Page 1


Bundestagswahl am 22. September 12.700 Wahlberechtigte (Stand: 22. August) in der Gemeinde Kirchlengern sind am Sonntag, 22. September, aufgerufen, aktiv an der Bundestagswahl teilzunehmen und ihren Stimmzettel direkt im Wahllokal in die Urne zu werfen oder per Briefwahl abzustimmen. Im Wahlkreis 103, zu dem alle Städte und Gemeinden des Kreises Herford und die Stadt Bad Oeynhausen, stellen sich acht Direktkandidaten zur Wahl bei der Erststimme. Um die Zweitstimmen werben insgesamt 22 Parteien. Für die 17 Stimmbezirke und die drei Briefwahlbezirke benötigt Michael Doemke, der die Wahlen aus dem Rathaus organisiert, insgesamt 140 Wahlhelfer. Zwar fehlten kurz vor Redaktionsschluss der Elsestifte noch einige, aber Doemke ist optimistisch, das noch geregelt zu bekommen. Inzwischen sind die Wahlbenachrichtigungen, erstmals als Brief, weil die Erklärungen zu umfangreich geworden sind, verschickt. Die Wahlberechtigten haben nun die Möglichkeit, falls sie Briefwahl machen möchten, sich die Unterlagen zuschicken zu lassen und vom Wahlrecht Gebrauch zu machen. Die Wahllokale sind am 22. September von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Einrichtungen der Gemeinde im Überblick Die nächsten Sitzungen Folgende Sitzungen der Gremien des Rates der Gemeinde Kirchlengern stehen demnächst an: Mi 11.09. Ausschuss für Schule, Jugend, Familie und Kultur Di 17.09. 17 Uhr Seniorenbeirat (Ortsbesichtigung) Mi 18.09. Ausschuss für Abwasser- angelegenheiten Do 19.09. Hauptausschuss Do 26.09. Gemeinderat Wenn kein anderer Ort oder keine andere Zeit genannt, beginnen die Sitzungen um 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses der Gemeinde Kirchlengern.

7. September in der Gesamtschule Die Arbeitsgruppe für Umwelttoxikologie e. V. (AFU) bietet allen Bürgern am Samstag, 7. September, von 11 bis 12 Uhr in der Erich KästnerGesamtschule (Biologieraum im Parterre), die Möglichkeit zur Trinkwasser- und Bodenanalyse. Hausbrunnenbesitzer können gegen Kostenerstattung das Wasser (abgefüllt in eine Mineralwasserflasche) auf Nitrat und den pHWert untersuchen lassen. Weiterhin werden auch Bodenproben (ca. 500 Gramm Erde sind notwendig) für eine Nährstoffbedarfsermittlung entgegengenommen.

September + Oktober Freitag, 06.09. und 04.10. Sammlung Recycling-Börse 10-13 Uhr am Rathaus und a. d. Stiftskirche Montag, 9.09. und 14.10. Sperrmüll Samstag, 07.09. und 05.10., Elektroschrott 9-12 Uhr Muldendienst Kuhlmann Mittwoch, 02.10., Sondermüll

Rathaus, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 0 Mo - Mi 8 - 12.30 und 14 -16 Uhr, Do 8 -18 Uhr, Fr 8 -12.30 Uhr info@kirchlengern.de

Ansprechpartner für Umweltfragen Armin Kuschel, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 161, Mo - Mi 8 bis 12.30 und 14 - 16 Uhr, Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 12.30 Uhr, a.kuschel@kirchlengern.de Gemeindebücherei, Ostermeiers Hof 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 470 Mo - Sa 10 - 12 Uhr, Mo - Fr 15 - 18 Uhr gemeindebuecherei@kirchlengern.de

Bürgerbüro, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern Mo - Mi 8 - 16 Uhr, Do 8 - 18 Uhr, Fr 8 - 12.30 Uhr Gemeindesportlehrer Klaus Schorlemmer, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (05223) 75 73 115, Sprechzeiten Mo - Fr 7 - 9 Uhr, k.schorlemmer@kirchlengern.de

Aqua Fun, Am Hallenbad 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 460 Mo - Fr 10 - 20 Uhr, Sa 13 - 20 Uhr, So und Feiertag 9 - 19 Uhr aqua-fun.kirchlengern@teleos-web.de

Gleichstellungsbeauftragte Heidi Wagner, Rathausplatz 1, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 122, Mo - Do 9.30 - 14.30 Uhr (um vorherige Terminvereinbarung wird gebeten), h.wagner@kirchlengern.de

Seien Sie wählerisch

RATHAUS

02

Musikschule Kirchlengern, Lübbecker Straße 69, 32278 Kirchlengern, Tel. (0 52 23) 75 73 433, Mo - Fr 10 -12.30 Uhr, Do 14 - 17 Uhr musikschule@kirchlengern.de

Musterhaus mit 250 qm Bauelemente-Ausstellung

b

trie

rbe

te eis

M

Superm Innentür- oderne Ausstellu n

g

Fenster Innentüren Haustüren

➨ ➨ ➨

AZ K+F 124_100 Elsestift.indd 1

Sonnenschutz Garagentore Wintergärten

Bauelemente GmbH ➨ ➨ ➨

Kampweg 30 32278 Kirchlengern Telefon 0 52 23- 76 38-0 www.klette-finkmann.de 04.12.09 09:27


Heute: Ev. Kindertageseinrichtung Amselweg In der heutigen Ausgabe beginnen die Elsestifte mit einer kleinen Serie, in der die sieben Kindertageseinrichtungen in der Gemeinde Kirchlengern vorgestellt werden sollen. Den Anfang macht die Ev. Kindertageseinrichtung am Amselweg in Kirchlengern.

Ganzer Stolz des Kindergartens am Amselweg ist aber das Amselnest, das Refugium der unter 2-jährigen, das in diesem Jahr ganz neu renoviert genommen wurde. Herzstück ist das Kletterelement mit Rutsche, das gern genutzt wird. Dabei behilflich war und ist für den gesamten Kindergartenbetrieb eine ganz engagierte Elternschaft. So konnte der Erlös des letzten Adventsbasars für ein Außenspielgerät verwendet werden. Und noch eins: Es gibt auch eine große Handpuppe, die den Kindern den Abschied von den Eltern erleichtert, oftmals ein schwieriges Kapitel.

KITAS

Der Kindergarten am Amselweg, in der Trägerschaft der Ev. Kirchengemeinde Kirchlengern, ist die größte Kindertageseinrichtung in der Gemeinde Kirchlengern. In fünf Gruppen gibt es insgesamt 95 Plätze, davon sind immerhin 22 U3-Plätze, für 10 Kinder sogar unter 2 Jahren. Unter der Leitung von Elke Ehlert kümmern sich 18 pädagogische Mitarbeiterinnen um das Wohl und die kindgerechte Erziehung. Zwei Wirtschaftskräfte sorgen dafür, dass täglich etwas auf den Tisch kommt, dabei vieles aus dem eigenen Garten, dem sich eine ganze Schar von Kindern unter Leitung von Claudia Dubbel und Jutta Loheide und unter Aufsicht von Bauer Kalle mit den grauen Haaren angenommen hat (unsere Bilder). Ein tolles Projekt, ein kleiner Naschgarten dazu und zum Erntedankfest werden Kinder voller Stolz ihre Sonnenblumen in der Kirche präsentieren. Auch für die Zukunft ist Elke Ehlert überzeugt, dass sich das Angebot aufrechterhalten lässt. Ihr Optimismus ist darin begründet, dass viele Menschen nach Kirchlengern ziehen, weil hier die Mieten noch günstig sind. Hinzu kommt, dass seit September 2010 im Verbund mit dem Kindergarten Auf der Wehme das Familienzentrum KirchlengernMitte besteht, das Kindern und Eltern ein vielseitiges Angebot macht. Im Kindergarten am Amselweg gibt es viele pädagogische Projekte im Kirchenjahr. Ehlert: „Wir erleben Weihnachten, Ostern und Pfingsten und bringen das den Kindern näher. Ich habe festgestellt, dass viele Menschen, die zu uns kommen, einfach noch Wert auf Kirche legen.“ Natürlich gibt es auch andere Angebote. So das Elterncafé, das gern genutzt wird und ein Treffpunkt für Eltern zum Austausch ist. Hier besteht auch die Möglichkeit für neue Eltern, in Kontakt zu treten mit anderen Eltern, deren Kinder schon länger den Amselweg besuchen. Der im Jahre 1974 errichtete Kindergarten am Amselweg verfügt über ein großes Außengelände, das sich ganz um den Kindergarten zieht. Deshalb bot sich auch das Gartenprojekt, das auf Langzeit angelegt ist, geradezu an. Ehlert: „Die Kinder gestalten das gern mit. Und sind beim Thema ,gesunde Lebensmittel‘ auch mit eingebunden. Es bringt den Vorteil, dass wir individuell kochen und Gemüse, Früchte und Kräuter aus dem eigenen Garten verwenden können.“ Daneben gibt es immer wieder auch pädagogische Projekte wie die Sprachförderung, die vom Land finanziell unterstützt wird. Zum Beginn des neuen Kindergartenjahres heißt es „Reinkommen“, für Kinder und Eltern. Beim ersten Projekt geht es um den Apfel, der auch den Eltern in Elternabenden näher gebracht wird. Dazu gestalten die Schulanfänger 2014 eine Kunstausstellung, die im Oktober auch in der Sparkasse Kirchlengern zu sehen ist.

Ev. Kindertageseinrichtung Amselweg, Amselweg 14, 32278 Kirchlengern Mo-Fr: 7 bis 17 Uhr, Leiterin: Elke Ehlert, 05223 725 54, kita-amselweg@teleos-web.de 95 Plätze, davon 81 Tagesplätze, 22 U3-Plätze, Kinder von 4 Monaten bis 6 Jahren

Polstermöbel die Ihr Arzt verschreiben würde

Produktion und Verwaltung Oeppings Brink 18 32278 Kirchlengern-Klosterbauerschaft Tel.: 05223 76230 www.wemafa.de

erkauf 911677 V & g n u ll e t s s Au 05221 051 Herford • Schillerstr. 5 •

Die

32

g 10 bis 18 U nstag bis Freita

hr • Samstag 10

bis 14 Uhr

LUX MEDICO 340


Speiseabfälle richtig entsorgen Gut verpackt in die Restmülltonne

RATHAUS

04

Monika Klassen neu im Rathaus

Stellvertretende Badleiterin im Aqua Fun

Es gibt ein neues Gesicht im Rathaus. Am 1. August hat die 17-jährige Monika Klassen aus Kirchlengern ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten begonnen. In den drei Jahren der Ausbildung wird sie in allen Bereichen der Verwaltung eingesetzt, der Start erfolgte im Fachbereich Zentrale Dienste, Schule, Kultur und Sport, demnächst geht es in den Fachbereich Ordnung und Umwelt. Die Arbeit macht Monika Klassen richtig Spaß: „Nach den ersten Tagen habe ich gemerkt, dass es ein toller Beruf ist.“ Derzeit kümmert sie sich um externe Anschreiben bei Praktikanten, überprüft Personallisten und erledigt u. a. auch den Postdienst in der Zentrale. Insgesamt 69 junge Menschen (47 Frauen und 22 Männer, 13 aus Kirchlengern) hatten sich um die begehrte Stelle beworben. Nach einer Vorauswahl nach Noten, einem Test bei einem Studieninstitut in Bielefeld und der abschließenden persönlichen Vorstellung von acht Bewerbern erhielt Monika Klassen schließlich den Zuschlag. Zuletzt hatte sie das Gymnasium am Markt besucht und mit dem Fachabitur nach der 11. Klasse abgeschlossen.

Iris Mommer, seit 1. März 2009 als ausgebildete Schwimmmeistergehilfin im Aqua Fun tätig, hat eine zusätzliche Funktion übernommen. Seit dem 1. August ist sie stellvertretende Badleiterin und vertritt Badleiterin Regina Umlauf im Urlaub und bei Krankheit. Für sie bedeutet das mehr Verantwortung, entsprechend wird sie von Regina Umlauf eingearbeitet, damit sie, wenn sie gefordert ist, auch die richtige Entscheidung trifft. Ansonsten hat sich für Iris Mommer kaum etwas geändert, nach wie vor nimmt sie die ganz normalen Tätigkeiten einer Schwimmmeistergehilfin wahr. Iris Mommer kommt aus dem Rheinland, was ihr Naturell auch zum Ausdruck bringt. Sie wurde in Grevenbroich geboren und ist 35 Jahre jung. Die Liebe hat sie nach Ostwestfalen verschlagen. 2007 lernte sie ihren Mann kennen, der aus Minden stammt und dem sie bald in die neue Heimat folgte. Heute wohnen die Mommers in Hiddenhausen. Bei der am 8. September zu Ende gehenden Freibadsaison sieht sie das Aqua Fun gut im Rennen: „Zu Anfang lief es nur lala, dann kam aber ein kräftiger Boom.“ Vom 9. bis 22. September bleibt das Aqua Fun wegen Revisionsarbeiten geschlossen. Ab 23. September geht es dann rund im Hallenbad.

In der Gemeindeverwaltung Kirchlengern Marion Große-Loheide und Rolf Overlack blicken auf eine 40-jährige Tätigkeit, Oliver Weisheit auf eine 25-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst bei der Gemeinde Kirchlengern zurück. Zum Dank für die lange, vertrauensvolle Zusammenarbeit wurden die Jubilare in einer kleinen Feierstunde von Bürgermeister Rüdiger Meier geehrt. Marion Große-Loheide absolvierte ihre Berufsausbildung bei der Stadt Bochum und war dort bis zum 31. August 1982 tätig. Bei der Gemeinde Kirchlengern begann ihre Beschäftigung am 1. September 1982 im Fachbereich Soziales. Seit September 1991 ist sie im Fachbereich Planen, Bauen, technische Dienste zuständig für die Verwaltung der gemeindlichen Friedhöfe sowie für die Erhebung von Erschließungs- und Straßenbaubeiträgen. Rolf Overlack blickt ebenfalls auf 40 Jahre im öffentlichen Dienst zurück. Nach einer Verwaltungslehre im Angestelltenbereich und einer anschließenden Qualifizierung an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung wurde er 1979 in das Beamtenverhältnis berufen. 27 Jahre lang bis zum Eintritt in die Freizeitphase der Altersteilzeit am 31. Mai 2013 leitete Rolf Overlack den Fachbereich Ordnung und Umwelt. Oliver Weisheit begann seine Ausbildung für den mittleren Verwaltungsdienst am 1. August 1988 bei der Kreisverwaltung Herford und wechselte am 1. September 1993 zur Gemeinde Kirchlengern. Hier absolvierte er eine weitere Ausbildung, und zwar für den gehobenen Verwaltungsdienst. Nach Abschluss dieses Studiums im August 1996 wurde Oliver Weisheit im Fachbereich Zentrale Dienste, Schule, Kultur und Sport eingesetzt. Am 1. Januar 2010 wechselte er in den Fachbereich Finanzen. Seitdem ist Oliver Weisheit stellvertretender Fachbereichsleiter mit der Zuständigkeit für Haushaltsplanung, Grundstück sangelegenheiten, Kassenleitung und Liquiditätsplanung. Außerdem ist Weisheit seit Gründung des Vereins Kirchlengern HANDELT im Jahr 2005 Geschäftsführer dieses Vereins. Zum Dank für die lange vertrauensvolle Zusammenarbeit wurden die Jubilare im Rahmen einer kleinen Feierstunde von Bürgermeister Rüdiger Meier geehrt.

