__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

Esterhazy

Julian Rachlin

NEWS

Künstlerischer Leiter des HERBSTGOLD - Festivals 2021 S.6

Tourismus, Kultur und Veranstaltungen in der Esterhazy Gruppe | Jahrgang 2021

Esterhazy Immobilien Von historischen zu modernen Bauten ab S.10

PANNATURA Im Einklang mit der Natur S.8

Ein ganz besonderes Jahr – Rückblick auf 2020

Fotos: Andreas Tischler

Als die Esterhazy Privatstiftung im Herbst des vergangenen Jahres stolz ihr 25-jähriges Bestehen feierte, ahnte niemand, dass unser gewohnter Geschäftsgang, aber auch der Alltag, nur wenige Wochen später einen abrupten Stopp erfahren würde: Der März 2020 stellte uns alle vor eine bislang nie gekannte Situation. Die Esterhazy Unternehmensgruppe hat in dieser Zeit rasch gehandelt. Da bereits die Jahre zuvor die Vernetzung der IT, das Videoconferencing u. a. eingeführt worden waren, konnte der Betrieb innerhalb weniger Tage auf Homeoffice umgestellt werden. Damit haben wir für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die höchste Sicherheit gewährleistet. esterhazy@home Es war unser Anliegen, unsere treuen Gäste nicht im Stich zu lassen. So wurde die Idee von esterhazy@home geboren. Das online Musik- und Kulturformat bietet individuelle Einblicke in unsere Ausstellungen sowie

in die historischen Denkmäler und liefert eine Vielzahl an hochkarätigen Konzertformaten und musikalischen Highlights. Ein besonderer Erfolg war das Konzert „Wir spielen für Österreich“, das am 28. Juni live im Fernsehen und über Livestream übertragen wurde. Es war das erste gestreamte Konzertprogramm in Österreich mit mehreren Veranstaltern. Darauf können wir wirklich stolz sein. Blick auf den Ursprung In Zeiten des Lockdowns suchen viele Menschen den Weg in die Natur. Als regionales Unternehmen unterstützen wir viele Aktivitäten im Freien, denn Esterhazy ist sich sicher: Der Blick auf das Ursprüngliche ist der Grundstein für eine nachhaltige Zukunft. Einen Beitrag zur Bewusstseinsbildung leisten Veranstaltungen wie die Bio-Feldtage und das Hoffest am Bio-Landgut Donnerskirchen. Dort wurde im Jänner 2020 eine moderne Fleischmanufaktur eröffnet.

Spatenstich Der Immobilienbereich konnte seine Tätigkeit fast unbehelligt von Corona fortsetzen: Die Errichtung des 4-Sterne-Hotels sowie von hochwertigen Wohn- und Büro­flächen im Schlossquartier in Eisenstadt wurde mit dem Spatenstich im November auf Schiene gebracht. Daneben erfuhren weitere Pro­ jekte wie die Aufwertung des Badeareals in Breitenbrunn, die Erneuerungen der Infrastruktur in den Freizeitanlagen sowie die laufende Sanierung der historischen Denkmäler und Gebäude eine Fortsetzung. HERBSTGOLD 2020 Mit ausgezeichnetem Zuspruch und unter Einhaltung aller Sicherheitsmaßnahmen war es im Herbst möglich, das geplante Programm des HERBSTGOLD - Festivals im Schloss in Eisenstadt zu veranstalten. Es hat einmal mehr gezeigt, dass gerade

jetzt die Kultur wichtige Impulse liefert, da sie Abwechslung bietet und Freude bereitet. So begeisterten die jährlich neu ausgearbeiteten Kinderprogramme von Esterhazy Kids die Kleinsten für Geschichte und Kultur. 100 Jahre Burgenland Unser vielfältiges Engagement wurde mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt, darunter der burgenländische Regionalitätspreis sowie der bekannte ALC-Award. Dieser, so wie der Zuspruch unserer Gäste, der sich unter anderem in einem Besucherzuwachs in den historischen Stätten ausdrückt, ist Ansporn, unser Programm und unsere Qualität weiter auszubauen. Mit Spannung starten wir in das Jahr 2021 – es soll ein Jahr des Jubi­läums und des Feierns werden, mit 100 Jahre Burgenland und vielen kulturellen, regionalen und kulinarischen Highlights!


Esterhazy NEWS

Die drei „Ds“ der Zukunft: ­Digital, ­disruptiv, delightful Digitalisierung und verlässliche Unter­nehmens­strukturen waren für Esterhazy 2020 wichtiger denn je, erklärt Stefan Ottrubay im Interview.

N

ach dem großen 25-Jahr-Jubiläum zur Gründung der Privatstiftungen 2019 kam das Jahr 2020. Hätten Sie sich gedacht, dass dieses Jahr so schwierig wird? Nein, niemand konnte das voraussehen. Wir haben zum Glück in den letzten zehn Jahren große Anstrengungen unternommen um unsere Infrastruktur in allen Bereichen zu stärken. Und wir haben viel in unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Ausstattung sowie die Qualität unserer Leistungsebene investiert. Dazu gehören starke Führungsstrukturen, ein ansprechendes Motivationssystem, gute Organisationsabläufe. Einiges liegt noch vor uns. Wir wollen bis Ende des zweiten Quartals 2021 mindestens 90 % des Dokumentenverkehrs digitalisiert, also in papierloser Form, abwickeln. Digitalisierung ist auch in der Forst- respektive Landwirtschaft ein großes Thema. Ist dies eine Notwendigkeit oder Prestigesache? Traktoren sind heute rollende Computer. Sie vermessen die Grenzen, bestimmen die Feuchtigkeit

im Boden, entscheiden, wie tief gepflügt werden soll u. v. m. Bereits vor 15 Jahren haben wir unseren Jagdpächtern ein digitales Portal zur Verfügung gestellt, das ihnen aktuelle Informationen über das Revier zeigt. Auch unser Weinkeller ist digitalisiert, der Kellermeister kann von zu Hause aus die Tanks steuern und die Fermentation kontrollieren. Das zieht sich heute durch alle Bereiche bis hin zur Kultur. Dort hat sich das Streaming bewährt. Mehrere Konzerte konnten nur deshalb stattfinden, weil wir dafür gerüstet waren, digitale Übermittlungen anzubieten. Wie begegnet Esterhazy den neuen Tendenzen am Arbeitsmarkt? Es gab bei Esterhazy schon vorher individuelle Homeoffice-Lösungen. Den wirklichen Durchbruch brachte das COVID-Jahr 2020, in dem viele die positiven Seiten der digitalen Kommunikation kennengelernt haben. Gerade der ländliche Raum in der Nähe zu großen Städten wird stark profitieren. Die Menschen ziehen vermehrt aufs Land, weil sie nicht mehr dauerhaft zu fixen Zeiten zur

Arbeit fahren wollen. Das gilt natürlich besonders für das nördliche und mittlere Burgenland. Wir spüren das bereits bei unseren Immobilienprojekten und haben den Bereich bewusst schon jetzt ausgebaut. Wie sehen Sie die Zukunft mit und nach COVID-19? In den drei „Ds“ digital – disruptiv – delightful.

Digital: Wir sind bereits mitten in den rasanten Änderungen. Ob Haushaltsmaschine oder Apps am Telefon – die Welt verschiebt sich auf breiter Front in das Digitale. Trotzdem darf das Menschliche nicht darunter leiden. Im Gegenteil müssen wir besonders darauf achten, dass das Humane bestehen bleibt, die Welt menschengerecht funktioniert. Disruptiv: Schnelle Änderungen führen natur­ gemäß zu Brüchen. Bis zu einem gewissen Punkt kann man sich gegen sie stemmen, dann aber entstehen noch stärkere Spannungen und schließlich Eruptionen. Das Ziel ist es, Veränderungen und Brüche laufend zu managen. Delightful heißt freudig, mit Lust. In Zeiten der starken, immer schnelleren Änderungen und wiederkehrenden Disruptionen muss dem Menschen die Freude am Sein, am Arbeiten, an der Freizeit, an seinem privaten Umfeld erhalten, ja sogar gesteigert werden. Das sind die wirkliche Herausforderung für das Management von Unternehmen, für die Politik und die leitenden Organe in der Gesellschaft.

