Die Fremde

Scroll for more

Page 1

DIE FREMDE Feo Aladag

DEUTSCHE DREHBÜCHER

Herausgegeben von Fred Breinersdorfer und Dorothee Schön für die Deutsche Filmakademie




Über Feo Aladag 1972 in Wien geboren, studierte Feo Aladag Schauspiel in Wien und London und absolvierte zusätzlich ein Studium in Kommunikationswissenschaften und Psychologie an der Universität Wien. Sie schrieb als freie Redakteurin für österreichische Tageszeitungen im Bereich Kino und TV, bevor sie als Werbefilmregisseurin und Drehbuchautorin fürs Fernsehen tätig war. 2005 gründete sie zusammen mit Züli Aladag die Filmproduktionsfirma Independent Artists Filmproduktion. DIE FREMDE ist Feo Aladags Kinodebüt als Produzentin, Drehbuchautorin und Regisseurin. Über die Deutsche Filmakademie Die Deutsche Filmakademie e.V. wurde am 8. September 2003 in Berlin gegründet und hat inzwischen über 1000 Mitglieder aus allen künstlerischen Sparten des deutschen Films. Ziel der Filmakademie ist es, für die deutsche Kinolandschaft ein Forum zu schaffen, auf dem relevante Fragen diskutiert werden können, und die Aufmerksamkeit für den deutschen Film und seine Macher zu steigern. Mit Projekten wie „24 – Das Wissensportal der Deutschen Filmakademie“ fördert sie die filmspezifische Bildung im schulischen und außerschulischen Bereich. Eine wichtige, wenn auch keineswegs primäre Aufgabe der Akademie ist seit 2005 die Wahl der Preisträger für den DEUTSCHEN FILMPREIS in sechzehn Kategorien und die LOLA-Galaverleihung selbst, auf der diese Preise verliehen werden. Gestützt auf das Votum der besten Fachleute hat der Deutsche Filmpreis die Bedeutung erhalten, die einer nationalen Auszeichnung zukommen sollte. 2010 waren außer DIE FREMDE noch WHISKY MIT WODKA von Wolfgang Kohlhaase, DAS WEISSE BAND von Michael Haneke und STURM von Bernd Lange und Hans-Christian Schmid für das „Beste Drehbuch“ nominiert.

4


DIE FREMDE

Ein Drehbuch von

Feo Aladag Nominiert für den Deutschen Filmpreis

DEUTSCHE DREHBÜCHER Jahrgang 2010

Herausgegeben von Fred Breinersdorfer und Dorothee Schön für die Deutsche Filmakademie

5


Bibliografische Information der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. Deutsche Filmakademie e.V. (Hrsg.) DIE FREMDE Ein Drehbuch von Feo Aladag Berlin: Pro BUSINESS 2010 ISBN 978-3-86805-643-3 1. Auflage 2010 © Feo Aladag, alle Rechte vorbehalten Abdruck mit freundlicher Genehmigung der Autorin Produktion und Herstellung: Pro BUSINESS GmbH Schwedenstraße 14, 13357 Berlin Gedruckt auf alterungsbeständigem Papier Printed in Germany www.book-on-demand.de Gestaltung/Satz: e27 Brauns, Gackstatter, Quintus GbR Herstellungsleitung: Deutsche Filmakademie

6


Vorwort

Am Anfang ist bekanntlich das Wort. So auch im Kino. Bevor sich eine Armada von Spezialisten anschickt, einen Film zu realisieren, muss sich ein Autor diesen Film erst einmal ausdenken, Satz für Satz, Szene für Szene. Das ist ein einsamer, aber hoch spannender Prozess. In einem „Making of“ allenfalls eine Einstellung von vier Sekunden, von außen gesehen im buchstäblichen Sinne unscheinbar. Dabei ist diese Arbeit elementar. Ohne sie könnten alle anderen gar nicht erst auspacken. Das Drehbuch ist jenes Medium, womit Regisseure begeistert, Produzenten überzeugt, Schauspieler gewonnen, Finanziers belagert, Kameraleute inspiriert und Teammitglieder geworben werden. Im Grunde besteht jeder Text in unserer Sprache aus unzähligen Kombinationen von knapp mehr als dreißig schwarzen Zeichen auf weißem Papier. Abstrakt gesehen ist es die Imagination und Kunst des Drehbuchautors, sie in einem Text so zu arrangieren, dass so etwas Komplexes wie ein vollständiger Film im Kopf der Leser entsteht. Und selbst wenn Autor und Regisseur ein und dieselbe Person sind, so entspricht die Vorstellung des Films, die er sich aufgrund seines eigenen Drehbuchs macht, niemals dem fertigen Film. Schon gar nicht eins zu eins. Jede Inszenierung entwickelt ihre eigene Dynamik. Und die Improvisation von Schauspielern, der Input eines Teams, die musikalische Interpretation des Komponisten und das Rhythmusgefühl des Cutters verfeinern den Film auf dem Weg seiner Herstellung. Drehbücher zu schreiben, ist eine eigene Kunst. Das Skript ist eine Herausforderung an die Fantasie der Leser. Wie beim Theaterstück. Wer erinnert sich nicht an die Schullektüre der Bühnenklassiker, die einem manchmal recht mühsam erschien? Diese vielen Dialoge mit ein paar kargen Regieanweisungen („tritt auf… tritt ab…“). Aber erst diese Lektüre ermöglicht, zwischen dem Text und seiner Inszenierung zu unterscheiden. Und man versteht, dass ein und dasselbe Stück auf unzählige Weisen realisiert werden kann. Das gilt für das Drehbuch nicht. Abgesehen von wenigen Remakes, erblickt der aus dem Drehbuch entstandene Film nur einmal und endgültig das Licht der Leinwand. Der Regisseur und sein Team hauchen den schwarzen Zeichen auf dem Papier Leben ein. Das Drehbuch ist nichts ohne den Regisseur und sein Team. Doch ohne ein gutes Drehbuch ist auch die ganze Kunst von Regie und allen Gewerken vergebens. Unsere Reihe „Deutsche Drehbücher“ soll die Arbeit herausragender Dreh-

7


buchautoren, deren Bücher für den DEUTSCHEN FILMPREIS nominiert wurden, dem Publikum vorstellen. Nun kann sich jeder Filmfreund davon überzeugen, dass ein Drehbuch kein abgeschriebener Film ist. Denn von welchem Film hätte der Autor denn abschreiben sollen? Vielleicht kennen Sie den fertigen Film bereits und lassen sich jetzt überraschen, wie anders doch das zugrunde liegende Drehbuch war. Oder Sie kennen den Film noch nicht und wollen erst einmal das Drehbuch lesen, um zu erfahren, wie der Film im Kopf seines Autors aussah. Oder Sie lesen nur dieses Drehbuch und inszenieren in Ihrem Kopf Ihr ganz persönliches Meisterwerk… Fred Breinersdorfer und Dorothee Schön

8


AUF SCHWARZ Das POCHEN eines schlagenden Herzens. Das ATMEN eines Kindes. CEM V.O. (TÜRKISCH) (LEISE) Anne! Mama! CUT TO:

01 BERLIN/STRASSE/KIOSK – AUSSEN – TAG Es hat geregnet. Es ist Herbst. Ein Kiosk. Vereinzelt fährt ein Auto vorbei. Ein paar Menschen stehen an den zwei Tischen vor dem Kiosk. Totale. Aus einiger Entfernung sehen wir drei Gestalten auf den Kiosk zugehen. Eine Frau mit einem kleinen Jungen an der Hand und ein Mann. Die drei passieren den Kiosk, gehen weiter. Nach etwa zwanzig Metern bleibt der junge Mann stehen. Die Frau und das Kind gehen weiter. Nach ein paar Schritten wendet die junge Frau sich um. Der Mann, selbst noch ein Teenager, steht hinter ihr. Er zielt mit einer klein-kalibrigen Waffe auf den Kopf der Frau. CUT TO BLACK.

02 BERLIN/STRASSE/BUSHALTESTELLE – AUSSEN – TAG Er biegt um eine Ecke, läuft die Wohnstraße entlang, vorbei an grauen Plattenbauten. Ein Linienbus biegt in die Straße ein. Der Bus fährt auf Acar zu. Acar läuft in Richtung Bus. Der Bus hält an, ZWEI FRAUEN steigen aus. Acar erreicht den Bus und steigt ein. Die Türen schließen. Der Bus fährt weiter.

9


03 BERLIN/STRASSE BUSHALTESTELLE/BUS – INNEN – TAG Acar ist außer Atem. Er steht im fast leeren Bus.

04 BERLIN/STRASSE BUSHALTESTELLE & STRASSE KIOSK – AUSSEN – TAG Der Bus fährt die Straße entlang, biegt um die Ecke, um die Acar vorhin angelaufen kam.

05 BERLIN/STRASSE KIOSK/BUS – INNEN – AUSSEN – TAG Acar blickt nach draußen. Der Bus fährt auf den Kiosk zu. Dort steht niemand mehr. Acars Blick nach draußen. Der Bus passiert jetzt die Stelle, an der Acar eben noch der jungen Frau gegenübergestanden hatte. Er blickt auf die kleine Menschentraube, die sich dort gebildet hat. Wir sehen nicht, was er sieht.

06 BERLIN/STRASSE KIOSK – AUSSEN – TAG Der Bus fährt weiter. Acar rennt durch den Bus nach hinten an das andere Ende.

07 BERLIN/STRASSE KIOSK/BUS – INNEN – TAG Acar kommt am hintersten Fenster an. Er drückt seine Hände gegen die Scheibe und blickt nach draußen.

08 BERLIN/STRASSE KIOSK – AUSSEN – TAG Acars Gesicht, dicht hinter der Heckscheibe des Busses, seine Hände, die sich gegen die Scheibe stemmen, als könne er den Bus auf diese Weise anhalten. Entsetzen in seinen Augen. Der Bus entfernt sich. Acars Gesicht hinter der Scheibe.

09 ISTANBUL/ARZTPRAXIS/BEHANDLUNGSRAUM – INNEN – TAG

10


Hinter einem Paravent aus weißem Stoff erkennen wir die Silhouette einer Frau, die ihre Kleidungsstücke ablegt. Sie tritt, mit einem Krankenhaushemd bekleidet, hinter dem Paravent hervor. Es ist UMAY, die junge Frau von vorhin. Eine ARZTHELFERIN führt Umay zu dem gynäkologischen Stuhl. Umay nimmt Platz. Sie legt ihre gespreizten Beine auf die beiden dafür vorgesehenen Teile des Stuhls. Die Arzthelferin bedeckt Umays Oberschenkel mit einem weißen Tuch. Der ARZT, ein korpulenter Mann Ende Vierzig, setzt sich gegenüber von Umay auf einen Stuhl. Sanft legt die Arzthelferin die Hand auf Umays Schulter. Umays Gesicht, ihre Augen, die den Raum abtasten, auf der Suche nach einem Punkt, an dem sie sich festhalten kann. Eine junge, hübsche Frau mit zarten Gesichtszügen. Ein kurzer Blickwechsel zwischen Arzt und Umay. Ein beinahe unmerkliches Nicken in ihren Augen. Dann wendet sie den Kopf zur anderen Seite. Der Arzt greift zu einem Saugschlauch und beginnt, die Abtreibung vorzunehmen. Umays Blick bleibt auf den weißen Jalousien hängen, die den Raum von der Außenwelt trennen. Aus den Zwischenräumen der weißen Blätter der Jalousien fallen Sonnenstrahlen in den Raum.

10 ISTANBUL/ARZTPRAXIS/RUHERAUM – INNEN – TAG Umay liegt in einem Ruheraum, umgeben von weißen Vorhängen. Sie lauscht den HERZTÖNEN, die nebenan hinter dem Vorhang vom Ungeborenen einer anderen Frau genommen werden. Umay starrt auf den Vorhang, als könne sie durch ihn hindurch sehen. Sie hebt ihre rechte Hand und legt sie auf ihr eigenes Herz.

11 DUDULLU/SCHOTTERSTRASSE/BUSHALTESTELLE –

11


AUSSEN – TAG Ein Bus fährt die Schotterstraße hoch, hält an der Station. Umay steigt aus. Der Bus fährt weiter. Auf der anderen Straßenseite sitzen ZEYNEP und CEM auf einem Hügel. Cem entdeckt Umay, steht auf und läuft zu ihr. CEM (TÜRKISCH) Anne! Mama! Umay umarmt und küsst ihn. Zeynep steht nah neben ihr. Umay lächelt Zeynep an. UMAY (TÜRKISCH) Sağol. Danke. Zeynep sieht sie an. ZEYNEP (TÜRKISCH) Ağrın var mı? Hast du Schmerzen? Umay schüttelt den Kopf. UMAY (TÜRKISCH) Yok. Nein. Zeynep glaubt ihr nicht. UMAY (TÜRKISCH) Merak etme, ben iyiyim. Mach dir keine Sorgen. Cem sieht zu Umay. CEM (TÜRKISCH) Nerdeydin anne? Wo warst du? Sie streicht Cem über seine Haare. Zeynep greift in ihre Tasche und gibt Umay

12


ein kleines Bündel. Umay nimmt es. UMAY (TÜRKISCH) Sağol. Danke. Die beiden sehen einander an. ZEYNEP (TÜRKISCH) Hadi, gec kaldık. Komm. Wir sind zu spät. Die drei gehen auf das Hochhausmeer im Hintergrund zu. Die Sonne geht langsam unter.

12 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/KÜCHE – AUSSEN – TAG Hochhäuser. Umay, die auf dem Balkon steht und in ein Meer aus Platten-bauten blickt. Zeynep betritt die Küche. Sie blickt zu Umay, die mit dem Rücken zu ihr gewandt steht. Zeynep geht zu ihr auf den Balkon. Umay bemerkt sie, lächelt Zeynep an. Zeynep ist traurig. Stille. ZEYNEP (TÜRKISCH) Geliyor musun? Kommst du? Umay nickt und betritt die Küche.

13 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/WOHNZIMMER – INNEN – TAG Umay kommt mit den Tellern, beladen mit Gemüse, ins Wohnzimmer. Familie GÜNES sitzt bei Tisch. Umay stellt die Teller auf dem Tisch ab und nimmt Platz. Zeynep kommt mit Getränken ins Zimmer. Umay trägt allen auf. Zeynep schenkt Getränke ein und setzt sich. Neben CEM sitzt AYTEN, Kemals Großmutter.

13


Umay trägt ASUNAM, ihrer Schwiegermutter, Gemüse auf. Der Schwieger-vater, ORHAN, hält schweigend seinen Teller hin. Umay trägt auch ihm auf. ORHAN (TÜRKISCH) Sağol! Dankeschön. ZEYNEP (TÜRKISCH) Afiyet olsun! Lass es dir schmecken. ASUNAM (TÜRKISCH) Melek nasıl, iyi mi? Was macht Melek, geht es ihr gut? Umay wirft Zeynep einen Blick zu. ZEYNEP (TÜRKISCH) Daha iyi. Viel besser. KEMAL isst schweigend. Er wirkt müde. Kemal blickt zu Cem, der mit seiner Gabel im Essen herumstochert, die Gabel fest in seiner Faust haltend. Kemal greift Cems Hand und steckt ihm die Gabel wieder in korrekter Haltung in die Hand. KEMAL (TÜRKISCH) Oğlum, doğru düzgün yesene şunu ya. Jetzt iss doch mal anständig, mein Junge. Cem sieht ihn sauer an. ORHAN (TÜRKISCH) Melek de Allah’ın iziniyle iyileşir inşallah. Hoffentlich wird Melek mit Gottes Hilfe wieder gesund.

AYTEN (TÜRKISCH) Sizi görünce çok sevinmiştir herhalde. Sie hat sich sicher sehr gefreut, euch zu sehen. Cem blickt zu Umay.

14


CEM (TÜRKISCH) Melek teyzeye gitmedik. Wir waren nicht bei Tante Melek. Weiter kommt er nicht. Umay hält Cems Arm. UMAY (TÜRKISCH) Sen sus, yemeğini ye! Sei still und iss. Umay blickt zu Zeynep. Cem sieht von Umay zu Zeynep. CEM (TÜRKISCH) Annemi çok bekledik. Wir haben lange auf Mama gewartet. Zeynep blickt zu Umay. Umay unterbricht Cem. UMAY (TÜRKISCH) Sana yemeğini ye dedim! Du sollst essen, hab ich gesagt! Kemal blickt zu Umay. Sie hält ihm die volle Gabel vor den Mund. Cem dreht den Kopf zu Seite. UMAY (TÜRKISCH) Aç ağzını! Mach den Mund auf. Kemal beobachtet seinen Sohn. Umay hält Cems Kopf fest, um ihn zu füttern. Cem will nicht, er schlägt mit seiner Faust auf Umays Arm. Kemal beugt sich vor und schlägt Cem mit der Hand über den Kopf. KEMAL (TÜRKISCH) Oğlum, rahat dursana be! Hörst du nicht?! Cem beginnt zu weinen.

15


Ayten sieht zu Kemal. AYTEN (TÜRKISCH) Yapma Kemal! Hör auf, Kemal! Cem weint. KEMAL (TÜRKISCH) Ye şu yemeğini! Iss dein Essen! Einen kurzen Moment lang regt sich niemand. Erschrocken blickt Zeynep zu Umay. Kemal steht auf. Cem ist schneller. Er flüchtet von seinem Stuhl und rennt aus dem Zimmer. KEMAL (TÜRKISCH) Buraya gel! Buraya gel! Bleib hier! Bleib hier! Kemal folgt ihm. Umay steht auf, läuft ihm hinterher. UMAY (TÜRKISCH) Kemal! AYTEN (TÜRKISCH) Oturun yerinize! Kemal, buraya gel! Setzt euch! Kemal, komm zurück! ORHAN (TÜRKISCH) Bıraksana, kendi oğlu. Lass ihn, er ist sein Sohn. AYTEN (TÜRKISCH) Burası da benim evim! Benim evim. Yüz kere söyledim kendisine. Es ist mein Haus! Mein Haus. Ich hab es ihm hundert Mal gesagt. Zeyneps Blick zu ihrer Großmutter.

16


14 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/SCHLAFZIMMER UMAY & KEMAL – INNEN – TAG Cem hat sich in der Ecke neben dem Schrank versteckt. Er drückt sich gegen die Wand. Macht sich ganz klein. Er kennt das Spiel. Kemal, dicht gefolgt von Umay kommt ins Zimmer gelaufen. Er geht auf Cem zu. Cem hat Angst. Kemal steht vor ihm. KEMAL (TÜRKISCH) Sen ne yapıyor, nereye saklandın zannediyorsun ya? Nereye? Was soll das? Er versucht, Cem zu packen. Umay drängt sich schützend dazwischen. UMAY (TÜRKISCH) Bırak çocuğu! Lass ihn in Ruhe! Umay bleibt vor Cem stehen. Cem beginnt zu weinen. KEMAL (TÜRKISCH) Çekil git be! Geh zur Seite! Kemals Hand trifft Umay am Hals. Umay wehrt sich. Sie stößt Kemal weg. Kemal packt sie an den langen Haaren, stößt sie von sich. Umay stürzt gegen den Schrank. Kemal hebt den weinenden Cem hoch. Aus Cems Angst wird Panik. Er schreit laut auf. UMAY (TÜRKISCH) Kemal! Yeter, çocuğa dokunma! Kemal! Tu dem Jungen nichts! Kemal verlässt mit dem brüllenden Kind das Zimmer. Umay steht auf. Von außen wird die Tür verschlossen. Umay an der Tür. UMAY Cem!

17


15 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/FLUR/KAMMER – INNEN – TAG Kemal geht mit Cem auf dem Arm durch den Flur. Cem versucht mit aller Kraft, sich aus Kemals Armen zu befreien. Kemal öffnet die schmale Tür zur Abstellkammer. Er setzt Cem auf den Boden. Cem klammert sich an Kemals Beine. Er brüllt. Kemal drückt ihn weg und schließt die Tür. Am Ende des Flurs steht Zeynep. Stumm sieht sie Kemal an. Kemal geht an ihr vorbei. KEMAL (TÜRKISCH) Diğerlerinin yanına git. Geh zu den anderen. Er geht weiter. Zeynep bleibt. Sie starrt auf die Tür, hinter der Cem weint.

16 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/SCHLAFZIMMER UMAY & KEMAL – INNEN – TAG Umay lehnt mit der Stirn an der verschlossenen Tür. Cems WEINEN ist von draußen zu hören. Umay schließt ihre Augen.

17 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/KAMMER – INNEN – TAG Es ist stockfinster in dem kleinen, engen Raum. Durch den schmalen Spalt zwischen Tür und Boden fällt ein dünner Lichtstrahl aus dem Flur. Cems Silhouette ist zu erahnen. Er brüllt. Verzweifelt. Er schreit nach Umay, seiner Mutter.

18 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/WOHNZIMMER – INNEN – TAG Aytens Blick ruht auf Kemal. Er spürt den Blick seiner Großmutter, isst weiter, ohne sie anzusehen. Schweigen. Orhan und Asunam essen. Zeynep isst nicht. Sie hat Tränen in den Augen, ihren Blick gesenkt. Asunam verlässt den Tisch. Kemal sieht ihr nach.

18


19 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/SCHLAFZIMMER UMAY & KEMAL – INNEN – DÄMMERUNG Cem liegt verheult mit verschwollenen Augen im Kinderbett. Umay sitzt auf dem Stuhl neben ihm. Sie liest Cem eine Kindergeschichte vor. Er atmet unruhig. Das lange Weinen hat ihn erschöpft. UMAY (TÜRKISCH) Und die Fee sagte: Du kannst mich nicht sehen, aber ich bin immer neben dir. Bin unsichtbar für die anderen Menschen. Sonra peri kızı demiş ki: Sen beni göremezsin, ama ben hep senin yanındayım. Diğer insanlar beni göremez. Umay unterbricht die Geschichte und blickt hoch. Cems erschöpftes, kleines Gesicht. In Umays Augen spiegelt sich die Verzweiflung, die in Cems Seele tobt. Umay streichelt seinen Kopf. Sie spricht weiter. Langsamer als zuvor und noch leiser. Umay spricht deutsch. Sie flüstert. UMAY (WEITER AUF DEUTSCH) Ich bin hier für dich. Nur für dich, bin ich da, beschütze dich vor allem Bösen. Verlässt du mich nicht, so verlass` ich dich auch nicht. Nun und nimmermehr. Cem scheint die Worte zu kennen, bewegt seine Lippen dazu. Ein leises Lächeln liegt auf seinen Lippen. Er hört die Geschichte nicht zum ersten Mal auf deutsch. Cem wird müde. Seine Augen fallen zu. Umay streicht ihm eine Haarsträhne aus dem verschwitzen Gesicht. Er schläft ein. Sie betrachtet ihn. Er atmet ruhig. Umay steht auf.

