Issuu on Google+

INDIVIDUELLE AUSFLÜGE & RUNDREISEN

Dominikanische Republik

Touren-Katalog 2012 / 2013 Touren Rundreisen Wandern / Trekking

www.DomRepWorld.com w w w.MiPueblo.cc

2012

Gültig ab Mai 2012 Online auf www.DomRepWorld.com © Frank Marenbach - Las Terrenas


EN ß E I N E -G N E K C E TD N E L L UE D I V I D IN

Die Dominikanische Republik einmal anders kennenzulernen ist oft der Wunsch vieler Urlauber. Raus aus den Resorts. Aber wie und wohin? Im Rahmen eines nachhaltigen Ökotourismus haben wir über viele Jahre Touren und Rundreisen ausgearbeitet, die einen direkten Kontakt mit der dominikanische Bevölkerung gewährleisten um diese mit in unsere Aktivitäten einzubeziehen. Der Schutz der einheimischen Flora und Fauna liegt uns sehr am Herzen. Aus diesem Grunde besuchen wir auf unseren Touren immer mindestens einen Nationalpark. Eine individuelle Tourenplanung ermöglicht es, auf Ihre Vorlieben und Interessen intensiv einzugehen. Entdecken Sie eine noch typische Dominikanische Republik abseits des Massentourismus und genießen Sie den direkten Kontakt mit der liebenswerten dominikanischen Bevölkerung und der abwechslungsreichen Natur.


Dominikanische Republik

f端r Individualisten

www.dominikanische-ausfluege.com www.DomRepWorld.com www.MiPueblo.cc


Im Jahr 1994 haben wir, zwei Brüder Frank und Mario, uns entschlossen wieder ins Ausland zu gehen. Wir stammen aus einer Entwicklungshelferfamilie und waren als Kinder in Lateinamerika unterwegs. Der Wunsch wieder in Lateinamerika zu leben hatte uns nie verlassen. Nach einem Urlaub in der Dominikanischen Republik entschieden wir uns für dieses Land auf der Karibikinsel Hispaniola. Relativ klein bietet die Dominikanische Republik für Naturfreunde die unterschiedlichsten Vegetations- und Klimazonen mit eine artenreichen Fauna und Flora, für die man sonst viele Länder bereisen muss. Ein entscheidender Faktor uns für die Dominikanische Republik zu entscheiden ist die pure Lebensfreude der Bevölkerung. Sie zeigten uns, wie man im harten Alltag auch ohne Stress und viel Lebensfreude bestehen kann. Ein positives Lebensgefühl, welches wir sonst nirgends fanden. Mario ist gelernter Koch, verwöhnt seine Gäste mit speziellem Hintergrundwissen zu allen Themen rund um die Dominikanische Republik. Als staatlich ausgebildeter und geprüfter, nationaler Reisebegleiter (Guía) begleitet er freiberuflich Gäste von mehreren internationalen Reiseveranstaltern auf ihren Tagesausflügen und Rundreisen. Frank ist gelernter Industriekaufmann. Auch er ist „Guía Nacional“. Arbeitete eine Zeit als Stationsund Reiseleiter für deutsche Veranstalter.

4


Gerne stellen wir Ihnen eine exklusive Tour, individuell auf ihre Wünsche abgestimmt, zusammen. Auch können Sie uns „mieten“. Ob Sie auf Fotosafari gehen möchten oder eine Reportage ausarbeiten, profitieren sie von unserer langjährigen Erfahrung, unseren guten Kontakten zur Bevölkerung, der Freude an unserem Beruf und unserer Liebe zur Dominikanischen Republik.

Wir freuen uns auf Sie.

5


Sie möchten Ihre Traumreise wahr werden lassen?

Mit persönlichen Fahrer und Reiseleiter? Was immer Sie sehen und machen möchten:

Wir realisieren es für Sie!

6


Rundreisen AusflĂźge / Touren Wandern / Trekking Pico Duarte Trekking Mountainbike-Touren Halbinsel SamanĂĄ Infos/Preise

ab Seite ab Seite ab Seite ab Seite ab Seite ab Seite ab Seite

8 52 82 98 126 128 130

Preise ab 44 US$ / Tag Informationen und Preisberechnungen finden Sie ab Seite 130.

7


Entd inte Dom

Rundreisen

Natur, Kultur & Abenteuer 7 Tage Rundreise

Berge & Meer 7 Tage Rundreise

Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

Abenteuer: Offroad

7 Tage Selbstfahrer-Rundreise

8

ab Seite

10

ab Seite

20

ab Seite

28

ab Seite

42


decken Sie mit uns auf ausgesuchten Rundreisen eressante Gegenden und Sehensw端rdigkeiten der minikanischen Republik.

9


10


Natur, Kultur & Abenteuer 7 Tage Rundreise

7 Tage Rundreise zu den schönsten Plätzen der Dominikanischen Republik. Erleben Sie die vielfältigste aller karibischen Inseln auf einer unvergessen bleibenden Rundreise! Diese einzigartige und äußerst interessante Fahrt bringt uns die Mentalität und Kultur der Bevölkerung nahe. Faszinierende Nationalparks mit einer artenreichen Flora und Fauna, Tabak, Kakao, Reis und Zuckerrohr, tropische Regenwälder, unberührte Strände, die Höhlenbewohner vom Cabo Rojo, Kultur in Santo Domingo, der Wasserfall von „El Limon“, das größte Mangrovengebiet der Karibik, Folklore und religiöse Rituale, das Erbe der Indios, und vieles mehr wird Sie auf dieser unvergesslich bleibenden Reise erwarten.

11


erste Tag

Der führt uns in den Südwesten des Landes. Am Vormittag fahren wir durch die Kornkammer der Republik, das Cibao-Tal: Reis-, Tabak-, Ananasund Bananenplantagen wechseln sich ständig ab. Eine landschaftlich reizvolle Gegend erwartet Sie. Lassen Sie sich schon an diesem ersten Tag von den verschiedenen Vegetationszonen verzaubern. Nach dieser abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir am Nachmittag die trockene EnriquilloSenke. Kakteenwüsten bestimmen überwiegend das Landschaftsbild, aber auch Zuckerrohrplantagen und Weinanbau werden uns auf dem Weg zum Salzsee begegnen, an den sich der Taino-Häuptling Enriquillo mit den letzten lebenden Tainos - den Ureinwohnern Hispaniolas - vor den Spaniern zurückzog. Übernachten werden wir in einer kleinen “typisch dominikanischen” Pension, mitten unter der einheimischen Bevölkerung. Erleben Sie die Gastfreundlichkeit der Inselbewohner.

12


Natur, Kultur & Abenteuer 7 Tage 7 Tage Rundreise

Am Morgen des

zweiten

Tages geht es mit dem Boot zur

“Isla Cabritos”, der zum Nationalpark erklärten “Ziegeninsel”, einer der vielen Höhepunkte unserer Rundreise. Freilebende Spitzkrokodille, fast ausgestorbene Nashornleguane und eine exotische Vogelwelt (Flamingos, Löffler, Reiher, etc.) inmitten riesiger Baum- und Säulenkakteen werden uns alle an diesem zweiten Tag begeistern. Nachdem wir in der Nähe von Poster Rio die Felszeichnungen “Las Caritas” gesehen haben, machen wir einen Abstecher nach Haiti. Zu Fuß überqueren wir die Grenze und besuchen einen haitianischen Markt. Ein Einblick in eine andere Welt, obwohl wir uns auf der gleichen Insel befinden. Wir fahren weiter um den Salzsee herum Richtung Bahoruco, wo wir die nächsten zwei Nächte verbringen werden.

13


Natur, Kultur & Abenteuer 7 Tage Rundreise

Die Höhlenfischer vom Cabo Rojo erwarten uns am

dritten Tages

Vormittag des . Sie lebten bis gestern noch wie in der Urzeit in Höhlen und fahren uns mit ihren Booten zu einsamen, kilometerlangen Stränden. Schnorcheln im kristallklaren Wasser, Muschelsuche an weißen Stränden, türkisfarbenes Meer, kleine Wasserfälle aufgefangen in Süßwasserbecken, gegrillter Fisch, Rum und Kokosnüsse - alles zu genießen an der “Cotê Azur” der Dominikanischen Republik.

14


Gegensätze ziehen sich an. Von paradiesischen Stränden und Kakteenwüsten in tropische Wälder. Kaffeeplantagen, Baumfarne, Bromelien und Regenwälder in der Sierra de Bahoruco erleben wir am

vierten Tag unser Reise.

Wie zu Zeiten des „Wilden Westens“ wird in diesen Bergen ein Schmuckstein, der Larimar, abgebaut. Dieser türkisfarbene Stein ist einzigartig auf der Welt. Genauso einzigartig ist der Abbau: Junge Männer graben mit Picke und Schaufel bis zu 150 Meter tiefe Stollen in den Berg. Fast ohne Licht und technische Hilfsmittel wird dieser Stein mit Hammer und Meißel aus dem Berg geklopft. Nur mit einem Allrad-Jeep ist die Strasse zu den Minen passierbar. Am Mittag werden wir nach Santo Domingo, in die Hauptstadt des Landes fahren. Bei einem Einkaufsbummel über die berühmte “El Conde” werden uns die unterschiedlichen gesellschaftlichen Strukturen des Landes bewusst. In Santo Domingo verbringen wir zwei Nächte.

15


Die “älteste Stadt Amerikas und der Neuen Welt”, Santo Domingo, werden

fünften Tage

wir an diesem kennenlernen. Das Herz des Landes bietet weit mehr als nur Trubel und Souvenirläden. Die für den Verkehr gesperrte Altstadt hält eine Fülle von Sehenswürdigkeiten bereit. Erwähnt seien an dieser Stelle nur das Kolumbushaus und die Kathedrale “Santa Maria la Menor”. Den historischen Stadtkern hat die UNESCO 1990 nicht umsonst zum Weltkulturerbe erklärt. Interessante Museen, Kunst- und Kulturausstellungen, “El Faro de Colón”, der Kolumbusleuchtturm, das moderne Aquarium mit seinen Haibecken und die Tropfsteinhöhlen “Los tres Ojos” werden begeistern. Santo Domingo bei Nacht lässt auch keine Wünsche offen: typische Tanzveranstaltungen, Kneipenbummel, Casino, Diskotheken ...

sechsten Tag

Nach dem Frühstück am fahren wir zur Halbinsel Samaná. Hier befindet sich der schönste Wasserfall des Landes: Nach einem Fußmarsch von einer guten halben Stunde über unbefestigte Pfade, vorbei an Kokosnuss-, Kakao- und Kaffeeplantagen, erreichen wir “El Limón”, welcher sich aus fast 55 Metern in Tiefe stürzt.

16


Natur, Kultur & Abenteuer 7 Tage Rundreise

Am frühen Nachmittag fahren wir weiter nach Las Terrenas. Dort werden wir uns an den schönsten Stränden von Samaná ein wenig ausruhen können. Die letzte Nacht unserer Rundreise verbringen wir in dieser karibischen Atmosphäre.

17


Natur, Kultur & Abenteuer 7 Tage Rundreise

18


siebten Tag

Am unserer Reise fahren wir mit dem Bus von Las Terrenas nach Sanchez. Per Boot geht es dann in den Nationalpark “Los Haitises”. Aus der Vogelperspektive sieht dieser aus wie ein großer Eierkarton: Viele kleine Inseln in der Bucht von Samaná. Dazwischen das größte Mangrovengebiet der Karibik. Aber auch seltene Palmenarten und sonstige Vertreter der immergrünen tropischen Regenwälder mit seinen vielen Schmarotzerpflanzen werden wir vorfinden. Auf den Spuren der Ureinwohner Hispaniolas und der Piraten besichtigen wir verschiedene Höhlen mit imposanten Karstbildungen, in denen zum Teil noch Felsmalereien der Indios vorhanden sind. Eine unberührte Natur mit verschiedenen Vogelarten wie Pelikanen, Prachtfregattvögeln und Truthahngeiern wird uns begeistern. Eine faszinierende Entdeckungsreise durch Flora und Fauna! Am frühen Nachmittag fahren wir in unsere Urlaubshotels zurück.

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Rundreise jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

19


Kein Land in der Karibik bietet auf so kleinem Raum so viele unterschiedliche Vegetationsund Klimazonen. Auf dieser abwechslungsreichen Rundreise werden Sie die Unterschiede kennenlernen.

erste Tag

der Rundreise führt uns Der in die Rum- und Tabakmetropole SANTIAGO. Auf dem Programm stehen Heldendenkmal, Zigarrenfabrik und “Cale del Sol”, die Einkaufs- und Flaniermeile der zweitgrößten Stadt und heimlicher Hauptstadt des Landes. Weiterfahrt in die DOMINIKANISCHEN ALPEN, dem “großen Abenteuerspielplatz der Karibik”, wo auch wir die Möglichkeit zum WildwasserRafting oder einem Funny-Bike-Trip haben.

20


Berge & Meer 7 Tage Rundreise

21


zweite Tag

Der führt uns aus dem Zentralgebirge durch das CIBAO-TAL, der Kornkammer des Landes, in den (WILDEN) SÜDWESTEN der Republik: Reis-, Tabak-, Orangen-, und Bananenplantagen wechseln sich ständig ab. Eine landschaftlich reizvolle Gegend erwartet Sie. Lassen Sie sich auch heute wieder von den verschiedenen Vegetationszonen verzaubern. Nach dieser abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir am Nachmittag die trockene Enriquillo-Senke: Kakteenwüsten bestimmen das Landschaftsbild, aber auch Zuckerrohrplantagen und Weinanbau werden uns auf dem Weg zum SALZSEE begegnen, an den sich der Häuptling Enriquillo mit den letzten lebenden Tainos - den Ureinwohnern Hispaniolas - vor den Spaniern zurückzog.

22


Berge & Meer 7 Tage Rundreise

dritten Tages

Am Morgen des geht es mit dem Boot zur “ISLA CABRITOS”, der zum Nationalpark erklärten “Ziegeninsel”, einer der vielen Höhepunkte unserer Rundreise. Freilebende Spitzkrokodile, fast ausgestorbene Nashornleguane und eine exotische Vogelwelt (Löffler, Reiher, Flamingos, etc.) inmitten riesiger Baum- und Säulenkakteen werden uns alle an diesem Tag begeistern. Nachdem wir in der Nähe von Poster Rio die Felszeichnungen “Las Caritas” gesehen und uns in einer natürlichen Schwefelquelle erfrischt haben, machen wir einen Abstecher nach HAITI. Zu Fuss überqueren wir die Grenze und besuchen einen einheimischen Markt. Nach diesem Einblick in eine völlig andere Welt fahren wir zurück in die Zivilisation, nach Santo Domingo.

