Page 1

Special

EXPO REAL 2012


See you at EXPO REAL booth B2.110.

9GCTGNQQMKPIHQTYCTFVQOGGVKPI[QW YYYKOOQƂPCP\EQO


contents

SUCCEED special - Expo Real 2012 006 Expo Real & Location Munich 006 008 012

Wer ist wo? EXPO REAL, 8.–10. Oktober 2012, MĂźnchen Who is where? EXPO REAL, 8–10 October 2012, Munich 48 Stunden in MĂźnchen. Wie diese Weltstadt Ihr Herz gewinnt – in nur zwei Tagen 48 hours in Munich. How this cosmopolitan city will win your heart – in just two days MĂźnchen Tipps. So ďŹ nden Sie die schĂśnsten Hotels, die besten Restaurants, die angesagtesten Bars und schicksten Shops Tips for Munich. Where to ďŹ nd the most beautiful hotels, the best restaurants, the coolest bars and the chicest shops

014 Real estate 014

020

024

032

036

FOTO: PICTUREDESK.COM (COVER)

044

Umfrage unter ImmobilienproďŹ s. „Ihre Pläne und Erwartungen zur EXPO REAL – in einem wirtschaftlich angespannten Umfeld“ Survey of real estate experts. “Your plans and expectations for EXPO REAL – in a tense economic environmentâ€? Stabiler BĂźromarkt. Im Vergleich zu Resteuropa beďŹ ndet sich der Wiener Markt weiterhin in einem guten Zustand. Die Leerstandsrate ist mit 6,5 % sehr niedrig Stable ofďŹ ce market. Compared to the rest of Europe, Vienna’s market is still in good shape. At 6.5%, the vacancy rate is very low Sicheres Wiener Gold. Die Nachfrage nach Zinshäusern in Wien ist sowohl von inländischen als auch von ausländischen Käufern enorm hoch A safe bet on ‘Viennese gold’. There is a strong demand for apartment buildings, both from domestic and from foreign investors Wirtschafts- und Investitionsstandort. Zum zweiten Mal präsentiert sich Wien auf der EXPO REAL, diesmal allerdings im groĂ&#x;en Stil. Die Stadt Wien, die Wirtschaftsagentur und die WSE sind die drei groĂ&#x;en Aussteller auf dem Stand „Wien Europa Mitte“ Business and investment location. Vienna is again presenting itself at EXPO REAL, but in a far grander style than before. The City of Vienna, Wirtschaftsagentur and WSE are the three main exhibitors at the ‘Vienna – Europe’s Heart’ pavilion Markt mit vielen MĂśglichkeiten. Die Nächtigungszahlen im Wien-Tourismus verzeichnen immer neue Rekorde und der Hotelmarkt ist fĂźr Investoren und Projektentwickler interessant A market with many opportunities. The number of overnight stays in Vienna keeps setting new records, making the hotel market highly attractive for investors and project developers Spitzenobjekte als Langzeitwerte. Ist der hohe Preisunterschied zwischen Immobilien in Warschau und Bukarest gerechtfertigt? Top objects with long-term value. Is the great price difference between properties in Warsaw and Bucharest justiďŹ ed?

IMPRESSUM MASTHEAD MEDIENINHABER & HERAUSGEBER/MEDIA PROPRIETOR & PUBLISHER: DIABLA MEDIA VERLAG GMBH KARLSPLATZ 1/18, 1010 WIEN, TEL +43 189 00 881, FAX DW 15 GESCHĂ„FTSFĂœHRER/MANAGEMENT: MAG. OSWALD GREIL (OSWALD.GREIL@DIABLA.AT), CHRISTINA WEIDINGER (CHRISTINA.WEIDINGER@DIABLA.AT) ANZEIGEN/ADVERTISEMENTS: MAG. ERICH PEINSIPP (ANZEIGENLEITER/ADVERTISING DIRECTOR), MAG . ALEXANDER BURSKY, JELENA MILENOVIC, HERMANN TRIBUSER, SANDY PFAFF (DRUCKUNTERLAGEN) REDAKTION/EDITOR: MAG. WALTER SENK, MAG. GERALD STURZ CHEF VOM DIENST/MANAGING EDITOR: HERBERT JELLMAIR (H.JELLMAIR@JELLMAIRPARTNER.COM) ART DIREKTOR/ART DIRECTION: CONSTANZE NECAS (C.NECAS@JELLMAIRPARTNER.COM) FOTOS/PHOTOS: NATI SENEGACNIK / WWW.FOTOREDAKTION.CO.AT ĂœBERSETZER/TRANSLATORS/KORREKTUR/PROOF-READING: DER I THE I DAS SPRACHSERVICE.AT: ROBERT GISSHAMMER (POST@SPRACHSERVICE.AT), ELISABETH KAPLAN, BENJAMIN WRIGHT DRUCK/PRINT: HOLZHAUSEN DRUCK COPYRIGHT: ALLE RECHTE, AUCH DIE ĂœBERNAHME VON BEITRĂ„GEN NACH § 44 ABS. 1 URHEBERRECHTSGESETZ, SIND VORBEHALTEN. ALL RIGHTS RESERVED, INCLUDING THE COPYING OF ARTICLES AS PER ART 44 PARA 1 AUSTRIAN COPYRIGHT ACT. EIN MAGAZIN AUS DEM DIABLA MEDIA VERLAG/A MAGAZINE PUBLISHED BY DIABLA MEDIA VERLAG

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

3


Sloweniens lang bewährte Werte machen es zu einem erstklassigen Standort für Neuansiedlungen in der herstellenden Industrie, für regionale Geschäftssitze, Distributionsund Logistikzentren oder Forschungs- und Entwicklungsanlagen. Wir bieten ausländischen Investoren Unterstützung, die die Stärken dieses Landes nutzen wollen. In einem Nachbetreuungsprogramm setzen wir unsere Arbeit mit den Unternehmen fort, um sicher zu stellen, dass Ihre Investition ein Erfolg bleibt. Von 8. bis 10. Oktober 2012 Ànden Sie JAPTI auf der Expo Real 2012 in München, in der Halle B2 Stand 410.

Financed by the Ministry of Economic Development and Technology

www.investslovenia.org


&YQP3FBM

Wer ist wo? Who is where? EXPO REAL, 8.–10. Oktober 2012, Mßnchen EXPO REAL, 8–10 October 2012, Munich

D

er Gemeinschaftsstand „Wien Europa Mitte“ in der Halle A1.110 wird am Montag, den 8. Oktober um 14.00 Uhr offiziell von VizebĂźrgermeisterin Renate Brauner erĂśffnet. Am Dienstag, den 9. Oktober folgt – ebenfalls um 14.00 Uhr – mit VizebĂźrgermeisterin und Planungsstadträtin Maria Vassilakou ein weiterer hochrangiger Besuch. Weitere Aussteller am Stand sind ASFINAG, BIG, conject, HoglHogl Immobilien, IES, IG Immobilien, J. Brandstetter Bauträger, Kommunalkredit, Nemetschke Huber Koloseus Rechtsanwälte, Ă–BB-Immobilien, RE-STRUCTURE, SIVBEG, 6B47, Spiegelfeld Immobilien, Wien Holding, Wirtschaftsagentur Wien und Wolf Theiss Rechtsanwälte. Mit einem eigenen Stand (A2.412) vertreten ist das Unternehmen ATP Architekten und Ingenieure. Sie präsentieren zum Beispiel die Planungen am Projekt Schwabinger Tor in MĂźnchen sowie Sanierungsprojekte in Frankfurt und Wien. Seit vielen Jahren mit Erfolg vertreten ist MRG Metzger Realitäten (B2.222). Am Stand selbst wird der Ethik- und Verhaltens-Kodex des Unternehmens vorgestellt und am 9. Oktober gibt es um 11.30 Uhr ein Event fĂźr alle Kunden und Partner des Unternehmens. Ebenfalls Ăśsterreichischer Einzelaussteller vor Ort ist SES Spar European Shopping Centers (A2.112). Das auf die Entwicklung und den Betrieb von groĂ&#x;flächigen Handelsimmobilien/Shoppingcenter spezialisierte Unternehmen stellt seine aktuellen GroĂ&#x;projekte vor. Der Gemeinschaftsstand „Austria“ in Halle B2.110 wird zum 11. Mal in Folge organisiert. Unter den 35 ausstellenden Unternehmen sind unter anderem: bareal, Deloitte, Drees & Sommer, ecoplus. NiederĂśsterreichs Wirtschaftsagentur, Erste Group, Flughafen Wien, HYPO NOE, IMMOFINANZ AG, List Gruppe, PORREAL, Raiffeisen, S+B Gruppe, S IMMO AG und Stadt St. PĂślten Wirtschaftsservice ecopoint. 6

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

T

he joint pavilion ‘Vienna – Europe’s Heart’ in Hall A1.110 will officially be inaugurated by Vienna’s deputy mayor, Renate Brauner on Monday, 8 October, at 2pm. On Tuesday, 9 October, also at 2pm, there will be another highranking visit, this time from deputy mayor and urban planning councillor Maria Vassilakou. Exhibitors at the pavilion include ASFINAG, BIG,conject,HoglHogl Immobilien, IES, IG Immobilien, J Brandstetter Bauträger, Kommunalkredit,Nemetschke Huber Koloseus Attorneys at Law, Ă–BB-Immobilien, RE-STRUCTURE, SIVBEG, 6B47, Spiegelfeld Immobilien, Wien Holding, Wirtschaftsagentur Wien and Wolf Theiss law firm. ATP Architects and Engineers are presenting their firm at the trade fair with their own pavilion (A2.412) and will show their plans for the ‘Schwabinger Tor’ project in Munich as well as renovations in Frankfurt and Vienna, among other projects.

MRG Metzger Realitäten (B2.222) has been exhibiting at EXPO REAL with great success for years. The company is presenting its code of ethics and conduct at its pavilion, and will hold an event for all its customers and partners on 9 October at 11:30am. Another Austrian exhibitor at the fair is SES Spar European Shopping Centers (A2.112). This company, which specialises in developing and managing large-scale retail buildings/shopping centres, will present its most recent major projects. The Austria pavilion in Hall B2.110 is being organised at EXPO REAL for the 11th time. Among the 35 companies exhibiting here are bareal, Deloitte, Drees & Sommer, ecoplus (Lower Austria’s advertising agency), Erste Group, Vienna Airport, HYPO NOE, IMMOFINANZ AG, List Group, PORREAL, Raiffeisen, S+B Group, S IMMO AG and ecopoint (St PÜlten’s business service).


Bei uns werden Träume Realität. Dr. Koch Traumrealitäten. Sehnlichst erträumt: Q

Ertragsstarke Immobilien(-Projekte) österreichweit ab 6 Millionen für Investor

Q

Residenzen für Botschaften ab 350 m² bis 1.400 m² Wohnfläche

Q

Osteuropäischer Investor kauft Anlage oder Gewerbeobjekt im Raum Wien bis EUR 50,000.000,–

Q

Wiener Zinshäuser mit mind. 3 % Nettorendite für Stiftung

Q

Osteuropäer kauft 3-Sterne Hotel im Raum Wien

Q

Penthousewohnungen und Villenetagen im 18. oder 19. Bezirk für internationale Kunden

Q

Wohnsitz oder Villenbaugrund im 13. oder 23. Bezirk für Unternehmer

Q

Baugründe in ruhiger Wiener Grünlage für Bauträger und Privat

1190 Wien: Prächtige Residenz von bekannten Ringstraßenarchitekten mit hohen Salons mit Sternparketten, edlen Stuckaturen und Holzdecken, marmorverkleidetem Atrium, großen Terrassen, sonnigem Parkgarten mit prächtigen Bäumen, Springbrunnen und Putten, separatem, erweiterbaren Pförtnerhaus

1010 Wien: Lichtdurchflutetes, ruhiges Penthouse nächst Stephansplatz, großzügiger, hoher Salon mit offenem Kamin, 3 Schlafzimmer, 2 Bäder, großer uneinsehbarer Dachgarten, 2 Garagen möglich. Weiters: City-Penthouse um EUR 5,900.000,– und Barock-Juwel um EUR 6,890.000,–

Obj. 11

Obj. 6595

österreichischer Dr. Koch - IHR ialist mit Mallorca-Spez en und hm ne Partnerunter Adriano! rt Po in Office

Kontaktieren Sie uns: A-1180 Wien, Gersthofer Straße 166 E-Mail: kochreal@kochreal.at Tel. 01/479 15 58 www.kochreal.at

Mallorca CAPTAIN´S LOUNGE 1. MEERESLINIE, PORT ADRIANO Progressives Luxusvillenprojekt bei Palma im Passivhausstandard, in absoluter Bestlage direkt vom Developer. Progressive und museale Architektur. 3 Schlafzimmer, 3 Bäder, Gästeapartment, Luxusinselküche, beheizter Außenpool, Pkw-Parkflächen. Auch als Investment in CHF ohne Kaufnebenkosten! Obj. 6542


-PDBUJPO.VOJDI

48 STUNDEN IN MĂœNCHEN

48 hours in Munich lso auch in diesem Jahr wieder: MĂźnchen. Es soll ja, denkt man sich in seinem Business Class-Stuhl am Austrian Airlines Flug OS 111 von Wien, unangenehmere Dienstreisen geben. Man blickt während des Anflugs auf die bayerische Hauptstadt aus dem Kabinenfenster und sieht eine Landschaft, wie sie schĂśner nicht sein kann. Berge, Seen, die Umrisse der Stadt, noch etwas verdeckt vom Morgennebel. Aber MĂźnchen und Bayern sind nicht nur schĂśn. MĂźnchen ist auch modern und effizient, wie man feststellt, wenn man schlieĂ&#x;lich durch den groĂ&#x;artigen Star Alliance Terminal des Flughafens Franz Joseph StrauĂ&#x; eilt. Man hat ja in den letzten Monaten so viel von Flughäfen, die missglĂźckt sind oder erst gar nicht fertig werden, gelesen – hier läuft alles wie am SchnĂźrchen. Vom Flughafen gelangt man dann per Taxi, Bus oder S-Bahn schnell ins Stadtzentrum.

