Wanderfreundliche Gastgeber der Eifel auf einen Blick

Page 1

Gastgeber Die wanderfreundlichen Gastgeber der Eifel auf einen Blick w w w.eifel.info

Buchen Sie Ihre Eifel-Erlebnisse Telefon: +49 6551 96560

Hier finden Sie Ihren Gastgeber Eifelsteig Wandern im Norden Vulkaneifel-Pfade NaturWanderPark delux Traumpfade

S. 02 S. 10 S. 16 S. 22 S. 30


Toureninformationen im Detail

www.eifelsteig.de www.facebook.com/eifelsteig ausgezeichnet mit

Eifelsteig-Wanderbus 1

Bequeme Kombination von Eifelsteig und Partnerwegen im Norden www.eifelsteig-wanderbus.de

2 9

10 11

3 4

5

6

7

8 12

14 13

15 16 17

18

19 22 20 21 23 28 24

26 27

25

29 30 31 32 33 35

37 38

34

36

39 40 41

Legende

42 43

Eifelsteig

44

Wanderfreundliche Gastgeber Nr.

Eifelsteig

Die Gastgeber am Eifelsteig finden auf den Seiten 08 bis 09.

45

Information

Tel. +49 (0) 65 51 - 96 56 0 info@eifel.info

02

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

46 47


EifelsteigEtappen Etappe 1

Dreiborner Hochfläche

Kornelimünster – Roetgen

Start: Kornelimünster

Ziel: Roetgen

Länge: 14,0 km

Gehzeit: 4 Std.

Etappe 2

Roetgen – Monschau

Start: Roetgen

Ziel: Monschau

Länge: 17,1 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Im Aachener Stadtteil Kornelimünster, einem alten Pilgerort, startet der Eifelsteig und führt den Wanderer aus der umtriebigen Großstadt in die stille Natur. Im Tal der Inde klären Tafeln über die vielen Kalkbrennöfen am Wegesrand auf. Nach einem kurzen Anstieg ist das Naturschutzgebiet Struffelt mit seinen Mooren und Zwergstrauchheiden erreicht. Holzstege führen durch das beeindruckende Biotop. Weiter geht es vorbei an der Dreilägerbachtalsperre bis nach Roetgen, dem „Tor zur Eifel“. Schwierigkeit: leicht Tages-Tour

Das Auge verliert sich in den Weiten des Naturparks Hohes Venn - Eifel. Eine unendliche Ruhe geht von diesem Hochmoor aus. Die Hecken am Wegesrand sind mit Moosen und Flechten bedeckt, die Birken wiegen sich sanft im Wind, auf schmalen Holzstegen bahnt sich der Eifelsteig seinen Weg an der Grenze zu Belgien. Herrliche Fernsichten werden auf den nächsten Kilometern geboten. Am Etappenziel Monschau angekommen, lohnen der Besuch der römischen Glashütte, des Museums „Rotes Haus“ und der historischen Senfmühle. Schwierigkeit: leicht Tages-Tour

Etappe 3

Etappe 4

Monschau – Einruhr

Start: Monschau

Ziel: Einruhr

Länge: 24,3 km

Gehzeit: 6,5 Std.

Es geht hinauf und hinab, auf hohe Bergkuppen und durch tiefe Täler, entlang hochgewachsener Buchenhecken oder durch die offene Landschaft – auf dieser Etappe wird pure Abwechslung geboten. Längere Anstiege werden mit grandiosen Aussichten belohnt. Drei „Eifel-Blicke“ laden zum Picknick mit Panoramasicht ein: anfangs auf das mittelalterliche Monschau, dann über das Rurtal bis nach Einruhr. Wer mag, gönnt sich ab Einruhr eine Schifffahrt auf dem Obersee. Schwierigkeit: anspruchsvoll Tages-Tour

•••

Einruhr – Gemünd

Start: Einruhr

Ziel: Gemünd

••

Gemünd – Kloster Steinfeld

Start: Gemünd

Steinfeld

Gehzeit: 6 Std.

Faszinierende, zum Teil felsige Passagen prägen die ersten Kilometer entlang von Rur-, Urfttalsperre und Obersee. Über die Dreiborner Hochfläche geht es durch die Wüstung Wollseifen bis zu Vogelsang IP/Internationaler Platz im Nationalpark Eifel. Das Forum Vogelsang rund um den historischen „Adlerhof“ umfasst neben dem Besucherzentrum mit Eifelpanorama und Restaurant die beiden Ausstellungen „Bestimmung: Herrenmensch“ und „Wildnis(t)räume“. In Gemünd, wo Urft und Olef zusammen fließen, lädt das Nationalpark-Tor zu einem Besuch ein. Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

Etappe 5

Kloster

Länge: 21,2 km

Ziel: Kloster Steinfeld

Länge: 17,4 km

Gehzeit: 5 Std.

Auf verschlungenen Pfaden geht es durch den bunten Mischwald im Oleftal zur Kuckucksley. Die Schutzhütte lädt zu einer Rast sowie dem schönen Ausblick auf den Fachwerkort Olef ein, dessen historischen Kern man nach einem kurzen Abstieg durchquert. Später dokumentieren verlassene Erzgruben und Schürfstellen die einstige Bergbaugeschichte der Region. Ab Golbach öffnet sich die Eifel-Landschaft und über die weiten Felder erhascht der Wanderer bereits einen ersten Blick auf die Basilika des Salvatorianerklosters in Steinfeld. Schwierigkeit: anspruchsvoll Tages-Tour

•••

www.eifel.info

03


Etappe 6

Kloster Steinfeld – Blankenheim

Start: Kloster Steinfeld

Ziel: Blankenheim

Länge: 23,4 km

Gehzeit: 6,5 Std.

Im Herzen dieser Etappe, mit Nettersheim als Zwischenziel, heißt es Au­gen auf, denn es gibt zahlreiche Relikte der Römerzeit, wie den Archäologischen Landschaftspark, zu entdecken. Wer darüber hinaus in die Archäologie, Geologie, Natur und Kultur der Eifel eintauchen möchte, ist im Naturzentrum Eifel genau richtig. Der Eifelsteig führt alsdann durch das Tal der Urft und anschließend im Haubachtal leicht bergauf, durch dichte Wälder bis nach Blankenheim. Sehenswert: Die unter einem alten Fachwerkhaus entspringende Ahr, das Eifelmuseum und Gildehaus, die Römervilla und die Burg Blankenheim. Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

••

Etappe 7

Blankenheim – Mirbach

Start: Blankenheim

Buchenlochhöhle

Etappe 8

Ziel: Hillesheim

Länge: 26,1 km

Die Waldpassagen und Talquerungen dieser Etappe sind Natur pur! Aussichtspunkte wie der „Kalvarienberg“ bei Alendorf, einem der so genannten „Eifel-Blicke“, bieten eine beeindruckende Fernsicht über die unberührte Eifellandschaft mit ihren Orchideen- und Wacholderheiden. Durch das wildromantische Lampertstal, ein 650 Hektar großes Wacholder-Naturschutzgebiet, erreicht man schließlich Mirbach mit seiner „Mini-Kathedrale“, die mit glanzvollen Mosaiken und einer berühmten Orgel ausgestattet ist. Schwierigkeit: leicht Tages-Tour

Gehzeit: 7 Std.

•••

Hillesheim – Gerolstein Ziel: Gerolstein

Länge: 20,3 km

Gehzeit: 5,5 Std.

Kriminalistischer Spürsinn ist in Hillesheim, Deutschlands Krimihauptstadt Nr. 1, nicht nötig. Die Beschilderung ist ausgezeichnet und „navigiert“ einen durch das Naherholungsgebiet Bolsdorfer Tälchen, vorbei an plätschernden Bächen bis zu den Eis- und Mühlsteinhöhlen in Roth, bevor man die ehemals mächtige Riffwelt der Gerolsteiner Dolomiten erreicht. An Buchenlochhöhle und Papenkaulkrater vorbei führt der Eifelsteig entlang des Kletterfelsens der Hustley in die Brunnenstadt Gerolstein. Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

••

04

Gehzeit: 5 Std.

Es wächst und wächst – das Naturdenkmal Wasserfall Dreimühlen. Dank der kalkhaltigen Ablagerungen des Ahbaches jährlich um ca. zehn Zentimeter. Doch bevor sich die Wanderer an der Abkühlung erfreuen können, geht es über weite Felder, durch dichte Mischwälder und entlang des Kalksteinbruchs Meerbusch. Im weiteren Verlauf blickt man des Öfteren über die herrliche Vulkaneifel, streift das Kloster in Niederehe, die Burg Kerpen, die Wehrkirche in Berndorf und kann schließlich in Hillesheim die Stadtmauer erklimmen. Schwierigkeit: anspruchsvoll Tages-Tour

Start: Hillesheim

Länge: 17,7 km

Mirbach – Hillesheim

Start: Mirbach

Etappe 9

Ziel: Mirbach

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Wasserfall Dreimühlen

Etappe 10 Start: Gerolstein

Gerolstein – Daun Ziel: Daun

Länge: 24,1 km

Gehzeit: 6,5 Std.

Die „Erklimmung“ der mit knapp 618 m Höhe mächtigsten Erhebung im Gerolsteiner Land, der Dietzenley, belohnt mit weiten Panoramablicken ins Kylltal und in die Vulkaneifel. Im Eifelörtchen Neroth haben Wanderer die Möglichkeit, Deutschlands einziges Mausefallenmuseum zu besuchen. Über den herausfordernden Anstieg hinauf zum Nerother Kopf, vorbei an der trutzigen Burgruine Freudenkoppe, geht es mitten durch die urwüchsige Landschaft der Vulkaneifel vorbei an der beschaulichen Neunkirchener Mühle bis in das quirlige Eifelstädtchen Daun. Schwierigkeit: anspruchsvoll Tages-Tour

•••


Etappe 11

Daun – Manderscheid

Start: Daun

Ziel: Manderscheid

Länge: 23,0 km

Gehzeit: 6,5 Std.

Vom Dronketurm blickt man direkt in eines der „Augen der Eifel“, wie die Maare gern bezeichnet werden, das Gemündener Maar. Auf den nächsten Schritten folgt die Sicht auf das Weinfelder Maar und schließlich das Schalkenmehrener Maar, das im Sommer auch zum Badespaß einlädt. Weiter geht es durch das stille Tal der Lieser und vorbei an der Fundstelle des „Eckfelder Urpferdchens“. Auf einem schmalen Felsenpfad führt der Eifelsteig über kleine Brücken und Stege hinauf zu den Manderscheider Burgen. Schwierigkeit: anspruchsvoll Tages-Tour

Schalkenmehrener Maar

•••

Etappe 12 Start: Manderscheid

Manderscheid – Kloster Himmerod Ziel: Kloster Himmerod

Länge: 18,0 km

Gehzeit: 5,5 Std.

Auf den ersten Kilometern deckt sich der Eifelsteig mit dem bekannten Lieserpfad. Als abenteuerlicher Felsenpfad führt er an den steilen Hängen oberhalb der Lieser an mehreren Aussichtskanzeln vorbei. Diese gewähren berauschende Ausblicke auf die Manderscheider Burgen und das tief eingeschnittene Tal. Nun geht es in einem Seitental auf die Anhöhe um Großlittgen. Über tiefgrüne Wiesen mit einem grenzenlosen Weitblick ins Salmtal führt der Eifelsteig schließlich zum Kloster Himmerod hinab. Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

••

Etappe 13

Start: Kloster Himmerod

Kloster Himmerod – Bruch Ziel: Bruch

Länge: 20,5 km

Gehzeit: 6 Std.

Die „entschleunigende“ Wirkung des Klosters Himmerod findet auf der nachfolgenden Eifelsteig-Etappe ihre Fortführung: Der Weg folgt dem abwechslungsreichen Flusslauf der Salm, entlang ihrer farbenfrohen Bachflora, vorbei an zahlreichen Mühlen sowie durch alten Baumbestand mit weit ausladenden Baumkronen. Geologisch interessante, fast senkrecht stehende Schieferfelsformationen können genauso bestaunt werden, wie der herrliche Blick auf Bruch, mit seinen beiden Türmen der historischen Burganlage. Schwierigkeit: leicht Tages-Tour

Etappe 14 Start: Bruch

Bruch – Kordel Ziel: Kordel

Länge: 27,7 km

Gehzeit: 8 Std.

Die längste Eifelsteig-Etappe stellt hohe Ansprüche an den Wanderer, belohnt aber auch mit einem abwechslungsreichen Landschaftsbild: Führen die ersten Kilometer noch entlang des beschaulichen Flusslaufes der Salm sowie des Gladbachs, geht es im mittleren Teil hinauf auf die Hochebene der Gemeinde Zemmer. Vom Aussichtsturm bei Rodt genießt man einen herrlichen 360-Grad-Blick bis in den Hunsrück und zur Mosel. Das letzte Drittel führt, entlang an roten Buntsandsteinfelsen, hinab ins Tal der Kyll. Schwierigkeit: anspruchsvoll Tages-Tour

•••

Etappe 15 Start: Kordel

Butzerbachtal

Kordel – Trier Ziel: Trier

Länge: 17,2 km

Gehzeit: 5 Std.