Am Samstag, 5. Oktober, beginnt im Aqua Fun ein neuer Kursus „Babyschwimmen“. Bei diesem Angebot für Kinder von drei Monaten bis zwei Jahren haben die Eltern die Gelegenheit, ihre Kinder unter Anleitung spielerisch mit dem Element Wasser vertraut zu machen. Bewegungserfahrungen und Bewegungsspiele im Wasser stehen auf dem Programm. Wichtig ist die gemeinsame Erfahrung sowie das gemeinsame Erlebnis. Die Eltern sind aktiv in den Lernprozess eingebunden. Die Wasser temperatur beträgt 30 Grad. Anmeldungen und nähere Informationen beim Bildungswerk des Kreissportbundes Herford, Tel. (0 52 21) 132 435 oder unter www.sportangeboteherford.de .


05 RATHAUS

Der Umwelttipp des NABU

Mit dem Rad ans Urlaubsziel gefahren

Von Hobbygärtnern werden jedes Jahr große Mengen Torf und torfhaltige Erden gekauft und ausgebracht. Besonders sehr billige Erden werden immer noch mit Torf angeboten. Dabei gibt es Alternativen: Aus Rinde oder Holzabfällen werden inzwischen Torfersatzstoffe hergestellt, die eine ähnliche bodenlockernde und wasserspeichernde Wirkung haben. Diese „torffreie“ Erde verbessert dauerhaft die Humusund Nährstoffversorgung des Bodens, fördert die Bodenstruktur und unterstützt die wichtigen Bodenlebewesen. Und warum Blumenerde ohne Torf? Der Torf in der Blumenerde entsteht im Moor. Er entwickelt sich extrem langsam. Beim Abbau von Torf wird das Moor zerstört. Große Mengen Treibhausgase werden freigesetzt und Lebensraum für Tiere und Pflanzen vernichtet. Fast alle Moore in Deutschland sind bereits vollständig zerstört. Große Mengen Torf werden daher aus Osteuropa eingeführt. Er ist auch in den meisten Blumenerden enthalten, die in unseren Gartencentern angeboten werden. So geht die Moorzerstörung weiter. Nur weiter im Osten. Tipps für torffreies Gärtnern: - Fragen Sie in Ihrem Gartencenter nach Alternativen und kaufen Sie nur Blumenerde, die wirklich torffrei ist - „Torfreduziert“ oder „torfarm“ heißt: Hier ist noch jede Menge Torf drin! - Auch sogenannte Bio-Erden können Torf enthalten. - In vielen Fällen ist einfacher Kompost das beste Mittel zur Boden- verbesserung - Verzichten Sie auf exotische Pflanzen, z.B. Rhododendron. - Kaufen Sie heimische, für ihren Gartenboden geeignete Pflanzen. Sagen auch Sie: Blumenerde mit Torf? Nein Danke! Mehr Informationen unter www.nabu.de/balkonundgarten

Gut ausgerüstet und gut ausgestattet vom Sponsor Baustoffe Schnittger mit Polos, Regenjacken und Westen starteten am 22. Juli Jürgen und Nico Kröger sowie Tobias Koralewski mit dem Fahrrad Richtung Burg auf Fehmarn, wo Jürgen dann mit seiner Frau Isabella seinen zweiwöchigen Jahresurlaub verbringen wollte. Die Idee mit der ungewöhnlichen Anreise kam spontan, hat aber auch den anderen beiden Spaß gemacht. Nach dem obligatorischen Fototermin bei Schnittger machte sich das Trio auf den Weg, bei strahlendem Sonnenschein waren über 600 Kilometer zu bewältigen. Fast alles wurde auf bekannten Radwegen genutzt, nur einmal mussten sie vom Rad absteigen, als die Trave in Lübeck mit dem Bus unterquert wurde. Natürlich wurde in Hamburg auch der alte Elbtunnel mitgenommen. Die Fahrt verlief über Mardorf (Steinhuder Meer), Soltau, dann bergauf Richtung Hamburg, Mölln und Grömitz bis nach Burg auf Fehmarn. Für Nico und Tobias ging es am Sonntag mit dem Zug zurück nach Kirchlengern, während sich Jürgen Kröger noch zwei Wochen auf Fehmarn von den Strapazen erholen konnte.

NABU im Kreis Herford, Engerstr. 151, 32257 Bünde, Tel+Fax: 05223 904 163 friedhelm.diebrok@teleos-web.de

Elsesportplatz in Kirchlengern eingeweiht Die Sportplätze im Süden der Gemeinde Kirchlengern waren in den letzten Monaten Dauerthema in der Sportszene. Durch Fehler in der Bauausführung war der erst im Jahr 2010 fertig gestellte neue Elsesportplatz schon nach kurzer Zeit nicht mehr in vollem Umfang nutzbar. Nach der Durchführung eines vor dem Landgericht Bielefeld geführten Beweissicherungsverfahrens konnten nun im Sommer 2013 die Mängel behoben werden. Der Ausweichplatz „In der Mark“ musste während dieser Zeit natürlich besonders in Anspruch genommen werden, so dass auch hier ein Sanierungsbedarf entstanden ist. Innerhalb eines engen mit der Verwaltung und Rot-Weiß Kirchlengern abgestimmten Zeitplanes sollten hier die Sanierungsarbeiten zum Trainingsauftakt am 15.07.2013 abgeschlossen sein. Auch hier ergaben sich aber Verzögerungen, so dass der Platz für das Training nur eingeschränkt genutzt werden konnte. Der vorgesehene Bürgermeisterpokal und der GO-Cup konnten daher nicht wie geplant und angekündigt auf dem Sportplatz „In der Mark“ stattfinden. Der Bürgermeisterpokal wird deshalb zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Aber es gab auch eine gute Nachricht. Der Elsesportplatz war bereits wieder so gut hergestellt, dass er wieder zur Nutzung freigegeben werden konnte. Darüber freuten sich Ende Juli neben Bürgermeister Rüdiger Meier und die Verantwortlichen von RW Kirchlengern. Und der Platz selbst bestand seine Bewährungsprobe beim anschließenden GO-Cup. Die Spieler der teilnehmenden Mannschaften des SV Rödinghausen, des SC Herford und von Rot-Weiß waren voll des Lobes über die neue Spielfläche. Sieger des Turniers wurden die Gäste aus Rödinghausen vor Herford und Kirchlengern.


06

Speiseabfälle richtig entsorgen

RATHAUS

Gut verpackt in die Restmülltonne

Junggesellenabschied an der Gesamtschule Seit mehr als fünf Stunden waren sie schon unterwegs mit Bollerwagen, Getränken und was man so braucht, als sie an der EKG in Kirchlengern eintrafen. Marco Fuhrmann feierte mit seinen Freunden Junggesellenabschied. Tobias, Marcos Bruder, hatte alles nach dem Motto „Back to the Roots“ organisiert. Marco sollte noch einmal alle wichtigen Stationen seiner Kindheit in Kirchlengern aufsuchen: Kindergarten, Grundschule, Kirche und zum Schluss die Erich Kästner- Gesamtschule. „Als diese Schule 1989 gegründet wurde, gehörte Marco zum ersten Einschulungsjahrgang. Hier hat er auch 1998 Abitur gemacht,“ erinnert sich Friedhelm Blöbaum, Abteilungsleiter und ehemaliger Techniklehrer an seinen Schüler. Inzwischen lebt Marco seit über zehn Jahren in Bayern, wo er in leitender Position als IT-Fachmann die Sammlungen der staatlichen Museen in München betreut. „Trotzdem ist sein Kontakt nach Kirchlengern nie abgerissen“, betont sein ehemaliger Schulkamerad Lars Bienek. Beide hatten vor mehr als 18 Jahren die Werkzeugsammlung der Technikräume verwaltet und fanden sich sofort wieder zurecht, als Blöbaum Türen und Schränke aufgeschlossen hatte. Unter den kritischen Augen seiner Begleiter und seines ehemaligen Lehrers hatte Marco die letzte Aufgabe seines Junggesellenabschlusses zu bewältigen: Als Bestandteil des Bohrmaschinenführerscheins war ein Schiffchen aus Fichtenholz herzustellen. Messen, Anreißen, Bohren, Raspeln, Schleifen und zum Schluss die Oberflächenbearbeitung waren allerdings kein Problem. „Gelernt ist eben gelernt“, war der anerkennende Kommentar der aufmerksamen Beobachter.

Senioren-Computerkurs spendete fleißig Seit über fünf Jahren gibt es in der Gemeinde Kirchlengern das Angebot von Computerkursen für Seniorinnen und Senioren. Alle Kurse sind stets gut besucht, und inzwischen haben etwa 250 Damen und Herren, die zuvor noch keinen Umgang mit der neuen Technik hatten, erlernt, wie man mit dem Computer umgeht, wie man Textverarbeitung und das Internet mit E-Mail und allen anderen Möglichkeiten oder die spezielle Kenntnisse wie z.B. digitale Bildbearbeitung nutzt. Am Ende solcher Kurse wollen die Teilnehmer sich mit Aufmerksamkeiten beim Kursleiter bedanken. Solche Geschenke stecken sie gefaltet oder klimpernd in eine Spardose, die dann später als Spenden für gute Zwecke in der Jugendförderung vergeben werden. Kursleiter Heinrich Michel und die ehemaligen Kursteilnehmern Doris Beschorner und Peter Spatzl überreichten den aktuellen Beitrag von 360 Euro von 360 Euro an die Jugendfeuerwehr Kirchlengern, vertreten durch den Leiter Roman-Magnus Ollech und den Jugendausschuss. Laut Ollech wird der gespendete Betrag für die Teilnahme der Jugendfeuerwehr am Kreiszeltlager 2013 verwendet.

Halbschranken am Echterneinweg beachten Der Tod kommt wuchtig, schnell und ziemlich leise, als Lokomotive oder Triebwagen (Foto). Obwohl der Bahnübergang am Echterneinweg seit Jahren durch Halbschranken gesichert ist, fallen dort immer wieder Radfahrer auf, die sich um das Rotlicht und um die Schranken nicht kümmern und einfach durchfahren. „Die Halbschranken sind eingerichtet worden, nachdem sich dort ein tödlicher Unfall ereignet hatte. Sie geben an dieser viel befahrenen Bahnstrecke einfach mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer“, meint unser Leser Horst Hartmann. Er ist selbst begeisterter Radler und nutzt diesen Übergang oft. „Es ist mir rätselhaft, warum immer wieder ungeduldige Radfahrer dort die Schranken nicht beachten und sich damit leichtfertig in Gefahr begeben.“ Ihm sei berichtet wurden, als kürzlich zwei Radler ordnungsgemäß warteten, dass ein weiterer einfach durchgefahren sei. „Und wir können dann die Teile von den Schienen kratzen“, hatten die zwei dem Schrankenquerer erbost nachgerufen.Der Bahnübergang am Echterneinweg ist ein gern benutzter Zugang zum Else-Werre-Radweg.


14. Volkslauf

Gesund beginnt im Mund!

Mit bewährter Unterstützung startet der 14. Volkslauf „Gesund beginnt im Mund“ am Samstag, 21. September. Die Zahnärztliche Gesellschaft zur Patienteninformation – kurz ZGP genannt – hat sich die Mithilfe des VfL Klosterbauerschaft nach den Jahren 2011 und 2012 auch in diesem Jahr wieder gesichert, der nach Angaben von Volkslauf-Initiator Dr. Karsten Könemann voll dabei ist und mit dem die Zusammenarbeit richtig Spaß macht. Start und Ziel ist der Sportplatz des VfL Klosterbauerschaft am Kattenbusch. Die Strecken führen durch Wiesen und Wälder und über Straßen in Wohngebieten in den Gemeinden Kirchlengern, Hüllhorst und in der Stadt Bünde. Gelaufen wird auf Distanzen zwischen 600 Metern (Bambini – ein Elternteil kann mitlaufen) und 21,1 Kilometern für Läufer und Walker. Der UltraBlock-Lauf wird nicht mehr angeboten, weil es nach Angaben der Organisatoren immer schwieriger wurde, die dafür ausreichende Zahl an freiwilligen Helfern zu finden. Als Ersatz wurde bereits am 28. Juni der Ultra-Ultra-Lauf über 24 Stunden in Bünde angeboten. Insgesamt 1.063 Läufer nahmen teil, was geradezu nach Wiederholung im nächsten Jahr schreit. Der Termin steht bereits: 21. Juni, 15. Uhr. Die Startzeiten beim 14. Volkslauf:12 Uhr Halbmarathon 21,1 km und Halbmarathon Walking, 12.30 Uhr 600-m-Bambinilauf, 13 Uhr 10,6-km-Lauf und 10,6-km-Walking, 13.30 Uhr 5-km-Lauf und 5-km-Walking, 14.30 Uhr Schüler der Klassen 1 bis 5 über 3,3 km, 14.50 Uhr Schüler der Klassen 6 und 7 über 3,3 km, 15 Uhr Schüler der Klassen 8 und 9 über 3,3 km, 15.20 Uhr Schüler der Klassen 10 bis 13 über 3,3 km. An Auszeichnungen gibt es Medaillen und Urkunden für die Bam-

bini, Sachpreise und Urkunden für die Plätze 1 bis 3 nach Altersklassen im 3,3-km-Lauf, Urkunden und Präsente für die Sieger aller anderen Läufe. Außerdem werden zahlreiche Sonderwertungen (für die fitteste Schulklasse, die fitteste Betriebsgruppe, den Kindergarten mit den meisten Teilnehmern am Bambini-Lauf und die Gruppe mit den meisten Voranmeldungen) vorgenommen. Für die fitteste Schulklasse haben die Gemeinde Kirchlengern und die Stadt Bünde je einen Pokal ausgelobt. Ferner gibt es u. a. im „Fretthold-BaustoffeCup“ für die ersten drei Gesamtsieger der 10-kmund der Halbmarathon-Strecke Warengutscheine: je 125 Euro für den ersten, je 50 Euro für den zweiten und je 25 Euro für den dritten Platz. Anmeldungen können bis zum 19. September online unter www. gesund-im-mund-volkslauf.de abgegeben werden. Nachmeldungen sind bis 60 Minuten vor dem jeweiligen Lauf möglich. Die Ausgabe der Startnummern erfolgt ab 11 Uhr im Festzelt am Sportplatz. Hier ist im Übrigen auch ein Zeltdorf mit vielen Informationsständen, aber auch gastronomischen Angeboten aufgebaut. Im Sportlerheim stehen Duschen und Umkleiden zur Verfügung. Außerdem sind Parkplätze in ausreichender Zahl vorhanden. 14. Volkslauf „Gesund beginnt im Mund“ Ansprechpartner: Paul-Jürgen Zuleger, Körbenstraße 6, 32278 Kirchlengern Tel. (05223) 8 34 04, orga@gesund-beginnt-im-mund-volkslauf.de Internet: www.gesund-beginnt-im-mund-volkslauf


Heimische Grundschulen laden ein

JUGEND & FAMILIE

08

Nachdem der Kaffee- und Kuchenverkauf des Fördervereins der Grundschule Stift Quernheim zur Landtagswahl des letzten Jahres große Zustimmung unter den Wählerinnen und Wählern fand, wird auch in diesem Jahr zur Bundestagswahl am 22. September eine große Auswahl an Torten, Kuchen und anderen Leckereien für ein geringes Entgelt angeboten. Anders als im letzten Jahr kann der Wahlgang nun auch an den Standorten der Grundschulen Kirchlengern/Häver und Südlengern unter Leitung der zugehörigen Schulfördervereine mit einer Tasse Kaffee und etwas Süßem verbunden werden. Der Verkauf findet an den Standorten Kirchlengern/Häver von 13 bis 16.30 Uhr, in Stift Quernheim von 10.30 bis 17 Uhr und in Südlengern von 10 bis 16.30 Uhr statt. Der Erlös an den einzelnen Standorten geht dem ausrichtenden Förderverein der Schule zu.