19


Sie geht zu dem Stuhl, auf dem ihre Tasche steht. Sie nimmt das kleine Bündel heraus, das Zeynep ihr gegeben hat. Umay öffnet den Knoten, holt die Scheine heraus und beginnt das Geld zu zählen.

20 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/SCHLAFZIMMER UMAY & KEMAL – INNEN – NACHT Umays Gesicht. Sie liegt im Bett, auf dem Rücken, hat die Augen geschlossen. Wir hören Kemal ins Zimmer kommen. Hören, wie er sich auszieht. Kemal legt sich zu Umay ins Bett. Umay öffnet die Augen. Ein Ventilator mit schweren Blättern dreht sich surrend über ihr an der Decke. Kemal legt sich nah zu Umay. Sein Arm berührt den ihren. Vorsichtig berührt er Umays Nacken. Umay schließt die Augen. Sie wendet den Kopf auf die andere Seite. Kemal hält einen Moment inne, betrachtet Umay, sein Atmen auf ihrer Stirn. Umays Augen bleiben geschlossen. Kemal legt sich auf sie. Unter der Decke zieht er ihr Nachthemd hoch. Umay wendet sich unter ihm zur Seite. Kemal dreht Umay mit einem groben Ruck zurück auf den Rücken. Er drückt ihre Beine auseinander. Ihm ist heiß, er schwitzt. Umay blickt an ihm vorbei. Regungslos liegt sie unter ihm. Er hält inne, zieht die Decke zur Seite. Das Bettlaken unter Umay ist blutig. Er hält inne. Betrachtet sie. Sie sieht ihn an. Drückt ihn weg. Er hält ihr Kinn mit der einen und drückt mit der anderen Hand ihren Oberschenkel nach oben. Umay unterdrückt ihren Schmerz. Schließt die Augen. Der surrende Ventilator über ihr. Kemals Bewegungen werden schneller und heftiger. Umay öffnet ihre Augen. Ihr Blick auf Cems Kinderbett. Er schläft.

21 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/SCHLAFZIMMER UMAY & KEMAL – INNEN – TAG Sonnenlicht fällt durch das Fenster auf Umays Gesicht. Umay öffnet die Augen. Cems Bett ist leer. Von draußen sind STIMMEN zu hören.

20


Sie steht auf, geht zur Tür. Die Tür zum Flur ist einen Spalt geöffnet. Umays Blick in den Flur, wo Kemal liebevoll mit Cem spielt. Kemal hebt ihn hoch, umarmt ihn. Cem lacht.

22 DUDULLU/WOHNUNG GÜNES/KÜCHE/FLUR – INNEN – TAG Umay steht in der Küche und wäscht Gemüse. ZEYNEP Umay? Zeynep steht hinter ihr im Flur. Umay dreht sich um. Die beiden sehen einander an. ASUNAM (TÜRKISCH) (OFF) Geliyor musun? Kommst du? Die Umarmung liegt im Blick. ASUNAM (TÜRKISCH) (CONT’D) (OFF) Hadi gelsene artık! Komm jetzt endlich! Zeynep geht. Umays Blick in den leeren Flur. Draußen fällt die Eingangstür ins Schloss.

23 DUDULLU/SCHOTTERSTRASSE/BUSHALTESTELLE – AUSSEN – TAG Umay und Cem kommen den kleinen Hügel hoch. Sie gehen auf die Busstation zu. Hinter ihnen Dudullu, hohe Wohnblocks.

24 DUDULLLU/SCHOTTERSTRASSE/BUSHALTESTELLE – AUSSEN – TAG Ein Bus kommt die Schotterstraße hochgefahren.

21


Umay und Cem warten an der Busstation. Neben Umay steht eine Reisetasche. Hinter ihr Plattenbauten. Der Bus hält. Er verdeckt die Sicht auf Umay und Cem. Wir hören, wie die Türen des Busses sich öffnen und wieder schließen. Der Bus fährt aus dem Bild. Die leere Busstation.

25 ISTANBUL/SCHNELLSTRASSE STADTAUSWÄRTS/BUS – INNEN – AUSSEN – TAG Der Bus fährt über die Schnellstraße. Cem sitzt neben Umay. Umay blickt nach draußen. POV Umay auf vorbeiziehende Stadtansichten.

26 ISTANBUL/VOR UND AUF BOSPORUS-BRÜCKE/BUS – INNEN – AUSSEN – TAG Der Bus fährt über die Bosporus-Brücke. POV Umay auf Bosporus.

27 ISTANBUL/FLUGHAFEN – AUSSEN – TAG Eine Boeing 737 der Turkish Airlines hebt ab und steigt nach oben.

28 STADTAUTOBAHN BERLIN/TAXI – INNEN – TAG Subjektive Umay aus Taxi auf Stadtautobahn/Funkturm/ICC.

29 VOR WOHNUNG ASLAN/FLUR – INNEN – TAG Umay macht die letzen Schritte auf die Wohnungstür zu. Sie trägt Cem. Sie setzt ihn ab, mustert ihn kurz und streicht seine Haare glatt. Umay läutet. Wir hören SCHRITTE hinter der Tür. Umay blickt auf die Tür.

22


HALIME öffnet die Wohnungstür. Fassungslos starrt Halime auf Umay. Dann blickt sie zu Cem. HALIME (TÜRKISCH) Umay! Ah, kızım, canım benim! Umay! Mein Kind ... UMAY (TÜRKISCH) Anneciğim! Mama! Halime umarmt Umay. Hält sie. Dann löst sie sich aus der Umarmung. HALIME (TÜRKISCH) Nerden çıktın kızım? Warum hast du nicht Bescheid gesagt? Halime bückt sich zu Cem und küsst ihn. HALIME (TÜRKISCH) Cem! Ne kadar büyümüşsün! Cem! Wie groß du geworden bist! CEM (TÜRKISCH) Merhaba! Guten Tag! HALIME (TÜRKISCH) Merhaba canım, çok büyümüşsün! Hadi, geçin bakalım içeri, hadi! Guten Tag, mein Herz! Du bist ja so groß geworden. Kommt herein, los! Umay und Cem betreten die Wohnung. HALIME (CONT’D) Kemal nerde? Wo ist Kemal? Halime sieht Umay nach, wie sie durch den Flur geht. Cem klammert sich an ihre Hand.

23


30 WOHNUNG ASLAN/KÜCHE – INNEN – TAG Halime, RANA (17), Umay und Cem sitzen am Küchentisch und essen Milchreis. Cem sitzt auf Ranas Schoß und isst auch Milchreis. Halime blickt zu Umay. HALIME (TÜRKISCH) Ne olacak bu iş böyle kızım? Und, wie soll es jetzt weitergehen? Umay antwortet nicht. RANA (TÜRKISCH) Ben seni çok özledim ablacığım, iyi ki geldin. Ich hab dich sehr vermisst. So schön, dass du hier bist. CEM (TÜRKISCH) (ZU HALIME) Biraz daha sütlaç alabilir miyim? Kann ich noch Milchreis haben? HALIME (TÜRKISCH) Ufaklığa bir porsiyon daha ver, Rana! Bring dem Kleinen noch eine Portion, Rana! Rana steht auf und holt Cem eine weitere Portion Milchreis aus dem Kühlschrank. Die WOHNUNGSTÜR wird aufgeschlossen. Blickwechsel Umay und Halime. Rana stellt die Schüssel vor Cem auf den Tisch. Umay blickt Richtung Flur. KADER, Mitte 50, betritt die Küche. Überrascht sieht er auf die drei Frauen und das Kind. UMAY (TÜRKISCH) Baba! Papa! Umay steht auf. Kader steht vor Umay, für einen Moment hin und her gerissen zwischen Freude und Verwirrung. Halime steht auf.

24


HALIME (TÜRKISCH) Hoş geldin! Willkommen. Halime geht zu Kader, nimmt Kader die Arbeitstasche und die Thermoskanne ab. HALIME (TÜRKISCH) Ver, ver, elindekileri alayım ben! Ich nehme dir das ab! UMAY (TÜRKISCH) Ver elini öpeyim. Lass mich deine Hand küssen. Sie küsst Kaders Hand. KADER (TÜRKISCH) Umay kızım, bu nasıl geliş böyle? Umay, was für eine Überraschung! Kader umarmt Umay. Hält sie fest und küsst sie. Umay nickt Cem zu. UMAY (TÜRKISCH) Cem, gelsene! Cem, komm doch mal. HALIME (TÜRKISCH) Koş, koş, koş! Los, schnell. Cem steht auf, geht zu Kader und küsst dessen Hand, wie zuvor Umay. Kader hebt ihn hoch, mustert stolz Cem, streichelt seinen Kopf. KADER (TÜRKISCH) Kemal nerede? Wo ist Kemal? UMAY (TÜRKISCH) İstanbul’da. In Istanbul.

25


HALIME (TÜRKISCH) Geçin oturun hep siz böyle. Gel, gel, gel! Setzt euch doch hin. Kommt. KADER (TÜRKISCH) Haber vereydin kızım, gelir alırdık seni ya! Warum hast du nicht Bescheid gesagt, wir hätten dich abgeholt. Kader und Umay setzen sich an den Tisch. Halime stellt Kader ein Glas Ayran hin. Cem sitzt auf Kaders Schoß. KADER (TÜRKISCH) Kocaman olmuşsun lan, şuna bak! Fotoğraflardakinden daha büyüksün ha! Koy bakalım elini! Allah, lan, görüyor musunuz, ne kadar kocaman olmuş eli! Kemal ne zaman gelecek? Du bist ja noch größer als auf dem Foto. Zeig mal deine Hände. Schau mal, mein Gott! Wie groß die geworden sind. Halime geht zur Küchenzeile. Sie steht mit dem Rücken zu ihnen an der Spüle und wäscht Gemüse. Kader gibt Cem einen Kuss. Er kitzelt ihn. Cem lacht und windet sich. Cem lächelt seinen Großvater an. Kader beginnt zu essen. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Kemal ne zaman gelecek? Wann kommt Kemal? Umays Blick ruht auf Cem. Sie antwortet nicht. Kader blickt von seinem Essen hoch und fixiert Umay. Halime trocknet das Gemüse ab. Umay sieht zu ihrer Mutter, die ihr noch immer den Rücken zugewandt hat. HALIME (TÜRKISCH) Bir iki güne kadar gelir herhalde. İşi gücü var adamın. Nasıl gelsin, boş bir insan mı? In ein paar Tagen bestimmt. Er hat viel zu tun! Halime trocknet sich die Hände in dem Küchentuch ab, spürt Umays Blick, dreht sich um. Umay fixiert sie. Stille.

26


KADER (TÜRKISCH) Hadi gıdık gıdık yapalım mı, ha? Gıdık gıdık yapalım mı seni ha? Ha, gıdıklanıyor musun? Gıdıklanıyor? Gıdık gıdık yapayım mı? Soll ich dich mal durchkitzeln, ja? Cem springt von seinem Schoss. CEM (TÜRKISCH) Dede, yakala beni! Fang mich, Opa! Er will weglaufen. Kader streckt seinen Arm aus und bekommt Cem am T-Shirt zu fassen. Cem windet sich frei und rennt hinaus in den Flur. Kader steht auf und läuft ihm hinterher. KADER (TÜRKISCH) Yakalarım lan seni! Und wie ich dich fange! HALIME (TÜRKISCH) Koşmayın, koşmayın! Rennt doch nicht so! Niemand sagt etwas. Ranas Blick zu Umay. Umay sieht Halime fragend an. Halime setzt sich wieder an ihren Platz. Umay blickt sie an. Halime erwidert ihren Blick. HALIME (TÜRKISCH) Bana bak, babanızın tansiyonu var, sinirlenmemesi lazım. Euer Vater hat hohen Blutdruck. Er darf sich nicht aufregen. Umay antwortet nicht. Halime legt ihre Hand auf Umays Arm.

31 WOHNUNG ASLAN/ESSZIMMER – INNEN – NACHT Die Familie sitzt beim Abendessen. Kader, Halime, Rana, Umay und Cem und MEHMET. Der Platz neben Mehmet ist leer. HALIME (TÜRKISCH) Etten uzatsana Rana. Reich mir das Fleisch, Rana.

27


Rana reicht ihrer Mutter den Teller mit dem Lammfleisch. KADER (TÜRKISCH) Nasıl gidiyor kafeteryacılık? Und? Wie läuft das Café? UMAY (TÜRKISCH) İyi. Kemal genişletti dükkanı. Gut. Kemal hat ausgebaut. Mehmet betrachtet Umay von der Seite, während er isst. KADER (TÜRKISCH) Hemen bir tane daha açacan. Niye açmıyorsunuz?... Umay? Yoksa burda mı dükkan açacaksınız? Vallah ne güzel olur öyle bir şey yapsanız ha? Warum macht ihr nicht ein zweites auf? Oder wollt ihr etwa hier eins aufmachen? Das wäre doch sehr schön. Umay spürt Mehmets Blick. Sieht ihren Bruder an, beinahe trotzig. „Ja, ich bin hier“ soll das heißen. Sie antwortet Kader nicht. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Umay? Umays Blick zu Kader. Er lächelt sie an. Halime Richtung Rana und Mehmet. HALIME (TÜRKISCH) Tuzu versene bana lütfen. Reich mir mal bitte das Salz rüber. Halime beobachtet Umay. Umay sieht Kader nicht an. UMAY (TÜRKISCH) Gelmiyecek, baba. Er wird nicht kommen, Baba. HALIME (TÜRKISCH) Umay. Kader sieht Umay schweigend an. Er ist sich nicht sicher, ob er sie richtig versteht. Schweigen. Rana stellt ihrem Vater einen Teller mit Gemüse rüber. Er reagiert nicht, sieht zu Umay. Dann zu Halime. Halime weicht ihm aus.

28


KADER (TÜRKISCH) Nasıl gelmiyecek? Ne demek gelmiyecek, ya? Wie, er kommt nicht? Was soll das heißen? Kader blickt zu Halime. Die Wohnzimmertür geht auf. ACAR kommt herein. Acar steht da und starrt fassungslos zu Umay. Sein überraschter Gesichtsausdruck weicht einem breiten Lächeln. ACAR Umay! UMAY Hey! Acar geht auf Umay zu. Umay steht auf und die beiden umarmen einander. ACAR Was machst du hier? KADER (TÜRKISCH) Otur yerine! Otur! Setz dich! Du sollst dich setzen! Acar nimmt Platz. MEHMET (TÜRKISCH) Wo warst du so lange? ACAR Ich war unterwegs. Acar blickt in die schweigende Runde. Dicke Luft. ACAR Ey, wann bist du gekommen? MEHMET Sie bleibt nicht lange. UMAY Kümmer’ dich um deine eigenen Sachen!

29


MEHMET Hast du was gesagt? UMAY Du hast mich gehört. Mehmet steht auf, beugt sich über den Tisch zu Umay. MEHMET Was hast du gesagt? UMAY (TÜRKISCH) Sağır mısın? Bist du taub? Mehmet springt auf. MEHMET Was hast du denn gesagt? UMAY (TÜRKISCH) Sağır mısın? Bist du taub? Aber Mehmet steht schon, sieht von Umay zu Kader. Kader deutet ein Nicken an. KADER (TÜRKISCH) Otur! Oturun yerinize! Setz dich! Mehmet setzt sich. Umay sieht ihn schweigend an. KADER (TÜRKISCH) Herkes yemeğini yesin! Esst alle euer Essen! Kader verlässt den Raum. Stille am Tisch.

30


32 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Umay liegt in Ranas Bett, mit dem Gesicht zur Wand gewandt. Cem schläft gegenüber auf der Matratze. Umays Blick auf die Wand vor ihr. Es klopft. Umay reagiert nicht. Es klopft noch einmal. Aus dem OFF hören wir wie die Tür geöffnet wird und jemand den Raum betritt. ACAR Umay? Acar geht auf das Bett zu und setzt sich neben Umay. Vorsichtig legt er seine Hand auf ihre Schulter. ACAR (CONT’D) Hey ... Acar redet in gedämpfter Lautstärke. ACAR (CONT’D) Er meint es nicht so. Umay dreht sich zu Acar um. UMAY Doch. Er meint es genau so. ACAR Mehmet sagt, du machst Cem zum Bastard, wenn er nicht bei Kemal bleibt. Umay betrachtet den schlafenden Cem. ACAR (CONT’D) Kommt Kemal wirklich nicht? UMAY Nein. ACAR Warum nicht? UMAY

31


Du bist erwachsen geworden. Sie schenkt ihm ein kurzes Lächeln, das Acar entgeht, denn er blickt zu Boden. Acar ist verlegen. Ein klein wenig. Er sieht zu Cem. UMAY (CONT’D) Er sieht dir ähnlich. ACAR Ich war viel dicker. Acar lächelt Umay an. Vertrautheit.

33 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER/ESSZIMMER – INNEN – NACHT Kader, der telefoniert. Er schwitzt, wischt sich mit einem Tuch den Schweiß aus dem Gesicht. Kader ist aufgewühlt. Halime sitzt am Tisch, Mehmet neben ihr. Seine Hand auf ihrer Schulter. KADER (TÜRKISCH) Bizi özlemiş. Biliyorum, biliyorum. Yahu, genç kız işte, ne yapacan? Oluyor böyle. Bu sadece bir kaç gün. Sizi üzmeyi istemedi. Çok üzgün, çok üzgün. Sen Kemal’e de söyle bunu lütfen. Tamam, şey etmesin. Hadi! Hadi Allah’a emanet olun. Hadi! Sie hatte Heimweh. Ich weiß, ich weiß ... Aber wie junge Frauen manchmal so sind. Nur ein paar Tage. Es tut ihr leid! Sie möchte euch keine Sorgen bereiten. Bitte richte das Kemal aus. Gut. Ja. Gott möge euch beschützen. Tschüss! Kader legt auf. Er setzt sich.

34 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Nachts betritt Kader leise Ranas Zimmer. Umay, Rana und Cem schlafen. Kader schleicht an der Matratze vorbei, auf der Rana schläft. Er bleibt neben dem Bett stehen, in dem Umay mit Cem liegt. Kader betrachtet Umay eine Weile. Cem schläft in Umays Armen. Umays Gesicht ganz nah an Cems.

32


Vorsichtig zieht er die Decke höher, sodass Cem und Umay zugedeckt sind. Kaders Blick auf Umay.

35 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Der nächste Morgen. Umay wacht auf. Cem liegt nicht neben ihr. Umay steht auf.

36 WOHNUNG ASLAN/FLUR/ESSZI/WOHNZI/EINGANGSBEREICH/KÜCHE – INNEN – TAG Umay geht durch den Flur in die Küche. UMAY Cem? Cem?! Niemand ist da, die Wohnung ist leer. Umay läuft vom Esszimmer ins Wohnzimmer. Die HAUSTÜR wird aufgeschlossen. Umay blickt in den Eingangs-bereich. Halime kommt ihr mit Einkaufstüten beladen entgegen. UMAY (TÜRKISCH) Cem nerde? Wo ist Cem? Halime geht Richtung Küche. HALIME (TÜRKISCH) Ay, korkma kızım. Telaş etme. Erken uyandı biraz, babanlar Cuma namazına götürdüler. Reg dich nicht auf, mein Kind. Dein Vater hat ihn zum Freitagsgebet mitgenommen. Umay sieht zu, wie Halime die Tüten auf der Küchenablage abstellt. UMAY (TÜRKISCH) Beni niye uyandırmadın? Warum hast du mich nicht geweckt? HALIME (TÜRKISCH) Evladım, biraz uyuyup dinlenirsiniz dedim, işte. Ich wollte, dass du dich ausruhst.

33


Halime geht in die Küche. Umay zögert, und folgt dann ihrer Mutter.

37 WOHNUNG ASLAN/KÜCHE – INNEN – TAG Umay und Halime sitzen am Küchentisch. Halime trägt Umay Essen auf. HALIME (TÜRKISCH) Hadi ye kızım. Ye, bak kuş gibi kalmışsın ... Hatırlıyor musun, abinle hep burası için kavga ederdiniz. Yine oraya oturmuşsun. Iss etwas, mein Kind. Du bist so abgemagert. Erinnerst du dich noch, wie dein Bruder und du immer um den Platz gestritten habt? Jetzt sitzt du wieder hier. Umay sieht sie an. Halime berührt Umay zärtlich. Eine Vertrautheit, in der Schweigen Platz hat.

38 MOSCHEE/GEBETSRAUM – INNEN – TAG Ein großer, schöner Raum, der mit ornamentverzierten roten Teppichen ausgelegt ist. Kader kommt mit seinem Oberkörper gerade vom Boden hoch. Er betet. Wie die vierzig anderen Männer neben, vor und hinter ihm auch. Direkt neben Kader betet Mehmet, zwischen ihnen Cem, der mit großen Augen um sich blickt. Man verneigt sich wieder Richtung Boden. Kader lässt sich in seinem Gebet nicht stören, beobachtet Cem voller Stolz. Zärtlichkeit im Blick.

39 WOHNUNG ASLAN/BADEZIMMER – INNEN – TAG Halime kommt ins Badezimmer. Es ist eng, eine Waschmaschine, Waschbecken, Duschkabine, zwei schmale Regale mit Toilettenutensilien. Halime schließt die Tür hinter sich. Sie lehnt mit dem Rücken an der Tür. Halime blickt auf die milchige Scheibe der Duschkabine, hinter der Umay duscht. Halime setzt sich auf den Badewannerand. Umay stellt das Wasser ab.

34


35


HALIME (TÜRKISCH) Kemal’le bi konuşsan diyorum. Wenn du mit Kemal sprechen würdest ... Umay antwortet nicht. Das Wasser tropft. Halime blickt auf die Duschkabine, wartet auf eine Antwort. Umay steigt aus der Duschkabine, nimmt sich ein Handtuch. Sie weicht Halimes Blick aus. UMAY (TÜRKISCH) Olmuyor anne, yapamıyoruz, anlaşamıyoruz. Wir können nicht miteinander. Wir schaffen’s nicht. HALIME (TÜRKISCH) Kızım, herşey insanın istediği gibi olmuyor ki hayatta. Ne olursa olsun, çocuğunu babasız goma. Mein Kind, es kommt nicht immer so, wie wir uns das wünschen. Egal, was passiert, trenn dein Kind nicht von seinem Vater. Stille. Umay blickt in den Spiegel, nimmt ihre Haare hoch. HALIME (TÜRKISCH) (CONT’D) Buna rağmen oğlunu babasından ayırma. Trotzdem, trenn dein Kind nicht von seinem Vater. Halime stockt. Ihr Blick auf Umays Rücken. Sie sieht die Hämatome auf Umays Rücken. Umay spürt den Blick ihrer Mutter. Sie dreht sich um. Sieht ihre Mutter an. Halime macht einen Schritt auf Umay zu. Sie umarmt Umay. Hält sie. UMAY (TÜRKISCH) Mutsuzum anne. Bunu mu istiyorsun? Dayanamıyorum, gücüm kalmadı. Ich bin unglücklich, Mutter. Möchtest du das? Ich halt es nicht mehr aus. Ich hab keine Kraft mehr. Umay löst sich aus der Umarmung, sieht sie an.

