Page 1

Klettersteig 2012

1


Innovation UniquE & Reliable

OneTouch Karabiner: Öffnet sich kinderleicht lediglich durch Druck auf die Handballensicherung und vermeidet dadurch das Einklemmen der Finger.

Cable Vario: Das Begehen von Klettersteigen wird immer beliebter. Auch bei Familien mit Kindern. Um im Ernstfall einen Absturz zu verhindern und die Gefahr von Verletzungen zu minimieren sind Klettersteigsets mit einem Falldämpfer ausgestattet. Durch das gezielte Abbremsen der fallenden Person über einen bestimmten Bremsweg wird die Sturzenergie abgebaut und so die Kraftspitze auf Körper und Sicherung reduziert. Die bestehende Norm (EN 958) für Klettersteigsets lässt bei einem Sturz mit 5 m Fallhöhe und einem Fallgewicht von 80 kg einen maximalen Fangstoß von 6 kN zu. Der dabei zurückgelegte Bremsweg darf 1,20 m nicht überschreiten. Untersuchungen mit Dummies aus dem Automobilbereich haben nun gezeigt, dass die nach Norm aus-

2

gelegten Falldämpfer bei Stürzen von 30 kg leichten Personen nur wenige Zentimeter Bremsweg erreichen. Somit wirken die Klettersteigsets fast statisch und es entstehen hohe Beschleunigungen, die gerade für Kinder und leichtgewichtige Personen gefährlich sein können. Mit dem Cable Vario schließt EDELRID diese Sicherheitslücke. Das Cable Vario ist das weltweit erste Klettersteigset bei dem sich der Bremswiderstand auf das Gewicht des Benutzers einstellen lässt. Kernbaustein des Cable Vario ist die neu entwickelte und patentierte Variobrake. Sie ermöglicht die stufenlose Einstellung des Bremswiderstandes auf das Körpergewicht des Benutzers, ähnlich dem Z-Wert bei einer Skibindung. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein Kletter-


Kraft [kN]

Elastische Enden: Ermöglichen ein körpernahes Handling der Karabiner.

Weg [cm]

Patentierte Variobrake: Weltweit erstes Klettersteigset bei dem sich der Brems­widerstand auf das Gewicht des Benutzers einstellen lässt.

Abb.1: Unterschiedliche Bremskraftverläufe bei einem herkömmlichen Klettersteigset mit 30 kg, 50 kg und 80 kg.

Beschleunigung [g]

Weg [cm] Abb. 2: Beschleunigungen bei herkömmlichen Klettersteigsets bei 30 kg, 50 kg und 80 kg.

steigset, dass für alle Benutzergruppen geeignet ist und spezifisch auf das eigene Körpergewicht eingestellt werden kann. Dadurch wird auch bei Kindern und leichtgewichtigen Personen immer ein Bremsweg von 1,2 m erreicht und der Fangstoß ist gerade noch so hoch wie unbedingt nötig. Schwerwiegende Verletzungen durch Nichtauslösen des Falldämpfers werden somit vermieden. Natürlich muss auch beim Cable Vario nicht auf die gewohnten EDELRID Features, wie die patentierten OneTouch Karabiner, verzichtet werden. In Kombination mit den elastischen Enden sorgen sie für einen unübertroffenen Handlingskomfort beim Ein- und Aushängen. Das Cable Vario ist ein kompaktes Klettersteigset, das in puncto Sicherheit und Komfort den “state of the art“ am Markt darstellt.

Kraft [kN]

Weg [cm] Abb. 3: Unterschiedliche Bremskraftverläufe beim EDELRID Cable Vario mit 30 kg, 50 kg und 80 kg.

3


expert tips & Tricks

Via Ferrata Belay Kit „Das Via Ferrata Belay Kit ist das optimale Sicherungsmittel um Kinder und ungeübte Personen am Klettersteig nachsichern zu können.“ Christof Schellhammer, staatl. gepr. Berg- und Skifüher, Leiter der Berg- und Skischule Vivalpin.

Im Gegensatz zum Sportklettern, ist ein Sturz am Klettersteig häufig mit schwerwiegenden Verletzungen verbunden. Aus diesem Grund gilt es Stürze am Klettersteig unbedingt zu vermeiden. Das Klettersteigset ist hier lediglich eine „Lebensversicherung“. Der deutsche Alpenverein empfiehlt daher Kinder und ungeübte Personen in senkrechten und schwierigen Passagen konsequent nachzusichern (vgl. Berg und Steigen 02/11, S.51). Dies setzt allerdings voraus, dass der Vorsteiger einen umfangreichen Erfahrungsschatz in Seil- und Sicherungstechnik mitbringt. Aus diesem Grund hat EDELRID das Via Ferrata Belay Kit entwickelt. Das Via Ferrata Belay Kit ist das optimale Sicherungsset, um Kinder und ungeübte

4

Personen an steilen oder technisch anspruchsvollen Stellen im Klettersteig nachsichern zu können. Es besteht aus einer Sicherungsplatte mit automatischer Rücklaufsperre und einem 15 m Einfachseil mit vernähten Endverbindungen. Verpackt in einem praktischen Transportbeutel sollte dieses Set in keinem Rucksack fehlen.


Anwendung des Via Ferrata Belay Kit 1. Vorbereitung: Am Beginn der Steilstufe klippt sich der Nachsteiger mit einem Karabiner seines Klettersteigsets in die vernähte Schlaufe des Seiles ein. Die Seilenden sind zur besseren Übersichtlichkeit farblich gekennzeichnet. Der andere Karabiner bleibt im Drahtseil. Nun hängt sich der Vorsteiger die Bremsplatte mit der grünen Schlaufe (Nachsteiger befindet sich am blauen Seilende) bzw. der blauen Schlaufe (Nachsteiger befindet sich am grünen Seilende) an seinen Klettergurt und beginnt mit dem Aufstieg. Das Seil läuft dabei aus dem Transportbeutel, den der Vorsteiger mit einem Materialkarabiner an seinem Gurt befestigt hat. 2. Selbstsicherung: Am Ende der Steilstufe, oder wenn das Seil aus dem Transportbeutel aufgebraucht ist, nimmt der Vorsteiger eine Selbstsicherung vor. Dies geschieht, indem sich der Vorsteiger an einer Sprosse oder Drahtseilverankerung in sein Klettersteigset setzt und langsam Zug auf die Arme des Klettersteigsets aufbaut (Achtung: es müssen immer beide Äste eingehängt sein). Alternativ kann auch die Rastschlinge (soweit vorhanden) verwendet werden.

4. Nachsichern: Auf Zuruf des Vorsteigers beginnt der Nachsteiger mit dem Aufstieg. Gleichzeitig beginnt der Vorsteiger das Seil durch die Sicherungsplatte einzuziehen. Das Restseil wird dabei in den Packbeutel zurückgeführt. Der Vorsteiger hat akribisch darauf zu achten, dass das Seil immer straff gespannt ist. Im Falle eines Sturzes blockiert die Rücklaufsperre der Bremsplatte das Seil. Ernsthafte Stürze mit einem hohen Verletzungsrisiko sind dadurch ausgeschlossen. Hat der Nachsteiger zum Vorsteiger aufgeschlossen, kann der Vorgang beliebig oft wiederholt werden, bis die Steilstufe überwunden wurde. Tipp: Die Seilsicherungsmethode dient in erster Linie der Überwindung von Steilstufen oder technisch anspruchsvollen Passagen. Sie sollte im Klettersteig nicht dauerhaft zum Einsatz kommen, da sie mit einem relativ hohen Zeitaufwand verbunden ist (Staugefahr). Vielmehr gilt es, durch eine dem persönlichen Leistungsniveau angepasste Tourenauswahl den Einsatz der Seilsicherungsmethode möglichst gering zu halten.

3. Aufbau der Nachsicherung: Der Vorsteiger klinkt nun die Bremsplatte mit der blauen Schlinge (Nachsteiger befindet sich am blauen Ende des Sicherungsseils) bzw. grünen Schlinge (Nachsteiger befindet sich am grünen Ende des Sicherungsseils) in den Karabiner des unbelasteten Armes seines Klettersteigsets ein.

5


cable Vario because Weight matters OneTouch Karabiner: Öffnet sich kinderleicht lediglich durch Druck auf die Handballensicherung und vermeidet dadurch das Einklemmen der Finger.

Elastische Enden: Ermöglichen ein körpernahes Handling der Karabiner. 6

Patentierte Variobrake: Weltweit erstes Klettersteigset bei dem sich der Bremswiderstand auf das Gewicht des Benutzers einstellen lässt.


Cable Vario: Weltweit erstes Klettersteigset bei dem sich der Bremswiderstand auf das Gewicht des Benutzers einstellen lässt, ähnlich dem Z-Wert bei einer Skibindung. OneTouch Karabiner; elastische Enden; Variobrake. € 175.–

Cable Vario lay Kit Via Ferrata Be d ee Cr Shield II Mirage 25 B-Lay open e 0,5l Vacuum Bottl : tt le mp ko

Via Ferrata Belay Kit: Optimales Sicherungsset um Kinder und ungeübte Personen am Klettersteig nachsichern zu können. Es besteht aus einer Sicherungsplatte mit automatischer Rücklaufsperre und einem 15 m Einfachseil mit vernähten Endverbindungen. € 80.–

560 g 1000 g 380 g 280 g 920 g 86 g 320 g 3546 g

Creed: Vorbei sind die Zeiten, in denen sich Alpinisten zwischen Gewicht und Komfort entscheiden müssen. Der Creed ist ein laminierter Allround-Klettergurt mit verstellbaren Beinschlaufen und Protektor im Einbindepunkt. € 80.–

Shield II: Leichter und robuster Softshellhelm. Dank des innovativen Verschlusssystems lässt sich der Shield II an jede Kompform anpassen und garantiert bestmöglichen Halt bei maximalem Tragekomfort. Inklusive großen Belüftungsöffnungen und Stirnlampenhalterungen. € 75.–

7


Via ferrata

today`s

s e r u t n e v d A Neulich am Jubiläumsgrat Am 17.08.2011 hat sich eine kleine Gruppe von 9 motivierten Bergsteigern zusammengefunden um bei schönstem Bergwetter die wohl spektakulärste Gratüberschreitung der Ostalpen zu begehen: Den Jubiläumsgrat. Auf dem ca. 8 km langen Grat zwischen Zugspitze und Alpspitze bieten sich dem Kletterer immer wieder reizvolle Weitblicke in die Bergwelt des Wettersteingebirges. Die Tour startete erstmal sehr entspannt. Wir fah­ ren bequem mit der ersten Seilbahn von Eibsee auf 2963 m. Auf dem Dach Deutschlands geht es über die Absperrung hinüber zum goldenem Kreuz. Ab hier ist Konzentration gefragt. Der teilweise sehr ausgesetzte Grat führt uns in einem ständigen Auf und Ab in Richtung Alpspitze. Dabei gilt es Kletterstellen bis zum unteren dritten Schwierigkeitsgrat zu überwinden. An der neuen Biwakschachtel angekommen wird erstmal Brotzeit gemacht. Auf Grund des besonders guten Wetters und der guten Verfassung unsere Bergsteiger denkt keiner daran den Abstieg zur Knorrhütte einzuschlagen.

8

Die Vorhut erreicht um 14:45 Uhr bereits die Alpspitz-Seilbahn. Sie erfüllen die ihnen aufgetragene Aufgabe, die beiden Autos von der Seilbahn Eibsee an die Talstation Osterfelderkopf zu überführen. Während dessen stehen die restlichen Bergsteiger noch Model für unsere Fotografen. Pünktlich um 16 Uhr erreicht auch der Rest unserer Gruppe die Alpspitz-Seilbahn, gerade noch rechtzeitig um nicht zu Fuß ins Tal abzusteigen müssen. Gemeinsam verlassen wir um 18 Uhr das Zugspitzgebiet. Sitzen von der Sonne gemartert im Auto und hoffen keinen Muskelkater zu bekommen. Wobei diese Hoffnung bei 90 % unseres Teams umsonst war. Dafür hatten wir einen unvergesslichen Tag im Herzen des Wettersteingebirges.


Christian Pfanzelt Photography

9


Cable Comfort Noblesse oblige

OneTouch Karabiner: Öffnet sich kinderleicht lediglich durch Druck auf die Handballensicherung und vermeidet dadurch das Einklemmen der Finger.

Elastische Enden: Ermöglichen ein körpernahes Handling der Karabiner.

Integrierter Wirbel: Probleme durch verdrehen der Äste gehören der Vergangenheit an.

10


Cable Comfort: Der Klassiker unter den EDELRID Klettersteigsets. Das Cable Comfort bietet alles, was man von einem high-end Klettersteigset erwarten darf: OneTouch Karabiner; elastische Enden; integrierter Wirbel; kompakter Bandfalldämpfer. € 110.–

Jay: Der Jay ist der echte Allrounder im Sortiment. Verstellbare Beinschlaufen, die flexiblen Materialschlaufen und ein zentrierbares Hüftpolster zeichnen diesen Gurt aus. Inklusive Hytrel®-Protektor für eine erhöhte Lebensdauer im Einbindepunkt. € 55.–

Cable Comfor t Jay Zodiac BB Glove Mirage 25 Erste Hilfe Se t Rope Tooth komplett:

Zodiac: Robuster Kletterhelm in Hybridbauweise und innovativem Verschlussmechanismus. Inklusive großen Belüftungsöffnungen und Stirnlampenhalterungen. € 55.–

Mirage 25: Technischer Alpinrucksack mit herausnehmbarer Rückenplatte und innovativen Detaillösungen: abnehmbares Deckelfach, Packing-Loop, variables Kompressionssystem mit Clip Fix Schnallen; Eisgerätehalterungen. € 110.–

11

460 g 470 g 380 g 75 g 970 g 100 g 47 g 2502 g


Cable ultralight Less is More

Superlight Karabiner: Mit automatischer Verschlusssicherung reduzieren das Gewicht auf ein Minimum.

Bandfalldämpfer: Geschlossenes Reibungsun­ abhängiges System, das auch bei Nässe uneingeschränkt funktioniert. 12


Cable Ultralight 2.0: Extrem leicht und kompakt. Mit gerade mal 285 g gehört das Cable Ultralight zu den leichtesten seiner Klasse. Dank seiner kompakten Bauweise findet es in jeder Hosentasche Platz. € 90.–

B-Lay: Klettersteighandschuhe aus geschmeidigem und abriebsfestem Kalbsleder. Erhältlich mit und ohne Fingerkuppen. € 20.–

Cable Ultraligh Loopo light Shield II B-Lay Helix 25 Bento 70 komplett:

Loopo Light: Mit nur 210 g ist der Loopo Light einer der leichtesten Klettergurte am Markt. Zusammengefaltet findet der Loopo Light in jeder Hosentasche Platz; luftdurchlässiges Mesh für unübertroffene Atmungsaktivität. € 40.–

t

Helix 25: Besonders leichter Alpinrucksack mit innovativen Detaillösungen: herausnehmbare Rüc­ kenplatte; luftdurchlässige Schulterträger; abnehmbarer Hüftgurt mit 2 Materialschlaufen und Halterung für Eisschraubenclip; abnehmbares Deckelfach; Packingloop und Eisgerätehalterungen. € 90.–

13

285 g 210 g 280 g 86 g 780 g 140 g 1781 g


Collection Overview

Christian Pfanzelt Photography

14

Set

gewicht [g]

Bremse

Karabiner

Swivel

Gewichtsklasse [kg]

Abb.

Übersicht Klettersteigsets

Cable Vario

560

Variobrake

One Touch

---

30 - 80

Cable Comfort 2.0

460

Bandfalldämpfer

One Touch

Cable Kit 4.0

415

Bandfalldämpfer

One Touch

---

50 - 100

Cable Ultralight 2.0

285

Bandfalldämpfer

Superlight

---

50 - 100

Cable Lite 2.0

440

Bandfalldämpfer

Triton

---

50 - 100

Brenta Comfort

520

Seilbremse

Triton

50 - 100

50 - 100


10 kg 20 kg 30 kg 40 kg

Anfänger

Fortgeschritten

Fortgeschritten

Fortgeschritten

Fortgeschritten

Gewicht.

Empfohlene Sicherungsmethode gemäSS Körpergewicht u. Leistungsniveau

KSS + Via Ferrata Belay Kit

+

Cable Vario oder Standard KSS + Via Ferrata Belay Kit

Cable Vario

50 kg 60 kg

Standard KSS

70 kg 80 kg 90 kg 100 kg

KSS + Via Ferrata Belay Kit +

110 kg 120 kg

+

130 kg 140 kg

15


Cover Image by Christian Pfanzelt Photography

EDELRID I Achener Weg 66 I 88316 Isny im Allgäu, Germany I Tel.+49 (0) 7562  981 -  0 I Fax +49 (0) 7562  981 - 100 mail@edelrid.de I www.edelrid.de

16

DE EDELRID Product Information Klettersteig  

Product Information Klettersteig