1. Tag Vormittag Check-in. Gute, schĂśne, moderne, feine und schräge Hotels gibt es in MĂźnchen im Ăœberfluss. Einige Beispiele: das luxuriĂśse Kempinski Hotel Vier Jahreszeiten (www.kempinski. com) an der Luxus-Einkaufsmeile MaximilianstraĂ&#x;e, das elegante Mandarin Oriental (www.mandarinoriental.com),

8

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

S

o this year we’re back in Munich. Sitting in our business class seats on the Austrian Airlines flight OS 111 from Vienna, we can’t help thinking that a business trip to Munich isn’t half bad. The view of the Bavarian capital from the aeroplane window just before touchdown presents an incomparably beautiful landscape with mountains, lakes, and the silhouette of the city still shrouded in the early morning fog. But Munich and Bavaria are not only beautiful; the city is also modern and efficient, which is confirmed as we hurry through the gates of the magnificent Star Alliance terminal at Franz Joseph Strauss Airport. In the past few months there have been so many reports about new airports turning out disastrously or not even

being completed, but here everything runs like clockwork. We quickly reach the city centre by taxi, bus and city train.

1st day Morning Check-in. There is an abundance of wonderful modern, elegant and unusual hotels in Munich. A few examples: the exclusive Kempinski Hotel Vier Jahreszeiten (www.kempinski.com) in Maximilianstrasse, the city’s luxury shopping street; the elegant Mandarin Oriental (www. mandarinoriental.com); the stylish Hotel Charles, which belongs to the Rocco Forte Collection (www. roccofortecollection.com); the chic Hotel Louis (www. louis-hotel.com), from whose windows one can admire the Viktualienmarkt (victual market); Zu den schĂśnsten MĂźnchner and the classic Bayerischer Plätzen zählt der Odeonsplatz. Hof (www.bayerischerhof. Gut, dass sich hier auch die de). This time around we beste Bar der Stadt beďŹ ndet: Schumann’s choose a small, discreet bouOdeonsplatz is one of Munich’s tique hotel in the very heart most beautiful squares. And luckily, of the city: the Cortiina the city’s best bar, Schumann’s, is also located here (www.cortiina.com).

FOTOS: LAIF.DE

A


das stylische Hotel Charles, das zur Rocco Forte Collection (www.roccofortecollection.com) gehĂśrt, das recht schicke Hotel Louis (www.louis-hotel.com), von dessen Fenstern man auf den Viktualienmarkt blicken kann, und der Klassiker Bayerischer Hof (www.bayerischerhof.de). Die Wahl fällt diesmal auf ein kleines und diskretes Boutiquehotel mitten in der Stadt: das Cortiina (www.cortiina.com). Mittag Ein Blick auf den Terminkalender. Zeit fĂźr ein erstes Meeting. Man bleibt jedoch in der Stadt. Bayerisch soll es sein. Wenige Schritte von unserem Hotel entfernt, befindet sich zu unserer Freude das WeiĂ&#x;e Bräuhaus (www.weisses-brauhaus.de), das tatsächlich ein Wirtshaus wie aus einem bayerischen Kalender ist. GroĂ&#x; ist es, WeiĂ&#x;wĂźrste gibt es – und an-geblich das beste WeiĂ&#x;bier. Die Zeit vergeht schnell. HĂśchste Zeit, zur Messe MĂźnchen, dem Veranstaltungsgelände der EXPO REAL, zu fahren. Mit der U2 ist man schnell dort. Nachmittag Die vielen kleinen und kurzen Meetings, Treffen und Gespräche laufen zur vollsten Zufriedenheit. Es macht SpaĂ&#x;, Kollegen aus aller Welt wieder einmal zu treffen. Einige der Kontakte erĂśffnen interessante Perspektiven fĂźr die nächsten Monate. Nach fĂźnf Stunden „Power-Socialising“ ist man erschĂśpft. Abend Kurze Ruhepause im Hotel, dann macht man sich fein. Heute Abend steht nämlich etwas ganz Besonderes auf dem Programm; man gĂśnnt sich ja sonst nichts und das aktuelle Geschäftsjahr verläuft doch zur vollen Zufriedenheit. Heute geht es in eines der berĂźhmtesten, legendärsten und besten Restaurants Deutschlands: ins Tantris (www.tantris.de). Hier wurde einmal deutsche KĂźchengeschichte geschrieben, lange Zeit galt das Lokal als das beste Restaurant Deutschlands. Hier kochte einmal Eckart Witzigmann. Na ja, das beste Restaurant Deutschlands ist das Tantris vermutlich nicht mehr. Dennoch: Hier sollte man auf jeden Fall einmal gegessen haben. Die Kollegen und Geschäftspartner, die man eingeladen hat, sind jedenfalls schwer beeindruckt.

Noon A glance at our schedule shows that it is time for our first meeting. But we’re staying in the city and want to relish the Bavarian culture. A few steps from the door of our hotel is the Weisses Bräuhaus (www.weissesbrauhaus.de), a restaurant that looks like it popped straight out of a Bavarian calendar. This expansive Wirtshaus serves Weisswßrste (veal sausages) and allegedly the best wheat beer. Time flies by. It’s high time we got to the Messe Mßnchen, where EXPO REAL is being held. The U2 gets us there in a flash. Afternoon Our many short meetings, rendezvous and talks go very well. It’s fun to meet international colleagues we haven’t seen in a while. Some of the contacts open up new perspectives for the coming months. After five hours of high-powered socialising, we’re drained. Evening After a short rest in the hotel, we smarten up for a special programme this evening. After all, the current business year is going quite well and we feel we deserve a treat. We’re going to one of the most famous, legendary and

Nicht ohne Grund schwärmt jeder von der hohen Lebensqualität der bayerischen Metropole. Ein Spaziergang durchs Glockenbachviertel ßberzeugt A stroll through Munich’s Glockenbachviertel shows why people wax lyrical about the life quality in Bavaria’s capital

best restaurants in all of Germany: Tantris (www.tantris. de). German culinary history was written here, as the restaurant was considered the best in all of Germany for a long time back when Eckart Witzigmann was the chef. Well, it may have lost its top ranking, but it’s definitely worth a visit. The colleagues and business partners we invited are extremely impressed. Late evening We’re still going for a nightcap with one of our more robust colleagues. What luck that one of the city’s trendiest bars isn’t far from our hotel. So we treat ourselves to a

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

9


-PDBUJPO.VOJDI Später Abend Noch ein Absacker mit den ganz besonders standfesten Kollegen. Gut, dass eine der angesagtesten Bars nicht weit von unserem Hotel entfernt ist. So nehmen wir in der Bar Centrale (www.bar-centrale.com) einen gepflegten Late Night Drink zu uns. Nächster Tag Vormittag Networking. Wir haben also allen Verlockungen der wunderbaren Stadt widerstanden und sind wieder raus zur Messe Mßnchen gefahren, wo wir uns wieder einige Stunden lang unseren Geschäften gewidmet haben. Erfolgreich.

Nachmittag ZurĂźck im Stadtzentrum. Ein wenig Zeit fĂźrs Shopping sollte doch noch bleiben. Wer nach allem sucht, was gut und teuer ist, der ist an der MaximilianstraĂ&#x;e genau richtig. Die ist nicht lang, aber sie hat einige der feinsten Läden der Stadt zu bieten. Wers moderner und modischer haben will, der braucht auch nicht weit zu gehen; er besucht die FĂźnf HĂśfe an der TheatinerstraĂ&#x;e, eine urbane Shopping Mall, der die Schweizer Stararchitekten Herzog und de Meuron einen sensationellen Look verpasst haben. Abends Letzter Abend. Ein kleines, intimes Abschiedsdinner. Vielleicht erinnert sich noch der eine oder andere an den MĂźnchner Volksschauspieler Walter Sedlmayr. Der starb vor mehr als 20 Jahren; sein Wirtshaus „Beim Sedlmayr“ (www.beim-sedlmayr.de) gibt es immer noch. Der Viktualienmarkt ist vor der HaustĂźr – und so darf sich der Gast an erstklassiger, altbayerischer Kost erfreuen.

late-night drink in the Swiss star architects Herzog classy Bar Centrale (www. & de Meuron. bar-centrale.com). Evening Next day Our final evening with an Morning intimate farewell dinner. Networking. We resisted the Walter Sedlmayr, a famous many temptations of this Bavarian actor, may have enticing city and drove out passed away 20 years ago, to the Messe Mßnchen to but his restaurant, Beim Sedlagain dedicate ourselves to mayr (www.beim-sedlmayr. business. With great success. de), is still going strong. With the Viktualienmarkt on its Afternoon doorstep, you can trust that Back in the city centre, there’s you will be served first-class still time for a bit of shopping. Bavarian food. Anyone who appreciates beautiful, expensive things is Late evening in the right place in Maximil- We conclude the evening at ianstrasse. It’s not a particu- the famous Schumann’s Bar larly long street, but it is lined (www.schumanns.de) on with some of the city’s most Odeonsplatz. exclusive shops. Whoever is looking for something a bit Last day more modern and stylish need Morning not walk far: the Fßnf HÜfe in Flight OS 112 takes off in Theatinerstrasse is a spectacu- Munich at 8:20am on the lar urban mall designed by the dot. See you next time!

Letzter Tag Vormittag OS 112 verlässt Mßnchen pßnktlich um 08.20 Uhr. Bis zum nächsten Mal. 10

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

Der Viktualienmarkt ist ein Paradies fĂźr alle, die gerne gut essen und gut trinken. Und sehr unterhaltsam ist er obendrein The Viktualienmarkt is heaven for all those who enjoy good food and drink. And it is amusing too

FOTO: GETTY IMAGES

Später Abend Den Abend beschlieĂ&#x;en wir in der berĂźhmten Schumann’s Bar (www.schumanns.de) am Odeonsplatz.


IS BUSINESS.

ist Wirtschaft.

IS INVESTMENT. ist Geldanlage.

IS INDUSTRY. ist Industrie.

IS LIFESTYLE. ist Lebensstil.

IS REAL ESTATE. ist Immobilien.

IS LAW.

ist Gesetz.

will be published every two months and will also be available from well stocked news agents for EUR 3.80. erscheint alle zwei Monate und ist auch im gut sortierten Zeitschriftenhandel um EUR 3,80 erhältlich.

Order your subscription at abo@diabla.at (foreign countries: fee plus postage)

Abobestellung unter abo@diabla.at (im Ausland zuzüglich Porto)

6 Issues 6 Ausgaben

EUR

21,– EUR

The European business magazine.