23


vierte Tag

Der führt uns von der Hauptstadt in den OSTEN der Insel, zum malerischen Künstlerdorf ”ALTOS DE CHAVON” dessen Besuch uns auf eine imaginäre Reise in ein mediterranes Dorf aus dem 16. Jahrhundert führt.

24

Am Nachmittag erkunden wir den östlichen Stadtteil SANTO DOMINGOs mit Seeaquarium und dem Kolumbusdenkmal.


Berge & Meer 7 Tage Rundreise

Die “ÄLTESTE STADT AMERIKAS UND DER

fünften Tag

NEUEN WELT”, werden wir am noch näher kennenlernen. Das Herz des Landes bietet weit mehr als nur Trubel, Souvenirläden und knallvolle Strände. Die für den Verkehr gesperrte Altstadt hält eine Fülle von Sehenswürdigkeiten bereit. Erwähnt seien an dieser Stelle nur das Kolumbushaus und die Cathedrale “Santa Maria la Menor”. Den historischen Stadtkern hat die UNESCO 1990 nicht umsonst zum Weltkulturerbe erklärt. Am Nachmittag fahren wir in den Norden, zur Halbinsel SAMANA, der “schönsten Gegend der gesamten Insel”. Kilometerlange Strände, türkisfarbenes Meer, gegrillter Fisch, Kokosnüsse, Rum & Piña Colada … Caribbean!

25


Berge & Meer 7 Tage Rundreise

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Rundreise jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

26


sechste Tag

Der führt uns zum schönsten Wasserfall des Landes inmitten der Bergwelt von Samaná: Nach einem Fußmarsch (oder Muli!) von einer guten halben Stunde über unbefestigte Pfade, vorbei an Kokosnuss-, Kakao-, und Kaffeeplantagen, erreichen wir “EL LIMON”, welcher sich aus fast 55 Metern in die Tiefe stürzt und mit seinem Frischwasser zum Baden einlädt. Am Nachmittag können wir uns ein wenig erholen, die Seele baumeln lassen, an einem der schönsten Strände Samanas.

siebten Tag

unserer Reise starten wir per Boot von Am Santa Barbara aus zum Nationalpark “LOS HAITISES”. Aus der Vogelperspektive sieht dieser aus wie ein riesiger umgekehrter Eierkarton: Viele kleine Inseln in der südlichen SAMANABAY, dazwischen das grösste Mangrovengebiet der Karibik. Aber auch seltene Palmenarten und sonstige Vertreter der immergrünen tropischen Regenwalder mit seinen vielen Schmarotzerpflanzen werden wir vorfinden. Auf den Spuren der Ureinwohner und der Piraten besichtigen wir Höhlen mit imposanten Karstbildungen und Felsmalereien der Tainos. Eine unberührte Natur mit verschiedenen Vogelarten wie Pelikanen, Prachtfregattvögeln und Truthahngeiern wird uns begeistern. Am Abend werden wir wieder im Urlaubshotel eintreffen.

27


28


Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

Freunde der Dominikanischen Republik, oder solche die es werden möchten, lernen auf dieser ultimativen 7-tägigen Rundreise die Dominikanische Republik von ihrer schönsten, ursprünglichen Seite kennen. Tolle Landschaften und Nationalparks mit einer artenreichen Flora und Fauna, unberührte Strände und tolle Berglandschaften werden Sie auf dieser Rundreise erwarten. Unser Weg führt in das Grenzgebiet zu Haiti, wir zeigen Ihnen die Gegensätze zweier so unterschiedlicher Kulturen auf einer Insel. Auch der Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung kommt nicht zu kurz. Lassen Sie sich von der Liebenswürdigkeit und Lebensfreude der Menschen begeistern.

29


Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

Tag 2 Nach unserem Frühstück fahren wir zum Nationalpark Estero Hondo und von dort mit dem Boot in die Lagunen und hoffen Seekühe beim Grasen beobachten können zu können. Früh am Morgen ist die Wahrscheinlichkeit Seekühe zu beobachten relativ groß. Gegen Mittag treffen wir wieder in Punta Rucia ein. Dort wartet schon ein Schnellboot auf uns. In 20 Minuten befinden wir uns schon auf der 12 Meilen vor der Küste gelegenen Sandbank „Cayo Paraíso“.

30


Tag 1 Von der Halbinsel Samana fahren wir die Küstenstraße der Nordküste entlang. Eine landschaftlich sehr reizvolle Gegend mit tollen Stränden, tausenden von Kokospalmen und Reisanbau. In der „Blauen Lagune“ bei Cabrera werden wir einen Badestopp einlegen und eine Kokosnuss trinken können. An den Stränden „Caleton“ und „Playa Grande“ werden wir Fotostopps machen, bis wir am frühen Nachmittag über Cabarete und Sosúa die Stadt Puerto Plata erreichen. Nach einer Hafenrundfahrt fahren wir durch ausgedehnte Zuckerrohrplantagen weiter nach Punta Rucia. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang können wir dort Baden und frischen Fisch genießen.

Geschützt von Korallenriffen ist dieses kleine Eiland wirklich ein Paradies. Wir können die tolle Unterwasserwelt beobachten oder im Sand relaxen. Auf unserer Rückfahrt zum Festland machten wir einen Abstecher durch die Mangroven an der Küste von Punta Rucia. Wie ein Labyrinth schlängeln sich die Fahrtrinnen durch das kilometerlange Mangrovengebiet. Nach einem ausgiebigen Fischessen machen wir uns auf den Weg nach Monte Cristi.

31


32


Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

Tag 3 Monte Cristi lebt von der Salzgewinnung. Wir besuchen die Salinen welche sich direkt am Meer befinden und nutzen die Gelegenheit „El Morro“, das Wahrzeichnen und den Hausberg von Monte Cristi, zu besteigen. Nach einer Stadtrundfahrt geht es durch Kakteenwüsten in die Grenzstadt Dajabon. Einen ersten Eindruck der unterschiedlichen Kulturen und Gewohnheiten beider Völker bekommen wir auf dem Grenzmarkt. Der Markt in Dajabon ist der größte Grenzmarkt auf der Insel Hispaniola. Staunend beobachten wir den bunter Trubel, lautstarkes Feilschen und eine Hektik, die man in dieser Form sonst nirgends in der Dominikanischen Republik findet.

33


Tag 4 Die Carretera International ist die Grenzstraße zwischen der Dominikanischen Republik und Haiti und verbindet den Norden mit dem Süden. Abseits jeglicher Zivilisation erwarten uns 60 Kilometer teils unbefestigter Stein- und Sandpiste. Wir besuchen einen haitianischen Markt, wo Frauen Grundnahrungsmittel aus Büchsen feilbieten, Kinder sich mit ihren vollbepackten Eseln einen Weg durch die Menge bahnen und Männer die aus einer Strohhütte ein Spielcasino gemacht haben. Unsere Fahrt vom Norden in den Süden der Insel Hispaniola wird zwischen vier und sechs Stunden dauern. Die Eindrücke werden wir lange nicht vergessen.

34


Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

35


Tag 5

Der „wilde“ Südwesten erwartete uns an den nächsten T ursprünglichen Gegenden der Dominikanischen Republik. Wir fahren entlang der dominikanische „Cote de Azur“ vo Küstenstrasse zwischen Meer und der Sierra de Bahoruco en Von Null auf fast 1.300 Meter, von Kakteenwüsten zu Feuch der Kontrast den wir nun kennenlernen, ist beeindruckend b tiefen Senke im Gebirge Baoruco. Am Mittag sind wir wieder an der Küste und genießen am Ca

Nach dieser Stärkung fahren wir mit dem Boot zum 11 Kilom Águilas. Die Bahia de las Aguilas gehört zum Nationalpark Ja

36


Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

Tagen. Kaum touristisch erschlossen und somit eine der

on Barahona nach Pedernales. Fast 200 Kilometer führt die ntlang. ht- und Kiefernwäldern, von 35°C zu 18°C in der Mittagszeit, bei unserem Besuch des „Hoyo de Pelempito“, einer 600 Meter

abo Rojo frischen Fisch und ein gut gekühltes Presidente.

meter langen und unberührten Traumstrand der Bahía de las aragua und zählt zu den schönsten Stränden weltweit.

37


Tag 6 Von Pedernales fahren wir wieder zurück nach Oviedo. Hier befindet sich die Laguna Oviedo. Eine Süß-SalzwasserLagune, welche nur durch einen schmalen Landstrich vom Meer getrennt ist. Mit dem Boot fahren wir auf die kleinen Inseln in der Lagune. Hier finden wir nicht nur freilebende Leguane, sondern auch die größte Flamingokolonie der Dominikanischen Republik. Aber auch Löffler, Reiher und Enten werden wir in Ruhe beobachten können. Gegen Mittag verlassen wir die Laguna Oviedo und fahren an der „Cote de Azur“ bis nach Los Patos. Hier fließt ein glasklarer Gebirgsfluss direkt ins Meer. Der Fluss wird aufgestaut, so dass sich ein natürliches Schwimmbad bildet. Wir machen eine längere Rast, genießen das kühle Bad im Fluss und wandern ein wenig am Strand entlang bevor wir nach San José de Ocoa fahren. Der Ort liegt am Ausläufer der Zentralkordillere und ist unser Ausgangspunkt für den letzten Tag der Rundreise.

38


Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

39


Hispaniola PUR ! 7 Tage Rundreise

Tag 7 Abenteuer Pur erwartet uns am letzten Tag unser Rundreise. Das Valle Nuevo ist ein Hochgebirgstal und liegt auf über 2.000 Meter. Dort auf dem Hochplateau befindet sich eine von Trujillo gebaute Pyramide, welche angeblich genau den Mittelpunkt der Insel Hispianola anzeigen soll. Die Befahrbarkeit der 80 Kilometer langen Strecke ist wie die Carretera International witterungsabhängig. Der Unterschied ist, dass es hier in der Zentralregion der Dominikanischen Republik um ein vielfaches regnet, so dass die Piste von San José de Ocoa bis nach Constanza zu einer Schlammschlacht werden könnte. Am frühen Nachmittag treffen wir in Constanza ein, der Gemüsekammer der Dominikanischen Republik: Kartoffeln, Salate, Blumen und Erdbeeren werden hier angebaut. Durch ausgedehnte Kaffeeplantagen fahren wir die Berge hinunter in das fruchtbare Cibao-Tal des Landes. Am Abend werden wir wieder in unseren Hotels ankommen.

40


Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Rundreise jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

41


7 Tage Abenteuer-Rundreise für Selbstfahrer in der Dominikanischen Republik. Mit dem Jeep oder Motorrad, auch mit beiden, ganz so wie Sie es möchten, erleben Sie die vielfältigste aller karibischen Inseln auf einer unvergessen bleibenden Abenteuerreise abseits des Massentourismus. Diese einzigartige und äußerst interessante Fahrt führt uns auf teils unbefestigten Straßen abseits des Tourismus ins Grenzgebiet zu Haiti. Alleine die Gegensätze dieser beiden so unterschiedlichen Länder wird diese Reise zu einem besonderen Erlebnis machen.

42


Abenteuer: Offroad 7 Tage Selbstfahrer-Rundreise

mit

, p e e J , d a u Enduro, Q e mรถchten. so wie Si

43


erste Tag

Der dieser Reise führt uns von der Nordküste ins Landesinnere. Von der Küstenstraße fahren wir die “Carreterra Turistica” in Richtung Santiago. Diese traumhafte Bergstrecke ist für Motorräder wie für Jeeps geradezu geschaffen. Santiago werden wir nur streifen und schon geht unsere Fahrt ins Landesinnere. Unterschiedliche Vegetation und Landschaften werden begeistern. Die Straßenverhältnisse sind sehr abwechslungsreich: Asphalt-, Schotterpisten und Flussdurchquerungen lassen diesen Tag schon zu einem Spaß werden. Übernachten werden wir in Rio Limpio. Dieser kleine Ort liegt in der Loma Narga de Malco. Eingeschlossen von Bergen und abends ohne Strom ist ein wenig Abenteuer angesagt.

44


Abenteuer: Offroad 7 Tage Selbstfahrer-Rundreise

Die

“Internationale

Autobahn”

wartet

heute

am

zweiten Tag

auf uns. Diese “Straße” teilt beide Länder - Dominkanische Republik und Haiti. Wir werden gut und gerne vier Stunden für 60 Kilometer benötigen. Nicht nur die karge Landschaft, sondern auch der Einblick in die unterschiedlichen Kulturen beider Länder, werden begeistern. Am späten Nachmittag werden wir in San Juan de la Maguana ankommen. Das Hotel im Landwirtschaftzentrum des Landes bietet reichhaltigen Komfort, so dass wir uns von den Strapazen des vergangen Tages ein wenig erholen können. Es ist ein tolles Erlebnis die Mentalität der Bevölkerung abseits des Massentourismus kennen zu lernen. Einfach eine andere Welt ...

45


Durch das Gebirge von Neiba führt uns die heutige

dritte Etappe

zum Salzsee Enriquillo. Auf Sandpisten querfeldein werden wir die Berge durchfahren. Zuckerrohrplantagen und Kakteenwüsten bestimmen dann das Landschaftsbild im trockenen Südwesten des Landes. In La Descubierta werden wir gegen Mittag eintreffen. Ein erfrischenden Bad in der Schwefelquelle wird gut tun. Am späten Nachmittag erkunden wir die Gegend des Salzsees: Flamingos, Leguane und Krokodille werden unsere Begleiter sein. Übernachten werden wir in einer typisch dominikanischen Pension.

vierte Tag

fordert den Fahrzeuge und auch uns so Der einiges ab. Wir überqueren heute die Sierra de Bahoruco. In diesem Nationalpark gibt es keinerlei befestigte Strassen. Holzfäller und Grenzgänger benutzen diese Wege. Ausgewaschene Fahrrinnen zeigen das fahrerische Können. Umgestürzte Baumstämme oder im Weg liegende Steine fordern auch einen persönlichen Einsatz. Reizvolle Landschaften mit Kiefern, Bromelien und Orchideen und eine artenreiche Vogelwelt lassen uns die Mühen schnell vergessen. An den Traumstränden des Südens werden wir am Nachmittag ein wenig Relaxen. Der Strand der “Bahia de las Aguilas” gehört zu den weltweit bekannten Topstränden.