Im Familienzentrum Kirchlengern-Mitte In den Kindergärten Amselweg und Auf der Wehme des Familienzentrums Kirchlengern-Mitte geht es im September wie folgt weiter: Jeden ersten Mittwoch im Monat, 10 bis 11 Uhr Frauenberatung (Gleichstellungsbeauftragte Heidi Wagner), Auf der Wehme Mittwoch, 11. 9., 8.30 bis 11 Uhr Beratung rund um die Familie und die Erziehung, Auf der Wehme Mittwoch, 11. 9., 9.30 bis 11 Uhr Stilltreff „Milchzeit“ (Claudia Pieper-Emden), Auf der Wehme Mittwoch, 18. 9., 9 bis 10 Uhr Ernährungsberatung (Oecotrophologin Stefanie Deppe), Amselweg (Blockhaus) Mittwoch, 25. 9., 9.30 bis 11 Uhr Stilltreff „Milchzeit“ (Claudia Pieper-Emden), Amselweg. Weitere Angebote: Mittwoch, 18. 9., 15 Uhr ElternRunde „Wie gestalte ich einen Kindergeburtstag – Ideen und Tipps (Anke Reifert), Amselweg Ab Montag, 9. 9., 15 bis 16 Uhr Chorprobe des Kinderchores für Kinder von 5 bis 7 Jahren im Gemeindehaus Auf der Wehme, Leitung: Heike Niermann Ab Dienstag, 10. 9., 13.45 bis 14.30 Uhr Sport für Kinder mit Bewegungsauffälligkeiten, ein Angebot zur Psychomotorik in Kooperation mit dem TV Häver. Für Kinder von 4 bis 7 Jahren, Turnhalle Südlengern. Anmeldung in den Kindergärten Freitag, 13. 9., 15.30 Uhr Begrüßungsgottesdienst der neuen Kindergartenkinder, Ev. Kirche Kirchlengern Freitag, 20. 9., 15 bis 16 Uhr „Pisa – Bauworkshop für Kinder (U3)“, Auf der Wehme Kita Amselweg 14, 32278 Kirchlengern, Leiterin Elke Ehlert Telefon (0 52 23) 7 25 54, E-Mail kontakt@familienzentrum-kirchlengern.de Kita Auf der Wehme 9,32278 Kirchlengern, Leiterin Anke Lückingsmeier Telefon (0 52 23) 7 28 38, kontakt@familienzentrum-kirchlengern.de

„Frau trifft sich“ im September Die Sommerpause ist vorüber. Mit neuem Schwung startet die Bündnisinitiative „Frau trifft sich“ in den Herbst und zwar mit folgenden Angeboten: Gemeinsames Klönen kommt nicht zu kurz. Treffpunkt ist am 11. September ab 19 Uhr wie immer bei „Myer Zwo“, Neue Straße 4 (weitere Klönabende jeweils an jedem 2. Mittwoch im Monat). Am Dienstag, 17. September, von 19.30 bis 21 Uhr lädt das Bündnis für Familie zu einem frauenliterarischen Spaziergang unter dem Motto „Schriftstellernde Paare“ in die Gemeindebücherei Kirchlengern, Ostermeiers Hof 1, ein. Simone de Beauvoir und Jean Paul Sartre, Rilke und Lou Andreas-Salomé, Bert Brecht und Helene Weigel – wir erwarten Sie zu einem literarischen Abend voller schöner Geschichten rund um Paare und Pärchen, die in Presse und Kino Furore machten. Der Eintritt beträgt 5 €. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Wer nähere Informationen haben möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0 52 23 / 75 73 470 oder der Mailadresse gemeindebuecherei@kirchlengern.de an das Team der Gemeindebücherei wenden. Am 25. September bietet Ulrike Höner zu Siederdissen eine vertrauliche und neutrale Beratung zu allen Fragen rund um den Wiedereinstieg ins Berufsleben an. Die Beratung orientiert sich an den persönlichen Voraussetzungen und Wünschen der interessierten Frauen. Terminabsprache unter Telefon 735 31 oder per Mail uhoenerzs@t-online.de . . Anmeldungen und Auskünfte: Telefonisch oder per E-Mail bei Petra Rullkötter, Tel. 75 73 118 oder p.rullkoetter@kirchlengern.de .

Im wahrsten Sinne des Wortes rausgeworfen wurden die angehenden Schulkinder aus der Kindertageseinrichtung Auf der Wehme an ihrem letzten Kindergartentag. Die angehenden i-Männchen kamen aber auf einer Matte weich auf. Leiterin Anke Lückingsmeier beaufsichtigte den Rauswurf und verabschiedete jeden persönlich.

Im September im Kinderhaus Zappel Im AWO-Familienzentrum Kinderhaus Zappel, Schimmelkamp 23 in Südlengern, gibt es im Monat September folgende Beratungsangebote: Donnerstag, 19. 9., 14 bis 16 Uhr Elternberatung (kostenlose Beratung rund um die Erziehung und das Familienleben) in Kooperation mit dem Haus der Beratung in Herford unter der Leitung von Frau Budde. Separater Beratungsraum. Mittwoch, 18. 9., 9.30 bis 10.30 Uhr Treffpunkt „Milchzeit“ für junge Mütter mit Fragen rund ums Stillen, zur Beikost, zur Berufstätigkeit in der Stillzeit und vieles mehr (Leitung: Claudia Pieper-Emden). Weitere Termine im September: Ab Dienstag, 24. 9., 19 bis 21.15 Uhr „Familie – ein starkes Team! Erziehung ist nicht immer kinderleicht“. Dieser AWO Elternkurs bietet Antworten auf Erziehungsfragen und gibt Tipps für den Alltag mit Kindern. An acht Terminen bekommen Mütter und/oder Väter hier Werkzeug für den Erziehungsalltag. Eltern erfahren u. a., was Kinder für eine positive Entwicklung ihres Selbstwertgefühls brauchen und weshalb sie manchmal bestimmte Verhaltensweisen zeigen. Anmeldung erwünscht. Ab Mittwoch, 25. 9., 16 bis 17.30 Uhr „Rhythmik für Eltern und Kind“. Der Kurs richtet sich an Eltern mit ihren Kindern ab 1,5 Jahren. Mit Hilfe von spannenden Geschichten, Liedern und Reimen, öffnen sich fantasievolle Welten für die Kinder. Anmeldung erwünscht. Ab Donnerstag, 19. 9., 9.30 bis 10.30 Uhr Fitness leicht gemacht“. Der Kurs richtet sich an Personen, die ein paar Pfunde mehr auf die Waage bringen. Ein moderates Ausdauertraining trägt dazu bei, den Stoffwechsel anzukurbeln, die Figur in Form zu halten und die körperliche Beweglichkeit zu steigern. Anmeldung erwünscht. AWO Familienzentrum Kinderhaus Zappel Einrichtungsleitung Iris König-Boh, Schimmelkamp 23, 32278 Kirchlengern, Telefon (0 52 23) 8 54 71 E-Mail familienzentrum-kinderhaus-zappel@awo-owl.de


Tag des offenen Denkmals

Das Bauernbad Vor 130 Jahren entschlossen sich die Eheleute Anna Catharina und Hermann Heinrich Bösch, im landschaftlich reizvollen Rehmerloher Mühlenbachtal ein Bade- und Logierhaus in der Nähe einer mineralhaltigen Quelle zu errichten. 90 Jahre lang diente Bösch Brunnen, wie das Haus schon bald im Volksmund genannt wurde, den zumeist bäuerlichen Einwohnern von Rehmerloh und den umliegenden Ortschaften als Heil- und Reinigungsbad. 1973 schloss es seine antiken Türen und begann zu zerfallen. Mit Hilfe von Geldern der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, des Landes NRW und der Gemeinde Kirchlengern wurde es von 2000 bis 2002 mit Liebe und Sorgfalt restauriert, in die Liste der denkmalgeschützten Bauten Deutschlands aufgenommen und steht seit 2003 als bedeutendstes Baudenkmal Kirchlengerns der Öffentlichkeit zur Verfügung. Ständige erneut notwendig werdende Restaurierungsarbeiten, halten das Gebäude im Schuss. Als das am besten in seiner ursprünglichen Ausführung erhaltene Exemplar von einst mehr als 100 Bädern in Ostwestfalen-Lippe präsentiert es sich seinen Besuchern am Tag des Offenen Denkmals am 8.September von 11 bis 18 Uhr. Sachkundige Führungen werden angeboten. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Förderverein Bauernbad Rehmerloh e.V. haben für ihre Gäste wiederum mit einem bunten Programm und leckeren Speisen und Getränken vorgesorgt. Mittlerweile ist der Besuch im Mühlenbachtal für Viele schon zur Tradition geworden. Ihnen und weiteren interessierten Menschen gilt die herzliche Einladung am Tag des Offenen Denkmals, den der Verein in diesem Jahre zum zehnten Mal ausrichtet. Weitere historische und technische Informationen sowie eine Anfahrtskizze enthält unsere Webseite www. bauernbad-rehmerloh.de

ANZEIGE

Willkommen zum Tag der Offenen Tür im Bauernbad Rehmerloh am 8. September.


JUGEND & KULTUR

10

Schreibwerkstatt in Gemeindebücherei

3 a aus Südlengern in der Gemeindebücherei

Bereits am letzten Donnerstag startete das Herbstprogramm der Gemeindebücherei Kirchlengern, Ostermeiers Hof 1, zur Leseförderung für Kinder von 8 bis 12 Jahren. Unter dem Motto „Wir schreiben eine Abenteuergeschichte!“ gestaltet Michael Schmalz eine Schreibwerkstatt für Kids. Felix und Alina finden am Mühlenbach ein geheimnisvolles altes Buch. In diesem steht, dass die beiden Eroberer Hengist und Horsa auf dem Weg nach England jeweils in Kirchlengern und in der Nachbarstadt Bünde zwei kostbare Ringe vergraben haben. Wer in Besitz dieser beiden Ringe kommt, hat 3 Wünsche frei… Dieses ist der Anfang einer spannenden Geschichte, deren weiterer Verlauf noch nicht fest steht, denn den sollt ihr noch schreiben! Alle, die eine stadtberühmte Autorin oder Autor werden möchten, treffen sich an folgenden Terminen: Donnerstag, 17. Oktober, Donnerstag, 28. November, und Donnerstag, 12. Dezember, jeweils von 16 bis 17.30 Uhr. Bist du nicht so der Schreiber und dein Talent ist im Malen versteckt, brauchen wir dich auch. Das Buch soll nämlich auch illustriert, also mit gemalten Bildern verschönert werden. Entstehen soll daraus ein echtes Buch, das gebunden, gedruckt und verkauft werden soll. Anmeldungen für die Veranstaltungsreihe nimmt das Team der Gemeindebücherei ab sofort telefonisch unter 05223/7573-470 oder per E-Mail unter gemeindebuecherei@kirchlengern.de entgegen.

Kurz vor Beginn des jährlichen Sommerleseclubs der Gemeindebücherei Kirchlengern, präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a aus Südlengern die Ergebnisse ihres Buchprojekts. Zu bestaunen gab es bis zum neuen Schulanfang selbstgestaltete Bilder der bearbeiteten Buchtitel sowie von den Kindern angefertigte Inhaltsangaben. Insgesamt setzten sich die Kinder mit einem selbst gewählten und von der Bücherei zur Verfügung gestellten Buch vier Wochen lang intensiv auseinander und bearbeiteten dazu Aufgaben innerhalb eines Lesetagebuchs. „Eine schöne Ergänzung zum Sommerleseclub, welche durch die individuelle Bearbeitung die Freude am Lesen und die Lesekompetenz steigert“, äußerte sich Büchereileiterin Michaela Nagel. Am Tag der Ausstellung lasen einige Kinder aus „ihren“ besonderen Büchern vor und konnten die Freude am Lesen gut auf ihre Zuhörer übertragen.

Für alle Kinder von vier bis sechs Jahren Die Vorlesereihe „Lesezeit – zu jeder Jahreszeit“ für Kinder im Vorschulalter in der Gemeindebücherei Kirchlengern, Ostermeiers Hof 1, startet nach der Sommerpause im September mit dem Herbstprogramm. Einmal im Monat sind alle Kinder von 4 bis 6 Jahren eingeladen, um eine spannende, lustige oder überraschende Geschichte vorgelesen zu bekommen. Passend zu der Geschichte gibt es jedes Mal eine Mit-Mach-Aktion, bei der die Kinder kreativ werden und das Gehörte aktiv nacherleben können.Alle Veranstaltungen finden an einem Dienstag statt, dauern von 16 bis 17 Uhr und kosten 1,50 € Eintritt. Los geht es am 10. September unter dem Motto „Erntefest und Drachentanz“. Sabine Petzold liest die Geschichte „Picknick“ aus dem Buch „Oma, schreit der Frieder…“ von Gudrun Mebs vor und stimmt die Kinder mit einem herbstlichen Picknick auf die kommende Jahreszeit ein. Die weiteren Termine sind:“ Der Schatz der Wassernixen mit Barbara Sohn-Travaglia und Alessandra Travaglia am 15. Oktober, Tannenzweig und Plätzchenduft mit Angela Bentrup und Cäcilie Bünermann am 19. November. Die Veranstaltungen können unabhängig voneinander besucht werden und möchten bei den Kindern spielerisch die Freude am Umgang mit Sprache wecken.

Kultur im Forum startet am 25. September Mit der Veranstaltungsreihe Kultur im Forum sorgt die Gemeinde Kirchlengern auch in dieser Spielzeit für kulturelle Überraschungen. Neben überregional bekannten Künstlern wird auch der heimatliche Bezug eine Rolle spielen. So heißt es gleich zu Beginn der neuen Spielzeit: Vorhang auf für einen „Lustigen Oamd“. Am Mittwoch, 25. September, beginnt um 20 Uhr ein unterhaltsamer Abend, der von der plattdeutschen Sprache geprägt ist. Die plattdeutschen Gesprächskreise Kirchlengern und Bünde sowie die Akkordeongruppe der Musikschule Kirchlengern gestalten ein Programm, das neben Sketchen und Dialogen auch plattdeutsches Liedgut präsentiert. Das Programm im Forum der Erich Kästner-Gesamtschule Kirchlengern lädt auch zum Mitsingen ein. Was heißt eigentlich „Kultur“ auf „Platt“? Das Publikum wird es am 25. September erfahren, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Karten können in den Vorverkaufsstellen Bürgerbüro im Rathaus, Gemeindebücherei Kirchlengern, Tankstelle Busse, Praxis für Podologie Redecker und an der Abendkasse erworben werden. In der nächsten Ausgabe der Elsestifte wird das gesamte Programm der neuen Spielzeit ausführlicher präsentiert. So viel vorab: Es geht um ungewöhnliche Kombinationen. So stellt sich unter anderem die Frage, wie „Salsa“ auf „Taschentheater“ trifft, der Nikolaus neue musikalische und kulinarische Töne anschlägt, sich deutscher Rock/Pop mit dem Genuss von Schokolade verbinden lässt oder wie „Fünf vor der Ehe“ auf der Bühne der Gesamtschule ihr „Tigerbaby“ bändigen wollen.


Gefällt mir!

