Pannatura Journal 11/2022

Page 1

Das ist PANNATURA Familientipps

Im Grünen Checkliste Natur

Landwirtschaft Forstwirtschaft

Jagd 1x1 des Waldes

2, 8

4, 5

3, 6

7

INHALT

DAS JOURNAL FÜR KINDER TRAMPEL ERKLÄRT DIR, WAS BEI PANNATURA ALLES PASSIERT!

JOURNAL

AUSGABE

11

SEPTEMBER 2022

KIDS

AUSGABE

DiE

Natur

Entdecken Mit

Tram pel durch Wald & Feld


EDITORIAL

2

PANNATURA

Das ist PANNATURA PANNATURA steht für Land- & Forstwirtschaft und den Schutz der Natur. All diese Aufgaben haben eines gemeinsam: Nachhaltiges Handeln. Das bedeutet, dass beim Bewirtschaften von Wald und Feld Rücksicht auf die nachfolgenden Generationen und die Zukunft genommen wird. Es wird nicht mehr verbraucht, als auch nachwachsen kann, und die Natur steht im Vordergrund.

Liebe Kinder, liebe Eltern, mit diesem Journal laden wir euch ein, mehr über Land- & Forstwirtschaft, Jagd und Naturschutz zu erfahren. Bei PANNATURA liegt uns das Arbeiten im Einklang mit der Natur am Herzen, und dieser Grundsatz zieht sich durch alle Aufgabenfelder. So haben wir uns bereits vor 20 Jahren als einer der ersten großen Betriebe für eine biologische Wirtschaftsführung aller Agrarflächen in Eigenbewirtschaftung entschieden und diesen Schritt nie bereut. Stets sorgen wir dafür, dass die Erzeugung unserer Produkte sorgfältig und nachvollziehbar ist. In den Bereichen Forst, Jagd und Naturschutz zieht sich der Leitgedanke der Nachhaltigkeit tagtäglich wie ein roter Faden durch das Tun und Handeln der motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wenn ihr neugierig geworden seid, was es bei uns noch zu entdecken gibt, freuen wir uns über einen Besuch – vorab wünschen wir viel Freude beim Lesen des Journals!

Landwirtschaft

PANNATURA trägt als Bio-Landwirtschaftsbetrieb dazu bei, Lebensmittel wie Mehl, Öle, Honig, Fleischprodukte und mehr im Einklang mit der Natur zu produzieren, und versorgt dich mit wichtigen Nahrungsmitteln, die du täglich brauchst. PANNATURA liegt viel daran, dass du ganz genau weißt, wo das Brot auf deinem Frühstücksteller herkommt und was drin ist!

Forstwirtschaft

Du hast bestimmt schon mal ein Lagerfeuer gemacht oder mit deinen Eltern im Winter den Kamin angezündet, richtig? Das Holz dafür stammt vielleicht von einem Baum aus den Wäldern von PANNATURA! Dort kümmern sich die Förster um die Pflege des Baumbestandes. Genutzt wird im Jahr nur so viel, wie auch wieder nachwächst.

Matthias Grün Geschäftsführer PANNATURA GmbH

Tra m pel

stellt sich vo r Hallo, mein Name ist Trampel und ich freue mich sehr, dass ich dir in diesem Heft zeigen darf, was in den Wäldern und Feldern von PANNATURA so passiert! Ich möchte mich zuerst vorstellen: Ich bin der Hund von Fürst Paul I. Esterházy. Und ja, ich weiß, mein Name klingt lustig – aber der Fürst meinte, er passt zu mir, weil ich immer so laut durchs Schloss poltere. Ich habe in der Barock-Zeit – vor über 300 Jahren – im Schloss Esterházy gelebt. Meinem Fürsten war ich ein guter Trampel 9 er hat sogar ein Gemälde von mir machen lassen. Freund, und Irgendwann wurde mir aber langweilig, da nur rumzuhängen, und ich bin einfach aus dem Bild herausgehüpft! Ich bin in einer ganz anderen Zeit gelandet – im Heute, wo auch du lebst. Die Welt hat sich ganz schön verändert! Diesmal mache ich einen Ausflug in die Natur, denn was immer noch für uns alle zählt, ist, dass wir im Einklang mit der Natur leben und uns gut um sie kümmern. Ich möchte dir erklären, warum die Aufgaben von Esterhazy und PANNATURA rund um die Natur, die Landwirtschaft und den Wald auch für dich wichtig und interessant sind. Ich war bei PANNATURA unterwegs und erzähle dir hier von meinen Erlebnissen! Viel Spaß beim Lesen wünscht dir, TRAMPEL

