Issuu on Google+


Einblicke in die Arbeit des Goethe-Instituts im Rahmen der Initiative » Schulen: Partner der Zukunft «


PASCH-Schüler von der Deutsch-Theater AG, Kairo, Ägypten.


Tagebuch des Erfolgs

3

Inhalt Persönliche Geschichten aus 11 Ländern

9

t

6

or ss

la

nd

rw

SCH PA

ei

is Pak

n

d

in

a

an

Za

Ch

32

USA

ien

Ir l

14

hl

 18

en

un

d Fa

kt

en

28

r 34 A

tan

Kasachstan/Russland 16

38 Ruanda t in gen

10

Ru

m

r ie

42 In die

le

rk

ko

Vo

Ga

xi

e ssu

FOTO

44

Me

4

mpr 52 I

48

46

Nutzen Sie die QR-Codes, um weitere Informationen zu erhalten.

1) QR-Code

2) Scannen

22

–2 7

3) Mehr Infos

WWW


4

» Deutsch ist gar nicht so schwer, wie die meisten Leute denken. « Das sagt Kia Stroughton, Schülerin aus New York, nach ihrem internationalen Jugendkurs in Deutschland – und spricht damit eine Erfahrung aus, die viele Schüler im Partnerschulnetzwerk » Schulen: Partner der Zukunft « (PASCH) machen. Das Goethe-Institut trägt die Initiative des Auswärtigen Amtes seit 2008 gemeinsam mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA), dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und dem Pädagogischen Austauschdienst (PAD) der Kultusministerkonferenz (KMK) in die Welt. Inzwischen blicken wir voller Stolz auf fünf erfolgreiche Jahre PASCH zurück. Was hat das Goethe-Institut dazu beigetragen? Erfolgreich ist PASCH nicht nur, weil es der Initiative durch überzeugende und partnerschaftliche Bildungszusammenarbeit gelungen ist, die Voraussetzungen für eine nachhaltige Zukunft der deutschen Sprache in den Gastländern zu schaffen. Erfolgreich ist PASCH auch, weil Schüler wie Kia Stroughton im weltweiten Netz von Partnerschulen die herausragende Möglichkeit haben, Deutsch zu lernen, mehr über Deutschland zu erfahren – und dabei auch noch internationale Freundschaften aufzubauen. PASCH eröffnet jungen Menschen vor allem Bildungsperspektiven: Durch modernen Unterricht mit Projekten und Wettbewerben, der stets verknüpft ist mit interkulturellem Austausch und Begegnungsangeboten. So werden Grundsteine für die Berufs- und Lebensplanung gelegt. Bei der Entwicklung dieser Angebote und Lehrmethoden bringt das Goethe-Institut mit seinem weltweiten Netzwerk und seiner interkulturellen Expertise eine einzigartige Qualifikation mit. Wir sind d e r Bildungsträger für Deutsch als Fremdsprache.


Tagebuch des Erfolgs

5

Das Goethe-Institut legt Wert darauf, dass die Leiterinnen und Leiter der PASCH-Schulen von Anfang an partnerschaftlich in die Planungen mit einbezogen und ihre konkreten Bedürfnisse berücksichtigt werden. Die gemeinsame Entwicklung der PASCH-Initiative ist ein zentraler Anspruch unserer Arbeit und hier liegt die Besonderheit der Herangehensweise des Goethe-Instituts: Wir gehen mit unseren Experten für Unterricht vor Ort mitten hinein in das Schulsystem im Gastland und reagieren sensibel auf die lokalen Gegebenheiten. Im Fokus unserer Bemühungen stehen hoch motivierte Schüler, die untereinander und mit unserem Land eng vernetzt werden. Die in den PASCHSchulen geschlossenen Freundschaften werden ergänzt und ausgebaut durch Kontakte im Netz. Die PASCH-net-Community ist ein lebendiges Beispiel für das erfolgreich umgesetzte Experiment einer funktionierenden internationalen Lehr- und Lerngemeinschaft. Ob im Klassenraum oder im World Wide Web: Die durch PASCH gewonnenen Begegnungen, Erfahrungen und Erlebnisse stärken die interkulturelle Kompetenz der Jugendlichen. Deutsche Landeskunde wird lebendig und erlebbar. PASCH-Schüler sind Freunde unseres Landes geworden: mit einer Deutschlandbindung, die auch nach dem Schulabschluss ein Leben lang bestehen bleibt. Wie unsere PASCH-Angebote Wege in die Zukunft öffnen, vermittelt diese Broschüre eindrucksvoll anhand von ganz persönlichen Geschichten und Berichten. Lernen Sie junge Menschen wie Kia Stroughton kennen, denen PASCH neue Horizonte eröffnet hat. Prof. Dr. h. c. Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts


6

Zukunftspläne » Die Formel 1 ist mein Lieblingssport. Ich bin ein Fan von Michael Schumacher. Mein Traum ist es, Formel-1-Autos zu konstruieren. In Deutschland sehe ich die Möglichkeit, diesen Traum zu verwirklichen. « Valeria Mitina (16) besucht die Staatliche Najanowa Akademie in Samara, Russland, die von der ersten Klasse bis zum ersten Hochschulabschluss (B. A.) führt. Sie begeistert sich für Physik und Automobiltechnik und spricht Deutsch, Englisch und Französisch.