Das war ein Sommer! Viel Sonne, viel Regen, viele Feste, viele schöne Menschen und viele Fotos. Für uns Elsestifte gab es deshalb keinen Urlaub und wir „tanzten“ auf jedem Ball. Auf unserer facebook-Seite kann man die Ergebnisse sehn. Fotos vom Sommerfest in Kirchlengern [95], vom Sommerfest der Löschgruppe Kirchlengern-Zentrum [35], vom Ü30-Ball beim Schützenfest [26], vom Königsball beim Schützenfest [28], vom GOCup [17] sowie vom Holskenball beim Feuerwehrfest Südlengern [53]. Außerdem besuchten wir die Sportler der Montagsgruppe beim Training für das Sportabzeichen in Kirchlengern und schossen 50 spannende Fotos. Viele der Sommerfotos werden wir wohl irgendwann im Heft wiederfinden. Bis dahin viel Spaß beim klicken auf www.facebook.com/Elsestifte

Auch wenn Redford ab und an mal rennen muss - wobei er charmanterweise gar nicht erst versucht, sein Alter zu kaschieren - ist THE COMPANY YOU KEEP weniger ein hochtouriger Thriller, denn eine ziemlich wortreiche Exkursion in die Gegenkultur. So bieten Grants Begegnungen mit anderen gealterten Weathermen (glaubwürdig verkörpert von Richard Jenkins und Nick Nolte) Anlass zur intellektuellen Auseinandersetzung über fehlgeleitete und legitime Formen des Widerstands. Der Regisseur Redford plädiert unaufgeregt für das Recht zum gewaltfreien Ungehorsam und dem Schutz des Andersdenkenden. Das Vertrauen in den Rechtsstaat und in ein sich selbst erneuerndes, demokratisches Gemeinwesen unterscheidet seinen Film dabei von den düsteren Paranoia-Szenarien der Siebziger, als Redford selbst Star in stilbildenden Verschwörungsthrillern wie „Three Days of the Condor“ (1975) und natürlich „All the President‘s Men“ (1976) war.

Von Michaela Nagel Playground 50 Cent: Rowohlt, 2012, 13,90 € ISBN 978-3-86252032-9

Der 13-jährige Burton ist alles andere als cool: schwarz, dick, ein totaler Außenseiter. Er hasst die Schule, die trostlose New Yorker Vorstadt, seine kaputte Familie, und er hasst seinen Spitznamen: Butterball. Als er einen Mitschüler brutal verprügelt, gewinnt er kurzzeitig den Respekt einer Straßengang. Dafür droht jetzt der Schulverweis. Außerdem verdonnert die Schule Butterball zu einer Gesprächstherapie. Doch er denkt gar nicht daran, sich der Psychologin Liz zu öffnen. Denn er hatte gute Gründe für die Tat. Und manche Ereignisse kann man eben nicht erzählen… Dem bekannten Rapper 50 Cent gelingt mit seinem ersten Jugendbuch eine einfühlsame Geschichte über die Ursachen von Gewalt und Strategien, die helfen, sich aus diesem Teufelskreis zu befreien

In der Summe sind das keine sensationell neuen Erkenntnisse aber sie erinnern daran, dass auch die Angst vor Terror nicht dazu führen darf, dass ein Staat nur noch den Belagerungszustand kennt und das Gegendenken unter Generalverdacht stellt. Dass Redford mehr Fragen stellt, als Antworten zu geben, macht seinen undogmatischen Film über die Kinokonventionen hinaus spannend. Die ergrauten Dissidenten in THE COMPANY YOU KEEP taugen weder als Bürgerschreck noch zur Revolutionsromantik. Sie sind amerikanische Träumer, keinesfalls frei von Schuld, gebeutelt von manchem bösen Erwachen. Doch was ihnen bleibt, ist die Hoffnung auf einen neuen Morgen.

Immer da, immer nah.

Ihr Versicherungsschutz in professionellen Händen. Direkt vor Ort. Die Provinzial – zuverlässig wie ein Schutzengel. Ihre Provinzial-Geschäftsstelle

Andreas Koppelmeyer Lübbecker Straße 53, 32278 Kirchlengern Tel. 0 52 23 / 78 94 56, koppelmeyer@provinzial.de

Mann ist nie zu alt für eine berufliche Veränderung. Satirisch überdreht prangern Regisseur Jérôme Enrico und seine drei Co-Autoren die ernste wirtschaftliche und politische Lage in Frankreich anhand eines Einzelschicksals an. Zu den zahlreichen Bravourstücken der Macher gehört, dass sich ihre anfangs verbitterte Hauptfigur glaubwürdig zu einer Sympathieträgerin wandelt. PAULETTE ist ein alter Drachen. Nach dem Tod ihres Mannes hat die Gastronomin und Konditorin ihr Restaurant verloren und fristet nun ein zunehmend erbärmliches Dasein in einem schäbigen Pariser Vorort, mit Gerichtsvollziehern als fast einzigen Besuchern. Die Frage nach der Schuld an ihrer Misere kostet Paulette weniger Zeit, als man für das Tunken eines Madeleines in eine Kaffeetasse benötigt. Es sind diese farbigen, suspekten Personen aus fernen Ländern, die sich nach und nach ins französische Hoheitsgebiet geschlichen haben. Natürlich mit dem einzigen Ziel, das Lebenswerk der Madame Paulette zu unterwandern, zu infiltrieren und letztlich zu zerstören. Erst als Paulette mit dem Verkauf von Cannabis im Dienste des lokalen Großhändlers Vito ihre finanzielle Zwangslage überwindet, tritt eine Wende ein. Paulette wird bald zur unbezwingbaren Königin des kultivierten Drogenhandels. Plötzlich hat Paulette Geld und beginnt zusammen mit Maria und anderen alten Freundinnen Hasch-Kekse zu backen, die weit über ihre Vorstadt hinaus Kunden anlocken. Bis die Polizei und die russische Mafia auf sie aufmerksam werden… Neben dem leicht bizarren Figurenensemble verhindert die Situationskomik einen allzu bitteren Nachgeschmack: Verliebte Witwer stimmen vor Paulettes Tür Bardengesänge an, trottelige Polizisten sind blind für die keine Haschischbäckerei in ihrer Wohnung und als Höhepunkt macht sich unter Paulettes Führung eine scheinbar schwer bewaffnete Bande alter Damen auf, den von der Mafia entführten kleine Enkel zu befreien. PAULETTE ist für Franzosen ein Spiegel ihrer sozialen Probleme, für deutsche Zuschauer ein Fenster zur schwierigen Situation des Nachbarlandes – witzig, aber nicht ausgelassen: eine bittersüße, leicht schwermütige Groteske mit einer spektakulären Hauptdarstellerin.

11 KINORATHAUS & KULTUR

347

Auch in diesem Jahr geht die Sommerpause zu Ende und das Qualitätskino in Kirchlengern unterhält uns erneut. Robert Redford wiederum inszenierte THE COMPANY YOU KEEP und spielt darin selbst ein seit 30 Jahren unter falscher Identität lebendes Ex-Mitglied des Weather Underground, jener militanten Absplitterung der Studentenbewegung, die während des Vietnamkriegs einen gewaltsamen Kampf gegen die US-Regierung geführt hat.


SENIOREN

12

Seniorenbeirat feierte 15-jähriges Bestehen

Im September 2013

Genau auf den Tag, als der Seniorenbeirat vor 15 Jahren seine erste Sitzung hatte, trafen sich die Mitglieder des heutigen Seniorenbeirates im Mehrgenerationenpark, um das kleine Jubiläum zu feiern, aber auch die drei von heimischen Firmen gesponserten Bänken in Besitz zu nehmen. Die derzeitige Vorsitzende Ursula Borgelt, wie auch Hans Hellmich und Rudolf Herfurth seit 15 Jahren im Beirat aktiv, erinnerte an die ehemaligen Vorsitzenden Günter Schröder, Frau Ogoniak, Gerd Becker und Günter Meier, die sich stets mit vollem Einsatz in den Dienst der Sache gestellt hätten. Borgelt erinnerte an die vielen Aktivitäten, die vom Seniorenbeirat ausgegangen seien: „Wir haben immer wieder Referenten eingeladen, die uns über die verschiedensten Themen informiert haben, haben uns für Leselupen in den Einkaufszentren eingesetzt und die Notfallkarte eingesetzt. Auch zum Mehrgenerationenpark haben wir unser Votum abgegeben und auch spezielle Geräte für Senioren erhalten. Das war nur zu erreichen, weil alle an einem Strang gezogen haben.“ Das bestätigte auch stellvertretende Bürgermeisterin Edelgard Tödtmann: „Es ist toll, was hier in 15 Jahren geleistet wurde und ich wünsche, dass es weiterhin so gut funktioniert.“

Altenkreis der kath. Kirchengemeinde, Kolpingstraße 3, 32278 Kirchlengern, Ansprechpartner Sigrid Weitkamp, Telefon 7 21 16 Altentagesstätte Kirchlengern, Lübbecker Straße 67, 32278 Kirchlengern, dienstags ab 14 Uhr, Ansprechpartner Hannelore Gollnick, Telefon 7 34 87 Altentagesstätte Klosterbauerschaft, Senioren-Residenz, Heenfeld 5, 32278 Kirchlengern, Mittwoch, 25. September, 15 Uhr Ansprechpartner Oskar Steinmeier, Telefon 7 41 51 Altentagesstätte Stift Quernheim, Gemeindehaus, An der Stiftskirche 9, 32278 Kirchlengern, montags ab 15 Uhr, Ansprechpartnerin Lisa Sudek, Telefon 7 16 44 Altentagesstätte Südlengern, Schimmelkamp 23, 32278 Kirchlengern, donnerstags ab 14 Uhr, Ansprechpartner Karl-Heinz Brockmann, Telefon 8 42 80 Ev. Altenclub Hagedorn, Hagedorner Straße 139, 32278 Kirchlengern, Mittwoch, 25. September, 15 Uhr, Ansprechpartner Gemeindebüro, Telefon 7 11 67 Ev. Seniorenkreis Kirchlengern, Auf der Wehme 8, 32278 Kirchlengern, Mittwoch, 11. September, 15 Uhr „Strafvollzug heute“ (Referent: K.-H. Pauck); Mittwoch, 25. September, Ausflug (Ziel und Abfahrtszeit werden noch bekannt gegeben); Ansprechpartner Ursula Borgelt, Telefon 7 13 39, Martin Rottmann, Telefon 7 30 46 Seniorenarbeitskreis „Die Jungen Alten“, Gaststätte Ueckermann, Häverstraße172, 32278 Kirchlengern, Dienstag, 10. September, 9 Uhr, Informationen eines Fahrlehrers, Ansprechpartner Günter Jurok, Telefon 8 44 36 Ehrenabteilung der Feuerwehr, Dienstag, 1. Oktober, 19 Uhr Treffen im Gerätehaus Kirchlengern; Ansprechpartner Friedrich-Wilhelm Tödtmann, Telefon 7 18 07 Seniorenkreis der Landeskirchlichen Gemeinschaft Stift Quernheim, Stiftsfeldstraße 13, 32278 Kirchlengern, erster Donnerstag im Monat, 15 Uhr, Ansprechpartnerin Ulla Adler, Telefon (05223) 7 59 33 AWO-Seniorenzentrum Kirchlengern, Mittelacker 3, 32278 Kirchlengern, Ansprechpartnerin Antje Schmidt, Tel. (0 52 23) 49 30 80 Seniorenresidenz Klosterbauerschaft, Heenfeld 5, Kirchlengern, Ansprechpartner Einrichtungsleiter Matthias Delfs, Tel. 98 50 33

Nächster Ausflug nach Bad Zwischenahn Der Ausflug der AWO-Altentagesstätte im August führte mittags zum Moorhof in Oppenwehe. Hier gab es ein leckeres Grillbuffet mit saisonalen Leckereien. Nachmittags ging es dann in die Rila-Erlebniswelt in Levern. Dort wurde der aus Tuffstein gebaute italienische Garten und die in mediterraner Pflanzenwelt eingerahmte Wasserlandschaft besichtigt. Danach gab es noch Kaffee und Kuchen. Ein Ausflug des AWO-Ortsvereins Kirchlengern führt am Samstag, 14. September, nach Bad Zwischenahn. Dazu sind auch Gäste willkommen. Mittags gibt es Essen vom Buffet im Strandcafé. Danach geht es mit dem Schiff über das Zwischenahner Meer. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen im Café in der Wandelhalle. Alle Ziele sind auf kurzen Wegen zu erreichen. Zwischendurch ist Gelegenheit zu einem Spaziergang im Kurpark oder im angrenzenden Bauernhausmuseum mit Windmühle. Die Außenbesichtigung aller Gebäude ist kostenlos. Wer etwas weiter will, kommt gleich hinter der Wandelhalle zum Einkaufsbummel in die Stadt. Die Abfahrt ist um 9.15 Uhr beim Busbetriebshof Stoffregen, die Rückkehr wird gegen 20 Uhr sein. Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 9. September bei Dieter Stüwe, Telefon: 73245.


13

Unter dem Motto „Jetzt können wir subtrahieren, wir ziehen ab!“ feierten 85 Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Erich Kästner-Gesamtschule ihren Abschluss. Aber bevor sie ihre Zeugnisse in Empfang nahmen und abzogen, brachten die kreativen Abgänger noch ein buntes Programm auf die Bühne. Schulleiterin Antje Stuke lobte in ihrer Rede besonders die guten Leistungen der Schüler/innen: „Von den 85 Schülern haben 31 die Fachoberschulreife erreicht und sogar 31 die Fachoberschulreife mit Qualifikationsvermerk, das sind 73 Prozent des ganzen Jahrgangs. Viele von euch haben nicht nur glänzende Zeugnisse, sondern haben sich auch als Streitschlichter, Sporthelfer, Tanzgruppenleiterinnen, Tontechniker und Blockhütten- und Cafeteriamitarbeiter engagiert. Sie haben bei dem neuen Projekt „teutolab“, „MINTrelation“ und beim Projekt „Schule der Zukunft“ mitgemacht und Grundschülern naturwissenschaftliche Experimente nahe gebracht.“ Folgende Schülerinnen und Schüler wurden verabschiedet: Klasse 10a, Klassenlehrer Gabriele Schminke und Friedhelm Blöbaum: Sandrine Block, Marvin Bogdan, Marie Laura Buchholz, Timo Budesheim, Nina Cenicola, Jennifer Deppe, Stefan Dick, David Diener, Jessica Evering, Friedemann Gust, Sabrina Heitmann, Radislav Itermann, Marvin Käfke, Patrizia Kaufer, Alex Kloster, Niklas Krug, Michelle Kühnel, Michel Littich, Vanessa Maron, Vanessa Radzio, Ann-Sophie Schäffer, Cedric Schmid, Maximilian Sewing, Robin Stehr, Denise Stratmann, Luna-Isabel Taubenheim, Gina Tiemeyer, Shkurte Vrankaj und Lena Sophie Wortmann. Klasse 10b, Klassenlehrerin Sabine Klipker: Lukas Asshoff, Niklas Bohlmeier, Julian Bredemeier, Jannik Bringmann, Chantal Eilhardt, Cenk-Kaan Elci, Jenny Harder Stefanie Heimbuch, Robin Held, Tobias Hoffmann, Julia Honermeier, Anastasia Jazkowski, Mirco Karpinski, Christoph Kollmeier, Svenja Krause, Lukas Netzlaff, Sarah Ottensmeier, Dilara Özhan, Christian Paul, Isa Ramo, Nils-Luca Reschke, Fabian Schnelle, Marie Lena Schönpflug, Aylin Sentas, Anabell Tschöpe, Camie von Alm, Tobias Wilde und Laura Wunderlich. Klasse 10c, Klassenlehrer Christa Kaiser und Wolfgang Böhm: Eduard Adler, Isabel Dorothee Bernhardt, Jan Besgen, Justin Bettinger, Rene Bußmann, Jan Dressler, Olga Ekkel, Judith Fründ, Gina Heimann, Liane Hieb, Kevin Horstmann, Thilo Hunke, Bekir Isbilir, Frederik Jennert, Felix Jörding, Johanna Kaminski, Robin Klette, Nina Lückingsmeier, Merle Meyer, Mark Müller, Maja Oelmann, Nina Paetzold, Florian Quost, Shaline Radzik, Philipp Reger, Nico Sundermeier und Petrick TanyaschAnders.