Wo sehen Sie die Esterházy Unternehmensgruppe in drei bis fünf Jahren? Wir planen für die nächsten fünf Jahre ein Investitionsvolumen von ca. 220 Millionen Euro. Diese Summen sollen in die Immobilien, in die Hotellerie und in die Sanierung der historischen Denkmäler, vor allem in das Wahrzeichen des Burgenlandes, das Schloss Esterházy, fließen. Wir sind überzeugt, dass jetzt die richtige Zeit ist, um sich im ländlichen Raum mit der Nähe zu Wien stark zu positionieren. Wir leben in einer Zukunftsregion! Esterhazy wird sich in Zukunft noch etwas stärker im Ausland engagieren, vor allem auch in Ungarn, wo unser Name besonders bekannt und geschätzt ist. Was wünschen Sie den Leserinnen und Lesern der Esterhazy News für das neue Jahr 2021? Natürlich als Erstes Gesundheit. Dann aber auch Zuversicht und Mut. Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern außerdem Geduld: Es kann sein, dass die Öffnung erst einige Monate später eintritt. Allen unternehmerisch Aktiven wünsche ich Durchhaltevermögen. Wir hoffen, dass im Sommer das uns bekannte Leben in vielen Bereichen zurückkehren wird.

2 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021

Fotos: Foto im Lohnbüro: Andreas Hafenscher , Lalo Jodlbauer, Esterhazy

Eine neue Generation von Führungskräften macht sich bereit, die drei „Ds“ richtig zu leben. Bei Esterhazy haben wir damit schon begonnen.


esterhazy@home: Kultur daheim genießen Als im Frühjahr die Kulturstätten aufgrund der COVID-19-­Pandemie schließen mussten, öffnete Esterhazy virtuell seine Türen: Ein eigens für zu Hause gestaltetes Kulturprogramm bringt Ausstellungen, Musikv­eranstaltungen und inter­aktiven Rätselspaß in die eigenen vier Wände.

O

b eine Tour mit dem Leiter der Sammlungen, Opern- und Konzertaufführungen oder ein Blick hinter die Schlosskulissen mit Trampel, dem polternden Schlosshund: Esterhazy geht in der Kulturvermittlung neue Wege und bringt sein Angebot auch virtuell zu seinen Gästen. Die im Frühjahr 2020 lancierte Kultur­plattform esterhazy@home ermöglicht es, ortsunabhängig durch die Esterhazy-Locations zu streifen und dabei viel Neues zu erfahren.

Digitale Konzert­erlebnisse und Ausstellungsbesuche mit detail­reichen Aufnahmen ausgewählter Exponate und fundierten Hintergrundinformationen von Experten präsentieren kunsthistorische und musikalische Highlights aus mehreren

Jahrhunderten. Und auch für Kinder ist einiges dabei. „Wir bleiben zu Hause – aber mit Musik“ Zu Hause bleiben – ohne auf außergewöhnliche Musikaufführungen von großen Künstlerinnen und Künstlern verzichten zu müssen – dieser Gedanke steckt hinter dem audio­visuellen Musikprogramm von esterhazy@home. Gemeinsam mit der Streaming­plattform fidelio lassen sich Aufnahmen klassischer Konzerte aus dem Haydnsaal sowie Opernaufführungen im Steinbruch St. Margarethen daheim hautnah erleben. Unter anderem sind die Opern von 2014 bis 2019 zu sehen – von A wie Aida bis Z wie Zauberflöte. Ein Film zum Making-of

der Zauberflöte 2019 zeigt, was alles passiert, ehe eine Produktion schließlich dem Publikum präsentiert wird. Klassiker wie Haydns Oratorien „Die Schöpfung“ und „Die Jahreszeiten“ – aufge­nommen im Eisenstädter Haydnsaal – sind weiters ebenso zu erleben wie weltberühmte Musik­ensembles, etwa das hochgelobte Akademieorchester der Berliner Philharmoniker oder das L’Orfeo Barock­orchester mit Haydns „L’Incontro improvviso“ in halbszenischer Aufführung. Ein Streifzug durch die Sammlungen Die Schätze auf Burg Forchtenstein gelten seit Jahrhunderten als sagenumwoben. Toten­fahnen, Elfenbeindrechseleien, ein selbstfahrender Automat und sogar ein Portrait von Vlad Țepeș, seit Bram Stokers

Romanfigur bekannt als Graf Dracula, finden sich hinter den dicken Burgmauern. Auch das Eisenstädter Schloss hält zahlreiche Kostbarkeiten und Kleinodien bereit. esterhazy@home zeigt diese Exponate aus ungewöhnlichen Perspektiven. Ausgewählte Beiträge führen virtuell durch die Geschichte des Fürstenhauses vom frühen 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Manch eine Nahaufnahme ermöglicht den Blick auf sonst verborgene Details, Dr. Florian T. Bayer, Leiter der Sammlungen, zeigt fachkundig historische Hintergründe auf. Und bereits die Kleinsten lernen große Kunst kennen: Filme für Kinder bringen ihnen Geschichte näher und machen Lust auf Kulturgenuss.

Positive Bilanz bei österreichischen Besuchern Nach dem Lockdown im Frühjahr konnte sich das Burgenland im Sommer bei Nächtigungen und Gästen über starken Zuwachs freuen. Auch die Esterhazy-­Standorte verzeichneten gegenüber 2019 ein Plus an Gästen aus Österreich. Erheblich angestiegen ist zudem die Zahl der Besucherinnen und Besucher aus Westösterreich: Tiroler, Salzburger und auch Vorarlberger entdeckten das Burgenland für sich. So stieg beispielsweise die Besucherzahl von Vorarlbergern auf Burg Forchtenstein von einer Handvoll im Jahr 2019 auf 250.

Schloss Esterházy

Burg Forchtenstein

Das Eisenstädter Schloss verzeichnete von Juli bis September 2020 knapp 57.000 heimische Besucherinnen und Besucher und damit um knapp 2.500 mehr als im Vergleichszeitraum im Jahr zuvor.

Eine ähnliche Steigerung erfuhr zudem Burg Forchten­ stein: Hier waren es rund 1.550 einheimische Gäste mehr, die das historische Angebot nützten. Insgesamt besuchten in den drei Monaten über 81.000 Personen die beiden Locations – das sind über 880 pro Tag.

Jahrgang 2021 | Esterhazy NEWS 3


Esterhazy NEWS

Rückblick

HERBSTGOLD 2020

Im Zeichen vielfältiger „Traditionen“

„Traditionen“ lautete das Thema des HERBSTGOLD – Festivals 2020, bei dem das Publikum neben Klassikern erfrischend neue Klänge erlebte. Und auch die Art des Konzertbesuchs war diesmal anders.

Z HERBSTGOLD 2020 in Zahlen Trotz der immensen organisatorischen Heraus­forderungen im Covid-Jahr ein Riesenerfolg: Das HERBSTGOLD – Festival verzeichnete an 13 Tagen eine Auslastung von 97 Prozent mit fünf ausverkauften Konzerten. Auch das zwei­tägige Kulinarikerlebnis Pan O’Gusto in der Orangerie erfreute sich wieder regen Zuspruchs.

