Page 1

Die Medienausbildungen f端r (Quer-)Einsteiger/-innen aus dem deutschsprachigen Raum

medienschulen.com Aus- und Weiterbildungsprogramm 2010 - 2011

Der internationale Ausbildungsverbund f端r Medienberufe


Liebe Leserin, lieber Leser Wir heissen Sie herzlich bei medienschulen.com – dem internationalen Ausbildungsverbund für Medienberufe – willkommen. Wir freuen uns, Ihnen unser erstes gemeinsames Kursprogramm von insgesamt fünf Medienschulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz präsentieren zu dürfen. Warum ein Ausbildungsverbund für Medienberufe? Im Zeitalter der offenen Grenzen und digitalen Welten können und sollen Kooperationen über die Landesgrenzen hinaus geschlossen werden, um die bestmöglichen Synergien daraus zu erzielen. Durch die Zusammenarbeit unserer Schulen steht Ihnen zum einen ein grosses Angebot an Seminaren und Lehrgängen zur Auswahl; andererseits haben Sie die Möglichkeit, wertvolle Theorie- und Praxiserfahrungen in einem anderen deutschsprachigen Land zu sammeln. Profitieren Sie von den verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten und der Option, im jeweiligen Land auch ein Medienpraktikum zu absolvieren. Die medienschulen.com helfen Ihnen gerne bei der Vermittlung eines Praktikumsplatzes. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer individuellen Aus- und Weiterbildungsplanung. Wir würden uns freuen, Sie bald bei uns begrüssen zu dürfen.

Fabrice Müller

Beat Huot Schmid

Medienschule Nordwestschweiz

Zapperbusch® Medienschule für Video/Film & TV

Wolfgang Chmelir

Joël Wüthrich

Oberösterreichische Journalistenakademie

CrossMedia Fachschule Schweiz

Klaus Steiner KLARA Berlin


Inhaltsverzeichnis Über die medienschulen.com

4-7

Medienschule Nordwestschweiz

8 - 31

Allgemeine Informationen Modul „Einführung Journalismus“ Modul „Allgemeine Schreibausbildung“ Modul „Neue Medien“ Modul „Journalistische Textsortenkurse“ Modul „Journalistische Ressortkurse“ Modul „Fach- und Zeitschriftenjournalismus“ Modul „Berufsspezifische Medienkurse“ Modul „Spezialkurse“ Ausbildung „Medienkorrektorat“ Organisation, Administration

Zapperbusch® Medienschule für TV & Film

32-43

Über uns Fachausbildung „Professionelle Videojournalistik“ Fachausbildung „Moderatorin/Moderator“ Fachausbildung „Bildjournalistin/Bildjournalist“

CrossMedia Fachschule Schweiz/Suisse

44-57

Über uns Fachausbildung dipl. Crossmedia-Fachkraft CMFS Spezialisierungs- und Nachdiplomseminare Crossmedia-Disziplinen für Fachleute und Ressortverantwortliche

KLARA Berlin

58-73

Über uns Grundlehrgang für Einsteiger Grundlagen des Handwerks Aufbauseminare für Fortgeschrittene Mehr wissen durch Fachkenntnisse Crossmedia Eine Sache der Optik Radio und Fernsehen PR-Management

Oberösterreichische Journalistenakademie

74-79

Über uns Kursprogramm 2010/2011 Grobplanung Seminare 2011

Anmeldeformulare

80-84

3

Medienfachschulen.com


Der internationale Ausbildungsverbund für Medienberufe Hinter medienschulen.com steht ein Ausbildungsverbund mit Medienschulen aus dem deutschsprachigen Raum, die sich zum Ziel gesetzt haben, ein gemeinsames, modulartiges Ausbildungsprogramm mit verschiedenen Schwerpunkten und Spezialisierungsmöglichkeiten anzubieten. Durch die Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg entstand ein vielseitiges Ausbildungsprogramm. Dieses bietet den Absolventinnen und Absolventen eine breite und international ausgerichtete Medienausbildung, die auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten werden kann. Folgende Medienschulen gehören zum Ausbildungsverbund Medienschule Nordwestschweiz, Stein (CH), Zapperbusch® Medienfachschule für Video/TV & Film (CH), CrossMedia Fachschule Schweiz (CH), KLARA Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit Berlin (D), Oberösterreichische Journalistenakademie, Wels (A). Vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten Die Möglichkeiten, im Verbund medienschulen.com eine Ausbildung zu absolvieren, sind vielfältig. Interessieren Sie sich für eine journalistische Grundausbildung mit Spezialisierungsseminaren? Oder möchten Sie den Weg über eine Fachausbildung zum Beispiel als Videojournalist/-in, Crossmedia-Fachfrau/-Fachmann, Bildjournalist/in oder Moderator/-in einschlagen und sich danach mit weiteren Medienkursen spezialisieren? Würden Sie gerne Medienerfahrungen in einem anderen deutschsprachigen Land sammeln und dort auch gleich an einer unserer Partnerschulen ausgewählte Medienseminare absolvieren? Informieren Sie sich auch über Praktikumsmöglichkeiten! Zertifikat/Diplomarbeit Am Ende Ihrer Ausbildung bei medienschulen.com erhalten Sie das Diplom bzw. Zertifikat des Ausbildungsverbundes medienschulen.com als Bestätigung für den absolvierten Lehrgang. Ausserdem haben Sie zum Teil die Möglichkeit, an den einzelnen Schulen Diplomarbeiten zu erstellen.


Und so funktioniert das Aus- und Weiterbildungssystem 1) Komplettausbildung: t Diplomstudium an der Medienschule Nordwestschweiz, der KLARA Berlin

oder der Oberösterreichischen Journalistenakademie. t Spezialisierte Fachausbildung in den Bereichen Videojournalismus, Modera-

tion oder Bildjournalismus an der Zapperbusch® Medienfachschule bzw. CrossMedia an der CrossMedia Fachschule Schweiz. t Individuell gestaltbares Nachdiplomstudium mit mindestens 5 mehrtägigen Seminaren an einer beliebigen Partnerschule von medienschulen.com 2) Spezialisierte Fachausbildungen Videojournalismus, Moderation, Bildjournalismus oder CrossMedia: t allgemeinbildende Medienseminare an der Medienschule Nordwestschweiz t Ausgewählte Fachmodule an der Zapperbusch® Medienfachschule bzw. der

CrossMedia Fachschule Schweiz t Nachdiplomausbildung mit mindestens fünf mehrtägigen Seminaren an einer

beliebigen Partnerschule von medienschulen.com 3) Individuelle Seminarbelegung an den medienschulen.com t NIndividuell zusammengestelltes Aus- und Weiterbildungsprogramm an den

Partnerschulen von medienschulen.com

Der internationale Ausbildungsverbund für Medienberufe

medienschulen.com Der internationale Ausbildungsverbund für Medienberufe

®

Za p p e r b u s c h

Medienfachschule für Video/TV & Film

5

Medienfachschulen.com


Die folgende Grafik zeigt Ihnen die verschiedenen Zugangsmöglich keiten zu den Ausbildungen von medienschulen.com auf. 1) Diplomausbildung mit Journalismus-Kompaktlehrgang Grund- bzw. Diplomausbildung Journalismus an der Medienschule Nordwestschweiz Ausbildungsmodule: t Einführung Journalismus t Journalistische Textsortenkurse t Allgemeine Schreibausbildung t Journalistische Ressortkurse t Radio- und TV-Journalismus t Neue Medien

t Fach- und Zeitschriftenjournalismus t Berufsspezifische Medienkurse t Spezialkurse: PR- und Sprechtraining

Grund- bzw. Diplomausbildung Journalismus an der KLARA Berlin: Ausbildungsmodule: t Volontärskursen t Grosser Volokurs t Aufbauseminare für Fortgeschrittene t Fachkenntnisse t Eine Sache der Optik t Radio und Fernsehenl

t Grundlagen des Handwerks t Crossmedia t PR-Management

Grund- bzw. Diplomausbildung Journalismus an der Oberösterreichischen Journalistenakademie: Ausbildungsmodule: t Intensiv- und Grundkurse t Online-Journalismus t Radio und TV

t Diverse Schreibkurse t Magazinjournalismus t Persönlichkeitstraining

t Pressearbeit t Div. Textsortenkurse t Medientrends

2) Fach- und Praxisausbildungen Fach- bzw. Diplomausbildungen an der Medienschule Nordwestschweiz und der Zapperbusch® Medienfachschule

Fach- bzw. Diplomausbildungen an der CrossMedia Fachschule Schweiz t CrossMedia-Fachfrau/-mann

t Videojournalist/-in t Bildjournalist/-in t Moderator/-in

3) Nachdiplomausbildung Freie Kurswahl in folgenden Schulen (mindestens fünf Kursbesuche für die Nachdiplomausbildung mit Diplom): Ausbildungsmodule: t Medienschule Nordwestschweiz: Weiterführende Medienkurse t Zapperbusch® Medienfachschule: Vertiefungskurse in den drei Ausbildungsbereichen t CrossMedia Fachschule Schweiz: Nachdiplom- und Spezialisierungsseminare zum Thema CrossMedia t KLARA Berlin – Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit: Journalismus, PR, Internet, Radio, TV t Oberösterreichische Journalistenakademie: Weiterführende Medienkurse

Wichtig: Sämtliche Seminare an den medienschulen.com können auch einzeln besucht werden. Sie haben die Möglichkeit, Ihr Aus- bzw. Weiterbildungsprogramm individuell zusammenzustellen.


2) Fachausbildungen: Videojournalist/-in, Bildjournalist/-in, Moderator/-in, Crossmedia Fachfrau/Fachmann 1) Allgemeine Medienausbildung: Ablauf der Fachausbildungen im Detail Modulausbildung „Videojournalist/-in“

Modulausbildung „Bildjournalist/-in“

Modulausbildung „Moderator/-in“

Modulausbildung „Crossmedia Fachfrau/ Fachmann“

Medienschule Nordwestschweiz

Medienschule Nordwestschweiz

Medienschule Nordwestschweiz

Medienschule Nordwestschweiz

t Journalistische

t Journalistische

t Journalistische

t Journalistische

t Einführung Journa-

t Einführung Journa-

t Einführung Journa-

t Einführung Journa-

t Recherche/Verar

t Recherche/Verar

t Einführung Online-

t Recherche/Verar

t Einstieg TV-Journa

t Einstieg TV-Journa

t Crossmedia

t Medienkonzepte

t Einführung Online-

t Radio-Journalismus

t Einstieg TV-Journa

t Einführung Online-

t Einführung Redakti-

t Pressefotografie

Fachmodule lismus

beitung lismus

Journalismus

t Texten und Redigie-

ren fürs Internet

t Interviews führen

Fachmodule lismus

beitung lismus

t Interviews führen t Sprechtraining t Medienethik

Fachmodule lismus

Journalismus

lismus

onsmanagement

t Medien und Gesell-

schaft

t Sprechtraining

t Medienethik

t Medienethik

t Praxiskurs

Fachmodule lismus

beitung

Journalismus

t Bildjournalismus t Crossmedia t Medienethik

„Körpersprache Mimik, Gestik“

2) Fachausbildung Zapperbusch® Medienfachschule Fachspezifische Modulausbildung

Zapperbusch® Medienfachschule Fachspezifische Modulausbildung

Zapperbusch® Medienfachschule Fachspezifische Modulausbildung

CrossMedia Fachschule Schweiz Fachspezifische Modulausbildung

„Videojournalist/-in“

„Bildjournalist/-in“

„Moderator/-in“

„Crossmedia Fachfrau/ Fachmann“

3) Nachdiplomausbildung: Weitere Spezialisierung durch Seminare an der Medienschule Nordwestschweiz, Zapperbusch® Medienfachschule, CrossMedia Fachschule Schweiz, KLARA Berlin und der Oberösterreichischen Journalistenakademie

7

Medienfachschulen.com


Medienschule Nordwestschweiz Seminare in Journalismus und Kommunikation

Medienschule Nordwestschweiz Sekretariat Im Breitenloh 6 CH-4332 Stein AG Tel. +41 (0)62 873 54 74 Fax. +41 (0)62 873 54 73 info@medienkurse.ch www.medienkurse.ch


Medienschule Nordwestschweiz Ausbildungsstruktur In 44 ein- und mehrtägigen Seminaren – aufgegliedert in die Module „Einführung Journalismus“ „Radio- und TV-Journalismus“, „Allgemeine Schreibausbildung“, „Journalistische Textsortenkurse“, „Journalistische Ressortkurse“ „Berufsspezifische Medienkurse“, „Fachjournalismus“, „Neue Medien“ und „Spezialkurse“ (ausser SK.03-SK.05) – werden die Studierenden praxisbezogen in Themen wie Einführung Journalismus, Recherche, Textwerkstatt, Reportagen, Interview, Ethik, Pressefotografie usw. ausgebildet.

Journalismus-Grundausbildung Möchten Sie nicht den gesamten, 44-teiligen Medienlehrgang, jedoch trotzdem eine solide Grundausbildung absolvieren, dann empfehlen wir Ihnen die 24-teilige Journalismus-Grundausbildung. Dazu gehören die mit einem Sternchen (*) versehenen Seminare, die Ihnen die wichtigsten Grundlagen des Medienberufes vermitteln. Die Seminare finden meist an Samstagen, teilweise auch an Freitagen und an anderen Wochentagen statt und werden von ausgewiesenen Fachleuten (Redaktoren, Journalistinnen, Medienausbildnern, PR-Fachleuten usw.) geleitet. Die Kurzporträts unserer Kursleiterinnen und Kursleiter finden Sie unter www.medienkurse.ch

Ausbildungsmethodik Seminare und Studiengang sind so aufgebaut, dass sich die Teilnehmenden aktiv in das Kursthema einbringen können. In den meisten Seminaren werden Themen recherchiert, Texte geschrieben und anschliessend im Plenum oder individuell mit der Kursleiterin bzw. dem Kursleiter besprochen.

Aufnahmebedingungen Wir erwarten eine abgeschlossene Berufslehre – (z.B. Kaufmännische Lehre oder dreijährige Grundbildung Detailhandel) – , Mittelschule, Gymnasium oder ein Studium. Weiter sollten die Studierenden sehr gute Deutsch- und Grammatikkenntnisse wie auch Allgemeinbildung mitbringen sowie Freude am schriftlichen Ausdruck und an der Kommunikation haben.

Journalistische Diplomarbeit/Abschluss Die Studierenden der Medienschule Nordwestschweiz haben die Möglichkeit, im Anschluss an den Medienlehrgang eine 7-teilige journalistische Diplomarbeit zu erstellen. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Internetseite www.medienkurse.ch sowie auf unserem Info-Blatt, das wir Ihnen auf Wunsch gerne zustellen. Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Studium das „Journalismus-Diplom Nordwestschweiz„ überreicht.

9

Medienschule Nordwestschweiz


Die Zusatz- und Serviceangebote für die Studierenden der Medienschule Nordwestschweiz Mentoring-System: Um unseren Studierenden einen möglichst erfolgreichen (Quer-)Einstieg in die Medienwelt zu ermöglichen, steht ihnen auf Wunsch kostenlos eine Mentorin oder ein Mentor aus unserer Dozentenschaft zur Seite. Diese beraten die Studierenden bei ihrem Einstieg in die Medienwelt, lassen sie vom Netzwerk profitieren – zum Beispiel für eine Praktikastelle – und geben wertvolle Tipps, sei es für Bewerbungen oder auch bei journalistischen Fragestellungen. Weitere Infos dazu erteilt gerne die Schulleitung.

Medien-Coaching: Wer eine individuelle Beratung und Begleitung für den beruflichen Einstieg in die Medienwelt wünscht, erhält mit dem Medien-Coaching von Fabrice Müller, Leiter der Medienschule Nordwestschweiz und langjähriger Journalist, ein persönliches Coaching. Kosten: 700.—Fr, für Beratung, Tipps für die Kontaktaufnahme mit Redaktionen, Begutachtung der Bewerbungs- und Präsentationsunterlagen, Redaktion und Besprechung von 4 Arbeitsproben.

Übungsabende: Die Medienschule Nordwestschweiz führt je nach Nachfrage einmal im Monat einen Übungsabend unter dem Motto „Textwerkstatt am Abend“ durch. Thomas Wehrli, stellevertretender Chefredaktor der Neuen Fricktaler Zeitung und ehemaliger Mediensprecher des Regierungsrates des Kantons Aargau, wird diese interaktiven Textwerkstätten leiten. Die Textwerkstatt steht allen Personen, die an ihren Texten mit journalistischem Bezug arbeiten möchten, offen. Kursgeld: 50.—Fr. pro Person für Studierende der Medienschule bzw. 70.—Fr. für „externe“ Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Praktika: In Absprache mit der Schulleitung besteht für die Absolventinnen und Absolventen unseres Medienlehrganges die Möglichkeit, einen einwöchigen Praktikumseinsatz auf den Redaktion den Neuen Fricktaler Zeitung in Rheinfelden und Frick zu absolvieren. Zudem bestehen weitere Praktika-Möglichkeiten in Zusammenarbeit mit unseren Partnermedien. Auskünfte dazu erteilt das Schulsekretariat.

Medienexkursionen/Diplom-Apéro Am Ende eines jeden Semesters laden wir unsere Absolventinnen und Absolventen zu einer Medienexkursion ein, bei der wir einen Einblick in die Arbeit eines Medienunternehmens gewinnen. Gleichzeitig findet ein Apéro mit Übergabe der Diplome statt.


Kurswiederholungen: Bereits besuchte Kurse können für 50 Franken pro Kurstag noch einmal belegt werden, sofern genügend Plätze vorhanden sind. So haben unsere Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, die Kursthemen nochmals aufzufrischen.