Der Schulverein der Grundschule Südlengern-Dorf veranstaltet am Samstag, 14. September, zum 6. Mal einen Flohmarkt „rund ums Kind“. Angeboten werden gut erhaltene Kindersachen wie Kleidung, Bücher, Spielsachen, Fahrräder, Autositze und vieles mehr. Von 14 bis 16 Uhr kann im Schulgebäude und in der Turnhalle (bei schönem Wetter auch auf dem Schulhof) nach Herzenslust gestöbert werden. Es sind noch einige Stände zu vergeben. Anmeldungen und Rückfragen nimmt die 2. Vorsitzende des Schulvereins ,Petra Wurm, telefonisch unter 05223/8199669 oder per Email: pitti1972@hotmail.com entgegen. Die Standgebühr von 5,-€ und der Erlös der Cafeteria kommen dem Schulverein Südlengern-Dorf zu Gute.

Neubau - Vermietung - Verkauf Kompetenz in Sachen Immobilien

LB-Massivhaus.de

Tel. 05223 / 183 760 Tel. 05223 / 992 992 0 www.sischu.de

Volksbank überreichte den „Social Award“ Zum Ende des letzten Schuljahres hat die Erich Kästner-Gesamtschule in Kirchlengern 85 Schülerinnen und Schüler aus dem Jahrgang 10 entlassen. Es war ein besonders erfolgreicher Jahrgang mit tollen Abschlüssen. Zum ersten Mal hatte die Schule einen Schüler für den „Social Award“ der Volksbank vorgeschlagen, der sich wirklich herausragend durch soziales Engagement in der Schule hervorgetan hatte. Frau Heßmert von der Volksbank folgte dem Vorschlag der Schule und zeichnete Marvin Bogdan mit dem „Social Award“ aus. Die Volksbank folgte dem Vorschlag der Schule, der ihn als sehr liebenswürdigen jungen Menschen bezeichnet hatte, der allen Schülern, Lehrern und dem Personal in der Schule freundlich und hilfsbereit begegnet sei. Von seinen Mitschülern werde er anerkannt, er sei Klassensprecher der 10a und damit Mitglied der Schülervertretung (SV) gewesen. Die SV habe ihn als Schülermitglied in die Schulkonferenz, das höchste Entscheidungsgremium der Schule, geschickt. Diese Aufgaben habe er immer gewissenhaft und vorbildlich und oft in seiner Freizeit erledigt. In der Begründung der Schule heißt es weiter: „Marvin ist einfach Jemand, auf den Schüler wie Lehrer sich voll ganz verlassen können. Er hilft gerne, er sieht Aufgabenfelder und die damit verbundenen Arbeiten, hat aber auch die Übersicht und die Fähigkeiten, sie zu erledigen. Fast seine gesamte Schulzeit hat er seine Schulfreizeit (Pausen wie auch Teile der Ferien) in der Schülerfirma „Die Blockhütte“ als wichtiger Mitarbeiter eingesetzt. Die beiden letzten Jahre war er als Geschäftsführer für die „Blockhütte“ verantwortlich. Er hat dort sehr selbständig in einem Leitungsteam mit vollem Einsatz die Belange der Schülerfirma und deren Mitarbeiter vertreten. Er hat die Verbindung zur betreuenden Lehrerin entlastend gehalten und sinnvolle Weiterentwicklungen vorangetrieben. Zuletzt war Marvin beim Erstellen des Jahrbuches der Schule in diesem Jahr eine große Hilfe. Er war der stetige Sammler, Archivar, Mahner, Zeitwächter Marvin am zweiten Schreibtisch im Sekretariat in den Mittagspausen und Marvins Freizeit sitzend war in dieser Zeit ein gewohntes Bild.“ Nun hat Marvin Bogdan die Schule verlassen und bei der Firma Hettich eine Ausbildung im technischen Bereich aufgenommen. Er hinterlässt ein wohlgeordnetes Team im Schulladen und eine riesige Lücke im Schulleben.

Über vitale Kids freuen sich auch Eltern und Lehrer der Grundschule Kirchlengern/Häver. Ins Bild dazu passte eine Veranstaltung der Schule in Verbindung mit der Tennisspielgemeinschaft Kirchlengern-Randringhausen. Über 50 Anmeldungen gab es für das Schnupperangebot, die Sportart Tennis auszuprobieren. Die Kinder hatten die Möglichkeit, zwei Samstage hintereinander das Angebot kostenlos zu nutzen. Und in den Sommerferien ging es für 3 Euro Selbstbeteiligung pro Samstag weiter. Die Eltern hielten das für eine ganz tolle Sache: erst das Ausprobieren und dann den Kompromiss mit der Selbstbeteiligung. Eine Mutter: „Denn somit kauft man noch keine Ausrüstung, denn die wird geliehen, und es gibt auch keine verfrühte Mitgliedschaft. Voll fair.“

SCHULE & BILDUNG RATHAUS

10. Jahrgang wurde verabschiedet


Seit Ende Juli scheint in Kirchlengern wieder die Sonne über dem Elsesportplatz. Die Mienen der Verantwortlichen des FC Rot Weiss Kirchlengern und auch der Mitglieder haben sich aufgehellt, denn endlich ist die Sportplatz wieder voll spielfähig. Die dreijährige Leidenszeit ist vorbei. Durch eine fehlerhafte Bauausführung war der erst im Jahr 2010 fertig gestellte neue Elsesportplatz nie im vollen Umfang nutzbar. Nach dem von der Gemeinde beantragten und vor dem Landgericht Bielefeld geführten Beweissicherungsverfahrens ergriff sie nun bereits vor dem Richterspruch in Absprache mit den am Verfahren beteiligten Parteien die Initiative und ließ die Mängel im Sommer 2013 beseitigen. Der Verein freut sich mit Recht, ist der Elsesportplatz doch eine der schönsten Sportanlagen im Kreis Herford. Daran stand den Gründungsvätern des Vereins natürlich nicht der Sinn, als sie sich im Jahre 1929 in der Gastwirtschaft August Kollmeier zusammensetzten und den Verein gründeten. Die sieben beherzten Männer waren Fr. Bergmann, E. Heemeier, H. Heemeier, A. Kollmeier, Fr. Kröppel, W. Kufahl und Th. Seeger. Sie wollten einfach nur Fußball spielen. Eine in Kirchlengern damals noch weithin verpönte Sportart. Bereits ein Jahr später wurde der Spielbetrieb aufgenommen. Die Heimspiele wurden zunächst auf dem Marktplatzgelände ausgetragen. 1932 entstand dann auf einem Gemeindegrundstück zwischen den beiden Eisenbahnlinien eine neue Sportanlage. Auch der sportliche Erfolg stellte sich ein, die erste Mannschaft stieg in die 1 Kreisklasse auf. Der 2 Weltkrieg brachte dann wie überall das Vereinsleben zum Stillstand. Nach einem kurzzeitigen Zusammenschluss mit dem TV Kirchlengern wurde 1950 der FC Rot Weiss Kirchlengern zum zweiten Mal aus der Taufe gehoben. Noch im gleichen Jahr wurde auch der neue Elsesportplatz eingeweiht, 1954 kam das Sportlerheim hinzu. Rot Weiss hatte seine Heimat gefunden, wenn man von der über 10-jährigen Episode mit dem Sportplatz „Im Obrock“ absieht. Sportlich gesehen gab es ein Auf und Ab. Die 1 Mannschaft wechselte regelmäßig zwischen 1 und 2 Kreisklasse. Mit der Spielzeit 1986/1987 wurde zusammen mit dem BV


21 eine Jugendspielgemeinschaft gebildet, die äußerst erfolgreich war. 1996 trat die vier Jahre zuvor beim TV Kirchlengern gebildete Basketballabteilung dem FC Rot Weiss Kirchlengern bei und ist derzeit mit einer Damen- und Herrenmannschaft in der Bezirksliga vertreten. Seit 1998 bereichert auch eine Damensportabteilung das Angebot des Vereins. 2003 wurde das zeitgemäße neue Sportlerheim eingeweiht. Auch die sportlichen Erfolge stellten sich schließlich ein. Heute spielen die 3 Seniorenannschaften in der Bezirksliga, der Kreisliga A, der Kreisliga C und mit der eigenen Jugendabteilung strebt man wieder nach neuen Ufern. Der Verein zählt über 500 Mitglieder und somit zu den größten Vereinen in der Kirchlengern. Vorsitzender ist seit 15 Jahren Jörg Große-Wortmann. Hierfür wurde er in diesem Jahr vom Kreissportbund geehrt. „Er weiß einfach alles rund um den Verein“, bescheinigt ihm der 2 Vorsitzende Volker Paul, der zusammen mit Geschäftsführer Peter Krobbach (früher Profi bei Arminia, Eintracht Frankfurt und dem HSV) und Kassierer Lothar Hayser den geschäftsführenden Vorstand ergänzt. Trainer der 1 Mannschaft ist im dritten Jahr Peter Rottmann, der besonders auf die Jugend setzt. Das kommt der neuen Jugendabteilung um Jugendleiter Stefan Arndt und seinem Vorstandsteam mit Marcel Junkereit und Hauke Leerhoff gerade recht. Zwölf Mannschaften treten in der neuen Spielzeit an. Bis auf die C-Junioren und die Minis sind alle Jahrgänge doppelt besetzt. Die A2-Junioren spielen in einer Kooperation mit TuS FA Dünne. Zielsetzung ist es, neben den A-Junioren, die in der Bezirksliga spielen, mittelfristig auch die B- und C-Junioren dort wieder hin zu bringen. Doch was wäre der Verein ohne die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer? Exemplarisch hierfür steht die Damensportabteilung, die zu den Heimspielen immer selbst gebackenen Kuchen anbietet und das Bauteam, das beim Neubau des Sportlerheimes und bei der in den letzten Jahren hinzugekommenen Außenterrasse mit Bewirtung Außerordentliches geleistet hat und immer noch weitere Pläne schmiedet. Volker Paul: „Nach dem Objekt ist vor dem Objekt.“


VEREINE

16

Stammtisch von Kultur offensiv

Zum Tag des Denkmals im alten Glanz

Der erste Stammtisch des Vereins Kultur offensiv in der Gaststätte Myer Zwo in Stift Quernheim war ein voller Erfolg. Das Interesse am Thema „Myer Zwo und davor? Erlebnisse aus einer zentralen Gaststätte. Im Stift und uppen Stifte“ war unerwartet groß. Volles Haus also. 26 Fotos aus alter und neuer Zeit regten die Gäste zum Austausch von Anekdoten und Erlebnissen an. Insbesondere die Zeit nach dem 2. Weltkrieg, in der die Menschen die schwere Zeit vergessen wollten, hat wohl zu manchen unvergessenen Aktionen in und vor der Gaststätte geführt. Dass es damals durchaus mal etwas derber zuging, belegte eine Schilderung über besondere Thekengäste. Zwei Pferde hatten sich mindestens teilweise zu den Thekengästen gesellt. Mit üblen Folgen für die Sauberkeit…. Bei Bildern mit geselligen Runden wurde immer wieder diskutiert, wer denn dort zu sehen sei und was man mit ihm und auch ihr seinerzeit erlebt habe. So wurde viel gelacht und in Erinnerungen geschwelgt. Stammtisch-Initiatorin Karin Wittland und Vereinsvorsitzender Horst Hartmann waren hoch zufrieden. Ein Foto einer Stiefeltrinkerrunde von wohl jungen Fußballanhängern des BV-Stift Quernheim, damals noch im korrekten Anzug mit Krawatte, animierte Hartmann dazu, den aktuellen Wirt Paul Niehoff zu bitten, ein solches Zwei-Liter- Gefäß noch einmal zu füllen. Der Gag kam an, so wurde für einige Stammtischler die Erinnerung auch in flüssiger Form wahr. Als Fazit des sehr fröhlichen Abends kann aus Sicht des Kulturvereins folgerichtig festgehalten werden: Wiederholung, wieder mit einem ortsbezogenem Thema im nächsten Jahr.

Der Bösch Brunnen, ganzer Stolz des Fördervereins Bauernbad Rehmerloh, wird zum Tag des Denkmals, am 8. September, wieder im alten Glanz erstrahlen. Eva Möllenkamp, private Diplom-Restauratorin, hatte bereits im Juli einige Putzausbesserungen vorgenommen, die Ende August die farblichen Retuschen bekamen. Davon betroffen waren fast alles Räume. Bereits bei der Grundsanierung des Gebäudes hatte Möllenkamp die Restaurationsarbeiten übernommen und war zwischendurch immer mal wieder in Rehmerloh, um im Auftrage der Gemeinde die notwendigen Arbeiten durchzuführen. „Es handelt sich dabei vorrangig um partielle Putzerneuerungen, Putzstabilisierung, Entsalzungsmaßnahmen und die Erneuerung des historischen Wandschmucks an einigen Stellen“, erläutert Eva Möllenkamp. Das größte Problem seien die Feuchtigkeit und das Salz im Putz. Viel verspricht sie sich von den seit einigen Jahren aufgestellten Entfeuchtungsgeräten. Möllenkamp: „Das macht sich inzwischen positiv bemerkbar, die Schadensdynamik hat deutlich nachgelassen. Ich hoffe, dass wir jetzt längere Zeit Ruhe haben.“ Doch die Diplom-Restauratorin ist dann nicht arbeitslos. Das Schloss in Burgsteinfurt und das Kloster Corvey warten schon auf sie.