Kleine Wasserfälle bahnen sich ihren Weg über moosbedeckte Baumstämme und imposante Steine. Auf Stegen, Leitern, entlang von Seilen und über Hängebrücken geht es durch das wildromantische Butzerbachtal. Oben angekommen, führt der Eifelsteig an den „Pützlöchern“, einem ehemaligen römischen Kupferbergwerk vorbei sowie im weiteren Verlauf zur Klausen- und zur Genovevahöhle, die tief in den Sandsteinfelsen hineinführen. Das Eifelkreuz lädt zur Rast und der Felsenpfad zu fantastischen Aussichten auf die Römerstadt Trier ein. Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

••

www.eifel.info

05


Ihre Gastgeber am Eifelsteig 7

Restaurant „Rur-Cafe“

8

Hotel Horchem ***S

9

Hotel Schütt

Landgasthof „Gut Marienbildchen“ ***

10

Pension Zum alten Rathaus P****

Hotel „Am Eifelsteig“ ***

11

Urfttalsperre

1

Münsterbildchen 3 · 52159 Roetgen Tel.: +49 (0) 24 71 - 25 23 www.gut-marienbildchen.de Ruhetag: So - Mo bis 17 Uhr Entfernung Eifelsteig: 500 m

2

06

Saunadorf Roetgen-Therme Postweg 8 · 52159 Roetgen Tel.: +49 (0) 24 71 - 1 20 30 www.roetgen-therme.de Entfernung Eifelsteig: 0 m

3

Venngasthof Zur Buche G***

4

Camping Zum Jone-Bur C***

5

Michel & Friends Hotel ****

6

Hotel Royal und Schloß-Café **S

Stehlings 16 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 22 74 www.rur-cafe.de Ruhetag: Mittwoch ganztags, Donnerstag Mittag Entfernung Eifelsteig: 100 m Rurstr. 14 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 8 05 80 www.horchem.com kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

Rurstraße 16 52152 Simmerath-Einruhr Tel.: +49 (0) 24 85 - 2 13 www.hotel-schuett.de kein Ruhetag Entfernung Wasserlandroute: 0 m

Marienplatz 17 · 53937 Schleiden-Gemünd Tel.: +49 (0) 24 44 - 91 42 00 www.pension-altes-rathaus-gemuend.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

Hotel-Restaurant Haus Salzberg ***

Am Lieberg 31 · 53937 Schleiden-Gemünd Tel.: +49 (0) 24 44 - 4 94 www.hotel-haus-salzberg.de Ruhetag Restaurant: Montag u. Dienstag Entfernung Eifelsteig: 500 m

Im Brand 39 52156 Monschau-Mützenich Tel.: +49 (0) 24 72 - 14 97 www.venngasthof-zurbuche.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 300 m Grünenthalstraße 36 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 39 31 www.zum-jone-bur.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 1 km

Laufenstraße 82 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 860 www.michelhotel-monschau.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 750 m

Stadtstr. 4-6 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 98 77 - 0 www.hotelroyal.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Vogelsang IP

www.eifel.info


12

Hotel-Pension „Haus Berghof“ ***

Bauesfeld 16 · 53940 Hellenthal Tel.: +49 (0) 24 82- 71 54 www.hotel-berghof-hellenthal.de Entfernung Eifelsteig: 12 km

13

Gästehaus Im Tal 18 G***

14

Café - Zur Römerquelle

15

Hotel-Restaurant „Eifeler Hof“ **S

16

Hotel Kölner Hof garni***

Im Tal 18 53940 Hellenthal-Reifferscheid Tel.: +49 (0) 24 82 - 15 69 www.gaestehaus-im-tal.de kein Ruhetag, Transfermöglichkeit Entfernung Eifelsteig: 10 km Rosenthalstr. 1 · 53947 Nettersheim Tel.: +49 (0) 24 86 - 13 94 www.cafe-zur-römerquelle.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig + Eifeler Quellenpfad: 0 m Kölner Str. 42 53947 Nettersheim-Marmagen Tel.: +49 (0) 24 86 - 85 52 www.eifelerhof-marmagen.de Ruhetag: Dienstag Entfernung Eifelsteig: 4 km

Einruhr

17

Hotel Schlossblick ***

18

Lommersdorfer Mühle P***/F****

Nonnenbacher Weg 4-6 53945 Blankenheim Tel.: +49 (0) 24 49 - 9 55 00 www.hotel-schlossblick.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

Ahrtal 46 · 53945 Blankenheim-Ahrhütte Tel.: +49 (0) 26 97 - 3 72 www.lommersdorfer-muehle.de Ruhetag: Montag und Dienstag Entfernung Eifelsteig: 8 km

19

Haus Berndorf Otto Leuer FeWo/Gästezimmer Birkenstraße 1-3 · 54578 Berndorf Tel.: +49 (0) 65 93 - 85 53 www.ottoleuer.de Entfernung Eifelsteig: 0 m

20

Ferienwohnung/Zimmer Familie Kloep F***

Am Markt 10 · 54576 Hillesheim Tel.: +49 (0) 65 93 - 80 92 44 www.ferienwohnung-kloep-hillesheim.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

Gastgeber Regionalmarke EIFEL

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Ausgezeichneter Betrieb ServiceQualität Deutschland

Hunde willkommen

07

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Lage der wanderfreundlichen Gastgeber finden Sie in der Übersichtskarte auf S. 02.

Ahrstr. 22 · 53945 Blankenheim Tel.: +49 (0) 24 49 - 9 19 60 www.hotel-koelner-hof.de Ruhetag: Mittwoch vom 01.11.-31.03. Entfernung Eifelsteig u. AhrSteig: 200 m


Ihre Gastgeber am Eifelsteig

Gerolsteiner Dolomiten

21

Hotel Augustiner Kloster **** Augustinerstr. 2 · 54576 Hillesheim Tel.: +49 (0) 65 93 - 98 08 90 www.hotel-augustiner-kloster.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

27

Pension Neunkirchener Mühle F****/P****

Bachstelzenweg 10 · 54550 Daun-Neunkirchen Tel.: +49 (0) 65 92 - 36 93 www.neunkirchener-muehle.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

22

Vulkanhotel balance & selfness ***S

28

Landart Hotel Beim Brauer ***

23

Hotel Landhaus Müllenborn ****

29

Hotel Panorama ****

Hotel Garni „Am Brunnenplatz“ ***

30

Schloss-Hotel Kurfürstliches Amtshaus

Hochstr. 7 · 54597 Steffeln Tel.: +49 (0) 659 3 - 85 06 www.balance-hotel-eifel.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 6 km (Shuttle Service) Entfernung Vulkanpfad: 0 km

Auf dem Sand 45 54568 Gerolstein-Müllenborn Tel.: +49 (0) 65 91 - 9 58 80 www.landhaus-muellenborn.de Entfernung Eifelsteig: 500 m

24

25

Raderstr. 7 · 54568 Gerolstein Tel.: +49 (0) 65 91 - 98 08 98 www.brunnenplatzhotel-molitor.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 300 m

08

Rosenbergstr. 26 · 54550 Daun Tel.: +49 (0) 65 92 - 93 40 www.hotelpanorama.de Ruhetag: Montag Entfernung Eifelsteig: 100 m

Burgfriedstr. 28 · 54550 Daun Tel.: +49 (0) 65 92 - 92 50 www.daunerburg.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 200 m

Hotel Restaurant „Zur Neroburg“ ***

31

Hotel Stadt Daun ***

Pension Jehnen am Eifelsteig P****

32

Sporthotel & Resort Grafenwald ****

Hauptstr. 29 · 54570 Neroth Tel.: +49 (0) 65 91 - 34 45 www.neroburg.de Ruhetag: Dienstag Entfernung Eifelsteig: 500 m

26

Steinborner Str. 5 54550 Daun-Steinborn Tel.: +49 (0) 65 92 - 29 41 www.beim-brauer.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 1,8 km

Goldammerweg 2 54550 Daun-Neunkirchen Tel.: +49 (0) 65 92 - 40 64 www.pension.jehnen.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 300 m

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Leopoldstr. 14 · 54550 Daun Tel.: +49 (0) 65 92 - 9 52 50 www.hotel-stadt-daun.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

– Daun Vulkaneifel – Im Grafenwald 1 · 54550 Daun Tel.: +49 (0) 65 92 - 7 13-0 www.sporthotel-grafenwald.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig + Lieserpfad: 1 km

www.eifel.info


33

Hotel Restaurant Müller ***

42

Landhotel Littcher Hof **S

34

Flair Hotel Landgasthaus Krebs ***

43

Gasthaus Zum Eck B&B

35

Hotel Schneider am Maar ***S

44

Hotel Vulcano Lindenhof ****

36

Hotel Zur Post ***

45

Hotel-Restaurant Neyses am Park **S

Am Weyerberg 18 · 54552 Mehren Tel.: +49 (0) 65 92 - 31 80 www.landhaus-krebs.de Ruhetag: Mo (außer Feiert.), Anreise mögl. Entfernung Eifelsteig: 2 km Entfernung Vulkanpfad: 100 m Maarstr. 22 · 54552 Schalkenmehren Tel.: +49 (0) 65 92 - 9 55 10 www.hotelschneider.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

Hauptstr. 8 · 54570 Deudesfeld Tel.: +49 (0) 65 99 - 8 66 www.hotelzurpost-deudesfeld.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 7,5 km

Wittlicher Str. 12 · 54534 Großlittgen Tel.: +49 (0) 65 75 - 41 46 www.littcher-hof.de Ruhetag: Dienstag Entfernung Eifelsteig: 1,6 km

Aghegyi OHG Himmeroder Str. 2 · 54534 Großlittgen Tel.: +49 (0) 65 75 - 9 03 88 48 Mobil: +49 (0) 1 51 - 40 02 98 28 www.gasthaus-zumeck.de Entfernung Eifelsteig: 1,6 km Am Mundwald 5 · 54516 Wittlich Tel.: +49 (0) 65 71 - 69 20 www.lindenhofwittlich.de Ruhetag: 24.12. Heiligabend Entfernung Eifelsteig: 9 km

Kreuzfeld 1 · 54306 Kordel Tel.: +49 (0) 65 05 - 9 14 00 www.hotelneyses.de Ruhetag: Donnerstag Entfernung Eifelsteig: 0 m

37

Maarium Dreiklanghotel ***S

46

Hotel Deutscher Hof ***S

38

NaturPurHotel Maarblick **** Landidyllhotel

47

Nells Park Hotel ****

Meerbachstr. 50 · 54531 Meerfeld Tel.: +49 (0) 65 72 - 44 26 www.maarium.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 5 km

Meerbachstr. 52 · 54531 Meerfeld Tel.: +49 (0) 65 72 - 44 94 www.naturpurhotel.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig/Lieserpfad: 5 km

39

Haus Burgblick **S

40

Heidsmühle ***

41

Strohpension-Eifel Wanderherberge

Südallee 25 · 54290 Trier Tel.: +49 6 51 - 9 77 80 www.hotel-deutscher-hof.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 2 km

Dasbachstr. 12 · 54292 Trier Tel.: +49 (0) 6 51 - 1 44 40 www.nellsparkhotel.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 2 km

Klosterstr. 18 · 54531 Manderscheid Tel.: +49 (0) 65 72 - 7 84 www.hausburgblick.com Entfernung Eifelsteig: 0 m Entfernung Lieserpfad: 0 m

Mosenbergstr. 22 54531 Manderscheid Tel.: +49 (0) 65 72 - 7 47 www.heidsmuehle.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 1,5 km

Dauner Straße 3 · 54531 Manderscheid Tel.: +49 (0) 65 72 - 48 76 www.strohpension-eifel.de Entfernung Eifelsteig: 300 m Entfernung Lieserpfad: 300 m

Gastgeber Regionalmarke EIFEL

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Wegemarkierung

Ausgezeichneter Betrieb ServiceQualität Deutschland

Hunde willkommen

09

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Lage der wanderfreundlichen Gastgeber finden Sie in der Übersichtskarte auf S. 02.

Lieserstr. 17 · 54550 Daun-Gemünden Tel.: +49 (0) 65 92 - 25 06 www.hotel-mueller-daun.de Ruhetag: Donnerstag im Restaurant Entfernung Eifelsteig: 200 m


1

Rad- und Wanderbahnhöfe Eifel

Perfekte Ausgangs- und Endpunkte für Wanderund Radtouren in der Nordeifel. www.radundwanderbahnhoefe-eifel.de >> Tipp: Mit der GästeCard Erlebnisregion Nationalpark Eifel ist u.a. die ÖPNV-Nutzung im Geltungsbereich kostenfrei. www.erlebnis-region.de

2 3

1

2

5

4

Toureninformationen im Detail

9

www.eifel.info

6 10 11 8

9

3

10 11 12 4 6

15 16

5 7 8

7 13 17 12

14

15 18

14

13

Eifelsteig-Wanderbus

Bequeme Kombination von Eifelsteig und Partnerwegen im Norden www.eifelsteig-wanderbus.de

19 16 17 20 21 18

19

22

Legende Partnerwege im Norden Eifelsteig

Information

Tel. +49 (0) 65 51 - 96 56 0 · info@eifel.info

10

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

20 21

Wanderfreundliche Gastgeber Nr.

Partnerwege im Norden

Nr.

Eifelsteig

Die Gastgeber an den Vulkaneifel-Pfaden finden Sie auf den Seiten 14 und 15.


Eifeler Kräuterpfad

Wandern im Norden

Wandertipps links und rechts des Eifelsteigs

Strecken-Touren (Tages-Touren) Eifeler Kräuterpfad Start: Bad Münstereifel

Ziel: Nettersheim

Klosterroute Länge: 20,9 km

Gehzeit: 5 Std.

Unterwegs auf den Spuren heimischer Kräuter und Pflanzen. Kräuterpädagogen erklären bei geführten Wanderungen, wofür welche Kräuter am besten geeignet sind – ob für die Küche, als Heilpflanze oder zum Färben. Sehenswert und erlebenswert sind die Altstadt von Bad Münstereifel mit dem City Outlet, die römische Tempelanlage „Heidentempel“ oder das Naturzentrum Eifel. In Nettersheim stößt der Weg direkt an den Eifelsteig und an den Römerkanal-Wanderweg. Start- und Zielpunkt aben Bahnanschluss. Ab Mitte 2019 als Rundweg wanderbar. Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

••

Ziel: Aachen (Kitzenhaus)

Länge: 15,5 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Die „Kupferroute“ führt zu markanten Zeugnissen der langen Geschichte von Metall verarbeitendem Gewerbe in Stolberg. Kupfermeister, Kupferhöfe und Kupfermühlen prägten die Entwicklung der Stadt. Auf verschlungenen Waldpfaden oder über weite Wiesenlandschaften führt die Route auch zu Aussichtspunkten, die den Blick über die herrliche Eifel-Landschaft, teilweise bis nach Belgien, freigeben. Einzigartig: Von Mai bis August blühen goldgelbe Galmeiveilchen, die nur in den hiesigen Erzfeldern zu finden sind. Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

••

Länge: 22,3 km

Gehzeit: 6,5 Std.

Der imposante Felsen der Ehrensteinsley, das wildromantische Rurtal, artenreiche Waldpassagen, weite Weidelandschaften mit alten Buchenreihen und Weißdornhecken sowie die Perlenbachtalsperre garantieren Wanderern auf dieser Rundtour puren Landschaftsgenuss. Als Geheimtipp gilt der Narzissen-hang, der sich im Frühling in ein Blütenmeer verwandelt. Kulturelle Highlights am Weg: Kloster Reichenstein mit Seerosenweiher, die Norbertuskapelle sowie die vielen Sehenswürdigkeiten der Tuchmacherstadt Monschau. Schwierigkeit: anspruchsvoll Tages-Tour

•••

Burgen-Route

Kupferroute Start: Stolberg (Alter Markt)

Start: Ziel: Monschau (Brauereimuseum) Monschau (Markt)

Start: Blankenheim Wald (Bhf.)

Ziel: Hellenthal

Länge: 17,0/21,0 km

Gehzeit: 5 Std.