46


Abenteuer: Offroad 7 Tage Selbstfahrer-Rundreise

47


Abenteuer: Offroad 7 Tage Selbstfahrer-Rundreise

48


Die

dominikanischen

“Cote

de

Azur”

fahren

wir

fünften Tag

mit vielen Stopps in Richtung am Barahona. Wie im “Wilden Westen” wird in der Sierra de Bahoruco der Schmuckstein Larimar abgebaut. Der Besuch dieser Minen wird zu einem weiteren Höhepunkt dieser Reise. Wieder aus der Bergwelt zurück, werden wir bei gegrilltem Fisch ein letztes Mal die karibischen Strände genießen. Am Nachmittag diesen Tages fahren wir auf gut ausgebauten Küstenstrassen noch bis San José de Ocoa. Diese Stadt ist der Ausgangspunkt für die vorletzte Etappe dieser einmaligen Reise. Um vom Süden in den Norden des Landes zu kommen gibt es nicht sehr viele Alternativen. Einmal die Autobahn von Santo Domingo, oder aber die Off-Road-Strecke über die Berge. Das Valle Nuevo ist das höchste Tal in der Karibik und zugleich der Mittelpunkt der Insel Hispaniola.

sechsten Tag

Der führt uns über diesen Mittelpunkt der Insel. Die Motorräder müssen randvoll getankt sein um diese 80 Kilometer zu bestehen. Fahrspaß pur, auch mit dem Jeep. Bevor wir in Constanza, der Gemüsekammer des Landes ankommen, machen wir noch einem Abstecher zum höchsten und schönsten Wasserfall der Dominikanischen Republik: den Weißen Wasser - “Aguas Blancas”.

49


letzte Tag

Der dieser Abenteuerreise führt uns durch die Dominikanischen Alpen nach Jarabacoa. Wasserfälle, Kiefern- und Pinienwälder warten darauf entdeckt zu werden. Aber auch Erdbeeren und anderes für hiesige Verhältnisse “exotisches” Obst können wir probieren. Am Nachmittag werden wir durch das Cibao-Tal wieder in die Nordkordillere fahren. Ein Pause mit Blick auf das weite Land unter uns und die Zentralkordillere des Landes läst uns anfangen zu träumen ... Am Abend treffen wir wieder in unserem Urlaubshotel ein. Ein weinendes und ein lachendes Auge zeugen von den vergangenen Abenteuern in einer “anderen” Dominikanischen Republik.

50


Abenteuer: Offroad 7 Tage Selbstfahrer-Rundreise

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Rundreise jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

51


Touren & Ausflüge

Bahía de las Águilas 3 Tage

Lago Enriquillo 3 Tage

Larimar Mine 3 Tage

Laguna Oviedo 3 Tage

Estero Hondo 3 Tage

Haiti Abenteuer 3 Tage

Halbinsel Samaná 3 Tage

52

ab Seite

54

ab Seite

58

ab Seite

62

ab Seite

66

ab Seite

70

ab Seite

74

ab Seite

78


Entdecken Sie mit uns auf ausgesuchten 3-Tages-Touren die Vielfältigkeit und Schönheiten der Dominikanischen Republik. Wir werden Sie begeistern und mit unserer Euphorie für dieses sehenswerte karibische Land anstecken ...

53


Der Bahía de las Águilas wird nachgesagt, dass sie die schönste Bucht nicht nur in der Dominikanischen Republik, sondern in der Karibik sei. Auf der Tour zur Bahía de las Águilas erwarten Sie nicht nur Traumstrände, sondern unvergessliche Eindrücke aus dem noch ursprünglichen Südwesten der Dominikanischen Republik.

Tag 1 Am ersten Tag fahren wir in den Südwesten der Dominikanischen Republik. Eine landschaftlich reizvolle Gegend erwartet Sie, lassen Sie sich schon an diesem ersten Tag von den verschiedenen Vegetationszonen verzaubern. Gegen Mittag besuchen wir die für die Dominikanische Republik einzigartigen Dünen an der Karibikküste auf der Halbinsel Las Calderas und lassen uns die Meersalz-Gewinnung bei Las Salinas erklären. Am frühen Nachmittag fahren wir dann weiter in den Südwesten des Landes. Kakteenwüsten und Zuckerrohrplantagen bestimmen überwiegend das Landschaftsbild auf unserem Weg nach Barahona. In Los Patos werden wir am frühen Abend unser Quartier in einer guten, typisch dominikanischen Pension beziehen.

54


Bahía de las Águilas 3 Tage

55


Tag 2 Am Morgen des zweiten Tages fahren wir entlang der dominikanischen Cote de Azur. Traumhafte Ausblicke auf die Karibik und die Sierra de Baoruco begleiten uns, bis wir bei Pedernales in die Sierra de Baoruco fahren. Das „Hoyo de Pelembito“ ist eine 700 Meter tiefe Senke mitten in dieser tropischen Bergwelt. Neben den traumhaften Ausblicken finden sich hier noch endemische Pflanzen und Tiere. Natur pur! Gegen Mittag fahren wir die 40 Kilometer zurück zum Cabo Rojo an den Karibikstrand. Nach dem Genuss eines frischen Fischs fahren wir 10 Minuten mit dem Boot um die Klippen herum zum 11 Kilometer langen Strand der Bahía de las Águilas. Schnorcheln im glasklaren Wasser und relaxen am weißen Traumstrand stehen am Nachmittag auf dem Programm. Am Abend werden wir wieder in Los Patos übernachten und bei einem Kneipenbummel die Lebensfreude der dominikanischen Menschen erleben.

Tag 3 Von der Karibikküste geht unsere Fahrt am letzten Tag unser kleinen Rundreise in Richtung Santo Domingo. Ein Abstecher zu den Überresten der alten Zuckermühle von Boca de Nigua wird begeistern. Hier wurden bereits im 16. Jahrhundert die ersten Zuckerrohrplantagen in Amerika angelegt. Am frühen Abend eintreffen.

56

werden wir wieder in unseren Hotels


BahĂ­a de las Ă guilas 3 Tage

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

57


Die Enriquillosenke befindet sich im ursprünglichen, wilden Südwesten der Dominikanischen Republik. Eingeschlossen zwischen den zwei großen Gebirgen Neiba und Baoruco liegt auch der Salzsee Lago Enriquillo. Die Taino-Indianer zogen sich in diese Gegend zurück, um sich vor den Spaniern zu schützen. Heute ist diese Gegend ein einzigartiges Pflanzen- und Tierparadies. Wir können Leguane und Krokodile aus nächster Nähe beobachten, Kakteenwüsten und Schwefelquellen besuchen und am dominikanischen Leben teilnehmen.

Tag 1 Am ersten Tag fahren wir in den Südwesten der Dominikanischen Republik. Eine landschaftlich reizvolle Gegend erwartet Sie, lassen Sie sich schon an diesem ersten Tag von den verschiedenen Vegetationszonen verzaubern. Gegen Mittag besuchen wir die Überreste der alten Zuckermühle von Boca de Nigua. Hier wurden bereits im 16. Jahrhundert die ersten Zuckerrohrplantagen in Amerika angelegt. Nach dieser abwechslungsreichen Fahrt erreichen wir am späten Nachmittag die trockene Enriquillo-Senke. Kakteenwüsten bestimmen überwiegend das Landschaftsbild, aber auch Zuckerrohrplantagen und Weinanbau werden uns auf dem Weg zum Salzsee begegnen, an den sich der Häuptling Enriquillo mit den letzten lebenden Tainos - den Ureinwohnern Hispaniolas - vor den Spaniern zurückzog.

58

Urheberrechlich geschütztes Material. © Copyright 2011 bei MiPueblo E.I.R.L, Las Terren Inhalte, Fotos und Illustrationen dieser Publikation weiter zu verwerten, zu vervielfältig


Lago Enriquillo

nas, Dominikanische Republik. Ohne ausdr端ckliche Genehmigung ist es nicht erlaubt, gen, zu verfremden und zu ver旦ffentlichen. Dies gilt auch f端r Ausz端ge der Publikation.

3 Tage

59


Tag 2

Früh am Morgen des zweiten Tages fahren wir mit dem Boot zur “Isla Cabritos”, der zum Nationalpark erklärten “Ziegeninsel“. Freilebende Spitzkrokodile, fast ausgestorbene Nashornleguane und eine exotische Vogelwelt (Flamingos, Löffler, Reiher, etc.) inmitten riesiger Baum- und Säulenkakteen werden uns alle an diesem Tag begeistern. Nachdem wir in der Nähe von Poster Rio die Felszeichnungen “Las Caritas” gesehen haben, machen wir einen Abstecher nach Haiti. Zu Fuß überqueren wir die Grenze und besuchen einen einheimischen Markt. Nach einer Rundfahrt um den Salzsee Lago Enriquillo versuchen wir festzustellen, ob am magnetischen Punkt die Fahrzeuge tatsächlich ohne Motorkraft die Berge hinauf fahren.

Tag 3

Von der Karibikküste geht unsere Fahrt am letzten Tag unser kleinen Rundreise in die Bergregionen des Landes. San José de Ocoa ist das Tor zur grandiosen Gebirgslandschaft der Dominikanischen Republik. Obst- und Gemüseanbau bestimmen das Landschaftsbild. Gegen Mittag werden wir im Cibao-Tal ankommen und von dort in unsere Hotels zurückfahren.

60


Lago Enriquillo 3 Tage

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

61


Larimar Mine 3 Tage

62


Weltweit ist der türkisfarbene Schmuckstein Larimar einzigartig und wird nur in der Sierra de Baoruco im Südwesten der Dominikanischen Republik abgebaut. Wir fahren mit Ihnen in den „Wilden Westen“ der Dominikanischen Republik und zeigen Ihnen wie der Larimar unter primitivsten Bedingungen gewonnen wird.

Tag 1 Am ersten Tag fahren in den Südwesten der Dominikanischen Republik. Eine landschaftlich reizvolle Gegend erwartet Sie, lassen Sie sich schon an diesem ersten Tag von den verschiedenen Vegetationszonen verzaubern. Gegen Mittag besuchen wir die für die Dominikanische Republik einzigartigen Dünen an der Karibikküste auf der Halbinsel Las Calderas und lassen uns die Meersalz-Gewinnung bei Las Salinas erklären. Am frühen Nachmittag fahren wir dann weiter in den Südwesten des Landes. Kakteenwüsten und Zuckerrohrplantagen bestimmen überwiegend das Landschaftsbild auf unserem Weg nach Barahona.

63


Larimar Mine 3 Tage

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

64


Tag 2 Am Morgen des zweiten Tages fahren wir zu den Larimar-Minen. Diese befinden sich in der Sierra de Baoruco. Der Weg dorthin ist nur mit Motorrädern oder Allrad-Jeeps möglich. Wir erleben, wie der Schmuckstein Larimar unter primitiven Bedingungen abgebaut wird. Am frühen Nachmittag sind wir von unserem Abenteuer wieder zurück an der Küste. Bevor wir uns am Strand erfrischen besuchen wir noch eine Larimar-Werkstatt und zeigen Ihnen, wie aus dem rohen Larimar traumhafter Schmuck hergestellt wird. In Los Patos genießen wir dann frischen Fisch und nehmen ein erfrischendes Bad im Meer oder in einem zu einem Schwimmbad aufgestauten Fluss.

Tag 3 Von der Karibikküste geht unsere Fahrt am letzten Tag unser kleinen Rundreise in Richtung Santo Domingo. Ein Abstecher zu den Überresten der alten Zuckermühle von Boca de Nigua wird begeistern. Hier wurden bereits im 16. Jahrhundert die ersten Zuckerrohrplantagen in Amerika angelegt. Am frühen Abend eintreffen.

werden wir wieder in unseren Hotels

65


Zum Nationalpark Jaragua gehรถrt Lagune von Oviedo, welche nur Landstrich vom Meer getrennt ist un vรถgeln eine Heimat ist.

66


auch die Süß-Salzwasserr durch einen schmalen nd Hunderten von Wasser-

Laguna Oviedo 3 Tage

Tag 1 Am ersten Tag fahren in den Südwesten der Dominikanischen Republik. Eine landschaftlich reizvolle Gegend erwartet Sie, lassen Sie sich schon an diesem ersten Tag von den verschiedenen Vegetationszonen verzaubern. Gegen Mittag besuchen wir die für die Dominikanische Republik einzigartigen Dünen an der Karibikküste auf der Halbinsel Las Calderas und lassen uns die Meersalz-Gewinnung bei Las Salinas erklären. Am frühen Nachmittag fahren wir dann weiter in den Südwesten des Landes. Kakteenwüsten und Zuckerrohrplantagen bestimmen überwiegend das Landschaftsbild auf unserem Weg nach Barahona.

67


Tag 2 Früh am Morgen fahren wir von unserem Hotel in Paraíso oder Barahona an der Küste entlang bis nach Oviedo. Zunächst wandern wir am Rande der Lagune durch ursprüngliche, tropische Vegetation über das in dieser Gegend typische Korallen-Karst-Gestein. Wilde Orchideen und endemische Vegetation lassen wir uns von unserem Naturführer ausführlich erklären. Nach unserer Wanderung fahren wir mit dem Boot auf die kleinen Inseln in der Lagune. Hier finden wir nicht nur freilebende Leguane, sondern auch die größte Flamingokolonie der Dominikanischen Republik. Auch Löffler, Reiher und Enten werden wir in Ruhe beobachten können.

Tag 3 Von der Karibikküste geht unsere Fahrt am letzten Tag unser kleinen Rundreise in Richtung Santo Domingo. Ein Abstecher zu den Überresten der alten Zuckermühle von Boca de Nigua wird begeistern. Hier wurden bereits im 16. Jahrhundert die ersten Zuckerrohrplantagen in Amerika angelegt. Am frühen Abend eintreffen.

68

werden wir wieder in unseren Hotels


Laguna Oviedo 3 Tage

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

69


Cayo Paraíso ist die einzige Korallenbank in der Dominikanischen Republik mit einer Sandbank im Inneren. Ein Traum zum Schnorcheln und Relaxen im glasklaren Wasser. Im Nationalpark Estero Hondo werden wir die vom Aussterben bedrohten Seekühe beim Grasen beobachten können. Unvergessliche Eindrücke erwarten uns noch auf dem größten Grenzmarkt in Dajabón. Die abwechslungsreiche Natur, Traumstrände und die Kontraste beider Länder werden Sie auf dieser 3-Tages-Tour begeistern.

Tag 3 Von der Halbinsel Samana fahren wir die Küstenstraße der Nordküste entlang. Eine landschaftlich sehr reizvolle Gegend mit tollen Stränden, tausenden von Kokospalmen und Reisanbau. In der „Blauen Lagune“ bei Cabrera werden wir einen Badestopp einlegen und eine Kokosnuss trinken können. An den Stränden „Caleton“ und „Playa Grande“ werden wir Fotostopps machen, bis wir am frühen Nachmittag über Cabarete und Sosúa die Stadt Puerto Plata erreichen. Nach einer Hafenrundfahrt fahren wir durch ausgedehnte Zuckerrohrplantagen weiter nach Punta Rucia. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang können wir dort Baden und frischen Fisch genießen.