Kreismeister mit der Mannschaft Beim Bambino-Cup in Herford konnten die jüngsten Aktiven der Tennisspielgemeinschaft Kirchlengern-Randringhausen zeigen, was sie bisher im Training gelernt haben. Finja Grete Ueckermann errang einen hervorragenden 2. Platz. Daniel Gel, Elisa Zoe Rische und Pia Marilen Rische konnten bei ihrem ersten offiziellen Turnier immerhin jeweils ein Spiel gewinnen. Danach konnte Finja Grete beim Achmer-Sommer-Cup, einem überregionalen Turnier, an welchem Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen vertreten waren, ebenfalls mit dem 2. Platz ihre gute Leistung bestätigen. Doch auch als Mannschaft zeigte das Team um die Trainer Harald Ueckermann und Phil Brinkmann in dieser Saison starke Leistungen und gewann auf Anhieb die Herforder Kreismeisterschaft. Zum erfolgreichen Team gehören: (hinten v. l.) Pia Marilen Rische, Finja Grete Ueckermann, Elisa Zoe Rische sowie (vorn v. l.) Daniel Gel, Nathan Uzoigwe, Tom-Luca Trenz. Anfang September tritt das Team in Geseke (Kreis Soest) gegen die Meister anderer Kreise an, um dann die Bezirkmeister in der Jüngstenklasse zu ermitteln.

gültig bei einem Einkauf ab 3 Euro bis zum 30.09.2013


17 VEREINE RATHAUS

Ein Abschiedsgeschenk für Rolf Overlack Mehr oder weniger ein Abschiedsgeschenk für den ehemaligen Fachbereichsleiter Ordnung und Umwelt, Rolf Overlack, der am 30. April in die passive Phase der Altersteilzeit verabschiedet wurde, ist die neue Bank an der Else, direkt am stark befahrenen Else-Werre-Radweg, die jetzt mit Hilfe des Heimat- und Wandervereins Kirchlengern, der Gemeinde und von Sponsoren aufgestellt wurde. Overlack, aktiver Fahrradfahrer, hatte sich immer wieder für eine Bank an dieser Stelle eingesetzt, nachdem die dort schon früher aufgestellte immer wieder von Unbekannten in der Else versenkt worden war. Diesmal glaubt man Nägel mit Köpfen gemacht zu haben, denn die Bank steht auf einem soliden Fundament. Bürgermeister Rüdiger Meier: „Wir möchten schon, dass diese Bank hier stehen bleibt.“ Meier bedankte sich besonders bei den Mitgliedern des Heimat- und Wandervereins, die seit einigen Jahren immer wieder derartige Ruhebänke über die Mitgliedsbeiträge finanzieren und bei Rolf Overlack für die Initialzündung. Overlack freute sich, dass die Bank an dieser idyllischen Stelle so schnell realisiert worden sei und versprach, an „seiner Bank“ öfter mal vorbeizuschauen und nach dem Rechten zu sehen. Auf unserem Bild freuen sich über die neue Bank: (v. l.) Dieter Rösch, Vorsitzender des Heimat- und Wandervereins, Bürgermeister Rüdiger Meier, stellvertretender Vorsitzender Friedo Aufderstraße, Rolf Overlack sowie Naturschutzwart Hans-Erich Grofemeier und seine Enkelin Hannah, mit drei Jahren jüngstes Mitglied des Vereins.

Klosterbauerschaft hat viel vor Gemeinsam Stärken von und für Klosterbauerschafter Bürger entdecken, so lautet das Ziel des neuen Dorfvereins unter dem Vorsitz von Heiko Weßler, der in der Gründungsversammlung in der Seniorenresidenz einstimmig gewählt wurde. „Ich freue mich und nehmen die Wahl gerne an“, so der neue Vorsitzende. Und weiter: „Wir möchten uns für Klosterbauerschaft einsetzen. Es gilt, Potentiale zu nutzen, um einen attraktiveren Ortskern für alle Bürgerinnen und Bürger zu schaffen. Dabei verstehen wir uns keineswegs als Konkurrenz zu bestehenden Vereinen, sondern möchten vielmehr mit ihnen zusammen arbeiten und gemäß unserer Satzung generationsübergreifende Aktionen für Kinder über Erwachsene bis zum Seniorenbereich anbieten.“ In der Versammlung wurde deutlich, dass eine Steigerung der Aktivitäten geplant ist. Als erste Aufgabe sehen die Vorstandsmitglieder Heiko Weßler, Doris Sieker und Matthias Delfs den Klosterbauerschafter Weihnachtsmarkt am dritten Adventssonntag auf sich zukommen. Es werden aber auch schon Ideen gesammelt, die im nächsten Jahr angegangen werden können. Überlegungen bestehen bereits in die Richtung sich an einem Begegnungszentrum mit Angeboten für Familien, Kinder und Senioren zu beteiligen. Dazu käme auch die Nutzung der nahegelegenen Turnhalle in Betracht. Als weitere Neuerung wurde der Wunsch nach einer gemeinsamen Klosterbauerschafter Broschüre geäußert. Sämtliche Vereine hätten die Möglichkeit, gemeinsam in Form einer Infojahresbroschüre oder gemeinsamen Plakaten für ihre Veranstaltungen und Ziele zu werben und sich somit auch einem noch breiteren Publikum zu öffnen. „Wir möchten alles in Ruhe angehen. Ich bin froh, wenn wir im nächsten Jahr, neben dem Weihnachtsmarkt, ein bis zwei weitere Projekte anstoßen können“, so der Vorsitzende. Helfer und Unterstützer sind in den vier Beisitzern Niels Rullkötter, Tobias Neiss, Paul Gross und Doris Wüllner gefunden worden.. Die nächste Versammlung ist am 10. September um 19 Uhr im Cafe der Seniorenresidenz.

Jugend des RGZV Klosterbauerschaft unterwegs Die Jugendgruppe des RGZV Klosterbauerschaft war in den Ferien auch aktiv. An einem Samstag trafen sich zahlreiche Jugendliche, um einen spaßigen Nachmittag zu haben. Das Jugendteam hatte sich viele Spiele ausgedacht und diese an einem Rundkurs in Klosterbauerschaft vorbereitet. Eierlaufen im Hindernisparcours, Klammernjagen, Bullenpissen, Schatzsuche im Wald, Apfeltauchen und Balkensortieren standen auf dem Programm. Abschließend gab es dann noch eine Wasserbombenschlacht, bei der vor allem die Jüngeren ihren Spaß hatten, wenn es galt die „Großen“ nass zu machen. Das Jugendteam ist eine Neuerung im RGZV Klosterbauerschaft und besteht neben der Jugendleiterin Sandra Weßler aus noch vier älteren Jugendlichen, die ihre Ideen und Erfahrungen mit einbringen. Auch Heiko Weßler, Vorsitzender des RGZV Klosterbauerschaft, war begeistert vom Einsatz des Jugendteams und hofft, dass noch mehr tolle und interessante Events von ihnen begleitet werden. Als nächstes steht für die Züchterjugend eine eigene Tierbesprechung auf dem Plan, wo den angehenden Züchtern ein Preisrichter alles rund um ihre Tiere und die Ausstellungsvorbereitungen näher bringt.


2. Stiftspfort Das 1. Stiftspfortenfest und großzügige Spender und Sponsoren haben es möglich gemacht: Beim 2. Stiftspfortenfest, das am Sonntag, 15. September, von der Werbegemeinschaft Stift-Quernheim-Klosterbauerschaft veranstaltet wird, soll nach dem Gottesdienst mit Pastor Waltemate in der Stiftskirche gegen 11 Uhr das Stiftspfortendenkmal an historischer Stelle eingeweiht werden. Die alte Pforte, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde, dreimal dem Feuer zum Opfer fiel und nach einem Brandanschlag im Jahre 1923 nicht wieder aufgebaut wurde, wird ersetzt durch eine Skulptur, die den linken Pfosten und den Ansatz des Torbogens zeigt. Das „klassische Denkmal in moderner Form, wie es die die 2. Vorsitzender der Werbegemeinschaft, Monika Hotfiel, bezeichnete, ist derzeit noch in Arbeit und kann deshalb noch nicht im Bild gezeigt werden. Architekt Volker Steinmeier hat sich der baurechtlichen Fragen und der Statik angenommen.


tenfest

Das 2. Stiftspfortenfest ist ein geschichtliches Fest und soll den Besuchern vermitteln, wie es früher in Stift Quernheim war, wie die Menschen gelebt und gearbeitet und was sie gegessen haben. Es gibt Führungen durch die Stiftskirche, Vorträge zur Historie, Vorführungen traditionellen Handwerks (auch das Holzhandwerksmuseum Hiddenhausen ist mit von der Partie) und Mitmachaktionen für Kinder. Ein Höhepunkt sollte um 12 Uhr auch die Aufführung eines Musicals sein, in dem die Kinder der Grundschule Stift Quernheim, die Geschichte der Stiftsdame Hedwig Lucie Beate von Korff darstellen, die vor rund 250 Jahren am Fastnachtsdienstag süße Rosinenbrötchen, „Hedewigte“ genannt, an die hungrigen Bauernkinder verteilte. Zu allem gibt es natürlich auch handfeste Speisen, wie Spanferkel und deftige Eintöpfe. Auch Freunde selbst gebackener Kuchen kommen auf ihre Kosten.

Bestattungen

Tischlerei Sundermeier

Holz- und Kunststofffenster Rollläden - Türen - Treppen Sonderanfertigungen

32278 Kirchlengern Imkerweg 4 Tel. 05223 / 76 17 50


WIRTSCHAFT

20

SiSchu-Immobilien bei Möbel Heinrich SiSchu-Immobilien hatte eine Immobilienausstellung in den Räumen von Möbel Heinrich. Zahlreiche Besucher des verkaufsoffenen Sonntags nutzten die Gelegenheit, nach dem Bummel durch das Möbelhaus einen Blick auf das aktuelle Immobilien- und Grundstücksangebot von SiSchu-Immobilien zu werfen und ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig konnten Interessierte an der Verlosung von 3 Einkaufsgutscheinen über jeweils 50 Euro teilnehmen. Glücksfee bei der Ziehung der Gewinner war die Schülerin Lana Rögner aus Kirchlengern, die die Oberstufe am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium besucht und gerade ein Schülerbetriebspraktikum bei SiSchu-Immobilien absolviert hatte. Die engagierte Schülerin hat keinen Moment gezögert, als ihr diese vertrauensvolle Aufgabe angeboten wurde. Die glücklichen Gewinnerinnen nahmen die Preise aus den Händen der Glücksfee Lana Rögner, assistiert von SiSchu-Chef Siegbert Schuster (links) und Möbel Heinrich-Filialleiter Thorsten Fröhlich (rechts) entgegen.

Hettich und Ewikon gemeinsam Am 1. August 2013 begrüßten Uwe Kleemann, Geschäftsführer bei Hettich Frankenberg, Volker Bornscheuer, Ausbilder bei Hettich, Britta Trompeter, Personalreferentin bei Hettich, Dr. Peter Braun und Dr. Martin Wilhelmi, Geschäftsführer Ewikon, sowie Gerhard Mütze, Personalleiter bei Ewikon, insgesamt 21 neue Auszubildende, Studierende und Praktikanten, die ihren neuen Lebensabschnitt und Einstieg ins Berufsleben bei der Hettich Unternehmensgruppe und Ewikon beginnen. 14 Nachwuchskräfte entschieden sich für einen technischen Ausbildungsberuf und werden in den nächsten Jahren als angehende Gießerei-, Verfahrens-, Werkzeug-, Fertigungs- und Zerspanungsmechaniker, Mechatroniker und Technische Produktdesignerin die verschiedenen Bereiche am Standort Frankenberg kennenlernen. Vier Berufsstarter entschieden sich für einen dualen Studiengang der Fachrichtung Ingenieurwesen. Drei Praktikanten sammeln weitere Erfahrungen im Berufsleben. „Die unternehmenseigene Ausbildung ist für Hettich ein wichtiger Beitrag zur Sicherung des Fachkräftebestandes“, so Britta Trompeter mit Hinblick auf die demografische Entwicklung. Volker Bornscheuer freut sich besonders darüber, dass sich vier junge Frauen für einen Beruf und ein Jahrespraktikum im technischen Bereich entschieden haben: „Noch immer interessieren sich mehr Männer als Frauen für technische Berufe.“ Hettich begrüßt ausdrücklich die technische Ausbildung von Frauen. „Wir brauchen gut qualifizierte Frauen, die sich in unserem Team engagieren und ermöglichen ihnen aussichtsreiche Karrierechancen“, so Uwe Kleemann. Hettich und Ewikon bilden seit vielen Jahren ihre Auszubildenden im Verbund aus. Die Heißkanaltechnik von Ewikon wird bei Hettich in den Spritzgussanlagen eingesetzt.

Zwei Arbeitsjubilare bei E.ON Thomas Ufer aus Bünde und Udo Rolfsmeier aus Kirchlengern sind im wahrsten Sinne des Wortes seit Jahren elektrisiert. Beide begannen ihre Ausbildung bei dem Elektrizitätswerk Minden-Ravensberg (EMR) und begehen in diesen Tagen ihr 40-jähriges Dienstjubiläum. 1973 begann Thomas Ufer seinen Berufsweg mit der Ausbildung zum Elektromechaniker bei EMR. Anschließend arbeitete er als Netzmonteur in den Betriebsstellen Stadthagen, Petershagen, Ennigloh und Kirchlengern. 2002 bildete sich Ufer fort zum Netzmonteur für Gas und Wasser. Seit 2007 arbeitete der Bünder als sogenannter Kombimonteur beim Unternehmen E.ON Westfalen Weser. Seit nunmehr einem Jahr arbeitet der 55-jährige in Minden und plant die Baumaßnahmen zwischen Herford und Steinhude in allen drei Energiearten. Der Berufseinstieg startete für Udo Rolfsmeier mit einer Kombi-Ausbildung sowohl zum Energieanlagenelektroniker als auch zum Elektroanlageninstallateur bei EMR. Nach Beendigung seiner dreieinhalbjährigen Ausbildung arbeitete er als Fachhandwerker in den Betriebsstellen Stadthagen, Petershagen, Bad Oeynhausen und Kirchlengern, wo er in der Kabel- und Freileitungsmontage tätig war. Im Jahre 1987 erfolgte die Ernennung zum Spezialhandwerker. Nach der Fusion zu E.ON Westfalen Weser wechselte er zum Tochterunternehmen E.ON Westfalen Weser Energie Service GmbH und übernahm ab 2005 kaufmännische Aufgaben. Als technischer Sachbearbeiter am Hauptstandort Kirchlengern arbeitet er seitdem im Bereich Rechnungswesen.

Attraktives Informationspaket Am 28. September 2013 findet der Tag der Küche zum 14. Mal statt. Hettich unterstützt den Küchenhandel erneut dabei, Interessierte umfassend zu beraten. Ziel ist es, die Besucher über qualitativ hochwertige und innovative Beschlagtechnik zu informieren. Für das beliebte Magazin „Erlebnis Küche“ und den Rezeptkalender 2014 gewähren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hettich einen Blick in ihre Küchen. Am Beispiel der Mitarbeiter wird ein Querschnitt durch die deutschen Küchen gezeigt: von alt bis neu und von groß bis klein. Allen Küchen ist dabei eins gemeinsam, sie sind mit der Beschlagtechnik von Hettich ausgestattet. Im Rezeptkalender 2014 verraten die Mitarbeiter außerdem ihre Lieblingsrezepte. Anlässlich des 125. Firmenjubiläums von Hettich wird im Magazin „Erlebnis Küche“ auch die Küchengeschichte der vergangenen 125 Jahre betrachtet. Der Leser erfährt, wie sich die Küche im Laufe der Zeit verändert hat und wie moderne Beschlagtechnik zum Komfort in den heutigen Einbauküchen beiträgt. Ein weiteres Thema des Magazins ist der Einzug von Schiebetüren in die Küche. Das Aktionspaket beinhaltet jeweils 50 Magazine „Erlebnis Küche“, Rezeptkalender für das Jahr 2014 sowie Fruchtgummitüten, die sich auch die kleinen Besucher im Küchenstudio schmecken lassen können.