36


UMAY (TÜRKISCH) Hani ne olursa olsun, hep yanımda olacağını söylemiştin? Du hast doch immer gesagt, du wirst bei mir sein. Egal, was passiert. Halime antwortet nicht. Umay drängt sich an Halime vorbei und verlässt das Badezimmer. Halime bleibt alleine zurück. Ihr Blick fällt auf das eigene Spiegelbild.

40 WOHNUNG ASLAN/KÜCHE – INNEN – TAG Mehmet, Cem, Rana und Acar sitzen gemeinsam am Küchentisch. Mehmet und Cem bearbeiten einen großen, weißen Teigklumpen, der auf dem Tisch ausgelegt ist. Cem formt kleine Bälle aus dem Teig. Acar isst Linsensuppe. Rana schneidet Gemüse. Halime steht im Hintergrund an der Küchenzeile. Sie kommt an den Tisch und stellt eine Schüssel ab. HALIME (TÜRKISCH) Iş görüşmen nasıldı? Wie war dein Vorstellungsgespräch? MEHMET (TÜRKISCH) Iyi geçti. War gut. Halime geht zurück zur Küchenzeile. Cem bewirft Mehmet mit einem Teigball. MEHMET (TÜRKISCH) (CONT’D) Colayı alabilirmiyim? Kann ich die Cola haben? HALIME (TÜRKISCH) Nerede olduğunu biliyorsun. Du weißt doch, wo sie steht. MEHMET Rana, git Colayı getir! Rana, hol mir die Cola! Rana steht auf und geht zum Kühlschrank. Halime tritt wieder an den Tisch, setzt sich.

37


HALIME (TÜRKISCH) Ne demek iyi? Wie meinst du, gut? MEHMET (TÜRKISCH) Beni istiyorlar. Die wollen mich. Acar sieht ihn an. Umay kommt aus dem Flur in die Küche. Sie blickt zu Cem, der neben Mehmet Teigbälle stapelt, sichtlich in seinem Element. Halimes Blick auf Mehmet. Mehmet blickt hoch und sieht zu Acar. ACAR Neden yalan söylüyorsun? Warum lügst du? Umay kommt zu Halime, küsst sie und beugt sich über Cem, küsst ihn auf die Stirn. UMAY Saat beş‘te dönerim. Ich bin um fünf wieder hier. Umay geht. Mehmets Blick zu Acar. Er bedeutet ihm, Umay zu folgen. Acar zögert. Mehmet sieht ihn an. Acar legt widerwillig seinen Löffel weg, steht auf und folgt Umay aus der Küche.

41 STRASSE VOR U-BAHNSTATION/HALLESCHES TOR – AUSSEN – TAG Acar und Umay laufen die Treppen der U-Bahnstation hoch. Acar hört mit einem Ohr Musik über einen Kopfhörer. UMAY Was hörst du? ACAR Ceza!

38


UMAY Zeig mal. Umay nimmt sich Acars Kopfhörer, hört rein. UMAY (CONT’D) Wie heißt der? ACAR Ceza! UMAY Mein kleiner Bruder hört Ceza, Meza ... Sie lacht. Acar nimmt sich seinen Kopfhörer wieder. Umay sieht zu Acar, lächelt. ACAR Was? UMAY Nichts. Die Treppen gabeln sich nach links und rechts. Umay bleibt stehen. UMAY (CONT’D) Also, ich muss los! In drei Stunden bin ich wieder da. ACAR Nein. UMAY Du wartest auf mich! ACAR Das geht nicht. UMAY Doch. Bis nachher! ACAR Ey, warte! Umay läuft die Treppen hoch. Acar steht da und sieht ihr nach.

39


42 PARKPLATZ VOR GROSSKÜCHE – AUSSEN – TAG Ein großer Parkplatz umgeben von Gebäuden. Umay bleibt kurz stehen, blickt auf den kleinen Zettel in ihrer Hand, sieht sich um, entdeckt die Tür. Sie geht über den Parkplatz in Richtung der großen Tür in einem der angrenzenden Gebäude.

43 GROSSKÜCHE – INNEN – TAG Umay öffnet die Hintertür. Sie steht mitten in einer Großküche. Es herrscht emsige Betriebsamkeit. Ein großer Raum mit Dampfkesseln, zwei langen Bändern, den Verpackungsmaschinen, und zahlreichen Kippern. Über ein Dutzend Menschen arbeiten hier. Stehen am Convec, dem Combi-Dämpfer, schneiden Lebensmittel, dekorieren, putzen, hantieren mit den Schüsseln und großen Schöpfern. Umay sieht sich um. Männer und Frauen unterschiedlichen Alters, Herkunft bunt durchgemischt. Umay entdeckt ATIFE, Mitte Zwanzig, die blonden Haare unter einer Haube. Sie steht an einer der Arbeitsflächen und schichtet belegte Brötchen in eine große Plastikbox. Ihre Hände stecken in Plastikhandschuhen. Die Schnelligkeit und Präzision ihrer Bewegungen lässt darauf schließen, dass sie diese Tätigkeit regelmäßig verrichtet. Umay beobachtet sie. Lächelt. Neben Atife steht STIPE, Ende 20. Er hat aufgehört zu arbeiten und blickt zu Umay, die lächelnd Atife beobachtet. Atife blickt hoch zu Stipe, der Richtung Umay starrt. Sie blickt nach vorne und entdeckt: Umay. Atife stößt einen Freudenschrei aus. Sie läuft zu Umay. Die beiden umarmen einander. Umay, die in Atifes Umarmung fast verschwindet. Atife hält Umay, flüstert in ihr Ohr ATIFE Ich hab nicht geglaubt, dass du den Mut hast. Umay und Atife. 44 JUGENDCLUB/DACHTERRASSE – AUSSEN – TAG

40


Eine Terrasse, Graffiti an den Wänden, im Hintergrund Plattenbauten. Bänke, zwei Tische, Fahrräder, eine Holzhütte und eine Tischtennisplatte. Doppel. Acar spielt zusammen mit KENAN gegen ZWEI JUNGS. Kenan schlägt den Ball ins Out. Auf der freien Fläche neben der Tischtennisplatte üben breakdancende Jugendliche. MUSIK aus einem kleinen Ghettoblaster. Der nächste Ballwechsel geht an Acar und Kenan. Jungs und Mädchen zwischen zwölf und achtzehn hängen hier ab. Sitzen auf Bänken, reden, einige stehen in der Ecke und rauchen. Mädchen in pinken Kopftüchern, die neben ihren Bauchnabel gepiercten Freundinnen auf Steinbänken sitzen und sich mit halbwüchsigen Jungs unterhalten. YENER, etwas jünger als Acar, ein korpulentes Kraftpaket, Markenklamotten, und ZWEI WEITERE JUNGS kommen auf die Terrasse. Matchball. Acar und Kenan gewinnen das Spiel, klatschen sich ab. Acar begrüßt Yener mit einem eingespielten Ritual aus Handschlägen, gegen-seitiges Abklatschen. ACAR Ey, was geht? KENAN Probe fällt aus heute, Mann. Sinan hat auf’s Dach bekommen von sein Alten, ey. Der begleitet ihn jetzt persönlich zur Schule. Yener wirft den Rucksack auf den Boden und stellt sich routiniert an die Tischtennisplatte. Er winkt Acar neben sich. Kenan steht daneben und sieht zu, wie er von Yener ersetzt wird. Die beiden Jungs, die eben das Spiel gegen Acar und Kenan verloren haben, fordern Revanche. Rana kommt auf die Terrasse. Sie entdeckt Acar. Rana geht auf ihn zu. Acar sieht sie, er hört auf zu spielen und geht auf sie zu. Die beiden stehen etwas abseits von den anderen und unterhalten sich. Wir hören nicht, worüber sie sprechen.

41


45 PARK/AM WASSER – AUSSEN – TAG Umay und Atife sitzen auf der Wiese unter einem Baum. Atife dreht einen Joint. ATIFE Ich hab dich vermisst. UMAY Ich dich auch. Sehr. ATIFE Wie krass, fünf Jahre ... Umay schweigt. ATIFE (CONT’D) Bereust du das mit dem Baby? UMAY Er wird sich nie ändern. ATIFE Fragt Cem nach ihm? UMAY Bis jetzt nicht. ATIFE Was wirst du ihm sagen? UMAY Die Wahrheit. Atife sieht zu Umay. Atife zündet ihren Joint an. UMAY Wie geht’s dir? ATIFE Du weißt nicht, was ich jetzt die letzten drei Monate angearbeitet hab, damit ich endlich los kann nach Peru ...

42


UMAY Hat deine Mutter dir was dazugegeben? ATIFE Meine Mutter? Du kannst dich doch erinnern an meine Mutter. Die hat doch nie was anderes im Kopf als sich selbst. Ist ganz ok bei uns. Catering deluxe. UMAY Das will ich auch. Sie bietet den Joint an. Umay lehnt ab. ATIFE Was willst du auch? UMAY Eigene Kohle. ATIFE Soll ich Gül fragen? UMAY Wer ist Gül? ATIFE Der gehört der Laden. Ist ne richtig coole Frau ... Soll ich? Ich mach das! Die Sache ist beschlossen, bevor Umay darüber nachdenken kann. Atife greift zum Handy. UMAY Scheiße, ich bin zu spät!

46 WOHNUNG ASLAN/FLUR – INNEN – TAG Kader steht vor Acar. KADER (TÜRKISCH) Oğlum, koca adam oldun lan! Nun bist du ja schon ein erwachsener Mann, oder?

43


Umay steht hinter Kader. Ihr Blick auf Acar. ACAR (TÜRKISCH) Özür dilerim, parkta idik, saate bakmayı unuttum. Es tut mir leid. Wir waren im Park. Ich hab nicht auf die Uhr geschaut. Kader scheuert Acar eine. KADER (TÜRKISCH) Bir de adam gibi davran, tamam mı? Benimm dich auch wie ein Mann. Verstanden? Acar sieht kurz zu Boden. ACAR (TÜRKISCH) Tamam. Verstanden. KADER (TÜRKISCH) Erkek adam erkeğe yakışır şekilde davranacak, anlaşıldı mı? Ein richtiger Mann hat sich wie ein Mann zu verhalten! ACAR (TÜRKISCH) Tamam. Ja! Acar blickt hoch. Blick zu Umay, die ihn entschuldigend ansieht.

47 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Später am Abend. Rana liegt neben Umay auf dem Bett. Rana tippt auf ihrem Handy, schickt eine SMS los. Umay betrachtet Rana. Es piept. Rana liest die SMS, grinst. Tippt schnell zurück. UMAY Und? Rana schickt die SMS los, es piept.

44


RANA Was und? UMAY Du bist ja verliebt. RANA Er hat so schöne Hände. Sie blickt auf das Display ihres Handys. Ein Foto von Duran, einem gut aus-sehenden jungen Türken, ist darauf zu sehen. UMAY Schöne Hände? Umay betrachtet ihre kleine Schwester. Rana hält ihr das Telefon hin. RANA Guck mal! Wir heiraten. Umay blickt vom Display zu Rana. UMAY Du bist viel zu jung, Rana. Rana sieht Umay nicht an. UMAY Schau mich mal an. Bitte! RANA Lass mich ich in Ruhe, okay? Ich weiß, was ich mach. Umay wendet sich ab. Rana entgeht die Traurigkeit in Umays Augen. Rana ist verliebt. Rana, nah an Umay. RANA (TÜRKISCH) Onu çok seviyorum Umay. Bugün benim yanımda olur musun, ablacım? Ich liebe ihn sehr, Umay. Wirst du an diesem Tag bei mir sein, Schwester?

45


Umays Blick ruht auf Rana. Stille Nähe. UMAY (TÜRKISCH) Tabii ki! Natürlich.

48 GÄNGE GEGENÜBER JUGENDCLUB – AUSSEN – TAG Acar, Yener, Kenan, POLE und drei andere Jungs sitzen an die Wand gelehnt auf dem Boden in bunt bemalten Gängen. Aus den Boxen dröhnt Musik. Ein dicker Joint dreht die Runde. YENER Krass ey! Er zieht kräftig, hält den Atmen an. Dann lässt er los, atmet aus. YENER (CONT’D) Das mit deiner Schwester! Yener fängt sich einen ermahnenden Blick von Kenan ein. Kenan weiß Bescheid, hatte aber nicht vor, was zu sagen. Acar sieht irritiert zu Yener. Fängt sich rasch. Übernimmt von Yener den Joint. ACAR Sie besucht uns. Er zieht an. ACAR (CONT’D) Ist das bei euch verboten, oder wie? Reicht zurück zu Yener. Kenan will auch was, greift zu spät Richtung Tüte. Yener lässt nicht locker. Zu heiß ist der brandneue Tratsch. YENER Hat mein Vater aber was anderes gehört. Zieht kräftig an, inhaliert und spuckt Grasreste von seiner Lippe in Richtung Acar.

46


POLE Hat sie’n Neuen? Acar sieht ihn genervt an. Kenan nimmt Yener die Tüte weg. YENER Also ja! KENAN Is doch scheißegal, ey. Geht dich nichts an. Yener ignoriert Kenan. YENER Na sag! Ja? Hat sie? Er stößt Acar mit seinem Fuß gegen dessen Bein. YENER (CONT’D) Du weißt es. Sie hat, ja? Noch ein kleiner Tritt gegen Acars Bein. Acar nimmt seinen Rucksack, steht auf. ACAR Sie ist meine Schwester. Also halt die Fresse, Yener! Er macht ein paar Schritte, will zu seinem Fahrrad. Yener streckt sein Bein aus und grätscht Acar rein. Acar fällt auf den Boden. Acar liegt auf dem Boden. Im Aufstehen blickt er zu Yener. Yener grinst Acar an. Acar steht. Yener springt auf. Acar rennt auf Yener zu, packt ihn und schubst ihn beidhändig, mit voller Kraft nach hinten gegen die Wand. Yener wehrt sich. Acar hält ihn fest. Acar beginnt auf ihn einzuprügeln, geht dazwischen, trennt die beiden. YENER (LEISE) Nutte. Kenan stellt sich vor Yener. Drückt Acar weg. Acar schlägt Kenans Arm weg. KENAN

47


Bist du jetzt völlig durchgeknallt, oder was?! Lass den Scheiß! Acar will sich losreißen. Kenan hält ihn zurück. ACAR (TÜRKISCH) Yener, sen orospu çocuğunun tekisin! Du bist die verdammte Nutte, Yener, du! Kenan gibt Acar einen kraftvollen Schubs nach hinten, weg von Yener. Acar hebt seinen Rucksack auf und geht.

49 WOHNUNG ASLAN/KÜCHE – INNEN – TAG Halime wäscht grüne Bohnen. Umay schneidet Tomaten. HALIME (TÜRKISCH) Bir hafta geçti kızım. Ne yapmayı düşünüyorsun? Eine Woche ist vergangen. Was wirst du tun? Umay antwortet nicht. HALIME (TÜRKISCH) Umay! Ne yapmaya karar verdin kızım? Umay? Wie hast du dich entschieden? Umay sieht Halime nicht an, schneidet weiter Gemüse. UMAY (TÜRKISCH) Burda kalmak istiyorum anne. Bir iş bulup çalışacağım, okula devam edeceğim. Ich will hier bleiben, arbeiten, zur Schule gehen. Halime geht zum Küchentisch, schneidet Bohnen. HALIME (TÜRKISCH) Tek başına değilsin ki! Bir çocuğun var, onu da düşünmen lazım. Sonra biz ne olağız? ... Ele güle rezil olduk vallahi. Çok bir şeyler istiyorsun. Du bist nicht allein. Du hast einen Sohn. Und was ist mit uns? Alle reden über uns! Du willst zu viel. UMAY (TÜRKISCH)

48


Az şey istemekten daha iyi. Besser als zu wenig. Halime steht hinter Umay. HALIME (TÜRKISCH) 25 yaşında çocuklu kadınsın. Ne okumasıymış bu böyle? Nerden çıktı okumak? Olmayan şeyi konuşma! Ben de sizin için ne fedakarlıklara katlandım! Du bist eine 25-jährige Mutter. Du bist zu alt zum Studieren. Hör auf zu träumen! Ich habe für euch auch vieles aufgegeben. Umay legt das Messer weg, dreht sich zu Halime um. UMAY (TÜRKISCH) Senin gibi mi olmamı istiyorsun? Willst du, dass ich so werde wie du? Die beiden sehen einander an. Stille. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Affedersin anne, özür dilerim. Seni kırmak istemedim. Entschuldige. Es tut mir leid. Ich wollte dich nicht verletzen. Halime wendet sich ab.

50 PARK/FUSSBALLPLATZ – AUSSEN – TAG Mehmet bringt Cem bei, sein Tor zu verteidigen. Mehmet zeigt ihm, wie er den Ball fangen kann. Cem hält. Schießt zu Mehmet. MEHMET Guck mal! Mehmet macht eine Kickerfolge mit Knie und Kopf und lässt den Ball in den angewinkelten Fuß fallen. Es gelingt nicht ganz. CEM Papa kann das besser! Mehmets Blick zu Cem.

49


51 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER – INNEN – NACHT Umay sitzt neben Kader vor dem Fernseher. Vater und Tochter nebeneinander auf dem Sofa. Eine türkische Sitcom. Applaus und Lachen tönen aus dem Fernseher. Kader und Umay lachen mit. KADER (TÜRKISCH) Evde bakıyormusunuz buna? Schaut ihr das zu Hause auch? Umays Lächeln weicht aus ihrem Gesicht. Sie hält einen Moment inne, sieht Kader von der Seite an. UMAY (TÜRKISCH) Benim evim burası baba. Mein Zuhause ist hier, Vater. Kader stellt den Ton leiser. Er starrt auf den Bildschirm, sieht Umay nicht an. KADER (TÜRKISCH) Umay, seni seviyoruz kızım. Sen bizim ilk kızımızsın. Ama senin yerin Kemal’ın yanı. Sen evli bir kadınsın. Umay, wir lieben dich, mein Kind. Du bist unsere erste Tochter, aber du gehörst zu Kemal. Du bist eine verheiratete Frau. UMAY (TÜRKISCH) Beni dövüyor. Er schlägt mich. KADER (TÜRKISCH) Yahu, koca bu, döver de sever de. Kavgasız gürültüsüz ev mi var yani? Hemen iki tepiştin diye bırakıp geldin kızım? Er ist dein Ehemann. Heute schlägt er, morgen streichelt er. Wegen zwei, drei Ohrfeigen haut man doch nicht ab. UMAY (TÜRKISCH) Ona geri dönmeyecgim. Benim burda başımın çaresine bakmam lazım. Ich gehe nicht zu ihm zurück. Ich will hier leben. Kader blickt zu Umay.

50


KADER (TÜRKISCH) Yahu, nasıl bakıyorsun burada başının çaresine? Tek başınasın sanki! Biz seni bizi rezil et diye mi peydahladık, dünyaya getirdik yahu? Wie willst du das denn machen? Du bist doch nicht allein. Haben wir dich großgezogen, damit du uns beschämst? Er stellt den Ton des Fernsehers wieder laut. Applaus. KADER (TÜRKISCH) Kemala geri döneceksin. Du kehrst zu Kemal zurück! UMAY (TÜRKISCH) Bekir amcam herşeyi bırakıp gittiğinde ona hak vermiştin? ‘Kendi yolunu çiziyor, onu örnek alın demiştin? Als Onkel Bekir alles hinter sich gelassen hat und seinen Weg gegangen ist, hast du ihm recht gegeben. KADER (TÜRKISCH) Onu halen haklı buluyorum. O ayrı bu ayrı. Onunla karşılaştıramazsın. Ich gebe ihm heute noch recht. Das kannst du aber nicht vergleichen. UMAY (TÜRKISCH) Niye? Warum? Kader geht nicht darauf ein, ignoriert Umays Bemerkung. Stur blickt er zum Fernseher. Er antwortet nicht. Sie steht auf. Wird lauter. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Baba.. niye? Baba ... warum nicht? KADER (TÜRKISCH) Çünkü öyle. Weil es so ist. Sie geht. Kader bleibt alleine zurück.

51


52 WOHNUNG ASLAN/KÜCHE – INNEN – TAG Es ist stockdunkel in der Küche. Vage ist Umays Silhouette zu erkennen. Sie steht vor der Spüle. Umay macht ein Feuerzeug an. Wir erkennen die Umrisse ihres Gesichts. Sie hält das Feuerzeug an einen Gegenstand in ihrer linken Hand. Es ist ihr Pass. Umay zündet ihn an. Das Papier geht in Flammen auf. Die Flamme wird größer, zieht nach oben. Umay lässt den brennenden Pass in die Spüle fallen. Von Umay unbemerkt steht Halime im Türrahmen. Sie macht das Licht an. HALIME (TÜRKISCH) Umay, ne yapmaktasın kızım, ya? Delirdin mi sen iyicene? Kendine gel! Umay? Was machst du da? Drehst du jetzt völlig durch?! Komm zu dir! Umay dreht sich zu Halime um. Halime scheuert ihr eine. UMAY (TÜRKISCH) Hiç bir yere gitmiyorum! Ich gehe nirgendwo hin! HALIME (TÜRKISCH) Gitmezsen gitme! Dann halt nicht! Umays Blick zu Halime.

53 WOHNUNG ASLAN/SCHLAFZIMMER ELTERN – INNEN – DÄMMERUNG Kader liegt im Bett. Halime kommt mit zwei Wassergläsern zurück ins Zimmer. Sie geht zu Kaders Nachtisch und stellt eines der Gläser ab. Halime setzt sich aufs Bett. Kader steht auf. Er geht zum Fenster, zündet sich eine Zigarette an. Kader blickt nach draußen. Halime sitzt im Bett und blickt zu ihm, der mit dem Rücken zu ihr steht. HALIME (TÜRKISCH)

52


Ne yapmaya karar verdin? Ne diyeceksin Kemala? Was willst du tun? Was willst du Kemal sagen? Kader antwortet nicht. HALIME (TÜRKISCH) Gelsin alsın. Kendi karısı. Er soll sie holen kommen. Sie ist seine Frau. Stille. KADER (TÜRKISCH) Keşke erkek doğaydı! Keşke! Ich wünschte, sie wäre als Junge geboren.