Auf „Schusters Rappen“ lädt die Burgen-Route zu einem mittelalterlichen Streifzug ein. Ohne Rüstung, stattdessen leichten Fußes, geht es zur Wildenburg und später zur Burgruine Reifferscheid. Auf die Wanderer warten das idyllische Manscheider Bachtal, ein Hochwald mit uralten Buchen, offenen Wiesen und Weiden sowie dichten Waldpassagen. Übrigens: Die Tour kann auch am Fuße der Burg Blankenheim im Ortskern gestartet bzw. beendet werden. Heute ist dort die Jugendherberge beheimatet. (Tourverlängerung: 4 km) Schwierigkeit: mittel Tages-Tour

••

www.eifel.info

11


Hohes Venn

Strecken-Touren (Mehrtages-Touren) Buntsandstein-Route Start: Etappe 1: Kreuzau Bf Etappe 2: Abenden

Ziel: Abenden Urftseestaumauer

Länge: Gehzeit: 19 km 5 Std. 19 km 6 Std.

In zwei Etappen führt diese Tour durch das verschlungene Rurtal. Unterwegs gibt es neben der immer wieder im Mittelpunkt stehenden Rur sagenhaft schöne Passagen durch Wald, Flussauen und Wiesen, dazwischen leuchten vor allem zwischen Obermaubach und Abenden tiefrote Felsen. Nach einem Besuch auf Burg Heimbach beginnt der Aufstieg zum Nationalpark auf dem Höhenzug des Kermeter, von dem wir den Endspurt zur Urfttalsperre in Angriff nehmen. Schwierigkeit: mittel 2-Tage-Tour

••

Eifeler Quellenpfad Etappe 1: Etappe 2: Etappe 3:

Start: Kronenburg Blankenheim Nettersheim

Ziel: Blankenheim Nettersheim Kronenburg

EifelSpuren - so heißen die 18 neu konzipierten, thematischen und besonders inszenierten Rundwanderwege in der nördlichen Eifel. Gemeinsam mit den EifelSchleifen, dem örtlichen Basiswanderwegenetz, dürfen sich Wanderer ab Sommer 2019 auf ein einheitliches, lückenloses und systematisch markiertes Wanderwegenetz freuen. Weitere Infos:

www.eifelspuren.de und www.eifelschleifen.de

Rur-Olef-Route Länge: 24,0 km 26,0 km 25,0 km

Gehzeit: 8 Std. 9 Std. 8 Std.

Wer hier im Dreieck springt, macht es genau richtig: In drei Etappen führt die Rundtour durch das Eifeler Quellendreieck zu den Ursprüngen von Ahr, Erft, Kyll und Urft. Den Flussläufen folgend, geht es durch idyllische Täler und hinauf zu den „Eifel-Blicken“. Ebenso sehenswert: Archäologische Denkmäler, wie ein Doppelkalkofen oder ein Eisenhüttenwerk, historische Burgorte wie Kronenburg und Blankenheim oder zahlreiche römische Zeugnisse in Nettersheim. Buchbar als Arrangement. Schwierigkeit: mittel 3-Tage-Tour

••

12

EifelSpuren und EifelSchleifen Eine runde Sache im Norden der Eifel

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Etappe 1: Etappe 2: Etappe 3:

Start: Gemünd Hellenthal Einruhr

Ziel: Hellenthal Einruhr Gemünd

Länge: 17,0 km 20,0 km 20,0 km

Gehzeit: 4,5 Std. 6 Std. 6 Std.

Eingeläutet wird diese Rundtour von herrlichen Wald- sowie spannenden Felspassagen und führt abschließend zum „Sündentempelchen“. Weite Wiesen und Felder prägen den zweiten Tag. Am Wegesrand findet sich die berühmte Greifvogelstation mit dem Wildfreigehege. Höhepunkte der dritten Etappe auf der Trasse des Eifelsteigs sind die mächtige Urftstaumauer, Vogelsang IP/Internationaler Platz im Nationalpark Eifel mit dem neuen Besucherzentrum, zwei besonderen Ausstellungen und natürlich der Nationalpark Eifel. Buchbar als Arrangement. Schwierigkeit: mittel 3-Tage-Tour

••


Drover

Rund-Touren (Tages-Touren) 52

66

Drover Heide

Start/Ziel: Drove (Wanderparkplatz an der K28)

Länge: 11,4 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Nicht nur im Spätsommer, wenn die Heide blüht, verspricht diese Wanderung besondere Einblicke in den Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Im gleichnamigen Natur- und Vogelschutzgebiet führt der überwiegend ebene Weg zur Beginn durch die offene Heide, dann über Wiesen und später durch lichte Wälder. Vorbei geht es an vielen Kleingewässern; teilweise über Holzstege. Vom Ausgangspunkt an der K28 aus gibt es eine barrierefreie Runde und eine Abkürzung mit einem erhöhten Aussichtspunkt auf die offene Landschaft. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

Struffeltroute Start/Ziel: Roetgen (Filterwerk)

Länge: 9,7 km

Gehzeit: 3 Std.

Heckenlandroute

Start/Ziel: Museum ”Hürtgenwald 1944 und im Frieden“ in Vossenack

Länge: 8,8 km

Gehzeit: 3 Std.

Der Wanderweg startet am Museum „Hürtgenwald 1944 und im Frieden“ und führt durch die Ortschaft Vossenack. Durch das im 2. Weltkrieg stark umkämpfte Kall-Tal gelangt man in die Ortschaft Schmidt. Die Aussichten von beiden Ortschaften aus veranschaulichen das für die Amerikaner unerwartet schwierig zu passierende Gelände. Neben dem Museum lohnt der Besuch des deutschen Soldatenfriedhofs Vossenack sowie eine Besichtigung der ehemaligen amerikanischen Gefechtsstände westlich von Germeter. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

Start/Ziel: Einruhr

Länge: 16,0 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Die Route startet in Einruhr und führt rund um den Obersee – vorbei an der Urftseestaumauer und über den Staudamm Paulushof bis Rurberg. Das Landschaftsbild ist von dichtem Laubwald geprägt. Unterwegs bieten sich viele Möglichkeiten für ein Picknick im Freien, bei dem die Aussicht auf den See genossen werden kann. Ab der Urfttalsperre geht es auf dem Eifelsteig zurück. Wem die ganze Runde zu lang ist, der kann die Tour mit einer Schifffahrt über den Obersee abkürzen. (Schifffahrt/Saison: April – Oktober) Schwierigkeit: leicht Rund-Tour

Narzissenroute Länge: 14,5 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Links und rechts der Rur führt die Rundtour durch die Jahrhunderte alte Flurheckenlandschaft. Rund um Eicherscheid trennen nicht Zäune, sondern weitläufige Flurhecken die Felder und grenzen somit das Vieh ein. Die abwechslungsreiche Tagestour führt über die Eicherscheider Hochfläche, von der man einen kilometerweiten Ausblick genießt, zu markanten Felsformationen wie der „Uhusley“ und hochgelegenen Aussichtspunkten, die tolle Fernsichten über das Heckenland oder das verschlungene Rurtal gewähren. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

Kall Trail

Wasserlandroute

Im Deutsch-Belgischen Naturpark Hohes Venn - Eifel führt die Rundtour durch das Wasserzufuhrgebiet der Dreilägerbachtalsperre. Wanderer genießen von der Aussichtsplattform einen imposanten Blick auf die Staumauer und können sich auf Tafeln über die Besonderheiten der Landschaft informieren. Hinter dem Bergrücken des Struffelt sorgen Holzstege dafür, dass das Hochmoor des Naturschutzgebietes Struffelt trockenen Fußes durchquert werden kann, ohne dabei die seltenen Pflanzen- und Tierarten zu schädigen. Schwierigkeit: leicht Rund-Tour

Start/Ziel: Eicherscheid

Heide

Start/Ziel: Höfen (Nationalpark-Tor)

Länge: 14,0 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Wo einst im Mittelalter Flächen gerodet und als Heuwiesen genutzt wurden, können heute Wanderer im Frühling in ein goldgelbes Meer aus Narzissen eintauchen. Doch auch in den anderen Monaten bietet die Rundtour durch das Naturschutzgebiet Perlenbach- und Fuhrtsbachtal eindrucksvolle Naturerlebnisse, denn diese Landschaft ist Lebensraum für viele zum Teil bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Weitere Highlights am Weg: Der Perlbachstausee, ein Westwallbunker und die Ausstellung im Nationalpark-Tor Höfen. Schwierigkeit: leicht Rund-Tour

www.eifel.info

13


Ihre Gastgeber an den Partnerwegen im Norden 6

Hotel-Restaurant Haus am See****

7

Hotel Lindenhof ***

8

Restaurant Schnabuleum

9

Der kleine Globetrotter

Romantik Parkhotel Hammerberg ****

10

Jugendherberge Burg Monschau

Jugendherberge Nideggen

11

Buchenhecke in Höfen

1

Hammerberg 11 · 52222 Stolberg Tel.: +49 (0) 24 02 - 1 23 40 www.parkhotel-stolberg.de kein Ruhetag Entfernung Kupferroute: 150 m

2

Im Effels 10 · 52385 Nideggen Tel.: +49 (0) 24 27 - 9 05 07 90 www.nideggen.jugendherberge.de Entfernung Buntsandstein-Route: 0 m

3

Hotel Roeb „Zum Alten Fritz“ ***S

4

Pension und Ferienwohnungen Haus Diefenbach F***/F****/G***

Pleushütte 1 52152 Simmerath-Einruhr Tel.: +49 (0) 24 85 - 95 05-0 www.hausamseeeifel.de Ruhetag: Montag (von Nov. bis März) Entfernung Wasserlandroute: 200 m Laufenstr. 77 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 41 86 www.lindenhof.de Entfernung Eifelsteig: 800 m

Laufenstraße 118 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 22 45 www.senfmuehle.de Ruhetag: Montag und Dienstag Entfernung Eifelsteig: 400 m

Kirchstr. 29 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 152 - 59 75 76 36 www.der-kleine-globetrotter.de mech.white@gmail.com kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

Auf dem Schloss 4 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 97 03 90 www.burg-monschau.jugendherberge.de Entfernung Eifelsteig: 0 m

Jugendherberge Monschau-Hargard

Hargardsgasse 5 · 52156 Monschau Tel.: +49 (0) 24 72 - 97 04 70 www.monschau-hargard.jugendherberge.de Entfernung Eifelsteig: 1,5 km

Monschauer Str. 1 52385 Nideggen-Schmidt Tel.: +49 (0) 24 74 - 4 77 www.hotel-roeb.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 20 km

Brementhaler Str. 44 52396 Heimbach-Hasenfeld Tel.: +49 (0) 24 46 - 31 00 www.haus-diefenbach.de Entfernung Wildnistrail: 0 m

5

Hotel Restaurant „Kleiner Seehof“ **

Uferstr. 6 · 52152 Simmerath-Woffelsbach Tel.: +49 (0) 24 73 - 26 05 www.hotel-kleiner-seehof.de Ruhetag: Dienstag Entfernung Wasserlandroute: 2,5 km

14

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Burg Stolberg

www.eifel.info


12

Pension & Ferienwohnung Els F***/F****/P***

16

Haus Höhenblick P***

Jugendherberge Hellenthal

17

Jugendherberge Burg Blankenheim

Ruitzhof 10 · 52156 Monschau-Kalterherberg Tel.: +49 (0) 24 72 - 28 38 Mobil: +49 (0) 1 75 - 9 18 51 07 www.els-monschau.de Entfernung Eifelsteig: 5 km

14

15

Platiß 3 · 53940 Hellenthal Tel.: +49 (0) 24 82 - 12 56 20 www.hellenthal.jugendherberge.de Entfernung Rur-Olef-Route: 2 km Entfernung Burgenroute: 2 km

Grunwald Hotel

Kettengasse 4 · 53902 Bad Münstereifel Tel.: +49 (0) 22 53 - 77 32 www.hotel-grunwald.de helga-welter@web.de kein Ruhetag Entfernung Eifeler Kräuterpfad: 50 m

Landgasthof „Zur Wasserscheide“ Wasserscheide 1 53902 Bad Münstereifel/Esch Tel.: +49 (0) 22 57 - 2 09 www.landgasthof-wasserscheide.de Ruhetag: Mittwoch Entfernung Eifelsteig: 15 km

Burg 1 · 53945 Blankenheim Tel.: +49 (0) 24 49 - 9 50 90 www.burg-blankenheim.jugendherberge.de Entfernung Eifelsteig: 0 m

18

Eifel-Camp Freilinger See C*****

Am Freilinger See 1 53945 Blankenheim-Freilingen Tel.: +49 (0) 26 97 - 2 82 www.eifel-camp.de Entfernung AhrSteig: 200 m

19

Alt Schmidtheimer Hof

Marktstr. 9 · 53949 Dahlem-Schmidtheim Tel.: +49 (0) 24 47 - 89 62 Ruhetag: Dienstag Entfernung Eifeler Quellenpfad: 0 m Entfernung Bhf. Schmidtheim: 1 km

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Lage der wanderfreundlichen Gastgeber finden Sie in der Übersichtskarte auf S. 18.

13

Höhenweg 26 · 53947 Nettersheim Tel.: +49 (0) 24 86 - 20 33 96 www.haus-hoehenblick.de Entfernung Eifelsteig: 500 m

Ginsterblüte auf der Dreiborner Hochfläche

Gastgeber Regionalmarke EIFEL

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Ausgezeichneter Betrieb ServiceQualität Deutschland

Hunde willkommen

15


16 18

Toureninformationen im Detail

18

www.eifel.info

19 1

2

22

20 21

22

23 4 3 23

5

6

28 25

24

26 27 29 30 31 32

7

33

9

35 12

34

8

10 11

13 14 15 16

24 25

18 17

36 19 37 38

20

21 39 40 41

42 43

44

Legende Nr.

Vulkaneifel-Pfade Eifelsteig

Die in diesem Heft vorgenommene Nummerierung der Pfade dient dem besseren Auffinden in der Karte. Vor Ort sind die Wege mit dem VulkaneifelPfad-Logo und Wegenamen ausgeschildert.

Information

Tel. +49 (0) 65 51 - 96 56 0 ¡ info@eifel.info

16

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Wanderfreundliche Gastgeber Nr.

Vulkaneifel-Pfade

Nr.

Eifelsteig

Die Gastgeber an den Vulkaneifel-Pfaden finden Sie auf den Seiten 20 und 21.