Jagd

Der Beruf des Jägers wird oft rein mit der Jagd auf Wildtiere verbunden – das wird ihm bei weitem nicht gerecht, kann ich dir sagen! Der Jäger hat eine wichtige Aufgabe, was die Erhaltung des Gleichgewichts zwischen Natur und Wildtieren angeht. Dazu gehört viel mehr als „nur“ die Jagd, zum Beispiel auch das Erhalten und Verbessern der Lebensräume und vieles mehr.

Naturschutz

Manche Tier- und Pflanzenarten werden aufgrund vieler Umwelteinflüsse heutzutage immer seltener. Mit gut überlegten Maßnahmen hilft PANNATURA zusammen mit Partnern dabei, genau diese bedrohten Arten zu schützen und dafür zu sorgen, dass sie wieder öfter bei uns zu finden sind.

Produktion

Weil die Wiesen und Wälder von PANNATURA so viel Gutes hergeben, produzieren wir köstliche Lebensmittel wie Brot, Honig und mehr aus dem, was die Natur uns liefert. Hier ist uns besonders wichtig, dass jeder Schritt in der Herstellung dieser Produkte sorgfältig und nachvollziehbar ist.


LANDWIRTSCHAFT

3

Vom Feld auf den Teller Hast du dich schon einmal gefragt, woher das Brot deiner Jause kommt? Oder ob das Huhn, welches das Ei für dein Frühstück gelegt hat, ein glückliches war? Wie machen die fleißigen Bienen Blütenhonig, und wie kommt das Kürbiskernöl in die Flasche? Antworten auf diese Fragen kannst du am Bio-Landgut Esterhazy finden. Ich, Schlosshund Trampel, war für dich dort!

Ich war am Bio-Landgut Esterhazy schon oft zu Besuch und habe mir angesehen, wie die fleißigen Landwirte mit ihren eindrucksvollen Maschinen dafür sorgen, dass die Felder ideal bewirtschaftet werden. Du kannst dir das Bio-Landgut Esterhazy wie einen großen Bauernhof vorstellen! Dort werden viele verschiedene Bestandteile unserer Grundnahrungsmittel angebaut und geerntet. Zum Beispiel Getreide für Mehl, Brot und Tierfutter, Ackerfrüchte und Besonderheiten wie Kichererbsen, sowie Mais, Sonnenblumen und vieles mehr. Dabei wird mit verschiedenen cleveren Maßnahmen gut darauf geachtet, dass nicht gegen, sondern im Einklang mit der Natur gearbeitet wird. Ich finde besonders toll, dass die Flächen am Bio-Landgut Esterhazy schon seit über 20 Jahren biologisch bewirtschaftet werden. Das Beste daran ist, dass die Lebens-

mittel, die auf deinem Teller landen, von Anfang an ganz ohne chemische Zusatzstoffe oder Düngemittel produziert werden und du genau nachvollziehen kannst, woher dein Essen kommt. Landwirtschaft heißt aber nicht nur Felder zu bewirtschaften und aus der Ernte Lebensmittel zu machen – denn auch die Tiere am Hof spielen eine große Rolle. Am Bio-Landgut Esterhazy leben zum Beispiel die schwarzen Bio Angus-Rinder. Diese beweiden und genießen im Sommer das frische Schilf des Neusiedler Sees und liefern danach bestes Fleisch – denn je gesünder und entspannter ein Tier lebt, desto besser auch die Produkte, die wir dadurch bekommen, sei es Fleisch, Eier oder auch Wolle und Fell. Das Fleisch wird dann direkt am Hof in einem extra dafür ausgestatteten Gebäude – der „Fleischmanufaktur“ – weiterverarbeitet.