21 WIRTSCHAFT

Friedhelm Lückemeier Baugesellschaft

ANZEIGE

Die Friedhelm Lückemeier Baugesellschaft in Quernheim hatte eingeladen und viele kamen. Über 100 Gäste wollten mit Geschäftsführer Mark Lückemeier und Firmengründer Friedhelm Lückemeier auf dem Betriebsgelände an der Alten Quernheimer Straße das 50-jährige Betriebsjubiläum feiern. Das Unternehmen startete 1963 am Standort Klosterbauerschaft Nummer 30, 1965 erfolgte der Umzug nach Quernheim. Heute das Unternehmen 15 Beschäftigte, davon drei Auszubildende. „Unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, die über all die Jahre immer treu zur Stange gehalten haben, gilt unser herzlicher Dank und unsere Anerkennung. Ihr habt ganz entschieden dazu beigetragen, dass wir gemeinsam dieses Jubiläum feiern können“, riefen Mark und Friedhelm Lückemeier der anwesenden Belegschaft zu. Geschäftsführer Mark Lückemeier schaute anlässlich des Jubiläums auch nach vorn. Als ganz wichtig erachte er die Sicherheit der Mitarbeiter auf den Baustellen. Auf dem Gebiet habe sich viel getan, doch dieses Thema sei und bleibe immer aktuell. An die stellvertretende Bürgermeisterin Edelgard Tödtmann richtete er den Wunsch nach angemessenen Förderungen im Baubereich. Die sagte Unterstützung zu. Als weitere Wünsche benannte Lückemeier eine konstante Witterungslage mit kurzen Wintern und angenehmen Sommertagen. Und natürlich stets eine gute Konjunktur, mit Bedarf und Geld zum Bauen. Glückwünsche gab es auch von der ev. Kirchengemeinde Hagedorn. Ulrich Sawatzki wünschte der Firma Lückemeier eine gute Konjunktur und stets treuzahlende Kunden und bedankte sich für die Spende aus der Jubiläumsveranstaltung, die der Jugendarbeit in Hagedorn zufließen soll. Auch Friedrich-Wilhelm Scheding von der Baugewerkeninnung gratulierte und überreichte eine Urkunde der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe.

llungen Auch Vorbeste897109 Tel.: 0157 / 3 im Zentrum von Stift Quernheim Inh. Diana Böke Stiftstraße 88 32278 Kirchlengern

Center eröffnet bald, Minipreis schließt Im Ortszentrum von Kirchlengern tut sich etwas. Die Arbeiten am neuen Fachmarktzentrum „Bussen Hof-Center“ laufen auf Hochtouren. Auf einer Grundstücksfläche von ca. 13.000 Quadratmetern entsteht ein Baukörper mit ca. 5.000 qm Nutzfläche. Mit 2.000 qm ist der Rewe-Verbrauchermarkt mit integrierter Bäckerei größter Mieter in der L-förmig entstehenden Ladenzeile. Den Rest teilen sich, wie in vergleichbaren Märkten in umliegenden Kommunen Textil-Discounter wie Kik und Takko sowie Deichmann-Schuhe und eine Filiale der DrogerieKette Rossmann. Hinzu kommt noch eine Lotto-Annahmestelle. Etwa 170 Parkplätze decken den zu erwartenden Bedarf. Sie werden entlang der Straße Im Obrock bis zur Lübbecker Straße entstehen. Erschlossen wird das Gelände von der Straße Im Obrock. Die Anlieferung erfolgt an der Rückseite des Komplexes, über den Bussen Hof. Den steuern die Lastwagenfahrer ebenfalls von der Straße Im Obrock an, allerdings über eine separate Lkw-Zufahrt. Nils Weber von der Immobilien GmbH Weber aus Kirchlengern, der das Projekt zusammen mit seinem Vater Jürgen konzipiert hat, hat sich bei der Finanzierung des rd. 8 Mio. Euro teurens Centers eine Investorengruppe aus Heidelberg und die Volksbank Paderborn-Höxter mit ins Boot geholt. Weber sieht die Bauarbeiten im Zeitplan und geht von einer Eröffnung Mitte Oktober aus. Diese neue Entwicklung im Ortszentrum hat der Minipreis-Markt auf der anderen Seite der Lübbecker Straße zum Anlass genommen, zum 31. Januar 2014 zu schließen. Betroffen von der Schließung sind 17 Mitarbeiter. Zum 1. Juli 2013 hatte die in Leer ansässige Unternehmensgruppe Bünting die Verbrauchermarktsparte Minipreis der KlingenthalGruppe (Paderborn) übernommen. Zwischen der Übernahme und der Schließung besteht aber nach Angaben eines Firmensprechers kein Zusammenhang. »Noch unter dem Dach der Klingenthal-Gruppe sei aus wirtschaftlichen Gründen entschieden worden, den Mietvertrag nicht zu verlängern. Nach der Übernahme habe Bünting diese Entscheidung bestätigt. Nicht zuletzt durch die Ansiedlung eines Rewe-Marktes sei der Erhalt des Standortes in Kirchlengern nicht mehr vertretbar. Der Minipreis in Kirchlengern wurde 2004 eröffnet und hat eine Verkaufsfläche von etwa 2.000 Quadratmetern. Der Verbrauchermarkt befindet sich in dem Gebäudekomplex, der als „Neuer Markt“ bezeichnet wird, einem kombinierten Wohn- und Einkaufszentrum, das in den 70-er Jahren unmittelbar am dem Bahnübergang im Verlauf der Lübbecker Straße errichtet wurde und in dem immer mehr Leerstände festzustellen sind.


Erste Hilfe registrieren. Inzwischen hat es bereits einige Erste Hilfe-Partys gegeben. Die junge Frau, 1980 in Bünde geboren und aufgewachsen, machte nach der Mittleren Reife zunächst eine Arzthelferinnenausbildung. Aber das reichte ihr nicht, sie schloss eine Ausbildung zur Rettungsassistentin an. Die schulische Ausbildung erfuhr sie in Minden, ein Anerkennungsjahr bei der Rettungswache des Kreises Herford in Spenge schloss sich an. Danach ging sie direkt zur Berufsfeuerwehr nach Minden und besetzte zunächst eine volle Stelle, nach der Geburt ihrer beiden Kinder nur noch eine halbe Stelle.

UNTERNEHMEN DES MONATS

Die Veranstaltungen finden je nach Bedarf statt, morgens, nachmittags oder abends, am Wochenende oder in der Woche. Zwischen drei und vier Stunden dauert der Kurs je nach Teilnehmerzahl. Angelique Schlabeck: „Ich behandle nur alltagsnahe Situationen und greife wichtige Themen auf, die einen treffen können. Vom Fieberkrampf über Vergiftungen bis zu den verschiedensten Unfällen lernen meine Teilnehmer jede Menge Theorie. In der Praxis werden dann das Anlegen eines Druckverbandes und das Absetzen eines Notrufs sowie die Baby- und Kinderreanimation an einem Modell geübt. Und mit den engsten Verwandten, Freunden oder Bekannten ist das ganz sicher keine trockene Veranstaltung, sondern eben eine kleine Erste Hilfe-Party.“

22

Tupper-, Dessous- und Schmuckpartys sind gang und gäbe. Aber wer hat schon hat schon mal von einer Erste-Hilfe-Party gehört? Im hohen Norden Kirchlengerns haben bereits einige Frauen das Vergnügen gehabt, an einer solchen Party teilzunehmen und sie waren begeistert. Die Geschäftsidee dazu hatte Angelique Schlabeck, Rettungsassistentin bei der Berufsfeuerwehr in Minden und Mutter zweier Kinder, Aliya (4) und Neo (2), eben als Rettungsassistentin, aber auch als Mutter. Angelique Schlabeck: „Die Idee entstand in meiner Elternzeit. Oft kamen Mütter zu mir und fragten mich als Rettungsassistentin um Rat, meinten, unbedingt mal einen Erste HilfeKurs am Kind machen zu wollen. Alle hatten aber die gleichen Gründe, warum sie nie einen gemacht haben: Zeitmangel, doofe Kurszeiten, keine Lust, mit Fremden da allein zu sitzen. Andere Mütter und ich dachten schon häufiger darüber nach, dass es ja schon eine tolle Sache wäre, wenn so ein Kursmensch zu einem nach Hause käme, dort seine Themen abhandelt, nett bei Kaffee oder einem Gläschen Sekt. Und wenn er dann noch die wichtigsten alltagsnahen Situationen durchspielt. Ja, das wäre doch perfekt.“ Auf der Suche nach einer weiteren Herausforderung neben ihrem Hauptberuf wurde ihr klar, dass sie als erfahrene Rettungsassistentin und Mutter zweier Kinder die Grundvoraussetzungen für so eine Art von qualitativ guter und dennoch lockerer Erster Hilfe-Ausbildung erfülle. Sie setzte es um, meldete das Gewerbe an und ließ die Firmenbezeichnung „Erste Hilfe Party“ sogar beim Patent- und Markenamt

Anhand von ausgefüllten Fragebögen hat sie inzwischen ein Super Feedback bekommen, dass sie darin bestärkt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen. Schlabeck: „Alle sind begeistert, dass so viele Inhalte, aber auch so viele Emotionen rüberkommen. Das hat eben damit zu tun, dass ich nicht nur Mutter, sondern auch Rettungsassistentin bin.“ Die Elsestifte konnten sich bei einem Treffen von Müttern der Spielgruppe „Kirchenmäuse“ aus Stift Quernheim von der Begeisterung überzeugen. Eine Mutter: „Das war eine Super-Party, das sollte unbedingt weiter empfohlen werden. Alles war verständlich, eben von Mutter zu Mutter.“ Angelique Schlabeck bietet für alle, die schon mal einen Erste Hilfe-Kurs am Kind gemacht haben, mittlerweile aber ein paar Dinge vergessen haben oder sich einfach unsicher geworden sind und das Ganze mal wieder auffrischen möchten, eine Auffrischungsrunde an. Schlabeck: „Nach Absprache richte ich dann die Themen nach Alter der Kinder aus (zum Beispiel Sportunfälle, Verkehrserziehung). Dieser Kurs wird dann in abgespeckter Form der Erste Hilfe-Party ablaufen.“ Weitere Informationen: Tel. 940 28 49, E-Mail info@erstehilfeparty-owl.de .


Erster Vorsitzender Ulrich Albsmeier ist ein bemerkenswerter Mensch, voller Widersprüche. Der heutige Vorsitzende des TV Häver, damit Chef über 2.500 Mitglieder, war in seiner Schulzeit und in der Jugend wenig sportlich, da er den Sport eher leistungsorientiert wahrnahm und deshalb negativ besetzt sah. Und sein Beruf trägt auch nicht gerade dazu bei, ihn zu verstehen. Grundsätzlich ist er gegen Glücksspiele eingestellt, aber muss vom Beruf her den Spielern das Leben so schwer wie möglich machen. Ulrich Albsmeier, 1953 in Häver geboren, machte nach dem Schulbesuch zunächst eine Fernmeldehandwerkerlehre bei der Deutschen Bundespost, besuchte dann zwei Jahre Fachoberschulen in Herford, Bünde und Löhne, bevor er ein Studium an der Fachhochschule Bielefeld aufnahm und dieses als Diplom-Ingenieur für Elektrotechnik und Nachrichtentechnik abschloss, Seinen Zivildienst absolvierte er in der Offenen Jugendarbeit und sammelte dabei erste Erfahrungen auf dem Gebiet der ehrenamtlichen Jugendarbeit, was sich später in der Vereinsführung als nützlich erwies. Drei Jahre arbeitete er bei der Deutschen Wurlitzer AG in Hüllhorst in der Entwicklung und Konstruktion von Musik- und Warenverkaufsautomaten. 1981 wechselte er zu Gauselmann in Lübbecke, wo er sich seitdem mit der Entwicklung von Geldgewinnspielgeräten, schwerpunktmäßig mit Geld-Verarbeitungssystemen, beschäftigt. Heute nur noch 30 Stunden in der Woche, dank des Entgegenkommens der Firma nach einer schweren Erkrankung, die er inzwischen aber gut überwunden hat.

Seinem Wunsch, mehr über Sport zu erfahren, folgte er 1995 mit der Übungsleiterausbildung für Breitensport. Im TV Häver gründete er daraufhin eine Lauf- und eine Walkinggruppe sowie eine Abteilung für Aerobic. Das machte auch die Verantwortlichen des TV Häver auf ihn aufmerksam. Friedhelm Bockhorst, Urgestein des TV Häver, suchte nach mehr als drei

Jahrzehnten Vorstandsarbeit einen Nachfolger. Albsmeier: „Keiner wollte das machen. Dann hat er auch mich Newcomer gefragt. Meine Frau Margret sagte sofort, dass ich das machen werde, obwohl ich dazu eigentlich keine Zeit hätte. Und ich muss ehrlich sagen, ich habe nicht gewusst, was ich mir da auf die Schultern gepackt habe.“ 1999 wurde Ulrich Albsmeier zum 1. Vorsitzenden gewählt und ist es seitdem mit einer kurzen Unterbrechung, als ihn Ulrich Schwarze vertrat, bis heute. Die stetig ansteigende Zahl der Mitglieder bestätigt Ulrich Albsmeier, dass sein Breitensportgedanke der richtige Weg für den TV Häver ist. Über 2.500 Mitglieder sprechen für den Dorfverein eine deutliche Sprache, der immer bereit ist, auch neue Trends aufzunehmen. Derzeit ist „Zumba“ der Renner, aber auch „Bokwa“ ist beim TV Häver längst „in“. So kamen zu den drei Trainingsstunden in den Sommerferien mit der lizensierten Übungsleiterin Andrea Böcke immerhin 50 bis 70 Teilnehmer. Einen großen Schub gab dem Verein 2005 die Erweiterung des Pavillons um einen Gymnastikraum. Aber auch das reicht heute bei weitem nicht mehr. Der Verein, der die Turn- und Sporthallen in allen Ortsteilen nutzt, wünscht sich eine neue Dreifachhalle. Albsmeier: „Die Hallensituation ist unbefriedigend, auch wenn sich die Gemeinde redlich Mühe gibt, unsere Wünsche zu erfüllen.“ Viel verspricht sich der Verein auch von einer möglichen Nutzung der Schule, wenn dann mal der Grundschulstandort Häver aufgegeben werden muss. Ulrich Albsmeier hat bereits wieder Pläne.

MENSCH DES MONATS

Er ist zäh, denn er ist ein Ausdauersportler. Etwa Mitte 30 hat er damit begonnen und erfahren, dass Sport die Gesundheit und das Wohlbefinden fördert. 1990 nahm er zum ersten Mal am Berlin-Marathon teil, 13 weitere folgten in der Hauptstadt und drei in New York. Der Höhepunkt für ihn war, als er zusammen mit seiner Tochter Kirsten, die am Tag, als er bei Gauselmann anfing, geboren wurde und heute als Lehrerin in Berlin lebt, im Jahre 2002 den Berlin-Marathon erfolgreich absolvierte. Und auch heute läuft er immer noch, zwar nicht mehr wettkampfmäßig, aber immerhin noch zweibis dreimal in der Woche. „Zehn Kilometer gemütlich“, wie er sagt.