VulkaneifelPfade

Keltenpfad

Die Muße-Pfade unter den Vulkaneifel-Pfaden

Eine Landschaft, geboren aus dem Kampf der Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft. Jahrmillionen befanden sie sich in einem schicksalhaften Konflikt. Ganze Kontinente wurden über tausende Kilometer verschoben, Gebirge auf- und wieder abgebaut, eine Landschaft flambiert und gegrillt. Das Ergebnis: Ein exotisch schönes, in sich ruhendes Land! Lassen Sie sich ein auf eine Reise zu Ihrer inneren Balance, inspiriert durch die unsichtbaren Geschichten dieser märchenhaften schönen Region. Nutzen Sie die Chance, auf Muße-Pfaden die Kunst des Müßiggangs für sich neu zu entdecken! Ausgewählte Muße-Plätze mit eindrucksvollen Erlebnislandkarten entlang der Wege verdichten das Erlebte, lassen Sie aufmerken und achtsam werden und absichtslos genießen. Erfüllte Glücksmomente erleben! Maare-und-Thermen-Pfad, Schneifel-Pfad und die Dolomiten-Acht (Gerolsteiner Felsen- und Gerolsteiner Keltenpfad), Hochkelberg Panorama-Pfad, Vulkan-Pfad, VulkaMaar-Pfad und Vulcano-Pfad sind die Muße-Pfade der Eifel.

Abendstimmung am Hochkelberg

1 Hochkelberg Panorama-Pfad

Muße-Pfad

Start: Ziel: Länge: Gehzeit: Etappe 1: Nohner Mühle Kelberg 19,1 km 7 Std. Etappe 2: Kelberg Ulmen (Postplatz) 20,7 km 6 Std. Kurzweilig, anschaulich und dauerhaft angelegt in der sanftwelligen Vulkanlandschaft rund um Kelberg. Am Anfang bestimmen Bachläufe das Relief: Anbach, Nohner Bach und Bodenbach. Sagenhaft ist die Wallfahrtskapelle auf dem Heyerberg. Kreuzweg und Kapelle sind aus dem 19. Jh., die Vorgänger weit älter. Ab Kelberg wandert man auf der Geschichtsstraße über den Basaltschlot des Hochkelberg. Doch damit nicht genug. Über dem Ulmener Maar thronen die Reste der Burg des Heinrich von Ulmen, ein Kreuzritter vor dem Herrn. Schwierigkeit: mittel 2-Tage-Tour

••

2 Maare-und-Thermen-Pfad

Muße-Pfad

Muße-Pfad: Verschlungene Wege und wilde Gesellen

Start: Ziel: Länge: Gehzeit: Etappe 1: Ulmen (Jungferweiher) Lutzerath 18,8 km 6 Std. Etappe 2: Lutzerath Bad Bertrich 16,4 km 5,5 Std. Finstere Gesellen, betrügerische Müller und kampflustige Ritter trieben einst ihr Unwesen im Tal des urig-wild mäandernden Üssbachs. Jeder von ihnen hatte etwas auf dem Kerbholz, jeder! Und Du? Sei ehrlich! Begib Dich auf den Weg zu Dir selbst und hab Teil an den Geschichten der Eifeler Schurken, die an schicksalshaften Schauplätzen ihr Unwesen trieben. Furchen auf ihrem wie auch auf Deinem Kerbholz begleiten jeden Lebensweg. Denn all unser Tun hat Wirkung. Mache Deinen Weg zu dem, was er ist: Reich! Reich an erinnerungs- wie tilgenswerten Konsequenzen! Schwierigkeit: mittel 2-Tage-Tour

••

www.eifel.info

17


Muße-Pfad

3 Vulkan-Pfad

Start: Ziel: Länge: Etappe 1: Jünkerath (Bhf.) Steffeln 13,0 km Etappe 2: Steffeln Gerolstein (Bhf.) 17,5 km

Gehzeit: 4 Std. 6,5 Std.

Vom Erz zum Feuer. Von der Kalkeifel zur Vulkaneifel. In Jünkerath wurde Eisengießergeschichte geschrieben. Sehenswert hier, das Eisenmuseum. Bereit für spirituelle Anregungen? Kreuzwege, Bildstöcke, Pilgerkreuze und Kapellen – Schritt für Schritt pure Inspiration. Dann Eintritt in das Feuerland. Reizvoll hier der Vulkangarten Steffeln und die Mineralquellen am Weg. Highlights im weiteren Wegeverlauf über den Eifelsteig nach Gerolstein sind die Römische Villenanlage und Nekropole von Duppach-Weiermühle, das Eichholzmaar und die Eis- und Mühlsteinhöhlen am Rother Kopf. Schwierigkeit: leicht 2-Tage-Tour

Burgruine Schönecken

Muße-Pfad

4 Schneifel-Pfad

Muße-Pfad: Weg des Friedens

Start: Ziel: Länge: Gehzeit: Etappe 1: Kronenburger Hütte Blockhaus Schwarzer Mann (Gondenbrett) 22,8 km 8 Std. Etappe 2: Blockhaus Schwarzer Mann (Gondenbrett) Schönecken (Ortsmitte) 19,5 km 5 Std. Etappe 3: Schönecken (Ortsmitte) Birresborn (Bahnhof) 24,9 km 8 Std. Die Schneifel - ein Grenzgebiet mit langer und teils schmerzhafter Geschichte, das seinen Frieden gefunden hat! Sie ist Deine Bühne: Beschreite auf ihr einen Weg des Friedens und auch einen des Krieges. Beides liegt dicht beieinander. Im Äußeren wie im Inneren. Folge den Spuren des Heiligen Jakobus, entdecke Drachenzähne und Bunkerruinen, sieh in Explosionskrater und finstere Höhlen, er-blicke Orte künstlerischer Anmut und natürlicher Schönheit. Und: Besinne Dich an licht-weißen wie finster-schwarzen Grenzsteinen darauf, dass Grenzen überwunden werden müssen, um Frieden zu finden. Der Weg dahin lohnt! Schwierigkeit: mittel 3-Tage-Tour

••

Muße-Pfad

5 VulkaMaar-Pfad

Start: Ziel: Länge: Etappe 1: Manderscheid Meerfeld (über Bettenfeld) 12,2 km Etappe 2: Meerfeld Manderscheid 14,4 km

Hoch über der Lieser entfaltet diese Tour ihren ganzen Zauber. Wunderbare Einblicke in das Kerbtal der Lieser und zahlreiche herrliche Weitblicke krönen das Vergnügen. Hier sind besonders die Aussichten vom Landesblick hoch über Meerfeld und die vielen Burgenblicke kurz vor Manderscheid zu nennen. Mit etwas geologisch geschärftem Hintergrund wird man dem fulminanten Relief zwischen Manderscheid und dem Mosenbergvulkan vielleicht die ganze spannende Entstehungsgeschichte entlocken können. Der Windsborn-Kratersee, das Meerfelder Maar und als Kontrast dazu die Doppelburganlage von Manderscheid – grandios. Schwierigkeit: anspruchsvoll mittel 2-Tage-Tour

•••

••

6 Gerolsteiner Felsenpfad Gerolsteiner Felsenpfad

Gehzeit: 5,5 Std. 3 Std.

Muße-Pfad

Muße-Pfad: Dolomiten-Acht NORD

Start/Ziel: Gerolstein

Länge: 8,7 km

Gehzeit: 3 Std.

Die Gerolsteiner Dolomiten-Acht – eine schier unendliche Erlebnisschleife! Das Wasser – Baumeister der sie umgebenden Eifellandschaft! So erschuf seine gigantische Kraft etwa die Munterley. Über Jahrmillionen als riesiges Riff aufgetürmt, von magnesiumreichen Solen infiltriert und zu Dolomit versteinert. Schroff und zerklüftet säumt sie mit Hustley und Auberg das Tal der Kyll. Beständig trotzen sie Wind und Wetter und bilden in ihrer Unerschütterlichkeit das Wahrzeichen der Brunnenstadt – die Gerolsteiner Dolomiten! Dein Weg wird Dir zeigen: Geduld und Beharrlichkeit lässt Wundervolles entstehen! Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

7 Gerolsteiner Keltenpfad

Muße-Pfad: Dolomiten-Acht SÜD

Start/Ziel: Gerolstein

Muße-Pfad

Länge: 6,9 km

Gehzeit: 2,5 Std.

Gesund, stark, prickelnd – dem Elixier Wasser auf der Spur! Wasser ist geduldig, es erzwingt nichts, geht seinen Weg, erschafft durch seine Zielstrebigkeit Großes. Wie die Dietzenley. Als Vulkan aus dem Schoß des Feuers geboren, durch die Unerbittlichkeit des Wassers geformt, ruht sie über der Brunnenstadt Gerolstein. Blutjung erhebt sich das Plateau mit seinen Basaltflanken über das Uraltgebirge aus Sandstein und Grauwacke. Ein beachtlicher Formenschatz an Gerol-Steinen zusammen mit der Kyll weisen Dir den Weg, lassen Dich glauben, hoffen und erkennen: Auch viele kleine Schritte führen zum Ziel! Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

18

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

8 Vulcano-Pfad

Muße-Pfad

Start/Ziel: Länge: Gehzeit: Schleife Ost: Ellscheid über Steineberg 16,5 km 4,5 Std. Schleife West: Schalkenmehren über Mehren 14,6 km 4 Std. Tauche ein in das Land der Maare und Märchen und erlebe auf dem Vulcano-Pfad grandiose Aussichten und interessante Einblicke in geologische Leckerbissen. Dein symbolischer Begleiter auf diesem Weg ist der „Blick über den Gartenzaun“, der dir die Natur aus einer anderen Perspektive zeigt. Schenke den kleinen Dingen große Beachtung und genieße auf der Abenteuerwanderung die pure Natur oder schmecke sie aus dem kohlensäurehaltigen Sauerbrunnen, wo du deine Trinkflasche wieder auffüllen kannst. Die Steineberger Ley bringt dich hoch hinauf und dein Blick schweift über die atemberaubende Vulkanlandschaft. Weitere Highlights erwarten dich. Du musst nur deinen Blick dorthin wenden. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••


9 Maare-Pfad

10 Hinterbüsch-Pfad

Start: Ziel: Etappe 1: Schalkenmehren Gillenfeld Etappe 2: Gillenfeld Strotzbüsch

Länge: 15,1 km 15,9 km

Gehzeit: 5,5 Std. 7 Std.

Sieben Maare auf einen Streich! Ein Streich stimmt nicht ganz, man braucht zwei Tage. Die haben es aber in sich. Weltklassestart am Schalkenmehrener Maar. Zum Glockengießer nach Brockscheid, das Hitsche Maar, ein verwunschenes Trockenmaar, das Dürre Maar und das Holzmaar – der erste Wandertag glüht vor Höhepunkten. Weiter geht’s zum fast kreisrunden Pulvermaar, dem Strohner Märchen und dem versteckt liegenden Immerather Maar. Und weiter geht’s mit Höhepunkten: Den Maaren folgen die Mühlen im Üssbachtal. Was für eine Erlebnisfülle! Schwierigkeit: mittel anspruchsvoll 2-Tage-Tour

••

•••

Start: Ziel: Etappe 1: Üdersdorfer Mühle Weidenbach Etappe 2: Weidenbach Meerfeld

Länge: 17,9 km 19,1 km

Gehzeit: 6 Std. 7 Std.

Beim Zauberlehrling im Hinterbüsch unterwegs. Kein geringes Versprechen, zwei Tage sollte man dafür einplanen. Im Tal der Lieser an der Üdersdorfermühle, zwischen Üdersdorf und Trittscheid, ist der Start. Traumhafte Panoramablicke in der Höhe, Eintauchen zum Trombach-, Marsch- und Walmersbachtal – schön. Das Blubbern des Wallenden Born in der von Blaubasaltsäulen gefassten Quelle erinnert an Goethes Zauberlehrling. Rauf auf den Landesblick mit Prachtpanorama und das Meerfelder Maar ist wahrhaft ein würdiger Abschluss. Schwierigkeit: anspruchsvoll 2-Tage-Tour

•••

Pulvermaar Gillenfeld

12 2 Bäche-Pfad

11 Manderscheider Burgenstieg mit Rittersteig

Start/Ziel: Kurhaus Manderscheid

Länge: 6,1 km

Gehzeit: 2,5 Std.

Start/Ziel: Hasborn

Länge: 14,0 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Unsere Tour für Einsteiger: Die in der Höhe der Vulkaneifel, am Kragenrand des Liesertales gelegene Eifelstadt glänzt mit historischem Flair. Wie geschaffen für eine Wanderung. Rund um Manderscheid bietet die Tour immer wieder neue Blickperspektiven auf die gewaltige Doppelburganlage und die Stadt. Unterwegs ist man auf schmalen, natürlichen Pfaden durch den Wald und hoch über der Lieser, diese Highlights machen die Wanderung zu einem unbedingten Muss! Grandiose Fotomotive auf die Ober- u. Niederburg von Manderscheid runden den Wandergenuss ab. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

Lust auf Gegensätze? Lust auf oben und unten? Die Wanderung führt rund um Hasborn, Ober- und Niederscheidweiler. Im Bereich zwischen dem Lindenhof in Niederscheidweiler und Hasborn bekommt die Wanderung fast alpinen Charakter. Das Land um Ober- und Niederscheidweiler ist von devonischem Grundgestein geprägt. Die Hochfläche wird meist landwirtschaftlich genutzt und die steil abfallenden Hänge zu den Bächen von Alfund Sammetbach sind von wilden Wäldern überzogen. Eine echte Überraschungstour. Naturerlebnis pur erwartet den Wanderer. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

13 Grafschaft-Pfad

14 Vulkangipfel-Pfad

••

Start/Ziel: Manderscheid

Länge: 14,4 km

Gehzeit: 5 Std.

Ein mittelschweres Sahnehäubchen unter den Touren durch die Vulkaneifel. Dramatisch ist schon der Einstieg, höher und höher steigt man über den Burgweiher und die gewaltige Doppelburganlage von Manderscheid. Auf knapp 400 m steht man vis-a-vis mit der Burgenstadt Manderscheid. An der Talkante von Lieser und Seilbach entlang bis Pantenburg und Kurs auf das Tüppenheck. Pure Waldeinsamkeit bietet das Falbachtal bis zur Mündung in die Lieser. Der Rest ist großes Wanderkino, lieseraufwärts bis zum Startpunkt zurück. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

••

Start: Ziel: Länge: Etappe 1: Daun-Neunkirchen Dreis-Brück 12,4 km Etappe 2: Dreis-Brück Daun-Neunkirchen 18,9 km

Gehzeit: 4 Std. 7 Std.