Jahrestreffen: Neu führen wir jedes Jahr ein Jahrestreffen im gemütlichen Rahmen für alle aktuellen und ehemaligen Studierenden sowie für alle Dozentinnen und Dozenten der Medienschule durch.

11

Medienschule Nordwestschweiz


Journalismus-Ausbildung Nordwestschweiz 2010-2011 Ausbildungsmodul „Einführung in den Journalismus“ EJ.01) Einstieg in den Journalismus*: Sa, 07./Fr, 13./Sa, 14.08.2010, oder: Sa, 08./15./22.01.2011 Überblick über die verschiedenen journalistischen Textformen und -sorten. Wie entsteht ein Artikel? Wie ist er aufgebaut? Grundlagen der Recherche. Zusammenarbeit freier Journalist – Redaktion. Administrative Abläufe. Einfache rechtliche Aspekte. Marketing für freie JournalistInnen. Wie komme ich zu Aufträgen? Wie viel Administration und Organisation braucht es? Kursleitung: Kursgeld:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 885.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

EJ.02) Grammatik für Medienschaffende*: Sa, 21.08/11.09, oder: Fr, 28./Sa, 29.01.2011 Grammatik ist das Regelsystem der Sprache. Wer sich in diesem System auskennt, fühlt sich sprachlich sicherer und kann eigene und fremde Texte kompetenter beurteilen. Kursleitung: Kursgeld:

Stefan Bosshard, dipl. Sprachlehrer SAL 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

EJ.03) Textwerkstatt*: Sa, 28.08/04.09. 2010, oder: Sa, 19./26.02.2011 Kein Text ist auf Anhieb perfekt. Dieses Seminar zeigt, in welchen Dimensionen Texte verbesserungsfähig sind: Gehalt, Gliederung, Perspektive, „Auftreten„, Stimulanz, Signale, Genauigkeit, Ökonomie des Ausdrucks, Korrektheit. Schwerpunkt des Kurses sind praktische Übungen zur Förderung der individuellen Textbearbeitungskompetenz. Kursleitung: Kursgeld:

Peter Rütsche, Medienausbildner 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

EJ.04) Neue Rechtschreibung*: Sa, 18.09. 2010, oder: Sa, 05.02.2011 Wir machen uns mit der neuen deutschen Rechtschreibung vertraut – stets mit Fokus auf die Anwendung im Medienbereich. Kursleitung: Kursgeld:

Stefan Bosshard, dipl. Sprachlehrer SAL 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


EJ.05) Recherche und Verarbeitung*: Fr, 24.09.2010, oder : Fr, 21.01.2011 Recherchieren ist ein Handwerk. Wie recherchiere ich gezielt und effektiv? Wie komme ich schnell zu wichtigen Informationen? Welches sind meine Informanten? Wie führe ich ergiebige Interviews? Was heisst recherchieren vor Ort? Und welches sind Möglichkeiten und Chancen der Online-Recherche? Schliesslich: Wie verarbeiten wir die zusammengetragenen Informationen zu einer Geschichte, das heisst, wie setzen wir den Stoff journalistisch um? Kursleitung: Kursgeld:

Rolf Murbach, Schreibtrainer, Journalist 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ausbildungsmodul „Radio- und TV-Journalismus“ RTV.01) Radiojournalismus-Seminar bei Radio Kanal K in Aarau: Mo-Fr, 01.-04.03.2011 Radio ist – neben Online – immer noch das schnellste Medium. Wollen Sie wissen, ob es das Richtige für Sie ist? Dann ist dieser Praxiskurs mit einem eingefleischten Radio-Profi der perfekte Einstieg. Das Seminar lehrt nicht nur, sondern steigt direkt ein: Das Gelernte wird so umgesetzt, dass es später „auf den Sender gehen“ kann. Im 5-Tages-Kurs wird sogar eine Stunden-Sendung produziert. Zusätzlich gibt es eine Praktika-Option beim Ausbildungsradio Kanal K. Lust bekommen? Na, dann los! Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Nicole Wittig (www.mundgerecht.eu), Coach für Radio- und Fernsehjournalisten (u.a. ARD) & Dozentin (u.a. ZHAW) 1’475.—Fr., inkl. Kursunterlagen Radio Kanal K, Aarau

RTV.02) Einstieg in den TV-Journalismus: Sa, 05./Fr, 11./Sa, 12./Fr, 18.03.2011 In der heutigen Medienwelt ist es nicht mehr nur den grossen Verlagen und Konzernen vorbehalten, ein Inhouse-TV oder eine TV-Sendung zu produzieren. Aber das „Know-how“ dazu will gelernt sein. Das Ziel des Kurses besteht darin, eine Grundbasis zu schaffen für alle, die sich mit dem Thema beschäftigen wollen. Inhalte: So wird gearbeitet, so führe ich die Redaktion, so entsteht eine Programmplanung, so führe ich die VJ’s und den Cutter, so schreibt man ein Script für eine Sendung oder einen Beitrag. Kurs inklusive Besuch einer Produktion. Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Manager und Chefredaktor 1’380.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Agentur CrossMedia Concepts, Basel

13

Medienschule Nordwestschweiz


Ausbildungsmodul „Allgemeine Schreibausbildung“ AS.01) Mediensprache*: Sa, 02./09.10.2010, oder: Sa, 08./15.10.2011 Wenn Journalistinnen und Journalisten schreiben, müssen sie mehrere, sich widerstrebende Ziele im Auge behalten: Verständlichkeit, Glaubwürdigkeit, Auffälligkeit, Unmittelbarkeit, Knappheit, Korrektheit. Im Seminar wird an praktischen Beispielen gezeigt und geübt, auf welche Strategien und Darstellungstechniken dabei zurückgegriffen werden kann. Kursleitung: Kursgeld:

Peter Rütsche, Medienausbildner 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

AS.02) Einführung in das Korrektorat*: Fr, 8./15.10.2010, oder: Fr, 14./21.10.2011 In diesem Kurs setzen wir uns mit der praktischen Anwendung von Grammatik und Typografie im Korrektorat auseinander. Der Kurs ist somit eine praxisbezogene Ergänzung und Vertiefung der Kurse „Grammatik für Medienschaffende“ sowie „Neue Rechtschreibung“. Der Besuch dieser beiden Kurse ist Voraussetzung, um am Korrektoratskurs teilnehmen zu können. Kursleitung: Kursgeld:

Gabriela Hartmann, Korrekturbüro Rotstift 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

AS.03) Kreatives Schreiben: Fr/Sa, 29./30.10.2010, oder: Fr, 21./Sa, 22.10.2011 Schreiben, aber wie? Oft kommen Texte gestelzt oder hölzern daher, weil einem vor lauter Nachdenken die Sprache wegbleibt. Dieses Seminar richtet sich an Leute, die einen neuen und direkten Zugang zum Schreiben finden möchten. Mittels Assoziations- und Wahrnehmungsübungen erfahren Sie, dass sich Texte wie von selbst schreiben, wenn man sie von der Sprache her entwickelt. Kursleitung: Kursgeld:

Michèle Minelli, Autorin und Schreibtrainerin 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Hinweis: Weiterführende Kurse zur allgemeinen Schreibausbildung finden Sie in den Ausbildungsprogrammen der KLARA Berlin und der Oberösterreichischen Journalistenakademie.


AS.04) Journalismuskonzepte*: Sa, 16./23.10.2010, oder: Fr, 28./Sa, 29.10.2011 „Tages-Anzeiger“, „NZZ“, „Blick“, „SonntagsZeitung“ oder „BaZ“, aber auch „10 vor 10“ oder „Tagesschau“ – sie alle pflegen einen anderen Stil. Es gibt nicht den Journalismus – sondern verschiedene Journalismen. Welche Funktionen erfüllt der Journalismus? Welche Rollen erfüllen Journalistinnen, Journalisten? Der Kurs stellt die wichtigsten Journalismuskonzepte vor – essenziell für jeden Journalisten und jede Journalistin, denn verschiedene Journalismuskonzepte erfordern unterschiedliches Vorgehen in der Journalismuspraxis. Wir lernen die verschiedenen Ansätze kennen und wenden sie an einem Thema für mehrere Zeitungen und Zeitschriften auf konzeptioneller Ebene auch an. Kursleitung: Kursgeld:

Michael Walther, Schreibcoach, Journalist, Autor 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

AS.05) Literarisch-journalistische Grenzgänge: Fr, 19./26.11.2010, oder: Fr, 18./25.11.2011 Wie finde ich meinen persönlichen Stil? Mit welchen Methoden kann ich das eigene Schreibhandwerk verbessern? Darf ich persönliche Ansichten und Erlebnisse in einen Text einbringen? Braucht es emotionale Elemente, um «anders» schreiben zu können? Diese Fragen möchten wir angehen, indem wir den Grenzbereich zwischen journalistischen und literarischen Textformen untersuchen. Kursleitung: Kursgeld:

Jürg Spichiger, Journalist und Herausgeber 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

AS.06) Gleiche „Story“ – verschiedener Stil*: Sa, 20./27.11.2010, oder: Sa, 19./26.11.2011 Dieser Kurs beschreibt und zeigt auf, wie man eine Geschichte sowohl als BoulevardArtikel wie auch als Fachbeitrag aufbereiten kann und so die ganze Bandbreite der potenziellen Abnehmer abdeckt, aber auch verschiedene Zielgruppen genau gleich effektiv bedient. Wie recherchiert man für Boulevard, wie für Fachblätter? Was gehört zum „guten Ton“ und was nicht? Wo liegen die Grenzen? Wie bin ich als Autor abgesichert? Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

15

Medienschule Nordwestschweiz


AS.07) „Ideenfabrik Journalismus“ – Themen finden und verwerten: Sa, 04./11.12.2010, oder: Sa, 03./10.12.2011 In der heutigen Zeit ist die richtige Idee zur richtigen „Story“ für einen Journalisten die halbe Miete zum erfolgreichen Abschluss einer journalistischen Arbeit. In diesem Kurs erfahren Sie, wie Sie auf starke Ideen kommen können, die journalistisch gut verwertbar sind. Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ausbildungsmodul „Neue Medien“ NM.01) Einführung in den Online-Journalismus*: Sa, 06./Mo, 08.11.2010, oder: Sa, 05./Mo, 07.11.2011 Das Internet ist ein junges Medium, das eine ständige Aktualisierung der Inhalte, seien sie in Wort, Bild und/oder Ton, ermöglicht. Im „World Wide Web“ werden die Inhalte, „Content“, nicht nur linear und horizontal verknüpft, sondern zudem vertikal, parallel und in die Tiefe. Was bedeutet das für die Arbeit der Journalisten? Wie funktioniert Online-Journalismus? Welche Arten von Online-Journalismus gibt es? Kursleitung: Kursgeld:

Beatrice Guarisco, Redaktorin Swisscontent Corp. 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

NM.02) Crossmedia*: Di, 09./Mi, 10./Do, 11.11.2010, oder: Di, 08./Mi, 09./Do, 10.11.2011 Neue Medien – neue Chancen – neue Arbeitsweisen: Die Crossmedia-Strategien revolutionieren die Medienwelt; crossmediale Konzepte wollen erstellt und realisiert werden. So wird gearbeitet, so entsteht ein crossmediales Konzept, so erreiche ich Konvergenz zwischen allen zur Verfügung stehenden Medien/Instrumenten/Ressourcen. So managt man die Planung und Realisation eines Crossmedia-Projektes. Zudem sind folgende Punkte Bestandteil des Kurses: Wie führe ich eine crossmediale Redaktion, wie entsteht eine Programmplanung, so führe ich die VJs und den „Cutter“, so schreibt man ein Script für eine Sendung oder einen Beitrag. Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Manager und Chefredaktor 1’035.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


NM.03) Texten und Redigieren fürs Internet*: Fr, 12./Sa, 13.11.2010, oder: Fr, 11./Sa, 12.11.2011 Mit dem Online-Journalismus ist ein eigener Bereich neben Druck-, Radio- und Fernsehjournalismus getreten. Neu gegenüber den traditionellen Medien ist, dass OnlineMedienschaffende ihre Nutzer einbeziehen. Das hat auch seine Auswirkungen auf die Art, zu schreiben. In diesem Kurs geht es daher um die Kunst des nicht-linearen Erzählens und um die Kunst, die Aufmerksamkeit der Internetbenutzer zu wecken, um „Hypertext“ und „Teaser“. Und wir gehen anhand von Beispielanalysen und Übungen der Frage nach, wie die klassischen journalistischen Formen Nachricht, Interview, Reportage, Glosse, Kommentar und Servicetexte im Internet umgesetzt werden. Kursleitung: Kursgeld:

Anke Hagedorn, Journalistin und Medienausbildnerin 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ausbildungsmodul „Journalistische Textsortenkurse“ JT.01) Reportage und Feature*: Sa, 02./16.04.2011 Erarbeitet werden die Grundbegriffe von Reportage: Was hat sie für eine Geschichte? Wo finden sich Themen? Was braucht es an Vorrecherche? Wie gehen wir beim Recherchieren vor? Was macht die Reportage bzw. das Feature lebendig? Wie gehen wir mit den Personen um? Wie steigen wir in die Reportage ein? Wie bauen wir sie auf? Danach erarbeiten die Teilnehmenden selbst eine Reportage, die am zweiten Kurstag im Unterricht analysiert wird. Angesprochen werden auch die mit der Reportage verwandten Formen, insbesondere das Feature. Kursleitung: Kursgeld:

Michael Walther, Schreibcoach, Journalist, Autor 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

JT.02) Porträts schreiben*: Fr, 08./29.04.2011 Wir befassen uns mit der Geschichte, den Besonderheiten und verschiedenen Stolpersteinen auf dem Weg zum gelungenen Porträt-Text. Was macht denn ein Porträt lesenswert? Wann ist der Text der porträtierten Person angemessen? – Wir begeben uns u.a. auf die Gratwanderung zwischen Lobhudelei und In-die-Pfanne-Hauen. Und wir beschäftigen uns mit der Rolle der Porträtschreibenden. Kursleitung: Kursgeld:

Alexandra Hänggi, freischaffende Journalistin und Dozentin 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

17

Medienschule Nordwestschweiz


JT.03) Bericht und Hintergrundartikel*: Sa, 30.4./07.05.2011 Mit der „Geschichte hinter der Geschichte“ befassen sich Bericht und Hintergrundartikel. Im Kurs werden Aktualitäten aus der Optik eines wissbegierigen Kindes angeschaut, das „Warum“ steht im Vordergrund. Dabei ist die Betrachtungsweise häufig ungewöhnlich, mitunter verblüffend. So entsteht Lesestoff, der unterhält und den Horizont weitet. Kursleitung: Kursgeld:

Roland Ducommun, Redaktionsleiter und Journalist 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

JT.04) Editorial, Kommentar und Leitartikel: Do, 05./Fr, 06.05.2011 Meinungsjournalismus gehört zur Geburtsstunde der Druckmedien; ohne ihn wären Zeitungen nie zu dem geworden, was sie heute sind. Guter Meinungsjournalismus hat wenig mit Schulmeisterei, viel aber mit Zivilcourage zu tun. Meinungen auf den Punkt bringen, eine Position vertreten, Thesen und Antithesen erläutern, mit dem eigenen Namen dazu stehen: Das sind handwerkliche Grundlagen, die an den beiden Tagen erörtert, praktisch umgesetzt und – lustvoll – kritisiert werden Kursleitung: Kursgeld:

Roland Ducommun, Redaktionsleiter und Journalist 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

JT.05) Interviews planen und schreiben*: Sa, 09./21.05.2011 Im Kurs erarbeitet und geübt werden alle wichtigen Schritte, die nötig sind, um Interviews vorzubereiten, zu führen und schriftlich umzusetzen: Welche Interviewtypen gibt es? Was braucht es an Vorrecherche? Wie werden Interviews mit den Interviewten verabredet? Wie führen wir das Gespräch? Wie „öffnet“ man Interviewte? Wie erlangt man nötigenfalls das Wort wieder zurück? Was macht es aus, dass ein Interview flüssig und wie ein lockeres Gespräch wirkt? Wie gehen wir mit der mündlichen Sprache um, wenn wir sie verschriftlichen? Die Teilnehmenden führen und verfassen selbst ein Interview, das im Unterricht analysiert wird. Kursleitung: Kursgeld:

Michael Walther, Schreibcoach, Journalist, Autor 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Hinweis: Weiterführende Kurse zu journalistischen Textsorten finden Sie in den Ausbildungsprogrammen der KLARA Berlin und der Oberösterreichischen Journalistenakademie.