-PDBUJPO.VOJDI

HOTELS

RESTAURANTS

> Hotel Cortiina

> Tantris

Vor allem bei Mitgliedern der schicken Creative Class ist dieses kleine feine Boutique Hotel sehr angesagt. This small and nifty boutique hotel is very popular, especially with the hip creative class. LedererstraĂ&#x;e 8, T +49 89 2422490, www.cortiina.com

Hier wurde deutsche KĂźchengeschichte geschrieben. Noch immer einen Besuch wert. German culinary history was written here. Still worth a visit. Johann Fichte StraĂ&#x;e 7, T +49 89 3619590, www.tantris.de

> Kempinski Vier Jahreszeiten MĂźnchens Grande Dame. Das Erste Haus am Platz. The grande dame of Munich. The city‘s leading hotel. MaximilianstraĂ&#x;e 17, T +49 89 21252799, www.kempinski.com

> WeiĂ&#x;es Bräuhaus Bayerischer geht’s nicht mehr. As Bavarian as it gets. Tal 7, T +49 89 290138-15, www.weisses-brauhaus.de

> Beim Sedlmayr Ausgezeichnete altbayerische KĂźche am Viktualienmarkt. First-class traditional Bavarian cuisine on the Viktualienmarkt. Westenrieder StraĂ&#x;e 14, T +49 89 226219, www.beim-sedlmayr.de

> Mandarin Oriental Elegante Luxusresidenz der exklusiven asiatischen Hotelgruppe. An elegant luxury residence belonging to an exclusive Asian hotel group. NeuturmstraĂ&#x;e 1, T +49 89 290980, www.mandarinoriental.com The Charles Hotel

> Hotel Bayerischer Hof Der Klassiker unter den Mßnchner Grand Hotels. The classic among Munich’s grand hotels. Promenadenplatz 2–6, T +49 89 21200, www.bayerischerhof.de

> The Charles Hotel Super-elegantes Hotel am Botanischen Garten. Sehr edel. A highly elegant hotel next to the botanical gardens. Very reďŹ ned. SophienstraĂ&#x;e 28, T +49 89 5445550, www.roccofortecollection.com

BARS & CAFÉS > Bar Centrale Klein – aber mit viel Stil. Einer der aktuellen Hot Spots fĂźr einen Late Night Drink. Small – but with oodles of style. Currently one of trendiest places for a late-night drink. LedererstraĂ&#x;e 23, T +49 89 223762, www.bar-centrale.com

> Schumann’s Deutschlands berßhmteste Bar. Germany’s most famous bar. Odeonsplatz 6–7, +49 89 229060, www.schumanns.de

> Hotel Louis

12

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

SHOPPING > FĂźnf HĂśfe Exklusive Shopping Mall im Stadtzentrum – gestaltet von den Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron. Exclusive shopping mall right in the city centre – designed by Swiss star architects Herzog & de Meuron. TheatinerstraĂ&#x;e 15, www.fuenfhoefe.de

FOTO: BEIGESTELLT

Allein schon seiner Lage wegen empfehlenswert. Aber nicht nur deshalb. Although its location alone is reason enough to stay there, this hotel has much more to offer. Viktualienmarkt 6, T +49 89 41119080, www.louis-hotel.com


Raiffeisen evolution

AL in h

tand 110 all B2 at s

Meet us in

Munich d

EXPO RE uring the

(Austria)


Meinung,0QJOJPO

Umfrage zur Messe Survey on the fair UMFRAGE: WALTER SENK

„Ihre Pläne und Erwartungen zur EXPO REAL – in einem wirtschaftlich angespannten Umfeld.“ “Your plans and expectations for EXPO REAL – in a tense economic environment.â€?

Michael Reinberg, Geschäftsfßhrer Reinberg & Partner

Markus Neurauter, Managing Director & Sprecher der Geschäftsfßhrung von Raiffeisen evolution

Die EXPO REAL ist der wichtigste Branchentreff in Kontinentaleuropa. Alle Entscheidungsträger und Experten sind vor Ort und treffen einander. Gespräche, Informationen, Präsentationen und Updates kÜnnen zeitlich und Ürtlich konzentriert auf nationalem und internationalem Niveau gehalten werden. Gerade in schwierigen Zeiten und volatilen Märkten sind unsere Dienstleistungen Bestandteil von erforderlichen LÜsungskonzepten. Der Informationsvorsprung durch eine Teilnahme an der EXPO REAL ist unverzichtbar.

Wir werden wieder am Austria-Stand vertreten sein und die Messe zum Knßpfen von Kontakten und zum Networking nutzen. Trotz der unsicheren Ükonomischen Lage erwarte ich mir spannende Messetage und anregende Gespräche. Die EXPO REAL ist die ideale Plattform, um sich als Developer zu präsentieren, vor allem wenn man wie Raiffeisen evolution in Osteuropa aktiv ist.

Michael Reinberg, managing director of Reinberg & Partner

14

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

Markus Neurauter, managing director & spokesman of the managing board of Raiffeisen evolution

We will again present ourselves at the Austria stand and use the trade fair as an opportunity to make contacts and to network. Despite the uncertain economic climate, I expect a couple of interesting days and stimulating conversations. EXPO REAL is the ideal platform on which to present oneself as a developer – especially if one is active in eastern Europe, like Raiffeisen evolution is.

FOTOS: SCHENK, BEIGESTELLT

EXPO REAL is the most important real estate gathering in continental Europe. All the decision makers and experts come together here. Conversations, information, presentations and updates can be held at a national and international level within the shortest possible timeframe and the most concentrated geographical area. Our services are an integral part of essential solutions, particularly in difficult times and in volatile markets. The information advantage gained from participating in EXPO REAL is invaluable.


Hermann Klein, Geschäftsfßhrer IG Immobilien

Friedrich Wachernig, Vorstand der S IMMO AG

Ich glaube, dass trotz der derzeitigen weltweit unsicheren Lage die EXPO REAL wieder gute Beteiligungs- und Besucherzahlen haben wird und somit eine unverzichtbare Plattform fĂźr Austausch und Orientierung in der Branche bietet. Wir werden mit unserem BĂźroprojekt „Marina Tower“ – direkt an der Wiener Waterfront – auf der Messe präsent sein, um neue Kontakte mit potenziellen Mietern oder Transaktionspartnern zu knĂźpfen.

Die EXPO REAL bleibt gerade in diesen Zeiten ein Fixpunkt fßr die Immobilienbranche. Wir nßtzen die Messe, um Kontakte zu pflegen, mit Experten in Dialog zu treten und Projekte zu präsentieren. So werden wir gemeinsam mit unseren Partnern die Fortschritte und nächsten Etappen im Quartier Belvedere, dem Stadtentwicklungsgebiet rund um den neuen Hauptbahnhof, vorstellen. Die EXPO REAL ist immer ein wichtiger Indikator fßr die Stimmung der Branche und eine gute Gelegenheit, einen aktuellen Marktßberblick zu bekommen.

Hermann Klein, managing director of IG Immobilien

I believe that, despite the uncertain global situation, EXPO REAL will again record a high number of participants and visitors, and offer an indispensable platform for exchange and orientation in the sector. We will present our Marina Tower office project, located directly on Vienna’s waterfront, at the trade fair with the aim of meeting potential tenants and transaction partners.

Friedrich Wachernig, member of the board of S IMMO AG

EXPO REAL remains a point of reference for the real estate business – especially in this day and age. We take advantage of the trade fair to cultivate contacts, to talk to experts and to present projects. We will, for instance, together with our partners, be presenting the progress and the coming phases of Quartier Belvedere, the urban development area around Vienna’s new central station. EXPO REAL is always an important indicator of the general mood in the sector and a good opportunity to get an up-to-date overview of the market.

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

15


Meinung,0QJOJPO Gregor Famira, Partner bei CMS Reich-Rohrwig Hainz, Leiter der kroatischen Niederlassung und Leiter fĂźr den Bereich Real Estate in CEE

Die EXPO REAL ist nunmehr die einzige deutschsprachige, ßberregionale Immobilienmesse. In den letzten zwei Jahren war das Interesse an Sßdosteuropa eher verhalten; Finanzierungen waren zu schwierig zu bekommen. Ich wßrde mir erwarten, dass das Interesse nun wieder anzieht; wegen des nahenden EU-Beitritts Kroatiens und auch der zunehmend investorenfreundlichen Bedingungen in den sßdlichen Balkanländern sind nun auch in SEE die Voraussetzungen fßr nachhaltig erfolgreiche Investitionen gegeben.

Reinhard Schertler, Vorstand S+B Gruppe

Nach wie vor „back to the roots“ – nur Profis Ăźberleben. Man braucht Projekte in perfekter Lage und optimaler Qualität, daran ändert sich auch in wirtschaftlich turbulenten Zeiten nichts. Nur so kann man einen Mehrwert schaffen. 2011 war vom Gewinn her das beste Jahr unserer Firmengeschichte – Ăźberwiegend von Warschau und Wien getrieben. Wir haben weiterhin auf durchdachte Projekte mit einer klaren Positionierung und in perfekter Qualität gesetzt. Eine tolle HĂźlle ist nicht ausreichend.

Reinhard Schertler, member of the executive board at S+B Group

The motto is still ‘back to the roots’: only the real pros survive. You need projects with the perfect location and top quality – these turbulent economic times haven’t changed that. It’s the only way to create added value. 2011 was the most profitable year in the history of our company – driven mainly by Warsaw and Vienna. We continue to bank on well-conceived, clearly positioned projects of superlative quality. Just putting up an impressive shell isn’t enough.

EXPO REAL is quite simply the only Germanlanguage, transregional real estate fair. Interest in southeastern Europe was rather subdued in the past two years as it was too hard to get financing. I would like to see interest pick up again. Croatia’s impending EU accession and the increasingly investor-friendly conditions in the southern Balkan countries have contributed towards establishing the prerequisites for long-term, successful investments in SEE. 16

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

FOTOS: DAVID SAILER, BEIGESTELLT

Gregor Famira, partner at CMS Reich-Rohrwig Hainz, head of the Croatian branch and head of real estate in CEE


Designkonzept+Foto: 3007wien

IDEEN BRAUCHEN RAUM www.bai.at

Erwin Wurm (K端nstler)


ALLES FÜR DEN ERFOLG BEI IMMOBILIENPROJEKTEN *36%00=3966)%0)78%8)2))(7 )VWXI+VSYT-QQSVIRXMWXHIV7TI^MEPMWXJ‚V-QQSFMPMIRYRH-RJVEWXVYOXYV½RER^MIVYRKIRWS[MIJ‚V4VSNIOXIRX[MGOPYRKIRMR>IRXVEPIYVSTE7IMXHIV+V‚RHYRKLEXWMGLHEW}WXIVVIMGLMWGLI9RXIVRILQIR^YQ(MIRWXPIMWXIVQMXJYRHMIVXIQ/RS[LS[IRXPERKHIVKIWEQXIR-QQSFMPMIR;IVXWGL}TJYRKWOIXXIIRX[MGOIPX9RWIV 7IVZMGIVIMGLXHEFIMZSRHIV)VVMGLXYRKFMW^YV:IV[IVXYRKZSR-QQSFMPMIRYQJEWWXEFIVEYGLZIVWGLMIHIRWXI *MRER^MIVYRKWZEVMERXIRJ‚V-QQSFMPMIRTVSNIOXI Individuelles Leistungspaket für jeden Kunden .IHI6IEPMXmXMWXIMR^MKEVXMKYRHLEXWTI^MIPPI%RJSVHIVYRKIR)VWXI+VSYT-QQSVIRXFMIXIXHMINI[IMPWTEWWIRHI QEŠKIWGLRIMHIVXI0}WYRK9RWIV/IVRERKIFSXVMGLXIXWMGLHEFIMER*MVQIROYRHIR¯ZSR/19WFMW+VSŠ YRXIVRILQIR¯WS[MIERWTI^MEPMWMIVXI4VSNIOXIRX[MGOPIV-QQSFMPMIRMRZIWXSVIR/SQQYRIRYRHER-RWXMXYXMSRIRHIV}JJIRXPMGLIR,ERHMR>IRXVEPIYVSTE (EW ZMIPJmPXMKI 4VSHYOXTSVXJSPMS QEGLX YRW ^YQ TIVJIOXIR 4EVXRIV J‚V EPPI -QQSFMPMIRFIPERKI%PW YQJEWWIRHIV(MIRWXPIMWXIV‚FIVRILQIR[MVHMIKIWEQXI%F[MGOPYRKZSR-QQSFMPMIRTVSNIOXIREFIVEYGLZSR IMR^IPRIR8IMPFIVIMGLIR )VWXI+VSYT-QQSVIRXMWXLIWTIGMEPMWXJSVVIEPIWXEXI½RERGMRKMRJVEWXVYGXYVI½RERGMRKERHTVSNIGXHIZIPSTQIRX MR'IRXVEP)YVSTI-RXLI]IEVWWMRGIMXWJSYRHMRKXLMW%YWXVMERGSQTER]LEWKVS[RXSFIGSQIEWIVZMGITVSZMHIV [MXLGSQTVILIRWMZII\TIVXMWIEPSRKXLIIRXMVIVIEPIWXEXIZEPYIGLEMR3YVWIVZMGIWVERKIJVSQXLIGSRWXVYGXMSR XSXLIWEPISJTVSTIVXMIWERHEPWSMRGPYHIE[MHIZEVMIX]SJ½RERGMRKWSPYXMSRWJSVVIEPIWXEXITVSNIGXW

;MV½RER^MIVIRYRHVIEPMWMIVIR

;I½RERGIERHVIEPMWI

Immobilien ˆ&‚VSYRH+I[IVFIKIFmYHI ˆ&YWMRIWW4EVOWYRH0SKMWXMO^IRXVIR ˆ*EFVMOERPEKIR ˆ)MROEYJW^IRXVIRYRH:IVOEYJWQmVOXI ˆ,SXIPWYRH8SYVMWQYWIMRVMGLXYRKIR ˆ1ILVJEQMPMIRLmYWIV

Real estate ˆ3J½GIERHGSQQIVGMEPFYMPHMRKW ˆ&YWMRIWWTEVOWERHPSKMWXMGWGIRXVIW ˆ*EGXSV]FYMPHMRKW ˆ7LSTTMRKGIRXVIWERHVIXEMPTEVOW ˆ,SXIPWERHXSYVMWQJEGMPMXMIW ˆ%TEVXQIRXFYMPHMRKW