70


Estero Hondo 3 Tage

71


Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

72


Estero Hondo Tag 2

3 Tage

Nach unserem Frühstück fahren wir zum Nationalpark Estero Hondo und von dort mit dem Boot in die Lagunen und hoffen Seekühe beim Grasen beobachten zu können. Früh am Morgen ist die Wahrscheinlichkeit Seekühe zu beobachten relativ groß. Gegen Mittag treffen wir wieder in Punta Rucia ein. Dort wartet schon ein Schnellboot auf uns. In 20 Minuten befinden wir uns schon auf der 12 Meilen vor der Küste gelegenen Sandbank „Cayo Paraíso“. Geschützt von Korallenriffen ist dieses kleine Eiland wirklich ein Paradies. Beim Schnorcheln können wir die tolle Unterwasserwelt beobachten oder im Sand relaxen. Auf unserer Rückfahrt zum Festland machten wir einen Abstecher durch die Mangroven an der Küste von Punta Rucia. Wie ein Labyrinth schlängeln sich die Fahrtrinnen durch das kilometerlange Mangrovengebiet. Nach einem ausgiebigen Fischessen machen wir uns auf den Weg nach Dajabón. Bei einer Stadtrundfahrt werden wir die größte Grenzstadt zu Haiti ein wenig kennenleren.

Tag 3 Die Stadt Dajabón befindet sich direkt an der Grenze zu Haiti. Zweimal pro Woche wird die Grenze für den bilateralen Handel geöffnet. Einen ersten Eindruck der unterschiedlichen Kulturen und Gewohnheiten beider Völker bekommen wir auf diesem Grenzmarkt. Der Markt in Dajabon ist der größte Grenzmarkt auf der Insel Hispaniola. Nach dem Marktbesuch fahren wir mit vielen Fotostopps in unsere Hotels zurück. Wir werden dort am Abend eintreffen.

73


74


Haiti Abenteuer 3 Tage Unvergessliche Eindrücke erwarten uns ein einer Welt fernab jeglicher Zivilisation im Grenzgebiet der Dominikanischen Republik mit Haiti. Auf den Spuren der afrikanischen Einwohner besuchen wir einen Markt in Haiti und sehen im Grenzgebiet auch die Unterschiede der beiden Völker. Abseits der Tourismusströme erleben wir das dominikanische und haitianische Landleben. Die Kontraste beider Länder und die abwechslungsreiche Natur werden Sie begeistern.

Tag 1 Von der Nordküste fahren wir in das Cibao-Tal, der Kornkammer der Dominikanischen Republik. Reis, Tabak und Bananen werden hier angebaut. Wir machen Stopps an Reisfeldern und in Bananenplantagen, genießen frische Säfte und werden am dominikanischen Landleben teilhaben. Ein erfrischendes Bad in einem Gebirgsfluss gehört ebenso dazu, wie der Besuch einer dominikanischen Familie. Die Familie züchtet Kampfhähne und eindrucksvoll wird uns erklärt was bei Zucht der Hähne und Sporen beachtet werden muss. Am Nachmittag befinden wir uns bereits im Grenzgebiet zu Haiti.

75


Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

76


Haiti Abenteuer 3 Tage

Tag 2 Die Carretera International ist die Grenzstraße zwischen der Dominikanischen Republik und Haiti und verbindet den Norden mit dem Süden. Abseits jeglicher Zivilisation erwarten uns 60 Kilometer teils unbefestigter Stein- und Sandpiste. Wir besuchen einen haitianischen Markt, wo Frauen Grundnahrungsmittel aus Büchsen feilbieten, Kinder sich mit ihren vollbepackten Eseln einen Weg durch die Menge bahnen und Männer die aus einer Strohhütte ein Spielcasino gemacht haben. Unsere Fahrt vom Norden in den Süden der Insel Hispaniola wird zwischen vier und sechs Stunden dauern. Die Eindrücke werden wir lange nicht vergessen.

Tag 3 Nach dem Frühstück besuchen wir die einzigartige Dünenlandschaft - mit ihren bis zu 35 Meter hohen Sandbergen - auf der Halbinsel Las Calderas. Salzgewinnung und Zuckerrohrplantagen prägen das Landschaftsbild an der Karibikküste der Dominikanischen Republik. Auf unserem Weg zurück in unsere Hotels machen wir noch einen Stopp bei den Höhlen von Pomier & Borbón. In diesem umfangreichen Höhlensystem finden sich noch präkolumbische Felszeichnungen der Tainos.

77


78


Halbinsel Samaná 3 Tage Die Halbinsel Samaná vereint auf knapp 1.000 km² so ziemlich alle Vorzüge der Karibik: Traumstrände voller Kokospalmen, einsame Buchten und vorgelagerte Inseln, grüne Berghänge mit Wasserfällen, ländliche Dörfer, Fischerhütten und eine phantastische Natur im Nationalpark Los Haitises.

Tag 1 Unsere Fahrt führt uns von unserem Urlaubshotel bis auf die Halbinsel Samaná. Kurz vor Santa Barbara de Samaná biegen wir ab in die grüne Bergregion der Halbinsel. Nach einem Fußmarsch (oder Muli!) von einer guten halben Stunde über unbefestigte Pfade, vorbei an Kokosnuss-, Kakao-, und Kaffeeplantagen, erreichen wir den Wasserfall „El Limón“, welcher sich aus fast 55 Metern in die Tiefe stürzt und mit seinem Frischwasser zum Baden einlädt. Zurück vom Wasserfall werden wir ein Mittagessen einnehmen. Bummeln und Baden an den Stränden Cozón und Bonita in Las Terrenas stehen am Nachmittag noch auf dem Programm, bevor wir in unser Hotel fahren.

79


Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

80


Halbinsel Samaná 3 Tage

Tag 2 Die Strände um Las Galeras auf der Halbinsel Samaná zählen zu den schönsten der Dominikanischen Republik. Diese werden wir heute erkunden. Die Playa Rincón, Frotón und Madame sind teilweise nur mit dem Boot zu erreichen. Wir fahren zu den Marmorminen und dem bekannten „Nasenloch des Teufels“ und besuchen das Ökotourismusprojekt „Iguanario“, wo Nashornleguane gezüchtet werden. Bevor wir nach Las Terrenas zurück fahren, bummeln wir noch ein wenig über den Markt von Santa Barbara de Samaná.

Tag 3 Per Boot geht es am dritten Tag in den Nationalpark “Los Haitises”. Aus der Vogelperspektive sieht dieser aus wie ein großer Eierkarton: Viele kleine Inseln in der Bucht von Samaná. Dazwischen das größte Mangrovengebiet der Karibik. Aber auch seltene Palmenarten und sonstige Vertreter der immergrünen tropischen Regenwälder mit seinen vielen Schmarotzerpflanzen werden wir vorfinden. Auf den Spuren der Ureinwohner Hispaniolas und der Piraten besichtigen wir verschiedene Höhlen mit imposanten Karstbildungen, in denen zum Teil noch Felsmalereien der Indios vorhanden sind. Eine unberührte Natur mit verschiedenen Vogelarten wie Pelikanen, Prachtfregattvögeln und Truthahngeiern wird uns begeistern. Eine faszinierende Entdeckungsreise durch Flora und Fauna! Nach einem späten Mittagessen fahren wir in unsere Hotels zurück.

81


Wandern / Trekking

82


Genießen Sie die Dominikanische Republik auf unseren individuellen Wander- und TrekkingTouren und lassen Sie sich von traumhaften Landschaften begeistern.

Höhle “La Ciedra” 7 Tage

Valle Nuevo 3 Tage

Wandertouren

Tagestouren, Rundreisen

ab Seite

84

ab Seite

92

ab Seite

96

83


Höhle “La Ciedra” 7 Tage Trekking + Rundreise

84


7 Tage Trekking- und Abenteuerreise in die Bergwelt der Dominikanischen Republik. Im Gebirge der Nalga de Maco befindet sich eine der schönsten und größten Höhlen des Landes. Geprägt wird diese phantastische Tropfsteinhöhle durch ein Tunnelsystem, welches sich über mehrere Kilometer ausdehnt. Darüber hinaus erwarten Sie unvergessliche Eindrücke auf einer Tour, die Ihnen Land und Leute näher bringt: Flora und Fauna und das Leben der Landbevölkerung abseits des Tourismus, werden sicherlich begeistern.

Ø Anforderungen: Konditon: schwer Technik: schwer Strecke: 58 km Dauer: 3 Tage Höhenunterschied: 800 m - 1.850 m

85


Höhle “La Ciedra” 7 Tage Trekking + Rundreise

86


ersten Tag

Der Weg führt uns am durch Kokosnussplantagen entlang der Nordküste. Beobachten Sie Reisbauern bei Ihrer täglichen Arbeit und genießen Sie die Fahrt durch das fruchtbare Cibao-Tal. Nach einer Pause in Santiago fahren wir vorbei an Zuckerrohr- und Papayaplantagen in die traumhafte Berglandschaft der Dominikanischen Republik. In einem Talkessel gelegen, eingesäumt von Bergen, liegt das kleine Bergdorf Río Límpio. In dieser Idylle werden wir übernachten.

zweiten Tag

wandern wir auf unbefestigten Am Wegen sieben Kilometer steil bergauf zur Bergkuppe der Nalga de Maco. Die üppige tropische Flora und Fauna, mit tollen Ausblicken wird uns für die Mühen des Aufstiegs entschädigen. Aber auch Pinienwälder, weite Ebenen, Schluchten und glasklare Flüsse werden wir auf den weiteren 22 Kilometern unser Wanderung begegnen. Am späten Nachmittag sind wir schon ganz in der Nähe der Höhlen angekommen. Übernachten werden wir in den mitgeführten Zelten auf dem Grundstück einer Bauernfamilie. Die Gastfreundschaft der dominikanischen Bevölkerung ist einfach unübertrefflich.

87


Höhle “La Ciedra” 7 Tage Trekking + Rundreise

88


dritten Tag

Heute am unserer Reise werden wir die Höhle “La Ciedra” besuchen. Von unserem Quartier ist sie knapp eine Stunde entfernt. Der Eingang liegt etwas oberhalb des Flusses. Von außen eher unscheinbar, im Inneren dann ein imposantes Höhlensystem von mehreren Kilometern: Kleine und große Höhlen, durch ein ausgedehntes Tunnelsystem verbunden. Die Bevölkerung pilgert zu besonderen Anlässen zu “ihrer Kirche”, wie die Höhle im Volksmund genannt wird. Bei unserem Besuch werden die dominikanischen Begleiter des Öfteren verweilen, um ihre Gebete zu sprechen. Stalagmiten und Stalaktiten sind in den unterschiedlichsten Formen und Strukturen vorhanden. Auch Zeichnungen der Indianer werden wir vorfinden, welche hier Schutz vor den Spaniern suchten. Unterirdische Flüsse, welche teils über Kaskaden sprudelnd, sich ihren Weg vor Jahrtausenden schon gesucht haben, werden wir - auch mal bis zu den Knien im Wasser - durchqueren um immer weiter in den Berg vorzudringen. Es nimmt kein Ende, überwältigende Eindrücke bei der Erforschung von “La Ciedra” graben sich tief in unser Gedächtnis.

vierten Tag

Heute am genießen wir die Bergwelt der Nalga de Maco, können weitere kleine Höhlen erkunden, in glasklaren Flüssen baden und relaxen. Wir sind nicht ortsgebunden und können heute schon in Richtung unseres Ausgangspunkt wandern, um morgen nicht die gesamte Strecke von 29 Kilometern vor uns zu haben.

fünften Tag

Heute am unserer Reise machen wir uns wieder auf den Weg in das Bergdorf Río Límpio. Unseren letzten Abend verbringen wir gemeinsam mit der Bevölkerung in dieser verträumt - romantischen Bergwelt.

89


Höhle “La Ciedra” 7 Tage Trekking + Rundreise

90


sechsten Tag

Von den Bergwäldern geht es heute am wieder an die Nordküste. In Punta Rucia wartet schon ein Schnellboot auf uns. In 20 Minuten befinden wir uns auf der 12 Meilen vor der Küste gelegenen Sandbank „Cayo Paraíso“. Geschützt von Korallenriffen ist dieses kleine Eiland wirklich ein Paradies. Ohne Schnorchelausrüstung können wir die tolle Unterwasserwelt beobachten oder im Sand relaxen. Auf unserer Rückfahrt zum Festland machten wir einen Abstecher durch die Mangroven an der Küste von Punta Rucia. Wie ein Labyrinth schlängeln sich die Fahrtrinnen durch das kilometerlange Mangrovengebiet.

siebten Tag

Nach dem Frühstück fahren wir am zum Nationalpark Estero Hondo und von dort mit dem Boot in die Lagunen und hoffen Seekühe beim Grasen beobachten zu können. Früh am Morgen ist die Wahrscheinlichkeit die zutraulichen Seekühe zu beobachten relativ groß. Gegen Mittag machen wir uns dann wieder auf den Weg in unsere Hotels wo wir gegen Abend eintreffen werden. “Abseits der Wege” die Dominikanische Republik zu entdecken ist und bleibt ein einmaliges Erlebnis. Wir werden noch lange an die herrliche Natur, tollen Abenteuer und den vielen Spaß denken.

Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

91


Entdecken Sie die Naturschönheiten der Dominikanischen Republik auf dieser 3-Tages-Wandertour. Fern vom Massentourismus werden wir in sauberer Luft und angenehmen Klima bezaubernde Natur-Landschaften, wilde Schluchten und romantische Wasserfälle entdecken. In der Dominikanische Republik finden sich viele Vegetationsund Klimazonen, so wird uns auch auf den Fahrten zu den jeweiligen Ausgangspunkten unserer Wanderungen mit Sicherheit nicht langweilig.