JT.06) Schreibwerkstatt: Kolumnen: Fr, 13.05.2011 Die Kolumne gehört zu den anspruchsvollsten journalistischen Ausrucksformen. Sie darf fast alles. Wie kommen wir auf Stoffe? Wie erzählen wir kolumnistisch? Wie spielen wir sprachlich mit Wahrnehmungen und Gedanken? In diesem Seminar erproben wir durch Übungen das kolumnistische Schreiben, und wir lernen wie sich Texte von der Sprache her entwickeln. Kursleitung: Kursgeld:

Rolf Murbach, Schreibtrainer und Journalist 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ausbildungsmodul „Journalistische Ressortkurse“ JR.01) Moderner Lokaljournalismus*: Sa, 19./26.03.2011 Guter Lokaljournalismus ist anspruchsvoll. Er beleuchtet und kommentiert den Mikrokosmos Region. Der Kurs zeigt, dass man dafür mit allen Textsorten spielen soll. Ja spielen muss! Dass eine Regionalzeitung stark vom Mehrwert (Kolumnen, Spotlights, Personen usw.) lebt. Dabei hängt viel von der richtigen Themenwahl und -umsetzung ab. Was beschäftigt die Menschen? Wie werden nationale Fragen auf die Region hinuntergebrochen? Gleichzeitig beleuchtet der Kurs auch das Dilemma Nähe-Distanz: Der Lokaljournalismus lebt einerseits vom Netzwerk; dies ist aber auch seine grösste Gefahr, denn daraus entstehen Abhängigkeiten und Begehrlichkeiten. Der Kurs zeigt auf, wo die Grenzen liegen und wie man mit der Nähe zu Personen und Organisationen umgehen kann. Kursleitung: Kursgeld:

Thomas Wehrli, stv. Chefredaktor Neue Fricktaler Zeitung 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

JR.02) Vom Live-Sport-Spektakel zum Sportartikel: Sa, 19./Fr, 25.03./Fr, 01.04.2011 Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer lernen, wie man einen Sportartikel verfasst, wie Emotionen verpackt werden und was es bedeutet, im Rahmen einer Spitzensportveranstaltung vor Ort zu recherchieren. Während des Kurses steht unter anderem ein Praxiseinsatz bei einer Sportveranstaltung auf NLA-Niveau auf dem Programm. Kursleitung: Kurszeiten: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor Schweizer Hockeymagazin, Sportjour. Sa, 17.30-21.00 Uhr (Besuch Sportver.), Fr, 14.00-19.00 Uhr 735.—Fr., inkl. Kursunterlagen, kostenloser Eintritt zur Sportveranstaltung, Erfrischungen

19

Medienschule Nordwestschweiz


JR.03) Ratgeber- und Servicetexte schreiben*: Fr, 27./Sa, 28.05.2011 Sinkende Börsenkurse, Hin und Her um dubiose Schönheitschirurgen, Schreckensmeldungen wegen Elektrosmog oder Vogelgrippe – praktisch täglich verbreiten die Medien Aufregung. Aber sie lassen die Leser vielfach allein mit der Frage, was sie jetzt konkret tun oder lassen sollen, um Probleme zu umgehen. Der Kurs «Service- oder Ratgeber-Artikel» will die Absolventinnen und Absolventen in die Lage versetzen, in aktuellen Themen den Ratgeberaspekt zu erkennen, die erforderlichen Grundlagen zu erarbeiten und Recherche sowie das Texten der Artikel selbstständig durchzuführen. Kursleitung: Kursgeld:

Bennie Koprio, Journalistin BR 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

JR.04) Progressiver Wirtschaftsjournalismus: Mi, 08./15.06.2011 Wie Unterscheidet sich der Wirtschaftsjournalismus von anderen journalistischen Ressorts? Welche Mechanismen und Regeln gelten in diesem Umfeld? Wo bieten sich interessante Themen für Medienschaffende? Wie kommen sie an die nötigen Informationen und Gesprächspartner? Was sind die grössten Fehler, die im Wirtschaftsjournalismus, aber auch in der Unternehmenskommunikation begangen werden? In diesem Kurs verschaffen wir uns auch einen Überblick über die derzeit wichtigsten gedruckten und digitalen Titel wie auch über die grössten Anzeigenkunden im Wirtschaftsbereich. Und wir erfahren, wie wir uns mit einem progressiven Wirtschaftsjournalismus von anderen Mitbewerbern abheben können. Schliesslich Kursleitung: Kursgeld:

Cyril Schicker, Chefredaktor financialmedia AG 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

JR.05) Reisejournalismus – Traumjob oder harte Arbeit?: Do, 09./16.06.2011 Reisejournalisten haben ihr Hobby zum Beruf gemacht, sie sind die Glücklichen der Branche. Sie kommen in der Welt herum, die Kosten übernimmt der Auftraggeber. Ihre Themen handeln von fremden Kulturen, exotischen Ländern und überraschenden Begegnungen. Ist das wahr? Im Kurs beleuchten wir Fremdbild und Selbstverständnis der Reisejournalistin und des Reisejournalisten, sprechen über Formen und Techniken des Recherchierens und Schreibens und über Möglichkeiten und Grenzen der Vermarktung von Reiseberichten. Die Praxis: Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer sucht ein Thema und verfasst ein Kurzkonzept für eine Reisegeschichte, erarbeitet und schreibt einen Text, den wir gemeinsam besprechen. Kursleitung: Kursgeld:

Peter Donatsch, Publizist und Fotograf 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


JR.06) Lifestyle-Journalismus: Fr, 10./17.06.2011 Soft-News sind inzwischen auf den Redaktion genauso wichtig wie „Hard-News“. Ob Mode, Essen, Design, Garten, Sex, Liebe oder Sünde – kaum eine Zeitung oder Zeitschrift kommt heute ohne Lifestyle-Themen aus. In diesem Kurs wollen wir dem schwammigen Begriff „Lifestyle“ schärfere Konturen geben. Was ist eigentlich Lifestyle? Was grenzt Lifestyle-Journalismus vom „Product Placement“ ab? Warum macht ein neuer Turnschuh noch keinen Trend? Wie entstehen Gesellschaftstrends? Wann werden sie zu Mega-Trends? Dieser Kurs zeigt auf, wie man Themen findet und diese in Geschichten verpackt. Kursleitung: Kursgeld:

Nicolas Gattlen, freier Journalist mit Redaktionserfahrungen im Lifestyle-Bereich 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

JR.07) Kulturjournalismus – Wege in die Zukunft: Mi, 22./Do, 23.06.2011 Wer erwartet in der Zeitung noch eine konventionelle Buchkritik, wenn er seinen Lieblingsroman elektronisch liest? Wer liest noch eine Konzertkritik, wenn er die Impressionen und Interviews dazu bereits auf verschiedenen Internetportalen gesehen hat? Die Arbeitsfelder für Kulturjournalisten verändern sich, so wie sich auch die Möglichkeiten für die Kulturschaffenden ändern, durch klassische Medienvermittlung wahrgenommen zu werden. Angetrieben vom Internet, von neuen Medien und findigen Kulturschaffenden wandelt sich auch das Berufsfeld für Kulturjournalisten. Dieser Kurs skizziert Möglichkeiten und behandelt praktische Beispiele vom klassischen Kulturjournalismus bis zu anderen Vermittelungsarten kultureller Themen, so zum Beispiel: Konzipieren und Kuratieren von Ausstellungen oder Realisieren von Vermittlungsprojekten im Kontext von Kultur. Kursleitung: Kursgeld:

Jürg Spichiger, Journalist, Herausgeber und Ausstellungsmacher 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Hinweis: Weiterführende Kurse zu journalistischen Ressorts finden Sie in den Ausbildungsprogrammen der KLARA Berlin und der Oberösterreichischen Journalistenakademie.

21

Medienschule Nordwestschweiz


JR.08) Wissenschaftsjournalismus: Sa, 18./Fr, 24.06.2011 Vogelgrippe, Klimaerwärmung, Raumfahrt, genveränderte Lebensmittel, embryonale Stammzellen: Das Interesse der Menschen an Wissenschaftsthemen ist gross. Das haben auch die Medien erkannt und ihr Angebot entsprechend ausgebaut. In diesem Kurs lernen wir, komplexe Themen so einfach und doch spannend darzustellen, dass auch Laien die Artikel verstehen. Was unterscheidet einen wissenschaftlichen von einem journalistischen Text? Welche Voraussetzungen (Bildung, Allgemeinwissen) bringt unser Publikum mit? Wie erklärt man, ohne zu dozieren? Wie kommt man zu News? Welche Textsorten und Stilmittel sind geeignet, um Wissenschaftsthemen attraktiv umzusetzen? Kursleitung: Kursgeld:

Nicolas Gattlen, freier Journalist, Studium in Politologie und Psychologie 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ausbildungsmodul „Fach- und Zeitschriftenjournalismus“ FJ.01) Einführung in den Fachjournalismus*: Sa, 25./Mo, 27./Di, 28.06.2011 Was erwartet man von einer/einem Fachjournalistin/Fachjournalisten? Welche Voraussetzungen muss sie/er erfüllen? Wie kann ich mich zu einem Fachjournalisten entwickeln. Wie kann ich einen Fachtext verfassen, der sowohl aktuelle Themen aufgreift und gleichzeitig auch noch wochenlang, ja monatelang “lesbar” bleibt? Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor, Crossmedia-Manager 885.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

FJ.02) Fachtexte: Wie schreibe ich leserorientiert über komplexe Fachthemen*: Mi, 29./Do, 30.06.2011 Fachzeitschrift ist nicht gleich Fachzeitschrift – Fachtext ist nicht gleich Fachtext! Wir bewegen uns zwischen Schlagzeilenstil und Schachtelsatz. Was gehört in einen Fachtext, was nicht? Wie behandle ich ein komplexes Thema verständlich? PR oder kritischer Journalismus? Der schmale Weg zwischen Hofberichterstattung und kritischem Journalismus. Wie hole ich die Leser ab? Aufbau und Struktur von Fachtexten. Kursleitung: Kursgeld:

Claudia Jäggi Talary, Fachjournalistin und Redaktorin 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


FJ.03) Zeitschriftenredaktion und -produktion: Fr, 01.07.2011 Wie konzipiert, plant und realisiert man eine Zeitschrift? Wie setzen wir Themen in einer Zeitschrift um? Wie finden und schreiben wir Geschichten? Wie leisten wir guten Service? Wir verschaffen uns im Seminar einen Überblick über die verschiedenen Zeitschriften, analysieren Publikationen und verfassen eine Konzeptskizze einer eigenen Zeitschrift. Kursleitung: Kursgeld:

Rolf Murbach, Schreibtrainer, Journalist 295.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

FJ.04) Einführung in das Redaktionsmanagement: Mo, 04./Di, 05.07.2011 Wettbewerb und Kostendruck, moderne und neue Publikationswege und -Instrumente sowie neue Redaktionssysteme und Event-Verantwortung. Die wachsende Zahl der Herausforderungen für Redaktionsleiter/-innen bedingt ein Umdenken und ein modernes Redaktionsmanagement: effektiv und kompetent. Die Chefredaktorinnen und -redaktoren sind nun auch Manager und Koordinatoren, und nicht nur Schreiber und kreative Konzeptionisten. Sie alle sehen sich in Zukunft vor einer noch grösseren Herausforderung, als Multitasker das Redaktionsmanagement zu bewältigen. Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Hinweis: Weiterführende Kurse aus dem Fach- und Zeitschriftenjournalismus sowie zum Thema Management finden Sie in den Ausbildungsprogrammen der KLARA Berlin, der Oberösterreichischen Journalistenakademie und der CrossMedia Fachschule Schweiz (www. medienschulen.com).

23

Medienschule Nordwestschweiz


Modul „Berufsspezifische Medienkurse“ BM.01) Interviews führen*: Sa, 02./09.07.2011 Nicht nur Interviewgäste, auch Medienschaffende sollten die Grundsätze kennen, die im Umgang mit Gesprächspartnern und elektronischen Mitteln wichtig sind. Ziele dieses Kurses: Erkennen der eigenen kommunikativen Stärken und Defizite, Umsetzung der grundsätzlichen Erkenntnisse der Dialogik, Förderung der kommunikativen Kompetenz bei Interviewprozessen, die wichtigsten Phänomene der Wahrnehmungspsychologie erkennen. Inhalte: Interviews und Kurzaussagen, Frage- und Explorationstechniken, Verhalten in schwierigen Situationen. Kursleitung: Kursgeld:

Marcus Knill, Experte für Medienrhetorik, www.knill.com, Assistenz durch einen professionellen Kameramann 690.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

BM.02) Freier Journalismus*: Fr, 08.07.2011 Frei arbeiten oder lieber auf einer Redaktion? Wer sich überlegt, in Zukunft als freie Journalistin oder als freier Journalist sein Auskommen zu finden, erhält in diesem Kurs die Entscheidungsgrundlagen. Und wer sich schon dafür entschieden oder erste Erfahrungen gemacht hat, erhält weitere Tipps für den erfolgreichen Aufbau des eigenen Büros. Kursleitung: Kursgeld:

Pieter Poldervaart, Journalist beim Pressebüro Kohlenberg, Basel. 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

BM.03) Medien und Gesellschaft*: Do, 14./Fr, 15.07.2011 Um heutzutage die Welt zu verstehen, muss man wissen, wie die Medien funktionieren. Wer sind diese Medienleute und wie machen sie ihre Arbeit? Wessen Stimme wird von der Medienwelt verbreitet? Wie wird eine Nachricht zu einer Welt-Nachricht? – Dies sind einige der Fragen, die in diesem Kurs kritisch angesprochen werden. Kursleitung: Kursgeld:

Hans Durrer, Journalist, Publizist und interkultureller Coach 590.— Fr.


BM.04) Medienethik*: Sa, 16./23.07.2011 Medienethik soll als Möglichkeit der (Selbst-)Steuerung von Medien und Journalismus in der demokratisch verfassten Gesellschaft eingeführt werden. Begriffe (Moral, Ethik, Recht) und Unterscheidungen werden erarbeitet. Beispiele, unter anderem die Erklärung zu den Rechten und Pflichten der schweizerischen Journalistinnen und Journalisten, werden vorgestellt und diskutiert. Kursleitung: Kursgeld:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

BM.05) Bildjournalismus: Do, 28.07.2011 Einerseits geht es in diesem Kurs um das Nachdenken über Bilder: Sagt ein Bild wirklich mehr als tausend Worte, oder ist es nicht gerade umgekehrt, dass wir tausend Worte brauchen, um ein Bild zu verstehen? Andererseits werden hier Fragen der Ethik in der Kriegsfotografie sowie die Bilderdominanz in den heutigen Medien angesprochen. Kursleitung: Kursgeld:

Hans Durrer, Journalist, Publizist und interkultureller Coach 295.— Fr.

BM.06) Pressefotografie: Fr, 29.07.2011 Lokaljournalistinnen und -journalisten schreiben oft nicht nur Artikel, sondern liefern auch gleich die Fotos dazu. Das Bild spielt heutzutage in den Medien eine immer wichtigere Rolle. Wie entstehen Bilder, die Aufmerksamkeit erregen? Wie stellt man ein Thema originell dar? Welche technischen Möglichkeiten bietet meine Kamera? Welche Dimensionen eröffnen sich durch Digitalkameras. Kursleitung: Kursgeld:

Werner Rolli, freischaffender Pressefotograf, 3. Preis in der Kategorie Kunst & Kultur beim 5. Schweizer Pressefoto-Awards. 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen sowie Erfrischungen

Hinweis: Weiterführende Kurse rund um den Journalismusberuf finden Sie in den Ausbildungsprogrammen der KLARA Berlin und der Oberösterreichischen Journalistenakademie. Die Zapperbusch® Medienfachschule führt zudem Fachausbildungen in den Bereichen Bildjournalismus, Videojournalismus und Moderation durch. An CrossMedia Fachschule Schweiz können Sie sich im Crossmedia-Bereich spezialisieren.

25

Medienschule Nordwestschweiz


Spezialkurse für PR-Beauftragte, Medienschaffende usw.: SK.01) PR-Texte schreiben: Do, 19./Fr, 20.05.2011 Was gehört in einen PR-Text? Über Inhalte, Aufbau und Stil von PR-Texten. Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

SK.02) Sprechtraining für Medien- & Kommunikationsschaffende: Mo, 06./Di, 07.06.2011 Techniken und Trainingsmethoden rund um Atem- und Sprechtechnik. In diesem Kurs lernen Sie, Stimme, Atem und Aussprache in den Griff zu bekommen. Kursleitung Kursgeld:

Martin Hamburger, Schauspieler, Sprecher, Schriftsteller, Dozent 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

SK.03) Werbung und Medienarbeit für Sportvereine: Sa, 06./13.11.2010 Berichten Medien über Ihre sportlichen Aktivitäten? Wird Ihr Verein oder in Ihr regionales Turnier in der Öffentlichkeit wahrgenommen? Greifen Ihre Kommunikationsmassnahmen, um neue Mitglieder, Gönner, Zuschauer oder Nachwuchs zu finden? Dieser Kurs vermittelt den Verantwortlichen von Amateursportvereinen Basiswissen in Marketing und Kommunikation mit vielen Tipps für die Praxis. Kursleitung: Kursgeld:

Dani Buser, eidg. dipl. Kommunikationsleiter mit grosser Berufserfahrung in der Kommunikation von Kultur-, Sport- und Wirtsschaftsveranstaltungen. 360.—Fr, inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

SK.04) Werbung und Medienarbeit für Musik-, Gesangsvereine und Jodlerklubs: Sa, 05./12.02.2011 Wird Ihr Verein in der Öffentlichkeit wahrgenommen? Berichten Medien über Ihre Konzerte? Greifen Ihre Werbemassnahmen, um Konzertbesucher, Gönner oder Nachwuchs zu finden? Dieser Kurs vermittelt engagierten Verantwortlichen von Musik-, Gesangsvereinen oder Jodlerklubs Basiswissen in Marketing und Kommunikation mit vielen Tipps für die Praxis. Kursleitung: Kursgeld:

Dani Buser, eidg. dipl. Kommunikationsleiter mit grosser Berufserfahrung in der Kommunikation von Kultur-, Sport- und Wirtschaftsveranstaltungen. 360.—Fr, inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


SK.05) Moderation von Konzerten von Musik-, Gesangsvereinen und Jodlerklubs: Sa, 09./16.04.2011 Mit einer guten Moderation werten Sie Ihre Konzerte auf. Lernen Sie, richtige und wichtige Hintergrundinformationen zu den Werken zu recherchieren und fテシr das Publikum geeignet aufzubereiten. Der Kurs hilft Ihnen, Ihren persテカnlichen Moderationsstil zu finden, welcher unterhaltend sein soll ohne banal zu wirken. Sie gewinnen Sicherheit am Mikrophon und erhalten viele Praxistipps fテシr einen konzeptionellen Konzertablauf. Kursleitung: Kursgeld:

Dani Buser, eidg. dipl. Kommunikationsleiter mit grosser Berufserfahrung in der Kommunikation von Kultur-, Sport- und Wirtschaftsveranstaltungen. Ehemaliger Moderator beim Radio sowie bei Konzerten des Schweizer Armeespiels. 360.窶認r, inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

27

Medienschule Nordwestschweiz


Ausbildung „Medienkorrektorat“ Wer sich speziell auf die Korrektoratsarbeit im Medienbereich spezialisieren möchte, erhält an unserer Schule im Rahmen des 6-teiligen Ausbildungsmoduls „Medienkorrektorat“ eine praxisorientierte Grundausbildung zur Bearbeitung von journalistischen Texten. Gleichzeitig vermitteln die Seminare Inhalte zur Medienlandschaft und zur Mediensprache. Dieses Ausbildungsmodul richtet sich an Personen mit bestehenden oder künftigen Korrektorats- und Redaktionsaufgaben.