Lust auf Schweißschlacken und Olivinbomben? Keine Angst, was furchterregend klingt, ist samt und sonders sehenswert, besser: wandernswert. Dem Ernstberg fehlen knappe 120 Zentimeter zur 700-Meter-Marke, er ist der höchste der Westeifelvulkane. Aus den Tiefen des Dreiser Weihers, einem Trockenmaar, sprudelt eine Mineralquelle. Herrlich aussichtsreich, mit Kurs auf Vulkanberge wie den „Auf der Wacht“, die Ostseite des Ernstberges mit der Martinswand oder dem Asseberg gelingt die Annäherung an das schöne Eifelstädtchen Daun. Schwierigkeit: mittel anspruchsvoll 2-Tage-Tour

••

•••

www.eifel.info

19


Ihre Gastgeber an den Vulkaneifel-Pfaden 4

Landgasthof „Beim Holzschnitzer“ G***

Dockweilerstr. 1 · 54552 Dreis-Brück Tel.: +49 (0) 65 95 - 2 48 www.beim-holzschnitzer.de Ruhetag: Montag und Dienstag Entfernung Eifelsteig: 10 km

5

Seehotel am Stausee ***S

6

Hotel Landhaus Tannenfels

7

Wolffhotel Outdoorhotel und Restaurant

Am Stausee 2 · 54568 Gerolstein Tel.: +49 (0) 65 91 - 2 22 www.seehotel-am-stausee.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m Entfernung Vulkanpfad: 1 km Lindenstr. 68 · 54568 Gerolstein Tel.: +49 (0) 65 91 - 41 23 www.hotel-landhaus-tannenfels.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 300 m

Birresborner Str. 8 · 54574 Kopp Tel.: +49 (0) 65 94 - 9 20 90 www.wolffhotel.de kein Ruhetag Entfernung Schneifel-Pfad: 100 m

8

Hotel „Zur Krone“ ***

9

Hotel-Restaurant Berghof ***

Hotel Garni „Zum Amtsrichter“

10

Pension Haus Liesertal

Krimihotel

11

Gasthaus-Pension Üdersdorfer Mühle

Dauner Maare

1

Kölner Str. 10 · 54576 Hillesheim Tel.: +49 (0) 65 93 - 9 85 70 www.amtsrichter.de Ruhetag: Montag Entfernung Eifelsteig: 200 m

2

3

20

Am Markt 14 · 54576 Hillesheim Tel.: +49 (0) 65 93 - 98 08 96 00 www.krimihotel.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

Müllisch´s Hof

Hauptstraße 2 54576 Dohm-Lammersdorf Tel.: +49 (0) 65 93 - 9 98 74 20 www.muellischshof-eifel.de Entfernung Eifelsteig: 0 m

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Mürlenbacher Str. 1 · 54574 Birresborn Tel.: +49 (0) 65 94 - 2 14 www.hotel-zur-krone.info Ruhetag: Dienstag Entfernung Schneifel-Pfad: 0 m

Lieserstr. 20 · 54550 Daun-Gemünden Tel.: +49 (0) 65 92 - 28 91 www.hotel-berghof-daun.de Ruhetag: Montag Entfernung Eifelsteig: 200 m

Haus Liesertal · 54552 Üdersdorf Tel.: +49 (0) 65 96 - 3 15 www.haus-liesertal.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig u. Lieserpfad: 40 m

Mühle 1 · 54552 Üdersdorf Tel.: +49 (0) 65 96 - 2 17 www.eifelurlaub-online.de Ruhetag: Mittwoch Entfernung Eifelsteig: 0 m

12

Michels ****S Wohlfühl-Wellness-Hotel

Sankt Martin Str. 9 · 54552 Schalkenmehren Tel.: +49 (0) 65 92 - 92 80 www.michels-wohlfuehlhotel.de kein Ruhetag Entfernung Eifelsteig: 0 m

www.eifel.info


„Vulkanhof“ Ziegenkäserei Hofladen und Hofführungen

22

Haus Hedwig

14

Villa Maare Ferienanlage F****

23

Pension Loni Theisen P***

15

Eifeler Scheunencafé

24

Ferienwohnungen Eifelblick F****

13

Vulkanstr. 29 · 54558 Gillenfeld Tel.: +49 (0) 65 73 - 91 48 www.vulkanhof.de Ruhetag: Sonntag Entfernung Maare-Pfad: 0 m

16

In der Lunn 16 · 54558 Gillenfeld Tel.: +49 (0) 65 73 - 17 28 www.villa-maare.de kein Ruhetag Entfernung Maare-Pfad: 200 m

Holzmaarstraße 23 · 54558 Gillenfeld Tel.: +49 (0) 65 73 - 9 52 62 08 www.eifeler-scheunencafe.de Ruhetag: Montag Entfernung Eifelsteig: 9 km

Landhotel Gillenfelder Hof ***S

Zum Hochkelberg 29 53539 Kelberg-Köttelbach Tel.: +49 (0) 26 92 - 4 37 www.pension-lonitheisen.de kein Ruhetag

Römerstr. 14 · 56826 Lutzerath Tel.: +49 (0) 26 77 - 12 47 www.ferienwohnungen-lescher.de Entfernung Maare & Thermen Pfad: 850 m

25

Am Markt 1 · 54558 Gillenfeld Tel.: +49 (0) 65 73 - 9 92 50 www.landhotel-gillenfelder-hof.de Kein Ruhetag

17

Am Markt 3 · 53539 Kelberg Tel.: +49 (0) 26 92 - 92 14 20 oder 92 14 0 www.haushedwig-kelberg.de kein Ruhetag Entfernung Hochkelberg Panorama-Pfad: 0 m

Hotel-Restaurant Maas und Appartementhaus ***

Trierer Str. 30 · 56826 Lutzerath Tel.: +49 (0) 26 77 - 9 36 30 www.hotel-maas.de kein Ruhetag Entfernung Maare & Thermen Pfad: 550 m

Landgasthof „Zum Siebenbachtal“ G***/F*** Dauner Straße 2 · 54557 Strotzbüsch Tel.: +49 (0) 65 73 - 6 58 www.siebenbachtal.de Ruhetag: Dienstag

18

Hotel-Café-Restaurant **S Pappelhof

19

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Lage der wanderfreundlichen Gastgeber finden Sie in der Übersichtskarte auf S. 16.

Bundesstraße 4 · 54570 Weidenbach Tel.: +49 (0) 65 99 - 8 10 www.hotel-pappelhof.de kein Ruhetag

Hotel-Pension „Am Wäldchenborn“

Am Wäldchenborn · 54531 Pantenburg Tel.: +49 (0) 65 72 - 46 64 www.amwaeldchenborn.de Ruhetag: Montag Entfernung Eifelsteig: 2 km

20

Bauernhofcafe Morgenfelderhof F****

Brunnenstr. 37 · 54531 Eckfeld Tel.: +49 (0) 65 72 - 21 49 www.bauernhofcafe-morgenfelderhof.de Ruhetag: Montag Entfernung Eifelsteig: 4 km

21

Gastgeber Regionalmarke EIFEL

Gasthaus Weiler F****

Holzbeulstr. 8 · 54533 Bettenfeld Tel.: +49 (0) 65 72 - 46 11 www.gasthaus-weiler.de Ruhetag: Montag Entfernung VulkaMaar-Pfad: 0 m

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Vulkangarten Steffeln

Ausgezeichneter Betrieb ServiceQualität Deutschland

Hunde willkommen

21


1

2

22 23 24

25

Toureninformationen im Detail

26

www.naturwanderpark.eu

3

4

27

28

29 30

5 7

6

31 32

33

8 34 13

9

10 11

35 36

14

12

17

15 16

18 19

37 38 20 39

41

40

ausgezeichnet mit

Europäisch geschütztes Wandersiegel für Premiumwanderwege

21

Legende Nr.

Touren im NaturWanderPark delux

Die in diesem Heft vorgenommene Nummerierung der Pfade dient dem besseren Auffinden in der Karte. Vor Ort sind die Wege mit dem Logo des NaturWanderPark delux ausgeschildert.

Information

Tel. +49 (0) 65 51 - 96 56 0 · info@eifel.info

22

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Wanderfreundliche Gastgeber Nr.

Gastgeber NaturWanderPark delux

Nr.

weitere wanderfreundliche Gastgeber

Die Gastgeber im NaturWanderPark delux finden Sie auf den Seite 28 bis 29.


Nat’Our Route 5

NaturWanderPark delux Die Muße-Pfade im NaturWanderPark delux

Eine Landschaft, geboren aus dem Kampf der Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft. Jahrmillionen befanden sie sich in einem schicksalhaften Konflikt. Ganze Kontinente wurden über tausende Kilometer verschoben, Gebirge auf- und wieder abgebaut, eine Landschaft flambiert und gegrillt. Das Ergebnis: Eine Landschaft, die wie ein Liebeszauber anmutet! Lassen Sie sich ein auf eine Reise zu Ihrer inneren Balance, inspiriert durch die unsichtbaren Geschichten dieser verzauberten Parklandschaft. Nutzen Sie die Chance, auf Muße-Pfaden die Kunst des Müßiggangs für sich neu zu entdecken! Ausgewählte Muße-Plätze mit eindrucksvollen Erlebnislandkarten entlang der Wege verdichten das Erlebte, lassen Sie aufmerken, achtsam werden und absichtslos genießen. Erfüllte Glücksmomente erleben! Neugierig geworden? Schritt für Schritt werden diese besonderen Pfade im NaturWanderPark delux 2019 eingerichtet. Verfolgen Sie die Entwicklung gerne unter www.naturwanderpark.eu

1 Bach-Pfad

Bäche, Biber, Bergbau

Start/Ziel: Bleialf

Muße-Pfad Länge: 14,0 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Vier Bäche mit ganz unterschiedlichem Charakter begleiten den Wanderer auf dieser Rundtour. Auf alten Bergbaupfaden entlang des Alfbaches wird die Geschichte des Ortes wach: Hier wurde früher Bleierz gewonnen. Einfache Graswege führen am Donsbach entlang. Es folgt ein Hügelintermezzo mit tollen Fernsichten. Der Ihrenbach beherbergt Biber, die hier die Bachlandschaft fleißig mitgestalten. Über offene Hügelrücken gelangt man zum Dürenbach, der durch schöne Weide- und Wiesenlandschaft führt. Schwierigkeit: leicht Rund-Tour

2 Devon-Pfad

Fossilien, Islek, Devonium

Start/Ziel: Waxweiler, Mariensäule

Länge: 16,0 km

Gehzeit: 4 Std.

Die Schönheit des Isleks kann immer wieder begeistern: Schroffe Felsen und tief eingeschnittene Flusstäler, wie hier von der Prüm und ihren Seitenbächen, erzeugen eine facettenreich gegliederte Landschaft. Von der Mariensäule oder dem Trielsberg eröffnen sich ausdrucksvolle Panoramablicke. Die Seitenbäche der Prüm kommen mal idyllisch, mal malerisch oder unberührt daher und haben ihre Urtümlichkeit behalten. Im Devonium in Waxweiler kann man die Welt vor 400 Millionen Jahren erleben. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

3 Eifelgold Route

Ginsterheiden des Irsentals

Start/Ziel: Irrhausen, Campingplatz Waldpark Eifel

Länge: 20,0 km

Gehzeit: 5 Std.

Das idyllische Irsental spannt den Erlebnisbogen von beeindruckenden Rundblicken bis hin zu ehemaligen Mühlen. Geadelt wird dieses herrliche Tal durch das Naturschutzgebiet „Ginsterheiden“ mit seinen Steppenrasen, Weißdornbüschen und den namensgebenden im Frühjahr golden blühenden Ginsterbüschen – dem Eifelgold. Auch Biber haben sich hier wieder angesiedelt. Der Stauweiher und ein naturkundlicher Rundweg laden ein zu einem erholsamen Picknick. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

DevonPfad

www.eifel.info

23


Hohllay in der Nähe von Berdorf

4 Felsenweg 1

Weilerbach – Hohllay

Start/Ziel: Echternach/Berdorf/Weilerbach

Muße-Pfad Länge: 20,0 km

Gehzeit: 6 Std.

Diese Route vereint einzigartige Naturschönheiten mit beeindruckenden Zeugnissen der Kulturgeschichte der Region links und rechts der Sauer. Zu den Höhepunkten der Wanderung gehören ohne Zweifel Felsformationen wie die Wolfsschlucht, Perekop und Hohllay oder die „Schweineställe“ genannte Schlucht. Die Stadt Echternach, das barocke Schloss Weilerbach mit der Eisenhütte und die Liboriuskapelle mit ihrem herrlichen Ausblick auf Echternach sind Sehenswürdigkeiten von besonderem Rang. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

6 Felsenweg 3

Länge: 25,0 km

Gehzeit: 6,5 Std.

•••

8 Felsenweg 5

Länge: 20,0 km

Gehzeit: 6 Std.

Das Sauertal verbindet das deutsche Bollendorfer Plateau mit dem Beauforter Plateau in Luxemburg. Die Felsensteige im Luxemburger Sandstein bieten eine traumhafte Kulisse, denn nicht von ungefähr kommt der Name „Kleine Luxemburgische Schweiz“. Die Komposition aus seltenen Kalktuffhöhlen, tiefen Schluchten, weiten Aussichten, Felstürmen und Flusspanoramen ist überaus faszinierend durch ihren Facettenreichtum. Kulturinteressierte kommen in Beaufort und Bollendorf auf ihre Kosten. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

Start/Ziel: Wintersdorf/Moersdorf

Muße-Pfad Länge: 30,0 km

Gehzeit: 8 Std.

Bis Ende 2019 ist der Weg bedingt durch Brückenarbeiten jeweils nur einseitig begehbar. Auf luxemburgischer Seite besteht eine in der Regel stündliche Busverbindung zurück zum Ausgangsort. In 2019 ist der Weg wieder über eine neue Fluss-Brücke als Runde und dann auch als Muße-Pfad begehbar. Es erwarten einen dann wieder in voller Länge blühende Wiesen, stattliche Buchenwälder und bizarre Felsenlandschaften, ein Wechsel von sonnigen Muschelkalkhängen und kühlen Schluchten, Auf- und Abstiege entlang der Sauerschleifen - kurzum ein facettenreiches Naturerlebnis. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

9 Felsenweg 6

Trauffelsen

Bizarre Felsenlandschaften

Länge: 17,0 km

Gehzeit: 5 Std.