Die herrlichen Weideflächen teilen sich die Rinder mit den fürstlich wandernden Hühnern. Sie heißen so, weil sie in einem Hühnerstall auf Rädern leben und damit immer wieder an neue Stellen am Bio-Landgut Esterhazy reisen. Bewacht werden sie dabei von den Hüteziegen – ja, richtig gelesen: Die Hüteziegen sind ideale Beschützer der Hühner vor Feinden aus der Luft, wie zum Beispiel dem Habicht.

Wo h er ko m mt 1

m ei n brot?

Bevor die Getreidekörner ausgesät werden können, muss der Boden bearbeitet und vorbereitet werden.

2 Im Oktober/November wird das Saatgut (Körner) des Getreides ausgebracht.

3 Die Körner keimen an und verwurzeln im Boden. Über den Winter sammelt sich Wasser durch Regen und Schnee im Boden, das im Frühling beim Wachstum der Saat hilft.

5

4

Es ist Anfang Juli - sieben Monate sind vergangen. Nun kann das Weizenkorn mit einem Mähdrescher geerntet werden.

6 Wichtig ist die Qualität der geernteten Getreidekörner. Sie bestimmt, ob das Getreide für Brot oder zur Fütterung von Tieren verwendet wird. Stimmt die Qualität, dann kommt das Getreide in eine Mühle, wo das Korn zu Mehl verarbeitet wird.

Nun ist es Februar/März, die Temperaturen steigen, und die Saatkörner beginnen zu keimen. Die Keimlinge benötigen viel Wasser, Nährstoffe aus dem Boden und warme Temperaturen, damit sie optimal wachsen können.

7

La ndwi rte... verstehen das Arbeiten im Einklang mit der Natur wie kein anderer bearbeiten den Boden – dazu gehört: pflügen, Saatbeete vorbereiten, Saatgut aussäen, Unkraut regulieren und mehr ernten die gereiften Feldfrüchte und sammeln Hühnereier ein ernten und verteilen das Futter der Tiere misten die Ställe der Nutztiere aus und kümmern sich um die Pflege des Stalls pflegen Hecken und Grünflächen am Hof

Der Bäcker verwendet nun das Mehl, um Brot zu backen, das dann verkauft wird. Nun liegt das fertige Brot auf dem Frühstückstisch! Von der Aussaat bis zum fertigen Brot dauert es also fast ein Jahr!

kümmern sich um die Maschinenpflege und -wartung am Hof haben ein Auge auf die Felder und das Verhalten der Tiere


4

IM GRÜNEN

Vielfalt stärKen

"Schau mal, wie dick der Baumstamm dieser alten Eiche ist! Sie ist für viele Tiere wichtig und steht unter Naturschutz!"

Sehr viele Aufgabenbereiche bei PANNATURA verfolgen neben ihren Hauptaufgaben auch folgendes Ziel: die Natur in unserer Region so gut wie möglich zu erhalten und zu schützen. Dazu gehört, die Tier- und Pflanzenwelt zu verstehen und gemeinsam mit Partnern gezielt Maßnahmen zu setzen, die bedrohte Arten davor bewahren, durch die Einflüsse der Umwelt noch weiter zu verschwinden.

PANNATURA leistet neben der biologischen Landwirtschaft einen großen Beitrag zur Erhaltung der Natur. Es wird immer darauf geachtet, dass die Lebensräume der Wildtiere trotz bewirtschafteter Flächen rundherum erhalten bleiben und erweitert werden. Auch in den Wäldern und rund um den Neusiedler See wird durch verschiedene Projekte für mehr Artenvielfalt gesorgt – so wird beispielsweise Totholz, also abgestorbene Bäume, im Wald gelassen, weil dieses Holz eine wichtige Lebensgrundlage für seltene Tiere und Insekten bietet!

kleinen Igelhäusern aus Holz – diese bieten den Igeln das ganze Jahr über Schutz und Wärme. Besonders spannend finde ich auch das Wildbienenhotel. Leider sind nämlich auch Bienen in den letzten Jahren immer seltener geworden, aber so wichtig für das Gleichgewicht in der Natur. Das Bienenhotel bietet ihnen einen idealen Lebensraum – und zusätzlich wurde noch eine riesengroße, bunte Blumenwiese für sie gepflanzt! Du musst dir das unbedingt auch ansehen, wenn du das Bio-Landgut Esterhazy einmal besuchst.