4 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021

wei Giganten der Musikgeschichte standen im Fokus der dreizehn Konzerte und des umfangreichen Rahmenprogramms des HERBSTGOLD - Festivals 2020: Neben dem Esterházy'schen Hofkapellmeister Haydn wurde im Beethovenjahr natürlich auch seinem berühmten Schüler gehuldigt. Eine weitere Programmlinie widmete sich den Strömungen türkischer Musik von der Klassik bis in die Gegenwart. Prominent waren, wie schon die Jahre zuvor, nicht nur die Namen der Komponisten, auch die Interpreten genießen weltweite Anerkennung. Den Auftakt bildete traditionsgemäß die Haydn Phil­harmonie unter ihrem künstlerischen Leiter Nicolas Altstaedt. Ein zweites Mal war das Ensemble mit Enrico Onofri am Dirigentenpult zu erleben. Für weitere musikalische Höhepunkte sorgten das L’Orfeo Barockorchester unter Michi Gaigg, Sir András Schiff, der künftige HERBSTGOLD-Leiter Julian Rachlin, Paul Gulda, Marlis Petersen, Florian Boesch oder Schauspielstar Michael Dangl. Begleitend zum musikalischen Programm gab es vor dem Eisenstädter Schloss die Skulptur „Roll over Haydn“ von Katrin Plavcak zu sehen. Im Kunstverein Eisenstadt luden zudem Kunstinstallationen die Besucher ein, „Traditionen“ mit einem Augenzwinkern neu zu betrachteten.


Vorschau

HERBSTGOLD 2021

INFOS & TICKETS un te herbstgold.a r t

„Metamorphosen“ zu Burgenlands Jubiläum 2021 feiert das Burgenland sein 100-jähriges Bestehen. Das HERBSTGOLD – Festival steht im Jubiläumsjahr hinter dem Motto von „Metamorphosen“ und präsentiert mit Julian Rachlin einen neuen künstlerischen Leiter.

Fotos: Jerzy Bin, Marlene Michalitsch , Janine Guldener, Andreas Tischler

Ab 2021 fungieren Sie als künstlerischer Leiter des HERBSTGOLD – Festivals. Was hat Sie dazu bewogen, die Aufgabe anzunehmen? Ich kann mich erinnern, dass es mir schon als Kind viel Vergnügen bereitet hat, wenn ich gesehen habe, wie sich Menschen treffen und miteinander Freude haben! Ich empfinde dieses Mit-Erleben als Glücksgefühl, und das hat sich seit meiner Kindheit nie geändert! Eben weil ich als Dirigent und Solist immer von anderen eingeladen werde, empfinde ich es als eine wertvolle Bereicherung, die Rolle des Einladenden einzunehmen und die Mitwirkenden und das Publikum glücklich machen zu dürfen!   Was verbinden Sie persönlich mit dem Burgen­land und Eisenstadt? Diese Frage berührt mich sehr, denn mit dem Burgenland verbinde ich meine schönsten Kindheitserinnerungen: Mein Vater ist Cellist und hat in den frühen 80er-Jahren im Orchester der Seefestspiele Mörbisch unter der Intendanz des wunderbaren Harald Serafin gespielt. Deshalb war ich jeden Sommer mit meinen Eltern im Burgenland. Als Kind hatte ich hier sehr einschneidende Erlebnisse, die mich eng mit dem Burgenland verbinden. Außerdem kann ich mich erinnern, dass ich als 10-Jähriger, also vor 35 Jahren, im Haydnsaal im Schloss Esterházy ein Konzert von Vivaldi gespielt habe.

perfekt für Kammermusik geeignet! Aber auch Konzerte bedeutender Orchester, Dirigenten und Solisten werden das Festival prägen. Der Schwerpunkt beim HERBSTGOLD – Festival 2021 ist zudem die Vielfalt: Nicht nur Klassik, sondern auch Weltmusik, Gesang, Jazz, Theater, Kulinarik und auch die bildende Kunst machen das HERBSTGOLD – Festival 2021 zum Erlebnis und zum Gesamtkunstwerk! Ob Weltstar oder Young Stars. Auf welche Künstler dürfen sich die Gäste freuen? Daniele Gatti, einer der größten Dirigenten unserer Zeit, wird zum ersten Mal die Wiener Symphoniker dirigieren. Die Wunderpianistin Yuja Wang konzertiert mit dem Mahler Chamber Orchestra. Auch Opernstar Aida Garifullina wird zum ersten Mal in Eisenstadt singen. Das Janoska Ensemble kuratiert die traditionellen World Music- und Jazz-Abende. Hollywood-Schauspiellegende Klaus Maria Brandauer rezitiert zum berühmten Beethoven Streichquartett op.130. Für mich wird jedes Konzert ein Höhepunkt, und die Young Stars sind für mich genauso bedeutend wie die arrivierten Künstlerinnen und Künstler.

Julian Rachlin 2021 übernimmt einer der renommiertesten Künstler unserer Zeit die künstlerische Leitung des HERBSTGOLD – Festivals. Der 1974 in Litauen geborene Musiker wuchs in Österreich auf und studierte in Wien Violine. Seit nunmehr über 30 Jahren konzertiert er weltweit als Violinist und Bratschist in über 80 Ländern mit den bedeutendsten Orchestern und Dirigenten. Zudem leitet er selbst als Dirigent namhafte Orchester wie das Chicago Symphony Orchestra, das Israel Philharmonic Orchestra, das Royal Philharmonic Orchestra, das Konzerthausorchester Berlin oder die Wiener Symphoniker. In Dubrovnik führte Julian Rachlin 12 Jahre lang sein eigenes Festival „Julian Rachlin & Friends“, 2017 organisierte er ein internationales Musikfestival auf Mallorca. In Eisenstadt verantwortet er künftig die Programmgestaltung sowie die künstlerische Umsetzung des HERBSTGOLD - Festivals im Schloss Esterházy. Erleben Sie Julian Rachlin im Gespräch auf www.esterhazy-at-home.at

„Metamorphosen“ lautet das HERBSTGOLD – Motto für 2021. Inwieweit beeinflusst es die Festival-Programmierung? Neben den Werken selbst, die das Motto thema­ tisch erfassen – zum Beispiel die „Metamorphosen“ von Richard Strauss – möchte ich das Thema auch metaphorisch darstellen: Es gibt bei HERBSTGOLD 2021 viele Umwandlungen und Neuerungen: Zum Beispiel wird ein Beethoven Streichquartett erstmals in einer spannenden Inszenierung mit einem berühmten Schauspieler aufgeführt! Ebenso ist es eine interessante Verwandlung, wenn sich der Kulturchef des ORF einen Kindheitstraum erfüllt und zum ersten Mal Regie führen wird! Mit welchen musikalischen Schwerpunkten darf das Publikum rechnen? Ein wichtiger Schwerpunkt liegt schon alleine durch die Geschichte des Ortes auf der Pflege der musikalischen Gattung des Streichquartettes! Erst durch Joseph Haydns Wirken im Schloss Esterházy ist das Streichquartett in seiner ganzen Kraft auf der Welt erstrahlt. Dem muss schon aus musikhistorischen Gründen Rechnung getragen werden! Der Haydnsaal ist wegen seiner Akustik

Jahrgang 2021 | Esterhazy NEWS 5


Fernöstliches Märchen im Steinbruch Giacomo Puccinis Oper „Turandot“ bringt große Emotionen und ein spektakuläres Bühnenbild in die einzigartige Kulisse des Steinbruchs St. Margarethen.

E

 igentlich hätte Puccinis Meisterwerk „Turandot“ schon im vergangenen Sommer 2020 den Steinbruch St. Margarethen in eine märchenhafte chinesische Landschaft verwandeln sollen. Aufgrund der Absage des burgenländischen Kultursommers musste die Aufführung des Opern-Klassikers jedoch auf 2021 verschoben werden. So kann man sich weiter auf eine außergewöhnliche Inszenierung voll Drama und packender Emotionen in der spektakulären Natu­rarena des Steinbruchs freuen. Nicht nur das so fantasievolle wie aufwändige Bühnenbild des international renommierten Leading Teams rund um US-Regisseur Thaddeus Strassberger und Bühnenbildner Paul Tate dePoo versprechen ein unvergessliches Ereignis.