Zum Ausbildungsmodul „Medienkorrektorat“ gehören folgende Seminare: MK.1)Grammatik für Medienschaffende: Sa, 21.08/11.09. 2010, oder: Fr, 28./Sa, 29.01.2011 Kursleitung: Kursgeld:

Stefan Bosshard, dipl. Sprachlehrer SAL 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

MK.2) Textwerkstatt: Sa, 28.08/04.09. 2010, oder: Sa, 19./26.02.2011 Kursleitung: Kursgeld:

Peter Rütsche, Medienausbildner 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

MK.3) Neue Rechtschreibung: Sa, 18.09. 2010, oder: Sa, 05.02.2011 Kursleitung: Kursgeld:

Stefan Bosshard, dipl. Sprachlehrer SAL 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

MK.4) Mediensprache: Sa, 02./09.10.2010, oder: Sa, 08./15.10.2011 Kursleitung: Kursgeld:

Peter Rütsche, Medienausbildner 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

MK.5) Einführung in das Korrektorat, Fr, 8./15.10.2010, oder: Fr, 07./14.10.2011 Kursleitung: Kursgeld:

Gabriela Hartmann, Korrekturbüro Rotstift, Basel 590 Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

MK.6) Journalismuskonzepte: Sa, 16./23.10.2010, oder: Sa, 15./22.10.2011 Kursleitung: Kursgeld:

Michael Walther, Schreibcoach, Journalist, Autor 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Gesamtkosten für die Ausbildung „Medienkorrektorat“: 3‘245.—Fr.


Organisation und Administration Ausbildungskosten Kursgeld für die gesamte, 44-teilige Journalismus-Ausbildung Nordwestschweiz: Fr. 26’260.—, inkl. Kursunterlagen und Ausbildungsbestätigung (exkl. Diplomarbeit). Kursgeld für die 24-teilige Journalismus-Grundausbildung (Kurse mit * versehen): Fr. 14’410.—, inkl. Kursunterlagen und Ausbildungsbestätigung (exkl. Diplomarbeit).

Kosten Diplomarbeit Für die 7-teilige Diplomarbeit: Fr. 990.—, inkl. persönliche Betreuung, Beurteilung und professionelles Layout auf CD-Rom. Der Besuch von mind. 24 Kursen ist Voraussetzung für die Diplomarbeit.

Kursprogramm Natürlich können Sie Ihr Kursprogramm an der Medienschule Nordwestschweiz auch individuell zusammenstellen.

Kursgeld Im Kursgeld inbegriffen Erfrischungen während der Pausen, schriftliche Kurszusammenfassung sowie Kursbestätigung.

Kurszeiten 09.00-16.45 Uhr, Pausen inklusive. Änderungen vorbehalten.

Orte/Räumlichkeiten Stein-Säckingen AG – in der Mitte zwischen Basel und Zürich gelegen, mit Auto (Autobahn A3) und öV (Schnellzughalt) bestens erreichbar. Direkt an der deutschen Grenze zu Bad Säckingen (D). (Lageplan wird mit der Kursbestätigung verschickt; siehe auch Angaben auf www.medienkurse.ch). Radio Kanal K, Aarau (Radiojournalismus-Seminar) Agentur CrossMedia Concepts, Basel

Anmeldung Mittels beiliegendem Anmeldeformular per Post, Fax oder Online-Anmeldung an das Sekretariat (Adresse siehe Seite 29).

29

Medienschule Nordwestschweiz


Anmeldeschluss Jeweils 4 Wochen vor Kursbeginn. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.

Anmeldungsbestätigung Im Anschluss an Ihre Anmeldung erhalten Sie von uns zirka drei Wochen vor Kursbeginn eine schriftliche Bestätigung mit Lageplan, Rechnung und Einzahlungsschein.

Annullierung Wichtig! Bei der Annullierung eines stattfindenden Kurses nach Anmeldeschluss wird eine Annullierungsgebühr von Fr. 250.—(1-4 Kurse) sowie Fr. 700.— (ab 5 Kursen) erhoben. Bei Nicht- oder Teilbesuch eines Kurses oder Lehrganges erfolgt keine Rückerstattung des Kursgeldes. Mit der Unterschrift Ihrer Anmeldung (gilt auch für Onlineund Telefon-Anmeldungen) akzeptieren Sie diese Bestimmungen automatisch und verbindlich.

Ihre Notizen


Weiter Informationen erhalten Sie bei: Medienschule Nordwestschweiz Sekretariat Im Breitenloh 6 CH-4332 Stein AG Tel. +41 (0)62 873 54 74 Fax. +41 (0)62 873 54 73 info@medienkurse.ch www.medienkurse.ch 31


Zapperbusch速 Medienfachschule

Zapperbusch速 Medienfachschule f端r TV/Video & Film Airport Business Center 60 CH-3123 Bern- Belp Tel. +41 (0)31 961 01 73 Fax. +41 (0)31 954 01 78 office@medienfachschule.com www.medienfachschule.com


Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film Die Zapperbusch® Medienfachschule ist eine Schule von Praktikern für Praktiker. Die Fachdozenten sind ausgewiesene Medienprofis, die seit Jahren als Trainer, und Medienmacher an der Front von grossen TV-Sendern, Radiostationen und Redaktionen sowie an Universitäten und Fachhochschulen als Lehrer tätig sind. In drei praxisbezogenen Fachausbildungen haben die Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, sich in den Bereichen t Videojournalistik t Moderation t Bildjournalismus

aus- und weiterzubilden. Ihre Vorteile: t t t t t

Komplettpreise Praxisarbeit Arbeiten mit prof. Broadcast Equipment Professionelle Fachlehrer (Medien und TV Profis) Kleine Gruppen

Hinweis Praxismodule Bei entsprechender Vorbildung können nur die Praxismodule an der Zapperbusch® Medienfachschule absolviert werden. Sprechen sie bitte mit der Schulleitung Ihre individuellen Bildungswünsche ab. Es freut uns, Sie an der Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film begrüssen zu dürfen. Gerne beraten wir Sie unverbindlich über die verschiedenen Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung.

Medienschule Nordwestschwe

33

Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film


Fachausbildung „Professionelle Videojournalistik“ Die kleine, unscheinbare Kamera schafft automatisch mehr Intimität. Das ausklappbare Display erlaubt eine Flexibilität, die mit dem Auge am Sucher unmöglich ist. Und das Ansteckmikro zeichnet jede Aussage auf. Der Videojournalist ist flexibler: Nicht weil er mehr Platz für seine Bewegungen hat, sondern weil er selbst die Kamera in der Hand hält: Er entscheidet – mit seiner Geschichte vor Augen – sofort und ohne Verzögerung, welche Bilder und O-Töne er jetzt, in diesem Moment, braucht. Das Ziel ist die authentische Geschichte, die intime Beobachtung und die unerwartete Aussage, die den Zuschauer berühren. Im Kurs lernen wir die Basic-Tools kennen, um solche Gesichten zu bekommen. Konkret erproben wir im Kurs die Arbeit mit der kleinen Kamera und realisieren einen Nachrichtenfilm sowie ein Mini-Portrait. Ausbildungsziel: Nach dem Praxis-Seminar sind die Teilnehmenden in der Lage, als VJ einen Film zu realisieren. Sie kennen die Stärken und Schwächen der Videoreporter-Produktion und haben eine technische Fertigkeit erlangt, die es ihnen erlaubt, auch mit der kleinen Kamera sicher aufzutreten.

Die Fachausbildung ist aufgeteilt in: t 8 Kurse für allgemeine Medienausbildung t 3 Tage Praxiskurs t 2 Tage Supervisionskurs

Allgemeine Medienausbildung Diese allgemeinen Medienseminare werden von der Medienschule Nordwestschweiz in Stein AG durchgeführt und sind für den Erhalt des Diploms dipl. Videojournalistin/ Videojournalist obligatorisch.. Die ausführlichen Kursbeschreibungen sowie weitere Infos dazu finden Sie in diesem Kursprogramm sowie auf www.medienschulen.com.

Professionelle Videojournalistik VJ.01) Einstieg in den Journalismus: Sa, 07./Fr, 13./Sa, 14.08.2010, oder: Sa, 08./15./22.01.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 885.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

VJ.02) Recherche und Verarbeitung: Fr, 24.09.2010, oder : Fr, 21.01.2011 Kursleitung: Kursgeld:

Rolf Murbach, Schreibtrainer, Journalist 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


VJ.03) Einstieg in den TV-Journalismus: Sa, 05./Fr, 11./Sa, 12./Fr, 18.03.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Manager und Chefredaktor 1’380.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Agentur CrossMedia Concepts, Basel

VJ.04) Einführung in den Online-Journalismus*: Sa, 06./Mo, 08.11.2010, oder: Sa, 05./Mo, 07.11.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Beatrice Guarisco, Redaktorin Swisscontent Corp. 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

VJ.05) Texten und Redigieren fürs Internet*: Fr, 12./Sa, 13.11.2010, oder: Fr, 11./Sa, 12.11.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Anke Hagedorn, Journalistin und Medienausbildnerin 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

VJ.06) Sprechtraining für Medien- & Kommunikationsschaffende: Mo, 06./Di, 07.06.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Martin Hamburger, Schauspieler, Sprecher, Schriftsteller, Dozent 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

VJ.07) Interviews führen: Sa, 02./09.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Marcus Knill, Experte für Medienrhetorik, www.knill.com, Assistenz durch einen professionellen Kameramann 690.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

VJ.08) Medienethik: Sa, 16./23.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

VJ.09) Praxiskurs – die Ausbildungsinhalte: t t t t t

Emotionen: Vjs sind EJs Filmanalyse an einem Beispiel Basics der Bildsprache, Schnittfolgen. Perspektiven Zooms, Schwenks und Fahrten

35

Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film


t t t t t t t t t t t t t t

Dreh mit Automatik und ND-Filter Kamera-Technik Kamera-Praxis Fotografie Tontechnik Schnitt im Plenum am Beamer Theorie: VJ-Filmanalyse Hot News: NIF Planung einer Nachricht im Film (NIF) Eine „day-of-the-air“- Nachricht im Film Vom Geschehen zur Geschichte Schnitt-Vertiefung Schnitt: Upcutting Nachvertonung

Kurseinheiten: 23 Tage Lektionen: 184 Lektionen Ausbildungsdauer: August 2010 - Juli 2011 Januar 2011 - November 2011 Teilnehmer: Max. 10 Personen Kursdaten Praxiskurs: Do, 26.08, - Sa, 28.08. 2010 oder: Do, 27.01., - Sa, 29.01.2011 Supervisionskurs Sa, 04./11.09. 2010 oder: Sa, 05./12.02. 2011 Seminarort: Seminarzentrum in Biel Kosten: Für die allgemeine Medienausbildung, Fachausbildung und Supervision: Komplettpreis Fr. 11875.— Abschluss Am Ende der Ausbildung wird eine praxisbezogene Diplomarbeit erstellt. Nach erfolgreichem Besuch der Fachausbildung (allg. Medienarbeit, Praxiskurs/ Supervision) mit der Diplomarbeit erhalten Sie von uns das Diplom „dipl. Videojournalist/-in“ der Zapperbusch® Medienfachschule bzw.medienschulen.com überreicht.

Hinweis Praxismodule Bei entsprechender Vorbildung können nur die Praxismodule an der Zapperbusch Medienfachschule absolviert werden. Sprechen sie bitte mit der Schulleitung Ihre individuellen Bildungswünsche ab.


Fachausbildung „Moderatorin/Moderator“ Wer die Kunst beherrscht, andere Menschen zu überzeugen, ist im Besitz eines wichtigen Schlüssels für den beruflichen und persönlichen Erfolg. Doch wie gewinnt man an persönlicher Sicherheit und Ausdrucksstärke? Wie argumentiert man überzeugend, klar und nachdrücklich? Wie setzt man Präsentationsmedien sinnvoll ein? Wie arbeitet man “live” vor der Kamera? Wie spricht man optimal? Wie setzt man Gestik und Rhetorik gezielt ein? Wie arbeitet man im professionellen Studio mit Telepromter und verschiedenen technischen Geräten? Welche Forderungen stellt die Regie? Die exklusive Ausbildung mit Trainingsprogramm macht Sie fit für den professionellen Einsatz für Event, Bühne, Hörfunk und Fernsehen, Moderation- und Sprechtechniken in Rede, Interview, Rhetorik und Styling. Unsicherheiten und Ressentiments werden abgebaut, Tipps und Tricks vermittelt. Theoretische und praktische Ausbildung mit Sprech- und Kameratraining sowie dem Umgang mit technischen Einrichtungen ist Bestandteil der Ausbildung.

Die Fachausbildung ist aufgeteilt in: t 7 Kurse für eine allgemeine Medienarbeit t 3 Tage Praxiskurs t 2 Tage Supervisionskurs

Ausbildungsinhalte Allgemeine Medienausbildung Diese Seminare werden von der Medienschule Nordwestschweiz durchgeführt und sind für den Erhalt des Diploms dipl. Moderatorin/Moderator obligatorisch.. Die ausführlichen Kursbeschreibungen sowie weitere Infos dazu finden Sie in diesem Kursprogramm sowie auf www.medienschulen.com.

M.01) Einstieg in den Journalismus: Sa, 07./Fr, 13./Sa, 14.08.2010, oder: Sa, 08./15./22.01.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 885.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

M.02) Recherche und Verarbeitung: Fr, 24.09.2010, oder : Fr, 21.01.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Rolf Murbach, Schreibtrainer, Journalist 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

37

Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film


M.03) Radiojournalismus-Seminar und Praktika bei Radio Kanal K in Aarau: Mo-Fr, 01.-04.03.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Nicole Wittig (www.mundgerecht.eu), Coach für Radio- und Fernsehjournalisten (u.a. ARD) & Dozentin (u.a. ZHAW) 1475.—Fr., inkl. Kursunterlagen Radio Kanal K, Aarau

M.04) Einstieg in den TV-Journalismus: Sa, 05./Fr, 11./Sa, 12./Fr, 18.03.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Manager und Chefredaktor 1’380.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Agentur CrossMedia Concepts, Basel

M.05) Sprechtraining für Medien- & Kommunikationsschaffende: Mo, 06./Di, 07.06.2011 Kursleitung Kursgeld: Kursort:

Martin Hamburger, Schauspieler, Sprecher, Schriftsteller, Dozent 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

M.06) Medienethik: Sa, 16./23.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

M.07) Körpersprache, Mimik und Gestik: Fr/Sa, 29./30.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Zapperbusch® Medienfachschule 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Seminarzentrum in Biel

Dieses Seminar wird durch die Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film organisiert.

M.08) Praxiskurs – die Ausbildungsinhalte: t t t t t t t t

Grundlagen der Kommunikationspsychologie Dialogphasen, Moderationsleistungen Moderations-Präsenz Rollenverständnis Person und Stimme, Körper, Styling Körpersprache, Stehen, Gehen, Atmung Mimik, Gestik Auftrittsplanung


t t t t t t t t t t t t t t

Auswendiglernen, Kartentechnik, Bulletpoints Telepromter: Training in verschiedener Programmformaten Live Training Regieanweisungen Kameraarbeit und Technische Hilfsmittel. Themenmoderation Anmoderationen/Abmoderationen Teasings: Moderationen vor der Kamera/Mikrophon Videoanalyse Wrap U Stimmrezeption, Atmung, Stimmfindung, Artikulation • Modulation Ergotrophes und Topotrophes Sprechen Arbeit mit Micro und Kamera-Live-Training.

Kurseinheiten: 24 Tage Lektionen: 192 Lektionen Ausbildungsdauer: August 2010 - Juli 2011 Januar 2011 - November 2011 Kursdaten: Praxiskurs: Do, 02.09., - Sa, 04.09. 2010 oder: Do, 03.02., - Sa, 05.02. 2011 Supervisionskurs: Sa, 11./18.09. 2010 oder: Sa, 12./19.02. 2010 Teilnehmerzahl: Max. 8 Personen Seminarort: Seminarzentrum in Stein AG und Biel Ausbildungskosten: Für die allgemeine Medienausbildung, Fachausbildung und Supervision: Komplettpreis Fr. 11645.— Abschluss: Am Ende der Ausbildung wird eine praxisbezogene Diplomarbeit erstellt. Nach erfolgreichem Besuch der Fachausbildung (allg. Medienarbeit, Praxiskurs/ Supervision) mit der Diplomarbeit erhalten Sie von uns das Diplom „dipl. Moderator/-in“ der Zapperbusch® Medienfachschule bzw.medienschulen.com überreicht.

Hinweis Praxismodule Bei entsprechender Vorbildung können nur die Praxismodule an der Zapperbusch Medienfachschule absolviert werden. Sprechen sie bitte mit der Schulleitung Ihre individuellen Bildungswünsche ab.