Bei meinem Besuch am Bio-Landgut Esterhazy war ich wirklich beeindruckt von den Naturschutzprojekten, die dort für schützenswerte Tierarten geschaffen wurden! Zu sehen gibt es zum Beispiel eine Igelinsel als Laub mit

Übrigens: Oft zeigen wir spannendes Videomaterial von seltenen Wildtieren wie Uhus und Seeadlern. Schau doch mit deinen Eltern auf unserer Internetseite vorbei und überzeuge dich selbst: pannatura.at/wildimbild

blätter a usm a len

"Hinter mir siehst du das Wildbienenhotel!"

linDe

Viele dieser Blätter sind dir vielleicht beim Spazierengehen im Wald schon einmal aufgefallen! Du findest sie auch bei uns ganz oft. Ich sammle gerne heruntergefallenes Laub, damit kann man sein Zuhause für den Herbst so schön schmücken.

birke

Willst du mir helfen, die abgebildeten Blätter bunt auszumalen und ihnen den Herbst einzuhauchen?

buche

Eiche

ahorn


CHECKLISTE NATUR

5

s G e w r e t Un In Der

r u Nat

Dei n e Ch eckliste fü r ei n en spa n n enden Ausflug i ns Grü n e!

Ganz besonders rund um den Neusiedler See und den Leithaberg bei Eisenstadt warten viele Tiere darauf, von dir entdeckt zu werden. Kannst du die Wald-, Feld- und Seebewohner richtig zuordnen und vielleicht sogar bei deinem nächsten Ausflug in meiner Nähe entdecken? Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Rätseln und Suchen!

Ti ere zuo rdn en

Gefu nden! wa n n & Wo:

Tiere im Wald

Tiere im Wald

Reh Eichhörnchen Specht

Tiere am Feld

Tiere am Feld

Feldhase Fasan Wildbiene

Tiere am wasser Graugans Ente Silberreiher

Tiere am wasser


6

FORSTWIRTSCHAFT

Dem Wald verbunden Wusstest du, dass auch ein Wald jemanden braucht, der sich um ihn kümmert? In den Wäldern von PANNATURA ist das die Aufgabe der Förster. Ich, Schlosshund Trampel, habe mir angeschaut, was da alles dazugehört und warum die nachhaltige Nutzung des Waldes so bedeutend für uns alle ist.

Die Arbeit im Wald und mit dem Holz war über Jahrhunderte ein wesentlicher Faktor – und sie ist es heute noch. Der Beruf des Försters ist somit auch heutzutage ein sehr wichtiger. Er umfasst unter anderem die Organisation der Holzernte, die Auswahl und Pflege von Baumarten, Naturschutz-Maßnahmen, das Vermeiden von Schäden und vieles mehr. Der Arbeitsplatz des Försters ist der Wald und die Forststraßen als Transportwege durch ihn hindurch. Er weiß genau, welche Baumarten für unsere Wälder geeignet sind und wie man den Baumbestand gesund erhält. Wichtig zu berücksichtigen ist dabei zum Beispiel die Art des Bodens, aber auch die Temperaturen und Regenmengen am Standort. Außerdem spielen die Tiere im Wald eine große Rolle im Alltag des Försters – mit durchdachten Maßnahmen sorgt er gemeinsam mit den Jägern dafür, dass die Lebensräume für alle Arten erhalten und verbessert werden. Die Förster von PANNATURA kümmern sich außerdem darum, dass die Forststraßen in den Wald für alle sicher benutzbar sind. Dazu gehört auch, dass manche gefährliche Bereiche mit Schildern gekennzeichnet oder