Infrastruktur ˆ:IVOILVWMRJVEWXVYOXYV ˆ)RIVKMIYRH9Q[IPX ˆ7S^MEPI-RJVEWXVYOXYV ˆ4VSNIOX½RER^MIVYRK

-RJVEWXVYGXYVI ˆ8VERWTSVXMRJVEWXVYGXYVI ˆ)RIVK]ERHIRZMVSRQIRXEPTVSNIGXW ˆ7SGMEPMRJVEWXVYGXYVI ˆ4VSNIGX½RERGMRK

WERBUNG

-RHMZMHYEPWIVZMGITEGOEKIWJSVIZIV]GPMIRX )EGLVIEPIWXEXITVSNIGXLEWMXWS[RWTIGMEPVIUYMVIQIRXWERH)VWXI+VSYT-QQSVIRXEP[E]WLEWXLIVMKLXWTIGMEPP]HIWMKRIHWSPYXMSR 3YVGSVISJJIVMRKMWHMVIGXIHXSFYWMRIWWGPMIRXW¯JVSQ719WXSQENSVGSVTSVEXMSRW ¯EW[IPPEWWTIGMEPMWIHTVSNIGXHIZIPSTIVWVIEPIWXEXIMRZIWXSVWQYRMGMTEPMXMIWERHTYFPMGMRWXMXYXMSRWMR'IRXVEP Europe. 8LMWI\XIRWMZITVSHYGXTSVXJSPMSQEOIWYWXLITIVJIGXTEVXRIVJSVEPPVIEPIWXEXIEGXMZMXMIW%WEJYPPWIVZMGI TVSZMHIVSYVEWWMKRQIRXWGSZIVIRXMVITVSNIGXWEW[IPPEWMRHMZMHYEPXEWOW


www.erstegroupimmorent.com

Your partner for all your real estate needs in Central Europe Erste Group Immorent accompanies its clients through the entire real estate cycle, along the entire value chain. Our comprehensive services cover: – – – – –

Real Estate Lending Real Estate Leasing Infrastructure financing Real Estate Investment Project Development and Construction Services

We look forward to providing you with more detailed information concerning our wide range of products at booth B2.110.

Contact: Erste Group Immorent AG Windmühlgasse 22–24 1060 Vienna, Austria Phone: +43 (0)5 0100 - 27000 E-Mail: office.wien@immorent.com www.erstegroupimmorent.com

Visit us o. N at booth 0 B2.11


BĂźromarkt,0GGJDFNBSLFU

Stabilität in Europa Stability in Europe Im Vergleich zu zahlreichen anderen Ländern ist der Bßro- und Investmentmarkt in Wien als relativ stabil zu bezeichnen. In comparison to numerous other countries, Vienna’s office and investment market is relatively stable.

Insgesamt ist die Situation auf dem Wiener BĂźromarkt zufriedenstellend, was Leerstandsrate und Mietpreise betrifft On the whole, Vienna’s ofďŹ ce market doesn’t give cause for complaint as far as vacancy rates and rental fees are concerned

20

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM


FOTOS: GETTY IMAGES, WWW.CHRISTIAN-HUSAR.COM

A

uch wenn die Nachfrage nach BĂźroflächen in Wien hinter den Rekordwerten der Jahre 2007 und 2008 zurĂźckbleibt, so ist dennoch eine Steigerung zu bemerken. 90.000 Quadratmeter vermieteter Fläche entsprechen einer Steigerung von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. FĂźr das Gesamtjahr 2012 rechnet Alexandra Ehrenberger, BĂźromarktspezialistin bei EHL Immobilien, mit einer Vermietungsleistung von 200.000 Quadratmetern, was letztendlich keine Veränderung zum Ergebnis von 2011 bedeuten wĂźrde. Positiv ist die Entwicklung bei GroĂ&#x;vermietungen, insbesondere, weil heuer wieder groĂ&#x;e Anmietungen privater Nachfrager anstatt Ăśffentlicher und halbĂśffentlicher Stellen zu verzeichnen sind. So bezog RALT rund 12.000 Quadratmeter im Space2Move oder das Unternehmen Thales 10.000 Quadratmeter im RIVERGATE. Eine Sonderstellung nimmt der erste Bezirk ein, in dem heuer einige hĂśchst attraktive Objekte auf den Markt kommen. „Hier schafft eindeutig das Angebot die Nachfrage“, so Ehrenberger. „Viele Unternehmen, die bereits im ersten Bezirk angesiedelt sind, wollen jetzt die Chance nutzen, im Zentrum zu bleiben, aber aus veralteten Bestandsflächen in modern und effizient gestaltete Topobjekte zu wechseln.“ Tatsächlich entfällt der GroĂ&#x;teil der Vermietungen in der Innenstadt auf UmzĂźge innerhalb des Bezirks. Aber auch auĂ&#x;erhalb geht der Trend eindeutig in Richtung kosteneffizienter Neubauten mit hoher Flächeneffizienz und niedrigen Betriebskosten, vorzugsweise Gebäude mit Green Building-Zertifizierung. „Mit einer im internationalen Vergleich weiterhin sehr niedrigen Leerstandsrate von 6,5 Prozent und stabilen Mietpreisen ist die Situation insgesamt durchaus zufriedenstellend“, so Ehrenberger. „Wegen der geringen Flächenproduktion ist auch bei einer mĂśglichen deutlichen Abschwächung der Konjunktur mit stabilen Mietniveaus und allenfalls mit moderat steigenden Leerständen zu rechnen.“ Vor allem das moderate Neuflächenangebot trägt zur Stabilität des Marktes bei. Im ersten Halbjahr 2012 wurden rund 550 Millionen Euro in Immobilien investiert, das sind rund 120 Millionen weniger als im ersten Halbjahr 2011. „Zwar sind die Investmenttransaktionen im Ăśsterreichischen Immobilienmarkt im ersten Halbjahr 2012 um rund 17,9 Prozent gegenĂźber

E

ven if demand for office space in Vienna lags behind the record years of 2007 and 2008, it is still on the rise. 90,000 square metres of leased space makes for an increase of five percent over the previous year. For 2012 as a whole, Alexandra Ehrenberger, a commercial real estate specialist at EHL Immobilien, expects a lettings performance of 200,000 square metres, which would equal the 2011 result. This year has seen positive development among large rentals, which are being leased by private companies rather than public entities. RALT moved into approximately 12,000 square metres in Space2Move and Thales took over 10,000 square metres in Rivergate. Vienna’s first district is worth noting because it has seen a number of highly attractive properties be put on the market. “Here,� says Ehrenberger, “we definitely have a case of the market

determining demand. Many companies that are already located in the first district are wanting to use this opportunity to stay in the city centre, but also to get out of outmoded buildings and into modern and efficiently designed spaces.â€? In reality, most of the new leases in the city centre are due to companies moving to new space within the same district. But the overall trend is toward new buildings with high cost and space efficiency and low operating costs, many with green building certificates. “On the whole the situation is good, with a comparatively low vacancy rate of 6.5 percent,â€? says Ehrenberger. “Because space is still limited, the occupancy level should stay stable, even in the event of an economic slowdown, or decrease slightly in a worst-case scenario.â€? The moderate growth in new office space is contributing significantly to market stability. In the first half of 2012, around 550 million euros were invested in real estate, approximately 120 million Andreas Ridder, CBRE: „Die Gruppe der von Banken unabhängigen Investoren wird immer wichtiger“ Andreas Ridder, CBRE: “Investors who are not dependent on banks are an increasingly important groupâ€?

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

21


BĂźromarkt,0GGJDFNBSLFU

22

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

Alexandra Ehrenberger, EHL Immobilien, rechnet heuer mit einer Vermietungsleistung von 200.000 m2 Alexandra Ehrenberger, EHL Immobilien, expects a lettings performance in the range of 200,000m2

Franz PĂśltl, EHL Immobilien: „Objekte auĂ&#x;erhalb des Topsegments werden wieder verstärkt nachgefragt“ Franz PĂśltl, EHL Immobilien: “Properties outside the top segment are again more in demandâ€?

less than in the first half of 2011. “Investment transactions in the Austrian real estate market in the first half of 2012 decreased by about 17.9 percent on 2011; however, if you compare the numbers in Austria to neighbouring CEE countries, where investment has dropped by 60 percent, we can definitely say that the Austrian market is stable,�Andreas Ridder, CEO of CBRE Austria, points out. The decrease, according to CBRE, is due to a lack of marquee properties and the struggle to get loans for buildings that aren’t top objects. “This is why

investors who are not dependent on banks are an increasingly important target group,â€? explains Ridder. “They can make their decisions based on the attractiveness of the property.â€? Franz PĂśltl, CEO of EHL Investment Consulting, views favourably the fact that this situation is stimulating demand for properties outside the top segment. “This market segment is, of course, much larger than the top level and offers a greater potential for growth.â€? Investors are also once again ready to snap up projects while they are under construction,“but only when the space has already been Der Trend geht eindeutig in leased,â€? says PĂśltl. Investors Richtung kostenefďŹ zienter Neubauten mit hoher can bank on stable profits in FlächenefďŹ zienz und niedrigen Austria, with top profits of Betriebskosten 5.2 percent, which should The trend is undeniably towards new continue through the end of buildings with high cost and space efficiency and low operating costs the year. D Kendler Â…

FOTOS: GETTY IMAGES, BEIGESTELLT

dem Vergleichszeitraum 2011 zurĂźckgegangen, vergleicht man die Zahlen aber mit jenen in den angrenzenden CEELändern, wo die Investments um rund 60 Prozent geringer sind, so kann man noch immer von einem stabilen Markt in Ă–sterreich sprechen“, so Andreas Ridder, GeschäftsfĂźhrer CBRE Ă–sterreich. ZurĂźckzufĂźhren ist der RĂźckgang – laut CBRE – auf das mangelnde Angebot von Spitzenobjekten sowie auf die schwierige Situation, Finanzierungen fĂźr Nicht-Spitzenobjekte zu erhalten. „Daher wird jene Gruppe der von Banken unabhängigen Investoren eine immer wichtigere, die sehr stark nach Attraktivität der Immobilien entscheidet“, so Ridder. Positiv bewertet Franz PĂśltl, GeschäftsfĂźhrer der EHL Investment Consulting GmbH, die Tatsache, dass aufgrund dieser Ausgangssituation Objekte auĂ&#x;erhalb des Topsegments wieder verstärkt nachgefragt werden. „Dieses Marktsegment ist natĂźrlich deutlich grĂśĂ&#x;er als der Spitzenbereich und bietet entsprechend grĂśĂ&#x;eres Wachstumspotenzial.“ Auch seien Investoren wieder bereit, Entwicklungsprojekte bereits während der Bauzeit zu erwerben, aber, so PlĂśttl: „Nur wenn die Vermietung gesichert ist.“ Investoren kĂśnnen in Ă–sterreich auf jeden Fall mit stabilen Renditen rechnen. Die Spitzenrenditen liegen bei rund 5,2 Prozent und sollten bis zum Jahresende auf diesem Niveau bleiben. Dieter Kendler Â…


from vision to reality architects and engineers for excellent buildings

INTEGRALE PLANUNG | INTEGRATED DESIGN Architektur | Architecture Tragwerksplanung | Structural Design Technische Gebäudeausrüstung | Building Services Örtliche Bauaufsicht | Construction Management

Treffen Sie uns auf der | Meet us at

08. – 10.10. 2012 München Munich | Stand Booth A2.412


Kapitalanlage,$BQJUBMJOWFTUNFOU

Sicheres Wiener Gold A safe bet on ‘Viennese gold’ Die Nachfrage nach Zinshäusern in Wien ist sowohl von inländischen als auch von ausländischen Käufern enorm hoch.

FOTO: GETTY IMAGES

Demand for apartment buildings in Vienna is enormous both from Austrian and foreign investors.