Am Ende siegt die Liebe Die Oper rund um die eiskalte Prinzessin Turandot begeistert und berührt dank ihrer so eingängigen wie leidenschaftlichen Arien und Duette sowie einem bewegenden Happy End, in dem die Liebe über Turandots Hartherzigkeit siegt, auch heute noch Zuschauer von Jung bis Alt. Mit „Keiner­schlafe – Nessun dorma!“ schuf Giacomo Puccini dabei eine der bekanntesten und beliebtesten Arien der Operngeschichte. Die schillernde, dramatisch auflodernde Musik ist tief in den Wohlklängen der italienischen Operntradition verwurzelt, stößt aber zugleich das Tor in die musikalische Moderne weit auf: So wurde die Musik der „Turandot“ zu einer wichtigen Inspirationsquelle für viele große Filmkomponisten der Gegenwart. Turandot feiert am 14. Juli 2021 im Steinbruch St. Margarethen Premiere. Infos, Termine und Tickets unter www.operimsteinbruch.at

Turandot 2021 Giacomo Puccini: Turandot, Dramma lirico in drei Akten Libretto von Giuseppe Adami und Renato Simoni Finale nach den Skizzen Puccinis vollendet von Franco Alfano Uraufführung: 25. April 1926, Mailänder Scala Musikalische Leitung: Giuseppe Finzi Inszenierung: Thaddeus Strassberger Bühnenbild: Paul Tate de Poo III Kostüme: Giuseppe Palella Lichtdesign: JAX Messenger Sounddesign: Volker Werner Prinzessin Turandot: Martina Serafin/Ewa Płonka/ Courtney Mills

Kaiser Altoum: Benedikt Kobel Timur: Alessandro Guerzoni/ Sorin Coliban Calaf: Andrea Shin/ Leonardo Caimi/Yinjia Gong Liù: Donata D ’Annunzio Lombardi /Celine Byrne Minister: Ping: Leo An/Vincenco Taormina Pang: Jonathan Winell/ Angelo Pollack Pong: Jinxu Xiahou/JunHo You Ein Mandarin: Raffaele Raffio Philharmonia Chor Wien (Einstudierung: Walter Zeh) Statisterie der Oper im Steinbruch Orchester der Budapester Philharmonischen Gesellschaft

Fotos: Paul Tate de Poo, Josef Siffert, Paul Marc Mitchell, Marco Borggreve

Hochkarätiges Ensemble Giuseppe Finzi dirigiert ein hochkarätiges Orchester. Unter seiner Leitung werden internationale Spitzensängerinnen und -sänger, darunter die Sopranistin Martina Serafin sowie die Tenöre Andrea Shin und Leonardo Caimi, gemeinsam mit dem Orchester der Budapester

Philharmonischen Gesellschaft den Steinbruch zum Klingen bringen.

6 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021


classic.Esterhazy 2021 März Freitag, 26. März 2021, Ostern mit Haydn Emerson Quartet

INFOS & TICKETS un te esterhazy.at r / classic

April

Mit Klassik durch das Jahr Ob Klavier-Recital, Streichquartett oder Orchesterklang: classic.Esterhazy präsentiert den Reichtum des musikalischen Erbes von Joseph Haydn.

D

 ie Reihe classic.Esterhazy ermöglicht 2021 eine faszinierende Reise durch die musikalischen Gattun­gen von Klaviermusik über Streichquartette bis zu den großen Orchester­werken. Den roten Faden lieferten dabei der einzigartige Reichtum des Schaffens des Esterházy'schen Hofkapellmeisters Joseph Haydn und sein Einfluss auf nachkommende Komponisten­generationen. Schauplatz der Konzerte ist mit dem Haydnsaal jener Saal, für dessen feine Akustik und visuelle Opulenz Haydn einen Großteil seiner Werke schuf.

den Größen des internationalen Musiklebens. So verspricht Mandolinenvirtuose Avi Avital funkensprühende Interpretationen großer Werke von J.S. Bach und Hummel, die Haydn-Philharmonie bezaubert am Muttertag mit italienischer Barockmusik, während bei den beliebten sommerlichen Picknickkonzerten mit Chen Reiss eine der meistgefeierten Sopranist­innen der Gegenwart brillieren wird. Den Abschluss von classic.Esterhazy bildet auch 2021 die traditionelle Pannonische Weihnachtsgala unter der Leitung von Ferry Janoska mit musikalischen Geschenken aller Art und prominenten Gästen aus aller Welt.

In diesem Juwel unter den Konzertsälen weltweit präsentiert classic.Esterhazy 2021 an neun ausgewählten kalendarischen Höhepunkten intime Begegnungen mit

Erleben Sie musikalische Highlights von classic.Esterhazy der letzten Jahre auf www.esterhazy-at-home.at/musik

Samstag, 17. April 2021, Virtuosität und Fantasie Kirill Gerstein, Klavier

Mai Sonntag 9. Mai 2021, Matinee zum Muttertag Haydn Philharmonie; Enrico Onofri, Dirigent Samstag 29. Mai 2021, Von Haydn zu Hummel Avi Avital, Mandoline; Il Giardino Armonico; Giovanni Antonini, Dirigent

Juni Samstag 5. Juni 2021, Building Bridges Zoltan Fejérvári, Klavier; Nathalia Milstein, Klavier; Mishka Rushdie Momen, Klavier Sonntag 6. Juni 2021, Wiener Klassik am Piano András Schiff, Klavier

August Samstag, 14. August 2021, Sonntag, 15. August 2021, Picknickkonzerte Chen Reiss, Sopran; Orchesterakademie der Wiener Philharmoniker; Axel Kober, Dirigent

September Freitag, 10. September 2021, Haydn à la française Haydn Philharmonie; Nicolas Altstaedt, Dirigent

Jahrgang 2021 | Esterhazy NEWS 7


A

nfang 2020 eröffnete das Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen eine moderne Fleischmanufaktur für die Verarbeitung eigener Produkte sowie als Dienstleistung für die Jägerschaft.

neueste Technik getragen: Ein Softwaresystem gewährleistet lückenlose Rückverfolgbarkeit der Chargen. Die Investitionssumme für die Errichtung der Fleischmanufaktur betrug 2 Millionen Euro.

Wer sich dem Bio-Landgut Esterhazy nähert, ahnt kaum, dass hinter den historischen Mauern Fleischverarbeitung nach modernsten Standards stattfindet: Die Anlage wurde in einem ehemaligen Arbeitergebäude untergebracht, großzügige Sichtfenster geben Einblicke in die Produktion. Die Verbindung von Alt und Neu bedeutet nicht nur eine weitere Aufwertung des Bio-Landguts, sie setzt zudem ein wichtiges Zeichen gegen die Bodenversiegelung und die Verschwendung von Ressourcen: Die neue Anlage wurde auf Altbestand errichtet und produziert die benötigte Energie selbst. Zudem wird die Produktion durch

Die Verarbeitungsstätte steht nicht nur PANNATURA zur Verfügung, sondern kann auch v­ on der Jägerschaft sowie von Landwirten genützt werden. Jährlich werden 100 Tonnen Wildpret und 25 Tonnen Bio-Rindfleisch verarbeitet. Vermarktet werden die veredelten Produkte in der Markthalle Kulinarium Burgenland in Eisenstadt und ihren mobilen Verkaufseinrichtungen, den „rollenden Markthallen“. Weiters sind Online-Bestellungen unter pannatura.at sowie der Bezug über ausgewählte Partnerbetriebe im Lebensmittelhandel und über verschiedene regionale Vertriebspunkte möglich.