gesperrt werden – zum Beispiel, wenn Holz gefällt wird. Im Wald treffen verschiedene Interessen aufeinander, die man mit viel Geduld vereinen will. Dafür ist es wichtig, dass sich alle Waldbenutzer rücksichtsvoll verhalten und auf die Natur Acht geben. In unserem Forst gilt das Prinzip der Nachhaltigkeit. Es besagt, dass nur so viel geerntet wird, wie nachwächst. Dadurch wird garantiert, dass der Holzbestand langfristig gesichert ist. Dennoch können zu Spitzenzeiten große Mengen hochwertiges Holz geerntet werden – das geht dank modernster Technologien heutzutage auch immer schneller. Dann verlassen bei uns bis zu 300 LKWLadungen wöchentlich den Wald, um holzverarbeitende Firmen, aber auch Haushalte mit Produkten wie Brennholz zu versorgen. Wusstest du, dass bei uns über 30 verschiedene Baumarten bewirtschaftet werden? Darunter finden sich Nadelhölzer wie Kiefer, Fichte, Tanne, Lärche sowie Laubhölzer wie Eiche, Buche, Esche, Ahorn, Birke und viele andere mehr. Ein paar der Blätter dieser Bäume hast du ja in diesem Heft schon entdeckt – vielleicht auch schon in der Natur?

Fö rster... versorgen die Bevölkerung mit Bauholz, Brennholz und Energieholz sorgen mit der Auswahl und Förderung der richtigen Baumarten für einen zukunftsfitten Wald schaffen mit Pflegemaßnahmen gesunde und resistente Baumbestände sind für die ausgewogene Nutz-, Schutzund Wohlfahrtswirkung unserer Wälder verantwortlich vermitteln der Bevölkerung Bewusstsein und Wissen zum Thema Wald -> Waldpädagogik sorgen gemeinsam mit Jägern für ein ausgewogenes Wald-Wild-Verhältnis tragen zur Vermeidung von Schäden im Wald bei (zum Beispiel durch Wind oder Insekten)


JAGD

7

Waidmannsheil! Was-manns-wie?! Der Jäger wurde früher auch Waidmann genannt, daher stammt auch der Jägergruß „Waidmannsheil“, mit dem sich die Jäger untereinander grüßen und beglückwünschen. Aber was erwartet die Jäger von PANNATURA tagtäglich in ihren Revieren? Lass dir gesagt sein: Es ist so viel mehr, als du vielleicht denkst.

1X1 DES WALDES

Richtiges

Verhalten

im Wald

Weil der Wald Heimat vieler Tiere und Pflanzen ist und ihn viele Menschen als Erholungsort oder auch Arbeitsplatz nutzen, gibt es für alle Gäste des Waldes einheitliche Regeln, damit die natürlichen Vorgänge nicht gestört werden und wir alle sicher und entspannt die Ruhe und Kraft des Waldes genießen können.

1. Reinkommen & draussen bleiben Betritt den Wald bitte mit Vorsicht. Beachte die Sperren und klettere nicht auf Hochstände – zu deiner eigenen Sicherheit.

2. Spurlos vorübergehen

jäger... erhalten und verbessern Lebensräume schaffen neue Lebensräume für vielerlei Wildtiere und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Artenschutz erfüllen wichtige Hegepflichten versorgen die Bevölkerung mit hochwertigem Wildbret achten auf Schonzeiten

Wenn du an einen Jäger denkst, siehst du bestimmt jemanden vor dir, der mit seinem treuen Jagdhund und seinem Gewehr im Wald auf der Pirsch liegt – richtig? Das ist aber nur ein kleiner Teil dessen, was den Beruf des Jägers ausmacht: Er erfüllt in seinem Revier eine wichtige Aufgabe, was Lebensraum und Wildtierbestände betrifft. Die Jagd gehört schon immer zu den Kernaufgaben von PANNATURA. Sie hat eine große Bedeutung für die Natur und auch die Bevölkerung. Gemeinsam mit Land- und Forstwirten arbeiten die Jäger bei uns im Einklang mit der Natur. Ihr Arbeitsplatz besteht zum größten Teil aus Wald, aber auch See und Schilffläche, sowie zu einem Teil aus Feldern. In diesen einzigartigen Lebensräumen fühlen sich die unterschiedlichsten Wildtiere wohl – dazu gehört zum Beispiel Reh-, Rotwild und Mufflons, Hasen, Fasane oder Rebhühner, aber auch Vögel. Der Jäger hat unter anderem die Aufgabe, diese Wildbestände durch „Hege“ und „Entnahme“ im Gleichgewicht zu halten. Unter jagdlicher Hege versteht man alles, was die Lebensgrundlagen des Wildes pflegt und sichert. Die Pflicht zur Hege ist mit der Jagdausübung eng verbunden: So müssen die