54 GROSSKÜCHE/BÜRO GÜL – INNEN – TAG Güls Büro ist in die Kachelwelt der Großküche integriert, die Einrichtung eine Mischung aus funktionalen und handverlesenen Einzelstücken. Umay sitzt auf einem der beiden Stühle, die an dem großen Schreibtisch stehen. In langsamen Schlucken trinkt sie ihren Tee. GÜL, die Umay gegenübersitzt, schiebt ihr eine Schüssel mit Keksen rüber. Umay schüttelt den Kopf. Gül greift zu. GÜL Solltest du probieren. Damit du weißt, was wir hier fabrizieren. Gül steckt sich einen Keks in den Mund. GÜL (CONT’D) Wir haben uns von dieser Multikultischeiße befreit. Unser Konzept ist Catering mit Stil. Essen vom Feinsten, Service Deluxe. Wir sind hier ein Team. Das ist gut so. Sie lächelt Umay an. Umay setzt an, um etwas zu fragen. Da klopft es an der Tür. GÜL (CONT’D) Ja? WERNER, Güls Assistent, öffnet die Tür und steckt den Kopf rein. Offenbar

53


traut er sich nicht, in den Raum zu treten. Gül fordert ihn auch nicht dazu auf. GÜL (CONT’D) Was gibt’s? WERNER Der Typ von Maynard fragt, ob wir noch mal zwanzig Prozent runtergehen, wenn er für zehn Leute mehr bestellt? GÜL Weißt du doch, wie‘s läuft. Maximal zehn runter. Werner nickt und will die Tür wieder schließen. GÜL (CONT’D) Ach, und Werner? Der Kopf zeigt sich wieder. WERNER Ja? GÜL Wenn ich sage, nicht stören, dann meine ich auch nicht stören. Sie sagt es mit einem Lächeln, dass zu entwaffnend wirkt, um ihr böse zu sein. Werner nickt. WERNER Geht klar, Ma‘am. Er ist zu uneitel, um beleidigt zu sein. GÜL Du wolltest was fragen? Umay zögert kurz. UMAY Ob es möglich wäre, das Geld am Ende jeder Woche zu bekommen? Also, bar? GÜL Das machen wir eigentlich nicht. Das ist nämlich türkisch.

54


Blickwechsel. Gül sieht Umay abwartend an. Umay hält Güls Blick stand. Ein Lächeln huscht über Güls Gesicht. Die Sturheit in Umays Augen gefällt ihr. Die Spiegelung der eigenen Unnachgiebigkeit. Gül lacht über ihren eigenen Witz. GÜL (CONT’D) Das war Spaß. Geht in Ordnung. Sie mustert Umay. GÜL (CONT’D) Was machst du mit deinem Kind? Wenn du arbeitest, mein‘ ich? UMAY Kein Problem, darum hab ich mich gekümmert. GÜL Wirklich? UMAY Ja. Ich habe Familie. Gül sieht sie an. Stille. UMAY (CONT’D) Hören Sie mal, ich bin hier weil ich Geld verdienen will, weil ich ein Kind hab, und weil ich ein Dach über Kopf haben möchte. Ich brauch diesen Job, weil ich überleben will. GÜL Du willst mehr als nur überleben. Das gefällt mir. Gül mustert Umay. GÜL Du hast den Job. UMAY Danke.

55


55 DRUCKEREI – INNEN – TAG Eine große Druckerei, etwa 20 Mitarbeiter. Kader arbeitet an einer der Maschinen. Er schließt einen Arbeitsvorgang ab, drückt auf einen der Reinigungsknöpfe. Die Maschine rattert. Kaders Blick zu zwei Kollegen, die eine Maschinenreihe weiter vorne zusammenstehen. Sie unterhalten sich und blicken dabei zu ihm. Als TURGAY, der größere der beiden Männer sieht, dass Kader sie bemerkt, drehen sie sich um. Sie wenden Kader den Rücken zu. Die beiden beenden das Gespräch, gehen zurück an ihre Maschinen. Kader sieht ihnen nach.

56 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER – INNEN – TAG Zeitsprung. Halime, Mehmet und Acar sitzen im Wohnzimmer auf dem Sofa. Umay sitzt auf einem Stuhl neben dem Sofa. Kader telefoniert mit dem Rücken zu den anderen. KADER (TÜRKISCH) Ben sana haksızsın dedim mi Kemal? Bir de sakin ol! Nasıl? Tamam. Tamam, sana da hadi. Allah’a emanet ol. Kemal, hab ich denn gesagt, du hast unrecht? Beruhige dich. Wie? Ich verstehe. Möge Gott mit dir sein. Er legt auf. Schweigen. Kader geht zu Umay, steht vor ihr. Sie blickt hoch zu ihm. Er schlägt ihr ins Gesicht. KADER (TÜRKISCH) Aşağılık! Aşağılık! Miststück! Halime wendet ihren Blick ab, sieht nicht zu Umay. Kader steht noch einen Moment vor Umay, dann geht er langsam zu seinem Sessel.

56


KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Gelmiyor Kemal. Kemal kommt nicht. Er setzt sich in seinen Sessel, sieht zu Umay. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Seni de istemiyor. Und er will dich auch nicht zurück. Umays unmerkliches Nicken. Sie blickt zu Cem. Rana streicht ihm sanft über den Kopf. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Almancı oruspusu dedi bana ya!? Görüyormusun mu ne işler açtın başımıza? Eine deutschländer Hure hat er gesagt. Siehst du, in welche Lage du uns bringst? Kader vergräbt das Gesicht in seinen Händen. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Nasıl bakacagız elin yüzüne? Ne olacak şimdi? Wie sollen wir den Leuten in die Augen schauen? Umay, die regungslos zu Boden blickt. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Cem’i istiyor. Oğlumu gönderin bana diyor. Wir sollen Cem zurück bringen. Er will seinen Sohn. UMAY (TÜRKISCH) Cem burda kalacak. Cem bleibt hier. KADER (TÜRKISCH) Ne dediğimi duydun! Senle konuşurken benim yüzüme bak! Du hast mich gehört. Sieh mich an, wenn ich mit dir rede. Mehmet blickt zu Umay. MEHMET (TÜRKISCH) Cevap versene babama!

57


Antworte meinem Vater gefälligst. Umay sieht ihn nicht an. Mehmets Blick auf Umay. HALIME (TÜRKISCH) Hışt, karışma sen! Sei still, misch dich nicht ein. MEHMET (TÜRKISCH) Adamın yüzüne bak! Du sollst ihn anschauen. HALIME (TÜRKISCH) Hışt, sus dedim. Sei still. Umay schüttelt den Kopf, blickt noch immer nach unten. Umay steht auf und verlässt das Zimmer.

57 WOHNUNG ASLAN/FLUR/KÜCHE – INNEN – TAG Umay kommt mit Cem im Arm aus Ranas Zimmer. Sie geht durch Flur und Küche in den Eingangsbereich. Mehmet tritt aus dem Wohnzimmer, versperrt ihr den Weg zur Eingangstür. UMAY Lass mich durch! Mehmet greift nach Cem. Umay dreht sich um, läuft durch den Flur in die Küche. Mehmet ist direkt hinter ihr. Umay drückt die Küchentür hinter sich zu. Umay hält die Küchentür zu. Cem steht neben ihr. Im Eingangsbereich stemmt Mehmet sich von außen gegen die Küchentür. Umay drückt von innen dagegen. Drinnen beginnt Cem zu weinen. Mit einem kräftigen Schlag stößt Mehmet die Tür auf. Mehmet geht auf Cem zu. Umay geht dazwischen. Mehmet stößt sie, Umay stürzt zu Boden. Mehmet nimmt Cem und verlässt mit ihm die Küche. Umay liegt regungslos auf dem Boden. Sie richtet sich auf, blutet an der Schläfe. Kader steht hinter ihr. Sie richtet sich auf. Kader will ihr helfen. KADER (TÜRKISCH) Bir şeyin var mı? Kalk.

58


Ist dir was passiert? Steh auf. Sie will an ihm vorbei. Er kommt näher. Sie weicht nach hinten aus. Er kommt noch näher. UMAY (TÜRKISCH) Bırak beni! Lass mich! Kader hält sie fest. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Çekil! Geh weg! Er fasst sie an. Panisch reißt Umay sich los, weicht nach hinten aus. Kader macht ein paar Schritte auf sie zu. KADER (TÜRKISCH) Umay, o onun oğlu. Onu istemeye hakkı var. Tamam mı? Ona başka seçenek bırakmadın. Umay! Er ist sein Sohn! Er hat ein Recht darauf. Du lässt ihm keine andere Wahl! Er steht direkt vor ihr. UMAY Bırak geçeceğim! Lass mich vorbei! Kader kommt noch näher. Umay steht mit dem Rücken zur Küchenzeile. KADER (TÜRKISCH) Hem Cem için de böylesi hayırlı olacak. Es ist das Beste für Cem. UMAY (TÜRKISCH) Cem hiç bir yere gitmiyor. Onun yeri benim yanım. Cem geht nirgendwo hin, sein Platz ist bei mir! Umay schreit. Kader will sie fest halten, beruhigen, packt sie an ihrem linken Arm. Umay greift mit der rechten Hand nach einem Messer, das auf der Küchenablage liegt. Sie richtet das Messer gegen Kader.

59


60


UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Git! Rahat bırak beni! Geh! Lass mich! Kader sieht die Klinge, lässt Umay los. Er bleibt dennoch dicht vor ihr stehen, rührt sich nicht. KADER (TÜRKISCH) Bırak bıçağı. Leg das weg. UMAY (TÜRKISCH) Çekil! Geh weg! KADER (TÜRKISCH) Bırak dedim! Leg es weg! Er rührt sich nicht von der Stelle. UMAY (TÜRKISCH) Bırak geçeyim! Lass mich durch! Er rührt sich nicht, sieht sie an. KADER (TÜRKISCH) Benim cenazemi çiğner öyle çıkarsın burdan! Nur über meiner Leiche! Umay sieht ihn an. Wie er regungslos vor ihr steht. Groß, breit, scheinbar regungslos. Er packt sie am rechten Arm, sie reißt sich los. Mit einer raschen Bewegung hebt sie das Messer und schneidet mit einem schnellen Schnitt in die Pulsader ihres linken Arms. Kaders Blick auf Umay. Umay fällt zu Boden, er hält sie.

61


58 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Umay liegt in Ranas Bett. Ihr linker Unterarm ist verbunden. Halime sitzt neben ihr. Sanft streichelt sie Umays Kopf. Umay öffnet die Augen. Blickt panisch um sich. HALIME (TÜRKISCH) Psss ... Merak etme, iyi o. Schhh ... Es geht ihm gut. Auf der Matratze gegenüber sitzt Rana. Sieht besorgt zu Umay. Umay schließt die Augen. Halime deckt Umay zu. Die angelehnte Tür geht auf. Acar betritt das Zimmer. Umay öffnet die Augen. Vor ihm, Cem. Acar schiebt Cem ins Zimmer. Umays Blick auf Cem. Cem, der auf Umay zugeht. Cem setzt sich neben Halime auf das Bett. Blickt verängstigt auf Umay. Rana steht auf und verlässt zusammen mit Acar den Raum. Cem legt seine Hand auf Umays Kopf. Umay berührt ihn. Cem streichelt sie sanft.

59 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER – INNEN – NACHT Kader sitzt auf dem Sofa. Gegenüber der tonlos flimmernde Fernseher. Ein unregelmäßiges Zucken geht durch seinen Körper. Er weint.

60 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER – INNEN – TAG Rana betritt mit ZWEI FRAUEN, beide um die Fünfzig, das Wohnzimmer. Etwa ein Dutzend Frauen sitzen bereits im Wohnzimmer. Ein IMAM sitzt in ihrer Mitte. Er liest Gebete aus dem Koran vor. Leise setzen Rana und die beiden Frauen sich zu den anderen.

62


63


Umay sitzt neben Halime. Sie trägt ein langärmliges T-Shirt, unter dem ein Stück ihres Verbands vorschaut. Sie blickt still und abwesend zu Boden. Die Stimmen um sie herum tauchen ab in ein diffuses, gleichförmiges Rauschen. Halime ist in das Gebet vertieft, wie die anderen Frauen auch.

61 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER – INNEN – TAG Nach dem Essen. Drei Frauen gehen Richtung Tür, blicken zu Umay, die auf dem Sofa sitzt. Halime verabschiedet die Frauen an der Tür. Rana kommt ins Zimmer und räumt Teller und Teegläser vom Essen weg. Rana geht aus dem Zimmer. Umay sitzt abseits. Halime setzt sich neben Umay. Stille. Halime greift in ihre Rocktasche und zieht eine Muska, ein kleines, stoffähnliches Amulett an einer dünnen Kette, heraus. Sie legt es Umay um. Halime legt ihre Hand einen Moment auf die Muska, die jetzt auf Umays Brust liegt. HALIME (TÜRKISCH) Allah seni kem gözlerden korusun. Möge Gott dich vor dem bösen Blick beschützen. Die beiden sehen einander an.

62 VOR WOHNUNG ASLAN/FLUR/TREPPENHAUS – INNEN – NACHT Es ist dunkel im Treppenhaus. Vom Hof fällt Laternenlicht herein. Umay sitzt auf der Treppe vor der Wohnung. Das Flurlicht geht an. Mehmet kommt die Treppen zur Wohnung hoch. Er geht auf die Eingangstür zu, bemerkt Umay. Sie blickt zu ihm.

64


Ein stummer Blickwechsel zwischen Bruder und Schwester. Er setzt sich neben sie. UMAY Was willst du? MEHMET Was machst du nur für Sachen, kleine Schwester? Stille. MEHMET (CONT’D) Was soll aus ihm werden, hm? Ohne Vater? Umay sieht ihn an. UMAY Er hat einen Onkel. MEHMET Das ist nicht das Gleiche. Das weißt du. Schweigen. Mehmet hebt seine Hand, will Umays Wange streicheln. Umay wendet ihr Gesicht zur Seite. Mehmet betrachtet sie. Sie sieht ihn an. Er steht auf, geht aus dem Zimmer und schließt die Tür hinter sich.

63 WOHNUNG ASLAN/KÜCHE/FLUR – INNEN – NACHT Halime, Cem und Umay sind in der Küche, räumen den Tisch ab. Sie sind fertig, Umay verlässt die Küche. Umay geht durch den Flur. Licht fällt durch den Türspalt aus Acars und Mehmets Zimmer auf den Flur. Umay hört STIMMEN. Sie bleibt stehen. Umay lauscht. KADER (TÜRKISCH) (OFF) Kemal nerden tanıyormuş bu adamı? Woher kennt Kemal den Mann? MEHMET (TÜRKISCH) (OFF) Askerden, o zamandan beri arkadaşıymış. Kemal bu adama çok güveniyor.

65


Vom Militär, sie sind seitdem befreundet. Kemal vertraut ihm. Umay stockt der Atem. KADER (TÜRKISCH) Vallahi, benim güvenim, kimseye güvenim kalmadı. Ich traue niemandem mehr. MEHMET (TÜRKISCH) Baba, sen kendini sıkma, herşey dediğimiz gibi olacak. Yarın sabah erkenden Cem’i de alır yola çıkarım. Sen merak etme. Herşey dediğimiz gibi olacak. Sei unbesorgt, Papa. Alles wird gut. Morgen früh mach ich mich mit Cem auf den Weg. Alles wird so kommen, wie wir es wollen. Die Tür wird geschlossen. Umay geht durch den Flur in Ranas Zimmer.

64 WOHNUNG ASLAN/FLUR/EINGANGSBEREICH – INNEN – NACHT Später. Der dunkle Flur. Stille. Leise öffnet Umay Ranas Tür. Sie trägt Cem, im Schlafanzug, im Arm. Sie schleicht durch den Flur. An der Wohnungstür angekommen, stellt sie fest, dass die Tür verschlossen ist. Der Haken für die Schlüssel neben der Tür ist leer.

65 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Rana schläft. Leise nimmt Umay Ranas Handtasche, die auf dem Stuhl liegt. Umay öffnet sie und beginnt, nach etwas zu suchen. Offenbar findet sie keinen Schlüssel. Cem steht neben Umay und beobachtet sie. Umay leert die Tasche auf dem Boden aus. Sie findet Ranas Handy.

66


Sie setzt sich, zögert kurz und wählt eine Nummer.

66 WOHNUNG ASLAN/SCHLAFZIMMER – INNEN – NACHT Unruhig wälzt Kader sich im Bett hin und her. Halime schläft neben ihm.

67 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Rana schläft. Ein KLINGELN an der Wohnungstür. Sie wacht auf, dreht sich um. Rana öffnet die Augen. Sie sieht Umay. Ranas Blick auf Umay und Cem, die angezogen auf dem Bett gegenüber sitzen. Neben den beiden, auf dem Boden neben dem Bett, Umays Reisetasche. Umay bedeutet Rana still zu sein. Ranas Blick auf Umays Reisetasche.

68 WOHNUNG ASLAN/EINGANGSBEREICH – INNEN – NACHT Mehmet kommt aus der Küche in den Eingangsbereich, geht zur Wohnungstür. POLIZIST 1 (OFF) (LAUT) Polizei. Öffnen Sie bitte die Tür! Mehmet öffnet die Tür. POLIZIST 1 (CONT’D) Guten Abend. Polizei. Dürfen wir reinkommen? Der Polizist zeigt Mehmet seine Marke. POLIZIST 1 (CONT’D) Umay Aslan? Ist sie hier? MEHMET Was wollen Sie von ihr?

67


POLIZIST 1 Dürfen wir reinkommen? POLIZIST 2 Wir haben einen Notruf erhalten. Mehmet starrt die beiden Beamten an. MEHMET Nicht von uns. Gute Nacht. Mehmet macht sie Tür zu, Polizist 1 stellt seinen Fuß in die Tür.

69 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – NACHT Umay und Rana umarmen einander. RANA Bitte bleib. Umay schließt ihre Augen für einen Moment, löst sich dann aus der Umarmung und geht mit Cem an der Hand zur Tür.

70 WOHNUNG ASLAN/FLUR – INNEN – NACHT Die beiden Polizisten folgen Mehmet in den Flur. Am Ende des Flurs geht Ranas Zimmertür auf. POLIZIST Sind Sie Umay Aslan? Umay nickt. Die beiden überholen Mehmet, gehen auf Umay zu, die aus Ranas Zimmer mit Cem an der Hand auf die beiden kommt. Sie hat ihre Reisetasche dabei. Cem hält seinen Stofflöwen in der Hand. Kader kommt aus dem Schlafzimmer. Er bindet sich seinen Schlafmantel zu. Die beiden Beamten flankieren Umay. KADER

68


Was ist los? Was wollen Sie von uns? Halime ist Kader gefolgt. MEHMET Haben Sie einen Durchsuchungsbefehl? POLIZIST 2 Den brauchen wir nicht. Halimes Blick auf die beiden Polizisten im Flur. Kader und Mehmet sehen zu Umay. KADER Was ist los? Was wollen Sie von uns? Rana und Acar kommen in den Flur. KADER (TÜRKISCH) Umay, ne demek oluyor bu? Was soll das, Umay? MEHMET (TÜRKISCH) Bunu yapmayacaktın. Das hättest du nicht tun dürfen. Mehmet geht auf Umay los. Polizist 2 hält Mehmet zurück. Polizist 1 führt Umay an Kader vorbei. Cem verliert seinen Stofflöwen. Er bleibt auf dem Boden liegen. Umays und Kaders Blick treffen einander. Einen Moment verharrt Umay vor ihm. Sie blickt ihm in die Augen. Kader spuckt vor ihr auf den Boden. Umay senkt ihren Blick. Sie geht an ihm vorbei zur Tür hinaus. Kader sieht ihr nach, wie sie mit den beiden Beamten und Cem verschwindet.

71 POLIZEIWAGEN/STRASSE BERLIN – INNEN – AUSSEN – NACHT Umay sitzt mit Cem auf der Rückbank des Polizeiwagens.

69


72 POLIZEIWAGEN/STRASSE/TUNNEL BERLIN – INNEN – AUSSEN – NACHT Der Wagen fährt durch einen Tunnel. Umays Gesicht spiegelt sich in der Scheibe, auf der die Lichter des Tunnels reflektieren. Cem ist in ihren Armen eingeschlafen. Umay blickt aus dem Fenster. Der Wagen fährt durch den Tunnel, kommt am Ende des Tunnels an.

73 STRASSE VOR FRAUENHAUS – AUSSEN – NACHT Zwei Laternen lassen die Umrisse eines großen Wohnhauses erkennen. Umay, Cem und ein BEAMTER stehen an der Tür zum Vorgarten des Hauses, in einem der Zimmer im Untergeschoss ist das Licht an. Der Beamte klingelt. TÜRÖFFNER BUZZ. Er öffnet das Tor. Umay, Cem und der Beamte gehen auf das Haus zu. Im Flur des Hauses geht Licht an. Die Silhouette einer Frau, CARMEN, ist hinter den Glasscheiben des Eingangsbereichs zu erkennen. Die drei gehen den schmalen Weg auf das Haus zu. Die Frau öffnet die Haustür.

74 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT CARMEN, Ende 30, betritt den Raum. Sie macht den Lichtschalter an. Carmen kommt aus Puerto Rico. Eine hübsche Frau mit einem Gesicht, dessen Linien von Trauer erzählen. Es ist nicht die Müdigkeit dieser Nacht, sondern das Erbe der gelebten Kämpfe, das Carmen wesentlich älter wirken lässt, als sie wahrscheinlich ist. CARMEN Ist nicht groß. Aber ist sauber. Strahlendes Lächeln aus tiefbraunen Augen.

70


Ein pragmatisch eingerichtetes Zimmer von etwa 20 Quadratmetern. Ein Bett, ein Kinderbett, ein Tisch, zwei Stühle, ein Schrank und ein Waschbecken, über dem ein Spiegel hängt. Umay blickt sich im Raum um. Sie stellt ihre Tasche ab. CARMEN (CONT’D) Brauchst du Sachen für Nacht? Umay schüttelt den Kopf. UMAY Nein. Danke. CARMEN Ich bin nebenan. Anklopfen, wenn du brauchst, ja? Umay nickt. Cem hat sich auf das Kinderbett gesetzt. UMAY Danke. Carmen lächelt Umay aufmunternd zu. CARMEN Gute Nacht! Carmen geht, schließt leise die Tür hinter sich. Umay und Cem bleiben alleine zurück.

75 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Zeitsprung. Cem liegt in seinem Kinderbett. Umay sitzt neben ihm. Er atmet ruhig und regelmäßig. Umay küsst ihn vorsichtig. Sie verlässt das Zimmer.

71


76 FRAUENHAUS/FLUR – INNEN – NACHT Umay geht durch den Flur, vorbei an den anderen Zimmern. Durch das Fenster am Ende des Ganges fällt Licht. An den Türen sind Schilder mit Nummern angebracht.