8 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021

Rund 8.000 Besucherinnen und Besucher nützten die Gelegenheit, an zwei Tagen ihr Wissen über moderne Landbewirtschaftung auf Basis biologischer Wirtschaftsweise zu vertiefen. Über 150 Aussteller zeigten dabei neue Möglichkeiten, ein breites Rahmenprogramm wie Fachvorträge, Workshops, Schauküche, Exkursionen, aber auch ein spannendes Kinderprogramm erweiterte das Angebot. Die Biofeldtage starten in die nächste Runde. Bereits bestens erprobte Sicherheits- und Präventions­konzepte sowie ein 700.000 m2 großes Veranstaltungsareal stimmen die Veranstalter positiv, die Biofeldtage unter Wahrung der Gesundheit aller Gäste, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abhalten zu können.

Fotos: Andreas Hafenscher, Yvonne Fetz, Lalo Jodlbauer, Birgit Machtinger

Fleischmanufaktur in Donnerskirchen

2018 veranstaltete PANNATURA gemeinsam mit FiBL Österreich (Forschungsinstitut für biologischen Landbau), BIO AUSTRIA, Landwirtschaftskammer Österreich und der Universität für Bodenkultur Wien am Bio-Landgut Esterhazy am Seehof in Donners­kirchen die ersten Biofeldtage.


Ganz im Einklang mit der Natur Mit dem Ziel, Natur und Wirtschaft in Einklang zu bringen, bearbeitet PANNATURA land- und forstwirtschaftliche Flächen im Nord- und Mittelburgenland. Dabei steht weiters die Vermittlung naturnahen Handelns im Zentrum.

A

ls einer der ersten landwirtschaftlichen Betriebe Österreichs stellte Esterhazy bereits 2002 auf bio­lo­gische Bewirtschaftung seiner Flächen um. Damit machte die Unternehmensgruppe nicht nur einen wichtigen Schritt in Richtung Übernahme ökologischer Verantwortung, sondern auch zur Rückbesinnung auf Regionalität. Seit 2006 weiden wieder Bio-Angus­rinder auf den weitläufigen Feldern, womit auf Tierhaltung im Sinne geschlossener Nährstoffkreisläufe gesetzt wird. Zudem wurden in den letzten Jahren nicht nur die bearbeiteten Flächen ausgeweitet, auch das Angebot für Endverbraucher sowie für Produzenten und

Vermarkter erfuhr mit der Etablierung der Wortbildmarke PANNATURA einen kontinuierlichen Ausbau. Die Marke setzt sich für Sichtbarkeit und Transparenz der Land- und Forstwirtschaft ein. Bereits die Kleinsten sollen wissen, woher Brot und Eier stammen, wie Fleisch verarbeitet wird und welch hochwertige Produktvielfalt die heimischen Wälder und Felder bieten. Letztendlich übernimmt Esterhazy zudem als Waldbesitzer Verantwortung, indem das Unternehmen nicht nur Naturpädagogikführungen anbietet, sondern auch breite Infrastruktur, wie beispielsweise Wanderwege oder Mountainbikestrecken für Naturnutzer zur Verfügung stellt.

Hofmarkt und Familienfest am Bio-Landgut Esterhazy

E

s war ein Fest für Groß und Klein und zugleich eine willkommene Abwechslung: Der Hofmarkt und das Familienfest lockten im September 2020 rund 4.400 Besucherinnen und Besucher zum Bio-Landgut Esterhazy auf den Seehof in Donnerskirchen. Unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen genossen sie vielfältige Aktivitäten. Diese reichten von Naturlehrpfaden über eine Geräteschau, bis hin zu einem großzügigen Kinderspielland mit Hüpfburg, Trettraktorparcours und Gewinnspiel. Der Bauernmarkt mit über 30 Ausstellern der Markthalle Kulinarium Burgenland ergänzte

Die Herausforderungen des Jahres 2020 wie COVID-19, Trockenheit oder auch Schwierigkeiten auf den Rohstoffmärkten haben den PANNATURA-Bereich zugegebenermaßen Maßen stark gefordert. Ein vielfältiges Angebot, die Flexibilität unserer Mitarbeite­rinnen und Mitarbeiter sowie unsere treuen Kunden tragen dazu bei, dass wir letztlich aber durchaus zufrieden zurück – und umso mehr gestärkt nach vorne – schauen können. Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, Brot & Öle aus biologischer Landwirtschaft, Wild aus der im Jänner 2020 neu eröffneten Fleischmanufaktur, all das wird derzeit verstärkt und gerne nachgefragt.

Matthias Grün, Geschäftsführer PANNATURA GmbH

Es galt daher besonders die bestehenden Vertriebswege wie die Markthalle Kulinarium Burgenland mit ihren beiden mobilen Verkaufseinheiten, den „rollenden

das kulinarische Angebot rund um biologische Landwirtschaft und regionale Köstlichkeiten. Wildspezialitäten wie der Wildburger und Wildschnitzel, sowie eine große Auswahl an regionaltypischen Süßspeisen stillten den Hunger vor Ort. Die „Werkstatt Natur“, die erste wild- und waldpädagogische Erlebnisstätte des Burgenlands, lud Familien und andere Naturinteressierte ein, die Geheimnisse rund um Wald, Wild und Jagd zu erforschen. Damit boten Hofmarkt und Familienfest zahlreiche Einblicke in die transparente Bio-Landbewirtschaftung bei Esterhazy und einen vielversprechenden Vorgeschmack auf die Biofeldtage im Juni 2021.

Markthallen", zu stärken und so den Wegfall von Absatzmöglichkeiten bei Veranstaltungen zu kompensieren. Dennoch war einiges möglich, wie beispielsweise ein großer PANNATURA Hofmarkt mit über 4.000 Besuchern am Bio-Landgut Esterhazy in Donnerskirchen. Dort hat sich 2020 überhaupt viel getan, die „alte Schmiede“ wurde generalsaniert und zum Informationsgebäude ausgebaut, das GRANARIUM, ein alter Getreidespeicher, restauriert und als Veranstaltungsräumlichkeit in Betrieb genommen, und auch die Infrastruktur wurde gehörig verbessert. Der Hof ist somit bestens auf die Biofeltage 2021 vorbereitet. Bio-Landwirtschaft erleben, Information, Austausch und Bewusstseinsbildung, all das gibt es nicht nur am „Hof“, sondern auch im „Netz“. Unter pannatura.at ist z.B. Näheres zum Projekt „Wild im Bild“, ein Livestream aus Adler- und Uhu-Horsten zu erfahren. Ob virtuell oder physisch – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Jahrgang 2021 | Esterhazy NEWS 9


Esterhazy NEWS

Esterhazy Immobilien: Von historischen­­ bis zu modernen Bauten Das Aufgabenfeld der Esterhazy Immobilien erstreckt sich von der Erhaltung historischer Bauten bis hin zur Entwicklung neuer Projekte. Im Fokus steht dabei die Wahrung der Tradition sowie die Schaffung nachhaltiger Infrastruktur.

F

Baubeginn für Hotelprojekt und Wohnen im Schlossquartier

M

odernes Wohnen, Arbeiten oder Urlauben in zentraler Lage, in direkter Nachbarschaft zu Schloss Esterházy und mit Blick ins malerische Wulkatal, wird ab 2022 im Herzen der Landeshauptstadt möglich sein. Dabei entstehen vier Wohnhäuser mit insgesamt 60 Wohnungen, moderne Büros mit einer Gesamtfläche von 3.000 Quadratmetern und ein 120-Zimmer-­Hotel im gehobenen 4 Stern Superior Bereich. Nachdem Esterhazy 2016 die ehemalige Gebietskrankenkasse in Eisenstadt erworben hatte, begannen die Planungs- und Vorbereitungsarbeiten für den Bau. Mittlerweile ist der Altbestand abgetragen und es wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Die

Fertigstellung des Gesamtprojekts soll im zweiten Quartal 2022 erfolgen. Für die Planung zeichnet das Architekturbüro Hohensinn verantwortlich, die Gestaltung des Interior-Designs obliegt BWM Architekten. Bei der Planung wurde darauf geachtet, dass sich der Gebäudekomplex behutsam in das bestehende Ensemble aus Nationalbank, Stallungen und Schloss einfügt. Esterhazy kommt mit diesem Projekt nicht nur dem Wunsch vieler Besucherinnen und Besucher nach einem hochwertigen Hotel in Eisenstadt nach, sondern trägt mit der Schaffung von stadtnahem Wohnraum auch zur Belebung der Innenstadt bei. Die Gäste, Bewohner und Arbeitnehmer in den Gebäuden werden die Nähe zur historischen Altstadt und zum Schlossquartier mit seinem vielfältigen Angebot schätzen.