Tag 1 Am ersten Tag fahren wir in den Süden der Dominikanischen Republik. Bei San Cristóbal wandern wir im eindrucksvollen Höhlensystem der Cuevas de Pomier und Borbón mit bis zu 2000 Jahre alten präkolumbischen Felszeichnungen. Auch unsere kleine Wanderung zu den Überresten der alten Zuckermühlen von Boca de Nigua wird begeistern. Hier wurden bereits im 16. Jahrhundert die ersten Zuckerrohrplantagen in Amerika angelegt. Am späten Nachmittag fahren wir dann weiter nach San José de Ocoa, wo wir übernachten werden. Wanderzeit: ca. 2 Stunden

92


Valle Nuevo 3 Tage Wandern

93


Preisinfos auf Seite 130 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

94


Valle Nuevo 3 Tage Wandern

Tag 2 Mit unserem Begleitfahrzeug fahren wir von San José de Ocoa noch ungefähr 10 Kilometer in die Berge. Von dort wandern wir zunächst über befestigte Straßen und später auf „Waldwegen“ durch tropische Bergwälder bis wir im Nationalpark Valle Nuevo die Pyramide, dem Mittelpunkt der Insel Hispaniola, erreichen. Nach einer Rast fahren wir bis in die Nähe von Constanza, wo wir auf einer Ranch übernachten werden. Wanderzeit: ca. 6 – 8 Stunden Wegstrecke: ca. 20 Kilometer

Tag 3 Nach einem ausgiebigen Frühstück wandern wir zum höchsten Wasserfall der Dominikanischen Republik. Üppige tropische Vegetation und ein erfrischendes Bad in den Aguas Blancas sind ein herrlicher Abschluss unserer Wandertour. In Constanza, der Gemüsekammer des Landes, essen wir zu Mittag. Auf unserer Fahrt in unsere Hotels werden wir Feldern mit Kartoffeln, Tomaten, Blumen, Erdbeeren und Kaffeeplantagen begegnen. Wanderzeit: ca. 2 Stunden

95


96


Wandern / Trekking Sie wandern gerne? Alleine, in der Gruppe, mit dem Verein? Wir arbeiten Ihnen Ihre Traum-Wanderreise durch die Dominikanische Republik aus. Tagestouren, Mehrtagestouren und Rundreisen. Wandern und Trekking aller Schwierigkeitsgrade, Anforderungen und f端r alle Altersgruppen.

Anfragen per eMail: touren@domrepworld.com

97


ik“ b i r a K r e „Dach d Pico Duarte, höchster Berg der Dominikanischen Republik und der Karibik, lockt jährlich tausende inländische und ausländische Besucher an. Begeisterte Wanderer und Bergsteiger wollen bis nach oben: 3.098 Meter ü.d.M.

Was lockt uns auf den Pico Duarte? Es sind die Gefühle, Empfindungen und Gedanken an die zu erlebenden Abenteuer in einer Welt ohne Streß, Lärm und Dreck. In der Zentralkordillere der Dominikanischen Republik ist die Luft noch rein und aus den Flüssen kann man das Wasser noch trinken.

Preise ab 549 US$ / Person Informationen und Preisberechnungen finden Sie ab Seite 132.

98


Pico Duarte Trekking Es gibt viele Möglichkeiten um den Pico Duarte zu besteigen. Um bis nach ganz oben zu gelangen müssen Sie kein Profiwanderer sein. Eine gute gesundheitliche Verfassung, ausreichend Kondition und Ihre persönliche Willenskraft reichen aus. Auch müssen Sie nicht alle den selben Weg gehen. Es gibt 7 ausgewiesene Routen zum Pico Duarte. Diese Routen sind von der Beschaffenheit, der Flora und Fauna recht unterschiedlich. Es lohnt sich den Pico Duarte auf längeren Touren zu besuchen.

Abenteuer-Tre kking & Kom fort-Trekking 99


100


Pico Duarte Trekking

Pico Duarte “Sammler” 2 Tage

Pico Duarte “Taino” 3 Tage

Pico Duarte “Pass” 4 Tage

Pico Duarte “Laguna” 6 Tage

Pico Duarte “Trek” 6 Tage

Pico Duarte “Trail” 6 Tage

ab Seite

102

ab Seite

106

ab Seite

110

ab Seite

114

ab Seite

118

ab Seite

122

101


In der Dominikanischen Republik befindet sich der höchste Berg der Karibik: der Pico Duarte mit 3.098 Meter über dem Meeresspiegel. Der kürzeste Weg zum Pico Duarte führt über La Ciénaga de Manabao. In der Regel wandern die Besucher des Pico Duarte über diese Strecke. In einer 2-Tages-Tour ist der Pico Duarte zu erreichen. Dazu kommt ein Anfahrts- und Abfahrtstag, so dass wir insgesamt 4 Tage unterwegs sein werden. Damit uns nicht langweilig wird, werden wir teils einen anderen Weg hinauf wie hinunter nehmen.

La Pe

3.094

Vallecito

2.950m

La Ciénaga - Los Tablones Los Tablones - Alto de la Cotorra Alto de la Cotorra - La Laguna La Laguna - El Cruce El Cruce - Agüita Fría Agüita Fría - La Compartición La Compartición - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - Pico Duarte Pico Duarte - La Compartición La Compartición - La Ciénaga Wegstrecke Total

102

4 3,8 2,8 0,4 3 4 3,8 1,2 3,8 20

km km km km km km km km km km

43 km


Pico Duarte “Sammler” 2 Tage (4 Tage inkl. An- und Abreise) La Ciénaga - Pico Duarte - La Ciénaga La Rucilla

3.038m

La Ciénaga de Manabo (Startpunkt und Endpunkt) 1.100m

Los Tablones

elona

4m

La Compartición

1.270m

2.450m

o de Lílis

m

Pico Duarte

3.098 m

Ausführliche Informationen in unserem Wanderführer für € 14,90. Betrag wird bei Buchung erstattet.

Ø Anforderungen: Konditon: mittel Technik: mittel Strecke: 50 km Dauer: 2 Tage Höhenunterschied: 1.100 m - 3.098 m

zum Wanderführer hier klicken

103


Tag 1 Von Ihrem Hotel fahren wir nach Jarabacoa in die “Dominikanischen Alpen”. Nach einem späten dominikanischen Mittagessen geht unsere Fahrt weiter bis nach La Ciénaga de Manabao, dem Ausgangspunkt unser Wanderung. Hier werden wir auch übernachten. Am Abend können wir im kleinen Ort noch ein wenig die Lebensfreunde der Dorfbewohner erleben.

Tag 2 Am zweiten Tag wandern wir 24 km bis zur Schutzhütte im Vallecito de Lílis, welche sich kurz vor dem Pico Duarte auf 2.950m befindet. Unser Hinweg führt am Fluß entlang und zunächst durch feuchte Regenwälder mit Farnen und Bambuswäldern. Gegen Mittag verändert sich die Vegetation vom tropischen Regenwald zu Bergwälder mit Pinien und Bergkiefern. Bromelien, Tilanzien und Agaven, auch Orchideen und viele Zierpflanzen, die wir aus den heimischen Gewächshäusern kennen, werden wir vorfinden. Am frühen Abend werden wir dann in unserem Quartier eintreffen. Bei einem kräftigen Abendessen und Lagerfeuerromantik lassen wir dieser Tag früh ausklingen.

Tag 3 An diesem dritten Tag wartet der höchste Berg der Karibik auf uns: der Pico Duarte mit 3.098m. Die uns noch fehlenden 2 km dieser Wanderung werden wir noch vor dem Sonnenaufgang zurücklegen. Mit Fackeln und Taschenlampen werden wir uns Schritt für Schritt immer weiter nach oben bewegen. Der Ausblick vom höchsten Berg der Karibik auf das weite Land unter uns entschädigt für die kleinen Mühen. Nach einem Imbiss führt uns die Wanderung wieder an unseren Ausgangspunkt nach La Ciénaga de Manabao zurück. Die heutige Wanderstecke beträgt 26 Kilometer und ist teilweise etwas anstrengender, da die Wege sich nicht immer in einem perfekten Zustand befinden. Auch gibt es auf dieser Strecke ab und an etwas steilere Passagen. Es ist aber ausreichend Zeit für Erholungspausen und wir werden am späten Nachmittag in La Ciénaga eintreffen. Von dort fahren wir bis Jarabacoa, wo wir in einem guten Hotel übernachten werden.

Tag 4 Abreise in Ihre Urlaubshotels.

104


Pico Duarte “Sammler” 2 Tage (4 Tage inkl. An- und Abreise) La Ciénaga - Pico Duarte - La Ciénaga

Preisinfos ab Seite 132 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com

105


Wir verlängern die Pico Duarte „Sammler“ um einen tollen Tag und verbringen diesen im Gebirgstal von Tetero. Dieses Tal befindet sich auf einer Höhe von 1.500m. Das milde und angenehme Klima erlaubt es uns mit Freuden im glasklaren Gebirgsfluß zu baden und Streifzüge in der näheren Umgebung zu unternehmen. Schon die Ureinwohner, die Tainos haben sich hier aufgehalten, was durch die vorhandenen Steinmalereien nachzuvollziehen ist.

La Pe

3.094

Vallecito

2.950m

La Ciénaga - La Compartición La Compartición - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - Pico Duarte Pico Duarte - La Compartición La Compartición - Agüita Fría Agüita Fría - El Cruce El Cruce - Valle del Tetero Valle del Tetero - El Cruce El Cruce - La Laguna La Laguna - Alto de la Cotorra Alto de la Cotorra - Los Tablones Los Tablones - La Ciénaga Wegstrecke Total

106

20 3,8 1,2 3,8 4 3 8 8 0,4 2,8 3,8 4

km km km km km km km km km km km km

63 km


Pico Duarte “Taino” 3 Tage (5 Tage inkl. An- und Abreise) La Ciénaga - Pico Duarte - Valle del Tetero - La Ciénaga

La Rucilla

3.038m

La Ciénaga de Manabo (Startpunkt und Endpunkt) 1.100m

Los Tablones

elona

4m

La Compartición

o de Lílis

2.450m

1.270m

Ausführliche Informationen in unserem Wanderführer für € 14,90.

m

Pico Duarte

3.098 m

Valle de Tetero 1.500m

Betrag wird bei Buchung erstattet.

Ø Anforderungen: Konditon: mittel Technik: mittel Strecke: 66 km Dauer: 3 Tage Höhenunterschied: 1.100 m - 3.098 m

zum Wanderführer hier klicken

107


Tag 1 Von Ihrem Hotel fahren wir nach Jarabacoa in die “Dominikanischen Alpen”. Nach einem späten dominikanischen Mittagessen geht unsere Fahrt weiter bis nach La Ciénaga de Manabao, dem Ausgangspunkt unser Wanderung. Hier werden wir auch übernachten. Am Abend können wir im kleinen Ort noch ein wenig die Lebensfreunde der Dorfbewohner erleben.

Tag 2 Am zweiten Tag wandern wir 24 km bis zur Schutzhütte im Vallecito de Lílis, welche sich kurz vor dem Pico Duarte auf 2.950m befindet. Unser Hinweg führt am Fluß entlang und zunächst durch feuchte Regenwälder mit Farnen und Bambuswäldern. Gegen Mittag verändert sich die Vegetation vom tropischen Regenwald zu Bergwälder mit Pinien und Bergkiefern. Bromelien, Tilanzien und Agaven, auch Orchideen und viele Zierpflanzen, die wir aus den heimischen Gewächshäusern kennen, werden wir vorfinden. Am frühen Abend werden wir dann in unserem Quartier eintreffen. Bei einem kräftigen Abendessen und Lagerfeuerromantik lassen wir dieser Tag früh ausklingen.

Tag 3 An diesem dritten Tag wartet der höchste Berg der Karibik auf uns: der Pico Duarte mit 3.098m. Die uns noch fehlenden 2 km dieser Wanderung werden wir noch vor dem Sonnenaufgang zurücklegen. Mit Fackeln und Taschenlampen werden wir uns Schritt für Schritt immer weiter nach oben bewegen. Der Ausblick vom höchsten Berg der Karibik auf das weite Land unter uns entschädigt für die kleinen Mühen. Nach einem Imbiss führt uns die Wanderung in das 20 Kilometer entfernte Valle del Tetero. Dieses wunderschöne Tal befindet sich auf 1.500 m und die Schutzhütte liegt fast unmittelbar am Fluß. Am frühen Nachmittag werden wir dort eintreffen und haben genügend Zeit zum Baden und Relaxen in dieser unberührten Umgebung.

108

Preisinfos ab Seite 132 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com


Pico Duarte “Taino” 3 Tage (5 Tage inkl. An- und Abreise) La Ciénaga - Pico Duarte - Valle del Tetero - La Ciénaga Tag 4 Nach unserem Frühstück machen wir uns wieder auf den Heimweg. 19 Kilometer liegen vor uns und die Wanderung ist teilweise etwas anstrengender, da die Wege sich nicht immer in einem perfekten Zustand befinden... Auch gibt es auf dieser Strecke ab und an etwas steilere Passagen. Es ist aber ausreichend Zeit für Erholungspausen und wir werden am späten Nachmittag in La Ciénaga eintreffen. Von dort fahren wir bis Jarabacoa, wo wir in einem guten Hotel übernachten werden.

Tag 5 Abreise in Ihre Urlaubshotels.

109


Bei Jarabacoa in den „Dominikanischen Alpen“ werden wir unsere Wanderung über die höchsten Berge der Karibik beginnen. Wir durchqueren die „Dominikanischen Alpen“ von Nordost nach Nord und werden dabei die höchsten Berge der Karibik, den Pico Duarte und La Pelona besuchen. Über das Tal von Bao werden wir dann nach Matagrande wandern. Der kleine Ort Matagrande befindet sich in der Nähe von Santiago, der heimlichen Hauptstadt des Landes.

L

1

4 Tage mit unterschiedlichen Klima- und Vegetationszonen.

Vall

1.8

La Pelo

3.094 m

Vallecito

2.950m La Ciénaga - Los Tablones Los Tablones - Alto de la Cotorra Alto de la Cotorra - La Laguna La Laguna - El Cruce El Cruce - Agüita Fría Agüita Fría - La Compartición La Compartición - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - Pico Duarte Pico Duarte - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - La Pelona La Pelona - Valle del Bao Valle del Bao - Río Guácara Río Guácara - Loma del Oro Loma del Oro - Matagrande Wegstrecke Total

110

4 3,8 2,8 0,4 3 4 3,8 1,2 1,2 1,8 10 12 14 6

km km km km km km km km km km km km km km

68 km


Matagrande (Endpunkt)

850m

Pico Duarte “Pass” 4 Tage (6 Tage inkl. An- und Abreise) La Ciénaga - Pico Duarte - Matagrande

Loma de Oro

1.200m

La Guacara

1.140m

La Rucilla

3.038m

La Ciénaga de Manabo (Startpunkt)

le de Bao

1.100m

800m

Los Tablones

La Compartición

1.270m

2.450m

ona

m

o de Lílis

m

Pico Duarte

3.098 m

Ausführliche Informationen in unserem Wanderführer für € 14,90. Betrag wird bei Buchung erstattet.

Ø Anforderungen: Konditon: mittel Technik: mittel Strecke: 68 km Dauer: 4 Tage Höhenunterschied: 850 m - 3.098 m

zum Wanderführer hier klicken

111


Tag 1 Von Ihrem Hotel fahren wir nach Jarabacoa in die “Dominikanischen Alpen”. Nach einem späten dominikanischen Mittagessen geht unsere Fahrt weiter bis nach La Ciénaga de Manabao, dem Ausgangspunkt unser Wanderung. Hier werden wir auch übernachten. Am Abend können wir im kleinen Ort noch ein wenig die Lebensfreunde der Dorfbewohner erleben.