77 FRAUENHAUS/GEMEINSCHAFTSRAUM – INNEN – NACHT Umay sieht sich um, geht durch den Raum. Eine Sitzgruppe, Spinde, ein großer Tisch. Umay setzt sich an den Tisch. Blickt um sich. Das Licht der Laternen vor dem Garten fällt durch das Küchenfenster. Umays Gesicht. Tränen laufen über ihre Wange. Sie blickt nach draußen. Sie nimmt eines der Gläser, die in der Mitte des Tisches stehen und schenkt sich Wasser aus der Flasche ein. Umay trinkt das Glas ohne abzusetzen leer. Wer trinkt, kann nicht gleichzeitig weinen.

78 WOHNUNG ASLAN/FLUR/WOHNZIMMER – INNEN – TAG Acar kommt aus seinem Zimmer, Kopfhörer um den Hals, Rucksack. Die Tür zum Wohnzimmer steht offen. Kader sitzt mit dem Rücken zu Acar. Acar betritt das Wohnzimmer. Er geht auf Kader zu. Zögert, bleibt stehen. ACAR (TÜRKISCH) (LEISE) Baba ... Kader blickt nicht hoch. Er schüttelt leise den Kopf, schämt sich, sieht Acar nicht an. Acar macht ein paar Schritte auf ihn zu. Acar ist die Hilflosigkeit ins Gesicht geschrieben. Er weiß nicht, wie er mit der Situation umgehen soll, sucht nach Worten. Acar kommt näher. Ohne Acar anzusehen: KADER (TÜRKISCH) Rahat bırak oğlum beni. Çık dışarı! Lass mich. Geh raus. Acar geht.

72


79 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – TAG Umay macht das Bett in ihrem Zimmer.

80 FRAUENHAUS/GEMEINSCHAFTSRAUM – INNEN – TAG Umay sitzt mit MANUELA am großen Tisch. Manuela hilft ihr, ein Formular auszufüllen. Im Hintergrund unterhält sich Carmen mit DREI FRAUEN. Manuela lässt Umay unterschreiben. MANUELA Ok, ich kümmere mich darum. Umay sieht sie an. UMAY Danke. MANUELA Dafür sind wir da. Haben Sie noch Fragen? Umay schüttelt den Kopf, sieht nach vorne zu den anderen Frauen. Blickwechsel zwischen Carmen und Umay. Carmen lächelt Umay aufmunternd zu. MANUELA (CONT’D) Sie sollten vorerst keinen Kontakt zu ihrer Familie haben. Umay nickt. MANUELA (CONT’D) Und keinesfalls Treffen innerhalb der Bannmeile, ok? UMAY Ja.

81 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – TAG Umay steht im Zimmer und zieht ihre Jacke an. Sie geht zum Fenster, blickt nach unten auf die spielenden Kinder. Umay dreht sich um, blickt zu Cems Kinderbett, auf dem ein Deckenberg liegt.

73


Regungslos. Umay geht auf den Deckenberg zu. Ein kleiner Fuß ragt unter der Decke hervor. Umay setzt sich neben den Deckenberg, sieht ihn eine Weile an. UMAY Du darfst hier bei den anderen Kindern bleiben und spielen. Das ist doch toll! CEM Nein. Umay berührt den kleinen Fuß sanft, der sich daraufhin sofort unter die Decke zurückzieht. Ein Unlaut ist unter dem Deckenberg zu vernehmen. UMAY Am Nachmittag hol ich dich wieder ab, ok? CEM Wohin gehst du? Fragt der Deckenberg. UMAY Arbeiten. CEM Warum? UMAY Damit wir Geld haben, du und ich. Cems Gesicht lugt unter der Decke hervor. CEM Bleibst du hier? Umay lächelt ihn an. Sie schlägt die Decke zurück und setzt Cem auf ihren Schoß. Sie betrachtet ihn, streichelt seine Haare. Er sieht sie verängstigt an. Umay nimmt Halimes Kette samt Amulett von ihrem Hals, zeigt Cem die Muska und legt sie Cem um. UMAY

74


Jetzt bist du ganz stark. Du musst keine Angst haben. Sie streichelt seine Wange. UMAY (CONT’D) Von allen Kindern hier bist du der Allerstärkste. Verstehst du? Du kannst die Kinder hier beschützen. Cem hält die Muska, betrachtet sie. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Hab keine Angst, vor nichts. Ich bin immer bei dir! Er blickt hoch zu Umay und lächelt ihr zu.

82 GROSSKÜCHE – INNEN – TAG Atife steht an einer der Arbeitsflächen und schichtet belegte Brötchen in einen Gastro-Behälter. Umay steht neben ihr. ATIFE Wichtig ist, dass du sie locker aufeinander legst. Immer schön locker, so ... Umay sieht Atife zu und nickt. Atife hat Spaß. Hinter den beiden Gül. Sie hat einen langen Löffel in der Hand, kostet aus einer der Schüsseln. ATIFE (CONT’D) Versuch’s mal. Umay übernimmt und stellt sich gar nicht ungeschickt an. Gül beobachtet sie dabei. GÜL Gut. Atife hat das nicht so schnell draufgehabt. Atife sieht zu Gül. Gül lächelt ihr provozierend zu. ATIFE (TÜRKISCH) Bir türlü gözüne qiremedin. Ich hab’s ihr nie recht machen können! GÜL (TÜRKISCH)

75


Girdin, gidin! Besle kargayı, oysun gözünü. Hadi, hadi, hadi! Hast du wohl. Züchte eine Krähe und sie kratzt dir die Augen aus. Na los jetzt! Im Hintergrund steht STIPE. Er beobachtet Umay. Umay bemerkt ihn nicht. Er nimmt seinen Topf, geht an Umays Arbeitsplatz vorbei. Etwas eng zwischen Atife, Gül und Umay. STIPE Entschuldigung. Eine kurze Berührung. Umay sieht hoch. Ihre Blicke treffen einander. Stipe geht weiter. Sie sieht ihm nach. Er lächelt, dreht sich kurz um. Umay schaut schnell wieder weg.

83 ABENDSCHULE – INNEN – NACHT Umay holt Unterlagen und einen Ordner aus ihrer Tasche. Die Klasse ist voll. Chemieunterricht. Etwa dreißig Jugendliche und ein paar wenige Erwachsene sitzen in dem Klassenzimmer. Hinter dem Lehrertisch an der Tafel steht MANFRED TEICHGRÄBER, Anfang Vierzig. Auf der Tafel sind Gleichungen und Formeln zu lesen. Es ist still. Die Schüler und Schülerinnen schreiben ab, was auf der Tafel steht. Die Gleichung für Alkohol. Umay sieht sich um. Teichgräber kommt um den Tisch herum, lehnt sich an den Tisch und blickt in die Runde. TEICHGRÄBER Na, was ist das? Schweigen. Er blickt in die Klasse, sieht zu Umay.

76


84 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER – INNEN – TAG Kader, Halime und Turgay sitzen im Wohnzimmer. TURGAY (TÜRKISCH) Mesele hal olana kadar bekleyelim. Bis die Probleme gelöst sind, warten wir. Schweigen. Kader setzt an, etwas zu sagen. TURGAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Lütfen, anlayış gösterin. Mesele hal olana kadar düğünü erteliyoruz. Lütfen bizi de anlayın, Kader Bey. Olmaz. Bitte, haben Sie Verständnis dafür. Keine Heirat, bis die Sache geregelt ist. Bitte verstehen Sie uns, Kader Bey. Es geht nicht. Schweigend sitzen die drei einander gegenüber.

85 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER RANA – INNEN – TAG Rana allein in ihrem Zimmer. Nebenan wird die Verlobung gelöst.

86 WOHNUNG ASLAN/RANAS ZIMMER – INNEN – TAG Stille. Rana und Halime sehen einander an. HALIME (TÜRKISCH) Geç otur bakim şöyle. Nişanı bozdular kızım. Setz dich hin. Sie haben die Verlobung aufgelöst. Rana ist in Tränen aufgelöst. RANA (TÜRKISCH) Herşey Umay’ın yüzünden, di mi? ... Hayatımı mahvediyor. Ben onun gibi değilim. Ben Duran’ı seviyorum. Es ist alles nur wegen Umay, ja? Sie zerstört mein Leben! Ich bin nicht wie sie. Ich liebe Duran. HALIME (TÜRKISCH) Herşey yoluna girer,yavrum, sakin ol. Alles wird wieder gut, mein Kind beruhige dich.

77


Rana wird von einem Heulkrampf geschüttelt, bemüht sich, in klaren Sätzen zu sprechen. RANA (TÜRKISCH) Neden ona yakışmıyor muşum? Benim neyim eksik? Herşey onun yüzünden! Warum pass’ ich nicht zu ihm? Was stimmt nicht mit mir? Es ist alles nur wegen ihr! HALIME (TÜRKISCH) Kızım, bi sakin ol sen. Bak, Duran’ın babası fikrini değiştirecek. Acele etme. Gençsin daha, niye acele ediyon? Mein Kind, beruhige dich. Durans Vater wird seine Meinung ändern. Warte doch mal ab. Du hast doch keine Eile. Ihr seid noch jung. Stille. RANA (TÜRKISCH) Anne, anlamıyorsun. Bekleyemem ben. Anne, ben hamileyim. Mutter, du verstehst es nicht! Ich kann nicht warten! Mutter, ich bin schwanger. Halime begreift. HALIME (TÜRKISCH) Yandık desene. Wir sind verbrannt.

87 GROSSKÜCHE – INNEN – TAG Stipe steht an der letzten Küchenzeile im Anrichtebereich und füllt Essen in kleine Schüsseln. Er blickt zu Umay. Umay legt Mezze, Vorspeisen, auf kleine Schalen. Stipe geht an Umay vorbei, sieht ihr über die Schulter. Umay ist in ihre Arbeit vertieft. Stipe betrachtet Umay. Sie blickt hoch. UMAY Mach ich was falsch?

78


Stipe schüttelt den Kopf. STIPE Nein. Du machst nichts falsch. Atife und Werner stehen in Güls Büro. Atife sieht zu Umay und Stipe. Stipe sieht Umay an. STIPE (CONT’D) Hallo. Umay sieht ihn an. Zögert kurz. UMAY Hallo. Umay weiß nicht, was sie sagen soll. STIPE Stipe. Umay nickt. UMAY Umay. Sie lächeln einander an.

88 VOR FRAUENHAUS/TREPPE – AUSSEN – DÄMMERUNG Umay sitzt auf den Treppen vor dem Frauenhaus. Sie blickt auf die Straße.

89 GÄNGE GEGENÜBER JUGENDCLUB – AUSSEN – NACHT Es ist bereits dunkel. Acar geht zusammen mit sechs anderen Jugendlichen auf die bunt bemalten Gänge zu, im Hintergrund das Jugendzentrum. Acar geht, einen Joint rauchend, mit Kenan hinter den anderen Jungs her.

79


80


UMAY Acar! Umay steht etwa zehn Meter entfernt von Acar zwischen den bunt bemalten Wänden. Acar bleibt stehen, entdeckt sie. Kenan bleibt nun ebenfalls stehen, wendet sich zu Acar um und sieht Umay. Acar deutet Kenan, vorzugehen zu den anderen. ACAR (ZU KENAN) Ich komm gleich nach! Kenan bleibt noch einen Moment stehen. Ungläubig blickt er in Umays Richtung. Dann folgt er den anderen. Acar geht auf Umay zu. Jetzt steht auch Cem neben Umay. ACAR (CONT’D) Was machst du hier? Acar steht vor Umay. UMAY Wie geht’s Mama? Stille. Nach einer Weile ACAR Sie redet wenig. UMAY Und Baba? Acar weicht Umays Blick aus, sieht zu Cem. ACAR Alle reden über uns. Alle. Durans Eltern haben die Verlobung gelöst. Warum machst du so was?

81


Schweigen. Sie macht einen Schritt auf ihn zu. UMAY Es ist das Beste für Cem. Es geht nicht anders. Das weißt du, Acar. ACAR Wie geht‘s dir? Wo wohnst du denn eigentlich? Umay zieht einen Briefumschlag aus ihrer Tasche. Die Jungs rufen von hinten. KENAN (OFF) Hey, kommst du, oder was? UMAY Das ist nicht wichtig. ACAR Du vertraust mir nicht. Du denkst, ich erzähl’s rum? Ich bin dein Bruder. Umay antwortet nicht. ACAR (CONT’D) Ey, ich mach mir Sorgen, verstehst du? Umay hält Acar einen Briefumschlag hin. UMAY Kannst du den bitte Mama geben? Acar zögert. Dann nimmt er den Umschlag. Sein Blick zu Cem. Umay macht einen Schritt auf Acar zu. Sie will ihn umarmen. Acar zögert einen Moment. Dann umarmt er sie. Flüstert in ihr Ohr. ACAR Komm zurück. Ich helf’ dir. Umay schüttelt den Kopf, löst sich aus der Umarmung. Umay verschwindet in den Gängen. Acars Blick auf den Brief in seinen Händen. Er blickt hoch, Umay ist verschwunden.

82


90 S-BAHN – INNEN – NACHT Umay und Cem sitzen in der fahrenden S-Bahn. Cem sitzt auf Umays Schoß. CEM Bist du traurig? UMAY Ich bin müde. Sie küsst Cem. Sie wischt sich die Träne auf ihrer Wange ab, indem sie ihr Gesicht an seinen Kopf schmiegt. UMAY (CONT’D) Nur müde. Umay blickt durch das Fenster nach draußen. Ihr Gesicht spiegelt sich in der Scheibe. Cem fasst Umay mit beiden Händen ins Gesicht, schaut sie an. Dann legt er sein Gesicht an Umays.

91 WOHNUNG ASLAN/SCHLAFZIMMER – INNEN – NACHT Acar steht im Schlafzimmer der Eltern neben dem Bett. Die Tür zum Flur hinter ihm steht halb offen, von draußen fällt Straßenlicht in das Zimmer. Acar legt Umays Brief unter Halimes Kissen. Er streicht das Kissen glatt. MEHMET Was machst du da? Mehmet steht hinter ihm. Acar dreht sich um. ACAR Nichts, ich hab nur ... Ich wollte nur was ... Mehmet fällt ihm ins Wort. MEHMET Geh zur Seite!

83


Acar macht einen Schritt zur Seite. Mehmet greift unter das Kissen, nimmt den Brief. Betrachtet ihn. MEHMET (CONT’D) Was ist das? Acar antwortet nicht. Mehmet öffnet den Umschlag, zieht den gefalteten Zettel raus. Er wirft einen Blick auf den Brief. Acar will an Mehmet vorbei aus dem Zimmer. Mehmet blockiert ihm den Weg. MEHMET (CONT’D) Wo hast du den her? ACAR Sie hat ihn mir gegeben. MEHMET Wo ist sie? Mehmet packt Acar am Arm. Acar versucht, sich aus Mehmets Umklammerung loszureißen. Es gelingt ihm nicht. Mehmet ist stärker. ACAR Sie stand auf einmal da. MEHMET Wie, sie stand auf einmal da? Du wirst sie nie wieder sehen. Hast du mich verstanden? Mehmet hält sein Gesicht fest. MEHMET Du wirst sie nie wieder sehen. Hast du mich verstanden? ACAR Sie ist meine Schwester, Mann. Ich kann sie sehen, wann ich will! MEHMET Das kannst du nicht! Acar, wo ist sie?

84


ACAR Ich weiß es selber nicht. Sie hat’s mir nicht gesagt. Ich weiß doch auch nicht, Mann. Acar lässt Mehmet stehen und verschwindet im Flur. Mehmet steht allein im Schlafzimmer.

92 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Bis auf die kleine Nachttischlampe neben dem Bett ist es dunkel im Zimmer. Umay und Cem liegen in Löffelchenstellung auf Umays Bett. Cem liegt vor Umay in ihren Armen. Umays Gesicht nah an seinem Kopf. Sie hat die Augen geschlossen. Sie murmelt leise auf Arabisch. Umay betet. Cem schläft.

93 WOHNUNG ASLAN/ZIMMER ACAR & MEHMET – INNEN – NACHT Mehmet sitzt auf dem Bett. Er liest Umays Brief.

94 WOHNUNG ASLAN/SCHLAFZIMMER – INNEN – NACHT Kader setzt sich zu Halime ins Bett. Halime öffnet die Augen. Stumm sieht sie Kader an. Nach einer Weile: HALIME (TÜRKISCH) Nimet gilleri çağırdım geçen hafta. Burda yoğuz, gelemeyiz dediler. Başka yere gitmişler. Yalan söyledi bana. Ich habe letzte Woche Nimet eingeladen. Sie hat gesagt, sie seien nicht da. Aber dann waren sie woanders. Sie hat mich angelogen. Ihr Blick ruht auf Kader.

85


HALIME (TÜRKISCH) (CONT’D) Nee, bu kız ne yapıyor acaba? Nerde kalıyorlar, ne yiyip ne içiyorlar? Niye böyle tek başına kaldı oralarda? Ne ailesi var, ne babası var başında. Hiç bir şeyi yok. Was macht sie wohl gerade? Wer weiß, wo sie schlafen? Was sie essen? Das arme Kind ist jetzt ganz allein. Ohne Familie, ohne Vater. KADER (TÜRKISCH) Kız herşeyi mahvetti ya, herşeyi mahvetti ya. Aileyi mahvetti, Cem’i, namusumuzu, beni. Güpgüzel insan gibi gelsin şurda otursa ya. İşi gücü bizi üzmek. Sie hat alles zerstört, einfach alles. Die Familie, Cem, unsere Ehre, mich. Warum bleibt sie nicht wenigstens bei uns? Sie bereitet uns nichts als Schmerzen. Halime berührt sanft Kaders Gesicht. Kader sieht Halime an. Halime schmiegt sich nah an Kader. HALIME (TÜRKISCH) Kader, Rana ve Duran’ın işi için bir şey yapman lazım. Konuş babasıyla. Konuş, ne olur, onu ikna et. Kader, du musst etwas tun wegen Duran und Rana. Sprich mit seinem Vater. Überzeuge ihn. Bitte. Sie hebt den Kopf, sieht ihn an. HALIME (TÜRKISCH) (CONT’D) Evlenmeleri şart! Die beiden müssen heiraten! Er begreift.

95 VOR FRAUENHAUS/GELÄNDER – AUSSEN – TAG Umay und Carmen lehnen am Geländer vor der Eingangstür. Sie blicken auf die spielenden Kinder der Kita-Gruppe. Carmen raucht. CARMEN Geht ihr besser so. Meine Schwester kann sie ernähren, hat lieben Mann. Ist besser da für sie. Carmen zieht an ihrer Zigarette. Der Rauch benebelt die Lunge, nicht ihr Herz.

86


CARMEN (CONT’D) Ich lebe kein Vorbild, nicht gut. Keine Arbeit, Drogen, Männer, ahh, Männer. Carmen lacht. Ihr lautes, volles Lachen. Immer ein wenig zu laut, als müsse dieses Lachen ganze Arbeit leisten, verstecken, was dahinter wohnt. UMAY Das könnte ich nicht. Mein Kind dalassen. CARMEN Sie anderes Leben. Besser. Meine Art für Zukunft zu kämpfen. Carmen schlägt sich mit der Hand auf ihr Herz. CARMEN (CONT’D) Hier ist Kampf, verstehst du? Da ist es. Das Mauseloch, das der Schmerz sich sucht, und immer findet. In Carmens großen, dunklen Augen. Umay nickt still, betrachtet Carmen, die den nächsten tiefen Zug an ihrer Zigarette macht. Carmen spürt Umays Blick, erahnt ihre Gedanken, erträgt sie nicht, lenkt ab. Sie sieht Umay mit einem Lächeln an. CARMEN (CONT’D) Weißt du was heißt? Sie deutet auf den Schriftzug auf Umays rotem T-Shirt, das Iris ihr gegeben hatte. CARMEN (CONT’D) Independencia. Gutes Wort. Carmen sieht Umay an. CARMEN (CONT’D) Ist ein schönes T-Shirt. Zu klein für mich. Leider! Carmen hat sehr, sehr viel größere Brüste als Umay. Umay lacht. UMAY Ja!

87


Carmen sieht sie an. CARMEN Suchst du dir, was gut ist für Seele, ja? Umay sieht sie an.

96 FRAUENHAUS/NOTRUFRAUM – INNEN – NACHT Mathematische Formeln in einem Lehrbuch. Umay hat Dienst im Notrufraum. Sie sitzt am Tisch. Sie lernt. CEM (OFF) Mama! Umay dreht sich um. Cem steht verschlafen im Türrahmen. Seine Pyjama-Hose ist nass. Cem hat ins Bett gemacht. Umay steht auf und nimmt ihn in den Arm.

97 FRAUENHAUS/NOTRUFRAUM – INNEN – NACHT Zeitsprung. Cem liegt in Umays Armen auf dem Bettsofa. Cem blickt zur Wand. Er sieht Umay nicht an. Umay liest. CEM Mama? UMAY Ja? CEM (TÜRKISCH) Gehst du weg? Umay sieht ihn an. Zärtlich streicht Umay über seine Haare. Sie küsst ihn. UMAY (TÜRKISCH) Ich geh nie weg von dir.

88


CEM (TÜRKISCH) Du bist von Baba weggegangen, weil er böse auf mich war. Umay streichelt seinen Kopf. UMAY Aber nein, wir sind nicht wegen dir gegangen. Dein Papa liebt dich. So wie du bist. Sie umarmt ihn. Cem überlegt. CEM Kommt er zu uns? Umay zögert. Sie schüttelt den Kopf, Cem wendet sich ab. Zeitschnitt. Cem ist eingeschlafen. Umays Blick auf das Telefon auf der Ablage. Umay greift vorsichtig, ohne Cem zu wecken, rüber zum Telefon. Wählt. UMAY (TÜRKISCH) Mama? Anne?

98 PARK – AUSSEN – TAG Der Park ist bis auf zwei Jogger menschenleer. Halime sitzt auf einer Bank. Umay geht den Weg entlang, entdeckt Halime und läuft auf sie zu. Halime umarmt Umay. Umay hält sie fest. UMAY (TÜRKISCH) Biraz yürüyelim mi? Wollen wir ein Stück gehen? Halime löst sich aus der Umarmung und nickt. Umay und Halime gehen eine Weile schweigend nebeneinander.