Kultur, Natur und eindrucksvolle Ausblicke begleiten den Wanderer hier. Die Irreler Wasserfälle rechtfertigen schon alleine einen Ausflug. Vorbei an dem größten Hopfenanbaugebiet in Rheinland-Pfalz, gelangt man zum Katzenkopf-Bunker mit seinem Westwall-Museum. Von hier aus blickt man in die zusammentreffenden Täler von Nims und Prüm. Die Ursprünge der Ruinen der Prümer Burg liegen zwar im Dunkeln, doch die Römische Villa Holsthum beweist, dass es schon den Römern hier gefallen hat. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

24

Start/Ziel: Bollendorf/Beaufort

Wintersdorf – Moersdorf

Diese Tour durch drei verschiedene Landschaftselemente kann gut in zwei Etappen gewandert werden und bleibt doch abwechslungsreich. Weite Panoramen vermischen sich mit pittoresken Felskulissen zu einem unverwechselbaren Charme. Ein Felsenband zieht sich eindrucksvoll um das Ferschweiler Plateau und auch die luxemburgische Seite bietet beeindruckende Felsbastionen und sehenswerte geologische Formen wie Höhlen, Spalten oder Felsrutschungen. Neben der tollen Natur verdient auch Schloss Weilerbach einen Besuch. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

Start/Ziel: Irrel

Bollendorf – Beaufort

7 Felsenweg 4

Ferschweiler – Berdorf

Start/Ziel: Berdorf/Weilerbach

5 Felsenweg 2

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Start/Ziel: Wanderparkplatz Ernzen/Felsenweiher

Länge: 17,0 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Die 28 Meter tiefe, nach dem Teufel benannte Schlucht ist nur eine von vielen Schluchten und Klüften der Felsbastionen des Ferschweiler Plateaus. Auch die Irreler Wasserfälle zeugen von der Urkraft der Natur: Hier kämpft sich die Prüm auf 140 m Länge ihren Weg durch mächtige Felsblöcke. Einen eher romantischen Ausblick auf Echternach hat man von der hoch über dem Sauertal gelegenen Liboriuskapelle. Der bizarr-romantische Felsenweiher markiert den Eingang zum Gutenbachtal. Verschiedene Erlebnisangebote bietet das Naturparkzentrum Teufelsschlucht. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••


10 Irsenpfad

11 Klausnerweg

Täler der Enz und der Prüm

Tal der Biber

Start/Ziel: Länge: Wanderparkplatz Wehrbüsch, Gasthaus Waldesruh, Dahnen 12,0 km

Gehzeit: 3 Std.

Wanderer auf dem Irsenpfad erleben eines der idyllischsten Täler der Eifel. Wer Ruhe und Einsamkeit sucht, findet sie hier im Islek. Umrahmt von über 500 m mächtigen Höhenzügen, schlängelt sich die Irsen durch eine malerische Auenlandschaft. Das Geplätscher der Irsen begleitet die Stille des Irsentales. Fleißige Biber haben ihre Spuren hinterlassen, sie sind hier wieder heimisch geworden. Das Besondere dieser Route ist das Zusammenspiel der Ruhe, die das Tal ausstrahlt und der weiten Ausblicke, die die Anhöhen gewähren. mittel Rund-Tour Schwierigkeit:

••

Start/Ziel: Wanderparkplatz Schankweiler Klause bei Holsthum

Länge: 17,0 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Die Schankweiler Klause mit ihrer barocken Architektur ist Namensgeber dieser Route, doch ebenso prägend sind die Täler der Enz und der Prüm, die aus verschiedensten Perspektiven erschlossen werden. Der Weg spannt sich auf zwischen zerklüfteten Felsmassiven und der typischen Südeifler Streuobstwiesenlandschaft. Auch Geschichtsinteressierte kommen nicht zu kurz: Viele vor- und frühgeschichtlichen Denkmäler zeugen von einer Jahrtausende alten Besiedlungsgeschichte von Kelten und Römern. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

12 Kylltaler Buntsandsteinroute Buntsandstein Kylltal

Start/Ziel: Auw an der Kyll

Länge: 18,8 km

Gehzeit: 5 Std.

Sanfte Hochflächen und mystische Täler lassen die Wanderherzen bei dieser Route höher schlagen. Denn hier verbinden sich die Gegensätze der Natur zu einem beeindruckenden Gesamtbild. Die Wanderung startet in Auw a.d. Kyll, umrahmt von Wäldern und Buntsandsteinfelsen und führt hinauf auf die Weiten des Speicherer Landes. Es geht vorbei an majestätischen Felsen, zauberhaften Wäldern und malerischen Streuobstwiesen. All das führt zur Entschleunigung und gibt zugleich neue Kraft. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

13 Moore-Pfad Schneifel

Buntsandsteinroute

14 Nat’Our Route 1

Moore und Quellbereiche

Start/Ziel: Wanderparkplatz Blockhaus Schwarzer Mann

Kylltaler

Muße-Pfad

Dreiländereck

Länge: 15,0 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Start/Ziel: Ouren/Tintesmühlen

Länge: 13,0 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Die ausdrucksreiche Waldkulisse wechselt ihre Farbpalette mit jeder Jahreszeit. In den Feucht- und Bruchwäldern befindet sich das Quellgebiet des Alfbachs, das von Rinnsalen, Mooren und Teichen geprägt ist. In äußerst sensiblen Teilen führt der Weg über Bohlenstege, um Flora und Fauna zu schützen. Seltene Pflanzen sind hier zu entdecken. Bald endet der Wald und eine Plattform eröffnet den grandiosen „Dreiländerblick“, bei guter Sicht bis zu den Höhenzügen von Islek, Ösling und dem Hohen Venn. Schwierigkeit: leicht Rund-Tour

Diese Tour startet im Herzen Europas: am Europadenkmal in Belgien im Dreiländereck D-B-Lux. Das Ourtal wird nach Süden hin rasch enger, steiler und uriger. Nach einem Anstieg zur Königslei öffnen sich fantastische Ausblicke über das waldreiche Naturschutzgebiet. Der Bach zieht seine Schleifen durch seltene Auwaldbestände. Viele seltene und gefährdete Arten haben hier ihr zu Hause, wie die Bachforelle und der Eisvogel. Für die vom Aussterben bedrohte Flussperlmuschel gibt es hier sogar eine Aufzuchtstation. Schwierigkeit: leicht Rund-Tour

15 Nat’Our Route 2

16 Nat’Our Route 4

Mittleres Ourtal

Start/Ziel: Dasburg Grenzbrücke/Tintesmühlen

Ourtalschleife

Länge: 18 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Diese Route führt vorbei an einst so zahlreichen Mühlen des letzten Jahrhunderts. Hier entstanden oft Stauwehre, die kürzlich in einem grenzüberschreitenden Naturpark-Projekt zurückgebaut wurden, um mit Hilfe von Fischtreppen den Bachforellen ihren Weg zu den Laichgewässern zu ermöglichen. Neben Mehl wurde in den Mühlen auch Eichenlohe gemahlen, ein Gerbstoff zum Ledergerben. In Dasburg ist noch eine alte Gerberei zu finden. Hier befindet sich auch die namensgebende Burg hoch über dem Ourtal. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

Start/Ziel: Keppeshausen/Bivels/Waldhof-Falkenstein

Länge: 18,0 km

Gehzeit: 5 Std.

Diese faszinierende Tour vereint herrliche Natureindrücke in Postkartenniveau mit technischer Baukunst der Moderne. Man wandert entlang des Stausees eines der größten Pumpspeicherkraftwerke Europas. Doch auch die Historie kommt hier neben der schönen Natur und der Technik nicht zu kurz: In Stolzembourg gibt es zum Beispiel eine alte Kupfermine und die Burg Stolzembourg zu bewundern und auch an der Burgruine der Burg Falkenstein (in Privatbesitz) führt die abwechslungsreiche Route vorbei. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

www.eifel.info

25


17 Nat’Our Route 5

18 Nat’Our Route 6

Vianden – Falkenstein

Start/Ziel: Bivels/Vianden

Kammerwald

Länge: 12,0 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Die uralte Mittelgebirgslandschaft des Ourtals ist immer ein Garant für eine abwechslungsreiche Wanderung. Nahezu alpin präsentiert sich der felsige Grenzsteig am Lätgesberg. Hier sind grandiose Ausblicke einzufangen. Nach den Höhen des Berges bietet die Uferpromenade des Ourtalstausees (Teil des Pumpspeicherkraftwerkes Vianden) Zeit zum erholsamen Flanieren. Neben der Burg Falkenstein kann die Tour auch mit dem wiederaufgebauten Schloss des mittelalterlichen Vianden auftrumpfen. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

Start/Ziel: Vianden

Länge: 14,0 km

Im stimmungsvollen Kammerwald wandelt man auf alten Schmugglerpfaden. Die Pfade vermitteln einen abenteuerlichen Eindruck, der die geheimnisvolle Aura des Waldes noch verstärkt. Der Wald war bis 1794 im Besitz des Grafen von Vianden. Imposante Eichen verleihen ihm etwas Märchenhaftes, besonders die 350 Jahre alte majestätische Königseiche imponiert. Eine willkommende Abwechslung bietet das offene Gaybachtal und der herrliche Blick auf Schloss Vianden auf der gegenüberliegenden Seite der Our. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

19 Neuer-Burg-Weg

Burg Neuerburg und Enztal

Start/Ziel: Neuerburg, Parkplatz Zinnenplatz

Entlang der Enz

20 Prümtalweg

Länge: 9,0 km

Gehzeit: 3 Std.

••

Rund um den Stausee

Start/Ziel: Biersdorf am See, Großer Stausee-Parkplatz

Muße-Pfad Länge: 15,0 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Die Tour durch das malerische Prümtal lässt den Wanderer eintauchen in zwei gegensätzliche Welten einer Landschaft. Hier fanden schon die Einsiedler Wundersames in der kargen Schönheit der Natur und schrieben dies in ihren „Wunderbüchern“ nieder. Der Weg führt vorbei an einer versteckten Kapelle, an aromatischen Kräutern und Früchten, die die Sinne verzaubern und lenkt den Blick auf die kleinen Wunder am Wegesrand. Das Zusammenspiel aus engen Talschluchten und weiten Fernblicken bis in den Hunsrück verleiht dieser Wanderung eine ganz eigenständige Magie. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

26

Länge: 13,0 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Wer auf den Spuren des Mittelalters wandeln will, ist hier genau richtig. Auf romantischen Felsenwegen geht es rund um die Burg Neuerburg mit Start und Ende auf dem historischen Marktplatz. Viele mittelalterliche Bauwerke, etwa die Eligiuskapelle, führen einen zurück in längst vergangene Epochen. Der Panoramaweg und die Kanzel bieten eindrucksvolle Aussichten in das Tal der Enz und das Herz des Städtchens. Wer sich Zeit nimmt, zusätzlich den Ort zu erkunden, kann sich im schönen Stadtpark erholen. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

Schluchten im Islek & Bitburger Land

Das einsame Tal der Prüm wirkt wie Medizin für gestresste Seelen. Über Jahrmillionen hat sich die Prüm in das Schiefergestein eingegraben und somit eine abwechslungsreiche Palette an Schleifen, Durchbrüchen, Talweitungen und Flussterrassen geschaffen. Auch mit mannigfaltigen Waldbildern kann das Prümtal auftrumpfen, eine Besonderheit ist die 350 Jahre alte Napoleonseiche; ihr Namensgeber soll hier 1812 einmal gerastet haben. Traumhafte Ausblicke sind hier auf der Route allemal zu finden. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

22 Stausee-Prümtalroute

Muße-Pfad

21 Schluchtenpfad

Wildromantisches Prümtal

Start/Ziel: Philippsweiler, Sportplatz

Gehzeit: 4 Std.

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Start/Ziel: Wanderparkplatz Roter Puhl, Sportplatz, zwischen Mettendorf und Sinspelt

Länge: 14,0 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Drei tief eingeschnittene Buntsandsteinschluchten, versteckt in den waldreichen Hängen des Ringtalbaches, drücken dieser Route ihren Stempel auf. Die Wanderung entlang der Schlucht öffnet einen faszinierenden Blick auf die Wände und Kaskaden aus Buntsandstein. Der landschaftliche Übergang von Bitburger Gutland ins Islek ist gut zu erkennen. Auch weite Blicke in das Enztal werden ermöglicht. Das Naturschutzgebiet „Tongruben“ bietet heute Lebensraum für gefährdete Tiere. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

23 Wallfährte Weidingen Barocke Marienkirche

Start/Ziel: Länge: Wanderparkplatz beim Utscheider Segelflugplatz 19,0 km

Gehzeit: 5 Std.

Grandiose Ausblicke prägen diese Route. Der Südrand des Isleks gewährt beeindruckende Blicke über das 300 m tiefer liegende Bitburger Gutland. Vom Aussichtspunkt Scheuerdell sieht man bei klarer Luft bis zu den Hunsrückgipfeln. Auch kulturell gibt es einige Blickfänge, so z.B. die mittelalterliche Wallfahrtskirche in Weidingen oder auch die Fischbacher Kapelle, die auf einem Felsensporn thront. Intensive Naturerlebnisse bescheren die idyllischen Täler des Burscheider Baches und des Radebaches. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

www.eifel.info


Ihre Gastgeber im NaturWanderPark delux 6

Hotel Theis-Mühle

7

Campingpark „In der Enz“ C****

8

Nengshof

9

Hotel Belle-Vue ***S

In hellerem Grün sind weitere wanderfreundliche Gastgeber markiert.