24

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM


Wien ist neben Berlin und Prag die einzige Stadt mit einem zusammenhängenden und umfassenden Bestand an Grßnderzeithäusern Vienna is the only city – apart from Berlin and Prague – with a continuous and extensive inventory of Grßnderzeit buildings

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

25


Kapitalanlage,$BQJUBMJOWFTUNFOU

S

ie gelten laut Eugen Otto, OTTO IMMOBILIEN GRUPPE als „Wiener Gold“ und die Stadt ist neben Berlin und Prag eine der wenigen mit einem umfassenden Bestand: Die Rede ist von den Wiener Zinshäusern. Schon in den vergangenen Jahren, vor allem bedingt durch die wirtschaftlichen Unsicherheiten, war die Nachfrage sehr hoch und befindet sich nach wie vor auf hohem Niveau. „Es gibt keinerlei beunruhigende Anzeichen auf dem Markt und es ist weiterhin eine interessante Geschäftstätigkeit in allen Bereichen“, so Otto. 2011 betrug das Transaktionsvolumen rund 780 Millionen Euro, was im

hese apartment buildings are what Eugen Otto from Otto Immobilien, calls ‘Viennese gold’. And Vienna, along with Berlin and Prague, is one of the few cities with a huge inventory of rental apartment buildings. Over the last several years, but particularly since the advent of the economic crisis, demand for these properties has hit an all-time high. “There is absolutely no cause for anxiety on the market,� says Otto. “And there are still interesting activities

across the board.� In 2011 the transaction volume was approximately 780 million euros, meaning an increase of around ten percent over 2010. “The deals have, however, been taking place in different districts,� says Richard Buxbaum, director of the apartments division at Otto Immobilien. “The 5th, 6th and 7th districts have dropped off by around 30 percent in comparison to 2010.�The reason for this is that the number of apartment buildings

FOTO: GETTY IMAGES

War der Zinshausmarkt bisher in Ăśsterreichischer Hand, so kommt mittlerweile vermehrt auch Nachfrage aus dem Ausland Although the apartment building market was dominated by Austrians before, there is now more demand coming from foreign investors

T

26

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM


Vergleich zu 2010 eine weitere Steigerung von rund 10 Prozent bedeutet. „Wobei sich die Deals innerhalb der Bezirke verschoben haben. „Zurückgegangen sind der 5., der 6. und der 7. Bezirk“, so Richard Buxbaum, Leiter Wohnimmobilien und Zinshäuser bei der OTTO IMMOBILIEN GRUPPE: „Das war im Vergleich zu 2010 ein Minus von rund 30 Prozent.“ Das hat damit zu tun, dass die zum Verkauf stehenden Zinshäuser innerhalb dieser Bezirke weniger werden und sich die Verkäufe immer mehr auf die äußeren – und günstigeren – Bezirke verlagern. So wurden in den letzten Monaten in den beiden Bezirken 16 und 17 die meisten Abschlüsse verzeichnet. Die günstigsten Bezirke und damit diejenigen mit den höchsten Renditen sind der 10., 11., 21. und 22. Bezirk. „Dabei können die Renditen bis zu 6,5 Prozent betragen“, so Buxbaum.

The Skygarden in Munich’s Arnulfpark was recently completed and leased to creditworthy tenants. Another top quality addition to our portfolio of German office properties – and you can share in its earning power with CA Immo stocks. For more information visit www.caimmo.com

WIEN NORD

up for sale in these districts is decreasing, leading buyers to gravitate toward the cheaper districts on the outer edge of the city. In the last several months, the 16th and 17th districts saw the most sales. The cheapest districts, and therefore the ones with the highest profit margins, are the 10th, 11th, 21st and 22nd, where profits can reach 6.5 percent, according to Buxbaum. Despite the market for apartment buildings having always been dominated by Austrian buyers, demand is now increasingly coming from outside the country. “Many offers are coming from familyrun groups from Germany and Switzerland,” Otto confirms, “but buyers from other countries are also active on the market.” There are three things that investors seem to value most: the quality of life in one of the world’s most livable cities – according to Mercer – and the stability and security of the market as a whole. Prices have risen substantially, but there hasn’t been any sudden movement that might indicate a bubble. Nevertheless, the prices For advertising purposes only. Content is non-binding; it is for information purposes only and does not constitute an offer or recommendation to buy or sell under Austrian or international capital market law. The reader is cautioned not to place undue reliance on forward-looking statements. Past performance is not guarantee of future performance. Investment decisions should only be made following consultation.


Kapitalanlage,$BQJUBMJOWFTUNFOU

Zwar sind die Preise auffällig in die HĂśhe gegangen, aber es hat keine ruckartige Bewegung nach oben gegeben Although the prices did rise signiďŹ cantly, there were no sudden spikes

28

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

Der 10., 11., 21. und 22. Bezirk sind laut Richard Buxbaum die Bezirke mit den hÜchsten Renditen According to Richard Buxbaum, Vienna’s 10th, 11th, 21st and 22nd districts throw off the highest yields

Eugen Otto bezeichnet die Zinshäuser in der Bundeshauptstadt als „Wiener Gold“ Eugen Otto calls the apartment buildings in Vienna ‘Viennese gold’

are comparatively high for Vienna. The highest prices, between 5,000 and 6,000 per square metre, have of course been fetched in the 1st district. However, “the lowest prices in the 13th, 18th and 19th districts have for the first time broken the 1,000 euro mark,� says Buxbaum. In this market, potential buyers should contact a realtor rather than trying to go it alone. “Most buildings change owners without even being officially listed,� states Gerhard Hudej, a licensed real estate trustee in Vienna who specialises in apartment buildings: “If you don’t go through a realtor, you’re going to find out only after the fact that a particular building was up for sale. You

never had the chance to put in an offer because you didn’t have the right contacts.� Working with a realtor is also beneficial for other reasons, Hudej explains: “First, you gain time: you find the building you like quicker or, if you’re a seller, you find a buyer quicker. This gives you a financial advantage: for one, you aren’t pressed for time and can concentrate on what you do best; and you find a secure place to invest your money quicker by finding the right apartment building.� But profitability has other aspects too. Many buyers are fixated on the profit they stand to make at the time of the sale. The much more important factor,

FOTOS: GETTY IMAGES, UDO TITZ, BEIGESTELLT

War der Zinshausmarkt bisher in Ăśsterreichischer Hand, so kommt mittlerweile vermehrt auch die Nachfrage aus dem Ausland. „Aus Deutschland und der Schweiz kommen viele Käufer, vor allem Family Offices“, bestätigt Otto, „aber auch Käufer aus anderen Ländern sind auf dem Markt aktiv.“ Drei Dinge stehen fĂźr die Investoren dabei im Vordergrund: Sie kaufen laut Mercer-Studie in einer der lebenswertesten Städte der Welt und sie schätzen die Stabilität und die Sicherheit des gesamten Marktes. Zwar


59&-<46%,%751

AWARDS FOR S+B PROJECTS! The Austrian S+B Gruppe is known for intelligent project devel-

GSRWXVYGXMSRQIXLSHWEVIGSRGIVRIH8LI7&+VYTTI%+MW

opment at top-class urban locations. The challenge consists not

TVSYHXSTVSZMHIXLIXIRERXWSJXLI>IFVE8S[IV[MXLWYGLE

only in the creation and construction of a visually attractive and

JSV[EVHPSSOMRKERHIWTIGMEPP]IRZMVSRQIRXEPJVMIRHP][SVOMRK

imposing piece of real estate, but also in addressing the new-

EXQSWTLIVI

est technologies, the environment and the blending into existing structures. This idea and endeavor is sustained by the entire group

Qubix 4 Praha, Prague, 13,000 sqm

SJ GSQTERMIW ERH MX LEW FIIR LSRSVIH ERH GSR½VQIH XLVSYKL

8LITVSNIGX5YFM\4VELELEWIEVRIHXLIWIHE]WXLI0))(

international awards.

+SPHGIVXM½GEXMSRERHMWSRMXWFIWX[E]XSVIGIMZI0))(4PEXM RYQ8LIFYMPHMRKPSGEXIHMRXLIXLHMWXVMGXSJ4VEKYILEWER

Green Worx,Vienna, 31,000 sqm

STXMQEPFYWMRIWWPSGEXMSR[MXLTIVJIGXZMWMFMPMX] 5YFM\4VELE

The Green Worx project that will be ready for occupation

distinguishes itself through a sustainable and energy-optimized

F]JEPPMWXLI½VWXTVSNIGXMR%YWXVMEXSVIGIMZIE0))(

QIXLSHSJGSRWXVYGXMSRERHLEWFIIRRSQMREXIHJSVXLIGSZ

4PEXMRYQGIVXM½GEXMSR%TVMQEV]VIEWSRJSVXLMW[EWFIWMHIW

IXIHE[EVH±&YMPHMRKSJXLI]IEV²

a sustainable building concept the optimal use of state of the art technologies and an architecture that blends into the

8LYW MX MW EPP EFSYX I\GMXMRK TVSNIGX HIZIPSTQIRXW XLEX EVI

surroundings in an optimal way and still allows for an intel-

TPERRIHSYXSJGSRZMGXMSRJSVXLIMVJYXYVIYWIVW

PMKIRXYWI

8LI>IFVE8S[IVSJ½GIFYMPHMRKMR;EVWE[[EWXLI½VWXRI[ GSRWXVYGXMSR XS VIGIMZI E 0))( +SPH GIVXM½GEXMSR MR 4SPERH 8LVSYKL MXW GSR½HIRGI MR XLI 4SPMWL QEVOIX ERH XLI MHIEP PSGEXMSR HIZIPSTQIRX XLI 7& +VYTTI [EW EFPI XS GSRWSPM date its pioneering role in Poland as well, as far as sustainable

CONTACT: Reinhard Schertler Tel: +43 1 713 06 50 33 www.sb-gruppe.at

COME AN S+B GR D SEE US UPPE A G Austria No. B2.1 BOOTH! 10 WERBUNG

Zebra Tower, Warsaw, 18,280 sqm


sind die Preise, wie bei allen gefragten Immobilien auffällig in die Höhe gegangen, aber es gab keine ruckartige Bewegung nach oben, die eine Blase befürchten lässt. Dennoch sind die Summen für Wiener Verhältnisse relativ hoch. Die höchsten Preise werden mit 5000 bis 6000 Euro pro Quadratmeter erwartungsgemäß im 1. Bezirk erzielt – allerdings „liegen in den Bezirken 13., 18. und 19. die Mindestpreise erstmals über 1000 Euro pro Quadratmeter“, so Buxbaum. Alleine sollte man sich in diesem Markt aber nicht auf die Suche nach Zinshäusern machen, sondern sich an einen Makler wenden. „Die meisten Häuser wechseln den Eigentümer, ohne je offiziell auf den Markt zu kommen“, erklärt Gerhard Hudej, konzessionierter Immobilientreuhänder in Wien und spezialisierter Zinshausmakler. „Privatleute erfahren bestenfalls im Nachhinein, dass ein bestimmtes Objekt zu kaufen war. Die Möglichkeit mitzubieten haben sie mangels Branchenkontakten nie bekommen.“ Die Zusammenarbeit mit einem Makler ist auch aus anderen

Profi Gerhard Hudej empfiehlt auf dem Zinshausmarkt die Zusammenarbeit mit einem Makler Apartment building expert Gerhard Hudej recommends working together with a realtor

however, is what one stands one must take the combined to make over the long term. total profit, appraised value In order to be able to calcu- and average rent into account. late this potential correctly, Ferdinand Kalt …

FOTOS: GETTY IMAGES, BEIGESTELLT

Kapitalanlage,$BQJUBMJOWFTUNFOU

ANGELO HOTELS IN MÜNCHEN – DIE ERFOLGSGESCHICHTE GEHT WEITER Das angelo Hotel Munich Leuchtenbergring vereint als trendiges 4-Sterne Designhotel modernen Komfort und funktionales Design. Es lohnen sich Besuche im Restaurant Sunlight und im pulsierenden Herzstück des angelo Hotels Munich Leuchtenbergring - der Lobby-Bar Jazz. HIGHLIGHTS: 146 modern ausgestattete Zimmer und Suiten Trendiges Designkonzept in intensiven Rot-, Schwarz- und Gelbtönen 4 tageslichtdurchflutete Konferenzräume Restaurant Sunlight Lobby-Bar Jazz

angelo Hotel Munich Leuchtenbergring Leuchtenbergring 20, 81369 München Tel.: +49 89 189 0 86 0, Fax: +49 89 189 0 86 174 info@angelo-munich.com www.vi-hotels.com/angelo-leuchtenbergring/ www.vi-hotels.com

NEU AB JANUAR 2013 angelo Hotel Munich Westpark Albert-Rosshaupter-Strasse 45, 81369 München Tel.: +49 89 189 0 86 0, Fax: +49 89 189 0 86 174 info@angelo-munich.com www.vi-hotels.com/angelo-westpark/ www.vi-hotels.com


Gründen zu empfehlen. Hudej dazu: „Zunächst gibt es einen Zeitgewinn: Käufer finden früher das gewünschte Objekt, Verkäufer den geeigneten Abnehmer. Daraus resultieren finanzielle Vorteile, denn erstens bindet man nicht seine Zeit und kann sich auf seine eigenen Stärken konzentrieren; und zweitens ist das Kapital umso früher sicher angelegt, je früher man das entsprechende Zinshaus gefunden hat.“ Außerdem hat die Rentabilität mehrere Aspekte: Viele Käufer konzentrieren sich diesbezüglich zu sehr auf die Rendite zum Kaufzeitpunkt – viel wichtiger ist jedoch, was man zukünftig lukrieren kann. Um dieses Potenzial richtig beurteilen zu können, muss man Rendite, Substanzwert und Durchschnittsmiete kombiniert betrachten. Ferdinand Kalt … Investoren, die in Wien Zinshäuser erwerben, kaufen laut Mercer Studie in einer der lebenswertesten Städte der Welt Apartment buildings in Vienna are an investment in one of the cities with the highest quality of life, according to Mercer

Gebäudeverwaltung Facility Management Facility Services Bauplanung Baumanagement Immobilienvermittlung Bewertung

Linz t Mödling t Wien t Belgrad t Berlin Bratislava t Budapest t Bukarest t Kiew t Prag Tel. +43 (1) 904 20 00toffice@rustler.eutwww.rustler.eu


Standort,-PDBUJPO

We proudly present â&#x20AC;Ś We proudly present â&#x20AC;Ś Zum zweiten Mal präsentiert sich Wien auf der EXPO REAL â&#x20AC;&#x201C; diesmal allerdings im groĂ&#x;en Stil. Dazu wurde der Stand â&#x20AC;&#x17E;Ă&#x2013;sterreich Europa Mitteâ&#x20AC;&#x153; umgetauft auf â&#x20AC;&#x17E;Wien Europa Mitteâ&#x20AC;&#x153;. This is the second time that Vienna is presenting itself at EXPO REAL â&#x20AC;&#x201C; but this time itâ&#x20AC;&#x2122;s big. To start, the â&#x20AC;&#x2DC;Austria â&#x20AC;&#x201C; Europeâ&#x20AC;&#x2122;s Heartâ&#x20AC;&#x2122; pavilion was renamed â&#x20AC;&#x2DC;Vienna â&#x20AC;&#x201C; Europeâ&#x20AC;&#x2122;s Heartâ&#x20AC;&#x2122;.