Tag 2 Am zweiten Tag wandern wir 22 km bis zur Schutzhütte im „Vallecito de Lílis“, welche sich auf einer Höhe von 2.950 Metern ü.d.Meer befindet. Mehrere Berge werden wir an diesem Tag überschreiten. Die Wanderung ist teilweise etwas anstrengender, da die Wege sich nicht immer in einem perfekten Zustand befinden. Auch gibt es auf dieser Strecke ab und an etwas steilere Passagen. Die Vegetation verändert sich vom tropischen Regenwald zu Bergwälder mit Pinien und Bergkiefern. Bromelien, Tilanzien und Agaven, auch Orchideen und viele Zierpflanzen, die wir aus den heimischen Gewächshäusern kennen, werden wir vorfinden. Am frühen Abend werden wir dann in unserem Quartier eintreffen. Bei einem kräftigen Abendessen und Lagerfeuerromantik lassen wir dieser Tag früh ausklingen.

Tag 3 An diesem dritten Tag wartet der höchste Berg der Karibik auf uns: der Pico Duarte mit 3.098m. Die uns noch fehlenden 2 km dieser Wanderung werden wir noch vor dem Sonnenaufgang zurücklegen. Mit Fackeln und Taschenlampen werden wir uns Schritt für Schritt immer weiter nach oben bewegen. Der Ausblick vom höchsten Berg der Karibik auf das weite Land unter uns entschädigt für die kleinen Mühen. Wieder zurück in der Schutzhütte werden wir frühstücken und über den zweithöchsten Berg der Karibik, dem „La Pelona“ 13 Kilometer bis hinunter in das traumhafte Tal Bao wandern. Dieses wunderschöne Tal befindet sich auf 1.800 m und die Schutzhütte liegt oberhalb des Flußes. Am frühen Nachmittag werden wir dort eintreffen und genügend Zeit zum Baden und Relaxen in dieser unberührten Umgebung haben.

112

Preisinfos ab S Reservieren Sie d jetzt per eM touren@domrep


Seite 132 diese Tour Mail: pworld.com

Pico Duarte “Pass” 4 Tage (6 Tage inkl. An- und Abreise) La Ciénaga - Pico Duarte - Matagrande Tag 4 Heute wandern wir zwar nur 12 Kilometer, sollten aber etwas mehr Zeit einplanen, da drei Abstiege zu bewältigen sind. Wir durchqueren zunächst die Savanne und wandern durch teilweise dichte Pinienwälder. Dann geht es bergab und auf den letzten Kilometern passieren wir außerordentlich schöne Laubwälder mit traumhaften Ausblicken bis wir die Schutzhütte „La Guácara“ (1.140m) erreichen. Hier können wir ein letztes Mal die unberührte Natur genießen und im Fluss baden, bevor wir am Lagerfeuer die vergangenen Tage Revue passieren lassen.

Tag 5 Eine Wanderung von 20 tollen Kilometern liegen heute vor uns. Abwechslungsreiche Ausblicke, verschiedene Vegetationszonen und mit Glück werden wir Schwärme der „Cotorras“, der Grünstirnamazone begegnen. Auf der ersten Wegstrecke geht es teilweise auf unbefestigten Pfaden recht steil bergab. Die zweite Hälfte des Weges führt uns bergauf und bergab, an Flüssen entlang und wir werden am Nachmittag die Schutzhütte der Parkverwaltung in Matagrande erreichen. Von hier aus werden wir noch nach Santiago fahren, wo wir in einen guten Hotel direkt in der Innenstadt übenachten werden.

Tag 6 Abreise in Ihre Urlaubshotels.

113


Wir überqueren die „Dominikanischen Alpen“ vom trockenen Süden in den feuchten, gemäßigten Norden. Landwirtschaftlich genutzte Zonen, offene Pinienwälder mit Viehzucht, dichte Kiefernwälder und Savannen in mehreren Tälern zeugen von den vielen Vegetations- und Klimazonen. Abwechlungsreiche 6-Tage Trekking-Tour. Abenteuer garantiert.

L

1

Vall

1.8

La Pelo

3.094 m

Vallecito d

2.950m Las Lagunas - El Tetero El Tetero - Valle del Tetero Valle del Tetero - El Cruce El Cruce - Agüita Fría Agüita Fría - La Compartición La Compartición - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - Pico Duarte Pico Duarte - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - La Pelona La Pelona - Valle del Bao Valle del Bao - Río Guácara Río Guácara - Matagrande

18 18 8 3 4 3,8 1,2 1,2 1,8 10 12 20

Wegstrecke Total

101 km

114

km km km km km km km km km km km km


Matagrande (Endpunkt)

850m

Pico Duarte “Laguna” 6 Tage (8 Tage inkl. An- und Abreise) Las Lagunas - Pico Duarte - Matagrande

Loma de Oro

1.200m

La Guacara

1.140m

La Rucilla

3.038m

le de Bao

800m

La Compartición 2.450m

ona

m

de Lílis

Pico Duarte

3.098 m

Valle del Tetero 1.500m

Ausführliche Informationen in unserem Wanderführer für € 14,90. Betrag wird bei Buchung erstattet.

Ø Anforderungen: Konditon: mittel Technik: mittel Strecke: 101 km Dauer: 6 Tage Höhenunterschied: 850 m - 3.098 m

El Tetero 1.350m

Las Lagunas Startpunkt) 2.450m

zum Wanderführer hier klicken

115


Tag 1 Von Ihrem Hotel fahren wir in den Südwesten des Landes. In Las Lagunas werden wir am späten Nachmittag eintreffen. Hier werden wir uns ein Quartier suchen oder in den mitgeführten Zelten übernachten. Unsere Guides, Pack- und Reitesel werden bereits aus Matagrande eingetroffen sein. Am Abend können wir im kleinen Ort noch ein wenig die Lebensfreunde der Dorfbewohner erleben.

Tag 2 Auf 900 Metern Höhe liegt das Dorf Las Lagunas inmitten eines Tals. Wir verlassen den Ort in Richtung Norden. Unsere heutige 18 Kilometer lange Wanderung führt zunächst an landwirtschaftlichen Anbauflächen vorbei bis zur Ansiedlung von El Limón, welche sich auf 550 Metern befindet. Nach dem Überqueren des Flusses steigen wir auf einer alten Landstraße bis zur Ansiedlung von Viehzüchtern „El Tetero“ auf. Diese befindet sich bereits auf 1.350 Metern. Hier werden wir in den mitgeführten Zelten übernachten.

Tag 3 Auch heute liegen 18 Kilometer Wegstrecke vor uns. Über mehrere leichte Anstiege erreichen wir die Hochebene „Los Fríos“ auf 1.800 Metern. Die Hochebene verlassend, steigen wir auf den Berg Alto de Valle (2.100m) auf. Eine Gegend mit dichten Pinienwäldern, teilweise sogar noch Primärvegetation. Nun wandern wir noch 3 Kilometer bergab bis zum Valle del Tetero, wobei wir nochmals einen kleinen Berg übersteigen. Das größte Tal des Landes hat eine Ausdehnung von 3 km², liegt auf 1.500 Metern und wir brauchen eine gute Stunde für die Durchquerung um die Schutzhütte zu erreichen. Vor dem Abendbrot werden wir genügend Zeit haben im nahen Fluss zu baden und uns ein wenig auszuruhen.

Tag 4 Die heutige Etappe führt uns auf 20 Kilometern und fast 1.500 Höhenmetern bis in das „Vallecito de Lílis“. Diese Savanne mit Stoppelgräsern befindet sich direkt unterhalb vom Pico Duarte auf 2.950 Metern. Den ganzen Tag über wandern wir fast ausschließlich bergauf. Teilweise ist unsere Wanderung recht anspruchsvoll, aber wir wandern durch Nebelwälder mit typisch tropischer Vegetation und auf Bergrücken mit außerordentlich schönen Ausblicken auf die Landschaft der Zentralkordillere, was uns für die Mühen an diesem Tage entschädigen wird. Die Schutzhütte im Vallecito de Lílis werden wir am späten Nachmittag erreichen.

116

Preisinfos ab Seite 132 Reservieren Sie diese To jetzt per eMail: touren@domrepworld.co


2 our

om

Pico Duarte “Laguna” 6 Tage (8 Tage inkl. An- und Abreise) Las Lagunas - Pico Duarte - Matagrande Tag 5 Noch vor Sonnenaufgang machen wir uns auf den Weg um den Pico Duarte zu besteigen. Von unserer Schutzhütte sind es noch knapp 2 Kilometer, welche wir mit Fackeln und Taschenlampen zurück legen werden. Der Sonnenaufgang und Ausblick vom höchsten Berg der Karibik auf das weite Land unter uns entschädigt für die kleinen Mühen. Wieder zurück in der Schutzhütte werden wir frühstücken und über den zweithöchsten Berg der Karibik, dem „La Pelona“ 13 Kilometer bis hinunter in das traumhafte Tal Bao wandern. Dieses wunderschöne Tal befindet sich auf 1.800 m und die Schutzhütte liegt oberhalb des Flusses. Am frühen Nachmittag werden wir dort eintreffen und genügend Zeit zum Baden und Relaxen in dieser unberührten Umgebung haben.

Tag 6 Heute wandern wir zwar nur 12 Kilometer, sollten aber etwas mehr Zeit einplanen, da drei Abstiege zu bewältigen sind. Wir durchqueren zunächst die Savanne und wandern durch teilweise dichte Pinienwälder. Dann geht es bergab und auf den letzten Kilometern passieren wir außerordentlich schöne Laubwälder mit traumhaften Ausblicken bis wir die Schutzhütte „La Guácara“ (1.140m) erreichen. Hier können wir ein letztes Mal die unberührte Natur genießen und im Fluss baden, bevor wir am Lagerfeuer die vergangenen Tage Revue passieren lassen.

Tag 7 Eine tolle Wanderung von 20 Kilometern liegt heute vor uns. Abwechslungsreiche Ausblicke, verschiedene Vegetationszonen und mit Glück werden wir Schwärme der „Cotorras“, der Grünstirnamazone begegnen. Auf der ersten Wegstrecke geht es teilweise auf unbefestigten Pfaden recht steil bergab. Die zweite Hälfte des Weges führt uns bergauf und bergab, an Flüssen entlang und wir werden am späten Nachmittag die Schutzhütte der Parkverwaltung in Matagrande erreichen. Von hier aus werden wir noch nach Santiago fahren, wo wir in einem guten Hotel direkt in der Innenstadt übernachten werden.

Tag 8 Abreise in Ihre Urlaubshotels.

117


Die reizvolle Wanderung vom Gemüsezentrum des Landes in Constanza führt uns zunächst entlang landwirtschaftlicher Anbauflächen und Viehzuchtgebieten. Ab dem zweiten Tag wandern wir durch tropische Regen- und Pinienwälder. Bromelien und Orchideen, Papageien und andere Vogelarten sind einige der Highlights die uns erwarten werden. Spannende und abenteuerliche 6-Tage Trekking-Tour vom Nordosten in den Südwesten.

Macutico

Alto de la Rosa

2.040m

1.700m

Vallecito

2.950m

Stausee Sabaneta (Endpunkt) 660m

Constanza - Los Rodríguez Los Rodríguez - Valle del Tetero Valle del Tetero - El Cruce El Cruce - Agüita Fría Agüita Fría - La Compartición La Compartición - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - Pico Duarte Pico Duarte - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - La Pelona La Pelona - Macutico Macutico - Alto de la Rosa Alto de la Rosa - Presa de Sabaneta

24 19 8 3 4 3,8 1,2 1,2 1,8 10 22 13

Wegstrecke Total

111 km

118

km km km km km km km km km km km km


Pico Duarte “Trek” 6 Tage (8 Tage inkl. An- und Abreise) Constanza - Pico Duarte - Stausee Sabaneta

Ausführliche Informationen in unserem Wanderführer für € 14,90.

Ø Anforderungen: Konditon: mittel Technik: mittel

Betrag wird bei Buchung erstattet.

La Pelona

3.094 m

o de Lílis

Strecke: 111 km Dauer: 6 Tage Höhenunterschied: 660 m - 3.098 m

zum Wanderführer hier klicken

La Compartición 2.450m

m

Pico Duarte

3.098 m

Valle del Tetero 1.500m

Constanza (Startpunkt) 1.160m

Los Rodriguez 1.080m

119


Tag 1 Von Ihrem Hotel fahren wir nach Constanza, der Gemüsekammer des Landes. Die Stadt Constanza liegt wunderschön eingebettet in einem Tal auf 1.160 Metern. Hier werden wir in einer einfachen Pension übernachten und können am Abend die dominikanische Lebensfreude live erleben.

Tag 2 Wir verlassen Constanza recht früh. Unsere heutige 24 Kilometer lange Wanderung führt an landwirtschaftlichen Anbauflächen und kleinen Ansiedlungen und Dörfern vorbei. Wir werden wunderschöne Ausblicke von der Bergstraße auf die unter uns liegenden Flussauen haben. Auf den ersten 16 Kilometern geht es leicht bergauf bis auf 1.400 Meter. Von Los Cayetanos wandern wir über einen Pfad, welcher abrupt und steil bergab zum Zusammenfluss der Flüsse Río Grande und Río Yaquesillo auf 900 Metern führt. Hier können wir ein wenig baden und entspannen. Bis nach Los Rodríguez (1.080m) sind es jetzt noch 5 Kilometer. Unsere Schutzhütte liegt in einem Gebiet mit kleineren Bergen und offenen Pinienwäldern.

Tag 3 Heute liegen 19 Kilometer Wegstrecke vor uns. Über mehrere steilere Anstiege erreichen wir die Hochebene „Los Fríos“ auf 1.800 Metern. Die Hochebene verlassend, steigen wir auf den Berg Alto de Valle (2.100m) auf. Eine Gegend mit dichten Pinienwäldern, teilweise sogar noch Primärvegetation. Nun wandern wir noch 3 Kilometer bergab bis zum Valle del Tetero, wobei wir nochmals einen kleinen Berg übersteigen. Das größte Tal des Landes hat eine Ausdehnung von 3 km², liegt auf 1.500 Metern und wir brauchen eine gute Stunde für die Durchquerung um die Schutzhütte zu erreichen. Vor dem Abendbrot werden wir genügend Zeit haben im nahen Fluss zu baden und uns ein wenig auszuruhen.

Tag 4 Die heutige Etappe führt uns auf 20 Kilometern und fast 1.500 Höhenmetern bis in das „Vallecito de Lílis“. Diese Savanne mit Stoppelgräsern befindet sich direkt unterhalb vom Pico Duarte auf 2.950 Metern. Den ganzen Tag über wandern wir fast ausschließlich bergauf. Teilweise ist unsere Wanderung recht anspruchsvoll, aber wir wandern durch Nebelwälder mit typisch tropischer Vegetation und auf Bergrücken mit außerordentlich schönen Ausblicken auf die Landschaft der Zentralkordillere, was uns für die Mühen an diesem Tage entschädigen wird. Die Schutzhütte im Vallecito de Lílis erreichen wir am späten Nachmittag.