23


LESERSERVICE

24

GOTTESDIENSTE Ev. Kirchengemeinde Lydia (Lutherkirche)

Ev. Kirchengemeinde Hagedorn

Neuapostolische Kirche Kirchlengern

Ev. Kirchengemeinde Kirchlengern

SO, 08.09., 11 Uhr,Gottesdienst, Pfarrerin Günther, Anschließend Kirchkaffee SO, 15.09., 11 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl, Pfarrerin Günther SA, 21.09., 10 Uhr, Gemeinsamer Kindergottesdienst für Dorf und Heide In der Lutherkirche, Pfarrerinnen Günther und Reinmuth SO, 22.09., 11 Uhr, Gottesdienst mit Begrüßung der neuen Katechumenen, Pfarrerinnen Günther und Reinmuth SO, 29.09., 11 Uhr Gottesdienst, Pfarrerin Reinmuth

SO, 08.09., 10 Uhr „Die Suche nach dem Al-

Do, 05.09.2013, 19.30 Uhr, Gottesdienst Sa, 07.09., 17 Uhr, Gottesdienst So, 08.09., 10 Uhr, Ämtergottesdienst in Bünde / Übertragung Bezirksapostel Armin Brinkmann Do, 12.09., 19.30 Uhr, Gottesdienst mit unserem Bischof Eberle So, 15.09., 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Vorsonntagsschule 3-6 Jahre Do, 19.09., 19.30 Uhr, Gottesdienst So, 22.09., 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Vor-

So, 08.09., 10 Uhr, Gottesdienst , anschl. Kirchkaffee, Pfarrerin Steinmeier, 18 Uhr offenes Singen mit dem Kirchenchor/Projektchor Do, 12.09., 16.30 Uhr, Gottesdienst im AWO-Seniorenheim/Pfrn. Schnarre Fr, 13.09., 15.30 Uhr, Begrüßungsgottesdienst der neuen Kindergartenkinder So, 15.9., 10 Uhr, Gottesdienst mit Konfirmationsjubiläen der Diamantenen-, Eiserne-, und Gnadenkonfirmation Pfarrerin Schnarre So, 22.09., 10 Uhr, Gottesdienst mit Taufe, anschl. Kirchkaffee, Pfarrerin Schnarre Do, 26.09., 16.30 Uhr, Gottesdienst im AWO-Seniorenheim, Pfarrerin Günther So, 29.09., 10 Uhr, Gottesdienst mit Begrüßung der neuen Katechumenen, Pfarrerin Steinmeier

Ev. Kirchengemeinde Lydia (Südlengern), Wehmstraße 12 32257 Bünde Telefon (0 52 23) 1 00 69, Mo bis Fr 9 bis12 Uhr Ansprechpartnerinnen Eva Greiwe und Jutta Borgards

Ev. Kirchengemeinde Stift Quernheim So, 08.09., 9.45 Uhr, Gottesdienst mit Taufen, Pfarrer Lassen Do, 12.09., 16 Uhr, Gottesdienst in der Seniorenresidenz Klosterbauerschaft, Pfarrer Lassen So, 15.09., 9.45 Uhr, Gottesdienst zur Eröffnung des Stiftspfortenfestes und Kindergottesdienst, Pfarrer Waltemate So, 22.09., 9.45 Uhr, Gottesdienst, Pfarrer Lassen Mi, 25.09., 15 Uhr, Altenabendmahl in der Stiftskirche mit dem Flötenkreis und dem Kirchenchor, Pfarrer Lassen . Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Besucher zum gemeinsamen Kaffeetrinken im Gemeindehaus eingeladen. So, 29.09., 9.45 Uhr, Silberne Konfirmation mit Abendmahl und der Band Aufatmen, Pfarrer Waltemate So, 06.10., 9.45 Uhr, Erntedankfest mit Abendmahl, dem Posaunenchor, dem Eventchor und Kindergottesdienst, Pfarrer Waltemate

pha und Omega“ Begrüßungsgottesdienst der neuen Konfirmanden unter Mitwirkung des Ensembles Praise, Pfarrerin Schwarze

SO, 15.09., 10 Uhr, Festgottesdienst zur Silbernen Konfirmation des Jahrgangs 1988 mit Abendmahl unter Mitwirkung des Posaunenchores, Pfarrerin Schwarze SA, 21.09., 13 Uhr, Taufgottesdienst mit Taufen in der Ramhorst unter Mitwirkung des Posaunenchores, Pfarrerin Schwarze SO, 22.09., 10 Uhr Gottesdienst mit Taufe, Pfarrerin Schwarze SO, 29.09., 10 Uhr, Gottesdienst, Predigt Christian Lümkemann, Diak. Werk Herford

Ev. Kirchengemeinde Hagedorn, Hagedorner Straße 139 32278 Kirchlengern Telefon (0 52 23) 7 11 67 Di 14 bis 17, Mi 07.30 bis 11.30 Uhr Ansprechpartnerin Stefanie Schöneberg Kath. Kirchengemeinde Kirchlengern

sonntagsschule 3-6 Jahre und Sonntagsschule 7-10 Jahre anschließend Zusammensein bei Kaffee/Tee/Getränken und Keksen

Do, 26.09., 9.30 Uhr, Gottesdienst So, 29.09., 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Vor-

sonntagsschule und Sonntagsschule 16 Uhr, Trauerkreis in Kirchlengern. Zu allen unseren Gottesdiensten und Veranstaltungen sind Gäste herzlich willkommen!

Neuapostolische Kirche Eschweg 40, 32278 Kirchlengern Telefon: 05223-75223 Ansprechpartner: Lutz Berthold www.nak-kirchlengern.de

Ev. Kirchengemeinde Kirchlengern, Auf der Wehme 8 32278 Kirchlengern Telefon (0 52 23) 76 18 86 Ansprechpartnerin Tanja Fischer Di und Fr 9 bis 11, Mi 14 -17 Uhr

SO, 01.09., 9 Uhr, Wort-Gottes-Feier in Kirchlengern SO, 08.09., 9 Uhr, Hochamt St. Quernheim SO, 15.09., 9 Uhr, Hochamt Kirchlengern SO, 22.09., 9 Uhr, Hochamt St. Quernheim SO, 29.09., kein Gottesdienst

Kath. Kirchengemeinde, Pfarrbüro Holsen/Kirchlengern/ Stift Quernheim Rödinghauser Straße 143 32257 Bünde, Tel. 05223 612 52, Di v. 9 bis 12 Uhr, Mi v. 15 bis 18 Uhr Ansprechpartnerin Edelgard Schulte

Ev. Kirchengemeinde Stift Quernheim An der Stiftskirche 9 32278 Kirchlengern Telefon (0 52 23) 7 28 02 Mo u. Fr 8 bis 12, Do 14 bis 18 Uhr, Ansprechpartnerin Britta Neiss

Ev. freie Gemeinde Kirchlengern So, 08.09., 10 Uhr, Gottesdienst So, 15.09., 10 Uhr, Gottesdienst So, 22.09., 10 Uhr, Gottesdienst So, 29.09., 10 Uhr, Gottesdienst mit persönlichen Berichten So, 06.10., 10 Uhr, Gottesdienst mit anschließendem Mittagessen

Ev. Freie Gemeinde Kirchlengern Lübbecker Str. 26 Pastor Uwe Döll, Tel. 81 98 130 www.efg-kirchlengern.de Landeskirchliche Gemeinschaft St. Quernheim So, 08.09., 10 Uhr Gottesdienst B. Angermeier So, 15.09., 10 Uhr Gottesdienst A. Ulmer, Müden/Aller So, 22.09., 10 Uhr Gottesdienst R. Tober, Westf. Gemeinschaftsverb. So, 29.09., 10 Uhr Gottesdienst B. Angermeier So, 06.10., 10 Uhr Gottesdienst B. Angermeier

Landeskirchliche Gemeinschaft Stift Quernheim, Stiftsfeldstraße 13 32278 Kirchlengern Telefon (05223) 75933 Ansprechpartner Wolfgang Adler

Lutherkirche | Südlengern | August 2013


V E R A N S TA LT U N G S K A L E N D E R 06.09. Freitag

Lichtblick Lichtblick

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

Häverstraße 188, Tel.: 05223/73792

20.00 Uhr Lichtblick SPURENSUCHE IN WEISSRUSSLAND 20.09. Freitag

16.30 bis 20.00 Uhr Grundschule Kirchl. BLUTSPENDE

08.09. Sonntag

15.00 Uhr Elsesportplatz FUSSBALL BEZIRKSLIGA

20.00 Uhr Lichtblick THE COMPANY YOU KEEP DIE AKTE GRANT

17.00 Uhr Ev. Kirche Kirchlengern OFFENES SINGEN 20.00 Uhr Lichtblick 5 JAHRE LEBEN

21.09. Samstag

20.00 Uhr PAULETTE

Herren: RW Kirchlengern - TSVE Bielefeld 3

15.00 Uhr Sportplatz Friedenstal FUSSBALL BEZIRKSLIGA

Herren: BV 21 Stift Quernheim - TuS Jöllenbeck

Lübbecker Straße 69a

Herren: RW Kirchlengern - BV Werther

14.00 Uhr Gesamtschulsporthalle BASKETBALL BEZIRKSLIGA

16.00 Uhr Gesamtschulsporthalle BASKETBALL BEZIRKSLIGA

Damen: RW Kirchlengern - TSVE Bielefeld 3

20.00 Uhr FRANCES HA

Lichtblick

Lichtblick

13.09. Freitag

20.00 Uhr Gaststätte Kollmeier MONATSTREFFEN d. VOGELLIEBHABER 20.00 Uhr Lichtblick TANGO LIBRE 14.09. Samstag

20.00 Uhr Lichtblick PAPADOPOULOS & SÖHNE 15.09. Sonntag 22.09. Sonntag

11.00 Uhr Elsesportplatz FUSSBALL BEZIRKSLIGA

A-Junioren: RW Kirchlengern - TBV Lemgo

20.00 Uhr Lichtblick PAPADOPOULOS & SÖHNE

15.00 Uhr Elsesportplatz FUSSBALL BEZIRKSLIGA

Herren: RW Kirchlengern - VfL Holsen

20.00 Uhr PAULETTE

Lichtblick

23.09. Montag

16.00 bis 20.00 Uhr Volkeninghaus BLUTSPENDE Südlengern, Lutherstraße 10

20.00 Uhr PAULETTE

Lichtblick

24.09. Dienstag

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

20.00 Uhr Lichtblick THE COMPANY YOU KEEP DIE AKTE GRANT 16.09. Montag

16.00 bis 18.00 Uhr Rathaus SPRECHSTUNDE 09.09. Montag

20.00 Uhr 5 JAHRE LEBEN

Lichtblick

10.09. Dienstag

17.09. Dienstag

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

Lichtblick

11.09. Mittwoch

19.00 Uhr Myer Zwo FRAU TRIFFT SICH

17.00 Uhr Gemeindebücherei FAUENLITERARISCHER ABEND Ostermeiers Hof 1

20.00 Uhr TANGO LIBRE

Lichtblick

18.09. Mittwoch

Klönen und Lachen

20.00 Uhr MUTTER & SOHN

20.00 Uhr Lichtblick PAPADOPOULOS & SÖHNE

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH 20.00 Uhr MUTTER & SOHN

mit Bürgermeister R. Meier Rathausplatz 1

Lichtblick

20.00 Uhr TANGO LIBRE

Lichtblick

25.09. Mittwoch

20.00 Uhr Lichtblick THE COMPANY YOU KEEP DIE AKTE GRANT 26.09. Donnerstag

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

30.09. Montag

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

27.09. Freitag

9.00 Uhr AWO-Zentrum Südlengern AWO-FREITAGSFRÜHSTÜCK

mit Vorstellung des Bundesfreiwilligendienstes (Günter Busse, AWOGeschäftsführer) Anmeldungen bei Günter Meier, Tel. 834 251

20.00 Uhr LA GRANDE BELLEZZA

Lichtblick

28.09. Samstag

20.00 Uhr FRANCES HA

Lichtblick

20.00 Uhr FRANCES HA

Lichtblick

01.10. Dienstag

11.30 bis 13.30 Uhr Ev. Gemeindehaus MITTAGSTISCH

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

20.00 Uhr Lichtblick LA GRANDE BELLEZZA 02.10. Mittwoch

20.00 Uhr LA GRANDE BELLEZZA

Lichtblick

LESERSERVICE

Lichtblick

29.09. Sonntag

11.00 bis 17.00 Uhr Feuerwehrmuseum

Kirchlengern, Auf der Wehme 8

07.09. Samstag

20.00 Uhr 5 JAHRE LEBEN

19.09. Donnerstag

25

17.30 Uhr MORE THAN HONEY 20.00 Uhr MUTTER & SOHN

12.09. Donnerstag


NOTRUFE UND HILFSDIENSTE LESERSERVICE

26


Medizinischer Notdienst

Zentrale Notfallpraxis

Viktoriastr. 19, Bünde Täglich 18 - 21 Uhr Mi u. Fr. 13 - 20 Uhr Samstag und Sonntag 8-20 Uhr Tel. 1 92 92 Zahnärztlicher Notdienst Tel. 05223 82 97 97

Kinderarzt Den diensthabenden Arzt bitte bei der Zentralen Notfallpraxis erfragen, Tel.: 05223 / 192 92

Gynäkologie

Fachärztlicher Notfalldienst bei akuten Beschwerden in Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Samstag 8 Uhr bis Montag 7 Uhr und Mittwoch 13 Uhr bis Donnerstag 7 Uhr sowie an Feiertagen. Telefon: 0160 / 96 95 66 92 Augenarzt

Den diensthabenden Arzt bitte bei der Zentralen Notfallpraxis erfragen: Tel. 05223 / 192 92 Hals-Nasen-Ohrenarzt

Der wöchentliche Notdienst beginnt freitags um 12 Uhr und endet am darauffolgenden Freitag um 8 Uhr morgens. In der Zeit von 22 - 8 Uhr übernehmen den Notdienst die HNO-Kliniken in Minden oder Bielefeld. Feste Kernsprechstunde am Wochenende oder Feiertag ist von 10 - 12 Uhr und von 17 - 18 Uhr. Am Mittwoch nachmittag findet die feste Sprechstunde von 17-18 Uhr statt. 06.09. bis 12.09. Dr. Krekeler Bad Oeynhausen, 05731 20494 13.09. bis 19.09. Dr. Kamp Minden, 0571 26158 20.09. bis 26.09. Dr. Schleberger Minden, 0571 29045 27.09. bis 03.10. Herr Neufeld Herford, 05221 342842 04.10. bis 10.10. Dr. Keller Bad Oeynhausen, 05731 20494

27 RATHAUS NOTDIENSTE

Täglich 8-18 Uhr Mittwoch ab 13 Uhr Freitag 18 Uhr bis Montag 8 Uhr 0180 / 55 44 100


Neue Modelle • Neue Designs • Neue Marken JAHRE

Jubiläums-

Bis 30.09.2013

Sichern Sie sich jetzt Messe-Vorteile beim Möbelkauf! Aktions-Gutschein

11 Euro GESCHENKT

Jubiläumsrabatt

auf Möbel

Gültig in den Abteilungen Boutique · Heimtex · Leuchten

zusätzlich 13 bis 30.09.20

Messerabatt

Jubiläumsrabatt

Gültig bis 30.09.2013 ab einem Einkauf von 40,- Euro. Ausgenommen in Prospekten beworbene Ware, die in unserer Ausstellung gekennzeichnet ist, Geschenk-Gutscheine, bereits reduzierte Ware und Artikel der Marken Esprit, WMF, Joop und Schöner Wohnen. Gilt nur für Neuaufträge. Keine Kombination mit anderen Gutscheinen. Art.Nr. 0998 1040

auf Möbel und Küchen

auf Küchen

* Gültig bis 30.09.2013. Ausgenommen in Prospekten beworbene Ware, die in unserer Ausstellung gekennzeichnet ist, bereits reduzierte Ware, Gartenmöbel, Geschenkgutscheine und Artikel folgender Hersteller: Hülsta, Hülsta-Now, Musterring, Moll, Esprit, Henders & Hazel, Joop, Leonardo-Living, Die Hausmarke, Tempur und Schöner Wohnen. Gilt nur für Neuaufträge, keine Kombination mit weiteren Nachlässen oder Gutscheinen.

Jeden Sonntag Schautag von 14-18 Uhr Aktuelle Termine im September Öffnungszeiten: (Keine Beratung & Verkauf)

08.09.2013

09.30 - 19.00 Uhr Mo.-Fr. Samstag: 10.00 - 18.00 Uhr

Verkaufsoffener

Sonntag

13:00 - 18:00 Uhr

14.09.2013 Hausmesse mit

GmbH & Co. KG

Kirchlengern · Lübbecker Str. 137-143 · Tel.(0 52 23)9 85 05-0 · www.moebel-heinrich.de

HerstellerDirekt-Beratung Infos und Neuheiten direkt von den Experten der Industrie.

September 2013  

Informationen für Kirchlengern

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you