89


HALIME (TÜRKISCH) İyi misin kızım? Geht’s dir gut? Umay nickt. Sie sieht Halime nicht an. UMAY (TÜRKISCH) İyiyim anne. Okula başladım yine. Mir geht´s gut. Ich geh wieder zur Schule. Das macht Halime irgendwie stolz. Sie sagt aber nichts dazu. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Ve iş buldum, para kazanıyorum. Ich habe Arbeit, ich verdiene eigenes Geld. Halimes versteckter Stolz weicht einem besorgten Gesichtsausdruck. HALIME (TÜRKISCH) Sen işteyken, okula gidince Cem’e kim bakıyor? Wer passt auf Cem auf, wenn du arbeiten gehst und in der Schule bist? UMAY (TÜRKISCH) Hallediyoruz bir şekilde. Wir kriegen das schon hin. Halime bleibt stehen, berührt Umay. HALIME (TÜRKISCH) Ah yavrum benim, Cem’in babasına ihtiyacı var. Kemal onu çok seviyor. Seni de. Her ailede sorun olur. Şimdi böyle tek başınasın, kocasız. Evine geri dön. Baban o kadar üzülüyor ki. Herkesin diline düştük. Sonu yok bunun, Umay, lütfen. Ach, mein Kind, Cem braucht seinen Vater. Kemal liebt ihn sehr und dich auch. Es gibt in jeder Familie Probleme. Jetzt bist du so allein, ohne deinen Mann. Geh zurück zu deinem Heim. Dein Vater ist so traurig. Alle reden über uns. So findet das kein Ende, Umay, bitte. Sie laufen weiter. HALIME (TÜRKISCH) (CONT’D)

90


Rana’nın evlilik işi olmuyor. Rana kann nicht heiraten. Umay bleibt stehen. UMAY Biliyorum. Ich weiß. HALIME (TÜRKISCH) Kimden? Von wem? Umay antwortet nicht. HALIME (TÜRKISCH) (CONT’D) Bu ne demek, biliyorsun değil mi? Duran’ın babası evlenmek zorunda olduklarını bilmiyor. Şerefi beş paralık olmuş bir ailenin kızı diyo. Umay, bir daha dene. Ona dönmelisin. Dir ist klar, was das heißt? Durans Vater weiß nicht, dass es sein muss. Er sagt, sie kommt aus einer Familie ohne Ehre. Umay, versuch es noch einmal. Du musst zurückgehen zu ihm. Umay schüttelt den Kopf. UMAY (TÜRKISCH) Bitti artık. Es ist vorbei. HALIME (TÜRKISCH) Rana’nın hatırına yap, ailen için. Ne olur, yalvarırım! Lütfen. Tu es für Rana, für die Familie. Ich bitte dich. Ich flehe dich an! Bitte. UMAY (TÜRKISCH) Ona geri dönemem. Sizin yanınızda kalsam bile. Anne, bir daha hiçbirşey doğru olmayacak. Sizin gözünüzde yaptığım herşey yanlış olacak. Benden hep utanç duyacaksınız. Ich gehe nicht zu ihm zurück. Ich kann auch nicht bei euch bleiben. Nichts wird so, wie es einmal war. Und alles, was ich tue, wird in euren Augen falsch sein. Ihr werdet euch für mich immer schämen.

91


Umay sieht Halime an. Halime antwortet nicht. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Ama Cem’in size çok ihtiyacı var. Sizi görmeyi o kadar çok istiyorum ki. Aber Cem braucht euch so sehr. Und ich auch. Ich möchte euch so gerne sehen. HALIME (TÜRKISCH) O zaman birşeyler yap, yavrum! Ne yapman gerektiğini ben de bilmiyorum, ama yap birşeyler, kızkardeşinin de hatırına. Dann tu was, mein Kind! Ich weiß auch nicht, was du tun kannst, aber mach irgendwas, auch deiner Schwester zuliebe. Umays Blick ist nach vorne gerichtet. Sie hat Tränen in den Augen. UMAY (TÜRKISCH) Yapamam, anne. İstemiyorum. Yeter artık. Ich kann nicht, Mama. Ich will nicht. Es reicht. Halime bleibt stehen. HALIME (TÜRKISCH) Kızım, yapma bunu bana. Kind, tu mir das nicht an. Umay bleibt stehen. Halime sieht sie an. HALIME (TÜRKISCH) (CONT’D) O zaman bir daha görüşemeyeceğiz. Dann können wir uns nicht wiedersehen. Umay macht einen Schritt auf sie zu. Halime weicht aus. Sie holt etwa aus ihrer Tasche. Es ist der Stofflöwe, den Umay vergessen hatte mitzunehmen. Halime gibt ihn Umay. Dann geht sie. Umay steht da und ruft ihr nach. UMAY (TÜRKISCH) Anne. Anne! Mama. Mama! Halime geht weiter. Umay bleibt zurück.

92


99 GROSSKÜCHE/EINGANGSBEREICH – INNEN – TAG Umay trägt eine Kiste mit Essen beladen Richtung Durchgang. Stipe kommt ihr entgegen. Sie laufen ineinander.

93


UMAY Entschuldige! Es ist eng im Durchgang. Sie blicken sich an. Zu lange. Umay will weiter. STIPE Gehst du mit mir essen? Umay lächelt. Sie nickt. Und geht.

100 FALAFELLADEN – INNEN – AUSSEN – NACHT Umay und Atife sitzen im Falafelladen. Atife hat fertig gegessen. Kramt in ihrer Tasche, holt Papers und Tabak heraus. ATIFE Wie lange willst du da noch wohnen? Sie sucht ihren Tabak. Gefunden. Blickt kurz hoch. Die blonden JUNGS am Nebentisch starren sie an. Atife beginnt zu drehen. UMAY Bis ich mir was Eigenes leisten kann. ATIFE Zieh zu mir. Umay verneint stumm. ATIFE (CONT’D) Ich hab keine Angst. Der Blonde von nebenan kann‘s nicht lassen. ATIFE (CONT’D) Is’ was? TYP Nein. Wieso? Soll was sein? ATIFE Weiß nicht ... Du glotzt so.

94


Atife sieht zu Umay. ATIFE (TÜRKISCH) (CONT’D) Benden hoşlandı mı dersin? Glaubst du, er mag mich? UMAY (TÜRKISCH) Az kalsın boğazına yapışıyordun çocuğun. Yine mi sarıyorsun? Hätte nicht viel gefehlt und du wärst ihm an die Gurgel gegangen. Baust du dir schon wieder einen? ATIFE Nein. Darf ich noch rauchen? UMAY Du kiffst zu viel. Atifes Joint ist fertig. Sie begutachtet ihn. Sieht zu Umay. UMAY (CONT’D) Ich will Cem glücklich machen. Nicht so wie jetzt. Was ist das für ein Zuhause? Ohne Familie, ohne Vater. Du weißt, wie das ist. ATIFE Scheiße. Die Typen am Nebentisch glotzen noch immer rüber. Atife steht auf. ATIFE (CONT’D) Komm. Wir gehen. Umay steht auf. Die beiden gehen zur Tür und verlassen den Laden. Atife zündet ihren Joint an.

101 GANG NEBEN FALAFELLADEN – AUSSEN – NACHT Umay und Atife gehen durch den Durchgang neben dem Falafelladen. Zahlreiche andere Passanten. UMAY

95


Die regen sich total auf, wenn man nach zwölf kommt. ATIFE Sag ich doch, komm zu mir! Zwei Jungs, ONAN und TARIK kommen ihnen entgegen, gehen an ihnen vorbei. Onan dreht sich zu Umay um. Er scheint sie zu kennen, sieht ihr nach. Umay und Atife entfernen sich von uns.

102 WAGEN TURGAY/STRASSE UND TANKSTELLE – INNEN NACHT Turgay, Durans Vater sitzt am Steuer. Im Hintergrund ziehen draußen die Lichter an ihnen vorbei. Sie fahren in eine Tankstelle. Turgay hält an. Kader holt ein Bündel mit Geldscheinen aus seiner Jackentasche. Blickt zu Turgay. Er hält es Turgay hin. Turgay nimmt das Geld und steckt es ein. Die beiden verabschieden sich voneinander. Kader steigt aus und entfernt sich vom Wagen.

103 CLUB „GARAGE“/GANG – INNEN - NACHT Der Club ist total überfüllt. Der Gang zwischen den beiden Clubbereichen. Musik und gute Stimmung. Acar und Mehmet haben sich gerade ein Getränk an der Bar geholt. Sie bahnen sich ihren Weg durch den engen, vollen Gang. Mehmet geht vor, Acar folgt ihm. Mehmet drängt sich an zwei anderen jungen Männern vorbei. Als Acar an ihnen vorbei gehen will, erkennt er die beiden und sie ihn. ACAR Hey, Mete! Wie geht‘s? METE Acar! Mete lächelt kurz, wendet sich dann sofort wieder seinem Gesprächspartner OKTAY zu.

96


97


Acar bleibt einen Moment lang da stehen, merkt aber, dass Mete keine große Lust hat, sich mit ihm zu unterhalten. Acar zögert, dreht sich um und geht weiter. Mehmet ist schon einige Meter vor ihm im Gedränge. Acar steckt in der Menge fest. Er hört die beiden jungen Männer in seinem Rücken über ihn reden. OKTAY Wer war’n das? METE Acar. Das war seine Schwester, die, die Bullen gerufen hat. OKTAY Die Hure, von der Haldun erzählt hat? Weiter kommt er nicht. Acar steht direkt vor ihm und Mete. ACAR (ZU METE) Was sagt dein Freund? Mete fühlt sich ertappt. Oktay neben ihm ist hingegen nicht auf den Mund gefallen. OKTAY Gar nichts, Mann. Wir reden über die Weiber hier. Mete greift Acar, fasst ihm ins Gesicht. METE Was denn los Kleiner, hä? Was denn los, Mann? Er hält ihn fest. Mehmet kommt von hinten, schlägt Metes Hand weg. MEHMET Hast du’n Problem? METE (TÜRKISCH) Hiç bir şey ya! Nichts, Mann! Mehmet legt seinen Arm um Acar und zieht ihn nach hinten in die Menge. Acar, der über seine Schulter blickt, nach hinten zu Oktay und den anderen. Er zeigt ihnen den Mittelfinger. Oktay schüttet seinen Drink in Richtung Acar. Mehmet bemerkt es.

98


Blitzschnell löst er sich von Acar, zerschlägt seine Bierflasche an der Wand und drängt sich durch die Menge zurück zu Oktay und den anderen. Mehmet steht vor Oktay und drückt ihm den abgebrochenen Flaschenhals an die Kehle. MEHMET Sag nochmal! Ich hab‘s nicht verstanden. Mete kommt von hinten. METE Lass den Scheiß! MEHMET Halt dich raus, du Opfer. Metes Antwort ist ein wuchtiger Schlag in Mehmets Nierengegend. Mehmet stürzt zu Boden. Von hinten kommt Acar. Oktay und die anderen treten auf Mehmet ein. Mehmet versucht immer wieder aufzustehen, und kassiert für jeden Versuch einen weiteren Tritt. Acar versucht, Mete und die anderen zurückzuhalten. Er kann nichts ausrichten. Mehmet schützt sich nicht. Anstatt liegenzubleiben, versucht Mehmet immer wieder aufzustehen. Der nächste Tritt. Mehmet, der nach oben blickt, Tritte von überall. FADE OUT SOUND. Stille.

104 STRASSE VOR FRAUENHAUS/WAGEN ATIFE – INNEN – AUSSEN – NACHT Umay und Atife sitzen in Atifes Wagen. UMAY Manchmal denke ich, wenn es ihn nicht gäbe, dann könnte ich ihm auch nicht wehtun. Dann gäb‘s nur mich und ich könnte nichts falsch machen. ATIFE Umay, jetzt hör auf, dich selbst fertig zu machen. Raus. Los, wir gehen jetzt. Umay küsst Atife uns steigt aus.

105 STRASSE VOR FRAUENHAUS/WAGEN ONAN – INNEN –

99


AUSSEN – NACHT POV Onan. Umay steigt aus Atifes Wagen, der gegenüber vom Frauenhaus parkt. Atife startet den Wagen, der letzte Rest ihres Joints fliegt aus dem Fenster. Sie hupt kurz. Umay dreht sich zu ihr um und winkt. Atife fährt los. Umay überquert die Straße in Richtung Eingang.

106 INNENHOF „GARAGE“ – AUSSEN – NACHT Mehmet und Acar sitzen nebeneinander auf dem Boden. Acar wischt Mehmet wischt mit seinem T-Shirt das Blut von der Wange. Mete und Oktay kommen aus dem Club. Die zwei gehen an Mehmet und Acar vorbei. Blickwechsel mit Acar und Mehmet. Mete und Oktay verschwinden in der Tür neben Acar und Mehmet. Mehmets Handy läutet. Er geht ran. MEHMET (TÜRKISCH) Evet. Ja?

107 STRASSE VOR FRAUENHAUS/WAGEN ONAN – INNEN – AUSSEN – NACHT Onan telefoniert. Tarik sitzt neben ihm. ONAN Mehmet? POV Onan. In einem der Fenster im zweiten Stock geht Licht an.

100


108 INNENHOF „GARAGE“ – AUSSEN – NACHT Mehmet telefoniert. MEHMET (TÜRKISCH) Emin misin? Bist du sicher? Er nickt und legt auf. Er sieht rüber zu Acar.

109 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Cem schläft. Umay geht zum Schrank, zieht sich aus, legt ihre Sachen in den Schrank. Umay zieht sich ein T-Shirt an. Sie geht zum Tisch, macht das Licht aus. Von draußen fällt Licht in das Zimmer. Auf dem Weg zurück zum Bett, fällt ihr Blick auf das eigene Spiegelbild im Spiegel der offenen Schranktür.

110 STRASSE VOR FRAUENHAUS – INNEN – AUSSEN – NACHT Onan hat den Wagen auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Frauen-hauses geparkt. Onan und Tarik steigen aus und entfernen sich vom Wagen. TARIK (ZU MEHMET) Da oben, Abi ... Tarik zeigt nah oben. Mehmet beugt sich in den Wagen zu Acar, der noch in Mehmets Wagen sitzt. MEHMET Was ist los, kommst du oder was? ACAR Lass mich! Mir ist schlecht. Ich kotz gleich. MEHMET Du kotzt aber nicht in mein Auto! ACAR

101


Nein, ich will nicht! MEHMET Was ist los? Hast du Angst oder was? ACAR Ich hab keine Angst. Wovor soll ich Angst haben? MEHMET Keine Ahnung wovor du Angst hast. Hast du Angst? Acar dreht sich weg. Er tritt mit dem Fuß gegen den Vordersitz. ACAR Ich hab keine Angst. MEHMET Ich rede mit dir, hast du Angst? Mehmet sieht Acar einen Moment lang an. Dann schlägt er wütend die Fahrertür zu. POV Acar durch die Scheibe des Wagens, Mehmet, wie er zu den anderen geht, die nun mitten auf der Straße stehen. Sie unterhalten sich laut grölend miteinander in einem Misch-Masch aus deutsch und türkisch. Mehmet ist besoffen, genau wie die anderen. Sie rufen nach oben Richtung Haus. TARIK Mann, raus hier! MEHMET Komm runter! TARIK Ist ein Haus voller Frauen! ONAN Sag ich doch, sie ist ’ne Nutte!

102


MEHMET (TÜRKISCH) Kes lan, amcık ağız! Halt die Fresse, Mann! Mehmet wirft seine Flasche zu Boden. Sie zerspringt. MEHMET Umay? Umay ! Umay! Orospu! Nutte! Acar blickt vom Wagen aus nach draußen. Er sieht, wie Mehmet an dem Eingangstor des Frauenhauses rüttelt.

111 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Umay schläft. GEGRÖLE von der Straße dringt zu ihr ins Zimmer. Umay wacht auf. Sie blickt zu Cem, der in seinem Kinderbett schläft. Umay steht auf und geht ans Fenster. Die Umrisse von drei Gestalten sind zu erkennen.

112 VOR FRAUENHAUS/EINGANG – AUSSEN – NACHT Mehmet stützt sich mit der Hand am Eisenzaun ab, rüttelt am Tor. MEHMET Hallo? Hey!! Ich weiß, dass du da drinnen bist! Ich weiß es! Mehmet tritt zurück auf die Straße. Er torkelt. Sein Blick ist auf das Gebäude hinter dem Zaun gerichtet.

103


113 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Umay steht am Fenster und blickt nach draußen. Sie erkennt Mehmet. Umay weicht einen Schritt zurück. MEHMET (OFF) (BRÜLLT) Umay!

114 FRAUENHAUS/NOTRUFRAUM – INNEN – NACHT Carmen hat Dienst im Notrufraum. Sie blickt auf den Monitor. Der Bildausschnitt zeigt Mehmet, der gegen das Tor tritt. Carmen greift zum Telefon.

115 STRASSE VOR FRAUENHAUS – AUSSEN – NACHT POV Acar aus dem Wagen zu Mehmet und den anderen. Acar dreht sich genervt zur anderen Seite. MEHMET Wir wissen, dass du hier bist! Mehmet rüttelt am Zaun. Acar sieht zu Mehmet, steigt aus und läuft zu ihm. MEHMET (CONT’D) Komm raus! Oder sollen wir dich holen kommen? Mehmet bückt sich und hebt einen Stein auf. Acar will ihn zurückhalten. Mehmet stößt ihn zur Seite. ACAR (TÜRKISCH) Abi, ne yapıyorsun! Bruder, lass es, bitte!

104


116 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Umay steht neben dem Fenster. Cem ist aufgewacht. CEM Mama? Umay geht zu ihm. UMAY Keine Angst, mein Herz. Ich bin bei dir. Umay hebt Cem aus seinem Bett und nimmt ihn in den Arm. RUFE von draußen. MEHMET (OFF) Hey, hörst du nicht?! Komm raus!

117 VOR FRAUENHAUS/EINGANG – AUSSEN – NACHT Mehmet tritt zurück auf die Straße. Er torkelt. Sein Blick ist auf das Gebäude hinter dem Zaun gerichtet. Mehmet und die anderen stehen auf der Straße und brüllen nach oben. MEHMET (TÜRKISCH) (SCHREIT) Burada olduğunu biliyoruz! Wir wissen, dass du hier bist. Mehmet wirft den Stein über den Zaun gegen die Fassade, trifft eine Fensterscheibe.

118 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Ein Stein kracht durch die Scheibe. Das Glas zerspringt. Umay schnappt Cem und läuft mit ihm im Arm in den Flur. MEHMET (TÜRKISCH) OFF) (SCHREIT) Çık dışarı! Yoksa biz mi gelip alalım seni?! Komm raus! Oder sollen wir dich holen kommen?!

105


119 FRAUENHAUS/FLUR – INNEN – NACHT Umay tritt mit Cem im Arm hinaus in den Flur. Carmen kommt über die Treppe angelaufen. Andere Zimmertüren gehen auf, FRAUEN treten in den Flur, alarmiert vom Lärm, der von der Straße nach drinnen dringt. Umay sieht zu den anderen Frauen. Fragende, vorwurfsvolle Blicke. Umay geht zu einer FRAU, die gegenüber im Flur in der Tür steht. Umay drückt ihr Cem in die Hand. UMAY Halt ihn mal bitte. Umay läuft zurück in ihr Zimmer.

120 FRAUENHAUS/ZIMMER UMAY – INNEN – NACHT Umay geht zum zerschlagenen Fenster. Carmen läuft ihr ins Zimmer nach. CARMEN Was machst du? Geh weg vom Fenster! Umay sieht nach unten. Unten steht Mehmet. UMAY (TÜRKISCH) Bu mu senin erkekliğin? Senden mi korkacağim lan! Ist das deine ganze Männlichkeit? Du machst mir keine Angst! MEHMET (TÜRKISCH) Oruspusun lan sen! Oruspusun lan sen! Du Hure! UMAY (TÜRKISCH) Defol git burdan! Hau ab hier!

106


Carmen zieht Umay vom Fenster weg auf den Boden. CARMEN Wer ist das? Umay zögert. UMAY Ich weiß es nicht. Carmen sieht sie an. Sie weiß, Umay lügt. Aus dem OFF ist die SIRENE eines Einsatzwagens zu hören.

121 STRASSE VOR FRAUENHAUS – AUSSEN – NACHT Die Jungs überqueren die Straße. Sie steigen in ihre Wagen. und rasen mit aufjaulendem MOTOR und quietschenden Reifen davon. Die SIRENEN eines Einsatzwagens kommen näher.

122 FRAUENHAUS/FLUR – INNEN – MORGENDÄMMERUNG Später. Umay und Cem kommen aus Umays Zimmer. Sie gehen durch den dunklen Flur.

123 FRAUENHAUS/NOTRUFRAUM – INNEN – MORGENDÄMMERUNG Leise öffnet Umay die Tür. Carmen liegt auf dem Bettsofa. Sie schläft. Umay nähert sich dem Sofa. Sie betrachtet die schlafende Carmen einen Moment lang. Dann legt sie das rote T-Shirt neben Carmen. Neben ihr steht Cem. Er beobachtet sie.

107


124 STRASSE VOR FRAUENHAUS – AUSSEN – MORGENDÄMMERUNG Morgengrauen. Die Sonne ist noch nicht aufgegangen. Die menschenleere Wohnstraße vor dem Frauenhaus. Umay tritt mit Cem an der Hand durch das Sicherheitseingangstor hinaus auf die Straße. Sie hat ihre Reisetasche dabei. Vorsichtig schließt sie das Eingangstor hinter sich. Umay und Cem gehen die Straße hinunter. CEM (V.O.) Mama? UMAY (V.O.) Ja? CEM (V.O.) Warum hast du dein T-Shirt bei Carmen gelassen? UMAY (V.O.) Wenn man geht, dann lässt man etwas von sich da. Hand in Hand entfernen die beiden sich langsam von uns.

125 WOHNUNG ATIFE/WOHNKÜCHE – INNEN – TAG Atifes Küche ist ein lebendiges Durcheinander, alles ist improvisiert. Atife, noch in Schlaf-T-Shirt, steht an der Küchenzeile und kippt Espresso in zwei große Tassen. ATIFE Woher wissen die überhaupt, wo du bist? Sie geht zu Umay an den Küchentisch und stellt Umay eine Tasse Kaffee hin. Cem schläft auf dem Sofa. Atife setzt sich zu ihr an den Küchentisch. Umay sieht sie an.

108


UMAY Ich weiß es nicht. Sie trinkt. Stille. UMAY (CONT’D) Es tut mir leid, dass ich dich in diese Situation bringe. ATIFE Es gibt nichts, was dir leid tun muss. Ich hab keine Angst. Atifes Blick zu Cem. ATIFE (CONT’D) Du musst Mehmet anzeigen. Umay antwortet nicht. Atife sieht sie an. Umay weicht aus, blickt zum Fenster nach draußen.

ATIFE (CONT’D) Du willst es einfach nicht kapieren, oder? UMAY Das ist meine Familie! Kapierst du das nicht? ATIFE Du hast eine eigene Familie. Atife sieht zum schlafenden Cem. ATIFE (CONT’D) Das da drüben ist dein Kind. Sie sehen einander schweigend an. ATIFE (CONT’D) Du bleibst jetzt erstmal hier.