Tagebuch des Erfolgs

7

Neben einem Fokus auf die deutsche Sprache zeichnen sich die vom Goethe-Institut betreuten Schulen auch durch ihre spezifischen Profile aus. Etwa 120 Schulen – beispielsweise in Russland, Indien, der Ukraine, der Mongolei, Spanien oder Indonesien – haben eine besondere naturwissenschaftlich-technische Ausrichtung.


8

Andrej Schirjaew ist Sch端ler des Lyzeum Nr. 1502 in Moskau, Russland.


Tagebuch des Erfolgs

9

» Mich interessieren die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland. Dank PASCH könnte ich mir vorstellen, nach meinem Studium in beiden Ländern zu arbeiten. Für mich wäre es natürlich einfacher, in Russland zu leben, weil dort meine Familie ist. « Maxim Karliner (17) kommt aus Novosibirsk, Russland und besucht dort das Gymnasium Nr. 3. Im Jahr 2010 hat er am PASCH-Jugendkurs in Deutschland teilgenommen und will nun Wirtschaft und internationales Handelsrecht in Konstanz studieren.

Valeria und Maxim sind zwei von 70 russischen Stipendiaten des studienvorbereitenden PASCH-Projekts »Studienbrücke«. Es wurde im September 2011 vom Goethe-Institut in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Russland, Usbekistan, Kasachstan und der Ukraine gestartet und richtet sich an exzellente Schüler, wie Andrej Schirjaew (Foto), deren PASCHSchulen ein naturwissenschaftlich-technisches Profil (MINT) haben.

www.pasch-net.de/zukunftsplaene


10

PASCH – ein faszinierendes Projekt

» Schulen: Partner der Zukunft « (PASCH) ist eine Initiative des Auswärtigen Amtes, die 2008 ins Leben gerufen wurde und seitdem ein einzigartiges, weltweites Netzwerk von rund 1.500 Partnerschulen aufgebaut hat. Ihr Ziel ist es, bei jungen Menschen ein nachhaltiges Interesse an Deutschland, seiner Gesellschaft und der deutschen Sprache zu wecken. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten vier Partner im PASCH-Projekt zusammen: Das Goethe-Institut, die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, der Deutsche Akademische Austauschdienst und der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz. Zu dem einzigartigen Erfolg des Projekts haben alle Beteiligten mit ihren Kompetenzen beigetragen.


Tagebuch des Erfolgs

11

www.pasch-net.de

Mit dieser Broschüre möchte das Goethe-Institut seinen Beitrag am Gesamterfolg des PASCH-Projekts vorstellen. Im Rahmen von PASCH fördert das Goethe-Institut derzeit in über 110 Ländern 520 Schulen, die in besonderer Weise an der Förderung des Deutschunterrichts und an einer Partnerschaft mit Deutschland interessiert sind. In Zusammenarbeit mit diesen Schulen und den Bildungsbehörden der beteiligten Länder hat das Goethe-Institut enge Bildungspartnerschaften aufgebaut. Die PASCH-Schulen sind dabei integriert in bestehende und zum Teil eigens für PASCH ausgebaute Strukturen der internationalen Bildungskooperationen des Goethe-Instituts. Das Goethe-Institut unterstützt die von ihm betreuten PASCH-Schulen darin, Deutsch als Schulfach einzuführen oder auszubauen. Es stattet sie mit modernen, multimedial verwendbaren Lehr-, Lern- und Landeskundematerialien aus und bietet Lehrkräften durch methodisch-didaktische Fortbildungen oder Sprachkurse fundierte Qualifizierungsmöglichkeiten an. Die Angebotspalette umfasst aber auch Besucherreisen, Jugendkurse in Deutschland, regionale Sprachcamps, die weltweite Internetplattform PASCH-net und vieles mehr. Mit PASCH schafft das Goethe-Institut dabei nicht zuletzt gezielt Freiräume der Begegnung. Es gibt Impulse für zukunftsorientierte Themen, zeigt Perspektiven für die Deutschlernenden auf und fördert den interkulturellen Dialog durch länderübergreifende Zusammenarbeit. Unterstützend hat das GoetheInstitut weltweit Experten für Deutsch als Fremdsprache (DaF) zur Betreuung der Partnerschulen entsandt. All dies hat Erfolg: In fünf Jahren hat sich PASCH zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Heute lernen rund 154.000 Schüler an den vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schulen Deutsch; an 150 dieser Schulen wurde Deutsch als erste oder zweite Fremdsprache durch PASCH überhaupt erst eingeführt. Deutsch hat dadurch einen neuen Stellenwert in den Curricula der Schulen – und im Leben der dort unterrichteten Jugendlichen – gewonnen. Und Deutschland? Dank PASCH besitzt Deutschland ein einzigartiges, weltumspannendes Netz deutschsprachiger Freunde und künftiger Partner – mit Sympathien und Bindungen zu unserem Land von unschätzbarem Wert.


13


14

Lernen verbindet » PASCH hat die Welt zu uns gebracht und unsere Schüler zu Weltbürgern gemacht. Eine meiner Schülerinnen hat es auf den Punkt gebracht, indem sie sagte: › Ich bin Pakistani. Jetzt reise ich zu einem PASCH-Sprachcamp nach Indien und lerne gemeinsam mit meinen indischen PASCH-Freunden Deutsch. Und nächstes Jahr kann ich vielleicht ein anderes Land besuchen. Ich bin eine Weltbürgerin geworden. ‹ Die Beziehungen zwischen pakistanischen und indischen Schulen haben sich erst im Rahmen von PASCH wirklich entwickelt. « Bushra Khalid ist Schulleiterin des Roots School System in Islamabad, Pakistan.

» Während der vom Goethe-Institut organisierten Fortbildung › Methoden im Projektunterricht ‹ in Freiburg habe ich eine PASCH-Lehrerin aus Brasilien kennengelernt. Gemeinsam haben wir die Idee für ein E-Mail-Projekt entwickelt. So entstand ein reger E-Mail-Austausch zwischen den brasilianischen und pakistanischen Klassen, und zwar auf Deutsch. « Maha Jafarey ist Deutschlehrerin, an der CAS School (Centre for Advanced Studies) in Karachi, Pakistan.


Tagebuch des Erfolgs

15

Die Schulen im PASCH-Netzwerk bilden eine internationale Lerngemeinschaft. Die Sch端ler tauschen untereinander Erfahrungen aus, lernen voneinander, nutzen und sprechen Deutsch miteinander.

www.pasch-net.de/weltkarte


16

Neue Bildungspartnerschaften ASTANA » Wir begleiten das PASCH-Projekt seit 2008 / 2009. Das Gymnasium Nr. 62 in Astana wurde damals als Partnerschule ausgewählt. Heute können wir beobachten, wie stark das PASCHProjekt auch auf andere Schulen ausgestrahlt hat: Deutsch als zweite Fremdsprache wird in unserer Stadt immer beliebter. « Asima Bimendina ist Leiterin der Bildungsverwaltung in Astana, Kasachstan. Die PASCH-Schule in der kasachischen Hauptstadt Astana hat seit 2011 auch offiziell Vorbildcharakter für den Deutschunterricht in der Republik Kasachstan: Die Bildungsverwaltung der Stadt hat ihr den Status einer » Experimentalschule für Deutsch « zuerkannt. Damit sind größere Freiheiten in der Gestaltung von Stundenzahl, Sprachenfolge oder Lehrmittelwahl verbunden.


Tagebuch des Erfolgs

17

KALININGRAD » Unser PASCH-Gymnasium ist ein aktives Zentrum aller Deutschlehrer. Das Bildungsministerium und die Bildungsbehörde zeigten großes Interesse daran, dass wir als vom Goethe-Institut betreute PASCH-Schule die Lernenden › ausbilden ‹ und Deutsch als Fremdsprache in Kaliningrad neu positionieren. Und wir motivieren andere Schulen zur Einführung des Deutschen im Primarbereich. « Viktorija Nikolaewna Beljakowa ist Schulleiterin des Gymnasiums Nr. 32 in Kaliningrad, Russland. Vor Kurzem verlieh die Bildungsbehörde der Stadtverwaltung Kaliningrad dem Gymnasium Nr. 32 den Status als » innovative Leuchtturmschule « im Bereich der frühen Fremdsprachenvermittlung.

Im Rahmen der » Bildungskooperation Deutsch « arbeitet das Goethe-Institut seit Jahrzehnten mit Bildungsinstitutionen zusammen. Durch die Initiative » Schulen: Partner der Zukunft « hat sich die Zusammenarbeit intensiviert. In vielen Ländern haben sich die PASCH-Schulen mittlerweile als lokale Fortbildungszentren mit Leuchtturmwirkung etabliert, sodass selbst Schulen, die nicht Teil des PASCH-Netzes sind, von dieser Expertise profitieren.


18

Presseecho: Deutschstunde in Harlem Von Katja Ridderbusch [ … ] Kia Stroughton und ihre Freundin haben ein Hobby der ganz besonderen Art: Auf dem Heimweg von der Schule reden sie gerne mal Deutsch miteinander, einfach so, und zählen dann, wie viele Leute sich erstaunt nach den beiden Mädchen umblicken.

Die High School for Math, Science and Engineering hat ein besonders starkes DeutschProgramm: 320 von insgesamt 400 Schülern, etwa 80 Prozent also, lernen hier Deutsch. Das war auch der Grund, warum die Schule im Juni 2008 in das PASCH-Programm aufgenommen wurde.

Kia ist 18 und lebt mit ihrer Mutter in der Bronx. Sie hat gerade ihren Abschluss an der High School for Math, Science and Engineering, kurz: HSMSE, gemacht, einer öffentlichen Oberschule auf dem Campus des City College of New York im Stadtteil Harlem. [ … ]

Juliel Espinosa hat zusammen mit Kia seinen High-School-Abschluss gemacht. Auch er ist 18 Jahre alt, und auch er lebt in der Bronx. Seine Familie kommt aus der Dominikanischen Republik. Er ist ein großer, drahtiger Junge. Um seinen Hals baumelt ein goldenes Kreuz. Zu Hause spricht Juliel Spanisch, in der Schule Englisch. Und seit vier Jahren eben auch Deutsch. » Als ich erfuhr, dass ich Deutsch lernen sollte, war ich ziemlich eingeschüchtert «, sagt er. » Aber gleich nach der ersten Stunde war für mich klar: Ich packe das. Deutsch, das ist mein Ding. «

Hier hat Kia Stroughton vier Jahre lang Deutsch gelernt. Die auf Mathematik, Naturwissenschaften und Ingenieurswesen spezialisierte Schule ist die einzige High School in New York, die Mitglied der deutschen Partnerschulinitiative PASCH ist und vom GoetheInstitut betreut wird. Am Anfang habe sie ziemlichen Respekt vor der Fremdsprache Deutsch gehabt, sagt Kia. Aber dann sei ihr klar geworden: » Deutsch ist gar nicht so schwer, wie die meisten Leute denken. « [ … ]

www.theeuropean.de/katja-ridderbusch

Das liegt sicher auch daran, dass der Deutschunterricht an der HSMSE anders ist, authentischer, kreativer, interaktiver. Auch dank der PASCH-Initiative. Die ermöglicht es der Schule zum Beispiel, neues Unterrichtsmaterial anzuschaffen: Zeitungen, Zeitschriften und Bücher, CDs und DVDs, DVD-Spieler, Computer, E-Reader und iPods.


Tagebuch des Erfolgs

» Damit kommt ein Stück Deutschland zu uns ins Klassenzimmer «, sagt der Direktor der Schule, William Dugan. [ … ] Rosanne Zanetti ist seit 30 Jahren Deutschlehrerin und unterrichtet seit sieben Jahren an der HSMSE: » Das Lernen endet nicht mehr mit dem Läuten der Schulglocke. « Ihre Schüler surfen zu Hause auf deutschen Websites, schauen auf DVD deutsche Filme an. » Das ist ein tolles Gefühl für einen Lehrer. « Kernpunkt der PASCH-Initiative sind dreiwöchige Sommersprachkurse in Deutschland für ausgewählte Schüler aus den Partnerschulen in aller Welt. [ … ] Umso größer ist die Freude über das Angebot der Partnerschulinitiative PASCH. Neun Schüler der High School for Math, Science and Engineering waren bislang in Deutschland, unter ihnen auch Kia und Juliel. Kia war im Sommer 2009 in Berlin: » Der coolste Ort überhaupt. « Am Anfang, sagt sie und streicht sich ihre schwarzen Locken aus dem Gesicht, habe sie schon ein bisschen Angst gehabt, ob sie überhaupt ein Wort auf Deutsch herausbringen würde. » Dort waren Jugendliche aus aller Welt und wir konnten nur Deutsch miteinander sprechen. Aber dann ging es doch ganz einfach. « Juliel verbrachte im Sommer 2010 drei Wochen in Dresden. [ … ] Beide hätten ihre Deutschkenntnisse verbessert, sagen sie, klar. Aber auch sonst haben sie wertvolle Erfahrungen gesammelt. » Ich war noch nie zuvor wirklich weit von zu Hause weg «, sagt Kia. » Die Reise hat mich

19

selbstständiger und unabhängiger gemacht«. Juliel hat einen neuen Blick auf seine Heimat gewonnen, auf seine Familie und seine Freunde in der Bronx. » Ich bin offener, und ich nehme das, was ich habe, nicht mehr als so selbstverständlich. « [ … ] Peter Rosenbaum, Beauftragter für Bildungskooperation am Goethe-Institut in New York: » Wir wollen, dass die Schüler später an der Uni nicht nur Deutsch weiterstudieren, sondern auch Deutschland als Bildungsstandort mit all seinen Möglichkeiten wahrnehmen und für ihre berufliche Zukunft auf dem Radar behalten. « Mithilfe einer Initiative wie PASCH » erziehen wir an den Schulen künftige Botschafter der deutsch-amerikanischen Zusammenarbeit «, sagt Deutschlehrerin Rosanne Zanetti. » Ob in der Wirtschaft, der Politik, der Kultur oder den Naturwissenschaften: Unsere Schüler werden dafür sorgen, dass Deutsch und das Interesse am modernen Deutschland in den USA auch in Zukunft lebendig bleiben. « Mission accomplished – Auftrag erfüllt? Kia, Juliel und ihre Freunde an der High School for Math, Science and Engineering in Harlem jedenfalls wollen Deutschland, der deutschen Sprache und Kultur treu bleiben. Juliel will » vielleicht etwas im Gesundheitswesen machen, Krankengymnastik oder so. « Aber wohin die Reise auch immer gehen werde: » Deutsch wird in meinem Leben eine Rolle spielen. « [ … ] The European, 12.09.2011


Sch端ler lernen an den vom Goethe-Institut betreuten PASCH-Schulen Deutsch.

154.000

Sch端lerin der zweiten Klasse des Gorky-Bildungszentrums Nr. 204 in Moskau, Russland.


Von den insgesamt

1.530

100

PASCH-Schulen werden

520

Schulen vom Goethe-Institut betreut.

Davon haben Schulen Deutsch als zweite Fremdsprache im Rahmen von PASCH neu eingeführt, an 260 Schulen wird Deutsch als zweite Fremdsprache unterrichtet.

50

120

Schulen

An Schulen wurde Deutsch als erste Fremdsprache im Rahmen von PASCH neu eingeführt, an 180 Schulen wird Deutsch als erste Fremdsprache unterrichtet.

40

Unter den vom Goethe-Institut betreuten Schulen sind Berufsschulen und mit MINT-Schwerpunkt / bzw. mit einer naturwissenschaftlich-technischen Ausrichtung.

154.000

An den vom Goethe-Institut betreuten Schulen lernen Schüler Deutsch und werden von Lehrkräften unterrichtet; diese werden vom Goethe-Institut fortgebildet.

1.600 5.000

Seit 2008 konnten Stipendien zur Teilnahme an den internationalen Jugendsprachkursen in Deutschland vom Goethe-Institut vergeben werden.


Ignatisina Arina, »Nicolae Gogol«-Schule, Bălţi, Republik Moldau.

» Ich kann das Wort ›PASCH‹ buchstabieren: ›P‹ wie Partnerschaft, › A ‹ wie Arbeit mit anderen Schülern, › S ‹ wie Sommerferien, die immer in deinem Gedächtnis bleiben, › C ‹ wie Chance – und › H ‹ wie Hoffnung auf eine gute Zukunft. PASCH gibt dir Sicherheit und unvergessliche Eindrücke.  «

Nahida Patrick, Green Hills Academy, Kigali, Ruanda;

» PASCH gibt Schülern die Gelegenheit, Deutsch zu lernen, nach Deutschland zu gehen und neue Menschen zu treffen. Für uns heißt das: Zukunft. «

Samihah Moon, CAS School, Karachi, Pakistan.

» Man erwartet nicht unbedingt Freundschaft, wenn man aus Pakistan nach Indien kommt, aber bei meinem Aufenthalt im Jugendsprachcamp in Indien habe ich genau diese Freundschaft erlebt. Innerhalb von nur fünf Tagen haben wir die Kultur des anderen schätzen gelernt. «

Stimmen aus der PASCH-Welt

» Ich nehme an der PASCH-Theater-AG unserer Schule teil. Dabei sind mir auf Deutsch sogar neue Gedanken für die Zukunft gekommen. «

Chebet Chirchir, Precious Blood Girls Secondary School, Nairobi, Kenia;

» PASCH hilft Schülern weltweit, sich zu treffen und kennenzulernen – mit Deutsch als Medium des Dialogs. «

Gewinnerin eines Jugendkurs-Stipendiums 2012.

Özge Öztürk, Izmir Kiz Lisesi, Izmir, Türkei.

» Ich finde, dass die PASCH-net-Community Jugendlichen aus aller Welt dabei hilft, mehr übereinander zu erfahren. In dieser Gemeinschaft können wir sehr interessante Antworten finden. «

Stipendiatin im PASCH-Jugendkurs Frankfurt.

Camila Maguiña, Colegio Anexo al IPNM, Lima, Peru;

Jugendkurs-Stipendiatin 2011.

Janja Skrapic, Schule für Tourismus, Gastgewerbe und Handel, Pula, Kroatien.

» Nach dem Erdbeben in Japan verfasste ich auf www.pasch-net.de einen Beitrag. Zu meiner Freude wurde der Artikel weltweit gelesen. Schüler einer russischen PASCH-Schule haben uns zur Aufmunterung sogar Freundschaftsbänder geschickt. «

» Ich habe Deutsch gelernt, und ich denke, dass wir dabei eine starke Verbindung zwischen Peru und Deutschland aufbauen konnten. «

Kento Sugii, Waseda Universitätsoberschule, Tokio, Japan.


USA 1.390

Zahlen = anzahl der Schüler in den Ländern mit den meisten Schulen

www.pasch-net.de/karte

Brasilien 2.708

Argentinien 3.176

Ukraine 5.102 Türkei 9.000 Ägypten 7.950

Russland 4.935

Usbekistan 4.986 China 4.020 Indien 7.937

Indonesien 16.600


520

USA

9

Finnland Frankreich Gabun Georgien Ghana Griechenland GroSSbritannien Guatemala Guinea Indien Indonesien Irak Irland Island Italien Japan Jemen Jordanien Kamerun Kanada Kasachstan Kenia Kirgistan Kolumbien Kosovo Kroatien Kuwait Lettland Libanon

Litauen Madagaskar Malawi Malaysia Mali Marokko Mexiko Mongolei Montenegro Mosambik Namibia Nepal Neuseeland Nicaragua Niederlande Norwegen Pakistan Panama Paraguay Peru Philippinen Polen Portugal Republik Moldau Ruanda Rumänien Russland Samoa Schweden

Senegal Serbien Singapur Slowakei Slowenien Spanien Sri Lanka Südafrika Südkorea Tadschikistan Taiwan Tansania Thailand Togo Tschechien Tunesien Türkei Turkmenistan Uganda Ukraine Ungarn Uruguay USA Usbekistan Vereinigte Arabische Emirate Venezuela Vietnam Zypern

Alle Länder, in denen das Goethe-Institut Schulen betreut

Pasch-Schulen in 114 Ländern werden vom goethe-institut betreut. Argentinien

12

Türkei

Länder, in denen das Goethe-Institut besonders viele Schulen betreut

20

Indien

42

10 Ukraine

Russland

Usbekistan

18

Indonesien

Brasilien

Ägypten

35

15

China

28

14

22

Afghanistan Ägypten Albanien Argentinien Armenien Aserbaidschan Äthiopien Australien Bahrain Bangladesch Belarus Belgien Benin Bolivien Bosnien-Herzegowina Brasilien Bulgarien Burkina Faso Burundi Chile China (inkl. Hongkong) Costa Rica Côte d’Ivoire Dänemark Djibouti Ecuador EJR Mazedonien Estland


28


Tagebuch des Erfolgs

29

Neue Bildungswege »Ich heiße Xiao Wenxing. In der Schule bin ich durch PASCH das erste Mal mit der deutschen Sprache und Kultur in Kontakt gekommen. Nach dem PASCHStipendium für einen dreiwöchigen Jugendkurs in Deutschland habe ich mich entschieden, in München Geowissenschaften zu studieren. Vorher kann ich dank eines Stipendiums in Online-Kursen des GoetheInstituts mein Deutsch verbessern und mich auf mein Studium vorbereiten. Ohne PASCH wäre ich nie auf die Idee gekommen, in Deutschland zu studieren.« Xiao Wenxing (20) besucht die Mittelschule in Shenzhen, China, die im nationalen Schulranking den 10. Platz belegt.

Für besonders begabte PASCH-Schüler vergibt das Goethe-Institut Stipendien für Sprachkurse und -prüfungen zur Vorbereitung eines Studienaufenthalts in Deutschland. In China betreut das GoetheInstitut 35 Schulen, die Deutsch als Unterrichtsfach anbieten. Durch PASCH konnte an zwei Drittel dieser Junior und Senior High Schools (Klassen 7 bis 12) Deutsch erstmalig im Curriculum verankert werden.

www.pasch-net.de/schulportraet


Xiao Wenxing in der Deutsch-Lern-Ecke der Shenzhen Mittelschule, China.


32

Lernen in der PASCH-net-COMMUNITY » PASCH-net: mit anderen lernen, von anderen lernen, gemeinsam lernen, vernetzt lernen. Über die Begegnungsplattform PASCH-net haben wir bereits vielfältige Kontakte zu PASCH-Schulen in anderen Ländern geknüpft. Die PASCHnet-Community ist ideal, weil sich die Schüler hier ungezwungen über den Unterricht und ihre Freizeit austauschen können. Und sie tun dies auf Deutsch – unabhängig von ihrem Sprachniveau. Aus den weltweit geknüpften Kontakten werden sogar Freundschaften! So haben unsere Schüler das Maskottchen einer kroatischen Klasse nach Dublin eingeladen und sich gemeinsam mit einem mexikanischen Deutschlernenden per Videokonferenz sich über Lebensgewohnheiten in ihren Ländern ausgetauscht. « Aileen McKenna ist Deutschlehrerin an der PASCH-Schule Coláistí Eoin agus Íosagáin in Dublin, Irland.


Tagebuch des Erfolgs

33

Die Beispiele aus Dublin zeigen, wie eine virtuelle internationale Lerngemeinschaft funktioniert – und wie sie einen handlungsorientierten Unterricht unterstützen kann. Auf www.pasch-net.de begegnen sich PASCH-Schüler und -Lehrkräfte. Das Interesse an der deutschen Sprache und Kultur lässt sich hier wunderbar mit dem für andere Länder und andere Menschen verbinden.

www.pasch-net.de/treffi


34

www.pasch-net.de/firmensimulation


Tagebuch des Erfolgs

35

Erfahrungen durch Firmensimulationen Federico Roibón ist Firmensimulationslehrer an der Escuela Provincial de Education Tecnica Nr. 24 » Simón de Iriondo « in Resistencia/Chaco, Argentinien. Victor Reyes ist der Direktor des Liceo Polivalente in San Nicolás, Chile. Mattias Liebl ist » kulturweit « – Freiwilliger im Goethe-Institut in Buenos Aires, Argentinien. Mattias Liebl: Herr Roibón, das Firmensimulationsprojekt mit sogenannten Übungsfirmen ist in aller Munde. Um was genau geht es dabei? Federico Roibón: In unserem Projekt gründen Schüler »virtuelle« Firmen, die Strukturen, Abläufe und Geschäftsmodelle von Firmen in der realen Wirtschaft simulieren. Die Schüler stehen in Geschäftsverbindung mit anderen Übungsfirmen, aber auch mit virtuellen Banken, Krankenkassen oder dem Finanzamt. So erhalten sie einen praxisnahen Einblick in wirtschaftliche Abläufe und ins Berufsleben – und sie lernen, die deutsche Sprache unmittelbar und berufsbezogen anzuwenden. Mattias Liebl: Herr Reyes, auch Ihre Schule in Chile startet nun ein Firmensimulationsprojekt, bei dem Sie die PASCH-Schule in Argentinien unterstützt. Was erhoffen Sie sich davon? Victor Reyes: Sehr viel. Die Vermittlungschancen für Absolventen unserer Schule haben sich schon jetzt durch deren Deutschkenntnisse verbessert – und sie werden sich noch weiter verbessern. Die Aufnahme des Firmensimulationsprojekts in die Berufsbildungszweige unserer Schule ist da ein weiterer Schritt, denn unsere Region ist bei deutschen Touristen und Firmen sehr beliebt. Dank des PASCH-Netzes konnte sich unser Deutschlehrer bei seinen argentinischen Kollegen vor Ort informieren und sich so ein konkretes Bild von der Übungsfirma an der PASCH-Schule in Resistencia machen.

Das Goethe-Institut bringt Lehrer zum Erfahrungsaustausch zusammen. Der Austausch zu handlungsorientiertem Unterricht und zukunftsorientierten Themen motiviert die Deutschlehrer und Deutschlernende!


PASCH-Schüler der Knowledge-Valley Schule in Kairo, Ägypten.


38

Begegnung

Die Green Hills Academy ist seit 2008 die einzige PASCH-Schule in Ruanda. Im Rahmen von PASCH unterstützt das Goethe-Institut die Schule durch Lehrerfortbildungen, Stipendien für Jugendkurse in Deutschland und aktuelle Lehrmaterialien. Auf Initiative des Honorarkonsuls für Ruanda in Deutschland existiert inzwischen auch ein reger Schüleraustausch mit einer Schule in München.

www.pasch-net.de/bericht


Tagebuch des Erfolgs

39

eine Tür in Deutsch erweitert unseren Horizont und öffnet uns . eine neue Kultur Sehr geehrter Herr Köhler, an der ich heiße Dave Akinyi, bin Schüler der 10. Klasse der seit lerne Green Hills Academ y in Kigali, Ruanda, und heute haben , Lehrer und r 7. Klasse Deutsch. Wir, die Schüle Hills die große und einzigartige Ehre, Sie an der Green die Ihnen und heißen zu mmen willko , Schule PASCHAcadem y, einer . tieren präsen zu h Entwicklung unserer Schule in Bezug auf Deutsc Karibu - Herzlich Willkommen! ein ganz Der heutige Tag, Mittwoch der 22. Juni 2011, ist Tag, der ein , Schule r unsere besonderer Tag in der Geschichte im Land hland, Deutsc in Auch steht. G ganz im Zeichen der BILDUN mehr dass ein, dafür sich Sie n setzte , Denker und der Dichter ng „Bildu eine für Geld für Bildun g ausgegeben wird, und zwar klung; Entwic zur sel Schlüs als für alle“. In Afrika gilt Bildun g in unserem „investing in minds“. Wie kann das ganz praktisch kleine eine auf men mitneh Sie wollen Wir en? ausseh Schulalltag Bildun gsreise durch unsere Schule. n wir Durch die Unterstützun g des Goethe-Institutes, bekame die Ruanda in Schule erste und e einzig als seit 2008 als ch Englis und Möglichkeit, neben Kinyar wanda, Französisch sehr uns macht h Deutsc en. neue Fremdsprache Deutsch zu erlern Tür in viel Spaß, erweitert unseren Horizont, öffnet uns eine Kompelle ulture interk und etenz enkomp Sprach . eine neue Kultur großer von je denn tenz sind in einer globalisierten Welt mehr Juli Im . Chance diese für r Bedeutung. Wir sind sehr dankba einen Wochen drei für rn Schüle en werde ich mit zwei weiter besuchen. der Jugend kurse des Goethe-Instituts in Deutschland fröhlichen, Wir hoffen sehr, dass Sie noch einen sonnigen, in Ruanda, Schule r unsere an Tag hmen lebendigen und angene es eine und werden ngen verbri Hügel, d tausen dem Land der die für wird, einzigartige Begegn ung für beide Seiten deutsch-ruandische Freundschaft. Vielen Dank!


Tagebuch des Erfolgs

43

Zukunft gemeinsam denken » Das Umweltprojekt › Greening with Goethe ‹ des Goethe-Instituts schafft ein Bewusstsein für Umweltfragen bei indischen Jugendlichen. Das ist ein guter Beitrag zur Förderung von zukünftigen Partnern und Nachwuchskräften im Bereich des Umweltschutzes. Es ist nicht selbstverständlich, dass Schüler aus allen Regionen Indiens zusammensitzen und über Umweltprobleme sprechen. Das wärmt mein Herz als Umweltforscher. « Prof. Dr. Venu Ittekkot ist Professor für Biogeochemie. Von 1993 bis 2000 war er Leiter des Instituts für Biogeochemie und Meereschemie an der Universität Hamburg und danach bis 2010 Direktor des LeibnizZentrums für Marine Tropenökologie in Bremen.

PASCH öffnet Türen: Weltweit diskutieren PASCH-Schüler miteinander über globale Werte und die Gestaltung von Zukunft. Dabei erleben sie Deutschland als konstruktiven und verlässlichen Partner. Das deutsch-indische Umweltprojekt » Greening with Goethe « wurde von der UNESCO als Beitrag zur UNESCO-Weltdekade ausgezeichnet. An der Jugendumweltkonferenz 2011 im indischen Bangalore nahmen über 150 PASCH-Schüler teil. Das dabei erarbeitete Umweltmanifest wurde von allen Teilnehmern unterzeichnet.

www.goethe.de/india/greening-with-goethe


44

Neue Entwicklungschancen » An Anadolu-Schulen wird Englisch bei den Zulassungsprüfungen durchweg höher bewertet als Deutsch. Das war auch bei uns so – jedenfalls bis 2008. Seitdem sind wir die erste vom Goethe-Institut betreute PASCH-Schule in der Türkei – und es hat sich einiges geändert. Deutsch wird nun in den Zulassungsprüfungen weit höher bewertet als Englisch. « Kadriye Lort ist Abteilungsleiterin Deutsch im Izmir Kiz Lisesi in Izmir, Türkei.

» Das Kabatas Erkek Lisesi in Istanbul gehört zu jenen Schulen, die durch Zulassungsprüfungen die besten Schüler auswählten. Im Rahmen von PASCH haben wir 2008 Deutsch als zweite Fremdsprache eingeführt. Seither ist durch das vielfältige und spannende Angebot das Interesse der Eltern und Schüler kontinuierlich gestiegen. Deshalb bieten wir inzwischen Deutsch neben Englisch auch als erste Fremdsprache an. « Cengiz Ertan ist Deutschlehrer im Kabatas Erkek Lisesi in Istanbul, Türkei.


Tagebuch des Erfolgs

45

Cengiz Ertan

Durch PASCH ist das Interesse an Deutsch als Fremdsprache deutlich gewachsen. Mancherorts kann es mittlerweile auch als erste Fremdsprache gew채hlt werden.

www.pasch-net.de/tuerkei


46

Neue Zukunftsperspektiven » Vor eineinhalb Jahren wusste ich nur, dass Deutsch eine der Sprachen Mitteleuropas ist. Seit meine Schule eine PASCHSchule ist, habe ich gelernt, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Letztes Jahr konnte ich zum ersten Mal in meinem Leben nach Deutschland reisen und habe viel Neues kennengelernt: Vor allem aber war ich fasziniert von der dortigen technologischen Entwicklung. Ich werde jetzt erst einmal ein paar Semester in Mexiko studieren und mich dann für eine technische Fachausbildung bei Siemens bewerben. Deutsch hat mein Leben verändert. « Santiago Campos (17) besucht die Preparatoria 5 de la Universidad in Guadalajara, Mexiko. Als seine Schule vor drei Jahren PASCH-Schule wurde, hat er mit dem Deutschunterricht begonnen.


Tagebuch des

47

» Ich habe mit PASCH so viele gute Erfahrungen gemacht! Da ist mir die Wahl leicht gefallen: Ich möchte in Deutschland studieren. Das mag nicht einfach sein, aber ich werde es versuchen. Warum ausgerechnet Deutschland? Weil PASCH mir ganz neue Chancen aufgezeigt hat, die mir ein Studium in Deutschland eröffnen können. Perspektiven für die Zukunft, die ich vorher einfach nicht gesehen habe. « Arturo Arellano (17) besucht die Preparatorias de la Universidad Autónoma in Pachuca, Mexiko.

Die PASCH-Initiative hat seit ihrem Bestehen zahlreiche Freundschaften und enge Bindungen an Deutschland wachsen lassen.


48


Tagebuch des Erfolgs

49


50

Die Zukunft hat begonnen


Tagebuch des Erfolgs

51


Schüler der sechten Klasse des Gorky-Bildungszentrums Nr. 204 in Moskau, Russland.

Impressum Herausgeber: Goethe-Institut e. V. Zentrale Abteilung Sprache Dachauer Straße 122 80637 München www.goethe.de www.pasch-net.de Verantwortliche: Dr. Heike Uhlig, Jutta Voigt Konzeption: Ina Hoischen, Rolf C. Peter, Tuğba Talas Redaktion: Südpol-Redaktionsbüro Köster & Vierecke Gestaltung, Illustrationen und Realisation: d-signbureau, Matthias Schilling Lektorat: Dr. Frauke Severit Produktion: Raum III, Kristian Krach Druck: ulenspiegel druck gmbh, Andechs Fotograf: Kai Uwe Oesterhelweg, www.uwemachtfotos.de Bildnachweise: Kai Uwe Oesterhelweg (Umschlag, S. 2, 7, 8, 10, 13, 15, 20, Klappseite, 33, 36-37, 40, 42, 46, 48-49, 53), Mirko Krizanovic (S. 4) Es wurden ausschließlich Originalbilder von Schülern an PASCH-Schulen verwendet. Urheberschaften und Bildrechte sind durch das Goethe-Institut nach bestem Wissen geklärt. Aus Gründen der Übersichtlichkeit und zur besseren Lesbarkeit wird bis auf wenige Ausnahmen auf die Nennung der weiblichen Form verzichtet. Gleichwohl beziehen sich die Angaben auf beide Geschlechter. Ein Teil der Beiträge wurde aus der jeweiligen Landessprache übersetzt. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Das Werk und alle seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Nutzung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf der vorherigen Zustimmung des Goethe-Instituts. Redaktionsschluss: Juni 2012


Goethe-Institut e. V. Zentrale Abteilung Sprache Dachauer Straße 122 80637 München www.goethe.de


Goethe-Institut PASCH Buch