Gutschein länger gültig!

DESIGN UN DESIGN UND D DENKMALSCHUTZ IM SCHLOSSPARK LACKENBACH Ankommen, entspannen und die Natur auf Körper, Geist und Seele wirken lassen! Das feine Boutique Hotel im weitläufigen Schlosspark Lackenbach gelegen, ist der ideale Ort zum Entschleunigen und Genießen.

Das Wiener Design-Duo POLKA schuf in den denkmalgeschützten Gebäuden des Schlossensembles 13 Zimmer - ein Beweis für harmonische Balance zwischen historischer Substanz und zeitgenössischem Design.

-15% RABATTCODE*

Schloss21 *Buchbar unter zumoberjaeger.at Schloss 1, 7322 Lackenbach reservierung@oberjaeger.at +43 2619 86 26 26

10 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021

Gültig bis 30.11.2021

Fotos: Architektur Hohensinn, Andreas Hafenscher, Lisa Schulcz, Adria Mobil, Tina Zarits, Michael Pinzolits

 rüher oblag die Verwaltung der Esterhazy'­ schen Liegenschaften der Gutsverwaltung der Domäne, heute ist eine mehrköpfige Immobilienabteilung damit befasst. Sie ist mit den historischen Großanlagen wie dem Eisenstädter Schloss, Burg Forchtenstein, Schloss Lackenbach und dem Steinbruch St. Margarethen betraut, darüber hinaus sorgt sie für die Anliegen der Mieterinnen und Mieter in den Ferien- und Freizeitanlagen und setzt mit innovativen Projekten neue Akzente. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kommen zahlreiche Aufgaben zu: Eine eigene Bauabteilung verantwortet die Bauleistungen, das Facility Management trägt Sorge für die Verwaltung und Bewirtschaftung von Gebäuden und wartet technische Anlagen und Einrichtungen. Um die Außenbereiche in und um die historischen Anlagen wie auch die Freizeit­ anlagen stets in Form zu halten, ist ein Team von Grünraumbewirtschaftern unterwegs. Ziel der Immobilienabteilung ist es, durch neue Konzepte und Nutzungen Impulse zu setzen und damit die Wertschöpfung in der Region zu steigern.


Schlosspark Eisenstadt: Historischer Teich revitalisiert Der Eisenstädter Schlosspark verfügte ursprünglich über vier Teiche: den Leopoldinen­teich, den Großen Teich, heute als Maschinenteich bezeichnet, den Obeliskteich und den Herz­erl­teich. Der Letztgenannte war eigentlich ein Speicherteich, der die darunterliegenden Treibhäuser mit Wasser versorgte. Im 20. Jahrhundert ausgetrocknet, geriet er beinahe in Vergessenheit. In einer Kooperation zwischen der Freistadt Eisenstadt, die den Park von Esterhazy gepachtet hat, und Esterhazy Immobilien wurde die historische Teichanlage im Herbst 2020 reaktiviert und das Umfeld bepflanzt.

Seebad Breitenbrunn: Spiel und glamouröses Campen Mit zahlreichen Neuerungen startete das Seebad Breitenbrunn im Frühjahr 2020 in eine ungewöhnliche Saison. Der Ausbau des Angebots, der vor allem über die Wintermonate vor sich gegangen war, machte sich für die Besucherinnen und Besucher spätestens im Sommer bezahlt. Ein rund 300 Quadratmeter großer Spielplatz mit klassischen Spielgeräten und Motorikpark-Elementen sorgt dafür, dass bei den Jüngsten auch an Land keine Langeweile aufkommt. Ein spezielles Angebot in Kooperation mit dem Wohnwagenhersteller Gebetsroither vermittelte den Gästen besondere Tage direkt am See: Glamping heißt der Trend, der Camping und komfortables Wohnen vereint. Das Angebot stieß auf große Begeisterung und wird in diesem Jahr erweitert.

Schloss Lackenbach: Kunst und Tourismus Idyllisch von einem Park umgeben, hat sich Schloss Lackenbach zu einem beliebten Ziel für Tagesgäste sowie für Urlauber entwickelt. Esterhazy Immo­ bilien hat das Angebot in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und im Schloss und im umliegenden Renaissancegarten zahlreiche einzig­ artige Rückzugs­­­möglichkeiten geschaffen. Erst kürzlich wurde das Boutique Hotel zum Ober­jäger um vier Suiten erweitert. Das Boutique Hotel in historischen Mauern verfügt nun über insgesamt 13 Doppelzimmer, verteilt auf zehn Suiten. Auch das Angebot im historischen Garten wächst stetig: Neben kunstvoll gestalteter Holzmöblierung be­ reichert seit 2020 der von Lois Weinberger gestaltete „Feldweg“ die Anlage. Die „Wege in einen Renaissance­garten“ sind eine der letzten großen Installationen, die der im April 2020 verstorbene Künstler gestaltet hatte.

Der vergangene Sommer hat gezeigt, dass die Bevölkerung auf der Suche nach Erholungsoasen innerhalb österreichischer Grenzen ist. Trotz corona­bedingtem verspäteten Saisonstart blickt das Seebad Breitenbrunn auf erfolgreiche Sommermonate zurück. Das zeigt uns, dass wir mit der naturnahen Neugestaltung des Seebades absolut am Puls der Zeit sind. Obwohl uns allen aufgrund der Pandemie wirtschaftlich herausfordernde Zeiten bevorstehen, halten wir an unseren Plänen für die Zukunft fest: Durch den Bau des Hotels „Paul's“ im gehobenen 4 Stern Superior Bereich wird der Nachfrage nach einem größeren Hotelangebot in Eisenstadt nachgekommen. Die Eröffnung ist für den Frühsommer 2022 geplant. Jürgen Narath, Leiter Esterhazy Immobilien

Jahrgang 2021 | Esterhazy NEWS 11


Ein Dankeschön und Service für unsere Kunden A Der Eventkalender war voll, die Mit­­­ar­ beiter waren motiviert – und dann kam alles anders. Das Restaurant Henrici, die Vinothek Selektion Burgenland, die Markthalle Kulinarium Burgenland und das Weingut Esterhazy stellten sich rasch auf die neue Situation ein, um ihren Gästen auch weiterhin ihr gewohntes Service zu bieten.

Ausgezeichnete Weine Hohe internationale Anerkennung erfuhr kürzlich das ungarische Weingut Etyeki Kúria. Der amerikanische Weinkritiker Robert Parker bewertete drei Weine mit hoher Punktezahl, bei den USA Wine Ratings (UWR) wurden zwei Weine mit zwei Silbermedaillen ausgezeichnet. Hervorgehoben wurden vor allem der Pinot Noir 2017, der Kékfrankos 2016 (Blaufränkisch) sowie der Sparkling Sauvignon Blanc. Ausgewählte Weine des Weinguts Etyeki Kúria sind in der Vinothek Selektion Burgenland erhältlich.

12 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021

ls im März 2020 innerhalb weniger Tage das wirtschaftliche wie auch das soziale Leben in Österreich auf bislang nicht gekannte Weise heruntergefahren wurde, war bei den Unternehmen Spontaneität gefragt. Gefüllte Lager auf der einen, Kunden, die nicht einkaufen konnten, auf der anderen Seite forderten innovative Lösungen.

Henrici als Charity-Küche Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Restaurants Henrici griffen nach einer Woche Betriebssperre zu den Koch­löffeln, um sich am 23. und 24. März bei Krisenhelfern des Roten Kreuzes, des Samariter­bundes und der Landes­ sicherheitszentrale kulinarisch für ihren Einsatz zu bedanken. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei vom Team der Markthalle Kulinarium sowie der Selektion Vinothek Burgenland, das burgenländische Start-up HAKUMA und die Bäckerei Nagelreiter stellten Produktspenden bereit. Innerhalb kürzester Zeit wurde ein kontakt‑ ­­­l­oser Liefer­service aufgezogen, durch den rund 320 Speisen ausgefolgt wurden.

Schlossquartier Lieferservice Für Kundinnen und Kunden des Restaurants Henrici, der Markthalle Kulinarium Burgenland sowie der Selektion Vinothek Burgenland wurde zudem mit dem „Schlossquartier Lieferservice“ ein Liefer- und Abholservice eingerichtet. Über die Website der Selektion Vinothek Burgenland konnten das Tagesmenü und Spezialitäten aus der Markthalle sowie aus der Vinothek bestellt werden. Ein Hoch dem Sommer! Im Sommer bot sich schließlich die Möglichkeit, einmal durchzuatmen und ohne weitgehende Einschränkungen das zu tun, was guttut: Freunde treffen, draußen ein gutes Glas Wein genießen, Musik hören und einfach die Seele baumeln lassen. Aus diesem Grund feierte das Weingut Esterhazy die warme Jahreszeit gebührend: Beim Summer Opening im Juni wie auch beim Summer Closing im September verwandelte sich das weitläufige Gelände rund um das Weingut zur Chill-Zone. Zahlreiche Gäste genossen ein Weingarten-Picknick mit Spezialitäten des PANNATURA-Foodtrucks, ausgewählte Weine, kühle Drinks und sowie coole Vibes im Freien.


ESTERHAZY SAMMLUNGEN:

Schätze, Kunst und Jubiläen

Fotos: Tina Zarits, Esterhazy Sammlungen, Andreas Hafenscher, Cornelia Gobauer, PeterPictures/Fotograf Péter Szőke

Die Abteilung Sammlungen der Esterhazy Privatstiftung hat das geschichtliche Erbe im Auge. Sie fördert durch Forschung einerseits neue Erkenntnisse zutage und setzt Inhalte zeitgemäß in Szene. 2020 stand im Jahr von zwei Jubiläen und großer Nachfrage nach historischen Exponaten. 400 Jahre Schlacht von Lackenbach

Leihgaben aus den Sammlungen

Das heutige Burgenland lag über Jahrhunderte im Spannungsfeld zwischen den Mächten: Kriege, Schlachten und durchziehende Scharen verwüsteten das Land. Als Lackenbach am 30. September 1620 Schauplatz eines kämpferischen Zusammentreffens zwischen den kaiserlichen Truppen und den Soldaten Gabor Bethlens wurde, gelang es Graf Nikolaus Esterházy vor allem mit Unterstützung der Neckenmarkter Bauern, die Einnahme des Lackenbacher Schlosses abzuwenden und die Feinde des Kaisers zu bezwingen. Für die Familie Esterházy legten Sieg und Kaisertreue den Grundstein für ihren späteren Aufstieg. Die Neckenmarkter Bauern bekamen zum Dank das Privileg der Fahne zugesprochen. 1622 zogen die Burschen erstmals mit dieser Fahne durch den Ort, bis heute gilt der Sonntag nach Fronleichnam als „Umgangstag“, an dem sie während der Prozession geschwungen wird. Die Bedeutung dieses Brauchs wurde 2018 besonders ausgezeichnet: Die UNESCO nahm ihn als immaterielles Kultur­ erbe auf.

Auch bei den Leihgaben aus den Sammlungen der Esterhazy Privatstiftung war 2020 mehr Organisationstalent denn je gefragt. Das Jahr hatte verheißungsvoll begonnen: Bis zur ersten Märzwoche befand sich eine Auswahl an Schatzkammerstücken für die Ausstellung „Making Marvells. Science and splendor at the courts of Europe!“ in New York. Im selben Monat ging in Mailand die epochale Ausstellung „Canova e Thorvaldsen“ zu Ende, bei der die Sitzstatue der Leopoldine Esterházy zu sehen war. Die ebenfalls in der norditalienischen Kunst­ metropole ab dem Frühjahr 2020 geplante Schau „Robot – the Human Project“, bei der barocke Uhren-Automaten gezeigt werden sollten, wurde aufgrund der Covid-­Pandemie verschoben. Schloss Karlsruhe hatte ab Oktober 2019 im Rahmen der Ausstellung „Kaiser und Sultan. Nachbarn in Europas Mitte 1600 –1700“ Exponate aus den Sammlungen präsentiert, der Rücktransport verzögerte sich – wie so vieles in diesem Jahr. Zeitgerecht konnte hingegen in Zagreb im September die Ausstellung „Croatian-Hungarian fine Arts Heritage from the 12th to the 20th century“ eröffnet werden. Die Esterhazy Privatstiftung

Am Schauplatz des Geschehens, Schloss Lackenbach, findet 2021 die Sonderausstellung „400 Jahre Schlacht von Lackenbach“ statt.

steuerte ein vor allem für die kroatisch-ungarische Geschichte ungemein bedeutendes Objekt bei: Erstmals wurde international die älteste erhaltene kroatische Krönungsfahne gezeigt. 2020 war also ein Ausstellungsjahr der anderen Art. Zwangsweise wurden viele neue Wege des Austausches im internationalen Leihverkehr erschlossen, teilweise die Kommunikation massiv intensiviert. Die Perspektive für 2021 fällt verhalten aus. Einzig ein großes Projekt einer Wanderausstellung zum Thema des 30-jährigen Krieges, „Bellum et artes“, bei dem Esterhazy als Hauptleihgeber angefragt ist, steht im Raum. Große Projekte wie zum Beispiel eine „Kaiserin Sisi"-Ausstellung in Japan wurden schon längst auf 2022 verschoben.

100. Geburtstag: Melinda Esterházy Melinda Esterházy war eine außergewöhnliche Persönlichkeit: Am 24. Mai 1920 in Budapest als Melinda Ottrubay geboren, schaffte sie einen bemerkenswerten Aufstieg an der Budapester Oper. Mit Ehrgeiz und Ausdauer erlangte sie den Titel Primaballerina assoluta, der zuvor noch nie verliehen worden war. Als Paul V. Ester­házy, letzter Fürst des Magnatenhauses, um ihre Hand anhielt, gab sie Applaus und Bühne zugunsten des privaten Glücks auf. Doch die Wirren des 20. Jahrhunderts holten das Paar ein: Dr. Paul

Esterházy wurde 1948 in Budapest verhaftet, Melinda erkrankte in der Folge schwer. Schließlich gelang die Flucht in die Schweiz, wo das Paar eine sichere Heimat fand. Vor allem nach der Übernahme des Erbes ihres Mannes bewirkte Melinda Esterházy viel im Burgenland. Sie verstarb 2014 im Alter von 93 Jahren. Einblicke in ihr Leben sowie in die Ausstellung gibt es auch unter www.esterhazy­-at-home.at/digitale-­ ausstellungen

Jahrgang 2021 | Esterhazy NEWS 13


Kids&Family: Kultur und Geschichte für die ganze Familie Bereits seit Jahren setzt Esterhazy in seiner Vermittlungs­ arbeit auf junges Publikum und Familien: Auf Burg Forchtenstein, im Schloss Esterhazy in Eisenstadt, im Schloss Lackenbach sowie im Steinbruch St. Margarethen gibt es vielfältige Programme für Groß und Klein.