Die Stadt Wien nĂźtzt die heurige EXPO REAL in MĂźnchen, um sich als Wirtschaftsstandort zu positionieren und Stadtentwicklungsgebiete und Projekte international zu präsentieren The City of Vienna is taking advantage of this yearâ&#x20AC;&#x2122;s EXPO REAL in Munich to position itself as a business location and to present urban development areas and projects to an international audience

32

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM


FOTO: FROMMEL

D

ie Stadt Wien, die Wirtschaftsagentur Wien und die Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft (WSE) sind die drei groĂ&#x;en Aussteller auf dem Stand â&#x20AC;&#x17E;Wien Europa Mitteâ&#x20AC;&#x153;. In der ganzen Stadt entstehen nicht nur neue Projekte, sondern es entwickeln sich ganz neue Stadtteile â&#x20AC;&#x201C; zum Beispiel innerstädtisch wie in Neu Marx, wo ein moderner Standort fĂźr Forschung, Medien und Technologie entsteht, aber auch in den Randzonen, wie etwa am Flugfeld Aspern. Dazu Sigrid Oblak, GeschäftsfĂźhrerin der Wien Holding: â&#x20AC;&#x17E;Uns geht es vor allem darum, unsere Stadtentwicklungsgebiete und unsere Projekte international vorzustellen. Wichtig ist es auch, Kontakte zur Branche und den internationalen Playern zu verstärken. Die EXPO REAL ist dafĂźr eine ausgezeichnete Plattform.â&#x20AC;&#x153; Neben interessanten und spannenden Veranstaltungen an beiden Tagen werden auch die beiden VizebĂźrgermeisterinnen der Stadt Wien, Stadträtin Renate Brauner und Stadträtin Maria Vassilakou nicht nur bei Podiumsdiskussionen, sondern auch als Ansprechpartnerinnen fĂźr potenzielle Interessenten anwesend sein. Bei der Realisierung dieser Immobilienprojekte setzt die Stadt Wien auf eine intensive Zusammenarbeit mit starken Unternehmen aus der Immobilienbranche und namhaften Investoren im Rahmen sogenannter Public Private Partnership-Modellen. Entwickelt oder betrieben werden BĂźro-, Gewerbe- und Spezialimmobilien. â&#x20AC;&#x17E;Wir halten jedoch auch entsprechende Beteiligungen an den jeweiligen Entwicklungsgesellschaften. Mit unseren Immobiliengesellschaften treiben wir die dynamische Entwicklung der Stadt maĂ&#x;geblich voranâ&#x20AC;&#x153;, so Oblak. â&#x20AC;&#x17E;Wir als Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft sind mit den Projekten in Neu Marx sowie mit dem BiotechnologieCluster Muthgasse und diversen Nachnutzungsprojekten im Auftrag des Wiener Krankenanstaltenverbunds (KAV) auf der Messe vertretenâ&#x20AC;&#x153;, erklärt Monika Freiberger, GeschäftsfĂźhrerin der Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft (WSE). â&#x20AC;&#x17E;Wir freuen uns auf positive Gespräche mit potenziellen Partnern und Interessenten aus dem In- und Ausland fĂźr das eine oder andere Projekt.â&#x20AC;&#x153; Die Wirtschaftsagentur Wien kooperiert bei vielen Immobilienprojekten mit privaten Partnern, um privates Kapital und Fachwissen zu mobilisieren. Von der

T

he City of Vienna, the city-owned fund Wirtschaftsagentur, and the city-run real estate development corporation WSE are the three largest exhibitors at the â&#x20AC;&#x2DC;Vienna â&#x20AC;&#x201C; Europeâ&#x20AC;&#x2122;s Heartâ&#x20AC;&#x2122; pavilion. Throughout the city, new projects are springing up and entire new neighbourhoods are developing, both in the inner city â&#x20AC;&#x201C; eg Neu Marx, where a modern development centred on research, media and techology is being built â&#x20AC;&#x201C; and on the outskirts, like on the site of the former Aspern airport.â&#x20AC;&#x153;For us,â&#x20AC;? says Sigrid Oblak, CEO of Wien Holding, â&#x20AC;&#x153;this is about presenting our projects and the developing areas of our city in an international arena. We want to be able to strengthen our contacts with big international players. And EXPO REAL is the ideal platform.â&#x20AC;? In addition to all the exciting events on both days, both of Viennaâ&#x20AC;&#x2122;s vice mayors, Renate Brauner and Maria Vassilakou, will be present not only during panel discussions but also to answer general questions from attendees interested in the city. When the City of Vienna starts a building project, it works closely with strong companies in the real estate business and well-known

investment groups within the framework of publicprivate partnerships to develop and manage office, commercial and specialised properties. â&#x20AC;&#x153;We always hold ample shares in each of the development corporations,â&#x20AC;? says Oblak.â&#x20AC;&#x153;Partnering with the real estate trusts, weâ&#x20AC;&#x2122;re helping to spur on the cityâ&#x20AC;&#x2122;s dynamic development.â&#x20AC;? â&#x20AC;&#x153;At EXPO REAL,â&#x20AC;? explains Monika Freiberger, CEO of the WSE development group, â&#x20AC;&#x153;weâ&#x20AC;&#x2122;re showing our projects in Neu Marx and the biotechnology cluster in Muthgasse along with a diverse range of alternative use projects that weâ&#x20AC;&#x2122;re doing for KAV, Viennaâ&#x20AC;&#x2122;s hospital management agency. Weâ&#x20AC;&#x2122;re excited about getting to talk with potential partners from Austria and abroad who are interested in conducting future projects with us.â&#x20AC;? The Wirtschaftsagentur fund cooperates with private partners on numerous real estate projects to mobilise private equity and specialised knowledge. From building an industrial park and conducting commercial development projects to managing Europeâ&#x20AC;&#x2122;s largest city development area at Aspern in Vienna called â&#x20AC;&#x2DC;aspern Viennaâ&#x20AC;&#x2122;s Urban Lakesideâ&#x20AC;&#x2122;, says Gerhard Hirczi, CEO

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

33


Standort,-PDBUJPO

FĂźr Gerhard Hirczi von der Wirtschaftsagentur ist Wien der Hub zwischen Ost und West Gerhard Hirczi of Wirtschaftsagentur regards Vienna as the hub between east and west

Entwicklung eines Betriebsansiedlungsgebietes Ăźber gewerbliche Bauträgerprojekte bis hin zu Europas grĂśĂ&#x;tem Stadtentwicklungsgebiet â&#x20AC;&#x17E;aspern Die Seestadt Wiensâ&#x20AC;&#x153;. â&#x20AC;&#x17E;Unsere eigenen Immobilienprojekte, die in den letzten acht Jahren ein Gesamtinvestitionsvolumen Ăźber EUR 250 Millionen erreicht haben, sind auf dem hĂśchsten Level des Green Building-Faktors und haben somit alle Vorteile im technischen Bereichâ&#x20AC;&#x153;, so Gerhard Hirczi, GeschäftsfĂźhrer der Wirtschaftsagentur Wien: â&#x20AC;&#x17E;Mit all diesen Assets wollen wir in- und ausländische Unternehmen sowie Investoren Ăźberzeugen.â&#x20AC;&#x153; Der Wirtschafts- und Technologiestandort Wien hat das ausgeprägte Verständnis fĂźr Sprachen, Kultur und Geschäftspraktiken zu unseren osteuropäischen Nachbarstaaten und ist heute der Hub zwischen Ost und West. Walter Senk Â&#x2026; 34

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

FOTOS: EVA KELETY, WSE, GREENORANGE, BEIGESTELLT

Monika Freiberger: â&#x20AC;&#x17E;Wir freuen uns auf positive Gespräche mit Interessenten aus dem In- und Auslandâ&#x20AC;&#x153; Monika Freiberger: â&#x20AC;&#x153;Weâ&#x20AC;&#x2122;re excited about getting to talk with potential partners from Austria and abroadâ&#x20AC;?

achieved the highest level of green standards and offer all the technological advantages that you could think of. With all these assets, we should be able to present a compelling case to domestic and foreign corporations and investors,â&#x20AC;? says Hirczi. As a city well versed in business Sigrid Oblak sieht die EXPO and technology, Vienna has REAL als ausgezeichnete an in-depth understanding Plattform um Wien zu of the language, culture and präsentieren Sigrid Oblak sees EXPO business practices of its east REAL as a superb European neighbours, makplatform on which to ing it the hub between east present Vienna and west. Walter Senk Â&#x2026; of the Wirtschaftsagentur. â&#x20AC;&#x153;Our projects over the last Drei Tage lang dreht sich in eight years have reached MĂźnchen alles um Immobilia total investment volume en und Wirtschaftsstandorte For three days everything in Muof more than 250 million nich revolves around real estate euros. The buildings have and business locations


6(5%,$&ODVV$/RFDWLRQ 1%#5':163$64+0'44#%5+7+5+'4+05*'/145 #553#%5+7'+07'45/'05&'45+0#5+10+0  !*':#.3'#&:&+&!+%3141(5/$#44: 3162 +'/'043162.#;#'05'34  !   +%*'.+0 !'.'013 #0& /13' 5*#0  %1/2#0+'4 (31/ #3160&5*').1$' %DVHGRQPRUHWKDQÂźELOOLRQRIUHJLVWHUHG )', LQ  DJDLQVW UHVSHFWLYH VWDWLVWLFV RQ RWKHU&((FRXQWULHV

''564EXPO Real 2012 #..   Serbian Investment and Export Promotion Agency â&#x20AC;&#x201C; SIEPA is a Government agency with the mission to effectively follow through your investment projects in Serbia. Working with us is simple, easy, and still costs nothing.

Vlajkoviceva 3/V, 11000 Belgrade, Serbia 5'. 

 

<(#9 

   1((+%'4+'2#)1734<8884+'2#)1734


Investmentchancen,*OWFTUNFOUPQQPSUVOJUJFT

Markt mit MĂśglichkeiten A market with potential In Wien hinkt die Zahl der Betten den steigenden Nächtigungszahlen noch nach. Neue Hotels hätten somit Potenzial. In Vienna the number of beds is still lagging behind the increasing number of overnight stays â&#x20AC;&#x201C; an enormous opportunity for new hotels.