Bizarre Felsformationen

Mühlenstr. 4 · 54636 Biersdorf am See Tel.: +49 (0) 65 69 - 9 67 70 www.theismuehle.de Ruhetag: Januar geschlossen Entfernung Stausee-Prümtalroute: 400 m

In der Enz 25 · 54673 Neuerburg Tel.: +49 (0) 65 64 - 26 60 www.camping-inderenz.com kein Ruhetag Neuer-Burg-Weg: 0 m

Hauptst. 13 · 54636 Wißmannsdorf Tel.: +49 (0) 65 27 - 7 76 www.nengshof.de kein Ruhetag Entfernung Stausee-Prümtalroute: 5 km

rue de la gare 3 · L-9420 Vianden Tel.: +352 83 41 27 www.hotelbv.com kein Ruhetag Entfernung Nat‘Our Route 5: 1,1 km

1

Haus Hubertus ***

10

Hotel Petry ***

2

Ferienhaus Eifelwelt F****

11

Auberge Aal Veinen

3

Ferienhof Pütz F*****

12

Hotel-Restaurant Victor Hugo

4

Restaurant-Pension „Im Pfenn“ G***

13

Boutiquehotel Genusswerk

Dorint Seehotel & Resort Bitburg Südeifel ****

14

Hotel-Restaurant „Im Goldenen Grund“

Hauptstr. 34 · 54616 Winterspelt Tel.: +49 (0) 65 55 - 543 www.hubertus-winterspelt.de kein Ruhetag Entfernung Bach-Pfad: 7 km

Pulverstr. 17 · 54616 Winterspelt Tel.: +49 (0) 65 55 - 93 61 49 www.eifelwelt.com kein Ruhetag Entfernung Bach-Pfad: 7 km

Dorfstr. 1 · 54649 Eilscheid Tel.: +49 (0) 65 54 - 72 06 www.ferienhof-puetz.de kein Ruhetag Entfernung Devon-Pfad: 4 km

Im Pfenn 3 · 54689 Irrhausen Tel.: +49 (0) 65 50 - 14 08 www.im-pfenn.de Ruhetag: Montag / Donnerstag

5

Seeuferstr. 1 · 54636 Biersdorf am See Tel.: +49 (0) 65 69 - 9 90 www.dorint.com/bitburg kein Ruhetag Stausee-Prümtalroute: o m

Gastgeber Regionalmarke EIFEL

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

rue de la gare 15 · L-9420 Vianden Tel.: +352 83 41 22 www.hotel-petry.com hpetry@pt.lu Ruhetag: im Winter Dienstag Entfernung Nat‘Our Route 5: 900 m 114, Grand-Rue · L-9411 Vianden Tel.: +352 83 43 68 www.beimhunn.lu Ruhetag: Dienstag Entfernung Nat’Our Route 5: 300 m

1, rue Victor Hugo · L-9414 Vianden Tel.: +352 83 41 60-1 www.hotelvictorhugo.lu Ruhetag: Mittwoch (Oktober – April) Entfernung Nat’Our Route 4: 500 m

Bitburger Str. 1 54675 Körperich-Obersgegen Tel. :+49 (0) 65 66 - 93 35 40 0 www.genusswerk.de Entfernung Nat’Our Route 6: 0 m

Gaytalstr. 33 · 54675 Körperich Tel.: +49 (0) 65 66 - 2 74 www.im-goldenen-grund.de Ruhetag: Di. (Mitte Juli-Mitte Aug. geöffnet) Entfernung Nat’Our Route 6: 2,5 km

Ausgezeichneter Betrieb ServiceQualität Deutschland

Hunde willkommen

27

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Lage der wanderfreundlichen Gastgeber finden Sie in der Übersichtskarte auf S. 22.

Nachfolgend sind die Betriebe der Angebotsgruppe „Gastgeber NaturWanderPark delux“ in dunklem Grün zu finden.


Ihre Gastgeber im NaturWanderPark delux 22

Landhotel am Wenzelbach ***

23

Eifel-Jugendherberge Familien- und Jugendgästehaus Kalvarienbergstr. 5 · 54595 Prüm Tel.: +49 (0) 65 51 - 25 00 www.diejugendherbergen.de kein Ruhetag Entfernung Moore-Pfad: 9,6 km

Wandern auf den Nat‘Our Routen

15

Landgasthaus Hoffmann  P***/F****

24

Gasthaus Herrig G***

25

Maximinstraße 40 · 54675 Kruchten Tel.: +49 (0) 65 66 - 2 91 www.landgasthaus-hoffmann.de kein Ruhetag Entfernung Nat’Our Route 6: 5 km

16

Kreuzerweg 30 54595 Prüm Tel.: +49 (0) 65 51 - 9 53 80 www.wenzelbach.de Ruhetag: Donnerstag

Hauptstr. 20 · 54636 Meckel Tel. +49 (0) 65 68 - 298 www.gasthaus-herrig.de Ruhetag: Dienstag Entfernung Felsenweg 5: 6 km

Hotel Zum Goldenen Stern ***S Hahnplatz 29 54595 Prüm Tel.: +49 (0) 65 51 - 9 51 70 www.goldenerstern-eifel.de kein Ruhetag

Hotel Restaurant „Zur alten Mühle“ ***

Dorfstr. 7 · 54617 Stupbach Tel.: +49 (0) 65 59 - 2 23 www.zuraltenmuehle.com Ruhetag: Donnerstag

17

Altes Pfarrhaus Auw an der Kyll G***

26

Pension Steevens

18

Hotel Restaurant Hauer ***

27

Campingpark Eifel C*****

19

Waldhotel Sonnenberg ***S

28

Gasthaus-Pension-Restaurant Geimer G***

Marienstr. 16 · 54664 Auw an der Kyll Tel.: +49 (0) 65 62 - 9 65 40 90 www.pfarrhaus-auw.de Ruhetag: Montag Entfernung Kylltaler Bundsandsteinroute: 0 m

Sauerstaden 20 · 54669 Bollendorf Tel.: +49 (0) 65 26 - 92 05 00 www.hotel-hauer.de kein Ruhetag Entfernung Felsenweg 2: 0 m

Sonnenbergallee 1 · 54669 Bollendorf Tel.: +49 (0) 65 26 - 92 80-0 www.waldhotel.com kein Ruhetag Entfernung Felsenweg 2: 0 m Entfernung Felsenweg 3: 800 m

Schlenckerstr. 3 · 54614 Schönecken Tel.: +49 (0) 65 53 - 9 27 20 kein Ruhetag Entfernung Devon-Pfad: 12 km

Camping- u. Bungalowpark Schwimmbadstr. 7 · 54649 Waxweiler Tel.: +49 (0) 65 54 - 92 00 0 www.ferienpark-waxweiler.de Entfernung Devon-Pfad: 0 m

Hauptstr. 2 · 54597 Plütscheid Tel.: +49 (0) 65 54 - 71 19 www.gasthaus-geimer.de Ruhetag: Dienstag

20

Ferienhaus Irreler Mühle F****

29

Hotel Islekhöhe Gansen

21

Johannishof ***

30

Krautscheider Hof

28

Talstr. 23 · 54666 Irrel Tel.: +49 (0) 65 25 - 9 34 64 94 www.irreler-muehle.de Entfernung: Felsenweg 5: 1 km Entfernung: Felsenweg 6: 1 km

Trierer Str. 24 · 54308 Langsur-Mesenich Tel.: +49 (0) 65 01 - 92 33 90 www.johannishof.eu Ruhetag: Dienstag Entfernung Eifelsteig: 12 km

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Bitburger Str. 1 · 54673 Krautscheid Tel.: +49 (0) 65 54 - 4 31 www.islekhoehe.de Ruhetag: Mittwoch

Bitburger Str. 6 · 54673 Krautscheid Tel.: +49 (0) 65 54 - 4 69 www.krautscheider-hof.de Ruhetag: Dienstag

www.eifel.info


31

euvea Freizeit- und Tagungshotel ***

Bitburger Str. 21 · 54673 Neuerburg Tel.: +49 (0) 65 64 - 9 60 90 www.euvea.de kein Ruhetag Entfernung Neuer-Burg-Weg: 500 m

32

Schloss-Hotel Neuerburg

33

Altes Backhaus F*****

34

Hotel-Restaurant Waldhaus Eifel GmbH ***

Pumpspeicherwerk Vianden

Bitburgerstraße 13 · 54673 Neuerburg Tel.: +49 (0) 65 64 - 23 73 www.schlosshotel-neuerburg.de Ruhetag: Montag Entfernung Neuer-Burg-Weg: 600 m

Dorfstr. 5 · 54673 Nasingen Tel.: +49 (0) 65 64 - 24 90 www.backhaus-in-der-eifel.de

Am Eifelpark · 54647 Gondorf Tel.: +49 (0) 65 65- 92 40 www.waldhaus-eifel.de Entfernung Eifelsteig: 17 km

35

Hotel & Café Berrens ***S

37

36

Bauernhof Norbert Heck F***

38

FABRYs Apartmenthof F***

39

Hotel Koch-Schilt ***S

40

Gästehaus Neises P***

41

Hotel-Restaurant Burg Ramstein

Hauptstr. 13 · 54646 Halsdorf Tel.: +49 (0) 65 22 - 2 65 www.bauernhof-heck.de

Burg Bollendorf · 54669 Bollendorf Tel.: +49 (0) 65 26 - 6 90 www.burg-bollendorf.de kein Ruhetag

Neuerburger Str. 10 54669 Bollendorf Tel.: +49 (0) 65 26 - 9 27 80 www.fabryshof.de Entfernung Felsenweg 2: 10 m

Prümzurlayer Str. 1 · 54666 Irrel Tel.: +49 (0) 65 25- 92 50 www.koch-schilt.de kein Ruhetag Entfernung Felsenweg 6: 500 m

Hauptstr. 20 · 54310 Minden Tel.: +49 (0) 65 25 - 71 72 www.pension-neises.de kein Ruhetag Entfernung Felsenweg 6: 500 m

54306 Kordel Tel.: +49 (0) 65 05 - 17 35 www.burg-ramstein.de Ruhetag: Mittwoch Entfernung Eifelsteig: 200 m

Stege am Moore-Pfad Schneifel

Gastgeber Regionalmarke EIFEL

Hotel Burg Bollendorf GmbH

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Lage der wanderfreundlichen Gastgeber finden Sie in der Übersichtskarte auf S. 22.

Bahnhofstr. 1 · 54662 Speicher Tel.: +49 (0) 65 62 - 9 67 80 www.hotel-berrens.de kein Ruhetag

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Ausgezeichneter Betrieb ServiceQualität Deutschland

Hunde willkommen

29


Toureninformationen im Detail www.traumpfade.info

4

1

3 2

5

6

7

8

11

12

9

10

13

16

ausgezeichnet mit

Legende Nr.

Traumpfade der Eifel

Die in diesem Heft vorgenommene Nummerierung der Pfade dient dem besseren Auffinden in der Karte. Vor Ort sind die Wege mit dem Traumpfade-Logo ausgeschildert.

Information

Wanderfreundliche Gastgeber Nr.

Traumpfade der Eifel

Die Gastgeber an den Traumpfaden finden Sie auf Seite 34.

Projektbüro Traumpfade · Tel. +49 (0) 2 61 - 10 84 19 · info@traumpfade.info

30

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020


Traumpfade

Laacher See am Pellenzer Seepfad

1 Pellenzer Seepfad Start/Ziel: Nickenich

2 Bergheidenweg Länge: 16,0 km

Gehzeit: 5 Std.

Eindrucksvoll baut sich die Aschewand, die der Laacher See-Vulkan vor 13.000 Jahren hinterlassen hat, vor dem Wanderer auf. Die Tour führt weiter durch dichten Mischwald zum Krufter Waldsee und anschließend, entlang einer Felsnische, hinauf zum Felsvorsprung „Teufelskanzel“. Durch einen schönen Buchenwald geht es hinab zum Laacher See. Vorbei an sprudelnden „Mofetten“ führt der Weg wieder bergauf zur Ahrefeld-Schutzhütte. Auf den folgenden Kilometern genießen Wanderer herrliche Fernsichten in die Pellenz bis zu den Gipfeln des Siebengebirges. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

3 Wacholderweg Start/Ziel: Langscheid (Wacholderhütte)

Länge: 10,3 km

Gehzeit: 3 Std.

Der Bergheidenweg macht seinem Namen alle Ehre: Durch die offene Heidelandschaft führt der Weg in das Naturschutzgebiet Heidbüchel, an dessen Gipfel man eine wundervolle Fernsicht genießt. Es geht weiter entlang des Flusses Nette und anschließend ins Selbachtal mit seinen eindrucksvollen Klippen. Nach einer idyllischen Waldpassage und der Wanderung über weite Felder erwartet den Wanderer an der nächsten Schutzhütte wiederum ein atemberaubendes Panorama. Kurz vor dem Ziel gilt es, den Raßberg zu umrunden. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

4 Heidehimmel Volkesfeld Länge: 8,8 km

Gehzeit: 3 Std.

Durch die Heidelandschaft geht es rund um den Wabelsberg mit Ausblicken auf die bewaldeten Kuppen der Osteifel. Über die Hochfläche führt der Weg durch schattige Waldpassagen und bald bergan zum Büschberg. Umgeben von Wacholder lädt ein schöner Rastplatz zur Pause ein. Anschließend schlängelt sich der Weg bis ins Nettetal bergab, um gleich wieder hinaufzuführen. Nach einem weiteren Abstecher Richtung Nette steht der abschließende Anstieg durch artenreichen Wald zurück zur Wabelsberger Wacholderhütte an. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

Start/Ziel: Arft (P Raßberg)

Start/Ziel: Volkesfeld

Länge: 9,3 km

Gehzeit: 3 Std.

Das wird eine „aussichtsreiche“ Tour! Nach nur einem Kilometer über weichem Waldweg ist das „Riethelkreuz“ mit sagenhaftem Panoramablick erreicht. Weiter geht es hinauf zur Wabener Wacholderheide, vorbei an Wacholder, Ginster und knorrigen Kiefern zum nächsten Aussichtspunkt: die Wabener Wacholderhütte. Auf den folgenden Kilometern lädt der Felssporn Falkleyblick und ein Abstecher zum Noorkopf wiederum zu großartigen Ausblicken ein. Zum Ende der Tour bietet die Heilquelle „Sauerbrunnen“ kühle Erfrischung. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

www.eifel.info

31


Ettringer Bellberg

5 Waldseepfad Rieden Start/Ziel: Waldsee Rieden

6 Vier-Berge-Tour Länge: 14,2 km

Gehzeit: 4,5 Std.

Am Ufer des Riedener Waldsees startet die Tour, bevor sie entlang des Rehbachs nach Rieden führt. Durch dichten Nadelwald windet sich der Weg bis zum Gänsehalsturm hinauf, der eine 360-Grad-Aussicht über die Vulkaneifel und das Neuwieder Becken gewährt. Auch von der weiter unten gelegenen Gänsehalshütte und dem folgenden Aussichtspunkt „Maifeldblick“ genießen Wanderer einen herrlichen Weitblick. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

Start/Ziel: Mendig

Länge: 12,9 km

Gehzeit: 4,5 Std.

„Dem Himmel so nah!“, so das Motto dieser Tour: Schon zu Beginn empfiehlt sich der Abstecher ins Felsengebiet „Rauhbuur“ mit seinen massiven Tuffsteinwänden. Über die Brücke zum Schutz einer Ameisenstraße geht es weiter zu den beeindruckenden Felsschluchten der Marxe-Lay und hinauf auf den Gänsehals. Von diesem Berg, wie auch von den drei folgenden Gipfeln genießen Wanderer atemberaubende Panoramablicke. Die letzten Kilometer führen zur sagenreichen Genovevahöhle sowie zur Sauerquelle des Erlenbrunnens in Mendig. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

7 Wanderather Start/Ziel: Baar-Wanderath

Länge: 12,0 km

Gehzeit: 4 Std.

