikel die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, werden die Inhalte deshalb sowohl algorithmisch als auch kuratiert zu einer personalisierten NachrichtenErfahrung zusammengefügt.

A LG OR I TH ME N WÄ H LE N R E LE VA N TE I N H A LTE AUS

Signale evaluieren: Wir überprüfen viele unterschiedliche Signale, zum Beispiel ob der Artikel von einem Medium stammt, dem die Nutzer*innen folgen, ob er von einem Thema handelt, an dem sie Interesse bekundet haben, wann er gepostet wurde, wie oft sie mit diesem Verlag interagieren oder Artikel über bestimmte Themen teilen.

Inhalte sortieren: Wir bewerten Artikel basierend darauf, wie wahrscheinlich es ist, dass die Nutzer*innen sich für diesen Inhalt interessieren. Die Nachrichten in Facebook News werden im Verhältnis zu allen Nachrichten-Inhalten sortiert, mit denen sie auf Facebook interagieren.

Nutzer stärken: Facebook weiß, wie wichtig es ist, dass die Menschen ihre Nutzererfahrung selbst beeinflussen können. Dazu gehört auch, dass sie individuell einstellen können, wie sie informiert bleiben möchten. Bei Facebook News gibt es deshalb Tools, um Artikel, Verlage oder kuratierte Inhalte zu verbergen.

I N H A LTE W E R DE N VON E I N E M R E DA KTI ON STE A M KUR ATI E R T Bei Nutzerbefragungen berichteten uns die Menschen, dass sie neben personalisierten Nachrichten auch die wichtigsten Schlagzeilen des Tages sehen wollen. So wollen sie noch besser verstehen, was andere lesen und worüber sie sprechen. In Gesprächen mit Verlagen haben wir zudem bemerkt, dass es Grenzen gibt, inwieweit Algorithmen diese Erfahrung auf Facebook abbilden können. Um den Menschen ein besseres Gefühl dafür zu geben, was in der Welt passiert, zeigt Facebook Inhalte an, die von einem unabhängigen und erfahrenen Journalistenteam ausgewählt werden. Das Redaktionsteam folgt dabei den strengen von Facebook definierten Kuratierungs-Richtlinien – immer mit dem Ziel, ein relevantes, zuverlässiges und vielfältiges Nachrichtenangebot zusammenzustellen. Das Team trifft vollkommen selbstständig eine Auswahl – unabhängig von Facebook, Verlagen oder Werbetreibenden.

9 Neuigkeiten von Facebook | Juni 2021


Wissenswertes zu Ihrem Konto

Wir entfernen mithilfe unserer Erkennungssoftware täglich Millionen von Konten, die ungewollte Nachrichtenanfragen verschicken. Doch auch Sie als Nutzer*in können etwas tun: Gehen Sie bei unerwünschten Nachrichtenanfragen auf das Profil des Spam-Accounts und klicken Sie die drei kleinen Pünktchen an. Hier findet sich der Button „Profil melden“. So helfen Sie uns, schädliche Profile aufzuspüren. Um Spam-Anfragen von vornherein zu vermeiden, können Sie in den Privatsphäreeinstellungen Ihres Kontos festlegen, dass nicht alle Nutzer*innen, sondern nur Freund*innen von Freund*innen Ihr Profil finden und Ihnen Freundschaftsanfragen schicken können. Diese Einstellung finden Sie unter „Einstellungen und Privatsphäre“ im „Privatsphäre-Check“ (in der mobilen Facebook-App im Bereich „Privatsphäre auf einen Blick“). Hier findet sich der Button „So können andere dich auf Facebook finden“.

Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf den Austausch mit Ihnen. politik@fb.com

facebook.com/FacebookPolitik

twitter.com/FacebookDE

Facebook Germany GmbH, Kemperplatz 1, 10785 Berlin


Ihr Public Policy Team DACH von Facebook

Constanze Osei

Semjon Rens

Co-Head Facebook Policy DACH, Head of Society & Innovation Policy, DACH

Co-Head Facebook Policy DACH, Head of Regulatory & Economic Policy, DACH

Marie-Teresa Weber

Dr. Maximilian Schubert

Public Policy Manager, Medienpolitik & Medienregulierung

Johan Filip Axenpalm

Public Policy Manager, Policy Campaigns & Programs, Wirtschaftspolitik & Kooperationen

Public Policy Lead, Österreich und die Schweiz

Nastasia Bach

Public Policy Manager, Urheberrecht, Diem

Stefan Meister

Politics & Government Outreach Manager

Marie von Stauffenberg

Public Policy Manager, Gesellschaftspolitik & Partnerschaften

Johannes Baldauf

Public Policy Manager, Hassrede, Rechtsextremismus, Terrorismus & Misinformation

Harmen Zell

Public Policy Manager, Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden & Bundesländern, Telekommunikationsregulierung

Dr. Alexander Kleist Public Policy Manager, EMEA Instagram

Profile for FacebookDeutschland

Facebook Politikbrief Deutschland Juni 2021  

Facebook Politikbrief Deutschland Juni 2021  

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded