Page 1

Genießerpfad Durbacher Weinpanorama

Rehabilitation die Hauptrolle: Mit ca. 460 Hektar Rebfläche prägen die Weinberge ringsum das Ortsbild. Die Steillagen und die Granitverwitterungsböden tragen zur herausragenden Stellung der Durbacher Weine bei. Der Weinbau ist Haupterwerb für fast 100 Vollerwerbslandwirte und Winzer. Die 13 Weingüter und die Durbacher Winzergenossenschaft erhalten bei Weinprämierungen auf Bundes- und Landesebene stets höchste Auszeichnungen. Übrigens: Durbach ist die höchstprämierte Weinbaugemeinde Badens. Wandergastgeber: Winzerhof Huber Lautenbach 2 kontakt@winzerhof-huber.de • www.winzerhof-huber.de

Wege in eine nachhaltige Zukunft

GENIESSERTHEMA:

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/ Nord, der größte Naturpark in Deutschland, ist ein Paradies für alle, die den Schwarzwald aktiv und naturverträglich erleben möchten.

Durbach – dieser Name steht für ausgezeichnete Spitzenweine, schmucke Fachwerkhäuser und saftig grüne Rebhänge zwischen Rheinebene und Schwarzwaldhöhen. Der Genießerpfad „Durbacher Weinpanorama“ lädt Sie ein zu einer kulinarischen- und landschaftlichen Entdeckungsreise in die faszinierende Landschaft der Durbacher Weinberge und des Durbacher Weines – Sie werden es spüren: Durbach berührt Ihre Sinne.

Ziel des Naturparks ist es, die schöne und intakte Schwarzwaldlandschaft zu erhalten. Gleichzeitig entwickelt er die Region nachhaltig weiter und unterstützt Projekte, die zum Ausgleich zwischen Naturschutz und Erholung führen. Viele weitere Erlebnisangebote finden Sie unter www.naturparkschwarzwald.de Wir sind Partner und Förderer des Naturparks:

ORTSBESCHREIBUNG: www.duravit.de

www.durbach.de

www.alpirsbacher.de

www.aok-bw.de

Dieses Projekt wurde gefördert durch den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Gesamtherstellung und Kartografie: © map.solutions GmbH • www.mapsolutions.de • Stand 2013

www.ausgezeichnetgeniessen.de

Der Wein- und Erholungsort Durbach an der Badischen Weinstraße liegt in der malerischen Vorbergzone zwischen Rheinebene und Schwarzwald. Das Durbachtal ist 14 km lang und erstreckt sich von 170 m bis zur höchsten Erhebung dem Mooskopf mit 871 m ü. M. Der Ort bietet nicht nur hervorragendes Klima für vorzüglichen Wein, sondern auch ideale Voraussetzungen, um sich zu erholen und zu entspannen. Im anerkannten Erholungsort mit knapp 4000 Einwohnern spielen Weinbau, Tourismus und

Information: Tourist-Info Durbach Tal 36, 77770 Durbach Telefon 0781/42153 • www.durbach.de


Hespengrund

H a r t w a l d

Halle am Durbach

Am Bühl Hilsbach 1

weg

nder Str. rg u

ler

Ba

we g

Startpunkt Wanderweg Weingüter

Kahler Bach

Pavillon Vollmersbach

Standortname Wegbeschilderung entlang des Wanderweges

403 m

400 400

Wolfenkopf

Am Neuweg

Brandeck

12

14

16

In Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein und den Naturparken im Schwarzwald wurde eine eigene, gut wieder erkennbare Beschilderung entworfen, die optisch und systematisch in die Beschilderung des schwarzwaldweiten Netzes integriert ist. Die Genießerpfade verlaufen auf den mit verschieden farbigen

300

400

Kapelleckhof

490 m

l

Geisberg

Rauten gekennzeichneten Wegen des Schwarzwälder Wegenetzes. An jedem Kreuzungspunkt zeigt ein Genießerpfad-Schild, welcher Rautenfarbe man weiter folgen muss. Bei fast allen Genießerpfaden weisen zwischen den Kreuzungspunkten zusätzlich kleine Wegzeichen mit dem Bollenhut den Weg.

a

Far nhalde

356 m

w

300

Heidenknieweg

344 m

10

Allmend

g

382 m Schützenhaus

Am Durbachtalweg

Brandeck

Heidenkniesattel 400

Schwimmbad

Immersbach

8

497 m

Immersbach

Farrenhalde

504 m

Minigolfplatz

Hesselbacher 455 m

Dünberg

422 m

Hesselbacher Allmend

e

Heidenknie

Wassertretstelle

Nordic Walking Strecke

Kasselberg

318 m

Halleck

Bildeiche Abzweigung Mahlengrund

Obertal Mahlengrund N

6

Die Genießerpfade sind entsprechend den Kriterien des Qualitätssiegels für Premiumwege hervorragend beschildert.

Bildeiche

Hornbühl 448 m

Obertal Sägewerk

4

BESCHILDERUNG

w

Wohnmobilstellplatz

Rittergut

Lautenbach

L a i bkm a c h e r 1E c k

Hummelsebene

Ergersbach

274 m

sehenswerte Kirche

0m

Hummelswald

Stürzelbach Hotel Rebstock

Am Rain

Sendelbacher Höhe

150 m

225 m Rebstock

450 m

Bodenwald

Hummels wald

Halbgütle Stürzelbach

347 m

Einkehrmöglichkeit

Museum

Nachtweide

600 m

300 m

u

Abkürzungsvariante

ach

Weglänge: 16,2 km Höhenmeter: 570 m

e

sonstige Wanderwege

Durb

Stürzelbacher Höhe

Sendelbach

Gabelsteg

Weingut Andreas Männle www.weingut-maennle.de

Hummelswälder Hof

Etzleskopf 351 m

Kochberg

ch

7

337 m

7

Bruder-Klaus Schwimmbad Kapelle

Durbach

309 m

Vollmersbach

g

St. Anton

Ka h

Weinhaus Schwörer www.weingut-schwoerer.de

Brandstetter Kapelle

d

0

Weinpanoramaweg mit vorgeschlagener Wanderrichtung

267 m an els Vog

Meisenbühl 250 m

l p tu ren we g

Hatsbach

ch tw

4

6

400

Panzerstraße

Brendel

Bu

Alm

Sku

MediClin StaufenburgKlinik

Friedhof

319 m

Stollenberg

eide

K5369

Al

ach elb Se n d

Hotel Vier Jahreszeiten

. mstr

Weingut Graf Wolff Metternich www.weingut-metternich.de

Schafhof-Höhe

Unterspring 289 m

Na

Bühlmatte

Grol

S

5

400

Festplatz

Durbachtal

Burgweg Wein le h rp fad Kirche St. Heinrich

5

6

K5369 Am Bühl

Almstr.

Schwarzes Kreuz

Durbacher Winzergenosseschaft www.durbacher.de

Heimbach

Unterspring

300

ch

ba

r Du

Beim Umsetzter

Plauelrainer Köpfle

4

K5369

St. Anton

Pavillon

Unterweiler

S

2

Stollenwald-Hölzle

0 40

Weilermühle

Hilsbacher Höhe

380 m

Heinrich‘s Gutsschenke

Weingut Schloss Staufenberg www.markgraf-von-baden.de

300

St. Anton 307 m

Weiler Mühle

Hespengrund

ans weg U rb

S t o l l e n w a l d Am Klingelberg Schloss Staufenberg

30 0

Stöcken

180 m

Große Eiche

Kreuz Hespengrund

325 m

K5324

Ehemalige Stollenburg

Schloss Staufenberg 3

3

FA D E

Bi ld ei ch e

0

Stöcken

400 m

Weingut Freiherr von Neveu www.weingut-neveu.de

ßE RP

Sc hlo ss St au fe nb er g

30

Wiedergrün

2

Start- und Zielpunkt ist der Festplatz nahe der Ortsmitte von Durbach. Der Weg beginnt sanft talabwärts am Durbach, bevor Sie nach dem ersten Aufstieg zum „Plauelrainer Köpfle“ mit dem ersten Aussichtspunkt belohnt werden. Nach einem Waldstück erreichen Sie die Kapellenruine St. Anton. Von hier aus haben Sie bereits das über dem Ort thronende Schloss Staufenberg im Blick (Einkehrmöglichkeit). Über die Brandstetter Kapelle erreichen Sie nach einem weiteren Waldabschnitt den höchsten Punkt der Wanderung (Bildeiche). Ab hier beginnt ein sanfter Abstieg zurück ins Tal. Auf dem Durbachtalweg gelangen Sie zurück in die Ortsmitte von Durbach und dem Festplatz. G EN IE

Pla ue lra in er /K öp fle

ch

bach

ba

Kohlstattblick Stollenwald 360 m Illental

0

les

30

hn

en Weid

Wiedergrün

337 m Herbstkopf Stollenwaldhütte Schwarzes Kreuz

Weingut Andreas Laible www.weingut-laible.de

300

Illental Illental Reben

1

400

205 m

400

286 m

Schwarzes Kreuz

236 m

0

Finstertal

SCHWARZWÄLDER GENIESSERPFAD DURBACHER WEINPANORAMA

WEINGÜTER AM WEG:

300

200

400 m

0

1 cm in der Karte entspricht 200 m in der Natur

H e r m e r s b a ch

Hohrank

Bernhards366 m grund

40

Kohlstatt

Hauseck

300

K5305 Maßstab 1: 20 000

Die GPS-Daten, Karten etc. finden Sie unter: www.durbach.de

Durbacher Genießerpfad "Durbacher Weinpanorama"  

Unser 2013 neu angelegter Premiumweg und Genißerpfad "Durbacher Weinpanorama".

Advertisement