Ein Weg für die Sinne! – Und das nicht nur, weil er sich teilweise mit dem Jodokusweg deckt. Durch die Heidelandschaft sowie auf Wald- und Feldwegen führt der Weg ins Achterbachtal. Vorbei an schönen Schieferfelsen im Nitzbachtal geht es bald in den dichten Wald, vorbei an einem alten Steinbruch. Später bietet sich am Waldrand ein toller Blick auf die Virneburg. Weiter bergauf erreicht man die Wacholderheide an der Hohen Warte. Diese wird umrundet, bevor der Abstieg zurück nach Wanderath führt. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

8 Vulkanpfad Start/Ziel: Ettringen (Hochsimmerhalle)

Länge: 6,6 km

Gehzeit: 2 Std.

Eine Zeitreise durch die Vulkangeschichte – in nur einem Tag! Der erste Anstieg wird mit einem traumhaften Blick auf die Vulkane der Osteifel belohnt. Entlang des Kraterrandes geht es hinab zum Kraterdurchbruch und über einen Lavastrom in den Kottenheimer Büden. Der Pfad führt wieder hinauf zum Kraterrand. Hier öffnet sich ein grandioser Ausblick in einen Steinbruch und auf die umliegenden Vulkane. Nach dem steilen Abstieg erreicht man das Kottenheimer Winfeld und schließlich die Mineralquelle Hartborn. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

32

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Plätschernde Bäche am Wanderather


Wacholder-heide am Virne-Burgweg

9 Förstersteig Start/Ziel: Mayen-Kürrenberg (P Kletterwald Vulkanpark)

10 Virne-Burgweg Länge: 15,5 km

Gehzeit: 5,5 Std.

Start/Ziel: Virneburg (Gemeindehalle)

Länge: 9,9 km

Gehzeit: 3 Std.

Bergauf und bergab geht es auf diesem Rundwanderweg durch idyllische Bachtäler, über den Rücken eines Felskammes, durch Schatten spendende Waldpassagen, vorbei an Pferdekoppeln und über saftige Wiesen. Leichte bis zehrende Anstiege werden mit großartigen Panoramablicken, z.B. über Mayen, das Maifeld und Richtung Rhein, auf mächtige Basaltsäulen eines Steinbruchs, das verträumte Schloss Bürresheim, das Nettetal oder das Nitztal belohnt. Bänke und Schutzhütten am Wegesrand laden zur gemütlichen Rast ein. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

Wanderer erwartet auf dieser Tour eine sagenhaft schöne Mischung aus dichten Waldpassagen, weiten Wiesen und offener Heidelandschaft. „Deutschlands schönster Wanderweg 2008“ führt vorbei an einer kleinen Kapelle hinauf zur mächtigen Ruine der Virneburg. Es folgen mehrere Ab- und Anstiege, wobei letztere auch schöne Ausblicke auf die Landschaft eröffnen; von der Blumenrather Heide sogar bis zur Nürburg. Auf schmalen Pfaden geht es hinab ins Nitzbachtal und leicht bergauf zurück zum Ausgangspunkt. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

11 Nette-Schieferpfad

12 Booser Doppelmaartour

•••

Start/Ziel: Trimbs (Dorfplatz)

Länge: 9,2 km

Gehzeit: 3,5 Std.

Durch die blühenden Talauen der Nette, über seltene Magerwiesen und vorbei an schroffen Schieferklippen geht es hinauf zur Trimbser Schweiz. Grandiose Aussichten über das wilde Nettetal, die Weite des Maifelds und die Vulkane der Osteifel prägen die Strecke zum Burberg. Entlang der murmelnden Nette erreicht man den 200 Meter langen, beleuchteten Tunnel Hausen 2, an dessen Ende einzigartige Blicke auf das Nette-Viadukt warten. Nach ruhigen Waldpassagen geht es steil hinab ins Nettetal. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

••

Start/Ziel: Boos (P Vulkanparkstation)

Länge: 9,1 km

Gehzeit: 3 Std.

Die beiden Maare, die sich als weitläufige, flache Kessel in die Landschaft gezeichnet haben, erblickt man bereits von einem Aussichtspunkt nach wenigen Kilometern. Den steilen Anstieg zur Kraterwand hinter sich lassend, gilt es schon bald, die 125 Stufen des „Booser Eifelturms“ zu erklimmen und die herrliche Fernsicht über die Eifel mit ihren erloschenen „Vulkankegeln“ zu genießen. Weiter geht es durch den dichten Wald, hinab ins Nitzbachtal und vor einer traumhaften Bergwaldkulisse schließlich zurück nach Boos. Schwierigkeit: leicht Rund-Tour

Booser Eifelturm

www.eifel.info

33


Monrealer Ritterschlag

13 Monrealer Ritterschlag Start/Ziel: Monreal

14 Hochbermeler Länge: 13,7 km

Gehzeit: 5 Std.

Puren Wandergenuss garantiert „Deutschlands schönster Wanderweg 2011“! Das Fachwerkidyll Monreal hinter sich lassend, folgt der Weg dem Flusslauf der Eltz und öffnet schließlich den Blick auf die Burgen. Während des folgenden Anstiegs genießt man herrliche Ausblicke, später auch auf den Hochbermel und ins verträumte Thürelztal. Auf engen Pfaden geht es hinab und hinauf bis ein 100 Höhenmeter steiler Aufstieg zu den Monrealer Burgen beginnt. Die Belohnung: Eine spektakuläre Aussicht von einem Felssporn. Schwierigkeit: anspruchsvoll Rund-Tour

•••

Start/Ziel: Bermel (Sportplatz)

Länge: 10,0 km

Gehzeit: 3 Std.

Durch das abwechslungsreiche Landschaftsbild der Eifel – durch ruhige Waldpassagen, stille Täler, über farbenfrohe Wiesenlandschaften oder entlang steiler Abbruchkanten und Hänge – führt die Wandertour zum beeindruckenden Vulkan Hochbermel. Wanderer umrunden die Kuppe knapp unterhalb des Gipfels und blicken Schritt für Schritt in den von der Natur zurückeroberten Basaltsteinbruch. Lohnenswert ist der Abstecher in den alten Steinbruch mit spannenden Aufschlüssen zu Vulkanismus und Erdgeschichte. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

15 Pyrmonter Felsensteig Start/Ziel: Roes/Pillig (Pyrmonter Mühle)

Burg Pyrmont

Wussten Sie schon? Die Traumpfade haben „Nachwuchs“ bekommen! Die sogenannten Traumpfädchen sind Premium-Kurzwanderungen, die nur zwischen drei und sieben Kilometer lang sind. Von den Qualitätsanforderungen her ähneln sie den Premiumwanderwegen und werden auch durch das Deutsche Wanderinstitut zertifiziert.

Neugierig geworden?

Weitere Infos zu den Spaziergängen unter:

www.traumpfade.info/traumpfaedchen

34

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

Länge: 11,4 km

Gehzeit: 4 Std.

Spektakulär beginnt der Weg direkt an der Pyrmonter Mühle mit ihren rauschenden Wasserfällen. Ein stiller Waldweg führt hinauf auf die fruchtbaren Höhen des Maifelds. Dort wandert man durch blühende Rapsfelder im Frühjahr oder wogendes Getreide im Sommer. Weite Blicke zur Burg Pyrmont oder hinüber zu den Vulkankegeln der Osteifel prägen die Wanderung, bevor es durch das Naturschutzgebiet am Juckelberg wieder hinab geht in das wilde, waldreiche Elztal. Hinter der Burg Pyrmont taucht man ein in das „Reich der Felsen“ mit efeuumrankten Höhlen, steilen Klippen und malerischen Burg-Blicken. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

16 Eltzer Burgpanorama Start/Ziel: Wierschem (Dorfgemeinschaftshaus)

Länge: 12,6 km

Gehzeit: 4 Std.

Die Wanderung zur Burg Eltz ist geprägt von herrlichen Ausblicken über die weiten, fruchtbaren Hügel des Maifelds. Rasch ändert sich die Landschaft. Hinab geht es in das wilde, waldreiche Elztal, durch Talauen, vorbei an schroffen Felsen, hinter denen unvermutet die Burg Eltz auftaucht. Nach dem märchenhaften Ausflug ins Mittelalter taucht man wieder ein in die prachtvolle Natur, streift die Ringelsteiner Mühle und wandert dann wieder hinauf auf die Höhen des Maifelds. Durch das Kerner Bachtal geht es zurück nach Wierschem. Schwierigkeit: mittel Rund-Tour

••

www.eifel.info


Ihre Gastgeber an den Traumpfaden 1

Hotel und Landgasthof „Zum Bockshahn“ ***S

Mittelstr. 12 · 56746 Spessart Tel.: +49 (0) 26 55 - 94 13 90 www.bockshahn.de kein Ruhetag Entfernung Eifel-Leiter: 200 m

2

Hotel Burgklause GmbH ***

3

Camping Laacher See C****

4

Vulkan Waldfrieden

Hauptstr. 78 · 56645 Nickenich Tel.: +49 (0) 26 32 - 9 83 30 www.hotel-burgklause.de kein Ruhetag Entfernung Pellenzer Seepfad: 500 m

Am Laacher See/L113/Vulkaneifel 56653 Wassenach (Maria Laach) Tel.: +49 (0) 26 36 - 24 85 www.camping-laacher-see.de Ruhezeit: 12 Uhr bis 15 Uhr Entfernung Pellenzer Seepfad: 1 km Am Laacher See · 56653 Wassenach Tel.: +49 (0) 26 36 - 8 09 60 www.vulkan-waldfrieden.de Ruhetag: Januar bis März Montag und Dienstag, außer feiertags Entfernung Pellenzer Seepfad: 0 m

Waldsee

5

Pension Brigitte Schäfer P***

10

Ferienwohnung Mayenrast F***

6

Ferienhaus Marianne F*****

11

Hotel-Restaurant „Zur Post“ ***S

Helleweg 19 · 56729 Langscheid Tel.: +49 (0) 26 55 - 38 52 www.ferienwohnungen-haus-marianne.de Entfernung Wacholderweg: 500 m

Betzinger Weg 17 · 56727 Mayen Tel.: +49 (0) 15 7 - 73 09 71 17 www.mayenrast.de Entfernung Nette-Schieferpfad: 500 m; Vulkanpfad: 2,5 km

Mayener Str. 26 · 56753 Welling Tel.: +49 (0) 26 54 - 63 11 www.hotelzurpost-welling.de Ruhetag: Montag Entfernung Nette-Schieferpfad: 900 m

7

Hotel HANSA ***

12

Pension „Zur Scheune“ P****/F****

8

Vulkan Brauerei

13

Gasthof „Zur Quelle“ G***

9

Hotel Garni Zum Alten Fritz

14

Ferienhaus Nehrenberg F*****

Laacher-See-Str. 11 · 56743 Mendig Tel.: +49 (0) 26 52 - 97 08-0 www.mendigHANSAhotel.de kein Ruhetag Entfernung Pellenzer Seepfad und Vier-Berge-Tour: 3 km Laacher-See-Str. 2 · 56743 Mendig Tel.: +49 (0) 26 52 - 52 03 30 www.vulkan-brauerei.de kein Ruhetag Entfernung Vier-Berge-Tour: 2 km; Vulkanpfad und Pellenzer Seepfad: 3 km

Koblenzer Str. 56 · 56727 Mayen Tel.: +49 (0) 26 51 - 49 77 90 hotel.alter.fritz@t-online.de kein Ruhetag Entfernung Förstersteig: 1,6 km

Gastgeber Regionalmarke EIFEL

Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland

Hauptstr. 10 · 56729 Lind Tel.: +49 (0) 26 56 - 81 79 www.eifelscheune.de kein Ruhetag Entfernung Booser Doppelmaartour: 1 km

Hauptstr. 27 · 56729 Boos Tel.: +49 (0) 26 56 - 5 41 www.eifel-gasthaus.de Ruhetag: Dienstag, 01. November – Ostern auch Montag Entfernung Booser Doppelmaartour: 1 km Sevenich 2 · 56294 Münstermaifeld Tel.: +49 (0) 26 05 - 32 16 www.ferienhaus-nehrenberg.de Entfernung Pyrmonter Felsensteig/ Eltzer Burgpanorama: 1,5 km

Ausgezeichneter Betrieb ServiceQualität Deutschland

Hunde willkommen

35

Alle Angaben ohne Gewähr. Die Lage der wanderfreundlichen Gastgeber finden Sie in der Übersichtskarte auf S. 30.

Auf Binsennück 18 · 56729 Arft Tel.: +49 (0) 26 55 - 96 04 00 www.pension-brigitte-schaefer.de kein Ruhetag Entfernung Bergheidenweg: 1 km

Rieden


Schauen Sie sich doch unsere Erklärvideos an: www.regionalmarke-eifel.de/ eifel-erklaervideos.htm

EIFEL Gastgeber

Ein Zeichen für Gastlichkeit und Qualität Suchen Sie ein Hotel oder einen Gastronomiebetrieb, eine Pension, ein Ferienhaus, Ferienwohnung oder Campingplatz? Dann achten Sie auf das Qualitätslogo der Regionalmarke EIFEL. Das Markenzeichen steht für hohe Qualität, für Regionalität und partnerschaftliche Verantwortung. Sie vereint beste Erzeugnisse und Dienstleistungen der Eifel unter einem Dach.

„EIFEL - Qualität ist unsere Natur“, so lautet das Motto, das alle Beteiligten verantwortlich mit tragen und gemeinsam gestalten. Sie werden von serviceorientierten Gastgebern herzlich aufgenommen und wohnen in klassifizierten Sterne-Betrieben des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) bzw. des Deutschen Tourismusverbandes (DTV). Wir sind stolz auf diese Gastgeber, die mit dazu beitragen, die einzigartige Kulturlandschaft Eifel als Lebensraum zu erhalten und als attraktive Urlaubsregion mit Zukunft für Sie als Gast zu gestalten. www.eifel-gastgeber.de

TOURENTIPPS auf www.eifel.info Eine große Auswahl an Tourentipps zum Wandern und Radfahren in der Eifel mit detaillierten, interaktiven Karten gibt es auf www.eifel.info.

Auf den ersten Blick ersichtlich: Schwierigkeitsgrad oder Familientauglichkeit der Touren. Auf den zweiten Blick: Beschreibungstexte und Fotos, Höhenprofil, Hinweise zur Anfahrt, sehenswerte Punkte oder Einkehrmöglichkeiten.

Touren-App für unterwegs kostenlos im Apple Store und Google play erhältlich!

Eifel Tourismus GmbH Kalvarienbergstraße 1 54595 Prüm Tel.: +49 (0) 65 51 - 96 56-0 www.eifel.info

Stichwort: „Rheinland-Pfalz TOUREN“

36

EIFEL Wanderfreundliche Gastgeber 2020

www.eifel.info