109


126 WOHNUNG ATIFE/WOHNKÜCHE – INNEN – TAG Atife und Cem sitzen auf dem Boden und veranstalten ein Autorennen mit Matchbox Autos. Atifes Blick zu Umay, die auf dem Sofa eingeschlafen ist.

127 STRASSE VOR ASLANS WOHNUNG – AUSSEN – TAG Acar und Kader waschen Kaders Auto. Acar poliert mit einem Tuch den Kotflügel. KADER (TÜRKISCH) Öyle değil! Ne beceriksizsin sen! Nein! Nicht so! Du hast zwei linke Hände! Kader reißt ihm das Tuch aus der Hand. Poliert den Kotflügel. Kleine, schnelle Bewegungen. Acar sieht ihm dabei zu. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) İşte böyle. Yüz kere gösterdim. Laf anlamıyorsun ki. Aklın hep bir karış havada. Dikkatin hep dağınık. Adam olacağın yok. Elinden hiç birşey gelmiyor. So. Tausend Mal hab ich dir das schon gezeigt. Du hörst nicht zu. Du bist immer abgelenkt. Nie konzentriert. So wird nie was aus dir. Nichts machst du richtig. Gekränkt sieht Acar Kader an. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Aynı kızkardeşlerin gibisin! Bazen diyorum da, Allah bana sadece tek bir erkek evlat vermiş sanki! Du bist wie deine Schwestern! Manchmal denke ich, Allah gönnt mir nur einen Sohn! Acars Blick verrät das Ausmaß der Kränkung. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) İyice bak şimdi! Hier, schau mir zu!

110


Kader zeigt ihm, wie er die Bewegungen ausgeführt haben möchte. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Hadi. Dene bakalım. So. Versuch es. Acar übernimmt das Tuch. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Tamam, iyi. Böyle çok iyi. Ja, gut so. Sehr gut.

128 WOHNUNG ATIFE/WOHNKÜCHE – INNEN – NACHT Umay, Atife und etwa 20 ihrer FREUNDE bevölkern Atifes Wohnzimmer. Dementsprechender Geräuschpegel. Im Hintergrund dröhnt laut Musik. Cem sitzt abwechselnd auf Schößen. THEOs Bierflasche an Atifes. THEO Prost. Er trinkt. Atife stößt mit Umay an, die neben ihr steht. Atife zieht Umay in die Mitte des Raums, wo Leute tanzen. Umay und Atife tanzen. Gehen ab, vergessen die anderen, ein Moment, der nur den beiden gehört. Umays Blick auf ein schmusendes Paar im Hintergrund. Sie hört auf zu tanzen, wirft einen raschen Blick auf Cem, der auf dem Schoß einer JUNGEN FRAU sitzt und rennt raus. Atife sieht ihr nach.

129 S-BAHN/STATION – INNEN – NACHT Umay sitzt in der fahrenden S-Bahn. Die S-Bahn fährt in den S-Bahnhof ein, hält an. Umay steigt aus und läuft die Rolltreppe runter.

111


130 STRASSE VOR RESTAURANT – AUSSEN – NACHT Umay kommt vor das Restaurant gelaufen. Stipe sitzt vor dem geschlossenen Restaurant auf einer Bank. Im Restaurant werden die letzten Stühle hoch-gestellt. UMAY Es tut mir leid! Er sieht sie an. STIPE Machts ja nichts. Ich bin noch hier. UMAY Ja. Ich hab Hunger.

131 RESTAURANT „MONARCH“– INNEN – NACHT Umay und Stipe sitzen im „Monarch“. Kaum noch andere Gäste. Umay isst. UMAY Was wollen sie denn für dich? STIPE Ja, was Ordentliches halt, was Vernünftiges. Was man sich so wünscht, wenn man in Oldenburg wohnt und alle sind ... total zufrieden und glücklich. UMAY Und du? Was willst du? Er sieht sie an. STIPE Mal gucken, was kommt. UMAY Hättest du sie gern kennen gelernt, deine echten Eltern? Stille. STIPE Ja. Hätte ich gern ... Ist manchmal seltsam, jemanden zu vermissen, den man

112


gar nicht kennt ... Hätte ich schon gern gewusst, wo ich eigentlich herkomme ... Wahrscheinlich nicht aus Oldenburg. Umay lächelt ihn an. Stipe sieht das, was sich hinter Umays Lachen versteckt. STIPE Bist du Deutsche? UMAY Ist das wichtig? STIPE Nein. Hast du Angst? Umay antwortet nicht. Nach einer Weile: UMAY Nein. Er betrachtet sie. Sie schiebt ihr Essen in seine Richtung weg. Umay sieht ihn an. STIPE Erzählst du mir was von deinen Brüdern? Umay überlegt. Sie sucht nach Worten. UMAY Zum Zuckerfest hat Mehmet immer darauf geachtet, dass ich hübsch aus-sehe. Er hat mir meine Haare gekämmt. Ganz vorsichtig. Ganz sanft. Und er hat mir all seine Süßigkeiten geschenkt. Sie lächelt. Sieht Stipe nicht an. STIPE Bist du müde?

113


132 STRASSE STADT/MOPED – AUSSEN – NACHT Umay und Stipe fahren auf Stipes Moped.

133 TEUFELSBERG – AUSSEN – MORGENDÄMMERUNG Morgendämmerung. Umay und Stipe sitzen auf einem Hügel. Vor ihnen die Stadt. Stille. UMAY Und was wolltest du mir jetzt hier zeigen? Sie sieht ihn an. Er dreht sich zu ihr, sieht sie an, antwortet nicht. Umay und Stipe sehen einander an. Er lächelt. STIPE Das hier. Wendet den Blick nicht von ihr ab. Die beiden sehen einander an. STIPE (CONT’D) Diesen Moment. Sie lächelt ihn an. Zwei Finger, die sich berühren.

134 STRASSE – AUSSEN – TAG Frühmorgens. Umay läuft die Straße entlang. Umay ist glücklich.

114


135 WOHNUNG ATIFE/FLUR/WOHNKÜCHE ATIFE – INNEN – TAG Umay schließt die Wohnungstür hinter sich, geht durch den Flur, blickt in das Wohnzimmer. Es sieht wüst aus. Umay kommt zur Schlafzimmertür und öffnet sie leise. Sie blickt auf ein Matratzenlager. Cem in Atifes Armen. Neben, um und auf Atife zwei Frauen und Theo. Die Sonne scheint hell ins Zimmer. Umay steht im Türrahmen und lächelt. Atife wacht auf, hebt den Kopf, erkennt Umay und lächelt ihr glücklich verschlafen zu.

136 KITA – INNEN – TAG Zeitschnitt. Umay kommt in die Kita. Sie sieht: Cem. Er sitzt an einem der kleinen Kindertische in der Kita. Neben ihm ÖMER, ein JUNGE in Cems Alter. Beide malen. Umay geht zu ihnen. Cem stellt Umay seinen Freund Ömer vor. Umay sieht auf Cems Bild. Eine Braut. Sie beobachtet Cem. Wie er hochkonzentriert und sehr ernsthaft an seinem Werk bastelt. UMAY Packst du’s auch ein? Cem blickt hoch, strahlt Umay an und nickt.

137 PARKPLATZ VOR HOCHZEITSSAAL – AUSSEN – TAG Zahlreiche Autos parken auf dem Parkplatz vor der Halle. Andere Wagen fahren vor, Gäste steigen aus, gehen in die Halle. Umay nähert sich mit Cem an der Hand dem Eingang. Cem hat sein Geschenk dabei.

115


138 HOCHZEITSSAAL/HAUPTRAUM – INNEN – TAG Auf der Tanzfläche tanzt Rana mit Duran. Rana ist eine wunderschöne, glückliche Braut. Die anderen Hochzeitsgäste bestaunen sie, tanzen um die beiden herum. Umay und Cem stehen im Eingang. Menschen drängen sich an ihnen vorbei. Umay streicht Cems Haare glatt. Umay blickt zur Tanzfläche, sieht Rana. Umay blickt durch den Saal zu den Tischen des Hochzeitspaares. Kader sitzt neben Halime. Stolz und zufrieden beobachten die beiden das Szenario. Umay und Cem betreten den Raum. Umay geht Richtung Tanzfläche. Mehmet kreuzt die Tanzfläche und geht zu einem der Tische gegenüber. Er fordert eine JUNGE FRAU zum Tanzen auf. Umay steht mit Cem an der Hand am Rande der Tanzfläche. Rana entdeckt sie, hört auf zu tanzen. Blickwechsel Umay und Rana. Jetzt entdeckt Kader die beiden. Er starrt in Umays Richtung. Er steht auf. Kader stößt Acar an, der neben ihm sitzt, zeigt auf Umay. Umay lächelt Rana an. Sie beugt sich zu Cem und sieht dabei noch immer Rana an. Cem hält sein Geschenk fest und blickt zu Rana. Acar, der Umay und Cem entdeckt. Umay steht vor Rana. Rana blickt zu Cem. Cem hält Rana sein Geschenk, seine Zeichnung, zusammengerollt, mit Schleife versehen, hin. Rana blickt zu Cem. Zurück zu Umay. RANA Bitte. Geh! Umay sieht sie an. Rana senkt den Blick. Umay zögert kurz, dann nimmt sie Cem das Geschenk aus der Hand. Ihre Hand ruht auf Cems Rücken. Ranas Blick zu Umay. Rana dreht sich um und läuft von der Tanzfläche. Duran sieht ihr nach.

116


Acar steht jetzt direkt hinter Umay und Cem. Er packt Umay von hinten am Arm und zieht sie, eng an sich gedrückt, durch die Menge zurück in Richtung Tür. Cem klammert sich an Umays Hand. Acar zieht die beiden rasch durch die Leute zum Ausgang.

139 PARKPLATZ VOR HOCHZEITSSAAL – AUSSEN – TAG Acar zerrt Umay nach draußen. Vergeblich versucht Umay sich aus Acars Griff zu lösen. Cems Geschenk fällt zu Boden. Cem sieht es. UMAY Lass mich los! Acar zieht sie näher zu sich. ACAR Du machst alles kaputt! Er lässt Umay los. UMAY Ich will sie kurz sehen. Ich bleibe nicht lange. Ankommende Gäste gehen Richtung Eingang. Sie blicken zu Acar und Umay, tuscheln leise, wenden sich im Vorbeigehen zu den dreien um, gehen weiter. UMAY (CONT’D) Ich will, dass Cem bei der Hochzeit seiner Tante dabei ist. ACAR Wenn du Rana einen Gefallen tun willst, dann hau ab! Es reicht jetzt, Umay! Es ist genug! UMAY Ich gehöre auch zu dieser Familie. Du hast mir gar nichts zu sagen! ACAR Schon mal darüber nachgedacht, dass sie nicht will, dass du hier bist? Umay sieht ihn an, als hätte er sie bespuckt.

117


UMAY Hast du vergessen, wer dich großgezogen hat? Wer deine scheiß Windeln gewechselt hat, wer sich um dich gekümmert hat, wenn du geheult hast? Wer immer da war für dich? Acar hält sie noch immer fest. UMAY (CONT’D) Lass mich los, du verdammtes Arschloch. Acar schlägt ihr ins Gesicht. Er ist von der Ohrfeige genauso überrascht wie Umay. Die beiden sehen einander an. Ein Moment. Dann wendet Umay sich wortlos ab. Mit Cem an der Hand, der sich noch einmal zu Acar und zu seinem Geschenk umdreht, geht Umay über den Parkplatz. Acar sieht ihr nach. Vor seinen Füßen liegt die kleine Papierrolle, die Cem mitgebracht hat. Acar hebt sie auf. Er betrachtet sie, das Papier ist zerknittert und dreckig. Er wirft das Päckchen in den Mülleimer neben dem Eingang und läuft die Treppen hoch. Umay hält Cem an der Hand. Die beiden gehen über den Parkplatz. Umay bleibt stehen und dreht sich um. Acar ist weg.

140 PARKPLATZ VOR HOCHZEITSSAAL/HINTERAUSGANG KAISER’S SUPERMARKT – AUSSEN – DÄMMERUNG Zeitsprung. Dämmerung. Umay und Cem sitzen vor einer roten Tür. CEM Warum dürfen wir nicht zu Rana? Sie weiß nicht, was sie ihm sagen soll. Versucht ein Lächeln und streicht ihm über die Wange. CEM (CONT’D) Bitte, Mama! Ich will zu Nene. Bitte. Umay lächelt ihn an, sie hat Tränen in den Augen und wendet ihren Blick ab.

118


CEM (CONT’D) Gehen wir zu Dede? Bitte! Sie verharrt einen Moment regungslos, blickt zu Boden. Dann steht sie auf, hält Cem die Hand hin. UMAY Komm. Er strahlt sie an. Nimmt ihre Hand. Sie betrachtet ihn. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Seni kim böyle güzel yaptı? Wer hat dich so schön gemacht? Er kennt den Spruch. Lächelt. CEM (TÜRKISCH) Sen. Du. Umay steht auf und nimmt Cem an der Hand. Die beiden gehen Richtung Hochzeitssaal.

141 HOCHZEITSSAAL/FLUR/HAUPTRAUM – INNEN – NACHT Umay kommt durch den Hintereingang in den Saal. Sie durchquert den Saal. Mit Cem an der Hand, geht sie durch Gäste. Sie geht durch den Saal in Richtung Bühne, wo ein DJ am Mischpult steht. Zahlreiche Gäste amüsieren sich auf der Tanzfläche, die älteren Semester sitzen an den geschmückten Tischen und unterhalten sich. Umay steigt mit Cem auf das Podest. Sie geht zum Mischpult. Zieht die Regler runter. Die Musik setzt aus. Köpfe wenden sich in Richtung Bühne. Gespräche verstummen. Rana sitzt regungslos neben Duran. Umay blickt in die Menge der Gäste. UMAY (TÜRKISCH) Benim bir oğlum var. Adı Cem. Çok iyi bir çocuk o. Ama benim oğlum

119


olduğu için bugün burada istenmiyor. Ich habe einen Sohn. Er heißt Cem. Er ist ein guter Junge. Aber weil er mein Sohn ist, ist er hier unerwünscht. Kader steht von seinem Stuhl auf. Cem blickt mit großen Augen zu seiner Familie. Rana beginnt zu weinen. Duran nimmt sie in den Arm. Rana vergräbt ihr Gesicht an seiner Brust. UMAY (TÜRKISCH) Bir kadın olarak tek başına yaşamayı seçtim. Namusumuzu kirlettim. Benim yüzümden ailemin şerefi beş paralık oldu. Şimdi oğlumda ailesiz kaldı. Ich habe als Frau entschieden, allein zu leben. Ich habe eure Ehre befleckt. Ich habe die Würde meiner Familie zerstört. Und jetzt hat auch mein Sohn keine Familie mehr. Mehmet läuft zur Bühne. UMAY (DEUTSCH) (CONT’D) Weißt du noch, Baba, wie du immer gesagt hast, Blut sei dicker als Wasser? Dass wir nur zusammen stark sind? Mehmet steht vor Umay. Er zieht sie von der Bühne. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Baba çok yalnızım. Bizi yalnız bırakma! Baba, ich bin sehr einsam. Bitte lass uns nicht allein! Mehmet zerrt sie durch den Saal zurück in Richtung Hinterausgang. Cem folgt.

142 PARKPLATZ VOR HOCHZEITSSAAL – AUSSEN – NACHT Mehmet zerrt Umay die letzten Meter über den Parkplatz, bis hinter das hohe Metallgitter. Eng zieht Mehmet Umay zu sich. Sein Atem auf ihrer Wange. Mehmet stößt Umay mit einem kräftigen Ruck auf die Straße. Umay stürzt. Bleibt liegen.

120


MEHMET Ich will dich nie wieder sehen. Nie wieder. Mehmet geht zurück. Sein Blick fällt auf Cem, der ihn verängstigt anstarrt. Mehmet bleibt kurz stehen. Doch er kann Cems Blick nicht standhalten, geht weiter. Cem steht da. Allein. Umay liegt auf der Straße. Einen Moment lang liegt sie da regungslos, mit offenen Augen. Ihre Haut auf dem Asphaltboden. Im Hintergrund Cem. Umay beginnt, ihr Gesicht gegen den Boden zu reiben. Langsam zuerst, dann stärker, schneller, heftiger. Ihre Schläfe und ihre Stirn bluten. Cem kniet sich neben Umay auf den Asphalt. Er legt seine Hand auf ihren Kopf. Er will, dass sie aufhört. Umay beginnt zu weinen. Seine Hand auf ihrem Kopf. CEM (TÜRKISCH) Mama. Anne. Umay wird ruhig. Sieht ihn an. Umay umarmt Cem.

143 WOHNUNG STIPE/TREPPENHAUS – INNEN – NACHT Stipe öffnet die Tür. Umay steht vor ihm. Sie blutet an der Schläfe. Sie hat Cem im Arm.

144 WOHNUNG STIPE/WOHN-SCHLAFRAUM – INNEN – NACHT Vorsichtig verarztet Stipe Umays Wunde an der Schläfe. Behutsam streicht er mit dem Handtuch ihren Arm entlang. Umay sieht ihn an. Ein Moment. Stipe nimmt Umay in den Arm. Umay schließt ihre Augen. Stipe streichelt ihren Kopf. Tränen rollen aus Umays geschlossenen Augen über ihr regungs-loses Gesicht. Nur das Atmen der beiden. Auf dem Sofa gegenüber schläft Cem.

121


145 GROSSKÜCHE – INNEN – TAG Umay arbeitet. Spuren der Verletzung sind noch in ihrem Gesicht zu sehen. Atife und Stipe an ihren Arbeitsplätzen. Umays Blick in Richtung Büro Gül. Gül sitzt mit dem Gesicht zu Umay an ihrem Schreibtisch und spricht mit jemandem, den man nicht sieht.

146 GROSSKÜCHE/BÜRO GÜL – INNEN – TAG CEM Nein. Er schüttelt den Kopf. Cem sitzt Gül gegenüber, von der Großküche nicht sichtbar unterhalb der Glasscheibe. GÜL Mal doch was! Auf ihrem Tisch liegen Block und Stifte. Cem schüttelt den Kopf. Die beiden sehen einander an. GÜL (CONT’D) Hast du Hunger? Er schüttelt den Kopf. GÜL (CONT’D) Willst du was spielen mit mir? Cem verneint. GÜL (CONT’D) Schau mal, mein Stuhl! Siehst du? Sie fährt ihren Stuhl hoch. GÜL (CONT’D) Der kann ganz tolle Dinge. Willst du mal ausprobieren? Cem schüttelt den Kopf.

122


Gül atmet tief ein. Ihr Blick nach draußen zu Umay. Sie beobachtet Umay. Umay geht es nicht gut. Cem sieht zu Gül. CEM Ich will zu meiner Oma. Gül sieht ihn an.

147 GROSSKÜCHE/SPINDRAUM – INNEN – TAG Umay sitzt auf einem Stuhl vor den Spinden. Gül sitzt neben ihr. Stille. GÜL Was willst du jetzt machen? Umay antwortet nicht. UMAY Ich werde nicht wieder weggehen. GÜL Was versprichst du dir davon? Blickwechsel Umay und Gül. Stille. GÜL (CONT’D) Hier geht´s um was anderes. Das weißt du. Du bist die Schuldige, du hast die Schande gebracht, du bist nicht die richtige Tochter. Und das wird immer so bleiben. Vielleicht vergeben dir deine Eltern, Umay. Aber wenn sie sich entscheiden müssen, wenn sie wählen müssen zwischen der Gesellschaft und dir, dann ... Sie werden sich nicht für dich entscheiden, Umay. Umay sieht zu Gül. UMAY Doch. Irgendwann. GÜL Wo wohnst du jetzt? UMAY Noch bei Atife. Aber ich hab ne kleine Wohnung gefunden. 123


GÜL Denk nach über Köln, ja?

148 ABENDSCHULE – INNEN – TAG Umay in der Abendschule. Noten für Arbeiten werden verteilt. Teichgräber gibt Umay ihre Arbeit zurück. TEICHGRÄBER Sie müssen mehr tun. Er sieht sie über den Rand seiner Brille hinweg an. Umay nimmt die Arbeit. Nickt. Er schenkt ihr ein Lächeln. TEICHGRÄBER (CONT’D) Sie können das besser.

149 WOHNUNG ASLAN/WOHN-ESSZIMMER – INNEN – NACHT Halime und Kader sitzen im Wohnzimmer. Gegenüber sitzt Gül. Gül überreicht ihr Gastgeschenk. KADER (TÜRKISCH) Teşekkür ederiz. Vielen Dank. GÜL (TÜRKISCH) Ziyaretimi kabul ettiğiniz için çok teşekkür ederim. Kızınız Umay’ın sağlık durumu konusunda sizi bilgilendirmek istedim. Durumu hiç iyi değil. Ich bedanke mich für Ihre offene Tür. Ich möchte Sie über den Zustand Ihrer Tochter informieren. Es geht ihr nicht gut. Gül sieht Kader fordernd an. Kader sucht in Güls Augen nach Worten. KADER (TÜRKISCH) Gül Hanım, Gül Hanımdı di mi? Buraya kadar zahmet edip geldiniz Umay’ın durumuyla ilgili. Alakadar oldunuz, teşekkür ederim de,

124


bilmediğiniz bir şey var: Umay bizi istemiyor! Gül Hanim ... - Ihr Name war doch Gül Hanim? Wir wissen Ihre Sorge zu schätzen, und bedanken uns für Ihre Mühen. Wissen Sie, Umay wünscht den Kontakt mit uns nicht. GÜL (TÜRKISCH) Kader Bey, bu doğru değil. Bunun doğru olmadığını siz çok iyi biliyorsunuz. Umay sizi çok özlüyor, hem de çok. Ama sizden korkuyor. Kader Bey, das stimmt nicht. Und das wissen Sie ganz genau. Umay vermisst Sie. Sogar sehr. Aber sie hat Angst vor Ihnen. Kader antwortet nicht. Er trinkt einen Schluck Tee. KADER (TÜRKISCH) Biz onun ailesiyiz. Korkacağı ne yapmışız? Bizden korkması için bir gerek yok. Wir sind ihre Familie. Sie hat keinen Grund, Angst zu haben. Stille. Kader hält Güls festem Blick stand. KADER (TÜRKISCH) (CONT’D) Dediğim gibi, Gül Hanım, Umay’ın durumunu bize haber verdiğiniz için size minnettarız, ama lütfen siz de. aile meselelerini kendi aramızda halletmek istediğimizi anlayın. Wie gesagt, Gül hanim, wir sind Ihnen sehr zu Dank verpflichtet, dass Sie uns über Umays Gesundheitszustand in Kenntnis gesetzt haben, aber haben Sie bitte Verständnis dafür, dass wir Familienangelegenheiten nur mit Mitgliedern unserer Familie besprechen. GÜL (TÜRKISCH) Anladım, Kader Bey. Gayet iyi anladım. Ama Umay benim yanımda çalışıyor. Ve kendisi en iyi işçilerimden birisi. Ben de işçilerimin ruhen ve bedenen sağlıklı olmalarını istiyorum. Das habe ich, Kader bey. Das habe ich durchaus. Aber sehen Sie bitte, Umay arbeitet für mich. Sie ist eine wertvolle Mitarbeiterin und ich habe ein vitales Interesse daran, dass meine Mitarbeiter körperlich und seelisch unversehrt bleiben.