Nur Tiere sollten Spuren hinterlassen. Bitte nimm deinen Abfall daher wieder mit, damit sich kein Tier daran verletzt. sorgen für gesunde Wildbestände und regulieren die Population tragen zur Vermeidung von Wildschäden bei arbeiten gemeinsam mit Land- und Forstwirten im Einklang mit der Natur vermitteln der Bevölkerung Wissen zum Thema Jagd

Wildarten und deren Lebensräume umsorgt werden, allerdings muss die Population der Tiere auch durch die gezielte Entnahme, also durch Bejagung und festgelegte Abschusszahlen, in Balance gehalten werden. Das wertvolle Fleisch, das bei der Jagd von gesundem Wild entsteht, wird Wildbret genannt. Es ist aufgrund seiner ausgewogenen Nährstoffe nicht nur sehr schmackhaft, sondern besonders gesund. Auch dieses Fleisch wird in der Fleischmanufaktur am Bio-Landgut Esterhazy weiterverarbeitet. Außerdem werden kranke oder verletzte Wildtiere vom Jäger entdeckt, damit der Tierbestand gesund bleibt und die Tiere nicht leiden müssen. Damit es dem Wild so gut wie möglich geht, sorgt der Jäger auch dafür, dass die Lebensräume laufend verbessert werden – denn er weiß genau, was die Tiere brauchen, um fit zu bleiben. Andersrum bewahrt er die Natur und Infrastruktur vor möglichen Wildschäden. Du siehst also, dass die Jagd ein großer Kreislauf ist, der – wenn es richtig gemacht wird – für Mensch und Natur viele Vorteile bringt und nicht aus der Land- und Forstwirtschaft wegzudenken ist.

9 lepmarT

3. Besuchszeit einhalten In der Nacht gehört der Wald den Tieren. Besuch wird zwischen 7 und 16 Uhr bevorzugt.

4. Mäuschen sein Bitte verhalte dich still und sei leise. Nimm Rücksicht auf Tiere, andere Besucher und fremdes Eigentum.

5. Dem Weg folgen Der Wald bietet Tieren Schutz. Nimm Hunde deshalb an die Leine und benutze die markierten Wege.

6. Zündeln verboten Offenes Feuer und Zündquellen sind im Wald tabu! Dadurch besteht die Gefahr eines Waldbrandes, der für Tiere, Menschen und Pflanzen schlimme Folgen hat.

7. Weniger ist mehr Das Sammeln von Pilzen und Beeren für Zuhause ist erlaubt – allerdings bitte nicht mehr als 2 Kilogramm pro Person, damit für jeden etwas da ist.

8. Ins eigene Bett Das Übernachten und Zelten im Wald ist laut Forstgesetz nicht erlaubt.


8

FAMILIENTIPPS

WISSENSWERTES

Ich freue mich, wenn du mich auch einmal im Schloss Esterházy oder auf der Burg Forchtenstein besuchen kommst! Manchmal bin ich auch im Schloss Lackenbach, denn überall dort gibt es tolle Kinder- und Familienprogramme! Dabei erfährst du, wie die Menschen früher in einem Schloss oder in einer Burg gelebt haben, und du kannst bei den Mitmachführungen viele Dinge selbst ausprobieren!