120

Preisinfos ab Seite 132 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com


m

Pico Duarte “Trek” 6 Tage (8 Tage inkl. An- und Abreise) Constanza - Pico Duarte - Stausee Sabaneta Tag 5 Noch vor Sonnenaufgang machen wir uns auf den Weg um den Pico Duarte zu besteigen. Von unserer Schutzhütte sind es noch knapp 2 Kilometer, welche wir mit Fackeln undTaschenlampen zurück legen werden. Der Sonnenaufgang und Ausblick vom höchsten Berg der Karibik auf das weite Land unter uns entschädigt für die kleinen Mühen. Wieder zurück in der Schutzhütte werden wir frühstücken und über den zweithöchsten Berg der Karibik, dem „La Pelona“ 10 Kilometer bis hinunter in das kleine Tal von Macutico (2.040m) wandern. Es ist keine weite Strecke, aber anspruchsvoll, denn wir werden über mehrere Bergrücken mit steilen Auf- und Abstiegen wandern. Am frühen Nachmittagwerden wir an der Schutzhütte eintreffen und genügend Zeit zum Baden und Relaxen in dieser unberührten Umgebung haben.

Tag 6 Auch heute am sechsten Tag unserer Wanderung werden wir mehrere Auf- und Abstiege zu bewältigen haben. Auf den ersten 16 km führen uns kleine Pfade durch eine dichte tropische Vegetation nach „La Piedra del Aguacate“. Dieser Platz liegt inmitten einer fantastischen Regenwald-Vegetation auf einer Höhe von 1.540 Metern. Romantisch schlängelt sich der Fluß Mijo über große Felsbrocken und kleine Wasserkaskaden durch dieses Tal. Auf den nächsten 8 Kilometern übersteigen wir noch zwei Berge bis wir am späten Nachmittag zur Schutzhütte von „Alto de la Rosa“ (1.700m) kommen. Nach dem Abendessen genießen wir ein letztes Mal die schon fast vertraute Lagerfeuer-Romantik.

Tag 7 Der letzte Tag der Wanderung beträgt 13 km zum Stausee von Sabaneta. Die nächsten sechs Stunden geht es beständig von 1.700m auf 660m zum Stausee hinunter. Auf unserem Weg haben wir herrliche Ausblicke auf die Südflanke der Zentralkordillere und auf das Tal von San Juan. Am Stausee angekommen werden wir nach einer Pause noch weiterfahren bis nach San Juan de la Maguna, dem Landwirtschaftszentrum des Südwestens. Hier werden wir in einem guten Hotel die Nacht verbringen.

Tag 8 Abreise in Ihre Urlaubshotels.

121


Die beeindruckendste Strecke zum Pico Duarte ist der Weg von Matagrande im Norden der “Dominikanischen Alpen“ über den Pico La Pelona und dann in den Südwesten zum Stausee von Sabaneta. Kontrastreiche Landschaften und traumhafte Ausblicke, Natur Pur, romantische Täler und tolle Bademöglichkeiten in glasklaren Gebirgsflüssen erwarten uns.

Va

1.8

Macutico

2.040m

Poza Prieta

1.700m

Vallecito

2.950m

Stausee Sabaneta (Endpunkt)

660m

Matagrande - Loma del Oro Loma del Oro - Río Guácara Río Guácara - Valle del Bao Valle del Bao - Pico La Pelona Pico La Pelona - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - Pico Duarte

6 14 12 10 1,8 1,2

km km km km km km

Pico Duarte - Vallecito de Lilís Vallecito de Lilís - Pico La Pelona Pico La Pelona - Macutico Macutico - Agüita Fría Agüita Fría - Poza Prieta Poza Prieta - Presa de Sabaneta Wegstrecke Total

122

1,2 1,8 10 9 13 13

km km km km km km

93 km


Matagrande (Startpunkt)

850m

Pico Duarte “Trail” Loma de Oro

6 Tage (8 Tage inkl. An- und Abreise) Matagrande - Pico Duarte - Stausee Sabaneta

1.200m

La Guacara 1.140m

alle de Bao

800m

Ausführliche Informationen in unserem Wanderführer für $ 14,90. Betrag wird bei Buchung erstattet.

La Pelona

3.094 m

de Lílis

Pico Duarte

3.098 m

Ø Anforderungen: Konditon: mittel Technik: mittel Strecke: 93 km Dauer: 6 Tage Höhenunterschied: 660 m - 3.098 m

zum Wanderführer hier klicken

123


Tag 1 Von Ihrem Hotel fahren wir nach Matagrande. Der kleine Ort liegt wunderschön in den Bergen im Norden des Landes, oberhalb der zweitgrößten Stadt Santiago. Hier werden wir am späten Nachmittag eintreffen. In der Schutzhütte der Nationalparkverwaltung werden wir unsere erste Nacht verbringen.

Tag 2 Eine Wanderung von 20 tollen Kilometern liegt heute vor uns. Abwechslungsreiche Ausblicke, verschiedene Vegetationszonen und mit Glück werden wir Schwärme der „Cotorras“, der Grünstirnamazone begegnen. Die erste Hälfte des Weges führt uns bergauf und bergab, an Flüssen entlang. Von 850 Meter geht es hoch auf 1.500 und wieder hinunter auf 1.140 Meter. Auf der zweiten Wegstrecke geht es teilweise auf unbefestigten Pfaden recht steil bergauf und bergab. Am Nachmittag erreichen wir unsere Schutzhütte „La Guácara“.

Tag 3 Heute am dritten Tag wandern wir zwar nur 12 Kilometer, sollten aber etwas mehr Zeit einplanen, da drei Aufstiege zu bewältigen sind. Auf den ersten Kilometern passieren wir außerordentlich schöne Laubwälder mit traumhaften Ausblicken. Dann geht es hinab zum Fluss Bao und hinauf zum Berg Baito (1.600m) bevor wir nochmals auf 1.420 Meter hinunter steigen um dann durch teilweise dichte Pinienwälder bergauf bis ins Tal Bao (1.800m) zu wandern. Wunderschön liegt die Schutzhütte ein wenig oberhalb der Savanne. Wir haben genügend Zeit zu einem ausgiebigen Bad im nahen Fluss.

Tag 4 Die heutige Etappe führt uns auf gut 12 Kilometer bergauf. Von 1.800 Meter geht es bis zum zweithöchsten Berg der Karibik, dem Pico La Pelona, welcher sich auf 3.094 Metern über dem Meer befindet. Wir werden gut 6 Stunden benötigen. Tolle Panoramaausblicke entschädigen für die Mühen. Vom „La Pelona“ wandern wir noch eine gute Stunde bis wir die Schutzhütte im Vallecito de Lílis erreichen. Diese befindet sich direkt unterhalb des Pico Duartes und hier werden wir auch übernachten. Oft ist hier oben auf 2.950 Meter klare Sicht. Bei tollen Sonnenuntergängen, Sternenhimmeln und Lagerfeuer-Romantik fangen wir an zu träumen und die Stille und Ruhe zu genießen.

124

Preisinfos ab Seite 132 Reservieren Sie diese Tour jetzt per eMail: touren@domrepworld.com


Pico Duarte “Trail” 6 Tage (8 Tage inkl. An- und Abreise) Matagrande - Pico Duarte - Stausee Sabaneta Tag 5 Noch vor Sonnenaufgang machen wir uns auf den Weg um den Pico Duarte zu besteigen. Von unserer Schutzhütte sind es noch knapp 2 Kilometer, welche wir mit Fackeln und Taschenlampen zurück legen werden. Der Sonnenaufgang und Ausblick vom höchsten Berg der Karibik auf das weite Land unter uns entschädigt für die kleinen Mühen. Wieder zurück in der Schutzhütte werden wir frühstücken und über den zweithöchsten Berg der Karibik, dem „La Pelona“ 10 Kilometer bis hinunter in das kleine Tal von Macutico (2.040m) wandern. Es ist keine weite Strecke, aber anspruchsvoll, denn wir werden über mehrere Bergrücken mit steilen Auf- und Abstiegen wandern. Am frühen Nachmittagwerden wir an der Schutzhütte eintreffen und genügend Zeit zum Baden und Relaxen in dieser unberührten Umgebung haben.

Tag 6 Auch heute am sechsten Tag unserer Wanderung werden wir mehrere Auf- und Abstiege zu bewältigen haben. Auf den ersten 16 km führen uns kleine Pfade durch eine dichte tropische Vegetation nach „La Piedra del Aguacate“. Dieser Platz liegt inmitten einer fantastischen Regenwald-Vegetation auf einer Höhe von 1.540 Metern. Romantisch schlängelt sich der Fluß Mijo über große Felsbrocken und kleine Wasserkaskaden durch dieses Tal. Auf den nächsten 8 Kilometern übersteigen wir noch zwei Berge bis wir am späten Nachmittag zur Schutzhütte von „Pozo Prieta“ (1.700m) kommen. Nach dem Abendessen genießen wir ein letztes Mal die schon fast vertraute Lagerfeuer-Romantik.

Tag 7 Der letzte Tag der Wanderung beträgt gut 10 km zum Stausee von Sabaneta. Die nächsten vier Stunden geht es beständig von 1.700m auf 660m zum Stausee hinunter. Auf unserem Weg haben wir herrliche Ausblicke auf das Tal von San Juan. Am Stausee angekommen werden wir nach einer Pause noch weiterfahren bis nach San Juan de la Maguna, dem Landwirtschaftszentrum des Südwestens. Hier werden wir in einem guten Hotel die Nacht verbringen.

Tag 8 Abreise in Ihre Urlaubshotels.

125


Sie Biken gerne? Alleine, in der Gruppe, mit dem Verein? Wir arbeiten Ihnen Ihre Traum-Biketour durch die Dominikanische Republik aus. Tagestouren, Mehrtagestouren und Rundreisen. Mountainbiken f端r alle Altersgruppen, alle Anforderungen und Schwierigkeitsgrade.

126

Anfrage p


Mountainbike-Touren

per eMail: touren@domrepworld.com

127


Halbinsel Samaná “Perle der Karibik”

Anfragen per eMail: touren@domrepw

128

Preise ab 44

Informationen und Preisberec


Sie machen Urlaub auf der Halbinsel Samanรก? Dann sind Sie hier bei uns richtig! Wir machen Ihren Urlaub zu einem Erlebnis. Wir begleiten Sie auf Ihren individuellen Tagestouren und zeigen bekannte und unbekannte Schรถnheiten der Halbinsel.

world.com

Los Haitises Cayo Levantado Las Galeras El Rincon Strandtouren Buckelwale Marmorminen Berg- und Strandwandern Wasserfall El Limรณn mit Bus, Jeep, Quad, Enduro, Boot, Bike, Pferd ...

4 US$ / Person

chnungen finden Sie auf Seite 130.

129


Informationen Rundreisen, Touren, Ausflüge und Wandertouren - mit Ausnahme des Pico Duarte Trekkings - bieten wir Ihnen im Rahmen von „Privattouren“ mit 1 bis 4 Teilnehmern.

R

Warum Privattouren? Um die Organisation Ihrer Reise brauchen Sie sich keine Gedanken machen. Wir planen gemeinsam die gewünschte Reiseroute und Sehenswürdigkeiten, empfehlen Unterkünfte und Restaurants und kümmern uns während der Reise um alles. Auf unseren Privattouren gibt es keine Hektik oder Stress. Sie bestimmen wo es lang geht. Wir halten dort wo Sie es wünschen und zeigen Ihnen was Sie interessiert. Spontane Änderungen und Wünsche im Ablauf können ohne weiteres umgesetzt werden. Darüber hinaus kommen auch nur die Kosten für Unterkünfte und Verpflegung auf Sie zu, welche Sie auch in Anspruch nehmen.

Ausflüg

Wan

Mountain

Halbin

Termine jederzeit frei wählbar.

Für die Organisation von Mehrtagestouren benötigen wir einen Vorlauf von 5 Tagen.

Ab 5 Personen lassen wir Ihnen im Rahmen einer Gruppenreise ein individuelles Komplettangebot inklusive Übernachtung, Halb- oder Vollpension, Eintrittsgeldern, etc. von unserem seriösen Partner-Reiseveranstalter ausarbeiten. Auch Flüge und Verlängerungswochen sind möglich. Wir werden Sie auf der Reise als Guide begleiten. Beginn und Ende der angebotenen Reisen sind von jedem Ort der Dominikanischen Republik aus möglich. Auf Anfrage ist auch eine Verlängerungswoche in jedem beliebigen Hotel des Landes möglich. Änderungen im Programmablauf (zum Beispiel durch ungünstige Wetterverhältnisse oder Hoteländerungen, Feiertage, o.ä.) sind uns jedoch vorbehalten. Individual- und Abenteuerreisen können mit besonderen Risiken behaftet sein. Im Hinblick auf diese Risiken geschieht die Teilnahme an diesen Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Alle bei den Ausflügen benutzten Fahrzeuge sind gesetzlich versichert: Insassen, Kasko, etc. Wir empfehlen bei einem Urlaub in der Dominikanischen Republik eine private Reiseunfall- und Krankenversicherung abzuschließen. Wir sind staatlich geprüfte, nationale Reisebegleiter und dürfen uns im Land mit Ihnen als unsere Gästen frei bewegen. Alle notwendigen Papiere wie Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis, etc. können wir auf Wunsch jederzeit vorlegen. Steuerlich erfasst werden wir über unsere Firma MiPueblo E.I.R.L., Las Terrenas, Rep. Dominicana.

130


Preise

Rundreisen

ab

44,-- US$

ge/Touren

Unsere Tagespauschale beinhaltet:

ndern/Trekking

- Persönliche Betreuung von 8:00 bis 22:00 Uhr - Unsere Verpflegung und Spesen - Unsere Übernachtungskosten

nbike

Tagespauschale (Tagestour):

nsel Samaná

Bei 4 Personen nur US$ 44,-- pro Person.

Tagespauschale (Mehrtagestouren):

US$ 175,-US$ 259,--

Bei 4 Personen nur US$ 65,-- pro Person.

Unsere Tagespauschale beinhaltet nicht: - Fahrzeuge aller Art (Allrad-Jeeps, FourWheels, Enduros, Bikes, Boote) - Versicherungen und eventl. Reparaturkosten an den genannten Fahrzeugen - Benzinkosten der genannten Fahrzeuge - Eintrittsgelder, Trinkgelder - Ihre Übernachtungskosten, Verpflegung und persönlichen Ausgaben - Je 1 An- und Abreisetage bei Abholung in Punta Cana, Südküste, Nordküste. Anhaltswerte für Ihre weiteren Aufwendungen: Unterbringung / Verpflegung* ca. US$ 80,00 bis US$ 110,00 (je Person/Tag) Fahrzeugmiete** je Typ und Größe ab ca. US$ 75,00 (pro Tag) Benzin ca. US$ 45,00 (pro Tag) * Je nach gewünschter Hotelkategorie und Verpflegungswünschen. Nicht überall sind Komforthotels buchbar. Soweit möglich, werden wir Ihnen vor Ort immer mehrere Hotels zur Auswahl anbieten. ** Wir buchen die Fahrzeuge auf unseren Namen bei bekannten, seriösen Anbietern. Sie können auch gerne selbst entsprechende Fahrzeuge anmieten.

131


Pico Duarte Wandern & Trekking Komfort-Trekking: ab US$

749,-- / Person

“Tain

Zusätzlich zum Abenteuer-Trekking bieten wir Ihnen beim Komfort-Trekking:

“P

- Mittag- und Abendessen am Anreisetag - Frühstück und Mittagessen am Abreisetag - Matraze und Schlafsack - Reittiere - Eßgeschirr mit Teller, Tasse, Besteck - Zusätzliche Verpflegung während der Wanderung (jeweils ab Tag 2): - Abends: Grillabende mit frischem Fleisch, Kartoffeln, Brot - Frühstück: verschiedene Aufstriche, Marmelade, Müsli - Tagsüber: Schokolade, Milchbonbons - In Maßen: Wein, Rum

“L

“Tre

In den Preisen nicht inbegriffene Leistungen / Zuschläge: Trinkgelder, alle nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben.

Komfort-Trekking Sammler 1 Person 2 Personen 3 Personen 4 Personen 5 Personen 6 Personen 8 Personen ab 10 Pers.

Preise in US$/pro Person. Gültig bis 31. Mai 2012

Taino

Pass

Laguna

Trek

Trail

2 (4) Tage

3 (5) Tage

4 (6) Tage

6 (8) Tage

6 (8) Tage

6 (8) Tage

2.149,00 1.299,00 1.099,00 999,00 899,00 899,00 849,00 749,00

2.399,00 1.499,00 1.199,00 1.199,00 999,00 999,00 899,00 799,00

2.999,00 1.899,00 1.499,00 1.299,00 1.199,00 1.199,00 1.099,00 999,00

4.499,00 2.799,00 2.299,00 1.899,00 1.699,00 1.699,00 1.599,00 1.499,00

4.499,00 2.799,00 2.299,00 1.899,00 1.699,00 1.699,00 1.599,00 1.499,00

4.499,00 2.799,00 2.299,00 1.899,00 1.699,00 1.699,00 1.599,00 1.499,00

Beginn und Ende der angebotenen Trekking-Touren sind von jedem Ort der Dominikanischen Republik aus möglich. Auf Anfrage ist auch eine Verlängerungswoche in jedem beliebigen Hotel des Landes möglich. Änderungen im Programmablauf (zum Beispiel durch ungünstige Wetterverhältnisse oder Hoteländerungen, Feiertage, o.ä.) sind uns jedoch vorbehalten. Wir sind staatlich geprüfte, nationale Reisebegleiter und dürfen uns im Land mit Ihnen als unsere Gästen frei bewegen. Alle notwendigen Papiere wie Aufenthaltsgenehmigung, Arbeitserlaubnis, etc. können wir auf Wunsch jederzeit vorlegen. Steuerlich erfasst werden wir über unsere Firma MiPueblo E.I.R.L., Las Terrenas, Rep. Dominicana.

132


Leistungen & Preise

“Sammler”

no”

Abenteuer-Trekking:

ab US$

Pass”

549,-- / Person

Unsere Preise beinhalten folgende Leistungen:

Laguna”

ek”

“Trail”

- Wir holen Sie im Urlaubshotel ab und bringen Sie dorthin zurück. - Jeweils Übernachtung vor Beginn und nach Ende der Wanderung - Übernachtungen in Schutzhütten oder Zelten während der Wanderung - Eintrittsgelder in die beiden Nationalparks - Zusätzlich dominikanische Nationalparkführer (obligatorisch) - Lasttiere für Gepäck - Verpflegung während der Wanderung (jeweils ab Tag 2): - Abends warmes Essen (Spaghetti, Eintöpfe, Nudeln, Gemüse) - Frühstück mit Brot, Kaffee, Tee, Sandwiches mit Käse und Wurst - Tagsüber kleine Snacks und Früchte - Erfrischungsgetränke, Wasser, Kaffee/Tee - Wanderführer Pico Duarte - Ständige, deutsche Reisebegleitung In den Preisen nicht inbegriffene Leistungen / Zuschläge: Reittiere, Trinkgelder, alle nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke, persönliche Ausgaben.

Preise in US$/pro Person. Gültig bis 31. Mai 2012

Sammler 1 Person 2 Personen 3 Personen 4 Personen 5 Personen 6 Personen 8 Personen ab 10 Pers.

Taino

Pass

Abenteuer-Trekking Laguna

Trek

Trail

2 (4) Tage

3 (5) Tage

4 (6) Tage

6 (8) Tage

6 (8) Tage

6 (8) Tage

1.859,00 1.099,00 799,00 699,00 699,00 699,00 599,00 549,00

2.299,00 1.299,00 999,00 799,00 799,00 799,00 699,00 599,00

2.799,00 1.599,00 1.199,00 999,00 899,00 899,00 799,00 749,00

3.899,00 2.199,00 1.649,00 1.399,00 1.249,00 1.199,00 1.099,00 999,00

3.899,00 2.199,00 1.649,00 1.399,00 1.249,00 1.199,00 1.099,00 999,00

3.899,00 2.199,00 1.649,00 1.399,00 1.249,00 1.199,00 1.099,00 999,00

Termine jederzeit frei wählbar.

Für die Organisation der Wandertouren benötigen wir einen Vorlauf von 8 Tagen.

133


Pico Duarte Wandern & Trekking Unserer geführten Wanderungen sind möglich bei Teilnehmern mit einem Alter von 12 bis 75 Jahren. Voraussetzung ist, dass sie sich in einer gesundheitlichen guten Verfassung befinden. Teilweise sind die Wandertouren anstrengend, obwohl genügend Erholungsphasen vorhanden sind. Bitte bedenken sie, dass wir uns in einer tropischen Gegend mit einer hohen Luftfeuchtigkeit befinden. Eine gute Kondition, evtl. Wander- oder Trekkingerfahrung sind angebracht. Die Wanderwege zum Pico Duarte sind teilweise in guten bis sehr guten Zustand. Jedoch gibt es immer wieder Teilstücke welche sich in schlechtem Zustand befinden.

“Tain

Anforderungen Die Wandertouren sind auch für gelegentliche Wanderer mit einer guten Grundkondition machbar. Sie sollten trittsicher und schwindelfrei sein. Gewandert wird im Gebirge. Hier geht es überwiegend über steilere und ausgetretenen Pfade in teils unwegsamen Gelände. Teilweise auch durch wegloses Gelände, über Geröllhalden und durch Steinschlaggebiete. Flüsse und Bäche sind über unbefestigte Brücken oder Furten passierbar. Auf- und Abstiege können steil und lang sein. Feste Schuhe mit griffiger Sohle und eine witterungsgemäße Ausrüstung sind notwendig.

Verhalten & Sicherheit - Rasten Sie regelmäßig. Trinken Sie viel – auch ohne Durst. - Bei Schlechtwettereinbruch: Kehren Sie rechtzeitig um oder suchen Sie Schutz in einer Hütte oder einem Unterstand. - Bei plötzlichem Unwohlsein oder anderen Schwierigkeiten: kein Risiko eingehen und nichts erzwingen, rechtzeitig umkehren oder Pausen einlegen. - Wenn Sie fotografieren oder filmen möchten, bleiben Sie stehen. - Im Gelände sollten Sie nicht rennen, Hindernisse können schnell übersehen werden. - Bei schwierigen Passagen rufen Sie uns. Wir helfen gerne. - Bleiben Sie in unserer Nähe und auf den Wegen. - Nehmen Sie Ihren Müll bitte wieder mit. - Belassen Sie die Natur so wie sie ist und nehmen Sie keine Souvenirs wie Pflanzen, Steine oder Tiere mit. Das einzige was der Nationalparkbesucher hinterlässt, sind seine Fußabdrücke ! Das einzige was der Nationalparkbesucher mitnimmt, sind seine Eindrücke !

134

“P

“L

“Tre


Informationen

“Sammler”

no”

Pass”

Laguna”

ek” “Trail”

Empfohlene Ausrüstung Das Wetter in der Dominikanischen Republik ist recht stabil. Auch herrscht in den Bergen ein eher gemäßigtes Klima. Regionale Unterschiede gibt es dennoch. Sie sollten darauf vorbereitet sein, dass sich das Wetter schlagartig ändern kann, es kann kurz und heftig regnen. Wir wandern durch mehrere Vegetations- und Klimazonen. Nachts gehen die Temperaturen teilweise auf Null Grad herunter. Tagsüber ist es sonnig heiß und trocken oder schwül bis regnerisch und kühl. Wir haben die wichtigsten Ausrüstungsgegenstände nachstehend aufgeführt: - Berg- oder Trekkingstiefel oder eingelaufene Wanderschuhe - entsprechende sportl. Kleidung: Reißverschlusshose, leichter Pullover, T-Shirt, Badekleidung, Windjacke, Anorak, Ersatzwäsche - leichter Tagesrucksack - Sonnenschutz (Brille, Creme, Kopfbedeckung) - Mückenschutz - WC-Papier - Taschenapotheke - Taschenmesser - persönliche Medikamente

- warmer Schlafsack, Unterlage oder mehrere warme Decken - dicker Pullover oder Jacke - Regenbekleidung - Handtücher - Strümpfe - Handschuhe - Vitamin- und Calcium-Tabletten - Schokolade - Eßgeschirr - Taschenlampe - Fotoapparat, Filmkamera - evtl. Teleskopstöcke

Individual- und Abenteuerreisen können mit besonderen Risiken behaftet sein. Im Hinblick auf diese Risiken geschieht die Teilnahme an diesen Veranstaltungen auf eigene Gefahr. Alle bei den Ausflügen benutzten Fahrzeuge sind gesetzlich versichert: Insassen, Kasko, etc. Wir empfehlen bei einem Urlaub in der Dominikanischen Republik eine private Reiseunfall- und Krankenversicherung abzuschließen.

135


incentive Reisen

Vogel Beobachtungen

GOlfreisen

Museen Ausstellungen

Sport Aktiv

Nationalparks

136


Abenteuer

Fauna

Mountainbiken

Flora

Rundreisen Tagestouren

Wandern Trekking

Anfragen per eMail: touren@domrepworld.com

Kultur

Land & Leute erleben pur

137


Impressum Editorial - Impressum Impressum InfoCenter Dominikanische Republik Mi Pueblo E.I.R.L. Frank Marenbach La Yagua 25 Las Terrenas, Samaná Dominikanische Republik Telefon: +829.801.36.79 eMail:

Touren@DomRepWorld.com

Web:

www.MiPueblo.cc www.DomRepWorld.com www.Dominikanische-Ausfluege.com

MSN: frank.marenbach@live.de Skype: dom.frank Facebook: facebook/frank.marenbach Twitter: twitter.com/domrepworld

InfoCenter Dominikanische Republik Strasse: La Yagua 25 Ort: Las Terrenas, Samaná Tel.: 829-801.36.79 eMail: Frank@DomRepWorld.com Webseite: www.DomRepWorld.com

Konzept / Layout / Illustrationen / Texte / Fotos MiPueblo E.I.R.L., Frank Marenbach Stadtplan MiPueblo E.I.R.L., Frank Marenbach, erstellt mit Google™ Maps Copyright © 2011 MiPueblo E.I.R.L., Frank Marenbach, Las Terrenas, Rep. Dominicana Nutzungsrechte Alle Informationen in dieser Publikation werden ohne Anspruch auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität zur Verfügung gestellt. Ohne ausdrückliche Genehmigung ist es nicht erlaubt, die Inhalte, Fotos und Illustrationen der Publikation weiter zu verwerten, zu vervielfältigen, zu verfremden und zu veröffentlichen. Dies gilt auch für Auszüge der Publikation.

138


Wanderführer Publikationen Natur- und Stadtführer Naturführer Hintergrundinformationen zu ausgewählten Regionen der Dominikanischen Republik. Die jeweilige Flora und Fauna wird ausführlich vorgestellt. Sie finden detaillierte Wegbeschreibungen und Tipps zu Übernachtung, evtl. nötiger Ausrüstung sowie Anbieter von speziellen Touren.

Wanderführer Pico Duarte

Wegbeschreibungen und Infos zum höchsten Berg der Karibik

Naturführer Halbinsel Samaná

Wegbeschreibungen, Flora und Fauna auf der Halbinsel Samaná

Nationalparks Dominikanische Republik

Entdecken Sie die Nationalparks der Dominikanischen Republik In Vorbereitung: Naturführer Norden Naturführer Süden Naturführer Südwesten

Mehr Informationen Online

www.domrepworld.com/naturfuehrer-dominikanische-republik.html

Städteführer Für Urlauber und Residenten sind unsere Städteführer das optimale Nachschlagewerk. Praktische Reise- und Urlaubsinformationen, Sehenswürdigkeiten mit Ausflugstipps und Tourenanbietern sowie Gelbe Seiten mit Details und Stadtplänen. In Vorbereitung:

Las Terrenas

Halbinsel Samaná

Jarabacoa

Norden

Punta Cana

Luperón

Las Galeras

Halbinsel Samaná

Constanza

Norden

Higüey

Puerto Plata

Santa Barbara de Samaná

San José de las Matas

Santo Domingo

Sosúa

Süden

Cabarete

Süden Süden

Halbinsel Samaná

Norden

Sánchez

San Juan Bayahibe de la Maguana Süden Südwesten La Romana

Halbinsel Samaná

El Limón

Halbinsel Samaná

Süden

Hato Mayor

Süden Süden Süden Süden

Barahona Südwesten u.v.m.

Süden

Miches Süden

Mehr Informationen Online

www.domrepworld.com/naturfuehrer-dominikanische-republik.html

139


Wir zeigen Ihnen nicht nur Traumstrände !

Urheberrechlich geschütztes Material. © Copyright 2012 bei MiPueblo E.I.R.L, Las Terrenas, Dominikanische Republik. Ohne ausdrückliche Genehmigung ist es nicht erlaubt, Inhalte, Fotos und Illustrationen dieser Publikation weiter zu verwerten, zu vervielfältigen, zu verfremden und zu veröffentlichen. Dies gilt auch für Auszüge der Publikation.


Tourenkatalog Rundreisen, Wandern Dominikanische Republik