Und auch sonst gibt es hinter den historischen Mauern Interessantes zu entdecken. „Esterhazy Kids & Family“ führt auf vielfältige Weise durch die Welt der Fürsten und ihrer Diener­schaft und macht die Geschichte des pannonischen Raums sowie das Leben in früheren Jahrhunderten in einem Hofstaat auf faszinierende Weise erlebbar.

Ob im Rahmen eines Kindergeburtstags, einer interaktiven Mitmachführung, einer Rätselrallye oder einem saisonalen Programm, etwa zu Ostern oder zu Halloween: Vier Esterhazy Standorte laden Familien und Schulklassen auf eine Zeitreise in die Geschichte ein! Von Elfen, Kobolden und Fabelwesen Im August 2020 trafen sich erstmalig junge Elfen, Feen und Kobolde und alle, die es gerne wären, erstmals im „Esterhazyschen Feenreich” in der Orangerie im Eisenstädter Schlosspark. Mit einem Feenpass ausgestattet, konnten sie unter anderem zauberhafte Bastelarbeiten vollbringen, auf einem Einhorn reiten, Aktivstationen absolvieren und einen echten Zaubertrank brauen. Kulinarik, Feen-­Yoga-Stunden und Klangreisen sowie Tanz- und Musikvorführungen machten diesen Tag nicht nur für die Kleinen, sondern für die ganze Familie zu einem fantastischen Erlebnis.

Esterhazy@home for kids Da einige der für 2020 geplanten Veranstaltungen nicht umgesetzt werden konnten, wurde die Plattform esterhazy@home ins Leben gerufen. Bis Feen, Elfen und andere Fabelwesen wieder ihr Unwesen treiben können, haben Kids die Möglichkeit, von daheim in die historische Welt einzutauchen, Rätsel zu lösen und Schätze zu heben. Bei einem digitalen Museumsrundgang können Kinder Schlüssel sammeln, um am Ende einen Code zu knacken. Oder sie begeben sich gemeinsam mit Schlosshund Trampel auf die Spuren der Dienerschaft im Eisenstädter Schloss. Bastelideen, ein virtueller Adventkalender und Detektiv­videos mit „Kommissar Trampel” verkürzen die Wartezeit bis zum nächsten realen Besuch bei Esterhazy. Unter www.esterhazy-at-home.at/ esterhazy-­kids geht’s zum interaktiven Rätselspaß.

14 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021

Fotos: Andreas Hafenscher, Lisa Schulcz, Tina Zarits, Fotolia

„Hallo, ich bin Trampel“, begrüßt der festlich gekleidete Schlosshund seine jungen Gäste und nimmt sie mit auf eine Reise in die Vergangenheit. Diese führt etwa zu seinem Herren, Paul I. Esterházy, der nicht nur der erste Fürst Esterházy, sondern zudem ein großer Hundeliebhaber war. Oder zu den verborgenen Schätzen und erstarrten Drachen auf Burg Forchtenstein, wo sich das einzig erhaltene lebensgroße Portrait von Vlad T,epes, befindet, seit Bram Stokers Romanfigur bekannt als Graf Dracula.


Soziales und kulturelles Engagement Kunst, Kultur und soziales Engagement werden bei Esterhazy seit Jahrhunderten gelebt. Das Unternehmen unterstützt vielfältige Projekte rund um Gesundheit, Bildung und Kunst.

Ein Zeichen in Pink Es ist mittlerweile eine symbolträchtige Tradition, dass Schloss Esterhazy im Oktober in Pink erstrahlt. Eisenstadt stellt sich damit weltweit in eine Reihe von Kulturstätten, die gemeinsam ein Zeichen gegen Brustkrebs und für die Forschung setzen. Auch im Jahr 2020, in dem die große Gala im Schloss entfallen musste, wurde mit rosa Licht und dem eingeblendeten Pink Ribbon auf die Notwendigkeit von Brustkrebsvorsorgeuntersuchungen und die Forschung hingewiesen.

Ghosting Love Alle zwei Jahre wird der Esterhazy Award verliehen. Er zeichnet junge Künstlerinnen und Künstler aus Ungarn aus und setzt damit die Tradition der Familie Esterházy fort, zeitgenössische Kunst zu fördern. In der Schau „Ghosting Love“ wurden Arbeiten der drei Preisträger des Jahres 2019 präsentiert: Éva Andrea Györi, Márton Nemes und Péter Puklus gestalteten ortsspezifische Installationen für den Weißen Saal im Schloss Esterházy.

Vis fontis – Toleranz überwindet Grenzen

Sprungbrett ins Berufsleben Viele junge Menschen, die 2020 ein Praktikum absolvieren wollten, erhielten vor dem Sommer eine Absage. Esterhazy war es wichtig, dennoch an der seit Jahren gängigen Möglichkeit von ersten Schritten im Berufsleben festzuhalten und Jugendlichen sinnvolle Aufgaben im beruflichen Umfeld zu übertragen. 33 Praktikantinnen und Praktikanten bekamen bei Esterhazy im Sommer 2020 entsprechend ihrer Ausbildung und ihren Interessen Einblicke in das Berufsleben – von Land- und Forstwirtschaft über IT bis hin zu Kultur und Tourismus. Auch 2021 wird es wieder Praktikumsstellen geben.

Der Verein Vis fontis hat es sich zum Ziel gesetzt, Initiativen zugunsten von Kindern und Jugendlichen im mittel- und osteuropäischen Raum zu unterstützen – ein Engagement, das auch Esterhazy mitträgt. Das Unternehmen stellt unter anderem für Sammelaktionen Räumlichkeiten und Ressourcen zur Verfügung. Zum Schulschluss konnten wieder Schultaschen und Rucksäcke abgegeben werden, die Kindern in benachteiligten Familien übermittelt werden. Zu Herbstbeginn rief der Verein zur Spende von Winterjacken und Anoraks auf und freute sich über 250 gespendete Kleidungsstücke.

Jahrgang 2021 | Esterhazy NEWS 15


Boutique

Exquisite & einzigartige

Geschenkideen Täglich ab 9.00 Uhr geöffnet!

in der Schloss Boutique in Eisenstadt! esterhazy.at

frisch &

regional Hochwertige Lebensmiel aus der Region. Jeden Freitag von 8:30 bis 13:00 Uhr und Samstag von 8:30 bis 13:00 Uhr

in den Stallungen gegenüber dem Schlosses Esterházy. MARKTHALLE KULINARIUM BURGENLAND In den Stallungen des Schlosses Esterházy Esterhazyplatz 4 | 7000 Eisenstadt markthalle-burgenland.com

www.markthalle-burgenland.com

Sie finden uns auch auf Facebook!

ÖFFNUNGSZEITEN VINOTHEK

MO-SA 10-18

ONLINE-SHOP JEDERZEIT

WEINBAR www.selektion-burgenland.at

ES BLEIBT SPANNEND

Ezy_News 2021_Selektion.indd 1

02.02.2021 14:21:32

KONZERTREIHE esterhazy.at

2021

Herausgeber, Eigentümer und Verleger: Esterhazy Betriebe GmbH (DVR-NR 4015814), Esterházyplatz 5, A-7000 Eisenstadt, T +43(0)2682/­630 04-0 & Festspielbüro pan.event GmbH (DVR-NR 4015819), Wollzeile 1-3, 1010 Wien, T +43(0)2682/65 0 65. Redaktion: Esterhazy Betriebe GmbH (Barbara Wagner-Gmeiner, Leonara Skala); G ­ rafische Gestaltung: Starmühler Agentur & Verlag,1010 Wien, www.starmuehler.at, Luisa Heinrich, Martina Huber; Lektorat: Brigitte Krizsanits, www.textprojekt.at; Druck: Odysseus, Druck- und Satzfehler vorbehalten. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Weitere Informationen unter www.esterhazy.at. Erscheinungsort: Eisenstadt

16 Esterhazy NEWS |  Jahrgang 2021

Profile for Esterhazy

Esterhazy News 2021  

Esterhazy News 2021  

Profile for esterhazy