36

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM


FOTO: GETTY IMAGES

Das vergangene Jahr war mit rund 11,4 Mio. Nächtigungen in Wien das absolute Rekordjahr und die Stadt wird bei Touristen immer beliebter With about 11.4m overnight stays, 2011 was a record year for Vienna, and the city is becoming ever more popular with tourists

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

37


Investmentchancen,*OWFTUNFOUPQQPSUVOJUJFT

W

ien wurde in den vergangenen Jahren bei den Touristen immer beliebter. 2011 verzeichnete die Stadt mit 11,4 Millionen Nächtigungen ein weiteres Rekordjahr. Noch nie war sie so gefragt wie heute. Nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Hotelentwicklern, Hotelbetreibern und Investoren, denn aufgrund dieser interessanten und weiterhin steigenden Nächtigungszahlen hat die Stadt an der Donau ein enormes Potenzial. Im europäischen Vergleich liegt Wien vor allem bezßglich der

O

ver the last several years Vienna has seen its popularity on the rise with tourists. In 2011 the city had another record year with 11.4 million overnight stays. Never before has Vienna been in such high demand. But not only

with tourists. Hotel developers, operators and investors also see enormous potential in the Danube metropolis due to its impressive and steadily increasing number of bookings. Compared to other European cities, Viennaâ&#x20AC;&#x2122;s hotel capacity is in

FOTOS: BEIGESTELLT

Hotel & Residences Sans Souci wird ein De-luxeBoutique-Hotel mit 63 Zimmern, viel Kunst und 15 â&#x20AC;&#x17E;hotel-servicedâ&#x20AC;&#x153; Highend-Residences Hotel & Residences Sans Souci will be a deluxe boutique hotel with 63 rooms, a lot of art and 15 â&#x20AC;&#x2DC;hotel-servicedâ&#x20AC;&#x2122; high-end residences

38

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM


Hotelkapazitäten nur im Mittelfeld. Dies ist besonders an der touristischen Intensität, gemessen an Hotelbetten pro Einwohner, abzulesen. Mit lediglich 3,3 Betten pro 100 Einwohnern liegt die österreichische Hauptstadt sogar unter dem europäischen Durchschnitt von 3,8 Betten – weit abgeschlagen hinter Städten wie Lissabon mit 6,4 oder Amsterdam mit 6,2 Betten. „Diese geringe Intensität ist in Kombination mit der stabilen Auslastung und einem dynamischen Nächtigungswachstum die Grundlage für Wiens Attraktivität für weitere Hotelentwicklungen“, erklärt Martin Schaffer, Geschäftsführer bei MRP Hotel Development. Die Attraktivität des Marktes macht sich auch bei den Hotelinvestments bemerkbar. „Mit einem Transaktionsvolumen von über 350 Millionen Euro alleine bei Hotelimmobilien registrierte Wien 2011 eines der stärksten Jahre überhaupt“, erklärt Lukas Hochedlinger, Managing Director Austria und Business Development Manager CEE bei

the middle of the pack, which can be seen in the intensity of tourism based on the number of hotel beds per capita. With only 3.3 beds per 100 inhabitants, the Austrian capital lies below the European average of 3.8 beds and far behind cities like Lisbon with 6.4 and Amsterdam with 6.2 beds. “This lack of

Das Park Hyatt in der Wiener Innenstadt soll Ende 2013 eröffnet werden und ist das erste Hyatt Hotel in Österreich The Park Hyatt in Vienna’s centre is scheduled to open at the end of 2013 and will be the first Hyatt hotel in Austria

intensity combined with a stable occupancy rate and dynamic growth in the number


Lukas Hochedlinger: â&#x20AC;&#x17E;2011 war mit EUR 350 Mio. Transaktionsvolumen eines der stärksten Jahreâ&#x20AC;&#x153; Lukas Hochedlinger: â&#x20AC;&#x153;With a transaction volume of EUR 350m, 2011 was one of the strongest years everâ&#x20AC;?

Georg Muzicant, Colliers International, sieht in Wien einen klaren Nachholbedarf im Luxussektor Georg Muzicant, Colliers International, believes that Vienna has some catching up to do in the luxury segment

Christie + Co in Wien. Die Einzeltransaktionen machten den grĂśĂ&#x;eren Anteil aus und waren in erster Linie auf sogenannte Trophy Assets zurĂźckzufĂźhren â&#x20AC;&#x201C; prestigeträchtige Vorzeigeobjekte in meist sehr guten Lagen. Das passt auch gut ins Bild, denn Luxus fehlt. Georg Muzicant, GeschäftsfĂźhrender Gesellschafter Colliers International Ă&#x2013;sterreich: â&#x20AC;&#x17E;Im Vergleich zu anderen europäischen Metropolen herrscht in Wien ein klarer Nachholbedarf, speziell im Luxussektor. Doch herrscht zurzeit ein Mangel an adäquaten Immobilien.â&#x20AC;&#x153; Dies belegen auch die statistischen Zahlen: Die Nächtigungen sind 2011 im FĂźnfstern-Segment um 12,43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen und liegen bei 1,4 Millionen. Gleichzeitig ist aber das Angebot im selben Zeitraum lediglich um cirka 3,5 Prozent gewachsen. Schaffer: â&#x20AC;&#x17E;Insgesamt hat Wien ein Angebot von rund 3600 Zimmern im FĂźnfstern-Segment, aber es ist in den kommenden Jahren ein weiterer Kapazitätsanstieg von rund 14 Prozent im Top-Luxussegment zu erwarten.â&#x20AC;&#x153; Dies allerdings unter BerĂźcksichtigung der bestätigten beziehungsweise in Bau befindlichen Projekte 40

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

FĂźr Martin Schaffer, MRP Hotel Developement, ist Wien fĂźr weitere Hotelentwicklungen attraktiv Martin Schaffer, MRP Hotel Development, says that Vienna remains attractive for continued hotel development

of bookings forms the basis for Viennaâ&#x20AC;&#x2122;s attraction for continued hotel development,â&#x20AC;? explains Martin Schaffer, CEO of MRP Hotel Development. The attractiveness of the Vienna market can also be seen in the figures for hotel investments. â&#x20AC;&#x153;With a transaction volume of over 350Â million euros in hotel properties alone, Vienna just had one of its strongest years ever,â&#x20AC;? says Lukas Hochedlinger, managing director Austria and business development manager CEE at Christie + Co in Vienna. Individual real estate made

up the majority of all transactions, comprised mainly of trophy assets, ie prestigious buildings in the best parts of the city. This is good for Vienna because luxury was lacking. Georg Muzicant, managing partner at Colliers International Austria: â&#x20AC;&#x153;Compared to other major European cities, Viennaâ&#x20AC;&#x2122;s luxury sector is having to play catch-up. The problem is that there arenâ&#x20AC;&#x2122;t enough adequate buildings at the moment.â&#x20AC;? Statistics confirm Muzicantâ&#x20AC;&#x2122;s statement: in 2011 the five-star category grew at a rate of 12.43 percent over the previous year and is now at 1.4 million. At the same time the number of beds available only grew by around 3.5 percent. Schaffer: â&#x20AC;&#x153;As a whole Vienna has around 3,600 rooms in the five-star category, but itâ&#x20AC;&#x2122;s looking at a 14 percent increase in capacity in the top level of the luxury segment.â&#x20AC;? This is, however, already taking into account the hotels that are currently under construction such as the Ritz-Carlton, the Park Hyatt and the Kempinski in Palais Hansen. This is in addition to new luxury boutique hotels like The Guesthouse and Sans Souci as well as the TOPAZZ, the first design hotel built

FOTOS: BEIGESTELLT

Investmentchancen,*OWFTUNFOUPQQPSUVOJUJFT


wie das Ritz-Carlton, das Park Hyatt oder das Hotel Kempinski im Palais Hansen. Daneben entstehen auch neue Luxus-BoutiqueHotelkonzepte wie „The Guesthouse“ oder „Sans Souci“ oder auch das Hotel „Topazz“, das erste Designhotel der Unternehmensgruppe Lenikus. Das international ausgerichtete Vier-Sterne Superior Hotel verbindet eine wegweisende ökologische Bauweise mit modernster Architektur. Als Hommage an die berühmte „Wiener Werkstätte“ vermittelt das Hotel das Flair der einstigen Wiener Salons für den kunst- und kulturinteressierten Kosmopoliten. Trotz der Expansion von international aufgestellten Hotelkonzernen behaupten sich diese individuell geführten Hotels auf dem Markt und grenzen sich häufig durch ein individuelles Design und eine lokale Verbundenheit auch im Produktangebot ab. Aber nicht nur Luxusprojekte werden in den kommenden drei Jahren auf den Wiener Markt kommen. Nach

by the Lenikus Group. This internationally appealing Four Star Superior Hotel combines pathbreakingly efficient green-building technology with ultra-modern architecture. Paying homage to the famous Wiener Werkstätte school of visual artists, the hotel radiates the flair of the Viennese

Das Kempinski entsteht im altehrwürdigen Palais Hansen mitten an der Ringstraße The venerable Palais Hansen on Ringstrasse will house the Kempinski

salons of a bygone era for cosmopolitan customers interested in art and culture. Despite the expansion of international hotel

RAUM FÜR DIE ZUKUNFT Richtungsweisende Immobilien für Österreich: Wohnbauten, Bürogebäude, Gewerbeparks, Schulen und Universitäten sowie Projektentwicklung. Aktuelle BIG-Highlights:

ns Sie u al! n e e h R c Besu er Expo d n auf che mün er 2012 e s s b me Okto 10. 8. – .110 d A1 Stan

nächst stephan Moderne Büros in historischem Gebäude in Wien 1 das hamerling Seniorenresidenz und Eigentumswohnungen in Wien 8 campus wu wien Europas größter Uni-Neubau mit ÖGNI-Gold-Zertifikat science park linz Eröffnung Bauteil III im Herbst 2012 Viele weitere innovative Projekte der BIG sind bereits in Vorbereitung, vor allem Wohnbauten für gehobene Ansprüche sowie Büros und andere Gewerbeimmobilien. Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H. 1031 Wien, Hintere Zollamtsstraße 1 www.big.at


Investmentchancen,*OWFTUNFOUPQQPSUVOJUJFT chains, these individually run hotels are able to stand on their own by virtue of their individual design and connection to the local neighbourhoods. But luxury projects arenâ&#x20AC;&#x2122;t the only thing on the Viennese horizon in the next three years. According to Kohl & Partner, there are plans for 2,190 beds in the city centre, 1,300 in the Prater/ Messe business district and 1,020 in the Donaustadt area. A further 3,000 beds will appear on the market around the main train

station. â&#x20AC;&#x153;What Vienna doesnâ&#x20AC;&#x2122;t need,â&#x20AC;? says Schaffer, â&#x20AC;&#x153;is more-of-the-same products that show no innovation and canâ&#x20AC;&#x2122;t distinguish themselves from the rest of the market.â&#x20AC;? These hotels would hardly be able to compete and would only do damage to the market, with low prices being their only sales strategy. Instead, Schaffer advises investing in niche products that arenâ&#x20AC;&#x2122;t available in Vienna, like short-term accommodation, which is still a growth market. Walter Senk Â&#x2026;

geplantem Projektentwicklungsstatus folgen laut Kohl & Partner bis 2015 im Zentrum rund 2190 Betten, im Bereich Prater/Messe 1300 und in Donaustadt 1020 Betten. Rund um den Hauptbahnhof sollen weitere 3000 Betten auf den Markt kommen. Was Wien auf keinen Fall benĂśtigt â&#x20AC;&#x17E;sind â&#x20AC;&#x17E;more-of-the-sameâ&#x20AC;&#x153;-Produkte, welche weder Innovation noch eine klare Positionierung fĂźr sich beanspruchen kĂśnnenâ&#x20AC;&#x153;, so Schaffer. Diese werden kaum konkurrenzfähig sein und dem gesamten Markt durch ihre niedrigen Preise schaden, denn diese sind ihr einziges Verkaufsargument. Stattdessen rät er zu Nischenprodukten, die in Wien noch nicht vertreten sind, wie zum Beispiel temporäres Wohnen, das noch ausbaufähig wäre. Walter Senk Â&#x2026; Ein absoluter Blickfang in der Wiener Innenstadt und auch innen sehenswert: Das Hotel TOPAZZ der Lenikus Gruppe A feast for the eyes both in- and outside: Lenikus Groupâ&#x20AC;&#x2122;s Hotel TOPAZZ

42

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

FOTOS: LENIKUS HOTEL- UND GASTRONOMIEBETRIEBS GMBH, BEIGESTELLT

Fßr den anspruchsvollen Wien-Urlauber gibt es seit Anfang September mit dem neuen Ritz-Carlton eine neue hochkarätige Adresse Up-market guests now have a new place to stay in Vienna. The Ritz-Carlton opened its doors at the beginning of September


BEI UNS IST IHRE IMMOBILIE IN BESTEN HÄNDEN buwogfm.at  

Besuc hen au 8.bis 1f der Expo Sie uns R 0.10.2 012, Seal 2012! tand B 2.110

PERFEKTE LÖSUNGEN FÜR DIE KOMPLETTBETREUUNG IHRER IMMOBILIE – – – – – –

Wir betreuen Gewerbeimmobilien, Büros, Häuser und Wohnungen Wir senken Ihre Betriebskosten durch zentralen Einkauf Wir managen alle Geldangelegenheiten, die Ihre Immobilie betreffen Wir kümmern uns um Reinigung, Instandhaltung und Wartungsarbeiten Wir beraten Sie in der Planung und begleiten Sie bei Sanierungen Wir informieren Sie umfassend und verlässlich über Ihre Immobilie

Wir erstellen gerne ein interessantes Angebot für Sie. Infos bei Ing. Erich W. Fuchs, Tel.: +43 1 878 28-1551 BUWOG – Facility Management GmbH. Ein Unternehmen der BUWOG-Gruppe.


Vergleich,$PNQBSJTPO

Nicht so risikoarm Not without risk War frßher das Objekt und die Lage ausschlaggebend, so wird immer stärker auch die wirtschaftliche Situation des Landes wichtig. While it used to be the property itself and its location that were the deciding factors when investing in real estate, now the economic situation of the country is becoming more and more crucial.

44

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM


FOTO: GETTY IMAGES

Auch wenn die wirtschaftliche Situation des Landes eine wichtige Rolle spielt, an erster Stelle steht immer noch das Objekt Even though the countryâ&#x20AC;&#x2122;s economic situation plays a signiďŹ cant role, itâ&#x20AC;&#x2122;s still the property itself that counts most

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

45


Vergleich,$PNQBSJTPO nfolge der Schuldenkrise hat sich auf dem Markt fĂźr Anlageimmobilien das Augenmerk auf die Einschätzung des Länder- und Marktrisikos verschoben, das nun eine grĂśĂ&#x;ere Rolle (vermutlich die stärkste in den letzten zehn Jahren) zu spielen scheint als objektbezogene Risiken. Dies fĂźhrt dazu, dass viele Spitzenimmobilien in Ländern, die als riskant eingestuft sind, von Anlegern links liegen gelassen werden. Andererseits stellen solche Spitzenobjekte, zusammen mit einigen Rohstoffen, echte Langzeitwerte dar. Daher wĂźrde man annehmen, dass eine grundsätzlich solide (risikoarme oder erstklassige) Immobilie in einem hinsichtlich des Marktrisikos weniger attraktiven Land trotzdem attraktiv erscheinen wĂźrde. Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. In der Theorie besteht die Risikoeinschätzung einer Immobilienanlage aus mehreren Segmenten: das Länderrisiko (politisch, wirtschaftlich), das Marktrisiko (sektor- und lagebedingt) und insbesondere das objektbezogene Risiko. Die letzten zwei Segmente haben zuletzt an Bedeutung verloren. Anleger konzentrieren sich heute vorwiegend auf das Länderrisiko. Der Markt fĂźr Anlageimmobilien in den zwei grĂśĂ&#x;ten Ländern Mittel- und Osteuropas (Polen und Rumänien) eignet sich besonders zur Veranschaulichung dieser Schwerpunktverschiebung. Die Differenz zwischen den von Immobilienmaklern angegebenen Renditen fĂźr Spitzenimmobilien im Einzelhandel beträgt derzeit etwa 250 Basispunkte. Das bedeutet, dass der Kapitalwert einer Spitzenimmobilie in Warschau um etwa 45 Prozent hĂśher liegt als jener eines ähnlichen Objekts in Bukarest. Zwar sollten logischerweise die Preise in Polen hĂśher liegen als in Rumänien, aber ist ein solcher Unterschied zwischen Polen und Rumänien wirklich gerechtfertigt? Warschau und Bukarest sind groĂ&#x;e Städte, welche die Wirtschaft ihrer jeweiligen Länder dominieren. Diese gehĂśren zu den ärmeren Mitgliedsstaaten der EU und verfĂźgen Ăźber eine ähnlich unterentwickelte, jedoch im Aufbau befindliche Infrastruktur und einen ähnlich starken Fokus auf Industrie. In Bezug auf Transparenz ist in beiden Ländern eine stete Verbesserung spĂźrbar, Rumänien rangiert sogar laut JLL Transparency Index unter den Besten in puncto Transparenzverbesserung. 46

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

F

or the property investment market the debt crisis has reinforced the emphasis on country and market risk assessment that appears to play a more important role than the risk related to the property itself (probably the most since the past decade). As a result, many of the prime properties located in countries considered risky fall outside of the radar of investors. Prime property, however, together with some commodities, offers real long-term value. Hence one would assume that a fundamentally strong (low-risk or prime) asset in a country that from a market risk perspective may seem less attractive would still be attractive. The truth is, however, exactly the opposite. A risk assessment of an investment into a property in theory consists

of many segments: country risk (political, economic), market risk (sector and geographically specific) and mainly property-related risk. The last two segments have lost importance recently. Investors now tend to focus mainly on country risk. The property investment markets of the two largest CEE countries (Poland and Romania) are a good example of this shift in focus. The spread between prime retail yields quoted by real estate agents stands currently at around 250bps. This means that the capital value of a prime retail property in Warsaw would be roughly 45Â percent higher than that of a similar property in Bucharest. Common sense dictates that prices in Poland should be higher than in Romania, but should the difference between Poland and Romania indeed be that high? Karel Zeman ist Leiter der Investment Strategies fĂźr Zentral und Osteuropa bei CBRE Global Investors in Prag, Tschechien und Warschau, Polen Karel Zeman works as head of research and investment strategies for central and eastern Europe at CBRE Global Investors in Prague, Czech Republic, and Warsaw, Poland

FOTO: BEIGESTELLT

I


Warsaw and Bucharest are large cities that dominate the economy of their respective countries. They belong to the poorer end of the EU, sharing an underdeveloped but improving infrastructure and a strong orientation towards industry. In terms of transparency, both countries are improving, with Romania scoring among the best with respect to improvement of transparency as shown by the JLL Real Estate Transparency Index. So why are property investors willing to pay 45 percent more for future cash flow

."3,."3,

Warum sind also Immobilienanleger bereit, in Polen 45 Prozent mehr fĂźr zukĂźnftige Cashflows zu zahlen als in Rumänien? Die Antwort auf diese Frage lautet, dass Anleger heutzutage (bei ihrer Risikoeinschätzung) dazu tendieren, die jĂźngste Vergangenheit Ăźberzubewerten, die Zukunft jedoch auĂ&#x;er Acht zu lassen. Bei einem solchen Vergleich schneidet Polen, das einzige EU Land, das von der Rezession im Jahr 2009 verschont blieb und 2010/2011 ein robustes Wachstum verzeichnete, besser ab als Rumänien, dessen Wirtschaft im gleichen Zeitraum schrumpfte und Reformen unterzogen wurde. Wie sehr auch die jĂźngste Outperformance Polens beeindrucken mag, stellt diese keine Garantie dar, dass das Land weiterhin die anderen hinter sich lassen wird. Trotz des Wirtschaftswachstums kam es hier zu einer starken Steigerung der Arbeitslosigkeit, die bis dato nicht viel nachgelassen hat, das Ăśffentliche Defizit war in den vergangenen Jahren hoch und brachte die Staatsschulden nah an die konstitutionelle Grenze, die Regierung fĂźhrt nun SparmaĂ&#x;nahmen ein, die

Ĺ&#x2020;+DWVLFKHLQ:HJ EHZĂ&#x192;KUWNDQQPDQ LKQPLW=XYHUVLFKW ZHLWHUJHKHQĹ&#x192; +ROJHU6FKPLGWPD\U9RUVWDQG

-$+5(

6HLW-DKUHQVWHKWGLH6,002$*IÄ&#x2018;U,QYHVWPHQWVLQ %HVWODJH.QRZKRZ(UIDKUXQJXQGHLQHYHUDQWZRUWXQJVYROOH 6WUDWHJLHVLQGXQVHUHVWDELOH%DVLV1DKDP.XQGHQ0LWSHUVĂšQOLFKHP (LQVDW]8QGPLWZHUWEHVWĂ&#x192;QGLJHU$UEHLWIÄ&#x2018;UGLH=XNXQIW ZZZVLPPRDJDW

in Poland than in Romania? The answer to this question is that investors (in their risk assessment) now tend to overvalue the recent past, but disregard the future. Poland, as the only country in the European Union to avoid a recession in 2009 and show robust growth in 2010 and 2011, appears better from such comparison than Romania, which underwent a strong economic contraction and reforms in the same period. The recent outperformance of Poland, however impressive, provides no guarantee that


Vergleich,$PNQBSJTPO

48

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

the country will be able to continue to outperform. Despite the economic growth, the unemployment rate increased significantly and has not come down much, public deficit was high in the last years, shifting the government debt to the edge of the constitutional hurdle, government is

Egal welche Immobilie, die Preise sind aufgrund der Wirtschaftslage verschieden No matter what kind of property, the prices differ owing to the economic situation

introducing austerity, consumer confidence is weakening, EU funds in the new budget period may shrink. It

FOTO: GETTY IMAGES

Konsumlaune lässt nach, und die EU-Mittel kÜnnten in der neuen Haushaltsperiode geringer ausfallen. Man kann trotzdem davon ausgehen, dass Polen weiterhin wachsen wird, jedoch mit einem geringeren Tempo, das hÜchstwahrscheinlich mittelfristig von Rumänien ßberholt wird, da dessen wirtschaftliche Grundlage wettbewerbsfähig bleibt und durch die in den Zeiten des Konjunkturabschwungs eingeleiteten Reformen verstärkt wurde. Der Quadratmeterpreis fßr ein Einkaufszentrum in Warschauer Toplage liegt auf einem wohl historischen HÜhepunkt, was angesichts eines mÜglichen Konjunkturabschwungs


Visit us Hall A1 at Expo Real (No. 120 )

Some examples of what we can do for you.

AVIVA Investors Portfolio

Blackstone

Electroputere Parc Craiova

Portfolio Investment Financing Poland/Czech Republic/Slovakia/ Romania/Hungary Lenders: UniCredit Bank Austria AG and pbb Deutsche Pfandbriefbank

Long-Term Investment Financing Shopping Center Portfolio Turkey Lender: UniCredit Bank Austria AG

Long-Term Investment Financing Shopping Center Craiova/Romania Lender: UniCredit Bank Austria AG

G3 Shopping Resort Gerasdorf Development and Investment Financing Shopping Center Gerasdorf/Lower Austria Lenders: UniCredit Bank Austria AG

Gerasdorfer Straße NOUVEAU NIVEAU Long-Term Housing Financing Subsidised Residential Project Vienna/Austria Lenders: UniCredit Bank Austria AG and Country of Vienna

Contact: Günter Hofbauer, guenter.hofbauer@unicreditgroup.at Anton Höller, anton.hoeller@unicreditgroup.at Günther Neuwirth, guenther.neuwirth@unicreditgroup.at

WSPOLNA Short-Term Development Financing Hotel Warsaw/Poland Lender: UniCredit Bank Austria AG


Vergleich,$PNQBSJTPO

can still be expected that Poland will continue growing, but at a slower pace, and it will most likely be outperformed by Romania in the medium term as its economic fundamentals are competitively strong and refreshed by reforms undergone during the downturn. As a result, the price per square metre of a prime shopping centre in Warsaw is arguably the highest in history, which ahead of a possible economic slowdown

die Frage rechtfertigt, ob die risikobereinigte Rendite auf solche Anlagen nicht zu niedrig ist. Sind Einzelhandelsflächen in Polens Toplagen bei den derzeitigen Preisen tatsächlich noch attraktiv? Wenn man, seinem Menschenverstand folgend, den Schwerpunkt auch auf Risikostreuung und markt- bzw. objektspezifische Risiken lenkt, sollte man zumindest das Augenmerk nicht nur auf Polen, sondern auch auf andere Länder in der Region richten, sowohl zwecks Diversifizierung als auch, um von den derzeit bereits viel attraktiveren risikobereinigten Renditen als jenen Polens zu profitieren. Karel Zeman Â&#x2026; 50

46$$&&%TQFDJBM&YQP3FBM

justifies the question of whether the risk adjusted return on such investments is not too low. Is prime retail in Poland indeed still attractive at the current prices? Common sense attributing sufficient focus to diversification of risk and to market- and property-specific risks should at least direct the attention not just to Poland, but also to other countries in the region to diversify and also to benefit from risk-adjusted returns that are already more attractive than those in Poland. Karel Zeman Â&#x2026; Anleger konzentrieren sich heute vorwiegend auf das Länderrisiko Today investors concentrate mainly on the country risk

FOTOS: GETTY IMAGES

In der Theorie besteht die Risikoeinschätzung einer Immobilienanlage aus mehreren Segmenten In theory, the risk assessment of a property consists of various segments


for global business go to www.businessparkvienna.com

IHR NEUES BÜRO MIT WEITBLICK IM BUSINESS PARK VIENNA Kontakt Vermietung: Tel. +43 (0)1 88 090-2900

Der Standort Business Park Vienna ist für ein globales Unternehmen wie RHI ideal: er überzeugt durch die Nähe zum Flughafen Wien und die unmittelbare Autobahn-Anbindung zu unseren österreichischen Produktionsstandorten. MAG. BARBARA POTISK-EIBENSTEINER Finanzvorstand, RHI AG


DIE BESTE LAGE FÜR IHR IMMOBILIENPROJEKT IST IMMER ZUERST AUF UNSEREM TISCH.

250 CMS Immobilienrechtsexperten kennen die Fallstricke des Immobilienmarktes. Sie begleiten Sie europaweit kostensicher durch komplexe Immobilien- und Bauprojekte.

Amsterdam | Berlin | Brussels | London | Madrid | Paris | Rome | Vienna | Zurich | Aberdeen Algiers | Antwerp | Beijing | Belgrade | Bratislava | Bristol | Bucharest | Budapest | Casablanca | Cologne Dresden | Duesseldorf | Edinburgh | Frankfurt | Hamburg | Kyiv | Leipzig | Ljubljana | Luxembourg Lyon | Milan | Moscow | Munich | Prague | Rio de Janeiro | Sarajevo | Seville | Shanghai | Sofia Strasbourg | Stuttgart | Tirana | Utrecht | Warsaw | Zagreb

www.cms-rrh.com

SUCCEED special ExpoReal 2012  

European business magazine

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you