39

Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film


Fachausbildung „Bildjournalistin/Bildjournalist“ (Pressefotograf) Pressefotografen und -fotografinnen arbeiten für Zeitungen, Zeitschriften, Presseagenturen, Bildredaktionen oder Fotoagenturen. Als Bildjournalisten stellen sie aktuelle, reproduktionsfähige Bilder von Personen, Vorgängen, Ereignissen und Zuständen her. Die Haupttätigkeit ihrer journalistischen Arbeit zeigt sich in Verlagen, die zum Beispiel Tages- und Wochenzeitungen, Gesellschafts- und politische Magazine herausgeben, in Redaktionen und bei Fernsehanstalten, etwa für Nachrichtensendungen und Reportagen. Oft sind sie selbstständig tätig. Darüber hinaus finden sie in Medienagenturen und zunehmend im Online-Markt bei Web- und Web-TV Redaktionen ihre Beschäftigung. Die Bildjournalistin, der Bildjournalist bzw. Pressefotografen und -fotografinnen halten Ereignisse bildlich fest, so etwa in den Bereichen Politik, Kultur, Wirtschaft und Sport. Darüber hinaus dokumentieren sie mit ihren Aufnahmen auch Veranstaltungen, erstellen Reportagen und Fotos für Informationsbroschüren oder stellen Unterlagen für Pressemappen zusammen. Sie beherrschen die Grundlagen des Journalismus und überzeugen mit ihrer fotografischen Bildsprache. Durch die Flexibilität und die heutigen technischen Möglichkeiten wird praktisch ausschliesslich mit der digitalen Fotografie gearbeitet. Die Fachausbildung ist aufgeteilt in: t 8 Kurse für allgemeine Medienausbildung t 3 Tage Praxiskurs t 2 Tage Supervisionskurs

Allgemeine Medienausbildung Diese Seminare werden von der Medienschule Nordwestschweiz durchgeführt und sind für den Erhalt des Diploms dipl. Bildjournalistin/Bildjournalist obligatorisch.. Die ausführlichen Kursbeschreibungen sowie weitere Infos dazu finden Sie in diesem Kursprogramm sowie auf www.medienschulen.com.

BJ.01) Einstieg in den Journalismus: Sa, 07./Fr, 13./Sa, 14.08.2010, oder: Sa, 08./15./22.01.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 885.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

BJ.02) Recherche und Verarbeitung: Fr, 24.09.2010, oder : Fr, 21.01.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Rolf Murbach, Schreibtrainer, Journalist 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG


BJ.03) Journalismuskonzepte: Sa, 16./23.10.2010, oder: Fr, 28./Sa, 29.10.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Michael Walther, Schreibcoach, Journalist, Autor 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

BJ.04) Einführung in den Online-Journalismus: Sa, 06./Mo, 08.11.2010, oder: Sa, 05./Mo, 07.11.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Beatrice Guarisco, Redaktorin Swisscontent Corp. 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

BJ.05) Medienethik: Sa, 16./23.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

BJ.06) Bildjournalismus: Do, 28.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hans Durrer, Journalist, Publizist und interkultureller Coach 295.— Fr. Landhaus Schönau, Stein AG

BJ.07) Pressefotografie: Fr, 29.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Werner Rolli, freischaffender Pressefotograf, 3. Preis in der Kategorie Kunst & Kultur beim 5. Schweizer Pressefoto-Awards. 295.— Fr., inkl. Kursunterlagen sowie Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

BJ.08) Crossmedia: Di, 09./Mi, 10./Do, 11.11.2010, oder: Di, 08./Mi, 09./Do, 10.11.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Manager und Chefredaktor 1’035.- Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG/ Agentur CrossMedia Concepts,Basel

41

Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film


BJ.09) Praxiskurs – Ausbildungsinhalte: t t t t t t t t t t t t t t t t

Grundlagen der Fotografie (analog und digital) Fachkunde/Gerätekunde Digital Workflow Software für Pressefotografen Bildgestaltung/Bildsprache Erzählen mit Bildern Praktisches Arbeiten mit Licht und Kamera Formen der Fotografie Fotografie nach vorgegebenen Texten Urheberrecht/Gesetze Reportagefotografie Arbeit mit Behörden/Einsatzkräften/Tatort Krisensituationen, Demo, Krieg, Katastrophe Presseausweis Administration und Bildarchiv Arbeiten mit Bildagenturen

Kurseinheiten: Lektionen: Ausbildungsdauer: Kursdaten: Supervisionskurs: Teilnehmerzahl: Seminarort: Ausbildungskosten: Abschluss:

20 Tage 160 Lektionen August 2010 - Juli 2011 Januar 2011 - November 2011 Praxiskurs: Do, 26.08, - Sa, 28.08. 2010 oder: Do, 27.01., - Sa, 29.01.2011 Sa, 04./11.09. 2010 oder: Sa, 05./12.02. 2011 Maximal 8 Personen Seminarzentrum in Stein AG und Biel Für die allgemeine Medienausbildung, Fachausbildung und Supervision: Komplettpreis Fr. 9875.—

Am Ende der Ausbildung wird eine praxisbezogene Diplomarbeit erstellt. Nach erfolgreichem Besuch der Fachausbildung (allg. Medienarbeit, Praxiskurs/ Supervision) mit der Diplomarbeit erhalten Sie von uns das Diplom „dipl. Bildjournalist/-in“ der Zapperbusch® Medienfachschule bzw.medienschulen.com überreicht.

Hinweis Praxismodule Bei entsprechender Vorbildung können nur die Praxismodule an der Zapperbusch Medienfachschule absolviert werden. Sprechen sie bitte mit der Schulleitung Ihre individuellen Bildungswünsche ab.


Weiter Informationen erhalten Sie bei: Zapperbusch速 Medienschule f端r TV/Video & Film Sekretariat Airport Business Center 60 CH-3123 Bern - Belp Tel. +41 (0)31 961 01 73 Fax. +41 (0)31 954 01 78 info@medienfachschule.com www.medienfachschule.com 43


Crossmedia Fachschule

CrossMedia Fachschule Schweiz Sekretariat Im Breitenloh 6 CH-4332 Stein AG Tel. +41 (0)62 873 54 74 Fax. +41 (0)62 873 54 73 info@crossmedia-fachschule.ch www.crossmedia-fachschule.ch


Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse Dem crossmedialen Gedankengut entzieht sich heute niemand mehr, der sich mit Medien, Marketing, Werbung oder Event-Management beschäftigt. Aber wie funktioniert Crossmedia wirklich? Erste Anlaufstelle für Berufsleute und Quereinsteiger Viele Medienschulen und Lerncenter bieten einen Crossmedia-Lehrgang als „Nebenfach“ oder „Option“ an. Die Schulung von Crossmedia-Fachpersonal wird in naher Zukunft jedoch ein Hauptbestandteil der Ausbildung im Verlags- und Medienwesen sein. Vor lauter Lehrgängen verliert man aber die Übersicht. Die Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse (CMFS) bietet deshalb eine Rundum-Fachausbildung für Crossmedia an und ist die erste Anlaufstelle für Berufsleute und Quereinsteiger, die sich intensiver mit dem Thema Crossmedia auseinander setzen wollen. Ausbildung zur dipl. Crossmedia-Fachkraft CMFS In einem durch Spezialisten und erfahrenen Lehrkräften ausgearbeiteten Lehrplan wird man bis ins Detail auf den neuesten Stand gebracht sowie durch interaktive Kurse zur diplomierten Crossmedia-Fachkraft ausgebildet. Gleichzeitig erlernen alle Absolventinnen und Absolventen das Handling mit allen modernen Publikationsmitteln. Die erste rein auf Crossmedia basierte Fachschule kann somit ein bestehendes Bedürfnis nach einer konzentrierten Crossmedia-Spezialisierung im Bereich der Ausund Weiterbildung stillen. Allgemeine Hinweise: Kurszeiten Bei allen Seminaren von 09.00 bis ca. 16.45 Uhr (Änderungen vorbehalten) Kursorte Landhaus Schönau, Stein AG, sowie Raum Basel und Biel (genaue Angaben folgen mit der schriftlichen Kursbestätigung)

45

Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse


Lehrgang dipl. Crossmedia-Fachfrau/-Fachmann CMFS Die Fachausbildung ist aufgeteilt in: t 7 Kurse für allgemeine Medienausbildung t 5-teilige Fachausbildung t Ergänzende Spezialisierungs- und Nachdiplomseminare

1) Allgemeine Medienausbildung (7-teilig) Diese Seminare werden von der Medienschule Nordwestschweiz durchgeführt und sind für den Erhalt des Diploms Crossmedia-Fachfrau/-Fachmann obligatorisch. Die ausführlichen Kursbeschreibungen sowie weitere Infos dazu finden Sie in diesem Kursprogramm sowie auf www.medienschulen.com.

CM.01) Einstieg in den Journalismus Sa, 07./Fr, 13./Sa, 14.08.2010, oder: Sa, 08./15./22.01.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 885.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

CM.02) Einführung in den Online-Journalismus Sa, 06./Mo, 08.11.2010, oder: Sa, 05./Mo, 07.11.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Beatrice Guarisco, Redaktorin Swisscontent Corp. 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

CM.03) Crossmedia Di, 09./Mi, 10./Do, 11.11.2010, oder: Di, 08./Mi, 09./Do, 10.11.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Manager und Chefredaktor 1’035.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG/Agentur CrossMedia Concepts,Basel

CM.04) Einstieg in den TV-Journalismus Sa, 05./Fr, 11./Sa, 12./Fr, 18.03.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Manager und Chefredaktor 1’380.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Agentur CrossMedia Concepts, Basel


CM.05) Einführung in das Redaktionsmanagement Mo, 04./Di, 05.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

CM.06) Medien und Gesellschaft Do, 14./Fr, 15.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hans Durrer, Journalist, Publizist und interkultureller Coach 590.— Fr. Landhaus Schönau, Stein AG

CM.07) Medienethik Sa, 16./23.07.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Hubert Keller, Chefredaktor AZ Wochenzeitungen 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

Allgemeiner Hinweis: Kurszeiten:

bei allen Seminaren von 09.00 bis ca. 16.45 Uhr (Änderungen vorbehalten)

2. Crossmedia-Fachausbildung (5-teilig): CMF.01) Seminar 1: Analyse und Umsetzung von Strategien Do-Sa, 19.-21.08.2010, oder: Do-Sa, 27.-29.01.2011 Kursinhalte: t t t t t t t t

Crossmedia einführen in Verlagen und Firmen, bei Events. Content Strategien Offertwesen für Crossmedia Manager und -Strategen. Unterschiede in der Strategiewahl – welche passt am besten und warum? Wie erstelle ich einen Flight-Plan? Zusammenarbeit mit Werbeagenturen Crossmedia-Wirkungen und Konsequenzen beurteilen und abwägen. Crossmedia Branding – Führung einer medialen Markenfamilie

Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Stratege und -Dozent 1‘035.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

47

Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse


CMF.02) Seminar 2: Workflow-Analysen Fr/Sa, 27./28.08.2010, oder Fr/Sa, 04./05.02.2011 Kursinhalte: t Eruierungen und Analyse des Workflows. t Analyse Ist-Zustand. t Wirkungen und Konsequenzen beurteilen und abwägen nach den Workflow-Anpas-

sungen.

t Crossmedia und Job-Rotation. Jobchancen und -veränderungen – Vorbereitung des

Personals auf die neuen Aufgaben.

Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Stratege und -Dozent 690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

CMF.03) Seminar 3: Integrierung von Web 3.0 Fr/Sa, 03./04.09.2010/Fr/Sa, 11./12.02.2011 Kursinhalte: t Integration von allen neuen Web 3.0-Tools in die Crossmediale Arbeitswelt. t Einbau von Crossmedia-Produktionen in die neue Web 3.0-Publikationsformen Kursleitung: Kursgeld:

Spezialist für Integration Web 3.0 690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

CMF.04) Seminar 4: Modernes Redaktionsmanagement für Fortgeschrittene Do-Sa, 09.-11.09.2010, oder: Do-Sa, 17.-19.02.2011 Kursinhalte: t Eruierung und Analyse der Qualitäten – modernes Redaktionsmanagement – eine besondere Disziplin im Verlagswesen. t Redaktionsmanagement und Crossmedia: Top-Synergien erkennen, verstehen und t Redaktionsmanagement und Verlagsführung – Getrennt oder in Personalunion als mögl. Modelle. t Redaktionsmanagement und Ressourcen vereinen. t Motivation Personal und Mitarbeiter in einem Newsroom. t Redaktionsmanagement im Einklang mit den anderen Ressorts (Marketing, Verlagsführung, Buchhaltung etc.) Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Stratege und -Dozent Chefredaktor 1‘035.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


CMF.05) Seminar 5: TV- und Web-TV-Journalismus Mi-Sa, 15.-18.09.2010, oder: Mi-Sa, 23.-26.02.2011 Kursinhalte: t Programmplanung für TV-Show, Live-Events, Dokumentationen, Talkshows, Spots, t t t t t t

Clips, Werbefilme. Storyboards erstellen für TV-Show, Live-Events, Dokumentationen, Talkshows, Spots, Clips, Werbefilme. Running Orders und Drehbücher erstellen für TV-Show, Live-Events, Dokumentationen, Talkshows, Spots, Clips, Werbefilme. Spezialkurs: Seminar für Produzenten und Regisseure Arena TV (Live-Screen im Stadion). Moodboards erstellen für TV-Show, Live-Events, Dokumentationen, Talkshows, Spots, Clips, Werbefilme. Die Technik des Drehbuchschreibens/Texten für TV Umsetzung von B-Rolls und Filmmaterial zu einem Film/Werbespot/Clip.

Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Stratege und -Dozent 1‘380.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Allgemeine Hinweise: Kurszeiten: bei allen Seminaren von 09.00 bis ca. 16.45 Uhr (Änderungen vor behalten) Teilnehmerzahl: Maximal 10 Personen Seminarorte: Landhaus Schönau, Stein AG, Seminarzentrum in Biel und Basel Kosten: Für den gesamten Lehrgang, inkl. Medienausbildung und Fachausbildung: 10’490.—Fr. Abschluss: Am Ende der Ausbildung wird eine praxisbezogene Diplomarbeit erstellt. Nach erfolgreichem Besuch der allgemeinen Medienausbildung, der Fachausbildung mit der Diplomarbeit erhalten Sie von uns das Diplom „dipl. CrossMedia-Fachfrau/-Fachmann“ der CrossMedia Fachschule Schweiz bzw.medienschulen.com überreicht.

49

Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse


Spezialisierungs- und Nachdiplomseminare: CMF.07) Spezialmodul: Moderation und Kommunikation für KMU-Führungskräfte, Mediensprecher/-innen, Regionalpolitiker, PR-Fachpersonal: Do-Sa, Do-Sa, 21.-23.10.2010, oder: Mi-Fr, 06.-08.04..2011 Kursinhalte: t t t t t t

Wie wirke ich vor der Kamera? Was muss und was darf ich in speziellen Situationen sagen? Tipps und Tricks der Medienleute Vorbereitung auf Interviews, Talkshows und Diskussionsrunden. Dresscodes vor der Kamera Mimik

Kursleitung: Kursgeld:

Joel Wüthrich und Experte für Medienrhetorik/Kommunikation 1‘035.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

CMF.08) Seminar: Technik des Fernsehmachens für Fortgeschrittene Diese Seminare für TV- und Web TV-Journalismus werden über unsere Partnerschule, der Zapperbusch® Medienfachschule, angeboten: Dazu gehören Seminare wie: t Kameraführung, t Videojournalist/-in-Schulung, t Handling Kamera/Technik

Weitere Infos zu diesen Kursen finden Sie in diesem Kursprogramm sowie auf www.medienschulen.com.

CMF.09) Seminar: Produzenten-Schule Do-Sa, 28.-30.10.2010, oder: Do-Sa, 14.-16.04.2011 Kursinhalte: t Der Produzent als Schaltzentrale. t Zusammenarbeit zwischen allen Parteien: Kunde, Auftraggeber, Ressortverantwort

liche etc.

t Synergien mit allen Publikationsformen bei Grossevents vor Ort.

Kursleitung: Kursgeld: Seminar:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Stratege und -Dozent 1‘035.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen TV-Redaktion


CMF.09) Seminar: TV-Redaktion Do-Fr, 04.-05.11.2010, oder: Fr-Sa, 06.-07.05.2011 Kursinhalte: t t t t

Cutten Scripten Dramaturgie usw.: Alles muss im Einklang sein. Tipps und Tricks für einen perfekten Dreh.

Kursleitung:

Zapperbusch® Medienfachschule und Joël Wüthrich, Crossmedia-

Kursgeld:

Stratege und -Dozent 690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Allgemeiner Hinweis: Kurszeiten:

bei allen Seminaren von 09.00 bis ca. 16.45 Uhr (Änderungen vorbehalten)

Crossmedia-Disziplinen für Fachleute und Ressortverantwortliche: CMF.10) Seminar: Crossmedia-Management und -Strategie für PR-Fachleute und Event-manager/-innen: Sa, 21./28.05.2011 Moderne PR bedeutet Interaktion und Unterhaltung, optimale Verbreitung von Botschaften und auch Branding oder Product Placement ist wichtig. Virales Marketing und Social Marketing sind nur die Spitze des Eisberges. Hier kann man die Konvergenz der Medien und Publikationsformen stärker denn je nutzen. Auch PR-Fachkräfte, die ins Eventmanagement integriert sind, müssen in ihrer Planung und Durchführung wissen, wie Crossmedia funktioniert und bestmöglich einsetzbar ist. Interaktiver und praxisnaher Kurs inkl. Workshop mit einem konkreten Fallbeispiel sowie einem Erfolgsmodell. Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Crossmedia-Stratege und -Dozent 690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

51

Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse


Ergänzende Kursempfehlung der Medienschule Nordwestschweiz:

PR-Texte schreiben CD.01/1) Was gehört in einen PR-Text? Über Inhalte, Aufbau und Stil von PR-Texten. Do, 19./Fr, 20.05.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

Weitere Infos:

www.medienlehrgang.com und www.medienkurse.ch

CD.02) Crossmedia-Management und -Strategie im Sportjournalismus und für Eventmanager/-innen: Sa, 02./09.04.2011 Sportredaktionen sind gefordert, denn nirgends wie im Sportbusiness kann man die Konvergenz der Medien und Publikationsformen so stark nutzen. Auch Eventmanager/ innen müssen in ihrer Planung und Durchführung wissen, wie Crossmedia funktioniert und bestmöglich einsetzbar ist. Interaktiver und praxisnaher Kurs inkl. Workshop mit einem konkreten Fallbeispiel sowie einem Erfolgsmodell. Ergänzende Kursempfehlung der Medienschule Nordwestschweiz:

CD.02/1) Vom Live-Sport-Spektakel zum Sportartikel Sa, 19./Fr, 25.03./Fr, 01.04.2011 Kursleitung: Kurszeiten: Kursgeld: Kursorte:

Joël Wüthrich, Crossmedia Manager, Chefredaktor, Sportjournalist Sa, 17.30-21.00 Uhr (Besuch Sportveranstaltung), Fr, 14.00-19.00 Uhr 690.—Fr., inkl. Kursunterlagen, kostenloser Eintritt zur Sportveran staltung, Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG/Austragungsort der Sportveranstaltung

Weitere Infos:

www.medienlehrgang.com und www.medienkurse.ch


CD.03) Crossmedia-Management und -Strategie im Wirtschaftsjournalismus und für Manager/-innen Do, 09./16.06.2011 Auch Wirtschaftsfachleute in Medien und anderen Branchen wissen: Die Konvergenz der Medien und Publikationsformen, aber auch der Marketinginstrumente steigert die Möglichkeiten in ihrer Arbeitswelt in frappanter Weise. Auch Manager/innen müssen in ihrer Planung und Durchführung wissen, wie Crossmedia funktioniert und bestmöglich einsetzbar ist. Interaktiver und praxisnaher Kurs inkl. Workshop mit einem konkreten Fallbeispiel sowie einem Erfolgsmodell. Kursgeld:

690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ergänzende Kursempfehlung der Medienschule Nordwestschweiz:

CD.03/1) Progressiver Wirtschaftsjournalismus Mi, 08./15.06.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Cyril Schicker, Chefredaktor financialmedia AG 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

Weitere Infos:

www.medienlehrgang.com und www.medienkurse.ch

CD.04) Crossmedia-Management und -Strategie im Lifestyle-Journalismus: Mo, 20./Di, 21.06.2011 Lifestyle bedeutet Interaktion und Unterhaltung, optimale Verbreitung von Botschaften und auch Branding oder Product Placement sind gefordert. Hier kann man die Konvergenz der Medien und Publikationsformen stark nutzen. Auch Eventmanager/ innen müssen in ihrer Planung und Durchführung wissen, wie Crossmedia funktioniert und bestmöglich einsetzbar ist. Interaktiver und praxisnaher Kurs inkl. Workshop mit einem konkreten Fallbeispiel sowie einem Erfolgsmodell. Kursgeld:

690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ergänzende Kursempfehlung der Medienschule Nordwestschweiz:

Lifestyle-Journalismus CD.04/1)Fr, 10./17.06.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Nicolas Gattlen, freier Journalist mit Redaktionserfahrungen im Lifestyle-Bereich 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

Weitere Infos:

www.medienlehrgang.com und www.medienkurse.ch

53

Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse


CD.05) Crossmedia-Management und -Strategie im Wissenschaftsjournalismus und für Science-Fachleute Mo, 13./Di, 14.06.2011 Die Wissenschaft ist längst kein Fachgebiet mehr, bei welchem man nur noch Spezialisten antrifft. Wissenschaftsjournalismus ist spannend, aufregend, richtungsweisend. Also die ideale Plattform, um die Konvergenz der Medien und Publikationsformen stark zu nutzen. Ein interaktiver und praxisnaher Kurs inkl. Workshop mit einem konkreten Fallbeispiel sowie einem Erfolgsmodell. Kursgeld:

690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ergänzende Kursempfehlung der Medienschule Nordwestschweiz:

CD.05/1) Wissenschaftsjournalismus Sa, 18./Fr, 24.06.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Nicolas Gattlen, freier Journalist, Studium in Politologie und Psychologie 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

Weitere Infos:

www.medienlehrgang.com und www.medienkurse.ch

Crossmedia-Management und -Strategie im Lokaljournalismus und für lokale Anlässe CD.06) Do/Fr, 03./04.03.2011 Der Mikrokosmos ist grösser als man denkt! Im Lokaljournalismus kann man „viral“ arbeiten wie sonst nirgendwo sonst so intensiv. Mit einer starken crossmedialen Präsenz im Mikrokosmos schafft man sich Sympathie und Kompetenz. Auch hier sind die Redaktionen und Kommunikationsagenturen gefordert. Auch Eventmanager/innen für lokale Anlässe müssen in ihrer Planung und Durchführung wissen, wie Crossmedia funktioniert und bestmöglich einsetzbar ist. Interaktiver und praxisnaher Kurs inkl. Workshop mit einem konkreten Fallbeispiel sowie einem Erfolgsmodell. Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen


Ergänzende Kursempfehlung der Medienschule Nordwestschweiz:

CD.06/1) Moderner Lokaljournalismus Sa, 19./26.03.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Thomas Wehrli, stv. Chefredaktor Neue Fricktaler Zeitung 590.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

Weitere Infos:

www.medienlehrgang.com und www.medienkurse.ch

Crossmedia-Management und -Strategie im Kulturjournalismus und für Eventmanager/innen CD.07) Do/Fr, 05./06.05.2011 Kultur ist so vielfältig und dynamisch wie die Handhabung von Crossmedia. Kultur bietet sich regelrecht an, alle Publikationskanäle zu nutzen. Das bedeutet Interaktion und Unterhaltung, optimale Verbreitung von Botschaften und auch Branding oder Product Placement. Hier kann man die Konvergenz der Medien und Publikationsformen stark nutzen. Auch Kultur-Eventmanager/innen müssen in ihrer Planung und Durchführung wissen, wie Crossmedia funktioniert und bestmöglich einsetzbar ist. Interaktiver und praxisnaher Kurs inkl. Workshop mit einem konkreten Fallbeispiel sowie einem Erfolgsmodell. Kursleitung: Kursgeld:

Joël Wüthrich, Chefredaktor und Cross-Media-Manager 690.—Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen

Ergänzende Kursempfehlung der Medienschule Nordwestschweiz:

Kulturjournalismus – Wege in die Zukunft CD.07/1) Mi, 22./Do, 23.06.2011 Kursleitung: Kursgeld: Kursort:

Jürg Spichiger, Journalist, Herausgeber und Ausstellungsmacher 590.— Fr., inkl. Kursunterlagen und Erfrischungen Landhaus Schönau, Stein AG

Weitere Infos:

www.medienlehrgang.com und www.medienkurse.ch

55

Crossmedia Fachschule Schweiz/Suisse


Ihre Notizen


Weiter Informationen erhalten Sie bei: CrossMedia Fachschule Schweiz Sekretariat Im Breitenloh 6 CH-4332 Stein AG Tel. +41 (0)62 873 54 74 Fax. +41 (0)62 873 54 73 info@crossmedia-fachschule.ch www.crossmedia-fachschule.ch 57


KLARA

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit GmbH Berlin Ritterstraße 3 D-10969 Berlin Tel. +49 (30) 79 74 27-0 info@klaraberlin.de www.klaraberlin.de


KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit KLARA selben sichert hängig

setzt das Programm der ehemaligen Henri-Nannen-Schule Berlin mit demKonzept und demselben Dozentenstamm in der bewährten Qualität fort und damit die Fortbildung von Journalisten und Öffentlichkeitsarbeitern – unabvon einem Verlag oder Verband und ohne öffentliche Zuschüsse.

KLARA ist eine unabhängige Schule zur Weiterbildung von Journalisten und PR-Mitarbeitern. Sie veranstaltet Kurse und Inhouse-Seminare zu allen Bereichen des Journalismus, der Öffentlichkeitsarbeit und der internen Kommunikation. Breites Aus- und Weiterbildungsangebot Das Angebot orientiert sich an den aktuellen Forderungen der Praxis und erstreckt sich vom besseren Gebrauch der Sprache über technische Details des journalistischen Handwerks bis hin zum richtigen Umgang mit der Öffentlichkeit. Die Dozenten sind ausschließlich Praktiker, die täglich beweisen, dass sie das, worüber sie reden, auch besonders gut können. Alle Kurse bestehen nicht nur aus Theorie, sondern auch aus vielen praktischen Übungen sowie Zeit für Diskussionen und Fragen – und das in kleinen Gruppen. Die Teilnahme an den Kursen ist vom Berliner Senat als Bildungsurlaub anerkannt. Die Agenturen für Arbeit übernehmen im Einzelfall die Kurskosten; bitte informieren Sie sich dort über die vielfältigen Möglichkeiten. Allgemeine Informationen Veranstaltungsort Berlin-Kreuzberg, Ritterstraße 3, (U-Bahnhöfe Kottbusser Tor, Moritzplatz oder Prinzenstraße) Weitere Seminar für Videojournalistik, Bildjournalismus, Moderation und Crossmedia Die Seminare und Lehrgänge für Videojournalistik, Bildjournalismus und Moderation der Zapperbusch® Medienfachschule sowie die Crossmedia-Seminare der CrossMedia Fachschule Schweiz können bei entsprechender Nachfrage auch an der KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit GmbH Berlin durchgeführt werden. Sind Sie daran interessiert? Dann melden Sie sich beim Schulsekretariat in Berlin. Besten Dank.

59

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit


Seminarangebot 2010 Grundlehrgang für Einsteiger Volontärskurse Printmedien KB.01) Termin: 07.06. bis 02.07.2010 KB.02) Termin: 02.08. bis 27.08.2010 KB.03) Termin: 01.11. bis 26.11.2010 Dieser Kurs richtet sich an Volontäre und Quereinsteiger aus Printmedien (Zeitung, Zeitschrift, Wochenblätter). In vier Wochen vermittelt er eine umfangreiche Ergänzung zur Ausbildung in den Unternehmen. Quereinsteigern bietet er eine solide Ergänzung zu ihren bereits erworbenen Kenntnissen. Dazu zählt nach den Richtlinien der Ausbildungsverträge für Volontäre die Basis des Handwerks nach dem jeweils aktuellen Stand sowie die Hinführung auf Anforderungen in der Zukunft. Fragen der journalistischen Ethik und des Presserechts werden darin ebenso beantwortet wie journalistische Darstellungsformen oder Formen der Recherche. Dozenten sind Fachleute aus der Praxis. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, so dass eine gleichbleibende Qualität des Kurses garantiert ist. Zielgruppe Volontäre von Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen sowie Berufseinsteiger. Themen Sprache im Journalismus, Darstellungsformen (Nachricht, Bericht, Reportage, Feature, Porträt, Kommentar, Glosse), Überschrift und Bildtext, Vorspänne, Recherche, Interview, Zusammenarbeit mit Agenturen, Presserecht, Internet und Suchmaschinen, Gestaltungsgrundlagen, Nutzwertjournalismus, Foto-Workshop, neue Anforderungen für die Zukunft. Dauer:

4 Wochen

Preis:

2’110 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) Wenn Sie auch die Grundlagen für Radio und Fernsehen erlernen möchten, können Sie hier das 6-Wochen-Seminar buchen.

Teilnehmer:

maximal 18, mindestens 12 Personen


Der grosse Volokurs KB.04) Termin: 01.11. bis 10.12.2010 Unser großer Volontärkurs ist seit mehr als zehn Jahren das Rückgrat in der Volontärausbildung. Er geht als einziger Kurs über die volle Distanz: sechs Wochen. Er bietet alles, was als Ergänzung zur Ausbildung in Redaktionen notwendig ist. Und er vermittelt darüber hinaus das moderne Rüstzeug für den Journalistenberuf von morgen: multimediales Arbeiten (Crossmedia) fürs Hören, Sehen und Lesen; sattelfest sein in aktuellen Fragen des Medienrechts; kreatives Schreiben; klare Vorstellung von Aufgaben, Chancen und Einordnung der PR. Insgesamt bietet der Kurs einen intensiven, dauerhaften und interessanten Einstieg für alle Berufsanfänger, verabreicht von Experten ihres Fachs, als Ergänzung zur Ausbildung in den Unternehmen. Dabei gilt auch hier unser Motto „Qualität geht vor Masse“, ergo ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Zielgruppe Volontäre von Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen sowie Berufseinsteiger. Themen Sprache im Journalismus, Spezifika von Zeitung, Zeitschrift und Internet. Kreativität, Interview, Rhetorik, Recherche, Presserecht. Journalistische Darstellungsformen: Nachricht, Bericht, Reportage, Feature, Porträt, Kommentar und Glosse, Umgang mit Bildern, Foto-Workshop, Gespräche mit Experten, Exkursionen, Medienkritik, Internetrecherche und Suchmaschinen, Nutzwertjournalismus, Einführung in die Hörfunkarbeit (Live-Reportage, O-Ton-Bericht, Moderation), Einführung in den Fernseh- und VideoJournalismus (Kamera-Arbeit, Schnittgrundlagen, TV-Beitrag). Übungen und Korrektur in allen Bereichen. Dauer:

6 Wochen

Preis:

2’995 Euro zzgl. 19 % MwSt. Seminarunterlagen, ein umfangreiches Getränkeangebot (heiß und kalt) sowie ausgewählte Tages- und Wochenzeitungen sind im Seminarpreis enthalten.

Teilnehmer:

maximal 18, mindestens 12 Personen

61

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit


Grundlagen des Handwerks KB.05) Termin: 29.07. bis 30.07.2010 Schreiben macht Ihnen Spaß. Doch irgendwie läuft Ihr Einstieg in den Journalismus nicht ganz so glatt, wie Sie möchten. Das kann viele Gründe haben. Dieses zweitägige Seminar gibt Ihnen Einblick in das, was im Journalismus wichtig ist: solides Handwerk und das Wissen um redaktionelle Gepflogenheiten. Zielgruppe: Journalisten ohne Grundausbildung, die wissen wollen, wie sie besser schreiben können Themen Journalistische Darstellungsformen, verständlich schreiben, der gelungene Einstieg, Themen: fokussieren und drehen, Recherche-Fallen, Kontakt mit Redaktionen, Honorarverhandlungen, Zweitverwertung. Mit vielen praktischen Übungen. Kursleiter/in:

Annette Bolz, Wirtschaftsredakteurin, Dozentin

Dauer:

2 Tage

Preis:

455 Euro zzgl. 19 % MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung)

Teilnehmer:

maximal 12, mindestens 8 Personen

Texte bearbeiten KB.06) Termin: 23.08. bis 24.08.2010 Texte kurz, klar und leserfreundlich zu verfassen und Texte zu bearbeiten, gehört zum Standard journalistischer Tätigkeiten. Dieses Seminar hilft, eigene und fremde Texte so zu verbessern, dass sie verständlich sind und sich flüssig lesen lassen – und zwar für alle Medien. Die Teilnehmer bekommen Tipps, wie Texte bearbeitet werden, ohne den Stil des Autors zu verändern. Zielgruppe: Redakteure und freie Mitarbeiter aller Medien Themen: Verständliches Deutsch schreiben Weg mit Behörden- und Fachgeschwafel. Vorsicht mit Adjektiven, Weg mit Modewörtern. Nicht irgendeines – das treffende Wort wählen. Die Ein-Silben-Regel. Schachtelsätze zertrümmern Einfache Sätze bauen.


Auf Floskeln verzichten. Fremdtexte aufbereiten, Umgang mit Pressemitteilungen und Agenturtexten. Vorsicht mit Zahlen und Statistik. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Martina Hinz, freie Journalistin 2 Tage 390 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 16, mindestens 10 Personen

Aufbauseminare für Fortgeschrittene KB.07) Reportage Termin: 26.07. bis 27.07.2010 Die Reportage ist für viele Journalisten die Königin unter den journalistischen Darstellungsformen. Sie entführt die Leser an entfernte oder interessante Orte, lässt sie teilhaben am Geschehen und beteiligt sie an neuen Erfahrungen. Den Journalisten gibt sie Gelegenheit, mit subjektiver Betrachtungsweise zu schreiben. Welche Möglichkeiten in dieser Form stecken, aber auch welche Gefahren, zeigt dieses Seminar. Zielgruppe Redakteure und freie Mitarbeiter von Zeitungen oder Zeitschriften Themen Besprechung eingesandter Arbeiten. Themen entwickeln. Recherche. Einstieg. Dramaturgie. Stil. Beobachtungsübungen. Literarische Formen. Exposé. Logistik. Fotos zur Reportage. Briefing von Fotografen. Ethik: Ist Schwindeln und Erfinden wirklich erlaubt? Die Teilnehmer werden gebeten, veröffentlichte Reportagen bis 14 Tage vor Kursbeginn einzusenden. Kursleiter/in Dauer: Preis: Teilnehmer:

Klaus Steiner, Schulleiter, Journalist 2 Tage 455 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 12, mindestens 8 Personen

63

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit


Mehr wissen durch Fachkenntnisse KB.08) Genussvoll schreiben – Gastrokritiken Termin: 10.09. bis 11.09.2010 Ob Tim Mälzer, Alfred Biolek oder Kochduell – Essen und Trinken sind in allen Medien ein Thema. Aber was unterscheidet eine gute von einer schlechten Gastrokritik? Sind Gastrokritiker alle korrupt? Ist Genuss nicht grundsätzlich Geschmackssache? Wie wird man eigentlich zum Weinjournalisten? Eine Einführung in die qualifizierte Bewertung von Essen und Wein, Übungen für eine köstliche Schreibe. Zielgruppe

Alle Journalisten und Öffentlichkeitsarbeiter

Themen Kriterien der Gastrokritik. Schreiben ohne zu Werben. Grundlagen des Weinvokabulars. „Schnupperkurs“ Kaffeeprobe. Gastrokritik oder Weinbeschreibung selbst verfassen. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Simone Hoffmann, freie Journalistin 2 Tage 390 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 12, mindestens 8 Personen

KB.09) Reise-Reportage Termin: 28.10. bis 29.10.2010 Sightseeing auf Verlegerkosten, Sonnenbaden statt dröger Redaktionsarbeit - wer als Reise-Journalist unterwegs ist, wird oft beneidet. Zumal sich eine gute Reisegeschichte, wenn sie erst einmal gedruckt ist, ganz locker herunter liest. Muss sie auch: Denn schließlich soll sie Lust auf Abenteuer, Erholung und Genuss machen. Dass dies allerdings viel sorgfältige Planung, perfekte Logistik, gute Zusammenarbeit mit dem Fotografen, Stress-Resistenz und eine bestimmte Sprache erfordert, zeigt dieses Seminar. Zielgruppe Redakteure, Volontäre und freie Mitarbeiter in Printmedien Themen Themenfindung und Exposé. Reise-Vorbereitungen. Recherche vorab. Recherche am Ziel. Zusammenarbeit mit Fotografen. Umgang mit Belegen. Spesen-Abrechnung. Schreib-Vorbereitungen. Aufbau und Stil von Reise-Reportagen. Besprechung eingereichter Arbeiten. Service-Teil. Rechtliche Aspekte. Neue Formen. Praktische Übungen. Bei Bedarf Einzelberatung zu konkreten Projekten. Wir bitten die Teilnehmer, bis 14 Tage vor Kursbeginn eigene Reise-Reportagen einzuschicken.


Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Christiane Röhrbein, freie Journalistin 2 Tage 410 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 15, mindestens 8 Personen

Crossmedia KB.10) Aufreger-Videos Seminar mit den Autoren des Handbuchs „Web-Video“ Termin: 15.07. bis 17.07.2010 Mit welchen journalistischen Video-Formaten kann man jetzt noch User begeistern? Und was ist mit überschaubarem Aufwand möglich? Dieses Seminar zeigt die aktuellen Trends, analysiert die besten Erzählformen und trainiert die einfache Produktion. Für starke Web-Videos, für mehr Aufmerksamkeit, für mehr Erfolg. Zielgruppe Journalisten mit Basiswissen Video und eigenem Equipment Voraussetzung: Eigene Videokamera* und Schnitt** auf eigenem Laptop Themen Format-Entwicklung, als Reporter vor der Kamera, Handkamera („Steadycam“), Tricks für den Schnitt, mobile Videos. Das Ganze geschieht mit wenig Vortrag, dafür vielen Übungen und Besprechung konkreter Beispiele. Jeder Teilnehmer erhält 1 Exemplar des Handbuchs „Web-Video“. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Ulf Grüner 3 Tage 860 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 10, mindestens 6

* keine Webcam, sonst jedes Modell; empfehlenswert sind Videokameras mit Anschlüssen für externes Mikrofon und Kopfhörer ** Schnittsoftware (mind. MovieMaker oder Videopad für Win. oder iMovie für Mac)

65

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit


KB.11) Texte im Web Termin: 05.10. bis 06.10.2010 Ohne ihn läuft nichts im Online-Journalismus: Ohne den Text ist der schönste Beitrag höchstens Beiwerk. Auch wenn der Anteil an multimedialen Formaten zunimmt, ist der Großteil der Informationen im Web aus geschriebenem Wort gemacht. Gerade darum ist es wichtig, sich mit dem Schreiben von Online-Texten genauer zu befassen. Zielgruppe

Alle Journalisten und Öffentlichkeitsarbeiter

Themen Ist es wahr, dass lange Texte im Web nicht gelesen werden? Worin bestehen die Unterschiede zwischen Print- und Online-Texten? Was muss man tun, um in Suchmaschinen auch gefunden zu werden? Gelten für Überschriften im Web und die Vorspänne eigene Regeln? Wie geht man mit weiterführenden Links um?- Im zweitägigen Seminar „Texte im Web“ werden all diese Fragen erörtert. In einer Mischung aus Theorie und vielen praktischen Übungen wird den Teilnehmern vermittelt, wie aus einem Fließtext ein Text fürs Web wird. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Valentina Djordjevic, Online-Redakteurin und Beraterin 2 Tage 450 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 16, mindestens 8 Personen

Eine Sache der Optik KB.12) Alltägliches besser fotografieren Termin: 24.07. bis 25.07.2010 Wer als Fotograf oder schreibender Journalist mit der Kamera unterwegs ist, kennt die Situation: Bei der Scheckübergabe, beim ersten Spatenstich, bei der Ehrung von Jubilaren soll noch schnell ein Foto gemacht werden. Bei Stadtrats- und Vereinssitzungen, bei Schulfesten und Parteiveranstaltungen soll der Fotograf originelle Bilder liefern - möglichst in fünf Minuten. Wie man auch unter Zeitdruck kreative Bildideen entwickeln und umsetzen kann, erfahren die Teilnehmer in diesem Seminar. In einer praktischen Übung – bei einem Pressetermin in Berlin – soll zudem der praktische Umgang mit Kamera und Blitz geschult werden. Zielgruppe Themen

Text- und Bildjournalisten von Lokalredaktionen und Mitarbeiterzeitschriften

Wie fotografiere ich Standardsituationen? Porträts von Rednern und Honoratioren.


Originelle Gruppenfotografie. Blitzaufnahmen in Innenräumen. Muss der Fotograf seine Bilder inszenieren? Zahlreiche praktische Tipps und Übungen. Die Teilnehmer werden gebeten, eigene Kameras mitzubringen. Eventuell notwendiges Fotomaterial stellt KLARA. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Wolfgang Maria Weber, freier Fotograf bei SPIEGEL und STERN 2 Tage 410 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 14, mindestens 8 Personen

KB.13) Die magazinige Zeitung Termin: 27.09. bis 28.09.2010 Modernes Layout für Zeitungen, Mitarbeiter-Zeitschriften, Fachzeitschriften Mehr als je zuvor entscheidet heute das Aussehen über Erfolg oder Misserfolg, über Kauf oder Nichtkauf – und bei den Printmedien über anschauen oder weiterblättern. Dieses Seminar gibt einen Einblick in moderne Gestaltungsmöglichkeiten von Zeitungen und Magazinen. Denn sich in beiden Bereichen auszukennen, wird immer wichtiger. Durch die Einführung kleiner Zeitungsformate – Stichwort Tabloid – werden auch mehr und mehr Gestaltungs-Regeln angewandt, die bei Zeitschriften entstanden sind. Tests zeigen, dass eine emotionalere Gestaltung mit Auflockerungs-Elementen und im Magazin-Design dabei hilft, Informationen besser zu verkaufen. Vermittelt werden in Theorie und Praxis Grundfertigkeiten in der Gestaltung von Seiten im Zeitungs- und Magazinlayout. Zielgruppe

Redakteure und freie Mitarbeiter von Zeitungen oder Zeitschriften

Themen Erweiterung der Kenntnisse über die Gestaltung von Zeitungsseiten, Magazinen, Beilagen und Supplements. Wechselwirkung von Text und Bild, Schriftauswahl, Satzbreite, Typografie, Bildschnitt, Augenführung, Übungen. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Norbert Küpper, Zeitungs-Designer 2 Tage 455 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 10, mindestens 8 Personen

67

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit


Radio und Fernsehen KB.14) Der TV-Beitrag: Vom Geschehen zur Geschichte Termin: 19.07. bis 20.07.2010 Wer einen Film thematisch wirklich ausreizen will, braucht Einfallsreichtum, Hartnäckigkeit und die Bereitschaft, über das Offensichtliche hinauszugehen. Eine Pressekonferenz oder eine Ausstellung allein machen noch keine Story. Um die Zuschauer mitzureißen, braucht man eine Geschichte – mit einem ungewöhnlichen Zugang, einer klaren Gliederung und einem starken Höhepunkt. Im Kurs erarbeiten wir das Handwerkszeug, um solche Geschichten zu bekommen. Wir analysieren TV-Beiträge, geben Themenideen Struktur und entwickeln einen TV-Beitrag, in Bild, Ton und Text. Ziel ist die Erkenntnis: Alle gestalterischen Mittel stehen im Dienst der Story. Zielgruppe

Einsteiger in den TV-Journalismus

Themen Analyse von TV-Beiträgen. Spannung entwickeln: Emotionalisieren, Personalisieren, Dramatisieren. Der rote Faden: Bild-Dramaturgie und Schnittfolge, Sequenzplanung. Einbindung von O-Tönen. Praxis-Übungen: Wir erstellen einen Drehplan, ein Exposé und ein Treatment. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Guido Vogt, Radioreporter und Trainer 2 Tage 455 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 10, mindestens 8 Personen

KB.15) Radio und Fernsehen für Einsteiger Termin: 29.11. bis 10.12.2010 In diesem Seminar lernen die Teilnehmer die Grundlagen für Radio und Fernsehen kennen. Nicht nur auf dem Nachrichtensektor, auch bei Interviews, Features und LiveBeiträgen hat das Radio die Gunst vieler Menschen erobert. Dieses Seminar bietet in Theorie und Praxis Einsteigern die Möglichkeit zu lernen, wie ein Beitrag für den Hörfunk „gebaut“ wird, wie man Interviews führt und aufbereitet, wie man recherchiert und reportiert. Anschliessend geht es um das Fernsehen. Aus dem Stand heraus lernen die Teilnehmer die Arbeitsweise und die Fernsehtechnik kennen. In Teams wird gedreht und selbst geschnitten. Am Ende stehen eigene Beiträge. Zielgruppe Redakteure, Volontäre und freie Mitarbeiter in Printmedien


Themen Radio: Arbeiten mit Hörfunk-Equipment; O-Töne sammeln; die richtige Hörfunksprache; zielsicher recherchieren; Ansprechpartner finden; Interviews führen; Beiträge bauen; eine Magazinsendung vorbereiten. Das im Seminar erarbeitete Magazin wird im Raum Berlin gesendet. TV: Arbeiten mit TV-Equipment, Planung eines TV-Beitrags und die Realisierung; Drehplan schreiben; texten; sprechen; moderieren; Beurteilungskriterien für Fernseharbeit. Dauer Preis Teilnehmer

2 Wochen 1’115 Euro zzgl. 19% MwSt. Seminarunterlagen, ein umfangreiches Getränkeangebot (heiß und kalt) sowie ausgewählte Tages- und Wochenzeitungen sind im Seminarpreis enthalten. maximal 18, mindestens 12 Personen

PR-Management KB.16) Die interessante Mitarbeiterzeitschrift Termin: 31.05. bis 02.06.2010 Auch im Zeitalter der elektronischen Medien ist die Mitarbeiter-Zeitschrift ein wichtiges Instrument der internen Kommunikation. Sie hat Langzeitwirkung und kann unabhängig von Ort und Zeit genutzt werden. Welche Inhalte sind dafür geeignet? Woher kommen die Texte? Wer ist verantwortlich? Das sind nur drei von vielen Fragen, die dieses Seminar beantwortet. Außerdem geht es um Gestaltung, Planung, Outsourcing und Etat. Und das Beste: Sie können Ihre Mitarbeiter-Zeitschrift vorher einsenden, und dann wird darüber im Seminar ausführlich geredet. Zielgruppe Redakteure von Mitarbeiterzeitschriften und solche, die es werden wollen Themen Besprechung eingesandter Mitarbeiter-Zeitschriften. Mitarbeiterzeitschrift in der internen Kommunikation. Sprache und Ansprache. Bessere Texte durch gutes Deutsch. Wahl der journalistischen Mittel. Wie werden die Beiträge interessant und glaubwürdig? Informations-Beschaffung. Das Layout - die richtige Präsentation. Die technische Seite. Zeitplanung, Budget und „Kuchenbrett“. Die Teilnehmer werden gebeten, ihre Mitarbeiterzeitschriften bis zehn Tage vor Seminarbeginn zur Vorbereitung des Seminars einzusenden. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Klaus Steiner, Schulleiter, Journalist 3 Tage 585 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Unterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 12, mindestens 8 Personen 69

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit


KB.17) PR-Grundlagen Termin: 03.06. bis 04.06.2010 „Tue Gutes und sprich darüber.“ Das könnte das Motto guter PR-Arbeit sein. Doch PR ist mehr, nämlich jegliche Kommunikation eines Unternehmens, Verbandes, Vereins, einer Partei. Die Kommunikation aus den Unternehmen ist dabei heute keine Einbahnstraße mehr, sondern bietet mehr und mehr den Dialog an. Dieses Seminar zeigt die Wege und die Instrumente guter PR-Arbeit, die geeignet sind, Standpunkte zu vermitteln und Orientierung zu ermöglichen und damit Verständnis und Vertrauen zwischen den Dialoggruppen zu erfahren. Dabei wird auch die PR in der Krise berücksichtigt. Die Teilnehmer erfahren, wie man gute Kontakte aufbaut und sie krisenfest macht. Dass gute PR-Arbeit dabei ebenso nach innen wie nach außen wirkt, ist ein weiterer Gesichtspunkt, der zur Mitarbeiter-Motivation beitragen kann. Zielgruppe

Pressesprecher, Öffentlichkeitsarbeiter, Mitarbeiter von PR-Agenturen, freie Journalisten

Themen Was heißt PR, was kann sie leisten und was nicht? Wie sich das Image beeinflussen lässt. Regelmäßige Kontakte zu den richtigen Multiplikatoren. Das PR-Konzept und wie man es überprüft. Dialoggruppen und Medien. Die zehn Gebote erfolgreicher PR. Die Todsünden schlechter PR. Wie man auch in der Krise die Übersicht behält. Vorbeugen ist gut, Heilenwollen ist schlecht. Mittel und Wege der PR nach außen. Warum die PR nach innen so wichtig ist. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Klaus Steiner, Schulleiter, Journalist 2 Tage 410 Euro zgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 15, mindestens 8 Personen

KB.18) Die Kundenzeitschrift Termin: 22.07. bis 23.07.2010 Moderne Kundenzeitschriften sind heutzutage hervorragende PR-Instrumente, die in Inhalt und Aussehen mit den Special-interest-Publikationen am Kiosk konkurrieren können. Was vor wenigen Jahren noch nach Langeweile und billiger Reklame roch, bietet heute Unterhaltung und Nutzwert auf hohem Niveau. Kunden Zeitschriften vermitteln dem Leser einen Gebrauchswert, der sich positiv aufs Firmen-Image niederschlagen dürfte. Dieser Trend ist bekannt, doch der Weg dahin nicht leicht zu beschreiten. Agenturen wetteifern um Aufträge. Für den Herausgeber ist es schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Dieses Seminar gibt dazu wertvolle Anregungen sowie Hilfestellung für Themenauswahl und Outfit. Vorher eingesandte Kunden Zeitschriften werden auf den Prüfstand gestellt. Die Teilnehmer werden gebeten, eigene Kundenzeitschriften bis zehn Tage vor Seminarbeginn einzusenden. Zielgruppe

Redakteure und Mitarbeiter von Kundenzeitschriften.


Themen Positionierung und Image. Zielgruppe Kunde. Textauswahl. Texte bearbeiten. Die journalistischen Mittel. Layout und Bildsprache. Zusammenarbeit mit Agenturen. Zielgruppenorientierung. Vertriebswege. Presserecht. Und dazu viele Übungen. Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Klaus Steiner, Schulleiter, Journalist 2 Tage 455 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Seminarunterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 12, mindestens 8 Personen

KB.19) Fortbildung zum Pressesprecher Termin: 30.08. bis 03.09.2010 Pressesprecher sind selten sie selbst: Sie vertreten Unternehmen, Verbände, Vereinigungen, Parteien nach außen, verkörpern Strategien und haben Journalisten als Gegner oder Partner. Zu ihrer Arbeit gehört häufig auch die interne Kommunikation. Pressesprecher machen einen schwierigen Job, zugleich aber auch einen sehr interessanten. Dieses Seminar richtet sich an Journalisten, die den Beruf wechseln wollen, vermittelt Einsteigern und Umsteigern Kenntnisse über das Berufsfeld, die Aufgaben und die Rolle von Pressesprechern sowie die dazu notwendigen journalistischen und organisatorischen Fähigkeiten. Zielgruppe Themen

Redakteure und Mitarbeiter von Zeitungen, Zeitschriften oder Presseabteilungen

Aufbau von PR-Arbeit. Büroorganisation. Journalistische Formen (Nachricht, Bericht, Textbearbeitung). Welche Themen interessieren Journalisten? Organisation von Pressediensten, Pressemitteilungen und Pressekonferenzen. Presserecht. Vorbereitung aufs Interview, Interviewtraining. Pressearbeit online. Öffentlichkeitsarbeit nach innen. Und dazu viele, viele Übungen. Dauer Preis Teilnehmer

5 Tage 820 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken und Semi- nar unterlagen, ohne Unterkunft und Verpflegung) maximal 14, mindestens 8 Personen

71

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit


PC und Internet Redakteur für Social-Media: Planung und Steuerung von Medienpräsenz in Online-Communities KB.20) Termin: nach Vereinbarung Für mehrere Millionen Webnutzer sind Communities wie studiVZ, Facebook und Xing die zentralen Orte im Internet. Dort kommunizieren sie mit Freunden, knüpfen Kontakte, organisieren ihren Alltag und finden Informationen. Diese Marktplätze des Webs nennt man Social Media, dazu gehören neben den genannten Social Networks auch andere Websites, die Beteiligung ermöglichen wie Wikipedia und Blogs. Die User solcher Websites müssen sich kaum mehr außerhalb ihres persönlichen Online-Netzwerks bewegen. Alles was sie brauchen, spielt innerhalb dieser persönlichen Sphäre des Webs. Daher ist es für Verlage, Agenturen, Firmen und Institutionen zunehmend wichtig, mit ihren Marken und Themen glaubwürdig und attraktiv im Social-Media-Bereich präsent zu sein. Qualifizierte Mitarbeiter mit einer umfassenden, journalistisch geprägten Ausbildung fehlen. KLARA bietet jetzt dazu eine Ausbildung an, derzeit einzigartig auf dem europäischen Markt. Lediglich in den USA gibt es bereits ein festes Berufsbild „Social-Media-Editor“ mit entsprechenden Fortbildungsangeboten. Zielgruppe

Alle, die mit dem Web zu tun haben

Themen Die Seminar-Teilnehmer lernen umfassend den Social-Media-Markt kennen, die nötigen Instrumente zu beherrschen und eine dauerhafte Strategie anzuwenden. Dazu gehören im Einzelnen: t t t t t t t t

umfassender Markt-Überblick intensive Analyse von Erfolgskriterien für Konzepte, Technologie und Inhalte praktisches Erlernen der wichtigsten Instrumente (Software und Web-Anwendungen) praktischer Aufbau einer nachhaltigen Social-Media-Präsenz Marken-Steuerung im Social Media (Off-Site-Strategie) Aufbau und Pflege des User-Dialogs (Community Management) internationaler Erfahrungsaustausch in Kooperation mit der Online News Association komplettes Praxisprojekt zur Erstellung und Realisierung eines Social-Media-Konzeptes

Kursleiter/in Dauer Preis Teilnehmer

Ulf Grüner und Birthe Kretschmer 4 Wochen, ca. 140 Arbeitsstunden 2’960 Euro zzgl. 19% MwSt. (inklusive Tagungsgetränken, Seminarunterlagen und Zertifikat, ohne Unterkunft und Verpflegung) mindestens 10, maximal 14 Personen


Weiter Informationen erhalten Sie bei: KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit GmbH Berlin Ritterstraße 3 D-10969 Berlin Tel. +49 (30) 79 74 27-0 info@klaraberlin.de www.klaraberlin.de 73


Oberรถsterreichische Journalistenakademie

Oberรถsterreichische Journalistenakademie Puchberg 1 A-4600 Wels Tel. +43 (0)699 15 33 79 79 office@journalistenakademie.at www.journalistenakademie.at


Die Oberösterreichische Journalistenakademie Wir sind eine der größten Aus- und Weiterbildungsstätten für Journalisten und Öffentlichkeitsarbeiter in Österreich. Erfahrene Referenten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum betreuen jedes Jahr mehr als 1’500 Kurstage. Daneben betreiben wir eine Lehrredaktion und organisieren das OÖ. MedienForum, ein Branchensymposion in Linz mit jährlich rund 120 Teilnehmern. Träger: t Bildungshaus Schloss Puchberg t Bezirksrundschau t OÖ. Nachrichten t Kronen Zeitung t Neues Volksblatt

Partner: t OÖ. Presseclub

Weitere Seminar für Videojournalistik, Bildjournalismus, Moderation und Crossmedia Die Seminare und Lehrgänge für Videojournalistik, Bildjournalismus und Moderation der Zapperbusch® Medienfachschule sowie die Crossmedia-Seminare der CrossMedia Fachschule Schweiz können bei entsprechender Nachfrage auch an der KLARA. Schule für Oberösterreichische Journalistenakademie durchgeführt werden. Sind Sie daran interessiert? Dann melden Sie sich beim Schulsekretariat in Wels. Besten Dank.

75

Die Oberösterreichische Journalistenakademie


Kursprogramm 2010/2011 Mai 2010 ÖO.01) ÖO.02) ÖO.03) ÖO.04) ÖO.05)

Intensivkurs praktischer Journalismus (14 Seminartage) Tipps und Tricks für Podiumsdiskussionen (2 Seminartage) Journalismus in Krisenfällen (1 Seminartag) Pressekonferenz (1 Seminartag) Arbeit in Radio und TV, Teil 2 (1 Seminartag)

Juni 2010 ÖO.06) ÖO.07) ÖO.08) ÖO.09) ÖO.10)

Online und Web 2.0 für Journalismus und PR (2 Seminartage) Persönlichkeitstraining für Journalisten und PR-Leute (2 Seminartage) Steuerliche und rechtliche Tipps für Journalisten (Vortrag in Zusammenarbeit mit dem OÖ. Presseclub) Online-Journalismus (1 Seminartag) Titelgestaltung (1 Seminartag)

September 2010 ÖO.11) Grundkurs Radio (4 Seminartage) ÖO.12) Schreibwerkstatt: Nachricht/Bericht (1 Seminartag) ÖO.13)I nterviewtechnik (1 Seminartag) ÖO.14) Recherche (1 Seminartag) ÖO.15) Reportage (2 Seminartage) ÖO.16) Journalismus im Krisen- und Katastrophenfall (1 Seminartag) ÖO.17) Trends in der Medienbranche (Vortrag) ÖO.18) Magazinjournalismus (1 Seminartag) ÖO.19) Medienrecht (Vortrag) ÖO.20) Pressearbeit des Landes OÖ (Vortrag)

Oktober 2010 ÖO.21) ÖO.22) ÖO.23) ÖO.24 ÖO.25) ÖO.26) ÖO.27)

Kreativität in die journalistische Arbeit! (2 Seminartage) Redaktionsmanagement (2 Seminartage) Pressearbeit des Bundesheeres (1/2 Seminartag) Kriminal- und Lokalberichterstattung (1/2 Seminartag) Kommentar, Glosse (1 Seminartag) Digitale Fotografie (1 Seminartag) Arbeit in Radio und TV, Teil 1 (1 Seminartag)


November 2010 ÖO.28) ÖO.29) ÖO.30) ÖO.31) ÖO.32) ÖO.33)

Persönlichkeitstraining für Journalisten und PR-Leute (2 Seminartage) OÖ. MedienForum (1 Kongresstag) Pressekonferenz (1 Seminartag) Arbeit in Radio und TV, Teil 2 (1 Seminartag) Online-Journalismus (1 Seminartag) Titelgestaltung (1 Seminartag)

GROBPLANUNG SEMINARANGEBOTE 2011 ÖO.34) 2 Grundkurse Print zu jeweils 16 Seminartagen ÖO.35) 2 Grundkurse Radio zu jeweils 4 Seminartagen ÖO.36 ) OÖ. MedienForum (1 Kongresstag)

Erste Themen für Aufbauseminare: ÖO.37) ÖO.38) ÖO.39) ÖO.40) ÖO.41) ÖO.42) ÖO.43)

Online- und Webjournalismus Kreativität und Story-Telling auf mehreren Kanälen Persönlichkeitstraining Interviewtechnik Redaktionsmanagement Medientrends 2015 Podiumsdiskussionen – Tipps und Tricks

77

Die Oberösterreichische Journalistenakademie


Ihre Notizen


Weiter Informationen erhalten Sie bei: Oberรถsterreichische Journalistenakademie Puchberg 1 A-4600 Wels Tel. +43 (0)699 15 33 79 79 office@journalistenakademie.at www.journalistenakademie.at

79


Anmeldeformular Medienschule Nordwestschweiz Name:

Vorname:

Strasse:

PLZ/Wohnort:

Tel. P.:

Tel. G.:

Fax:

E-Mail:

Berufliche Tätigkeit/Firma/Organisation:

Ich möchte mich für folgende Seminare/Lehrgänge anmelden Journalismus-Ausbildung Nordwestschweiz (44-teilig) ❑ Start: 2010/2011 ❑ Start: 2011 Journalismus-Grundausbildung (24-teilig) ❑ Start: 2010/201 ❑ Start: 2011 Anmeldung für Einzelkurse Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

01)

02)

03)

04)

05)

06)

07)

08)

09)

10)

11)

12)

13)

14)

15)

16)

17)

18)

19)

20)

21)

Ort/Datum:

Unterschrift:

Mit Ihrer Unterschrift haben Sie sich verbindlich für unsere Kursangebote angemeldet und die Anmelde- sowie Annulationsbedingungen verbindlich akzeptiert. Wir danken für Ihr Interesse an unserer Schule und wünschen Ihnen schon jetzt erfolgreiche Seminartage. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie per Post eine Kursbestätigung mit Lageplan und Einzahlungsschein. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Ihre MEDIENSCHULE NORDWESTSCHWEIZ

MEDIENSCHULE NORDWESTSCHWEIZ Sekretariat, Im Breitenloh 6, CH-4332 Stein AG.

www.medienkurse.ch/www.medienschulen.com – die Adressen für Ihren (Quer-)Einstieg in den Medienberuf! – Berufsbegleitend, modular, praxisorientiert und grenzüberschreitend.


Anmeldeformular Zapperbusch® Medienfachschule Name:

Vorname:

Strasse:

PLZ/Wohnort:

Tel. P.:

Tel. G.:

Fax:

E-Mail:

Berufliche Tätigkeit/Firma/Organisation:

Ich möchte mich für folgende Seminare/Lehrgänge anmelden Fachausbildung „Videojournalismus“ ❑ Start: August 2010 ❑ Start: Januar 2011 Fachausbildung „Bildjournalismus“ ❑ Start: August 2010 ❑ Start: Januar 2011 Fachausbildung „Moderation“ ❑ Start: August 2010 ❑ Start: Januar 2011 Anmeldung für Einzelkurse Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

01)

02)

03)

04)

05)

06)

07)

08)

09)

10)

11)

12)

13)

14)

15)

Ort/Datum:

Unterschrift:

Mit Ihrer Unterschrift haben Sie sich verbindlich für unsere Kursangebote angemeldet und die Anmelde- sowie Annulationsbedingungen verbindlich akzeptiert. Wir danken für Ihr Interesse an unserer Schule und wünschen Ihnen schon jetzt erfolgreiche Seminartage. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie per Post eine Kursbestätigung mit Lageplan und Einzahlungsschein. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Zapperbusch® Medienfachschule für Video/TV & Film Airport Business Center 60, CH-3123 Bern - Belp Tel. +41 (0)31 961 01 73 E-Mail: office@medienfachschule.com www.medienfachschule.com

81


Anmeldeformular CrossMedia Fachschule Name:

Vorname:

Strasse:

PLZ/Wohnort:

Tel. P.:

Tel. G.:

Fax:

E-Mail:

Berufliche Tätigkeit/Firma/Organisation:

Ich möchte mich für folgende Seminare/Lehrgänge anmelden CrossMedia-Fachausbildung ❑ Start: 2010 ❑ Start: 2011 Anmeldung für Einzelkurse Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

01)

02)

03)

04)

05)

06)

07)

08)

09)

10)

11)

12)

13)

14)

15)

Ort/Datum:

Unterschrift:

Mit Ihrer Unterschrift haben Sie sich verbindlich für unsere Kursangebote angemeldet und die Anmelde- sowie Annulationsbedingungen verbindlich akzeptiert. Wir danken für Ihr Interesse an unserer Schule und wünschen Ihnen schon jetzt erfolgreiche Seminartage. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie per Post eine Kursbestätigung mit Lageplan und Einzahlungsschein. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Ihre CrossMedia Fachschule Schweiz

CrossMedia Fachschule Schweiz Sekretariat, Im Breitenloh 6, CH-4332 Stein AG.

www.medienkurse.ch/www.medienschulen.com – die Adressen für Ihren (Quer-)Einstieg in den Medienberuf! – Berufsbegleitend, modular, praxisorientiert und grenzüberschreitend.


Anmeldeformular KLARA Berlin Name:

Vorname:

Strasse:

PLZ/Wohnort:

Tel. P.:

Tel. G.:

Fax:

E-Mail:

Berufliche Tätigkeit/Firma/Organisation:

Ich möchte mich für folgende Seminare/Lehrgänge anmelden Anmeldung für Einzelkurse Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

01)

02)

03)

04)

05)

06)

07)

08)

09)

10)

11)

12)

13)

14)

15)

16)

17)

18)

19)

20)

21)

Ort/Datum:

Unterschrift:

Mit Ihrer Unterschrift haben Sie sich verbindlich für unsere Kursangebote angemeldet und die Anmelde- sowie Annulationsbedingungen verbindlich akzeptiert. Wir danken für Ihr Interesse an unserer Schule und wünschen Ihnen schon jetzt erfolgreiche Seminartage. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie per Post eine Kursbestätigung mit Lageplan und Einzahlungsschein. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit GmbH Berlin Ritterstrasse 3, D-10969 Berlin Tel. 0049 (30) 79 74 27-0, info@klaraberlin.de www.klaraberlin.de

83


Anmeldeformular Oberösterreichische Journalistenakademie Name:

Vorname:

Strasse:

PLZ/Wohnort:

Tel. P.:

Tel. G.:

Fax:

E-Mail:

Berufliche Tätigkeit/Firma/Organisation: Anmeldung für Einzelkurse Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

Kurs-Code/Datum

01)

02)

03)

04)

05)

06)

07)

08)

09)

10)

11)

12)

13)

14)

15)

Ort/Datum:

Unterschrift:

Mit Ihrer Unterschrift haben Sie sich verbindlich für unsere Kursangebote angemeldet und die Anmelde- sowie Annulationsbedingungen verbindlich akzeptiert. Wir danken für Ihr Interesse an unserer Schule und wünschen Ihnen schon jetzt erfolgreiche Seminartage. Nach Ablauf der Anmeldefrist erhalten Sie per Post eine Kursbestätigung mit Lageplan und Einzahlungsschein. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung. Ihre Oberösterreichische Journalistenakademie, Wels.

Oberösterreichische Journalistenakademie Puchberg 1, A-4600 Wels Telefon: +43 (0)699 15 33 79 79 office@journalistenakademie.at www.journalistenakademie.at

www.medienkurse.ch/www.medienschulen.com – die Adressen für Ihren (Quer-)Einstieg in den Medienberuf! – Berufsbegleitend, modular, praxisorientiert und grenzüberschreitend.


Kontaktadressen im Überblick Fabrice Müller Medienschule Nordwestschweiz Sekretariat Im Breitenloh 6 Tel. +41 (0)62 873 54 74 CH-4332 Stein AG Fax. +41 (0)62 873 54 73 info@medienkurse.ch www.medienkurse.ch

Beat Huot Schmid Zapperbusch® Medienfachschule für TV/Video & Film Sekretariat Airport Business Center 60 Tel. +41 (0)31 961 01 73 CH-3123 Bern- Belp Fax. +41 (0)31 954 01 78 office@medienfachschule.com www.medienfachschule.com

Joël Wüthrich CrossMedia Fachschule Schweiz Sekretariat Im Breitenloh 6 Tel. +41 (0)62 873 54 74 CH-4332 Stein AG Fax. +41 (0)62 873 54 73 info@cmfs.ch www.cmfs.ch Klaus Steiner KLARA. Schule für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit GmbH Sekretariat Ritterstrasse 3 Tel. +49 (30) 79 74 27-0 D-10969 Berlin info@klaraberlin.de www.klaraberlin.de

Wolfgang Chmelir Oberösterreichische Journalistenakademie Sekretariat Puchberg 1 Tel. +43 (0)699 15 33 79 79 A-4600 Wels office@journalistenakademie.at www.journalistenakademie.at

85


Verband Crossmedia Fachleute Schweiz

Verband Crossmedia Fachleute Schweiz Airport Business Center 60 CH-3123 Bern - Belp Tel. +41 (0)31 961 01 73 office@vcfs.ch www.vcfs.ch


Werden Sie Mitglied im VCFS dem Verband Crossmedia Fachleute Schweiz Ausbildungsstruktur Der VCFS als Schweizerischer Berufsverband der CrossMedia Fachleute und Firmen prüft und sichert die Qualität der Ausbildung und Weiterbildung an der CrossMedia Fachschule Schweiz (CMFS). Unterstützt die Mitglieder mit Vergünstigungen bei der Aus- und Weiterbildung an der CMFS, organisiert das jährliche „CrossMedia Symposium“ und organisiert verschiedene Anlässe zu CrossMedia Themen. Wir freuen uns wenn wir Sie bei uns im Verband als Mitglied begrüssen dürfen.

Vorteile einer Mitgliedschaft im VCFS t t t t t

Teilnahme am Jahressymposium t Teilnahme an Veranstaltungen CrossMedia Berufsberatung t Rahmenabkommen Vergünstigung bei Rechtsberatung (Arbeitsrecht) Vergünstigungen Aus- und Weiterbildung t Möglichkeiten des „Networkings“ Erfahrungsaustausch t Mitgliederverzeichnis

Anmeldeformular CrossMedia Verband Name:

Vorname:

Strasse:

PLZ/Wohnort:

Tel. P.:

Tel. G.:

Fax:

E-Mail:

Berufliche Tätigkeit/Firma/Organisation: Jahresbeiträge t Aktiv Vollmitglied t Aktiv Mitglied in Ausbildung t Firmenmitglieder

Jahresbeitrag Jahresbeitrag 1. weniger als 200‘000 Fr. Umsatz 2. Bis 500‘000 Fr Umsatz 3. Ab 1 Mio Fr. Umsatz t Gönnermitglieder min. Beitrag

Fr. 180.Fr. 60.Fr. 280.Fr. 450.Fr. 850.Fr. 90.-

Beitrittserklärung Hiermit erkläre ich den beitritt zum Verband der Crossmedia Fachleute Schweiz VCFS und stimme der Statuten, dem Beitragsreglement und der Vertragsbedingungen zu. Ort/Datum:

Unterschrift:

87


Komplettes Kursprogramm medienschulen.com  

Trinational und kompetent: medienschulen.com - Crossmedia Fachschule Schweiz - Medienschule Nordwestschweiz - Oberösterr. Journalistenakade...