PANNATURA HAUTNAH! Vom Bio-Landgut Esterhazy habe ich dir ja schon viel erzählt. Auch, dass du selbst vorbeikommen und den Betrieb kennenlernen kannst. Ganz besonders spannend für einen Besuch ist zum Beispiel der Hofmarkt mit dem Familienfest. Der Hofmarkt findet mehrmals pro Jahr statt und hat immer wieder neue Höhepunkte zu bieten. Du kannst die Produkte von PANNATURA am Markt probieren und dich am Hof austoben. Am lustigsten finde ich die Hüpfburg und den Trettraktorparcours! Aber auch die Ponys fürs Ponyreiten oder die Hoftiere wie die Bio Angus-Rinder und die fürstlich wandernden

Hühner sind so interessant zu beobachten. Oder du schaust bei der Bastelwerkstatt vorbei! Heuer findet außerdem zum ersten Mal eine ganz neue, spannende Veranstaltung statt: die Waldtage! Du bist eingeladen, am Leithaberg bei Eisenstadt auf einem abwechslungsreichen Weg Maschinen, Handwerk und Besonderheiten der Forstwirtschaft kennen zu lernen. Lass dir das nicht entgehen und komm am 30. September oder 1. Oktober 2022 mit deinen Eltern und Freunden in den Wald. www.waldtage.at

Alle Infos zu den Führungen und zu Veranstaltungen wie dem „Feenreich“, dem „Sommerspaß“ oder dem „Halloween-Programm“ findest du auf www.esterhazy.at/kids Ich freu mich auf dich! Einen tollen Überblick über PANNATURA und die wichtigsten Infos für dich und deine Familie gibts gibts auch unter pannatura.at!

Esterhazy.Wirtschaft

Esterhazy

esterhazy.at

Ich hoffe, du hattest viel Spaß beim Lesen und Lernen in diesem Heft. Es hat mir viel Freude gemacht, dir die Welt von PANNATURA vorstellen zu dürfen. Es gibt so viel zu entdecken, findest du nicht? Und wer weiß, vielleicht treffen wir uns persönlich, wenn du das Bio-Landgut Esterhazy bei einer Führung besuchst? Ich würde mich sehr freuen, dich kennen zu lernen.

I

Zu Gast am Bio Landgut NATURPÄDAGOGIK Du willst mehr über PANNATURA erfahren? Die Wissensvermittlung rund um Jagd, Umwelt und Natur hat bei uns einen hohen Stellenwert. Daher werden seit mehreren Jahren Führungen im Wald, Feld oder Schilfgürtel angeboten. Dabei lernst du mehr über den respektvollen Umgang mit Eigentum, Tier und Natur. Diese Führungen könnt ihr nicht nur als Schulklasse, sondern auch mit der Familie machen. Lass dich von unseren einzigartigen Landschaften mit ihren vielfältigen Tier- und Pflanzenarten verzaubern.

Wenn du ganz genau wissen willst, was das Team am Bio-Landgut Esterhazy jeden Tag macht, kannst du bei einer interessanten Hofführung teilnehmen. Dabei erhältst du Einblicke in das Hofgeschehen und erfährst mehr über die Tiere im Betrieb. Wenn du willst, kannst du bei einer längeren Führung auch vor Ort produzierte Produkte verkosten! Seit kurzem kann man neben der Landwirtschaft auch etwas über die Energie aus Wind und Sonne lernen – am GreenTech BioCampus. Lustige Spielstationen warten dort ebenfalls auf dich. Wichtig ist, dass deine Eltern einen Termin für euren Besuch vereinbaren. Mehr Infos gibt’s auf pannatura.at/fuehrungen-seehof-donnerskirchen

Impressum Herausgeber: PANNATURA GmbH, Esterhazyplatz 7, 7000 Eisenstadt Ansprechpartner: Esterhazy Betriebe GmbH, T +43 (0) 2682 63004, presse@esterhazy.at, Barbara Wagner-Gmeiner Design & Layout: Fredmansky GmbH Text: Katrin Zeleny Bildnachweis: Andreas Tischler, Andreas Hafenscher, Birgit Machtinger, Lalo Jodlbauer, Michael Pinzolits, Roland Schuller, Johannes Priester, Lisa Schulcz, Philipp Koch, Katrin Zeleny, Esterhazy Betriebe Druck: Bösmüller Print Management GesmbH & Co. KG

Vi el Spaß & blei b n eug ierig!

Dein

Tram pel