125


Kader gelingt es nur sehr schwer, seine Wut zu unterdrücken. Am liebsten würde er Gül anschreien und sofort rausschmeißen. Das ungeschriebene Gesetz der Gastfreundschaft verbietet ihm, seinen Gefühlen offen nachzugeben. KADER (TÜRKISCH) O bizim kızımız. Sie ist unsere Tochter. GÜL (TÜRKISCH) Bizler de öyle değil miyiz, Kader Bey? Sind wir das nicht alle, Kader bey? Er versteht die Provokation, sieht Gül an, antwortet nicht. GÜL (TÜRKISCH) (CONT’D) Siz ailenin reisisiniz. Oğullarınız lafınızı dinliyor. Siz onlara örnek oluyorsunuz. Çocuklarınıza kol kanat vermeniz gerekiyor. Oğlunuzu, onu da kaybetmek istemezsiniz herhalde, değil mi? Sie sind das Familienoberhaupt. Ihre Söhne hören auf Sie. Sie sind ihr Vorbild. Sie müssen auf alle Ihre Kinder aufpassen. Ihr Sohn, den wollen Sie doch nicht verlieren, oder? Weiter kommt Gül nicht. Jetzt kann Kader sich beim besten Willen nicht mehr zurückhalten. KADER (TÜRKISCH) Ama Gül Hanım, lütfen rica ediyorum ya, lütfen ama ya! Lütfen! ... Buyrun! Aber Gül Hanim, bitte. Ich bitte Sie! Bitte schön! Kader erhebt sich, deutet zur Tür. Gül steht auf. Aber sie gibt nicht auf. GÜL (TÜRKISCH) Kader Bey, zamanı gelince büyüklük gösterip affedebilmek de gerekiyor. Belki bunun zamanı geldi. Irgendwann, Kader bey, müssen wir Größe zeigen und verzeihen. Vielleicht ist jetzt die Zeit dazu. Kader ist bereits an der Tür zum Flur angekommen. Er öffnet die Tür. Gül blickt zu Halime.

126


Halimes traurige Augen. Halime schweigt. Gül geht vorbei an Kader hinaus in den Flur.

150 WOHNUNG ASLAN/EINGANGSBEREICH – INNEN – NACHT Gül geht durch den Flur, gefolgt von Kader. Die Tür zur Küche steht offen. Mehmet kommt aus dem Esszimmer und geht durch den Flur in die Küche. Die Blicke von Gül und Mehmet treffen einander. Gül geht weiter. Kader steht bereits an der offenen Wohnungstür. GÜL (TÜRKISCH) İyi akşamlar ... Guten Abend. KADER (TÜRKISCH) Allaha emanet olun! Gott beschütze Sie. Gül verharrt einen Moment an der Türschwelle. GÜL (TÜRKISCH) Allah’ı karıştırmayın. Onun bu işlerle alakası yok. Lassen Sie Gott aus dem Spiel. Der hat damit gar nichts zu tun. Und geht. Kaders Blick auf Gül ins Treppenhaus. Gül kommt aus Haus, verharrt einen kurzen Moment vor der Eingangstür und geht weiter.

151 STRASSE VOR WOHNUNG ASLAN – AUSSEN – NACHT Gül kommt aus dem Haus, verharrt einen kurzen Moment vor der Eingangstür und geht weiter.

127


152 STRASSE – AUSSEN – NACHT Aus beobachtender Perspektive verfolgen wir Gül, die die Straße herunterläuft. Wir nähern uns ihr von hinten an. Sie dreht sich um. Ein Paar hinter ihr. Sie läuft weiter. Mehmet tritt aus einem Hauseingang und folgt ihr.

153 STRASSE VOR HAUS UMAY – AUSSEN – TAG Atifes Wagen parkt vor dem Durchgang zu Umays Haus. Atife, Stipe und Umay holen die Matratze vom Dach des Wagens, Atife holt zwei Taschen aus dem Kofferraum und stellt sie neben den Wagen. Ihr Blick zu Umay, die Stipe ansieht. Stipe, der Umay anlächelt. ATIFE Braucht ihr Hilfe? Umay sieht sie an. Atife grinst und steigt ein.

154 HAUS UMAY/EINGANGSBEREICH – INNEN – TAG Die Matratze will nicht durch die niedrige Aufzugstür. Umay stemmt sich mit aller Kraft dagegen. Am anderen Ende zieht Stipe, der schon im engen Aufzug steht. Endlich sind sie drin. Umay drückt auf den Knopf für den achten Stock. Stipe lächelt Umay über den Spiegel an. Zwischen den beiden die Matratze. Es flirtet sich so sicher mit der Matratze dazwischen, und deshalb umso mutiger.

155 WOHNUNG UMAY/SCHLAF-WOHNZIMMER – INNEN – TAG Umay und Stipe lassen die Matratze auf den Boden fallen. Ein leeres Schlaf-zimmer in einer leeren, hellen Neubauwohnung. Stille. Umay geht durch den Raum, zeigt Stipe die Küche.

128


UMAY Das ist die Küche. Er lehnt in der Tür zur Küche und blickt von der anderen Seite der Küche zu Umay. STIPE Schön. Er sieht sie an. Die Küche interessiert ihn nicht. Sie sieht zu ihm. Weiß nicht, ob sie zu ihm oder von ihm weg soll. Sie nähert sich an, will an ihm vorbei. Bleibt nah stehen, sieht ihn an. UMAY Und hier, das wird Cems Zimmer. Sie stehen nah beieinander, sehen einander an. Er berührt sie sanft. Eine kleine, unmissverständliche Berührung. Sie erwidert sie.

156 WOHNUNG UMAY / BALKON – INNEN – MORGENDÄMMERUNG Morgendämmerung. Umay und Stipe stehen nebeneinander auf dem Balkon.

157 WOHNUNG STIPE/WOHN-SCHLAFRAUM – INNEN – TAG Zeitsprung. Eine offene Wohnküche. Stripe sitzt mit Cem am Frühstückstisch. STIPE Hast du keinen Hunger? Cem lässt den Müslibrei ganz langsam aus seinem Mund laufen. Umay steht am anderen des Raums. Stipe sieht Cem zu. Dann nimmt er einen großen Löffel aus dessen Müsli, steckt ihn in den Mund und lässt den Brei dann ebenfalls ganz langsam aus seinem Mund rinnen. Cem lacht laut auf. Und schaufelt sich den nächsten Löffel rein. Umay nimmt Stipes Handy, sieht zu Cem und Stipe. Brei läuft aus Mündern. Umay dreht sich um.

129


130


Sie wählt. Wartet. UMAY (TÜRKISCH) Alo? Anne? Hallo? Mama?

158 WOHNUNG ASLAN/ESSZIMMER – INNEN – TAG Halime steht neben dem Telefon, hat den Hörer am Ohr. Sie sagt nichts. UMAY(TÜRKISCH) (OFF) Anne? Sen misin? Mama? Bist du das? Halime wartet einen Moment. Dann legt sie auf.

159 WOHNUNG STIPE/WOHN-SCHLAFRAUM – INNEN – TAG Umay legt auf. Sie hat Tränen in den Augen.

160 STRASSE VOR HAUS UMAY – AUSSEN – TAG Zeitsprung. Ein anderer Tag. Umay und Cem kommen zusammen mit Stipe aus dem Haus. Aus einiger Entfernung sehen wir, wie Stipe und Umay sich von einander verabschieden. Mehmet beobachtet, wie Stipe und Umay einander küssen. Cem umarmt Stipe. Stipe setzt sich auf sein Moped und fährt los. Umay und Cem gehen in die andere Richtung. Mehmet folgt ihnen. Sie laufen die Straße entlang.

161 SCHLACHTEREI/HINTERHOF – AUSSEN – TAG Der Hinterhof einer Schlachterei. Kader packt das Lamm im Nacken. Mehmet, Acar und VIER ANDERE MÄNNER stehen neben ihm. Zwei der Männer halten das Lamm fest. Zu dritt ziehen sie das Tier, das sich nach besten

131


Kräften zur Wehr setzt, an die Opferstelle. Sie positionieren das Lamm mit dem Kopf in Richtung Mekka. KADER (ARABISCH) Ich hebe als Hanif mein Angesicht den Himmeln und Allah, der alles aus dem Nichts erschaffen hat, entgegen und ich gehöre nicht den Götzen-dienern an. Das Lamm schlägt mit allen Vieren um sich, versucht vergeblich sich aus dem Griff der Männer zu befreien. KADER (ARABISCH) (CONT’D) Sprich: Ohne Zweifel ist mein Gebet, mein Opfer, mein Leben und auch mein Tod, sie alle sind für Allah den Schöpfer aller Welten. Kader setzt die Klinge an. KADER (ARABISCH) (CONT’D) Bismillahi Allahu Ekber. Mit einem Schnitt durchtrennt Kader mit dem Messer die Kehle des Lamms. Die beiden Männer lassen das tote Tier zu Boden fallen. Blut strömt aus dem Schnitt an der Kehle und fließt über den Asphalt. Das Lamm blutet aus.

162 VOR WOHNUNG ASLAN/FLUR/TREPPENHAUS – INNEN – TAG Kader öffnet die Tür. Umay steht vor ihm. Neben ihr Cem. Umay trägt ein Tablett, das mit Alufolie überdeckt ist. Sie hält es Kader entgegen. Kader starrt Umay an. UMAY (TÜRKISCH) Ramazan Bayramın kutlu olsun baba. Size baklava getirdim. Ich gratuliere zum Zuckerfest, Vater. Ich habe euch Baklava mitgebracht. Kader nimmt es nicht.

132


UMAY (TÜRKISCH) Şey, baba, Rana’nın düğünü yüzünden ne olur affedin beni. Vater, ich wollte ... wegen Ranas Hochzeit ... Bitte verzeiht mir. Kader antwortet noch immer nicht. UMAY (TÜRKISCH) (CONT’D) Siz bizim ailemizsiniz ... Ihr seid unsere Familie ... Noch immer hält Umay Kader das Tablett hin. Kaders Blick verweilt einen langen Moment auf Cem. KADER (TÜRKISCH) Sen benim babalık yapamadığımın kanıtısın, Umay, biliyor musun? Benim kalbimi çok kırdın, hem de çok! Du bist mein Versagen als Vater, Umay. Du hast mein Herz gebrochen. Die Enttäuschung in Umays Augen. Kader schließt die Tür. Umay verharrt einen Augenblick. Dann geht sie zusammen mit Cem die Treppen hinunter.

163 WOHNUNG ASLAN/ESSZIMMER – INNEN – TAG Kader kommt zurück ins Esszimmer. Rana, Duran, Durans Eltern, Acar und Mehmet sitzen am Esstisch. Kader geht zum Fenster, nimmt eine Karaffe von der Ablage. Er verharrt kurz, sieht nach draußen. Kaders Blick nach draußen auf die Straße. Dort, zwischen anderen PASSANTEN, geht Umay mit Cem an der Hand die Straße entlang. Halime kommt aus der Küche zurück ins Zimmer, beladen mit einem Tablett. Über die Gäste hinweg: HALIME (TÜRKISCH) Kimdi gelen? Wer war das?

133


Kader sieht sie nicht an. KADER (TÜRKISCH) Komşu çocuklarıydı. Şeker verdim. Nachbarskinder. Ich hab ihnen Süßigkeiten gegeben. Kader sieht Umay nach. Umay steht neben Stipe, der auf die beiden gewartet hat. Ein Taxi hält auf der anderen Straßenseite. Die drei gehen. Aus dem Taxi steigt Kemal.

164 STRASSENBAHNSTATION/STRASSE VOR KITA – AUSSEN – TAG Eine Straßenbahn kommt und hält an der Station. Umay steigt aus. Umay überquert die Straße und geht auf das Gebäude der Kindertagesstätte zu. Vor dem Eingang steht Kaders Wagen. Umay erkennt den Wagen. Halime steigt hinten ein. Sie geht schneller. Umay erkennt den Mann, der mit Cem an der Hand auf den Wagen zugeht: Kemal. Sie beginnt zu rennen. Panik in Umays Augen. UMAY Cem! Umay rennt so schnell sie kann. Kemal setzt Cem auf die Rückbank zu Halime. Er schließt die Tür und geht um den Wagen auf die andere Seite. Er öffnet die Tür, will einsteigen. HALIME Cem!

134


Kemal entdeckt Umay. Umay läuft auf den Wagen zu. Kemal kommt zurück auf die andere Seite des Wagens. Umay will die Tür aufreißen. Cem sitzt im Wagen auf Halimes Schoß. Er entdeckt Umay. Kemal drängt sich zwischen Umay und Wagen. Halime blickt zu Umay. UMAY (TÜRKISCH) Cem! Cem! Cem! Sen ne yaptığını sanıyorsun be? Cem! Cem! Cem! Was tust Du da? Umay versucht, Kemal zur Seite zu drücken. Es gelingt ihr nicht. Passanten bleiben stehen, starren. Eltern, die ihre Kinder von der Kita abgeholt haben, stehen wenige Meter entfernt. UMAY (TÜRKISCH) Cem, Cem, çık ordan! Steig aus, Cem! Im Wagen klettert Cem, der bis eben auf Halimes Schoß gesessen hat, über die Rückbank aus dem Wagen. Er läuft zu Umay, versteckt sich hinter ihr. UMAY (TÜRKISCH) O benim oğlum! Er ist mein Sohn! KEMAL (TÜRKISCH) Annelik onu buraya getirmek mi? ... O benim oğlum diyosun? Was bist du für eine Mutter, die ihr Kind entführt? UMAY (TÜRKISCH) Sen ona babalık yaptın mı, lan? Was bist du für ein Vater? KEMAL (TÜRKISCH) Ne yaptın? Ne yaptın? Was hab ich denn falsch gemacht?

135


UMAY (TÜRKISCH) Cem, çık ordan! Steig aus, Cem. KEMAL (TÜRKISCH) Çık artık hayatımızdan, mahvetme bizim hayatımızı! Treib keinen Keil zwischen uns! Ruinier nicht unser Leben. Kader steigt aus dem Wagen. Er holt Kemal. KADER (TÜRKISCH) Kemal, bırak Kemal tamam, tamam bırak! Kemal bırak, Kemal bırak, Kemal bırak tamam! Lass es, Kemal. Es reicht. Lass ihn los. Das funktioniert so nicht. Es reicht! Blickwechsel zwischen Umay und Kader. Das Wissen um den Verrat in Kaders Augen. Die Enttäuschung und Verachtung bei Umay. Cem in Umays Armen. Er blickt zu Kemal, der seinem Sohn zulächelt. Cem wendet sich ab, vergräbt sein Kindergesicht in Umays Haaren. Ein letzter Blickwechsel zwischen Umay und Kemal. Kader führt Kemal zum Wagen und setzt ihn hinten auf die Rückbank. KEMAL (TÜRKISCH) Onu alacam senden! Ich werd ihn mir zurückholen. Kader steigt ein und startet den Wagen. Umay sieht ihnen nach. Sie dreht sich um und geht in das Gebäude.

165 POLIZEISTATION – INNEN – TAG Zusammen mit Cem geht Umay durch den Flur der Polizeistation. BEAMTEN auf den Fluren. Umay und Cem gehen Richtung Ausgang.

136


166 STRASSE VOR WOHNUNG ASLAN – AUSSEN – TAG Kader hantiert an den Scheibenwischern seines Wagens. Ein Einsatzwagen der Polizei fährt vor. Zwei Beamte steigen aus. Blickwechsel mit Kader. Die beiden Beamten gehen ins Haus. Kader sieht ihnen nach.

167 WOHNUNG UMAY/BALKON – AUSSEN – NACHT Stipe steht auf dem Balkon. Sein Blick durch die Scheibe auf Umay. Sie schließt die Tür zum Schlafzimmer, wo Cem bereits schläft. Umay kommt zu Stipe auf den Balkon. Sie stellt sich neben ihn. Er hält ihr ein Glas hin. UMAY Danke. Umay trinkt. Stipe betrachtet sie. Sie spürt seinen Blick, sieht ihn an. UMAY (CONT’D) Was? Stipe zögert kurz. STIPE Fänden deine Eltern das gut, wenn du wieder heiraten würdest? Umay sieht Stipe an, antwortet eine ganze Weile nicht. UMAY Ist das ein Antrag? STIPE Würden sie dann Ruhe geben? Umay blickt von Stipe auf ein Meer aus Neubauten vor ihr. Die beiden blicken, über das Geländer gelehnt, auf die anderen Häuser.

137


UMAY Es ändert nichts. Einmal Hure, immer Hure. Umay sieht ihn an. Er weiß nicht, was er sagen soll. Umay lehnt sich mit ihrer Hüfte gegen seine, schubst ihn leicht an. Lehnt an ihm. Lächelt ihn an. UMAY (CONT’D) Danke, dass du gefragt hast. Sie sehen einander an. Umay und Stipe von hinten, die nah aneinander am Balkongeländer stehen und nach vorne blicken. UMAY (CONT’D) Ich geh’ nach Köln. Er sagt nichts. Blickt nach vorne. Sie sieht ihn an. STIPE Was willst du allein in Köln? Umay trinkt einen Schluck. UMAY Ruhe. STIPE Ich komm mit. UMAY Alles, was du hast, ist hier. Umay dreht sich um, Blick Richtung Wohnzimmer, sieht zu Stipe. UMAY (CONT’D) Cem ist alles, was ich habe, Stipe. Er sieht sie an.

138


UMAY (CONT’D) Es ist ja nicht für immer. Für eine Weile. Sanft berührt er ihr Gesicht. STIPE Für eine Weile. Stille. Sanft berührt er Umay. STIPE (CONT’D) Wie kann jemand, der so zart ist, so viel Kraft im Bauch haben? Umay und Stipe, die einander ansehen. Nähe.

168 TÜRKEI/LANDSTRASSE/BUS – AUSSEN – TAG Es ist früh am Morgen. Ein Bus fährt die Landstraße entlang.

169 TÜRKEI/LANDSTRASSE/BUS – INNEN – AUSSEN – TAG Kader sitzt im Bus und blickt aus dem Fenster. Der Bus nähert sich einem Dorf.

170 TÜRKEI/DORF – AUSSEN – TAG Der Bus hält an. Kader steigt aus. Im Hintergrund sitzen DREI ALTE MÄNNER. Der Bus fährt weiter. Kader grüßt die Männer. Kader geht den schmalen Weg durch das Dorf hinauf, vorbei an den anderen Häusern. Er geht auf das letzte Haus, ganz oben zu.

139


171 TÜRKEI/DORF/HAUS – AUSSEN – INNEN – TAG Kader betritt das alte Steinhaus. EIN ALTER MANN liegt auf einem Bett, eigentlich ist es ein Steinblock, auf dem eine Matratze liegt. Kader küsst die Hand eines ALTEN MANNES. Obwohl dieser Mann sehr alt ist, und offenbar krank, spiegeln sich Kaders Gesichtszüge in den seinen. Der Mann ist Kaders Vater, ISMET. ISMET (TÜRKISCH) Allah razı olsun, evladım. Gott segne dich, mein Sohn. Kader richtet sich wieder auf, setzt sich gegenüber hin.

172 TÜRKEI/DORF – AUSSEN – TAG Totale von der Landschaft.

173 TÜRKEI/DORF/HAUS – AUSSEN – TAG Kader und sein Vater sitzen einander gegenüber.

174 TÜRKEI/DORF/ANHÖHE VOR HAUS – AUSSEN – DÄMMERUNG Kader steht auf einer Anhöhe. Hinter ihm das Haus, in dem er aufgewachsen ist. Kader blickt in die Ferne. Es geht ein heftiger Wind. Kaders Augen tränen.

175 WOHNUNG UMAY/EINGANSBEREICH/SCHLAFZIMMER – INNEN – NACHT Umay liest Cem aus dem alten Kinderbuch vor. Cem liegt neben Umay im Bett, eng an sie geschmiegt. Er hört ihr aufmerksam zu. UMAY Und so gelingt ihm das Unmögliche. Er schlägt mit den selbstgebauten Flügeln und hebt ab. Er fliegt! Und die Fee ruft ihm zu: Siehst du ich hab´s dir

140


doch gesagt! Es geht! Du kannst fliegen! Sie hält ihn fest, denn es sind ihre Flügel, die ihn tragen. Aber das kann niemand sehen, außer der Fee und ihm. Umay sieht zu Cem, der ihr Lächeln erwidert. Er deutet auf die nächste Seite. Umay soll weiterlesen. Umays Blick auf die gepackte Tasche an der Wand. Cem folgt ihrem Blick. CEM Warum müssen wir weggehen? Umay sieht ihn an. Lässt das Buch sinken. UMAY Manchmal müssen wir von Menschen weggehen, um sie wiederzufinden. Er überlegt kurz. CEM So wie Ömer? Finden wir ihn auch wieder? Umay nickt. UMAY Menschen, die wir lieben, können wir immer wieder finden. CEM Aber wenn wir gehen, dann müssen wir ihm was da lassen. Umay lächelt ihn an, nickt.

176 WOHNUNG ASLAN/WOHNZIMMER – INNEN – NACHT Es ist still in dem Raum. Keiner sagt etwas. Acar, Mehmet und Kader sitzen um den Wohnzimmertisch. Von draußen fällt spärlich Licht von der Straßenbeleuchtung durch die weißen Gardinen. Auf dem Tisch liegt eine kleinkalibrige Waffe. Kader blickt auf Acar. Mehmet hat den Blick gesenkt. Acar starrt auf die Waffe. Mehmet hebt den Blick, sieht Acar an. Acar rührt sich nicht. Acars Blick auf die Waffe.

141


Bisher sind folgende Drehbücher in der Reihe

DEUTSCHE DREHBÜCHER erschienen: 2008 AUF DER ANDEREN SEITE Von Fatih Akin KIRSCHBLÜTEN – HANAMI Von Doris Dörrie 2009 CHIKO Von Özgür Yildirim NACHT VOR AUGEN Von Johanna Stuttmann NOVEMBERKIND Von Heide und Christian Schwochow 2010 DAS WEISSE BAND Von Michael Haneke DIE FREMDE Von Feo Aladag WHISKY MIT WODKA Von Wolfgang Kohlhaase